{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1

Weiterbildung Programm 2019 Qualität in der Altersarbeit

Art.-Nr. 540001 09.18


«Was der Mensch ist, das ist er durch die Sache, die er zur seinen macht» Karl Jaspers

Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter von Pro Senectute, liebe Weiterbildungsgäste aus anderen Sozial- und Gesundheitsbereichen Vor Ihnen liegt das Weiterbildungsprogramm 2019 von Pro Senectute. Sie finden in den Bereichen Gerontologie, Sozial- und Fachkompetenz sowie unter Tagungen und spezielle Angebote eine Vielfalt attraktiver Kurse, welche für Ihre berufliche Tätigkeit, aber auch für Sie persönlich von Nutzen sein können. Unsere bestens qualifizierten Kursleiterinnen und Kursleiter werden Ihnen auch im nächsten Jahr unvergessliche Weiterbildungstage bieten. Stöbern Sie in aller Ruhe durch das Kursangebot, und stellen Sie sich Ihr individuelles Weiterbildungsjahresprogramm zusammen. Neuheiten sind ein Kurs zur Palliative Care, eine Neuauflage zu Wohnen im höheren Alter, ein Vertiefungskurs zum DOCUPASS (Grundlagenkurs), ein Kurs zur sozialen Krankenversicherung sowie ein Kurs zu Geschwisterpositionen, und auf vielseitigen Wunsch gibt es drei Office-Aufbaukurse, um nur einige zu nennen. Das nächste Gerontologie-Symposium Schweiz wird am 22. November 2019 an der Hochschule für Sozialarbeit in Freiburg FR stattfinden. Es wird sich mit dem Schwerpunktthema «Diskriminierung im Alter» auseinandersetzen. Ich freue mich, wenn Sie Gefallen finden an unserem breiten Angebot und interessante Weiterbildungstage geniessen können. Es wäre mir ein Vergnügen, Sie an der einen oder anderen Weiterbildung begrüssen zu dürfen. Christa Bula

Leiterin Bildung & Kultur 1


Programmübersicht Weiterbildungen Gerontologie

Seite

Kurs-Nr.

Titel

Daten

Weiterbildungen Gerontologie 14

460.19.101

Altersveränderungen – Entwicklungsphasen und -aufgaben im Alter

15.3.2019

15

460.19.102

Spiritualität im Alter

7.5.2019

16

460.19.103

Wir sind, was wir erzählen

14.5.2019

17

460.19.104

Kindes- und Erwachsenenschutz – Vertiefung und Erfahrungsaustausch

23.5.2019

18

460.19.105

Betreuende und pflegende Angehörige

4.6.2019

19

460.19.106

Einführung in die Gerontologie, Teil I

7.6.2019

20

460.19.107

Einführung in die Gerontologie, Teil II

1.10.2019

21

460.19.108

Güterrecht – Erbrecht – Steuerrecht Unterhalts- und Vertretungsrecht

11./12.6.2019

22

460.19.109

Sozial- und Generationenbeziehungen im höheren Lebensalter

14.6.2019

23

460.19.110

Digitale Gesundheit – digitale Hilfsmittel

18.6.2019

24

460.19.111

Gehirn – Entwicklungen und Veränderungen im Alter

21.6.2019

25

460.19.112

Palliative Care – ein umfassender Behandlungs- und Beratungsansatz

19.8.2019

26

460.19.113

Patientenrechte – Patienten nachhaltig begleiten

5.9.2019

27

460.19.114

Bildung im Alter

6.9.2019

28

460.19.115

Umgang mit Sucht im Alter

10.9.2019

29

460.19.116

Umgang mit Sinnesbehinderungen im Alter

16./17.9.2019

2

Weiterbildung 2019


Ort

Leitung

8008 Zürich, Foyer St. Anton

René Hadorn

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Johanna Kohn

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Johanna Kohn

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Urs Vogel, Albert Wettstein

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Bettina Ugolini

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Urs Kalbermatten

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Urs Kalbermatten

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Karin Anderer, Roger Seiler, Michael Eichholzer

8008 Zürich, Foyer St. Anton

François Höpflinger

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Cornelia Marti

8008 Zürich, Foyer St. Anton

René Hadorn

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Barbara Bucher

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Barbara Züst

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Urs Kalbermatten

8005 Zürich, Zürcher Fachstelle für Alkohol-probleme

Liliane Pfister

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Beatrix Schwitter, Véronique Murk

3


Programmübersicht Weiterbildungen Gerontologie Weiterbildungen Sozial- und Fachkompetenz Seite

Kurs-Nr.

Titel

Daten

Weiterbildungen Gerontologie 30

460.19.116

Umgang mit Sinnesbehinderungen im Alter

Siehe S. 29

31

460.19.117

Wohnen im höheren Lebensalter

4.10.2019

Weiterbildungen Sozial- und Fachkompetenz 34

460.19.201

Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung (DOCUPASS-Vertiefungskurs)

4.2.2019

35

460.19.202

Training für DOCUPASS-WorkshopLeitende

8.2.2019

36

460.19.203

Mit DOCUPASS vorsorgen (DOCUPASS-Grundlagenkurs)

15.4.2019

37

460.19.204 ff.

CASEnet für Sozialberatung und IF

20.2.2019 21.5.2019 4.9.2019 26.11.2019

38

460.19.208

GERAS für Sozialberatung und IF

18.10.2019

39

460.19.209 ff.

Einführungstag Pro Senectute für neue Mitarbeitende

14.3.2019 8.5.2019 11.9.2019 27.11.2019

40

460.19.213

Einführungshalbtag Pro Senectute für Freiwillige

27.6.2019

41

460.19.214

Einführungshalbtag Pro Senectute für Stiftungsrätinnen und -räte

20.11.2019

42

Die Führungsperson im Sandwich

43

460.19.215

Die Führungsperson im Sandwich

18.3.2019

44

460.19.216

Die Führungsperson im Sandwich

27./28.6.2019

4

Weiterbildung 2019


Ort

Leitung

Siehe S. 29

Magdalena Seibl, Tina Aeschbach

8008 Zürich, Foyer St. Anton

François Höpflinger

8002 Zürich, Pro Senectute Schweiz

Margrit Brunner, Barbara Läuchli

8002 Zürich, Pro Senectute Schweiz

Margrit Brunner, Barbara Läuchli

8002 Zürich, Pro Senectute Schweiz

Margrit Brunner, Barbara Läuchli

8002 Zürich, Pro Senectute Schweiz

Annina Spirig, Xaver Wittmer

8002 Zürich, Pro Senectute Schweiz

Remigius Baerlocher, Christian Griess

8002 Zürich, Pro Senectute Schweiz

Werner Schärer, Mitglieder der Geschäftsleitung und Bereichsleitende

8002 Zürich, Pro Senectute Schweiz

Werner Schärer, Mitglieder der Geschäftsleitung und Bereichsleitende

8002 Zürich, Pro Senectute Schweiz

Werner Schärer, Mitglieder der Geschäftsleitung Daniel Bürki

8002 Zürich, Pro Senectute Bibliothek

Daniel Bürki

8002 Zürich, Pro Senectute Bibliothek

Daniel Bürki

5


Programmübersicht Weiterbildungen Sozial- und Fachkompetenz

Seite

Kurs-Nr.

Titel

Daten

Weiterbildungen Sozial- und Fachkompetenz 45

Zertifikat Kommunikation

46

460.19.217

Grundlagen der Rhetorik

21./22.3.2019

47

460.19.218

Leitung und Moderation

13.5.2019

48

460.19.219

Verhandeln und argumentieren

2.7.2019

49

460.19.220

Schreiben mit leichter Hand

3.4.2019

50

460.19.221

Suchen und Finden

11.4.2019

51

460.19.222

Wie kann ich unpopuläre Entscheidungen souverän umsetzen?

6.5.2019

52

460.19.223

Eine passende Kultur des Helfens entwickeln

20.5.2019

53

460.19.224

Online Marketing, Social Media und Texten im Web

5.6.2019

54

460.19.225

Gruppengespräche in ihrer Komplexität sinnvoll gestalten

17.6.2019

55

460.19.226

Sozialversicherungen Sozialversicherungen im Alter

24./25.6.2019

56

460.19.227

Kontakte und Beziehungen im Sozialraum anbahnen und pflegen

1.7.2019

57

460.19.228

Die soziale Krankenversicherung

22.8.2019 29.8.2019

58

460.19.229

Stressbewältigung ist möglich

26.8.2019

59

460.19.230

Hilfe! Ich werde plötzlich von der Sekretärin zur Sachbearbeiterin

30.8.2019

60

460.19.231

Gemischte Gruppen sicher und sorgsam moderieren

12.9.2019

6

Weiterbildung 2019


Ort

Leitung Susanne Mouret, Adrian Kunzmann

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Susanne Mouret, Adrian Kunzmann

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Adrian Kunzmann

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Susanne Mouret

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Esther Spinner

8002 Zürich, Pro Senectute Bibliothek

Dieter Sulzer

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Stefan Schwarz

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Erika Steiger

8002 Zürich, Pro Senectute Schweiz

Cornel Rüegg

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Tobias von Schulthess

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Uwe Koch

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Erika Steiger

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Regina Stadler

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Monika Lanz

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Monika Lanz

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Johanna Kohn, Sonya Kuchen

7


Programmübersicht Weiterbildungen Sozial- und Fachkompetenz Weiterbildungen, Tagungen, spezielle Angebote Seite

Kurs-Nr.

Titel

Daten

Weiterbildungen Sozial- und Fachkompetenz 61

460.19.232

Die Kunst der Abgrenzung

23.9.2019

62

460.19.233

Teamentwicklung

29.10.2019

63

460.19.234

Schulden! Was tun?

11.11.2019

Weiterbildungen, Tagungen, spezielle Angebote 66

460.19.301

Office-Aufbaukurs Word

19.3.2019

67

460.19.302

Office-Aufbaukurs Excel

29.5.2019

68

460.19.303

Office-Aufbaukurs PowerPoint und Outlook

30.9.2019

69

460.19.304

Geschwisterposition – beinahe ein Muss

25.3.2019

70

460.19.305

Darstellende Methoden in der Begleitung von betagten Menschen

26./27.3.2019

71

460.19.306

Wechselwirkung Ernährung und Lebensqualität im Alter

29.3.2019

72

460.19.307

Der Wald als Ressource

2.4.2019

73

460.19.308

Depression im Alter

5.4.2019

74

460.19.309

Schlaf- und Tagesrhythmusstörungen

9.4.2019

75

460.19.310

Ganzheitlich beraten

12.4.2019

76

460.19.311

Stark sein in stürmischen Zeiten

27.5.2019

77

460.19.312

Lachend durch stürmische Zeiten

28.10.2019

78

460.19.313

Ganzheitlich gesund

3.6.2019

79

460.19.314

Achtsam sein mit mir

26.6.2019

8

Weiterbildung 2019


Ort

Leitung

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Claudia Kandalowski

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Erika Steiger

8021 Zürich, Caritas Zürich

Susanna Denzler, Barbara Mantz

8152 Glattbrugg, New Horizons Training (Schweiz) AG

Daniel Sonderegger, Sandra Schmid

8152 Glattbrugg, New Horizons Training (Schweiz) AG

Daniel Sonderegger, Sandra Schmid

8152 Glattbrugg, New Horizons Training (Schweiz) AG

Daniel Sonderegger, Sandra Schmid

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Claudia Kandalowski

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Brigitte Spörri, Simone Lara Leon

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Sybille Binder

8142 Uitikon Waldegg, Forsthaus und im umgebenden Wald

Diana Soldo,

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Daniel Hell

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Brigitte Ambühl Braun

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Karin Bernet

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Regula Eugster

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Regula Eugster, Bernie Fürer

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Karin Bernet

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Helen Vock

9


Programmübersicht Weiterbildungen, Tagungen, spezielle Angebote Ankündigungen unserer Kooperationspartner Allgemeine Bestimmungen Seite

Kurs-Nr.

Titel

Daten

Weiterbildungen, Tagungen, spezielle Angebote 80

460.19.315

Happynez bis ins hohe Alter!

10.7.2019

81

460.19.316

Trauma, Trauer, Krisen, Tod

11.7.2019

82

460.19.317

Ressourcenorientiert Potenziale nutzen

12.7.2019

83

460.19.318

ADHS im Alter

2.9.2019

84

460.19.319

Emotionen und Gefühle? Ja bitte: Sie machen stark und führen zum Ziel

27.9.2019

85

460.19.320

Umgang mit psychisch kranken Klientinnen und Klienten

23.10.2019

86

460.19.321

Ernährung bei Cholesterin, Diabetes und Arthrose

1.11.2019

87

460.19.322

Meine wertvollen Unzulänglichkeiten

6.11.2019

Ankündigungen unserer Kooperationspartner 90

Alternde Gesellschaft in den Medien

14.11.2018

90

Sozialraummanagement

13.12.2018

90

Körperliche Prozesse und Sinneswahrnehmung im Alter

15.2.2019

90

Demenz im transkulturellen Kontext

11./12.3.2019

91

Fortbildung in psychosozialer Beratung nach Viktor Frankl

19./20.1.2019

91

In der Mitte des Lebens die Zukunft neu gestalten

Nach Absprache

93

Allgemeine Bestimmungen Anmeldeformulare

Allfällige Änderungen vorbehalten.

10

Weiterbildung 2019


Ort

Leitung

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Susanna Furrer

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Brigitte Ambühl Braun

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Barbara Hobi, Susanne Benz

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Brigitte Ambühl Braun

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Monika Lanz

8008 Zürich, Foyer St. Anton

René Hadorn

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Sybille Binder,

8008 Zürich, Foyer St. Anton

Helen Vock

Bern: Berner Fachhochschule BFH

Prof. Dr. Karen Torben-Nielsen

Bern: Berner Fachhochschule BFH

Prof. Dr. Herbert Schubert

Bern: Berner Fachhochschule BFH

Prof. Dr. Hans-Werner Wahl

Bern: Berner Fachhochschule BFH

Anke Kayser

Basel: Institut für Sinnzentrierte Führung, ISF

Stefan Schwarz

Basel: Institut für Sinnzentrierte Führung, ISF

Stefan Schwarz


pr

Handeln lohnt sich.

se

o

Geräusche, Stimmen und Klänge bereichern unser Leben. Weitere Informationen: prosenectute.ch/hören oder bei einer Pro Senectute Beratungsstelle. Hauptpartner:

WIED BEN ER E L

REN HÖ

DAS

Hören Sie die Biene noch?

