Page 1

Die Wochenzeitung für das

Rontal & Rigiland

Wird gelesen in: Adligenswil Buchrain Buonas Dierikon Ebikon Gisikon Greppen Hertenstein Holzhäusern Honau Immensee Inwil Küssnacht Meggen Meierskappel Merlischachen Perlen Rigi-Kaltbad Risch Rotkreuz Root Udligenswil Vitznau Weggis

...seit 1965

Nr. 11 • Freitag, 16. März 2018 • Auflage 36 185 (WEMF) Rigi Anzeiger, Industriestrasse 1, 6034 Inwil • Redaktion: 041 228 90 02, redaktion@rigianzeiger.ch • Inserate: 041 228 90 01, inserate@rigianzeiger.ch • Fax: 041 228 90 09 • www.rigianzeiger.ch

franz tschopp automobile weggis

fürhaare.ch

• Ford Spezialist • Multimarken Service Center • Oldtimer Restaurationen

Für Sie und Ihr Auto

www.tschopp-automobile.ch Röhrlistrasse 9, 6353 Weggis 041 390 21 22

Franz Tschopp Eidg. dipl. Automechaniker

AKKU SYSTEM PRO

Kennen Sie uns?

AKKU POWER

FLACHDACH, STEILDACH, BLITZSCHUTZ, SPENGLEREI

Exklusiv bei Ihrem Fachhändler

Die volle Ladung STIHL. AmstadService

Tel. 041 440 15 15

041 450 20 18

.ch

Rigistr. 4 . 6036 Dierikon

Bombendrohung in der Mall of Switzerland STCH-019954 Akku-SystemePRO DE 68x50mm.indd 1

09.01.18 16:46

Die sich in der Mall befindenden Personen wurden gebeten das Gebäude zu verlassen. Kurz darauf trafen Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte ein und das Gelände wurde abgesperrt. Bilder Eric Voirol

EBIKON Am Mittwochmorgen ist in der Mall of Switzerland eine telefonische Bombendrohung eingegangen. Die Luzerner Polizei ist mit einem grossen Aufgebot ausgerückt. Das ganze Gebäude wurde evakuiert und nun werden Zeugen gesucht. cek./pd. Eric Voirol aus Root war eine jener Personen, die sich am Mittwochmittag in der Mall aufhielt. Plötzlich wurden alle sich im Center befindenden Menschen gebeten, das Gebäude zu verlassen ohne Autos. Dem wurde in Ruhe und ohne Hektik Folge geleistet. Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte tauchten auf. Das ganze Gelände rund um

die Mall wurde abgesperrt. Eric Voirol wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, was los war. Kurz vor 15 Uhr teilt die Luzerner Polizei mit, dass um ca. 11.15 Uhr in der Mall of Switzerland eine telefonische Bombendrohung eingegangen ist. Nebst Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte, waren auch Spezialisten des Forensischen Dienstes aus Zürich vor Ort. Wie die Luzerner Polizei verriet, ist ein verdächtiger Gegenstand sichergestellt worden. Dabei handelte es sich nicht um eine Bombe. Ausserdem sind weitere Räumlichkeiten durchsucht worden. Verletzte wurden keine gemeldet. Bis vor Redaktionsschluss erfolgte noch keine abschliessende Mitteilung der Luzerner Polizei. Sie sucht jedoch Zeugen, die verdächtige Feststellungen machten. Diese werden gebeten ihre Beobachtungen unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden.

Immobilien / Stellen2 Aktuell 3 / 4 / 6 / 8 / 18 Kids11 Schaufenster 12 – 14 Ostern 15 – 17 Kino20 Agenda21 Espresso22

www.rigianzeiger.ch

www.facebook.com /RigiAnzeiger Anzeige

Das erwartet Sie an unserer Frühlingsausstellung Modellneuheiten unserer Marken Gepflegte EMIL FREY SELECT Occasionen mit Garantie Spannende Angebote Für Verpflegung ist gesorgt

18-131-EB_Inserat_Fruehlingsausstellung_290x100mm.indd 1

23. – 25. März 2018 Freitag Samstag Sonntag

10.00 – 18.30 Uhr 09.00 – 16.00 Uhr 10.00 – 16.00 Uhr

14.03.18 09:08


IMMOBILIEN / STELLEN

der Tag n Tür e n 8 offe 03.201 24. r , h a S 6U 10-1

ZUHAUSE IN DEN FERIEN

Steinmatt Greppen - Wohnen in Seenähe

Ihr Partner für einzigartige Gartenmöbel

... Besichtigung Steinmatt 2/4/5

Grosse Gartenmöbel Saisoneröffnung mit feinem Apéro Am Samstag 24. März, 09.00 - 16.00 Uhr

• 3.5- und 4.5-Zimmer-Wohnungen (Miete+Kauf) • Sensationeller, hochwertiger Innenausbau • Grosszügige und durchdachte Grundrissgestaltung • Grosse, gedeckte Loggien/Sitzplätze • Je nach Ausrichtung der Wohnung, wunderschöne See- und Bergsicht

FELSENEGG

16. März 2018 / Nr. 11

Profitieren Sie an diesem Samstag von

und gratis Lieferung 15% Rabatt Gültig am 24. März 2018

wohnen, leben, wohlfühlen

Feiner mediterraner Apéro

An der Reuss 7 6038 Gisikon / Inwil LU Telefon 041 220 04 41 info@stigamo.ch www.stigamo.ch

offeriert von STIGAMO, nur am Samstag 24. März 2018

ERSTVERMIETUNG INWIL LU Per 1. April 2018 zu vermieten: Moderne Attika-Wohnungen mit grossen Terrassen mit Weitblick 2.5 Zi.-Wohnungen (78m2) CHF 1580.- exkl. NK 3.5 Zi.-Wohnungen (111m2) CHF 1880.- exkl. NK Interessiert? Gerne senden wir Ihnen unsere Vermietungsdokumentation und zeigen Ihnen die Wohnungen: Susanne Feierabend, T 041 249 09 12 s.feierabend@obrist-interior.ch www.obrist-interior.ch

In Weggis an der Rigistrasse 19 Zu vermieten ab 1.Mai oder nach Vereinbarung

4½-Zimmerwohnung

Mietzins: Auto-Parkplatz:

Zu vermieten in Root (Bahnhofstr.42) per 01.04.2018 Neues möbl. 1-Zi-Studio (DG) Nähe Bahnhof; neue Küche und DU/WC Miete: Fr. 890.00+70.00 NK Interessiert? → Tel.:*079 408 39 35/*041 630 18 44

Zu vermieten in renoviertem Bauernhaus per 1. April Helle, moderne 4,5-Zimmer-Wohnung. Unverbaubare Bergsicht, Gartensitzplatz und Cheminée zur Mitbenützung. An ruhiger Lage in Greppen. Miete inkl. 1 Aussenparkplatz und NK 1800 Franken. Nur an Nichtraucher. Telefon: 041 390 08 38

2.OG. ca.100m² Wohn-Esszimmer, Küche, Bad/WC, sep. WC, Balkon ca.20m², an zentraler Lage. Fr. 1850.– inkl. NK Fr. 50.–

Telefon 079 337 27 34 (ab 18:00)

STELLEN Gesucht erfahrener

GÄRTNER / HANDWERKER

C. Vanoli AG

für herrschaftliches Anwesen in Meggen 100% Anstellung Mo–Fr, 8.00–17.30 Uhr (42-Stunden-Woche) Ferienbezug im Winter Fühlen Sie sich angesprochen? Gerne erwarten wir Ihre Bewerbung an: susanne.kolp@finartis.net

Sind Sie bereit für eine neue Herausforderung? Begeistern Sie mit uns unsere Kundschaft! Wir sind eine überregional tätige, mittelständische Bauunternehmung mit Hauptsitz in Immensee (SZ) und suchen zur Verstärkung unseres innovativen Teams per 01. Mai 2018 oder nach Vereinbarung eine zuverlässige Persönlichkeit als

Lastwagenchauffeur Kat. C/CE (w/m) Stellenbeschrieb / Aufgabenbereich: Sie führen mit einer modernen Fahrzeugflotte Transporte von Baumaschinen aller Art, Baustellenequipment und Baustoffen aus. Sie sind verantwortlich für das Beladen, Entladen und Sichern der Lastwagen sowie die Kontrolle der Fracht und Lieferpapiere. Zudem übernehmen Sie auch die Pflege für das Ihnen zugeteilte Fahrzeug. Ihr Tätigkeitsfeld ist sehr vielseitig und anspruchsvoll, wodurch ein hohes Mass an Selbständigkeit sowie unternehmerischem Denken und Handeln gefordert wird. Sie stehen in engem Kontakt mit Ihren Teamkollegen und werden professionell in Ihre Tätigkeit eingeführt. Anforderungen:  Führerschein Kat. C/CE  Mehrjährige Berufserfahrung als Chauffeur C oder CE  Bereitschaft für Einsätze, nach gründlicher Einführung, mit Gleis-LKW  Gute körperliche Konstitution  Dynamisch, belastbar, teamfähig, loyal  Hohe Fach- und Sozialkompetenz, selbständiges Arbeiten Unser Angebot:  Langfristige Anstellung mit Weiterbildungsmöglichkeiten  Professionelle Einführung und Betreuung durch die Vorgesetzten  Sehr gute Arbeits- und Anstellungsbedingungen (LMV Bau)  Fortschrittliches Inventar Bei Fragen steht Ihnen Herr Dario Palumbo (Tel. 041 854 60 60) gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an personal@c-vanoli.ch oder untenstehende Postadresse (vorzugsweise per Email).

C. Vanoli AG • Bauunternehmung • Artherstrasse 44 • CH-6405 Immensee Telefon 041 854 60 60 • Telefax 041 854 60 70 • info@c-vanoli.ch • www.c-vanoli.ch

Stellen ...  ... Sie uns auf die Probe. Verlangen Sie eine Offerte.  inserate@rigianzeiger.ch • 041 228 90 00

marketingwerkstatt.ch

Seite 2 • Rigi Anzeiger

C. Vanoli AG Sind Sie bereit für eine neue Herausforderung? Begeistern Sie mit uns unsere Kundschaft! Wir sind eine überregional tätige, mittelständische Bauunternehmung mit Hauptsitz in Immensee (SZ) und suchen zur Verstärkung unseres innovativen Teams per sofort oder nach Vereinbarung eine zuverlässige Persönlichkeit als

Polier / Vorarbeiter Tiefbau (w/m) Stellenbeschrieb / Aufgabenbereich: Sie sind verantwortlich für die Abwicklung von vielseitigen Aufträgen/Projekten und Baustellenführung von anspruchsvollen Tiefbauprojekten. Sie werden von unseren Bauführern bei spannenden Projekten eingeführt, begleitet und tatkräftig unterstützt. Ihr Tätigkeitsfeld ist sehr vielseitig und anspruchsvoll, wodurch ein hohes Mass an Selbständigkeit sowie unternehmerischem Denken und Handeln gefordert wird. Sie stehen in engem Kontakt mit Ihren Teamkollegen und führen eine Gruppe selbständig im allgemeinen Tiefbau. Anforderungen:  Abgeschlossene Berufslehre als Strassenbauer oder gleichwertig  Abgeschlossene Weiterbildung als Polier oder Vorarbeiter  Berufserfahrung im allgemeinen Tiefbau  Dynamisch, belastbar, teamfähig, loyal  Hohe Fach- und Sozialkompetenz Unser Angebot:  Langfristige Anstellung mit Weiterbildungsmöglichkeiten  Professionelle Einführung und Betreuung durch die Vorgesetzten  Sehr gute Arbeits- und Anstellungsbedingungen (LMV Bau)  Fortschrittliches Inventar Bei Fragen steht Ihnen Herr Dario Palumbo (Tel. 041 854 60 60) gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an personal@c-vanoli.ch oder untenstehende Postadresse (vorzugsweise per Email).

C. Vanoli AG • Bauunternehmung • Artherstrasse 44 • CH-6405 Immensee Telefon 041 854 60 60 • Telefax 041 854 60 70 • info@c-vanoli.ch • www.c-vanoli.ch


AKTUELL

16. März 2018 / Nr. 11

Rigi Anzeiger • Seite 3

Demenzabteilung wieder in Betrieb IMMENSEE Nach einem Wasserschaden mussten im Erweiterungsbau des Sunnehofs in Immensee aufwendige Sanierungsmassnahmen ausgeführt werden. Nun konnte die seit Juni 2017 geschlossene Demenzabteilung wieder eröffnet werden. amtl./red. Nachdem sich im Oktober 2017 gezeigt hatte, dass ein Fehler bei der Montage einer hausinternen Abwas­ serleitung hauptsächlich für den Wasser­ eintritt in der Demenzabteilung verant­ wortlich war, konnten die notwendigen Massnahmen sofort eingeleitet werden. Im gesamten Bereich der Demenzabtei­ lung wurden die Unterlagsböden ausge­ trocknet und wo nötig wieder ergänzt. Einbauschränke und Sanitärapparate wurden wieder eingebaut und die Zim­ mer in aufwendiger Handarbeit neu tape­ ziert. Weitere Arbeiten beinhalteten die Überprüfung sämtlicher Verbindungen und Leitungen der hausinternen Abwas­ serleitungen inkl. der Behebung von weiteren Schwachstellen. «In der De­ menzabteilung ist in baulicher Hinsicht jetzt wieder alles in Ordnung. Die Sa­ nierungsmassnahmen wurden plan- und termingerecht umgesetzt. Im Verlauf der Arbeiten kamen keine Überraschungen zutage», betont Bezirksrat Josef Heinzer.

Die beiden Hauswarte Patrik Büeler (l.) und Thomas Arnold rollen ein Bett durch den Gang der Demenzabteilung im Sunnehof. Bild pd Der Vorsteher des Ressorts Infrastruktur bedankt sich bei den Bewohnern und den Mitarbeitern des Sunnehofs für ihr Ver­ ständnis und den guten Umgang mit der besonderen Situation sowie den Hand­ werkern für ihre grosse Rücksichtnahme und die tadellose Arbeit bei der Ausfüh­ rung der notwendigen Sanierungsmass­ nahmen. «In den letzten Wochen und Monaten gingen die Handwerker im Er­ weiterungsbau des Sunnehofs wieder ein

GISIKON

Rückkehr in die Demenzabteilung Über den erfolgreichen Abschluss der Sanierungsmassnahmen freut sich auch Gerhard Ineichen, der neue Geschäfts­ führer des Sunnehofs, welcher seine Tä­ tigkeit am 1. März 2018 in Angriff ge­

nommen hat. «Wir sind froh, dass wir die Demenzabteilung wieder besetzen und im Normalbetrieb führen können. Wäh­ rend der Dauer der Schliessung mussten die Bewohner umplatziert werden. Nun können sie wieder in die Demenzabtei­ lung zurückkehren.» Zurzeit sei die Ab­ teilung zu 40 Prozent ausgelastet. «Ich bin zuversichtlich, dass wir bis Ende Monat den Vollbetrieb erreichen wer­ den», so Gerhard Ineichen.

Gemeinderat Dickerhof tritt zurück amtl./red. Im Januar 2018 gab die Em­ mer Gemeinderä­ tin Susanne Trutt­ mann-Hauri ihren Rücktritt bekannt. Nun hat auch das amtsälteste Mitglied des Emmer Gemein­ Mit Urs Dickerderates, Urs Dicker­ hof verliert der hof, per 31. August Gemeinderat Em2018 demissioniert. men sein amtsäl«Für mich ist jetzt testes Mitglied. mit knapp 65 Jahren  Bild pd der richtige Zeit­ punkt für den Rücktritt gekommen», hält er in seinem Gesuch um Amtsentlassung fest. Urs Dickerhof schaffte per 1. Sep­ tember 2000 den Sprung in den Emmer Einwohnerrat. Bereits drei Jahre später wurde er als Gemeinderat von Emmen gewählt. Seither führt Dickerhof die Di­ rektion Finanzen und Personelles. Als Un­ ternehmer und grosser Freund des Sports hat Urs Dickerhof ein starkes Engagement in den Emmer Gemeinderat gebracht und sich für die Attraktivierung der Gemein­ de Emmen eingesetzt. So zählt zu seinen grössten Erfolgen, die er mitgeprägt hat etwa die Auslagerung der Betagtenzentren Emmen AG, die Gründung des Gemein­ deverbandes ICT (GICT) oder die Ansied­ lungen der Fussballakademie SFV sowie des Le Théâtre. Auch die Gastspiele des FCL im Gersag gehören dazu. Mit dem Rücktritt von Urs Dickerhof wird nun ein zweiter Gemeinderatssitz in Emmen va­ kant. Die Ersatzwahl für die beiden Sitze findet am 10. Juni 2018 statt.

REGION

Stille Ersatzwahl in den Gemeinderat pd./red. Die Ortspartei FDP Gisikon, freut sich, als Ersatz für den zurückgetretenen Ge­ meinderat Ressort Umwelt, Bruno Vogel (52), in Andreas Christen (46) einen sehr guten Kandidaten gefunden zu haben. Andreas Christen ist verheiratet und Vater eines gemeinsamen Sohnes. Er wohnt seit sechs Jah­ ren in Gisikon und arbeitet als Direktor bei der Zentralstelle für Medizinaltarife (ZMT) und als Abteilungsleiter Medizinal­ tarife bei der SUVA. Nachdem

und aus. Dabei waren zwischen 20 und 30 Betriebe – vom Gipser, Maler und Sa­ nitär bis zu den Spezialisten im Bereich der Bauaustrocknung – vertreten.»

REGION

Luzerner Sakristane trafen sich in Inwil

Andreas Christen tritt die Nachfolge von Gemeinderat Bruno Vogel an. Bild pd

bis zur Eingabefrist von Montag, 12. März 2018, 12 Uhr, keine weiteren Kandidaten vorgeschlagen worden sind, ist Andreas Christen in stiller Wahl für den Rest der Amtsdau­ er 2016 – 2020 gewählt. Jetzt wird nun ein Sitz in der Rechnungskommis­ sion frei. Die Ersatzwahl hierfür hat der Gemein­ derat für die nächste Ge­ meindeversammlung vom 16. Mai traktandiert.

Am 6. März 2018 versammelten sich die Luzerner Sakristaninnen und Sakristane in der Pfarrkirche St. Peter und Paul, Inwil, zum Gottesdienst. In einem schlich­ ten, würdigen Ritual übergab Josy Gehrig, Triengen vor dem Schlussfahnengruss die Fahne an den neuen Fähnrich Otto Felber, Willisau. Anschliessend begab man sich ins Gemeinde- und Pfarreizen­ trum Möösli zum geschäftlichen Teil. Roland Birrer, Kirchge­ meindepräsident stellte den 140

Die abtretende Präsidentin, Heidi Gilli

ROOT

Der neue Präsident, Markus Hermann

anwesenden Mitgliedern und elf Gästen die Gemeinde Inwil vor. Heidi Gilli, Dierikon, übergab nach vierjährigem Amt als Vi­ zepräsidentin und neunjährigem Präsidium die Verantwortung an den Vizepräsidenten Markus Her­ mann, Rothenburg, Sakristan der Jesuitenkirche Luzern. Der wohl­ verdienten Präsidentin wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Mit 17 Neumitgliedern, fünf Verstorbenen und neun Ausge­ tretenen ist nun die Zahl der Mit­ glieder bei 276.

RONTAL

Heinz Schumacher verzichtet auf Kandidatur nicht für eine Regie­ pd./red. Nach der Ankündi­ rungsratskandidatur be­ gung von Regierungsrat Ro­ wegen zu können. «An­ bert Küng, sich nicht mehr dererseits sind wir froh, für die Erneuerungswahlen dass er weiterhin als im Jahr 2019 zur Verfügung Gemeindepräsident zur zu stellen, wurde Heinz Schu­ Verfügung steht», teilt macher von verschiedenen Ortsparteipräsident Da­ Seiten motiviert, sich den vid Inderkum mit. Offen Delegierten der FDP Luzern zur Nomination als FDP-Re­ Heinz Schumacher bleibt, ob im Wahlkreis gierungsrat anzubieten. Nach bleibt den Rooterinnen Luzern-Land eine Kan­ gründlicher Überlegung und und Rootern als Ge- didatur zustande kommt. verschiedenen Gesprächen hat meindepräsident er- Bis anhin haben sich die sich Heinz Schumacher gegen halten. Bild Archiv Kantonsräte Fabian Pe­ ter aus Inwil (Wahlkreis eine Regierungsratskandidatur entschieden. Er wird sich auch in Zukunft Hochdorf) und Charly Freitag aus Gun­ seinen Aufgaben als Gemeindepräsident zwil (Wahlkreis Sursee) zur Verfügung widmen. Die FDP.Die Liberalen Root be­ gestellt. Die Nomination für die einzelnen dauert den Entscheid, Heinz Schumacher Wahlkreise endet am 27. Mai.

Tunnelreinigung Frühling 2018 Zwischenstand Bis zirka Ende April läuft das Nomina­ tionsverfahren für die Regierungsrats­ kandidatur der einzelnen FDP-Ortspar­ teien im Kanton Luzern. Bisher nominiert sind Charly Freitag aus Gun­ zwil und Jim Wolanin aus Neuenkirch. Über die Nomination von Kantonsrat und Gemeindeammann Fabian Peter aus Inwil entscheiden die Ortsparteimit­ glieder kommenden Montag. Mit Ro­ land Emmenegger aus Hochdorf hat er einen Mitstreiter aus demselben Wahl­ kreis. Ob beide von der Wahlkreis­partei Hochdorf nominiert werden, ist zurzeit noch offen. Die Eingabefrist zuhanden der Kantonalpartei für die einzelnen Wahlkreisparteien dauert noch bis 27. Mai, 12 Uhr.

amtl. Im Frühling 2018 werden auf dem Unterhaltsgebiet der zentras (Kantone Obwalden, Nidwalden, Zug und Lu­ zern) Tunnelreinigungen durchgeführt. Zentras ist für den Betrieb und Unterhalt

der Nationalstrassen in den erwähnten Kantonen zuständig. Nachfolgend die Daten und Verkehrs­ führungen der Tunnelreinigungen im Rontal:

Vorarbeiten: Buchrain Rathausen FBZG Rathausen FBLU

Mittwoch 28. März 2018 Dienstag 03. April 2018 Mittwoch 04. April 2018

19:30 bis 06:00 Uhr Gegenverkehr 20:00 bis 05:00 Uhr Gegenverkehr 20:00 bis 05:00 Uhr Gegenverkehr

Reinigung Rathausen Buchrain Ebikon

Montag, 16. April 2018 Dienstag, 17. April 2018 (BSA) Mittwoch, 18. April 2018 Montag, 16. April 2018 (BSA) Donnerstag, 19. April 2018

20:00 bis 05:00 Uh 20:00 bis 05:00 Uh 19:30 bis 06:00 Uhr 19:30 bis 06:00 Uhr 24:00 bis 04:00 Uhr



Gegenverkehr Gegenverkehr Totalsperrung Totalsperrung Unter Verkehr

FBSU: Fahrbahn Richtung Süden / FBNO: Fahrbahn Richtung Norden

Anzeige

WAFFENSAMMLERBÖRSE

23. – 25.3.2018 MESSE LUZERN Fr+Sa 10 –18 So 10 –17 www.waffenboerse-luzern.ch


AKTUELL

Seite 4 • Rigi Anzeiger 

16. März 2018 / Nr. 11

Starker Partner für Blumen & Tiere auf der Rigi RIGI Die Pro Rigi, die sich für die Pflanzen und Tiervielfalt rund um die Rigi einsetzt, hielt ihre Generalversammlung am vergangenen Samstag, im Golden Hirschen auf Rigi Klösterli ab. Rund hundert Mitglieder nahmen daran teil. Die Pro Rigi möchte dieses Jahr ihr 700. Mitglied willkommen heissen. Als vor 51 Jahren die Pro Rigi gegründet wurde, war das Ziel die Artenvielfalt an Blumen und Tieren auf der Rigi zu erhalten. Dieses Ziel ist auch heute noch dasselbe. Früher waren es Menschen, die Blumen pflückten. Die Blumen verwelkten jedoch schon bald zuhause. Heute sind es Erschliessungsstrassen, eine rentable Bewirtschaftung der Alpen und mehr Touristen auf dem Berg, die Einfluss auf die Artenvielfalt nehmen. Es ist auch hier schwierig, das richtige Mass zu finden. Die Menschen müssen sich die Frage überlegen «wem gehört eigentlich der Berg». Lehrreiche Blumenpfade Die Pro Rigi hat im letzten Jahr um dreissig Mitglieder zugenommen und zählt heute 684 Mitglieder. Ziel ist, in diesem Jahr die 700er Grenze zu erreichen. Die Pro Rigi stellt den Rigibesuchern gratis

Leo Schindler erzählte spannend über die Geschichte der Wallfahrtskirche Maria zum Schnee auf Rigi Klösterli. einen interessanten Blumen- sowie Tierprospekt zur Verfügung. Die Prospekte liegen auf den Stationen der Rigi Bahnen auf. Die viel beachteten Blumenpfade der Pro Rigi befinden sich vom Schwingplatz über Chänzeli zum Kaltbad und bis Ende Felsenweg. Mit den beschrifteten Blumenpfaden möchte die Pro Rigi die Besucher auf die Artenvielfalt und die Schönheit der Blumen aufmerksam machen und ihnen den Rigi-Besuch zu einem einmaligen Erlebnis machen. Ein besonderes Angebot Es sind ausgewiesene Kenner von Blumen

NATIONAL Strahlenschutz: Ständerat Müller verlangt unabhängige Expertise pd./red. Der Luzerner Ständerat Damian Müller verlangt den Einsatz unabhängiger Experten, um der Kritik am gegenwärtigen Vernehmlassungsverfahren in Sachen Strahlenschutz zu begegnen. «Wenn es um den Schutz der Bevölkerung geht, dürfen wissenschaftliche Anlysen nicht den Hauch eines kleinsten Zweifels haben», begründet Ständerat Damian Müller seinen Vorstoss in Sachen Strahlenschutz. Verschiedene Seiten kritisieren die verschiedener Erlasse im Zusammenhang mit der Störfallanalyse und der vorläufigen Ausserbetriebnahme von KKWs, die sich derzeit in Vernehmlassung befinden, führten anders als in den Ver-

nehmlassungsunterlagen dargestellt, zu einer starken Verminderung des Strahlenschutzes. Dieser Vorwurf ist brisant, denn die Teilrevisionen fallen in die Zuständigkeit des Departement UVEK, zu dem auch das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI gehört. Das ENSI ist aber gleichzeitig Partei in einem Bundesgerichtsverfahren zu den betroffenen Strahlenschutz-Grenz­ werten. Das ist in den Augen von Müller problematisch, weshalb er nun vom Bundesrat eine unabhängige Analyse verlangt. «Nur wenn die Frage von unabhängiger Seite geprüft wird, können wir unnötige und unsachgemässe Diskussionen verhindern», ergänzt er.

