Kinderkram 206 / Februar

Page 1

www.kinderkram-sh.de

Das Kieler Magazin für Menschen mit Kindern

NEU

Nr. 206 · Februar 2019

KINDERKRAM -APP für Veranstaltun gen in und um Kiel

Schwerpunktthema

Lernen macht Spaß! Kiel für Kinderrechte: 30 Jahre UN Kinderrechtskonvention Das schnelle Rezept: Pasta Alm-Style


Malen, Zeichnen, Fotografie, Origami, Tanz, Zirkus, Kochen, Sprachen, Computer, Internet, Lernen, Schule

76 Stadt Schwentinental

215

502

Neu! 502

76

Erste Adresse für Ihre Wertstoffe Clara-Immerwahr-Straße 6 24145 Kiel-Wellsee Mo – Mi + Fr 9.00 –17.00 Uhr Do 10.00 –18.00 Uhr Sa 9.00 –14.30 Uhr

202

Wellsee Wellseedamm

404

ße

tra ns

iso Ed

Ma str rcon aß ie er m e Im raß a t ar -S Cl ahr w


Inhalt

Liebe Leserin, lieber Leser!

Kinderkram

Lernen macht Spaß! Das ist nicht nur das Motto unserer aktuellen Ausgabe, sondern sollte auch Leitsatz für uns alle sein. Denn eigentlich gibt es doch nichts Schöneres, als ständig etwas Neues zu lernen. Die ersten Schritte eines Laufanfängers, die bisher unbekannte Fremdsprache, eine neuerworbene Fertigkeit: Lernen lässt uns die Welt entdecken.

Nr. 206 · Februar 2019

Und so unterschiedlich wie wir Menschen sind auch die Lernmethoden, die dabei helfen, sich Wissen anzueignen. Historische Zusammenhänge begreift der eine vielleicht besser durch ein Comic als durch Frontalunterricht. Andere würden am liebsten frei Zuhause lernen und ganz auf den Schulbesuch verzichten wie die 14jährige Marie-Helen, die Sie auf Seite 10 kennenlernen. Und wieder andere freuen sich über zusätzliche Sternchenaufgaben, die sie von ihrer Lehrerin bekommen. Am Ende läuft es darauf hinaus, was die Psychologin Britta Dreger in unserem großen Interview auf Seite 8/9 sagt: „Alle Kinder wollen sich sicher fühlen, wahrgenommen und wertgeschätzt werden, unabhängig von ihrer Begabung.“ Wenn wir das als Eltern und Lehrer beherzigen, sollte der Spaß am Lernen doch eigentlich kein Problem sein – denn Lernen bedeutet so viel mehr als die Vorbereitung auf die nächste Klassenarbeit. Wir wünschen Ihnen viel Spaß – beim Lernen und bei allem, was der Februar für Sie bereit hält!

Dies & Das

3

4

Schwerpunkt: Lernen macht Spaß! Interview mit Begabungspsychologin Dr. Britta Dreger

8

Schulfrei – Über die Schulpflicht in Deutschland

10

Der frühe Vogel fängt den Wurm?

12

Lernen mit Medien

13

Dies & Das zum Thema

11

Lesen & Hören

16

Kiel für Kinderrechte – 30 Jahre UN Kinderrechtskonvention

17

Rat & Hilfe

18

Väterkram: Sonst dreht der Pilot um!

19

Katharina Troch: Mein Lieblingsplatz … in Kiel

20

Kleiner Alltagsretter: Hast du schon das Kaninchen gefüttert?

20

Rezept: Pasta Alm-Style

21

Kinotipps 22

Bärbel Richter

Julia Bousboa

Hanja Schumacher

Simone Wolff

Corinna Sachse

Cassandra Koll

Fotos: irinahoeft.de

Kinderseite 23

Ihre Kinderkram-Redaktion

Veranstaltungen 24 Adressen 29 Kleinanzeigen 30 Februarverlosung 31 Impressum 31 Kinderkram auf Facebook: www.facebook.de/kinderkram.sh

Das Thema der März-Ausgabe ist „Nachhaltig leben“. Anzeigen- und Redaktionsschluss ist am 8. Februar, Erscheinungs­termin der 1. März.

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019

Titelfoto: SolStock


4

Dies & Das

Pflegekindern ein Zuhause geben

Familien-Kunstfest im Neuen Rathaus

Infoabend im Februar In Kiel können viele Kinder nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen, weil diese kurz- oder langfristig ausfallen oder nicht in der Lage sind, sich ausreichend um ihre Kinder zu kümmern. Diese Kinder müssen ihre Familien deshalb vorübergehend oder dauerhaft verlassen. Der Pflegekinderdienst der Landeshauptstadt sucht Familien, die diesen Kindern ein liebevolles Zuhause geben. Am Mittwoch, 13. Februar, informieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegekinderdienstes über die Voraussetzungen für das Zusammenleben mit Pflegekindern. Interessierte erfahren unter anderem, welche Pflegeformen es gibt und wie der Pflegekinderdienst interessierte Eltern vorbereitet, begleitet und unterstützt. Es ist oft ein langwieriger Prozess, bevor Paare sich entscheiden, ein oder mehrere Pflegekinder aufzunehmen. Dieser Informationsabend soll Interessierte ermutigen und ihnen bei ihrer Entscheidungsfindung weiterhelfen. Während der Veranstaltung berichtet eine Pflegefamilie über ihre eigene Geschichte und schildert aus ganz persönlicher Sicht, wie das Zusammenleben mit ihren beiden Pflegekindern aussieht, welche Schwierigkeiten sich im Alltag ergeben und welche bereichernden Aspekte das Zusammenleben mit Pflegekindern bestimmen. Informationen zum Thema bietet der Pflegekinderdienst der Landeshauptstadt Kiel auch unter www.kiel.de/pflegekinderdienst. Für Nachfragen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter Tel. 901-3640 oder pflegekinderdienst@kiel.de erreichbar. Infoabend, Mi, 13.2. 19-21 Uhr KulturForum, Andreas-Gayk-Str. 31, Kiel

MRZ-MEDIATION

HURRA … wir sind Eltern! Workshops für Eltern, die auch Paar bleiben wollen. Wichtige Gespräche nicht nur zwischen Tür und Angel... Termine: Workshop 1 : 23./24.3., 10-12:30 Uhr Workshop 2 : 23./24.3., 13:30-16 Uhr Workshop 3 : 22.3 + 29.3., 18-20:30 Uhr

Ausprobieren, Mitmachen, Schauen, Lauschen und Genießen steht am 10. Februar beim Familien-Kunstfest auf dem Programm. Dann laden vhsKunstschule, Stadtgalerie Kiel, KulturForum und Statt-Café die ganze Familie ins Neue Rathaus ein. Um 11 Uhr beginnt das Fest mit der Eröffnung durch Kulturdezernentin Renate Treutel im KulturForum. Dass Kunst gemeinsam richtig Spaß macht, davon können sich Groß und Klein gleichermaßen bei den Mitmach-Aktionen der vhsKunstschule überzeugen: zum Beispiel beim Origami-Figuren-Falten oder beim Malen mit chinesischer Tusche. Oder wie wäre es, an der Staffelei zu Musik zu malen? Eine Entdeckungstour durch die aktuelle Ausstellung in der Stadtgalerie gehört ebenfalls zum Programm. Die eigenen Kunstwerke, die in den Workshops entstehen, können natürlich mit nach Hause genommen werden. Die Besucher und Besucherinnen dürfen gespannt sein: Weil die Volkshochschule in diesem Jahr 100 Jahre alt wird, hat sich die vhs-Kunstschule zum Jubiläum außerdem noch einige Überraschungsaktionen ausgedacht. Während die Kleinen malen und drucken, falten und zeichnen, können sich die Großen bei einer Lesung im Statt-Café entspannen. Barney B. Hallmann liest Gedichte und Weisheiten von Wilhelm Busch; begleitet wird er von Joachim Krämer mit Gesang und Gitarre. Ein Kunstgenuss für die Augen bietet die Ausstellung „Unsere Kunst – Eure Kunst“. Die Stadtgalerie Kiel lädt ein zu Führungen durch die aktuelle Ausstellung zeitgenössischer Kunst. Im Mittelpunkt stehen die neuesten Erwerbungen und Schenkungen. Kinolino – das Kulturelle KinderKino Kiel – zeigt um 14 Uhr im KulturForum den Kinderfilm „Rico, Oskar und die Tieferschatten“, empfohlen ab 8  Jahren. Im Anschluss gibt es eine Mitmachaktion. Diese Veranstaltung kostet Eintritt (Kinder: 3,€, Erwachsene: 4,- €). Alle anderen Aktionen sind kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. In den Workshops wird mit Farben gearbeitet – bitte entsprechend kleiden! Für frische Waffeln, Kakao, Kaffee und Tee ist gesorgt. Familien-Kunstfest, So, 10.2., 11-16.30 Uhr Neues Rathaus, Andreas-Gayk-Str. 31, Kiel

KinderKüchenKram geht in die vierte Runde Viele Kindergruppen aus Kiel und ­Umgebung haben sich an den ersten drei ­Kochbüchern unseres Verlags beteiligt. Entstanden sind drei Bände „KinderKüchenKram“ mit unterscheidlichsten. leckeren Rezepten von und für Kinder. Nun ist die vierte Ausgabe geplant. Mitmachen können alle Kindergruppen – egal ob in der Kita, der Schule, im Freitzeittreff oder privat. Ein ausgewähltes Rezept wird gemeinsam zubereitet. Wir erhalten dann Fotos von der Kochaktion und das Rezept, um daruas eine Doppelseite für das Buch zu gestalten. Das Kochbuch mit den gesammelten Beiträgen erscheint im Juni, rechtzeitig vor Ablauf des Schul- bzw. Kindergartenjahres. Es kann von den teilnehmenden Gruppen und deren Familien erworben werden und ist eine schöne Erinnerung für die Kinder an die gemeinsame Zeit. Die Kochbücher kosten 12,50 €, weitere Kosten entstehen nicht, weder für die Eltern noch für die Kindergruppe oder die Schule. Wer dabei sein möchte, kann sich gerne bei uns in der Redaktion melden. Sie bekommen dann unverbindlich eine Mappe mit allen notwendigen Informationen wie Anleitung, Elternbriefe für Fotofreigaben und Rezeptinfos. Anmeldeschluss ist am 15. März. Infos und Beratung: Kinderkram, Ulrike Wagner, Tel. 220 73-20, wagner@roenne-verlag.de

Kinderkonzert des Sinfonieorchesters am Ernst-Barlach-Gymnasium Das Sinfonieorchester des Ernst-Barlach-Gymnasiums veranstaltet am 2. März im Kieler Schloss ein explizit für ein kindliches Publikum ausgerichtetes Konzert. Der Marabu hebt den Taktstock, die Eichhörnchen greifen in die Tasten, gelangweilt grüßt seine Majestät der Löwe in die Runde, während der Elefant dem Mehlwurm scharf ins Auge blickt. Mit dem „Karneval der Tiere“ und „Peter und der Wolf“ stehen gleich zwei kindgerechte Klassiker auf dem Programm des Konzertes. Auch der Kinder- und Jugendchor wird mit fischigen Liedern auftauchen. Dazu bieten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des musiculums in der Pause den kleinen und großen Konzertbesuchern die Gelegenheit, verschiedene Instrumente auszuprobieren. Kinder- und Jugendkonzert, Sa, 2.3., 17 Uhr Kieler Schloss, Eintritt 12,- €/6,- €

Weitere Infos und Anmeldungen unter

www.mrz-mediation.de/workshop

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Dies & Das

Bücherflohmarkt im Sophienhof Nach sehr erfolgreichen Veranstaltungen in den vergangenen 9 Jahren laden die Büchereivereine aus Dietrichsdorf und Suchsdorf vom 1. bis 3. März zum 8. Bücherflohmarkt in den Sophienhof ein. Sie bieten rund 13.000 Medien aller Art an, die Interessenten für eine Spende erwerben können. Auf der Herzog-Friedrich-Brücke – dem oberen Durchgang zwischen dem Sophienhof und dem Hols-tentörn – sowie auf einigen Tischen in der Quer-Passage kann am Freitag und Sonnabend von 10 bis 20 Uhr sowie am Sonntag von 13 bis 18 Uhr nach Belieben geschmökert werden. Neben Büchern aus allen Genres sind auch Hörbücher, Zeitschriften, CDs, CD-ROMs und DVDs sowie Schallplatten und tolle Bildbände im Angebot. Bücherflohmarkt im Sophienhof Fr + Sa 1. + 2.3. 10-20 Uhr, So 3.3. 13-18 Uhr

Bücherei in Dietrichsdorf am neuen Standort

Attraktiver, zentraler und in jeder Beziehung sichtbarer liegt die Stadtteilbücherei Dietrichsdorf seit Ende Oktober. Sie ist von einem Schulgelände in die Straße Langer Rehm umgezogen und damit im zentralen Geschäftszentrum des Stadtteils angekommen. Ein sehr großer Teil der 10.000 Medien ist für Kinder und Jugendliche vorgesehen, die – ebenso wie Studierende – kostenlos ausleihen können. Für die Jüngsten (ab etwa 4 Familienreisen mit Kanu und Zelt Jahren) gibt es einmal monatlich ein BilderbuchEine zwölftägige Familienreise von Rucksack kino sowie eine Bastelstunde – in der Regel am Reisen kombiniert eine viertägige Kanutour mit ersten Dienstag und Donnerstag im Monat. Die einem einwöchigen Aufenthalt im Familiencamp nächsten Termine für dieses ebenfalls kostenfreie Loire. In Diou werden Kocher, Geschirr, Besteck, Angebot sind am 5. und 7. Februar sowie 5. und Töpfe, Pfannen, Planen, Zelte und Lebensmittel 7. März. in die wasserdichten Tonnen und Säcke gepackt. Bücherei Dietrichsdorf, Langer Rehm 29, Kiel Schlafsack und Isomatte, Badehose und Bikini, Bekleidung und Schuhe passen auch noch rein. Die Boote werden beladen, eins nach dem anderen. Alle helfen mit. Die Schwimmwesten werden angelegt und und es geht flussabwärts nach Decize, direkt zum Familiencamp. Ein Zukunftsprogramm zum Mitmachen Das sehr große Zeltgelände mit vielen Bäumen, die angenehmen Schatten spenden, ist ein wun- Die Gesundheitsakademie Nord und das Kieler derbarer Ort. Hier hat man viel Platz und stolpert Netzwerk gegen Kinderarmut laden Eltern und nicht über die Zeltleinen der Nachbarn. Der Koch Interessierte zu dem Programm „Glück, Gesundserviert morgens und abends ein leckeres Menü. heit und das liebe Geld“ ein. Auch das Aktivprogramm ist ein Luxus. Canadier, Dass zwischen einem glücklichen und einem geKajaks und Stand-up-Paddling-Boards stehen täg- sunden Leben ein Zusammenhang besteht, darin lich zur Verfügung. Die Reise eignet sich für Fami- ist sich die Forschung einig. So sind glückliche lien mit Kindern ab 5 Jahren. Erwachsene zahlen Menschen weniger krank, produktiver und haben eine höhere Lebenserwartung. Umgedreht ab 779,- €, Kinder ab 589,- €. Weitere Reisen für Familien, die Wert auf aben- hat auch die Steigerung der Gesundheit einen teuerliche Aktivitäten und gemeinsame Erleb- positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden, was nisse legen, findet man im neuen Katalog von uns ermöglichen kann, Glücksmomente besser Rucksack Reisen. Die beliebteste Reise im vergan- wahrzunehmen und „Lebensglück“ zu empfingenen Sommer war das „Abenteuer im Norden“. den. Doch auch die finanzielle Situation spielt im Diese Familienreise kombiniert eine viertägige Leben vieler eine Rolle und beeinflusst das Glück Kanutour in der schwedischen Provinz Dalsland und die Gesundheit mit. Daher soll diese Wechselmit einem einwöchigen Ferienhaus-Aufenthalt in beziehung in dem Programm „Glück, Gesundheit Gammelbyn. Sehr beliebt sind auch die die Kanu- und das liebe Geld“ in verschiedenen Modulen touren in Schweden und Mecklenburg-Vorpom- von Ernährung und Bewegung über Budgetberatung (mit einem Schuldnerberater als Gastremern. ferent) bis hin zu Schlaf, Stressprävention und Den Familienkatalog und weitere Infos Glück vertieft werden. gibt es unter www.rucksack-reisen.de Die Veranstaltung findet am 28. Febrauar von 14 bis 20 Uhr in Kiel statt. Um eine Anmeldung bis zum 24. Februar unter thomsen@drk-kiel.de wird gebeten. Die Teilnahmekosten betragen 25,- €.

Abenteuer in Burgund

Glück, Gesundheit und das liebe Geld

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019

familienkontor

jessen

Gesundheitsförderung Prävention Elternberatung Paartherapie Diplom-Psychologin Claudia Jessen www.familienkontor-jessen.de

5


6

Dies & Das

Noch Plätze frei! Zeltlager in den Sommerferien in Dänemark

Familienreisen

Schweden | Frankreich | Deutschland | Griechenland ... Kanutouren | Camps | Ferienhäuser | Sportclubs ... Tel. 0251-87188-0

ue rl ic h. ak tiv. ab en te nl ic h. au ße rg ew öh

www.rucksack-reisen.de FAMILIENHAUS KITA BILDUNG PFLEGE

Heinrichs Familienhaus

Für Familien mit chronisch kranken Kindern und in besonderen Lebenslagen:

• Pflege und Versorgung zu Hause • Familienhebammen • Beratungen, Schulungen für Eltern • Kita mit Plätzen für chronisch kranke Kinder Heinrichs Familienhaus, Kronshagener Weg 130c, 24116 Kiel, Tel.: 0431-887 23 12, www.heinrich-schwestern.de

Dr. Flosse im OP

Wie wird man eingeschleust? Wie funktioniert eine Narkose? Was passiert im Aufwachraum? Wie entstehen Schmerzen und was kannst Du dagegen tun? Wie wirkt das Zauberpflaster? Zu diesen und vielen anderen Fragen halten Experten aus Medizin und Pflege spannende Vorlesungen für 8-12-jährige Schulkinder. Anmeldung:

16. März 20 19 10.00 - 16.00 Uhr

Melde dich jetzt an!

Mechthild Honkomp, Tel.:0431/8872312, honkomp@heinrich-schwestern.de 20 Euro pro Kind, (inkl. Mittagessen, Pausensnack und Getränke)

Unser neues Seminarprogramm für das erste Halbjahr 2019 bietet Vorträge und Kurse zu folgenden Themen an: • Kompetenzstärkung • Entwicklung beruflicher Perspektiven • Existenzgründung • EDV

www.frauennetzwerk-sh.de Walkerdamm 1 | 24103 Kiel Tel.: 0431 - 67 88 30

Im kommenden Sommer veranstaltet die Jugendarbeit der Ev.-Luth. Bugenhagen-Kirchengemeinde Kiel-Ellerbek das 61. Zeltlager für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren. Vom 26. Juli bis 8. August wartet ein wunderschöner Zeltplatz in Dänemark auf die Mitarbeiter des Zeltlagers, viele Kinder und interessierte Jugendliche. Seit Kurzem laufen die Planungen des Zeltlagerteams auf Hochtouren. Neben vielen Geländespielen, diversen Sportangeboten und kreativen Workshops bereitet das Team einige Überraschungen vor, um den Kindern und Jugendlichen eine Ferienfreizeit zu bieten, die sie in vollen Zügen genießen können. Am 26. Juli fährt ein Reisebus die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen sowie einige Zeltlagermitarbeiter in ein 13-tägiges Abenteuer. In diesem Jahr geht die erlebnisreiche Fahrt auf einen 250 km entfernten Zeltplatz in Gammel Rye (Dänemark). Vor Ort werden die Kinder und Jugendlichen vom Rest des großen Zeltlagerteams in Empfang genommen. Die Teilnehmer werden in ein Kinder- und Jugendlager aufgeteilt. Jeweils vier bis acht Teilnehmer übernachten in einem großen Zelt. Sofern sich die Kinder und Jugendlichen nicht ohnehin schon auf der Busfahrt kennengelernt haben, finden sie spätestens jetzt zu kleinen Zeltgruppen zusammen. In den 13 Tagen gleicht kein Tag dem anderen. Nach dem morgendlichen Wecken durch das Zeltlagerteam wartet auf alle ein ausgewogenes Frühstück unter freiem Himmel. Erste Sonnenstrahlen werden den teilnehmenden Kindern die letzte Müdigkeit aus den Augen kitzeln, sodass alle munter und gestärkt in den Tag starten können. Am Vormittag und Nachmittag erleben die Kinder und Jugendlichen Programmpunkte, die sie in ihrem Alltag zwischen Schule und Hausaufgaben so nicht erleben können. Darüber hinaus haben die Kids ausreichend Zeit zum Faulenzen, „Abhängen“ und „Chillen“ mit alten und neuen Freunden. Für den Abend organisieren die Zeltlagermitarbeiter dann Spieleshows oder Discos. Oft werden bei Lagerfeuer und Gitarre jedoch auch eigene Lieder angestimmt. Um zwischen den vielen Highlights Kraft zu tanken, bereitet das Küchenteam jeden Tag drei Mahlzeiten vor, die sehr abwechslungsreich und gesund sind. Tagesausflüge zu umliegenden Attraktionen, wie beispielsweise Spaßbäder, Freibäder oder Freizeitparks, runden das bunte Programm ab. Die Kosten für das Zeltlager betragen 300,- € für Kinder aus der Stadt Kiel, 315,- € für Kinder aus dem Kreis Plön oder 335,- € für Kinder aus anderen Städten/Kreisen (inkl. T-Shirt). Anmeldungen für das Zeltlager sind bis zum 15. Mai auf der Hompage oder im Gemeindebüro, Lütjenburger Str. 7, Kiel möglich. Fotos aus vergangenen Zeltlagern und weitere Infos unter www.zeltlager-bugenhagen.de

