Page 1

DAVIS CUP

ÖSTERREICH–CHILE IN SALZBURG TENNISFESTSPIELE AM 1./2. FEBRUAR 2019 Seiten 6+7

SPARKASSE JUGEND + KIDS CUP Seite 28

MANNSCHAFTSWINTERCUP 2018/19 Seite 29

JAHRESBERICHT ÖSTERREICHS DAVIS CUP-TEAM WILL ERFOLGSLAUF FORTSETZEN

2017/18 Seiten 13––20


––– EDITORIAL –––

Tennis im Blickpunkt!

Liebe Tennisfreunde!

Titelfotos

Das erste halbe Jahr meiner Tätigkeit als Präsident des Salzburger Tennisverbandes, seit der Wahl durch den Vorstand am 25. Juni, ist wie im Fluge vergangen. Auch wenn mein zeitlicher Aufwand um vieles größer geworden ist als ursprünglich geplant, macht mir meine neue Aufgabe eine große Freude! Ganz einfach deswegen, weil ich es ausschließlich mit äußerst kompetenten, wertschätzenden und engagierten Vorstandskolleginnen und -kollegen zu tun habe. Darum freut es mich ganz besonders, dass ich gemeinsam mit dem Geschäftsführer, Erich Mild, in einem kleinen „Husarenstück“ bzw. mit viel Enthusiasmus und Engagement, den Davis Cup gegen Chile, am 1. und 2. Februar 2019 nach Salzburg in die SalzburgArena holen konnte. Bei dieser Gelegenheit möchte ich einen riesengroßen Dank an Landesrat Stefan Schnöll, Vizebürgermeister Bernhard Auinger und Michaela Glinz von der SalzburgArena aussprechen, die unsere Begeisterung sofort teilten und innerhalb von wenigen Tagen dieses Tennisspektakel in Salzburg ermöglicht haben. Lasse ich die letzten vier Monate Revue passieren, hat sich in sämtliche Richtungen sehr viel getan. Für mich besonders beeindruckend sind die vielen Aktivitäten in den Vereinen. So gab es beispielsweise eine rege Beteiligung an den unterschiedlichen Turnierserien. Mehr als erfreulich sind auch die vielen Teams, die sich im Zuge der Mannschaftsmeisterschaften matchen. STV-intern haben wir uns in den letzten Wochen detailliert via Feedback Katalog und mittels SWOT (Stärken, Schwächen…) Analyse mit den aktuellen Herausforderungen auseinandergesetzt, um unsere zukünftigen Fokusthemen festzulegen und herauszuarbeiten. Ohne auf Details einzugehen, im Fokus steht ganz klar, unseren tollen Sport deutlich zu „verjüngen“, dafür bedarf es gezielte Maßnahmen im Kinder- und Jugendbereich zu setzen, weiter zu entwickeln und zu forcieren. Weiter werden wir eine Damen Fokusgruppe installieren, um das Damentennis deutlich zu intensivieren und attraktiver zu gestalten. Gerade die Beteiligungen bei Turnieren, Meisterschaften etc. haben uns gezeigt, dass hier großer Aufholbedarf besteht. Gerne hätte ich über mehr Details berichtet, allerdings ist uns die Bewerbung für den Davis Cup dazwischen gekommen, der uns natürlich auch weiterhin ausreichend beschäftigen wird. Nichtsdestotrotz werden wir unsere zwei Fokusthemen konsequent angehen, damit wir euch in der nächsten Zeitschrift „Salzburg Tennis“, über die aktuelle Entwicklung berichten können. Übrigens freuen wir uns über jeden Input den wir diesbezüglich bekommen. Auch wenn sich das Jahr schön langsam dem Ende zuneigt, die Hallensaison ist voll im Gang und der aktuelle Tennis-Hype ist ungebrochen. Gemeinsam mit dem ÖTV und der Agentur emotion werden wir alles daran setzen, den Davis Cup Anfang Februar zu einem unvergesslichen Tennisfest zu gestalten. Damit unserem Nationalteam rund um Dominic Thiem die sensationelle Qualifikation für das erste Weltgruppenfinale im November in Madrid gelingt, brauchen unsere Jungs tatkräftige Unterstützung eurerseits, umso mehr meine Bitte, euch dieses Tennisspektakel nicht entgehen zu lassen! In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Saisonausklang und verbleibe mit sportlichen Grüßen, Christian Zulehner Präsident Salzburger Tennisverband

4

Salzburg

TENNIS Nr.4/2018

Dominic Thiem hat für den Davis Cup gegen Chile am 1./2. Februar 2019 in Salzburg bereits zugesagt. (Foto: GEPA-Pictures/ÖTV)

Österreichs Davis Cup-Team hat auswärts sensationell Russland besiegt und in Graz Australien geschlagen – alle Spieler wollen zum Weltgruppenfinale nach Madrid. (Foto: GEPA-Pictures/ÖTV)

Impressum Offenlegung nach § 25. Mediengesetz: Medieninhaber und Herausgeber: Salzburger Tennisverband A-5400 Hallein, Hartmannweg 4 Telefon: 06245 88300 Fax: 06245 88300-20 E-Mail: stv@salzburgtennis.at Homepage: www.salzburgtennis.at Meisterschaft: www.salzburgtennis.at/liga Blattlinie: Informationen zum Tennissport in Salzburg Redaktionsleitung und f.d.I.v.: Mag. Erich Mild Mitarbeiter dieser Ausgabe: Peter Bazzanella, Harald Buchsteiner, Jörg Eberhardt, Doris Feninger, Dr. Constanze Emesz, Dr. Johannes Landlinger, Herbert Kleber, Michael Minichberger BA, Harald Neumayer, Mag. Manfred Schmöller, Günter Schwarzl, Werner Tinkhauser, Harry Westreicher, Thomas Zeindl, Christian Zulehner MBA.


––– INHALTSVERZEICHNIS –––

06+07

07

Davis Cup Österreich-Chile in Salzburg

08

Arabella Koller startet in der ETB neu durch

08

Salzburg 2019 mit 3 BundesligaTeams Herren

09

Ladies Linz: Salzburg bei WC-Challenge u. Girls Camp vertreten

09

Vereine bei ERSTE Bank Open in Wien zu Gast

11

LM AK: Erste Titel für Zlatanovic und Emesz

11

Teams 35: SV Schwarzach, TC GM Sports Anif siegen

Jahresbericht 01.11.2016–31.10.2017

13

Bericht des Präsidenten Christian Zulehner

Davis Cup Österreich-Chile in Salzburg

14

Am 1./2. Februar empfängt Österreichs Davis Cup-Team in der SalzburgArena Chile und kann sich mit einem Sieg für das Weltgruppenfinale im November in Madrid qualifizieren.

Turnierreferat Harry Westreicher

14

Lehrreferat Dr. Johannes Landlinger

15

Schultennisreferat Dir. Herbert Kleber, Mag. Hubert Zoffl, Harry Buchsteiner

15

Spitzensportreferat Gerald Mild

16

Breitensport / Vereinsservice Mag. Manfred Schmöller

18

Jugendreferat Harald Neumayer

18

Frauenreferat Dr. Constanze Emesz

18

Wettspielreferat Michael Minichberger BA

19

Schiedsrichterreferat Doris Feninger

19

Seniorenreferat Günter Schwarzl

20

Rollstuhltennisreferat Werner Tinkhauser

20

Salzburger Landesmeister 2018

23

ÖM Jugend: Lukas Neumayer siegt überlegen, Emma Leitner 3.

23

Salzburgs Akteure im Fokus

25

LM Jugend + Kids mit 103 Teilnehmern

27

Sparkasse Jugend Liga U16: Favoritensieg für St. Johanns U16-Team

27

Bundesfinale Teams U10: ESV ASKÖ Saalfelden belegt Platz 6

28

Sparkasse Jugend- und Kids Cup: Luca Boschele dreifacher Sieger

29

Mannschafts-Wintercup mit neuem Modus und neuer Liga

29

ITN Turnierserie 2018 mit über 230 Teilnehmern

30

Nettes Damen Generationenturnier beim UTC Oberalm

30

8. Auflage der beliebten Casino Zell am See Trophy

31

ROG CUP 2018/19 – beliebtes Kurzturnierformat

31

Veranstaltungen und Turniere November 2018 – März 2019

11 Erste Landesmeistertitel AK für Tijana Zlatanovic und Benedikt Emesz Die junge Generation siegte bei den LM Allgemeine Klasse – Tijana Zlatanovic (UTC Seekirchen) und Benedikt Emesz (1. Salzburger TC) sorgten für einen Generationenwechsel.

Inserentenverzeichnis 02 03 10 12 12 21 21 22 24 24 26 26 28 32

Amer Sports Austria GesmbH Salzburger Sparkasse Harald Neumayer GmbH Partner Treuhand Romantikhotel Gmachl Adler Pharma VC-Fitness GmbH – Vita Club ZIJA international Intersport Bründl Kaiserhof Anif Brandstätter & Co. KG Sporthaus Wielandner s-Versicherung Offset 5020

www.wilson.com www.salzburg.sparkasse.at www.harald-neumayer.at www.partner-treuhand.at www.gmachl.com www.adler-pharma.at www.vitaclub.at www.zijainternational.com/de www.bruendl.at www.kaiserhof-anif.at www.tennis04.at www.wielandner.at www.s-versicherung.at www.offset5020.at Salzburg

TENNIS Nr.4/2018

5


––– SPITZENSPORT –––

Tennis Festspiele am 1./2. Februar 2019 in der SalzburgArena

Davis Cup Österreich – Seit Ende Oktober ist es fix – Österreichs Davis Cup-Team wird am Freitag, 1. und Samstag, 2. Februar das Heimspiel gegen Chile in Salzburg bestreiten. Ein absolutes Tennis-Highlight, geht es doch darum, einen Platz für das erstmals im November ausgetragene Weltgruppen-Finale in Madrid zu ergattern. Der Salzburger Tennisverband hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Begegnung nach Salzburg zu holen – freuen wir uns auf eine volle SalzburgArena und spannende Spiele. Österreichs Davis Cup-Team legte in den letzten 12 Monaten einen tollen Erfolgslauf hin, der dieses Entscheidungsspiel erst möglich machte. Die Stationen: 4:1 Heimsieg in Wels gegen Rumänien, 5:0 gegen Weißrussland in St. Pölten, dann der sensationelle 3:1 Auswärtssieg gegen Russland und im September die vorläufige Krönung, der 3:1 Sieg gegen Australien. Nun soll der Einzug in das erstmals ausgetragene Weltgruppenfinale gelingen, welches im November in Madrid stattfinden wird. Und alle Spieler des österreichischen Teams waren sich im Pressegespräch nach dem Sieg gegen Australien in Graz einig – wir wollen dabei sein, egal, wo das Entscheidungsspiel stattfinden wird! Als die Auslosung ein ersehntes Heimspiel brachte, waren sich STV-Präsident Christian Zulehner und GF Erich Mild einig –

Dominic Thiem, Österreichs Hoffnung auf Einzelpunkte gegen Chile.

nach 31 Jahren soll der Davis Cup wieder in Salzburg Station machen. Damals, 1988, gelang in Zell am See gegen Großbritannien erstmals der Aufstieg in die Weltgruppe. Innerhalb kürzester Zeit wurde in Gesprächen mit den Verantwortlichen von Land und Stadt Salzburg sowie vom Messezentrum Salzburg die Einigung erzielt,

(Foto: GEPA-Pictures/ÖTV)

dieses Großereignis austragen zu wollen. STV-Präsident Zulehner: „Ich freue mich riesig, dass gleich im ersten Jahr meiner Amtszeit als Präsident eine solche TopVeranstaltung in Salzburg stattfindet. Mein herzlicher Dank gilt Landesrat Stefan Schnöll und Vizebürgermeister Bernhard Auinger, welche rasch und mit Begeisterung ihre Unterstützung zusagten. Auch dem Messezentrum Salzburg gebührt große Anerkennung für die konkurrenzfähige Bereitstellung der SalzburgArena.“

Programm und Gegner

Dennis Nowak zeigt besonders im Davis Cup tolle Leistungen.

6

(Foto: GEPA-Pictures/ÖTV)

Salzburg

TENNIS Nr.4/2018

Gespielt wird am 1. und 2. Februar 2019, Platz ist für ca. 4.000 Zuschauer, als Belag wurde Sand gewählt. Am ersten Tag stehen ab 15 Uhr zwei Singles auf dem Programm, der zweite Tag startet um 13 Uhr mit dem Doppel, gefolgt von zwei Singles. Alle Matches werden im Best-of-ThreeModus ausgetragen. Im direkten Vergleich mit den Südamerikanern steht es 0:3, das letzte Duell in Rancagua 2009 ging mit 2:3 verloren. Der beste chilenische Tennisspieler ist Nicolas Jarry (ATP-42 Einzel, ATP-49 Doppel) gefolgt von Christian Garin (ATP-102). Im Doppel scheinen Julio Peralta (ATP-40) und Hans Podlipnik-Castillo (ATP-84) in den Top-100 auf. Podlipnik-Castillo hat väterlicherseits Salzburger Wurzeln, er ist Salzburger Tennisfans auch von Einsätzen für den 1. Salzburger TC in der Bundesliga Herren bekannt.


––– SPITZENSPORT ––– Von Erich Mild

Chile in Salzburg STV-Fantribüne Der Salzburger Tennisverband hat einen Sektor der Halle reserviert und stellt den Mitgliedsvereinen Tickets zu einem ermäßigten Tarif zur Verfügung. Damit können nicht nur Lizenzspieler, sondern auch andere Mitglieder in den Genuss von ermäßigten Tickets kommen. Schon kurz nach Bekanntwerden der Aktion war das Interesse groß und wir freuen uns auf einen vollen und lautstarken STV-Fansektor in der SalzburgArena.

