Page 1

DOMINIC THIEM 1. HEIMSIEG BEIM ERSTE BANK OPEN Seite 9

TENNISHALLEN IN SALZBURG Seiten 12+13

SPARKASSE JUGEND + KIDS CUP Seite 29

JAHRESBERICHT 2018/19 Seiten 17––24


––– EDITORIAL –––

Tennis im Blickpunkt!

Liebe Tennisfreunde!

Titelfotos

Obwohl gefühlt die Tennissaison 2019 erst begann, so steuert sie schon wieder dem Ende zu, ist der Tennisbetrieb bereits auf die Hallensaison umgestellt. Nichtsdestotrotz gab und gibt es im Herbst viele Aktivitäten. Äußerst positiv waren die Teilnehmerzahlen im September bei den Landesmeisterschaften Kids in Saalfelden und Jugend in Obertrum. In Saalfelden tummelten sich 53 Kids der Altersklassen U8 – U11 auf den Plätzen, der Obertrumer TC mit seinem Obmann und Turnierleiter Matthias Reitshammer konnte sich über die Beteiligung von 55 Mädchen und Burschen U12 – U18 freuen. Vorbildlich und sehr professionell war die gesamte Abwicklung und die Turnierorganisation in Kooperation mit STV-Turnierreferent Harry Westreicher. Dafür vielen herzlichen Dank! In den Bundesligen Damen und Herren wurden im Herbst die Staatsmeistertitel vergeben. Bei den Damen konnte sich das Team des ULTV-Linz mit starker Salzburger Beteiligung von Arabella Koller und Betina Stummer als Sieger durchsetzen. Herzliche Gratulation den beiden zum Titelgewinn! Dass es in ganz Salzburg kein Bundesliga-Team Damen gibt, ist bedauerlich. Eine Initiative dafür von Seiten eines Vereins würden wir sehr gerne unterstützen. Im ÖTV findet derzeit ein Reorganisationsprozess statt. Zielsetzung des Länderkuratoriums, mit mir als Vorsitzenden, ist die Umstrukturierung in eine schlanke und schlagkräftige Struktur, für mehr Flexibilität und schnellere Umsetzung der einzelnen Projekte. Natürlich spielt dabei die Jugendarbeit und -förderung eine ganz zentrale Rolle. Dazu gab es bereits einige Workshops, unter anderem mit einer externen Beratungsagentur, um ein neues Organigramm sowie neue Statuten spätestens ab März 2020 zu installieren und rasch umzusetzen. Für Begeisterung sorgte heuer Dominic Thiem mit seinen beiden Heimsiegen in Kitzbühel und in Wien. Am Mittwoch, 23.10. besuchten GF Erich Mild und ich gemeinsam mit 24 Vertretern von Mitgliedsvereinen das Erste Bank Open und durften einen Tag lang Weltklasse-Tennis erleben. Ein besonderer Höhepunkt war unser Tennis-Talk mit Fernando Verdasco und Thomas Muster. Um die Salzburger Jugendarbeit weiter zu optimieren, hat der Vorstand auf Vorschlag des Jugendausschusses neue Kader-Richtlinien erstellt und das System der Jugendförderung überarbeitet. Die Arbeit in den regionalen Stützpunkten Pinzgau, Pongau und Salzburg Nord ist sehr gut angelaufen. Das Jugend-Team des STV arbeitet engagiert und vertrauensvoll zusammen, um unsere talentierten Jugendlichen, ihre Eltern sowie die Heimtrainer bestmöglich zu unterstützen. Liebe Tennisfreunde, ich freue mich bereits auf den 22. November, wo ich Sie bei der alljährlichen Generalversammlung in Anif herzlich begrüßen darf und wünsche für die restlichen Tenniswochen in diesem Jahr noch viel Freude und Erfolg. Christian Zulehner Präsident Salzburger Tennisverband

4

Salzburg

TENNIS Nr.4/2019

Dominic Thiem feierte in der ausverkauften Wiener Stadthalle seinen ersten Heimsieg beim Erste Bank Open, für ihn ein ganz besonderer Höhepunkt seiner Karriere. (Foto: e|motion/Bildagentur Zolles KG)

Impressum Offenlegung nach § 25. Mediengesetz: Medieninhaber und Herausgeber: Salzburger Tennisverband A-5400 Hallein, Hartmannweg 4 Telefon: 06245 88300 Fax: 06245 88300-20 E-Mail: stv@salzburgtennis.at Homepage: www.salzburgtennis.at Meisterschaft: www.salzburgtennis.at/liga Blattlinie: Informationen zum Tennissport in Salzburg Redaktionsleitung und f.d.I.v.: Mag. Erich Mild Mitarbeiter dieser Ausgabe: Hans Adrowitzer, Peter Bazzanella, Dipl. Päd. Harry Buchsteiner, Jörg Eberhardt, Dr. Constanze Emesz, Doris Feninger, Dir. Herbert Kleber, Dr. Johannes Landlinger, Michael Minichberger BA, Gerald Mild, Harald Neumayer, Mag. Manfred Schmöller, Günter Schwarzl, Werner Tinkhauser, Harry Westreicher, Thomas Zeindl, Mag. Hubert Zoffl, Christian Zulehner MBA.


––– INHALTSVERZEICHNIS ––– 07 07 09 11 11 12 15

STV-Jahresbericht 2018/19

11

17 18

Landesmeister AK Herren: Gabriel Schmidt Gabriel Schmidt holte den LM-Titel Herren im hochklassigen Nachtragsfinale auf der Anlage von GM Sports Anif gegen Bernd Kößler.

18 19 20 20 21 22 22 23 23 23

28

24

UTC Eugendorf ist österreichischer Mannschaftsmeister U15 Das Team des UTC Eugendorf, betreut von Sportwart Markus Lackner, gewann in Wolfsberg den österreichischen Meistertitel U15.

24 25 25 26 26

Inserentenverzeichnis 02 Amer Sports Austria 03 Salzburger Sparkasse 06 Harald Neumayer 08 Partner Treuhand 08 Bründl Sports 10 s-Versicherung 10 Kaiserhof Anif 13 tennis04 14 Romantikhotel Gmachl 14 VC-Fitness – Vita Club 15 S2 Lichttechnik 16 EuroElite Germany Piding 16 Allerberger’s Landgasthof 32 Offset 5020

Ladies Linz: Coco Gauff: Vom „Lucky Loser“ zur gefeierten Siegerin ETB: Bunte Tenniswelt im ULSZ Rif Dominic Thiem strahlender Sieger der Erste Bank Open LM AK: Gabriel Schmidt Landesmeister – fairer Bernd Kößler Salzburger Spitze: Vom Aufbautraining zu den Turnierreisen Tennishallen in Salzburg S2: Bestes Licht für Tennisanlagen

27 www.wilson.com www.salzburg.sparkasse.at www.harald-neumayer.at www.partner-treuhand.at www.bruendl.at www.s-versicherung.at www.kaiserhof-anif.at www.tennis04.at www.gmachl.com www.vitaclub.at www.hallenbeleuchtung.at www.euro-elite.de www.allerberger.com www.offset5020.at Salzburg

TENNIS Nr.4/2019

27 28 28 29 30 30 31

Bericht des Präsidenten Christian Zulehner MBA Bericht des Geschäftsführers Mag. Erich Mild Turnierreferat Harry Westreicher Jugendreferat Harald Neumayer/Mag. Hubert Zoffl Wettspielreferat Michael Minichberger BA Spitzensportreferat Gerald Mild Breitensport / Vereinsservice Mag. Manfred Schmöller Lehrreferat Dr. Johannes Landlinger Seniorenreferat Günter Schwarzl Frauenreferat Dr. Constanze Emesz Schiedsrichterreferat Doris Feninger Schultennisreferat Dir. Herbert Kleber, Dipl.Päd. Harry Buchsteiner, Mag. Hubert Zoffl Rollstuhltennisreferat Werner Tinkhauser Salzburger Landesmeister 2019 Teambewerbe Senioren: Meistertitel für STC-Herren 75, Eugendorfs Damen 60 Vize BLC Senioren: Salzburgs Senioren-Team besiegt Wien LM Senioren: Fünf Landesmeistertitel bei den Herren vergeben ÖM Jugend: Emma Leitner und Emil Krenek erreichten das Viertelfinale LM Jugend: Emil Krenek und Gregor Gottein Doppelpack-Landesmeister LM Kids: Pinzgau und Pongau dominierten die Kids-LM 2019 Jugend U15 und U10 Bundesfinale: Toller Sieg für UTC Eugendorf, UTC Niedernsill erobert Platz 3 Sparkasse Jugend Liga: LM-Titel für Schwarzach (U8), Großgmain (U13), Eugendorf (U16) Sparkasse Jugend- und Kids Cup: Große Beteiligung in Anif und Rif 172 Teams beim MannschaftsWintercup 2019/20 9. Casino Zell am See Trophy 2019 Veranstaltungen und Turniere November 2019 – März 2020

5


––– SPITZENSPORT ––– Von Hans Adrowitzer

Coco Gauff: Vom „Lucky Loser“ zur gefeierten Siegerin Das Tennis-Märchen ist tatsächlich wahr geworden: Die 15-jährige US-Amerikanerin Coco Gauff gewann am Sonntag, 13. Oktober, in Linz das erste WTA-Turnier ihrer Karriere. Im Finale des „Upper Austria Ladies Linz 2019“ gewann der US-Teenager gegen die 22-jährige Lettin Jelena Ostapenko mit 6:3, 1:6, 6:2. Coco Gauff und Linz, das war heuer eine ganz spezielle Affäre: Erst musste die Nummer 107 der Welt in der Qualifikation spielen, weil sie ihr Kontingent an Wildcards (nur drei sind von der WTA erlaubt für Spielerinnen in ihrem Alter) bereits er-

schöpft hatte. Dann scheiterte sie in der Quali an der Deutschen Tamara Korpatsch, rutschte aber als „Lucky Loser“ in den Hauptbewerb. Dann blieb sie konstant auf Finalkurs! „Der Sport, den man hier dieser Tage gesehen hat, war einfach überwältigend. Da merkt man auch, warum man das Ganze macht. Und es macht Lust auf das 30-Jahr-Jubiläum unseres WTA-Turniers, das wir im nächsten Jahr ganz groß feiern werden“, meinte eine emotional sehr bewegte Turnierdirektorin Sandra Reichel.

Coco Gauff, die strahlende Siegerin.

Bunte Tenniswelt im ULSZ Rif In den Sommerferien waren wieder Jugendliche und junge Erwachsene aus vielen Nationen zu Gast in der European Tennis Base. Begleitet von ihren Coaches oder Eltern verbrachten sie einige Tage oder Wochen im wunderschönen Ambiente des ULSZ Rif. Auf den Tennisplätzen und im konditionellen Bereich wurde intensiv gearbeitet. Die jüngsten Trainingsgäste gehörten den Altersklassen U12 und U14 an und kamen aus Österreich, Südafrika, Russland und Zypern. Einige Salzburger Jugendliche nützten die Gelegenheit, mit den Gästen zu trainieren und ihren Tennishorizont zu erweitern.

Der Ehrgeiz ist groß – ist der Ball „in“ oder „out“?

V.l. Alina Silich (RUS), Karthik Anand (IND), Betina Stummer (Salzburg). (Foto: ETB)

(Foto: ETB)

Salzburg

(Foto: MatchMaker)

Von Erich Mild

Ältere Jugendliche und junge Erwachsene, welche bereits die Profilaufbahn eingeschlagen haben, kamen aus Österreich, Liechtenstein, Deutschland, Russland und Indien. Alina Silich (RUS) bereitete sich nach längerer Verletzungspause auf die Rückkehr zu den Turnieren vor. Sie hat mit der Salzburgerin Betina Stummer eine ideale Trainingspartnerin gefunden. Der 18-jährige Karthik Anand aus Indien verbrachte im Sommer drei Monate in Europa und spielte eine Reihe von Preisgeldturnieren. Zwischendurch nutzte er die ETB als Stützpunkt für Training und Kondition.

V.l. Gerald Mild, Pavel (RUS), Dimitri (RUS) Yasin (Graz), Jayden, Ryan(beide Südafrika) Raúl Ranzinger. (Foto: ETB)

TENNIS Nr.4/2019

7


8

Salzburg

TENNIS Nr.4/2019


––– SPITZENSPORT ––– Von Erich Mild

Packende Spiele und ausverkaufte Halle bei erstem Heimsieg in Wien

Dominic Thiem strahlender Sieger der Erste Bank Open Dominic Thiem ist der große Triumphator der Erste Bank Open 2019. Österreichs Nr. 1 schaffte nach dem 1. Heimsieg beim Generali Open Kitzbühel nun auch den 1. Triumph beim größten Tennisturnier Österreichs in der Wiener Stadthalle. Wie er das schaffte, ist bemerkenswert. Trotz härtester Konkurrenz und dreimaligem Satzrückstand durfte Thiem am Sonntag unter dem Jubel des Publikums den Siegerpokal in Empfang nehmen. „Nach den Erlebnissen in den vergangenen Jahren hätte ich nie geglaubt, dass die Stimmung hier noch besser werden kann, aber es war heuer die ganze Woche hindurch surreal“, war Thiem beeindruckt. Schon in den ersten beiden Runden bezwang er mit Jo-Wilfried Tsonga und Fernando Verdasco zwei Spieler, gegen die er zuvor noch nie gewonnen hatte. Das Semifinale gegen einen bärenstarken Matteo Berrettini war für viele Zuschauer ein vorweggenommenes Finale auf höchstem Niveau. Doch Diego Schwartzman war ein würdiger Gegner und Thiem musste bei 3:6, 2:3 und Breakball im zweiten Satz einen ganz kritischen Moment überstehen, was ihm mit einem As gelang. Danach lief er zur Höchstform auf und holte sich den 5. Turniererfolg in diesem Jahr. An fünf Tagen war die Wiener Stadthalle ausverkauft, verfolgten mehr als 9.000 Besucher pro Tag die spannenden Matches. Turnierdirektor Herwig Straka konnte zufrieden Bilanz ziehen: „Mit 66.350 Besuchern haben wir bei den Zuschauern eine 10-prozentige Steigerung gegenüber dem Vorjahr verzeichnet.“

dessen Auftritt man nicht wusste, welche körperlichen Beschwerden real und was einfach Mätzchen waren. Ein Höhepunkt war der Tennis Talk mit Fernando Verdasco und Thomas Muster, welche extra in den VIP-Circle kamen und interessante Gesprächspartner waren. Verdasco war am Tag darauf der nächste Gegner von Dominic Thiem und hatte bis dahin noch eine makellose 4:0 Bilanz gegen Österreichs Nr. 1. Ein Tag Weltklassetennis im Kreis begeisterter Tennisfreunde - Herz, was willst du mehr?

Mit diesem „Tweener“ gelang Thiem gegen Monfils (Foto: Bildagentur Zolles KG) sogar ein Punkt!