Buntes Programm für junge Leute im Frühjahrssemester der jungen vhs

Kindern und Jugendlichen bietet die junge vhs der Förde-vhs ein speziell auf sie zugeschnittenes, abwechslungsreiches Programm und damit tolle Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung sowohl in der Landeshauptstadt Kiel als auch in Altenholz, Kronshagen und Schwentinental. Wer dabei Spaß an gemeinsamen Unternehmungen gewonnen hat, kann zu den Familientagen der jungen vhs kommen und beispielsweise für den nächsten Urlaub Dänisch lernen, die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten eines 3D-Druckers entdecken oder auf einem Waldrundgang mit dem Förster Wissenswertes über die heimische Tier- und Pflanzenwelt erfahren. Darüber hinaus bietet die junge vhs Jugendlichen und jungen Erwachsenen speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Kurse. Im Fokus stehen Orientierungsmöglichkeiten und Hilfestellungen für Schule, Studium und Berufswahl. Das umfangreiche Angebot für die Ferienzeit lässt auch bei den Jüngeren keine Langeweile aufkommen. Jungs und Mädchen können Jonglieren oder Einrad fahren lernen aber auch nähen, Comic zeichnen oder T-Shirts bedrucken. Gerade in der jungen vhs sollte die Teilnahme nicht am Kurspreis scheitern. Die Förde-vhs bietet viele Ermäßigungen wie die Restplatzbörse oder kostenlose Kursteilnahme über das Bildungspaket (kulturelle Teilhabe). Unter Tel. 901-5200 erteilt die Förde-vhs gerne Auskunft. Die Broschüre mit dem gesamten vhs-Programm ist erhältlich in den Rathäusern von Kiel, Altenholz, Kronshagen und Schwentinental, in Jugendtreffs sowie im GustavRadbruch-Haus der Förde-vhs in Kiel. Für Schulen, Institutionen und Vereine bietet die Förde-vhs maßgeschneiderte Angebote aus der gesamten Angebotspalette an. Das Team berät gern! Förde-vhs, Muhliusstr. 29/31, Kiel Tel. 901-5200, www.foerde-vhs.de

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Dies & Das

Segel, Salz und Silberlinge

Waschen ohne Waschmittel Kinderkram verlost Waschkugel-Sets von Alea Born

Ausstellung für Kinder im Hansemuseum

Die interaktive Sonderausstellung „Segel, Salz und Silberlinge“ nimmt Kinder und ihre Familien mit auf eine aufregende Seereise. Unberechenbares Meer, als Orientierung nur die Sterne – die Handelsschifffahrt zu Zeiten der Hanse war alles andere als einfach. Die Kinder schlüpfen in die Rolle von Händlern und Seeleuten und lernen dabei, wie Welthandel heute funktioniert, wie mühevoll Seeleute in früheren Zeiten ihre Waren besorgt haben und dass die heutige Vielfalt des Warenangebots ein wertvolles Gut ist. Die Wanderausstellung richtet sich an Kinder ab 6 Jahren mit ihren Familien und wird noch bis zum 3. März im Burgkloster des Hansemuseums gezeigt. Europäisches Hansemuseum, An der Unter­ trave 1, Lübeck, www.hansemuseum.eu

Bei natürlich schön in der Holtenauer Straße gibt es neu im Programm die Energie Waschkugel von Alea Born. Mit dieser Waschkugel kann man ohne Waschmittel und ohne Chemie waschen, daher ist sie besonders für Kinder und Allergiker geeignet. Die in der Waschkugel enthaltenen Keramikund Magnetkugeln erzeugen eine Waschwasser-Qualität, genau wie es die herkömmlichen, chemischen Waschmittel tun. Die Kombination unterschiedlicher Mikro-Organismen sorgt dafür, dass die Oberflächenspannung des Wassers auf-

Polaris Kinderkram verlost Karten für des Abenteuer des Weltraum-U-Boots im Mediendom

James, ein reisender, wissensdurstiger Pinguin vom Südpol, trifft am Nordpol den Eisbären Vladimir. Beide werden Freunde, berichten einander der Christlichen Schule Kiel über ihre Heimat und wundern sich über die LänAm 13. Februar lädt die Gemeinschaftsschule der ge der Polarnächte. Zusammen schauen sie sich Christlichen Schule Kiel zu einem Infoabend ein. die Sterne an. Mit einem selbstgebauten RaumZukünftige Fünftklässler und ihre Eltern haben schiff begeben sie sich auf die Reise um die Erde die Möglichkeit, sich ein Bild zu machen, wie man mit Abstechern zum Mars und zum Saturn und in der Christlichen Schule lebt und lernt – zum finden Antworten auf viele Fragen. Beispiel in überschaubaren Klassen, mit fächer- Kinderkram verlost Karten für die Vorstellung am verbindendem Lernen und einem Nachmittagsan- Sonntag, 24. Februar, 12.30 Uhr auf Seite 31. gebot. Kinder jeden Glaubens sind willkommen! „Polaris, das Weltraum-U-Boot“ im MedienInfoabend, Mi, 13.2., 18 Uhr, Christliche Schule, dom, ab 7 J., Infos und Onlinereservierung Diesterwegstr. 20, Kiel, www.cskiel.de unter www.mediendom.de

Infoabend

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019

gehoben wird und sich die Schmutzpartikel und Flecken aus der Kleidung lösen. Zudem werden die Keime abgetötet und die Wäsche wird hygie­ nisch rein. Die antibakterielle Wirkung beseitigt alle unangenehmen Gerüche, auch Schweiß. Besonders schonend ist dieses Waschverfahren für sensible Kinderhaut und trockene, juckende Haut von Erwachsenen. Diese Probleme sind oft eine Reaktion auf Rückstände aus Waschmitteln und verschwinden dann gänzlich! Da das Waschen bei 30° reicht, wird auch Zeit und Strom gespart. Wenn gewünscht, kann man die Kugel aber bei allen Temperaturen bis 95° einsetzen. Die Lebensdauer der Waschkugel beträgt 3 bis 5 Jahre bzw. 1000 Waschgänge. Wer sich für diese neue Art des Wäsche Waschens interessiert, bekommt bei natürlich schön weitere Infos. Das Team berät gern ausführlich auch bei allen weiteren umweltschonenden und natürlichen Produkten. Kinderkram verlost drei „Basis“ Energie Waschkugel Premium®-Sets bestehend aus einer Waschkugel, Bleichmittel und Fleckenseife auf Seite 31. natürlich schön – Naturkosmetik und mehr Holtenauer Str. 53, www.natuerlichschoen.eu

7


Lernen macht Spaß!

„Alle Kinder wollen sich sicher fühlen, wahrgenommen und wertgeschätzt werden, unabhängig von ihrer Begabung.“ Klaus Mende befragte die Begabungspsychologin Dr. Britta Dreger über den Umgang mit hoch- und ganz normal begabten Kindern Frau Dreger, Sie arbeiten seit vielen Jahren mit Kindern. Was macht eine Begabungspsychologin genau? Der Fokus meiner Arbeit liegt auf dem Denken und Lernen der Menschen. Meine Arbeit basiert auf dem Verständnis, dass die intellektuellen Fähigkeiten der Eltern als genetisch vererbter Anteil die Begabung eines Kindes mit beeinflussen. Die Lebensumwelt hat jedoch eine ebenso bedeutende Auswirkung darauf, wie lern- und leistungsfähig ein Kind ist, der Einfluss kann dabei sowohl positiv als auch negativ sein. Im Kern helfe ich Kindern und ihren Eltern dabei, besser zu verstehen, wo ihre intellektuellen Stärken liegen und wie sie diese in ihrer jeweiligen Lernumwelt, also z.B. Kindergarten oder Schule, am besten ausleben können. Wie können Eltern erkennen, dass ihr Kind möglicherweise hochbegabt ist? Die Beobachtungen von Eltern sowie pädagogischen Fach-/Lehrkräften liefern wichtige Impulse für den Umgang mit dem Kind. Sie sollten darauf achten, ob ein Kind sich besonders schnell Wissen aneignen kann (sich z.B. selbst im Kindergarten das Lesen oder Rechnen beibringt, außergewöhnlich viel über ein Sachthema weiß), sich Dinge besonders gut merken kann (beispielsweise Lieder, Gedichte und Vokabeln nach nur wenigen Wiederholungen kennt) oder bei Ereignissen viele Details gleichzeitig abspeichert, die Umwelt analysiert, systematisiert und Dinge verknüpft. Hierzu muss das Kind gut beobachten, schnell Rückschlüsse ziehen und Gemeinsamkeiten/ Unterschiede zwischen Objekten erkennen und begründen können. Diese Beobachtungen sollten über unterschiedliche Situationen hinweg in allen drei Kategorien gemacht werden können. So ist die Beobachtung, dass ein Kind im Kindergartenalter bereits lesen kann, alleine nicht ausreichend, um eine hohe Begabung anzunehmen. Auf die Häufung und vor allem das im dritten Punkt genannte Verknüpfen kommt es an. Was fällt einem hochbegabten Kind leichter als anderen, und welche Probleme können sich andererseits für die Entwicklung eines Kindes ergeben? Ein hochbegabtes Kind kann ausgesprochen gut denken, Zusammenhänge erkennen und schwierige Aufgaben lösen, und zwar schon früher als wir eigentlich erwarten. Es hat im Denken einen Entwicklungsvorsprung vor den Gleichaltrigen. Hier liegt seine Stärke. Damit ist jedoch nicht gleichzeitig

Foto: Dmytro Zinkevych

8

(bzw. zwangsläufig) eine Schwäche in einem anderen Bereich verbunden. Hochbegabung muss Eltern also keine Angst machen! Im Kindergarten werden die Kinder, die im Stuhlkreis nicht stillsitzen können, oft als störend empfunden. Kann es sein, das die schlauer sind als die anderen und sich einfach nur langweilen? Das ist möglich und wird durchaus in der Beratung berichtet. Dennoch ist es nicht zwingend. Es ist wichtig, eine mögliche Unterforderung als Ursache für eine beobachtete Verhaltensauffälligkeit in den Blick zu nehmen. Aber es sollte nicht als Diagnosekriterium für Hochbegabung verwendet werden, sondern nur den Anstoß für einen Diagnoseprozess geben. Bedeutet eine Hochbegabung automatisch dauerhaft gute Schulzeugnisse? Nein, diese Hoffnung muss ich leider zunichtemachen. Um in der Schule gute Leistungen zu erzielen, braucht man weit mehr als schnelles Denken und das Erkennen von Gesetzmäßigkeiten. Davon alleine lernt man kein Latein. Es spielt eine Rolle, wie sehr mich ein Fach interessiert, wie gut ich mit meinen Fehlern umgehen kann, wie wichtig mir die Noten sind, wie

Lesen, Schreiben und Rechnen positiv erleben! Sachkundige Beratung, Diagnose, Förderung und Intensivkurse in den Ferien

bei Lese-, Rechtschreibund Rechenschwäche Vereinbaren Sie mit uns einen

kostenlosen Beratungstermin! Tel. 0431 / 561 561 info@lrs-training.de Kiel – Bad Bramstedt – Bordesholm – Strande Neumünster – Eckernförde – Rendsburg

Natur · Abenteuer · Ausprobieren

Workshops für Kids & Teens

• Fotoworkshop 13. April • Väter-Kinder-Abenteuertage 7. - 9. Juni • KinderWaldWerken 22. - 24. Juli • English Activity Camp for Teens 5. - 9. August Komm doch mal raus auf den Koppelsberg! 04522 7415-0 kontakt@akademie-am-see.net

Ergotherapie Legasthenietherapie Dyskalkulietherapie Englischförderung für Legastheniker Lindenhof e. V. Hauptstr. 21, 24214 Neuwittenbek (15 Minuten zur Innenstadt Kiel) Tel. 04346 /41 25 53 www.therapiezentrum-lindenhof.de Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Lernen macht Spaß!

gut mein Verhältnis zu Mitschülern und Lehrkräften ist. Das erste was Lehrkräfte in meinen Fortbildungen lernen ist: Hochbegabung ist nicht gleich Hochleistung! Wie reagiert das soziale Umfeld auf hochbegabte Kinder? Gibt es da Neid und Missgunst? Die wenigsten hochbegabten Kinder sind ja getestet (was auch nicht nötig ist) und die meisten von ihnen sind sozial gut integriert. Sie machen dementsprechend kaum Erfahrung mit Neid und Missgunst. Dennoch äußern Eltern in der Beratung immer wieder Sorgen über mögliche negative Auswirkungen der Offenbarung der Hochbegabung. Ich rege deshalb an, weniger über einen evtl. ermittelten IQ bzw. den Begriff „Hochbegabung“ zu sprechen als vielmehr über die Bedürfnisse, die das Kind deshalb hat. Welche Fördermöglichkeiten gibt es in der Schule und Zuhause? Wir unterscheiden zwei Strategien: Akzeleration und Enrichment. Akzeleration findet vor allem in der Schule als beschleunigtes Lernen statt, indem frühzeitig eingeschult, eine Klasse übersprungen oder in der Oberstufe bereits ein Frühstudium aufgenommen wird. Enrichment steht für angereichertes Lernen und kann sowohl inner- als auch außerhalb der Schule stattfinden. Der privat am Nachmittag besuchte Schachkurs, die belegte Computer-AG, die Teilnahme am landesweiten schulischen Enrichmentprogramm sowie an der Mathe-Olympiade oder die von den eigenen Lehrkräften erstellten „Sternchen“-Aufgaben zum Knobeln – all dies zählt zum Enrichment. Und hört beim sonntäglichen Museumsbesuch nicht auf. Häufig ist eine Kombination aus Maßnahmen nötig, um wirklich Erfolg zu haben – nämlich dem hochbegabten Kind regelmäßig eine Herausforderung zu bieten, dies es unter Anstrengung meistern kann. Es ist ja nur ein geringer Anteil aller Kinder hochbegabt. Wie können Eltern und Kindergarten ein normal begabtes Kind fördern bzw. was ist für die Entwicklung eines Kindes wichtig? Wir müssen an dieser Stelle gar nicht zwischen normal und hoch begabten Kindern unterscheiden. Alle Kinder wollen sich sicher fühlen, wahrgenommen und wertgeschätzt werden sowie Raum für die Erprobung und Erweiterung ihrer Fähigkeiten erhalten. Sie gleichen sich in ihrem tiefen Bedürfnis, einem ihnen persönlich aktuell wichtigen Thema nachzugehen und dabei ihr Können und Wissen zu spüren und zu erweitern. Dafür brauchen sie Freiraum. Müssen sich Eltern von Kindern, die sprachlich oder motorisch nicht so weit entwickelt sind wie gleichaltrige Kinder, Sorgen wegen einer möglichen Intelligenzminderung machen?

Eine Intelligenzminderung ist genauso selten wie eine Hochbegabung, beide kommen nur bei jeweils 2 von 100 Kindern vor. Liegt eine Intelligenzminderung vor, so sind in der Regel alle Entwicklungsbereiche (Denken, Sprechen, Bewegen, Fühlen, Handeln) betroffen. Anders ist es bei einer spezifischen Entwicklungsverzögerung oder -störung, hier ist jeweils nur ein Bereich betroffen, d.h. hier liegt ein Entwicklungsrückstand vor, während die anderen weitgehend altersentsprechend sind. Je jünger Kinder sind, desto normaler sind unterschiedliche Entwicklungsgeschwindigkeiten. Viele Kinder holen den Rückstand folgenlos auf. Bei einigen Kindern bleibt er jedoch bestehen. Für sie ist es wichtig, diese Unterschiedlichkeit in sich selbst akzeptieren zu lernen und ihre Stärken zu nutzen, um den schwächeren Bereich zu kompensieren. Auf diesem Weg sind Frustrationen vorprogrammiert. Hier sind die Eltern gefragt, die Kinder emotional gut aufzufangen und ihr Selbstwertgefühl zu stärken – und natürlich mit den Fachleuten zusammen zu arbeiten, um die Erfahrungen in den Alltag zu integrieren. Mit Maßnahmen der Frühförderung oder Physio-, Logo- und Ergotherapie kann Rückständen dann begegnet werden. Hier steht dem Kind eine Fachkraft zur Seite, die spezifische Entwicklungsanreize setzt. Bei einer außenstehenden Person gelingt es den Kindern häufig leichter, Frust auszuhalten oder Angst zu überwinden. Wichtig ist vor allem, dass hier auf die Fortschritte und die Stärken des Kindes geschaut wird, um eine besorgte Fokussierung auf die Schwächen zu vermeiden. Abschließend möchte ich noch sagen, dass es bei allen Kindern – völlig unabhängig von ihrem Begabungsniveau – immer darum gehen muss, ihre Bedürfnisse zu erkennen, um diese zu beantworten und dadurch eine weitere Entwicklung möglich zu machen.

Dr. Britta Dreger arbeitet seit 2006 in der Begabungsdiagnostik, Förderung und Elternberatung. Sie bietet ebenfalls Fortbildungen für Lehrer*innen und Erzieher*innen an. Kontakt unter Tel. 04342/788 1540 oder www.brittadreger.de. Foto: Studioline Photography

9


10

Lernen macht Spaß!

Schulfrei Marie-Helen Scharf (14) lernt lieber allein zuhause und ohne Lehrer – deshalb steht ihre Mutter nun vor Gericht. Denn in Deutschland herrscht seit mehr als 300 Jahren Schulpflicht. Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Ländern, in denen Kinder und Jugendliche mittlerweile der Schule fernbleiben und zuhause lernen dürfen. Wenn Marie-Helen Scharf an die Schule denkt, bekommt sie Kopfschmerzen. Und Bauchweh. Zu fremdbestimmt war ihr, was sie im Gymnasium lernen sollte. Sie wollte frei und mit Begeisterung lernen. Deshalb hat die 14-Jährige aus Osterhever in Nordfriesland vor zwei Jahren entschieden: „Ich will etwas anderes für mich, als jeden Tag von acht bis drei Uhr in der Schule zu sitzen.“ Seitdem hat die Jugendliche viel mit ihrer Mutter, einer ehemaligen Studienrätin, diskutiert und recherchiert, welchen Bildungsweg sie gehen könnte. Heute lernt sie selbstbestimmt zuhause – und verstößt damit nicht nur gegen eine gesellschaftliche Norm, sondern auch gegen Artikel 12, Absatz 1 der Verfassung des Landes Schleswig-Holstein: die allgemeine Schulpflicht. In Schleswig-Holstein herrscht diese neun Jahre lang: von der Grundschule über die Sekundarstufe I bis zur Berufsschulpflicht. Und die endet erst mit dem Abschluss einer Ausbildung – oder mit der Volljährigkeit. Fälle wie der von Marie-Helen Scharf sind im Kieler Bildungsministerium als „Schulabsentismus“ bekannt. „Verantwortlich für den regelmäßigen Schulbesuch sind die Erziehungsberechtigten“, erklärt Thomas Schunck, Sprecher des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Möglichkeiten, sich der Schulpflicht zu entziehen, gebe es keine, so Schunck. Auch nicht für Anhänger alternativer Lernformen, wie MarieHelen sie gesucht und gefunden hat. Ihr selbstbestimmtes Lernen gilt nämlich als Ordnungswidrigkeit. „Wenn pädagogische Maßnahmen nicht ausreichen, kann die Schule auch Ordnungsmaßnahmen ergreifen, soweit dies zur Einwirkung auf die Schülerin oder den Schüler zweckmäßig erscheint“, erklärt Schunck. Nimmt ein Jugendlicher dennoch nicht am Unterricht teil, kann ein Bußgeldverfahren eingeleitet, das Jugendamt informiert, dem Familiengericht der Verdacht einer

Praxis für Sprachtherapie Sprachheilpädagogin M.A.

