Page 1

www.printzip.de 08/17

1


2

08/17

www.printzip.de


im

D

as letzte Wochenende im August steht in Bad Salzschlirf wieder ganz im Zeichen des Lichterfestes. In diesem Jahr wird es hier aber großen Zirkus geben, Und das kann man wörtlich nehmen, denn das Motto ist„Manege frei“. Noch bevor das Fest am Freitag, dem 25. August, um 20 Uhr mit einem Fassbieranstich offiziell eröffnet wird, wird um 18.30 Uhr die neue Rote Brücke eingeweiht. Musikalisch wird der Abend von der Live-Band „La Musica“ begleitet. Am Samstag ist das Kinder-Zirkusfest von 14 bis 18 Uhr im Weidenpark das Higlight. Das Varieté Flaxxini wird um 15, 16, 18.30 und 19 Uhr begeistern. Um 15 Uhr gibt es einen historischen Spaziergang durch die Geschichte des Heilbades (Treffpunkt am Gradier-Pavillon). An der Musikmuschel im Kurpark spielt von 15 bis 18 Uhr der Musikverein Hosenfeld, von 19.30 bis 24 Uhr der Musikverein Döngesmühle, auf der Bühne in der Bahnhofstraße von 19 bis 1 Uhr die Coverband „Rock Trip“. Um 21 Uhr werden die musikalischen Wasserspiele auf der Altefeld mit anschließendem großen Feuerwerk Zuschauer aus nah und fern anlocken. Mit Einbruch der Dunkelheit erstrahlt der Kurpark in hellem Glanz zehntausender bunter Lichter. Der verkaufsoffene Sonntag (13–18 Uhr) startet um 11 Uhr mit dem Flohmarkt in der Lindenstraße, von 11 bis 16 Uhr gibt es einen Bücherflohmarkt im Haus des Gastes. Im Kurpark werden Salzsieder und Jugendstildamen an vergangene Zeiten erinnern. Das Kinder-Zirkusfest im Weidenpark sorgt von 11 bis 17 Uhr für Spaß, das Varieté Flaxxini ist um 13.30 und 16 Uhr zu sehen. Von 11 bis 14 Uhr gibt es einen musikalischen Frühschoppen mit der Salt River Jazz Band in der Bahnhofstraße, der Musikverein Landenhausen spielt im Kurpark. Von 15 bis 18 Uhr spielt das Duo Steffi & Bernd in der Bahnhofstraße und der Musikverein Großenlüder im Kurpark, von 19 bis 23 Uhr die Rockband SIXX in der Bahnhofstrasse. Mit Einbruch der Dunkelheit wird Bad Salzschlirf zu einem Lichtermeer. Bürger beleuchten ihre Häuser, im Kurpark und Waidenpark leuchten zehntausende Lichter in Form von Ornamenten. Der Eintritt ist frei. Um dies auch in den folgenden Jahren leisten zu können, bittet der Veranstalter um den Kauf eines „Freund- & Förderer-Pins“ für 3 Euro. Infos: www.bad-salzschlirf.de

aperitif - Kurzmeldungen der Region

4

das thema - Bundestagswahl 2017

5

Die Direktkandidaten der Wahlkreise antworten

kultur - Bad Hersfelder Festspiele

8 Foto: Timo Schadt

Manege frei für das Große Lichterfest Bad Salzschlirf

print zip

Szene aus Titanic

EVENTuell - Veranstaltungstermine

10

ausstellungen

19

hören & sehen - Bücher und Blu-rays

20

cinema - Aktuelle Kinofilme

21

hirnstupser - Schutz vor Sommersonne

22

Anzeige

IN EIGENER SACHE:

D

as printzip veröffentlicht seit bald zwei Jahrzehnten monatlich den umfangreichsten Eventkalender der Region. Seit 1. Juli 2017 ist der Kalender auch online zu finden unter www.in36.de. Hier ist es möglich, Termine schon vorher zu finden und einzugeben als im bisher statischen monatlichen Rhythmus. Registrierten Nutzer*innen können Events markieren und anschließend in einer persönlichen Favoriten-Liste wieder finden. Notwendig für die Registrierung sind lediglich ein Benutzername und ein Passwort. Veranstalter*innen sind eingeladen, sich unter der Adresse https://in36.de/user/login als Benutzer*innen anzumelden. Sie können sich dann oben als "Veranstalter registrieren". Nach der Bestätigung können sie dann beliebig viele Termineinträge online verwalten, laufend modifizieren und mit bis zu drei Bildern versehen. Im Vorfeld können sie nachschauen, ob das geplante Datum für ihren Event schon mit einer ähnlichen Veranstaltung belegt ist und dann gegebenenfalls ausweichen. Eine weiterhin kostenlose Veröffentlichung im printzip ist automatisch gegeben, wenn die Termine bis zum 15. des Vormonats erfasst sind. in36.de ist werbefinanziert, aber sowohl für Veranstaltungsinteressierte wie auch Veranstalter*innen kostenlos. Bei Interesse an einem Werbebanner wenden Sie sich bitte an info@projektmacher.de. Die 36 steht übrigens für den abgedeckten Postleitzahlenbereich. Mit der Eingabe von Angaben wie in36. de/musik oder in36.de/251 oder in36.de/fulda kann die Auswahl begrenzt werden. Timo Schadt www.printzip.de 08/17

3


aperitif Anzeigen

Procol Harum

V

or einem halben Jahrhundert entstand nicht nur eine der bekanntesten Progressive Rock-Bands, sie landeten auch gleich noch im selben Jahr mit „A Whiter Shade of Pale“ einen Riesenhit. Im Herbst ist Procol Harum mit Gary Brooker wieder auf Tour und kommt am Sonntag, 10. September, um 20 Uhr nach Fulda in die Orangerie. Im März 2014 veröffentlichten Procol Harum ein neues Doppelalbum, auf welchem sie vierzig Jahre voller Studio- und Liveaufnahmen feierten. Nicht einmal die Auszeichnung „Meist gespielte Single der letzten siebenundfünfzig Jahre“ kann ihr Bedürfnis, sich weiterzuentwickeln, bezwingen. Jeder Musiker bringt immer wieder neue Ideen ein und hindert die Band daran, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen. Eintritt: 45,90 bis 67,90 Euro Tickets: www.provinztour.de, 0661 / 280644 (pm)

Halbjahresprogramm des Umweltzentrums

B

eratungen zum Energiesparen, Gartenpraxis, Informationen zu Tieren und Pflanzen bis hin zum gesunden Schlafplatz, Bastelworkshops oder ein Hunde-Seminar: Das Umweltzentrum Fulda bietet von August bis Dezember 2017 zahlreiche Veranstaltungen. Neu ist die Möglichkeit, einen kreativen Kindergeburtstag im Umweltzentrum zu feiern. Im Programmheft finden sich außerdem weitere umwelt- und naturbezogene Angebote der Region. Erhältlich ist es im Umweltzentrum Fulda, Johannisstraße 44, an zahlreichen Auslagepunkten, unter www.umweltzentrum-fulda.de oder kostenlos per Post (Kontakt: Telefon 0661 / 9709790, Fax 0661 / 9709791, E-Mail kontakt@umweltzentrum-fulda.de) (mw)

Bundestagskandidat*innen im Weltladen

A

m Mittwoch, 23. August, findet um 18 Uhr im Weltladen Bad Hersfeld, Klausstraße 36, unter der Moderation des Chefredakteurs der Hersfelder Zeitung, Kai Struthoff, ein Gespräch mit den Direktkandidat*innen des Bundestagswahlkreises 169 statt. Die Mitarbeiter*innen der Weltläden in Witzenhausen und Bad Hersfeld befragen die Kandidat*innen über Pläne zu einer globalen solidarischen Gesellschaft, Weichenstellungen in eine gewaltfreie Zukunft, fairen Handel, Fluchtursachen und die Erfüllung der entwicklungspolitischen Ziele der UN. (pm)

4

08/17

www.printzip.de


das thema Anzeige

Direktkandidat*innen zur Bundestagswahl 2017

Die

A

m 24. September 2017 sind Bundestagswahlen. Das printzip hat die Direktkandidat*innen der im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien in Osthessen angesprochen. Sie wurden gebeten, zu insgesamt sechs Fragen unterschiedlicher Themenfelder Stellung zu beziehen. In der vorliegenden und in der September-Ausgabe werden die Antworten nun gegenübergestellt veröffentlicht. Die Redaktion hat dabei die Haltung zu Aspekten der jeweiligen Parteiprogramme erfragt, sich aber auch darum bemüht, inhaltliche Schwerpunkte und Persönliches der jeweiligen Bewerber*innen aufzugreifen. Die Antworten sind teils unterschiedlich lang ausgefallen, was sich unweigerlich in unterschiedlichen Schriftgrößen widerspiegelt, da allen Kandidat*innen jeweils gleich viel Platz gewährt und um die Einhaltung von etwa 400 Zeichen pro Frage gebeten wurden.

Bundestagswahlkreis 169 Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg: Landkreise Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner

Bundestagswahlkreis 174 Fulda:

Landkreis Fulda, vom Vogelsbergkreis: Freiensteinau, Grebenau, Grebenhain, Herbstein, Lauterbach (Hessen), Lautertal (Vogelsberg), Schlitz, Schwalmtal, Ulrichstein, Wartenberg

In dieser Ausgabe wurden drei politische Themenfelder herausgegriffen: als ersten Komplex die Flüchtlingspolitik/Zuwanderung/ Integration. Bei den Fragen, die den Parteien angepasst wurden, geht es vor allem um eine Bewertung der Politik der Bundesregierung. Die zweite Frage behandelt das Themenfeld Arbeit/ Soziales. Auch diese Fragen wurden dabei den Parteien angepasst. Grund ist, dass die Parteien gerade im sozial- und wirtschaftspolitischen Bereich unterschiedliche Vorstellungen und Ziele haben, die sich schwer auf eine für alle gleiche Frage herunterbrechen lassen, ohne zu oberflächlich zu sein. Schon alleine der Begriff Gerechtigkeit etwa wird von den Parteien verschieden definiert und besitzt eine unterschiedliche Priorität. Daher wurden bei dieser Frage als Grundlage Aussagen aus den Bundestagswahlprogrammen gesucht. Es wurde versucht, die Ziele der Parteien zu identifizieren und die Mittel auf mögliche Schwachstellen - oder Widersprüche innerhalb der jeweiligen Parteien - zu prüfen. Die dritte Frage ist für alle Parteien gleich und behandelt die Geschwindigkeit der Energiewende und des Umstiegs zur Elektromobilität – anhand eines möglichen Zukunftsbildes. In der nächsten printzip-Ausgabe drehen sich die Fragen um die politische Ausrichtung der jeweiligen Parteien und Koalitionspräferenzen, eine Frage gilt dem jeweiligen inhaltlichen Schwerpunkt der Kandidaten und eine Frage dreht sich um ein eher persönli(mw) ches oder wahlkreisbezogenes Thema. Anzeige

www.printzip.de 08/17

5


CDU / CSU verweisen in ihrem Wahlprogramm auf die geringe Arbeitslosigkeit. Jedoch haben auch prekäre Beschäftigungsverhältnisse zugenommen. Wie wollen Sie die soziale Lage von Menschen, die von Minijobs leben, die trotz einem Job ALG II beziehen müssen und derer, die keine Arbeit finden, verbessern? Heute gibt es über 44 Mio. Beschäftigte – so viele wie nie. Fakt ist: Es gibt mehr Normalarbeitsverhältnisse. Trotzdem braucht es weitere Anstrengungen, nur drei Vorschläge: 1) Bessere Qualifizierung, Vermittlung und Re-Integration von Langzeitarbeitslosen. 2) Geringfügig Beschäftigte müssen an der allgemeinen Lohnsteigerung teilhaben. 3) Missbrauch abstellen: Befristete Arbeitsverhältnisse dürfen unbefristete nicht einfach ersetzen. Das Jahr 2040: Nun fahren nur noch Elektroautos auf den Straßen, der Anteil des Schienenverkehrs hat zugenommen, Energie liefern viele neue Windräder, Kohlekraftwerke sind stillgelegt. Ist das für Sie eher eine Zukunftsvision oder ein Horrorszenario? Plakativ hilft oft wenig. Von uns hängt es doch ab, ob wir das Beste daraus machen oder nur zuschauen, wie andere die Welt verändern. An intelligenten Lösungen arbeiten, bringt uns weiter. Ich finde es z.B. ein gutes Ziel, dass Deutschland führend wird in der Produktion alternativer umweltfreundlicher Antriebe, wie zum Beispiel der Elektromobilität. Beim Thema Energie macht es der Mix - es geht auch um Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit, Naturschutz.

6

08/17

www.printzip.de

Wie beurteilen Sie heute die Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik von Angela Merkel? War Sie aus humanitärer Sicht notwendig oder hätte es einer Zuwanderungsbremse bedürft? Die Entscheidung, die Flüchtlinge vom Budapester Bahnhof im September 2015 nach Deutschland einreisen zu lassen, war richtig. Uns hätte sonst eine unfassbare humanitäre Katastrophe erwartet. Aber von der anfangs eher liberalen Flüchtlingspolitik hat sich die Kanzlerin längst verabschiedet. Wir haben uns eher daran orientiert „WIE wir es schaffen“ und unter anderem durchgesetzt, dass die Kommunen mehr Geld für die Bewältigung der Flüchtlingssituation erhalten. Wir hätten längst ein Einwanderungsgesetz eingeführt. Es wurden in den letzten zwei Jahren auch Menschen abgeschoben, die eigentlich längst integriert waren und die wir dringend auf unserem Arbeitsmarkt gebraucht hätten. Flüchtlinge nach Afghanistan abzuschieben halte ich persönlich ebenfalls für völlig falsch.

Michael Roth (SPD)

Direktkandidat im Wahlkreis Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg

Michael Brand (CDU)

Das Jahr 2040: Nun fahren nur noch Elektroautos auf den Straßen, der Anteil des Schienenverkehrs hat zugenommen, Energie liefern viele neue Windräder, Kohlekraftwerke sind stillgelegt. Ist das für Sie eher eine Zukunftsvision oder ein Horrorszenario? Meine Vision für Deutschland 2040 lautet: Wohlstand und Sicherheit für alle. Den Grundstein dafür müssen wir heute legen. Indem wir die Ausgaben für Forschung und Entwicklung nochmal deutlich erhöhen. Indem wir die Investitionen in unsere Infrastruktur verstetigen. Indem wir die Chancen der Digitalisierung nutzen. Und indem wir die Qualität der Bildung weiter verbessern.

Birgit Kömpel (SPD)

Wie beurteilen Sie heute die Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik von Angela Merkel? War Sie aus humanitärer Sicht notwendig oder hätte es einer Zuwanderungsbremse bedürft? Menschen in Not zu helfen, bleibt richtig. Als Christ ist mir Haltung wichtig. Viele im Land, auch die Kanzlerin haben sich dieser Aufgabe zu Recht gestellt. Korrekturen hat es auch gegeben, denn ungebremste Zuwanderung will niemand. Es braucht mehr Solidarität in Europa, alle müssen mitanpacken: Migration muss gesteuert, auch reduziert werden; Fluchtursachen bekämpft, Lebensbedingungen vor Ort verbessert werden.

CDU/CSU verweisen in ihrem Wahlprogramm auf die geringste Arbeitslosigkeit. Jedoch haben auch prekäre Beschäftigungsverhältnisse zugenommen. Wie wollen Sie die soziale Lage von Menschen, die von Minijobs leben, die trotz einem Job ALG II beziehen müssen und derer, die keine Arbeit finden, verbessern? Die Arbeitslosigkeit wurde in Angela Merkels Regierungszeit halbiert. Nie gab es mehr sozialversicherungspflichtige Jobs. Nirgends in Europa haben junge Menschen so gute Chancen beim Berufsstart. Ebenfalls sind die Löhne deutlich gestiegen. Aber wir müssen die Qualifizierung verbessern, gerade für Langzeitarbeitslose. Wir stärken die duale Ausbildung, da sie die beste Absicherung vor Armut ist.

Wie beurteilen Sie die Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik von Angela Merkel? Hätte eine SPD geführte Regierung etwas grundsätzlich anders gemacht? Wir hätten mit einem klaren Kurs die Bürgerinnen und Bürger nicht so verunsichert, wie CDU und CSU, die ja heillos zerstritten sind. Für uns gelten die Prinzipien von Humanität, Solidarität und Sicherheit: Wir bekämpfen Fluchtursachen und nicht Flüchtlinge. Wir setzen uns solidarisch für eine gerechte Lastenverteilung in Europa ein. Und wir wollen mit unseren Nachbarn Verantwortung für die Sicherheit unserer Bevölkerung übernehmen. Die vielen Kehrtwenden der Kanzlerin haben nicht zu Verlässlichkeit beigetragen.

