Page 1

LUKAS ROSOL HOLT TITEL MIT STC-TEAM Seite 7

SPARKASSE JUGEND+KIDS CUP Seite 27

HOBBY CUP: GELUNGENE FEIERN Seite 29

HERREN 1.SALZBURGER TC ÖSTERREICHISCHE STAATSMEISTER Seite 7

JAHRESBERICHT

2016/17 Seiten 13––20


––– EDITORIAL –––

Tennis im Aufwind!

Liebe Tennisfreunde in Salzburg!

Titelfotos

Wir haben einen tollen Tennissommer erlebt! Die Mannschaftsmeisterschaft boomt und erfüllt die Tennisplätze Salzburgs mit Action, Leben und Unterhaltung. Besonders erfreulich ist, dass immer mehr Kinder, Neu- und Wiedereinsteiger zum Tennisracket greifen! Tennis ist ein wunderbarer Sport und verbindet so viele Elemente der gesunden Bewegung bzw. Freizeitgestaltung. Ausdauer, Geschicklichkeit, Antritt, Taktik, Technik und vor allem das gemütliche Beisammensein in netter Gesellschaft, machen unseren Sport so besonders! Der Davis Cup in Wels hat Weltklassetennis direkt vor die Haustüre gebracht. Das Team mit Gerald Melzer, Dominic Thiem und Philipp Oswald hat einen wichtigen 4:1 Sieg erreicht. Jetzt spielt unser Nationalteam Anfang Februar gegen Weißrussland wieder in Österreich. Mit Kitzbühel, Linz und Wien haben wir drei Top-Events in der Heimat. Nutzen Sie die Gelegenheit, Spitzenathleten beim Tennis zu beobachten! Sie werden begeistert sein.

Der Weltklassespieler Lukas Rosol ist dem 1. Salzburger TC seit 15 Jahren treu. Heuer gelang ihm mit dem Herrenteam der langersehnte österreichische Staatsmeistertitel. (Foto: Richard van Loon)

In Salzburg haben wir jetzt das Analysesystem „PlaySight“ installiert. Damit kann man eine perfekte Analyse der Schläge etc. durchführen. Der STV wird ein attraktives Angebot erstellen, damit alle Tennisspieler und Mannschaften diese Anlage nutzen können. Weiters wird das Angebot für die Leistungsjugend erweitert. Wir werden einen hauptamtlichen Landestrainer installieren, um die enorm steigende Nachfrage bedienen zu können. Ich wünsche Ihnen eine tolle Wintersaison und viel Freude auf den Tennisplätzen in Salzburg! Mit sportlichen Grüßen, Mag. Werner Klausner Präsident Salzburger Tennisverband Vize-Präsident Österreichischer Tennisverband

4

Salzburg

Das erfolgreiche Herrenteam des 1. Salzburger TC. Vorne v.l. Stefan Schiess (MF), Marco Kirschner, Pascal Brunner, Jakob Aichhorn, Benedikt Emesz, Jaroslav Pospisil. Hinten v.l. Alexander Erler, Magdalena Kiszczynska (Betreuerin), Sebastian Prechtel, Bernd Kößler, Maxi Pongratz, Lukas Rosol, Bertram Steinberger (Betreuer), Benny Obermüller (Betreuer). (Nicht im Bild: Vit Kopriva) Foto: Alfred Hinteregger)

Impressum Offenlegung nach § 25. Mediengesetz: Medieninhaber und Herausgeber: Salzburger Tennisverband A-5400 Hallein, Hartmannweg 4 Telefon: 06245 88300 Fax: 06245 88300-20 E-Mail: stv@salzburgtennis.at Homepage: www.salzburgtennis.at Meisterschaft: http://stv-austria.liga.nu Blattlinie: Informationen zum Tennissport in Salzburg Redaktionsleitung und f.d.I.v.: Mag. Erich Mild Mitarbeiter dieser Ausgabe: Peter Bazzanella, Harry Buchsteiner, Jörg Eberhardt, Dr. Constanze Emesz, Doris Feninger, Mag. Werner Klausner, Dir. Herbert Kleber, MMag. Dr. Johannes Landlinger, Michael Minichberger BK, Harald Neumayer, Mag. Stefan Schiess, Mag. Manfred Schmöller, Günter Schwarzl, Werner Tinkhauser, Harry Westreicher, Thomas Zeindl, Mag. Hubert Zoffl.

TENNIS Nr.4/2017


––– INHALTSVERZEICHNIS –––

09

07

2. Tennis Landescup: Eugendorf hatte den besten Mix

07

BL Herren: Salzburg bejubelt STC-Meistertitel

09

TC St. Johann marschierte durch die Landesliga Herren 35

09

STV Akteure: Eine Sommersaison mit tollen Erfolgen

11

LM AK: Titel für Simone Andersone und Daniel Geib

11

ÖM Jugend: Salzburgs Tennisjugend sammelte wertvolle Erfahrungen

Jahresbericht 01.11.2016–31.10.2017

13

Bericht Präsident Mag. Werner Klausner

Herren 35 des TC St. Johann im Pongau souverän Landesmeister

14

Turnierreferat Harry Westreicher

Das St. Johanner Herren 35-Team hat wie im Vorjahr überlegen den LM-Titel gewonnen. Im Finale um den Aufstieg in die Bundesliga wurden alle Gruppenspiele gewonnen, das Finalspiel gegen Stockerau fand nach Redaktionsschluss statt.

14

Schultennisreferat Dir. Herbert Kleber / Harry Buchsteiner

15

Jugendreferat Harald Neumayer / Mag. Hubert Zoffl

16

Breitensport / Vereinsservice Mag. Werner Schmöller

18

Lehrreferat MMag. Dr. Johannes Landlinger

18

Seniorenreferat Günter Schwarzl

19

Schiedsrichterreferat Doris Feninger

19

Wettspielreferat Michael Minichberger

20

Rollstuhltennisreferat Werner Tinkhauser

20

Salzburger Landesmeister 2017

21

PlaySight – Maßnahme zur Qualitätssteigerung des Trainings

21

LM Jugend+Kids: Gregor Gottein + Felix Prem je 2x erfolgreich

25

Sparkasse Jugend Liga: STC-Boys U16 lassen es krachen

25

Bundesfinale MM Jugend U10: UTC Seekirchen österreichischer Vizemeister

27

Sparkasse Jugend+Kids Cup: Salzburger Tennisjugend feierte viele Heimsiege

27

Jugend-Sichtung im ULSZ Rif

28

Salzburger ITN Turnierserie 2017

29

Hobby Cup 2017 Viel gespielt und gut gefeiert

29

7. Auflage der beliebten „Casino Zell am See Trophy“

30

Wichtige Infos zum Mannschafts Wintercup 2017/18

30

Kleines, aber feines DamenGenerationenturnier

31

Helmut Ritter Vize-Weltmeister mit Team Herren 65

31

Ehrenbecher des Landes für Sandra Klemenschits

31

Veranstaltungen und Turniere November 2017 – März 2018

27 Sparkasse Jugend+Kids Cup 2017 – Viele Heimsiege für Salzburg Beim heurigen Sparkasse Jugend+Kids Cup Sommer konnte Salzburgs Tennisjugend viele Heimsiege feiern. So siegte z.B. beim Turnier in Anif im Bewerb Girls U16 Tijana Zlatanovic (3. v.l) vor Viktoria Kurz (2. v.l.). Gesamt gab es vier Turniere in Anif, Mittersill, Bergheim und Neumarkt.

Inserentenverzeichnis 02 03 06 08 10 12 21 22 22 24 24 26 26 28 32

Amer Sports Austria GesmbH Salzburger Sparkasse European Tennis Base Harald Neumayer GmbH ZIJA international Günther Kofler AVC VC-Fitness GmbH – Vita Club Intersport Bründl Kaiserhof Anif Brandstätter & Co. KG Sport Wielandner Doppelpack Werbeagentur – Tourismus Cockpit Romantikhotel Gmachl Partner Treuhand Offset 5020

www.wilson.com www.salzburg.sparkasse.at www.tennisbase.eu www.harald-neumayer.at www.zija-tennis-sbg.at www.guentherkofler.at www.vitaclub.at www.bruendl.at www.kaiserhof-anif.at www.tennis04.at www.wielandner.at www.doppelpack.com www.gmachl.com www.partner-treuhand.at www.offset5020.at Salzburg

TENNIS Nr.4/2017

5


––– SPITZENSPORT –––

European Tennis Base im ULSZ Salzburg/Rif

Unterstützung für Salzburger Jugendliche und angehende Profis

Entgeltliche Einschaltung

Videoanalyse-System PlaySight Seit September ist auf Hallenplatz 2 des ULSZ Salzburg/Rif das Videoanalyse-System PlaySight installiert. Die European Tennis Base hat das Recht erworben, das vom Salzburger Tennisverband angekaufte System, intensiv zu nutzen. Gerald Mild: „Mit der Installation von PlaySight haben wir nun beste Voraussetzungen, den Spielerinnen und Spielern noch mehr Unterstützung hinsichtlich der Nutzung ihrer technischen und taktischen Potenziale zu bieten. Sehr gerne beraten wir auch die STV Kaderspieler und ihre Heimtrainer, damit sie noch gezielter arbeiten können.“

Felix Dürlinger mit vollem Einsatz.

Einführung PlaySight, v.l. Erich Mild (STV), Johannes Landlinger, Gerald Mild, Broderick Dyke, Raul Ranzinger. (Foto: STV)

Junge Salzburger Talente profitieren vom Know-how der ETB Viktoria Kurz (Jg. 2001) ist in Tirol aufgewachsen. Dass sie im vorigen Schuljahr den Weg von ihrer damaligen Schule in Saalfelden nach Rif mehrmals wöchentlich auf sich genommen hat, um zu trainieren, beweist, dass sie besonders ehrgeizig ist. Vanessa Schramm (Jg. 2002) wohnt in St. Gilgen und hat sich ebenfalls vorgenommen, Tennis in den Mittelpunkt ihres Lebens zu stellen. Die beiden Mädchen besuchen seit Herbst 2017 in Salzburg das Schulsportmodell und haben in der European Tennis Base ihre Tennisausbildung begonnen. Das klar definierte Ziel der beiden ist eine sehr gute schulische und ten-

6

(Foto: ETB)

nisspezifische Ausbildung, die sie in beiden Institutionen ausgezeichnet wahrnehmen können. Laura Alieva (Jg. 2001) konzentriert sich bereits ganz auf ihre Tenniskarriere. Sie kommt aus St. Georgen im benachbarten Attergau und trainiert seit Juli in Rif. Ab dem kommenden Jahr wird sie verstärkt an ITF-Turnieren teilnehmen. Felix Dürlinger (Jg. 2004) trainiert seit Sommer 2017 in Kooperation mit Heimtrainer Gabriel Reissig in der European Tennis Base. Der erfahrene Leistungstrainer mit Standort Eugendorf und die Coaches der ETB analysierten – mit Unterstützung von PlaySight – gemeinsam den Entwicklungsstand und die Potenziale des talentierten Salzburgers. Felix trainiert regelmäßig in Eugendorf und in Rif und kann so von der kollegialen Zusammenarbeit der Trainer profitieren. Gerald Mild erneuert auch das Angebot an alle Salzburger Spitzenspieler, sie nach Möglichkeit bei internationalen Turnieren mitzubetreuen. Durch die gemeinsame Anreise können Synergien genutzt und Kosten gespart werden. Kontakt: Gerald Mild, 0664 102 11 11, Mail: g.mild@tennisbase.eu. Infos auch siehe: www.tennisbase.eu

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017

V.l. Viktoria Kurz und Vanessa Schramm.

(Foto: ETB)


––– SPITZENSPORT ––– Von Michael Minichberger

2. Salzburger Tennis-Landescup

Eugendorf hatte den besten Mix nommen. Zwei Spiele an einem Auf Premierensieger Henndorf Tag zu bestreiten war für manche folgte heuer wieder ein Landeszwar eine große konditionelle cup-Champion aus dem FlachHerausforderung, aber mit der gau. Der Wanderpokal ziert ab Unterstützung der Mannschaftssofort das Clubheim des UTC kollegen im Rücken wuchsen eiEugendorf. An den drei Spieltanige Spielerinnen und Spieler gen auf den Anlagen in Zell am förmlich über sich hinaus. See, Bergheim, Henndorf, St. Neben engagierten und hochJohann und Oberalm agierten klassigen Matches gab es eine die Eugendorfer souverän, am äußerst entspannte und freundFinaltag spielten Ex-Profi Nico schaftliche Stimmung innerhalb Reissig, Herbert Stelzinger, Günund unter den Teams. Die erfolgther Kofler und Katharina Kerbler reichen Eugendorfer dürfen sich überlegen auf und verwiesen St. über einen spektakulären SiegerJohann, das STV-Team und preis – ein Fußballmatch in der Oberalm auf die Plätze. Im Laufe Skybox der Red-Bull-Arena – des Bewerbs standen auch Matias Mosso, Reinhold Pendl und Siegerteam UTC Eugendorf, v.l. Herbert Stelzinger, Günther Kofler, Nicolas freuen. Tolle Sachpreise stellten auch die Firma Stiegl und die EuChristian Huemer für das Sie- Reissig. Nicht im Bild: Katharina Kerbler. (Foto: STV) ropean Tennis Base zur Verfügung. gerteam auf dem Platz. Die geEin herzlicher Dank an die Sponsoren, an mischten Mannschaften mit Herren, gung verkürzter Formate (Doppel ab 2:2 alle Teilnehmer und die austragenden VerDamen und Senioren kam bei den Teilmit No Ad, Einzel mit No Ad) stieß auf eine für die Gastfreundschaft. nehmern bestens an. Auch die AustraNeugier und wurde letztlich gut aufge-

