Martell dankt und ehrt

Page 3

KOMMENTAR

Der nächste Winter kommt bestimmt

INHALT

06 04 THEMA

SEPP LANER

Kein Maler ist imstande, die Farbenvielfalt einzufangen, wie sie im Herbst von den müden Bäumen rieselt. Ein letzter stiller Gruß der Natur, bevor sie sich schlafen legt. Alles bereitet sich auf die lange und kalte Nacht vor. Das Glück, den Winter wohlgenährt und sicher in einem Unterschlupf zu überschlafen, haben die Menschenkinder nicht. Je entfernter sie vom Äquator leben, desto wärmer müssen sie sich anziehen und desto mehr ihre „Nester“ einheizen. Am Land geht das oft noch mit Holz und Feuer, in den Metropolen ist ein Überwintern ohne fossile und andere Energieträger nicht möglich. Was der Schutz vor Kälte kosten kann, sehen wir derzeit auf den Heiz- und Stromrechnungen. Eine wirklich schlüssige Erklärung für die Preisanstiege gibt es nicht. Dass auch Spekulationen und politische Kalküle eine Rolle spielen, liegt auf der Hand. Jetzt schnüren viele Regierungen zwar Hilfs- und Unterstützungspakete natürlich mit Steuergeld - aber des Rätsels Lösung ist das nicht. Und der Winter wird kommen. Auch heuer. Schon in Kürze müssen wir auf die Winterzeit umstellen. Was wir umstellen, ist nicht die Zeit, sondern die Uhren. Die Zeit läuft auch ohne Uhren weiter und lässt uns an vieles gewöhnen. Die Corona-Zahlen reißen uns schon lange nicht mehr vom Hocker. Irgendwie gewöhnt haben wir uns auch an die täglichen Nachrichten aus der Ukraine. Dort sprechen seit dem 24. Februar die Waffen und auch dort wird der Winter kommen.

Martell Tag der Freude und des Dankes

38

06 GESELLSCHAFT 8

Schluderns Augengesundheit

22 Naturns Therme Naturns ist geboren

Schlanders 50 Jahre Südtirol-Autonomie

26 Müstair Schweizer Regierung trifft Bündner Bevölkerung

12 Schlanders Der Mutmacher Samuel Koch

28 Eyrs/Laas Almsommer im Berner Oberland

14 Schluderns Begegnung neu denken

30 SPEZIAL

15 LESERBRIEFE

Vinschgau Landwirtschaft

16 Mals Wie schützt man Schmetterlinge?

38 KULTUR

18 Graun Mehr Sicherheit für alle

Graun Virtuell durch Alt-Graun

20 Trafoi Projekt „Sonnenstrahl“ geht weiter

40 Marienberg Courage!

44 SPORT Kastelbell Radkriterium

redaktion@dervinschger.it

49 Goldrain Kommt Rita zur Juve?

44

39028 Schlanders, Grüblstraße 142 Tel. 0473 62 17 15 | info@dervinschger.it www.dervinschger.it

50 MARKT

Die Private Pflegeversicherung Im Pflegefall reichen Rente und Pflegegeld meist nicht aus, um die Kosten für Altersheim oder Pflegepersonal zu bezahlen. Wer bezahlt die Differenz? Die

Familie.

Entlasten Sie Ihre Familie und sichern Sie sich mit einer Pflegeversicherung ab.

„Seit 1831 ist Generali als kompetenter Partner weltweit für seine Kunden da.“ Kundenberater Philip Trafoier

Mit 96 Euro monatlich erhalten Sie im Pflegefall eine Jahresrente von 18.000 Euro, solange Sie leben. (Einzahlung 20 Jahre, Alter bei Versicherungsbeginn in diesem Beispiel: 41 Jahre)

■ Prad, Hauptstr. 62, T 0473 616644 ■ Schlanders, Gerichtstr. 6, T 0473 730789 ■ Naturns, Hauptstr. 71, T 0473 668277 Generali-Anz_Vinschger_188x63mm_Pflegeversicherung_2021_Philipp.indd 1

12.01.22 17:28

DER VINSCHGER 19/22

3


Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.