Salzburg Tennis 3/2011

Page 1

1: en 201 m a D r meiste Seite Landes

egl i t S C T 1. S

7

O N L I N E - A U S G A B E

Salzburg 3 • 2011

Tennis

Soma Kesthely – Nr.1 bei Landesmeister TC Salzburg Bergheim Seite 6

. Juli 5 1 , g a t Frei UNG

REHR E T S I E M

6 . Juli 1 , g a t ÄRE N Sams O I T K FUN G N U Seiten n e EINLAD d f tails au e D e l 14 + 15 l A



Worte des Präsidenten

Inhaltsübersicht

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tennisfreunde! Lassen Sie mich zu Beginn der Sommerferien zu einigen aktuellen Bereichen des Salzburger Tennisgeschehens Stellung nehmen.

Mannschaftsmeisterschaft Wie im Fluge sind die beiden Monate Mai/Juni, welche von regem Meisterschaftsbetrieb geprägt waren, vergangen. Die Landesmeistertitel sind vergeben und die Mannschaften mit Aufstiegsambitionen bereiten sich auf die Aufstiegsspiele in die Bundesligen vor. Für den Leistungssport im Lande wäre es von großem Vorteil, wenn die Landesmeister Herren aus Bergheim und die Damen vom 1. STC Stiegl den Wiedereinzug schaffen würden. Ist doch die zweithöchste Leistungsstufe in Österreich ein idealer Boden für ambitionierte Nachwuchshoffnungen, um entsprechend gefordert, aber nicht überfordert zu werden.

Gastein Ladies 11 und dm Clubmeister Eine sensationelle Besetzung weist heuer das Gastein Ladies auf. Mit acht Top 50 Spielerinnen beweist das sympathische und für die Spielerinnen aus der ganzen Welt besonders reizvolle Turnier beim Europäischen Hof in Bad Gastein seine Anziehungskraft. Ich würde mir wünschen, wenn auch Sie die Gelegenheit wahrnehmen würden, Damen Weltklassetennis live zu erleben. Die zahlreichen Aktionen des STV und die günstigen Ticketpreise für LizenzspielerInnen bieten Ihnen dazu die ideale Gelegenheit. Die parallel zum WTA-Turnier stattfindenden Bewerbe um den dm Clubmeister stellen eine ausgezeichnete Ergänzung zum Spitzentennis dar. Mehrere hundert tennisbegeisterte Damen und Herren, haben sich über Clubmeisterschaften und Landesfinali in ganz Österreich für die Endrunde im Gasteinertal qualifiziert und verbringen hier wunderschöne Urlaubstage. Damit trägt diese Breitensportaktion zum sinnvollen Einsatz öffentlicher Gelder für diese Sportveranstaltung bei.

Sommerturnierserien für alle Leistungsstufen Wenn ich zu Anfang von Sommerferien gesprochen habe, so gilt das nicht für die verantwortlichen Turnierveranstalter und Organisatoren der vielen Turniere und Bewerbe, welche im Juli und August stattfinden. Egal ob in den Einsteigerligen, beim Bezirksjugend- und Kidscup, beim Sparkasse Jugend und Kids Cup oder beim noch laufenden Hobbycup – es gibt so viele Möglichkeiten der Teilnahme an leistungsangepassten Wettkämpfe, dass Ihnen sicher nicht langweilig werden wird. Deshalb wünsche ich Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Tennis auch im Sommer! Mit freundlichen Grüßen, Johann Haidner, Präsident

Soma Kesthely, die Nr. 1 der Herren des TC Salzburg-Bergheim, trug mit einem 3-Satz-Sieg über Christoph Illmer zum Sieg im Finale der Herren LLA über den TC St. Johann /Pg. bei. (Foto: Andreas Rauchenberger)

MM AK: Bergheim bei Herren und STC bei Damen siegreich .............................................................. 6–7 Sparkasse Jugend Liga: 1. STC Stiegl bei den Jüngsten vorne ........................................ 9 Erfolgreiche Salzburger Tennis-Kids ........................................... 9 1. STC STIEGL: Bundesliga-Event am 9./10. September .................................. 11 BL „Über 35“: Damen 35 STC und Herren 45 Neumarkt holen Vizemeistertitel ................................................................ 13 NÜRNBERGER Gastein Ladies 11: Julia Görges führt Top-Feld an! ................................................ 14 NÜRNBERGER Gastein Ladies 11: Aktionen des STV ..................................................................... 15 Salzburgs Tennisjugend bei den ÖM Jugend ........................... 16 Nico Reissig österreichischer Vize-Staatsmeister ..................... 17 Ann-Sophie Schwaiger auf dem Weg zum Damentennis ........ 17 Sparkasse Jugend Cup und Kids Cup gestartet ..................... 19 Hobby Cup / Einsteigerliga / Sommercup – es läuft und läuft … ................................................................... 20 Matchkaiser / dm Clubmeister 2011 / ITN-Turniere ................. 21 5. Platz für Salzburg beim Wilson-Fererro Tennis-Schulcup 2011 ..................................... 22 „Road to Wimbledon“: Oberalmer Familie erlebt Traditionsturnier ................................ 22 Ganz aktuell: Reissig gewinnt Future in Telfs! ........................... 23 Veranstaltungen und Turniere 09. Juli bis 31. Oktober 2011 .... 23

Inserentenverzeichnis Salzburger Sparkasse Bank AG (www.salzburg.sparkasse.at) ...................................................... 2 bet-at-home.com Entertainment GmbH (www.bet-at-home.com) ............................................................. 4 Wilson Austria – Atomic Austria GesmbH (www.wilson.com) ....................................................................... 5 Limited Sports GmbH (www.limited-sports.com) ........................................................... 8 Sportbau HL GmbH (www.sportbau-hl.com) .............................................................. 8 Messezentrum Salzburg GmbH (www.messezentrum-salzburg.at) ............................................ 10 Großglockner Hochalpenstraßen AG (www.grossglockner.at) ............................................................ 12 Autohaus Wenger GmbH (www.citroen-wenger.at) ........................................................... 12 Bio Austria – Salzburg (www.bio-austria.at) .................................................................. 15 Romantikhotel Gmachl (www.gmachl.com) ................................................................... 16 Sportversand Skyrex GmbH – Eybl Sportversand (www.eyblsport.com) ................................................................ 18 DIE WOHNWERKSTATT (www.dieWohnwerkstatt.at) ...................................................... 18 Offset 5020 Druckerei und Verlag GesmbH (www.offset5020.at) .................................................................. 24

Impressum: Medieninhaber und Herausgeber: Salzburger Tennisverband • A-5400 Hallein, Hartmannweg 4 • Telefon (0 62 45) 88 3 00 Fax (06245) 88 3 00-20 • E-Mail stv@salzburgtennis.at • Homepage www.salzburgtennis.at Meisterschaft http://stv.austria.liga.nu • Redaktionsleitung und f.d.I.v.: Mag. Erich Mild Mitarbeiter dieser Ausgabe: Herbert Kleber, Mag. Martin Kondert, Mag. Erich Mild, Mag. Stefan Schiess, Mag. Manfred Schmöller, Mag. Hubert Zoffl.

www.salzburgtennis.at

3 · 2011 SalzburgTennis

3


N L E K C I R P DAS ! A D R E D E I IST W ome.com h t a t e b . w ww

SPORTWETTEN - CASINO - GAMES - POKER



Mannschaftsmeisterschaft Allgemeine Klasse:

Von Erich Mild

Bergheim bei Herren und STC bei Damen siegreich

Landesmeister Herren vom TC Salzburg-Bergheim, v.l.: Philipp Jelinek, Sebastian Kollmann, Max Pongratz, Soma Kesthely, Patrick Eichler, Maximilian Schmuck. Nicht im Bild: Patrick Telawetz, Michael Noppinger. (Foto: TC Salzburg Bergheim)

Landesliga A Herren Bei den Herren kristallisierte sich schon nach den Vorrundenspielen die Neuauflage des vorjährigen Finalspiels heraus und so kam es auch. Die Teams aus St. Johann im

TC Neumarkt, Aufsteiger in die LLA. V.l. Sportwart Franz Lunglhofer, Andreas Schwarz, Max Scherrer, Jürgen Vollmaier, Michael Arvai, Robert Lechner, Raphael Tasch, Christoph Schramm, Obmann Stellv. Richard Mangelberger. Nicht im Bild: Vasileios Psyrras, Michael Lenglachner. (Foto: TC Neumarkt)

Christoph Illmer, Nr. 1 vom TC St. Johann/Pg., trug wesentlich zum Vizelandesmeistertitel der St. Johann bei. (Foto: Werner Müllner)

6

SalzburgTennis 3 · 2011

Pongau und Vorjahressieger TC SalzburgBergheim trafen am 2.7. in St. Johann aufeinander. Das Ergebnis von 5:1 nach den Einzeln für die Bergheimer (die Doppel wurden nicht mehr ausgetragen) spiegelt die Spannung auf der gut besuchten St. Johanner Anlage jedoch nicht wieder. Besonders die beiden Spitzenspiele waren

eng und gingen jeweils über drei Sätze. Da jedoch sowohl Soma Kesthely (gegen Christoph Illmer) als auch Max Pongratz (gegen Patrick Wölfler) letztendlich für Bergheim erfolgreich blieben, war das Finale bereits nach den Einzeln entschieden. Nach Auskunft von Mannschaftsführer Ernst Kollmann wird sein Team in den Auf-


stiegsspielen in die Bundesliga 2. Division im August/September wiederum versuchen, den Aufstieg zu schaffen. Fixabsteiger ist heuer der ESV Bischofshofen, der schon in den letzten Jahren immer um den Klassenerhalt zu kämpfen hatte (bei den Senioren sind die Bischofshofener weit erfolgreicher…). Aufsteiger ist der TC Neumarkt als Sieger der Landesliga B. Das 2.platzierte Team der LLB des USV Koppl besiegte in der Relegation den 9.platzierten der LLA, UTC Baumbar Kaprun knapp mit 5:4 und sicherte sich so den Aufstieg in die Landesliga A.

Landesliga A Damen Die aus der Bundesliga 2. Division abgestiegenen Damen des 1. STC Stiegl waren hohe Favoriten um den Landesmeistertitel. Sie wurden dieser Rolle auch gerecht, einzig beim letzten Play Off-Spiel beim ESV ASKÖ Saalfelden gerieten sie ins Wanken. Die Pinzgauer Damen lieferten ihnen einen sensationellen Kampf, der erst im letzten Doppel im Match-Tiebreak zugunsten der Amazonen aus dem Volksgarten entschieden wurde. Auch sie werden versuchen, sich in den Aufstiegsspielen für den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga 2. Division zu qualifizieren. Tabellenzweite USV Wals Laschensky vor ESV ASKÖ Saalfelden und TC St. Johann im Pongau.