Die Herren des 1. Salzburger TC feierten den 2. Titelgewinn in der Geschichte

Von Stefan Schiess

Salzburg bejubelt STC Meistertitel roslav Pospisil mit 4/3 in Führung. Eine Mireichischer Staatsmeister bei den Herren. „Finally we did it, after trying 15 years tonute später glich Kirchdorf aus. Zu diesem Als Gruppensieger der Vorrunde war man gether …“ waren die ersten Worte von Zeitpunkt stand es am Center Court im zum Final4 nach Kirchdorf gereist. Dem Lukas Rosol zu Stefan Schiess nachdem entscheidenden dritten Satz 6/5 für Lukas 6/3 im Halbfinale gegen Scheibbs folgte er zusammen mit Alexander Erler den Rosol und Alexander Erler. Beim Stand im Finale der Triumph über Gastgeber Matchball im Finale gegen TC Kirchdorf von 9/7 konnte der erste Matchball verKirchdorf. Nach den Einzeln stand es 3/3. zum 5/4 für den 1. Salzburger Tennisclub wandelt werden! Die Entscheidung fiel innerhalb von 5 Miverwandelt hatte. Als 17-jähriger startete Ein 11-köpfiges Team mit den Salzburgern nuten jeweils im Match-Tiebreak. Zuer 2003 in der Landesliga Mannschaft des Bernd Kößler, Jakob Aichhorn, Maxi Ponnächst ging der STC durch Vit Kopriva/JaSTC die „Mission Österreichischer Staatsgratz und Benedikt Emesz, meister“ – damals ohne mit dem 19-jährigen KufATP Ranking, welches ihn steiner Alexander Erler, mit in den Folgejahren bis auf Sebastian Prechtel und Position 26 führte. In den Marco Kirschner aus Münvergangenen Jahren chen, mit dem jungen Vit konnte Lukas Rosol mit Kopriva und den zwei RouTschechien zweimal den tiniers Lukas Rosol und Davis Cup gewinnen, er Jaroslav Pospisil aus gewann genauso zwei Tschechien sowie dem ATP Turniere und zahlreiWiener Pascal Brunner che Challenger Turniere. kam 2017 zum Einsatz. Dem 1. Salzburger TenZusammenhalt, Teamgeist, nisclub blieb der „Sir aus Kampfeswille und viel gePrag" Jahr für Jahr treu meinsame Freude führten und vergaß nie, dass er unter dem Betreuer Quardie Führungsposition im tett Magdalena KiszczynTeam verantwortet. ska, Benny Obermüller, Der STC wurde in der Bertram Steinberger und über 100-jährigen GeStefan Schiess zu diesem schichte somit zum zwei- Überschäumende Freude beim Team des 1. Salzburger TC nach dem Titelgewinn. großen Erfolg für Salzburg. ten Mal nach 1981 Öster(Foto: Richard van Loon) Salzburg

TENNIS Nr.4/2017

7


––– SPITZENSPORT ––– Von Peter Bazzanella

Mannschaftsmeisterschaft 2017

TC St. Johann marschierte durch die Landesliga Herren 35 Zum 2. Mal spielten die Herren 35 im September den LM-Titel aus, die Damen 35 zum 1. Mal. Haushoher Favorit bei den Herren war der TC St. Johann 1 und wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Die Vorrunde und das anschließende PlayOff wurde mit überlegenen Siegen dominiert. Bei den Damen holte das Team des 1. Salzburger TC den Titel. In der Gruppe A sorgte der TC St. Johann 1 mit drei 6-0 Siegen (Postsportverein Salzburg, TC Hallwang, TC St. Johann 2) für klare Verhältnisse. Der PSV Salzburg, der nur St. Johann 1 unterlag, erreichte mit zwei 6-0 Siegen (TC Hallwang und TC St. Johann 2) Rang zwei in der Gruppe und das Obere Play Off. In der Gruppe B setzte sich der ESV Bischofshofen mit zwei Siegen und einer Punkteteilung durch und erreichte damit ebenso das Obere Play Off, wie der glückliche TC Strobl. Strobl ergatterte einen Sieg und zwei Unentschieden, eroberte Platz zwei in der Gruppe. Auch im Oberen Play Off das Maß aller Dinge: TC St. Johann 1 mit superweißer Weste und imponierenden Zahlen: Dreimal 6-0 Siege, 9-0 Punkte, 18-0 Matches, 36-0 Sätze, 216-37 Games! Dahinter überrascht der ESV Bischofshofen mit Rang zwei vor PSV Salzburg und dem TC Strobl. Die weiteren Platzierten: 5. TC Hallwang, 6. TC Neumarkt, 7. TC St. Johann 2, 8. TC Elsbethen. An drei Samstagen bis Mitte Oktober war der TC St. Johann auch in den Gruppenspielen um den Aufstieg in die Bundesliga erfolgreich. Das Entscheidungsspiel um den einzigen fixen Aufstiegsplatz gegen

den anderen Gruppensieger fand nach Redaktionsschluss statt. Verdient hätten sich den Aufstieg die St. Johanner hundertmal!

Sieger LL B – Gruppe A: UTC Koppl 1, Gruppe B: TC GM-Sports Anif, Gruppe C: TC Lofer. Die Damen 35 LL A sah überlegene Amazonen des 1. Salzburger TC, die in vier Spielen ebenso viele Siege feierten und 12-0 Punkte eroberten. Rang 2 für SV Schwarzach (3 Siege) vor Union TC Salzburg Bergheim (2), UTC Altenmarkt (1), UTC Sparkasse Radstadt.

LM Herren 35, TC St. Johann im Pongau, v.l.: Christian Mortsch, Christoph Illmer, Jerney Karner, Manuel Silich(Foto: TC St. Johann/Pg.) ner, Matias Mosso

Von Peter Bazzanella

Internationales Turniertennis - STV-Akteure im Fokus

Eine Sommersaison mit tollen Erfolgen Salzburgs Akteure waren auch in dieser Sommersaison sehr viel im Inund im Ausland unterwegs und fuhren bei internationalen Turnieren beachtliche Ergebnisse ein. Bei den Erwachsenen hat Gabriel Schmidt schon 5 ATP-Punkte auf dem Konto, bei der Jugend stechen Arabella Koller, Benedikt Emesz und Lukas Neumayer hervor, im Seniorentennis ist Hannes Lienbacher Salzburgs Paradesportler. Gabriel Schmidt (UTC Koppl/ÖTV 19) blickt auf einige sehr interessante Monate zurück. Er holte insgesamt 5 ATP-Punkte, reüssierte bei nationalen Turnieren und schaffte mit seinem Verein UTC Koppl den Aufstieg in die 2. Bundesliga Herren.

Auch Gregor Ramskogler (TC GMSports Anif/25) und Jakob Aichhorn (1. Salzburger TC/21) haben in diesem Sommer ihren jeweils ersten ATP-Punkt feiern können. Darüber hinaus erzielten sie auch gute Ergebnisse bei nationalen Turnieren. Daniel Geib (Bergheim/20) holte sich zum sechsten Mal den Landesmeistertitel und erreichte einige Finalteilnahmen bei nationalen Turnieren. Toll präsentierten sich Arabella Koller (Großgmain/8), Benedikt Emesz (1. Salzburger TC) und Lukas Neumayer (UTC Sparkasse Radstadt) auf der ITF Junior Tour U18 ebenso, wie bei diversen Turnieren auf der Tennis Europe Junior Tour U16. Highlight war Zell am See, denn Lukas Neumayer siegte im Einzel und im Salzburg

TENNIS Nr.4/2017

Benni Emesz bei seinem Sieg beim ÖTV Kat II-Turnier in Oberpullendorf. (Foto: privat)

Doppel. Zum Saisonabschluss startete Lukas in Reggio Calabria (ITA) beim „2017 Tennis Europe Junior Masters – U16“ und belegte dort den ausgezeichneten 3. Platz. Ein tolle Performance lieferte Hannes Lienbacher (TC Neumarkt), der seit Beginn des Jahres nicht nur die Weltrangliste der Herren 55 unangefochten anführt, sondern bereits acht internationale Turniererfolge feiern konnte. Anfang Oktober feierte er bei den Senioren-EM die Vizemeistertitel im Einzel und im Doppel.

9


10

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017


––– SPITZENSPORT/JUGEND ––– Von Peter Bazzanella

Salzburger Tennis-Landesmeisterschaften 2017 - outdoor

Titel für Simona Andersone und Daniel Geib Zum sechsten Mal wurde dem Bergheimer Daniel Geib die Ehre zuteil, Gold für den STV-Landesmeistertitel im Einzel zu bekommen. Mit ihm feierte auch ein neues Gesicht den Landesmeistertitel: Simona Andersone (SV Schwarzach) nutzte die Gunst der Stunde und holte sich den Titel ohne Satzverlust.

V.l. Alexandra Zaicenco (2.), Harry Westreicher (TL), Simona Andersone (1.). (Foto: Bazzanella)

Damen Simona Andersone, 29 Jahre jung, stammt aus Lettland, wohnt in Großarl und trat 2017 für den SV Schwarzach in der Landesliga Damen an, die sie auch ungeschlagen beendete. Sie ließ ihren Gegnerinnen Viktoria Kurz (ESV ASKÖ Saalfelden/3) im VF und Laura Alieva (ETB) im HF wenig Siegchancen. Ihre Endspielgegnerin Alexandra Zaicenco (ETB) feierte ebenfalls überlegene Zwei-Satz-Siege, im AF gegen Angelika Hattinger (TC ASKÖ Maxglan Salzburg), im VF gegen Tijana Zlatanovic (UTC Seekirchen/4) und im Halbfinale gegen Christina Geib (TC ASKÖ Maxglan Salzburg/1). Im Finale entspann sich ein enges Match, in dem bis zum 5-5 mehrere Breaks und Rebreaks für Spannung sorgten, ehe Andersone der entscheidende Durchbruch gelang und sie Satz 1 mit 7-5 für sich entschied. Damit war der Widerstand Zaicencos weitgehend gebrochen. Andersone sicherte sich mit 7-5 und 6-2 den Titel.

Herren Daniel Geib startete als klarer Favorit in die LM, auch weil einige Spitzenspieler fehl-

Finale Damen Simona Andersone (SV Schwarzach) v Alexandra Zaicenco (ETB) 7-5 6-2

Herren Daniel Geib (Bergheim/1) v Alexander Mozgovoy (UTC Eugendorf/2) 6-4 6-2

Daniel Geib sicherte sich den 6. Landesmeistertitel Herren.

ten. Im VF schlug er den Halleiner Alexander Lindenbauer, im HF einen sehr starken Marco Moises (UTC Sparkasse Radstadt/3) 7-5 6-3. Im logischen Finale traf er auf Alexander Mozgovoy vom UTC Eugendorf, der an 2 gesetzt war. Mozgovoy bezwang im VF den Koppler Thomas Roidmaier (UTC Koppl), während im HF

(Foto: Bazzanella)

der STC-Youngster Benedikt Emesz (4) eine 1-6 3-6 Niederlage hinnehmen musste. Das Finale sah danach ein rassiges Match. Geib gelang Mitte des ersten Satzes das entscheidende Break und auch in Satz zwei schaffte er ein frühes Break. Schlussendlich verwandelte Daniel Geib den ersten Matchball zum 6-4 6-2 Sieg.

Österreichische Jugendmeisterschaften outdoor 2017

Von Erich Mild

Salzburgs Tennisjugend sammelt wertvolle Erfahrungen Tijana Zlatanovic erreichte im Bewerb U16 das Achtelfinale.

Die österreichischen Jugendmeisterschaften 2017 (outdoor) wurden in den Altersklassen Girls und Boys U12, U14 und U16 im August auf der Anlage des WAC in Wien gespielt. Nachdem die besten U16 Jugendlichen bereits im Juni bei der ÖM bei U18 antraten und in Wien fehlten, ging es vor allem darum, Erfahrungen zu sammeln.

der sie eine 6-1 6-3 Niederlage zufügte. Aus im AF gegen Elisabeth Kölbl (ST/6). Schließlich scheiterte auch Kurz in zwei klaren Sätzen an Emily Meyer (V/5). Im Doppel Girls U12: Emma Leitner startete zusammen mit Lea Erenda (T) nach einem „Bye“ kam das Aus im VF.

Girls U12: Emma Leitner (UTC Seekirchen), die einzige Salzburger Vertreterin, war zum ersten Mal in dieser Altersklasse bei den ÖM dabei, ihr Auftritt war nach einer Zweisatzniederlage gegen Anika Glaser (W) schnell vorbei. Im Turnier der Girls U16 waren mit Christina Geib (TC ASKÖ Maxglan Salzburg), Tijana Zlatanovic (UTC Seekirchen) und Viktoria Kurz (ESV ASKÖ Saalfelden) drei Salzburgerinnen mit von der Partie. Zlatanovic traf in Runde eins auf Geib,

Aber auch die Salzburger Boys U12 und U14 „schnupperten“ erstmals in diesen Altersklassen. Valentin Glasl (UTC Eugendorf/U12) unterlag im Qualifinale, ebenso Bruder Julian (U14) und Felix Dürlinger (beide UTC Eugendorf) im Qualifinale, Marc Krenek erwischte es bereits in Qualirunde eins. Kein Erfolgserlebnis im Doppel der Boys U12, vorerst ein „Bye“ für Gregor Gottein und Valentin Glasl, danach kam im Viertelfinale das Aus.