Stimmen zum Davis Cup Davis Cup-Kapitän Stefan Koubek hat sein Ziel, in die Weltgruppe aufzusteigen, mit dem Sieg gegen Australien erreicht. Nun will er – so wie das gesamte Team – gegen Chile die Teilnahme am Weltgruppenfinale in Madrid erreichen. Koubek: „Wir dürfen Chile nicht unterschätzen. Ich erinnere an Russland, die waren gegen uns in Moskau auch großer Favorit und haben dann gegen den Außenseiter verloren. Jarry ist ein guter Tennisspieler, der gegen Dominic Thiem heuer in Hamburg gewonnen hat. Nach dem Tennisfest in Graz gehe ich davon aus, dass wir in Bestbesetzung antreten.“ Für den Salzburger Sport-Landesrat Stefan Schnöll „ist es eine besondere Freude, dass das Davis Cup-Match gegen Chile im nächsten Jahr in Salzburg über die Bühne geht. Mit dem Team rund um Dominic Thiem werden wir Spitzentennis in der Mozartstadt erleben.“ Ihm persönlich sei es enorm wichtig gewesen, dass nach mehr als 30 Jahren endlich wieder ein Davis Cup-Spiel in Salzburg austragen wird. „Ich darf mich daher beim österrei-

Oliver Marach, Stütze im Davis Cup Doppel, Nr. 1 der Weltrangliste.

chischen Tennisverband für das ausgesprochene Vertrauen ganz, ganz herzlich bedanken!“ Laut Vizebürgermeister Bernhard Auinger ist die Austragung des Davis Cup Spiels gegen Chile für die Stadt Salzburg, aber auch die vielen Tennisfans im gesamten Bundesland und der näheren Umgebung etwas ganz Besonderes. „Eine Tennis-Veranstaltung in dieser Größe hat es im Bundesland Salzburg seit drei Jahrzehnten nicht mehr gegeben. Für die Messe ist diese Veranstaltung sicherlich die bedeutendste Sportveranstaltung, die dort jemals

(Foto: GEPA-Pictures/ÖTV)

abgewickelt wurde. Salzburg ist im Februar Sporthauptstadt, darauf können wir sehr stolz sein.“ Sein Dank gilt auch dem Land Salzburg und der Tourismus Salzburg GmbH für die rasche unbürokratische Beteiligung und er freut sich darauf, im Februar vor Ort im perfekten Veranstaltungsort SalzburgArena die Daumen zu drücken.

Tickets Veranstalter: Agentur e|motion, in Kooperation mit dem ÖTV.

Ticketverkauf: Ö-Ticket (www.oeticket.com). In einer ersten Phase werden bis 27. Dezember ausschließlich Dauerkarten für beide Spieltage verkauft.

Preise 2-Tage-Tickets Kategorie A EUR 129,– Kategorie B EUR 110,– Kategorie C EUR 89,– Sicht eingeschränkt

ÖTV-Lizenzkartenspieler erhalten einen Nachlass auf die Dauerkarten von zehn Prozent. Reservierungen für VIP-Tickets werden unter ticketing@emotion.at entgegengenommen. Vizebürgermeister Bernhard Auinger, Werner Klausner (Präsident ÖTV), Stefan Koubek, Sport-Landesrat Stefan Schnöll, Herwig Straka (e motion), Thomas Schweda (GF ÖTV). (Foto: GEPA-Pictures/ÖTV).

Salzburg

TENNIS Nr.4/2018

7


––– SPITZENSPORT –––

Arabella Koller startet in der ETB neu durch

Von Erich Mild

Seit Herbst 2018 hat die European Tennis Base mit Standort im ULSZ Salzburg-Rif zwei Spielerinnen neu im Training. Arabella Koller und Isidora Ivancevic. Salzburgs Top-Jugendliche Arabella Koller, Staatsmeisterin der Damen 2017, hat ihren Lebensmittelpunkt wieder nach Salzburg verlegt. Im Herbst 2016 übersiedelte sie aufgrund eines ÖTV-Angebots ins neu geschaffene Damen Leistungszentrum nach Linz. Aufgrund verschiedener Umstände hat sich der erhoffte Erfolg nicht eingestellt und hat sich Arabella entschlossen, neue Wege zu gehen. Seit 1. Oktober trainiert die 18-Jährige nun in Rif bei der European Tennis Base. Sie befindet sich im systematischen Aufbautraining, um sich für den Einstieg in das internationale Damentennis vorzubereiten. Der 14-Jährige Salzburger Felix Dürlinger trainiert ebenfalls in der ETB, als Ergänzung zum Training mit Gabriel Reissig in Eugendorf, mit dem ein enger und vertrauensvoller Informationsaustausch erfolgt. Der 13-Jährige Eugendorfer Gregor Gottein trainiert ganz in der ETB und ist seit Frühjahr 2018 mit viel Engagement bei der Sache.

V.l. Arabella Koller, Isidora Ivancevic, Felix Dürlinger, Gerald Mild.

Zu Beginn der Wintersaison steht für alle der Konditionsaufbau im Vordergrund, im Jänner werden Ranglistenturniere in Österreich und ab Februar wieder internationale Turniere bestritten. Die älteren Spielerinnen und Spieler spielen im

STC in 1. Bundesliga, Bergheim und Radstadt in 2. Bundesliga

(Foto: ETB)

kommenden Winter die Preisgeldturniere in Seefeld (3x), Anif (3x) sowie Piding und Elixhausen (je 1x). Ende November werden zwei Spielerinnen aus Japan zum Training und Sparring nach Rif kommen.

Von Erich Mild

Salzburg 2019 mit drei Bundesliga-Teams Herren Salzburgs Tennis wird 2019 mit drei Bundesliga Herrenteams österreichweit stark vertreten sein. Die Herren des 1. Salzburger TC belegten heuer in der obersten Liga den 3. Platz, das Team des Union TC Salzburg-Bergheim war in der 2. BL gleich erfolgreich. LM Radstadt darf durch den Verzicht eines Teams ebenfalls aufsteigen, UTC Koppl muss wieder absteigen.

Parkclub im Finale gegen ULTV Linz. Mangels eines eigenen Salzburger BL-Damenteams war Salzburg durch Arabella Koller im Kornspitz Team OÖ (verlor im SF gegen ULTV Linz) und Betina Pirker bei ULTV Linz im Einsatz.

UTC Sparkasse Radstadt zusätzlicher Aufsteiger

Final Four in Salzburg – STC-Herren belegen 3. Platz Salzburgs Top-Team, die Herren des 1. Salzburger TC, hatten am 7. September im Salzburger Volksgarten beim Final Four die Chance, vor heimischem Publikum den Titel des Vorjahres zu verteidigen. Leider drehte der Finalgegner des Vorjahres, TC Kirchdorf (OÖ), dieses Jahr das Ergebnis, siegte mit 5:4. Die Salzburger mussten deshalb am Sonntag, 9. September zuschauen, wie das ATV RE team future Irdning mit den Melzer-Brüdern und Dennis Nowak gegen Kirchdorf mit 6:3 den Titel holte. Das Final Four war trotz-

8

MF Gerald Kamitz, heuer noch die Nr. 1 beim UTC Sparkasse Radstadt. (Foto: W. Müllner)

dem eine sehr gelungene Veranstaltung – im Nachhinein die Abschiedsgala von Teammanager Stefan Schiess, der Ende Oktober nach 20 Jahren seine verdienstvolle Tätigkeit für den 1. Salzburger TC beendete. Die vier besten Damenteams waren parallel im Einsatz, den Titel holte der Grazer Salzburg

TENNIS Nr.4/2018

Trotz einer Niederlage in der Vorrunde der Aufstiegsspiele darf das LM-Team des UTC Sparkasse Radstadt dank des Rückzugs einer Mannschaft 2019 Bundesligaluft schnuppern. MF Gerald Kamitz freut sich, dass für ihn, Lukas Neumayer und Co die sportlich interessante Bühne Bundesliga offen steht. Schade, dass Salzburgs Nr. 1, Gabriel Schmidt, nach der Niederlage Radstadts in den Aufstiegsspielen beim TC Gratkorn unterschrieb – er hätte gerne in Radstadt gespielt und wäre eine tolle Verstärkung gewesen. Aber auch so wird Radstadt sicher ein konkurrenzfähiges Team stellen und wird im Pongau Spitzentennis zu sehen sein.


––– SPITZENSPORT ––– Von Erich Mild

Salzburg bei WC-Challenge und Girls Camp vertreten Von 8.– 14. Oktober war die Weltelite im Damentennis beim Upper Austria Ladies Linz wieder in Oberösterreich zu Gast. Beim Hauptbewerb war Österreich wie schon seit einigen Jahren durch Barbara Haas vertreten, welche als Nr. 1 Österreichs eine Wild Card erhielt, gegen die Nr. 2 des Turniers, Kiki Bertens, jedoch chancenlos war. Bei zwei Side-Events, der Wild-Card Challenge und dem Girls Camp, war jedoch auch Salzburgs Tennis vertreten. Bei der Wild-Card-Challenge von 28.30. September erhielten 8 junge Österreicherinnen die Chance, sich eine WildCard für die Qualifikation zu erspielen. Mit dabei die Salzburgerin Arabella Koller und die aus Oberösterreich stammende Salzburger SSM-Schülerin Nadja Ramskogler. Beide unterlagen der Siegerin des Bewerbs, Mavie Österreicher. Da Ramskogler jedoch das Finale erreichte, durfte sie in die Qualifikation und schnupperte dort bei der 1:6 1:6 Niederlage gegen Fiona Ferro (F/9) erstmals WTA-Luft.

Am Samstag, 13. Oktober waren Kids aus ganz Österreich eingeladen, mit der weltbekannten Trainerin Judy Murray, Mutter von Andy Murray, an einem Girls Camp teilzunehmen. Der STV nominierte dafür die frischgebackenen Kids Landesmeisterinnen Alja Pausch (U10/TC Neumarkt) und Hannah Schwaiger (U9/TC St. Johann), ihre Schwester Paulina (2. U8) durfte sie begleiten. Die Mädchen verbrachten einen erlebnisreichen halben Tag mit Judy Murray und der früheren Weltklassespielerin Iva Majoli, welche auch anwesend war. Im Zentrum stand spielerische und vielseitige Motorikausbildung und die Kinder waren begeistert.

Alja Pausch mit Judy Murray.

(Foto: privat)

Vereine bei ERSTE Bank Open in Wien zu Gast

Von Erich Mild

Nadja Ramskogler bei der Wild-Card-Challenge. (Foto: cityfoto)

Das ERSTE Bank Open, Österreichs größtes Tennisturnier, ist jedes Jahr im Herbst eine besondere Attraktion für alle Tennisbegeisterten. Dieses Jahr hat sich der STV etwas Besonderes einfallen lassen. In Kooperation mit dem Veranstalter, der Firma emotion, wurde am ÖTVDay, dem Mittwoch, 24. Oktober, eine VIP-Suite mit 20 Plätzen gebucht. Diese Plätze wurden allen Salzburger Vereinen zu speziell günstigen Konditionen angeboten – das Echo war groß. Innerhalb von nicht einmal 24 Stunden waren alle Plätze vergeben, sechs Vereine schnappten sich jeweils 2-4 der begehrten Tickets. Funktionäre und Gäste vom TC Annaberg/Lungötz, UTC Eugendorf, SK Maishofen, UTC Oberalm, Postsportverein Salzburg und HSV Wals wurden kulinarisch verwöhnt und genossen attraktive Spiele. Diese konnten entspannt und mit Bewegungsfreiheit sowie mit Getränken versorgt, im Club 500-Bereich an der Stirnseite des Center Court verfolgt werden. Nach dem Sieg von Gael Monfils gegen Steve Johnson wurde Dennis Novak gegen Karen Kachanov angefeuert, leider vergeblich. Michail KuSalzburg

TENNIS Nr.4/2018

V.l. Walter Svoboda (UTC Oberalm), Christian Zulehner (STV), Wolfgang Kerbler (UTC Eugendorf), Erich Mild (STV). (Foto: STV)

kushkin feierte einen überraschenden Sieg gegen Grigor Dimitrov und Borna Coric gewann gegen Lucas Pouille. Schade, dass Jürgen Melzer wegen einer akuten Erkrankung sein Match gegen Kevin Anderson w.o. geben musste. In Kooperation mit dem Boutiquehotel Stadthalle wurden im ersten Null-Energie-Hotel Österreichs, Zimmer ganz in der Nähe der Stadthalle ebenfalls zu günstigen Konditionen angeboten. Präsident Christian Zulehner, GF Erich Mild und die Vereinsvertreter waren sich einig – ein wunderschöner Tennistag in entspannter Atmosphäre.

9


––– SPITZENSPORT/TEAMBEWERBE ––– Von Peter Bazzanella

Salzburger Tennis-Landesmeisterschaften AK 2018 - outdoor

Erste Titel für Zlatanovic und Emesz Können, Entschlossenheit und ein bisschen Glück – das waren die Merkmale der STV-Landesmeisterschaften 2018 auf der Anlage des TC GM-Sports Anif. Tijana Zlatanovic und Benedikt Emesz nutzten die Gunst der Stunde und holten sich Gold. Einige arrivierte Akteure (wie Pirker, Koller, Ramskogler, Schmidt, Aichhorn) hatten andere Pläne und so bot sich den Salzburger Youngsters die Möglichkeit, ihr Talent bei den LM Allgemeine Klasse zu zeigen. Dies mussten dann auch die verbliebenen „Oldies“ neidlos anerkennen.

Damen Tijana Zlatanovic (UTC Seekirchen/2) besiegte Dalila Klokic (Saalfelden) und Viktoria Kurz (Rifer TC) und traf im Finale auf die Landesmeisterin indoor Simona Andersone (SV Schwarzach), die davor gegen Sarah Schwabe (UTC Seekirchen) und Christina Geib (Union TC Salzburg Bergheim/1) erfolgreich blieb. Andersone hielt das Spiel lange offen, doch Zlatanovic behielt mit Kampfkraft die Oberhand und eroberte ihren ersten Titel in der Allgemeinen Klasse.

