Issuu on Google+

www.kinderkram-sh.de

Das Kieler Magazin für Menschen mit Kindern

Nr. 147 · März 2013

Schwerpunktthema

Spiele & Spielen Kino: Kinder- und Jugendfilmtage in Kiel Tipps und Veranstaltungen zu Ostern


© Disney Alle Preisangaben sind unverbindliche Preisempfehlungen. Druckfehler sowie Preisänderungen sind vorbehalten. LEGO, das LEGO Logo und DUPLO sind Marken der LEGO Gruppe. © 2013 The LEGO Group. 075039_AT

5829 Großer Boxenstopp Preis: 49,99 €

6133 Das Wettrennen Preis: 24,99 €

Rasanter Fahrspaß Die tollkühnen Abenteuer von Lightning McQueen™ und seinen Freunden begeistern schon die Kleinsten! Mit den farbenfrohen LEGO® DUPLO® Produkten zu Disney Cars™ erleben Vorschulkinder spannende Wettrennen, schnelle Boxenstopps und kreativen Bauspaß. So können sie die fantastischen Geschichten der beliebten Helden nachspielen oder selbst neu erfinden.

WWW.LEGO.COM/KATALOG

WWW.LEGO.COM/DUPLO

5817 Hook als Agent Preis: 14,99 €

6132 Red Preis: 14,99 €


Inhalt

Liebe Leserin, lieber Leser!

Kinderkram

Können Sie sich noch erinnern, wie Sie als Kind in ein Spiel vertieft waren? Vielleicht beim Bauen einer Legoburg im Kinderzimmer? Oder Sie haben bis zum Einbruch der Dunkelheit im Garten in ihrer selbstgebauten Höhle gespielt? Für diese Versunkenheit in eine Tätigkeit gibt es in der Psychologie natürlich auch einen Fachbegriff: „Flow“ (engl. Fließen, Strömen) bezeichnet das Gefühl der völligen Vertiefung und des Aufgehens in einer Tätigkeit. Um sich bei einer Aufgabe in den Zustand des Flows zu versetzen, braucht einem die Tätigkeit nur zu gefallen. Die Anforderung sollte so hoch sein, dass sie die volle Konzentration erfordert, aber nicht so hoch, dass man überfordert ist, denn dann ist die Mühelosigkeit nicht mehr gegeben. Durch das Eintreten in eine solche Phase entsteht eine Selbstvergessenheit, da die Aufgabe ganze Aufmerksamkeit erfordert. Alle Bewegungsabläufe werden in harmonischer Einheit durch Körper und Geist mühelos erledigt. Im Flow vergessen wir Zeit und Sorgen. Alle diese Voraussetzungen sind beim freien Kinderspiel gegeben!

Nr. 147 · März 2013

Es gibt viele Gründe, warum das Spielen für Kinder und ihre Entwicklung von enormer Bedeutung ist. Aber nicht zuletzt wegen des Flows, des schönen Gefühls sich in tiefer Versunkenheit mit etwas zu beschäftigen, sollten Sie Möglichkeit und Rahmenbedingungen schaffen, dass Ihr KInd einfach spielen kann!

Dies & Das

3

4

Schwerpunktthema: Spiele & Spielen Vom Sinn des Spielens

10

Heute geht Papa spielen!

12

Mein Lieblingsspiel ist...

14

Gut gespielt! – Verlieren will gelernt sein

16

Dies & Das zum Schwerpunktthema

17

Was machen wir Ostern?

18

Wir basteln Ostereier!

19

Lesen & Hören

20

Pubertät: Die Kunst, einen Kaktus zu umarmen

22

Krabbelkäfer im Kinderzimmer

24

Kinder & Tiere

25

Kino 26

Viel Spaß beim Vertiefen in diese Ausgabe rund um das Thema Spielen und schöne Osterfeiertage wünscht Ihnen

Veranstaltungen 28

Bärbel Richter

Karin Lößner

Hanja Schumacher

Simone Wolff

Corinna Sachse

Cassandra Koll

Fotos: irinahoeft.de

Adressen 35 Kleinanzeigen 36 Impressum 39 Februarverlosung 39

Ihre Kinderkram-Redaktion Kinderkram auf Facebook: www.facebook.de/kinderkram.sh

Das Thema der Märzausgabe ist „Gut essen!“. Anzeigen- und Redaktionsschluss ist am 8. März, Erscheinungs­termin der 1. April.

Kinderkram Nr. 147 · März 2013

Titelfoto: Constantin Film


4

Dies & Das

]

Haus des Sports Winterbeker Weg 49 24114 Kiel · Tel. 0431 - 64 21 07 Infos: www.hds-kiel.de

Unser Angebot für Ihren KIndergebUrtstAg

ab 8 Personen nachmittags 2 Stunden Kegeln mit Schokoküssen, Getränken und Pommes rot/weiß 9,50 € pro Kind / 11,50 € pro Kind mit zusätzlich Chicken nuggets hAppy bIrthdAy hAppy bIrthdAy hAppy bIrthdAy

Tanzen in den Osterferien Wer nicht nur Ostereier sammeln, sondern selbst einmal wie Hoppelhase Hans springen und tanzen möchte, kann dies bei dem Ferienprogramm in der Tanzschule Gemind tun. Hier finden vom 25. März bis 9. April alle kleinen Tänzer von 1 1/2 bis 10 Jahren vom Ballett über Kindertanz bis zum Streetdance das Richtige für sich. Infos: Tanzschule Gemind, Holtenauer Str. 75, Kiel, Tel. 564222, www.gemind.de

Ein Erlebnis für die ganze Familie Tour zum 40. Geburtstag der Sesamstraße

Outdoortage in den Osterferien

Am Sonntag, 10. März um 11 und 15 Uhr ist die Sesamstraße zu Gast in Kiel in der Sparkassen Arena. Die Bewohner der Sesamstraße sind in heller Aufregung. Alle haben eine Nachricht bekommen, sie sollen sich mit Bert treffen. Auch Lisa, die extra dafür angereist ist. Doch Bert ist verschwunden! Als sie ihn endlich finden, überrascht Bert mit einer großartigen Idee: Samson hat Geburtstag und er plant für ihn eine große Überraschungsparty. Alle sind von der Idee begeistert und beginnen mit den Planungen. Samson denkt in der Zwischenzeit, dass seine Freunde ihn und seinen Geburtstag vergessen haZum fünften Mal bieten Marion Timmann und ihr ben und ist sehr traurig. Schaffen es Lisa, Ernie, Team ihre Outdoortage auch in den Osterferien Bert, Elmo, Wolle, Pferd und das Krümelmonster an: Forschen, experimentieren, werken, spielen, ein Geburtstagsfest für Samson auf die Beine zu klettern, basteln, toben und dabei die Natur ent- stellen? Und gelingt die große Überraschung? decken. Dieses Ferienprogramm führt Kinder von Original Figuren, original Stimmen und zusätzlich 6 bis 12 Jahren mit viel Spaß, Abenteuerlust und Live Dialoge und viel Musik. Ein wunderbares ErTeamgeist an einen achtsamen Umgang mit unse- lebnis für die ganze Familie! rer natürlichen Umwelt heran. Infos: www.sesamstrasse-die-show.de Die erste Ferienwoche läuft unter den Themen „Das Leben in der Wildnis“ – von der Feuersteinklinge bis zum Funkenschlag und „Frühlingswerkstatt“ – werkeln mit Naturfarben und -materiali- Das Bandprojekt der Johanna-Mestorfen, kochen mit Frühlingskräutern. Schule und Pädiko e.V. Die zweite Woche läuft unter den Themen „Federflug & Sehnenklang“: Es werden Langbögen aus Kinder, die außerhalb des Musikunterrichts eiWildhölzern gebaut und Pfeile hergestellt. Die gene Musik machen möchten, finden im neuen Kinder können die Kunst des Bogenschießens ler- sozialpädagogischen Kulturprojekt der Johannanen. Beim Baumklettern, mit Helm, Klettergurt, Mestorf-Schule und Pädiko e.V. Unterstützung. Seilen und Spezialknoten, kann man die Natur Die Teilnehmer sollten singen oder ein Instrument spielen können, aber auch Anfänger sind herzaus der Perspektive der Eichhörnchen erleben. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 bis 15 Kinder pro lich willkommen. Im Vordergrund steht nicht der Gruppe begrenzt und die Betreuung findet durch Musikunterricht, sondern das Entwickeln eigener eine erfahrene Dipl.-Pädagogin und Outdoortrai- Ideen und Ausdrucksmöglichkeiten. Die Kinder schreiben im Bandprojekt eigene Lieder und brinnerin und eine Assistenzkraft statt. Das Programm umfasst jeweils zwei Vormittage gen sie gemeinsam auf die Bühne. So erleben sie von 9 bis 13 Uhr oder zwei Nachmittage von 14 sich letztlich als selbstbewusste Bürger, die das bis 18 Uhr. Die Kosten für insgesamt acht Stunden kulturelle Leben ihres Stadtteils bereichern. Angebot betragen für die Kurse 33,- € bzw. für Das Bandprojekt findet jeden Dienstag von 16 bis den Kurs Baumklettern 37,- €. Die Angebote fin- 18 Uhr in der Johanna-Mestorf-Schule in Neumeiden in Molfsee/Schulensee statt und sind gut mit mersdorf statt. Die Teilnahme für Kinder ab 10 Jahren ist kostenlos. dem Bus Linie 501/502 zu erreichen. Anmeldungen und Infos: Malte Kanitz, Infos und Buchungen: Marion Timmann, Dipl.-Sozialpädagoge, Tel. 0176/24324146 Dipl.-Sportpädagogin und Outdoortrainerin Tel. 04344/413320, www.outdoortage.de

Eigene Musik machen

Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Dies & Das

Kinderarztpraxis am Aalborgring

Der kleine König in Kronshagen

Übergabe an die Nachfolger

Puppenspiel für junge Theaterbesucher

Nach mehr als 20-jähriger engagierter und erfolgreicher Tätigkeit für die Kinder und Jugendlichen im Stadtteil Mettenhof übergibt Frau Dr. med. Dagmar Karstädt zum 1. April die Kinderarztpraxis am Aalborgring an ihre Nachfolger, die beiden Kinderärzte Frau Dr. med. Marina Rubin und Herrn Dr. med. André Schrauder (auch Kinderhämatologie- und Onkologie). Sie freuen sich auf die Weiterbetreuung der kleinen und großen Patienten und deren Familien. Sie werden das Leistungsspektrum der Praxis insbesondere in den Bereichen Sonographie, Lungenfunktion, Allergiediagnostik/-therapie, Psychosomatik und der Betreuung chronisch kranker Kinder ausweiten. Unterstützung erfahren die beiden Kinderärzte durch die Kinderärztin Heike Volquardsen, die zunächst rein privatärztlich tätig sein wird und deren besondere Schwerpunkte die Naturheilkunde und Homöopathie darstellen. Durch eine Umstrukturierung in der Praxisablauforganisation wird eine verlässliche Terminvergabe mit einer Verringerung der Wartezeiten möglich sein, so dass auch in den Infektzeiten sowohl die Akutversorgung als auch die umfassenden Vorsorgeuntersuchungen reibungslos geleistet werden können. Das Ziel des sehr erfahrenen Ärzteteams – alle waren langjährig an dem Uni-Klinikum Kiel beschäftigt – ist es, allen Bedürfnissen ihrer Patienten gerecht zu werden. Kinderarztpraxis am Aalborgring Aalborgring 38, 24109 Kiel, Tel. 523020 www.kinderarzt-mettenhof.de

Im vergangenen Jahr begeisterten die Kammerpuppenspiele Bielefeld mit „Wie Findus zu Pettersson kam“ und dem „Räuber Hotzenplotz“ im Bürgerhaus Kronshagen. Im März 2013 ist das beliebte Figurentheater wieder zu Gast in KielKronshagen. Dieses Mal präsentiert das Theater „Der kleine König und das Pferd Grete“ nach den bekannten Geschichten von Hedwig Munck. Diese Inszenierung ist in erster Linie für Theateranfänger, also Kinder ab 3 Jahren gedacht. Die ruhige Inszenierung dauert ca. 85 Minuten, inklusive Pause. Karten können unter Tel. 05203/ 902283 reserviert werden oder sind ab 15.30 Uhr an der Kasse erhältlich. Puppenspiel am Do, 14.3., 16.30 Uhr Bürgerhaus Kronshagen, Kopperpahler Allee 69

Praxis für Sprachtherapie Sprachheilpädagogin M.A.

Tel. 0431 / 220 28 00 Mobil: 0176 / 32568251 Sophienblatt 1 24103 Kiel www.sprachtherapie-uliczka.de

Wege aus der Brüllfalle

natürlich schön

NATURKOSMETIK & MEHR

Elternabend mit Wilfried Brüning

Wenn ein Kind nach mehreren freundlichen Aufforderungen der Eltern nicht reagiert, können die Nerven der Eltern blank liegen. Warum hört das zum europäischen Tag der Logopädie Kind nicht? Warum kann ich mich nicht durchin der Praxis Schultheis setzen? Dann wird manchmal geschrien oder sogar Gewalt angewendet, damit das Kind endlich hört. Ergebnis: ein schreiendes Kind und Eltern, die sich als Versager fühlen. Wie Eltern aus dieser Situation herauskommen, erfahren sie beim Elternabend „Wege aus der Brüllfalle“ der Evangelischen Familienbildungsstätte Rendsburg-Eckernförde am Mittwoch, 20. März. Medienpädagoge Wilfried Brüning zeigt Ausschnitte aus seinem Film  „Wege aus der Brüllfalle“ und informiert Eltern, wie sie sich verhalDie sprachtherapeutische Praxis von Nicola ten können. Eltern müssten sich ihren Kindern Schultheis lädt anlässlich des europäischen Tages gegenüber als Erziehende zeigen, lautet Brünings der Logopädie herzlich zu einer Informationsver- Haltung. Seit 25 Jahren  ist der Detmolder in der anstaltung am Samstag den 9. März von 12 bis 15 offenen Jugendarbeit tätig. Außerdem realisiert Uhr im Sophienblatt 88-90 in Kiel ein. er Filmprojekte zu kinder- und jugendspezifischen Unter dem Motto Sprechen, Lesen, Schreiben Themen und bietet pädagogische Seminare an. können sich Eltern und Interessierte über den Die Veranstaltung richtet sich an Eltern, PädagoZusammenhang von Sprachentwicklung und gen und Interessierte. Anmeldungen nimmt  die  Schriftspracherwerb informieren und beraten las- FBS unter Tel. 04331/94560-10 an. Die Veranstalsen. Nicola Schultheis und ihr Team stehen allen tung findet von 19 bis 22 Uhr im Rendsburger Besuchern für Fragen zur Verfügung. Christophorushaus, Hindenburgstr. 26, statt. Der Sprachtherapeutische Praxis Schultheis Eintritt kostet 8,- €. Die Veranstaltung beginnt Sophienblatt 88-90, Kiel, Tel. 2201682 pünktlich. Ab 18.15 Uhr ist die Kasse geöffnet.

loud + proud Kinder- und Babybekleidung

Infoveranstaltung

Kinderkram Nr. 147 · März 2013

Die neue Frühjahrskollektion LangarmShirt aus Jersey mit Tiermuster

Hose aus Nicki

Wendejacke mit Kapuze und Reißverschluss und Wendehose

Alles aus 100% Baumwolle (kbA). natürlich schön | Tel. 0431 . 56 22 13 Holtenauer Str. 53 | 24105 Kiel

5


6

Dies & Das

Fundsachen unter dem Hammer

Berühmte Erfindungen zum Ausprobieren

Versteigerung am 16. März

Leonardo-da-Vinci-Ausstellung im Museum Tuch + Technik

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten – verkauft! Am Sonnabend, 16. März, kommen in der Fahrzeughalle des Bürger- und Ordnungsamtes wieder viele Schmuckstücke, Uhren und Elektrogeräte gegen Höchstgebot unter den Hammer. Bei der beliebten Fundsachenversteigerung werden auch rund 130 Fahrräder, ein Motorroller sowie Überraschungspakete angeboten. Eine vorherige Besichtigung der Fundstücke ist am Tag der Versteigerung von 8 Uhr an möglich. Handys gehören aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht zum Angebot der Versteigerung. Diese bewahrt das Fundbüro ein Jahr lang auf, ehe sie vernichtet werden. Fundsachenversteigerung, Sa, 16.3., 8.30 Uhr Bürger- und Ordnungsamt, Fabrikstr. 8

Abenteuer in den Lüften Saisoneröffnung im Hochseilgarten

Ergotherapie-Praxis Marina Thomsen

Therapeutin für Sensorische Integration (DVE) und Neurophysiologische Entwicklungsförderung (NDT/INPP)

24242 Felde Am Dorfplatz 2 Tel. 04340/4192939 24146 Kiel/Elmschenhagen-Süd Teplitzer Allee 10 Tel. 0431/ 22 00 655 24109 Kiel-Mettenhof Bergenring 8 Tel. 0431/ 20 06 250 www.ergotherapie-in-kiel.de

Ab 23. März beginnt im Hochseilgarten Altenhof bei Eckernförde die achte Saison. Viele neue Elemente erwarten kleine und große Kletterer in den im wunderschönen Buchenwald gelegenen Klettergarten. Kinder können am Eröffnungstag zum halben Preis klettern! Auf Drahtseilen, Hängebrücken, Kletternetzen, Seilbahnen oder einem Snowboard kann man gut gesichert durch den Wald schwingen. Der Abenteuer- und Erlebnisbereich des größten Hochseilgartens im Norden teilt sich in vier Schwierigkeitsstufen auf elf Parcours und ist mit mehreren Ein- und Ausstiegen versehen. So kann jeder Besucher sein eigenes Tempo finden und Spaß und Abenteuer erleben. Für die jüngeren Geschwister bietet das Klettercafe eine große Waldwiese mit Spielgeräten oder den „Abenteuerrucksack“ für Spiele im Wald und am Strand. Das Mindestalter der Kletterer ist 8 Jahre, die Mindestgröße 1,10 m, ab 1,40 m und 13 Jahren kann die gesamte Anlage genutzt werden. Das Klettercafé bietet von März bis Oktober neben Kaffee und hausgemachtem Kuchen auch lecker belegte Bagels, selbst gemachte Suppen, frische Salate und viele andere Kleinigkeiten an! Für eine genussvolle Pause und zum Energietanken für noch mehr Kletterspaß! Hochseilgarten Altenhof, Tel. 04351/667333 www.hochseilgarten-eckernfoerde.de

Leonardo da Vinci war ein Universalgenie: Maler, Bildhauer, Mathematiker, Astronom und vieles mehr. Erfindungen wie der Flaschenzug, der Nockenhammer oder eine Schwenkbrücke sind jetzt in der Ausstellung „Leonardo da Vinci – Bewegende Erfindungen“ zu sehen und auch anzufassen und auszuprobieren. Das Museum Tuch + Technik in Neumünster zeigt die Ausstellung vom 16. März bis zum 9. Juni. Die mit viel Liebe zum Detail konstruierten Modelle zeigen anschaulich, wie die von Leonardo entworfenen Maschinen funktionieren. So kann mit der „Archimedischen Schraube“ Wasser durch Rotation in die Höhe transportiert werden. Mit dem Ratschengetriebe, das viele Hin- und Herbewegungen in eine kontinuierliche Hubbewegung umwandelt, können große Lasten angehoben werden. Zu jedem Modell sind neben einer Erläuterung auch die entsprechenden Zeichnungen aus Leonardos Skizzenbüchern zu sehen, sodass Idee und Umsetzung direkt verglichen werden können. Die Modelle aus Holz und Metall können die Besucher nicht nur begutachten, sondern auch selbst bedienen: Kurbeln, Griffe und Seile laden zum „Begreifen“ ein.

Der kleine Muck Ein Märchen für Kinder ab 5 Jahren Die Theatergruppe Quarnbek ist zu Gast im Deutschen Heim in Ottendorf. Gespielt wird in diesem Jahr „Der kleine Muck“ – ein orientalisches Märchen für Kinder ab ca. 5 Jahren. Die Geschichte erzählt die Reise des kleinen Muck, der nach dem Tod seines Vaters von den Verwandten fortgejagt wird, da er für nichts zu gebrauchen zu sein scheint. Auch vor Frau Ahavzi, bei der er in Lohn und Brot steht, muss er fliehen, nimmt aber zwei Gegenstände aus ihrem Haus mit, die magische Kräfte besitzen: Ein Paar Pantoffeln, in denen er schneller als jeder andere Mensch laufen und an jeden beliebigen Ort fliegen kann, und einen Spazierstock, der vergrabene Schätze offenbart... Premiere hat das Stück am Freitag, 1. März um 20 Uhr. Weitere Vorstellungen sind am 2. und 3., sowie am 9. und 10. März um 14 und 17 Uhr im Deutschen Heim in Ottendorf. Karten kann man unter www.t-qu.de oder bei Sandra Stender unter Tel. 04340/402931 bekommen. Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Dies & Das

Legoland Billund

Engel online

Start am 23. März in die 45. Saison

Kinderbibeltag in Kiel

„Immer @nline – dein Engel“: Das ist kein abgefahrener Werbespruch sondern das Thema eines Bibeltages für Kinder ab 4 Jahren. In der Heilandskirche in Kiel begeben sich Jungen und Mädchen am Sonnabend, 2. März, ab 10 Uhr auf die Suche nach Engeln. Findest du deinen Engel irgendwo auf Facebook? Ist immer jemand für dich online? Das sind einige Fragen, die sich das Kinderbibelteam für diesen Tag ausgedacht hat. Mit Reden, Zuhören, Singen, Basteln und Spielen wollen sie einen großen Bogen schlagen bis hin zum Apostel Petrus. Auch er hatte vor rund 2000 Jahren direkten Kontakt mit einem Engel. Zum Kinderbibeltag in der Heilandskirche können die Kinder einfach vorbeikommen, eine Anmeldung ist nicht nötig, Hausschuhe einzupacken wäre sinnvoll. Er dauert bis 15 Uhr und es gibt ein warmes Mittagessen. Die Teilnahme ist kostenlos. Gemeinsamer Abschluss ist am Sonntag, 3. März, ein Gottesdienst um 10 Uhr, in dem sich auch Am 23. März öffnet das Legoland Billund wieder alles um Engel dreht. Weitere Informationen im seine Türen und gibt damit das Startsignal für eine Gemeindebüro unter Tel. 129657. neue, aufregende Saison. Über 60 Millionen Lego- Kinderbibeltag „immer @nline – dein Engel“ steine, 140.000 qm Fläche und 17 quietschleben- 2.3., 10-15 Uhr, Heilandskirche, dige Pinguine warten auf große und kleine Lego- Saarbrückenstr. 46, 24114 Kiel Fans. Neu im Jahr 2013: die Abenteuer rund um die brandneue Lego Spielwelt Legends of Chima. Es gehört zur Tradition des Legoland, dass die Besucher am Eröffnungstag persönlich vom Drachen Olli, der Prinzessin, dem Narren und Captain Roger am Eingangstor empfangen werden. AW-Erle – das bedeutet Staunen, mit allen Sinnen Ein weiterer Anreiz, den Park direkt zum Sai- Erleben und Lernen durch eigenes Handeln. Das sonstart zu besuchen, ist der Eintrittspreis: denn Wissens- und Erlebniszentrum AW-Erle der Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde in Borgstedt der kostet an diesem Tag nur die Hälfte. In diesem Jahr wartet zudem gleich am Eröff- vermittelt „Naturbegreifen“ auf spannende Art nungstag eine Kinopremiere auf die Zuschauer, und Weise. Nicht durch trockene Vorträge lernen die in eine magische Welt entführt werden. Der Kinder hier die Zusammenhänge von Natur, Rezwölfminütige Film zeigt die Abenteuer aus der cycling, erneuerbaren Energien und Klimaschutz brandneuen Lego Spielwelt Legends of Chima. kennen – das Anfassen der anschaulichen, vielfälWind-, Wasser- und Raucheffekte machen den tigen Lernmaterialien, Ausprobieren und AktioBesuch im Legoland-Kino zu einem echten Erleb- nen sind ausdrücklich erwünscht! Ob die Themen nis. Majestätische Landschaften, ein magischer Altpapier, Energie aus Bioabfall oder die BedeuWasserfall und die Speedorz-Arena werden so tung von Müllvermeidung und Mülltrennung im Zentrum stehen – Stoffkreisläufe in Natur und von den Gästen hautnah erlebt. Highlight eines Parkbesuchs ist sicherlich das 2012 Wirtschaft werden hautnah erlebbar. eröffnete Polar Land. Allem voran die weltweit Da Grundschulkinder naturgemäß andere Intererste Achterbahn, die einen über 5 m freien Fall essen haben als Real- oder Gymnasialschüler biemit einem zoologischen Element verbindet – dem tet das AW-Erle für jede Altersgruppe das richtige Besuch in der eisigen Welt der Pinguine. Kleine Programm. Auch für Erwachsene sind die Abläufe und große Polarforscher beschleunigt der Polar- in der Papiersortieranlage oder der BioabfallanlaX-Plorer auf bis zu 65 km/h Spitzengeschwindig- ge in Borgstedt interessant. Ein Besuch des AWkeit – hinauf in eine Höhe von 20 m. Von einem Erle ist nach vorheriger Anmeldung für SchulAmphitheater aus können Parkbesucher bei der klassen und alle anderen interessierten Gruppen Fütterung der Pinguine zuschauen, Tierpfleger möglich. Für Lehrerinnen und Lehrer finden dreibeantworten die Fragen rund um die tierischen mal im Jahr anerkannte Fortbildungsseminare in Kooperation mit der Universität Flensburg statt. Bewohner des Parks. Ob Achterbahnfahren inmitten von gigantischen Anmeldungen bitte bei Frau Gosch, Tel. 04331/ Lego Modellen, Abtauchen in die neue magische 345-109, f.gosch@awr.de. Welt von Chima oder „Bauklötzestaunen“ im Mi- Abfallwirtschaftsgesellschaft Rendsburgniland – das Legoland in Billund startet 2013 mit Eckernförde mbH, Borgstedtfelde 15, abwechslungsreichen Themenwelten und neuen Borgstedt, www.aw-erle.de Abenteuern in seine 45. Saison.