Direktkandidatin im Wahlkreis Fulda

Wie beurteilen Sie heute die Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik von Angela Merkel? War Sie aus humanitärer Sicht notwendig oder hätte es einer Zuwanderungsbremse bedürft? Wir haben während der größten Flüchtlingsbewegung der Nachkriegszeit Menschen in Not geholfen. Gleichzeitig haben wir Lehren gezogen, damit sich eine Situation wie 2015 nicht wiederholt. Asylbewerber ohne Bleiberecht müssen das Land wieder verlassen. Wir wollen die menschenverachtenden Aktivitäten der Schleuser bekämpfen und die Lebensbedingungen insbesondere in den afrikanischen Ländern verbessern.

Timo Lübeck (CDU)

Direktkandidat im Wahlkreis Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg

Die Direktkandidat*innen antworten

Direktkandidat im Wahlkreis Fulda

das thema

Das SPD-Wahlprogramm trägt den Titel „Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit“. Darin hält sie jedoch im Grundsatz an den Hartz IV-Gesetzen und an der Rente mit 67 fest, die Forderung nach einer Vermögenssteuer oder eine Ablehnung von TTIP und CETA finden sich nicht. Wie passt das zusammen? Wie möchten Sie mehr Gerechtigkeit erreichen? Wir wollen Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen, ganz besonders Familien, entlasten. Wir setzen uns für ein Ende der sachgrundlosen Befristung und für mehr unbefristete Jobs ein, die nach Tarif bezahlt werden. Bildung muss gebührenfrei sein, vom Kindergarten bis zur Uni. Und wir haben ein Rentenkonzept vorgelegt, dass gute und stabile Renten sicherstellt. Die CDU möchte wohl das Rentenniveau absenken und strebt die Rente mit 70 an. Ein eigenes Konzept weigert sie sich ja vor der Wahl vorzulegen. Das Jahr 2040: Nun fahren nur noch Elektroautos auf den Straßen, der Anteil des Schienenverkehrs hat zugenommen, Energie liefern viele neue Windräder, Kohlekraftwerke sind stillgelegt. Ist das für Sie eher eine Zukunftsvision oder ein Horrorszenario? Wer mich kennt, der weiß: Ich trete aus Überzeugung für erneuerbare, umweltschonende und regional erzeugte Energie ein, weil sie sauber, sicher und bezahlbar sein muss. Die CDU vor Ort hat sich hier ja aus einem vernünftigen politischen Konsens verabschiedet. Bis 2040 wird vielleicht noch nicht all das umgesetzt sein, aber wir sollten unsere Vorreiterrolle als modernes und dem Klimaschutz verpflichtetes Industrieland ernst nehmen und nicht nachlassen.

CDU/CSU verweisen in ihrem Wahlprogramm auf die geringste Arbeitslosigkeit. Jedoch haben auch prekäre Beschäftigungsverhältnisse zugenommen. Wie wollen Sie die soziale Lage von Menschen, die von Minijobs leben, die trotz einem Job ALG II beziehen müssen und derer, die keine Arbeit finden, verbessern? Unser Steuerkonzept entlastet kleine Einkommen und Familien. Höhere Einkommen werden mehr belastet. Das ist gerecht. Gerechtigkeit bedeutet für uns auch Gleichberechtigung von Mann und Frau, beispielsweise beim Lohn. Wir machen uns auch für gleiche und gerechte Chancen bei der Bildung für unsere Kinder stark – unabhängig von der Herkunft der Eltern. Das Jahr 2040: Nun fahren nur noch Elektroautos auf den Straßen, der Anteil des Schienenverkehrs hat zugenommen, Energie liefern viele neue Windräder, Kohlekraftwerke sind stillgelegt. Ist das für Sie eher eine Zukunftsvision oder ein Horrorszenario? Elektromobilität ist die Zukunft. Trotzdem denken wir an die vielen Arbeitsplätze, die wegfallen werden. Deshalb haben wir ein Konzept zur Qualifizierung von Arbeitnehmer/innen, um unser hohes Beschäftigungsniveau nicht zu gefährden. „Mehr Verkehr auf die Schiene“ streben wir auch an, wobei wir hier auch den Lärmschutz besonders im Blick haben. Der Ausbau der Windenergie muss parallel mit dem Ausbau von flexiblen Netzen passieren und so gesteuert werden, dass keine Engpässe entstehen. Ich persönlich sehe auch den Bau von WKA in großen Waldgebieten und in windarmen Gegenden eher kritisch.


zur Wahl des Deutschen Bundestags

Das Jahr 2040: Nun fahren nur noch Elektroautos auf den Straßen, der Anteil des Schienenverkehrs am Personal- und Güterverkehr hat deutlich zugenommen, Energie liefern viele neue Windräder, Kohlekraftwerke sind stillgelegt. Ist das für Sie eher eine Zukunftsvision oder ein Horrorszenario? Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies für irgendjemanden ein Horrorszenario sein kann, wenn der Ausstieg aus der Kohle sozialverträglich und der Ausbau der Windkraft umweltverträglich gestaltet wird.

Walter M. Rammler (Bündnis 90/Die Grünen)

Direktkandidat im Wahlkreis Fulda

Im Wahlprogramm der Grünen findet sich keine grundsätzliche Abkehr von beispielsweise den Hartz IV-Gesetzen oder der Rente mit 67. Sind die Grünen nur noch Vertreter einer gebildeten Oberschicht und vernachlässigen soziale Probleme? Ganz klar NEIN. Es findet eine Abkehr statt, indem wir Grünen beides weiterentwickeln wollen! Wir wollen alle Bürgerinnen und Bürger gegen die Risiken des Lebens absichern – zu fairen und gerechten Bedingungen. Dafür stärken wir die gesetzliche Rente. Wir entwickeln sie zur Bürgerversicherung weiter. Damit halten wir das Rentenniveau stabil. Bei der Unterstützung von Familien und Alleinerziehenden mit Kindern wollen wir mehr Gerechtigkeit schaffen durch direkte und unmittelbare Hilfen, wo sie notwendig sind.

Martina Selzer (Bündnis 90/Die Grünen

Das Jahr 2040: Nun fahren nur noch Elektroautos auf den Straßen, der Anteil des Schienenverkehrs am Personal- und Güterverkehr hat deutlich zugenommen, Energie liefern viele neue Windräder, Kohlekraftwerke sind stillgelegt. Ist das für Sie eher eine Zukunftsvision oder ein Horrorszenario? Ist es das Beste, was wir kriegen können? Für Elektroautos brauchen wir Rohstoffe, deren Beschaffung fragwürdig ist und die Herkunftsländer durch die westlichen Industrienationen ausgebeutet werden. Windräder verschönern die Umwelt nicht und sind in vielen Gemeinden unbeliebt. Eine Energiewende, innerhalb des sozial-ökologischen Umbau, brauchen wir dennoch. Sie darf aber keine Extrakosten für die Bevölkerung bedeuten.

Im Wahlprogramm der Grünen findet sich keine grundsätzliche Abkehr von beispielsweise den Hartz IV-Gesetzen oder der Rente mit 67. Sind die Grünen nur noch Vertreter einer gebildeten Oberschicht und vernachlässigen soziale Probleme? Gerechtigkeit im Sinn: In diesem Hauptkapitel unseres Programms finden sich viele Aussagen zur Solidarisierung der Gesellschaft: Verbesserung der Grundsicherung, Bürgerversicherung (auch bei der Rente), höhere Besteuerung von Vermögenden, Bekämpfung der Kinderarmut und der prekären Arbeitsverhältnisse. Jedoch legen wir großen Wert darauf, nicht nur umzuverteilen, sondern auch Chancengerechtigkeit zu schaffen, sodass endlich nicht mehr die Herkunft über die Entwicklungschancen eines Menschen entscheidet.

Direktkandidatin im Wahlkreis Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg

Die Linke fordert unter anderem eine Erhöhung der Rente und der Mindestlöhne, eine Senkung des Renteneintrittsalters und einen Mindestlohn von 12 Euro. Sehen Sie eine realistische Chance auf Umsetzung dieser Forderungen? Jedes unserer Ziele ist realistisch. Ziele werden erst unrealistisch, wenn man sie aus den Augen verliert. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass auch die Bundesregierung unseren Forderungen und denen der Gesellschaft irgendwann entgegenkommt, siehe Mindestlohn. Uns ist es auch aus der Opposition möglich, unsere Ziele umzusetzen, denn sie sind ausformuliert, gut durchdacht und keine leeren Parolen.

Wie beurteilen Sie die Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik von Angela Merkel? Hätten Sie mit Bündnis 90/Die Grünen etwas grundsätzlich anders gemacht? ‚Wir schaffen das!‘ Ich fand den Satz gut. Wir haben vieles geschafft. Tausende Freiwillige haben dabei mitgeholfen. Die Gründe für die Flüchtlingsbewegungen sind vielfältig. Sie beruhen sowohl auf kriegerischen Auseinandersetzungen wie in Syrien als auch auf Perspektivlosigkeit, wie in vielen afrikanischen Ländern. Hinzu kommen die Auswirkungen der Klimaveränderungen, für die wir reichen Länder eine Mitverantwortung tragen. Wir Grüne sind daher für eine Außenund Entwicklungspolitik, die die Fluchtursachen ehrlich bekämpft und den Menschen eine Chance gibt, in ihren Ländern leben zu können.

Nick Papak Amoozegar (DIE LINKE)

Sahra Wagenknecht kritisierte des Öfteren die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und stellte Bezüge zwischen einer „unkontrollierten Grenzöffnung“ und Terroranschlägen in Deutschland her. Stimmen Sie solchen Aussagen zu? Das ist eine Interpretation durch printzip, die ich nicht teile. Jeder Mensch hat das Recht auf Leben. Niemand darf im Mittelmeer ertrinken. Wir sollten legale Fluchtwege für die Menschen schaffen, deren Leben bedroht ist. Geld ist da, allein,wenn wir sehen, wie die Superreichen ihre Milliarden am Fiskus vorbei manövrieren. Dieser vorhandene Reichtum muss auch dafür verwendet werden, dass Menschen leben und überleben können. Wir brauchen Umverteilung von oben nach unten.

Direktkandidat im Wahlkreis Fulda

Das Jahr 2040: Nun fahren nur noch Elektroautos auf den Straßen, der Anteil des Schienenverkehrs am Personal- und Güterverkehr hat deutlich zugenommen, Energie liefern viele neue Windräder, Kohlekraftwerke sind stillgelegt. Ist das für Sie eher eine Zukunftsvision oder ein Horrorszenario? Das ist auf jeden Fall eine Perspektive, die gut aussieht! Was noch fehlt sind die vielen neuen Freiflächen, das Grün und die Fahrradwege in den Städten. Allerdings gibt es auch Nulltarif im ÖPNV und Strompreise, die umgekehrt gestaffelt sind: eine Grundversorgung für alle zu ganz kleinen Preisen und wer mehr verbraucht, muss mehr pro Kilowattstunde bezahlen (heute ist es umgekehrt).

Wie beurteilen Sie die Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik von Angela Merkel? Hätten Sie mit Bündnis 90/Die Grünen etwas grundsätzlich anders gemacht? „Wir schaffen das“ war vielleicht politisch nicht klug, aber menschlich höchst sympathisch. Ich bin nach wie vor davon überzeugt: Wir tragen Verantwortung für politisch Verfolgte, so sagt es das Grundgesetz. Und wir sind eines der reichsten Länder der Welt, wie können wir dann hinter Ländern wie dem Libanon oder Jordanien zurückstehen? Und: Deutschland hat sich seit der Flüchtlingswelle 2015 wirtschaftlich positiv entwickelt (Arbeitslosenquote runter, BIP rauf). Also stimmt der Satz. Allerdings hätten die Grünen schon lange vorher vieles anders gemacht, sodass es möglicherweise zu verschiedenen Flüchtlingsbewegungen nicht in der Form gekommen wäre: Waffenlieferungen in Krisengebiete unterbinden. Faire Handelsbedingungen zu wirtschaftlich schwächeren Staaten. Wirtschaftskreisläufe in den betroffenen Ländern stärken statt durch falsche Subventionspolitik noch schwächen.

Sabine Leidig (DIE LINKE)

Die Linke fordert unter anderem eine Erhöhung der Rente und der Mindestlöhne, eine Senkung des Renteneintrittsalters und einen Mindestlohn von 12 Euro. Sehen Sie eine realistische Chance auf Umsetzung dieser Forderungen? Es sind notwendige Forderungen, weil eine wachsende Zahl von Beschäftigten einfach zu wenig verdient, weil viele das Rentenalter von 67 nicht gesund erreichen und weil viel zu viele mit Armutsrenten rechnen müssen. Wenn Gewerkschaften, Sozialverbände und alle, die gerechte, solidarische Verhältnisse wollen dafür eintreten, dann können wir das durchzusetzen. So wie bei der Einführung des Mindestlohnes.

Direktkandidatin im Wahlkreis Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg

Sahra Wagenknecht kritisierte des Öfteren die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und stellte Bezüge zwischen einer „unkontrollierten Grenzöffnung“ und Terroranschlägen in Deutschland her. Stimmen Sie solchen Aussagen zu? Nein. Und auch Sahra Wagenknecht glaubt nicht an diesen Zusammenhang. Unsere Bundestagsfraktion hat geschlossen gegen jede weitere Einschränkung des Rechtes auf Schutz und Asyl gestimmt. Wir protestieren gegen die Abschiebungen nach Afghanistan und gegen das unmenschliche europäische Abschottungsregime. Wir fordern sichere Fluchtwege und wollen Obergrenzen für Millionäre – nicht für Menschlichkeit.

das thema

Das Jahr 2040: Nun fahren nur noch Elektroautos auf den Straßen, der Anteil des Schienenverkehrs am Personal- und Güterverkehr hat deutlich zugenommen, Energie liefern viele neue Windräder, Kohlekraftwerke sind stillgelegt. Ist das für Sie eher eine Zukunftsvision oder ein Horrorszenario? Das ist eine Zukunftsvision für die ich mich einsetzte. Neben einer konsequenten Weiterführung der Energiewende weg von Atom und Kohle brauchen wir durch eine Veränderung unseres Mobilitätsdenkens eine Verkehrswende. Ein grundsätzliches Umdenken ist notwendig und hat auch schon begonnen. Wir müssen Mobilität anders sicherstellen. Gerade hier bei uns im ländlichen Raum ist das absolut notwendig. Nahverkehr fördern, Carsharing in die Provinz bringen, Radwege ausbauen – solche konkreten Maßnahmen sind mir wichtig.

www.printzip.de 08/17

7


Bad Hersfelder

kultur Die 39 Stufen

N

Fotos: Timo Schadt/ Markus Weber

ur vier Darsteller für über vierzig Rollen: Dies wurde nicht aus Not, sondern bewusst gewählt und schafft den eigentlichen Unterhaltungswert der turbulenten Kriminalkomödie Die 39 Stufen im Schloss Eichhof. Der Roman von John Buchan wurde 1935 von Alfred Hitchcock verfilmt. Dabei waren viele Elemente seiner späteren Filme schon enthalten: Ein Normalo gerät in ein Komplott um Agenten, Staatsgeheimnisse, schöne Frauen und Verfolgungsjagden. Im Verlaufe mehrere Bearbeitungen ist aus dem etwas altmodischen Agententhriller eine furiose Komödie entstanden, gespickt mit zahlreichen Gags, Hommagen an das Genre und Gesangsnummern, die von einem bestens aufgelegten Ensemble mit aberwitzigen bis absurden Einfällen dargeboten wird. Stefan Kaminsky spielt Richard Hannay, der in eine Spionage-Affäre gerät, solide und mit vollem körperlichem Einsatz. Sarah Elena Timpe ist in drei Rollen zu sehen: als geheimnisvolle Femme fatale, als unglückliche Ehefrau und als zufällige Begegnung, die sich in den Helden verliebt - alles etwas übertrieben gespielt, aber eben so, wie es das jeweilige Klischee verlangt. Das Highlight der Inszenierung sind Markus Majowski und Martin Semmelrogge, die jeweils etwa 20 unterschiedliche Rollen spielen - teils in blitzschnellem Wechsel zwischen verschiedenen Rollen und untereinander, teils in aberwitzigen Figuren wie Männern unter Laternen (mit Laternen auf dem Kopf), einem Hahn oder einer blubbernden Stelle im Moor. Die Kulissen sind eher minimalistisch, werden aber kreativ verwendet. Das Publikum hat nicht nur reichlich zu lachen, sondern darf mit Geräuschdosen für die akustische Illusion einer Schafherde sorgen – und damit bei der einzigen Schwachstelle der Inszenierung, der nicht immer ganz sitzenden Geräuschkulisse, aushelfen. Positiv zu vermerken ist, dass dieses Jahr wieder der ganze Eichhof mitsamt der oberen Stockwerke einbezogen wird – wozu spielt man schließlich in einer derartigen Kulisse? Markus Weber