Herren Bei den Herren war Bergheims „Altmeister“ Daniel Geib topgesetzt, führte ein ausgeglichenes Starterfeld an. Im Halbfinale brachte Benedikt Emesz (STC/4) Daniel Geib zu Fall, danach machte Bernd Kößler (GM Sports Anif) kurzen Prozess mit Marco Moises und „rächte“ damit Vater Gerald, der im VF gegen Moises verlor. Tennis vom Feinsten im Finale: Anfangs sah Bernd Kößler wie der sichere Lan-

V.l. Christian Zulehner (Präsident STV), Benedikt Emesz, Bernd Kößler, Simona Andersone, Günter Schwarzl (TL), Tijana Zlatanovic. (Foto: STV)

desmeister aus, verpasste Youngster Emesz im 1. Satz die Höchststrafe. Emesz verfiel jedoch keineswegs in Schockstarre, fightete frech zurück, setzte den doch etwas verdutzten Kößler schwer unter Druck und siegte in drei Sätzen. Benedikt Emesz jubelte nach dreistündigem Fight über seinen ersten Landesmeistertitel in der allgemeinen Klasse.

STV-Mannschaftsmeisterschaften 2018

Finalergebnisse Damen: Tijana Zlatanovic (UTC Seekirchen/2) Simona Andersone (SV Schwarzach) 7-5 7-6(5) Herren: Benedikt Emesz (1. Salzburger TC/4) Bernd Kößler (TC GM-Sports Anif) 0-6 6-1 6-2

Von Peter Bazzanella

Teams 35: SV Schwarzach, TC GM-Sports Anif siegen SV Schwarzach (Damen) sowie TC GM-Sports Anif (Herren) haben sich die Landesmeistertitel im Teambewerb 35 gesichert. Schwarzach hatte gegenüber Bergheim die Nase knapp vorn, Anif schaffte mit drei Remis den Sprung ins Meister Play-Off, blieb da ohne Punktverlust.

Damen Der SV Schwarzach begann mit einer Heimniederlage gegen Union TC Salzburg Bergheim, feierte jedoch danach Siege gegen den STC und Altenmarkt, ehe Union TC Salzburg Bergheim mit einer Heimniederlage Schützenhilfe leistete. Damit war der Weg für den SV Schwarzach frei. Die Damen des 1. Salzburger TC, des TC Oberndorf und des UTC Altenmarkt belegten die Plätze 3 bis 5.

Herren Bei den Herren qualifizierten sich aus Gruppe A der TC Neumarkt und der TC GM-Sports Anif, dem kurioserweise drei Remis reichten, um ins Meister-Play Off

aufzusteigen. Aus der Gruppe B kamen der überlegene TC St. Johann 2 (ohne Punktverlust) und der UTC Koppl weiter. Der bärenstarke TC GM-Sports Anif besiegte im direkten Duell Favorit TC St. Johann 2 klar und holte sich den Landesmeistertitel ohne Niederlage. Weiter: 2. St. Johann 2, 3. TC Neumarkt, 4. UTC Koppl. Das Untere-Play-Off sah starke Strobler mit Platz 5, 6. ESV Bischofshofen, 7. Hallwang, 8. PSV Salzburg (Abstieg). Landesliga B: 1. TC St. Johann 3 siegte vor USV Plainfeld, der die Relegation gegen den TC Hallwang bestritt und dabei mit 0-6 „unterging“, 3. SU Abtenau. Der UTC Oberalm und der TC Zell am See holten sich die Siege der Klassen 1 A und 1 B. Salzburg

TENNIS Nr.4/2018

LM-Team Damen 35, SV Schwarzach, stehend v.l. Bettina Federici, Edeltraud Groiß (MF), Ulrike Lechthaler, Nancy Lallitsch. Vorne v.l. Rosa Maier und Heike Reiter. (Nicht im Bild Judith Mittersteiner, Maria Bur(Foto: privat) ger, Petra Hasler.).

11


12

Salzburg

TENNIS Nr.4/2018


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 ––– Jugend-Leistungssport

Bericht des Präsidenten Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tennisfreunde! Das erste knappe halbe Jahr meiner Präsidentschaft war sehr intensiv, hat mir die Fülle und Reichhaltigkeit des Tennissports in Salzburg bewusst gemacht. Erstaunlich, wie viele Menschen sich auf allen Ebenen für den Tennissport engagieren, als Funktionäre in den 93 Mitgliedsvereinen, als Mannschaftsführer, als Eltern von jungen Talenten und als Trainer. Hier eine kurze Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres, die Details finden Sie auf den Folgeseiten des Jahresberichts.

Internationales Tennis Der Erfolgslauf des österreichischen Davis Cup-Teams mit dem Heimsieg gegen Weißrussland im Februar, dem sensationellen Auswärtssieg gegen Russland im April und dem umjubelten Sieg gegen Australien im September in Graz hat eine Tenniseuphorie in Österreich entfacht. Umso erfreulicher, dass wir die entscheidende Davis Cup Partie gegen Chile am 1. und 2. Februar 2019, mit sehr viel Engagement nach Salzburg in die SalzburgArena bringen konnten. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an Landesrat Stefan Schnöll und Vizebürgermeister Bernhard Auinger sowie an Frau Glinz vom Messezentrum Salzburg, die dieses Tennisfest möglich gemacht haben.

Turniere Auch 2018 hat Harry Westreicher die traditionellen Turnierserien in Salzburg bestens organisiert. Bei den Turnieren des Wintercups konnten die Damen und Herren Punkte sammeln, bei den Sparkasse Jugend & Kids Cups im Winter und Sommer waren Salzburgs Jugendliche fleißig im Einsatz. Sehr erfreulich die großen Teilnehmerzahlen bei den Rookie Cups, welche durch das Engagement unserer regionalen Stützpunkttrainer und Regionalbetreuer erzielt wurden. Luft nach oben besteht noch bei den Landesmeisterschaften, vor allem in der Allgemeinen Klasse und bei den Seniorinnen und Senioren. Weiteren Zulauf haben die ITN-Turniere, welche vor allem den Hobbysportlern die Möglichkeit geben, sich mit vergleichbar starken Spielerinnen und Spielern zu messen.

Teambewerbe Der größte Bewerb des Salzburger Tennis, die Mannschaftsmeisterschaften Sommer, verzeichnete mit 443 teilnehmenden Teams wieder große Beteiligung. Davon nahmen 173 Teams in der Allgemeinen Klasse (Herren 129, Damen 44), 140 in den Seniorinnen(16) und Seniorenbewerben (124) sowie 130 in der Sparkasse Jugend Liga teil. Dazu kommen noch 3 Teams in den Herren-Bundesligen und 9 in den Seniorinnen- und Senioren-Bundesligen. Diese 455 Teams sind im Vergleich zum Vorjahr ein Team mehr. Der Hobbycup (Nord Süd) mit 110 Teams erfreute sich mit einem Plus von 10 Teams steigender Beliebtheit. Auch der Einsteigerbewerb ROG-Liga für die Jüngsten, verzeichnete in den Bewerben rot, orange, grün und gelb mit 88 Mannschaften um 5 mehr als im Vorjahr. Sehr groß war das Interesse am Mannschafts-Wintercup, 170 Teams waren von Mitte Oktober bis Ende März im Einsatz (im Vorjahr 160). Gesamt waren nicht weniger als 823 Teams das ganze Jahr über im Einsatz (im Vorjahr 804), das ergibt ein Plus von 2,4 Prozent. In den Bundesligen gelang dieses Jahr kein Meistertitel, Salzburgs Herren belegten in der 1. Bundesliga den 3. Platz, Landesmeister UTC Radstadt schaffte den Aufstieg in die 2. Bundesliga, dafür steigt der UTC Koppl ab. Salzburg

Die herausragenden Erfolge schaffte heuer der Radstädter Lukas Neumayer. Er wurde überlegen österreichischer Meister U16 und Europameister im Doppel U16. Benedikt Emesz (STC) hat sich bei den internationalen Turnieren U18 gut etabliert, er hat die Südstadt verlassen und trainiert seit September in Dornbirn mit einem Trainer seines Vertrauens. Arabella Koller ist von Linz nach Salzburg zurückgekehrt, sie trainiert seit Oktober bei der ETB in Rif. Nadja Ramskogler hat bei der Wild-Card Challenge für das WTATurnier Ladies Linz das Finale erreicht, durfte in der Qualifikation internationale Turnierluft schnuppern. Bei den Jüngsten ist Emma Leitner aus einer Reihe talentierter Jugendlicher hervorzuheben. Seit Frühjahr 2018 gibt es im Pongau unter der Leitung von Manuel Söllner und Daniel Wieser sowie im Pinzgau unter Hubert Zoffl regionale Trainings-Stützpunkte. Damit werden den Talenten in den Bezirken hochwertige Angebote zusätzlich zum normalen Training geboten. Das System wird 2019 auch auf Salzburg Nord ausgebaut. Weiter im Angebot sind die bewährten landesweiten Lehrgänge und das LZ-Training am Freitag in Rif.

Spitzensport Herren: Salzburgs Nr. 1 ist aktuell Gabriel Schmidt, er hält bei 6 ATP-Punkten (ATP Nr. 1.177). Jakob Aichhorn hat 3 ATP-Punkte erobert und belegt Platz 1.442. Gregor Ramskogler hat sich nach der Matura im SSM Salzburg entschlossen, in den USA CollegeTennis zu spielen und ist seit August in Mississippi. In der österreichischen Rangliste sind folgende Salzburger vorne dabei: 19 Gabriel Schmidt, 22 Jakob Aichhorn, 26 Daniel Geib, 31 Marco Moises, 53 Benedikt Emesz. Damen: Arabella Koller wurde Staatsmeisterin im Doppel, Betina Pirker Vizemeisterin Doppel, sie erreichte auch das Semifinale beim Future-Turnier in Wien. In der österreichischen Rangliste sind Salzburgs Damen weit vorne zu finden: 4 Nadja Ramskogler, 5 Betina Pirker, 29 Tijana Zlatanovic, 37 Arabella Koller, 46 Christina Geib, 50 Viktoria Kurz.

Finanzen Der STV steht finanziell auf solider Basis, der Jahresabschluss per 31.10. wird knapp positiv ausfallen. Die stabile Anzahl an Mitgliedsvereinen und Lizenzspielern und die gute Beteiligung an den Teambewerben bilden die Basis für die Einnahmen. Viele langjährige Sponsorpartner tragen ebenfalls dazu bei, dass die vielfältigen Aufgaben des STV, besonders in der Jugendarbeit, erfüllt werden können. Erfreulicherweise ist es auch gelungen, etwas mehr an öffentlichen Förderungen dafür zu lukrieren. Herzlichen Dank an Kassier Bernhard Arming für die vorbildliche Gebarung und an alle, welche durch ihre Beiträge das Funktionieren der Verbandsarbeit sichern.

Österreichweite Aktivitäten Als Präsident bin ich Mitglied des Leitungsgremiums des Österreichischen Tennisverbandes, dem Länderkuratorium. Mein Ziel ist es, aus Salzburger Sicht gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen des ÖTV und der Landesverbände die Interessen des Tennissports bestmöglich zu vertreten. Eine Reihe von Persönlichkeiten des STV haben auch gesamtösterreichisch wichtige Positionen. Harry Westreicher als Turnierleiter, Herbert Kleber als Schultennisreferent, Manfred Schmöller führt das Breitensportreferat, Johannes Landlinger ist für die Trainerlizenzen zuständig, Erich Mild ist Mitglied des IT-Ausschusses, Gerald Mild ist Mitglied des Sportbeirats und Martin Kondert ist ÖTV-Coach für die Kids U10. Es macht mir viel Freude, an führender Stelle im Salzburger Tennisverband tätig zu sein und – vorausgesetzt, die Generalversammlung schenkt mir das Vertrauen – ich freue mich sehr darauf, in den nächsten Jahren dem Tennissport in Salzburg positive Impulse geben zu dürfen. Mit freundlichen Grüßen Christian Zulehner Präsident Salzburger Tennisverband

TENNIS Nr.4/2018

13


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

Salzburger Tennis Wintercup

Turnierreferat Das Turnierjahr 2018 1 Tennis Europe-Turnier, 19 ÖTV-Turniere und 71 ITN Breitensport Events standen 2018 in Salzburg im Turnierkalender. Spielerinnen und Spieler aller Leistungskategorien und Altersklassen, von Kids bis Senioren hatten im Salzburger Land die Möglichkeit, ÖTV-Punkte für die Ranglisten zu erspielen und ihre ITN-Spielstärke zu verbessern. Österreichs beste Nachwuchsspieler der Mädchen und Burschen U16 waren bei der Europe Junior Tour beim Tennisclub Zell am See zu Gast. Je 8 Jugend- und Kidsturniere im Rahmen der Sparkasse Cups, je 6 Turniere für Herren und Damen und 2 für die Senioren wurden in Salzburg von den Clubs und ihren Turnierleitern bestens organisiert. 71 ITN-Turniere, Clubmeisterschaften und vereinsinterne Turniere haben Salzburgs Vereine online zur möglichen Teilnahme präsentiert. Der positive Trend im Tennis durch den ITN-Spielstärkegrad im Bereich Breitensport setzt sich weiter fort. 7 Landessmeisterteams nahmen am U10 Bundesfinale, das zum 5. Mal auf der Anlage des 1. Salzburger TC bei Kaiserwetter über die Bühne ging, teil. Die Kids zeigten Tennis vom Feinsten, wobei Salzburgs Vertreter ESV ASKÖ Saalfelden Platz 6 belegte. Den Sieg trug der Landesmeister Wiens, der TC Kaiserebersdorf, davon.

