Issuu on Google+

www.SCHAUSPIELKOELN.DE / THEATERKASSE 0221 - 221 28400

DEPoT 1

DEPoT 2

Andere spielorte

dezember 2013 so

01

SPIELPLANÄNDERUNG! 18.00 - 21.45 / I

DER STREIK

20.00 - 21.45 / ABO SO 1

15.00 - 16.00 / DEPOT 3

KIPPENBERGER !

weihnachtswunderwelt

EIN EXZESS DES MOMENTS VON ANGELA RICHTER

grosse Zaubershow für Kinder VON UND mit Sascha Simon

VON AYN RAND Mo

20.00 / diskussionsreihe

02

ÜBERLEBEN UNTER ÜBERWACHUNG TEIL 2 JACOB APPELBAUM IM GESPRÄCH MIT LAURA POITRAS

MI

20.00 - 21.10 / I / TANZGASTSPIEL

04

AKRAM KHAN iTMOi (IN THE MIND OF IGOR) AKRAM KHAN COMPANY

DO

20.00 - 21.10 / I / TANZGASTSPIEL

05

AKRAM KHAN iTMOi (IN THE MIND OF IGOR)

UNTEN INFOS SIEHE

AKRAM KHAN COMPANY FR

19.30 - 23.15 / II

20.00 / PREMIERE

06

DER STREIK

AMERIKA

VON AYN RAND

NACH DEM ROMANFRAGMENT VON FRANZ KAFKA

SA

18.45 EINFÜHRUNG 19.30 / II / ABO SA 1

20.00 / GESPRÄCHSREIHE

07

23.00 / DIE LAUBE / FOYER, GROTTE COMETOGETHER WINTER-LAUBE

DAS HEILIGE

JUDITH TRAGÖDIE VON FRIEDRICH HEBBEL

SALON DES WUNDERNS UND DER PFLICHTEN MIT NAVID KERMANI, MANOS TSANGARIS UND Nina de Vries (Sexualassistentin)

HERMES VILENA, HUGO HOPPMANN UND WEITERE DJs

SO

18.00 / I

20.00 / ABO SO 2

15.00 - 16.00 / DEPOT 3

08

JUDITH

AMERIKA

weihnachtswunderwelt

TRAGÖDIE VON FRIEDRICH HEBBEL

NACH DEM ROMANFRAGMENT VON FRANZ KAFKA

grosse Zaubershow für Kinder VON UND mit Sascha Simon

MO

20.00 / diskussionsreihe

09

ÜBERLEBEN UNTER ÜBERWACHUNG TEIL 3 JACOB APPELBAUM IM GESPRÄCH MIt einem Gast aus der Netzwelt

DI

10

18.45 einführung 19.30 - 23.15 / I / ABO DI 1

20.00 / DISKUSSIONSREIHE

2 PLUS 1

DER STREIK

Prof. Dr. Anja Lemke und Prof. Dr. PETER W. MARX IM GESPRÄCH MIT DOMPROPST NORBERT FELDHOFF UND Stefan Bachmann ÜBER »GENESIS«

VON AYN RAND

MI

19.15 einfürung 20.00 - 23.00

11

DER GUTE MENSCH VON SEZUAN VON BERTOLT BRECHT / MUSIK PAUL DESSAU 19.15 einführung / THEATERdate 20.00 - 21.45

DO

12

KIPPENBERGER ! EIN EXZESS DES MOMENTS VON ANGELA RICHTER

FR

18.00 - 23.00 / II / ABO FR 1

20.00 / DEPOT 3 / werkstücke 1 / PREMIERE

13

GENESIS

Bartleby der schreiber

DIE BIBEL, TEIL 1

nach der Erzählung von Herman Melville

SA

18.00 - 23.00 / II

14

GENESIS

SO

15.00 - 20.00 / I / ABO SN 1 + 2

11.00 - 12.00 / DEPOT 3

15

GENESIS

weihnachtswunderwelt

DIE BIBEL, TEIL 1

grosse Zaubershow für Kinder VON UND mit Sascha Simon

DIE BIBEL, TEIL 1

MO

20.00 - 21.45

18.00 / eintritt frei / DEPOT 3

16

KIPPENBERGER !

