Page 1

www.SCHAUSPIELKOELN.DE / THEATERKASSE 0221 - 221 28400

DEPoT 1 FR

02

DEPoT 2

Halle Kalk & Andere Orte

18.45 Einführung 19.30 - 22.30 / II / ABO FR 1

DER KAUFMANN VON VENEDIG VON WILLIAM SHAKESPEARE

SA

19.30 - 21.45 / II

20.00

03

JUDITH

CARLS WERK – ERSTER TEIL

TRAGÖDIE VON FRIEDRICH HEBBEL

EINE FILMISCH-THEATRALE RECHERCHE VON JAN NEUMANN UND DIRK KUMMER

20.00 / GROTTE DEPOT / PREMIERE WERKSTÜCKE 2

DIE PHILOSOPHIE IM BOUDOIR VON MARQUIS DE SADE

SO

19.30 - ca. 21.45 / I

19.30 / HALLE KALK

04

DIE FÜNFTE JAHRESZEIT

BRAIN AND BEAUTY

EIN ABEND VON UND MIT RAINALD GREBE UND VIELEN JECKEN

EINE SUCHE NACH DEM GESICHT DER ZUKUNFT VON ANGELA RICHTER

MO

18.00 / CARLsGARTEN

05

Science Kitchen LAB3, Kunsthochschule für medien, köln

DI

20.00

19.30 / HALLE KALK

06

ABO EXCLUSIV

BRAIN AND BEAUTY

ALLES WISSENSWERTE VORAB ZU HABE DIE EHRE / 7000 JAHRE KÖLN / DIE LÜCKE FÜR UNSERE ABONNENTEN

EINE SUCHE NACH DEM GESICHT DER ZUKUNFT VON ANGELA RICHTER 20.00 / GROTTE DEPOT / WERKSTÜCKE 2

DIE PHILOSOPHIE IM BOUDOIR VON MARQUIS DE SADE MI

19.30 - ca. 21.45 / I / ABO MI 1

07

DIE FÜNFTE JAHRESZEIT EIN ABEND VON UND MIT RAINALD GREBE UND VIELEN JECKEN

DO

19.15 Einführung 20.00

08

CARLS WERK – ERSTER TEIL EINE FILMISCH-THEATRALE RECHERCHE VON JAN NEUMANN UND DIRK KUMMER

19.30 / HALLE KALK

BRAIN AND BEAUTY EINE SUCHE NACH DEM GESICHT DER ZUKUNFT VON ANGELA RICHTER 19.30 / GROTTE DEPOT / NEUE REIHE

FILMCLUB IM CARLsGARTEN Der Filmemacher Jan Soldat FR

19.30 - 21.30 / II

20.00 / DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG

09

KABALE UND LIEBE

HABE DIE EHRE

BÜRGERLICHES TRAUERSPIEL VON FRIEDRICH SCHILLER

PARALLELGESELLSCHAFTSKOMÖDIE VON IBRAHIM AMIR

SA

19.30 - 23.15 / II

20.00 - 21.45 / ZUM LETZTEN MAL

10

DER STREIK

KIPPENBERGER!