Landesmeisterteam Damen 1. STC Stiegl, v.l.: Dominica Labus, Daniela Rennicke, Julia Schamberger (MF), Katja Blöcker. Nicht im Bild: Christine Obermoser, Ann-Sophie Schwaiger. (Foto: STC)

Absteigen müssen die Damen vom USK St. Michael, welche durch das Team des TC Bürmoos (1. Platz LLB) ersetzt werden.

Die Gruppensieger und Fixaufsteiger der Allgemeinen Klasse Herren Landesliga B: TC Neumarkt 1. 1. 2. 2. 2. 2. 3. 3. 3. 3. 3. 3.

Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse

A: B: A: B: C: D: A: B: C: D: E: F:

Ann-Sophie Schwaiger möchte mit den Damen vom 1. STC Stiegl wieder in die Bundesliga 2. Division aufsteigen. (Foto: Werner Müllner)

1. STC Stiegl 2 SU Abtenau TC ASKÖ Maxglan Sbg UTC Eugendorf 2 ESV Bischofshofen 2 UTC Leogang USV Plainfeld 2 Postsportverein Salzburg USV Koppl 2 TC Annaberg-Lungötz UTC Altenmarkt TC Zell am See 2

Damen Landesliga B: TC Bürmoos 1. 1. 2. 2. 2.

Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse

A: B: A: B: C:

TC Neumarkt UTC Bruck SU Abtenau USV Koppl UTC Niedernsill

Leicht lachen können die Vizemeisterinnen Damen vom USV Wals Laschensky. Stehend v.l.: Kristina Hatzinger, Sarah Walch, Julia Meiereder. Hockend v. l.: Marta Szabo, Sonja Thomas. Nicht im Bild: Katrin Lengenfelder, Birgit Schulz, Ramborg Weinknecht, Manuela Janny. (Foto: Privat)

www.salzburgtennis.at

3 · 2011 SalzburgTennis

7


SPORTANLAGEN Innovative Sportanlagen fĂźr Tennis, FuĂ&#x;ball, Hockey, Fun & Freizeit

:769;ANLAGEN

0UUV]H[P]L :W VY[HUSHNLU MÂ…Y -\Â?IHSS ;LUUPZ /VJRL` -\U -YLPaLP[

Ăœberzeugen Sie sich selbst von den Spieleigenschaften und der Qualität der Anlagen. Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine Mail. ^^^ ZWVY[IH \ OS JVT

s 4EL s % -AIL OFl CE SPORTBAU HL COM

8

SalzburgTennis 3 ¡ 2011

Jetzt Gratis-K atalog anfordern!

Sportbau HL GmbH SportstraĂ&#x;e 1 A - 4650 Edt/Lambach Tel.: 07245 / 233 - 26 ofďŹ ce@sportbau-hl.com


Sparkasse Jugend Liga 2011 mit 108 Teams:

Von Erich Mild

1. STC Stiegl bei den Jüngsten vorne Die in den letzten Jahren beim Traditionsverein 1. STC Stiegl forcierte Jugendarbeit trägt nun Früchte. Die Kinder aus dem Volksgarten dominierten wie im Vorjahr den Bewerb Jugend U9 vor dem TC Zell am See. Außerdem lösten sie den TC Zell am See im Bewerb Jugend U12 als Landesmeister ab. Die meisten Mannschaften nehmen heuer wieder beim Bewerb Burschen U15 teil – teilweise auch mit Mädchenbeteiligung. Gesamt kämpften 34 Teams um den Sieg in sechs Gruppen. Die Gruppensieger und die beiden besten Gruppenzweiten ermitteln im September an einem gemeinsamen Ort das Landesmeisterteam. Der TC ASKÖ Maxglan kürte sich zum Landesmeister bei den Burschen U18, vor dem TC Oberndorf. Obwohl die Burschen aus Zell am See das Landes-

meisterteam besiegen konnten, blieb ihnen nur der 3. Platz. Bei den Mädchen U15 behielt der TC St. Johann/Pg. ganz knapp gegen den TC Sparkasse Radstadt die Oberhand und holte sich den Titel. Überlegen zeigte sich dagegen bei den Mädchen U18 der ESV Gnigl Salzburg und siegte ohne Punkteverlust. Den zweiten Platz holte der TC Salzburg Bergheim. Die Reform der Altersklassen Mädchen U15 und U18 und Burschen U18 mit der Reduzierung auf zwei Einzel und ein Doppel zeigte im ersten Jahr nicht den erhofften Effekt. Vielleicht erhöht sich die Anzahl der Nennungen für das nächste Jahr, wenn die Vereine nun ein Jahr Zeit haben, sich darauf einzustellen. Wir gratulieren allen Landesmeisterinnen

und Landesmeistern recht herzlich und freuen uns, diese im Rahmen der Gastein Ladies 2011 ehren zu können.

Die Landesmeisterteams 2011 Jugend U9: 1. STC Stiegl, 2. TC Zell am See, Jugend U12: 1. STC Stiegl, 2. UTC Niedernsill, Burschen U15: Die Gruppensieger ermitteln im September den Landesmeister: Gruppe A: UTC Bergheim, B: 1. STC Stiegl, C: UTC Bergheim 2, D: 1. Halleiner TC, E: SV Lend, F: TC Zell am See, dazu kommen noch die 2 besten 2.platzierten Teams. Burschen U18: TC ASKÖ Maxglan, Mädchen U15: TC St. Johann im Pongau, Mädchen U18: ESV Gnigl Salzburg.

Von Erich Mild

Erfolgreiche Salzburger Tennis-Kids Unter der Leitung von LV-Trainer Martin Kondert sind die Salzburger Tennis-Kids ein Aktivposten des Salzburger Jugendtennis. Erfreulich ist, dass gleich eine ganze Gruppe von Kindern mit Begeisterung bei der Sache ist und in Österreich weit vorne mitspielen kann. Das ist auch das Ergebnis großen Engagements der Eltern, welche ihre Kinder sehr gut unterstützen. Schon beim ÖTV Winter Masters in Neudörfl nahmen von gesamt 56 Kindern sieben Kids aus Salzburg teil, wovon vier das Viertelfinale erreichten. Lara Glaser zog in das Finale ein, Benny Emesz belegte den 3. Platz. Weiters waren dabei: Dalila Klokic, Ava Neuburger-Higby, Lukas Neumayer, Felix Prem und Dominik Unterlechner.

Ava Neuburger-Higby im direkten Duell um Platz 3 Lara Glaser.

Development-Turniere: Salzburg stark vertreten

Benny Emesz und Lara Glaser (beide 1. STC Stiegl) freuen sich über ihre Spitzenplätze beim Masters in Neudörfl. (Foto: STV)

ÖTV U10 Trainer Michael Ebert hat folgende sechs Salzburger Talente zu den Development-Turnieren der Kat. 1 in Velden (15.–17.07.) und Annenheim (21.– 23.07.) eingeladen: Lara Glaser, Ava Neuburger-Higby, Dalila Klokic, Benny Emesz, Felix Prem, Dominik Unterlechner.

U10 Teamcup Anfang August in Wien Von 02.–05. August wird Martin Kondert den U10 Teamcup betreuen, der in Wien beim Colony Club ausgetragen wird und bei dem Salzburgs Kids berechtigte Chancen auf einen Spitzenplatz haben – im Jahr 2010 wurde der 4. Platz errungen.

Stans: Dalila Klokic siegt in der AK 9. Beim 1. Devolopment-Turnier der Kat 1 in Stans feierte Dalila Klokic im Bewerb Mädchen AK 9 mit 4 Erfolgen ungeschlagen den Sieg. Benny Emesz (AK 10) erreichte den 2. Platz. Bei den Mädchen AK 10 schlug

Alle Informationen zum Kids-Tennis unter: LV-Trainer Martin Kondert mit seinen Salzburger Tennis-Kids.

www.salzburgtennis.at

(Foto: STV)

www.kidstennis.at

3 · 2011 SalzburgTennis

9


$XJXVW $XJXVW

0HVVHQ OLHEHQ 6DO]EXUJ

7UDFKW &RXQWU\ ² +HUEVW )DFKPHVVH 6HSWHPEHU

&UHDWLY 6DO]EXUJ ² +HUEVW 6HSWHPEHU

)DFKPHVVH 6HSWHPEHU

)XWXUD )DFKPHVVH

6HSWHPEHU

%HDXW\ )RUXP .RQJUHVVPHVVHQ

3XEOLNXPVPHVVHQ

9RONVIHVWH

)DFKPHVVH

)LUPHQSUlVHQWDWLRQHQ

6HSW 2NW

)DFKPHVVHQ

%XVLQHVV 9HUDQVWDOWXQJHQ

$XNWLRQHQ

.XOWXUHYHQWV

3RS .RQ]HUWH

2XWGRRU $WWUDNWLRQHQ

6HSW 2NW

&ODVVLF ([SR 3XEOLNXPVRIIHQH 9HUDQVWDOWXQJ

-XOL $XJXVW

,Q 6DO]EXUJ VWDWW¿QGHQGH 0HVVHQ HUIUHXHQ VLFK JU| WHU %HOLHEWKHLW XQG VWHWLJ VWHLJHQGHU )UHTXHQ] 0LW PHKU DOV %HVXFKHUQ XQG UXQG )DFK XQG 3XEOLNXPVPHVVHQ MlKUOLFK LVW GDV 0HVVH]HQWUXP 6DO]EXUJ HLQ EHVRQGHUHU $Q]LHKXQJVSXQNW ,QWHOOLJHQWH /RJLVWLN PRGHUQVWH $XVVWHOOXQJVIOlFKHQ PD[LPDOH %HQXW]HUIUHXQGOLFKNHLW XQG GLH DQJHEXQGHQH 6DO]EXUJDUHQD ELHWHQ GD]X MHGH 0HQJH 5DXP I U YLHOIlOWLJH .RPELQDWLRQHQ DXV 0HVVH .RQJUHVV XQG (YHQW hEHU ZHLWHUH 9RUWHLOH LQIRUPLHUHQ ZLU 6LH JHUQH XQWHU RGHU ZZZ PHVVH]HQWUXP VDO]EXUJ DW