MELANCHTHONAKADEMIE

EIN EXZESS DES MOMENTS VON ANGELA RICHTER

KULISSENGESPRÄCH mit dr. werner peters (angefragt) zu KIPPENBERGER!

DI

19.15 einführung 20.00 - 21.45

17

KIPPENBERGER ! EIN EXZESS DES MOMENTS VON ANGELA RICHTER

MI

18

18.45 einführung 19.30 - 23.00 / I

20.00 - 23.00

DER GUTE MENSCH VON SEZUAN

DER NACKTE WAHNSINN

VON BERTOLT BRECHT / MUSIK PAUL DESSAU

KOMÖDIE VON MICHAEL FRAYN

im anschluss publikumsgespräch

DO

19.30 / I

20.00 - 21.40

19

JUDITH

DIE PRÄSIDENTINNEN

TRAGÖDIE VON FRIEDRICH HEBBEL

FÄKALIENDRAMA VON WERNER SCHWAB

FR

18.45 einführung 19.30 / II

20.00

20

AMERIKA

JUDITH TRAGÖDIE VON FRIEDRICH HEBBEL

NACH DEM ROMANFRAGMENT VON FRANZ KAFKA im anschluss publikumsgespräch

SA

19.30 - 23.00 / II / ABO SA 2

20.00 / DEPOT 3 / Werkstücke 1

21

DER NACKTE WAHNSINN

Bartleby der schreiber

KOMÖDIE VON MICHAEL FRAYN

nach der Erzählung von Herman Melville

SO

17.15 Einführung 18.00 - 21.45 / I

22

DER STREIK VON AYN RAND

20.00 - 21.40

15.00 - 16.00 / DEPOT 3

DIE PRÄSIDENTINNEN

weihnachtswunderwelt

FÄKALIENDRAMA VON WERNER SCHWAB

grosse Zaubershow für Kinder VON UND mit Sascha Simon

MO

20.00

23

AMERIKA NACH DEM ROMANFRAGMENT VON FRANZ KAFKA

Fröhliche Weihnachten MI

20.00 - 23.00

25

DER GUTE MENSCH VON SEZUAN VON BERTOLT BRECHT / MUSIK PAUL DESSAU

DO

18.00 / I

26

JUDITH

FR

19.30 - 23.15 / II

27

DER STREIK

SA

19.30 / II

20.00

28

JUDITH

AMERIKA

TRAGÖDIE VON FRIEDRICH HEBBEL

NACH DEM ROMANFRAGMENT VON FRANZ KAFKA

TRAGÖDIE VON FRIEDRICH HEBBEL

VON AYN RAND

MO

20.00 / THEATERtag

30

AMERIKA NACH DEM ROMANFRAGMENT VON FRANZ KAFKA

DI

18.30 - 22.00 / III

19.00 - 21.00 / 22 € / KONZERT

31

DER NACKTE WAHNSINN

HIT ME BABY ONE MORE TIME

KOMÖDIE VON MICHAEL FRAYN

DIE GRÖSSTEN HITS DER LETZTEN 400 JAHRE

SCHAUSPIEL KÖLN WÜNSCHT IHNEN EIN GLÜCKLICHES NEUES JAHR

WILLKOMMEN IN UNSEREn neuen SPIELSTÄTTEN IM DEPOT Schanzenstrasse 6 - 20 / 51063 Köln-Mülheim / Carlswerk Ihr neuer Weg zu uns Anfahrt mit Straßenbahn und U-Bahn: Vom Neumarkt fahren Sie ohne umzusteigen mit der Linie 4 bequem bis zur Haltestelle Keupstraße. Mit den Linien 13 und 18 fahren Sie bis Wiener Platz, dann weiter mit der Linie 4 bis Keupstraße. Ohne Fahrkarte und trotzdem legal! Alle Eintrittskarten gelten am Tag der Aufführung vier Stunden vor Vorstellungsbeginn und bis Betriebsschluss als Fahrausweis für die Kölner Verkehrsbetriebe im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS). Für