Issuu on Google+



NATURWISSENSCHAFTEN AUF DER TAFEL PHYSIK 路 CHEMIE 路 BIOTECHNOLOGIE 1


Naturwissenschaften auf der Tafel

Zwei Tafelsysteme… Physik  Beidseitig verwendbare Tafel für alle Gebiete der Physik: eine Seite einfarbig lackiert, Optikseite mit weißer Folie mit Linienraster  Schnelles Positionieren und Verändern des Versuchsaufbaus durch magnetische Halterungen

Chemie / Biotechnologie  Rahmen mit Lochrasterplatte zur sicheren Befestigung von Geräten durch Spezialhalter mit Haken oder magnetisch haftende Halter  Lochrasterplatten mit kompletten Versuchsaufbauten werden einfach ausgewechselt.

…eine gemeinsame Idee  senkrechter übersichtlicher Aufbau  flexible Positionierung  einfache Montage  minimale Vorbereitungszeit 2

: finden Sie e r ü h c s o r In dieser B steme er beide Sy b ü t h ic rs e  eine Üb Fachgebiete n e ln e z in e er sthemen d n  Versuch achgebiete F n e d u z n formatione  Gerätein


Naturwissenschaften auf der Tafel

Das System Demo-Tafel Physik Tafel auf fahrbarem Experimentierstand mit Regal für Boxen Tafel und Experimentiergerät lassen sich einfach in den Klassenraum fahren. Die Versuche sind leicht vorzubereiten und schnell verfügbar.

Umfangreiche Experimentier-Literatur Themen aus allen Gebieten der Physik lassen sich mit Hilfe der Demo-Tafel erarbeiten.

ATIONSV DEMONSTR PHYSIK auf Mechanik

DEMO

ERSUCHE TIONSV NSTRA DEMO PHYSIK

ERSUCH

NSTRA PHYSIK TIONSVERSU

E

Rössler Winfried eyer Schollm Georg

el 2 der Hafttaf

fttafel

f der Ha

1

Wärme lehre auf

nik au

Mecha

DEMONSTR

ATIONSVER

der Ha ftt

afel

SUCHE 01154.01

PHYSIK

CHE

01153.01

Georg Schollm eyer

Hafttafel

01151.01

01152.01

Optik auf der

Übersichtliche Versuchsbeschreibungen „einmal lesen – alles klar!“

Themenbezogene Aufbewahrungsboxen Die Geräte werden übersichtlich in einer Aufbewahrungsbox mit Schaumstoffeinlage untergebracht.

Demonstrative Markierungen und Beschriftungen des Experiments direkt auf der Tafel möglich.

Alle Geräte sekundenschnell griffbereit. 6 Wochen Unterricht in einer Box!

3


Naturwissenschaften auf der Tafel

Demo-Tafel Physik: Eine Tafel mit zwei Seiten Demo-Tafel Physik beidseitig nutzbare Tafel, eine Seite einfarbig lackiert, die andere für Optikversuche mit weißer Folie mit Linienraster.

Verzinkte Stahlbleche in Aluminiumprofil-Rahmen. Abstand der Stützfüße verstellbar, so dass die Tafel auf Tische beliebiger Größe gestellt werden kann.

4


Naturwissenschaften auf der Tafel

 Magnetisch haftende Komponenten gewährleisten einfachste Handhabung und beliebiges Positionieren  Sichere Halterung durch Magnete bzw. Magnetfolie mit einer Haftkraft von mindestens 10 N  Demonstrative Anzeige von Meßwerten durch Befestigung von Großanzeige oder Messgeräten am Rahmen der Tafel  Magnetisch haftende, farbige Markierungen für die Tafel unterstützen die Beobachtung. Magnetisch haftende Winkelscheibe und Maßstab erleichtern die Messung.  Beschriftung des Experimentes mit wasserlöslichen Stiften direkt auf der Tafel

Die Tafelsysteme für Chemie/ Biotechnologie und Physik sind kombinierbar: Die Platte für Komplettversuche kann einfach über die Demo-Tafel gehängt werden. 5


Naturwissenschaften auf der Tafel

Das System Das

System

»Komplettversuche

Chemie«

ermöglicht in einfacher und übersichtlicher Art

Komplettversuche Chemie/Biotechnologie

und Weise den Aufbau von Glasapparaturen. Die Glasgeräte heben sich dabei deutlich vom dunkelblauen Hintergrund der großformatigen Trägerplatte ab. Durch den großen Kontrast zwischen diesem ruhigen Hintergrund und den Glasgeräten können die Schüler den Versuchsaufbau gut erkennen und nachvollziehen. Die Befestigungselemente für die Glasgeräte sind so gestaltet, dass sie ebenfalls kaum hervortreten. Somit steht nur das Experiment und kein störendes Stativmaterial im Vordergrund.

Schneller Austausch von Versuchsaufbauten:  aus dem Schrank nehmen

Zum Montieren der jeweiligen Versuchsaufbauten stehen verschiedene Halter zur Ver-

 aufhängen

fügung. Diese können in das Lochraster der

 fertig

Platten an beliebiger Stelle eingehängt werden. Dadurch sind unzählige Versuchsaufbauten möglich, von denen in dieser Broschüre einige exemplarisch abgebildet sind. Die fertigen Versuchsaufbauten lassen sich mit der Platte vom Trägerrahmen abheben und im Einschubsystem unter dem Tisch aufbewahren. So können mehrere Versuche komplett vorbereitet werden, wie es der Name »Komplettversuche Chemie« verspricht und einsatzbereit aufbewahrt werden. Während des Unterrichts kann so ein Versuch sehr schnell entfernt und ein anderer dafür eingehängt werden.

Komplettversuche Chemie/Biotechnologie 01855.01 mit ausführlichen Experimentieranleitungen zu Aufbau und Durchführung, Ergebnissen und Auswertung 6

Übersichtliche, bequeme Aufbewahrung im Einschubsystem für Rollwagen oder Schrank


Naturwissenschaften auf der Tafel

Speziell für die zeitsparende Durchführung von Demonstrationsversuchen Das neue System „Komplettversuche Chemie“ ermöglicht den Aufbau und die Durchführung von Experimenten mit einem Minimum an Vorbereitungszeit und einem Maximum an Komfort: Trotzdem bleiben Sie flexibel, denn  Zusammenstellen und Verändern der Versuchsapparaturen nach Belieben durch universelle Befestigungselemente

 Aufbau von Apparaturen nach eigenen Vorstellungen mit schon vorhandenen Geräten möglich

 Klemmhalter ermöglichen einen schnellen Ein- und Ausbau der Geräte zur Reinigung oder zum Umbau 7


Mechanik

Mechanik Teil 1  Experimente zu Kräften und einfachen Maschinen  Die Experimente lassen sich mit wenigen Handgriffen verändern.  Farbige Pfeile unterstützen die Beobachtung und Erklärung  Magnetisch haftende Winkelskale und Maßstab erleichtern die Messung

Themenliste

8

Gerätesätze

(31 Experimente)

1 * 1.1 * 1.2 * 1.3 * 1.4 * 1.5 * 1.6 * 1.7 * 1.8 * 1.9 1.10 * 1.11 * 1.12 1.13 1.14 1.15

Kräfte Masse und Gewichtskraft Dehnung eines Gummibandes und einer Schraubenfeder Hooke'sches Gesetz Herstellung und Kalibrierung eines Kraftmessers Biegung einer Blattfeder Kraft und Gegenkraft Zusammensetzung von Kräften mit gleicher Wirkungslinie Zusammensetzung nicht paralleler Kräfte Zerlegung einer Kraft in zwei nicht parallele Kräfte Kräftezerlegung an der geneigten Ebene Kräftezerlegung an einem Kran Rückstellkraft am ausgelenkten Pendel Bestimmung des Schwerpunktes einer Scheibe Reibungskraft Bestimmung der Reibungszahl mit der geneigten Ebene

2 * 2.1 * 2.2 * 2.3 * 2.4 * 2.5 * 2.6 * 2.7 * 2.8 * 2.9 * 2.10 * 2.11 2.12 * 2.13

Einfache Maschinen Zweiseitiger Hebel Einseitiger Hebel Zweiseitiger Hebel und mehr als zwei Kräfte Auflagerkräfte Drehmoment Balkenwaage Laufgewichtswaage Feste Rolle Lose Rolle Flaschenzug Wellrad Zahnradgetriebe Riemengetriebe

3 * 3.1 * 3.2 * 3.3

Schwingungen Fadenpendel Federpendel Physikalisches Pendel (Reversionspendel)

Haftmechanik 1, kompletter Gerätesatz 02150.55 enthält die Geräte zur Durchführung aller 31 Versuche in Aufbewahrungsbox, ohne Demo-Tafel und Experimentierliteratur. Haftmechanik 1, Grundgerätesatz 02150.77 enthält die Geräte zur Durchführung der 26 mit * gekennzeichneten Versuche, mit Aufbewahrungsbox, ohne Demo-Tafel, ohne Experimentierliteratur. Haftmechanik 1, magnetische Komponenten 02150.66 enthält die magnetisch haftenden Halterungen und Komponenten zum Experimentieren an der Demo-Tafel.

Ausführliche Bestellübersicht mit erforderlichem Zubehör und Verbrauchsmaterial siehe Seite 29.

DEMONSTRATIONSVERSUCHE PHYSIK Winfried Rössler Georg Schollmeyer

Mechanik auf der Hafttafel 1

01152.01

Für die mit * gekennzeichneten Versuche ist nur der Grundgerätesatz 02150.77 erforderlich.

Experimentierliteratur Mechanik auf der Hafttafel 1

01152.01


Mechanik

Kräftezerlegung an der geneigten Ebene Der Winkel der geneigten Ebene kann mit Hilfe der magnetisch haftenden Winkelscheibe direkt abgelesen werden. Die Markierungspfeile verdeutlichen die Richtungen von Gewichtskraft, Hangabtriebskraft und Normalkraft. Mit wasserlöslichen Stiften können auch Kraftpfeile der richtigen Länge direkt auf die Tafel gezeichnet werden, um daraus das Kräfteparallelogramm zu entwickeln.

Feste Rolle Hat eine feste Rolle, über die ein Gewicht in die Höhe gezogen werden soll, Einfluss auf die dazu aufzuwendende Kraft ? Dieser Frage kann demonstrativ durch den Einsatz von Linealen, Pfeilen und Beschriftung der Tafel auf den Grund gegangen werden.

Rückstellkraft am ausgelenkten Pendel Wird ein Fadenpendel ausgelenkt und freigegeben, so strebt es seiner Ruhelage zu und beginnt zu schwingen. Im abgebildeten Versuch wird der Pendelkörper vom Torsionskraftmesser in seiner maximalen Auslenkung festgehalten. Der angezeigte Kraftwert entspricht direkt der Rückstellkraft des Pendels. Ob diese abhängig ist von der Auslenkung des Pendels, kann im Versuch überprüft werden.