(YHQWV OLHEHQ 6DO]EXUJ

-XOL $XJXVW

&LUFXV 5RQFDOOL ² =LUNXVZLHVH

2NWREHU

2NWREHU

$OHJULD ² FLUTXH GX VROHLO 1RYHPEHU

&RPHGLDQV

79 6KRZV

0XVLFDOV

6SRUW

'H]HPEHU

9RONVPXVLN

1RYHPEHU

$73 ² &KDOOHQJHU 7XUQLHU

%XVLQHVV

.ODVVLN

$FWLRQ

5RFN 3RS

1RYHPEHU

,/ 92/2 'LH QHXH 3RS .ODVVLN 6HQVDWLRQ 'H]HPEHU

3DSSDV $PDGHXV +RUVH ,QGRRUV

*DVWURQRPLH

2E2UFKHVWHUNRQ]HUW 0XVLFDO %XVLQHVV (YHQW 6SRUW RGHU79 6KRZ 8QWHUgVWHUUHLFKVJU| WHU+RO]NXSSHONRQVWUXNWLRQ PLW ELV ]X 6LW]SOlW]HQ XQG JUR ] JLJHU %XVLQHVV $UHD HUOHEHQ 9HUDQVWDOWHU XQG *lVWH HLQH EHVRQGHUV SULFNHOQGH $WPRVSKlUH (QJ YHUEXQGHQ PLW GHU :HOWNXOWXUHUEH 6WDGW 6DO]EXUJ HLJHQHU $XWREDKQDEIDKUW XQG GLUHNWHP $QVFKOXVV DQ GDV 0HVVH]HQWUXP 6DO]EXUJ ELHWHW GLH 6DO]EXUJDUHQD GLH EHVWH 9RUDXVVHW]XQJ I U HLQHQ HUIROJUHLFKHQ $XIWULWW *HUQH LQIRUPLHUHQ ZLU 6LH DXVI KUOLFK XQWHU RGHU ZZZ VDO]EXUJDUHQD DW


Herren spielen Final-Four um Meistertitel

Von Erich Mild

1.STC STIEGL: Bundesliga-Event am 9./10. September Am Freitag, 9. und Samstag, 10. September wird es in Salzburg Weltklassetennis zu sehen geben! Der 1. Salzburger Tennisclub Stiegl ist Veranstalter des „Final Four“ 2011 (Halbfinale und Finale) der Herren Bundesliga. Am 9. September startet auch die diesjährige Damen Bundesliga mit einem Heimspiel im Volksgarten.

Hanna Nooni, die sympathische Schwedin verstärkt die Salzburger Damen. (Foto: 1. STC Stiegl)

Bundesliga-Event im Salzburger Volksgarten Programm: 9. Sept. 2011, 10 Uhr Nicolas Reissig ist bestgereihter Salzburger Spieler im Team.

Der 1. STC Stiegl feiert heuer den 100. Geburtstag. Nach 30 Jahren hat der 1. STC Stiegl erstmals wieder die Chance, bei den Herren um den Meistertitel zu kämpfen (1981 holte der STC bisher einmalig den Titel). Die Damenmannschaft des 1. STC Stiegl, die ebenfalls um den Meistertitel mitspielen möchte, startet am 9. September mit einem Heimspiel gegen den Klosterneuburger TV (Vizemeister 2009 und 2010) in die Bundesligasaison. Diese seltene Konstellation – professionelles Damenund Herrentennis am gleichen Ort und zur selben Zeit präsentieren zu können – hat Manager Stefan Schiess zur Bewerbung bewogen.

Herrenteam mit Chancen auf den Meistertitel Das Herrenteam des 1. STC Stiegl blieb als einziges Team in der Vorrunde ungeschlagen und hat sich gemeinsam mit ULTV Linz, TC Gleisdorf und Colony Club für das „Final Four“ qualifiziert. In den Reihen des Gastgebers steht unter anderen Lukas Rosol (ATP 70), der bei den French Open Jürgen Melzer bezwingen konnte. Im September wird er unmittelbar nach den US Open nach Salzburg kommen. In den Reihen des TC Gleisdorf (Meister 2010) stehen u.a. Martin Fischer, Stefan Koubek und Alexander Peya. In der Damen Bundesliga spielt erstmals Yvonne Meusburger für den 1. STC Stiegl. Beim Klosterneuburger TV wird unter anderen Patricia Mayr-Achleitner antreten. Für tolles Tennis an zwei kompakten Spieltagen ist also gesorgt!

(Foto: LAUX)

Achtung Lizenzspieler: 50% Rabatt auf die Tickets! Meisterschaftsspieler des STV erhalten mit Gold- oder Silvercard 50% Rabatt auf die Eintrittskarten. Das gilt auch für die Jugendlichen von 15–19 Jahren. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

STV-Vereins- und Mannschaftsaktion ab 5 Besucher! Wer kommt und vier mitnimmt, erhält ein attraktives Geschenk! Also, Verwandte, Freunde, MannschaftskollegInnen einpacken, in den Volksgarten kommen, Weltklassetennis sehen und einen Sachpreis einstecken (bei mindestens 5 zahlenden Personen, Lizenzrabatt von 50% gilt auch bei dieser Aktion!)

Halbfinale Herren Bundesliga: 1. STC Stiegl gegen ULTV LINZ TC Gleisdorf gegen Colony Club Wien 1.Runde Damen Bundesliga: 1. STC Stiegl gegen Klosterneuburger TV

10. Sept. 2011, 10 Uhr Finale Herren Bundesliga: Sieger 1. STC Stiegl/ULTV Linz gegen Sieger TC Gleisdorf/Colony Club Wien

TICKETPREISE pro Tag: Erwachsene .................... EUR 20,– Jugendliche (15 – 19) ..... EUR 10,– STV Lizenzspieler 50 % Rabatt (Gold- und Silvercards) Kinder bis 14 freier Eintritt!

Lukas Rosol ist als Nr. 70 ATP der bestgereihte Spieler des Final Four.

www.salzburgtennis.at

(Foto: LAUX)

3 · 2011 SalzburgTennis 11


Großglockner Hochalpenstraße

Der Berg. Die Straße. Das Erlebnis. Wenn die An- oder Rückreise in den Urlaub schon ein Erlebnis sein soll, dann empfiehlt sich der Weg über die Großglockner Hochalpenstraße. Diese Route führt durch das Herzstück des Nationalparks Hohe Tauern und bietet auf 48 Kilometern Länge eine einzigartige Panoramafahrt mit unvergesslichen Ausblicken. Ein Abstecher zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe von nur 8 Kilometer und Sie stehen direkt am Fuße des Großglockners, hoch oberhalb des Pasterzen-Gletschers.

Großglockner Hochalpenstraßen AG, Tel. ++43/(0)662/873673-0, info@grossglockner.at, grossglockner.at

12 SalzburgTennis 3 · 2011


Bundesligen „Über 35“

Von Erich Mild

Damen 35 STC und Herren 45 Neumarkt holen Vizemeistertitel Schon im Vorjahr spulten die Damen 35 des 1. STC Stiegl und die Herren 45 des TC Neumarkt ihre Bewerbe im Gleichklang ab und holten beide den österreichischen Meistertitel. Heuer behielten sie diese Gangart bei, begnügten sich jedoch – unfreiwillig – mit dem jeweils zweiten Platz.

Finale Bundesliga Herren 45:

TC Wörgl – TC Neumarkt 4:1 War für die Neumarkter im Semifinale gegen VSV Villach das Glück des Tüchtigen noch auf ihrer Seite, so drehte sich im Finale gegen den TC Wörgl der Spieß um. Günther Woisetschläger auf Nr. 1 erwischte keinen optimalen Tag, Ex-Daviscupper Stefan Lochbihler spielte ausgezeichnet und gewann glatt. Zwar gewann Jürgen Vollmaier im dritten Satz gegen Stefan Schneck, aber da auch Vlado Turajlic (gegen Michael Maldoner), Wolfgang Kunstmann (gegen Karl Pansy) und Reinhard Resch (gegen Robert Lattinger) verloren, war das Finale schon nach den Einzeln mit 1:4 für die Wörgler entschieden.

Das Bundesliga-Team Herren 45 des TC Neumarkt 2011. Stehend v.l.: Richard Mangelberger (Obmann-Stellv.), Wolfgang Kunstmann, Johann Hansel (Obmann), Peter Klatt (Sponsor), Erich Mild (MF). Vorne v.l.: Günther Woisetschläger, Christian Arlt, Pavel Viktorin, Vlado Turajlic. Nicht im Bild: Gerald Mild, Reinhard Resch. Hannes Lienbacher, Rolf Seidl, Franz Lungelhofer. (Foto: privat)

STV-Mannschaftsmeisterschaft „Über 35“

Die Nr. 1 der Neumarkter, Günther Woisetschläger, besiegte im SF PO gegen VSV Villach die Nr. 1 der Weltrangliste, Manfred Hundstorfer. (Foto: Werner Müllner)

Finale Bundesliga Damen 35:

UWK Graz – 1. STC Stiegl 4:2 Die Nr. 1 des 1. STC Stiegl, Susi Kiss, gewann zwar Einzel und – zusammen mit Gabi Baumgartner – auch das Doppel, aber das war gesamt zu wenig. Sylvia Haslgruber kämpfte gegen Europameisterin Ingrid Gutmann-Resch tapfer, verlor jedoch in zwei Sätzen. Da auch Gabi Baumgartner und Veronika Kosmata ihre Einzel in drei Sätzen verloren, stand es schon nach den Einzeln 3:1 für die Grazerinnen. Je ein Doppelsieg für Graz und Salzburg sorgte für den Endstand.

In den Bewerben der reiferen Jahrgänge gibt es nur in den Bewerben Herren 35 und Herren 45 eine ausreichende Anzahl an teilnehmenden Mannschaften, welche sinnvolle regionale und leistungsgerechte Einteilungen ermöglichen. Seniorenreferent Günther Adlgasser überlegt deshalb, bei den Männern die Anzahl der Bewerbe so zu straffen, dass nur mehr 10-Jahressprünge angeboten werden. Bei den Damen gibt es diese 10-Jahressprünge schon, dennoch gibt es leider überall nur eine einzige Gruppe. Gute Ideen – auch aus den Reihen der Teilnehmer – sind gefragt, um die Bildung von Teams attraktiver zu machen.

Herren 35 Heuer drehte der TC Elsbethen den Spieß um und siegte auf eigener Anlage in einer Neuauflage des vorjährigen Finales gegen den TC Rot-Weiß Bad Hofgastein mit 4:2.