VON AYN RAND

EIN EXZESS DES MOMENTS VON ANGELA RICHTER

SO

20.00 - 21.40 ZUM LETZTEN MAL IN DIESER SPIELZEIT

11

DIE PRÄSIDENTINNEN FÄKALIENDRAMA VON WERNER SCHWAB

19.30 / HALLE KALK

BRAIN AND BEAUTY EINE SUCHE NACH DEM GESICHT DER ZUKUNFT VON ANGELA RICHTER

DI

19.30 - 21.30 / I / ABO DI 2

19.30 / HALLE KALK

13

KABALE UND LIEBE

BRAIN AND BEAUTY

BÜRGERLICHES TRAUERSPIEL VON FRIEDRICH SCHILLER

EINE SUCHE NACH DEM GESICHT DER ZUKUNFT VON ANGELA RICHTER

Im Anschluss Publikumsgespräch MI

20.00 - ca. 21.40 / TANZGASTSPIEL

19.30 / HALLE KALK

14

the FORSYTHE company

BRAIN AND BEAUTY

N.N.N.N. UND STUDY # 3 von william FORSYTHE

EINE SUCHE NACH DEM GESICHT DER ZUKUNFT VON ANGELA RICHTER 20.00 / GROTTE DEPOT / WERKSTÜCKE 2

DIE PHILOSOPHIE IM BOUDOIR VON MARQUIS DE SADE DO

19.30 - 22.30 / I / ABO DO 1

20.00 - ca. 21.40 / TANZGASTSPIEL

15

DER KAUFMANN VON VENEDIG

the FORSYTHE company

VON WILLIAM SHAKESPEARE

N.N.N.N. UND STUDY # 3 von william FORSYTHE

FR

19.30 - 21.30 / II

20.00 - 22.20 / Theaterdate

19.30 / HALLE KALK

16

KABALE UND LIEBE

DIE WELT MEIN HERZ

BRAIN AND BEAUTY

BÜRGERLICHES TRAUERSPIEL VON FRIEDRICH SCHILLER

VON MARIO SALAZAR

EINE SUCHE NACH DEM GESICHT DER ZUKUNFT VON ANGELA RICHTER Im Anschluss Publikumsgespräch AB 23.00 / DIE LAUBE / GROTTE DEPOT

LAUBE UND LUISE MIT NASE (Dübel & Nase), SCROUNGER und JONATHAN LÜKERMANN SA

19.30 - 22.30 / II

19.00

17

DER KAUFMANN VON VENEDIG

ANDREJ RUBLJOW

VON WILLIAM SHAKESPEARE

NACH DEM FILM VON ANDREJ TARKOWSKIJ

SO

Kultursonntag in zusammenarbeit mit dem Kölner Stadt-Anzeiger

Kultursonntag in zusammenarbeit mit dem Kölner Stadt-Anzeiger

16.00 - 19.00 / I / ABO SN 1 + 2

15.00

GARTENTAG

DER KAUFMANN VON VENEDIG

ANDREJ RUBLJOW

VON WILLIAM SHAKESPEARE

NACH DEM FILM VON ANDREJ TARKOWSKIJ

BAHçE FESTİVALI – Die IG KEUPSTRASSE FEIERT mit uns IM CARLsGARTEN

18 DI

AB 13.00 / CARLsGARTEN

18.45 Einführung 19.30 / HALLE KALK

20

BRAIN AND BEAUTY EINE SUCHE NACH DEM GESICHT DER ZUKUNFT VON ANGELA RICHTER 20.00 / GROTTE DEPOT / WERKSTÜCKE 2

DIE PHILOSOPHIE IM BOUDOIR VON MARQUIS DE SADE MI

19.15 Einführung 20.00 - 22.00 ZUM LETZTEN MAL IN DIESER SPEILZEIT

21

AMERIKA NACH DEM ROMANFRAGMENT VON FRANZ KAFKA

DO

18.15 Einführung 19.00 / ABO DO 2

22

ANDREJ RUBLJOW NACH DEM FILM VON ANDREJ TARKOWSKIJ

FR

19.30 / II / URAUFFÜHRUNG

20.00

23

7000 JAHRE KÖLN

ANDREJ RUBLJOW

ODER 100 ALTE HELDEN RETTEN DIE WELT

NACH DEM FILM VON ANDREJ TARKOWSKIJ

SA

19.30 - 22.30 / II / ABO SA 1 + 2

24

DER KAUFMANN VON VENEDIG

20.00 - 21.40 / KONZERT Zum letzten Mal in dieser Spielzeit

19.30 / HALLE KALK

BRAIN AND BEAUTY EINE SUCHE NACH DEM GESICHT DER ZUKUNFT VON ANGELA RICHTER 19.30 / HALLE KALK ZUM LETZTEN MAL IN DIESER SPIELZEIT

