Page 1

märkte | unteruns Marktmeinung Dezember 2017


Editorial Liebe Leserinnen und Leser, In den letzten Monaten wurde ausführlich das günstige Fundamentalumfeld beschrieben. Nun blicken wir optimistisch dem neuen Jahr entgegen: das gute globale Konjunkturwachstum setzt sich 2018 mit einem Wert von rund 3,5 % fort. Die Inflation bleibt mit 3 % auf dem Niveau von 2017. Die Notenbanken reduzieren wohl die Unterstützung, allerdings sehr behutsam. Die Unternehmensgewinne steigen 2018 abermals zweistellig. So kommen die Strategen in ihren Ausblicken zu nachvollziehbar positiven Meinungen für die Aktienmärkte. Die Märkte halten sich aber leider nur selten an Prognosen. Daher ist es ratsam, Alternativszenarien zu bedenken. Ein negatives Szenario ist offensichtlich: ein unerwarteter und starker Inflationsanstieg. Die Notenbanken müssten stärker bremsen, die Wachstumsaussichten würden sich trüben. Fast alle Marktsegmente wären negativ betroffen. Diese Wahrscheinlichkeit ist nicht zu vernachlässigen. Auch eine positive Überraschung ist leicht konstruiert: das Wirtschaftswachstum bleibt hoch oder beschleunigt weiter, die Inflation bleibt konstant. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist allerdings eher gering. In der Taktischen Asset Allocation wird in Bezug auf die Aktienmärkte über den Jahreswechsel eine neutrale Position eingenommen. Die zweifellos guten Fundamentaldaten stehen immer stärker überzogenen Stimmungsindikatoren gegenüber. Anleihen bleiben untergewichtet, Rohstoffe übergewichtet.

Ihr märkte|unteruns Team

Sachinformation

Dezember 2017 | märkte|unteruns

2


Inhalt

märkte|unteruns Marktumfeld

Kapitalmarktumfeld 2017

4

Globale Konjunktur

8

Geld-/Kapitalmarkt

10

Anleihen

11

Aktien

13

Strategische Asset Allocation

15

Taktische Asset Allocation

16

Performance ausgewählter Fonds

17

Übersicht Marktentwicklung

19

Ausblick

Asset Allocation

Kennzahlen

Dezember 2017 | märkte|unteruns

3


Marktumfeld 2017 Anleihen – gut in Form, Euro drückt Fremdwährungserträge

-4,9 %

High Yield USA

6,2 %

High-Yield Europa Globale Wandelanleihen

2,9 % Unternehmensanleihen USA

-6,4 %

-9,7 %

Staat USA

-0,9 %

-2,7 %

2,5 % Staat UK

-7,2 %

Staat Kanada

-3,1 % -8 %

Diese Produkte profitieren generell von der Jagd nach Rendite sogenannter „Crossover-Investoren“ – Investoren, die bisher hauptsächlich in Staatsanleihen investierten. Einen Strich durch die Rechnung macht im Jahr 2017 allerdings der starke Euro, der Fremdwährungserträge wegschmelzen lässt.

Staat Deutschland

Staat Italien

-8 %

Profiteure der Lage sind nach wie vor die Märkte mit Risikoprämien („Spread-Märkte“), wie die europäische Peripherie bei Staatsanleihen und insbesondere Unternehmens- und Hochzinsanleihen (High Yield). Wobei der Begriff „Hochzins“ bei Renditeniveaus knapp über 2 % relativ zu sehen ist.

2,7 %

Unternehmensanleihen Euro

Die Rentenmärkte brachten 2017 eine positive Überraschung: bis dato gibt es keine deutliche Zinswende. Mindestens noch ein Jahr lang hält die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik fest. Die Zinsschritte der US-Notenbank FED folgen bisher und zukünftig einem kalkulierbaren Pfad. So entstehen keine unnötigen Marktirritationen.

-6 %

-4 %

Staat Australien -2 %

0%

2%

4%

Erträge in Euro Quelle: Bloomberg Finance L.P., Raiffeisen KAG, 31/12/2016 – 31/10/2017

6%

Dezember 2017 | märkte|unteruns

4


Marktumfeld 2017 Aktien – wieder ein gutes Jahr Aktien gehören – wie auch in den letzten Jahren – zu den Gewinnern des Jahres. Ende August kamen die Aktienmärkte nach einem kleinen Sommerloch wieder in Fahrt. Auch ein eher mäßiger November kann nichts am hervorragenden Gesamtbild ändern.

6,9 %

MSCI World Dow Jones

9,1 %

MSCI Europa

9,4 %

Der Monat November war vor allem in Europa etwas schwächer. Die EZBEntscheidung vom 26. Oktober mussten die Märkte erst verarbeiten. Auch der österreichische ATX hat im November einige Punkte abgegeben. Doch die jüngsten Konjunkturdaten zeichnen allesamt ein positives Bild. So erreichte das Wirtschaftsvertrauen in der Eurozone ein zyklisches Hoch und sogar den höchsten Stand seit Oktober 2000. Gute Unternehmensdaten wirkten jüngst weiter unterstützend.