Die Landesmeisterteams Herren: Herren Herren Herren Herren Herren Herren

35: 45: 55: 60: 65: 70:

TC Elsbethen ESV Bischofshofen ESV Bischofshofen 1. STC Stiegl 1. STC Stiegl 2 HSV Wals

Damen: Damen 35: SV Schwarzach Damen 45: TC ASKÖ Maxglan Damen 55: UTC Eugendorf 2

Das Ziel der Landesmeister ist der Aufstieg in die Bundesliga, die Aufstiegsspiele finden erst im Oktober statt – ein Kuriosum, das ein Kniefall vor den Steirern ist, welche ihre Landesliga erst im September abschließen!

Herren 45

Die weiteren Ergebnisse der Bundesliga „Über 35“ Bewerben Herren 35: Kein Salzburger Team Herren 55: 10. und letzter Platz für den 1. STC Stiegl (Absteiger) Herren 60: Kein Salzburger Team

Herren 65: 3. Platz für 1. STC Stiegl Herren 70: 3. Platz für 1. STC Stiegl Damen 45: Kein Salzburger Team Damen 55: 3. Platz für UTC Eugendorf

www.salzburgtennis.at

Die Herren 45 des ESV Bischofshofen beherrschten ihre Altersklasse wiederum klar und besiegten im Finale den TC Neumarkt ohne Punkte- und Satzverlust. Trotz der Dominanz im Lande wird ein Aufstieg in die Bundesliga schwierig, da die Nr. 1, Karl Votocek, nicht bei allen Terminen zur Verfügung steht.

3 · 2011 SalzburgTennis 13


Bammer, Meusburger, Mayr-Achleitner, Klaffner und Hofmanova im Hauptfeld Von Erich Mild

Gastein Ladies 11: Julia Görges führt Top-Feld an! Die 5. Auflage des NÜRNBERGER Gastein Ladies im Gelände des Hotels Europäischer Hof zeichnet sich durch ein Top-Feld aus. Zehn Spielerinnen aus den ersten 62 der Damen-Weltrangliste, angeführt von der deutschen Vorjahres-Siegerin Julia Görges (WTA Nr. 16) treten im Gasteiner Tal an.

Samstag, 16.7.: Einladung Funktionäre mit Besuch Semifinali Am Semifinaltag laden die Firma MatchMaker und der STV alle Funktionäre von Mitgliedsvereinen (eingetragen in nuLiga) kostenlos zum Besuch der Spiele ein. Die Begleitperson bezahlt nur 50%. Eine tolle Aktion passend zum Jahr der Ehrenamtlichkeit und ein kleines Dankeschön für alle Funktionäre.

Toller Rabatt für LizenzkartenspielerInnen: Einheitspreis EUR 15,–. Alle Gold- und SilvercardbesitzerInnen sollen diese nicht vergessen: Damit gibt es die ganze Turnierwoche einen Einheitspreis von EUR 15,–, was am attraktiven Finalwochenende einen Rabatt von 50% bedeutet! Kinder bis 14 Jahre haben die ganze Turnierwoche freien Eintritt! Julia Görges, der neue Star aus Deutschland, ist in Gastein die Nr. 1.

Yvonne Meusburger und Patricia Mayr-Achleitner Österreichs Hoffnungen – Abschiedsturnier von Sybille Bammer Sehr erfreulich ist, dass trotz Verzichts von Tamira Paszek fünf Österreicherinnen im Hauptfeld vertreten sind. Bisher am erfolgreichsten war Yvonne Meusburger mit einer Final- und einer Semifinalteilnahme. Auch der Tirolerin Patricia Mayr-Achleitner liegt

(Foto: GEPA-Pictures)

die Höhenlage von Gastein und es ist immer eine Freude, ihrem kämpferischen Spiel zuzusehen. Kurzfristig zugesagt hat Sybille Bammer, da sie ins Hauptfeld gerutscht ist, wird sie ihr Abschiedsturnier nun in Gastein spielen und ihre tolle Karriere vor heimischem Publikum beenden. Die jungen Spielerinnen Melanie Klaffner (Nr. 288) und Nikola Hofmanova (Nr. 315) erhalten per Wild-Card die Chance, sich in der WTA-Tour zu bewähren und wir warten gespannt darauf, ob sie diese Chance durch den einen oder anderen Sieg nutzen können.

„dm – Clubmeister 2011“ – Side-Event zum Gastein Ladies vom 14.–17.Juli 2011. Die Landessieger des Bewerbs zum „dm – Clubmeister 2011“ fiebern schon ihrem Auftritt entgegen. Gespielt wird von Donnerstag bis Sonntag an drei Standorten in verschiedenen Spielstärkekategorien Einzel und Doppel. Ca. 300 Teilnehmer aus ganz Österreich ermitteln ihre Sieger unter der Leitung von „Mister Breitensport“, Manfred Schmöller.

Sandra Klemenschits vertritt im Doppel Salzburgs Tennis Unsere Salzburger Lokalmatadorin ist in der Doppel-Weltrangliste als Nr. 84 nun fest in den Top 100 etabliert und ihr ist beim Heimturnier einiges zuzutrauen. Antreten wird sie mit der 25-jährigen Polin Marta Domachovska, welche im Einzel mit Nr. 37 und Doppel Nr. 62 beachtliche TopPlatzierungen im Ranking aufzuweisen hat.

Freitag, 15.7.: Einladung Gruppensieger- und Meisterteams der MM 2011

Yvonne Meusburger erreichte 2010 das Semifinale. (Foto: GEPA-Pictures)

14 SalzburgTennis 3 · 2011

Am Viertelfinaltag haben alle Gruppensiegerund Landesmeisterteams der Mannschaftsmeisterschaft Sommer 2011 freien Eintritt. Im Rahmen einer Ehrung werden die Siegerurkunden überreicht, außerdem erhalten alle Mannschaftsführer ein kleines Geschenk. Am Abend besteht die Möglichkeit, bei freiem Eintritt die Beach-Party in der Bad Gasteiner Felsentherme zu besuchen.

Sandra Klemenschits ist im Doppel zu sehen. (Foto: privat)


Aktionen des

beim NÜRNBERGER Gastein Ladies 11:

Freitag, 15. Juli: Samstag, 16. Juli: Freitag, 15. Juli 2011:

Gruppensieger- und Meisterehrung Einladung Funktionäre

STV-Meisterehrung – Viertelfinale ab 11:00 Uhr • FREIER EINTRITT für alle Mitglieder von Landesmeister- und Gruppensiegerteams der MM 2011 zu den Viertelfinalspielen • Ehrung der Landesmeister- und Gruppensiegerteams (nicht vor 16:00 Uhr, nach 3. VF-Spiel) • Am Abend: BEACH PARTY und Casting „Gastein sucht seine Gesichter“ (Felsentherme)

Samstag, 16. Juli 2011:

Einladung Funktionäre – Semifinale ab 11:00 Uhr • FREIER EINTRITT für alle Funktionäre von STV-Mitgliedsvereinen (eingetragen in nuLiga) zu den Semifinalspielen • 50% Rabatt für Begleitperson • Begrüßung und MEET & GREET mit Spitzenspielerin

LIZENZKTION A R ,– E SPIELts nur EUR 15er) beilv S e d k n ) u Alle TniczspielerInneunr(GEUoldR 15,– (außer VIP

n ize ze • Alle Lan allen Tagen die gan haben zahlen 14 Jahrefreien Eintritt is b r e • Kind rnierwoche Tu

Ticket-Hotline bei oeticket: 01 96 0 96 oder www.oeticket.com Alle Informationen finden Sie auf einem Blick unter dem Menü „Tickets“. www.gastein-ladies.at/tickets_ticketpreise.php

www.salzburgtennis.at

3 · 2011 SalzburgTennis 15


Salzburgs Tennisjugend bei den ÖM Jugend Von Erich Mild

Der Höhepunkt der Frühjahrs-Turniersaison sind im Jugendbereich die österreichischen Meisterschaften der jeweiligen Altersklasse. LV-Trainer Hubert Zoffl hielt zur Vorbereitung darauf zwei Lehrgänge im ULSZ Rif und in Saalfelden ab. Das Top-Ergebnis aus Salzburger Sicht lieferte Arabella Koller mit dem Vizemeistertitel bei u12. Das Abschneiden der STV-Jugendlichen kurz bilanziert:

ÖM u12 LaVille/Wien von 9.–15. Juni Gemeldet: Jana Hochstaffl, Arabella Koller. Beide Spielerinnen überzeugten durch großartige Leistungen und sind wirkliche Aushängeschilder des STV. Jana verlor im Achtelfinale nach Superspiel in drei Sätzen gegen die Nr. 2 Fabienne Kompein, Arabella erreichte das Finale und unterlag dort Anna-Lena Neuwirth. Im Doppel erkämpfte sich das Duo den 3. Platz. Gratulation auch dem Coach Jörg Eberhardt, der es verstand, die Mädchen optimal auf das Turnier einzustellen.

ÖM u14 Bad Waltersdorf von 9.–15. Juni Gemeldet für Qualifikation: Andreas Onz und David Haslgruber. Beide verloren nach gutem Spiel, konnten sich somit nicht für den Hauptbewerb qualifizieren. Im Hauptbewerb: Jakob Aichhorn, Lukas Führling,

Stefan Breuer. Das Los bescherte in der 1. Runde die Partie Breuer gegen Aichhorn, Breuer gewann diese ohne Probleme, musste aber in Runde 2 die Niederlage gegen die Nr. 3 Bernie Schranz (NÖ) akzeptieren. Stefan hat leider auch Schulterprobleme und muss nun eine Pause einlegen. Lukas Führling verlor in Runde 1 gegen den in der Rangliste hinter ihm gereihten Philip Aplienz (NÖ) im 3. Satz. Somit war ein Achtelfinale die einzige Ausbeute. Im Doppel konnten sich Onz/Haslgruber bis ins Viertelfinale vorspielen und verloren dort gegen Kuchar (K)/Erler (T). Ebenfalls im VF war Lukas Führling mit Partner Markus Krocker (OÖ), sie verloren gegen die Nr. 1, Schürz (OÖ)/Haim (T).

ÖM u16 Oberpullendorf von 18.–25. Juni Gemeldet Isabella Fletschberger, Jana Strubegger. Beide verloren in Runde 1 und hatten auch keine wirkliche Chance, die Auftaktpartie erfolgreich zu bestehen.

Ausblick auf den Sommer: Der Schwerpunkt der Sommer-Turniersaison liegt bei der Austrian Junior Tour mit fünf Turnieren in Kottingbrunn, Bergheim, Fürstenfeld, Kufstein und Vandans sowie

Jana Hochstaffl (links) und Arabella Koller erreichten gemeinsam den 3. Platz im Doppel. Turnierleiter Robert Heiss gratuliert. (Foto: STV)

dem abschließenden Masters in Zell am See Ende September. Ziel ist es, möglichst viele SpielerIinnen in das Masters nach Zell am See zu bringen. Uns allen ist bewusst, dass es schwierig wird, die Motivation und die Einstellung der Jugendlichen als auch der Trainer und Betreuer ist jedoch ausgezeichnet.