BRAIN AND BEAUTY EINE SUCHE NACH DEM GESICHT DER ZUKUNFT VON ANGELA RICHTER 12.00 - 18.00 / CARLsGARTEN

SPRAYER-WORKSHOP

VON WILLIAM SHAKESPEARE

HIT ME BABY ONE MORE TIME

SO

19.30 / I

20.00

12.00 - 18.00 / CARLsGARTEN

25

7000 JAHRE KÖLN

HABE DIE EHRE

SPRAYER-WORKSHOP

ODER 100 ALTE HELDEN RETTEN DIE WELT

PARALLELGESELLSCHAFTSKOMÖIDE VON IBRAHIM AMIR

MIT GRAFFITIKÜNSTLER DIRK SCHMID FÜR JUGENDLICHE AB 14 JAHREN

DIE GRÖSSTEN HITS DER LETZTEN 400 JAHRE MIT CHRISTOPHER BRANDT UND STEFKO HANUSHEVSKY

MIT GRAFFITIKÜNSTLER DIRK SCHMID FÜR JUGENDLICHE AB 14 JAHREN

20.00 / GROTTE DEPOT / Premiere Werkstücke 3

MO

26

DIE ROTEN SCHUHE / EINE LIEBE. ZWEI MENSCHEN VON FRITZ KATER

DI

19.30 - ca. 21.45 / I / ABO DI 1

27

DIE FÜNFTE JAHRESZEIT

MI

19.30 - 21.30 / I / ABO MI 2

20.00

28

KABALE UND LIEBE

HABE DIE EHRE

BÜRGERLICHES TRAUERSPIEL VON FRIEDRICH SCHILLER

PARALLELGESELLSCHAFTSKOMÖDIE VON IBRAHIM AMIR

EIN ABEND VON UND MIT RAINALD GREBE UND VIELEN JECKEN

IM ANSCHLUSS / Podiumsdiskussion FREIE VOLKSBÜHNE KÖLN E.V.