Partner:

ne

ctut

e .c h / h ö

ren


Weiterbildungen Gerontologie


460.19.101

Altersveränderungen – Entwicklungsphasen und -aufgaben im Alter Kompetenz in Altersarbeit

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Alle am Thema Interessierten Die Teilnehmenden – beschreiben physiologische Altersveränderungen, – formulieren die Entwicklungsphasen und -aufgaben im Lebensverlauf, – sind in der Lage, Bewältigungsstrategien bei kritischen Lebensereignissen zu erläutern. Sie erfahren, welche physischen und psychosozialen Veränderungen im Leben eines Menschen auftreten und welche Auswirkungen und Herausforderungen diese an einen alternden Menschen stellen. Unsere Entwicklung verläuft oft nicht gleichmässig und «störungsfrei», es können sich kleinere oder grössere Krisen und Verluste ereignen, welche Stress auslösen. In sogenannten kritischen Lebenssituationen ist der Mensch gefordert, Bewältigungsstrategien einzusetzen oder neue zu entwickeln. – Referate – Gruppenarbeiten, Diskussionen, Übungen, Reflexionen – DVD-Sequenzen

Datum

Freitag, 15. März 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Freitag, 11. Januar 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

14

René Hadorn, Pflegefachmann HF Psychiatrie, Supervisor/Coach BSO

Weiterbildung 2019


460.19.102

Spiritualität im Alter Erfahrungen und Wissen aus Judentum, Christentum und Islam

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Johanna Kohn, Prof., Dozentin an der FHNW, Hochschule für soziale Arbeit, Schwerpunkt: Ethische und religionssensible Entscheidungsfindung in kritischen Lebenssituationen und am Lebensende; Biografie, Gesundheit und Migration im Alter In Beratung, Bildung, Pflege oder Betreuung Tätige, alle am Thema Interessierten Die Teilnehmenden – erwerben Kenntnisse über Religion und ihre Bedeutung für alte Menschen, – machen sich ihre eigene Haltung zum Thema Religion bewusst und entwickeln sie weiter, – werden befähigt, in ihrer Berufspraxis Menschen mit anderen Religionen und Weltanschauungen wertschätzend zu beraten und zu begleiten. Der Kurstag beschäftigt sich mit der Bedeutung von Religion und Spiritualität im Alter, regt zur Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung zu Religion an und vermittelt Informationen über praxisrelevante Aspekte von Judentum, Christentum und Islam. Fragen der Begegnung und Beratung in Anbetracht von religiösen Unterschieden spielen dabei eine grosse Rolle. – Referate – Gespräche und Übungen in Kleingruppen und im Plenum

Datum

Dienstag, 7. Mai 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Dienstag, 5. März 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Gerontologie

15


460.19.103

Wir sind, was wir erzählen Erzählcafés erleben und verstehen

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

In Beratung, Bildung Pflege oder Betreuung Tätige, alle am Thema Interessierten Die Teilnehmenden – erwerben Kenntnisse über die Methode des Erzählcafés und ihre Bedeutung für alte Menschen, – erleben mindestens ein Erzählcafé und setzen ihr eigenes Wissen und Können in Beziehung zur Methode, – entwickeln ihr eigenes Wissen und Können im Bereich der Biographiearbeit mit Gruppen weiter, – reflektieren ihre eigene Haltung zur Vielfalt von Lebensgeschichten. Der Kurstag beschäftigt sich mit der Bedeutung von biographischen Erinnerungen im Alter, der Wirkung des Erzählens in einer Gruppe, der Wertschätzung von ganz unterschiedlichen Lebenserfahrungen und dem Reichtum von hundert Jahren Zeitgeschichte. – Referate – Gespräche und Übungen in Kleingruppen und im Plenum

Datum

Dienstag, 14. Mai 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Dienstag, 12. März 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

16

Johanna Kohn, Prof., Dozentin an der FHNW, Hochschule für soziale Arbeit, Schwerpunkt: Alter – Biographiearbeit – Migration

Weiterbildung 2019


460.19.104

Kindes- und Erwachsenenschutz – Vertiefung und Erfahrungsaustausch Mit dem Schwerpunkt Demenz und Recht

Leitung

Zielgruppe

Urs Vogel, lic. iur. MPA/Sozialarbeiter FH, Kindes- und Erwachsenenschutzexperte Albert Wettstein, Dr., Vorsitzender Fachkommission UBA ZH/ SH, ehemaliger Chefarzt Stadtärztlicher Dienst Zürich Pro Senectute-Mitarbeitende, die ihre Erfahrungen mit dem neuen KESR austauschen und reflektieren möchten und Antworten auf offene Fragen suchen

Kursziele

Die Teilnehmenden – setzen sich vertieft mit dem Thema Demenz und Recht auseinander, – erhalten Informationen über die Umsetzung des KESR in den ersten drei Jahren seit der Inkraftsetzung, – haben Gelegenheit, Erfahrungen im Umgang mit dem DOCUPASS auszutauschen und weitere Fragen zum KESR zu diskutieren, – erhalten Antworten auf ihre offenen Fragen.

Kursinhalte

Der Kurs vermittelt keine systematische Übersicht über das Kindes- und Erwachsenenschutzrecht. Zum Thema Demenz und Recht werden aus medizinischer und rechtlicher Sicht Informationen vermittelt. Im Übrigen werden jene Aspekte vertieft, welche für die Kursteilnehmenden in ihrem Arbeitsalltag von Bedeutung sind (der Fragenkatalog wird von den angemeldeten Teilnehmenden im Voraus erhoben).

Methodik

Datum Kursort Kosten Anmeldeschluss

– Referate/Lehrgespräche mit Diskussionen – Bearbeitung von Fallbeispielen der Kursteilnehmenden – Abgabe von Kursunterlagen mit Literaturhinweisen Donnerstag, 23. Mai 2019 8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Donnerstag, 21. März 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Gerontologie

17


460.19.105

Betreuende und pflegende Angehörige Zwischen Wunsch und Verpflichtung, zwischen Belastung und Entlastung

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

In Beratung, Betreuung und Pflege sowie in der freiwilligen Arbeit Tätige – Die Konflikt und Belastungssituationen von betreuenden und pflegenden Angehörigen kennen und in der Lage sein, die Perspektive zu wechseln. – Verständnis für betreuende und pflegende Angehörige entwickeln. – Kenntnisse über die wichtigsten Beziehungsveränderungen in der Partnerschaft und der ElternKindBeziehung im Alter erlangen. Die pflegenden Angehörigen sind heute eine grosse Gruppe von Personen, die immer wieder neuen Belastungssituationen ausgesetzt sind. Oftmals sind das Dinge, die man sich als nicht Betroffener kaum vorstellen kann. Die Aufgabe entspringt manchmal einem Wunsch, manchmal aber auch einer Verpflichtung und führt damit in sehr unterschiedliche Situationen. Wissen und Verständnis für diese vielen verschiedenen Anforderungen und Bedürfnisse zu haben, kann in der Begegnung hilfreich und unterstützend sein. – Referate – Einzelarbeit – Gespräche in Kleingruppen und im Plenum

Datum

Dienstag, 4. Juni 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Dienstag, 2. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

18

Bettina Ugolini, Dr. phil., Diplompsychologin, dipl. Pflegefachfrau

Weiterbildung 2019


460.19.106

Einführung in die Gerontologie, Teil I Kompetenzmodell für die Altersarbeit

Leitung Zielgruppe Kursziele Kursinhalte

Methodik

Urs Kalbermatten, Dr. phil.-hist., Gerontologe In Betreuung, Beratung und Bildung Tätige, alle am Thema Interessierten Die Teilnehmenden kennen ausgewählte gerontologische Modelle und können sie in ihrem Praxisfeld umsetzen. Zum Einstieg setzen wir uns mit Altersbildern und der Altersdefinition auseinander. Dann werden zentrale Alterstheorien vorgestellt, und mit dem Kompetenzmodell des Alters wird die Umsetzung in die eigene Altersarbeit der Teilnehmenden erarbeitet. Auf den aktuellen Ansatz der Lebensgestaltung in verschiedenen Lebenslagen wird ein besonderer Akzent gesetzt. Mit dem ganzheitlichen Modell der Lebensbereiche wird für die Praxis ein Instrument zur Analyse und Förderung von Ressourcen und Potenzialen im Alter vorgestellt und erarbeitet. – Präsentationen und Diskussion – Gruppenarbeiten Bitte beachten Sie auch die «Einführung in die Gerontologie, Teil II», Kursnummer 460.19.107 auf Seite 20. Sowohl Teil I als auch Teil II können separat gebucht werden.

Datum

Freitag, 7. Juni 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Freitag, 5. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Gerontologie

19


460.19.107

Einführung in die Gerontologie, Teil II Spezielle Themen für die Altersarbeit

Leitung Zielgruppe

In Betreuung, Beratung und Bildung Tätige, alle am Thema Interessierten

Kursziele

Die Teilnehmenden kennen ausgewählte Herausforderungen im Alter. Anhand von Analysemodellen und spezifischen Fragestellungen setzen sie sich mit der Umsetzung des Stoffes in ihrem Arbeitsalltag oder für ihre Lebensgestaltung auseinander.

Kursinhalte

Der ältere Mensch gestaltet sein Leben im Spannungsfeld von individuellen Bedürfnissen und als soziales Wesen. Es werden verschiedene Herausforderungen im Alter erörtert. Insbesondere Lebensübergänge benötigen sowohl Vorbereitung wie auch spezifische Auseinandersetzung. Der Prozess des Wandels wird zentral thematisiert, und mit Analysekategorien werden konkrete Beispiele aus der Praxis behandelt. Der Wandel wird auch in Bezug auf Identität und Entfremdung im Alter aufgearbeitet. Als spezielle Themen werden aufgegriffen: Sinnfrage und Begeisterung sowie die Frage: Was fördert die Widerstandfähigkeit bei kritischen, neuen Lebenslagen im Alter?

Methodik

– Präsentationen und Diskussion – Gruppenarbeit Bitte beachten Sie auch die «Einführung in die Gerontologie, Teil I», Kursnummer 460.19.106 auf Seite 19. Sowohl Teil I als auch Teil II können separat gebucht werden.

Datum

Dienstag, 1. Oktober 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Dienstag, 30. Juli 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

20

Urs Kalbermatten, Dr. phil.-hist., Gerontologe

Weiterbildung 2019


460.19.108

Güterrecht – Erbrecht – Steuerrecht Unter Einbezug des ehelichen Unterhalts- und Vertretungsrechts

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Karin Anderer, Dr. iur./Sozialarbeiterin FH/Sozialversicherungsfachfrau/Pflegefachfrau Psychiatrie Roger Seiler, lic. iur. Rechtsanwalt und Notar Michael Eichholzer, Betriebsökonom HWV/dipl. Steuerexperte In der Sozialberatung Tätige Die Teilnehmenden verfügen über – Grundkenntnisse des ehelichen Güterrechts und Unterhaltsrechts sowie der gegenseitigen Vertretungsrechte, – Grundkenntnisse des Erbrechts, namentlich der Verfügungsformen und der Ehe und Erbverträge, – für ihre Beratungstätigkeit relevante steuerrechtliche Kenntnisse. Der erste Tag ist dem ehelichen Unterhalts und Güterrecht gewidmet sowie den gesetzlichen Vertretungsrechten unter Ehegatten und dem neuen Rechtsinstitut des Vorsorgeauftrags. Am zweiten Tag werden die Grundzüge des Erbrechts unter besonderer Berücksichtigung der Testamentsformen sowie des Ehe und Erbvertrags vermittelt. Der Kurs schliesst mit der Behandlung von steuerrechtlichen Fragen. – Referate/Lehrgespräche mit Diskussionen – Bearbeitung von Fallbeispielen

Datum

Dienstag, 11., und Mittwoch, 12. Juni 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 420.– Dienstag, 9. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Gerontologie

21


460.19.109

Sozial- und Generationenbeziehungen im höheren Lebensalter Trends und Herausforderungen

Leitung

François Höpflinger, Prof. Dr., Alters- und Generationenforschung, Mitglied der Leitungsgruppe des Zentrums für Gerontologie an der Universität Zürich

Zielgruppe

In der Politik, im Gesundheits- und Sozialmanagement, in der Bildung und Sozialberatung Tätige, alle am Thema Interessierten

Kursziele

– Erreicht werden Kenntnisse zu neuen Entwicklungen bezüglich Sozial- und Generationenbeziehungen älterer Menschen. – Erlernt und diskutiert wird, welche Folgen diese Entwicklungen für Beratung und Altersangebote haben. – Die Teilnehmenden kennen die Rolle unterschiedlicher Bezugspersonen für ältere und alte Menschen.

Kursinhalte

Im Kurs werden angesprochen und diskutiert: – Typen und Bedeutung unterschiedlicher Formen von Sozialbeziehungen. Häufigkeit und Ursachen von Einsamkeit im Alter. – Familiale Beziehungen im Wandel (alte Eltern und Nachkommen [Kinder, Enkelkinder]) sowie neue Trends bezüglich Paarbeziehungen im Rentenalter. – Freundschaftsbeziehungen im Alter – Trends und Bedeutung. – Nachbarschaften (und Nachbarschaftshilfe) und intergenerationelle Beziehungen.

Methodik Datum

Freitag, 14. Juni 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Freitag, 12. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

22

– Referat, basierend auf Studienunterlagen – Gespräche/Diskussionen in Kleingruppen und im Plenum

Weiterbildung 2019


460.19.110

Digitale Gesundheit – digitale Hilfsmittel Digitale Hilfsmittel für Senioren und Seniorinnen – was gibt es zu beachten?

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Datum Kursort Kosten Anmeldeschluss

Cornelia Marti, Dr. med., MPH, Beratung digitale Gesundheit – www.quince.ch Alle am Thema Interessierten Die Teilnehmenden lernen – die Grundlagen von digitaler Gesundheit inkl. Anwendungsgebieten kennen, – anhand von konkreten Beispielen aus den Bereichen Gesundheitsförderung, Medizin und Lebensqualität Chancen und Risiken der digitalen Möglichkeiten einzuschätzen, mit dem Fokus auf Anwendungen für Senioren und Seniorinnen, – die Wichtigkeit der Förderung der digitalen Gesundheitskompetenz kennen. Nach einer Einführung in digitale Gesundheit (Begriffe, Anwendungsgebiete) wird anhand von konkreten Beispielen aufgezeigt, welche Möglichkeiten sich in den Bereichen Gesundheitsförderung, Medizin und Lebensqualität allgemein und speziell auch für Seniorinnen und Senioren bieten. Dabei werden Themen wie Online-Gesundheitsinformationen, Gesundheitsapps, Wearables (tragbare Gegenstände, die durch eingebaute Sensoren gewisse Funktionen erfüllen) und altersgerechte Assistenzsysteme (AAL) diskutiert sowie Chancen und Risiken aufgezeigt. Die Wichtigkeit der digitalen Gesundheitskompetenz wird erläutert. – Referate (Theorie) – Diskussionen anhand von konkreten Beispielen – Fallbeispiele in Gruppen Dienstag, 18. Juni 2019 8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Dienstag, 16. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Gerontologie

23


460.19.111

Gehirn – Entwicklungen und Veränderungen im Alter Kompetenz in Altersarbeit

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Alle am Thema Interessierten Die Teilnehmenden – beschreiben Entwicklungs- und Veränderungsvorgänge im Gehirn, – erklären Unterschiede zwischen physiologischen und krankhaften Gehirnentwicklungen, – erläutern häufig vorkommende neurologische Krankheitsbilder und sind in der Lage, angepasst darauf zu reagieren. Sie erhalten einen vertieften Einblick in die Aufgaben, Funktionen und Veränderungen unseres Gehirns. Wie lassen sich Informationen im Gedächtnis speichern, und wie steht es mit dem Vergessen? Welche Hirnveränderungen sind im fortschreitenden Alter normal, und welche Entwicklungen können als krankhaft bezeichnet werden? Eine krankhafte Hirnentwicklung kann nebst der häufigsten Form einer Demenz weitere neurologische Erkrankungen zur Folge haben. Die Krankheitsbilder Parkinson, Apoplexie und Multiple Sklerose werden erklärt und entsprechende Betreuungs- und Pflegeansätze besprochen. – Referate – Gruppenarbeiten, Diskussionen, Übungen, Reflexionen – DVD-Sequenzen

Datum

Freitag, 21. Juni 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Freitag, 19. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

24

René Hadorn, Pflegefachmann HF Psychiatrie, Supervisor/Coach BSO

Weiterbildung 2019


460.19.112

Palliative Care – ein umfassender Behandlungs- und Beratungsansatz Integration von Palliative-Care-Prinzipien in die vorausschauende Beratung

Leitung Zielgruppe

Barbara Bucher, Sozialarbeiterin, cand. MAS Palliative Care In Beratung, Pflege und Betreuung Tätige

Kursziele

Die Teilnehmenden – kennen das Konzept Palliative Care gem. WHO-Definition mit dem multidimensionalen und multiprofessionellen Behandlungs-/Betreuungsverständnis, – kennen die spezifischen Aufgaben und Kompetenzen der psychosozialen Fachpersonen (Soziale Arbeit, Seelsorge, Psychologie etc.), – lernen spezifische psychosoziale Erfassungsinstrumente kennen und üben konkrete Beratungssituationen.

Kursinhalte

Der Begriff Palliative Care wird oft noch immer lediglich mit den letzten Lebenswochen in Verbindung gebracht. Die Mehrheit der Bevölkerung gibt an, zu Hause sterben zu wollen und auf die Selbstbestimmung «bis zum Schluss» wird gepocht. Doch wie realistisch sind diese Erwartungen, was braucht es, um sie zu ermöglichen, und wie früh (oder wie spät) soll Palliative Care beginnen? In Anlehnung an die Nationale Strategie Palliative Care des BAG wird aufgezeigt, in welchen Bereichen ein koordinierter Palliative-Care-Ansatz Auswirkungen haben sollte und was der Beitrag der psychosozialen Berufe sein kann.