Der 37. Salzburger Tennis Wintercup mit den Turnieren in Piding, zweimal beim TC GM-Sports Anif (jeweils Damen und Herren), Elixhausen (Damen) und Bergheim (Herren), bot auch im vergangenen Jahr sehenswerte Matches. Die Senioren hatten bei den Landesmeisterschaften indoor in Anif und bei der ÖTV Seniors Trophy im Juli in Anif ihre Auftritte. Mit Turnieren im Rahmen des 38. Salzburger Tennis-Wintercups in Piding, beim TC GM-Sports Anif für Damen und Herren und des 32. bzw 10. Sparkasse Jugend und Kids Cup im Winter in Piding, Flachau und Zell am See findet ein umfangreiches Turnierjahr seinen Abschluss. Der Salzburger Tennisverband und Sponsoren aus der Wirtschaft sind wichtige Säulen für die veranstaltenden Tennisclubs und nur durch deren Unterstützung ist die Organisation des umfangreichen Turniergeschehens möglich. Den Veranstaltern, Turnierleitern, Sponsoren, SpielerInnen, Spielern, Oberschiedsrichtern sowie den Medien gilt an dieser Stelle im Namen des Salzburger Tennisverbandes herzlicher Dank und die Bitte, die Turniere und den Tennissport in Salzburg durch umfangreiche Berichterstattung zu unterstützen. Harry Westreicher, Turnierreferent

Lehrreferat

Landesmeisterschaften

Übungsleiterkurs 2018

Die Tennisjugend und die Damen und Herren AK trafen sich zu den indoor-LM in Rif und Piding sowie zu den outdoor-LM in Anif und Bischofshofen. Die Kids-LM in Bischofshofen und Schwarzach waren Stationen für den begeisterten Nachwuchs. Bei den Kids-Turnieren sind beachtliche Leistungen zu sehen und eine rasche Entwicklung der Jugendlichen im technischen und spielerischen Bereich festzustellen. Die teilnehmenden Kids zeigten viel Begeisterung und tolles Tennis mit den ihrem Alter entsprechenden Schlägergrößen, Bällen und Spielfeldern. Ein Kids-Highlight war das ÖTV Sichtungsturnier in Anif im Rahmen des Sparkasse Kids Cup mit Talenten aus allen Bundesländern.

Insgesamt 24 begeisterte Teilnehmer stellten sich auch dieses Jahr der spannenden Herausforderung „Übungsleiterkurs Kids Tennis“. Die Möglichkeit, unter anderem Toni Nadal bei einer kurzen Trainingseinheit mit Salzburger Jugendlichen zu beobachten, war sicherlich ein Highlight des diesjährigen Kurses. Das Ausbildungsteam hofft, dass möglichst viele Absolventen in naher Zukunft das Angebot zur staatlichen Instruktoren Ausbildung an der Bundessportakademie Linz annehmen werden. Nur staatlich geprüfte Personen können eine ÖTV Coachlizenz erwerben und von den attraktiven Vorteilen profitieren. Bis Ende 2018 werden bereits ca. 600 Lizenzcoaches im System offiziell geführt sein. Auf der Startseite der STV Homepage (STV Trainersuche) finden Sie alle im Moment lizenzierten Tenniscoaches in Salzburg.

Sparkasse Jugend & Kids Cup Der 31. Sparkasse Jugend Cup im Winter mit 2 Turnieren in Zell am See, Anif und Piding sowie der 26. Sparkasse Jugend-Cup im Sommer mit den Stationen in Anif, Bergheim, Piesendorf und Neumarkt waren Treffpunkt für viele Jugendliche, auch aus anderen Bundesländern. Der 9. Sparkasse Kids Cup im Winter in Flachau, Bergheim und zweimal in Zell am See sowie den Stationen im Sommer in Anif, Piesendorf, Bergheim und Neumarkt ist eine Bereicherung im Kalender für die Acht- bis Elfjährigen.

Rookie Cup Der Rookie Cup war auch im 2. Jahr eine erfolgreiche Turnierserie. Viele Kids wagten bei diesen Events die ersten Schritte ins Turniergeschehen. Im Pinzgau in Uttendorf, Mittersill und Saalfelden, im Pongau in St. Johann, Großarl und Goldegg, in Salzburg Nord in Hallwang, Bergheim und Rif waren bei den Teilnehmerzahlen hohe Steigerungen feststellbar. Dafür ist besonders den Regionalbetreuern und Turnierleitern zu danken. Die besten Rookies wurden vom STV eingeladen, mit Begleitperson das Final Four beim 1. Salzburger TC zu besuchen – für alle Teilnehmer ein schönes Erlebnis.

14

Salzburg

Ausbildungen 2019 Übungsleiterkurs Kids Tennis: 1. Wochenende: Freitag, 18. Jänner (ab 15:30) bis Sonntag, 20. Jänner (bis 17:45) 2. Wochenende: Freitag, 22. Februar (ab 16:00) bis Sonntag, 24. Februar (bis 13:00) Kursort: ULSZ Salzburg-Rif, Hartmannweg 4-6, 5400 Hallein Kursbeitrag: € 170,00 (inklusive aller Lehrunterlagen) Anmeldungen bitte bis spätestens 4. Jänner 2019 per E-Mail mit Name, Anschrift, Verein und Telefonnummer an: stv@salzburgtennis oder im Sekretariat des Salzburger Tennisverband Telefon 06245-88 300. Das detaillierte Programm und die Bankverbindung werden vor Kursbeginn zugeschickt.

Staatliche Ausbildungen Tennis 2019 an der BSPA Linz: Sie finden sämtliche Informationen zur Instruktor- bzw. Tennislehrer Ausbildung unter: http://www.bspa.at/linz/ausbildungen/

Anmeldeschluss für beide Ausbildungen ist bereits Anfang Jänner 2019!

TENNIS Nr.4/2018


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

ÖTV-Fortbildung 2018 im ULSZ Salzburg-Rif

Projekt „Tennis in der Schule“

Bereits zum 3. Mal in Folge fand auch dieses Jahr die nationale Trainerfortbildung des ÖTV im Landessportzentrum Rif statt. Mit Starreferent Carl Maes ist es uns gelungen, einen der erfolgreichsten Damencoaches der Welt zu gewinnen. Er betreute Kim Clijsters ab ihrem 12. Lebensjahr und unterstützte sie insgesamt fast 10 Jahre während ihrer Karriere. 113 Tenniscoaches aus ganz Österreich nützten somit auch heuer wieder die Chance, von verschiedenen, interessanten Trainerpersönlichkeiten zu lernen. Viel Freude bei jeglichen Aus- bzw. Weiterbildungen im Jahr 2019 wünscht MMag. Dr. Johannes Landlinger, Lehrreferent

Seit mehreren Jahren gibt es in Salzburg das Projekt Tennis in der Schule. Mehrere tausend Schüler (VS, NMS, AHS und BHAS) werden jährlich im Bundesland Salzburg mit dem „Tennisvirus“ infiziert. Bedanken möchte ich mich bei allen Trainern, die durch ihr Engagement und durch ihren Einsatz die Betreuung der Schulen ermöglichten. Auch in diesem Jahr gilt mein besonderer Dank dem ASVÖ Salzburg, dem Präsidenten Mag. Dietmar Juriga und dem GF Dr. Michael Nußbaumer, die die Tennisjugend besonders förderten und zahlreiche Schulprojekte mitfinanzierten.

„Kinder gesund bewegen“ Über das Projekt „Kinder gesund bewegen“ konnten zahlreiche Tennistrainer an den Kindergärten und Volksschulen die Schüler für die Sportart Tennis begeistern. Mein ganz besonderer Dank gilt Klaus Maier vom ASVÖ Salzburg für die Gesamtkoordination der polysportiven Turneinheiten. Die Beteiligung und das Interesse zeigen, dass Schulen an Tennis verstärkt interessiert sind. Um diesen Aufschwung mitzunehmen, werden auch im kommenden Jahr die Aktionen, die für die Vereine unentgeltlich sind, weitergeführt. Die Vereine werden über die teilnehmenden Schulen verständigt, damit sie durch spezielle Angebote neue Mitglieder gewinnen können.

Schultennisreferat ÖTV-WILSON-FERRERO Schultenniscup U14 In Zusammenarbeit mit dem ÖTV, dem BMBWF, dem Landesschulrat für Salzburg und dem STV wurde im Schuljahr 2017/18 der ÖTV-WILSON-FERRERO Schultenniscup U14 auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene durchgeführt. Nach spannenden Vorrunden in den Bezirken, fanden am 24.05. die Landesmeisterschaften wieder auf der tollen Tennisanlage des TC St. Johann statt. Turnierleiterin Babsi Thurner und der Landesreferent für den Bereich U14, Harry Buchsteiner, begrüßten sechs Schulteams, welche sich in den Bezirksmeisterschaften aus 16 Schulteams qualifiziert hatten. Hochklassige Ballwechsel und spannende Spiele wurden von den sehr fairen jungen Sportlern geboten. Im Finale besiegte das BG Seekirchen das PG Herz-JesuMissionare. Im Spiel um Platz 3 setzte sich das BG Hallein gegen die Sportmittelschule Kaprun durch. Auf dem fünften Platz landete die SMS Altenmarkt vor der NMS Uttendorf. Herzlichen Dank dem TC St. Johann für die großartige Unterstützung der Veranstaltung. Das Bundesfinale fand heuer im Burgenland auf der wunderschönen Anlage des Sporthotels Kurz in Oberpullendorf vom 10.– 14. 06. statt. 10 Mannschaften kämpften um den Einzug in die Finalrunden. Salzburgs Team vom BG Seekirchen belegte den 7. Platz. Bundessieger 2018 darf sich das PG Sacrè Coeur Graz nennen. Alle Spielberichte und viele Fotos sind auf der Homepage www.tennisschulcup.at zu finden.

Oberstufen-Landesmeisterschaften Schultennis U18 2018 fanden die Oberstufenlandesmeisterschaften im Schultennis U18 wieder in Saalfelden statt. Turnierleiter Hubert Zoffl durfte 6 Mannschaften aus dem Bundesland begrüßen und leitete den Bewerb vorbildlich. Gespielt wurde in 2 Dreiergruppen. In den anschließenden Platzierungsspielen wurden alle Plätze ausgespielt. Im Finale standen einander das BG/BRG-Sport Saalfelden und die HTL-Saalfelden gegenüber. Der Sieg mit 3:1 für das BG/BRGSport stand nie in Frage und so dürfen sich Marcus Hinterberger, Jonas Paar, Tobias Reiter und Thomas Bauer Landesmeister nennen. Den dritten Platz eroberte das Team vom BORG Radstadt vor dem BG St. Johann. Im Spiel um Platz 5 setzte sich das BG/BRG Hallein vor der HTL-Salzburg durch. Bei der im Anschluss stattgefundenen Siegerehrung bedankte sich Hubert Zoffl beim ESV-ASKÖ Saalfelden für die kostenlos zur Verfügung gestellten Plätze sowie bei allen Teams inkl. Betreuern für die äußerst faire Abwicklung der Spiele. Salzburg

Ein herzlicher Dank gilt auch dem Landesreferenten U 14 Harald Buchsteiner und dem Landesreferenten U18 Hubert Zoffl für ihre geleistete sportliche Arbeit mit der Schuljugend. Ich bin mir sicher, dass sich die in den Schulen entfachte Tennisbegeisterung auf die Vereine überträgt und bedanke mich bei allen Sponsoren, Vereinen und Trainern für die Unterstützung. Dir. Herbert Kleber, STV- und ÖTV Schultennisreferent Landesreferent, Schultennis U14: HOL, Dipl. päd. Harald Buchsteiner, BEd; Landesreferent, Schultennis U18: Mag. Hubert Zoffl

Spitzensportreferat Liebe Tennisfreunde! Als Vizepräsident und Spitzensportreferent des Salzburger Tennisverbandes habe ich eine Vision für die sportliche Zukunft. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir in Zukunft wieder mit unseren Spielern im Davis und Fed Cup Team vertreten sind. Natürlich ist mir bewusst, dass es in einer der größten Weltsportarten ein schwieriger Weg sein wird, bei den Besten dabei zu sein. Die Aufgabe des STV in diesem Bereich ist eine bestmögliche Hilfestellung im Bereich Sichtungen, Lehrgänge, Turnierbetreuungen, Hilfestellung im technischen, taktischen und konditionellen Bereich und bestmögliche Zusammenarbeit mit ambitionierten Salzburger Heimtrainern. Mit dem ULSZ Rif haben wir in Salzburg eine ausgezeichnete Infrastruktur mit international erfahrenen Trainern, die den besten Salzburger Spielern schon seit Jahren für Tipps, Matchtraining und Sparring zur Verfügung stehen. Wir dürfen aber alle nicht vergessen, „die Konkurrenz schläft nicht, sie trainiert“ und „alle Trainer können helfen, persönliche Ziele zu erreichen, die Matches bestreitet jedoch der Spieler“. Gerald Mild, Spitzensportreferent

TENNIS Nr.4/2018

15


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

WIR SIND Was gibt es aus 2018 zu berichten? Dass der Aufschwung im Jugendbereich in vielen Vereinen weitergeht. Sie orientieren sich am ROG-Jugendbetreuungskonzept und bieten ihren Jugendlichen unter dem Motto TRAINIEREN – ÜBEN – MATCHEN nicht nur Trainings, sondern auch ein organisiertes und freies Matchangebot im Verein an (Rangliste, Spielsterne, Matchkaiser, FAMILY.TENNIS). Auch Jugend-Clubmeisterschaften kommen wieder in Mode. Und dazu die Teilnahme an regionalen Bewerben wie ROG Liga und ROG Cup und der Jugend-Mannschaftsmeisterschaft. Very Good Job. Dass aber nach wie vor einige Vereine noch immer nicht nachhaltig arbeiten – will heißen: sie bieten ihren Jugendlichen zwar Trainings & Camps an, sonst aber nichts. Deshalb ist die Fluktuation sehr hoch, viele Jugendliche fallen nach kurzer Zeit weg. Da aber immer wieder neue dazu kommen, realisieren diese Vereine die Sinnlosigkeit dieses Tuns nicht. Schnelltest gefällig? „Färbt“ eure Kinder nach Spielstärke ein. Wenn rote Kinder nie orange, grün und gelb werden, stimmt etwas nicht. Dass auch einige (aber immer weniger) Vereine in Gefahr geraten tatsächlich „auszusterben“, weil ihnen die Jugend egal ist. Schnelltest gefällig? Macht den Alterstest: Der Jugendanteil im Verein sollte ca. 25 – 30% sein. Dass der Hobbycup (in Nord, Pongau und Pinzgau) und der Mannschafts-Wintercup (Nord und Pinzgau) weiter Zulauf haben: 110 Hobbycup-Teams und 156 MWC-Teams. Danke an alle Teilnehmer Dass die Anzahl an ITN-Turnieren weiter gestiegen ist, die Teilnehmeranzahl hoch ist und die Spieler jeder Spielstärke eine schöne Zeit bei Matches mit spielstärkeähnlichen Gegnern sehr schätzen. Bilder sagen mehr als Worte, deshalb hier ein Bildermosaik quer durch das Jahr 2018.