LUZERN Luzerner Theater erstmals bei Schweizer Theatertreffen pd. Das Luzerner Theater wird mit Alexander Giesches Inszenierung von «White Out – Begegnungen am Ende der Welt» erstmals zum renommierten Schweizer Theatertreffen 2018 in Zürich eingeladen. Diese Entscheidung gab das neunköpfige Kuratorium nach Beurteilung von rund 200 Produktionen diese Woche bekannt. Die Stückentwicklung des Luzerner Theater wird im Rahmen des fünften Schweizer Theatertreffens am

26. Mai im Schauspielhaus Zürich gezeigt. Bendikt von Peter: «Wir sind am Theatertreffen 2018 dabei und freuen uns sehr! Das ist eine grossartige Wertschätzung der enormen Leistung unserer Schauspielsparte.» Das Visual Poem «White Out – Begegnungen am Ende der Welt» von Alexander Giesche feierte am 15. März 2017 auf der Bühne des LuzernerTheater seine Uraufführung.

und Pflanzen, die 2017 auf 16 naturkundlichen Exkursionen über hundert Personen in die Blumenvielfalt der Rigi einführten. Auch 2018 werden in den Monaten Juni und Juli jeden Mittwoch und Samstag Blumenexkursionen auf der Rigi durchgeführt. Start jeweils um 9.50 Uhr am Mittwoch beim Dorfladen Rigi Kaltbad und am Samstag, um 9.50 Uhr bei der Station Staffel. Rigi als Wallfahrtsort 1353 kaufte sich die Unterallmeindkorporation von Arth für 200 Silbertaler von Gräfin Maria los. Die Nutzung der Alpen

Die Kapelle Rigi Klösterli, sie wurde 1721 eingeweiht. wurde unter den Familien verteilt. Damals kamen die Älpler auf die Rigi. Im Kaltbad entstand eine kleine Kapelle und mit dem «drei-Schwestern-Brunnen» begann die Zeit Rigi Kaltbads als Wallfahrtsort. Auf der Rigi wurden immer mehr Wälder gerodet und nutzbar gemacht. Zwischen Schwyzern und Luzernern entstand ein Streit. So entschlossen sich die Schwyzer auf Rigi Klösterli selber eine Kirche zu bauen. Treibende Kraft war Sebastian Zay. Der Bau der ersten Kapelle wurde 1688 begonnen und 1689 vollendet. Der Wallfahrtsort Maria zum Schnee kam Anfang des 18. Jahrhunderts zur Blüte. Die Kapelle

22. BERNER SUPPE

Nationalrätin Prisca Birrer-Heimo berichtet aus der Frühlingssession des Parlamentes Mit offerierter Suppe Keine Anmeldung erforderlich Dienstag, 20. März, 19.30 Uhr Tagesstrukturen Leumatt, Hauptstrasse 12, Buchrain



Text und Fotos: Gallus Bucher

Mark Twains Rigi-Abenteuer RIGI Letzten Sonntag fand auf Rigi-Kulm die Buch-Premiere und Lesung aus dem neu herausgekommenen Mark Twain-Band «Eine Rigi-Besteigung» statt. Das Buch gibt Einblick in das Leben des bedeutenden Schriftstellers, der die Rigi liebte. Wer kennt sie nicht: Toms Sawyer und Huckleberry Finn. Sie sind die „Kinder“ eines gewissen Samuel Langhorne Clemens (1835 – 1910) – besser bekannt als Mark Twain. Im Frühling 1897, auf seiner dritten Europareise, reist der amerikanische Schriftsteller Twain nach Weggis, verliebt sich in die unvergleichliche Landschaft und bleibt gleich den ganzen Sommer hier wohnen. Ein Gedenkstein unter einer kleinen Eiche beim Bühlegg erinnert an ihn und zur 900-Jahr-Feier 2016 wurde der Rigiweg übers Felsentor nach ihm benannt, mit allerlei informativen Lehrtafeln. In «Bummel durch Europa» (1880) schildert auch seine berühmten Geschichte «Eine Rigi-Besteigung» in welcher der Autor den Sonnenaufgang auf Rigi-Kulm verschläft. Darin begibt er sich auch auf den Bärenzingelpfad, bezahlt zuerst die einheimischen Jodler fürs Vorsingen

Mark Twain und die Neuauflage seiner Rigi-Abenteuer. (und kurze Zeit später, als diese überhand nehmen, fürs Nicht-Singen). Die legendäre Schilderung seines Rigi-Abenteuers «Climbing the Rigi» war längere Zeit vergriffen. Humorvoller Wahl-Weggiser Am letzten Sonntag fand nun im Rigi Kulm Hotel die Buchpremiere einer Neuausgabe statt, die verdienstvollerweise von der Familie Käppeli initiiert und in der Edition Bücherlese erschienen ist. Der Band ist edel gestaltet, mit vielen Abbildungen aus der reichen Postkarten-Sammlung der Familie Käppeli ergänzt. Die Grafikerin Teresa Iten hat sich bei der Gestaltung etwas ganz Besonderes einfallen lassen, das dem humorvollen Bergsteiger gerecht wird. Statt des gewohnten recht­ eckigen Blocksatzes wurde der Satzspiegel als Dreieck gestaltet. Dadurch entstand eine Art Wort-Berg-Panorama, dessen Gipfel und Zwischen-Gipfel sich

EBIKON Anzeige

war bald zu klein und 1716 wurde mit dem Bau der neuen Kapelle in Fronarbeit durch die Älpler begonnen. Die Kapelle konnte dann am 9. Oktober 1721 eingeweiht werden. Viele Jahre haben die Kapuziner vom Kloster in Arth den Seelsorgedienst auf Rigi Klösterli verrichtet. Im Inneren stehen drei Altare. Das Bild der Maria beim Hauptaltar wurde im 19. Jahrhundert übermalt. Heute wird der Seelsorgedienst von Kapuziner Martin Camenzind ausgeführt. Maria zum Schnee gilt heute noch als beliebter Wallfahrtsort auf der Rigi.

Auffahrunfall zwischen vier Autos

pd./red. Am Mittwochmorgen, 14. März, ca. 6.45 Uhr, kam es auf der Autobahn A14 in Ebikon, unmittelbar vor dem Rathausentunnel, Fahrtrichtung Zug, zu einem Auffahrunfall. Beteiligt waren vier Personenwagen. Zwei Personen klagten über Schmerzen und wurden durch den Rettungsdienst 144 in ärztliche Behandlung gefahren. Drei Autos waren nicht mehr fahrbar und mussten abgeschleppt werden. Zudem musste die Fahrbahn aufgrund von ausgelaufenen Flüssigkeiten gereinigt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Der Unfall führte zu massivem Rückstau im Morgenverkehr. Bilder: Luzerner Polizei

Bilder zvg

durch den fortlaufenden Text zufällig formen, ein kurzweiliges und -welliges Auf und Ab des Leseflusses. Mark Twain wanderte und fuhr durch halb Europa, wohnte in Berlin und in Wien, und eben auch in Weggis. Sein Publikum begeisterte er mit Humor und pointierten Aphorismen, die zuweilen sein Misstrauen gegenüber dem Menschen ausdrückten: «Als Gott den Menschen schuf, war er bereits müde; das erklärt manches.» Mark Twain war ein vielgereister Globetrotter, Rigi-Besteiger, temporärer Wahl-Weggiser und eben auch ein begnadeter Aphoristiker, dessen Sprüche treffsicher und legendär sind. Wer noch mehr lesen will, dem sei das Restaurant «Riva» in Weggis empfohlen, dort ist Mark Twain eine ganze Wand voller Sprüche gewidmet. Mark Twain: «Climbing the Rigi» Hrsg: Rigi Kulm-Hotel, Familie Käppeli. Luzern 2018.


Rigi Anzeiger • Seite 5

50%

WOCHENKNALLER

4.95

16. 3. und 17. 3. 2018

statt 9.95

50%

3 für 2

32.85

auf alle Pampers Windeln

statt 65.70

Wochenend

Knaller

(exkl. Grosspackungen, gilt für 3 Packungen mit identischem Preis) z. B. Pampers Baby-Dry, Grösse 5, Junior, 3 × 39 Stück 33.60 statt 50.40 (1 Stück = –.29)

Primitivo di Manduria DOP Moi 2016, 6 × 75 cl (10 cl = –.73)

Spargel weiss, Peru, Bund à 1 kg

Nur Freitag + Samstag, 16.– 17. März 2018

50%

50%

40% ab 2 Stück

9.25

auf alle Schweizer Dosenbiere, 6 × 50 cl, nach Wahl

statt 18.50

per 100 g

2.80 statt 5.65

NAT D

W11/ 18

Coop Lammnierstück, Grossbritannien/Irland/Australien/Neuseeland, in Selbstbedienung, 2 Stück

Diese Aktion und 10’000 weitere Produkte erhalten Sie auch bei coop@home. www.coopathome.ch

z. B. Feldschlösschen Original, Dosen, 6 × 50 cl 6.30 statt 10.50 (100 cl = 2.10)

Coop Weissmehl, 10 × 1 kg, Multipack (1 kg = –.93)

Jahrgangsänderungen vorbehalten. Coop verkauft keinen Alkohol an Jugendliche unter 18 Jahren.

Küchen für Individualisten

Aktionen gültig für Bestellungen bis 24. April 2018

Nur Fr. 10’900.– Vorher: Fr. 13’300.– Sie sparen: Fr. 2’400.–

RIVOLI Grifflose Küchen­ kombination mit Fronten und Arbeitsplatte in Pinie Montana Nachbildung und Wandschränke in Seidengrau. Inkl. Markeneinbaugeräte. Masse ca. 235 × 225 + 120 cm.

Inklusive Geräteausstattung von P Geschirrspüler vollintegriert P 4* Kühlautomat P Glaskeramik-Kochfeld P Edelstahl Einbauspüle P Design Dunstesse

Jetzt profitieren:

Bon Fr.

500.–

beim Kauf einer Küche mit Induktionskochfeld und Steamer

Gutschein gilt für Bestellungen vom 27. 2. – 24.4.2018 und ist nicht kumulierbar.

In verschiedenen Fronten erhältlich.

Heimberatung Kostenlos und unverbindlich.

Nur Fr. 18’600.– Vorher: Fr. 22’100.– Sie sparen: Fr. 3’500.–

OPUS / TOLEDO Inklusive Geräte von

Küchenkombination mit Fronten und Arbeitsplatte in Eiche Halifax Nachbildung und Lacklaminat, Schiefergrau supermatt, Arbeitsplattenkante in Schiefergrau. Inkl. Markeneinbaugeräte. Masse ca. 260 + 160 cm, Insel ca. 160 × 90 cm.

P Geschirrspüler vollintegriert P Hochbaubackofen P Glaskeramik-Kochfeld P Edelstahl Einbauspüle P Inselesse P 4* Kühlautomat

Alle Küchen sind erweiterungsfähig und beliebig änderbar. Alle Preise sind Vollservice-Preise. Inklusive Lieferung und Montage. Alle Küchen ohne Deko und Beleuchtung.

Wir kommen zu Ihnen nach Hause und planen Ihr Bad dort, wo es später auch stehen soll. So können Sie sicher sein, dass auch alles genau passt.

Badezimmer für Geniesser

Jetzt Heimberatung anfordern: Tel. 0848 844 100 oder Mail an: kuechen-baeder@fust.ch

4Ever – Badmöbel mit hoher Raffinesse

Beispiele für den perfekten Umbau aus einer Hand mit eigenem Bauleiter! Vorher Nachher Vorher Nachher

Spiegelschrank mit 4 Steckdosen, USB-Anschluss und Öffnungen für Kabel, Fön, Zahnbürsten usw.

Austausch Badewanne zu begehbarer Dusche.

Aus «dunkel» wird «hell»

Zug, im COOP City: 2. OG, Bundesplatz 11, 041 726 70 35 Emmenbrücke, Wohncenter, Seetalstrasse 50, 041 268 64 30

Sofas, Polstergruppen Tische, Stühle, Teppiche Betten, Matratzen Accessoires, Lampen, Bilder

solange Vorrat

10 08

Chli Ebnet 1 • 6403 Küssnacht am Rigi (neben Brockenhaus) 079 616 60 92

Dienstag - Freitag 13.30 - 17.30 Uhr Samstag 10.00 - 16.00 Uhr

www.coop.ch

16. März 2018 / Nr. 11


EBIKON AKTUELL

Seite 6 • Rigi Anzeiger 

16. März 2018 / Nr. 11

Fragen & Antworten zu Deponieplänen Stuben EBIKON Die Gloggner AG plant im Gebiet Stuben eine Aushubdeponie zu errichten. Dazu lief ein Mitwirkungsverfahren. Die GLP Sektion Ebikon wandte sich diesbezüglich in einem offenen Brief an den Gemeinderat bzw. an den für das Projekt zuständige Hans Peter Bienz. Nachfolgend seine Antworten zu den Fragen der GLP. Wurde das Projekt «Deponiezone Stuben, Teiländerung Nutzungsplanung» vor der Eröffnung des Mitwirkungsverfahrens in der Planungs-, Umweltund Energiekommission (PUEK) traktandiert und besprochen? Welche Position vertritt die PUEK? Falls das Projekt in der PUEK nicht traktandiert und besprochen worden ist: Warum nicht? Warum hat der Ebikoner Gemeinderat die Ortsparteien nicht angeschrieben und aktiv zur Mitwirkung aufgefordert? An der PUEK-Sitzung vom 4. Juli 2017 informierte die Abteilung Planung & Bau der Gemeinde Ebikon über das laufende Verfahren der Ortsplanungsrevision. Der Schwerpunkt lag bei den vorgenommenen Änderungen gegenüber der ersten Vorprüfung von 2015. Auch die Zonenplanänderung der Deponiezone Stuben war explizit thematisiert. Dies ist im Protokoll der PUEK-Sitzung vom 4. Juli 2017 vermerkt. Die PUEK hat sich nicht negativ zum Planungsvorhaben geäussert. Am 17. Oktober 2017 hat die Gemeinde Ebikon in einer umfassenden Medienmitteilung die Anpassungen der revidierten Ortsplanung gegenüber 2015 kommuniziert. Die Deponiezone Stuben ist darin explizit aufgeführt. In der Mitteilung hat der Gemeinderat zur öffentlichen Informationsveranstaltung vom 14. November 2017 eingeladen und die öffentliche Mitwirkungsfrist angekündigt. Die Zonenplanänderung und der dazugehörende Gesetzestext im Bauund Zonenreglement waren dann Bestandteil der zweiten öffentlichen Mitwirkung zur Ortsplanungsrevision, welche vom 23. Oktober bis 21. Dezember 2017 erfolgte. Zur Deponiezone Stuben wurden keine Eingaben eingereicht. In den Unterlagen zur zweiten öffentlichen Mitwirkung der Ortsplanungsrevision wurde im Planungsbericht darauf hingewiesen, dass die Deponiezone Stuben in einem separaten Verfahren parallel zur Gesamtrevision behandelt wird. Vom 8. Januar bis 6.

AMTLICHES

Öffentliche Mitwirkung

Februar 2018 führte die Gemeinde für diese Teilzonenplanänderung nochmals eine separate und öffentliche Mitwirkung durch. Diese «dritte» Mitwirkung war amtlich veröffentlicht und die Unterlagen für die Änderung der Nutzungsplanung erforderlichen ZonenplanTeiländerungen waren im Internet sowie in Papierform publiziert und in der Abteilung Planung & Bau aufgelegt. Wieso wurden nicht alle Details für das Mitwirkungsverfahren im Internet offengelegt? Wie oben festgehalten, waren die notwendigen Unterlagen für die öffentliche Mitwirkung veröffentlicht. Wichtig ist, dass es sich noch nicht um das Baugesuch handelt, sondern um die Teilzonenplanänderung und die Bestimmung im Bauund Zonenreglement (BZR). Die Berichte zur Bodenverbesserung, ein Bodenschutzkonzept, das Pflichtenheft der bodenkundlichen Baubegleitung, ein Bericht über die technische Untersuchung usw. werden bei der öffentlichen Auflage zur Verfügung stehen. Wie und wann will der Ebikoner Gemeinderat die Ortsparteien, Quartiervereine und Anwohner transparent über alle vorstehend erwähnten Punkte orientieren? Wie lautet die Antwort auf die offenen Fragen? Beabsichtigt der Gemeinderat Ebikon nach der Offenlegung aller Informationen und der Beantwortung der Fragen ein zweites Mitwirkungsverfahren? Wann erfolgt die öffentliche Auflage? Zurzeit befindet sich das Gesuch beim Kanton Luzern zur Vorprüfung. Falls aus der Vorprüfung des Kantons bei der Teilzonenplanänderung und beim Text des BZR Änderungen vorgenommen werden müssen, sollen diese ausgeführt werden. Die Gemeinde Ebikon plant voraussichtlich vor der öffentlichen Auflage eine Informationsveranstaltung. An dieser Veranstaltung sollen auch Vertreter der Gesuchsteller sowie der planenden Ingenieurbüros teilnehmen, um das Projekt vorzu-

stellen und die Fragen aus der Bevölkerung zu beantworten. Die im Rahmen der öffentlichen Mitwirkung eingereichten Eingaben werden in einem separaten Bericht beantwortet. Dieser Bericht über die öffentliche Mitwirkung wird im Rahmen der öffentlichen Auflage aufgelegt. Den Mitwirkenden wird ein Bericht zugestellt und sie werden über die bevorstehende öffentliche Informationsveranstaltung sowie die öffentliche Auflage informiert. Das Baugesuch kann erst genehmigt werden, wenn die Stimmberechtigten über die Teilzonenplanänderung abgestimmt haben. Wurde der kommunale Naturschutzbeauftragte der Gemeinde Ebikon, vor Eröffnung des Mitwirkungsverfahrens zur Aufhebung und Verlegung der kommunalen Naturschutzzone angehört? Falls der Naturschutzbeauftragte nicht angehört worden ist: Warum nicht? Die Aufhebung und Verlegung der kommunalen Naturschutzzone wurde mit dem kommunalen Naturschutzbeauftragten der Gemeinde Ebikon besprochen. Er ist mit diesem Vorhaben einverstanden. Welche konkreten Auswirkungen hat das Projekt auf Raum und Umwelt und die Altlastensanierung? Diese Frage wird mit dem Baugesuch geklärt. Der laufende Prozess beinhaltet wie bereits ausgeführt die Teilzonenplanänderung und die Bestimmung im Bauund Zonenreglement. Ziel des Projekts ist, dass der Boden aufgewertet wird und vier Hektaren zusätzliche Fruchtfolgeflächen entstehen. Diese Fläche steht als Kompensationsfläche für künftige Einzonungen zur Verfügung. Welche konkreten Kostenfolgen – unter vollumfänglicher Berücksichtigung der externen Kosten – hat das Projekt Deponie Stuben (auf der Aufwand- und Ertragsseite) für die Gemeinde Ebikon? Mögliche Einnahmen aus der Deponie

für die Gemeinde werden im Rahmen des Baugesuchs und der Betriebsbewilligung geklärt. Für die Gemeinde entstehen nur Kosten für das formelle Verfahren der Teilzonenplanänderung. Kein zusätzlicher Verkehr? Warum sollten die Aushubtransporte durch Ebikon wegen der Deponie Stuben abnehmen? Wie wurde das Verkehrsaufkommen berechnet? Zu welchem zusätzlichen Mehrverkehr (Schwerverkehr und PW-Verkehr) auf welchen Strassen (insbesondere zwischen Perlen und Ebikon) führt die Deponiezone Stuben? LuzernOst ist ein Entwicklungsschwerpunkt im Kanton Luzern. Viele Bauprojekte sind am Laufen und weitere sind geplant. Derzeit wird das Aushubmaterial von Bauprojekten aus LuzernOst in andere Regionen abtransportiert, was Verkehr und längere Transportstrecken bedeutet. Mit einer Deponie in Ebikon verkürzen sich diese Wege. Transporte sind aufgrund der Bautätigkeit nicht zu verhindern, jedoch können die Wege reduziert werden für den Entwicklungsschwerpunkt LuzernOst und umliegende Gemeinden. Die Modellrechnung zeigt, dass es gegenüber von heute für die Gemeinde Ebikon rund 1,2 Fahrzeuge pro Stunde mehr tagsüber geben würde, aber die Wege reduziert werden können. Warum kehrt der Gemeinderat mit dem Projekt Deponie Stuben von seiner ursprünglichen Haltung, keine mehrverkehrsverursachende Projekte bewilligen zu wollen, ab? Der Gemeinderat hat seine Haltung nicht geändert, sondern hat eine Lösung für den funktionalen Raum gesucht, welche die weitere wirtschaftliche Entwicklung von Ebikon und auch LuzernOst ermöglicht bei gleichzeitiger Verkehrsverträglichkeit. Mit 1,2 Fahrten mehr pro Stunde tagsüber und kürzeren Wegen vertritt der Gemeinderat die Haltung, dass dies verträglich ist.

Gesamtverkehrskonzept LuzernOst Im Sinn von § 6 des kantonalen Planungsund Baugesetzes wird die Bevölkerung und weitere Betroffene zur Mitwirkung eingeladen. Mitwirkungseingaben sind mit Begründung und Antrag während der Mitwirkungsfrist vom 15. Januar 2018 bis 16. März 2018 mit dem Online-Formular unter www.gvk-luzernost.ch zu äussern. Die Unterlagen zum Gesamtverkehrskonzept LuzernOst liegen im Gemeindehaus Ebikon, Abteilung Planung & Bau, Riedmattstrasse 14, Ebikon, während der Öffnungszeiten (8 – 11.30 / 14 – 17 Uhr, vor Feiertagen bis 16 Uhr) zu öffentlichen Einsichtnahme auf.

Öffentliche Auflagen

• Kay und Sonja Leber, Ebikon: Einbau einer Arztpraxis, Luzernerstrasse 4, Gst.-Nr. 466, Geb.-Nr. 265. Auflage- und Einsprachefrist 21. Februar 2018 bis 13. März 2018 • Fabian und Franziska Häfliger, Buchrain: Abbruch des bestehenden Bauernhauses, Ersatzneubau eines Einfamilienhauses, Instandstellung des bestehenden Schopfes, Vogelsang 2, Gst.-Nr. 208, Geb.-Nr. 2866,60. Auflage- und Einsprachefrist 26. Februar bis 19. März 2018 • Schindler Aufzüge AG, Ebikon: neue Rampenzufahrt zur bestehenden Fabrikationshalle, Fassadensanierung UG Zugerstrasse 13, Gst.-Nr. 281, Geb.-Nr. 451 a. Auflage- und Einsprachefrist 1. März 2018 bis 21. März 2018 • Maurice und Carmen Chédel, Ebikon: Anbau Einfamilienhaus, Sanierung, Kaspar-Kopp-Strasse 55, Gst.-Nr. 474, Geb.Nr. 353. Auflage- und Einsprachefrist 5. März 2018 bis 26. März 2018 • René Bürgisser und Cornelia Hofer Bürgisser, Emmen: Erweiterung Futterlager, Aufstockung Remise, Fuchshüne 1, Emmen (GB Ebikon), Gst.-Nr. 171, Geb.-Nr. 68. Auflage- und Einsprachefrist 5. März 2018 bis 26. März 2018 • Gemeinde Ebikon: Landumlegungsverfahren Wydenhof, Wydenhof, Gst.-Nr. 66 und 1308. Auflage- und Einsprachefrist 5. März 2018 bis 3. April 2018

Zivilstandsnachrichten

9.3.2018: Bieri-Schmid Marie, geb. 12.6.1920, wohnhaft gewesen Höchweidstrasse 36, Zentrum Höchweid, früher Höchmattweg 12 9.3.2018: Ziswyler-Häfliger Emma, geb. 14.11.1922, wohnhaft gewesen St. Annastrasse 4

Erfolgreiche Premiere und neue Highlights EBIKON Mit dem Auftritt von Peach Weber feierte der Verein Kulturwerk Ebikon eine erfolgreiche Premiere. Klibi und Caroline sowie Bo Katzmann sind die nächsten Schweizer Künstler, die in Ebikon auftreten.

denn Peach Weber löste reihenweise Lacher aus. Er fragte beispielweise nach dem Besitzer eines bestimmten Autos und bat dann alle ausser ihm umzuparkieren. Dass dann tatsächlich ein Autofahrer sein falsch parkiertes Fahrzeug umplatzieren musste, dürfte ihm entgangen sein und löste Schmunzeln bei den Organisatoren aus.

cek. Der erste Event des am 5. Oktober 2017 gegründeten Verein Kulturwerk Ebikon war restlos ausverkauft. Das Publikum kam voll auf seine Kosten,

Gelobt wurde der Verein Kulturwerk Ebikon von verschiedensten Seiten, so etwa von Gemeindepräsident Daniel Gasser und dem neu gewählten Gemeinderat Ruedi Mazenauer. Er stellt

Mit dem Auftritt von Peach Weber feierte der Verein Kulturwerk Ebikon seinen ersten ausverkauften Event. Bild cek Anzeige

www.exporontalplus.ch

eine Ergänzung zu anderen Veranstaltungen in Ebikon dar. Auf diese nimmt der Verein sogar Rücksicht, plant pro Jahr drei bis fünf Events. Bereits fest steht, dass Kliby und Caroline zusammen mit Fredy Schär am 31. Oktober für den grossen Lachplausch und am 15. Dezember Bo Katzmann mit seiner Tochter Ronja für einen Abend voller Emotionen im Pfarreiheim Ebikon sorgen werden. Tickets sind ab 21. März unter www.kulturwerk-ebikon.com erhältlich.


16. März 2018 / Nr. 11

Rigi Anzeiger • Seite 7

Samstag 24. März 2018 9 bis 16 Uhr

Stuber Tag Einladung zum Stuber Tag 2018

· Umbau als perfektes Erlebnis · Neuheiten und Trends 2018 im Küchen- und Innenausbau · Weltneuheit Miele-Dialoggaren Zum Stuber Tag inszenieren auch dieses Jahr 31 renommierte Aussteller stilvolle Erlebniswelten. In der einzigartigen Sonderschau auf über 2000 m2 präsentieren sie ihre aktuellen Trends und Neuheiten im Küchen- und Innenausbau.