Methodik

– Impulsreferate – Austausch in Gruppen – Üben von Beratungssituationen

Datum

Montag, 19. August 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Montag, 17. Juni 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Gerontologie

25


460.19.113

Patientenrechte – Patienten nachhaltig begleiten Herausforderungen meistern bei der Umsetzung der Patientenrechte

Leitung

Zielgruppe

Im Gesundheits- und Sozialmanagement, in der Sozialberatung und Bildung Tätige, alle am Thema Interessierten

Kursziele

– Wichtigste Patientenrechte und -pflichten kennen. – Selbstbestimmtes Patientenverhalten stärken – auch im Konfliktfall. – Anleitung zur Durchsetzung der Patientenrechte in der Praxis vermitteln.

Kursinhalte

Methodik

Das Gesundheitswesen und die Optionen bei der medizinischen Behandlung werden komplexer. Wichtig sind deshalb gut informierte Patienten, die selbstbestimmte Entscheide fällen. Patienten, die ihre Rechte kennen und wissen, wie sie ihre Ansprüche durchsetzen können, fühlen sich weniger ausgeliefert. Wer die Möglichkeiten auch im Konfliktfall kennt, kann Patienten nachhaltig Sicherheit vermitteln. – Referat mit Power-Point-Präsentation – Fallbeispiele im Rahmen von Workshops erörtern – Diskussion über Erfahrungen in der Praxis

Datum

Donnerstag, 5. September 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Donnerstag, 4. Juli 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

26

Barbara Züst, Geschäftsführerin Schweizerische Stiftung SPO Patientenschutz, lic. iur. HSG, Pflegefachfrau Anästhesie und Buchautorin

Weiterbildung 2019


460.19.114

Bildung im Alter Herausforderung zur Entfaltung von Potenzialen

Leitung Zielgruppe Kursziele Kursinhalte

Methodik

Urs Kalbermatten, Dr. phil.-hist., Gerontologe In Bildung, Betreuung und Beratung Tätige, alle am Thema Interessierten Die Teilnehmenden kennen Funktionen, Besonderheiten und spezifische Themen von Bildung im Alter. Bildung ist der gezielte Erwerb neuer Erkenntnisse und Fertigkeiten. Mit Bildungsarbeit fördern wir die Auseinandersetzung mit verschiedenen Lebenslagen im Alter und neuen Herausforderungen in der Gesellschaft sowie die persönliche Weiterentwicklung. Dies kann mit verschiedenen Formen von Bildungsangeboten erfolgen. Dabei sind spezielle Aspekte und Anliegen des älteren Menschen zu berücksichtigen. Wir fragen uns: Welchen gesellschaftlichen und persönlichen Barrieren für Bildung im Alter begegnen wir, und was können wir tun? Soziale Beziehungen spielen eine wichtige Rolle in der Bildung im Alter und ihnen ist, bei der Gestaltung von Bildungsveranstaltungen, bewusst Rechnung zu tragen. – Präsentation und Diskussion – Einzelarbeit – Gruppenarbeiten

Datum

Freitag, 6. September 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Freitag, 5. Juli 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Gerontologie

27


460.19.115

Umgang mit Sucht im Alter Früherkennung und Interventionsmöglichkeiten bei einem risikoreichen Konsum oder einer Abhängigkeit

Leitung Zielgruppe

In der Altersarbeit Tätige, alle am Thema Interessierten

Kursziele

Die Teilnehmenden – kennen verschiedene Konsummuster sowie die Grundlagen zum Thema Alkohol- und Medikamentenmissbrauch im Alter, – erweitern ihre Handlungskompetenzen im Umgang mit dem Thema und üben, wie das Thema bei Betroffenen und Angehörigen angesprochen werden kann, – haben allfällige aktuelle Praxisfragen geklärt.

Kursinhalte

Aufgrund der demographischen Entwicklung wird es immer mehr ältere Menschen mit einem risikoreichen Konsum oder einer Sucht in der Schweiz geben. Im Kurs erhalten Sie Informationen darüber, wie Sie einen risikoreichen Konsum oder eine Sucht erkennen, wie Sie intervenieren und wo Sie Unterstützung finden können. Insbesondere wird das Ansprechen eines Verdachtes geübt. Zudem besteht die Möglichkeit, aktuelle Praxisfragen zu klären.

Methodik

– Inputreferate – Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten – Diskussion und Erfahrungsaustausch

Datum

Dienstag, 10. September 2019

Kursort

8005 Zürich, Josefstrasse 91, Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Dienstag, 9. Juli 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Kosten Anmeldeschluss

28

Liliane Pfister, lic. phil. hum., Psychologin Präventionsfachfrau, Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme

Weiterbildung 2019


460.19.116

Umgang mit Sinnesbehinderungen im Alter Hörbehinderungen und Gehörlosigkeit

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Beatrix Schwitter, Audioagogin, Erwachsenenbildnerin SVEB 1, Pflegefachfrau HF Véronique Murk, Schweizerischer Gehörlosenbund SGB-FSS, Verantwortliche Familie und Bildung Alle am Thema Interessierten – Allgemeine Einführung ins Thema Hörbehinderung. – Kennenlernen von Strategien, die hilfreich sind in der Kommunikation mit Hörbehinderten. – Wissen um eine Hörbehinderung (im Alter) und deren Konsequenzen im Alltag. Die Sprache ist das wichtigste menschliche Kommunikationsmittel und ist aufs Engste mit unserer Hörfähigkeit verknüpft. Das Gehör ist für unser Leben von unschätzbarem Wert. So ist Hören ein kognitiver Prozess, welcher nicht nur im Ohr stattfindet, sondern auch grosse Auswirkungen auf unser Wohlbefinden hat. Die Gebärdensprache ist ein Geschenk der Kultur der Gehörlosen für alle Menschen. Sie steht jedem offen, der bereit ist, die Welt auf andere Art zu sehen und dieses Erlebnis zu teilen. – Input Referat/Plenum – Paararbeit/Gruppenarbeit – Einzelarbeit/Gruppengespräch, Plenumsdiskussion

Datum

Montag, 16., und Dienstag, 17. September 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 420.– Montag, 15. Juli 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Gerontologie

29


460.19.116

Umgang mit Sinnesbehinderungen im Alter Sehbehinderung und Hörsehbehinderung

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Magdalena Seibl, lic. phil. I, MA Soziale Arbeit, Dozentin KSiA – Kompetenzzentrum für Sehbehinderung im Alter Tina Aeschbach, Leiterin SZBLIND Kompetenzzentrum erworbene Hörsehbehinderung Alle am Thema Interessierten Die Teilnehmenden kennen – die wichtigsten Merkmale von Sehbehinderung und Hörsehbehinderung – auch in Abgrenzung zueinander und zur Demenz – sowie die daraus folgenden Beeinträchtigungen im Alltag, – einfache Methoden zur Verbesserung der Selbstständigkeit mit einer Sehbehinderung/Hörsehbehinderung im Alter. Sehbehinderung im Alter ist anfänglich oft verborgen. Der Kurs zeigt die weitreichenden Folgen für die Betroffenen im funktionalen, emotionalen und sozialen Bereich auf und geht auf Möglichkeiten eines ermächtigenden Umgangs ein. Auch eine Hörsehbehinderung im Alter wird häufig erst spät erkannt. Anhand von praktischen Beispielen und Übungen erfahren Sie, wie eine Hörsehbehinderung festgestellt werden kann, wie sie sich im Alltag auswirkt und was Sie tun können, um betroffene Menschen zu begleiten, zu betreuen und zu unterstützen. – Referate – Austausch in Kleingruppen und im Plenum – praktische Übungen

Datum

Siehe S. 29

Kursort Kosten Anmeldeschluss

Siehe S. 29 Siehe S. 29 Siehe S. 29

30

Weiterbildung 2019


460.19.117

Wohnen im höheren Lebensalter Wohnformen und Wohnmobilität im dritten und vierten Lebensalter

Leitung

Zielgruppe

François Höpflinger, Prof. Dr., Alters- und Generationenforschung, Mitglied der Leitungsgruppe des Zentrums für Gerontologie an der Universität Zürich In der Politik, im Gesundheits- und Sozialmanagement, in der Bildung und Sozialberatung Tätige, alle am Thema Interessierten

Kursziele

– Erreicht werden neue Kenntnisse zu aktuellen Wohntrends von neu pensionierten Menschen und Menschen im hohen Lebensalter. – Erlernt wird Wissen über neue, alternative Wohnformen im Alter (und ihre Vorteile wie Nachteile). – Die Teilnehmenden kennen zentrale Optionen zum Wohnen im Alter (für Mieterinnen und Mieter wie für Wohneigentümer).

Kursinhalte

Ausgehend von der aktuellsten Wohnerhebung der Age-Stiftung werden Wohnbedürfnisse und Wohnwünsche von älteren und alten Menschen vorgestellt und diskutiert. Angesprochen werden dabei auch neue, alternative Wohnformen sowie neue Trends zur Gestaltung der Wohnumgebung. Die Trends zu neuen Wohnformen im Alter erweitern den Optionsraum älterer Menschen. Sie erzwingen gleichzeitig eine Vorausplanung von Wohnfragen im Alter, da von den neuen Optionen primär jene Menschen zu profitieren vermögen, die ihre Wohnform im Alter rechtzeitig anpassen.

Methodik Datum Kursort Kosten Anmeldeschluss

– Referat, basierend auf Studientext – Gespräche in Kleingruppen und im Plenum Freitag, 4. Oktober 2019 8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Freitag, 2. August 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Gerontologie

31


Jetzt bes

tellen

für CHF 19.–

Ein Verlust der Urteilsfähigkeit ist in jedem Alter möglich. Sorgen Sie rechtzeitig vor. Mit dem DOCUPASS von Pro Senectute. Die anerkannte Gesamtlösung für Ihre Vorsorge mit folgenden Dokumenten und Formularen: – Vorsorgeauftrag – Patientenverfügung – Anordnung für den Todesfall

– Anleitung für ein Testament – Vorsorgeausweis – Informationsbroschüre

Bestellen Sie Ihren DOCUPASS noch heute! www.docupass.ch


Weiterbildungen Sozial- und Fachkompetenz


460.19.201

Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung (DOCUPASS-Vertiefungskurs) Inputs und Antworten aus der Praxis

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Sozialarbeitende mit Grundwissen über Patientenverfügung und Vorsorgeauftrag – Sie erfahren, wie ein Validierungsverfahren bei der KESB verläuft. – Sie wissen, wie die Patientenverfügung in der Praxis angewendet wird und wo die Grenzen der Umsetzbarkeit liegen. – Sie erhalten vertieftes Hintergrundwissen zur Patientenverfügung und zum Vorsorgeauftrag. – Sie erhöhen Ihre Beratungskompetenz und die Qualität der Beratungen zu den beiden Vorsorgedokumenten. Inputs und gegenseitiger Austausch von Erfahrungen. Referate und Frage-Antwort-Runden mit je einer Fachperson der Kindesund Erwachsenenschutzbehörde (KESB) und einer Fachperson aus der Medizin/Pflege. Durch das Klären von offenen Fragen erhalten Sie wertvolle Informationen und vergrössern so das eigene Wissen und die Beratungskompetenz. – Referate/Inputs – Austausch (evtl.in Kleingruppen)/Klären von Fragen – Reflexion

Datum

Montag, 4. Februar 2019

Kursort Kosten

8002 Zürich, Lavaterstrasse 60, Pro Senectute Schweiz Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Montag, 24. Dezember 2018. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

34

Margrit Brunner, Mitglied Fachausschuss DOCUPASS, ehem. Geschäftsleiterin Pro Senectute Glarus Barbara Läuchli, Sozialarbeiterin Pro Senectute Zürich, DOCUPASS-Verantwortliche im Dienstleistungscenter Zürich

Weiterbildung 2019


460.19.202

Leitung

Zielgruppe

Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Training für DOCUPASSWorkshop-Leitende

Margrit Brunner, Mitglied Fachausschuss DOCUPASS, ehem. Geschäftsleiterin Pro Senectute Glarus Barbara Läuchli, Sozialarbeiterin Pro Senectute Zürich, DOCUPASS-Verantwortliche im Dienstleistungscenter Zürich Mitarbeitende von Pro Senectute-Organisationen, die den DOCUPASS bereits kennen und Workshops dazu leiten oder leiten werden Die Teilnehmenden – kennen die Module Patientenverfügung und Vorsorgeauftrag à fond, – können damit in den Workshops mit den Workshopteilnehmenden (Seniorinnen und Senioren) kompetent arbeiten, – können entsprechende Workshops selbstständig organisieren und leiten. Um dem grossen Bedarf an Information, Beratung und Unterstützung beim Ausfüllen der Dokumente entgegenzukommen, haben sich Workshops in kleinen Gruppen in den letzten Jahren als sehr beliebte und effektive Lösung erwiesen. Anhand von Inputs, Beispielen, Erfahrungen und Unterlagen wird das Gestalten und Leiten der Workshops detailliert besprochen. Vermittlung von Auftrittskompetenz, Methodik und Didaktik zur Durchführung von Workshops. – Inputs, Referate, Erfahrungsberichte – Praktische Übungen

Datum

Freitag, 8. Februar 2019

Kursort Kosten

8002 Zürich, Lavaterstrasse 60, Pro Senectute Schweiz Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Freitag, 28. Dezember 2018. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Sozial- und Fachkompetenz

35


460.19.203

Mit DOCUPASS vorsorgen (DOCUPASS-Grundlagenkurs) Die Vorsorgedokumente und ihre Erstellung

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Sozialarbeitende und alle am Thema Interessierten – Sie kennen die Rahmenbedingungen des KESR. – Sie kennen die Vorsorgedokumente, ihre Chancen und Grenzen. – Sie erweitern Ihr Beratungs-Know-how. – Sie wissen etwas über evita.ch (Online-Patientendossier) resp. die Möglichkeit, die Vorsorgedokumente online zu hinterlegen. Die formellen und inhaltlichen Voraussetzungen zum Verfassen einer Patientenverfügung und eines Vorsorgeauftrages werden präsentiert, mit Inputs, Anregungen, Beispielen und Unterlagen, die für die Beratung hilfreich sind. Fragen zum Testament, die Anordnung für den Todesfall und die Online-Hinterlegungsmöglichkeit auf evita.ch werden kurz erklärt. – Referate – Praktische Anwendung/Erfahrungen – Reflexion

Datum

Montag, 15. April 2019

Kursort Kosten

8002 Zürich, Lavaterstrasse 60, Pro Senectute Schweiz Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Montag, 4. März 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

36

Margrit Brunner, Mitglied Fachausschuss DOCUPASS, ehem. Geschäftsleiterin Pro Senectute Glarus Barbara Läuchli, Sozialarbeiterin Pro Senectute Zürich, DOCUPASS-Verantwortliche im Dienstleistungscenter Zürich

Weiterbildung 2019


460.19.204 ff.

CASEnet für Sozialberatung und IF Tipps und Tricks für eine effiziente CASEnet Anwendung

Leitung

Annina Spirig, Leiterin Fachstelle Sozialberatung und Information, Pro Senectute Schweiz Xaver Wittmer, Fachleiter Sozialberatung Pro Senectute Aargau

Zielgruppe

Anwenderinnen und Anwender der Fallführungssoftware CASEnet von Pro Senectute

Kursziele

Die Teilnehmenden – kennen die Möglichkeiten der Fallführungssoftware, – können die Fallführung in der Sozialberatung mithilfe von CASEnet dokumentieren, – können individuelle Finanzierungsgesuche in CASEnet erfassen und bearbeiten (je nach Berechtigung: prüfen, entscheiden und auszahlen), – erhalten Inputs zu individuellen Fragestellungen.

Kursinhalte

Methodik

Die Fallführungssoftware CASEnet mit den Bereichen «Sozialberatung» und «Individuelle Finanzhilfe» wird vorgestellt. Mit praktischen Übungen wird sie am Computer (maximal 2 Personen pro PC) angewendet. – Referat: theoretische, methodische und technische Inputs – Praktische Übungen in Gruppen anhand von Fallbeispielen

Datum

Der Kurs dauert 1 Tag und wird an folgenden Tagen angeboten: Mittwoch, 20. Februar 2019, 460.19.204 Dienstag, 21. Mai 2019, 460.19.205 Mittwoch, 4. September 2019, 460.19.206 Dienstag, 26. November 2019, 460.19.207

Kursort Kosten Anmeldeschluss

8002 Zürich, Lavaterstrasse 60, Pro Senectute Schweiz Die Kosten werden von Pro Senectute Schweiz übernommen. Jeweils 6 Wochen vor Durchführung. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Sozial- und Fachkompetenz

37


460.19.208

GERAS für Sozialberatung und IF GERAS: Tipps für Profis

Leitung Zielgruppe

Anwenderinnen und Anwender der Fallführungssoftware GERAS von Pro Senectute

Kursziele

Die Teilnehmenden – kennen die Möglichkeiten der Fallführungssoftware, – können die Fallführung in der Sozialberatung mithilfe von GERAS dokumentieren, – können individuelle Finanzierungsgesuche in GERAS erfassen und bearbeiten, – erhalten Inputs zu individuellen Fragestellungen.

