Issuu on Google+

DER INFORMATIONSSERVICE FÜR HANDEL, GASTRONOMIE & MARKENARTIKLER

6/7 2013

P.b.b. Verlagspostamt 2100 Korneuburg GZ02Z030852M € 3,10


FOOD

Wir haben mit Beginn des Jahres unsere historischen Marktforschungsdaten aus über sieben Jahren Online-Mafo mit unserem „launchmonitor“ durchforstet – und sind dabei auf einen Schatz gestoßen. Nämlich die Maßstäbe, die über 1.700 Produkteinführungen in den unterschiedlichen Sortimenten und Kategorien gesetzt haben, die mit diesem Instrument bereits durchleuchtet wurden. Thematisch geclustert ergaben sich daraus nicht nur die „all time high“-Launches, die wir bereits in der letzten Ausgabe präsentiert haben, sondern auch sehr aussagekräftige Benchmarks für den Vergleich neuer Produkteinführungen mit den Besten der jeweiligen Kategorie.

MOPRO

FRISCHE

Von den vier Fragen, die der Konsument im Rahmen des „launchmonitors“ allmonatlich zu den neuen Produkten gestellt bekommt, ist jene nach der tatsächlichen Kaufabsicht die letztendlich am Markt entscheidende. Daher haben wir genau diese zum Kriterium für den „launch leader“ gemacht, mit dem wir ab sofort die Besten prämieren. Die Benchmark für diese Auszeichnung ist sehr einfach definiert: Die besten 10% in der jeweiligen Kategorie aller dieser erfolgversprechenden Produkteinführungen, die wir je im „launchmonitor“ betrachtet haben, definieren den Wert, den ein neues Produkt erreichen muss, um sich „launch leader“ nennen zu dürfen. Frisch gebackene „launch leader“ werden von uns natürlich umgehend verständigt und dürfen das entsprechende Logo sowohl auf der Packung des Produkts als auch für Werbezwecke verwenden. Ein besonderes Highlight wird es gegen Ende des Jahres geben: Dann präsentieren wir Ihnen nämlich alle „launch leader 2013“ und somit jene in PRODUKT vorgestellten Neueinführungen, die von den Konsumenten am besten bewertet wurden. Wie immer wünschen wir Ihnen spannende Information Ihr PRODUKT Team

TIEFKÜHLKOST EIS CONVENIENCE

SÜSSWAREN SNACKS GRUNDNAHRUNG REFORM BABYNAHRUNG

NONFOOD

Contentorial

Die Top Ten als Benchmark

Getränke

BABYPFLEGE KOSMETIK HYGIENE WASCHMITTEL REINIGER HEIM HAUSHALT

ms | Michael Schubert

bd | Mag. Brigitte Drábek

ks | Mag. Quirina Sabitzer

Impressum

sbs | Mag. Sandra Barbara Schabauer

tl | Mag. Tanja Lackner

Medieninhaber: PRODUKT VerlagGmbH, Hagenbrunner Straße 16, A-2102 Bisamberg Herausgeber und Chefredaktion: Michael Schubert Redaktion: Mag. Brigitte Drábek, Mag. Quirina Sabitzer, Mag. Sandra Barbara Schabauer, Mag. Tanja Lackner Redaktionssekretariat: Sonja Zauner, Andrea Oswald Tel.: 02262/71746, Fax: DW 30, Email: redaktion@produkt.at Grafik/Layout/Repro: produktiv, A-2102 Bisamberg Special-Effects: Rudolf Koch, Druck: Ueberreuter Print GmbH Für beigestellte Bilder und Daten wird keine Haftung übernommen. Angeführte Produkt-Preise verstehen sich als empfohlene Verkaufspreise.

GASTRO

HEIMTIER GARTEN

Getränke

FOOD

AUSSTATTUNG

TECHNIK


4 NEWS

Die aktuellen Produkteinführungen

FOOD

NONFOOD

OPTISCHE R EINDRUCK

OPTISCHER EINDRUCK

1. nimm2 Lachgummi Tropical

26,8

2. merci Finest Selection Mandel Knusper Vielfalt 3. Spitz Veilchenblüten Frizzante 4. Stift Klosterneuburg erdbeer Nektar 5. Wiener Zucker Bio Rohzucker

1. Uhu Max Repair

16,2

23,6

1. Uhu patafix transparent

16,2

20,8

3. Oral-B blend-a-med Pro•Expert

15,0

19,8

3. Weleda Haarpflege

15,0

15,2

5. Philips Sonicare Flexcare Platinum

14,8

Top-Box: sehr gut bei 5-stufiger Skalierung, in Prozent

Top-Box: sehr gut bei 5-stufiger Skalierung, in Prozent

NEUHEIT/INNOVATION

NEUHEIT/INNOVATION

1. Spitz Veilchenblüten Frizzante

17,8

1. Uhu Max Repair

15,8

2. Soletti Brezel Chips

17,0

2. Oral-B blend-a-med Pro•Expert

14,6

3. Bettys Reisküche Reis Mix Lila

16,4

3. Uhu patafix transparent

13,2

4. Stift Klosterneuburg erdbeer Nektar

15,8

4. bebe More

12,0

5. yoomoo frozen yogurt

14,2

5. Hipp Sonnenmilch/Sonnencreme

11,4

Top-Box: bewertet mit „sehr innovativ“, in Prozent

Top-Box: bewertet mit „sehr innovativ“, in Prozent

ANGEBOTSB EREICHERUNG

ANGEBOTSBEREICHERUNG

1. merci Finest Selection Mandel Knusper Vielfalt

14,2

1. Uhu Max Repair

17,0

1. Spitz Veilchenblüten Frizzante

14,2

2. Hipp Sonnenmilch/Sonnencreme

12,6

3. Stift Klosterneuburg erdbeer Nektar

13,4

2. fewa Sport & Active

12,6

4. Käsemacher Schaffrischkäse Kräuter/Blüten

12,8

4. Uhu patafix transparent

12,4

5. Bettys Reisküche Reis Mix Lila

12,6

5. Oral-B blend-a-med Pro•Expert

11,6

Top-Box: bewertet mit „sehr große Bereicherung“, in Prozent

Top-Box: bewertet mit „sehr große Bereicherung“, in Prozent

K A UFB E RE ITSCH AFT

K AU FBER EITS CH AF T

1. merci Finest Selection Mandel Knusper Vielfalt

23,0

1. Uhu Max Repair

15,4

2. nimm2 Lachgummi Tropical

17,4

2. Oral-B blend-a-med Pro•Expert

14,2

3. Soletti Brezel Chips

17,2

3. Uhu patafix transparent

13,8

3. Stift Klosterneuburg erdbeer Nektar

17,2

4. Frosch Aktiv Sauerstoff Flecken-Gel

12,4

5. Spitz Veilchenblüten Frizzante

16,6

5. tofix WC Duft-Pucki Wild Berry

10,4

Top-Box: bewertet mit „auf jeden Fall kaufen“, in Prozent

Top-Box: bewertet mit „auf jeden Fall kaufen“, in Prozent

Marketagent.com befragt für PRODUKT jeweils 500 Konsumenten online über ihre Meinung zu den vielversprechendsten Produktvorstellungen der aktuellen Ausgabe.

6/7 2013

PRODUKT


NEWS 5

personalia Coca-Cola Hellenic Jozsef Tarsoly wird neuer Generaldirektor von CocaCola. Er ist bereits seit 1994 für Coca-Cola tätig und hatte im Unternehmen verschiedene Positionen inne, zuletzt fungierte er als General Manager für Coca-Cola Hellenic in Ungarn. Ab sofort bekleidet er den Posten des Country Managers Österreich und Slowenien und freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem österreichischen Team.

L’Oréal Oliver Schwegmann wird ab 1. August die Position des General Managers für die Consumer Product Division bei L’Oréal übernehmen. In dieser Funktion ist er für Marketing, Vertrieb und Controlling der großen, internationalen Marken „L’Oréal Paris“, „Garnier“, „Maybelline“ und „Essie“ verantwortlich und wird an Country Manager Markus Faschang berichten, der bisher das operative Geschäft des Mass Market-Bereichs direkt betreut hat.

Pernod Ricard Austria Mag. Friederike Findler (30) löst Mag. Barbara Sprick, die sich in Kürze um das Management ihres Nachwuchses kümmert, als Brand Managerin für „Absolut Vodka“ ab. Findler war zuvor Global Brand & Marketing Manager bei Swarovski und im Bereich Marketing und Sales bei Apple Austria tätig.

SalzburgMilch Nachdem die Unternehmen Alpenmilch Salzburg und Käsehof zur SalzburgMilch fusioniert haben, wird die neue Molkerei ab sofort von einer Doppelspitze geführt: Neben dem bisherigen Geschäftsführer Christian Leeb wurde Andreas Gasteiger zum zweiten Geschäftsführer bestellt.

Schwarzkopf Professional Nach zweijähriger Tätigkeit für das Friseurgeschäft Osteuropa ist Mag. Sonja Knautz neuer General Manager von Schwarzkopf Professional Österreich. Sie leitet in dieser Position die Marketingaktivitäten und den Vertrieb u. a. der Marken „Igora“, „BC Bonacure“, „Essensity“ oder „OSiS“. Ihre Karriere im Unternehmen startete die 42-Jährige vor 15 Jahren als Brand Manager im Bereich Beauty Care bei Henkel in Wien.

Vivatis Holding AG Nachdem Walter Dorninger und Herbert Schmid aus dem Unternehmen ausgeschieden sind, übernahm kürzlich Walter Böheim die Geschäftsführung der Vivatis Holding AG. Zuletzt bei der Spar im internationalen Bereich tätig, zeichnet der 47-jährige Amstettner ab sofort insbesondere für den Produktionsbereich von Landhof, Loidl und Karnerta verantwortlich.

PRODUKT des Monats

Mai 2013

Aus allen Produktvorstellungen der letzten Ausgabe haben die Handelsentscheider wieder ihre Top-Favoriten gewählt.

FOOD.

„Hugo“ – der trendige Mix aus Holunder, Minze, Limette und Prosecco – wird nicht nur in der Gastronomie gerne konsumiert, sondern hat offensichtlich auch in den Handelszentralen viele Fans, denn aus allen FoodNeuvorstellungen unserer letzten Ausgabe erhielt der Spitz Hugo Sirup die meisten Stimmen im Kampf um den Titel „Produkt des Monats“. In der Tat offeriert Spitz mit dieser Neuheit eine besonders conveniente Lösung: Der Drink ist in Sekundenschnelle fertig und dank Anti-Tropf-Verschluss wird dabei auch nicht gepatzt. Dass die Einführung mit einer massiven Kampagne begleitet wird, hat dem Produkt im Handel sicher noch zusätzliche Pluspunkte eingebracht.

NONFOOD.

Frauen (und Männer sowieso) mögen es gern unkompliziert, das beweist unser aktuelles Nonfood-Produkt des Monats. Nivea In-Der-Dusche (erhältlich als „Body Lotion“ und „Body Milk“) verlegt die Eincreme-Prozedur unter die Dusche und hilft, das aufwendige Ritual schnell und einfach abzuhandeln. Nach dem Cremen steht nur noch Abspülen auf dem Programm. Das schätzen nicht nur gestresste Mütter, Vielarbeiter sowie offensichtlich die Entscheider des Handels, sondern sicher auch all jene Müßiggänger, die den Sommer viel lieber mit Freunden, im Schwimmbad oder anderswo verbringen, als daheim im Badezimmer, und trotzdem auf eine samtig weiche und gepflegte Haut nicht verzichten wollen. Mit „Nivea InDer-Dusche“ läuft das wie geschmiert.

PRODUKT

6/7 2013


6 NEWS

Anuga 2013

STAND DER DINGE Bereits zum 32. Mal findet die Anuga heuer vom 5. bis 9. Oktober statt und verwandelt Köln damit zur Drehscheibe für den globalen Handel mit Nahrungsmitteln und Getränken. Auch in diesem Jahr vereint die wohl größte und bedeutendste Foodmesse der Welt „10 Fachmessen unter einem Dach“ und setzt dabei auf die bewährte Struktur und Übersichtlichkeit. Neben dem klaren

Konzept zählen aber auch die ebenso vielseitigen wie internationalen Aussteller sowie ein hochkarätiges fachliches Rahmenprogramm zu den Erfolgsfaktoren der Anuga. So freut man sich heuer erneut über die anhaltend gute Nachfrage nach Standflächen und belegt schon jetzt mit

rund 6.700 Anbietern aus etwa 100 Ländern das komplette Kölner Messegelände mit einer Brutto-Ausstellungsfläche von 284.000m². Und auch bei den Fachbesuchern rechnet man mit einer regen Teilnahme: Waren es 2011 noch 154.516 registrierte Einkäufer aus 185 Ländern, werden nun rund 160.000 Besucher erwartet.

Update. Um am Puls der Zeit zu sein, gibt es heuer einige Neuerungen bei der Anuga: Innerhalb der Fachmesse „Anuga Organic“ dürfen ab 2013 beispielsweise nur noch jene Bio-Angebote präsentiert werden, die über entsprechend anerkannte, im Markt übliche Zertifizierungen verfügen. Damit soll den Einkäufern noch mehr Sicherheit bei der Produktsichtung geboten werden. Unter dem Dach der Wirtschaftskammer Österreich wird heuer übrigens auch die erste heimische Gruppenbeteiligung an der „Anuga Organic“ zustande kommen.

Die zweite Konzeptanpassung betrifft die neu aufgestellte Fachmesse „Anuga FoodService“, die Lebensmittel, Technik und Ausstattungen für die Gastronomie und den Außer-Haus-Markt zeigt. Den Bedürfnissen der Fachbesucher aus diesem Bereich will man aber auch mit einem spannenden Rahmenprogramm nachkommen. Neben einem speziellen „Anuga FoodService Power Breakfast“ wird es dabei unter anderem auch Impulsvorträge von internationalen Referenten für die drei Themen- und Zielgruppen „Gemeinschaftsverpflegung“, „FoodService-Konzepte im Handel“ und „innovative Restaurantküche“ geben. Als dritte Neuheit hat man sich von Seiten der Veranstalter schließlich dazu entschlossen, die immer stärker nachgefragten „fair gehandelten Produkte“ in die zehn Trendthemen der Anuga aufzunehmen. Ein abwechslungsreiches Angebot finden die Besucher schließlich auch bei den vielbeachteten Sonderschauen, die sich neben dem „Wine Special“ und der Trendshow „taste13“ erstmalig auch dem Thema „OliveOil Market“ widmen. sbs

Bio-Top

Hand in Hand

Tetra-Pak kündigt die weltweite Markteinführung des aus Zuckerrohr hergestellten High Density Polyethylene (HDPE) Verschlusses „LightCap 30“ an. Als erstes Unternehmen bringt die norwegische Molkerei Tine Produkte wie Eiskaffee und Eistee mit der bio-basierten VerschlussInnovation auf den Markt. Bjorn Malm, Sustainability Manager bei Tine: „Als einer der größten Verpackungsabnehmer Norwegens ist es uns wichtig, dass wir Rohstoffe optimal nutzen und Nachhaltigkeit zum Top-Thema machen. Die „,TBA Edge' von Tetra Pak, die zu 75% aus erneuerbaren Rohstoffen besteht, hat jetzt einen aus nachwachsenden Rohstoffen bestehenden Verschluss. Damit können wir das Umweltprofil unserer Produkte noch stärker schärfen.“

Cardbox Packaging, Eigentümer von Ploetz Packaging, steigt als vielversprechender Player in den Verpackungsmarkt ein. Geschäftsführer Klaus Hockl zur Marschrichtung des Unternehmens, das bereits jetzt über einen soliden Kundenstock im Bereich Süßwaren und Milchprodukte verfügt: „Wir legen den Fokus ganz bewusst auf hochwertige Verpackungen. Wir sind flexibel, gehen auf Kunden und Produkte ein und bieten individuelle und maßgeschneiderte Lösungen.“ Die Expansionspläne setzt Cardbox Packaging seit kurzem in einem Joint Venture mit Greiner Packaging, einem der führenden europäischen Verpackungshersteller, in die Tat um. An einem neuen Standort in Tschechien werden gemeinsam Sleeve-Verpackungen für Molkerei-Produkte hergestellt. Hockl: „Durch die quasi integrierte Produktion sind wir in der Lage, sehr flexibel auf die Supply Chain zu reagieren. Und zusätzlich bieten wir Full-Service für Karton-Kunststoff-Lösungen an. Gemeinsam werden wir unseren Kunden komplett neue Verpackungskonzepte anbieten können, die der PoS bislang noch nicht gesehen hat.“

6/7 2013

PRODUKT


news 7

Wanzl

Saubere Sache Das Service „Trolley Star“ von Wanzl sorgt für einen perfekten Zustand der Einkaufswagen und sichert damit die Umsätze. Kunden wünschen sich für ihren Einkauf saubere, gepflegte und funktionstüchtige Einkaufswagen. Die Dienstleistung „Trolley Star“ bietet ein „All-inklusive-Paket“, das diesen Anspruch schnell und einfach erfüllt: Reinigung, Wartung, Reparatur und Original-Ersatzteil-Service aus einer Hand – kundenwirksam in Szene gesetzt. Ein mobiles Spezialfahrzeug ist Schauplatz der Dienstleistung besonderer Art aus dem Hause Wanzl. Es führt autark Wasser und Strom mit sich, kommt direkt zum Markt und hält alles bereit, was für ein umfangreiches Service nötig ist.

Umfassend. Das „Trolley Star“-Service beginnt mit einer gründlichen Inspektion der Einkaufswagen, bei der insbesondere die Rollen, Münzpfandsysteme, Werbegriffe und Kindersitze sowie alle weiteren Komponenten überprüft werden. Wenn

notwendig, können Reparaturen sofort vor Ort durchgeführt werden, da sämtliche Original-Wanzl-Ersatzteile, passgenau abgestimmt auf jeden speziellen Einkaufswagen, mitgeführt werden. Nach der Inspektion werden die Einkaufswagen einer gründlichen Reinigung unterzogen, die ihren Werterhalt sichert und für Lebensmittelhygiene nach EURichtlinie 94/43 EWG sorgt. Über tausend Einkaufswagen täglich können durch die Waschstraße des Spezialmobils laufen, die mehrere auf die jeweiligen Modelle abgestimmte Programme inklusive Desinfektion und Glanztrocknung bietet. Die Reinigung erfolgt zeiteffizient, sodass die Wagen schnell wieder einsatzbereit sind. Anschließend wird an jedem Wagen eine Prüfplakette angebracht und ein Zertifikat übergeben, das die Reinigung und Wartung bestätigt und den Handel hinsichtlich

Co2-neutral Der Kältetechnik-Komplettanbieter Hauser präsentiert aktuell einen Co2neutralen „Edeka“-Supermarkt in Dachsbach, der aufgrund einer energieeffizienten Kälteanlage mit integrierter Wärmepumpenfunktion rund die Hälfte an Energie, Betriebskosten und CO2-Emissionen gegenüber herkömmlichen Märkten einspart. Basis dafür ist eine hochmoderne Kälteanlage von Hauser, mit der auch das Gebäude beheizt und damit der Energieverbrauch erheblich gesenkt wird. Bis zu drei Viertel des Heizwärmebedarfs werden über die Wärmerückgewinnung der Kälteanlagen gewonnen. Das bringt eine CO2-Einsparung von rund 193 Tonnen pro Jahr für die Kühlung. Zusätzlich spart eine Photovoltaik-Anlage jährlich 210 Tonnen, wobei diese auch für eine positive Energiebilanz sorgt, weil sie mehr Strom produziert, als der Supermarkt verbraucht.

Haftungsansprüchen bei produktbedingten Unfällen absichert.

Umweltfreundlich. Bei „Trolley Star“ wird auf Umweltschutz besonders viel Wert gelegt. Das Service-Mobil verfügt über einen geschlossenen Wasserkreislauf mit Wasseraufbereitung für einen geringen Wasserverbrauch. Das Schmutzwasser wird in einem Fahrzeugtank gesammelt und wieder mitgenommen. Alle eingesetzten Reinigungsmittel sind biologisch abbaubar und zum Schutz der Umwelt zertifiziert. Neben umfassender Wartung und gründlicher Reinigung bietet das Wanzl-Service „Trolley Star“ mit der ausfahrbaren Waschstraße auch einen Unterhaltungswert für die Kunden, die auf dem Weg zum Einkauf dem Treiben im Servicemobil gerne zusehen.  tl

Transparentes Etikett Bizerba hat ein neues Thermo-Etikett entwickelt, das sich nahezu unsichtbar auf folierte FreshFood-Produkte kleben lässt und Verbrauchern freie Sicht auf das Produkt ermöglicht. Auf dem Thermo-Direkt-Transparent-Film-Etikett (TDTF) lassen sich variable Produktinformationen wie Preis und Gewicht, Zusatzinformationen und Batch-Codes flexibel positionieren. Auch auf einer hochwertigen Verpackung mit aufwendigem Druck und hoher Veredelung kann eine variable Information aufgebracht werden, und zwar so diskret, dass sich ein No-Label-Look ergibt. Weitere Vorteile des TDTF sind eine gesättigtere Schrift, höhere Anlageneffizienz und weniger Müll. Das neue TDTF-Etikett funktioniert auf allen Bizerba-Auszeichnern.

PRODUKT

6/7 2013


8 FOOD

Magnesia

Umsatz-Quelle

Vöslauer Endlich 18 x 0,5L launch

launch

Durst-Vorrat

Die Waldquelle bringt dieser Tage mit „Magnesia“ eine neue Wasser-Marke in die Getränkestraßen des österreichischen Handels. „Magnesia“ entspringt in einem Naturschutzgebiet beim weltberühmten Kurort Karlsbad und ist reich an natürlichem Magnesium und gleichzeitig natriumarm. Dem Handel offeriert die Waldquelle mit „Magnesia“ nun ein Produkt, das auch aufgrund seines hohen Spannen-Niveaus interessant ist und mit einem umfassenden MarketingProgramm unterstützt wird. Zur Verfügung stehen die Varianten „prickelnd“ und „mild“, jeweils in der 1,5L-PET-Flasche.

Vor allem an sommerlich heißen Tagen ist es essentiell, für ausreichend Getränke-Vorrat zu sorgen. Vöslauer offeriert dafür nun eine besonders conveniente Möglichkeit: Unter der Bezeichnung „Endlich 18 x 0,5L“ bringt man einen praktischen Multipack auf den Markt, der in den Varianten „prickelnd“ sowie „ohne“ zur Verfügung steht – allerdings nur für kurze Zeit.

sodastream Cola

Individuell

Dreh und Trink Ice Lolly relaunch

launch

Cool it yourself

Wer sich sein Cola gerne individuell mixt und aufsprudelt, der findet im „sodastream“-Sortiment drei passende Produkte, nämlich „Cola“, „Cola light“ (für die Damenwelt) sowie das etwas kräftigere „Cola ohne Zucker“, mit dem man vor allem die Herren der Schöpfung ansprechen möchte. Nun hat man alle drei Varianten einem Relaunch unterzogen und offeriert sie ab sofort mit verbesserter Rezeptur.

Ergänzend zum klassischen Durstlöscher in der farbenfrohen Flasche kommt „Dreh und Trink“ dieser Tage auch als „Ice Lolly“ in den Handel. Gibt man die aufgrund ihrer charakteristischen Form an eine Eistüte erinnernde Packung für 24 Stunden ins Tiefkühlfach, erhält man ein leckeres Eis, wobei die Geschmacksrichtungen „Orange“, „Cola“ und „Erdbeere“ zur Verfügung stehen. Angeboten wird der „Dreh und Trink Ice Lolly“ im praktischen Family Pack.

Sanpellegrino Pompelmo

Zuegg

Bittersweet News

line extension

Nachdem Sanpellegrino im Vorjahr mit den Limo-Neuheiten „Limonata“ und „Aranciata“ sommerliche Impulse gesetzt hat, sorgt man nun mit dem Launch der Variante „Pompelmo“ für noch mehr Abwechslung. Das erfrischende Getränk aus spritzigem Mineralwasser mit dem Geschmack der heuer voll im Trend liegenden Grapefruit zeichnet sich durch einen Fruchtanteil von 16% aus und schmeckt dadurch besonders fruchtig und zugleich bittersüß. Erhältlich in der 0,33L-Dose im Vintage-Look.

6/7 2013

PRODUKT

launch

Frucht to go Durstlöscher werden immer öfter on-the-go genossen. Fruchtspezialist Zuegg bringt analog zu diesem Trend nun eine Range an Nektaren in der 3x200ml-Packung auf den Markt. Angeboten werden vier verschiedene Geschmacksrichtungen, nämlich „Apfel“, „Birne“, „Marille“ und „Pfirsich“, wobei jede davon praktischerweise auch einen Strohhalm gleich mit an Bord hat. Die Verpackungseinheit besteht aus acht Dreierpacks im Karton.


FOOD 9

Robby Bubble to go

Immer & überall Auf besondere Anlässe muss man anstoßen – das wissen auch schon die Kleinsten und haben dafür ihre eigene, natürlich völlig alkoholfreie „Robby Bubble“-Limo in der bunten Sektflasche. Da „Robby Bubble“ aber nicht nur zum Geburtstag gut schmeckt, wird er jetzt auch in der handlichen 0,5L-PET-Flasche lanciert. Damit erweitert der Sekt- und Weinhandel Schloss Raggendorf sein bestehendes Sortiment und gleichzeitig den Aktionsradius des beliebten Kinder-Getränks. Schließlich lässt sich „Robby Bubble“ in der 0,5L-Flasche perfekt überall mit hin nehmen und ist, dank des praktischen Sportverschlusses, auch von den übereifrigen Händen der jüngsten Verbraucher einfach zu öffnen und wieder zu verschließen. Die leichte und

unzerbrechliche Flasche mit buntem Fullbody-Sleeve sowie der erfrischende Inhalt in der Geschmacksrichtung „Blueberry“ entsprechen voll und ganz den Bedürfnissen der jüngsten Zielgruppe. Und auch die Eltern wissen die Verpackungs-Variante zu schätzen, schließlich ist der Verschluss auslaufsicher und kann im bewegten Alltag der Kleinen nicht verlorengehen.

Foto: fotolia.com

Feierlich. Für Kinder und Erwachsene ist „Robby Bubble“ in der 0,75L-Glasflasche mit seiner typischen Sekt-Optik seit mehr als einem Jahrzehnt der Inbegriff für festliche Momente. Die Erweiterung des Sortiments um den kleinen „Robby Bubble“ eröffnet jetzt die Möglichkeit, bei Picknicks, zu Schulbeginn oder nach dem FußballMatch ein Getränk anzubieten, mit dem sich auch kleinere Erfolge und Festtage feiern lassen. Schließlich gibt es im Leben ja weit mehr zu feiern als nur Weihnachten und Geburtstag. ks


10 FOOD

Nestea

Grüne Leichtigkeit

Lipton Ice Tea Zero Sugar launch

line extension

Rundum erneuert und mit noch mehr Auswahl startet „Nestea“ in den Sommer. So wird das gesamte „black tea“-Portfolio (bestehend aus den Varianten „lemon“, „peach“ und „mango-ananas“) ab sofort mit Steviolglycosiden aus Stevia gesüßt und enthält dadurch um 30% weniger Zucker. Außerdem sorgt man für Abwechslung im Grüntee-Bereich und lanciert hier die Sorte „green tea peach“, die mit dem fruchtigen Geschmack reifer Pfirsiche ein perfekter Durstlöscher ist.

Das bestehende „Lipton Ice Tea“-Sortiment wird jetzt um die zuckerfreie Sorte „Zero Sugar Lemon“ in der handlichen 0,5L-PETFlasche erweitert. Die Neuheit und auch das bestehende Sortiment wird in den heißen Sommermonaten unter dem Motto „Never lose your cool“ forciert – zum Beispiel in ausgewählten Freibädern, in denen die „Lipton Cool Zones“ zum Abkühlen und Eisteetrinken einladen.

Stift Klosterneuburg erdbeer Nektar

Verwöhnend

line extension

Robby Bubble line extension

Mit sortenreinen, naturtrüben Apfel- und Traubensäften sowie leckeren Mischfrucht-Säften bietet das Weingut Stift Klosterneuburg ein hochwertiges antialkoholisches Sortiment für qualitätsbewusste Genießer. Aktuell wird das Angebot um die Sorte „erdbeer Nektar“ in der 1L-Glasflasche erweitert. In die Flasche gelangen dafür sowohl der Saft als auch das gesamte Fruchtfleisch der sonnenverwöhnten, vollreifen Erdbeeren, die in einem alten Obstgarten in Niederösterreich gewachsen sind. Der aromatische Nektar eignet sich nicht nur pur zum Trinken, sondern verleiht insbesondere auch Sekt das gewisse Etwas.

Höllinger Bio Mango promotion

Mautner Markhof macht aktuell nicht nur mit der Übernahme der Patenschaft für eine seltene Schildkrötenart im Tiergarten Schönbrunn auf sich aufmerksam, sondern lädt alle kleinen Verbraucher auch dazu ein, sich das Patenkind persönlich anzusehen. Dazu müssen die Kids lediglich drei Verschlüsse der 1,5L„Mautner Markhof“-Sirupe an den Kassen der teilnehmenden Zoos (u.a. Haus des Meeres und Tiergarten Schönbrunn) abgeben und erhalten eine Eintrittskarte. Die Sammelaktion läuft bis Ende 2014 und gilt für Kinder bis 15 Jahre.

6/7 2013

PRODUKT

Party to go „Robby Bubble“ in der 0,75L-Sektflasche ist seit mehr als einem Jahrzehnt der Fixstarter bei Kindergeburtstagen, Silvester und Weihnachten. Ab sofort gibt es den beliebten, alkoholfreien Sprudel zusätzlich auch in der 0,5L-PET-Flasche mit praktischem Sportverschluss. In der Geschmacksrichtung „Blueberry“ erweitert der kleine „Robby Bubble“ damit nicht nur das Sortiment, sondern auch den Aktionsradius – jetzt kann nämlich auch unterwegs (Picknick, Schule, Schwimmbad) gefeiert werden. Schließlich gibt es ja immer einen Anlass.

Mautner Markhof

Schildkröten-Schutz

Cool bleiben

launch

Fruchtiger Neuzugang Bio-Spezialist Höllinger erweitert sein Angebot an ökologisch erzeugten Getränken um eine neue fruchtige Variante: „Bio Mango“ ist ein Nektar, der aus direkt gepresstem Mangopüree hergestellt wird und sich durch einen Fruchtgehalt von mindestens 35% auszeichnet. Zur Verfügung steht die exotische Neuheit ab sofort in der 1L-Packung.


FOOD 11

Mineralwasser-Radar

So trinkt Österreich Im Zuge des „Österreichischen Mineralwasser Radar“ nahm Sophie Karmasin auch heuer wieder die Trinkgewohnheiten der Konsumenten unter die Lupe, wobei es diesmal speziell zu den Gebräuchen in der warmen Jahreszeit aufschlussreiche Erkenntnisse gab. Erfreulich ist, dass die Beliebtheit heimischen Mineralwassers nach wie vor zulegt, wie Mag. Rainer Widmar, Sprecher des Forum Natürliches Mineralwasser, ausführt: „Die Konsumenten schätzen das qualitativ hochwertige, ursprünglich reine und mineralstoffreiche Naturgut aus unseren Quellen.“ Als Motive für den Konsum nennen die Befragten u.a., dass es nahezu überall erhältlich sowie ein Naturprodukt und somit ein gesunder Durstlöscher ist.