11,1 %

Euro Stoxx 50

13,4 %

DAX

31,1 %

ATX

Nikkei

FTSE 100 0%

1,2 % 3,5 % 10 %

20 %

Der Leitmarkt USA (Dow Jones, S&P 500, NASDAQ) brachte auch im abgelaufenen Monat wieder „all-time-highs“ hervor. Eine Entwicklung, die fast schon zur Gewohnheit wird. Allerdings wirkt die erneute Stärke des Euro abschwächend auf die US-amerikanischen und globalen Aktienerträge.

30 %

Erträge in Euro Quelle: Bloomberg Finance L.P., Raiffeisen KAG, 31/12/2016 – 30/11/2017

Dezember 2017 | märkte|unteruns

5


Marktumfeld 2017 Emerging Markets – Gewinner des Jahres

17,2 %

MSCI EM Global MSCI Lateinamerika

4,8 % 22,9 %

MSCI Asien

33,7 %

MSCI China MSCI Osteuropa

-9,5 %

1,3 % MSCI Russland

-10 %

0%

10 %

20 %

30 %

Anleihen in Lokalwährung

-2,9 % Anleihen in Hartwährung

7,7 %

Unternehmensanleihen

-1,9 % -2 %

4,3 %

Die Emerging Markets-Aktien haben, global gesehen, im letzten Monat an Dynamik verloren. Dennoch verläuft das Jahr 2017 bisher exzellent. Die Wertentwicklung des globalen Index ist mit 20 % hervorragend. Zuletzt haben sich einige Regionen allerdings unterschiedlich entwickelt: Lateinamerika schwächelt etwas und auch China bremst bei weiterhin beeindruckender Performance leicht. Russland konnte weiter aufholen, somit ist auch Osteuropa wieder im Plus. Wenig Bewegung gibt es in den letzten beiden Monaten in der Wertentwicklung der Emerging Markets-Anleihen. Der gegen den Dollar feste Euro hat bei den Emerging Markets-Renten Spuren hinterlassen, doch die Währungen dieser Märkte entwickeln sich gegen ihre Leitwährung Dollar vergleichsweise gut. Anleihen in Hartwährung (zumeist USD) bzw. Unternehmensanleihen sind hier in einer währungsgesicherten Form dargestellt. Dadurch fällt die USD/EUREntwicklung kaum bzw. nur durch die zinsbedingten Absicherungskosten ins Gewicht.

inflationsindexierte Anleihen 0%

2%

4%

6%

8%

Erträge in Euro Quelle: Bloomberg Finance L.P., Raiffeisen KAG, 31/12/2016 – 30/11/2017

Dezember 2017 | märkte|unteruns

6


Marktumfeld 2017 Währungen und Rohstoffe – Euro nahe Jahreshoch

-11,3 %

USD

-8,3 %

CHF

-2,9 %

GBP

-8,0 %

JPY

-7,0 %

RUB

-6,9 % -12 %

CNY

-8 %

-4 %

0%

Energie

-19,0 %

4,2 %

Industriemetalle

-5,3 % -20 %

-10 %

Der Euro hat im Sommer bei einem Kurs von knapp 1,20 USD vorerst einen Jahreshöchststand erreicht und das Pendel konnte wieder etwas zurückschwingen. Doch nur wenig: mit ca. 1,19 notiert die Gemeinschaftswährung weiter sehr fest gegen alle wesentlichen Währungen. Über einen gewichteten Währungskorb betrachtet, liegt der Euro aktuell etwa im Durchschnitt der vergangenen Jahre. Es ist vielmehr der seit Jahresbeginn recht schnelle Aufschwung, der viele Marktteilnehmer überrascht hat. Es gibt 2017 nur sehr wenige Währungen, die gegen den Euro aufwerten konnten, darunter Zloty und CZ-Krone. Die Rohstoffe waren das Sorgenkind des ersten Halbjahres, fallende Energiepreise und steigender Euro ließen keine Erträge übrig. Das hat sich seit dem Sommer gebessert. Energie- und Industriemetallpreise ziehen im aktuell sehr guten Konjunktur-Umfeld wieder an, aber die bereits beschriebene EUR/USD-Komponente drückt auch hier auf die Wertentwicklung.

Edelmetalle 0%

Erträge in Euro Quelle: Bloomberg Finance L.P., Raiffeisen KAG, 31/12/2016 – 30/11/2017

Dezember 2017 | märkte|unteruns

7


Ausblick Globales Konjunkturbild 1,8 % 1,9 %

BIP Entwicklung 2017 – 2018 2,2 % 2,2 % 2,5 %

Russland

1,9 %

2017

6,8 % 6,5 %

Eurozone 2017 2018

1,5 %

2018

USA 2017

2018

2,5 %

3,3 %

Japan

China 2017

1,2 %

2017

2018

2018

2,5 % Afrika 2017

0,7 %

7,1 % 6,7 %

2018

Brasilien 2017

2018

Indien

3,5 % 3,6 %

2017

2018

Welt 2017 Quelle: Bloomberg Finance L.P., 30/11/2017

2018 Dezember 2017 | märkte|unteruns

8


Ausblick Globale Konjunktur – Vollbeschäftigungsniveaus erreicht? Arbeitsmarkt USA auf Vollbeschäftigungsniveau 4.000