Kursinhalte

Die Fallführungssoftware GERAS mit den Bereichen «Sozialberatung» und «Individuelle Finanzhilfe» wird vorgestellt. Mit praktischen Übungen wird sie am Computer (maximal 2 Personen pro PC) angewendet. Die Referenten passen die Kursinhalte dem Wissens- und Erfahrungsstand der Teilnehmenden an.

Methodik Datum Kursort Kosten Anmeldeschluss

38

Remigius Baerlocher, ehem. Stellenleiter/Koordinator GERAS Christian Griess, Bereichsleiter Soziales/Administrator GERAS

– Referat: theoretische, methodische und technische Inputs – Praktische Übungen in Gruppen anhand von Fallbeispielen Freitag, 18. Oktober 2019 8002 Zürich, Lavaterstrasse 60, Pro Senectute Schweiz Die Kosten werden von Pro Senectute Schweiz übernommen. Freitag, 6. September 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Weiterbildung 2019


460.19.209 ff.

Einführungstag Pro Senectute für neue Mitarbeitende Übersicht über die Gesamtstiftung Pro Senectute und ihre Tätigkeitsfelder

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Datum

Kursort Kosten Anmeldeschluss

Werner Schärer, dipl. Forsting. ETH, lic. iur., Direktor Pro Senectute Schweiz Mitglieder der Geschäftsleitung und Bereichsleitende Neue Mitarbeitende von Pro Senectute – Überblick über Organisation und Arbeitsweise der Gesamtorganisation sowie die Aufgaben von Pro Senectute Schweiz erhalten. – Grundzüge des Leistungsvertrages mit dem Bundesamt für Sozialversicherungen und Umsetzung in die Leistungskataloge verstehen. – Dienstleistungen von Pro Senectute Schweiz kennenlernen. – Gesamtorganisation Pro Senectute: Geschichte, Leitgedanken, Ziele, Tätigkeitsfelder, Organisation, Strukturen, Finanzen – Pro Senectute Schweiz: Aufgaben und Leistungen für die Gesamtorganisation; Dienstleistungen und Facharbeit für die kantonalen und interkantonalen Pro Senectute-Organisationen; eigenständige Aufgaben – Zusammenarbeit PSO mit PS CH; Erfahrungsaustausch Nebst Kurzreferaten sollen auch Fragen der Teilnehmenden diskutiert werden. Es findet eine geführte Besichtigung der Bibliothek und Dokumentation sowie der Produktionsstätte des Magazins «Zeitlupe» statt. Donnerstag, 14. März 2019, 460.19.209 Mittwoch, 8. Mai 2019, 460.19.210 Mittwoch, 11. September 2019, 460.19.211 Mittwoch, 27. November 2019, 460.19.212 8002 Zürich, Lavaterstrasse 60, Pro Senectute Schweiz Die Kosten werden von Pro Senectute Schweiz übernommen. Jeweils 6 Wochen vor Durchführung. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Sozial- und Fachkompetenz

39


460.19.213

Einführungshalbtag Pro Senectute für Freiwillige Übersicht über die Gesamtorganisation Pro Senectute und ihre Tätigkeitsfelder

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Datum Kursort Kosten Anmeldeschluss

40

Werner Schärer, dipl. Forsting. ETH, lic. iur., Direktor Pro Senectute Schweiz Mitglieder der Geschäftsleitung und Bereichsleitende Neue freiwillige Mitarbeitende von Pro Senectute – Überblick über Organisation und Arbeitsweise der Gesamtorganisation sowie die Aufgaben von Pro Senectute Schweiz erhalten. – Dienstleistungen von Pro Senectute Schweiz kennenlernen. – Gesamtorganisation Pro Senectute: Geschichte, Leitgedanken, Ziele, Tätigkeitsfelder, Organisation, Strukturen – Pro Senectute Schweiz: Aufgaben und Leistungen für die Gesamtorganisation; Dienstleistungen und Facharbeit für die kantonalen und interkantonalen Pro Senectute-Organisationen; eigenständige Aufgaben – Zusammenarbeit PSO mit PS CH; Erfahrungsaustausch Nebst Kurzreferaten sollen auch Fragen der Teilnehmenden diskutiert werden. Es findet eine geführte Besichtigung der Bibliothek und Dokumentation sowie der Produktionsstätte des Magazins «Zeitlupe» statt. Donnerstag, 27. Juni 2019 Halbtägig: Beginn 9.30 Uhr 8002 Zürich, Lavaterstrasse 60, Pro Senectute Schweiz Die Kosten werden von Pro Senectute Schweiz übernommen. Donnerstag, 16. Mai 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Weiterbildung 2019


460.19.214

Einführungshalbtag Pro Senectute für Stiftungsrätinnen und -räte Übersicht über die Gesamtorganisation Pro Senectute und ihre Tätigkeitsfelder

Leitung

Werner Schärer, dipl. Forsting. ETH, lic. iur., Direktor Pro Senectute Schweiz Mitglieder der Geschäftsleitung

Zielgruppe

Neue Stiftungsrätinnen und -räte der Pro Senectute-Organisationen

Kursziele

– Überblick über Organisation und Arbeitsweise der Gesamtorganisation sowie die Aufgaben von Pro Senectute Schweiz erhalten. – Grundzüge des Leistungsvertrages mit dem Bundesamt für Sozialversicherungen und Umsetzung in die Leistungskataloge verstehen. – Dienstleistungen von Pro Senectute Schweiz kennenlernen.

Kursinhalte

Methodik

Datum Kursort Kosten Anmeldeschluss

– Gesamtorganisation Pro Senectute: Geschichte, Leitgedanken, Ziele, Tätigkeitsfelder, Organisation, Strukturen, Finanzen – Pro Senectute Schweiz: Aufgaben und Leistungen für die Gesamtorganisation; Dienstleistungen und Facharbeit für die kantonalen und interkantonalen Pro Senectute-Organisationen; eigenständige Aufgaben – Zusammenarbeit PSO mit PS CH; Erfahrungsaustausch Nebst Kurzreferaten sollen auch Fragen der Teilnehmenden diskutiert werden. Es findet eine geführte Besichtigung der Bibliothek und Dokumentation sowie der Produktionsstätte des Magazins «Zeitlupe» statt. Mittwoch, 20. November 2019 Halbtägig: Beginn 9.30 Uhr 8002 Zürich, Lavaterstrasse 60, Pro Senectute Schweiz Die Kosten werden von Pro Senectute Schweiz übernommen. Mittwoch, 9. Oktober 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Sozial- und Fachkompetenz

41


Die Führungsperson im Sandwich Die vier aufeinander abgestimmten Führungsthemen werden als einzelne Module angeboten. Das gesamte Angebot erstreckt sich über 2018/2019. Leitung Zielgruppe Themen

Daniel Bürki, Coach und Supervisor BSO, Dozent Leadership Führungspersonen und Stabsmitarbeitende Modul 1 Rollenklarheit durch Selbstkenntnis und Selbstmanagement Donnerstag, 20., und Freitag, 21. September 2018 Modul 2 Ein Team, eine Projektgruppe überzeugend führen Freitag, 9. November 2018 Modul 3 Im Team oder vor Publikum überzeugend kommunizieren Montag, 18. März 2019 Modul 4 Konflikte im Team, in der Projektgruppe bearbeiten Donnerstag, 27., und Freitag, 28. Juni 2019

42

Weiterbildung 2019


460.19.215

Die Führungsperson im Sandwich Modul 3: Im Team oder vor Publikum überzeugend kommunizieren

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Daniel Bürki, Coach und Supervisor BSO, Dozent Leadership Führungspersonen und Stabsmitarbeitende Die Teilnehmenden stellen ihre Kommunikationsfähigkeit unter Beweis, indem sie – zu verschiedenen Themen ihre Meinung mitteilen, – Sitzungssequenzen leiten, – Mitarbeitendengespräche führen. «Wie kann ich situationsgerecht kommunizieren, verhandeln und informieren?» An diesem Tag arbeiten wir werkstattartig. Konkrete Situationen aus dem Führungsalltag werden auf verschiedene Arten gelöst. Alle sind bereit, vor der Videokamera zu stehen und die Aufnahmen anschliessend zu visionieren. Während der Metakommunikationsphase ziehen die Teilnehmenden persönliche Schlüsse. Bevorstehende Auftritte werden mit einem Coachingansatz vorbereitet. – Situationstraining mit Videoanalyse – Workshop zu verschiedenen Themen – persönliches Coaching

Datum

Montag, 18. März 2019

Kursort Kosten

8002 Zürich, Bederstrasse 33, Pro Senectute Bibliothek Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Montag, 14. Januar 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Sozial- und Fachkompetenz

43


460.19.216

Die Führungsperson im Sandwich Modul 4: Konflikte im Team, in der Projektgruppe bearbeiten

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Führungspersonen und Stabsmitarbeitende Die Teilnehmenden erweitern ihre Handlungskompetenz im Bearbeiten von Konflikten durch – systematische Analyse, – bewusste Interventionen, – Vergleichen von verschiedenen Vorgehensweisen. «Wie gelingt es mir, in Konfliktsituationen überzeugend und zielführend zu intervenieren?» Am ersten Tag fokussieren wir die Themen des Konfliktmanagements und trainieren das Visualisieren sowie das lösungsorientierte Fragen. Am zweiten Tag bekommt jede Person eine anspruchsvolle Führungssituation und führt ihre Lösungsvariante mit den Kolleginnen und Kollegen durch. Am Schluss bekommen alle ein differenziertes Feedback. – Reflexion des persönlichen Konfliktverhaltens – Training der Interventionstechniken – Konkrete Führungssituation 1:1 durchführen

Datum

Donnerstag, 27., und Freitag, 28. Juni 2019

Kursort Kosten

8002 Zürich, Bederstrasse 33, Pro Senectute Bibliothek Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 420.– Donnerstag, 25. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

44

Daniel Bürki, Coach und Supervisor BSO, Dozent Leadership

Weiterbildung 2019


Zertifikat Kommunikation Susanne Mouret Kommunikation klären – bilden – beraten

Leitung

Zielgruppe Themen

Dieses Kommunikationsseminar, bestehend aus zwei BasisModulen, je zwei Aufbau-Modulen und einem ZertifizierungsModul, erstreckt sich über 2018/2019. Susanne Mouret, dipl. Erwachsenenbildnerin/HF, Konfliktklärungshelferin/Mediatorin, Kommunikationsberaterin und Gordon-Trainerin, Adrian Kunzmann, Organisationsberater, Coach, Konflikthelfer, Supervisor BSO Teilnehmende des Zertifikatseminars Kommunikation, alle am Thema Interessierten Basis-Modul 1: Grundlagen der Kommunikationspsychologie Verstehen und verstanden werden, Montag, 12., und Dienstag, 13. März 2018 Aufbau-Modul 1: Konfliktgespräche führen Agieren statt reagieren im Konflikt, Donnerstag, 19. April 2018 Aufbau-Modul 2: Teamtraining Im Team konstruktiv kommunizieren und hilfreich agieren, Dienstag, 11. September 2018 Basis-Modul 2: Grundlagen der Rhetorik Das 1×1 für Rede und Präsentation, Donnerstag, 21., und Freitag, 22. März 2019 Aufbau-Modul 3: Leitung und Moderation Sitzungen leiten – Gespräche moderieren, Montag, 13. Mai 2019 Aufbau-Modul 4: Verhandeln und argumentieren Souverän argumentieren – kompetent verhandeln, Dienstag, 2. Juli 2019 Zertifizierungs-Modul: Coaching 1:1, Durchführungsdaten nach Absprache mit Susanne Mouret ab 2018 Zulassungsbedingung zum Zertifizierungs-Coaching: – Zertifikat Soziale Kommunikation: 2 Tage Basis-Modul plus 2×1 Tag Aufbau-Modul oder entsprechender Kompetenzennachweis – Zertifikat Rhetorik: 2 Tage Basis-Modul plus 2×1 Tag AufbauModul oder entsprechender Kompetenzennachweis – Zertifikat Kommunikation und Rhetorik: 2×2 Tage BasisModul plus mind. 2×1, max. 2×2 Tage Aufbau-Modul oder entsprechender Kompetenzennachweis

Sozial- und Fachkompetenz

45


460.19.217

Grundlagen der Rhetorik Das 1×1 für Rede und Präsentation

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Teilnehmende des Zertifikatseminars Kommunikation, alle am Thema Interessierten Die Teilnehmenden – erkennen ihren persönlichen Redestil und bauen diesen aus, – strukturieren ihre Redebeiträge zielführend, holen sich Aufmerksamkeit durch den Einsatz von attraktiver Sprache und überzeugen durch Kongruenz, – entwickeln Freude an der Kunst des Redens. Sie lernen die Hintergründe der «Kunst des Redens» kennen und bauen darauf ihren ganz persönlichen Redestil auf. Sie trainieren den klaren und zielführenden Aufbau von Redebeiträgen, den Einsatz von attraktiver Sprache und angemessener Stimmführung und optimieren ihre Überzeugungskraft. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Körpersprache und dem oft ungeliebten Lampenfieber unterstützt Sie in künftigen Redesituationen. – – – –

Kurzreferate Gruppenarbeiten und Einzelarbeit Umsetzungstrainings Videofeedback

Datum

Donnerstag, 21., und Freitag, 22. März 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 420.– Donnerstag, 17. Januar 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

46

Susanne Mouret, dipl. Erwachsenenbildnerin/HF, Konfliktklärungshelferin/Mediatorin, Kommunikationsberaterin und Gordon-Trainerin Adrian Kunzmann, Organisationsberater, Coach, Konflikthelfer, Supervisor BSO

Weiterbildung 2019


460.19.218

Leitung und Moderation Sitzungen leiten – Gespräche moderieren

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Adrian Kunzmann, Organisationsberater, Coach, Konflikthelfer, Supervisor BSO Teilnehmende des Zertifikatseminars Kommunikation, alle am Thema Interessierten Die Teilnehmenden – leiten Sitzungen effizient, sowohl sach- als auch beziehungsorientiert, – verfügen über die Kompetenzen, Sitzungsleitung und Moderation der Situation entsprechend zu gestalten, – kennen präventive Methoden, um Störungen vorzubeugen, und Interventionen, um Störungen zu beheben. Effizient Sitzungen zu leiten, ist ein lernbares Handwerk. Zur Kunst wird es, wenn Sie elegant und situativ stimmig zwischen der Leitungs- und Moderationsrolle wechseln können. Im Seminar lernen Sie beide Disziplinen kennen und lernen, sie zu unterscheiden und richtig einzusetzen. Zudem trainieren Sie den störungsfreien Umgang mit den Teilnehmenden und finden Interventionsschlüssel, um auch anspruchsvolle Situationen zu meistern. – – – – –

Kurzreferate Gruppenarbeiten und Einzelarbeit Fallanalysen Umsetzungs- und Erlebnistrainings Videofeedback

Datum

Montag, 13. Mai 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Montag, 11. März 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Sozial- und Fachkompetenz

47


460.19.219

Verhandeln und argumentieren Souverän argumentieren – kompetent verhandeln

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Datum Kursort Kosten Anmeldeschluss

48

Susanne Mouret, dipl. Erwachsenenbildnerin/HF, Konfliktklärungshelferin/Mediatorin, Kommunikationsberaterin und Gordon-Trainerin Teilnehmende des Zertifikatseminars Kommunikation, alle am Thema Interessierten Die Teilnehmenden – verstehen sich darauf, verschiedene Argumentationsstrukturen situativ stimmig zu nutzen, – finden zur Persönlichkeit passende Möglichkeiten, um auf Angriffe souverän zu reagieren, – verfügen über das nötige Wissen, um das VerhandlungsJudo nach den Grundsätzen des Harvard-Konzepts lösungsorientiert einzusetzen. Im Seminar lernen Sie, die argumentativen Ebenen wirkungsvoll mit Argumentationsstrukturen zu verbinden, um in Sitzungen, bei Diskussionen und spontanen Gesprächen souverän agieren zu können. In Verhandlungen helfen Ihnen künftig die wichtigsten Techniken aus dem Harvard-Konzept: Sie lernen, tragfähige Lösungen auszuhandeln, die beiden Seiten gerecht werden und die Beziehungen stärken. – – – – –

Kurzreferate Gruppenarbeiten und Einzelarbeit Fallanalysen Umsetzungs- und Erlebnistrainings evtl. Videofeedback

Dienstag, 2. Juli 2019 8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Dienstag, 30. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Weiterbildung 2019


460.19.220

Schreiben mit leichter Hand Schreibwerkstatt

Leitung Zielgruppe Kursziele

Esther Spinner, Schriftstellerin, freischaffende Kursleiterin mit den Themen Schreiben und Lesen Mitarbeitende Administration, alle am Thema Interessierten Schreiben gehört zu Ihrem Berufsalltag. Sie schreiben Briefe, Berichte, Protokolle, und manchmal vergeht Ihnen dabei die Freude am Schreiben. In der Schreibwerkstatt erhalten Sie neue Impulse. Sie entdecken die spielerische Seite des Schreibens und bauen allfällige Schreibblockaden ab. Sie prüfen Methoden des kreativen Schreibens auf ihre Tauglichkeit für Ihren Berufsalltag und finden dadurch mehr Leichtigkeit für Ihr tägliches Schreiben.