Abfallwirtschaft als Lernabenteuer

Kinderkram Nr. 147 · März 2013

7


8

Dies & Das

Ein Wochenende ganz wie Robin Hood Familienseminar zum Thema Bogenbau im Osterberg-Institut

Bastelnachmittag in Dietrichsdorf „Lesen, basteln oder spielen“ heißt es jeden ersten Donnerstag in der Bücherei Neumühlen-Dietrichsdorf. Der dortige Förderverein bietet jeweils ab 15.30 Uhr ein wechselndes Programm an. Am 7. März stehen Geschichten und Basteln zu Ostern für Kinder ab 4 Jahren auf dem Programm. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Eingang zur Bücherei ist über die Quittenstraße zu erreichen. Die nächste Veranstaltung findet am 4. April statt. Stadtteilbücherei Neumühlen-Dietrichsdorf Tiefe Allee 32, Adolf-Reichwein-Schule, Kiel

Lerncoaching bei Dr. Rotraut Wurst

Wer kennt sie nicht, Robin Hood und seine Mannen, die so treffsicher mit ihren englischen Langbögen umzugehen verstehen. Vom Bogenschießen geht eine Faszination aus, die viele von uns bereits im Kindesalter erfasst und manche nie mehr loslässt. Ein Seminar für Familien, das ganz dem Bogenbau und dem Bogenschießen gewidmet ist, bietet das Osterberg-Institut am Wochenende vom 9. bis 11. August an. Im Mittelpunkt des Familienkurses steht die Fertigung eines eigenen Bogens. Kursleiter Gero Dierks beschreibt das spannende Erleben so: „Wir tauchen ein in die Welt der Bogenschützen und Jäger. Wir lernen die verschiedenen Bogentypen kennen und fertigen unser Exemplar aus einem Rohling. Stück für Stück wird er in unseren Händen seine eigene Form annehmen – und jeder Bogen ist anders.“ Gemeinsam, so der WildnisPädagoge, werden die Teilnehmenden dann die Grundzüge des „Intuitiven Bogenschießens“ einüben. Geschlafen wird an diesem Wochenende in Zelten. Die Gruppe werde die meiste Zeit draußen verbringen. Spielen, Geschichten erzählen und das Lagerfeuer genießen runden das Wochenende ab. Das Bogenbauseminar wendet sich an Familien mit Kindern ab 6 Jahren. Info und Anmeldung beim Osterberg-Institut, Am Hang, Niederkleveez, Tel. 04523/9929-0, www.osterberginstitut.de.

Dr. Rotraut Wurst hat ihre eigene Methode für das Lerncoaching und die Erfolge ihrer Schülerinnen und Schüler können sich sehen lassen. Ihre Praxis bietet eine angenehme und entspannte Atmosphäre, dort gibt es viel von ihren Reisen zu sehen. „Die wichtigste Voraussetzung, um gut lernen zu können“, so ihr Credo aus praktischer Erfahrung während ihrer Feldforschung in tibetisch-buddhistischen Nonnenklöstern. „Die Kinder dort haben begeistert gelernt, nirgends habe ich Kinder beim Lernen so viel Lachen sehen.“ Dass Spaß beim Lernen keinen Widerspruch zum ernsthaften Lernen darstellt, wurde bereits von Albert Einstein vertreten. Nach Albert Einstein ist Spielen die höchste Form der Forschung, und daher legt Frau Dr. Wurst Wert darauf, dass das Lerncoaching spielerisch Spaß am Lernen bringt. Denn wer Lust am Lernen hat, lernt besser, engagierter und, wie man heute sagt, nachhaltiger. Das Gelernte bleibt abrufbar. Ob im Einzelcoaching oder in Seminaren ist es Frau Wurst wichtig, dass die SchülerInnen in guter Stimmung lernen und dass das Lachen nicht zu kurz kommt. Das entspannt, steigert die Motivation und fördert den Forschungsgeist. Frau Dr. Rotraut Wurst coacht seit 2001 in Altenholz-Stift Schülerinnen und Schüler bei Fragen zu Latein, Englisch, Deutsch, Geschichte und nach Bedarf auch zu weiteren Fächern. Denn Lerncoaching geschieht nicht im luftleeren Raum, sondern immer bezogen auf das schulische Lernen. Das ist schließlich der Job, den die Kinder und Jugendlichen 10 bis 13 Jahre lang haben. Diesen Job gilt es gut zu machen, und es ist wichtig, bei der oft ungeliebten Pflicht trotzdem Spaß zu haben. Und dabei hilft Frau Dr. Wurst mir ihrer fröhlichen und engagierten Art des Lerncoachings, selbstständig und motiviert zu lernen. In den Osterferien gibt es wieder „Latein satt“, ein sechsstündiges Seminar, um Gelerntes aufzufrischen, unter dem Motto: „Victor laureolam accipiet!“. Die Workshops finden am 26./27. März und am 4./5. April, jeweils von 10-13 Uhr statt. Infos/Anmeldungen: www.drwurst.de oder dienstags/freitags, 18-19 Uhr unter Tel. 328208.

Osterferienprogramm in Rendsburg In den Osterferien bieten die Evangelische Familienbildungsstätte Rendsburg-Eckernförde und das Mehrgenerationenhaus Rendsburg vom 25. März bis zum 9. April jeweils von 8.30 bis 12.30 Uhr ein Kinderbetreuungsprogramm an. Die Erzieherin Wiebke Jacob wird mit den Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren ein kreatives und vielseitiges Programm gestalten. Es wird gemeinsam gekocht, gebastelt, gespielt, und es werden Ausflüge unternommen. Die Kosten betragen pro Woche 90,- € inklusive der Materialkosten. Ermäßigungen können erfragt werden. Ameldungen und Informationen unter Tel. 04331/94560-10 oder fbs@kkre.de.

Neue Sonderausstellung Dinos und andere Urzeittiere im Klimahaus Bremerhaven

Was haben Krokodile und Dinosaurier gemeinsam? Sie lebten zur gleichen Zeit und beide sind in der neuen Sonderausstellung „Kreaturen der Urzeit – Die Grenzen der Anpassung“ im Klimahaus Bremerhaven 8° Ost vom 16. März bis zum 3. November zu sehen. Während die Nachfahren der Urzeitkrokodile noch heute leben, sind die Dinosaurier ausgestorben. Und für einige Krokodilarten sieht es heute ähnlich schlecht aus, wie einst für die Urzeitriesen. Vor vielen Millionen Jahren sind die Dinosaurier von der Erde verschwunden. Wahrscheinlich hat ein gewaltiger Asteroiden-Einschlag ihre Umwelt so schnell verändert, dass sie sich nicht anpassen konnten und deshalb ausgestorben sind. Den Neuguinea-Krokodilen und vielen ihrer Artgenossen droht das gleiche Schicksal wie den Dinosauriern, nämlich durch Veränderungen ihrer Umwelt für immer von unserem Planeten zu verschwinden. Wir Menschen verändern das Klima auf der Erde so schnell, dass selbst die Tierarten, die das Aussterben der Dinosaurier überlebten, sich nicht mehr anpassen können. Kinderkram verlost 3x vier Eintrittskarten für das Klimahaus auf Seite 39. Klimahaus Bremerhaven www.klimahaus-bremerhaven.de

Kinderkram Nr. 147 · März 2013


u

rt e

Ka

ei

fr

nd er Ka

LeGO® LeGenden VOn CHiMa™ – die diesjährige neue attraktion in LeGOLand®

"

fü rs

O La nd

Le G

d

LL un

Bi

fe *G in ü er O ltig kt Ta f o ü in b r ge e Ve r 1 K sk rb 20 in ar d Pr ind 13. im te Er o v un Die A fü r wa ol g se lte ch l za mit r G r v die 1 E ni s h d u o s rw ch en le e ts n e a m n 3 Ra t m en de K ch b s G chs ba it tag m au ein is 1 ut en tte be es Er f e im 2 J sc en S o n reit ka wa ine W ah he ko s rte ch r e re in vo ge m frü g se vo rt v n es r O h t bi h ü n ll f o e ü ni er ltig en be n r 1 in rt i ’s: m er e € t u rw ist erh zah 39 LE e F L si G r E . l o n e ä t eh d rb Als lt en kan OL ik GO e au en T m 1- n A ar L Ö a ffn ein ch en eil e n 1 Tag NU ND te f AN un ge nic Tic in Ki es R Be ür D gs ta ht ke es nd ka an su 1 K Bil ze usc ge ts Ak er rte de ch in lun ® ite h g bz tio fre fü n im d d n t w en w. ns ika r E LE Z *. er un er B O an rt rw G ei ha te de arg nli ge e, ac OL tra lte r L n. e ne b di h AN um n ld -T o e se D eG Si od ick ts k nu ne K vo e OL ra e a m e e a ge s r a ts nn m in s 23 an e ge nd od d K ge n . M d. a e n dk er er r u lös vo är f Vo e an G ta t r O z Ti d ut g w b rla ck e sc d er rt is ge et ren he er de un 27 s n. d . in

im

Ki

Halten Sie die Augen offen, wenn Sie unsere brandneue Attraktion in Miniland besuchen: LEGENDEN VON CHIMA™. In Chima erwarten Sie fantastische Landschaften, atemberaubende Wettkampfszenen, großartige LEGO Figuren und interaktive Abenteuer! Und lassen Sie sich den neuen 4D-Film LEGO® LEGENDEN VON CHIMA™ nicht entgehen - absoluter Gänsehautfaktor! Freuen Sie sich natürlich auch auf all die LEGOLAND Aktivitäten, die Sie bereits kennen und lieben. Bewahren Sie ein kühles Köpfchen, wenn Sie auf einem coolen Schneemobil oder der Polar X-plorer Achterbahn durch Polar Land sausen. Mehr unter LEGOLAND.dk

Be

LEGO, the LEGO logo, the Knob and Brick configurations, the Minifigure, LEGENDS OF CHIMA and LEGOLAND are trademarks of the LEGO Group. © 2013 The LEGO Group.

KinderfreiKarte fürs LeGOLand® BiLLund


10

Spiele & Spielen

Vom Sinn des Spielens Die Lieblingsbeschäftigung von Kindern ist und bleibt das Spielen. Ob allein, zu zweien oder mehr, ob mit oder ohne konkretes Spielmaterial und Spielzeug. Spielen ist entwicklungspsychologisch ein enorm wichtiger Bestandteil im kindlichen Verhaltensrepertoire und trägt in seinen vielfältigen Facetten zur seelischen Gesundheit der Kinder bei. Die 6-jährige Antonia schloss entschieden die Tür hinter sich. Da war es egal, wenn der Kakao nicht ausgetrunken und der Keks nur angebissen zurückblieb. Auch als die Mutter ihr folgte und neugierig den Kopf durch die Tür steckte, um zu gucken, ob alles in Ordnung sei, erntete diese nur einen kleinen Vorwurf: „Was ist, Mama, Du störst mich beim Spielen!“ Das war eine glasklare Ansage und alles, was Iris Hufschneider* tun konnte war, die Tür wieder zu schließen und ihre Tochter in Ruhe zu lassen. „Anfangs war ich mehr als irritiert, fühlte mich zurückgewiesen und dachte, meine Tochter hat nur eine kurze Phase“, erinnert sich die 43-jährige Sozialpädagogin. „Dann aber habe ich mehr und mehr verstanden, wie wichtig es für die seelische Entwicklung meines Kindes ist, wenn sie diese Zeiten des alleinigen freien Spielens hat, in der sie in eine andere Welt abtauchen kann.“

Beim freien Spiel kann man in eine andere Welt abtauchen In dieser anderen Welt erschaffen sich die Kinder eine Realität, in der sie sich wohlfühlen und glücklich sind. Hier können sie Ziele wie „groß und stark werden“ oder „zur Schule kommen“ ausprobieren und erfüllen damit auch die biologische Funktion des Spielens, nämlich die Übung und Vorbereitung auf die Lebensbewältigung im Erwachsenenalter. Daneben setzen sich die Kinder über die tatsächliche Realität hinweg und gestalten sich ihren eigenen kleinen Kosmos, der ihren momentanen Bedürfnissen und Zielsetzungen entspricht. Meistens gehen hier alle Wünsche und Begehrlichkeiten in Erfüllung, was ihnen in der realen Welt manches Mal versagt bleibt. Dies ist allerdings nur eine von vielen Komponenten des kindlichen Spielens. Beim Spielen geht es immer wieder darum, dass das Kind sich selbst erfährt und damit ein Existenzbewusstsein erlangt. Wenn Kinder sich im Spiel ausprobieren, Türme bauen, Knetfiguren herstellen oder Geräusche

Foto: vandalay/photocase.com

imitieren, spüren sie ihre Schaffenskräfte und werden sich mehr und mehr ihrem Dasein bewusst. „Schau mal, was ich gemalt habe“, kehrt Antonia nach einiger Zeit aus ihrem Zimmer zurück und zeigt stolz ihr kleines Kunstwerk. „Das ist aber schön“, lobt die Mutter. „Und was willst du nun damit anfangen?“ „Nichts. Hab ich nur so gemacht“, antwortet die Tochter wie selbstverständlich und widmet sich ihren Keksresten. Hierin wird ein weiterer Aspekt des Spielens deutlich, nämlich die Zweckfreiheit. Spielen dient lediglich dem Selbstzweck, das heißt, Spielen wird um des Spielens willen betrieben. Manchmal werden zwar Dinge aufgebaut, um sie dann zu bespielen

wie etwa eine Legobahn oder eine Höhle. Sie gehören dann allerdings zur Spielhandlung selbst. Spielen zeichnet sich ja gerade durch seine Absichtslosigkeit aus. Im Gegensatz zu allen anderen Tätigkeiten hat es keine Handlungsfolgen, es sei denn es wird gespielt, um irgendetwas damit zu erreichen wie etwa einen Tennispokal oder der ersten Preis bei „Jugend musiziert“.

Spielen hilft beim Verarbeiten von Erlebnissen Ein weiteres Kennzeichen des Spielens ist das Wiederholen von Abläufen, die dann wie Rituale wirken. Das Besondere daran ist, dass diese Aktivitäten häufig zur Bewältigung von unverarbeiteten

Schönes Spielzeug und mehr…

Kirchenstr. 8 – 24211 Preetz Tel. 04342/2662 www.villa-kinderland.de Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Spiele & Spielen

Erlebnissen und schwierigen Situationen dienen. Diese Spielhandlungen können zuweilen übertrieben und bizarr anmuten, was sich in der Stimme, der Gestik und der Handlung niederschlägt. „Zuerst habe ich nicht verstehen können, weshalb sich mein neunjähriger Sohn so übertrieben mit seinem kleinen Löwenstofftier beschäftigt und war zuweilen genervt, weil es sich so rückschrittig anfühlte“, beschreibt Kirsten Niemann*. „Dann habe ich aber begriffen, dass Sebastian den kleinen Kerl so behandelt, wie er es sich von mir wünscht: mit viel, viel Zeit, Fürsorge und Aufmerksamkeit. Betütteln, begleiten und nur für ihn da sein.“ Die allein stehende Geschäftsfrau hat zu oft zu wenig Zeit für ihren Sohn, um mit ihm so umgehen zu können, wie er es sich wünscht. Viel wird sich in dieser Doppelbelastung wohl auch zukünftig nicht ändern. „Nur jetzt weiß ich wenigstens, weshalb mein Sohn sich scheinbar so auf dieses Rollenspiel fixiert hat. Wir sind darüber auch ins Gespräch gekommen. Allein das war schon wichtig für ihn und ich konnte schließlich das Spielen mit dem Löwen besser einsortieren und annehmen. Manchmal werden mir dadurch auch Sebastians Bedürfnisse ganz deutlich vor Augen geführt.“ Kinder spielen freiwillig, sie müssen nicht zum Spielen durch Eltern oder pädagogisch Arbeitende motiviert werden. Dies ist ein weiteres Merk-

Kinderkram Nr. 147 · März 2013

mal des Spielens, die so genannte intrinsische Motivation, das heißt etwas um seiner selbst willen zu tun, einfach nur weil es Freude macht, Interessen befriedigt oder eine Herausforderung darstellt. Dass dies beim Spielen so gut funktioniert, mag nicht zuletzt auch mit dem Flow-Erlebnis (Csíkszentmihályi, 1975) zusammenhängen, das sich beim Spielen entwickelt. Die Aufmerksamkeit stellt sich beim Spielen von selbst ein, es ist anstrengungslos und glatt – es fließt eben und wird mit Lust verknüpf. Es ist das lustvolle Versenken in eine bestimmte Tätigkeit und das lustbetonte Ausprobieren von verschiedenen Handlungsketten.

Spielen bringt Entspannung, Leichtigkeit und Freude

und der Vergangenheit beeinflusst. Leider wird im Alltag meistens jedoch viel zu wenig Zeit für das freie Spielen eingeräumt, weil viele Eltern dazu neigen, ihren Nachuchs besonders intensiv durch diverse pädagogische Angebote zu fördern – was nicht immer sinnvoll und oftmals weniger effektiv ist. Auch Langeweile muss manchmal ertragen werden und führt nicht selten zu besonders kreativen und neuen Spielideen. Es ist nicht nur zeitsparend und auch mit keinen Kosten verbunden, den Kindern reale freie Zeit zum Spielen zu lassen und ihnen so den Raum für die eigenen Bildungsprozesse und Lernerfahrungen zu öffnen. Im Spielen liegt eine echte Chance zur Selbstverwirklichung, denn jedes Spielen ist für das Kind immer auch der ernsthafte Bezug zu seiner Realität. Bei allem sollte aber nicht außer Acht gelassen werden, dass Kinder nicht spielen, um zu lernen, sondern einfach nur weil es Spaß macht. Spielen ist eine existenzielle Aktivität, von der wir schließlich alle wissen, dass sie bis ins Erwachsenenalter erhalten bleibt und dort so manches Mal für Entspannung, Leichtigkeit und Freude sorgt. Frauke Harders Diplom-Psychologin

Dieses wird gerade auch im freien Spielen erfahren, also dann, wenn die Kinder allein oder mit anderen spielen, ohne dabei von Erwachsenen animiert zu werden. Im Freispiel entfalten Kinder Flexibilität und ihre eigenen, individuellen Verhaltensweisen, mit Herausforderungen umzugehen, im Gegensatz zu antrainierten Fähigkeiten. Freispiel fördert die Selbständigkeit und Intelligenz. Es hat eine immense Bedeutung in der Aneignung individueller Fähigkeiten und in der Umsetzung von Vorerfahrungen aus den Lebensbezügen des Kindes, denn selbst das freie Spielen wird immer auch von der persönlichen, dinglichen Umwelt *Namen von der Redaktion geändert

11


12

Spiele & Spielen

Heute geht Papa spielen! Auswirkungen einer (Spiele-)Leidenschaft auf die ganze Familie Normalerweise sind es meistens die Kinder, die sich mit ihren Freunden zum Spielen verabreden. Bei uns – das sind meine Eltern und meine vier Geschwister Fabian (20), Moritz (18), Britta (15), Paul (8) und ich, ist das anders. Unser Vater trifft sich auch heute noch genauso oft wie wir mit seinen Freunden zum Spielen: Sie sind nämlich echte Spieler. Sie spielen an festen Wochentagen und bei ihren Geburtstagen und organisieren Spieletreffs und Spielefreizeiten. Jedes Jahr fahren sie im Herbst zur Spielemesse nach Essen und decken sich dort mit den neuesten Highlights der Brettspielszene ein. Sogar ein Spieleautor gehört zum Freundeskreis unseres Vaters. Er hat schon einige Preise und Auszeichnungen für seine Spiele eingeheimst; oft bringt er Prototypen neuer Spiele mit, die dann am Küchentisch probegespielt werden. Mehr als 300 Spiele liegen bei uns zu Hause im Keller in einem Regal, geordnet nach Kinderspielen, Glückspielen, Kartenspielen und Verlagen. Natürlich sind darunter auch Monopoly, Malefiz oder eine Spielesammlung. Den meisten Platz aber nehmen Brettspiele ein, bei denen man viel denken muss – der Glücksfaktor ist hier oft eher gering! Unser Vater hat, so erzählt er, schon früh angefangen, Brettspiele zu spielen. Allerdings gab es in seiner Kindheit noch nicht so eine große Auswahl wie heute: seine Eltern spielten mit ihm und seinen Geschwistern „Mensch, ärgere dich nicht“, „Mühle“, „Dame“, „Mau Mau“ und „66“, später kamen „Skat“ und „Risiko“ dazu. Eine Zeitlang war es anscheinend schwierig für ihn, Mitspieler zu finden, obwohl seit der Einführung des „Spiel des Jahres“ 1979 viele interessante neue Spiele auf den Markt gekommen waren. Da musste unsere Mutter oft ran, obwohl sie schlecht verlieren kann. Manchmal erzählt sie, dass sie unseren Vater fast nicht geheiratet hätte, weil er am Abend

Foto: 77SG - Fotolia.com

vor der standesamtlichen Trauung seine Mission im Risiko-Spiel erfolgreich ausführen konnte, nämlich: ihre Armeen komplett zu vernichten! Erst, als wir nach Kiel gezogen waren, fand er über Spieleabende in der Spieleoase Gleichgesinnte in der Kieler Spielerszene. Außerdem kamen wir Kinder nach und nach ins brettspielfähige Alter. Ist ja klar, dass unser Vater uns früh an das Spielen heranführte, mit Kinderspielen und „Mensch, ärgere dich nicht“. Allerdings gingen unsere Eltern schnell dazu über, statt nur mit einem mit bis zu drei Würfeln zu würfeln. Dadurch verkürzte sich die Spieldauer auf eine erträgliche Länge und wir lernten ganz nebenbei, bis 3 x 6 = 18 zu rechnen. Von Freunden hatten wir zu Weihnachten das Spiel „Alpha Animals“ geschenkt bekommen. Bei diesem Spiel musste man zu den Buchstaben im Alphabet Tiere mit dem jeweiligen Anfangsbuchstaben nennen. Das erleichterte uns

das spätere Lesen lernen sehr. Natürlich saßen wir nicht während der Dauer eines ganzen Spieles ruhig da: es ging ziemlich rund, wenn wir spielten! Eine Ahnung davon bekommen wir, wenn wir heute mit unserem kleinen Bruder Paul (8) spielen. Das muss ziemlich anstrengend gewesen sein für unseren Vater, war aber eine praktische Übung für Ausdauer, Konzentration und Verlieren-Können. Unsere Mutter überließ das Spielen gerne unserem Vater, weil sie sich meistens um jüngere Geschwister kümmern musste und sowieso der Ansicht war, dass sie auch ohne Spiele genug Zeit mit uns verbrachte. Im Alter von 5 bis 6 Jahren lernten wir bereits die Regeln für komplexe Spiele und durften früh an Turnieren teilnehmen. Fabian, damals 7 Jahre, bekam dadurch zum Beispiel einen Preis für den jüngsten Teilnehmer bei einem „Siedler von Catan“-Turnier, das vom Lions Club Kiel

Rainer Hake

Fachanwalt für Familienrecht

Altersvorsorgevollmachten/ Betreuungsrecht Eheverträge · Sorgerecht Umgangsrecht · Unterhalt · Scheidung Kanzlei Hake Harmsstr. 83, 24114 Kiel Tel. 0431 / 237 76 - 24 Mobil 0179 / 710 06 90, Fax 0431 / 237 76 - 10 mail@ra-hake.de, www.ra-hake.de Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Spiele & Spielen

Auf einer Spielemesse wird ein neues Spiel ­ausprobiert!

Preisverleihung bei der Deutschen Brettspielmeisterschaft 2006: Benjamin, Fabian, Michael und Moritz

Bei der Deutschen Brettspielmeisterschaft: Moritz mit dem Pokal.

veranstaltet worden war. Ich reiste mit 8 Jahren nach Nürnberg, um dort an einem „Siedler von Nürnberg“-Turnier dabei zu sein, weil ich das Vorentscheidungsturnier in Kiel gewonnen hatte. Und Moritz wäre mit 11 Jahren beinahe nicht in den Turnierbereich bei der Deutschen Brettspielmeisterschaft in Herne vorgelassen worden, weil die Verantwortlichen dachten, er wäre nur ein Besucherkind und kein Turnierteilnehmer. Natürlich wurden wir zu Anfang oft unterschätzt, schnell merkten die Erwachsenen jedoch, dass wir ernst zu nehmende Gegner waren, weil unser Vater sehr gerne mit uns übte. Wir waren weniger begeistert davon, immer wieder die gleichen Spiele zu wiederholen. Aber zur Deutschen Brettspielmeisterschaft in Herne, für die wir uns mit dem Familienteam dreimal hintereinander qualifiziert hatten, fuhren wir natürlich gerne! In einem Jahr schafften wir es sogar bis zur Europäischen Brettspielmeisterschafft, waren hinterher aber trotz eines 6. Platzes enttäuscht, weil wir dort nicht einmal eine Teilnahmeurkunde erhalten hatten. Unseren Vater hat seine Spieleleidenschaft sogar bis nach Kanada gebracht! Eigentlich wollte Britta, damals 10 Jahre, an einem „Wizzard“-Turnier

teilnehmen, nur deswegen begleiteten unser Vater und ich sie nach Bordesholm. Alle schafften es bis zur Deutschlandrunde nach Frankfurt, aber zu Brittas Bedauern reiste am Ende nur unser Vater nach Kanada zu den Niagarafällen zur Wizzard-Weltmeisterschaft. Lustig war dabei, dass er dort zwar den 3. Platz belegte, aber bei den Trainingsspielen zu Hause oft jämmerlich verloren hatte! Entweder, weil wir unkonventionell gespielt oder uns alle gegen ihn verbündet hatten.