4%

4,2% 1867

6%

0

-4.000

-8.000

8%

Okt. 2009

Okt. 2017

In den USA hat die Arbeitslosigkeit einen neuen Positivrekord erreicht. Mit einem Wert von 4,1 % liegt die Arbeitslosenrate auf dem tiefsten Stand seit dem Jahr 2000. Diese niedrige Arbeitslosigkeit, das gute Wirtschaftswachstum sowie die steigenden Aktienkurse tragen folglich zu einem rekordhohen Konsumentenvertrauen bei. Dazu entwickelt sich der Industriesektor hervorragend. Die Einkaufsmanager-Umfragen befinden sich trotz eines leichten Rückgangs nahe der Höchststände, die sogenannten „harten Daten“ (Industrieproduktion, Auftragseingänge) tendieren ebenfalls in Richtung höherer Wachstumsraten. Auch in der Eurozone sind die Probleme am Arbeitsmarkt nach fast neun Jahren abgearbeitet, wobei sich große Unterschiede innerhalb der Eurozone auftun: während in Deutschland mit einer Arbeitslosenrate von nur 3,6 % de facto Vollbeschäftigung herrscht, liegt der Wert in Italien noch bei etwa 11 %, in Spanien sogar noch über 16 %. Die Wachstumsraten der genannten Länder liegen mit Werten zwischen 2 und 3 % hingegen enger beisammen.

-10%

Stellenveränderung (12 M) Arbeitslosenquote (r.S., invertiert) Quelle: Raiffeisen KAG, Bloomberg Finance L.P.

Dezember 2017 | märkte|unteruns

9


Ausblick Geld-/Kapitalmarkt – gebannter Blick auf Inflationsraten Inflationsraten Eurozone: wenig Bewegung in der Kernrate (Zielgröße der EZB)

2%

1,5 % 1%

0,9 %

Die Kerninflation (ohne Energie und Lebensmittel) in der Eurozone schafft es nicht, mehr Fahrt in Richtung der angepeilten 2 %-Marke aufzunehmen. Die etwas beweglichere Headline-Inflation (Verbraucherpreise) zeigt hingegen durchaus Tendenzen in die von der EZB gewünschte Richtung. Auch die Investoren preisen die mittel- bis langfristigen Inflationsraten mittlerweile wieder höher aus. Dies war auch ein Grund für die durchaus positive Entwicklung von inflationsindexierten Anleihen in den vergangenen Monaten. Die Zentralbanken werden weiterhin ein wachsames Auge auf die Inflationsentwicklung haben. Die USA sind in diesem Prozess schon weiter. Nach einigen Leitzinsanhebungen liegt der erwartete Leitzins per Ende 2018 nun bei 1,8 %. Die Inflation schwankt unterdessen um die 2 %Marke, wobei die Kerninflation seit März 2017 konstant etwas unter dieser Marke notiert.

0%

-1%

Nov. 2015

Nov. 2017 Kerninflation (%)

Quelle: Raiffeisen KAG, Bloomberg Finance L.P.

Inflation (%)

Dezember 2017 | märkte|unteruns 10


Ausblick Staats- und Unternehmensanleihen – Risikoaufschlag High Yields Eurozone: Spreadvergleich High Yield und Investment Grade (in Basispunkten)

600

300

400

200

278 100

200

84

0

Nov. 2013 Investment Grade (BP)

Quelle: Raiffeisen KAG, Bloomberg Finance L.P.

Nov. 2017

Während die Renditen für Staatsanleihen in Europa tendenziell weiter sanken oder zumindest seitwärts gingen, waren bei High Yield-Anleihen Ausweitungen der Risikoaufschläge (Spreads) zu beobachten. Der Gesamtertrag dieser Anleihen war im Monat November erstmals seit längerem negativ. Bei Unternehmensanleihen mit besserem Rating (Investmentgrade), fiel diese Ausweitung schwächer aus. Staatsanleihen aus den Peripherieländern entwickelten sich im November allgemein sehr gut. Haben sich die Investoren aus Risikoüberlegungen die Ratingskala bewusst hinaufgekauft? Auch bei US-Unternehmensanleihen war in den letzten Wochen eine leichte Korrektur zu beobachten. Die Risikoaufschläge bei den guten Qualitäten stiegen zeitweilig um etwa 5 Basispunkte, jene der HochzinsAnleihen um etwa 35 Punkte. Zuletzt ist jedoch bereits wieder Beruhigung eingetreten. Die Treasury-Zinskurve ist sehr flach geworden, die Differenz (2 zu 10 Jahre) ist auf nur noch 60 Basispunkte gesunken, den niedrigsten Wert der letzten 10 Jahre. Diese Entwicklung ist mit dem aktuellen Konjunktur- und Zinsausblick wenig konsistent.

0

HighYield (BP, r.S.)