WIR SIND TENNIS!!!

16

Salzburg

TENNIS Nr.4/2018


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

TENNIS !!!

Bericht Vereinsservice/ Breitensport Vorschau 2019 ROG-Sprechstunden für Jugendwarte & Eltern zum Thema ROG-Jugendbetreuung im Verein. Neben einem ROG-Update gibt es einen Erfahrungsaustausch zwischen den anwesenden Jugendverantwortlichen. Die ROG-Sprechstunden finden als Vorspann zu den Regionalen Tennisstammtischen im Pinzgau, Pongau/ Lungau und Nord im Februar statt. Regionaler Support: Die Regionalbetreuer Rene Haid/ Jörg Eberhardt (Pinzgau), Daniel Wieser/ Manuel Söllner (Pongau), Birgit Schulz; Alfred Friess, Gerhard Pöttler (Salzburg Nord) und Erich Santner (Lungau) bieten interessierten Vereinen unter dem Motto „Trainieren Üben Matchen“ gerne ihre Dienstleistungen an. NEU !!! FAMILY.TENNIS ist ein cooler vereinsinterner Teambewerb für Kinder & Jugendliche gemeinsam mit ihren Eltern. FAMILY.TENNIS wird immer am Feld des Spielstärke-Schwächeren gespielt. FAMILY.TENNIS integriert alle Eltern und hilft, diese und alle Kinder an den Verein zu binden. FAMILY.TENNIS ab 2019 salzburgweit… ROOKIE CUP im Sommer: Nach dem gelungenen Turnieren 2018 gibt es auch nextes Jahr in allen Bezirken wieder ROOKIE CUP-Turnierserien. ROG CUP im Winter: Diese 2-stündigen Kurzturniere kommen immer besser an. Kommende Hallensaison wieder in Bergheim, Hallein, Bischofshofen / Goldegg / St. Johann und Zell am See. Start im November 2018. ROG – das nachhaltige Vereins-Jugendkonzept: Interessierte Vereine finden den Leitfaden für nachhaltige Jugendbetreuung mit allen wichtigen Tools zum Downloaden auf der STVHomepage (letzter Punkt unter „Kids & Jugend“). ROG Liga für alle Spielstärken in den Sommerferien mit knapp 100 Teams. ITN-Turniere: Für interessierte ITN-Turnierspieler gibt es mit der Pinzgauer ITN-Turnierserie und den ITN-Turnieren u.a. in Maxglan, Bergheim, Hallwang, Rif, Straßwalchen, etc. wieder eine Vielzahl an Spielmöglichkeiten. Hobbycup: Dieser gesellige Teambewerb wird 2019 ins 18. Jahr gehen und in Salzburg Nord und im Pinzgau den Hobbyspielern angeboten. Gesellige Abschlussfeste inklusive. Offizieller Saisonstart 2019 (GÖST): Übrigens – am 27. April 2019 startet Tennis Salzburg offiziell in die neue Saison. Das sind 93 Vereine mit ca. 11.500 Mitgliedern.

WIR SIND TENNIS!!!

Salzburg

TENNIS Nr.4/2018

Kontakt: Manfred Schmöller STV Breitensport Mobil: 0650 522 64 24

17


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

Jugend Das Tennisjahr 2018 neigt sich dem Ende und die Vorbereitungen für das Jahr 2019 sind bereits wieder voll im Gange.

Landeskader- und Regionaltraining Im Jahr 2018 wurde neben dem Landeskadertraining im Leistungszentrum Rif zusätzliches Regionaltraining in den Gebirgsgauen installiert. In den regionalen Stützpunkten Pongau mit Manuel Söllner und Daniel Wieser sowie Pinzgau mit Hubert Zoffl als verantwortliche Trainer, wurden hoffnungsvolle Talente trainiert.

Leistungstennis Im Leistungstennis reift mit Emma Leitner im U12 Bereich wieder eine große Nachwuchshoffnung heran, mit Spitzenplatzierungen bei diversen ÖTV Turnieren. Bei den österreichischen Meisterschaften in Dornbirn gelang ihr der 3. Platz im Einzel und der Titelgewinn im Doppel. Teilerfolge verbuchten im U14 Bereich Gregor Gottein und Marc Krenek. Auch in der U10 haben wir sowohl bei den Mädchen, als auch bei den Burschen durchaus Potenzial für ganz oben. Beim Bundesfinale U10 belegte das Team des ESV ASKÖ Saalfelden den 6. Rang.

und Mädchen weiter abnimmt. Die Ursachen sind vielfältig, liegen aber meines Erachtens zumindest bei den Erwachsenen in einer gesellschaftlichen Entwicklung der Position der Frauen, die Beruf und Familie vereinbaren müssen und meist dann auf die eigene sportliche Aktivität verzichten. Tennis ist ja nicht wie andere Sportarten individuell spontan auszuüben, sondern es bedarf einer Partnerin/Gegnerin und der Verfügbarkeit eines Platzes. Es wäre wünschenswert, wenn die Vereine wieder mehr Damen und Mädchen für den Tennissport begeistern könnten. Dem Landessportbüro Salzburg ist die Prävention vor sexuellem Missbrauch im Sport ein großes Anliegen. Die Installierung der Fachstelle „Safe Sports“ unter der Leitung von Frau Mag.a Chris Karl ist ein großer Schritt in diesem Bereich. Der nächste Meilenstein ist nun die Etablierung von Vertrauenspersonen in den Landesfachverbänden, womit Salzburg österreichweit eine Vorreiterfunktion innehat. Da auch ich, wie schon bei der letzten Generalversammlung dargestellt, jede Art des sexuellen Übergriffs und das „Wegschauen“ verurteile, habe ich mich bereit erklärt, die Rolle der Vertrauensperson für den STV zu übernehmen. Ich bin sohin jederzeit über den Verband erreichbar, und stehe bei Bedarf für ein Gespräch und allenfalls für die Einleitung von Maßnahmen zur Verfügung. Dr. Constanze Emesz, Frauenreferentin

Unsere „Großen“ Bei unseren „Großen“ wechselte Benedikt Emesz vom LZ Südstadt in das Leistungszentrum in Dornbirn und trainiert dort mit seinem Vertrauenstrainer Richard Ruckelshausen. Auf der ITF U18 Ebene hat er sich gut etabliert und erreichte schon Semifinal- und Finalplätze und sogar einen Turniersieg in Tschechien. Lukas Neumayer wechselte ebenfalls auf die ITF Tour U18 und erreichte hier einige Viertelfinali, im Doppel wurde er in Moskau mit seinem Partner Michael Frank Europameister U16. In Dornbirn holte er sich souverän den österreichischen Meistertitel im Einzel U16. Zum Abschluss danken wir allen Eltern, Trainern und Verantwortlichen für ihren unermüdlichen Einsatz und wünschen allen Jugendlichen viel Erfolg und vor allem Gesundheit für das Tennisjahr 2019! Harald Neumayer, Jugendwart

Wettspielreferat Teambewerbe Sommer Von Anfang Mai bis Oktober matchten sich 443 Mannschaften um Meisterschaftspunkte. Die Teambewerbe im Sommer sind ein Herzstück der Salzburger Tennislandschaft – und dieses Herz schlägt kräftig. Die Teilnehmerzahlen sind seit Jahren auf hohem Niveau leicht ansteigend, im Vergleich zu 2015 waren heuer um 17 Teams mehr am Start. Ob in den höchsten Spielklassen – Radstadt (Herren) und Schwarzach (Damen) sicherten sich die Landestitel in der Allgemeinen Klasse – oder in den Bewerben der 3. und 4. Klasse, ob bei den Senioren oder den Jugendlichen: gespielt wird mit viel Spaß und mit Leidenschaft.

STV Mannschafts-Wintercup Aktuell findet der STV Mannschafts-Wintercup statt, der mit 156 Teams über die Bühne geht.

Frauenreferat Von Seiten des ÖTV hat es keine nennenswerten Veranstaltungen gegeben, mit Ausnahme des Finales des DamengenerationenDoppelturniers in Linz mit gleichzeitigem Besuch des WTA Ladies Linz Turniers. Leider haben nur 5 Bundesländer teilgenommen. In Salzburg hat die Vorrunde unter Teilnahme von 9 Paaren beim UTC Oberalm stattgefunden und war dieses eine sehr gelungene Veranstaltung, die nächstes Jahr wieder stattfinden wird. Insgesamt sinken die Beteiligung und die Nennungen bei Damentennisturnieren und Damenteambewerben. Die Landesmeisterschaften in der Allgemeinen Klasse machen von der Anzahl der Teilnehmerinnen her nachdenklich. Eine Nachfrage bei einigen Vereinen hat ergeben, dass der Anteil der tennisspielenden Damen

18

Salzburg

Klarerweise gibt es bei Bewerben dieser Größenordnung ab und zu Härtefälle und Unverständnis mit mancher Regelauslegung seitens des Verbandes. Thomas Zeindl an vorderster Front und das Team des Wettspielreferats sind engagiert im Einsatz, um faire und nachvollziehbare Entscheidungen und Rahmenbedingungen zu gewährleisten. Anregungen für Verbesserungen nehmen wir gerne an. Dank des Sportsgeists und der Fairness der Teilnehmer gehen 99 Prozent der Begegnungen reibungslos über die Bühne – an dieser Stelle auch einmal ein Dankeschön dafür. Ich wünsche einen erfolgreichen und vor allem verletzungsfreien Tenniswinter und freue mich auf ein Wiedersehen auf einem der Salzburger Tennisplätze. Bleiben Sie am Ball, Ihr Michael Minichberger, Wettspielreferent

TENNIS Nr.4/2018


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

Schiedsrichterreferat

Seniorenreferat

Hallo Tennisfreunde und Schiedsrichter!

Salzburgs Seniorinnen und Senioren zogen auch im beinahe abgelaufenen Tennisjahr alle Register ihres hervorragenden Könnens. Allen voran die Protagonisten, die den guten Ruf des österreichischen Seniorentennis weit über unsere Landesgrenzen hinaustrugen.

Wieder ist ein ereignisreiches Tennisjahr vorüber. Alle Spiele der Landesliga A Herren mussten mit Oberschiedsrichtern besetzt werden. Ein herzliches Dankeschön an alle Schiedsrichter für ihren tadellosen Einsatz. Dies war wirklich nicht immer einfach. Im November 2017 wurde von Eva Rungaldier und mir ein Schiedsrichterkurs abgehalten. Es nahmen 3 Herren, 1 Dame und ein Refresher teil. Wir begrüßen neu Aline Schöfecker aus Salzburg und Joel Hutter aus Bad Ischl im Team. Beide wurden auch schon bei der Landesliga Herren eingeschult, damit sie nächstes Jahr eingesetzt werden können. Leider sind heuer 3 Schiedsrichter ausgeschieden. Einsätze als Linienrichter: Im Februar und September 2018 wurden einige Schiedsrichter zu den Heimspielen des Daviscup gegen Weißrussland (in St. Pölten) und gegen Australien (in Graz) eingeladen. Ihre Arbeit auf der Linie war ausgezeichnet. Auch waren wir wieder auf der Linie bei den Turnieren in Kitzbühel, Linz und Wien vertreten. Erfreulicherweise konnten wieder alle Turniere mit Oberschiedsrichtern besetzt werden, hier möchte ich mich besonders bei Peter Bazzanella und Peter Nikodem für ihren Einsatz bedanken. Da ich immer dringend „Nachwuchs“ an Schiedsrichtern benötige, möchte ich alle sehr herzlich zum nächsten Kurs vom Freitag 30.11. (14 Uhr) bis Sonntag 2.12.2018 nach Rif einladen. Wer Interesse hat, bitte beim STV Sekretariat anmelden. Vielleicht sehen wir uns bald, eine schöne und verletzungsfreie Wintersaison wünscht Doris Feninger, Schiedsrichterreferentin

Schiedsrichterkurs 2018 Wann:

Internationale Ebene Auf internationaler Ebene ging es bereits im Januar in Seefeld los. Waltraud Eder (D 65/UTC Eugendorf) überzeugte dabei ebenso, wie Günther Woisetschläger (H 50/TC Neumarkt) und der alles überstrahlende und unverwüstliche Walter Hörl (H 85!/TC Zell am See), der Vize-Europameister wurde und auch bei einem Turnier in Budapest das Finale erreichte. Nicht vergessen darf man die Höhenflüge Hannes Lienbachers (Bürmoos), der nicht nur einige ITF-Turniere für sich entschied, ständig unter den Top Drei der Weltrangliste Herren 55 rangiert, sondern auch bei den Senioren Weltmeisterschaften in Ulm Bronze im Einzel und Silber im Mixed eroberte. Zudem schaffte er mit dem Team Herren 55 Platz 5. Und auch die Granden von Tennis Europe würdigten Lienbachers Leistungen: sie wählten Hannes zum „Player oft he Year 2017“!

Nationaler Tenisparkett Auf nationalem Tennisparkett ragten die Leistungen der Salzburger Seniorinnen und Senioren mehrfach heraus. Renate Hojas (UTC Eugendorf) holte sich bei den „Österreichischen“ Silber im Einzel, Gold im Doppel (jeweils Damen 55). Die Neumarkter Wolfgang Kunstmann (Herren 55) und Dieter Vock (Herren 65) errangen Bronze im Einzel, Helmut Ritter (STC) Silber im Doppel Herren 65. Der Zeller Risto Mekic holte sich den Sieg beim 1. Turnier auf der ÖTV-Seniors Tour bei den Herren 55, während STC-Spieler Randolf Pawlowski beim 8. Turnier dieser ÖTV-Turnierserie auf der Anlage des TC GM-Sports Anif und bei den Herren 70 den Turniersieg davontrug. Jeweils den zweiten Platz errangen dabei Berta Wuppinger (UTC Eugendorf, Damen 60) und Wolfgang Kunstmann (TC Neumarkt, Herren 55).