Samstag, 24. März 9 bis 16 Uhr Erlenstrasse 1 6343 Rotkreuz

Planen Sie einen Umbau? Lassen Sie sich von den Ideen der Aussteller in einer einmaligen Atmosphäre inspirieren. Erleben Sie Materialien, Farben und Gestaltungsmöglichkeiten hautnah und kommen Sie mit verschiedenen Spezialisten ins Gespräch. Die Aussteller in unserer Sonderschau Beeler Treppenbau | bulthaup | Elbau | Erzinger Audio-Video | Etzel Verlag | Fors | Franke | FRXSH | Gaggenau | Gipser Buchser | Glaspunkt | Herzog-Elmiger Holz + Furniere | Hürlimann Fenster | Liebherr | Maler Blaser | Miele | Müller Elektro | NEFF | peka | Platz Metallgestaltung | Richner Plättli | Schaller – Metallbau | Siemens | Stecher Natursteine | Stöcklin | Suter Inox | Teppich + Parkett CC AG | V-Zug | Vaporsana – Wellness Swiss made | Wesco | Wirz Tapeten

Stuber Team AG, Erlenstrasse 1, 6343 Rotkreuz Telefon 041 799 87 00, info@stuberteam.ch, www.stuberteam.ch

«A mim Sagmähl a gids a dä Auto Expo guäts Wätter.» Karl Hediger, Wetterprophet, Küssnacht

Grosser Wettbewerb b Wett

b ewer Besuchen Sie die Auto Expo 2018

und gewinnen Sie einen

Gutschein im Wert von Fr. 5000.–– an den Kauf Ihres nächsten Neuwage

ns

6 Betriebe · 7 Standorte 17 Marken Sa 10–18 Uhr · So 10–17 Uhr Neuheiten Gepflegte Occasionen Attraktionen


SPORT / AKTUELL

Seite 8 • Rigi Anzeiger

16. März 2018 / Nr. 11

Black Mountain Blues Band ist zurück REGION Vor ein paar Wochen sickerte die Nachricht durch, dass Black Mountain Blues Band wieder Konzerte spielen. Wer dem nicht traute, lag falsch. Sie treten tatsächlich bereits kommenden Samstag wieder auf. cek. Black Mountain Blues Band – oder kurz BMBB – war während über drei Jahrzehnte eine feste Musikgrösse in der Zentralschweiz. Gegründet wurde sie 1979 auf dem Luzerner Schwarzenberg (daher der Band-Name). Das Sextett, das selten Musikerwechsel hatte, begeisterte mit satten Rythmen, stampfendem Bluesgroove, heissem Gitarrensound, rockigen Piano- und Hammondorgeltönen, brillanten Bluesharp-Klängen sowie kräftigen Leadstimmen. Nach über 300 Konzerten und 7 Tonträgern löste sich die Band im 2011 auf. Das geschah auf friedliche Art. Insider wussten, dass mit ein Grund die Gesundheit eines Bandmitgliedes war. Jetzt haben sich die neuen/eins­tigen

Bandmitglieder Martin Loeffel aus Kriens (vocal, keys), Benny Meier aus Adligenswil (guitar, vocal), Roo Lee Sommer aus Root (bluesharp, guitar, vocal), Bruno Krummenacher aus Sarnen (bass, vocal) und Ruedi Maurer aus Gisikon (drums) für eine Revival-Tour 2018 wieder zusammen getan. Einstige BMBB-Fans freuen sich natürlich über diese Wiedervereinigung und vor allem auf die Konzerte. Premiere ist schon kommenden Samstag, 17. März, ab 20 Uhr, im «Madeleine» Luzern. Weitere folgen am 18. Mai in Tschuppi’s Wonderbar in Luzern sowie am 23. Juni in der Rotstee-Badi in Ebikon. Für letzteres sind übrigens Tickets bereits erhältlich. Auf dem Programm stehen die «Best of…»-Tracks der BMBB. Unter www.facebook.com/blackmountainbluesband werden alle Fans auch die neuen auf dem Laufenden gehalten, ebenso hinsichtlich Konzertdaten. Ob BMBB tatsächlich nur für ein Jahr Konzerte geben und dann – wie sie schreiben – im 2019 sich als UNESCO-Weltkulturerbe vorschlagen wollen? Diese Frage sei an dieser Stelle Haben sich für eine Revival-Tour wieder zusammen getan (von links): Ro Lee Sommer, Benny offen gelassen. Meier, Martin Löffel, Bruno Krummenacher und Ruedi Maurer. Bild pd

Das Spiel aller Spiele

Kunstturn-Medaillensegen KÜSSNACHT Erfolgreicher Saisonauftakt in Merlischachen: Beim Heimwettkampf holten die 18 angetretenen Kunstturnerinnen des DTV Küssnacht zwei Siege, 3 weitere Podestplätze sowie 8 Auszeichnungen. Bei 133 angetretenen Turnerinnen ein grosser Erfolg.

Die erste Mannschaft des Küssnachter Schlittschuhclubs steht vor einem sehr wichtigen Entscheidungsspiel.

KÜSSNACHT «Veni, vidi, vici», so könnte man den klaren 1 zu 6-Sieg der ersten Mannschaft des Küssnachter Schlittschuhclubs gegen den HC Poschiavo kurz und bündig zusammenfassen. Kommenden Sonntag steht der KSC 1 vor einem wichtigen Entscheidungsspiel und hofft auf zahlreiche Unterstützung. sr./red. Das erste Tor für den KSC 1 im Spiel gegen den HC Poschiavo erzielte Stefan Sarnovsky auf Zuspiel vom wendigen Dominik Schädler. Mit dem Überzahltor von Tobias Hubli in der 26. Spielminute und zwei weiteren Treffern

für den KSC durch Stefan Baggenstos und Jan Aregger nach ca. 30 Minuten Spielzeit, ging das zweite Drittel klar an die Küssnachter. Wichtig zu erwähnen natürlich auch die Zuspiele durch Stefan Sarnovsky, Lukas Stehli und Tobias Hubli. Dazwischen noch der Gegentreffer des HC Poschiavo, von welchem sich die Jungs der Coaches Gasser und Imhof aber nicht beirren liessen. Mit einer schönen Führung von 4 zu 1 gings in die zweite Drittelspause. Im letzten Drittel nahmen beim KSC anstatt der Tore, die lästigen Strafen Vorhand. Deren sechs wurden von den Schiedsrichtern gegen die Küssnachter ausgesprochen, keine gegen den HC Poschiavo. Mit den zwei Toren – je ca. im 10 Minuten Abstand - von Nicolas Lüthi (solo) und Janique Steiger auf Zuspiel von Dario Stalder, konnte der KSC das Spiel klar für sich entscheiden. Das Team hatte das Spiel

Bild pd

gewonnen, hinterliess einen starken, sicheren Eindruck und kehrte mit drei wichtigen Punkten zurück nach Küssnacht: vici. Bereit für das Spiel der Entscheidung Mit einigen erzielten Toren in den Aufstiegsspielen, einer guten Abwehrarbeit und Verlass auf den Schlussmann, tritt die erste Mannschaft des Küssnachter Schlittschuhclubs am Sonntag, 18. März, in der Rigihalle zum alles entscheidenden Spiel gegen den HC Cramosina an. Anspielzeit ist um 18 Uhr. Der Küssnachter Schlittschuhclub freut sich auf die tatkräftige Unterstützung aller Fans, Freunde, Familien, Verwandten, Eishockey- und Sportfreunden aus der ganzen Region bei diesem Spiel. Denn eines ist sicher, die Küssnachter wollen dieses unbedingt gewinnen, um den Aufstieg zu schaffen.

cm./red. Zahlreiche Zuschauer hatten sich auf den Weg nach Merlischachen gemacht, um viele schöne Übungen an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden zu bestaunen. Der Alpencup wurde 2018 zum 22. Mal in der Zentralschweiz ausgetragen und durch die Kunstturn-Riege des DTV Küssnacht organisiert. Im Programm P1 (Jahrgänge 2009 und 2010) räumten die Küssnachter Turnerinnen regelrecht ab. Bei 31 Angetretenen besetzten die vier Turnerinnen, die dieses Programm im zweiten Jahr turnen, die Ränge eins bis vier. Samantha zeigte die beste Übung an drei der vier Geräte und siegte mit zwei Punkten Vorsprung vor Ajna und Sara, die sich punktegleich den zweiten Rang teilten. Ajna präsentierte die beste Übung am Schwebebalken, und Sara erhielt viel Lob für ihre Eleganz. Und gleich neben dem Podest durfte sich Linda über den ausgezeichneten vierten Rang freuen. Das tolle Resultat der Küssnachterinnen

in dieser Kategorie wurde durch den 13. Rang von Kira abgerundet, die sich sehr über ihre Auszeichnung freute. Sie turnt erst seit letztem November beim DTV Küssnacht und das erste Jahr in dieser Kategorie. Einstand für die «Kleinen» und gute Resultate bei den «Grossen» Im Einführungsprogramm (Jahrgänge 2011-2013) gehörten neun der 52 Turnerinnen am Start dem DTV Küssnacht, zwei von ihnen im 2. Jahr. Alle Mädchen zeigten trotz Lampenfieber vor heimischem Publikum sehr gute Leistungen. Jael, Joy-Lynn, Amelie und Alexia freuten sich sehr, eine Auszeichnung entgegennehmen zu dürfen. Für die Überraschung des Tages sorgte Jada. An ihrem ersten Einzelwettkampf in der Kategorie P2 zeigte die Neunjährige den besten Sprung sowie die beste Übung am Schwebebalken und wurde ausgezeichnete Zweite. In der Kategorie P4A konnte Jana verletzungsbedingt nicht turnen. Dafür beendeten Mia (11) und Amélie (12) punktegleich den Wettkampf auf Rang 4, wofür sie mit einer Auszeichnung belohnt wurden. Céline siegte als amtierende Schweizermeisterin der Amateurinnen im Mehrkampf und der Elite am Schwebebalken erwartungsgemäss in ihrer Kategorie. Sie distanzierte die Zweitplatzierte um über vier Punkte und zeigte dem begeisterten Publikum sehr schöne Übungen und einen neuen, schwierigeren Sprung.

Küssnachter Eisläuferinnen mit Topresultaten KÜSSNACHT pd. Am vergangenen Wochenende fand in Solothurn-Zuchwil der Ambassadoren Cup statt. Sieben Läuferinnen aus dem Eislaufclub Küssnacht waren am Start. Die beiden Jüngsten starteten in der Kategorie 2. Stern mit sieben Mitstreiterinnen. Sie schafften den Sprung aufs Podest: Sophie-Amélie Jossen wurde erste und Sophie Gilgen zweite.

In der Kategorie Kadetten B (insgesamt 14 Konkurrentinnen) waren Gioia Biscontin und Lorena Schüpfer für den ECK am Start. Gioia Biscontin fuhr nach einer sauberen Kür auf den ersten Platz, Lorena Schüpfer wurde gute Sechste. Auf ein starkes Feld traf Amina Shamsutdinova in der Kategorie Interbronze A (insgesamt 17 Läuferinnen). Sie verpasste aber

Anzeige Sessionsrückblick www.fdp-lu.ch

Donnerstag, 22. März 2018, 19:15 Uhr Herzog Haustechnik AG, Littau

Nationalrat

Albert Vitali

Nationalrat

Peter Schilliger

Gast: Ständerat

Josef Dittli / UR

Die beiden Jüngsten des Eislaufclub Küssnacht ECK, Sophie-Amélie Jossen und Sophie Gilgen, belegten am Ambassoren Cup in Solothurn Platz eins und zwei. Bild zVg das Podest nur ganz knapp und wurde vierte. Annika Lipp war in der Kategorie Interbronze B (11 Läuferinnen) eine solide Kür gefahren und erreichte mit dem guten 6. Platz das Mittelfeld. Nicht ganz so gut lief es Angela Rebsamen in der Kategorie Interbronze C. Sie musste nach ihrer Kür mit dem 13. Platz vorlieb nehmen.

Die Küssnachter Kunstturnerinnen mit Auszeichnungen und Medaillen, die sie in Merlischachen erhalten hatten. Bild pd


SCHAU FENSTER

16. März 2018 / Nr. 11

Rigi Anzeiger • Seite 9

Publireportage

Schmerzlos. Harmlos. Haar los. Nach dem Motto «Für meine Kunden nur das Beste», arbeitet Orlanda Schnellmann in ihrem Kosmetikinstitut in Meggen an der Luzernerstrasse 21 mit einer «Weltneuheit». Das Gerät mit dem Namen MPL 4G Multipulselight-Technologie blitzt mit intensiven und gefilterten Lichtimpulsen Haare von Dame oder Herr an jeder gewünschten Stelle restlos und nachhaltig weg. Cosmetics Orlanda verwendet das Gerät im Raum Luzern exklusiv.

Behandlung ganzjährig möglich Ein voller Erfolg kann in 4 bis 9 Sitzungen erreicht werden. Denn die kurz getakteten Lichtimpulse verkürzen die Behandlungsdauer. Das Verfahren eignet sich für nahezu jede Hauttönung. Daraus resultiert eine ganzjährige freie Terminwahl für alle. Allergische Reaktionen, Pigmentstörungen oder Narbenbildung bleiben aus.

Effektiv und schonend Laser erzielen durch ihre Beschränkungen auf eine spezielle Wellenlänge bei blonden oder roten Haaren aber auch bei Menschen mit dunkler Hautfarbe nur ganz bestimmte Effekte. Die MPL 4G Multipulselight-Technologie hingegen nutzt ein besonders helles Lichtspektrum aus Xenonlicht und Infrarottönen und erreicht so gleichzeitig mehrere Effekte in unterschiedlicher Hauttiefe. Die Intensität der Lichtblitze wird auf Haut- und Haartyp abgestimmt: die Wirkung ist effektiv und schonend. Die Augen hinter einer Schutzbrille, auf die Haut ein kleines Handprisma gesetzt, blitzen die gefilterten Lichtimpulse die Haare an jeder gewünschten Stelle weg. Eine leistungsstarke Wasserkühlung direkt im Hautkontakt mit dem Modul erspart die heftigen Schmerzen vieler anderer Methoden.

Haut verjüngen – Flecken verringern Nebst der nachhaltigen Haarentfernung kann die MPL 4G Multipulselight-Technologie bei Sommersprossen, Sonnenflecken, Couperose, Rosacea, Besenreisern oder Altersflecken (Lentigines seniles) angewendet werden. Die bei der Behandlung entstehende Hitze kann eine Erneuerung der entsprechenden Hautstellen auslösen. So können sich die Spuren des ursprünglichen Flecks verringern. Weitere Schönheits- und Ästhetikeffekte können dank der durch das Licht in tieferen Bereichen erzeugten Wärme erzielt werden. Das kann beispielsweise die Produktion des hautstraffenden Collagens und Elastins anregen. Kosmetikbehandlungen Orlanda Schnellmann verwöhnt Kunden und Kundinnen mit Gesichtsbehandlungen von Speed in 35

cosmetics orlanda Tag der offenen Türe mit Apéro Orlanda Schnellmann Luzernerstrasse 21 6045 Meggen Tel. 041 377 22 72 Minuten bis Klassisch 75 Minuten. Kosmetikprodukte

von Maria www.cosmetics-orlanda.ch

Galland und Dalton und dazu passende Anwendungen gehören ebenso zum Angebot wie die spezielle Pflege von Wimpern und Brauen. Mit einem 4er- oder 8er-Abonnment wirkt die erfahrende Kosmetikerin Hautunreinheiten und Akne entgegen. Aber auch Händen und Füssen gebührt die nötige dekorative Aufmerksamkeit und Pflege. Sei es mit Gel, Acryl oder Gellack. Den Füssen wird eine kosmetische Fuss­ pflege gegönnt. Tag der offenen Türe Gerne präsentiert Orlanda Schnellmann ihr Studio einer breiten Öffentlichkeit. Am Tag der offenen Türe am Freitag, 23. März, 15 – 19 Uhr kann Frau/Mann sich unverbindlich bei der sympathischen Fachfrau informieren und sich im kleinen feinen Studio umsehen. Offeriert wird zudem ein Apéro. Parkplätze stehen beim Hotel Balm zur Verfügung.

cosmetics orlanda Orlanda orlanda Schnellmann cosmetics Orlanda Schnellmann Luzernerstrasse 21

Orlanda Schnellmann, Cosmetics Orlanda, setzt in ihrem Studio an der Luzernerstrasse 21 in Meggen das MPL 4G-Gerät für eine Haarentfernung in Betrieb. Text und Bild ju

Luzernerstrasse 6045 Meggen21 Orlanda Schnellmann 6045 Luzernerstrasse 21 22 72 Tel. 041Meggen 377 6045 Tel. Meggen 041 377 22 72 Tel. 041 377 22 72 www.cosmetics-orlanda.ch

cosmetics-orlanda@gmx.ch www.cosmetics-orlanda.ch www.cosmetics-orlanda.ch

Gesund & Schön

Ihre Partner in der Region rund ums Thema Gesundheit Publireportage

Hilfe, mein Kind ist so zappelig ... Marit Uhlig-Imgrüth arbeitet als Familienheilpraktikerin in Greppen und bietet Familien mit unruhigen, ängstlichen Kindern sowie Kindern mit Lernschwierigkeiten ihre Unterstützung an. Sie arbeitet mit sanfter Osteopathie und begleitet Familien traumatherapeutisch. Ist Ihr Kind sehr unruhig und weint viel? Hat Ihr Kind Schlafstörungen, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Angst vor Dunkelheit, dem Alleinsein oder vor Tieren. Ist es sehr anhänglich? Ist es im Kindergarten oder in der Schule zappelig, kann sich schwer konzentrieren oder verdreht Buchstaben und Zahlen? Ist es zu früh geboren worden? Oder sehr lange oder sehr schwierig, hatte es vielleicht die Nabelschnur um den Hals oder Sauerstoffmangel während der Geburt? Wurde es notfallmässig mit Saugglocke, Zange oder per Kaiserschnitt geholt? Hat Ihr Kind einen Sturz auf den Kopf oder Rücken erlebt, einen Unfall, einen operativen Eingriff oder reagiert es auf ein Erlebnis mit heller Angst und Panik? Dann könnte eines dieser Ereignisse die Ursache von Problemen sein. Bei einem Autounfall beispielsweise reagiert das Nervensystem mit heftigen Abwehr-Symptomen. Aus der Sicht des Nervensystems ist man vom Auto «angegriffen» worden. Und man kann sich, da es viel zu schnell ging, nicht verteidigen. Die Abwehr-Vorbereitungen im Körper, welche das Überleben sichern sollen, haben aber bereits alle wichtigen Reaktionen in Gang gesetzt. Es kam aber nicht dazu, weil der Unfall keine Zeit dazu gelassen hat. Diese Abwehrspannungen oder -Vorbereitungen stecken noch im Körper. Auch dann, wenn das Geschehen schon Jahre zurückliegt. Das Kind, das mit einem Notkaiserschnitt geholt werden musste, hat ebenfalls Abwehrmechanismen aufgebaut – meist hat es den Nacken fixiert und schützt damit das zarte Gewebe an Hals und Kopf. Ein lebensbedroh-

liches Geschehen wie Sauerstoffmangel oder die Nabelschnur um den Hals hält den kleinen Menschen in einem tiefen Empfinden von «ich muss um mein Leben kämpfen». In Folge dessen sind die Kleinen sehr anhänglich, können nicht alleine sein, nicht schlafen und haben oft unerklärliche Ängste. Ausserdem bleibt der Nacken im Schutz- und Spannungsmodus und die Blutversorgung des Kopfes ist eingeschränkt. Dies besteht meist viele Jahre. Es verwächst sich leider meist nicht, sondern verschiebt sich nur in Richtung Konzentrationsstörungen und unerklärliche Bauchschmerzen. Glücklicherweise ist das kein bleibendes Schicksal. Mit sanfter Osteopathie und Traumatherapie kann Ihrem Kind und damit der ganzen Familie geholfen werden. Auf der einen Seite bietet man dem Nervensystem den Verteidigungsmechanismen an, andererseits das Begonnene, die Abwehrvorbereitungen, zu Ende zu bringen. Kaiserschnittkindern (auch schon als Säugling) wird angeboten, sich mit den Füssen abzustossen wie im normalen Geburtsgeschehen. Grössere Kinder lieben das (nach-) Geborenwerden mit der Geburtshöhle, einer Höhle aus Schaumstoff. Diese „Nachgeburt“ können sie nun in ihrer eigenen Geschwindigkeit nachvollziehen. Sanft werden ehemals verletzte Körperbereiche wie der Nacken oder der Kopf osteopathisch berührt, damit sich gespeicherter Stress entladen kann. Meist sind die Kinder mit grossem Eifer und Freude dabei. Denn sie spüren, dass sie geheilt werden. Sie sind sehr entspannt und sehr hungrig, wenn die Behandlung zu Ende ist und wollen am liebsten gleich «morgen» wiederkommen. Wenn in der Folge die Kinder besser schlafen, Ängste verschwinden oder Babys besser saugen können, sind die Kinder sehr dankbar und auch die Familie entlastet. Melden Sie sich gerne bei mir! Familienheilpraktikerin Marit Imgrüth-Uhlig, Greppen Tel. 041 390 36 41 oder E-Mail: info@familienheilpraktikerin.com

Schröpfen Duft und Klang Edelsteinmassage Wärmeanwendungen Rina Arnold

Med. Masseurin mit eidg. FA | Dipl. Lebenscoach A-PG | Anwenderin Edelstein-Balance Praxis: Mühleweg 14, 6043 Adligenswil | Telefon: 079 759 31 41 | Mail: info@rinaarnold.ch Weitere Informationen unter www.rinaarnold.ch

Seit über 15 Jahren, jetzt auch in Greppen Hilfe bei Schmerzen nach Unfällen, Schleudertrauma, Stürzen, Knochenbrüchen, Operationen bei Rückenschmerzen, Konzentrationsstörungen, Überlastungs-Symptomen für Kinder und Erwachsene Erfahrung mit Frühgeborenen Schreibabys, und Zappelphillip-Kindern und ihren Familien • Osteopathie • Ortho-Bionomy • Cranio-Sacral-Therapie • Cantienica Beckenbodentraining • Hilfe nach Unfällen, schweren Geburten, Flugangst, Burn-out, Stress-Symptomen • Körperorientierte Traumatherapie (Somatic Experiencing) • Aktuell: Entspannung für Mütter: am 14. Mai von 8 bis 18 Uhr Eine Aktion für Mütter. Eine halbe Stunde Zeit für Sie– ich behandle Sie Spannungen lösend mit weichen osteopathischen Techniken Ein Verwöhnprogramm mit feinem Tee, Bettflasche und einer kleinen Überraschung für Zuhause statt 64 SFr zum Preis von 35 SFr /halbe Stunde – Voranmeldung ist unbedingt erforderlich! Kräuterwanderungen: Wissenswertes, Erstaunliches, Duftendes, Leckeres über „Unkräuter“ Am 21. April von 14 bis 18 Uhr – KräuterSchlemmerTag - Kräuterwanderung mit Kochen Am 12. Mai von 14 bis 18 Uhr KräuterDuftTag – Kräuterwanderung mit Pflanzenwasserdüften Kosten jeweils 50 SFr pro Person Neu: Cantienica-Beckenbodentraining stärkt die tiefe Rumpf- und Beckenmuskulatur und den Beckenboden gibt Halt und Stabilität und richtet auf – begleitende Babys sind willkommen! jeweils dienstags von 8.30 bis 9.30 im Mehrzweckraum in Greppen - 30 SFr/Stunde Anmeldung ist erforderlich Melden Sie sich gerne unter 041 390 36 41 oder info@familienheilpraktikerin.com Webseite www.familienheilpraktikerin.com Langrieden 1 in Greppen


AUTO

Seite 10 • Rigi Anzeiger

16. März 2018 / Nr. 11

Zukunft trifft auf Gegenwart GENF Der Autosalon Genf hat immer etwas Besonderes zu bieten. Dieses Jahr waren es die vielen Zukunftskonzepte und Ideen für die Mobilität von Morgen. Vielleicht um die Abkehr vom Diesel schmackhafter zu machen? Jedenfalls roch es in Genf nicht nach Diesel, sondern eher nach den Elektronen der Zukunft.

Ford EcoSport in Zweifarben-Lackierung mit Markus Hesse, Geschäftsführer (l.), und Tony Müller, Verkaufsleiter (r), der Emil Frey Ebikon.

Der Jaguar i-Pace mit der Jaguar Crew für Elektro-SUV und Ratan Tata, Eigentümer von Jaguar Land Rover.

Mobilität der Zukunft, wie sie Nissan sieht Das Interesse der Besucher liegt an der Faszination und an der Gegenwart: Supersportwagen, PS-Wunder und Traumautos begeis­ tern weiterhin. Und was macht Spass oder was gibt es für meine individuellen Anforderungen? Und schon sind wir zurück in der Gegenwart. Für heute und jetzt sind ganz normale Autos gefragt: modern, sicher und vernetzt, komfortabel und auch ein bisschen umweltfreundlich. Wie das Auto des Jahres der Volvo XC40, der all diese Eigenschaften vereint und dank den vielen Farbkombinationen ein individueller Charakter hat. Und gleich nach dem Salon Genf trifft die Zukunft auf die Gegenwart. Viele der Neuheiten vom Genfersee sind an den Frühlingsausstellungen zu bewundern. Wir haben einige davon ausgesucht.

Für Familien und Freizeit sei der Peugeot Rifter ideal, schwärmt Fanny Cabanes, Leiterin PR bei PSA.

Stolz auf «sein» Auto des Jahres 2018: Volvo-Car-Group-CEO Håkan Samuelsson.

Cédric Diserens, Generaldirektor von PSA, schickt 30 Verspricht viel Spass: Der 280 PS starke Mé- Der aufgefrischte Toyota Aygo mit Farblimitierte First Edition Versionen des 508 in rot oder gane R.S. Sport mit Klangeffekten kontrasten. blau vorab übers Internet zu den Kunden.

Grosse Auto Expo im Zeichen des Hundes bei Emil Frey EBIKON Gleich nach dem Autosalon präsentieren die Garagen Emil Frey AG, Ebikon und Kriens vom 23. bis 25. März die Autoneuheiten. Beispielsweise sind der neue Opel Grandland X, der mini SUV Ford EcoSport oder der eindrückliche Jaguar E-Pace sowie der edle Range Rover Velar und natürlich der Allrad-König Subaru Levorg zu bewundern. Zudem wird 70 Jahre Opel in Luzern gefeiert. Die diesjährige Frühlingsausstellung steht ganz im Zeichen des Hundes. Zusammen mit Meiko Heimtierbedarf

AG werden die Gewinner-Hundeboxen aus dem grossen TCS-Test in verschiedenen ausgestellten Autos präsentiert und die Besonderheiten erklärt. Die Boxen sind mit vielen Extras erweiterbar: Notausstieg, Schubladenunterbau, Ablageflächen, Spezialschlösser, Leinenhalterung, Zubehörtasche oder Thermodecken. Auch weitere nützliche Produkte wie Rampen, Schutzmatten oder Stossstangenschutz werden gezeigt. So können Hundebesitzer beim Kauf ihres neuen Autos bei Emil Frey Ebikon und Kriens gleich die passende Hundebox konfigurieren und mitbestellen. An der grossen Auto Expo können die Neuheiten in aller Ruhe begutachtet und auch Probe gefahren werden. Die Besucher profitieren von Ausstellungsaktionen wie beispielsweise das vorteilhafte Leasingangebot oder von den zahlreichen Schnäppchen aus dem umfangreichen Fahrzeuglager.

Von links: Tony Müller, Verkaufsleiter, und Markus Hesse, Geschäftsführer von Emil Frey AG Ebikon; Philip Frei, CEO, und Nathalie Schafroth, Marketing von Meiko Heimtierbedarf AG. Bilder pd

Kurz & bündig – Grosse Auto Expo 23.–25. März 2018 Emil Frey Ebikon Kriens

Meiko Testsieger-Hundebox mit Hund und Stossstangenschutz im Jaguar E-Pace.

Öffnungszeiten: Freitag: 10.00 bis 18.30 Uhr Samstag: 09.00 bis 16.00 Uhr Sonntag: 10.00 bis 16.00 Uhr Motto: Grosse Auto Expo im Zeichen des Hundes mit Meiko Tierbedarf AG und den Testgewinnern des grossen TCS Hundeboxentests. Programm: Autoneuheiten der Marken Cadillac, Chevrolet, Corvette, DFSK, Ford, Jaguar, KIA, Land Rover, Mitsubishi, Opel, Subaru, Suzuki und Toyota, Gastaussteller mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm, kulinarische Leckerbissen und feines vom Grill. Expo-Extras: Ausstellungsaktionen, vorteilhafte Leasingangebote oder Schnäppchen aus dem Fahrzeuglager.