Tel. 0431 / 220 28 00 Mobil: 0176 / 32568251 Sophienblatt 1 24103 Kiel www.sprachtherapie-uliczka.de

Kindeswohlgefährdung angezeigt werden oder sogar die Polizei Vollzugshilfe leisten.

der Schule in anderthalb Monaten nicht durchgenommen wird“, erklärt die Mutter. Angelehnt an die schleswig-holsteinischen Lehrpläne sucht sich Erst im Januar 2019 sorgte ein Fall von Schul- die Jugendliche selbst Material im Internet. Schulverweigerung für Aufsehen: Ein Paar aus Hessen bücher arbeitet sie nicht mehr durch. Stattdessen hatte seine vier Kinder aus religiösen Gründen lernt sie digital – mithilfe von Apps wie Sofatutor, nicht zur Schule geschickt – um die Schulpflicht dem Online-Dienst Duolingo, den Übungsaufgadurchzusetzen, schickten die Behörden die Kin- ben der Khan Academy oder Lernvideos, die sie der vorübergehend ins Heim. Daraufhin klagten bei Youtube findet. die Eltern vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte; sie pochten auf ihr Men- Marie-Helen kennt viele Jugendliche, die die Schuschenrecht auf Familienleben, in das der Staat le unerträglich finden, aber nicht den Mut haben, eingegriffen hatte. Zwar stellten die Straßburger anders zu lernen. Laut der Pisa-Studie aus dem Richter fest, dass mit dem teilweisen Sorgerechts- Jahr 2009 ist fast jeder zehnte 15-jährige Schüler entzug in dieses Recht eingegriffen worden sei. der Meinung, die Schule sei Zeitverschwendung. Jedoch sei diese Maßnahme „relevant und ausrei- Rund ein Drittel der befragten Schüler sagt demchend“ gewesen, weil die Familie sich geweigert nach, die Schule habe wenig getan, um sie auf das hatte, mit den Behörden zu kooperieren. Erwachsenenleben vorzubereiten. Im Gegensatz dazu sind jedoch auch fast 90 Prozent der JuDass Marie-Helen Scharf sich dem Schulzwang gendlichen fest davon überzeugt, dass das in der widersetzt, hat auch ihre Mutter vor Gericht Schule Gelernte im Beruf nützlich sein könnte – gebracht – allerdings unfreiwillig. Weil sie nicht so fasst die Bundeszentrale für politische Bildung bereit war, ein Bußgeld zu zahlen, wurde ihr Beu- die Auswertung zusammen. gehaft angedroht. Dabei ist Marie-Helen nach eigenen Worten weder Schulschwänzerin noch Die Schulpflicht hat in Deutschland eine lange das, was die „Schulfrei Bewegung“ einen unpro- Tradition. Sie ist älter als Wolfgang Amadeus duktiven Schulverweigerer nennt. Im Gegenteil: Mozart, der Buntstift und der Holtenauer LeuchtWenn ihre Freunde abends ins Kino gingen, wälze turm. Vor mehr als 300 Jahren, am 28. September sie mitunter noch ihre Bücher, sagt die 14-Jähri- 1717, erließ der Preußische König Friedrich Wilge. Ihr selbst konzipierter Unterricht folgt ihrem helm I. ein Dekret zum Schulzwang. Den preußiBiorhythmus. Fessele ein Thema sie, könne sie schen Königen war es im frühen 18. Jahrhundert manchmal kaum ein Ende finden. „Meine Tochter ein Anliegen, ihre Bürger zu erziehen. Auch wenn lernt ganz anders als ihre ehemaligen Mitschü- zunächst die Eltern und Grundherren selbst dafür ler“, sagt Mutter Antje Marie-Luise Scharf, die als verantwortlich waren, die Kinder zu unterrichGymnasiallehrerin das Bildungssystem kennt und ten. Das Generallandschulreglement von 1763 ihre Einstellung seit der Entscheidung ihrer Toch- forderte erneut ordentliche, qualifizierte Unterter grundlegend geändert hat. Für Marie-Helen tanen. Und doch dauerte es noch bis etwa 1820, wechseln die Fächer nicht im 45-Minuten-Takt. ehe all die Voraussetzungen erfüllt waren, um „Manchmal lernt sie eine Woche lang nur für diesen Schulzwang in Preußen durchzusetzen. Mathe, dann wieder beschäftigt sie sich ein, zwei Heinz-Elmar Tenorth, Professor für Historische Tage lang intensiv mit Unterrichtsmaterial, das in Erziehungswissenschaft an der Humboldt-Univer-

Lichtblick

Praxis für Psychosoziale Therapie

LernWege Birte Sievers

Andrea Sieger-Wolgast Coaching, Beratung & Therapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Dipl. Soz.Päd. Andrea Sieger-Wolgast Heilpraktikerin für Psychotherapie Familien-, Sucht- und Sozialtherapeutin Traumaheilung & Familienaufstellungen Termine nach tel. Absprache Tel. 04340 / 4992903 Kiel | www.andrea-sieger.de

Lerntraining für Rechnen / Schreiben / Lesen www . lernwege - birtesievers . de Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Lernen macht Spaß!

Ohne Stundenplan, ohne 45-Minuten-Takt und ohne Schulfächer: Marie-Helen Scharf aus Osterhever möchte frei und selbstbestimmt lernen. Deswegen geht sie nicht zur Schule, sondern lernt selbstbestimmt und im eigenem Rhythmus.

sität Berlin, weiß, wie die Schule zu Beginn des 19. Jahrhunderts aussah: Der Lehrer schwang den Rohrstock und erzog die bis zu 100 Kinder im Klassenzimmer zu „Ordentlichkeit, Pünktlichkeit, Fleiß, Genauigkeit“, während er ihnen Lesen, ­Schreiben und Rechnen beibrachte. Obwohl die Preußen im internationalen Vergleich bereits früh Wert auf Bildung legten, gingen zunächst wenige Kinder in die Schule: „Wenn die Eltern nämlich ihre Kinder selbst unterrichten und erziehen konnten oder einen Privatlehrer hatten, dann war der Staat zufrieden“, erklärt der Professor, „da wurde die Unterrichtspflicht gesichert.“ Erst die Weimarer Verfassung machte aus der Unterrichtspflicht die Schulpflicht. Nun war dem Staat nicht mehr egal, wo unterrichtet wurde. Kinder und Jugendliche mussten das Schulgebäude besuchen – was das Recht ihrer Eltern stark einschränkte. Denn Erziehungsberechtigte konnten nun nicht mehr frei über den Schulbesuch der Kinder und über die Konfessionalität entscheiden. Und heute? Besteht die allgemeine Schulpflicht in Deutschland in dieser Form fort. Ganz im Ge-

Fit und motiviert ins zweite Schulhalbjahr starten! Das Lernen lernen, Konzentration fördern, den Selbstwert stärken Lerntraining und individuelle Förderung bei Schulproblemen für Schüler/innen aller Klassenstufen.

gensatz zu den meisten europäischen Staaten. Denn außer in Deutschland gilt fast überall Unterrichts- oder Bildungspflicht, die jede Art der Bildung ermöglicht und auch schulfreies Lernen erlaubt. In Großbritannien, Irland, Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Italien, Belgien, Luxemburg, Portugal, Ungarn, Russland und den Vereinigten Staaten ist Schülern freigestellt, wo sie lernen. Homeschooling heißt diese Bildungsalternative, auf die viele europäische Nachbarn setzen – und meint Hausunterricht, der meist von Schulen oder Behörden kontrolliert wird. Die Niederlande haben 2006 gar ihr Schulpflichtgesetz zugunsten der sogenannten Homeschooler geändert. Schüler in der Slowakei dürfen seit 2008 laut Gesetz zuhause lernen, ohne je eine Schule zu besuchen. Und in Irland regelt die Verfassung schon seit 1937, dass Kinder und Jugendliche das Recht auf Homeschooling haben. Dementsprechend viele Schüler machen in anderen Ländern auch von dieser Möglichkeit Gebrauch: In den USA sind es 2,2 Millionen Schüler, die zuhause lernen – das entspricht etwa vier Prozent aller US-amerikanischen Schüler. In Großbritannien gibt es rund 160.000 Homeschooler, in Frankreich circa 20.000.

Diese bedingungslose Pflicht, eine Schule zu besuchen, gibt es tatsächlich nur in Deutschland. Homeschooling ist hierzulande prinzipiell verboten. Mehr noch: Es wird sogar bestraft, wer versucht, schulfrei zu lernen. „Für das Bundesverfassungsgericht ergibt sich die Schulpflicht aus dem verfassungsrechtlich anerkannten staatlichen Bildungs- und Erziehungsauftrag“, erklärt Thomas Schunck vom Kieler Bildungsministerium. „Es sieht ihre über die Vermittlung von Bildungsinhalten hinausgehende Bedeutung gerade auch darin, dass sie einen konstituierenden Beitrag für ein demokratisches Gemeinwesen leistet.“ Dabei könne die Schulpflicht auch durch den Besuch privater Ersatzschulen erfüllt werden, die eine Alternative zu öffentlichen Schulen bieten und deren Qualitätsstandards durch das Schulgesetz definiert sind. Die Begründung dafür, dass in Deutschland „das Unterrichten zu Hause verfassungswidrig ist und dass die Eltern gezwungen werden dürfen, ihre Kinder auch bei konfessionellen Differenzen und allen anderen Einwänden in die öffentliche Schule zu schicken, halte ich zumindest für diskutierbar“, sagt der Berliner Professor Tenorth. Er zweifelt an, dass laut Bundesverfassungsgericht die Schule der einzige Ort sein soll, der verhindern kann, dass Parallelgesellschaften entstehen. Marie-Helen Scharf hat bei ihrer letzten Gerichtsverhandlung im Dezember noch einmal bekräftigt, dass sie am freien Lernen festhalten und sich zu nichts zwingen lassen wolle. Die Jugendliche ist nach zwei Jahren Schulabstinenz nicht nur in Kontakt mit ehemaligen Mitschülern, sondern auch deutschlandweit mit vielen Gleichgesinnten, die alternative Lernformen praktizieren. „Über Tanzen, Turnen und Reiten hat sie viele soziale Kontakte“, sagt ihre Mutter und ergänzt: „Sie gibt sogar Nachhilfe.“ Julia Marre

B e rat u n g f ü r E l te r n hochsensibler Kinder L i n n e a Ca r s te n s e n Heilpraktiker in für Psychotherapie

Weitere Informationen unter:

www.lerncoachingkiel.de Dipl.-Psych. Sandra Wiehle, Heilpraktikerin

Tel: 0431/ 260 95 930 Mail: mail@lerncoachingkiel.de Kiel, Weißenburgstr. 37 in der “Naturheilpraxis Schreventeich”

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019

Praxis für Hochsensibilität Hamburger Chaussee 106 24113 K iel 0159–06054031

hochsensibilitaet-k iel.de

11


Lernen macht Spaß!

Der frühe Vogel fängt den Wurm? Lernen macht Spaß – aber nur, wenn man ausgeschlafen hat! In meiner Familie erzählt man sich gern die Geschichte, wie ich mit fünf Jahren um 4:00 Uhr morgens in die Küche ging und mir gemütlich ein Knäckebrot mit Leberwurst schmierte, während der Rest noch selig schlummerte. Auch heute ist es noch so, dass ich die wichtigen Dinge des Tages gern sehr früh morgens erledige, weil meine Aufmerksamkeitsspanne zu dieser Zeit am größten ist – ich bin das, was der Volksmund eine Lerche nennt: Menschen, die abends früh ins Bett gehen und morgens früh aufstehen. Für mich ist das gut: Lerchen sind in unserer Leistungsgesellschaft anerkannter als ihr Gegenstück, die Eulen: „Der frühe Vogel fängt den Wurm!“, „Morgenstund‘ hat Gold im Mund!“, „Wer den Fuchs fangen will, muss mit den Hühnern aufstehen!“ und so weiter und so fort. Dabei hat es gar nichts mit Disziplin oder starker Selbstkontrolle zu tun wenn man zu den Frühaufstehern zählt: Welchem Chronotypen man angehört, ist genetisch festgelegt. Wir alle kommen mit unserer ganz persönlichen biologischen Uhr auf die Welt und diese bestimmt, wann wir am leistungsfähigsten sind. Diese biologische Festlegung macht bei Kindern und Jugendlichen zweimal Pause: Die allermeisten Kleinkinder sind Lerchen und die allermeisten Teenager sind Eulen. Und das führt in der Pubertät zu Problemen. Verantwortlich dafür ist Melatonin: Das Hormon steuert unseren Tag-und-Nacht-Rhythmus. Melatonin wird in der Zirbeldrüse im Gehirn produziert – während der Pubertät findet nun aber ein biologischer Umbau des jugendlichen Gehirns statt, so dass in dieser Zeit Melatonin mit ein bis zwei Stunden Verspätung produziert wird. Die meisten Jugendlichen werden dadurch abends viel später müde als Erwachsene und Kinder und wachen natürlich auch morgens viel später auf.

Foto: varandah

12

Das Ergebnis an einem normalen Werktag: Müdigkeit, Wortkargheit, schlechte Laune. Das nervt nicht nur Eltern und Lehrer, sondern auch die Teenager selbst. Wer geht schon gern regelmäßig mit einer Stunde weniger Schlaf pro Nacht – während Gehirn und Körper in Aufruhr sind – zur Schule und löst Differenzialrechnungen? Viele Wissenschaftler sind sich deshalb einig: Nur ein späterer Schulbeginn in der Mittel- und Oberstufe kann dieses Problem lösen. Ein Blick auf unsere europäischen Nachbarländer zeigt: Der Schulbeginn um 8 Uhr ist nicht überall in Stein gemeißelt. In Frankreich und Italien beginnt die Schule um 8.30 Uhr, in England und Schweden sogar erst um 9 Uhr. Auch in Deutschland gibt es bereits Schulen, die die erste Stunde nach hinten verschoben haben, doch das sind bisher nur Einzelfälle. Als die schleswig-holsteinischen Grünen im April 2018 einen entsprechenden Antrag verabschieden wollten, wehte ihnen nicht nur von

ihren Koalitionspartnern viel Gegenwind entgegen. Die Argumente: berufstätige Eltern, deren Arbeitsbeginn sich ebenfalls verschieben würde, Betreuungsprobleme, Schulbus-Chaos. Bildungsministerin Karin Prien war dagegen, flächendeckend einen Schulbeginn zu verordnen, bisher fällt diese Entscheidung jede Schule eigenständig innerhalb der Schulkonferenz. Und nun? Müde Teenager können nur abwarten: Nach dem 20. Lebensjahr sind alle Umbaumaßnahmen im Gehirn abgeschlossen und das Schlafverhalten kehrt wieder zu seinem genetischen Ursprung zurück. Leidgeplagten Eltern und Lehrern bleibt nichts anderes übrig, als in die müden Gesichter zu blicken und dabei nicht dem Vorurteil zu verfallen, man hätte es hier mit einem Disziplinproblem oder der häufig unterstellten NullBock-Haltung zu tun – Schuld ist schlichtweg das Melatonin. Julia Bousboa

Herzlich willkommen in unserer neuen Kinderzahnarztpraxis! In kindgerechter Atmosphäre bieten wir Kinderzahnheilkunde auf höchstem Niveau. • Frühuntersuchungen • Füllungen/Milchzahnkronen • Versiegelungen • Prophylaxe • Narkosebehandlung

....kinderleicht!

Dr. Annegret Kramer - www.kinderzähne-kiel.de - Tel. 0431-80015433 Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Lernen macht Spaß!

Lernen mit Medien Die einen lesen Comics, die anderen lassen sich komplexe Zusammenhänge auf YouTube erklären. Mittlerweile gibt es eine Vielfalt an Medien, die das Lernen erleichtern.

Comic: Israel und Palästina Zwei Völker, die miteinander leben müssen Keine Lösung ist absehbar für den Konflikt zwischen den Juden Israels und den Palästinensern. Nach fast zweitausend Jahren Exil und Verfolgung, nach der Shoah (hebräisch für Katastrophe), der Ermordung der meisten Juden Europas, haben die Juden im Staat Israel eine nationale Heimstadt, einen sicheren Ort gefunden. Allerdings auf Kosten der Palästinenser, für die ihre Vertreibung aus der angestammten Heimat bis heute die Nakba (arabisch für Katastrophe) ist. Beide haben ihre Rechte, aber diese Rechte sind unvereinbar. Dieses Buch erklärt die unversöhnlichen Standpunkte beider Seiten, aber es zeigt keine Lösung auf und es fällt auch keine moralischen Urteile. Die einzige Hoffnung, die es bereithält, ist die, dass in der Geschichte nichts vorhersehbar ist. „Israel und Palästina“ von Vladimir Grigorieff Jacoby & Stuart 2018, 12,- €

Buch: Superchecker! Das alte Rom Coole Fakten, Steckbriefe und Rekorde Schluss mit trocken und langweilig! Die neue DK Sachbuchreihe „Superchecker!“ bringt Wissen für Kinder unkompliziert und lässig rüber – ein leichter Einstieg ins absolute Lieblingsthema. Mit Interviews, Comics, Wow-Kästen oder einem Quiz werden Fakten einfach ausgecheckt. Das bunte, knallige Layout im trendigen Magazin-Stil und das Flexcover mit Glitzerfolie machen mächtig Eindruck. Im handlichen Format passt das sensationelle Sachbuch in jeden Rucksack. Kinderkram verlost 3 x ein Buch der Reihe Superchecker auf Seite 31. „Superchecker! Das alte Rom“, DK Verlag 2019, ab 7 J., 8,95 €

YouTube: simpleclub

Hörstift: Weltatlas Mit Hörerlebnissen die Welt kennenlernen Dieser Weltatlas hat es in sich! Anhand von über 1.800 Hörerlebnissen erhalten die Kinder jede Menge Zusatzinformationen über geografische, geschichtliche und wirtschaftliche Besonderheiten der einzelnen Länder und Regionen. Einfach mit der Spitze des Bookii-Hörstifts Texte, Fotos oder Karten antippen und ganz nebenbei (Welt-) Wissen sammeln. Mit Sonderseiten zu Kartenkunde, Zeitverschiebung, Klimazonen und umfangreichem Länderlexikon, in dem alle Flaggen ebenfalls vertont sind. „Weltatlas“ von Manfred Baur, Tessloff 2018, ab 8 J., 34,95 €

App: Lernspiel LÜK Erprobtes Lernsystem mit Spiel und Spaß Wer kennt LÜK noch als klassischen roten „Kasten“ mit bedruckten Aufgabenplättchen und unterschiedlichen Übungsheften aus der Schulzeit? Die LÜK-Lernspiele gibt es seit 45 Jahren, mittlerweile modernisiert und für unterschiedliche Altersstufen und Lernbereiche wie Mathematik, Sprachen, Erdkunde und Geschichte. Alle modernen Varianten haben immer noch eines gemeinsam: die selbstständige Lösungskontrolle und das Lernen mit Spaß. Mittlerweile gibt es auch eine App mit Spielen für die Klassenstufen 1 bis 4. LÜK App, Westermann Verlag, ab 6 J., ab 1,49 €

Nintendo: Vokabeln lernen Langweiliges Vokabelbüffeln hat ein Ende Mit dem PONS VokabelBuddy Englisch für den NintendoDS in der Hosentasche kann man spielend seinen Englisch-Wortschatz erweitern. Man kann die Aussprache im Sprachlabor trainieren, Wörter im umfangreichen Wörterbuch nachschlagen und sich eigene Lernportionen in Karteikästen zusammenstellen. Und wenn der Lehrer mal ein paar ExtraVokabeln aufgibt: kein Problem! Denn bei BUDDY kann man auch eigene Vokabeln abspeichern und mit ihnen trainieren. PONS VokabelBuddy Englisch für NintendoDS, 24,95 €

2300 Lernvideos und eine App Simpleclub ist eine überwiegend deutschsprachige Online-Lernplattform und Video-Reihe auf YouTube für die Fächer Biologie, Chemie, Geographie, Geschichte, Informatik, Ingenieurswissenschaften, Mathematik, Physik und Wirtschaft. Das Angebot verteilt sich auf einzelne YouTube-Kanäle, die auf die jeweiligen Fächer spezialisiert sind, und eine App für Android und iOS. Simpleclub bezeichnet sich selbst als Deutschlands reichweitenstärksten Anbieter für kostenlose Online-Nachhilfe und wirbt damit, die coolste Nachhilfe Deutschlands zu sein. Zielgruppe sind Schüler und Studenten. simpleclub, Youtube-Videos und App für Android und iOS

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019

Hörbücher: Geolino-Hör-Bibliothek Sach-Hörspiele mit Wigald Boning In spannenden Hörspielen führt Wigald Boning durch die verschiedenen Themen: das Leben der Wikinger, Ritter, Burgen und Legenden, das Mittelalter, erstaunliche Erfindungen, verrückte Haustierhalter, Meisterdetektive oder das alte Griechenland. Locker, witzig und auch mal ernst wird das Wissen so vermittelt, dass Kinder und Erwachsene Lust am Zuhören haben. Die Hörbücher gibt es als Einzeltitel, in Editions- und Themenboxen, zum Beispiel Abenteuer Erde und Weltall oder Tierreich. GEOlino extra Hör-Bibliothek – Themenbox Abenteuer Tierreich cbj audio 2017, ab 10 J., 4 CDs, 24,95 €

13


14

Lernen macht Spaß!

Lernen macht Spaß? – Aber ja!