Hard facts. 2012 wurden hierzulande 737,1 Mio. Liter Mineralwasser konsumiert – fast 100 Liter pro Kopf, was einer Steigerung von knapp 3% gegenüber 2011

gleichkommt. In der Karmasin-Studie geben zwei Drittel der Österreicher an, bei hohen Temperaturen mehr Mineralwasser zu trinken als sonst, wobei die Werte bei

Frauen hier noch höher liegen als bei den Männern. Die Hälfte der Befragten konsumiert im Sommer doppelt so viel Mineralwasser wie außerhalb der heißen Jahreszeit. Außerdem werden in den Sommermonaten von der Hälfte der Befragten auch mehr gespritzte Getränke konsumiert als sonst. Vorwiegend trinkt man heimisches Mineralwasser allerdings pur (87%), wobei knapp 60% die prickelnden Varianten bevorzugen, während 32% gerne mildes Wasser trinken und 9% Produkte der stillen Sorte präferieren. Über 80% gaben an, auch unterwegs Mineralwasser dabei zu haben, knapp 10% immer und ein Drittel oft. bd

Sprudelnde Erfolge Nach Rekordumsätzen im Jahr 2012 konnte SodaStream auch im ersten Quartal 2013 seinen Erfolgskurs fortsetzen: Von Jänner bis März erzielte das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von satten 34% und darf sich über das beste erste Quartal aller Zeiten freuen. Begründet wird der Erfolg mit der gestiegenen Verbraucherakzeptanz der Sprudel-Geräte. Dass die Geräte der jüngsten Generation schon fast als Design-Elemente durchgehen, war dabei sicher förderlich, ebenso wie die unglaublich große Auswahl an „sodastream“-Sirup-Variationen.


12 FOOD

Stiegls Sommerprogramm

spitzen-mixes Erfrischende Bier-Mixes sind in der warmen Jahreszeit besonders gefragt, ebenso wie kleinere Gebinde. Für diese sommerlichen Konsumenten-Bedürfnisse ist man bei Stiegl optimal gerüstet. Das Radler-Sortiment der Salzburger Privatbrauerei hat für jeden Geschmack et-

Kräuter statt Promille Bei der Brauerei Murau setzt man heuer verstärkt auf den „Kräuterradler alkoholfrei“. Der Biermix mit dem Geschmack heimischer Kräuter besteht aus 60% alkoholfreiem Bier und 40% Limonade und ist mit nur 320kcal pro Liter auch für Figurbewusste bestens geeignet. Und so steht er natürlich gerade jetzt im Sommer im Fokus der Brauerei, die dem Produkt mit einem Design-Relaunch nicht nur zu einem noch ansprechenderen Auftritt verholfen hat, sondern es auch mit unterschiedlichen Maßnahmen unterstützt.

6/7 2013

PRODUKT

was zu bieten. So offeriert man beispielsweise für alle Traditionalisten die Variante „Zitrone Classic“ und für all jene, die es etwas herber mögen, die Sorte „Grapefruit Naturtrüb“. Nun hat man das Duo einem Rezeptur-Relaunch unterzogen: Beide Produkte werden mit echtem Fruchtsaft und natürlichen Aromen hergestellt und schmecken dadurch ab sofort noch voller und fruchtiger.

Vergangenen Frühling ergänzte man das Portfolio um eine weitere vielversprechende Interpretation: Der „Stiegl Weisse Holunder Radler“ besteht aus 60% Holunderblüten-Limonade und 40% „Stiegl Weisse“, was ein Getränk mit eleganter Süße und nur 2 Vol.% Alkohol ergibt. Mit diesem Produkt ist es Stiegl gelungen, auch viele Konsumenten anzusprechen, die eigentlich nicht zu den klassischen Biertrinkern gehören.

Gebinde-Kunde. Angeboten werden die „Stiegl Radler“ im Lebensmittelhandel in der 0,5L-Mehrwegflasche sowie in der 0,5L-Dose, die Variante „Grapefruit Naturtrüb“ ist zusätzlich in einer praktischen 0,33L-Einwegflasche erhältlich, wobei diese seit kurzem auch im praktischen 12erTray zur Verfügung steht. Und nachdem Kleingebinde immer beliebter werden, ist auch der „Stiegl Weisse Holunder Radler“ ab sofort zusätzlich in der 0,33L-Flasche zu haben. bd

Kultur-Veranstaltung Die Brau Union hat sich ja bereits vor einiger Zeit zum Ziel gesetzt, Österreich zum Land mit der besten Bierkultur Europas zu machen. Dass es ihm mit diesem Bestreben ernst ist, betonte Generaldirektor Markus Liebl einmal mehr beim Fest „Bier.Kultur.Zeit.Los“, das das Unternehmen kürzlich im Technischen Museum in Wien ausrichtete. Mit Kunden aus dem Lebensmittelhandel sowie aus der Gastronomie stieß man an diesem Abend auf und mit Bier als besonderes Kulturgut an und nutzte auch die Gelegenheit, um sich bei langjährigen Wegbegleitern für die Zusammenarbeit zu bedanken. Neben dem Genuss von Spezialitäten, wie z.B. dem neuen „Gösser NaturGold“, dem „Zipfer Orangen Radler mit Lemongras“ oder auch „Desperados“, gab es jede Menge Unterhaltungsprogramm, z.B. einen Auftritt der Band Nikas Jazzroom sowie von Andy Lee Lang.

Brau Union-Generaldirektor Markus Liebl mit Moderatorin Christa Kummer und Andy Lee Lang


14 FOOD

Die Weinstraßen des LEH

Gut aufgemacht Seit einigen Jahren liegt die Weinernte – bei guten Qualitäten – mengenmäßig deutlich unter dem langjährigen Schnitt – ebenso deutlich entwickeln sich allerdings die Regale des LEH zu klaren Profilierungs-Zonen. Und für diesen Zweck haben die österreichischen Winzer so einige gute Tropfen und Konzepte auf Lager. Rückblickend hat sich das Thema „Weinkaufen im Supermarkt“ in den letzten Jahren stark verändert. Noch vor 15 Jahren etwa erwarteten sich die Verbraucher von ihrem favorisierten Markt in Sachen Wein weder eine besonders vielfältige Auswahl noch besonders edle Tropfen. Der Lieblingswein wurde oft ab Hof gekauft und für besondere Anlässe suchte man vertrauensvoll den Fachhandel mit entsprechender Beratung auf. Heute bieten die Wein-Straßen des Handels jedoch längst ein gänzlich anderes Bild. In den allermeisten Outlets erwartet die Konsumenten ein – im Vergleich mit anderen Warengruppen – relativ großes Angebot, das gut strukturiert und informativ gestaltet, den Einkauf deutlich freud- und genussvoller als in der Vergangenheit ermöglicht. Dass diese Angebote von den Konsumenten angenommen werden, zeigt auch die Tatsache, dass die Ab-Hof-Verkäufe seit Jahren tendenziell sinken. So wurden noch im Jahre 2001 mehr als 37% der gesamten in Österreich abgesetzten Menge Wein für den Konsum zu Hause ab Hof verkauft (lt. GfK Consu-

mer Tracking) und bis heute hat sich diese Zahl auf ca. 25% verringert (ebenfalls GfK Consumer Tracking). Zeitgleich konnte der LEH und auch der Fachhandel seine Marktanteile konstant ausbauen. Einen Grund dafür sieht Alexander Jakabb, Autor des Buches „Weinkaufen im Supermarkt“ darin, dass Wein immer öfter anlassbezogen gekauft wird. Jakabb: „Immer weniger Österreicher verfügen über einen Keller, der regelmäßig gefüllt und genutzt wird. Stattdessen wird Wein heute oft sehr kurzfristig vor dem Genuss und abgestimmt auf den jeweiligen Anlass gekauft.“ Diesem Trend folgend, entwickeln sich die Regale des Handels immer mehr zum Weinkeller der Nation. Die Gestaltung desselben gewinnt daher weiter an Bedeutung. Erfreulich dabei ist die Präsenz der österreichischen Offerte, die in den letzten Jahren deutlich ausgebaut werden konnte.

Orientierungshilfen. Wie in anderen Segmenten auch wünscht sich der Verbraucher beim Wein einerseits ein vielfältiges Angebot, das seine augenblicklichen

Bedürfnisse abdeckt, ist aber andererseits recht markentreu. Ergo haben es neue Angebote im Handel bzw. bei den Konsumenten nicht unbedingt leicht. Eine Ausnahme stellen jedoch Neuheiten dar, die mit einem guten Konzept und einem auffälligen Design punkten. Wird das schließlich auch noch mit einem bekannten Markennamen kombiniert, ist der Erfolg nicht weit. Es nimmt daher nicht Wunder, dass viele der renommiertesten österreichischen Winzer, wie etwa Willi Bründlmayr, Hans Nittnaus oder das Weingut Tschida, im LEH längst ihren fixen Platz gefunden haben. Schließlich dienen dem Verbraucher die großen Namen, die er aus Gastronomie, Fachhandel und den Medien kennt, als verlässliche Orientierungshilfe am PoS. Auch die Aufnahme in den „Salon Österreich Wein“, den „falstaff Wine guide“ oder Alexander Jakabbs „Weinkaufen im Supermarkt“ helfen den Konsumenten bei der Auswahl. Für Winzer und Handel ist daher die Auslobung der bekanntesten Auszeichnungen – gerade bei einer steigenden Vielfalt – besonders wichtig.

Eigen-Initiative. Lenz Moser, einer der wichtigsten Partner des Handels, kann in Sachen Ehrungen aktuell unter anderem die Aufnahme des „Malteser Kommende Mailberg Cabernet Sauvignon“ in den „Salon Österreich Wein“ und die Auszeichnung des Weinguides „Weinkaufen im Supermarkt“ als bester Rotweinproduzent für sich verbuchen. Bei der Mar-

6/7 2013

PRODUKT


kenpflege verlässt sich die Weinkellerei jedoch nicht alleine auf Auszeichnungen, sondern ist konstant selbst aktiv. Friedrich Wimmer, MarketingManager bei Lenz Moser: „Auch 2013 konzentrieren wir uns bei unseren Marketingmaßnahmen auf die Pflege unserer starken Marken wie „Lenz Moser Selection“, „Storch“, „Servus“ oder „Fête Rosé“ und unterstützen den Absatz mit regelmäßiger Mediawerbung, mit Displays am PoS sowie Verkostungen, Sponsorings und auch mit der Homepage www.lenzmoser.at.“

Schnelle Drehung. Neben Auszeichnungen als Orientierungshilfen sorgt Winzer Krems aktuell mit zwei Neuheiten für frischen Wind im Angebot. Einerseits wurde kürzlich die Premium-Serie „Weinmanufaktur Krems“ auf den mittlerweile bestens akzeptierten Drehverschluss umgestellt sowie optisch sehr ansprechend, aber dennoch unverkennbar überarbeitet. Ab August steht aber auch eine Neuheit für den Handel bereit. Die Winzergenossenschaft erweitert nämlich ihr Sortiment um die „13er“Serie, die als Komplett-Relaunch die so genannte „Pulverturm“-Serie ablöst und die vier Varianten „Grüner Veltliner“, „Blauer Zweigelt“, „Riesling“ und „Blauer Zweigelt Rosé“ umfasst. Das moderne, aufmerksamkeitsstarke Etikett und die einprägsame Namensgebung (die sich freilich auf die Dachmarke „Sandgrube 13“ und nicht auf das aktuelle Jahr 2013 bezieht) lassen jedenfalls einiges erwarten.

Beste Lage. Auch im Stift Klosterneuburg gibt es eine Neuheit zu entdecken. Die schlichte Bezeichnung für das zukünftige Aushängeschild des Weingutes ist „Grüner Veltliner Reserve“ – dahinter verbirgt sich jedoch keine geringere Lage als der Hengsberg, der schon lange zu den Top-Lagen des Gebietes zählt. Nach dem Motto „Das beste kommt zum Schluss“ kamen die Trauben für die „Reserve“ 2012 als allerletzte und erst bei maximaler physiologischer Reife in den Keller, wurden kontrolliert spontan vergoren und in gebrauchten Holzfässern auf der Feinhefe gelagert. Im Mai abgefüllt erweitert der Wein mit seiner ausgeprägten Aromenvielfalt ab sofort das Portfolio des Weingutes. Pointiert. Auffällig und mit viel Pepp präsentiert das Weingut Pfaffl seine Serie „the dot“, die sich auf diese Weise optimal für die Regale des Einzelhandels eignet. Mit einem minimalistischen Design folgt die Linie einem einfachen Konzept: Die Bezeichnungen wie „Austrian Pepper“, „Austrian Rose“ und „Austrian Cherry“ verraten den Konsumenten auf den ersten Blick, wonach der Wein schmeckt. Aktuell wird die Serie, die zu einem Großteil international vertrieben wird, aber auch natio-


16 FOOD

Stiegl Weisse Holunder Radler

Gebinde-News

Nixe Bier line extension

launch

Die Privatbrauerei Stiegl hat ihre Radler – erhältlich in den Sorten „Zitrone Classic“ sowie „Grapefruit Naturtrüb“ – in ihrer Rezeptur optimiert, wodurch die Salzburger BierMixes ab sofort noch voller und fruchtiger schmecken. Außerdem gibt es News in Sachen Packaging zu berichten: Der „Stiegl Weisse Holunder Radler“ ist ab sofort (neben der klassischen 0,5L-Mehrwegflasche) auch im beliebten 0,33erFormat erhältlich.

Mit dem Low-Carb-Bier „Nixe“ kommt nun eine echte Innovation auf den Markt. Mit 75% weniger Kohlenhydraten und 30% weniger Kalorien als bei herkömmlichen Biersorten ist die Lifestyle-Brand ein optimales Offert für alle figurbewussten Genießer. „Nixe Extra Dry“ kommt mit vollem Alkoholgehalt von 4,9% und wird nach dem Reinheitsgebot unter Verwendung bester natürlicher Rohstoffe in einer oberösterreichischen Traditionsbrauerei hergestellt.

Spitz Frizzante

Trendig sprudelnd

Rossbacher launch

promotion

Überaus trendbewusst gibt man sich dieser Tage einmal mehr im Hause Spitz, denn das Traditions-Unternehmen bringt zwei Sommerdrinks auf den Markt, die in dieser Saison sicher heiß begehrt sein werden: Ab sofort offeriert man sowohl einen „Veilchenblüten Frizzante“ als auch einen „Hibiskusblüten Frizzante“ und bedient damit punktgenau die aktuellen Konsumentenvorlieben. In der Getränkestraße werden die beiden Neuheiten schon alleine aufgrund ihrer ansprechenden Farbe sicher als Eyecatcher fungieren.

Eristoff Lime line extension

Das neueste Mitglied der „Jack Daniel's“Familie ist gelandet: „Jack Daniel's Tennessee Honey“ basiert auf „Old No. 7 Tennessee“-Whiskey und wird mit echtem Bienenhonig fein abgerundet. Der typisch kräftige Geschmack des Traditions-Drinks erhält dadurch eine ganz eigene Note und einen milden Geschmack. Getrunken wird die innovative Variante (im Portfolio von Bacardi-Martini) am besten gekühlt pur, auf Eis sowie als Longdrink entweder mit Tonic oder Ginger Ale.

6/7 2013

PRODUKT

Was Mann will Unter dem Motto „Abseits erklärt man nicht. Abseits versteht Mann“ startet „Rossbacher“ eine österreichweite Kampagne, die sich mit einem Augenzwinkern gezielt dem starken Geschlecht widmet. Zentrum der Kampagne ist eine Facebook-Fanseite sowie die Website www.sei-ein-mann.at, über die echte Männer laufend mit neuen Inhalten zu kompromisslos männlichen Themen versorgt werden. Gewinnspiele wie das „Rossbacher“Fußballraten, bei dem sich die Herren der Schöpfung Tickets für hochklassige Matches holen können und eine österreichweite Plakatkampagne sorgen für viel Aufmerksamkeit in der Zielgruppe.

Jack Daniel's Tennessee Honey

Honey Babe

Nixe Bauch

relaunch

Erleuchtung „Eristoff“, die größte Vodka-Marke des Landes, präsentiert seit kurzem eine der beliebtesten Flavoured-Varianten in neuem Design und mit einer überarbeiteten Rezeptur. „Eristoff Lime“ (ehemals „Eristoff Limskaya“) schmeckt erfrischend spritzig nach Limette und sorgt auch im Dunkeln, dank Leucht-Etikett, für viel Aufmerksamkeit. Erhältlich ist er für Handel und Gastronomie in der 0,7L-Flasche (im Vertrieb von BacardiMartini).


nal gelistet ist, um sieben Varianten (unter anderem „Austrian Apple“, „Austrian Plum“ und „Austrian Nut“) erweitert.

Ausgezeichnet. Das Weingut Hans und Christine Nittnaus aus Gols darf sich bereits zum zweiten Mal in Folge über die „Weinkaufen im Supermarkt“-Auszeichnung für das beste Gesamt-Sortiment im LEH freuen. Hans Nittnaus: „Bewertungen sind wichtige Orientierungshilfen für die Konsumenten. Wir nehmen an sehr vielen wichtigen Bewerben teil und sehen das als ein Marketinginstrument, das man auf alle Fälle nutzen muss. Zusätzlich ist es im LEH besonders wichtig, Weine mit einem sehr guten Preis/ Genuss-Verhältnis anzubieten.“ Exklusiv. Die Weinkellerei Wegenstein kann aktuell einiges an Erfolgen für sich verbuchen (u.a. wurden zwölf Weine von Falstaff mit 87 bis 90 Punkten bewertet und „Weinkaufen im Supermarkt“ kürte das Unternehmen zum Aufsteiger des Jahres) und nimmt die Gelegenheit der Auslobung dieser Erfolge auch rege wahr. Herbert Toifl, Geschäftsführer Wegenstein: „Wir schätzen die Möglichkeit, diese Auszeichnungen am PoS platzieren zu können und nutzen sie gegenwärtig sehr konsequent. Alle preisgekrönten Produkte tragen die Auszeichnungen auf dem Etikett und informieren unsere Kunden über die Prämierungserfolge.“

In Arbeit. Rund 220 Winzerfamilien stehen hinter der Weinkellerei und Handels GmbH Erzherzog Johann, die seit jeher eng mit dem LEH zusammenarbeitet. Aktuell ist hier – zur Belebung des Marktes – eine neue Verkaufslinie in Planung, über die allerdings bisher nur verraten werden kann, dass es eine neue Gebinde-Größe geben wird. Fazit. Heute werden zwei von drei Flaschen österreichischen Weins im Einzelhandel gekauft. Damit ist der LEH ein wichtiger Partner der heimischen Winzer und vice versa sind die Offerte der Hersteller entscheidend für den Erfolg der Weinabteilungen des Handels. Orientierungshilfen und Konzepte, die den Einkauf und damit den Absatz der edlen Tropfen fördern, sind wichtig wie nie. Schließlich entscheidet der Verbraucher meist direkt am PoS, welcher Wein es sein soll und orientiert sich dabei – mangels Beratung und Verkostungs-Möglichkeiten – maßgeblich an den ihm bekannten Marken und großen Namen, aber auch zunehmend an optischen Merkmalen des Etiketts und Bewertungen, die direkt am Regal zu finden sind. ks


18 FOOD

Prickelnde Umsätze

knalleffekte Schaumweine, insbesondere österreichische Angebote und kreative Ready-to-Serve-Varianten, erfreuen sich im Handel großer Beliebtheit. Damit das auch weiterhin so bleibt, setzen die Hersteller zahlreiche Aktivitäten und beleben den Markt kontinuierlich mit innovativen Varianten. Wobei die Trends, da sie unübersehbar sind, gleich zu Beginn genannt werden sollen. Zum einen lieben die Verbraucher das prickelnde Vergnügen im Glas mit einem kleinen geschmacklichen Extra. Ganz im Stil von Hugo oder auch Aperol-Sprizz, die mittlerweile im Außer-Haus-Bereich unverzichtbar geworden sind, etablieren sich diese Trink-Vorlieben auch beim Konsum in den eigenen vier Wänden. Und zum anderen – sicher ein Verdienst der Hersteller – verzeichnen österreichische Sekt-Kreationen in den letzten Jahren einen steigenden Absatz.

Abend. Mit seinen fruchtigen Aromen sowie dem typischen Geruch setzt Spitz mit der zweiten Neuheit, „Hibiskusblüten Frizzante“, ein weiteres Zeichen am Markt. Im Glas zeichnet er sich durch seine rötliche Farbe und den erfrischenden Geschmack aus und ist damit sicherlich auch für die um die Geschmacksrichtung „Frizzante Birne“, die ganz auf das beliebte Obst und seine typische Aromatik setzt, erweitert.

Fruchtbetont. Perlenden Frizzante mit

Blütezeit. Doch zunächst zu den sommerlich leichten Frizzante-Plus-Varianten, die unkompliziertes Trinkvergnügen zu jeder Gelegenheit versprechen. Bereits seit längerem im Handel erhältlich ist etwa der „Holunderblüten Frizzante“ von Spitz. Passend zur Sommersaison wird aktuell das Portfolio um zwei Varianten ergänzt, die mit neuen Geschmacksrichtungen für Neugier bei den Konsumenten und einer Belebung der Kategorie Frizzante sorgen. Der „Veilchenblüten Frizzante“ setzt dabei auf florale Noten und ist das ideale Getränk für einen sommerlichen Mädels-

männlichen Verbraucher eine interessante Abwechslung und perfekt für laue Sommerabende geeignet

Wegbereiter. In Sachen Frizzante zählt das Produktportfolio aus dem Hause Kattus zu den Lieblingen der Verbraucher.

Alkoholfrei anstoSSen Für Verbraucher, die es alkoholfrei prickeln lassen möchten, finden sich aktuell ebenfalls vielversprechende Produkte am Markt. Die Destillerie Franz Bauer führt etwa mit „Light Live“ einen alkoholfreien Sekt, bei dem dem Grundwein mittels Vakuumdestillationsverfahren schonend der Alkohol entzogen wurde. Der Basis-Variante wurden kürzlich die Neuheiten „Light Live Hûgo“ und „Light Live Sprizz“ zur Seite gestellt. Und auch Campari erfrischt den Sommer alkoholfrei zum Beispiel mit „Crodino“, einer bitter-süßen Erfrischung, die aus über 30 Kräutern und Fruchtextrakten hergestellt wird und in Italien als Fixstarter in Sachen Genusskultur gilt. „Crodino“ erfrischt auf Eis oder gespritzt.

6/7 2013

PRODUKT

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums im Vorjahr – Kattus lancierte erstmals und damals als erster 1992 Frizzante am österreichischen Markt – wurde das Sortiment

dem gewissen Geschmacksplus offeriert auch die Weinkellerei Schloss Raggendorf. Pünktlich zum Sommer wurde einerseits das Erscheinungsbild kräftig überarbeitet und andererseits das Sortiment um zwei fruchtige Varianten ergänzt. Somit stehen dem beliebten „Frizzante Pfirsich“ jetzt auch die Geschmacksrichtungen „Apfel-Pfirsich“ und „Erdbeere“ zur Seite.

Elaboriert. Am PoS meist eine Regalstufe weiter oben angesiedelt finden sich die Player des großen Österreich-Trends in Sachen Schaumwein. Ging man 2009 noch von etwa 28% Marktanteil heimischen Sekts am Gesamt-Schaumweinmarkt aus, so lag dieser im Jahr 2011 bereits bei rund 31% (lt. Datenhochrechnung aus AC Nielsen, IWSR) und auch im vergangenen Jahr hat sich dieser Anteil, so sind sich die Lieferanten einig, weiter positiv entwickelt. Nicht zuletzt ist diese Entwicklung ein Erfolg der Initiative „Tag des österreichischen Sekts“, der – 2010 von Schlumberger initiiert – alljährlich am 22. Oktober österreichische Sekthersteller und ihre Produkte mit umfassenden Aktivitäten in den Mittelpunkt stellt.


Und wirft man einen Blick auf die Angebote der wichtigsten österreichischen Sektkellereien, so muss man feststellen: Das Segment überzeugt mit einer immensen Innovations-Kraft und besten Angeboten für jeden nur erdenklichen Anlass.

Die Edle. Seit 2009 ist etwa „Goldeck Der Veltliner Sekt“ mit drei LEH- und einer Gastronomie-Variante am österreichischen Markt wieder unübersehbar vertreten. Aktuell wird die Marke, die seit jeher für natürlichen und besten heimischen Sekt steht, einem Flaschenrelaunch unterzogen und medial stark forciert. Fortan wird der reinsortige Grüner VeltlinerSekt mit Trauben aus der Umgebung rund um Poysdorf, in lichtdurchlässigeren grünen Flaschen präsentiert. Analog dazu ist auch der Werbeauftritt, bei dem Goldeck auf den erfahrenen Fotografen und Regisseur Luis Steinkellner setzte, neu gestaltet: Zartes, frisches Grün und die Neuinterpretation der Jugendstilfigur „Die Edle von Goldeck“ verkörpern perfekt die Leichtigkeit und Natürlichkeit des Produktes.

Rosige Zeiten. Die Verbraucher greifen in den letzten Jahren auch verstärkt zu Rosé-Sekt und ließen den Umsatz von 2010 auf 2012 um unglaubliche 135% (Nielsen 2010–2012 LEH exkl. H/L) in die Höhe schnellen. Allein von „Hochriegl Rosé“, einer feinen Cuvée aus heimischen Zweigeltund Blaufränkischtrauben, wurden 2012 im Vergleich zu 2011 doppelt so viele Flaschen verkauft. Gleichzeitig wird die 0,2L-Kleinflasche immer beliebter (Nielsen 2010 bis 2012 +17%, Wert, LEH exkl. H/L). Grund genug, diesem Trend entsprechende Angebote zu unterbreiten – und so führte Schlumberger im Frühjahr 2013 den „Hochriegl Rosé“ in der BabyVariante ein. Damit nicht genug: Ab sofort steht nämlich auch der besonders sommeraffine „Schlumberger Rosé Secco“ im 0,2L-Fläschchen für den Handel bereit. Ebenso wie die große Schwester ist die Mini-Ausführung elegant in ein rosa schimmerndes Elfen-Sleeve gehüllt und überzeugt inhaltlich mit einer feinen Perlage, einer himbeerroten Farbgebung und dem fruchtig-frischen Geschmack. Gewachsen. Kattus verzeichnete im Segment Schaumwein 2012, so Geschäftsführer Mag. Philipp Gattermayer, ein Umsatzplus im zweistelligen Bereich. Gattermayer: „Das führen wir vor allem auf eine konsequente Verfolgung unserer Strategie und Markenwerte zurück, die sich in den Produkten aus dem Hause Kattus widerspiegeln.“ Mit Marken wie „MM“, „Rotkäppchen Sekt“ bis hin zum exklusiven Champagner „LaurentPerrier“ deckt Kattus beinahe alle Preis- und Anlass-Kategorien ab. Jüngstes Familienmitglied und der ganze Stolz des Hauses ist der kürzlich eingeführte, erste Sekt für den LEH unter eige-


FOOD 21

nem Namen. Nach der erfolgreichen Lancierung der „Kattus Cuvée“ in der Gastronomie war es vier Jahre später an der Zeit, auch dem Retail ein entsprechendes Produkt zu präsentieren. Die beiden Varianten „Kattus Brut“ und „Kattus Demi Sec“ werden ausschließlich aus österreichischen Veltliner- und Welschriesling-Trauben kreiert und nach der Méthode Traditionelle produziert. Das Traubenmaterial für die Grundweine – aus den besten Lagen Niederösterreichs – wird unter der strengen Aufsicht von Maria Polsterer-Kattus und dem langjährigen Kellermeister Herbert Pratsch ausgewählt. Dementsprechend punkten beide Varianten im Ergebnis mit ihrem vollmundigen und fruchtigen Geschmack und überzeugen optisch mit ihrem edlen BrokatDesign, das nobel in Schwarz den „Brut“ und luftig in Weiß den „Demi Sec“ kleidet.

DAC-Sekt. Den Umstand, dass die Bezeichnung „Sekt aus Österreich“ noch lange nicht bedeutet, dass sämtliche Trauben aus Österreich stammen und auch die Versektung hierzulande stattfindet, nimmt Szigeti aktuell zum Anlass für eine interessante Kommunikations-Offensive. Vor kurzem gründeten die beiden Eigentümer Norbert und Peter Szigeti das „DAC-Komitee Schaumwein Österreich“. Gemeinsam mit elf weiteren Fachleuten hat man es sich zum Ziel gesetzt, Klarheit in die Bezeichnungen des Weinrechts zu bringen. Aber auch produktseitig kann man gespannt sein: Im Herbst erweitern nämlich Terroir-Sekte das Portfolio des Premium-Sekthauses. Winzer-Sekt. Seit über 20 Jahren stellt das Langenloiser Weingut Steininger sorten- und jahrgangsreine Sekte her. Nach dem Motto „Guter Sekt kann nur aus gutem Wein gemacht werden“, finden sich

im vielfältigen „Steininger“-Sortiment sortentypische Jahrgangs-Sekte wie „Grüner Veltliner Sekt 2011“, „Riesling Sekt Heiligenstein“ oder auch „Burgunder Sekt 2010“, die mit ihrem klaren GeschmacksProfil und ihrer sorgfältigen sowie aufwändigen Herstellung überzeugen. Karl Steininger: „Bei Wein greifen die allermeisten vertrauensvoll zu österreichischen Angeboten, geht es jedoch um Schaumwein, so glauben immer noch viele, dass sie bei ausländischen Angeboten – egal welcher Preisklasse – gut aufgehoben sind. Das Bewusstsein, dass Veltliner oder Riesling auch als Schaumwein perfekt schmecken, ist leider noch nicht voll ausgebildet.“ Diesem Umstand wirken aber zunehmend auch Erzeuger wie Leo Hillinger, Erzherzog Johann, Regele oder Wieninger entgegen und erobern sich – dort und da – ihr Plätzchen im abwechslungsreichen Schaumwein-Angebot des Einzelhandels. ks


22 FOOD

Heiß umkämpfte Einzel-Portionen

Der praktische Kaffee-Genuss auf Knopfdruck erfreut sich ungebrochener Beliebtheit, dementsprechend interessant ist der Markt natürlich für alle beteiligten Player. Aktuell und bis in den Herbst hinein werden daher so einige Neuheiten präsentiert und zusätzlich sorgt die Ausweitung des „Nespresso“-kompatiblen Angebotes im LEH für viel Spannung. Laut österreichischem Kaffee-Verband werden weltweit in der Minute rund 13.000 Kaffee-Kapseln oder Pads zubereitet – Tendenz steigend. Und laut Berechnungen von Monde-lez (basierend auf Nielsen Absatz-Informationen für den gesamten LEH, rollierend 2013) wiegt der gesamte europäische Kaffee-EinzelportionsMarkt 2,8 Mrd. US-$. Auch in Österreich zeigen sich die Verbraucher weiterhin begeistert von den praktischen und durchwegs schmucken Geräten sowie den dazugehörigen KaffeePortionen und ließen den Markt im auflaufenden Jahr mit + 6,9% wachsen (Nielsen, LH exkl. H/L, Umsatz, YTD KW 20/2013). Gründe für den Erfolg der singulären Kaffee-Offerte gibt es genug. Schließlich punkten sie nicht nur durch ihre einfache und gelingsichere Zubereitung, sondern erfüllen auch das Bedürfnis nach individuellem Kaffee-Genuss. So bieten die Hersteller durch die Bank eine Vielzahl an unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, die die verschiedensten Vorlieben der Verbraucher – von kleinen, kräftigen Espressi über Kaffees, die perfekt mit Milch harmonieren bis hin zu Filterkaffee und sogar Kakao-Varianten – abdecken, an. Im Schnitt besitzen Herr und Frau Österreicher heute übrigens 1,8 Kaffee-Maschinen, was sich damit erklären lässt, dass viele Haushalte in Sachen Koffein-Konsum einen Dualismus pflegen, also zum Beispiel sowohl Filter- als auch Einzelportions-Geräte bzw. Vollautomaten nutzen. Oder es ziert bereits das neueste Gerät die Küche, während das ältere Modell noch nicht entsorgt wird. Nicht zuletzt

6/7 2013

PRODUKT

ist die Welt der Einzel-Portionen, inspiriert durch den Wegbereiter „Nespresso“, sehr design- und innovations-orientiert.