16. März 2018 / Nr. 11

KIDS & TEENS

Rigi Anzeiger • Seite 11

Serie «Mein Lieblingsbuch» (Folge 4) EBIKON Die Bibliothek lud Schülerinnen und Schüler ab der 4. Primarklasse ein, ihr Lieblingsbuch auf einer A4-Seite vorzustellen. Die besten und/oder mit viel Mühe geschriebenen Texte werden seit 23. Februar auf dieser Seite veröffentlicht.

«Mein Lotta-Leben – Der Schuh des Känguru» «Die Dinorinos wollen Kekse» von Alice Pantermüller von Katharina Wieker Zuerst wollte Lotta nicht an die Goldene Hochzeit von Omama und Opapa gehen, weil sie dachte, es wäre nur langweilig. Die Eltern von Lottas Papa hatten noch nie geheiratet, darum machte Lottas Vater die Goldene Hochzeit. Lottas Vater war schon seit über drei Wochen sehr im Stress und rennt durch das Haus, er singt sogar beim Telefonieren «Omama und Opapa». «Omama und Opapa» ist ein Lied, das Lotta mit ihren Brüdern an der Goldenen Hochzeit singt, und darum will Lotta nicht gehen. Cheyenne ist Lottas Freundin, eher gesagt beste Freundin. Sie kennen sich schon sehr lange seit dem Kindergarten. Aber ein bisschen freut sich Lotta, weil sie ihre Cousinen aus Australien kennen lernt: Olivia und Amelia. Ein Mann zeigt ihnen das ganze Schloss. Papa hat eine Schnitzeljagd geplant, was Lotta ziemlich öde findet, weil ihr Cousin Lasse auch dabei ist. Aber am Schluss findet sie es ziemlich cool, dass Lasse dabei ist. Am Schluss freut sich Lotta zu gehen, weil sie mit Cheyenne Halloween feiern kann. 

Die Dinorinos wollten unbedingt mit Juri einkaufen gehen. Juri sagte: «Na gut, dann kommt mit.» Als Juri im Supermarkt war, sahen die Dinorinos alles voller Lebensmittel. Juri ging etwas holen, die Dinorinos gingen schnell aus ihrem Korb und jeder machte das, was ihm gefällt. Igur versteckt sich in einer WC-Rollenpackung. Permilla versteckt sich in einem Wattesack und Happi in einer Kornfleksverpackung. Es ging lang bis Juri alle 3 Dinos wieder gefunden hat. Er ging nach Hause und brachte die Sachen der Mama. Sie assen zusammen das Abendessen.  

Nuela, 5. Klasse, Schulhaus Feldmatt

Hannah, 5. Klasse, Schulhaus Feldmatt

«Das geheime Dinoversum – Die Höhle des Apato Saurus» von Rex Stone Jan und sein bester Freund Tim haben eine versteckte Höhle mit versteinerten Dinosaurier-Fussabdrücken entdeckt. Plötzlich öffnet sich die Höhlenwand. Vor Jan und Tim liegen das geheime Dinoversum – eine Welt voll echter, lebendiger Dinosaurier! Jan und Tim beobachten Apatosaurier, als diese plötzlich von Raubsauriern angegriffen werden. Ein Apatosaurier wird dabei schwer verletzt. Sie folgen seinen Spuren und finden ihn in einer Höhle hinter einem Wasserfall, wo jede Menge Skelette liegen. «Ceratosaurier!» riefen die Freunde wie aus einem Mund. Auf einmal drehten sich die Apatosaurier um, stoben auseinander und flohen zu dem Felsüberhang hinter dem Tim und Jan standen. «Versteck Dich!», brüllte Tim. Die beiden Jungen quetschten sich mit Wanna in eine Lücke zwischen den Felsen.  

Wer ist das?

Promi aus der Welt der Stars & Sternchen gesucht Knack den Jackpot! Wir verlosen jede Woche Einkaufsgutscheine von Coop im Wert von 30 Franken. Diese Woche im Topf:

30 Franken

Fatjan, 5. Klasse, Schulhaus Feldmatt

Wenn Du die Person auf dem Bild erkennst, schreibe den Namen auf und sende die Lösung an: Rigi Anzeiger, Industriestrasse 1, 6034 Inwil Oder mit dem Formular auf www.rigianzeiger.ch › Service › Rätsel › Bildrätsel Die Person auf dem Bild links ist: Vorname: Name: Adresse: Lösung der letzten Woche: Schauspielerin Natalie Portman Den Jackpot von 60 Franken geknackt hat: Andreas Bichsel, Rotkreuz


SCHAU FENSTER

Seite 12 • Rigi Anzeiger

16. März 2018 / Nr. 11

Joel Wicki und Migros Luzern machen gemeinsame Sache REGION Die Migros Luzern geht mit dem jungen Zentralschweizer Topschwinger Joel Wicki eine Partnerschaft ein. Er wird für die Migros Luzern als Botschafter werben, dies auch im Hinblick auf das Migros-EnSeite 14 • Anzeiger gagement alsRigi Königspartnerin am Eidg. Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug. Die Genossenschaft Migros Luzern und der erfolgreiche Schwinger Joel Wicki aus Sörenberg arbeiten in Zukunft eng zusammen. Wicki wird als Botschafter für die Migros Luzern werben, dies auch im Hinblick auf das Eidg. Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug, wo sich die Migros als Königspartnerin engagiert. Felix Meyer, Geschäftsleiter der Mi-

gros Luzern: «Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft. Denn Joel Wicki, der Schwingsport und die Migros stehen gemeinsam für Dynamik und Tradition.» Joel Wicki: Aufsteiger des Jahres «Mit der Migros Luzern habe ich eine regional verankerte Partnerin, die mich und meinen Sport glaubwürdig unterstützt», sagt Joel Wicki zur Partnerschaft mit der Migros Luzern. Der 21 Jahre junge und erfolgreiche Schwinger aus dem Entlebuch hat bereits beachtliche sportliche Erfolge erzielt: Unter anderem 27 Kränze, 12 Siege und weitere Auszeichnungen an regional und national bedeutenden Schwingfesten. Wicki wurde zudem an der Abgeordnetenversammlung des Eidg. Schwingerverbandes (ESV) am 3. März 2018 zum «Auf-

steiger des Jahres» gekürt. Grosses Engagement im Schwingsport Die Migros engagiert sich vielfältig im Schwingsport. 2018 unterstützt sie in der Zentralschweiz das Innerschweizer Schwing- und Älplerfest in Ruswil, die Kantonalen Schwingfeste in Uri, Zug, Ob- und Nidwal23.und Februar 2018 / Nr. 8 den, Schwyz Luzern und weitere lokale Schwingfeste. Zum fünften Mal in Serie engagiert sie sich zudem am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug als Königspartnerin. Und als offizielle Nachwuchspartnerin des ESV ist die Migros auch um den Nachwuchs besorgt: Sie unterstützt die jährlich stattfindenden Schwinger Schnuppertage, Machen in Zukunft gemeinsame Sache: Schwinger Joel Wicki die in über 100 Schwingklubs in der ganzen und Felix Meyer, Geschäftsleiter der Genossenschaft Migros Schweiz durchgeführt werden. Luzern. Bild pd www.migrosluzern.ch

SCHAU FENSTER

Heisse Suppe mit politischen Zutaten BUCHRAIN pd. Die Luzerner SP-Nationalrätin Prisca Birrer-Heimo gibt einen spannenden Rückblick auf die Frühlingssession der eidgenössischen Räte. Die «Berner Suppe» findet bereits zum 2. Mal in Buchrain statt und zwar am Dienstag, 20. März um 19.30 im Schulraum der Tagesstrukturen des Zentrum

Leumatt, Hauptstrassse 12. Nebst einem bestimmt aufschlussreichen Einblick in den Parlamentsalltag durch unsere Nationalrätin und Präsidentin des Konsumentenschutz SKS, offeriert die SP Buchrain-Perlen eine schmackhafte Suppe und ein Glas Wein. Jedermann ist herzlich willkommen.

FDP-Sessionsrückblick LUZERN pd. Am Donnerstag, 22. März 2018, geben die FDP-Bundesparlamentarier Peter Schilliger und Albert Vitali sowie der Urner Ständerat Josef Dittli Einblick in ihre Arbeit im Bundeshaus und berichten über die wichtigsten Vorlagen der Frühlings-Session. Daneben sind sie aber auch gespannt auf Rückmeldungen zu ihrer Arbeit und Anliegen aus der Bevölkerung an die nationale Politik.

«Bundeshaus Aktuell» am 22. März 2018 von 19.15 bis 21.30 Uhr bei Herzog Haustechnik AG, Luzernerstrasse 86, 6014 Luzern-Littau. Der Anlass ist für alle Interessierten offen.

Publireportage

Häfliger Storen – seit über 45 Jahren Ein Blickfang in der Nachbarschaft dank individueller Fassadengestaltung

Bereits in 2. Generation darf Häfliger Storen sein Fachwissen einsetzen, was einer treuen Kundschaft und einem langjährigen, tollen Team zu verdanken ist. Das Sortiment geht über Jalousien, Rollläden, Lamellenstoren, Sonnenstoren und Schirme sowie Glasdachsysteme und Indoorprodukte. Diese schützen die eigenen vier Wände effektiv vor zu starker Sonneneinstrahlung oder neugierigen Blicken.

nach Ihren Wünschen, und stellt Ihnen kostenlos und unverbindlich Ihre persönliche Offerte zu. Dank dem fachkundigen Team an Servicemonteuren ist es Häfliger Storen möglich, die Reparaturen aller Eigen- und Fremdprodukten (auch Storatex und Baumann-Hüppe) zu übernehmen. Gerne steht das Häfliger-Team für Sie parat – und wünscht einen sonnigen Frühling.

Die qualitativ hochwertigen Produkte tragen zum Energiesparen bei und bieten eine individuelle Fassadengestaltung. Im attraktiven Showroom am Wesemlinrain 20 in Luzern haben Sie die Möglichkeit, sich die unterschiedlichsten Varianten anzuschauen und sich ausführlich beraten zu lassen. Zögern Sie nicht und vereinbaren Sie noch heute einen Termin. Häfliger Storen bietet Ihnen individuelle und innovative Lösungen auch bei Ihnen zu Hause an, ganz

S T O R E N B A U

A G

Häfliger Storenbau AG Wesemlinrain 18/20 6006 Luzern Tel. 041 410 56 77 E-Mail: info@haefliger-storen.ch www.haefliger-storen.ch

«und…» Ein Programm von Alfred Dorfer KÜSSNACHT pd. Alfred Dorfer ist am 24. März, 20 Uhr, im Theater Duo Fischbach zu Gast. Wie wird es jetzt weitergehen, fragt er sich? Der rätselhafte Stückauftrag eines Theaterdirektors hat Bewegung in das Leben von Alfred Dorfers Bühnenfigur gebracht. Und: Jetzt steht der Umzug bevor. Was kommt nun? Im besten Fall die Spedition. Alfred Dorfer zeigt in seinem neuen Soloprogramm Momentaufnahmen vom Aufbrechen und Ankommen. Episoden aus der Nachbarschaft dienen als Fenster zur Welt und erlauben auch den Blick in eine Zukunft, in der Idealisten endgültig als nützliche Idioten begriffen werden. Virtuos agiert Alfred Dorfer in den von ihm er­ dachten Parallelwelten, spielt mit Rollen und Per-

spektiven und präsentiert ein temporeiches und inhaltlich sehr komplexes Ein-Mann- Theater. Der Wiener Alfred Dorfer zählt zu den wichtigsten Satirikern und Autoren im deutschen Sprachraum, den er als seine Bühne begreift. Ausgezeichnet wurde Dorfer u.a. mit dem deutschen Kleinkunstpreis, dem Bayerischen Kabarettpreis und dem Schweizer Cornichon. Einlass und Kasse jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellung. Die neu gestaltete Bar hat auch nach der Vorstellung bis 23.00 Uhr geöffnet. Tickets: www.duofischbach.ch, www.ticketino.com, am Postschalter oder an der Abendkasse

In Prozessen denken lernen REGION pd. Das KV ist nach wie vor die beliebteste Berufslehre bei den Schulabgängern. Sie kann auf verschiedene Arten absolviert werden, wie das Beispiel von Selina Schmidlin aus Ebikon zeigt. Viele Wege führen nach Rom. Auch bei der KV-Ausbildung. Davon profitiert Selina Schmidlin (22). Da sie auf konventionellem Weg keine KV-Lehrstelle fand, suchte sie nach einer Alternative bei einer privaten Bildungsinstitution. Und stiess dabei auf das Angebot von Bénédict. Hier können Jugendliche eine Lehre anfangen, selbst wenn sie keine Lehrstelle vorweisen können. Das Ausbildungs­ Steht kurz vor ihrem KV-Abschluss bei Bénédict: Sesystem mit zwei Jahren Schule und einem Jahr lina Schmidlin (22) aus Ebikon, hier bei ihrem PraktiPraktikum sagte Selina sofort zu. «Entschei- kum im Caritas-Markt Sempach Station. Bild pd dend ist, dass ich nach dem Lehrabschluss mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis den Absol- ihrer Berufsfachschulklasse: «Ich gehe mit Lerventen der normalen Ausbildung gleichgestellt bin», nenden ganz unterschiedlichen Alters zur Schule. Das finde ich überaus spannend.» Andreas Freuerzählt die junge Ebikonerin. denberg vom Caritas-Markt ist zufrieden mit seiner Lernenden: «Durch den Auftakt mit vier Semestern Spannende Arbeit bei Caritas Nach dem vierten Semester absolvierte Selina den Schule bringen Bénédict-Lernende nicht nur die schulischen Teil des Qualifikationsverfahrens und nötige Reife, sondern auch einen beachtlichen fachstartete dann ihr einjähriges Betriebspraktikum in lichen Rucksack mit». Ein Vorteil für die Betriebe der Genossenschaft Caritas-Markt in Sempach Sta- sei auch, «dass sie im Selektionsprozess wie in der tion. Hier prüft sie zurzeit Offerten von Lieferanten, schulischen Begleitung der Lernenden entlastet wergibt selbständig Bestellungen heraus und erfasst den», ergänzt Daniel Preckel von der Dienststelle eingegangene Warenlieferungen. Auch die Archi- Berufs- und Weiterbildung des Kantons Luzern. vierung von Geschäftsunterlagen, das Verteilen der eingehenden Post sowie das Führen verschiedener Beruf mit Perspektiven Datenbanken gehören zu ihrem Job. Ein zentrales Diesen Sommer schliesst Selina ihre KV-Lehre Element jeder KV-Ausbildung ist, dass die Ler- mit dem betrieblichen Teil des Qualifikationsvernenden im Betrieb Prozesseinheiten (PE) sowie fahrens ab. Mit dem eidgenössischen FähigkeitsArbeits- und Lernsituationen (ALS) durchführen. zeugnis in der Tasche stehen ihr dann viele Türen Eine PE kann zum Beispiel die Organisation des offen. Neben zahlreichen berufsorientierten WeiPersonalausflugs beinhalten, wodurch das bereichs- terbildungen kann sie zwischen rund 40 Berufsprüüber-greifende Denken und Handeln gefördert wird. fungen (z.B. Marketingplaner) und ebenso vielen Bei den ALS geht es um das Erfassen von Textdoku- höheren Fachprüfungen (z.B. Verkaufsleiter) mit menten, das Führen von Telefongesprächen oder um eidgenössischem Abschluss auswählen. Selina Kompetenzen wie Selbständigkeit, Eigeninitiative möchte nach der Lehre erst einmal in der Berufsund Umgangsformen. Selina muss in ihrem Prakti- welt Fuss fassen. Auch um sich eine finanzielle Basis für ihre Zukunft zu erschaffen. Danach will sie kumsjahr eine PE und zwei ALS durchführen. sich auf jeden Fall weiterbilden. Gerne würde sie später selber Lernende ausbilden. «Wer im Beruf Altersdurchmischte Klassen Selina Schmidlin mag ihre abwechslungsreiche stehen bleibt, ist auf dem Arbeitsmarkt schon bald Ausbildung. Ebenso den gesunden Mix innerhalb nicht mehr gefragt», weiss Selina.


SCHAU FENSTER

16. März 2018 / Nr. 11

Rigi Anzeiger • Seite 13

Coop bringt exklusive Weine auf den Zugersee ZUG Vom 16. bis 25. März ist die CoopWeinmesse zu Besuch auf dem Weinschiff am Bahnhofsteg in Zug. Über 300 Weine aus allen wichtigen Anbaugebieten der Welt können dort degustiert und gekauft werden. Die Gastregion Wallis und der Gastproduzent Masi Agricola zählen dabei zu den Highlights. An zehn Tagen geben die Experten von Mondovino an der Weinmesse in Zug auf dem Weinschiff am Bahnhofsteg ihr Wissen an Weinliebhaberinnen und -liebhaber weiter. Angeboten werden grösstenteils Weine, die sonst nicht in den Sortimenten der Coop-Verkaufsstellen vertreten sind. So gibt es in der Auswahl von über 300 Weinen garantiert Entdeckungen zu machen. Neue Regionen und Generationen entdecken Zu den Highlights zählen sicher die Weine des Gast-

produzenten und der Gastregion: Das Wallis ist der grösste Weinbaukanton der Schweiz. Auch dank des günstigen Klimas können hier weit über 20 Sorten perfekt ausreifen. Vor allem die alteingesessenen Sorten wie Petite Arvine, Heida, Amigne, Cornalin oder Humagne schätzen Weinliebhaberinnen und -liebhaber sehr. Als Gastproduzent wird das italienische Familienunternehmen Masi Agricola vor Ort sein, das als einer der besten Amarone-Produzenten der Welt gilt. Das Traditionsunternehmen investierte viel Zeit und Geld in Forschung und Innovation und so kann bereits die sechste Generation ernten, was zuvor aufgebaut wurde. Natürlich sind auch alle wichtigen Anbaugebiete der Schweiz, Europas und aus Übersee anzutreffen. Beratung vom Fachpersonal Selbstverständlich findet man an der Messe Angebote aus allen Preisklassen. Da es für den Kauf eines Weines kein überzeugenderes Argument gibt,

gungen und Tipps, welche Speisen zum jeweiligen Wein passen, und stehen bei Fragen zur Verfügung. Die Bestellungen werden vor Ort aufgenommen und nach Hause geliefert. Ab einem Einkauf von 12 Flaschen oder einem Warenwert von 1000 Franken gibt es einen Mengenrabatt von 20 Prozent, ab einem Einkaufswert von 500 Franken erfolgt die Lieferung gratis.

als wenn er sich in der Degustation mit anderen behaupten kann, stehen alle zur freien Degustation bereit – einzige Ausnahme bilden die Weltklasseweine. An 15 Ständen teilt das Fachpersonal ihr Wissen rund um Traubensorten und Anbaugebieten gerne mit den Besuchern. Sie geben auch Anre-

Öffnungszeiten Die Messe findet vom 16. bis 25. März auf dem Weinschiff am Bahnhofsteg in Zug statt. Geöffnet ist sie Wochentags von 17 bis 22 Uhr, am Samstag von 14 bis 22 Uhr und am Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Für Supercard-Inhaber ist der Eintritt kostenlos (pro Supercard zwei Gratiseintritte; ohne Supercard kostet der Eintritt 10 Franken pro Person). www.coop.ch

Ein Abend mit dem Frauenforum Root

Jubiläums-Wohnfrühling in Sursee

ROOT pd. Ruth Stirnimann und Anita Notz führten erstmals gemeinsam durch die diesjährige Jahresversammlung des Frauenforums Root, welche unter dem Motto «FANTAstisch» stand. Sämtliche Geschäfte wurden genehmigt und der 11-köpfige Vorstand mit Applaus wiedergewählt. Neu dabei ist Sibylle Heer Fries aus Dierikon, welche sich auf die Zusammenarbeit freut. Auf die nächste GV hin muss der Vorstand eine neue Kassierin finden, wird doch Manuela Zemp ihr Amt abgeben. Da sich die Suche nach einer neuen Kassierin in der Vergangenheit als nicht leicht herausgestellt hat, startete Ruth Stirnimann den Aufruf, allfällige Interessentinnen für dieses Amt beim Vorstand zu melden.

REGION pd. Am verkaufsoffenen Wochenende vom 16. bis 18. März findet bei Ulrich Erlebnis Wohnen in Sursee der grosse Jubiläums-Wohnfrühling mit vielen Highlights statt. Zum 55-jährigen Firmenjubiläum gibt es Jubiläumsrabatt, es werden die neusten Gartenmöbel präsentiert und eine Fotoausstellung eröffnet. Dank Weitsicht und grossem Engagement der inhaberführenden Familien Ulrich ist das Möbelhaus stetig gewachsen und kann sich im heute schwierigen Umfeld erfolgreich behaupten. Das Möbelhaus setzt Akzente und überrascht die Kunden mit einem Full-Service-Angebot von persönlich auf die Kunden abgestimmten Einrichtungsvorschlägen, vielseitigen Wohnideen und professioneller Lieferung und Montage. Fachlich qualifizierte Mitarbeiter, nachhaltige Qualitäts-Angebot und das ausgezeichnete Preis-Leistungsverhältnis zählen zu den Stärken von Ulrich. Das Möbelhaus gewährt allen Kunden bis zum 7. April nebst dem üblichen Hausrabatt von 10 Prozent zusätzlich 5,5 Prozent Jubiläumsrabatt, inbegriffen die wertvollen Ulrich-Dienstleistungen wie gratis Lieferung/Montage und gratis Entsorgung.

Breites Angebot Das Frauenforum organisiert zusammen mit dem Club junger Familien ein buntes Freizeitangebot für Kleinkinder bis Pensionäre. Teilnehmen kann jedermann – ob Mitglied oder nicht. Der Englischkurs, der Kinder- und Mamitreff, Bodytoning sowie Yoga und Rückengymnastik gehören zum alljährlichen Standardangebot. Dienstleistungen wie der SOS-Fahrdienst und die Babysitter-Vermittlung werden ebenfalls angeboten. Die Vorstandsfrauen Yvonne Fuchs und Diana Hurschler sowie ihre Helferinnen und Helfer kümmern sich engagiert um die Senioren, die beim Jassen, Turnen, Wandern, Schwimmen, Geburtstagsfeiern und beim Seniorenausflug anzutreffen sind. Zudem stellt das Frauenforum jedes Jahr zusätzlich ein Programm mit spannenden Kursen und Vorträgen zusammen. Im vergangenen Vereinsjahr wurden etwa ein Steptanz-Workshop sowie ein Kurs in intuitivem Bogenschiessen angeboten. An den Anlässen des Clubs junger Familien, einer Untergruppe des Frauenforums, nehmen jeweils durchschnittlich 60 Kinder im Alter von 3 bis 9 Jahren teil. Zu den Highlights des vergangenen Vereinsjahres gehörten unter anderem der Tennis-Schnuppernachmittag sowie das Kasperlitheater, bei welchem über 100 Kinder und 50 Erwachsene die wilden Abenteuer von Kasperli verfolgt und ihn lauthals unterstützt haben.

Neben all den «bewegenden» und fröhlichen Anlässen gehören auch die kirchlichen und besinnlichen Feiern zum festen Bestandteil des Jahresprogrammes, auf die Cornelia Wolanin zurückblickte. Lukas Briellmann, Gemeindeleiter der Pfarrei Root, bedankte sich bei den Vorstandsmitgliedern, den Clubfrauen und den vielen Helferinnen und Helfer für die vielen freiwilligen und unbezahlten Arbeitsstunden. Neue Homepage und Instagram-Account Das Frauenforum geht mit der Zeit. So hat im vergangenen Vereinsjahr die Vorstandsfrau Alexi Dubach die informative und übersichtliche neue Homepage des Frauenforums gestaltet (www.frauenforum-root.ch). Neu ist das Frauenforum auch auf Instagram anzutreffen. Geplant ist, die Jahresprogramm-Broschüre durch einen informativen Flyer zu ersetzen. Gemütlicher Ausklang Nach dem geschäftlichen Teil wurde das traditionelle Quiz durchgeführt. Vier Mitglieder kamen der richtigen Antwort so nahe, dass noch weitere Schätzfragen notwendig waren, um die Siegerin des Wettbewerbs, Margrith Müller, zu erküren. Der Wettbewerbserlös geht an die Stiftung Hospiz Zentralschweiz, die den Aufbau und den Betrieb eines Hospiz für Sterbende ab 18 Jahren in der Region bezweckt (www. hospiz-zentralschweiz.ch). Bei einem feinen Dessert und vielen angeregten Gesprächen liessen die Anwesenden den gemütlichen Abend ausklingen.

Fotoausstellung Am Freitag, 16. März, 18 Uhr, findet aus Anlass des 55-Jahr-Jubiläums die Vernissage der Fotoausstellung «primavera-bella» von Toni Büchler samt Apéro statt. Durch die 55 Bilder umfassende Ausstellung in der ersten Etage des Möbelhauses führt Radiojournalist Hans Ineichen. Die Bilder wurden teilweise mit HDR-Techniken aufbereitet, was magische Momente der Natur und des Wassers verstärkt zum Ausdruck bringt. Zu sehen bis am 21. April. Kulinarische Highlights und Weindegustation Im Festzelt werden die Besucherinnen und Besucher vom Hotel Sempachersee Nottwil mit kulinarischen Highlights und feinen Weinen der Firma Fischer Weine Sursee gratis verwöhnt. Am Stand der Firma Fischer Weine können zudem weitere feine Weine

Frischfröhliche Gartenmöbel aus der Fermob-Kollektion.

Fotos zum Thema Frühling stellt Toni Büchler in der ersten Etage von Ulrich aus. Bilder zVg degustiert werden. Für die Kinder steht «Spiel und Spass» im betreuten Kinderparadies auf dem Programm. Ulrich, Erlebnis Wohnen, Kottenstrasse 2, 6210 Sursee, Telefon 041 925 86 86 www.ulrichwohnen.ch

«brassaktuell» – Brassband Bürgermusik Luzern

Erfreulicher Zuwachs im Dorfverein GREPPEN pd. Die Musikgesellschaft Greppen verzeichnet einen Zuwachs: An der GV konnte die MG Greppen gleich drei neue Mitglieder aufnehmen. pd. Eigentlich haben es die Musikvereine, wie viele andere Vereine, schwer. Die berufliche Situation, das regelmässige Üben und die vielen Freizeitangebote verlangen von den Mitgliedern einiges ab. Deshalb ist die Freude über den Zuwachs umso grösser. Eines ist zudem sicher: Miteinander musizieren macht Freude. Die vielen Komplimente der Zuhörerinnen und Zuhörer, der Applaus und die Gewissheit etwas für die Schweizer Kultur zu tun, beflügelt zusätzlich. «Wir sind stolz in der MGG zu spielen», sagt ein junges Geselliges Beisammensein und Arbeit – die MusikMitglied – ehrlich und sympathisch, wie die gesellschaft Greppen an ihrer GV Musik eben ist. Wir spielen unterhaltsame, volks- zia Flüeler freut sich auf einen Anruf (041 390 36 tümliche Blasmusik – echt cool. Interessiert? Lu- 42).