E

Fotos: Timo Schadt/ Markus Weber

in monumentales Musical über einen monumentalen Untergang in der monumentalen Kulisse der Stiftsruine. Zugegeben, bei dem Musical Titanic konnte eigentlich nicht viel schiefgehen. Dennoch beeindruckt die Inszenierung von Stefan Huber bei den diesjährigen Bad Hersfelder Festspielen nachhaltig. Das Musical, das vor dem Film mit Leonardo di Caprio entstand, wurde 1997 in fünf Kategorien beim Tony Award, dem „MusicalOscar“, ausgezeichnet. Es erzählt von den Umständen, die zum Untergang des „größten beweglichen Objekts aller Zeiten“ und zum Tod von über 1000 Menschen führten - etwa von der Profitgier der Schiffahrtgesellschaft, die weniger als die Hälfte der benötigten Rettungsboote eingebaut hatte, um mehr Tickets verkaufen zu können. Es erzählt aber auch von den in drei Klassen reisenden Passagieren, von ihren Hoffnungen und Träumen auf ein besseres Leben, von der Dekadenz der Oberklasse. Besonders berühren auch die Einzelschicksale: ein Heizer lässt durch einen Funker einen Heiratsantrag quer über den Ozean schicken, ein altes Ehepaar bleibt an Bord und lässt den jüngeren Vortritt auf die Rettungsboote. Bei den über 40 Darsteller*innen gibt es keine Schwachstelle, sie überzeugen durchweg mit starkem Gesang. Das Orchester spielt sehr genau abgestimmt zum Stück und stets mit einer angemessenen Dynamik. Die Bühne wird mit übergroßen drehbaren und mehretagigen Elementen großzügig bespielt. Diese bilden den Schriftzug TITANIC, später dienen etwa obere Geschosse als Brücke, untere als Heizumgskeller. Ein großer Steg über den Innenraum der Bühne, der in manchen Szenen bis ganz oben hochgezogen wird, überragt alles. Kein Wunder also, dass das Stück bei der Premiere euphorisch angenommen und mit lange anhaltendem stehenden Applaus honoriert wurde. Markus Weber

8

08/17

www.printzip.de


Festspiele 2017 Fotos: Timo Schadt

Foto: Timo Schadt

© Bad Hersfelder Festspiele/ S. Sennewald

kultur

My Fair Lady

Fotos: Timo Schadt/ Markus Weber

Foto: Markus Weber

G

erüchte, die sich festsetzen und sich ausbreiten, ohne auch nur im geringsten Fakten zu entsprechen: Das Thema von Hexenjagd tritt in der diesjährigen Inszenierung noch etwas stärker hervor als letztes Jahr. Ist es wegen einiger Akzentuierungen, die vorgenommen wurden – oder ist es vielleicht stärker, weil das Thema „Fake News“ dieses Jahr so sehr in der Öffentlichkeit steht? Regisseur und Intendant Dieter Wedel versteht es jedenfalls, aktuelle Bezüge zu betonen und das Zeitlose hervorzuheben. Die Handlung des Theaterstücks, in der Menschen wegen Hexerei hingerichtet werden, beruht auf realen Ereignisse von 1692. Sie ist sicherlich schon in den USA der 1930er Jahre, wo Wedel die Inszenierung ansiedelt, ein Anachronismus. Allerdings sind die Grundmechanismen auch auf heute übertragbar: Die Welle von Lügen, Verdächtigungen und Anschuldigungen, die sich steigert in Hysterie und Verfolgungswahn oder der Glaube an dunkle Mächte. Die Eingangssequenz wurde gegenüber 2016 leicht geändert, so dass der Faktor der Gerüchte und ihrer Verbreitung stärker hervortritt. Außerdem wird auch die Motivation des reichen Putnam klarer, dem die Anschuldigungen sehr gelegen kommen und der sie anstachelt. Christian Nickel als John Proctor ist in dieser Saison wahrlich omnipräsent und überragt schauspielerisch die Festspiele. Statt André Eisermann spielt Tilo Keiner den Pastor Parris – dank der Maske ähnlich im Erscheinungsbild, doch etwas weniger mit der gewissen zur Rolle passenden Trotteligkeit agierend. Motsi Mabus wird im Juli von ihrer Schwester Otlile vertreten. Auch wenn die Inszenierung ansonsten im Großen und Ganzen die selbe bleibt und nicht mehr so stark den Reiz des Neuen hat: Wer noch nicht die Chance hatte, Hexenjagd bei den Bad Hersfelder Festspielen zu sehen, sollte es nachholen. Am 11. August 2017 wird sie das letzte mal aufgeführt. Markus Weber

Konzerte Am Samstag, 1. August, und Sonntag, 2. August, steht ab 20:30 Uhr eine Italienische Nacht in der Stiftsruine auf dem Programm: ein szenisches Konzert mit Musik von Guiseppe Verdi und anderen. Es spielt das Hessische Konzert- und Festspielchor, musikalische Leitung: Ulrich Manfred Metzger. Eintritt: ab 29 Euro

© Bad Hersfelder Festspiele, S.Sennewald, K.Lefebvre

Hexenjagd

D

as muntere Musical My Fair Lady war in dieser wie auch schon in der letzten Saison vor allem wegen seiner Besetzung ein Erfolg: Gunther Emmerling und Ilja Richter brachten durch ihr Charisma Schwung, Humor und Charme in die Inszenierung, Cusch Jung spielte neben der Regie auch noch die Hauptrolle. Und natürlich Sandy Mölling (Foto links), die 2016 den Publikumspreis der Festspiele gewann. An vier Terminen spielte 2017 Julia Klotzse (Foto rechts) die Rolle der Eliza Doolittle. Dazu kommt ein schönes Bühnenbild, ein klasse Orchester und eine ausgefeilte Choreographie. Leider liefen die diesjährigen Aufführungen nur zwischen 30. Juni und 19. Juli. (mw)

Am Samstag, 22. August, tritt um 20 Uhr Max Giesinger in der Stiftsruine auf. Dieses Live-Konzert ist schon lange ausverkauft – aber es gibt noch eine Möglichkeit, daran teilzuhaben. Denn das Konzert wird zeitgleich in die Schilde-Halle übertragen. Eintritt in die Schilde-Halle: 10 Euro

Infos und Tickets Internet: www.bad-hersfelder-festspiele.de Tickets: 06621 / 640200, ticket-service@bad-hersfelder-festspiele.de

Mehr Fotos online unter www.printzip.de www.printzip.de 08/17

9


Sonstiges

Sonstiges

Party

Fulda

Bad Hersfeld

Bad Salzungen

13.30 h „Wanderung“, Kurhaus 19.30 h „Buddhistische Gruppe Diamantweg“, Weinstr. 14

23.59 h „SeefestAftershowparty“, Pressenwerk

Fulda

Kinder

14.45 h „Gespensterführung“, ab 4 J., 6 €, Schloss Fasanerie

10 h „MAL ! zeit“, allerART 14 h „Schützen- & Volksfest“, Ochsenwiese 16 h „Nähbar & Kleidertauschladen“, Café Panama 16 h „Siebdruck“, Café Panama 17.30 h „Trommelkurs“, Panama 19 h „Tanzabend“, Wiesenmühle 19.30 h „Pflege in Not“, mit Pia Zimmermann (Die LINKE), Nick Papak Amoozegar u.a,., Gasthof Drei Linden 19.30 h „Queer Stammtisch“, Café Panama 20.15 h „ActionHeroes Preview: Planet der Affen: Survival (3D)“, CineStar

Fulda

Geisa

Geisa

15 h „Planetenschnuppertour“, ab 6 J., Planetarium

18 h „Festwoche: Einweihung des närrischen Geißenreiters am Kulturhausplatz“ 19 h „Vortrag: Geschichte der Gesiaer Foasenacht“, Kulturhaus

16 h „Vorführungen Feuerwehr & DRK-Ortsgruppe“, Kirchplatz

Di

Fr., 28.7. - So., 6.8., 1200-Jahrfeier Geisa Festwoche unter dem Motto "Wir feiern Tradition und leben Zukunft" mit Veranstaltungen für jede Altersgruppe, ob Musikdarbietungen, Comedy, Wanderungen, Fußball, Kunst und Stadtgeschichte, Kinderfest oder Nachtwächterführungen. Einige Highlights: Fr., 4.8., 20 h (Einlass 18 h): Konzert Max Giesinger, Kulturhausplatz (Tickets ab 25,90 €, VVK: www.eventim.de) Sa., 5.8., ab 10 h + So., 6.8., ab 11 h: Historisches Markttreiben mit über 80 Ständen, Innenstadt Sa., 5.8., ab 18 h: Kneipenfestival mit musikalischer Umrahmung, Stadtgebiet (Eintritt frei) So., 6.8., 14 h: Festumzug mit über 90 Umzugsbildern und mehr als 2000 Mitwirkenden, Motto: „Geisa im Puls der Zeit“, Innenstadt Infos: www.geisa.de

01. Musik Bad Hersfeld 20 h „Italienische Nacht“, Stiftsruine

Kinder Eichenzell

Sonstiges Fulda 12 h „Pausen, Höfe & Genüsse“, Abtei zur Hl. Maria 14 h „Schützen- & Volksfest“, Ochsenwiese 18 h „Offene Siebdruckwerkstatt“, Café Panama 18.30 h „Trommelkurs & -session“, Café Panama

Geisa 18 -21 h „Führung zu den drei Knauforgeln“, Start: Gangolfikapelle 21.30 h Rundgang mit dem Nachtwächter

Do., 3.8. - So., 6.8., Sommerkino im Museumshof, Fulda

Rotenburg 14 h „Kräuterführung“, 7 €, Anm.: Tourist-Info, Marktplatz 20.30 h „Nachtwächterführung“, 2 €, Marktplatz

Do., 3.8.: Die Schöne und das Biest Fr., 4.8.: Willkommen bei den Hartmanns Sa., 5.8.: La La Land (siehe Foto) So., 6.8.: Florence Foster Jenkins Beginn: 21:30 h (Einlass 21 h)

02. Musik Bad Hersfeld 20 h „Italienische Nacht“, Stiftsruine

Fulda 14.30 + 19.30 h „Der Medicus“, VVK: 0661-280644, Schlosstheater

08/17

www.printzip.de

19 h „Gästekegeln“, Von-Steinrück-Haus

Rotenburg 14 h „Nachmittagswanderung“, Zirbesbrunnen

Do.

03. 19.30 h „Der Medicus“, Schlosstheater 21.30 h „Late Night live“, Theaterhof / Schlossgarten

Geisa 19.30 h „Konzert Alphornbläsergruppe Siebenschläfer & Stubenmusik“, Stadtpfarrkriche

Kinder Bad Hersfeld 14 h „Piraten im wortreich“, 7 - 12 J., 12,50 €, Anm.: 06621-794890, wortreich

Fulda

Kinder

15 h „Schnitzeljagd durch das Universum“, ab 6 J., Planetarium

Fulda

Steinau a. d. Straße

14 h „Lars, der kleine Eisbär“, ab 4 J., Planetarium 15 h „Himmelswegweiser“, ab 6 J., Planetarium

10

Poppenhausen

Fulda

Mi.

Anzeige

19.30 h „Stöberstunde in der Bücherei“, Tourist-Info

Musik

VVK: 7 / AK: 8 € Infos: www.kreuz.com

Sa., 5.8., Fancy Firlefanz, Fulda, Museumshof, 10 h „Fairtrödel deine Zeit!“: Bei Fancy Firlefanz wird eine einzigartige Mischung aus Flohmarkt, Kunst, Kultur und Kuchen geboten. Standaufbau ab 8 h, Standgebühr ab 10 €/Meter Eintritt: 3 € (inklusive Vonderau Museum) Info und Anmeldung: firlefanz@kreuz.com

Gersfeld

15 h „Figurentheater: Der kleine Maulwurf“, ab 3 J., 6 €/ Erwachsene: 8 €, Theatrium

„Kinoneustarts: Emoji - Der Film (2D+3D) / Planet der Affen: Survival (3D)“, CineStar 14 h „Schützen- & Volksfest“, Ochsenwiese 16.30 h „MAL ! zeit“, allerART 19 h „Gelbe Rübe“, Panama 17 h „Tanztraining“, Panama 19 h „Maintenance“, Magrathea Laboratories 21.30 h „Die Schöne & das Biest“, 7 €, Museumshof

Fulda 16 h „Der Regenbogenfisch & seine Freunde“, ab 4 J., Planetarium

Gersfeld 16 h „Mein Jahr im Bilderbuch“, bis 6 J., Bücherei, Tourist-Info

Steinau a. d. Straße 15 h „Figurentheater: Der kleine Maulwurf“, ab 3 J., 6 €/Erwachsene: 8 €, Theatrium

Sonstiges

Fr.

04.

Bad Hersfeld

Bad Hersfeld

15 h „Turmführung Glockenklang auf dem Katharinenturm“, Bürgerbüro 16 h „Angklung trifft sich“, IkuZ 17 h „Stadtführung“, 5 €, Bürgerbüro 19.30 h „Einführungsvortrag: Hexenjagd“, Theaterzelt / Stiftsruine

19.30 h „Bad Hersfelder Orgelsommer“, Stadtkirche

Bad Salzschlirf

Bad Salzschlirf

15 h „Begrüßungsnachmittag“, Wandelhalle / Kurpark

Musik

20 h „Live-Musik für Jedermann“, mit Chris & Me, Bistro Blaues Wunder

Bad Salzungen 18 h „20. Seefest“, Burgsee

Fulda 14.30 + 19.30 h „Der Medicus“, Schlosstheater

Geisa 20 h „Max Giesinger“, Kulturhausplatz

Gersfeld 18.30 h „Gersfelder Marktplatzkonzert“

Hohenroda 18.30 h „kling 2“, Infos s. S. 11 rechts oben, Mansbach

Hünfeld 19 h „Sommernachtsfest “, Tonica-Steinbruch, Mackenzell

Bühne Bad Hersfeld 20.30 h „Festspiele: Hexenjagd“, Stiftsruine

Steinau a. d. Straße 20 h „Der große Märchenerzählabend“, 16 €, Theatrium

Fulda 14 h „Schützen- & Volksfest“, Ochsenwiese 15 h „WAT2017“, Magrathea Laboratories 19 h „Die Erde - Hausordnung für Mieter“, Planetarium 19 h „Freitags Treffen“, Magrathea Laboratories 21.30 h „Sommerkino: Willkommen bei den Hartmanns“, 7 €, Museumshof

Gersfeld 14 h „Geführte Gästewanderung“, Tourist-Info 14 h „Unterwegs mit dem Ranger - Führung zur Kernzone Schafstein“, Groenhoff-Haus 15 h „Kunstausstellungseröffnung: Starke Farben“, Stadthalle

Hofbieber 19 h „Italienischer Abend“, Tennisplätze

Künzell „Sportfest“, Sportplatz, Dietershausen

Rotenburg 16 h „Führung“, Wasserkraftwerk Haag 19 h „Picknick im Schlosspark“, Naturbühne


Sa.