Musikschule Kiel

Lerncoaching bei Dr. Rotraut Wurst

Von klein auf die Welt der Musik entdecken

In Schule und Studium ist Lernen ein Muss, Spaß aber macht es längst nicht jedem. Das Lerncoaching bei Dr. Rotraut Wurst hilft zu erkennen, dass das nicht so bleiben muss. Schülerinnen und Schüler werden in individuellen Gesprächen da abgeholt, wo sie stehen und gemeinsam wird über das gesprochen, was außerhalb der Schule Spaß macht. Was treibt mich morgens aus dem Bett – außer dem nervenden Wecker? Gibt es Hobbies, die ich pflege und ohne die ein Tag ein verlorener Tag ist? Schwerpunkt und Ziel des Lernens sind es, das Lernen selbst zu lernen. Es gibt keine Lernstrategie, die für alle gleich ist und für alle gut. Ob die Schülerinnen und Schüler Latein lernen, indem zusammen Musik gemacht wird, Englisch auf dem Skateboard gelernt oder über Logik und Gott und die Welt philosophiert wird, jede Schülerin und jeder Schüler hat eine individuelle Lernstrategie. Durch gemeinsames und stressfreies Spielen werden neue Ideen entwickelt, das Selbstbewusstsein wird gestärkt und das Lernen macht Spaß. Individuelle Lernmethoden zu finden bedeutet natürlich auch, sich jedes Mal neu und zu hundert Prozent auf die Lernenden einzulassen. Lerncoaching heißt daher immer auch für den Erwachsenen, täglich Neues zu lernen und an den Erfahrungen Spaß zu haben. Nur so kann der Funke überspringen. Wenn ein Schüler sagt, „das macht ja Spaß hier“, oder eine Schülerin den Termin kommentiert mit „was? Schon vorbei?“, dann wird deutlich, dass das gemeinsame und spielerische Lernen nicht als Arbeit oder Stress empfunden wird, sondern plötzlich sogar Spaß macht. Und das ist wichtig für eine Gesellschaft, in der lebenslanges Lernen unerlässlich ist. Irgendwann platzt so der Knoten, und Schülerin oder Schüler nehmen die gemeinsam entwickelten Ideen des spielerischen Lernens mit nach Hause und lernen aus eigenem Antrieb. Wenn das Lerncoaching nicht mehr gebraucht wird, dann ist das das beste Kompliment. Dr. Rotraut Wurst, Stralsunder Weg 22, Altenholz Tel. 328208, www.drwurst.de

Wenn die Liebe zur Musik erst einmal geweckt ist, dauert sie oft das ganze Leben lang an. Ob diese Vorliebe schon vor der Geburt entsteht, wenn die Mutter oder die Eltern während der Schwangerschaft viel Musik hören, ist bis heute eine spannende Frage. Auf alle Fälle beeinflusst Musik die Entwicklung von Kindern, die frühzeitig mit Musik in Kontakt kommen, ihre eigenen musikalischen Stärken und Vorlieben entdecken und mit Spaß lernen zu singen, ein Instrument zu spielen oder sich nach Musik zu bewegen, sehr positiv. Musische Erziehung stärkt zudem die Konzentration, weckt die Kreativität, fördert die Intelligenz. Durch gemeinsames Musizieren werden soziale Kompetenzen und kommunikative Fähigkeiten gestärkt. Im besten Fall führt sie zu seelischer Ausgeglichenheit und Zufriedenheit, vermittelt Glücksgefühle und Erfolgserlebnisse. Die Musikschule der Landeshauptstadt Kiel hat viele spezielle Angebote besonders für Kleinst- und Kleinkinder entwickelt. So unterschiedlich die Interessen eines Kindes sind, so facettenreich sind die Möglichkeiten einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung an der Musikschule. Bereits im jüngsten Alter kann mit der musikalische Früherziehung (1-3 Jahre) begonnen werden – im Beisein vertrauter Bezugspersonen. Die musikalische Früherziehung (A/B), der Kindertanz, die musikalische Grundausbildung und der Kinderchor bieten anschließend weitere Betätigungsfelder. Später kann man zunächst ein Instrument „begreifen“ und es dann erlernen oder man kann die eigene Stimme entdecken und weiterentwickeln. Angeboten werden Einzelunterricht, Gruppenunterricht und Ensemblespiel. Nähere Infos: Musikschule Kiel, Schwedendamm 8 Tel. 901-5261/-5262, www.musikschule-kiel.de

Lesen! Lernen! Lachen! Förderunterricht bei LRS-Training e.V. Das ist das Motto der gemeinnützigen Einrichtung LRS-Training e.V. Kiel. In dieser Einrichtung erhalten Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene, Förderunterricht, um ihre Lese-, Rechtschreib- oder mathematischen Kompetenzen bei Lese-Rechtschreibschwäche oder Rechenschwäche zu verbessern. Ein effektives Lernen kann sich nur entwickeln, wenn eine positive Lernatmosphäre herrscht und das Lernen Spaß macht. Deshalb werden in dem Förderunterricht viele kleine selbst entwickelte Lernspiele wie z.B. Wortstamm-Rommee, Silbenpuzzle oder Mau-Mau-Spiele zu bestimmten Rechtschreib- oder Rechenthemen eingesetzt. Während des Spielens werden wichtige Regeln wiederholt, verbalisiert und so spielerisch gefestigt, um diese auch beim nächsten Diktat sicher abrufen zu können. Und wir wissen alle: Dinge, die wir freudig und lachend erlernt haben, bleiben länger im Gedächtnis!! www.lrs-training.de, Tel. 561561 Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Lernen macht Spaß!

Das mache ich doch mit links!

Dr. Rotraut Wurst

Tipps und Hilfen für Linkshänder

Stralsunder Weg 22 Tel. 0431 - 32 82 08

24161 Altenholz www.drwurst.de hilfe@drwurst.de

Ihr Kind hat Schwierigkeiten in der Schule, ist auffällig, spielt den Klassenclown oder ist einfach gelangweilt, da hochbegabt und unterfordert?

Lerncoaching und Motivationstraining bei Dr. Rotraut Wurst unterstützt Ihr Kind individuell, egal, ob bei fachlichen Problemen in Latein, Deutsch, Englisch oder beim Erlernen von Selbstmotivation und Methodenkompetenz. Außerdem Ferienseminare wie Latein satt u.v.m.

Foto: FamVeld

Terminvereinbarung: dienstags und freitags 18 -19 Uhr

Goethe, Mozart und Napoleon waren es – Linkshänder. Doch trotz vieler berühmter Vorbilder haftet dem Linkshänder-Sein immer noch ein Außenseiterstatus an. Linkshändrigkeit ist angeboren und wird bei Kindern meistens im Alter von 1 bis 2 Jahren in der recht konstanten Bevorzugung einer Hand offenbar. Wer sein Kind intensiv beobachtet, kann eventuell schon ab etwa 6 Monaten die Präferenz einer Seite bemerken. Wenn die Händigkeitsentwicklung nicht durch äußerliche Faktoren, wie in der Erziehung lange üblich – „nimm doch das schöne Händchen“ – gestört wird, ist die Händigkeit im allgemeinen im dritten, spätestens jedoch bis zum 6. Lebensjahr festgelegt. Heute werden Linkshänder nicht mehr zu Rechtshändern umgeschult, sondern beim Gebrauch ihrer Lieblingshand unterstützt. Denn eine Umschulung ist stets das Gegenteil einer Förderung, egal wie leicht und schnell sie gelingt! Auftretende Schwierigkeiten beim Schreiben lernen und eine schlechte Schrift gibt es sowohl bei Links- wie auch bei Rechtshändern, die Ursachen können vielfältig sein und sind nicht primär in der Händigkeit begründet. Die MitarbeiterInnen von Hugo Hamann haben Tipps und Hilfen für Linkshänder zusammengestellt: Licht: Für Linkshänder kommt das Licht am besten von rechts. Zu Hause ist das kein Problem. Doch Klassenzimmer sind in der Regel so ausgerichtet, dass das Licht für die Mehrheit der Rechtshänder von links kommt, wenn alle zum Lehrerpult gewandt sitzen. Da gibt es für Linkshänder nur eines: möglichst nah am Fenster sitzen. Links am Zweiertisch: Am Zweiertisch sollte der Linkshänder auf der linken Seite sitzen – von der Blickrichtung der Schüler ausgehend. Sonst prallt beim Schreiben Ellenbogen auf Ellenbogen. Linkshänderstifte & mehr: Der richtige Stift hilft beim klecksfreien Schreiben. Heute gibt es schon eine bunte Auswahl an Schreiblernstiften, die speziell für Linkshänder geformt sind. Doch auch Linkshänder-Schere, -Anspitzer, -Lineal oder Collegeblock unterstütSchulprodukte zen den Lernalltag.

für Linkshänd

er

gibt es bei Hugo Hamann in der Holtena uer Str. 10-12 und im Sophie nhof in Kiel Tel. 5111-223/-2 27

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019

Musik fördert die Entwicklung Ihres Kindes!

Neue Kurse starten ab 1. Februar: Musikalische Früherziehung und Musikalische Grundausbildung Schwedendamm 8, 24143 Kiel musikschule-kiel.de

15


16

Lesen & Hören

Drei Fragen an Marian Grau, Deutschlands jüngsten Reiseblogger Marian Grau ist 16 Jahre alt und hat bereits die halbe Welt bereist. Auf seinem Blog www.geomarian.de lässt er seine Leser an seinen Reiseerlebnissen teilhaben recht leicht fällt. Auf Reisen brauche ich deshalb eigentlich nicht zu lernen. Was lernt man nur beim Reisen und nicht in der Schule? Viel. Sehr viel! Es mag ja ganz spannend sein, wie Nuklide zerfallen oder was die Ableitung der 9-ten Wurzel aus 5 ist, aber sind wir mal ehrlich: Braucht kein Mensch. Was ein Mensch meines Erachtens braucht? Werte, Erfahrungen, prägende Erlebnisse, die den eigenen Charakter formen und ausbilden, ein offenes Weltbild, gesunden Optimismus und Zuversicht – alles Dinge, die man wunderbar auf Reisen erlernen und trainieren Wie machst du das mit der Schule wenn du so kann. viel reist? Ist es schwer, das zu vereinbaren oder Wie bist du darauf gekommen zu bloggen und gar kein Problem? hast du dir das alles selbst beigebracht? Das ist eigentlich ganz einfach! Schüler haben Die besten Projekte entstehen aus Schnapsideen. Wochenenden und Ferien – und vor allem von So auch mit meinem Blog. Einen Tag vor meiner Letzterem ganz schön viel! Deshalb hängt es Reise nach Kroatien, der Koffer war schon gemeist an meiner Reisebegleitung und nicht an packt und sonst auch alles erledigt, fragte ich mir, Lernen lässt sich nämlich auch prima im mich, warum ich denn nicht alle anderen zuminFlugzeug oder im Zug! Darüber hinaus muss ich dest virtuell auf meine Reisen mitnehme. Warum sagen, dass ich Glück habe und mir das Lernen ich nicht meine Leidenschaft teile.

Also hab ich Google geöffnet, ein bisschen recherchiert und nach einer halben Stunde war ich dann wohl Blogger (oder so ähnlich...). Vorkenntnisse hatte ich übrigens wirklich keine. Ich wusste weder, wie ein guter Text klingt, noch wie man das alles technisch umsetzt oder wie man Leser gewinnt. Ich hatte keine Ahnung! Aber mit vielen Stunden, vielen Litern Herzblut und Begeisterung lernte ich so einiges über das Bloggen. „Learning by doing” beschreibt diesen Prozess wohl am Besten - sowohl für den Blog, als auch für das Buch, die Lesungen und für alle anderen Projekte. Und zum Glück geht das noch immer weiter: Zum Glück lernen wir alle täglich mit dazu und zum Glück sind wir und unser Handeln noch nicht perfekt, sonst wäre das ja langweilig! Marian Grau liest am 2. Februar um 18 Uhr aus seinem Buch „Bruderherz“ im Literaturhaus, Schwanenweg 13. Der Eintritt ist kostenfrei.

Schreiben fängt bei Hamann an. Große Auswahl und Beratung für links und rechts.

Kiel · Holtenauer Straße 10-12 · Sophienhof · 0431 5111-223/-227

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Kiel für Kinderrechte

17

Kinder haben Rechte! Am 20. November 1989 wurde die Kinderrechtskonvention von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Diese steht für das „Übereinkommen über die Rechte des Kindes“ und wurde von fast allen Mitgliedstaaten ratifiziert. Mit insgesamt 54 Artikeln legt die Konvention wesentliche Standards zum Schutz der Kinder und Jugendlichen weltweit fest und stellt damit das wichtigste Menschenrechtsinstrumentarium für Minderjährige dar. Dieser Text wird meistens in zehn Grundrechten zusammengefasst. 2019 jährt sich die Übereinkunft zum 30. Mal. Das Jubiläum bietet einen guten Anlass, um das Spektrum der Kinderrechte in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken – auch hier in Kiel! Angeregt durch Bärbel Richter, Herausgeberin von Kinderkram, haben sich verschiedene Akteure der Kieler Kinder- und Jugendhilfe zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, um im Jubiläumsjahr 2019 das „Jahr der Kinderrechte“ zu begehen. Denn der Schutz und die Förderung von Kindern und Jugendlichen ist Aufgabe der Erwachsenen. Es ist unser aller Aufgabe, Kinderrechte bekannt zu machen, auf Missstände aufmerksam zu machen und uns für die Einhaltung der Kinderrechte mit Verstand, Herz und vollem Engagement einzusetzen. Zu dem Netzwerk gehören die Landeshauptstadt Kiel (Jugendamt, Amt für Kinder- und Jugendeinrichtungen, Pressereferat), der Junge Rat Kiel, das Kindernetzwerk gegen Kinderarmut (DRK), der AWO Kreisverband Kiel e.V., Kinderschutzbund Ortsverband Kiel e.V. und Kinderkram. Die in der UN-Konvention postulierten Rechte sollen mit Leben gefüllt und bei uns in Kiel sichtbarer werden. Das Netzwerk möchte Aufmerksamkeit erzeugen, aufklären, Zukunftsperspektiven entwickeln, Forderungen aufstellen, spielen, sichtbar werden, diskutieren und vieles mehr... ein wichtige Zielgruppe dabei sind auch die Eltern. Deswegen erscheint in diesem Jahr in Kinderkram eine Artikel-Reihe zu den Kinderrechten. In jeder der 10 Ausgaben wird eines der Grundrechte aufgeriffen. Am Jubiläumstag, dem 20. November 2019, plant das Netzwerk ein gemeinsame Veranstaltung im Kieler Rathaus, bei der es einen Tag ausschließlich um die Rechte von Kindern geht!

Kinder haben das Recht … …

auf einen Namen und eine Staatszugehörigkeit

auf Gleichbehandlung und Schutz vor ­Diskriminierung unabhängig von ­Herkunft, R ­ eligion und Geschlecht

auf Gesundheit

auf Bildung und Ausbildung

auf Freizeit, Spiel und Erholung

auf eine eigene Meinung, sich zu infor­mieren, sich mitzuteilen, gehört zu werden und sich zu versammeln

auf eine gewaltfreie Erziehung und eine Privatsphäre

auf Schutz im Krieg und auf der Flucht

auf eine Familie, elterliche Fürsorge und ein sicheres Zuhause

auf Betreuung bei Behinderung

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019

Foto: Yvonne Bogdanski

30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention

Jedes Kind hat das Recht ... auf einen Namen und eine Staatszugehörigkeit In der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte” von 1948 heißt es: „Jeder Mensch hat Anspruch auf eine Staatsangehörigkeit.” und doch gehören rund zehn Millionen Menschen weltweit keinem Staat an. Diese Menschen bewegen sich dadurch in einem rechtsfreien Raum, besonders für staatenlose Kinder entstehen langfristige Probleme. Wie wird man staatenlos? Staatenlos wird man meist auf der Flucht, wenn Ausweispapiere verloren gehen, aber auch bei Gebietsabtretungen und Staatsauflösungen. Kinder, die zum Beispiel in Flüchtlingslagern geboren werden, gehören weder dem Ursprungsstaat ihrer Eltern, noch dem Land, in dem sie geboren wurden an. Im Libanon wächst eine Generation syrischer Flüchtlingskinder ohne Staatsangehörigkeit heran. Ein anderes Beispiel sind die Rohingya, die nicht offiziell als Bürger Myanmars anerkannt werden. Welche Probleme gibt es bei Staatenlosigkeit? Kinder staatenloser Eltern sind langfristig benachteiligt: Sie sind nicht ausreichend durch nationale Gesetze geschützt, haben kein Recht auf einen Schulbesuch oder medizinische Versorgung. Staatenlose Jugendliche können dadurch selten Schulabschlüsse erwerben, zur Universität gehen oder eine angemessene Arbeit finden. Sie sind Diskriminierung und Schikane durch Behörden ausgesetzt und von Ausbeutung bedroht. Das Fehlen einer Staatsbürgerschaft bedeutet für die Betroffenen und ihre Familien in vielen Fällen ein Leben in Armut und eine Marginalisierung über Generationen hinweg. Was könnte die Situation verbessern? Die UN-Flüchtlingsorganisation UNHCR arbeitet mit Regierungen an der Vermeidung und Beendigung von Staatenlosigkeit und fordert eine Reformierung der Gesetze. Ein Kind staatenloser Eltern sollte die Staatsbürgerschaft des Landes erhalten, in dem es geboren wurde. Doch das Schicksal von Staatenlosen ist eng mit dem von Geflüchteten verknüpft – beide Gruppen habe keine Lobby! Und in Deutschland? In Deutschland können Kinder von Staatenlosen unter bestimmten Voraussetzungen eingebürgert werden. Dafür muss das Kind bereits staatenlos in Deutschland geboren sein. Es muss seit fünf Jahren rechtmäßig seinen dauernden Aufenthalt in Deutschland haben und der Antrag auf Einbürgerung muss vor dem 21. Geburtstag gestellt werden.


Rat & Hilfe

Väter erziehen anders – Mütter auch Vorträge im Familienzentrum Gettorf Die Elternbildungsabende des Familienzentrums Gettorf haben im letzten Jahr ein so breites Echo gefunden, dass in diesem Jahr nahtlos daran angeknüpft wird und weitere Themen aufgenommen wurden. Am 20. Februar geht der von Jesper Juul ausgebildete familylab-Seminarleiter Sascha Schmidt der Frage nach, warum Väter so wichtig für ihre Kinder sind. Wie können Väter eine herzliche Beziehung zu ihren Kindern aufbauen? Wie sieht eine gesunde Aufteilung der Verantwortung zwischen Müttern und Vätern aus? Wieso ist es okay, wenn Eltern nicht an einem Strang ziehen? Wieso gibt es trotzdem Streit unter den Eltern? Fragen, die für Väter und Mütter von großem Interesse sind und die an diesem Abend offen gestellt und auch ein Stück weit beantwortet werden sollen. Am 28. Februar wird die in Evolutionspädagogik® ausgebildete Referentin Susanne Hauch-Kaufmann einen interaktiven Vortrag zum Thema „Fit für die Schule, mit den sieben Sicherheiten, die ein Kind braucht“ halten. Es geht es darum, kindliches Verhalten besser zu verstehen und Möglichkeiten anzubieten, um situationsgerecht darauf zu reagieren. Körperübungen trainieren die unzureichende Vernetzung im Gehirn und helfen dem Kind, sein Gleichgewicht zu finden. Einige dieser Übungen werden an diesem Abend kennengelernt und ausprobiert. Beide Vorträge beginnen um 19.30 Uhr und kosten 10,- €, für Paare 15,- €. Im weiteren Jahresverlauf sind Elternbildungsabende zu den Themen Medienkompetenz, Beruflicher Wiedereinstieg, Familiengespräche, Geschwister und Stressreduktion geplant. Das Familienzentrum Gettorf ist seit vielen Jahren Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren aus Gettorf und Umgebung. Seit 2017 werden neben dem offenen Elterntreff und der Vermittlungsstelle für Tagespflege auch Elternbildungsabende und das Seminar Starke Eltern – Starke Kinder® durchgeführt. Damit kommt das Familienzentrum den Bedürfnissen eines wachsenden Sozialraums nach, denn immer mehr junge Familien siedeln sich in Gettorf und Umgebung an. Infos: Familienzentrum, Kieler Chaussee 24, Gettorf, Tel. 04346/8602, www.awo-gettorf.de

Heilpädagogische Frühförderung Beratung Diagnostik Förderung im Kreis Rendsburg-Eckernförde

Lebenshilfe

Kreisvereinigung Rendsburg-Eckernförde e.V.

24783 Osterrönfeld, Bahnhofstr. 9 www.lh-kv.de, Tel. 04331/845990

Blitz aus heiterem Himmel

Heilpädagogische Praxis Ostufer

Vortrag über Epilepsie im Kindesalter

Birgit Westerhoff staatlich anerkannte Heilpädagogin Frühförderung Integrationsmaßnahmen

Neues Gruppenangebot:

Biodanza für Kinder

Mühlenstr. 18 · 24232 Schönkirchen Tel. 04348 / 91 92 69 www.heilpaedagogik-ostufer.de www.biodanza-bewegt-dein-leben.de

Kathleen´s Entdeckungstouren - nicht nur für Kinder DEIN EVENT. UNSERE WORKSHOPS. JEDERZEIT. ÜBERALL. Blütenseife – Badebombe – Lipgloss … und viele weitere Workshops Kindergeburtstage Ferienprogramme und Projektwochen Nachmittagsbetreuung

Foto: Tobilander – Fotolia.com

18

Epilepsien gehören zu den häufigsten chronischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Sie können in jedem Alter auftreten. Die Ausprägung ist sehr variabel. Anfälle können mehrfach am Tag oder nur selten auftreten, sie können sich zeigen in kurzen Abwesenheiten, auffälligen Verhaltensweisen, oder als „großer“ Anfall mit Anspannung des ganzen Körpers und rhythmischen Zuckungen. Abhängig von der zugrundeliegenden Ursache können weitere Symptome, evtl. auch Auffälligkeiten in der Entwicklung auftreten. Die Diagnose einer Epilepsie verursacht meist große Verunsicherung. Wissen über die Erkrankung, ihre Behandlungsoptionen und das richtige Verhalten bei Anfällen und im täglichen Leben reduziert Ängste. Der Vortrag soll daher einen Überblick über die verschiedenen Formen von Epilepsien im Kindes- und Jugendalter und ihre Therapiemöglichkeiten geben sowie Hilfen für den Umgang mit der Erkrankung in Familie, Kindergarten, Schule und Freizeit aufzeigen. Weitere Infos unter DRK-Norddeutsches Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche, www.drkepilepsiezentrum.de und der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin II – Neuropädiatrie und Sozialpädiatrie, www.uksh.de/neuropaediatrie-kiel. Vortrag: „Blitz aus heiterem Himmel – Epilepsie im Kindesalter“ mit Dr. Sarah von Spiczak Mo, 11.2., 18-19 Uhr, UKSH Gesundheitsforum, Citti-Park, Mühlendamm, Kiel

Kathleen Baumann Tel. 04322 / 88 98 225 www.kathleenbaumann.com Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Väterkram

Sonst dreht der Pilot um!