Strahlender Sieger Dominic Thiem. (Foto: Bildagentur Zolles KG)

Salzburger Vereinstreter zu Besuch beim Ersten Bank Open Am Mittwoch, 23. Oktober, dem ÖTV-Day, nutzten 24 Funktionäre und Mitglieder von STV-Vereinen die Chance, das Turnier in der Wiener Stadthalle zu besuchen. Gemeinsam mit Präsident Christian Zulehner und GF Erich Mild sahen Vertreter vom TC Annaberg, UTC Eugendorf, SK Maishofen, UTC Oberalm und Postsportverein Salzburg den ganzen Tag tolle Spiele und wurden im VIP-Circle kulinarisch verwöhnt. Ein Höhepunkt des Tages war das Match Matteo Berrettini gegen Grigor Dimitrov, welches der Italiener zweimal im Tie-Break für sich entschied. Auch Dennis Novak wurde stürmisch angefeuert, leider vergebens. Österreichs Nr. 2 verlor nach gewonnenem 1. Satz noch in drei Sätzen gegen den Franzosen Gael Monfils, bei

Salzburgs Vereinsvertreter mit Fernando Verdasco und Thomas Muster (in der Mitte hinten), links vorne Erich Mild, 2. von rechts hinten Christian Zulehner (beide STV). (Foto: Bildagentur Zolles KG)

Salzburg

TENNIS Nr.4/2019

9


––– SPITZENSPORT ––– Von Peter Bazzanella

Salzburger Tennis-Landesmeisterschaften AK 2019 - outdoor

Gabriel Schmidt Landesmeister – fairer Bernd Kößler zu kämpfen hatte, um als 6-3 2-6 6-3 SieHopfer 6-0 6-0. Im Halbfinale traf Schmidt Die Salzburger Tennis-Landesmeisterschaften 2019 (outdoor) von 16.ger den Platz zu verlassen. Keinerlei Proauf Moises, dem er mit 6-2 6-1 keine 18. August verzeichneten heuer ein bleme hingegen für die Favoriten: Gabriel Siegchance ließ, Bernd Kößler besiegte besonders kleines Teilnehmerfeld. Schmidt schlug Richard Stoiberer (TC Daniel Geib ebenso klar 6-4 6-0. Das Waren es bei den Herren „Traumfinale“ Schmidt-Köß11 Teilnehmer, so musste ler schien jedoch auszufallen, der Damenbewerb leider denn Gabriel Schmidt wurde ausfallen. Das Niveau bei in der Nacht von einem den Herren war allerdings Magen-Darm-Infekt befallen sehr hoch, mit Gabriel und hätte w.o. geben müsSchmidt gab es einen sen. Doch der faire Bernd würdigen Sieger. Kößler schlug vor, das Finale In Abwesenheit der internanachzuspielen. Kößler: „Mich tional tätigen Jakob Aichhorn interessiert weder Geld, noch und Titelverteidiger Benedikt Gold, sondern ein Match, auf Emesz (beide 1. Salzburger das ich mich freute“. Am TC) versprach die Setzliste 21. September in Anif nachtrotzdem tolles Tennis. Gageholt, bot das Finale Tenbriel Schmidt (Oberndorf), nis vom Feinsten. Gabriel war vor dem Bergheimer DaSchmidt, der im ersten Satz niel Geib topgesetzt, an drei zwei Breaks schaffte und nur war der Radstädter Marco eines zuließ, holte diesen mit Moises, an vier „Hausherr“ 6-4. Der zweite Satz war lange Bernd Kößler (TC GM-Sports V.l. Gerald Mild (STV), Gerald Mandl (GM Sports Anif), Bernd Kößler (2.), Gabriel Schmidt (1.), ausgeglichen, ehe Gabriel Günter Schwarzl (TL). (Foto: Bazzanella) Anif) gesetzt. Schmidt bei 4:4 das Break Das Viertelfinale sah vier Favoritensiege, schaffte und auf 6:4 ausservieren konnte. GM-Sports Anif) 6-3 6-0, Bernd Kößler wobei „Präsenzdiener“ Marco Moises Herzliche Gratulation dem Sieger und dem seinen Vereinskollegen Clemens Linnegegen Alex Lindenbauer (1. Halleiner TC) fairen Vize-Meister! mann 6-2 6-1 und Daniel Geib Johannes

Von Peter Bazzanella

Salzburger Spitzenspielerinnen und Spitzenspieler

Vom Aufbautraining zu den Turnierreisen Fast alle Salzburger Spitzenspielerinnen und Spitzenspieler bereiten sich derzeit auf eine lange Hallensaison vor. Einige Akteure haben mit dem Aufbau schon vor einigen Wochen begonnen und starteten bereits in die Hallensaison.

(USA) und wird ab 2.12. in Bradenton (Grade 1) und eine Woche später in Plantation (Grade A) antreten.

Benedikt Emesz (1. Salzburger TC) geht weiter seinen Weg vom Junior-Tennis ins Tennis der Erwachsenen. Dieser Weg ist hart und steinig und führt über harte Qualifikationen. Im Oktober hat Benedikt in Burgos (BUL) und in Antalya (TUR) gespielt, wobei er in Bulgarien das Qualifikationsfinale erreichte.

Jakob Aichhorn (1. Salzburger TC/ATP 987) hat ein intensives, dreiwöchiges Aufbauprogramm hinter sich, startete im Oktober in Olomouc, Liberec und Prag (CZE). In Olomouc erreichte er im Einzel das Achtelfinale, das Doppel ging wo, da sich Partner Alex Erler verletzte. In Liberec kam das Aus im Einzel in Runde eins. Anfang November startet Jakob noch in Prag aus der Qualifikation.

Marco Moises (UTC Sparkasse Radstadt) ist bis Ende November beim Bundesheer, hat sich bereits im Oktober auf die Hallensaison vorbereiten können. Er wird nach dem Abrüsten Turniere in Österreich spielen, für Januar/Februar ist eine Turniereise nach Antalya (TUR) angedacht.

Lukas Neumayer (UTC Sparkasse Radstadt) hat auf der ITF-Junior Tour im Herbst in Kapstadt (RSA), Györ (HUN) und Prag (CZE) gespielt und im Einzel jeweils das Achtelfinale erreicht. Im Kapstadt- und im PragerDoppel schaffte er es bis ins Viertelfinale. In der ersten Novemberhälfte trainierte er in der Tennis Academy von Galo Blanco in

Arabella Koller Lukas Neumayer.

(Foto: Lorenz Masser)

Barcelona, danach folgen in der zweiten Novemberhälfte ein Grade 1-Turnier in Cancun und ein Turnier in Merida (Mexico). Danach fliegt Lukas nach Florida Salzburg

TENNIS Nr.4/2019

(ETB Rif/WTA 1190) war durch Krankheit dazu gezwungen, ihr Programm umzustellen, hat sich Mitte Oktober mit dem ÖTV zu einer Turnierreise nach Tabarka (TUN) aufgemacht. Beim ersten Turnier erreichte sie im Einzel das Achtelfinale.

11


––– INFRASTRUKTUR –––

Tennishallen in Salzburg

Von Erich Mild

26 Tennishallen in ganz Salzburg und 2 Partneranlagen im benachbarten Oberösterreich und Bayern finden Sie mit den wichtigsten Kontaktdaten kompakt und übersichtlich dargestellt. Je 7 Hallen befinden sich im Flachgau und Pongau, 5 im Pinzgau, 4 in der Stadt Salzburg und 3 im Tennengau. Wahrscheinlich spielen Sie schon regelmäßig, wenn nicht, nutzen Sie die Gelegenheit, auch im Winter unseren schönen Sport auszuüben und „am Ball“ zu bleiben.

Oberösterreich vita club Mondsee

5310 Mondsee, Prielhofstraße 4, Tel. 06232 35 13 Homepage: www.vitaclub.at/vita-club-mondsee

Hallenplätze

Belag

Reservierung

3

Granulat

Te. 06232 35 13

D-83451 Piding, Ganghoferstraße 40, Tel.0049 178 56 14 719 Mail: michael.andreason@hotmail.de, Homepage: www.euro-elite.de

Hallenplätze

Belag

Reservierung

3

Rebound Ace

Online auf www.euro-elite.de

Berchtesgadener Land EuroElite Germany Tennishalle Piding

Kurzbeschreibung: PlaySight Smart Court, Halle gut beheizt, LED-Beleuchtung, für Abonnenten jeden Monat neue Bälle, Yonex-Shop, Bespannungsdienst

Flachgau Allerberger’s Landgasthof GM Sports Anif Tenniscamp Salzburg-Bergheim

5072 Siezenheim, Doktorstraße 1, Tel. 0662 85 02 70 Mail: landgasthof@allerberger.com, Homepage: www.allerberger.com/urlaub/sport.html

Hallenplätze

Belag

Reservierung

3

Granulat

Tel. 0662 85 02 70

5081 Anif, Eisgrabenstraße 32, Tel. 0664 885 166 90 Mail: office@gm-sports.at, Homepage:www.gm-sports.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

6

Teppich

www.eversports.at/widget/w/qwosfi

5101 Bergheim, Plainbachstraße 15, Tel. 0650 453 1001 Mail: tenniscamp@tenniscamp-bergheim.com, Homepage: www.tenniscamp-bergheim.com

Hallenplätze

Belag

Reservierung

8

Granulat

Tel. 0650 453 1001 per SMS

Kurzbeschreibung:Neue Beläge und Wärmedämmung seit 2018 Tennishalle Oberndorf Fred Schmidt

5110 Oberndorf, Keltenstraße 9, Tel. 0664 14 33 969 Mail: fred.schmidt@gmx.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

2

Sand

Tel. 0664 14 33 969

Kurzbeschreibung: Traglufthalle, Spielbetrieb diesen Winter bis 8. April 2020 Spenglerhalle Michaelbeuern

5152 Michaelbeuern, Wagnergraben 5, Tel. 0676 75 51 164 Mail: office.spenglerhalle@gmail.com, Homepage: tennisspenglerhalle.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

2

Granulat

paradeiser.tennisplatz.info

Kurzbeschreibung:Grüner Granulat, modernes Online Zahlungs- und Zutrittssystem, 365 Tage von 08-24:00 buchbar Tennispark Elixhausen UTC Eugendorf

5161 Elixhausen, Untergrubstraße 25, Tel. 0662 48 08 27, Mail: tennispark@gmachl.com Homepage www.gmachl.com/de/wellnesshotel-salzburg/sport-und-freizeit

Hallenplätze

Belag

3

Granulat

5301 Eugendorf, Hammermühlstraße 7, Tel. 06225 86 14 Mail: tennisclub@utceugendorf.at, Homepage: www.utceugendorf.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

2

Granulat

Nur für Clubmitglieder

Reservierung www.eversports.at/s/tennispark-elixhausen

Kurzbeschreibung: Nur für Clubmitglieder

Stadt Salzburg Salzburger Tenniscourts Süd

5020 Salzburg, Berchtesgadnerstraße 35, Tel. 0662 82 03 26 Mail: office@tenniscourt.at, Homepage: www.tenniscourt.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

2

Granulat

Tel. 0662 82 03 26

Hallenplätze

Belag

3

Granulat

Reservierung partner.venuzle.at/askoe-salzburg/venues/c/2/

Kurzbeschreibung: Neue LED Beleuchtung mit 700 Lux, Pizzeria ganzjährig geöffnet, 4 Squash-Courts ASKÖ Sportzentrum Maxglan

5020 Salzburg, Eichetstraße 29-31, Tel. 0662 87 16 23 Mail: office@askoe-salzburg.at, Homepage: www.askoe-salzburg.at Kurzbeschreibung: Täglich von 8.00 bis 22.00 Uhr geöffnet

1. Salzburger Tennisclub Feller Tennishalle

5020 Salzburg, Ignaz-Rieder-Kai 3, Tel.0662 62 24 03 Mail: office@salzburger-tennisclub.at, Homepage: www.salzburger-tennisclub.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

3

Sand

www.eversports.at/widget/w/xt4l08

5020 Salzburg, Paracelsusstraße 30, Tel. 0664 300 34 10 Mail: tennisschule-haberl@gmx.at, Homepage: www.tennisschule-haberl.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

3

Granulat

Tel. 0664 300 34 10

5400 Hallein, Pinggitzerkai 16, Tel. 06245 85 1 49 Mail: info@halleiner-tennisclub.at, Homepage: halleiner-tennisclub.at

Hallenplätze

Belag

3

Granulat

Reservierung app.tennis04.com/de/hallein/buchungsplan

Tennengau 1. Halleiner Tennisclub

Kurzbeschreibung: Neuer Bodenbelag ULSZ Salzburg/Rif Tennisschule Jürgen Rosenkranz

12

5400 Hallein, Hartmannweg 4-6, Tel.06245 87 0 35 Mail: ulsz-rif@sbg.ac.at, Homepage: www.ulsz-rif.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

2

Rebound Ace

Kein öffentlicher Spielbetrieb

5441 Abtenau, Hallseiten 30, Tel. 0664 54 11 551 Mail: tsr@sbg.at, Homepage: tennisschule.co.at

Hallenplätze

Belag

2

Granulat

Reservierung app.tennis04.com/de/rosenkranz/buchungsplan

Salzburg

TENNIS Nr.4/2019


––– INFRASTRUKTUR ––– Pongau ESV Bischofshofen JUgendgästehaus Stadler Hotel Gut Weissenhof Sporthotel Alpina

5500 Bischofshofen, Freizeitweg 10, Tel. 06462 33 129 Mail: esvbischofshofen.tennis@sbg.at

Hallenplätze

Belag

2

Granulat

5542 Flachau, Teitdorferstraße 185, Tel. 06457 24 46 Mail: info@jugendgaestehaus-stadler.at, Homepage: www.jugendgaestehaus-stadler.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

2

Granulat

tennisgg.tennisplatz.info/reservierung

5550 Radstadt, Weissenhof 6, Tel. 06452 70 01 Mail: info@weissenhof.at, Homepage: www.weissenhof.at

Hallenplatz

Belag

Reservierung

1

Quarzsand

Tel. 06452 70 01

5600 St. Johann/Pg, Alpendorf 8, Tel. 06412 82 82 Mail: info@alpina-alpendorf.at, Homepage: www.sporthotel-alpina.com

Hallenplätze

Belag

Reservierung

2

Teppich

Tel. 06412 82 82-390

Reservierung app.tennis04.com/de/bischofshofen/buchungsplan

Kurzbeschreibung: Teppichboden ohne Granulat, beheizt auf ca.18°, neue LED Beleuchtung, Bistro-Pizzeria ganzjährig geöffnet! Sportpension Goldegg

5622 Goldegg am See, Altenhof 2a, Tel. 06415 81 53 Mail: info@sportpension-goldegg.at, Homepage: www.sportpension-goldegg.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

2

Granulat

Tel. 06415 81 53

Kurzbeschreibung: Restaurant Reiter's ganzjährig geöffnet, Dienstag Ruhetag Johannesbad Hotel Palace Hotel Sonngastein

5630 Bad Hofgastein, Alexander Moser Allee 13, Tel. 06432 67 150 Mail: info.palace@johannesbad.com, Homepage: www.palace-gastein.com

Hallenplätze

Belag

2

Teppich

5640 Badgastein, Sonnleitenstraße 6, Tel. 06434 33 260 Mail: info@hotel-sonngastein.com, Homepage: www.hotel-sonngastein.com

Hallenplätze

Belag

Reservierung

2

Sand

Tel. 06434 33 260

5661 Rauris, Marktstraße 6, Tel. 06544 62 13 Mail: info@rauriserhof.at, Homepage: www.rauriserhof.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

Pinzgau Hotel Rauriserhof

2

DOMA advantage An der Reception im Hotel Rauriserhof

Kurzbeschreibung: Ihr Tennishotel in den Salzburger Bergen - Belag: Kunstrasen mit Keramiksand (ähnlich Sand) 5700 Zell am See, Karl-Vogt-Straße 65, Tel. 06542 57 26 20 Mail: info@tennishalle-zell.at, Homepage: www.tennishalle-zell.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

4

Granulat

Tel. 06542 57 26 20

5730 Mittersill, Hallenbadstraße 1, Tel. 06562 46 15 Mail: info@hotel-kogler.at, Homepage: www.hotel-kogler.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

