Issuu on Google+

www.punkt.ch

19˚

Wetter Seite 26

Eifersüchtiger Ehemann Stefan Gubser spielt in Rosamunde-Pilcher-Film seite 19 DIE ZEITUNG DER SCHWEIZ

Donnerstag, 4. September 2008 – Nr. 171

Basel

Pädophilen-Ring: Auf Täter warten milde Strafen

Die Polizei hat den bisher schlimmsten Pädophilen-Ring Schweizer sitzen in U-Haft, gegen neun weitere wurden im Internet ausgehoben. Die Täter kommen aus der Verfahren eröffnet. Das Entsetzen ist gross. Trotzdem Schweiz, Deutschland, Österreich und Liechtenstein. Vier dürfen die Täter mit milden Strafen rechnen. seite 3

Jolie brutal Angelina Jolie als Auftragskillerin: Die Schauspielerin und

schweiz

sechsfache Mutter macht aus dem Verlierer-Typen Wesley eine brutale Kampfmaschine. Der Thriller «Wanted» läuft ab heute in den Kinos. seiten 14 + 15

Fall Nef: Bundesrat Schmid hat gelogen seite 2

basel

Wahlduell: Carlo Conti gegen Hans-Peter Wessels seite 11

ausland

McCains Vize: Neuer Ärger für Sarah Palin Bild: image.net

seite 9


2

schweiz fraunörgeli

4. September 2008

Fall Nef Bundesrat Samuel Schmid hat gelogen VBS-Chef Schmid wusste schon im November 2006 vom Strafverfahren gegen Ex-Armeechef Roland Nef. Bisher hat Bundesrat Schmid behauptet, er habe erst im Frühling 2007 bei einem Bewerbungsge-

Also diese Bauern und

Möchtegern-Bäuerinnen, diese Dschungel-Promis und MusicStars: Keiner schützt diese Affen, wenn sie sich im Fernsehen zum Affen machen. Denn diese Affen können mit Messer und Gabel essen. Jean Luc kann das nicht. Denn Jean Luc ist ein richtiger Affe. Und Jean Luc hat einen affengeilen Job: Er moderiert auf «3+» zusammen mit dem Menschenweibchen Karin Lanz «Upps! Die Schweizer Pannenshow». Richtige Affen darf man im TV aber nicht zum Affen machen, empört sich jetzt der Schweizer Tierschutz. Weil Jean Luc einen Anzug und eine Brille trägt, sei «die Würde des Schimpansen» verletzt. Also mir leuchtet das ein: Von einem intelligenten Affen zu verlangen, dass er sich im Fernsehen wie ein affiger Moderator verhält, ist wirklich tierisch gemein.

Schmid war informiert Jetzt ist klar: Schmid wusste schon im November 2006 vom Verfahren gegen Nef. Recherchen von Radio DRS

Calmy-Rey kann bleiben Auch Aussenministerin Micheline Calmy-Rey drohte diese Woche Ärger: Die SVP schlug in der Sitzung der Aussenpolitischen Kommission vor, die SP-Bundesrätin solle das Departement wechseln. Sie sorge immer wieder für weltweiten Ärger. Die Kommission lehnte

fragedestages Sind Sie auch der Meinung, dass Pädophile in der Schweiz zu milde bestraft werden? SMS A Ja B Nein C Weiss nicht Senden Sie eine SMS an 919: Keyword CHV und Antwort. Bsp. CHV A (50 Rp./SMS) oder stimmen Sie ab auf www.punkt.ch

votingvongestern Macht Ihnen die zunehmende Marktdominanz von Google Angst? 12% Ja, sehr 25% Ein bisschen 63% Nein, gar nicht

spräch vom Verfahren gegen Roland Nef gehört. Er habe sich nicht dafür interessiert, da die Angelegenheit privat sei.

ergaben, dass Schmid am 14. November von der Militärjustiz informiert wurde. Der Oberauditor hatte Schmid gesagt, dass gegen Nef ein Strafverfahren wegen Nötigung laufe. Das VBS bestätigt dies. Links und rechts werden die Rücktrittsforderungen immer lauter: Hans Altherr, FDP, sprach gegenüber Radio DRS von einem «Knäuel von Widersprüchen». Samuel Schmid müsse nun ernsthaft prüfen, ob er nicht von seinem Amt zurücktreten wolle. (sda/red)

Verfahren eingestellt

Die Genfer Staatsanwaltschaft stellt das Strafverfahren gegen Hannibal Gaddafi und dessen Ehefrau ein. Der Beschluss war erwartet worden, nachdem die beiden Angestellten des Ehepaars ihre Strafanzeige wegen Misshandlungen zurückgezogen hatten. «Sehr zufrieden» zeigte sich ein Anwalt der Gaddafis, Alain Berger. Er wollte sich nicht darüber äussern, ob damit die diplomatische Krise zwischen Libyen und der Schweiz beigelegt werden kann. Das sei eine politische Frage, die er nicht beeinflussen könne. (sda)

eine Rochade mit 15 zu 7 Stimmen ab. CVPPräsident Christophe Darbellay hatte in der Sonntagspresse ebenfalls einen Departementswechsel verlangt. In der Kommission stimmte die CVP aber dagegen. (blu)


schweiz 3

4. September 2008

Kinderporno Milde Strafen für Pädosexuelle Von Claudia Blumer und Mona Fahmy

Wer hierzulande ein Kind vergewaltigt, muss den Richter nicht fürchten. Ersttätern droht höchstens eine bedingte Freiheitsstrafe. Die Schweizer Justiz hob den bisher bedeutendsten Kinderporno-Ring aus (siehe unten). Die Verdächtigten dürfen mit milden Strafen rechnen, sogar die, die ein 12-jähriges Mädchen vergewaltigt haben. Eigentlich sieht das Gesetz für Kinderschänder mehrjährige Freiheitsstrafen vor. Aber: «Bei Ersttätern werden Freiheitsstrafen bis zwei Jahre grundsätzlich

immer bedingt ausgesprochen», sagt Strafrechtsprofessor Daniel Jositsch. Es drohen lediglich Bussen. Milde Strafen Die 13 Verdächtigten haben wenig zu befürchten: • Die Kinderporno-Konsumenten: Sie gehen straffrei aus. • Die Kinderporno-Beschaffer – etwa die, welche Bilder downloaden: Sie riskie-

Gravierender Missbrauch Die Koordinationsstelle des Bundes zur Bekämpfung der Internet-Kriminalität hat ein Forum aufgespürt, das von 650 Pädosexuellen besucht wurde. Gegen 13 Schweizer läuft ein Strafverfahren, vier davon sind in Untersuchungshaft we-

Grosse Tiere

Gestern standen die Dickhäuter im Mittelpunkt: Der Imax-Film «Königreich der Elefanten» wurde im Luzerner Verkehrshaus erstmals gezeigt. Und in Genf durften Kinder die grossen Tiere an der traditionellen Elefantenparade durch die Stadt füttern. Bild:Keystone

gen Kindsmissbrauchs und Herstellung von Kinderpornografie. Die St. Galler Untersuchungsrichterin Ursula Brasey spricht von «gravierenden Missbrauchsszenen». Eines der Opfer ist ein 12-jähriges Mädchen. (mfa/blu)

Straffrei: Konsum von Kinderpornographie. Bild: Key

ren eine Geldstrafe, die je nach Einkommen und Wohnkanton ein paar hundert bis ein paar tausend Franken hoch sein kann.

• Die Kinderporno-Produzenten: Sie könnten von Gesetzes wegen bis zu drei Jahre ins Gefängnis. De facto droht ihnen höchstens eine Geldstrafe. Weil die Rückfallgefahr bei Pädosexuellen hoch sei, fände Jositsch längere Freiheitsstrafen zweckmässig. «Ganz wichtig ist, dass schon der Konsum von Kinderpornos strafbar wird», fordert Karolina Frischkopf, Leiterin Kinderschutz Schweiz. Die Nachfrage bestimme das Angebot. «Die kommerzielle Produktion von Kinderpornos ist heute für die organisierte Kriminalität sehr attraktiv.»

Pro Natura lanciert elektronischen Guide Bern Besucher des Schutzgebiets Aletschwald können auf einen elektronischen Reiseführer zurückgreifen: Der «eGuide Aletsch» von Pro Natura versorgt Besucher mit Informationen zu jeweils dem Ort, an dem sie sich gerade befinden. Sie lassen sich beim Pro-Natura-Zentrum auf der Riederalp gratis ausleihen.

Handlich und informativ: Der «eGuide Aletsch». Bild: Keystone

kinderpornoboom wegen internet «Die Nachfrage nach Kinderpornografie ist aufgrund des Internets extrem gestiegen», sagt Karolina Frischkopf, Leiterin ECPAT Switzerland, Kinderschutz Schweiz. «Studien zeigen, dass jeder tausendste Mann regelmässig Kinderpornos konsumiert.» Manche

filmten ihren Kindsmissbrauch im Sexurlaub, verkauften die Bilder auf Internet und finanzieren sich so die nächste Reise. Die Hemmschwelle sei gesunken. Gefragt sind «Vergewaltigungen von Babys, von kleinen Kindern, die grässliche Qualen leiden.» (red)

Bundesrat hofft auf Lösung in Georgien Bern Die Schweiz nimmt «mit Be-

sorgnis» Kenntnis von der Lage in Georgien. Dies gab Bundesratssprecher Oswald Sigg gestern bekannt. Die Schweiz bedaure, dass es nach dem Einmarsch russischer Truppen noch nicht gelungen sei, die Lage zu beruhigen. Der Bundesrat hofft auf eine politische Lösung.

Die Jurassier greifen die Armee an Delsberg Das jurassische Parla-

ment will keine bewaffnete Armeewache mehr auf Kantonsgebiet. Es hat eine entsprechende Motion der Alternativen Linken gutgeheissen. Nun muss sich die Kantonsregierung dafür beim Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport in Bern dafür einsetzen.

Gotthard-Basistunnel: Arbeiten sind auf Kurs Lugano Im Gotthard-Basistunnel kommen die Mineure mit den Vortriebsarbeiten zügig voran. Im ­August wurde eine Strecke von 877 Metern Länge ausgebrochen. ­Damit sind mittlerweile 75 Prozent des längsten Eisenbahntunnels der Welt fertiggestellt. (red/sda)


4

schweiz

Seilbahn-Gondel im Wallis abgestürzt Wallis Im Walliser Tourismusort Haute-Nendaz ist gestern ein ­Kran mit einer Gondel zusammengeprallt. Dabei löste sich diese vom Kabel und stürzte ab. Verletzt wurde niemand, da die Gondel ­unbesetzt war. Jedoch mussten vier Personen per ­Helikopter aus a ­ nderen Gondeln befreit werden.

Bundesrat überprüft das Strafrecht Bern Der Bundesrat nimmt das r­ evidierte Strafrecht unter die Lupe. Er untersucht dabei, ob es sinnvoll war, kurze Freiheitsstrafen durch Geldstrafen zu ersetzen. ­Verschiedene Juristen hatten ­ dies kritisiert. Bei mittellosen ­Kleinkriminellen versage das ­System der ­Geld­strafen.

Grenzwächter fassen Kriminelle Fisisbach Die Schweizer Grenz­

wache Region Aargau/Zürich hat bei einer Kontrolle im aargauischen Fisisbach einen Libanesen und einen Palästinenser festgenommen. Sie wiesen gefälschte Ausweise vor und waren zur Fahndung ausgeschrieben gewesen. (sda)

Kolumbien: Gontard weist Vorwürfe zurück Bern Der ehemalige Schweizer

­ ermittler in Kolumbien, Jean-­ V Pierre Gontard, hat vor der Aussenpolitischen Kommission des Nationalrates sämtliche Vorwürfe von sich gewiesen. In Kolumbien läuft ein Verfahren gegen ihn – er soll der Farc-Guerilla Lösegeld ­überbracht haben.

Jean-Pierre Gontard bei einem Treffen mit Farc-Guerilleros. Bild: Key

4. September 2008

Forscher Mit allen Mitteln gegen den Weltuntergang Von Markus Föhn

Das CernExperiment rückt näher. Die Kritiker suchen neue Wege, um es zu stoppen. Wenn die Cern-Forscher am 10.  September ihren Teilchenbeschleuniger starten, droht Genf eine Explosion von der Stärke einer Atombombe und der Erde ein schwarzes Loch, das sie langsam aufsaugt – behauptet jedenfalls eine Forschergruppe. Sie will das Cern mit Hilfe des Gerichtshofs für Menschenrechte stoppen («.ch» berichtete). Und sie lässt nicht locker – auch wenn das Gericht die Klage nun weniger schnell behandeln will als erhofft. «Es gibt weitere juristische Möglichkeiten», sagt Markus Goritschnig, Sprecher der Gruppe. Ohne konkreter zu werden.

Rüdiger Voss, leitender Wissenschaftler am Cern, kritisiert die Panikmache. «Es wird weder eine Explosion noch ein schwarzes Loch geben», sagt er. Es sei absurd, rund um den 10. September Panik zu verbreiten. «In den USA finden seit Jahren Experimente bei viel höherer Energie statt, als wir sie an diesem Tag erreichen werden.»

Am 10.9. geht die welt nicht unter Im 27 Kilometer langen Cern-Teilchenbeschleuniger wollen Forscher Protonenstrahlen mit Lichtgeschwindigkeit aufeinander prallen lassen – um so den Urknall zu simulieren. Allerdings wird dies noch nicht am 10.  September

geschehen: «Das ist lediglich der Tag der Inbetriebnahme», sagt Cern-Forscher Rüdiger Voss. «Wir fahren den Teilchenbeschleuniger schrittweise hoch. Teilchenkollisionen wird es frühestens nach zwei Monaten geben.» (mf)

Gewerkschaften: Harter Kampf um Mitglieder Die Arbeiterklasse ist nicht mehr, was sie einmal war: Immer weniger Arbeitnehmer sind gewerkschaftlich organisiert. Ende 2007 waren rund 770 000 Personen Mitglied in einer Gewerkschaft – der Organisationsgrad ist damit innert Jahresfrist von 24 auf 22,9 Prozent gesunken. Offenbar – so der Schweizerische Gewerkschaftsbund gestern – gelinge es den Gewerkschaften nicht, den Organisationsgrad der wachsenden Beschäftigung anzupassen.

versuchen. «Wir testen tatsächlich neue Methoden», bestätigt Tschoff Löw, Leiter der Mitgliederabteilung der Unia.

Unia-Aktivisten. Bild: Key

Neue Werbemethoden Der Mitgliederschwund veranlasst die Gewerkschaften nun zu Kampagnen im Stil von WWF oder

Greenpeace. Für die Unia etwa sind Studenten und Jugendliche auf Plätzen unterwegs, die Passanten ansprechen und anzuwerben

Ohne grosses Wissen Fundierte gewerkschaftliche Kenntnisse haben die Werber meist nicht. Mitglied bei einer Gewerkschaft sind sie ebenfalls nicht. Während einer Schulung von nur einem Nachmittag werden die Jugendlichen instruiert. Entlöhnt werden sie durch einen Fixlohn und eine zusätzliche Provision für abgeschlossene Verträge. Löw ist überzeugt, dass sich die jungen Personen durchaus mit der Unia identifizieren. «Viele

werden auch selbst Mitglied», sagt er. Kritik bleibt nicht aus Doch das neue Vorgehen stösst auf Kritik. Beat Jost von der Gewerkschaft Comedia lehnt die Methode ab: «Neumitglieder stehen so in einem reinen Kundenverhältnis zu den Gewerkschaften, statt die gleichen Werte zu teilen.» Durchaus möglich aber, dass sich das Anwerbemodell der Unia durchsetzen wird. Zu den wenigen Gewerkschaften, die vergangenes Jahr Mitglieder gewonnen haben, gehört die Syna – dank einer intensiven Rekrutierungskampagne in den Städten. (Fabian Eberhard)


6

wirtschaft

UBS senkt die Konjunkturprognose Zürich Die Aussichten für die

Schweizer Wirtschaft werden nach Ansicht der UBS trüber. Die Grossbank schraubt ihre Konjunkturprognosen für dieses Jahr auf ein reales Wirtschaftswachstum von 1,9 Prozent zurück. Bislang ging die Grossbank von einem Plus von 2,3 Prozent aus.

Verkäufe kommen Ascom teuer

4. September 2008

Apple Nach dem iPhone werden auch iPods billiger Von Dorothea Schläpfer

Aus alt mach neu: Gerüchten zufolge präsentiert Steve Jobs nächste Woche einen neuen iPod Nano – und senkt die Preise des iPod Touch. Nächsten Dienstag stellt Steve Jobs in San Francisco neue Produkte von Apple vor. Im Internet

Bern Ascom hat im ersten Halb-

wird bereits wild spekuliert – Gerüchte einer neuen iPod-Generation halten sich hartnäckig. Demnach soll Steve Jobs einen

jahr 7,1 Millionen Franken Gewinn erwirtschaftet. Um profitabel zu bleiben, muss der Telekomzulieferer weiter Geschäftsbereiche abstossen, was bis zu 24 Millionen Franken kosten wird. Von zwei Bereichen hat sich die Firma bereits getrennt.

überarbeiteten iPod Nano präsentieren: mit grösserem Bildschirm und leicht gewölbter Oberfläche. Tiefere Preise Zudem sollen die Preise des iPod Touch massiv gesenkt werden – damit das MP3Gerät nicht mehr mit dem iPhone konkurrenzieren muss. Das Apple-Handy ist seit Juli ab 99 Franken in der Schweiz zu haben und kann auch

zum Musik hören genutzt werden. Ein iPod Touch kostet derzeit mindestens 429 Franken. Mit den tieferen Preisen will Jobs auch die Verkäufe wieder ankurbeln. Denn im dritten Quartal vertrieb Apple mit 11 Millionen iPods nur noch 12 Prozent mehr als im Vorjahr. Das ist markant weniger Wachstum als 2007, als die Verkäufe noch um 21 Prozent stiegen. Apple-CEO Steve Jobs. Bild: Keystone

Duty-Free konnte mehr umsetzen Basel Der Duty-Free-Shop-Betrei-

ber Dufry steigerte den Umsatz im ersten Halbjahr 2008 um 4,2 Prozent auf 934,8 Millionen Franken. Der Reingewinn sank jedoch um 2,6 Prozent auf 55,5 Millionen Franken. Während die Geschäfte in der Schweiz gut liefen, harzten sie vor allem im Mailänder Flughafen.