Sonstiges

Bad Salzungen

Fulda

Bad Hersfeld

13 h „20. Seefest“, Burgsee

Musik

13 h „Rhönfahrt mit Aufenthalt auf der Wasserkuppe“, Tourist-Info

Bad Hersfeld

Bebra

11 h „Rezital I - Viola da Gamba“, J. S. Bach-Haus

10 h „Flohmarkt“, Rathaus

9 h „Turmblasen des Posaunenchors“, Barockkirche

10 h „22. Deutsche Grill& BBQ Meisterschaft“, Messegelände Fulda-Galerie 12 h „Schützen- & Volksfest“, Ochsenwiese 13 h „Nähbar & Kleidertauschladen“, Café Panama 14.30 h „Führung“, 4 €, Eingang zum Propsteigarten 21.30 h „Sommerkino: Florence Foster Jenkins“, 7 €, Museumshof

Ehrenberg

Hünfeld

Geisa

17 h „Straßenfest des FC Bayern Fanclub“, Backhaus, Wüstensachsen

16 h „Musik im Bonifatiuskloster“

Fulda

14 h „Blas- & Volksmusik am Guckaisee“, Guckaisee

11 h „Historisches Markttreiben“, Innenstadt 14 h „Festumzug“, Innenstadt 14.30 h „Museumsführung in der Gedenkstätte Point Alpha“ 22 h „Großes Feuerwerk“

05. Bad Salzungen 18 h „20. Seefest“, Burgsee

Fulda 14.30 + 19.30 h „Der Medicus“, Schlosstheater

Geisa 14 h „Carillon“, Kath. Kirche

Großenlüder 19 h „Sommer-Open-Air“, 4 €, Sodegarten

Hohenroda 12.30 h „kling 2“, Infos s. rechte Spalte, Mansbach

Bühne Bad Hersfeld 18.30 h „Himmel & Erde - Ein Liederabend mit Dunja Rajter“, Theaterzelt / Stiftsruine

Party Bad Salzungen 23.59 h „Seefest-Aftershowparty“, Pressenwerk

Fulda

15 h „Begegnungsraum geöffnet“, IkuZ

Bad Salzschlirf

Fulda 16.30 h „Internationaler Orgelsommer“, 7 €, Dom

Geisa 18 h „Platzkonzert“, Schlossplatz

Gersfeld

„Luckenbergfest“, Luckenberg 10 h „22. Deutsche Grill& BBQ Meisterschaft“, Messegelände Fulda-Galerie 10 h „Fancy Firlefanz Flohmarkt“, Umweltzentrum 11.55 h „Meditation in Wort & Musik“, Stadtpfarrkirche 14 h „Schützen- & Volksfest“, Ochsenwiese 14 h „Stadtführung“, Dom 14 h „Öffnung des Klostergartens“, Abtei St. Maria 19 h „Weinforum: Champagner“, Anm.: 0661-3802720, Weinhistorischer Konvent 21.30 h „Sommerkino: La La Land“, 7 €, Museumshof

Geisa 10 h „Historisches Markttreiben am Schlossplatz“, 14 bis 18 h Kinderprogramm, 16 Gerichtsverhandlung am Gangolfiberg

Gersfeld

Poppenhausen

Rotenburg 14.30 h „Schlossparkkonzert“, mit dem Musikverein Vellmar

Tann 11 h „Orgelmatinee“, Stadtkirche

Bühne Steinau a. d. Straße 13 + 14.30 + 16.30 h „Puppentheater: Das tapfere Schneiderlein“, 6 €/ Erwachsene: 8 €, Theatrium 20 h „Wovon soll ich satt sein?“, Märchenkabarett, 16 €, Theatrium

Kinder Eichenzell 13.45 h „Gespensterführung“, ab 4 J., 6 €, Schloss Fasanerie

Fulda

„Sommerfest“. Kleingärtnerverein, Hettenhausen 13.30 h „Führung durch den Wildpark“, Eingangsgebäude

Geisa

Hofbieber

18 h „Kneipenfestival mit Musik“, Stadtgebiet

14 h „Vereinsturnier“, Tennisplätze

Hünfeld

Künzell

Sonstiges

18 h „Sommernachtsfest“, Tonica-Steinbruch, Mackenzell

„Sportfest“, Sportplatz, Dietershausen

Bad Hersfeld

Künzell

Schlüchtern

21 h „Flower Power Dance Night“, 4 €, Alte Piesel, Dirlos

15 h „Weitzelfest“, Schlüchterner Platte

Eichenzell 13.45 h „Gespensterführung“, ab 4 J., 6 €, Schloss Fasanerie

Fulda

10.30 h „Die Maus im Mond“,, ab 4 J., Planetarium 14.30 h „Kosmische Horizonte“, ab 10 J., Planetarium 15.45 h „Sternhimmel heute Nacht“, ab 10 J., Planetarium

6 h „Flohmarkt“, Rechberg-Gelände 11 h „Stadtführung“, 5 €, Bürgerbüro 14 + 19.30 h „Einführungsvortrag: Titanic“, Theaterzelt

Bad Salzschlirf

So.

06.

14.30 h „Testflug XAC001“, ab 6 J., Planetarium 15.45 h „Einmal Mond & zurück“, ab 10 J., Planetarium

Musik

Steinau/Straße 15 h „Puppentheater: Das tapfere Schneiderlein“, ab 4 J., 6 €/: 8 €, Theatrium

Gersfeld „Sommerfest,“ Kleingärtnerverein, Hettenhausen

Großenlüder 11.30 h „Hopfenrainfest“

19 h „Sommerfest“, mit Look Back, Brauhaus Wiesenmühle 21 h „Karaoke Bar“, Bulls & Balls

Kinder

Fr., 4.8. - Sa., 5.8., kling 2, Hohenroda-Mansbach Anspruchsvolle, handgemachte Musik einer internationalen Auswahl und die ganz besondere Location: Die Open-Air-Bühne im Schlosspark und das Gelände mit dem Gewölbe bieten abwechselnde Konzerte und Acts. Der Timetable: Fr., 4.8.: 18.30 Casey & Tomek – Kavaliersbühne 20.00 Palm Grease – Kavaliersbühne 21.00 Adam Wendler – Foyer 22.00 Fellaws Kingdom – Kavaliersbühne 23.00 Moondance – Gewölbe

15 h „Historischer Spaziergang durch die Geschichte des Heilbades“, 5 €, Gradierpavillon im Kurpark 15 h „Tanzcafé“, 3 €, Kulturkessel

Hofbieber 12 h „Hofbergfest“, Hofberg

Hünfeld 11.30 h „Sommernachtsfest“, Tonica-Steinbruch, Mackenzell

Künzell „Sportfest“, Dietershausen

Lauterbach

Eintritt frei, Spenden erbeten Infos: www.kling-festival.de

9 h „Antik- & Spezialmarkt“, Schloss Sickendorf

Poppenhausen 9 h „Wanderung durchs Lauertal“, Anm.: 06658-1339, Backhausbrunnen

Rotenburg 15 h „Führung“, Jüd. Museum

Schlüchtern 10.30 h „Weitzelfest“, Schlüchterner Platte

Mo.

07. Party Hünfeld 18 h „Sommernachtsfest“, Tonica-Steinbruch, Mackenzell

Bebra

Sonstiges

10 h „Flohmarkt“, Rathaus

Bad Hersfeld

Bad Hersfeld

Eichenzell

11 h „Rezital II - Viola da Gamba“, J. S. Bach-Haus 15.30 h „Kurkonzert“, mit Joy- Music, Kurhaus

11 h „Kunstbrunch“, mit anschl. Führung, 25 €, Reservierung: 0661-9418348, Schloss Fasanerie

19.30 h „Einführungsvortrag: Der Anschlag“, Theaterzelt

Noch mehr Events auf www.in36.de

Sa., 5.8.: 14.00 Wuthe & Faust – Kavaliersbühne 15.30 SOBI (s. Foto) – Kavaliersbühne 17.00 MS Maylém – Kavaliersbühne 18.30 Oliver Eves – Kavaliersbühne 20.00 Subsoundz – Kavaliersbühne 21.00 Lukas Gorris – Treppe im Park 22.00 Occhi di Farfalla – Kavaliersbühne 23.00 Pilzkultur SoundSystem – Gewölbe

Künzell „Sportfest“, Dietershausen

Sa., 5.8. & So., 6.8., Deutsche Grill-& BBQMeisterschaft 2017, Fulda, Messe Galerie, 10 h Die 22. Deutsche Grillmeisterschaft ist der Treffpunkt für die Grill-Elite. Das Rahmenprogramm ist mit Live-Bands, DJs und Moderatoren heiter, mit vielen Ausstellern der Branche ein Hingucker: BBQ-Spezial-Caterer sorgen für kulinarische Genüsse, während Deutschlands beste Grillteams um die Krone in der 1. Liga des Deutschen Grillsports kämpfen. Eintritt: 5 €/Tag (nur an Tageskasse erhältlich) Wochenendkarte: 8 € Bis 16 Jahre und für Schwerbehinderte frei Hunde sind erlaubt, wenn sie satt sind Infos und VVK: www.gbaev.de www.printzip.de 08/17

11


Schlitz

Gersfeld

Fulda

17 h „Landesjugendsinfonieorchester Hessen“, Landesmusikakademie 20 h „QueckMeck_21“, ab 18 J., 12 - 21 €, Zur Linde

13.30 h „Führung durch den Wildpark“, Eingangsgebäude 16 h „Gersfelder Schwimmbadfest“, Freibad

Bühne

18 h „Sommerfest“, Lüdertalschule

Ehrenberg

13.30 h „Ausflugsfahrt mit der Salzschlirfer Bimmelbahn zur Körbelshütte“, Anm. erforderlich, Tourist-Info

14.30 h „DraußenGlück Wolkenbild & Traumspie“, Anm.: 06683-917721, Tonhaus, Melperts

Eichenzell

Fulda

Kinder

19 h „Hubertus-Dinner“, 45,50 €, Reserv.: 06619418348, Schloss Fasanerie

15 h „Kosmische Horizonte“, ab 10 J., Planetarium

16 h „Planetenschnuppertour“, ab 6 J., Planetarium 19 h „Sternhimmel heute Nacht - Kleines Sternengucker ABC“, ab 10 J., Planetarium

Eichenzell

Fulda

Sonstiges

Sonstiges

14.45 h „Gespensterführung“, ab 4 J., 6 €, Schloss Fasanerie

10 h „MAL ! zeit“, Atelier allerART 16 h „Offene Siebdruckwerkstatt“, Café Panama 17.30 h „Trommelkurs“, Café Panama 18 h „Nähbar & Kleidertauschladen“, Café Panama 19 h „Tanzabend“, Brauhaus Wiesenmühle

Bad Hersfeld

Bad Hersfeld

13.30 h „Wanderung“, Kurhaus 19.30 h „Buddhistische Gruppe Diamantweg“, Weinstr. 14 19.30 h „Einführungsvortrag: Titanic“, Theaterzelt

16 h „Angklung trifft sich“, IkuZ

Fulda

Fulda 19 h „Freitags Treffen“, Magrathea Laboratories

19 h „Gästekegeln“, Von-Steinrück-Haus

„Kinoneustarts: Dunkle Turm / Heartbeats“, CineStar 16.30 h „MAL ! zeit“, allerART 17 h „Tanztraining“, Café Panama

Rotenburg

Gersfeld

Hünfeld

14 h Nachmittagswanderung, Heienbach, am Kreisel

19 h „Abendliche Heilkräuterwanderung in der Rhön“, 8 €/Kinder: 3 €, Parkplatz Fuldaquelle, Wasserkuppe

„59. Hünfelder Reitturnier“, Reitanlage am Haselsee „Dorffest“, Sportanlage, Großenbach

Schlitz

Künzell

14.30 h „Spielenachmittag“, Seniorenzentrum

18.30 h „Backhausfest“, Unter der Linde

19 h „ Schlitzerländer Tracht“, Buchgraben 2, Sandlofs

Schlitz

Di.

08. Fulda 15 h „Himmelswegweiser“, ab 6 J., Planetarium

Sonstiges Bad Hersfeld 19.30 h „Einführungsvortrag: Titanic“, Theaterzelt

Fulda 18 h „Kräuterstammtisch: Kräuterbüschel binden“, 6 €, Umweltzentrum 18 h „Offene Siebdruckwerkstatt“, Café Panama 18.30 h „Trommelkurs & -session“, Café Panama 20 h „Show & Tell“, Magrathea Laboratories

Gersfeld 17.30 h „Abendführung im Wildpark“, Grillbüffet, 06654-680, Eingangsgebäude

Poppenhausen

Schlitz 19 h „Schlitzerländer Tracht & Stricken“, Anm.: 06642-6334, Buchgraben 2, Sandlofs 20 h „Gymnastik“, Halle Gesamtschule

Rotenburg 20.30 h „Nachtwächterführung“, 2 €, Marktplatz

Schlitz 15 h „Encoustic Malkurs“, Anm.: 06642-1326, Hof Haennesse, Pfordt

Mi.

09. Musik 19.30 h „ Der Medicus“, Schlosstheater

Kinder Fulda 14 h „Ein Sternbild für Flappi“, ab 4 J., Planetarium 16 h „Space Discovery“, ab 10 J., Planetarium

Sonstiges Bad Hersfeld 19.30 h „Einführungsvortrag: Hexenjagd“, Theaterzelt

08/17

Do.

10.

www.printzip.de

14 h „Führung zu, Steinkopf“, Parkplatz Schornhecke

Fulda

Hofbieber „Sportfest“, Sportplatz

13 h „Fun & Action Pool Party im Freibad“, Freibad

Sa.

12.

Musik

Alsfeld

Alsfeld

Musik

„Ehrlich & Laut Outdoor Festival“, Hessenhalle

Alsfeld

Bad Hersfeld

„Ehrlich & Laut Outdoor Festival“, Hessenhalle

19.30 h „Bad Hersfelder Orgelsommer“, Stadtkirche

Bad Salzungen

„Ehrlich & Laut Outdoor Festival“, Hessenhalle

Fulda 19.30 h „Der Medicus“, Schlosstheater 21.30 h „Late Night live“, Theaterhof/ Schlossgarten

17 h „Rotenburg.Rocks“, mit The Boles, Marktplatz

Bühne Gersfeld 16 h „Hessenschau Sommertour“, Programm für die ganze Familie & live auf Sendung, Schlosspark

Kinder Bad Hersfeld 14 h „Ferienmalwerkstatt Rotkäppchen“, 5 - 7 J., 12,50 €, Anm.: 06621-794890, wortreich

Fulda 14.30 + 19.30 h „Der Medicus“, Schlosstheater 20.30 h „Mantar“, Support: Manic Adrift, VVK: 0661240230, 17,50 €/AK: 19 €, KUZ Kreuz

Schlitz 20 h „QueckMeck_21“, Exklusifestival, ab 18 J., 12 21 €, Gaststätte Zur Linde

Party Großenlüder 18 h „Grill- & CocktailAbend“, mit Chris & me, Gaststätte Zum Adler

Rotenburg „Dorfkirmes“, DGH Braach

20.30 h „Sternen-Poeten 2017“, musikalisches Vorprogramm, Eintritt frei, Kurpark

Party

Fr.

11.

Bad Salzschlirf

Ehrenberg

Musik

Rotenburg

Fulda

12

Kinder

Bad Salzschlirf

21 h „Karaoke Bar“, Bulls & Balls

Poppenhausen 21 h „Bergerparty“, mit Rock Trip, Parkplatz Guckaisee

Großenlüder

Hofbieber „Sportfest“, Sportplatz

Hünfeld „59. Hünfelder Reitturnier“, Reitanlage am Haselsee „Dorffest“, Sportanlage, Großenbach 15 h „Sommerfest & Bezirksfamilientag“, Kirschberg

Poppenhausen

„Dorfkirmes“, DGH Braach

14 h „Führung Früchtepfad: Aronia, Brombeere, Mahonie“, 12 €, Anm.: 06658-268, im Lüttergrund

Schlitz

Rhönblick

20 h „Bauwagenparty Ützhausen“, Ützhausen

21 h „Nacht der Perseiden auf der Hohen Geba“, Gebaberg

Rotenburg

Kinder Eichenzell 13.45 h „Gespensterführung“, ab 4 J., 6 €, Schloss Fasanerie

Fulda

Rotenburg 10.30 h „Stadtführung“, 1 €, Marktplatz

Vacha 10 h „Antik-Trödelmarkt“, Vach-Werk

9.30 h Vater-Kind-Treff, Mütze 14.30 h „Schnitzeljagd durch das Universum“, ab 6 J., Planetarium

Sonstiges Bad Hersfeld 14 h „Einführungsvortrag: Titanic“, Theaterzelt 14 h „Planwagenfahrt“, Kurhaus 15 h „Begegnungsraum geöffnet“, IkuZ 15 h „Stadtführung“, 5 €, Bürgerbüro

So.

13. Musik Alsfeld „Ehrlich & Laut Outdoor Festival“, Hessenhalle

Bad Salzschlirf

Bad Hersfeld

20 h „Peter Setzmann Benefiz-Orgelkonzert zu Gunsten des palliativen Hospizzentrums, Stadtkirche

11 h „Tag der offenen Tür“, Kur- & Gästehaus St. Bonifatius 15 h „Historischer Spaziergang durch die Geschichte des Heilbades“, 5 €, Gradierpavillon im Kurpark

15.30 h „Kurkonzert“, mit Gerhard Schaubach, Kurhaus

Eichenzell

Eichenzell

19.30 h „Telemann in Paris“, Schloss Fasanerie

10 h „Zeitreise ins 18. Jahrhundert“, ReenactmentVeranstaltung Rokoko, Schloss Fasanerie

Fulda 14.30 + 19.30 h „Der Medicus“, Schlosstheater

Kirchheim 18 h „19. Harmonikatreffen für Freunde des steirischen Instruments“, Eintritt frei, Scheune an der Aula

Poppenhausen 20 h „Nacht der Perseiden Musik trifft Genuss“, 10 €, Fuldaer Haus

Fulda „Tanzabend“, Gemüsemarkt 11.55 h „Meditation in Wort & Musik“, Stadtpfarrkirche 14 h „Stadtführung“, Dom 14 h „Wäck, Woarscht on Wie“, Garten der Weingeschichte, Frauenberg 14 h „Öffnung des Klostergartens“, Abtei St. Maria 15.45 h „Vom Leben der Sterne“, Planetarium

Fulda 11 h „Schlossgartenkonzert“, mit Fulda-Brass, Floratreppe 14.30 + 19.30 h „ Der Medicus“, Schlosstheater 18 h „ANNWN“, VVK: 0661-280644, Kapelle, Vonderau Museum

Gersfeld 9 h „Turmblasen Posaunenchor“, Barockkirche

Hünfeld 16 h „Musik im Park: Musikverein 1980 Haselstein“, Wellapavillon / Bürgerpark

Rotenburg 14.30 h „Schlossparkkonzert“, mit Original Bilstein-Musikanten Besse, Naturbühne


Schlitz

Hofbieber

Hünfeld

Schlitz

18.30 h „Eröffnungskonzert der 11. Pianale“, 28 €, Landesmusikakademie

„Sportfest“, Sportplatz 10 h „Waldfest“, Grillhütte, Niederbieber 11 h „Kunstwoche“, Malerei, Grafik, Bildhauerei, Kunsthandwerk, Musik, Theater u.v.m., Ortsmitte, Kleinsassen

„Dorffest“, Sportanlage, Großenbach

19 h „Fahrt zu den Bad Hersfelder Festspielen: Titanic“, 45 €, Anm.: 06642-7318, BGH

Tann 11 h „Orgelmatinee“, Stadtkirche

Party Rotenburg „Dorfkirmes“, DGH Braach

Kinder Eichenzell 13.45 h „Gespensterführung“, ab 4 J., 6 €, Schloss Fasanerie

Fulda 10.30 h „Wer hat den Mars rot angemalt?“, ab 4 J., Planetarium 14.30 h „Die Magie des Teleskops“, ab 10 J., Planetarium 14.30 h „Space Discovery Streifzug durch die Milchstraße“, ab 10 J., Planetarium 15 h „HappyFamilyPreview: Bigfoot Junior (3D)“, CineStar

Hofbieber 16 h „Zaubern & Plaudern“, mit Andreas Wahler, 5 €, VVK: 06657 6232, Traumtheater, Kleinsassen

Sonstiges Bad Hersfeld

Di.

