Page 29

Discover Germany  |  Architecture Special

DEFINED DIVERSITY

DEFINIERTE VIELFALT

– traditional form language meets modern vision

– traditionelle Formensprache wird zu moderner Vision

When it comes to urban design and architectural formal language, Marc Kocher Architekten enter each project with an open mind, allowing a diverse, sustainable approach based on detailed historical research.

Wenn es um städtische Gestaltung und ihre architektonische Formsprache geht, bauen Marc Kocher Architekten auf eine freie, vielfältige sowie nachhaltige Herangehensweise, basierend auf eingehender und detaillierter Vorrecherche.

Classic gateways, french balconies and rich facade structures are grouped with illuminated glass towers, sculptural elements and idiosyncratic layouts. The resulting structures combine puristic and playful elements to a spirited whole.

Klassische Eingangstore, französische Balkone und reiche Fassadengliederungen treffen auf illuminierte Glastürme, skulpturale Elemente und eigenwillige Grundrisse. Die so entstehenden Gebäude vereinen puristische und verspielte Elemente zu einem übermütigen und doch harmonischen Ganzen.

A LARGER SENSE OF ARCHITECTURAL HISTORY As Marc Kocher explains, it is the combination of the present substance with the individual ideas of the client that inspires new ideas. Existing elements are thus being developed further in a sensitive manner, granting the buildings an entirely new aesthetic language and energy. “The focus of potential archetypes for us lies not so much on post-war modernism, an era which tried to break with the past – but rather on the most outstanding examples of the entire history of architecture.” Kocher feels that Middle European architecture has long been defined largely by a shared view on post-war modernism in connection with the Bauhaus movement. Tightly entangled, these two influences can result in a minimalist, reduced, and often limiting perspective, impoverishing the architectural language to a point of distinction. While the achievements of modernism are undeniable, the architect would like to see them implemented with a more conscientious attitude rather

ARCHITEKTURGESCHICHTE, UMFASSEND EINGESETZT Wie Marc Kocher erklärt, ist es oft die Kombination von bereits bestehender Substanz mit den Ideen der Bauherrschaft, die zu neuen Ideen inspiriert. So werden existierende Elemente sensibel weiterentwickelt, um den Projekten letztendlich zu einer völlig neuen Formsprache und Energie zu verhelfen. „Das Augenmerk unserer möglichen Vorbilder liegt nicht nur auf der sogenannten Nachkriegsmoderne, die einen Bruch zur Vergangenheit sucht, sondern auf den hervorragendsten Zeugnissen der gesamten Architekturgeschichte.” Die mitteleuropäische Architektur unterliegt nach Meinung des Architekten schon zu lange einer vorgefassten Perspektive auf die Nachkriegsmoderne in Verbindung mit der Bauhausbewegung. In enger Verquickung führen diese zwei Einflüsse oft zu reduziert minimalistischen Entwürfen, die die architektonische Formsprache unter Umständen „bis hin zur Nichtanwesenheit“ verarmen lassen. Während die Errungenschaften der Moderne unumstritten notwendig und logisch

Issue 86  |  October 2021  |  29