Foto: Tatyana Gladskih – Adobe Stock

Über Strafen, Drohungen, Macht und Autonomie in der Erziehung

Einer der vielen Vorteile davon, vier Kinder zu haben, ist die Menge an Erfahrungen, die sich über die Jahre ansammeln. Meiner Einschätzung nach führt das weniger dazu, dass man gegen die niedlichen und großartigen Dinge abstumpft, die Kinder sagen und tun, sondern mehr dazu, dass man das eher grässliche Zeug besser einordnen kann. Die Freude über kleine Babyfüße und Sprachperlen wie „Zwischenbäume“ in dem Lied von den großen Elefanten, die sich nicht stoßen, bleibt. Der Schock über Platzwunden, Beschimpfungen und nölige Kommentare über das Essen, für das man gerade zwei Stunden in der Küche stand, nimmt ab. Das erste „Dann hab ich dich nicht mehr lieb!“ meiner damals noch sehr jungen großen Tochter hat mich wie ein Messer geschnitten und sitzt immer noch tief. Danach musste ich mich buchstäblich erstmal setzen. Wenn ihre kleinen Geschwister heute Ähnliches versuchen, dann berührt mich das zwar immer noch, aber es trifft mich nicht mehr so. Inzwischen verstehe ich mehr von den Dynamiken, die sich aus Eltern-Kind-Beziehungen ergeben. So lernen Kinder zum Beispiel schon früh, was emotionale Erpressung ist. Mein Vierjähriger hat das beispielsweise schon in „Dann spiele ich nicht mehr mit dir.“ „Dann bist du nicht mehr meine Freundin.“ „Dann darfst du mir nicht mehr vorlesen.“ und natürlich den finalen „Dann bist du nicht mehr mein Papa“-Todesstoß ausdifferenziert. Wie wenig Substanz dahinter steckt, lässt sich allerdings schnell feststellen, wenn man ihm beim Wort nimmt. Die Ansage „Ok, dann lassen wir das mit dem Vorlesen“ findet er als Reaktion auf seinen Erpressungsversuch ziemlich erschütternd. Es geht also nicht wirklich um die Inhalte der emotionalen Erpressung. Ich werde immer sein Vater sein und ich lese ihm auch weiter vor, wenn wir mit dem jeweiligen Streit fertig sind. Es geht schlicht und ergreifend um Autonomie und Macht. Wer darf bestimmen, wessen Bedürfnisse dürfen am meisten Raum einnehmen, wer setzt sich durch. Und es geht darum, dabei Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019

nie zu vergessen, von wem sie das alles gelernt haben. Sicher spielt da auch das Miteinander von Gleichaltrigen und Geschwistern eine Rolle. Dass die beiden Jüngsten seit Wochen „Oh Alkohol, oh Alkohol, dass du mein Freund bist, weiß ich wohl“ vor sich hin trällern, haben sie nicht von mir. Versprochen. Aber der Kitafreund, von dem sie es haben, hat sich das ja nicht alleine ausgedacht. Am Ende läuft es also auf uns hinaus. Auf uns Erwachsene. Genauer gesagt auf uns Eltern. Auf die Frau, die ich einmal auf dem Flughafen Frankfurt dabei beobachtete, wie sie ihr Kind anherrschte, es möge sich zusammenreißen „sonst dreht der Pilot um“. Auf all die Eltern, die ihren Nachwuchs zum Losgehen „motivieren“, indem sie wiederholt und in ansteigender Lautstärke darauf hinweisen, dass sie „dann eben ohne sie losgehen“. Und auf mich natürlich. Ich könnte an dieser Stelle behaupten, dass ich so etwas niemals tun würde. Niemals drohe, niemals erpresse, total gewaltfrei kommuniziere und es überhaupt als Vater total draufhabe. Es stimmt halt nur nicht. Die tägliche Überforderung ist allgegenwärtig. Es gibt Tage, da kleben die Bedürfnisse meiner Kinder so fremdbestimmt an mir wie eine Ganzkörperglasur. Und trotzdem muss alles klappen, alles funktionieren, alles wie immer aber nicht langweilig sein. Um das irgendwie auf die Reihe zu bekommen, habe ich mir selbst bestimmte Grenzen gesetzt, die ich nicht unterschreite. 1. Ich drohe nur an, was ich auch umsetze. Der Pilot dreht also nicht um. Ich gehe nicht ohne sie. Und Weihnachten fällt auch nicht aus. 2. Keine Gewalt, kein Essensentzug, kein Schlafbefehl oder ähnliches. Wie hässlich eine Situation auch immer sein mag, diese Dinge sind sinnlos und keine Option. 3. Strafen vermeiden. Wenn mich mein Vierjähriger beschimpft, spiele ich nicht mehr mit ihm. Nicht um ihn zu bestrafen, sondern weil ich einfach nicht gerne mit Leuten Zeit verbringe, die mich beschimpfen. Das mag sich für ihn wie Strafe anfühlen, macht aber einen Unterschied. Und ganz wichtig: Die eigene Überforderung sehen und um Hilfe bitten. Bei mir reicht inzwischen schon ein flehender Blick in Richtung Lebenskomplizin. Nach 20 Jahren verstehen wir uns auch telepathisch.

Nils Pickert ist vierfacher ­Vater, Journalist und ­ Feminist. Jeden Monat lässt er uns an seiner Gedankenwelt teilhaben.

Inh. Dipl.-Päd. Bettina Galow Akad. Sprach- und LRS-Therapeutin

Gärtnerstr. 52 24113 Kiel Tel. 0431 / 67 69 68 Bahnhofstr. 9 24783 Osterrönfeld Tel. 04331 / 845 99 16

Wir su c Verstä hen rkung!

www.sprachtherapie-galow.de

19


20

Leben mit Kindern

Mein Lieblingsplatz... in Kiel Menschen aus Kiel und Umgebung verraten uns ihren Lieblingsplatz Katharina Troch kennt sich aus, hier bei uns im Norden. Gemeinsam mit der Illustratorin Nicole Gebel hat sie das „Schleswig-Holstein ABC“ veröffentlicht, ein Sammelsurium aus norddeutschen Kuriositäten und Eigenarten – von F wie „Friesennerz“ über H wie „Haithabu“ bis W wie „Wacken“ ist alles dabei. Ihr Lieblingsplatz in Kiel hat auch etwas mit Kinderbüchern zu tun: Foto: LMPX

Selbst ein Buch zu lesen – das bekomme ich im Mama-Alltag nur selten hin. Dennoch lesen wir generell sehr viel – Kinderbücher eben. Auf der ständigen Suche nach neuen Geschichten landen wir regelmäßig in der “Kikibü” – der Kinderbücherei im Schützenpark. Vor allem im Herbst und Winter ist sie eine unserer Kieler Lieblingsorte. Noch als ich selbst Kind war, habe ich gerne Berge von Büchern ausgeliehen und verschlungen, den Zauber einer Bücherei möchte ich auch an meine Söhne weitergeben. Das Tolle an der Kikibü ist ihre überschaubare Größe und Gemütlichkeit. Durch die thematischen Anordnungen sowie die liebevollen Jahreszeiten- und Neuigkeiten-Tischen schaffen es die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen immer wieder, andere Buchschätze ins Rampenlicht zu rücken. Leider gibt es noch etwas, das sich bis heute nicht geändert hat: Wie schon damals, gebe ich auch heute Ausgeliehene meist zu spät zurück. Aber ich rede mir einfach ein, dass ich damit die Anschaffung neuer toller Kinderbücher unterstütze, ja, sogar ganze Kinderbüchereien entstehen lasse – ich kann mir nämlich auch selbst gut Geschichten erzählen! PS: Auch die anderen Kieler Kinderbüchereien sowie die toll gestalteten Kinderbuchabteilungen in der Stadtbücherei oder in Gaarden sind einen Lese-Besuch wert!

Kleiner Alltagsretter: Hast du schon das Kaninchen gefüttert?

Mo-Fr 9-18 Uhr Sa 10-14 Uhr

Trikot Prim 22,- €

von Roch Valley Bekleidung nach prüfungsordnung

TanzShop Balsies parkallee 10 · 24782 Büdelsdorf www.tanzshopsh.de · Tel. 04331 / 4408778

Jeden Tag Hausaufgaben machen, das Kaninchen füttern, die Brotdose aus dem Ranzen nehmen oder den Schulranzen für den nächsten Tag packen – wie gern wird das vergessen oder bis zur letzten Minute vor sich hergeschoben. Hilfreich kann da eine Liste sein, auf der man sieht, was an welchem Tag zu tun ist. Was muss ich jeden Tag erledigen, bei welchen Pflichten wechsele ich mich mit den Geschwistern ab und wer ist heute dran? Bei kleinen Kindern, die noch nicht Lesen können, helfen Symbole, an die kleinen Alltagspflichten zu erinnern. Wussten Sie übrigens, das Kinder auch gesetzlich dazu verpflichtet sind, den Eltern im Haushalt zu helfen (ganz zu schweigen von dem Erledigen ihrer eigenen Angelegenheiten)? Der Paragraph 1619 im Bürgerlichen Gesetzbuch besagt: „Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten.“ Also Staubsauger raus und los geht‘s!

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Leben mit Kindern

Das schnelle Rezept: Pasta Alm-Style Guter, kräftiger Bergkäse und ein bisschen Schinken – klingt nach einer perfekten Brotzeit auf der Alm. Nun noch Spätzle dazu und ein paar Röstzwiebeln obendrauf, und schon werden Erinnerungen an den letzten Urlaub in den Tiroler Bergen wach!

Zubereitung

Butter in einem großen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen und die Schalotten1 Die würfel darin 4–5 Minuten glasig dünsten. Schinkenwürfel zugeben und 2 Minuten mitdünsten. Das Salz hinzufügen, die Brühe angießen und zum Kochen bringen. hinzufügen und die One Pot Pasta im geschlossenen Topf rund 10 Minuten 2 Spätzle bei mittlerer Hitze kochen lassen, dabei immer wieder umrühren.

© EMF/Stefanie Hiekmann

vor Ende der Garzeit den frisch geriebenen Käse zu den Spätzle geben und 3 Kurz langsam schmelzen lassen. Vorsichtig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die One Pot Pasta sofort auf Tellern anrichten (ja, der Käse zieht ein bisschen, dafür schmeckt er großartig!) und mit Röstzwiebeln bestreut servieren.

Aromen aus aller Welt 30 neue Nudelgerichte aus einem Topf Zutaten für 2-3 Personen 2 EL Butter, 4-5 kleine Schalotten (gewürfelt) 100 g Schinkenwürfel, 1/2 TL Salz 500 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe 250 g Spätzle, 150 g kräftiger Bergkäse (frisch gerieben) Salz, Pfeffer, 1 Handvoll Röstzwiebeln zum Anrichten

Mit den Rezepten aus One-Pot-Pasta geht die Zubereitung schnell, denn alle Zutaten kommen gemeinsam in einen Topf. Da die Nudeln zusammen mit allen Gewürzen gekocht werden, schmecken sie besonders aromatisch. Und dabei geht es einmal rund um die Welt: Von Italien über Afrika nach Thailand und in den Orient. „One Pot Pasta – Aromen aus aller Welt“ von Stefanie Hiekmann, EMF Verlag 2017, 9,99 €

Mit dem grünen Band durchs ganze Land

Infoveranstaltung Wie wird man Pflegefamilie? Mittwoch, 13. 02. 2019, 19 Uh Uhr Eine Pflegefamilie erzählt aus ihrem Alltag. KulturForum in der Stadtgalerie, Andreas-Gayk-Straße 31

Am 10. Februar ist Tag der Kinderhospizarbeit. Viele der 50.000 in Deutschland lebenden Kinder mit einer verkürzten Lebenserwartung werden mit ihren Familien von Kinderhospizdiensten begleitet. Der Tag der Kinderhospizarbeit soll durch Aktionen und Veranstaltungen die Angebote für betroffene Familien bekannter machen.

Lesung: Bruderherz Am Samstag, 2. Februar um 18 Uhr liest Reiseblogger Marian Grau aus seinem Buch „Bruderherz“ im Literaturhaus, Schwanenweg 13. Mit viel Humor erzählt er von seinen Abenteuern und dem Alltag mit seinem schwerbehinderten Bruder Marlon. Dieser starb, als Marian 9 Jahre alt war.

Film: Unzertrennlich Das Studio Filmtheater am Dreiecksplatz zeigt am Sonntag, 10. Februar um 11 Uhr den Film „Unzertrennlich“, der sich einfühlsam dem Alltag der Geschwisterkinder von lebensverkürzend erkrankten Kindern nähert.

Waitzstr. 17 · 24105 Kiel · www.hospiz-initiative-kiel.de

kiel.de/pflegekinderdienst

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019 2019_Anzeige_Infoveranstaltung_91x128_rz_06.indd 1

14.12.18 10:48

21


22

Kino

Ailos Reise

Ostwind – Aris Ankunft

Ab 14. Februar im Kino

Ab 28. Februar im Kino

Für ein kleines Rentier wie Ailo ist die Welt ein großes Abenteuer! Geboren in der wilden und majestätischen Natur Lapplands, muss Ailo zusammen mit seiner Herde eine gefährliche Reise durch die gefrorene Taiga, vorbei an imposanten Fjorden und unwegsamen Bergen antreten, die ein ganzes Jahr dauern wird. Jeder neue Tag bringt für Ailo Überraschungen, aber auch Gefahren: Er trifft auf Polarfüchse, Lemminge, Adler, Wölfe, Eichhörnchen und Hermeline – harmlose Tiere und solche, vor denen sich ein kleines Rentier in Acht nehmen sollte. An der Seite seiner Mutter lernt Ailo zu überleben und wächst auf der Wanderung seiner Herde durchs wilde Lappland zu einem großen Rentier heran. „Ailos Reise“ wird die ganze Familie verzaubern und unterhalten. Erzählt wird die Geschichte von Ailo von Anke Engelke.

Durch einen Zwischenfall werden Mika und ihr Ostwind auf eine harte Probe gestellt. Mikas Großmutter, Sam und Herr Kaan versuchen unterdessen, Gut Kaltenbach am Laufen zu halten, wobei sie Unterstützung von der ehrgeizigen und scheinbar netten Isabell bekommen. Dann bringt Fanny die impulsive und kratzbürstige Ari nach Kaltenbach und sorgt damit für mächtigen Wirbel. Ari ist ein burschikoses zwölfjähriges Mädchen mit einem explosiven Temperament. Sie hat schon viel mitgemacht in ihrem kurzen Leben: Als Waisenkind wird sie herumgereicht von einer Pflegefamilie zur nächsten – acht Familien in drei Jahren! Nie fühlt sie sich geborgen, nie fühlt sie sich Zuhause und verstanden. Und allzu häufig kann sie ihre aufblitzende Wut nicht kontrollieren. Wie auch, wenn man sich fühlt, als müsste man immer nur schreien? Ari fühlt sich sofort von Ostwind angezogen und scheint eine besondere Wirkung auf den berühmten Hengst zu haben. Ist es möglich, dass Ostwind und Mika eine weitere Seelenverwandte auf Gut Kaltenbach finden? Und wird Ari es schaffen, Ostwind vor dem skrupellosen Pferdetrainer Thordur Thorvaldsen zu schützen? Als „Ostwind – zusammen sind wir frei“ vor fast 7 Jahren ins Kino kam, war nicht abzusehen, dass sich aus diesem einen Film über ein rebellisches Mädchen, das in einem Hengst einen treuen Verbündeten findet, eine ebenso erfolgreiche wie langlebige Reihe entwickeln würde. Am Ende von „Ostwind – Aufbruch nach Ora“, des dritten Films der Reihe aus dem Jahr 2016, trennten sich die Wege von Mika und ihrem Ostwind nach dem gewonnenen Rennen von Ora in Andalusien. Dass es kein Abschluss sein würde, stand für Produzentin Ewa Karlström von der Münchner SamFilm schon während der Produktion fest: „Das haben wir nie so gesehen, wir haben die Filme auch nicht als Trilogie betrachtet. Für uns geht die Saga einfach weiter, mit einer neuen Geschichte, vielen vertrauten Gesichtern, ein paar neuen Figuren und einem neuen Mädchen, das sehr wichtig wird im Lauf der Handlung. Das verrät ja schon der Titel. Mika, unsere bisherige Heldin, ist aber immer noch dabei, sie ist immer noch wichtig, ihre Rolle wird nur einfach neu definiert. Das ist das Schöne an der Welt, die unsere Drehbutorin Lea Schmidbauer mit uns geschaffen hat: Sie entwickelt sich immer weiter, geht immer wieder neue Wege. Wir finden das ungebrochen spannend und lassen uns jedes Mal aufs Neue wieder davon überraschen, was Lea eingefallen ist.“ Für „Ostwind – Aris Ankunft“ haben die Produzenten Ewa Karlström und Andreas Ulmke-Smeaton die Regie an die preisgekrönte Theresa von Eltz („4 Könige“) übergeben. Auch diesmal stehen mit Hanna Binke, Amber Bongard, Marvin Linke, Tilo Prückner, Cornelia Froboess und Nina Kronjäger bekannte Gesichter vor der Kamera. Neu mit dabei sind Luna Paiano („Papa Moll“) in der Rolle der impulsiven Ari, Lili Epply („Das Sacher“) als intrigante Isabell, Sabin Tambrea („Ku’Damm 59“) und Meret Becker („Der Geschmack von Apfelkernen“).

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Kinderseite Wer verdient sein Geld, ohne auch nur einen einzigen Tag zu arbeiten? Der Nachtwächter. ­Welcher Zahn beißt nie? Der Löwenzahn

Das kleine Phänomenta-Experiment

Luftballon aufblasen ohne pusten? Was hat vier Buchstaben, fängt mit ,,Po“ an und man kann darauf sitzen? Das Pony

Du benötigst: einen Luftballon, Backpulver, eine leere Flasche.

1

Puste den Luftballon einmal mit dem Mund auf und lasse die Luft wieder heraus.

2

Fülle das gesamte Backpulver in die Flasche. Du kannst dir als Hilfe aus einem Blatt Papier eine Tüte rollen und diese als Trichter in die Flaschenöffnung stecken.

3

Fülle nun die Flasche zur Hälfte mit Wasser und stülpe die Luftballonöffnung möglichst schnell über den Flaschenhals.

4

Was beobachtest du?

Schattenspiele Wie wäre es mit einem Ratespiel? Abwechselnd versucht ihr, mit euren Händen Tierschatten zu erzeugen. Die anderen müssen die Tiere erraten. Hier findet ihr ein paar Beispiele zum Nachmachen.

Neun Planeten Wie heißen die neun ­Planeten unseres Sonnensystems von der Sonne aus gesehen? Mit den Anfangsbuchstaben des folgenden Satzes könnt ihr euch die Reihenfolge der Planeten unseres Sonnensystems gut merken: „Mein Vater erklärt mir jeden Samstag unsere neun Planeten.“

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019

Aus der Tüftel-Tüte der Phänomenta, Science Center in Flensburg, www.phaenomenta-flensburg.de Wer den Experimentierspaß nach einem Besuch der Phänomenta fortsetzen möchte, kann kleine Tüftel-Tüten für zuhause bekommen.