15.

Hünfeld „59. Hünfelder Reitturnier“, Ort: Reitanlage am Haselsee „Dorffest“, Sportanlage, Großenbach

Poppenhausen 11 h „Kühlfest“, Schutzhütte am Kühlküppel

Rasdorf 14 h „Rasdorfer Sehenswürdigkeiten“, Am Anger

Ronshausen 10.30 h „Ronshäuser Landmarkt“, Marktgelände

Kinder Eichenzell 14.45 h „Gespensterführung“, ab 4 J., 6 €, Schloss Fasanerie

Hofbieber 16 h „Zaubern & Plaudern“, Andreas Wahler zeigt seine Lieblingszaubertricks, VVK: 06657 6232, 5 €, Traumtheater, Kleinsassen

Rotenburg

Sonstiges

10.30 h „Kräuterführung“, 7 €, Anm.: Tourist-Info, Marktplatz

Bad Hersfeld

Schlitz 10 h „1275 Jahre Fraurombach“, Ortsmitte, 10 h „Grenzfest“, Ehem. Trockenmühle

Sontra 8 h „Lothars Kram- & Trödelmarkt“, Breitwiese

Mi.

16. Musik Bad Salzschlirf 19.30 h „A-capella-Konzert“, Vokalensemble InterMezzo, Ev. Kirche im Kurpark

Fulda 14.30 + 19.30 h „Der Medicus“, Schlosstheater 19 h „Livemusik miti Zwoa Spitz“, Wiesenmühle

Kinder

16.30 h „Backstageführung“, Stiftsruine 19.30 h „Einführungsvortrag: Titanic“, Theaterzelt

Hofbieber

Bad Salzungen

Sonstiges

20 h „Vortrag: Illegale Kriege. Ein Blick hinter die Kulissen der Machtpolitik“, Pressenwerk

16 h „Zaubern & Plaudern“, 5 €, Traumtheater, Kleinsassen

Bad Hersfeld 19.30 h „Einführungsvortrag: Titanic“, Theaterzelt

Fulda

Fulda 10 h „MAL ! zeit“, Atelier allerART 14 h „Erneuer:Bar - IT & Computer“, Café Panama 15.30 h „Offener Treff 60+“, Anm.: 0661-8050, Mütze 16 h „Nähbar & Kleidertauschladen“, Café Panama 16 h „Offene Siebdruckwerkstatt“, Café Panama 17.30 h „Trommelkurs“, Café Panama 19 h „Heizenergieabend“, Umweltzentrum 19.30 h „Queer Stammtisch“, Café Panama

Sonstiges

8.15 h „Kurs: fitdankbaby Maxi, für Mamas mit Baby von 8 bis 18 Monaten“, 7-tägig, Anm.: 0661-8050, Mütze 9.15 h „Kurs: fitdankbaby MINI für Mamas mit Baby von 3 bis 8 Monaten“, Mütze 12 h „Pausen, Höfe & Genüsse“, mit Musik & kulinarischen Snacks, Hotel Zum Ritter „Erneuer:Bar“, 16 h Textil & Holz, 18 h Elektronik & Mechanik“, Café Panama 18 h „Offene Siebdruckwerkstatt“, Café Panama 18.30 h „Trommelkurs & -session“, Café Panama 19 h „Die Erde - Hausordnung für Mieter“, Planetarium

Geisa

Bad Hersfeld

Hofbieber

14.30 h „Museumsführung in der Gedenkstätte Point Alpha“, 2,50 € zzgl. Museumseintritt

19.30 h „Einführungsvortrag: Titanic“, Theaterzelt / Stiftsruine

11 h „Kunstwoche“, Ortsmitte, Kleinsassen 14 h „Offene KreativWerkstatt“, Kunststation Kleinsassen

11 h „Stadtführung“, 5 €, Bürgerbüro 14 + 19.30 h „Einführungsvortrag: Titanic“, Theaterzelt / Stiftsruine 14 h „Führung durch den Park der Jahreszeiten“, Kurhaus

Eichenzell 10 h „Zeitreise ins 18. Jahrhundert“, ReenactmentVeranstaltung für die Zeit des Rokoko, Schloss Fasanerie

Fulda 9.30 h „Sonntagsfrühstück für Alle“, Anm.: 0661-8050, Mütze 13 h „Nähbar & Kleidertauschladen“, Café Panama

Gersfeld 10 h „Gersfelder Schwimmbadfest“, Freibad

Großenlüder „Rhön-Special-Cup“, BGH Kleinlüder 8 h „Pfarrfest“, Kath. Kirche, Bimbach 10.30 h „Sommerfest“, Lüdertalschule

Mo.

14. Kinder Hofbieber 16 h „Zaubern & Plaudern“, mit Andreas Wahler, eigene Zaubertricks mitbringen! 5 €, VVK: 06675 6232 Traumtheater, Kleinsassen

Fulda 19 h „Greenpeace Fulda“, Café Panama

Poppenhausen

Hofbieber

13 h „Wanderung zum Hillenberg“, Backhausbrunnen

„Sportfest“, Sportplatz 10 h „Waldfest“, Grillhütte, Niederbieber 11 h „Kunstwoche“, Ortsmitte, Kleinsassen 14 h „Kreativ-Werkstatt“, Kunststation Kleinsassen

Rotenburg 14 + 16.30 h „Kräuterführung“, 7 €, Anm.: Tourist-Info, Marktplatz 20.30 h „Hexenführung“, 2 €, Marktplatz

Noch mehr Events auf www.in36.de

Mi., 9.8. - So., 13.8., Open Flair, Eschwege

Hofbieber 11 h „Kunstwoche“, Ortsmitte, Kleinsassen 14 h „Kreativ-Werkstatt“, Kunststation Kleinsassen

Poppenhausen 19 h „Gästekegeln“, Von-Steinrück-Haus

Rotenburg 14 h „Nachmittagswanderung“, Willi-Brundert-Straße

Schlitz

Mi., 9.8: Abstürzende Brieftauben, Danko Jones, Madsen, Marathonmann, Versengold Do., 10.8.: B-Tight ,Brett,Django 3000, In Extremo, July Talk, Kyle Gass Band Fr., 11.8.: 8Kids, Adam Angst, Alligatoah, Broilers, Bukahara, Counterfeit, Giant Rooks, Heaven Shall Burn, Heisskalt, James Kakande, Kind kaputt, Maeckes & Die Katastrophen, Minipax, Pennywise, Shantel & Bucovina Club Orkestar, Smile And Burn, The Intersphere, The Prosecution Sa, 12.8.: Antilopen Gang. Billy Talent. Blues Pills, BRKN, Der Fall Böse, Egotronic, Elfmorgen, Eskalation, ITCHY, Liedfett, Moose Blood, Rakede, SDP, Skinny Lister, SSIO, The Amity Affliction, The Hirsch Effekt, Tim Vantol, Van Holzen, Your Prophecy So., 13.8.: Anti- Flag. Biffy Clyr. Blacklist Ltd, Hi! Spencer, Joris, Razz, Rise Against, Shawn James And The Shapeshifters, The Baboon Show, Von wegen Lisbeth, Watch Out Stampede, Watsky Infos: www.open-flair.de Fr., 11.8., Mantar, Fulda, Kreuz, 20:30 h

VVK: 17,50 / AK: 19 € Tickets: www.kreuz.com/tickets Seit ihrer Gründung 2013 und ihrem Debütalbum 2014 wurde die Band als eine der am härtesten arbeitenden Bands des deutschen Untergrunds wahrgenommen. Mit der Art, in der sie die fiesesten Elemente von Stilistiken wie Black Metal, Doom und Punk vermischen und ungefilterten Zorn repräsentieren, haben sie ihre Einzigartigkeit bewiesen. Ihre extrem intensiven Live-Shows wurden bereits auf der ganzen Welt aufgeführt und haben das nichts ahnende Publikum mit überaus tighten und brutalen Performances buchstäblich zerrissen. Mantar sind eine absolut böse Urgewalt, eingefangen von zwei überaus passionierten Künstlern, die nach der ultimativen Rohheit musikalischer Kraft streben. Anzeige

19 h „Schlitzerländer Tracht & Stricken, Anm.: 06642-6334, Buchgraben 2, Sandlofs 20 h „Gymnastik“, Gymnastikhalle der Gesamtschule

www.printzip.de 08/17

13


Do.

17. Musik Bad Hersfeld 15.30 h „Kurkonzert“, mit Peters Band, Kurhaus

Fulda 19.30 h „JohannesbergKonzert“, 20 €, Propstei Johannesberg 19.30 h „ Der Medicus“, Schlosstheater 20 h „Neue Kammermusik“, VVK: 0661-280644, Kapelle, Vonderau Museum 21.30 h „Late Night live“, Theaterhof / Schlossgarten

Rotenburg 17 h „Rotenburg.Rocks“, mit Rockingham, Marktplatz

Hofbieber 11 h „Kunstwoche“, Malerei, Grafik, Bildhauerei, Kunsthandwerk, Musik, Theater, Ortsmitte, Kleinsassen 14 h „Offene KreativWerkstatt“, Kunststation Kleinsassen

Schlitz 19 h „Schlitzerländer Tracht & Stricken“, 06642-6334, Buchgraben 2, Sandlofs

Fr.

18. Musik

Hofbieber

Eichenzell

16 h „Zaubern & Plaudern“, Andreas Wahlers Lieblingszaubertricks, eigene Zaubertricks mitbringen! 5 €, VVK: 06675 6232 Traumtheater, Kleinsassen

20 h „Eichenzeller Konzertrunde“, 28 €, Eichenzeller Schlösschen

10 + 15 h „Theater: Petterson & Findus - Ein Feuerwerk für den Fuchs“, ab 4 J., 6 €/ erwachsene: 8 €, Theatrium

14 h „Lisas Kochschule“, 25 €, Anm.: 06683-250, Gasthof Lisas-Welt, Wüstensachsen

„Kinoneustarts: Bigfoot Junior (2D+3D) / Bullyparade / Tigermilch“, CineStar 16.30 h „MAL ! zeit“, allerART 17 h „Offenes Tanztraining“, Café Panama 18.30 h „Vortrag: Der gesunde Schlafplatz für Kinder & Erwachsene“, 10 €, Anm.: 0661-9709790, Umweltzentrum 19 h „Freifunk Treffen“, Magrathea Laboratories

08/17

www.printzip.de

14 h „Cowboy‘s Hoffest“, Schlitzer Str. 25

Sonstiges Bad Hersfeld

Hofbieber

19.30 h „Einführungsvortrag: Titanic“, Theaterzelt 21 h „Nachtwächterführung“, oberer Rathausplatz

14 h „Märchen aus Aserbaidschan“, Kunststation Kleinsassen 16 h „Zaubern & Plaudern“, 5 €, Traumtheater, Kleinsassen

Ehrenberg 16.30 h „Blutspende“, BGH Wüstensachsen

Fulda

Gersfeld „Kunstfluglehrgang im Segelfliegen“, 5-tägig, Flugfeld Wasserkuppe

Party Hünfeld „Kirmes“, DGH Rückers

19 h „Terrassen Küchen Party“, 06658-242, Fuldaer Haus

Kinder Fulda 19 h „Sternhimmel heute Nacht“ ab 10 J., Planetarium

Hofbieber 16 h „Zaubern & Plaudern“, 5 €, Traumtheater, Kleinsassen

Fulda 21 h „Karaoke Bar“, Bulls & Balls

Hünfeld Künzell

Hünfeld „ 90 Jahre Feuerwehr“, Sportplatz, Mackenzell

19.30 h „Literatur am Kirchplatz“

20 h „Novecento - Die Legende vom Oceanpianisten“, Figurentheater, 16 €, Theatrium

Party

„Kirmes“, DGH Rückers

20 h „Liberaler Stammtisch“, Braustübchen

Steinau / Straße

20 h „Novecento - Die Legende vom Oceanpianisten“, 16 €, Theatrium

11 h „Kunstwoche“, ., Ortsmitte, Kleinsassen 14 h „Kreativ-Werkstatt“, Kunststation Kleinsassen

Schlitz

19.30 h „Literatur am Kirchplatz“

Steinau / Straße

Hofbieber

Eiterfeld

Poppenhausen

20 h „Sternen-Poeten 2017“, poetisches Erzähltheater unter dem Sternenzelt, Eintritt frei, Schulzenberg, Haimbach

16 h „Angklung trifft sich“, IkuZ

Bühne

Poppenhausen

Fulda

Fulda

„Damit Integration gelingt“, Gesprächsforum, mit MdL Marcus Bocklet (Die Grünen), Anm.: 06678 / 919169, Bürgerzentrum Bhf.

19 h „Lesung: Grass‘ Grimms Wörter“, 18 €, Kapelle, Vonderau Museums

Ehrenberg

15 h „Theater: Petterson & Findus - Ein Feuerwerk für den Fuchs“, Theatrium

14.30 + 19.30 h „ Der Medicus“, Schlosstheater

Bad Hersfeld

16 h „Kräuterspaziergang mit Verköstigung“, Wandelhalle im Kurpark

Bad Salzschlirf

Rotenburg

Fulda

Bad Salzschlirf

Bühne

Fulda

Sonstiges 13.30 h „Geführte Wanderung“, Kurhaus 19.30 h „Buddhistische Gruppe Diamantweg: Erklärungen & Meditation“, Weinstr. 14

Steinau / Straße

19 h „Freitags Treffen“, Magrathea Laboratories

Kinder

Steinau / Straße

14

19 h „Vortrag: Im Schatten von Krieg & Krisen. Der große Ausbau des Bahnhofs Fulda im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts“, Forum Kanzlerpalais

Sa.

19. Musik Bad Salzungen

„Traditionelles Weinfest“, Festplatz 21 h „Flower Power Dance Night“, 4 €, Alte Piesel, Dirlos

Poppenhausen 18 h „Kreisschützenfest 90 Jahre Schützenverein Steinwand“, 5 €, Festzelt, Steinwand

Kinder Eichenzell 13.45 h „Gespensterführung“, ab 4 J., 6 €, Schloss Fasanerie

Fulda

Fulda „15 Jahre Kinderschutzbund“, Universitätsplatz 11.55 h „Meditation in Wort & Musik“, Stadtpfarrkirche 14 + 14.45 + 15.30 h „Führung durch den Klostergarten“, Abtei St. Maria 14 h „Stadtführung“, Domportal 15.45 h „Geheimnis Dunkle Materie“, Planetarium

Gersfeld „Dorffest der FFW“, Mosbach „Modelflug: Karl-PfeiferWettbewerb“, Flugfeld Wasserkuppe 13.30 h „Führung durch den Wildpark“, Treffpunkt am Eingangsgebäude des Wildparks 21.30 h „Sternenführung“, 5 €/Kinder: 3 €, Info & Anm.: 0800-9719772, Kirche St. Wendelin, Wachtküppel

Großenlüder 19 h „Backfest“, BGH Lütterz

Hofbieber „Schwimmbadfest 60 Jahre Freibad Bieberstein“ 11 h „Kunstwoche“, Malerei, Grafik, Kunsthandwerk, Musik, Theater u.v.m., Ortsmitte, Kleinsassen

Hünfeld

11 h „Barock - was ist denn das?“, Erlebnisrundgang, 5 - 9 J., Tourist Info 14.30 h „Testflug XAC001“, ab 6 J., Planetarium

„6. Vielseitigkeitsturnier mit Geländestrecke“, Reitanlage am Haselsee „Stadtfeuerwehrtag 90 Jahre Feuerwehr Mackenzell“, Sportplatz, Mackenzell

Steinau / Straße

Künzell

15 h „Theater: Petterson & Findus - Ein Feuerwerk für den Fuchs“, ab 4 J., 6 €/erwachsene: 8 €, Theatrium

„Floriansfest“, Feuerwehr-/Vereinshaus, Dietershausen

Poppenhausen 13 h „MTB-Biathlon“, Sportanlage Lüttergrund

20 h „The Crazy Hambones“, Open Air, Haunscher Hof

Sonstiges

Bebra

Alsfeld

Rotenburg

20 h „Shiregreen“, OpenAir-Konzert, VVK: 0172 5620984, 10 €/AK: 12 €, Alter Steinbruch, Asmushausen

7 h „Antik-, Sammler- & Trödelmarkt“, Hessenhalle

„125 Jahre DRK Ortsvereinigung Rotenburg“, Marktplatz 10.30 h „Stadtführung“, 1 €, Marktplatz

Fulda 14.30 + 19.30 h „Der Medicus“, Schlosstheater 17.30 h „Junior-Hauskonzert“, antonius Festscheune

Gersfeld 19 h „10 Jahre Lichter & Musik“, unterhaltsame Sommerabend-Musik & Feuershow, Schlosspark

Bad Hersfeld 10 h „3. Fitnessrallye für Senioren“, Anm. ab 9 h, Residenz Ambiente 14 h „Einführungsvortrag: Titanic“, Theaterzelt / Stiftsruine 15 h „Begegnungsraum geöffnet“, IkuZ 15 h „Stadtführung“, 5 €, Bürgerbüro 19.30 h „12. Flutlichtrennen“, Motorsportclub

Schlitz 8 h „Tagesfahrt ins Land der Weinberge“, DGH Hutzdorf 11 h „Fußballturnier“, Sportplatz 13 h „VHC Wanderung“, VHC Wanderheim 17 h „Bürgermahl“, Schlosspark

So.