9


Mechanik

Mechanik Teil 2  Experimente mit Flüssigkeiten und Gasen und zu Bewegung und Energie  Auf dem einfarbigen Hintergrund der Tafel lässt sich die Flüssigkeitsoberfläche gut erkennen  Einfache Markierung von Bewegungen mit Hilfe von farbigen Pfeilen und Punkten

Themenliste (18 Experimente) 4 4.1 4.2 4.3 4.4

Bewegung Gleichförmige geradlinige Bewegung Gleichmäßig beschleunigte geradlinige Bewegung Waagerechter und schräger Wurf Newton'sches Grundgesetz

5 5.1 5.2 5.3

Mechanische Energieformen Energieumwandlungen bei der Berg- und Talfahrt Kinetische Energie Spannenergie

6 6.1 6.2 6.3 6.4 6.5 6.6 6.7 6.8 6.9 6.10 6.11

Mechanik der Flüssigkeiten und Gase U-Rohr-Manometer Hydrostatischer Druck Kommunizierende Gefäße Hydraulische Presse Artesischer Brunnen Archimedisches Prinzip Dichtebestimmung durch Messung des Auftriebs Auslaufgeschwindigkeit bei einem Gefäß Druck in strömenden Flüssigkeiten Druck in Gasen Boyle-Mariotte'sches Gesetz

Gerätesatz Haftmechanik 2, magnetische Komponenten 02160.88 Dieser Gerätesatz baut auf Haftmechanik 1 auf (Grundgerätesatz 02150.77 bzw. magnetische Komponenten 02150.66). Er enthält nur die magnetisch haftenden Komponenten, die als Ergänzung zu einer vorhandenen Mechanik-Sammlung zum Arbeiten auf der Demo-Tafel erforderlich sind.

Ausführliche Bestellübersicht mit erforderlichem Zubehör und Verbrauchsmaterial siehe Seite 30.

DEMONSTRATIONSVERSUCHE PHYSIK

Mechanik auf der Hafttafel 2

01153.01

Experimentierliteratur Mechanik auf der Hafttafel 2 10

01153.01


Mechanik

Gleichmäßig beschleunigte Bewegung Eine Fahrbahn wird mit Hilfe von zwei magnetisch haftenden Halterungen auf die Demo-Tafel gesetzt. Lichtschranken registrieren die Bewegung des Messwagens. Das universelle Zeitmessgerät 4-4 (13605.99) lässt sich demonstrativ oben an der Tafel befestigen.

Waagerechter und schräger Wurf Es gibt keine demonstrative Methode, die die Bewegungen zum waagerechten oder schrägen Wurf besser zeigt, als ein kontinuierlicher Wasserstrahl. Das Auslaufgefäß enthält ca. 1 Liter Wasser und gibt dem Experimentator dadurch genügend Zeit, alle Aspekte des Wurfes während der Durchführung zu erörtern. Besonders eindrucksvoll ist, wenn der Wurfwinkel während des Experiments langsam variiert wird.

Energieumwandlung bei der Bergund Talfahrt Eine echte Besonderheit der PHYWE-Haftmechanik ist die flexible Fahrbahn. Selbst unkonventionellste Bahnformen sind realisierbar. Das Experiment zeigt eine Berg- und Talbahn, an der die Umwandlung von potentieller in kinetische Energie und zurück demonstriert wird. Die flexible Fahrbahn kann darüber hinaus auch in ganz andere Formen gebracht werden. Der äußere Rand der Bahn besitzt eine durchgehende Kante, die den Messwagen oder auch aufgelegte Kugeln während der Bewegung auf der Spur hält.

11


Wärme

 Demonstrative Messwertanzeige durch Handmessgeräte mit Großanzeige  Beschriften des Experimentes und Anfertigen von Skizzen direkt auf der Tafel  Sicherer Halt für Brenner und heiße Gefäße  Glasgeräte, Flüssigkeitsoberflächen und -strömungen sind vor dem einfarbigen Hintergrund der Tafel gut erkennbar.

Themenliste (15 Experimente) 1 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5

Thermische Ausdehnung Volumenausdehnung von Flüssigkeiten Herstellen einer Thermometerskala Längenausdehnung fester Körper Volumenausdehnung von Gasen bei konstantem Druck Druckerhöhung bei Erwärmung von Gasen mit konstantem Volumen

2 2.1 2.2 2.3 2.4 2.5 2.6

Wärmetransport Wärmeströmung in Flüssigkeiten und Gasen Wärmeleitung in festen Körpern Wärmeleitung in Wasser Absorption von Wärmestrahlung Nutzung von Strahlungsenergie mit einem Sonnenkollektor Nutzung von Strahlungsenergie mit einer Solarzelle

3 3.1 3.2 3.3 3.4

Gasgesetze mit dem Glasmantel-System Gesetz von Gay-Lussac Gesetz von Amontons und Gesetz von Gay-Lussac Gesetz von Boyle und Mariotte Molvolumen und allgemeine Gaskonstante, Bestimmung der molaren Masse

Gerätesatz Hafttafel-Wärme, magnetische Komponenten 02170.88 Dieser Gerätesatz enthält nur die magnetisch haftenden Komponenten, die als Ergänzung zu einer vorhandenen Wärme-Sammlung zum Arbeiten auf der Demo-Tafel erforderlich sind. Ausführliche Bestellübersicht mit erforderlichem Zubehör und Verbrauchsmaterial siehe Seite 32.

DEMONSTRATIONSVERSUCHE PHYSIK

Wärmelehre auf der Hafttafel

01154.01

Experimentierliteratur Wärmelehre auf der Hafttafel 12

01154.01


Wärme

Absorption von Wärmestrahlung

Nutzung von Strahlungsenergie

Versuche mit dem Solarkollektor Am Aluminium-Rahmen der Demo-Tafel wird die Muffe auf Träger

Mit dem Solarkollektor wird durchströmendes Wasser erwärmt. Die

02164.00 als Halterung für eine Reflektorlampe befestigt. Mit den

Temperaturerhöhung ist von der Volumenstärke des Wassers abhängig.

Absorberplatten des Solarkollektors 02165.00 lässt sich z. B. der Einfluss der Farbe des Absorbers untersuchen. Demonstrative Anzeigen für Temperatur und Zeit können an der Tafel befestigt werden.

Versuche zur thermischen Ausdehnung Zur Messung der Volumenausdehnung von Gasen bei konstantem Druck

lange verschoben, bis das Wasser in beiden Schenkeln wieder gleich hoch

wird z. B. ein U-Rohr-Manometer mit beweglichen Schenkeln verwendet.

steht (p= const.). Die Vergrößerung des Volumens lässt sich mit dem Maß-

Das erwärmte Luftvolumen dehnt sich aus, der rechte Schenkel wird so-

stab abmessen, kann aber zusätzlich auch durch Pfeile demonstriert werden. Zur Messung der Längenausdehnung fester Körper wird ein Metallrohr an einem Ende fest eingespannt und liegt mit dem anderen Ende auf einem Rollzeiger auf. Strömt Wasserdampf durch das Rohr, so dehnt es sich aus. Der Ausschlag der Rollzeigers kann zusätzlich mit magnetisch haftenden Pfeilen markiert werden.

Volumenausdehnung von Gasen

Längenausdehnung fester Körper 13


Optik

 Lichtstarke Halogenleuchte  Demonstrative Modellkörper  Minimale Vorbereitungszeit  Paralleles Arbeiten mit Schülerversuch und Demonstrationsexperiment, da gleiche Halterungen

Themenliste (60 Experimente) 1 * 1.1 * 1.2 1.3 * 1.4 1.5 * 1.6 1.7

Lichtausbreitung Geradlinige Ausbreitung des Lichtes Schattenbildung bei punktförmiger Lichtquelle Kern- und Halbschatten bei zwei punktförmigen Lichtquellen Kern- und Halbschatten bei ausgedehnter Lichtquelle Schattenlänge Sonnen- und Mondfinsternis mit punktförmiger Lichtquelle Sonnen- und Mondfinsternis mit ausgedehnter Lichtquelle

2 * 2.1 2.2 2.3 2.4 2.5 2.6 * 2.7 2.8 2.9 2.10 * 2.11 * 2.12 2.13 * 2.14 2.15 * 2.16

Spiegel Reflexion des Lichtes Das Reflexionsgesetz Entstehung eines Bildpunktes am ebenen Spiegel Bildentstehung am ebenen Spiegel Anwendungen der Reflexion am ebenen Spiegel Reflexion des Lichtes am Hohlspiegel Eigenschaften des Hohlspiegels Reelle Bilder am Hohlspiegel Abbildungsgesetz und Abbildungsmaßstab für den Hohlspiegel Virtuelle Bilder am Hohlspiegel Abbildungsfehler am Hohlspiegel Reflexion des Lichtes am Wölbspiegel Eigenschaften des Wölbspiegels Bildentstehung am Wölbspiegel Abbildungsgesetz und Abbildungsmaßstab für den Wölbspiegel Reflexion des Lichtes am Parabolspiegel

3 3.1 3.2 3.3 3.4 3.5 3.6 3.7 3.8 3.9 3.10 14

Brechung Brechung des Lichtes beim Übergang Luft-Glas Brechung des Lichtes beim Übergang Luft-Wasser Brechungsgesetz Totalreflexion des Lichtes beim Übergang Glas-Luft Totalreflexion des Lichtes beim Übergang Wasser-Luft Lichtdurchgang durch eine planparallele Platte Brechung des Lichtes an einem Prisma Strahlenverlauf durch ein Umkehrprisma Strahlenverläufe durch ein Umlenkprisma Lichtleitung durch Totalreflexion

4 * 4.1 * 4.2 * 4.3 * 4.4 4.5 4.6 * 4.7 4.8 4.9 4.10 4.11 * 4.12 * 4.13

Linsen Brechung des Lichtes an einer Sammellinse Eigenschaften einer Sammellinse Reelle Bilder an einer Sammellinse Abbildungsgesetz und Abbildungsmaßstab für eine Sammellinse Virtuelle Bilder an einer Sammellinse Brechung des Lichtes an einer Zerstreuungslinse Eigenschaften einer Zerstreuungslinse Bildentstehung an einer Zerstreuungslinse Abbildungsgesetz und Abbildungsmaßstab für eine Zerstreuungslinse Linsenkombination aus zwei Sammellinsen Linsenkombination aus einer Sammel- und einer Zersträuungslinse Sphärische Linsenfehler Chromatische Linsenfehler

5 5.1 5.2 5.3 5.4 5.5 5.6

Farben Farbzerlegung mit einem Prisma (Dispersion) Unzerlegbarkeit der Spektralfarben Vereinigung der Spektralfarben Komplementärfarben Additive Farbmischung Subtraktive Farbmischung

6 6.1 6.2 6.3

Das Auge Aufbau und Funktion des Auges Kurzsichtigkeit und ihre Korrektur Weitsichtigkeit und ihre Korrektur

7 7.1 7.2 7.3 * 7.4 * 7.5

Optische Geräte Die Lupe Der Fotoapparat Das astronomische Fernrohr Das Spiegelteleskop nach Newton Das Spiegelteleskop nach Herschel

Für die mit * gekennzeichneten Versuche ist nur der Grundgerätesatz 08270.55 erforderlich.


Optik

 Optikwand mit weißer gut reflektierender Folie  Linienraster zum Positionieren  Beschriften mit wasserlöslichen Stiften

Abbildung mit Linsen

Gerätesätze Haftoptik komplett 08271.88 enthält die Geräte zur Durchführung aller 60 Versuche in Aufbewahrungsbox, ohne Demo-Tafel und Experimentierliteratur. Haftoptik, Grundgerätesatz 08270.55 enthält die Geräte zur Durchführung der 19 mit * gekennzeichneten Versuche, mit Aufbewahrungsbox, ohne Demo-Tafel und Experimentierliteratur. Haftoptik, Ergänzungsgerätesatz Ergänzung zum Grundgerätesatz 08270.55

08270.66

Umkehrprisma

Ausführliche Bestellübersicht mit erforderlichem Zubehör und Verbrauchsmaterial siehe Seite 34.