Senioren Bundesligen

Freitag, 30.11.2018 - Beginn 14:00 Uhr Samstag, 01.12.2018 - Beginn 9:00 Uhr – offen Sonntag, 02.12.2018 - Beginn 9:00 Uhr – offen

Wo:

ULSZ Salzburg/Rif (Seminarraum, Treffpunkt Portier) Lehrinhalte: Tennisregeln, ÖTV-Wettspielordnung, Verhaltensregeln, Techniken des Stuhlschiedsrichters Vortragende: Doris Feninger, STV-Schiedsrichterreferentin, OSR Manuel Lipp, OSR, CU International Bronce Badge Anmeldung: Per Mail an stv@salzburgtennis.at oder dorisfnngr-tennis@hotmail.com Anmeldeschluss: Freitag, 23.11.2018 / Der Kurs findet ab 6 Teilnehmern statt. Gebühr: € 100,00 (inklusive SR-Mappe, Formulare, Badge) Prüfung: Das Datum der Prüfung wird beim Kurs festgelegt Auskünfte: Salzburger Tennisverband, Telefon 06245 88 300 Doris Feninger, Telefon 0699 114 31 021

Salzburg

Kein Abstieg aus den Senioren Bundesligen des ÖTV ist zu verzeichnen: Die Damen 35 der Union Woerle Henndorf erreichten den tollen zweiten Platz, während die Damen 55 und 60 des UTC Eugendorf in den Schlusstabellen die Ränge 7 und 5 belegten. Bei den Herren startete der TC St. Johann erstmals in der Altersklasse 35 und errang Platz 5, Platz 8 blieb den Herren 45 der SG Anif/Neumarkt, einen tollen 3. Platz holten die Herren 55 des TC Neumarkt. Die Herren 70 des 1. Salzburger TC erreichten Rang 8.

Bundesländercup Das letzte Highlight auf regionaler Ebene ist der Bundesländercup, bei dem die heimische Auswahl am 10. November 2018 auf der Anlage des TC GM-Sports Anif auf Oberösterreich treffen wird. Ganz sicher eine Auseinandersetzung mit Spannungscharakter. Aber, wo viel Licht ist, gibt es auch viel Schatten: So fehlt es an der Bereitschaft an Turnieren teilzunehmen, welche direkt vor der „Wohnzimmertür“ stattfinden. Es ist sehr bedauerlich, dass Freiluft-Landesmeisterschaften wegen zu weniger Nennungen abgesagt werden müssen. Und es ist traurig, dass Salzburgs Seniorinnen für lokale Turniere nur wenig bis gar nicht zu begeistern sind. Günter Schwarzl, Seniorenreferent

TENNIS Nr.4/2018

19


–––

JAHRESBERICHT 2018/19 –––

Salzburger Landesmeister 2018 Mannschafts-Landesmeister

Rollstuhltennisreferat Der Salzburger Rollstuhltennisverein trainiert mit seinen Mitgliedern am Montag von 17.00 bis 19.00 Uhr und am Freitag von 13.00 bis 15.00 Uhr im ULSZ Salzburg-Rif. Außerdem gibt es ein Kadertraining am Samstag von 13.00 bis 15.00 Uhr. Wir haben derzeit 12 Mitglieder, die in Rif trainieren. Aufgrund der zahlreichen Spieler wird das Training in drei Schwerpunkte aufgeteilt. • Montag (2 Plätze): Training für Anfänger, durchgeführt von Trainer Alexander Gaug und Breitensporttraining mit Werner Tinkhauser • Freitag (2 Plätze): Breitensporttraining mit Werner Tinkhauser • Samstag (1 Platz): Kadertraining für Turnierspieler mit Werner Tinkhauser Vom Salzburger Rollstuhltennisverein wurden heuer schon 15 verschiedene internationale Turniere beschickt.

Folgende Veranstaltungen fanden 2018 statt:

Damen: SV Schwarzach

Jugend:

Damen 35: SV Schwarzach Damen 45: ESV ASKÖ Saalfelden Damen 55: ESV Uttendorf

Jugend U8: Jugend U10: Jugend U13: Jugend U16:

Herren: UTC Sparkasse Radstadt Herren 35: Herren 45: Herren 55: Herren 60: Herren 65: Herren 70:

UTC Oberalm ESV ASKÖ Saalfelden WTC Großgmain TC St. Johann/Pongau

TC GM-Sports Anif ESV Uttendorf TC St. Johann/Pongau TC Neumarkt/Wallersee TC ASKÖ Maxglan Sbg SC Mittersill

Einzel- und Doppel-Landesmeister Allgemeine Klasse — indoor Damen: Herren:

Betina Pirker (Grödig) Gabriel Schmidt (UTC Koppl)

Allgemeine Klasse — outdoor Damen: Herren:

Tijana Zlatanovic (UTC Seekirchen) Benedikt Emesz (1. Salzburger TC)

Über 35 — indoor

• 05.05.2018 Tag des Sports beim Mirabellgarten in Salzburg • 08.– 09.06.2018 Landesmeisterschaften im Rahmen der Behindertensporttage • 07.– 09.09.2018 Österreichische Staatsmeisterschaften Teams in Salzburg/Maxglan • 12.09.2018 Vortrag Rollstuhltennis von Werner Tinkhauser bei Instruktorkurs Tennis • 21.09.2018 Exhibition für Bundeskanzler Sebastian Kurz im Sportzentrum Mitte Beim Rollstuhltennis-Masters im November ist Salzburg sehr gut vertreten. Von den 12 eingeladenen Spielern sind 3 aus Salzburg.

Herren 35: Herren 45: Herren 55: Herren 65: Herren 70:

Michael Minichberger (TC St. Johann/Pongau) Thomas Hörmann (UTC Koppl) Wolfgang Kunstmann (TC Neumarkt/Wallersee) Dieter Vock (TC Neumarkt/Wallersee) Manfred Scharler (SC Mittersill)

Kids — indoor Mädchen U8: Mädchen U9: Mädchen U10: Mädchen U11: Burschen U8: Burschen U9: Burschen 10: Burschen U11:

Marie Sykorova (UTC Baumbar Kaprun) Magdalena Schalwich (UTC Oberalm) Caroline Aberger (UTC Baumbar Kaprun) Sandra Peric (1. Salzburger TC) Fabian Gassner (UTC Niedernsill) Luca Boschele (ESV ASKÖ Saalfelden) Marco Möschl (UTC Baumbar Kaprun) Tobias Lassacher (WTC Großgmain)

Jugend — indoor

Erfolge Salzburger Rollstuhltennisspieler Claus-Peter Laisacher 2. im Einzel ÖSTM (Quad), Finalist Doppel, 3. Einzel Sirius Open, Finalist Sirius Open Thomas Geierspichler Finalist Doppel Sirius Open, 3. Einzel Sirius Open Werner Tinkhauser Landemeister Einzel und Doppel Gerhard Wöß Landesmeister Doppel Wolfgang Stieg 3. Doppel ÖSTM Werner Tinkhauser Rollstuhltennisreferent / Obmann Salzburger Rollstuhltennisverein

Mädchen U12: Mädchen U16: Burschen U12: Burschen U12 Doppel:

Emma Leitner (UTC Seekirchen) Sarah Schwabe (1. Salzburger TC) Dario Navarro (WTC Großgmain) Dario Navarro/Paul Pichler (WTC Großgmain/USV Großarl) Burschen U14: Marc Krenek (UTC Seekirchen) Burschen U14 Doppel: Valentin Glasl/Gregor Gottein (beide UTC Eugendorf) Burschen U16: Adrian Weißer (1. Salzburger TC) Burschen U16 Doppel: Julian Glasl/Adrian Weißer (UTC Eugendorf/1. Salzburger TC)

Kids — outdoor Mädchen U8: Mädchen U9: Mädchen U10: Mädchen U11: Burschen U8: Burschen U9: Burschen U10: Burschen U11:

Jasmin Schaaf (SV Schwarzach) Hannah Schwaiger (TC St. Johann/Pongau) Alja Pausch (TC Neumarkt/Wallersee) Marie Kobalek (UTC Goldegg) Peter Hallinger (TC Werfenweng) Marcel Wimmer (TC Zell am See) Christian Schaaf (SV Schwarzach) Lucas Wimmer (TC St. Johann/Pongau)

Jugend — outdoor Mädchen U12: Mädchen U16: Burschen U12: Burschen U12 Doppel:

Emma Leitner (UTC Seekirchen) Vanessa Schramm (UTC Seekirchen) Dario Navarro (WTC Großgmain) Felix Brandstätter/Julius Jeitschko (UTC Eugendorf/WTC Großgmain) Burschen U14: Marc Krenek (UTC Seekirchen) Burschen U14 Doppel: Felix Dürlinger/Marc Krenek (UTC Eugendorf/UTC Seekirchen) Burschen U16: Thomas Schweiger (TC RW Bad Hofgastein) Burschen U16 Doppel: Max Lallitsch/Thomas Schweiger (TC St. Johann/TC Bad Hofgastein)

Benedikt Emesz und Tijana Zlatanovic, Landesmeister outdoor. (Foto: Bazzanella)

20

Salzburg

TENNIS Nr.4/2018


Salzburg

TENNIS Nr.4/2018

21


22

Salzburg

TENNIS Nr.4/2018


––– JUGEND/SPITZENSPORT ––– Von Peter Bazzanella

ÖTV-Jugendmeisterschaften 2018 - outdoor

Lukas Neumayer siegt überlegen, Emma Leitner 3. Die ÖTV-Jugendmeisterschaften 2018 in Dornbirn, brachten für Salzburgs Jugendliche je einmal Gold, Silber und Bronze. Dafür verantwortlich: Lukas Neumayer und Emma Leitner. Lukas Neumayer (UTC Sparkasse Radstadt) landete bei den Boys U16 einen beeindruckenden Start-Ziel-Sieg ohne Satzverlust. Diego Laporta-Osante (NÖ), Lukas Kaltseis (OÖ) und im HF Leon Benedict (W/3) waren die „Opfer“, im Finale 6-3 6-4 gegen Aleksandar Tomas (T), Belohnung: Gold. Das Doppel, mit Julius Ratt (V) an 2 gesetzt, endete bereits in Viertelfinale. Marc Krenek (UTC Seekirchen), Felix Dürlinger (UTC Eugendorf) starteten in der Quali Boys U14, Krenek landete zwei Siege, erreichte den Hauptbewerb, Felix Dürlinger schied im Q-Finale aus. Während Krenek in der ersten Runde Hauptbewerb unterlag, schaffte der Eugendorfs Gregor Gottein den Sprung ins AF. Teilerfolge feierten Salzburgs Boys U12: Paul Pichler (USV Großarl), Emil Krenek (UTC Seekirchen), Felix Brandstätter (UTC Eugendorf) überstanden die Qualifikation bravourös, scheiterten jedoch in der ersten Runde Hauptbewerb.

landete mit 2 Siegen im Finale. Und wieder wartete Kostic (mit Alexandra Zimmer/NÖ/2). Leitner/Tagger wehrten sich tapfer, die Zweisatz-Niederlage war jedoch nicht vermeidbar. Trotzdem: Emma

Internationales Turniertennis – Sommer/Herbst 2018

Eine kleine Schar Salzburger Tennisakteure macht sich sommers auf den Weg, um in der Ferne nach Weltranglistenpunkten zu schürfen. Dieses Unterfangen erfordert viel Aufwand und Geduld und die Erfolge sind hart erkämpft.

Arabella Koller (Großgmain) erreichte AF- und VF-Teilnahmen bei Futures in Antalya (TUR) und in Hammamet (TUR), Highlights: Doppel-HF „Ladies Future Vienna“, Staatsmeisterin 2018 im Doppel, Siege für das „Kornspitz-Team“ in der Damen Bundesliga 2018. Seit Oktober versucht sie im Training einen Neustart in der European Tennis Base in Rif. (TC GM-Sports Anif) hat an 8 ITF-Pro-Turnieren teilgenommen, war knapp am ersten WTA-Punkt, Highlights: Young-Ladies-WildcardChallenge in Linz und der Start beim WTA-Ladies Linz im Einzel und Doppel. National: Siege beim „Harland Open“, „Lavantal Open“ und „DAJOHA-Wintercup“ Seefeld.

Betina Pirker (Grödig) absolvierte ein „Schmalspur-Programm“ mit Highlights: Einzel-HF beim „Ladies Future Vienna“, Finale Doppel und HF Einzel bei den „Staats“. In der BL 2018 feierte sie 6 Erfolge für ULTV Linz.

Gabriel Schmidt (TC Oberndorf) hat Futures-Punkte gesammelt, verteidigt und hält im Moment bei 6 ATPPunkten. Zuletzt in Portugal (Futures) holte er 2 Punkte, national hat er bei den ÖM 2018 das Doppelfinale erreicht.

Bei den Girls U12 stach wie so oft Emma Leitner hervor, die bis ins Halbfinale keinen Satz abgab. Sie schlug Julia Weissenböck (NÖ/Q), Kim Kühbauer (B) und Sabrina Oswald (ST/6), traf dann auf die „Überfliegerin“ der U12 Girls, Tamara Kostic (W/1), der sie in zwei Sätzen unterlag. Im Doppel mit Emma Tagger (K) war sie topgesetzt,

Von Peter Bazzanella

Salzburgs Akteure im Fokus

Nadja Ramskogler

Lukas Neumayer und Emma Leitner, Salzburgs erfolgreichste Jugendliche bei der ÖM Jugend. (Foto: STV)

bot tolle Leistungen und eroberte Bronze und Silber. Salzburgs Girls U16 waren durch Christina Geib (Union TC SalzburgBergheim) und Dalila Klokic (Saalfelden) vertreten, Endstation Runde eins.

Jakob Aichhorn (1. Salzburger TC) spielte ITF-Turniere, schaffte meist die Qualifikation, ein ATP-Punkt beim Innsbruck-Futures, hält derzeit bei drei Punkten.

Gregor Ramskogler (TC GM-Sports Anif) Gregor Ramskogler (TC GM-Sports Anif) ist nach der Matura in die USA übersieSalzburg

TENNIS Nr.4/2018

Gabriel Schmidt, Salzburgs Nr. 1 bei den Herren. (Foto: W. Müllner)

delt, lebt und trainiert nun in Mississippi, wo er auch bereits ein Doppel-Turnier siegreich beendete.