Vielfaltissimo. Mit einem mengenmäßigen Marktanteil von rund 40% (lt. GfK Austria, 2013) ist Tchibo mit seinem Kaffee-Portions-System „Cafissimo“, das nicht nur im österreichischen Lebensmitteleinzelhandel, sondern auch in den hauseigenen Filialen und online seit 2005 sehr erfolgreich vertrieben wird, Marktführer am heimischen Kaffeekapsel-Markt. Das Portfolio basiert auf Kaffee-Kapseln im „Caffitaly“-System sowie Maschinen, die mit 15 bar Druck ausgestattet sind und sich vor allem durch ihre drei individuellen Brühdruckstufen (für Espresso, Caffè Crema und Filterkaffee, außer beim Modell „Cafissimo Duo“) auszeichnen. Auf diese Weise bietet „Cafissimo“ nämlich auch überzeugten Filterkaffee-Liebhabern die Möglichkeit, auf Einzelportionen umzusteigen. Das Kapsel-Angebot, das zu 100% aus Arabica-Bohnen besteht, ist dementsprechend auf die Vorlieben der Verbraucher zugeschnitten und übersichtlich in die drei Zubereitungs-Arten „Espresso“, „Caffè Crema“ und „Kaffee“ unterteilt. Innerhalb dieser Gliederung findet der Kaffee-Genießer schließlich eine große Basis-Auswahl an Kaffees, die zusätzlich laufend um Limited Editions erweitert wird. Seit kurzem stehen zum Beispiel vier neue Sorten zur Verfügung, die dem starken Trend nach

Foto: fotolia.com

Energiebündel

spezifischen Länderkaffees entsprechen. Erhältlich ist unter anderem „Espresso Brasil Beleza“, der ein zartbitteres Aroma mit leichter Nussnote verspricht oder auch „Caffè Crema India Sirisha“ mit einem ausgewogenen und harmonischen Geschmack sowie Anklängen von Honig und Malz. Das starke Thema ökologische und ethisch einwandfreie Kaffee-Produktion hat Tchibo schon vor längerem konzernweit in den Fokus genommen und offeriert sein gesamtes „Cafissimo“-Sortiment seit 2012 komplett aus nachhaltigen Quellen. Alle Sorten tragen demnach entweder das Siegel der Rainforest Alliance, das UTZ-Zertifikat oder sind Fairtrade-zertifiziert.

Eingestiegen. Seit März dieses Jahres ist auch Julius Meinl flächendeckend im LEH mit einem Ein-Portionen-Angebot vertreten. Das mit dem „Caffitaly“-System kompatible „Inspresso“-Portfolio umfasst fünf Blends („Espresso Symphonie“, „Caffè Crema Melodie“, „Mocca Forte“, „Tango Intense“, „Decanto Decaf“) sowie die Trinkschokolade „Harmonie Drinking Chocolate“, wobei kompromisslos auf Premium-Qualität und die perfekte Komposition der Mischungen Wert gelegt wird. Zum Launch der „Inspresso“-Kapseln präsentierte Meinl eine breit angelegte Kampagne, mit der Wiener Kaffeehaus-Kultur und dem Claim „Julius Meinl inspiriert Poeten seit 1862“ im Mittelpunkt. Unter anderem startete im Mai eine VerkostungsTour durch ganz Österreich, bei der das „Inspresso“-Team zahlreiche Einsätze in führenden Einkaufszentren absolviert und Konsumenten dazu einlädt, ihre Lieblings-


24 FOOD

sorte aus dem Portfolio zu wählen. Nach bisher bereits 5.000 verkosteten Tassen „Julius Meinl Inspresso“ liegt dabei die Sorte „Caffè Crema Melodie“ ganz vorne. Die Lancierung von „Inspresso“ wird noch

bis Ende des Jahres im Zentrum der RetailAktivitäten stehen. Doch so neu ist die Linie an und für sich gar nicht. Mag. Renata Petovska, MD Julius Meinl Austria: „Wir sind schon seit Jahren mit unserem Kapselsortiment im HoReCaMarkt erfolgreich. Immer wieder erhielten wir auch Anfragen von Endkonsumenten, warum es unsere Wiener Mischung nicht auch für den Endverbrauch gäbe. Das hat letztendlich mit den Ausschlag gegeben, in den heiß umkämpften Markt einzusteigen.“ Als erstes Ziel setzt sich Julius Meinl einen Marktanteil von 5% im Segment des portionierten Kaffees.

Unique. Das patentierte Kapselsystem „Nescafé Dolce Gusto“ bringt seit Ende 2007 eine Vielzahl an Getränke-Spezialitäten in die heimischen Haushalte. Mit einem Wachstum von +13,1% und MarktanteilsZuwächsen von 0,8 Prozentpunkten hat sich das Multi-Beverage-System aus dem Hause Nestlé sehr positiv entwickelt und beansprucht aktuell einen Marktanteil von

6/7 2013

PRODUKT

14% für sich (Nielsen, LEH exkl. H/L, Umsatz, YTD KW 20/2013). Dabei setzt man gezielt auf ein immens breites ProduktPortfolio, das nicht nur im Handel, sondern vollständig auch online zu beziehen ist. Einzigartig macht das System die Kombination aus Geräten, die mit 15 bar Pumpendruck arbeiten, druckregulierenden Kapseln (d.h. die Membran sorgt für die optimale Zubereitung der jeweiligen Variante) sowie die große Bandbreite der GetränkeSpezialitäten. Mit „Nescafé Dolce Gusto“ lassen sich nämlich nicht nur Kaffees in ihren unterschiedlichsten Spielarten, sondern auch milchbasierte Kaffee-Zubereitungen wie z.B. dreischichtiger Latte Macchiato, Tee, Kakao und sogar – dank Kaltwasser-Funktion – „Nestea“Eistee zubereiten. Damit entspricht „Dolce Gusto“ voll dem Trend nach maximaler Individualität und Convenience und ermöglicht den Verbrauchern zu Hause ein Angebot wie im Coffee-Shop. Ab sofort präsentiert sich das gesamte „Nescafé Dolce Gusto“-Sortiment in optisch überarbeiteten Packungen, die das fertige Produkt, dank größerer und ausschließlich durchsichtiger Tassen-Abbildungen, noch attraktiver darstellen. Zusätzlich wird aber auch das Angebot wieder erweitert: „Latte Macchiato Caramel“, zuberei-

tet aus zwei Kapseln, punktet in dreischichtiger Optik und mit feinem Karamell-Geschmack. In Bezug auf Nachhaltigkeit gilt auch für „Dolce Gusto“ der „Nescafé“-Plan. Die globale Initiative fördert eine verantwortungsvolle Landwirtschaft, Produktion und Verbrauch, deren Ziel es ist, allen, die in der Wertschöpfungskette mit eingebunden sind, einen Mehrwert zu schaffen. „Nescafé“ kooperiert mit der Rainforest Alliance, dem Sustainable Agriculture Network (SAN) und dem Common Code for the Coffee Community (4C).

Eidgenössisch. Seit 2009 in Österreich über den Fachhandel und teilweise im LEH zu haben ist das Kapselsystem „cremesso“. Die internationale Marke des Schweizer Unternehmens Delica (eine 100%ige Tochter der Migros Group) verarbeitet pro Jahr ungefähr 11.000 Tonnen Rohkaffee und ist somit eine der größten Röstereien der Schweiz. In Österreich verfügt „cremesso“ im Fachhandel über einen Marktanteil (lt. GfK, Jänner bis Mai 2013) von 15% und im Gesamt-Kapselmarkt (inkl. Online-Vertriebswege, LEH, Fachhandel, etc.) von 5%. Mit neun Basis-Sorten und abwechselnden Limited Editions bietet auch dieser Player seinen Kunden Abwechslung und individuellen Kaffeegenuss. Aktuell etwa mit der seit dem Frühjahr erhältlichen Sorte „cremesso Guatemala“, die im Rahmen der Produktrange „cremesso World Tour“ lanciert wurde. Dabei handelt es sich um einen Single Estate Coffee aus den Bergen Guatemalas, der am Gaumen einen harmonisch-milden Geschmack entfaltet. Ein besonderes Augenmerk legt Cremesso auch auf die Nachhaltigkeit seiner Produkte und so sind bereits seit 2010 alle „cremesso“-Standard-Sorten durchgehend UTZ-zertifiziert. Martin Maurer von Cremesso Österreich: „Von Beginn an setzt Cremesso auf Nachhaltigkeit. Wir bauen nicht nur die energiesparendsten Maschinen, sondern liefern unsere Kapseln auch aluminiumfrei. Außerdem waren wir 2010 der erste Kaffeeanbieter, der in Österreich UTZ-zertifizierten Kaffee offeriert hat.“


26 FOOD

Ausweitung. Besonders heiß umkämpft zeigt sich aktuell natürlich der Markt in Sachen „Nespresso“-kompatible Kaffee-Kapseln. Schließlich eröffnet sich mit dem Fall des Patents ein äußerst attraktiver Markt. Aktuell sind in Österreich zwei Hersteller mit ihren Sortimenten im heimischen LEH gelistet. Zum einen ist das der italienische Kaffee-Spezialist Caffè Vergnano mit der Brand „Èspresso 1882“ und zum anderen die Schweizer Firma Ethical Coffee Company, die im April 2008 von Jean-Paul Gaillard (ehemaliger CEO von „Nespresso“) sowie namhaften internationalen Aktionären aus dem privatwirtschaftlichen und institutionellen Bereich gegründet wurde. Caffè Vergnano, seit 1882 im Kaffeegeschäft, punktet dabei mit seiner italienischen Espresso-Kompetenz, die die Ver-

braucher als Argument für authentische Qualität ansprechen soll. Ende des Sommers wird das Portfolio, das aktuell fünf Sorten umfasst, um eine neue Kaffee-Variante aus biologischem Anbau erweitert. Den ökologischen Ansprüchen wird das Unternehmen mit Kapseln aus biologisch abbaubarem Kunststoff gerecht. Die Ethical Coffee Company setzt ebenfalls – und zwar von Anbeginn des Projekts – auf das Thema kompostierbare Kapseln. Gefertigt aus rein pflanzlichen Rohstoffen sind die benutzten „Espresso“-EinzelPortionen vollständig biologisch abbaubar. Das Sortiment bietet mit zehn Sorten eine feine Auswahl an Kaffeemischungen, die sich allesamt durch eine langsame und schonende Röstung auszeichnen und damit ein Maximum an Aromen versprechen. Beide Angebote stellen für die Verbraucher sowohl preislich als auch hinsichtlich ihres ökologischen Engagements eine interessante Alternative zum Angebot des Pioniers dar. Vorsicht ist, so zeigen kurze Tests, jedoch beim Gebrauch geboten, denn die Kapseln sind nicht mit allen gängigen „Nespresso“-Maschinen kompa-

6/7 2013

PRODUKT

tibel, was im Normalfall aber am Etikett ausgewiesen ist.

Parallel. Mondele-z International ist mit Marken wie „Jacobs“, „Carte Noir“ und „Tassimo“ einer der bedeutendsten Player am globalen Kaffee-Markt. Mitte Juni gab das Unternehmen die Einführung einer neuen Produktreihe von „Nespresso“kompatiblen Kaffeekapseln bekannt. Ab Mitte des Jahres sollen sie unter den Marken „Jacobs“ und „Carte Noir“ in Deutschland und Frankreich, später auch hierzulande und in der Schweiz erhältlich sein. Roland Weening, Global Vice President Strategie, Marketing und Innovation, Kaffee kommentiert diesen Schritt wie folgt: „Unsere neuen kompatiblen Kapseln sorgen für mehr Wettbewerb im schnell wachsenden Kaffeekapsel-Markt

und sind eine große Chance für Mondele-z International. Mit der Einführung des neuen Sortiments und unseren aufgestockten Aktivitäten und Investitionen bei Tassimo werden wir unsere Position als eines der schnellstwachsenden Einzel-Portionen-Geschäfte sowie als weltweit zweitgrößtes Kaffee-Unternehmen weiter festigen.“ Das Einzelportions-System „Tassimo“, das mit seinen populären, portionierten Heißgetränke-Offerten wie „Jacobs“-Kaffee“, „Milka“- und „Suchard“-Kakaospeziali-

täten oder „Twinings“-Tee-Varianten bei den Konsumenten sehr hohes Ansehen genießt, wird demnach parallel weiter forciert. Und gleichzeitig soll mit den neuen „Jacobs Momente“-Kapseln der Aktionsradius weiter ausgebaut werden. Andreas Kutil, Managing Director Mondele-z Österreich: „Jacobs ist in Österreich eine der beliebtesten Kaffeemarken. Hier bauen wir nicht nur auf eine lange Tradition, sondern haben den Kaffeemarkt schon immer mit zeitgemäßen Produkten inspiriert. Die neuen ,Jacobs Momente'-Kapseln werden unsere Vielfalt erweitern und unsere Position weiter stärken.“

Softe Innovationen. Neben Kapseln greifen aber auch zahlreiche Verbraucher zu Pads. Insbesondere „Senseo“, seit 2012 eine Marke von D.E. Masterblenders 1753 (in Österreich Douwe Egberts) ist mit der Entwicklung seiner Softpads durchwegs zufrieden. Nach Absatz hatte „Senseo“ im April 2013 einen Marktanteil von 18,2%, nach Umsatz einen Anteil von 24,9% (Nielsen, LH + DFH + H/L, Soft Pads, MAT, KW 16). Ziel ist es, mit konstant hoher Qualität und der Weiterentwicklung der Produkte weiteres Wachstum zu generieren. Erst kürzlich präsentierte das Unternehmen, dem Trend nach cremigen Kaffee-Varianten entsprechend, überarbeitete Pads, die für eine noch schaumigere Konsistenz bei den Milchschaum-Spezialitäten „Café Latte“ „Cappuccino“, „Cappuccino Choco“ und „Cappuccino Caramel“ sorgen. Im Laufe des Jahres werden aber auch hier noch Neuigkeiten erwartet.

Hibbelig. Die noch relativ junge Welt der Einzel-Kaffee-Portionen ist aktuell sehr in Bewegung. Verlässlich hohe Qualität bei maximaler Convenience, viel Auswahl und ökologisch einwandfreie Produkte stehen bei den Verbrauchern hoch im Kurs und werden von den Markt-Teilnehmern verstärkt angeboten. Für individuellsten Kaffee-Genuss bietet der Markt derzeit jedenfalls ein sehr gut ausdifferenziertes Angebot – Tendenz steigend. ks


28 FOOD

Malibu

Sichtbar

Yogi Tea relaunch

line extension

Ab sofort präsentiert sich „Malibu“, der beliebte Kokosnusslikör aus dem Hause Pernod Ricard in einem neuen Design. Die frische WortBild-Marke, eine überarbeitete Typographie und eine neue Flaschenform vermitteln nun noch mehr karibisches Feeling. Ein Sichtfenster erlaubt zusätzlich den Blick auf das sommerliche Kultgetränk und Rezeptvorschläge auf der Rückseite machen Appetit auf kreative „Malibu“-Sommercocktails. Unterstützt wird der Relaunch durch PoSKampagnen, Social Media-Aktivitäten und Gewinnspiele.

Ab Spätsommer stehen dem Handel wieder zwei neue „Yogi Tea“-Varianten zur Verfügung. Für einen natürlichen Energieschub sorgt dabei die Geschmacksrichtung „Positive Energie Cranberry Hibiskus“, die mit einer Kombination aus Mateund Assam-Tee sowie Cranberry, Hibiskus und Hagebutten punktet. Entspannung wiederum verspricht die neue Sorte „Abend Tee Rooibos Vanille“, die mit ihrer lieblichen Mischung aus Rooibos, Süßholz, Kamille, Kardamom, Muskat und süßen Zutaten wie Kakaoschalen, Vanille und Zimt den Abend gemächlich ausklingen lässt.

R&R IceCream yoomoo frozen yogurt

Kuhl

launch

Neni am Tisch launch

Die britische Erfolgsmarke „yoomoo frozen yogurt“ wird nun auch im deutschsprachigen Raum vermarktet. Aktuell sind drei Varianten der köstlichen Erfrischung im 185ml-Becher erhältlich, wobei bereits die Aufmachung und die Namensgebung kräftig Appetit machen. „naturalmoo“ offeriert den natürlichen und puren Geschmack von Frozen Yogurt, „strawberrymoo“ fügt der Basis fruchtige Erdbeere hinzu und „tropicalmoo“ schickt die Geschmacksnerven mit einer Mango-Maracuja-Sauce in den Urlaub. Erhältlich ist „yoomoo frozen yogurt“ über R&R IceCream.

isostar Energy Müesli launch

McCain bringt mit den „Knusper Wellen“ in der Geschmacksrichtung „mit Kräutern“ Bewegung in das TK-Kartoffel-Spezialitäten Portfolio. Die wellenförmigen Scheiben werden aus ganzen Kartoffeln geschnitten und mit Sonnenblumenöl vorgebacken. Durch die einfache Zubereitung im Backofen enthält die Neuheit nur sechs Prozent Fett und eignet sich daher ideal als kleine, unbeschwerte Zwischenmahlzeit und natürlich als Beilage – insbesondere zu gegrilltem Gemüse und Fleisch.

6/7 2013

PRODUKT

Vier gewinnt Bekannt für ihr vielfältiges Angebot an orientalischen Vorspeisen, geht Haya Molcho jetzt noch einen Schritt weiter und lanciert unter dem Label „Neni am Tisch“ vier EisKreationen im liebevoll gestalteten 480gBecher. Dabei hat sie sich wiederum von nahöstlichen Spezialitäten inspirieren lassen und präsentiert neben „Schokoeis mit Brownies!“ und „Erdnuß-Karamell Eis!“ die ausgefallenen Sorten „Kaffee-Kardamom Eis!“ sowie „Limonana Eis!“. Letzteres hat das gleichnamige israelische Kultgetränk aus Limette und Minze zum Vorbild und kommt – wie alle Produkte – ohne künstliche Geschmacksverstärker, Konservierungs- und Süßstoffe aus.

McCain Knusper Wellen

Perfekte Welle

Wohlgefühl

launch

Sportlicher Start Speziell für Sportler hat Isostar ein neues „Energy Müesli“ entwickelt, das mit seinen ausgewählten Inhaltsstoffen genau auf die Bedürfnisse bewegungsfreudiger Menschen abgestimmt ist. Die Vitamine A, C und E verringern Müdigkeit und unterstützen den Stoffwechsel, während Selen und Zink vor oxidativem Stress schützen und für ein funktionierendes Immunsystem sorgen. Und da das Müsli einen niedrigen glykämischen Index hat, versorgt es den Körper lang anhaltend mit der nötigen Energie.


30 FOOD

100% MSC-zertifiziert

Besiegelt Bereits seit vielen Jahren engagiert sich Iglo intensiv für den Erhalt der natürlichen Ökosysteme der Weltmeere und hat schließlich, gemeinsam mit dem WWF das MSC-Zertifizierungs-System ins Leben gerufen. Jetzt, 15 Jahre später, ziert das blaue Siegel das gesamte „iglo“-Meeresfisch-Portfolio. Insgesamt sind es 33 „iglo“-Produkte, die aktuell mit dem MSC-Siegel ausgestattet in den TK-Vitrinen des Handels den Verbrauchern auf den ersten Blick garantieren, dass sie das ökologische Gleichgewicht der Ozeane nicht gefährden. Oberste Prämissen für eine MSC-zertifizierte Fischerei sind der Erhalt der Bestände und die Reduzierung des Beifangs. Um dies zu gewährleisten, steht hinter dem Nachhaltigkeits-Siegel ein umfassender Katalog an Kriterien, der in Zusammenarbeit mit internationalen Wissenschaftlern, Umweltschützern und weiteren Interessensgruppen definiert wurde. Mar-

nie Bammert, Leiterin des MSC-Regionalbüros Deutschland, Österreich und Schweiz über das Grundprinzip des Siegels: „Jeder Betrieb, der das Zertifikat erhält, muss immer wieder nachweisen, dass er unsere Anforderungen erfüllt. Viele haben Auflagen mit auf den Weg bekommen, um sich weiterhin zu verbessern. Auf diese Art haben Fischereien schon ihren Beifang verringert, Bestände aufgebaut und ihr Management gestärkt“.

Offensive. Iglo Österreich Geschäftsführer Dr. Rainer Herrmann ist zu Recht

stolz auf die durchgängige Zertifizierung des Sortiments. Schließlich hat man lange an der Erreichung der 100% gearbeitet und viele kleine und große Schritte waren nötig, um das Ziel zu erreichen. Dr. Rainer Herrmann: „Mit der 100%igen Zertifizierung durch den MSC können österreichische Konsumenten und Konsumentinnen jetzt sicher sein, dass die ,iglo'-Ozeanfische aus unabhängig geprüften, bestandserhaltenden Fischereibetrieben stammen.“

Sensibilisierung.

Diese Tatsache wurde in den letzten Wochen auch eindrucksvoll via TV kommuniziert und wird zusätzlich von einer Social Media Kampagne begleitet. Mittels Eingabe des Tracking Codes, der auf jeder Packung abgedruckt ist, wird ein virtueller Fisch-Schwarm vergrößert und damit ein konkreter Geldbetrag an ein MSC-bezogenes Aufklärungsprojekt gespendet.  ks

Nachhaltige Umstellung

Verantwortungsvoll Bolton, Europas Nummer 1 bei Dosenthunfisch, präsentiert sein gesamtes „Rio mare Insalatissime“-Sortiment jetzt „mit der Angel gefangen“. Damit hebt das Unternehmen seinen Anteil an nachhaltigen Produkten auf insgesamt 45%. Im Laufe des Jahres folgen dann auch die ersten MSC-zertifizierten Thunfisch-Produkte. Mag. Jörg Grossauer, Director Sales & Marketing der Bolton Austria GmbH zum Relaunch der Range: „Alle sechs Variationen der in Österreich besonders beliebten ,Rio mare'-Thunfisch-Salate ,Insalatissime' enthalten ab Juli ausschließlich feine Skip JackFilets aus Angelfang – das ist ein echter Meilenstein.“ Erkennbar sind die nachhaltigen Produkte am eigenen „Mit der Angel gefangen“-Logo, das die Konsumenten auf den ersten Blick über den sorgsamen und schonenden Umgang mit der sensiblen Ressource Fisch informiert. Der Endverbraucher-Preis für die Range bleibt trotz Umstellung unverändert, „Denn“, so

6/7 2013

PRODUKT

Grossauer, „unser Nachhaltigkeitsprogramm ist unsere Verpflichtung, um zum ökologischen Gleichgewicht und der Gesundheit der Meere beizutragen. Den Konsumenten möchten wir die Entscheidung, zu nachhaltigen Produkten zu greifen, so einfach wie möglich machen“.

Next Step. Bolton geht 2013 aber noch einen Schritt weiter und präsentiert im vierten Quartal des Jahres seine ersten „Rio mare“-Produkte mit MSC-Zertifikat. Damit will das Unternehmen im laufenden Jahr die Marktführerschaft bei nachhaltig gefange-

nem Thunfisch in Konserven übernehmen und seinen Erfolgskurs am österreichischen Markt weiterführen. Schließlich erfreut sich Thun in Dosen bei den Österreichern mit einer abgesetzten Menge von rund 5.000 Tonnen jährlich ungebrochener Beliebtheit. Immer wichtiger ist den Konsumenten dabei – neben hochwertigen Rezepturen und besten Qualitäten – auch der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt und entsprechende Fangmethoden. Die Bolton-Marke „Rio mare“ hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich an Marktanteilen zugelegt und positioniert sich aktuell mit 31,7 Prozentpunkten (und einem Umsatzplus von 29,6%) auf Platz zwei des Marktes (Nielsen LH total exkl. H/L MAT 12/2013, Wert). Bis 2017 – so das formulierte Ziel – soll das gesamte Angebot auf nachhaltig gefangenen Thunfisch umgestellt sein. ks


FOOD 31

Inzersdorfer Gemüse Küche

Einsatzbereit

Kellogg´s Special K launch

relaunch

Fortschrittlich

Mit der „Inzersdorfer Gemüse Küche“ stehen Verbrauchern ab sofort ungekühlt haltbare und fertig gewürzte Gemüse-Kreationen zur Verfügung. Damit bringt Inzersdorfer erstmals Gemüsebeilagen, die nach traditionellen Rezepturen mit g´schmackigen Saucen zubereitet sind, in den Markt. Erhältlich sind die vier Varianten „Letscho“, „Erbsen-Karotten Rahmgemüse“, „Feine Mischung Rahmgemüse“ und die Varietät „Bohnen-Mais Mix in würziger Sauce“, die sich auch optimal als Grundlage für Chili Con Carne einsetzen lässt.

Kellogg hat die Rezepturen für „Special K“-Cerealien kräftig überarbeitet und bietet die beiden Geschmacksrichtungen „Classic“ und „Red Fruit“ jetzt mit noch mehr gesunden Inhaltsstoffen an. Die neue Rezeptur, ergänzt durch Gerste als Zutat, bringt 78% mehr Vollkorn und 80% mehr Ballaststoffe sowie 40% weniger gesättigte Fettsäuren und 11% weniger Salz in die FrühstücksSchüsseln der Verbraucher. Der neue Auftritt wird von einem Relaunch der Website und impactstarken Aktionen am PoS begleitet.

Schneekoppe

Schneekoppe Hafer-Vollkorn Crisp

Vom Hafer gestochen

launch

launch

Volles Korn voraus!

Das vielfältige Frühstücks-Sortiment von Schneekoppe wird derzeit um drei neue Hafer-Produkte ergänzt: Dem Trend nach zart schmelzenden GetreideAngeboten folgend, kommen dabei zum einen „Haferflocken Sofort löslich“, die bestens für morgendliche Shakes geeignet sind, und zum anderen werden „Haferflocken Zart“ offeriert. Beide Neuheiten machen sich nicht nur perfekt als Bestandteil von Müslis, sondern können auch zum Kochen und Binden verwendet werden. Und für all jene, die auf ihre Cholesterin-Werte achten müssen, gibt es nun auch „Haferkleie Flocken“, die die Aufrechterhaltung des Cholesterin-Spiegels unterstützen.

Um gesund und munter in den Tag zu starten, können ernährungsbewusste Verbraucher nun auch auf die neue „Schneekoppe Hafer-Vollkorn Crisp“-Range zurückgreifen. Als ausgewogene Alternative zu herkömmlichen Cerealien, die oftmals über einen sehr hohen Zuckergehalt verfügen, besticht die Linie in den drei Geschmacksrichtungen „Pur“ mit 72%, „Honig“ mit 60% sowie „Schoko“ mit 56% Vollkornanteil. Die 375g-Einzelpackungen sind ab sofort zu beziehen und bestechen mit farbenfroher Optik und appetit-anregenden Produkt-Abbildungen.

Jürgen Langbein Würzpaste

rinatura Bio

Geschmackvoll

launch

Rila Feinkost-Importe offeriert noch rechtzeitig für die Grillsaison drei edle Würzpasten aus dem „Feine Küche Jürgen Langbein“-Sortiment. Die streichfähigen Pasten eignen sich besonders zum Marinieren von Grill- und Bratenfleisch, erhältlich sind die Geschmacksrichtungen „BBQ“ mit typischer Rauchnote, „Pfeffermix“ mit zerstoßenen Rosa Pfefferbaum-Beeren, schwarzem und grünem Pfeffer sowie „Kräutermix“ mit Petersilie, Basilikum, Thymian, Oregano und Rosmarin.

line extension

Auf einen Streich Rila Feinkost-Importe erweitert zusätzlich auch das „rinatura Bio“-Sortiment um drei herzhafte Aufstriche und fünf Honig-Varianten. Für alle Genießer, die nicht nur auf biologische Zutaten, sondern auch auf kreative Geschmackskomposi-tionen setzen, steht ab sofort „Brotaufstrich“ in den Sorten „Zucchini-Olive“, „Curry-Ananas“ und „Paprika-Cashew“ zur Verfügung. Und das süße Portfolio wächst um „Blüten-“ und „Waldhonig“ in der 250g-Squeeze-Flasche sowie um die Spezialitäten „Ingwer in Blütenhonig“, „Gelée Royal in Blütenhonig“ und „Blütenhonig mit Blütenpollen“ in 200g-Gläsern.

PRODUKT

6/7 2013


32 FOOD

efko Gemüse Plus

Servierfertig

Pölzer Kürbiskern Pesto Bio line extension

launch

Grün trifft grün

Efko ergänzt das „Gemüse Plus“Portfolio um die fruchtig-frische Geschmacksrichtung „Sauerkraut Letscho“. Das Kraut ist mit bunten Paprikawürfeln und sonnengereiften Tomaten zubereitet und bringt sowohl als Snack als auch als schnelle Beilage Abwechslung auf die Teller der Verbraucher. Zubereitet wird es in der Mikrowelle (direkt in der Schale) oder klassisch im Kochtopf. Erhältlich ist es in der 280g-Schale mit appetitlicher KartonUmverpackung.

Kürbiskerne und Petersilie kombiniert Pölzer für die raffinierte und optisch äußerst ansprechende Kreation „Kürbiskern Pesto Bio“. Die Variante im satten Grün harmoniert aber nicht nur bestens mit Pasta, sondern verleiht auch Pizzen, Sandwiches und sommerlichen Risotti den geschmacklichen Extra-Kick. Alle Zutaten für die Neuheit im „Pölzer“Sortiment stammen aus streng kontrollierter biologischer Landwirtschaft.

Käsemacher Schaffrischkäse

Danone Activia Das Milde

Hübsche Hülle

launch

launch

Milde Sorte

Die Käsemacher brachten kürzlich gleich vier neue Spezialitäten aus Schafmilch auf den Markt, die sich allesamt nicht nur durch ihr feines Aroma, sondern auch durch eine überaus ansprechende Optik auszeichnen. Dies gilt im Besonderen für den „Schaffrischkäse in Kräuter und Blüten gerollt“, der mit seiner bunten Hülle ein echter Hingucker auf jeder Käseplatte ist. Angenehme geschmackliche Abwechslung liefern aber auch die neuen Schaffrischkäse-Rollen mit Asche, mit gemahlenen Anissamen sowie mit gemahlenem Kümmel, die jeweils in der 100g-Rolle angeboten werden.

Zwar sind die Absätze bei den Naturjoghurts zuletzt um 2% gestiegen, jedoch verzichten viele Konsumenten auf deren Verzehr immer noch, weil sie den Geschmack als zu säuerlich empfinden. Genau an diese Zielgruppe richtet sich nun Danone mit dem Launch von „Activia Das Milde“. Dieses Joghurt wird direkt im Becher gereift und ist nicht nur besonders mild, sondern auch stichfest in der Konsistenz. Neben einer Natur-Variante steht auch eine Sorte mit zarter Kokosnote zur Verfügung, wobei das Duo in einem rundlichen 125g-Becher, und zwar im praktischen 4er-Pack, angeboten wird.

Danone Activia Crunchy

Danone & Disney

Knusper-Frühstück

launch

Um den Konsumenten „Activia“ verstärkt auch als schnell zubereitetes Frühstück bzw. gesunden Snack zwischendurch schmackhaft zu machen, bringt Danone nun „Activia Crunchy“ auf den Markt. Zum Naturjoghurt im Becher gesellt sich hier eine KnuspermüsliMischung, die – im Stülpdeckel separat verpackt – frisch vor dem Verzehr dazu gemischt wird, und zwar entweder in der Geschmacksrichtung „Schoko“ oder „HonigNuss“.

6/7 2013

PRODUKT

launch

Kammerspiele Nachdem sich Danones Disney-Kinderjoghurts prächtig entwickeln, schlägt man gleich nochmal in dieselbe Kerbe und bringt weitere Produkte mit den Konterfeis der beliebten Bewohner von Entenhausen auf den Markt. Diesmal setzt man auf die im Kinderbereich überaus beliebten Zweikammer-Becher und liefert den Kids – jeweils separat verpackt zum Selbermischen – Joghurt und Knusperspaß. Ganz in Rosa offeriert man „Minnie´s Knabberschleifchen“ sowie „Daisy´s Knusper Herzen“ (mit Erdbeer-Joghurt), während in Blau „Micky´s Knusper Ohren“ sowie „Donald´s Knusper Flossen“ angeboten werden (mit Vanille-Joghurt).