Autofahrer (Navi: Schanzenstrasse 6 - 20) steht ein großer Besucherparkplatz direkt hinter der Halle zur Verfügung. Karten / Tickets Sie finden den Kartenservice für alle Spielstätten in den Opernpassagen zwischen Breite Straße und Glockengasse · Öffnungszeiten: Mo - Fr 10.00 -18.00 · Sa 11.00 -18.00 / Tickethotline 0221- 221 28400 / Mo - Fr 10.00 -18.00 · Sa 11.00 -18.00 / Abonnements 0221- 221 28240 · Fax: 0221- 221 28249 / Post Schauspiel Köln · Vorverkaufskasse · Postfach 10 10 61 · 50450 Köln / Internet www.schauspielkoeln.de / Die Abendkasse DEPOT 1 und Halle Kalk öffnet jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellungen, im DEPOT 2 eine halbe Stunde vorher / Telefon Abendkasse DEPOT 0221- 221 28252 · Halle Kalk 0221- 995531210 Der Vorverkauf für alle Vorstellungen beginnt am 5. November. Der Kauf von Abonnements, Eintausch von Wahl-Abo-Gutscheinen sowie Ermäßi­gungen mit Theater- und FamilyCards sind nur an der Kasse in den Opernpassagen möglich. Das DEPOT 1 ist mit einer mobilen Höranlage ausgestattet. Hörgeschädigte können für die Dauer der Vorstellung beim Einlasspersonal ein mobiles Empfangsgerät erhalten. Im DEPOT 1 stehen pro Veranstaltung acht, im DEPOT 2 zwei Rollstuhlplätze zur Verfügung.

Abo-Kalender

depot 1

ABO FR 1

fr

13.12.2013

18.00

GENESIS / DEPOT 1

Preisgruppe I

10 - 27 €

ABO SA 1

SA

07.12.2013

19.30

JUDITH / DEPOT 1

Preisgruppe II

12 - 32 €

ABO SA 2

SA

21.12.2013

19.30

DER NACKTE WAHNSINN / DEPOT 1

Preisgruppe III

15 - 39 €

ABO SN 1 + 2

SO

15.12.2013

15.00

GENESIS / DEPOT 1

ABO SO 1

SO

01.12.2013

20.00

KIPPENBERGER / DEPOT 2

ABO SO 2

SO

08.12.2013

20.00

AMERIKA / DEPOT 2

ABO DI 1

DI

10.12.2013

19.30

DER STREIK / DEPOT 1

StudentInnen, SchülerInnen, Auszubildende, FSJler und BFDler (bis 35 Jahre) ermäßigt an allen Spielstätten 7 € (ausgenommen Gastspiele, Sonderveranstaltungen und DEPOT 3). Im Vorverkauf: alle Preise zuzüglich 10 % Vorverkaufsgebühr.

depot 2 und halle kalk

theaterdate

einheitspreis

17 €

premierenpreis

22 €

theatertag

für schüler und studenten einheitspreis

6€

einheitspreis

verschenken sie drei highlights aus unserem spielplan mit je einem programmheft und freier terminwahl zum sonderpreis. Sie genießen alle Vorteile eines vollen Abos und es ist keine extra Kündigung notwendig. Monatsspielplan und Jahresheft werden Ihnen automatisch zugeschickt und zu den Einführungen sind Sie herzlich eingeladen.