Helvetia-CEO Stefan Loacker. Key

Helvetia hat den Gewinn aufpoliert St. Gallen Helvetia hat im ersten Halbjahr 2008 166,4 Millionen Franken verdient. Doch Finanzanlagen bescherten dem Versicherer einen Verlust von 531 Millionen Franken. Nur dank der Auflösung von Reserven brach der Reingewinn nicht ein – der Gewinn nach Steuern betrug 147 Millionen Franken. (sda)

Bundesrat: Stromer sollen masshalten Die Strompreiserhöhugen von bis zu 25 Prozent machen auch dem Bundesrat Sorgen. Er verlangt von den Elektrizitätsunternehmen, die angekündigten Tarifsteigerungen nochmals zu prüfen und allenfalls zu revidieren. Sonst habe der zweite

Dow Jones 11532 +0,14% Eurostoxx 50 2884 -1,41% Rohöl (USD) 108,20 -0,62%

Schritt der Strommarktliberalisierung keine Chancen. Die Stiftung für Konsumentenschutz(SKS) ruft derweil die Konsumenten auf, bei der Elektrizitätskommission Elcom zu klagen. Die überprüft die Tariferhöhungen und kann

die Preise senken. Die Konsumenten müssten das Heft selbst in die Hand nehmen, denn die Politik schaue den Erhöhungen tatenlos zu, begründet Sara Stalder vom SKS den Aufruf. Elcom-Sekretär Frank Rutschmann hat daran keine

SMI

Freude. «Das wird uns einige Zusatzarbeit bescheren. Wir verstehen den Unmut in der Bevölkerung.» Die Kommission sei daran, die Tarife zu überprüfen. Das dauert aber bis Ende Jahr. Und allfällige Preissenkungen wären sowieso erst 2010 möglich. (red)

Euro / CHF 1,603 7200 -0,22% 7257 7150 -0,57% Inserat.qxp:Layout 1 25.9.2007 9:26 Uhr Seite Dollar / CHF 7100 Do Fr Mo Di Mi 1,105 Presented by -0,17% Gold Kg (CHF) 28473 Global biotechnology company (NASDAQ: BIIB) -0,65% with International Headquarters in Switzerland 7300 7250


wirtschaft 7

4. September 2008

Internet Blogger sorgen für Marketing-Pleiten Von Sarah Forrer

Google ist nur ein Beispiel: Blogger durchkreuzen die Pläne der Marketingchefs. Sie veröffentlichen im Voraus heisse Infos. Sogar der Internetriese Google tappte in die BlogFalle: Ein Amerikaner veröffentlichte den Comic über den neuen Google Browser Chrome vor zwei Tagen (vgl. Box). Er durchkreuzte damit den Plan, nach welchem der offizielle Termin erst gestern hätte stattfinden sollen. Noch schlimmer erging es Renault. Erste Bilder vom neuen Automodell kursieren bereits auf einem spanischen

SBB-Cargo sucht Partner

SBB-Chef Andreas Meyer.

Die Gütersparte der SBB schreibt immer noch tiefrote Zahlen. Im ersten Halbjahr 2008 waren es 8,2 Millionen Franken. Der Turnaround greife zwar, sagt SBB-Chef Andreas Meyer, «aber wir sind noch nicht am Ziel.» Jetzt sucht Meyer einen Partner für Cargo. Bis am 22. September können Firmen ihr Interesse beim SBB-Chef bekunden. Er ist bereit, auch Anteile zu verkaufen. Interessiert sind Spediteure um den SVP-Nationalrat Ulrich Giezendanner. Was den ganzen Konzern betrifft hat der SBB-Chef nichts zu klagen: Der Halbjahresgewinn stieg um 13 Prozent auf 105 Millionen Franken. (red)

Auto-Blog und werden von internationalen Medien aufgegriffen. Die von den Renault-Chefs geplante Premiere fällt somit ins Wasser: Diese hätte im Oktober beim Pariser Salon gebührend gefeiert werden sollen. Doch die Blog-Gefahr lauert nicht nur ausserhalb der Firma. Auch Mitarbeiter können revoltieren. Das widerfuhr Ex-Siemenschef Klaus Kleinfeld. Er betrieb

RUN AUF CHROME

seinen Führungsstil, welche an die Medien gelangten.

Der Startschuss ist gelungen: Innerhalb weniger Stunden haben ein paar Millionen Benutzer den Google-Browser Chrome runtergeladen. Trotz enormer Nachfrage ist es aber zu keinen Verzögerungen beim Download gekommen, so Google. (sfo)

Rasch reagieren «Die Wirkung von Blogs ist in der heutigen vernetzten Welt enorm», sagt Kommunikationsexperte Matthias Haeberlin. Daher rät er: «Nur Firmen, welche die Mitarbeiter wirklich hinter sich wissen, sollen Blogs führen.» Gegen die Bedrohung von externen Bloggern gibt es hingegen nur eines: «Das Netz stets kontrollieren und schnell reagieren», sagt Haeberlin. So wie Google, die ihre Medienkonferenz auf die Schnelle einen Tag nach vorne verschoben hatten.

zu seiner Imagepflege einen Blog im Intranet, machte aber die Rechnung ohne Angestellte. Diese schmückten seine Einträge mit massenhaft happigen Vorwürfen an

Cola kauft in China saftig ein Die Olympia in Peking ist zu Ende. Für Hauptsponsor Cola geht das Geschäft in China jetzt erst richtig los. Der weltgrösste Getränkekonzern will den führenden chinesischen Saftproduzenten Huiyuan für 2,4 Milliarden Dollar kaufen. Der Deal wäre die

bisher grösste Übernahme eines ausländischen Konzerns in China. Und Cola ist bereit, tief in die Tasche zu greifen. Denn das Angebot entspricht rund dem Dreifachen des gegenwärtigen Aktienpreises. Nach eigenen Angaben hat der Konzern bereits die feste Verkaufs-

zusage der drei grössten Teilhaber mit 66 Prozent der Aktien. Die Übernahme biete eine einmalige Gelegenheit, die Geschäfte des US-Unternehmens in China auszubauen, da sich der Markt für Säfte in China sehr dynamisch und schnell entwickle, begründete der Getränkeriese den Kauf. Die populäre chinesische Marke solle weiterentwickelt werden. (sda/red)

CS-Chef Brady Dougan. Bild: Key

Jetzt auch CS im Visier der US-Justiz Washingten Ungemach für CS-Chef

Brady Dougan: Die US-Börsenaufsicht SEC hat zwei ehemalige Wall Street-Händler der Bank verklagt. Ihnen wird vorgeworfen spezielle Anleihen gekauft und damit Kunden um über eine Milliarde Dollar betrogen zu haben. Die beiden Händler hätten den Kunden erzählt, diese Papiere seien staatlich abgesichert. Dabei habe es sich um hochriskante Anleihen gehandelt. Die Händler sind im September 2007 sofort entlassen worden.

UBS schraubt Prognosen zurück Zürich Die Aussichten für die

Schweizer Wirtschaft werden nach Ansicht der UBS trüber. Sie schraubt ihre Konjunkturprognosen zurück. Neu rechnet sie mit einem realen Wirtschaftswachstum von 1,9 Prozent in diesem Jahr.

Beate Uhse missbraucht Daten Flensburg Peinliche Panne bei

Beate Uhse: Tausende E-MailAdressen standen über Monate ungeschützt auf den Web-Seiten des Erotik-Konzerns. Sogar die Suchmaschine Google fand die Kundendaten. Ein Blogger stiess zufällig darauf, wie «Focus.de» meldete.

Mövenpick läuft auch nach 60 Jahren rund Genf Mövenpick hat im ersten

Semester des 60. Geschäftsjahres den Umsatz um 5,7 Prozent auf 699,7 Mio. Fr. gesteigert. Der Gewinn verdoppelte das Unternehmen sogar auf 14,1 Mio. Franken. (sda)


8

ausland

Künstlerischer Protest gegen Japan

4. September 2008

Studie Wirbelstürme werden immer stärker

Madrid In der spanischen

­ auptstadt demonstrierten gestern H ­Tierrechts-Aktivisten gegen die Delfinjagd, die in Japan als hip gilt. Sie verurteilen die willkürliche ­Tötung der Tiere als unzumutbar und unmenschlich.

Die Stärke der ­Hurrikans hat in den letzten 25 Jahren zugenommen. Grund: Das wärmere Meer. Katrina, Gustav und jetzt Hanna: In der Hurrikansaison zwischen Juni und November bildet sich über dem Atlantik fast jede Woche ein neuer tropischer Wirbelsturm.

Eine Frau stellt eine lebendige Japan-Flagge dar. Bild: Keystone

Häftling ist dümmer als die Polizei erlaubt Lüttich Ein belgischer Sträfling

hatte gestern bei seinem Ausbruchversuch wenig Glück. Er hatte nach Angaben der Polizei die Gitterstäbe des Fensters auseinandergebogen und ein Seil aus dem Fenster im fünften Stock geworfen. Allerdings war er zu dick für die Öffnung im Gitter. Als er eingeklemmt in die Tiefe schaute, begann er um Hilfe zu rufen. Er litt an Höhenangst.

Schulbusfahrer mit 3,52 Promille gestoppt Hannover Weil ein Schulbusfahrer

ihren siebenjährigen Sohn gleich zweimal abliefern wollte, wurde eine Mutter misstrauisch. Sie alarmierte die Polizei. Diese stellte beim 43-jährigen 3,52 Promille fest.

Überschwemmungen: Indien ruft um Hilfe Sahsara Angesichts der schweren Überschwemmungen in Nordindien hat die Regierung von Bihar einen verzweifelten Hilferuf an die internationale Gemeinschaft abgesetzt. Sie können alleine der rund einer Million Obdachlosen nicht Herr ­werden: «Was immer zur Verfügung steht, wir brauchen es.» (sda/red)

Daten verglichen Ein US-Forscherteam hat nun die maximalen Windgeschwindigkeiten aller Hurrikans der letzten 25 Jahre miteinander verglichen. Das Resultat: Die Stärke der Stürme hat ganz klar zugenommen. Die For-

Hurrikan Hanna überschwemmt die Strassen der Dominikanischen Republik. Bild: Keystone

scher führen diesen Trend auf einen Anstieg der Wassertemperaturen zurück. Ihrer Berechnung zufolge erhöht die Erwärmung der Meeresoberfläche um ein Grad Celsius die Zahl star-

ker Wirbelstürme um fast ein Drittel – von weltweit 13 auf 17 im Jahr. So entsteht ein Hurrikan Ein tropischer Wirbelsturm entsteht, wenn die Luft-

Mexiko: Schmuggler bauen Stellvertreter für den Knast klimatisierten Tunnel Wer das nötige Kleingeld

Die mexikanische Polizei hat an der Grenze zu den USA ein technologisches Meisterwerk von Drogenschmugglern entdeckt. Die Beamten fanden unter einem 60 Meter von der Grenze entfernten Haus einen noch im Bau befindli-

chen Tunnel, der mit einer Belüftungs- und Klimaanlage, Licht und elektrischen Schienen für Transportwagen ausgestattet war. Das meiste Kokain und Marihuana, das in den USA gehandelt wird, kommt über Mexiko ins Land. (sda)

19 km lang Die Fehmarnbelt-Brücke (Computerbild) zwischen Deutschland und Dänemark soll in 10 Jahren fertig sein. Keystone

hat, braucht in den Niederlanden nicht ins Gefängnis zu gehen. Man kann sich einen Ersatzmann kaufen. Das Justizministerium staunte nicht schlecht, als sie 10 000 Häftlinge routinemässig checkte: 200 Gefangene waren nicht die Personen, die hätten eingesperrt werden sollen. Laut Recherchen des Magazins Stern blüht in Holland das Geschäft mit falschen Gefangenen. Es gebe Agenturen, die Häftlinge gegen Geld vermitteln. Doch das geht ins Geld: Ein Ersatzhäftling kostet bis zu 50 000 Euro. Die berechtigte Frage, wer freiwillig in den Knast geht, beantwortet ein Insider: Menschen, die gerne lesen oder studieren und ungestört sein wollen. Oder einfach solche, die ihre Ruhe haben möchten. (red)

massen über einer erwärmten Stelle der Meeresoberfläche rasch aufsteigen und sie dann durch den Unterdruck aus allen Himmelsrichtungen angesaugt werden. (sda)

Amoklauf: Sechs Tote

Der mutmassliche Täter. Key

Bei einem Amoklauf im USBundesstaat Washington hat ein psychisch Kranker sechs Menschen getötet und zwei weitere verletzt. Der mutmassliche Täter stellte sich am Dienstag nach einer Verfolgungsjagd der Polizei. Zuvor hatte der 28- Jährige in und um die Stadt Alger an mehreren Orten offenbar wahllos Menschen erschossen. Augenzeugen sagten, er sei «einfach die Strasse entlang gegangen und hat auf Leute geschossen». (sda)


ausland 9

4. September 2008

US-Wahlen Palin steht weiterer Ärger ins Haus Lohan kritisiert Palin

Der Druck auf Sarah Palin wächst: Immer neue, pikante Details aus ihrem Privatleben kommen ans Licht. Zuerst war da die Nachricht von der Schwangerschaft ihrer 17-jährigen Tochter Bristol. Anschliessend wurde bekannt, dass sich die mögliche US-Vizepräsidentin wegen einer Untersuchung des Parlamentes zu einem möglichen Machtmissbrauch ­einen Anwalt genommen hat. Dann drang ans Licht, dass ihr Ehemann Todd früher nicht die Republikaner, sondern die Alaska Unabhängigkeitspartei unterstützt hat. Und nun soll sich

Thailand: Proteste

Auch einen Tag nach der Verhängung des Ausnahmezustands haben Regierungskritiker ihren Protest ungehindert fortgesetzt. Tausende Demonstranten hielten den Regierungssitz weiter besetzt. Sie ignorierten die neuen Gesetze, die Ansammlungen von mehr als fünf Menschen verbieten. Die Polizei schritt nicht ein. (sda)

Historischer Besuch

Der türkische Präsident Abdullah Gül wird überraschend nach Armenien reisen. Die Nachbarstaaten unterhalten keine diplomatischen Beziehungen. Armenien fordert, Massaker an Armeniern im Osmanischen Reich als Völkermord anzuerkennen. Der Vorwurf des Genozids wird von der Türkei heftig bestritten. (sda)

Kommt Sarah Palin aus dem Schlamassel raus? Key

Sarah Palin in die Nähe von radikalen Predigern gegeben haben, die antijüdische Terroranschläge als Strafgericht Jesu bezeichnen und die Kritiker von George W. Bush verteufeln. 70-Punkte-Fragebogen Dabei hatten die Parteistrategen solche Enthüllungen

Jetzt schaltet sich auch US-Schauspielerin Lindsay Lohan (Bild) in den Wahlkampf ein: Auf ihrer MySpace-Seite wirft die 22-Jährige der republikanischen VizeKandidatin vor, sie kümmere sich um die falschen Themen. (sda) verhindern wollen – mit einer Überprüfung. Palin musste dazu einen Fragebogen mit 70 Fragen beantworten. Dabei ging es auch um Intimes. Zum Beispiel: • Haben Sie jemals für Sex bezahlt? • Waren Sie immer treu? • Haben Sie je Drogen ge nommen oder gekauft?

US-Vizepräsident reist in den Kaukasus Moskau Der Westen hat gestern

weiter versucht, den Druck auf Russland zu erhöhen. Dazu reiste unter anderen US-Vizepräsident Dick Cheney in die Region. Nach Russland anerkannte inzwischen auch Nicaragua Abchasien und Südossetien als unabhängige Staaten. Präsident Daniel Ortega sagte, er unterstütze Russland.

Pakistan: Taliban greift Politiker an • Haben Sie sich Pornografie heruntergeladen? Die Beantwortung fiel offenbar zur Zufriedenheit der Prüfer aus. Doch seit der Präsentation Palins zur Vize-Präsidentschaftskandidatin der Republikaner halten sich hartnäckig Vorwürfe, die Berufung sei überhastet gewesen. (red)

Islamabad Gestern wurde das Auto

des pakistanischen Ministerpräsidenten Yousaf Raza Gilani von Unbekannten beschossen. Gilani blieb unverletzt. Der Politiker gehört zur PPP, der Partei der ermordeten Benazir Bhutto. Zum Anschlag bekannten sich die Taliban.

Zum Anbeissen Judith, Daria, Janine und Sina (von links)

tragen Kostüme aus Schokolade und Zucker. Die Kleider stammen von Studenten und Studentinnen der Mode und Design Schule Halle (D). Key

Yousaf Raza Gilani sass während dem Anschlag nicht im Auto. Bild: Keystone

Friedensvermittler Sarkozy in Syrien Damaskus Der französische Präsident Nicolas Sarkozy ist gestern zu Vermittlungsgesprächen im Nahost-Friedensprozess in Damaskus eingetroffen. Das erste Gespräch mit Sarkozys syrischem Amtskollegen Baschar al-Assad bezeichneten beide als «offen und konstruktiv».

Wiedervereinigung Zyperns ist das Ziel Nikosia Griechische und türkische Zyprer haben gestern neue direkte Verhandlungen mit dem Ziel aufgenommen, die seit 1974 andauernde Teilung Zyperns zu überwinden. Angestrebt wird die Bildung einer Föderation des türkisch-zyprischen Nordens mit dem griechischzyprischen Süden. (sda)


10

basel

4. September 2008

FCB Gross brachte Kinderaugen zum Leuchten

Interpellation wegen Botellones Basel Die Grossrätin Sibel Arslan

und dreizehn Jahren durften mehr als drei Stunden mit ihren Fussballstars spielen und üben – Trainer Gross verteilte eifrig Autogramme: «Ich sehe, ihr seit alle im FCB-Trikot gekommen. Das macht mich stolz», so der Trainer. 600 Kinder waren angereist und konnten in verschiedenen Gruppen unterschiedliche Techniken üben.