NEU! – „Tennis & Wellness“ Alle Mitglieder des USV Tennisclub Elixhausen erhalten von 1. Mai bis 30. September 2011 von Sonntag bis Donnerstag 20 % Ermäßigung auf alle Schönheits- & Massageanwendungen im GMACHL SPA „Horizont“! Am Tag Ihrer Wohlfühlbehandlung ist die Benützung des Wellnessbereiches inkludiert: • Hallenbad mit offenem Kamin • Beheiztes Schwimmbad im Freien mit großer Liegewiese • Ruhepavillon

• Saunalandschaft mit eigenem Damen SPA • Fitnessraum mit Cardio- & Kraftgeräten • Tee- & Kaffebar • Bademantel & Badetücher

Alle Infos finden Sie auf www.gmachl.com Tennispark Elixhausen • Untergrubstraße 25 • 5161 Elixhausen • tennispark@gmachl.com • Tel. +43 / 662 / 48 08 27

16 SalzburgTennis 3 · 2011


Österreichische Meisterschaften Allgemeine Klasse

Von Erich Mild

Nicolas Reissig österreichischer Vizestaatsmeister Von 26. Juni bis 2. Juli fanden in Oberpullendorf im Umfeld des tennisbegeisterten Präsidenten des Burgenländischen Tennisverbandes, Günther Kurz, die österreichischen Staatsmeisterschaften der allgemeinen Klasse statt. Insgesamt war die Salzburger Beteiligung bescheiden, herausragend ist der Vizemeistertitel durch Nicolas Reissig. Als Nr. 3 gesetzt, marschierte der Schleedorfer bis zum Viertelfinale mit 2-SatzSiegen durch den Raster. Dort kam es jedoch nicht zum erwarteten Duell mit seinem vorjährigen Finalgegner Stefan Koubek, sondern mit seinem Bezwinger, Mario

Nicolas Reissig (rechts) mit Sieger Andreas Haider-Maurer.

Nicolas Reissig bei der Staatsmeisterschaft in Oberpullendorf im Einsatz. (Foto: privat)

Haider-Maurer. Mit einem glatten 6:4, 6:2 erreichte Reissig das Finale, in dem Andreas Haider-Maurer, Österreichs Nr. 2, wartete. Der um mehrere hundert Plätze in der Weltrangliste besser platzierte Niederösterreicher gewann das Match ebenfalls 6:4, 6:2, doch Reissig hielt gut mit dem Tempo seines Gegners mit.

(Foto: privat)

Das Abschneiden der anderen Salzburger Teilnehmer: Gerald Kamitz verlor in der 1. Runde, die für Villach antretende Stephanie Vock und die für Klosterneuburg antretende Christina Auer verloren in der zweiten Runde. Ann-Sophie Schwaiger erreichte ebenfalls die 2. Runde und verlor dort gegen die spätere Finalistin Anna Bartenstein.

Ann-Sophie Schwaiger auf dem Weg zum Damentennis

Von Erich Mild

Ann-Sophie Schwaiger, Salzburgs größtes Talent bei den Mädchen über 14 Jahren, wird von ihrem Vater und Trainer, Peter Schwaiger, bereits langsam an das Damentennis herangeführt. Die Turnierplanung stellt eine Mischung aus internationalen Jugendturnieren und Damenturnieren der näheren Umgebung dar.

geglückt. Für den weiteren Verlauf der Saison ist nach dem ITF-Turnier in Linz schon der Einstieg in die Qualifikation bei den Future-Turnieren in Bad Waltersdorf und in Wien geplant. Auch der ÖTV ist auf Ann-Sophie aufmerksam geworden und wird sie das eine oder andere Mal mit einer Wild Card unterstützen.

Im ersten Halbjahr 2011 war der größte Erfolg in der Jugend der Vizemeistertitel bei den österreichischen Meisterschaften U16 im Einzel. Auch im Doppel belegte sie den 2. Platz. Ansonsten orientierte sie sich eher im Bereich U18 und konnte bei verschiedenen ITF-Turnieren das eine oder andere Match gewinnen. Derzeit steht Ann-Sophie in der ÖTV Jugendrangliste U16 auf Platz 7.

Allgemein wird Ann-Sophie noch viel Potenzial nach oben bescheinigt. Falls die zierliche Oberalmerin auch körperlich noch „anschiebt“, wird ihr eine positive Leistungsentwicklung noch leichter fallen. Im Salzburger Schulsportmodell fühlt sie sich sehr wohl und vor allem von Christian Gassner sehr engagiert betreut. Im ULSZ Rif steht ihr eine ausgezeichnete Infrastruktur zur Verfügung, einziges Manko ist das Fehlen von passenden Sparringpartnerinnen, was die Suche nach geeigneten Partnern etwas mühsam macht. In den nächsten Jahren wird es sehr wichtig, wie professionell ihr Umfeld gestaltet und organisiert werden kann, um das Optimum aus ihren Anlagen herauszuholen.

Ganz beachtlich sind jedoch ihre Erfolge bei den ersten Damenturnieren. So gewann sie das Damenturnier in Lohhof/München und erreichte bei den Staatsmeisterschaften der allgemeinen Klasse das Achtelfinale. In der Damen-Rangliste ist ihr bereits ein Sprung an die Position 26

Ann-Sophie Schwaiger.

(Foto: Werner Müller)

www.salzburgtennis.at

3 · 2011 SalzburgTennis 17


Mehr als 4.500 Sportartikel online bestellen!

Jetzt

Ihr Tennis-Spezialist

bestellen unter

GRATIS-KATALOG Tel. 07245 / 233 - 13 per Dose

per Sack

nur 5,49

statt 132,99 *

5-8 Jahre

8-10 Jahre

9-10 Jahre

ACADEMY STAGE 3

ACADEMY STAGE 2

ACADEMY STAGE 1

on Kids Rv

Sportversand Skyrex GmbH

TENNIS

Antistatisches Granulat zur Einstreuung in Tennishallengleitbeläge 1 Sack = 25 kg

PARTNE

nur 124,99

Sportstraße 1 4650 Edt / Lambach Austria Tel. +43 (0)72 45 / 233-13 Fax +43 (0)72 45 / 233-6054 office@eyblsport.com

*) Stattpreis ist unser bisheriger Verkaufspreis.

Sonderkonditionen für Mitglieder

- 5% Rabatt ab Einkaufswert € 300,(nur bei Einstieg in den Shop über die Homepage des STV)

www.eyblsport.com

18 SalzburgTennis 3 · 2011

per Paar

nur 15,49 Sportsocken mit spezieller Polsterung an Ballen und Fersen.


Traditionsreiche Bühne der Tennistalente:

Von Erich Mild

Sparkasse Jugend Cup und Kids Cup gestartet Bereits zum 19. Mal treffen sich im Sommer tennisbegeisterte Jugendliche zum Sparkasse Jugend Cup, der traditionell im Tenniscamp Bergheim startete (vom 23.-26.06.). Erst zum 2. Mal werden die Kids Bewerbe ausgetragen, welche den Jüngsten optimale Bedingungen für dem Alter angepasste Wettkämpfe bieten. Turnier 2 wird auf der Anlage des ESV ASKÖ Saalfelden (29.07. bis 01.08.) gespielt. Es folgen vom 05. bis 08.08. der TC Rot Weiß Bad Hofgastein (3. Turnier), danach vom 13. bis 15. August der TC Neumarkt (4. Turnier), ehe vom 29. bis 31. August das Masters der Besten wiederum auf der Anlage des TC RW Bad Hofgastein stattfinden wird. Der Sparkasse Kids Cup 2011, ist nach Bergheim beim ESV ASKÖ Saalfelden (31.07. bis 01.08) und beim TC RW Bad Hofgastein (7. und 8. August) zu Gast. Als viertes Turnier steht das Masters auf dem Programm, das am 14. und 15. August 2011 in Neumarkt gespielt wird. Beim ersten Turnier in Bergheim holten sich vier Salzburger Jugendliche den Turniersieg. Felix Prem (STV) gewann bei den Boys 10U. Stolzer Sieger der Boys 12U war Samuel Lirk vom TC St. Johann. Die Henndorferin Barbara Turner siegte bei den Girls 12U und der Bergheimer Matthias Gmachl überraschte bei den Boys 14 und holte seinen 1. Turniersieg.

Die Ergebnisse des 1. Turniers in Bergheim Sparkasse Kids Cup – Boys 10U: Felix Prem (STV) – Lukas Neumayer (UTC Altenmarkt) 42 41, Lukas Neumayer – Eric Müller (Freistadt) 41 40, Felix Prem – Alexander Zechmeister (TC Frankenburg) 42 40 Sparkasse Kids Cup – Girls/Boys 8U: Ella Kordik (TC Top Serve-Schmelz) – Franziska Daum (TC Family Flachau) 42 14 10/5, Kordik – Felix Dürlinger (TC Bergheim) 40 40, Daum – Adrian Weisser (TC Obertrum) 42 43 Sparkasse Jugend Cup – Girls 12U: Finale: Barbara Turner (TC Henndorf) –Sara Jankovic (UTC Seekirchen) 64 63, Spiel um Platz 3: Neuburger Higby Ava (TC Zell/See) – Tijana Zlatanovic (TC Gnigl) 64 62, Spiel um Platz 5: Ella Trost (KIT Berchtesgaden) – Anna Fuchs (TC R/W Bad Hofgastein) 60 60 Sparkasse Jugend Cup – Girls 16U: Finale: Dalila Pejkovic (TC Telfs) – Andrea Obernauer (TC Kitzbühel) 64 63, Spiel um Platz 3: Franziska Anna Hotter – Nina Rebecca Hotter (TC Fügen) 64 64, Spiel um Platz 5: Marlene Huber (ETV Enns) Melanie Schick (TC Oberndorf) 64 26 75 Sparkasse Jugend Cup – Boys 12U: Finale Samuel Lirk (TC St. Johann) – Marco Moises (TC Radstadt) 64 64, Moises – David Brauchart (TC Imst ) 67 62 60, Lirk – Florian Walcher (UTC Gampern) 60 36 60 Sparkasse Jugend Cup – Boys 14U: Finale: Matthias Gmachl (UTC Bergheim) – Pascal Moser (ASKÖ ESV Gnigl) 63 63, Gmachl – Felix Bauernfeind (UTC Gampern) 62 76, Moser – Johannes Bangratz (TC Imst) 63 75 Sparkasse Jugend Cup – Boys 16U: Finale: Patrick Eder (TC Aurachkirchen) – Lukas Führling (TC R/W Bad Hofgastein) 75 63, Führling – Neuburger Higby Jan (TC Zell/See) 46 10 ret., Eder – Jakob Aichhorn (TC GM Sport Anif) 64 62

V.l.: 12 U Finalist Marco Moises (TC Radstadt), Sieger Samuel Lirk (TC St.Johann) 14 U Sieger Matthias Gmachl (UTC Bergheim), Finalist Pascal Moser (ESV Gnigl)

V.l.: 16 U Sieger Patrick Eder (OÖ), Finalist Lukas Führling (TC RW Bad Hofgastein) (Foto: TCB) und Turnierleiter Harry Westeicher

(Foto: TCB)

www.salzburgtennis.at

3 · 2011 SalzburgTennis 19


Hobby Cup / Einsteigerliga / Sommercup – es läuft und läuft… 2011

Von Manfred Schmöller

HOBBY CUP

Hobbycup läuft und läuft Der STV-Sparkasse-Hobbycup läuft und läuft. Besonders die Einführung der ITNTeamsumme hat sich sehr bewährt und schützt die unterschiedlichen Spielstärkekategorien. Aktueller Zwischenstand siehe Kasten unten.