DER KAUFMANN VON VENEDIG VON william shakespeare / regie stefan bachmann / premiere: 21. februar 2014

die fünfte jahreszeit VON UND MIT rainald grebe / regie rainald grebe / uraufführung: 21. märz 2014

habe die ehre VON ibrahim amir / regie stefan bachmann / deutsche erstaufführung: frühjahr 2014 50 euro / Platzgruppe 2

angebot gültig bis 24.12.2013 / an unserer theaterkasse

THEATERKASSE 0221 - 221 28400

9€


2

4

foto Jean-Louise Fernandez

5

1

3

6

foto Sandra Then

foto David Baltzer

3

Genesis

4

Die Bibel – Teil I / Übernahme Schauspielhaus Zürich

Regie Stefan Bachmann / Bühne Simeon Meier / Kostüme Annabelle Witt / Musik Max Küng / Dramaturgie Barbara Sommer / mit Nikolaus Benda · Larissa Aimée Breidbach · Stefko Hanushevsky · Marek Harloff · Benjamin Höppner · Gerrit Jansen · Simon Kirsch · Niklas Kohrt · Melanie Kretschmann · Guido Lambrecht · Michael Neuenschwander · Jörg Ratjen · Annika Schilling Depot 1 / 13.12. / 14.12. / 15.12.

foto Toni Suter

02. und 09. Dezember / 20.00 / diskussionsreihe

foto David Baltzer

DEPOT 2

überleben unter überwachung Teil 2 + 3 Jacob Appelbaum im Gespräch mit laura poitras und anderen Moderation Angela Richter

06. Dezember / 20.00 / 08.12 / 20.12. / 23.12. / 28.12. / 30.12.

DEPOT 2

Amerika Nach dem romanfragment von franz kafka FÜR DIE BÜHNE BEARBEITET VON MORITZ SOSTMANN UND SIBYLLE DUDEK

Musik Philipp Plessmann / Video hannes hesse / Dramaturgie Sibylle Dudek mit Johannes Benecke · Bruno Cathomas · Philipp Plessmann · Magda Lena Schlott

DEPOT 3

BARTLEBY DER SCHREIBER Nach der Erzählung von Herman Melville In der Reihe Werkstücke zeigen die RegieassistentInnen des Schauspiel Köln erste eigene Arbeiten. Den Anfang macht Matthias Köhler mit einer Bühnenadaption von Herman Melvilles Erzählung BARTLEBY DER SCHREIBER. Der unauffällige Büroangestellte Bartleby, anfänglich gut funktionierendes Rädchen im Getriebe, widersetzt sich eines Tages den Anforderungen, die an ihn gestellt werden, mit der unbegründeten wie lakonischen Aussage: »Ich möchte lieber nicht«. Mit seinem passiven Widerstand ist Bartleby zum viel diskutierten Objekt philosophischer, theologischer und psychologischer Betrachtung geworden und entzieht sich doch jeder ideologischen Deutung. Regie matthias köhler / Bühne Hedda Ladwig / Kostüme Birgit Bungum mit yuri englert

Eintritt 5 €

6

7

foto Leonard Zubler

Regie Moritz Sostmann / Bühne und Kostüme Klemens Kühn / Puppen Hagen Tilp /

13. Dezember / 20.00 / werkstücke 1 / 21.12.

foto David Baltzer

foto Sandra Then

Der 16-jährige Europäer Karl Roßmann hat ein Dienstmädchen geschwängert und wird daraufhin – wohl um einem Skandal und Alimentenzahlungen zu entgehen – von seinen Eltern nach Amerika geschickt. Die neue Welt, für viele Europäer zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Kontinent der Verheißung, der tausend Möglichkeiten und individuellen Freiheit, hat auf einen wie Karl Roßmann nicht gerade gewartet. Dabei zeigt sich Amerika anfänglich tatsächlich wundervoll und vielversprechend: Noch auf dem Schiff trifft Karl überraschend auf einen reichen Onkel, der ihn zu sich nimmt. Doch genauso überraschend wird Karl kurz darauf wieder verstoßen und ist auf sich allein gestellt. Mit kindlichem Staunen macht er sich in eine Welt auf, deren Regeln er nicht kennt und die voller Widersprüche und Gegensätze ist. Technischer Fortschritt und bittere Armut, große Versprechen und Hoffnungslosigkeit liegen hier nah beieinander. Der Regisseur Moritz Sostmann wird Franz Kafkas Romanfragment mit Schauspielern und Puppen auf die Bühne bringen.