Von Caspar Reimer

(Grünes Bündnis) will in einer Interpellation wissen, wie die Regierung mit den Botellones umgehen will. Arslan will Klarheit darüber, ob die Jugendlichen mit polizeilichen ­Eingriffen rechnen sollen, oder ob man bereit sei, den Dialog mit den Betroffenen zu suchen.

600 Kinder spielten gestern im Rankhof mit den FCB-Profis. Zum Schluss gab es Autogramme.

Rollerfahrer verletzt: Rega im Einsatz

«Trainieren, trainieren, trainieren!», schrie FCB-Trainer Christian Gross über die kleinen Kinderköpfe hinweg. Fazit seiner Rede: «Nichts ist wichtiger als regelmässiges Üben, wenn man Fussballprofi werden will.» Gestern Nachmittag fand auf den Rankhof-Sportareal das FCB-Plauschtraining statt. Kinder zwischen sechs

Liestal Eine 51-jährige Autofahrerin übersah gestern auf dem Weg ins Stadtzentrum ein Signal und kollidierte mit einem 63-jährigen Rollerfahrer. Dieser erlitt beim Sturz schwere Kopf- und Beinverletzungen. Er musste von der Rega ins Spital geflogen werden. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt. (car)

Wer kann das so gut wie Christian Gross? Bild: car

Lektionen von Gross Gross zeigte den Kindern, wie ein Kopfball funktioniert: «Immer die Arme nach aussen strecken, so habt ihr das bessere Gleichgewicht – und los!» Doch nicht nur Gross war da. Auch die Spieler übten sich mit den Kleinen.

Drechsler verlässt das Sicherheitsdepartement

Anzeige

Grosser Räumungsverkauf Unsere «Boutique» zieht um und wir räumen unsere Lager: Marken-Schuhe ab Outdoorjacken Outdoorhosen «FCB»-Trottinett Massagegeräte Sonnenbrillen

10.– 70.– statt 40.– statt 69.– statt 50.– statt 30.– statt

198.– 129.– 169.– 119.– 98.–

und viele andere Restposten aus dem Versandhandel! Bürgerspital Basel Lautengartenstrasse 23 (Nähe Aeschenplatz) Telefon 061 227 92 75

Öffnungszeiten Mo–Do 9–17 Uhr Fr 9–16 Uhr

Viel mehr als ein Spital.

Der enge Mitarbeiter von Regierungsrat Hanspeter Gass (FDP) und Mediensprecher des Sicherheitsdepartementes Basel-Stadt, Nicolas Drechsler (31), hat gestern gekündigt. Dies bestätigte er gegenüber «.ch». Drechsler habe in den Ferien Bilanz über seine Tätigkeit gezogen und sei zum Schluss gekommen, dass er einerseits einiges erreicht habe und andererseits ge-

merkt habe, dass er «nicht zum Staat und seinen genau definierten Abläufen» passen würde. Bereits freigestellt Als hoher Kadermitarbeiter wird Drechsler zwar offiziell bis am 31. Dezember für das Sicherheitsdepartement arbeiten, jedoch nur noch für spezielle Projekte zugezogen werden. Ansonsten ist er freigestellt. (ydu)

Die Stimmbeteiligung ist weiterhin rückläufig Knapp 17 Prozent aller Stimmberechtigten haben bis Dienstag ihre Stimme für die Wahlen vom 14. September abgegeben. Dies stellt die SP Basel-Stadt erschrocken fest. «Es zeichnet sich ab, dass die Beteiligung weiter rückläufig ist», sagt Parteipräsident Thomas Baerlocher. Die SP will aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht nach

den Ursachen suchen. Stattdessen tritt die Linkspartei mit einer Botschaft an die Öffentlichkeit: «Stell dir vor es sind Wahlen und alle gehen hin!» lautet der Appell an die Stimmberechtigten. «Jede Demokratie baut auf den Grundsatz der Beteiligung», so Baerlocher. Ein Kandidat sei nur dann «legitim gewählt», wenn die Beteiligung gross sei. (car)


basel 11

4. September 2008

Wahlduell «Regieren ist halt schon anders» Von Yen Duong und Melanie Imhof

«.ch» stellt in fünf Folgen alle Kandidaten für die Regierung vor. Heute Carlo Conti (CVP) und Hans-Peter Wessels (SP). Hans-Peter Wessels: Herr Conti, nirgends in der Schweiz kostet die Gesundheit so viel wie in Basel. Was machen Ihre Kollegen in den anderen Kantonen besser als Sie? Carlo Conti: Das hat weniger mit der Leistung eines Gesundheitsdirektors als viel mehr mit der demografischen Struktur der Bevölkerung zu tun. In Basel leben überdurchschnittlich viele ältere Menschen mit berechtigten Ansprüchen.

streben. Dort gibt es noch grosses Potenzial. Conti: Herr Wessels, wir haben grosse Fortschritte gemacht. Die Zusammenarbeit mit Baselland im Gesundheitswesen war schon lange nicht mehr so gut wie jetzt. Beim Geriatriespital werden wir ge-

Conti: «Tolle Projekte brauchen eben Zeit, bis sie reifen.»

Wessels: Um die Gesundheitskosten in den Griff zu bekommen, muss man eine verstärkte Zusammenarbeit mit Baselland an-

meinsam eine gute Lösung präsentieren. Wessels: Auf die warten wir schon ziemlich lange, oder? Conti: Gut Ding will Weile haben. Tolle Projekte brauchen eben Zeit, bis sie reifen. Conti: Nun habe ich mal eine Frage. Sie waren lange Parteivertreter im Grossen Rat. Regieren ist halt schon anders als Parteipolitik. Kann man darauf zählen, dass Sie unabhängig von Ihrer Parteilinie entscheiden werden? Wessels: Da brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Ich bin mir völlig bewusst, dass man in der Regierung eine andere Rolle spielt als im Grossen Rat. Es wäre mir sehr wohl in der Exekutive. Es ist aber wichtig, dass Regierungsmitglieder den Kontakt zu der Basis pflegen.

schaffen möchten, stossen wir auf Widerstand. Wie überzeugen Sie die Bevölkerung davon, dass wir mehr Wohnungen brauchen, haben Sie ein Patentrezept?

Wessels: «Es wäre mir sehr wohl in der Exekutive.» Wessels: Nein, das habe ich nicht. Die Bevölkerung ist sich dessen doch völlig bewusst. Es braucht aber lange, geduldige Diskussionen mit den Betroffenen. Conti: Eben, gut Ding will Weile haben...

Conti: Das ist unbestritten. Aber überall dort, wo wir Wohnraum

duell-

kritik Ivo Bachmann Publizist

Das muss göttliche Vorsehung sein. Carlo Conti schreibt sich mit zwei «C». Er ist so etwas wie eine doppelte Packung hohes C: der geborene Gesundheitsdirektor und der begnadete CVP-Politiker. Keiner erklärt uns am Radio die Spitzenmedizin so eloquent wie Carlo Conti. Und keiner zeigt sich nach links und rechts und oben und unten so dialogbereit. Würden die Krankenkassen politische Schönheitsoperationen finanzieren, wir hätten viele Carlo

«Wir bangen um die Ecken und Kanten.» Contis. Hans-Peter Wessels ist, nicht nur in der Mimik, eine Spur kantiger. Halt noch ein «Parteivertreter», wie Conti moniert.

Interessant: Kaum fällt das Stichwort, schlüpft Wessels aus seiner angriffigen Rolle als SP-Grossrat und wird zum konsensfähigen Regierungsrat in spe. Ab hier wird die Parteifarbe nebensächlich. Kein Zweifel: Es wird dem heutigen Wirtschaftsförderer Hans-Peter Wessels sehr wohl sein in der Exekutive. Beiden Politikern wird eine hohe fachliche Kompetenz attestiert. Beide gelten weit über die Parteigrenzen hinaus als sehr akzeptiert und wählbar. Beide wissen: «Gut Ding will Weile haben» (Conti), und das heisst: «Es braucht lange, geduldige Diskussionen» (Wessels). Ein Dream-Team also? Fast. Wir bangen um die Ecken und Kanten. Wessels sollte auch in der Regierung ein wenig Grossrat bleiben.

Carlo Conti (54, CVP), ist seit 2000 Vorsteher des Gesundheitsdepartements Basel-Stadt.

Hans-Peter Wessels (45, SP), ist Wirtschaftsförderer und war von 1991 bis 2000 und 2005 im Grossen Rat.

Ivo Bachmann war Chefredaktor der «Basler Zeitung» und ist heute Geschäftsführer einer Agentur für Medienberatung in Basel (www.bachmannmedien.ch).


Marionnaud präsentiert den

TAG DER DUFTE 13. September 2008

Jetzt beim chen werb a m t i m ettbe aud W t f Du arionn .ch M t i m unkt p d n u

Am offiziellen «Tag der Düfte» präsentiert Ihnen Marionnaud die Welt der internationalen Duftkreationen. Zeigen Sie uns Ihr bestes Duft-Bild vom Tag und gewinnen Sie ein Motorola Pink RAZR V3 Handy Limited. Einfach ein Foto an mms@punkt.ch mailen und gewinnen. Mehr auf marionnaud.ch oder punkt.ch


«Nach Toilettensteinchen möchte ich nicht riechen.» Wolfgang Joop,, Designer, kann mit den neuen frischen Männerparfüms nichts anfangen.

4. September 2008

The Script Die Erben von Bono & Co Von Jeanette Kuster

Das Trio gilt als «die neuen U2» und erobert nach Grossbritannien jetzt ganz Europa. Sie stammen auch aus Dublin, machen auch Popmusik, stürmen gerade die Hitparaden – und werden bereits als «die neuen U2» gehandelt. Auf den ersten Blick erinnern die drei smarten Jungs von The Script zwar eher an eine weitere Boyband. Und tatsächlich sind Sänger Danny O’Donaghue (25) und Gitarrist Mark Sheehan (27) in den Neunzigern als Mitglieder der Boyband My Town erstmals musikalisch aufgefallen – leider eher negativ. Doch diese Jugendsünde ist lange vergessen. In der Zwischenzeit waren die zwei Freunde in Los Angeles und haben bei Starproduzenten wie The Neptunes und Teddy Riley eine Art Lehre absolviert. Als sie danach den Schlagzeuger Glen Power (28) kennenlernten, war The Script geboren. Während andere Newcomer sich normalerweise vehement gegen Vergleiche mit bestehenden Bands wehren, stellen The Script diese gleich selber an: «U2 trifft Timbaland», so beschreibt das Trio seine Musik.

An Selbstbewusstsein mangelt es den dreien wahrlich nicht. Doch auch wenn der Vergleich hinkt – sie spielen weder R’n’B, noch klingen sie wie U2 – so hat er dennoch etwas Wahres. Brillanter Pop Anders als U2 erfinden The Script den Pop zwar nicht neu, aber sie spielen ihn verdammt gut. Die Songs setzen sich im Kopf fest – Widerstand zwecklos. Ob sie wie U2 auch nach drei Jahrzehnten noch begeistern werden, bleibt abzuwarten. Unmöglich ist es nicht. CD «The Script» ab morgen erhältlich.

Sound

Musik aus Dublin: The Script und ihre Vorbilder U2 (links).

>>>www.punkt.ch

Die Stefani-Kopie, der neue Pavarotti und Italiens Winehouse Lady GaGa

Paul Potts

Giusy Ferreri

Die «neue Gwen Stefani» ist ebenso extravagant angezogen wie ihr Vorbild und bekannt für ihre spektakulären Liveshows. Das Debüt der 22-jährigen Amerikanerin ist jetzt erhältlich.

Entdeckt in einer englischen Talentshow, landete der «neue Pavarotti» (37) aus Wales mit klassischer Musik bereits in sechs Ländern auf Platz 1 und startet jetzt auch bei uns durch.

Mit ihrer ersten Single verdrängte die Italienerin (29) Coldplay vom Platz 1 der Charts. Ihre Stimme legt den Titel «italienische Amy Winehouse» nahe. Das Debüt folgt im Oktober.


kino

14

4. September 2008

Action-Kino Webstuhl

top10 kinoeintritte 1. (1.)

The Dark Knight

28 873 Besucher

Von Benjamin Bögli

2. (neu) You Don't Mess With the Zohan 17 329 Besucher

3. (2.) 4. (3.) 5. (4.) 6. (5.)

Mamma Mia!

13 632 Besucher

The Mummy 3 4277 Besucher

Bienvenue chez les Ch'tis

3389 Besucher

The Nanny Diaries 2568 Besucher

7. (neu) All the Boys Love Mandy Lane 2421 Besucher

8. (6.)

Als toughe Auftragskillerin Fox verwandelt Angelina Jolie einen totalen Loser in eine Kampfmaschine.

The Happy Go Lucky

2344 Besucher

9. (10.) Kung Fu Panda 2177 Besucher

10. (7.) Superhero Movie 1680 Besucher

In Klammern Platzierung Vorwoche Zahlen Deutschschweiz, Quelle: SFV – ASDF

dvdverkäufe

Angelina Jolie adoptiert und gebärt nicht nur pausenlos. Zwischendurch besinnt sie sich auf ihre ursprüngliche Kernkompetenz: Die Schauspielerei. Ganz kann sie sich jedoch auch vor der Kamera nicht von der Adoptiv-Mutterrolle lösen: In ihrem neuen Streifen nimmt sie den Verlierer Wesley (James McAvoy) unter ihre Fittiche. Vom Verlierer zum Held Er ist einer der Typen, die bei der Arbeit, bei der Freundin und sogar bei Google unten durch müssen. Unter seinem Namen findet sich in der Suchmaschine nämlich kein einziger Eintrag. Sein dröges Leben ändert sich schlagartig,

als ihn die rassige Fox (Jolie) aufsucht und ihm eröffnet, dass er, wie schon sein verstorbener Vater, Superkräfte besitze. Der habe einer Bruderschaft angehört, die die Welt retten will, indem sie Menschen mit mörderischen Absichten einfach umlegt. Viel Action, viel Unsinn Nun soll Wesley in die Fussstapfen seines Vaters treten. Dazu bildet ihn Fox zum Killer aus. «Wanted» schwankt zwischen grossartigem Actionkino und purem Nonsense. Der Highspeed-Thriller ist geladen mit fantastischen Verfolgungsjagden und coolen Trainingssequenzen, und auch die Besetzung lässt sich sehen. Denn neben Angelina Jolie und Jungstar James McAvoy sind Morgan Freeman und Thomas

Kretschmann dabei. Im Gegensatz zur Top-Besetzung erweist sich die Geschichte um die Bruderschaft als hanebüchen. Ihre Befehle erhalten die Auftragskiller von einem riesigen Webstuhl. Dieser fabriziert Stoffe, die Codes mit den Namen der zu tötenden Personen enthalten – und Wesley, Fox und Co. führen diese Aufträge ohne den geringsten Zweifel aus. Wanted USA, 110 Min, von Timur Bekmambetov, mit Angelina Jolie, James McAvoy u.a. Ab heute im Kino.

Gepunktet:

•••••

Eddie Murphy ist ein Raumschiff 1. (neu) P.S. Ich liebe dich 2. (1.) Keinohrhasen 3. (2.) Jumper 4. (15.) Into the Wild 5. (3.) Cloverfield 6. (4.) Ein Schatz zum Verlieben 7. (6.) Asterix bei den Olympischen Spielen 8. (5.) 8 Blickwinkel 9. (neu) The Scorpion King 10.(neu) 27 Dresses In Klammern Platzierung Vorwoche, Zahlen Deutschschweiz, Quelle: Procinema

Dass Eddie Murphy im selben Film gerne mehrere Rollen spielt, wissen wir. In «Meet Dave» setzt er noch einen drauf: Er spielt den Captain eines Raumschiffs und gleich noch das Raumschiff. Wie soll das gehen? Nun, in Manhattan schlägt eines Tages ein Raumschiff in der Form eines Mannes ein. Und daraus entsteigt ein Mann in der Form dieses Raumschiffs – einfach sehr viel kleiner. Auf ihrer Erdmission soll die Besatzung des Flugobjekts ihren eigenen

zum 08/15-Geblödel. Immerhin kommen EddieMurphy-Fans voll auf ihre Rechnung: Das Quasseln hat der US-Komiker nämlich nicht verlernt (ben) Meet Dave

Eddie Murphy, einmal gross, einmal klein. Bild: Frenetic

Planeten Nil retten, der von der Energie der Weltmeere abhängig ist. Der Streifen ist von der Anlage her witzig und hat

auch den einen oder anderen gut getimten Gag. Doch schon nach kurzer Zeit ist das Ideen-Pulver verschossen und die Komödie wird

USA, 90 Min, von Brian Robbins, mit Eddie Murphy, Elizabeth Banks u.a. Ab heute im Kino.

Gepunktet:

•••••

Trailers >>>www.punkt.ch


kino 15

4. September 2008

Angelina und der des Grauens

dvdneuheiten 1

3

2

1

P.S. Ich liebe dich

Mit Hilary Swank, Gerard Butler, Ufa, 121 Min. Gepunktet: Holly (Hilary Swank) ist erst 29, als ihr Mann Gerry (Gerard Butler) an einem Hirntumor stirbt. Die junge Witwe droht jeglichen Halt zu verlieren. Doch dann erreichen sie Briefe von Gerry, die er vor seinem Tod verfasst hat. Darin stellt er Holly Aufgaben, die sie zu lösen hat, und so fasst sie endlich wieder Lebensmut. Die Verfilmung von Cecelia Aherns gleichnamigem Roman ist eine berührende, zuweilen schreiend komische und immer originelle Ode an die Liebe.