DEMONSTRATIONSVERSUCHE PHYSIK

Lichtleiter

Georg Schollmeyer

01151.01

Optik auf der Hafttafel

Experimentierliteratur Optik auf der Hafttafel

01151.01

Strahlengang an einem Hohlspiegel 15


Radioaktivität

 Der Geiger-Müller-Zähler wird gut sichtbar auf der Oberkante der Tafel befestigt.  Magnetisch haftende Komponenten für einfachen, übersichtlichen Aufbau  Paralleles Arbeiten mit Schülerversuch und Demonstrationsexperiment, da gleiche Halterungen

Themenliste (19 Experimente) 1 * 1.1 * 1.2 1.3 1.4

Nachweis radioaktiver Strahlung Bestimmung von Zählraten mit dem Geiger-Müller-Zählrohr Nulleffekt Nachweis radioaktiver Stoffe mit der Ionisationskammer (Dosisleistungsmessung) Sichtbarmachung der Bahnen radioaktiver Teilchen mit Hilfe der Wilson'schen Nebelkammer

2 * 2.1

Statistik radioaktiver Vorgänge Statistische Schwankungen und Häufigkeitsverteilungen von Zählraten

3 * 3.1 * 3.2 * 3.3 3.4

Natürliche Radioaktivität Radioaktivität von Mineralien Radioaktivität von Kalium Radioaktivität von Glühstrümpfen Nachweis der Radioaktivität in der Luft

4 * 4.1 * 4.2 * 4.3 * 4.4 * 4.5 * 4.6 * 4.7 * 4.8

Charakteristische Eigenschaften radioaktiver Strahlung Reichweite von ␣-Teilchen Schwächung von ␤-Strahlen Ablenkung von ␤–-Strahlen (Elektronen) im Magnetfeld Ablenkung von ␤+-Strahlen (Positronen) im Magnetfeld Schwächung von ␥-Strahlen Das Verhalten von ␥-Strahlen im Magnetfeld Das quadratische Abstandsgesetz für ␥-Strahlen Halbwertszeitbestimmung

5 * 5.1 * 5.2

Anwendung radioaktiver Strahlung Füllstandskontrolle Schichtdickenbestimmung

Zur Durchführung der mit * gekennzeichneten Versuche sind außer dem Grundgerätesatz 09200.55 nur Zählrohr, Zählgerät und radioaktive Strahlungsquellen erforderlich. 16

Gerätesätze Hafttafel-Radioaktivität, Grundgerätesatz 09200.55 enthält die Geräte zur Durchführung der 16 mit * gekennzeichneten Versuche, mit Aufbewahrungsbox, ohne Demo-Tafel und Experimentierliteratur. Hafttafel-Radioaktivität, magnetische Komponenten 09200.77 enthält die magnetisch haftenden Komponenten zum Experimentieren auf der Demo-Tafel.

Ausführliche Bestellübersicht mit erforderlichem Zubehör und Verbrauchsmaterial siehe Seite 35.

Experimentierliteratur Radioaktivität auf der Hafttafel

01156.01


Radioaktivität

 Für alle grundlegenden Versuche zur Radioaktivität  Sicheres Experimentieren  Schnelles Aufbauen und einfache Veränderung eines Experimentes

Ablenkung radioaktiver Teilchen in einem Magnetfeld

Aufbau eines Absorptionsexperimentes

Füllstandshöhenbestimmung

Halbwertzeitbestimmung

Paralleles Arbeiten in Schülerversuch und Demonstrationsexperiment Die magnetischen Halterungen sind im Schülerversuch die gleichen wie im Demonstrationsexperiment. Dies erleichtert das Wiedererkennen des Versuchs. Außerdem ist ein einfaches Austauschen der Komponenten möglich (Kostenersparnis).

Ablenkung radioaktiver Teilchen im Magnetfeld 17


Elektrik/Elektronik-Baustein-System Set 1

Alle Vorteile auf einen Blick.

Die Bausteine bieten Ihnen folgende Vorteile:

 Weltweit einzigartiges, zum Patent angemeldetes Baustein-System!  Demo-Bausteine lassen sich auf allen magnetisch haftenden Tafeln befestigen.  Bei Phywe brauchen Sie nur eine Tafel für alle Themen.

Beschriftung gut lesbar

Kontaktsicherheit durch Verzahnung der Bausteine Material mit hoher Schlagfestigkeit

transparente Seitenwände: Bauteile sichtbar

 Leichtes Herausnehmen der Bausteine aus Versuchsaufbauten durch Griffwülste und sehr gute Passgenauigkeit.  Schaltbild der Versuche komplett darstellbar.  100-prozentige Vergleichbarkeit von Schüler- und Lehrerbausteinen (unterscheiden sich nur in der Größe).  Schülerbausteine ohne Trägerplatte auf jedem Tisch kontaktsicher aufbaubar.

Griffwülste zum leichten Herausnehmen der Bausteine

Goldkontakte (keine Korrosion)

Demo-Baustein magnetisch haftend

Bausteine manipulierungssicher

 Optimal zum System passende Literatur mit zahlreichen Experimenten und Themen.

Themenliste (36 Experimente) 1 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6 1.7 1.8 1.9

Stromkreis Der einfache Stromkreis Messen der Spannung Messen der Stromstärke Leiter und Nichtleiter Umschalter und Wechselschalter Reihen- und Parallelschaltung von Spannungsquellen Die Schmelzsicherung Der Bimetallschalter Die UND- und die ODER-Schaltung

2 2.1 2.2

2.4 2.5 2.6 2.7 2.8 2.9

Elektrischer Widerstand Das Ohm'sche Gesetz Der Widerstand von Drähten – Abhängigkeit von Länge und Querschnitt Der Widerstand von Drähten – Abhängigkeit von Material und Temperatur Der spezifische Widerstand von Drähten Die Stromstärke und der Widerstand bei der Parallelschaltung Die Stromstärke und der Widerstand bei der Reihenschaltung Die Spannung bei der Reihenschaltung Das Potentiometer Der Innenwiderstand einer Spannungsquelle

3 3.1

Leistung und Arbeit Die Leistung und die Arbeit des elektrischen Stromes

4 4.1 4.2 4.3

Kondensator Der Kondensator im Gleichstromkreis Laden und Entladen eines Kondensators Der Kondensator im Wechselstromkreis

5 5.1 5.2 5.3

Diode, Teil 1 Die Diode als elektrisches Ventil Die Diode als Gleichrichter Die Kennlinie einer Siliziumdiode

2.3

18

5.4

5.8

Eigenschaften einer Solarzelle – Abhängigkeit von der Beleuchtungsstärke Die Strom-Spannungs-Kennlinie einer Solarzelle Reihen- und Parallelschaltung von Solarzellen – Leerlaufspannung und Kurzschlussstromstärke Reihen- und Parallelschaltung von Solarzellen – Strom-Spannungs-Kennlinie und Leistung Die Kennlinie einer Germaniumdiode

6 6.1 6.2 6.3 6.4 6.5 6.6

Transistor, Teil 1 Der npn-Transistor Der Transistors als Gleichstromverstärker Die Strom-Spannungs-Kennlinie eines Transistors Der Transistor als Schalter Der Transistor-Zeitschalter Der pnp-Transistor

5.5 5.6 5.7

1, 2, 3, 4 = Einführungssatz (09400.66)

5, 6 = Ergänzungssatz (09400.55)

Experimentierliteratur Elektrik/Elektronik auf der Hafttafel 1

01001.01


Elektrik/Elektronik-Baustein-System Set 1

100% s a d d n passe u z a d d n „U hülerc S e r a b vergleich 00.88)“ 6 5 0 ( m Syste

Der Transistor als Schalter

Der Transistor als Schalter

Gerätesätze Das Gerätesystem für Demonstrationsversuche Elektrik/Elektronik besteht aus 2 aufeinander aufbauenden Gerätesätzen. Ausführliche Informationen zu Set 2 finden Sie auf Seite 20. Elektrik/Elektronik, Set 1

09400.88

Für den Einstieg bieten wir Ihnen die Möglichkeit das Set 1 in zwei Stufen anzuschaffen: Elektrik/Elektronik, Einführungssatz 09400.66 Elektrik/Elektronik, Ergänzungssatz 09400.55 Empfohlenes Zubehör: Anzeigenbaustein sowie die Messbausteine (siehe Seite 36), die nicht im Gerätesatz enthalten sind. Eine ausführliche Bestellübersicht mit erforderlichem Zubehör und Verbrauchsmaterial finden Sie auf Seite 36.

Der einfache Stromkreis mit dem neuen Anzeigebaustein 19


Elektrik/Elektronik-Baustein-System Set 2

end das s s a p u z hüler„Und da c S e r a b rgleich e v % 0 0 1 .88)“ 1 0 6 5 0 ( System Themenliste (60 Experimente)

20

7 7.1 7.2

Energieumwandlungen Umwandlung elektrischer Energie in thermische Energie Umwandlung elektrischer Energie in mechanische Energie und umgekehrt

8 8.1 8.2 8.3 8.4 8.5 8.6 8.7 8.8

Elektrochemie Die Leitfähigkeit wässriger Lösungen von Elektrolyten Der Zusammenhang zwischen Spannung und Stromstärke bei Leitungsvorgängen in Flüssigkeiten Die Elektrolyse Das Galvanisieren Galvanische Elemente Der Blei-Akkumulator PEM-Elektrolyseur und PEM-Brennstoffzelle Das PEM-Solar-Wasserstoff-Modell

9 9.1 9.2 9.3 9.4 9.5 9.6 9.7 9.8

Elektromagnetismus Die magnetische Wirkung eines stromdurchflossenen Leiters Die Lorentz-Kraft: Stromführender Leiter im Magnetfeld Die elektrische Klingel Das elektromagnetische Relais Steuern mit einem Relais Der Dämmerungsschalter Das Galvanometer Der Reedschalter

10 10.1 10.2 10.3 10.4

Elektromotor Der Permanentmagnet-Motor Der Hauptschlussmotor Der Nebenschlussmotor Der Synchronmotor

11 11.1 11.2 11.3 11.4 11.5 11.6

Induktion Erzeugung von Induktionsspannung mit einem Dauermagnet Erzeugung von Induktionsspannung mit einem Elektromagnet Der Wechselstromgenerator Der Gleichstromgenerator Die Lenz'sche Regel Das Verhalten eines Gleichstromgenerators bei Belastung

12 12.1 12.2 12.3 12.4

Transformator Spannungstransformation Stromtransformation Kräfte zwischen Primär- und Sekundärspule eines Transformators Der Hochstromtransformator

13 13.1 13.2 13.3 13.4

Selbstinduktion Die Selbstinduktion beim Einschaltvorgang Die Selbstinduktion beim Ausschaltvorgang Die Spule im Wechselstromkreis Verhalten einer Spule beim Einschaltvorgang – zeitlicher Verlauf von Stromstärke und Spannung

14 14.1 14.2 14.3

Sicherer Umgang mit elektrischer Energie Erdung des Stromversorgungsnetzes Das Schutzleitersystem Der Schutz-Trenntransformator

15 15.1 15.2 15.3

Sensoren Der NTC-Widerstand Der PTC-Widerstand Der Fotowiderstand (LDR)

16 16.1 16.2 16.3 16.4 16.5 16.6

Diode, Teil 2 Die Kennlinie einer Z-Diode Die Z-Diode als Spannungsstabilisator Die Leuchtdiode Die Fotodiode Der Brückengleichrichter Die Siebkette

17 17.1 17.2 17.3 17.4 17.5 17.6

Transistor, Teil 2 Wechselspannungsverstärkung durch einen Transistor Die Arbeitspunktstabilisierung einer Transistor-Verstärkerstufe Steuerung eines Transistors durch Licht Temperatur-Steuerung eines Transistors Ungedämpfte elektromagnetische Schwingungen Die Darlington-Schaltung


Elektrik/Elektronik-Baustein-System Set 2

Nebenschlussmotor

17.7 17.8 17.9

Der zweistufige Transistor-Verstärker Die Funktionsweise von Fototransistoren Informationsübertragung durch einen Lichtleiter

18 18.1 18.2 18.3

Operationsverstärker und Anwendungen Die Grundschaltung eines Operationsverstärkers Der Operationsverstärker als Gleichspannungsverstärker Erzeugung von Rechteckimpulsspannungen mit dem Operationsverstärker

Der PTC-Widerstand

Gerätesatz Zur Durchführung der Versuche aus Set 2 ist Set 1 erforderlich. Elektrik/Elektronik, Set 2

09401.88

Eine ausführliche Bestellübersicht mit erforderlichem Zubehör und Verbrauchsmaterial finden Sie auf Seite 37.

Der Dämmerungsschalter

NEU! und Anzeigesteine Messbau 36) e t i e S e h (sie Experimentierliteratur Elektrik/Elektronik auf der Hafttafel 2

01003.01

Messen von Stromstärke und Spannung mit den neuen Anzeige- und Messbausteinen 21


Chemie

Minimum an Vorbereitungszeit und Maximum an Komfort  Die Versuche lassen sich im zusammengebauten Zustand auf den Platten lagern und stehen mit nur einem Griff im Unterricht zur Verfügung  Klemmhalter ermöglichen einen schnellen Ein- und Ausbau der Geräte zur Reinigung oder zum Umbau

Experimentierliteratur Komplettversuche Chemie /Biotechnologie

01855.01

Themenliste (29 Experimente)* 1 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6 1.7 1.8 1.9 1.10 1.11 1.12 1.13 1.14 1.15 1.16 1.17 1.18 1.19 1.20 1.21 1.22 1.23 1.24

Chemie Modellversuch zur fraktionierten Erdöldestillation Reaktion von Aldehyden mit Ammoniak Bestimmung molarer Massen nach der Dampfdichtemethode Destillation – Alkoholbestimmung von Wein Bestimmung von Verbrennungsenthalpien Synthese von Essigsäureethylester und Essigsäure-n-butylester Elektrostatische Rauchgasreinigung Säulenchromatographie – Trennung von Blattfarbstoffen Bestimmung der molaren Masse von Metallen Faraday'sche Gesetze Gesetz von Avogadro Luftanalyse (Stickstoff in Luft) EMK-Messung mit der Normalwasserstoffelektrode Gewinnung von Pflanzenölen durch Extraktion Modellversuch zur Rauchgasentschwefelung Chemische Springbrunnen Siedepunktserhöhung Gasgesetze Kontaktverfahren Schmelzflusselektrolyse Gaschromatographie Wasserdampfdestillation PEM-Brennstoffzelle Wassersynthese

* Themenliste zur Biotechnologie siehe Seite 26. 22

(P1308600) (P1308700) (P1308800) (P1308900) (P1309000) (P1309100) (P1309200) (P1309300) (P1309400) (P1309500) (P1309600) (P1309700) (P1309800) (P1309900) (P1310000) (P1310100) (P1310200) (P1310300) (P1310400) (P1310500) (P1311000) (P1311500) (P1312000) (P1312100)


Chemie

Chemische Springbrunnen Einige Gase wie Chlorwasserstoff lösen sich sehr gut in Wasser. So löst 1 Liter Wasser bei 20°C ca. 443 Liter Chlorwasserstoff. In einem geschlossenen Kolben bildet sich bei Kontakt des Gases mit Wasser dadurch rasch ein Unterdruck. Weiteres Wasser wird in den Kolben gesaugt. Darauf beruht die Funktion des chemischen Springbrunnens, eine spannende Art, die Löslichkeit von Gasen in Wasser zu demonstrieren. In der hier gezeigten Variante wird in ein und derselben Apparatur Chlorwasserstoff erzeugt, der Kolben des Springbrunnens damit gefüllt und der Brunnen zum Sprudeln gebracht.



Einfach aufzubauen: In der Literatur finden Sie eine Grafik, welche die Platzierung der Halter auf der Platte zeigt und eine Fotographie, die den Aufbau der Geräte wiedergibt.

Faraday'sche Gesetze Leitet man elektrischen Strom durch eine Lösung, so kann es zu Stoffumwandlungen kommen. Der Strom ist dabei die treibende Kraft der ablaufenden Redoxreaktionen. Elektrolysiert man Wasser, das durch den Zusatz von Ionen leitend gemacht wurde, erhält man an der Kathode Wasserstoff und an der Anode Sauerstoff. Fängt man diese beiden Gase getrennt auf, wie etwa mit einem Wasserzersetzer nach Hofmann, kann man die Reaktion quantitativ verfolgen und so die beiden Faraday'schen Gesetze ableiten. Das erste Gesetz besagt, dass bei der Elektrolyse die abgeschiedene Masse eines Stoffes der durch die Lösung geflossenen Ladungsmenge proportional ist. Das zweite Faraday'sche Gesetz besagt, dass die elektrochemischen Äquivalente sich zueinander verhalten wie ihre Äquivalentmassen (molare Masse geteilt durch die Wertigkeit). Beide Gesetze lassen sich mit dem Versuchsaufbau experimentell ableiten.

23


Chemie

PEM-Brennstoffzelle Die PEM (Proton-Exchange-Membrane)-Technologie ist der von Automobil- und Blockheizkraftwerk-Herstellern favorisierte Brennstoffzellentyp. Im hier gezeigten Demonstrationsaufbau wird Wasserstoff in klassischer Weise in einem Gasentwickler durch die Reaktion von Salzsäure mit Zink erzeugt und zum Reinigen durch destilliertes Wasser geleitet. In der PEMBrennstoffzelle wird er dann mit Sauerstoff (aus der Luft) direkt zu Wasser und elektrischer Energie umgesetzt. Mit der erzeugten elektrischen Energie wird ein kleiner Motor angetrieben. Der Vorteil des Aufbaus ist, dass zur Erzeugung des Wasserstoffs keine externe Stromversorgung (Elektrolyse) oder ein Druckgasbehälter benötigt wird. Man kann jederzeit ohne viel Aufwand gerade soviel Wasserstoff produzieren, wie benötigt wird.

Schmelzflusselektrolyse Die Schmelzflusselektrolyse von Natriumchlorid zur Gewinnung von Chlor und Natrium, das zu Natronlauge weiterverarbeitet wird, ist ein wichtiges großtechnisches Verfahren. Mit dem Experiment lassen sich die einzelnen Verfahrensschritte einfach demonstrieren. Aufgrund des hohen Schmelzpunktes von Natriumchlorid wird das niedriger schmelzende Bleichlorid als Modellsubstanz eingesetzt.

24


Chemie

Modellversuch zur Rauchgasentschwefelung Deutsche Steinkohle enthält durchschnittlich 1 Tonne Schwefel in 100 Tonnen Kohle. Daraus bilden sich bei der Verbrennung etwa 2 Tonnen Schwefeldioxid. Ein Großkraftwerk von 700 Megawatt Leistung, dass pro Stunde etwa 200 Tonnen Steinkohle verbrennt, produziert somit täglich etwa 100 Tonnen Schwefeldioxid. Derartig große Mengen eines Schadstoffs können in der heutigen Zeit nicht mehr einfach in die Luft geblasen werden, die Abgase müssen entschwefelt werden. Der Modellversuch zeigt in vereinfachter Weise die chemischen Prozesse der Rauchgasentschwefelung, wie sie heute in Kraftwerken abläuft. Der klare kompakte Aufbau und die gegenüber dem großtechnischen Ablauf der Entschwefelung vorgenommenen Vereinfachungen machen es leicht, das Verfahren nachzuvollziehen.

Gaschromatographie Der hier gezeigte didaktische Aufbau zur Demonstration der Gaschromatographie im Niedertemperaturbereich bis 100° C eignet sich gut zur Einführung in die Prinzipien der gaschromatographischen Trennung von Stoffgemischen. Die Säule kann kostengünstig selber mit der stationären Phase gefüllt werden, z. B. Dinonylphthalat gebunden an Kieselgur. Als Trägergas eignet sich Helium. Ein NTCMessfühler gibt die Wärmeleitfähigkeiten der aufgetrennten Bestandteile des Gemischs als Signale über ein Betriebsgerät an einen Schreiber oder ein Interface zur Aufzeichnung weiter. Der modulare Aufbau erlaubt in einfacher Weise die Identifizierung aller am Prozess beteiligten Einzelkomponenten. Bei den heutzutage kommerziell verwendeten Chromatographen sind diese durch den kompakten Aufbau nicht mehr erkennbar. Die Trennsäule und ihr Heizmantel sind aus Glas gefertigt und damit vollständig „durchschaubar“. Also genau dort, wo die Trennung der zu untersuchenden Gemische erfolgt. Das verstärkte Signal des Wärmeleitfähigkeitsfühlers kann komfortabel mit einem Interface, wie der hier gezeigten Cobra3-CHEM-UNIT, aufgezeichnet werden.

25


Biotechnologie

 deutlicher Funktionszusammenhang: alle Bauelemente in einer Ebene  demonstrative Großanzeige von Temperaturen

Themenliste (5 Experimente)* 2 Biotechnologie 2.1 Vergärung von Melasse zu Ethanol mit Hilfe von Hefe (P1313600) 2.2 Mikrobielle Synthese von Ethanol durch Zymomonas mobilis subsp. mobilis (P1313700) 2.3 Gewinnung von Aminosäuren über die Fermentation von Corynebacterium glutamicum (P1313800) 2.4 Bakterien im Dienste des Bergbaus – Mikrobielle Erzlaugung durch Thiobacillus ferrooxidans und Thiobacillus thiooxidans (P1313900) 2.5 Immobilisierte Zellen im Dienste der Biotechnologie – Mikrobielle Synthese von Essigsäure durch Acetobacter aceti (P1314000) * Themenliste zur Chemie siehe Seite 22.

Experimentierliteratur Komplettversuche Chemie /Biotechnologie

01855.01

Mikrobielle Synthese von Ethanol durch Zymomonas mobilis Zymomonas mobilis ist wesentlich effektiver in der Ethanolsynthese als Hefe. Im Versuch wird Zymomonas mobilis im Bioreaktor fermentiert. Der Versuchsaufbau ist denkbar einfach. Der beimpfte Reaktortopf steht in einem Wasserbad auf Magnetrührer und Heizplatte, wodurch Temperierung und Durchmischung gewährleistet sind. Auf die Abführung verbrauchten Mediums und die Zufuhr frischen Mediums kann verzichtet werden, da es sich um eine statische Kultur („Batch“-Kultur) handelt. Aus entnommenen Proben kann zunächst photometrisch eine Bestimmung der Zelldichte und in der Zählkammer eine Bestimmung der Zellzahl durchgeführt und somit eine Wachstumskurve erstellt werden. Chemische bzw. enzymatische Tests veranschaulichen den Verbrauch an Glucose und die Produktion an Ethanol.

26


Biotechnologie

Biotechnologische EthanolProduktion Biotechnologische Produktionsmethoden sind immer stärker auf dem Vormarsch. Täglich wird die Liste der von Bakterien, Hefen oder Zellkulturen hergestellten Produkte länger. Die Produktion erfolgt in Bioreaktoren (Fermentern), in denen die Durchmischung, die Begasung, der pH-Wert, die Temperatur, usw. genau geregelt werden können. Für den Einsatz im Unterricht sind diese Fermenter jedoch zu aufwendig. Der hier gezeigte BlasenBioreaktor stellt einen sehr einfachen und preisgünstigen, für Schulversuche optimierten Bioreaktor dar. Zur Demonstration der Arbeitsweise kann man Melasse (Abfallprodukt der Zuckerherstellung) im Batch-Verfahren zu Ethanol vergären.

Bakterien im Bergbau In den 50er Jahren wurde die Bedeutung bestimmter Bakterien bei der Gewinnung von Metallen aus Erzen erkannt. Heutzutage macht die mikrobielle Erzlaugung (Erz-Leaching) bei sogenannten „Armerzen“ schon allein in den USA mehr als 10% der Gesamtproduktion an Kupfer aus. Mit dem Bioreaktor kann diese Methode der Erzgewinnung (z. B. Kupfer aus Kupfererzen) mit Bakterien (Thiobacillus ferrooxidans) den Schülern in einfacher Weise demonstriert werden.

27


Geräteinformation

Demo-Tafel Physik, mit Gestell

02150.00

Beidseitig nutzbare Tafel: eine Seite einfarbig lackiert, die andere für Optikversuche mit weißer Folie mit skaliertem Linienraster. Verzinkte Stahlbleche in Aluminiumprofil-Rahmen. Stellfüße in beliebigem Abstand montierbar. Schraubzwingen im Lieferumfang. Tafelgröße: 600 mm ⫻ 1000 mm

Fahrbarer Experimentierstand 54081.05 Breite 1050 mm, Tischplatte 40 mm mit PP-Kante und mit Regal aber ohne Aufbewahrungsboxen, mit 3-fach Elektroanschluss

Regal mit 3 Aufbewahrungsboxen 54088.00 Fertig montiertes Regal mit 3 Aufbewahrungsboxen und einem freien Fach für eine vierte Box, mit seitlicher Steckdosenleiste. Regal für Aufbewahrungsboxen 54087.00 zum Verstauen von vorhandenen Aufbewahrungsboxen

Übersicht: Fahrbare Experimentierstände Art.-Nr. 54080.00 54080.01 54080.02 54080.03

Bezeichnung Fahrbarer Experimentierstand 75, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante Fahrbarer Experimentierstand 75, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit Zwischenboden Fahrbarer Experimentierstand 75, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit 3-fach Elektroanschluss Experimentierstand 75, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit Zwischenboden und 3-fach Elektroanschluss, Abmessungen (B x T in cm): 75 x 60

54081.00 54081.01 54081.02 54081.03 54081.04 54081.05 54081.06

Fahrbarer Experimentierstand 105, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante Fahrbarer Experimentierstand 105, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit Zwischenboden Fahrbarer Experimentierstand 105, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit 3-fach Elektroanschluss Fahrbarer Experimentierstand 105, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit Zwischenboden und 3-fach Elektroanschluss Fahrbarer Experimentierstand 105, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit Regal (inkl. 3 Boxen) und 3-fach Elektroanschluss Fahrbarer Experimentierstand 105, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit Regal (ohne Boxen) und 3-fach Elektroanschluss Fahrbarer Experimentierstand 105, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit Vakuumpumpenanschluss,

54081.03

Abmessungen (B x T in cm): 105 x 75 54082.00 54082.01 54082.02 54082.03 54082.04 54082.05 54082.06

Fahrbarer Experimentierstand 135, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante Fahrbarer Experimentierstand 135, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit Zwischenboden Fahrbarer Experimentierstand 135, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit 3-fach Elektroanschluss Fahrbarer Experimentierstand 135, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit Zwischenboden und 3-fach Elektroanschluss Fahrbarer Experimentierstand 135, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit Regal (inkl. 3 Boxen) und 3-fach Elektroanschluss Fahrbarer Experimentierstand 135, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit Regal (ohne Boxen) und 3-fach Elektroanschluss Fahrbarer Experimentierstand 135, 40 mm Tischplatte mit PP-Kante, mit Vakuumpumpenanschluss

54081.00

Abmessungen (B x T in cm): 135 x 75 54081.02 28


Geräteinformation

Geräte zur Mechanik Teil 1 햶 햸 햲

햺 Torsionskraftmesser 03069.03 zur Messung von Kräften beim Experimentieren auf der Demo-Tafel Physik. Rundkraftmesser mit Haftmagnet und Griffleisten zum Aufsetzen und Abnehmen des Kraftmessers von der Tafel. Kugelgelagerte Umlenkrolle mit 2 Schnurrillen, Nullpunkteinstellung, Feinjustierung der Feder. Meßgenauigkeit 5 %.

햲 Muffe auf Haftmagnet 02151.01 zum Halten von Stäben mit rundem oder quadratischen Querschnitt oder von Platten, Blattfedern u. ä., Muffe aus Metalldruckguss, Klemmschraube aus Stahl mit Kunststoffknebel.

햶 Geneigte Ebene für Demo-Tafel 02152.00 rückseitige Fläche mit Magnetfolie. Schraube an einem Ende der Ebene zur Befestigung einer losen Rolle (02262.00 oder 03970.00).

햳 Achse auf Haftmagnet 02151.02 zur drehbaren Halterung von Geräten mit 3-mmBohrung, z. B. Hebel, Pendel, Schwerpunktscheibe.

햷 Maßstab für Demo-Tafel 02153.00 Magnetfolie mit Maßstab, schwarzer Aufdruck auf weißem Untergrund.

햴 Haken auf Haftmagnet 02151.03 zur Halterung von Federn oder Geräten mit Bohrung zum Aufhängen. 햵 Welle auf Haftmagnet 02151.04 zur Halterung von Zahnrädern und Riemenscheiben.

햸 Zeiger für Demo-Tafel 02154.01 2 rote und 2 blaue Zeiger aus farbiger Magnetfolie. 햹 Winkelscheibe 08270.09 Magnetfolie mit Vollkreis und 1°-Winkelteilung.

Gerätesätze zur Mechanik Teil 1 02150.55 02150.77 02150.66

Gerätebezeichnung Demo-Tafel Physik, mit Gestell Muffe auf Haftmagnet Achse auf Haftmagnet Haken auf Haftmagnet Welle auf Haftmagnet Geneigte Ebene für Demo-Tafel Maßstab für Demo-Tafel Zeiger für Demo-Tafel, 4 Stück Torsionskraftmesser 2 N/4 N Schraubenfeder 3 N/m Schraubenfeder 20 N/m Gewichtsteller Schlitzgewicht 10 g, schwarz Schlitzgewicht 10 g, silber Schlitzgewicht 50 g, schwarz Schlitzgewicht 50 g, silber Zusatzgewicht 150 g Blattfeder 300 ⫻ 15 ⫻ 0,5 mm Lose Rolle mit Lasthaken, d = 65 mm Lose Rolle mit Lasthaken, d = 40 mm Stiel für Rolle Flaschenzug mit 4 Rollen Reibungsklotz Schwerpunktplatte Zahnrad, Z = 20, m = 2 Zahnrad, Z = 40, m = 2 Stufenrad

(siehe Seite 8)

02150.00 02151.01 02151.02 02151.03 02151.04 02152.00 02153.00 02154.01 03069.03 02220.00 02222.00 02204.00 02205.01 02205.02 02206.01 02206.02 11060.01 02228.00 02262.00 03970.00 02263.00 02265.00 02240.01 02300.01 02350.13 02351.03 02360.00

– 1 1 1 2 1 1 1 2 1 1 2 4 4 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

– 1 1 1 2 – 1 1 2 1 1 2 4 4 2 2 1 1 1 1 1 1 – – – – 1

– 1 1 1 2 1 1 1 2 – – – – – – – – – – – – – – – – – –

02150.55 02150.77 02150.66 Haltebolzen Waagschale Hebel Zeiger für Demo-Hebel Winkelscheibe Rollkörper Angelschnur, d = 0,5 mm, l = 100 m Gummiringe, 50 Stück Aufbewahrungsbox, h = 130 mm Schaumstoffeinlage Haftmechanik 1 Deckel für Aufbewahrungsbox

03949.00 304410 03960.00 03963.00 08270.09 11301.01 02090.00 03920.00 13269.00 02150.25 13270.00

1 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1

1 2 1 1 1 – 1 1 1 1 1

– – – – – – – – – – – 29


Geräteinformation

Geräte zur Mechanik Teil 2

햲 Fahrbahnhalter auf Haftmagnet 02151.05 Träger für Fahrbahn 11606.00. Zur Halterung der Fahrbahn werden 2 Fahrbahnhalter benötigt. 햳 Klemmhalter, d = 0…13 mm, auf Haftmagnet 02151.07 zur Halterung von Rohren bis 13 mm Durchmesser oder von Thermometern und Temperaturfühlern. 햴 Markierungspunkte für Demo-Tafel, 24 Stück 02154.02 8 rote, 8 blaue und 8 gelbe Punkte aus farbiger Magnetfolie. 햵 Stellfläche, magnethaftend 02155.00 rückseitige Fläche mit Magnetfolie zur dreh- und kippsicheren Halterung von Gefäßen.

햷 Auslaufgefäß für Demo-Tafel, magnetisch 02158.00 für Experimente mit ausströmendem Wasser. Gefäß mit Haftmagnet, 8-mm-Schlaucholive an der Unterseite. Silikonschlauch, Schlauchklemme und Auslaufdüse aus Glas gehören zum Lieferumfang. 햸 Berg- und Talbahn für Demo-Tafel, magnethaftend 02159.00 für Experimente zum Energieerhaltungssatz in der Mechanik. Flexible Bahn mit Magnetstreifen und verstärkter Vorderkante. Enthaltenes Zubehör: Wagen

11059.00 햸

햶 Halter für Gasspritzen auf Haftmagnet 02156.00 Trägerplatte auf 2 Haftmagneten zur stabilen, drehsicheren Halterung von Gasspritzen, so dass Kräfte bis 20 N auf die Gasspritze wirken können.

Gerätesatz zur Mechanik Teil 2

30

Haftmechanik 2, magnetische Komponenten

02160.88

Gerätebezeichnung Demo-Tafel Physik, mit Gestell Muffe auf Haftmagnet Fahrbahnhalter auf Haftmagnet Klemmhalter, d = 0...13 mm, auf Haftmagnet Markierungspunkte für Demo-Tafel, 24 Stück Stellfläche, magnethaftend Halter für Gasspritzen auf Haftmagnet Auslaufgefäß für Demo-Tafel, magnethaftend Berg- und Talbahn für Demo-Tafel, magnethaftend Aufbewahrungsbox, h = 130 mm Schaumstoffeinlage Haftmechanik 2 Deckel für Aufbewahrungsbox

Best.-Nr. 02150.00 02151.01 02151.05 02151.07 02154.02 02155.00 02156.00 02158.00 02159.00 13269.00 02160.25 13270.00

(siehe Seite 10)

Anz. – 1 2 2 1 1 2 1 1 1 1 1


Geräteinformation

Geräte aus Mechanik-Sammlung Best.-Nr.

Anz.

Gewichtsteller, silberbronziert, 1 g Gasspritze, 50 ml Gasspritze, 100 ml Blindtüllen (Gummikappen), 20 Stück Kolbenplatte für Gasspritzen Tauchsonde Hohl- und Vollzylinder Durchflussrohr mit konst. Durchmesser Durchflussrohr mit unterschiedlichem Durchmesser U-Rohr-Manometer Tauchkörper, Aluminium Schlitzgewicht, blank, 1 g Verbindungsleitung, 32 A, l = 1000 mm, rot Verbindungsleitung, 32 A, l = 1000 mm, gelb Verbindungsleitung, 32 A, l = 1000 mm, blau Babyzelle 1,5 V, R14/UM-2 DIN Mess- und Experimentierwagen Messwagen mit Antrieb Gabellichtschranke compact Fahrbahn, l = 900 mm Digitalzähler, 4 Dekaden Glycerin, 99%, 250 ml Mikrospatellöffel, Stahl, l = 151 mm Becherglas DURAN, hohe Form Becher, Polypropylen, niedrige Form Messbecher mit Griff, 1 I, Kunststoff Trichter, do = 50 mm, PP Gummischlauch, di = 8 mm Siliconschlauch, di = 7 mm Schlauchklemme, b = 120 mm Handelsgewichtstück, 200 g Handelsgewichtstück, 500 g Handelsgewichtstück, 1000 g Aufbewahrungsschale 413 x 120 x 100 mm Patentblau-V, 25 g Pipette mit Gummikappe, lang

02407.00 02610.00 02614.00 02615.03 02618.00 02632.00 02636.00 02765.00 02766.00 03090.00 03903.01 03916.00 07363.01 07363.02 07363.04 07922.01 11060.00 11061.00 11207.20 11606.00 13600.93 30084.25 33393.00 36006.00 36011.01 36640.00 36890.00 39283.00 39296.00 43631.20 44096.20 44096.50 44096.70 47325.01 48376.04 64821.00

1 1 1 1 2 1 1 1 1 1 1 4 2 2 2 1 1 1 2 1 1 3 1 1 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1 1 1

DEMONSTRATIONSVERSUCHE PHYSIK

Mechanik auf der Hafttafel 2

Zur Durchführung aller Versuche aus dem Literaturwerk „Mechanik auf der Hafttafel 2“ (siehe Seite 10) benötigen Sie aus Ihrer Mechanik-Sammlung noch folgendes Zubehör bzw. Verbrauchsmaterial.

01153.01

Gerätebezeichnung

31


Geräteinformation

Geräte zur Wärme Weitere magnetische Halterungen, Maßstab, Markierungspunkte und -pfeile sowie ein Auslaufgefäß sind bei den Geräten zur Mechanik beschrieben. 햳

햲 햷 햵

햲 Halter für Handmessgeräte, magnethaftend 02161.00 Rückseitige Fläche mit Magnetfolie. Die Abmessungen des Halters sind auf die Gehäuse der Handmessgeräte mit RS 232Schnittstelle abgestimmt. 햳 Halter für Brenner, auf Haftmagneten 02162.00 große Trägerplatte mit 2 Haftmagneten zur dreh- und kippsicheren Halterung von Butan- oder Bunsenbrennern beim Experimentieren mit der Demo-Tafel Physik. Ein Gummiring in der tragenden Fläche dient zur Sicherung des Bunsenbrenners. 햴 Halter für Drahtnetz, auf Haftmagneten 02163.00 hitzebeständiger Träger mit 2 Haftmagneten zur dreh- und kippsicheren Halterung von Drahtnetzen zur Erwärmung von Gefäßen.

햵 Klemmhalter, d = 28…36 mm, auf Haftmagnet 02151.06 zur Halterung von Gefäßen mit Bördelrand und entsprechendem Halsdurchmesser, z. B. Erlenmeyerkolben mit SB 29 oder Reagenzgläser mit 30 mm Durchmesser. 햶 Muffe auf Träger für Demo-Tafel 02164.00 zur Befestigung von Stativstangen am Rahmen der Demo-Tafel Physik. Diese Halterung dient bei Experimenten zur Nutzung von Strahlungsenergie z. B. zur Befestigung von Reflektorlampen zur Beleuchtung des Solarkollektors.

햷 Solarkollektor, magnethaftend 02165.00 für Experimente zur Wirkungsweise eines Sonnenkollektors. Bestandteile: – 2 lackierte Kupferplatten, schwarz und weiß – 1 transparente Makrolon-Platte – 1 Kupferrohrschlange – Trägerplatte mit Magnetfolie, Gewindebolzen und Rändelmuttern zur Halterung von Platten, Kupferblöcke mit 8-mm-Bohrung zur Aufnahme von Thermometern oder Temperaturfühlern.

Gerätesatz zur Wärme

(siehe Seite 12)

Hafttafel-Wärme, magnetische Komponenten

32

02170.88

Gerätebezeichnung

Best.-Nr.

Anz.

Demo-Tafel Physik, mit Gestell Muffe auf Haftmagnet Achse auf Haftmagnet Klemmhalter, d = 28...36 mm, auf Haftmagnet Klemmhalter, d = 0...13 mm, auf Haftmagnet Maßstab für Demo-Tafel Zeiger für Demo-Tafel, 4 Stück Markierungspunkte für Demo-Tafel, 24 Stück Stellfläche, magnethaftend Auslaufgefäß für Demo-Tafel, magnethaftend Halter für Handmessgeräte, magnethaftend Halter für Brenner, auf Haftmagnet Halter für Drahtnetz, auf Haftmagnet Muffe auf Träger Solarkollektor, magnethaftend Aufbewahrungsbox, h = 130 mm Schaumstoffeinlage Hafttafel-Wärme Deckel für Aufbewahrungsbox

02150.00 02151.01 02151.02 02151.06 02151.07 02153.00 02154.01 02154.02 02155.00 02158.00 02161.00 02162.00 02163.00 02164.00 02165.00 13269.00 02170.25 13270.00

– 2 1 2 2 1 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1 1 1


Geräteinformation

Geräte aus Wärme-Sammlung Best.-Nr.

Anz.

Stativstange Edelstahl 18/8, I = 600 mm, d = 10 mm Drehmuffe „PASS“ Angelschnur, auf Röllchen, d = 0,5 mm, l = 100 m Halter für Drahtnetz, auf Haftmagnet Kunststoffspritze, 1 ml, LUER Kanüle, 0,60 x 60 mm, LUER Gasspritze, 100 ml Glasmantel Blindtüllen (Gummikappen) Demo-Tischstoppuhr, d = 130 mm Messingrohr Eisenrohr Rollachse mit Zeiger Aluminiumrohr Thermometer, ungraduiert Temperatur-Indikatorstreifen Auflagebuchse für Längenausdehnung Zirkulationsrohr, groß Becher, blank Aluminiumstab, U-Form, d = 5 mm Kupferstab, U-Form, d = 5 mm Glasstab, U-Form, d =5 mm Messingstab, U-Form, d = 5 mm Edelstahltopf 1 I Tauchsieder, 300 W, 220...250 V Magnet, d = 10 mm, I = 200 mm Lampenfassung E27 mit Reflektor Solarbatterie, 8 Zellen, schaltbar Glühlampe 230 V/120 W, mit Reflektor Handmessgerät Druck, RS232-Schnittstelle Drucksensor 1, 0...1300 hPa Handmessgerät 2x NiCr-Ni, RS232-Schnittstelle Datenkabel RS 232, SUB-D/USB Digitale Großanzeige, RS232-Schnittstelle Verbindungsleitung, 32 A, l = 750 mm, rot Verbindungsleitung, 32 A, l = 750 mm, blau Thermoelement, NiCr-Ni, Mikromantel, -50...1100°C Tauchfühler, NiCr-Ni, Edelstahl Diethylether 250 ml Glycerin, 99%, 250 ml Natriumsulfat Decahydrat 500 g Butanbrenner Labogaz 206 Heizgerät Drahtnetz mit Keramik 160 x 160 mm Mikrospatellöffel, Stahl, I = 151 mm Becherglas DURAN, hohe Form Becher, Polypropylen, niedrige Form Becherglas DURAN, niedrige Form Becherglas DURAN, niedrige Form Erlenmeyerkolben 100 ml, Weithals Messbecher mit Griff, 1 I, Kunststoff Glasröhrchen, d = 8 mm, I = 80 mm Glasröhrchen, d = 8 mm, I = 375 mm Trichter, do = 50 mm, PP Siedesteinchen, 200 g Universalklemme mit Gelenk Gummistopfen 26/32, 1 Bohrung Gummistopfen 26/32, 5 Bohrungen Siliconschlauch, di = 7 mm Siliconschlauch, di = 2 mm Schlauchschelle für d = 8-12 mm Nickelelektrode, d = 3 mm, mit Buchse Magnetrührstäbchen 30 mm, zylindrische Form Schlauch-Verbinder, di = 3-5/6-10 mm Butan-Kartusche ohne Ventil Patentblau-V, 25 g Präzisionswaage, Sartorius CP

02037.00 02041.55 02090.00 02163.00 02593.03 02599.04 02614.00 02615.00 02615.03 03075.00 04234.01 04234.02 04236.00 04234.03 04256.00 04260.00 04231.55 04510.00 05903.00 05910.00 05910.01 05911.00 05910.02 05933.00 05947.93 06311.00 06751.01 06752.03 06759.93 07136.00 07136.01 07140.00 07157.01 07157.93 07362.01 07362.04 13615.01 13615.03 30007.25 30084.25 30166.50 32178.00 32246.93 33287.01 33393.00 36006.00 36011.01 36013.00 36014.00 36428.00 36640.00 36701.65 36701.67 36890.00 36937.20 37716.00 39258.01 39258.14 39296.00 39298.00 40996.01 45231.00 46299.02 47517.01 47535.00 48376.04 48800.93

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 1 1 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 1 1 2 1 1 2 1 1 2 1 1 2 1 1 1 1 1

DEMONSTRATIONSVERSUCHE PHYSIK

Wärmelehre auf der Hafttafel

Zur Durchführung aller Versuche aus dem Literaturwerk „Wärmelehre auf der Hafttafel“ (siehe Seite 12) benötigen Sie aus Ihrer Wärme-Sammlung noch folgendes Zubehör bzw. Verbrauchsmaterial.

01154.01

Gerätebezeichnung

33


Geräteinformation

Geräte zur Optik

햳 햲

Haftleuchte, Halogen 12 V/50 W Metallgehäuse mit zwei verschließbaren Lichtaustrittsöffnungen für parallele und divergente Lichtbündel. Blendensatz für 1, 2, 3 oder 5 Parallelstrahlen mit je 2 cm Abstand.