Kursinhalte

– – – –

Schreibbiografie Spiele mit Wörtern und Sätzen Schreibübungen Stilkriterien

Methodik

– – – –

Methoden der Poesie- und Bibliotherapie Methoden des kreativen Schreibens Einzel- und Gruppenarbeiten Kurzreferate

Datum

Mittwoch, 3. April 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Mittwoch, 30. Januar 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Sozial- und Fachkompetenz

49


460.19.221

Suchen und Finden Der Weg durch den Informationsdschungel

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Alle am Thema Interessierten – Die wichtigsten Informationsquellen kennen, insbesondere zum Thema Alter und zu verwandten Gebieten. – Recherchetechniken und -strategien gezielt anwenden. – Informationsdienste kennen und nutzen. Wir werden in unserem Alltag mit einer riesigen Informationsflut konfrontiert. Welche Informationen sind für uns relevant, welche sind uns noch unbekannt, und wie erhalten wir Zugang zu ihnen? Im Kurs werden Ihnen Webressourcen, Datenbanken und Bibliothekskataloge sowie Informationsdienste vorgestellt, die für Ihre Arbeit von Nutzen sind. Sie erlernen Recherchetechniken und Methoden, wie Sie Zugang zu einer Vielzahl an Informationsträgern wie E-Books, Fachzeitschriften oder Filmen erhalten. – Inputreferate – Bearbeitung von Praxisbeispielen der Teilnehmenden – Arbeiten individuell oder in Kleingruppen am PC

Datum

Donnerstag, 11. April 2019

Kursort Kosten

8002 Zürich, Bederstrasse 33, Pro Senectute Bibliothek Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Donnerstag, 28. Februar 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

50

Dieter Sulzer, Leiter Pro Senectute Bibliothek

Weiterbildung 2019


460.19.222

Wie kann ich unpopuläre Entscheidungen souverän umsetzen? Entscheiden Sie mit Klarheit, Mut, Authentizität und Souveränität

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Stefan Schwarz, MSc, Institutsleiter Institut für Sinnzentrierte Führung GmbH Führungspersonen und Stabsmitarbeitende – Sie erkennen, was Sie brauchen, um eine reifere Führungspersönlichkeit zu werden und souverän, authentisch und proaktiv zu führen. – Sie lernen, Ihre Potenziale zu entdecken und gesunde Denkhaltungen zu entwickeln. Führung ist zunächst und vor allem Selbstführung. Reife Persönlichkeiten, die bei sich selber angekommen sind, kommen auch bei anderen an. Um diese Souveränität zu erlangen, muss eine bewusste Entscheidung getroffen werden: Ich möchte mich weiterentwickeln, sinnvolle Gestalterin/sinnvoller Gestalter meines Führens, Lebens und Leistens werden. Wie kann ich – die mutige Seite in mir stärken, um schwierige Gespräche zu meistern? – meine (noch) versteckten Potenziale entdecken und fördern? – gesund erhaltende Lebens- und Denkhaltungen entwickeln? – Souveränität und Authentizität erlangen? – Kurzinputs und praxistaugliche Tools – Übungen in Kleingruppen und im Plenum – Es wird mit und an eigenen Beispielen gearbeitet

Datum

Montag, 6. Mai 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Montag, 4. März 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Sozial- und Fachkompetenz

51


460.19.223

Eine passende Kultur des Helfens entwickeln Werthaltung und konkretes Verhalten konsequent miteinander verbinden

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

In Beratung, Betreuung und Pflege Tätige, alle am Thema Interessierten Die Teilnehmenden – gewinnen ein vertieftes Verständnis für die Kulturmerkmale einer Stelle/Institution, – reflektieren eigene Haltungen und Verhaltensweisen, – erarbeiten für sich lösungsorientierte Ideen, wie das Miteinander von Unterschieden im Helfersystem nützlich gestaltet und die Vielfalt fruchtbar gemacht werden kann. Eine gemeinsam gestaltete Helferkultur ist grundlegend für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Klientinnen und Klienten im Arbeitsteam und in der Organisation. Damit Spannungen zwischen Vorstellungen und Realität verringert sowie konstruktiv genutzt werden können, braucht es eine reflektierte Auseinandersetzung: Wie funktionieren wir, was ist uns wichtig? Was braucht es an Voraussetzungen, damit unsere Wertvorstellungen eines wirksamen Helfens auch gelebt werden? Was kann ich selbst dazu konkret beitragen? – Theoretische und multimediale Impulse – Auseinandersetzung in Kleingruppen – Arbeit mit dem GPA-Schema (nach Matthias Varga von Kibéd)

Datum

Montag, 20. Mai 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Montag, 18. März 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

52

Erika Steiger, MSc Organisationsentwicklerin, dipl. Coach, dipl. Pädagogin/Sozialpädagogin FH, Inhaberin STEIGER Betreuungssysteme

Weiterbildung 2019


460.19.224

Online Marketing, Social Media und Texten im Web Grundlagen und Umgang der webbasierten Kommunikation

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Cornel Rüegg, Webmaster, Pro Senectute Schweiz Im Bereich Web und Online Marketing tätige Personen, alle am Thema Interessierten – Funktionsweise von Suchmaschinen und entsprechende Optimierung Ihrer Websites. – Suchmaschinenoptimierte Texte für Ihre Websites selbst erstellen. – Einblick in Social Media und deren Einsatzmöglichkeiten. Der Kurs startet mit einer Einführung im Online Marketing. Danach erhalten Sie einen Einblick in Social Media und ihre Chancen und Gefahren. Daraufhin wird die Funktionsweise von Suchmaschinen aufgezeigt, und Sie erhalten Tipps, wie Sie möglichst rasch gefunden werden. Im zweiten Teil wird die Wichtigkeit von Websites und deren Inhalten bzw. deren Aufbau aufgezeigt. Die Kursteilnehmenden lernen, Texte so zu schreiben, dass diese bei Google möglichst rasch gefunden werden und für den Endkunden doch noch verständlich sind. – Umsetzung des Gelernten am Computer – Referate und Gespräche – Eigene Online-Recherchen und anschliessende Diskussion im Plenum

Datum

Mittwoch, 5. Juni 2019

Kursort Kosten

8002 Zürich, Lavaterstrasse 60, Pro Senectute Schweiz Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Mittwoch, 24. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Sozial- und Fachkompetenz

53


460.19.225

Gruppengespräche in ihrer Komplexität sinnvoll gestalten Von Beziehungen, Worten und dem spielerischen Angebot der Improvisation

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Alle, die sich mit der Kunst des Gruppenleitens auseinandersetzen wollen – Entdecken, wie abstrakte Sprache mit der Kraft der Imagination und des spontanen Ausdrucks verbunden werden kann. – Ermutigen zum spielerischen Umgang mit der komplexen Dynamik verbaler und nonverbaler Gesprächselemente. – Erkennen der Bedeutung und des Einflusses unterstützender Rahmenbedingungen. In diesem Kurs erforschen wir die Dynamik unterschiedlichster Beziehungssettings und setzen uns mit dem vielschichtigen Zusammenspiel zwischen Inhalt und den nonverbalen sowie emotionalen Elementen wie Tonalität, Rhythmus, Raum und Körperhaltung auseinander. Hier bieten sich überraschende, aber auch naheliegende Gestaltungsmöglichkeiten von Gruppengesprächen an. Dieser Ansatz folgt den Prinzipien der Improvisationskunst. Durch ihn entwickeln wir unsere Wahrnehmungs-, Beziehungs- und Kooperationskompetenzen. Das macht Spass und ist ebenso anregend wie herausfordernd. – Spielerisches Experimentieren durch Ausdrucks- und Wahrnehmungsübungen aus dem Improvisationstheater – Reflexionen zu zweit, in Kleingruppen und im Plenum – Kurze theoretische Inputs

Datum

Montag, 17. Juni 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Montag, 15. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

54

Tobias von Schulthess, Leiter und Trainer Playback-Theater St. Gallen, Focusing-Trainer, Mediator SDM/FSM

Weiterbildung 2019


460.19.226

Sozialversicherungen Überblick über die wichtigsten Sozialversicherungen im Alter

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Uwe Koch, Dozent für Sozialpolitik und Sozialversicherungen, ZHAW Zürich In der Sozialberatung Tätige Die Teilnehmenden – kennen die Grundlagen der wichtigsten Sozialversicherungen im Alter, – sind in der Lage, Fallbeispiele selbstständig zu lösen. Die Existenzsicherung im Alter basiert im Wesentlichen auf den Leistungen der Sozialversicherungen. Im Kurs werden die drei Säulen der Altersvorsorge behandelt. Thematisiert werden insbesondere auch Fragen rund um die Frühpensionierung. Ein Schwerpunkt wird die Darstellung der Ergänzungsleistungen resp. Zusatzleistungen zur AHV sein. Die einzelnen Sozialversicherungen werden anhand von Fallbeispielen und Verfügungen illustriert und praxisnah vermittelt. – – – –

Präsentation Lehrgespräch/Diskussion Bearbeitung von Fallbeispielen Beantwortung von Fragen der Kursteilnehmenden aus ihrem Praxisalltag

Datum

Montag, 24., und Dienstag, 25. Juni 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 420.– Montag, 22. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Sozial- und Fachkompetenz

55


460.19.227

Kontakte und Beziehungen im Sozialraum anbahnen und pflegen Wie Teilnahme für einsame Seniorinnen und Senioren ermöglicht werden kann

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Alle an soziokultureller Animation Interessierten Die Teilnehmenden können – mit einsamen Klientinnen und Klienten das Blickfeld erweitern, – in Kooperation mit Stellen/Personen Kontakt- und Teilnahmemöglichkeiten anbahnen und – diese institutionell unterstützen und fördern. Im Blick sind besonders einsame Menschen, die ausserhalb ihres Wohnbereichs im besten Falle Kontakte zu professionellen Beratungspersonen und/oder Kontakte zu Dienstleistenden erfahren, jedoch darüber hinaus keine weiteren «eigenen» Kontakte und Beziehungen pflegen (können). Es geht darum, typische Problemsituationen darzustellen, Lösungsmöglichkeiten einzuschätzen, Ideen zu kreieren und zu prüfen, wie PS-Fachleute in Kooperation mit anderen Stellen/Personen konkret Brücken bauen können. Das Ergebnis mündet in eine konkrete Handlungsgrundlage für die Kursteilnehmenden. – Einleitende Reflexion – Vorstellung gelungener, anregender Praxisbeispiele – Gemeinsame Erarbeitung von Lösungsstrategien für typische Fälle (mittels Kreativitätstechniken)

Datum

Montag, 1. Juli 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Montag, 29. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

56

Erika Steiger, MSc Organisationsentwicklerin, dipl. Coach, dipl. Pädagogin/Sozialpädagogin FH, Inhaberin STEIGER Betreuungssysteme

Weiterbildung 2019


460.19.228

Die soziale Krankenversicherung Kompakt und praxisorientiert erklärt – für mehr Sicherheit in der Beratung

Leitung Zielgruppe

Regina Stadler, Ausbilderin und Krankenversicherungsfachfrau mit eidgenössischem Fachausweis In der Sozialarbeit Tätige

Kursziele

– Sie erreichen Sicherheit im Umgang mit Krankenversicherungsanfragen. – Sie erlernen die Grundlagen der sozialen Krankenversicherung nach KVG und der Zusatzversicherungen nach VVG. – Sie sind in der Lage, einfache Beratungen selbstständig durchzuführen, und wissen, wo Sie Informationen nachschlagen können.

Kursinhalte

Sie verschaffen sich eine Übersicht über die ambulanten und stationären Leistungen nach KVG und VVG und unterscheiden zwischen sinnvollen und weniger sinnvollen Zusatzversicherungen. Sie lernen, wie sich die Kostenbeteiligung zusammensetzt, namentlich die Franchisen, der Selbstbehalt und der Spitalkostenbeitrag. Sie interpretieren Leistungsabrechnungen korrekt. Weiter bekommen Sie einen Überblick über die wichtigsten Hilfsmittelleistungen (Sehhilfen, Inkontinenz, Hörgeräte etc.) und können in der MIGEL-Liste selbstständig ein Hilfsmittel finden. Sie erfahren, wie sich ein Heimaufenthalt finanziert, können die neue Spitalfinanzierung nachvollziehen und wissen, was DRG ist.

Methodik

– Referate/Lehrgespräche – Gruppen-/Einzelarbeiten

Datum

Donnerstag, 22. August 2019, 1. Durchführung Donnerstag, 29. August 2019, 2. Durchführung

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende je Durchführung CHF 210.– Donnerstag, 20. Juni 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Sozial- und Fachkompetenz

57


460.19.229

Stressbewältigung ist möglich Stress vermindern, Ressourcen stärken, Burn-out vorbeugen

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Alle am Thema Interessierten – Die momentane Verfassung und die häufigsten Stressquellen erkennen. – Die persönlichen Stärken und Ressourcen erkennen; aufs «Selbstwertkonto» einzahlen. – Eine eigene Auswahl an Übungen und Techniken zusammenstellen als praktische Begleiter im Alltag – auch zur Burn-outPrävention. Freude an dem, was tägliche Aufgabe oder Pflicht ist – Motivation zurückzugewinnen oder zu bewahren, ist das Hauptziel des Seminars in der heutigen schnelllebigen Zeit. Stress ist in aller Munde, nicht aber die Methoden, um genau zu unterscheiden: Was ist Eustress, was negativer? Wie lässt sich Stress vermindern? Was sind persönliche Ressourcen? Und welche Mittel gibt es, die körperlich und damit auch psychisch helfen können, bei der Arbeit stabiler und somit stressresistenter, auch selbstbestimmter zu werden oder zu bleiben? – Theorie und vielfältige Übungen zum Einschätzen der Situation im eigenen Inneren und im Umfeld – Gruppenübungen und Einzelarbeit – Übungen zum Anwenden im Alltag (z. B. Einblick ins autogene Training, in Atemübungen etc.)

Datum

Montag, 26. August 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Montag, 24. Juni 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

58

Monika Lanz, Dozentin und dipl. Körpertherapeutin in eigener Praxis, Coach (Gesundheitsmanagement)

Weiterbildung 2019


460.19.230

Hilfe! Ich werde plötzlich von der Sekretärin zur Sachbearbeiterin Was, wenn ich über meine Aufgabe hinauswachse(n soll)?