FOOD 33

Die neue SalzburgMilch

Zusammen stärker Nach der Fusion der Alpenmilch Salzburg mit dem Käsehof entsteht unter dem Namen SalzburgMilch eine neue Molkerei mit ambitionierten Plänen für die Zukunft. Per 1. Juli wurde die Käsehof GmbH in die Alpenmilch Salzburg GesmbH verschmolzen und letztere zugleich auf den Namen SalzburgMilch GmbH umfirmiert. Sitz des so entstandenen Unternehmens ist Salzburg, wobei die bestehenden Standorte in Seekirchen und Lamprechtshausen bis zur Fertigstellung des neuen Käsekompetenzzentrums in Lamprechtshausen, die für Herbst 2014 geplant ist, fortbestehen werden. Änderungen ergeben sich auch in der Eigentümerstruktur, wobei die Molkerei mehrheitlich im Eigentum von Genossenschaften bleibt: So halten der Milchhof Salzburg, die Tauernmilch und der Käsehof zusammen 58,35%, der Rest (41,65%) ist im Besitz der bayerischen Molkerei Meggle. Ziel des Zusammenschlusses ist es, Einsparungsmöglichkeiten optimal zu nutzen und gut aufgestellt in die Zukunft zu gehen. Was die Geschäftsleitung angeht, so hat man sich entschlossen, fortan auf eine Doppelspitze zu setzen: Neben Geschäftsführer Christian Leeb wurde sein bisheriger

Stellvertreter Andreas Gasteiger zum zweiten Geschäftsführer bestellt.

Rückblick. Die Entwicklung von Alpenmilch und Käsehof, die ja schon seit 2010 eng miteinander verbunden sind, war in den vergangenen Jahren durchaus erfreulich: Der konsolidierte Umsatz der beiden lag 2012 bei 170 Mio. €, die Mitarbeiterzahl (die übrigens in Zukunft mindestens gleichbleiben soll) bei 289 und die Milchmenge (angeliefert von rund 3.000 Bauern) bei 213,7 Mio. kg. Hervorzuheben ist dabei der hohe Anteil an Spezialmilchsorten, also Bio-, Heu- und Bioheumilch, auf die man auch weiterhin konsequent setzen will. Für 2013 erwartet man im Unternehmen einen Anstieg der Milchmenge von etwa 2% und einen (aufgrund der Konsolidierungs-Maßnahmen) gleichbleibenden Umsatz von 170 Mio. €. Dabei wird auch in den kommenden Jahren kräftig investiert: Mit 40 Mio. € will man die Molkerei zukunftsfit machen. Und obwohl auch in

Zuwächse bei der Kärntnermilch

Kärntner Bilanz Die Kärntnermilch gab bei ihrer diesjährigen Bilanz-Pressekonferenz nicht nur ein Umsatzplus bekannt, sondern verriet auch einiges über ihre vielversprechenden Neuheiten. Im vergangenen Jahr hat die Molkerei mit Sitz in Spittal/ Drau einen Umsatz von 90 Mio. € erwirtschaftet – dies entspricht einem Plus von 0,9% im Vergleich zu 2011. Insgesamt wurden 113,7 Mio. kg Milch verarbeitet – um 3,8% mehr als im Jahr davor. Jede Menge Zuwächse gab es auch, was das Sortiment angeht: So haben die

Kärntner 2012 die laktosefreie Linie „laktofrei“ eingeführt. Und nachdem diese so gut angekommen ist, hat man das Angebot für Großverbraucher kürzlich um die „laktofrei Teebutter“ (5kg) sowie die „laktofrei Milch länger frisch 1,5%“ (10L) erweitert. Außerdem neu sind der „Ramino Käsetraum Schichtkäse“, der „Kärntner Gouda“, der

Die neue Geschäftsleitung sowie die Eigentümer-Vertreter der SalzburgMilch mit ihrem frisch enthüllten Marken-Logo

den vergangenen Jahren hohe Investitionskosten anfielen, zahlte das Unternehmen 2012 den zweithöchsten Milchpreis Österreichs aus und erwirtschaftete ein deutlich über dem Branchenschnitt liegendes Ergebnis. Als klares Signal für die Milchbauern (von denen übrigens im letzten Wirtschaftsjahr kein Abgang zu verzeichnen war), erhöhte man den Auszahlungspreis anlässlich der Fusion ein weiteres Mal und ist dadurch diesbzgl. derzeit BranchenLeader.

Neue Marke. Was die Produkte der Salzburger Molkerei angeht, so erhalten auch diese einen neuen Namen und werden künftig unter der Marke „SalzburgMilch“ angeboten, wobei die Umstellung schrittweise erfolgen soll und mit einem sanften Relaunch einhergeht, der dem Sortiment zu einem noch ansprechenderen Auftritt verhelfen soll. bd

in der 3kg-Stange angeboten wird, der „Spezial-Toastkäse mit Zwiebel“ (ebenfalls in der Stange) sowie der „Mölltaler Almkäse Selektion 12 Monate gereift“, der im 200g-Stück erhältlich ist.

Butter-Innovationen. Ergänzend zu diesen Käse-Variationen setzt die Kärntnermilch auch weiterhin auf Butterspezialitäten im 100g-Format. Ergänzend zur „Steinpilzbutter“ und „Kräuterbutter“ führt man nun eine innovative „Zitronenbutter“ ein, die perfekt zu Fleisch und Fisch passt, sich aber auch zum Verfeinern von Nudelgerichten oder Gemüse eignet. Ebenfalls neu ist die „Kärntnermilch Joghurtbutter“, wobei diese besonders streichzart ist und in der 250g-Packung angeboten wird. bd

PRODUKT

6/7 2013


34 FOOD

Danone Obstgarten Cremejoghurt

Gartensaison

launch

Joya launch

Danones „Obstgarten“ ist – selbst ohne werbliche Unterstützung während der letzten Jahre – immer noch das Nr. 7-Produkt der Bunten Palette. Nun will man die Erfolgsgeschichte der Brand auch auf das Joghurt-Segment übertragen und lancierte kürzlich das „Obstgarten Cremejoghurt“, also cremiges Naturjoghurt auf einer Fruchtschicht. Mit dem Design lehnt man sich stark an den beliebten Klassiker an, sorgt aber dennoch für ausreichend Differenzierung. Sieben verschiedene fruchtige Sorten stehen dabei zur Auswahl.

Von den bisher angebotenen Milchalternativen aus Soja werden nur 3% im Kaffee getrunken – dies soll sich nun ändern, und zwar durch den Launch des „Joya Coffee Creamers“, der den Kaffee goldbraun färbt, neutral schmeckt und sogar zum Aufschäumen geeignet ist. Ebenfalls neu von der beliebten heimischen Marke ist der „Reis-Drink mit zarter Vanillenote“, der genauso gut zu Kaffee wie zu Tee passt, aber natürlich auch pur getrunken werden kann.

Rama

Individuell

Kärntnermilch relaunch

launch

Um die Rolle von Pflanzencremes in einer bewussten Ernährung künftig noch besser zu kommunizieren, wurden die entsprechenden Produkte aus dem Hause Unilever nun einem Relaunch unterzogen und sind ab sofort in einer neuen Flaschenform mit noch ansprechenderem Design erhältlich. Betroffen sind davon „Rama Culinesse“, „Rama Perfekt Braten“ sowie „Becel Cuisine“, wobei jedes dieser Produkte eine individuelle Form bekommt, wodurch eine bessere Differenzierung im Regal ermöglicht wird.

Alpenhain Mozzarella Sticks line extension

Der „Gusteria Erdäpflkas“ ist ein altbekannter und sehr beliebter Jausenaufstrich aus Österreich. Ab sofort steht die Spezialität auch in der Sorte „Schnittlauch-Pfeffer“ zur Verfügung. Bei der Herstellung werden ausschließlich Kartoffel und Zwiebel aus Oberösterreich verwendet. Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Gelatine und künstliche Aromen sind tabu. Der „Gusteria Erdäpflkas Schnittlauch-Pfeffer“ kommt mit einem Fettgehalt von 35% F.i.T. und wird im 200g-Becher angeboten.

6/7 2013

PRODUKT

Käse-News Mit zwei Neuheiten sorgt die Kärntnermilch für noch mehr Auswahl im Käsebereich. So bietet man ab sofort einen „Spezial-Toastkäse mit Zwiebel“ an, der hinsichtlich seiner Verwendung schon durch den Namen, aber auch die charakteristische Form keine Zweifel aufkommen lässt. Ebenfalls neu ist der „Kärntnermilch Ramino Käsetraum“ in der Variante „Mascarpone-Edelschimmel“. Diese Schichtkäse-Spezialität kommt mit 70% F.i.T. und wird in einem hübschen Döschen mit 150g Inhalt angeboten.

Gusteria Erdäpflkas

Herzhaft

Zum Kaffee-Plausch

relaunch

Noch besser Alpenhain setzt bei der Herstellung seiner beliebten „Mozzarella Sticks“ seit kurzem auf eine überarbeitete Rezeptur. So ist das Fingerfood künftig mit noch mehr Mozzarella und einer optimierten Panade mit mediterraner Kräuternote ausgestattet und gelingt im Ofen jetzt noch knuspriger als bisher. Unverändert bleibt der pikante Tomaten-Dip, der praktischerweise gleich mit an Bord der Packung ist. Wie alle „Alpenhain“Produkte werden auch die „Mozzarella Sticks“ ohne Zusatz von Aromen, Geschmacksverstärkern sowie Farb- und Konservierungsstoffen hergestellt.


36 FOOD

Bauer Wiesn Gaudi

Zum Oktoberfest

müller Müllermilch Select line extension

launch

Längst ist das Oktoberfest auch im Lebensmittelhandel ein Riesenthema – ab sofort findet die „Wiesn Gaudi“ sogar im Joghurt-Segment statt, zumindest wenn es nach der Privatmolkerei Bauer geht, die dieser Tage eine gleichnamige Sonderedition präsentierte. Die „Wiesn Gaudi“-Range besteht aus vier zum Thema passenden JoghurtKreationen, nämlich „Schoko Banane“, „gebrannte Mandeln“, „Lebkuchen“ sowie „Hugo“, wobei auch der 150g-Becher im typischen Bayern-Design sicher für Aufmerksamkeit sorgen wird.

Für alle Schokoholics bringt Müller nun „Müllermilch Select“ auf den Markt. Dieses neue Milchmischgetränk steht in den Sorten „Dunkle Schokolade & Kirsch“ sowie „Weisse Schokolade & Kokos-Mandel“ zur Verfügung, wobei hier ausgewählte Zutaten mit echter geschmolzener Schoko kombiniert werden. Auch was das Packaging angeht, ist Hochwertigkeit oberste Devise: Ganz in edlem Schwarz bzw. Weiß gehalten ist „Müllermilch Select“ ein eleganter Auftritt im Kühlregal sicher.

Berger Farmer-Schinken

Breit gefächert

Flüssige Praline

Schirnhofer Bauernbratenkarree launch

launch

Heimvorteil

Nach dem großen Erfolg als ThekenProdukt gibt es den beliebten „Farmer-Schinken“ von Berger nun auch vorgeschnitten und gefächert in der 150g-Aromapackung für das SB-Regal. Natürlich ohne den Zusatz von Geschmacksverstärkern hergestellt, zeichnet sich die gluten- und laktosefreie Kreation durch ihre charakteristische Wabenform sowie den vollfleischigen Geschmack mit rustikaler Räucher-Note aus. Um den Kaufanreiz noch zusätzlich zu erhöhen, wird auf der vollflächig bedruckten Oberfolie auf die USPs – wie z.B. den geringen Fettgehalt von 6% – hingewiesen.

Zu 100% aus österreichischem Fleisch hergestellt, erhält das „Bauernbratenkarree“ des steirischen Feinkost-Spezialisten Schirnhofer durch schonende Räucherung und Braten seinen besonderen, fein-würzigen Geschmack. Darüber hinaus ist es sehr mager und eignet sich deshalb auch bestens für eine gesundheits- bzw. figurbewusste Ernährung. Angeboten wird das nachhaltig produzierte „Bauernbratenkarree“ unter der Subline „Feinste Kost“ übrigens in einer 80g-Packung mit stimmungsvollem Design und transparentem Sichtfenster.

Hotwagner

Frierss Kärntner Jause

Nach Wiener Art

launch

Basierend auf einem alten überlieferten Wurst-Rezept aus der Bundeshauptstadt, erzeugt Hotwagner eine „Alt Wiener BackerlExtra“ in traditioneller ManufakturQualität. Dabei handelt es sich um eine Premium-Extrawurst mit Einlagen aus knackigen Pistazienstückchen und mürbem Schweine-Backerlfleisch im Naturdarm. Die pikante Theken-Spezialität enthält keinerlei künstliche Farbund Aromastoffe und ist zudem auch laktose-, gluten- und gentechnikfrei.

6/7 2013

PRODUKT

launch

Schmankerl-Trio Wer auch abseits des südlichsten Bundeslandes eine originale Kärntner Jause genießen möchte, der kann ab sofort auf die gleichnamige Neuheit von Frierss zurückgreifen. In der urig gestalteten 120g-Packung finden sich nämlich vorgeschnittene Scheiben von „Schinkenspeck“ und „Bergsalami“, kombiniert mit den klassischen „Hauswürstel“ des Kärntner Familienbetriebs. Für den einzigartigen Geschmack der Produkte verantwortlich zeichnen dabei nicht nur die traditionellen Rezepturen, sondern auch das handwerkliche Können der Meister sowie die ausreichende Zeit zur Reifung.


FOOD 37

UPGRADING

Schnelle Hilfe

Mit der kürzlich abgeschlossenen Standorterweiterung rüstet sich Alpenrind Salzburg für die Zukunft und verurteilt das jüngst bekannt gewordene Lohn- und Sozialdumping von Unternehmen der deutschen Fleischindustrie. Anfang Juni wurde der zweigeschossige Neubau am Standort in Salzburg feierlich eröffnet, der mit einer Gesamtfläche von 2.130m² genügend Platz für ein hochmodernes Tiefkühlhaus mit einer Kapazität von 1.300 Tonnen, Räume für Feinzerlegung und Reifung sowie neue Sanitäranlagen, Umkleiden und Vertriebsbüros bietet. Im Zuge dieser Erweiterung, für die in den vergangenen Monaten über zehn Mio. € aufgewendet wurden, hat man außerdem das Verkehrskonzept überarbeitet und optimiert. Dank des Neubaus können nun nicht nur Betriebsabläufe wesentlich vereinfacht, sondern auch die Wertschöpfung erhöht und neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Eine Kapazitätserhöhung ist dabei aber nicht geplant, denn es soll bei der Vermarktung von rund 75.000 Rindern pro Jahr bleiben. Allerdings will man sich bei Alpenrind Salzburg künftig noch stärker als regionaler Qualitätsanbieter positionieren. Ermöglicht wird dies unter anderem durch die neue Feinzerlegung, die auf rund 700m² eine direkte Veredlung des Rindfleisches für C+C-Märkte, aber auch den Einzelhandel ermöglicht. Die aktuelle Debatte um die Arbeitssituation ausländischer Arbeiter in Unternehmen der deutschen Fleischindustrie nahm Alpenrind Salzburg übrigens kürzlich auch zum Anlass, um die fairen und vor allem überprüfbaren Bedingungen im eigenen Betrieb hervorzuheben. Denn regelmäßige, umfangreiche Kontrollen durch Behörden und Wirtschaftsprüfer bescheinigen sowohl Alpenrind selbst als auch den Dienstleistern korrekte Lohn- und Arbeitsbedingungen sowie überdurchschnittliche soziale Standards. Dies belegt auch die Zertifizierung nach „SA8000“, ein Standard der Social Accountability International (SAI), der unter anderem auf Grundlagen der Vereinten Nationen oder der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) basiert.

In weiten Teilen Österreichs hat das Hochwasser der vergangenen Wochen für massive Probleme gesorgt. Als Unterstützung für die Betroffenen stellte die Berglandmilch dem Team Österreich sowie dem Roten Kreuz eine Lkw-Ladung „Schärdinger Formil Haltbare Vollmilch“ zur Verfügung. „Uns ist es ein großes Anliegen, jetzt zu helfen, wo Hilfe besonders Not tut, auch weil unsere zwölf Betriebsstätten in der glücklichen Lage sind, nicht vom Hochwasser betroffen zu sein“, berichtet DI Josef Braunshofer, Vorsitzender der Geschäftsführung.

DI Josef Braunshofer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Berglandmilch, übergibt ein Hilfspaket an Jürgen Kunert vom Österreichischen Roten Kreuz.

Ab auf die Alm

Goldregen

Um den Konsumenten die Vorzüge von Heumilch näherzubringen, startet die ARGE Heumilch nun eine weitere aufmerksamkeitsstarke Werbekampagne. Damit sich die Österreicher von der naturbelassenen Landschaft, in der Heumilch-Kühe grasen dürfen, selbst ein Bild machen können, verlost man im Rahmen eines Gewinnspiels drei Almhütten-Urlaube für je vier Personen inkl. persönlichem Bergguide. Die Promotion wird werblich massiv unterstützt, und zwar durch 2.000 O u t d o o r- P l a k a t e , Online-Banner sowie Inserate in zielgruppenspezifischen Medien, außerdem soll auch entsprechendes PoS-Material für Aufmerksamkeit sorgen.

Im Rahmen der „Internationalen Qualitätsprüfung für Schinken und Wurst“ wurde kürzlich die Franz Krainer Fleisch- und Wurstwaren GmbH aus Wagna vom Testzentrum Lebensmittel der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) ausgezeichnet. Aus den über 5.800 eingereichten Produkten, die sich unter anderem einer sensorischen Analyse durch Experten stellten, konnte sich gleich eine ganze Reihe der südsteirischen Spezialitäten durchsetzen und Medaillen einheimsen. So wurde insgesamt neun Mal Gold, u.a. für „Käsekrainer“, „Wanderjoschi“ und „Frankfurter“ erzielt. Darüber hinaus freut man sich auch über vier Silbermedaillen, die beispielsweise an den „Bauchspeck“ sowie an die „Bauernstreichwurst grob“ verliehen wurden. Mit Letzterer tritt der Traditionsbetrieb übrigens auch heuer zum PRODUKT Champion Theke an. Und – last but not least – ging Bronze an den „Steirischen Schinkenspeck“ und den „Karreespeck“.

PRODUKT

6/7 2013


38 FOOD

PRODUKT Champion 2013 – Kategorie Theke

AUF DIE THEKE, FERTIG LOS! Nach den SB-Produkten in der letzten Ausgabe widmen wir uns vor der Sommer-Pause den Nominierten aus der Kategorie Theke des PRODUKT Champion 2013. Und auch hier präsentieren wir Ihnen sämtliche Kandidaten im Detail, denn schließlich bestimmen Sie, wer ins Finale kommt. Um es in die letzte Runde zu schaffen und nicht bereits in der Vorauswahl auszuscheiden, benötigen die eingereichten ThekenProdukte wie gewohnt Ihre Stimme. Wir bitten Sie daher, uns Ihren Favoriten zu nennen, damit sich dieser im Herbst der finalen Entscheidung durch unsere Expertenjury stellen kann. Als Hilfestellung für Ihre Beurteilung stellen wir Ihnen nachstehend wiederum alle Produkte vor, die von feinen SchinkenKreationen über Streichwurst bis hin zu Braten-Spezialitäten reichen. Einzeln und in alphabetischer Reihenfolge. Danach liegt es bei Ihnen, sich für einen Kandidaten zu entscheiden und uns dessen Namen entweder per Mail (an redaktion@produkt. at) zu nennen, oder aber den Kupon auf Seite 40 auszufüllen und uns per Post oder Fax zu senden. Auch in dieser Runde verlosen wir unter allen Lesern, die an der Vorauswahl teilnehmen, einen brandneuen „One Touch Premium“-Grill von Weber. Einsendeschluss ist übrigens der 31. August 2013.

Los geht´s. Folgende elf Innovationen gehen beim „PRODUKT Champion Theke 2013“ an den Start:

Blasko F. Krainer Frierss Hotwagner Huber Moser Radatz Schirnhofer Stastnik Wiesbauer

6/7 2013

Schinken-Kreation, die Berger ins Rennen schickt, hat sich das Familienunternehmen aus Sieghartskirchen vom Duft sonnenverwöhnter Sommerwiesen inspirieren lassen. Denn der milde Geschmack des gekochten Wiesenkräuter-Schinkens wird dabei, nomen est omen, durch die Noten feiner Kräuter und frisch geernteter Ringelblumen harmonisch ergänzt. Das Fleisch für diese Theken-Spezialität stammt übrigens – den strengen Vorgaben von Bergers Premium-Programm Regional. Optimal entsprechend – aus der direkten Umgebung des niederösterreichischen Unternehmens. Mit diesen kurzen Transportwegen setzt man sich bei Berger bewusst nachhaltig für den Klimaschutz ein und auch das gentechnikfreie Futter für die Schweinemast wird ausschließlich aus Österreich bezogen.

Blasko. Nach dem „Cordon Bleu vom Schwein“ in der SB-Kategorie setzt das steirische Unternehmen Blasko auch bei den Theken-Produkten auf ein convenientes, typisch österRegional.Optimal Wiesenkräuter-Schinken reichisches „HausFaschierter Braten Wiener Art mannskost“-Gericht: Der Faschierte BraBauernstreichwurst ten Wiener Art Naturschinken Venezia wird zu 100% aus Alt Wiener Backerl-Extra heimischem Schweine- und Rindfleisch Original Kitzbüheler Walnuss Schinken hergestellt, mit einer Birnzapfler knackigen GemüseHeumilch-Käseschinken füllung versehen, Schopfbraten mit Spargelfüllung schonend gedämpft und vorgebraten. OhScharfe Gerasdorfer ne die weitere ZugaPastrami

Auf einen Blick Berger

Berger. Für die

PRODUKT

be von Fett kann der Braten, der unter dem Label „Frisch am Tisch“ angeboten wird, schnell und unkompliziert im Backrohr fertig zubereitet werden. Der Anteil an Transfetten liegt bei diesem Produkt übrigens unter einem Prozent.

F. Krainer. Aus der Steiermark kommt auch der nächste Kandidat für unseren großen Branchenpreis und zwar die Bauernstreichwurst der F. Krainer Fleisch und Wurstwaren GesmbH. Aus ausgesuchtem Schweinefleisch und Schweineleber hergestellt, erhält diese grobe Streichwurst ihren pikanten Geschmack unter anderem durch die besondere, traditionelle Gewürzmischung.

Frierss. Bekannt für ihre italienisch-inspirierten Klassiker wie z.B. „Mortadella“, „Caranthana“ oder „Prosciutto Castello“ geht das Kärntner Traditionsunternehmen Frierss und Söhne nun auch mit einer mediterranen Kreation an den Start: Der Naturschinken Venezia besteht aus österreichischem Schweinefleisch und wird nach klassischem italienischen Vorbild in Kombination mit neuen technischen Verfahren mit großem handwerklichen Geschick gefertigt. Bei der Herstellung wird, wie der Name schon verrät,


FOOD 39

höchster Wert auf Natürlichkeit gelegt und auf Zusatzstoffe wie Stabilisatoren und Antioxidationsmittel völlig verzichtet.

Hotwagner. Im Vorjahr trat Hotwagner mit der „Wiener Wurstsulz pikant“ zum Kampf um den Titel an und setzt auch heuer wird auf eine regionale Spezialität aus der Hauptstadt: Dabei handelt es sich um eine Premium-Extrawurst mit Einlagen aus knackigen Pistazienstückchen und mürbem Schweine-Backerlfleisch, die nach einem überlieferten Alt Wiener Wurst-Rezept erzeugt wird. In traditioneller Manufaktur-Qualität kommt die gleichnamige Alt Wiener Backerl-Extra im Naturdarm und stellt quasi das pikante Pendant zur „Sachertorte“ dar. Darüber hinaus enthält sie keinerlei künstliche Farb- und Aromastoffe und ist zudem laktose-, gluten- und gentechnikfrei. Huber. Ausgesuchtes heimisches Marken-Schweinefleisch aus der Unterschale

stellt die Basis für den Original Kitzbüheler Walnuss Schinken dar, den die Metzgerei Huber für den PRODUKT Champion Theke eingereicht hat. Der Schinken wird einem schonenden Garverfahren unterzogen und mit den namensgebenden aromatischen Walnüssen verfeinert. Mit ihrem charakteristischen, nussigen Geschmack eignet sich diese Kreation sehr gut für feine Aufschnitt-Platten und macht auch als Brotbelag eine äußerst gute Figur.

Moser. Unter dem außergewöhnlichen Namen Birnzapfler lancierte Moser im Vorjahr eine ebenso außergewöhnliche Spezialität mit mild-aromatischem Geschmack. Dahinter steckt ein fein durch-

zogener Schweine-Schopf, der mit echtem Birnenmost (Anteil 4%) aus dem Mostviertel verfeinert und schonend gebraten wird. Besonders thekenfreundlich ist die Neuheit übrigens durch ihre praktische Form, die für wenig Verschnitt sorgt sowie ihre lange Haltbarkeit. Wie alle Produkte vom Wieselburger Traditionsbetrieb wird auch Mosers „Birnzapfler“ mit Grander Wasser hergestellt und ist sowohl gluten- als auch laktosefrei.

Radatz. Beim Wiener Familienunternehmen Radatz setzt man auf eine innovative Schinken-Neuheit, die zwei beliebte Aromen miteinander verbindet: Unter dem bezeichnenden Titel Heumilch-Käseschinken wird dabei ein zartes Schinkenstück angeboten, das mit einer Schicht aus würzigem Heumilch-Emmentaler überbacken wird und dadurch ein vollmundiges, pikantes Aroma erhält. Diese ebenso schmackhafte wie praktische Kombination macht


40 FOOD

investiert Um den Herausforderungen des Marktes langfristig voll gerecht zu werden, setzt Wiesbauer in diesem Jahr verstärkt auf Zukunftsinvestitionen und wendet für seinen Wiener Stammbetrieb sowie für die Produktionsstätten im niederösterreichischen SitzenbergReidling (Wiesbauer Gourmet) und im ungarischen Gönyü (Wiesbauer Dunahus) insgesamt rund 20 Mio. € auf. Der großen Nachfrage nach Aufschnitt-Spezialitäten will man künftig mit einer neuen, noch leistungsfähigeren Slicer-Anlage nachkommen, in die über zwei Millionen Euro investiert wurden. Vom gewohnten dünnen Schnitt, der gewünschten Formlegung in die Unterfolie, der Anbringung der Oberfolie, der Etikettierung und der Produktkennzeichnung (mit allen Qualitätskriterien) bis hin zur Kommissionierung und Kartonierung wird auf dieser 40 Meter langen Anlage nahezu der gesamte Schneide- und Verpackungsprozess durchgeführt. Und auch die geplanten baulichen Erweiterungen an den beiden anderen Produktionsstätten sollen ein noch frischeres und moderneres Umfeld für Innovationen schaffen.

sche Traditionsbetrieb Schirnhofer nahm dies zum Anlass, um aus heimischem Schweinefleisch einen herzhaften Schopfbraten mit Spargelfüllung zu kreieren. Fix fertig vorbereitet, muss der saftige Schweinsbraten nur noch im Backrohr goldbraun gebraten werden. So lässt sich im Handumdrehen und ohne großen Aufwand ein frühlingshaftes SonntagsGericht zubereiten.

„One Touch Premium“-Griller von Weber

Stastnik. Als Hommage an den langjährigen Unternehmensstandort Gerasdorf im südlichen Weinviertel brachte Stastnik im Vorjahr die Scharfe Gerasdorfer auf den Markt. Diese feinkörnige Halbdauerwurst besteht aus hochwertigem Schweineund Rindfleisch und ist mit kleinen Stückchen feuriger Kirschpfefferoni aufgepeppt. Nach dem schonenden Garvorgang werden die Stangen langsam über Buchenholz geräuchert, wodurch die Wurst ihren rustikalen Charakter erhält. Mit ihrem pikanten Geschmack und einer leicht-rauchigen Würze im Abgang ist die gluten- und laktosefreie „Scharfe Gerasdorfer“ eine interessante Abwechslung für jeden Aufschnitt und jede Jause.

Produkt:

Wiesbauer. Ursprünglich aus dem

GF T. Schmiedbauer und Produktionsleiter A. Specht bei der neuen Slicer-Anlage.

einen zweiten Brot-Belag überflüssig und spricht Wurst- und Käseliebhaber gleichermaßen an.

Schirnhofer. Saisonale Varianten beliebter klassischer Gerichte stehen bei den Verbrauchern hoch im Kurs. Der steiri-

GEWINNSPIEL Nennen Sie uns Ihren persönlichen Favoriten und gewinnen Sie einen

Hersteller: Persönliche Daten Name: Adresse:

Firma: Einfach diesen Coupon ausfüllen und faxen (02262/71746-30) oder per Post schicken an: PRODUKT VerlagGesmbH A-2102 Bisamberg, Hagenbrunner Straße 16 6/7 2013

PRODUKT

arabischen bzw. fernöstlichen Raum stammend, erfreut sich der Pastrami-Schinken in den USA großer Beliebtheit und wurde nach dem 2. Weltkrieg vor allem in Westeuropa zu einer begehrten Delikatesse. Und auch im deutschsprachigen Raum findet die Spezialität immer mehr Fans. Bei Wiesbauer werden hierfür ausgesuchte Fleischteile aus der Rinderbrust in einen speziellen Gewürzmantel gehüllt und zuerst kalt geräuchert, bevor die anschließende kurze Heißräucherung sicherstellt, dass der „Pastrami“ lange saftig bleibt. Mit seinem sehr geringen Fettanteil von nur 3% ist er äußerst mager und dank seiner praktischen Form auch besonders gut und ökonomisch aufzuschneiden. sbs


FOOD 41

Stastnik Kleine Strizzi Cabanossi

Flechtwerk

Wiesbauer launch

relaunch

Fingerfertig

Bekannt für ihre Rohwurst- und Salami-Kompetenz, bringt die niederösterreichische Wurstmanufaktur Stastnik aktuell einen zarten, hautlosen Dauerwurstsnack in die heimischen Regale: Die „Kleine Strizzi Cabanossi“ besticht vor allem mit ihrer auffälligen Form, denn sie kommt, zu einem Zopf geflochten, in der transparenten 120g-Packung. Mit ihrem würzigen Aroma macht sich die formschöne Kreation nicht nur besonders gut auf Jausen-Platten, sondern eignet sich – dank des Formats – auch perfekt als kleiner Snack.

Um die beliebten „Wiesbauer“-RohwurstKreationen „Knofi“ und „Pfeffi“ als Snackbzw. Fingerfood-Produkte noch attraktiver zu machen, wurden sie einem VerpackungsRelaunch unterzogen und kommen nun – wie die kürzlich lancierte „Stangerl“-Range – in der praktischen Transparent-Packung zu vier Stück. Damit bieten sich die herzhaften Spezialitäten, die wohl dosiert über Buchenholz geräuchert werden und anschließend genügend Zeit zur Reifung erhalten, bestens zum Mitnehmen bzw. den kleinen Hunger zwischendurch an.

da´Waldviertler Premium Röllchen

Ponnath Meisterröllchen

Überrollt

line extension

launch

Reizvolles Roll-Out

Ende letzten Jahres präsentierte die niederösterreichische Fleischerei Kocourek, auch bekannt als „da´Waldviertler“, edle Streichwurst-„Gourmet Röllchen“ aus regionalem Schweinefleisch und -leber mit dekorativer Gewürz-Ummantelung. Während die AMA-zertifizierten Produkte mittlerweile unter dem Titel „Premium Röllchen“ angeboten werden, hat sich an den traditionellen Rezepturen nichts geändert. Entsprechend werden auch keinerlei künstliche Aromen, Farbstoffe und Geschmacksverstärker verwendet. Zuwachs erhält das glutenfreie Sortiment derzeit übrigens durch eine pikante Variante „mit Preiselbeeren & Zwiebel/Jalapeño-Dekor veredelt“.