20. Musik Bad Hersfeld 15.30 h „Kurkonzert“, mit Hristo Maritchkov, Kurhaus

Fulda 14.30 h „Der Medicus“, Schlosstheater 16.30 h „Internationaler Orgelsommer“, Hoher Dom 17 h „Junge Elitevirtuosen“, VVK: 0661-280644, Kapelle, Vonderau Museum

Gersfeld 9 h „Turmblasen des Posaunenchors“, Barockkirche am Marktplatz 15 + 16 + 17 h „Galaxos Musik aus Raum & Zeit“, Radom, Wasserkuppe 19 h „Musikalische Vesper: Dialog über Luther“, Barockkirche

Rotenburg 14.30 h „Schlossparkkonzert“, mit al-dente Musikgruppe Lispenhausen, Naturbühne, Schlosspark 17 h „Musikalischer Abendgottesdienst“, Jakobikirche

Schlitz 18.30 h „SchlitzerlandKonzert“, 20 €, Landesmusikakademie

Tann 11 h „Orgelmatinee“, Stadtkirche 18 h „Ein himmlisch Werk“, Niklaskirche

Party Hünfeld „Kirmes“, DGH Rückers

Künzell „Traditionelles Weinfest“, Festplatz

Kinder Eichenzell 13.45 h „Gespensterführung“, ab 4 J., 6 €, Schloss Fasanerie

Fulda 10.30 h „Der Regenbogenfisch & seine Freunde“, ab 4 J., Planetarium 14.30 h „Space Discovery“, ab 10 J., Planetarium 15.45 h „Ferne Welten fremdes Leben?“, ab 10 J., Planetarium


Künzell

Fulda

16 h „Zaubern & Plaudern“, 5 €, Traumtheater, Kleinsassen

10 h „Feuerwehrfest der FFW Engelhelms“,

8.30 h „Fußpflege mit Fußmassage“, Termine: 0661-8050, Mütze 15.30 h „Familiengesellschaftsspiele“, Anm.: 0661-8050, Mütze Erneuer:Bar: 16 h Textil & Holz, 18 h Elektronik & Mechanik, Café Panama 18 h „Offene Siebdruckwerkstatt“, Café Panama 18.30 h „Trommelkurs & Trommelsession“, Café Panama 20 h „Funktional Fitness / Tiger Moves“, Mütze

Steinau / Straße 15 h „Theater: Petterson & Findus - Ein Feuerwerk für den Fuchs“, ab 4 J., 6 €/ erwachsene: 8 €, Theatrium

Rotenburg „Kirchgartenfest“, Erkshausen

Wehrda 11 h Baby- & Kinderbasar“ DGH

Sonstiges Alsfeld 8 h „Antik-, Sammler- & Trödelmarkt“, Hessenhalle

Bad Hersfeld 19.30 h „Einführungsvortrag: Titanic“, Theaterzelt

Bad Salzschlirf

Mo.

21. Musik

11 h „Cowboy‘s Hoffest“, Schlitzer Str. 25 15 h „Tanzcafé“, 3 €, Kulturkessel

Fulda

Eichenzell

Party

8 h „Flohmarkt“, Einkaufzentrum Rhönhof, Welkers 11 h „Kunstbrunch“, mit anschl. Führung, 25 €, Res.: 0661-9418348, Fasanerie

Hünfeld

Eiterfeld

„Traditionelles Weinfest“, Festplatz

11 h „Kartoffelfest“, DGH Reckrod

Fulda „Fest der Innenstadtpfarrei“, Borgiasplatz 13 h „Nähbar & Kleidertauschladen“, Café Panama

Geisa 14.30 h „Museumsführung Point Alpha“

Großenlüder 11 h „Backfest“, BGH Lütterz

Hofbieber „Sommerfest des VdK“, Rhönklubhütte 11 h „Kunstwoche“, Ortsmitte, Kleinsassen

Hünfeld „6. Vielseitigkeitsturnier“, Reitanlage am Haselsee „Stadtfeuerwehrtag“, Sportplatz, Mackenzell 10 h „Klosterparkfest“, St. Bonifatiuskloster 14 h „Kunst & Das Offene Buch in Hünfeld“, Tourist-Info 16 h „Vernissage: Sabine Gerold / Halina Kraft“, Galerie im Bahnhof

20.30 h „Hexenführung“, 2 €, Marktplatz

19.30 h „Pianale-Konzert“, 20 €, Theologische Fakultät

Mi.

23.

„Kirmes“, DGH Rückers

Künzell

Sonstiges Fulda 10 h „Bildungsurlaubsseminar: Gesund alt werden“, Anm.: 0661-839812, Bonifatiushaus

Großenlüder 18 h „Backfest“, BGH Lütterz

Musik Bad Hersfeld 20 h „Helen Schneider & Friends“, Stiftsruine

Tickets ab 49,90 € VVK: www.provinztour.de, 0661 / 280644

Fr., 25.8., Sarah Connor, Fulda, Domplatz, 20 h Bereits als 19-Jährige wurde Sarah Connor ein Star, hatte Hits in Europa und in den USA. Über 7 Millionen Plattenverkäufe und zahlreiche Musikpreise später nahm sie sich eine Auszeit vom Musikgeschäft. Das Comeback im Jahr 2015 hätte kaum erfolgreicher sein können: Ihr erstes deutschsprachiges Album „Muttersprache“ belegte Platz 1 und wurde mit Platin ausgezeichnet. Es steht stellvertretend für die neue Sarah Connor: Sympathisch, emotional und authentisch. Tickets ab 38,90 € VVK: www.provinztour.de, Ticket-Hotline: 0661 / 280644

Fulda 18 h „Benefizkonzert“, zu Gunsten der Frühgeborenenstation, Eingangshalle, Klinikum 19.30 h „Der Medicus“, Schlosstheater

Sonstiges

Gersfeld „Dorffest der FFW“, Mosbach „Modelflug: Karl-PfeiferWettbewerb“, Wasserkuppe 11 h „Gersfelder Bauernmarkt“, Rhönmarkthalle 11 h „Sommerfest bei den Rhönreitern“, Gichenbach 54 12 h „Sommerfest der SKG Gersfeld“, Ziegelhütte, Rommers

Rotenburg

Do., 24.8., Erwin Schrott & die Nordwestdeutsche Philharmonie, Fulda, Domplatz, 20 h Mit seinem dunklen, samtigen und sinnlichen Bass-Bariton gehört Erwin Schrott zu den wenigen der ganz großen Koryphäen seines Stimmfachs. Den Gala-Abend bestreitet er zusammen mit der Sopranistin Irina Polivanova und den Nordwestdeutschen Philharmonikern. Die kulturellen Botschafter Ostwestfalen-Lippes treten nicht nur in Konzertsälen zwischen Minden und Paderborn, Gütersloh und Detmold auf, sondern in berühmten Häusern überall in Europa und mehrfach auch in Japan und den USA.

Foto: Thommy Mardo

Hofbieber

Di.

22. Musik Bad Hersfeld 20 h „Live-Übertragung aus der Stiftsruine: Max Giesinger“, 10 €, VVK: 06621640200, Schilde-Halle

Lauterbach 19.30 h „Junior-Konzert“, 20 €, Hohhaus Palais

Kinder Eichenzell 14.45 h „Gespensterführung“, ab 4 J., 6 €, Schloss Fasanerie

Sonstiges Bad Hersfeld 15 h „Lehrerinfotag: Respekt & Wertschätzung in der Kommunikation“, wortreich

Bad Hersfeld 15 h „Stadtkirchturmbesteigung“, Bürgerbüro 18 h „Gespräch mit den Direktkandidat*innen des Bundestagswahlkreises“, Infos s. S. 4, Weltladen 19 h „Treffen Bunt statt braun“, IkuZ

Fulda 10 h „MAL ! zeit“, gemeinsam entspannt malen, Atelier allerART 14 h „Erneuer:Bar - IT & Computer“, Café Panama 16 h „Nähbar & Kleidertauschladen“, Café Panama 16 h „Offene Siebdruckwerkstatt“, Café Panama 16.15 h „Herkunftssprachenunterricht Spanisch“, 1. - 4. Klasse, Anm.: 06618050, Mütze 17.30 h „Trommelkurs“, Café Panama 19 h „Tanzabend“, Brauhaus Wiesenmühle 19.45 h „CineLady: Mamma Mia!“, CineStar

Noch mehr Events auf www.in36.de

Sa., 26.8., Dire Strats, Open Air im antonius Park Fulda, 19.30 h Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wird es am Samstag, 26. August (Einlass: 19 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr) wieder ein Open Air-Konzert im antonius Park (An St. Kathrin 4, Fulda) geben. Dabei ist die meistgebuchte Dire Straits-Tribute-Band Europas: dIRE sTRATS. Seit 2004 sind sie die erste Adresse, um die Musik der 1992 aufgelösten Dire Straits wieder live zu erleben. Die Band hat sich im Laufe von vielen Jahren Tourerfahrung mit über 60 Konzerten pro Jahr fest in der deutschen und europäischen Tributelandschaft etabliert. Durch enorme Wandlungsfähigkeit wird ein Live-Programm für alte Kenner und neue Fans geschaffen, getreu dem Motto: „Es ist für jeden etwas dabei“. Klassiker wie „Walk of Life“, „Sultans of swing“ und „Brothers in Arms“ dürfen nicht fehlen, ebenso wenig wie neuere Solostücke von Mark Knopfler. Das alles geschieht zu 100 Prozent live. Keine Hilfsmittel, keine Tricks - mit Individualität, musikalischem Feingefühl, präzisem Solospiel und dem richtigen „Draht“ zum Publikum wurden in den letzten Jahren die Bühnen und Herzen der Fans im Sturm erobert. Als Support wird die Band Duty Free das Publikum mit ihrer eigenen Interpretation des Rock‘n‘Rolls einstimmen. VVK 17 € plus Gebühr/ AK 22 € Infos: www.direstrats.de, www.antonius-fulda.de Tickets: www.altepiesel.de www.printzip.de 08/17

15


Anzeige

Gersfeld

Sonstiges

Party

20 h „Bildvortrag: Natur des Jahres“, 2 €, Stadthalle

Bad Hersfeld

Eiterfeld

13.30 h „Geführte Wanderung“, Kurhaus 19.30 h „Buddhistische Gruppe Diamantweg: Erklärungen & Meditation“, Weinstr. 14

„Kirmes“, Festplatz, Arzell

Poppenhausen 19 h „Gästekegeln“, Von-Steinrück-Haus

Rotenburg 14 h „Nachmittagswanderung“, Oberer Höberück / Augenarzt

Schlitz 19 h „Brauchtumspflege: Handarbeiten rund um Schlitzerländer Tracht & Stricken, Anm.: 06642-6334, Buchgraben 2, Sandlofs 20 h „Gymnastik“, Gymnastikhalle der Gesamtschule

Do.

24.

19 h „Schlitzerländer Tracht & Stricken, Anm.: 066426334, Buchgraben 2, Sandlofs

Fr.

25.

„Gaalbernfest mit Weindorf“, Stiftsbezirk

Sonstiges Bad Hersfeld 16 h „Angklung trifft sich“, IkuZ 17 h „Stadtführung“, 5 €, Bürgerbüro

Bad Salzschlirf 18.30 h „Weihe & Übergabe der erneuerten Brücke“, Rote Brücke 19 h „Ökumenischer Gottesdienst“, Bühne in der Bahnhofstraße 20 h „Lichterfest-Eröffnung“, mit Fassbier-Anstich, Live-Band „La Musica“, Bahnhofstraße

Ehrenberg

Musik

Bad Hersfeld

Fulda

Fulda

19.30 h „Der Chor des Buchcafés zu Gast im IkuZ“, Ikuz, Burggasse 6

14.30 + 19.30 h „ Der Medicus“, Schlosstheater 19.30 h „Altenstein-Konzert“, 20 €, Palais Altenstein 19.30 h „Konzert im Rahmen der Schlosskonzerte“, Forum Kanzlerpalais 20 h „Sarah Connor Muttersprache“, VVK: 0661-280644, Domplatz

18.30 h „Angela Merkel“, Universitätsplatz 18.30 h „Vortrag: Libellen“, Umweltzentrum 19 h „Freitags Treffen“, Magrathea Laboratories

Hofbieber 20 h „Lézarde Mas Contraste“, 17 €, Kunststation Kleinsassen

Bühne

Rotenburg

Hofbieber

17 h „Rotenburg.Rocks“, mit der Steven Stealer Band, Marktplatz

20 h „SommertheaterFestival: Der Wald lacht“, Open Air, ab 12 J., Am Thiergarten

Bühne Fulda 20 h „OnStage: Live aus dem National Theatre - Saint Joan“, CineStar

Party Eiterfeld „Kirmes“, Festplatz, Arzell

Fulda 17 h „Traditionelles Weinfest“, mit musikalischer Unterhaltung, Modenschau u.a., Museumshof

www.printzip.de

Schlitz

Hünfeld

Musik

19 h „Junior Finale“, 20 €, Alte Universität 19.30 h „Musical Sommer Fulda: Der Medicus“, VVK: 0661-280644, Schlosstheater 20 h „Erwin Schrott & Irina Polivanova & die Nordwestdeutsche Philharmonie“, VVK: 0661-280644, Domplatz 21.30 h „Late Night live“, Theaterhof / Schlossgarten

08/17

„Kinoneustarts: Atomic Blonde / Tuplenfieber“, CineStar 16.30 h „MAL ! zeit“, Atelier allerART 17 h „Offenes Tanztraining“, Café Panama

17 h „Weinfest“, mit Musik u.a., Museumshof

„Freies Indoor-ModelHelikopter-Fliegen“, Gasthof Lisas-Welt

Fulda

16

Fulda

Fulda

Neuhof 18.45 h „Sternen-Poeten 2017“, poetisches Erzähltheater unter dem Sternenzelt, Einlass: 17.45 - 18.30 h, Eintritt frei, Monte Kali

Rotenburg 19.30 h „Lesung: Tom Werner Ich müsste mal aufräumen“, VVK: Buchgalerie Berge, Wasserkraftwerk Haag

Gersfeld 14 h „Geführte Gästewanderung“, Tourist-Info 14 h „Wandern auf heilklimatischen Wegen“, 2 €, Tourist-Info

Hünfeld 20.30 h „Flugakrobaten der Nacht - FledermausDetektorführung“, Haselsee

Künzell 15.45 h „Blutspende“, DGH Dietershausen

Rotenburg 15.15 h „Führung im Kreisheimatmuseum“, 1 €, Marktplatz

Sa.