Benedikt Emesz (1. Salzburger TC) Benedikt Emesz (1. Salzburger TC) spielt ITF-Juniors, Einzelfinale und Doppelsieg auf Zypern, Einzelsieg In Veska (CZE), VF in Prag, SF in Palermo. Highlights: ÖM outdoor AK von der Quali bis ins AF, Salzburgs jüngster Landesmeister AK, trainiert seit September in der Tennisakademie Dornbirn. Lukas Neumayer (UTC Sparkasse Radstadt) Lukas Neumayer (UTC Sparkasse Radstadt) spielt ITF-Juniors Kat. IV, in Stettin, Hamburg, Cadolzburg, Bruchköbel, Rutensheim jeweils AF, Highlights: Sieg Doppel-EM und Consolation U16 in Moskau, ÖM outdoor AK von Quali bis ins AF, Doppelsieg in Ra’anana (ISR), Umstieg von ITF-Kat. IV auf II.

Hannes Lienbacher (Bürmoos) ist Nr. 3 der Weltrangliste Herren 55, Erfolgsliste: Einzelsiege in Bordeaux (FRA), Klosters (SUI), Menton (FRA) und Mallorca. Doppelsiege in Klosters, Alessio (ITA) und Mallorca. Highlights: Silber im Mixed, Bronze im Einzel bei den Senioren-WM in Ulm. 23


24

Salzburg

TENNIS Nr.4/2018


––– JUGEND –––

Flachgau dominiert bei Jugend, Pongau dominiert bei Kids

Von Peter Bazzanella

LM Jugend + Kids mit 103 Teilnehmern Während die STV-Landesmeisterschaften der Jugend 2018 in Bischofshofen (21.-23.9.) eine Medaillenflut für den Flachgau brachte, holten sich die Pongauer Kids bei ihrer LM in Schwarzach (8./9.9.) den Löwenanteil an Medaillen. Gesamt waren 103 Kids und Jugendliche bei der STV-Leistungsschau dabei. Bei den Landesmeisterschaften Jugend auf der Anlage des ESV Bischofshofen wurde in den Altersklassen Girls U12, U16 gespielt, bei den Boys U12, U14 und U16. Erfreulich, dass in diesen drei Altersklassen auch die Doppel-Landesmeister gekürt werden konnten. Emma Leitner (UTC Seekirchen) war bei den Girls U12 nicht zu schlagen und besiegte im Finale Melanie Schwebig (TC Zell am See) 6-4 6-1. Emilia Schulte (WTC Großgmain) und Marie Kobalek (UTC Goldegg) teilten sich „Bronze“. Vanessa Schramm wollte ihrer Vereinskollegin nicht nachstehen und verwies bei den Girls U16 die beiden STC-Spielerinnen Eva Juricevic und Milena Radojkovic auf die Plätze. Zwei Highlights verzeichneten die Boys U12: Dramatik und Spannung pur im HF zwischen Dario Navarro (WTC Großgmain) und Felix Brandstätter (UTC Eugendorf), Satz eins und zwei wurden im Tiebreak entschieden, Satz drei ging klar an Navarro, der dann auch das Finale gegen Vereinskollegen Julius Jeitschko mit 6-4 6-4 für sich entschied. Der Doppeltitel U12 ging an Felix Brandstätter/Julius Jeitschko (UTC Eugendorf/WTC Großgmain), Silber für Dario Navarro und Manuel Lassacher (beide WTC Großgmain). Marc Krenek (UTC Seekirchen) avancierte bei den Boys U14 zum doppelten Landesmeister. Gegen Gregor Gottein (UTC Eugendorf) siegte er mit 6-3 6-4, im Doppel an der Seite des Eugendorfers Felix Dürlinger gegen Gregor Gottein und Valentin Glasl (beide UTC Eugendorf). Bronze für Oskar und Leo Klein (WTC Großgmain). Der Bad Hofgasteiner Tom Schweiger reüssierte bei den Boys U16, holte EinzelGold im Finale gegen STC-Spieler Adrian

LM Jugend, Boys U14, v.l. Marc Krenek, Felix Dürlinger, Gregor Gottein, Valentin Glasl, Oskar Klein, Leo Klein.

Weißer (Bronze für Max Lallitsch, Christopher Dressler, beide TC St. Johann) und Doppel-Gold zusammen mit Max Lallitsch. Silber für Christopher Dressler, Lukas Reschreiter (TC St. Johann) Bronze an Tobi Pilz, Valentin Posselt (UTC Oberalm). Die Landesmeisterschaften der Kids gingen beim SV Schwarzach über die Bühne, 55 Kids kürten die neuen Landesmeister der Altersklassen U8, U9, U10 und U11. Die Pongauer Kids sicherten sich den Löwenanteil an Medaillen und Titeln. Den Titel der Girls U8 holte sich die einheimische Jasmin Schaaf im Finale gegen St. Johanns Paulina Schwaiger, während die Goldmedaille bei den Boys dieser Altersklasse ebenfalls in Schwarzach blieb: Peter Hallinger schlug Leonardo Federici in zwei glatten Sätzen. Nur das bessere Gameverhältnis entschied die LM der Girls U9. Glückliche Siegerin Hannah Schwaiger (TC St. Johann) vor Maia Klein (Halleiner TC). Ungefährdeter Sieger bei

LM Jugend, Girls U16 v.l. Eva Juricevic, Vanessa Schramm, Milena Radojkovic. Hinten v.l. Hubert Zoffl (STV), Manuel Söllner (TL). (Foto: STV)

Salzburg

(Foto: STV)

den Boys U9 war Marcel Wimmer (TC Zell am See), der im Finale Fabian Gassner (UTC Niedernsill) bezwang. Alja Pausch (TC Neumarkt) ließ bei den Girls U10 nichts anbrennen, siegte dreimal und vergoldete damit ihre tolle Leistung, Saphira Mathoi (TC Golling), Amelie Etzer (TC St. Johann) eroberten Silber und Bronze. Bei den Boys U10 gab es eine Überraschung durch den Schwarzacher Christian Schaaf, der im Finale dem Saalfeldner Favoriten Luca Boschele Gold entriss. Girls U11: Marie Kobalek (UTC Goldegg) krönte ihre gute Leistung und holte sich den Landestitel im Finale gegen Julia Mair (ESV ASKÖ Saalfelden), Bronze ging an Caroline Aberger (UTC Baumbar Kaprun) und Marie Neudegger (USV Großarl). Luca Wieser (TC St. Johann) überraschte im Finale der Boys U11 Favorit Marco Möschl (UTC Baumbar Kaprun), holte sich Gold, während für Niklas Stöphasius (ESV ASKÖ Saaffelden) Bronze blieb.

LM Kids, Girls U9, v.l.: Carolina Steinlechner, Magdalena Schalwich, Marie Sykorova, Hannah Schwaiger, Maia Klein, Nina Desch, Lara Schwaiger. (Foto: SV Schwarzach)

TENNIS Nr.4/2018

25


26

Salzburg

TENNIS Nr.4/2018


––– JUGEND ––– Von Peter Bazzanella

Sparkasse Jugend Liga U16 – Final Four

Favoritensieg für St. Johanns U16-Team Die zwei besten Teams beider Gruppen, die bereits im Sommer ermittelt wurden, qualifizierten sich für das Final Four, das Anfang Oktober auf der Anlage des UTC Eugendorf in Szene ging. Für das Finale qualifizierten sich die beiden Gruppensieger, wobei das Team des TC St. Johann im Pongau gegen den UTC Eugendorf erfolgreich blieb. Am Samstag gingen vorerst die Kreuzspiele über die Bühne, tolles Sommerwetter im Herbst begleitete die Jugendlichen. Vorerst spielte der gastgebende Verein UTC Eugendorf (1. Nord) gegen den ESV Uttendorf (2. Süd) und ließ von Anfang an keine Zweifel offen, wer „Chef am Platz“ ist. Eugendorf siegte mit 6-0, für die Punkte sorgten Gottein, Dürlinger V. Glasl, Brandstätter sowie Gottein/Glasl, J. Glasl/Brandstätter. Das zweite Halbfinale zwischen dem TC St. Johann (1. Süd)

LM Jugend U16, TC St. Johann, v.l. Thomas Schweiger, Max Lallitsch, Lukas (Foto: Bazzanella) Reschreiter, Christopher Dressler.

gegen den WTC Großgmain (2. Nord) verlief ein wenig ausgeglichener, St. Johann behielt jedoch mit 4-2 die Oberhand. Punkte: Lallitsch, Schweiger, Dressler, Lallitsch/Schweiger bzw. O. Klein, Navarro/L. Klein. Das sonntägige Programm übersiedelte in die Halle (Dauerregen), Ende gegen 20:00 Uhr. Gestartet wurde mit dem Finale UTC Eugendorf versus TC St. Johann, wobei die Pongauer bereits nach den Einzeln mit 3-1 führten und schlussendlich mit 4-2 den LMTitel eroberten, der Favoritenrolle gerecht wurden. Lallitsch, Schweiger, Dressler, Lallitsch/Schweiger bzw. V. Glasl, Gottein/V. Glasl scorten. Das Spiel um die Bronzemedaille bestritten WTC Großgmain gegen ESV Uttendorf. Navarro, Jeitschko, Lassacher bzw.Eder sorgten für ein 3-1, beide Doppel gingen an Großgmain, womit Platz 3 gesichert war.

Von Peter Bazzanella

Bundesfinale Teams Jugend U10

ESV ASKÖ Saalfelden belegte Platz sechs Am Samstag wurden letzte Vorrundenspiele abgewickelt und danach die Platzierungsspiele in Angriff genommen. Der ESV ASKÖ Saalfelden traf dabei im Spiel um Platz 5 auf den ASKÖ TC Eisenstadt, wobei sich Luca Boschele auszeichnen konnte. Weniger störender Husten bedeutete einen überlegenen 4-0 4-0 Sieg und den Ehrenpunkt der Pinzgauer. Julia Mair wehrte sich zwar in ihrem Einzel zwar tapfer, der Sieg ging jedoch an das Burgenland. Da Saalfelden auch das Doppel verlor, blieb Platz sechs vor dem steirischen GAK Tennis aus Graz.

Das Bundesfinale der LMTeams U10 auf der Anlage des 1. Salzburger TC war von 27.-29. September bei feinem Tenniswetter ein großes Fest für die besten Kids aus sieben Bundesländern. Salzburg war durch das Team des ESV ASKÖ Saalfelden vertreten. Die Saalfeldner schickten Julia Mair und Luca Boschele ins Rennen. Bereits im ersten Vergleich wartete mit dem TC Lienz ein übermächtiger Gegner, der mit 3:0 siegte. Im zweiten Vergleich dieser Vorrunde trafen die Saalfeldner auf den TC BW Feldkirch. Julia Mair und Luca Boschele starteten mit dem Sieg im Doppel und auch im Einzel sah es für Boschele anfangs sehr gut aus. Er holte sich Satz eins klar, zollte danach einer Verkühlung Tribut und verließ den Platz doch noch als Verlierer. Da auch Mair im Einzel unterlag, siegte Feldkirch mit 2-1.

V.l. Julia Mair und Luca Boschele, ESV ASKÖ Saalfelden.

Salzburg

TENNIS Nr.4/2018

(Foto: Bazzanella)

Der Sieg ging an das Team des TC Kaiserebersdorf (W), der den favorisierten TC Lienz (K) im Finale mit 2-1 bezwang. Die von Günter Schwarzl und Günther Adlgasser toll organisierte Veranstaltung ging mir der Siegerehrung und einer großen Tombola zu Ende.

27


––– JUGEND ––– Von Peter Bazzanella

Sparkasse Jugend- und Kids Cup - Sommer 2018

Luca Boschele dreifacher Sieger Der ESV ASKÖ Saalfelden-Spieler Luca Boschele dominierte beim 10. Sparkasse Kids Cup ganz klar: Er holte nicht nur drei Turniertrophäen, womit er eindeutig DER Spieler des Circuits war, sondern er siegte auch in drei verschiedenen Altersklassen. Marco Möschl (UTC Baumbar Kaprun) und Jessica Zraunig (K) blieben je zweimal erfolgreich. Fast 200 Kids und Jugendliche nahmen an den Sommerbewerben des 10. Sparkasse Kids- und des 26. Sparkasse Jugend Cups teil, wobei sich bei den Kids Piesendorf und Anif mit 29 bzw. 28 Teilnehmern als der große Renner erwiesen. Beim Sparkasse Jugend Cup wiederum konnte anhand der Teilnehmer genau festgehalten werden, welche der vier Turniere mit ÖTV-Wertung gespielt wurden: Bergheim brachte auf 46 Nennungen, Neumarkt auf 40, während Piesendorf und Anif (jeweils ITN-Wertung) mit 15 bzw. 13 Nennungen klar abfielen. Der erfolgreichste Spieler dieser Saison kommt aus dem Lager der Kids: Luca Boschele vom ESV ASKÖ Saalfelden siegte nicht nur dreimal, sondern er tat dies auch in den drei Altersklassen U9, U10 und U11. Und: Er holte sich beim Turnier in Piesendorf die Trophäen der Boys U10 und U11.

28

Eine tolle Performance des großen Pinzgauer Talents. Ihm am nächsten kam bei

Station Neumarkt: Marc Krenek (links) siegte im Bewerb U14, Emil Krenek erreichte bei U12 das Viertelfinale. (Foto: STV)

Luca Boschele, dreifacher Sieger bei den Kids. (Foto: privat)

Salzburg

TENNIS Nr.4/2018

den Boys der Kapruner Marco Möschl, der bei den Boys U11 zweimal siegte. Jessica Zraunig (K) avancierte mit 2 Turniersiegen bei den Girls U14 zur besten Teilnehmerin.


––– BREITENSPORT –––

Mannschafts-Wintercup mit neuem Modus und neuer Liga

Von Thomas Zeindl

Der beliebte Mannschafts-Wintercup wird heuer mit 157 Teams gespielt, aufgeteilt auf Unisex (90 Teams), Damen (30), Mixed (19) und Unisex 45 (18). Eine stolze Zahl für unseren Verband. Gespielt wird in 13 Tennishallen in Salzburg Nord, hier ist auch eine gute Einteilung in Spielstärke-Kategorien möglich. Im Pinzgau mit 10 Teams, welche in Zell am See und Mittersill spielen, ist die Situation schwieriger.