•••••

Wesley (James McAvoy) hat in Fox (Angelina Jolie) punkto Abknallen seine Meisterin gefunden. Bilder: Universal

2 The Signal

Mit AJ Bowen, Anessa Ramsey, Ascot-Elite, 103 Min. Gepunktet: Der Horrorfilm sorgte beim Sundance Film Festival für Furore. Ein Signal, via Fernseher übertragen, macht die Menschen auf einen Schlag zu brutalen Mördern. Die No-Budget-Produktion ist speziell im ersten Drittel stark inszeniert und schafft eine beklemmende Endzeit-Stimmung. Unters viele Blut mischt sich noch eine gehörige Portion schwarzer Humor. Ein Muss für Horrorfans.

•••••

Filmische Häppchen aus der Stadt der Liebe Cédric Klapisch («Les Poupées russes») ist zur fi lmischen Vermessung von Paris angetreten. Seinen Episodenfilm nennt er wie die Stadt selbst, ohne Zusatz. Das ist gleichermassen bescheiden wie anmassend. Denn anhand von zehn Pariser Schicksalen versucht er die französische Hauptstadt zu fassen. Im Mittelpunkt steht die Geschichte der Sozialarbeiterin Elise (Juliette Binoche) und ihres todkranken Bruders Pierre (Romain Duris). Der steht Tag für Tag am

Dabei sind einige dieser «petites histoires», die der Pariser Klapisch da serviert, besser gelungen als andere. Was die eher banalen und unverfänglichen Alltagsgeschichten rettet, sind die grossartigen Darsteller, allen voran Juliette Binoche, die einen unvergesslichen Strip hinlegt. (cat) Blick auf Paris: Juliette Binoche, Romain Duris. Bild: Frenetic

Fenster seiner Wohnung und malt sich aus, wie die Menschen leben, die unten vorbeigehen. Da ist etwa der Professor, der seine Stu-

dentin mit frivolen Handybotschaften beglückt. Oder die hochnäsige Verkäuferin, die mit keinem ihrer Lehrlinge je zufrieden ist.

Paris FR, 130 Min. Von Cédric Klapisch, mit Juliette Binoche, Romain Duris u.a. Ab heute im Kino

Gepunktet:

•••••

3

Stopp-Loss

Mit Ryan Phillippe, Abbie Cornish, Paramount, 107 Min. Gepunktet: Regisseurin Kimberly Peirce hat nach «Boys Don't Cry» endlich wieder einen Spielfilm vorgelegt. Und erneut nimmt sie sich eines heiklen Themas an. Sie erzählt die Geschichte eines jungen USSoldaten, der nach seinem im Irak absolvierten Dienst dorthin zurückbeordert wird – mittels dem Befehl «Stopp-Loss». Beklemmendes, sensibles Drama. (cat)

•••••


16

kino

4. September 2008

PREMIEREN

Anzeige

HANA «.ch»-Rating:

ǩǩǩǩǩ

Comedy/Drama Japan (2006); Regie: Hirokazu Koreeda; mit: Junichi Okada, Rie Miyazawa, Arata Furuta

GEWINNEN SIE:

10 x 2 Tickets der 1. Kategorie für

YAMATO – THE DRUMMERS OF JAPAN vom 16. bis 21. September in Bern

Senden Sie ein SMS: CHGAME6 an

Der Spross eines Familienclans hat als Samurai die ehrenvolle, aber überdimensionale Aufgabe gefasst, den Tod des Vaters zu rächen, was an zwei Problemen zu scheitern droht: Erstens ist der Schuldige nicht zu finden, und zweitens ist der Rächer in spe eher ein kriegshandwerklicher Fehlzünder. Er lebt in einem Armenviertel der Hauptstadt, weit entfernt von seiner Familie, mit einer spärlichen Apanage ausgestattet und interessiert sich mehr für Bildung, soziale Fragen und seine hübsche Nachbarin.

MEET DAVE «.ch»-Rating:

ǩǩǩǩǩ

Comedy/Sci-Fi USA (2008); Regie: Brian Robbins; mit: Eddie Murphy, Elizabeth Banks, Gabrielle Union

oder per Postkarte (A-Post)

Dies ist ein Gewinnspiel der Firma TITPIT GmbH www.smsplay.ch. Es nehmen alle Personen an der Verlosung teil, die ein SMS mit dem Wort CHGAME6 an die Zielnummer 919 senden (CHF 1.50/SMS). mit

einer

Postkarte (A-Post) an folgende Adresse: CHGAME6, Postfach 335, 8320 Fehraltorf. Teilnahmeschluss ist der 7.9.2008. Es bestehen dieselben Gewinnchancen, bei SMS oder Postkarte. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. AGB unter: www.smsplay.ch

ǩǩǩǩǩ

Comedy/Drama/Romance France (2008); Regie: Cédric Klapisch; mit: Juliette Binoche, Romain Duris, Fabrice Luchini

Episodenfilm über die Stadt der Liebe und des Lichts. Der Regisseur Cédric Klapisch zeigt keine Scheu vor vermeintlich abgenutzten Bildern, wie dem nächtlich erleuchteten Eiffelturm, und begleitet eine Vielzahl von Protagonisten bei ihren Spaziergängen und Streifzügen durch die fotogene Stadt.

Dave Ming Chang (Eddie Murphy) bewegt sich seltsam, redet wirres Zeug und übersteht auch den Zusammenstoss mit einem Auto ohne Probleme. Kein Wunder, denn er ist kein Mensch, sondern ein Raumschiff. In seinem Inneren steuern ein Captain (ebenfalls Murphy) und sein Team das humanoide UFO durch die seltsame Welt der Menschen und suchen eine geheimnisvolle Weltraum-Kugel, die das Überleben ihres Heimatplaneten sichern sollte – und nun im Kinderzimmer des kleinen Josh gelandet ist. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Ein junger Mann hat sein langweiliges Leben als kleiner Büroangestellter satt. Als er erfährt, dass er der Sohn eines mysteriösen Berufsmörders ist, lässt er sich von einer verschwörerischen WeberVereinigung selbst zum Killer ausbilden um den Mörder seines Vaters in einem riesigen Action-Spektakel mit wilden Schiessereien zur Strecke zu bringen. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

YOUNG @ HEART «.ch»-Rating:

ǩǩǩǩǩ

Documentary/Music USA (2007); Regie: Stephen Walker

Läuft in: Basel, St. Gallen, Zürich

THE BEAST WITHIN

ǩǩǩǩǩ Documentary Denmark/ «.ch»-Rating:

Switzerland (2008); Regie: Yves Scagliola

Läuft in: Bern, Zürich

919(Fr. 1.50/SMS)

Gratisteilnahmemöglichkeit

PARIS «.ch»-Rating:

«The Beast Within» beginnt in Peking, wo ein junger Taxifahrer sich leidenschaftlich der Tradition der Grillenkämpfe hingibt, führt weiter nach Bali zum religiösen Ritual der Hahnenkämpfe, dann in die Schweiz, wo ein Bergbauer seine Ehringer-Kuh auf den Kampf vorbereitet, zu Hundekämpfen in die USA und stösst schliesslich in San Francisco auf die «Robotwars». Der Film portraitiert Personen, die sich mit viel Hingabe ihren Tieren widmen und sie auf den Kampf vorbereiten. Läuft in: Zürich

WANTED «.ch»-Rating:

Der Senioren-Chor aus New England hat mit seinen weltweiten Auftritten und Cover-Songs von The Clash bis Coldplay bereits viele Leute berührt und unterhalten. Der Dokumentarfilm zeigt, wie Pensionierte – unter der Führung eines strengen Musical-Regisseurs – ihre neue Show einüben und damit dem James BrownSong «I Feel Good» eine komplett neue Bedeutung geben. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

BIENVENUE CHEZ LES CH’TIS Leser-Rating: 4.39

Comedy France (2008); Regie: Dany Boon; mit: Kad Merad, Dany Boon, Zoé Félix

Seiner depressiven Frau Julie zuliebe versucht der Postangestellte Philippe eine Versetzung an die Côte d’Azur zu erschummeln, fliegt jedoch auf und wird zur Strafe in ein Dorf in Nordfrankeich versetzt. Er reist zunächst alleine und schon bald geniesst er sein neues Leben dort so, dass er seine Frau im Glauben lässt, dass es nirgends schrecklicher ist als in Nordfrankreich. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

MAMMA MIA! THE MOVIE Leser-Rating: 4.35

SELECTION Die beliebtesten Filme unserer Leser und Leserinnen – Höchstnote: 5.00 (Stand: 3. September 2008)

Comedy/Musical/Romance USA (2008); Regie: Phyllida Lloyd; mit: Meryl Streep, Pierce Brosnan, Colin Firth

THE DARK KNIGHT Leser-Rating: 4.66

Action/Crime/Drama/Thriller USA (2008); Regie: Christopher Nolan; mit: Christian Bale, Heath Ledger, Aaron Eckhart

ǩǩǩǩǩ

Action/Drama/Thriller Germany/USA (2008); Regie: Timur Bekmambetov; mit: James McAvoy, Morgan Freeman, Angelina Jolie

zerschlagen. Doch das schlagkräftige Dreiergespann sieht sich bald einem genialen Kriminellen gegenüber, der als Joker bekannt ist: Er stürzt Gotham in ein anarchisches Chaos und zwingt den dunklen Ritter immer näher an die Grenze zwischen Gerechtigkeit und Rache.

Unterstützt von Lieutenant Jim Gordon und Staatsanwalt Harvey Dent setzt Batman sein Vorhaben fort, das organisierte Verbrechen in Gotham City endgültig zu

Sophie lebt mit ihrer Mutter auf einer griechischen Insel. Sophie will bald ihren Freund heiraten, doch für das perfekte Hochzeitsfest fehlt ihr der Vater. Im Tagebuch ihrer Mutter entdeckt sie drei verschiedene Männernamen, die als Erzeuger in Frage kommen könnten, und beschliesst, alle drei zur Hochzeit einzuladen. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich


kino 17

4. September 2008

Wettbewerb Wanted

Action-Spektakel von Timur Bekmambetov mit wilden Schiessereien, Angelina Jolie und Morgan Freeman.

Zu gewinnen: 2 x 1 T-Shirt plus USB-Stick Sende CHKINO Name und Adresse an 919 (CHF 1.50/SMS) oder nimm online teil auf www.punkt.ch

XXY Leser-Rating: 4.13

Drama Argentina/France/Spain (2007); Regie: Lucía Puenzo; mit: Ricardo Darín, Valeria Bertuccelli, Germán Palacios

Alexis’ Körper entwickelt sich maskulin. Die Eltern wollen ihre 15-jährige Tochter schützen und suchen einen Neubeginn an der Küste Uruguays. Sie erwägen eine Geschlechtsoperation und laden einen befreundeten Chirurgen samt Familie ein. Das Mädchen Alex mit männlichen Geschlechtsorganen verliebt sich in Alvaro. Sie ist hin und her gerissen, schottet sich ab, doch das Geheimnis von Alexis wird von ihren Altersgenossen brutal blossgelegt. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, Zürich

KUNG FU PANDA Leser-Rating: 4.12

Action/Animation/Comedy USA (2008); Regie: Mark Osborne, John Stevenson

Der leicht übergewichtige Panda Po möchte Kung-Fu-Meister werden. Als man befürchtet, dass der schreckliche Tai Lung ausbrechen könnte, erhält Po seine Chance. Meister Oogway bestimmt ihn zum Drachenkämpfer. Das Problem ist nur: Wie soll man den verfressenen

Panda zu einem fähigen Kämpfer ausbilden? Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

J’AI TOUJOURS RÊVÉ D’ÊTRE UN GANGSTER

liegt ihren Verletzungen. Der misstrauische Vater schwört Rache, derweil die Brüder mit ihrem Gewissen kämpfen. Läuft in: Bern, Zürich

IN BRUGES

Leser-Rating: 4.12

Leser-Rating: 3.94

Comedy/Drama France (2007); Regie: Samuel Benchetrit; mit: Anna Mouglalis, Edouard Baer, Jean Rochefort

Comedy/Drama Belgium/ UK (2008); Regie: Martin McDonagh; mit: Colin Farrell, Ralph Fiennes

Die Wege von zwei Möchtegern-Ganoven werden bei einer Raststätte von anderen verzweifelten Verbrechern gekreuzt. Kidnapper haben ausgerechnet eine selbstmordgefährdete Jugendliche entführt, derweil ein inspirationsloser Sänger seinem Kollegen die Lieder klaut. Dann sind da noch fünf 70-Jährige, die einen neuen Coup planen. Läuft in: Basel, Zürich

BEFORE THE DEVIL KNOWS YOU’RE DEAD Leser-Rating: 4.04

Crime/Drama/Thriller UK/USA (2007); Regie: Sidney Lumet; mit: Philip Seymour Hoffman, Ethan Hawke, Albert Finney

Von finanziellen Sorgen geplagt organisieren Hank und Andy einen Überfall auf das Juweliergeschäft ihrer Eltern. Doch der Plan läuft gewaltig schief, denn es löst sich ein Schuss und die Mutter der beiden er-

Ganz freiwillig hat es Ray und Ken nicht nach Flandern verschlagen. Der letzte Auftrag in London verlief nicht ganz nach Plan, weswegen ihr Boss Harry die beiden vorübergehend in eine Zwangspause schickt. Doch die Ferien verlaufen nicht so harmlos wie gedacht. Spätestens als der Obergangster selbst in Brügge auftaucht, entwickelt sich der Urlaub zu einer blutigen Angelegenheit. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, Zürich

THE BANK JOB Leser-Rating: 3.92

Crime/Thriller UK (2008); Regie: Roger Donaldson; mit: Jason Statham, Saffron Burrows

Terry und seine Freunde lassen sich von der schönen Martine zu einem Bankraub anstiften. Einmal im Tresorraum angekommen, erhärtet sich Terrys Verdacht: Martine hat ein ganz bestimm-

tes Schliessfach im Auge. Dessen Inhalt ist derart brisant, dass bald nicht nur der britische Geheimdienst, sondern auch ein brutaler Revoluzzer, ein Pornokönig und eine Bordellbetreiberin in die Sache verwickelt sind.

filme demnächst

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

THE NANNY DIARIES Leser-Rating: 3.85

Comedy/Drama/Romance USA (2007); Regie: Shari Springer Berman, Robert Pulcini; mit: Scarlett Johansson

11.09 Nacido y criado Das Leben eines erfolgreichen Innenarchitekts gerät nach einem Unfall aus den Fugen. Drama Argentina/Italy/UK (2006); Regie: Pablo Trapero; mit: Federico Esquerro, Martina Gusman, Tomás Lipan

Nach dem Abschluss des Studiums drängt es Annie nach New York. Während ihre Mutter sich von ihr eine steile Karriere erhofft, möchte Annie sich zuerst selbst finden. Da wird sie zufällig als Kindermädchen angestellt, und sieht sich schnell mit besonderen Herausforderungen konfrontiert. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

THE CHRONICLES OF NARNIA: PRINCE CASPIAN Leser-Rating: 3.73

Action/Adventure/Fantasy UK/USA (2008); Regie: Andrew Adamson; mit: Ben Barnes, Georgie Henley

Prince Caspian ist der Neffe von Lord Miraz und rechtmässiger Anwärter auf den Thron. Doch Miraz will selber König werden. Als ihm seine Frau einen Sohn zur Welt bringt, muss Caspian flüchten. Als Caspian in das magische Horn bläst, kehren Lucy, Peter, Susan und Edmund Pevensie aus London nach Narnia zurück. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Rating >>> www.punkt.ch

11.09 Babylon A.D. Matthieu Kassovitz’ futuristisches ActionAbenteuer mit Vin Diesel. Action/Adventure/Sci-Fi/Thriller France/USA (2008); Regie: Mathieu Kassovitz; mit: Vin Diesel, Michelle Yeoh, Mélanie Thierry

11.09 Il y a longtemps que je t’aime Einfühlsamer Familienproblemfilm mit Kristin Scott Thomas. Drama France (2008); Regie: Philippe Claudel; mit: Kristin Scott Thomas, Elsa Zylberstein, Serge Hazanavicius

11.09 Bill – Das absolute Augenmass Dokumentarfilm über einen der ganz grossen Künstler des 20. Jahrhunderts Documentary Switzerland (2008); Regie: Erich Schmid

18.09 Tropic Thunder Schauspielstars werden nichtsahnend zu Hauptdarstellern im echten Drogenkrieg. Comedy USA (2008); Regie: Ben Stiller; mit: Ben Stiller, Jack Black, Robert Downey Jr.

18.09 La zona Drei Jugendliche aus dem Armenviertel dringen in ein Villenviertel ein. Drama Mexico (2007); Regie: Rodrigo Plá; mit: Daniel Giménez Cacho, Maribel Verdú, Daniel Tovar

18.09 Non pensarci Italienische Tragikomödie: Punkrock-Musiker (36) kehrt ins Elternhaus zurück. Comedy Italy (2007); Regie: Gianni Zanasi; mit: Dino Abbrescia, Giuseppe Battiston, Paolo Briguglia

Änderungen vorbehalten | © Cinergy.ch


18

kultur

4. September 2008

Costa-Gavras erhält Goldenes Auge Zßrich Der griechische Regisseur

Constantin Costa-Gavras (Missing mit Sissy Spacek) erhält am 4. Zurich Film Festival das Goldene Auge fßr sein Lebenswerk. Costa-Gavras sei einer der renommiertesten Vertreter des engagierten politischen Films, so die Festivalleitung. Der Regisseur holt den Preis am Samstag, 4. Oktober, ­persÜnlich in Zßrich ab.

Abu Dhabi steigt in Filmproduktion ein Dubai Das Golfemirat Abu Dhabi will kßnftig im Kinogeschäft mitmischen und steigt mit mehr als einer Milliarde Dollar in die internationale Filmproduktion ein. Die Firma imagenation abu dhabi soll in den kommenden fßnf Jahren 40 Kinofilme produzieren. Kooperationen mit namhaften US-amerikanischen und anderen internationalen ­Produzenten sind geplant.