Inzwischen sind Fabian und ich ausgezogen von zu Hause; wenn wir uns nun ab und zu bei unseren Eltern in Kiel treffen, spielen wir gerne alle zusammen die „alten“ Klassiker aus unserer Kindheit und Jugend. Die neuen Spiele überlassen wir im Moment noch gerne unserem Vater und seinen Freunden. Heute Abend geht er wieder spielen!

Kinderkram Nr. 147 · März 2013

Spieletreff in der Spieliothek Kronshagen In der Spieliothek Kronshagen in der Kopperpahler Allee 54 finden einmal im Monat am Donnerstag Spieleabende statt: Die nächsten Termine sind am 7. März. 11. April, 2. Mai und 6. Juni jeweils um 18.30 Uhr. Hier kann man auch montags und donnerstags von 16 bis 18 Uhr kostenlos Spiele ausleihen.

Benjamin Braun, 21, Student

Unsere Familienfavoriten: Siedler von Catan, Ohne Furcht und Adel, Wizzard, Einfach Genial, Carcassonne, Schrille Stille Mein persönlicher Favorit im Moment: Dominion

13


14

Spiele & Spielen

Mein Lieblingsspiel ist ... Kinderkram befragt Leserinnen und Leser, Fachleute und Kollegen nach ihrem Lieblingsspiel

Viola Helmerichs, Heikendorf: Die Lieblingsspiele von meinem Sohn Justus, 4 1/2 Jahre, sind zur Zeit „Lotti Karotti“ und „Da ist der Wurm drin“. Lotti Karotti: Zuerst darf man sich eine Farbe bei den Hasen aussuchen und muss dann eine Karte umdrehen, damit der Hase loslaufen kann. Am lustigsten ist es, wenn die Karte mit der Möhre kommt – dann darf man die große Möhre auf dem Spiel einmal drehen und vielleicht fällt ein Hase ins Loch und spielt nicht mehr mit! Am besten ist es, wenn das Papas oder Mamas Hase ist. Gewonnen hat der Hase, der zuerst oben auf dem Berg angekommen ist. Da ist der Wurm drin: Jeder sucht sich einen Wurm-Kopf aus und steckt ihn in die Erde aus Pappe bei Start. Dann darf man würfeln. Wenn lila kommt, nimmt man ein lila Plättchen und macht den Wurm damit länger. Blau ist doof, das ist ganz kurz, am besten ist rot – das ist am längsten. Der längste Wurm ist am schnellsten am anderen Ende angekommen und hat gewonnen!

Renate Weltrowski, Villa Kinderland, Preetz: Das Spiel „Tier auf Tier“ von Haba ist sowohl ein wunderbares Geschicklichkeitsspiel für die ganze Familie als auch ein freier Kreativspaß durch die Tierspielfiguren aus Holz. Wer schafft es, ein Pinguin auf ein Krokodil zu stapeln und auf den Pinguin ein Schaf und dann noch eine Schlange ohne dass ein Tier herunterfällt? Ich liebe dieses wackelige Stapelspiel, weil es ermöglicht, dass Kinder und Eltern, Enkelkinder und Grosseltern alle gemeinsam ihren Spaß bei diesem Spiel haben. Mein Sohn Jannik hatte auch immer viel Freude dabei, alle Tiere zu einer Pyramide aufzubauen. Empfohlene Altersangabe der Firma Haba: 4-99 Jahre. Ich musste meinen Kindern versprechen, dass Tier auf Tier immer in unserem Haus bleibt! Stefan Schneider, Höhenflug, Kiel: Ein absolutes Lieblingsspiel habe ich nicht. Es hängt von der Situation und den Mitspielern ab. Klassiker wie Siedler, Carcasonne, Bohnanza oder Phase 10 sind immer gut. Eines meiner neueren Lieblingsspiele ist „Six“ von Steffen Spiele. Sechseckige Holzsteine müssen in eine von drei möglichen Siegformationen gelegt werden. Der Gegner versucht das gleiche mit seinen Steinen. Ein reines Taktikspiel für zwei Spieler, bei dem es darauf ankommt, die eigene Strategie zu verschleiern

Jetzt in der dunklen Jahreszeit und mit Kindern spiele ich gerne das „Waldschattenspiel“. Man spielt es im stockdunklen Zimmer, eine Kerze auf dem Spielplan muß von den Kindern ausgetrickst werden. Ein spannendes, mystisches Spiel bei dem die Kinder alle gemeinsam gegen die Kerze gewinnen oder verlieren. Simone Wolff, Kinderkram: „Candamir – Die ersten Siedler“ ist eines unserer Lieblingsspiele, da man hier auch zu zweit einen hohen Spaßfaktor hat. Die Grundidee stammt vom guten alten „Siedler von Catan“ – nur mit weniger „Schnickschnack“. Dadurch können wir bereits mit unserem 8-jährigen Sohn (Altersempfehlung 12 J.) unserem Siedlerfieber nachgehen. Um Siegpunkte zu erlangen muss man auf Beutezug gehen, dieser startet immer vom Dorf aus in die Wälder, Graslandschaften oder Gebirge. Unter vielen Plättchen auf dem Spielfeld ist die Beute (Rohstoffe oder Stärkepunkte) versteckt, die man durch teilweises Aufdecken anschauen kann. Auf diesem Weg kämpft man gegen Bären, hilft Candamir oder sammelt Naturalien ein, um sich magische Getränke zu brauen. Jede Figur hat unterschiedliche Charaktere. Die Spielfigur wird durch Karten bewegt und gewürfelt wird nur, wenn ein Kampf bevor steht. Die Aufmachung des Spiels ist abenteuerlich schön.

Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Spiele & Spielen

Imke Janneck, Renner Haus + Garten, Flintbek: Drecksau ist hier bei uns im Geschäft das heimliche Spiel des Jahres 2012. Es ist ein kleines Kartenspiel, das man immer mitnehmen kann. Es ist leicht zu verstehen und bringt sehr viel Spaß. Dieses Spiel ist darüber hinaus für jeden etwas, egal ob Kind oder Erwachsener. In einem rasanten Spiel versuchen die Mitspieler ihre sauberen Schweine dreckig zu machen, denn nur ein dreckiges Schwein ist ein glückliches Schwein. Das wäre ja ganz einfach, wenn die anderen es nicht ständig regnen lassen oder die Karte „der Bauer schrubbt die Sau“ spielen. Drecksau ist lustig, schnell, kommunikativ und somit ein großartiges Spiel für die ganze Familie!

Kinderkram Nr. 147 · März 2013

Karin Lößner, Kinderkram: Gerade in den Wintermonaten, immer wieder sonntags, wurde bei uns regelmäßig gespielt. Zunächst mussten wir allerdings klären, welches Spiel wir spielen wollten. Der Verlauf und den Ausgang dieser Diskussion verlief fast immer gleich. Der Vorschlag unserer Söhne: ein langwieriges Strategiespiel mit kriegerischem Hintergrund. Der Gegenvorschlag der Elternseite: ein kurzes Kartenspiel, vielleicht auch wiederholt zu spielen. Fast immer erfolgte dann die Einigung auf Alhambra von Queen Games, ein mittellanges Spiel, das wir alle auch heute noch gerne spielen. Es verbindet strategisches Denken mit einer Portion Glück und der Möglichkeit im Spielverlauf

aufzuholen, was die Gewinnmöglichkeit lange offenhält und die Spieler motiviert. Das Brett- und Legespiel dauert etwa eine Stunde und auch der Besuch kann mitspielen. Die zwei bis sechs Spieler ab 8 Jahren wetteifern um die Anlage von verschiedenen Gebäudeplättchen für den Bau ihrer eigenen Alhambra. Bei den insgesamt drei Wertungsrunden erhält jeder Spieler Punkte für die Anzahl der verbauten Gebäude und die längste Außenmauer. Das Spiel ist spannend bis zum Schluss, aber nicht kompliziert zu verstehen. Ich kann es empfehlen, auch wenn das Spiel des Jahres von 2003 schon ein wenig älter ist.

15


16

Spiele & Spielen

Endlich Überblick! Neurophysiologische Entwicklungsförderung

Gut gespielt! Verlieren will gelernt sein – aber wer verliert schon gerne?

Hilfe bei: • Lern- und Verhaltensproblemen • Wahrnehmungs-, Konzentrationsund Entwicklungsauffälligkeiten • Ängstlichkeit, Ungeschicklichkeit

Ingrid Höppner

Pädagogin – Fachschule für Heilpädagogik neurophysiolog. Entwicklungsförderin NDT/INPP® Am Moorwiesengraben, Ökologische Siedlung 24113 Kiel, Tel. 0431 / 57 96 150 ihoeppner@t-online.de

Inh. Dipl.-Päd. Bettina Galow Akad. Sprach- und LRS-Therapeutin

Gärtnerstr. 52 – 24113 Kiel Tel. 0431 / 67 69 68 Mare Klinikum / Eckernförder Str. 219 24119 Kronshagen – Tel. 0431 / 667 41 60 Bahnhofstr. 9 – 24783 Osterrönfeld Tel. 04331 / 845 99 16

www.sprachtherapie-galow.de

Die neuen Frühjahrskollektionen sind eingetroffen!

Holtenauer Straße 64 24105 Kiel, Tel. 0431 / 56 44 49

Foto: IM - Fotolia.com

„Das ist unfair!“ Der Ausdruck für die emotionale Befindlichkeit vieler Kinder, wenn sie ein Spiel verlieren, ist so klar wie einseitig. Unfair! Gerne auch: Gemein! Auf jeden Fall aber bedeutet verlieren für das Kind, dass ihm übel mitgespielt worden ist. Sie haben mit voller Absicht beim Mensch ärgere dich nicht häufiger eine Sechs gewürfelt und beim Vier Gewinnt ohne mit der Wimper zu zucken eine Zwickmühle aufgebaut. Obwohl Ihr Kind vorher vielleicht extra gefordert hat, dass Sie ohne spielen. Aber wie gewinnt man dieses Spiel dann überhaupt? Es ist nicht einfach, Kindern die Freude an Gesellschaftsspielen, obwohl oder gerade weil sie diese ab einem bestimmten Alter so häufig von ihren Eltern einfordern, zu vermitteln. Auf der einen Seite spüren sie, dass es in diesem Bereich möglich ist, die Erwachsenen häufiger erfolgreich dazu aufzufordern, sich mit ihnen zu beschäftigen – die meisten Erwachsenen spielen ab und zu eben auch gerne Gesellschaftsspiele. Auf der anderen Seite wollen Kinder gewinnen. Unbedingt! Wo bliebe denn sonst der Spaß? Erwachsene sind da schon ein bisschen weiter und spielen aus Freude am Spiel oder an der Geselligkeit. Behaupten sie zumindest. Dass Eltern ein Interesse daran haben, dass ihr Kind lernt zu verlieren und damit umgehen kann, Niederlagen einzustecken, ist die eine Sache. Dass sie aber dazu neigen für den unbedingten Siegeswillen und die rabiaten Wutausbrüche kein Verständnis aufzubringen, ist eine vollkommen andere. Dieser Unwillen ist nämlich ein bisschen verlogen. Oder wie oft haben Sie mit Ihren oder anderen Kindern Memory gespielt? Falls Sie es gelegentlich getan haben, und davon ist auszugehen, dann werden Sie aller Wahrscheinlichkeit nach festgestellt haben, dass Kinder Erwachsenen darin zumeist ebenbürtig sind, wenn nicht gar überlegen. Kinder lassen sich auf dieses visuelle Gedächtnisspiel vollkommen ein und denken eben nicht wie wir währenddessen noch an

100 andere Dinge: Meine Güte, wie lange dauert das denn noch? Habe ich die Wäsche schon aufgehängt? Hat mich X schon zurückgerufen? Bin ich morgen nicht mit Y zum Kaffee verabredet? Und wo war jetzt eigentlich noch mal dieses verdammte zweite Pferd? Ihre Freude am Spiel hat nicht etwa in dem Maße zugenommen, in dem Sie gemerkt haben, wie geschickt sich ihre kleinen Gegner und Gegnerinnen verhalten haben. Bleiben wir ehrlich: Es hat Sie irgendwann einfach nur noch furchtbar gelangweilt. Dieses Starren auf kleine Bildchen, die man sich eigentlich gar nicht merken will, und die glucksende Unerschütterlichkeit, mit dem das kleine Monster vor Ihnen Kartenpärchen für Kartenpärchen einsackt. Wo war da Ihre Freude am Spiel? Oder wo ist Ihre Spielfreude, wenn Sie es in einer Sportart, beim Schach oder anderen Spielen mit einem Gegner zu tun bekommen, der Ihnen haushoch überlegen ist. Klar gibt es Ausnahmen. Manch einem macht es nichts aus, beim Schach zu verlieren, weil er trotzdem Spaß und dabei vielleicht sogar noch etwas gelernt hat. Die meisten suchen sich allerdings ganz schnell Spiele oder Spielpartner, bei denen Sie eine gewisse Ausgeglichenheit herstellen können. Kinder lernen von Älteren Brett- und Gesellschaftsspiele. Seien es nun größere Kinder oder Erwachsene. Und mit denen können Sie diese Ausgeglichenheit in den seltensten Fällen herstellen. Stattdessen sind sie froh, dass überhaupt jemand mit ihnen so ein aufregendes und schwieriges Spiel spielt. Ist ja auch nicht so, dass außer ihnen irgendwer noch Lust auf Memory hätte. Also sorgen Sie ruhig dafür, dass Ihre Kinder Verlieren lernen. Aber achten Sie dabei auch auf die Ausgeglichenheit. Alles andere wäre nämlich wirklich unfair. Und gemein! Nils Pickert

Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Spiele & Spielen

Spielen? Spielen! Spielen!!!

Aus Denkbar wurde Spielbar

Brettspiele & Co. in der Stadtbücherei

Das Spielzimmer der Eichendorff-Schule Kronshagen

Auch wenn die Tage schon wieder länger werden: Spiele aller Art haben immer Hochkonjunktur. Die Stadtbücherei Kiel hält ein großes Angebot an Brett-, PC- und Konsolenspielen sowie jede Menge Spielebücher für jedes Alter bereit. Kleine Krabbler locken Spiele wie „Tempo, kleine Schnecke“, ein einfaches Farbenwürfelspiel um sechs große bunte Holzschnecken, oder „Schnappt Hubi“, das Kinderspiel des Jahres 2012, bei dem gemeinsam das freche Gespenst im Spukhaus gefangen werden muss. Große Entdecker haben ihren Spaß bei dem Spiel des Jahres 2012 „Kingdom Builder“, einem variablen Aufbauspiel mit einfachen Regeln. Bei Spielen wie dem Klassiker „Activity“ oder dem großformatigen Geschicklichkeitsspiel „Tumbling Dice“ kommt auch in größeren Runden garantiert keine Langeweile auf. Wagemutige Draufgänger finden sicher im vielfältigen Bestand der PC- und Konsolenspiele das Geeignete. Zum Beispiel „Lost Souls“, ein märchenhaftes Wimmelbild-Abenteuer für alle Altersstufen, in dem zahlreiche Aufgaben und Minispiele bewältigt werden müssen, um die verschwundenen Kinder zu retten. Oder „Stunt Flyer – Hero of the Skies“, bei dem mit Hilfe eines witzigen Flugsimulators nicht nur Loopings und Himmelsrennen hautnah erlebt werden können, sondern auch die Suche nach versteckten Piratenschätzen spannende Unterhaltung verspricht. Wenn dann die Sonne nach draußen lockt, soll natürlich auch das Spielen im Freien weitergehen. Anregungen für Geo-Caching oder Schnitzeljagden und Rallyes bieten die Spielebücher aus der Stadtbücherei. Brettspiele und Spielebücher können vor Ort gespielt oder für maximal vier Wochen ausgeliehen werden. Alle anderen Spiele haben eine Ausleihzeit von zwei Wochen. Stadtbücherei Kiel, Andreas-Gayk-Str. 31 24103 Kiel, Tel. 901-3437 www.stadtbuecherei-kiel.de

Kinderkram Nr. 147 · März 2013

Die Eichendorff-Schule Kronshagen gewann im vergangenen Herbst mit ihrem Konzept eines Spielzimmers beim Wettbewerb „Spielen macht Schule“ eine riesige Spielesammlung. Die offene Ganztagsgrundschule erweiterte den bereits seit vier Jahren bestehenden Raum „Denkbar“ kurzerhand nach dem Eintreffen von Brett- und Gesellschaftsspielen, Playmobil, Fischertechnik und Experimentierkästen in die „Spielbar“. Die aufgenommenen Spiele dürfen eine maximale Spielzeit von 30 Minuten nicht überschreiten und sollten auch nach einer Partie nicht gleich langweilig werden, denn sie werden von den Schülern vor und nach dem Unterricht, aber auch im Klassenverband während der Unterrichtszeit ausprobiert. Außerdem gibt es regelmäßig Nachmittage, an denen Eltern gemeinsam mit ihren Kindern in der Spielbar das große Angebot nutzen können. Das weiterentwickelte Konzept der „Denkbar“ findet auch bei anderen Schulen große Beachtung – das prämierte Projekt erhält oft Besuch von Lehrern, die sich die Idee und ihre Umsetzung anschauen möchten. So wurde bereits in Lüneburg und Harrislee eine „Denkbar“ eingerichtet.

Das richtige Spielzeug für die ersten 5 Jahre Infoabend in der Zukunftswerkstatt Ein Spielzeug sollte sinnvoll und sicher sein, bestimmte Fertigkeiten und Fähigkeiten schulen und die Kinder möglichst lange begeistern. Da ist es nicht leicht, das richtige und passende Spielzeug zu finden, das nicht gleich nach dem Auspacken in der Ecke liegen bleibt. Dipl. Pädagogin Kristina Laudan gestaltet am 13.  März ab 20 Uhr einen Abend rund ums Spielzeug: Es geht um die Bedeutung des kindlichen Spiels, Kriterien zur Erleichterung der Auswahl von sinnvollem Spielzeug, Sinn und Unsinn so genannter Lernspiele. Außerdem werden die Teilnehmer selbst verschiedene Spielmaterialien ausprobieren. Die Veranstaltung kostet 10,- € und findet in der Zukunftswerkstatt, Lerchenstr. 22 statt. Mehr Informationen unter Tel. 665247 oder www.zukunftswerkstatt-kiel.de.

Heilpädagogische Frühförderung Beratung

Diagnostik Förderung

im Kreis Rendsburg-Eckernförde Autismusförderung – Psychomotorisches Turnen

Lebenshilfe – Kreisvereinigung Rendsburg-Eckernförde e.V. 24783 Osterrönfeld, Bahnhofstr. 9 www.lh-kv.de Tel. 04331/845990

17


18

Ostern

Eisparadies

Was machen wir Ostern? Veranstaltungen und Tipps für das Osterwochenende

Knooper Weg 150 24105 Kiel

Saisoneröffnung

am 1. März täglich ab 11 Uhr geöffnet

Heilpädagogische Praxis Ostufer Birgit Westerhoff staatlich anerkannte Heilpädagogin Frühförderung Legasthenie- und Dyskalkulietherapie Systemische Familienberatung

Gruppenangebot für Kinder

Marburger Konzentrationstraining

Mühlenstr. 18 · 24232 Schönkirchen Tel. 04348 / 91 92 69 www.heilpaedagogik-ostufer.de

Nachdem alle Ostereier gefunden sind und das gemütliche Osterfrühstück vorüber ist, stellt sich bei vielen Familien die Frage: Was machen wir jetzt? Wer Lust auf einen erlebnisreichen oder gar tierischen Familientag hat, bekommt hier Anregungen für einen gemeinsamen Ausflug. Wie in jedem Jahr findet wieder die Osterrallye für die ganze Familie im Wildpark Eekholt statt. Mit vielen kleinen Aufgaben und großem Spaß geht es bei hoffentlich schönem Wetter durch den frühlingshaften Wildpark. Schöne Preise winken allen teilnehmenden Kindern. Die Osterüberraschung findet von 10 bis 16 Uhr statt. Ebenfalls wird es Greifvogelvorführungen mit vielen Informationen über die Lebensweise der Greifvögel und ihre Funktionen im Ökosystem geben (11.30, 14 und 16 Uhr, außer bei Regen). Auch im Tierpark Gettorf gibt es während der Winteröffnungszeiten von 10 bis 16 Uhr – ab 1. April wieder 9 bis 18 Uhr – eine Osterrallye mit spannenden Fragen und tollen Gewinnen für alle Ratefüchse. Nebenbei kann man das neue Zuhause von Bibi, Nicki und Chico ansehen – das Schimpansengehege wurde in der Winterzeit umgebaut. Den Osterhasen persönlich treffen – das ist möglich im Tierpark Neumünster von 10 bis 12 Uhr bei der Suche nach dem Riesenei. Weitere Mitmachaktionen sind das bekannte Eierlaufen, Sackhüpfen sowie Mal- und Schminkaktionen. Preise für die erfolgreichen Eiersammler gibt es beim Eiersuchen im Geisterwald, das um 12 Uhr beginnt. Für die Kleinen findet wie zu jedem Osterfest im Affenhaus Kasperletheater statt, Vorstellungen um 12, 14 und 15 Uhr. Im Tierpark Arche Warder können sich nach dem Besuch im Streichelzoo mit kleinen Lämmern, Häschen und Küken die Kinder auf die Suche nach goldenen Ostereiern begeben. Geöffnet ist von 10 bis 17 Uhr. Wem das alles viel zu tierisch ist, der macht lieber einen Osterspaziergang im Erlebniswald Trappenkamp und nutzt die kostenlosen Bastelaktionen von 12 bis 17 Uhr. Oder lässt sich beim Dra-

chenfest am Eckernförder Südstrand ab 12 Uhr frischen Wind um die Nase wehen. Am Osterwochenende fällt auch im Wikinger Museum in Haithabu der Startschuss für die neue Saison. Bei einem Bummel über den Frühjahrsmarkt kann man Eintauchen in die erwachende Natur mit den hoffentlich ersten Sonnenstrahlen. Gemütlich fahren am Ostersonntag wieder die Museumszüge vom Schönberger Strand zum Kieler Hauptbahnhof und zurück. Unterwegs gibt es einen Stopp mit Ostereiersuche. Am Schönberger Strand direkt lädt dann die Museums-Straßenbahn halbstündlich von 11 bis 17 Uhr zu einer kleinen Fahrt ein. Frühlingserwachen wird in Grömitz am Osterwochenende gefeiert. Auf dem Programm des Ostseebades stehen viele kleine, liebevolle Veranstaltungen für Familien. Das Strandhaus öffnet seine Türen mit Strandfesten, Osterbastel-Nachmittagen, Nintendo Contests und vielem mehr. Natürlich darf auch hier die Suche nach dem goldenen Ei nicht fehlen. Eines der größten Osterfeuer der Ostseeküste soll am Travemünder Strand bereits am Ostersamstag die bösen Wintergeister vertreiben. Für Kinder verwandelt sich der Brügmanngarten am Ostersamstag und Ostersonntag ab 11 Uhr in ein aufregendes Spieleparadies, bei dem auch der Osterhase nicht fehlt. Die lustige Riesenei-Parade am Ostersonntag in der Vorderreihe ist ein Höhepunkt für die ganze Familie. Auch an Schleswig-Holsteins Nordseeküste tut sich Ostern was: In St. Peter-Ording geht es am Ostersamstag für kleine Forscher, Fischer und Entdecker von 8.30 bis 10.30 Uhr hinaus ins Wattenmeer gemeinsam mit der Schutzstation Wattenmeer. Am Ostersonntag gibt es für alle kleinen und großen Besucher die Möglichkeit, den Westküstenpark bei einer Osterrallye kennenzulernen. Beginn ist um 10 Uhr. Weitere Vernstaltungen für das Osterwochen­ ende und die Ferien gibt es natürlich auch in unserem Veranstaltungskalender ab Seite 28. Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Ostern

Wir basteln Ostereier! Kinderleicht und wunderschön

Um mit Kindern ein buntes und besonderes Osterei zu gestalten, bedarf es nicht unbedingt vieler Materialien. Geschenkpapierreste und kleine Dekosteinchen oder Perlen reichen oft schon aus. Diese findet man, genau wie Styropor- oder Plastikeier, im Bastelgeschäft. Ostereier mit Papierpatchwork Man benötigt hierfür alle möglichen Papierschnipsel von Geschenkpapierresten und übrig gebliebenen bunten Bastelbögen sowie etwas Tapetenkleister. Die Kinder können Motive aus den Papierresten ausschneiden oder sie komplett verwenden. Der Kleister wird mit einem Pinsel dünn auf das Papier aufgetragen, so dass dieses durchgefeuchtet wird. Nun klebt man die Papierschnipsel auf das ausgeblasene Ei oder das gekaufte Styroporei. Gut durchtrocknen lassen, dann kann das Ei mit einem bunten Band zum Aufhängen verschönert werden. Geeignet für Kinder ab 3 Jahren. Funkelndes Osterei Hierfür eignen sich alle möglichen Kleinigkeiten zum Bekleben der Eier: Strass-Steinchen, kleine Pailletten oder kleine funkelnde Knöpfe. Das Osterei wird zuerst mit Naturfarben eingefärbt und muss gut durchgetrocknet sein. Dann können die Kinder nach Lust und Laune mit dem Verzieren beginnen: Entweder klebt man nur eine Bordüre um das Ei, oder man gestaltet mit ver-