Mit einer ganz besonderen Streichwurst-Variante stellen die „Meistermetzger“ von Ponnath ihre über 300-jährige Kompetenz in Sachen Fleisch- und Wurstwarenerzeugung unter Beweis: Basierend auf Kalbsstreichwurst, verfügen die feinen Kreationen nicht nur über eine äußerst cremige Konsistenz, sondern sind darüber hinaus mit einem ebenso dekorativen wie pikanten Gewürzmantel versehen. Dieser besteht je nach Sorte entweder aus „Röstzwiebeln“, „Wildkräutern“, „Meerrettich“, „Schnittlauch“ oder „Pfeffer“. Ohne künstliche Zusätze hergestellt, sind sämtliche Varianten glutenfrei und kommen in der praktischen wiederverschließbaren 125g-Packung mit integriertem Serviertray.

Radatz Schnecken Trio

Blasko Cordon Bleu vom Schwein

Grill-Schneck

launch

Um auf dem heißen Rost keine Langeweile aufkommen zu lassen, gibt es von Radatz in dieser Saison ein abwechslungsreiches „Schnecken Trio“: Denn mit der klassischen „Bratwurstschnecke“, einer griechischen Variante (mit echtem Feta) und einer völlig neuen „Käsekrainer-Schnecke“ (mit Emmentaler) ist dabei für alle Geschmacksvorlieben genau das Richtige mit an Bord. Die drei glutenfreien, gerollten Grill-Neuheiten kommen im zarten Natursaitling und sind in der transparenten 330g-Packung zu haben.

launch

Hausmannskost Spezialisiert auf Convenience und Fertiggerichte, bringt Blasko mit dem „Cordon Bleu vom Schwein“ unter der Marke „Frisch am Tisch“ eine allseits beliebte Variante des österreichischen Nationalgerichts auf den Markt, die bereits nach zehn Minuten im Ofen servierfertig ist. Aus dem Schweinekarree gebacken, besticht das „Cordon Bleu“ mit einer Füllung aus Schinken und Heumilch-Emmentaler sowie einer Panade, für die ausschließlich Volleier aus Bodenhaltung verwendet werden. Frei von Geschmacksverstärkern, Zusatz- und Konservierungsstoffen, wird das Fertiggericht mit CO2-neutralem Strom hergestellt und in der 300g-Prepack-Schale angeboten.

PRODUKT

6/7 2013


42 FOOD

111 Jahre Handl Tyrol

TIROLER URGESTEIN Das Familienunternehmen aus Pians darf sich heuer nicht nur über ein rundes Jubiläum, sondern auch über stetiges Wachstum sowie neuerliche Rekord-Umsätze freuen. 1902 von Karl C. Handl gegründet, entwickelte sich das Traditionsunternehmen unter der Führung seines Enkels, dem heutigen Aufsichtsratsvorsitzenden Karl Handl, im Laufe der vergangenen Jahrzehnte von der einstigen Dorfmetzgerei zu einem hochmodernen und spezialisierten Betrieb. Mit über 500 Mitarbeitern ist das Unternehmen mittlerweile zum größten Arbeitgeber im Tiroler Oberland avanciert und wird seit 2011 von den Söhnen Karl Christian und Markus Handl – gemeinsam mit GF Josef Wechner – in der vierten Generation geführt. Bekannt für seine original Tiroler Speck-, Schinken-, Rohwurst- und Bratenspezialitäten gelang es dem Unternehmen, trotz schwieriger Rahmenbedingungen auch im abgelaufenen Geschäftsjahr ein neuerliches Wachstum zu verzeichnen. So konnte der Rekordumsatz vom Jahr davor (115,5 Mio. €) noch einmal um 2,1 Mio. €

auf 117,6 Mio. € gesteigert werden. Und auch die Exporte entwickelten sich zuletzt sehr erfreulich, denn der Anteil an Produkten, die ins Ausland geliefert werden, hat sich in den letzten sieben Jahren verdoppelt und beträgt nun mehr als 60% des Gesamtabsatzes. Neben Deutschland und Italien zählen dabei auch die Benelux-Länder sowie Osteuropa zu den Kernmärkten. Für den großen Erfolg des Familienbetriebs verantwortlich zeichnen dabei laut Karl Christian Handl „zum einen die kompromisslose Produktqualität, die nur durch hervorragende Rohstoffe sowie motivierte Mitarbeiter möglich ist und zum anderen eine klare Positionierung am Markt“. Daneben spielen aber auch die Investitionen an den drei Standorten eine große Rolle, denn seit 2007 wurden jährlich rund fünf Millionen € für qualitäts- und prozessverbessernde Maßnahmen aufgewendet.

Ausblick. Mit der bewährten Strategie, die besten Rohstoffe zu verwenden, auf das jahrelange Know-how sowie traditionelle Rezepturen und deren Neuinterpretation zu setzen, soll die Erfolgsgeschichte von Handl Tyrol auch in Zukunft fortgesetzt werden. Dabei reagiert man natürlich auch auf aktuelle Trends, wie dem Verbraucherwunsch nach möglichst convenienten, bereits vorgeschnittenen Produkten sowie der Verkleinerung der Packungsgrößen. Darüber hinaus wird großer Wert darauf gelegt, das Angebot sowohl für junge als auch ältere Konsumenten ansprechend zu gestalten, wie z.B. durch verschiedene Geschmacksrichtungen oder luftgetrocknete und Leicht-Produkte. Und als kleines Geburtstagsgeschenk bietet man den Verbrauchern im Sommer Multipacks – bestehend aus jeweils zwei beliebten Spezialitäten – an, die eines von acht kultigen „Jausenbrettln“ mit an Bord haben. sbs

Schirnhofer und Andreas Gabalier

STEIRISCHES ERFOLGS-DUO Mit dem „Volks Rock'n'Roller“ Andreas Gabalier als neuem Testimonial setzt Schirnhofer verstärkt auf Heimatverbundenheit und präsentiert eine Co-gebrandete neue Produktlinie. Unter dem Titel „Mei liabste Jaus'n“ werden ab August bis zu 20 Spezialitäten des Traditionsunternehmens angeboten, deren Verpackung das Portrait von Andreas Gabalier ziert. Und auch sein Markenzeichen, das rotweiß-rot-karierte Tuch, wird auf den Produkten für Wie-

6/7 2013

PRODUKT

dererkennbarkeit sorgen. Dabei reicht das Angebot von Wurst- und SchinkenKreationen über eigens entwickelte „Alpenwurzerl“ bis hin zum Frischfleisch der „Almo“-Almochsen. Darüber hinaus bekommen auch die convenienten Gerichte unter dem Label „Frisch am Tisch“ (die übrigens von Blasko produziert werden) Zuwachs von weiteren, regionaltypischen Schmankerln. „Die österreichische Traditionsküche ist mir die liebste“, freut sich Gabalier auf die herzhaften Neuheiten. Vom Erfolg der Kooperation, die für die

kommenden drei Jahre beschlossen wurde, ist auch Schirnhofer-Geschäftsführer Christian Laschet überzeugt: „Wir von Schirnhofer, einem echt steirischen Unternehmen, freuen uns sehr, dass wir einen steirischen Rockstar als Markenbotschafter gewinnen konnten. Andreas Gabalier vertritt perfekt unser Motto: ‚Genieße ein besseres Leben!´“ Gemeinsam soll nun zudem eine jüngere Zielgruppe angesprochen werden, weshalb die neue Range nicht nur mittels Radio-Spots, sondern auch im sozialen Netzwerk beworben wird. Auf der brandneuen Facebook-Seite finden die Fans alle wichtigen Infos und können außerdem Konzertkarten und sogar „Meet & Greets“ mit dem Sänger gewinnen. sbs


Meisterhaftes von Ponnath

GENIESTREICH(WURST) Ihre über 300-jährige Kompetenz in Sachen Fleisch- und Wurstwaren-Erzeugung stellen die deutschen „Meistermetzger“ von Ponnath derzeit mit einer ganz besonderen Streichwurst-Linie unter Beweis. Über den Vertrieb von Hotwagner sind die Premium-Produkte ab September auch hierzulande für die SB-Regale sowie den vorbereiteten Thekenverkauf zu beziehen. Mit den neuen „Ponnath Meisterröllchen“ ist dem Familienunternehmen, das mittlerweile in der zwölften Generation geführt wird, eine echte Genuss-Innovation gelungen. Denn die feinen Kreationen auf Basis von Kalbsstreichwurst verfügen nicht nur über eine äußerst cremige Konsistenz, sondern sind darüber hinaus mit einem ebenso dekorativen wie pikanten Gewürzmantel versehen. Dieser besteht je nach Sorte entweder aus „Röstzwiebeln“, „Wildkräutern“, „Meerrettich“, „Schnittlauch“ oder „Pfeffer“ und verleiht jeder Streichwurst das gewisse Etwas. Ohne den Zusatz von künstlichen Farbstoffen oder Geschmacksverstärkern hergestellt, sind sämtliche Varianten zudem glutenfrei und können somit auch von Zöliakie-Betroffenen bedenkenlos konsumiert werden.

Präsentabel. Der Premium-Positionierung entsprechend hat man sich auch bei der Verpackung einiges einfallen lassen: So kommen die „Meisterröllchen“ in der wiederverschließbaren, transparenten 125g-Packung, die einen Blick auf die pikanten Produkte gewährt und praktischerweise auch gleich ein integriertes Serviertray mit an Bord hat. Dadurch lassen sich die Röllchen einfach und appetitlich anrichten und bei Bedarf auch wieder unkompliziert verschließen und aufbewahren. Dem Verbraucherwunsch nach kleineren Einheiten entsprechend, eignen sich die 125g-Packungen übrigens auch bestens für Single-Haushalte, Paare und Klein-Familien. Solcherart portioniert, werden die Spezialitäten auch schneller verbraucht, weshalb guten Gewissens zu einer zweiten Sorte gegriffen werden kann. Denn schließlich legen die Verbraucher immer mehr Wert auf geschmackliche Abwechslung. Entsprechend positive Reaktionen konnten zudem schon bei VorabTests- und Verkostungen erzielt werden. Dabei zeigte sich übrigens auch, dass die „Meisterröllchen“ nicht nur bei der älteren Generation – die ja sonst die Hauptzielgruppe von Streichwurst darstellt – großen Anklang fanden, sondern auch bei jüngeren Verwendern unter 30 Jahren punkten konnten. sbs


44 FOOD

PRODUKT Champion Ei 2013

WETTBEWERB FÜR EGGSPERTEN Seit 2009 vergeben wir nun schon gemeinsam mit der AMA Marketing und der ZAG jedes Jahr den PRODUKT Champion für herausragende Innovationen rund ums Ei. Noch bis Mitte August können Produkte für den Branchenpreis eingereicht werden. Ziel dieses Bewerbes ist es, Unternehmen zu würdigen, die bei der Verarbeitung ihrer Produkte auch beim Ei auf kontrollierte österreichische Qualität achten, anstatt kostengünstigere (Käfig-)Eier aus dem Ausland zu verwenden. Entsprechend werden auch nur solche innovativen Produkte bzw. Konzepte ausgezeichnet, bei deren Herstellung strikt darauf geachtet wird, dass ausschließlich Eier aus heimischer Bodenoder Freilandhaltung verwendet werden. Und zwar mit einem wertbestimmenden Anteil am fertigen Produkt. Vergeben wird der PRODUKT Champion Ei in zwei unterschiedlichen Kategorien: Bei der ersten Kategorie, „Ei & Conveni-

ence“, handelt es sich, nomen est omen, um Produktneuheiten aus dem Frischeiund Convenience-Bereich. Dabei muss sich die Innovationskraft übrigens nicht zwingend auf das Ei selbst beziehen, sondern kann ebenso gut in der außergewöhnlichen Verpackung, einer besonderen Verarbeitungs- bzw. Anwendungsform etc. liegen. Die zweite Kategorie, „Markenartikel“, richtet sich hingegen an alle österreichischen Markenartikel-Hersteller, die – wie schon erwähnt – für ihre Produkte nur heimische Eier aus Boden- oder Freilandhaltung verarbeiten. Hierbei spielt es auch keine Rolle, ob es sich um Teigwaren, Kuchen, Eierlikör oder Ähnliches handelt,

HOLEN SIE SICH DEN TITEL! Nominieren auch Sie Ihre Innovation für den „PRODUKT Champion Ei 2013"! Produkt: Hersteller: Persönliche Daten Name: Email/ Telefon: Firma: Einfach diesen Coupon ausfüllen und faxen (02262/71746-30) oder per Post schicken an: PRODUKT VerlagGesmbH A-2102 Bisamberg, Hagenbrunner Straße 16 6/7 2013

PRODUKT

solange der bereits erwähnte wertbestimmende Anteil Ei enthalten ist.

Ei(n)reichphase. Mit dieser Ausgabe fällt der Startschuss für die Nominierungen, denn ab sofort sind alle heimischen Hersteller dazu aufgerufen, ihre Neuheiten aus den letzten zwölf Monaten für den Bewerb einzureichen. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist, den untenstehenden Kupon auszufüllen und per Post oder Fax an uns zu senden. Oder aber Sie schicken uns ein kurzes E-Mail mit dem Betreff „PRODUKT Champion Ei“ an redaktion@produkt.at, in dem Sie uns einfach Firmen- und Produktbezeichnung nennen. Um alles Weitere abzuklären, nehmen wir im Anschluss Kontakt mit Ihnen auf. Einsendeschluss ist übrigens der 12. August. Die Wertung. An welche Neuheiten schließlich der Titel des PRODUKT Champion Ei 2013 vergeben wird, entscheidet wie gewohnt eine unabhängige Jury, bestehend aus Vertretern der AMA Marketing und der ZAG (Zentrale Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Geflügelwirtschaft) sowie Fachjournalisten und weiteren Experten der Branche. Bewertet wird dabei im Rahmen einer Verkostung nach spezifischen, vorgegebenen Kriterien. Das Eiforum. Wie schon in den vergangenen Jahren werden auch heuer die Siegerprodukte im Rahmen des internationalen Ei-Forums feierlich bekannt gegeben. Dieses bietet dem Fachpublikum wiederum interessante Vorträge und Diskussionen und fungiert auch als Plattform für Branchengespräche und angeregten Informationsaustausch. Nachdem das Eiforum im letzten Jahr in Graz stattgefunden hat, wird es diesmal am 13. September 2013 in Gnas im steirischen Vulkanland veranstaltet.  sbs


46 FOOD

Neni am Tisch

Intermezze

Winkelbauer deli dip launch

launch

Dip-top

Um auf einen Griff eine kleine Auswahl an „Mezze“, das orientalische Pendant zu Tapas, parat zu haben, bringt Haya Molcho derzeit einen brandneuen Dreier-Pack in die Kühlregale des heimischen LEH. Darin enthalten ist alles, was man für einen gesunden Büro-Snack oder ein gemütliches Picknick benötigt: Neben „Falafel“ (knusprige Bällchen aus Kichererbsen & Kräutern) sind nämlich praktischerweise auch gleich „Humus mit Olivenöl & Pinienkernen“ sowie „Grüne Tahina“ (Sesam Paste mit Petersilie) zum Dippen mit an Bord. Ohne künstliche Zusätze hergestellt, sind alle drei Spezialitäten laktosefrei und können darüber hinaus auch von Veganern bedenkenlos konsumiert werden.

Winkelbauer lanciert mit der Marke „deli dip“ ein Sortiment an Hummus-Variationen, Salaten und Dips, das dem Trend zu frischen, geschmackvollen und dennoch convenienten Lebensmitteln voll entspricht. „deli dip“ kombiniert dafür Produkte, die von Natur aus ernährungsphysiologisch wertvoll sind, mit authentischen Rezepturen. So kommen zum Beispiel Kichererbsen zum Einsatz, die als Basis von Hummus und Falafel bei den Konsumenten längst bekannt und beliebt sind. Erhältlich ist unter anderem „Hummus“ in vielen innovativen Varianten und jetzt, brandneu, die vegetarischen Kichererbsenbällchen „Falafel“ sowie die dazu passende Dip-Sauce „Tahina“.

Karnerta Bio Dinkel-Ravioli

Ölz Vollkorn Linzer Schnitte

Trendsetter

launch

launch

Erstes Korn

Karnerta erweitert sein gekühltes PastaSortiment um „Bio Dinkel Ravioli“ in zwei vegetarischen Geschmacksrichtungen. Erhältlich ist für die Frühling-Sommer-Saison die Variante „Bio Dinkel-Ravioli mit Ziegenfrischkäse“ und von Herbst bis Winter steht die Sorte „Bio Dinkel-Ravioli mit Topfen-Bergkäse“ bereit. Alle Zutaten für die gefüllten Nudel-Spezialitäten aus Kärnten stammen aus biologischer Landwirtschaft. Verpackungseinheit: 230g-Beutel.

Die Ölz Meisterbäcker beschäftigen sich schon längere Zeit mit dem Trendthema Vollkorn. Nun wird das erste Produkt aus 100% wertvollem Vollkornmehl im Kuchen- und Feinbackwaren-Sortiment präsentiert. Die „Ölz Vollkorn Linzer Schnitte“ wurde aber nicht nur in akribischer Kleinarbeit von den Konditor-Meistern entwickelt, sondern auch in Zusammenarbeit mit den Konsumenten ausführlichst verkostet und entsprechend den Wünschen der Verbraucher verbessert. Jetzt, da die Facebook-Fans des Backwaren-Spezialisten einhellig die Daumen hoch zeigen, wird der Roll-Out gestartet.

Anker Kaisergugelhupf

Thurner Schokobrioche

Verträglich

launch

Der Marmorgugelhupf ist der österreichische Mehlspeis-Klassiker schlechthin. Anker bringt ihn jetzt in einer neuen Rezeptur mit 60% Dinkelmehl in einer Neu-Ausführung auf den Markt. Die innovative Getreidemischung mit ihrem hohen Anteil an Dinkelmehl verleiht dem „Kaisergugelhupf“ aber nicht nur eine besonders saftige Konsistenz und einen aromatischen Geschmack, sondern, so die Ernährungsexperten, kann auch Lebensmittelunverträglichkeiten entgegenwirken. Erhältlich ist die Neuheit im Ankerbrot-Portfolio als 600g-Stück.

6/7 2013

PRODUKT

launch

Schokoholic Thurner lanciert ein weiteres Premiumprodukt für die SB-Regale des Handels. Die „Thurner Schokobrioche“ mit feiner Butter (5%) und Schokoladenstückchen (7,5%) wird von Hand geflochten und punktet mit ihrer besonders saftigen und flaumigen Konsistenz. Das feine Schokoladen-Aroma und die knackigen Schokostückchen machen sie zur Optimalbesetzung für die Kaffeejause oder das große Sonntagsfrühstück.


FOOD 47

Änderung am Speiseplan Im Sinne größtmöglicher Nachhaltigkeit wurde bei den Legehennen von „Toni´s Freilandeiern“ nun eine Futter-Umstellung durchgeführt: Statt auf brasilianisches setzt man ab sofort primär auf europäisches bzw. teils sogar österreichisches Soja (natürlich weiterhin gentechnikfrei) bzw. auf entsprechende eiweißhältige Futtermittel-Alternativen wie z.B. Sonnenblumenschrot. Damit wird die CO2-Belastung in der Produktion der Freilandeier verringert und zur regionalen Wertschöpfung beitragen. „Wir sehen es als wichtige Herausforderung für die Zukunft, den Anbau von Soja und anderen Eiweißträgern in Österreich und Europa zu unterstützen und damit die Abhängigkeit von außereuropäischen Märkten zu reduzieren. Unsere Legehennen sprechen auf die Umstellung hervorragend an“, freut sich Geschäftsführer Toni Hubmann. In seinen Bemühungen wurde er übrigens sogar von der bekanntermaßen kritischen Organisation Global 2000 bestärkt: Aktivisten enthüllten im Zuge einer Pressekonferenz ein Transparent, das die Futtermittel-Umstellung positiv hervorhob.

Beeriger Start

Powerfrucht

Aufgrund des kühlen und verregneten Frühlings begann die heimische Erdbeerernte heuer leicht verspätet, soll dafür laut Experten aber üppig ausfallen – zum Glück, denn Erdbeeren gelten als eine der beliebtesten Obstsorten überhaupt: Rund 12.500 Tonnen werden von den Österreichern jährlich gekauft, was einem Wert von 46 Mio. € entspricht. In der Tat haben die kleinen roten Häppchen viele gute Kaufargumente an Bord, wie z.B. eine Menge Vitamin C sowie bioaktive Pflanzenstoffe. „Diese kleinen, großen Vitaminbomben sind ein wahres Geschenk der Natur und tragen die Bezeichnung ‚Königin der Beeren‘ völlig zu Recht“, kommt Karin Silberbauer, AMA Marketing-Managerin für Obst und Gemüse, regelrecht ins Schwärmen. Übrigens stammen alle der über tausend Sorten von der kleinen Walderdbeere ab. Noch mehr beerige Infos sowie viele Rezepte finden sich in der neuen Broschüre, die die AMA Marketing unter dem Titel „Party-Spaß mit Erdbeeren“ kürzlich herausgebracht hat – kostenlos zu bestellen unter www.ama-marketing.at.

Die Goji-Beere hat sich vom unbekannten Exoten-Produkt zum echten Trendthema gemausert – kein Wunder, bringt die orange-rote Frucht doch einen Vitalstoff-Komplex mit sich, der vielerlei positive Wirkungen auf das Immunsystem, das Herz sowie die allgemeine Vitalität verspricht. Nachdem Superfruits dieser Art ja voll im Trend liegen, hat die Goji-Beere in getrockneter Form auch hierzulande bereits viele Fans gefunden. Nun wird sie vom spanischen Unternehmen GojiVital, S.L. erstmals aber auch als Frischfrucht angeboten. Erhältlich sind die Beeren in 100gSchalen, wobei ihre Haltbarkeit (gekühlt) zehn bis 14 Tage beträgt. Die Beere wächst übrigens weltweit wild bzw. auf Ziersträuchern und zeichnet sich durch einen erfrischenden, leicht herben Geschmack aus. GojiVital baut die besondere Pflanze seit 2012 auf einer zwölf Hektar großen Plantage in Andalusien an und begleitet die Markteinführung mit PRMaßnahmen, zur Verkaufsförderung stehen außerdem unterschiedliche PoS-Materialien zur Verfügung.

Versilbert Die Trüffelmanufaktur aus dem bayerischen Offingen ist für ihre hochwertigen Produkte weithin bekannt. Nun erhielt das Unternehmen eine weitere offizielle Bestätigung für die Top-Qualität ihrer „Delikatess Trüffelbutter“. Im Rahmen der internationalen Fachmesse „Mondial du Fromage“ wurde das Premium-Produkt beim „Concours du Fromage et des Produits Laitiers“ mit der Silbermedaille in der Kategorie Butter prämiert. Die Verkaufszahlen geben der Bewertung der internationalen Fachjury recht: Seit jeher zählt die „Delikatess Trüffelbutter“, bei der reine Süßrahmbutter mit 15% frischen Trüffeln kombiniert wird, zu den meistverkauften Artikeln aus dem Sortiment der Manufaktur.


48 FOOD

Wachstumssegment Hummus

TREND AUS DEM ORIENT Im Nahen Osten seit Jahrhunderten ein fixer kulinarischer Bestandteil, hat sich Hummus nun auch in unseren Breiten innerhalb kürzester Zeit vom Nischen-Produkt zum Top-Seller entwickelt. Ursprünglich aus Gebieten rund um Palästina und dem Libanon stammend, hat das Püree aus gekochten Kichererbsen, Sesampaste (Tahina), Wasser, Zitronensaft, Knoblauch und Öl im Laufe der Jahrhunderte in vielen weiteren Ländern des Nahen und Mittleren Ostens Einzug gehalten. So zählt Hummus beispielsweise neben Tahina zu den israelischen Nationalgerichten und ist als wichtige Komponente von „Mezze“, dem orientalischen Pendant zu Tapas, nicht mehr wegzudenken. In Kombination mit anderen pikanten Vorspeisen serviert man Hummus traditionell in Form eines Kreises am Teller und fügt reichlich Olivenöl und – je nach Vorliebe – verschiedenste Gewürze hinzu. Neben dem frischen Geschmack wird Hummus im Nahen Osten aber besonders aufgrund seiner gesundheitsfördernden Wirkung geschätzt. Kein Wunder, schließlich bietet die Kichererbse als Hauptzutat eine ganze Reihe an ernährungsphysiologischen Vorteilen: Mit einem Protein-Gehalt von rund 20% sind die Hülsenfrüchte wertvolle vegetarische Eiweißquellen und enthalten daneben auch wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente wie Eisen, Magnesium, Zink und Folsäure. Darüber hinaus sind Kichererbsen äußerst bal-

laststoffreich und verfügen über einen niedrigen glykämischen Index, was sie zu empfehlenswerten Lebensmitteln für Diabetiker macht. Aber auch als Nervennahrung findet die Hülsenfrucht ihren Einsatz, denn sie ist reich an Vitamin B1 und B6.

Lifestyle-Dip. Seit knapp einem Jahr ist nun das Kichererbsen-Püree auch im heimischen LEH erhältlich und seitdem – im wahrsten Sinne – in aller Munde. Und das speziell bei der jüngeren Zielgruppe, bei der Hummus als trendiges und vor allem auch convenientes EthnoFood gilt. Ob aus dem Urlaub oder verschiedenen orientalischen Gastronomie-Betrieben bereits bekannt, verbinden die jungen Verbraucher damit einen gewissen kosmopolitischen Lifestyle. Daneben darf natürlich auch der gesundheitliche Aspekt nicht vergessen werden, denn das Figur- und Ernährungsbewusstsein nimmt stetig zu. Aufgrund der relativ raschen und sprunghaften Nachfrage nach Hummus gilt es für die Markenartikel-Hersteller nun, den Markt zu erschließen und dessen zweifellos vorhandenes Potential optimal zu nutzen. Zeitnah brachten drei verschiedene österreichische Anbieter die orientalische Spezialität in die Kühlregale des heimischen Lebensmittelhandels und buhlen seither – neben EigenmarkenAngeboten – um die Gunst der Verbraucher. Traditionell. Inspiriert von ihrer multikulturellen Familie mit israelischen, spanischen und rumänischen Wurzeln, eröffnete Haya Molcho vor

6/7 2013

PRODUKT

Foto: fotolia.com

über drei Jahren Lokale in Wien, in denen sie typisch orientalische Gerichte anbietet. Nach traditionellen Familienrezepten und mit viel Liebe und Engagement hergestellt, erfreuten sich die Spezialitäten schon rasch großer Beliebtheit. Um den neu gewonnenen Fans der nahöstlichen und mediterranen Küche die Spezialitäten auch außerhalb von „Neni am Naschmarkt“ und Co. anzubieten, lancierte Haya Molcho im Mai vergangenen Jahres unter dem Titel „Neni am Tisch“ eine eigene Produkt-Linie für den LEH. Diese umfasst neben klassischem Hummus in diversen Verpackungs-Größen auch verschiedene Geschmacksrichtungen z.B. „mit milder Chili Kräuter Salsa“. Und natürlich dürfen auch andere „Mezze“ wie „Tahina“, „Labane“ und „Baba Ganoush“ nicht fehlen. Schließlich ist es die Kombination der vielfältigen Vorspeisen, die bei einem traditionellen Essen mit der Familie und Freunden an einem großen Tisch den Reiz ausmacht. Für den kleinen Hunger zwischendurch oder ein Picknick im Park gibt es nun auch einen vielversprechenden Dreierpack: Darin sind Falafel enthalten, die entweder kalt oder kurz aufgewärmt in den beigefügten „Humus“ bzw. die „Tahina“ gedippt werden können. Für ihre Produkte verwendet Haya Molcho übrigens ausschließlich hochwertige Rohwaren, deren Herkunft und Produktion von ihr persönlich überprüft wurden. So stammen die Kichererbsen für den Hummus beispielsweise aus der Türkei, das Olivenöl aus Israel und die Tahina aus einem israelischen Familienbetrieb. Die Produktion der


FOOD 49

„Neni am Tisch“-Kreationen findet hingegen in Österreich statt, worauf die passionierte Köchin großen Wert legt.

Deli-cious. Das große Potential von convenientem Ethno-Food im Allgemeinen und Hummus im Speziellen erkannte auch der Wiener Delikatessen-Spezialist Winkelbauer. Unter der eigens ins Leben gerufenen Marke „deli dip“ offeriert er mittlerweile fünf verschiedene HummusVariationen und richtet sich damit gezielt an Konsumenten, die sich bewusst ernähren wollen, aktiv sind und gleichzeitig nicht auf Genuss verzichten möchten. Denn schnelle und praktische Gerichte sollten nicht automatisch Junkfood sein. Diesem Claim entsprechend, hat man sich bei der Entwicklung des „deli dip Hummus“ auch an nahöstlichen Original-Rezepten orientiert. Kompromisse wurden ausschließlich dann eingegangen, wenn es die industrielle Produktion oder der professionelle Vertrieb erforderlich machten. So besteht der Hummus zu 88% aus Kichererbsen-Püree, Sesampaste und Sonnenblumenöl. Die übrigen 12% setzen sich sortenspezifisch aus Gewürzen, Pinienkernen und Kräutern zusammen. Und verfeinert mit „Tomaten-Zwiebel Confit“, „Koriander“ oder „Chili“ ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Innerhalb der runden 250g-Packungen finden sich die jeweiligen

Gewürze übrigens immer in der Mitte des Hummus, um den Verbrauchern die Würzintensität des Dips selbst zu überlassen. Für die Zukunft prophezeit man bei Winkelbauer einen weiteren Anstieg der bereits sehr guten Absätze und geht davon aus, dass sich Hummus von Ethno-FoodAngeboten abspalten und in die tägliche Ernährung aufgenommen wird. Daher ist man auch bemüht, die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten des Kichererbsen-Pürees, z.B. als Dip, Aufstrich, aber auch in Kombination mit anderen gesunden Lebensmitteln, aufzuzeigen. In diese Kerbe schlägt auch die aktuelle Erweiterung der orientalischen „deli dip“-Gerichte um Falafel und Tahina.

Bio-logisch. Bei Wojnar geht man unter dem Label „Green Heart“ noch einen Schritt weiter und bietet Hummus sowohl in hochwertiger Bio-Qualität als auch laktose- und glutenfrei an. Damit eignen sich die Varianten nicht nur bestens für alle bewussten Bio-Konsumenten und Lebensmittel-Allergiker, sondern finden auch großen Zuspruch von Veganern. Denn spezialisiert auf conveniente Produkte aus rein pflanzlichen Premium-Bio-Zutaten, vornehmlich aus österreichischem Anbau, werden von „Green Heart“ regelmäßig trendige Neuheiten offeriert, die es auch jenen Verbrauchern, die auf Molkereiprodukte verzichten möchten oder müssen, besonders einfach machen. „Wir sehen unseren Auftrag in der Herstellung schmackhafter und gesunder Lebensmittel“, erklärt Marketing

und Sales Managerin Petra Lindemann die Philosophie dahinter. Entsprechend wurde bei der Entwicklung des Hummus auch auf den gesundheitsfördernden Aspekt geachtet und der ansonsten hohe Fettgehalt bewusst reduziert. In Sachen „Geschmack“ geht man bei „Green Heart“ ebenfalls eigene Wege: „Wir haben unsere Rezepte speziell auf die Vorlieben der Österreicher abgestimmt, denen traditionell hergestellter Hummus oftmals zu erdig und bitter ist“, verrät Product Manager und Produktentwickler Paul Stuart. Besonders stolz ist man auf die natürliche Konservierung der Produkte, die dank eigens entwickelter Maschinen und langjährigem Know-how möglich ist. Neben dem klassischen Kichererbsen-Püree stehen übrigens drei weitere, abwechslungsreiche Sorten zur Wahl, bei denen Hummus mit verschiedensten orientalischen Gewürzen und mediterranen Spezialitäten verfeinert ist. So hat man die Qual der Wahl zwischen „Lemon Coriander“, „Pomodori Secchi“ und „Marrakesch“. Die relativ kleine Packungsgröße von 150g erleichtert die Entscheidung allerdings ungemein, denn dabei kann man gut und gerne auch zu einer zweiten Sorte greifen. sbs


50 FOOD

Kuchenmeister Mini Brownies

Schok-oh

Blaschke Konditorei launch

launch

Happy Birthday

Angeblich sind Brownies nur aufgrund eines Küchenunfalls entstanden. Einem Schokoladenkuchen wurde zu wenig Mehl beigefügt und das Ergebnis, ein leicht klebriger und sehr saftiger Teig, wurde von den Schoko-Liebhabern unerwartet besonders dankbar angenommen. Jetzt bringt Kuchenmeister die beliebte Feinbackware in einer besonders praktischen Verpackung auf den Markt. Die „Kuchenmeister Mini Brownies“ kommen einzelverpackt (45g pro Stück) in einer amerikanisch anmutenden Umverpackung (à fünf Stück) in den Handel.