VOLKSTHEATER HEUTE – OHNE KLISCHEEGARANTIE DO

19.30 / I

29

7000 JAHRE KÖLN

19.30 Einführung 20.00 / Theatertag

HABE DIE EHRE

ODER 100 ALTE HELDEN RETTEN DIE WELT

PARALLELGESELLSCHAFTSKOMÖDIE VON IBRAHIM AMIR

FR

19.30 - 21.45 / II / ABO FR 2 / ZUM LETZTEN MAL

30

JUDITH

SA

19.30 - ca. 21.45 / II

12.00 - 18.00 / CARLsGARTEN

31

DIE FÜNFTE JAHRESZEIT

SPRAYER-WORKSHOP

EIN ABEND VON UND MIT RAINALD GREBE UND VIELEN JECKEN

MIT GRAFFITIKÜNSTLER DIRK SCHMID FÜR JUGENDLICHE AB 14 JAHREN

TRAGÖDIE VON FRIEDRICH HEBBEL

20.00 / GROTTE DEPOT / WERKSTÜCKE 3

DIE ROTEN SCHUHE / EINE LIEBE. ZWEI MENSCHEN VON FRITZ KATER

Juni 2014 SO

19.30 - 22.30 / I / ABO SO 2

18.00

12.00 - 18.00 / CARLsGARTEN

01

DER KAUFMANN VON VENEDIG

ANDREJ RUBLJOW

SPRAYER-WORKSHOP

VON WILLIAM SHAKESPEARE

NACH DEM FILM VON ANDREJ TARKOWSKIJ

MIT GRAFFITIKÜNSTLER DIRK SCHMID FÜR JUGENDLICHE AB 14 JAHREN

Abo-Kalender ABO FR 1

FR

depot 1 02.05.2014

19.30

der kaufmann von venedig / DEPOT 1

Preisgruppe I

10 - 27 €

ABO FR 2

FR

30.05.2014

19.30

Judith / DEPOT 1

Preisgruppe II

12 - 32 €

ABO SA 1 + 2

SA

24.05.2014

19.30

der kaufmann von venedig / DEPOT 1

Preisgruppe III

15 - 39 €

ABO SO 2

SO

01.06.2014

19.30

der kaufmann von venedig / DEPOT 1

ABO SN 1 + 2

SO

18.05.2014

16.00

der kaufmann von venedig / DEPOT 1

depot 2 und halle kalk

ABO DI 1

DI

27.05.2014

19.30

die fünfte jahreszeit / DEPOT 1

einheitspreis

17 €

premierenpreis

22 €

ABO DI 2

DI

13.05.2014

19.30

Kabale und Liebe / DEPOT 1

ABO MI 1

MI

07.05.2014

19.30

die fünfte jahreszeit / DEPOT 1

ABO MI 2

MI

28.05.2014

19.30

Kabale und Liebe / DEPOT 1

Grotte

ABO DO 1

DO

15.05.2014

19.30

der kaufmann von venedig / DEPOT 1

einheitspreis

ABO DO 2

DO

22.05.2014

19.00

Andrej Rubljow / DEPOT 2

StudentInnen, SchülerInnen, Auszubildende, FSJler und BFDler (bis 35 Jahre) ermäßigt an allen Spielstätten 7 € (ausgenommen Gastspiele, Sonderveranstaltungen und Grotte). Im Vorverkauf: alle Preise zuzüglich 10 % Vorverkaufsgebühr.

THEATERKASSE 0221 - 221 28400

5€

theaterdate

für schüler und studenten einheitspreis

7€


23. Mai / 19.30 / 25.05. / 29.05.

DEPOT 1

7000 Jahre Köln oder 100 alte helden retten die welt Eine erfahrungsgeschichte / Uraufführung 7000 Jahre Köln! Ist die Stadt nicht 2000 Jahre alt? Historisch gesehen wohl schon, geschichtlich gesehen aber weitaus älter, denn jede Kölnerin und jeder Kölner hat eine ganz eigene Geschichte, die in der Summe weit mehr als 2000 Jahre Lebenserfahrung ergeben. Wir haben uns in den letzten Monaten in den Kölner Veedeln auf die Suche nach Menschen im Alter ab 70 gemacht und uns einige dieser Erfahrungen erzählen lassen. Gefunden haben wir eine Menge eindrucksvoller Erinnerungen und Erlebnisse, verknüpft mit dieser Stadt und ihrer Besonderheiten. Spuren der Weltkriege ebenso wie revolutionäre Gedanken der 60er Jahre, große Schicksale und kleine Begebenheiten, die das Lebensgefühl der junggebliebenen Alten begleiten und sich mit dem Flair Kölns und der Gelassenheit seiner Bewohner verweben. In Zeiten, in denen das Wort »Krise« häufiger in den Medien auftaucht als je zuvor, in denen NSA-Skandale, atomare Unfälle, militärische Interventionen und Klimakatastrophen die Angst schüren, sind wir auf der Suche nach den »Helden«, die die Welt retten können. Wir suchen sie in der Generation, die alt genug ist, aus Fehlern gelernt zu haben und vielleicht weise genug, ihr Wissen mit uns zu teilen. Ein theatrales, musikalisches, poetisches Mosaik.

Regie Stefan Bachmann / Bühne Thomas Garvie / Kostüme Birgit Bungum / Dramaturgie Sibylle Dudek MIT Mohamed Achour · Larissa AImée Breidbach · Johannes Benecke · Robert Dölle · Julischka Eichel · Benjamin Höppner · Melanie Kretschmann · Guido Lambrecht · Sabine Orléans · Jakob-Leo Stark

REGIE ANDREA IMLER / BÜHNE FRANZISKA HARM / DRAMATURGIE NADJA GROSS MIT LARISSA AIMÉE BREIDBACH · NICOLA GRÜNDEL

26. MAI / 20.00 / Werkstücke 3 / 31.05.

Grotte Depot

Die roten schuhe / Eine Liebe. Zwei Menschen

foto Thomas Aurin

Donatien-Alphonse-François, Marquis de Sade, der Sergeant des Sex, war ein Aufklärer, ein revolutionärer Sadist mit starkem Hang zu sexuellen Extremen. Das Ausleben der eigenen Sexualität, die bewusste Auseinandersetzung mit dem Körper und das Wahrnehmen und Akzeptieren jeder auch noch so dunklen Neigung galt für ihn als Zeichen von Unabhängigkeit jenseits religiöser, gesellschaftlicher Schranken. In Die Philosophie im Boudoir beschreibt er die sexuelle Initiation der erst 15-jährigen Eugenie durch die freigeistige Madame de Saint-Ange. Seine Ausführungen sind drastisch, philosophisch, provokant und immer mit dem Anspruch durchsetzt, den Leser ins Innerste des Selbst zu entführen.