Kinderkram Nr. 147 · März 2013

schiedenen Materialien in einer Farbgruppe passend zur Farbe des Eies. Wer es bunt mag, klebt einfach nach Lust und Laune drauflos. Osterei gefärbt mit Naturmaterialien Wer sein Bioei lieber auf natürliche Weise einfärben möchte, hat viele Möglichkeiten. Die Farbtöne gelb, orange oder braun bekommt man am besten durch Einkochen von Zwiebelschalen. In drei Litern Wasser werden ca. zwei Handvoll Schalen aufgekocht, die Eier müssen je nach gewünschter Farbe 30 bis 60 min ziehen. Pinkfarbene Eier erhält man mit Cochenille. Eine Messerspitze davon mit heißem Wasser übergießen, dann die gekochten Eier kurz in die Lösung tauchen. Cochenille gibt es in der Apotheke. Zerkleinerte Karotten werden ungefähr drei Stunden in Wasser eingeweicht, danach noch eine Stunde gekocht. In diesem Sud gekochte Eier werden orange. Verwendet man Spinat, entsteht ein grüner Farbton. Lila werden die Eier, wenn man sie einfach in Rotkohlsaft legt, in aufgekochtem Heidelbeer- oder Fliederbeersaft werden sie blau. Aufgekochte Flieder- oder Kamillenblüten erzeugen gelb- bis orangefarbene Töne nach ungefähr 30 Minuten. Möchte man das Ei beschriften, so wird ein dünner Pinsel in Zitronensaft getaucht. Dieser ätzt die Farbe einfach weg. Frohe Ostern! Viola Helmerichs

19


20

Lesen & Hören

Die besten 7 Bücher für junge Leser Eine Jury mit 29 Juroren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ermittelt einmal im Monat für den Deutschlandfunk die besten sieben Bücher für junge Leser. Hier sechs Bücher der neusten Bestenliste, das siebte Buch „Der beste Sänger der Welt“ aus dem Moritz Verlag haben wir schon in der letzten Ausgabe vorgestellt. „Schalom“ von Avram Kantor, Hanser Verlag 2012, ab 14 J., 15,90 € Die Wunden des Holocaust sind heute noch weithin spürbar. Auch wenn es nicht mehr viele Zeitzeugen gibt, die das Grauen überlebt haben – im Alltag des gegenwärtigen Israel sind die Spuren der Vergangenheit noch sichtbar. Wer sich vor den Nazis nach Israel retten konnte, tut sich nicht leicht im Umgang mit Deutschen. Ein Roman als Plädoyer für Offenheit im Umgang mit historischen Vorurteilen und Tabus. „Love is on Air“ von James Mylet, S. Fischer Verlag 2012, ab 14 J., 17,99 € Clifden ist eins dieser Nester in Irland, in dem es junge Leute nur aushalten, wenn sie starke Träume haben, von denen sie sicher sind, dass sie eines Tages wahr werden. Lex zum Beispiel. Er will unbedingt nach London gehen, um Radio-DJ zu werden und eine Menge Geld zu verdienen. Ein großes Rockfestival will er den Zurückgebliebenen in seinem Heimatort zum Abschied schenken – doch am Ende kommt alles ganz anders ... Lovely Way“ von Sanne Näsling, Oetinger Verlag 2012, ab 13 J., 13,95 € Lovely und Mary sind sich einig. Das Leben auf dem Land, der tägliche Unterricht in der Schule, all die „Idioten“ unter den Mitschülern – einfach nicht auszuhalten. Nichts wie weg hier! Doch das ist leichter gesagt als getan. Die Realität lässt sich nicht so leicht besiegen, und London liegt weiter weg, als es den beiden Freundinnen lieb ist. Eine eigenwillige literarische Grenzüberschreitung gleichwohl. „Reineke der Fuchs“ – neu erzählt von Renate Raecke und Jonas Lauströer (Ill.), Minedition 2012, ab 6 J., 16,95 € Er schlich durch die Wälder in Frankreich, in England, Flandern, in Norddeutschland und Skandinavien. In der europäischen Literatur seit dem Mittelalter hat er, der Filou, Schelm und Tunichtgut, es mit seinen Streichen und Schlauheiten zu einiger Prominenz gebracht: Reineke Fuchs. Seine fabelhaften Geschichten neu erzählt und zauberhaft illustriert. „Die Geheimnisse von Harris Burdick“ von Chris van Allburg, Carlsen Verlag 2012, ab 6 J., 19,90 € Eines Tages entdeckt Chris bei einem befreundeten Kinderbuchverleger 14 Zeichnungen mit Bildunterschriften eines unbekannten Illustrators namens Harris Burdick. Die Geschichten zu diesen Zeichnungen bleiben ein Geheimnis – sie sind nach 25 Jahre immer noch verschollen. Doch die Traumbilder zeugen von einer Magie, die für sich spricht. „Planet Willi“ von Birte Müller Klett Kinderbuch 2012, ab 5 J., 13,90 € Gäbe es keine Kekse, Autos und Kühe, keine laute Musik und keine tolle kleine Schwester – Willi, der Junge mit Down-Syndrom, den die Eltern als einen von einem anderen Planeten bezeichnen, fühlte sich nicht wohl hier unten auf der Erde. Ein Bilderbuch über ein Kind, das sich den Regeln widersetzt, in der Tradition der naiven Malerei, herrlich bunt!

Das fliegende Kamel Eine literarisch-musikalische Reise in deutscher und türkischer Sprache Wer ist Nasreddin Hodscha? Seit dem 15. Jahrhundert gibt es zahlreiche Geschichten des Eulenspiegels aus dem Orient. Hodscha lügt, dass sich die Balken biegen, er ist Hochstapler und Philosoph, wunderlich und immer voll hintergründiger Weisheit. Paul Maar erzählt einige der berühmten Nasreddin-Geschichten nach und hat dazu noch neue erfunden – mit Schelmengeschichten aus der Gegenwart. Der Text von Paul Maar ist auf dem Hörbuch auf Deutsch und auf Türkisch zu hören: In der deutschsprachigen Version erzählt der Autor selbst die alten und neuen Anekdoten und Geschichten vom türkischen Eulenspiegel Nasreddin Hodscha. Unterstützt wird er dabei von Murat Coskun, der dem Nasreddin seine Stimme leiht. In der türkischen Fassung sprechen Murat Coskun und Ibrahim Sarialtin den übersetzten Text. „Das fliegende Kamel“ von Uçan Deve Oetinger Verlag 2012, 2 CDs, 19,95 €

Erneuerbare Energien Die eigenen Kraftquellen entdecken – Sendung auf NDR Info Wir alle besitzen Energieressourcen. Wir müssen nur herausfinden, wo unsere persönlichen Kraftquellen liegen. Wer auf sich und seine Gefühle achtet, findet schneller den Weg. Die Stressexpertin und Ärztin Sabine Schonert-Hirz nennt Kontakte mit wohlgesonnenen Menschen die „Sahnehäubchen des Lebens“. Sie können in kürzester Zeit positive Energie freisetzen. Wichtig ist aber auch der gesunde Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung. Die Trainerin und Autorin Monika Gruhl nennt Resilienz als Kraftquelle. Gemeint sind innere Einstellungen, Eigenschaften und Strategien, um Krisen und alltägliche Herausforderungen zu bewältigen und daraus neue Kraft zu schöpfen. NDR Info, Sonntag, 23. März, 17.30 Uhr

Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Lesen & Hören

Miesel und die Gruselgrotte Ein Kinder-Hörspiel auf NDR Info So ein Mist. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen gerät der elfjährige Miesel, der alles andere als ein Held sein will, immer wieder in schauderhafte Abenteuer hinein. Diesmal organisiert Miesels Todfeind, der böse Hexenmeiser Toby Jugg – perfekt getarnt als freundlicher Lehrer –, eine Klassenreise in eine abgelegene Gegend. Rabiat sperrt er die anderen Kinder ein, dann sieht er die Stunde der Abrechnung mit Miesel kommen... 17. und 24. März 2013, 14.05 Uhr, NDR Info Mikado

Höher, schneller, weiter!? Buchausstellung in Gemeindebücherei Heikendorf In der Gemeindebücherei Heikendorf ist ab dem 2.  März die Buchausstellung des Kieler Kinder- und Jugendbuch-­ Kreis zum Thema „Höher, schneller, weiter“ zu sehen. Jedes Jahr stellt der Kieler Kinder-­und Jugendbuch-­ Kreis stellt eine Buchempfehlungsliste zusammen, die zur Kieler Woche herauskommt. Es wurden schon Themen erarbeitet wie „Streiten und Vertragen“, „Jungen im Kinderund Jugendbuch“ oder „Die Welt entdecken mit allen Sinnen“. Im letzten Jahr hat das Thema „Höher, schneller, weiter“ den Buchkreis fasziniert, da unsere Gesellschaft immer mehr nach Leistung und Mobilität strebt. Die Ausstellung wurde auf der Krusenkoppel zum ersten Mal gezeigt. Welche Auswirkungen haben Leistungsdruck und Zielstrebigkeit auf unsere Kinder und Jugendlichen und wie spiegelt sich dies in der Kinder-­und Jugendliteratur wieder? Kinder werden immer größer, jeden Tag ein Stück… Sie wachsen und wollen wachsen, sie wollen lernen, etwas vollbringen, etwas leisten, etwas begreifen und all dies mit Freude tun. Eine gelungene Leistung schafft für jeden Menschen Befriedigung und Sinnerfüllung, vermittelt Achtung und Anerkennung, stärkt Selbstbewusstsein und Identität. Wohl alle Eltern wünschen sich starke Kinder, die an sich glauben, ihre Bedürfnisse ohne Angst äußern und mit offenen Augen durch das Leben gehen. Wie können wir Kinder fordern und fördern? Wie können wir sie sich messen lassen, ohne sie zu überfordern? Bücher können auf diesem Weg helfen, sie erzählen Geschichten vom Gelingen und vom Verlieren, von Sieg und Niederlage, von Entwicklung und Rückschritt und ermöglichen damit die notwendige kritische Auseinandersetzung mit Leistung. Die Buchausstellung ist vom 2. bis 16. März während der Öffnungszeiten der Gemeindebücherei Heikendorf zu sehen. Die Ausstellung wird am 1. März um 18 Uhr eröffnet. Ein Buchvorstellungsabend von und für Schüler und Erwachsene findet am 7. März um 18 Uhr statt. In diesem Jahr erstellt der Kieler Kinder-­und Jugendbuch-­Kreis eine Buchempfehlungsliste zum Thema „Familienbande“, die -– wie schon beschrieben – während der Kieler Woche erscheint. Gemeindebücherei Heikendorf, Dorfplatz 2, 24226 Heikendorf

Kinderkram Nr. 147 · März 2013

21


22

Rat & Hilfe

Die Kunst, einen Kaktus zu umarmen Was Jugendliche in der Pubertät brauchen: Eltern, die loslassen ohne fallen zu lassen Knallende Türen, provokatives Verhalten, zugemüllte, miefige Zimmer, beleidigte Mienen, hitzige Ich-hab-Recht-Diskussionen, Liebeskummer-Arien, Null-Bock-auf-gar-nichts und schlappe Rumhänger auf dem Sofa – kennen Sie das? Dann ist Ihr kleiner einst so süßer Sonnenschein gar nicht mehr so klein und süß, sondern in der Pubertät angekommen. Dieser Lebensabschnitt sorgt in den meisten Familien regelmäßig für Streitereien mit Wut, Tränen, Verzweiflung und blanken Nerven bei allen Beteiligten. Aus Sicht der Eltern ist es die wohl anstrengendste Zeit des Eltern-Seins. Wer Haushalt, Job und pubertierende Kinder unter einen Hut bekommen muss, hat einen Fulltimejob, der enorm viel Kraft erfordert und nicht Wenige an ihre Grenzen bringt. Es ist die Zeit, in der ein Jugendlicher vom Kind zum Erwachsenen wird. Die Pubertät kann sich im Alter von 10 bis 18 Jahren abspielen, je nach individuellen Faktoren. In dieser Zeit findet die Entwicklung des Jugendlichen auf drei Ebenen und in unterschiedlichen Phasen statt: auf der körperlichen Ebene (Geschlechtsreife, Menstruation, Behaarung usw.), der sozialen Ebene (Geheimnisse, Cliquen, Distanz zu den Eltern usw.) und der psychischen Ebene (Identitätsfindung, Selbstzweifel usw.). Ein Jugendlicher hat in dieser Zeit eine Reihe von Aufgaben zu bewältigen, die für die meisten Teenies eine Überforderung darstellen. Sie schwanken hin und her zwischen dem noch-Kind-sein und dem schon-groß-sein-wollen. Sie müssen ihre eigenen Werte definieren, sich Meinungen bilden, die manchmal unschönen und beängstigenden Veränderungen des eigenen Körpers akzeptieren, eine eigene Identität und ein Ich-Gefühl bilden, die Eltern loslassen und die eigene Sexualität entdecken. Sie müssen neue Rollen in Freundschaften und sozialen Gefügen ausprobieren, Abgrenzung und Durchsetzungsfähigkeit lernen und mit den Gleichaltrigen mithalten, um anerkannt zu werden. Können Sie sich noch an Ihre eigene Pubertät erinnern? Waren Sie mit diesen vielen Aufgaben nicht auch überfordert? Wenn dann noch die

Hormone verrückt spielen, dann steht die eigene Welt Kopf und die Auseinandersetzungen mit Eltern, Geschwistern und Freunden sind vorprogrammiert. Aber keine Sorge, liebe Eltern, diese Phase geht auch vorbei. In den folgenden Zeilen ist zusammengefasst, was sich für Eltern in dieser schweren Entwicklungsphase als hilfreich erwiesen hat, um die Konflikte zu reduzieren, das Aggressionspotential zu senken und die Jugendlichen durch ihre stürmische Zeit zu begleiten. Ein pubertierender Jugendlicher hat drei Grundbedürfnisse: Sicherheit/Geborgenheit, Akzeptanz /Wertschätzung und Selbstbestimmung. Keine Eltern dieser Welt werden es schaffen, diese drei Grundbedürfnisse ihres Kindes zu jeder Zeit adäquat zu erfüllen, zumal der Jugendliche oft selbst nicht weiß, wann welches Bedürfnis gerade vorherrscht. Also machen Sie sich keinen Druck, Sie werden nicht alles richtig machen, aber einiges lässt sich verändern, damit es leichter wird: 1. Bereiten Sie sich gut auf die Pubertät Ihres Kindes vor und lesen Sie mindestens ein gutes Buch zum diesem Thema. 2. Bereiten Sie Ihr Kind gut auf die Pubertät vor. Erklären Sie ihm, was alles in den nächsten Jahren passieren wird/kann und wie sich auch Ihre Beziehung zueinander verändern könnte. Am besten fangen Sie mit dieser Art „Aufklärung“ an, wenn es den ersten großen Krach gegeben hat oder Ihr Kind sich zurückzieht. 3. Sprechen Sie eher in Ich-Botschaften, statt in der Vorwurfs-Sprache. Statt „Du bist immer unpünktlich, du bist einfach zu unzuverlässig!“ können Sie beispielsweise sagen: „Mich macht dein Verhalten unsicher und ich werde unruhig, wenn ich merke, du kommst nicht. Hast du eine Idee, wie ich weiterhin sicher sein kann, dass ich mich auf dich verlassen kann? Woran könnte ich merken, dass ich dir immer mehr zutrauen und dir vertrauen kann?“ 4. Benennen Sie immer Ihre Gefühle und fragen Sie auch ihr Kind danach. Lassen Sie diese stehen, egal, wie fremd sie ihnen vorkommen mögen.

Über Gefühle lässt sich nicht streiten! Und das gegenseitige Austauschen darüber schafft Kontakt und Verbindung. 5. Verzichten Sie bitte komplett auf Ironie, Sarkasmus, lächerlich machen, Bloßstellungen und Abwertungen. Sie sind Gift in jeder Kommunikation und pubertierende Jugendliche sind außerordentlich empfindlich. Sagen Sie, was Sie meinen und meinen Sie, was Sie sagen. Verzichten Sie ebenso auf Übertreibungen und Verallgemeinerungen. Wörter wie „immer“ und „nie“ lassen dem Gegenüber keine Chance. 6. Wenn Sie über das Ziel hinaus geschossen sind, entschuldigen Sie sich bei Ihrem Kind. Auch, wenn es das selbst noch nicht kann. Das wird es lernen, wenn Sie es ihm vorleben. Sich entschuldigen ist kein Zeichen von Schwäche oder eine Niederlage, im Gegenteil: Es ist ein Zeichen von innerer Stärke und gegenseitigem Respekt. 7. Wühlen Sie in Gesprächen nicht in der Vergangenheit und beziehen Sie sich bei jedem Konfliktund Streitgespräch immer nur auf das gegenwärtige Thema, holen Sie nicht immer wieder die alten Vorwürfe hoch. Das Ziel eines Gespräches sind zukunftsorientierte Lösungen! Was könnte jetzt in dieser Situation helfen? Was wäre eine gute Lösung? Was könnte jeder von beiden dazu beitragen, dass die Situation gut geklärt wird? 8. Ermöglichen Sie Ihrem Kind, ohne Gesichtsverlust Grenzüberschreitungen und Regelverstöße zu begehen und wieder zu korrigieren. Dazu gehört auch, Ihr Kind auch mal „gewinnen“ zu lassen. Dies fördert sein Selbstvertrauen und sein Selbstwirksamkeitsgefühl. 9. Selbstvertrauen entsteht durch Zutrauen, trauen Sie Ihrem Kind immer mehr zu, fördern und fordern Sie es, sich neuen Herausforderungen zu stellen, eigene Entscheidungen zu treffen und die Konsequenzen aus dem eigenen Handeln zu tragen. Lassen Sie Ihr Kind Fehler machen, auch wenn es furchtbar schwer ist, dabei zu zusehen. In der Pubertät sind Jugendliche noch nicht so vertrauenswürdig wie wir Erwachsenen uns das wünschen würden. Setzen Sie also die Messlatte

Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Rat & Hilfe

nicht zu hoch. Regelverstöße und Vertrauensbrüche gehören dazu. 10. Aber: Lassen Sie sich nicht auf der Nase ­herum tanzen. Wer es gut meint und seinem Kind alle Freiheiten lässt und Konfrontationen aus dem Weg geht, lässt sein Kind ins Leere laufen. In diesem Fall fehlt für jeden Heranwachsenden die Möglichkeit, sich zu reiben, an die Grenzen zu gehen und den Aufstand zu proben. Wer Regeln aufstellt, muss sie auch einhalten. Konsequenz sig­nalisiert auch Verlässlichkeit. Sie merken: Es ist ein Eiertanz! 11. Versuchen Sie, das Verhalten Ihres Kindes nicht persönlich zu nehmen. Ein Kind reibt sich hauptsächlich an den sicheren Bindungspersonen. Sie sind in dieser Zeit die Fußmatte, was natürlich kein schönes Gefühl ist. 12. Denken Sie daran, dass die Grundlagen für Ihre Beziehung vor der Pubertät gelegt werden. 13. Üben Sie loslassen! Sie sind mit dem Erwachsenwerden Ihres Kindes weniger als Eltern gefragt

tern wie Kindern, diesen Sinn und das dahinter liegende Bedürfnis zu verstehen. 15. Und nun zum Schluss die Goldene Regel, Sie können sie in jeder Beziehung verwenden. Wir Westeuropäer neigen dazu, auf das Defizit zu schauen, auf das halbleere Glas. Üben Sie, auf das Gute zu schauen. Benennen Sie mehr die Stärken Ihres Kindes als seine Schwächen. Stärkenorientierte Erziehung ist, wie tausende Studien bewiesen haben, um so vieles effektiver als die defizitorientierte Pädagogik, mit denen unsere und es entsteht neuer Raum für die eigenen Be- Eltern- und Großelterngeneration aufgewachsen dürfnisse. Nutzen Sie die Pubertät Ihres Kindes, ist! Loben Sie es nicht nur für Leistungen oder um sich wieder mehr sich selbst und Ihrem Part- für sein Handeln, sondern viel mehr für seine ner zuzuwenden. Damit verhindern Sie das Ge- positiven Eigenschaften (Kreativität, Offenheit, fühl von Leere, mit dem manche Eltern konfron- Freundlichkeit, Durchsetzungsfähigkeit, Lebentiert sind, sobald ihr Kind ausgezogen ist. digkeit, Engagement in Freundschaften, starken 14. Versuchen Sie immer hinter das Verhalten Ih- Willen, Kritisches Hinterfragen, politisches Interres Kindes zu schauen. Welches Problem/Bedürf- esse, Loyalität usw.) Sie werden etwas finden, was nis steckt dahinter? So drückt ein Mädchen mit schätzenswert ist! ihrem übertriebenen Schlankheitswahn vielleicht Zu guter Letzt: Denken Sie immer daran, dass ein sehr instabiles Selbstwertgefühl und Scham die Pubertät endlich ist. In ein paar Jahren weraus. Ein zickiges, pöbelndes und provokantes Ver- den Sie gemeinsam zurückblicken und über alles halten überspielt dagegen eigene Unsicherheiten schmunzeln, was so passiert ist. Segeln Sie mit und schafft eine Selbstaufwertung! Gelassenheit und Humor durch die stürmischsten Ein Junge versucht mit seinem Macho-Gehabe Winde und über die höchsten Wellen dieser Zeit, dagegen, seine verwirrenden Gefühle zu kontrol- bis der Sturm sich gelegt hat. Ein altes Sprichwort lieren und verhindert das Gefühl von Schwäche sagt: In welche Richtung dein Schiff fährt, hängt sowie die Angst vor Ablehnung. Jedes Verhalten, nicht davon ab, aus welcher Richtung der Wind mag es für uns noch so merkwürdig sein, macht kommt, sondern davon, wie du dein Segel setzt! in der inneren Welt unserer Kind Sinn und erfüllt Friederike von Bredow eine wichtige Funktion. Es hilft gleichermaßen Elwww.neuewege-beratung.com

Einfach besser in Englisch, Mathe oder Deutsch:

LernCoachies.de bringt digitale Cornelsen-Schulbücher in die Schule Seit zwei Jahren ist www.lerncoachies.de mit der Lernmethode Erklären-Üben-Prüfen der digitale Lernbegleiter für Schüler und deren Eltern an heimischen Computern: Passgenau zum Schulbuch können Viert- bis Siebtklässler hier den Unterrichtsstoff wiederholen, Hausaufgaben erledigen und Klassenarbeiten vorbereiten. Ab Sommer 2013 startet das innovative Lernportal von Cornelsen auch an Deutschlands Schulen durch – für die Fächer Englisch, Mathe, Deutsch. Mit Schulklassenlizenzen bietet das Portal intelligentes Lernen mit interaktiven Inhalten, motiviertes Üben in Selbstlernphasen und individuelles Fördern mit digitalen Lernhilfen auch für die Schulen. Inhalte und Strukturen von LernCoachies.de sind abgestimmt auf die Lehrwerkskonzepte „Super M“, „Jo-Jo Sprachbuch“ sowie „English G 21“, mit denen auch im Schulunterricht gearbeitet wird. Eltern, Lehrer und Schüler haben die Gewissheit: Hier wird das Richtige gelernt: www.lerncoachies.de/gratistest Digitaler Wandel von Schule: Mit LernCoachies.de vom Cornelsen Verlag

Kostenlos 7 Tage testen mit Aktionscode: Lernen2013

Kinderkram Nr. 147 · März 2013

23


24

Kinder & Tiere

Krabbelkäfer im Kinderzimmer Von der kindlichen Faszination für Wirbellose

Foto: lavillia - Fotolia.com

Meerschweinchen, Zwergkaninchen, Hund oder Katze stehen auf der Wunschliste für ein eigenes Tier bei Kindern sicherlich ganz oben. Doch oft sprechen aus Sicht der Eltern viele Gründe dagegen – wer geht Gassi, haben wir Platz für einen ausreichend großen Auslauf im Garten, besteht eine Tierhaarallergie? Ein ganz neuer Trend im Bereich der Haustierhaltung umgeht alle diese Probleme und weckt gerade bei Jungen zwischen 6 und 12 Jahren großes Interesse: Käfer, Stabheuschrecken, Gottesanbeterinnen, Spinnen, Schaben und Tausendfüßer krabbeln und kriechen durchs eigene kleine Terrarium im Kinderzimmer. Welches Kind hat nicht schon Kellerasseln gesammelt, Ameisen beobachtet und Käfer gefangen, um sie genauer zu betrachten? Das Interesse von Kindern an diesen Kleinstlebewesen ist groß, sie stellen viele Fragen zu Ernährung, Verhalten und Lebensraum der Tiere. Noch faszinierender sind sicherlich exotische Insektenarten wie Stabheuschrecken, das Wandelnde Blatt oder die Gottesanbeterin – allesamt Meister der Tarnkunst. Die Kinder können die

Heuschrecken während ihrer Lauerstellung beim Beutefang beobachten, nachdem sie ihr ungewöhnliches Haustier mit lebenden Grillen oder Heimchen gefüttert haben. Ein spannendes Erlebnis für die jungen Insektenforscher ist sicherlich die Häutung. Wer lieber Krabbelkäfer mag, hat ebenfalls eine Auswahl leicht zu pflegender Arten. Rosenkäfer mit ihren bunt glänzenden Flügeln oder Riesenkäfer lassen sich problemlos in einem etwa 40 x 30 x 40 cm großen Glasterrarium mit Klappdeckel halten. Das Terrarium sollte ausreichend hoch mit Substrat gefülllt sein. Dieses kann man gemeinsam mit dem Kind bei einem Waldspaziergang sammeln: Benötigt wird eine Mischung aus Humus vom Waldboden, Walderde und vermodertes Holz von Eiche, Buche, Ahorn oder Linde. Dieses Substrat bildet den Lebensraum und die Nahrung für die Larven. Auch dekorative Wurzeln und Äste zum Klettern und Verstecken der Käfer findet man im Wald. Ausgewachsene Rosenkäfer sind reine Vegetarier und fressen am liebsten Banane oder Mango. Alternativ ist im Zoohandel Käfer-Jelly zu erhalten,

eine Nährstoffpaste in einem kleinen Plastiktöpfchen, ähnlich dem Nutella-Päckchen im Hotel. Vergesellschaften lassen sich die Rosenkäfer mit Heuschrecken in einem Terrarium, sofern diese nicht zu groß sind. Schaben und Tropische Tausendfüßer benötigen denselben Lebensraum, bleiben aber lieber in ihrer Art zusammen. Die Fütterung erfolgt ebenfalls mit frischem Obst, so dass die Kinder diese täglich selbst übernehmen können. Die Insekten benötigen eine konstante Raumtemperatur von 22 bis 26° C und ausreichende Luftfeuchtigkeit, die man durch tägliches Einsprühen mit einer kleinen Wassersprühflasche einfach erreichen kann. Die Terrarienbeleuchtung imitiert das Sonnenlicht, bei dunkler Umgebung finden Rosenkäfer nicht zu ihrer üblichen Aktivität. Wenn man die Beleuchtung allerdings mit einer Zeitschaltuhr koppelt, kann man den Käfern einen Tagesrhythmus vorgeben, an den sie sich gewöhnen. Alle Insekten-Terrarien dürfen keinesfalls in direktem Sonnenlicht stehen! Sie heizen sich auf und vertrocknen. Sollte nun vor allem von Mama der Gruselfaktor Insekt überwunden sein, steht einer Anschaffung nichts im Wege. Bedenken sollten Sie auch bei diesen Tieren, dass Sie sich sorgfältig über die Lebensgewohnheiten und -ansprüche des geplanten Pfleglings informieren und Ihre Kinder unterstützen müssen. Auch die kleinsten Lebewesen haben ein Recht auf ein artgerechtes Leben. Viola Helmerichs