Blaschke Konditorei, die süße Abteilung der Pan&Co-Group, präsentiert anlässlich ihres 111-jährigen Bestehens eine exklusive Auswahl der beliebtesten Traditionsprodukte als Jubiläumsausgaben. Mit der „Jubiläumskuppel“, die vom Konditormeister nach einem speziellen Rezept und mit besonders feinen Zutaten hergestellt wird, steht dem Handel eine exquisite Süßigkeit in einer aufmerksamkeitsstarken Umverpackung zur Verfügung. Ebenfalls für die SB-Backwaren-Regale konzipiert ist der neue „Blaschke Konditorei Jubiläumsgugelhupf“.

Blaschke Konditorei

Snickers

Schaum-Party

launch

promotion

Spieglein, Spieglein

Mit einer besonders feinen Rezeptur punktet auch die „Blaschke Jubiläumsbombe“, die ebenfalls im Zuge der Geburtstagsfeierlichkeiten lanciert wird. Die zart-süße Schaumfüllung ist mit einem feinherben Schokomantel überzogen und für die Kokos-Variante mit aromatischen Raspeln bestreut. Süßen Schaum gibt es bei Blaschke Konditorei zusätzlich auch im „Schaumbecher“ – er komplettiert das feine Jubiläums-Sortiment der Traditionsmarke.

Frei nach dem Motto „Du bist nicht du, wenn du hungrig bist“, verwandeln sich in den TV-Spots von „Snickers“ regelmäßig gestandene Männer in nörgelnde Diven. Anknüpfend an den großen Erfolg der Spots werden nun auch die Konsumenten miteinbezogen und können dank des „Hungriges-Ich-Generators“ herausfinden, zu welchem Wesen sie bei großem Hunger mutieren. Dazu muss einfach nur – per App, Facebook oder auf www.snickers.at – ein Foto hochgeladen werden, schon zeigt das Morphing-Tool das witzige Ergebnis. Unterstützt wird die kreative Kampagne u.a. durch Promotion-Artikel, TV-, Onlineund Plakat-Werbung.

Twix White

merci Finest Selection

Noble Blässe

line extension

Auch heuer ist das allseits beliebte „Twix White“ mit der Kombination aus weißer Schokolade und einer Fülle aus knusprigem Keks und Karamell wieder in einer limitierten Edition für kurze Zeit zu haben. Frei von künstlichen Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen kommt der Schoko-Riegel – pünktlich zum Schulstart – ab September in die Regale des heimischen LEH. Und damit er dort auch alle Blicke auf sich zieht, steht für den PoS ein auffällig gestaltetes Display zur Verfügung, in dem die „Twix White“ 5er-Packs aufmerksamkeitsstark präsentiert werden können.

6/7 2013

PRODUKT

line extension

Mandel-Handel Liebhaber von nussigen Naschereien dürfen sich freuen: Storck bringt im August „merci Finest Selection“ in der Variante „Mandel Knusper Vielfalt“ auf den Markt. Zartschmelzende helle, dunkle bzw. weiße Schokolade trifft hier auf knusprige Mandelstückchen. Neben der beliebten Sorte „Mandel-Milch-Nuss“ finden sich in der 250g-Packung auch die drei neuen Varianten „Edel Vollmilch Torrone“, „Herbe Sahne Mandel“ sowie „Weiße Mandel Crisp“, wobei letztere der erste „merci“-Riegel mit weißer Schoko ist.


FOOD 51

Neuheiten aus dem Hause Storck

Süsser Sommer „nimm2 Lachgummi“ ist – nicht zuletzt aufgrund der großen Auswahl – Österreichs Fruchtgummi-Marke Nr. 1. Nun legt Storck noch eins drauf und lanciert eine weitere Variante der beliebten Nascherei.

Foto: dispicture/ Fotolia.com

Im Süßwaren-Regal kommt dieser Tage Südsee-Stimmung auf, denn Storck bringt „nimm2 Lachgummi Tropical“ auf den Markt, und damit den ersten tropischexotischen Fruchtgummi mit Fruchtsaft und Vitaminen. Sechs Geschmacksrichtungen (Ananas, Orange, Banane, Zitrone, Fruchtmix sowie Pfirsich-Maracuja) finden sich dabei in einer Packung und zeichnen sich allesamt durch einen überaus fruchtigen Geschmack sowie eine mürbe Konsistenz aus. Der Launch wird selbstverständlich durch ein umfassendes Maßnahmen-Paket begleitet. Auf dem Plan steht u.a. ein TV-Spot, der ab September on air

ist und über 75 Mio. Kontakte generieren soll. Aber auch direkt am PoS lässt Storck die Konsumenten das Flair der Südsee spüren: Neben einem überdimensionalen „nimm2 Lachgummi Tropical“-Becher als aufmerksamkeitsstarke Zweitplatzierung fungiert ein auffälliger blauer Sonnenschirm samt Surfbrett und Blumenketten als Hingucker.

Nussig. Von „merci“ gibt es aktuell ebenfalls eine äußerst vielversprechende Neuheit: So kommt die „Finest Selection“ nun in der Variante „Mandel Knusper Vielfalt“ auf den Markt. Neben heller und dunkler

Schoko kommt dabei erstmals auch weiße Schokolade zum Einsatz, und zwar im brandneuen „merci“-Riegel „Weiße Mandel Crisp“, einer von vier verschiedenen nussigen Variationen, die in der 250g-Packung angeboten werden. Und die sicher bald viele Fans haben wird, denn Nuss-Schokolade ist derzeit besonders gefragt und bereits für einen Wert-Anteil von 21% am Markt für Tafel-Schokolade verantwortlich (Nielsen, 2012). Natürlich darf bei der Einführung der „merci Finest Selection Mandel Knusper Vielfalt“ entsprechendes PoS-Material nicht fehlen: Zur Verfügung stehen ein exklusives Display sowie ein attraktives Dekopaket. Und selbstverständlich wird „merci“ auch weiterhin mittels Fernseh-Werbung unterstützt: Der emotionale Spot soll im zweiten Halbjahr 50 Mio. Kontakte erreichen. bd

Gerettet

Zeitreise

Im Zuge des Bieterprozesses rund um den SüßwarenHersteller Niemetz hat Heidi Chocolat den Zuschlag bekommen und somit sichergestellt, dass die beliebten „Schwedenbomben“ weiterhin in Österreich produziert werden. Was den Standort in Wien betrifft, so hat man sich vorgenommen, die Produktion reibungslos und unterbrechungsfrei fortzusetzen. „Wir haben es von Anfang an immer ausdrücklich betont: Wir bekennen uns eindeutig zum österreichischen Standort“, so Vondenhoff. Auch im NiemetzManagement gibt man sich über die neuen Eigentümer erfreut – Verkaufsdirektor Christoph Oberhauer: „Ich bin froh, dass mit Heidi Chocolat schlussendlich doch ein Käufer den Zuschlag erhalten hat, dessen Zukunftskonzept Hand und Fuß hat. Ich bin überzeugt, dass Niemetz wieder zum alten Glanz zurückfinden wird.“

Anlässlich des 115. Geburtstags der „Manner“-Schnitte startete das Unternehmen kürzlich eine passende Promotion: Der sympathische „MannerFakteur“ lädt dabei gemeinsam mit seinen Hostessen zu seiner Zeitreise durch die Geschichte der kultigen Schnitte ein. Dabei gab es eine Roadshow durch Österreich und Deutschland, im Rahmen derer man dem Zielpublikum die „Manner“Welt an stark frequentierten Plätzen nähergebracht hat. Außerdem läuft ein großes Gewinnspiel, bei dem ein Volvo V40 Cross Country sowie 115 „Manner“-Schnitten-Jahresvorräte verlost werden. Für den LEH stehen aufmerksamkeitsstarke Aufsteller samt Teilnahmekarten zur Verfügung, beworben wird das Gewinnspiel aber auch im Internet sowie auf einer eigenen Jubiläumspackung.

Zart Facts Unter dem Motto „Trau dich zart zu sein“ bat „Milka“ die Österreicher kürzlich im Rahmen einer Roadshow nicht nur zum Tanz, sondern setzt sich auch für mehr Rücksichtnahme und Freundlichkeit im täglichen Leben ein. Denn laut dem „Milka Zartheitsindex“, wo die Österreicher einen Wert von 40% erreichen, liegen wir in Sachen sozialer Kompetenz zwar knapp vor den Deutschen, haben aber definitiv noch Potential nach oben. Wer seinen persönlichen Zartheitslevel austesten möchte, kann dies übrigens unter www.trau-dich-zart-zu-sein.com/at tun.

PRODUKT

6/7 2013


52 FOOD

nimm2 Lachgummi Tropical

Südsee-Süßes

Katjes Grün-Ohr Bärchen line extension

launch

Veggie-Gummi

Storck bringt mit einer vielversprechenden Neuheit einen Hauch von Exotik ins Süßwaren-Regal. Denn ab Juli steht „nimm2 Lachgummi“ auch in der Variante „Tropical“ zur Verfügung. Diese beinhaltet Fruchtgummi in sechs exotischen Geschmacksrichtungen, nämlich Ananas, Banane, Orange, Zitrone, Fruchtmix sowie Pfirsich-Maracuja, wobei die Neuheit im 250g-Beutel erhältlich ist. Launch-Support erhält die Neueinführung ab September durch einen TV-Spot mit über 75 Mio. Kontakten. Außerdem sorgt man auch im Handel durch entsprechendes PoS-Material für Südsee-Feeling.

Mit seiner aktuellen Neuheit richtet sich Katjes einmal mehr an all jene, die auch beim Naschen rein vegetarische Produkte bevorzugen. Die „Grün-Ohr Bärchen“ kommen nämlich komplett ohne tierische Gelatine aus, was auf dem Beutel deutlich ausgelobt wird. In der Packung finden sich Fruchtgummi-Häppchen in Form herziger Bärchen-Gesichter mit – nomen est omen – jeweils einem grünen Ohr. Die „Grün-Ohr Bärchen“ schmecken je nach Farbe nach Kirsche, Zitrone, Orange, Ananas oder Apfel.

Milka Cranchito Snax

Vivil Zitronenmelisse

Knabberspaß

line extension

line extension

Zuckerl-Box

Mondele-z setzt neue Impulse im Segment Knabberartikel und bringt Anfang September die „Milka Cranchito Snax“ auf den Markt. Diese Limited Edition ist eine Kombination aus knusprigen MaisSnacks und „Milka Alpenmilch Schokolade“ und stellt somit eine perfekte Ergänzung zu den bestehenden (leicht salzigen) Sorten „Popcorn Snax“ sowie „Brezel Snax“ dar. Für eine optimale Präsentation am PoS stehen aufmerksamkeitsstarke Verpackungseinheiten zur Verfügung, Unterstützung gibt es aber auch durch eine Plakat-Kampagne, Sampling-Aktionen sowie Online-Aktivitäten.

Seit vergangenen Herbst werden die beliebtesten Bonbons von „Vivil“ zusätzlich zum bewährten Beutel auch in 50g-Metalldosen angeboten, die aufgrund des handlichen Formats optimal zum Mitnehmen für unterwegs geeignet sind. Nun sorgt Vivil für noch mehr Auswahl und lanciert die zuckerfreien „Multivitamin Bonbons Zitronenmelisse“ auch in dieser praktischen Packaging-Variante, die bereits viele Fans gefunden hat.

Soletti Brezel Chips

Lay´s

Zwei in eins

launch

Snack-Experte Kelly interpretiert zwei Klassiker nun völlig neu: Die „Soletti Brezel Chips“ haben die Form eines Brezels (und schmecken auch so), sind aber hauchdünn und knusprig wie Chips – eine echte Innovation für den Snackmarkt, die in Feldbach produziert wird und dank 100% österreichischer Qualität auch das AMA-Gütesiegel tragen darf. Um die vielversprechende Neuheit schnell unter die Leute zu bringen, gibt es massive Unterstützung, z.B. durch Zweitplatzierungen, Online-Aktivitäten, eine PrintKooperation mit „Woman“ sowie Verkostungen.

6/7 2013

PRODUKT

launch

Snack-Quartett Ab sofort ist die international äußerst erfolgreiche SnackMarke „Lay´s“, die bereits in mehr als 180 Ländern vertreten ist, auch in Österreich erhältlich. Gleich vier verschiedene Sorten stehen zur Verfügung, nämlich „Salted“, „Paprika“, „Cheese Onion“ sowie „Barbecue“, wobei das Quartett durch einen Farbcode gut zu unterscheiden, aber auch wiederzuerkennen ist. Zum Einsatz kommen nur ausgewählte Kartoffelsorten, die geschält und in Scheiben geschnitten in naturreinem Sonnenblumenöl gebacken werden.


54 FOOD

Wiener Zucker Bio Rohzucker

Natürlich

Schneekoppe Leinöl launch

line extension

Lein-Extension

Das biologische „Wiener Zucker“-Angebot wurde kürzlich um eine weitere, spezielle Sorte ergänzt: Aus dem Dicksaft österreichischer Zuckerrüben wird der „Bio Rohzucker“ – ohne Raffinationsstufen – lediglich durch Sprühtrocknung in einem schonenden Verfahren hergestellt. Dadurch bleiben auch die Nichtzucker-Stoffe aus der Zuckerrübe erhalten, die für den charakteristischen, leicht malzigen Geschmack der Neuheit sorgen. Ob zum Backen, für die Zubereitung warmer Mehlspeis-Gerichte oder zum Süßen von Kaffee und Tee – das hellbraune, feine Pulver ist vielseitig verwendbar und harmoniert mit Früchten ebenso gut wie mit Schokolade und Nüssen.

Dank des steigenden Figur- und Ernährungsbewusstseins der Verbraucher hält Leinöl wieder verstärkt Einzug in die heimischen Küchen. Kein Wunder, schließlich ist es reich an Alpha-Linolensäure und enthält auch deutlich mehr Omega-3-Fettsäuren als andere pflanzliche Öle. Für all jene, denen die kaltgepresste, klassische Variante zu herb ist, bietet Schneekoppe nun ein milderes „LeinölPlus“ mit fein-röstiger Kürbiskernnote, das über ein ebenso hochwertiges Fettsäureprofil verfügt. Im Zuge der Neueinführung wurde übrigens die 250mlFlasche des ursprünglichen „Leinöls“ einem Design-Relaunch unterzogen und punktet nun mit einer klaren, modernen Gestaltung.

Pickfein

Pickfein Essig Essenz

(R)eingelegt

launch

launch

Konzentriert

Wer (sein selbstgezogenes) Gemüse einlegen und auf diese Weise z.B. pikante Antipasti-Varianten kreieren möchte, der kann ab sofort neben dem traditionellen „Einlegeaufguss“ von Pickfein auch auf eine neue „Balsamico“-Variante zurückgreifen. Aus original italienischem Aceto Balsamico g.g.A. in Österreich hergestellt, muss er einfach über das gewaschene und geschnittene Gemüse gegossen und das Ganze im Anschluss nur noch luftdicht verschlossen werden. Für die nötige Inspiration sorgen zudem kreative Rezeptvorschläge auf der Rückseite des praktischen, wiederverschließbaren 3L-Kanisters.

Neu aus dem oberösterreichischen Traditionsunternehmen Pickfein kommt dieser Tage auch eine „Essig Essenz“ auf den Markt. Diese wird zu 100% im natürlichen Gärverfahren hergestellt und enthält 20% Säure. Mit einem empfohlenen Mischverhältnis mit Wasser von 1:3 (z.B. für die Salatzubereitung) ist die „Pickfein Essig Essenz“ in dieser Anwendungsform deutlich ergiebiger als herkömmlicher Tafelessig, kann aber auch unverdünnt auf vielfältige Weise im Haushalt zum Einsatz kommen. Gleichzeitig mit dem Launch der Neuheiten hat Pickfein übrigens sein bestehendes Sortiment einem Relaunch unterzogen und den Produkten zu einem noch hochwertigeren Auftritt verholfen.

Recheis Naturgenuss Dinkel

Bettys Reisküche

Erhellend

launch

Speziell für all jene ernährungsbewussten Nudelliebhaber, die zwar die Vorzüge von Vollkorn-Produkten schätzen, gleichzeitig aber nicht auf die Optik und den Geschmack herkömmlicher Teigwaren aus Hartweizen verzichten möchten, bringt Recheis nun eine neue Range auf den Markt: Neben hochwertigen Zutaten wie Dinkel, österreichischen Freilandeiern und Wasser aus dem Tiroler Naturschutzgebiet Karwendel punkten die neuen „Recheis Naturgenuss Dinkel“-Teigwaren mit ihrer hellen Farbe. Zur Wahl stehen dabei die drei umsatzstarken Sorten „Spaghetti“, „Dralli“ und „Penne“.

6/7 2013

PRODUKT

einsteiger

Alte Asiaten Unter der Marke „Bettys Reisküche“ bringt die Lotao GmbH nun eine kleine, aber feine Auswahl alter asiatischer Reisspezialitäten in den Handel, wobei man sich mit den Produkten dezidiert auch an bisherige Reisverweigerer richtet und das Segment dadurch zusätzlich beleben möchte. Zur Auswahl stehen drei Varianten, jeweils in der wiederverschließbaren 1kgPackung, nämlich „Reis Mix Rot“, „Duft Reis Weiss“ sowie Reis Mix Lila“, wobei sich letzterer beim Kochen violett färbt. Nähere Infos: www.reiskueche.com


Neues von Recheis

ÄHREN-WERT Anknüpfend an den großen Erfolg der VollkornLinie in den vergangenen Jahren, bringt Recheis nun eine neue Dinkel-Range in den heimischen LEH und will damit nicht nur das Angebot an bewussten Teigwaren, sondern auch seine Spitzenposition am Markt weiter ausbauen. Bewusste Ernährung steht bei den Verbrauchern hoch im Kurs, das belegen auch aktuelle Wachstumszahlen von durchschnittlich 18% im Segment „Dinkel- und Vollkornprodukte“ (Nielsen, Wert LEH Österreich exkl. H/L). Mit der Entwicklung von Teigwaren, die zwar die Vorteile des vollen Korns aufweisen, gleichzeitig aber klassischen Nudeln aus Hartweizengrieß sowohl optisch als auch geschmacklich in nichts nachstehen, traf das Familienunternehmen vor knapp drei Jahren den Puls der Zeit. In dieselbe Kerbe schlägt nun auch die neueste Innovation der Tiroler, die „Recheis Naturgenuss Dinkel“-Linie: Zu 100% aus Dinkel, österreichischen Freilandeiern und reinstem Wasser aus dem Naturschutzgebiet Karwendel hergestellt, bestechen die Neuheiten wiederum durch eine helle Farbe und einen vollen, aber dennoch milden Geschmack. Und auch in Sachen Gelingsicherheit und Bissfestigkeit entsprechen die Dinkel-Teigwaren punktgenau den Wünschen der Verbraucher. So kommen sie in den drei umsatzstarken Sorten „Spaghetti“, „Dralli“ und „Penne“. „Der Trend hin zu hellen Dinkelprodukten, die wie klassische Nudeln schmecken, ist groß. Recheis hat diese Entwicklung frühzeitig erkannt und mit dem richtigen Produktkonzept reagiert. Wir werden dieses Segment 2013 und 2014 ausbauen und mit neuen, genussvollen Produkten für ein weiteres Wachstum sorgen“, zeigt sich Geschäftsführer Martin Terzer erfreut.

Kommunikativ. Aufmerksamkeitsstarke Unterstützung erhält die neue „Recheis Naturgenuss Dinkel“-Linie übrigens ab Herbst durch eine umfassende TV- und Printkampagne sowie eine österreichweite Bannerwerbung auf zielgruppenspezifischen Seiten. Darüber hinaus werden attraktive Zweitplatzierungen am PoS garantiert sämtliche Blicke auf sich ziehen. Auf den Packungen finden sich übrigens QR-Codes, die die Verbraucher direkt zum eigens konzipierten Internetauftritt auf www.recheis-naturgenuss.at weiterleiten, auf dem viele spannende Tools wie z.B. Rezepte samt Einkaufslisten sowie eine individuelle Kochzeitmessung warten. sbs


56 FOOD

Alwera und Estyria

Aus steirerhand Gleich doppelten Grund zur Freude hatte kürzlich die Alwera AG, denn während sie das 30-jährige Firmenbestehen feierte, erhielt der Tochterbetrieb Estyria das Recht auf Führung des Steirischen Landeswappens. Im Juni feierten die Steirer am Firmengelände in Wollsdorf in ganz großem Stil, schließlich sind ein rundes Jubiläum sowie die Ehrung durch den Landeshauptmann Franz Voves keine Alltäglichkeit. Entsprechend stolz ist man auch auf den historischen Werdegang der beiden Unternehmen: „Begonnen haben wir 1983 unter dem Namen ‚Saatmaisbau‘ mit der professionellen Saatmaisvermehrung in der Steiermark“, erzählt der heutige Vorstandsvorsitzende und Mitarbeiter der ersten Stunde, Franz Seidl. „Mitte der 1990er Jahre haben wir uns dann entschieden, auch den Steirischen Ölkürbis zu vermehren, 1997 haben wir mit der professionel-

len Lebensmittelproduktion begonnen und dazu die Firma Steirerkraft (heute Estyria) gegründet.“

Erfolgskonzept. Frei nach dem Motto

v.l.n.r: Künstler Albert Schmuck, Estyria GF und Alwera Vorstandsvorsitzender Franz Seidl, Landeshauptmann Franz Voves und Alwera-Aufsichtsratsvorsitzender Leonhard Ladenhauf-Lieschnegg

„Alles aus einer Hand“ liefert Alwera auch die Kürbiskerne für das wohl berühmteste Produkt von Estyria: das Kürbiskernöl g.g.A. Unter dem Label „Steirerkraft“ avancierte die regionaltypische Spezialität zum bekanntesten Kürbiskernöl des Landes und wurde heuer bereits zum 12. Mal mit der Steirischen Landesprämierung ausgezeichnet. Abschließend noch ein paar spannende Fakten: Pro Jahr wird in Wollsdorf so viel Kernöl

hergestellt, dass sich damit 3.000 Badewannen füllen ließen. Und wenn man die Jahresmenge der produzierten Käferbohnendosen aneinanderreiht, so erreicht man eine Strecke von St. Ruprecht bis nach Wien. Die beliebten steirischen Bohnen feiern übrigens in diesem Jahr auch einen runden Geburtstag, denn sie werden nun schon seit 10 Jahren von Alwera angebaut und von Estyria in Dosenform vermarktet. sbs

Umweltnudeln

erbaulich Anfang Juni eröffnete die VFI feierlich das neue Hauptquartier am Stammsitz in Wels. In den vergangenen Jahren investierte der österreichische Spezialist für Öle und Fette insgesamt 20 Mio. € in den Ausbau des Werks, wovon acht Millionen für den nun fertig gestellten Neubau aufgewendet wurden. Als Herzstück beseitigt dieser gleich mehrere Engpässe und bietet beispielsweise im Erdgeschoss Platz für einen dringend benötigten Lager- und Produktionsraum sowie ein neues Labor für die Qualitätssicherung und Produktentwicklung. Dabei kann sich Letzteres über eine Verdreifachung des Raumangebots freuen. Im Keller wurde hingegen ein neues Hi-tech-Tanklager installiert und im ersten Obergeschoß finden sich nun neue Sozialräume und die Kantine. Um den Mitarbeitern eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu bieten, wurden zudem auf der neuen Büroebene Zonen für entspannte Kommunikation im Innenraum und auf einer begrünten Dachterrasse geschaffen. „Uns war wichtig, dass alle Mitarbeiter des Unternehmens ständig am Puls des Geschehens sind, ständig in Kontakt mit den Kollegen aus anderen Abteilungen. Es wurden Treffpunkte geschaffen, wo sich Mitarbeiter aus Produktion und Verwaltung begegnen und austauschen. Der Neubau soll uns dabei helfen, als Team noch besser zusammen zu arbeiten“, erklärt Prokurist Klemens Rauch das Konzept des Gebäudes, das gemeinsam mit Architekt Lukas Schumacher geplant und umgesetzt wurde.

6/7 2013

PRODUKT

Allen Grund zur Freude hatte kürzlich auch die WolfNudeln GmbH, denn das Unternehmen aus Güssing wurde für sein Projekt „Die Umweltnudeln von Wolf“ mit dem „Energy Globe Award Austria 2013“ in der Kategorie „Luft“ ausgezeichnet. Kein Wunder, denn statt die Eier von weit her anliefern zu lassen, verwendet man bei Wolf für die Herstellung der Nudeln frisch aufgeschlagene Eier aus dem eigenen Hühnerstall. Und auch die Futtermittel stammen nahezu ausschließlich aus eigener Landwirtschaft und von Bauern aus der näheren Umgebung. Darüber hinaus wird der gesamte Energiebedarf aus der internen Biogasanlage mit den vorhandenen Ressourcen Hühnermist und Grasschnitt aus eigener bzw. regionaler Landwirtschaft abgedeckt und der Überschuss ins örtliche Stromnetz eingespeist. Damit trägt das energieautarke Unternehmen nicht nur aktiv zur Bewahrung einer sauberen und gesunden Umwelt bei, sondern stärkt auch das Bewusstsein der Konsumenten für eine CO2-neutrale Produktion von Lebensmitteln.


FOOD/NONFOOD 57

Pölzer

Kunterbunt

Hipp Kinder Bio Teller line extension

launch

Weltenbummler

Für seine Essig-Spezialitäten verwendet Pölzer ausschließlich alte Apfelsorten von kontrolliert biologischen Streuobstwiesen, bzw. Trauben aus ökologischem Anbau. Der reine Gärungsessig wird dann mit feinen Kräutern und Früchten zu einer Vielzahl von unterschiedlichsten EssigKreationen veredelt. Aktuell präsentiert sich das gesamte Sortiment in einem neuen bunten Outfit und wächst zusätzlich um vier „Apfel Balsam“-Varianten („Ahornsirup“, „Johannisbeere“, „Cranberry“ und „Blueberry“) sowie zwei „Zweigelt Essig“-Sorten (pur und „Honig“) und einen „Weißwein Balsam Walnuss Essig“ an.

Eine geschmackliche Entdeckungsreise durch die Welt offeriert Hipp mit den „Kinder Bio Tellern aus aller Welt“. Die drei Gerichte „Paella mit buntem Gemüse und Bio-Hühnchen“, „Nudeln mit Wildlachs in Kräuterrahmsauce“ und „Ratatouille-Gemüse mit Kartoffeln und Bio-Rindfleisch“ sind kindgerecht gewürzt und enthalten wie alle „Hipp“-Menüs nur streng kontrollierte Zutaten in Bio-Qualität, wie etwa hochwertiges Bio-Rapsöl, bestes Fleisch und Fisch sowie einen hohen Gemüseanteil. Geeignet sind die „Kinder Bio Teller aus aller Welt“ für Kleinkinder ab dem zwölften Monat.

Hipp Kinder-Getränk

Philips Avent

Durstlöscher

launch

launch

Baby on Tour

Mit einem kindgerechten Mischungsverhältnis von 1/3 Bio-Saft und 2/3 Mineralwasser bieten die „Hipp Kinder-Getränke mit stillem Mineralwasser“ eine gesunde Erfrischung ohne Zusatz von Zucker, Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen. Erhältlich sind die fruchtig-frischen Durstlöscher in den Varianten „Purer Apfel“ und „Apfel-Kirsche“ in der kindgerechten robusten 300ml-PET-Flasche mit Trinkverschluss und dem bekannten Hippofanten auf den Etiketten.

Praktisch für unterwegs sind die neuen Avent-Produkte aus der „On-the-go“-Linie von Philips. Mit dem „Avent ThermoFlaschenwärmer“ kann Muttermilch oder Babynahrung in zweieinhalb Minuten ohne Stromanschluss erwärmt werden. In der praktischen Isolierhülle wird der Inhalt der „Avent Naturnah-Glasflaschen“ auf Temperatur gehalten und kann bei Bedarf sauber und tropffrei aus dem isolierten Strohhalm-Becher getrunken werden. Alle Teile lassen sich anschließend mit dem neuen Mikrowellen-Sterilisationsbeutel in jeder handelsüblichen Mikrowelle in 90 Sekunden sterilisieren.

Hipp Babysanft

bebe More

Sonnenschein

launch

Hipp lanciert zwei neue Sonnenschutzprodukte für sensible Babyhaut, die gänzlich ohne umstrittene chemische Lichtschutzfilter, Parfum, Konservierungsstoffe, Parabene und Nanopartikel auskommen. Mit einem babygerechten Lichtschutzfaktor von 30 bewahren „Babysanft Sonnenschutz“ und „Babysanft Sonnenmilch“ zuverlässig vor sonnenbedingten Hautschäden und Feuchtigkeitsverlusten. Die „Babysanft Sonnenmilch“ kann am ganzen Körper angewendet werden, sie lässt sich leicht verteilen und zieht schnell ein. Besonders für Gesicht und Hände eignet sich der „Babysanft Sonnenschutz“, der sich mit dem Pumpspender gut dosieren und problemlos auf der Haut verteilen lässt.

launch

Ausgewachsene Pflege Die neue Linie „bebe More“ geht mit vier Pflege- und zwei Reinigungsprodukten speziell auf die Bedürfnisse der Haut ab Mitte 20 ein. Die Tagescreme „Brighten-up“ und die Nachtcreme „Bedtime Beauty“ mit Kaktusmilch versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. Die beiden Reinigungsprodukte „Fresh Eyes & Face“-Abschminkfluid und „Melt Away“-Reinigungsmousse mit Papaya enthalten Jasminblütenwasser und entfernen auch wasserfestes Make-up. Ergänzt wird die Linie von der Feuchtigkeitsmaske „Power Nap“ und der kaschierenden Augenpflege „Beautiful Eyes“.

PRODUKT

6/7 2013


58 NONFOOD

bebe More

Das Mehr an Pflege Die neue Marke „bebe More“ zeigt sich mit ihrem Markenkonzept in Hinblick auf die Erreichung der Zielgruppe und eine Steigerung der Verkaufszahlen vielversprechend. Die Wünsche und Bedürfnisse der Konsumenten zu erkennen und zu erfüllen, ist das Geheimnis einer erfolgreichen Marke. Johnson & Johnson kennt dieses Geheimnis, wie u. a. die beiden Pflegelinien „bebe Zartpflege“ und „bebe Young Care“ zeigen. Bebe Young Care verzeichnet bei den 15- bis 24-Jährigen hohe SympathieWerte. Die Serie ist am Teilmarkt Gesichtspflege im Alterssegment für Junge Haut mit 42% Marktanteil Nr. 1 und erzielte ein Umsatzplus von 1,7% zum vergleichbaren Zeitraum im Vorjahr. (Quelle: Nielsen LH+DFH exkl. Hofer/Lidl, Gesichtspflege und -reinigung, Umsatz, YTD per KW 16/2013) Mit „bebe Zartpflege“ beansprucht Johnson & Johnson einen Marktanteil von 3,2% im Bereich Babypflege für sich und verzeichnet in diesem Segment ein Umsatzplus von 5,6% (Quelle: Nielsen LH+DFH inkl. Hofer/Lidl, Baby Toiletries, Umsatz, YTD KW 1 – KW 20/2013). Hinter diesem Erfolg steckt ein Credo, das Johnson & Johnson all seinem Streben voranstellt: die Wünsche und Bedürfnisse der Konsumenten zu erkennen und zu erfüllen.