Dezember 2017 | märkte|unteruns 11


Ausblick Emerging Markets-Anleihen – leicht schwächere Währungen Rendite EM-Lokalwährungs-Anleihen: Auswirkung leicht schwächerer Währungen 550

Bei einer Vielzahl von Ländern der Emerging Markets ist eine Entspannung der Inflation bemerkbar. Ausnahmen bilden Länder wie beispielsweise die Türkei, die weiterhin mit einer sehr schwachen Währung kämpfen. Dort gibt es weiterhin die Entwicklung hin zu höheren Preisen. Die Renditeaufschläge bei Hartwährungsanleihen sind weiter rückläufig, getrieben von einem freundlichen Umfeld für die Emerging Markets: solides Wachstum unterstützt von steigenden Rohstoffpreisen. Aktuell können nicht einmal die leicht steigenden US-Renditen die Suppe versalzen.

7,0

6,5

6,24 6,0

Interessant ist, dass hingegen bei Lokalwährungsanleihen aktuell die etwas schwächere Währungsentwicklung bemerkbar ist – sowohl gegenüber dem USD als auch gegenüber dem EUR. Dies hängt wohl damit zusammen, dass das Thema Zinsanhebungen der US-Notenbank – zumindest am kurzen Ende der US-Zinskurve – recht deutlich gespielt wird.

5,5

5,0

Mai 2015

Quelle: Raiffeisen KAG, Bloomberg Finance L.P.

Nov. 2017

Dezember 2017 | märkte|unteruns 12


Ausblick Aktien USA und Europa – stetiger Anstieg Synchrone Kursentwicklung Aktienindizes 2017 (in Lokalwährung; 01.2017 = 100) 125

120

117,97 117,34

115

111,1

110

Der US-Aktienmarkt befindet sich weiterhin in der Phase eines sehr stabilen Anstiegs, die Schwankungen sind äußerst gering. Der Markt wird dabei angetrieben von den großen Wachstumsaktien („Large Cap Growth"), die insbesondere im Technologiesektor zu finden sind. Gute Fundamentaldaten (Konjunkturausblick, Unternehmensgewinne, niedrige Inflation) und ein robustes technisches Bild (z. B. Marktbreite) wirken unterstützend. Auch die europäischen Aktienmärkte konnten in den letzten Monaten deutlich zulegen. Sehr gute Konjunkturdaten, ein positives Bild bei den Unternehmensgewinnen sowie eine weiterhin sehr expansive Notenbankpolitik unterstützten diese Entwicklung. Nach deutlich positiven Gewinnrevisionen in den ersten sechs Monaten, in denen die Gewinnschätzungen für die Mehrzahl der Unternehmen angehoben wurden, hat diese Dynamik zuletzt nachgelassen. Angesichts der sehr positiven global-konjunkturellen Rahmenbedingungen sehen wir die Gefahr von markant negativen Revisionen in den nächsten Monaten aber als sehr gering an.

105

100

95

Jän. 2017 DJ EuroStoxx

Nov. 2017 NIKKEI 225

Quelle: Raiffeisen KAG, Bloomberg Finance L.P.

S&P 500

Dezember 2017 | märkte|unteruns 13


Ausblick Emerging Markets-Aktien – beste globale Assetklasse 2017? Gewinnentwicklung EM-Aktien nach Regionen: Asien (China) führend (Indizes; 10.2012 = 100) 150

138,8

110

Die Wertentwicklung der Emerging Markets-Aktien hält an, damit sind auch die Bewertungen angestiegen. Diese liegen aber nach wie vor auf soliden Niveaus und werden durch gutes Gewinnmomentum tief gehalten. Dennoch scheint die letzte Bewegung vor allem durch einen von den USA ausgehenden Stimmungsumschwung ausgelöst worden zu sein. Wobei die Investoren scheinbar auf der Suche nach Aktien aus dem Technologiebereich sind, die aktuell auch am US-Markt sehr beliebt sind. Daher stammen mittlerweile die größten Indexgewichte in den Emerging Markets ebenfalls aus dem Technologiesektor.

45,2 74,0

70

30

2012

Bezüglich der Währungsbeiträge gilt das Gleiche wie bei den Anleihen: in Summe gute Entwicklung gegen die Leitwährung US-Dollar. Dessen Entwicklung gegen den Euro schmälert aber die Erträge für Euro-Investoren.

2017 EM Asien KGV EM Europa KGV

EM Lateinamerika KGV

Quelle: Raiffeisen KAG, Bloomberg Finance L.P.

Dezember 2017 | märkte|unteruns 14


Strategische Asset Allocation Unter der Strategischen Asset Allocation verstehen wir die mittel- bis langfristige (3 bis 5 Jahre) Beurteilung der verschiedenen Anlageklassen.

Aktien

wenig attraktiv

Unternehmens- und Emerging Markets-Anleihen

Staatsanleihen

attraktiv

wenig attraktiv

attraktiv

Wir sehen vor allem den wichtigen US-Aktienmarkt im historischen Vergleich als bereits sehr teuer bewertet.

Die Renditen der wichtigsten Staatsanleihenmärkte befinden sich auf extrem niedrigen Niveaus.

Europäische Aktien sowie Emerging Markets-Aktien sind nach wie vor fair bewertet.

Auf Sicht der nächsten fünf Jahre erwarten wir sehr niedrige (zum Teil negative) Erträge.