26. Musik

Steinau / Straße

Bad Hersfeld

20 h „Wovon soll ich satt sein?“, 16 €, Theatrium

16 h „Klavierkonzert 4-händig“, J. S. Bach-Haus


Anzeigen

Fulda

Steinau / Straße

14.30 + 19.30 h „ Der Medicus“, Schlosstheater 19.30 h „Dire Strats & Support: Duty Free“, Open Air, VVK: www. altepiesel.de, 17 €/AK: 22 €, antonius Park

11 + 15 h „Theater: Der kleine König & sein Pferd Grete“, ab 4 J., 6 €/Erw.: 8 €, Theatrium

Hofbieber

Bad Hersfeld

19.30 h „AltensteinKonzert“, 21 €, Kunststation Kleinsassen

13 h „Fest der interkulturellen Bewegung“, mit Essen & Trinken, Tanz, Musik, Sport, Mitmach-Aktionen, Festplatz an der Kolpingstraße 14 h „Stadtrundgang: Schneidereien in Hersfeld bis 1950“, Lullusbrunnen 15 h „Begegnungsraum geöffnet“, IkuZ 15 h „Stadtführung“, 5 €, Bürgerbüro

Rotenburg 19.30 h „Konzert mit nur. blech: Brass meets Cello“, Jakobikirche

Schlüchtern 20 h „The Cast - Die Opernband“, 26 €, Kuki Open-Air-Bühne

Bühne Hofbieber 20 h „SommertheaterFestival: Der Wald lacht“, Open Air, ab 12 J., Am Thiergarten

Steinau / Straße 20 h „Wovon soll ich satt sein?“, 16 €, Theatrium

Party Bad Salzungen 20 h „Lass Knacken Hoch lebe das Vinyl!“, Haunscher Hof

Eiterfeld

Sonstiges

Bad Salzschlirf 14 h „Großes Lichterfest“, mit Zirkus-Kinderfest, Krammarkt, Musik, Illumination & Feuerwerk, Infos s. S. 3, ,Linden- & Bahnhofstraße / Kurpark 15 h „Historischer Spaziergang durch die Geschichte des Heilbades“, 5 €, Gradierpavillon im Kurpark

Ehrenberg 10 h „Ehrenberger Landmark“, BGH Wüstensachsen 17 h „Schwimmbadfest“, Freibad, Wüstensachsen

Gersfeld 13.30 h „Führung durch den Wildpark“, Eingangsgebäude

Hünfeld

Großenlüder

„Gaalbernfest mit Weindorf“, Stiftsbezirk

17 h „Vernissage: Malerei in der Gärtnerei“, Glashaus der Gärtnerei

Hofbieber „Sommerfest des Gesangvereins“, Rhönklubhütte

Künzell „Oberdorffest“, Engelhelms

Eichenzell

Rotenburg

13.45 h „Gespensterführung“, ab 4 J., 6 €, Schloss Fasanerie

10 h „Kuckucksmarkt“, Bauernmarkt, DGH Braach 10.30 h „Stadtführung“, 1 €, Marktplatz

Fulda 8.30 h „ExtraKinderbetreuung“, bis 10 J., Anm.: 0661-8050, Mütze 14.30 h „Himmelswegweiser“, ab 6 J., Planetarium 15.45 h „Planetenschnuppertour“, ab 6 J., Planetarium

Musik Bad Hersfeld 15.30 h „Kurkonzert“, mit Trio for Jazz / Duo SüdOst / Joern & The Michaels, Kurhaus

Flieden 19 h „Da verbinden sich Himmel & Erde…“, Pfarrkirche St. Goar

Fulda 14.30 + 19.30 h „Der Medicus“, Schlosstheater 18.30 h „Pianale Halbfinale“, 20 €, Fürstensaal, Stadtschloss

Gersfeld

Rotenburg

11.55 h „Meditation in Wort & Musik“, Stadtpfarrkirche 14 h „Stadtführung“, Domportal 14 h „Öffnung des Klostergartens“, Abtei St. Maria

Kinder

27.

11 h „Kunstkeramik- & Töpfermarkt“, Schloss Fasanerie

Fulda

19.30 h „Traditionelles Weinfest“, Feuerwehrraum, Willofs

So.

9 h „Turmblasen des Posaunenchors“, Barockkirche am Marktplatz

Fulda

Schlitz

11 h „8. Mittelalterspektakel“, mit Händlern, Handwerkern, Musik, Shows & Heerlager, 6 €/Kinder: 3 €, Auf dem Kumpen / Schlosshof & -graben / Kinzigwiesen

Eichenzell

„Kirmes“, Festplatz, Arzell

17 h „Traditionelles Weinfest“, mit musikalischer Unterhaltung, Modenschau u.a., Museumshof 21 h „Karaoke Bar“, Bulls & Balls 22 h „All Night Long Die 80er Party“, 7 €, KUZ Kreuz

Steinau / Straße

Schlitz 8.30 h „AWO-Kaffeetrinken“, anschl. Rundfahrt durch den Vogelsberg, verschiedene Bushaltestellen, Anmeldung: 06642 5623

„SofaConcert“, mit Steve Folk, Anm.: 06623-7455, Wasserkraftwerk Haag 14.30 h „Schlossparkkonzert“, mit dem Blasorchester Malsfeld, Naturbühne,

Bühne Rotenburg 20 h „Grimm Lesung mit Märchenbuffet“, 12 €, Reserv.: 06623-919200, Hotel Landhaus Silbertanne

Wartenberg 20 h „Sternen-Poeten 2017“, poetisches Erzähltheater, Eintritt frei, Burgruine Wartenberg, Angersbach

Party Eiterfeld „Kirmes“, Festplatz, Arzell

Hünfeld „Gaalbernfest mit Weindorf“, Stiftsbezirk

Kinder Eichenzell 13.45 h „Gespensterführung“, ab 4 J., 6 €, Schloss Fasanerie

Noch mehr Events auf www.in36.de

www.printzip.de 08/17

17


Fulda 10.30 h „Wer hat den Mars rot angemalt?“, ab 4 J., Planetarium 14.30 h „Sternhimmel heute Nacht - Kleines Sterngucker ABC“, ab 10 J., Planetarium

Steinau / Straße 11 + 15 h „Figurentheater Ritter Rost“, ab 4 J., 6 €/ Erwachsene: 8 €, Theatrium

Gersfeld

Geisa

11 h „Berggottesdienst“, Simmelsberg

21 h „Antenne Thüringen Party“, Schlossplatz

Hofbieber

Hünfeld

10 h „9. Oldtimertreffen“, Allmus

„Gaalbernfest mit Weindorf“, Stiftsbezirk

Kirchheim

Kinder

Sonstiges

11 h „Naturerlebniswanderung für Familien“, 9 €/Kinder: 4,50 €, Anm.: 06677-203, Parkplatz Bergrestaurant, Eisenberg

Bad Hersfeld

Künzell

14 h „Planwagenfahrt“, Kurhaus

„Oberdorffest“, Engelhelms

Bad Salzschlirf

Rotenburg

11 h „Großes Lichterfest“, mit Kram-, Trödel- & Kinderflohmarkt, verkaufsoffener Sonntag, Musikdarbietungen & Illumination des gesamten Ortes, Linden- & Bahnhofstraße / Kurpark

10 h „Kuckucksmarkt“, Bauernmarkt, DGH Braach

Eichenzell 11 h „Kunstbrunch“, mit anschl. Führung, 25 €, Reservierung: 0661-9418348, Schloss Fasanerie 11 h „Kunstkeramik- & Töpfermarkt“, Schloss Fasanerie

Fulda 13 h „Nähbar & Kleidertauschladen“, Café Panama 15.45 h „Die Erde Hausordnung für Mieter“, Planetarium

Geisa 14.30 h „Museumsführung Point Alpha“, 2,50 € zzgl. Museumseintrit

Steinau / Straße 11 h „8. Mittelalterspektakel“, mit Händlern, Handwerkern, Musik, Shows & Heerlager, 6 €/Kinder: 3 €, Auf dem Kumpen / Schlosshof & -graben / Kinzigwiesen

Fulda 9.30 h „Kindersport Outdoor“, mit Eltern, 15 Monate - 2 J., Anm.: 0661-8050, Mütze 10.15 h „Kindersport Outdoor“, 2 - 3 J., Mütze 14.05 h „Kindersport“, 4 - 5 J., Mütze 15 h „Kindersport“, 6 -7 J., Mütze

Sonstiges

28.

Ehrenberg 19 h „Volkslieder- & Rhöner Wirtshaussingen“, Landhotel Haus zur Wasserkuppe

19 h „Greenpeace Fulda“, Café Panama

Geisa 19 h „1200 Jahre Geisa - Festkommers mit Geschichtsabend“, Kulturhaus

Di.

„Kirmes“, Festplatz, Arzell

29. Eichenzell 18.30 h „Festliches Abschlusskonzert der 11. Pianale“, 28 €, Schloss Fasanerie

Geisa 20 h „Metakilla / Stahlzeit“, Open Air, Schlossplatz

Kinder Eichenzell 14.45 h „Gespensterführung“, ab 4 J., 6 €, Schloss Fasanerie

Sonstiges Fulda 8.30 h „Massage für Körper & Seele“, Terminvergabe: 0661-8050, Mütze VVK 9/AK 12 € 9 h „Fotogrundlagen 50+“, Anm.: 0661-8050, Mütze

www.printzip.de

Fulda

„1200 Jahre Geisa Hubschrauberrundflüge über Geisa“, Sportanlage 10 + 11 + 15 h „Sternwanderung“, Kulturhausplatz

10 h „MAL ! zeit“, gemeinsam entspannt malen, Atelier allerART 14 h „Erneuer:Bar - IT & Computer“, Café Panama 15 h „Lehrerfortbildung: Lebensraum Boden Naturerfahrungen für Vorschul- & Grundschulkinder“, 10 €, Anm.: 0661-9709790, Umweltzentrum 16 h „Nähbar & Kleidertauschladen“, Café Panama 16 h „Offene Siebdruckwerkstatt“, Café Panama 17.30 h „Trommelkurs“, Café Panama 19 h „Tanzabend“, Brauhaus Wiesenmühle 19.30 h „Gartentisch Reisebericht: Was macht einen Park lebendig? Eindrücke aus dem Park am Gleisdreieck & den Gärten der Welt in Berlin“, Umweltzentrum 19.30 h „Queer Stammtisch“, Café Panama 20 h „Preview: Killer’s Bodyguard“, CineStar

Rotenburg 14 + 16.30 h „Kräuterführung“, 7 €, Anm.: Tourist-Info, Marktplatz 20.30 h „Hexenführung“, 2 €, Marktplatz

Mi.

30. Musik Bad Salzschlirf 19.30 h „Jeux de Deux“, Ev. Kirche im Kurpark

Fulda 20 h „FreeImproJam“, Café Panama

Geisa

Eiterfeld

Musik

08/17

Geisa

14 h „Führung durch den Park der Jahreszeiten“, Kurhaus

Party

Anzeige

18

Sonstiges

Bad Hersfeld

Fulda

Mo.

„Erneuer:Bar“: 16 h Textil & Holz“, 18 h Elektronik & Mechanik, Café Panama 18 h „Offene Siebdruckwerkstatt“, Café Panama 18.30 h „Trommelkurs & Trommelsession“, Café Panama

18 h „Schürzenjäger“, Open Air, Schlossplatz

Das printzip Sept. 2017 erscheint am 30.08. Alle Angaben ohne Gewähr!

Geisa „1200 Jahre Geisa Hubschrauberrundflüge über Geisa“, Sportanlage

Poppenhausen

Do.

31. Musik Bad Hersfeld 19.30 h „Der Chor des Buchcafés zu Gast im IkuZ“,

Geisa 18 h „Bandcontest“, Schlossplatz

Bühne Schlitz 20 h „Schlitzer Theaternächte 2017: Jedermann“, Stadtkirche

Party Fulda 17 h „Weinfest“, mit musikalischer Unterhaltung, u.a., Museumshof

Kinder Steinau / Straße 10 + 15 h „Figurentheater: Der kleine Maulwurf“, ab 3 J., 6 €/ Erwachsene: 8 €, Theatrium

Bühne

19 h „Gästekegeln“, Von-Steinrück-Haus

Sonstiges

Bad Hersfeld

Rotenburg

Bad Hersfeld

19 h „Um Luthers Willen!“, kabarettistisches Bühnenstück, 12 €, VVK: 06621-14773, Martinskirche

14 h „Nachmittagswanderung“, AM Turm, Waldweg 17 h „Langer Tisch Rotenburg isst (ist) mittendrin!“, Teller, Besteck, Servietten & Tischdeko sind mitzubringen, Brückengasse bis alte Fuldabrücke

19.30 h „Buddhistische Gruppe Diamantweg: Erklärungen & Meditation“, Weinstr. 14

Geisa 12 h „Kunstausstellung & Theatervorführung“, Rhön-Ulstertal-Schule

Party Fulda 17 h „Traditionelles Weinfest“, mit musikalischer Unterhaltung, Modenschau u.a., Museumshof

Schlitz 19 h „Schlitzerländer Tracht & Stricken, Anm.: 06642-6334, Buchgraben 2, Sandlofs 19 h „Skatturnier“, Braustübchen 20 h „Gymnastik“, Gymnastikhalle der Gesamtschule

Fulda „Kinoneustarts: Jugend ohne Gott / Killer’s Bodyguard“, CineStar 16.30 h „MAL ! zeit“, Atelier allerART 17 h „Offenes Tanztraining“, Café Panama

Schlitz 19 h „Handarbeiten schlitzerländer Tracht & Stricken“, Anm.: 06642-6334, Buchgraben 2, Sandlofs

Noch mehr Events . : .in36 de


Bad Hersfeld

Fulda

50 Mal Luther Die Installation von Ottmar Hörl auf der Spielwiese an der Stiftsruine zwischen Apsis und Katharinenturm läuft begleitend zu dem Stück „Martin Luther - Der Anschlag“ bei den Bad Hersfelder Festspielen. Ganztägig besuchbar.

1517 Anlässlich des Reformationsjubiläums zeigt die Hochschul- und Landesbibliothek Fulda bis 31. August 2017 eine Sonderausstellung, in deren Fokus nicht nur Martin Luther steht, sondern auch andere Werke, die im Reformationsjahr 1517 erschienen. Öffnungszeiten: Mo., Mi., Do. 9.30–17 Uhr, Di., Fr. 9.30–18 Uhr, Sa. 9.30–12.30 Uhr

documenta14 Seit 8. Juli machen sich vier Fotografen sich auf der documenta14 in Kassel ein Bild davon, wie moderne Kunst gesehen, benutzt, kommentiert, abgelehnt oder einfach nur genossen wird. Dadurch wird sie durch die Fotografien bis 10. August auch in der Wandelhalle im Kurhaus präsent sein. Öffnungszeiten: Mo.–Mi. 14–22 Uhr, Do.– Sa. 10–22 Uhr, So. & feiertags 10–20 Uhr #HereIstand. Martin Luther, die Reforma-tion und die Folgen Die Poster-Ausstellung kann bis 31. Oktober 2017 in der Martinskirche besucht werden. Öffnungszeiten: nach jedem 10 Uhr-Gottesdienst und nach Anmeldung (06621 / 2801 oder 06621 / 3288) Jegor Wsotsky: Maler trifft Wortmaler Die Ausstellung, die die Bad Hersfelder Festspiele begleitet, wird bis 31. August 2017 in der Galerie im Stift gezeigt. Öffnungszeiten: Mo.–Di. 16–21 Uhr, Mi.– So. 10–12, 16–21 Uhr

Birstein Jedes Gemälde beginnt mit dem ersten Strich Kulturschaffende der Region sehen den Maler und Grafiker Ludwig Emil Grimm, den jüngeren Bruder der Märchensammler und Sprachforscher Jacob und Wilhelm Grimm, neu. Ihre vielfältigen Auseinandersetzungen sind zusammen mit Werken Grimms vom 10. bis 13. August 2017 im Bürgerzentrum zu sehen. Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 8–12 Uhr, Do. auch 14– 18 Uhr

Eichenzell Höfische Jagd Hessens Ereignis – Privileg – Vergnügen Bis 5. November 2017 widmet sich die Ausstellung im Badehaus, Schloss Fasanerie, der Jagd als Teil des höfischen, politischen und gesellschaftlichen Lebens zur Zeit des Barock in Hessen und dem hohen Stellenwert, den die Jagdveranstaltungen in der Kunst- und Kulturgeschichte einnahmen. Öffnungszeiten: Di.-So. 11–17 Uhr

Klaus Magnus… nicht nur Schwarz Lithografien, Radierungen, Aquarelle, Zeichnungen, Skizzen und Objekte des Graphikers werden bis 13. August 2017 in der Kinder-Akademie gezeigt. Er hat das ganze Spektrum der Farbe Schwarz in all ihren Schattierungen zeichnerisch verinnerlicht und komponierte durch sensibles Hinschauen unverwechselbare Werke. Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 10–17.30 Uhr, So. & feiertags 13–17.30 Uhr

Gersfeld Rhön – Vielfalt einer Landschaft Die Fotoausstellung der heimischen Rhönfotografen Erich Plappert, Klaus Wendel, Richard Schnura und Wolfgang Zebisch zeigt bis zum 31. August 2017 im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe die Vielfalt und Schönheit der Rhöner Landschaft in den vier Jahreszeiten. Öffnungszeiten: Mo.-So. 10–16 Uhr Starke Farben Die Kunstausstellung in der Stadthalle (Galerie) zeigt bis 11. August 2017 figurative bunte Bilder und Holz-Skulpturen von Jeanett Rotter. Öffnungszeiten: Fr.–So. 15–18 Uhr

Hünfeld Ausstellungen im Museum Modern Art: Jens Lorenzen „The Wall“ (Hauptgebäude) Anndré Wagne „Movement in a Circle“ (große Kunsthalle und Gasometer) Manfred Kielnhofer „Wächter der Zeit“ (Außengelände) Die Ausstellungen werden bis 17. September 2017 gezeigt. Öffnungszeiten: Do.– So. 15–18 Uhr