140 Werke von Van Gogh in Wien Wien Eine der grĂśssten Van-Gogh-

Sonderausstellungen weltweit Üffnet heute in Wien ihre Pforten. 140 Werke des niederländischen Kßnstlers sind in der Albertina bis zum 8. Dezember zu sehen. Das Museum hat sich in fßnfjähriger Vorbereitungszeit Bilder im Wert von rund fßnf Milliarden Franken aus 16 Ländern geliehen. (sda/net)

Die stimmgewaltigen Australier kommen fĂźr zwei Konzerte in die Schweiz.

The Ten Tenors Oper fĂźr jedermann Zwei innen: Zu gew

Von Jeanette Kuster

Klassik gepaart mit Pop: Die zehn TenÜre ­verwandeln Opernarien in massentaugliche Hits – mit riesigem Erfolg. Kritiker vergleichen sie mit einer Fussballmannschaft aus zehn Mittelstßrmern – einzeln kÜnnten sie tolle Sololäufe hinlegen, zu zehnt aber behindern sie sich gegenseitig. Die Fans sehen das natßrlich anders – und davon gibt

es einige: 31 Millionen haben den australischen Stimmwundern während der letzten zwÜlf Jahre live zugejubelt. Als Dank nahmen die zehn TenÜre fßr ihr neuestes Album die Lieder auf, die sich ihre Fans am häufigsten wßnschen.

Die erste KlassikBand waren ßbrigens The Three Tenors Plåcido Domingo, JosÊ Carreras und Luciano Pavarotti. Sie hatten in den Neunzigern solchen Erfolg, dass die Nachahmer wie Pilze aus dem Boden schossen. So entstanden neben The Ten Tenors etwa die Swiss Tenors, The 12 Tenors und The Sopranos. CD Nostalgica jetzt im ­Handel. Live: am 26. 11. 08 und 27. 2. 09, Kongresshaus Zßrich.

ts e k c i t eihe rste R vorde om fĂźr die Konzert v ich beim 09 in ZĂźr 0 27.2.2 ehn CDs. +z

WETTBEWERB So nehmen Sie teil: ­Senden

Sie eine SMS mit Keyword TENORS inkl. Ihrem Namen und Ihrer Adresse an 970 (CHF 1.-/SMS).

Oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online.vpch. ch/PCH52633 (nur mit Mobiltelefon mĂśglich). Teilnahmeschluss: Donnerstag, 4. September, 24 Uhr.

Anzeige

)PUFM]8FMMOFTT]3FTUBVSBOUT

)PUFM4DIXFJ[FSIPG $)-FO[FSIFJEF 5FM 

4JO OFTXFMUFO  %BTOFVF)PUFM4DIXFJ[FSIPG .PEFSOFT%FTJHOVOEOBUÂ&#x;SMJDIF.BUFSJBMJFO-JGFTUZMFVOE/PTUBMHJF-VYVSJ¤TFTVOEQSFJTHÂ&#x;OTUJHFT8PIOFO %JFTBMMFTmOEFO4JFJNOFVFO)PUFM4DIXFJ[FSIPG-FO[FSIFJEF6OEBMTFYLMVTJWF/FVIFJUEFOHS¤TTUFO)PUFM )BNBNJNHBO[FO"MQFOSBVN8JMMLPNNFOJOVOTFSFOOFVFO4JOOFTXFMUFO 14#FBDIUFO4JFVOTFSFBLUVFMMFO)FSCTUBOHFCPUF MBTUNJOVUF VOUFSXXXTDIXFJ[FSIPGMFO[FSIFJEFDI


people 19

4. September 2008

Gubser Vom Liebhaber zum grimmigen Ehemann Von Barbara Ryter

Der Winterthurer Mime Stefan Gubser steht zurzeit in England für einen neuen Rosamunde-Pilcher-Film vor der Kamera. Schweizer Schauspieler können vom heimischen Filmschaffen kaum leben. Gut, dass die meisten auch im Ausland heiss begehrt sind. Stefan Gubser hat eben eine Hauptrolle im neuen Rosamunde-Pilcher-Film für das Zweite Deutsche Fernsehen angenommen. Es ist bereits seine zweite in dieser Herz-Schmerz-Filmserie. «Das erste Mal spielte ich den leidenschaftlichen jungen Liebhaber, dieses Mal einen grimmigen, eifersüchtigen Ehemann», sagt der 51-Jährige. Die Dreharbeiten sind dieser Tage in Exeter im Südwesten Englands. Ausgestrahlt wird der TV-Film im nächsten Jahr. Auch andere Schweizer Stars stehen im Ausland vor

der Kamera. Leonardo Nigro, ab Freitag als Arzt in der neuen SF-Serie «Tag und Nacht» zu sehen, drehte für den schweizerisch-deutschen Kinofilm «Der Fürsorger» in Luxemburg. Und Patrick Rapold spielt einerseits für die bekannte RTLKrimiserie «Alarm für Cobra 11», andererseits für eine österreichische Produktion.

der hammer des tages Mit reichlich Champagner brachte sich die britische Sängerin an einem Londoner Ball in Stimmung. Als sie sagte, jetzt komme «der wirklich wichtige Teil des Abends», konterte Elton John: «Ach ja? Heisst das, dass du dir noch einen Drink genehmigst?» Lily Allen antwortete, er solle den Mund halten, sie sei schliesslich fast 40 Jahre jünger. Darauf John: «Ich könnte dich immer noch unter den Tisch trinken.» (net)

ein geschenk für Beyoncé Knowles

Heiss begehrt – auch im Ausland: Der Schweizer Stefan Gubser. Bild: Keystone

Was die amerikanische R&B-Sängerin wohl von Schwesterherz Solange Knowles zum 27. Geburtstag bekommt? Kaum gute Worte, denn die Jüngere möchte Beyoncé am liebsten totschweigen. So sagte Solange in einem Interview: «Ich habe sie in meinen Koffer gestopft und nach Dubai geschickt.» Aber dann bitte einen grossen Überseekoffer, damit sich Beyoncé darin wohl fühlt. (net)

promibarometer im Hoch Keira Knightley

im Tief Udo Jürgens

Die Hollywood-Schauspielerin hat einen perfekten Mund. Das ist nicht das Fazit von küssenden Filmpartnern, sondern von 3000 Frauen, die dazu befragt wurden. Angelina Jolie und Kylie Minogue folgen auf den nächsten Plätzen. Am Schluss steht Amy Winehouse..

«Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an», sang er einst. Doch mit 73 scheint der Ofen schon wieder auszugehen. Denn der Frauenschwarm will sich nie mehr auf eine Liebschaft einlassen, wie er sagt.

shp_ins_golden_209x25:Layout 1

31.7.2008

11:17 Uhr

Seite 1

Anzeige

WELLNESS KURZURLAUB AB CHF 295.– Angebot gültig bis 31.10.08

• • • •

2 Übernachtungen im Doppelzimmer Comfort inkl. reichhaltiges Frühstücksbuffet 1 Teilkörper-Relax-Massage Freier Eintritt in die Römisch-Irischen Thermen

�olden�ays am�ierwaldstättersee

• Freier Eintritt Saunalandschaft und Erlebnisbad • Freier Eintritt in das Fitnesscenter «Swiss Gym» Preis pro Person CHF 295.– (exkl. Wochenend-, Einzelzimmerzuschlag CHF 50.–)

Swiss Holiday Park • CH-6443 Morschach • Telefon 041 825 50 50 • Fax 041 825 50 05 info@shp.ch • www.swissholidaypark.ch

Golden Days Plus: Zusätzlich eine Übernachtung plus ein entspannendes Aroma-Ölbad. Zuschlag CHF 170.– pro Person.


20

ausgehen konzerte upcoming

DONNERSTAG PARTYS

06.09. 06.09. 07.09. 13.09. 14.09. 16.09. 16.09. 20.09. 21.09. 21.09. 22.09. 23.09. 24.09. 28.09. 29.09. 29.09. 02.10. 20.10. 24.10. 25.10. 25.10. 26.10. 26.10. 27.10. 27.10. 28.10. 29.10. 31.10. 01.11. 01.11. 02.11. 08.11. 08.11. 10.11. 11.11. 15.11. 18.11. 19.11. 20.11. 21.11. 24.11. 01.12. 01.12. 02.12. 02.12. 02.12. 03.12. 16.12.

Wise Guys | Basel Kensation 2008 | Zürich DJ Bobo | Luzern Sido | Zürich Colbie Caillat | Zürich Jason Mraz | Zürich Snoop Dogg | Zürich Sophie Zelmani | Zürich R.E.M. | Genève Sophie Zelmani | Bern Sophie Zelmani | Genève Bryan Adams | Zürich R.E.M. | Zürich Coldplay | Zürich !!! (Chk Chk Chk) | Zürich Queen & Paul Rodgers | Zürich Alpha Blondy | Zürich Heather Nova | Zürich Amy Macdonald | Zürich Leonard Cohen | Zürich Reinhard Mey | Basel Reinhard Mey | Zürich Keziah Jones | Fribourg Keziah Jones | Zürich Leonard Cohen | Genève Bushido | Zürich Bushido | Bern Nneka | Zürich James Blunt | Basel Nneka | Luzern Klee | Bern DJ Bobo | Bern 22 Uriah Heep | Zürich The Legends of Rock’n’Roll | Zürich Lambchop | Basel The Subways | Zürich Deep Purple | Basel Cold War Kids | Zürich A Fine Frenzy | Bern A Fine Frenzy | Zürich Randy Newman | Luzern Die Toten Hosen | Zürich Orishas | Zürich Kid Rock | Zürich Orishas | Zürich Tracy Chapman | Zürich Farin Urlaub | Winterthur Thomas D | Zürich

Weitere Informationen zu diesen Konzerten und Ticketverlosungen auf punkt.ch und moonwalk.ch

Indie Rocker Slimboy, Goodbye Fairbanks, DJ KLF, Indie, Rock, Punk, 20 Uhr, Nordstern, Voltastrasse 30

POP, ROCK

BLACK MUSIC

Rock Special DJ Richy P, Rock, 20 Uhr, Krypta Music Bar, Leimgrubenweg 6

Soulsugar Bahamadia & Roxanne Shante (USA), Yarah Bravo (GB), Shortee (USA), Stacy Epps (USA) & Invincible (USA), DJs We B Girlz (Usa), introducing The New Soulsugar-Residents Bazooka & Tray, Hip-Hop, 21 Uhr, Kuppel, Binningerstrasse 14

ELECTRONIC, HOUSE

Heute Morcheeba | Basel

4. September 2008

The Next Generation House, 20 Uhr, Cafe del Mar, Steinentorstrasse 30 Stadtmusik 107,6 FM – Garten & Lounge DJ Roland Appel, Electronic, 20 Uhr, Osteria Acqua, Binningerstrasse 14 JAZZ, LATIN, WORLD Salsa practica DJ Luis, Salsa, 21 Uhr, Tanzpalast, Güterstrasse 82 MIX A Slice of Saturday Night 60s Musical by The Heather Brothers, 20 Uhr, Da Vinci Lounge, Binningerstrasse 7 Freideck-Donnschtig DJanes Jenny-Lou & Kat La Luna, 21 Uhr, Das Schiff, Westquaistrasse 19 Dauertiefstpreis-Party 22 Uhr, Joker, Bahnhofstrasse 19, Sissach Afterwork Party 19 Uhr, Musikpark A2, Brüglingen 33

KONZERTE POP, ROCK Morcheeba (GB) D.I.R.T.Y. Soundsystem (F), Pop, 20 Uhr, Kaserne (Rossstall 1), Klybeckstrasse 1b

JAZZ, LATIN, WORLD Salsa-Nacht DJ Pepe, Salsa, 22 Uhr, Allegra-Club, Aeschengraben 31 Degen – Frei – Egli Jazz, 20.30 Uhr, The Bird’s Eye Jazz Club, Kohlenberg 20 MIX Jason Glover 20 Uhr, Don Pincho, St. JohannsVorstadt 58

BÜHNE THEATER Romulus der Grosse Komödie von Friedrich Dürrenmatt, Openair Aufführung, Komödie von Friedrich Dürrenmatt, Openair Aufführung, 20 Uhr, Auf dem Stutz, Therwil Eine Unbekannte aus der Seine Komödie von Ödön von Horvath, Regie: Danny Wehrmüller, mit Theatergruppe Rattenfänger, 20.15 Uhr, Freilichtspiele in Muttenz, Hauptstrasse 58-62, Muttenz

Klaus Bäuerle – Kabarett Maul- & Clownseuche Komödie, mit dem Stück «Drei Männer braucht die Frau», 20 Uhr, Theater im Teufelhof, Leonhardsgraben 49 OPER, TANZ Il turco in Italia Oper von Gioacchino Rossini, 20 Uhr, Villa Wenkenhof, Bettingerstrasse 121, Riehen

AUSSTELLUNGEN Auftritt einer Königin 09-17 Uhr, Botanischer Garten der Universität Basel, Schönbeinstrasse 6 Teatro amazônico Fotografien von Beat Presser, 14-20 Uhr, Brasilea, Westquaistrasse 39 Philippe Krauer – Portraits imaginaires Fotoausstellung, 09-20 Uhr, Fnac Basel, Steinenvorstadt 5 Fernand Léger: Paris – New York 10-18 Uhr, Fondation Beyeler, Baselstrasse 101, Riehen Project Sarah Morris – Black Beetle 10-18 Uhr, Fondation Beyeler, Baselstrasse 101, Riehen Günter Grass – Aquarelle, Zeichnungen und Skulpturen Monografische Ausstellung zu Günter Grass, 11-17 Uhr, Forum Würth Arlesheim, Dornwydenweg 11, Arlesheim Art Affairs – Fotografien Gabriele Heidecker 09-12, 14-18 Uhr, Galerie Beyeler, Bäumleingasse 9

Veranstaltungen mit wurden mit gebucht. | Einträge in die Agenda auf www.eventbooster.ch | Für eine Publikation wird keine Gewähr geleistet. | © Cinergy.ch Anzeige

Paul Klee 09-12, 14-18 Uhr, Galerie Beyeler, Bäumleingasse 9 Selection 09-12, 14-18 Uhr, Galerie Beyeler, Bäumleingasse 9 Marc Renaud 09-12, 14-18 Uhr, Galerie Eulenspiegel, Gerbergässlein 6 Michael Thompson Basel – Photographie Naked nature black & white, 12-19 Uhr, Galerie Pep & No Name, Unterer Heuberg 2 Georgine Ingold – Selfportrait 17-20 Uhr, Gallery Guillaume Daeppen, Müllheimerstrasse 144 Märchen – Was gibt’s Neues? 14-17 Uhr, Karikatur- & Cartoon-Museum, St. Alban-Vorstadt 28 Armando Andrade Tudela – Gamblers Die Broke 11-20.30 Uhr, Kunsthalle Basel, Steinenberg 7 Guido Van Der Werve – On Parity of Days 11-20.30 Uhr, Kunsthalle Basel, Steinenberg 7 Word Event 11-20.30 Uhr, Kunsthalle Basel, Steinenberg 7 The Eternal Flame – Über das Versprechen der Ewigkeit 11-17 Uhr, Kunsthaus Baselland, St. Jakob-Strasse 170, Muttenz Caspar Wolf – Vues remarquables des montagnes de la Suisse 10-17 Uhr, Kunstmuseum Basel, St. Alban-Graben 16 Robert Therrien – Arbeiten auf Papier 10-17 Uhr, Kunstmuseum Basel, St. Alban-Graben 16 Heiri Strub 13-18 Uhr, Kunstraum Riehen, Im Berowergut, Riehen Above the Fold Ayse Erkmen, Ceal Floyer, David Lamelas, 11-17 Uhr, Museum für Gegenwartskunst Basel, St. AlbanRheinweg 60 Arbeiten von Pavel Schmidt 11-19 Uhr, Museum Tinguely, Paul-SacherAnlage 1 In die Pedale fertig los Sonderausstellung über historische Tretautos, 10-18 Uhr, Puppenhausmuseum, Steinenvorstadt 1 Andrea Zittel & Monika Sosnowska 12-19 Uhr, Schaulager, Ruchfeldstrasse 19, Münchenstein Antike im Kino 10-17 Uhr, Skulpturhalle, Mittlere Strasse 17

Agenda >>>www.punkt.ch


kino 21

4. September 2008

BASEL

So 11:15 | Od 10 J.

Welthund

CAPITOL

Steinenvorstadt 36 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/ Min.) | www.kitag.com

1 Wanted

15:00 18:00 21:00 | Edf 13/16 J.

2 Kung Fu Panda 15:00 | D 3/6 J.

All the Boys Love Mandy Lane

17:45 20:15 | D 13/16 J.

So 13:15 | CH 13 J.

2 Young @ Heart

15:50 18:15 20:45 | Edf

Salvador Allende So 11:00 | Edf

XXY

So 14:00 | Odf 15 J.

KULT.KINO CLUB

Marktplatz 34 | 061 272 87 81 | www.kultkino.ch

Paris

15:00 17:45 20:45 | Fd 14 J.

ELDORADO

Steinenvorstadt 55 | 0900 0040 40 (.-50 Min./Anr.) | www.pathe.ch/basel

1 Mamma Mia! The Movie 14:15 17:45 20:15 | Edf 7/10 J.

2 Freche Mädchen 14:45 | D 9/12 J.

Bienvenue chez les Ch‘tis

17:15 19:45 | Od 8/11 J.

KULT.KINO ATELIER

Theaterstrasse 7 | 061 272 87 81 | www.kultkino.ch

1 Mongole

16:15 21:00 | Od 15 J.

Trip to Asia

18:45 Do/Fr/Sa 14:00 So 12:00 | Odf 10 J.

Bill – Das absolute Augenmass Do/Fr 12:15 | D

Aachi & Ssipak

Sa 23:30 So 14:20 | Od 16 J.