Der starke Anstieg bei japanischen Aktien veranlasst uns zu Gewinnmitnahmen.

Die vorliegende Prognose/Einschätzung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

wenig attraktiv

attraktiv

Bei den Unternehmens-anleihen sehen wir die Bewertungen (Rendite-aufschläge vs. Staatsanleihen) zunehmend kritisch, vor allem im High Yield Segment. Wir halten noch Positionen in Investment Grade-Anleihen, EM-Anleihen und EMWährungen. Unsere Positionierung bei den EMWährungen haben wir im November wieder aufgestockt.

Rohstoffe Inflationsanleihen

wenig attraktiv

attraktiv

Nach einem schwachen ersten Halbjahr konnten die Rohstoffe in den letzten Monaten deutlich zulegen. Wir erwarten auf mittelfristige Sicht, dass die Maßnahmen auf der Angebotsseite Wirkung zeigen und diese Assetklasse unterstützen. Die starken Anstiege bei Energierohstoffen haben wir genutzt, um die Position im Dezember zu reduzieren.

Dezember 2017 | märkte|unteruns 15


Taktische Asset Allocation Die Taktische Asset Allocation steuert marktorientierte Mischfonds wie die Raiffeisen-Strategiefonds auf kurze bis mittlere Sicht. Die Positionierungen des Fondsmanagements können sich von anderen Kapitalmarktanalysen (z.B. Raiffeisen RESEARCH) unterscheiden.

Aktuelle Aktiengewichtung in Strategiefonds* Neutrale Gewichtung

!  Konjunktur: Fundamentale Unterstützung bleibt sehr gut, Europa aktuell mit bester Dynamik, globale Wirtschaft wächst ohne Inflationsanstieg !  Unternehmensdaten: Gewinnwachstum weiter sehr dynamisch: erwarteter deutlicher Rückgang im 3. Quartal ausgeblieben, positiver Ausblick auf die nächsten Quartale !  Stimmungsindikatoren: US-Stimmungsindikatoren und Positionierungen zeugen von fortgeschrittener Marktphase, Sentimentindikatoren im Umfeld niedriger Volatilitäten mit eingeschränkter Timing-Qualität !  Spezialthemen: Steuerreform und Budgetdiskussion in den USA, Aussicht auf Reduktion des Stimulus der Notenbanken !  Positionierung: Aktien neutral gewichtet und Anleihen ein Schritt untergewichtet vs. Rohstoffen

Maximales Untergewicht

Maximales Übergewicht

Die vorliegende Prognose/Einschätzung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. *Raiffeisenfonds-Sicherheit, Raiffeisenfonds-Ertrag, Raiffeisenfonds-Wachstum

Dezember 2017 | märkte|unteruns 16


Performance ausgewählter* Fonds I Strategiefonds

YTD

1 Jahr

Raiffeisenfonds-Sicherheit

1,81 %

3,33 %

2,41 %

p.a.

3,92 %

p.a.

3,35 %

p.a.

3,98 %

p.a.

06/1998

Raiffeisenfonds-Ertrag

3,77 %

6,18 %

5,17 %

p.a.

6,15 %

p.a.

3,57 %

p.a.

4,14 %

p.a.

07/1998

Raiffeisenfonds-Wachstum

5,97 %

9,32 %

7,47 %

p.a.

8,05 %

p.a.

3,32 %

p.a.

3,86 %

p.a.

06/1998

Raiffeisen-Active-Aktien

8,83 %

11,88 %

8,56 %

p.a.

10,87 %

p.a.

3,60 %

p.a.

2,51 %

p.a.

05/1999

Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Solide

0,51 %

1,35 %

-

1,14 %

p.a.

06/2015

Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Mix**

3,47 %

5,14 %

4,97 %

5,37 %

p.a.

08/1986

YTD

1 Jahr

-0,24 %

-0,29 %

-0,31 %

p.a.

-

8,26 %

11,28 %

8,39 %

p.a.

10,41 %

YTD

1 Jahr

7,04 %

5,86 %

Nachhaltigkeitsfonds Raiffeisen-Nachhaltigkeit-ShortTerm Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Aktien***

Alternative Investments Raiffeisen-Active-Commodities

3 Jahre

5 Jahre

p.a.

6,62 %

3 Jahre

-6,86 %

p.a.

p.a.

5 Jahre

3 Jahre

4,83 %

p.a.

10 Jahre -

p.a.

5 Jahre -9,24 %

10 Jahre

p.a.

2,16 %

p.a.

10 Jahre -

seit Auflage

seit Auflage

Auflage

Auflage

-0,31 %

p.a.

10/2014

2,08 %

p.a.

05/2002

seit Auflage -5,99 %

p.a.