REGION pd./red. Die Brassband Bürgermusik Luzern (BML) konzertiert am Samstag, 17. März 2018, um 19.30 Uhr, im KKL Luzern. Die BML und die BMLTalents unter der Leitung von Michael Bach und Patrick Ottiger präsentieren ein Programm mit aktuellen Kompositionen und gern gehörten Melodien. Durch den Abend führt der musikalische Sportmoderator Rainer Maria Salzgeber. Eröffnet wird das Konzert mit dem fulminanten Stück «Home of Legends» von Paul Lovatt-Cooper, eine Hommage an viele bedeutende Musiker der Brassszene. Das Hauptwerk des Abends ist die Komposition «Destination Moon» von Paul Raphael. Er hat das Werk als Selbstwahlstück der Cory Band für den

40. European Brass Band Championships in Ostende (Belgien) komponiert. Das Solo-Werk «The Paragon» wurde vom Cornetisten Edward Sutton geschrieben. Das Wort Paragon steht für «Das Vorbild» und wird entsprechend vom Principal Cornetisten Duri Cathomen gespielt. Die Nachwuchsformation BML Talents präsentieren die zwei Werke «Best of Hercab & Kongolela» von G. Trovesi / J.M. Forde sowie «Wanderer Above The Sea of Fog» von Ben Hollings. Mit Sicherheit werden hier die jugendliche Spielfreude und die grossen und kleinen Talente spür- und hörbar werden. Tickets gibt es beim Vorverkauf KKL Luzern, beim Notencafé oder bei allen Vorverkaufsstellen (LZ Corner).


SCHAU FENSTER

Seite 14 • Rigi Anzeiger

16. März 2018 / Nr. 11

Umbau als Erlebnis, Küchen- und Innenausbau-Trends ROTKREUZ Am «Stuber Tag» vom Samstag, 24. März, präsentiert die Stuber Team AG an der Erlenstrasse 1 mit rund 30 renommierten Ausstellern aktuelle Trends rund um das Thema Küchen- und Innenausbau sowie Umbau. Besucher erleben auf einer Ausstellungsfläche von über 2000 Quadratmetern in der hauseigenen Schreinerei und in den Showräumen im stilvollen Ambiente unter anderem die Weltneuheit Miele-Dialoggaren. pd./red. Als Schwerpunkt des «Stuber Tag 2018» zeigt das Stuber Team interessante Ansätze zum Thema Umbau. Die Veränderung wird zum perfekten Erlebnis. Diverse Spezialisten bieten Einblicke in Materialien, Farben und Gestaltungsmöglichkeiten. Besucher haben die Möglichkeit, sich in verschiedene Erlebniswelten entführen zu lassen und sich über die neuesten Trends zu informieren. Sie erhalten Inspiration und Antworten für die eigenen Wohnvisionen und erleben Veränderung.

Umbau als perfektes Erlebnis Menschen, die ihre Wohnvision im bestehenden Zuhause in die Realität umsetzen und einen Umbau in Angriff nehmen, wollen einen zuverlässigen und vertrauenswürdigen Partner. Einen Partner, der den Umbau unkompliziert erledigt und alles koordiniert oder, der den Raum so verändert, dass er exakt den eigenen Charakter widerspiegelt. Dafür steht das Stuber Team, das Hand in Hand mit den Kunden und Partnern arbeitet – von der Bedarfsanalyse bis zur Übergabe. Das Stuber Team überrascht mit Gestaltungsideen und gibt der Wohnung eine neue Atmosphäre, die genau den Lebensvorstellungen der Kunden entspricht. Am «Stuber Tag 2018» steht dem Besucher ein Team von erfahrenen Beratern, kreativen Planern, hochqualifizierten

Waffen-Sammlerbörse – das Highlight für Sammler REGION pd./red. Vom 23. bis 25. März zieht die 44. Schweizer Waffen-Sammlerbörse wieder Sportwaffenbegeisterte, Militariafreunde und Liebhaber von Raritäten zum Messegelände auf der Allmend Luzern. Die Hits des diesjährigen Treffpunktes sind Klingen aus Damast, zwei Sportschiess-Stände und die Gelegenheit, Schnittmodelle von Waffen und Munition im Detail zu betrachten sowie mittels Artillerie-Beobachtungsinstrumenten in die Ferne zu schauen. So vielschichtig das Publikum, so attraktiv fächert sich das Angebot der über hundert Aussteller. Vertriebspartner amerikanischer Sportwaffen im Premiumsegment, spezialisierte Waffengeschäfte und Bogensportanbieter mit neusten Armbrustmodellen für jedes Budget. Sie zeigen ihre Produkte und gehen auf Kundenbedürfnisse ein. Einen Schwerpunkt bilden die zahlreichen Messerschmiede mit ihrer grossartigen Auswahl an Schneidwerkzeugen und Klingen aus Damast. Auch das sportliche Schiessen ist als Dauerbrenner dabei. Interessierte Schützinnen und Schützen dürfen an zwei Sportschiess-Ständen mit Luftdruckwaffen, Armbrust und Pfeilbogen ihr Geschick üben und unter Anleitung Hand anlegen. Die Vereinigung interessierter und engagierter Sammler von Waffen und Militaria (GWM) trumpft mit zwei besonderen Highlights auf: Schnittmodelle von Waffen und Munition lassen tief ins Innere blicken und Zusammenhänge erkennen. Daneben kann an Beobachtungs- und Vermessungsinstrumenten aus der Artillerie ausgiebig in die Ferne geschaut werden.

Miele Weltneuheit «Dialoggaren» An der weltweit führenden Messe für Consumer Electronics IFA in Berlin, sorgte Miele mit der Neuheit «Dialoggaren» für grosses Aufsehen. Nach der Swissbau wird diese Weltneuheit am «Stuber Tag» erneut einem breiten Publikum vorgestellt. Der Dialoggarer eröffnet völlig ungeahnte Koch- und Genusserlebnisse. Mit der neuen Technologie «M Chef» kommunizieren auf intelligente Weise elektromagnetische Wellen mit der Beschaffenheit von Lebensmitteln. Fleischgerichte sind saftiger und gleichmässig durchgegart vom Rand

bis in den Kern, Fisch- und Gemüsegerichte behalten ihre feine Struktur und Teig geht beim Backen deutlich besser auf. Die gesamte Zubereitung ist um bis zu 70 Prozent schneller, aber auch schonender und schmackhafter. Ebenfalls beeindruckend mit dem Dialoggarer ist die Zubereitung unterschiedlicher Lebensmittel – z. B. Lammgigot, Spargel und Kartoffelschnitzen – zur selben Zeit mit demselben Gerät. Nach ca. 45 Minuten ist das Fleisch gleichmässig gar, das Gemüse ist leicht bissfest und die Kartoffeln sind weich – alles automatisch, ohne Unterbrechung oder Nachlegen von Zutaten. Der Stuber Tag vom 24. März, ist von 9 bis 16 Uhr zugänglich. Eintritt frei! www.stuberteam.ch

Das Emmen Center ist «very british»

Luzerner Polizei macht Quiz Die Luzerner Polizei samt mobiler Einsatzzentrale sorgt an der Messe für die Sicherheit. Dieses Jahr stehen verbotene Waffen im Zentrum ihrer kleinen Ausstellung in Quizform. Es gilt, nach Waffengesetz verbotene sowie legale Waffen und Gegenstände zu unterscheiden. Auf diese Weise wird das Wissen der Messebesucher getestet und auf verbotene Waffen wie zum Beispiel Schlagring aufmerksam gemacht. Das Sortiment der Waffen-Sammlerbörse ist bunt und vielfältig. Waffen und Militaria aus aller Welt, modern und antik, Lederwaren von Cowboy-Hut bis Gürtelschnalle machen neugierig auf mehr. Wer nichts verpassen will, verbringt kurzweilige Stunden in Luzern, diskutiert mit und kommt nicht zuletzt an sein gesuchtes Sammlerstück. Öffnungszeiten der Waffensammlerbörse: Freitag und Samstag, 10 bis 18 Uhr, sowie am Sonntag, von 10 bis 17 Uhr. 

Schreinern und präzise arbeitenden Monteuren für Fragen und zur Inspiration für die geplante Veränderung bereit.

www.waffenboerse-luzern.ch

Eigenheim-Messe mit 20 Ausstellern REGION pd./red. Am 16. und 17. März 2018 findet die traditionelle Eigenheim-Messe der Luzerner Kantonalbank AG (LUKB) bereits zum dritten Mal in der Kundenhalle am Hauptsitz an der Pilatusstrasse 12 in Luzern statt. Insgesamt 20 Aussteller stellen mit Hilfe von Modellen, Plänen, Fotos und Prospekten ihre Immobilienangebote aus dem ganzen Kanton Luzern vor und bieten sie zum Kauf an. Ausgewählte Objekte sind erstmals auch virtuell zu besichtigen. Die LUKB organisiert die Luzerner Eigenheim-Messe seit Jahr- An der Eigenheim-Messe können sich interessierte Immobilienzehnten. «Wir verstehen uns bei der käufer vor Ort auch von Finanzierungsspezialisten der LUKB beEigenheim-Messe als Gastgeber und raten lassen. Bild lukb als Netzwerkpartner. Interessierte Käufer treffen in unserer Kundenhalle auf Immobi- Studer, Mitglied der LUKB-Geschäftsleitung, zum lienanbieter und erhalten gleich vor Ort eine Bera- bewährten Konzept. Öffnungszeiten der Luzerner tung durch Finanzierungsspezialisten der LUKB. So Eigenheim-Messe: Freitag, 16. März 2018, 17 bis 20 können die Besucher ihre persönlichen Vorstellungen Uhr; und am Samstag, 17. März, von 9 bis 16 Uhr. von einem Eigenheim in ungezwungener Atmosphä- Der Eintritt ist frei. www.lukb.ch re direkt vor Ort konkretisieren», äussert sich Stefan 

EMMENBRÜCKE pd. Vom 6. bis 24. März 2018 kommt das Emmen Center «very british» daher und es dreht sich alles um die Themen Fashion, Food und Unterhaltung. Auf die Besucherinnen und Besucher warten britische Spezialitäten, musikalische und unterhaltende Highlights sowie die Flying Fashion Walks, bei welchen die neuen Kollektionen bestaunt werden können. Der London Fashion Trip lädt ein, die Stadt an der Themse im Emmen Center zu erleben. Models präsentieren die saisonalen Modetrends nicht wie üblich auf einem Laufsteg in der Mall, sondern nutzen den ganzen Centerbereich. Die Models werden immer freitags zwischen 16.30 und 19.30 Uhr sowie samstags von 11.30 Uhr bis 14.30 Uhr begleitet von den «Emmen Center Guards» quer durch das Center laufen. Ziel der jeweiligen Models ist immer das Geschäft, von welchem sie eingekleidet wurden. Besucherinnen und Besucher können den Models folgen und im Geschäft anschliessend einen Apéro geniessen. Englische Delikatessen degustieren Der Food Truck von Herrn Bünzli serviert köstliche britische Menus, Fentimans Botanically Brewed Drinks und landestypischen Tee. Der Truck öffnet wochentags um 11 Uhr und am Samstag bereits um 9 Uhr. Während verschiedenen Degustationen gibt es zudem leckere, landestypische Delikatessen zu probieren. Die Degustationen finden immer am Mittwoch und Freitag von 16 bis 19 Uhr und samstags von 12 bis 15 Uhr statt. Lustige Show-Einlagen und Hits aus England Jeweils freitags von 16 bis 20 Uhr besucht Charlie Cha-

plin das Emmen Center und bringt Klein und Gross zum Lachen. Einen besonderen Auftritt wird es am 23. März von 16 bis 20.30 Uhr sowie am 24. März von 11 bis 15.30 Uhr geben. Dann nämlich spielt ein Musik-Trio Ohrwürmer von den Beatles wie «Twist And Shout», «All You Need Is Love» oder «Yellow Submarine». Levin Deger und Lukas Langenegger sind Teil des Trios. Sie treten landesweit auf und musizieren unter dem Motto: «A Tribute To The Beatles». Mehr Musik gibt es jeweils am Mittwoch und Freitag von 16 bis 20.30 Uhr und am Samstag von 11 bis 15.30 Uhr. Gewinnen und informieren Neben dem Rahmenprogramm können die Besucherinnen und Besucher beim grossen Wettbewerb einen City Trip nach London für zwei Personen im Wert von CHF 1500.– gewinnen. Es sind alle herzlich eingeladen, ihr Glück mittels Wettbewerbstalon oder online unter www.emmencenter.ch/events/london-fashion-trip zu versuchen.

Jahreskonzert mit «Schwiizer Choscht» ROOT Passend zum Motto «Schwiizer Choscht» bot der Handharmonika Club Root Perlen (HCRP) ein unterhaltsames Programm mit Schweizer Melodien, Liedern über die Schweiz und von Schweizer Komponisten. Im Rahmen des Jahreskonzerts vom 10. März spielte der HCRP unter der kompetenten Leitung des neuen Dirigenten Nermin Tulic. In der in rot und weiss dekorierten Arena eröffnete das Schülerensemble der Musikschule Rontal unter der Leitung von Andreas Gut Der Handharmonika Club Root Perlen (HCRP) am Jahresden Konzertabend. Rebekka Trüssel führte konzert 2018 in der Arena Root. Bild zvg als Moderatorin charmant und kompetent durch den Abend. Nach dem fulminanten Eröffnungs- «SwissSka» (s’Vogel-Lisi) von Hans-Günther Kölz und marsch «Gruss an Bern» spielte der HCRP «Artisten- «Erinnerung» von Peter Frey. Unterstützt wurden die blut», eine Ouvertüre komponiert von Bobby Zaugg. Akkordeonspieler von Mirko Horat am Schlagzeug. Bei «Souvenirs de Suisse» konnte man sich das Alp­ Nach «Los Andinos» von Bobby Zaugg forderten die horn hoch oben auf dem Berg förmlich vorstellen. Mit zahlreichen Zuhörer mit Applaus eine Zugabe und wurdem «Tessiner Lieder Potpourri» beendete der HCRP den belohnt mit «Up in the Sky» von 77 Bombay Street. den ersten Block. Dann war das Ensemble der Musik- Präsidentin Caroline Scheidegger bedankte sich beim gesellschaft Schwarzenbach an der Reihe. Mit ihren Dirigenten Nermin Tulic. Er hatte im August mit den Stücken sorgten sie für musikalische Abwechslung. In Proben des HCRP gestartet. Das Ergebnis überzeugte der Pause fanden alle Lose Abnehmer und die Tombo- musikalisch und den Spielern sah man die Spielfreude lapreise warteten auf Gewinner. Den zweiten Konzert- an. Im Anschluss an den Konzertteil sorgte die Kapelle teil eröffnete der HCRP mit «Sierra Morena», ein Paso Gebrüder Hess aus Küssnacht für musikalische UnterDoble von Renato Bui. Anschliessend spielte der HCRP haltung bis zur späten Stunde.


OSTERN

16. März 2018 / Nr. 11

Rigi Anzeiger • Seite 15

Wie aus Cacaobohnen zuckersüsse Schoggihasen werden Ein langer Weg führt von der Ernte der Cacaofrüchte bis zum Schokoladenproduzenten. Der Chocolatier kreiert daraus mit viel Sorgfalt und in Hand­arbeit Unikate. Ein ausgeprägtes Sensorium zeichnet den Chocolatier aus, vergleichbar der «Nase» eines Parfümeurs. Der Duft frisch verarbeiteter Schokolade weist unserer Nase den Weg zum Arbeitsplatz der Seetalerin Eliane Bachmann in der Manufaktur von Ramõn Ehliger in Hochdorf. Hier in einem bürogrossen verglasten Raum innerhalb der grosszügigen Produktionsräume, fern von den Backöfen und Teigmaschinen, werden von der jungen Confiseurin zur Zeit täglich Osterhasen und weitere Schokoladespezialitäten angefertigt. Für heute wollen wir uns auf das Entstehen der Sitz-, Lauf- und Gruppenhasen in zig Farben und Formen konzentrieren. Aufspüren woher denn die Schokolade oder vielmehr die dafür benötigte Couverture – hergestellt aus Cacao-Bohnen – kommt. Woher Cacao kommt In Fernen Ländern rund um den Globus in

Äquatornähe gedeihen die Cacao-Pflanzen. Zum Beispiel der wildwachsende «Criolio Amazonico» aus dem Tiefland Beni in Bolivien oder der Edelcacao aus dem Gebiet Maracaibo in Venezuela. Es gibt auch eine Cacao-Plantage in der Dominikanischen Republik, gegründet vor 200 Jahren von Schweizer Auswanderern. Sie heisst deshalb noch heute «Hacienda Elvesia». Aber halt, nicht zu schnell! Noch immer hängen ja die Cacao-Früchte an etwa drei Meter hohen, dicht belaubten Pflanzen. Die reifen etwa Handteller grossen Früchte werden von den Bauern sorgfältig geerntet und mit der Machete aufgeschnitten. Anschliessend befüllen sie grosse Holzkisten sowohl mit Samen wie auch mit Fruchtfleisch, bedecken das ganze mit grossen Blättern, etwa vom Bananenbaum. Die Masse beginnt nun wegen des grossen Zuckeranteils zu gären. Die Temperatur steigt, Essigsäuren entstehen und verflüchtigen sich danach. Der Gärprozess dauert bis zu fünf Tagen. Immer wieder durchmischen verhilft zu einer gleichmässigen Fermentation. Danach werden die Bohnen an der Sonne getrocknet, regelmässig mit Holzrechen gewendet und auf den Feuchtigkeitsgehalt kontrolliert.  ›››

Cacofrucht mit den noch mit Fruchtfleisch ummantelten Samen (Bohnen).

Warme Milchschokolade wird in die Hasenform aus Kunststoff gegossen.

Getrocknete Cacaobohnen, bereit für die Verarbeitung zu Couverture.

Kurz abtropfen, so wird keine wertvolle Couverture verschwendet.

Ausstellung & Verkauf bis Ende Mai 2018 Montag-Freitag 08.00Verkauf – 18.30h Samstag 08.00 – 16.00h Ausstellung Ausstellung & & Verkauf bis bis Ende Ende Mai Mai 2018 2018 Montag-Freitag 08.00 – 18.30h Samstag 08.00 16.00h Montag-Freitag 08.00 – 18.30h Samstag 08.00 –– 16.00h Grösste Auswahl mit bester Preisleistung in Ihrer Umgebung. Grösste Grösste Auswahl Auswahl mit mit bester bester Preisleistung Preisleistung in in Ihrer Ihrer Umgebung. Umgebung.

Zmorgeschiff zu Ostern, Sonntag, 1. April RESER VATIONEN & INFOS Tel. 041 368 08 08 oder zmorgeschiff.ch

GESCHIFF

1

8.

Tschannhof-Center

6033 Buchrain

www.maxima.ch

Tel. 041 440 74 73

Tschannhof-Center Tschannhof-Center

6033 Buchrain 6033 Buchrain

www.maxima.ch www.maxima.ch

Tel. 041 440 74 73 Tel. 041 440 74 73

.M

SO

AI

OR

H .C

ZM

Grosse Auswahl an Beuteletui, Kindergartentaschen, Rucksäcke, Trolley & Schulthekenset. Grosse Auswahl an Beuteletui, KindergartenGrosse Auswahl an Beuteletui, Kindergartentaschen, Rucksäcke, Trolley & Schulthekenset. taschen, Rucksäcke, Trolley & Schulthekenset.

RZ - 2

7

SNG - St. Niklausen Schiffgesellschaft

Her willkzlich omm en

!

l

Alpenquai 11 l

6005 Luzern l Tel. +41 (0)41 368 08 08 l info@sng.ch l sng.ch

Unbenannt-1 1

JUBILÄUMS

WOHNFRÜHLING

bis 7. April 2018

Fotoausstellung primavera-bella – Toni Büchler Freitag, 16. März, 18 Uhr Vernissage mit Apéro Feine Leckerbissen vom Hotel Sempachersee, SA+SO Weindegustation Fischer Weine Sursee FR ab 18 Uhr / Samstag und Sonntag ab 10 Uhr *

Infos zur Aktion finden Sie auf www.ulrichwohnen.ch

Freitag ,1 9 – 20 U 6 . M ä r z hr Sa m s t a g, 9 – 16 U 17. März hr

Son n t a g, 10 – 17 U 18. März hr

13.03.2018 12:04:44

* talo batt auf Ka 10 % Ra

gpreise

ch zusät zli

* att b a R i b 5ro,ze5nt Ju

g* ieferun e L is t a r G klusiv ntage in und Mo g* sorgun t n E is t ra e G inklusiv

P

Kottenstrasse 2, 6210 Sursee, 041 925 86 86 www.ulrichwohnen.ch


OST

16. März 2018 / Nr. 11

Veredlung in Schwyz Wenn dieser maximal 6,5 Prozent beträgt, können die Bohnen nach Grösse sortiert und in die Cacao-Säcke aus Jute abgefüllt werden. Verschifft nach Europa und grösstenteils über Rotterdam in die Schweiz importiert, geht der Veredlungsprozess für die Seetaler Osterhasen-Couverture in Schwyz bei Felchlin weiter. «Das ist mein Hauslieferant», sagt Ramõn Ehliger. Er habe sein uneingeschränktes Vertrauen bezüglich Nachhaltigkeit bis hin zu Cacaobauern aber auch für die Qualität des aufwändigen Naturprodukts in teils exklusiven Kleinauflagen. Nach bis zu fünf weiteren Verarbeitungsschritten in Schwyz – reinigen, rösten, brechen und vermahlen, kneten, walzen und conchieren – kann Eliane Bachmann endlich Osterhasen kreieren. Schminken und giessen Die Confiseurin arbeitet mit Formen aus Kunststoff und Blech. «Bevor ich beginne, schaue ich mir die Form von vorne an.» So könne sie entscheiden, wo Akzente gesetzt werden sollen. Die Mini-Häsli mit nur 6,5 cm Höhe kommen ganz ohne Dekoration aus, grössere Figuren bis 38,5 cm lassen fantasievollere sogar farbige Verzierungen zu. Dem Hawaii-Häsli etwa verpasst Eliane Bachmann ein passendes «Hemd». Der

«Wanderer», dunkel aus 65 Prozent Maracaibo-Kakao, schaut mit weissen Äuglein in die Welt. Diese filigrane Arbeit kann beispielsweise beim Hasenpaar – dem Lieblingsstück – bis zu zwei Stunden dauern. Im Fachjargon heisst das Werkzeug für diesen Arbeitsschritt Cornet, ein konisch gerolltes Backtrennpapier. Aus dessen Spitze fliesst die zuvor aus dem «ChocoMa» entnommene warme Schokolade. Damit lässt sich in der bereitliegende Form zeichnen oder «schminken», wie die Fachfrau präzisiert. Glatt und glänzend Drei Automaten stehen nebeneinander und enthalten an die 15 kg Couverture: cacaobutter-weiss, milchschokoladig (38 %) und maracaibo-dunkelbraun (65 %). «Thermostaten, auf 1/10 Grad genau einzustellen, garantieren uns die gewünschte Verarbeitungstemperatur zwischen 32 und 34 Grad», erklärt der Confiseurmeister die Funktion der Maschinen. Werde die geschmolzene Schokolade zu warm, dann verliere sie den Glanz – werde sie zu kühl, könne nicht mehr effizient gearbeitet werden und werde grau. Zum Schluss wird die Form noch ausgepinselt. «Wir vermeiden so kleine Luftblasen, die das Aussehen der Hasen beeinträchtigen würden.»

Das Ausgiessen folgt nachdem Vor- und Rückseite des Hasen zusammengeklammert wurden. Zügig unter den Schoggihahnen gehalten, kurz abgetropft, der überstehende Schoggirand unten entfernt, wartet das Schoggitier danach darauf, aus der Umklammerung befreit zu werden. Nicht anfassen ist die Devise: Fingerspuren machen die nun perfekt glänzende Oberfläche matt und unansehnlich. Deshalb bekommt jeder Hase eine Manschette aus Seidenpapier. Bevor er im «Schoggirümli» bei 15 Grad ein wenig ausruhen darf. Denn schon bald holen ihn die Mitarbeiterinnen im Verkauf zum Verpacken. Geschmückt mit einer bunten Masche kann der Schokoladen-Traum bald einem Liebhaber das Osterfest versüssen.  Marlis Jungo Die Bäckerei Konditorei Confiserie Ehliger, Ramõn und Ursula Ehliger, hat ihren Hauptsitz und die Produktion seit 2008 an der Hauptstrasse 9 in Hochdorf. 1998 in Meggen gestartet wurde 2018 die Filiale Root eröffnet. Beschäftigt werden 48 Mitarbeiter und Bäcker-Konditor-Confiseure sowie Detailhandelsfachleute ausgebildet. 2010 holte sich das Ehliger Team mit seinen Schokoladen-Kunstwerken den «Swiss Champion» der an der Swiss Bakery Trophy in Bulle verliehen wird.

GROSSE FRÜHLINGSAUSSTELLUNG

Bäcker-Confiseurin Eliane Bachmann und ihr Chef Ramõn Ehliger mit einer Auswahl von individuell verzierten und dekorierten Schoggihasen.

FrühlingsFest Sa. 24. März 8-17 Uhr So. 25. März 10-17 Uhr

OPEN DAYS 23. – 26.März

• Riesiges Sortiment an Pflanzen & Zubehör • Gefässe in vielen in Formen & Farben BAAR • Live-Musik & Wettbewerb • Weindegustation • Nostalgie-Karussell • Grosse Festwirtschaft Baumschule Im Jöchler 1, 6340 Baar Gartencenter Tel. +41 (0)41 761 76 88 Online -Shop www.hauenstein-rafz.ch

Nancy Vogel, Seestr.14, Weggis 041 391 02 96, naschwaerk.ch

Digital-Gläser Blueprotect

. t a.R h c a n Küss 4 81 6403 41 850 6 k.ch 0 ti Tel. ooserop l . www


ERN

Rigi Anzeiger • Seite 17

WETTBEWERB Razli hat Eier versteckt – suchen Sie und gewinnen Sie Ehliger-Osterhasen! Stöbern Sie im aktuellen Rigi Anzeiger und zählen Sie, wie viele Eier Razli mit Hilfe des Rigi Anzeiger-Teams auf den verschiedenen Seiten versteckt hat. Unter den richtig eingesandten Lösungen werden fünf originelle Schoggihasen von Confiseur Ehliger verlost und persönlich überbracht. Bitte geben Sie deshalb Ihre Adresse und Telefonnummer bekannt, über die Sie tagsüber erreichbar sind. Wem das Glück nicht hold ist: Ehliger

hat noch mehr feine Schokoladenspezialitäten zu Ostern bereit. Sie finden diese in Hochdorf, Meggen und Root. Bitte schreiben Sie uns die Anzahl Eier, die im Rigi Anzeiger vom 16. März versteckt sind, bis am Donnerstag, 22. März 2018: E-Mail an wettbewerbe@rigianzeiger.ch oder Postkarte an Rigi Anzeiger, Industriestrasse 1, 6034 Inwil.

Vom Hasen und von Eiern Woher der Hase kommt Die meisten Osterbräuche haben mit dem Osterhasen zu tun. Das erste Mal erwähnt wurde er vom Medizinprofessor Georg Franck von Frankenau im Jahr 1682. Vor dem 17. Jahrhundert brachten in vielen Regionen noch andere Tiere die Eier: der Fuchs, Kuckuck, Storch oder ein Ostervogel.