Gefördert von

Science Kitchen Science Kitchen ist eine Abendveranstaltung des Lab3, dem Labor für experimentelle Informatik, an der Kunsthochschule für Medien Köln. Die Science Kitchen ist zu Gast im Carlsgarten um dort im offenen Gespräch über die Wechselwirkungen zwischen Technik und Gesellschaft zu diskutieren. In der Stadt ist auch der Nutzgarten eine Utopie, die selbst geerntete Gurke entspricht nicht der EU-Norm. Schmeckt sie auch anders als die Gurke aus dem Supermarkt? Wir befassen uns mit der Konstruktion und der Dekonstruktion von Geschmack. In einfachen Experimenten manipulieren, testen und erkunden wir unseren Geschmackssinn.

Zwei Texte aus zwei frühen Stücken des Dramatikers Fritz Kater an einem Theaterabend: DIE ROTEN SCHUHE, basierend auf dem gleichnamigen Märchen von Hans Christian Andersen, und EINE LIEBE. ZWEI MENSCHEN, der dritte Teil des Stückes ZEIT ZU LIEBEN ZEIT ZU STERBEN, für das Kater 2003 mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet wurde. Ein Mädchen, süchtig und voller Lebenshunger, das sich alleine durchschlagen und zurechtfinden muss und ein Vater, der in der Fremde, fern der Familie, eine leidenschaftliche Liebe eingeht. Zwei Geschichten aus ganz unterschiedlichen Zeiten und Realitäten – zwei Menschen, deren Begehren erst zur Obsession und dann zur Bedrohung ihrer selbst wird.

FILMCLUB

DRAMATURGIE JENS GROSS, MICHAELA KRETSCHMANN, NINA RÜHMEIER

Dramaturgie Sibylle Dudek

MIT VIELEN ENGAGIERTEN KÖLNERinnen und KölnerN

Mit Johannes Benecke ∙ Julia Riedler

DEPOT 2

11

N.N.N.N. UND STUDY # 3 Choreografien VON William Forsythe Mit Musik von Thom Willems

05. Mai / 18.00 / CARLsGARTEN / Eintritt frei / Treffpunkt: Infosäule

Regie Charlotte Sprenger / Bühne und Kostüme Aleksandra PavloviĆ /

14. und 15. Mai / 20.00 / Tanzgastspiel

THE Forsythe Company

von Fritz Kater

REGIE RAFAEL SANCHEZ / BÜHNE UND KOSTÜME JENS KILIAN / LICHT Hartmut Litzinger /

11

foto Dominik Mentzos

Eine Parallelgesellschaftskomödie von Ibrahim Amir deutsche erstaufführung

10

foto Leonard Zubler

VON MARQUIS DE SADE

Habe die Ehre

9

foto David Baltzer

DIE PHILOSOPHIE IM BOUDOIR

DEPOT 2

Im Wohnzimmer tagt der Familienrat. Es geht um alles: nämlich um die Familienehre. Diese hat die Tochter beschmutzt, indem sie ihren Ehemann betrogen hat und mit einem anderen durchgebrannt ist. Nun sitzt sie im Zimmer nebenan. Wie mit ihr zu verfahren ist, ist für die Anwesenden völlig eindeutig: Erschossen gehört sie, wie schon ihr Liebhaber. Nur so lässt sich die Familienehre wiederherstellen, nur so sind weitere Herabwürdigungen abzuwenden. Es gilt jetzt nur noch zu klären, wer den Ehrenmord ausführen soll – der gehörnte Ehemann, ihr Vater, ihr Bruder oder gar der Schwiegervater? Allein – Freiwillige finden sich nicht, dafür aber massenweise Ausreden und krude Rechtfertigungen. Die einheimische Staatsgewalt in Form von zwei rüde auftretenden Polizisten, die für Ruhe sorgen wollen, trägt auch nicht zur Klärung bei – hapert es hier doch schon am generellen Verständnis füreinander. Und als auch noch der eigentlich ja bereits exekutierte Liebhaber im Wohnzimmer erscheint, übernimmt das Absurde endgültig die Oberhand… Mit HABE DIE EHRE ist dem aus Syrien stammenden und in Wien lebenden jungen Autor Ibrahim Amir etwas scheinbar Unmögliches gelungen – eine Komödie zum Thema Ehrenmord zu schreiben. Mit abgründigem Humor und einem genauen Blick seziert er längst überlebte Vorstellungen von Ehre, Moral und Männlichkeit. Gleichzeitig gibt das Stück einen Eindruck von den Dynamiken innerhalb einer »Parallelgesellschaft« – wie auch den durch Ignoranz und Desinteresse gekennzeichneten Umgang der Mehrheitsgesellschaft mit ihr. Das Stück wurde in Wien uraufgeführt und entwickelte sich rasch zum großen Publikumserfolg.