Auflage 08/2009

Die Performance wird von der Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. bzw. von der Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH auf Basis der veröffentlichten Fondspreise nach der OeKB-Methode berechnet. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung des Fonds zu. Hinweis für Anleger mit anderer Heimatwährung als der Fondswährung: Wir weisen darauf hin, dass die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen kann. Bei der Berechnung der Wertentwicklung werden individuelle Kosten wie insbesondere die Höhe des Ausgabeaufschlages bzw. eines allfälligen Rücknahmeabschlages sowie Steuern nicht berücksichtigt. Diese wirken sich bei Berücksichtigung in Abhängigkeit der konkreten Höhe entsprechend mindernd auf die Wertentwicklung aus. Die maximale Höhe des Ausgabeaufschlages bzw. eines allfälligen Rücknahmeabschlages entnehmen Sie bitte der Übersicht zu den Fondsdaten. * **

Es handelt sich dabei um ausgewählte vertriebsrelevante Fonds, welche die in der Unterlage besprochenen Märkte abdecken. Der Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Mix wurde unter dem Namen Raiffeisen-Global-Mix aufgelegt. Der Name sowie das Veranlagungskonzept wurden per 30. September 2014 geändert.

*** Die/Der

Fonds Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Aktien wurde(n) unter dem Namen Raiffeisen-Ethik-Aktien aufgelegt. Der Name sowie das Veranlagungskonzept wurden per 01. Oktober 2014 geändert.

Quelle: Raiffeisen KAG, eigene Berechnungen, 30/11/2017, total return indexiert netto, berechnet von der ältesten, verfügbaren Tranche.

Dezember 2017 | märkte|unteruns 17


Performance ausgewählter* Fonds II Anleihefonds

YTD

1 Jahr

0,97 %

2,00 %

1,45 %

p.a.

1,94 %

p.a.

-

Raiffeisen-Global-Rent

-5,52 %

-5,13 %

2,07 %

p.a.

1,64 %

p.a.

4,18 %

Raiffeisen-Global-Fundamental-Rent

-1,69 %

-0,28 %

1,43 %

p.a.

-0,33 %

p.a.

-

Raiffeisen-EmergingMarkets-Rent

6,25 %

6,35 %

2,42 %

p.a.

1,45 %

p.a.

4,79 %

Raiffeisen-Osteuropa-Rent

0,27 %

2,50 %

0,52 %

p.a.

0,91 %

p.a.

Raiffeisen-Euro-Corporates

2,66 %

3,37 %

2,30 %

p.a.

3,27 %

Raiffeisen-Europa-HighYield

5,38 %

7,08 %

4,11 %

p.a.

5,43 %

YTD

1 Jahr

7,17 %

10,01 %

6,69 %

p.a.

11,35 %

p.a.

4,59 %

p.a.

5,85 %

p.a.

10/1986

Raiffeisen-TopDividende-Aktien

12,66 %

20,40 %

5,51 %

p.a.

10,22 %

p.a.

2,54 %

p.a.

4,02 %

p.a.

07/2005

Raiffeisen-EmergingMarkets-Aktien

13,77 %

14,70 %

4,64 %

p.a.

3,47 %

p.a.

3,11 %

p.a.

5,73 %

p.a.

05/1999

Raiffeisen-Eurasien-Aktien

11,65 %

16,46 %

5,74 %

p.a.

5,89 %

p.a.

0,94 %

p.a.

5,17 %

p.a.

05/2000

Raiffeisen-Europa-Aktien

10,47 %

19,56 %

7,51 %

p.a.

9,74 %

p.a.

1,43 %

p.a.

6,10 %

p.a.

06/1996

Raiffeisen-Österreich-Aktien

32,52 %

37,72 %

17,93 %

p.a.

11,39 %

p.a.

0,93 %

p.a.

5,55 %

p.a.

10/1989

Raiffeisen-MegaTrends-Aktien**

15,87 %

18,08 %

10,55 %

p.a.

13,04 %

p.a.

0,18 %

p.a.

1,51 %

p.a.

09/1999

-10,85 %

-2,73 %

-4,23 %

p.a.

-4,57 %

p.a.

-5,07 %

p.a.

1,20 %

p.a.

02/2002

Raiffeisenfonds-Konservativ

Aktienfonds Raiffeisen-Global-Aktien

Raiffeisen-Energie-Aktien

3 Jahre

5 Jahre

3 Jahre

10 Jahre

seit Auflage

Auflage

3,22 %

p.a.

08/2011

5,18 %

p.a.

06/1988

2,16 %

p.a.

04/2011

p.a.

5,83 %

p.a.

11/2003

3,45 %

p.a.

5,80 %

p.a.

05/2000

p.a.

4,64 %

p.a.

4,53 %

p.a.

05/2001

p.a.

6,73 %

p.a.

5,77 %

p.a.

05/1999

5 Jahre

p.a.

10 Jahre

seit Auflage

Auflage

Die Performance wird von der Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. bzw. von der Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH auf Basis der veröffentlichten Fondspreise nach der OeKB-Methode berechnet. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung des Fonds zu. Hinweis für Anleger mit anderer Heimatwährung als der Fondswährung: Wir weisen darauf hin, dass die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen kann. Bei der Berechnung der Wertentwicklung werden individuelle Kosten wie insbesondere die Höhe des Ausgabeaufschlages bzw. eines allfälligen Rücknahmeabschlages sowie Steuern nicht berücksichtigt. Diese wirken sich bei Berücksichtigung in Abhängigkeit der konkreten Höhe entsprechend mindernd auf die Wertentwicklung aus. Die maximale Höhe des Ausgabeaufschlages bzw. eines allfälligen Rücknahmeabschlages entnehmen Sie bitte der Übersicht zu den Fondsdaten. * Es handelt sich dabei um ausgewählte vertriebsrelevante Fonds, welche die in der Unterlage besprochenen Märkte abdecken. ** Die/Der Fonds Raiffeisen-MegaTrends-Aktien wurde(n) unter dem Namen Klassik Mega Trends aufgelegt. Der Name wurde per 15. Februar 2017 geändert. Quelle: Raiffeisen KAG, eigene Berechnungen, 30/11/2017, total return indexiert netto, berechnet von der ältesten, verfügbaren Tranche.