foto Klaus Lefebvre

Der Journalist und Internetaktivist Jacob Appelbaum gehört sicher zu den Menschen auf dieser Welt, die am kenntnisreichsten und kompetentesten über die Praktiken der US-Amerikanischen Spionageagentur NSA und die sich daraus ergebenden Auswirkungen auf unser Leben und unseren Alltag berichten können. Im November und Dezember ist er zu Gast und lädt sich dabei selbst exklusive Gäste ein, mit denen er am Schauspiel Köln gemeinsam über Zusammenhänge spricht, von denen wir normalerweise gar keine Kenntnis erlangen würden. Am 2. Dezember hat er die Journalistin und oscarnominierte Dokumentarfilmerin Laura Poitras zu Gast, die gemeinsam mit dem Guardianjournalisten Glenn Greenwald die Snowden-Affäre ins Rollen brachte und unter anderem die Videobotschaften Edward Snowdens in Honkong drehte. Eine Woche später, am 9. Dezember, spricht Appelbaum dann mit einem weiteren prominenten Gast aus der Netzwelt. Eintritt 10 €

01. / 08. / 22. Dezember / 15.00 und 15. dezember / 11.00

DEPOT 3 07. Dezember / 20.00 / gesprächsREIHE

Weihnachtswunderwelt groSSe Zaubershow für Kinder von 5 bis 10 Jahre Von UND MIT Sascha Simon Die Adventszeit ist eine magische Zeit – besonders für die Kinder. Mit spielerischen Elementen erkundet der Kölner Zauberkünstler Sascha Simon gemeinsam mit den Kindern die Welt der Illusion in einer magischen Show. Was hat das Osterei mit Weihnachten zu tun? Wie sieht der Nikolaus eigentlich ohne Bart aus und wo kommen plötzlich diese Weihnachtskekse her? Ausgestattet mit Zauberstab und magischer Verkleidung vollbringen die Kinder selbst auch Wunder und erleben ein buntes Programm mit vielen Zaubereien unter dem Motto: Lachen, Staunen und Mitmachen. Eintritt 5 €

DEPOT 2

Das Heilige Salon des Wunderns und der Pflichten mit Navid Kermani, Manos Tsangaris und Nina de Vries Über das Heilige sprechen, davon erzählen, es in seiner Alltäglichkeit, seiner Zartheit, aber auch in seinem Schrecken sichtbar und hörbar machen, ohne von Religion sprechen zu müssen – das verbindet die Arbeiten des Schriftstellers Navid Kermani und des Komponisten Manos Tsangaris. In ihrem Salon des Wunderns und der Pflichten laden sie ab Dezember alle zwei Monate einen Gast ins Depot des Schauspiel Köln ein, der vom Heiligen berichtet, wo man es nicht vermutet. Es wird gesprochen, gelesen oder Musik gemacht – und vor allem wird auch Theater gespielt: denn der Gast darf sich etwas wünschen: eine Szene aus einem Theaterstück oder eine Sequenz aus einem Film, gespielt vom Ensemble des Schauspiel Köln.

JUDITH

Tragödie von Friedrich Hebbel

Regie Christina Paulhofer / Bühne Jörg Kiefel / Kostüme Lili Wanner / Musik

Inszenierung GENESIS. Die Bibel, Teil I diskutiert werden. Die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Anja Lemke und der Theaterwissenschaftler Prof. Dr. Peter W. Marx haben zu diesem Thema den Kölner Dompropst Dr. h. c. Norbert Feldhoff für ein gemeinsames Gespräch mit dem neuen Intendanten über Formen biblischer Texte im Gegenwartstheater gewinnen können.