23


24

Veranstaltungen Jeden Montag Kostenloses Elterntelefon, 9-11 Uhr, Tel. 0800/1110550

Hebammensprechstunde, 9-11 Uhr, Hebammenpraxis, Am Krankenhaus 5 (rechterhand Haupteingang, 2. Stock), Preetz Kostenlose Beratung für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern, 10-12 Uhr, Skagenweg 27 Kostenlose Beratung für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern, 10-12 Uhr, An der Schanze 45

Familientelefon: Infos zu Angeboten „Frühe Hilfen“ im Kreis Rd-Eck, 10-12 Uhr, Tel. 04331/56813 Seehundfütterung, 10 + 14.30 Uhr, Aquarium Geomar, Düsternbrooker Weg 20

Freizeitgruppe „GuddyFrösche“, 14-17 Uhr, ab 8 J., Jugendzentrum GuddyTreff, Damperhofstr. 26

Kostenloses Kinder- und Jugendtelefon, 14-20 Uhr, Tel. 116111 Winterspielplatz, 14.30-17.30 Uhr, 0-6 J., Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Kiel, Wilhelminenstr. 12-14 Vorlesestunde, 15-16 Uhr, ab 4 J., Bücherei, Dorfstr. 6a, Laboe Malen mit Kids, 16-17 Uhr, 10-15 J., Hof Akkerboom Kreißsaalführung, 17 Uhr, Uni-Frauenklinik, Arnold-Heller-Str. 3, Haus 24 Treffpunkt: Bibliothek

Familientelefon: Infos zu Angeboten „Frühe Hilfen“ im Kreis Rd-Eck, 17-19 Uhr, Tel. 04331/56813

Jeden Dienstag Kostenloses Elterntelefon, 9-11 Uhr, Tel. 0800/1110550 Eltern-Kind-Gruppe, 9.30-11 Uhr, 6 Mon. - 3 J., Gemeindehaus St. Heinrich, Feldstr. 172 Café Kinderwagen für Eltern und Kleinkinder 0-2 J., 9.30-11.30 Uhr,

SchutzinselMitwirkung, Sophienblatt 88-90 Familientelefon: Infos zu Angeboten „Frühe Hilfen“ im Kreis Rd-Eck, 10-12 Uhr, Tel. 04331/56813 Kostenlose Beratung für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern, 10-12 Uhr, Elisabethstr. 61 Babyschwimmen, 11-11.30 Uhr, Schwimmhalle, Johannes-GutenbergSr. 10, Preetz Kostenlose Beratung für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern, 11-13 Uhr, Preetzer Str. 295 Kostenlose Beratung für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern, 12-13.30 Uhr, Amrumring 2 Leseclub, 14-17 Uhr, 6-12 J., Kita Lummerland, Koloniestr. 3 Kindernachmittag, 15-17.30 Uhr, 6-12 J., Jugendtreff „Lug ins Land“, Rönner Weg 62 Spieliothek, 15-18 Uhr, Bücherei, Knüllgasse 8, Schönberg Kinderchor, 15-15.45 Uhr, 2.-6. K ­ lasse, Gemeindehaus an der Stadtkirche, Kirchplatz 10, Preetz Eltern-Kind-Gruppe, 15.30 Uhr, ab 0 J., Kath. Kirchengemeinde Hl. Kreuz, Marienbader Str. 44 Bücherzwerge: Geschichten, Lieder und Spiele, 15.30 Uhr, 1-3 J., Bücherei, Gasstr. 5, Preetz Familiencafé, 15.30-17 Uhr, AWO Familienzentrum, Spreeallee 76 Spatzenchor, 15.50-16.20 Uhr, 5 J. + 1. Klasse, Gemeindehaus, Kirchplatz 10, Preetz Spieliothek, 16-18 Uhr, Kopperpahler Allee, Kronshagen Zirkustraining des AWO Kinder- und Jugendzirkus Beppolino, 16-18 Uhr, 6-27 J., Sporthalle Hans-Christian-Andersen-Schule, Stoschstr. 24-26 Seehundfütterung, 10 + 14.30 Uhr, Aquarium Geomar, Düsternbrooker Weg 20

Kostenloses Kinder- und Jugendtelefon, 14-20 Uhr, Tel. 116111 Kostenloses Elterntelefon, 17-19 Uhr, Tel. 0800/1110550

Jeden Mittwoch Krabbelgruppe, 8.30-10 Uhr, Kita Lummerland, Koloniestr. 3

Kostenloses Elterntelefon, 9-11 Uhr, Tel. 0800/1110550 Stillgruppe, 9.30-11 Uhr, Imland Klinik, Lilienstr. 20-28, 5. Stock, Buffet­ raum Geburtshilfe, Rendsburg

Offener Treff für Eltern mit kleinen Kindern, 9.30-11.30 Uhr, 0-3 J., Cafetti im Mietertreff, Gustav-SchatzHof 12 Stillgruppe, 10-12 Uhr, Städtisches Krankenhaus, Chemnitzstr. 33

Akupunktursprechstunde, 10-11.30 Uhr, Hebammenpraxis, Am Krankenhaus 5, Preetz

Offener Treff für Eltern mit ­kleinen Kindern, 10-12 Uhr, 0-3 J., Cafetti Hassee, Dannewerkstr. 21 Baby-Wiege-Tag (z.T. mit Ernährungs- und Hebammenberatung), 10-12 Uhr, Ansgar-Apotheke, Holtenauer Str. 77 Familientelefon: Infos zu Ange­ boten „Frühe Hilfen“ im Kreis Rd-Eck, 10-12 Uhr, Tel. 04331/56813

Fossilienwerkstatt: Fossilien präparieren und Bernstein schleifen, 11-17 Uhr, Eiszeitmuseum, Lütjenburg

Stillgruppe, 14-16 Uhr, Städtisches Krankenhaus, Chemnitzstr. 33

Hebammensprechtag, 15-17 Uhr, Nicolai-Apotheke, Langebrückstr. 16, Eckernförde Elterncafé für Eltern mit Kindern bis 5 J., 15-18 Uhr, Bürgerzentrum Räucherei

KinderKirchenTreff, 15.30-17.30 Uhr, 6-10 J., MariaMagdalenen-Kirche, Im Dorfe

Tanzen für Kinder „Bunt Gemischt“, 16-17 Uhr, Bürgerzentrum Räucherei

Internet für Kids – Computer kreativ, 16-18 Uhr, bis 18 J., Bürgerzentrum Räucherei Zirkuswerkstatt des AWO Kinderund Jugendzirkus Beppolino, 16-18 Uhr, Bürgerzentrum Räucherei

Jonglagetraining des AWO Kinderund Jugendzirkus Beppolino (Anfänger/Interessierte), 18-19 Uhr, Bürgerzentrum Räucherei Jonglagetraining des AWO Kinderund Jugendzirkus Beppolino (Fortgeschrittene), 19-20 Uhr, Bürgerzentrum Räucherei Seehundfütterung, 10 + 14.30 Uhr, Aquarium Geomar, Düsternbrooker Weg 20

Kostenloses Kinder- und Jugendtelefon, 14-20 Uhr, Tel. 116111

Jeden Donnerstag Kostenloses Elterntelefon, 9-11 Uhr, Tel. 0800/1110550

Elterntreff mit Kindern von 1-3 J., 9-11 Uhr, Ev. Kita Noahs Arche, Ivensring 7 Krabbelgruppe, 9.30-11 Uhr, ab 3 Mon., Kirchengemeinde, Teich­str. 1, Schwentinental OT Klausdorf Mütterfrühstück mit Angeboten für Kinder, 9.30-11.30 Uhr, Bürgerzentrum Räucherei Offener Elterntreff, 9.30-11 Uhr, Zukunftswerkstatt Offener Treff für Eltern mit kleinen Kindern, 9.30-11.30 Uhr, 0-3 J., Cafetti im Mietertreff, Gustav-SchatzHof 12

Hebammensprechstunde, 10-11.30 Uhr, Vinetazentrum/MehrGenerationen-Haus, Elisabethstr. 64 Kostenlose Beratung für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern, 10-12 Uhr, Tiefe Allee 45 Offener Treff für Eltern mit kleinen Kindern, 10-12 Uhr, 0-3 J., Cafetti, Wahlestr. 26 Familientelefon: Infos zu Angeboten „Frühe Hilfen“ im Kreis Rd-Eck, 10-12 Uhr, Tel. 04331/56813

Rückbildung mit Baby, 11.45-12.45 Uhr, Vinetazentrum, Elisabethstr. 64, Raum 5 Eltern-Kind-Café, 15-18 Uhr, Beratungs- und Gesundheitszentrum, Eichkoppel 2a, Gettorf

Aktion Leselust – Vorlesestunden, 16 Uhr, ab 4 J., Bücherei, Gasstr. 5, Preetz Spieliothek, 16-18 Uhr, Kopper­ pahler Allee 54, Kronshagen

Kostenloses Elterntelefon, 17-19 Uhr, Tel. 0800-1110550 Kreißsaalführung, 18 Uhr, Städtisches Krankenhaus, Eingang Metzstr. 2, 2. OG, Konferenzraum

Telefonische ADHS-Beratung der AD(H)S-SHG Kiel, 19-21 Uhr, Tel. 2472051 Krabbelgruppe SSG-Rot Schwarz, 14.30-16 Uhr, 4-12 Mon., Thomas-­ Colmorgen-Halle, Fettberg 15 KidsCafe, 15-18 Uhr, ab 0 J., Beratungs- und Gesundheitszentrum, Eichkoppel 2a, Gettorf Café Schatzinsel für Eltern mit Kleinkindern 0-2J., 9.30-11.30 Uhr, SchutzinselMitwirkung, Sophienblatt 88-90 Seehundfütterung, 10 + 14.30 Uhr, Aquarium Geomar, Düsternbrooker Weg 20 Stillcafé, 10 Uhr, Imland Klinik, Raum 462, Schleswiger Str. 114, Eckernförde

Kostenloses Kinder- und Jugendtelefon, 14-20 Uhr, Tel. 116111 Café Schatzinsel für Eltern mit ­ indern 3-6 J., 15-17 Uhr, SchutzinselK Mitwirkung, Sophienblatt 88-90 Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Veranstaltungen Jeden Freitag

SpacePark 360 ­– der ultimative Freizeit-Spaß, 17 Uhr, ab 9 J.,

Jeden Sonntag

Kostenloses Elterntelefon,

Gewöhnungsschwimmen,

­Mediendom

9-11 Uhr, Tel. 0800/1110550 Kostenlose Beratung für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern, 9-11 Uhr, Städtisches Krankenhaus, Kinderklinik, Chemnitzstr. 33 Familientag, 9-18 Uhr, Noctalis, Bad Segeberg

9.30 Uhr, 3-5 J., Schwimmhalle, Johannes-Gutenberg-Sr. 10, Preetz Seehundfütterung, 10 + 14.30 Uhr, Aquarium Geomar, Düsternbrooker Weg 20 Fossilienwerkstatt: Fossilien präparieren und Bernstein schleifen, 11-17 Uhr, Eiszeitmuseum, Lütjenburg Maschinen in Aktion, 13 Uhr, Museum Tuch + Technik, Neumünster

Unendliche Weiten, 18.30 Uhr,

Familientelefon: Infos zu Angeboten „Frühe Hilfen“ im Kreis Rd-Eck, 10-12 Uhr, Tel. 04331/56813

Leseclub, 14-17 Uhr, 6-12 J., Kita Lummerland, Koloniestr. 3

Kostenloses Kinder- und Jugendtelefon, 14-20 Uhr, Tel. 116111

Jeden Sonnabend Seehundfütterung, 10 + 14.30 Uhr, Aquarium Geomar, Düsternbrooker Weg 20 Offene Werkstatt, 10-17 Uhr, Annas Atelier, Holtenauer Str. 200 Spiel & Spaß, 11-14 Uhr, Schwimmhalle Schilksee, Drachenbahn 18 Maschinen in Aktion, 13 + 15 Uhr, Museum Tuch + Technik, Neumünster

Kostenloses Kinder- und Jugendtelefon, 14-20 Uhr, Tel. 116111

Familienführung: Das Mittelalter beleuchten, 14 Uhr, ab 7 J., Europäisches Hansemuseum, An der Untertrave 1, Lübeck Überblicksführung, 14-15 Uhr, Museum Tuch + Technik, Neumünster Maschinen in Aktion, 15 Uhr, Museum Tuch + Technik, Neumünster

Freitag, 1. Februar

bei klarem Himmel, 19.30 Uhr, ab 8 J., Mediendom Krabat, 20 Uhr, ab 10 J., Theater im Werftpark Die drei ??? – und das versunkene Schiff, 20 Uhr, ab 8 J., Mediendom

Sonnabend, 2. Februar Ranzenparade, 9-20 Uhr, CITTI-Park, Mühlendamm 1

Schulranzenfete von Hugo Hamann, 10-15 Uhr, Volkswagen Zentrum Kiel, Königsweg 76

Loppis – der besondere ­Flohmarkt, 10-16 Uhr, Krummbeker Weg 3, Höhndorf

Ranzenparade, 9-20 Uhr, CITTI-Park, Mühlendamm 1

Der Regenbogenfisch und ­ seine Freunde, 15.30 Uhr, 5-7 J.,

Familina.de: Entdeckertour am Holtenau Ufer, 10.30-11.15 Uhr,

Tabaluga und die Zeichen der Zeit – das 360°-Erlebnis, 15.30 Uhr, ab 8 J., Mediendom Niemandsland, 16 Uhr, ab 10 J., Theater im Werftpark

Lesung mit Marian Grau: Bruderherz, 18 Uhr, Literaturhaus Schleswig-Holstein, Schwanenweg 13 (siehe Seite 16) Verloren im Packeis, 20 Uhr, Jugend, Theater im Werftpark

Sonntag, 3. Februar Babybedarfs- und Kleiderbörse, 9-13 Uhr, Nordmarkhalle, WillyBrandt-Platz 1, Rendsburg Flohmarkt, 10-16 Uhr, Tierheim Uhlenkrog, Uhlenkrog 190

ab 5 J., Treffpunkt: Haltestelle Kanalfähre Höhe Kanalstr. 14 Im Reich der Planeten, 14 Uhr, ab 8 J., Mediendom

Uhr, ab 4 J., Treffpunkt: Eingang Tiergehege, Projensdorfer Str. 232

Altes Volksbad, AWO Stadtteilzentrum

Kinderspielenachmittag,

Holzrücken mit Kaltblutpferden,

Bilderbuchzeit in Begleitung eines

14.30-16.30 Uhr, Plönbad, Ohlmühlenallee 3, Plön Nachmittagstreff für alleinerziehende Mütter und Väter mit Kinder­

13-16.30 Uhr, Museum, Rathausmarkt 8, Eckernförde

Mediendom

Juniordisco, 16-18 Uhr, 6-11 J.,

Elternteils, 16 Uhr, 3-4 J., Stadtbücherei, Niedernstr. 6, Nortorf

FAMILIEN KUNSTFEST Sonntag, 10. Februar 2019 11 – 16.30 Uhr | Eintritt frei Wo? vhs-Kunstschule, Stadtgalerie Kiel, Kultur Forum und Statt-Café im Neuen Rathaus, Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel

Stadt Schwentinental

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019

ab 10 J., Mediendom

Beobachtung am Fernrohr der Sternwarte (Dachplattform) – nur

betreuung, 15-18 Uhr, AWO-Kinderhaus, Narvikstr. 3 Kinderdisco, 15-18 Uhr, Meerwasser Wellenbad, Preußerstr. 1, Eckernförde Kalif Storch, 15 Uhr, ab 5. J, Marionettentheater Krieglstein, August-Thienemann-Str. 9, Plön

Familina.de: Entdeckertour im Projensdorfer Gehölz, 10-10.45

11 Uhr, Wildpark Eekholt, Großenaspe

Eisenbahnanlage im Fahrbetrieb,

25


26

Veranstaltungen Bilderbuchkino: Folge niemals einem Dinosaurier, 16.30 Uhr, ab 4 J.,

Eekholter Wolfsnächte

Bücherei Gaarden

Riesen-Hallen-Flohmarkt,

Treffen: ADHS Elterngruppe,

8-15 Uhr, Holstenhallen, Justus-vonLiebig-Str. 2-4, Neumünster Baby-Börse, 9 Uhr, Stadthalle, Am Exer 1, Eckernförde Kiel Kreativ – Rund ums Handarbeiten & Basteln, 10-18 Uhr, Halle 400

19-21.30 Uhr, AWO Kinderhaus, Sibeliusweg 2 Kreißsaalführung, 19-21 Uhr, Friedrich-Ebert-Krankenhaus, Friesenstr. 11, Neumünster

Deichart – Schwarze Schocker, 20 Uhr, ab 16 J., Theater im Werftpark

Donnerstag, 7. Februar Die kleine Zauberflöte, 11 Uhr, ab 8 J., Schauspielhaus, Holtenauer Str. 103 Über hundert Jahre lang gab es keine Wölfe in Deutschland, doch seit ca. 20 Jahren ist der Wolf hierzulande wieder heimisch. Das Thema Wolf ist hochaktuell und die Medien berichten immer wieder von Sichtungen. Die Eekholter Wolfsnächte bieten eine sehr gute Möglichkeit, sich über ­Aktuelles und Interessantes rund um den Wolf zu informieren. Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist um 18 Uhr die Fütterung der Wölfe am beleuchteten Wolfsgehege, das großzügig einsehbar ist und währenddessen die Tiere gut beobachtet werden können. Nach der Wolfsfütterung kann man eine sprühende Feuerschau erleben und im Anschluss daran eine romantische Fackelwanderung durch den abendlichen Wildpark mit gemütlichem Ausklang am Lagerfeuer.

Wir basteln eine Faschingsmaske,

Eekholter Wolfsnächte, Sa, 23. + So, 24.2.19 ab 14 Uhr – längere Öffnungszeiten

19 Uhr, Hebammenpraxis, Am Krankenhaus 5 (rechterhand Haupteingang, 2. Stock), Preetz

15.30 Uhr, ab 4 J., Bücherei Dietrichsdorf (siehe Seite 5)

Donners-Dans-Jugenddisco, 16-20 Uhr (Kinder unter 12 J. bis 18 Uhr), Bürgerzentrum Räucherei

Vorlesezeit: Bilderbuchgeschichten, 16 Uhr, ab 4 J., Zentralbücherei KGE Kinderkarneval, 16 Uhr, Turnhalle, Matthias-Claudius-Schule, Dorfstr. 4

Treffen: Väteraufbruch für Kinder, 19 Uhr, Die Pumpe Kreißsaalführung und Infoabend,

Freitag, 8. Februar Sonne, Mond und Sterne, 14 Uhr,

Infoabend für Paare mit Kinder-

5-8 J., Mediendom

wunsch, 19 Uhr, Kinderwunsch, Im Brauereiviertel 5

Tom Kyle Puppentheater: Matjes mit viel Cha Cha Cha, 14 Uhr, ab 4 J., Opernhaus, Rathausplatz 4

Dienstag, 5. Februar

Närrisches Kinderfeuerwerk,

Krabat, 10.30 Uhr, ab 10 J., Theater

14.11 Uhr, Holstenhallen 2, Justusvon-Liebig-Str. 2-4, Neumünster

im Werftpark

Premiere: Die kleine Zauberflöte, 15 Uhr, ab 8 J., Schauspielhaus, Holtenauer Str. 103 Lars – der kleine Eisbär, 15.30 Uhr, 5-7 J., Mediendom Krabat, 16 Uhr, ab 10 J., Theater im Werftpark

Niemandsland, 10.30 Uhr, ab 10 J., Theater im Werftpark Still-Café, 14.30-16 Uhr, Haus der ­Familie

Toben und Turnen im Warmen, 15-17 Uhr, 3-8 J., Halle NDTSV Holsatia Kiel, Strohredder 17

Bilderbuchkino: Die Streithörnchen, 16 Uhr, ab 4 J., Bücherei

Vorleseabenteuer: Als mein Vater ein Busch wurde, 16 Uhr, ab 10 J.,

­Dietrichsdorf (siehe ­Seite 5)

Theater im Werftpark

Stillvorbereitungsabend für wer-

ANIME: Big Fish & Begonia – dende Eltern, 18.30-21.30 Uhr, Städzwei Welten, ein Schicksal, 17 Uhr, tisches Krankenhaus, Treffpunkt Einab 6 J., CinemaxX, Kaistr. 54-56

Die drei ??? – und der dreiäugige Totenkopf, 18.45 Uhr, ab 8 J., ­Mediendom

Montag, 4. Februar Hebammensprechstunde, 11-12 Uhr, Süd-Apotheke, Grot Steenbusch 30

Hebammensprechstunde, 11-12 Uhr, Apotheke in Raisdorf, Bahnhofstr. 9, Schwentinental

gangshalle, Chemnitzstr. 33

Mittwoch, 6. Februar Hebammensprechstunde, 9.30-10.30 Uhr, Kita Lummerland, Koloniestr. 3

Lost and Found – Ein Herz und andere Dinge, 10.30 Uhr, ab 5 J., Theater im Werftpark

Bilderbuchkino: Die Streithörnchen, 16 Uhr, ab 4 J., Bücherei ­Holtenau

Sonntag, 10. Februar

Huck und Jim im Weltall, 10.30 Uhr, ab 6 J., Theater im Werftpark

Kleine Krabbler: Kamishibai, Reime und Fingerspiele, 10.30 Uhr, 1-3 J., Zentralbücherei

Polaris – das Weltraum U-Boot, 14 Uhr, ab 7 J., Mediendom

Dinosaurier und das Abenteuer des Fliegens, 15.30 Uhr, ab 8 J., ­Mediendom

Kiel singt und spielt für Kiel, 18 Uhr, Schauspielhaus, Holtenauer Str. 103 Huck und Jim im Weltall, 19 Uhr, ab 6 J., Theater im Werftpark

Sonnabend, 9. Februar Familina.de: Entdeckertour am Holtenau Ufer, 10.30-11.15 Uhr, ab 5 J., Treffpunkt: Haltestelle Kanalfähre Höhe Kanalstar. 14

Kleine Krabbler: Kamishibai, ­Reime und Fingerspiele, 10.30 Uhr, 1-3 J., Zentralbücherei

Limbradur und die Magie der Schwerkraft – jetzt in 3D, 14 Uhr, 11-13 J., Mediendom

Kiel singt und spielt für Kiel, 18 Uhr, Schauspielhaus, Holtenauer Str. 103

Familina.de: Entdeckertour im Projensdorfer Gehölz, 10-10.45 Uhr, ab 4 J., Treffpunkt: Eingang Tiergehege neben Projensdorfer Str. 232 Familien-Kunstfest, 11-16.30 Uhr, KulturForum (siehe Seite 4) Unzertrennlich – Sondervorstellung anlässlich des „­Tages der Kinderhospizarbeit” mit Filmgespräch, 11 Uhr, Studio Kino, Wilhelminenstr. 30 Tomte und der Fuchs, 11 Uhr, ab 3 J., Kammerspiele, Hans-HeinrichBeisenkötter-Platz 1, Rendsburg Baby- und Kinderbörse, 12-15 Uhr (Einlass für Schwangere ab 11.30 Uhr), Hans-Görschen-Halle, Hauptstr. 46, Schinkel

Der Regenbogenfisch und seine Freunde, 12.30 Uhr, 5-7 J., Mediendom

Lars – der kleine Eisbär, 14 Uhr, 5-7 J., Mediendom

KMTV-Kinderkarneval Raumstation Schrevenpark, 14-17 Uhr, Sportzentrum Schrevenpark, Jahnstr. 8a

Kinolino: Rico, Oskar und die Tieferschatten, 14-16.30 Uhr, ab 8 J., KulturForum

Circus Arcobaleno, 15 Uhr, ab 4 J., Marionettentheater Krieglstein, August-Thienemann-Str. 9, Plön RCC Kinderfasching, 15 Uhr, Bürgerhaus, Kopperpahler Allee 67, Kronshagen

KGE Kieler Kinder Karneval, 15.11 Uhr, Eulenhöhle, Werftstr. 204

Sonne, Mond und Sterne, 15.30 Uhr, 5-8 J., Mediendom

Kindertheater: Es war einmal.... mit Frosch!, 15.30 Uhr, Kulturladen Leuchtturm

Kinderführung: Streifzüge durch die Sammlung – Von Expressionismus bis Liebe, 16 Uhr, ab 6 J., Kunsthalle zu Kiel