3

Granulat

Tel. 06562 46 15

Sportzentrum Saalbach-Hinterglemm

5754 Saalbach-Hinterglemm, Glemmtaler Landesstraße 401, Tel. 06541 74 03 Mail: tennis@saalbach.net, Homepage: www.sportzentrum-hinterglemm.at

Hallenplätze

Belag

Reservierung

3

Granulat

Tel. 06541 74 03

Hotel Gut Brandlhof

5760 Saalfelden, Hohlwegen 4, Tel. 06582 78 00-0 Mail: office@brandlhof.com, Homepage: www.brandlhof.com

Hallenplätze

Belag

Reservierung

2

Velour

Tel. 6582 78 00-0

Tennishalle Zell am See Sporthotel Kogler

Kurzbeschreibung:Leihequipment vorhanden, Trainerstunden auf Anfrage, bis 16:00 Uhr: € 20,-/h/Platz, ab 16:00 Uhr: € 25,-/h/Platz

Salzburg

TENNIS Nr.4/2019

13


14

Salzburg

TENNIS Nr.4/2019


––– INFRASTRUKTUR –––

Bestes Licht für Tennisanlagen

Entgeltliche Einschaltung

LED Beleuchtung – „Made in Austria“ Der Innviertler Leuchtenhersteller S2 ist seit über 20 Jahren in der Sportstättenbeleuchtung tätig. S2 bietet seinen Kunden Komplettlösungen: Von der Bestandsaufnahme, über Planung und Produktion, bis hin zur Elektroinstallation und Montage werden alle Arbeiten durch eigenes, hochqualifizieren Personal erledigt. Die Produktpalette für den Tennissport reicht von energieeffizienten LED- Hallenbeleuchtungen über tageslichtabhängige Lichtsteuerungen hin zu Flutlichtscheinwerfern inklusive der notwendigen Lichtmaste für Tennisfreiplätze. Im Sportbereich ist das Unternehmen im gesamten Bundesgebiet und in Bayern tätig. Im Land Salzburg wurden unter anderem

die Tennishallen in Eugendorf, in Saalfelden (Sporthotel Gut Brandlhof) sowie die Sport- und Tennishallen im Universitätslandessportzentrum Rif mit LED Systemen „Made in Austria“ ausgestattet. Aber auch international finden die Beleuchtungslösungen von S2 Anklang. So wurde kürzlich die erste LED Beleuchtung nach Slowenien exportiert. Ein besonderes Projekt konnte diesen Sommer in Polen realisiert werden. Die 4-fach Tennishalle in der Tennisakademie der WTA Spielerin Angie Kerber wurde mit einem LED Beleuchtungssystem (Beleuchtungsklasse I, 750 lx) ausgerüstet.In der Leuchten-Manufaktur am Firmensitz in 5221 Lochen am See, werden jährlich mehr als 1.500 Stk. Spezialbeleuchtungskörper gefertigt.Die projektbezogene Fertigung bietet uns die Möglichkeit unseren Kunden hinsichtlich Technik und Kosten die bestmögliche Lösung zu liefern, erklärt der Geschäftsführer Ing. Heinz Seifter. Durch die LED Technologie liegt das Energiesparpotential bei 60% (bei Lichtsteuerung bis zu 80%) Um-

fassende technische Beratung, Amortisationsberechnung und Unterstützung bei der Abwicklung der Förderungsansuchen runden hier das Servicepaket bei S2 ab.

Produktübersicht: LED Hallenleuchten LED Aussenleuchten Sonderleuchten Flutlichtleuchten und Systeme Flutlicht- und Lichtmaste Industrieleuchten Sporthallenleuchten

Weitere Informationen über Produkte, Projekte und Dienstleistungen erhalten Sie unter: Tel. 07745 20801 oder im Internet unter: www.hallenbeleuchtung.at

Salzburg

TENNIS Nr.4/2019

15


16

Salzburg

TENNIS Nr.4/2019


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

Ein intensives Tennisjahr liegt hinter uns, lassen Sie mich die wichtigsten Punkte in Stichworten Revue passieren.

gemäß die Mannschaftsmeisterschaft Sommer mit 459 Teams (im Vorjahr 443). Diese gliedern sich in 174 Teams AK, 144 Seniorinnenund Seniorenteams und 141 Teams der Sparkasse Jugendliga. Im Hobbycup wurde mit 129 Teams ein neuer Rekord erreicht, gegenüber 110 Teams 2018 ist das ein Plus von 17,3 Prozent. Die ROG-Ligen blieben mit 86 Teams ungefähr gleich (2018: 88). Der Mannschafts-Wintercup verzeichnete zwar einen Rückgang von 170 auf 157 Teams (-7,6%), aber dieser Rückgang wird im heurigen Herbst mit 171 Teams schon wieder mehr als wettgemacht. Salzburgs Herren belegten heuer den 5. Platz, bei den Senioren dürfen wir dem 1. Salzburger TC zum Meistertitel Herren 75 sowie den Damen 60 des UTC Eugendorf zum Vizemeistertitel gratulieren.

Internationales Tennis

Jugend-Leistungssport

Für Salzburg war der erste Daviscup seit über 30 Jahren, Anfang Februar in der SalzburgArena gegen Chile, ein ganz besonderer Höhepunkt. Leider ging die Begegnung knapp verloren, obwohl das österreichische Team bravourös kämpfte. Wir haben gemeinsam bewiesen, dass Salzburg auch für solche Großveranstaltungen ein guter Boden ist. Für das österreichische Tennis war 2019 mit den beiden Heimsiegen von Dominic Thiem bei den Turnieren in Kitzbühel und Wien ganz besonders erfolgreich. Der ÖTV hat nun die Aufgabe, seinen Restrukturierungsprozess rasch abzuschließen und die Weichen dafür zu stellen, um die Begeisterung in einen langfristigen Erfolgsweg einfließen zu lassen. Auch das Ladies Linz war ein tolles Turnier, mit einer unglaublichen Erfolgsstory für den aufgehenden Star Cory Gauff, welche als Lucky Loserin ihr erstes Turnier auf der Tour gewinnen konnte. Leider sind Österreichs Damen auf dieser Ebene im Einzel aktuell nicht konkurrenzfähig, im Doppel gelang Barbara Haas mit dem Einzug ins Finale ein schöner Erfolg.

Salzburgs Top-Jugendliche Benedikt Emesz und Lukas Neumayer spielten viele internationale Herren- bzw. ITF-Turniere, um den Einstieg in das Profitennis vorzubereiten. Ein extrem harter Weg, wo die spektakulären Erfolge noch fehlen, aber schöne Teilerfolge erzielt wurden. Die Jüngeren trainieren fleißig und wir wünschen ihnen viel Erfolg und Durchhaltevermögen. Die vier Säulen Kadertraining im ULSZ Rif, Lehrgänge, Turnierbetreuungen und Beratung bilden das Gerüst der leistungsorientierten Jugendförderung. Die drei regionalen Trainings-Stützpunkte im Pinzgau, Pongau und in Salzburg Nord haben ihr Arbeit erfolgreich aufgenommen und wir können sicher in den nächsten Jahren die Früchte ernten.

Bericht des Präsidenten Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tennisfreunde!

Turniere Beim Blick auf das Salzburger Turniergeschehen fällt auf, dass die Beteiligung an den Kids- und Jugend-Landesmeisterschaften sehr erfreulich war, sicher auch schon ein Effekt der Einführung regionaler Trainingsstützpunkte. Nicht zufrieden können wir mit der Beteiligung an den Landesmeisterschaften der allgemeinen Klasse und bei den Seniorinnen und Senioren sein. Hier sind gute Rezepte gefragt, die Köpfe rauchen schon. Der Terminkalender ist jedenfalls ziemlich voll, das Angebot für alle Alters- und Leistungsklassen groß.

Teambewerbe Nicht weniger als 844 Teams haben im abgelaufenen Jahr an Teambewerben teilgenommen, 831 im Land Salzburg und 13 Teams in den Bundesligen. Das ist gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um 21 Teams bzw. um 2,6 Prozent. Der größte Bewerb ist traditions-

Spitzensport Herren: Jakob Aichhorn ist neue Nr. 1 in Salzburg, er hat 21 ATPPunkte erobert und ist Nr. 952 der Weltrangliste. In der österreichischen Rangliste sind folgende Salzburger vorne dabei: 11 Jakob Aichhorn, 13 Gabriel Schmidt, 37 Marco Moises, 39 Bernd Kößler, 41 Daniel Geib. Damen: Arabella Koller wurde Vize-Staatsmeisterin im Doppel, sie und Betina Stummer wurden mit dem ULTV Linz Staatsmeisterinnen bei den Damen. In der österreichischen Rangliste ist ein Damentrio weit vorne zu finden: 4 Betina Stummer, 7 Arabella Koller, 10 Tijana Zlatanovic.

Finanzen Nach mehreren Jahren mit leichten Überschüssen schließen wir das Geschäftsjahr 2018/19 mit einem Minus ab. Das ist vor allem auf die zwei außertourlichen Veranstaltungen, das Heimspiel im Davis Cup und die nur alle neun Jahre auszurichtende Generalversammlung des ÖTV, zurückzuführen, die uns finanziell belastet haben. Darüber hinaus mussten wir auch zur Kenntnis nehmen, dass unsere Sponsoren zunehmend sparen und es auch immer aufwändiger wird, neue Partner zu gewinnen. Dies und die Aussicht auf neue Herausforderungen in den nächsten Jahren haben uns dazu bewogen, für die heurige Generalversammlung erstmals nach 6 Jahren wieder einen Antrag auf Gebührenerhöhung einzubringen. Wir halten es für wichtig, aus eigenen Kräften den Verband zu stärken und ersuchen Sie dafür um Unterstützung.

Österreichweite Aktivitäten

Jakob Aichhorn (links) und Benedikt Emesz, zwei Salzburger Stützen des BL-Teams Herren des 1. Salzburger TC. (Foto: Home of Content)

Salzburg

Als Vorsitzender des Länderkuratoriums bin ich bis März 2020 intensiv mit dem laufenden Restrukturierungsprozess im ÖTV beschäftigt. Eine Reform der Statuten und der Gremienstruktur soll den Verband für zukünftige Herausforderungen fitter machen und uns helfen, die aktuelle Tennisbegeisterung bestmöglich zu nutzen. Das erste volle Jahr meiner Tätigkeit als Präsident war prallvoll und spannend und ich werde alles daransetzen, diesen Einsatz in sichtbare Erfolge für unseren geliebten Sport zu verwandeln. Mit freundlichen Grüßen Christian Zulehner Präsident Salzburger Tennisverband

TENNIS Nr.4/2019

17


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

Gerade bei der längerfristigen Absicherung von Anlagen sind in erster Linie die Vereinsfunktionäre und Anlagenbetreiber gefordert, auch die öffentliche Hand muss verstärkt für die Erhaltung der Infrastruktur gewonnen werden. Wir als Verband wollen mit Lobbying und Knowhow bestmöglich unterstützen.

Bericht des Geschäftsführers

Weiterentwicklung der Online-Systeme Liebe Tennisfreunde! Erstmals erlaube ich mir in diesem Jahr, einen eigenen Bericht zu erstatten. Das ist mir besonders deshalb ein Anliegen, da sich meine Arbeitsschwerpunkte in den letzten Jahren stark verändert bzw. erweitert haben. Zusätzlich zu den Aufgaben in der Administration und Organisation, als kommunikative Schaltstelle zu allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern des Verbandes und zu den Mitgliedsvereinen und in der Akquisition und Betreuung von Sponsoren haben neue Aufgaben eine wichtige Bedeutung erlangt. Dazu gehören vor allem meine Tätigkeit im Salzburger Landessportrat, die Bemühungen um eine Erhaltung der Infrastruktur für den Tennissport in Salzburg und die österreichweite Mitarbeit an der Weiterentwicklung unserer Online-Systeme.

Mitarbeit im Salzburger Landessportrat Im Jänner 2016 wurde ich als Kandidat des STV zu einem von 12 Vertretern der 54 Fachverbände in den Salzburger Landessportrat gewählt. Dieser besteht aus 25 Mitgliedern, neben den Fachverbandsvertretern gehören ihm noch je 6 Vertreter der drei Dachverbände an. Den Vorsitz führt Landesrat Stefan Schnöll. Der Landessportrat ist für eine Reihe von Förderungen für den Salzburger Sport zuständig, außerdem gibt es einige Ausschüsse, die sich mit speziellen Themen beschäftigen. Ich darf als Mitglied des Sportstättenausschusses über Förderanträge von Gemeinden und Vereinen für den Neubau und die Sanierung von Sportstätten mitberaten. Allen Mitgliedsvereinen, welche eine Sanierung oder gar einen Neubau ihrer Plätze oder Anlagen planen, stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Vor 20 Jahren waren die österreichischen Landesverbände Vorreiter bei der Einführung eines Online-Systems für die Verwaltung des Spielbetriebs. Ich durfte bereits im Herbst 1998 an diesem Projekt mitwirken und war Mitbegründer des IT-Ausschusses der acht Landesverbände, welche im Frühjahr 2000 in Zusammenarbeit mit der Firma nu aus Bregenz die nuLiga starteten. Erst einige Jahre später gelang es, den WTV und die ÖTV-Bundesligen zu integrieren, die Bayern starteten 6 Jahre später und bis heute zogen fast alle deutschen Landesverbände nach. Bis heute ist der IT-Ausschuss erfolgreich tätig, doch nun stehen wir wieder vor einem großen Entwicklungsschub. Die neuen technischen Möglichkeiten der Digitalisierung und gewachsene Ansprüche, besonders bei der Nutzung mobiler Geräte, erfordern visionäres Planen und große Investitionen. Ich bin im kleinen Kernteam dabei, die digitale Zukunft der nächsten Jahre zu planen. Unter den Stichworten „Vereins-Cockpit“ und „Players Lounge“ werden zwei Projekte in Angriff genommen, die das Service für Vereine, Spieler und Mitglieder auf eine neue Ebene heben werden. Dafür sind Sonderbudgets von ÖTV und Landesverbänden erforderlich, für deren Bewilligung wir kämpfen. Die Fülle und Vielfalt an neuen Aufgaben ist spannend und herausfordernd und ich bin mir sicher, dass sich der Einsatz lohnt. Mag. Erich Mild Geschäftsführer Salzburger Tennisverband

Erhaltung der Infrastruktur Die Erhaltung der Infrastruktur für den Tennissport wird von Jahr zu Jahr eine wichtigere Aufgabe. Sehr viele Anlagen von Mitgliedsvereinen wurden in der Boomphase des Tennissports vor 30, 40 Jahren errichtet. Wenn eine Generalsanierung in den letzten Jahren nicht bereits erfolgt ist, so steht diese ganz sicher in den nächsten Jahren an. Ebenso ist das Auslaufen von langjährigen Miet- und Pachtverträgen ein wichtiges Thema. Gerade Vereine, deren Anlagen sehr zentral gelegen sind, oder bei denen das Grundstück für Wohnbau oder Betriebsansiedlungen interessant ist, stehen vor wichtigen Weichenstellungen. Hier ist eine starke Verhandlungsposition ganz wesentlich, um den Standort zu erhalten oder auf einem Ersatzgrundstück eine neue Anlage errichten zu können. Ein solcher Neubau sichert den Verein auf Jahrzehnte ab. Sehr gelungene Beispiele der letzten Jahre sind der UTC Seekirchen, die ÖTSU Straßwalchen und der Obertrumer TC. Ganz besonders wichtig ist die Sicherung einer ganzjährigen Infrastruktur für die Ausübung unseres Sports. Ein flächendeckendes Angebot an Tennis-Hallenplätzen ist eine Voraussetzung für die Existenz eines leistungsorientierten Jugendtrainings, für das Bestehen professioneller Tennisschulen, für die Aufrechterhaltung von Winter-Turnierserien und Winter-Teambewerben. Aber auch in der Freiluftsaison sind Tennishallen eine unbedingte Ergänzung zum Freiplatzangebot. In den letzten 15 Jahren hat die Zahl an Teambewerben und Turnieren stark zugenommen, die Zahl der Teilnehmer an überregionalen Veranstaltungen ist um ca. 50 Prozent gestiegen. Gleichzeitig hat die Zahl der Hallenplätze um ca. 40 Prozent abgenommen! Der STV wird sich verstärkt um den Erhalt so vieler Anlagen wie möglich bemühen, konkret laufen gerade intensive Anstrengungen um die Revitalisierung der 4-PlatzHalle in Köstendorf und um den Neubau von zusätzlichen Hallenplätzen im ULSZ Rif.