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017

(Foto: STV)

11


Entgeltliche Einschaltung

Neues Informationsservice für Tennisvereine Eine Kooperation zwischen dem Salzburger Tennisverband und dem Salzburger Unternehmen günther kofler gmbh mit Sitz in Hallwang ermöglicht einen günstigen Zugang zu einem neuen innovativen Informationssystem für Tennisclubs und Sportvereine. Kernstück des digitalen Informationssystems, das unter dem Namen gue point vermarktet wird, ist ein möglichst großer Bildschirm, der bequem mit den Händen und einem integrierten Touchsystem bedient werden kann. Am interaktiven Bildschirm befinden sich in vordefinierten Bereichen alle Informationen, die für das Clubgeschehen wichtig sind. Terminankündigungen, Zugang zum Reservierungssystem, Informationen des Salzburger Tennisverbandes, wie Meisterschaftsergebnisse und Tabellen, Bilder der letzten Veranstaltungen, YouTube-Videos von Tennisstars, Inserate von Club-Sponsoren oder auch aktuelle Nachrichten, Newsletter, frei wählbare Texte und die aktuelle Wettervorschau. Die einzelnen Informationsfenster können mehrfach belegt werden und durch einfache Wischtechnik – wie beim Smartphone – durchsucht werden.

Das digitale „Schwarze Brett“, das alle Formate wie Bilder, PDFs, Videos und Internetseiten darstellen kann, verfügt über viele weitere Vorteile. „Die Inhalte können individuell zusammengestellt werden und die Wartung erfolgt über eine bedienerfreundliche Internet-Software. Diese ist von jedem PC aus zugänglich und sorgt für rasche Aktualisierungen“, erklärt Geschäftsführer Günther Kofler, der selbst aktiver Tennisspieler beim UTC-Eugendorf ist. Zudem kann durch Abrufen eines QR-Codes ein Internetlink generiert werden, der die Betrachtung des Infoterminals auch auf Smartphones oder auf dem HeimPC ermöglicht. Durch die Kooperation mit dem Salzburger Tennisverband, der Verbandsinformationen über das Terminal versenden kann, sind die Kosten überschaubar. Idealerweise sollte sich das System durch Sponsoren, die in bestimmten Intervallen am Infoterminal erscheinen, refinanzieren. Bereits im Einsatz ist das neue Informationsterminal gue point beim UTC Eugendorf, wo es jederzeit besichtigt und getestet werden kann. Der Einsatz des Informationssystems bietet nicht nur für Sportvereine Vorteile, sondern ist auch für alle Betriebe geeignet, die Mitarbeiter, Kunden oder Gäste über aktuelle News informieren möchten.

Mehr Informationen und Kontakt unter: günther kofler gmbh • Schützengasse 1 • 5300 Hallwang • Tel. 0662 / 873118 • info@guentherkofler.at Homepage: www.guentherkofler.at

12

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017


–––

JAHRESBERICHT 2016/17 –––

Bericht des Präsidenten

Spitzensport

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tennisfreunde! Das hinter uns liegende Verbandsjahr war wieder geprägt durch eine Fülle von Veranstaltungen und Aktivitäten. Diese Aufstellung ist eine knappe Zusammenfassung, die Details finden Sie in den Jahresberichten auf den Folgeseiten.

Turniere Der Daviscup Österreich-Rumänien in Wels im September, das Ladies Linz sowie das ERSTE Bank Open Wien im Oktober boten Weltklassetennis und die Möglichkeit, Weltstars hautnah zu erleben. Für die Salzburger Spitzenspieler bieten sich in Salzburg besonders bei den Turnieren des Salzburger Wintercups gute Chancen, ÖTV-Ranglistenpunkte zu holen. Für 2018 hoffen wir auch wieder auf die Austragung des Saalachtaler Herrenturniers im August. Die Auswahl an ITN-Turnieren für die große Zahl von Hobbyspielern hat sich heuer weiter vergrößert, inzwischen gibt es vor allem im Sommer kaum noch weiße Flecken im Turnierkalender. Für die Jugendlichen und Kids bieten die Turniere des neuen RookieCups und die Sparkasse Jugend- und Kids Cup Turniere viele Betätigungsmöglichkeiten. Um den Landesmeisterschaften indoor und outdoor einen noch höheren Stellenwert zu verschaffen, sind jedoch noch weitere Anstrengungen erforderlich.

Mannschaftsbewerbe In der Mannschaftsmeisterschaft Sommer 2017 starteten gesamt 454 Teams, davon 327 in den Allgemeinen Klassen und Über 35-Bewerben, 115 in der Sparkasse Jugend Liga sowie 12 Teams in den Bundesligen. Das ist gegenüber dem Vorjahr (448 Teams) eine Steigerung von 1,3%. Dazu kommen noch 7 Teams im Landescup (im Vorjahr 6). Der Hobby Cup wurde in den zwei Regionen Nord und Süd gesamt mit 100 Teams gespielt, um 3 weniger als im Vorjahr. In der ROGLiga spielten in den Ferien 83 Teams, gleich viel wie im Vorjahr. Der Mannschafts-Wintercup 2016/17 war mit 160 Teams ein bisschen kleiner als im Vorjahr (170), das Meldeergebnis für den kommenden Winter holt diesen Rückgang jedoch wieder auf. Gesamt waren damit nicht weniger als 804 Teams im Einsatz, ein stolzes Ergebnis. In der Bundesliga allgemeine Klasse ragt der Staatsmeistertitel für die Herren des 1. Salzburger TC hervor, der zweite Titel nach 1981. Das Team des Union TC Salzburg Bergheim belegte in der 2. BL den guten 4. Platz. Neu wird nächstes Jahr der UTC Koppl in der 2. BL Herren vertreten sein, sie schafften als Vize-Landesmeister den Aufstieg.

Herren: In den österreichischen Ranglisten gibt es in der erweiterten Spitze ein Paket Salzburger mit Gabriel Schmidt (ÖTV-Nr. 19), Daniel Geib (20), Jakob Aichhorn (21) und Gregor Ramskogler (24). Es folgen Alexander Mozgovoy auf Nr. 30, Bernd Kößler auf Position 46 sowie Marco Moises (51). Damen: Höhepunkt ist das Salzburger Finale bei den Staatsmeisterschaften, welches Arabella Koller knapp gegen Betina Pirker für sich entscheiden konnte. In der österreichischen Rangliste hat Nadja Ramskogler auf Position 4 knapp die Nase vorne, gefolgt von Betina Pirker (5) und Arabella Koller (8). Mit einigem Abstand folgen Alexandra Zaicenco auf Nr. 28, Christina Geib (37), Simona Andersone (41), Viktoria Kurz (52), Tijana Zlatanovic (62) und Laura Alieva (69).

Finanzen Dr. Bernhard Arming wird in seinem ersten Jahr als Kassier des STV einen soliden Jahresabschluss mit leicht positiver Bilanz präsentieren. Erfreulicherweise ist es gelungen, die Summe an Sponsoreinnahmen zu erhöhen, die Bemühungen werden in dieser Richtung konsequent fortgeführt. Der Dank gilt allen treuen Sponsoren wie auch allen Vereinen, welche ihren finanziellen Verpflichtungen zeitgerecht nachkommen und so eine wichtige Rolle bei der Erfüllung der vielfältigen Aufgaben des STV erfüllen.

Österreichweite Aktivitäten Der STV ist durch eine Reihe von Personen auch im österreichischen Tennisgeschehen aktiv. Neben mir als ÖTV-Vizepräsidenten haben noch Herbert Kleber als Schultennisreferent und Mag. Manfred Schmöller als Breitensportreferent gesamtösterreichische Aufgabenbereiche. Dazu kommen noch Harry Westreicher als Turnierleiter, Dr. Johannes Landlinger als Verantwortlicher für die Trainerlizenzen und Mag. Erich Mild als Mitglied des IT-Ausschusses. Seit Oktober ist unser LV-Trainer MMag. Martin Kondert im ÖTV für die Kids U10 zuständig. Herzlichen Dank möchte ich allen haupt- und ehrenamtlichen Funktionären, den Tenniseltern, den Sponsoren, und allen Tennisbegeisterten sagen, die zum vielfältigen und erfolgreichen Tennisgeschehen in unserem Land wesentliches beigetragen haben. Mit freundlichen Grüßen Mag. Werner Klausner, Präsident STV und Vize-Präsident ÖTV

Generalversammlung Freitag, 24. November 2017 Gemeindesaal Anif Ab 18:00 Uhr Imbiss/Getränke Infostände Kofler AVC, Zija Austria, tennis04

Jugend-Leistungssport Unsere Leistungsträger U18 und U16 waren Lukas Neumayer, Benedikt Emesz, Arabella Koller und Nadja Ramskogler. Sie erzielten sowohl national als auch international beachtliche Erfolge. Bei den Kids ragt der Vizemeistertitel des UTC Seekirchen beim Bundesfinale Jugend U10 hervor. Eine zusätzliche Förderung des Landes wird ab 2018 den Ausbau des Jugendleistungstrainings ermöglichen, das auf den Pfeilern LZ-Training und Lehrgänge im ULSZ Salzburg/Rif sowie Turnierbetreuungen beruht. Qualitativ hochwertige Analysen können ab sofort auch durch das im September installierte VideoanalyseSystem PlaySight durchgeführt werden. Salzburg

19:00 Uhr

Beginn Programm

Zum Abschluss: STARGAST ANDREAS HAIDER-MAURER Der 30-jährige Topspieler war im April 2015 die Nr. 47 der Welt. Kurz danach zwang ihn eine langwierige Fußverletzung zu einer langen Pause. Nun ist er auf Einladung von Zija Austria Gast bei der GV. Wir fragen ihn, wie es ihm auf dem Weg zurück in die Spitze geht. Sie sind herzlich eingeladen!

TENNIS Nr.4/2017

13


–––

JAHRESBERICHT 2016/17 –––

Bericht Turnierreferat Das Turnierjahr 2017 20 ÖTV-Turniere und 71 ITN-Breitensport Events standen im Turnierjahr 2017 im Salzburger, ÖTV und Tennis Europe Turnierkalender. Spielerinnen und Spieler aller Altersklassen, von Jugend bis Senioren, hatten im Salzburger Land wieder die Möglichkeit ÖTV-Punkte für die Ranglisten zu erspielen bzw. ihre ITN-Spielstärke zu verbessern. 8 ÖTV-Turniere für die Jugend, 8 für Kids, 7 für Herren, 6 für Damen und 2 für Senioren wurden in Salzburg von den Vereinen und ihren Turnierleitern bestens organisiert. Der ESV Bischofshofen, Sektion Tennis, richtete im Juni die Österreichischen Meisterschaften der Mädchen und Burschen U18 aus, wobei auch Salzburgs Jugendliche Benedikt Emesz, Lukas Neumayer und Nadja Ramskogler aufzeigten. Österreichs beste Nachwuchsspieler U16 waren im August bei der ÖTV 2017 Europe Junior Tour, die beim Tennisclub Zell am See in Szene gingen, zu Gast. Das U10 MM-Bundesfinale 2017, an dem 7 LandesmeisterTeams teilnahmen, fand Ende September auf der Anlage des 1. STC Stiegl zum 4. Mal statt. Ein Kids-Mannschaftsturnier, bei dem zahlreiche Jugendliche beachtliches Tennis zeigten. Den Titel holte sich der TV Hochwolkersdorf (NÖ) vor dem Salzburger Team vom UTC Seekirchen. Im ITN-Breitensport- und Hobby-Bereich hatten die Salzburger Tennisclubs insgesamt 76 Turniere, Clubmeisterschaften, ITN-Turniere und clubinterne Turniere im nuLiga Turniersystem zum Abrufen bereitgestellt. Der positive Trend im Tennis durch den ITNSpielstärkegrad im Bereich Breitensport, belebt die Szene.

ins Turniergeschehen. Im Pinzgau und Pongau war eine bis zu 40 Prozent höhere Beteiligung gegenüber dem Vorjahr feststellbar. Dieser Erfolg ist sicherlich auch den besonderen Bemühungen der einzelnen Bezirksreferenten und Organisatoren zuzuschreiben. In Salzburg Nord (Tennengau, Stadt Salzburg, Flachgau) waren die Teilnehmerzahlen bei den Turnieren gering. Für nächstes Jahr sind schon gemeinsam mit den Regionalbetreuern organisatorische Verbesserungen geplant. Viel Freude hatten die vom Salzburger Tennisverband zum Daviscup Österreich-Rumänien nach Wels eingeladenen Rookies und Jugend + Kids Landesmeister, es war für alle Teilnehmer ein tolles Erlebnis.

Salzburger Tennis Wintercup Der 36. Salzburger Tennis Wintercup mit den Turnieren in Piding und auf der Anlage des TC GM-Sports Anif (Tennispoint Anif) (Damen und Herren), in Elixhausen (Damen) und Bergheim (Herren), bot auch im vergangenen Jahr sehenswerte Matches. Das Saalachtaler Tennisturnier in Saalfelden konnte in diesem Jahr aus Termingründen nicht durchgeführt werden, soll aber 2018 wieder im ÖTV Kalender aufscheinen. Mit Turnieren im Rahmen des 37. Salzburger Tennis Wintercups in Piding und im Tennispoint Anif für Damen und Herren sowie des Sparkasse Jugend & Kids Cups im Winter in Piding und Zell am See, findet im Herbst ein umfangreiches Turnierjahr seinen Abschluss. Der Salzburger Tennisverband und Sponsoren aus der Wirtschaft, sind wichtige Säulen für die veranstaltenden Tennisclubs und nur durch deren Unterstützung, ist die Organisation des umfangreichen Turniergeschehens im Tennisland Salzburg möglich. Den Veranstaltern, Turnierleitern, Sponsoren, Spielerinnen, Spielern, den Oberschiedsrichtern sowie den Medien gilt daher an dieser Stelle im Namen des Salzburger Tennisverbandes herzlicher Dank und die Bitte, die Turniere und den Tennissport in Salzburg weiterhin durch umfangreiche Berichterstattung zu unterstützen. Harry Westreicher, Turnierreferent

Landesmeisterschaften Salzburgs Tennisjugend sowie die Allgemeine Klasse Damen und Herren trafen sich zu den Indoor-Landesmeisterschaften in Rif und Piding sowie beim ESV Bischofshofen und im Tennispoint Anif zu den Freiluft-Landesmeisterschaften. Die Senioren-Landesmeisterschaften fanden indoor in Anif und outdoor in Bergheim statt. Die Kids-Landesmeisterschaften in Schwarzach und Bischofshofen waren Stationen für den begeisterten Nachwuchs. Bei den Turnieren der Kids sind beachtliche Leistungen zu bemerken und aufgrund der passenden Methodikbälle und Platzgrößen eine rasche Entwicklung der Jugendlichen im technischen und spielerischen Bereich festzustellen.