2 La graine et le mulet

14:15 17:15 20:15 | Fd 14 J.

Salonica

Do/Fr/So 12:20 | Odf

Once

Sa 23:15 | Edf 12 J.

3 Die wilden Hühner 14:30 | D 8 J.

Bienvenue chez les Ch‘tis

16:30 18:45 21:10 Sa 23:20 So 12:15 | Fd 11 J.

KULT.KINO CAMERA

Rebgasse 1 | 061 272 87 81 | www.kultkino.ch

1 Das Geheimnis von Murk

16:30 21:00 | CH 12 J.

J‘ai toujours rêvé d‘être un gangster 18:45 | Fd 13 J.

Bergauf, Bergab

KULT.KINO MOVIE

Clarastr. 2 | 061 272 87 81 | www.kultkino.ch

Happy-Go-Lucky

15:15 18:00 20:45 | Edf 14 J.

NEUES KINO

Im Hinterhof, Klybeckstrasse 247 | www.neueskinobasel.ch

Oublier Cheyenne Do/Fr 21:00 | Fd

PATHE KÜCHLIN

Steinenvorstadt 55 | 0900 0040 40 (.-50 Min./Anr.) | www.pathe.ch/basel

1 Wanted

14:30 17:30 20:30 Fr/Sa 23:15 So 11:30 | Edf 13/16 J.

2 Kung Fu Panda

14:15 So 11:45 | D 3/6 J.

The Nanny Diaries

17:00 20:00 | Edf 8/11 J.

The Dark Knight Fr/Sa 22:45 | Edf

3 Meet Dave

13:45 16:15 21:15 So 10:30 | D 5/8 J. 18:45 Fr/Sa 23:45 | Edf 5/8 J.

4 The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor 14:30 20:15 So 11:15 | D 10/13 J.

The Bank Job

17:30 Fr/Sa 23:15 | Edf 12/15 J.

5 The Dark Knight

14:00 17:30 21:00 | Edf

Mamma Mia! The Movie So 10:30 | Edf 7/10 J.

6 You Don‘t Mess With the Zohan

14:30 20:15 So 11:30 | D 17:30 Fr/Sa 23:15 | Edf

7 Mamma Mia! The Movie 14:00 17:15 20:00 Fr/Sa 22:30 So 11:15 | D 7/10 J.

8 Superhero Movie

14:00 Fr/Sa 23:30 So 11:30 | D 9/12 J.

The Dark Knight 16:30 20:00 | D

PLAZA

Steinentorstr. 8 | 0900 0040 40 (.-50 Min./Anr.) | www.pathe.ch/basel

Wanted

14:00 17:00 20:00 | D 13/16 J.

REX

Steinenvorstadt 16 | 0900 556 789 (1.10 Min./Anr.) | www.kitag.com

1 The Dark Knight 14:00 17:15 20:30 | Edf 12/15 J.

2 The Chronicles of Narnia: Prince Caspian 14:15 17:30 | Edf 10/13 J.

The Nanny Diaries 20:45 | D 8/11 J.

STADTKINO BASEL

Klostergasse 5 | 061 272 66 88 | www.stadtkinobasel.ch

Kaistenbergstr. 5 | 062 871 04 44 | www.fricks-monti.ch

The Dark Knight 20:15 | D 14 J.

Mamma Mia! The Movie Fr/Sa/So 18:00 | Edf 6/8 J.

The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor So 13:30 | D 10/12 J.

The Chronicles of Narnia: Prince Caspian So 15:30 | D 8/10 J.

LIESTAL LANDKINO BASELLAND

Poststr. 2 | 061 921 14 13 | www.stadtkinobasel.ch

Taxi Driver Do 20:15 | Ed

ORIS

Kanonengasse 15 | 061 921 10 22 | www.oris-liestal.ch

La voleuse

The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor

L‘important c‘est d‘aimer Fr 15:15 | Fd

Easy Rider

Fr 17:30 Sa 22:15 | Ed

Rosemary‘s Baby

Fr 20:00 Sa 17:30 | Edf

MASH

Fr 22:15 | Ed

Les choses de la vie Sa 20:00 So 17:30 | Fd

Harold and Maude So 13:30 | Edf

Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin So 15:15 | D

Ludwig

So 19:15 | Idf

STUDIO CENTRAL

Gerbergasse 36 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.)

Mamma Mia! The Movie 14:00 18:00 20:45 | Edf 7/10 J.

7. 8. 9. 10. 11.

The Dark Knight Bienvenue chez les Ch‘tis Mamma Mia! The Movie Kung Fu Panda XXY J‘ai toujours rêvé d‘être un gangster Before the Devil Knows You‘re Dead In Bruges The Bank Job The Nanny Diaries The Chronicles of Narnia: Prince Caspian

Note 4.67 4.39 4.36 4.14 4.13 4.12 4.04 3.94 3.89 3.88 3.73

Jetzt auf Punkt.ch Note abgeben! Die Lieblingsfilme der Kinogänger werden aufgrund der auf Punkt.ch und Cineman.ch abgegebenen Noten ermittelt, Höchstnote ist die 5.

18:00 | D 7/10 J.

Wanted

Do 21:00 Sa 15:15 | D

1. 2. 3. 4. 5. 6.

Mamma Mia! The Movie

Sissi – Die junge Kaiserin Do 18:30 | D

top rating

FRICK FRICKS MONTI

20:15 Sa 22:45 | D 13/16 J.

Sa/So 15:00 | D 10/13 J.

PATHÉ BASEL KINOPROGRAMM

VOM 4. SEPTEMBER BIS 10. SEPTEMBER 2008 0900 00 40 40 (CHF 0.50/min)

SPUTNIK

Poststr. 2 | 061 921 14 17 | www.palazzo.ch

Welthund

Fr/Sa/So 17:45 | CH 10/13 J.

Das Geheimnis von Murk

Fr/Sa/So 20:15 So 15:00 | CH 9/12 J.

GELTERKINDEN MARABU

Schulgasse 5 | www.marabu-bl.ch

WANTED

Dauer 1:50, ab 16/13 Jahren mit Angelina Jolie, James McAvoy, Morgan Freeman Edf 14.30/17.30/20.30 + Fr/Sa 23.15 + So 11.30

MEET DAVE

Dauer 1:31, ab 8/5 Jahren; mit Eddie Murphy D 13.45/16.15/21.15 + So 10.30 Edf 18.45 + Fr/Sa 23.45

YOU DON‘T MESS WITH THE ZOHAN

Dauer 1:53, ab 13/10 Jahren; mit Adam Sandler D 14.30/20.15 + So 11.30 Edf 17.30 + Fr/Sa 23.15

THE DARK KNIGHT

Dauer 2:32, ab 15/12 J.; mit Christian Bale, Heath Ledger D 16.30/20.00; Edf 14.00/17.30/21.00/ + Fr/Sa 22.45

Das Geheimnis von Murk

THE MUMMY: TOMB OF THE DRAGON EMPEROR

Welthund

MAMMA MIA! THE MOVIE

Do 20:15 | CH 9/12 J. So 15:00 | CH 10/13 J.

Kino >>>www.punkt.ch

Anzeige

Dauer 1:52, ab 13/10 J.; mit Brendan Fraser, Jet Li D 14.30/20.15 + So 11.15

SÉLE CTIO N PATH É

Dauer 1:48, ab 10/7 Jahren; mit Meryl Streep D 14.00/17.15/20.00 + Fr/Sa 22.30 + So 11.15 Edf So 10.30 Coop Nuggi Kino; www.nuggikino.ch

WANTED

Dauer 1:50, ab 16/13 Jahren; mit Angelina Jolie D 14.00/17.00/20.00

TICKETS & WEITERE FILME: www.pathe.ch/basel

eventbooster * Ihre Events in den Medien: eventbooster.ch

PATHÉ KÜCHLIN, ELDORADO & PLAZA

Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren. Programm gültig bis Sonntag, 7.9.2008 Änderungen vorbehalten | © Cinergy.ch


22

tv-programm fernseh tipps

20:00 | SF2 | Nur mit dir Romanze USA 2002; Regie: Adam Shankman; mit: Shane West, Mandy Moore

Der coole Landon muss als Strafe beim Schulstück mitspielen. Seine Bühnenpartnerin ist die brave Jamie, in die er sich prompt verliebt. In der erste Hälfte der etwas seichten Komödie spielt Gruppendruck eine zentrale Rolle, der Film verliert das Thema aber rasch aus den Augen.

20:05 | SF1 | DOK: Der Arzt im Rollstuhl Dokumentarfilm CH 2008

Im September 2000 ändert sich das Leben des ehrgeizigen Sportlers Christian Wenk von einer Sekunde auf die andere: Mit seinem Rennbike rast er in ein parkiertes Auto und spürt sofort, dass er querschnittgelähmt bleiben wird. Claudia Heim zeigt das Leben eines Kämpfers.

NEWS + INFO

DOK + WISSEN

SPORT

19:30 | SF1 | Tagesschau

20:15 | Arte | Revolution am Riff

20:15 | EuSp | Boxen

19:00 ZDF SF1 19:25 SF1 19:30 SF1 19:45 Arte 19:55 ARD SF1 20:00 ARD ORF1 Sat.1 21:45 ARD ZDF 21:50 ORF1 SF1 22:15 ARD SF1 ZDF

19:00 Arte 19:10 Pro7 19:30 Sat.1 19:45 ARD 20:05 SF1 20:15 Arte

heute Schweiz aktuell Börse Tagesschau Info Börse im Ersten Meteo Tagesschau ZIB 20 Nachrichten Monitor heute-journal ZIB Flash 10vor10 Tagesthemen Meteo Maybrit Illner Dunkelrotes Hessen 23:50 3sat 10 vor 10 23:55 SF1 Tagesschau

Ingenieur Michael Jennings hat drei Jahre lang an geheimen Entwicklungen gearbeitet. Am Zahltag erhält er statt Geld nur 19 offenbar bedeutungslose Gegenstände. Mit Hilfe der Biologin Rachel entdeckt Jennings, dass die Gegenstände Teile eines Puzzzles sind. John Woo liefert gewohnt rasante Action-Kost.

TV-Programm >>> www.punkt.ch

22:15 K1 22:30 Arte SWR 23:10 RTL2 23:15 K1 SWR 00:00 SWR

18:15 EuSp Tennis: Grand Slam 2008 US-Open in Flushing Meadows, 11. Turniertag, Day Session; Viertelfinale der Herren 19:45 DSF DSF Reportage 19:55 ORF2 Sport 20:15 EuSp Boxen BantamgewichtProfikampf aus Vigo (E) Franklin Teran–Dario Azu DSF Poker Exklusiv Asia Pacific Poker Tour ’07 21:15 DSF Poker Exklusiv Asia Pacific Poker Tour ’07 22:15 EuSp Kampfsport Fight Club K-1 World Max Final aus Tokio 22:20 SF2 sportaktuell 22:30 CNN World Sport 23:00 DSF Das Sportquiz 23:25 SFi sportaktuell 00:15 EuSp Tennis: Grand Slam 2008

ARD

ORF 1

PRO 7

18:00 18:10 18:15 18:40 19:00 19:25 19:30 19:55 20:05

18:25 Marienhof 18:50/ Das Quiz Mit Jörg 19:20 Pilawa 19:45 Wissen vor 8 19:50 Das Wetter 19:55 Börse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 Wie deutsch bist du wirklich? Quizshow mit Jörg Pilawa 21:45 Monitor Kalter Frieden, CO2-Zertifikate 22:15 Tagesthemen 22:43 Das Wetter 22:45 Paycheck – Die Abrechnung (USA 2003) Action von John Woo mit Uma Thurman, Ben Affleck 00:35 Nachtmagazin

18:10 18:30 18:35 19:00 19:30

18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons Bart hat die Kraft 18:40 Die Simpsons Wenn ich einmal reich wär! 19:10 Galileo 20:15 Popstars – Just 4 Girls Aus dem Europa-Park, 485 Bewerberinnen 22:30 Jana Ina & Giovanni Wir sind schwanger! 23:30 TV total Moderation: Stefan Raab 00:20 talk talk talk – Die Late Show Moderation: Sonya Kraus 01:10 talk talk talk – Die Late Show

SF 2

ZDF

ORF 2

SAT.1

18:20 American Dad 18:45 One Tree Hill Brüder 19:30 King of Queens Auf der Mauer, auf der Lauer... 20:00 Nur mit dir (USA 2002) Romanze mit Shane West, Mandy Moore 21:40 Peter & der Wolf (GB/P 2006) Animation 22:20 sportaktuell 22:45 Californication Schnöder Mammon 23:20 Heroes Vier Monate später... 00:05 CSI: Miami

19:00 heute 19:20 Wetter 19:25 Notruf Hafenkante Liebeswahn 20:15 Fünf Sterne Umbrüche 21:00 ZDF.reporter 21:45 heute-journal 22:12 Wetter 22:15 Maybrit Illner Dunkelrotes Hessen – schwarze Aussichten für Deutschland? 23:15 Markus Lanz 00:15 heute nacht 00:30 Anna Pihl – Auf Streife in Kopenhagen Der erste Tag

18:30 Konkret Das Servicemagazin 18:50 Infos und Tipps 19:00 Bundesland heute 19:30 Zeit im Bild 19:55 Sport 20:05 Seitenblicke 20:15 Liebesg’schichten und Heiratssachen 21:05 Nationalratswahl 08 22:00 ZIB 2 22:30 €co 23:00 Ein Fall für zwei Der Mann auf dem Foto 00:00 Hart aber herzlich – Die Rückkehr 01:25 Liebesg’schichten und Heiratssachen

18:00 Lenssen & Partner Die gestohlene Hure 18:30 K 11 – Kommissare im Einsatz Die schwangere Kommissarin 19:00 Anna und die Liebe 19:30 Das Magazin 20:00 Sat.1 Nachrichten 20:15 Bettgeflüster & Babyglück (D 2005) Komödie von Annette Ernst mit Katharina Wackernagel, Benjamin Sadler, Nina Weniger 22:20 Poker Island 23:20 Kidnapped Tag 7 00:15 Forbidden TV 01:15 Das Making of

23:15 23:55

Action USA 2003; Regie: John Woo; mit: Ben Affleck, Uma Thurman

3sat 21:00 SF1 ZDF SWR

360° Fahrradtaxi in Uganda Galileo Das Magazin Wissen vor 8 Der Arzt im Rollstuhl Revolution am Riff 1/2 Hoffnung für die Korallen Fernweh Einstein ZDF.reporter Vierlinge – und dann noch ich 10 Jahre SWR K1 Magazin Manneken-Pis, ein Kind seiner Stadt Quer durch Afrika Exklusiv – Die Reportage Privatdetektive K1 Doku Bohrinseln Quer durch Afrika Abenteuer Amazonien

SF 1

21:00 21:50 22:15 22:20

22:45 | ARD | Paycheck

4. September 2008

Tagesschau Meteo 5gegen5 glanz & gloria Schweiz aktuell Börse Tagesschau Meteo DOK: Der Arzt im Rollstuhl Ungebremst seinen Zielen entgegen Einstein 10vor10 Meteo Aeschbacher Aus dem Vollen geschöpft Warten auf Gott Tagesschau

20:00 20:07 20:15 21:05 21:45 21:50 22:00 22:45 23:55

Die Simpsons ZIB Flash Scrubs Mein Berater Anna und die Liebe Friends Dunkle Leidenschaft ZIB 20 Wetter Dr. House 97 Sekunden C.S.I. – Den Tätern auf der Spur Lebende Puppen Top Spot 2008 ZIB Flash Wir sind Kaiser Sommerkabarett Viktor Gernot: Grätznfest Willkommen


tv-programm 23

4. September 2008

SPIELFILME

SERIEN

UNTERHALTUNG

20:15 | Vox | Nicht auegen!