Silvain Jacques / Video impulskontrolle / Dramaturgie Thomas Laue / Mit Mohamed Achour · Robert Dölle · Julischka Eichel · Jonas Gruber · HARALD HAUBER · Seán McDonagh · Thomas Müller · Julia Riedler · Torsten Peter Schnick · Jakob Leo Stark Depot 1 / 07.12. / 08.12. / 19.12. / 20.12. / 26.12. / 28.12.

Eintritt frei

Der gute Mensch von Sezuan

5

von Bertolt Brecht

Regie Moritz Sostmann / Bühne Christian Beck / Kostüme Elke von Sivers / Musikalische Leitung Philipp Plessmann / Puppen Atif Hussein · Franziska Müller-

Der erste Gast von Kermani und Tsangaris ist am 7. Dezember die Berliner Tantramasseurin Nina de Vries, die sich in ihrer Arbeit vor allem behinderten Menschen zuwendet.

Hartmann / Dramaturgie Nina Rühmeier / Mit Mohamed Achour · Johannes Benecke · Stefko Hanushevsky · Philipp Plessmann · Annika Schilling · Magda Lena Schlott

04. und 05. Dezember / 20.00 / Tanzgastspiel

Depot 2 / 11.12. / 18.12. / 25.12.

Akram Khan 1 iTMOi (in the mind of Igor)

Eintritt 15 €

07. DEZEMBER / 23.00 / DIE LAUBE

FOYER / GROTTE

6

Ein Exzess des Moments von Angela Richter

Akram Khan Company

Musik Melissa Logan (Chicks On Speed) / FILMSEQUENZEN FEBRUAR FILM / Dramaturgie Thomas Laue / Mit Yuri Englert · Marek Harloff · Melissa Logan · Judith

COMETOGETHER WINTER-LAUBE Ihr Kinderlein kommet… zusammen nach Mülheim! Diesen Monat feiern wir mit dem ComeTogether Projekt gemeinsam ein vorweihnachtliches Fest. Mit Hermes Villena, Hugo Hoppmann und weiteren DJs, Piñatas, Glühwein, Lecture, Kunst und Konfetti. DIE LAUBE wuchert über das ganze Gelände in den CARLsGARTEN, die GROTTE, das Foyer bis in den WERKSHASE. Weihnachtliche Vorfreude garantiert! Eintritt 5 €

10. Dezember / 20.00 / DISKUSSIONSREIHE

Kippenberger !

Regie Angela Richter / Raum Christian Jankowski / Kostüme WiEbke Schlüter /

DEPOT 2

2 PLUS 1 Was passiert, wenn man den biblischen Text aus seinem religiösen Kontext löst und auf die Theaterbühne bringt? Welche Formen lassen sich für eine theatrale Arbeit am Ursprungsmythos unserer westlichen Kultur finden? In der zweiten Ausgabe der Diskussionsreihe 2 PLUS 1 sollen diese Fragen anlässlich von Stefan Bachmanns

iTMOi (in the mind of Igor) ist Akram Khans bildgewaltige Antwort auf Igor Strawinskys Jahrhundertwerk Le Sacre du Printemps. Der vielfach ausgezeichnete britische Choreograf ist von Igor Strawinsky und seinen Kompositionen fasziniert. Und darum möchte er wissen, was in so einem Kopf vorgeht: Was denkt dieser zerrissene Künstler, der das Vergangene liebt, aber gleichzeitig mit den alten Regeln bricht. Den hundertsten Jahrestag der Uraufführung von Strawinskys Ballett Le Sacre du Printemps hat Akram Khan sich zum Anlass genommen, Strawinsky zu folgen und im »Vertrauen in die unsichtbare Architektur innerhalb des Chaos der Dinge« jede Art von Konvention und Logik über Bord zu werfen. Zusammen mit den Komponisten Nitin Sawhney, Jocelyn Pook und Ben Frost, die eigens dafür die Musik kreiert haben, gelingt es ihm, eine Welt zu schaffen, wo Schönheit und Hässlichkeit gebrochen werden, um aufzuzeigen, wie nah sie einander in Wirklichkeit sind.