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Monika Lanz, dipl. Übersetzerin DOZ mit breiter Führungserfahrung, nach langjähriger Dozententätigkeit heute selbstständig in eigener Praxis sowie als Trainerin und Coach (Psychologie, Gesundheitsmanagement, Prävention) Mitarbeitende Administration – Bei kurzfristigen Zusatzanfragen die richtigen Entscheidungen treffen, Prioritäten setzen. – Meine momentanen Ressourcen – auch unbewusste – erkennen und erfolgreich einsetzen (ZRM). – Freundlich Nein sagen lernen, sich abgrenzen. – Die eigenen Werte respektieren und leben – für eine gesund erhaltende Work-Life-Balance. Mir wird immer mehr aufgetragen – kann ich das bewältigen? Zunächst ist es für mich sicher eine Bereicherung, mich weiterzuentwickeln, dazuzulernen, nicht stehen zu bleiben im Beruf. Doch wann wird es zu viel? Welches sind zurzeit meine Ressourcen und wo sind meine Grenzen, die ich auch äussern darf? Wie nehme ich Neues als Herausforderung an und bleibe doch gesund und zufrieden, beim Machbaren und in der «Balance»? – Theorie und gezielte Auswahl an Methoden (Entscheiden, Ressourcen aktivieren, Nein sagen u. a.) – Speziell: Arbeit mit dem «Zürcher Ressourcenmodell» (ZRM) nach Maja Storch u. a. – Gruppenübungen und Einzelarbeit

Datum

Freitag, 30. August 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Freitag, 28. Juni 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Sozial- und Fachkompetenz

59


460.19.231

Gemischte Gruppen sicher und sorgsam moderieren Niederschwellige Solidaritätsförderung im Gemeinwesen

Leitung

Zielgruppe

Professionelle, die mit vielfältig zusammengesetzten Gruppen im Gemeinwesen arbeiten, sowie alle am Thema Interessierten

Kursziele

Die Teilnehmenden – reflektieren ihre eigene Haltung zur Vielfalt von Lebensgeschichten und zu den daraus resultierenden unterschiedlichen Perspektiven, – erhalten Anregungen dazu, wie mit Moderation kreativ und behutsam aus unterschiedlichen Werten, Normen und Erfahrungen gegenseitiges Verständnis aufgebaut und gemeinsame Handlungsansätze erarbeitet werden.

Kursinhalte

Die Moderation von vielfältig zusammengesetzten Gruppen ist eine niederschwellige Art der Solidaritätsförderung. Im Kurs werden Möglichkeiten aufgezeigt, mit welchen Techniken die verschiedenen Perspektiven sichtbar und gegenseitig verständlich werden. Dies ist eine wichtige Basis für konstruktive Zusammenarbeit über Generationen und Kulturen hinweg. Daraus kann Solidarität und Sorgsamkeit im Gemeinwesen entstehen.

Methodik

– Referate – Gespräche und Übungen in Kleingruppen und im Plenum

Datum

Donnerstag, 12. September 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Donnerstag, 11. Juli 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

60

Johanna Kohn, Prof., Dozentin an der FHNW, Hochschule für soziale Arbeit, Schwerpunkt Alter – Biographiearbeit – Migration Sonya Kuchen, Leiterin Fachstellen, Pro Senectute Schweiz

Weiterbildung 2019


460.19.232

Die Kunst der Abgrenzung Nähe und Distanz als Gesundheitsfaktoren. Wieso fällt es so schwer, sich abzugrenzen?

Leitung Zielgruppe

Claudia Kandalowski, seit 20 Jahren selbstständige Personalentwicklerin (ck-coaching.ch) In der Freiwilligenarbeit Engagierte, alle am Thema Interessierten

Kursziele

– Verständnis für die eigene Person bekommen. – Ansätze entwickeln, um sich erfolgreich abzugrenzen. – Sich freundlich positionieren lernen – «Schutz gegen aussen».

Kursinhalte

Viele Menschen werden unzufrieden, geraten in Stress und verlieren ihre eigenen Interessen und Bedürfnisse, weil sie sich zu wenig «abgrenzen». Sie verlieren ihre Ideen und Pläne aus den Augen, da sie sich anderen Menschen und ihren Aufgaben gegenüber zu stark verpflichtet fühlen. In meiner täglichen Arbeit mit Mitarbeitern, Führungskräften, mit Hausfrauen, Lehrern, Eltern und Kindern stelle ich fest, dass fehlende Abgrenzung u. a. in Einsamkeit münden kann. Praktische Beispiele, die im Seminar beleuchtet werden, um sich dafür zu sensibilisieren – Schlüsse für die eigene Person im Alltag zu finden/zu entwickeln.

Methodik

– Gespräche in Kleingruppen und im Plenum – Vorstellen von Modellen/Referat

Datum

Montag, 23. September 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Montag, 22. Juli 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Sozial- und Fachkompetenz

61


460.19.233

Teamentwicklung Zu einer gelingenden Teamarbeit beitragen

Leitung

Zielgruppe

In Beratung, Betreuung und Pflege Tätige, alle am Thema Interessierten

Kursziele

– Erkennen, was die Funktionsfähigkeit eines Teams ausmacht, – Organisationskulturen und -prinzipien der Teamarbeit kennenlernen, – Teamdynamiken einordnen können, – Rollenverständnis, -verhalten und -verhandeln klären und üben.

Kursinhalte

Der Kurs verbindet Wissenschaft und Praxis und geht der Frage nach, welche fördernden und hindernden Faktoren die Teamarbeit und Teamentwicklung beeinflussen können. Der Kurs vermittelt komprimiertes Grundlagenwissen veranschaulichend und gibt Gelegenheit für konkrete Anwendungen. Im Rahmen verschiedener Settings lernen Sie Interventionsstrategien und Vorgehensweisen kennen.

Methodik

Aufbauend auf Praxisthemen: – Grundlageninput – Reflexionsarbeit (still für sich und in Kleingruppen) – Praktisches Erproben – Angabe von Literaturliste und Arbeitshilfen

Datum

Dienstag, 29. Oktober 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Dienstag, 27. August 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

62

Erika Steiger, MSc Organisationsentwicklerin, dipl. Coach, dipl. Pädagogin/Sozialpädagogin FH, Inhaberin STEIGER Betreuungssysteme

Weiterbildung 2019


460.19.234

Schulden! Was tun? Einführung in die Schuldenberatung

Leitung

Susanna Denzler, Sozialarbeiterin Barbara Mantz, lic. iur, Sozialarbeiterin

Zielgruppe

In der Sozialarbeit tätige Fachpersonen

Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Die Teilnehmenden – kennen den Betreibungsablauf sowie das Vorgehen von Inkassobüros, – können den Klienten erklären, worauf sie achten müssen und wie sie intervenieren können, – kennen die verschiedenen Möglichkeiten einer Schuldenberatung und wissen, wann die Überweisung an eine Fachstelle sinnvoll ist. Die Hintergründe einer Verschuldung und die Folgen für die Betroffenen werden aufgezeigt. Der Betreibungsablauf und die Rechte und Pflichten von Schuldner und Gläubiger werden vorgestellt. Es wird auf die verschiedenen Schuldenbereinigungsverfahren eingegangen. Es wird geklärt, wann ein Privatkonkurs sinnvoll ist und welche Vor- und Nachteile ein solcher hat. – Referate – Diskussion im Plenum – Gruppenarbeit zu Fallbeispielen

Datum

Montag, 11. November 2019

Kursort Kosten

8021 Zürich, Beckenhofstrasse 16, Caritas Zürich Für PS-Mitarbeitende werden die Kosten von Pro Senectute Schweiz übernommen. Für externe Teilnehmende CHF 210.– Montag, 30. September 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Sozial- und Fachkompetenz

63


vielseitig vielseitig vielseitig vielseitig

informativ informativ informativ informativ

unterhaltsam. unterhaltsam. unterhaltsam. unterhaltsam. Bestellen BestellenSie Sie Bestellen BestellenSie Sie jetzt jetztIhre IhreGratisGratisjetzt jetztIhre IhreGratisGratisProbenummer! Probenummer! Probenummer! Probenummer!

Als AlsMagazin Magazinvon vonPro ProSenectute Senectute Als Als Magazin Magazin von von Pro Pro Senectute Senectute Schweiz Schweizbietet bietetdie dieZeitlupe Zeitlupe zehn zehn Schweiz Schweiz bietet bietet die dieZeitlupe Zeitlupe zehn zehn Mal MalimimJahr Jahr vielfältigen vielfältigen Lesestoff Lesestoff Mal Mal im im Jahr Jahr vielfältigen vielfältigen Lesestoff Lesestoff und undserviceorientierte serviceorientierteInhalte Inhalte und und serviceorientierte serviceorientierte Inhalte Inhalte zur zurzweiten zweiten Lebenshälfte. Lebenshälfte. zur zurzweiten zweitenLebenshälfte. Lebenshälfte. Bestellen BestellenSie Siejetzt jetztIhre Ihre Bestellen Bestellen Sie Sie jetzt jetzt Ihre Ihre Gratis-Probenummer Gratis-Probenummer über über Gratis-Probenummer Gratis-Probenummer über über Mail Mailinfo@zeitlupe.ch info@zeitlupe.ch oder oder Mail Mail info@zeitlupe.ch info@zeitlupe.ch oder Telefon Telefon044 044283 283898913.13.oder Telefon Telefon044 044283 283898913.13.


Weiterbildungen Tagungen, spezielle Angebote


460.19.301

Office-Aufbaukurs Word Werden Sie zur Power-Userin, zum Power-User von Word

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Alle am Thema interessierten Personen mit Vorkenntnissen in Microsoft Office – Sie werden erweiterte Funktionen in Microsoft Word kennenund anwenden lernen. – Ihr Trainer/Ihre Trainerin wird Sie mit Tipps und Tricks rund um den Arbeitsalltag versorgen. – Sie werden Aufgaben im Alltag noch professioneller und effizienter erledigen können. Word: Sie lernen Serienbriefe zu erstellen und Serienbriefe per Mail zu versenden sowie Formatvorlagen und grosse Dokumente zu erstellen, anzuwenden und zu strukturieren (Abschnitte und Abschnittswechsel, Kopf- und Fusszeilen, Inhaltsverzeichnisse, Fussnoten, Fussnotenverzeichnisse). Weiter lernen Sie Dokumentvorlagen und Formulare zu generieren und auszufüllen sowie Änderungen nachzuverfolgen. Sie erstellen einfache Makros, die beim Öffnen von Dokumenten ausgeführt werden. – Frontalunterricht und Workshops – Übungsdateien

Datum

Dienstag, 19. März 2019

Kursort

8152 Glattbrugg, Sägereistrasse 21 (2. Stock), New Horizons Training (Schweiz) AG Für PS-Mitarbeitende CHF 180.– Für externe Teilnehmende CHF 280.– Dienstag, 15. Januar 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Kosten Anmeldeschluss

66

Daniel Sonderegger, New Horizons Training (Schweiz) AG, Ihr Dienstleister für Trainings rund um die IT Sandra Schmid, New Horizons Training (Schweiz) AG, Ihr Dienstleister für Trainings rund um die IT

Weiterbildung 2019


460.19.302

Office-Aufbaukurs Excel Werden Sie zur Power-Userin, zum Power-User von Excel

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Daniel Sonderegger, New Horizons Training (Schweiz) AG, Ihr Dienstleister für Trainings rund um die IT Sandra Schmid, New Horizons Training (Schweiz) AG, Ihr Dienstleister für Trainings rund um die IT Alle am Thema interessierten Personen mit Vorkenntnissen in Microsoft Office – Sie werden erweiterte Funktionen in Microsoft Excel kennenund anwenden lernen. – Ihr Trainer/Ihre Trainerin wird Sie mit Tipps und Tricks rund um den Arbeitsalltag versorgen. – Sie werden Aufgaben im Alltag noch professioneller und effizienter erledigen können. Excel: Sie lernen erweiterte Excel-Funktionen, Automatisierungen sowie das Auswerten grosser Datenmengen kennen und wenden dieses Wissen mittels praktischer Übungen an. Weiter werden Schnittstellen zu anderen Programmen sowie Schutzmechanismen von Excel behandelt. Mit der Erstellung von einfachen Makros wird der Kurs abgerundet. – Frontalunterricht und Workshops – Übungsdateien

Datum

Mittwoch, 29. Mai 2019

Kursort

8152 Glattbrugg, Sägereistrasse 21 (2. Stock), New Horizons Training (Schweiz) AG Für PS-Mitarbeitende CHF 180.– Für externe Teilnehmende CHF 280.– Mittwoch, 27. März 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Kosten Anmeldeschluss

Spezielle Angebote

67


460.19.303

Office-Aufbaukurs PowerPoint und Outlook Werden Sie zur Power-Userin, zum Power-User von PowerPoint und Outlook

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Alle am Thema interessierten Personen mit Vorkenntnissen in Microsoft Office – Sie werden erweiterte Funktionen in PowerPoint und Outlook kennen- und anwenden lernen. – Ihr Trainer/Ihre Trainerin wird Sie mit Tipps und Tricks rund um den Arbeitsalltag versorgen. – Sie werden Aufgaben im Alltag noch professioneller und effizienter erledigen können. PowerPoint: Sie lernen, wie Sie Videos und zielgruppenorientierte Abschnitte in Ihre Präsentationen einbauen können und erfahren Besonderheiten, die Ihnen beim Vorführen von Präsentationen nützlich sind. Outlook: Sie lernen verschiedene Mailoptionen kennen, wie Stellvertretungen während Ihres Urlaubs, sodass Ihre Mails auch dann bearbeitet werden können, und Sie lernen, wie Sie Berechtigungen verwalten und zusätzliche Kalender und Suchordner einsetzen. – Frontalunterricht und Workshops – Übungen an Übungsdateien

Datum

Montag, 30. September 2019

Kursort

8152 Glattbrugg, Sägereistrasse 21 (2. Stock), New Horizons Training (Schweiz) AG Für PS-Mitarbeitende CHF 180.– Für externe Teilnehmende CHF 280.– Montag, 29. Juli 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Kosten Anmeldeschluss

68

Daniel Sonderegger, New Horizons Training (Schweiz) AG, Ihr Dienstleister für Trainings rund um die IT Sandra Schmid, New Horizons Training (Schweiz) AG, Ihr Dienstleister für Trainings rund um die IT

Weiterbildung 2019


460.19.304

Geschwisterposition – beinahe ein Muss Geschwisterposition als ein Teil der Charakterkunde

Leitung Zielgruppe

Claudia Kandalowski, seit 20 Jahren selbstständige Personalentwicklerin (www.ck-coaching.ch) Alle am Thema Interessierten

Kursziele

– Erreicht wird ein Gewinn an Selbst- und Menschenkenntnis. – Erkannt wird die Logik der Geschwisterposition, die sich auf den privaten und beruflichen Alltag auswirkt. – Erlernt wird der Umgang mit dem Verhalten in der Geschwisterposition.

Kursinhalte

Bei den Geschwisterpositionen geht es darum, sich und andere Menschen besser verstehen zu lernen. Je mehr man über dieses zentrale Thema weiss, desto leichter wird es fallen, die eigenen Verhaltensweisen und die der anderen zu erkennen, zu akzeptieren und zu respektieren. Das Wissen über die jeweilige Geschwisterposition hilft, anderen Personen mit grösserem Wohlwollen und Feingefühl zu begegnen. Jede Geschwisterposition ist die richtige. Es kommt wie immer darauf an, was man aus den Erfahrungen macht, die man in der eigenen Geschwisterposition gewonnen hat. Das Seminar wird Ihre Selbst- und Menschenkenntnis auf bereichernde und herzerfrischende Art vergrössern.

Methodik

– Gespräche in Kleingruppen und im Plenum – Vorstellen von Modellen/Referat

Datum

Montag, 25. März 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Montag, 21. Januar 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Spezielle Angebote

69


460.19.305

Darstellende Methoden in der Begleitung von betagten Menschen Die professionelle Begleitung im spielerischen Dialog optimieren

Leitung

Zielgruppe

Im Sozial- und Gesundheitsbereich Tätige

Kursziele

Die Teilnehmenden – kennen das resilienzorientierte Abklärungsinstrument BasicPh und können dieses anwenden, – kennen die Konzepte Dramatische Realität und EPR-Entwicklungsparadigma, – erlernen die Projektivtechnik der Miniaturwelten und einige Embodiment-Übungen.

Kursinhalte

Wenn betagte Menschen über die Sprache kaum erreicht werden können, ist das Beratungs- und Betreuungsteam besonders herausgefordert. Das Abklärungsmodell BasicPh soll eine erste Orientierung darüber geben, auf welchen Kanälen eine Person kommuniziert. Weiter werden Materialien und Techniken aus der Dramatherapie vorgestellt, welche in kreativer Weise die Kommunikation und damit die gegenseitige Orientierung über Bedürfnisse und Lösungsansätze unterstützen können.