7

Grotte Depot

8

foto Thomas Aurin

09. MAI / 20.00 / 25.05. / 28.05. / 29.05.

6

foto David Baltzer

03. MAI / 20.00 / Werkstücke 2 / 06.05. / 14.05. / 20.05.

5

foto Klaus Lefebvre

4

foto Kerstin Theurich

3

foto Sandra Then

2

foto Klaus Lefebvre

foto Sandra Then

1

Filmemacher/innen zu Gast im Schauspiel Köln Jeden 1. Donnerstag im Monat stellt ein Filmemacher in der Grotte seinen Film vor. Im Anschluss wird gemeinsam mit den Zuschauern darüber gesprochen. Präsentiert werden ungewöhnliche Werke, die die Konventionen der Film- und Fernsehindustrie unterlaufen und künstlerisch neue Wege gehen. Im Mai zeigt Jan Soldat zwei mittellange Filme: EIN WOCHENENDE IN DEUTSCHLAND und DER UNFERTIGE. »Das Problem von meinen Filmen ist, dass ich gegen ein rationales Verständnis arbeite. In der Abstraktion und Überspitzung ist für mich vieles darstellbar. Ich muss mich seit Jahren rechtfertigen und das verstehe ich nicht. Wenn jemand eine Komödie macht, muss er sich auch nicht rechtfertigen. Wenn

zum Beispiel der Körper verletzt wird, ist das einfach ein krasses Bild – und wenn bei David Cronenberg ein Kopf explodiert, ist das eben auch eine psychologische Metapher. Auf der Ebene muss man das reflektieren – man kann nicht fragen, warum der Kopf explodiert, sondern was bedeutet das.« Jan Soldat Jan Soldat wurde 1984 in Karl-Marx-Stadt in der DDR geboren. Seit seinem 22. Geburtstag dreht und produziert er Kurzfilme. Von 2008 bis 2013 studierte er an der Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf« in Potsdam-Babelsberg. Seine Arbeiten laufen auf zahlreichen internationalen Filmfestivals. 2013 wurde DER UNFERTIGE für den »Preis der Deutschen Filmkritik« nominiert. 08. Mai / 19.30 / Neue Reihe / GROTTE DEPOT / Eintritt frei

Gartentag

16. Mai / ab 23.00 / die laube

LAUBE UND LUISE Ein Fest mit LAUT & LUISE gehört sich so – nicht nur in Köln und Berlin. Die großen und kleinen Clubs an Rhein und Spree, aber auch die Hinterhofparties und Open Airs im ganzen Land erfreuen sich der Gastauftritte von Luise und ihren Freunden. In der GROTTE werden wir mit NASE (DÜBL & NASE), SCROUNGER und JONATHAN LÜKERMANN eine ganz besondere Labelnacht verbringen.

Bahçe festİvali – Die IG Keupstrasse feiert mit uns im CARLsGARTEN

Eintritt 5 €

Zusammen mit der IG Keupstraße laden wir zu einem nachbarschaftlichen Gartenfest! Lasst uns gärtnern, Salat ernten, grillen und herausfinden, wie unsere Pflanzen in anderen Sprachen heißen. Ab 19 Uhr gibt es Livemusik und Tanz. Hoş geldiniz! – Herzlich willkommen!