Neuerung 1: Mindest-ITN in oberster Spielstärkegruppe Die Mindest-ITN-Summe der ersten sechs Spieler in der ersten Spielstärkegruppe für die Bewerbe Damen, Unisex, Unisex 45 und Mixed-Doppel verhindert zu große Leistungsunterschiede, welche für alle Betroffenen die Motivation schwächten. Diese Änderung war auch deshalb notwendig, da heuer nur noch maximal in 6erGruppen gespielt wird. Damit könnte z.B. bei Damen und Unisex eine Inhomogenität nicht mehr ausgeglichen werden. Die

Begrenzung auf 5 Spiele ermöglicht heuer wieder eine entspannte Abwicklung ab Ende Oktober.

Neuerung 2: Regionalliga OÖ/Salzburg Für diese neue Spitzengruppe im Bewerb Unisex gilt diese Einschränkung nicht. Initiator war Gerald Mandl vom TC GM-Sports Anif. Aus Salzburg nehmen noch UTC Eugendorf und TC Oberndorf teil, aus OÖ konnten UTC Fischer Ried (auch Spielort) und TC Taiskirchen dafür gewonnen werden. Während die Teams aus Oberösterreich sich durch eine große Homogenität auszeichnen, sind es bei den Salzburger Teams vor allem die sportlichen Aushängeschilder, die dieser Liga eine erhöhte Aufmerksamkeit bringen. Für Anif spielt Bernd Kößler (ITN 1,9), Gerald Mandl (2,4) sowie auf der Meldeposition fünf die Spitzenspielerin Nadja Ramskogler (3,5). Oberndorf ist auf den ersten drei Positionen am besten von allen Teams besetzt mit Gabriel Schmidt (1,5), dem Pidinger

Gabriel Schmidt, Nr. 1 vom TC Oberndorf.

(Foto: privat)

Philipp Schroll (1,5) und Daniel Geib (1,7). Für Eugendorf geht Nico Reissig (1,6) an den Start. Für tolle Spiele ist damit gesorgt.

ITN Turnierserie 2018 mit über 230 Teilnehmern Von Günter Schwarzl

Mit über 230 aktiven Spielerinnen und Spielern wurde die diesjährige ITN Turnierserie mit dem letzten Tagesturnier am 29./30.9. beim UTC Eugendorf erfolgreich abgeschlossen. Bereits im März wurde die Serie mit dem schon traditionellen Hallenturnier gestartet, bevor die Stationen Hall-

wang, Anif, Oberalm, Obertrum, Rauris und Eugendorf folgten. Überaus großen Anklang fanden dabei in diesem Jahr die neu ins Leben gerufenen Tagesturniere, welche sich durch den überschaubaren Terminplan und mit der schon gewohnten 2-Match-Garantie mehr als bewährt haben.

Wie immer wurde bei den Turnieren in mehreren ITN Kategorien um die Platzierungen gespielt somit musste niemand gegen übermächtige Gegner antreten, was einen weiteren Reiz dieses Turnierformates ausmacht. Als ITN Turnierorganisator ist es mir ein besonderes Anliegen, auf die Wünsche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer einzugehen sowie das Format weiter zu entwickeln und Neues anzubieten. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Vereinen und vor allem den Teilnehmern die im abgelaufenen Jahr eine Durchführung eines ITN Turniers im Rahmen der Turnierserie 2018 möglich gemacht haben.

Neuerungen 2019

Matthias Reitshammer, Obmann des Obertrumer TC, beim Tagesturnier auf seiner Anlage.

Salzburg

(Foto: Roman Wieckowski)

TENNIS Nr.4/2018

Ein Novum im Jahr 2019 wird die TieBreak Turnierserie mit 8 Turnieren und einem abschließenden Masters auf der Anlage von GM Sports in Anif sein. Auch hier ist der Zeitaufwand mit ca. 4 Stunden pro Kategorie sehr überschaubar. Durch die Einteilung in 7 ITN Kategorien ist für jedermann die Teilnahme möglich. NEU dabei ist eine eigene ITN Kategorie ausschließlich für Damen.

29


––– BREITENSPORT –––

Nettes Damen Generationen Turnier beim UTC Oberalm

Von Constanze Emesz

Am Samstag, 22.9.2018, hat auf der wunderbaren Anlage des UTC Oberalm bei angenehmem Tenniswetter unter der Turnierleitung von Walter Svoboda das Salzburger Damen Generationen Doppel stattgefunden. Es haben 9 Mutter/Tochter Paare aus Oberalm, Piding, Rif, Mattsee und vom STC teilgenommen. In drei 3er Gruppen wurden die Vorrunden gespielt, die Gruppensiegerinnen, -zweiten und – dritten haben dann jeweils in 3 Gruppen die Spiele um die Plätze 1-3, 4-6 und 7-9 ausgetragen. Besonders umkämpft waren die Stockerlplätze. Als Siegerinnen gingen die Oberalmerinnen, Berlinde Lutje und Kerstin Michelic, auf ihrer Heimanlage vom Platz. Ihr Siegespreis war die Teilnahme am Bundesfinale in Linz. Den 2. Rang holten sich Andrea und Sabrina Angerer (Piding), vor den 3. Susanne und Isabella Scholze (Rifer TC). Den Abschluss des Turnieres bildete ein gemeinsames Essen im Oberalmer Tennisstüberl, das von allen Teilnehmerinnen sehr genossen wurde. Damentennis in

Die Teilnehmerinnen beim Turnier in Oberalm.

dieser Form macht viel Spaß und ist bei allen Teilnehmerinnen sehr gut angekommen. Der Obmann des UTC Oberalm, Walter Svoboda, hat erfreulicherweise eine Neuauflage für 2019 schon zugesagt.

8. Auflage der beliebten Casino Zell am See Trophy

Von Jörg Eberhardt

Schon zum achten Mal fand diese ITN Turnierserie im Pinzgau statt und erfreute sich wie alle Jahre größter Beliebtheit. Die vier Einzelturniere der Serie wurden auf den Anlagen des USC Piesendorf, ESV Uttendorf, UTC Niedernsill und TC Zell am See ausgetragen. Am letzten Turnierwochenende lud der Hauptsponsor, das Casino Zell am See, zur Players Night in sein Haus ein. Hier hatten auch jene, denen es untertags am Platz nicht so gut erging, die Chance, einiges bei einer tollen Tombola zu gewinnen und Siege und Niederlagen bei Bröt-

chen und Sekt zu analysieren. Wie jedes Jahr gab es wieder eine Vereins- und eine Einzelwertung, die sich über die gesamte Turnierserie erstreckte. Den Gutschein der Österreichischen Brauunion sicherte sich erstmals der ESV Uttendorf. Den Reisegutschein von Vorderegger Reisen holte sich Ilja Krnjic vom ESV Uttendorf. Herzliche Gratulation den Siegern! Großer Dank gebührt natürlich allen Sponsoren, allen voran dem Casino Zell am See für eine wunderschöne Players Night im Casino und den tollen Gutscheinpreisen für alle Sieger bei den Turnieren.

Die Teilnehmer bei der Players Night im Casino Zell am See.

30

(Foto: privat)

Salzburg

TENNIS Nr.4/2018

(Foto: UTC Oberalm)

Bundesfinale in Linz Am Freitag, 12.10. tagten die Frauenreferentinnen der Länder auf Einladung von Stephanie Bonner, ÖTV-Frauenreferentin, in Linz. Vision ist das Damentennis sichtbar zu machen. Danach wurden die Landessiegerinnen des Doppelturniers zum Abendessen und zur Übernachtung eingeladen. Leider wurde nur in 5 Bundesländern die Vorrunde durchgeführt. Am Samstag, 13.10., begegneten sich die 5 Mutter-Tochter Paare auf den Plätzen des ULTV Linz, wobei jedes Paar gegen jedes andere auf Zeit antreten musste.

Finale in Linz, v.l. Stephanie Bonner (ÖTV), Kerstin Michelic, Berlinde Lutje, Constanze Emesz (STV), (Foto: Privat) Christina Toth (ÖTV-Vizepräsidentin).

Den überlegenen Sieg holten sich mit 4 Siegen die Oberösterreicherinnen vor den Damen aus der Steiermark. Mit 2 Siegen erreichten Salzburgs Oberalmer Damen, Berlinde Lutje und Kerstin Michelic, welchen auch ich fest die Daumen gehalten habe, den dritten Platz vor den Burgendländerinnen und den Vorarlbergerinnen. Nach der Siegehrung ging es gemeinsam zum Upper Austria Ladies Linz, wo die spannenden Semifinali verfolgt werden konnten. Auch für ein Meet & Greet mit Barbara Schett war kurz Zeit. 2019 soll das Bundesfinale wieder in Linz stattfinden, wobei eine Teilnahme aller 9 Länder nicht nur gewünscht, sondern gesichert sein soll.


––– JUGEND –––

ROG CUP 2018/19 – beliebtes Kurzturnierformat Der ROG Cup ist ein Kurz-Turnierformat für rote, orange, grüne und gelbe Jugendliche, das sich durch vier Merkmale besonders auszeichnet:

Der ROG Cup 2018/19 findet in Salzburg an 4 Standorten statt. In jeder Halle wird eine eigene Turnierserie mit 4 bis 6 Turnieren gespielt.

1. Einteilung ausschließlich nach

1. Turnier

2. Turnier

3. Turnier

4. Turnier

5. Turnier

Bergheim

25.11.

23.12.

27.01.

24.02.

24.03.

Hallein

11.11.

16.12.

13.01.

17.02.

10.03.

24.03.

24.02.

17.03.

Spielstärke (nicht nach Alter)

2. Zeitdauer: maximal 2 Stunden 3. Verkürzte Zählweisen 4. Und es kommt bei Jugendlichen und Eltern toll an!

Von Manfred Schmöller

Zell am See

11.11.

09.12.

13.01.

03.02.

St. Johann/Goldegg

01.12.

05.01.

02.02.

16.03.

6. Turnier

Alle Termine und Ergebnisse im Überblick findet ihr auf der Homepage des STV unter Kids&Jugend / ROG CUP 2018/19.

Veranstaltungen und Turniere•November 2018 bis März 2019 Turnierinfos + Anmeldung siehe www.salzburgtennis.at Januar

November 02.-04.

ITN

03.-04.

ITN

So, 04.

ITN

Sa, 10.

ITN

Sa, 10.

ÖTV

So, 18.

ITN

Fr, 23. 23.-26. Fr, 24. 24.-25. 30.11.-02.12. 30.11.-03.12.

ÖTV IV ITN ITN STV ÖTV IV

Sparkasse Jugend Cup, 1 Turnier Piding Sparkasse Kids Cup, 1. Turnier Flachau Anifer ITN Shoot Out, 2. Turnier Anif TSP Winter Trophy 1. Turnier Zell am See Bundesländercup Damen/Herren Sbg v OÖ Anif Anifer ITN Shoot Out, 3. Turnier Anif STV Generalversammlung Anif Sparkasse Jugend Cup, 2 Turnier Zell am See Anifer ITN Shoot Out, 4. Turnier Anif Sparkasse Kids Cup, 2. Turnier Zell am See Schiedsrichter-Kurs ULSZ Rif Salzburger Wintercup, Damen-Herren 1. Turnier Piding + Rif

JGD KID AKL AKL SEN ITN

ITN

So, 02.

ITN

14.-18.

ÖTV IV

27.-30.

ÖTV IV

31.12.-06.01.

ITN

ITN

18.-20.

ITN

19.-20.

ITN

25.-28.

ÖTV IV

25.-28.

ÖTV IV

JGD ITN KID

AKL

TSP Winter Trophy, 2. Turnier Zell am See AKL Anifer ITN Shoot Out, 5. Turnier Anif AKL Salzburger Wintercup, Damen-Herren, 2. Turnier Anif AKL Salzburger Wintercup, Damen-Herren, 3. Turnier Anif AKL Anifer ITN Neujahrsturnier Anif AKL

Salzburg

Anifer ITN Shoot Out, 6. Turnier Anif Sparkasse Jugend Cup, 3. Turnier Zell am See Sparkasse Kids Cup, 3. Turnier Zell am See Salzburger Wintercup, Damen, 4. Turnier Elixhausen Salzburger Wintercup, Herren, 4. Turnier Anif

AKL JGD KID AKL AKL

Februar

Davis Cup Österreich -Chile

01.-02.

Dezember Sa, 01.

So, 13.

SalzburgArena

Sa, 02.

ITN

08.-11.

ÖTV IV

09.-10.

ITN

08.-11.

ÖTV III

14.-17.

ÖTV III

So, 17.

ITN

So, 24.

ITN

TSP Winter Trophy, 3. Turnier Zell am See Sparkasse Jugend Cup, 4. Turnier Anif Sparkasse Kids Cup, 4. Turnier Anif Landesmeisterschaften Allgemeine Klasse Anif Landesmeisterschaften Senioren Anif Anifer Shoot Out, 7. Turnier Anif Anifer Shoot Out, 8. Turnier Anif

AKL JGD KID AKL SEN AKL AKL

März Sa, 02.

ITN

09.-10.

ITN

29.-31.

ÖTV III

So, 31.

ITN

TENNIS Nr.4/2018

TSP Winter Trophy, 4. Turnier Zell am See Landesmeisterschaften Kids , U8-U11 Zell am See Landesmeisterschaften Jugend, U12/U14/U16 Piding Anifer Shoot Out, Masters Anif

AKL KID JGD AKL

31


Ă–sterreichische Post AG / Sponsoring.Post Benachrichtigungspostamt 5400 Hallein

Alle Veranstaltungen, Turniere und Termine aktuell auf unserer Homepage:

02Z033842S

www.salzburgtennis.at

Salzburg Tennis 4 2018  

Das Salzburger Tennismagazin

Salzburg Tennis 4 2018  

Das Salzburger Tennismagazin

Advertisement