Rosmair · Malte Sundermann Depot 2 / 01.12. / 12.12. / 16.12. / 17.12.

Hit me Baby one more time Der nackte Wahnsinn

Pook und Ben Frost / Produzent Farooq Chaudhry

2

Komödie von Michael Frayn

Regie Rafael Sanchez / Bühne Michel Schaltenbrand / Kostüme Esther Geremus /

DIE PRÄSIDENTINNEN

Musik Cornelius Borgolte / Licht Jürgen Kapitein / Dramaturgie Sibylle Dudek /

ÜBERNAHME VOM THALIA THEATER HAMBURG

Sung Hoon Kim · Denis ‘Kooné‘ Kuhnert · Hannes Langolf · Yen-Ching Lin · TJ Lowe · Christine Joy Ritter · Catherine Schaub Abkarian · Nicola Monaco / Kostüme Kimie Nakano / Lichtdesign Fabiana Piccioli

FÄKALIENDRAMA VON WERNER SCHWAB

Mit Bruno Cathomas · Robert Dölle · Julischka Eichel · Benjamin Höppner ·

REGIE JAN BOSSE / BÜHNE STÉPHANE LAIMÉ / KOSTÜME KATRIN PLATH / MUSIK ARNO KRAEHAHN / DRAMATURGIE DIMITRA PETROU

Stark und Cornelius Borgolte / Annalisa Derossi · IÑigo Giner Miranda (Musi-

MIT OLIVIA GRIGOLLI · YVON JANSEN · KARIN NEUHÄUSER · PRÄSIDENTINNENCHOR

ker) / Depot 1 / 18.12. / 21.12. / 31.12.

Depot 2 / 19.12. / 22.12.

3

von Ayn Rand

Regie Stefan Bachmann / Bühne Simeon Meier / Kostüme Annabelle Witt / Musik Sven Kaiser / Dramaturgie Jens GroSS / Mit Nikolaus Benda · Larissa Aimée Breidbach · Nicola Gründel · Christian Hockenbrink · Gerrit Jansen · Simon

Entwickelt und getanzt von Kristina Alleyne · Sadé Alleyne · Ching-Ying Chien ·

7

Yvon Jansen · Thomas Müller · Sabine Orléans · Julia Riedler · Jakob Leo

Der Streik Regie und Choreografie Akram Khan / Musikkomposition Nitin Sawhney · Jocelyn

Die gröSSten Hits der letzten 400 Jahre

Von und mit STEFKO HANUSHEVSKY UND CHRISTOPHER BRANDT / Depot 2 / 31.12.

Kirsch · Niklas Kohrt · Melanie Kretschmann · Guido Lambrecht · Seán McDonagh · Jörg Ratjen · Martin Reinke · Torsten Peter Schnick · Birgit Walter Depot 1 / 01.12. / 06.12. / 10.12. / 22.12. / 27.12.

Impressum Schauspiel Köln im DEPOT / Schanzenstrasse 6 - 20 / 51063 Köln Intendant Stefan Bachmann / Geschäftsführender Direktor Patrick Wasserbauer / Redaktion Dramaturgie · Künstlerisches Betriebsbüro · Öffentlichkeitsarbeit / Gestaltung ambestengestern.com / Grafik Sascha Simon / Druck Köllen Druck+Verlag GmbH / Verteilung info@zampano-werbeservice.de


Spielplan Dezember 2013