Dezember 2017 | märkte|unteruns 18


Übersicht Marktentwicklung 30.11.2017 AKTIENINDIZES

Änderung YTD

Änderung YTD

5 Jahre p.a.

in %

EUR, in %

EUR, in %

ANLEIHERENDITEN

30.11.2017

Änderung YTD

10 Jahre, in %

in BP

MSCI World

4.421

+17,2 %

+6,8 %

+13,7 %

Vereinigte Staaten

2,41 %

-3

Dow Jones

24.272

+23,0 %

+9,1 %

+19,6 %

Japan

0,04 %

-1

Nasdaq

6.366

+32,3 %

+17,4 %

+22,6 %

Großbritannien

1,33 %

9

EuroStoxx 50

3.570

+11,1 %

+11,1 %

+9,7 %

Deutschland

0,37 %

16

DAX

13.024

+13,4 %

+13,4 %

+12,0 %

Österreich

0,51 %

9

ATX

3.345

+31,1 %

+31,1 %

+10,6 %

Schweiz

-0,12 %

71

FTSE 100

7.327

+6,6 %

+3,5 %

+6,8 %

Italien

1,75 %

-7

Nikkei

22.725

+20,9 %

+11,2 %

+16,1 %

Frankreich

0,68 %

0

Hang Seng

29.177

+37,8 %

+21,3 %

+11,6 %

Spanien

1,45 %

6

574

+27,3 %

+17,2 %

+6,4 % GELDMARKTSÄTZE

3M, in %

MSCI EM DEVISENKURSE EUR/USD

1,19

-11,3 %

-

+1,8 %

Vereinigte Staaten

EUR/JPY

133,79

-8,0 %

-

-4,3 %

Euroland

EUR/GBP

0,88

-2,9 %

-

-1,6 %

Großbritannien

EUR/CHF

1,17

-8,3 %

-

+0,6 %

EUR/RUB

69,50

-7,0 %

-

-10,4 %

EUR/CNY

7,86

-6,9 %

-

+0,6 %

ROHSTOFFE Gold (USD) Silber (USD) Kupfer (USD) Rohöl (USD)

in BP

1,48 %

48

-0,33 %

-1

0,52 %

15

Schweiz

-0,75 %

-2

Japan

-0,01 %

4

LEITZINSSÄTZE der Zentralbanken

in %

in BP

1.272

+10,3 %

-2,2 %

-0,7 %

US-Fed Funds

1,25 %

50

16

+2,9 %

-8,8 %

-8,7 %

EL: Refi-Satz

0,00 %

0

6.735

+21,9 %

+8,2 %

+1,9 %

GB: Base-Rate

0,50 %

25

63

+13,3 %

0,5 %

-6,1 %

CH: Target Rate

-0,75 %

0

JP: Diskont Quelle: Bloomberg Finance L.P., 30/11/2017, YTD = Veränderung im Vergleich zum Vorjahresultimo; Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine verlässlichen Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung zu.

-0,10 % 0 Dezember 2017 | märkte|unteruns 19


Haftungsausschluss

Diese Unterlage wurde erstellt und gestaltet von der Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H., Wien, Österreich („Raiffeisen Capital Management“ bzw. „Raiffeisen KAG“). Die darin enthaltenen Angaben dienen, trotz sorgfältiger Recherchen, lediglich der unverbindlichen Information, basieren auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Zeitpunkt der Ausarbeitung und können jederzeit von der Raiffeisen KAG ohne weitere Benachrichtigung geändert werden. Jegliche Haftung der Raiffeisen KAG im Zusammenhang mit dieser Unterlage oder der darauf basierenden Verbalpräsentation, insbesondere betreffend Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen bzw. Informationsquellen oder für das Eintreten darin erstellter Prognosen, ist ausgeschlossen. Ebenso stellen allfällige Prognosen bzw. Simulationen einer früheren Wertentwicklung in dieser Unterlage keinen verlässlichen Indikator für künftige Wertentwicklungen dar. Weiters werden Anleger mit einer anderen Heimatwährung als der Fondswährung bzw. Portfoliowährung darauf hingewiesen, dass die Rendite zusätzlich aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen kann.