28. MAI / IM Anschluss an »Habe die EHRE«

18. Mai / Ab 13.00 / CARLsGARTEN / Eintritt frei

Sprayer-workshop Graffitikünstler Dirk Schmid sprayt mit Euch die Carlsgartencontainer an. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl bitten wir um Anmeldung (garten@buehnenkoeln.de). Für Jugendliche ab 14 Jahren. Alle minderjährigen Menschen benötigen die Einverständniserklärung der Eltern. Keine Vorkenntnisse erforderlich. 24. / 25. / 31. Mai / 01. Juni / 12.00 bis 18.00 Uhr / CARLsGARTEN / Eintritt frei

Grotte Depot

DEPOT 2

Der WERKSHASE ist ein Ort mit beispiellosem Ambiente. Ein einzigartiger Raum mit einer Atmosphäre zwischen Moderne und Gewesenem, Einfachem und Besonderem. Innerhalb kürzester Zeit gab es begeisterte Kritiken in der Fachpresse wie z. B. dem »Gusto«. Montag bis Freitag öffnet der WERKSHASE als Kantinenrestaurant tagsüber seine Türen für die Mitarbeiter des Schauspiel Köln. Aber auch alle anderen Gäste, die den WERKSHASE in der Mittagszeit besuchen möchten, sind herzlich willkommen. Hier werden täglich wechselnde Mittagsgerichte (auch vegetarisch) und kleine Snacks angeboten. Abends ist der WERKSHASE zu allen Vorstellungen als Theater-Bistro geöffnet. Mittwochs bis sonntags wird zusätzlich eine umfangreiche Restaurantkarte angeboten. Natürlich sorgt der WERKSHASE auch für das Catering vor und nach den Vorstellungen. Reservierung unter: 0221 -  888222610 Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihr WERKSHASE-Team

VOLKSTHEATER HEUTE – OHNE KLISCHEEGARANTIE

N.N.N.N. erscheint als Verstand in vier Teilen, vier Männer in einem Zustand konstanter, schweigender Verbindung. Begleitet von Thom Willems Komposition, die unvermittelt murmelnd aufblitzt, gehen die Männer eine intensive, komplexe Gravur ein. Ihre Arme, Köpfe, Körper und Beine werden zu einzigartigen Stimmen, jede für sich und alle kontrapunktisch aufeinander abgestimmt. Sie transkribieren einen Text von der Stimme des Körpers, langsam zunächst, dann immer schneller werdend, wieder und wieder miteinander verschmelzend zu einer verwobenen Einheit verschränkter Arme, gefalteter Gelenke und einem exakten, schnellen Zeitgefühl. STUDY # 3 / Puccinis Oper Madama Butterfly, bei ihrer La Scala Premiere verspottet für das entlarvte Stützen auf Motive aus seinen anderen Werken, wurde leicht geändert und mit großem Beifall bei der anschließenden Premiere im Teatro Grande in Brescia gefeiert. Durch das Entstehen von Study # 3 im selben Theater hat Forsythe sowohl über die Relevanz des Veranstaltungsortes als auch den zufälligen Parallelen zwischen Puccinis Oper und seinen eigenen Werken reflektiert. Die daraus resultierende Wieder-Präsentation von unterschiedlichsten Elementen aus Forsythes Repertoire, ermöglicht dem choreografischen Material, innerhalb von Kontexten, die gleichzeitig fremd und vertraut sind, neuen Anklang zu finden. Die daraus resultierende Wieder-Präsentation stimmlicher und körperlicher Elemente aus 30 Jahren Forsythes Repertoire ermöglicht die Entwicklung einer neuen kontrapunktierten, kinetischen Oper innerhalb von Kontexten, die zugleich fremd und vertraut sind.