18

Salzburg

Turnierreferat Ein Tennis Europe-Turnier, 20 Ranglisten-Turniere und 91 Turniere mit ITN-Wertung sind 2019 in Salzburg im Turnierkalender. Österreichs beste Nachwuchsspieler bei den Mädchen und Burschen U16 waren bei der Europe Junior Tour beim Tennisclub Zell am See zu Gast.

Landesmeisterschaften AK/Senioren Die Landesmeisterschaften indoor und outdoor allgemeine Klasse und Senioren wurden heuer alle bei GM Sports in Anif ausgetragen. In der allgemeinen Klasse indoor holten sich die Titel Betina Stummer (Damen) und Jakob Aichhorn (Herren). Outdoor kam leider nur der Herrenbewerb zur Austragung, den Gabriel Schmidt gegen Bernd Kößler, der fairerweise einer Verlegung des Finales zustimmte, für sich entschied.

Landesmeisterschaften Kids/Jugend Die Landesmeisterschaften der Kids indoor fanden in der Tennishalle Zell am See statt, die LM Jugend indoor in Piding. Erfreuliche Teilnehmerzahlen gab es heuer bei der LM Kids outdoor in Saalfelden und bei der Jugend-LM outdoor auf der neuen wunderschönen Anlage des Obertrumer TC. Gesamt nahmen über 100 Kinder und Jugendliche teil.

TENNIS Nr.4/2019


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

Jugend-Turniere Der Sparkasse Jugend & Kids Cup mit den RL-Turnieren sowie die ITN-Wertungs-Turnieren bieten den Einstieg in den Leistungssport. Im Winter waren Piding, Zell am See und Anif bei der Jugend, sowie Flachau, Zell am See und Anif bei den Kids die Austragungsorte. Im Sommer lauteten die Stationen bei Jugend und Kids Anif, Rif, Piesendorf und Neumarkt. Für die Turniereinsteiger sind die Rookie Cup-Turniere ideal. Im ganzen Land gibt es im Sommer Turniere im Tagesturnier-Format, die traditionell im Pinzgau, seit 2 Jahren auch im Pongau hervorragende Teilnehmerzahlen aufweisen. Im Winter hat Manfred Schmöller mit den beliebten ROG-Cups ein Erfolgsmodell mit 2Stunden-Matchtrainings-Turnieren geschaffen.

Salzburger Tennis Wintercup Der Salzburger Tennis Wintercup mit den Turnieren in Piding und bei GM Sports Anif (Damen/Herren) sowie Elixhausen (Damen) bot sehenswerte Matches mit Anspruch an die erweiterte nationale Spitze. Die Senioren hatten Ende Juli mit der ÖTV Seniors Trophy in Anif ein nationales Turnier im Angebot, welches 19 Salzburgerinnen und Salzburger nutzten, mehr als doppelt so viele Teilnehmer kamen aus den anderen Bundesländern. Der Salzburger Tennisverband und Sponsoren aus der Wirtschaft sind wichtige Säulen für die veranstaltenden Tennisclubs und nur durch deren Unterstützung ist die Organisation des umfangreichen Turniergeschehens möglich. Herzlichen Dank allen Veranstaltern, Turnierleitern, Sponsoren, Spielerinnen, Spielern, Oberschiedsrichtern für euren großen Einsatz. An die Medien ergeht die Bitte, die Turniere und den Tennissport in Salzburg durch umfangreiche Berichterstattung zu unterstützen. Harry Westreicher, Turnierreferent

Turniere 2019 Int.

RL

ITN

Vereine Club & Ortsmeisterschaften

13

Andere Clubturniere

1

Salzburg Landesmeisterschaften

7

4

Offene Turniere Allgmeine ITN-Turniere

32

Wintercup Damen

4

Wintercup Herren

4

ÖTV-Seniors-Trophy

1

Kids & Jugend ROG-Cup

21

Rookie-Cup

9

S-Kids und Jugend

4

11

20

91

International Tennis-Europe Zell am See U16

1

Summe

1

Gesamtsumme

112

Salzburg

Jugendreferat Neuorganisation der Jugendarbeit Im Verlauf des Jahres 2019 kam es im STV zu einer Neuorganisation der Jugendarbeit. Innerhalb des STV wurde der Jugendausschuss um die Leiter der regionalen Stützpunkte ergänzt. Dem Jugendausschuss gehören Harald Neumayer, Erich und Gerald Mild, Hubert Zoffl, Markus Huthöfer, Manuel Söllner und Daniel Wieser an. Die Strategie und Planung der leistungsorientierten Jugendarbeit wird nun in einem sehr kollegialen Team erarbeitet und Entscheidungsgrundlagen für den Vorstand entworfen. Ein erstes Ergebnis ist die Überarbeitung der Kader-Richtlinien Jugend, welche ab Oktober in Kraft getreten sind. Bei den Kids gibt es nun drei regionale Stützpunkte sowie den Kids-Kader. Der talentierte Nachwuchs wird regional betreut, für die besten Kids gibt es ein Kadertraining in Rif sowie Lehrgänge und ausgewählte Turnierbetreuungen. Für die Kaderjugend der Altersklassen U12-U16 besteht das Förderprogramm aus vier Säulen: Kadertraining im LZ Rif, Lehrgänge, Turnierbetreuungen und individuelle Beratung. Für die älteren Jugendlichen, welche den internationalen Weg zum Tennisprofi gewählt haben, stehen Individualförderungen zur Verfügung.

Regionale Stützpunkte Nach der Gründung regionaler Trainingsstützpunkte im Pinzgau (Leitung Hubert Zoffl) und Pongau (Leitung Manuel Söllner/Daniel Wieser) im Jahr 2018 gelang es heuer, auch einen regionalen Stützpunkt Nord zu etablieren. Dieser umfasst die Bezirke Tennengau, Salzburg-Stadt und Flachgau. Markus Huthöfer übernahm die Leitung und stellte mit viel Gefühl einen Kader für diese Leistungsgruppe zusammen. Damit wird den jüngeren Talenten in allen Landesteilen zu sehr günstigen Konditionen eine zusätzliche Trainingsmöglichkeit zum Heimtraining geboten. Zusätzlich gibt es Turnierbetreuungen, welche von fast allen Kindern gerne in Anspruch genommen werden. Ein erster Erfolg zeigte sich in der großen Zahl an Nennungen sowohl bei den Landesmeisterschaften Kids in Saalfelden als auch bei den Landesmeisterschaften Jugend in Obertrum. Insgesamt nahmen heuer über 100 Kinder und Jugendliche daran teil. Ein Stützpunkt-Vergleichskampf am 18. Juli in St. Johann bot den Kids aus ganz Salzburg die Möglichkeit, sich zu messen.

Wechsel im Trainerteam Martin Kondert hat sich im September entschlossen, seine Tätigkeit für den STV aus persönlichen Gründen zu beenden. Über 10 Jahre hat er fachlich sehr kompetent und organisatorisch ausgezeichnet den Kids- und Jugendbereich als LV-Trainer betreut. Nun konzentriert er sich auf seine private Tennisschule und seine Tätigkeit als Kids-Coach des ÖTV. Wir bedanken uns sehr herzlich für die geleistete Tätigkeit und wünschen uns weiterhin einen sehr guten Kontakt, vor allem was von ihm betreute Salzburger Jugendliche und seine ÖTV-Tätigkeit betrifft. Markus Huthöfer hat in der Nachfolge Kondert die Verantwortung für den Kidsbereich des STV, die Altersklassen U8 – U11 übernommen. Er ist für die Erstellung des Kids-Kaders, für das Kids-Kadertraining im ULSZ Rif, für die Planung und Abhaltung der Kids-Lehrgänge sowie die Organisation des Kids-Team Cups zuständig. Seine Arbeit erfolgt in enger Abstimmung mit den Leitern der regionalen Stützpunkte Pinzgau und Pongau und mit dem gesamten Jugendausschuss. Wir wünschen ihm für seine Aufgabe viel Erfolg! Die Verantwortung für das Kadertraining Jugend und die Lehrgänge hat Gerald Mild übernommen. Er und das Trainerteam der

TENNIS Nr.4/2019

19


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

ETB werden die Jugendlichen in Abstimmung mit den Heimtrainern und Eltern bestmöglich betreuen.

Internationale Erfolge Bei unseren beiden „Großen“ spielte Benedikt Emesz nur mehr vereinzelt ITF Junioren Turniere und versuchte vermehrt den Sprung ins Herrentennis zu schaffen, bei denen er einige Achtungserfolge erringen konnte und nur knapp an seinen ersten Weltranglistenpunkten scheiterte. Lukas Neumayer wurde Österreichischer Hallenmeister U18 und erspielte sich einige Semifinals und Finals sowohl im Einzel als auch im Doppel bei den ITF Juniors. Durch diese Erfolge wird er Anfang des nächsten Jahres in der Weltrangliste um Platz 60 geführt werden und dadurch seinen Fokus auf die Junioren Grand Slams legen. Zusätzlich wird er versuchen, den Übergang ins Herrentennis zu schaffen.

Nationale Erfolge Auf der großen Österreichbühne spielten unsere Kaderspieler in den jeweiligen Altersklassen durchwegs erfolgreich, in der Zeitschrift und auf der Homepage wird regelmäßig über die einzelnen Erfolge berichtet. Der Lohn für die harte Arbeit während des ganzen Jahres war die Teilnahme am ÖTV Jugendmasters Ende September in Wien, wo Emma Leitner, Emil Krenek, Julius Jeitschko und Gregor Gottein dabei sein durften. Herausragend waren heuer die Leistungen bei den österreichischen Mannschaftsbewerben. Im Teambewerb U10 erspielte sich das Team von Jörg Eberhardt aus Niedersill mit Fabian Gassner und Luca Boschele den ausgezeichneten 3. Platz. Noch besser erging es den Burschen aus Eugendorf. Gregor Gottein, Felix Dürlinger und Valentin Glasl holten sich den österreichischen Meistertitel in der Altersklasse U15. Wie jedes Jahr danken wir allen Eltern, Trainern und Verantwortlichen für Ihren Einsatz und wünschen den Jugendlichen viel Erfolg, Spaß am Spiel und vor allem ein verletzungsfreies Tennisjahr 2020!

ren Regelungen betrifft, so haben wir in Einzelfällen langjährig in Salzburger Vereinen zum Einsatz kommende Spieler aus dem angrenzenden Bayern noch einmal formell gleichgestellt. Kein Verständnis haben wir für die Entscheidung des ÖTV, mitten in der Saison die vom STV seit vielen Jahren gehandhabte Praxis der Gleichstellungen aufzuheben. Wir haben zusätzlich zu Ausländern, welche mindestens drei Jahre den Hauptwohnsitz in Österreich haben, auch Spieler aus den angrenzenden bayerischen Kreisen gleichgestellt, deren Vereine an STV-Bewerben teilnehmen und die mindestens drei Jahre in einem Salzburger Verein spielen. Nach einem langen Hin und Her wurden von der letzten Instanz des ÖTV drei Gleichstellungen des Bundesligateams vom Union TCS Bergheim aufgehoben, was dazu führte, dass das Team stark geschwächt wurde, teilweise nicht mehr vollständig antreten konnte und nun absteigen muss. Der STV hat beim ÖTV eine Erweiterung des Gleichstellungs-Paragraphen beantragt, so dass in Zukunft nicht nur 3 Jahre Hauptwohnsitz in Österreich, sondern auch 5 Jahre Spielen für einen Verein als Kriterium für eine Gleichstellung gelten sollen. Damit könnten Härtefälle und Grundsatzdiskussionen über die Konformität der Ausländerregel in Bezug auf die Gleichstellung von EU-Bürgern vermieden werden. Wir werden uns jedenfalls massiv dafür einsetzen, dass die bestehenden, extrem restriktiven Regelungen, welche nicht der Lebenswelt entsprechen und absolut nichts mit einem wettbewerbsverzerrenden Einfliegen von Legionären zu tun haben, sinnvoll erweitert werden. Für Ideen, Wünsche, Anregungen haben wir stets ein offenes Ohr. Viel Vergnügen in der Hallensaison – die Winter-Mannschaftsmeisterschaft läuft derzeit mit 172 Teams. Bleiben Sie am Ball, Michael Minichberger, Wettspielreferent

Harald Neumayer, Jugendwart Mag. Hubert Zoffl, Jugendreferent

Spitzensportreferat Das ULSZ Rif – Salzburgs Stützpunkt für Spitzentennis

Wettspielreferat Von der Landesliga A bis in die 4. Klasse, vom Nachwuchs bis zu den Senioren: die Mannschaftsmeisterschaft ist für Tausende Tennisspieler in Salzburg ein großer Höhepunkt im Sportjahr. 459 Teams nahmen heuer quer durch die Klassen an den Teambewerben im Sommer und Herbst teil. Damit setzt sich der positive Trend mit jährlich leicht steigenden Zahlen fort. Auf niedrigem Niveau stagnierend ist leider die Entwicklung bei den Damen, vor allem in den Spielklassen 35 und aufwärts. Hoffentlich gelingt hier eine Trendwende. Wir im Wettspielreferat bemühen uns weiterhin, bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen.

Antrag auf Erweiterung des GleichstellungsParagraphen Im Meisterschaftsbetrieb des STV sind alle EU-Bürger uneingeschränkt spielberechtigt. Damit entsprechen wir der Personenfreizügigkeit der Union. Was die Bundesligen mit ihren restriktive-

20

Salzburg

Salzburg besitzt mit dem ULSZ Rif eine Sportstätte mit ausgezeichneter Infrastruktur, welche von unseren Spitzenspielern je nach Bedarf und nach individueller Abstimmung genützt werden kann. Abhängig von den Turniereinsätzen und in Absprache mit den zuständigen Trainern nützen z.B. Lukas Neumayer, Benedikt Emesz, Betina Stummer und Nadja Ramskogler die Möglichkeit zu trainieren oder auch ihr Spiel mit PlaySight zu analysieren. Für Arabella Koller ist Rif ständiger Trainingsort. Die zeitweise Anwesenheit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus vielen Ländern ermöglicht Salzburgs Top-Spielern Sparring und Matchtraining und einen Blick über den Tellerrand. Während es in der Freiluftsaison keine Probleme mit der Platzkapazität gibt, so sind die zwei Hallenplätze in der Wintersaison eine schmerzliche Engstelle, diese müssen ja auch noch mit einer Reihe anderer Nutzergruppen geteilt werden. Mindestens zwei zusätzliche Hallenplätze würden eine Reihe von Vorteilen bringen, eine gewisse Flexibilität bei Trainingszeiten (aktuell sind Veränderungen aufgrund von Schulzeiten kaum möglich), die Durchführung von Lehrgängen, ohne ständig andere Nutzer um ihre Plätze bitten zu müssen. Ein großer Vorteil wäre die Durchführungsmöglichkeit von Turnieren, was derzeit gänzlich unmöglich ist. Gerald Mild, Spitzensportreferent

TENNIS Nr.4/2019


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

Und da war dann noch die ROG-Liga, die sich Jahr für Jahr großer Beliebtheit erfreut. Es bietet den Kids in einer sehr entspannten Atmosphäre einen guten Einstieg ins Wettspieltennis. 90 Teams waren heuer mit dabei. Und die Aussichten stehen gut, dass 2020 wieder Mal die 100er-Marke überschritten wird.