Sparkasse Jugend + Kids Cup Der 25. Sparkasse Jugend Cup im Sommer, mit den Stationen in Anif, Mittersill, Bergheim, und Neumarkt und der 30. Sparkasse Jugend Cup im Winter mit 2 Turnieren in Zell am See sowie je 1 Turnier in Anif und Piding waren Treffpunkt für viele Jugendliche auch aus anderen Bundesländern. Der 8. Sparkasse Kids Cup im Sommer in Anif, Mittersill, Bergheim und Neumarkt sowie im Winter in Flachau, Bergheim und 2 mal in Zell am See ist eine Bereicherung im Kalender für die Acht- bis Elfjährigen. Ansprechende und umfassende Leistungen wurden von den Jugendwarten und Veranstaltern geboten. Ein Kids–Highlight war das ÖTV Sichtungsturnier in Anif im Rahmen des Sparkasse Kids Cups mit vielversprechenden Girls und Boys aus allen Bundesländern.

NEU: Rookie Cup Toll eingeschlagen hat der, statt dem Bezirks-Jugend Cup ins Leben gerufene, neue Rookie Cup. Viele Kids wagten bei den Events der Rookie–Cup-Turniere in den Gauen die ersten Schritte

14

Salzburg

Bericht Schultennisreferat ÖTV-WILSON-FERRERO Schultenniscup U14 In Zusammenarbeit mit dem ÖTV, dem Sportministerium, dem BMB, dem Landesschulrat für Salzburg und dem STV wurde im Schuljahr 2016/17 der ÖTV-WILSON-FERRERO Schultenniscup U14 auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene durchgeführt. Nach spannenden Vorrunden in den Bezirken, fand die Landesmeisterschaft wieder auf der tollen Tennisanlage in St. Johann im Pongau statt. Turnierleiterin Barbara Thurner und der Landesreferent für den Bereich U14, Harry Buchsteiner, begrüßten 6 Schulteams aus dem gesamten Bundesland, welche sich von 19 Teams für das Finale qualifiziert hatten. Hochklassige Ballwechsel und spannende Spiele wurden von sehr fairen jungen Sportlerinnen und Sportlern geboten. Im Finale besiegte das PG Herz-Jesu-Missionare Salzburg das BG Seekirchen. Im Spiel um Platz 3 setzte sich das BG/SRG Saalfelden gegen die NMS Bruck durch. Auf dem 5. Platz landete die NMS Bad Hofgastein vor dem BG Hallein. Herzlichem Dank dem TC St. Johann für die großartige Unterstützung der Veranstaltung. Das Bundesfinale fand heuer in Wien auf der wunderschönen Anlage des Colony Clubs vom 18.–22. Juni statt. 10 Mann-

TENNIS Nr.4/2017


–––

JAHRESBERICHT 2016/17 –––

schaften kämpften beherzt in 2 Gruppen in spannenden Spielen um den Einzug in die Finalrunden. Das Bundesland Salzburg war mit dem PG Herz-Jesu-Missionare vertreten und belegte den 8. Platz. Am dritten Platz landete das BRG Feldkirchen. Das BGR Kufstein belegte Rang 2 und Bundessieger wurde die SPORTMITTELSCHULE Wels. Alle Spielberichte und viele Fotos sind auf der Homepage: www.tennisschulcup.at zu finden.

Oberstufenbewerb U18 Im Oberstufenbewerb U18, der in Saalfelden ausgetragen wurde, konnte das BG/BRG Saalfelden die Landesmeisterschaft für sich entscheiden. Somit konnte der Pinzgau den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Im Endspiel wurde die HTL Saalfelden besiegt. Auf den weiteren Plätzen landeten das BG St. Johann, das Gymnasium St. Rupert, das Elisabethinum St. Johann und die 2. Mannschaft der HTL Saalfelden. Turnierleiter Hubert Zoffl leitete den Bewerb vorbildlich. Seit vielen Jahren entsendet der STV im Rahmen der Aktion „Schule & Sport“ qualifizierte Trainer in Schulen, welche sich für die Sportart Tennis angemeldet haben. So kamen auch vergangenes Schuljahr mehrere tausend Jugendliche (VS, NMS, AHS und BHAS ) mit dem „Tennisvirus“ in Kontakt. Herzlichen Dank an alle Trainer, die durch ihren Einsatz die Betreuung der Schulen ermöglichten. Auch in diesem Jahr gilt mein besonderer Dank dem ASVÖ Salzburg, dem Präsidenten Mag. Dietmar Juriga und dem GF Dr. Michael Nußbaumer, die die Tennisjugend besonders förderten und zahlreiche Schulprojekte mitfinanzierten. Über das Projekt Kinder gesund bewegen konnten zahlreiche Tennistrainer an den Kindergärten und Volksschulen die Schüler für die Sportart Tennis begeistern. Mein ganz besonderer Dank gilt Klaus Maier vom ASVÖ Salzburg für die Gesamtkoordination der polysportiven Turneinheiten. Zahlreiche Pädagoginnen und Pädagogen nahmen an der von Mag. Harald Mair und Dir. Herbert Kleber im Frühjahr 2017 an der Pädagogischen Hochschule in Salzburg angebotenen Fortbildungsveranstaltung Schultennis teil. Um dem großen Interesse gerecht zu werden, werden auch im kommenden Jahr die Aktionen, die für die Vereine unentgeltlich sind, weitergeführt. Die Vereine werden über die teilnehmenden Schulen verständigt, damit sie durch spezielle Angebote neue Mitglieder gewinnen können. Ein herzlicher Dank gilt auch dem Landesreferenten U 14 Harald Buchsteiner für seine geleistete sportliche Arbeit. Ich bin mir sicher, dass sich die in den Schulen entfachte Tennisbegeisterung auf die Vereine überträgt und bedanke mich für die gute Zusammenarbeit und bei allen Sponsoren. Dir. Herbert Kleber, ÖTV Schultennisreferent HOL Dipl. päd. Harald Buchsteiner, BEd, Landesreferent, Schultennis

Bericht Jugend Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2016, war eine weitere Steigerung 2017 eigentlich nicht zu schaffen. Trotzdem war das Trainerteam äußerst motiviert und versuchte mit viel Geschick und Fingerspitzengefühl unsere Leistungsspielerinnen und Leistungsspieler an die Grenzen des Möglichen zu bringen. Beim wöchentlichen LZ-Training im ULSZ Salzburg/Rif, bei acht Lehrgängen von Dezember bis September und zahlreichen Turnierbetreuungen, wurde ständig an der Weiterentwicklung gearbeitet und versucht, unsere Talente an das österreichische Spitzenniveau heranzuführen. Mit Emma Leitner, Gregor Gottein und Valentin Glasl haben wir in der Altersklasse U12 das Potenzial, um in den nächsten Jahren in Österreich das eine oder andere Wort mitreden zu können. Bei unseren Jüngsten (Jahrgang 2007) müssen wir noch abwarten und die Entwicklung genau beobachten – die technischen und taktischen Voraussetzungen sind auf jeden Fall vorhanden. Dies zeigte sich auch beim Bundesfinale der U10 Mannschaften beim STC, wo sich Emil Krenek und Milijan Milosevic nur der niederösterreichischen Mannschaft von Hochwolkersdorf geschlagen geben mussten. Bei unseren „Großen“ hat sich das Bild verändert. Der Salzburger Benni Emesz (Jg. 2001) wechselte letztes Jahr in die Südstadt, wo er für seine Verhältnisse perfekte Trainingsbedingungen vorfand. Die Verbundenheit zum Salzburger Kader blieb aber, und so konnte er mit Unterstützung des Salzburger Trainerteams das eine oder andere Internationale Turnier bestreiten. Auf nationaler Ebene erreichte er z.B. bei den österreichischen U 18 Meisterschaften in Bischofshofen das Halbfinale sowie den Sieg im Einzel und Doppel beim ÖTV Kat II Turnier in Oberpullendorf. International stieß er bei den Einzel-Europameisterschaften in Moskau bis ins Achtelfinale vor und kam beim ITF U18 Kat V Turnier in Ioannina (GRE) ins Finale. Der zweite Salzburger, der auf der internationalen Bühne vertreten ist, ist der Radstädter Lukas Neumayer (Jg. 2002). Er gewann 2 TE U16 Turniere der Kat II in Rijeka (CRO) und Zell am See und erreichte bei weiteren europäischen Turnieren einige Finale und Halbfinale und damit die Qualifikation für das Tennis Europe Juniors Masters U16 in Reggio Calabria (ITA). Dort belegte er den tollen 3. Platz und rückte in der TE U16 Rangliste auf Platz 8 vor. Weitere Highlights seiner Saison waren die Teilnahme an der Jugendolympiade in Ungarn und das Erreichen des Achtelfinales beim ITF U18 Kat I Turnier in Wels. Der Radstädter Marco Moises (Jg. 1999) belegte bei der LM AK outdoor den 3. Platz und versuchte den Einstieg auf der ITFEbene. Auch er möchte Tennisprofi werden und konzentriert sich die nächsten Jahre auf dieses Ziel. Die Großgmainerin Arabella Koller (Jg. 2000) entschied sich voriges Jahr, ihren Trainingsmittelpunkt in das ÖTV-Leistungszentrum Damen in Linz zu verlegen. Bei der Orange Bowl im Dezember 2016 belegte sie den ausgezeichneten 3. Platz. Auf ITF U18 Ebene gelang ihr ein Finaleinzug in Antalya und drei Turniersiege im Doppel. Nationaler Höhepunkt ist der Staatsmeistertitel im Damen Einzel. Die SSM-Schülerin Nadja Ramskogler (Jg. 2000) feierte u.a. bei der LM AK indoor den Sieg im Damen Einzel und bei der ÖM Jugend U18 den Titel im Doppel. Zum Abschluss wünschen wir nun allen engagierten und motivierten Jugendlichen eine wertvolle Vorbereitungsperiode im Herbst, allen Club- und Heimtrainern viel Energie für ihre Schützlinge und den Eltern viel Kraft bei der Unterstützung ihrer Kinder. Auf ein erfolgreiches Jahr 2018 freut sich das Trainer- und Betreuerteam des STV.

Das STV-Kidsteam traf Dominic Thiem in der Südstadt. Hinten v.l. Markus Huthöfer (STV), Dominic Thiem. Vorne v.l. Denise Chen, Sandra Peric, Julius Jeitschko, Emil Krenek.

Harald Neumayer, Jugendwart Mag. Hubert Zoffl, Jugendreferent

(Foto: STV)

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017

15


–––

JAHRESBERICHT 2016/17 –––

WIR SIND Was gibt es aus 2017 zu berichten? Dass der Aufschwung im Jugendbereich in vielen Vereinen weitergeht. Sie orientieren sich am ROG-Jugendbetreuungskonzept und bieten ihren Jugendlichen unter dem Motto „TRAINIEREN – ÜBEN – MATCHEN“ nicht nur Trainings, sondern auch ein organisiertes und freies Matchangebot im Verein an (Rangliste, Spielsterne, Matchkaiser). Auch Jugend-Clubmeisterschaften kommen wieder in Mode. Und dazu die Teilnahme an regionalen Bewerben wie ROG Liga und ROG Cup und der Jugend-Mannschaftsmeisterschaft. Very Good Job. Dass aber etliche Vereine noch immer nicht nachhaltig arbeiten – will heißen: sie bieten ihren Jugendlichen zwar Trainings & Camps an, sonst aber nichts. Deshalb ist die Fluktuation sehr hoch, viele Jugendliche fallen nach kurzer Zeit weg. Da aber immer wieder neue dazu kommen, realisieren diese Vereine die Sinnlosigkeit dieses Tuns nicht. Schnelltest gefällig? „Färbt“ eure Kinder nach Spielstärke ein. Wenn rote Kinder nie orange, grün und gelb werden, stimmt etwas nicht. Infoline: 0650 522 64 24 Dass einige (aber immer weniger) Vereine in Gefahr geraten tatsächlich „auszusterben“, weil ihnen die Jugend egal ist. Schnelltest gefällig? Macht den Alterstest: Der Jugendanteil im Verein sollte ca. 25 – 30% sein. Auch hier die Infoline: 0650 522 64 24 Dass der Hobbycup (in Salzburg Nord, Pongau und Pinzgau) und der Mannschafts-Wintercup (Salzburg Nord UND Pinzgau) weiter unverminderten Zulauf haben: 105 Hobbycup-Teams und knapp 170 MWC-Teams. Danke an alle Teilnehmer. Dass die Anzahl an ITN-Turnieren weiter gestiegen ist, die Teilnehmerzahl konstant hoch ist und die Spieler jeder Spielstärke eine schöne Zeit bei Matches mit spielstärkeähnlichen Gegnern immer mehr schätzen. Da Bilder mehr sagen als tausend Worte, hier ein Bildermosaik quer durch das Jahr 2017.

WIR SIND TENNIS!!!

16

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017


–––

JAHRESBERICHT 2016/17 –––

TENNIS !!!

