Nauders bald mit im Boot?

Page 11

Das Weiße Kreuz Prad hat wieder ein tätigkeitsreiches Jahr hinter sich.

„Weißkreuzler“ leisten Großartiges PRAD - Zu 538 Einsätzen rückte das Weiße Kreuz Prad im Vorjahr aus. Im Vergleich zu 2015 ist die Zahl der Rettungseinsätze um 40 gestiegen. Bei 1.919 Patiententransporten wurden 108.277 Kilometer zurückgelegt. Derzeit stehen in der Sektion Prad 57 Freiwillige im Dienst, die 2017 zusammen mit der Jugendgruppe, dem Z ­ ivildiener sowie den ehrenamtlich tätigen Führungskräften insgesamt ca. 70 % aller geleisteten Stunden erbrachten. In absoluten Zahlen ist von über 18.000 Stunden die Rede. Diese und weitere Zahlen präsentierten der Sektionsleiter Thomas Peer und der Dienstleiter Florian Winkler bei der Jahresversammlung,

die kürzlich in der Feuerwehrhalle stattgefunden hat. Besonders erfreulich ist der Umstand, dass im Vorjahr 8 neue freiwillige Mitarbeiter dazu gekommen sind. Über die rege Tätigkeit der 11-köpfigen Jugendgruppe informierte deren Leiter Christian Pfeifer. Auch auf zahlreiche Übungen sowie Weiter- und Ausbildungsangebote wurde zurückgeblickt, auf Bereitschaftsdienste, das Mitwirken des Weißen Kreuzes bei Veranstaltungen, auf gemeinschaftsfördernde Aktionen und viele Angebote für die Bevölkerung. In den Grußworten der Ehrengäste wurde das ehrenamtliche, kompetente und unverzichtbare Engagement des

gesamten Teams des Weißen Kreuzes Prad hervorgehoben. Neben den Gemeindereferenten Gerald Burger und Udo Thoma waren auch Fraktionsvorsteher Gilbert Stecher, Feuerwehrkommandant Ewald Veith, der neue Leiter der Bergstellungsstelle Prad, ­Dietmar Gluderer, sowie der Obmann der Raiffeisenkasse Prad-Taufers, Karl Heinrich Kuntner, zur Versammlung gekommen. Die Raika Prad-Taufers hat immer wieder ein offenes Ohr für das Weiße Kreuz

Prad. Die Gruß- und Dankesworte im Namen der Landesvorstandes überbrachte Alexander Peer. Prader Betriebe unterstützen Ankauf neuer Windjacken Gedankt hat der Sektionsleiter all jenen Betrieben aus Prad, die den Ankauf neuer Windjacken für alle Freiwilligen mitfinanziert haben: Bayer Transporte, Holzbau Lechner, Kuntner, Thöni Stühle, Mair Josef, Polyfaser und Wallnöfer Solar. SEPP

PR-INFO

10. internationaler Kuppelbewerb in Kastelbell

Let’s talk about sex!

Die „Peer-Educatorinnen“ des Oberschulzentrums Mals OBERVINSCHGAU - In diesem Schuljahr wurde vom Jugenddienst Obervinschgau in Zusammenarbeit mit dem Sozialwissenschaftlichen Gymnasium Mals ein neues Projekt vorgestellt. „Peer Education“, ein Projekt für Schüler/innen, um Schulstoff auf eine neue Art und Weise zu erlernen und weiterzugeben. Die 7 teil­ nehmenden Schülerinnen wählten dabei das Thema Sexualität. Das Projekt verlief in drei Schritten. Zu Beginn wurde ein zweitägiger Workshop im Passeiertal durchgeführt. Dort arbeiteten die

Schülerinnen mit zwei Sexualpädagogen verschiedene Themen aus. Dabei wurden sie auch von einem Mitglied der Queer-Group Südtirol besucht, um sexuelle Vielfalt, Wertvorstellungen und Vorurteile zu diskutieren. Im zweiten Teil des Projekts gingen die Teilnehmerinnen näher auf das Thema Krankheiten ein, die sexuell übertragbar sind, sowie auf die Prävention. Daraufhin erstellten die Teilnehmerinnen eine Onlineumfrage für Lehrer/ innen, Schüler/innen und Eltern. Diese waren gefüllt mit Fragen rund um die Themen Aufklärung, Krankheiten und Sexualität. Im letzten Schritt gaben die Schüler­ innen ihr neu erlerntes Wissen an andere Schüler/innen weiter. Es wurden freiwillige Workshops in den ersten und zweiten Klassen veranstaltet, die rege besucht wurden. Die Teilnehmerinnen des Projektes „Peer Education“ waren sehr zufrieden mit dem Projekt und dem Ergebnis desselben.

Die Freiwillige Feuerwehr Kastelbell organisiert am Samstag, 22. April 2017 ihren zehnten internationalen CHAMPIONSCUP in Schlums. Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um einen Feuerwehrkuppelbewerb, bei dem sich die besten Wettkampfgruppen aus dem In- und Ausland messen. Dass dieser Feuerwehrbewerb international zu einem Fixpunkt im Terminkalender der Wettkampfgruppen geworden ist, zeigt die hohe Teilnehmerzahl.

Kampf Mann gegen Mann… viel Spannung im KO-Finale Ab 09.00 Uhr kämpfen 70-ig Gruppen um den Einzug in den heißbegehrten Championscup.

Die besten 16 Gruppen aus dem Grunddurchgang, treten um 17 Uhr im Parallelangriff gegeneinander an. Dem Sieger winkt ein Wanderpokal aus echtem Göflaner Marmor. Für Stimmung im großen Festzelt sorgt die Südtiroler Partyband MERRICK. Von 10.00 – 18.00 Uhr werden zudem Helikopter Rundflüge angeboten. Wer keine Lust zum Fliegen hat, kann auch einen der modernsten Rettungsflieger vor Ort begutachten. Die Freiwillige Feuerwehr Kastelbell bedankt sich bei ihren Sponsoren und hofft auf eine rege Zuschauerbeteiligung. Weitere Infos finden sie auf unserer Hompage unter: www.ff-kastelbell.it

SVENJA RATSCHILLER DER VINSCHGER 14/17

11