Osterküken im Naturmusem Luzern 29. März bis 8. April 2018: Küken dürfen in Ausstellungen betrachtet, aber nicht mehr gestreichelt werden. Grund: am 1. Januar trat das neue Tierschutzgesetz in Kraft. Zusehen ist erlaubt: wie die Eischale aufbricht, das Küken schlüpft und wenn die Glucke ihre Küken bei den ersten Schritten ins Hühnerleben begleitet.

Ostereier färben Kinder ab 3 Jahren mit Begleitperson lädt der Club junger Eltern, Ebikon, am Mittwoch, 28. März, 14-16 Uhr, im Pfarreiheim Ebikon zum Ostereier färben. Anmeldung bis 23. März an Debora Melchionna, Telefon 041 440 00 85, debby.melchionna@frauennetz-ebikon.ch. Eier selber färben: Letzte Seite.

Eiertütschen Zwei Spieler suchen sich ein hartgekochtes Ei aus und legen es in ihre Hand. Der Spieler, der beginnt, schlägt mit der Spitze seines Eis auf die Spitze des anderen Eis und versucht dabei, seine Schale zu zerbrechen. Sieger ist der, dessen Ei am längsten unversehrt bleibt. Die Luzerner Zeitung lädt am Karsamstag, 31. März, von 10 – 12 Uhr zum Eiertütschen beim LZ Corner an der Pilatusstrasse 12, Luzern.

Karfreitags-Ei Nach dem Volksglauben ist ein am Karfreitag gelegtes Ei besonders heilkräftig. Es soll das Haus schützen. Karfreitagseier sollen nicht faulen, sondern nur austrocknen.

«Zwänzgerle» Der Brauch «Zwänzgerle» wird vor allem im Raum Zürich durchgeführt. Kinder und Erwachsene treffen sich am Ostermontag an der Limmat und stellen sich einander gegenüber. Der Erwachsene hält dabei ein Zwanzigrappenstück, das Kind ein Osterei. Das Osterei wird vom Kind so hingehalten, dass der Erwachsene das Zwanzigrappenstück mit einem Wurf in der Eierschale versenken könnte. Gelingt es dem Erwachsenen, darf er das Ei verspeisen, ansonsten geht das Zwanzig­ rappenstück ans Kind.

Ostermarkt Bremgarten Seit bald 800 Jahren und mit 90 Ständen am Ostermontag, 2. April 2018, 8 bis 18 Uhr.

HÄFLIGER STORENBAU AG – Tradition und Innovation seit über 45 Jahren

n e h c s n ü w W ir ! n r e t s O e froh

rn!

te Frohe Os

Für gutes Brot, Beck Müller Root! Beck Müller AG, Schulstrasse 4, 6037 Root, Tel. 041 450 11 36 www.beckmueller.ch Fax 041 450 10 36

Häfliger Storenbau AG Wesemlinrain 18/20 6006 Luzern Tel. 041 410 56 77 Fax 041 410 22 38 www.haefliger-storen.ch

S T O R E N B A U

A G

Ihr kompetenter Partner für Lamellenstoren / Sonnenstoren / Rollladen / Jalousien / Pergola / Glasdachsysteme / Indoor / Reparaturen aller Eigen- und Fremdprodukte.

Frühlings-Ferien Tennis-Camps für Kinder & Jugendliche von 6 bis 16 Jahren Lust Tennis, Spass Spass und und tolle tollePreise? Preise? Lust auf auf Tennis, Dann Dirjetzt jetztdeinen deinenPlatz Platz und melde Dich Dann sicher sicher Dir und melde Dich an!an!

Lust auf Tennis, Spass und tolle Preise? Termin 1: 03.04.18 06.04.18 Littau, Dann sicher Dir jetzt–deinen Platz und Ruopigen melde Dich an!

Termin 2: 19.04.18 Littau, Meierskappel, TC White-Line 1: 16.04.18 03.04.18 – 06.04.18 Ruopigen Termin 3: Wädenswil 2: 23.04.18 16.04.18 – 26.01.18 19.04.18 Tennishalle Meierskappel, TC White-Line Terminfür 3: 23.04.18 – 26.01.18 Tennishalle Wädenswil Kosten 4 Tage Tennistraining inkl. Mittagessen & Abschlussturnier für CHF 385.00 Kosten für 4 Tage Tennistraining inkl. Mittagessen Beginn: 10.00 Uhr für CHF 385.00 Ende:15.00 Uhr & Abschlussturnier Beginn: 10.00 Uhr

Ende:15.00 Uhr

Tel. 079 422 28 95 Weitere Informationen zu den Camps & Tel. 079 28 95 Anmeldeformular unter422 www.ka-tennis-camps.ch Weitere Informationen zu den Camps & Anmeldeformular unter www.ka-tennis-camps.ch

EINLADUNG ZUR FRÜHLINGSAUSSTELLUNG K. FLURY AG UDLIGENSWIL 17. UND 18 MÄRZ 2018 TÄGLICH 10.00 - 17.00


AKTUELL

Seite 18 • Rigi Anzeiger 

16. März 2018 / Nr. 11

Sanieren und den Lärm reduzieren RONTAL Der acht Kilometer lange Abschnitt der A 14 zwischen Buchrain und Rütihof weist Belagsschäden auf und soll saniert werden. Gleichzeitig sind Lärmschutzmassnahmen vorgesehen. Diese erläuterte das ASTRA (Bundesamt für Strassen) vergangenen Dienstag, vor der öffentlichen Auflage ab mitte April. cek. Jeder Fahrzeuglenker hat schon festgestellt, dass sich der Belag auf der A14 holperig anfühlt, insbesondere im Abschnitt zwischen Buchrain und Rütihof. «Er ist in die Jahre gekommen», sagte anlässlich der Informationsveranstaltung Richard Kocherhans, Leiter der Infrastrukturfiliale Zofingen. Sie ist Bestandteil des Astra und zuständig für das Nationalstrassennetz der Zentral- und Nordwestschweiz. Der acht Kilometer lange Teil der A14 zwischen Buchrain und Rütihof besteht aus den zwei Gisikon-Root-Rütihof und Buchrain-Gisikon-Root. Sie wurden 1974 sowie 1986 in Betrieb genommen. Seither erfolgten im 2002 eine Instandset-

Die Belagsschäden auf der A14 zwischen Buchrain und Rütihof machen eine Sanierung notwendig. zung zwischen Reussbrücke und Rütihof und kleinere Unterhaltsarbeiten. Keine Lärmschutzwände In den vergangenen 10 Jahren hat der Verkehr auf beiden Abschnitten um über 20 000 Fahrzeuge zugenommen. Das Astra rechnet bis ins Jahr 2040 mit einer weiteren Zunahme von 50 Prozent. Um die Sanierungsmassnahmen für den acht Kilometer langen Abschnitt zwischen Buchrain und Rütihof in Angriff zu nehmen, wurden zuerst Grundlagendaten ermittelt. Dazu gehörten auch Messungen von Immissionen und Emissionen. Dabei

Eine besondere Note

stellte sich heraus, dass die Dezibelwerte in einigen Wohngebieten etwas zu hoch und Lärmschutzmassnahmen notwendig sind. Das Astra überprüfte verschiedene Varianten, so auch Lärmschutzwände. Doch zeigte sich, dass diese den Lärm insbesondere in Wohngebieten an Hanglage nicht wirklich reduzieren. Ausserdem wären die Kosten zu hoch. Am effektivsten stellte sich der Einbau eines lärmarmen Belages – in der Fachsprache Porenasphalt-Belag und im Volksmund Flüsterbelag genannt – heraus. Bei je einer Liegenschaft in Inwil und Ebikon müssten Schallschutzfenster in Betracht gezogen

werden. Der Einbau des Flüsterbelages erfolgt auf einer Strecke von 3,8 Kilometern, also dort, wo Wohngebiete in der Nähe sind, von Buchrain bis zur Raststätte in Inwil und ab Nähe Reussbrücke bis zur Verzweigung Rütihof. Bei den restlichen 4,2 Kilometern kommt der sogenannte SDA8-Belag zum Einsatz. Öffentliche Auflage ab mitte April Die vorgesehenen Bauarbeiten im Abschnitt A14 Buchrain-Rütihof umfassen nebst dem Einbau eines lärmarmen Deckbelages, die teilweise Erneuerung der Entwässerung, die Ergänzung der Leiteinrichtungen und

Bilder Astra örtliche Verlegung der Kabelrohrbockanlagen sowie Instandsetzungen an den Kunstbauten und die Entfernung des grünen Mittelstreifens und sollen voraussichtlich zwischen 2020 und 2022 ausgeführt werden. Die Kosten belaufen sich auf rund 75 Millionen Franken. Vor der Realisierung liegt das Lärmschutzprojekt vom 16. April bis 15. Mai 2018 in den Gemeinden Gisikon, Root, Honau und Inwil öffentlich zur Einsicht auf. Ausserdem bietet die Astra bei Fragen Sprechstunden am 27. und 30. April von 16 bis 19 Uhr auf vorherige Anmeldung (laermschutzA14@rrag.ch) im Zentrum Mühlehof in Gisikon an.

Tiefe Eindrücke bei Jung und Alt MEGGEN Mehr als 200 Meggerinnen und Megger konnten am 11. März im Kino Bourbaki von einer Spezial-Vorführung des Schweizer Films «Köhlernächte» profitieren. Ein Film mit eindrücklichen Bildern vom Handwerk der Köhlerei und von den Menschen, die im Entlebuch noch einige wenige Kohlenmeiler erstellen.

Der Gastgeber im Restaurant & Bistro Pyramide, Mark Wyss (r.) und Bandleader Sammy Rimington – kurz vor Konzertbeginn.

MEGGEN Das Restaurant & Bistro Pyramide am Dorfplatz zeichnet sich durch eine besondere Note aus: durch Musiknoten. Zauberhafter Jazz. Ü40 Party mit Gastgeber und DJ Mark Wyss. Ein «musikalisches» Dekor an den Wänden und auf den Tischen. Mehr verraten wir nicht. jp. Das Restaurant & Bistro Pyramide war bis auf den letzten Platz besetzt. Sogar noch Steh-Gäste. Was war los? Am Samstag, 10. März 2018 gastierte Sammy Rimington mit seiner Band in der Pyramide. Ein Ohrenschmaus. Schon vor dem Auftritt der renommierten Jazzgruppe genossen Jazzliebhaber in der Pyramide ein feines Essen mit einem auserlesenen Wein. Natürlich meist amerikanisch angehaucht: Steaks! Und dann kam der grosse Moment. Gastgeber Mark Wyss kündigte um 20 Uhr Sammy Rimingtons International Band an. Applaus brauste durch das Lokal. Klavier, Bass, Schlagzeug, Posaune, Klarinette, das Quintett wurde der Reihe nach vorgestellt, spielte je einen Solopart – und verschmolz schliesslich zu einem ersten New-OrleansJazz-Stück. Wiederum spontaner Beifall.

Das Publikum lebte mit. Die Soli der verschiedenen Instrumentalisten wurden begeistert applaudiert. Weitere Events im Jahresprogramm Gastgeber Mark Wyss ist ein Musikcrack, ein engagierter Organisator, der mit seinem Team in der Pyramide immer wieder mit besonderen Events für Aufsehen sorgt. «Die Sammy Rimington Band gastiert schon zum zweiten Mal bei mir», erklärte Mark Wyss in einem Gespräch. «Sie gab ein Top-Konzert. Ich kenne Sammy von den Schallplatten her. Ich habe sehr viele davon in meiner Sammlung. Ich habe eine Riesenfreude, dass die Band in die Pyramide kommen konnte. Sammys Musik ist für mich Leben, Seele, sie fährt mir in die Beine. Mit diesem Abend möchte ich meinen Gästen legendäre Musik und eine tolle Stimmung offerieren und natürlich auch eine besondere Kulinarik anbieten mit einer Flasche feinen Weines.» Weitere attraktive Events folgen. Am Samstag, 24. März 2018 geht’s auf zur Party Ü40, wo Mark Wyss als DJ LaMarque die Schallplatten auflegen wird. Und für April sind wieder tolle Veranstaltungen in Planung. Da lohnt sich ein Blick auf die Homepage. www.pyramide-meggen.ch

jp. Ein wilder Graben, tief verschneit, im Napfgebiet. Das Geräusch von Motorsägen. Dann ächzt und kracht es. Hohe gefällte Bäume donnern ins Tobel hinunter. Kaum zu glauben, dass an diesen Steilhängen Holz geschlagen wird. Für die Napfbauern eine Selbstverständlichkeit. Ein Traktor schleppt die zugesägten Holzträmel im Schnee zu einem Lagerplatz. Eine harte Arbeit. Mit einem Teil des Holzes wird ein Kohlenmeiler erstellt. Je nach Grösse des Meilers werden Dutzende Ster Holz gebraucht. Mit diesen ausdrucksstarken Bildern begann der Film «Köhlernächte» von Robert Müller, der das Buch zum Film schrieb und Regie führte. Gebannt verfolgten die Meggerinnen und Megger in der Gratis-Vorführung das Geschehen auf der Leinwand. Das Erstellen eines Meilers verlangt viel Fachwissen, handwerkliches Geschick und Ausdauer. Drei Wochen dauert der Aufbau eines halbkugelförmigen Meilers, der am Schluss ein luftdichtes Dach aus trockenen Tannen­ästen und Lösche, das ist schwarzgrauer Kohlenstaub, erhält. Eindrücklich nachgezeichnet wurden im Film die Arbeiten des Köhlers während der Phase der Verkohlung. Wir Städter können uns kaum ein Bild von den harten Arbeitsgängen machen, die ein Napfbauer hier zu leisten hat. Tag und Nacht. Während Wochen, je nach Grösse des Meilers. Selbst der junge Lukas, bei Beginn der Dreharbeiten zum Film erst zwölf Jahre alt, erstellt schon einen ersten kleineren Meiler

Der Kohlenmeiler ist fertig abgedeckt und in Brand gesetzt. Die Verkohlung des Holzes ist ein längerer Prozess, der vom Köhler mit Sachverstand begleitet werden muss. unter Anleitung eines erfahrenen Köhlers. Mit grosser Selbstdisziplin. Auch er steht des Nachts auf und überwacht die Verkohlung, reguliert die Luftzufuhr durch Bohren oder Verschliessen von Zuglöchern. Und einen Stumpen hat er sich auch schon angezündet. Das löste helles Lachen aus. Filmgespräch Der Film hat Eindrücke hinterlassen. Das zeigte sich im Anschluss, als dem Regisseur und drei anwesenden Köhlern Fragen gestellt werden konnten. Erstaunen lös­te aus, wie die jungen und älteren Köhler meist ohne Handschuhe und Helm zu Werk gingen. Der Präsident des Köhlerverbandes Romoos, Willy Renggli, erklärte namens der neun schweizweit letzten Köhler, welche dieses uralte Handwerk noch im Entlebuch als Nebenerwerbsjob ausüben, meist nebst Landwirtschaft, dass es bei der Köhlerei kaum Unfälle gäbe. Die Fachleute seien sich der Gefahren bewusst und mit der Natur eng verbunden. Köhler Franz Röösli wollte auch die Arbeit im Rauch nicht als gesundheitsgefährdend einstufen. «Geräuchertes Fleisch hält länger!» meinte er schalkhaft. Ein Fragesteller konnte sich auch nicht vorstellen, dass sogenanntes „Blitzholz“ im Meiler eine gewisse Gefahr darstelle. Blitzholz kann Gase enthalten und im

Gemeindepräsident Urs Brücker, Meggen, machte einige humorvolle Bemerkungen zum Verhältnis mit der Patengemeinde Romoos, die der Romooser Gemeindepräsident Willi Pfulg mit einem gesunden Selbstbewusstsein quittierte. abbrennenden Holzhaufen explodieren. Wegen des Nachwuchses machen sich die Köhler keine grossen Sorgen; denn wer weiss schon, was morgen oder in zwanzig Jahren ist. Am Schluss des Gesprächs dankten der Gemeindepräsident von Romoos, Willi Pfulg und der Gemeindepräsident von Meggen, Urs Brücker für die gegenseitige Verbundenheit der Gemeinden, für die Solidarität und für den Filmbesuch.


RIGISKOP

16. März 2018 / Nr. 11

Rigi Anzeiger • Seite 19

Diese Woche zu Beruf und Karriere Widder 21.3.–20.4. Sollte es kleinere Reibereien in der Firma geben, so müssen Sie diesen mehr Beachtung schenken. Sie sind derzeit topfit und halten sich für unbesiegbar - machen Sie daher bloss nicht den Fehler, Ihre Gegner zu unterschätzen! Zunächst ist es wichtig zu wissen, auf wen Sie zählen können und auf wen nicht. Und dann sollten Sie einen Schlachtplan entwickeln, den Sie konsequent in die Tat umsetzen!

Krebs 22.6.–22.7. Sie sprühen derzeit nur so vor Kreativität. Leider sieht es ganz so aus, als ob Sie Ihre Ideen nicht alleine umsetzen könnten! Vielleicht fehlt Ihnen die Fähigkeit für eine sorgfältig durchdachte Planung, vielleicht können Sie sich mit Ihren Vorstellungen aber auch nur durchsetzen, wenn Sie genügend Unterstützung haben. Suchen Sie mögliche Verbündete und setzen Sie alles daran, Ihre Vorhaben zu realisieren!

Waage 24.9.–23.10. Sie fahren derzeit nur mit halber Kraft und nützen Ihre Fähigkeiten nicht voll aus. Das ist schade, denn Sie könnten wesentlich mehr leisten! Wenn Sie sich ein wenig am Riemen reissen, dann könnte Sie diese Woche bei Ihrem Vorgesetzten noch ordentlich punkten! Das könnte Ihnen eine gute Ausgangsposition sichern und zufrieden ins wohl verdiente Wochenende gehen lassen.

Steinbock 22.12.–20.1. Wenn Sie im Karrierekarussel nicht unter die Räder kommen wollen, müssen Sie sich jetzt ein bisschen anstrengen. Es mag zwar sein, dass Sie in der Vergangenheit viele gute Dinge zustande gebracht haben, doch dürfen Sie sich auf Ihren Lorbeeren nicht ausruhen. Es könnte sogar sein, dass Sie Ihr Vorgesetzter mit einer besonderen Aufgabe auf die Probe stellt - strengen Sie sich an!

Stier 21.4.–20.5. Diese Woche ist es höchste Zeit für eine Aussprache mit einem oder mehreren Kollegen. Vermutlich schwelt in Ihrer Firma schon seit längerem ein Konflikt, der Sie ebenso in Ihrer Leistungsfähigkeit hemmt wie die anderen beteiligten Personen. In diesen Tagen stehen die Chancen gut, dass Sie die Sache aus der Welt schaffen können, ohne dass jemand dabei sein Gesicht verliert!

Löwe 23.7.–23.8. Sie haben eine eher anstrengende Woche vor sich. Irgendwie haben Sie das Gefühl, Ihr Job kann Ihnen nicht jene Befriedigung schenken, die Sie sich wünschen würden. Sie verfallen vermutlich sogar in Selbstmitleid und entwickeln insgeheim Widerstand gegen Anordnungen der Vorgesetzten. Gehen Sie in sich und überlegen Sie, ob Ihnen Ihre Position wirklich so schlecht gefällt - vielleicht sehen Sie alles zu negativ!

Skorpion 24.10.–22.11. Im Job scheint diese Woche alles sehr gut zu laufen, wenn man die Sterne betrachtet. Sie fühlen sich fit und können Ihre Aufgaben tadellos meistern. Vor allem im zwischenmenschlichen Bereich tut sich aber einiges: Wenn es in letzter Zeit leichte Diskrepanzen mit Kollegen oder Ihrem Vorgesetzten gegeben hat, so bietet sich diese Woche eine sehr gute Gelegenheit, diese aus der Welt zu schaffen und Frieden zu schliessen.

Wassermann 21.1.–19.2. Wenn Sie sich in Ihrem Beruf etwas überfordert fühlen und Sie zwischendurch die Kraft verlässt, so lassen Sie sich das besser nicht anmerken. Die Sterne deuten darauf hin, dass es Menschen in Ihrer Umgebung gibt, die nur auf ein Zeichen von Schwäche warten. Egal ob Vorgesetzter oder Kollege - behalten Sie Ihre Umgebung im Auge und sehen Sie zu, dass Sie diese Woche hinter sich bringen!

Zwillinge 21.5.–21.6. Die Arbeitswoche dürfte für Sie sehr anstrengend werden. Die aktuellen Herausforderungen sind sehr gross und benötigen Ihre ganze Konzentration. Reissen Sie sich zusammen und verwenden Sie Ihre ganze Kraft und Energie, um diese Aufgaben zu erfüllen. Ihre Vorgesetzten werden das zu schätzen wissen und sich Ihren Namen merken, wenn es um die nächste Beförderung geht.

Jungfrau 24.8.–23.9. Falls es sich nicht schon in den vergangenen Wochen abgezeichnet hat, so werden Sie spätestens diese Woche eine schwer wiegende Entscheidung treffen müssen. Sie werden auf Dauer Beruf und Familie nicht zu hundert Prozent vereinen können und sich überlegen müssen, wie Sie aus diesem Dilemma herauskommen: Entweder Sie suchen sich einen Teilzeitjob oder Sie organisieren sich eine Haushaltshilfe!

Schütze 23.11.–21.12. Bei der Arbeit sollte derzeit alles ziemlich gut laufen. Sie sind gut in Ihr Unternehmen eingebettet, bei Ihren Kollegen und Vorgesetzten beliebt und haben Spass an Ihrer Tätigkeit. Mit guten Ideen und unorthodoxen Lösungsansätzen können Sie an allen Ecken und Enden punkten und Ihre Popularität noch weiter steigern. Vernachlässigen aber Ihre Finanzen nicht: Sie geben derzeit mehr aus, als Sie einnehmen!

Fische 20.2.–20.3. Es sieht ganz so aus, als ob Ihnen in letzter Zeit so mancher grosse Wurf in Ihrem Beruf gelungen wäre. Das wird unter der derzeitigen Sternenkonstellation vermutlich dazu führen, dass Sie nun ein ausgesprochen gesundes Selbstbewusstsein entwickeln. Dagegen ist eigentlich nichts einzuwenden - übertreiben Sie es aber nicht: Die Grenze zur Arroganz ist sehr schmal!

Tageshoroskope, Wochenhoroskope, Monatshoroskope, Partnerhoroskope und den Mondkalender mit seinen Ratschlägen für das tägliche Leben finden Sie auf www.horoskop-kostenlos.ch Inserat2018_RigiAnzeiger_84x120_Ueli Hoesly 02.02.18 13:58 Seite 1

Anzeigen

Infoveranstaltung Wir spielen für Sie 2 018

Ueli Hoesly

BERUFSVORBEREITUNG/ 10. SCHULJAHR 1 JAHR, 2 RICHTUNGEN, 4 MODELLE

INFOANLASS FÜR LERNENDE & IHRE ELTERN

Ein Stück von Kurt Wilhelm nach der Erzählung ‹Der Brandner Kaspar und das ewig’ Leben› von Franz von Kobell Schweizerdeutsche Dialektbearbeitung von Jörg Schneider Regie und Überarbeitung Herbert Marberger Aufführungen im Gasthaus ‹Die Perle›, 6035 Perlen Première Sa 3. März 20.15 Uhr Fr 9. März 20.15 Uhr Sa 10. März 20.15 Uhr Mi 14. März 20.15 Uhr Sa 17. März 20.15 Uhr So 18. März 17.15 Uhr 20.15 Uhr Fr 23. März Sa 24. März 20.15 Uhr

FREI’S Schulen Luzern T +41 41 418 10 20 freisschulen.ch/berufsvorbereitung

Dienstag, 20. März, 19.30 Uhr Wir bitten um Anmeldung: info@gymnasium-immensee.ch Individuelle Termine: Telefon 041 854 81 81 Private Maturitätsschule Tagesschule und Internat Erfolgreiche Lernformen Individuelle Begleitung Zweisprachiger Unterricht

De Schacher Sepp

26. März 2018, 18.00 Uhr

Chunnsch au is Gymi?

Gymnasium Immensee CH-6405 Immensee Bethlehemweg 12 Tel +41 (0)41 854 81 81 info@gymnasium-immensee.ch

18-03-16 RA Inserat 84x130mm Gymi 01.indd 1

Vorverkauf ab 14. Februar 2018 w w w. t h e a t e r p e r l e n . c h oder 079 228 12 68 Mittwoch 19.00 bis 20.30 Uhr Samstag 10.00 bis 11.30 Uhr

09.03.18 13:04

MACHSach e if

FREIS_Inserat_Info_BV_10SJ_Maerz_55x75mm.indd 1

12.01.18 09:11

Wann: Samstag, 26. Mai 2018 9.00 – 14.00 Uhr Wo:

Monséjour Zentrum am See in Küssnacht a. Rigi

Wer:

private VerkäuferInnen

Bist du interessiert an einem eigenen Flohmarktstand? www.machseifach.jimdo.com Kriminalkomödie

LARAS PLAN von Claudia Gysel Regie: Herbie Weber

Eine «digitale» Komödie

Samstag Samstag Freitag Samstag Mittwoch Freitag Samstag

In 2 Akten von Peter J. Locher Bearbeitung & Regie: Hansjörg Engler

02PlakatPasswortFigaro_f4.indd 1

Aufführungen 2018 im Gemeindesaal Meggen

Vorverkauf ab 17. Februar 2018 www.dorf-theater-meggen.ch

Samstag, 10. März, 20 Uhr Freitag, 16. März, 20 Uhr Samstag, 17. März, 20 Uhr Sonntag, 18. März, 15 Uhr Mittwoch, 21. März, 20 Uhr Freitag, 23. März, 20 Uhr Samstag, 24. März, 20 Uhr

Tel. 079 887 55 71 Samstag, 17. Februar, 8-12 Uhr Dienstags ab 20. Februar, 18-19 Uhr

29.11.17 18:06

07. April 2018, 14.00 Uhr 07. April 2018, 20.15 Uhr 13. April 2018, 20.15 Uhr 14. April 2018, 20.15 Uhr 18. April 2018, 20.15 Uhr 20. April 2018, 20.15 Uhr 21. April 2018, 20.15 Uhr

kauf r e v r Vo März . 5 1 ab

Gemeindezentrum Möösli, 6034 Inwil - Infos / Reservationen unter: www.evb-inwil.ch


KINO

Seite 20 • Rigi Anzeiger Maxx 1

Luzern Bourbaki 1–4 Löwenplatz 11 041 419 99 99 kinoluzern.ch Tickets online oder via App für Android und iOS

13.20/15.50/20.50 E/d/f

Mary Magdalene

Premiere 12/10 J

Sünderin oder feministische Leitfigur? Starkes Porträt einer schillernden biblischen Figur 16.00/20.30 E/d/f Premiere 6/4 J Early Man von Nick Park («Wallace & Gromit», «Chicken Run») Steinzeitliches Stop-Motion-Abenteuer mit einer grossen Prise Monty-Python-Humor Fr/Sa 22.30 Ov/d/f Premiere 16/14 J

Matar a Jesús (Killing Jesús)

Ergreifende Momentaufnahme Kolumbiens Fr-So/Di/Mi 15.30 E/d/f 2. Wo. 14/12 J

20.15 D 2. Wo. 16/14 J Seetalplatz 1 Death Wish 0900 556 789 Bruce Willis in Eli Roths Neuauflage CHF 1.50/Anruf + CHF 1.50/Min., des Actionfilmklassikers aus den Siebzigern. ab Festnetz Fr/Sa 23.15 D 3. Wo. 16/14 J kitag.com Jennifer Lawrence in

2. Wo. 8/6 J von M. Imhoof («More Than Honey») So 18.20 Arab./d/f 2. Wo. 16 J

Eldorado

Wajib

3. Wo. 12/10 J

20.30 Fr/So-Di 13.20 Ov/d/f

Call Me By Your Name

Zarte Coming-of-Age-Geschichte von bebender Intensität – Oscar: Bestes adaptiertes Drehbuch So 10.40 D 3. Wo. 0/0 J

Maxx 2 Seetalplatz 1 kitag.com

Maxx 3

18.00 E/d/f

I, Tonya

4. Wo. letzte Tage 14/12 J

Margot Robbie als rabiate Redneck-Eisprinzessin 18.20 E/d/f 4. Wo. 10/8 J The Post von Steven Spielberg Meryl Streep legt sich als erste Zeitungsverlegerin der USA mit der Regierung an 13.40 Sa/Mo-Mi 18.40 Dial./d 5. Wo. 6/4 J

4 Oscars: u.a. Bester Film & Beste Regie Fr-Di 18.20 E/d/f 8. Wo. 14/12 J

Köhlernächte

Special 16 J

So 11.00 Serb./d

Patuljci sa naslovnih strana

3. Wo. 16/14 J

20.15 Fr/Mo/Di 14.15 E/d/f Jennifer Lawrence in

Zentralstr. 45 0900 556 789 Red Sparrow CHF 1.50/Anruf Packender Thriller über eine russische Agentin! + CHF 1.50/Min., ab Festnetz 17.15 D 2. Wo. 12/10 J kitag.com

Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier Capitol 3

Ein neues Abenteuer für die fünf Freunde! 17.15/20.15 Fr/Mo/Di 14.15 D 2. Wo. 14/12 J

Early Man – Steinzeit bereit

Zentralstr. 45 kitag.com

Der neue Film von Nick Park, dem Regisseur von «Chicken Run» und «Wallace & Gromit». 14.15/17.15/20.15 D Premiere 12/10 J

Maria Magdalena Eine zeitgemässe Neuinterpretation der biblischen Geschichte von Maria Magdalena.