Bericht Vereinsservice/ Breitensport

Vorschau 2018 ROG-Sprechstunden: Für Jugendwarte & Eltern zum Thema ROG-Jugendbetreuung im Verein. Neben einem ROG-Update, gibt es einen Erfahrungsaustausch zwischen den anwesenden Jugendverantwortlichen. Die ROG-Sprechstunden finden als Vorspann zu den Regionalen Tennisstammtischen im Pinzgau, Pongau / Lungau und Salzburg Nord im Februar statt. Regionaler Support: Die Regionalbetreuer Rene Haid / Jörg Eberhardt (Pinzgau), Daniel Wieser / Manuel Söllner (Pongau), Erich Santner (Lungau), Alfred Friess (Tennengau) sowie Birgit Schulz / Gerhard Pöttler (Salzburg Nord) werden den Vereinen unter dem Motto „TRAINIEREN – ÜBEN – MATCHEN“ verstärkt ihre Dienstleistungen anbieten. ROOKIE CUP Im Sommer. Nach dem gelungenen Start im Jahr 2017 gibt es auch nächstes Jahr in allen Bezirken wieder mehrere Turniere. ROG CUP Im Winter. Diese 2-stündigen Kurzturniere kommen immer besser an. Im Winter 2017/18 in Bergheim, Hallein, Bischofshofen / Goldegg / St. Johann und Zell am See. Start im November 2017. ROG ist online: Interessierte Vereine finden die 6 ROG-Pakete mit allen wichtigen Tools zum Downloaden auf der STVHomepage (letzter Menüpunkt unter „Kids & Jugend“) ROG Liga Für alle Spielstärken in den Sommerferien mit knapp 100 Teams. ITN-Turniere: Für interessierte ITN-Turnierspieler gibt es mit der Pinzgauer ITN-Turnierserie und den ITN-Turnieren u.a. in Maxglan, Bergheim, Hallwang, Rif, Straßwalchen, Hallein etc. wieder eine Vielzahl an Spielmöglichkeiten. Hobbycup: Er wird 2018 ins 17. Jahr gehen und mittlerweile auch im Pinzgau den Hobbyspielern angeboten. Gesellige Abschlussfeste inklusive.

WIR SIND TENNIS!!!

Kontakt: Manfred Schmöller STV Breitensport Mobil: 0650 522 64 24

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017

17


–––

JAHRESBERICHT 2016/17 –––

Bericht Lehrreferat

Bericht Seniorenreferat

Übungsleiterausbildung Kindertennis

Liebe Seniorinnen, liebe Senioren!

Tennisbegeisterte konnten die heurige Übungsleiterausbildung Kindertennis im Sportzentrum Rif erfolgreich abschließen. Bis zu 50 Jahre Altersunterschied taten der Begeisterung keinen Abbruch – ganz im Gegenteil. Jung und Alt profitierten nicht nur vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch, sondern auch vom engagierten Lehrteam, das wie immer versuchte, den theoretischen Teil mit der Praxis vernünftig zu kombinieren. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für das Engagement im Kurs bedanken und wünsche allen Absolventen viel Spaß bei der Umsetzung in den Vereinen.

Wieder ist ein durchaus erfolgreiches Senioren-Tennisjahr vorüber und es ist Zeit, Bilanz zu ziehen. Besonders erwähnenswert: Einen Meilenstein in seiner Tenniskarriere setzte Hannes Lienbacher (TC Neumarkt). Seit geraumer Zeit lacht Hannes von der Spitze der ITF Weltrangliste als Nummer 1 der Herren 55. Ein großartiger Erfolg und durch zahlreiche Turniersiege im Jahr 2017 mehr als verdient.

ÖTV Trainerlizenz Die ÖTV Trainerlizenz gewinnt in Österreich immer mehr an Bedeutung. Bis Ende 2017 werden bereits ca. 550 Lizenzcoaches im System offiziell geführt sein. Für Vereine in Salzburg bzw. Eltern, die lizenzierte Tenniscoaches in Salzburg suchen, hat der STV auf der Startseite rechts einen eigenen Button <STV Trainersuche> eingerichtet. Ich werde nicht müde, zu betonen, dass nur ÖTV lizenzierte Tenniscoaches über eine staatliche Ausbildung, einen Erste Hilfe Nachweis und eine internationale Haftpflichtversicherung verfügen bzw. diese auch verpflichtende Fortbildungen absolvieren müssen. Das Ganze soll maßgeblich zur Qualitätssteigerung im täglichen Training beitragen und so zu einer nachhaltigen Begeisterung für den Tennissport in den Vereinen beitragen.

ÖTV Fortbildung 2017 Es freut mich sehr, dass auch dieses Jahr wieder die nationale Trainerfortbildung des ÖTV am 21. Oktober im Sportzentrum Rif stattfand. Wir sind begeistert, dass wir als Hauptreferenten Gebhard Gritsch (bis 2017 Fitnesstrainer von Novak Djokovic) sowie Hrvoje Zmajic (ITF und Tennis Europe Development Officer) für diese Veranstaltung gewinnen konnten. Wie im Vorjahr ist die Veranstaltung mit 140 Teilnehmern schon lange vor dem Termin ausgebucht. Viel Freude bei jeglichen Aus-bzw. Weiterbildungen im Jahr 2018 wünscht MMag. Dr. Johannes Landlinger, Lehrreferent

Termine 2018 Übungsleiterkurs Kindertennis 2018

Im Bewerb Herren 45 musste die neu gegründete Spielgemeinschaft Neumarkt/Anif ins untere Play-off – und belegte abschließend den 8. Tabellenrang. Weniger erfolgreich waren in diesem Jahr die Herren 65 des 1. Salzburger TC in der Bundesliga und belegten abgeschlagen den letzten Tabellenrang. Vor allem die Ausfälle der beiden Leistungsträger Helmut Obermair und Helmut Mayerhofer konnten nicht kompensiert werden. Im guten Mittelfeld hingegen die Herren 70 des 1. Salzburger TC Stiegl mit dem 5. Gesamtrang in der Schlusstabelle.

Bundesliga Aufstiegsspiele Senioren Bei den diesjährigen Aufstiegsspielen versuchten die Herren 55 des TC St. Johann, die Herren 60 des TC ASKÖ Maxglan sowie die Herren 65 des TC Mittersill ihr Glück. Für die als Außenseiter ins Rennen gegangenen Herren 55 des TC St. Johann/Pg. sowie die Maxglaner Herren 60 war in den Aufstiegsspielen nichts zu holen. Besser erging es den Mittersiller Herren 65 mit MF Manfred Scharler an der Spitze. Sie fuhren am 1. Spieltag einen 6/1 Erfolg gegen den TC Vorderland (Vbg.) ein, bevor auf heimischem Boden eine glatte Niederlage gegen den übermächtigen TC ASKÖ Auhof folgte. Die Herren aus Oberösterreich hatten mit Harald Hellmonseder und Alexander Haupt-Buchenrode die aktuelle Nr. 1 und 2 der ÖTV Rangliste in ihren Reihen. Bei den Herren 35 startete das Team des TC St. Johann im Pongau den nächsten Anlauf, die Gruppenphase verlief mit drei Siegen gegen Steyr, Lustenau und TK IEV Innsbruck erfolgreich. Erst nach Redaktionsschluss wurde das entscheidende Spiel gegen den 2. Gruppensieger UTC Stockerau ausgetragen.

Erstmals in der Bundesliga Damen 35 vertreten und auf Anhieb den sehr guten 3. Tabellenrang erreicht haben die Damen des Union Woerle Henndorf. Ebenso gut gehalten in der Liga haben sich die Amazonen des USV Wals-Laschensky mit dem 5. und die Damen aus Saalfelden mit dem 7. Gesamtrang. Wermutstropfen dabei ist der Rückzug des USV Wals-Laschensky für die kommende Bundesligasaison.

Staatliche Ausbildungen im Tennis 2018 an der BSPA Linz Sie finden sämtliche Informationen zur Instruktor- bzw. TennislehrerAusbildung unter: http://www.bspa.at/linz/ausbildungen Anmeldeschluss für beide Ausbildungen ist Do., 4. Jänner 2018. Kursorte: BSPA Linz und ULSZ Rif

Salzburg

Erstmals in der Vereinsgeschichte des TC Neumarkt konnten sich die Herren 55 den Titel in der Österreichischen Bundesliga in eindrucksvoller Weise sichern. Ungeschlagen in der höchsten Liga holten die Mannen rund um MF Dieter Vock den Titel.

Erfolgreiche Damen in den Bundesligen 35--60

Den genauen Termin für die zwei Kurswochen im Februar finden Sie ab November auf der STV Homepage. Kursort: ULSZ Rif, Hartmannweg 4-6, 5400 Hallein. Kursbeitrag: € 160,– Anmeldungen bitte bis spätestens Mitte Jänner 2018 per Mail mit Name, Anschrift, Verein und Telefonnummer an: stv@salzburgtennis.at oder im Sekretariat des STV, Telefon 06245-88 300. Das detaillierte Programm und ein Erlagschein werden vor Kursbeginn zugeschickt.

18

Bundesliga Senioren

Die Damen 45 aus Saalfelden waren auch 2017 in der Bundesliga vertreten und konnten kurioserweise in allen 3 Play-Off Spielen keinen Sieg erringen, sondern erzielten jeweils ein 3:3 Unentschieden, was den undankbaren 9. Gesamtrang in der Tabelle bedeutete. Mit etwas Glück an der Seite hätte der Meistertitel in den Pongau wandern können.

TENNIS Nr.4/2017


–––

JAHRESBERICHT 2016/17 –––

Ein weiteres Mal in der Erfolgsspur blieben die Damen des UTC Eugendorf in der Klasse Damen 55. Wie schon in der Vergangenheit hatten die Flachgauerinnen zwar bei der Titelentscheidung nichts mitzureden, konnten aber immerhin den ausgezeichneten 3. Gesamtrang belegen. Auch der Bewerb Damen 60 (erstmals in Österreich ausgetragen) war mit den Damen aus Eugendorf besetzt und wie bei den 55igern belegten die Eugendorferinnen den 3. Rang.

Ich wünsche allen Seniorinnen und Senioren ein gesundes und erfolgreiches Tennisjahr 2018. Diese Wünsche richten sich insbesondere an alle derzeit verletzten oder anderweitig außer Gefecht gesetzten Damen und Herren im Salzburger Tennissport. Mit sportlichen Grüßen Günter Schwarzl, Seniorenreferent

Senioren Mannschaftsbewerbe in Salzburg In eindrucksvoller Manier holten sich die Herren 35 des TC St. Johann den Landesmeistertitel in dieser Klasse. Angeführt von Christoph Illmer als Mannschaftsführer ließen die Pongauer nichts anbrennen und blieben ungeschlagen. Die Herren 45 des UTC Eugendorf konnten mit 5:0 Siegen in der LL A überzeugen und gaben lediglich 5 Matches in der abgelaufenen Meisterschaft ab. Mit 5/1 Siegen ging ein weiterer Landesmeistertitel der Herren 55 in den Pongau, zum TC St. Johann. Die Klasse Herren 60 wurde von den Herren des TC ASKÖ Maxglan dominiert, während die beiden Titel bei den Herren 65 und 70 jeweils an den TC Mittersill gingen. Bei den Damen 35 konnte sich das Team vom 1. Salzburger TC durchsetzen. Der Bewerb Damen 45 wurde – nach schwächerem Beginn – zum wiederholten Male von den Damen des UTC Eugendorf dominiert. Nach 2015 und 2016 der dritte Erfolg in Serie für die Flachgauerinnen. Mit lediglich 3 Teams sehr schwach besetzt war im Jahr 2017 die Liga Damen 55. Den Titel holte sich das Team des TC Neumarkt und es bleibt zu hoffen, dass sich im Jahr 2018 mehr Teams anmelden.

Seniorenturniere Angefangen bei den Landesmeisterschaften 35 und älter indoor bei GM-Sports Anif bereits im Jänner (wie schnell doch die Zeit vergeht), bis hin zu den Landesmeisterschaften outdoor beim Union TC Salzburg-Bergheim Anfang September. Dazwischen lagen noch die Österreichischen Meisterschaften und einige Zischka Trophy Turniere und ITN Turniere für Seniorinnen und Senioren. Bei den Österreichischen Meisterschaften holte sich die, für den ESV ASKÖ Saalfelden spielende Sylvia Haslgruber den Titel in der Klasse 45. Bei den Herren 55 dominierte ein weiteres Mal Hannes Lienbacher (TC Neumarkt). Ein sportliches Highlight wird der Bundesländercup, der nach langer Zeit und auf Betreiben des STV wieder gemeinsam mit den Damen und Herren an einem Spieltag am 12. November 2017 gegen das Team Steiermark in Anif ausgetragen wird. Sollte das Team Salzburg das Viertelfinale überstehen, winkt ein Halbfinalduell in Wien gegen die ehemalige Weltklasse Spielerin Barbara Schett, die für die Tiroler in der Klasse Damen 40 gemeinsam mit Sylvia Plischke (ehemalige WTA Nr. 78) antreten könnte. Die Landesmeisterschaften indoor und outdoor waren durch die Abwesenheit zahlreicher Seniorinnen und Senioren geprägt. Sowohl im Winter als auch im Sommer trafen sich leider nur 24 Teilnehmer zu den jeweiligen LM, wobei im Winter der Damenbewerb gänzlich abgesagt werden musste. Auch die zahlreichen ITN Turniere für Senioren konnten mangels Anmeldungen nur sehr schwer organisiert werden. Gut besucht von den Salzburgern hingegen die österreichweite Zischka Seniors Tour. Aus Sicht des Seniorenreferats kann hier nur ein weiteres Mal der Aufruf gestartet werden „Senioren – wo seid ihr?“ Immerhin spielen in allen Mitgliedsvereinen Salzburgs mehr als 1500 Seniorinnen und Senioren! Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich bereits im neuen Tennisjahr bei den LM 35 und älter ab 03.01.2018 beim TC GM-Sports Anif und ich hoffe schon heute auf zahlreiche Anmeldungen. Salzburg

Bericht Schiedsrichterreferat Liebe Tennisfreunde! Zuerst einmal herzlichen Dank an alle meine Schiedsrichter für ihre Einsätze in der Landesliga der Herren. 2016 hatten wir keine Ausfälle, 2017 mussten einige Einsätze neu eingeteilt werden. Mit vereinten Kräften war dies möglich. Auch alle Salzburger Turniere konnten mit Oberschiedsrichtern besetzt werden, vor allem Peter Bazzanella, Peter Nikodem, Christa Pongruber und Conny Rothauer sind immer verfügbar, wenn man sie benötigt. Weiters wurden OSR und Chaire Umpires (CU) in der Bundesliga eingesetzt. Wir Salzburger waren auch wieder sehr stark als Linienrichter bei Turnieren im In- und Ausland vertreten. Beim Daviscup Österreich-Rumänien in Wels im September waren wir mit 4 Linienrichtern dabei. Im April 2017 fand ein Refresherkurs statt, wo wieder die Testergebnisse, Neuigkeiten und die Einsätze in der Landesliga besprochen wurden. Der für April geplante Schiedsrichter-Kurs konnte leider im Frühjahr nicht abgehalten werden, da wir mehrere kurzfristige Absagen hatten. Mit den verbliebenen Teilnehmern wurde eine Verlegung in den Herbst festgelegt. Der neue Termin wird voraussichtlich im November und auf unserer Homepage ersichtlich sein. Neue Interessenten können sich bei mir (dorisfnngr-tennis@hotmail.com) oder beim STV (stv@salzburgtennis.at) melden. Nochmals herzlichen Dank für die Arbeit und viel Freude beim Tennis und beim Tennisspielen und eine erfolgreiche und verletzungsfreie Wintersaison. Doris Feninger, Schiedsrichterreferentin

Bericht Wettspielreferat Meisterschaftstennis hat seinen eigenen Reiz. Egal ob in der Landesliga A oder in der 4. Klasse, ob bei den Jüngsten oder den Senioren, die Begeisterung, der Einsatz und die Freude am Vergleich sind ähnlich groß. Im Mai und im Juni ging der Großteil der Spiele über die Bühne, aus sportlicher Sicht herausragend war sicher das Duell um den Herren-Landesmeister der allgemeinen Klasse. In einer qualitativ sehr hochwertigen Landesliga A setzte sich schließlich der Post SV Salzburg vor Titelverteidiger Koppl durch. Da das Post-Team auf die Aufstiegsspiele in die Bundesliga verzichtete, durfte Vizemeister Koppl antreten und schaffte

TENNIS Nr.4/2017

19


–––

JAHRESBERICHT 2016/17 –––

prompt den Aufstieg. Bei den Damen wiederholten die Damen vom Union Woerle Henndorf ihren Vorjahreserfolg. Auch in den vielen weiteren Bewerben gab es zahlreiche Höhepunkte. Seit 2016 ist auch der Spätsommer bzw. der Herbst „Meisterschafts-Zeit“. Die Bewerbe Herren35 und Damen35 sorgten gegen Ende der Freiluftsaison noch einmal für Schwung im Tennisland Salzburg und wurden von den Spielerinnen und Spielern gut angenommen. Auch der Landescup mit gemischten Teams (Herren, Frauen, Senioren) brachte im September und Anfang Oktober noch drei tolle Tennistage. Das Wettspielreferat, dem neben meiner Person noch Marlene Maier (vorm. Dirnstorfer), Herbert Stelzinger, Jörg Eberhardt und Thomas Zeindl angehören, bemüht sich bestmögliche Rahmenbedingungen für alle Meisterschaftsspieler zu schaffen. Für Feedback und Vorschläge sind wir immer offen. Schreiben Sie uns Ihre Anliegen und Vorschläge. Ich wünsche eine erfolgreiche und verletzungsfreie Wintersaison und freue mich schon jetzt auf die Meisterschaftssaison 2018.

Salzburger Landesmeister 2017 Mannschafts-Landesmeister Herren: Herren 35: Herren 45: Herren 55: Herren 60: Herren 65: Herren 70:

Postsportverein Salzburg TC St. Johann im Pongau UTC Eugendorf TC St. Johann im Pongau TC ASKÖ Maxglan Sbg SC Mittersill SC Mittersill

Jugend: Jugend U8: Jugend U10: Jugend U13: Jugend U16:

UTC Oberalm UTC Seekirchen WTC Großgmain 1. Salzburger TC

Damen:

Union Woerle Henndorf Damen 35: 1. Salzburger TC Damen 45: UTC Eugendorf Damen 55: TC Neumarkt

Einzel- und Doppel-Landesmeister Allgemeine Klasse — indoor Herren: Damen:

Jakob Aichhorn (1. Salzburger TC) Nadja Ramskogler (TC GM-Sports Anif)

Allgemeine Klasse — outdoor

Michael Minichberger, Wettspielreferent

Herren: Damen:

Daniel Geib (Bergheim) Simona Andersone (SV Schwarzach)

Über 35 — indoor Herren 35: Herren 45: Herren 55: Herren 65:

Bericht Rollstuhltennisreferat

Peter Orolin (Postsportverein Salzburg) Wolfgang Kunstmann (TC Neumarkt) Erich Mild (TC Neumarkt) Helmut Obermair (HSV Wals)

Über 35 — outdoor Herren 35: Herren 50: Herren 60:

Jan Lutz (Postsportverein Salzburg) Wolfgang Kunstmann (TC Neumarkt) Wolfgang Lampl (1. Salzburger TC)

Jugend — indoor Der Salzburger Rollstuhltennisverein trainiert mit seinen Mitgliedern im ULSZ Rif jeweils Montag von 17.00 bis 19.00 Uhr und Freitag von 13.00 bis 15.00 Uhr. Außerdem gibt es an Samstagen ein Kadertraining von 13.00 bis 15.00 Uhr. Wir haben heuer 12 Mitglieder, die an diesem Training teilnehmen. Aufgrund der zahlreichen Spielerinnen und Spieler wird das Training in drei Schwerpunkte aufgeteilt: • Montag (2 Plätze): Training mit Anfänger durchgeführt von Trainer Alexander Gaug und Breitensporttraining mit Werner Tinkhauser • Freitag (2 Plätze): Breitensporttraining mit Werner Tinkhauser • Samstag (1 Platz): Kadertraining für Turnierspieler mit Werner Tinkhauser Bei den österreichischen Mannschaftsmeisterschaften von 29. September bis 1. Oktober in Leibnitz, an denen 8 Teams teilnahmen, unterlag das Team Vorarlberg/Salzburg mit dem Salzburger Wolfgang Stieg/Flax (V) im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Finale knapp dem Team Steiermark. Beim Austrian Masters vom 20. bis 22. Oktober in Steyr ist Salzburg sehr gut vertreten. Von den 12 eingeladenen Spielern sind vier aus Salzburg. Vom Salzburger Rollstuhltennisverein wurden heuer insgesamt schon 15 verschiedene Turniere beschickt. Alle Informationen siehe www.rollstuhltennis.at.

Burschen U8: Burschen U9: Burschen U10: Mädchen U8: Mädchen U10: Burschen U12: Burschen U14: Burschen U16: Burschen U12 Doppel: Burschen U16 Doppel: Mädchen U14:

Jugend — outdoor Burschen U8: Burschen U9: Burschen U10: Burschen U11: Mädchen U8: Mädchen U9: Mädchen U10: Burschen U12: Burschen U14: Burschen U16: Burschen U16: Burschen Doppel U16: Mädchen U12: Mädchen U14: Mädchen U16:

Werner Tinkhauser Rollstuhltennisreferent / Obmann Salzburger Rollstuhltennisverein

Salzburger Erfolge 2017 Claus-Peter Laisacher – 2. Platz Einzel ÖSTM (Quad) Harald Pramendorfer – 3. Platz Einzel ÖSTM (Quad) Werner Tinkhauser – 3. Platz Doppel ÖSTM + LM Einzel, Doppel Christina Pesendorfer – 2. Platz Einzel ÖSTM - LM Doppel Wolfgang Stieg – 2. Platz Doppel beim int. Turnier St. Pölten

Gabriel Schmidt, Vizemeister LM AK indoor und Aufsteiger mit dem Team UTC Koppl in die 2. Bundesliga. (Foto: W. Müllner)

20

Salzburg

Dominic Michelic (1. Halleiner TC) Marco Möschl (UTC Baumbar Kaprun) Emil Krenek (UTC Seekirchen) Magdalena Schalwich (UTC Oberalm) Sandra Peric (1. Salzburger TC) Gregor Gottein (UTC Eugendorf) Aleksandar Sismanovic (UTC Seekirchen) Max Lallitsch (SV Schwarzach) Gregor Gottein/Samir Zulic UTC Eugendorf) Felix Dürlinger/Aleksandar Sismanovic (STC/UTC Seekirchen) Eva Juricevic (1. Salzburger TC)

TENNIS Nr.4/2017

Dominic Michelic (UTC Oberalm) Marco Möschl (UTC Baumbar Kaprun) Niklas Stöphasius (ESV ASKÖ Saalfelden) Emil Krenek (UTC Seekirchen) Magdalena Schalwich (UTC Oberalm) Caroline Aberger (UTC Baumbar Kaprun) Marie Kobalek (UTC Goldegg) Gregor Gottein (UTC Eugendorf) Tom Schweiger (TC RW Bad Hofgastein), Felix Prem (1. Salzburger TC) Stephan Jacoby (1. Salzburger TC) Felix Prem/Adrian Weißer (beide 1. Salzburger TC) Emma Leitner (UTC Seekirchen) Sarah Schwabe (1. Salzburger TC) Vanessa Schramm (UTC Seekirchen)


––– LEHRE –––

im ULSZ Salzburg/Rif – ÖTV-Coachlizenz als Qualitätsmerkmal

Maßnahmen zur Qualitätssteigerung des Trainings Damit Tennis ein Leben lang Spaß macht und damit die Leistungspotentiale voll ausgeschöpft werden können, ist eine hohe Qualität des Trainings von besonderer Bedeutung. Damit die Qualität des Trainings in Salzburg weiter gehoben werden kann, setzt der STV besondere Akzente.

PlaySight – ab sofort im ULSZ Salzburg/Rif Auf Initiative des STV-Lehrreferenten Johannes Landlinger wurde vom Salzburger Tennisverband mit Unterstützung des Landes Salzburg ein Smart Court Pro des VideoAnalysesystems PlaySight angekauft. Das System ist auf Platz 2 der Tennishalle im ULSZ Salzburg/Rif seit Anfang Oktober einsatzbereit. Nicht weniger als 8 fix installierte Kameras dokumentieren das Geschehen am Tennisplatz aus verschiedenen Perspektiven. So sind genaue Technik-Analysen möglich. Aber nicht nur die Tennistechnik kann umfangreich geprüft werden. Es besteht auch die Möglichkeit, vielfältige Stati-

Von Erich Mild

stiken in Training und Wettkampf auszuwerten sowie ganze Matches aufzunehmen. Sogar eine Prüfung, ob knappe Bälle gut oder out waren, ist möglich. PlaySight ist in erster Linie für die Leistungsspielerinnen und –spieler von Bedeutung. Die Kaderjugendlichen des STV werden schon in diesem Winter bei Lehrgängen und im wöchentlichen LZ-Training davon profitieren. Zusätzlich wird der STV alle Tennisschulen und Vereine im Land einladen, zu bestimmten Zeiten und zu moderaten Gebühren im ULSZ Salzburg/Rif das System zu nutzen. Die Details dazu werden auf der Homepage des STV einzusehen sein und auch direkt kommuniziert.

ÖTV-Coachlizenz – ein Merkmal für hohe Qualität im Training Seit einiger Zeit ist auf der Homepage des STV (www.salzburgtennis.at) rechts der Button „Trainersuche“ zu finden. Bei einem Klick

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017

kommen Sie direkt zur Übersicht aller Salzburger Ausgebildeten, welche eine gültige ÖTV-Coachlizenz besitzen. Um diese zu erlangen, sind eine staatliche Ausbildung, eine Erste Hilfe-Ausbildung, eine Haftpflichtversicherung sowie die Vorlage eines aktuellen polizeilichen Führungszeugnisses erforderlich. Wichtig ist außerdem, dass für die Verlängerung der Lizenz alle zwei Jahre eine Fortbildung zu besuchen ist. Damit kann erwartet werden, dass die Inhaber einer ÖTVCoachlizenz Tennisunterricht hoher Qualität anbieten. Für den Jahresbeitrag von EUR 89,00 können die Trainer auch viele Gegenleistungen, wie exklusive Sonderangebote bei Partnerfirmen und Rabatte bei Fortbildungen nutzen.

21


22

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017


––– JUGEND ––– Von Peter Bazzanella

STV-Landesmeisterschaften 2017 – Jugend und Kids outdoor

Gregor Gottein und Felix Prem je 2x erfolgreich Bei den Jugend- und Kids-Landesmeisterschaften 2017, die auf den Anlagen des ESV Bischofshofen und des SV Schwarzach über die Bühne gingen, waren an der Medaillenvergabe bis auf den Lungau alle Gaue vertreten. Während bei der Jugend vier Titel an den Flachgau, drei Titel an die Stadt gingen, errangen bei den Kids der Pinzgau, der Pongau und der Tennengau je zwei erste Plätze. Den Jugend-Landesmeisterschaften in Bischofshofen drückten vor allem zwei Spieler ihren Stempel auf: Gregor Gottein (UTC Eugendorf/U12) und Felix Prem (STC/U16) holten sich jeweils die Titel. Je dreimal schlugen die Spielerinnen und Spieler des UTC Seekirchen und des 1. Salzburger TC zu, womit beide Vereine den Löwenanteil an Titeln und Medaillen an sich rissen und damit zu den erfolgreichsten Vereinen dieser LM zählten. Eugendorfer Finalduell bei den Boys U12: Gregor Gottein vs. Valentin Glasl endete mit einem knappen 6-2 3-6 6-4 Sieg Gotteins. Überraschend die hauchdünne Performance Tom Schwaigers (TC RW Bad

Stehend v.l.: Julian Glasl, Felix Prem, Adrian Weisser, Aleksandar Sismanovic, Fabian Putz. Hockend: Samuel Reiter, Valentino Desch, Marc Krenek, Emil Krenek, Emma Leitner. (Foto: STV)

dorf). Emma Leitner (UTC Seekirchen) holte den Titel U12 ebenso unangefochten wie Sarah Schwabe (STC/U14). Vanessa Schramm (U16) rundete den Erfolg der Seekirchner ab: Titel und Gold vor Viktoria Kurz (ESV ASKÖ Saalfelden). In Schwarzach feierten die „U8-Stars“ des UTC Oberalm Siege bei den Girls und den Boys: Magdalena Schalwich, Dominic Michelic eroberten Gold. Caroline Aberger

und Marco Möschl, die beide beim UTC Baumbar Kaprun die Rackets schwingen, sind die neuen Landesmeister U9. Marie Kobalek (UTC Goldegg) und überraschend Niklas Stöphasius (ESV ASDKÖ Saalfelden) gaben den Ton bei U10 an, während Emil Krenek (UTC Seekirchen) bei den Boys U11 nicht zu schlagen war, sondern den erwarteten LM-Titel vor Samuel Reiter (UTC Goldegg) feierte.

V.l.: Girls U9, Marie Neudegger, Julia Mair, Caroline Aberger, Alja Pausch, hinten TL Kids Florian Kössner. (Foto: STV)

Hofgastein) im Finale der Boys U14: 7-6 7-6 über Adrian Weißer (STC) und Titel Nummer eins für Felix Prem (STC/U16). St. Johanns Christopher Dressler holt Silber. Doppel Boys U12 : Die Finalgegner des Einzels Gregor Gottein und Valentin Glasl (beide UTC Eugendorf) dominierten, Julius Jeitschko/Dario Navarro (WTC Großgmain) blieb Rang zwei. Titel zwei für Felix Prem im Doppel U16 mit Adrian Weißer (beide STC), Silber an Marc Krenek/ Julian Glasl (UTC Seekirchen/UTC Eugen-

V.l.: Valentin Glasl/Gregor Gottein, Dario Navarro/Samir Zulic.

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017

(Foto: STV)

23


24

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017


––– JUGEND ––– Von Peter Bazzanella

Sparkasse Jugendliga 2017

STC-Boys U16 lassen es krachen Die Sparkasse Jugendliga 2017 ist mit dem Final4 der Burschen U16 in Zell am See zu Ende gegangen. Dabei gelang dem 1. Salzburger TC mit dem Erringen des Titels das erhoffte Meisterstück. Dazu benötigten Richard Stoiberer, Felix Prem & Co. nur ein Spiel, da der SV Schwarzach zum Halbfinale nicht antreten konnte. In der Vorrunde holte der 1. Salzburger TC, der gegen die Eugendorfer zweimal remisierte, den 1. Platz in der Gruppe A vor dem UTC Eugendorf 1. Diese leisteten sich gegen den UTC Seekirchen eine 2-4 Niederlage. In der Gruppe B errang der TC Zell am See 6 volle Erfolge und holte sich den Gruppensieg unangefochten vor dem SV Schwarzach, der mit zwei Niederlagen und einem Remis im Gepäck, auf den zweiten Rang kam. Im Final4, das auf der Anlage des TC Zell am See am Samstag, 30. September über die Bühne ging, buchte der STC im Halbfinale einen w.o.-Erfolg gegen den SV Schwarzach, der aus Personalgründen nicht antreten konnte. Das zweite Halbfinale zwischen dem TC Zell am See und dem UTC Eugendorf, sah einen klaren 5-

Das LM-Team U16 des STC, v.l. Adrian Weißer, Richard Stoiberer, Felix Prem, Yannick Voithofer.

1 Sieg der Flachgauer. Das abschließende Finale gestaltete der 1. Salzburger TC zu einem überlegenen 5-1 Triumph, bei dem Richard Stoiberer, Felix Prem und Adrian Weißer im Einzel sowie Richard Stoiberer/Felix Prem bzw. Yannick Voithofer/

(Foto: STV)

Adrian Weißer im Doppel die Punkte holten, für Eugendorf war Valentin Glasl erfolgreich. Für den STV überreichte Jugendreferent Hubert Zoffl die LM-Medaillen und freute sich über faire und spannende Spiele.

Von Peter Bazzanella

Bundesfinale MM Jugend U10

UTC Seekirchen österreichischer Vizemeister U1 Tatzmannsdorf leider kurzfristig absagte. Seekirchen setzte sich durch, holte sich den Gruppensieg vor dem TC Kundl (T) und Kärntens TC Lienz.

Zum Freiluft-Saisonabschluss 2017 trafen sich die U10 Mannschaftsmeister aus den Bundesländern von 29.09. – 01.10. auf der Anlage des 1. Salzburger TC, um das beste U10Team Österreichs zu küren. Im Vorjahr konnte das STV-Team aus Großgmain den Titel holen. Heuer war Salzburg durch das Landesmeisterteam des UTC Seekirchen vertreten. Mit 2 Siegen qualifizierten sich Emil Krenek und Milijan Milosevic für das Finale und holten sich hinter dem siegreichen Team vom TV Hochwolkersdorf/NÖ den Vizemeistertitel. Bei tollem Herbstwetter wurden Freitag und Samstag die Grunddurchgänge (2 Einzel und ein Doppel) gespielt, wobei sich in Gruppe Rot der TV Hochwolkersdorf (NÖ) durchsetzte und sich für das sonntägige Finale qualifizierte. Der CTP Pötzleinsdorf (W) belegte vor dem TSV Hartberg (ST) und dem TC BW Feldkirch Rang zwei. In Gruppe Rot hatte Salzburgs Vertreter UTC Seekirchen nur 2 Gegner, da Burgenlands Landesmeister TC Bad

Nach zwei Tagen mit tollem und warmem Frühherbstwetter, mussten am Sonntag die Finalspiele in die Halle übersiedeln. Der TV Hochwolkersdorf kam jedoch auch mit den geänderten Bedingungen gut zurecht und besiegte den UTC Seekirchen mit 30. Rang drei belegte der TC Kundl, der gegen den CTP Pötzleinsdorf ebenfalls mit 3-0 siegte. Das Spiel um Platz 5 dominierte der der TC Lienz mit einem 3-0 über den TSV Hartberg. Der Vizemeistertitel ist ein schöner Erfolg für Seekirchens Team.

Finale TV Hochwolkersdorf/NÖ - UTC Seekirchen 3-0 Timo Fuchs - Emil Krenek 4-2 4-1, Constantin Neubauer - Milijan Milosevic 4-2 4-0, Fuchs/Anna Richtar - Krenek/Milosevic 4-3 4-2. Emil Krenek und Milijan Milosevic österreichische Vizemeister Jugend U10. (Foto: STV)

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017

25


26

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017


––– JUGEND ––– Von Peter Bazzanella

Intern. Sparkasse Jugend- und Kids Cup – Sommer 2017

Salzburgs Tennisjugend feierte viele Heimsiege Der traditionsreiche Sparkasse Jugend Cup feierte seinen „25er“, der Sparkasse Kids Cup ging im Sommer 2017 fand auch schon zum 8. Mal statt. Je vier Stationen in Anif, Mittersill, Bergheim und Neumarkt standen Salzburgs Tennisjugend als Bühne für Talentproben zur Verfügung. Einen Auftakt nach Maß gab es beim ersten Turnier auf der Anlage des TC GMSports Anif zu feiern. Zwei Titel steuerten Emma Leitner (UTC Seekirchen/U12) und Gregor Gottein (UTC Eugendorf/U12) bei. Aber auch Tijana Zlatanovic (UTC Seekirchen/U16) und Valentino Desch (WTC Großgmain/U10) waren nicht zu stoppen. Gute Platzierungen erreichten Viktoria Kurz (ESV ASKÖ Saalfelden/U16) sowie die Alterskollegen Richard Stoiberer (TC GM-Sports Anif) und Eugendorfs Felix Dürlinger. Neben Valentino Desch wussten bei den Boys U10 auch Felix Stadler (TC GM-Sports Anif) und Kevin Schnell (UTC Sparkasse Radstadt) zu gefallen. Beim zweiten Turnier in Mittersill dominierte Gregor Gottein (UTC Eugendorf/U12) erneut, während bei den Boys U14 Marc Krenek (UTC Seekirchen) als bester Salzburger das HF erreichte. Kevin Obwaller (TC Zell am See) belegte Rang 2 bei U16, während Cedric Ellinger (Union TC Salzburg-Bergheim) bei U8, Lucas Wieser (TC St. Johann) bei U9 und Clubkollege Simon Söllner bei U10 den Sieg davon trugen.

Turnier Anif, Bewerb Mädchen U16: 1. Tijana Zlatanovic (3. v.l.), 2. Viktoria Kurz (2. v.l.) flankiert von Julia Slaby und Tanja Steindl (beide OÖ). (Foto: STV)

Schnell (UTC Sparkasse Radstadt/U9) und Jonas Obermayer (TC Neumarkt/U10) reüssierten bei den Kids, während Valentin Glasl (UTC Eugendorf) den Titel bei

Jugend-Sichtung im ULSZ Rif Von Erich Mild

Am Samstag, 23. September rief Landesverbandstrainer Martin Kondert ausgewählte Jugendliche der Jahrgänge 2007 bis 2009 zu einer Sichtung im ULSZ Rif zusammen. Die Einberufung erfolgte einerseits durch erzielte Erfolg bei der Jugend- und Kids Landesmeisterschaft, andererseits durch besondere Leistungen in den Mannschaftsbewerben. 14 Jugendliche folgten dem Ruf und absolvierten einen ganzen Vormittag ein intensives Tennis- und Sportmotorik-Programm. Der Schwerpunkt beim Tennis lag in einer Technik-Analyse der Grundlinienschläge und des Auf-

Turnier Anif, Boys U10, hinten v.l. Kevin Schnell (S), Valentino Desch (S), Felix Stadler (S). Vorne v.l. Daniel Grimm (V), Patric Dreghici (S). (Foto: STV)

Beim dritten Turnier in Bergheim erreichte bei den Boys U14 Emilio Schweighart (TC Oberndorf) Platz 2, dahinter belegten die STC-Spieler Stephan Scheichl, Benjamin und Lukas Köth die weiteren Plätze. Auf der vierten Station in Neumarkt gab es fast nur Salzburger Erfolge zu feiern: Alisa Lackner (UTC Eugendorf/U8), Kevin

U12 feierte. Boys U14: Bis ins VF drangen Marc Krenek (UTC Seekirchen), Felix Dürlinger und Julian Glasl (beide UTC Eugendorf) vor, der Sieg ging an Felix Steindl (W).

Die Teilnehmer der Jugendsichtung mit LV-Jugendreferent Hubert Zoffl (links) und LV-Trainer Martin Kondert (rechts). (Foto: STV)

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017

schlags. In der Sportmotorik, betreut von Florian Farnleitner, wurden vor allem die koordinativen Fähigkeiten unter die Lupe genommen. Den Abschluss bildete ein von MMag Martin Kondert (Foto: privat) Martin Kondert geführtes Elterngespräch, in dem die Leistungen des STV für die Kaderjugend vorgestellt wurden. Ein wichtiger Punkt war auch die Vermittlung der Anforderungen, welche die Jugendlichen für die Kaderzugehörigkeit erfüllen müssen. Aufgrund der erfreulichen Leistungen der Jugendlichen gibt es Bestrebungen, das Lehrgangs-Programm im kommenden Jahr weiter auszubauen. Dass Martin Kondert auch österreichweit große Anerkennung genießt, beweist seine Berufung zum neuen ÖTVCoach für die Kids U10. Im Rahmen dieser Tätigkeit wird er Sichtungen und Lehrgänge veranstalten und auch ausgewählte Turniere betreuen.

27


––– BREITENSPORT –––

Salzburger ITN Turnierserie 2017 Von Günter Schwarzl

Angefangen beim traditionellen März Turnier in Bergheim mit neuem Teilnehmerrekord, über das 2. Bergheimer ITN Turnier im Juli und dem bereits 3. ITN Turnier beim TC Hallwang ebenfalls im Juli 2017, nahmen ca. 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der abgelaufenen Saison an den Turnieren der Salzburger ITN Turnierserie teil. Günter Schwarzl als Turnierorganisator und Ausrichter des Masters konnte von 5.-8. Oktober 30 Spielerinnen und Spieler aus verschiedenen Bundesländern zum abschließenden Masters in Rauris begrüßen und nach vier umkämpften Tagen wurde die Salzburger ITN Turnierserie 2017 bei prachtvollem Wetter im wunderschönen Rauriserhof abgeschlossen.

Masters Rauris: TL Günter Schwarzl mit dem Sieger Kat. II, Alexander Raiger (TC GM Sports Anif). (Foto: privat)

28

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017


––– BREITENSPORT –––

– Viel gespielt und gut gefeiert wo sie auf Grund ihrer Spielstärke hingehört. Gespielt wird regional im Norden, sowie im Süden (Pongau und Pinzgau). Heuer waren es 100 Teams und damit etwa gleich viel wie 2016. Gespielt wurde in insgesamt 18 Gruppen. Danke an alle Mannschaftsführer, die für eine ordnungsgemäße Durchführung gesorgt haben. Abschlussfest HC Nord: Den Geschenkkorb von Bio Austria gewann Carin Chocholaty (TC Neumarkt), rechts Erich Mild (STV). (Foto: ?????????)

Auch heuer war der Zuspruch beim Hobbycup ungebrochen. Die Einteilung erfolgt seit letztem Jahr wie im Mannschafts-Wintercup nach der ITN-Teamsumme. Dieses System hat sich sehr bewährt, weil nun auch wirklich jede Mannschaft dort spielt,

Von Manfred Schmöller

Insgesamt wurden 1300 Spieler in den Spielerlisten genannt.Krönender Abschluss waren auch dieses Jahr wieder die beiden Abschlussfeste beim Landgasthof Allerberger in Siezenheim (Nord) am 27. September mit 112 Teilnehmern und im Clubstüberl des SV Schwarzach (Süd) am 6. Oktober mit 20 Teilnehmern.

Winter 2017/18 an vier Standorten Der ROG CUP ist für die breite Masse der Jugendlichen ideal für kompaktes Wettkampftraining im Winter. Das Format wird zusätzlich zum Standort Bergheim (Betreuerin Birgit Schulz) auch in Hallein (Alfred Friess), Pongau West (Daniel Wieser, Manuel Söllner) und Zell am See (Jörg Eberhardt, Rene Haid) gespielt. Es werden jeweils 5-6 Turniere ausgetragen, welche jeweils nur 2 Stunden dauern. Die Einteilung erfolgt nach Spielstärke. Gespielt wird in den Bewerben rot, orange, grün und gelb.

ROG CUP BERGHEIM 2017/18

ROG CUP HALLEIN 2017/18

SONNTAG, 10 - 12 UHR, ROT / ORANGE SONNTAG, 12 - 14 UHR, GRÜN / GELB

SONNTAG, 9 - 11 UHR, ROT / ORANGE SONNTAG, 11 - 13 UHR, GRÜN / GELB

12. November 17. Dezember 14. Januar

19. November 17. Dezember

04. Februar 25. Februar 11. März

25. Februar 25. März

Die Teilnehmer der netten Abschlussfeier HC Süd in Schwarzach. (Foto: privat)

Finale HERREN Nord 01: UTC Mattsee · Nord 02: 1. Rifer TC 2 · Nord 03: 1. TC Adnet 2 · Nord 04: 1. Halleiner TC 3 · Nord 05: 1. TC Perwang · Nord 06: 1. UTC Koppl 3 · Nord 07: 1. ÖTSU Straßwalchen 2 UNISEX Süd 01: 1. ESV Uttendorf · Süd 02: 1. USK Hollersbach· Süd 03: 1. TC Zell/ See 4 DAMEN Nord 01: 1. TC Neumarkt 2 · Nord 02: 1. UTC Oberalm · Nord 03: 1. TC Lamprechtshausen · Nord 04: 1. USV Elixhausen · Nord 05: 1. TC Neumarkt 3

Liga Sommer 2017 In den Bewerben rot, orange und grün (benannt nach den jeweils gespielten Bällen) gibt es 2er-Teams, die pro Match 2 Einzel und 1 Doppel spielen. Eine komplette Spielrunde wird – betreut von einem Spielleiter - jeweils an einen Ort ausgetragen. Zusätzlich gibt es im roten und orangen Bewerb auch noch einen sportmotorischen Bewerb. Heuer waren 83 Teams dabei, die mit viel Spaß bei der Sache waren. Insgesamt waren 650 Jugendliche in den Spielerlisten genannt. Herzlichen Dank an alle Betreuer, die die einzelnen Runden vor Ort betreut haben und auch an die Eltern und Begleiter der teilnehmenden Mannschaften.

7. Auflage der beliebten „Casino Zell am See Trophy“

Von Jörg Eberhardt

Schon zum siebenten Mal fand im Sommer diese ITN Turnierserie im Pinzgau statt und erfreute sich wie alle Jahre größter Beliebtheit. Die vier Einzelturniere der Serie wurden auf den Anlagen des USC Piesendorf, ESV Uttendorf, UTC Niedernsill und TC Zell am See ausgetragen. Am letzten Turnierwochenende 2./3. September lud der Hauptsponsor, das Casino Zell am See, zur Players Night in sein Haus ein. Hier hatten auch jene, denen es untertags am Platz nicht so gut erging, die Chance einiges zu gewinnen und Siege und Niederlagen bei Brötchen und Sekt zu analysieren.

Wie jedes Jahr gab es wieder eine Vereins- und eine Einzelwertung, die sich über die gesamte Turnierserie erstreckte. Den Gutschein der Österreichischen Brauunion sicherte sich der TC Zell am See, den Reisegutschein von Vorderegger Reisen holte sich Tomas Radacovsky vom UTC Kaprun. Herzliche Gratulation den Siegern! Großer Dank gebührt natürlich allen Sponsoren, allen voran dem Casino Zell am See für eine wunderschöne Players Night im Casino und den tollen Gutscheinpreisen für alle Sieger bei den Turnieren.

Die Teilnehmer bei der Players Night im Casino Zell am See.

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017

(Foto: privat)

29


––– BREITENSPORT –––

Wichtige Infos zum MannschaftsWintercup 2017/18 Der Mannschafts-Wintercup umfasst 170 Teams und wurde heuer aufgrund der frühen Ostern Mitte März 2018 bereits am Wochenende 7./8. Oktober mit einigen Spielen begonnen. Die Gruppen werden in den Bewerben Unisex, Unisex 45 und Damen anhand der ITN-Summe der ersten 6 genannten Spieler eingeteilt. Beim MixedDoppelbewerb gelten die ersten 3 gemeldeten Damen und die ersten 3 gemeldeten Herren. Bitte folgendes beachten:

Aufstellung Doppel / Einzel Doppel: Aufstellung nur nach Teamsumme (nicht nach ITN-Summe der Spieler, wie ursprünglich kommuniziert!). Die kleinere Team-Summe spielt 1er-Doppel, die Nr. 1 darf auch im 2er Doppel spielen. Einzel: Reihung NUR nach der Spielerliste ab Montag der laufenden Woche (die exakten ITN-Werte sind nur ergänzende Info).

Von Thomas Zeindl

Siegentscheidung bei Unentschieden Matches, Sätze, 1. Doppel (die Games zählen also nicht) – Anders als im Sommer! Warum anders als im Sommer bei Mannschaftsmeisterschaft und Hobbycup? Die Regelung kann nur für alle Bewerbe gleich eingestellt werden. Da es im MixedBewerb kein Einzel gibt, muss das 1. Doppel herangezogen werden.

Nachmeldungen Damen/Unisex/Unisex45: Nachmeldung sind jederzeit ab Position 7 möglich. Damen können in allen Bewerben genannt werden. Mixed-Doppel: Damen und Herren jeweils ab der 4ten Reihungsposition der

Thomas Zeindl, zuständig für die Administration der Teambewerbe. (Foto: STV)

Damen bzw. Herren in der Gesamtreihung. Nachmeldungen sind möglich, wenn in der Spielerliste weniger als 16 Personen enthalten sind. Bei Überschreiten von 16 Spielern ist ein Tausch bis 31. Dezember von nicht eingesetzten Spielern möglich, danach nicht mehr.

Kleines, aber feines Damen GenerationenTurnier

Von Constanze Emesz

Als ein kleines, aber feines und hochkarätiges Turnier, konnte am Samstag, 23. September 2017, das Salzburger Damen Generationenturnier auf der Anlage des UTC Oberalm und unter der Leitung Walter Swobodas durchgeführt werden. Als Siegerinnen gingen Berlinde Lutje und Kerstin Michelic (UTC Oberalm) hervor, die in einem spannenden Endspiel Edeltraud Grois und Karin Stöckl 7:5 7:5 (SV Schwarzach) besiegten. Den dritten Platz belegten Christa Bernegger und Julia Gsenger (UTC Oberalm), keinen Podestplatz errangen trotz spannender Matches Constanze und Eva Emesz (1. Salzburger TC/Breitenfurt NÖ). Insgesamt spielte in der Gruppe jedes Paar gegen jedes Paar auf zwei gewonnene kurze Sätze, wodurch der Vormittag sehr kurzweilig war. Das gemeinsame Essen mit der Siegerinnenehrung bildete den vergnüglichen Abschluss der Veranstaltung. Die Siegerinnen Lutje/Michelic sowie das Paar Tanja und Magdalena Husty (beide UTC Oberalm) vertraten Salzburg beim Bundesfinale am Samstag, 14. Oktober in Linz. Gesamt waren sechs Teams am Start. Die Damen waren von der Organi-

30

sation und vom anschließenden Besuch des WTA-Turniers Ladies Linz begeistert. Sportlich mussten Salzburgs Damen den

Steirerinnen den Vortritt lassen, welche die ersten beiden Plätze belegten. Salzburgs Teams belegten den geteilten 3. Platz.

Die teilnehmenden Paare, 5.+6. von links das Siegerpaar Lutje/Michelic.

Salzburg

TENNIS Nr.4/2017

(Foto: UTC Oberalm)


––– LETZTE MELDUNGEN –––

Helmut Ritter Vizeweltmeister mit Team Herren 65

Sandra Klemenschits vom Land Salzburg geehrt

Helmut Ritter (1. Salzburger TC) hat schon einige schöne Erfolge im zu Seniorentennis Buche stehen. Doch im Herbst 2017 gibt es ganz besonders viel zu feiern! Zunächst gewann er mit seiner deutschen Partnerin Dagmar Panner den Europameistertitel im Mixed 65. Österreichs Herren 65, v.l. Alexander HauptBuchenrode, Helmut Ritter, Harald HellAnschließend spielte monseder, Wolfgang Erber. (Foto: privat) Ritter in Orlando/Florida in der 2. Oktoberwoche mit dem österreichischen Team Herren 65 sensationell. Mit zwei Siegen in der Gruppenphase (u.a. 2:1 gegen Frankreich) wurde das VF erreicht. Dort folgte ein 3:0 Sieg gegen Holland und auch das SF gegen Italien wurde mit 2:1 gewonnen. Erst im Finale musste sich Österreichs Team den USA mit 0:3 geschlagen geben. Ritter war im Doppel erfolgreich im Einsatz.

V.l. Erich Mild, Harry Westreicher (beide STV), LR Martina Berthold, Sandra Klemenschits, LH Wilfried Haslauer, Gabriella Gehmacher-Leitner (Bgmst. Anif). (Foto: LMZ/Neumayr/SB)

Am 27. September erhielt Sandra Klemenschits, die vorigen Herbst ihre internationale Karriere beendet hat, vom Land Salzburg den Ehrenbecher in Bronze für ihre sportlichen Verdienste überreicht. Überreicht wurde die Auszeichnung in der Salzburge Residenz in feierlichem Rahmen von LH Wilfried Haslauer und Landesrätin Martina Berthold. Für den STV freuten sich Vizepräsident Harry Westreicher und GF Erich Mild mit der Geehrten.

Veranstaltungen und Turniere • November 2017 - März 2018 Turnierinfos + Anmeldung siehe www.salzburgtennis.at November ÖTV IV

Sparkasse Jugend Cup, 1. Turnier – Kat. IV

04.-05.

ITN

Sparkasse Kids Cup, 1. Turnier

Sa, 11.

ITN

TSP Wintertrophy, 1. Turnier

So, 12.

ÖTV

Bundesländercup Senioren Damen + Herren VF Sbg-Stmk

ITN

Sparkasse Kids Cup, 2. Turnier

03.-05.

18.-19.

25.-26.

JGD

Flachau

KID

Zell am See

AKL

Anif

SEN

Bergheim

KID

STV Generalversammlung

Fr, 24. 24.-26.

Piding

Anif

ÖTV IV ITN

(Fortsetzung)

20.-21.

ITN

26.-29.

ÖTV IV

26.-30.

ÖTV IV

Sa, 27.

ITN

Zell am See

JGD

Sparkasse Kids Cup, 3. Turnier Zell am See

KID

01.-04.

ÖTV IV

Salzburger Wintercup, Damen + Herren, 1. Turnier

Sa, 02.

ITN

TSP Wintertrophy, 2. Turnier

15.-19.

ÖTV IV

Salzburger Wintercup, Damen + Herren, 2. Turnier

27.-30.

ÖTV IV

Salzburger Wintercup, Damen + Herren, 3. Turnier

27.-30.

ITN

Bergheimer ITN-Turnier

Piding

AKL

Zell am See

AKL

Anif

AKL

Anif

AKL

So, 14.

ITN

WINWIN Winter Trophy 2

19.-21.

ITN

Sparkasse Jugend Cup, 3. Turnier

Anif

SEN

Zell am See Zell am See

ÖTV III

Elixhausen

AKL

Salzburger Wintercup, Herren, 4. Turnier Bergheim

AKL

TSP Wintertrophy, 3. Turnier Zell am See

AKL

JGD

NN

09.-11.

ITN

16.-18.

ÖTV III

Sparkasse Jugend Cup, 4. Turnier Anif

JGD

Landesmeisterschaft AK indoor Piding/Rif

AKL

TENNIS-STAMMTISCH Pongau/Lungau

Mi, 21. 24.-25.

Landesmeisterschaft Jugend indoor Piding/Rif

TENNIS-STAMMTISCH Pinzgau

Mi, 07.

NN

ITN

Landesmeisterschaft Kids indoor U9/10/11 Bischofshofen

KID

TENNIS-STAMMTISCH Salzburg Nord

Mi, 28.

NN

März Sa, 03.

Januar ÖTV III

KID

Salzburger Wintercup, Damen, 4. Turnier

AKL

Bergheim

Landesmeisterschaft Senioren indoor

Sparkasse Kids Cup, 4. Turnier Zell am See

Februar 02.-04.

Sparkasse Jugend Cup, 2. Turnier, Kat. IV

Dezember

03.-07.

Januar

AKL JGD

Salzburg

03.-04.

ITN ITN

10.-25.

ITN

So, 11.

ITN

TENNIS Nr.4/2017

TSP Wintertrophy, 4. Turnier Zell am See

AKL

Landesmeisterschaft Kids indoor U8 Bischofshofen

KID

ITN-Turnierserie 2018, 1. Turnier Bergheim

AKL

WINWIN Winter Trophy 4 Zell am See

AKL

31


Ă&#x2013;sterreichische Post AG / Sponsoring.Post Benachrichtigungspostamt 5400 Hallein

Alle Veranstaltungen, Turniere und Termine aktuell auf unserer Homepage:

02Z033842S

www.salzburgtennis.at

Salzburg tennis 4 2017  
Salzburg tennis 4 2017  

Das Salzburger Tennismagazin

Advertisement