Unbeachtete Zielgruppe. „bebe More“ wendet sich einer Zielgruppe zu, die im Bereich Gesichtspflege bisher eher dazwischen stand. Während sich die „Young Care“-Linie bei den Konsumenten bis Mitte 20 großer Beliebtheit erfreut, fühlt sich die Gruppe der Mitte 20- bis Mitte 30-Jährigen dem Pflegekonzept der Serie entwachsen und sucht nach adäquaten Produkten, die gehaltvoller sind als Teenager-Pflege, aber noch nicht die umfassende Wirkung von Anti-Age-Produkten aufweisen. In einer Umfrage gaben 23% der Befragten in der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen an, immer auf der Suche nach Pflege zu sein, die den eigenen Bedürfnissen mehr entspricht als die gerade verwendete, 26% haben Schwie-

6/7 2013

PRODUKT

rigkeiten, in dem Angebot im Regal das passende Produkt zu finden. Mit der neuen „bebe More“-Serie soll das nun anders werden.

Überzeugendes Konzept. Die Serie wurde auf Basis umfassender Zielgruppenanalysen konzipiert. Wie der Markenslogan „Das Mehr für mich, das Mehr für meine Haut“ schon andeutet, bietet die

neue Linie eine auf die Haut ab Mitte 20 abgestimmte Pflege. Da die Mehrheit der Konsumentinnen auf der Suche nach einer Pflege ist, die die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt, wurde diesem Aspekt bei der Produktentwicklung besonders Rechnung getragen. Neben dem maßgeschneiderten Pflege- und Markenkonzept überzeugt auch die ansprechende Produktverpackung. Mit vier Pflege- und zwei Reinigungsprodukten bietet die neue Linie ein Komplettprogramm für sichtbar schöne Haut, das auch die Balance aus innerer und äußerer Schönheit unterstützen soll.

Pflegeprodukte nach Maß. Die Tagescreme „Brighten-up“ mit Kaktusmilch spendet Non-Stop Feuchtigkeit den ganzen Tag. Die reichhaltige Nachtcreme „Bedtime Beauty“ enthält wertvolle Pflegestoffe und versorgt die Haut auch in der Nacht mit Feuchtigkeit. Beide Produkte überzeugen durch eine zartschmelzende Konsistenz und einen angenehmen Duft. Die belebende Feuchtigkeitsmaske „Power Nap“ mit Kaktusmilch und Zitronenmelissenwasser sorgt in nur drei Minuten

für einen kühlenden Frischekick. Auch eine adäquate Pflege für die empfindliche Augenpartie wird für die Konsumentinnen dieser Altersgruppe zunehmend wichtiger. Die Serie ergänzt deshalb die Augenpflege „Beautiful Eyes“, die Augenringe mit feinen Perlmuttpartikeln sofort kaschiert und die Augenpartie erfrischt und kühlt. Um den unterschiedlichen Ansprüchen der Zielgruppe an Reinigungsprodukte gerecht zu werden, wurden zwei entsprechende Produkte entwickelt. Das Reinigungsmousse „Melt Away“ mit Papayamilch und Jasminblütenwasser sorgt mit seiner cremigen Konsistenz für ein frisches Hautgefühl und lässt sogar wasserfestes Makeup dahinschmelzen. Auch das erfrischende Abschminkfluid „Fresh Eyes & Face“ befreit Augen und Gesicht selbst von wasserfestem Make-up, hinterlässt keinen fettigen Film und spendet zusätzlich Feuchtigkeit. „bebe More“ wird durch ein reichweitenstarkes und zielgruppenadäquates Programm u. a. mit massiver TV- und OnlinePräsenz, aufmerksamkeitsstarken Zweitplatzierungen und starkem Sampling unterstützt.

Erfolgversprechende Marke. Die Erschließung dieser Zielgruppe schafft beste Bedingungen für eine erfolgreiche Entwicklung der neuen Pflegelinie und das Unternehmen beweist mit der Einführung der Marke einmal mehr, dass es die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden nicht nur sehr gut kennt, sondern auch bestens zu erfüllen vermag. Damit wird „bebe More“ den Erfolg von „bebe“ weiter fortführen. tl


60 NONFOOD

sebamed Pflege-Dusche mit Limette

Frischekick

launch

bebe Young Care launch

Dufte Dusche

Nach dem Erfolg der Limited Edition „Granatapfel“ im Vorjahr bringt Sebamed auch diesen Sommer wieder eine limitierte Pflegedusche auf den Markt. Die seifenfreie „Pflege-Dusche mit Limette“ sorgt speziell in der warmen Jahreszeit für ein erfrischendes Erlebnis und hält mit Aloe barbadensis die Feuchtigkeitsbalance der Haut im Gleichgewicht, während Allantoin für eine weiche glatte Haut sorgt. Wie alle „sebamed“-Produkte ist auch diese limitierte Pflegedusche mit einem pH-Wert von 5,5 besonders schonend und damit für empfindliche Haut geeignet.

Laut einer von „bebe Young Care“ veröffentlichten Studie sind Cremeduschen mit 60% im Duschgel-Segment das dominierende Format. Neben dem Pflegeaspekt ist dabei auch der Duft ein Hauptargument für den Kauf. Bebe Young Care hat diese beiden Trends in den neuen Cremeduschen „creamy vanilla“ und „intensive shower cream“ berücksichtigt. „creamy vanilla“ reinigt sanft, versorgt die Haut mit langanhaltender Feuchtigkeit und riecht angenehm nach Vanille. Die „intensive shower cream“ mit Mandelöl ist besonders reichhaltig, schützt die Haut vor dem Austrocknen und verströmt einen sanften Mandelduft.

fenjal

parodontax Extra Frisch

Weichmacher

launch

line extension

Mundgesund

Fenjal erweitert sein Sortiment um drei neue Produkte. Sowohl die beiden Duschgels als auch die Handcreme sind frei von Silikonen, Paraffinen, Parabenen, PEG und synthetischen Duft- und Farbstoffen. Die „Creme-Öl Dusche Intensive“ pflegt trockene und spröde Haut mit Mandelöl. Mit reinem Avocado-Öl, hochwertigem Pflegeöl und Pentavitin sorgt die „Creme-Öl Dusche Sensitive“ für weiche und zarte Haut. Spröden und trockenen Händen beugt „fenjal Pflege Handcreme“ mit Sheabutter, Mandelöl und Panthenol vor und baut zusätzlich mit einem Dreifach-Schutz die natürliche Hautbarriere wieder auf.

Die bewährte „parodontax“-Rezeptur aus natürlichen Pflanzenextrakten bewährter Heilpflanzen und Natriumbicarbonat sowie Fluorid beugt Zahnfleischbluten vor und schützt vor Karies. Nun wurde das Zahnpasta-Sortiment von „parodontax“ um die neue Variante „Extra Frisch“ erweitert. Sie enthält neben den Inhaltsstoffen für zuverlässigen Schutz vor Zahnfleischbluten das Extra an Frische für ein besonders langanhaltendes frisches Mundgefühl. In bewährter Weise beugt auch die „Extra Frisch“-Zahnpasta Zahnfleischbluten vor und sorgt so für rundum gesunde Zähne.

Oral-B blend-a-med Pro•Expert

Dr. Hauschka

Putzteufel

launch

P&G kündigt eine neue Generation der Zahnpflege an, in der das Know-how zweier Zahnpflegespezialisten gebündelt ist. Die Zahnpasta „Oral-B blend-a-med Pro•Expert“ enthält in den Varianten „Tiefenreinigung" und „Zahnschmelz Regeneration“ Mikroaktiv-Kügelchen, die sich während des Putzens im Mund auflösen und einen Schutzfilm um die Zähne bilden sollen, der bis zu 18 Stunden vor Plaqueneubildung, Zahnstein und Verfärbungen schützen soll. Zinnfluorid bietet zusätzlichen Schutz. Erhältlich sind die Varianten „Tiefenreinigung“, „Zahnschmelz Regeneration“ und „Sensitiv + sanftes Weiß“.

6/7 2013

PRODUKT

launch

Lippenbekenntnis Dr. Hauschka bringt fünf neue Lippenstifte „Lipstick Novum“ aus der neuen Limited Edition „Play of Light“ in den drei warmen Farbtönen „miraculous rose“, „laid-back apricot“ und „sunkissed nude“ sowie zwei kühlen Farbtönen „astonishing pink“ und „exhilarating berry“ auf den Markt. Die in den Lippenstiften enthaltenen mineralischen Pigmente erzeugen Gold- und Silberschimmer, die für Leuchtkraft sorgen. Hochwertiges Arganöl, eingebettet in eine Rezeptur mit Heilpflanzen, pflegt die Lippen und macht sie geschmeidig.


NONFOOD 61

Weleda

Haarpracht

Gliss Kur Ultimate Oil Elixir line extension

launch

Weleda erweitert sein Haarpflegesortiment um gleich fünf neue Produkte, die mit der Kraft des Getreides für schönes Haar und gesunde Kopfhaut sorgen. Das „Hirse Pflege-Shampoo“ für normales Haar reinigt sanft und riecht angenehm frisch. Die Hafer-Linie für trockenes und strapaziertes Haar mit dem „Hafer Aufbau-Shampoo“, der „Hafer AufbauSpülung“ und der „Hafer Aufbau-Kur“ pflegt mit Bio-Jojobaöl und Bio-Salbeiblätterextrakt. Gegen Schuppen wirkt das „Weizen Schuppen-Shampoo“ mit Weizenkeimöl und Extrakten aus Mäusedorn, Stiefmütterchen und Bio-Salbei.

„Gliss Kur Ultimate Oil Elixir“ bietet eine intensive Pflege für überstrapaziertes und strohiges Haar, die mit wertvollem Öl und flüssigen Haarbausteinen Haarschäden repariert und für gepflegtes, widerstandskräftiges und geschmeidiges Haar sorgt, das glänzt. Die Serie umfasst Shampoo, Spülung, Express-Repair-Spülung, Struktur-AufbauKur und Serum.

L’Oréal Paris Elvital Öl

Leichtigkeit

Zewa Moll Das klassisch Gelbe launch

launch

L’Oréal Paris erweitert seine Haaröl-Serie „Elvital Öl Magique“ um ein Produkt, das speziell für die Bedürfnisse von feinem Haar entwickelt wurde. „Elvital Öl Magique Light“ ist eine nicht fettende Pflege, die mit einer ultra-leichten ÖlTextur aus Blütenextrakten für geschmeidiges und glänzendes Haar sorgt. Zusätzlich zur Pflege bietet das Produkt einen neuen Duft, der die Sinne anregen soll.

Lieblingsfarbe Das vertraute Gefühl schonender Pflege, optisch unterstrichen von einem ansprechenden Gelbton sorgte 2012 für einen großen Erfolg der Limited Edition „Das Klassisch Gelbe Kamille“. Die enorme Nachfrage veranlasste SCA, das Toilettenpapier im warmen Gelbton und mit zartem Kamillenduft nun fix ins Standard-Sortiment aufzunehmen. „Zewa Moll Das Klassisch Gelbe“ ist in den Größen 10x150 Blatt und 16x150 Blatt erhältlich.

Zewa Moll Von der Rolle

Leseratte

Schönheits-Elixier

Frosch Kids Care promotion

Für Lesestoff am stillen Örtchen sorgt Zewa Moll mit der Limited Edition „Von der Rolle“. Bis Herbst ist auf jeder Rolle von „Zewa Moll Das Reinweisse“ und „Das Klassisch Gelbe“ in der Größe 10x150 Blatt ein 71-teiliger Kurzroman abgedruckt. Die romantische Liebesgeschichte fügt sich Blatt für Blatt zu Kapiteln zusammen und sorgt für Kurzweiligkeit im Badezimmer. Die Promotion wird durch aufwändiges Packungsdesign und umfassende PR-Maßnahmen unterstützt. Der ganze Roman ist auch auf www.zewa.at nachzulesen.

launch

Sanfte Pflege Was die Körperpflege von Kindern angeht, so sind Natürlichkeit und sanfte Rezepturen besonders wichtig. Passend dazu kommt nun die neue Linie „Frosch Kids Care“ auf den Markt. Das Duschgel und Shampoo, das speziell auf die Bedürfnisse der Kleinsten ausgerichtet ist, kommt mit feuchtigkeitsspendendem Provitamin B5, schützt dadurch die Haut vor dem Austrocknen und sorgt zudem für leichte Kämmbarkeit der Haare. Um der jungen Zielgruppe die gewünschte Abwechslung zu bieten, steht „Frosch Kids Care“ in der 250ml-Packung mit drei verschiedenen Unterwasser-Motiven zur Verfügung.

PRODUKT

6/7 2013


62 NONFOOD

Relaunch bei Persil

Noch cooler In Österreichs Waschmaschinen geht es kühl zu: Immer häufiger waschen die Konsumenten mit niedrigen Temperaturen. „Persil“ entspricht diesen Verbraucherwünschen nach einem Relaunch nun noch besser als zuvor. Wie eine Studie aus dem Jahr 2012 aufgezeigt hat, liegt der Anteil an Waschgängen, die mit 40 Grad und weniger durchgeführt werden, bereits bei 73% (Dr. Joachim R. Pelz, BSH-Studie, Juni 2012). Kein Wunder, sind doch die Österreicher immer stärker um einen nachhaltigen Lebensstil bemüht – und dabei lässt sich gerade mit der Wahl der Waschtemperatur ein bedeutender Beitrag zum Klimaschutz leisten: Würden alle heimischen Haushalte ihre Textilien künftig mit 30 statt mit 40

Grad reinigen, so könnte Energie im Ausmaß des Verbrauchs von mehr als 50.000 Haushalten in einem Jahr eingespart werden. Aus diesem Grund suchen die Österreicher heute gezielt nach Produkten, die auch bei niedrigen Temperaturen zuverlässig für reine Wäsche sorgen. Universalwaschmittel-Marktführer „Persil“ wird diesem Trend mehr als gerecht: Sowohl die Pulver-Varianten als auch die Gel-Sorten wurden im Zuge eines Relaunches mit einer neuen Formel ausgestattet, die bereits ab 20°C für perfekte Reinheit sorgt. Dabei bleibt die Leuchtkraft der Kleidungsstücke selbst nach mehrmaligem Waschen erhalten. Aber auch in Sachen Design bleibt „Persil“ am Puls der Zeit und überzeugt

nun durch einen Auftritt, der Tradition und Modernität optisch perfekt verbindet.

Wäscheservice. Ein wichtiger Bestandteil des „Persil“-Sortiments sind auch die 2012 lancierten „Duo-Caps“, die bereits mit mehreren Innovationspreisen ausgezeichnet wurden. Um den Konsumenten die Vorteile dieses Produkts näher zu bringen, schickte Henkel die praktischen vordosierten Gel-Caps auf Promotion-Tour und kümmerte sich bei Groß-Events im Rahmen des „Persil-Wäscheservice“ um die Wäsche der Besucher. So waren die „Duo-Caps“ beispielsweise am Nova Rock, am Frequency sowie bei der Beachvolleyball-EM präsent und boten den Besuchern einen Gratis-Reinigungsdienst vor Ort, um die junge Zielgruppe optimal anzusprechen. bd

Coral speziell für Weißes

Allrounder Bei weißen Textilien ist ein zuverlässiges Waschmittel noch wichtiger als bei anderen Stoffen, denn Flecken sieht man hier auf den ersten Blick. Nun kommt unter der Marke „Coral“ ein neues Produkt auf den Markt, das sich genau dieser Herausforderung stellt. Mit der Einführung von „Coral Optimal White“ schließt Unilever die letzte Lücke im Sortiment der Brand, die als Faser- und Farbexperte gilt. Ab sofort finden Konsumenten im Portfolio dieser starken Marke für jede Waschladung das optimale Produkt – also jetzt auch ein Waschmittel, das punktgenau auf die Anforderungen weißer Textilien ausgerichtet ist: „Coral Optimal White“ ist mit der sogenannten „Pro-Weiss-Technologie“ ausgestattet, die ein Vergilben und Vergrauen der Kleidung nachweislich verhindert. Die Technologie baut auf drei Komponenten auf: So bewirkt ein Enzym-Mix, dass selbst hartnäckige Fle-

6/7 2013

PRODUKT

cken gründlich beseitigt werden. Optische Aufheller sorgen für einen strahlend weißen Look. Und schließlich bietet ein spezielles Polymer besonderen Schutz, indem es sich um die Polyester-Fasern legt. Im Hause Unilever ist man jedenfalls stolz, mit „Coral“ nun eine echte Allround-Marke im Programm zu haben: „Wir haben mit der Lancierung der Variante ‚Optimal White‘ den Schritt vom Faser- und Farbexperten für bunte Kleidung zum Allrounder vollzogen. Unsere Kunden können nun auch ihre gesamte weiße Wäsche der Marke ‚Coral‘ anvertrauen – und zwar ganz gleich, ob sie bei 30, 40, 60 oder 90 Grad zu wa-

schen ist“, so Ada Grossien, Diplom-Biologin und technische Waschmittel-Expertin bei Unilever Deutschland. Schon bisher war das „Coral“Portfolio breitgefächert: Zur Verfügung stehen die Produkte „Optimal Color“, „Wolle & Seide“, „Black Velvet“, „Sensitive Color“ sowie „Sport & Outdoor“, wobei die Inhaltsstoffe jeweils ganz genau auf die jeweiligen Farben bzw. Stoffarten abgestimmt sind, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Den Launch von „Coral Optimal White“ begleitet man mit einer umfangreichen Werbekampagne. So wird es einen TV-Spot, Anzeigen, Online-Aktivitäten sowie PoS-Maßnahmen geben. Direkt im Handel sorgen Displays sowie Promotion-Neckhanger auf den 1,5LFlaschen für Aufmerksamkeit. bd


64 NONFOOD

fewa Sport & Active

In Bewegung

Persil line extension

relaunch

Für Kaltwäscher

Sport- und Outdoorkleidung stellt die Konsumenten beim Waschen vor eine besondere Herausforderung, gilt es doch, deren Membranfunktionen bestmöglich zu erhalten. Henkel hat speziell für diesen Einsatzbereich „fewa Sport & Active“ entwickelt, wobei dieses neue Waschmittel nicht nur dafür sorgt, dass die Kleidung atmungsaktiv und der Windund Wetterschutz gegeben bleibt, sondern auch ein besonderes Duft-Plus bietet: Sobald Schweiß auf die damit gewaschenen Textilien trifft, werden Gerüche neutralisiert sowie Duft-Moleküle aktiviert, die sogar während harten Trainings ein Gefühl von Frische verleihen.

Immer häufiger waschen die Österreicher mit niedrigen Temperaturen: 2011 betrug der Anteil an Waschladungen bei 40 Grad und weniger bereits 73%. Die „Persil“-Pulver- und Gel-Varianten werden diesen Anforderungen nach einem Relaunch nun noch besser gerecht als je zuvor: Dank neuer Formel werden die Textilien bereits ab 20°C strahlend rein und behalten ihre Leuchtkraft sogar nach mehrmaligem Waschen. Im Zuge des Relaunchs hat man auch das Design der Packungen optimiert und das Sortiment dadurch noch ansprechender gestaltet.

Coral

tofix WC Duft-Pucki

Ganz in weiß

line extension

launch

Seit kurzem steht unter der Marke „Coral“ erstmals ein spezielles Waschmittel für die gesamte weiße Wäsche zur Verfügung. Die Variante „Optimal White“ verhindert durch Pro-WeißTechnologie nachweislich das Vergilben und Vergrauen der Kleidung und sorgt dabei natürlich auch zuverlässig für saubere Wäsche. Werbliche Unterstützung erhält „Coral Optimal White“ durch eine breit angelegte Kampagne inkl. TV-Spot, Anzeigen, OnlineAktivitäten sowie PoS-Maßnahmen.

Nicht nur für optimale Frische und hygienische Sauberkeit, sondern auch für gute Stimmung am WC steht der neue „tofix WC Duft-Pucki“. Dieser wird einfach in die Muschel eingehängt und bringt im herzigen Smiley-Design am stillen Örtchen sicher so manchen zum Lächeln. Neben der Sorte „Fresh Pink“ steht auch die Duft-Variante „Wild Berry“ zur Verfügung, die eine erfrischende Abwechslung zu herkömmlichen Düften darstellt.

Frosch Aktiv Sauerstoff Flecken-Gel

Verstärkung

launch

Unter der beliebten Marke „Frosch“ kommt nun eine neue ökologische Alternative zu herkömmlichen Waschkraftverstärkern auf den Markt. Das „Aktiv Sauerstoff Flecken-Gel“ entfernt alle bleichbaren Verschmutzungen sowie schlechte Gerüche aus Weiß- und Buntwäsche und ist dabei schon ab einer Waschtemperatur von 20°C einsatzbereit. Damit stellt das „Flecken-Gel“ eine ideale Ergänzung zu den „Frosch“-Flüssigwaschmitteln dar, wobei es auch zur Handwäsche sowie zur Vorbehandlung bestens geeignet ist.

6/7 2013

PRODUKT

Fröhlich frisch

Uhu patafix transparent line extension

Unsichtbar „Uhu patafix“ wurde nicht nur einem Verpackungsrelaunch unterzogen, um die Produktvorteile klarer und zeitgemäßer zu kommunizieren, und damit die Kernzielgruppe „Teenager“ verstärkt anzusprechen, sondern auch um eine neue Variante erweitert. „patafix transparent“ aus 100% hoch-transparentem Acrylschaum haftet zuverlässig auf verschiedensten Untergründen und ist auf Glasflächen und transparenten Objekten unsichtbar. Die Klebepads können ohne Kneten angewendet werden und lassen sich von den meisten glatten Oberflächen rückstandslos wieder ablösen. Werblich wird das neu gestaltete „Uhu patafix“Sortiment unter dem Motto „Real life. Real posts.“ unter Einbeziehung sozialer Medien unterstützt.


NONFOOD 65

Grünes Sortiment

Frisch aufgeladen Varta optimiert sein Rechargeable-Sortiment und sorgt damit für erhöhte Kaufbereitschaft bei den Konsumenten. Ein vereinfachtes Akku- und Ladegeräte-Sortiment, das sich auf die Topseller und einige Spezialprodukte konzentriert, ein verbessertes Verpackungskonzept und eine Erweiterung der „Ready To Use“-Produktpalette – das sind in Grundzügen die wesentlichen Neuerungen im RechargeableSortiment bei „Varta“.

Verbraucherorientiert.

Im Vergleich zu Akkus greifen Konsumenten öfter zu Batterien und das, obwohl Akkus nicht nur kostengünstiger, sondern auch umweltschonender sind. Ein Grund dafür könnte unter anderem in der sofortigen Einsatzbereitschaft von Batterien

liegen. Um diesem Kaufverhalten vorzubeugen, umfasst das optimierte Akku-Sortiment von „Varta“ nun ein komplettes Ni-MH-Angebot in „Ready To Use“-Technologie, d. h. die Akkus sind vollständig aufgeladen und können sofort verwendet werden. Zusätzlich rundet das Angebot ein eigenes Sortiment mit speziellen Produktlösungen wie etwa dem neuen Toy-Akku oder dem bewährten Solar-Akku sowie HighEnd-Ready-To-Use-Kapazitäten ab. Neben der Optimierung des Akku-Sortiments wurde auch das Angebot an Ladegeräten übersichtlicher gestaltet. Es beinhaltet nun mehrere günstige Ladegeräte für einfache Bedienung, eine Produktreihe mit schnellen Geräten

und innovativen Zusatzfeatures sowie die High-End Lösung „Portable Power“ für mobile Zeitgeister.

Alles auf einen Blick. Wesentlich übersichtlicher gestaltet ist auch das neue Verpackungsdesign des Rechargeable-Sortiments. Alle Zellen sind nun einheitlich in Grün gehalten und damit besser als Akkus erkennbar. Das verstärkte „Ready To Use“Logo gibt eine schnelle und einfache Unterstützung bei der Kaufentscheidung. Schnell erfassbar sind die Angaben zu Batteriegröße und Technologie, generell ermöglichen die verbesserten Icons einen leichteren Informationstransfer. Ein Blickfang auf der Verpackung ist der Slogan „Geld sparen“, der genaue Auskunft über Lebensdauer und damit Kostenersparnis der Akkus im Vergleich zu Batterien gibt.  tl

Uhu Schulstart-Promotion

Kreative App

Uhu startet in Hinblick auf den kommenden Schulstart eine Promotion-Aktion mit den Helden des erfolgreichen Trickfilms „Ich – Einfach unverbesserlich 2“. Die Kampagne beinhaltet eine limitierte Auflage von Uhu-SchulstartProdukten im „Ich – Einfach unverbesserlich 2“-Design, die die junge Zielgruppe verstärkt ansprechen soll. „Uhu stic“ mit raffinierten Minion-Designs gibt es sowohl im Tray als auch in allen „Uhu stic“-Aktionspackungen zum Sammeln. In den „Uhu stic“-Doppelpacks liegen zusätzlich unterschiedliche Minion-Wackelbilder, bei „Uhu flinke flasche“ ist ein blauer Minion-Klebestift als Gratis-Zugabe dabei. Alle Aktionsprodukte sind mit einem QR-Code versehen, der auf die Uhu Schulanfangs-Homepage www.uhu-bts.com führt. Dort wird ein umfassendes Programm mit Online-Spiel, Bastelvorlagen, Filmtrailer und Informationen rund um die „Uhu“-Schulanfangsprodukte geboten. Unterstützt wird die Aktion am PoS mit aufmerksamkeitsstarken Theken- und Bodenplatzierungen. Zusätzlich warten auf die Konsumenten rund eine Million „Ich – Einfach unverbesserlich 2“-Stundenpläne, die an den Aktionsplatzierungen angebracht sind. Für klassische Werbeunterstützung sorgt ein neuer TV-Spot für „Uhu flinke flasche“ und „Uhu stic“ mit den Film-Helden.

Mit der neuen App „Creative Kids“ will Faber-Castell die Kreativität von Kindern fördern. Die Anwendung zeigt Schritt für Schritt, wie man den eigenen Bildern mit Papier, Buntstift und iPad Leben einhauchen kann und daraus Animationen entstehen können. Die neue App ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet und kann kostenlos im Apple App Store heruntergeladen werden. Zahlreiche weitere Anwendungen sollen in den nächsten Monaten folgen.

PRODUKT

6/7 2013


66 NONFOOD

Uhu Max Repair

Für alle Fälle

Faber Castell Sparkle Neon launch

launch

Einen Extrem-Kleber für fast alle Reparaturen im Innen- und Außenbereich launcht Uhu mit dem „Max Repair“. Der Kleber ist wasserbeständig und spülmaschinenfest, hält Temperaturen von -40°C bis +120°C stand, ist fugenfüllend und kann überstrichen werden. Zudem ist er UV-beständig, bleibt elastisch und ist somit beständig gegen Vibrationen und Erschütterungen. „Max Repair“ klebt poröse Materialien wie Holz, Textilien, Leder, Kork, Glas, Kunststoff, Gummi, Keramik, Stein, Beton u.v.m., bleibt transparent und kommt ganz ohne Lösungsmittel und Isocyanaten aus.

Das glitzernde Grip-Design der neuen Faber Castell „Sparkle neon“ lässt nicht nur die Herzen der Taferlklässler höher schlagen. Die ergonomische Dreikantform und die spezialverleimte, bruchgeschützte Mine in Härtegrad B sorgen für ein angenehmes Schreibgefühl, kräftiges Pink und Orange mit glitzerndem Grip-Design machen Lust aufs Schreiben. Besonders praktisch für den Schulstart sind die Sets mit zwei Sparkle Bleistiften sowie einem Sleeve Mini Radierer und Spitzer auf den kompakten Blisterkarten in den Farbkombinationen Schwarz/Pink bzw. Schwarz/Orange.

Faber Castell Malset

Picasso-Nachfolge

Strahlender Schulstart

Faber Castell Scribero launch

launch

ABC-Schüler

Im Malset von „Faber Castell“ ist praktisch alles verstaut, was den Schulalltag bunt gestaltet. Das Set beinhaltet in Form eines Köfferchens neben dem beliebten „Connector Farbkasten“ mit zwölf Farben einen „Clic&Go“-Pinsel, ein 12erEtui mit „Colour Grip Farbstiften“ und einen faltbaren blauen Wasserbecher. Ebenfalls im Set enthalten ist ein Stundenplan. EVP: € 19,95

Für den kommenden Schulstart lanciert Faber Castell mit dem „Scribero“ Gel- und Tintenroller ein praktisches Schreibgerät, das laut Hersteller optimalen Schreibkomfort bietet und zusätzliche praktische Features hat. Mit dem „Scribero Gel“ Geschriebenes lässt sich ganz einfach mit dem Tintenlöscher korrigieren. Der „Scribero Combi“ ermöglicht mit dem integrierten Textmarker Schreiben und Markieren mit nur einem Schreibgerät.

Ledon

Rubbermaid

Lichtblick

launch

Ledon erweitert sein Portfolio um drei neue LEDLampen mit innovativen Produkteigenschaften. Mit der „R50 LED-Reflektorlampe“ können sowohl herkömmliche R50-Glühlampen als auch MR16-Halogenlampen ausgetauscht werden. Neu auf den Markt kommt eine „P45 Tropfenlampe“ mit E27-Sockel, die eine hervorragende Farbwiedergabe aufweisen soll. Die Produktoffensive komplettiert eine dimmbare Variante der bestehenden 7Watt A60 LED-Lampe.

6/7 2013

PRODUKT

launch

Putzfee Zwei neue MicrofasertücherLinien ergänzen das Angebot von Rubbermaid. „Rubbermaid Professional Mikrofasertücher“ und „Rubbermaid Standard Mikrofasertücher“ sind leistungsstark, langlebig und bieten eine optimale Reinigungsleistung. Die Professional-Variante ist vorwiegend für den professionellen Einsatz gedacht und weist eine dementsprechend lange Haltbarkeit auf. Die „Rubbermaid Standard Mikrofasertücher“ überzeugen durch ein äußerst günstiges Preis/Leistungsverhältnis.


NONFOOD 67

Philips Sonicare Flexcare Platinum

Schallgrenze

launch

Oral-B Professional Care line extension

Philips lanciert eine neue Schallzahnbürste, die in den beiden Varianten „HX9110/02“ und „HX9170/10“ (mit UV-Desinfektion) erhältlich ist. 31.000 Bürstenbewegungen pro Minute sollen bis zu 6-mal mehr Plaque-Biofilm zwischen den Zähnen entfernen als eine Handzahnbürste. Die fortschrittliche Bürstenkopftechnologie und die spezielle Anordnung der Borsten sorgt für eine besonders gründliche Reinigung der Zahnzwischenräume und des Zahnfleischrands, während gleichzeitig die Zahnflächen poliert werden. Die Zahnbürsten ermöglichen drei Putzmodi „Clean“, „White“ und „Gum Care“ sowie die Putzintensitäten „normal“, „sensitiv“ und „extra soft“.

Oral-B hat die Modelle seiner elektrischen Mundpflege-Linie „Professional Care“ mit einer neuen Technologie optimiert und um drei Modelle erweitert. Die neue rotierendpulsierende Reinigungs-Weise entfernt bis zu 100% mehr Plaque gegenüber Handzahnbürsten und ermöglicht ein einfaches und komfortables Zähneputzen. Neu in der „Professional Care“-Serie sind „Professional Care 600“, ein ideales Einsteiger-Modell, „Professional Care 700 Tiefenreinigung“ für eine gründliche Pflege auch in den Zwischenräumen sowie „Professional Care 700 White and Clean“ für weiße und strahlende Zähne.