Capitol 5

Zentralstr. 45 0900 556 789 Black Panther – 3D CHF 1.50/Anruf Nächstes Superhelden-Spektakel + CHF 1.50/Min., aus dem Hause Marvel! ab Festnetz kitag.com Sa/So/Mi 14.45 Dialekt

14.30/17.30/20.30 D

Zentralstr. 45 kitag.com

Tomb Raider – 3D

14.15/17.00/20.00 D

Premiere 14/12 J

Wendy 2 – Freundschaft für immer Fortsetzung zum beliebten Pferde-Abenteuer!

und Schatzsucherin Lara Croft!

Maxx 1

14.30/17.30 D

Seetalplatz 1 kitag.com

Fifty Shades of Grey – Befreite Lust

6. Wo. 16/14 J

Dritter und letzter Teil der extrem erfolgreichen Bestsellerserie!

Pathé Mall of Switzerland EbisquareStrasse 2 pathe.ch

12/14 J

9.45/12.30/15.15/18.00/20.45 Fr/Sa 23.30 D

Black Panther – 3D 12/14 J

9.45/12.00/14.10/18.45/21.00 Fr/Sa 23.15 D

Game Night 9.50/12.00/14.00/16.10 D

Premiere 6/6 J

Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier

Planetarium Live

Von Thomas Riedelsheimer.

Seehof 1+2

Fr/Mi 15.00 Sa/So 14.30 D Reduzierter Eintrittspreis

Premiere 6 J

Fr/Di 15.00 Sa/Mo/Mi 17.30 So 11.15 D

2. Wo. 12 J

Early Man – Steinzeit bereit Weit – Ein Weg um die Welt

Fr-So 20.15 D

16/14 J

Ella & John – The Leisure Seeker

Fr/Sa 20.15 So 11.00 So-Mi 18.00 D

10/8 J

Fr 20.15 Sa/So 17.00 E/d/f

Shape of Water – Das Flüstern des Wassers Ella & John – Das Leuchten der Erinnerung

Red Sparrow The Post – Die Verlegerin

Premiere 14/12 J

20.15 D

Tomb Raider

6/4 J

Sa/So/Mi 13.30 Dialekt

Di chli Häx

Sa/So/Mi 13.30 D

Premiere 6/4 J

Sa/So/Mi 13.30 D

6/4 J

Early Man – Steinzeit bereit Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft Sa/So 15.30 Mi 15.45 D

Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier

Premiere 6/4 J

Sa/Mi 15.45 D

6/4 J

Sa/So/Mi 15.45 D

6/4 J

Die Biene Maja – die Honigspiele

Wendy 2 – Freundschaft für immer Sa/So 17.45 Sa 22.30 So-Mi 20.15 D

12/10 J

Sa/So 17.50 Sa 22.30 D

12/10 J

Game Night

8/6 J

10/8 J

Bitzistrasse 1 041 612 04 00 cinepark.ch

14/12 J

6J 10 J

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Von Martin McDonagh, mit Frances McDormand. Fr/Di 17.45 Mo 15.00 E/d/f 2. Wo. 14 J Von Paolo Virzì, mit Helen Mirren.

Tomb Raider

Premiere 12 J

Von Roar Uthaug, mit Alicia Vikander. 20.30 So 11.30 E/d/f Premiere 14 J

Mary Magdalene

Von Garth Davis, mit Rooney Mara. Sa/So 14.30 Mi 15.00 D Vorpremiere 6 J Reduzierter Eintrittspreis

Peter Hase

Sa 20.15 E/d/f So 20.15 D

3. Wo. 16 J

Von Francis Lawrence, mit Jennifer Lawrence. So-Di 17.30 Mi 20.15 E/d/f 4 OSCARS inkl. «Bester Film»

5. Wo. 14 J

The Shape of Water

Von Guillermo del Toro, mit Sally Hawkins. Mo/Di 15.00 E/d/f 10. Wo. 14 J 2 OSCARS inkl. «Bester Hauptdarsteller»

Darkest Hour

Von Joe Wright, mit Gary Oldman. Golden Globe: Bester Hauptdarsteller. Di 20.15 E/d/f 3. Wo. 14 J OSCAR: «Bestes Drehbuch»

Call Me by Your Name

Von Luca Guadagnino, mit Timothée Chalamet. Mi 12.15 Ov/d Lunch-Kino 14 J

Eldorado

Von Markus Imhoof. Alterskategorien: 12/10 J – Zutritt ab 12 Jahren, in Erwachsenenbegleitung ab 10 Jahren.

afm cinema 1 Fr 15.30 Mo/Di 17.45 D

6J

Von Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier. Fr 17.30 Mo 20.15 E/d/f 8. Wo. 14 J 2 OSCARS inkl. «Beste Hauptdarstellerin»

Red Sparrow

Stans

Sa/Mo/Mi 13.00 So 14.00 D

letzte Tage 14 J

Leaning into the Wind: Andy Goldsworthy

16/14 J

Wild America

Stella Nova

Von Paul Thomas Anderson, mit Daniel Day-Lewis.

Schmidgasse 8 041 726 10 01 kinozug.ch

Tibet heute – modern, traditionell, unbekannt

Fr 13.00 D/f/i/e

Phantom Thread

6/4 J 14/12 J

7. Wo. 14 J

Sa/So 17.00 E/d/f

Mo 18.00 E/d

Fifty Shades of Grey – Befreite Lust

16.00 D/f/i/e

Lidostrasse 5 Sa/Mo/Mi 14.00 D/f/i/e verkehrshaus.ch/ Erde, Mond und Sonne planetarium Fr 14.00 So/Di 13.00 D/f/i/e 041 375 75 75 Polaris

The Post

12/10 J

Wunder

10 J

Fr-Di 20.15 So 14.30 Mi 17.30 E/d/f 4. Wo. 14 J

Fr/Mo-Mi 18.00 D

Hurricane

Verkehrshaus Di 15.00 D/f/i/e Planetarium Dort draussen

Wajib

Von Steven Spielberg, mit Meryl Streep.

Sa/Di/Mi 18.00 So 15.45 D

Programmänderungen vorbehalten.

Von Annemarie Jacir.

6/4 J

So 11.00 Ov

Rocky Mountain Express

Fr/Di 18.00 Sa 14.30 Mi 20.15 Ov/d/f 1. Wo. 14 J

Gotthardstr. 18 041 726 10 02 kinozug.ch

Early Man – Steinzeit bereit

Black Panther

Sa/So 12.00 D/f/i/e

Gotthard

12/10 J

15.00 D/f/i/e

Wale – 3D

14/12 J

Köhlernächte

Fr 18.00 So 11.00 Mo-Mi 20.15 D

Wild Africa – 3D

Neues Filmabenteuer der legendären Archäologin

0/0 J

14/12 J

Von Émilie Deleuze, Frankreich 2016, 89 Min. 14.00 Fr/Mo-Mi 12.00 Sa/So 11.00 D/f/i/e

Tomb Raider – 3D

Maria Magdalena

Fr/Mo 17.45 D

Nie zufrieden

Pilatusstr. 21 kitag.com

Fr/Sa/Mo/Di 20.15 So 19.30 D Premiere 12/10 J

Menzbergstr. 5 041 970 11 88 cinebar.ch

Bahnhofstr. 28 041 787 36 00 cinepol.ch

Von Simone van Dusseldrop, Niederlande 2016, 80 Min. Mi 13.30 F/d zoomz 13 J Anschl. Gespräch

13.00 D/f/i/e

Cinebar

Cinepol 1–3

Der Fall Mäuserich

14.15/17.15/20.15 E/d/f

Premiere 14/12 J

10/8 J

Sins

zoomz 7 J

Moderne

Willisau

Premiere 6/4 J

Shape of Water – Das Flüstern des Wassers

Filmlesung 3: Action! – Wie Bilder in Bewegung geraten

Lidostrasse 5 filmtheater.ch 041 375 75 75

The Post – Die Verlegerin

Mo/Di 17.45 D

Von Tobias Wiemann, Deutschland / Italien 2017, 97 Min. Di 13.30 D zoomz 13 J

Verkehrshaus Filmtheater 4. Wo. 4/4 J

Die Biene Maja – die Honigspiele

Zug

Di chli Häx

Amelie rennt

Operation: 12 Strong

6/4 J

So 15.45 D

Sa/So 16.30 Dialekt

So 15.45 Dialekt

Von Rüdiger Suchsland, Deutschland 2017, 105 Min. Di 9.30 D zoomz 11 J Anschl. Gespräch

Mit Thomas Binotto Mi 9.30 D Anschl. Gespräch

16/14 J

Di chli Häx

Ella & John – Das Leuchten der Erinnerung

Hitlers Hollywood

Seetalplatz 1 0900 556 789 Game Night CHF 1.50/Anruf + CHF 1.50/Min., Rabenschwarze Komödie ab Festnetz mit Jason Bateman und Rachel McAdams. kitag.com 17.45 D 2. Wo. 16/14 J

Sa 20.30 So 20.15 D

7. Wo. 6 J

Sa/So 17.45 Mo-Mi 20.15 D

Von Pascal Cling, Prune Jaillet, Pierre-Olivier François, Schweiz 2017, 92 Min. «Nüchtern, einfühlsam, demütig: eine grossartige Dame, die der Musik diente.» Renaud Capuçon So 15.30 D/f 8/6 J

Packender Kriegsfilm mit Chris Hemsworth über eine Einheit zwölf reitender US-Soldaten. 20.45 Fr/Mo/Di 14.45 3. Wo. 12/10 J Fr/Sa 23.30 D

10/8 J

Red Sparrow

Wendy 2 – Freundschaft für immer

Von Kaspar Kasics, Schweiz 2017, 90 Min. Eine Frau, ein Leben, eine Erkenntnis! 20.00 Ov/d Premiere 10/8 J

Sa 18.00 So 17.45 D

Sa/So 14.00 Dialekt

Sa/Mi 15.45 D

Clara Haskil – Der Zauber des Interpreten

Operation: 12 Strong

und Schatzsucherin Lara Croft!

Neues Filmabenteuer der legendären Archäologin

Sa/So/Mi 13.30 D

Das Erste und das Letzte

6/4 J

Wendy 2 – Freundschaft für immer

5. Wo. 12 J

Seestr. 1 041 660 44 22 cinepark.ch

Von Silvan Maximilian Hohl, Italien / Lichtenstein / Schweiz 2017, 110 Min. So 11.00 F/D/d 6/4 J Anschl. Gespräch mit Prune Jaillet und Flavia Giorgetta

Seetalplatz 1 Maria Magdalena 0900 556 789 Eine zeitgemässe Neuinterpretation CHF 1.50/Anruf + CHF 1.50/Min., der biblischen Geschichte von Maria Magdalena. ab Festnetz kitag.com Fr/Sa 23.00 D 2. Wo. 16/14 J

Di chli Häx

Von Roar Uthaug, mit Alicia Vikander.

Seefeld

Premiere 14/12 J

18.00 Dialekt/D/f

6/4 J

Sa/So/Mi 13.30 Dialekt

Tomb Raider

Fr-So 20.15 Mi 18.00 D

Habemus Feminas

Premiere 12/10 J

Premiere 12 J

Von Ryan Coogler, mit Chadwick Boseman.

Vorpremiere 6/10 J

Von Marcel Gisler, Schweiz 2017, 119 Min. «Fast niemand versteht, warum es im Jahr 2018 noch ein Problem sein soll, als Profifussballer offen schwul zu sein». Marcel Gisler Sa 15.30 Dial/D 16/14 J

Ein neues Abenteuer für die fünf Freunde!

Sa/So/Mi 14.45 D

Die erste Realverfilmung des gleichnamigen Kinderbuchklassikers – auf Schweizerdeutsch!

0/0 J

Mario

Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier

7. Wo. 4/4 J

Sa/So/Mi 11.30 Sa/So 13.30 D

Von Vitaly Mansky, Russland / Deutschland / Nordkorea 2015, 106 Min. Grossartig schlitzohriger Film über das Alltagsleben in Nordkorea. Fr/Sa 22.00 Dialekt/D/f 10/8 J

Premiere 6/4 J

3D: Fr/So/Di 20.15 D 2D: Sa/Mo/Mi 20.15 D

Sa/So 17.00 D

Under the Sun

Packender Kriegsfilm mit Chris Hemsworth über eine Einheit zwölf reitender US-Soldaten.

Di chli Häx Capitol 6

Löwenplatz 11 041 410 30 60 stattkino.ch

3. Wo. 16/14 J

17.15/20.30 Fr/Mo/Di 14.00 D Jennifer Lawrence in

Sa/So/Mi 14.30 D

5. Wo. 12/10 J

17.30/20.30 Fr/Mo/Di 14.30 E/d/f

6/6 J

12/10 J

Game Night

Di chli Häx

Wendy 2 – Freundschaft für immer

Bruce Willis in Eli Roths Neuauflage des Actionfilmklassikers aus den Siebzigern.

Maxx 8

Sa/So/Mi 11.10/13.30 D

Ferdinand – Geht STIERisch ab!

Death Wish

Maxx 7

Zentralstr. 45 Molly’s Game 0900 556 789 Die Abenteuer von Molly Bloom, Profi-Skifahrerin CHF 1.50/Anruf + CHF 1.50/Min., und Pokerturnier-Veranstalterin. ab Festnetz kitag.com Sa/So/Mi 14.15 D Premiere 6/4 J

Capitol 4

Criminal Squad

stattkino

Vorpremiere 6/4 J

Baar

Black Panther

16/16 J

Peter Hase

8/6 J

Lucky

Sarnen

Fr/Sa 23.30 D

6/4 J

Fliegende Schiffe Fr/Mo-Mi 20.15 D

0/0 J

Mi 20.15 E/d Studiofilm Altdorf zeigt:

16/16 J

12/10 J

Fr 18.00 Mo/Di 15.30 Dialekt

The Post – Die Verlegerin

Di chli Häx

Dorfstr. 29b 041 726 10 03 kinozug.ch

Ella & John – Das Leuchten der Erinnerung

Sa/Mi 15.45 D

Sa/So 14.30 Dialekt Reduzierter Eintrittspreis

Operation: 12 Strong

Seetalplatz 1 0900 556 789 Red Sparrow CHF 1.50/Anruf + CHF 1.50/Min., Packender Thriller über eine russische Agentin! ab Festnetz Fr/Sa 23.45 D 2. Wo. 16/14 J kitag.com

Premiere 6/4 J

Sa/So/Mi 14.15 D

Premiere 16/16 J

Sa/So 16.00 D

aus dem Hause Marvel!

Witziges wie berührendes Roadmovie mit Helen Mirren und Donald Sutherland!

18.00/20.15 Fr/Sa 22.30 D

Fr/So/Di 20.45 Fr/Sa 23.15 Sa/Mo/Mi 18.15 D

5. Wo. 12/10 J

Nächstes Superhelden-Spektakel

Ella & John – Das Leuchten der Erinnerung

14/14 J

Bitzistrasse 1 041 612 04 00 cinepark.ch

16/14 J

So/Mo 14.00 Dialekt

Winchester – Das Haus der Verdammten

Black Panther – 3D

Maxx 6

Fr/So/Di 18.00 Fr 23.00 Sa/Mo/Mi 20.15 Sa 23.10 D

8/6 J

6/4 J

afm cinema 2 Fr 15.30 Mo-Mi 18.00 D

Death Wish

Maze Runner – Die Auserwählten in der Todeszone – 3D

Peter Hase

Gewinner von 2 OSCARS – inkl. Bester Hauptdarsteller (Gary Oldman)

Capitol 2

Wunder

Sa/Mo 18.15 So 11.00 D Sa 22.15 D Bruce Willis – Elisabeth Shue – Camila Morrone – Vincent D’Onofrio

Lux 8/12 J

16.20 D

Fr/Mo-Mi 14.00 D 13. Wo. 12/10 J Seetalplatz 1 Jumanji: 0900 556 789 Willkommen im Dschungel – 3D CHF 1.50/Anruf + CHF 1.50/Min., Brandneues «Jumanji»-Abenteuer ab Festnetz mit Dwayne Johnson, Jack Black und Kevin Hart. kitag.com

Sa/So 14.00 D

16/16 J

Premiere 6/4 J

Eldorado

Fifty Shades of Grey – Befreite Lust

Maxx 5

14.00/20.00 D 3. Wo. 16/14 J Jennifer Lawrence in Zentralstr. 45 0900 556 789 Red Sparrow CHF 1.50/Anruf Packender Thriller über eine russische Agentin! + CHF 1.50/Min., ab Festnetz 17.00 E/d/f 10. Wo. 12/10 J kitag.com

Darkest Hour – Die dunkelste Stunde

Fr 15.40 Fr/So/Di 18.10 Fr/So 20.30 Fr/Sa 22.40 Sa/Mo/Mi 12.50/15.10 Sa/Mo-Mi 20.20 So/Di 15.50 D

Die erste Realverfilmung des gleichnamigen Kinderbuchklassikers – auf Schweizerdeutsch!

Capitol 1

0/0 J

Sa 14.00 So/Mi 16.00 D

12/10 J

Sa/So 17.45 D

Der Klang der Stimme

Early Man – Steinzeit bereit

Di chli Häx

7. Wo. 4/4 J

17.00/20.15 Fr/Sa 23.15 D

Tomb Raider

Premiere 6/4 J

das Tal der Dinosaurier

Mi 18.00 Dialekt

Fr/So/Di/Mi 18.00 Premiere 12/10 J Baumgartenstr. 8 Sa/Mo 16.00 D Rooney Mara – Joaquin Phoenix – Chiwetel Ejiofor 041 870 50 00 Maria Magdalena cinemaleuzinger.ch Fr/So 20.30 Sa 20.00 Premiere 14/12 J Mo/Di 20.15 D Alicia Vikander – Walton Goggins – Dominic West

Die Biene Maja – die Honigspiele

Di chli Häx

10. Wo. 14/12 J

15.45 Fr/Mo-Mi 13.30 Sa/So/Mi 11.00 Dialekt

Programmänderungen vorbehalten.

Bitzistrasse 1 041 612 04 00 cinepark.ch

Leuzinger

Red Sparrow

0/0 J

12 J

Phantom des Universums

Fortsetzung Sa/So 15.30 Mi 15.45 D afm cinema 1 Fünf Freunde und

Game Night

11.30/14.30/17.30/20.30 Fr/Sa 23.20 D 16/16 J 12.20/14.20/16.20 Sa/So/Mi 10.20 D

10 J

Altdorf

Winchester – Das Haus der Verdammten

Der neue Film von Nick Park, dem Regisseur von «Chicken Run» und «Wallace & Gromit». 17.30 Fr/Mo/Di 14.15 D 2. Wo. 14/12 J

Sa/So/Mi 14.45 Dialekt

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

10/14 J

Fr/Mo/Di 11.20/13.30/15.45 Premiere 16/16 J Sa/So/Mi 15.50 D Fr/Di 20.50 Sa/Mo/Mi 18.00 So 21.00 E/d/f

Haunted-House-Schocker von den «Jigsaw»-Machern!

The Shape Of Water

18.15/20.45 Fr/Mo/Di 10.00 D

Lidostrasse 5 041 375 75 75

Death Wish

Winchester – Das Haus der Verdammten

Bernard Weber entschlüsselt den perfekten Klang 15.30/20.50 E/d/f 5. Wo. 14/12 J

Molly’s Game

13.40 Fr/Mo/Di 11.20/18.20 16/16 J Fr/Mo-Mi 16.00 Fr-Di 20.40 Fr/Sa 23.00 Sa/So/Mi 18.15 Mi 20.45 D

Neues Filmabenteuer der legendären Archäologin und Schatzsucherin Lara Croft! 17.00/20.00 Premiere 4K 14/12 J Fr/Mo/Di 14.00 Fr/Sa 23.00 D

Seetalplatz 1 Molly’s Game 0900 556 789 Die Abenteuer von Molly Bloom, Profi-Skifahrerin CHF 1.50/Anruf + CHF 1.50/Min., und Pokerturnier-Veranstalterin. ab Festnetz 20.45 Fr/Sa 23.30 D Premiere 16/14 J kitag.com

Der Klang der Stimme

13.30 Dialekt

Tomb Raider – 3D

Early Man – Steinzeit bereit Maxx 4

10.00 Fr/So/Di 12.50 Fr-Di 20.00 Fr/Sa 22.50 Sa/Mo/Mi 17.30 D Mi 20.00 E/d/f

Tomb Raider

Seetalplatz 1 0900 556 789 Tomb Raider CHF 1.50/Anruf + CHF 1.50/Min., Neues Filmabenteuer der legendären Archäologin und Schatzsucherin Lara Croft! ab Festnetz kitag.com Sa/So/Mi 14.00 D Premiere 4K 6/4 J

3. Wo. 12/10 J

Leaning Into The Wind

Early Man – Steinzeit bereit

3D/IMAX: 10.00/12.30/15.00/ Premiere 14/14 J 17.45/20.30 Fr/Sa 23.15 D 3D: 10.30/18.15/20.45 Fr/So/Di 15.30 Fr/Sa 23.30 Sa/Mo/Mi 13.00 D Fr/Mo/Di 11.00 Fr/So/Di 18.15 Sa/Mo/Mi 21.00 E/d/f 2D: Fr/So/Di 13.00 Sa/Mo/Mi 15.30 D

Premiere 14/12 J

14.45/17.45/20.45 Fr/Sa 23.30 D

Fortsetzung Fr-Mo/Mi 15.00 D/f/i/e Verkehrshaus Planeten Di 14.00 D/f/i/e 14/14 J Planetarium

10.00/12.00/14.00/16.00/18.00 D Prem. 6/8 J

The Post – Die Verlegerin

Packender Thriller über eine russische Agentin!

Weit – Ein Weg um die Welt So 11.20 E/d

EbisquareStrasse 2 pathe.ch

Red Sparrow

Molly’s Game So 11.40 D

Fortsetzung Pathé Mall of Switzerland

16. März 2018 / Nr. 11

The Post – Die Verlegerin Fr 17.45 Mo/Di 15.30 E/d

Kanton Zug: Mindestalter drei Jahre. Für den Filmbesuch gibt es Mindestaltersempfehlungen, z.B. «12 J.»

The Shape of Water Premiere 14/12 J

20.15 D

Tomb Raider Sa/So 13.15 Mi 13.30 D

Premiere 6/4 J

Early Man – Steinzeit bereit

8J

Ihre Steuererklärung

Jolanda Steiner Konzept und Erzählung Musikerinnen und Musiker des ZKO Erw. 25.-, Kinder 5-12 Jahre 15.-

www.duofischbach.ch

Handelsdiplom VSH Dipl. Wirtschaftsfachleute VSK Techn. Kaufleute eidg. FA Marketing/Verkauf eidg. FA Personal- & Rechnungswesen VSK

schwingen auf

Führung/Leadership SVF

JETZT ANMELDEN! Individuelle Beratung 041 210 94 93

www.seitz-schulen.ch

Benzeholz

Raum für zeitgenössische Kunst

Open House nach Renovation Samstag 17.03. 12.00 Ansprachen Urs Brücker und Roger Kraushaar Beiträge Musikschule Meggen

12.30 Glühmost und Grill, Modellieren mit Simon Kindle 13.30 Vernissage

Öffnungszeiten Do / Sa / So / von 14–18 Uhr

Seestrasse 6045 Meggen

www.benzeholz.ch

Küssnacht aR 041 850 24 11 24.0. 20 h 35.-/30.„und…“ Ein Programm von Alfred Dorfer 6.4. 20 h 45.-/40.A-live „Die Stimmakrobaten“-Tour Neues Programm! 13.4. 20 h (Option 14.3. 20 h) 40.-/35.Barbara Hutzenlaub «jubiliert!» 15.4. 15 h Kinderkonzert 25.-/15.DIE BREMER STADTMUSIKANTEN

Sara Gassmann Simon Kindle 17.03. — 22.04.2018

Kompetent und zuverlässig ausgefüllt, bei Ihnen zu Hause. Langjährige Erfahrung (nur Kanton Luzern). Stefan Schmid, Meggen / 041 377 28 59 Stefan.steuern@bluewin.ch

Kaufe Autos, Jeeps, Lieferwagen, Wohnmobile & LKW. Gute Barzahlung Tel. 079 777 97 79 (Mo-So)


AGENDA

16. März 2018 / Nr. 11 ROOT Spende Blut – rette Leben!

pd./red. Am Dienstag 20. März 2018, kann von 17 bis 20 Uhr im Pfarreiheim Root wieder Blut gespendet werden. Personen des mobilen Blutspendedienstes und des Samaritervereins Root und Umgebung (Root, Dierikon, Gisikon, Honau) stehen auch für Fragen bereit. Nach der Spende erhalten alle zum Dank und zur Stärkung einen Imbiss und ein Getränk.