Buchtipps Insekten im Terrarium von Matthias Schneider, Kosmos-Verlag 2012, 16,99 € Terrarientiere von A-Z von Oliver Drewes, G&U Verlag 2004, 12,99 € Wirbellose im Terrarium von Wolfgang Schmidt/Michael Meyer, Ulmer Verlag 2012, 39,90 €

Sprachtherapeutische Praxen

Karen Schönemann

Dipl.-Päd. Nicola Schultheis Bei Kindern und Erwachsenen Beratung und Behandlung von Sprech-, Sprach-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen

Schönberger Str. 114 . 24148 Kiel Tel. 0431 / 72 52 34 Sophienblatt 88 - 90 . 24114 Kiel Tel. 0431 / 220 16 82 Termine nach Vereinbarung . Hausbesuche www.abc-sprachtherapie.de

Dipl.-Sozialpädagogin

Allergie – Frühkindliche Hörstörungen Neugeborenen-Hörscreening Sprachentwicklungsstörungen ambulante Operationen Dr. med. Tilman Röver

Facharzt für HNO-Heilkunde Tel. 0431/ 667 33 37 | www.praxis-roever.de

Neue Anschrift: Schönberger Str. 32-34 | 24148 Kiel

pädagogischpsychologische Beraterin

· · · ·

Erziehungsberatung Lebensberatung Krisenbewältigung Burnout-Prophylaxe

Paul-Schroeder-Str. 67 24229 Dänischenhagen Tel. 04349-7899700

www.beratung-schoenemann.de Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Kinder & Tiere

25

Reiten fördert die charakterliche und soziale Entwicklung Ergebnisse einer Studie der Deutschen Reiterlichen Vereinigung

Reiter sind zielstrebig, begeisterungsfähig, strukturiert und ausgeglichen. Und das in viel höherem Maße als Menschen mit anderen Hobbys. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle repräsentative Studie, bei der die Persönlichkeit von 813 Reitern und Nicht-Reitern untersucht wurde. Reiten prägt den Charakter. Die meisten Reiter werden jetzt heftig mit dem Kopf nicken. Doch was unter „Pferdeleuten“ bekannt ist, lässt sich jetzt auch belegen. Im August 2012 ließ die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) in einer Studie die Auswirkungen des jahrelangen Umgangs mit Pferden auf die Charakterbildung untersuchen. Die Ergebnisse sind auch für Eltern interessant, die sich Gedanken um eine sinnvolle Sportart für ihre Kinder ma-

chen. Schließlich wollen viele Mütter und Väter ihren Kindern ein gesundes Selbstbewusstsein vermitteln, das es ihnen erlaubt, zielstrebig und gefestigt ihren Weg zu gehen. Offenbar fördert der „Coach Pferd“ diese positiven Charaktereigenschaften: führungs- und durchsetzungsstark, zielstrebig, begeisterungsfähig, wettbewerbsorientiert, belastbar und strukturiert – bei diesen Eigenschaften wiesen die Reitern höhere Ausprägungen aus als die Nicht-Reiter. Auch im zwischenmenschlichen Bereich zeigten sich deutliche Unterschiede. Der enge Kontakt mit dem Tier erfordert ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Sensibilität für die feine Körpersprache der Pferde. Diese Fähigkeiten kommen Reitern im Umgang mit anderen Menschen zu Gute. Davon profitieren vor allem junge Leute. Sie finden im Pferd nicht nur einen Freund, dem sie ihre Sorgen und Nöte erzählen können, sondern lernen vom ihm „fürs Leben“. Der Kontakt zum Pferd zeigt auch eine unmittelbare Wirkung: Die befragten Reiterinnen und Reiter fühlten sich durch das Hobby „Pferd“ ausgeglichener und zufriedener. Außerdem schätzten sich die Befragten in deutlich höherem Maß als Nicht-Reiter als naturverbunden, sportlich und aktiv ein. Untersucht wurden 411 Reiter im Alter von 14 bis 65 Jahren, von denen 91 % weiblich und 9 % männlich waren. Sie nahmen über ein Online-Tool an der Studie teil. Um einen direkten Vergleich zu haben, wurde jeweils ein statistischer Zwilling gesucht. Das heißt, die Forscher befragten parallel 402 Nicht-Reiter, die in der Geschlechterverteilung, im Alter und dem Einkommen der Gruppe der Reiter entsprachen. Die Studienergebnisse können bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung angefordert werden unter uneumann@fn-dokr.de oder Tel. 02581/6362-127.

Angst vor Hunden? Kostenloses Präventionstraining für Schulklassen Im Rahmen ihrer Diplomarbeit zum Thema „Kindliche Hundephobie“ sucht Anna C. Schneider Kinder im Großraum Kiel, die zwischen 7 und 12 Jahre alt sind und Angst vor Hunden haben. Um diese bisher schwierige Suche zu vereinfachen, bietet die Hundetrainerin für Schulklassen ein kostenloses Hundeangst-Präventionstraining an. Dazu kommt sie mit zwei Hunden in eine Institution, spricht mit den Kindern über die richtige Umgangsweise mit Hunden und übt spielerisch den Kontakt mit den Hunden. Je nach Gruppengröße und -zusammensetzung dauert das Training zwischen 45 und 90 min und findet im Freien statt. Weitere Informationen unter: www.mit-4-pfoten-gegen-die-angst.de

Hafenstr. 27 24226 Heikendorf Tel. 0431/ 2398115

VON DEN MACHERN VON

Mo-Fr 9-13 Uhr und 15-18 Uhr Sa 9-13 Uhr

Ostern in der Kleinen Bücherinsel Ostheimer-Häschen, -Lämmchen, -Hühner, Felix-Artikel und Prinzessin Lillifee! Neu: Jetzt auch ein Onlineshop! www.heikendorferbuecherinsel.de

DIE ERSTE FAMILIE ALLER ZEITEN – RAUS AUS DER HÖHLE, REIN INS ABENTEUER www.DieCroods.de

/DieCroods

/Foxkino

AB DONNERSTAG, 21. MÄRZ NUR IM KINO. IN FEURIGEM 3D.

Kinderkram Nr. 147 · März 2013 _DieCroods_AZ_Familienbande_92x128.indd 1

08.02.13 11:2


26

Kino

Kieler Kinderfilmtage

Jugendfilmtage im CinemaxX Kiel

Gegen Angst, Mobbing und Ausgrenzung und für mehr Mut im Alltag

Anmeldungen für Schulklassen bis 6. März Am 20. März ab 8.45 Uhr laden die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung und pro familia gemeinsam Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen und Berufsschulen und ihre Lehrkräfte zu den Jugendfilmtagen „Sexualität – Liebe – Freundschaft – HIV/Aids“ ein. In den Filmen „Evet, ich will“, „Homevideo“ und „Romeos“ geht es um die Themen Freundschaft, Pubertät, Werte und Normen, neue Medien, kulturelle Hintergründe, Liebe und Liebeskummer, Sexualität sowie Identität. Eine Anmeldung ist bis zum 6. März bei der Landesvereinigung möglich. Neben den Filmen gibt es diverse Mitmach-Aktionen und Informationsmöglichkeiten. Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig-Holstein e.V., Flämische Str. 6-10, Kiel www.lv-gesundheit-sh.de

Ostwind In diesem Jahr werden bei den Kinderfimtagen vom 18. bis 20. März Filme gezeigt, die sich mit Angst, Mobbing, Ausgrenzung und mehr Mut im Alltag beschäftigen. Zu jeder der zwölf Filmvorführungen für Schulklassen gehört ein pädagogisches Begleitprogramm, das zusammen mit der Fachstelle für Prävention von der Aktion Kinderund Jugendschutz Schleswig-Holstein erarbeitet wurde. Es gibt ein Vormittagsprogramm für die 3. bis 6. Klassen mit Begleitprogramm jeweils von 8.30 bis 11.30 Uhr. Es werden die Filme „Der Taschendieb“, „Max Minsky und ich“, „The Liverpool Goalie oder: Wie man die Schulzeit überlebt!“ und „Wer küsst schon einen Leguan?“ gezeigt. Die Kosten für eine Schulklasse betragen 25,- €, Busfahrkarten können kostenlos gestellt werden. Schulklassen können sich unter Tel. 0173/9720278 oder info@kielerkinderkulturbuero.de anmelden. Außerdem gibt es ein offenes Nachmittagsprogramm für Einzelbesucher, Horte sowie Jugendeinrichtungen in der Kunsthalle zu Kiel. Am 19. März von 14 bis 16 Uhr wird „The Liverpool Goalie oder: Wie man die Schulzeit überlebt!“ gezeigt mit einem kreativem Begleitprogramm. Empfohlen ist der Film ab 8 Jahren. Am 20. März von 14 bis 16 Uhr wird „Karla und Katrine“ gezeigt. Am 19. und 20. März finden im Kulturforum Trickfilmworkshops für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren unter der Anleitung der Filmemacherin und Illustratorin Sarah Roloff aus Hamburg statt. Anmeldung erforderlich unter Tel. 0173/972 0278, die Teilnahmegebühr beträgt 12,- €.

Ab 21. März im Kino, Vorpremiere am 17. März im CinemaxX Kiel, ab 6 Jahren

Weil Mika die Versetzung in die nächste Klasse nicht geschafft hat und obendrein mit ihrer Freundin aus Versehen das Auto ihres Lehrers abgefackelt hat, verkünden ihre Eltern: Statt Feriencamp heißt es nun, den Sommer lang zu büffeln – und das ausgerechnet auf dem Pferdegestüt ihrer strengen Großmutter. Obwohl Mika keine Ahnung von Pferden hat, hat sie dort ganz andere Dinge im Kopf, als sich hinter Büchern zu verstecken. In der dunkelsten Box des Pferdestalls findet sie den wilden und scheuen Hengst Ostwind. Weder Michelle, die beste Springreiterin am Hof, noch Mikas Großmutter können das gefährliche Pferd bändigen. Magisch angezogen von dem nervösen Tier, schleicht sich Mika trotz aller Warnungen heimlich in den Stall. Das ist der Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft, denn Mika entdeckt dabei ihre wahre Leidenschaft und eine ganz besondere Gabe: Sie versteht die Sprache der Pferde! Wird sie es schaffen – entgegen aller Widerstände – Ostwind zu zähmen? Das CinemaxX in Kiel zeigt am Sonntag, den 17. März dieses Pferdeabenteuer als Vorpremiere im Rahmen der KlexXi Sause. Kinderkram verlost auf Seite 39 Kinokarten für Ostwind im CinemaxX für eine Familie (zwei Erwachsene, zwei Kinder).

Die Croods – ab 21. März im Kino

Nach Shrek und Madagascar kommt das neue, lustige 3D-Abenteuer von Dreamworks Animations ins Kino: Die Croods. Die Croods sind die letzten Überlebenden der prähistorischen Ära und befinden sich in einer Zeit, in der Mutter Natur noch viel mit Artenvielfalt und Entstehung experimentierte. Nachdem die vertraute und schützende Höhle der Familie komplett zerstört wurde, müssen sich die Croods gemeinsam auf eine große Reise begeben. Sie stürzen sich in eine abenteuerliche Suche nach einem neuen Zuhause in einer Welt voller außergewöhnlicher Pflanzen, Tiere und Orte. Auf ihrem Weg begegnen Stammesoberhaupt Grug und seine Familie einem Fremden. Der Unbekannte ist ein einfallsreicher, junger Nomade namens Guy, der sich in Grugs aufgeweckte, eigensinnige Tochter Eep verliebt. Schlussendlich schaffen es die Croods sich auf das Abenteuer einzulassen, überwinden ihre Angst vor der Außerwelt und merken, dass sie alles haben, was man zum Überleben braucht – einander. Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Kino

Der kleine Nick Kinolino in der Kunsthalle zu Kiel am 10. März, 11-14 Uhr, ab 6 Jahren Das Kulturelle Kinderkino Kiel „Kinolino“ des Kieler Kinderkulturbüros zeigt am 10. März wieder einen ausgewählten Film mit kindgerechter Einführung und thematisch abgestimmtem Rahmenprogramm. Aufgrund einer Programmänderung wird „Der kleine Nick“ schon in diesem Monat gezeigt. Der „Rote Ballon“ wird mit einem Rahmenprogramm der Berliner Medienpädagogin Regine Jabin im April zu sehen sein. Das Leben des kleinen Nick ist rundum prima. Er hat die besten Eltern der Welt und in der Schule immer viel Spaß. Mit seiner kleinen Bande von Mitschülern treibt er auf und neben dem Pausenhof allerlei Unsinn.

OutdOOrausrüstung für die ganze familie

Der Mondmann Ab 14. März im Kino, empfohlen ab 6 Jahren

Kindertragen Sie möchten erst einmal testen oder brauchen die Trage nur kurze Zeit? Nutzen Sie unseren Kindertragenverleih!

Schauenburgerstraße 36 | 24105 Kiel Tel. 0431 - 577 363 Mo - Fr 10 -19 Uhr | Sa 10 - 18 Uhr www.extratour-kiel.de Tomi Ungerers Bilderbuch-Klassiker ist nun endlich auf der großen Leinwand als großartiger Zeichentrickfilm zu sehen! Die ganze Welt des Künstlers Ungerer ist in diesem Film wiederzufinden. Der Mondmann will unbedingt einmal auf die Erde, weil er sich allein in seiner silbernen Kugel immer so langweilt. Aber auf der Erde angekommen ist der Mondmann nicht willkommen und ohne sein Leuchten am Himmel können die Kinder außerdem gar nicht mehr schlafen. Da ist er froh, dass der Erfinder van der Dunkel eine Rakete gebaut hat, mit der er zurück ans Firmament fliegen kann.

Hai-Alarm am Müggelsee Ab 14. März im Kino, für die Eltern

Friedrichshagen am schönen Müggelsee hat ein Problem: Die abgebissene Hand des Bademeisters deutet darauf hin, dass ein Sicherheitsrisiko im Wasser schwimmt. Der Bürgermeister und seine Berater, darunter die Städtemarketing-Expertin, ein Fischexperte der Humboldt-Universität, die örtliche Polizei und natürlich der Bademeister, haben verschiedene Verfahren entwickelt, mit dieser Situation umzugehen, die der Reihe nach durchprobiert werden: Verleugnung, Verdrängung, Verschiebung und die Einsetzung einer Arbeitsgruppe. Aber irgendwann lässt sich die Zahnpasta der Angst nicht mehr in die Tube der Beschwichtigung zurückstopfen: Der Hai-Alarm wird ausgerufen! Mit Benno Fürmann, Tom Schilling, Detlev Buck, Katharina Thalbach und anderen. Kinderkram Nr. 147 · März 2013

27


28

Veranstaltungen Jeden Montag

Offener Frühstückstreff, 10-12 Uhr, Cafetti

Jeden Dienstag

Kostenloses Elterntelefon: 0800/1110550, 9-11 Uhr Eltern-Kind-Gruppe, 9-11 Uhr, AWO Bürgerladen Kinderhaus Spreeallee 76, Elternfrühstück mit Kindern von 1-3 J., 9-11 Uhr, Quittenstr. 10 Spielgruppe für Kinder von 1,5-3 J., 9.30-11 Uhr, Kinder- und Jugendtreff, Ellerbek, Hangstr. 59 Babyschwimmen, 10-10.30 Uhr, 3-24 Mon., Schwimmhalle Gaarden Babyschwimmen, 10-10.30 Uhr, ab 3 Mon., Schwimmhalle Schilksee Krabbelgruppe, 10-11.30 Uhr, Stephanus-Gemeindehaus, Allgäuer Str. 1, Elmschenhagen Offener Frühstückstreff, 10-12 Uhr, Cafetti Babyschwimmen, 10.30-11 Uhr, ab 12 Mon., Schwimmhalle Schilksee Winterspielplatz, 14.30-17.30 Uhr, 0-6 J., Freikirchliche Gemeinde Kiel, Wilhelmstr. 12-14 Spielgruppe für Kinder von 1,5-3 J., 15-16.30, Zukunftswerkstatt Vorlesestunde, 15-16 Uhr, 5-8 J., Bücherei, Niedernstr. 6, Nortorf Spielen mit dem Spielmobil, 15-17 Uhr, Vinetaplatz Spiel- und Bastelgruppe, 15.30 Uhr, 9-11 J., Maria-Magdalenen-Kirche, Elmschenhagen Malen mit Kids, 16-18 Uhr, 10-15 J., Hof Akkerboom Spieliothek, 16-18 Uhr, Kronshagen, Kopperpahler Allee 54 Kreißsaalführung, 17 Uhr, Uni-Frauenklinik, Arnold-Heller-Str. 3, Haus 24, Treff: Haupteingang

Elterntreff mit Kindern von 1-3 J., 9-11 Uhr, Paul-Gerhard-Gemeinde, Ivensring 7

Baby-Wiege-Tag, 10-12 Uhr, AnsgarApotheke, Holtenauer Str. 77

Kostenloses Elterntelefon: 0800/1110550, 9-11 + 17-19 Uhr

Spielenachmittag, 14.30-18 Uhr, Christophorushaus, Rendsburg

Babyschwimmen, 10-10.30 Uhr, 3-24 Mon., Schwimmhalle Gaarden

Spielekiste, 15 Uhr, Bücherei Gaarden

Offener Frühstückstreff, 10-12 Uhr, Cafetti Krabbelgruppe, 0-24 Monate, 9.30-11 Uhr, Kirchengemeinde Klausdorf, Teichstr. 1 Babyschwimmen, 11-11.30 Uhr, Schwimmhalle, Johs.-Gutenberg-Str. 10, Preetz Schwangerenschwimmen, 14-14.40 Uhr, Schwimmhalle Schilksee Spatzenchor, 14.30-15.10 Uhr, ab 5 J. bis 1. Klasse, Stadtkirche, Kirchplatz 8, Preetz

Hebammensprechtag, 15-17 Uhr, Nicolai-Apotheke, Langebrückstr. 16, Eckernförde Spielen mit dem Spielmobil, 15-17 Uhr, Vinetaplatz Krabbelgruppe, 9 Mon.-3 J., AWO Kinderhaus, Sibeliusweg 2, Mettenhof Singen und Tanzen zu Spiel- und Spaßliedern, 16.30 Uhr, mit und ohne Eltern, Vinetazentrum, Elisabeth­str. 64

Ausdrucksmalen für Kinder, 16-17 Uhr, Malen im Atelier, Schleswiger Str. 32

Jugendchor, 17-18 Uhr, 13-16 J., Stadtkirche, Kirchplatz 8, Preetz

Vorlesezeit mit Bastelangebot, 16-18 Uhr, ab 8 J., Bücherei Gaarden

Jeden Donnerstag

Spieliothek, 16-18 Uhr, Kopperpahler Allee 54, Kronshagen

Kindernachmittag, 15-18 Uhr, Jugendtreff Lug ins Land, Rönner Weg 62

Hebammenfrühstück für Eltern mit Kindern bis 1 J., 9-11 + 17-19 Uhr, Quittenstr. 10

Jugendchor, 16.15-17 Uhr, 10-18 J., Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, Ankerplatz 1, Schilksee

Spieliothek, 15-18 Uhr, Bücherei, Knüllgasse 8, Schönberg

Kostenloses Elterntelefon: 0800/1110550, 9-11 Uhr

Kinderchor, 15.15-16.15 Uhr, 2.-4. Klasse, Stadtkirche, Kirchplatz 8, Preetz

Babyschwimmen, 10-10.30 Uhr, 3-24 Mon., Schwimmhalle Schilksee

Ausdrucksmalen für Erwachsene, 19 Uhr, Malen im Atelier, Schleswiger Str. 32

Kinder- und Elterncafé, 15.30-17 Uhr, Heinrichs Familienhaus, Kronshagener Weg 130c Ausdrucksmalen für Kinder, 16-17 Uhr, Malen im Atelier, Schleswiger Str. 32 Ausdrucksmalen für Erwachsene, 19 Uhr, Malen im Atelier, Schleswiger Str. 32

Jeden Mittwoch

Offener Frühstückstreff, 10-12 Uhr, Cafetti

Kreißsaalführung, 19-20 Uhr, Städtisches Krankenhaus, Chemnitzstr.

Jeden Freitag

Winterspielplatz, 14.30-17.30 Uhr, 0-6 J., Freikirchliche Gemeinde Kiel, Wilhelmstr. 12-14

Kostenloses Elterntelefon: 0800/1110550, 9-11 Uhr

Singschule für Kinder, 15-15.30 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, Ankerplatz 1, Schilksee

Krabbelgruppe für Eltern mit Kindern ab 10 Mon - 2 J., 9.30-11 Uhr, Bürgerladen des AWO Kinderhauses, An der Schanze 25

Kinderchor, 15.30-16.15 Uhr, ab 2. Klasse, Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, Ankerplatz 1, Schilksee

Kostenloses Elterntelefon: 0800/1110550, 9-11 Uhr

Familiencafé für Eltern mit Kindern, 15.30-17 Uhr, AWO Kinderhaus, Spreeallee 76

Stillgruppe, 10 + 14 Uhr, Städtisches Krankenhaus, Chemnitzstr. 33

Vorlesestunde, 15.30 Uhr, ab 4 J., Stadtbücherei Preetz

Jeden Samstag Erste-Hilfe-Kurs, 9-15.30 Uhr, ConCura, Holstenbrücke 8-10 Babyschwimmen, 9.30-10 Uhr, 3-24 Mon., Schwimmhalle Gaarden Babyschwimmen, 10-10.30 Uhr, ab 3 Mon., Schwimmhalle Schilksee

www.schulranzen-kiel.de Carpe Diem

Bernd Krebs Grazer Str. 42 – 24147 Kiel – Tel. 0431/26099940

Im Onlineshop dauerhaft günstige Preise, im Geschäft wechselnde Preisaktionen. Schauen Sie doch mal vorbei! Scout - 4YOU - McNeill - Hama - DerDieDas - Spiegelburg, jetzt neu auch Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Veranstaltungen Babyschwimmen, 10.30-11 Uhr, ab 12 Mon., Schwimmhalle Schilksee

Frauen-Kleider-Flohmarkt, 19-21 Uhr, Haus der Familie

KinderKino, 16 Uhr, Traum GmbH, Grasweg 19

Kindertheater: Der kleine Muck, 20 Uhr, Zum Deutschen Heim, Dorfstr. 34, Ottendorf (siehe Seite 6)

Jeden Sonntag Babyschwimmen, 9-9.30 Uhr, ab 3 Mon., Schwimmhalle Schilksee Babyschwimmen, 9.30-10 Uhr, ab 12 Mon., Schwimmhalle Schilksee

Samstag, 2. März

Erste-Hilfe-Kurs, 10.30-17 Uhr, ConCura, Holstenbrücke 8-10

Kinder- und Spielzeugbörse, 9-13 Uhr, Turnhalle Neudorf, Dorfstr. 6, Neudorf-Bornstein

Führung mit Maschinen in Aktion, 14-15 Uhr, Museum Tuch + Technik, Neumünster

Kieler Umschlag, ab 10 Uhr, Innenstadt

KinderKino, 16 Uhr, Traum GmbH, Grasweg 19

Kleider- und Spielzeugbörse, 10-13 Uhr, Paul Gerhardt Kirche, Ivensring 9

Jeden Tag Greifvogelvorführung, 11.30, 14 + 16 Uhr (ab 17.3., außer bei Regen), Wildpark Eekholt Kostenloses Kinder- und Jugend­ telefon, Tel. 0800/1110333, 14-20 Uhr (außer sonntags)

Freitag, 1. März Kieler Umschlag, ab 9 Uhr, Innenstadt Die Märchen der Schwestern Grimm, 10.30-11.50 Uhr, ab 6 J., Theater im Werftpark 20-Jähriges Jubiläum, 15-18 Uhr, Kita Die Lütten e.V., Knooper Weg 105 Völlig losgelöst – Raketentechnik heute und morgen, 15 Uhr, 9-11 J., Mediendom Teeniedisco, 18-21 Uhr, Sportheim STS, Seestraße 13-15, Surendorf Eröffnung der Ausstellung „Höher, schneller, weiter!?“, 18 Uhr, Gemeindebücherei, Dorfplatz 2, Heikendorf (siehe Seite 21) Kino: Von Äpfeln, Wildgänsen und Teichrohrsängern,18.30 Uhr, Das Haus, Eckernförde

Kinderkram Nr. 147 · März 2013

SuSanne FuchS

40. Osdorfer Kleider- und Spielzeugmarkt, 8-11 Uhr, Weberweg 5, Osdorf

Rechtsanwältin Fachanwältin für Familienrecht Notar- und Anwaltskanzlei Schiller Jerosch Fuchs Wall 42 · 24103 Kiel · Tel. 0431 - 908 98 55 kanzlei@fuchs-rain.de · www.schiller-partner.de