Liga 2019

Breitensport Und schon wieder ist das Jahr um. Hier ein kurzes Update vom Breitensport.

Seit einigen Jahren macht ein neues Kurzturnierformat in ganz Österreich Furore. Erfunden um 2012 von Manfred Schmöller in Bergheim, hat es mittlerweile österreichweit Ausbreitung gefunden. Unglaubliche 25 ROG CUP-Serien mit jeweils 5-6 Turnieren, was in Summer 130 Turnieren entspricht, werden heuer durchgeführt.

170 Teams … 16 Hallen … 450 Matches. Das sind heuer die Eckdaten des STV-Mannschafts-Wintercups. Thomas und ich verbrachten Anfang Oktober 2 stressige Tage im Sekretariat, um den diesjährigen MWC unter Dach und Fach zu bekommen. Die Spielplanerstellung ist jedes Jahr eine kleine Doktorarbeit. Aber die sehr gute Resonanz der Teilnehmer macht das wett. Durch die Erweiterung um die Tennishalle Michaelbeuern konnte der verstärkte Turnierbetrieb in der traditionellen MWC-Halle Anif abgefedert werden. Zusätzlich erfreut sich auch der bereits im vergangenen Jahr ins Leben gerufene Regionalliga-Bewerb, der bundeslandübergreifend mit OÖ durchgeführt wird, bei den Landesligaspielern großer Beliebtheit. Die Einteilung nach der ITN-Teamsumme stellt auch heuer sicher, dass die Teams dort spielen, wo sie auf Grund ihrer Spielstärke hingehören. Auch Unisex bewährt sich weiter. Der Termin für das Abschlussfest im Kaiserhof in Anif-Niederalm wird in Kürze fixiert. Angepeilt wird ein Termin Ende März. Wir wünschen euch eine schöne Hallensaison.

Am 10. Oktober war im Landgasthof Allerberger in Siezenheim das Hobbycup-Abschlussfest. 110 Leute zwängten sich in die Gaststube und feierten gemeinsam einen schönen Saisonabschluss. Die große Attraktivität dieses Bewerbes zeigt die Rekordanzahl von 120 Teams, die heuer mit dabei waren. Als neues Format wurde heuer das Mixed-Doppel vom Wintercup übernommen. Viele der Hobbycup-Teams spielen auch im Winter in den hinteren Kategorien mit und haben viel Spaß.

ROG CUP 2019/20 (blau = neu) OÖTV 8 Serien (Freistadt, Gmunden Mauthausen, Marktrenk, Ottensheim, Ried, Sierning, St. Georgen/Attergau) STV 5 Serien (Abtenau, Bergheim, Hallein, St. Johann, Zell) TTV 3 Serien (Brixen, Imst, Stans) STTV 3 Serien (Graz, Allround, Stainz, Bruck-Mur) KTV 2 Serien (Klagenfurt, Wolfsberg) WTV 2 Serien (HSV, Ottakring) NÖTV 1 Serie (Melk)

Das Erfolgskonzept ist ganz einfach:

1. Einteilung nach Spielstärke und 2. Dauer von zwei Stunden Zielsetzung: Sammeln von Matchpraxis vom Starter bis zum Fortgeschrittenen Einteilung nach Spielstärke und nicht nach Alter Spielmodus: Round Robin-Gruppen (4 – 5 Teilnehmer), Tie Break bis 7 bzw. 10 bei rot, Starter orange bzw. 3 oder 4 Games plus no ad bei orange, grün und gelb Punktewertung: eigene Wertung pro Turnierserie (2 Punkte für jeden Sieg, 1 Punkt für knappe Niederlage, 1 Anwesenheitspunkt) Dauer: 2 Stunden pro Turnier, pro Standort eine Serie aus 5 – 6 Turnieren zw. Ende Oktober und Mitte März (d.h. alle 4 Wochen ein Turnier) Ein und derselbe Betreuer betreut eine gesamte Serie In Salzburg gibt es 2019/20 fünf ROG CUP-Serien: Bergheim, Hallein, Abtenau, Pongau und Zell am See.

Die Damen des TC Neumarkt sind vom Hobby Cup begeistert.

(Foto: TC Neumarkt)

Salzburg

Manfred Schmöller, STV Breitensport, Mobil 0650 522 64 24

TENNIS Nr.4/2019

21


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

Lehrreferat

Seniorenreferat

Übungsleiterkurs 2020

Ein weiteres Senioren-Tennisjahr neigt sich dem Ende zu. Zeit, Bilanz zu ziehen. Doch zu Beginn sollen unsere Gedanken einem Salzburger Tennisurgestein gelten, welcher in diesem Jahr von uns ging. Mit Helmut Obermair hat Salzburg nicht nur einen langjährigen Garanten für gelebtes Tennis verloren, sondern vielmehr einen Menschen der aufgrund seiner Besonnenheit und Freundlichkeit ein Vorbild für jedermann war.

Auch im heurigen Jahr konnten im Februar 20 Tennisbegeisterte den „Übungsleiterkurs Kids Tennis“ erfolgreich abschließen. Das Ausbildungsteam hofft, dass die Kursteilnehmer viele der vorgetragenen Inputs auch in der Praxis umsetzen können. Des Weiteren möchte ich auf das Angebot zur staatlichen TennisInstruktorenausbildung an der Bundessportakademie Linz hinweisen. Staatlich ausgebildete Personen mit Lizenz finden sie auf der Startseite der STV Homepage (STV Trainersuche). Die 4. Auflage der offiziellen ÖTV Jahresfortbildung war mit über 120 Teilnehmern auch heuer wieder ein großer Erfolg. Wir hoffen, diese tolle Veranstaltung noch viele Jahre im Landessportzentrum Rif bzw. am IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft/USI – Uni Salzburg durchführen zu können. Viel Freude bei jeglichen Ausbzw. Weiterbildungen im Jahr 2020 wünscht MMag. Dr. Johannes Landlinger, Lehrreferent

Vorschau Termine 2020 Übungsleiterkurs Tennis 2020: Kursteil 1: Kursteil 2: Kursort: Anmeldung:

Fr., 31. Jänner bis So., 2. Februar 2020 Fr., 21. Februar bis So., 23. Februar 2020 ULSZ Salzburg-Rif, Hartmannweg 4-6, 5400 Hallein Anmeldungen bitte bis spätestens 7. Jänner 2020 per E-Mail mit Name, Anschrift, Verein und Telefonnummer an: stv@salzburgtennis.at Kursgebühr: € 190,00 (inklusive aller Unterlagen). Nach der Anmeldung erhalten Sie das genaue Kursprogramm und die Bankverbindung. Die erfolgte Einzahlung der Kursgebühr gilt als Bestätigung der Teilnahme.

Staatliche Ausbildungen Tennis 2020 an der BSPA Linz: Sie finden sämtliche Informationen zur Instruktor- bzw. Tennislehrerausbildung unter: http://www.bspa.at/linz/ausbildungen/

Anmeldeschluss für beide Ausbildungen ist bereits Anfang Jänner 2020!

Landesmeisterschaften und ÖTV Seniors Trophy Bereits im Februar wurde die LM indoor ausgetragen. Mit insgesamt 39 Nennungen in den diversen Altersklassen waren diese relativ gut besucht, auch wenn hier selbstverständlich gehörig Luft nach oben ist. Leider noch weniger Teilnehmer lockte die LM outdoor – traurige 33 Nennungen in allen Altersklassen waren zu verzeichnen, obwohl meistens 5 Jahressprünge angeboten wurden und in den Teambewerben zumindest bei den Herren in 21 Ligen gespielt wird. Damenbewerbe kamen gar nicht zustande! Für die LM indoor 2020 in der Zeit vom 13.–16. Februar 2020 werden wir einen Versuch mit Vorrundenspielen in 3er Gruppen in der Zeit vom 8.– 9. Februar 2020 starten. Somit haben alle Spieler mindestens 2 Spiele garantiert (auch wenn das auch bisher der Fall war). Der Sieger spielt dann bei den LM im k.o. Raster um den Titel. Neu ist, dass ab 2020 nur mehr nach ITN gesetzt wird, die Senioren-Rangliste wurde vom ÖTV abgeschafft. Das sorgt einerseits für eine homogene Gruppeneinteilung und verhindert das Zusammentreffen starker Spielerinnen und Spieler in den ersten Runden. Ein Höhepunkt war das Turnier der ÖTV Seniors Trophy auf der Anlage von GM Sports Anif, war dieses Turnier doch das einzige der ÖTV Tour im Salzburger Raum. Aus Salzburger Sicht war enttäuschend, dass von 57 Nennungen lediglich 19 aus dem Bundesland Salzburg eingegangen sind.

Bundesländercup Senioren Erfreulich hingegen die Beteiligung beim Bundesländercup. Hier stellte sich das „who is who“ der Salzburger Senioren in den Dienst der Sache. In der ersten Runde konnte Wien mit 13:8 besiegt werden.

Internationale Erfolge Auch die internationalen Erfolge einiger Salzburger Seniorinnen und Senioren bildeten einige Highlights im Jahr 2019. So konnte Berta Wuppinger beim Turnier auf Mallorca das Finale erreichen, Hannes Lienbacher den ein oder anderen Turniererfolg für sich verbuchen, Sylvia Haslgruber war eine Klasse für sich und mit Marta Szabo trug sich ein Neuling in die Siegerlisten der ITF ein, um nur einige zu nennen.

Neue Bundesliga Herren 75

ÖTV-Fortbildung mit 120 Teilnehmern in Rif. Der französische Trainer Cyril Genevois demonstriert mit den Jugendlichen Manuel Lassacher und Dario Navarro Übungen am Platz. (Foto: STV)

22

Salzburg

Ein Aufruf ergeht an die Herren 75. Beim ÖTV Seniorentag wurde beschlossen, die Bundesliga der Herren 75 nicht mehr in Turnierform auszutragen, sondern wie in den anderen Altersklassen im Meisterschaftsmodus mit zumindest 8 Mannschaften. Dazu bedarf es einer derartigen Klasse im jeweiligen Bundesland. Hier sind nun alle Vereine aufgefordert, für 2020 eine Mannschaft zu stellen, damit wir auch in Salzburg eine eigene Liga der Herren 75 stellen! Potential dafür ist zur Genüge vorhanden. Also rafft euch auf und macht mit. In diesem Sinne wünsche ich allen Damen und Herren aus dem Seniorenbereich ein frohes Fest sowie einen guten Rutsch ins neue Tennisjahr 2020. Günter Schwarzl, Seniorenreferent

TENNIS Nr.4/2019


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

Frauenreferat

Schiedsrichterreferat

Damen Generationen Turnier

Hallo Tennisfreunde und Schiedsrichter!

Am Samstag, 21. September 2019 wurde bei herrlichem Wetter auf der Anlage des UTC Oberalm das Salzburger Damen Generationen Turnier ausgetragen. 11 Damen Doppel kämpften um den Sieg. Nach der Vorrunde in 4er Gruppen wurden die Platzierungsspiele in 3er Gruppen durchgeführt. Erstmals ging heuer durch Marlene Maier mit ihrer Mutter Margarete Dirnstorfer der Sieg nach Henndorf. Die Siegerinnen haben am 12. Oktober 2019 beim Bundesfinale in Linz, das Land Salzburg vertreten. Für die hervorragende Organisation und den reibungslosen Ablauf war Walter Svoboda verantwortlich. Das gemeinsame Essen am Ende des Turniers war wie immer der wunderbare gemütliche Abschluss des Turniers. Danke an alle, die zu dem guten Gelingen des Turniers beigetragen haben. 2020 wird dieses Turnier zur selben Zeit aller Voraussicht nach wieder in Oberalm stattfinden. Das Salzburger Siegerinnen Doppel Maier/Dirnstorfer hat beim Bundesfinale am Samstag, 12. Oktober in Linz den 5. Platz erreicht. Es gab ein nettes Rahmenprogramm mit dem Besuch des Upper Austria Ladies Linz, bei der Siegerehrung gratulierte ÖTVVizepräsidentin Elke Romauch.

2018/2019 wurde wegen zu geringer Anmeldungen kein Schiedsrichterkurs abgehalten. Dies ist sehr schade, da wir immer junge Nachwuchskräfte brauchen, welche bei den Jugendturnieren und in der Bundesliga am Stuhl eingesetzt werden könnten, um aufhörende Schiedsrichter zu ersetzen. Wir werden 2020 wieder einen Kurs anbieten, der Termin wird sobald als möglich auf der Homepage des STV bekannt gegeben. Solltet ihr Interesse haben, bitte sich beim STV direkt oder bei mir melden (dorisfnngr-tennis@hotmail.com).

Damen „Tennis-meets-Business-Turnier“

Ich möchte mich bei meinem Salzburger Schiedsrichterteam für Ihre ausgezeichnete „Arbeit“ am Stuhl und als Oberschiedsrichter sehr herzlich bedanken. Viel Vergnügen beim Tennisspielen im Winter wünscht Euch

Am 18. September 2019 fand in Wien beim Colony Club auf Einladung der ÖTV Präsidentin Christina Toth, Vizepräsidentin Elke Romauch und Frauenreferentin Stephanie Bonner das erste Damen Tennis-meets-Business-Turnier statt. 15 Teilnehmerinnen aus Sport und Wirtschaft haben sich an diesem sonnigen Herbstnachmittag auf dem Platz im Tennis bei einem Doppelbewerb duelliert und daneben Netzwerke aufgebaut und vertieft. Vom ÖTV waren die einladenden Damen und Marion Maruska sowie Tamara Schandl dabei, die drei Landesfrauenreferentinnen des WTV,NÖTV und STV, sowie Vertreterinnen aus anderen Sportsparten, Politik und Medien. Eine tolle Veranstaltung, die hoffentlich ein Fixpunkt im ÖTV Programm für Damentennis wird.

Im April 2019 wurde ein Refresherkurs für Schiedsrichter in Eugendorf abgehalten, welcher gut besucht wurde. Im Mai/Juni wurden die Begegnungen der Herren Landesliga A mit Oberschiedsrichtern besetzt. Im Herbst wurden die Rollstuhlmannschaftsmeisterschaften betreut. Zahlreiche Einsätze bei internationalen Veranstaltungen sind Höhepunkte einer Schiedsrichter-Karriere. Viele Salzburger Schiedsrichter wurden bei den Davis Cup Spielen in Wels und Salzburg sowie bei den ATP-Turnieren in Kitzbühel und Wien und beim WTA-Turnier in Linz an den Linien eingesetzt.