19:30 | ORF1 | Friends

20:15 | Pro7 | Popstars

20:00 SF2

19:00 ORF1 Sat.1 19:05 RTL 19:30 ORF1 SF2 19:40 RTL

19:00 Vox RTL2 19:20 ARD 19:25 K1 19:50 Vox 20:05 ORF2 20:15 Pro7 SRTL ARD

20:15 Vox Sat.1 3+ 21:00 Arte 21:40 SF2 21:50 Vox 22:25 3sat 22:45 ARD 00:10 SF1

Nur mit dir (USA 2002) Romanze Nicht auegen! (USA 2002) Thriller mit Colin Farrell, Kiefer Sutherland Bettgeßster & Babyglßck (D 2005) KomÜdie TÜdliche Nähe (USA ’93) Action mit Bruce Willis Meeresfrßchte (F 2004) KomÜdie Peter & der Wolf (GB/P 2006) Animation Explosiv (USA 1994) Thriller mit Jeff Bridges Seitensprung in Manhattan (USA 1996) Drama Paycheck (USA 2003) Action mit Ben Afeck Ernst sein ist alles (F/GB/USA 2002) KomÜdie mit Rupert Everett

20:15 RTL ZDF ORF1 22:00 MTV 22:30 MTV 22:45 SF2 23:00 MTV 23:15 SF1 23:20 SF2 23:30 MTV

Anna und die Liebe Anna und die Liebe Alles was zählt Friends King of Queens Gute Zeiten, schlechte Zeiten Alarm fßr Cobra 11 – Die Autobahnpolizei Auf eigene Faust Fßnf Sterne Umbrßche Dr. House 97 Sekunden South Park American Dad Californication SchnÜder Mammon Family Guy Warten auf Gott Heroes Vier Monate später... Family Guy

K1 RTL2 K1 ORF1 SF1 Sat.1 22:30 Pro7

21:10 21:15 21:45 22:20

22:45 ORF1 23:15 ZDF 23:30 Pro7

Das perfekte Dinner Schau dich schlau! Das Quiz Mit JÜrg Pilawa Achtung Kontrolle! Unter Volldampf Seitenblicke Popstars – Just 4 Girls Upps! Die Pannenshow Wie deutsch bist du wirklich? Mein neues Leben Frauentausch Hagen hilft! Top Spot 2008 Aeschbacher Poker Island Jana Ina & Giovanni – Wir sind schwanger! Sommerkabarett Markus Lanz TV total

RTL

KABEL 1

ARTE

3+

18:00 Explosiv Das Magazin 18:30 Exclusiv Das StarMagazin 18:45 Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Alarm fßr Cobra 11 – Die Autobahnpolizei Auf eigene Faust 22:15 CSI: Den Tätern auf der Spur Die Guten, die BÜsen & die Domina 23:10 CSI: Den Tätern auf der Spur Lebende Puppen Teil 1 00:00 Nachtjournal 00:35 CSI: Den Tätern auf der Spur

18:45 Das Fast Food-Duell Spitzenkoch gegen Lieferservice 19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz fßr die Ordnungshßter 20:15 Mein neues Leben Down Under per Bus – Die Artelts in Australien 21:15 Hagen hilft! Restaurant Fisch 22:15 K1 Magazin 23:15 K1 Doku Stahlgiganten der Meere – Bohrinseln 00:15 K1 Reportage Kampf den Rasern! Die Jagd auf Verkehrssßnder 01:05 Psychic CSI

19:00 360° – Geo Reportage Uganda – Der Weg zum Fahrradtaxi 19:45 Info 20:00 Kultur 20:10 Meteo 20:15 Revolution am Riff Hoffnung fßr die Korallen 21:00 Meeresfrßchte (F 2004) KomÜdie mit Valeria BruniTedeschi, Gilbert Melki 22:30 Manneken-Pis, ein Kind seiner Stadt 00:00 Durch die Nacht mit ... Feridun Zaimoglu und Thees Uhlmann 00:50 Lippenbekenntnisse (F 2001) Krimi

17:00 Criminal Intent – Das Verbrechen im Visier Die Leiche im Keller 17:45 Criminal Intent – Das Verbrechen im Visier Kopos 18:35 CSI – Las Vegas TÜdlicher Irrtum 19:25 CSI – Las Vegas Ein harter Schlag 20:15 TÜdliche Nähe (USA 1993) Action von Rowdy Harrington mit Bruce Willis 22:05 CSI – New York Eiskalt 22:55 SwissQuiz 2Night

RTL 2

VOX

3 SAT

TC CINEMA

18:00 Immer wieder Jim Der Sechs-WochenFluch 18:30 Immer wieder Jim Jim ärgere dich nicht 19:00 Schau dich schlau! Cellulite, Nasenhaare & Co. 20:00 News 20:15 Law & Order: New York Gift 21:10 Frauentausch 23:10 Exklusiv – Die Reportage Betrogen, abgezockt, verfolgt! – Privatdetektive decken auf 00:10 News 00:25 Law & Order

18:00 Wissenshunger 19:00 Das perfekte Dinner Tag 4: Bastian/ Lßbeck 19:50 Unter Volldampf Tag 4: Restaurant Kaisersaal/Berlin 20:15 Nicht auegen! (USA 2002) Thriller von Joel Schumacher mit Colin Farrell, Kiefer Sutherland, Forest Whitaker 21:50 Explosiv (USA 1994) Thriller von Stephen Hopkins mit Jeff Bridges, Tommy Lee Jones, Suzy Amis 00:05 Nachrichten

18:00 Leben ohne Mama! Wie Geschwister sich helfen 18:30 nano 19:00 heute 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Fernweh 21:00 scobel 22:00 ZIB 2 22:25 Seitensprung in Manhattan (USA ’96) KomÜdie von Greg Mottola mit Hope Davis, Stanley Tucci, Parker Posey 23:50 10 vor 10 00:20 Echt fett 00:45 nano

16:10 Keeping Up With the Steins (USA 2006) KomĂśdie mit Jami Gertz, Daryl Hannah 17:45 Sie waren Helden (USA 2006) Drama mit Matthew Fox, David Strathairn 20:00 Pumpkinhead IV: Blood Feud (USA 2007) Horror mit Amy Manson, Bradley Taylor 21:35 Der gute Hirte (USA 2006) Drama mit Matt Damon, Robert De Niro, Angelina Jolie 00:20 Hostel 2 (USA 2007) Horror





01/'1!--

 

    

!! 6%)3%1%),$%2 /131!'29/18<'%$%1 %-%).2#(!&3-)3/33: /7#% %7%11%&%1)%13<"%1$)%0%12;. ,)#(%%8)%(4.'$)%2)#(/33-)3 *%$%-%.2#(%.6<.2#(316),, %).1%4.$2%). 422%1$%20%.$%314(%4.$1)%$%. 4.$-!#(32/$!2 42!--%.,%"%.%).&!#(%1%1 2)#(!4&1%'32/%7%12/,,%). &!#(84/33"%3%.4.$2%).%)$ +,!'%../336<1$%&<1 %14()'4.'2/1'%.%(1<"%1 $)%%8)%(4.'84/33 %43%   (1!4&   31)$.6 

 +/%-12%0-%31)*.6   31)$.6   )2#+)11),. /-;/0!3()%-)3 !"1)%,!()11).'   +/%-12%0-%31)*.6   )4%3)8(.5   .7$%%7%0 /18<'%$%1 %-%).2#(!&3-)3/33 

 )2#+)11),.   )*%()4#)%"3*3-&2 ,)5%   +/%-5%++%3-2%05%'1 -)3 $%1!0%,,%"%1!,04.$ $%.<$3)1/,%10)38"4!  )*%()4#)%"3*3-&2 ,)5%   0.2)$)'(2



  

 " 1!&3,/2 %(,3(.%.$)%.%1')%

)+%()5!2!'3.)#(3.41$)% 4+4.&35/1!424.$")%3%3+/- 0%3%.3%%"%.2"%1!34.'%1 20%.$%3-)32%).%. .%1')%<"%131!'4.'%.!4#( %"%.2+1!&3

 ! 

    




13 24

rätsel rätsel Wir suchen: Begriffe zum Thema London Tipp: Der gesuchte Promi der in London lebt, ist ein Sporttler!

4. Februar 2008 2008 4. September

diewand Hinter verschiedenen Feldern haben wir Wörter versteckt. Lösen Sie als erster eines der gesuchten Felder auf, gehört Ihnen der entsprechende Betrag.

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer Lösung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND NOTTING HILL an die 970. Teilnahme per WAP Kostenlose Teilnahme unter http://wapteilnahme-online.vpch.ch/ WAND970 Das Spiel wird bis 7. September 2008 um 24.00 Uhr gespielt. Lösung kann auch aus mehreren Wörtern bestehen. Auflösungen werden in der Folgewoche publiziert. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben oder nicht! Max. 100 Teilnahmen/Kalendertag.

Auflösung der letzten Woche, Begriffe zum Thema Zeitungen / Zeitschrifen:

Zu gewinnen:

3950

FRANKEN

preisfrage Die Wiege des Unternehmens liegt... A in der Bretagne B in Skandinavien Per SMS Schicken Sie PREISFRAGE gefolgt von Ihrem Lösungsbuchstaben und Ihrer Adresse an die 970 (CHF 1.50/SMS). Per WAP Kostenlose Teilnahme unter http:// wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH51516 Teilnahmeschluss ist der 7. September 2008 24.00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Unter allen Teilnehmern mit der richtigen Antwort wird der Preis verlost.

50 Fr. BERNER ZEITUNG (S. Joseph, Schlieren), 100 Fr. NEW YORK POST (ungelöst), 300 Fr. DAILY MIRROR (R. Lienhard, Zürich), 500 Fr. LA WEEKLY (E. Odermatt, St. Gallen), 1000 Fr. BILD AM SONNTAG (ungelöst), 2000 Fr. GAMESTAR (ungelöst) Supertipp: Um täglich einen Tipp zu erhalten, senden Sie START HINT an 970 (CHF 0.70/SMS) Infodienst: Sie können jederzeit erfahren, welche Wörter bereits gelöst wurden. Senden Sie einfach GELOEST per SMS an die 970 (CHF 0.50 / Anfrage).

Zu gewinnen:

6 x EIN SET «LIPOPHÉNOL»VON YVES ROCHER im Wert von je

91.50 FRANKEN Gewinnen Sie diese Woche 6 x ein Lipophénol Set von Yves Rocher. Entdecken Sie die Geheimwaffe gegen Cellulite. Das Lipohénol Végétal-Set, beinhaltet zum einen die Intervention Kontur-Pflege 14 TageKur, eine Inovative Expresskur im Doppel-Flacon für eine Verfeinerung der Silhouette bei Tag und Nacht. Zum anderen die PrepairPeeling Kontur-Pflege, die dank einer exklusiven Formel die Haut glatt und ebenmässig macht. www.yves-rocher.ch

Sudoku leicht

1 5 6 2 4 8 9 4

7

5 8 9 3 2

3 9 6

6

5 8 3 1 4 2 7 8

Kreuzworträtsel Dank dem Speicher von 2 GB können Sie bis zu 5000 Songs auf das Leichtgewicht laden! Dank des Clips lässt sich der iPod shuffle praktisch überall befestigen – am T-Shirt, am Hemdkragen oder an der Hosentasche. Dank dem mitgelieferten Dock können Sie Ihren iPod Shuffle ganz einfach laden und synchronisieren. Mit der iTunes-Funktion «automatisch füllen» erleben Sie Ihre Musik nach jedem Synchronisieren neu!

Täglich 50 Fr. zu gewinnen oder diese Woche

1 x EINEN iPOD SHUFFLE 2GB im Wert von

109 FRANKEN. Per SMS Schicken Sie PUNKT, Lösungswort, Name & Adresse per SMS an die 970 (CHF 1.–/SMS). Per Telefon Wählen Sie die 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf). Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon, da WAP) Teilnahmeschluss heute, 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschl. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 02.09.: LUSTIG

Gewinner vom 02.09. (50 Franken): Ivan Colaci, Reutlingen


comic 25

4. September 2008

Hägar

Pohls Unarten

Divine Comedy

Shit happens

Knallfroschs Freunde

Horoskop Wassermann 21.1.–18.2. Ihre fi nanzielle Lage könnte kaum besser sein. Sie halten Ihr Budget ein und kommen Ihrem Sparziel von Tag zu Tag näher.

Fische 19.2.–20.3. Kleine Schwierigkeiten sollten Sie heute aussen vor lassen und sich stattdessen um die relevanten Arbeiten im Büro kümmern.

Widder 21.3.–20.4. Mars verhilft Ihnen dazu, jemandem zu sagen, was Sie wirklich denken. Dies ist wichtig, um wieder die Balance zu erlangen.

Stier 21.4.–20.5.

Sie haben gestern gute Arbeit geleistet und werden heute im Büro belohnt. Vergessen Sie dabei aber nicht die Arbeit für die nächsten Tage.

Zwillinge 21.5.–21.6. Obwohl Sie physisch anwesend sind, kreisen Ihre Gedanken um Ihre innigsten Träume und Wünsche und wie Sie diese bald realisieren können.

Krebs 22.6.–22.7. Machen Sie einem guten Freund ein Kompliment, wenn Ihnen danach ist. Man sollte auch positives Feedback äussern und nicht nur kritisieren.

Löwe 23.7.–23.8.

Sorgen Sie für die nötige Harmonie in Ihrem Umfeld und lassen Sie nicht zu, dass sich zwei Ihrer Freunde wegen einer Lappalie streiten.

Jungfrau 24.8.–23.9. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf, um gute Empfehlungen vorzuschlagen, wenn Ihr Vorgesetzter von Ihnen und Ihren Kollegen solche verlangt.

Waage 24.9.–23.10. Ihr Partner überrascht Sie heute Nachmittag mit positiven Neuigkeiten. Laden Sie ihn zur Feier des Tages auf ein Abendessen in trauter Zweisamkeit ein.

Skorpion 24.10.–22.11.

Heute Morgen müssen Sie viel Ausdauer an den Tag legen. Am Nachmittag legt sich aber die gehetzte Stimmung im Büro und es kehrt wieder Ruhe ein.

Schütze 23.11.–22.12. Sie sind neugierig und wollen die Welt entdecken. Beginnen Sie zu überlegen, wie Sie beides - Job und Reiselust - langfristig unter einen Hut bringen können.

Steinbock 23.12.–20.1 Mit viel Bewegung, Sport und guter Ernährung erlangen Sie eine Lebensqualität, die Sie für den Rest Ihres Lebens nicht mehr missen möchten.


26

wetter

4. September 2008

Schweiz heute

Ferienwetter

Schaffhausen 16°/21°

Basel 16°/19°

St.Gallen 14°/19°

Zürich 15°/21° Luzern 16°/21° Bern 15°/20°

Fribourg 15°/20°

Genève 15°/19°

Altdorf 16°/21°

Chur 15°/21°

Sion 15°/19° Lugano 18°/21°

Prognose: Meist stark bewölkt und vor allem im Jura sowie auf der Alpensüdseite ergiebiger Regen. Im Süden können auch nochGewitter eingelagert sein.

Aussicht

Fr

Sa

So

Mo

12°/22°

15°/21°

15°/21°

15°/24°

Basel Birs Bodensee Doubs Rhein Basel Rhein Kaiseraugst

20°/21°

17°/21°

17°/21°

18°/25°

Süden

Nächstes

8h

60%

Max 25°

Übernächstes

12h

40%

Max 21°

Rom

schön

28°

Wien

schön

28°

Paris

schön

20°

Nizza

Regenschauer

25°

Gran Canaria

schön

23°

Havanna

Regenschauer

30°

London

Regenschauer

16°

Athen

schön

32° 33°

Bangkok

Regenschauer

Kreta

schön

30°

Mallorca

schön

28°

Berlin

Regenschauer

19°

Rio de Janeiro schön

34°

New York

schön

29°

Los Angeles

schön

23°

Stockholm

schön

17°

Sydney

sonnig

16°

Tunis

schön

41°

Badewetter

Wasser 20° 21° 19° 20° 20°

Wind W 20 km/h

W 15 km/h

UV Index schwach schwach schwach schwach schwach

Wolkenbruch Mit Wolkenbruch wird sehr starker Niederschlag bezeichnet. In Mitteleuropa definiert ab 60 mm in einer Stunde oder 70 mm in zwei Stunden. Der ausgiebigste Regenfall der Welt wurde am 4. Juli 1956 in Unionville (Maryland/USA) gemessen: 31,2 mm – in nur einer Minute. 1 mm Niederschlag entspricht 1 Liter Regen pro Quadratmeter.

Region heute

Ausflugstipps

>>> www.punkt.ch

29°

Wetterlexikon

Welches Wochenende ist besser?

• Städte-Tipps mit Hotels, Bars, Kunst und Kultur • Bergsommer-Tipps mit den schönsten Ausflügen in allen Landesteilen • Wellness-Tipps für ruhige Stunden im ganzen Jahr

Regenschauer

Allgemeine Lage: Eine Kaltfront durchquert die Scheiz von West nach Ost und sorgt für eine Abkühlung.

Basel

Sie wollen mit Freunden und Familie die Schweiz erkunden? «.ch» bietet Ihnen zahlreiche Ausflugstipps, etwa mit folgenden Features:

Barcelona

Mariastein Ruine Dorneck Sissacher Flueh

Basel 16°/19° Arlesheim 16°/19° Reinach 16°/19°

Laufen 16°/19°

Liestal 16°/19° Sissach 16°/19°

Waldenburg 14°/17°

15°/18° 15°/18° 13°/16°

Online-Wetter Sonne, Gewitter oder Regen? Mit «.ch» behalten Sie den Überblick. Unser WetterService bietet unter anderem folgende Features: • Regionale und internationale Vorhersagen • Prognosen für das nächste und übernächste Wochenende • Niederschlagsradar und Satellitenbilder >>> www.punkt.ch


«Für die Ski-Pension war es halt einfach noch zu früh» Skirennfahrerin Renate Götschl (33) sagt, weshalb sie nicht zurückgetreten ist.

4. September 2008

dummgelaufen

Weibel «Jeder Profi will doch Meister werden» Von Marc Häfliger

Wenn morgen die NLA ihre Tore öffnet, wird er seines verrammeln: Goalie Weibel will mit dem EVZ hoch hinaus.

Bild: Keystone

Lars Weibel gehört längst zum Inventar des Schweizer Eishockeys. Seit 1989 spielt der Zentralschweizer in der Nationalliga mit. Zweimal wurde er Meister. Vom Hockey hat der 34-Jährige noch nicht genug – auch wenn er sich derzeit mit einer berufl ichen Weiterbildung für die Zeit nach dem Spitzensport rüstet: «Ein

Rücktritt ist kein Thema. Zumal ich denke, dass das letzte Jahr mein bisher bestes war.» Halbfinals als Minimalziel Für die kommende Saison hat sein Klub, der EV Zug, die Playoff-Halbfinals als Ziel ausgegeben. Die Mannschaft von Coach Doug Shedden hat das Zeug, die Vorgabe zu erfüllen. Vor allem, wenn Weibel im Rücken seiner Kollegen an seine Vorsaison anknüpft. Dann wird vielleicht auch sein stiller Traum wahr, im nächsten Frühling mit den Eisgenossen an der WM im eigenen Land teilzunehmen: «Wer würde da nicht hinwollen! Und ich habe ja nie meinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt.» Im Augenblick aber geniesst der Verein Priorität. Und die erste Begegnung gegen die Kloten Flyers: «Das erste Spiel, das wollen wir gewinnen!»