Großer Bücherflohmarkt, 9-16 Uhr, Famila, Schönkirchener Str. 80, KielDietrichsdorf Flohmarkt: Rund ums Kind, 10-13 Uhr, Spielstube, Preetzer Landstr. 2a, Pohnsdorf Kinderkaufhausflohmarkt, 10-13 Uhr, Gemeindehaus, Alte Dorfstr. 53, Probsteierhagen Kinderbibeltag, 10-15 Uhr, ab 4 J., Heilandskirche, Saarbrückenstr. 46 (siehe Seite 7) Flohmarkt: Alles rund ums Kind, 13-16 Uhr, Heinrichs Familienhaus, Kronshagener Weg 130c Kinderkleidermarkt, 13-16 Uhr, Christophorushaus, Hindenburgstr. 26, Rendsburg

Lesen - schreiben - rechnen e.V. Unterstützende Maßnahmen bei Legasthenie und Dyskalkulie

Frühjahrsbörse, 14-17 Uhr, Haus der Familie

Diagnostik Förderung Beratung Zusätzlich bieten wir:

Flohmarkt: Rund ums Kind, 14-17 Uhr, Ev. Kita Michaelis, Wulfsbrook 29 Kindertheater: Der kleine Muck, 14 + 17 Uhr, Zum Deutschen Heim, Dorfstr. 34, Ottendorf (siehe Seite 6)

Bürozeiten: Mo-Do 9-12 Uhr

Verband alleinerziehender Mütter und Väter: Nachmittagstreff mit

Tel. 0431 / 67 78 76

Fockstr. 3 · 24114 Kiel

• Fremdsprachenförderung • Aufsatz- und Grammatikunterricht • Kompaktkurse in den Ferien • Lern- und Familiencoaching • Vorschulförderung und Fortbildungen www.lesen-schreiben-rechnen.de

29


30

Veranstaltungen Kinderbetreuung, 15-18 Uhr, AWO Kinderhaus Mettenhof, Narvikstr. 3

Kinderkino mit Aktion: Grüffelo, 15-17 Uhr, Fantasterei, Techelsdorf

Jugendtreff Lug ins Land, Rönner Weg 62-64, Kiel-Kroog

Kinderballett: Die Bremer Stadtmusikanten, 16 Uhr, Theater Rendsburg, Hans-Heinrich-Beisenkötter-Platz 1, Rendsburg

Kinderkino: Die Hüter des Lichts, 16 Uhr, Traum GmbH

Was machst du da? – Lieder rund um die Berufe mit M. Meyer-Göllner, 15.15 Uhr, ab 5 J., Bücherei Mettenhof

Kinderkino: Die Hüter des Lichts, 16 Uhr, Traum GmbH, Grasweg 19 Lars – der kleine Eisbär, 16.30 Uhr, 5-7 J., Mediendom Schlafen Fische?, 18-19.05 Uhr, ab 9 J., Theater im Werftpark Bilderbuchtheater: Oh wie schön ist Panama, 18-18.45 Uhr, ab 4 J., Theater im Werftpark

Sonntag, 3. März Großer Trödelmarkt, ab 8 Uhr, rund um den Bootshafen Kieler Umschlag, ab 10 Uhr, Innenstadt Sonntagsprogramm der Museen am Meer, ab 10 Uhr, www.museenam-meer.de Flohmarkt mit Osterzubehör und Themenstand Massentierhaltung, 10-16 Uhr, Tierheim Uhlenkrog, Uhlenkrog 190 Führung: Frühlingsboten im Tierpark – der Tierpark erwacht, 10.30 Uhr, Tierpark Neumünster Hund.Katz.Rabatz., 12-12.55 Uhr, ab 4 J., Theater im Werftpark Der Regenbogenfisch und seine Freunde, 13.30 Uhr, 5-6 J., Mediendom Kindertheater: Der kleine Muck, 14 + 17 Uhr, Zum Deutschen Heim, Dorfstr. 34, Ottendorf (siehe Seite 6) Sonne, Mond und Sterne, 15 Uhr, 5-7 J., Mediendom

Sternenhimmel und Planeten, 16.30 Uhr, 8-10 J., Mediendom

Montag, 4. März Bilderbuchkino mit Malaktion: Der kleine Polarforscher, 9.30-12 Uhr, Zentralbücherei Was macht eigentlich ein Imker?, 10 Uhr, ab 5 J., Bücherei Elmschenhagen Was machst du da? – Lieder rund um die Berufe, mit M. Meyer-Göllner, 10 Uhr, ab 5 J., Bücherei Friedrichsort Hebammen Sprechstunde, 11-12 Uhr, Süd Apotheke, Grot Steenbusch 30-40 Winterspielplatz, 14.30-17.30 Uhr, Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Kiel, Wilhelminenstr. 12-14 Zumbatomic, 17.30-18.30, 9-14 J., Yoga Feelgood, Carlshöhe 27, Eckernförde Vortrag: Hilfe mein Kind ist zu dick!, 20 Uhr, Zukunftswerkstatt

Dienstag, 5. März Bilderbuchkino mit Malaktion: Der kleine Polarforscher, 9.30-12 Uhr, Zentralbücherei Was heißt hier Liebe?, 10.30-12.30 Uhr, ab 12 J., Theater im Werftpark Kinderkino: Paulas Geheimnis, 15 Uhr, Das Haus, Eckernförde Kindernachmittag: Wir besuchen den Waldhof, 15-18 Uhr, Kinder- und

Die Imker kommen, 15.30 Uhr, ab 5 J., Bücherei Friedrichsort Was macht eigentlich eine Oberbürgermeisterin? OB Susanne Gaschke stellt sich den Fragen der Kinder, 16 Uhr, ab 5 J., Zentralbücherei Stillvorbereitungsabend, 18.30-21.30 Uhr, Städtisches Krankhaus, Chemnitzstr. 33, Treffpunkt: Haupteingang/Information

Mittwoch, 6. März Was machst du da? – Lieder rund um die Berufe mit M. Meyer-Göllner, 10 Uhr, ab 5 J., Bücherei Gaarden Oh, wie schön ist Panama, 10-10.45 Uhr, ab 4 J., Theater im Werftpark Die Märchen der Schwestern Grimm, 10.30-11.50 Uhr, ab 6 J., Theater im Werftpark Stillcafe, 11-12.30 Uhr, Geburtshaus Vortrag: Was ist das besondere unserer Väter?, 18.30 Uhr, Zukunftswerkstatt Vortrag: Bewegung und Sport – Alltag für Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus Typ 1, 20-22 Uhr, Landessportverband S-H, Hans-Hansen-Saal, Winterbeker Weg 49

Donnerstag, 7. März Uns Siegfried, 11-12.05 Uhr, ab 10 J., Theater im Werftpark

Winterspielplatz, 14.30-17.30 Uhr, Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Kiel, Wilhelminenstr. 12-14 Ostergeschichten und Oster­ basteln, 15.30-17 Uhr, ab 4 J., Bücherei Neumühlen (siehe Seite 8) Vorlesestunde, 15.30 Uhr, ab 4 J., Bücherei Preetz Buchvorstellungsabend, 18 Uhr, Gemeindebücherei, Dorfplatz 2, Heikendorf (siehe Seite 21) Spieleabend, 18.30 Uhr, Spieliothek Kronshagen, Kopperpahler Allee 54 (siehe Seite 13)

Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Veranstaltungen Vortrag: Wie frühe Betreuung gelingt, 19.30 Uhr, Zukunftswerkstatt

Bambini-Börse, 9-12 Uhr, Grundschule, Dorfstr. 93, Felde

Klamms Krieg, 20-21.05 Uhr, Theater im Werftpark

Sonne, Mond und Sterne, 15 Uhr, 5-7 J., Mediendom

Vortrag: Musik für Kleinkinder, 20 Uhr, Zukunftswerkstatt

Kinderflohmarkt, 10-13 Uhr, Feuerwehrhaus, Storchennest 1, Flintbek

Task Force Peter Pan, 20-21.25 Uhr, ab 10 J., Theater im Werftpark

Info- und Schnuppertag, 15-16 Uhr, Rock & Pop Schule, Kirchhofallee 37

Freitag, 8. März Reise einer Wolke, 10-10.50 Uhr, ab 3 J., Theater im Werftpark

Kleine Krabbler „beruflich“ unterwegs – Reime und Kinderspiele, 10.30-11 Uhr, 1-3 J., Zentralbücherei

Kleine Krabbler „beruflich��� unterwegs – Reime und Kinderspiele, 10.30-11 Uhr, 1-3 J., Zentralbücherei

Infotag zum euorpäischen Tag der Logopädie, 12-15 Uhr, Sprachtherapeutische Praxis Schultheis, Sophienblatt 88-90 (siehe Seite 5)

Kinderkino mit Popcorn und Basteln: Findet Nemo, 15 Uhr, St. Johannes Kirche, Schulstr. 30, Kiel

Kaufhausflohmarkt, 13-16 Uhr, Kita „Am Dorfplatz“, Am Dorfplatz 25, Kiel-Meimersdorf

Figurentheater: Ach du dickes Ei, 16 Uhr, ab 3 J., Figurentheater im Kabuff, Eckernförde

Baby- und Kinderflohmarkt, 14-17 Uhr, Ev. Kindergarten Kirchenmäuse, Blomeweg 4, Schönkirchen

Kino: Expedition 50° – Auf dem Breitengrad der Extreme – Kam­ tschatka, 18.30 Uhr, Das Haus, Eckernförde

Kindertheater: Der kleine Muck, 14 + 17 Uhr, Zum Deutschen Heim, Dorfstr. 34, Ottendorf (siehe Seite 6)

Vortrag: Vom Umgang mit Grenzen und Konsequenzen, 20 Uhr, Zukunftswerkstatt Jugendtheater: Nichts. Was im Leben wichtig ist, 20 Uhr, ab 12 J., Theater im Werftpark

Samstag, 9. März Flohmarkt, 8-10 Uhr, AWO Kinderhaus, An der Schanze 25

Sonntag, 10. März Verband Alleinerziehender Mütter und Väter: Treffen im Trampolino, 10.30 Uhr, Trampolino, Göteborgring 83 Sesamstraße – Die GeburtstagsShow, 11 Uhr, Sparkassen Arena, Europaplatz 1 (siehe Seite 4) Kinolino mit Aktion: Der kleine Nick, 11-14 Uhr, ab 6 J., Kunst­halle zu Kiel (siehe Seite 26) Kunsthandwerkermarkt, 11-17 Uhr, Christophorushaus, Hindenburgstraße 26, Rendsburg

Das Geschenk, 15 Uhr, ab 3 J., Figurentheater im Kabuff, Eckernförde

Oh, wie schön ist Panama, 12-12.45 Uhr, ab 4 J., Theater im Werftpark

Lars – der kleine Eisbär, 16.30 Uhr, 5-7 J., Mediendom

Ali Baba und die 40 Streicher, 12.30-13.30 Uhr, Opernhaus

Kino: Expedition 50° – Auf dem Breitengrad der Extreme – Kam­ tschatka, 18.30 Uhr, Das Haus, Eckernförde

Der Regenbogenfisch und seine Freunde, 13.30 Uhr, 5-6 J., Mediendom

Sternwarte Beobachtungsabend, 19 Uhr, Mediendom

Kindertheater: Der kleine Muck, 14 + 17 Uhr, Zum Deutschen Heim, Dorfstr. 34, Ottendorf (siehe Seite 6) Wikingerpuppentheater Ygdrasil: Thors Fischzug, 15 Uhr, ab 4 J., KulturForum

Sternenhimmel und Planeten, 16.30 Uhr, 8-10 J., Mediendom Führung: Familienbande – Tierfamilien, 11 Uhr, Tierpark Gettorf Die Märchen der Schwestern Grimm, 16-17.20 Uhr, ab 6 J., Theater im Werftpark

Montag, 11. März Was machst du da? – Lieder rund um die Berufe mit M. Meyer-Göllner, 10 Uhr, ab 5 J., Zentralbücherei Vorlesezeit: Jonas fliegt um Mond, 15 Uhr, ab 3 J., Bücherei Elmschenhagen Winterspielplatz, 14.30-17.30 Uhr, Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Kiel, Wilhelminenstr. 12-14

Dienstag, 12. März Oh, wie schön ist Panama, 10-10.45 Uhr, ab 4 J., Theater im Werftpark Kinderkino: Paulas Geheimnis, 15 Uhr, Das Haus, Eckernförde Kindernachmittag: Stricken für Anfänger, 15-18 Uhr, Kinder- und

Wir machen Strecke – Sie machen Urlaub: Mit der ganzen Familie entspannt reisen. Der Autozug bringt Sie, Ihre Familie und Ihr Fahrzeug im Schlaf zu den schönsten Urlaubszielen. So kommen Sie ausgeruht und ganz ohne Stau von Hamburg nach München und Lörrach oder Frankreich, Italien und Österreich und bleiben den ganzen Urlaub mobil. Infos und Buchung überall, wo es Fahrkarten gibt oder unter www.bahn.de/autozug. Die Bahn macht mobil.

31


32

Veranstaltungen Jugendtreff Lug ins Land, Rönner Weg 62-64, Kiel-Kroog Eltern-Info-Veranstaltung: Schmerzen unter der Geburt, 15.30-17 Uhr, Städtisches Krankhaus, Chemnitzstr. 33, Treffpunkt: Haupteingang/Information Bilderbuchkino mit Aktion: Kasimir backt, 16 Uhr, ab 4 J., Zentralbücherei Die Märchen der Schwestern Grimm, 17-18.20 Uhr, ab 6 J., Theater im Werftpark

Mittwoch, 13. März Was machst du da? – Lieder rund um die Berufe mit M. Meyer-Göllner, 15 Uhr, ab 5 J., Bücherei Elmschenhagen Kindertheater: Monster und Gesponster, 15 Uhr, Hof Akkerboom, Stockholmstr. 159 Stillcafe, 15-16.30 Uhr, Haus der Familie Bilderbuchkino mit Aktion: Kasimir backt, 15.30 Uhr, ab 4 J., Bücherei Friedrichsort Bilderbuchkino: Helma legt die Gockel rein, 15.30 Uhr, ab 4 J., Bücherei Suchsdorf Jugendtheater: Nichts. Was im Leben wichtig ist, 18 Uhr, ab 12 J., Theater im Werftpark Vortrag von Eva Kessler: Das Jugendalter – Vorpubertät und Pubertätszeit, 19.30 Uhr, Gymnasium Kronshagen, Suchsdorfer Weg 35

Winterspielplatz, 14.30-17.30 Uhr, Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Kiel, Wilhelminenstr. 12-14 Die Imker kommen, 16 Uhr, Zentralbücherei Puppentheater: Der kleine König und das Pferd Grete, 16.30 Uhr, ab 3 J., Bürgerhaus Kronshagen, Kopperpahler Alleee 69 (siehe Seite 5) Vortrag: Unterhalt für minder- und volljährige Kinder, 19.30 Uhr, Pumpe Vortrag: Bücher für Jugendliche, 20 Uhr, Zukunftswerkstatt

Freitag, 15. März Titus, 10.30-11.25 Uhr, Theater im Werftpark Wii play – Spielenachmittag mit Wii, 16 Uhr, 8-13 J., Zentralbücherei Kino: Die Victoriafälle, 18.30 Uhr, Das Haus, Eckernförde Sternwarte Beobachtungsabend, 19 Uhr, Mediendom Schnitzel-Förster, 20 Uhr, Theater im Werftpark

Samstag, 16. März Fundsachenversteigerung, 8.30, Bürger- und Ornungsamt, Fabrikstr. 8 (siehe Seite 6) Kids-Börse, 10-13 Uhr, AWO Kinderhaus, Krummbogen 87 Kunst und Handwerk zu Ostern, 10-17 Uhr, Bürgerhaus Kronshagen, Kopperpahler Allee 69

Vortrag: Haut und Sonne, 19.30 Uhr, Musiksaal VHS, Paradeplatz 11, Rendsburg

Kinderkleidung- und Spielzeugbörse, 10-13 Uhr, Kirche Altenholz, Stifter Allee 2, Altenholz

Vortrag: Das richtige Spielzeug für für die ersten 5 Jahre, 20 Uhr, Zukunftswerkstatt (siehe Seite 17)

Tag der offenen Tür, 11-16 Uhr, Waldorfkindergarten, Dorfstr. 15, Molfsee

Donnerstag, 14. März Jugendtheater: Nichts. Was im Leben wichtig ist, 10.30 Uhr, ab 12 J., Theater im Werftpark

Monster und Gesponster Kindertheater des Monats

Eigentlich wollte er nur den alten Reisekoffer vom Dachboden der Großmutter holen, doch sieht er plötzlich im Dämmerlicht ein zotteliges, kleines Wesen. Oh je, könnte das ein Monster sein? Doch nicht nur das Monster wohnt auf dem Dachboden, auch ein Gespenst hat es sich seit letzter Nacht dort bequem gemacht. Und genau das gefällt dem Monster überhaupt nicht. Schließlich wohnt es, solange es denken kann, alleine hier! „Monster und Gesponster“ ist ein Stück des Figurentheaters Wolkenschieber über das Kennenlernen und über die Entdeckung, dass neugierig zu sein viel mehr Spaß macht, als Angst zu haben. Und dass mancher, dem man auf dem Dachboden begegnet, fürchterlicher aussieht, als er ist. Eine Geistergeschichte für alle ab 4 Jahren 13. März, 15 Uhr, Hof Akkerboom e.V., Kiel 17. März, 15.30 Uhr, Kulturladen Leuchtturm e.V, Kiel 19. März, 15 Uhr, Das Haus, Eckernförde 7. Kinder- und Babyflohmarkt, 14-17 Uhr, Kita EinStein, Grönhorst 10, Kiel-Neumeimersdorf Kinderballett: Die Bremer Stadtmusikanten, 16 Uhr, Theater, Hans-Heinrich-Beisenkötter-Platz 1, Rendsburg

Sonntag, 17. März

Frühjahrsmarkt, 12-17 Uhr, Tierpark Gettorf

Kunst und Handwerk zu Ostern, 10-17 Uhr, Bürgerhaus Kronshagen, Kopperpahler Allee 69

Kinderflohmarkt, 14-16.30 Uhr, Gemeindehaus Schulensee, Kirchenweg 20, Molfsee

Frühjahrsmarkt, 10-17 Uhr, Tierpark Gettorf

Steinzeit live: Frühlingserwachen, 10-17 Uhr, Arche Warder Eröffnung des Uhrenhauses: Ein Traum wird wahr, 11-17 Uhr, Maschinenmuseum Kiel-Wik Die Reise einer Wolke, 12-12.50 Uhr, ab 3 J., Theater im Werftpark Sonne, Mond und Sterne, 13.30 Uhr, 5-7 J., Mediendom Kids Frühlingsfest mit Basteln, Frühlingsblumen, Kinderschminken, 14-17 Uhr, CAP, Kaistr. 54-56

Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Veranstaltungen Sternenhimmel und Planeten, 15 Uhr, 8-10 J., Mediendom Spieglein, Spieglein an der Wand.., 15 Uhr, ab 4 J., Figurentheater im Kabuff, Rendsburger Str. 100, Eckernförde Kindertheater: Monster und Gesponster, 15.30 Uhr, Kulturladen Leuchtturm, An der Schanze 44 Task Force Peter Pan, 18-19.25 Uhr, ab 10 J., Theater im Werftpark

Montag, 18. März Winterspielplatz, 14.30-17.30 Uhr, Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Kiel, Wilhelminenstr. 12-14

Dienstag, 19. März

Kinderfilmtage: Karla und Katrine, 14-16 Uhr, ab 10 J., Kunsthalle zu Kiel (siehe Seite 26) Wege aus der Brüllfalle: Elternabend mit Wilfried Brüning, 19-22 Uhr, Christophorushaus, Hindenburgstr. 26, Rendsburg (siehe Seite 5)

Donnerstag, 21. März Winterspielplatz, 14.30-17.30 Uhr, Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Kiel, Wilhelminenstr. 12-14 Kinderkleider- und Spielzeugbörse, 15 Uhr, Bürgerhaus, Kopperpahler Allee 67, Kronshagen Was heißt hier Liebe?, 18-20 Uhr, Theater im Werftpark

Task Force Peter Pan, 10.30-11.55 Uhr, ab 10 J., Theater im Werftpark

Second-Hand-Bekleidungsmarkt: Von Frau zu Frau, 18-21 Uhr, Hof Akkerboom

Kinderfilmtage: The Liverpool Goalie – mit Begleitprogramm, 14-16 Uhr, ab 8 J., Kunsthalle zu Kiel (siehe Seite 26)

Sternenhimmel und Planeten, 16.30 Uhr, 8-10 J., Mediendom

Figurentheater: Monster und Gespenster, 15 Uhr, Das Haus, Eckernförde Kindernachmittag: Kresseküken, 15-18 Uhr, Kinder- und Jugendtreff Lug ins Land, Rönner Weg 62-64, Kiel-Kroog Bilderbuchkino: Conni und der Osterhase, 15.15 Uhr, ab 4 J., Bücherei Mettenhof Bilderbuchkino: Eine Osterhasengeschichte, 15.30 Uhr, Kinderbücherei am Schützenpark Vorlesezeit: Wie versteckt man einen Löwen?, 16 Uhr, ab 4 J., Zentralbücherei

Mittwoch, 20. März Schlafen Fische?, 10.30-11.35 Uhr, ab 9 J., Theater im Werftpark Der Schimmelreiter, 10.30-12.20 Uhr, ab 12 J., Theater im Werftpark Stillcafe, 11-12.30 Uhr, Geburtshaus

Kinderkram Nr. 147 · März 2013

Freitag, 22. März

Film: Wilde Pyrenäen 2,18.30 Uhr, Das Haus, Eckernförde Vortrag: Wanderung über den Sternenhimmel, 19 Uhr, ab 5 J., Zukunftswerkstatt Uns Siegfried, 20-21.05 Uhr, ab 10 J., Theater im Werftpark

Samstag, 23. März Flohmarkt, 10-14 Uhr, Haus der Kirche, Fernsichtweg 34, Schwentinental Wikinger Erlebnis-Nachmittag, 13-18 Uhr, Fantasterei, Dorfstr. 8, Techelsdorf Ferienrundgang mit Tierfütterungen, 14 Uhr, Wildpark Eekholt Lars – der kleine Eisbär, 15 Uhr, 5-7 J., Mediendom Sternwarte Beobachtungsabend, 19 Uhr, Mediendom

33


34

Veranstaltungen Sonntag, 24. März

Bastelaktionen, 12-17 Uhr, Erlebniswald Trappenkamp, Daldorf

Oh wie schön ist Panama, 12-12.45 Uhr, ab 4 J., Theater im Werftpark

Ferienrundgang mit Tierfütterungen, 14 Uhr, Wildpark Eekholt

Bastelaktionen, 12-17 Uhr, Erlebniswald Trappenkamp, Daldorf

Kinderkino: Paulas Geheimnis, 15 Uhr, Das Haus, Eckernförde

Der Regenbogenfisch und seine Freunde, 13.30 Uhr, 5-6 J., Mediendom

Frohe Ostern: Vorlesezeit, 15.30 Uhr, ab 4 J., Bücherei Suchsdorf

Kaluokahina, 15 Uhr, 6-9 J., Mediendom

Vorlesezeit: Das Lamm, das zum Essen kam, 16 Uhr, ab 4 J., Zentralbücherei

Wall.E – Der letzte räumt die Erde auf, 15 Uhr, Savoy Kino, Schulstr. 7, Bordesholm Völlig losgelöst – Raketentechnik heute und morgen, 16.30 Uhr, 9-11 J., Mediendom Merida – Legende der Highlands, 17 Uhr, Savoy Kino, Schulstr. 7, Bordesholm

Montag, 25. März Bastelaktionen, 12-17 Uhr, Erlebniswald Trappenkamp, Daldorf Ferienrundgang mit Tierfütterungen, 14 Uhr, Wildpark Eekholt

Dienstag, 26. März Oh wie schön ist Panama, 10-10.45 Uhr, ab 4 J., Theater im Werftpark

Mittwoch, 27. März Bastelaktionen, 12-17 Uhr, Erlebniswald Trappenkamp, Daldorf Ferienrundgang mit Tierfütterungen, 14 Uhr, Wildpark Eekholt Stillcafe, 15-16.30 Uhr, Haus der Familie Kinderkino mit Aktion: GrüffeloKind, 15-17 Uhr, Fantasterei, Dorfstr. 8, Techelsdorf

Donnerstag, 28. März Bastelaktionen, 12-17 Uhr, Erlebniswald Trappenkamp, Daldorf Ferienrundgang mit Tierfütterungen, 14 Uhr, Wildpark Eekholt

Freitag, 29. März Frühjahrsmarkt, 9-17 Uhr, Wikinger Museum Haithabu Bastelaktionen, 12-17 Uhr, Erlebniswald Trappenkamp, Daldorf Ferienrundgang mit Tierfütterungen, 14 Uhr, Wildpark Eekholt Als der Gulp die Erde einsackte, 16.30 Uhr, 5-8 J., Mediendom

Samstag, 30. März Frühjarsmarkt, 9-17 Uhr, Wikinger Museum Haithabu, Schleswig Bastelaktionen, 12-17 Uhr, Erlebniswald Trappenkamp, Daldorf Oster-Kinderkino mit Aktion: Das schönste Ei, 14-17 Uhr, Fantasterei, Dorfstr. 8, Techelsdorf Osterfeuer, 19-23 Uhr, Eckernförder Südstrand

Ostereiersuchen, 10-12 Uhr, Tierpark Neumünster Osterrallye für die ganze Famile, 10-16 Uhr, Wildpark Eekholt Ostereiersuche, 10-17 Uhr, Tierpark Arche Warder Museums-Straßenbahn am Bahnhof Schönberger Strand, 11-17 Uhr, Abfahrt alle halbe Stunde, Museumsbahnen Schönberger Strand Drachenfest, 12 Uhr, Eckernförder Südstrand Greifvogelvorführungen, 11.30 Uhr, 14 + 16 Uhr, Wildpark Eekholt Bastelaktionen, 12-17 Uhr, Erlebniswald Trappenkamp, Daldorf Das Geheimnis der Bäume – die Abenteuer von Dolores und Mike, 13.30 Uhr, 6-9 J., Mediendom Der Regenbogenfisch und seine Freunde, 15 Uhr, 5-6 J., Mediendom

Sonntag, 31. März Museumszüge mit Ostereier­suche unterwegs, Abfahrt Schönberger Strand: 8.20, 12.40 + 17.20 Uhr, Abfahrt Hauptbahnhof Kiel: 10.18, 14.18 + 19.18 Uhr Frühjahrsmarkt, 9-17 Uhr, Wikinger Museum Haithabu, Schleswig

herausgegeben vom Rönne Verlag

www.kieler-kneipenquartett.de Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Adressen

A

AD(H)S Selbsthilfegruppe KielMettenhof Elterngruppe, AWO-Kinderhaus Sibeliusweg 2 , Tel. 2472051 Adoptionsvermittlung/Amt für Familie und Soziales, Speckenbecker Weg 53 c/d, Tel. 901-3640 Altes Volksbad, Stadtteilzentrum, Turnstr. 7, Tel. 205099-9 Au-Pair-Vemittlung, Verein für int. Jugend­arbeit e.V., Kleiner Kuhberg 2-6, Tel. 94346 Autonomes Mädchenhaus Kiel, Holtenauer Str. 127, Tel. 8058881, Zufluchtsstätte: Tel. 642069 AWO-Familienbildungsstätte, Schönberger Landstr. 67, Schönkirchen, Tel. 04348/917311 AWO-Kindergärten, Preetzer Str. 35, Tel. 77570-0

B

Beratungsstellen für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern: Elmschenhagen, Reichenberger Allee 2 b, Tel. 901-4478, Di 14-16 Uhr; Friedrichsort, Zum Dänischen Wohld 23, Tel. 901-4482, Mi 14-15 Uhr; Gaarden, Schulstr. 6, Tel. 9014470, Mo 10-12 Uhr; Mettenhof, Skagenweg 27, Schule Heidenberger Teich, Tel. 527091, Mo 14-16 Uhr; Neumühlen-Dietrichsdorf, Tiefe Allee 45, Tel. 901-4492, Do 9-11 Uhr; Suchsdorf, Eckernförder Str. 419, Tel. 313643, Di 14-15 Uhr Beratungsstelle für Erziehungsund Familienfragen, Kätnerskamp 6, Flintbek, Tel. 04347/5118 Beratungsstelle für Erziehungsund Lebensfragen, Hohenwest­ste­ d­ter Str. 6, Nortorf, Tel. 04392/3408 Beratungsstelle für Erziehungsund Lebensfragen, Langebrückstr. 13, Eckernförde, Tel. 04351/5925 Beratungsstelle für Erziehungsund Lebensfragen, Prinzenstr. 13, Rendsburg, Tel. 696330 Beratungsstelle für Erziehungsund Lebensfragen, Stifter Allee 4, Altenholz, Tel. 322018 Beratungsstelle für Fragen zu Geld, Konsum, Schulden, DRK, Klaus-Groth-Platz 1, Tel. 59008-948, www.fit-for-money.de Beratungsstelle für Mädchen, Kaiserstr. 58, Tel. 733775 Beratungsstelle in Erziehungsund Lebensfragen, Am Alten Amtsgericht 5, Preetz, Tel. 04342/71734 (Zentral-)Bücherei, Andreas-GaykStr. 31, Tel. 901-3434 Bücherei Elmschenhagen, Bebelplatz 1, Tel. 901-4185 Bücherei Friedrichsort, Steenbarg 10, Tel. 398818 Bücherei Gaarden, Elisabethstr. 64, Tel. 736601

Bücherei Holtenau, Richthofenstr. 14, Tel. 361027 Bücherei Mettenhof, Vaasastr. 43, Tel. 524075 Bücherei Neumühlen, AdolfReichwein-Schule, Tiefe Allee 32, Tel. 201786 Bücherei Schützenpark, Zastrowstr. 19, Tel. 1490274 Bücherei Suchsdorf, Eckernförder Str. 419, Tel. 313610 Bücherei Wik, Holtenauer Str. 257, Tel. 331296

C D

Cafetti, Danewerkstr. 21, Tel. 61181 Christophorushaus, Ev. Familienbildungsstätte, Hindenburgstr. 26, Rendsburg, Tel. 04331/24644 Dachverband der Eltern-KindGruppen e.V., Kirchhofallee 40, Tel. 568711 Das Haus, Reeperbahn 28, Eckernförde, Tel. 04351/712377 Deutsche Gesell. für das hochbegabte Kind S-H e.V., Tel. 04551/999314 DRK-Kitas, Blocksberg 7, Tel. 551959

E

Erlebniswald Trappenkamp, Daldorf, Tel. 04328/1430 Erziehungsberatung, Rathausstr. 14, Tel. 94232 Eselpark Nessendorf, Wiesengrund 3, Blekendorf, Tel. 04382/748, www.eselpark.de Eß-o-Eß, Beratung für Frauen, ­Mädchen mit Eßstörungen, KurtSchumacher-Platz 5, Tel. 524241 Ev. Beratungszentrum, Falckstr. 9, Tel. 2402-704

F

Figurentheater im Kabuff, Rendsburgerstr. 100, Eckernförde, Tel. 04351/883772 Förde vhs, Muhliusstr. 29-31, Tel. 901-5200, www.foerde-vhs.de Forum Zeitnah, Hofholzallee 22, Kiel, Tel. 521695 Frauenberatungsstelle, Frauentreff e.V./Eß-0-Eß, Kurt-Schumacher-Platz 5, Tel. 524241 Frauenhaus Kiel, Tel. 681825 Frauenhaus-Beratungsstelle, Lerchenstr. 19, Tel. 675478 Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V., Walkerdamm 1, T. 678830 Freilichtmuseum Molfsee, Hamburger Landstr. 97, Tel. 65966-0

G

Geburtshaus Kiel e.V., Lübscher Baum 23, Tel. 61168, www.geburtshaus-kiel.de geo step by step e.V., Kollhorster Weg 1, Tel. 363118

Kinderkram Nr. 147 · März 2013

H

Halle 400, An der Halle 400 1, T. 36400 -0, www.halle400.de Haus der Familie, Lornsenstr. 14, Tel. 24890-3 Hof Akkerboom, Stockholmstr. 159, Tel. 524260

Museumshof Lensahn, Prienfeldhof, Lensahn, Tel. 04363/91122 Museum Tuch + Technik, Kleinflecken 1, Neumünster Musikschule der LH Kiel, Schwedendamm 8, Tel. 901-5261, -62, -63, www.musikschule-kiel.de Mutter-/Vater-Kind- und MütterKurberatung des Caritasverbandes für S-H e.V., Krusenrotter Weg 37, Tel. 5902-34

J K N Jugendberatung, Kaiserstr. 100, Tel. 7099820

KIBIS – Selbsthilfe Kontaktstelle, Königsweg 9, Tel. 672727 Kieler Jugendring e.V., Legienstr. 22, Tel. 51413 Kinderschutz-Zentrum Kiel, Zastrowstr. 12, Tel. 12218-0 Kinder- und Jugendbauernhof, Skandinaviendamm 250, Tel. 520322 Kinder- und Jugendhilfe-Verbund e.V., Ringstr. 35, Tel. 97910-0 Kindheitsmuseum, Knüllgasse 16, Schönberg, Tel. 04344/6865 Kraftprotz Bildungsinstitut für Jungen + Männer, Am Hagen 32, Mielkendorf, Tel. 04347/908584 KulturForum in der Stadtgalerie Andreas-Gayk-Str. 31, Tel. 901-3404 Kulturladen Leuchtturm e.V., An der Schanze 44, Tel./Fax 396861 Kunsthalle zu Kiel, Düsternbrooker Weg 1, Tel. 8805756 Kunst- und Museumspädagogik in der Stadtgalerie, Andreas-GaykStr. 31, Tel. 901-3483

Naturerlebniszentrum Kollhorst, Kollhorster Weg 1, Tel. 2372938 Noctalis – Welt der Fledermäuse, Oberbergstr. 27, Bad Segeberg, Tel. 04551/8082-0, www.noctalis.de Notruf und Beratung bei sexualisierter Gewalt an Mädchen und Frauen, Feldstr. 76, Tel. 91144, www.frauennotruf-kiel.de

O

Offene Hilfen Kiel für Menschen mit Behinderungen u. Angehörige, Harmsstr. 66, Tel. 6484-410, www.drachensee.de Opuntia 2001 e.V. – ein Platz zum Lernen, Steenbeker Weg 151, Tel. 3803220, www.opuntia-lernen.de Osterberg-Institut, Am Hang, Niederkleveez, Tel. 04523/9929-0

P

Pädiko e.V., Sachaustr. 4, Tel. 9826390, www.paediko.de PFAD – Pflege- und AdoptivelLandesverband der Pflege- und ternverein Kreis Plön e.V./Kiel, Adoptiveltern in S-H e.V., Feldstr. Tel. 04346/1068, www.pfad-info.de 3, Rieseby, Tel./Fax 04355/999940 Pflegekinderdienst/Amt für FaLandesverband für körper- und milie und Soziales, Speckenbecker mehrfachbehinderte Menschen Weg 53 c/d, Tel. 901-3640 Schleswig-Holstein e.V., Boninstr. Phänomenta, Norderstr. 157/161, 3-7, Tel. 90889910, www.lvkm-sh.de Flensburg, Tel. 0461/14449-0, Literaturhaus Schleswig-Holstein, www. phaenomenta.com Schwanenweg 13, Tel. 57968-40 Pro Familia, Bergstr. 5, Tel. 86230 Pumpe, Haßstr. 22, Tel. 96161 Mädchentreff Gaarden, Kirchenweg 45, Tel. 737699 Räucherei, Preetzer Str. 35, Tel. 7757043 Mädchentreff Mona Lisa, Fritz-Reuter-Str. 87, Tel. 396634 Schifffahrtsmuseum, Wall 65, Mädchentreff Rela, Rendsburger Tel. 9013428 Landstr. 29, Tel. 685870 Schreiambulanz in Kiel, Maschinenmuseum Kiel-Wik, Tel. 0151/ 16322000 Am Kiel-Kanal 44, Tel. 580309 Schwimmbad am Stadtwald, Mediendom, Sokratesplatz 6, Tel. Hansaring 177, Neumünster, 210-1741, www.mediendom.de Tel. 04321/202-580 Mobile Frühförderung Kiel, KaiSchwimm- und Meerwasserwelserstr. 1, Tel. 676161, www.fruehlenbad Eckernförde, Preußerstr. 1, foerderung-kiel.de Tel. 04351/905-400 Multimar Wattforum, Am RobSchwimmhalle Gaarden, benberg, Tönning, Tel. 04861/9620Johannesstr. 8, Tel. 260404-21 0, www.multimar-wattforum.de Schwimmhalle Laboe, Strandstr., Museen im Kulturzentrum, Tel. 04343/427553 Arsenalstr. 2-10, Rendsburg, Schwimmhalle Preetz, J.-GutenTel. 04331/206632 berg-Str., Tel. 04342/84659 Museum Eckernförde, Rathausmarkt 8, Tel. 04351/712547

L

M

R S

Schwimmhalle Schilksee, Drachenbahn 18, Tel. 26040441 Schwimmzentrum Rendsburg, An der Untereider, Tel. 04331/ 209600 Sea Life Center, Timmendorfer Strand, Tel. 04503/35880 Sozialdienst katholischer Frauen, Muhliusstr. 67, Tel. 551725/ 554766 Sternenkinder-Stiftung f. sprachbehind. Kinder, Tel. 04342/86101, www.sternenkinder-stiftung.de

T

Tagesmütter bei Pädiko e.V., Beratung und Vermittlung, Tel. 97996916 Tagesmütter: Beratungs- und Vermittlungsstelle, Jugendamt, Andreas-Gayk-Str. 31, Tel. 901-3134 Tagesmütterbüro der AWO, Narvikstr. 3, Tel. 523689 Theater im Werftpark, Ostring 187 a, Karten: Tel. 901-901 Tierpark Gettorf, Süderstr. 33, Tel. 04346/41600 Tierpark Neumünster, Geerdtstr. 100, Tel. 04321/51402 Tierpark Arche Warder, Langwedeler Weg 11, Warder, Tel. 04329/ 1280, www.arche-warder.de Tolk-Schau, Tolk bei Schleswig, Tel. 04622/922, www.tolk-schau.de Trauernde Kinder S-H e.V., Lerchenstr. 19a, Tel. 2602051, www. trauernde-kinder-sh.de

V

VAMV, Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Muhliusstr. 67, Tel. 5579150 Väteraufbruch für Kinder, Kreisgruppe Kiel, Tel. 6687756 Verein für frühe Mehrsprachigkeit (FMKS), Steenbeker Weg 81, Tel. 3890479, www.fmks-online.de vhs-Kunstschule, Andreas-GaykStr. 31, Tel. 901-3409 Völkerkundemuseum, Hegewischstr. 3, Tel. 880-5000

W

Wellcome – praktische Hilfe nach der Geburt, Tel. 61032 oder 248903 Wildpark Eekholt, 24623 Großenaspe, Tel. 04327/9923-0 Wildpark Schwarze Berge, Am Wildpark 1, Rosengarten, Tel. 040/ 7964233 Wikinger Museum Haithabu, Schleswig, Tel. 04621/813-300

Z

Zentralstelle zur Suchtvorbeugung, Schauenburgerstr. 36, Tel. 564770 Zoologisches Museum, Hegewischstr. 3, Tel. 880-5170 Zukunftswerkstatt e.V., Lerchenstr. 22, Tel. 665247

35


36

Kleinanzeigen

Fließtextanzeigen werden grundsätzlich nicht telefonisch angenommen. Sie können ganz einfach im Internet unter www.kinderkram-sh.de aufgegeben werden. Dort können Sie Ihren Text eingeben, der Preis wird berechnet und der Betrag per Lastschrift eingezogen. Private Kleinanzeigen kosten bis 200 Zeichen 4,- €, weitere 50 Zeichen jeweils 1,- €. Gewerbliche Kleinanzeigen kosten bis 200 Zeichen 8,- €, weitere 50 Zeichen jeweils 2,- €. Wer kein Internet zur Verfügung hat, kann den Text mit dem entsprechenden Betrag in Briefmarken per Post schicken. Für gestaltete Anzeigen im Kleinanzeigenteil gelten unsere Mediaunterlagen. Die nächste Ausgabe von Kinderkram erscheint zum 1. April 2013. Anzeigenschluss ist der 8. März. Kinderkram, Zum Forst 62, 24145 Kiel, info@kinderkram-sh.de

Rund um die Geburt Angebote der Elternschule an der Universitäts-Frauenklinik in Kiel: Führung durch die Entbindungs­ab­tei­­l­ung, Hebammen­sprechstunde, Was­ ser­­geburtssprechstunde, Homöo­ pat­hie-Begleitung, Akupunktur zur Geburts­­vorbereitung u. bei Schwan­ ger­­­schafts­beschwerden, Haus­besuche in der Schwangerschaft u. im Wo­chen­ bett, Betreuung durch Beleg-Hebam­ men, Geburtsvorbereitung für Frauen/ Paare, Wassergymnastik, Hap­to­nomie, Säug­lings­pflegekurse, Baby­massage, Babyschwimmen, Stillberatung, Rück­­ bildungs­gymnastik für Anfänger u. Fort­ge­schrittene mit u. ohne Kinder, Yoga, QiGong, Babyschwimmen, Erste Hilfe am Kind, Pilates und professionelle Zahnreinigung. Neu: Geburtsvorbereitung für Väter. Anmeldung u. Info: Mo-Fr. 8-12.30 Uhr, www.uni-kiel.de/ ufk, Tel. 597-2171 Hebammenpraxis-und-Meer.de, Alte Dorfstr. 52, 24253 Probsteier­ hagen, Tel. 04348/9191461. Die Praxis für die Probstei und das Kieler Ostufer! Beratung in Schwangerschaft und Stillzeit, Schwangeren-Vorsorge­­unter­ suchungen, Hilfe bei Beschwer­den, TCM/Akupunktur, Moxa­thera­pie, Homöopathie, Phyto- und Aroma­ therapie, Hilfe bei Becken­endlagen, Wochen­bettbetreuung, Krisen­be­ ratung, Hilfe nach traumatischen Geburts­­erlebnissen, lösungs­orientierte Beratung, Beikost­einführung. Div. Kurs­angebote: Schwan­ger­­schafts­ gymnastik, Geburts­vorbereitung, Elternkurs, Rückbildung, Fitness, Babymassage, Yoga, Still­gruppe u.a.

Angebote im Geburtshaus Kiel  e.V., Lübscher Baum 23, Tel. 61168, www. geburtshaus-kiel.de: Be­ratung in der Schwangerschaft, Vorsorge­unter­ suchungen, Hilfe bei Schwan­ger­­ schafts­­beschwerden, Aku­punktur, Cranio­sacral­therapie, Fußreflex­zonen­ massage, Haptonomie, Homöopathie, Massagen, Geburts­vorbereitungskurse, Bauchtanz für Schwangere, Wasser­ gymnastik für Schwangere, Yoga für Schwangere, Säuglingspflegekurse, Geburtshausgeburtshilfe, Wochen­bett­ betreuung, Rückbildungskurse mit und ohne Kind, Rückbildungskurse im Wasser, Babymassagekurse, Baby­schwimm­ kurse, Still- und Ernährungs­beratung, Stillgruppe, Mama-fit-mit-Baby, Tigerfeeling-Becken­boden­training. www.die-hebammen-praxis.de, Feldstr. 120/122, Schwangeren­be­ra­ tung, Vorsorge, Hilfe bei Beschwer­­ den, Homöopathie, Aku­punktur, Fuß­ reflexmassage, Geburts­vorbereitungs­ kurse, Wasser­gymnastik, Yoga für Schwangere, Wochen­bett­betreuung, Rück­bildungsgymnastik vormittags und abends, Rück­bildungs­gymnastik im Wasser, Baby­massage, Yoga und Fitness nach der Rückbildung, Stillberatung, offene Sprechstunde Mo./Do. 10-12 Uhr, Tel. 90899395, Carmen Frerichs und Astrid Volkerts Angebote des Hebammenteams im Städtischen Krankenhaus, Chem­ nitz­­str. 33, Tel. 16971720, www.hebam­­men­team-kiel.de: Heb­­am­men­­­­­­sprech­ stunde, Homöopathie-Be­glei­tung, Akupunktur zur Geburts­vor­be­reitung und bei Schwanger­schafts­­beschwer­den, Hausbesuche in Schwanger­schaft und

Wochenbett, Ge­­burts­­vorbereitung für Frauen und Paare, Yoga, Aquafitness und Entspan­nung, Autogenes Training, PMR, REIKI, Rück­bildungsgymnastik, Trage­tuch­kurs, Kreissaalführungen jeden Don­ners­­tag um 19 Uhr (Treffpunkt Station GB1). Weitere Angebote: Baby­schwim­men, Säuglingspflege, Stillvorbereitung, Stillgruppe, Schreiambulanz, In­for­mations­veranstaltung der leitenden Ärzte (Anästhesie, Geburtshilfe und Pädiatrie).

Hebamme für mich Leonie Gerschewski Hebamme und Familienhebamme Barkauer Str. 10 · 24145 Kiel Tel. 0151 / 40 445 960 www.hebammefuermich.de

Hebammenpraxis und Meer Hebamme Achala Katja Kiss für Probstei und Umgebung

Hebammenpraxis Jana Puls, Praxis­ klinik Kronshagen, Eich­koppel­weg 74, www.janapuls.de, Tel. 5361550: Geburts­vorbereitungs­kurse für Erst­ gebärende mit BellyFun, ausgewogene Schwanger­schafts­gymnastik (Belly­Fun) f. Erst- u. Mehrgebärende, Pilates i. d. Schwangerschaft, Geburts­vorbereitung und -begleitung mit Hypnose, Geburtsbegleitung in der Unifrauenklinik Kiel, Wochen­bett­betreuung, Rück­ bildungsgymnastik, Säuglingspflegekurse, MamaFit- und Rücken­Fit-Kurse mit Baby, Yoga für Schwangere, PowerYoga, Yoga-Fit mit Baby, geleitete Spielgruppe 0-3 Jahre, 1. Hilfe am Kind.

Alte Dorfstr. 52 24253 Probsteierhagen Tel. 04348 - 91 91 461 hebammenpraxis-und-meer.de

Zukunftswerkstatt: Geburts­vor­be­ reitung, Schwangerenyoga, Refresher, Säuglingspflege, Geschwister­­diplom, Rückbildung, SAFE®. Kurse mit Baby/ Kind: Yoga, Baby­schwimmen, PEKiP, Krabbel-/Spiel-/Musik-Gruppen in ver­ schiedenen Stadtteilen/Gemeinden. www.zukunftswerkstatt-kiel.de, Tel. 665247

Betreuung Wir, der Kinderladen Fantadu in Suchsdorf haben ab sofort freie Plätze für Kinder unter und über 3 Jahren. Wir sind eine Elternini mit 3 Erzieherinnen, 15 Kindern, einem Haus mit großem Garten in familiärer Atmosphäre... Anrufe unter: Tel. 312906

Wahrnehmen, Bewegen, Spielen – ein nacktes Vergnügen für Mitte Dezember 2012 bis Mitte Januar 2013 geborene Babys. Mi., 6.3., 9 Uhr, 6 x 1,5 Std., Gebühr: 46,- €. Anmeldung/Infos: Haus der Familie, Tel. 24890-3

Spielen, Vorlesen, Basteln, Malen, Backen, Singen, Musizieren, Bewegung im Freien und vieles mehr. Das alles kann Ihr Kind bei Monique‘s kleinen Krabbelmäusen erleben! Tagesmutter (Erzieherin) mit 13 Jahren Erfahrung, musikalisch und kreativ, in der Schauenburgerstr., hat ab sofort von Mo bis Fr zwischen 7 und 16 Uhr noch 2 Plätze frei. Tel. 562933 oder 0162/9343002. Weitere Info unter www.krabbelmauskiel.de

Wassergymnastik für Schwangere mit Hebamme Claudia Schopphoff. Do. abends in der Lubinus-Klinik. Gerne auch Betreuung vor u. nach der Geburt. Weitere Infos: Tel. 336546

Hebamme Kerstin Schulze

Besuchertage bei den Waldkindern Pädiko e.V. Kiel: Waldkindergarten Düsternbrooker, Projensdorfer und Vieburger Gehölz am 24.04.2013 von 10 bis 12 Uhr. Waldkrippen Düsternbrooker, Projensdorfer und Vieburger

Geburtsvorbereitung f. Paare/Frauen · Vor-/ Nachsorge · Homöopathie · Schüssler Salze/ Taping bei Schwangerschaftsbeschwerden Rückbildungs- / Beckenbodengymnastik Freesenberg 55a · 24161 Altenholz Tel. 0431 / 32 92 775 oder 0177 / 434 19 96

„Sterni“ der Mutter-Kind-Shop in Ihrer Ansgar-Apotheke Alles für Gesundheit und Wohlergehen von Schwangeren, Müttern und Kindern

Kinderkrankheiten natürlich behandeln: z.B. mit Produkten aus der „Bahnhof-Apotheke“ (ingeborg Stadelmann) und homöopathischen Arzneimitteln – sprechen Sie uns an! Besuchen Sie uns auch im Internet unter www.ansgar-apotheke.de Ihr Team der Ansgar-Apotheke

AnSgAr-APotheKe Holtenauer Straße 77, 24105 Kiel Tel. 0431 / 56 50 50

Ergotherapie

Ergotherapie Regina Knipping Praxenhaus Kiel Preetzer Chaussee 172 24146 Kiel-Elmschenhagen Tel. 0431 / 780 20 90

Regina

Knipping

Interdisziplinäre Praxis Jevenstedter Str. 13 24784 Westerrönfeld Tel. 04331/4 378 378 Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Kleinanzeigen Gehölz am 21.03.2013 von 15 bis 16.30 Uhr. Nähere Informationen finden Sie unter www.paediko.de Tagesmutter in Suchsdorf hat zum 1.4. noch Platz frei! Kanalnähe, Garten, Tiergehege, Spielplatz, Tel. 8066906 Menschen mit kleinen Kindern zur gegenseitigen Kinderbetreuung gesucht! Ich habe eine 14 Mon. alte Tochter, die mehr Kinderkontakt braucht und ich mehr kinderfreie Zeit. Bin selbst Pädagogin und Reitlehrerin mit Pony und Bauwagen, wo wir zB hingehen könnten. Laura 0176/83044304 Tagesmutter in Kiel-Wellsee: Liebe Eltern, ab März 2013 habe ich 1 Platz zur Betreuung ihres u3 Kindes frei. Betreue von 8-14 Uhr, ggf. nach Absprache. Claudia Sentek, Tel. 714152 Die Grashüpfer der Spiel- und Vorschulgruppe aus Holtenau haben noch Plätze für das kommende Jahr 2013/14 frei. Informationen unter www.kielkindergarten.de oder vorschule-kiel.de

Qualifizierte bilinguale Tagesmutter englisch/deutsch hat Platz frei ab sofort am Südfriedhof



Suellen Deter Tel. 0431 / 237 28 39

Lernen Die Lernoase – Lerntherapie bei Lern­­­störungen, Prüfungsangst, AD(H)S, Legasthenie/Dyskalkulie, Kon­zen­tra­ tionstraining, nur Einzel­unterricht – Vorschule bis 10. Klasse, www.dielernoase.de, Tel. 04340/ 400443 Die Praxis-Pfiff in Heikendorf bietet auch Lernförderung/Nachhilfe im Rahmen des Bildungspakets an. Außerdem weiterhin qualif. Diagnostik und Training bei Legasthenie und Dyskalkulie. Tel. 242477 Lesen-Schreiben-Rechnen e.V. bietet für Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen in den Bereichen Lesen, Rechtschreibung, Aufsatzerziehung, Grammatik und Fremdsprachen wöchentliche Förderung sowie Kompaktkurse in den Ferien. Tel. 677876