Methodik

– Theoretische Einführung in die darstellenden Methoden der Dramatherapie, einer Fachrichtung der Kunsttherapie – Übungseinheiten zum Erproben verschiedener Techniken – Austausch zum Praxistransfer in Kleingruppen und im Plenum

Datum

Dienstag, 26., und Mittwoch, 27. März 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 240.– Für externe Teilnehmende CHF 500.– Dienstag, 22. Januar 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

70

Brigitte Spörri, Dramatherapeutin ED, Supervisorin, Sozialarbeiterin FH, dramatherapie.ch, Bildungsinstitut St. Gallen Simone Lara Leon, Dramatherapeutin DTI, Pflegefachfrau DMI, Geriatrie

Weiterbildung 2019


460.19.306

Leitung Zielgruppe

Wechselwirkung Ernährung und Lebensqualität im Alter

Sybille Binder, dipl. Ernährungsberaterin FH, dipl. Vitalstofftherapeutin In Beratung, Betreuung und Bildung Tätige, alle am Thema Interessierten

Kursziele

Die Teilnehmenden – erkennen die Wichtigkeit einer altersangepassten Ernährung und die komplexen Zusammenhänge zwischen dem Auftreten von körperlichen und seelischen Altersbeschwerden/Alterskrankheiten und der Nahrung, – erarbeiten Ernährungskonzepte und Empfehlungen für die altersangepasste Ernährung.

Kursinhalte

Zusammenhänge zwischen körperlichen und psychischen Veränderungen im Alter. Die Wirkung zwischen Ernährung, auch Mangelernährung und Altersbeschwerden sowie die Wechselwirkung zwischen Medikamenten und Ernährung im Alter. Nahrungs- und Mahlzeitenempfehlungen sowie Sinn und Unsinn von Nahrungsergänzungen im Alter.

Methodik

– Referat – Workshop – Diskussion im Plenum

Datum

Freitag, 29. März 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Freitag, 25. Januar 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Spezielle Angebote

71


460.19.307

Der Wald als Ressource Die Natur kennenlernen, erleben und erfahren

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Alle am Thema Interessierten – Kenntnisse über den Aufbau und die Bedeutung des Waldes als prägender Lebensraum unserer Kultur. – Erfahrungen mit den Wirkungen vom Wald auf Körper und Seele. – Reflexion darüber, wie der Wald als Ressource im Alltag eingesetzt werden kann. Der Wald ist prägender Faktor von Leben und Kultur des Menschen. Er fördert den Heilungsprozess vieler Krankheiten und hilft bei Stress, Depressionen und Orientierungslosigkeit. An diesem Tag werden wissenschaftliche Kenntnisse über den Wald als Lebensraum vermittelt, und es wird dargestellt, wie der Wald als ökologische, kulturelle, sinnliche und spirituelle Ressource erfahren und genutzt werden kann. Die Kursteilnehmenden entdecken den Wald und lernen seine Eigenheiten kennen. Sie erleben die Natur mit ihren Sinnen und lernen die gesundheitsfördernde Wirkung des Waldes kennen. Die Teilnehmenden erarbeiten in der Gruppe, wie der Wald als Ressource für sie selbst und für ältere Menschen im Alltag eingesetzt werden kann. – Waldführungen und «Waldbaden» – Sammlung und Verwertung von Kräutern – Austausch und Reflektionen in Kleingruppen

Datum

Dienstag, 2. April 2019

Kursort Kosten

8142 Uitikon Waldegg, Forsthaus und im umgebenden Wald Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Dienstag, 19. Februar 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

72

Diana Soldo, Dr. natw. ETH, Biologin, www.waldexkursionen.ch

Weiterbildung 2019


460.19.308

Depression im Alter Vom besseren Verstehen zum hilfreichen Umgang

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Daniel Hell, Prof. em. Dr. med. Privatklinik Hohenegg In Betreuung, Pflege, Sozialberatung und Bildung Tätige, alle am Thema Interessierten Die Teilnehmenden – erlangen ein ganzheitliches Depressionsverständnis, – erlernen den Umgang mit belastenden Situationen, – kennen den Unterschied zwischen Trauer, Scham und Depression, auch in Bezug auf die Betreuung. Es werden die verschiedenen Depressionstypen dargelegt und die unterschiedlichen Ursachen für Depression diskutiert. Im Fokus stehen die Auswirkungen der Depression auf Betroffene und Betreuende sowie ein geeigneter Umgang mit der depressiven Person. Auch hier gilt es je nach Betroffenheit zu differenzieren. – – – –

Referate zu wichtigen und aktuellen Fakten zu Depression Austausch und Dialog Fallbeispiele zur Illustration der zu diskutierende Problematik Handouts

Datum

Freitag, 5. April 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Freitag, 1. Februar 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Spezielle Angebote

73


460.19.309

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Brigitte Ambühl Braun, Dr. med., FMH für Psychiatrie und Psychotherapie (Äquivalent in innerer Medizin mit Schwerpunkt Geriatrie) Alle am Thema Interessierten – Erkennen von Schlaf- und Tagesrhythmusstörungen. – Erlernen eines geeigneten Umgangs damit. – Erwerb von Wissen über die innere Uhr. Die Teilnehmenden erwerben Grundkenntnisse über die Steuerung biologischer Rhythmen und die möglichen Veränderungen im Alter. Am Beispiel der Schlafstörungen bei Depressionen, Demenzerkrankungen, paranoiden und posttraumatischen Störungen werden geeignete Modelle zu deren Erhebung und günstiger Beeinflussung vermittelt und an Fallbeispielen geübt. Mit dem Kennenlernen unserer eigenen 24-Stunden-Rhythmen und deren Aufrechterhaltung in verschiedenen Lebensphasen wird eine Basis geschaffen, andere besser zu verstehen und Störungen anzugehen. Dazu gehören auch Überlegungen zur Gestaltung des Umfeldes, zur Aktivierung und zu gezielten Interventionen sowie auch Hinweise auf Risiken der Psychopharmaka-Behandlung im Alter. – Impulsreferate – Gruppenarbeiten – Diskussion

Datum

Dienstag, 9. April 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Dienstag, 5. Februar 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

74

Schlaf- und Tagesrhythmusstörungen

Weiterbildung 2019


460.19.310

Ganzheitlich beraten Ich bin ein Teil der Beratung

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Karin Bernet, Dr. phil II, prozessorientierte psychosoziale Beraterin, Beraterin SGfB Fachpersonen im Bereich Beratung – Sich kennenlernen, eigene Schwachstellen kennenund nutzen lernen. – Menschen positiv abholen. – Imagination schulen. – Differenzieren können. Ich bin ein Teil der Beratung! Was bedeutet das für mich? Wer bin ich? Was ist mein Beratungsstil? Fühle ich mich wohl mit meinen Klienten? Wie kann ich meine Beratung verbessern? Kann ich meine Klienten unterstützen, das Optimum aus sich herauszuholen? Was braucht ein Klient, um sich wohl zu fühlen? Wie findet mein Klient seine Ressourcen? – – – –

Körper- und Wahrnehmungsübungen Übungen in Kleingruppen (innere Arbeit, spielerisch) Gespräche in Klein- und Grossgruppen Kurze prozessorientierte Theorie

Datum

Freitag, 12. April 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Freitag, 8. Februar 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Spezielle Angebote

75


460.19.311

Stark sein in stürmischen Zeiten Biegsam und flexibel am Widerstand wachsen

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

In Beratung und Betreuung Tätige, alle am Thema Interessierten – – – –

Kennenlernen des Resilienzzirkels. Erforschung der eigenen Resilienzstrategien. Erfahrungen von Skills aus dem Resilienzzirkel. Austausch untereinander.

In der Betreuung von Klientinnen und Klienten sind Sie zeitweise Situationen ausgesetzt, welche belastend sind. Dies können Zeitdruck, Teamprobleme, persönliche Herausforderungen, Krankheiten, Erschöpfung usw. sein. Krisenkompetenz oder -fähigkeit, sich biegsam herausfordernden Situationen anzupassen, tragen wir alle in uns. An diesem Kurstag wird bewusst gemacht, welche Resilienzfaktoren bereits individuell vorhanden sind und welche noch gestärkt oder gefördert werden können. – – – –

Kreative Elemente (bitte ein «Mätteli» mitnehmen) Hörspiel Gruppenarbeit Lehrgespräche

Datum

Montag, 27. Mai 2019 Wir empfehlen Ihnen auch den Kurs «Lachend durch stürmischen Zeiten» (Seite 77, Nr. 460.19.312, Montag, 28. Oktober 2019)

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Montag, 25. März 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

76

Regula Eugster, Resilienztrainerin, Erwachsenenbildnerin, Clown, Coach, www.quellengang.ch

Weiterbildung 2019


460.19.312

Lachend durch stürmische Zeiten Widerstandsfähiger durch Humor!

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Regula Eugster, Resilienztrainerin, Erwachsenenbildnerin, Clown, Coach, www.quellengang.ch Bernie Fürer, Fachfrau Betreuung, Clown In Beratung und Betreuung Tätige, alle am Thema Interessierten – Kennenlernen der Widerstandskraft der Resilienz. – Neue Facetten des eigenen Humors kennenlernen. – Anhand eigener Fallbeispiele erfahren, wie Humor unterstützend wirkt. «Lachen ist gesund»: Das ist nichts Neues. Lachen schenkt Distanz, hilft zu regulieren und tut einfach gut. Wir werden Sie als Clowns darin unterstützen, neue Facetten Ihres Humors zu entdecken. Dabei wird Ihre eigene Resilienzfähigkeit gestärkt und ausgebaut. Sie erfahren, wie Sie diese Widerstandsfähigkeit im Berufsalltag lustvoll und humorvoll einsetzen können. Anhand Ihrer eigenen Praxisbeispiele werden wir den Praxistransfer üben. – – – –

Referat und Lehrgespräch zu Resilienz Humorübungen, um die eigene Clownfigur zu stärken Improvisationsübungen Gruppenarbeiten

Datum

Montag, 28. Oktober 2019 Im Sinne eines weiterführenden Kurses empfehlen wir Ihnen auch den Kurs «Stark sein in stürmischen Zeiten» (Seite 76, Nr. 460.19.311, Montag, 27. Mai 2019)

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Montag, 26. August 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Spezielle Angebote

77


460.19.313

Ganzheitlich gesund Ich – ganzheitlich

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Alle am Thema Interessierten – – – –

Seine Wahrnehmung trainieren. Andere Ressourcen finden. Sich und seine unbewussten Anteile kennenlernen. Verstehen, wofür Konflikte nützlich sind und sie konstruktiv angehen.

Sie analysieren Ihr Verhalten und Ihre Wahrnehmung. Wer bin ich? Sie lernen, Ihre Schwächen zu schätzen und zu nutzen. Sie lernen sich von einer anderen Seite kennen und entdecken einen anderen Umgang mit sich selbst und mit anderen Menschen. – – – –

Körper- und Wahrnehmungsübungen Übungen in Kleingruppen (innere Arbeit, spielerisch) Gespräche in Klein- und Grossgruppen Kurze prozessorientierte Theorie

Datum

Montag, 3. Juni 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Montag, 1. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

78

Karin Bernet, Dr. phil II, prozessorientierte psychosoziale Beraterin, Beraterin SGfB

Weiterbildung 2019


460.19.314

Achtsam sein mit mir Steigerung meiner Lebensqualität

Leitung Zielgruppe

Helen Vock, helenvock.ch, achtsam wachsen Alle am Thema Interessierten

Kursziele

Die Teilnehmenden – kennen einfache Mittel, um in den Moment zurückzukehren, sich zu entspannen und sich in jeder Situation gut zu fühlen, – nehmen ihre Bedürfnisse besser wahr und geben ihnen Raum, – setzen sich bewusst mit ihren Rollen auseinander.

Kursinhalte

Herausforderungen und Alltagsstress erleben wir alle. Entscheidend ist, wie wir damit umgehen. Achtsam sein mit uns, z. B. durch achtsames Gehen. Eingehen auf unsere Bedürfnisse. Unsere Herausforderungen als Chance für persönliches Wachstum erkennen. Das ist wichtig für unser Wohlergehen.

Methodik

– – – –

Referate Kurzfilme Texte Übungen

Datum

Mittwoch, 26. Juni 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Mittwoch, 24. April 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Spezielle Angebote

79


460.19.315

Happynez bis ins hohe Alter! Du bist das Beste, was dir passieren kann!

Leitung Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Alle am Thema Interessierten – Was mir gefällt und entspricht, integriere ich in meinen beruflichen und persönlichen Alltag. Jedem das Seine! – Gemeinsame Kreation des reichhaltigen Buffets «Happynez bis ins hohe Alter». – Ich mache mich, mein Herz und mein Gehirn nachhaltig glücklich und gesund. Ich bin fähig, meine Erkenntnisse in die tägliche Arbeit einfliessen zu lassen. Was durch den Geist, das Gehirn, das emotionale Herz und den Körper strömt, formt Ihr Gehirn. Degeneration ist kein Zufall. Sie bekommen eine Ahnung davon, dass der viel zitierte Abbau im Alter nicht nur passiv unter «Schicksal» verstanden werden kann. Nach diesem Seminar freuen Sie sich definitiv auf ihr langes, möglichst gesundes, sinnerfülltes und kreatives Leben! – – – –

Kurzreferate Eigene Ressourcen aktivieren und nutzen Körperübungen Einzelarbeit, Kleingruppe und Plenum

Datum

Mittwoch, 10. Juli 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Mittwoch, 8. Mai 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

80

Susanna Furrer, dipl. Farbtherapeutin und Gesundheitscoach, Kunstmalerin und Sprachtherapeutin

Weiterbildung 2019


460.19.316

Trauma, Trauer, Krisen, Tod Wie viel Gestaltungsmöglichkeiten gibt es für betagte Menschen?

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Brigitte Ambühl Braun, Dr. med., FMH für Psychiatrie und Psychotherapie (Äquivalent in innerer Medizin mit Schwerpunkt Geriatrie) In Beratung, Bildung und Betreuung Tätige, alle am Thema Interessierten – Erlernen der Grundlagen – Erkennen von Störungen – Erarbeiten von Lösungen Betagte Menschen haben mit vielen Verlusten zu kämpfen, die zu den bereits erfolgten Schicksalsschlägen und negativen Erfahrungen hinzukommen. Als Reaktion darauf sehen wir oft Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung, verstärkte Schmerzen oder Misstrauen und Ablehnung. Eine differenzierte Betrachtungs- und Handlungsweise mit Anleitung zur Umsetzung im Alltag ist notwendig, um Trauer von Depression, Trauma von Krise, auffälliges Verhalten von Wut, Aggression von Suizidalität zu unterscheiden und deren Entstehung zu verstehen. Es werden Lösungsstrategien zu ethischen Dilemmata vermittelt, die sich am Ende des Lebens stellen, um vorbereitet zu sein auf Äusserungen zu Suizidwünschen, Freitod, gutem Sterben oder Leben. – – – –

Impulsreferate DVD-Clips Arbeit mit Erhebungsinstrumenten Praxisbezogene Übungen

Datum

Donnerstag, 11. Juli 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Donnerstag, 9. Mai 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Spezielle Angebote

81


460.19.317

Ressourcenorientiert Potenziale nutzen Einführung in das Zürcher Ressourcen Modell ZRM®

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Alle am Thema Interessierten – Sie erhalten wichtige neue Erkenntnisse zum menschlichen Lernen und erfahren, wie diese praktisch eingesetzt werden. – Sie erkennen, wie unbewusste Prozesse für eigene Ziele nutzbar gemacht werden können. – Sie erlernen einen ressourcenorientierten Umgang mit schwierigen Situationen. Anhand des ZRM®, das von Maja Storch und Frank Krause entwickelt wurde, lernen Sie eine neue Art kennen, wie Sie ressourcenorientiert mit sich und Ihren Wünschen umgehen können. Sie werden die Gelegenheit haben, sich für eine herausfordernde Situation – ohne diese benennen zu müssen – eine motivierende und handlungswirksame Lösung zu erarbeiten. Für die Umsetzung in den eigenen Alltag bauen Sie Ressourcen auf. Dabei erleben Sie, wie Motivation lustvoll gefördert werden kann. – Kurzreferate – Einzel und Gruppenarbeiten

Datum

Freitag, 12. Juli 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Freitag, 10. Mai 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

82

Barbara Hobi, ZRM®-Trainerin; lic. phil., Supervisorin BSO, eidg. anerkannte Psychotherapeutin Susanne Benz, ZRM®-Trainerin, Motivationstrainerin für Erwachsene und Jugendliche, www.ressourcenraum.ch