Für Skirennfahrerin Célina Hangl ist die Saison vorbei, ehe sie begonnen hat: Die knapp 19-Jährige aus dem A-Kader stürzte beim Riesenslalom-Training in Coronet Peak in Neuseeland und zog sich eine Schienbeinfraktur am linken Bein zu. Die Bündnerin wurde vor Ort operiert und muss noch eine Woche in Neuseeland bleiben. Sie wird frühestens im Frühling auf die Pisten zurückkehren können. Letzten Winter hatte sie an den Junioren-WM Silber im Slalom gewonnen und im Weltcup in Aspen und in Zagreb die Ränge 13 und 14 erreicht.

gutgemeistert Als Leichtathletin feierte Tonique Williams-Darling grosse Erfolge. Vor vier Jahren in Athen gewann sie über 400 m die Goldmedaille. In derselben Saison knackte sie den Golden-League-Jackpot und erzielte mit 49,07 Sekunden ihre persönliche Bestzeit über ihre Lieblingsstrecke. Zudem wurde sie 2005 in Helsinki noch Weltmeisterin. Jetzt ist aber Schluss mit dem Spitzensport – in Zukunft rennt die 32-Jährige von den Bahamas ihrem Nachwuchs nach. Denn WilliamsDarling wird Mutter und erklärte deshalb ihren Rücktritt.

schöngeredet An den Olympischen Spielen in Peking war Schwimmer Michael Phelps mit acht Goldmedaillen der Superstar. Für seinen historischen Goldrausch kassierte der Amerikaner von seinem Ausrüster Speedo eine Prämie von einer Million Dollar. Dieses Geld wandert aber nicht auf sein eigenes Bankkonto – Phelps gründet eine Stiftung. «Es ist nun Zeit, anderen zu helfen ihre Träume zu verwirklichen», sagt Phelps. (si)


stellen

«.ch»

sucht Kolporteure, welche von Montag - Freitag (oder auch einzelne Tage), jeweils von 07.00 – 09.00 Uhr Zeitungen an die Bevölkerung verteilen. Gesucht sind Kolporteure für verschiedene Plätze in den Städten: Zürich, Bern und Winterthur. Bitte bewerben Sie sich schriftlich mit Lebenslauf auf info@events-promotion.com

act entertainment präsentiert

Die Akrobatik-Sensation aus Fernost

Acrobatic Ballet «Schwanensee auf den Kopf gestellt» NZZ

Veranstalter:

«Leicht wie eine Schwanenfeder»

BAZ

«Eine märchenhafte Show» .ch

00 ber 1 Mit üirkenden! Mitw

30.09. - 05.10.2008 Musical Theater Basel

Wo Unternehmen offene Stellen ausschreiben... und SIE für eine Job-Empfehlung 2'500.- Prämie verdienen können! k licken empfehlen prof iti er en www.punkt.ch/jobempfehler

TICKET-HOTLINE: 0900 552 225 (SFR 1.-/MIN.)

Karten an allen eventim.Vorverkaufsstellen! Infos unter www.topact.ch

powered by

und


sport 29

4. September 2008

sportticker TENNIS US OPEN Grand-Slam-Turnier (19,643 Mio Dollar/Hart). Einzel. Männer. Achtelfinals: Federer (Sz/2) s. Andrejew (Russ/23) 6:7 (5:7), 7:6 (7:5), 6:3, 6:6, 6:3. Muller (Lux/Q) s. Dawidenko (Russ/5) 6:4, 4:6, 6:3, 7:6 (12:10). Roddick (USA/8) s. Gonzalez (Chile/11) 6:2, 6:4, 6:1. Frauen. Viertelfinals: Jankovic (Ser/2) s. Bammer (Ö/29) 6:1, 6:4. Safina (Russ/6) s. Pennetta (It/16) 6:2, 6:3.

RAD 63. VUELTA 5. Etappe, Einzelzeitfahren in Ciudad Real (42,5 km): 1. Leipheimer (USA) 50:57. 2. Chavanel (Fr) 0:12. 3. Quinziato (It) 0:33. 4. Contador (Sp) 0:49. 5. Valverde (Sp) 0:59. - Ferner: 110. Frank (Sz) 5:10. 116. Zaugg (Sz) 5:19. - Nicht gestartet: Clerc (Sz). Gesamtklassement: 1. Leipheimer 14:16:11. 2. Chavanel 0:02. 3. Valverde 0:30. 4. Boonen (Be) 0:32. 5. Contador 0:47.

Ein gezeichneter Roger Federer nach dem Abnützungskampf gegen Igor Andrejew. Bild: Keystone

Nervenspiel Federer krampft sich in Viertelfinals Roger Federer steht nach einer Zitterpartie gegen den Russen Igor Andrejew im Viertelfinal des US Open.

Dort trifft Federer heute nicht wie erwartet auf Nikolai Dawidenko (ATP 5), sondern auf den erstaunlichen Luxemburger Gilles Muller (ATP 130).

Federer benötigte gut dreieinhalb Stunden, um sich gegen die Weltnummer 23 6:7 (5:7), 7:6 (7:5), 6:3, 3:6, 6:3 durchzusetzen. «Das Publikum hat mich vorwärts gepeitscht. Am Ende war es eine grosse Party, das hat riesen Spass gemacht», sagte Federer nach dem Sieg

Muller mit 112 Assen Der Aufschlagsriese Muller steht als erst zweiter Qualifikant seit 1968 beim US Open in der Runde der letzten acht. Roger Federer spielte bis dato zweimal gegen Muller und gewann dabei jeweils deutlich. Aber das war 2005.

vor 15 000 Zuschauern im Arthur-Ashe-Stadium. Bange vor dem weiteren Turnierverlauf ist Federer nicht. Trotzdem: Es fehlte über die ganze Partie gesehen nicht viel, und der Schweizer hätte erstmals seit 2004 bei einem Grand Slam die Viertelfinals verpasst.

Spätestens der mögliche Halbfinal gegen Roddick oder Djokovic wird Federers aktuellen Formstand aufdecken. Die Zeichen auf einen fünften US-Open-Triumph stehen allerdings gar nicht so schlecht: Auch die beiden anderen grossen Turnierfavoriten bekundeten zuletzt Mühe: Nadal quälte sich im Achtelfinal gegen Sam Querrey zu einem 6:2, 5:7, 7:6 (7:2), 6:3, Djokovic musste gegen Cilic und Robredo zweimal gar über fünf Sätze. (si/mh)

Mit Mini-Delegation an die Paralympics Noch nie war eine Schweizer Paralympics-Delegation in der Vergangenheit so klein: Nur neun Athletinnen und 18 Athleten vertreten unser Land vom 6. bis 17. September bei den Spielen in Peking. Eine Hochrechnung ergibt acht Medaillen aus der Leichtathletik, eine im Schwimmen und zwei in den Rad-Disziplinen. Im Bogenschiessen, Schiessen und Tennis stehen Diplom-

ränge im Vordergrund. Mit Urs Kolly (Gold im Fünfkampf/Weitsprung Athen 2004), der noch nie Paralympic-Siegerin gewesenen Edith Hunkeler, Heinz Frei (12mal Gold), Franz Nietlispach (14mal Gold), Marcel Hug, Beat Bösch, Pia Schmid, Manuela Schär und Karin Suter-Ehrat (Tennis) gehören neun bisherige Paralympic-Medaillengewinner dem Aufgebot an. (si)

Leipheimer: Etappe und Vuelta-Thron Rad Levi Leipheimer hat an der

Vuelta in Ciudad Real die erste Prüfung gegen die Uhr gewonnen und damit Daniele Bennati (It) als Leader abgelöst. Der Amerikaner weist im Gesamtklassement 0:02 Vorsprung auf Sylvain Chavanel (Fr) auf.

Siegte 0:12 vor Sylvain Chavanel: Levi Leipheimer. Bild: Keystone

Karin Thürig vor Team-Wechsel Rad Karin Thürig (36), die Olympia-

Dritte im Zeitfahren, wechselt auf die nächste Saison vom CerveloFrauenteam zum Bigla-Team, in dem schon ihre Schwester Andrea (30) unter Vertrag steht.

Saison-Bestergebnis für Bertogliati Rad Bei der Bobbahn von Winter-

Medaillenhoffnung Kolly auf der chinesischen Mauer. Key

berg hat Rubens Bertogliati sein bestes Ergebnis dieser Saison erzielt. Der Tessiner erreichte am Schluss der 5. Etappe der Deutschland-Tour hinter Gerald Ciolek (De) den 2. Platz. Der Deutsche Linus Gerdemann verteidigte seine Leaderposition problemlos. (si)


30

sport

Degen erstmals für Liverpool im Einsatz Fussball Philipp Degen (25) bestritt rund fünf Wochen nach seiner ­Leistenoperation einen ersten ­Einsatz für den FC Liverpool. Der Schweizer Internationale ­absolvierte mit den Reserven der «Reds» die zweite Halbzeit gegen Middlesbrough II (1:0).

Bellinzona spielt den Uefa-Cup in Basel Fussball Die AC Bellinzona trägt das Erstrunden-Hinspiel des Uefa- Cups gegen Galatasaray ­Istanbul im Basler St. Jakob-Park aus (18. September, 20.45). In der Uefa-Cup-Qualifikation empfing Bellinzona die Gäste aus Jerewan und Dnjepropetrowsk (Ukr) jeweils im Cornaredo in Lugano. (si)

4. September 2008

Nati Derdiyok verletzt – Lustrinelli rückt nach Von René Baumann

Schon fast wie an der EM: Dem Nationalteam gehen nach Eren Derdiyoks Forfait die Stürmer aus. Nun reist Lustrinelli mit nach Israel. Pech für die Schweizer Nationalmannschaft: Eren Derdiyok (20) zog sich am Dienstagabend im Training einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu und fällt für die beiden WMAusscheidungsspiele gegen Israel (Samstag) und Luxemburg (Mittwoch) aus. Der Basler Stürmer unterzog sich gestern Vormittag einer MRI-Untersuchung. Nach dem Befund

verliess er die Mannschaft. Er wird sich in der Rehabilitationsabteilung des FC Basel weiterbehandeln lassen und dürfte rund drei Wochen ausfallen. Nur Nkufo verblieb Für Derdiyok wurde Mauro Lustrinelli (32) nachnominiert. Der Bellinzona-Stürmer reiste noch gestern ins Trainingscamp nach Feusisberg und wird

Die Luft ist draussen: Derdiyok muss passen. Bild: Key

mit der Mannschaft heute morgen mit Flug LX 254 nach Tel Aviv fliegen. Ohne Lustrinelli wäre Blaise Nkufo der einzige Stürmer im Kader gewesen. Alex Frei stösst erst am Sonntag zur Mannschaft.

Seine Captainbinde trägt gegen Israel Ludovic Magnin. Das ist nicht selbstverständlich, denn der Stuttgart-Söldner erlitt im Spiel gegen Zypern eine Hirn­ erschütterung. Magnin: «Ich fühle mich von Tag zu Tag besser.» Das sieht Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld gerne: «Wenn im Training nichts mehr passiert, wird er spielen.» Magnin hat diese Woche eine sehr konzentrierte Atmosphäre im Team ausgemacht. «Es wird sehr gut und hart gearbeitet. Es ist klar, dass wir dorthin reisen, um zu gewinnen. Ein Punkt ist das Minimum.»

Tollkühne rasen den Gurnigel runter Der berühmt-­ berüchtigte Gurnigel: eine Strecke von 4000 m mit maximal 18 Prozent Gefälle, 14 Links- und Rechtskurven. Vier Athleten gleichzeitig auf der Passstrasse. Rennradfahrer gegen Downhill Mountain Biker. Ein Tempo von bis zu 100 km/h – das ist Red Bull Road Rage! So gibt es am Samstag auf dem Gurnigelpass Action pur. Neben Ruhm und Ehre gibt es für die tollkühnen Raser 5000 Franken Preisgeld zu gewinnen.


sport 31

4. September 2008

Vonlanthen «Santander hat mich nicht angemeldet» Rückkehr nach Salzburg werde ich meine Arbeit wie bisher weiterführen.

Interview von Matthias Dubach

Am Dienstag platzte Johan Vonlanthens Wechsel nach Spanien. Gestern sprach er erstmals darüber.

Ihre Chancen auf Einsätze sind laut Trainer Co Adriaanse aber gleich Null. Ich muss mit ihm das ­Gespräch suchen. Wenn ich nicht spielen kann, hat das Konsequenzen in der Nationalmannschaft.

Ottmar Hitzfeld hatte Ihren Transfer zu Santander verkündet, der aber scheiterte. Sind Sie wütend auf den Nationaltrainer? Johan Vonlanthen: Ich kann ihm nicht böse sein. Alle Verträge waren am Montag unterschrieben. Für mich gab es keinen Grund mehr, am Transfer zu zweifeln. Darum habe ich Hitzfeld davon erzählt. Das war aber voreilig. Was passierte am Dienstagnachmittag? Mein Manager sagte mir, dass es Probleme gibt. ­Ein Santander-Spieler sprang in letzter Minute ab. Diesen zu ersetzen war den Spaniern wichtiger als mein schon unterschriebener Vierjahres-Vertrag. Sie verzichteten darauf, mich beim Verband anzumelden. Dabei waren sich die Klubs einig gewesen. Sind Sie sicher? Red Bull Salzburg dementierte eine

«Ich muss in Salzburg kämpfen, um bei den Länderspielen im Oktober dabei zu sein.» ­ egen meiner Chancen in W der Nati wollte ich ja auch wechseln. Santander wäre eine schöne Möglichkeit gewesen. Bangen Sie schon jetzt um das Aufgebot für die Länderspiele im Oktober? Bis dahin habe ich einen Monat Zeit. Ich werde in Salzburg kämpfen.

Nationalspieler Johan Vonlanthen. Bild: Keystone

Einigung. Die Zeit bis zur Winterpause, wenn Transfers wieder möglich sind, wird nicht einfach.

Zunächst konzentriere ich mich auf die beiden Länderspiele gegen Israel und Luxemburg. Nach meiner

Ihr «Gegner» ist aber nicht nur Adriaanse, auch die Konkurrenz ist riesig. Wofür braucht Salzburg ein 28-Mann-Kader? Es wurde im Hinblick auf die Uefa-Cup-Gruppenphase zusammengestellt. Diese überhaupt zu erreichen, wird gegen den FC Sevilla aber sehr schwer.

GC gibt Regisseur-Talent an Lecce ab Die Zürcher Grasshoppers bauen immer wieder talentierte Nachwuchs-Spieler aus der 1. Liga-Mannschaft in das Super-League-Team ein. Kay Voser (21), Rolf Feltscher (17), Fabio Daprelà (17), Bruce Lalombongo (18) und Steven Zuber (17) schafften den Sprung aus der U21 in die 1. Mannschaft. Nur für 1.-Liga-Regisseur Gianluca Frontino (18) scheint der Weg in die Super

League verbaut. U21-Trainer Murat Yakin über den Schweizer U19-Nationalspieler: «Er hat genügend Qualität. Ihm fehlt aber die nötige Aggressivität.» Spiele im Nachwuchs Der GC-Nachwuchs-Coach wird ihm diese aber nicht mehr vermitteln können – Frontino wechselte zum italienischen Serie-A-Klub US Lecce, wo auch Ex-GC-Akteur Frank Feltscher spielt.

Gianluca Frontino. Keystone

Frontino wurde für ein Jahr zum süditalienischen Verein ausgeliehen. Er wird mit der 1. Mannschaft trainieren und im Nachwuchs Spiele bestreiten. Ob das Talent aber danach wieder den Weg zurück zu den Grasshoppers findet, ist zweifelhaft. Yakin: «Ich hoffe noch auf seinen Durchbruch. Aber er hat in drei Jahren den Sprung in die Super League nicht geschafft.» (md)

lottozahlen

Ziehung vom 3. September 2008 3

7

11 26 35 39 10

Replay 5 Gewinnquoten: 2 x 6 1 x 5 + Zz. 269 x 5 8452 x 4 116 710 x 3 Nächster Jackpot: Jokerzahl 9 2 5 x 5 10 x 4 188 x 3 2076 x 2 Nächster Jackpot: Extra-Joker 6 7 2 x 5 16 x 4 177 x 3 1825 x 2 Nächster Jackpot:

3 696 512.80 260 747.00 1 394.60 50.00 6.00 1 200 000 Fr. 5

7

3

5

10 000.00 1 000.00 100.00 10.00 230 000 Fr. 9

1

2

9

10 000.00 1 000.00 100.00 10.00 700 000 Fr.

Bezina bis 2013 bei Genf-Servette Eishockey Genf-Servette einigte sich mit Goran Bezina auf eine Vertragsverlängerung bis 2013. Der 28-jährige Nationalverteidiger hat sich im Fünfjahres-Kontrakt eine NHL-Ausstiegsklausel ausbedungen. Captain Bezina steht bereits seit 2004 beim Playoff-Finalisten der letzten Saison unter Vertrag.

Ein Konkurrent weniger für Zubi Fussball Der finnische Nationalgoalie Antti Niemi (36) beendete seine Karriere wegen einer hartnäckigen Handgelenkverletzung. Niemi stand seit Januar 2006 beim Premier-League-Klub Fulham unter Vertrag, dem Klub von Pascal Zuberbühler und Trainer Roy Hodgson. Die Nummer eins bei den Londonern ist derzeit der Australier Marc Schwarzer.

West Hams Curbishley wirft das Handtuch Fussball West Ham United, der Klub von Valon Behrami, muss einen neuen Trainer suchen. Alan Curbishley (50) ist aus Unzufriedenheit über die Transferpolitik des Vereins von seinem Amt zurückgetreten. Die «Hammers» belegen in der Premier League nach drei Runden Platz fünf. (si)


Donnerstag, 4. September 2008

www.punkt.ch

federer

Der Tennis-Ästhet packte die Brechstange aus seite 29

weibel

Von der Schulbank ins EVZ-Goal seite 27

derdiyok

Hitzfelds Sturmhoffnung fehlt gegen Israel

Johan Vonlanthen steht Rede und Antwort. Bild: Keystone

«Bin nicht böse auf Hitzfeld»

Johan Vonlanthen macht Nationaltrainer blik gemacht hat. Jetzt spricht der 22-JähOttmar Hitzfeld keinen Vorwurf, dass er rige über den geplatzten Transfer. Und seinen Wechsel zu Santander voreilig pu- über seine Zukunft in Salzburg. seite 31

seite 30

Anzeige

homegate.ch: Unter 46’000 Angeboten Ihre Traum-Immobilie finden.


BS, 04.09.2008