Doris Feninger, Schiedsrichterreferentin

Dr. Constanze Emesz, Frauenreferentin

Schultennisreferat ÖTV-WILSON-FERRERO Schultenniscup U14

Die Siegerpaare des Damen-Generationen-Turniers am 21. September in Oberalm, v.l. Sonja und Tamara Thomas (3.), Marlene Maier/Margarete Dirnstorfer (1.), Anita Koller/Marlies Leichtenmüller (2.). (Foto: UTC Oberalm)

Salzburg

In Zusammenarbeit mit dem ÖTV,, dem BMBWF, der Bildungsdirektion Salzburg und dem STV wurde im Schuljahr 2018/19 auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene der ÖTV-Wilson-Ferrero Schultenniscup U14 durchgeführt. In den Vorrunden in den Bezirken qualifizierten sich fünf Teams für die Finalspiele. Diese fanden am 04.06.2019 auf der tollen Tennisanlage des TC St. Johann im Pongau statt. Turnierleiter Harry Buchsteiner konnte nach spannenden Spielen dem BG Seekirchen zum Landesmeistertitel gratulieren. Den 2. Platz belegte das WRG Salzburg, vor der NMS Uttendorf. Das Bundesfinale fand heuer in St. Kanzian am Klopeinersee in Kärnten statt, wo 10 Teams aus ganz Österreich vom 16. – 20.06. um den Titel des Bundessiegers kämpften. Das BG Seekirchen (Gregor Gottein, Emma Leitner, Nico Lackner, Sophie Franzmayer, Felix Brandstätter, Mario Himmer) vertrat Salzburg hervorragend

TENNIS Nr.4/2019

23


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

und errang hinter dem Sieger BG Feldkirch den Vizemeistertitel. Alle Spielberichte und viele Fotos sind auf der Homepage www.tennisschulcup.at zu finden.

Salzburger Landesmeister 2019

Landesmeisterschaften Oberstufen Die Oberstufen-Landesmeisterschaften wurden bereits zum 5. Male auf der Anlage des ESV-ASKÖ Saalfelden abgehalten. Bei Topbedingungen wurde in einem Final4 der Landesmeister ermittelt. In spannenden Spielen konnte die HTL Saalfelden den Heimvorteil nutzen und sich den Landesmeistertitel sichern. Den 2. Platz holte sich das Team der HAK St. Johann, vor dem BG/BRG Sport Saalfelden und der HTL-Salzburg.

Tennis in der Schule Seit vielen Jahren gibt es in Salzburg die Aktion „Schule und Sport“, in der auch Tennis angeboten wird und die jedes Jahr tausende Schüler (VS, NMS, AHS und BHAS ) mit dem „Tennisvirus“ infiziert. Herzlicher Dank allen betreuenden Trainern. Mein besonderer Dank gilt dem ASVÖ Salzburg, der zahlreiche Schulprojekte mitfinanzierte. Über das Projekt „Kinder gesund bewegen“ konnten Tennistrainer an den Kindergärten und Volksschulen zahlreiche Kinder für die Sportart Tennis begeistern. Mein ganz besonderer Dank gilt Klaus Maier vom ASVÖ Salzburg für die Gesamtkoordination der polysportiven Turneinheiten. Dir. Herbert Kleber, STV- und ÖTV Schultennisreferent HOL, Dipl. päd. Harald Buchsteiner, Landesreferent Schultennis U14 Mag. Hubert Zoffl, Landesreferent, Schultennis U18

Mannschafts-Landesmeister Damen: Union Woerle Henndorf

Jugend:

Damen 35: SV Schwarzach Damen 45: ESV ASKÖ Saalfelden

Jugend U8: Jugend U10: Jugend U13: Jugend U16:

Herren: Postsportverein Salzburg Herren 35: Herren 45: Herren 55: Herren 60: Herren 65: Herren 70:

TC GM-Sports Anif ESV Uttendorf TC Zell am See TC Neumarkt/Wallersee TC Neumarkt/Wallersee SC Mittersill

UTC Eugendorf UTC Niedernsill WTC Großgmain UTC Eugendorf

Einzel- und Doppel-Landesmeister Allgemeine Klasse — indoor Damen: Herren:

Betina Stummer (Grödig) Jakob Aichhorn (1. Salzburger TC)

Allgemeine Klasse — outdoor Herren:

Gabriel Schmidt (St. Georgen)

Über 35 — indoor Herren 35: Herren 45: Herren 55: Herren 65: Herren 70:

Michael Minichberger (TC St. Johann im Pongau) Herwig Kölbl (TC GM-Sports Anif) Erich Mild (TC Neumarkt am Wallersee) Dieter Vock (TC Neumarkt am Wallersee) Manfred Scharler (SC Mittersill)

Über 35 — outdoor Herren 35: Herren 45: Herren 50: Herren 55: Herren 60: Herren 70:

Kids + Jugend — indoor

Rollstuhltennisreferat Der Salzburger Rollstuhltennisverein trainiert mit aktuell 10 Mitgliedern am Montag von 17.00 –19.00 Uhr und am Freitag von 12.00–14.00 Uhr im ULSZ Rif. Außerdem gibt es ein Kadertraining am Samstag von 10.00 –12.00 Uhr.

Das Training im ULSZ Rif ist in drei Schwerpunkte aufgeteilt: Montag 2 Plätze: Training mit Anfängern, durchgeführt von Trainer Alexander Gaug und Breitensporttraining mit Werner Tinkhauser. Freitag 2 Plätze: Breitensporttraining mit Werner Tinkhauser (im Winter auch mit Alexander Gaug). Samstag 1 Platz: Kadertraining für Turnierspieler mit Werner Tinkhauser Vom Salzburger Rollstuhltennisverein wurden 2019 zehn internationale Turniere beschickt.

Weitere Aktivitäten waren: 18.05.2019 – Tag des Sports im Volksgarten 12.07.2019 – Charity beim TC ASKÖ Maxglan 11.09.2019 – Vortrag Rollstuhltennis bei Instruktorkurs Die bemerkenswertesten Erfolge erzielten Claus-Peter Laisacher als Vizestaatsmeister im Quad-Bewerb und Christina Pesendorfer als 3. der Staatsmeisterschaften. Werner Tinkhauser Rollstuhltennisreferent / Obmann Salzburger Rollstuhltennisverein

24

Peter Scharler (UTC Eugendorf) Herwig Kölbl (TC GM-Sports Anif) Roland Martinek (TC ASKÖ Maxglan Salzburg) Franz Greinz (TC St. Gilgen) Wilhelm Weiss (TC Neumarkt am Wallersee) Herbert Petter (1. Salzburger TC)

Salzburg

Mädchen U10: Mädchen U11: Burschen U8: Burschen U9: Burschen 10: Burschen U11: Mädchen U14: Mädchen U18: Burschen U12: Burschen U12 Doppel:

Marie Sykorova (UTC Baumbar Kaprun) Caroline Aberger (1. Salzburger TC) Noah Boschele (ESV ASKÖ Saalfelden) Kimi Kober (TC ASKÖ Maxglan Salzburg) Marcel Wimmer (TC Zell am See) Lucas Wieser (TC St. Johann im Pongau) Emma Leitner (UTC Seekirchen) Sarah Schwabe (UTC Seekirchen) Emil Krenek (UTC Seekirchen) Julius Jeitschko/Emil Krenek (WTC Großgmain/UTC Seekirchen) Burschen U14: Gregor Gottein (UTC Eugendorf) Burschen U14 Doppel: Valentin Glasl/Gregor Gottein (beide UTC Eugendorf) Burschen U18: Richard Stoiberer (TC GM-Sports Anif) Burschen U18 Doppel: Julian Glasl/Adrian Weißer (UTC Eugendorf/1. Salzburger TC)

Kids+ Jugend — outdoor Mädchen U8: Mädchen U10: Mädchen U11: Burschen U8: Burschen U9: Burschen U10: Burschen U11: Mädchen U12: Mädchen U14: Burschen U12: Burschen U12 Doppel: Burschen U14: Buschen U14 Doppel: Burschen U18:

TENNIS Nr.4/2019

Charlotte Höckner (1. Salzburger TC) Johanna Schernthaner (UTC Seekirchen) Caroline Aberger (UTC Niedernsill) Fabian Niederacher (TC Zell am See) Tobias Stoiser (ESV Bischofshofen) Fabian Gassner (UTC Niedernsill) Lucas Wieser (TC St. Johann im Pongau) Marei Kobalek (UTC Goldegg) Emma Leitner (UTC Seekirchen) Emil Krenek (UTC Seekirchen) Julius Jeitschko/Emil Krenek (WTC Großgmain/UTC Seekirchen) Gregor Gotten (UTC Eugendorf) Valentin Glasl/Gregor Gottein (beide UTC Eugendorf) Thomas Schweiger (TC RW Bad Hofgastein)


––– TEAMBEWERBE ––– Herbstbewerbe Bundesliga Senioren, STV Damen und Herren 35

Meistertitel für STC-Herren 75, Eugendorfs Damen 60 Vize

Von Peter Bazzanella

Ein Teil der Senioren-Bundesligena sowie dir Senioren-Landesliga Damen und Herren 35 nahm erst im Herbst den Meisterschaftsbetrieb auf. Bei den Damen vertraten die Damen 60 des UTC Eugendorf Salzburgs Farben bestens, wurden Vizemeister, bei den Herren 75 durfte sich das Team des 1. Salzburger TC sogar mit der Meisterkrone schmücken. St. Johanns Herren 35 erreichten den Klassenerhalt. In den 35er Bewerben Damen und Herren gewannen die Damen des SV Schwarzach und die Herren des TC GM Sports Anif die Landesmeistertitel.

Vizemeisterinnen BL Damen 60, UTC Eugendorf, v.l.: Berta Wuppinger, Waltraud Eder, Gertraud Kirnbauer (MF), Erika Lechner, Renate Hojas. (Foto: privat)

Bundesligen UTC Eugendorfs Damen 60 feierten im Grunddurchgang Siege gegen Bregenz, Graz, unterlagen gegen Klagenfurt und erreichten das Obere Play Off. Im Halbfinale wurde TC Schanze / Eden (W) 4–2 bezwungen, im Finale unterlagen Berta Wuppinger & Co gegen Colony/Tennis Point (W) mit 1– 5, wurden starke Vizemeisterinnen. Für Eugendorf waren Berta Wuppinger, Renate Hojas, Erika Lechner, Waltraud Eder und Gertraud Kirnbauer im Einsatz. Die Herren 35 des TC St. Johann, für die Christopher Kas, Soma Kesthely, Christoph Illmer, Pater Scharler, Daniel Wieser, Christian Mortsch, Michael Minichberger und Claus Derdak antraten, erlitten in Gruppe B bei einem Sieg zwei Niederlagen und fanden sich im Unteren Play Off wieder. Im Spiel um den Klassenverbleib profitierten sie vom Nichtantreten des TC Warmbad Villach und holten Platz 5 und den Klassenerhalt. Die Herren 75 des 1. Salzburger TC sicherten sich mit 2 Siegen im Grunddurchgang (gegen Vienna Kricket und Steyr) den Finaleinzug und setzten sich die Meisterkrone im Finale durch einen 5-0 Erfolg wegen Nichtantretens des Gegners LUV Graz auf. Herzliche Gratulation an das Team Klaus Kreuzhuber, Helmut Schläffer, Herbert Petter, Alfred Denk und Andreas Seeholzer.

Landesligen Damen und Herren 35 SV Schwarzachs Damen 35 wurden überlegen Landesmeister 2019. Das Punk-

Das Meisterteam Herren 75 des 1. Salzburger TC, v.l.: Herbert Petter, Helmut Schläffer, Klaus Kreuzhuber, Andreas Seeholzer, MF Alfred Denk (Foto: 1. Salzburger TC)

temaximum 15-0 sowie das Matchergebnis 26-4 zeugen von einer imposanten Überlegenheit der Pongauerinnen, die sich bei Ihren Matches auf Kathrin Kössner, Maria Burger, Petra Hasler, Heike Reiter, Judith Mittersteiner, Nancy Bakker, Bettina Federici und Herta Winkler stützten.

Herren 35: Das Team des TC GM-Sports Anif ließ in Gruppe A ebenso nichts anbrennen, wie in Gruppe B der TC St. Johann. Im Finale setzte allerdings Anif die Akzente, schlug auch St. Johann und holte sich mit Gerald Mandl an der Spitze mit drei Siegen den Landesmeistertitel 2019.

Bundesländercup Senioren – Vorrunde

Von Erich Mild

Salzburgs Senioren-Team besiegt Wien Am Samstag, 2. November, spielten Salzburgs reifere Semester in der 1. Vorrunde Bundesländercup bei GM Sports Anif gegen das Team aus Wien. Vergeben wurden 21 Punkte, 14 Einzel und 7 Doppel in den Altersklassen Herren 40, 50, 60 und 70 sowie Damen 40, 50 und 60. Pro Altersklasse wurden 2 Einzel und ein Doppel ausgetragen. Seniorenreferent und Turnierleiter Günter

Schwarzl bot ein starkes Team auf und Salzburg siegte mit 13:8. Weiter geht es am Samstag, 9. November (nach Redaktionsschluss) wieder in Anif gegen Vorarlberg. Mit einem Sieg würde sich Salzburg für das Semifinale qualifizieren, welches am 23. November im Tenniscenter Khail in Maria Lanzendorf (NÖ) ausgetragen wird, das Finale findet am 24. November statt.

BLC Senioren, 1. Vorrunde in Anif gegen Wien, das Team Salzburg. Vorne v.l. die Damen Susanne Kiss, Erika Lechner, Sylvia Haslgruber, Berta Wuppinger, Sandra Gruber, Marta Szabo. Hinten v.l. TL Günter Schwarzl, Herbert Stelzinger, Jürgen Vollmaier, Herwig Kölbl, Erich Mild, Randolf Pawlowski, Willi Weiß, Herbert Petter, Günther Woisetschläger, Uwe Zisser, Gerald Mandl. Nicht im Bild: Heike Fröhlich und Helmut Ritter. (Foto: Bazzanella)

Salzburg

TENNIS Nr.4/2019

25


––– SENIOREN/JUGEND –––

Salzburger Tennis-Landesmeisterschaften Senioren 2019

Von Erich Mild

Fünf Landesmeistertitel bei den Herren vergeben Von 23.–27. September fanden bei GM Sports Anif die Senioren Landesmeisterschaften statt. Turnierleiter und Seniorenreferent Günter Schwarzl konnte bei den Herren in immerhin fünf Altersklassen die Titel vergeben – bei den Damen kam leider kein einziger Bewerb zustande. Herren 35: Peter Scharler (UTC Eugendorf) war der Dominator dieser Altersklasse. Er buchte drei Siege und ließ dabei auch „Aufschlagkönig“ Wolfgang Gappmaier (TC St. Johann) verzweifeln. Platz 2 ging an Clemens Kratsch (TC GM-Sports Anif) vor Jan Lutz (Union Woerle Henndorf) und Wolfgang Gappmaier. Herren 45: Der an 2 gesetzte Herwig Kölbl (TC GM-Sports Anif), der bereits den Hallentitel 2019 holte, setzte sich im Finale gegen seinen ungesetzten Vereinskollegen Erhard Stadler 6-3 6-1 durch. Im HF schlug Kölbl Robert Ragogna (TC Anif Süd) 6-0 6-0, Stadler den Herren 60-Spieler Peter Schwaiger (1. Halleiner TC), der einen Ausflug zu den Jüngeren unternahm, mit 6-2 7-6. Herren 50: Das Finale gestaltete sich zu einer wahren „Schlacht“, in der die beiden

Gruppensieger Roland Martinek (TC ASKÖ Maxglan Salzburg) und Bruno Verhoeven (WSV St. Martin) ihren Kampfgeist und ihr ganzes Können einbrachten. Verhoeven holte sich Satz eins 6-1, führte in Satz zwei bereits 4-1. Martinek fand ins Match zurück, erreichte mit 7-5 den Satzgleichstand. Im Finalsatz konnte Martinek zusetzen, schlug Verhoeven mit 1-6 7-5 6-3. 3. Robert King (TC GM-Sports Anif), 4. Detlef Jeitschko (WTC Großgmain), 5. Horst Weiss (WSV St. Martin), 6. Karl Mair (1. Salzburger TC). Herren 55: Franz Greinz (TC St. Gilgen) holte sich drei Siege und damit unangefochten den LM-Titel 2019. Er verwies Mario Grall (2 Siege) und Thomas Egger (1 Sieg, beide SV Schwarzach) sowie Josef Kocarek (TC GM-Sports Anif) auf die Plätze. Herren 60: Unangefochten auch der LMTitel für Wilhelm Weiß (TC Neumarkt), der 2 klare Siege feierte und Karl-Heinz Pracher und Wolfgang Lampl nur die Plätze 2 und 3 überließ. Herren 70: Herbert Petter schlug im Finale Helmut Mayerhofer (beide 1. Salzburger TC) 6-3 6-0, Platz 3 ging an Ran-

Peter Scharler dominierte den Bewerb Herren 35. (Foto: STV)

dolf Pawlowski (1. Salzburger TC) vor Mario Banföldi (TC Elsbethen), Paul Wimmer (SC Mittersill) und Alexander Schmöller (WSV St. Martin).