Kiel singt und spielt für Kiel, 17 Uhr, Schauspielhaus, Holtenauer Str. 103

Die drei ??? – und das versunkene Schiff, 18.30 Uhr, ab 8 J., Mediendom

Montag, 11. Februar Vortrag: Blitz aus heiterem Himmel – Epilepsie im Kindesalter, 18-19 Uhr, UKSH Gesundheitsforum im CITTI-PARK, Mühlendamm 1 (siehe Seite 18)

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Veranstaltungen Dienstag, 12. Februar Das Traumfresserchen, 10 Uhr, ab 3 J., Theater im Werftpark

Toben und Turnen im Warmen, 15-17 Uhr, 3-8 J., Halle NDTSV Holsatia Kiel, Strohredder 17 Kollhorster Giftzwerge, 15-17 Uhr, 8-12 J., Naturerlebnisraum Kollhorst

Bilderbuchkino mit Aktion: Iiiiieh! Wie eklig, Berti!, 15.30 Uhr, ab 4 J., Bücherei Mettenhof

Bilderbuchkino: Der Regen­ bogenfisch, 16 Uhr, ab 4 J., Zentralbücherei

Deutsch-türkisches Bilderbuch­ kino: Die kleine Ente mit den großen Füßen, 16.30 Uhr, ab 4 J., Bücherei Gaarden

Mittwoch, 13. Februar Das Traumfresserchen, 10 Uhr, ab 3 J., Theater im Werftpark

Bilderbuchkino mit Aktion: Der traurige Schusch, 15.30 Uhr, ab 4 J., Bücherei Friedrichsort

Bilderbuchkino: Wie werd‘ ich bloß den Hickauf los?, 16 Uhr, ab 4 J., Bücherei Suchsdorf

Bilderbuchkino: Der kleine Igel verirrt sich im Schnee, 16.15 Uhr, ab 4 J., Kinderbücherei Wik

Infoabend, 18 Uhr, Christliche Schule, Diesterwegstr 20 (siehe Seite 7)

Infoabend: Pflegekindern ein Zuhause geben, 19 Uhr, Kultur­ Forum, Andreas-Gayk-Str. 31/Neues Rathaus (siehe Seite 4) Kreißsaalführung, 19 Uhr, Imland Klinik, Eingangshalle, Schleswiger Str. 114, Eckernförde Die drei ??? – und der dreiäugige Totenkopf, 20 Uhr, ab 8 J., Mediendom

Donnerstag, 14. Februar Der Vogel Farbenfroh, 10.30 Uhr, ab 2 J., Theater im Werftpark

Kieler Perspektiven – Dialoge zur Stadtentwicklung, 19 Uhr, Die Pumpe

Themenabend: Was bleibt von der Rente/Pension nach der Scheidung? Infos zum Versorgungsausgleich VA, 19.30 Uhr, Die Pumpe

Freitag, 15. Februar Ausbildungsmesse – Durchstarten im öffentlichen Dienst, 9-20 Uhr, CITTI-Park, Mühlendamm 1

SpacePark 360: Infinity, 14 Uhr, ab 9 J., Mediendom

Kamishibai: Wo ist Raffi?, 15.30 Uhr, ab 3 J., Zentralbücherei Im Reich der Planeten, 15.30 Uhr, ab 8 J., Mediendom

GameDay: Wii-Spiele-Nachmittag, 16 Uhr, 8-13 J., Bücherei Elmschenhagen

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019

Kaluoka`hina – das Zauberriff, 17 Uhr, 7-10 J., Mediendom

Stammtisch für Alleinerziehende (ohne Kinder), 18.30 Uhr, Chagall, Eckernförder Str. 34 Teeniedisco, 19-21 Uhr, ab 11 J., Altes Volksbad

Sonnabend, 16. Februar Ausbildungsmesse – Durch­ starten im öffentlichen Dienst, 9-20 Uhr, CITTI-Park, Mühlendamm 1

Loppis – der besondere Flohmarkt, 10-16 Uhr, Krummbeker Weg 3, Höhndorf

Familina.de: Entdeckertour am Holtenau Ufer, 10.30-11.15 Uhr,

Ergotherapie

Ergotherapie Regina Knipping Praxis Kiel

Regina

Knipping

Interdisziplinäre Praxis

Preetzer Chaussee 172 24146 Kiel-Elmschenhagen Tel. 0431 / 780 20 90 www.ergotherapie-knipping.de

Jevenstedter Str. 13 24784 Westerrönfeld Tel. 04331/4 378 378

ab 5 J., Treffpunkt: Haltestelle Kanalfähre Höhe Kanalstr. 14

Das Geheimnis der Bäume – die Abenteuer von Dolores und Mike, 14 Uhr, 6-11 J., Mediendom Kinderspielenachmittag, 14.30-16.30 Uhr, Plönbad, Ohlmühlenallee 3, Plön Filmnachmittag: Pippi in Taka-Tuka-Land zur Kinderausstellung „Segel, Salz und Silberlinge“, 15 Uhr, Europäisches Hansemuseum, An der Untertrave 1, Lübeck Verloren im Packeis, 19 Uhr, Jugend, Theater im Werftpark

Die drei ??? – und das versunkene Schiff, 20 Uhr, ab 8 J., Mediendom

Sonntag, 17. Februar Flohmarkt, 8-15 Uhr, Karstadt Parkhaus, Hopfenstr. 64

Familina.de: Entdeckertour im Projensdorfer Gehölz, 10-10.45 Uhr, ab 4 J., Treffpunkt: Eingang Tiergehege neben Projensdorfer Str. 232

Familienführung: Moorleichen – Menschen der Eisenzeit, 11 Uhr, Schloss Gottorf, Schloßinsel 1, Schleswig

Rudolf Diesels neuer Wärme­ motor – Kritische Würdigung einer genialen Erfindung, 11-17 Uhr, Maschinenmuseum Kiel-Wik Salon-Flohmarkt, 12 Uhr, Lutterbeker, Dorfstr. 11, Lutterbek Holzfällerlager, 12-16 Uhr, ErlebnisWald Trappenkamp Kreißsaalführung, 14-16 Uhr, Friedrich-Ebert-Krankenhaus, Friesenstr. 11, Neumünster Ausstellungsrundgang mit Museumsschwein Carl, 14 Uhr, ab 5 J., Eisenkunstguss Museum, Ahlmannallee 5, Büdelsdorf

Der Regenbogenfisch und seine Freunde, 14 Uhr, 5-7 J., Mediendom Kinderkarneval der KG de fidelen Kerls 1979 e.V., 15.11 Uhr, Bürgerhaus Mettenhof, Vaasastr. 43a

Vorleseabenteuer: Die kleine Maus sucht einen Freund, 16 Uhr, ab 2 J., Theater im Werftpark

Carolin Zeugke Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie – alle Kassen –

Tel. (0431) 22027-0 Eichkoppelweg 74 · 24119 Kronshagen www.kinderundjugendpsychiatrie-kiel.de Termine nach Vereinbarung Mo-Fr 9 -12 Uhr und 14 -17 Uhr, außer Mi und Fr nachmittags

27


28

Veranstaltungen Kreißsaalführung und Infonachmittag, 16 Uhr, Hebammenpraxis, Am Krankenhaus 5 (rechterhand Haupteingang, 2. Stock), Preetz

Montag, 18. Februar

15.30 Uhr, ab 4 J., Bücherei Elmschenhagen Lange Nacht der Biike, 17-21 Uhr, Multimar Wattforum, Tönning

Vortrag: Der erholsame Schlaf – (K)ein Problem?, 18-19 Uhr,

Hebammensprechstunde, 11-12 Uhr, Süd-Apotheke, Grot Steenbusch 30

UKSH Gesundheitsforum, Citti-Park, Mühlendamm 1

Vorlesezeit: Hut auf, Party ab,

Treffen: Väteraufbruch für Kinder, 19 Uhr, Die Pumpe

15.30 Uhr, ab 4 J., Bücherei Elmschenhagen

Dienstag, 19. Februar Falscher Verrat *kleinformat, 10.30 Uhr, ab 10 J., Theater im Werftpark Verloren im Packeis, 10.30 Uhr, Jugend, Theater im Werftpark Still-Café, 14.30-16 Uhr, Haus der Familie

Toben und Turnen im Warmen, 15-17 Uhr, 3-8 J., Halle NDTSV Holsatia Kiel, Strohredder 17

Mittwoch, 20. Februar Verloren im Packeis, 10 Uhr, Jugend, Theater im Werftpark

Kindertheater: Daumesdick, 10 Uhr, ab 5 J., Hof Akkerboom e.V., Stockholmstr. 159 Malala, 10.30 Uhr, ab 10 J., Theater im Werftpark

Freitag, 22. Februar Ein Volksfeind, 10.30 Uhr, Jugend, Theater im Werftpark

Tabaluga und die Zeichen der Zeit – das 360°-Erlebnis, 17 Uhr, ab 8 J., Mediendom

Volltreffer! Papa und ich! – Billard, Kicker, Spiele (nur in Erwachsenenbegleitung), 19-22 Uhr, ab 6 J., Altes Volksbad

Sonnabend, 23. Februar Gesundheitstage, 10-17 Uhr, Stadthalle, Am Exer 1, Eckernförde

Kunstworkshop: Samstagsmaler, 10-13 Uhr, 6-14 J., Schloss Gottorf, Schloßinsel 1, Schleswig KidsKramBörse, 13-16 Uhr, Grundschule, Dorfstr. 6, Mönkeberg Eekholter Wolfsnächte, 14 Uhr, Wildpark Eekholt, Großenaspe

Bilderbuchkino: Albert und der Baum, 16.30 Uhr, ab 4 J., Bücherei

Kaluoka`hina – das Zauberriff,

Gaarden

Kunterbunter Kindernachmittag, 14.30-17 Uhr, 5-10 J.,

Junger Rat Kiel: Öffentliche ­Sitzung, 17-19.30 Uhr, Ratsherrenzimmer, Rathaus, Fleethörn 9

Vortrag: Väter erziehen anders – Mütter auch, 19.30 Uhr, Familienzentrum, Kieler Chaussee 24, Gettorf (siehe Seite 18)

Donnerstag, 21. Februar Offene Sprechstunde: Beratung Frau & Beruf, 9-12 Uhr, Cafetti ­Hassee, Dannewerkstr. 21

14 Uhr, 7-10 J., Mediendom

Ev. Gemeindehaus, Alte Dorfstr. 49, ­Probsteierhagen

Sonne, Mond und Sterne, 15.30 Uhr, 5-8 J., Mediendom Ein Volksfeind, 18 Uhr, Jugend, Theater im Werftpark

Die drei ??? – und der dreiäugige Totenkopf, 20 Uhr, ab 8 J., Mediendom

Sonntag, 24. Februar

Lost and Found – Ein Herz und andere Dinge, 10.30 Uhr, ab 5 J.,

Gesundheitstage, 10-17 Uhr, Stadt-

Theater im Werftpark

Börse Wittenbeker Kinnerkram,

Bilderbuchkino: Der kleine Schneebär sucht ein Zuhause,

Kuschelige, wohlig-warme Mützen und Overalls aus Woll-Vlies

halle, Am Exer 1, Eckernförde 11-14 Uhr (Einlass für Schwangere um

Bilderbuchkino mit Aktion: Ein Haufen Freunde hält zusammen,

10.30 Uhr), Turnhalle, Hauptstr. 24, Neuwittenbek

Puppenspiel: Die drei Räuber,

15.30 Uhr, ab 4 J., Bücherei Mettenhof

11 Uhr, ab 3 J., Kammerspiele, H.-Heinrich-Beisenkötter-Platz 1, Rendsburg

Bilderbuchkino mit Aktion: Albert und der Baum, 16 Uhr, ab 4 J.,

Lost and Found – Ein Herz und andere Dinge, 12 Uhr, ab 5 J.,

Zentralbücherei

Deutsch-türkisches Bilderbuch­ kino: Der Wal in der Wanne,

­Theater im Werftpark

Polaris – das Weltraum U-Boot,

16.30 Uhr, ab 4 J., Bücherei Gaarden

12.30 Uhr, ab 7 J., Mediendom Eekholter Wolfsnächte, 14 Uhr, Wildpark Eekholt, Großenaspe Sonne, Mond und Sterne, 14 Uhr, 5-8 J., Mediendom KGF Kinderkarneval, 15 Uhr, Haus des Sports, Winterbeker Weg 49 Die kleine Zauberflöte, 15 Uhr, ab 8 J., Schauspielhaus, Holtenauer Str. 103

Vortrag: Endometriose – eine un-

Vorleseabenteuer: Der Zauberer von Oz, 16 Uhr, ab 5 J., Theater im Werftpark

Orgelkonzert für Kinder: Peter und der Wolf, 16 Uhr, ab 5 J., St. Nikolai Kirche, Alter Markt

Mittwoch, 27. Februar Kinderkonzert mit Matthias Meyer-Göllner: Rundherum und wild vergnügt, 9.30 + 15.30 Uhr, ab 3 J., Bürgerhaus, Kopperpahler Allee 67, Kronshagen

Jugendtheater: Keine Lieder, 11 Uhr, ab 14 J., Kammerspiele, H.-Heinrich-Beisenkötter-Platz 1, Rendsburg

Kinder-Disco Fasching,

Montag, 25. Februar

14.30-17 Uhr, 5-12 J., Bürgerzentrum Räucherei

Fasching im Vorlesespaß,

Puppentheater mit Kollin Kläff,

16-17.30 Uhr, 5-8 J., Stadtbücherei, Niedernstr. 6, Nortorf

Offener Besucherabend im Landtag (Personalausweis erforderlich), 18-19 Uhr, Landeshaus, Haupteingang, Düsternbrooker Weg 70

Wie erlerne ich die Kunst des Vortrages? (auch für Schüler) kielertoast-masters.org, 19 Uhr, Bürgerhaus, Kopperpahler Allee 67, Kronshagen

15 Uhr, 2-9 J., Familienzentrum, Eichkamp 24-26, Schönberg Die Vorleserin, 16 Uhr, 3-6 J., Bücherei, Kopperpahler Allee 63, Kronshagen

Vortrag: Warum körperliche ­Aktivität im neuen Jahr wichtig ist, 18-19 Uhr, UKSH Gesundheitsforum, Citti-Park, Mühlendamm 1

Kreißsaalführung, 19 Uhr, Imland Klinik, Eingangshalle, Schleswiger Str. 114, Eckernförde

Dienstag, 26. Februar Toben und Turnen im Warmen, 15-17 Uhr, 3-8 J., Halle NDTSV Holsatia Kiel, Strohredder 17 Kindertheater: Daumesdick, 15 Uhr, ab 5 J., Das Haus, Eckernförde Kollhorster Giftzwerge, 15-17 Uhr, 8-12 J., Naturerlebnisraum Kollhorst

Bilderbuchkino: Nasebohren ist schön, 15.30 + 16.30 Uhr, Kinder­ bücherei am Schützenpark

terschätze Volkskrankheit, die Frauen betrifft, 18-19 Uhr, Städtisches Krankenhaus, Bildungszentrum, Eingang Hasseldieksdammer Weg 30

Donnerstag, 28. Februar Kieler Umschlag, 11-20 Uhr, Innenstadt

GameDay: Wii-Spiele-Nachmittag, 16-17.30 Uhr, 8-13 J., Bücherei Gaarden, Elisabethstr. 64

Vortrag: Fit für die Schule mit den sieben Sicherheiten, die ein Kind braucht, 19.30 Uhr, Familienzentrum, Kieler Chaussee 24, Gettorf (siehe Seite 18)

Mode für

Mutter & Kind Holtenauer Str. 130, 24105 Kiel Mo-Fr 10-18.30 Uh, Sa 10-16 Uhr

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Adressen

A

AD(H)S Elterngruppe Kiel, J. Kaule + E. Trauthig, Tel. 04522/ 5034902, adhs-deutschland.de Altes Volksbad, Stadtteilzentrum, Turnstr. 7, Tel. 205099-9 Au-Pair-Vermittlung, Verein für int. Jugendarbeit e.V., Kleiner Kuhberg 2-6, Tel. 94346, aupair-kielvij.de Autonomes Mädchenhaus Kiel, Holtenauer Str. 127, Tel. 8058881, Zufluchtsstätte: Tel. 642069, maedchenhaus-kiel.de

B

Beratungsstelle für Erziehungsund Familienfragen, Kätnerskamp 6, Flintbek, Tel. 04347/5118 Beratungsstelle für Erziehungsund Lebensfragen, Hohenwest­ sted­ter Str. 6, Nortorf, Tel. 04392/3408 Beratungsstelle für Erziehungsund Lebensfragen, Prinzenstr. 13, Rendsburg, Tel. 696330 Beratungsstelle für Erziehungsund Lebensfragen, Stifter Allee 4, Altenholz, Tel. 322018 Beratungsstelle für Fragen zu Geld, Konsum, Schulden, DRK, Klaus-Groth-Platz 1, Tel. 59008-948, fit-for-money.de Beratungsstelle für Mädchen, Kaiserstr. 58, Tel. 733775 Beratungsstelle in Erziehungsund Lebensfragen, Am Alten Amts­gericht 5, Preetz, Tel. 04342/ 71734 Beratungszentrum Diakonie für Erziehungs- und Lebensfragen, Schleswiger Str. 33, Eckernförde, Tel. 04351/89311-0 (Zentral-)Bücherei, AndreasGayk-Str. 31, Tel. 901-3434 Bücherei Dietrichsdorf, Tiefe Allee 32, Tel. 201786Bücherei Elmschenhagen, Bebelplatz 1, Tel. 901-4185 Bücherei Friedrichsort, Steenbarg 10, Tel. 398818 Bücherei Gaarden, Elisabethstr. 64, Tel. 736601 Bücherei Holtenau, Richthofenstr. 14, Tel. 361027 Bücherei Mettenhof, Vaasastr. 43, Tel. 524075 Bücherei Raisdorf, Bahnhofstr. 15a, Tel. 04307/811147 Bücherei Schützenpark, Zastrowstr. 19, Tel. 1490274 Bücherei Suchsdorf, Amrum­ring 2, Tel. 313610

Bücherei Wik, Holtenauer Str. 257, Howaldtsche Metallgießerei Industriemuseum, Grenzstr. 1, Kiel, Tel. 331296 Tel. 3877439, alte-giesserei-kiel.de

C

J D K

Cafetti, Danewerkstr.  21, Tel. 61181, diakonie-altholstein.de

Das Haus, Reeperbahn 28, Eckernförde, Tel. 04351/712377, dashauseck.de Die Pumpe, Haßstr. 22, Tel. 96161, diepumpe.de

E

Jugendberatung, Kaiserstr. 100, Tel. 7099820 KiAP – Landesverband für Kinder in Adoptiv- und Pflege­ familien in S-H e.V., Rendsburg, Tel. 04331/8387900, kiap-sh.de KIBIS – Selbsthilfe Kontaktstelle, Königsweg 9, Tel. 672727 Kinderschutz-Zentrum Kiel, Sophienblatt 85, Tel. 12218-0, kinderschutz-zentrum-kiel.de Kinder- und Jugendbauernhof, Skandinaviendamm 250, Tel. 520322, awo-bauernhof.de Kindheitsmuseum, Knüllgasse 16, Schönberg, Tel. 04344/6865, kindheitsmuseum.de KulturForum in der Stadtgalerie, Andreas-Gayk-Str. 31, Tel. 901-3404 Kulturladen Leuchtturm e.V., An der Schanze 44, Tel. 396861 Kunsthalle zu Kiel, Düstern­ brooker Weg 1, Tel. 8805756, kunsthalle-kiel.de

Eiszeitmuseum e.V., Nienthal 7, Lütjenburg, Tel. 04381/415210, eiszeitmuseum.de ErlebnisWald Trappenkamp, Daldorf, Tel. 04328/1430, erlebniswald-trappenkamp.de Erziehungsberatung Mitte, Kleiner Kuhberg 22-26, Tel. 94232 Erziehungsberatung Nord, Esmarchstr. 21, Tel. 805373 Erziehungsberatung Nord-Ost, Johannisburger Str. 10, Tel. 205364 Erziehungsberatung Süd-Ost, Kaiserstr. 100, Tel. 7099820 Erziehungsberatung West, Vaasastr. 10, Tel. 528000 Esel- & Landspielhof Nessendorf, Wiesengrund 3, Blekendorf, Tel. Landesverband für körper- und 04382/748, eselundlandspielhof.de mehrfachbehinderte Menschen Ev. Beratungszentrum, Schleswig-Holstein e.V., Bonin­str. Falckstr. 9, Tel. 2402-704 3-7, Tel. 90889910, lvkm-sh.de Lebenshilfe für Menschen mit Förde vhs, Muhliusstr. 29-31, geistiger Behinderung S-H e.V., Tel. 901-5200, foerde-vhs.de Kehdenstr. 2-10, Tel. 661180 Frau & Beruf, Dannewerkstr. 21, Tel. 2209270, frau-und-beruf-sh.de Malteser Hilfsdienst, IntegratiFrauen Sucht Gesundheit e.V. onshilfe für Kinder/Jugendliche Beratung, Therapie, Holtenauer Str. mit Behinderung, Jägersberg 7-9, 127, Tel. 61549, www.fsg-sh.de Tel. 971097-70, malteser-kiel.de Frauenberatungsstelle donna Maschinenmuseum Kiel-Wik, ­klara, Goethestr. 9, Tel. 5579344, Am Kiel-Kanal 44, Tel. 580309, www.donna-klara.de maschinenmuseum-kiel-wik.de Frauenberatungsstelle, FrauenMediendom, Sokratesplatz 6, treff e.V./Eß-0-Eß, Kurt-SchumaTel. 210-1741, mediendom.de cher-Platz 5, Tel. 524241 Mobile Frühförderung Kiel, Frauenhaus Kiel, Tel. 681825 Kaiserstr. 1, Tel. 676161, Frauennetzwerk zur Arbeits­ fruehfoerderung-kiel.de situation e.V., Walkerdamm 1, Multimar Wattforum, Dithmar­ Tel. 678830 scher Str. 6a, Tönning, Tel. 04861/ Freilichtmuseum Molfsee, 9620-0, multimar-wattforum.de Hamburger Landstr. 97, Tel. 65966-0, Museen im Kulturzentrum, freilichtmuseum-sh.de Arsenalstr. 2-10, Rendsburg, Tel. 04331/206632 Haus der Familie, Lornsenstr. 14, Museumshof Lensahn, PrienfeldTel. 24890-3, haus-der-familie-kiel.de hof, Lensahn, Tel. 04363/91122, muHof Akkerboom, Stockholmstr. seumshof-lensahn.de 159, Tel. 524260, hof-akkerboom.de Museum Tuch + Technik, Kleinflecken 1, Neumünster, tuchundtechnik.de

F

H

Wir nehmen uns Zeit für Ihre Kinder!