Englisch für alle Kinder von 3 Monaten bis 14 Jahre

Learning Centre Kiel Vanessa Scheelk – Muttersprachlerin Kleiner Kuhberg 18-20 · 24103 Kiel Tel. 0431 /69 02 28 81 kostenlose Schnupperstunde www.hdee.de

Ferienkurse Lesen ist toll! In den Osterferien führen wir in Kiel an vier Vormittagen (25.-28.3., 9-12 Uhr) mit Kindern der Grundschule eine intensive Förderung zur Verbesserung der Lese- und Rechtschreibkompetenz durch. Infos und Anmeldung unter LRS-Training e.V., Tel. 561561, info@lrs-training.de Zukunftswerkstatt: Sternen­ wanderung, Filzen, Töpfern, Keine Angst vor dem Hund, Indianerdorf, Wecker fürs Gehirn. Selber machen: Perlenschmuck, Quietschkäse, Kisten­ garten, kandierte Blüten. www.zukunftswerkstatt-kiel.de, Tel. 665247

Weiterbildung Musikworkshop Frühling: Fortbildung, Sa., 9.3., 10 Uhr, 1 x 7 Std., Gebühr: 34,50 €. Redezeit: Kinderstreit gehört zum Leben! – Fortbildung, Mi., 20.3., 19.30 Uhr, 1 x 2,5 Std., Gebühr: 11,50 €. Anmeldung/Infos: Haus der Familie, Tel. 24890-3 Prüfungsvorbereitung Heil­ praktiker für Psychotherapie. Ange­ leitete Lerngruppe in Kiel. Inhalt der Gruppe: Alle wichtigen Lerninhalte, Kurzvorträge, Lernanleitung, Prüfungssimulation. Tel. 2209934 Shiatsuschule für Frauen, Aus­ bildung zur Shiatsupraktikerin, Bildungs­urlaub, VHS Kurse, Einzel­ arbeit. 30-jährige Shiatsu­erfahrung. Anke Sewa Schauf, Tel. 04347/8216, www.shiatsuschule-fuer-frauen.de

Musikschule Kronshagen: Gesangsund Instrumentalunterricht, Klassik, Rock, Pop, Jazz, musikal. Früherz. für 4- bis 6-jähr. Kinder, Tel. 2401116, www.Musikschule-Kronshagen.de Schlagzeugspielen in der Groovebox für Kleine und Große, Anfänger ab 6 Jahren und Fortgeschrittene. Grasweg 32 in Kiel, Stefan Aschermann, Tel. 528005 oder 0176/44643213 Unterricht in Gitarre, Gesang u. Klavier von Dipl.-Musiklehrer, mit Spaß, Erfahrung u. Konzept, für Kinder, Jugendliche u. Erwachsene. Musikkolleg Markmann, www.musik-kolleg.de, Tel. 803733

Musikoase Wellsee Klanggarten für Kinder ab 1 Jahr Musikalische Früherziehung und Grundausbildung Blockflöte, Querflöte, Gitarre, Trommeln

sabine schneider Musiktherapeutin 0431 / 66 52 28

Musikgarten-Schwentinental: Viel Freude bei Musik, Spiel und Tanz erfahren Kinder von 0 bis 6 J. Musikgarten und musikal. Früherziehung. Anke Hamdorf, Tel. 1287582, www.musikgarten-schwentinental.de Die Klangkiste – Musik mit allen Sinnen! Kurse für Kinder, Instrumentalunterricht, Orchester, Instrumentenkarussell, Rhythmusgruppen für Kinder und Jugendliche, Kreativer Kindertanz, Musical, Musikprojekte, Fortbildungen in Kiel und in Dänischenhagen. Infos unter www.klangkiste-kiel.de oder Tel. 04326/288472 Gitarrenkurs-Liedbegleitung für Mütter, Väter, Erzieher, Lehrer und alle erwachsenen Anfänger, 2er oder 3er Gruppe, 12 Std., mit Spaß, Erfahrung u. Konzept, www.musik-kolleg.de, Wilhelmplatz, Tel. 803733 Lighthouse Drums: Die Schlagzeug­ schule in Kiel-Friedrichsort. Unterricht von Dipl.-Schlagzeuger Michael Diener. Tel. 5448665 o. 0176/52180230. Alle Infos auch auf www.lighthousedrums.de Klavier- und Key­board-Unterricht: Mit Freude und Kreativität werden Kinder ab 5 J. in das Tastenspiel eingeführt. Kostenlose Probestunde u. Infos: www. tastenschulekiel.de oder Tel. 978153

Tanz Kindertanz für die Kleinen bei Katja, immer montags in der Har­den­ bergschule: Tanzen von 15-16 Uhr. Kinderzumba ab 6 J., 16-17 Uhr. Die Teens tanzen bei Grietje freitags 15-16 Uhr im Vereinsheim Kieler TB, Breiter Weg 11, schau mal vorbei! Infos www.ktbbrunswik.de oder Tel. 561217

Musik Singen für Kinder! Singschule ab 5 J.: donnerstags 15-15.30 Uhr. Kinderchor ab 2. Klasse: donnerstags 15.30-16.15 Uhr. Jugendchor ab 4. Klasse donners­ tags 16.15-17 Uhr. Schilksee, Anker­ platz 1, Günter Brand, Tel. 3854372, music@the-c-side.de

Eckernförder Straße 319 24119 Kronshagen Telefon: 04 31 / 77 54 00 Telefax: 04 31 / 77 20-0 hb@heer-beckroege.de www.heer-beckroege.de Kinderkram Nr. 147 · März 2013

Gitarrenunterricht für Kinder und Erwachsene, Eltern-Kind/Baby-Musikkurse, www.klangwerkstatt-preetz.de, Ulrike Behr, Tel. 04342/9252

Carl-Otto Heer

Rechtsanwalt und Notar Fachanwalt für Familienrecht

Frank Beckröge

Rechtsanwalt Mietrecht und Verkehrsrecht

37


38

Kleinanzeigen Komm – tanz mit uns: Kreativer Kindertanz mit ausgebildeten Kindertanzlehrern. Sonnenkäfer (11/2-3 J.) Mo-Mi 9.30 und Mi 16 Uhr. Bambinos (3-5 J.) Mo, Di und Fr, auch „Feste Gruppe“ am Do. Ballett-Anfänger ab 5 Jahren und Fortgeschrittene: Di, Do und Fr. Tanzmäuse (5-7 J.) immer Mi. Tanzteens (710 J.) und Street Dance (ab 6 J.) immer Di. Tanzschule Gemind, Tel. 564222

Kunst & Kreativ atelier honer für Keramik & Grafik in Kiel: Im Grafik-Workshop „Post­ karten drucken“ gestalten Kinder ab 8 J. und Erwachsene, ähnlich wie beim Linoldruck, Druckvorlagen, mit denen viele Postkarten hergestellt werden können. Termin: Sa 2.3., 10-12 Uhr. Die Workshopreihe „Ästhetisches Lernen“ richtet sich an Kinder ab 4 J. Hier wird experimentiert, gemalt, modelliert und gekritzelt zum Thema „Hasenalarm“. Termin: Sa, 16.3. 10-11 Uhr. Außerdem sind im fortlaufenden Kurs „Experimentieren & Gestalten II“ für 6-8 J. wieder Plätze frei geworden. Termin: immer donnerstags 16-17.30 Uhr. Nähere Infos & Anmeldung unter www.atelierhoner. de oder Tel. 7297453.

Alles für Ihre Kreativität: Hobby- und Künstlerbedarf • Einladungskarten und Festdekoration • Stoffe und Deko-Artikel im skandinavischen Stil • Wolle zum Stricken, Häkeln u. Filzen • Kurzwaren • Ton zum Töpfern Speckstein • Perlen und Schmuckzubehör… Insgesamt 20.000 Artikel auf 600 qm! Rendsburg Bredstedter Str. 52-54 04331 / 43 86 230 www.kreativ-rd.de

Kindergeburtstag Abenteuer Pferd! Jetzt neu: Feiert ­euren Geburtstag mit den Pferden Henja und Momo, z.B. Putzen und Kuscheln, Reiten, Picknick im Stall, Kutschfahrten, Stockbrot backen, Schatzsuche etc. Infos unter www. henja.info oder bei Melanie Schuhardt, Tel. 0162/ 4356398

Erlebnisbauernhof Hof Hörnsee 24211 Pohnsdorf bei Preetz

Kindergeburtstage

mit Bauernhof-Rallye und Streichelzoo Näheres unter www.hof-hoernsee.de Tel. 04342 / 86978

Körper, Geist & Seele Quantenheilung: Infoabende, Ana­ lysen, Behandlung Naturheilpraxis Rath, Steenbrook 16, 24226 Heiken­ dorf. Tel. 7201125, hp.heike.rath@web. de, www.naturheilpraxis-rath.de Hortest Du noch oder lebst Du schon? Ballast loslassen – das Selbstbild „entrümpeln“. Mit Christina Lütgen. 13. April. Osterberg-Institut, Tel. 04523/99290 Dein Inneres Kind – Alte Muster, neue Wege. Seminar zur Schulung der inneren Achtsamkeit. 13.-17. März. Osterberg-Institut, Tel. 04523/99290

Wohltuende Fitnessgruppe mit Musik f. Frauen nach Erkrankungen o. längerem sportlichen Ausstieg hat wieder Plätze frei! Kleingeräte z.B. Theraband, Hanteln werden verwendet. Mo/Mi 18 Uhr, Do, 9.15 Uhr. Orte: Pädiko, Sachaustr.4 + Tanzschule Gemind. Info: Ingke Sohnrey, Tel. 5796502 Abenteuer Pferd! Reittherapie/ Heil­­pädagogisches Reiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit individuellem Förderbedarf bei geistiger Behinderung, psychischen Störungen, Entwicklungsverzögerungen etc. bei „Henja“ Reittherapie und Reit­päda­ gogik in Groß Vollstedt. Außerdem Mutter-Kind-Reiten, Ponykindergarten, Erlebnisreiten und Reiten für Men­schen mit Hochsensibilität. Kleine Grup­pen oder Einzelunterricht. Nähere Infos unter www.henja.info oder Tel. 0162/4356398 ADHS-Eltern: Entspannung durch Energiearbeit. Bin selbst Mutter eines ADHS-Kindes u. kenne den Grad der Erschöpfung. Ich kann sehr gut Heilenergie fließen lassen, biete Ruhe, Wärme, auf Wunsch in Trance, ca. 1 Stunde/25,- €, 10 min. von KI, „Anderszeit“, Tel. 04334/1439717 Beratung – Entspannung – Le­bens­ freude: Für Frauen, Paare und Familien. Seminare nah am Alltag, zum Erlernen einfacher Ent­spannungs­techniken, Frauen­gesprächs­gruppe alle 3 Wochen. www.irisrosenbaum.de oder kontakt@ irisrosenbaum.de, Tel. 04348/9132132 Offene Meditationsgruppen in Kiel (am Wilhelmplatz) und Schwentinental (Raisd.). Kostenfrei/auf Spendenbasis. Schau doch mal rein! Mette und Sven Petersen, Tel. 04307/939922, www. licht-meditation-kiel.de Mit Achtsamkeit zu Deinem Ziel: Fortlaufende Monatsgruppe für Frauen. Märztermin: Montag, 4.3., 18.30-21 Uhr im Ziwago. Info: Sibylle Wilcken, Tel. 84689, www.sibylle-wilcken.de Persönlichkeit entwickeln, Bloc­ ka­den lösen. „Alles ist in dir! Aktiviere deine Potenziale“. Sys­temisches, lösungs-orientiertes Kurz­zeit-Coaching, wingwave Coaching, Seminare und mehr: Dipl. Psych. Dörte Scheffer, Carlshöhe 36, Eckernförde, Tel. 04351/667716, www.deep-coaching.de Das Kind ist im Kindergarten oder zur Schule, Sie wollen etwas für sich tun? Ab März immer Montags NEU Bodytoning im Kieler TB, 11.30-12.30 Uhr, Vereinsheim, Breiter Weg 11. Infos: www.ktb-brunswik.de, Tel. 561217 Abenteuer Pferd! Zusammen sind wir stark! Reittherapie/Heilpädagogisches Reiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit individuellem Förderbedarf. z.B. bei Entwicklungsverzögerung, AD(H)S, Sprachstörungen, geistiger Behinderung, Depressionen etc. Außerdem Mutter-Kind-Reiten, Erlebnisreiten für Kinder in kleinen Gruppen und Reiten für Menschen mit Hochsensibilität. Infos unter: www. henja.info oder bei Melanie Schuhardt Tel. 0162/4356398

Parkour (cooles Turnen ab 10 Jahre) bietet der Kieler TB immer freitags 15.30-17 Uhr in der Gelehrtenhalle. Neu auch Leistungsturnen für Mädchen 16.30-18 Uhr in der Gelehrtenschule. Infos: www.ktb-brunswik.de oder 561217 Die Kraft des Lachens – Mit den Methoden des Clowns Herzens­ wünsche entdecken. 9.-12. Mai. Mit David Gilmore. Osterberg-Institut, Tel. 04523/99290

Waschma., Geschirrsp., uvm. Infos unter www.ferienhaus-boda.de Abenteuer Pferd! Der Ponyführer­ schein für Kinder von 4-12 Jahren, auch als Ferienkurs. Die Kinder erfahren hier alles Rund ums Pferd, für das im Reitunterricht keine Zeit ist. Z.B. Pferdesprache, der Schmied kommt, richtiges Führen von Pferden, was fressen sie und welche Bedürfnisse haben sie? Zum Abschluss gibt es den Ponyführerschein für alle Teilnehmer. Infos unter www.henja.info oder bei Melanie Schuhardt, Tel. 0162/4356398 Usedom: Ideal für Familien, Natur­ freunde und Radfahrer. Mod., gemütl., 3-Raum-Fewos, Kinderausst., gr. Spiel­ platz, Spielwagen, Tierwiese, Tisch­ten­ nis, Sauna u.v.m. Viele Ange­bote und Sparwochen: www.kleine-viecherei.de Tel. 038379/20180

Kontakte

Gesundheit Homöopathiekurse für Eltern. Info und Anmeldung: Naturheilpraxis Heike Rath, Steenbrook 16, 24226 Heikendorf, Tel. 7201125, hp.heike.rath@ web.de

ZaHnärZTinnen Kiel

Urlaub: Alleinerziehende mit Kind, w 38, m 5,5. Wer möchte mit uns Zelt­ urlaub im Süden machen? PKW vorhanden, Vanessa, Tel. 0170/9554686

Wohnen Hallo Mamas und Papas! Ist euer Sofa nicht mehr schön, aber zu schade zum Wegwerfen? Sofahussen können mehr: GÜNSTIGER als Festbeziehen und einfach abziehen und WASCHEN! diehussenwerkstatt.de

linda Bodart / Dr. andrea Schädler

Ihre Praxis für die ganze Familie zertifizierte Kinderzahnheilkunde ästhetische Zahnerhaltung moderne Zahnwurzelbehandlung

Holstenstraße 37 / 24103 Kiel T 0431 / 914 41 www.zahnaerztinnen-kiel.de

Yoga, Tai-Chi & Qigong Fürsorgekompetenz für sich erlangen... Auch mit Hatha-Yoga Gruppe (8 Teilnehmerinnen) hat wieder Plätze frei! Ab Febr. Mo/Mi 19.30-20.45 Uhr, Do 10.30 &/18.45 Uhr. Yoga-/Bewegungslehrerin Ingke Sohnrey (52 J.), Ort: Pädiko, Sachaustr. 4, Info: Tel. 5796502 Yoga für Anfäger: Kurs beginnt im März immer am mittwochs, 19.45-21.15 Uhr in der Hardenbergschule. Infos unter www.ktb-brunswik.de oder Tel. 561217 beim Kieler TB

Ferien & Urlaub Urlaub im Holzhaus mit Kamin im Wendland in Pevestorf zw. HH u. Berlin a.d. Elbe, ideal für natur­verb. Familie mit Kindern, bis 6 Pers., Waldrandlage, www.Natur­freunde­haus-Wendland.de, Tel 0241/405390 Lust auf einen Urlaub im schwedischen Småland? Dann ist die Bodastuga mit der kinderfr. Aus­stat­tung genau das Richtige! 300 m zum See, 4-6 Pers,

Jobs Wir suchen pädagogische Fachkräfte für Fördermaßnahmen und Schulintegration mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen. Außerdem suchen wir interessierte Mitarbeiter, die in den Bereichen Schulbegleitung und Familienentlastender Dienst (FED) stundenweise Betreuungen von Menschen mit Behinderungen übernehmen möchten. Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Die Offenen Hilfen Kiel der Stiftung Drachensee, Tel. 6484410, email:ohk@drachensee.de

Flohmärkte Kinderkaufhausflohmarkt am 2. März, 10-13 Uhr im Gemeindehaus in Probsteierhagen, Alte Dorfstraße. Alles rund ums Kind. Mit Kaffee- und Kuchenverkauf – auch außer Haus. Flohmarkt „Alles rund um das Kind“ am 2. März, 13-16 Uhr in der Kita im Heinrichs Familienhaus, Kronshagener Weg 130c, Kiel. Gut erhaltene Kinderbekleidung, Spielzeug sowie Kaffee und leckeren Kuchen. Flohmarkt „Rund ums Kind“ am Sa, 2.3., 14-17 Uhr. Genießen Sie Kaffee und Kuchen in gemütlicher Flohmarktatmosphäre! Ev. Kinder­ tagesstätte Michaelis, Schleswiger Str. 57, 24113 Kiel. Stand­anmeldung ab 13.2. unter der Tel. 641745 bei Frau Grimm. Preise: 1  m = 3,- €, je Tapeziertisch = 9,- €, (kein Gewerbe!), Standaufbau ab 13 Uhr

Kinderkram Nr. 147 · März 2013


Kleinanzeigen Börse „Alles fürs Kind“ am Sa, 9.3., 12-15 Uhr im Gemeinde­zentrum Altenholz-Klausdorf, Klaus­dorfer Str. 78 b. Nach Größen sortierte Baby- und Kinderkleidung, Spielzeug, Schwangerschaftsmode, Baby­aus­stattung von der Krabbeldecke bis zum Laufrad. Veranstalter: Förder­vereine der AWO Kita und der Claus-Rixen-Schule Altenholz, www.claus-rixen-schule.de, www.verbaltenholz.de Baby- und Kinderflohmarkt, 9.3., 14-17 Uhr (Bekleidung, Spiel­zeug u.v.m.) bei Kaffee/Kuchen, Pastor-Sievers-Haus, Blomeweg 2, Schön­kirchen. Es lohnt sich, an diesem Tag bei uns vorbeizuschauen! Flohmarkt! Am Samstag, den 16.3. findet wieder unser beliebter Flohmarkt „Rund ums Kind statt“. Von 14 bis 16 Uhr kann in der DRK Kinder­ tagesstätte „Suchsdorf an der Au“ um die Preise gefeilscht werden. Bei Kaffee und Kuchen kann man in der Cafeteria verweilen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der DRK Kita „Suchsdorf an der Au“, Kleine Koppel 1. 14. Großer Kindersachenmarkt in der AWO Spreeallee. Am 21.4. von 10-13 Uhr, verkaufen wir wieder an zentralen Kassen alles was Kinder brauchen. Von Kleidung, Schuhen, Spielwaren, Kinder-Fahrzeuge, Bücher..., Umstandskleidung. Für das leibliche Wohl sorgt unser Café, auch außer Haus! Einen Teil des Erlöses spenden wir wieder dem Kinderhaus für die Finanzierung einer SFJ- Kraft. Anmeldungen

sind ab dem 1.3. unter drei-loewen@ t-online.de, möglich

Ankauf Suchen Kinderwagen TFK Joggster III, barbara_v_eltz@hotmail.com

Verkauf Weiße (Wickel-)Kommode „Hemnes“ von IKEA, makellos, 60 € VB. Dän. Kinderwagen dunkelblau, benutzt aber immer noch genial inkl. herausnehmbares Nest 50 € VB. Kindertisch + 2 Stühle, graugrünlich 20 € VB, hübsche Babyschaukel, in Pferdeform aus Holz, 20 € VB. Tagsüber Tel. 6670776 Lederhosen für Kinder, die 11/2--2 Jahre mitwachsen, in Größe 86-140 in zwei Modellen, versch. Farben und pflanzl. gegerbtem Hirschleder. Lederhausschuhe bis Gr. 33/34 in gr. Farbvariation u. auch in pflanzl. gegerbtem Leder. Flach-Kinderlederbekleidung, Sternstr. 19/Hof, Mo-Fr 9-12 u. 14-18, Mi 9-14 Uhr. Tel. 9066872 Kunterbunt: die neuen Frühjahrs­ kollektionen sind da von FINKID, Minymo, NAME IT, Salt + Pepper u.v.m. NEU: Mützen von Racing Kids. Reventloustr. 5, 24235 Laboe, www.kunterbunt-laboe.de Ritter- u. Wikingerartikel für Kinder, zum Mitwachsen u. Kombinieren, in sehr guter Qualität u. Verarbeitung. Flach-Kinderlederbekleidung, Sternstr.19/Hof; Mo-Fr 9-12 + 14-18, Mi 9-14 Uhr. Tel. 9066872

Märzverlosung Unsere Frage: Was spielst du gerne? Was gibt es zu gewinnen? 3 x vier Eintrittskarten für das Klimahaus Bremerhaven (siehe Seite 8) 1 x ein Familienticket (2 Erw., 2 Kinder) für den Film Ostwind im CinemaxX Kiel (siehe Seite 27) 1x das Buch „Mias Traumbär“ vom aracari Verlag Was muss ich tun? Schicke deine Antwort mit Anschrift und Altersangabe bis zum 10.  März an: Kinderkram, Stichwort Verlosung, Zum Forst 62, 24145 Kiel Fax 0431/220 73-10, schumacher@roenne-verlag.de

Gewinner der Februarverlosung: 2 x zwei Karten für „Nichts. Was im Leben wichtig ist“ im Theater im Werftpark am 24.2., 20 Uhr: Christopher Luck, Kiel; Melody Kuehl, Schwentinental. 5 x das Wimmelbuch „Kiel Ahoi“ und das Buch „Mein erstes Kielbuch“ von Citti – Markt der Lebensfreude: Johannes Fritsche, Kiel; Mara Schardin, Klein Barkau; Carolin Bartel, Mönkeberg; Sam-Luis Rüffler, Kiel; Hanako Tietje, Noer. 1 x die CD „Conny macht einen Ausflug!“ von Karussell: Julina Gloyer, Kronshagen. Kinderkram Nr. 147 · März 2013

Kinder- und Jugendmode

Wir schließen, alles muss raus! Bis zu

70 %

Mami Fun – Fitness während und nach der Schwangerschaft bietet folgende Kurse an: Belly Fun – Fitness während der Schwangerschaft, Pelvic Fun – Beckenbodentraining mit oder ohne Baby, Cosy Fun – Fitness mit Baby in einer Tragehilfe und Buggy Fun – Fitness mit Baby und Buggy. Hast du Lust mitzumachen? Dann sichere dir schon jetzt einen der begehrten Plätze. Die Kurse finden in der Hebammenpraxis Jana Puls oder Outdoor statt. Weitere Infos unter www. mamifun.de oder www.janapuls.de

reduziert!

Bitte noch vorhandene Gutscheine einlösen!

Ringstr. 37-39 – 24114 Kiel Tel. 0431 / 73 26 46 Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Sonstiges Meerschweinchen Rassezucht gibt mit kompetenter Beratung für Kinder Meerschweinchen ab. Tel. 201755, www.Meerschweinchen-am-KielerOstufer.de Große und kleine Seminarräume mit Blick über Kiel zu vermieten. Grasweg 23 in der Klangkiste, im gläsernen Turm neben der „TraumGmbH“. Tel. 04326/288472.

Impressum Kinderkram Zum Forst 62 · 24145 Kiel-Rönne Tel. 0431 220 73 - 0 · Fax -10 www.kinderkram-sh.de Herausgeber Rönne Verlag, Inh. Bärbel Richter Redaktion Bärbel Richter, richter@roenne-verlag.de Anzeigen Karin Lößner, loessner@kinderkram-sh.de Bürozeiten Mo - Fr 8 - 14 Uhr Bankverbindung Postbank BLZ 200 100 20 Konto 960 288 206 Erscheinungsweise 10 x im Jahr jeweils zum 1.2., 1.3., 1.4., 1.5., 1.6., 1.7., 1.9., 1.10., 1.11., 1.12. Auflage 15.000 Exemplare Anzeigenschluss jeweils der 10. des Vormonats

Anzeigenpreise Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 14 vom 1.1.2013. Gestaltung Annette Kölbel, Hamburg Druck Frank Druck, Preetz Hinweise Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leserbriefe geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Veranstaltungshinweise ohne Gewähr. Für unverlangt eingesandte Texte, Bilder und Vorlagen übernehmen wir keine Haftung. Alle Fotos, Beiträge und von uns gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt. Abdruck nur mit schriftlicher Genehmigung. Kinderkram ist Mitglied der Fami­ lienbande (www.familienban.de). Die Familienbande ist der Medien­ verbund von 27 regionalen Familienmagazinen in Deutschland mit einer Gesamtauflage von fast 750.000 Exemplaren.

39


he in

ü

Gu

ts c

gü be lti r 1 g 0 bi % sz R um ab 31 att .3 .13

Alles fürs Baby- und Kinderzimmer!

Exklusive und ausgefallene Ausstattung für Baby- und Kinderzimmer Möbel (auch Sonderanfertigungen), Tapeten, Lampen, Kinderteppiche, Vorhänge, Kissen, Betthimmel, Wandsticker, Spielzeug, Geschenke und vieles, vieles, mehr! Oli & Niki – schöne Kinderwelt · Holstenbrücke 1 · 24103 Kiel · www.kindermoebelparadies.de


Kinderkram 147 März 2013