ÖTV-Jugendmeisterschaften 2019 – outdoor - Wels

Emma Leitner und Emil Krenek erreichten das Viertelfinale

Von Peter Bazzanella

Nach einigen Jahren, in denen Titel eingefahren werden konnten, mussten sich Salzburgs Jugendliche heuer bei den Österreichischen Jugendmeisterschaften in Wels mit Teilerfolgen zufrieden geben. Am erfolgreichsten waren Emma Leitner und Emil Krenek, welche das Viertelfinale erreichten. Emma Leitner (UTC Seekirchen) erreichte das Viertelfinale der Girls U14, scheiterte dort an Annika Glaser (W/8), wobei sie auch etwas glücklos agierte. Im Doppel zog Emma mit ihrer Partnerin Emma Tagger (K) auch ins Viertelfinale ein, Sandra Kostic/Alexandra Zimmer (W/NÖ/2) wurden zum Stolperstein. Die zweite Salzburgerin dieser Altersklasse, Emilia Schulte (WTC Großgmain), strauchelte in der Einzel-Qualifikation, während sie mit Partnerin Dalfina Saliji (OÖ) ebenfalls gegen Kostic/Zimmer verlor. Emil Krenek (UTC Seekirchen/7) startete bei den Boys U12, überstand die erste Runde und das Achtelfinale ohne Satzverlust. Das Aus kam im Viertelfinale gegen den immer stärker werdenden Florian Zimmer (NÖ), der mit 1-6 1-6 klar die

26

Oberhand behielt. Auch im Doppel (mit Constantin Neubauer/B) wurde vier gesetzt das VF erreicht, die 7-5 5-7 7-10 Niederlage gegen Timo Rabensteiner/Johannes Rittmannsberger (V/T) hätte vermieden werden können. In der EinzelQuali sind die beiden Großgmainer Valentino Desch und Tobias Lassacher ausgeschieden. Boys U14: Gregor Gottein (UTC Eugendorf) unterlag im Einzel und im Doppel (mit Benedict Szerencsits/B/4) bereits in der in der Startrunde. Aber auch aus der Quali stach kein Salzburger besonders hervor: Felix Brandstätter (UTC Eugendorf), Manuel Lassacher unterlagen in Runde eins, Dario Navarro, Samir Zulic (alle WTC Großgmain) sowie Valentin Glasl (UTC Eugendorf) in der zweiten Runde. Salzburg

TENNIS Nr.4/2019

Das STV-Team v.l. Emma Leitner, Emil und Marc Krenek, Betreuer Max Strasser, Felix Dürlinger. (Foto: STV)

Boys U16: Im Einzel unterlag Felix Dürlinger (UTC Eugendorf) in Runde eins, im Doppel unterlag er mit Marc Krenek (UTC Seekirchen) ebenfalls in Runde eins, in der Einzel-Qualifikation scheiterte Marc Krenek im Qualifikationsfinale.


––– JUGEND –––

Salzburger Tennis-Landesmeisterschaften Jugend 2019 - outdoor

Von Peter Bazzanella

Emil Krenek und Gregor Gottein Doppelpack-Landesmeister UTC Seekirchen (3 x Gold, 2 x Silber, 1 x Bronze), UTC Eugendorf (3 x Gold, 1x Silber, 1 x Bronze), WTC Großgmain (1 x Gold, 3 x Silber, 7 x Bronze) schlugen bei den Salzburger Jugend-LM 2019 auf der schmucken Obertrumer Tennisanlage besonders zu und bestätigten damit, dass bei ihnen Jugendarbeit groß geschrieben wird. Girls U12: Marie Kobalek (UTC Goldegg) bestätigte ihre Topsetzung und ließ Elena Miljkovic (USV Elixhausen), die an 2 gesetzt war, im Finale mit 6-1 6-3 keine Siegchance. Bronze ging an Julia Kraibacher (Obertrumer TC) und an Gollings Anastasija Kovacevic. Girls U14: Erwartungsgemäß holte sich Emma Leitner (UTC Seekirchen) Gold. Sowohl in der Gruppenphase, als auch im Platzierungsspiel um Platz eins überließ sie ihren Gegnerinnen nur 6 Games. Silber ging an ihre Vereinskollegin Milena Radojkovic, Bronze eroberte Lara Faltheiner (TC Salzburg-Süd).

Boys U12, v.l. TL Harry Westreicher, Julius Jeitschko, Valentino Desch, Tobias Lassacher, Emil Krenek; TL Matthias Reitshammer, hinten: STV-Präsident Christian Zulehner. (Foto: Bazzanella)

Salzburger Tennis-Landesmeisterschaften Kids 2019 - outdoor Girls U14, v.l. Lara Faltheiner, Emma Leitner, Milena Radojkovic. (Foto: STV)

Wie erwartet trafen sich im Finale der Boys U12 der Seekirchner Emil Krenek (1) und der Großgmainer Julius Jeitschko (2) zum „ewigen“ Duell. Auch diesmal hatte Emil die besseren Antworten parat und eroberte durch einen 6-3 6-2 Sieg Gold. Für den WTC Großgmain gab es in diesem Bewerb neben Silber für Jeitschko, auch noch jeweils Bronze für Tobias Lassacher und Valentino Desch. Den Sieg in der Nebenrunde trug Marco Möschl (UTC Niedernsill) davon. Zu einem UTC EugendorfDuell um den Titel kam es bei den Boys U14: Gregor Gottein traf topgesetzt auf Valentin Glasl (3), bestätigte die Setzung durch einen glatten 6-2 6-1 Sieg. Die beiden Großgmainer Samir Zulic und Dario Navarro eroberten jeweils Bronze. Im Nebenbewerb triumphierte Felix Viehhauser (UTC Altenmarkt) vor Nico Lackner (UTC Eugendorf). Die zweite Pongauer Goldmedaille holte sich der Bad Hofgasteiner Tom Schweiger, der im Finale der Boys U18 den STC-Spieler Adrian Weißer in einem engen Match 6-4 7-5 schlug. Bronze eroberte Felix Dürlinger (UTC Eugendorf), der Marc Krenek (UTC Seekirchen) 6-2 6-2 bezwang. Julius Jeitschko/Emil Krenek (WTC Großgmain/UTC Seekirchen) schlugen im Doppelfinale Boys U12 Daniel Stadler/Valentino Desch (TC GM-Sports Anif/WTC Großgmain) 6-0 6-0, während bei den Boys U14 das Eugendorfer Duo Gregor Gottein/Valentin Glasl dem Großgmainer Duett Tobias Lassacher/Samir Zulic mit 64 6-2 keine Titelchancen ließ.

Pinzgau und Pongau dominierten die Kids-LM 2019

Von Peter Bazzanella

Die Landesmeisterschaften 2019 auf der Anlage des ESV ASKÖ Saalfelden waren sowohl für die teilnehmenden Kids, als auch für die Organisatoren ein voller Erfolg. 53 Girls und Boys wollten dabei sein, wenn die neuen Landesmeister gekürt werden. Als Medaillenhamster taten sich die Akteure des Pinzgaus und des Pongaus hervor. Boys U8: Fabian Niederacher (TC Zell am See) holte Gold vor seinem Clubkollegen Paul Guggenberger und dem Maishofner Manuel Langreiter. Die Girls U8 waren eine reine STC-Angelegenheit: Charlotte Höckner siegte vor Valentina und Katharina Deutner, Platz 4 ging an Antonia Pichler (USV Großarl). Das Finale der Boys U9 dominierte der ungesetzte Tobias Stoiser (ESV Bischofshofen), der Felix Guggenberger (TC Zell am See/1) 4-0 0-4 10-8 bezwang. Bronze ging an Paul Bernert (UTC Niedernsill) und Moritz Pichler (USV Großarl/2). Boys U10: Gold für Fabian Gassner (UTC Niedernsill) vor Moritz Springer (TC St. Johann) und Lorenz Höckner (1. Salzburger TC). Girls U10: Johanna Schernthaner (UTC Seekirchen/2) schlug im Finale die ungesetzte Anna Lena Demmelbauer (TC St. Johann) 4-2 3-4 12-10 und holte Gold. Bronze für Marie Sykorova (UTC Niedernsill/1) und Hanna Hallinger (TC Salzburg

TENNIS Nr.4/2019

Werfenweng). Girls U11: Caroline Aberger (UTC Niedernsill/1) dominierte das Finale und schlug Magdalena Schalwich (TC GM-Sports Anif/2) mit 3-6 7-5 und 11-9. Bronze ging an die beiden St. Johannerinnen Hannah Schwaiger und Carolina Steinlechner. Boys U11: Lucas Wieser (TC St. Johann/1) war im Finale nicht zu schlagen, siegte über Luca Boschele (ESV ASKÖ Saalfelden/3) 6-2 und 7-6. Bronze errangen Andreas Erlinger (1. Halleiner TC/4) und Marco Möschl (UTC Niedernsill/2).

Boys U11 v.l. 2. Luca Boschele, 1. Lucas Wieser, TL Hubert Zoffl. (Foto: STV)

27


––– JUGEND ––– Von Peter Bazzanella

Jugend U15 und U10 Bundesfinale 2019

Toller Sieg für UTC Eugendorf, UTC Niedernsill erobert Platz drei Im Oktober wurden in zwei Jugendbewerben Bundesfinalspiele aller Landesmeisterteams ausgetragen. Erstmals im Bewerb U15 von 18.20.10. in Wolfsberg (K), schon Tradition hat der Bewerb U10, welcher vom 4.-6.10. beim 1. Salzburger TC stattfand. Im Bewerb U15 feierte das Team des UTC Eugendorf einen verdienten österreichischen Meistertitel. Das Team des UTC Niedernsill belegte den guten 3. Platz. In Wolfsberg ging das U15-Bundesfinale in Szene, der STV wurde durch das U16 Landesmeisterteam des UTC Eugendorf, welches ohne 16-jährige antreten musste, vertreten. Das Team mit Gregor Gottein, Felix Dürlinger und Valentin Glasl verbuchte einen Traumstart: 3-0 gegen TV

Österr. Meister Jugend U15, UTC Eugendorf. V.l.: Gregor Gottein, Felix Dürlinger, Valentin Glasl. (Foto: privat)

Sparkasse Jugend Liga 2019 – Titelvergabe im Herbst

Von Peter Bazzanella

LM-Titel für Schwarzach (U8), Großgmain (U13), Eugendorf (U16)

Maria Anzbach (NÖ). Im Halbfinale trafen Gregor Gottein & Co auf den Wiener Landesmeister CTP Pötzleinsdorf und siegten ebenfalls klar mit 3-0, wobei Felix Dürlinger über drei Sätze musste. Im Finale war der TC Tennisland/TC Wolfsberg (K) der Gegner. Valentin Glasl hatte es schwer, zog jedoch nach einem Dreisatz-Match den ersten Punkt an Land, Gregor Gottein holte Satz eins 6-4, konnte dann jedoch nicht mehr zusetzen und unterlag 6-4 1-6 1-6. Damit musste das Doppel entscheiden. Die nervenstarken Felix Dürlinger und Valentin Glasl ließen nichts anbrennen, siegten klar 6-3 6-1 und sicherten damit dem UTC Eugendorf den erstmals ausgetragenen österreichischen Meistertitel Jugend U15. Herzliche Gratulation! Bundesfinale-U10: Der UTC Niedernsill schickte Luca Boschele und Fabian Gassner ins Rennen, die die Doppelmatches am Freitag gegen KTK Krems (NÖ), TC Unterpremstätten (ST) und TC Nickelsdorf (B) in je zwei Sätzen für sich entschieden. Am Samstag wurde die Gruppenphase mit den Einzelpartien abgeschlossen. Der UTC Niedernsill remisierte gegen den TC Nickelsdorf ebenso wie gegen den TC Un-

Die Teambewerbe der Sparkasse Jugend Liga wurden erst im Herbst entschieden. Ausnahme: U10-Landesmeister UTC Niedernsill wurde im Frühjahr gekürt. Der Titel im Bewerb U8 wurde erstmals vom SV Schwarzach erobert, die Altersklassen U13 und U16 wurden eine Beute der Flachgauer Vereine WTC Großgmain und UTC Eugendorf. U8: Aus den Grunddurchgängen gingen der UTC Eugendorf und der SV Schwarzach als Sieger hervor. Auf Platz zwei rangierten im Norden der Rifer Tennisclub, im Süden der TC Zell am See. Im Halbfinale des Oberen Play Offs nutzte Eugendorf vorerst den Heimvorteil, bezwang den TC Zell am See mit 21, während der SV Schwarzach gegen den Rifer TC einen klaren 3-0 Sieg einfuhr. Das Finale, ließ den SV Schwarzach über den LM-Titel 2019 jubeln, im Doppel fixierten Jasmin Schaaf und Emma Kößner den Sieg.

LM Jugend U13, WTC Großgmain, hinten v.l.: Manuel Lassacher, Dario Navarro, Valentino Desch, Emilia Schulte. Vorne v.l.: Tobias Lassacher, Julius Jeitschko, Kevin Schnell. (Foto: privat)

U13: Der WTC Großgmain erwies sich in der zweigeteilten Meisterschaft, trotz einer Niederlage und eines Remis, als das spielbestimmende Team. Vor allem im zweiten Teil im Herbst feierten die Flachgauer zwei klare Siege. Damit holten sie sich verdient den LM-Titel und verwiesen UTC Goldegg, UTC Seekirchen und TC Zell am See auf die Plätze 2 bis 4.

U16: Das „Über-Drüber-Team“ dieser Altersklasse war vom UTC Eugendorf. Die Konkurrenz durch UTC Seekirchen (2.), WTC Großgmain (3.) und TC Zell am See (4.) konnte die Eugendorfer nicht ernstlich in Schwierigkeiten bringen. Die Flachgauer feierten vier 6-0 und zwei 51 Erfolge und holten sich verdient „Landes-Gold“ mit 18-0 Punkten.

28

UTC Niedernsill U10, v.l. Fabian Gassner, Luca Boschele, MF Jörg Eberhardt. (Foto: Bazzanella)

Salzburg

TENNIS Nr.4/2019

terpremstätten und erreichte gesamt jeweils 2-1 Siege. Gegen den KTK Krems wurden beide Einzelmatches verloren, musste eine bittere 1-2 Niederlage geschluckt werden. Damit spielten die Niedernsiller um Platz drei, der Gegner war der TC Lienz (K). Luca Boschele und Fabian Gassner siegten im Doppel, Boschele unterlag im Einzel, Gassner holte die STV-Kastanien aus dem Feuer, Niedernsill siegte 2-1 und eroberte Platz drei. Sieger: SKVS Flötzersteig (W) vor dem KTK Krems.