Oral-B TriZone

Zahnarzt ade

Zähne zeigen

Purina DeliBakie line extension

launch

Bis(s)kuits

Für all jene, die nicht auf die gewohnte Putztechnik der Handzahnbürste verzichten wollen, hat OralB die Serie „TriZone“ geschaffen. Nun wurde das Modell „Oral-B TriZone 1000“ mit einer visuellen Andruckkontrolle optimiert und die Linie mit dem Modell „TriZone 600“ erweitert. Das neue Modell ist laut Hersteller ideal für Einsteiger, die auf die gewohnte Putztechnik der Handzahnbürste nicht verzichten wollen. Ein handzahnbürstenähnlicher Kopf mit Drei-Zonen-Tiefenreinigung und speziellen Borsten entfernen bis zu 100% mehr Plaque als herkömmliche Zahnbürsten. Zur Ausstattung gehören auch eine sensitive Andruckkontrolle und ein Professional Timer.

Frei nach dem Motto „Was aus dem Ofen kommt, das kommt von Herzen“ gibt es ab sofort unter der neuen Marke „Purina DeliBakie“ ein abwechslungsreiches Hunde-Keks-Angebot, das in unterschiedlichen Formen (von Sternchen über Herzen bis hin zu Fischen mit fröhlichen Gesichtern) in liebevoll gestalteten Verpackungen zu haben ist. Zur Wahl stehen dabei neben „Fishies“ (Käse-Cracker mit Edamer- und Gouda-Geschmack) und „Stars“ (Mürbteigkekse mit Käse- und Rindgeschmack) auch „Hearts“ (herzförmige Cookies mit Huhnund Rindgeschmack) sowie „Rolls“ (knusprige Röllchen mit einer herzhaft-weichen Füllung mit Schinken- und Käsegeschmack).

Vitakraft Dental Cnox

Bodengold Premium Bio

Tierische Mundhygiene

launch

Um Zahnproblemen vorzubeugen, sollte auch bei Hunden das Gebiss regelmäßig gereinigt werden. Besonders angenehm für alle Beteiligten geht dies mit speziell geformten Snacks wie der Neuheit „Vitakraft Dental Cnox“ vonstatten. Dieser Kauknochen säubert die Zähne ganz einfach während des Verzehrs, beugt Zahnstein und Maulgeruch vor und versorgt den Vierbeiner je nach Sorte mit unterschiedlichen wertvollen Nährstoffen. Das Sortiment besteht aus den Varianten „Protein“, „Calcium“ und „Yucca“, wobei durch den Genuss letzterer unangenehme Gerüche auf natürlichem Wege gebunden werden sollen.

launch

Paradeiser-Paradies Tomaten gedeihen im Garten ebenso wie in Kübeln auf dem Balkon – für eine optimale Ernte empfiehlt sich als Untergrund aber in jedem Fall eine genau auf die Bedürfnisse dieser Pflanzen abgestimmte Erde, wie z.B. die „Bodengold Bio Tomaten- und Gemüseerde“ der Gregor Ziegler GmbH. Diese wird auf Basis natürlicher, nachwachsender Rohstoffe hergestellt und im 15L-Pack angeboten. Die Spezialerde enthält organischen Dünger, dessen Wirkung für sechs bis acht Wochen ausreicht.

PRODUKT

6/7 2013


68 GASTRONOMIE

Attraktives Achterl Kürzlich wurden die ersten „Niederösterreichischen Wirtshauskulturweine“ aus der Taufe gehoben und damit ein Duo niederösterreichischer Qualitätsweine, die dem Gast durch einen attraktiven Tarif im Einkauf zu einem kulanten Verkaufspreis glasweise angeboten werden können. Beide Produkte stammen aus dem Hause Lenz Moser: Der „Grüne Veltliner 2012“ sowie ein „Blauer Zweigelt 2011“ erreichten bei der internationalen Berliner Weintrophy 2013 bereits Gold, erhielten aber auch bei der kürzlich ausgetragenen Präsentation in den Räumlichkeiten der Weinkellerei Lenz Moser viel Lob und gelten somit als würdige Erst-Vertreter der „Niederösterreichischen Wirthauskulturweine“. Bei Lenz Moser ist man natürlich hocherfreut über diese Anerkennung: „Wir sind stolz, den ‚Wirtshauskulturwein‘ liefern zu dürfen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Wir hoffen, dass dieser Wein zukünftig ein fixer Bestandteil bei den WirtshausKulturwirten sein wird“, so Lenz Moser Kellereileiter Ernest Großauer. Der Vertrieb wird übrigens über die Firma Kastner abgewickelt.

Savoir Vivre Ein Produkt mit dem gewissen, französischen Extra findet sich seit etwa einem Jahr im Vertrieb von Pernod Ricard. „Lillet“ besteht zu 85% aus Weißwein und 15% aus einem Likör, dessen Hauptbestandteile Orangen und die peruanische Chinarinde sind. Erhältlich ist der elegante und geschichtsträchtige Drink aus Frankreich neben der klassischen „Blanc“Variante auch als „Lillet Rosé“. Für laue Sommer-Abende perfekt geeignet ist die Spritz-Version:

Service-Plus Die Brau Union Österreich hat für ihre Kunden aus Gastronomie und Lebensmittelhandel ein neues Serviceportal geschaffen, das den Nutzern zahlreiche Vorteile bietet: Auf der Website www.brauunionplus.at können sich Gastronomen nicht nur über das komplette Sortiment informieren, sondern auch rund um die Uhr Bestellungen tätigen. Möglich ist aber auch die Einsicht in elektronische Lieferscheine und Rechnungen, zudem schaffen Bezugsauswertungen und Statistiken einen genauen Überblick über bereits abgewickelte Einkäufe. Darüber hinaus unterstützt man die Kunden auch noch mit Tools wie einem Bierkarten-Generator sowie Vorlagen zur Plakaterstellung.

Barmann des Jahres In Zusammenarbeit mit der Österreichischen Barkeeper Union kürten Top Spirit und Gault Millau kürzlich wieder den „Barmann des Jahres“. Nach einer strengen Auswahl der Finalisten mittels Blind Tasting der eingesandten Rezepturen durften die vier vielversprechendsten Kandidaten schließlich live gegeneinander antreten. Die prominent besetzte Jury, darunter z.B. ÖBU-Präsident Alexander Radlowskyj, Karl und Martina Hohenlohe von Gault Millau sowie Silvio Nickol, Küchenchef des Palais Coburg, bekam eine bunte Auswahl verschiedenster Cocktails auf Basis Wodka und Rum kredenzt, wobei sich unter den Final-Kandidaten schließlich Kenny Klein (Maniac Bar) mit seiner Kreation „Sommer ist, was in deinem Drink passiert“ durchsetzte. Neben dem „Barmann des Jahres“ wurde an besagtem Abend auch die „Szene-Neueröffnung des Jahres“ gekürt, wobei dieser Titel an die Lifestyle-Location Bergstation Tirol in Wien ging. Außerdem wurde der von Top Spirit ins Leben gerufene Austrian Bar Club präsentiert und damit eine interaktive Community für die Bar-Szene, zu erreichen unter www.facebook.com/ AustrianBarClub. Kenny Klein ist der neue „Barmann des Jahres“.

6/7 2013

PRODUKT

tz illet“-Spri Zutaten „L t Blanc“ 4–5cl „Lille p, Soda ru si er Holund be urkenschei Eiswürfel, G ng: Zubereitu , mit 4 bis Glas geben n ei in t lle Li , Holunder n auffüllen el rf ü sw fEi 5 Soda au fügen, mit sirup hinzu enscheibe rk d der Gu n u en ß ie g garnieren.


GASTRONOMIE 69

Gasteiner

Edel-Liter

Keli line extension

line extension

Mit einer Packaging-Neuheit setzt Gasteiner nun neue Design-Maßstäbe in Sachen Getränke. Denn das beliebte Mineralwasser wird ab sofort auch in einer edlen 1L-Glasflasche angeboten. Wie für die Marke typisch, kommt das Gebinde mit diamantenem Schliff und vermittelt dem Gast sofort das Gefühl, etwas Wertiges am Tisch zu haben. Zur Auswahl stehen die Varianten „sparkling“, „mild“ und „natur“. www.gasteiner.at

Die Kult-Limo „Keli“ kehrt endlich zurück in die österreichische Gastronomie, und zwar in der original 0,33L-Mehrwegflasche, wobei Keli hierfür eine Lizenzfüllungs-Kooperation mit der Brauerei Murau eingegangen ist. Seit kurzem wird der Getränke-Klassiker in Murau abgefüllt, wobei das Angebot für die Gastronomie jetzt außerdem um die Sorte „Zitrone“ erweitert wird. www.keli.at

De Kuyper

Weltoffen

Hochstrasser 100% Vakuum-Destillat line extension

launch

Borco-Marken-Import erweitert als Hommage an die immer schneller zusammenwachsende Welt und die daraus entstehenden neuen Geschmackseinflüsse seine „De Kuyper Liqueur“-Range. Die „Exotique Line“ bringt folgende vier Varianten in die Bars: „De Kuyper Ginger“ mit der aromatischen Schärfe des Ingwers, „De Kuyper Lemongras“ mit dem frischen Aroma der tropischen Pflanze, „De Kuyper Lapsang Suchong“ mit Schwarztee-Extrakten und „De Kuyper Spicy Chili“ aus Naga Buth Jolokia-Chilischoten, Pfeffer und Reisweinessig. www.borco.com

Aromatisch Dank des innovativen Vakuum-Destillierverfahrens, das die Feindestillerie Hochstrasser einsetzt, punktet die neue „100% Vakuum-Destillat“-Linie mit besonders viel Aroma und Geschmack. Die Methode, bei der kein Kochvorgang stattfindet und daher alle natürlichen Aromen erhalten bleiben, wird auch bei der Herstellung von Parfum eingesetzt. Zur Premiere sind die Sorten „Pfirsich“, „Rote Williams Birne“, „Williams Christbirne“, „Waldhimbeere“, „Marille“ und „Zwetschke“ erhältlich. www.schnaps.at

Segafredo Zanetti

Bellissimo

Kultiges Comeback

Angelika Raidl Duftpelargonien Sirup launch

Ebenso wie die Temperaturen am Thermometer steigt auch das Verlangen der Gäste nach erfrischend, eisgekühlten Getränken im Sommer deutlich an. Auch Kaffee will dann kalt genossen werden, praktische Lösungen für diesen Bereich sind daher höchst willkommen. Segafredo Zanetti offeriert daher seinen Kunden und Gästen aktuell eine halbgefrorene Kaffee-Spezialität, die in einer Granita-Maschine aufmerksamkeitsstark zubereitet und präsentiert wird. Der innovative „Segafredo Zanetti Crema Caffè“ besteht aus Milch und feinem Espresso. www.segafredo.at

line extension

Dufte Jetzt wo alles blüht, wächst und gedeiht, kommen bei Angelika Raidl, die die feinsten Gastronomie-Adressen Österreichs mit ihren Delikatessen und Sirup-Spezialitäten beliefert, wieder neue Kreationen ins Sortiment. Aktuell wird zum Beispiel ein „Duftpelargonien-Sirup“ lanciert, der mit seinem harmonisch-blumigen Geschmack entsprechende Aromen in Desserts, alkoholfreie Getränke oder auch Spritzer- bzw. Sekt-Varianten bringt. www.a-raidl.at

PRODUKT

6/7 2013


70 GASTRONOMIE

backjunge

Junge Junge

Resch & Frisch Karotte-Nussmuffin line extension

launch

Reduziert

Praktische, kleine Rührkuchen-Varianten in hygienischen Einzelverpackungen erweitern jetzt das „backjunge“-Sortiment aus dem Hause Vandemoortele. Die Range mit ihrem neuen Verpackungskonzept eignet sich insbesondere für Tankstellenshops, Kantinen, Bahnhöfe und den Vendingbereich. Erhältlich sind so köstliche Varianten wie „Kirsch-Streusel Kuchen“, „Apfel-Streusel Kuchen“ und „Schoko-Streusel Kuchen“. Sie benötigen nur wenige Minuten Auftauzeit und sind dann direkt in der Verpackung zum Verkauf bereit. www.vandemoortele.at

„Mit gutem Gewissen Süßes genießen“, unter diesem Motto lanciert Resch & Frisch jetzt einen „Karotten-Nussmuffin“, der mit 30% weniger Fett als herkömmliche Angebote punktet. Bestes DinkelVollkornmehl, Karottenstreifen, Haselnüsse und Honig sorgen für eine saftig-flaumige Konsistenz trotz der deutlichen Fettreduktion. Insbesondere für Schulbuffets oder Kioske ist die Innovation somit die ideale vollwertige Alternative zu Schokoriegel und Co. www.resch-frisch.com

bagel bakery

Dinghartinger

Zuwachs

line extension

launch

Hübsche Täschchen

Das Sortiment der Bagel Bakery wächst aktuell um vier neue Kreationen auf 18 „New York Bagel“-Variationen an. Ideal für süße oder auch pikante Füllungen geeignet ist dabei der „Cranberry-Nuss“-Bagel, herzhaften Snack-Angeboten verleiht die Variation „ZwiebelSchinken mit Käse“ das g´schmackige Extra und die beiden Bagel-Neuheiten „Weizen-Roggenflocken“ und „Weizenschrot mit Dinkel“ sprechen alle gesundheitsbewussten Getreide-Fans an. Auch die Neuen im Sortiment werden, wie alle bestehenden Sorten, traditionell ohne Fett zubereitet und ruhen 14 Stunden, bevor sie im Kessel gekocht werden. www.bakery.de

Ideal als Fingerfood für Flying Buffets eignen sich die kleinen, gefüllten Plunderteig-Täschchen aus dem Traditions-Haus Dinghartinger. Für den pikanten Bereich stehen „Herzhafte Snacks“ in den Füllungsvariationen „Ricotta-Spinat“, „Tomaten Käse“, „Pueblo“ und „Frischkäse mit Schnittlauch“ zur Verfügung. Für das Nachspeisen-Angebot eignen sich hingegen die „Süßen Snacks“ in den Sorten „Apfel-Zimt“, „Quark-Mohn“, „Kirsch“ und „Nuss-Nougat“. info@dinghartinger.de

Koppert Cress Yka Leaves

Knorr Professional

Frisch gepflückt

launch

Tiefviolett und schön gezeichnet ist die BlattNeuheit aus dem Hause Koppert Cress. Der holländische Gastronomie-Lieferant bringt mit „Yka Leaves“ einmal mehr nicht nur Farbe auf die Teller der Gäste, sondern auch neuartige Geschmackserlebnisse. Die essbare Pflanze punktet mit einem süß-säuerlichen Aroma und ist, so sind sich die holländischen Chefköche einig, ideal für Dessert-Kreationen mit roten Früchten oder in Salaten sowie in Kombination mit Fisch und asiatischen Aromen einsetzbar. www.koppertcress.com

6/7 2013

PRODUKT

launch

Profi-Zutat Unilever Food Solutions hat mit der Marke „Knorr Professional“ bereits 2007 eine Produkt-Reihe für gehobene Küchen-Ansprüche auf den Markt gebracht. Aktuell wird die Angebots-Palette um mehrere Innovationen erweitert. In der 1L-PETFlasche stehen ab sofort „Flüssige Bouillon“Konzentrate (in den Sorten „Rind“, „Huhn“ und „Gemüse“) zur Verfügung, die trotz des geringen Salzgehaltes und des Verzichts auf Geschmacksverstärker mit ihrem natürlichen und authentischen Geschmack punkten. Ebenfalls neu ist die „Konzentrierte Saucenbasis“ für Rindfleisch, die sich zum Ansetzen von Saucen, aber auch zum Ergänzen vorhandener Ansätze eignet. www.unilever-foodsolutions.at


GASTRONOMIE 71

Meisterfrost

Veggie-Schmankerl Fleischlose Gerichte dürfen auf keiner Karte fehlen. Sie sind aber auch keine so genannten Schnell-Dreher, die verlässlich abverkauft werden können. Tiefgekühlte und damit leicht kalkulierbare Angebote, wie sie Meisterfrost im Sortiment hat, stehen daher hoch im Kurs. Bekannt wurde das steirische Familienunternehmen Meisterfrost mit authentischen, heimischen Mehlspeisen – eigentlich mit den zwei Klassikern „Mohr im Hemd“ und „Kaiserschmarrn“. Heute umfasst das Portfolio über 600 süße und pikante Spezialitäten, die an drei Produktionsstandorten in Österreich mit rund 180 Mitarbeitern produziert werden. Im Fokus stehen etwa Strudel, die handgezogen oder mit Blätterteig umhüllt auch im pikanten Bereich in vielen Varianten zu haben sind. Diese eignen sich natürlich optimal für das vegetarische Speisen-Angebot auf der Karte und können auch perfekt als fleischlose Menü-Variante eingesetzt werden. Schließlich können die tiefgekühlten Strudel perfekt gelagert werden und punkten mit ihrer verlässlich hohen Qualität und Gelingsicherheit.

Freie Wahl. Zur Verfügung stehen zum Beispiel „Gemüsestrudel“ oder „SpinatSchafkäsestrudel“ sowohl in Blätterteig oder auch in gezogenen Teig gehüllt.

Serviert mit knackigen Salaten und Kräuter- bzw. Tartar-Sauce ergibt sich ein unkompliziertes fleischloses Hauptgericht. Besonders g´schmackig ist der „BroccoliKäsestrudel“, der ab sofort zusätzlich zum luftigen Blätterteigmantel ebenfalls im von Hand gezogenen Strudelteig erhältlich ist. Nach dem Motto „Ein Produkt ist maximal so gut wie seine Zutaten“ verzichtet Meisterfrost übrigens bei allen Varianten konsequent auf gehärtete Fette und setzt auf einen möglichst großen Anteil an regionalen Rohstoffen in seinen Gerichten.

Ruck-Zuck. Ebenfalls neu im Sortiment sind die vor allem in Ost-Österreich äußerst beliebten „Krautfleckerl“. Das traditionsreiche Nudel-Gericht wird nach

einem authentischen Rezept mit viel Kraut und obligatorischem Kümmel fix und fertig zubereitet und benötigt in den Küchen der Gastronomie lediglich eine kurze Aufwärm-Phase im Kombidämpfer oder der Mikrowelle. Damit steht allen, die in ihrem Betrieb höchste Convenience benötigen,

ein Gericht mit typisch österreichischem Geschmack zur Verfügung.

Einverlaibt. Gerade im vegetarischen Bereich sind Laibchen unterschiedlichster Ausführung immer sehr gefragt. Im bestehenden Meisterfrost-Portfolio finden sich auch für diese Nachfrage geschmackvolle und abwechslungsreiche Kreationen. Unter anderem zum Beispiel „Gemüselaibchen“, „Gemüseschnitzel“ und „Polentalaibchen“, die mit viel frischem Gemüse und fein gewürzt nicht nur Vegetariern schmecken.

Und danach. Wiederum neu im Meisterfrost-Portfolio ist der „Dinkelkuchen“. Aus besonders bekömmlichem, heimischem Dinkel gefertigt steht er in den zwei Ausführungen „mit Karotten“ oder „mit Apfelstückchen“ – wahlweise aus biologischen oder konventionellen Zutaten gefertigt – zur Verfügung. Er überzeugt aber nicht nur durch seinen saftigen und gesunden Teig, sondern auch durch den hohen Convenience-Grad. Fertig gebacken und tiefgekühlt ist der „Dinkelkuchen“ in 95gStücken einzelverpackt und sofort nach dem Auftauen verzehrfertig. ks


72 GASTRONOMIE

Sinnvolle Einsparungen

Lösungsorientiert Unilever Food Solutions startet eine Initiative, die helfen soll, die Verschwendung wertvoller Lebensmittel einzudämmen. Mit lösungsorientierten Ansätzen können damit in jedem Betrieb wertvolle Ressourcen und damit auch pures Geld gespart werden. Das Problem ist bekannt: Gut 50% der produzierten Lebensmittel in Österreich werden gar nicht gegessen, sondern weggeworfen. Allein in Österreich beläuft sich

die Menge an Nahrungsmitteln, die im Mistkübel landen, pro Jahr auf rund 1,2 Mio. Tonnen. Schätzungen zufolge entfallen davon rund 204.000 Tonnen auf den

V.l.n.r.: Axel Schwarzmayr (Managing Director Unilever Food Solutions), Sonja Gahleitner (Geschäftsführerin Unilever Austria), Nikolaus Berlakovich (Bundesminister für Landund Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft), Barbara van Melle (Journalistin und Moderatorin) und Otto Wimmer (Leiter Culinary Fachberatung Unilever Food Solutions)

Vorteilhafte Partnerschaft Die Cernys Fisch und Feinkost GmbH steht für hochwertige Produkte und bestes Service, orientiert an einem nachhaltigen Umgang mit der Umwelt. Nachdem diese Werte genau zum Credo der Kulinarik-Initiative Genuss Region Österreich (Regionalität, Authentizität und Saisonalität) passen, gehen die beiden nun eine vielversprechende Partnerschaft ein, von der vor allem die Kunden profitieren werden: Ihnen steht ab sofort noch mehr Auswahl zur Verfügung, nachdem Cernys die „Genuss Region Teichland Karpfen“ in sein Sortiment aufgenommen hat. Dazu Cernys-Geschäftsführer Reinhard Fritz: „Die Unterstützung der Genuss Regionen, Stärkung der Wertschöpfung in der Region, kurze Transportwege sowie der Erhalt und Ausbau des traditionellen Karpfens in der österreichischen Küche sind uns ein wichtiges Anliegen. Den kreativen Küchenchefs wird es sicher gelingen, mit innovativen Rezepten aus diesem hochwertigen Produkt ein Stück heimisches Lebensgefühl zu vermitteln.“ Weitere Produkte aus den Genuss Regionen (z.B. „Mattigtal Forelle“ oder „Ausseerland Seesaibling“) sollen ebenfalls bald im Cernys-Sortiment zu finden sein. Margareta Reichsthaler, Obfrau der Genuss Region Österreich und Cernys-GF Reinhard Fritz besiegeln ihre Kooperation.

6/7 2013

PRODUKT

Außer-Haus-Markt. Die Frage, ob Lebensmittelverschwendung in diesem Ausmaß wirklich sein muss, beschäftigte auch Unilever Food Solutions – konkret stellte sich das Unternehmen daher jetzt die Frage, was dagegen getan werden und wie die Industrie dazu beitragen kann.

Analysiert. Verfolgt man den Weg eines Lebensmittels in der Küche, so lassen sich drei Bereiche unterteilen, in denen Produkte verschwendet werden. Zunächst ist da der Einkauf und die sachgerechte Lagerung – es stellen sich Fragen wie: Sind die Bestellrhythmen optimal gewählt und ist die Lagerung ordnungsgemäß? Es folgt das Mise en Place, bei dem ein Auge auf die anfallenden Schnittreste und den optimalen Produktionsprozess gelegt werden sollte. Und, letztlich, landen auf den Tellern sehr oft zu große Portionen oder Garnierungen, die unangetastet in den Müll wandern. Initiiert. Auch wenn gemäß Studien in Privathaushalten überproportional mehr weggeworfen wird als bei den Profis, sind die Effekte, die die Gastronomie verursacht, nicht zu unterschätzen. Die Mengen sind größer und die Ersparnisse deutlich höher und im Budget der Betriebsleiter schnell zu spüren. Mit der Initiative „United Against Waste“ will Unilever, gemeinsam mit Partnern wie etwa AGM, Contento, Eurest und Kastner, Informationen und konkrete Lösungen anbieten. Die Idee ist eine offene Branchenplattform unter deren Dach das gemeinsame Engagement gebündelt wird. Gemeinsam sollen Lösungen entwickelt werden und dem Food Service Markt zur Verfügung gestellt werden. Unterstützt. Die Initiative wurde gemeinsam mit dem Bundesminister für Landwirtschaft Nikolaus Berlakovich im Unilever Chefmanship Center präsentiert. Auf www.united-against-waste.at finden interessierte Gastronomen und Partner weitere Infos sowie die Möglichkeit, die Initiative mit eigenen Erfahrungen und Vorschlägen zu unterstützen. ks


GASTRONOMIE 73

Winterhalter PT-Serie

Brillant Winterhalter präsentiert mit der „PT“-Serie eine neue KorbdurchschubSpülmaschinen-Generation, die im Vergleich mit der Vorgänger-Linie um 29% sauberer, 28% schneller und um bis zu 32% sparsamer spült. Die Winterhalter-Ingenieure haben sich dafür so einiges einfallen lassen und können nun eine Serie an den Start schicken, die dank wesentlicher Neuerungen zahlreiche Problemzonen des täglichen Spülens beseitigt. Oberstes Gebot war dabei natürlich die Verbesserung des Ergebnisses. Tests haben nämlich gezeigt, dass im gastronomischen Alltag immer noch jeder fünfte Teller Essensreste aufweist. Dank des „VarioPower“-Systems, das sich bereits in der Untertisch-SpülmaschinenSerie „UC“ bewährt hat, wird nun auch bei den neuen Korbdurchschub-Geräten der Spül-Druck individuell an die Verschmutzung des Geschirrs angepasst. Zusätzlich sorgt aber auch die elliptische Spülfeder, bei der die einzelnen Düsen so konzipiert sind, dass jede Ecke und jeder Winkel der Maschine verlässlich erreicht werden, für ein glänzendes Ergebnis. Und last but not least, wird das Wasser während des gesamten Prozesses mittels patentierter Vollstrom-Filtration kontinuierlich gefiltert und von einem Trübungs-Sensor permanent überwacht.

Schneller. Das Ergebnis: Die „PT“-Serie unterschreitet die branchenübliche Spülzeit trotz garantiert brillanter Spülergebnisse deutlich. Möglich macht das ein aktives Energie-Management-System, das die verfügbare Energie optimal verteilt. Serienmäßig enthalten die „PT“-Geräte (außer das Modell „PT 500“) den Abwasserwärmetauscher „EnergyLight“, der das kalte Zulaufwasser mittels gespeicherter Energie erhitzt und auf diese Weise die Aufheizzeiten verringert. Sparsamer. Ressourcenschonung und Energie-Einsparung spielen in der gewerblichen Spültechnik eine entscheidende Rolle. Wer daher in ein neues Gerät investiert, sollte das Thema Betriebskosten als maßgebliches Kriterium sehr genau unter die Lupe nehmen. Winterhalter hat bei den neuen „PTs“ wesentliche Veränderungen zur Reduktion der laufenden Kosten realisiert. Sie umfassen eine effizientere Energienutzung, die mittels serienmäßiger Wärmerückgewinnung (Abwasserwärmetauscher „EnergyLight“) erreicht wird. Damit arbeiten die Maschinen äußerst wirt-

schaftlich und die Energiekosten können um bis zu 10% verringert werden. Optional lassen sich alle „PT“-Geräte auch mit dem großen Abwasser-Wärmetauscher und einem zusätzlichen Abluft-Wärmetauscher ausstatten. Da diese „EnergyPlus“Modelle sowohl die Energie aus dem Abwasser als auch aus der heißen Abluft nutzen, können die laufenden Stromkosten um bis zu 20% pro Wasch-Durchgang reduziert werden. Ebenfalls optional steht schließlich ein neues magnetisches Antriebs-System für den Nachspül-Gang bereit, das die benötigte Wassermenge und damit wiederum die Betriebskosten deutlich reduziert. Optimal ist daher natürlich die Kombination von „EnergyPlus“ und neuartig angetriebenem Nachspülsystem, das, so die Winterhalter-Testergebnisse, die laufenden Kosten insgesamt um bis zu 32% reduziert. ks


74 GASTRONOMIE

Sonnentor Frankies Barbecue-Gewürz

An den Rost

launch

Raps Willy line extension

Dein Willy geschehe

Die Grillsaison ist im vollen Gange und zwar nicht nur in den privaten Gärten und Terrassen der Österreicher, sondern auch in der Gastronomie. Sonnentor unterstützt den kulinarischen Trend aktuell tatkräftig mit „Frankies Barbecue-Gewürz“, das mit seinem einzigartigen Raucharoma, herzhaftem Paprika, Zwiebel und einer Menge grob geschnittener Gewürze viel Geschmack auf das Grillgut bringt. Besonders zart werden Schwein, Rind & Co übrigens, wenn das Fleisch mit „Frankies“ und Olivenöl mariniert wird. Erhältlich in der praktischen „Sonnentor“-Gastro-Dose. www.sonnentor.at

Raps hat zu Saisonbeginn sein praktisches Grillmarinaden-Sortiment kräftig erweitert. Die fix und fertigen „Willy“-Marinaden stehen jetzt neben den bestehenden Geschmacksrichtungen auch in den neuen Sorten „Wachauer Willy“ mit Dörrmarillen, Chili und Ingwer, „BBQ Willy“ mit sattem Raucharoma, besonders dunkler Farbe und feiner Honigsüße, „Steirer Willy“ mit Kürbiskernöl, gehackten Kürbiskernen und harmonischer Knoblauch-Note sowie „Hütten Willy“ mit einer deftigen Specknote und Kümmel zur Verfügung. Erhältlich sind alle über den Raps-Internet-Shop. www.raps-goo.at

Lobmeyr Wiener Stutzen

Gölles Würzschiffchen

Elegant

line extension

launch

Arche

Mit den „Wiener Stutzen“ schuf Tino Valentinitsch bereits 2011 eine elegante Symbiose aus dem klassischen Bierkrug mit Griff und Wabenmuster und dem grifflosen Becher. Der Krügerl-Variante wird jetzt aufgrund starker Kundennachfrage eine Seidel-Größe zur Seite gestellt: Mit den 0,3L-Gläsern bietet Lobmeyr eine sympathische Ergänzung für den kleinen Durst. Dass sich auch Wasser oder andere Getränke stilvoll daraus genießen lassen, versteht sich von selbst. Wie alle Lobmeyr-Produkte bestechen beide Gläser durch ihre herausragende handwerkliche Verarbeitung. www.lobmeyr.at

Gölles lanciert ein Präsentations-Accessoire, mit dem sich feiner Essig und wertvolles Öl noch besser in Szene setzen lassen. Das „Würzschiffchen“ ist aus Massivholz gefertigt und mit einer Edelstahlplatte verkleidet. Es fasst drei wiederbefüllbare Zerstäuber mit Essig und/oder Öl aus dem „Gölles“-Sortiment und animiert zum Ausprobieren der edlen Kreationen. Die Präsentationshilfe ist individuell bestückbar oder in den Ausführungen „Mediterran“ mit „Olivenöl“, „Tomaten Essig“, „Balsam Apfel Essig“ oder „Steirisch“ mit „Kürbiskernöl“, „Weißer Balsam Essig“ und „Apfel Essig“ erhältlich. www.goelles.at

Tork Elevation

Malongo La Spaziale Be Pod

Designer-Schaum

launch

Tork erweitert sein preisgekröntes „Elevation“-Spender-Portfolio um einen sensorgesteuerten „Schaumseifenspender“ (S4 System). Ohne das Gerät zu berühren, erhält der Nutzer die optimale Menge geschäumter Seife. Intelligente Details wie die praktische LED-Anzeige oder die einfache Anleitung minimieren zudem den Wartungs-Aufwand für die Reinigungskräfte. Der „Tork Elevation Schaumseifenspender“ ist in den Farben Weiß und Schwarz erhältlich. www.tork.at

6/7 2013

PRODUKT

launch

Gute Performance Eine Profi-Maschine mit Einzel-Portions-System offeriert der KaffeeSpezialist Spressino. Die „La Spaziale Be Pod“ bietet auf kleinstem Raum maximale Effizienz und dank des „1,2,3 Spresso“-KaffeePod-Systems dauerhaft hohe Qualitäten. Die kompakte Maschine ist mit zwei Ausgabeeinheiten und Dampfhahn mit „Auto Steam“-Funktion für perfekten Milchschaum ausgestattet. Ökologisch: Die „Malongo 1,2,3 Spresso“Einzelportionen können im Bio-Müll entsorgt werden, da sie vollständig verrotten. spressino.at



Produkt 6 72013