Weiterbildung 2019


460.19.318

ADHS im Alter Nicht alles Vergessen ist Demenz

Leitung

Zielgruppe Kursziele Kursinhalte

Methodik

Brigitte Ambühl Braun, Dr. med., FMH für Psychiatrie und Psychotherapie (Äquivalent in innerer Medizin mit Schwerpunkt Geriatrie) In Beratung, Bildung und Betreuung Tätige, alle am Thema Interessierten – Erwerb von Kenntnissen über ADHS im Alter. – Erhebung der Störungen ADHS/Demenz/Depression. Weshalb sollte ein Aufmerksamkeitshyperaktivitätsdefizit im Alter verschwinden, und wie gestaltet sich die Abgrenzung zu anderen Formen von Gedächtnisstörungen, wie z. B. bei Demenz oder Depression? Anhand von wissenschaftlichen Erkenntnissen und eigenen Schlussfolgerungen basierend auf praktischen klinischen Erfahrungen arbeiten wir mit einem Konzept, das die Differenzierung von ADHS, Demenz und anderen Krankheiten mit Gedächtnisstörungen im Alter möglich macht. Die Behandlungsansätze sind störungsspezifisch und können zur weitgehenden Bewältigung der Symptome bei ADHS, Depression und beginnender Demenz, zumindest bei einigen Formen, führen, etwas, das die Lebensqualität, den Lebensgenuss und die Lebensfreude erheblich verbessert und den Betreuungsaufwand reduziert. Da wir ein neues Gebiet erarbeiten, ist das Mitwirken, Mitdenken und Mitgestalten ein wichtiger Teil des Erfolgs. – Referate, praxisbezogene Übungen – Gespräche in Kleingruppen und im Plenum

Datum

Montag, 2. September 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Montag, 1. Juli 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Spezielle Angebote

83


460.19.319

Emotionen und Gefühle? Ja bitte: Sie machen stark und führen zum Ziel Emotionale Intelligenz praktisch umgesetzt

Leitung

Zielgruppe Kursziele

Kursinhalte

Methodik

Alle am Thema Interessierten – Sie reflektieren Ihr eigenes emotionales und soziales Verhalten. – Sie verstehen die wichtigsten genetischen, neurowissenschaftlichen und entwicklungspsychologischen Grundlagen. – Sie lernen das Modell der emotionalen Intelligenz (EQ) nach Goleman et al. kennen. – Was geschieht gefühlsmässig mit mir in bestimmten (beruflichen und alltäglichen) Situationen? Warum verhalte ich mich so und nicht anders? – Wie gehe ich mit meinen Gefühlen um? Bin ich gestresst oder nutze ich die Emotionen als Stärke und zielführend? – Wie erkenne ich, was andere empfinden? – Wie verbessere ich meine Beziehung zu mir und zu anderen mit der Emotionalen Intelligenz? Haben Sie sich auch schon ähnliche Gedanken gemacht? Der Kurs öffnet Ihnen Türen, um mit Freude und Spannung Antworten auf diese und ähnliche Fragen zu finden und die Erfahrungen nachhaltig und zu Ihrem Wohle zu verankern. – illustrative Inputs aus Theorie und Praxis, Videos – Gespräche in Kleingruppen und im Plenum – Gruppen- und Einzelübungen

Datum

Freitag, 27. September 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Freitag, 26. Juli 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

84

Monika Lanz, dipl. Übersetzerin DOZ, langjährige Dozentin FH für Kommunikation, Weiterbildung Psychologie ISAP, Verantwortliche Trainings panOptimum

Weiterbildung 2019


460.19.320

Leitung Zielgruppe

Umgang mit psychisch kranken Klientinnen und Klienten

René Hadorn, Psychiatriepfleger HF, Erwachsenenbildner HF, Supervisor und Coach BSO In Betreuung, Beratung und Bildung Tätige

Kursziele

Die Teilnehmenden – erwerben Kenntnisse zu häufigen psychischen Erkrankungen im Alter, – beschreiben wahrnehmbare Phänomene in der Begegnung mit psychisch kranken Menschen, – entwickeln persönliche Handlungsstrategien in der Begegnung mit psychisch kranken alten Menschen.

Kursinhalte

Die Weiterbildung gibt Einblick in verschiedene, häufig auftretende psychische Erkrankungen im Alter. Einen Schwerpunkt bilden Depressionen, Angst, Persönlichkeitsstörungen und Wahnerkrankungen. Exkurs zu Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit im Alter. Inhaltliche Schwerpunkte sind die Auswirkungen auf die Lebensgestaltung und Lebensqualität der Betroffenen sowie die Erarbeitung von förderlichen Begleitungs- und Betreuungsansätzen.

Methodik

– Referate, Lehrgespräche; Inputs mittels DVD – Gruppenarbeiten – Rollenspiele

Datum

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Mittwoch, 21. August 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Spezielle Angebote

85


460.19.321

Ernährung bei Cholesterin, Diabetes und Arthrose Neuste Erkenntnisse zur Ernährung bei Stoffwechselkrankheiten

Leitung Zielgruppe

In Beratung, Betreuung und Bildung Tätige, alle am Thema Interessierten

Kursziele

Die Teilnehmenden – kennen die unterstützenden und störenden Ernährungsfaktoren bei Diabetes, Cholesterin und Arthrose, – können Ernährungsratschläge erteilen, – erarbeiten anhand von Praxisbeispielen selbstständig Anregungen für die Praxis.

Kursinhalte

Fett ist nicht gleich Fett, und Fett führt auch nicht immer zu Übergewicht. Diabetes ist eine Fettmangelkrankheit, nicht nur eine Zuckerstoffwechselstörung, und auch ein hoher Cholesterinspiegel kann von Zucker und Stärke kommen und nicht vom Fett in der Ernährung. Arthrose ist eine Mangelversorgung von Stoffen bei einer gleichzeitigen häufig energiereichen Ernährung. Der Tag zeigt Zusammenhänge auf, bringt Praxisbeispiele und es werden Mahlzeitenbeispiele und Rezepte aufgezeigt.

Methodik

– Referat – Arbeiten in Kleingruppen – Degustation

Datum

Freitag, 1. November 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Freitag, 30. August 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

86

Sybille Binder, dipl. Ernährungsberaterin FH, dipl. Vitalstofftherapeutin

Weiterbildung 2019


460.19.322

Meine wertvollen Unzulänglichkeiten Kraftvoller, zufriedener und glücklicher dank meiner inneren Haltung

Leitung Zielgruppe

Helen Vock, helenvock.ch, achtsam wachsen Alle am Thema Interessierten

Kursziele

Die Teilnehmenden – lernen, das zu lieben, was ist, vor allem auch sich selbst, – erkennen, dass scheitern, verletzlich sein und Fehler machen zum Menschsein gehört, – fühlen sich gut und geben den anderen ein gutes Gefühl, auch wenn nicht alles perfekt ist.

Kursinhalte

Ist nur perfekt vollkommen? Wir können auch glücklich sein und in Frieden leben, wenn nicht alles in Ordnung ist. Entscheidend ist unsere innere Haltung zur Situation. Scheitern und Fehlermachen gehören zum Menschsein und können für uns und die anderen wertvolle Wegweiser sein.

Methodik

– Referate – Kurzfilme – Texte, Übungen

Datum

Mittwoch, 6. November 2019

Kursort Kosten

8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a, Foyer St. Anton Für PS-Mitarbeitende CHF 120.– Für externe Teilnehmende CHF 250.– Mittwoch, 4. September 2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Anmeldeschluss

Spezielle Angebote

87


Save-the

-Date:

22.11.2

019

Gerontologie-Symposium Schweiz Diskriminierung im Alter Weitere Informationen unter www.prosenectute.ch unter Dienstleistungen fĂźr Fachpersonen.


AnkĂźndigungen unserer Kooperationspartner


Berner Fachhochschule BFH

Angebot 1 Dozentin Durchführung Kosten Web-Code Angebot 2 Dozent Durchführung Kosten Web-Code Angebot 3 Dozent Durchführung Kosten Web-Code Angebot 4 Dozentin

Durchführung Kosten Web-Code

90

Alternde Gesellschaft in den Medien

Prof. Dr. Karen Torben-Nielsen, Institut Alter, Berner Fachhochschule 14. November 2018, 8.45–16.45 Uhr CHF 340.– alter.bfh.ch, K-A-75

Sozialraummanagement

Prof. Dr. Herbert Schubert, Büro für Forschung und Beratung, Hannover 13. Dezember 2018, 8.45–16.45 Uhr CHF 340.– alter.bfh.ch, K-A-76

Körperliche Prozesse und Sinneswahrnehmung im Alter

Prof. Dr. Hans-Werner Wahl, Leiter Abteilung für Psychologische Alternsforschung, Psychologisches Institut der Universität Heidelberg 15. Februar 2019, 8.45–16.45 Uhr CHF 340.– alter.bfh.ch, K-A-19

Demenz im transkulturellen Kontext

Anke Kayser, Ethnologin (M.A.), dipl. Physiotherapeutin, Ausbildnerin SVEB 1; Gesamtprojektleitung Interkulturelle Öffnung in der Langzeitpflege, Landeshauptstadt München; www.transkultur.info 11./12. März 2019, 8.45–16.45 Uhr CHF 680.– alter.bfh.ch, K-A-71

Weiterbildung 2019


ISF Institut für Sinnzentrierte Führung

Angebot 1 Leitung Dauer/Kursinhalte

Ort Start Kurskosten Anmeldeschluss Angebot 2 Leitung Dauer/Kursinhalte

Ort Datum Kosten Weitere Informationen

Fortbildung in psychosozialer Beratung nach Viktor Frankl Stefan Schwarz, MSc. Logotherapeut und Existenzanalytiker, Psychotherapeutischer Psychologe, Diplompädagoge, Institutsleiter Institut für Sinnzentrierte Führung GmbH (ISF) Basel Einjährige praxisorientierte Fortbildung: Die Inhalte basieren vor allem auf der Salutogenese von Aaron Antonovsky und der Logotherapie von Viktor E. Frankl. Daneben fliessen Aspekte der Systemtherapie, der kognitiven Verhaltenstherapie, der Psychosynthese von Roberto Assagioli und der lösungsorientierten Kurzzeittherapie von Steve de Shazer ein. Institut für Sinnzentrierte Führung, ISF, Eulerstrasse 9, Basel Samstag/Sonntag, 19./20. Januar 2019 CHF 6400.– Freitag, 30. November 2018

In der Mitte des Lebens die Zukunft neu gestalten Stefan Schwarz, MSc. Logotherapeut und Existenzanalytiker, Psychotherapeutischer Psychologe, Diplompädagoge, Institutsleiter Institut für Sinnzentrierte Führung GmbH (ISF) Basel Die gehobene Art, sich in der Toskana neu zu entdecken – Sie führen ein zufriedenes Leben, spüren aber, dass noch etwas anderes auf Sie wartet? – Sie stehen vor einem neuen Lebensabschnitt und sind unsicher, wie Sie ihn gestalten möchten? Entdecken Sie Ihre Träume und Leidenschaften, machen Sie Ihre Ressourcen nutzbar für den kommenden Lebensabschnitt. In der Abgeschiedenheit der Toskana und in wunderschönem Ambiente erhalten Sie ein massgeschneidertes, persönliches und somit effektives Coaching. Strada del Palazzaccio 4/A, Villa d’Arceno, Castelnuovo Bitte vereinbaren Sie ein Erstgespräch. Das Datum der Toskanawoche planen wir gemeinsam. ab CHF 4400.– (je nach Saison) https://toskanacoaching.com/

Lehrgänge Gerontologie

91


Die Wissensplattform zum Thema Alter Die Pro Senectute Bibliothek – ist das grösste Medien- und Informationszentrum für aktuelle und historische gerontologische Fachinformation mit grundsätzlich kostenloser Benutzung. – sammelt und kuratiert deutsch- und französischsprachige Medien zum Thema Alter. – steht allen Interessierten telefonisch, per E-Mail oder vor Ort beratend und mit Recherchedienstleistungen zur Seite. – versendet Medien in die ganze Schweiz und ist bei Tagungen und Veranstaltungen oder nach Anfrage mit passgenauer Literatur präsent. – vermittelt altersrelevantes Wissen aktiv mittels Online-Portal, Newsletter, Veranstaltungen und einer vierteljährlichen Bibliografie. – organisiert Buchpräsentationen und Referate.

Pro Senectute Bibliothek Bederstrasse 33 • 8002 Zürich • Telefon 044 283 89 81 bibliothek@prosenectute.ch • biblio.prosenectute.ch


Allgemeine Bestimmungen


Allgemeine Bestimmungen

Kursdauer

Anmeldungen

Die Kurse (ohne Tagungen) dauern pro Tag sechs Stunden, in der Regel von 9.30 bis 12.30 und von 13.45 bis 17 Uhr. Detaillierte Angaben erfolgen mit der Einladung. Bitte verwenden Sie für jede Kursanmeldung ein separates Anmeldeformular. Pro Senectute-Mitarbeitende oder bei Pro Senectute-Organisationen freiwillig Tätige weisen wir darauf hin, dass jede Kursanmeldung von ihrer Geschäftsleitung oder ihrer vorgesetzten Stelle (je nach Regelung PSO) visiert sein muss. OnlineAnmeldungen sind nur für externe Teilnehmende möglich. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Der Anmeldungseingang wird neu bestätigt. Die Einladung mit den Detailinformationen sowie die Rechnung erhalten Sie ca. drei Wochen vor Kursbeginn.

Weiterbildungskosten

Doppelführung von Kursen, Annullation, Wartelisten

94

Für Mitarbeitende von Pro Senectute-Organisationen übernimmt Pro Senectute Schweiz die Kosten ganz oder teilweise für viele ein- bis zweitägige Kurse; zu jedem Kurs sind die Kosten vermerkt. Die Kosten für Reise, Verpflegung und Unterkunft bezahlen alle Teilnehmenden selber. Eine evtl. Rückerstattung dieser Kosten erfolgt über die eigene kantonale Pro Senectute-Organisation. Wir informieren Sie rechtzeitig über allfällige Annullationen, Doppelführungen oder Wartelisten. Muss ein Kurs annulliert werden, erfolgt die vollständige Rückerstattung des bereits einbezahlten Kursgeldes.

Weiterbildung 2019


Rücktrittsbedingungen

Kurse von 1 bis 3 Tagen Dauer Alle Abmeldungen müssen schriftlich und grundsätzlich bis zu einem Monat vor Kursbeginn erfolgen. Bei späterer Abmeldung gilt folgende Regelung: Bei kostenlosen Weiterbildungen (PS-Mitarbeitende) Bei Eintreffen der Abmeldung weniger als 30 Tage vor Kursbeginn verrechnen wir Ihnen Annullationskosten von CHF 80.–, es sei denn, Sie stellen eine Ersatzperson. Bei kostenpflichtigen Weiterbildungen Bei Eintreffen der Abmeldung weniger als 30 Tage vor Kursbeginn verrechnen wir Ihnen Annullationskosten von CHF 80.–, es sei denn, Sie stellen eine Ersatzperson. Bei Eintreffen der Abmeldung weniger als eine Woche vor Kursbeginn verrechnen wir Ihnen die gesamten Kurskosten, es sei denn, Sie stellen eine Ersatzperson. Ausnahmen sind schwerwiegende Gründe wie Todesfall von Angehörigen oder eine Erkrankung, die mit Arztzeugnis zu dokumentieren ist. Kurse ab 4 Tagen Dauer Separate Regelung

95


«Das Schlimmste war das Gefühl der Ohnmacht.» Hilflosigkeit im Alter muss nicht sein. Wir helfen. Helfen auch Sie. PC Konto 87-500301-3 IBAN CH91 0900 0000 8750 0301 3 prosenectute.ch

Hans B. (85) war nach seinem schlimmen Sturz völlig hilflos.


Pro Senectute Weiterbildung Lavaterstrasse 60, Postfach 8027 Zürich Telefon: 044 283 89 41 www.prosenectute.ch Verantwortung Bildung & Kultur Christa Bula christa.bula@prosenectute.ch Kursadministration und -koordination Corinne Mäder corinne.maeder@prosenectute.ch Telefon: 044 283 89 41 Anmeldungen weiterbildung@prosenectute.ch Herausgeberin: Pro Senectute Schweiz Druck und Gestaltung: Stämpfli AG, Bern Auflage: 9300 Exemplare Publikation: September 2018

Profile for Pro Senectute

Weiterbildung Programm 2019  

Weiterbildung Programm 2019