Ausstellungen Alle Angaben ohne Gewähr

Kleinsassen Granatapfel und Feuerberg In der Ausstellung bis 27. August 2017 in der Kunststation kann aserbaidschanische Kunst der Gegenwart zwischen Phantasie und Weltenblick erlebt werden. Öffnungszeiten: Di.-So. 13–18 Uhr

Helenendorf – deutsche Spuren in Aserbaidschan Die Studioausstellung in der Kunstation zeigt bis 27. August 2017 Fotografien. Öffnungszeiten: Di.-So. 13–18 Uhr:

Rotenburg an der Fulda 2. Ausstellung der Heinrich Auel Schule Schüler*innen präsentieren bis 20. August 2017 im Kreisheimatmuseum ihre Werke aus den letzten beiden Schuljahren. Darunter bemalte Teller, Skulpturen und viele Werke nach Picasso, Klee und Richter. Öffnungszeiten: Mi., Fr., So. 14-17 h

Steinau an der Straße Jedes Gemälde beginnt mit dem ersten Strich Die Kunstausstellung (Informationen siehe unter Birstein) wird bis zum 6. August 2017 im Brüder Grimm-Haus gezeigt. Öffnungszeiten: Mo.–So. 10–17 Uhr

Tann 400 Jahre Emanzipation der Juden in der Rhön Die Geschichtsausstellung im Naturmuseum zeigt bis 11. November die Emanzipation und Integration des Judentums in der Rhön vom 17. Jahrhundert bis in die Neuzeit. Mit zahlreichen seltenen Exponaten aus verschiedenen Epochen, ausgeliehen aus verschiedensten Museen in ganz Hessen, wird zudem die jüdische Kultur und Religion anschaulich erläutert. Öffnungszeiten: Di.–So. 10–17 Uhr

www.printzip.de 08/17

19


hören & sehen

B

Pablo Schreiber, Ricky Whittle und Ian McShane in der Serie American Gods

D

as Buch American Gods von Neil Gaiman ist 2005 erschienen. Darin geht es um den Kampf alter, teils fast vergessener Götter - wie der germanische Göttervater Odin, der slawische Gott der Finsternis Tschernibog, der westafrikansiche Spinnengott Anansi oder Ibis und Anubis aus der ägyptischen Mythologie gegen neue Gottheiten - wie Medien und Technik. Doch der Klassiker des berühmten Fantasy-Autors ist nicht rein in diesem Genre verhaftet: In die Handlung mischen sich philosophische Erläuterungen, Überlegungen über den Ursprung von Religion(en) und Exkurse in die Geschichte der USA. Keine leichte ober oberflächliche Kost, und gerade deshalb absolut lesenswert. (mw)

Eichborn | Frankfurt 2015 | 672 Seiten | 14 Euro

Amazon Video hat auf Grundlage des Buches die Serie American Gods entwickelt. In den Hauptrollen sind Ricky Whittle und Ian McShane zu sehen, außerdem Emily Browning, Gillian Anderson, Pablo Schreiber, Peter Stormare und andere. Technisch auf höchstem Niveau (wie viele neuere Serienproduktionen), wahrt sie (anders als manche Film- oder Serienadaptionen von Büchern) aber auch die wichtigen Handlungsstränge und den Grundton des Buches. Sie setzt nicht übereilt an, im Gegenteil: einige neue Handlungsstränge und Figuren sind dazugekommen, und diese erweitern tatsächlich das erzählerische Umfeld oder geben einigen Personen mehr Tiefe. Die Serie hat Potential, zu einem Klassiker zu werden. Die erste Staffel ist auf Amazon Video (kostenlos für Prime-Mitglieder) und seit 27. Juli 2017 auch als DVD und Blu-ray (verschiedene Editionen) zu erwerben. Eine zweite Staffel ist angekündigt. (mw) Blu-ray | TV-Serie | Fantasy | USA | 2017 | Studiocanal | FSK 16 | 8 Folgen | ca. 459 Minuten

endix Steensen geht durch die Hölle: Auf dem Rückweg von einer Dienstreise in den Vereinigten Staaten strandet er am Londoner Flughafen. Er ist auf dem Weg nach Nordfriesland. Seine Frau Insa und sein Sohn Lewe sind bereits in dem entlegenden Haus seiner Mutter Grete, das in der Nähe der Deiche liegt. Von dort aus erhält Bendix einen Anruf seines besorgten Sohnes. Mutter und Oma sind einkaufen; der Neunjährige ist allein mit dem Hund im Haus, aber langsam könnten die beiden Frauen wiederkommen. So vergehen Stunden, etliche Anrufe und die Sorge steigt bei Bendix. Sein Flug wird aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse annuliert, sein Sohn ist irgendwo allein - wo weit und breit keine Menschenseele wohnt und kein Lebenszeichen seiner sonst allzeit zu erreichenden Frau. Er telefoniert mit Krankenhäusern, mit der Polizei, mit irgedenwelchen Freundinnen seiner Mutter und immer wieder mit Lewe - bis dessen Akku leer ist... Wenn ich dich hole von Anja Goerz bietet Stoff für Spannung. Die wird insbesondere dadurch erzeugt, dass in einem kurzen Zeitfenster die unterschiedlichen Perspektiven erzählt werden. So erhalten die Lesenden Informationen über die jeweiligen Verläufe: der durch halb Europa fahrende, besorgte Vater, das Unglück von Insa und Grete, das alleingelassene Kind. Schade nur, dass die Anstrengung der Autorin, in die jeweilige Gedankenwelt blicken zu lassen, zu oft zu platt daherkommt. Zu bemüht wird hier versucht, Personen durch gedankliche Authentizität in unterschiedlichen Gefühlslagen den Lesenden nahe zu bringen. Das schlägt fehl. Wer darüber mit einem zugedrückten Auge hinweg liest, wird zwar wenig mit überraschenden Wendungen, aber einer Portion Spannung belohnt. (st) dtv | München 2017 | 256 Seiten | 14,90 Euro Anzeigen

Fulda: Buttlarstraße 20 und Fulda-Galerie in der FEG

20

08/17

www.printzip.de


cinema Auf einen

VERLOSUNG

10 x 2

Foto: 20th Century Fox

Kino-Tickets für das CineStar Fulda zu gewinnen!*

F

urioses Finale: In Planet der Affen: Survival, dem dritten Kapitel in der Neauauflage der Blockbuster-Reihe, werden Caesar (Andy Serkis) und seine Affen in einen tödlichen Konflikt mit einer Armee von Menschen unter der Leitung eines rücksichtslosen Colonels (Woody Harrelson) getrieben. Nach schweren Verlusten auf Seiten der Affen kämpft Caesar mit

seinen dunkleren Instinkten und beginnt seinen eigenen mystischen Kampf um Rache für die Seinen. Als Ceasar und der Colonel sich schließlich von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen, beginnt ein epischer Kampf, der über das Schicksal beider Spezies und die Zukunft des Planeten entscheiden wird. Kinostart: 3. August 2017

S

TERMINE im CineStar 2.8. 20:15 Uhr ActionHeroes Preview – Planet der Affen: Survival (3D) 13.8. 15 Uhr HappyFamily Preview – Bigfoot Junior (3D) 23.8. 19:45 Uhr CineLady – Mamma Mia! 24.8. 20 Uhr live aus dem National Theatre – Saint Joan 30.8. 20 Uhr Preview – Killer’s Bodyguard

NEUSTARTS

tephen Kings Der dunkle Turm gehört zu den ambitioniertesten und umfangreichsten Werken eines der berühmtesten Autoren der Welt. Jetzt kommt diese Geschichte auch endlich auf die große Leinwand. Revolvermann Roland Deschain (Idris Elba) ist der letzte seiner Art und gefangen in einem ewigen Kampf mit Walter O’Dim, auch bekannt als der Mann in Schwarz (Matthew McConaughey). Roland ist fest entschlossen, ihn daran zu hindern, den Dunklen Turm zu Fall zu bringen, der das ganze Universum zusammenhält. Das Schicksal aller Welten steht auf dem Spiel, als das Gute und das Böse in einer ultimativen Schlacht aufeinanderprallen. Denn Roland ist der Einzige, der den Dunklen Turm vor dem Mann in Schwarz verteidigen kann. Kinostart: 10. August 2017

3.8. - Emoji – Der Film (2D+3D) - Planet der Affen: Survival (3D) 10.8. - Der Dunkle Turm - Heartbeats 17.8. - Bigfoot Junior (2D+3D) - Tigermilch - Bullyparade 24.8. - Tulpenfieber - Atomic Blonde 31.8. - Jugend ohne Gott - Killer’s Bodyguard

*Die Tickets gelten bis zum letzten Tag des laufenden Monats und nicht für Sonder- und 3D-Filme.

Anzeige

Foto: Sony Pictures

Blick

www.printzip.de 08/17

21


hirnstupser Anzeige

I

m Winter ist die Sonne unser aller Freund, ja auch in Frühling und im Herbst sind wir über jeden Sonnenstrahl glücklich, doch im Sommer versuchen wir ihr möglichst wenig Angriffsfläche zu liefern. Aus guten Gründen: Denn Sonnenbrand mag niemand haben und auch die Sonnenbrille im Dauerbetrieb soll uns vor gefährlichem UV-Licht schützen. Doch im Umgang mit der Sommersonne neigen viele zu groben Fehlern und sitzen unzutreffenden Mythen auf. Einer dieser Mythen, der sich lange hielt, war: Mit dem Solarium könne mensch sich abhärten und auf die Sonne vorbereiten. „Quatsch!“, sagen Dermatologen. UV-Strahlen, wo auch immer sie herkommen, greifen auf Dauer die Haut an. Generell gilt es sich daher möglichst wenig direkter Einstrahlung auszusetzen. Nicht zuletzt schleichende Hautkrebsrisiken sind leider neben dem schnell spürbaren Sonnenbrand bittere Realität. Auch wer sich im Schatten aufhält, ist nicht automatisch auf der völlig sicheren Seite. Das schädliche UV-Licht wird nämlich hierhin reflektiert. Es gelangt zwar so weniger stark auf die Haut als in der direkter Einstrahlung, doch auch im Schatten sollten wir uns eincremen, um Sonnenbrand zu vermeiden. Und für viele von uns nicht ganz unwichtig: Auch hier wird mensch auch braun. Das geht zwar langsamer, ist jedoch gesünder. Wer dagegen glaubt, mit Sonnencreme unbegrenzt dem Sonnenbad frönen zu können, liegt völlig falsch. Das heißt selbst bei dick aufgetragenen hohen Lichtschutzfaktor-Werten ist irgendwann Schluss und der Schutz nicht mehr gegeben. Noch mal Einschmieren hilft da nicht. Nachcremen könnte allerdings nötig sein, wenn der Schutzfilm durch Baden, Abtrocknen und Schwitzen in Mitleidenschaft geraten ist. Wer badet, sollte also „wasserfeste“ Produkte verwenden. s

von Joachim Gutermuth

und Gesicht. Mütze oder Tuch tun es aber auch. Zugegebenermaßen ist wohl den meisten von uns die Vorstellung unangenehm, sich unter einer schwarzen Vollverschleierung der Sonne zu widersetzen. Dennoch: Dunkle Kleidung schützt vor gefährlichen UV-Strahlen, denn sie werden von Schwarz besser reflektiert als von Weiß. Schwarze Kleidung hat einen Lichtschutzfaktor von mehr als 20, helle dagegen von maximal zehn. Weite Kleidungsstücke aus Polyester schützen besser als enge aus Naturmaterialien. Und nasser Stoff lässt mehr Strahlen durch. Wer der Sonne absolut nicht aus dem Weg gehen kann, dem empfehlen Hautärzte, astaxanthin- oder carotinoidhaltige Kapseln einzunehmen. Dank ihrer entzündungshemmenden Wirkung können sie der Sonnenbrandprophylaxe dienen. Timo Schadt

Impressum

SMMERSNNE

Irgenwann hat die Haut genügend Sonne getankt und ist nicht mehr unbeschadet dieser aussetzbar. Wann das ist, ist grundsätzlich eine Frage des Hauttyps und der persönlichen Empfindlichkeit. Als Richtwert heißt es: Rothaarige mit hellem Teint sind meist nach fünf Minuten ohne Sonnenschutz gefährdet, Blonde nach zehn und Brünette nach 20. Schwarzhaarige mit dunklem Hauttyp können nach 30 Minuten Sonnenbrand bekommen. Der Lichtschutzfaktor – stets angegeben auf den Sonnenschutzmitteln – weist die Zeit aus, um die wir uns entsprechend ungeschützter direkter Einstrahlung aussetzen können, bevor es brenzlig wird. Wer also sonst nach einer Minute uneingecremt einen Sonnenbrand bekommen würde, dem verlängert beispielsweise der Lichtschutzfaktor 30 das Risiko um das 30-Fache, also um 30 Minuten. Vorausgesetzt, wir tragen ordentlich dick auf und vor allem flächendeckend. Als Faustformel gilt hier: 3 Gramm Sonnencreme fürs Gesicht, was etwa einem Teelöffelinhalt entspricht, und 30 Gramm für den Körper, also circa 10 Teelöffel. Also: Hauptsache eincremen... Oder gibt es dabei neben dem Lichtschutzfaktor noch etwas zu beachten? Beispielsweise sollten ungeöffnete Sonnencreme und -milch, wie jedes andere Kosmetikprodukt, nur während des angegebene Haltbarkeitsdatums zum Einsatz kommen. Die Haltbarkeit ist in der Regel auf etwa 30 Monate begrenzt. Auf der Rückseite findet sich eine abgebildete stilisierte Dose, in der eine Zahl steht. Sie gibt die Monate an, die das Produkt nach dem ersten Öffnen verwendet werden kann. Wer zu hohe Kosten scheut, sollte, statt die fünf Jahre alten Creme zu benutzen, im Zweifel zum günstigen Sonnenschutz aus dem Discounter greifen. Der ist laut zahlreichen Untersuchungen mindestens so gut wie die teuren Produkte aus Parfümerie und Apotheke. Solch preiswerte Ware hat genauso wenig bedenkliche Inhaltsstoffe, versorgt die Haut genauso gut mit Feuchtigkeit wie teure Markenprodukte und hält auch die schädlichen UV-Strahlen nicht schlechter ab. Kleinere, dem tatsächlichen Verbrauch angepasste Verpackungsgrößen, sind im Zweifel sinnvoller. Statt sich am ganzen Körper vollzuschmieren ist angepasste Kleidung eine Lösung. Ein breiter Hut zum Beispiel schützt Kopfhaut

printzip Monatsmagazin

Feldstr. 11, 36166 Haunetal Tel.: 0 66 73 - 91 84 64, Fax: 0 66 73 - 91 84 65 E-Mail: info@printzip.de, www.printzip.de, wwwin36.de Herausgeber: Förderverein Kultur & Umweltbildung e.V. Verlag: die projektmacher, Inh. Timo Schadt E-Mail: info@projektmacher.de, www.projektmacher.de V.i.S.d.P.: Stefanie Schadt (st). E-Mail: schadt@printzip.de Anzeigen: Timo Schadt (ts), E-Mail: anzeigen@printzip.de Redaktionsleiter: Markus Weber (mw) Veranstaltungskalender: Lara Klimm, Franz Weidmann Buchhaltung: Sabrina Dembinski Titelgestaltung: Paradox, Bad Hersfeld Titelmotiv: dIRE sTRATS, Foto: Antje Schimanke Comic: Joachim Gutermuth Redaktion- & Anzeigenschluss: 15. August 2017 Erscheinungstag 9/2017: 30. August 2017 Druck: Rheinisch-Bergische Druckerei GmbH, Düsseldorf Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht immer die Meinung der gesamten Redaktion wieder. Für unverlangt eingesandte Texte und Fotos wird keine Gewähr übernommen. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Aufnahme in Online-Diensten und Internet sowie Vervielfältigung auf Datenträgern sind nur mit schriftlicher Zustimmung des Herausgebers erlaubt. Beim Gewinn von verlosten Eintrittskarten besteht nur Anspruch auf Karten der jeweiligen Veranstaltung. Sollte diese ausfallen oder verlegt werden, besteht weder gegenüber Verlag, Herausgeber noch Veranstalter Anspruch auf Schadensersatz. Selbes gilt für den Verlust auf dem Postweg.

Meinungs-Bilder gesucht... www.meinungs-bilder.de

22

08/17

www.printzip.de


www.printzip.de 08/17

23


24

08/17

www.printzip.de

Profile for printzip

printzip 8 2017  

Die August-Ausgabe 2017 des osthessischen Monatsmagazins printzip enthält neben dem umfangreichsten Veranstaltungskalender der Region auch B...

printzip 8 2017  

Die August-Ausgabe 2017 des osthessischen Monatsmagazins printzip enthält neben dem umfangreichsten Veranstaltungskalender der Region auch B...

Profile for printzip
Advertisement