––– JUGEND ––– Von Peter Bazzanella

Sparkasse Jugend- und Kids Cup – Sommer 2019

Große Beteiligung in Anif und Rif Die heurige Ausgabe der Traditions-Turnierserie wurde mit je 4 Turnieren in Anif, Rif, Piesendorf und Neumarkt ausgetragen. Bei den Turnieren mit ÖTV-RL-Punkten (Anif und Rif) waren die großen Teilnehmerfelder sehr erfreulich. Die Turniere mit reiner ITN-Wertung in Piesendorf und Neumarkt konnten damit nicht mithalten. Doch durch eine Reform des Turniersystems wird es ab 2020 bei allen Turnieren wieder Ranglistenpunkte geben. Girls U14, bei den Boys U12 reüssierte Valentin Dutzler (SK Maishofen), Julian Seitinger (Niedernsill) ließ sich den Sieg bei den Boys U18 nicht nehmen. Hanna Schwaiger (TC St. Johann) siegte bei den Girls U11, Yoann Tretton (K) bei den Boys U8, Rafael Trixl (TC Zell am See) war bester Salzburger, Enzo Tretton (Boys U8) holt nach Rif den Sieg auch in Piesendorf, Runner-Up Paul Bernert (ESV Uttendorf) bester Salzburger, Luca Boschele (ESV ASKÖ Saalfelden) siegte bei den Boys U11.

GM Sports Anif – 1. Turnier 93 Nennungen bedeuteten das heurige Rekord-Teilnehmerfeld. Anna Mattle (OÖ) siegte bei den Girls U12, beste Salzburgerin Sandra Peric (1. Salzburger TC) im VF. Boys U12: Wieder Duell Emil Krenek (UTC Seekirchen) v Julius Jeitschko (WTC Großgmain) Emil siegte 5-7 6-4 6-2. Boys U14: Dario Navarro (WTC Großgmain) unterliegt erst im Finale Nick Ihlenfeld (NÖ) 3-6 3-6. Laurenz Rattasits (B) schlägt im Finale der Boys U18 Nico Hipfl (OÖ) 7-5 6-3. Boys U8: Turniertitel für Gabriel Thurner (UTC Eugendorf), Moritz Sponer (USV Elixhausen) siegt bei den Boys U9, Jasmin Schaaf (SV Schwarzach) bei den Girls U9. Der Sieg Boys U10 ging an Fabian Gassner (UTC Niedernsill), bei den Boys U11 reüssiert Andreas Erlinger (1. Halleiner TC).

Turnier Rifer TC, Jugend U10, v.l. Ina Hinterlechner, Jasmin Schaaf, Leni Köth, Raphael Oberndorfer, TL Alfred Friess. (Foto: Rifer TC)

nalniederlage für Felix Dürlinger (UTC Eugendorf), Benjamin O’Brien siegte 6-0 6-1. Jasmin Schaaf (SV Schwarzach) war das Maß aller Dinge bei den Girls U8 und U10, der Kärntner Enzo Tretton (Boys U9) verwies Rifs Julian Kofler auf Platz 2.

TC Neumarkt – 4. Turnier Das 4. Turnier ging beim TC Neumarkt in Szene, 26 Teilnehmer ließen sich auch nicht von extremer Hitze stoppen. Girls U12: Maya Kadanik (W) ließ nichts anbrennen, siegte überlegen. Salzburgs Beste: Alja Pausch vom TC Neumarkt.

UTC Piesendorf – 3. Turnier Das 3. Turnier auf der Anlage des UTC Piesendorf interessierte gerade mal 40 Jugendliche. Vanessa Golger siegte bei den

(Foto: Bazzanella)

Neumarkt, Girls U12, v.l. Astrid Pröller (OÖ), Maya Kadanik (W), Alja Pausch (TC Neumarkt). (Foto: Bazzanella)

86 Nennungen gingen bei der Premiere des Rifer TC ein, der den Akteuren ein „Profi-Event“ vom Feinsten bot. Lea Lugmayr (OÖ) „erbte“ den Sieg der Girls U12 kampflos, das Pendant dazu bildete Emil Krenek (UTC Seekirchen), dessen Gegner verhindert war. Seekirchner Sieg auch bei den Girls U14 durch Milena Radojkovic, bei den Boys U14 hieß der glückliche Sieger Tobias Jessacher über Gregor Gottein (UTC Eugendorf). Boys U18: Deftige Fi-

Boys U12: Fabio Putz (OÖ) siegte, Salzburgs Beste: Sebastian Erlinger (1. Halleiner TC), Moritz Schernthaner (UTC Seekirchen). Julian Putz (OÖ) siegte bei den Boys U14, Platz 2 für Niklas Seiwald (TC Golling). Petar Dopud (1. Salzburger TC) war bei den Boys U8 nicht zu bremsen, sein „Stallkollege“ Lorenz Höckner holte sich den Sieg bei den Boys U10, während bei der Boys U11 der einzige Boy reüssierte: Dominic Bergmayr (UTC Eugendorf) schlug im Finale Hanna Schwaiger (TC St. Johann).

Emil Krenek, Sieger Boys U12 in Anif.

Rifer TC – 2. Turnier

Piesendorf, Burschen U16, v.l. Max Kleber, Julian Seitinger. (Foto: STV)

Salzburg

TENNIS Nr.4/2019

29


––– BREITENSPORT –––

Reger Spielbetrieb von November bis März 172 Teams absolvieren 368 Spiele

Von Thomas Zeindl

Der Mannschafts-Wintercup ist eines der Erfolgsmodelle im Salzburger Tennisverband und in seiner Größe auch einzigartig in Österreich. Mit 172 Teams – 15 mehr als im Vorjahr – wird der Rekord aus der Saison 2014/15 nur knapp verfehlt. Insgesamt 368 Begegnungen in 13 Tennishallen sind angesetzt. Das OrganisationsTeam Manfred Schmöller und Thomas Zeindl hat jede dieser Partien einzeln den Hallen zugeordnet und die Fahrtstrecken soweit wie möglich optimiert. Die hohe Anzahl von Spielstärke-Gruppen sorgt dabei für den großen Erfolg – der mit der

Einbindung von Teams aus den Vereinen des Berchtesgadener Landes und aus dem angrenzenden Oberösterreich sogar die Landesgrenzen sprengt. Schritt für Schritt werden die Regeln den Bedürfnissen der teilnehmenden Teams angepasst. Vieles wurde davor im HobbyCup Sommer ausprobiert. Unisex statt Herren, damit wird sowohl den kleinen Vereinen die Teilnahme erleichtert als auch Top-Spielerinnen wie Nadja Ramskogler ein Match-Training auf adäquatem Niveau geboten. Mit der Einteilung rein nach Spielstärke anhand der Top6 der Spieler-

listen (beim Mixed 3 Herren/3 Damen) wird der ITN-Wert für eine optimale Einteilung in die Spielklassen genutzt. Etabliert hat sich dieses Jahr die neue Regionalliga Unisex, die in der Vorsaison schon getestet wurde. Mit Teams aus Taiskirchen, Frankenmarkt und Ried und der Spielstätte in Ried wurde eine Plattform für die Spitzenspieler geschaffen. Oberndorf ist dabei das Team, das schwer zu schlagen sein wird, mit Gabriel Schmidt und Philipp Schroll (beide ITN 1,5), Christoph Hutterer 1,7, Daniel Geib 1,9 sowie Max Pongratz 2,1.

9. Casino Zell am See Trophy 2019 Im Sommer fand wieder die ITN Turnierserie im Pinzgau statt und erfreute sich wie alle Jahre größter Beliebtheit. Die aus vier Turnieren bestehende Serie wurde auf den Anlagen des ESV Uttendorf, UTC Piesendorf, UTC Niedernsill und TC Zell am See ausgetragen. Am 7. September lud der Hauptsponsor, das Casino Zell am See, im Rahmen des letzten Turniers zur Players Night in sein

Haus ein. Hier hatten auch jene, denen es untertags am Platz nicht so gut erging, die Chance, einiges zu gewinnen und Siege und Niederlagen bei einer Würstlvariation und Bier zu analysieren. Die Vereinswertung für die gesamte Turnierserie sicherte sich heuer der TC Zell am See, der Preis: Ein Gutschein der Österreichischen Brauunion. In der Einzelwertung sicherte sich Hannes Höller vom

Players Night im Casino Zell am See, vorne v.l. die TL Rene Haid und Jörg Eberhardt.

30

Salzburg

TENNIS Nr.4/2019

Von Jörg Eberhardt

UTC Piesendorf den Reisegutschein von Vorderegger Reisen. Großer Dank gebührt natürlich allen Sponsoren, allen voran dem Casino Zell am See für eine wunderschöne Players Night im Casino und den tollen Gutscheinpreisen für alle Sieger. Natürlich startet ab November wieder die TSP Winter Trophy mit 4 Doppelturnieren während der Hallensaison.

(Foto: privat)


––– VERANSTALTUNGSKALENDER –––

Veranstaltungen und Turniere•1. November 2019 bis 31. März 2020 Turnierinfos + Anmeldung siehe www.salzburgtennis.at November

Februar

02.-03.

ITN

Sa, 09.

ITN

So, 10.

ITN

Sa, 16.

ITN

So, 17.

ITN

So, 17.

ITN

22.-25.

ÖTV IV

11. Sparkasse Kids Cup, 1. Turnier Flachau

KID

9. TSP Winter Trophy, 1. Turnier Zell am See

AKL

ROG Cup Zell am See, 1. Turnier Zell am See

KID+JGD

ROG Cup Abtenau, 1. Turnier Abtenau

KID+JGD

Anifer ITN Shoot Out, 1. Turnier Anif

AKL

ROG Cup Hallein, 1. Turnier Hallein

KID+JGD

33. Sparkasse Jugend Cup, 1. Turnier Zell am See

JGD

STV Generalversammlung

Fr, 22. ITN

So, 24.

ITN

30.11.-01.12.

ITN

30.11.-03.12.

ÖTV IV

Doppel-Tagesturnier Piding

AKL

ROG Cup Bergheim, 1. Turnier Bergheim

KID+JGD

11. Sparkasse Kids Cup, 2. Turnier Zell am See

KID

39. Sbg Tennis Wintercup, 1. Turnier, D+H Piding

AKL

Dezember Sa, 07.

ITN

So, 08.

ITN

13.-17.

ÖTV IV

Sa, 14.

ITN

So, 15.

ITN

So, 15.

ITN

Sa, 21.

ITN

27.-30.

9. TSP Winter Trophy, 2. Turnier Zell am See

AKL

ROG Cup Zell am See, 2. Turnier Zell am See

KID+JGD

39. Sbg Tennis Wintercup, 2. Turnier, D+H Anif

AKL

ROG Cup Abtenau, 2. Turnier Abtenau

KID+JGD

ROG Cup Bergheim, 2. Turnier Bergheim

So, 12.

ITN

17.-19.

KAT 3

18.-19.

ITN

24.-26.

ITN

24.-27.

KAT IV

24.-27.

KAT IV

So, 26.

ITN

So, 26.

ITN

Hallein

07.-10.

KAT III

Sa, 08.

ITN

Doppel Tagesturnier

13.-16.

LM

Landesmeisterschaften SeniorInnen

Piding Anif

Sa, 22.

ITN

So, 23.

ITN

So, 23.

ITN

So, 23.

ITN

So, 23.

ITN

Anif

KID+JGD

ROG Cup Bergheim Bergheim ROG Cup Hallein, 5. Turnier

KID+JGD

Hallein

KID+JGD

ROG Cup Zell am See Zell am See Anif

28.02.-01.03.

KAT 3

29.02.-01.03.

ITN

33. Sparkasse Jugend Cup, 3. Turnier Anif Anif

So, 15. 19.-24.

ÖMS

Österr. Jugend-Hallenmeisterschaften U16

So, 22.

ITN

ROG Cup Bergheim

27.-29.

KAT 2

33. Sparkasse Jugend Cup, 4. Turnier

JGD

11. Sparkasse Kids Cup, 3. Turnier Zell am See

KID

Halleiner ITN-indoors Hallein

JGD

11. Sparkasse Kids Cup, 4. Turnier

ROG Cup Zell am See

KID+JGD

AKL

Tennis-Stammtisch Salzburg Nord

Mi, 26.

ITN

33. Sparkasse Jugend Cup, 2. Turnier

KID+JGD

Anifer ITN Shoot Out, 2. Turnier

So, 15.

KID+JGD

JGD

Abtenau

ITN

ROG Cup Hallein, 3. Turnier

SEN

ROG Cup Abtenau, 5. Turnier

So, 15. AKL

AKL

Landesmeisterschaften Jugend

ITN

ROG Cup Abtenau, 3. Turnier

Zell am See

LM

Sa, 14.

Anif

Hallein

21.-24.

ITN

Anifer Neujahrsturnier

AKL

Tennis-Stammtisch Pongau

Sa, 14. AKL

Abtenau

Landesmeisterschaften Damen+Herren AK Anif

ITN

39. Sbg Tennis Wintercup, 3. Turnier, D+H

KID+JGD

Tennis-Stammtisch Pinzgau

Mi, 05.

07.-08.

AKL

KID+JGD

ROG Cup Hallein, 4. Turnier

LM

Januar ITN

Abtenau

ITN

Anif

Sa, 11.

ITN

Sa, 07.

ULSZ Rif

ITN

So, 02.

AKL

ROG Cup Abtenau, 4. Turnier

KID+JGD

Doppel-Tagesturnier Kaderlehrgänge Kids + Jugend

02.-06.

ITN

März

Piding

ÖTV IV

Sa, 01.

9. TSP Winter Trophy, 3. Turnier Zell am See

KID+JGD

ROG Cup Hallein, 2. Turnier Hallein

27.-28.

ITN

Mi, 19.

Anif

Sa, 23.

Sa, 01.

KID

Doppel Tagesturnier Piding

AKL

Landesmeisterschaften Kids Zell am See

KID

9. TSP Winter Trophy, 4. Turnier Zell am See

AKL

ROG Cup Abtenau, 6. Turnier Abtenau

KID+JGD

Anifer ITN Shoot Out, 3. Turnier Anif

AKL

ROG Cup Hallein, 6. Turnier Hallein Zell am See Anif Bergheim Piding

KID+JGD KID+JGD JGD KID+JGD JGD

AKL

39. Sbg Tennis Wintercup, 4. Turnier, Damen Elixhausen

AKL

39. Sbg Tennis Wintercup, 4. Turnier, Herren Anif

AKL

ROG Cup Bergheim Bergheim

KID+JGD

Neue Turnierkategorien ab Jänner 2020: Ab Jänner gibt es für alle Altersklassen neue Turnierkategorien. Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des ÖTV, siehe

ROG Cup Zell am See Zell am See

KID+JGD

Salzburg

TENNIS Nr.4/2019

www.oetv.at/turniere/allgemeines

31


Ă–sterreichische Post AG / Sponsoring.Post Benachrichtigungspostamt 5400 Hallein

Alle Veranstaltungen, Turniere und Termine aktuell auf unserer Homepage:

02Z033842S

www.salzburgtennis.at

Profile for Erich Mild

Salzburg Tennis 4 2019  

Das Salzburger Tennismagazin

Salzburg Tennis 4 2019  

Das Salzburger Tennismagazin

Advertisement