Die Einsteigerliga geht ins 6. Jahr und bekommt Verstärkung 6 Jahre läuft sie nun schon, die Einsteigerliga. Nach einem Zwischenhoch mit knapp 140 Teams im Jahre 2009, kehrt sie nun auf das Niveau von 2007 zurück: knapp 90 Teams. Aber das ist nicht besorgniserregend, denn die Jugendentwicklung in den Vereinen geht nachweislich weiter voran.

a) Jgd-MM: Es gibt eine merkbare Verschiebung vom roten in den orangen Bewerb und von dort in den grünen Bewerb – und von dort eben in die JugendMM. Das ist ja das erklärte Ziel der Einsteigerliga. b) Sommercup: Es hat sich seit dem letztem Jahr ein Spin off entwickelt mit Namen „Sommercup“. Das besondere Merkmal dieses Formats: Wer da ist spielt, die Teams werden vor Ort flexibel zusammengestellt. Damit gibt es keinen Stress mit Urlaubsausfällen, etc. Die Sommercups können vereinsintern oder auch regional gespielt werden. Den zeitlichen Rhythmus bestimmt der Organisator. Beispiele gefällig? • Junior Sommer / Winter Cup beim TC Salzburg-Bergheim Bereits seit Oktober 2010 wird beim Der Sommerbewerb für Kids IM Verein

Sommer Cup 2011 Herren Salzburgliga SL1 NO A 1 2 3 4 5 6

TC Mayrwies 1 Postsportverein Salzburg 1 TC Adnet 1 TC Golling 1 ÖTSU Straßwalchen 1 USV Ebenau 1

S

U

N

Punkte

2 2 3 2 3 2

2 2 2 1 0 0

0 0 0 0 0 0

0 0 1 1 3 2

06:00 05:01 05:04 02:04 02:07 01:05

Herren Salzburgliga SL1 NO B 1 2 3 4 5 6

Antheringer TC 1 TC Grödig 1 TC Hallwang 1 UTC Thalgau 1 UTC Seekirchen 1 TC Grödig 2

Spiele

S

U

N

Punkte

3 3 3 4 3 4

2 2 2 2 1 1

0 0 0 0 0 0

1 1 1 2 2 3

06:03 06:03 06:03 06:06 04:05 02:10

Herren Salzburgliga SL1 NO C 1 2 3 4 5

KIT Berchtesgadener Land 1 USK Anif 1 Rifer Tennisclub 1 TC St. Gilgen 1 SU Abtenau 1

Spiele

S

U

N

Punkte

2 2 2 2 2

2 2 1 0 0

0 0 0 0 0

0 0 1 2 2

06:00 05:01 02:04 01:05 01:05

Herren Salzburgliga SL1 SU 1 2 3 4 5 6

WSV St. Martin 1 TSU St. Veit 1 TC St. Johann 2 TC Kleinarl 1 SV Schwarzach 1 TC St. Johann 1

TC ASKÖ Maxglan Salzburg 1 USK Anif 2 TC ASKÖ Maxglan Salzburg 3 TC Adnet 2 USV Koppl 1 TC Faistenau 1 TC Hallwang 2

Postsportverein Salzburg 2 Antheringer TC 2 TC Perwang 1 ASV - ASKÖ Salzburg 1 TC ASKÖ Maxglan Salzburg 2 TC Mayrwies 2 KIT Berchtesgadener Land 2

S

U

N

Punkte

3 3 2 2 3 2 3

2 2 2 1 1 1 0

0 0 0 0 0 0 0

1 1 0 1 2 1 3

06:03 06:03 05:01 04:02 03:06 02:04 01:08

Herren Hobbyliga 1 HL1 SU 1 TC Annaberg-Lungötz 1 2 USK St. Michael 1 3 UTC Altenmarkt 1

Spiele

S

U

N

Punkte

2 3 3

2 2 0

0 0 0

0 1 3

06:00 05:04 01:08

Herren Hobbyliga 2 HL2 NO 1 2 3 4 5 6 7 8

SV Finanz Salzburg 1 TC GM Sports Anif 1 TC Lamprechtshausen 1 USV Koppl 3 SU Abtenau 2 1. Halleiner Tennisclub 1 Rifer Tennisclub 2 KIT Berchtesgadener Land 3

S

U

N

Punkte

4 3 4 4 5 4

4 3 2 2 1 0

0 0 0 0 0 0

0 0 2 2 4 4

10:02 09:00 07:05 05:07 04:11 01:11

Spiele

S

U

N

Punkte

2 2 2 3 1 3 3

2 2 1 1 1 1 0

0 0 0 0 0 0 0

0 0 1 2 0 2 3

06:00 05:01 04:02 04:05 03:00 02:07 00:09

20 SalzburgTennis 3 · 2011

1 2 3 4 5 6 7 8

USV Koppl 2 Obertrumer Tennisclub 1 TC Perwang 2 UTC Thalgau 2 TC Schneegattern 1 TC Strobl 1 UTC Nußdorf 1 USV Plainfeld 1

Spiele

S

U

N

Punkte

3 3 3 3 3 3 2 2

3 2 2 2 1 1 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0

0 1 1 1 2 2 2 2

08:01 07:02 06:03 06:03 03:06 03:06 00:06 00:06

UTC Thalgau 1 TC ASKÖ Maxglan Salzburg 1 TC Adnet 1 USV Plainfeld 1 KIT Berchtesgadener Land 1

1 2 3 4

TC St. Johann 1 SV Schwarzach 1 UTC Eben 1 UTC Altenmarkt 1

Spiele

S

U

N

Punkte

3 3 3 3

3 2 1 0

0 0 0 0

0 1 2 3

09:00 05:04 03:06 01:08

Damen Salzburgliga SL1 SU B 1 2 3 4 5

ESV Uttendorf 1 TC Annaberg-Lungötz 1 UTC Goldegg 1 USC Flachau 1 WSV St. Martin 1

Spiele

S

U

N

Punkte

4 4 3 4 3

3 3 2 1 0

0 0 0 0 0

1 1 1 3 3

09:03 09:03 06:03 02:10 01:08

Damen Hobbyliga 1 HL1 NO A 1 2 3 4 5 6

TC GM Sports Anif 1 SU Abtenau 1 Antheringer TC 3 UTC Eugendorf 1 UTC Nußdorf 1 Antheringer TC 2

Spiele

S

U

N

Punkte

2 3 3 2 2 2

2 2 1 1 1 0

0 0 0 0 0 0

0 1 2 1 1 2

06:00 05:04 04:05 03:03 03:03 00:06

Damen Hobbyliga 1 HL1 NO AB

Spiele

S

U

N

Punkte

3 3 3 3 3 3 3 3

3 2 2 1 2 1 1 0

0 0 0 0 0 0 0 0

0 1 1 2 1 2 2 3

08:01 06:03 06:03 04:05 04:05 04:05 04:05 00:09

Damen Salzburgliga SL1 NO 1 2 3 4 6

c) Bezirkscup neu: mit dem neuen Tagesturnierkonzept gibt es eine Wiederauferstehung des Bezirkscups. Über Initiative von Thomas Zeindl, der das Konzept in Bayern erprobte und nun nach Salzburg importierte, gibt es die Bezirkscups ab heuer als regionale Tagesturniere. Modus: gewährleistete 2–3 Matches, wenig Zeitaufwand, Spiele gegen Gleichstarke.

Damen Salzburgliga SL1 SU A

Spiele

Herren Hobbyliga 2 HL2 NO B

Spiele

Herren Hobbyliga 1 HL1 NO A 1 2 3 4 5 6 7

1 2 3 4 5 6 7

• Rifer Sommer Cup beim Rifer TC Und hier ist bereits der nächste Ableger. Auch der Rifer TC startet nun durch und lädt zu seinem Sommercup auch die umliegenden Vereine ein. Super. Nächster Termin: 30. Juli. Info: Wolfgang Schiestl, 0676 62 79 950.

Hier informieren: STV 06245 88 300.

Herren Hobbyliga 1 HL1 NO B

Spiele

TCSB alle 3 – 4 Wochen ein solcher Bewerb gespielt. Im Winter waren im Schnitt 35 Juniors aus über 10 Vereinen dabei, die auf 6 Plätzen rote, orange, grüne Bewerbe spielten. Auch im Sommer sind jetzt im Schnitt 25 Juniors begeistert bei der Sache. Einstieg jederzeit möglich. Dauer: 2 Stunden. Kosten pro Junior und Termin: 7 Euro Sommer / 10 Euro Winter. Nächster Termin: 24.07. Info: Manfred Schmöller 0650 522 64 24.

Aber wo sind die Kinder und Jugendlichen hin? a) in die Jugend-MM b) in den Sommercup c) in den Bezirkscup neu.