햽 햻

Modellkörper aus Plexiglas, rückseitig weißlackiert, mit Mittellinienkennzeichnung, Haftmagneten oder Magnetfolien. 햲 Halbkreis 08270.01 햳 Plankonvex 08270.02 햴 Plankonkav 08270.03 햵 Trapez 08270.05 햶 Rechtw. Dreieck 08270.06 햷 Lichtleitermodell 08270.11 햸 Schattenkörper Erde/Mond 08270.07 Kunststoffhalbkugeln

햹 Küvette, 23 x 7,5 cm 08270.99 햺 Blende mit Halter 08270.10 zum Ausblenden von Lichtstrahlen und zur Halterung von Farbfiltern. 햻 Spiegel Konkav-Konvex 08270.12 variabler Hohl-, Wölb- und Parabolspiegel. Flexibles, beidseitig poliertes Edelstahlband mit Haftmagneten. 햽 Planspiegel 08270.13 Glasspiegel auf Träger Winkelscheibe 08270.09 Weiße Magnetfolie mit Vollkreis und 1° -Winkelteilung (Abb. s. Seite 25).

Leuchtbox 12 V/20 W mit Magnetboden Leuchtbox Zubehör für Farbmischung 2 Spiegelhalter, 1 Torblende Farbfiltersatz für additive Farbmischung je 1 Filter, rot, blau, grün Farbfiltersatz für subtraktive Farbmischung je 1 Filter gelb, cyan, purpur

09804.00 09806.00 09807.00 09808.00

Gerätesätze zur Optik

34

Best.-Nr.

Demo-Tafel Physik, mit Gestell Haftleuchte, Halogen, 12 V/50 W Modellkörper, Halbkreis, Haftmagnet Modellkörper, plankonvex, Haftmagnet Modellkörper, plankonkav, Haftmagnet Modellkörper, Trapez, Haftm. Modellkörper, rechtw. Dreieck, Haftmagnet Schattenkörper Erde/Mond, Haftmagnet Küvette, Haftmagnet Winkelscheibe Blende mit Halter, Haftmagnet Lichtleiter-Modell, Haftmagnet Spiegel konkav-konvex, Haftmagnet Planspiegel, Haftmagnet Leuchtbox 12 V/20 W mit Magnetboden Spiegelhalter, 2 Stück und Torblende Farbfiltersatz additive Farbmischung Farbfiltersatz subtraktive Farbmischung

02150.00 08270.20 08270.01 08270.02 08270.03 08270.05 08270.06 08270.07 08270.08 08270.09 08270.10 08270.11 08270.12 08270.13 09804.00 09806.00 09807.00 09808.00

– 1 1 2 1 1 1 1 1 1 2 1 1 2 1 1 1 1

– 1 – 2 1 – – 1 – – 2 – 1 1 – – – –

– – 1 – – 1 1 – 1 1 – 1 – 1 1 1 1 1

Aufbewahrungsbox, h = 130 mm Deckel für Aufbewahrungsbox Schaumstoffeinlage für Optik

13269.00 13270.00 08270.25

08270.66

Gerätebezeichnung

08270.55

(siehe Seite15)

08271.88

08270.66

08270.55

08271.88

1 1 1

1 1 1

– – –


Geräteinformation

Geräte zur Radioaktivität

햷 Plattenhalter für Demotafel auf Haftmagnet 09204.00 Zur Halterung von Absorptionsplatten im senkrechten Aufbau auf der DemoTafel Physik 02150.00. Der Halter ist mit zwei Haftmagneten und einer Ausfallsicherung ausgestattet, um auch Bleiplatten bis zu 35 mm Dicke im senkrechten Aufbau sicher halten zu können. 햸 Ionisationskammerhalter auf Haftmagnet

햲 Zählrohrhalter auf Haftmagnet

09201.00

햳 Präparatehalter auf Haftmagnet

09202.00

햴 Plattenhalter auf Haftmagnet 09203.00 Zur Halterung von Absorptionsplatten, zur Aufnahme der Ablenkmagneten 09203.02 und des Probenrohrs mit Halter 09203.01. Einschließlich Kunststoffklammer zur Fixierung von Absorptionsplatten. 햵 Probenrohr mit Halter 09203.01 Verschließbares Kunststoffgefäß mit eingelegter Längenskale. Mit Hilfe einer Rändelschraube am Plattenhalter 09003.00 montierbar. 햶 Ablenkmagnete für Plattenhalter, 2 Stück 09203.02 Farbig markierte Rundmagnete auf Winkelträger zum Ablenken von ␤+- oder ␤--Teilchen. Montierbar mit variablem Abstand der Magnete an Plattenhalter 09203.00.

햹 Absorptionsmaterial für Schülerversuche 09014.03 Absorptionsplatten aus verschiedenem Material und unterschiedlicher Dicke, Größe 50 mm x 100 mm Eisen, Blei, Plexiglas (4 Stk.) je 1 mm dick, Aluminium der Dicke 0,3 mm, 0,5 mm, 1 mm (2 Stk.) 햺 Absorptionsplatten für Beta-Strahlung 09024.00 je 5 Platten aus schutzlackiertem Blei, Eisen, Aluminium, Hartpapier und Plexiglas (Größe 1 x 50 x 100 mm) sowie 2 Aluminiumplatten (Größe 0,5 x 50 x 100 mm).

Glühstrumpf, 4 Stück 08360.01 (␣-), ␤- ␥-Strahler sehr geringer Aktivität aufgrund von natürlichen Stoffen (Ce142, Th232).

Columbit 08464.01 Natürliches Mineral mit schwacher Aktivität. In Aufbewahrungskästchen.

Gerätesätze zur Radioaktivität 09200.77

Best.-Nr. 02150.00 09201.00 09202.00 09203.00 09203.01 09203.02 09204.00 09205.00 02153.00 02155.00 02164.00 08270.09 09014.03 09024.00 08360.01 08464.01 02030.00 02043.10 03990.00 64704.00 13269.00 09200.20 13270.00

(siehe Seite16)

09200.55

Gerätebezeichnung Demo-Tafel Physik, mit Gestell Zählrohrhalter auf Haftmagnet Präparatehalter auf Haftmagnet Plattenhalter auf Haftmagnet Probenrohr mit Halter Ablenkmagnete für Plattenhalter, 2 Stück Plattenhalter für Demotafel, auf Haftmagnet Ionisationskammerhalter, auf Haftmagnet Maßstab für Demotafel Stellfläche, magnetisch haftend Muffe auf Träger für Demotafel Winkelscheibe, magnethaftend Absorptionsmaterial für Schülerversuche Absorptionsplatten für Beta-Strahlung Glühstrümpfe, 4 Stück in PE-Flasche Mineral Columbit Stativstange Edelstahl Stativklemme für Kleingehäuse Schrotkugeln, 120 g, d = 3 mm Petrischale, d = 40 mm, Glas Aufbewahrungsbox, h = 130 mm Schaumstoffeinlage Hafttafel Radioaktivität Deckel für Aufbewahrungsbox

09205.00

– 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

– 1 1 1 1 1 1 1 1 1 – 1 – – – – – – – – – – –

zusätzlich wird benötigt: Zählrohr Typ B Geiger-Müller-Zähler Unterrichtsquellensatz Isotopengenerator Cs-137, 400 kBq Kaliumchlorid, 250 g Kupfersulfat, 250 g

09005.00 13606.99 09047.50 09047.60 30098.25 30126.25

und weitere Sonderteile für die Experimente 1.3 Ionisationsnebelkammer 1.4 Wilsonsche Nebelkammer 3.4 Radioaktivität in der Luft 35


Geräteinformation

Geräte zur Elektrik/Elektronik Set 1

햲 Solarzelle, 2,5 cm x 5 cm, DB Polykristalline Silizium-Zelle mit Oberflächenschutz

09470.00 Anzeige-Baustein 09485.01

NEU!

햳 Elektrische Symbole für Demo-Tafel, 12 Stück 02154.03 Magnetisch haftende weiße Folien; je 3 bedruckt mit V-Symbol bzw. A-Symbol (Durchmesser 6 cm) sowie 6 Leerflächen (5,2 cm x 9 cm) zur Beschriftung mit wasserlöslichen oder -festen Stiften. 햴 Widerstand-Baustein 100 Ω, DB Widerstand 100 Ω, DB

09413.10

햵 Kondensator-Baustein 47 nF, DB Der Elektrolyt-Kondensator (ELKO) ist ungepolt.

09446.47

햶 Siliziumdiode 1N4007, DB Durchlassspannung: Durchlassstromstärke: Sperrspannung: Sperrstromstärke: Leistung:

09451.00 ≤ 1,1 V ≤1A ≤ 1000 V ≤ 5 μV 3W

mit Analog- und Digitalanzeige

Messbaustein ± 300 mA 09485.02

Messbaustein ±3A 09485.03

Messbaustein ±3V 09485.04

Messbaustein ± 30 V 09485.05

Gerätesatz zur Elektrik/Elektronik Set 1

(siehe Seite 18)

Demo-Gerätesatz Elektrik/Elektronik 09400.88

36

Gerätebezeichnung

Best.-Nr. Anz.

Demo-Tafel Physik, mit Gestell Leitung, gerade Leitung, winklig Leitung, T-förmig Leitung, unterbrochen Leitung, Anschlussbaustein Leitung, gerade mit Buchse Leitung, winklig mit Buchse Ausschalter Umschalter Lampenfassung E10 Widerstand 1 Ohm Widerstand 10 Ohm Widerstand 50 Ohm Widerstand 100 Ohm Widerstand 500 Ohm Widerstand 1 kOhm Widerstand 10 kOhm Widerstand 47 kOhm Potentiometer 250 Ohm Potentiometer 10 kOhm Kondensator (ELKO) 0,047 mF Kondensator (ELKO) 0,1 mF Kondensator (ELKO) 0,47 mF Germaniumdiode AA118 Siliziumdiode 1N4007

02150.00 09401.01 09401.02 09401.03 09401.04 09401.10 09401.11 09401.12 09402.01 09402.02 09404.00 09411.10 09412.10 09412.50 09413.10 09413.50 09414.10 09415.10 09415.47 09423.25 09425.10 09445.47 09446.10 09446.47 09450.00 09451.00

– 6 6 4 4 4 2 2 2 2 2 1 1 1 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Transistor NPN (BC337) Transistor PNP (BC327) Solarzelle, 2,5 cm x 5 cm, DB Batteriehalter Leiter und Nichtleiter, l = 150 mm Bimetallstreifen Glühlampen 1,5 V/0,15 A, E10, 10 St. Glühlampen 4 V/0,04 A, E10, 10 St. Glühlampen 6 V/0,5 A, E10, 10 St. Glühlampen 12 V/0,1 A, E10, 10 St. Krokodilklemme, blank, 10 Stück

09456.00 1 09457.00 1 09470.00 2 05605.00 2 06107.50 1 05913.00 1 06150.03 1 06154.03 1 35673.03 1 07505.03 1 07274.03 3/10

Verbindungsstecker, 2 Stück Muffe auf Träger für Demo-Tafel Muffe auf Haftmagnet Maßstab für Demo-Tafel Motor, 2 V DC Sektorscheibe für 2 V-Motor Elektr. Symbole für Demo-Tafel, 12 Stück Aufbewahrungsbox, h = 130 mm Deckel für Aufbewahrungsbox Schaumstoffeinlage Klebeschild Elektrik/Elektronik

07278.05 02164.00 02151.01 02153.00 11031.00 11031.01

1 1 1 1 1 1

02154.03 13269.00 13270.00 09400.25 168834

1 2 2 1 2


Geräteinformation

Geräte zur Elektrik/Elektronik

햲 Motormodell für Demo-Wand 07850.20 Einfaches Modell eines Elektromotors mit Doppel-T-Anker, Statorpolschuhen und Auflagefläche für Statormagnet. Das Statorfeld kann wahlweise durch Permanentmagnete erzeugt werden oder durch Elektromagnet bestehend aus U-Kern und Spulen. Gewindebohrung in der Bodenplatte, zum Befestigen auf dem Wandhalter für Motormodell. Dauerstromstärke: 0,6 A Kurzzeitstromstärke: 1A Max. Betriebsspannung: 0 ... 9 V Maße B x T x H (mm): 85 x 65 x 100 햳 Modellmensch zur elektrischen Sicherheit, DB 09480.00 Modellfigur zur experimentellen Darstellung von Gefahrenquellen und deren Beseitigung beim Umgang mit elektrischem Strom.

Magnethaftende Modellfigur mit optischem Warnindikator aus Leuchtdioden, drei Buchsen zum Anschluss an den Versuchsaufbau. Spannung: 12 V Stromstärke: 60 mA Abmessungen (mm): 113 x 230 x 36

햵 Reed Kontakt, DB 09463.00 Zur Untersuchung der Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten von Reed-Schaltern. Schaltkontakt aus Rhodium in einem Glaskörper aus 5,5 mm Durchmesser und 52 mm Länge. (Typ 60 VA A525,5).

햴 Brückengleichrichter mit LED, DB 09455.01 Graetz-Vollweggleichrichterbrücke aus vier roten Leuchtdioden. Dieses Modell dient dazu den Stomfluss in einer Gleichrichterschaltung sichtbar zu machen. Anschlussspannung: max. 12 V⬃ Durchlassstromstärke: max. 20 mA

햶 NTC-Widerstand, DB 09430.00 Position des NTC-Widerstandes ca. 15 mm über der Deckelebene. Kaltwiderstand (25°C): 4,7 kΩ ± 10 % Betriebstemperatur: ≤ 125 °C Leistung (25°C): ≤ 0,75 W

Gerätesatz zur Elektrik/Elektronik Set 2

(siehe Seite 20)

Demo-Gerätesatz Elektrik/Elektronik 09401.88 Gerätebezeichnung Demo-Tafel Physik, mit Gestell Leitungskreuz, isoliert Leitungskreuz, verbunden Universalhalter Transistor BC337 Kondensator 10 nF Kondensator 47 nF NTC-Widerstand PTC-Widerstand Fotowiderstand Z-Diode ZF4,7 Fotodiode Leuchtdiode, rot Brückengleichrichter Brückengleichrichter mit LED Fototransistor Operationsverstärker Leuchtdiode für Lichtleiter Lichtleiter, l = 2 m Spule 400 Windungen Spule 1600 Windungen Kontaktfeder mit Anker Kontaktbauteil Klingelschale Relais 6 V DC Reed Kontakt U-Kern

Best.-Nr. Anz. 02150.00 – 09401.05 1 09401.06 1 09403.00 1 09456.00 1 09442.10 1 09442.47 1 09430.00 1 09431.00 1 09432.00 1 09452.00 1 09453.00 1 09454.00 1 09455.00 1 09455.01 1 09458.00 1 09460.00 1 09461.00 1 09461.02 1 09472.01 2 09472.02 1 09473.00 1 09473.01 1 05673.02 1 09474.00 1 09463.00 1 07832.00 1

Joch Spannschraube für U-Kern Kreisrinne Magnet, d = 18 mm, l = 70 mm Wandhalter für Demo-Elektromotor Motormodell für Demo-Wand Magnetrotor für Demo-E-Motor-Modell Magnetrotor für Generator-Modell Lagerplatte Halter für Galvanometermodell Magnethalter, d = 18 mm Polschuhe, ein Paar, (18 x 4 x 70) mm Verteilerstütze, l = 235 mm Leiterschaukel

07833.00 07834.00 07835.00 06318.00 07849.00 07850.20

1 1 1 1 1 1

07850.21 07850.22 07837.00 09476.00 09476.10 09476.11 07924.00 06412.00

1 1 1 1 1 1 1 1

Motor 12 V– Spule für Galvanometermodell Skale für Galvanometermodell Modellmensch zur elektrischen Sicherheit Stellfläche mit Halterung Halter für Plattenelektroden Glastrog, 100 x 50 x 120 mm Kupferelektrode, 76 mm x 40 mm Zinkelektrode, 76 mm x 40 mm Bleielektrode, 76 mm x 40 mm Eisenelektrode, 76 mm x 40 mm Aufbewahrungsbox, h = 130 mm Deckel für Aufbewahrungsbox Schaumstoffeinlage Klebeschild Elektrik/Elektronik Faltkarton 560 x 425 x 150 mm

09475.00 09477.00 09477.01

1 1 1

09480.00 09471.00 06618.00 06620.10 45212.00 45214.00 45215.00 45216.00 13269.00 13270.00 09401.25 168834 168926

1 1 2 1 2 1 2 2 1 1 1 1 1 37


Geräteinformation

Geräte zum System Komplettversuche Chemie/Biotechnologie 햳

햴 햲

Rahmen für Komplettversuche 45500.00 aus Aluminiumprofil mit Füßen aus Stahlblech. Zur Aufnahme von Regalböden oder Platten. Breite: 46,5 cm, Höhe: 90 cm

Regalboden mit Aufhängung 45505.00 aus Stahlblech. Pro Rahmen lassen sich mühelos bis zu zwei Regalböden für Messgeräte (u. a.) einhängen. Breite: 40 cm, Tiefe: 30 cm

Platte für Komplettversuche 45510.00 aus Stahlblech mit Lochraster zur Aufnahme der Gerätehalter. Kann sowohl hochkant als auch quer auf den »Rahmen« gehängt werden, für jeden separaten Komplettversuch benötigt man eine Platte. Breite: 48,7 cm, Höhe: 65 cm

햲 Rückwand für Komplettversuche 45501.00 aus Kunststoff. Dient als rückseitige Abdeckung der Platte 45510.00, um störenden Lichtdurchfall zu verhindern. Wird für das System nur einmal benötigt. Breite: 45 cm, Höhe: 65 cm 햳 Einschubsystem, b = 36 cm 45540.00 zur Montage in Schränken oder unter Tischen, bestehend aus Nutplatte und Rechen. Zur Aufnahme von bis zu 8 Platten. 햴 Schraubzwinge 02014.00 zum Festklemmen des Rahmens an Tischplatten; pro Rahmen werden 2 Stück benötigt.

Sie können auch für jedes einzelne Experiment ein Angebot anfordern! (Versuchsliste s. Seite 22 und 26)

Experimentierliteratur Wasserdampfdestillation

38

Bestimmung von Verbrennungsenthalpien

Komplettversuche Chemie /Biotechnologie

01855.01


Geräteinformation

Halter für Geräte Für das System „Komplettversuche Chemie/Biologie“ werden zwei unterschiedliche Arten von Gerätehaltern eingesetzt:  Halter für Geräte, die mittels zweier Haken in die Lochrasterung der Platte 45510.00 eingehängt und mit zwei kleinen Magneten gegen unbeabsichtigtes Lösen gesichert werden. Zusätzlich können diese Halter auf der Platte mit Hilfe von Federsteckern unverrückbar fixiert werden. Dies ergibt eine sehr sichere und stabile Montage der Geräte auf der Platte.  Halter, die mittels eines oder zweier starker Haftmagneten oder mittels einer Magnetfolie auf der Platte 45510.00 befestigt werden. Der Vorteil dieser Halter ist, dass sie völlig frei auf der Platte positioniert werden können.

햷 햶 햵

햾 Halterset für Bioreaktor 45500.00 bestehend aus dem Halter für den Bioreaktor und der Zusatzplatte für den Geräteträger mit Haftmagneten (45525.00); in Verbindung mit dem Geräteträger dient die Zusatzplatte zur Aufnahme des Magnetrührers mini (35712.93).

햿 헀 헁

45520.00

햶 Klemmhalter d = 18…25 mm, drehbar

45521.00

햷 Klemmhalter d = 8…10 mm, drehbar

45522.00

햸 Halter für Gasspritze 45523.00 mit gummiüberzogenen Klemmfedern zur Halterung von 100- und 50-mlGasspritzen; mit einstellbarem Sicherheitsanschlag. 햹 Halter für Glasmantel 45524.00 mit zwei Klemmfedern zur Halterung des Glasmantels (02615.00)

햿 Halter für Handmessgeräte, magnethaftend 02161.00 rückseitige Fläche mit Magnetfolie; zur Halterung der PHYWE-Handmessgeräte mit RS232Schnittstelle (z. B. Handmessgerät 2xNiCr-Ni, 07140.00)

헀 Haken auf Haftmagnet 02151.03 Metallhaken auf Magnet montiert; zur Halterung von Geräten mit einer Bohrung zum Aufhängen 헁 Muffe auf Haftmagnet 02151.01 Muffe aus Metalldruckguss mit Klemmschraube auf Magneten montiert; zum Halten von Stäben mit rundem oder quadratischen Querschnitt (z. B. Universalklemme). 헂 Klemmhalter, d = 0…13 mm, auf Haftmagnet 02151.07 zur Halterung von Rohren bis 13 mm Durchmesser oder von Thermometern und Temperaturfühlern.

헄 헅

햵 Klemmhalter d = 18…25 mm

쎻 21

헃 Klemmhalter, d = 28…36 mm, auf Haftmagnet 02151.06 gummiüberzogene Klemmfeder mit Stiel auf Haftmagnet montiert; zur Halterung von Geräten mit den entsprechenden Durchmessern.

햺 Halter für Geräte, variabel 45526.00 Halter mit Rundstange (Länge: 16 cm, d = 10 mm) aus Edelstahl; flexibel einsetzbar, da die Stange in drei Positionen am Halter fixiert werden kann; zur Befestigung von Heizhauben o. ä. 햻 Federstecker, 50 St. 45530.00 zur rückseitigen Fixierung von Haltern an der Platte 45510.00. 햽 Geräteträger mit Haftmagneten 45525.00 frei positionierbar; zur Halterung des »Heizgerätes für den Glasmantel« oder als Träger für Bechergläser, Bunsenbrenner etc. Breite: 14,5 cm, Tiefe: 11,5 cm

헄 Muffe auf Träger für Demo-Tafel 02164.00 wird am Rahmen für Komplettversuche befestigt; die Muffe dient zum Halten von Stäben mit rundem oder quadratischen Querschnitt (z. B. Universalklemme). 헅 Befestigungsbänder, univ., 100 St.45535.00 schwarzes Polyamid, Länge: 200 mm, Breite: 3,5 mm; zur Befestigung von Schläuchen, Kabeln oder ähnlichem auf der Platte 45510.00. 헆 Markierungspunkte für DemoTafel, 24 Stück 02154.02 je 8 rote, blaue und gelbe Punkte aus Magnetfolie, Durchmesser: 20 mm, zum Markieren oder Befestigen von Notizen auf der Tafel. 21  Zeiger für Demo-Tafel, 4 St. 02154.01 쎻 je 2 rote und blaue Pfeile aus Magnetfolie; Länge: 100 mm, Breite: 10 mm; zum Markieren oder Befestigen von Notizen auf der Tafel.

39


Phywe Systeme GmbH & Co. KG

2006.12.03  Nr. 00116.01

Robert -Bosch-Breite 10 D -37079 Göttingen Telefon: +49(0) 551 604 - 0 Telefax: +49(0) 551 604107 E-mail: info@phywe.de Internet: www.phywe.de

40

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten. Wir verweisen auf unsere AGB.


DE DEMO Schule PHYWE