FREIE VOLKSBÜHNE KÖLN E.V. Gespräch über die Frage »Was ist Volkstheater heute?« mit Stefan Bachmann (Schauspiel Köln), Didi Jünemann (N.N. Theater), Peter Millowitsch (Millowitsch Theater), Kostas Papakostopoulos (Deutsch Griechisches Theater), Thomas Ulrich (Acting Accomplices) / Moderation: Stefan Keim (Journalist). Eintritt frei

WILLKOMMEN IN UNSEREn SPIELSTÄTTEN IM DEPOT und in der Halle Kalk Schanzenstraße 6 - 20 / 51063 Köln-Mülheim / Carlswerk (DEPOT) Halle Kalk / Neuerburgstraße 1 / 51103 Köln-Kalk Ihr Weg zu uns Anfahrt mit Straßenbahn und U-Bahn: Vom Neumarkt fahren Sie ohne umzusteigen mit der Linie 4 bequem bis zur Haltestelle Keupstraße. Mit den Linien 13 und 18 fahren Sie bis Wiener Platz, dann weiter mit der Linie 4 bis Keupstraße. Die Halle Kalk erreichen Sie mit den U-Bahnlinien 1 und 9 (Kalk Post oder Kalk Kapelle) oder mit den S-Bahnlinien 12 und 13 (Trimbornstraße). Ohne Fahrkarte und trotzdem legal! Alle Eintrittskarten gelten am Tag der Aufführung vier Stunden vor Vorstellungsbeginn und bis Betriebsschluss als Fahrausweis für die Kölner Verkehrsbetriebe im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS). Für Autofahrer (Navi: Schanzenstraße 6 - 20) steht ein großer Besucherparkplatz direkt hinter der Halle zur Verfügung. Karten / Tickets Sie finden den Kartenservice für alle Spielstätten in den Opernpassagen zwischen Breite Straße und Glockengasse · Öffnungszeiten: Mo - Fr 10.00 -18.00 · Sa 11.00 -18.00 / Tickethotline 0221- 221 28400 / Mo - Fr 10.00 -18.00 · Sa 11.00 -18.00 / Abonnements 0221- 221 28240 · Fax: 0221- 221 28249 / Post Schauspiel Köln · Vorverkaufskasse · Postfach 10 10 61 · 50450 Köln / Internet www.schauspielkoeln.de / Die Abendkasse DEPOT 1 und Halle Kalk öffnet jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellungen, im DEPOT 2 eine halbe Stunde vorher / Telefon Abendkasse DEPOT 0221- 221 28252 · Halle Kalk 0221- 995531210 Der Vorverkauf für alle Vorstellungen beginnt am 05. April. Der Kauf von Abonnements, Eintausch von Wahl-Abo-Gutscheinen sowie Ermäßi­ gungen mit Theater- und FamilyCards sind nur an der Kasse in den Opernpassagen möglich. Das DEPOT 1 ist mit einer mobilen Höranlage ausgestattet. Hörgeschädigte können für die Dauer der Vorstellung beim Einlasspersonal ein mobiles Empfangsgerät erhalten. Im DEPOT 1 stehen pro Veranstaltung acht, im DEPOT 2 zwei Rollstuhlplätze zur Verfügung.

Impressum Schauspiel Köln im DEPOT / Schanzenstrasse 6 - 20 / 51063 Köln Intendant Stefan Bachmann / Geschäftsführender Direktor Patrick Wasser-

1 AMERIKA

6 JUDITH

2 DIE WELT MEIN HERZ

7 DER STREIK

The Forsythe Company wird gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden und den Freistaat Sachsen sowie

keitsarbeit / Gestaltung ambestengestern.com / Grafik Sascha Simon / Druck

3 KIPPENBERGER!

8 DIE FÜNFTE JAHRESZEIT

die Stadt Frankfurt am Main und das Land Hessen. Sie ist Company-in-Residence in HELLERAU – Europäisches

Köllen Druck+Verlag GmbH / Verteilung info@zampano-werbeservice.de

4 HIT ME BABY ONE MORE TIME

9 KABALE UND LIEBE

ALTANA Kulturstiftung für die Unterstützung der Forsythe Company.

5 DER KAUFMANN VON VENEDIG

10 DIE PRÄSIDENTINNEN

kein Einlass für Kinder unter 6 Jahren. In Kooperation mit dem Teatro Grande, Brescia

bauer / Redaktion Dramaturgie · Künstlerisches Betriebsbüro · Öffentlich-

Zentrum der Künste in Dresden und im Bockenheimer Depot in Frankfurt am Main. Mit besonderem Dank an die

Eintritt 22 €

Spielplan Mai 2014  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you