Kapitalanlage GmbH entsprechend der OeKB-Methode basierend auf Daten der Depotbank berechnet (bei der Aussetzung der Auszahlung des Rückgabepreises unter Rückgriff auf allfällige, indikative Werte). Bei der Berechnung der Wertentwicklung werden individuelle Kosten wie insbesondere die Höhe des Ausgabeaufschlages bzw. eines allfälligen Rücknahmeabschlages sowie Steuern nicht berücksichtigt. Diese wirken sich bei Berücksichtigung in Abhängigkeit der konkreten Höhe entsprechend mindernd auf die Wertentwicklung aus. Die maximale Höhe des Ausgabeaufschlages bzw. eines allfälligen Rücknahmeabschlages kann dem Kundeninformationsdokument (Wesentliche Anlegerinformationen) bzw. dem vereinfachten Prospekt (Immobilien-Investmentfonds) entnommen werden.

Die Inhalte dieser Unterlage stellen weder ein Angebot, eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung noch eine Anlageanalyse dar. Sie dienen insbesondere nicht dazu, eine individuelle Anlageodersonstige Beratung zu ersetzen. Sollten Sie Interesse an einem konkreten Produkt haben, stehen wir Ihnen gerne neben Ihrem Bankbetreuer zur Verfügung, Ihnen vor einem allfälligen Erwerb den Prospekt bzw. die Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG zur Information zu übermitteln. Jede konkrete Veranlagung sollte erst nach einem Beratungsgespräch und der Besprechung bzw. Durchsicht des Prospektes bzw. der Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG erfolgen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Wertpapiergeschäfte zum Teil hohe Risiken in sich bergen und die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen abhängt und künftigen Änderungen unterworfen sein kann.

Die Performance von Portfolios wird von der Raiffeisen KAG zeitgewichtet (Time Weighted Return, TWR) oder kapitalgewichtet (Money Weighted Return, MWR) [siehe die genaue Angabe im Präsentationsteil] auf Basis der zuletzt bekannten Börse- und Devisenkurse bzw. Marktpreise bzw. aus Wertpapierinformationssystemen berechnet. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Portfolios zu. Wertentwicklung in Prozent (ohne Spesen) unter Berücksichtigung der Wiederveranlagung der Ausschüttung. Die veröffentlichten Prospekte bzw. die Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG sowie die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformationen) der Fonds der Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. stehen unter www.rcm.at in deutscher Sprache bzw. im Fall des Vertriebs von Anteilen im Ausland unter www.rcm-international.com in englischer (gegebenenfalls in deutscher) Sprache bzw. in Ihrer Landessprache zur Verfügung. Die veröffentlichten Verkaufsprospekte des in dieser Unterlage beschriebenen Immobilienfonds stehen unter www.rcm.at in deutscher Sprache zur Verfügung.

Die Performance von Investmentfonds wird von der Raiffeisen KAG bzw. von Immobilien-Investmentfonds von der Raiffeisen Immobilien

Quelle MSCI: Die MSCI-Informationen sind ausschließlich für Ihre interne Nutzung bestimmt. Sie dürfen weder in irgendeiner Weise

vervielfältigt oder verbreitet werden, noch dürfen sie als Grundlage für Finanzinstrumente oder Produkte oder Indizes oder als ein Bestandteil derselben verwendet werden. Die MSCI-Informationen stellen keinerlei Anlageberatung oder eine Empfehlung für (oder gegen) eine Anlageentscheidung dar und dürfen nicht als Grundlage für eine solche Entscheidung herangezogen werden. Historische Daten und Analysen sollten nicht als Anhaltspunkt oder Garantie für künftige Analysen, Vorhersagen oder Prognosen hinsichtlich der Wertentwicklung dienen. Die MSCI-Informationen werden ohne Mängelgewähr bereitgestellt, und der Nutzer dieser Informationen trägt das gesamte Risiko für jedwede Verwendung dieser Informationen. MSCI, seine verbundenen Personen und alle anderen Personen, die an der Zusammenstellung, Berechnung oder Erstellung von MSCI-Informationen beteiligt sind oder damit in Verbindung stehen (zusammen die „MSCI- Parteien“), schließen ausdrücklich sämtliche Gewährleistungen (insbesondere jedwede Gewährleistung der Echtheit, Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität, Nichtverletzung von Schutzrechten Dritter, Marktgängigkeit und Eignung für einen bestimmten Zweck) in Bezug auf diese Informationen aus. Ohne Einschränkung des Vorstehenden haftet eine MSCI-Partei unter keinen Umständen für direkte, indirekte, besondere oder beiläufig entstandene Schäden, Schäden mit Strafcharakter, Folgeschäden (insbesondere entgangenen Gewinn) oder sonstige Schäden. www.msci.com)

Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial aus dieser Unterlage bedarf der vorherigen Zustimmung der Raiffeisen KAG.

Dezember 2017 | märkte|unteruns 20


Kontakt

Raiffeisen Capital Management ist die Dachmarke der Unternehmen: !  Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. !  Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH !  Raiffeisen Immobilien Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H Mooslackengasse 12 1190 Wien, Österreich t +43 1 71170-0 f +43 1 71170-1092 www.rcm.at | info@rcm.at

Dezember 2017 | märkte|unteruns 21

märkte | unteruns: Marktmeinung von Raiffeisen Capital Management  

Marktmeinung Dezember 2017: Schneller und kompakter Überblick über das internationale Kapitalmarktgeschehen aus Sicht der Raiffeisen KAG