INWIL Premiere mit der Eibeler Bühne

Die Eibeler Bühne steckt mitten in den Proben zu ihrem neuen Stück «Laras Plan», eine Kriminalkomödie von Claudia Gysel in 4 Akten. Dazu findet am 7. April, um 14 Uhr, die Kinder- und Seniorenaufführung, und um 20.15 Uhr die Premiere statt. Die weiteren Aufführungsdaten: 13./14./18./20./21. April 2018 jeweils um 20.15 Uhr im Gemeindezentrum Möösli, Inwil. Weitere Informationen & Tickets: www.evb-inwil.ch. ADLIGENSWIL Bibliothek • Öffnungszeiten: DI 9 – 11 Uhr DI – Fr 14 – 18 Uhr SA 10 – 12 Uhr Während Schulferien: Mi, 14 – 18 Uhr SA, 10 – 12 Uhr Ludothek • Öffnungszeiten: DI & DO 15–17.30 Samstag 10–12.00 Während Schulferien geschlossen www.ludo-adligenswil.ch 16. / 23. März Tänze und Texte zur Passions- und Osterzeit, «Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt», 19.30 – 21 Uhr, Thomaskirche 10. März • Nothilfekurs Zentrum Teufmatt, ref. Pfarreiraum UG, 08.0012.00 Uhr / 13.00-16.00 Uhr www.samariter-adligenswil.ch 16. März • Café lokal-global, 14.30 bis 16.30 Uhr, Thomaskirche 20. März • 60plus Frühstück: «Gemeinsam in den Wochenstart», 9 – 11 Uhr im Foyer der Thomaskirche, Anmeldung bis Freitag vorher an Esther Gafner, Telefon 041 377 06 70 oder an Petra Müller, Telefon 041 370 49 61

21. März • Four Seasons Martinskeller, 21:00 «Frisch gedruckt – neu verpackt – Wege der Kammermusik für Flöten und Claviere» Annamarie Bracher-Peter, Blockflöten Hansruedi Zeder, Claviere 24. März • Frühlingsmärt auf dem Coop Platz • Palmbäume binden 14.00-17.00 Uhr auf dem Dorfschulhausplatz 25. März • Familiengottesdienst zum Palmsonntag, 9.30 Uhr, Martinskirche • MITenandGOTTesdienst Palmsonntag 10.00-11.00 Uhr Thomaskirche 26. März • Frau trifft sich: „Bibel und Märchen treffen sich“, 19 - 21 Uhr, Thomaskirche 27. März Informationsveranstaltung Patientenverfügung und Vorsorgeauftrag, 19 - 20.30 Uhr Zentrum Teufmatt, Mehrzwecksaal (Turnhalle) 28. März • Mann sieht sich: „Kochabend“, 18.30-22 Uhr, Hauswirtschaftsküche Dorfschulhaus mit Lydia Kriewall,

IMPRESSUM Offizielles Mitteilungsblatt der Gemeinden Adligenswil, Ebikon, Inwil, Meggen & Root Verteilung: Adligenswil, Buchrain, Buonas, Dierikon, Ebikon, Gisikon, Greppen, Hertenstein, Holzhäusern, Honau, Immensee, Inwil, Küssnacht, Meggen, Meierskappel, Merlischachen, Perlen, Rigi-Kaltbad, Risch, Root, Rotkreuz, Udligenswil, Vitznau, Weggis. Erscheinungstag: Freitag Inserateschluss: Dienstag, 12 Uhr Auflage: 36 185 Exemplare (WEMF-Beglaubigt 2017) Verlag & Redaktion: Rigi Anzeiger GmbH, Industriestrasse 1, 6034 Inwil Tel: 041 228 90 00, Fax: 041 228 90 09 Verleger: Roland Gerber Verlegerrat: Alois Egger, Luzern; Jürg Koch, Meggen Layout: Tiemo Wydler Anzeigen Verkauf & Promotion: Ilka Weise Aussendienst: Hausi Amrein Autorenteam: Hanns Fuchs (hf.), Marlis Jungo (ju.), Roger Manzardo (mo.), Jost Peyer (jp.), Claudia Surek (cek.) E-Mail Redaktion: redaktion@rigianzeiger.ch Telefon Redaktion: 041 228 90 02 Fax Redaktion: 041 228 90 09 Homepage: www.rigianzeiger.ch E-Mail Inserate: inserate@rigianzeiger.ch Telefon Inserate: 041 228 90 03 Inserate-Preise (sw, Farbzuschlag nach Absprache): Annoncen: mm CHF 1.16 Textanschluss: mm CHF 1.42 Textanschluss Titelseite: mm CHF 1.63 Reklamen: mm CHF 3.97 Stellenangebote: mm CHF 1.16 Chiffregebühren: CHF 25.– Abonnemente mit Postzustellung ausserhalb des Streugebietes: Porto-Abo: CHF 95.– /Jahr, CHF 55.– / 1/2-Jahr Druck: Ringier Print Adligenswil AG

Hauswirtschaftsküche Dorfschulhaus, Anmeldung bis 21. März bei Rolf Zöllig, Telefon 041 370 78 35 oder 079 356 57 13, E-Mail zoellig.rolf@bluewin.ch. Jeden Mittwoch • Fit/Gym Für alle ab 60 Jahren, 13.30 oder 14.30 Uhr (ausser Schulferien & Feiertage) Turnhalle Dorfschulhaus 1. Kosten pro Lektion Fr. 4.-. Kontakt: Doris Lindegger, Tel.041 370 16 09 BUCHRAIN/ PERLEN Ludothek • Öffnungszeiten & Infos: www.ludo-buchrain.ch Bibliothek • Öffnungszeiten: MO: 15.00 - 18.00 DI: 16.00 - 18.00 MI: 09.00 - 11.00  / 16.00 - 18.00 DO: 18.00 - 20.00 FR: 15.00 - 17.00 SA: 10.00 - 11.30 Bis 24. März • Theater Perlen «De Schacher Sepp» Aufführungen im Gasthaus ‹Die Perle› Première: Sa 17.3. 20.15 Uhr So 18.3. 17.15 Uhr Fr 23.3. 20.15 Uhr Sa 24.3. 20.15 Uhr Vorverkauf: www. theaterperlen.ch oder 079 228 12 68 Mittwoch 19.00 – 20.30 Uhr Samstag 10.00 – 11.00 Uhr 16. März • Kulturforum Buchrain: Ausstellungsbesuch «Georg Baselitz», Beyeler Stiftung, Riehen Anmeldung bis 9.3.2018 unter kontakt@kulturforum-buchrain.ch Jeder Teilnehmer zahlt seine Anreise, Eintritt und ev. Führung. Bis 18. März • Ausstellung «Die Poesie des Lichts», Markus Bösch Wüest-Chäller, Buchrain 14.00 bis 17.00 Markus Bösch zeigt seine neuen Bilder. Vernissage: 2. März, 19.00 18. März • Gottesdienst (E) mit Krankensalbung, 10 Uhr, St. Agatha 19. März • Bueri aktiv 60 plus, Gedächtnistraining, 14 – 16 Uhr, Mehrzweckraum Alterszentrum Tschann, Auskunft 041 450 10 13 oder 041 440 27 79 20. März • Bueri aktiv 60 plus, Wanderung: Schoeftland - Zofingen 3 1/2 Std., 12 km, +360/-390 m Anmelden bis 16. März an Walter Püntener, 041 440 45 71 22. März • Wolle & Märchen Bibliothek Buchrain 9-11 Uhr

Bringen Sie Ihre Handarbeit mit, hören Sie ein Märchen und geniessen Sie dabei Kaffee und Kuchen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. • games & more: Osterspezial Bibliothek Buchrain 18-20 Uhr Unter der Leitung der Jugendanimation treffen sich Jugendliche ab der 1. Oberstufe zum Gamen und Spielen in der Bibliothek. • Bueri aktiv 60 plus: Besichtigung Klosterkirche und Stiftsbibliothek Einsiedeln Anmelden bis 19. März an Margrit Sigrist, 041 440 07 01 oder Louise Späni, 041 440 27 79 Details siehe Aushang Tschann, Gemeinde, Kirchen, Bibliothek, BueriBlueme. • Zeckenschutz selber herstellen, Mehrzweckraum Altersheim Tschannhof, 19 Uhr FrauenImPuls Buchrain. Details und Anmeldemöglichkeiten siehe Jahresprogramm. 25. März • St. Agatha, Buchrain, 10.00, Gottesdienst (K), Palmsonntag 29. März • Bueri aktiv 60 plus: Bridge spielen, 14 – 16 Uhr, Ref. Begegnungszentrum Ronmatte 10, Auskunft 041 450 10 13 • St. Agatha, Gottesdienst mit den Erstkommunionkindern, 18.30 Bis 29. März • Virtuelle Ostereier Bibliothek Buchrain Während den Öffnungszeiten In ca. 450 Medien sind «virtuelle Ostereier» versteckt. Bei der Ausleihe zeigt sich, ob Sie ein Schoggi-Ei gewonnen haben. Versuchen Sie ihr Glück. 30. März • St. Joseph, Perlen 10.00 Kreuzweg-Andacht • St. Agatha, Buchrain, 15.00, Karfreitags-Liturgie 31. März • St. Agatha, 21.00, Gottesdienst (E) Osternacht Jeden Montag • Bueri aktiv 60 plus, Walking, Nordic Walking, 8:45-10:15 Uhr, Treffpunkt kath. Kirche Buchrain, Auskunft 041 440 46 78 Jeden Mittwoch • 14 Uhr, Bueri aktiv 60 plus, Petanque, Kiesplatz Unterdorfweg, Auskunft, 041 440 16 75 DIERIKON 17. März • Gottesdienst, Kirche Dierikon, gestaltet durch die Firmlinge

24. März • 18.30 Uhr (K), Kirche Dierikon, Gottesdienst Palmsonntag mit Palmsegnung 30. März • 10.00 Uhr, Kirche Dierikon, Karfreitag auf dem Weg als Familie EBIKON Geburtstage 17.03.1933 Herzig Max 17.03.1926 Oderbolz da 20.03.1925 Arn Maria Louise 21.03.1927 Bucher Olga 21.03.1927 Popov Marina 22.03.1922 Jenni Pauline Ludothek • Öffnungszeiten Di 14.30-16.30h, Do 15.30-17.30h, während der Schulferien geschlossen 041 440 00 15 17. März • Gottesdienst (K) Pfarrkirche, 17:00 Versöhnungsfeier 18. März • Ökum. Gottesdienst Pfarrkirche, 10:00 Anschl. Suppenzmittag im Pfarreiheim 22. März • Rolf Arnet: Entstehung der Mall, Pfarreiheim Ebikon UG, 20.00 Das Zeitdokument eines engagierten Filmers.2 Jahre auf der Baustelle tags und nachts bei jedem Wetter. Veranstalter: Fotoclub Ebikon. Eintritt frei. 22. / 29. März • Offener Mittagstisch für alle, Kafi Höchweid, 12 Uhr. Anmeldung bis Mittwoch-Abend, Erwin Balmer: 041 440 68 77 Kosten: 15.– • Gruppe junger Eltern, Pfarreiheim Ebikon, 9 – 11 Uhr. Treff für Eltern mit Kindern bis 5 Jahre. Madeleine Wyssenbach: 076 584 13 44 Kosten: 5.– pro Familie 23. März • Benefizkonzert mit Nina Dimitri und Silvana Gargiulo Chinderhus Wanja, Luzernerstrasse 71, Ebikon, 19.30 Nina Dimitri und Silvana Gargiulo nehmen uns mit auf eine Reise durch Lateinamerika, Italien und das Tessin. 28. März • Ostereier-Färben für Kinder ab 3 Jahren mit Begleitperson, Pfarreiheim, 14 - 16 Uhr, Gruppe junger Eltern: Debora Melchionna 041 440 00 85, Kosten: 10.-- pro Kind Anmeldung bis spätestens 23. März 29. / 30. März • Traditionelles Karfreitagsfischen am Mühlebach-Teich, jeweils ab 17.00) Mühlehofstrasse 1 Feine Forellen (22.–/

Rigi Anzeiger • Seite 21

kg) selber fangen. Kleine Festwirtschaft (Fischknusperli,etc.) 31. März • Franziskus-Kapelle, Kirchenzentrum Höfli, Ebikon, Kinderkirche, Auferstehungsfeier für Familien mit Kleinkindern 12. April • Jazz-Konzert, Restaurant Ladengasse, 20.00 Uhr. Keep Swingin Five Eintritt 15.-Reservation 041 440 23 66 13. April • Kostenloser Infoabend an der Heilpraktikerschule Luzern Heilpraktikerschule Luzern, Luzernerstrasse 26c, 6030 Ebikon, 19:15 Uhr Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, einfach vorbei kommen. Jeden Dienstag • Line Dance Fortgeschrittene 2, 18.15 – 19.30 Uhr, Höflizentrum Ebikon (Schulferien ausgen.). KÜSSNACHT Bibliothek • Mo 15-17.30h, Di 9-11h/15-17.30h, Do 15-18.30h, Fr 1517.30h, Sa 9-11.30h, www.bibliothek-kuessnacht.ch 17. März • Eislauf Club Küssnacht: Schaulaufen, Rigi-Halle, 19.30 Uhr Zum Saisonabschluss präsentieren die Läuferinnen und Läufer des Eislauf Club Küssnacht am Rigi ihr Können unter dem Motto «Tour de Suisse» LUZERN 19. März • Vortrag mit Mag. theol. Josef Hochstrasser: Wer hat den Tod Jesu zu verantworten? Universität Luzern 16:15 Uhr www.sen-uni-lu.ch 22. März • Vortrag mit Dr. phil. Kurt Steinmann: Die Apokalypse des Johannes. Von der Schönheit des Schreckens. Universität Luzern 16:15 Uhr www.sen-uni-lu.ch 30. März • Karfreitags-Gottesdienst mit Abendmahl Lukaskirche, 10 Uhr Pfr. Fritz Gloor, Liturgie «musica la roccia» mit Julian Fels Dorothé Lustenberger, Klavier Singkreis Lukas Luzern Sigisbert Koller, Leitung 8. April • Öffentliche Führung im Bourbaki Panorama Bourbaki Panorama Luzern 11.00 - 12.00 Uhr Schwerpunktthema im Monat April: Nationale Identitäten - Geschichten von Heldentaten, öwen und dem humanitären Aufbruch in der Schweiz

Anzeigen

MEGGEN Bibliothek/Artothek • Hauptstrasse 50, Öffnungszeiten Di/Do/ Fr 15-18h, Mi/Sa 9.3012h, Ferien Di/Do 1518h und Sa 9.30-12h, Infos: www.bvl.ch

Du hast den Hör' mal: der Frühling! Osterhasen Du ihn nochSiehst nie gesehen?

Ludothek • Öffnungszeiten: DI, 15:30-17:30 Uhr, SA, 9:30-11:30 Uhr, während Schulferien geschlossen.

auch?

Jeden 2. Mittwochnachmittag • Wandervögel Meggen, Treffpunkt 13.15 Uhr, Parkplatz Schlössli, Wanderzeit ca. 2-3 Std. Keine Anmeldung. Würzenbachstrasse 15 6000 Luzern 15

Jeden Dienstag • Pilates, 8.30-9.30 oder 19-20 Uhr Laufend Einstieg möglich, Schnupperlektionen nach Vereinbarung möglich. www.frauennetz.ch 16. / 17. / 21. / 23. / 24. März • «passwort : figaro» Eine «digitale» Komödie Gemeindesaal Meggen, jeweils 20 Uhr Vorverkauf online: www.dorf-theater-meggen.ch Telefonisch: 079 887 55 71, jeweils dienstags 18 – 19 h 16. März • Ludothek-Spielabend für 1. & 2. Klassen Grosses Sitzungszimmer im Gemeindehaus (EG) hinter der Ludothek Meggen 18:30 bis 20:00 Uhr Wir spielen mit Erstund Zweitklässlern die neuesten Spiele, darunter «Ice Cool», Spiel des Jahres 2017! 18. März • «passwort : figaro» Eine «digitale» Komödie Gemeindesaal Meggen, 15.00 Uhr Vorverkauf online www.dorf-theater-meggen.ch Telefonisch: 079 887 55 71, jeweils dienstags 18 – 19 h 21. März • Wandervögel Meggen Rundreise: Oberalpbahn Andermatt- Chur mit Aufenthalt (Mittagessen in Disentis.) Treffpunkt Meggen-Zentrum 8:10 Rückkehr: Meggen-Zentrum: 19:06 Tageskarten für 49.–Fr. werden besorgt. Anmeldung: bis So. 18.3. Tel. 079 199 87 58 od. E-Mail: hei.schuppisser@ bluewin.ch MEIERSKAPPEL Jeden Dienstag • Gymnastik mit Musik, Turnhalle Meierskappel, für Frauen ab fünfzig. Unverbindliches Probetraining möglich, Tel. Ursula Berger 041 790 00 23, ab 19 Uhr. Jeden Dienstag • Mixed Volleyball Plauschgruppe des DFTV und MTV sucht Verstärkung. Wir spielen jeweils am

Eidg. dipl. Augenoptiker SBAO Kontaktlinsen-Spezialist SHFA

Dienstagabend von 18.45 bis 20.10 Uhr, Auskunft Helene Wolf 079 271 09 66. RISCH-ROTKREUZ 17. März • La Compagnia Rossini, Hotel Waldheim, 19 Uhr Das Ensemble macht diesen aussergewöhnlichen Konzertabend mit klassischer Musik & Dinner zu einem Höhenflug für Seele, Geist und Gaumen. 23. März • Comedy Dinner mit Niko Formanek (A)bekannt aus «Quatsch Comedy Club» Restaurant APART, Mattenstrasse 1, 6343 Rotkreuz, 18:30 Uhr Geniessen Sie einen lustigen Abend mit dem Programm ««Gleich Schatz…» – 30 Jahre Ehe, Kinder und andere Baustellen», begleitet von toller Kulinarik. 4. April • Senioren-Tanz- Nachmittag mit dem Duo Gabriela und Jack, Zentrum Dorfmatt, 14.00 - 17.00 ROOT 18. März • Versöhnungsfeier (K), 10 Uhr, Pfarrkirche Root, Bis 20. März • Exerzitien im Alltag –Zeit der Einkehr, Meditation und des Gebets in der vorösterlichen Zeit 19.30-21.00 Uhr in der Pfarrkirche 20. März • Blutspenden, 17.00 -20.00 Uhr, Pfarreiheim 22. März • Jassen für Senioren, 13.30 Uhr, Pfarreiheim, Kosten: Fr. 5.– 23. / 24. März • 48. Turnerinnen-Lotto, 19.30 bis 24 Uhr, Arena. Traditionelles Lotto der Damen- und Frauenriege

Anzeigen

Samstag, 24. März, 10 bis 17 Uhr Sonntag, 25. März, 10 bis 17 Uhr

E-Bikes testen!

041 370 82 71 info@jurtoptik.ch jurtoptik.ch facebook.com/jurtoptik

25. März • 10.00 Uhr (K), Pfarrkirche Root, Gottesdienst Palmsonntag mit Palmsegnung 29. März • 18.30 Uhr (K), Hoher Donnerstag im Pfarreiheim Root, Gottesdienst mit den Erstkommunikanten als Agape-Feier, anschliessend Nachtwache in der Pfarrkirche 30. März • 15.00 Uhr, Pfarrkirche Root, Karfreitag Musikalische Begleitung: Andrea De Moliner, Piano und Albor Rosenfeld,Violine 1. April • Ostermesse mit festlicher Musik Root, 10.00Uhr In der Ostermesse wird der Chor mit Solisten, Streichern und Trompeten unter der Leitung von Alois Rettig verschiedene Werke aus der Klassik singen.

• Museum Root Luzernerstrasse 16, 14:00 - 17:00 Uhr Das Museum befindet sich in einem aus dem 17. Jahrhundert stammenden Luzerner Tätschhaus und erzählt Dorf- und Schuhmachergeschichte(n) von Root. UDLIGENSWIL 17. März • Jahreskonzert Feldmusik Udligenswil Schulhaus Bühlmatt, 20.00, Eintritt frei, Türkollekte VITZNAU 24. März • schön&gut spielt «Mary», Schulhaus Vitznau, 20.00 Uhr Der fünfte Streich von schön&gut, dem poetisch und politischen Kabarett, bringt einmal mehr Wortwitz, Gesang, geistreiche Satire und grenzenlose Fantasie.

NOTFALL Adresse & Telefon des Notfallarztes erfahren Sie Tag & Nacht über die Nummer Ihres Hausarztes oder eines Arztes Ihrer Wohngemeinde. Meggen - Adligenswil - Udligenswil: Ärzte-Notruf Luzern, Tel. 041 211 14 14, sofern der Hausarzt nicht erreicht werden kann Ebikon - Root - Buchrain - Inwil: Einheitliche Notfalldienstnummer: Tel. 041 211 14 14 Bezirk Küssnacht, Greppen, Vitznau, Weggis Die Notfalldienstnummer 0840 61 61 61 ist immer auf den Diensthabenden Notfallarzt geschaltet. Grundsätzlich soll im Notfall zuerst die Praxis-Telefonnummer des Hausarztes gewählt werden. Notfall-Praxis Bahnhof Luzern: Permanence medical center Luzern, Tel. 041 211 14 44 Mo–Do 07.00 – 23.00 Freitag, 07.00 bis Sonntag, 23.00 durchgehend geöffnet Notfallzentrum Klinik St. Anna: 24h Notfalldienst inkl. Herz- & Hirnschlagnotfall T 041 208 44 44, St. Anna-Strasse 32, Luzern 24-Stunden-Notfall Luzerner Kantonsspital: 041 211 14 14 Dargebotene Hand: Nothilfe bei Vergiftungen: Tel. 143 Tel. 145


ESPRESSO

Seite 22 • Rigi Anzeiger

o \ Ot\\it\�O"'t\\it\f�"'of\ www.bennorast.ch www.bennorast.ch

ZITAT DER WOCHE

16. März 2018 / Nr. 11 Sündhaft gute Stückli, feinstes Brot und Gebäck

Sündhaft gute Stückli, feinstes Brot und Gebäck

«Was tun Sie hier?» «Nichts.» «Darf ich mitmachen?»

Bäckerei zur Mühle Dierikon/Buchrain/Adligenswil/Luzern 041 450 11 16 • www.beck-brunner.ch

Quelle: twitter.com/regieklappe / www.twitterperlen.de Bäckerei zur Mühle Dierikon/Buchrain/Adligenswil/Luzern

Zauberhafter dirigierender Bär

Tel: 041/ 450’ 11’ 16 Homepage: www.beck-brunner.ch

ROTKREUZ Wenn der Musikverein zum Teddybärenkonzert einlädt, kann er sich einer grossen Schar Kinder in Begleitung sicher sein. Heuer mussten die Mädchen und Knaben ein paar Mal lachen, weil dem Teddybär nicht alles im Zirkus gelang.

Ostereier färben Zutaten: • Rohe, gesäuberte weisse Hühnereier • frische Blätter, z.B. Rose, Blattpetersilie, Erdbeere, Glücksklee, Waldmeister • Nylonstrumpf-Stücke (ca. 16 x 16 cm) • Baumwollfaden • Pfanne mit 18 cm Durchmesser • 1 Liter Wasser • Schaumlöffel • Küchensieb • Speiseöl bzw. Speck für den Glanz Für braune Eier: Zwiebelschalen von 10 grossen Zwiebeln oder getrocknete (gibt es z.B. in der Landi); für rosa Eier drei gekochte Randen; für lila Eier eine Packung TK-Heidelbeeren; für gelbe Eier ein TL bis ein EL Kurkuma-Pulver

cek. Alles konnte der Teddybär im Zirkus nicht mitmachen wegen seiner Pranken und seiner doch eher schwerfälligen Art. So lachten die Kinder, als ihm der Hula-Hoop mit den Reifen nicht richtig gelingen wollte. Zaubern hingegen konnte er und Seilspringen. Er spielte sogar mit dem Musikverein mit, der von «Zirkusdirektor» Fabio Küttel dirigiert wurde. Dieser gewann für die Raubtiernummer ein paar Kinder als Tiger. Sie zeigten sich dann viel fitter als der Teddy. Doch dem liebenswürdigen Bär jetzt nur Schlechtes anzuhängen, wäre unfair. Er gewann alle Herzen im Sturm, begeisterte die kleinen und grossen Besucher. Das Korps bot Musik vom Feinsten und auf hohem Niveau. Am Ende durften sich die Kinder mit dem Teddy fotografieren lassen. Die Erwachsenen konnten währenddessen die zahlreichen Zirkuszeichnungen ihrer Schützlinge, die an der Wand hingen, bewundern. Beim Verlassen der Dorfmatt-Turnhalle erhielten alle Popcorn in die Hand gedrückt. So war einmal mehr auch dieses Jahr das Teddybären-Konzert des Musikverein Rotkreuz eine Wucht.

Zubereitung: Randen schälen und in Scheiben schneiden. Die Heidelbeeren vollständig auftauen, mit einem Löffel über einem Sieb zerdrücken und den Saft auffangen. Zwiebelschalen können wie gekauft oder dann nur die äusseren verwendet werden. Die Eier vor dem Kochen am stumpfen Ende mit einer Nadel einstechen. Das gewünschte Blatt, Gras oder die Blüte auf das Ei legen, den Strumpf darüberlegen und auf der Rückseite straff mit dem Faden zubinden. Die so vorbereiteten Eier nun in den Topf mit dem kalten Farbbad legen und aufkochen lassen. Im Randensud sollten sie nicht länger als 12 Minuten kochen: Eier werden sonst braun statt rosa. Je weniger Farbbad desto intensiver wird die Farbe. Die knapp mit Sud bedeckten Eier, 10 Minuten bei niedriger Temperatur weiter kochen lassen. Mit einem Schaumlöffel herausheben, auf Küchentücher legen, Faden aufschneiden, Blatt, Gras oder die Blüte sowie den Strumpf entfernen. Nach dem Erkalten mit Öl oder Speck einreiben, so glänzen sie schön. ju

RAZLI

RÄTSEL

Rigi-Zustupf Tragen Sie die Buchstaben der bezifferten Felder in richtiger Reihenfolge unten ein. Die Lösung schicken Sie bis Dienstag, 20. März 2018 an: Redaktion Rigi Anzeiger, Preisrätsel, Industriestrasse 1, 6034 Inwil oder mit dem Formular auf www.rigianzeiger.ch › Service › Rätsel › Kreuzworträtsel. Die Gewinner werden in der nächs­ten Ausgabe veröffentlicht. Der Gewinn wird per Post zugestellt. Als Preise gibt es einen Rigi-Zustupf zu gewinnen. 1. Preis: 50 Franken 2. Preis: 30 Franken 3. Preis: 20 Franken Das Lösungswort der letzten Ausgabe:

INWIL

razli@rigianzeiger.ch

Illustration Tiemo Wydler

Den Rigi-Zustupf gewinnen diese Woche: 1. Elsbeth Wicki, Inwil (50 Franken) 2. Heidi Gabriel, Weggis (30 Franken) 3. Karl Heinzer, Rotkreuz (20 Franken)

au

b m U ach

N

?!

HAUSHALT

ERÖFFNUNGSTAGE Donnerstag, 22. März bis Samstag, 24. März 2018

Rigi Anzeiger, 16. März 2018  

Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger...

Rigi Anzeiger, 16. März 2018  

Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger...

Advertisement