Spiele

S

U

N

Punkte

3 3 3 3 3

3 2 2 1 0

0 0 0 0 0

0 1 1 2 3

09:00 06:03 06:03 03:06 00:09

1 2 3 4 5 6

TC Oberndorf 1 TC ASKÖ Maxglan Salzburg 2 Antheringer TC 1 TC Mayrwies 1 TC Allerberger Siezenheim 1 UTC Seekirchen 1

Spiele

S

U

N

Punkte

3 3 3 3 3 3

2 2 2 2 1 0

0 0 0 0 0 0

1 1 1 1 2 3

07:02 06:03 06:03 06:03 02:07 00:09

Damen Hobbyliga 2 HL2 NO 1 2 3 4 5 6

TC Faistenau 1 USV Koppl 1 TC Strobl 1 TC Adnet 2 TC Perwang 1 UTC Mattsee 1

Spiele

S

U

N

Punkte

2 2 2 2 3 1

2 2 1 1 0 0

0 0 0 0 0 0

0 0 1 1 3 1

06:00 06:00 03:03 02:04 01:08 00:03


Die MatchkaiserSaison ist eröffnet Auch heuer heißt es wieder: Wer spielt die meisten Matches in seinem Verein? Da es nur ums Spielen und nicht ums Siegen geht, tragen viele Spieler die Ergebnisse ihrer vereinsinternen Matches einfach ein. Highlight ist wieder das Matchkaiser-Event mit dem Match gegen Tennis-Legenden in der Salzburgarena (19. November nachmittags) UND die Match-Kaiser-Night-Session, wo sich Matchkaiser aus halb Österreich treffen, matchen und Spaß haben (19. November, 20 – 24 Uhr, TC SalzburgBergheim). Hier die Topspieler & Topvereine Herren 1. Wahl Herbert UTC Niedernsill

Spiele

Burschen 1. Macheiner Stefan USK St. Michael

Spiele

Damen 1. Groiß Edeltraud SV Schwarzach

Spiele

Mädchen 1. Hetz Stefanie UTC Niedernsill

Spiele

Vereine / Matches 1. UTC Niedernsill

Spiele

Vereine / Spieler 1. UTC Niedernsill

Spiele

Manfred Schmöller

32

31

12

7

166 75

(Foto: privat)

Österreichischer dm Clubmeister 2011 Diese Woche feiert der dm Clubmeister mit dem Österreich-Finale im Rahmen des WTA Damenturniers in Gastein seinen 5. Geburtstag. Jährlich nehmen mittlerweile bis zu 1.000 Teilnehmer an den Landesturnieren plus Österreichfinale in Gastein teil. Beim Finale sind heuer aus Salzburg knapp 20 Teilnehmer dabei! Dieser Erfolg hat seine Ursachen in der kompakten Durchführung, der Einteilung in Spielstärken und – die großzügige Unterstützung durch dm drogerie markt mit tollen Startpaketen und Siegerpreisen. Anlässlich des Jubiläums wird nun der nächste Step in Angriff genommen: die Unterstützung der vereinsinternen Clubmeisterschaften. Jahr für Jahr spielen in ihren Clubs, meistens gegen Ende der Saison bis zu 30.000 Tennisspieler mit. Durch die Unterstützung mit Sachpreisen möchte dm drogerie markt seinen Beitrag leisten, um die jährliche Clubmeisterschaft als jährlichen Saisonhöhepunkt zu manifestieren. Ein wichtiger Baustein dabei ist eine professionelle Organisation und Darstellung der Clubmeisterschaft. Mit der neuen ÖTVTurnierplattform (im nu-System) steht seit kurzem ein tolles System zur Verfügung und – wichtig – ALLE eingegebenen Ergebnisse der Clubmeisterschaft fließen in die ITN-Wertung ein!

Aus diesem Grunde gibt es heuer erstmals Club-Package mit tollem Inhalt: Round Robin (Raster A3), K.O. Raster (A1), Urkunden (A4), Kalender (A3), Info-Flyer (A5), 1x Erste-Hilfe-Paket 3 x Siegerpreise: Deo, Dusche, Energie Riegel, Apfel-Limette Schorle (verpackt in eine Baumwolltasche im Clubmeisterdesign und Spruch „Mich trägt ein Clubmeister“) 5 Freikarten für das WTA-Turnier in Gastein

FÜR ALLE VEREINE, DIE IHRE CLUB-MEISTERSCHAFT IN DER ÖTV-TURNIERPLATTFORM (in nu) ADMINISTRIEREN, STEHT BEIM SALZBURGER TENNISVERBAND EIN SOLCHES CLUB-PACKAGE BEREIT. Also: sofort die anstehende Clubmeisterschaft in der Turnierplattform anlegen und schon gibt’s das Club-Package. Wir helfen euch gerne beim Anlegen des Turniers. Kosten entstehen dabei keine. Einzige Voraussetzung ist, dass die Teilnehmer eine gültige Gold- oder Silberlizenz haben. Achtung – fertig – los! Bei Fragen einfach melden: Manfred Schmöller, 0650 522 64 24.

ITN-Turniere für Jedermann/frau Welchen ITN hast du? Für immer mehr Salzburger Tennisspieler ist ihr ITN (International Tennis Number) bereits zum Allgemeingut geworden. Und sie wissen auch den Vorteil von ITN-Turnieren zu schätzen, in verschiedenen Spielstärkekategorien gegen in etwa gleich starke Gegner anzutreten Und nicht bei einem Turnier alter Schule gegen weit bessere Spieler „zum Abschuss“ freigegeben zu werden“. Aus diesem Grund boomt diese neue Turnierszene für Jedermann/frau geradezu. Und wie es boomt, zeigen folgende Daten: • Die 2. Auflage des Salzburger ITN-Turniers in Maxglan hat nach 81 Teilnehmern im vergangenen Jahr heuer bereits 114 Teilnehmer. Es ist bereits jetzt ein fixer Bestandteil der Salzburger Hobby-Turnierszene und findet jedes Jahr zu selben Zeit statt: 1. Ferienwoche. • Beim Start des Salzkammergut Hallencups im März spielten knapp 60 Teilnehmer mit. • Beim Salzburger Betriebsmeister, der gezielt die Tennisspieler in den Betrieben anspricht, werden Anfang August ca. 80

www.salzburgtennis.at

Teilnehmer im Einzel und 40 im Doppel erwartet. Zuckerl ist hier sicherlich die mögliche Teilnahme am Österreichfinale, das ein Sideevent der ATP Salzburg Indoors ist. • Die 1. WINWIN Pinzgau-Trophy startet heuer im Pinzgau mit 4 Turnieren durch.

Hier die Infos zu den 4 ITN-Turnieren: 09. – 16. Juli:

„2. Salzburger ITN-Turnier“ Einzel • (ASKÖ Maxglan) Info: Günther Schwarzl, 0664 63 76 786.

Ab 16./17. Juli

„WINWIN Pinzgau Trophy“ TS Haid/Eberhardt 2. – 6. August:

Info: 0650 420 63 39.

„Salzburger Betriebsmeister“ Einzel/Doppel (TC Sbg-Bergheim) Info: Manfred Schmöller, 0650 522 64 24.

März 2012:

„1. Salzkammergut Hallencup“ TC Strobl

Info: Wolfgang Sams, 0664 52 79 757.

3 · 2011 SalzburgTennis 21


Bundesfinale beim ULTV Linz:

Von Erich Mild

5. Platz für Salzburg beim Wilson Ferrero Tennis-Schulcup 2011 Das diesjährige Schülerliga-Bundesfinale fand vom 19. – 23. Juni 2011 auf den Plätzen des ULTV Linz Linz statt. Bei prachtvollem Tenniswetter während der ganzen Veranstaltung wurden insgesamt 189 Matches ausgetragen, die – vor allem bei den Finalspielen – auf äußerst hohem Niveau gespielt wurden. Hervorzuheben ist zudem die tolle Fairness aller SpielerInnen und BetreuerInnen. Durch diese Rahmenbedingungen entwickelte sich während der drei Wettkampftage eine freundschaftliche Atmosphäre und ein geselliges Miteinander aller Beteiligten. Neben dem Tennis wurden den Kindern zahlreiche Alternativen für die Freizeitgestaltung angeboten. Im Zuge des Sponsorenempfangs konnte ÖTV und STV-Schultennisreferent Dir. Herbert Kleber Persönlichkeiten aus Politik und der Sponsoren Wilson und Ferrero begrüßen. Er nützte auch die Gelegenheit, auf die Bedeutung des Tennis im Schulsport hinzuweisen und dankte allen, die die Durchführung dieses Bewerbes jedes Jahr ermöglichen. Die Bundesmeisterschaften im Schultennis zählen zu den größten Sportveranstaltungen in Österreich.

Das Salzburger Team vom BG/SportRG Saalfelden mit den Betreuern Herbert Kleber und Sylvia Haslgruber. (Foto: STV)

Bemerkenswert ist die Leistung des Salzburger Schulteams , das im Spiel um Platz fünf das BG Feldkirch mit 4/3 besiegte. Im Finale, das auf hohem Niveau stattfand, siegte das BG/BRG Enns (OÖ) gegen das BG/BRG Neunkirchen (NÖ) mit 5:2. Bei der Siegerehrung konnten neben den

Ergebnisse 2011 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

BG/BRG Enns (OÖ) BG/BRG Neunkirchen (NÖ) BG/BRG Wels, Brucknerstraße (OÖ) Alpen-Adria-Gymnasium Völkermarkt (K) BG/SportRG Saalfelden (S) BG Feldkirch (V) NMS Theresianum Eisenstadt (B) SMS Hetzendorf (W) WIKU Graz (St) Gymnasium Reithmannstraße Innsbruck (T)

22 SalzburgTennis 3 · 2011

Trophäen des Unterrichts- und Sportministeriums noch weitere Pokal- und Sachpreise von WILSON und FERRERO an alle TeilnehmerInnen verteilt werden. Beim ab-

schließenden Grillabend war klar, dass dieses Bundesfinale in Linz nicht nur ein sportliches, sondern auch ein gesellschaftliches Highlight darstellte.

„Road to Wimbledon“:

Oberalmer Familie erlebt Traditionsturnier

Von Erich Mild

Im Rahmen des ATP Salzburg indoors im November 2010 siegte der UTC Oberalm bei der „Road to Wimbledon“ mit 46 Clubmitgliedern. Obmann Walter Svoboda riss sich die beiden von der Firma emotion zur Verfügung gestellten Tickets nicht selbst unter den Nagel – obwohl er die Teilnahme natürlich verdient hätte! Nein, die Karten wurden bei einer Vereinsfeier verlost – hier der Reisebericht der glücklichen Gewinner, Familie Seiwald: „Nach mehr als einem halben Jahr des ungeduldigen Wartens war es endlich am Sonntag, 26. Juni, soweit. Wir machten uns auf den Weg, auf den Weg nach Wimbledon. Im Hinterkopf hatten wir natürlich vielerlei Gedanken: Wen würden wir spielen sehen? Was war mit den kilometerlangen Schlangen? Erdbeeren in Wimbledon ja oder nein? Was trägt ein echter Tennisfan in London: Hut oder Trainingsanzug? Wie hält ein Rasen das aus? Würde die Atmosphäre wirklich so einzigartig sein? Mitten in der Nacht kamen wir von Heathrow in unserem Hotel an: Dem Millenium Copthorne Hotel – einem der offiziellen Wimbledon Hotels. Beim Frühstück am Nebentisch: Michael Stich. Und unzählige hünenhafte Tennisspieler und Tennisspielerinnen, jung und irgendwie bekannt, wer war das doch gleich? Im Erdgeschoß wurde der Transport nach Wimbledon angeboten: Super, am besten gleich für den nächsten Tag buchen. Warum dann dieser verständnislose Blick, war unser Englisch wirklich so unverständlich? Die Antwort „Only for players“ klärte dann alles auf! Dann folgte ein wundervoller Tag in London mit Sightseeing, Kultur, Essen und Musical. Am nächsten Tag ging´s dann wirklich auf die Straße nach Wimbledon. Die U-Bahn war zum Bersten voll. Sehr schwierig, da auch noch mit einem großen Koffer hinein zu kommen. Warum steigen denn alle in Southfields aus? Vielleicht auch wir zur Sicherheit. 12 Minuten nach Wimbledon stand auf den Schildern. Auf dieser 12 Minuten Strecke wälzten sich rechts und links der Straße dieses idyllischen Londoner Vorortes Menschenmassen, ohne abzureißen, mit schnellem Schritt und einem einzigen Ziel: Wimbledon zu erreichen. Das Gepäck muss bei einem der

Familie Seiwald auf der ehrwürdigen Anlage in Wimbledon. (Foto: privat)

„Left Luggages“ verstaut werden, denn es darf nicht hinein. Die Engländer bilden geduldig eine mehrere Kilometer lange „Queue“, um möglicherweise noch Tickets für „The Grounds“ zu ergattern. Gott sei Dank dürfen wir mit unseren Tickets daran vorbei, gleich auf den Haupteingang zu. Nach kurzem Handgepäckcheck sind wir endlich da! Wir atmen die Luft von Wimbledon. Es ist ein volksfestartiges Treiben. Zuerst setzen wir uns vor die riesige Videowand und lassen alles auf uns wirken. Nach „Chicken und Chips“ machen wir einen ersten Rundgang. 19 Plätze liegen verstreut auf dem Gelände. Bei den kleineren kann man versuchen über einen Zaun oder durch eine Absperrung hinein zu spähen. Dann betreten wir den Court Nr. 1. Wir sehen zwei tolle Spiele: Roddick gegen Beck, Wozniacki gegen Parra Santonja. Dann flanieren wir weiter über das Gelände, besuchen den offiziellen Wimbledon Shop, essen Erdbeeren mit Schlag (Achtung ungeschlagen!), kaufen Souvenirs – auch für unseren Obmann – und verabschieden uns nach einem langen Tag mit unglaublichen Eindrücken wieder aus Wimbledon, um unser Flugzeug zu erreichen. Die Schlange steht noch immer da, noch immer kommen neue Menschentrauben an und fügen sich geduldig und gelassen in die Schlange ein. Unsere Tickets werden mit unserer Erlaubnis am Abend für die verbleibenden Stunden noch einmal für einen wohltätigen Zweck verkauft. Müde und erschöpft sitzen wir im Flugzeug, voller Bilder, voller Eindrücke und glücklich, das erlebt zu haben. Bleibt nur ‚Danke‘ zu sagen und jedem zu raten: Das muss man einmal gesehen haben.“


Ganz aktuell:

Reissig holt Future-Titel in Telfs! Am Sonntag, 10. Juli, holte Nicolas Reissig in Telfs beim $ 10.000 Future seinen 2. Titel. Nach starken Leistungen in den Spielen davor überzeugte er gegen den Steirer und STC-Klubkollegen Marc Rath mit druckvollem Grundlinienspiel und einem klaren 6:3, 6:1 Sieg. Damit gelang ihm auch die Revanche gegen die im Juni beim Future in Jablonec (Tch) erlittene Semifinal-Niederlage. Mit diesem Erfolg wird sich Reissig im ATP-Ranking auf eine Position um ca. 450 verbessern.

Von Erich Mild

Beide Spieler werden am 9./10. September beim Final Four der Bundesliga Herren beim 1. STC Stiegl im Salzburger Volksgarten live zu sehen sein!

1. Nicolas Reissig (rechts), 2. Marc Rath (beide 1. STC Stiegl). (Foto: privat)

Veranstaltungen und Turniere – 9. Juli bis 31. Oktober 2011 Datum

Veranstaltung

Ort

Kontakt

Telefon

2. Salzburger ITN-Turnier TA 2011 EJT 12u/14u

Maxglan Bergheim

Günter Schwarzl Harry Westreicher

0664 63 76 786 0650 30 34 099

Juli Sa., 09. – Sa., 16. Sa., 09. – So., 17.

Sa., 09. – So.,17.

Nürnberger Gastein Ladies

Bad Gastein

www.gastein-ladies.at

Di., 12. – Do., 14. Di., 12. – So., 17. Mi., 13. – Do., 14. Sa., 16. – So., 17. Sa., 16. – So., 17. Sa., 23. – So., 24. Di., 26. – Do., 28. Fr., 29. – So., 30. Fr., 29.07. – Mo., 01.08. So., 31.07. – Mo., 01.08.

Einsteigerliga Rot, Orange, Grün Österreichischer dm-Clubmeister Bezirksjugend- und Kids-Cup Bezirksjugend- und Kids-Cup Sternchen Klein- und Midfeldturnier Bezirksjugend- und Kids-Cup Einsteigerliga Rot, Orange, Grün Bezirksjugend- und Kids-Cup Sparkasse Jugend Cup 2. Turnier Sparkasse Kids Cup 2. Turnier

Alle Bezirke Bad Gastein ASKÖ Maxglan Niedernsill Piding Großgmain/Piesendorf Alle Bezirke St. Michael Saalfelden Saalfelden

STV Manfred Schmöller Günter Schwarzl Jörg Eberhardt Monika Zeindl STV STV Erich Santner Hubert Zoffl Hubert Zoffl

06245 88 300 0650 522 64 24 0664 63 76 786 0650 42 06 339 +49 8651 4970

Salzburger Betriebsmeister Bergheim Manfred Schmöller Rollstuhltennis-Turn. TAPPE Open 1. STC Stiegl STC Sekretariat Bezirksjugend- und Kids-Cup Oberalm Walter Svoboda Sparkasse Jugend Cup 3. Turnier Bad Hofgastein Christian Holleis Bezirksjugend- und Kids-Cup Henndorf/Maishofen/Schwarzach Sparkasse Kids Cup 3. Turnier Bad Hofgastein Christian Holleis Einsteigerliga Rot, Orange, Grün Alle Bezirke STV Bezirksjugend- und Kids-Cup USC Mauterndorf Monika Klammer Sparkasse Jugend Cup, 4. Turnier Neumarkt Johann Hansel Sparkasse Kids Cup, Masters Neumarkt Johann Hansel TA Europe Junior Tour 16u Bergheim Harry Westreicher STV-LM „Über 35“ Neumarkt Günther Adlgasser Bezirksmeisterschaften Oberndorf/Radstadt/Bruck Kids Austria Tour Kat II Flachau Martin Koblinger Bezirksjugend- und Kids-Cup Masters Bad Hofgastein Herbert Führling Sparkasse Jugend Cup, Masters Bad Hofgastein Christian Holleis

0650 522 64 24 0662 62240310 0664 21 01 469 0664 16 20 316

0664 56 85 567 0664 34 20 466 0664 34 20 466

August Di., 02. – Sa., 06. Mi., 03. – So., 07. Fr., 05. – Sa., 06. Fr., 05. – Mo., 08. Sa., 06. – So., 07. So., 07. – Mo., 08. Di., 09. – Do., 11. Fr., 12. – Sa., 13. Sa., 13. – Mo., 15. So., 14. – Mo., 15. Mo., 15. – So., 21. Fr., 19. – So., 21. Sa., 20. – So., 21. Mo., 22. – Do., 25. Sa., 27. – So., 28. Mo., 29. – Mi., 31.

0664 16 20 316 06245 88 300 0664 91 96 431 06216 58 19 06216 5 819 0650 30 34 099 0676 38 56 038 0664 39 33 240 0664 42 12 101 0664 16 20 316

September Do., 01. – So., 04.

Turnier der Stadt Hallein

Hallein

Gerhard Hödl

0664 41 19 731

Fr., 02. – Mo., 05.

STV-Jugend LM outdoor

Bergheim

Harry Westreicher

0650 30 34 099

Sa., 03. – Mo., 05. Di., 06. – So., 11. Do., 08. – So., 11. Do., 08. – So., 11. Freitag, 09.

Kids Landesmeisterschaften Europ. Club Champ. Women 60/65 Wallersee Senioren Open 31. Saalachtaler Tennisturnier BL Damen STC – Klosterneuburg

Schwarzach Bergheim Neumarkt Saalfelden 1. STC Stiegl

Florian Kössner Harry Westreicher Richard Mangelberger Bernd Moser STC Sekretariat

0664 452 64 40 0650 30 34 099 0664 21 20 515 0664 40 16 655 0662 62240310

Fr., 09. – Sa., 10.

BL Herren FINAL FOUR

1. STC Stiegl

STC Sekretariat

0662 62240310

Dienstag, 13.

BL Damen STC – SU Klagenfurt

1. STC Stiegl

STC Sekretariat

0662 62240310

Do., 22. – So., 25.

STV LM AK Damen+Herren

ULSZ Rif

STV

06245 88 300

Do., 22. – Di., 27.

TA Masters Jugend U12/U14

Zell am See

René Haid

0699 10088251

Sbg. Tennis Wintercup, 1. Turnier Sbg. Tennis Wintercup, 2. Turnier

Bergheim Anif

Harry Westreicher Gerald Mandl

0650 3034099 0650 7926314

Oktober Fr., 14. – Mo., 17. Fr., 28. – Mo., 31.

www.salzburgtennis.at

3 · 2011 SalzburgTennis 23


Lieber ein BUNTER Vogel als eine GRAUE Maus

Wir überlassen nichts dem Zufall. Perfektion ist unser Ziel. Vom Liefertermin, über Planung und Umsetzung bis hin zu Spezial-Veredelungen. Sie wünschen. Wir machen. Ganz einfach. Ganz Offset 5020.

offset 5020 druckerei und verlag gesellschaft m.b.h. bayernstraße 27 | 5072 siezenheim | e: office@offset5020.at | www.offset5020.at