Kitzelkäfer Die Kinderzahnarztpraxis www.kitzelkäfer.de Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019

L M

Museum zeiTTor, Haakengraben 2-6, Neustadt in Holstein, Tel. 04561/619305, zeittor-neustadt.de Musikschule der LH Kiel, Schwedendamm 8, Tel. 901-5261, musikschule-kiel.de Mutter-/Vater-Kind- und Mütter-Kurberatung des Caritasverbandes für S-H e.V., Krusenrotter Weg 37, Tel. 5902-0, caritas.de

N

Naturerlebniszentrum Kollhorst, Kollhorster Weg 1, Tel. 2372938, nez-kollhorst.de Noctalis – Welt der Fledermäuse, Oberbergstr. 27, Bad Segeberg, Tel. 04551/8082-0, noctalis.de Notruf und Beratung bei sexualisierter Gewalt an Mädchen und Frauen, Feldstr. 76, Tel. 91144, frauennotruf-kiel.de

O P R S

Offene Hilfen Kiel für Menschen mit Behinderungen u. Angehörige, Harmsstr. 66, Tel. 6484-410, drachensee.de Opuntia 2001 e.V. – ein Platz zum Lernen, Steenbeker Weg 151, Tel. 3803220, opuntia-lernen.de Pädiko e.V., Knooper Weg 75, Tel. 9826390, paediko.de Pflegekinderdienst/Amt für Familie und Soziales, Speckenbecker Weg 53 c/d, Tel. 901-3640 Pro Familia, Bergstr. 5, Tel. 86230 Räucherei, Preetzer Str. 35, Tel. 7757043, raeucherei.org Schreiambulanz in Kiel, Tel. 0151/16322000 Schwimmbad am Stadtwald, Hansaring 177, Neumünster, Tel. 04321/202-580, stadtwerke-neumuenster.de Schwimm- und Meerwasserwellenbad Eckernförde, Preußerstr. 1, Tel. 04351/905-400, meerwasser-wellenbad.de Schwimmhalle Gaarden, Johannesstr. 8, Tel. 260404-21 Schwimmhalle Laboe, Strandstr., Tel. 04343/427553 Schwimmhalle Preetz, J.-Gutenberg-Str., Tel. 04342/84659, schwimmhalle.stadtpreetz.de Schwimmhalle Schilksee, Drachenbahn 18, Tel. 26040441 Schwimmzentrum Rendsburg, An der Untereider, Tel. 04331/ 209600

Stiftung für sprachbehinderte Kinder, Rotenbeek 3, Postfeld, Tel. 04342/86101, sternenkinder-stiftung.de

T

Tagesmütter bei Pädiko e.V., Beratung und Vermittlung, Tel. 97996916 Tagesmütter: Servicbüro Kindertagespflege der Stadt Kiel, Andreas-Gayk-Str. 31, Tel. 901-3329 Tagesmütterbüro der AWO, Narvikstr. 3, Tel. 523689 Theater im Werftpark, Ostring 187 a, Karten: Tel. 901-901 Tierpark Gettorf, Süderstr. 33, Tel. 04346/41600, tierparkgettorf.de Tierpark Neumünster, Geerdtstr. 100, Tel. 04321/51402, tierparkneumuenster.de Tierpark Arche Warder, Langwedeler Weg 11, Warder, Tel. 04329/ 91340, arche-warder.de Trauernde Kinder S-H e.V., Lerchenstr. 19a, Tel. 2602051, trauernde-kinder-sh.de Traum GmbH, Grasweg 19, traumgmbh.de

V

VAMV, Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Kiellinie 275, Tel. 5579150 Verband alleinerziehender Mütter und Väter OV Kiel e.V., alleinerziehend-in-kiel-de.jimdo.com Väteraufbruch für Kinder, Kreisgruppe Kiel, Tel. 6687756 Verein für frühe Mehrsprachigkeit (FMKS), Steenbeker Weg 81, Tel. 3890479, fmks-online.de vhs-Kunstschule, Andreas-Gayk-Str. 31, Tel. 901-3483

W

Wellcome – praktische Hilfe nach der Geburt, Tel. 61032 oder 248903 Wildpark Eekholt, Großenaspe, Tel. 04327/9923-0, wildpark-eekholt.de Wikinger Museum Haithabu, Busdorf, Tel. 04621/813-300, haithabu.de

Z

Zentralstelle zur Sucht­vor­ beugung, Schauenburgerstr. 36, Tel. 564770 Zoologisches Museum, Hegewischstr. 3, Tel. 880-5170, zoologisches-museum.uni-kiel.de Zukunftswerkstatt e.V., Lerchenstr. 22, Tel. 665247, zukunftswerkstatt-kiel.de

29


30

Kleinanzeigen

Die kleine Sinneswerkstatt

Fließtextanzeigen werden grundsätzlich nicht telefonisch angenommen. Sie können ganz einfach im Internet unter www.kinderkram-sh.de aufgegeben werden. Dort können Sie Ihren Text eingeben, der Preis wird berechnet und der Betrag per Lastschrift eingezogen.

- Krummbek -

Kurse für Babys im 1. Lebensjahr

Babymassage, „Babys in Bewegung - mit allen Sinnen“ & vieles mehr

Private Kleinanzeigen kosten bis 200 Zeichen 4,- €, weitere 50 Zeichen jeweils 1,- €. Gewerbliche Kleinanzeigen kosten bis 200 Zeichen 8,- €, weitere 50 Zeichen jeweils 2,- €.

Kursinformationen und Anmeldung: Hanna Helms (Kinderkrankenschwester) Tel. 04344 / 301975 www.sinneswerkstatt-krummbek.de

Für gestaltete Anzeigen im Kleinanzeigenteil gelten unsere Mediaunterlagen. Die nächste Ausgabe von Kinderkram erscheint zum 1. März 2019. Anzeigenschluss ist der 10. Februar.

Angebote des Hebammenteams im Städtischen Krankenhaus Kiel: www.hebammenteam-kiel.de. Weitere Angebote: Informationen und Besichtigung der Entbindungsräume ­jeden Donnerstag um 18 Uhr (Treffpunkt Eingang Metzstraße 2 OG.), Selbst­hilfegruppe nach Kaiserschnittgeburt, Sprechstunde für Teenagermütter

Die Hebammen Praxis, Feldstr. 120/122, Schwangerenberatung, Vor­sorge, Hilfe bei Beschwerden, Homöo­pathie, Akupunktur, Fuß­ reflex­­zonenmassage, Taping, Geburts­­vorbereitungs­kurse, Yoga, Wochen­­bett­­betreuung, Rück­bildungs­ gymnastik, Fitness nach der Geburt, Still­beratung. Tel. Sprechzeiten: Mo und Do 10-12 Uhr, weitere Infos unter www.die-hebammen-praxis.de oder Tel. 90899395, Carmen Frerichs und Astrid Volkerts

Betreuung Die Lütt Gettorfer sind eine Spielegruppe mit bis zu 5 Kindern im

Geburtsnachbereitungskurs: ­HURRA … wir sind Eltern! Jetzt wird alles anders. Jedes neue Familienmitglied fordert viel Aufmerksamkeit, Pflege und auch Kraft. Wenn sie sich folgende Fragen stellen: Werde ich noch als Partner wahrgenommen, bin ich auch noch Frau oder Mann? Familie und Beruf – wie geht das und wie gehe ich mit meinem Bedürfnis nach körperlichen Nähe um? Wie spreche ich mit meinem Partner darüber, ohne missverstanden zu werden? Was ist gerecht, was ungerecht? Dann lade ich sie herzlich ein zu einem Geburtsnachbereitungskurs für Eltern und Paare. Termine: 23./24.3., 10-12.30 Uhr oder 23./24.3., 13.30-16  Uhr oder 22. + 29.3., 18-20.30  Uhr. ­Kosten pro Paar 120,- €. Teilnehmerzahl: mind. 3 Paare, max. 4 Paare. Weitere Infos: mrz-mediation@ web.de oder www.mrz-mediation.de

Von Anfang an…

MuKi-Kurse ab ca. 6. Woche (Mutter/Vater-Kind)

Alles für Familien: Geburts­vor­ bereitung (Kompakt-, Refresherkurse), Rückbildung, Säuglingspflege, Geschwisterdiplom, Breikurse, Babyschwimmen, PEKiP, BabySteps, Spielkreise, Musik, Tanz, Elterntreff. www. zukunftswerkstatt-kiel.de, Tel. 665247

Kindergeburtstag Geburtstag auf dem Bauernhof!

Kinderkram, Zum Forst 62, 24145 Kiel, info@kinderkram-sh.de

Rund um die Geburt

Komm – tanz mit uns: Kreativer Kindertanz mit ausgebildeten Kindertanzlehrern. Sonnenkäfer (11/2 -3 J.) Mo-Mi 9.30 und Mi 16 Uhr. Bambinos (3-5 J.) Mo 16.30 , Di + Fr 16 Uhr. Ballett ab 5 J. Tanzmäuse ab 5 J. und Street-Dance ab 6 J. Probetermine jederzeit möglich. Tanzschule Gemind, Tel. 564222, www.gemind.de

Fortlaufende Kurse

Anmeldung unter Tel. 04322/888 7 666

Bettina Winkler

Physiotherapeutin für Säuglinge und Kinder

Therapiezentrum Bordesholm Bahnhofstr. 44 · Bordesholm

Alter von 1 bis 3 Jahren, die sich an zwei Tagen in der Woche (Dienstag und Donnerstag) in der Zeit von 9 bis 13.30 Uhr trifft. Besonders geeignet ist die Spielgruppe für Eltern ... die nach der Elternzeit nur 2 Tage arbeiten möchten ... die Selbstständig sind und einen unserer sechs Laptop-Arbeitsplätze nutzen möchten, während das Kind im Spielzimmer betreut wird ... die ein wenig Freizeit für sich haben möchten. Mehr Informationen über die Lütt Gettorfer findest du unter www.familienzeit-kiel.de

Musik & Tanz Die Klangkiste – Musik mit allen Sinnen! Musikalische Früherziehung, Eltern-Kind-Kurse, Instrumental­un­ter­ richt, Flöten- und Streicher-Ensemble, Instrumentenkarussell, Rhyth­mus­ gruppe „Groove-Kids“, Chorschule „Stimmbande“, Congakurs für Jugend­ liche und Erwachsene, Musik­projekte, Fortbildungen... in Kiel und Altenholz. Infos unter www.klangkiste-kiel.de oder Tel. 3188227

Mit den Tatzen Tasten tasten: Klavierunterricht für Kinder und Erwachsene. Ernst Dombrowski, Lindenstraße 13, 28118 Kiel. Tel. 568328

www.therapiezentrum-bordesholm.de

Toben im Stroh, Ponyreiten, Tiere füttern, Lagerfeuer und Vieles mehr. Hier gleicht kein Geburtstag dem Anderen und das macht DEINEN Geburtstag zu einem ganz besonderen Erlebnis; natürlich auch im Winter! Tel. 04349/914566, www.zwergenhof-thomsen.de

Rat & Hilfe Gespräche, die die Liebe stärken. Seminar für Paare, die ihre Beziehung vertiefen und lebendig gestalten wollen. 15.-17.3. in Lübeck. www.perspektivemediation.de oder info@gesprächsbereitschaft.de

Gestalttherapie: Psych. Beratung bei Problemen rund um Schwangerschaft, Geburt, Elternsein, Depression, Angst, Impulsivität, Erschöpfung, Trauer. Einzel + Gruppe. www.reginelorenzen.de, Tel. 04347/9098833 Familien- und Paarberatung nach familylab (Jesper Juul) in Bordesholm – kurz & effektiv! Infos unter www. wieder-paar-sein.de

Lebensberatung: Ich berate Sie in allen Lebenssituationen, die Sie als belastend empfinden und begleite Sie mit Empathie, Aufgeschlossenheit und Wertschätzung durch jeden Ihrer Prozesse. www.beratung-schoenemann. de/beratung oder 0176/24932391

Eltern Online Beratung Kostenloses Infogespräch Notfalltermine Terminvereinbarungen: donnerstags 8.30-9.00 Uhr Tel. 0163 / 163 0435

www.eltern-online-beratung.jimdosite.com

]

Haus des Sports Winterbeker Weg 49 24114 Kiel · Tel. 0431 - 64 21 07 Infos: www.hds-kiel.de

Unser Angebot für Ihren KIndergebUrtstAg

ab 8 Personen nachmittags 2 Stunden Kegeln mit Schokoküssen, Getränken und Pommes rot/weiß 9,50 € pro Kind / 11,50 € pro Kind mit zusätzlich Chicken nuggets hAppy bIrthdAy hAppy bIrthdAy hAppy bIrthdAy

Logopädische Praxis

Rüdiger Fleischhauer · Stefanie Bockmann - staatlich geprüfte Logopäden Kirchhofallee 63 24114 Kiel Tel. 0431 / 676609 Holstenstraße 55 24582 Bordesholm Tel. 04322 / 887717 Eckernförder Straße 219 24119 Kronshagen Tel. 0431 / 6674095 www.logopaedie-fleischhauer-bockmann.de Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019


Kleinanzeigen

Praxis für Autismusspektrumsstörung Beratung - Unterstützung - Begleitung - Förderung Info-Veranstaltungen für KiTa Teams - Elternberatung

Anke Bethge

Autismustherapeutin - Ausbildung in TEACCH

0171 120 7932

Usedom – ideal für Familien, Naturfreunde und Radfahrer. Moderne, gemütl., 3-Raum-Fewos, Kinderausstattung, großer Spielplatz, Spielwagen, Tierwiese, Tischtennis, Sauna u.v.m. www.kleine-viecherei.de Tel. 038379/20180. Unser Partner: www.kleine-strandburg-zinnowitz.de

Flohmärkte

Körper, Geist & Seele Psychologische Beratung Monica Hartmann, Rammskrug 10, 24107 Ottendorf bei Kiel. Tel. 01575/8492597, www.pb-mh.de, pb-mh@web.de

Salute – was die Seele stark macht! Stärkung der inneren Widerstandskraft. Gesundheitskurse in Kiel und Gettorf, gefördert von den KK. Mehr unter beratung-schoenemann.de/wohlfuehlen-im-alltag, Tel. 0176/24932391

Glücklich im Alltag – Das Jahres­ training ab 22. März. Sie möchten wissen, wie Sie im Alltag dauerhaft glücklich sein können, Ihre emotionale Reife vertiefen, einen liebevollen Umgang mit sich und anderen pflegen und brauchen mehr Übung darin? Dieses Training zeigt Ihnen Wege. www. beratung-schoenemann.de/gluecklichim-alltag oder Tel. 0176/24932391 Neue Hatha Yoga Gruppe für F­ rauen (ab 50 J.). Ort: Pädiko, Knooper Weg 75. Zeit: Jeden Mittwoch 20-21 Uhr. Wir üben uns in mehr Beweglichkeit, Atemweite, Achtsamkeit in unserer Entspannung. Mit Bewegungs- und Entspannungslehrerin Ingke Sohnrey (59 J.). Beitrag: 32,- €/30,- €, Info: 5796502 (AB)

Ferien & Urlaub Ferienhof Wichtelweide – Fehmarn: Unser Bio-Bauernhof ist ein beliebtes Ziel für den Familienurlaub mit abwechselungsreichem Kinder­ programm (Tiere füttern, reiten...) www.ferienhof-wichtelweide.de

KLEE-Kinderbörse am 16.3. von 9.30-13 Uhr (Schwangere ab 8.30 Uhr mit mehr Platz zum Stöbern) im Autohaus Rehder, Teichkoppel 8, Dänischenhagen. Shoppen für den guten Zweck! Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher! kinderboerse-klee@gmx.de Flohmarkt „Rund ums Kind“ am Samstag, 16. März, von 14 bis 17 Uhr. Genießen Sie Kaffee und Kuchen in gemütlicher Flohmarktatmosphäre!!! Wo: Ev. Kindertagesstätte Micha­ elis, Schleswiger Str. 57, 24113 Kiel, Standanmeldung ab 25.2. unter der Tel. 641745 bei Frau Grimm. Preise: 1 Meter = 3,- €, je Tapeziertisch= 9,- € (kein Gewerbe), Standaufbau ab 13 Uhr (kein Gewerbe)

5. Kleiderbörse am Sonntag, den 17. März von 11-13.30 Uhr in der Kita Russee, Rendsburger Landstr. 387 c. Verkauft wird alles rund um Baby-/ Schwangerenbedarf, Kleidung, Spielsachen, Bücher etc. Anmeldungen für Verkäufer ab dem 25.2. an foerderverein-kita-russee@gmx.de

Verkauf Lederlatzhosen für Kinder, die 1 1/2 - 2 Jahre mitwachsen, in Gr. 80 -116, in verschiedenen Farben, auch pflanzlich gegerb­tes Hirschleder. FlachKinder­leder­bekleidung, Sternstr. 19/ Hof, Mo-Fr 9-12 u. 14-18, Mi 9-14 Uhr. Tel. 92392

Sonstiges Große und kleine Seminarräume mit Blick über Kiel zu vermieten. ­Grasweg 23 in der Klangkiste, im gläsernen Turm neben der „TraumGmbH“. Tel. 3188227

Kinderkram-Abo Für 20,- € kommen 10 Kinderkram-Ausgaben ein Jahr lang ins Haus. Abokontakt: Hanja Schumacher Tel. 0431/22073-15, schumacher@roenne-verlag.de

Februarverlosung Unsere Frage: Über was kannst du lachen?

Was gibt es zu gewinnen? 3 x ein Energie Waschkugel Premium®-Set (Waschkugel, Bleichmittel, Fleckenseife, Baumwollbeutel (siehe Seite 7) 3 x ein Buch aus der Superchecker-Reihe aus dem DK-Verlagel (siehe Seite 13) 2 x fünf Karten für die Vorstellung „Polaris“ am 24. Februar, 12.30 Uhr im Mediendom (siehe Seite 7)

Was muss ich tun? Schicke deine Antwort mit Anschrift und Altersangabe bis zum 10.  Februar an: Kinderkram, Stichwort Verlosung, Zum Forst 62, 24145 Kiel Fax 0431/220 73-10, schumacher@roenne-verlag.de Gewinner der Weihnachtsverlosung: 3 x ein Fanpaket (DVD, Hörspiel CD, Buch) zum Film „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ von der Augsburger Puppenkiste: Marina Prinz, Preetz; Finn Keller, Quarnbek; Mia Bosse, Dänischenhagen. 3 x eine Filmdose vom CinemaxX Kiel: Philipp Döring, Probsteierhagen; Kjel Mescheder, Kiel; Carl Graupner, Neu Duvenstedt Nord. 1 x ein Buchüberraschungspaket: Till Vanerka, Wattenbek.

Impressum Kinderkram Zum Forst 62 · 24145 Kiel-Rönne Tel. 0431 220 73 - 0 · Fax -10 www.kinderkram-sh.de Herausgeber Rönne Verlag, Inh. Bärbel Richter Redaktion Julia Bousboa, bousboa@roenne-verlag.de Anzeigenberatung Hanja Schumacher, schumacher@roenne-verlag.de Simone Wolff, wolff@roenne-verlag.de Bürozeiten Mo - Fr 8 - 14 Uhr Erscheinungsweise 10 x im Jahr jeweils zum 1.2., 1.3., 1.4., 1.5., 1.6., 1.7., 1.9., 1.10., 1.11., 1.12. Auflage 15.000 Exemplare Anzeigenschluss jeweils der 10. des Vormonats

Kinderkram Nr. 206 · Februar 2019

Anzeigenpreise Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 20 vom 1.1.2019. Grafik Annette Kölbel, Hamburg Druck nndruck, Kiel Hinweise Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leserbriefe geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Veranstaltungshinweise ohne Gewähr. Für unverlangt eingesandte Texte, Bilder und Vorlagen übernehmen wir keine Haftung. Alle Fotos, Beiträge und von uns gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt. Abdruck nur mit schriftlicher Genehmigung. Kinderkram ist Mitglied der Fami­ lienbande (www.familienban.de). Die Familienbande ist der Medien­ verbund von 29 regionalen Familienmagazinen in Deutschland mit einer Gesamtauflage von rund 770.000 Exemplaren.

31


www.kinderkram-sh.de

Das Kieler Magazin für Menschen mit Kindern

AB 28. FEBRUAR IM KINO

Nr. 206 · Februar 2019

Schwerpunktthema

Lernen macht Spaß! Das schnelle Rezept: Pasta Alm-Style Kiel für Kinderrechte: 30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention