GastroCityGuide, Ausgabe 2/2022

Page 1

GastroCityGuide Gastroführer für Wiesbaden • Mainz • Rheingau/Ts. • Rheinhessen DerneueGastroCityGuide Herbst/Winter2022/2023AktuelleEmpfehlungen PIWIS – die neuen Helden Die Weinrevolution hat begonnen Esskastanien Kreuzweise und geröstet Erlebnis-Wandern Dem Wein auf der Spur KELLERGENOSSEN Das Erbe neu erleben Südstadt Mainz Der künstliche Kiez Butter, die knallt Neues aus der heimischen Küche InterWhisky Frankfurt Drei Tage Whisky-Kultur 5,50 EUR

Inhalt

Gastro – News Esskastanien Kellergenossen InterWhisky

PIWIS

Wandern in Rheinhessen Die Marillen vom Birkenhof Butter, die knallt Der künstliche Kiez BuchLese

GastroNews Mainz I: Der Hahnenhof GastroNews Mainz II: Kaffeemanufaktur GastroNews Mainz II: Geberts Weinstuben GastroNews Rheinhessen I: Restaurant Elder

Rezepte Rezept 1 Rezept 2 Empfehlungen Mainz Empfehlungen Wiesbaden Empfehlungen Rheingau–Taunus Empfehlungen Rheinhessen

Seite 4 Seite 7 Seite 8 Seite 10 Seite 1 Seite 15 Seite 16 Seite 18 Seite 20 Seite 24 Seite 25 Seite 29 Seite 4 Seite 5 Seite 21 Seite 2 7Seite 2 Seite 8 Seite 40

Impressum

TITELBILD:

, 56856 Zell / Mosel

Druck: WIRmachenDRUCK GmbH Mühlbachstr. 7, 71522 Backnang

Redaktionsschluss für Ausgabe 1/2023: 15. März 202

Online–Ausgabe: https://issuu.com/petraesser/docs/gcg0222web

Alle Fotos wurden uns mit freundlicher Genehmigung der Eigentümer zum Abdruck für diese Ausgabe zur Verfügung gestellt. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 
Esskastanien (© Depositphotos) Herausgeberin: media futura, www.gastro-city-guide.de Redaktion: GastroCityGuide, Mittelstraße  • 56856 Zell (Mosel) Tel.: 06542 / 954 00 80 • Fax: 06542 / 954 00 79 Mediaberatung: Wiesbaden, Mainz & Rheinhessen: Klaus Delorme,Tel.: 06131 / 59 21 9 Wiesbaden & Rheingau–Taunus: Tobias Mahlow, Tel.: 06542 / 954 00 80 Redaktion: Tobias Mahlow, Petra Esser, Konstantin Mahlow Vignetten: Bernd Schneider, Wiesbaden Gesamtkoordination & Gestaltung: media futura, Petra Esser, Mittelstraße
GastroCityGuide Gastroführer für Wiesbaden • Mainz • Rheingau/Ts. • Rheinhessen DerneueGastroCityGuide Herbst/Winter2022/2023AktuelleEmpfehlungen PIWIS – die neuen Helden Die Weinrevolution hat begonnen Esskastanien Kreuzweise und geröstet Erlebnis-Wandern Dem Wein auf der Spur KELLERGENOSSEN Das Erbe neu erleben Südstadt Mainz Der künstliche Kiez Butter, die knallt Neues aus der heimischen Küche InterWhisky Frankfurt Drei Tage Whisky-Kultur 5,50 EUR

Kreuzweise und geröstet

Herbstzeit

ist Esskastanienzeit.

Ab Ende September machen sich viele Liebhaberinnen und Liebhaber der Baumfrüchte mit dem nussigen, leicht süßlichen Geschmack auf die Suche nach den besten Fundplätzen.

Seit einigen Jahren erlebt die Essoder Edelkastanie eine erstaunliche Renaissance. Lange galt sie als „Brot der Armen“, inzwischen besinnen sich Gastronomen und Genießer dieser Be sonderheit, die nicht nur frisch geröstet zum unverzichtbaren Angebot auf den Weihnachtsmärkten gehört und bereits 2018 zum Baum des Jahres gewählt wurde.

In manchen Regionen wird die gehalt volle Baumfrucht ausführlich gefeiert. Im Pfälzerwald beispielsweise ist im Herbst „Keschde“-Zeit. Keschde nennen die Pfälzer ihre Esskastanien, die eine re gionale Spezialität sind und zusammen

mit dem Wein von den Römern in die Südpfalz gebracht wurden. Von diesen Monaten an haben die Maroni Hoch saison und werden von einigen Gastro nomen in leckeren Variationen angebo ten: deftig oder fein, würzig oder süß. Dazu gibt es Kastanienwanderungen und eigene Kastanienmärkte. Gerade sind die Kastanientage vom 28. Sep tember bis 13. Oktober im Trifelsland in und um Annweiler zu Ende gegangen. Höhepunkt war das „Keschdefeschd“ am 5. und 6. Oktober in Hauenstein mit Keschdebrot, -wurst, -honig und Kesch demarmelade.

Einst kamen die veredelten Kastanienbäume mit ihrer weit ausladenden Krone aus dem Kaukasus nach Europa. „Castanea sativa“ galt früher als Brot baum der Armen. Mit der Ausdehnung des Römischen Reiches schlugen die mächtigen Kastanien auch nördlich der Alpen Wurzeln. Die Kastanienbäume sind zu Zeiten der Römer in Begleitung

der Weinrebe in unsere Region ge bracht worden. Fast 100 verschiedene Sorten der kleinen Esskastanien gibt es noch heute.

Die Esskastanie kann man roh, gekocht und auch gebacken essen. Die klas sische Art, Esskastanien zuzubereiten, ist das Rösten im Backofen. Durch die Röstung entfaltet sich der für Esskasta nien unverwechselbare süßlich-nussige Geschmack und sorgt so für ein echtes Weihnachtsmarkt-Gefühl.

Zuerst wird die Schale an der dicken Seite mit einem scharfen Küchenmes ser kreuzweise eingeschnitten. Dabei macht es gar nichts, falls das Frucht fleisch dabei mit eingeschnitten wird. Wichtig ist, dass die Schale wirklich durchtrennt ist, damit die Maronen durch die Hitze im Ofen nicht aufplat zen. Nun können die Esskastanien mit der eingeschnittenen Seite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes

4 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Gastro – News
Esskastanien – nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt beliebt Esskastanien © Depositphotos

Kastanien-Bohnen-Eintopf mit Lamm für 4 Personen

Zutaten:

2 EL Olivenöl 400 g Ragout von Lamm oder Rind 1–2 mittelgroße Zwiebeln 120 g getrocknete weiße Bohnen 120 g getrocknete Kastanien

1 Lorbeerblatt 2–3 EL Tomatenpüree 1½–2 dl/150–200 ml Rotwein ca. ½ l Gemüsebrühe 200 g Stangenbohnen 400 g eher mehliges Kürbisfleisch, z. B. Potimarron/Oranger Knirps Kräutermeersalz frisch gemahlener Pfeffer gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die weißen Bohnen und die getrockneten Kastanien über Nacht getrennt in Wasser einweichen. Das Bohnenwasser weggießen, die Bohnen mit frischem Wasser aufsetzen, bei mittlerer Hitze rund 10 Minuten kochen, in ein Sieb abgießen. Das Einweichwasser der Kastanien weggießen, die braunen Häutchen und die braunen Stellen mit einem spitzen Messer entfernen.

Die Zwiebeln schälen und achteln. Den Stielansatz der Bohnen wegschneiden, je nach Größe halbieren. Kürbisfleisch in Würfel schneiden.

Fleisch im Olivenöl anbraten, Zwiebeln, weiße Bohnen, Kastanien, Lorbeerblatt sowie Tomatenpüree zugeben, den Rotwein angießen, einkochen lassen, Gemüsebrühe zufügen, bei schwacher Hitze kochen, bis die Bohnen und die Kastanien weich sind. Die grünen Bohnen etwa 25 Minuten, die Kürbiswürfel 10 Minuten mitkochen. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilie unterrühren. Anrichten. Mit einigen Tropfen Olivenöl beträufeln.

Mit freundlicher Genehmigung des FONA Verlags aus dem Buch „Kastanien“, Rezept von Erica Bänziger und Fredy Buri. Foto: © Andreas Thumm aus „Kastanien“, Fona Verlag

R EZEPT 1

Backblech gelegt und für etwa 20 Minu ten bei 175 Grad Umluft in den Backo fen gegeben werden.

Eine dritte Methode, um Esskastanien zu verarbeiten, ist das Braten in der Pfanne. Auch hier werden zunächst die spitzen Pinsel der Maronen abgeschnit ten und die Schale mit einem scharfen Messer kreuzförmig eingeschnitten. Dann werden die Esskastanien ohne Öl direkt in eine heiße Pfanne gege ben und bei niedriger Hitze und unter Schwenken einige Minuten lang gebra ten.

Kastanien eignen sich ideal zum Verfei nern von Nudelgerichten, in der Suppe oder im Grünkohl-Salat – bei der Zu bereitung von Esskastanien sind in der Küche kaum Grenzen gesetzt. Erlaubt ist alles, was schmeckt! Maronen har monieren beispielsweise hervorragend

Geflügel und glasiert beispielsweise in Verbindung mit Rot- oder Rosenkohl. Auch in der Volksmedizin hat die Ka stanie ihren Platz gefunden. So emp fiehlt Hildegard von Bingen (1098-1179 n.Chr.) den Verzehr von Kastanien nach bestimmter Zubereitung gegen fol gende Beschwerden: Kopfschmerzen, Herzschmerz und Traurigkeit, Leber schmerzen, Milzschmerzen und Magen schmerzen. In der heutigen Heilkunde werden die Blätter, Blüten, Früchte und die Rinde der Edelkastanie verwendet. Die Rinde und die Blätter besitzen ei nen hohen Gerbstoffgehalt und können bei bestimmten Beschwerden heilsam sein. Medizinisch hat die Anwendung eine beruhigende, magenstärkende und zusammenziehende Wirkung. Die Hauptanwendungsform sind Tees aus Blätteraufgüssen. Und auch in der Bach‘schen Blütentherapie findet die Edelkastanie Verwendung.

Wer in die Literatur abschweifen möch te, wird bei keinem Geringen als Johann Wolfgang von Goethe fündig, der der Edelkastanie ein Gedicht im Buch Sulei ka (west-östlicher Divan) gewidmet hat.

Dass die Edelkastanie, weil glutenfrei, nahrhaft und lecker ideal für eine mo derne, gesunde und abwechslungs reiche Ernährung ist, erfährt man in dem sehr empfehlenswerten Buch „Kastanien“ aus dem Schweizer FONAVerlag.

mit Wild und Geflügel, aber auch mit vegetarischen Gerichten. In Süßspeisen passt ihr Aroma gut zu fruchtigen Kom ponenten wie Apfel oder Orange.

Ob gekocht, geröstet oder gebraten – Maronen sind im Herbst ein gesunder Snack. Die Esskastanien enthalten pro 100 Gramm nur zwei Gramm Fett und dazu viel Vitamin B6. Auch nennens werte Mengen an Kalium, Calcium, Eisen und Magnesium sind in ihnen enthalten. Grund genug also, Maronen im September und Oktober in den Spei seplan aufzunehmen. Denn Kastanien eignen sich nicht nur zum Essen „auf der Hand“ am Straßenstand oder auf Märkten. Auch in der Küche findet die herbstliche Köstlichkeit vielseitige Ver wendung. Die Nüsse sind als cremige Suppe, im Kuchen oder als Nachspeise ein Genuss. Sie schmecken püriert als Beilage zu Wildgerichten, als Füllung für

Darin vermitteln die erfahrene Koch buchautorin und diplomierte Ernäh rungsberaterin Erica Bänziger und der gelernte Koch Fredy Buri, dass die aromatische Frucht – vielen nur als heiße Maroni und Vermicelles geläufig – mit ihrem einzigartigen Geschmack eine kulinarische Bereicherung ist und sich bestens für Vorspeisen bis zum Dessert, vom Hauptgericht bis zum Gebäck eignet. In dem Buch laden die schönsten Rezepte von pikant bis süß zum genussvollen Ausprobieren ein. In der Warenkunde gibt es dazu viel Wissenswertes rund um den Kastanien baum zu entdecken: seine Geschichte, die Verwendung von Holz und Früchten, sowie die Grundlagen für das Kochen mit Esskastanien.

Den Schluss bildet eine Übersicht von Festen, Lehrpfaden und Bezugsquel len in Deutschland, Österreich und der Schweiz rund um die Kastanie, Chestene oder Keschde.

6 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Gastro – News
„Kastanien“ Von Erica Bänziger und Fredy Buri, 140 Seiten, 48 Farbfotos, ISBN 978-3-03780-606-7 2. Aus dem FONA Verlag, CH-5707 Seengen

I NGELHEIMER Keller GENOSSEN

Mitseiner mehr als 120-jährigen Weinbaugeschichte zählt der Ingelheimer Win zerkeller zum Kulturgut der Stadt Ingelheim. Als die Baugrube 1903/104 ausgehoben wurde, zählte die Win zergenossenschaft Nieder-Ingelheim über 100 Mitglieder, die tatkräftig mitwirkten. Schließlich sollte bereits der 1904er Jahrgang in dem neuen Keller eingelagert werden.

Seitdem haben die Winzergenossen schaft und das imposante Gebäude eine wechselvolle Geschichte durchlebt, geprägt von zahlreichen gesellschaft lichen und wirtschaftlichen Verän derungen, die auch Einfluss auf die Entwicklung des regionalen Weinbaus hatten. Zu Beginn des neuen Jahrtau sends, nach einer Zeit des Leerstandes, war klar, dass für das Gebäude eine neue Nutzung gefunden werden musste.

Als erstes wurde die lang ersehnte Ortsvinothek eingerichtet, in der mitt lerweile 24 Winzer und eine Brennerei ihre Weine und Spirituosen zum Stö bern, Probieren und Kaufen ausstellen. Regelmäßig finden in den modernen Räumlichkeiten Weinproben und Weine vents statt.

Direkt neben der Vinothek befindet sich die Tourist-Information, die an sieben Tagen der Woche über alle wichtigen Themen Ingelheims informiert.

Und im neuen Restaurant werden tra ditionelle regionale Speisen und hoch klassige Gerichte der internationalen Küche serviert.

Seit April dieses Jahres wurde der Winzerkeller um eine weitere Attraktion reicher. Die Weinerlebnis-Ausstellung KELLERGENOSSEN im zweiten Un tergeschoss des Gebäudes nimmt die Besucher mit auf eine ganz besondere Reise in die regionale Vergangenheit und lädt dazu ein, den Winzerkeller in seiner historischen Dimension zu erleben.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht der historisch original erhaltene Lagerkeller mit seiner einzigartigen Atmosphäre. Er ster Höhepunkt sind die im „Fassgang“ aufgestellten 24 handgeschnitzten Jahr gangsfässer, die mit Hilfe einer aufwän digen Lichtinstallation und eines TouchTerminals „ihre“ Geschichten erzählen.

Im „Duftlabor“ lernt man die verschie denen Gerüche des Weinmachens ken nen, im „Betonfass“ erfährt man, wie die Flaschenabfüllung in vergangen Zeiten gehandhabt wurde, in den „Kellerge sprächen“ erzählen Zeitzeugen span nende Geschichten, im digitalen Archiv kann man Wissenswertes zum Keller und zum Weinmachen abrufen, und im „Walk of Wine“ erlebt der Besucher in Videosequenzen Schritt für Schritt, wie heute und damals gemeinschaftlich Wein gemacht wurde.

Hinabsteigen, eintauchen, das Erbe der Ingelheimer Winzergenossenschaft hautnah erleben – so spannend kann regionale Geschichte vermittelt werden! Dieses Engagement der Ingelheimer Kultur- und Marketing GmbH, kurz IkUM, erhielt gerade die begehrte Aus zeichnung „Best of Wine Tourism Award 202“ in der Kategorie „Kunst & Kultur“, die von den Great Wine Capitals ver geben wird. Für den Winzerkeller war das bereits das zweite Mal: Schon 2020 wurde er mit dem weintouristischen „Oscar“ in der Kategorie „Architektur, Parks und Gärten“ gekürt.

„KELLERGENOSSEN – das Erbe neu erleben“ ist gerade in den kommenden „dunklen“ Monaten einen Besuch wert, entweder eintrittsfrei auf eigene Faust oder mit fachkundiger (und kostenpflich tiger) Führung.

Infos unter: www.ingelheimer-winzerkeller.de

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 7 Gastro – News
Fassgang © 21ct.

Indiesem Jahr lädt die internationale Whiskymesse InterWhisky am ersten Wochenende im Dezember nach Frankfurt ein. Der perfekte Zeitpunkt, um bei einem Whisky der nationalen sowie internationalen Aussteller dem vorweihnachtlichen Stress zu entfliehen. Die Besonderheit der Messe ist die Zelebrierung der Whisky-Kultur in all Ihren Facetten. Endlich wieder zusammenkommen, gemeinsam mit Freunden einen Aus flug machen und gleichzeitig erfahren, welche Neuheiten die Whiskybranche in den vergangenen Monaten hervor gebracht hat. In diesem Jahr begrüßt die InterWhisky nahezu alle Aussteller aus dem Whisky-Segment und bietet

demnach unzählige Möglichkeiten an Whisky-Verkostungen mit der Gelegen heit, die ein oder andere Neuheit zu probieren und zu erwerben.

So treffen während der dreitägigen Messe Einsteiger, Liebhaber, Profis, Experten und viele weitere Persönlichkeiten aufeinander, um sich auszutauschen. Die InterWhisky findet an insgesamt drei Tagen im Gesellschaftshaus des Frankfurter Palmengarten statt. Der Whiskygenuss im Festsaal sowie der großzügigen Galerie des Gebäudes stellt dabei ein besonderes Highlight dar.

Das Konzept, von vergangenem Jahr, die Messe am Samstag in 2. Halbzeiten einzuteilen, um die Besucherströme

aufzugliedern, hat sich dabei als sinn voll erwiesen. So können Engpässe umgangen werden und es entstehen bessere Möglichkeiten, die unter schiedlichen Whisky-Qualitäten an den Ständen zu verkosten. Dabei ist es je dem möglich, auch den ganzen Tag zu buchen.

Seminare und Masterclasses von Whisky-Experten

Mit der 2. Auflage in diesem Jahr ist sie nicht nur die älteste und größte Whiskymesse Deutschlands, sondern auch ein großes Fest für die gesamte Whisky-Szene. Das Programm der Messe beinhaltet u. a. zahlreiche Whisky-Seminare sowie weiterführende „Master Classes“ und „GRAND Master

8 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Gastro – News
InterWhisky 2022 vom 02. – 04.12.2022 Drei Tage Whisky-Kultur im Gesellschaftshaus Palmengarten Auch im Jahr 2022 präsentieren wieder zahlreiche Aussteller die neuesten Whisky-Qualitäten

Classes“ bei denen sowohl Einsteiger wie auch Profis allerlei Wissenswertes über den Whisky erfahren und erlernen können – natürlich bei gleichzeitiger Verkostung unterschiedlicher WhiskyQualitäten der jeweiligen Destillerie.

Dazu kommen die Messestände von nahezu allen namhaften Whisky-Mar ken, die zahlreiche Abfüllungen und Informationen für die neugierigen Besu cher:innen bereithalten.

Whisky Talk & Finest Scottish Food

Am Freitagabend, dem ersten Mes setag, wird in diesem Jahr ein neues Konzept Einzug halten. Ziel ist es, an einem Abend die Whisky-Kultur in all ihren Facetten zu erleben. Unter dem Titel Whisky Talk & Finest Scottish Food findet ein gesellschaftlicher Abend im Festsaal des Senckenbergmuseums statt, der alles Begehrenswerte rund um das Thema Whisky und seine Herkunft vereint. Dazu gibt es ein schottisches Flying-Menü in lockerer Atmosphäre.

Ab Oktober können dafür Tickets auf der Homepage der InterWhisky erwor ben werden.

Für alle, die an diesem Abend nicht da bei sein können, gibt es auf dem Mes segelände jeden Tag Köstlichkeiten aus der schottischen und irischen Küche, die eine optimale Begleitung zu den Whisky-Qualitäten darstellen.

Energie der Szene

„Man spürt die Energie, die die Inter Whisky auf die Szene ausübt.“ So Grün der und Ideengeber Christian H. Rosen berg. Und weiter: „Wir freuen uns pünkt lich zur besinnlichen Zeit auf ein großes Stelldichein der Whisky-Branche, das weder Whisky- noch Zigarren-Liebhaber verpassen sollten und bei dem jede:r Willkommen ist.“

Ein besonderes Highlight für Acofinados ist die Zigarrenlounge mit Zigarren von Balmoral der Scandinavian Tobacco Group, dem größten Hersteller von Zigarren und Pfeifentabak der Welt.

Zudem übernimmt der Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und Importeure e.V. (BSI) die Schirm herrschaft über das Event. Wir freuen uns auf ein großes Wiedersehen der Whisky-Szene im vorweihnachtlichen Frankfurt.

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 9 Gastro – News
Johannes Hohloch Dabei entsteht die Möglichkeit im direkten Austausch mit Markenbotschaftern – wie Laphroaig Brand Ambassador Mark Armin Giesler – Whiskys zu verkosten und zu erwerben
23. InterWhisky vom 02. – 04. Dezember 2022 Veranstaltungsort Gesellschaftshaus Palmengarten Palmengartenstr. 11 60325 Frankfurt am Main Öffnungszeiten* Freitag, 02. Dezember: 14.00 - 21.00 Uhr Samstag, 03. Dezember: (1. Halbzeit) 11.00 - 15.30 Uhr (2. Halbzeit) 16.00 - 21.00 Uhr Sonntag, 04. Dezember: 12.00 - 18.00 Uhr *Änderungen der Öffnungszeiten vorbehalten Informationen, Tickets, Tipps & mehr: www.interwhisky.com www.facebook.com/InterWhisky

PIWIS – die neuen Helden Die Weinrevolution hat begonnen

Wenn der „Deutsche Nachhaltigkeitspreis“ (DNP) am 1. und 2. Dezember 2022 zum 15. Mal verleihen wird, werden erneut die besten Konzepte gegen Erderwärmung, Ressourcenübernutzung, Artensterben und gesellschaftliche Spaltung präsentiert.

Denn der DNP ist die nationale Aus zeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit acht Wettbewerben, über 1.000 Bewerbungen und 2.000 Gästen zu den Veranstaltungen ist der Preis der größte seiner Art in Europa.

Da wundert es nicht, dass der Bundes kanzler persönlich sein Kommen ange kündigt hat.

Unter den Nominierten ist auch das Mainzer Start-up „Zukunftsweine“ für nachhaltigen Weinbau. „Wir freuen uns riesig, Teil dieses renommierten Wettbewerbs zu sein“, sagt Gründerin und Bio- Winzerin Hanneke Schönhals und ihre Mitinitiatorin und ebenfalls BioWinzerin Dr. Eva Vollmer, die hinzufügt: „Die Klimakrise zu bekämpfen, ist die dringlichste Aufgabe, die wir haben.

Wir schauen nicht auf andere, sondern legen selbst los.“ Ziel der Bewegung

10 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de
Die Zukunftswinzer:innen aus Mainz und Rheinhessen Die Pioniere vom Weingut Wohlgemuth-Schnürr Foto: © Marc Hurstelpharnate

„Zukunftsweine“ ist ein signifikanter Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit im Weinbau durch Anbau von innovativen Zukunftsreben mit großer eigener Wi derstandskraft, sogenannten „PIWIS“. Gemeinsam mit vielen Winzer:innen aus allen Anbaugebieten will die Bewe gung nichts weniger als die Weinwelt revolutionieren.

Die „Zukunftsweine“ haben sich zum Ziel gesetzt, die leckeren und wider standsfähigen Zukunftsrebsorten Sou vinier Gris, Phoenix, Hibernal, Cabernet Blanc und viele mehr in der Genusswelt bekannter zu machen und Weintrinker näher an die vielfältigen Aromen der Weine voller Genuss und Raffinesse heranzuführen, die bekannten Rebsor ten in nichts nachstehen.

„PIWIS“ steht für pilzwiderstandsfähige Rebsorten, und die sorgen gerade für eine Zeitenwende im ökologischen Weinbau. Manche Winzer bezeichnen sie als die wahren Helden unter den Rebsorten, da sie von Natur aus gegen Pilzkrankheiten robust sind.

„PIWIS“ trifft man wir immer häufiger in den Weinbergen an. Es sind gezüchtete Rebsorten, die resistent sind gegen Echten und Falschen Mehltau und gar nicht mehr bzw. nur noch selten ge spritzt werden müssen.

PIWI-Sorten gibt es schon seit den 1960er Jahren. Sie haben es bis heute aber nicht geschafft, die bekannten, aber krankheitsanfälligen Sorten zu ver drängen. Dafür gibt es mehrere Gründe.

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 11
Zukunftsweine

In zahlreichen Weinländern Europas war der Anbau von „PIWIS“ lange Zeit verpönt, wenn nicht gar verboten. Aber auch die die geschmackliche Qualität der PIWI-Weine konnte lange Zeit nicht überzeugen.

In der jüngeren Vergangenheit gelang es, PIWI-Sorten zu züchten, die nicht nur durch gute Resistenz, sondern auch durch geschmackliche Qualität überzeu gen. Dazu gehören Solaris, Johanniter, Souvignier Gris und Cabernet Blanc (alle weiß) oder Cabernet Jura und Pinotin (rot).

Die Züchtung von PIWIs erfolgt heute in Deutschland in Geisenheim, Siebel dingen und Freiburg, in Österreich in Klosterneuburg und Eisenstadt, ferner in Ungarn und weiteren Ländern Ost europas sowie auch in den USA und in Kanada.

Derzeit boomt die Nachfrage nach die sen Sorten, manche sind mittlerweile erst 2024 lieferbar. Und wenn auch derzeit die PIWI-Sorten bundesweit nur bei  Prozent im Anbau liegen, gehört ihnen die Zukunft. Davon ist auch Ulrich Fischer, Leiter für Weinbau und Oeno logie am DLR in Neustadt, überzeugt:“

PIWIS haben das Potenzial, zu echten Stars zu werden“.

Für die Winzer und die Umwelt sind PIWI-Reben auf jeden Fall eine große Erleichterung. Wer nicht gegen dro hende Krankheiten spritzen muss, hat weniger Arbeit, keine Rechnungen für Pestizide und auch weniger Ausgaben für maschinelle Arbeiten im Weinberg. Für die Natur hat der Verzicht auf Pe stizide, Kupfer und Schwefel ebenfalls

tion – Cabernet blanc und Sauvignac (vormals Cal 6-04). Das Ergebnis: ein trockenes Weinerlebnis mit harmo nischer Balance zwischen exotischer Frucht und vegetabiler Würze.

enorm positive Auswirkungen. Die Ar tenvielfalt bleibt erhalten und durch den Wegfall vieler Traktorfahrten wird das Problem der Bodenverdichtung ent schärft. Die Böden bleiben lockerer und fruchtbarer. Ebenfalls wird dadurch viel weniger CO2 emittiert.

Hinzu kommt die gestiegene Nachfrage der Verbraucher und das zunehmende Interesse an »nachhaltig erzeugten«, »biologischen« oder »veganen« Pro dukten - Entwicklungen. Mit denen sich auch die Winzer auseinandersetzen müssen.

Das ist beispielsweise das Weingut Wohlgemuth-Schnuerr, die auf ca. 60% ihrer Weinbergsflächen neue, robuste Rebsorten wachsen lassen – Pionier weine, die Züchtungen aus europäischen Traditionssorten und robusten Wildreben sind. Mit ihnen benötigt das Familienunternehmen bis zu 80% weniger Pflanzenbehandlungsmittel, verbraucht weniger Treibstoff, vermeidet Bodenverdichtungen und spart Zeit … Zeit für weitere innovative Genussprojekte.

Für Interessierte bietet das Weingut ein Piwi-Probierpaket an, in welchem sich Weine aus den Rebsorten Muscaris, Cabernet blanc, Cabertin und Cabernet Cantor befinden – „für die besonderen Momente“, wie das Weingut wirbt. An der Mosel verkünden „Stairs an Roses“ die nächste Weinbau-Gene ration. Seit 2016 wachsen in Kinheim an der Mittelmosel im Stairs n‘ Roses „wild & strong-Weinberg“ anti-autoritär erzogene (wild), pilzwiderstandsfähige (strong) Reben der nächsten Genera

In Hessen hat derweil die Weinbaumi nisterin Priska Hinz (Die Grünen) die Rheingauer Winzer aufgerufen, sich nicht länger nahezu ausschließlich auf Riesling und Spätburgunder zu konzen trieren, sondern neue und robuste Rebsorten zu berücksichtigten. Das sei wegen des Klimawandels, der Ausbreitung neuer Krankheiten und von Schädlingen sowie wegen EU-Vor gaben zur weiteren Reduzierung des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln unumgänglich. Denn nach einer neuen EU-Verordnung müssen der Einsatz und das Risiko von chemischen Pflan zenschutzmitteln bis 200 EU-weit um 50 % verringert werden, was für Land wirte zu erheblichen Einschränkungen und zusätzlichen Pflichten beim Pflan zenschutz führt. Zufrieden zeigte sich Hinz mit den Fortschritten beim ökolo gischen Weinbau. Der positive Trend der zurückliegenden Jahre setze sich fort, sagte Hinz, nach deren Angaben hessenweit 850 Hektar und damit fast 25 Prozent der Rebfläche ökologisch bewirtschaftet werden. Die Ministerin kündigte an, den Anbau der sogenann ten pilzwiderstandsfähigen Rebsorten finanziell zu fördern.

Mit dem Ziel, den neuen pilzwider standsfähigen Rebsorten mehr Auf merksamkeit zu verschaffen, legten 21 Gründungsmitglieder am . Dezember 2020 den Grundstein für die deutsche Regionalgruppe von PIWI International - einem Verein, der sich der Nachhal tigkeit im Weinanbau verschrieben hat. Von der Rebe bis zum Wein im Glas sollen Aktionen und Projekte in Deutschland gefördert werden, die den Bekanntheitsgrad von „PIWIS“ verbrei tern und deutlich machen, dass sich Qualität und Genuss mit Nachhaltigkeit, Ökologie und Biodiversität vereinbaren lassen. Dafür erhielt der Verein im April dieses Jahres bei den „AgrarWinterta gen“ in Mainz den »Preis für Nachhal tigkeit 2022« in der Kategorie Weinbau. Und am 25. Oktober dieses Jahres ver anstaltet der Verein die „PIWI INTER NATIONAL WINE CHALLENGE 2022.“ Die Revolution hat längst begonnen…. Weitere Infos unter: piwi-international.de piwi-international.de/piwi-regional/ deutschland www.zukunftsweine.de wohlgemuth-schnuerr.de www.stairsandroses.de

12 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de
Die PIWIS vom Weingut Wohlgemuth-Schnürr Foto: © Marc Hurstelpharnate

Erlebnis-Wandern in Rheinhessen

Dem Wein auf der Spur

Einfach

nur Wandern – das war gestern. Heute liegen Wandertouren mit Unterhaltungsund Lern-Effekt voll im Trend. Auch Rheinhessen, die Wein- und WanderRegion im Dreieck zwischen Bingen, Mainz und Worms, punktet mit immer neuen Angeboten und lädt zum Erlebnis-Wandern ein.

Die Auswahl ist groß. Für jeden ist was dabei im Land der tausend Hügel. Voll auf ihre Kosten kommen natürlich die Weinfreunde, denn Rheinhessen ist das größte Weinanbaugebiet Deutsch lands. Da kann man echt was erleben und dem Wein ganz nach Gusto auf die Spur kommen. Neben Themenwegen, die ganzjährig für Naturerlebnisse ge paart mit spannenden Infos sorgen, gibt es auch saisonale Angebote wie zum Beispiel Feder-weißen-Wanderungen im Spätherbst oder Touren zu speziellen Weinthemen.

Zwei Themenwege, die neben dem Wein-Erlebnis auch Einblick in Ge

schichte und Geschichten der Kultur landschaft geben, sind der Westhofener „Wingertsheisjer Wanderweg“ und der Ausflug ins „Weinerlebnis Roter Hang“. Die historischen „Wingertsheisjer“, kleine Schutz-Häuschen und Lager stätten für Weinbergsgerät, gehören zu Rheinhessen wie der Rhein und der Wein.

Das erste „Heisje“ stammt bereits aus dem Jahr 1766. Genau 14 „Heisjer“ an der Zahl begegnen einem am Weges rand. Dazu gibt’s unvergleichliche Weitblicke und den urigen alten Orts kern von Westhofen. Zwölf informative Stationen mittendrin in einer der be rühmtesten Weinlagen Deutschlands, dem „Roten Hang“ bei Nierstein, das verspricht ein echtes Weinerlebnis zu werden. Durch Audio-Guides und QRCodes erfährt man viel Wissenswertes rund um den Wein und kann dabei die schöne Landschaft und auch den Wein, der hier wächst genießen.

Es sind Rieslinge von Weltruf, die im „Roten Hang“ wachsen.

Wer mit Freunden oder in einer kleinen Gruppe auf Entdeckungsreise gehen möchte, schließt sich den Ingelheimer Krimiwanderungen an. Im Team der „SOKO Selztal“ wird in einem spek takulären Fall ermittelt. Spürsinn und Ermittlungsgeschick sind gefragt, denn nicht alle rätselhaften Fundstücke und Indizien führen zur Lösung der Straftat. Neben Spaß und Spannung verspricht die Wanderung traumhaft schöne Aus sichten auf das romantische Selztal und den Westerberg. Und weil Kopf- und Beinarbeit bekanntlich hungrig und dur stig machen, gibt es für die Teilnehmer einen liebevoll gepackten Picknickruck sack, den man nach getaner Tat als An denken mit nach Hause nehmen darf.

Wer keine Lust aufs Ermitteln hat und Wein und Speisen lieber vorfahren lässt, für den ist die Wanderung mit der rollenden Weinbar ein Volltreffer.

Das Tagesprogramm durchs Niersteiner Weinparadies wird von einem WeinLaster eskortiert. Der leuchtend blaue „Barkas“ aus dem Jahr 1979 ist mit

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 1 Gastro – News
Rollende Weinbar am Roten Hang Nierstein Foto: © Dominik Ketz

wertvoller Fracht unterwegs. Die bringt der Laster von Nierstein aus zu den schönsten Rastplätzen einer Weinwan derung durch den „Roten Hang“. Die gut ausgeschilderte Route führt auf einer Gesamtstrecke von rund acht Kilome tern durchs Terroir. An den Wein-Hal testellen, die im Abstand von circa 0 Minuten auf die Gäste warten, erfährt man Interessantes über die Region und ihre weltberühmten Weine, die man sich ganz genüsslich über die Zunge laufen lassen kann.

Apropos (er)fahren: Andreas Mohr vom Weingut Mohrenhof kutschiert Weinfans mit seinen eigens dafür umgebauten Land Rovern durch das rheinhessische Hügelland rund um Lonsheim. In den offenen Gefährten geht es über Stock und Stein. Und an-schließend kann keiner mehr behaupten, dass man nur in Afrika auf Safari Tour gehen kann. Die Lonsheimer Wein Safari, die sich auch gleichzeitig als rollende Weinpro be entpuppt, ist ein lohnendes Projekt für Weinfreunde und alle, die es werden wollen.

Wandern mit tierischer Begleitung

In Begleitung von geduldigen Eseln als Sherpas oder zusammen mit kusche ligen Lamas und Alpakas wird Wandern in Rheinhessen zu einem ganz beson deren Erlebnis. Ob mit guten Freunden, als Familienausflug oder als Überra schung zum Geburtstag – da kommt garantiert bei allen Freude auf. Selbst Wandermuffel sind begeistert.

Die Eselwanderung mit Nori und Boro mir in Begleitung ihrer Besitzerin Heike Samosny führt durch den Südwesten Rheinhessens, auch bekannt als die „Rheinhessische Schweiz“. Vor dem Start ist ein kurzes Kennenlernen mit ausreichend Streicheleinheiten Pflicht. Denn schon nach den ersten Metern dürfen die Gäste die Esel selbst führen. Die größte Herausforderung ist es, schnell zu lernen, sie von dem verfüh rerischen Gras am Wegesrand fernzu halten. Abgesehen von der einen oder anderen Heißhungerattacke ist jedoch von Störrischkeit aber keine Spur. Die treuen Begleiter sind wan-dererprobt.

Querfeldein führt der Weg zum Mau soleum einer alten Wöllsteiner Winzer familie mitten in den Weinbergen. Von dort aus geht es auf der Hiwweltour Hei deblick über Neu-Bamberg mit seiner markanten Burgruine zum sagenumwo

benen Ajaxturm und durch die rheinhes sische Heide. Wunderbare Ausblicke und die ansteckende Gelassenheit von Boromir und Nori lassen jede anstren gende Steigung schnell vergessen. Zudem sind es die Esel, die die üppige Brotzeit und einige ausgewählte Weine der Region tragen, die direkt am Entste hungsort probiert werden. Die Strecke ist ca. 12 km lang und dauert mit Rast circa sechs Stunden. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Der Spaß kostet ab 220,- Euro bis sechs Personen.

Vier Alpakas und zwei Lamas gehen mit auf die 1 ½ bis 2 stündige Tour durch Felder, Wiesen und Weinberge rund um Ober Hilbersheim. Alles, was man über die sanften Begleiter wissen muss, wird im Vorfeld vermittelt. Dann geht’s los! Und natürlich werden auch wäh rend des gemächlichen Fußmarsches mit mehreren Stopps zum Grasen und Kräfte sammeln alle Fragen rund um die Haltung der Tiere und ihre liebens werten Eigenschaften beantwortet. Zu rück auf der Weide oder je nach Wetter im Weingut Michael Schäfer in Ober Hilbersheim, wo der Ausflug startet und sein geselliges Ende findet, warten ein Imbiss und eine Weinprobe auf die Gäste.

Für die Kinder gibt’s hausgemachten Traubensaft und auf Wunsch noch ein paar spannende Tiergeschichten. Zu buchen für 25,- Euro pro Person. Kinder bis sechs Jahre sind frei.

Weitere Infos unter:

www.rheinhessen.de/pauschalen/ o-eselwanderung-durch-dierheinhessische-schweiz-mit-weinprobe www.rheinhessen.de/pauschalen/ o-alpaka-und-lamawanderung-imschoenen-ober-hilbersheim www.rheinhessen.de/buchen

14 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Gastro – News
Eselwanderung Foto: © Rheinhessen Touristik Esel grasen bei der Eselwanderung Foto: © Rheinhessen Touristik

DieLegalisierung kommt. Das ist nicht nur für Raucher eine gute Nachricht: Auch in der heimischen Küche ergeben sich mit Cannabis völlig neue Möglichkeiten – ob mit oder ohne Rausch.

Karl Lauterbach legt sich fest: Die Le galisierung von Cannabis in Deutsch land wird kommen, daran gibt es keine Zweifel mehr. Jegliche Probleme mit

sowohl für medizinische Zwecke als auch für den Freizeitgenuss eine legi time Alternative zu den herkömmlichen Zaubermittelchen aus Apotheke und Getränkemarkt darstellt, hat sich letzt endlich gegen fast einem Jahrhundert falscher Behauptung und Vorurteile durchgesetzt. Und das ausgerechnet in Deutschland, das nicht unbedingt als der progressive Vorreiter Europas be kannt ist. Man mag es kaum glauben.

druck für ein „Lebensmittel, denen Can nabis-Extrakte beigefügt wurden. Häufig kommen sie in Form von Backwaren, wie Keksen und Brownies, aber auch in Getränken, Broten und Süßigkeiten vor“, klärt Leafly, das Wissensportal über Cannabis als Medizin, auf. Der große Unterschied zur gerauchten Variante: „Beim Konsum von Edibles kann davon ausgegangen werden, dass die aktiven Komponenten aus den Ex

Butter die knallt

diversen EU-Verträgen stellen demnach ebenso wenig ein Hindernis dar wie die letzten, verzweifelten Mobilmachungen in Form überzogener Warnungen durch konservative Politiker und Medien. Damit wird die Bundesrepublik einen in Europa historischen und doch längst überfälligen Schritt in Richtung vernünf tiger Drogenpolitik gehen – etwas, dass vor wenigen Jahren noch als unmöglich erschien. Die Chance, dass es Nach ahmer in der Union geben wird, dürfte groß sein. Die Einsicht, dass Cannabis

Das ist nicht nur für klassische JointKonsumenten toll: Mit der Legalisierung und der folgenden Öffnung des Marktes werden neben den verschiedensten Arten von Blüten auch ganz andere Produkte käuflich sein, die bisher nur in den Tiefen des Schwarzmarktes oder bei den richtigen Freunden zu finden waren. Die Rede ist von Cannabis für den oralen Verzehr, umgangssprachlich besser bekannt als Hasch-Brownies oder Cookies, heutzutage vor allem als „Edibles“. Das ist der moderne Aus

trakten länger brauchen, um zu wirken, da sie durch das Verdauungssystem absorbiert werden müssen.“

Gegessenes oder gerauchtes Tetrahy drocannabinol braucht also ein Weil chen, bis es knallt, oft mehrere Stun den. Aber dann knallt es richtig. Edibles wirken in der Regel stärker und inten siver im Körper, der Rausch hält länger an. Weil es darüber hinaus die Lunge schont und Eintritt und Stärke der Wir kung wesentlich besser zu kontrollieren

16 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Gastro – News
Canabutter
© Depositphotos

Cannabutter:

– 10 – 15 Gramm Cannabis wie folgt decarboxylieren: Offen auf 104 bis 11 Grad vorheizen und das Gras 0 bis 40 Minuten auf Backpapier erwärmen. Danach abkühlen lassen.

– einen Liter Wasser zum Kochen bringen. Das Wasser sollte im Topf immer  – 4 Zentimeter hochstehen

– 250 Gramm Butter, Kokosfett oder veganes Ersatzprodukt dazugeben, bis sie komplett zerlaufen ist

– das zermahlene Marihuana dazugeben und gut umrühren. Neben Blüten können auch zerkleinerte Blätter und anderer Verschnitt da zugegeben werden. Als Alternative zu THC-haltigen Cannabis können CBD-Sorten verwendet werden

– Temperatur runter drehen und die Mischung auf 70 bis 100 Grad für mindestens , im Idealfall 8 bis 24 Stunden köcheln lassen. Bei Be darf Wasser nachgießen, damit sie nicht anbrennt. Die getrennte Fett schicht schwimmt am Ende oben

– die Butter abkühlen lassen, bis sie nur noch lauwarm, aber noch flüssig ist. Dann durch ein Passier tuch oder Sieb in einen Behälter gießen

– den Behälter mit der Lage Butteröle und dem Wasser über Nacht in den Kühlschrank geben. Am nächsten Tag die Butter einfach abschöpfen

sind als bei verbranntem Gras, sind Edibles gerade für den medizinischen Einsatz wertvoll. Besonders bei chro nischen Schmerzen können sie dank der langen Wirkungsdauer hilfreich sein. Aber auch ohne Beschwerden sind diverse Leckereien mit THC darin eine spannende Alternative zum Feiera bendbierchen, wenn einem der Rausch

Canna-Brownies:

– 2 EL Cannabutter in der Pfanne schmelzen lassen

– die Backmischung – selbstgemacht oder, falls es besonders einfach sein soll, die eines bekannten Doktors – mit der Cannabutter und etwas ÖL (zusammen 120 ml) in einem Gefäß vermischen

– Mischung in die Brownieform gießen, in den vorgeheizten Back ofen geben und 5 – 40 Minuten backen lassen. Nie auf mehr als 150 Grad einstellen, da sich sonst das THC verflüchtigen kann – auskühlen lassen – fertig!

zusagt. Wirklich ausprobieren konnten man sie aufgrund einer unverständ lichen Repressionspolitik zwar bisher nur sehr dosiert, in der CBD-Variante oder im Fall einer ärztlichen Überwei sung, aber das ändert sich ja gerade. In Zukunft werden Edibles nicht nur in speziellen Geschäften zu erwerben sein, sie können auch von jedem und jeder in der eigenen Küche zubereitet werden. Wenn man dabei ein paar Din ge beachtet.

Canabutter

Am einfachsten ist die Verwendung von „Cannabutter“ beim Backen oder Ko chen. Sie ist die häufigste und einfachste Grundlage für alle möglichenRezepte. Cannabutter lässt sich auch mit einem Einmachglas in einem klassischen Wasserbad gewinnen. Hauptsache das Cannabis wird vorher decarboxyliert, damit es auch wirkt. Die Butter kann länger im Kühlschrank aufbewahrt und bei Bedarf immer wieder verwendet werden. Alles, was auch mit normaler Butter gebacken, gekocht oder gebraten wird, kann auch mit der Cannabutter ge backen, gekocht oder gebraten werden. Oder einfach in den Kakao eingerührt werden. Ein Klassiker ist natürlich der Brownie, der schon über Generationen für gute Laune sorgt und besonders um die Weihnachtszeit beliebt ist.

Der GastroCityGuide betont an der Stelle, dass bis zur Legalisierung (vo raussichtlich Anfang 2024) das Backen mit THC medizinischen Patienten oder unseren Lesern in bereits liberaleren Flecken dieser Erde vorbehalten ist. Bis dahin darf aber mit legalen CBD-Blüten geübt werden. Sie haben keinerlei psy chedelische Wirkung.

Natürlich ist Hanf auch als normales Lebensmittel, vor allem in der Form von Samen ohne jeglichen (noch) ver botenen Inhaltsstoffen eine gesunde Abwechslung auf dem Teller. Hanf-Pro dukte in allen möglichen Formen gibt es mittlerweile zuhauf in gut sortierten Bio-Läden.

Und in der Küche somit eine ganz neue Vielfalt. Wie wäre es denn mal Rosen kohl-Quinoa-Salat mit Hanföldressing oder Hanfsamen-Zaatar?

Die Rezepte dazu gibt es unter anderem auf https://migusto.migros. ch/de/storys/kochen-mit-hanf.html

GastroCityGuide wünscht Guten Appetit!

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 17 Gastro – News

Vorelf Jahren erschuf eine Reihe von Bars und Kneipen in Mainz den Begriff Südstadt – die meisten von ihnen sind inzwischen verschwunden. Über den ge scheiterten Versuch, einen Party-Kiez zu erfinden.

Besuchermassen kochte. Menschen zogen von Bar zu Bar und dabei immer mehr Gleichgesinnte mit sich, bis sie wie ein durstiger Schwarm in eine Knei pe nach der anderen gespült wurden und ohne Hemmungen ihr Geld ausga ben. So hätten es die örtlichen Wirte da

Der künstliche Kiez

ein Label verpassen, das sie vom Rest der Stadt abgrenzen würde. Dadurch könnte ein konkurrenzstarker Kiez ent stehen, dessen künstlich aufgeblasene Reputation als Partymeile schon bald neugieriges wie zahlungsfähiges Publi kum anlocken würde. Wie eine Staats gründung im Staate, nur zum Saufen.

Die überlieferten Namen dieser kleinen, elitären Gruppe von Marketing-Genies: Panama, Aqua Colonia, Comodo Bar, Chilli Pepper, Pfeffermühle, Andaman und Kamin. Sie zogen die Grenzen ihres neuen Königreiches ungefähr vom Dom bis zum Südbahnhof und östlich bis zum Malakoff und tauften es schließlich „Südstadt“. Das klang so nach Großstadt, wie die Kölner Süd stadt oder South Chicago.

Um das neue Label unter das Volk zu bringen, wurden regelmäßig Bar über greifende Partynächte veranstaltet. Etwa die Reihe „SÜDSTADT! Höher, schneller, Südstadt!“ oder die „Südstadt Elektronika“. Genauso bescheiden, wie ihre Titel lasen sich auch die Infoflyer: „Südstadt Elektronica, ein neues Fe stival in der Südstadt, an dem wir den bekanntesten Südstädtler zum Geburts tag, in unserem schönen Stadtteil, gra tulieren. Wer es noch nicht weiss, kein anderer, als Johannes Gutenberg wurde hier geboren, lebte hier und verstarb auch hier. Der Mann des Millenniums ist einer von uns und dies muss gebührend gefeiert werden!“ (O-Ton). Johannes Gutenberg, der weltweit bekannte Südstädter, geboren im später einmal „feierwütigsten Punkt der Stadt, in der wohl karnelvalistischtsten Metropole Deutschlands“.

Ja, Fastnacht gab es logischerweise auch. Hier ging es schließlich ums Geldverdienen. Die semi-bekannte Veranstaltung „Mainzer Südstadt Fast nacht“ überlebte immerhin bis 2017 und durfte auf ihrem letzten Plakat sogar mal einen Star wie Sven Hieronymus zeigen, der darauf schon fast legendär zynisch den Betrachter anblickt.

Der kalte Wind bläst an diesem Samstagabend erbarmungslos durch die Kapuzinergasse und gerade auf die Dagobertstraße zu. Auf der Gasse ist kein Mensch zu sehen, doch hinter den Scheiben des „Kamin“ oder „Dagobert“ sind ihre Silhouetten eindeutig zu er kennen. Es ist gut gefüllt, nicht zu laut, ein ganz normaler Abend eben im ehe maligen Party-Quartier von Mainz. Ver meintlich also ganz anders als damals, 2011. Als das Viertel noch vor lauter

mals gerne gehabt. In der Realität aber fischten die erfahrenen Gastronomen in der Augustinerstraße einen großen Teil des Umsatzes schon ab. Und auch im Bleichenviertel oder in der Neustadt blieb das Bargeld lieber hängen. Also musste ein Plan her.

Ein Zusammenschluss aus, je nach Quelle, sieben oder acht Wirten in der südlichen Altstadt hatte die Bombeni dee: Sie wollten ihrem Teil des Viertels

Im Viertel waren dann, zur fünften Jah reszeit, die „Fahnen auf Sturm gestellt. Jung und Alt wandern durch unsere Top Locations und machen die Nacht zum Tag – Party non Stopp, tolle Live Bands mit Meenzer Kult Klassikern bis hin zu Charts und Schlagern. Wer die Süd stadt kennt, der weiß, hier spielt immer die richtige Musik“ (erneut O-Ton). Es ist einfach dieser spezielle Charme, die feine Kombination aus „Party, Polemik und Konzerten“, die den Kiez zumindest für eine kurze Zeit und vermutlich auch nur innerhalb eines großen Bekann

18 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Gastro – News
Gehörte auch zum „künstlichen Kiez“, die Neutorstraße in Mainz, Foto: Hildegard Block

tenkreises zu der berüchtigten Meile machte, die ihre Wirte immer sehen wollten.

Ob es den Begriff „Südstadt“ vor dem Jahr 2011 in Mainz schon einmal gege ben hat, ist nicht zweifelsfrei zu beant worten. Vermutlich nicht. Klar ist heute, dass er nicht überlebt hat. Wer danach googelt, landet am ehesten beim „Main zer Hof“ in der Kölner Südstadt, anson sten findet sich nur eine Handvoll Hin weise, die verstreut in der Bildersuche des world wide web übriggeblieben sind und darauf warten, für immer in Verges senheit zu geraten.

Von den „magischen Sieben“, wie sie sich im Laufe ihrer kurzen Regentenzeit selbst nannten, sind heute nur noch zwei da. Und weder im Kamin noch in der Comodo Bar konnte sich auch nur einer der Angestellten bei einer kurz fristigen Nachfrage an die Südstadt erinnern. Ihre Chefs dürften das Kapitel lieber für beendet sehen. Die sieben Wirte, man möchte sie ehren für ihren Geschäftssinn und Erfindungsreichtum, sind gescheitert an der unnachgiebigen Stadtstruktur, der Skepsis ihrer Mit menschen – und wahrscheinlich auch an einer Prise Größenwahn.

Heute, an diesem Samstagabend elf Jahre später, ist es ruhig im Viertel. Die Bürgersteine sind schon weites gehend hochgeklappt, nur aus dem Irish Pub grölen ein paar besoffene Männer den Refrain von „They Boys are back in town“ von Thin Lizzy. Irgendwie depri mierend.

Aber einen kleinen Hinweis konnten die Recherchen dann doch noch zum Vorschein bringen: Im Infoteil des Nachtclubs „Roxy“ wird noch heute mit „unvergesslichen Abenden im Herzen der Mainzer Südstadt“ geworben. Au weia. War der Laden vielleicht das ominöse achte Mitglied, gar die graue Eminenz im Hintergrund? Man möchte die Besitzer lieber warnen, ganz schnell „südliche Altstadt“ daraus zu machen, bevor es endgültig zu spät ist.

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 19 Gastro – News

Dasist mehr als ein Kochbuch! Das von der Deutschen Le berstiftung herausgegebene gut strukturierte „Kochbuch“ infor miert im ersten Teil umfassend über Funktion und Aufbau der Leber, geht über zu fundierten Informationen zur Lebergesundheit und geht auf alle wichtigen Lebererkrankungen und den Umgang damit ein. Die richtige und passende Ernährung steht hier im Vordergrund.

Rund 5 Millionen Menschen in Deutsch land haben eine Lebererkrankung, die durch die richtige Ernährung positiv beeinflusst werden können.

Das Buch richtet sich hauptsächlich an Erkrankte und deren Angehörigen. Gut verständlich werden neben den Le bererkrankungen die Grundlagen einer lebergesunden Ernährung erläutert.

Im zweiten Teil werden viele erprobte Rezepte für Suppen, Salate, Hauptge richte, Snacks und Getränke vorgestellt, die bei Lebererkrankungen und nach ei ner Lebertransplantation geeignet sind. Erarbeitet wurde das Kochbuch von einem Expertenteam und der Deut schen Leberstiftung.

Deutsche Leberstiftung (Hrsg.)

Das große Kochbuch für die Leber 122 Rezepte mit allen wichtigen Nährwertangaben

260 Seiten, ca. 75 Abbildungen 17,0 x 24,0 cm, Hardcover ISBN 978--8426-100-7 € 28,00 [D] / € 28,80 [A]

Erscheinungstermin: 15.09.2022

HIMBEER-MOJITO, ALKOHOLFREI

Zubereitung

und Kräuter waschen und putzen.

ml Tee aufgießen. Den Teebeutel nach der Ziehzeit entfernen, den Tee abkühlen lassen und anschließend 1–2 Stunden kaltstellen. Wenn tiefgefrorene Himbeeren verwendet werden, diese auftauen lassen. Ca. 8–12 Himbeeren zur Seite legen. Restliche Himbeeren im Multi-Zerkleinerer mit 150 ml Wasser fein pürieren. Einige Blätter

Minze abzupfen und auf die Gläser verteilen. Die Limette in Scheiben schneiden und zusammen mit der Minze im Glas mit dem Stößel zer drücken. In die Gläser je ein wenig Eis, 2– Himbeeren und ein Viertel des Himbeerpürees geben. Mit kaltem Tee und einem Schuss Mineralwasser aufgießen. Anschließend mit Crushed Ice auffüllen. Variante bei Lebertrans plantation. Bitte keine tiefgefrorenen Beerenfrüchte verwenden und auf gut gewaschene, frische Ware zurück greifen. TIPP: Der Cocktail kann mit einer Limettenscheibe und Minzblättern garniert werden. Den HimbeerMojito frisch servieren.

Zubereitungszeit: 10 Minuten Kühlzeit: 1–2 Stunden Eine Portion enthält 34 kcal / 140 kJ, 1 g Eiweiß, 3 g Ballaststoffe

20 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Buch – Lese
Zutaten für 4 Portionen 250 ml Pfefferminztee oder grüner Tee 250 g tiefgefrorene oder frische Him beeren 150 ml Wasser 2– Stängel Minze 1 Bio-Limette 100 ml Mineralwasser mit Kohlensäure 4 EL Crushed Ice
Obst
250

Spieße für

Zubereitung:

Ingwer und Knoblauch schälen und fein reiben. Anschließend mit den restlichen Zutaten für die Marinade gründlich vermengen und mit den Gewürzen abschmecken. Hähnchenbrustfilet in ca. 2,5 x 2,5 cm große Würfel schneiden, mit der Marinade vermengen und im Kühlschrank ca. 2 Stunden oder über Nacht abgedeckt ziehen lassen.

Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten, anschließend beiseitestellen. Die Hähnchenwürfel auf lange Schaschlikspieße stecken. Eine beschichtete Pfanne erhitzen, das Erdnussöl hineingeben und die Spieße nacheinander braten, bis sie goldbraun sind und das Fleisch durchgebraten ist.

Das dauert insgesamt ca. 20 Minuten. Die fertigen Spieße mit dem gerösteten Sesam bestreuen und servieren.

Variante bei Leberzirrhose: statt Geflügel

Morbus

TIPP: Zu den Spießen können

(natur oder

verwenden. Variante

Sesam

R EZEPT 2 Saté-
5 Personen
Tofu
geräuchert)
bei
Wilson: den
weglassen.
Sie einen sommerlichen Salat mit einer Zitronen- oder Limettenvinaigrette servieren. Alle Rezepte mit freundlicher Genehmigung des humboldt Verlags und der Deutschen Leberstiftung „Das große Kochbuch für die Leber“ Zutaten: Für die Marinade 2 cm Ingwer 2 Knoblauchzehen 2 EL Sesamöl 2 EL Sambal Oelek 3 EL Tomatenketchup 5 EL Sojasoße 3 EL Limetten- oder Zitronensaft Je 1 Msp. Pfeffer, Chili, Paprika edelsüß Für die Spieße 750 g Hähnchenbrustfilet 2 EL Sesam 2 EL Erdnussöl Zubereitungszeit: 15 Minuten Ziehzeit: mind. 2 Stunden Garzeit: 25 Minuten Eine Portion enthält 268 kcal / 1.223 kJ, 37 g Eiweiß, 0 g Ballaststoffe

DerDarm – unser empfindlichstes und doch oft ignoriertes Organ! Wer unter Darmbeschwerden leidet, ist oft unsicher: Welche Lebensmittel vertrage ich gut? Was kann ich essen, damit mein Darm wieder in Balance kommt? Dabei ist eine darmgesunde Ernährung gar nicht so schwer: Ausgewogen, frisch und ballaststoffreich, dazu viel trinken – das ist die einfache Formel, die den Darm und die Darmflora ohne Medikamente wieder in Balance bringen.

Die Ernährungswissenschaftlerin Sonja Carlsson geht auf Ursachen von Beschwerden ein und zeigt die Bedeutung des Darms für unser Immunsystem auf. Mit der richtigen gesunden und ballaststoffreichen Ernährung kann Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung erfolgreich beseitigt werden und zu Wohlbefinden und Beschwerdefreiheit führen.

Die Rezepte sind für die ganze Familie geeignet.

Dipl. oec. troph. Sonja Carlsson

111 Rezepte für einen gesunden Darm Mehr Wohlbefinden und eine bessere Verdauung 168 Seiten, ca. 50 Abbildungen 15,5 x 21,0 cm, Softcover ISBN 978--8426-10-8 € 20,00 [D] / € 20,60 [A] Erscheinungstermin: 15.09.2022

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

werden

immer häufiger und die Betroffenen wissen oft nicht, was sie überhaupt noch zu sich nehmen können.

Die Ernährungswissenschaftlerin Bettina Snowdon bespricht anschaulich die verschiedenen Unverträglichkeiten, deren Entstehung sowie Überlagerungen.

Vielen Unverträglichkeiten werden als solche erst spät erkannt oder so nicht wahrgenommen. Für alle Betroffenen hat die Autorin leckere, gut verträgliche und an ihre Bedürfnisse und Unverträglichkeiten angepasste Rezepte zusammengestellt.

Besonders interessant ist das Buch auch für Menschen mit Multi-Intoleranzen.

Dipl. oec. troph. Bettina Snowdon

111 Rezepte bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten Leckere Gerichte ohne Lactose, Fruktose, Gluten, Hisamin, Sorbit 184 Seiten, ca. 40 Abbildungen 15,5 x 21,0 cm, Softcover ISBN 978--8426-109-0 € 20,00 [D] / € 20,60 [A] Erscheinungstermin: 15.09.2022

22 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Buch – Lese

AdressenA–Z

Auf den folgenden Seiten finden Sie die kommentierten Empfehlungen der Redaktion für Mainz, Wiesbaden, Rheinhessen und Rheingau – eine Auswahl aus den ca. 3000 Lokalitäten der Region. Nach wie vor ist die Gastroszene „im Fluss” – die Gastronomen haben derzeit mit unerwarteten Preissteigerungen und personellen Engpässen zu kämpfen. Da kann es man schnell zu kurzfristigen Veränderungen kommen, insbesondere bei Öffnungszeiten und Ruhetagen. Dieser Situation haben auch wir uns, wie schon in der letzten Ausgabe, angepasst. Zusätzlich zu den Basisinformationen geben wir die URL des Lokals an und platzieren einen QR-Code, mit den man mühelos übers Smartphone die jeweilige Website ansteuern kann, wo sich aktuelle Infos, Details zu den Reservierungs- und Hygieneregeln und Speisekarten für den Lieferservice finden lassen. Aktueller kann kein Service sein!

Tagleben

B20 – Café der Mainzer Kaffeemanufaktur Gast Hof Grün Goldisch Heiliggeist Lille Hus Wilma Wunder Wilma Wunder im ballplatz café

Gutes aus der Region

Augustinerkeller Bootshaus Gasthaus Willems Gautor Goldstein Goldener Hirsch Hahnenhof Hofgut Laubenheimer Höhe Hotelrestaurant Adler Zenz Wirtshaus

Zum Gebirg

Zum grünen Kakadu

Weinseliges

Gusto Winebar Ladendorfs Weinhaus Laurenz Wangenrot Weinbar Dagobert

Weinhaus Bluhm Weinhaus Kurfürst Weinhaus Michel Weinhaus Templer Weinhaus Wilhelmi Weinhaus zum Spiegel

Mediterrane Gaumenfreuden

Griechisch Restaurant Olympia

Italienisch

AlCortile

Como Lario Gusto Weinbar Il Mondo Incontro Pastamanufaktur Mainz

Für Gourmets

Adam & Eden Adagio im Atrium Hotel Bellpepper im Hyatt Regency Geberts Weinstuben Genusswerkstatt im Atrium Hotel Incontro Restaurant La Gallerie Restaurant Kupferbergterrasse Stadtparkrestaurant Favorite

Steins Traube Zur Kanzel

Aus aller Welt

Afgahnisch Waffel Mainz

Afrikanisch Im Herzen Afrikas Madiba Africa Indisch eatDOORI

Japanisch Hiro Sushi MoschMosch Niko Niko Tai

Koreanisch Gautor Korea Thailändisch Ban Thai Redchilli Restaurant

Vietnamesisch Hanoi Hoi An Q

Von der anderen Seite des Atlantiks

Mexikanisch Mexico Lindo Moctezuma Mexico

Südamerikanisch

Arepas

Patagonia Steakhouse Steakhouse El Chico

Nachtleben

Citrus Bar Eisgrub–Bräu Hafeneck Heiliggeist Sixties Zeitungsente

Vegtarisch/Vegan Möhrenmilleu

Burger & Co. Hans im Glück

www.gastro–city–guide.de Restaurants, Bars, Kneipen und Cafés in Mainz

Hahnenhof Mainz

herzlich willkommen!

Köstlichkeiten

aus dem

Rheinhessischen, österreichische Gerichte, CrossOver-Kreationen und Spezialitäten der Saison ohne Verwendung von Geschmacksverstärkern und Zusatzstoffen - damit erfreut der Hahnenhof in der Mainzer Neustadt treue Kun den wie neue Gäste gleichermaßen. Dabei hat für Küchenchef Eugen die Auswahl und Qualität der Grundpro dukte stets oberste Priorität.

Nach wie vor beliebt: die HahnenhofKlassiker, traditionelle Hendlgerichte. Die wöchentlich wechselnden aktu ellen Empfehlungen findet man auf der Homepage des Hahnenhofes.

Und in den nächsten Wochen und Mo naten dreht sich kulinarisch vieles um feine Wildgerichte und ab November um verschiedene Gänsegerichte – eben das ganze vorweihnachtliche Verwöhn programm!

Weihnachten und Silvester darf man sich auf ein Mehrgang-Menü freuen – eine vorzeitige Reservierung ist aber unbedingt zu empfehlen.

Das Silvester-4-Gang-Menü endet um 22 Uhr, so dass man genug Zeit hat,

zum Jahreswechsel den Ort seiner Wahl aufzusuchen.

Zwischen den Jahren ist der Hahnenhof geöffnet! Geschlossen ist am 24. Dezember sowie in der Fastnachtswoche; am 25. und 26. Dezember verwöhnt die Küche mit einem -Gang-Weihnachtsmenü. Sowohl das Weihnachts- als auch das Silverstermenü werden frisch gekocht und vakumiert zum Mitneh men angeboten; näheres dazu auf der Homepage.

Weinhaus & Restaurant Hahnenhof Wallaustraße 18 55118 Mainz Tel. 0 61 31 – 21 21 150

Öffnungszeiten:

Do – Sa ab 17.00 Uhr Sonn- u. Feiertage durchgehend ab 12.00 Uhr Mo, Di und Mi Ruhetage

Wichtig: Öffnungszeiten können variieren – alle Infos auf: www.hahnenhof-mainz.de

oben:

24 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de
Foto
© Stephan Dinges
...
Foto: © andegro4ka, www.fotosearch.de, Stock Photography

AlsNorbert Becker vor vielen Jahren die Kaffeerösterei in der Mainzer Neustadt übernahm und daraus seine „Mainzer Kaffeema nufaktur“ formte, setzte er in seiner Branche neue Maßstäbe. Sein erklärtes Ziel: die Stärken des Naturproduktes Kaffee wiederzubeleben und ihm seine Geschmacksvielfalt zurückzugeben – für ihn ist das der Inbegriff der „Kaffeefaszination“.

Sein fair gehandelter Rohkaffee kommt von umweltfreundlichen und nachhaltig bewirtschafteten Plantagen, angebaut in direkter Kooperation mit Kleinerzeugern, die Bohnen werden schonend und zeit aufwändig geröstet, das Endprodukt aus schließlich regional vertrieben.

Denn heute wollen immer mehr Menschen nicht nur einfach konsumieren, sondern haben auch ein vitales Interesse an der Entstehung der Lebensmittel.

2020 ist die Mainzer Kaffeemanufaktur mit ihrer Produktion von der Neustadt nach Mainz-Finthen in den Layenhof gezogen – „vom analogen ins digitale Zeitalter“ wie Norbert Becker erzählt.

Da die alte Produktionsstätte zu eng wurde und er dort nur zweimal die Woche rösten durfte, hat er sich nun ein eige nes Domizil auf dem Layenhof erbaut. Kernstück in der Halle ist die Computer gesteuerte Röstanlage, welche die „alte Lady“ von früher ersetzt und mit der eine noch feinere Dosierung möglich ist. Hier wird nun auf kurzen Wegen gelagert, produziert, verpackt und versandt.

S TARKER K AFFEE AUS

AINZ

Für den direkten Kaffeegenuss wurde im selben Haus ein Café mit Sitzplätzen innen und außen eingerichtet; neben den Kaffeespezialitäten gibt es auch kleine süße Speisen. Becker ist es wichtig, dass das gesamte Unternehmen zudem CO2neutral ist. Gerade lässt er neue Verpa ckungen erstellen, die recyclebar sind.

Städter, denen der Weg zum Layenhof vielleicht zu weit ist, genießen den Kaffee der Manufaktur immer frisch aufgebrüht im Cafe´B20 in der Betzelsstraße 20 oder kaufen die mittlerweile 27 Kaffeespeziali täten im Online-Shop oder in regionalen Edeka, Rewe und Globus Handelshof Märkten. Ob Sortenrein, Blend, Bio oder Espresso, von der Bohne bis zum Pad, in der „Mainzer Kaffeemanufaktur“ findet jeder seine(n) Favoriten.

Endlich wieder da: der beliebte Bio-Kaffee Bolivia Altura, ein hochfeiner Kaffee, der in ca. 1.200-1.400 Meter Höhe von Klein farmern des Indianervolkes Quechua und in sorgfältiger Handarbeit veredelt wird. Passend zur Jahreszeit wird die Manu faktur den alljährlichen Weihnachtskaffee auflegen, der sein besonderes Aroma durch verschiedene Gewürze erhält.

Mainzer Kaffeemanufaktur Rösterei Am Tower 20 55126 Mainz Telefon 06131 – 611129

Öffnungszeiten Mo–Fr: 10:00 – 18:00 Uhr Sa: 10:00 –

Uhr

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 25
1:00
www.mainzer-kaffeemanufaktur.de
M
Auch andere Spezialitäten findet man in der Kaffeemanufaktur

Adagio Restaurant & Weinbar im Atrium Hotel Flugplatzstraße 44

Tel: (06131) 4 91-0

aktuelle Infos unter: www.atrium-mainz.de/ gastronomie/adagio/ „Adagio” bietet stilvolle Atmosphäre und dezent elegante Gemütlichkeit. Die Küche versteht sich auf feinste, regional-kreative Gerichte. Dazu gibt´s charakter starke Weine zu fairen Preisen. Extras: exquisite Menüs, Kreati onen für den kleinen Appetit.

Adam & Eden Bahnhofplatz 8

Tel: (06131) 2679193

aktuelle Infos unter: www.adamundeden.com Schickes Restaurant im neu eröff neten AC Hotel am Mainzer HBF. Aus der Küche kommen Klassiker und neu interpretierte Gerichte.

AlCortile

Kartäuserstraße 14

Tel: (06131) 61 78 78 aktuelle Infos unter: www.alcortile.de

Elegant eingerichtete italienische Trattoria. Küche: frische Pastaspezialitäten, Holzofenpizza und Fleisch- u. Fischgerichte der gehobenen italienischen Küche. Extras: historischer Gewölbekeller mit offenem Kamin; lauschige Hofterrasse.

Arepas

Pa ti Pa mi

Mittlere Bleiche 51

Tel: (06131) 6062315

aktuelle Infos unter: www.arepaspatipami.de Arepas heißen die leckeren Teigta schen aus Maismehl, die mit Fleisch oder vegan gefüllt werden, und mit verschiedenen Toppins gekrönt werden. In Südamerika sind sie als Streefodd bekannt, jetzt dürfen die Mainzer in dem kleinen Lokal im Bleichenviertel auf kulinarische Entdeckungsreise gehen.

Augustinerkeller

Augustinerstraße 26

Tel: (06131) 22 26 62

aktuelle Infos unter: www.augustinerkeller-mainz.eatbu.com

Gemütliches Altstadt-Lokal mit Gewölbekeller, Weinstube, Empo re und Terrasse in der Fußgänger zone. Küche: gutbürgerliche Stan dards. Extras: separate Räume für 50–200 Personen; Plätze in der Fußgängerzone.

B 20 – Café der Mainzer Kaffeemanufaktur Betzelsstraße 20 – 24

Tel: (06131) 21 22 019

aktuelle Infos unter: www.b20.cafe

Kaffee aus Leiden schaft: Das Getränk stammt hier aus besten Bohnen des Hoch landanbaus, fair und nachhaltig erwirtschaftet. Die Küche bietet le ckere Frühstücke, Snacks, Tages gerichte und eine große Auswahl an Kuchen und Eiskreationen.

Ban Thai Neutorstraße 16–18

Tel: 06131/ 22 01 22

aktuelle Infos unter: www.banthaidelivery.com

Thailändisches Spezialitätenre staurant in exotischem Ambiente.

Küche: original zubereitetes thailändisches Essen, stets mit frischen Zutaten und Gewürzen. Extras: Mittagskarte.

Bellpepper im Hotel Hyatt Regency Mainz

Malakoff–Terrasse 1

Tel: (06131) 73 11–52 537

aktuelle Infos unter: www.bellpepper.de Feinschmeckerrestau rant des exklusiven Hotels. Modern einge richteter, heller Gastraum mit einseh barer Show–Küche und schönem Blick auf den Rhein von der Terrasse aus. Küche: gehobene internationale Cuisine.

Sonntagsbrunch 12.30 – 15 Uhr.

Mittagsmenü, Eventbereich für 50 Personen; Terrasse mit Blick auf Winterhafen und Rhein.

Citrus Bar

Rheinstraße 2

Tel: (06131) 216 715

aktuelle Infos unter: www.citrus-mainz.de Restaurant und Bar mit urbanem Großstadtflair, wunderschön in restauriertem Stadtmauer–Gewöl be platziert. Küche: internationale Crossover-Gerichte und Weine. Eyecatcher ist der „SpirituosenSchrein“, ein kreisender Pater noster mit über 40 Ginsorten und erlesenen Single Malts.

Como Lario

Neubrunnenstraße 7

Tel: (06131) 23 40 28

Di – So 11 – 15

& 17.30 – 23 Uhr

Italienische Trattoria, die älteste in Mainz. Ambiente: unverwüstlich & unverändert. Küche: typisches Italo-Standardprogramm. Extras: Tische in der Fußgängerzone.

eatDOORI

Augustinerstr. 54-56

Tel: (06131) 21 81 970 aktuelle Infos unter: www.eatdoori.com

Indian Street Kitchen, originell und original.Neben kreativen Gerichten gibt es auch die Klassiker der in dischen Küche. Hier lauern neue, wunderbare, auch vegetarische Geschmackserlebnisse! Großer Aussenbereich in der Fußgänger zone.

Gasthaus Willems

Kapuzinerstr. 29

schen mit Behinderungen. Küche: Frühstück, Mittagessen, Sonn tagsbrunch. Kuchen, Waffeln und Specials immer mit vegetarischen Alternativen.

Gautor

Gaustraße 2

Tel: (06131) 22 20 00

aktuelle Infos unter: www.gautor-mainz.info

Der sanierte Barockbau beher bergt Restaurant und Café unter einem Dach. Die Küche bietet viele Fleisch- und einige vege tarische Gerichte. Spezialität: Couscous mediterraner Art.Extras: Kaminzimmer, Sonnenterrasse.

Gautor Korea

Kästrich 13

Tel: (06131)22 16 00

aktuelle Infos unter: www.gautor-korea.de

Authentisches koreanisches Essen in einem kleinen, feinen Restau rant. Werktags bietet die Küche Mittags- und Wochengerichte, abends und am Wochenende Menüs. Empfehlenswert!

Bootshaus im Winterhafen

Victor-Hugo-Ufer 1

Tel: (06131) 143 87 00

aktuelle Infos unter: www.bootshausmainz.de

Ausflugslokal und elegante Event location des TV-Kochs Frank Buchholz. Küche: anspruchsvolle deutsche Klassiker, zeitgemäß interpretiert; große Auswahl an Rheinhessen-Weinen. Extras:

Tel: (06131) 21 09 170 aktuelle Infos unter: www.gasthaus-willems.de Ein junges Team mit einem Kon zept: Einfach gut essen. In den Gasträumen und sommers auf dem Platz vor der Kirche St. Ig naz genießt man kreative, auch vegetarische Gerichte mit frischen saisonalen Zutaten der Region. Dazu gibts eine umfangreiche Weinkarte. Extra:Weinkeller für kleine Feiern (BIO-zertifiziert nach DE Öko 006).

Gast Hof Grün

Leibnizstraße 27

Tel: (06131) 90 87 60 0 aktuelle Infos unter: https://gasthofgruen. gpe-mainz.de Café-Bistro und Arbeitsstelle für Men

Geberts

Weinstuben

Frauenlobstraße 94

Tel: (06131) 61 16 19

aktuelle Infos unter: www.geberts-weinstuben.de Traditionsreiches Mainzer Fein schmeckerrestaurant in gediegen–eleganter Atmosphäre. Küche: deutsche Küche auf höchstem, zeitgemäßem Niveau, handwerk lich perfekt und kreativ zubereitet. Extras: lauschiger Innenhof, Sommerterrasse vor dem Haus, „Wein & Wunder“-Abende und andere Events.

26 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs / Set Menüs Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service Empfehlungen Mainz

GenussWerkstatt im Atrium Hotel

Flugplatzstr. 44

Tel: (06131) 49 10

aktuelle Infos unter: www.atrium-mainz. de/gastronomie/genusswerkstattatrium/ 20 Personen finden hier Platz - und werden mit bis zu 10 kuli narischen Erlebnissen verwöhnt. Unverfälschter Genuss und handwerkliche Kreativität: Jeder Gang ist einzigartig und auf das Wesentliche reduziert. Dazu eine Weinauswahl, die keine Wünsche offen läßt.

Goldener Hirsch Nackstraße 16

Tel: (06131) 210 80 20

aktuelle Infos unter: www.goldener-hirsch-mainz.de Unaufgeregt eingerichtetes Spei selokal, das sich auf traditionelle deutsche Gerichte konzentriert und seine Zutaten von Erzeugern aus der Region bezieht.

Goldisch Fischtorstraße 1

Tel: (06131) 60 313 68

aktuelle Infos unter: www.goldisch.com

Das Lokal mit wunderschöner Ter rasse direkt gegenüber dem Dom will seine Gäste mit Speisen von der Heimatküche bis zu internationalen Grerichten verwöhnen; gewählt wird aus der Mittags- und Abendkarte. Extras: Abendmenü, sep. Raum im 1. Stock „Domzimmer“ – für Gesell schaften.

Goldstein Kartäuserstraße 3

Tel: (06131) 23 65 76

aktuelle Infos unter: www.zum-goldstein.de

Urige Gaststätte mit dem schönsten, über Straßenniveau gelegenen Innenhof in der Altstadt; bestückt mit schattigen Kastanienbäumen. Küche: Meenzer Kleinigkeiten, klassische deutsche Gerichte, dazu bayerische Biere und rheinhessische Weine; wechselnde Tageskarte.

Gusto Winebar

Augustinerstraße 55

Tel: (06131) 144 90 49 aktuelle Infos unter: www.gusto-winebarmainz.de

Schnörkellos eingerichtete Enoteca mit exzellenter Auswahl an italienischen Weinen. Küche: vorzügliche, italienische Gerichte. Extras: Terrasse in der Augusti nergasse; Di - Fr Mittagsangebote und Pastamenüs.

Hafeneck

Frauenlobstraße 93

Tel: (01573) 52 27 934 aktuelle Infos unter: www.hafeneck.de Das Herz der Neustadt-Szene. Ambiente: liebevoll rumpeliger Gastraum, jenseits aller „Trends”. Küche: leckere, phantasievolle Tellergerichte, „weltberühmte” Bratkartoffeln. Extras: Regelmäßig schräge kulturelle Veranstal tungen: Social–Beat–Lesungen, Diskos, Hexenparties. Gemütlicher Außenbereich „uff de Gass“.

Hahnenhof Wallaustraße 18

Tel: (06131) 21 21 150

aktuelle Infos unter: www.hahnenhof-mainz.de Traditionsreiches bür gerliches Restaurant. Küche: neben den Mainzer und Hahnen hof–Klassikern krea tive regionale und österreichische Gerichte. Extras: Im Sommer lockt eine Terrasse vorm Haus.

Ha Noi

Leibnizstraße 46

Tel: (06131) 693 23 95

Mo – Fr 11 – 15 & 17.30 – 22 Uhr

Sa/So 17.30 – 21.30 Uhr

Vietnamesisches Spezialitäten restaurant in unauffällig–gemüt lichem Ambiente. Gute Portionen, viele vegetarische Gerichte, sehr freundliche Bedienung; kleiner Außenbereich auf der Straße.

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 27 Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs / Set Menüs Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service
Empfehlungen Mainz

Empfehlungen

Hans im Glück Gutenbergplatz 6

Tel: (06131) 63 56 245

aktuelle Infos unter: www.hansimglueckburgergrill.de

Burger-Lokal der neuen Genera tion; alles frisch, vieles regional, und neben Rind und Hähnchen gibt´s auch die vegetarischen und veganen Varianten; dazu Süßkar toffel-Fritten und selbst gemachte Saucen. Große Sommerterrasse gegenüber dem Staatstheater.

regionaler Küche imitten in den Weinbergen mit herrlichem Blick bis hinter Frankfurt, in den Taunus sowie auf den Rhein. Zahlreiche Veranstaltungen. 1. Adresse für Festivitäten jeder Art in Mainz.

Hoi An Indochine Kitchen Rheinstr. 53

Tel: (06131) 61 92 600

aktuelle Infos unter: www.hoianqt-mainz.de

Das geschmackvoll eingerichtete Lokal bietet in ent spannter Atmosphäre authentische Gerichte der vietnamesischen Küche, wie man es in Mainz bisher noch nicht erlebt hat. Extras: Mit tagskarte, Kids Menü.

mediterrane Kochkultur auf höchstem Niveau. Terrasse zum Sehen und Gesehen werden i.d. Fußgängerzone.

Ladendorfs Weinhaus Gaustraße 73

Tel: (06131) 24 93 609

aktuelle Infos unter: www.ladendorfs-weinhaus.com

Die Ladendorfs setzen auf Ge mütlichkeit und Bodenständigkeit. Für die Gäste stehen sorgsam ausgewählte Weine zur Auswahl, ergänzt mit deftigenGerichten aus der Küche. Im Sommer genießt man im idyllischen Weingarten im Innenhof.

Le BonBon Spritzengasse 2

Mexico Lindo

Adolf–Kolping–Straße 17

Tel: (06131) 22 80 60

aktuelle Infos unter: www.mexicolindo.de Mexikanisches Spezi alitätenrestaurant mit gemütlichem Gastraum. Küche: Tex–Mex-Köstlichkeiten – Nachos Rangeros und das sensationelle Texas Barbecue.

Möhrenmillieu

Adam-Karrillon-Str. 5

Tel: (06131) 6352760

Heiliggeist Rentengasse 2

Tel: (06131) 22 57 57

aktuelle Infos unter: www.heiliggeist.de

Stilvoll eingerichtetes BistroRestaurant mit separater Bar in einer beeindruckenden gotischen Gewölbehalle. Die Küche biette bekannte Klassiker. Biergarten im Sommer bis 24 Uhr geöffnet.

Hiro Sushi Binger Str. 11

Tel: (06131) 69 39 39 3

aktuelle Infos unter: www.hirosushi.de/filiale-mainz/ Küchenchef Dung Tran zaubert ungewöhnliche Sushis „free style“ sowie eine feine Auswahl an südostasiatischen Gerichten.

Hotelrestaurant Adler Flugplatzstr. 1

Tel: (06131) 40 44 7

aktuelle Infos unter: www.hotel-adler-finthen.de

Das Traditionshaus pflegt die bodenständige, heimatverbundene Küche mit phatansievollen Krea tionen - klassisch und zeitgemäß zugleich. In der Weinstube gibt es rustikale Speisen und kleine Main zer Besonderheiten.

Il Mondo

Kurmainzstraße 24

Tel: (06131) 60 43 52

aktuelle Infos unter: www.ilmondo-mainz.de

Feines italienisches Restaurant im Vorort Finthen. Ambiente: liebevoll, verspielt eingerichtetes Lokal im Sandstein–Fachwerkhaus. Kü che: authentische Gerichte aus verschiedenen italienischen Regi onen. Dazu Piano Live Musik.

Incontro

Augustinerstraße 57

Hofgut Laubenheimer Höhe

Tel: (06131) 62 22 60

aktuelle Infos unter: www.hofgut-laubenheimer-hoehe.de Beeindruckende Location mit

Tel: (06131) 23 82 21

aktuelle Infos unter: www.incontro-ristorante.de Italienisches Feinschmecker restaurant in der Altstadt in elegantem Design. Küche: aus gezeichnete Speisen und Weine;

Tel: (06131) 60 60 623 aktuelle Infos unter: www.lebonbon-mainz.de Elegantes Metropolenrestaurant mit heimatgeprägtem Weinkel ler und New Yorker Bar. Die Küche bietet Internationales für Fleischliebhaber, aber auch Vegetarier werden hinreichend verwöhnt.

Laurenz

Gartenfeldstr. 9

Tel: (06131) 216 86 60 aktuelle Infos unter: www.laurenz-mainz.de

Die Hipster Weinstube der Neustadt. Im Vintage-Ambiente genießt man offene Weine; die Küche serviert eine sehr feine Auswahl an Hauptgerichten und Menüs. Für Qualität bürgt u.a. Betreiber Marcus Landenberger, der einzige Innenstadtwinzer von Mainz.

Lille Hus

Heiliggrabgasse 12

Tel: (06131) 277 16 65 Mo – Sa 9.30 – 22 Uhr So 10 – 18 Uhr www.lillehusmainz.de Kleines, szeniges Café-Restaurant in der Altstadt, das Frühstücke, Sandwiches und skandinavisch inspirierte Leckereien bietet. Die Küche verwendet nur frische, regionale Bio-Produkte.

Madiba Afrika Heugasse 6

Tel: (06131) 30 45 125 aktuelle Infos unter: www.madiba-afrika.com Afrikanisches Restaurant – „Der Genuss Afrikas”: Die Küche bietet eritreisch-äthiopische Gerichte, darunter viele vegetarische; afrika nische Getränke.

aktuelle Infos unter: https://de-de.facebook.com/ MoehrenMilieu/ Im gemütlich-szenigen Eco-Café gibt es leckere und gesunde Frühstücke, Säfte und Smoothies, Kaffee, Kuchen, Rohkost sowie wechselnde Tages- und Wo chengerichte. Motto: „Alles bio & vegan“.

Moctezuma Mexico Rheinstr. 23

Tel: (06131) 23 41 43

aktuelle Infos unter: https://de-de.facebook.com/ MoctezumaMainz/ In authentischem Ambiente mit handge fertigten Möbeln gibt es Gerichte der tradi tionellen mexikanischen Küche, garniert mit diversen Chillisorten direkt aus Mexiko. Die Bar serviert originelle Cocktails und besten Tequilla.

MoschMosch

Mailandsgasse 3

Tel: (06131) 480 70 82

aktuelle Infos unter: www.moschmosch.com Japanische Nudelbar der neuen, zeitgemäßen Generation. Küche: Ramen– und andere asiatische Nudelsuppen, gebratene Nudeln, Salate und Gemüse – fernöst liches Fastfood auf gesundem Niveau (Speisekarte auf der Web site).

28 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs / Set Menüs Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service
Mainz

Dahaben sich zwei Meister ihres Faches gefunden: Seit fast fünf zehn Jahren präsentiert der Zau berkünstler Oliver de Luca in Geberts Weinstuben in Mainz seine magische Weinprobe, mit der er bis heute weit über 9000 Gäste verzaubert und begeistert hat. Mit Frank Gebert, Inhaber von Geberts Weinstuben, hat er einen hochkarätigen gastronomischen Part ner gefunden, um einen Abend für alle Sinne zu inszenieren.

gleichnamiges Restaurant und belegt auf eindrucksvolle Weise, dass Tradition und Qualität über die Zeiten hinweg Bestand haben.

Die Atmosphäre des Lokals mit seiner lie bevollen, dezent-eleganten Einrichtung ist dabei ein gelungenes Beispiel für „Mainzer Gastlichkeit“ und lädt zum Wohlfühlen und Genießen ein, egal ob beim entspannten Mittagessen, einem festlichen Menü am Abend, anlässlich einer Feier oder bei einer der kulinarisch-kulturellen Veran

Geberts Weinstuben

und kreativen Inspirationen unverwechsel bare Genusswelten schafft.

Überwiegend regionale Produzenten be liefern die Geberts mit Qualitätsprodukten. Darüber hinaus sind sie Mitglied bei Greentable und engagieren sich für be wusste Ernährung, nachhaltigen Einkauf, Umweltschutz und soziales Engagement. Mehr Informationen zum Genuss mit gutem Gewissen findet man auf www.greentable.de.

Irdische Genüsse und übernatürliche Leckerbissen

„Wein & Wunder“ ist eine unvergessliche Show zum Staunen und Träumen, an dem Mainzer Gastlichkeit auf kultivierte Zauberkunst trifft und Übersinnliches sich mühelos mit dem sinnlichen Genuss eines -Gänge-Menüs inklusive Weinprobe verbindet. Die aktuellen Termine stehen nun fest: „Wein & Wunder“ wird am 20. Oktober, . November und am 19. Januar 202 zelebriert. Reservieren kann man auf www.weinundwunder.de. Machen auch Sie einen Abend Urlaub vom Alltag und gönnen Sie sich ein ganz außergewöhn liches Erlebnis!

„Mainzer Gastlichkeit neu erleben“ ist das Motto von Frank Gebert. Seit fünf Generationen führt die Familie Gebert ihr

staltungen. Im Sommer können die Gäste im rebenüberdachten Hofgarten oder der Terrasse vor dem Haus die Seele baumeln lassen.

Gastro-City-Guide verlost 1 x 2 Karten für „Wein & Wunder“ am 19. Januar 2023.

Bitte beantworten Sie folgende Frage: In welchem Jahr übernahm Frank Gebert von seinem Vater das Lokal?

Ihre Antwort senden Sie bis spätestens 31. November 2022 per Mail an mail@media-futura.de; Stichwort: Wein & Wunder.

Es gilt der Rechtsweg. Mitarbeiter:innen des Verlages sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Frische, Geschmack, Aroma – so lautet das Credo des Küchenchefs Frank Gebert, der mit handwerklichem Können

Auf der Weinkarte, die jedes Jahr neu zusammengestellt wird, finden sich aus gewählte Tropfen rheinland-pfälzischer Betriebe, darunter solche von Newcomern als auch renommierten Winzern; abge rundet wird das Weinangebot durch euro päische Rotweinklassiker aus Bordeaux, Burgund und Piemont.

Geberts Weinstuben – der ideale Ort in Mainz, um mit allen Sinnen zu genießen!

Geberts Weinstuben

Frauenlobstraße 94 55118 Mainz Tel: (06131) 611 619 www.geberts-weinstuben.de

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag: 11.0-14.0 Uhr und 18.00-24.00 Uhr

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 29 Gastro – News

Niko Niko Tei

Gaustraße 67

Tel: (06131) 211 28 88

aktuelle Infos unter: www.nikonikotei.de

Japanisches Spezialitätenrestau rant. Ambiente: Überschaubarer, schlicht eingerichteter Gastraum. Küche: für kulinarisch verwöhnte Gaumen ein wahres Kleinod – original japanische Küche auf höchstem Niveau; Mittagsmenüs.

Olympia Karlsbader Str. 23

Tel: (06131) 68 89 53

aktuelle Infos unter: www.olympia-mainz.de

Bekanntes griechisches Lokal in der Schott-Sportanlage. Der Gastraum ist großzügig eingerichtet, ebenso die Terrasse. Die Küche verspricht kreative, neu interpre tierte Gerichte der hellenischen Küche. Große Sommerterrasse.

Pastamanufaktur

Nonno Luigi

Am Markt 1

Tel: (06131) 48 79 418

aktuelle Infos unter: https://de-de.facebook.com/ NonnoLuigiMainz/ Kleine Zweigstelle des Finthener „Il Mondo“, das sich auf kreative Nudel- und ein paar andere Ge richte konzentriert; natürlich ist die Pasta hausgemacht. Extra: Tische auf dem Domplatz.

Red Chilli Thairestaurant

Am Judensand 3

Tel: 06131 – 570 26 52

aktuelle Infos unter: www.redchilli-thai.de Authentisches thai ländisches Essen & Cocktails – gesund, lecker, schnell und frisch! Extras: Kochkurse, auch für Kinder, Som merterrasse und Lieferservice für Zuhause; preisgünstiger Mittags tisch.

Restaurant La Gallerie Gaustr. 29

Tel: (06131) 696 94 14

aktuelle Infos unter: www.lagallerie-mainz.de Küchenchef Christoph Rubel verwöhnt seine Gäste mit international-kreativen Gerichten, saisonal inspirierten Menüs und Genießer-Events; tgl. wechselnder Mittagstisch. Aktion „Steak des Monats“.

Restaurant Kupferbergterrassen

Kupferbergterrasse 17 – 19

Tel: (06131) 92 30

aktuelle Infos unter: www.hochzeitenkupferbergterrassen.de Edel-gediegenes Restaurant an traditionsreicher Stätte. Die Küche pflegt eine enge Bindung zur Region und bietet überwiegend saisonale Gerichte mit mediterraner Note. Wunder schöner, ruhig gelegener Panora magarten mit mächtigen Bäumen und einem sensationellen Blick über Mainz.

Stadtparkrestaurant im Favorite Parkhotel Karl–Weiser–Straße 1

Tel: (06131) 8 01 50

aktuelle Infos unter: www.favorite-mainz.de

Abwechslungsreiche Gaumenfreuden iim Gourmetestau rant bietet ab sofort der neue Kü chenchef Thomas Schmitt, der sich bereits einen Stern erkocht hat. Die Küche betreut auch die neue Wein bar mit Lounge und Wintergarten, die tgl. von 16 - 1 Uhr zum gepflegten Chillen einlädt.

Steakhaus El Chico Kötherhofstraße 1

Tel: (06131) 23 84 40 Mo – So 17 – 23 Uhr Kleines, urgemütliches und ru higes Lokal. Küche: Steaks süd amerikanischer Art mit bestem Fleisch aus kontrollierter Aufzucht, dazu erlesene Rotweine aus aller Welt.

Stein´s Traube Poststraße 4

Tel: (06131) 4 02 49 aktuelle Infos unter: www.steins-traube.de Sternekoch Philipp Stein leitet das elterliche Feinschmeckerrestau rant in einer ehemaligen, über 100 Jahre alte Dorfschänke. Ambiente: elegant im Restaurant, gemütlich–rustikal im Kaminzimmer. Küche: anspruchsvolle Gourmetgerichte und internationale Klassiker.

Waffel Mainz Lotharstr. 24

Sixties

Große Langgasse 11

Tel: (06131) 22 05 60

Patagonia Steakhouse

Kaiser-Wilhelm-Ring 74

Tel: (0 61 36) 21 06 660

aktuelle Infos unter: www.patagonia-mainz.de Großzügiger Gastraum modern eingerichtet. Küche: Steaks vom Grill und andere chile nische Spezialitäten; große Auswahl an chilenischen Weinen Extra: Terrasse.

aktuelle Infos unter: https://sixties-pub-mainz.de/ Bierkneipe mit dem Charme eines Irish Pub. Küche: „klassische” Snacks wie Currywurst, Nudeln und Salate; 12 Fass– und 40 ver schiedenen Bierspezialitäten zur Auswahl, dazu ein sensationelles Angebot an Weizenbieren.

Extras: Für die Live-BuLi gibt’s vier Monitore und für Qualmer einen Raucherraum.; in der „Hopfen Höhle“ nebenan gibts über 100 Biersorten zum Mitnehmen.

Tel: (06131) 58 62 036 aktuelle Infos unter: www.die-waffel-mainz.de Das Wiesbadener Stammhaus beglückt nun auch die Mainzer mit seinem leckeren afghanischen Essen. Auf der Karte: Nans (gef. Rollen im Fladenbrot), Kumpir (gef. Backkartoffeln) und diverse Reisgerichte sowie Salate.

Wangenrot

Stefansplatz 1

Tel: (06131) 553 94 93 aktuelle Infos unter: www.vinothek-wangenrot.de Moderne Weinbar in entspannter Atmosphäre. Angebot: Weine – auch viele offene – aus Deutsch land, Italien und Frankreich. Die Küche bietet kleine Gaumen freuden, Salate, Käsereien u. Mainzer Wein-Klassiker. Extras: Weinhandel im Hause, hist. Gewölbekeller für Events.

Weinbar Dagobert Dagobertstraße 11

Tel: (06131) 46 40 250

aktuelle Infos unter: www.weinbar-dagobert.de Neue Vintage-Weinbar in der südl. Altstadt mit einer beachtlichen Auswahl an leckeren Weinen aus aller Welt. Passend dazu bietet die Küche Tapas, Foccacias und eini ge warme Gerichte.

Weinhaus Bluhm

Badergasse 1

Tel. (06131) 490 63 43

Die Küche zelebriert die einzigar tige Französisch-Meenzer Fusion. eine kleine Wohenkarte verwöhnt die Gäste. Immer im Angebot: Pierres legendäre Fischsuppe und samstags frische Austern!

Weinhaus Kurfürst

Kurfürstenstraße 33

Tel: (06131) 62 99 539

aktuelle Infos unter: www.weinhaus-kurfürst-mainz.de Mainzer Weinstube. Ambiente: gemütliche, relaxte Atmosphäre. Küche: saisonal orientierte Ge richte, Meenzer Spezialitäten und Weine aus Rheinhessen, Mittelr hein und Rheingau. Extras: kleine Straßenterrasse.

Weinhaus Michel Jakobsbergstraße 8

Tel: (06131) 23 32 83

aktuelle Infos unter: www.michel-wein.de

Gemütliches, verwinkeltes Wein lokal in der Altstadt – echt meen zerisch eben. Zum hauseigenen Wein gibt’s deftige Gerichte, für die Speisekarte sind regionale Sprachkenntnisse hilfreich.

Weinhaus Templer

Holzstraße 10

Tel: (06131) 30 78 870

aktuelle Infos unter: restaurant-templer.de

Der junge Koch Jonas Berger hat den Templer übernommen und will Internationale Spezialitäten aus unterschiedlichen Kulturen bieten. Begleitet wird das Ganze mit ausgewählten, regionalen Spitzenweinen. Einige Gerichte gibt es in zwei verschiedenen Größen, und fast alle sind vegetarisch erhältlich.

0 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs / Set Menüs Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service
Empfehlungen Mainz

Weinhaus Wilhelmi Rheinstraße 53

Tel: (06131) 22 49 49

aktuelle Infos unter: www.weinhaus-wilhelmi.de

Altmainzer Weinstube mit gutbür gerlicher Küche in historischem Haus. Ambiente: Auf zwei Ebenen und 160 Plätzen können die Gäste der Weinseligkeit und dem gesel ligen Treiben zusprechen. Küche: Regionale Leckereien.

Weinhaus zum Spiegel Leichhof 1

Tel: (06131) 22 82 15

Traditionelles, gemütliches Wein haus in der Altstadt im Schatten des Doms mit Außenplätzen in der Fußgängerzone. Das Fachwerk haus ist eines der schönsten des Viertels. Küche: Alles Gute zum Wein.

Wilma Wunder Markt 11

Tel: (06131) 54 01 555

aktuelle Infos unter: mainz.wilma-wunder.de Bistro-Restaurant auf zwei Ebenen in wunderschöner Lage an den Domplätzen. Die Küche verwöhnt die Gäste den ganzen Tag mit originellen Frühstücken, leichten Gerichten zu Mittag, hausgemach ten Kuchen und kreativen Crosso ver-Gerichten am Abend.

Wilma Wunder im Café am Ballplatz Ballplatz 2

Tel: (06131) 21 91 949

aktuelle Infos unter: cafe-am-ballplatz.wilma-wunder.de Vintage verspieltes Café-Bistro, das den Wohlfühlfaktor beschwört.

Die Küche bietet originelle Früh stücksvarianten, Pausenbrote, Salate, Flammkuchen und vieles mehr. Tipp: „Nette Bulettle“, Kalbs frikadellen in feiner Biersoße. Alles so nett hier!

Zeitungsente

Neubrunnenstraße 7

Tel: (06131) 22 27 28

aktuelle Infos unter: www.zeitungsente-mainz.de Kleine, stets gut besuchte Bier kneipe im altbewährten Stil. Essen kommt direkt von den be nachbarten Restaurants. Extras: TV–live–Fußball; Terrasse unter schattenspendenden Bäumen in der Fußgängerzone.

Zenz Wirtshaus Bahnhofsplatz 4

Tel: (06131) 554 38 34

aktuelle Infos unter: www.zenz-wirtshaus.de Wirtshaus am Mainzer HbF, das Gerichte der bürgerlichen Küche und gutes Bier, mit regionalen Produkten von lokalen Erzeugern, achtsam ausgewählt und nachhal tig im Anbau, anbietet.

Zum grünen

Kakadu

Gutenbergplatz 3-5 Tel: (06131) 28 51 281 aktuelle Infos unter: www.zumgruenenkakadu-mainz.de Restaurant und Veranstaltungsbar des Staatstheater Mainz im Stil der 20er Jahre; der Namen bezieht sich auf Arthur Schnitzlers gleichnamiges Theaterstück. Man sitzt und staunt in der „Spelunke“ oder in der „Kakadu-Bar“. Die Küche bietet regional-saisonale, klassisch-moderne Gerichte sowie Meenzer Klassiker.

Zur Kanzel Grebenstraße 4 Tel: (06131) 23 71 37 aktuelle Infos unter: www.zurkanzel.de Feinschmeckerrestaurant in der Altstadt. Ambiente: Stilvolles Inte rieur, elegant eingedeckte Tische in verwinkelten Räumen und sommers im lauschigen Garten. Küche: regionale sowie saisonale

Spezialitäten mit französischem Einschlag auf anerkannt hohem Niveau.S

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 1 Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs /
Set Menüs
Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service Empfehlungen Mainz

Adressen A–Z

Auf den folgenden Seiten finden Sie die kommentierten Empfehlungen der Redaktion für Mainz, Wiesbaden, Rheinhessen und Rheingau – eine Auswahl aus den ca. 3000 Lokalitäten der Region.

Nach wie vor ist die Gastroszene „im Fluss” – die Gastronomen haben derzeit mit unerwarteten Preissteigerungen und personellen Engpässen zu kämpfen. Da kann es man schnell zu kurzfristigen Veränderungen kommen, insbesondere bei Öffnungszeiten und Ruhetagen.

Dieser Situation haben auch wir uns, wie schon in der letzten Ausgabe, angepasst. Zusätzlich zu den Basisinformationen geben wir die URL des Lokals an und platzieren einen QR-Code, mit den man mühelos übers Smartphone die jeweilige Website ansteuern kann, wo sich aktuelle Infos, Details zu den Reservierungs- und Hygieneregeln und Speisekarten für den Lieferservice finden lassen. Aktueller kann kein Service sein!

Tagleben

Bistro Haltbar Café del Sol Café Klatsch Gastwerk Degenhardt Lumen Maldaner Mathilda

Gutes aus der Region

Amadeus Bastion von Schönborn Brauhaus Castel Der Andechser im Ratskeller Fischzucht

Forsthaus Rheinblick Frankfurter Hof gasthof jagdschloss Platte

Hockenberger Mühle Hubertushütte I–Punkt

Jagdschloss Fasanerie Johnagold Palasthotel PAU Garten mit Gasthaus Schoppenhof Webers Wickinger Weihenstephaner Y Wine & Kitchen Zum Hirsch

Mediterrane Gaumenfreuden

Arabisch Karims Brasserie Palmyra Saytoune

Französisch Chez mamie

Griechisch Kavos Phaistos Taverne Niko ToLimani

Italienisch Buon Gusto Di Gregorio Girasole im Nerotal Isoletta La Rucola

Persisch Restaurant Sufi

Portugiesisch Algarve

Spanisch La Bodega Sherry & Port

Türkisch Harput Restaurant

Für Gourmets

Benners Bistronomie Das Goldstein by Gollners Das Manico Ente Wiesbaden Franks Landhaus Diedert Pescaletta

Fernöstliche Verführungen

Afghanisch Hindukusch Indisch Tandoorian

Japanisch & mehr Grand Asia Hiro Sushi MoschMosch Ochinosushiya Sushi Noir Tokyo Sushi Bar

Thailändisch Chookdee Erawan Thai Banyan Restaurant Thai Orchid

Vietnamesisch Quan Tre Saigon

Von der anderen Seite des Atlantiks

Mexikanisch Casa Azteca

Südamerikanisch Sombrero Latino Huacas Peru

Nachtleben C/O Café del Sol Das Lokal Mathilda Sherry & Port

Vegetarisch/ Vegan Waffel

Burger & Co. Das! Burger Hans im Glück

Fisch & Meer Pescaletta

2 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Restaurants, Bars, Kneipen und Cafés in Wiesbaden

Algarve

Kaiser–Friedrich–Ring 73

Tel: (0611) 81 23 12

aktuelle Infos unter: www.restaurant-algarve.de Feines, gut besuchtes Lokal. Küche: portu giesische Gerichte, Fischspezialitäten (Bacalhao), Meeres früchte und natürlich Vino Verde. Kleine, windgeschützte Terrasse.

Amadeus

Rauenthaler Str. 24

Tel: (0611) 98 81 330

aktuelle Infos unter: www.amadeus-wiesbaden.de Beliebter Vierteltreff mit schönem Ambiente, Biergarten und Som merterrasse. Die Küche bietet di verse Tapas, Salate, vegetarische und Fleischgerichte.

Aura Grill

Restaurant & Bar Wilhelmstraße 58 A

Tel: (0611) 34177598

aktuelle Infos unter: www.aura-restaurant.de

Neues Resurant, das eine große Auswahl an Grillspezialitäten mit bestem Fleisch aus Deutschland, Irland, Neuseeland und den USA sowie Pastagerichte und Burger serviert. Highlights sind die selbst gemachten Limonaden und Cock tails. Extras: Mittagskarte, sep. Raum für 110 Personen.

Bastion von Schönborn Rheinufer 12 55252 Mainz–Kastel

Tel: (06134) 21 08 60

aktuelle Infos unter: www.bastion-vonschoenborn.de Restaurant in solitär stehendem Haus mit wunderschöner Terrasse direkt am Rhein, von dem aus man wohl den schönsten Blick auf Mainz hat. International ori entierte Küche mit regional– und saisontypischen Gerichten. Gleich nebenan liegt der beliebte Kasteler Rheinstrand!

Benners Bistronomie Kurhausplatz 1

Tel: (0611)536200

aktuelle Infos unter: https://benner-s.de

Das Lambertus im Kurhaus wurde von der Unternehmerin Franziska Benners übernommen, die „mit ehrlichen Speisen und gehobener Gastronomie“ das Niveau halten die Wiesbadener überzeugen möchte. Dafür wird Bewährtes und

Liebgewonnenes mit Neuem und Innovativem kombiniert. Zudem wurde der Biergarten im Kurpark zur „Lounge 1907“ umgestaltet. Sonntagsbrunch v. 11 - 14.0 Uhr.

C/O Lounge

Moritzstraße 52

Tel: (0611) 36 02 912

aktuelle Infos unter: www.co-wiesbaden.de

Ausgefallene, bunte Szene–Kneipe mit schräg–origineller Einrichtung. Küche: schnelles ita lienisches Essen von der Pizzeria nebenan. Extras: idyllischer Innen hof–Biergarten–- der schönste in WI-City!

Chookdee Thai–Restaurant Spiegelgasse 3

Tel: (0611) 30 58 40

aktuelle Infos unter: https://www.chookdeerestaurant.de

Sehr gemütliches, authentisch eingerichtetes Thai–Lokal. Küche: originale, anspruchsvolle Frische küche; eben das Besondere unter den guten, und dies sehr bestän dig seit vielen Jahren.

Das! Burger

Grabenstraße 16

Tel: (0611) 58 08 90 30

aktuelle Infos unter: https://wiesbaden-eats. com/dasburger

Brauhaus Castel

Otto–Suhr–Ring 27 55252 Mainz–Kastel

Tel: (06134) 2 49 99

aktuelle Infos unter: www.brauhaus-castel.de Rustikale, großzügig eingerich tete Gaststätte im Stil eines klas sischen bayerischen Brauhauses.

Das Bier kommt direkt aus der hauseigenen Brauerei. Küche: bayerische Spezialitäten, regionale Gerichte und Brotzeiten Extras: großer Biergarten, flexibel über dachte Sommerterrasse

Buon Gusto

Sonnenberger Str. 64

Tel: (0611) 20 43 955

aktuelle Infos unter: www.buongusto-wiesbaden.de Edel eingerichtetes Restaurant mit kreativer, original italienischer Küche; die Gäste freuen sich über ständig wechselnde Gaumenfreu den auf der Schiefertafel. Extras: große Sonnenterrasse.

Casa Azteca

Schiersteiner Straße 2

Tel: (0611)16 88 86 05

aktuelle Infos unter: www.casaazteca.de

Die Betreiber versprechen original mexikanische Gerichte in originaler Atmosphäre, die Wände des Restaurants wurden von Künstlern per Hand bemalt.

Dickes Plus: Die meisten Speisen können auch vegetarisch bestellt werden.

Café del Sol

Kochenbrunnensplatz 3

Tel. (0611) 92 79 80 79

aktuelle Infos unter: www.cafedelsol.de

Das Lokal im Kolonialstil bietet 65 Tage im Jahr Rundumversorgung: Frühstück à la carte (Sa/So großes Buffet), frische Salate, Thai Curry nach Wahl, die beliebten Schnitzel und die legendären Burger. Extra: große Sommerterrasse im Grünen.

Café Klatsch

Marcobrunnerstraße 9

Tel: (0611) 440 266

aktuelle Infos unter: www.cafeklatschwiesbaden.de

Von einem Kollektiv geleitetes, urgemütlich bis rumpelig einge richtetes Café, das seinen „linken” Ursprung bis heute beibehalten hat. Küche: Frühstücke, Salate, Flammkuchen, Baguettes und andere Snacks. Sa/So Frühstücks buffet von 10 – 14 Uhr.

Chez Mamie

Spiegelgasse 9

Tel. (0611) 360 24 800 aktuelle Infos unter: www.chez-mamie.de Authentische französische Küche im schicken Bistro im Haus des Pariser Hoftheaters. Die Fischsup pe findet man hier ebenso wie das Pariser Pfeffersteak oder frische Austern in „Sauce de pauvres hommes“. Dazu gibts ausgewählte Weine und Champagner von Bouteille bis Methusalem.

Burger-Lokal der neuen Genera tion: Die Küche setzt auf Zutaten der Region und Fleisch aus 100% artgerechter Haltung. Das Ambi ente ist unaufdringlich-sachlich, die Burgerkreationen sind neu & originell.

Das Manico

Taunusstraße 49

Tel: (0611) 16 86 64 66

aktuelle Infos unter: https://dasmanico.de/ Neues Fine Dining Restaurant, das mit exquisiten Menüs, edlen Weinen und einem perfekten Service seine Gäste überzeugen möchte. Die Küche verspricht ausgezeichnete kulinarische Erlebnisse. Im Sommer genießt man auf der hauseigenen Terrasse.

Das Goldstein by Gollners

Goldsteintal 50

Tel: (0611) 54 11 87

aktuelle Infos unter: www.gollners.de/das-goldstein Die beliebte Anlaufstelle für Spa ziergänger wird vom Gollner-Team betreut. Neben der Standardkarte mit internationalen Gerichten gibt es noch die „feine Kost“ mit erlesenen Köstlichkeiten für den Gourmet. Das Haus verfügt über drei Gasträume und zwei Terrassen sowie tolle Möglichkeiten für Events aller Art.

Das Lokal Seerobenstraße 2

Tel: (0611) 9 45 07 84

aktuelle Infos unter: https://de-de.facebook. com/LokalWiesbaden Gaststätte der zeitgemäßen, legeren Art. Ambiente: nüchtern zweckmäßig, lebhaft– ungezwun

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide  Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs / Set Menüs Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service Empfehlungen Wiesbaden

gene Atmosphäre. Küche: Vorspei sen, Pasta, Fleisch- und Fisch gerichte – für jeden Geschmack etwas!

Der Andechser

Schlossplatz 6

Tel: (0611) 30 00 23

aktuelle Infos unter: www.derandechser-wiesbaden.de Bayerische Gemütlichkeit im Wiesbadener Rathaus. Ambiente: großes, urig eingerichtetes Keller gewölbe und mehrere Gasträume, darunter auch eine Weinstube; Biergarten auf dem Schloßplatz. Küche: bayerische Schmankerln und Biere. regionale und saisonale Spezialitäten.

Di Gregorio

Frankfurter Straße 36

Tel: (0611) 3 75 71 77

aktuelle Infos unter: www.di-gregorio.de Geschmackvoll eingerichtetes italienisches Restaurant. Küche: anspruchsvolle Gerichte der zeit gemäßen italienischen Cucina.

Ente Wiesbaden

Kaiser–Friedrich–Platz 3–4

Tel: (0611) 13 36 66

aktuelle Infos unter: www.hommage-hotels. com/nassauer-hofwiesbaden/kulinarik/ restaurant-ente

DAS Gourmetrestaurant der Stadt, seit 1979 ununterbrochen mit einem Michelinstern ausgezeich net, heute unter kreativer Leitung von Michael Kammermeier.

Erawan Thairestaurant

Taunusstraße 59

Tel: (0611) 890 49 33

aktuelle Infos unter: www.erawanwiesbaden.de

Thailändisches Spezialitätenre staurant. in modernem Ambiente. Küche: frische thailändische Köst lichkeiten, Cocktails; montags bis freitags von 12 – 15 Uhr wechseln der Mittagstisch (Speisekarte auf der Webseite).

Fischzucht

Fischzuchtweg 1

Tel: (0611) 1 85 19 03

aktuelle Infos unter: www.waldrestaurant-fischzucht.de Bekanntes Ausflugslokal, ruhig in mitten eines Waldes im Naturpark Rhein-Taunus gelegen, idyllisch mit 11 Fischteichen. Küche: frisch gefangene Forellen aus den eige nen Teichen, des weiteren deut sche und österreichische Gerichte der herzhaften Art. Extras: ideal für Feiern jeder Art.

Frankfurter Hof Oberpfortstraße 2

Tel: (06122) 24 67

aktuelle Infos unter: www.frankfurterhof.com

Landgasthof, wie man sich ihn wünscht: rustikal, hessisch-tradi tionell. Küche: selbstgekelterter Apfelwein, hausgemachter Hand käs, saftige Schnitzel und Steaks. Extras: Gartenterrasse; im Gewöl bekeller, „Gruft” genannt, können Gesellschaften feiern, was der Rausch hält.

Franks Kreuzberger Ring 36

Tel: (0611) 94 20 42 00

aktuelle Infos unter: www.franks-wiesbaden.de

Fine Dining in edler Inneneinrich tung mit zwei großen Sonnenter rassen und einer Raucherbar im altenglischen Stil. Das Lokal liegt im 2. OG im Industriegebiet Erben heim. Küche: deutsch-internatio nale Gourmetküche; gut sortierte Weinkarte.

Gasthof Jagdschloss Platte

Platte 1

Tel: (0611) 53 24 97 00

aktuelle Infos unter: www.gasthof-jagdschlossplatte.de Traditionsreicher Gasthof, mitten im Naturpark gelegen. Das urige Ambiente bildet den Namen per fekt ab. Die Küche versteht sich auf traditionelle deutsche Gerichte mit französischem Einfluss unsd setzt auf Produkte der Region. Ex tra: große Sonnenterrasse – mitten in der Natur!

Gastwerk Degenhardt Luisenplatz 4

Tel: (0611) 98 77 97 7

aktuelle Infos unter: www.gastwerk-degenhardt.de Bistro und Lounge in einem ehemaligen Friseursalon direkt am Luisenplatz. Küche: täglich Frühstücke, Kaffee und Kuchen, Snacks sowie phantasievolle warme Gerichte auf der Tageskarte Extras: Baum schattige Terrasse auf dem Platz.

Girasole im Nerotal

Nerotal 66

Tel: (0611) 52 78 52

aktuelle Infos unter: www.girasole-im-nerotal.de Das Girasole-Team begrüßt seine Gäste nun in den Räumen im Nerotal. Bekannt hohe Qualität der Küche, freundlicher Service und der einladende Garten zeichnen die Location des ältesten „Italie ners” Wiesbadens aus.

Grand Asia

Taunusstrasse 22

Tel: (0611) 58043668 aktuelle Infos unter: https://wiesbaden.grand-asia.de Der neue Oishii-Nachfolger mit den gleichen Angeboten; „All you can eat“-Sush, die übers iPad be stellt werden, außerdem asiatische Salate, Suppen, gegrillte Fischge richte und Desserts.

Hans im Glück Wilhelmstr. 52E

Tel: (0611) 711 86 500 aktuelle Infos unter: www.hansimglueck-burgergrill.de Burger-Lokal der neuen Genera tion: alles frisch zubereitet, und neben den Fleischklassikern gibt´s vegetarische und vegane Varian ten, dazu Süßkartoffeln und selbst gemachte Saucen.

Harput Restaurant

Wellritzstraße 9

Tel: (0611) 40 61 96 aktuelle Infos unter www.harputrestaurant.de Sehr beliebtes türkisches Speziali tätenrestaurant. Ambiente: rustikal mit orientalischem Touch, lebhafte Atmosphäre. Küche: original tür kische Gerichte und anatolische Grillspezialitäten. NEU: Gegenü ber haben die Betreiber ein Fisch restaurant und ein Burgerlokal eröffnet.

Hindukusch Nerostr. 4-6

Tel: (0611) 17 32 981

aktuelle Infos unter: https://facebook.com/ hindukuschwi Kleines, familär geführtes Restau rant, das sich auf afghanische und andere orientalische Spezialitäten versteht. Die Karte bietet diverse Grillgerichte, Salate, Currys und vegetarische Leckereien. Beliebt ist die freitägliche Fischsuppe.

Hiro Sushi Wilhelmstr. 52 D

Tel: (0611) 34 17 21 10

aktuelle Infos unter: www.hirosushi-wiesbaden.de Küchenchef Dung

Tran zaubert originelle Sushis „free style“ sowie eine große Auswahl an südostasi atischen Gerichten. Extra: Mittags menue.

Huacas Peru Stiftstr. 12

Tel: (0611) 880 201 58

aktuelle Infos unter: www.huacas-peru.com

Das 1. Restaurant Wiesbadens mit origial peruanischer Küche. Hier kann man noch Neues entdecken! Natürlich darf der „Cebiche“, roher marinierter Fisch mit Mais und Süßkartoffeln, nicht fehlen.

Hockenberger Mühle

Hockenberger Höhe 4

Tel: (0611) 50 20 88

aktuelle Infos unter: www.hockenberger-muehle.de Familienfreundliche, historische Landgast stätte im Grünen. Die Gäste erwartet eine abwechslungsreiche gutbürgerliche Küche, eine herr liche stille Lage, ein großer Bier garten und für Kinder ein Abenteu erspielplatz mit Spielwiese.

Hubertushütte Goldsteintal 60

Tel: (0611) 54 24 10

aktuelle Infos unter: https://hubertushuette-wiesbaden.de Im Goldsteintal, direkt am Wald gelegenes Wirtshaus mit großer Sonnenterrasse. Ambiente: wie der Jäger es mag. Küche: regio nale Gerichte in solider Qualität und ordentlichen Portionen. Extra: große Terrasse, im Sommer be liebtes Ausflugsziel für Wanderer.

4 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs / Set Menüs Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service
Empfehlungen Wiesbaden

Isoletta Taunusstr. 23

Tel: (0611) 34 14 86 44

aktuelle Infos unter: www.isoletta-steak-pasta.de/ Staek & Pasta heißt das Konzept der Iso letta in Wiesbaden.

Selbstgemachte Pastaspezialitäten paaren sich mit authentischen Fleischgerichten aus Übersee - eine Fusion aus italienischer Pa staküche mit dem besten Fleisch aus Südamerika.

I–Punkt

Wilhelmstraße 49

Tel: (0611) 58 01 998

aktuelle Infos unter: www.ipunkt-wiesbaden.de Wiesbadener Institution mit an spruchsvoller deutscher Küche und einer treu ergebenen Fange meinde, die fast ausschließlich aus „Best Agers” besteht. Extras: große Sommerterrasse auf der „Rue”.

Jagdschloss Fasanerie

Wilfried-Ries-Straße 20

Tel: (0611) 15 71 84 50 tgl. 11.30 – 24 Uhr Gemütlich eingerichtetes Gast haus am Tiergarten „Fasanerie”.

Die Küche versteht sich auf bodenständige, regional-saiso nale Gerichte. Spezialitäten des Hauses sind Wildgerichte, selbst gebackene Torten und Kuchen. Großer Biergarten.

Johnagold

Alcide-ded-Gasperi-Staße 5

Tel: (0611)16 86 91 30

aktuelle Infos unter: www.johnagold.de

Das neue Wirtshaus im Europaviertel, das im Sommer mit seinem Biergarten lockt. Die Küche bietet eine tgl. wechselnde Mittagskarte, herzhafte Brotzeiten, hausgemachte Burger und Wirtshausklassiker an. Zum Trinken gibt es u.a., das gesamte Paulanersortiment aus München.

Karims Brasserie Webergasse 7

Tel: (0611) 95 90 608

aktuelle Infos unter: www.karims.de

Karims beliebtes Bistro, mit orien talischem Flair. Küche: kalte und warme Spezialitäten von Marokko bis Libanon. Extras: geschützte Terrasse, Catering, Partyservice.

Kavos Grabenstr. 11

Tel: (0611) 15 747 45

aktuelle Infos unter: www.kavos-wiesbaden.de Geschmackvoll eingerichtetes griechisches Lokal in der Altstadt. Die Betreiber haben sich der authentischen Küche ihres Landes verschrieben und bieten kulinarische Überraschungen. Hier kann man griechische Küche neu entdecken!

La Bodega

El Antonio Moritzstrasse 13

Tel: (0611) 341 09 43

aktuelle Infos unter: labodegaelantonio.eatbu.com Gemütlich–rustikales Lokal mit den bekannten spanischen Spezi alitäten von Tapas bis Calamares; das San Miguel darf natürlich auch nicht fehlen. Die Paella ist am besten, wenn sie rechtzeitig vor bestellt ist. Extra: baumbestückte Terrasse.

La Rucola Parkstraße 42a

Tel: (0611) 37 63 00

aktuelle Infos unter: www.la-rucola.de Spezialitätenrestaurant, am Ende des Kurparks, direkt an den Ten nis-plätzen. Ambiente: stilvoll–ele gant. Küche: erlesene italienische Küche, exzellent zubereitet. Sonnenterrasse mit Blick auf die Tennis spielenden Wiesbadener.

Landhaus Diedert

Am Kloster Klarenthal 9

Tel: (0611) 1 84 66 00

aktuelle Infos unter: www.landhaus-diedert.de Feinschmeckerrestau rant vor den Toren Wiesbadens. Ambien te: wunderschönes, provenzalisch anmu tendes Landgasthaus. Küche: international inspirierte Köstlich keiten und regionale Produkte in bester Qualität. Extras: idyllischer Plantanengarten.

Lumen

Dernsches Gelände/Marktplatz

Tel: (0611) 30 02 00

aktuelle Infos unter: www.lumen-wiesbaden.de Modern gestaltetes Café–Restaurant di rekt am Marktplatz mit großer Außenterrasse. Küche: verschiedene Frühstücksvarianten, Business lunch, Saisonspezialitäten von

der Wochenkarte, kleine Snacks, hausgemachte Kuchen. Die Bar bietet eine riesige Auswahl an Cocktails und Whiskeys.

Maldaner Kaffeehaus Marktstraße 34

Tel: (0611) 30 52 14

aktuelle Infos unter: https://maldaner1859.de Traditionelles Café, in dem sich Wiesbadener Geschichte und Gegenwart auf originelle Wei se verbinden. Ambiente: zeitlos klassisch. Küche: Spezialitäten aus der Konditorei, hauseigene Kaffeemischung, günstiger Mit tagstisch. DER Ort für Kaffee- und Kuchenkultur in Wiesbaden!

Mama of Africa Westendstr. 30

Tel: (0611) 171297

aktuelle Infos unter: www.mamaofafrica-wiesbaden.de Die „Filiale“ des Gießener Stamm hauses bietet ostafrikanische Gerichte, die meisten davon wahlweise in scharfer oder milder Variante. Auch Vegetarier werden hier fündig. Probieren sollte man die Dju Dju Fruchtbiere.

Mathilda Restaurant Luisenplatz 2

Tel: (0611) 308 87 75 aktuelle Infos unter: www.mathildas.de Schick eingerichtete Bistro–Bar mit großer Theke. Küche: täglich wechselnde Karte, Frühstücke, Salate und internatio nale Bistrogerichte. Extras: Baum bestückte Terrasse auf dem Lui senplatz.

MoschMosch

Wilhemstraße 52 d

Tel. (0611) 334 69 73 aktuelle Infos unter: www.moschmosch.com Art: Fernöstlich inspirierte Nudelbar der neuen, zeitgemäßen Generation. Küche: Ramen– und andere asiatischen Nudelsuppen, gebratene Nudeln, Salate und Gemüse – fernöstliches Fastfood auf gesundem Niveau. Extras: Terrasse auf dem Kaiser–Fried rich–Platz.

Ochinosushiya

Albrechtstraße 24

Tel: (0611) 36 02 41 08 aktuelle Infos unter: www.ochinosushiya.com Traditionelles, japanisches Su shirestaurant der Sushimeisterin Anita Sankaran. Küche: kreative Sushi-Variationen, japanische

Suppen und hausgemachter Grünteekuchen. Der Gastraum ist puristisch eingerichtet und lenkt die Konzentration auf das Wesent liche.

Palasthotel Restaurant–Bar Kranzplatz 5

Tel: (0611) 9 59 99 47

aktuelle Infos unter: www.palast-hotel.com

Zeitgemäßes, legeres Restaurant: überschaubar eingerichtet. Küche: internationale Bistrogerichte auf hohem Niveau; Frühstück. Extras: Terrasse direkt am Kranzplatz.

Palmyra Taunusstraße 15

Tel: (0611) 52 21 21

aktuelle Infos unter: www.restaurant-palmyra.com Arabisches Spezialitätenrestaurant mit kleiner Außenterrasse. Ambi ente: orientalisch– stilvoll. Küche: syrisch–libanesische Spezialitäten.

PAU Garten mit Gasthaus Wenzel-Jaksch-Str. 14

Tel: (0611) 72 37 51 71

aktuelle Infos unter: www.palau-de-pau.de Gartenlokal, Restau rant, Bar und Eventlocation mit bayerisch geprägter Speisekarte. Die Küche arbeitet überwiegend mit hausgenachten, regionalen Produkten. Der mediterrane Som mergarten allein ist schon einen Besuch wert!

Pescaletta

Rheinstraße 26

Tel: (0611) 44 75 00 57

aktuelle Infos unter: www.pescaletta.de Fisch- und Pastarestaurant im Hansa-Hotel der IsolettaGruppe. Die Gerichte kommen überwiegend aus der Mittelmeerregion. Extra: Mittagsmenue.

Phaistos zur Klostermühle

Lahnstraße 87

Tel: (0611) 46 54 13

aktuelle Infos unter: www.phaistos.de Gemütlich–rustikales Lokal im Grünen. Küche: griechische Spe zialitäten, leckere, tagesaktuelle Fischgerichte und eine ausge zeichnete Weinkarte mit zahl reichen Raritäten! Extras: große, mediterran bepflanzte Terrasse.

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 5 Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs / Set Menüs Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service
Empfehlungen Wiesbaden

Quán TRE

Adolfsallee 17

Tel: (0611) 44 76 28 28 aktuelle Infos unter: www.tre-restaurant.de Nettes Kellerrestaurant, das tradi tionelle und authentische Gerichte der vietnamesischen Küche an bietet; vegetarische Speisen und mittags Business-Lunch.

Restaurant Agadir

Taunusstraße 22

Tel: (0611) 510 11 202 aktuelle Infos unter: www.agadirmarokkanischesrestaurant-wiesbaden.de Neues Lokal in orientalischem Stil, das seine Gäste mit beliebten marokkanischen Gerichten wie Lamm-Tajine, Harira oder Dajaj Couscous verwöhnen will. Auf der Karte entdeckt man weitere Klas siker der Marokko-Küche, auch vegetarische.

Saytoune

Wilhelmstraße 52 Vierjahreszeiten Tel. (0611) 308 61 10 aktuelle Infos unter: www.saytoune.com Spezialitätenrestaurant. Ambiente: liebevoll orientalisch eingerich tetes Restaurant mit separatem Tea–Room. Küche: Köstlichkeiten der frischen orientalischen Küche. Extras: Sommerterrasse auf dem Kaiser–Friedrich–Platz.

Schoppenhof

Sedanplatz 9

Tel: (0611) 44 86 69 61 aktuelle Infos unter: www.schoppenhof-wiesbaden.de Die „neue Apfelweinkneipe“ in Wiesbaden. Hier lebt der Äppler in vielen Variationen. Die Küche bietet bekannte hessische Spezia litäten und deutsche Gerichte.

Sherry & Port

Adolfsallee 11

Tel: (0611) 37 36 32 aktuelle Infos unter: www.sherry-und-port.de Gut eingeführtes Kneipenrestau rant mitten in der Stadt in gedie genem, urgemütlichen Pub–Stil – am 5. November ist Schluss!

Sombrero Latino Adolfstraße 3

Tel: (0611) 3 6029383 aktuelle Infos unter: www.sombrerolatino.de Spezialitätenrestaurant. Ambien te: gemütlich–rustikal, lebhafte Atmosphäre. Küche: original lateinamerikanische Küche mit

vielen originellen Gerichten auf der zweisprachigen Karte; die Steaks sind hoch gelobt! Extra: diverse Veranstaltungen im Haussaal.

Sufi Restaurant

Dotzheimer Str. 22

Tel: (0611) 16 66 909

aktuelle Infos unter: www.sufi-restaurant.de Art/Ambiente: stilvoll–gediegen eingerichteter Gastraum. Küche: persische Spezialitäten. Extras: vegetarische Gerichte.

Sushi Noir Bärenstr. 5

Tel: (0611) 44 59 07 69

aktuelle Infos unter: www.noir-sushi.com

Wiesbadens erstes japanisches Fusion Restaurant. Das Konzept: eine moderne Interpretation der klassischen japanischen Küche mit kalten und warmen Speisen. Die Betreiber versprechen authen tische Geschmackserlebnisse mit asiatischen Aromen.

Tandoorian

Wilhelmstraße 52

Tel: (0611) 36 03 866

aktuelle Infos unter: www.tandoorian.de Spezialitätenrestaurant. Ambiente: gepflegt, gemütlich. Küche: indische Currys und Gerichte aus dem Tandoor-Ofen.

Taverne Niko Weißenburgstraße 7

Tel: (0611) 40 51 20

aktuelle Infos unter: www.taverne-niko.de Spezialitätenrestaurant. Ambiente: rustikal einfach, Sitz nischen in familiärer Atmosphäre. Küche: traditionelle, griechische Gerichte.

Thai Banyan Restaurant Luisenstr. 24

Tel: (0611) 60 97 98 99

aktuelle Infos unter: www.thai-banyan.com Beliebtes und modern eingerichte tes thailändisches Restaurant mit authentischem Essen, aufmerk samen Service und relaxtem Ambi ente – empfehlenswert!

Thai Orchid Moritzstraße 34

Tel: (0611) 37 99 72

aktuelle Infos unter: www.thaiorchid-restaurant.de Spezialitätenrestaurant. Ambiente:

6 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs / Set Menüs Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service Empfehlungen Wiesbaden

kleines, sehr gemütlich eingerich tetes Lokal. Küche: thailändische Gerichte, Cocktails.

To Limani

Christian-Bücher-Straße 18

Tel: (0611) 2 33 78

aktuelle Infos unter: www.to-limani.de

Spezialitätenrestau rant, traumhaft gele

gen im 1. Stock am Schiersteiner Hafen, den man besonders schön von der Terrasse aus genießen kann. Küche: Griechische und internationale Gerichte.

Tokyo Sushi Bar Westendstr. 3

Tel: (0611) 880 050 95

aktuelle Infos unter: www.tokyo-sushibar.de

Das Lokal im Westend kommt ohne Asia-Dekor und Laufband aus, bietet dafür frisch zubereitete Sushis in einer Auswahl, die in

Wiesbaden ihresgleichen sucht. Schon beim Durchlesen der Spei sekarte läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Hier gibt es tatsächlich noch etwas zu entdecken!

Waffel

Michelsberg 18

Tel: (0611) 13 77 698

aktuelle Infos unter: www.die-waffel-mainz.de

Gemütliches, kleines Bistro unter afghanischer Leitung. Küche: afghanische Gerichte und WaffelMenüs. Extra: genau „Gegenüber” befindet sich nun die 2. Waffel station.

Webers Wikinger

Grabenstrasse 14

Tel: (0611) 30 76 22

aktuelle Infos unter: www.webers-wikinger.de

Traditionsrestaurant in der Wies badener Altstadt. Ambiente: urge mütlich im Fachwerkstil, winters mit anheimelnder Kaminatmosphäre und

Empfehlungen Wiesbaden

sommers lockt die Terrasse in der Fußgängerzone. Küche: Gerichte aus aller Welt, argentinische Steaks und Schnitzelvariationen.

Weihenstephaner

Taunusstraße 46

Tel: (0611) 205 90 35 aktuelle Infos unter: www.weihenstephaner-wiesbaden.de Traditionelle, baye rische Gast-stätte. Am biente: gepflegt–rusti kal – „ein Stück echte Münchner Tradition”. Küche: original bayerische Gerichte.

Y Wine & Kitchen

Mauergasse 10

Tel: (0611) 34172593 aktuelle Infos unter: http://y-wineandkitchen.com Simone Schiller und Ahmet Yildrim, „Deutschlands einziger türkischer Winemaker“ präsentieren in ihrem neuen Lökal erlesene Weine; dazu verwöhnt die Küche mit

phantasievollen, internationalen Gerichten.

Zum Hirsch Eppsteiner Straße 2 Tel: (0611) 54 05 37 aktuelle Infos unter: www.zum-hirsch.eatbu.com Unkompliziertes, einfach einge richtetes Lokal am Rande der Stadt mit Geweihen und bunten Scheiben. Küche: bodenständige, traditionelle Gerichte „wie bei Mut tern”, Handkäs und hausgemach ter Apfelwein. Extra: Hofterrasse.

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 7 Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs /
Set Menüs
Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service

Assmannshausen/ Aulhausen

Landgasthof Germania Hauptstraße 43, Aulhausen

Tel: (06722) 22 64

aktuelle Infos unter: www.landgasthof-germania.de Altbekannter Land gasthof des Wein gutes Thilo Strieth mit gemütlichen Gasträumen. Küche: gutbürgerliche Gerichte und eige ne Weine.

Krone Assmannshausen

Rheinuferstraße 10

Tel: (06722) 40 30

Kronenstube: aktuelle Infos unter: www.hotel-krone.com In der „Kronenstube” dominieren bodenständigeGerichte mit medi terranen Akzenten. Nachmittagsgilt die Vesperkarte. Im Sommer lockt die Rheinterrasse.

Eltville

Restaurant & Vinothek Eltvinum Schmittstraße 2

Tel: (06123) 98 29 355

aktuelle Infos unter: www.eltvinum.de

Das Hotelrestaurant focussiert sich auf regionale Frischeküche; umfangreiche Weinkarte. Extra: kulinarische Aktionen.

Weinstube

Gelbes Haus Burgstraße 3

Tel: (06123) 51 70

aktuelle Infos unter: www.weinstube-gelbeshaus.de Gutsausschank im malerischen Bauwerk aus dem 17. Jahrhun dert; Terrasse mit herrlichem Blick auf den Rhein, innen ein offener Kamin. Küche: Rheingauer Weine und passende, regionale Speisen.

Gutsausschank im Baiken

Wiesweg 86

Tel: (06123) 90 03 45

aktuelle Infos unter: www.baiken.de

Mitten in den Weinbergen gele gener Gutsausschank. Küche: leckere anspruchsvolle regionale Gerichte mit Weinen aus einer der besten Lagen des Rheingaus. Extras: Beliebte Sommerterrasse mit schönem Ausblick.

Klosterschänke

Kloster Eberbach

Tel: (06723) 9178290

aktuelle Infos unter: www.kloster-eberbach.de

Restaurant im Kloster Eberbach mit 100jähriger Tradition; stilvoll–rustikale Gasträume im Kreuzge wölbe; wunderschöne Gartenter rasse Küche: traditionsbewußte und zeitgemäße Gerichte, dazu die Weine der Hessischen Staats weingüter, die aus allen Rheingau er Lagen kommen.

Restaurant „Jean”

Wilhelmstr. 13

Tel: (06123) 90 40

aktuelle Infos unter: www.hotel-frankenbach.de

In der gemütlichen, ehemaligen Weinstube zelebriert der Sohn des Hausherrn feine, französisch inspirierte Küche, bereichert um ausgewählte deutsche Gerichte. Saisonale Speisen, regionale Köstlichkeiten und variantenreiche Gourmetmenüs runden das Ange bot ab. Extras: Platanenhof, rustikal-eleganter Saal für Feiern.

Erbach

Altes Weinhaus Schuster

Erbacher Straße 19

Tel: (06123) 6 33 72

aktuelle Infos unter: www.altes-weinhaus-schuster.de

Das älteste Gasthaus Erbachs bietet ungekünstelte Rheingauer Weinatmosphäre im holzgetäfelten Innenraum. Küche: gehobene bürgerliche Küche, reichhaltige Weinkarte.

Ristorante von Oetinger

Rheinallee 1

Tel: (06123) 79 52 000

aktuelle Infos unter: www.ristorantevonoetinger.de Im Restaurant schlägt das Herz für die traditionelle, kreative italie nische Kochkunst – und das in ita lienischem Ambiente und sommers in unvergeßlichem Mittlemeerflair auf der Sonnenterrasse.

Flörsheim/Wicker

Gasthof

Wiesenmühle

Wiesenmühle 11

Tel: (06145) 5479512

aktuelle Infos unter: www.wiesenmuehle-floersheim.de Beliebtes, großräumiges Ausflugs ziel am idyllischen Wickerbach mit schöner Terrasse. Küche: boden ständige, gutbürgerliche Gerichte der Region.

Geisenheim

Burg Schwarzenstein Rosengasse 32

Tel: (06722) 99 500

Burgrestaurant und MÜLLERS auf der Burg aktuelle Infos unter: www.burg-schwarzenstein.de Im Burgrestaurant genießt man feine, regionale Spezia litäten; MÜLLERS

AUF DER BURG mit TV-Koch Nelson Mülller als Patron versteht sich als kosmopolitischer, eleganter Ort mit ungezwungener Atmosphäre und einer Friut-demer-Bar als Blickfang.

Hattenheim

Adlerwirtschaft Hauptstraße 31

Tel: (06723) 79 82 aktuelle Infos unter. www.franzkeller.de Franz Kellers Feinschmeckertreff in rustikal-stilvoller Gastwirtschaft nach dem Motto „Kulinarische Hochleistungen in entspannter Atmosphäre”; Wintergarten, groß zügige Terrasse. Küche: boden ständige, saisonale Gerichte mit höchstem Anspruch an Qualität; man isst das Menü „Adleressen” mit Vorspeisenparade, oder wählt aus der Charolais–Karte.

Kronenschlößchen Rheinallee • Tel: (06723) 6 40 aktuelle Infos unter: www.kronenschloesschen.de Prachtvolles Ge bäude, das sich im Laufe der Jahre zum „Gourmetschlößchen” entwickelt hat. Küche: Ein Paradies für Gourmets – ex quisite Gaumenfreuden, aus allen Ländern und Küchen das Beste. Extras: im Haus kann man tagen, Weinproben veranstalten und in 18 luxuriösen Zimmern und Suiten übernachten; Zentrum des Rhein gau–Gourmet–Festivals; baumbe

schattete Terrasse mit Blick direkt auf den Rhein.

Restaurant Zwei und zwanzig Lindenplatz 1

Tel: (06722) 710 83 12

aktuelle Infos unter: www.zwei-und-zwanzig.de Die Küche präsentiert sich kom promißlos regional, saisonal und vegan. Dabei wird großen Wert auf regionale und ökologisch angebaute Produktre gelegt.

Weinhaus zum Krug Hauptstraße 34

Tel: (06723) 9 96 80

aktuelle Infos unter: www.zum-krug-rheingau.de Rheingauer Gastlichkeit pur im prächtigen Fachwerkhaus (1720). Küche: rheingau–orientierte, aber auch international ausgerichtete Gourmetgerichte sowie die Klas siker des Hauses, Handkäse-Kä sekuchen und Wisperlachsforelle. Dazu eine der umfangreichsten Kollektionen Rheingauer Weine.

HeidenrodLaufenselden

Gasthaus „zur Linde”

Rudolf–Dietz–Str. 10

Tel: (06120) 86 06

www.linde-laufenselden.de Schmuckes, gemütlich eingerich tetes Gasthaus direkt neben der Dorfkirche. Inhaber Karim Naber bietet bodenständige, klassischbürgerliche Küche ohne SchnickSchnack, dafür mit pfiffigen Variationen. Sommerterrasse im Innenhof.

8 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs / Set Menüs Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service
Empfehlungen Rheingau–Taunus

Empfehlungen Rheingau–Taunus

Hochheim

Restaurant Mediterran Kirchstraße 38

Tel: (06146) 90 73 99 – 21

aktuelle Infos unter: www.mediterran-restaurant.de

Der Pächter im „Weinegg” versteht sich auf mediterrane und internationale Spezialitäten. Wer Angus Steaks liebt, ist hier genau richtig. Die Weine kommen wei terhin aus dem im selben Haus ansässigen Weingut. Extras: Mittagskarte, Terrasse im windge schützten Innenhof.

Woigiggel Neudorfgasse 8

Tel: (06146) 76 96

aktuelle Infos unter: www.woigiggel.de

Gemütlich–urige Gutsschänke im kleinen Häuschen aus dem 18. Jahrhundert Küche: deftige, regionale Gerichte; vegetarische und vegane Speisen. Tipp: „Fusel fondue“.

Idstein

Idsteiner Brauhaus Schulgasse 6

Tel: (06126) 95 81 12

aktuelle Infos unter: www.brauhaus-alte-feuerwache.de Rustikale Gaststätte im schmu cken Fachwerkhaus mit hausei gener Brauerei. Küche: deftige Gerichte und Flammkuchenvaria tionen zum süffigen, naturtrüben Bier. Extras: gemütliche Som merterrasse.

Restaurant Höerhof Obergasse 26

Tel: (06126) 5 00 26

aktuelle Infos unter: www.hoerhof.de Feinschmeckerlokal mit exquisiter Küche in einem 400 Jahre alten Fachwerkschlößchen. Die Küche zaubert raffiniert leich te Köstlichkeiten, regionale und saisonale Spezialitäten; der Wein keller ist bestens sortiert. Extras: kulinarisch–kulturelles Programm; Terrasse im Lindenhof.

Johannisberg

Restaurant Gutsschänke Schloss Johannisberg

Tel: (06722) 9 60 912

aktuelle Infos unter: schloss-johannisberg.de

Beeindruckende Schänke am herr schaftlichen Schloss hoch über den Wein bergen mit herrlichem Blick nicht nur von der Terrasse auf das Rheintal. Küche: an spruchsvolle regionale Gerichte.

Gutsausschank Trenz Schulstraße 3

Tel: (06722) 75 06 311

aktuelle Infos unter: www.weingut-trenz.de Gutsausschank, in der man an langen Holzbänken die ausgezeichneten hauseigenen Weine und Rheingauer Speziali täten mit mediterranem Einschlag genießt, sommers im lauschigen Innenhof.

Kiedrich

Weingut Klostermühle

a.d. Klostermühle 3

Tel: (06123) 40 21

aktuelle Infos unter: www.klostermuehle.de Fachwerkgebäude im Wiesental mit Hotel, Restaurant und einem historischen Gewölbe keller sowie einem mediterranen Innenhof. Küche: Regional–saiso nale Gerichte; das Wild kommt aus dem eigenen Taunusrevier.

Martinsthal

Gutsausschank

Diefenhardt Hauptstraße 9

Tel: (06123) 972313

aktuelle Infos unter: www.diefenhardt.com Weithin bekannter und beliebter Gutsausschank. Küche: regionale Gerichte zu gutseigenen Weinen; wechselnde Schlemmermenüs für Genießer.

Oestrich–Winkel

Die Wirtschaft Hauptstraße 70

Tel: (06723) 74 26

aktuelle Infos unter: www.die-wirtschaft.net

In rustikalen Räumen oder im überdachten Innenhof bietet die Küche des ehemaligen Weinguts Basting-Gimpel frisch zubereitete Gerichte der ländlichen Küche. Tipps: Wildcurrywurst vom Taunus wild, Johannisberger Klopse.

Haus am Strom Gänsgasse 13

Tel: (06723) 22 50 aktuelle Infos unter: www.christofrath.de Gepflegte Gastlichkeit in gemüt lichem Ambiente; wunderschöne Terrasse mit einem tollen Blick auf den Fluss. Bodenständige Küche nach alter Hausmanns Art.

Gutsrestaurant im Schloss Vollrads

Vollradser Allee

Tel: (06723) 660 aktuelle Infos unter: www.schlossvollrads.com Idyllisch gelegener Gutsausschank; beliebtes Ausflugsziel. Küche: kreative Gerichte aus lokalen und saisonalen Spitzenprodukten, begleitet von sorgfältig ausgebauten Rieslingweinen des Schlosses.

Rüdesheim

Breuer´s Rüdesheimer Schloss

Steingasse 10

Tel: (06722) 90 500 aktuelle Infos unter: www.ruedesheimer-schloss.de Rheingaufeeling pur in der ele gant-rustikalen Weinstube, im romantischen Schlossgarten oder im sonnigen Wintergarten. Küche: Rheingauer Klassiker und Spezialitäten wie die Schloss-Ente nach Art der Benediktinermönche und das „Rheingauer Gebück“. Extras: Weinproben sowie kulina rische Aktionen.

staurants. Die Betreiber schwören auf Landhaus-Küche ohne Dogma‘ und unterstützen die FlexicarbErnährung.

StieblerS im Central Hotel Kirchstr. 6

Tel: (06722) 91 20

aktuelle Infos unter: www.centralhotel.net

Das Restaurant mit offenem Kamin serviert gehobene bürgerliche Gerichte, an den Produkten der Saison und Region orientiert. Die Weinkarte bietet ausschließlich Rheingauer Weine. Extras: Wintergarten, geeignet für Gesellschaften; Sonnenterrasse.

Taunusstein Restaurant Waldgeist

Eiserne Hand

Tel: (06128) 48 89 11

aktuelle Infos unter: waldgeist-restaurant.de Urig eingerichtetes Lokal. Küche: vieles im XXL–Format – riesige Schnitzel, gigantische Burger, Bratwürste in Überlänge, Bier bis 2 Liter und mehr. Extras: separate Räumlichkeiten zum Feiern.

Wirtshaus im Schloß

Weiherstraße 6

Tel: (06128) 85 38 88

aktuelle Infos unter: www.wirtshaus-im-schloss.de Zeitgemäß eingerichtetes Landre staurant mit großer Terrasse und Biergarten. Die Küche versteht sich auf gutbürgerliche Gerichte, nebst einer großen Auswahl an Rumpsteak-Variationen.

Walluf

Agathes gute Küche

Hauptstraße 32

Tel: (06123) 75 929

aktuelle Infos unter: www.agathes.de

Das Wallufer Restau rant bietet hausgemachte, regio nale Gerichte, dazu Schlachtfest im Frühjahr, Flammkuchen im Sommer, Wild im Herbst und Gans zur Winterzeit.

Auf der Hub

Restaurant Entenstube Kirchstraße 7

Tel: (06722) 911 40 aktuelle Infos unter: www.hotel-trapp.de/entenstube Wiedereröffnung des beliebten Re

Auf der Hub 1

Tel: (06123) 999 62 37

aktuelle Infos unter: www.aufderhub.de

Die Gutsschänke mitten in den Weinbergen bietet Rheingauer Spezialitäten und Weine. Küchen

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 9 Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs / Set Menüs Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service

chefin Bianca Scherer liebt das kulinarische Experiment. Wunder schöne Sommerterrasse.

Restaurant

Miyagi Bahnhofstr. 11

Tel: (06123) 750 00 96

aktuelle Infos unter: www.miyagi.restaurant

Hochgelobtes japanisches Re staurant in einem ehemaligen Rheingauer Wirtshaus, Mekka der Sushi- und Sashimi-Liebhaber. Außerdem hat der Küchenchef die Lizenz zum Kugelfisch!

Zur Schlupp

Hauptstraße 25

Tel: (06123) 72 63 8

aktuelle Infos unter: www.gasthauszurschlupp.de Kleines, persönlich geführtes Lo kal, in dem Gastlichkeit und Gau menfreuden angenehm verbunden werden. Küche: verfeinerte Rhein gauer Gerichte mit mediterraner Note. Extra: Lauschiger Innenhof.

Alzey

To:mas Weinbar Rossmarkt 4

Tel: (06731) 94 79 410

aktuelle Infos unter: www.to-mas.de

Nach langer gastronomischer Reise schließt sich der Kreis nun für Thomas Heinecke mit to: mas Die Weinbar am Rossmarkt in Alzey. Quintessenz seiner langjährigen Erfahrung, seiner Leidenschaft für Wein, und Ambition für kreative Küche. Die Weine kommen aus Rheinhessen, von der Mosel, aus der Pfalz, aus Frankreich, Italien und Spanien..., große Namen und Kreationen junger, aufstrebender Newcomer. Zum Essen gibt’s Pinsa in aufregenden Variationen – auf jeden Fall eine Entdeckung wert!

Vinothek

Kaisergarten

Hospitalstraße 14

Tel: (06731) 30 76

aktuelle Infos unter: www.vinothek-kaisergarten.de Vinothek und Winzercafé, Restau rant und Treffpunkt für Jung und Alt. Küche: Frühstück, hausge machte Kuchen, Mittagstisch und Abendessen mit rheinhessischen Spezialitäten; hauseigene Weine. Extra: regelmäßige kulinarische Events.

Appenheim

100 Guldenmühle (Mühle 2)

Tel: (06725) 99 90 210

aktuelle Infos unter: www.100guldenmuehle.de Eine uralte Mühle wurde von Spitzenköchin Eva Eppert zur bodenständigen Landgaststätte umgebaut. Die Küche will kein „Schickimicki” bieten, sondern ehr liche Gerichte saisonal-orientierter, deutscher Küche. Im Sommer genießt man im Garten.

Biebelsheim

Nickl´s Speisekammer Hauptstr. 4 – 6

Tel: (06701) 42 898 23

aktuelle Infos unter: www.nickls-speisekammer.de Frank Nickl pflegt die frische, kre ative, saisonale Küche; im Wein keller liegt eine große Auswahl an heimischen und internationalen Weinen. Im Sommer lockt der idyllische Innenhof.

Bingen

Das Bootshaus im Hotel Papa Rhein Hafenstr. 47

Tel: (06721) 350 10

aktuelle Infos unter: www.paparheinhotel.de/gastro/dasbootshaus

Vintage-Hotelrestaurant mit urigem Holzboden, Altholzmöbeln und einem weitläufigen Blick auf den Rhein. Für die Küche ist Nils Henkel zuständig, der den Focus auf regionale, au thentische und gesunde Küche legt - mittags a la carte, abends als Mehr gang-Menü.

Hildegardishof

Ockenheimer Chaussee 12

Tel: (06721) 4 56 72 aktuelle Infos unter: www.weingut-hildegardishof.de Großer Gutsausschank, der über 00 Personen in mehreren Räumen bewirten kann. Palmen bestückter Innenhof in mediterranem Stil. Küche: rheinhes sische Weingerichte, vegetarische Speisen. Extras: der Holzfaßkeller mit vielen geschnitzten Faßböden.

Restaurant Burg Klopp Kloppgasse 1

Tel: (06721) 15 6 44 aktuelle Infos unter: www.restaurantburgklopp.de Gemütlich–stilvolles Restaurant in historischen Gemäuern hoch über den Dächern von Bingen. Küche: regionale und internationale Klas siker. Special: Kräutersuppe nach Hildegard von Bingen. Weitläufige, baumschattige Burgterrasse mit herrlichem Blick ins Rheintal.

Zollamt Hafenstr. 3

Tel: (06721) 18 69 666 aktuelle Infos unter: www.zollamtbingen.de Kulinarische Genüsse, stilvolles Ambiente und eine große Sonnenter rasse direkt am Rhein zeichnen diese Lokalität aus. Spezialitäten sind Bur ger, Steaks, US Beef aus Nebraska, Irish Dry Aged Beef, Wagyu Beef aus Australien und original japanisches Kobe Beef. Fleisch, was willst du mehr?! Hauseigene Weine und Sekte „100%“.

Bodenheim

Battenheimer Hof Rheinstraße 2

Tel: (06135) 70 940 aktuelle Infos unter: www.battenheimerhof.com

Uriges Gewölbe mit offenem Ka min. Im Sommer trifft mn sich in der schattigen Gartenterrasse. Küche: feine Rheinhessische und internationale Gerichte. Extras: Eventlocation mit mehreren stil vollen Räumlichkeiten; gemütliche Gartenterrasse.

DittelsheimHessloch Landhaus am Heidenturm

Hauptstr. 10

Tel: (06244) 919 55 44

aktuelle Infos unter: www.landhaus-am-heidenturm.de Im stimmungsvollen Ambiente einer alten Scheune im Herzen Rheinhessens genießen die Gäste ausgesuchte Weine der Region und frisch zubereitete, verfeinerte deutsche Klassiker.Extras: MenüWeinproben, Kunstausstellungen und vieles mehr. Terrasse vor dem Haus.

Eckelsheim Kulturhof

Kirchstraße 5

Tel: (06703) 30 14 58

aktuelle Infos unter: www.kulturhof-eckelsheim.de Ehemaliger Bauernhof, der zum Kulturhof umgebaut wurde, be stehend aus Weingasthaus, Stall haus, Scheune mit zwei Ebenen sowie Vinothek. Küche: feine, internationale Gerichte, an den Jahreszeiten orientiert.

Flonheim

Trautwein – Das Winzerhotel am La Roche

Außerhalb 12

Tel: (06734) 2610619

aktuelle Infos unter: www.winzerhotel-la-roche.de Die Küche bietet eine erstaunliche Vielfalt an originellen vegeta rischen Gerichten „around the world“: Salate, Tapas, Bowls und Burger mit Byond Meat. Nicht nur für Veggie-Fans einen Besuch werrt!

Mayers Art

Schulgasse 2

Tel: (06734) 2692024

aktuelle Infos unter: www.klosterhof-flonheim.de Familie Mayer vom Restaurant „Zum goldenen Engel“ bleibt nun fest im Weingut Klosterhof und verwöhnt ihre Gäste mit phantasievollen

40 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs / Set Menüs Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service
Empfehlungen Rheingau–Taunus Empfehlungen Rheinhessen

a la carte-Gerichten gemäß dem Motto: „Verfeinerung des Bodenständigen“.

Weinrestaurant Espenhof Hauptstraße 76

Tel: (06734) 96 27 30

aktuelle Infos unter: www.espenhof.de Landhotel, Restaurant und Weinwirtschaft. Schön gestal tete Räumlichkeiten mit begrüntem Innenhof. Küche: anspruchsvolle Kreationen mit frischen Zutaten aus der Region, vegetarische Ge richte und Weine rheinhessischer Lagen. Slow–Food–Mitglied.

Gau Algesheim

Restaurant Elder

Marktplatz 2

Tel: (06725) 30 77 227

aktuelle Infos unter: www.restaurant-elder.de Moderne, deutsche Küche auf höchstem Niveau in stilvollem Ambiente bietet das neue Restau rant Elder. Der gemütliche Gast raum bietet Platz für 70 Personen, im Sommer genießt man auf der Terrasse. Die Weinkarte führt nicht nur regionale Erzeugnisse, son dern auch ausgewählte internatio nale Tropfen.

Gau Bischofsheim

Restaurant Weingut Nack Pfarrstraße 13

Tel: (06135) 30 43

aktuelle Infos unter: www.das-nack.de Stilvolles Restaurant im Gewölbekeller, Weinstube, mehrere schmucke Salons. Küche: veredelte Landküche, internationa le Kreationen.

Grolsheim Weinhaus Engel Alzeyer Straße 7

Tel: (06727) 3 57

aktuelle Infos unter: www.weinhaus-engel.de Weinhaus in einer ehemaligen Scheune auf vier Ebenen in medi terran angelehnten Landhausstil. Küche: gehobene Landhausküche. Extras: stilvolle „Veranstaltungs scheune” für geschlossene Ge sellschaften 90 Personen. Roman tischer, lauschiger Innenhof.

Guntersblum Weingold im Domhof

Bleichstraße 12 – 14

Tel: (06249) 80 57 67

aktuelle Infos unter: https://weingut-domhof.de/ schmeckgut/ In historischen Räumen begrüßt der Domhof seine Gäste und ser viert Köstlichkeiten aus der regio nalen und internationalen Küche, auch vegetarisch und vegan. Tipp: Jeden Dienstag ist Dampfnudeltag - in hezhaften und süßen Varian ten.

Ingelheim

Brauhaus Goldener Engel Neisser Str. 1

Tel: (06132) 899 48 00

aktuelle Infos unter: www.brauhausgoldenerengel.de Rustikal–gemütliches Restaurant auf zwei Ebenen mit wunder schönem Innenhof, das sich als Hort der fränkischen Braukunst versteht; die Biere werden im Haus gebraut. Küche: herzhafte

Gerichte aus deutschen Landen. Großer Biergarten mit über 600 Sitzplätzen.

Landrestaurant Eulenschänke

Eulenmühle

Tel: (06130) 55 49 390

aktuelle Infos unter: www.eulenschaenke.com

Mit Engagement und Herz bieten die Pächter herzhafte Gerichte aus aller Welt bei behaglicher Gast lichkeit. Specials: hausgemachte Piroggen und Danziger Lachs. Im Sommer lockt der lauschige Innenhof.

Nonna Martha

Binger Str. 84

Tel: (06132) 89 98 668 aktuelle Infos unter: www.nonnamartha.de Tagesbar, Restaurant und Café, das aus Küche und Keller erst klassige Produkte liefert. Modern eingerichtet, zentral gelegen. Italienische Gerichte dominieren die Karte.

Wasems Kloster

Engelthal

Edelgasse 15

Tel: (06132) 23 04 aktuelle Infos unter: www.wasem.de

Im alten Kreuzgewölbe des ehe maligen Klosters werden saisonale Gerichte und große Weine ange boten. in den Sommermonaten bietet sich ein Tisch auf der Terras se im Innenhof an.

Ingelheimer Winzerkeller Binger Straße 16

Tel: (06132) 99 99 160 aktuelle Infos unter: www.winzerkelleringelheim.de Der historische Winzerkeller pflegt das Motto: Wein trifft auf kulina rische Erlebnisse. Küche: Interna

tionale und regionale Speisen in allen Preis lagen und erstklassige Weine aus der „Ingel heimer Vinothek“.

Jugenheim Restaurant

Weedenhof Mainzer Straße 6

Tel: (06130) 94 13 37

aktuelle Infos unter: www.weedenhof.de

Als rustikaler Landgasthof „verklei detes” Feinschmecker–Restau rant. Küche: regional–verfeinerte Gerichte mit mediterranen Einflüs sen. Extra: Veggie-Menü.

Köngernheim

Jordan´s Untermühle

Außerhalb 1

Tel: (06737) 710 00

aktuelle Infos unter: www.jordans-untermuehle.de Landgasthof mit großem Bier garten sowie stilvollem, anhei melndem Ambiente im Inneren.

Das á-la-carte-Restaurant „Brot & Bouquet“ verwöhnt mit Spezi alitäten der Traditionsküche und ausgefallenen Interpretationen aus regionalen Qualitätsprodukten.

Nieder–Olm

Das Crass Pariser Str. 129

Tel: (06136) 81 44 80

aktuelle Infos unter: www.dascrass.de

Die Philosophie des Hauses: „Ein fach gut und herzlich“. Die Land hausküche ist ambitioniert und

www.gastro–city–guide.de Gastro City Guide 41 Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs / Set Menüs Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service Empfehlungen Rheinhessen

saisonal abwechslungsreich. Regi onale Winzer sorgen für ein breites Weinangebot. Im Sommer lockt die blühende Innenhof-Terrasse.

Nierstein

Plan B

Marktplatz 3

Tel: (06133) 577 98 50

aktuelle Infos unter: www.planbnierstein.de

Gemütliches Lokal im Fachwerk haus. Neben wöchentl. wechseln den Tagesgerichten stehen Pulled Pork Sandwiches, Burger (auch veggie und vegan) und Steaks auf dem Lavasteingrill im Mittelpunkt. Auch asiatische Leckereien finden sich auf der Karte. Die Bar ver wöhnt mit ausgewählten Whisky sorten und Cocktails.

Ober-Olm

Restaurant

Benzoliver Lannerstr. 16

Tel: (06136) 922 44 14

aktuelle Infos unter: www.benzoliver.de

Gemütlich eingerichtetes Restaurant,das seine Gäste mit Regionalität, frischen Produkten und Küche für Jedermann“ über zeugen will. Die Karte bietet regi onale Gerichte mit mediterranem Einschlag. Extras: 4-Gänge-Menü, Catering, Innenhof, Veranstal tungssaal.

Oppenheim

Völker´s Krämerstr.7

Tel: (06133) 22 69

aktuelle Infos unter: www.restaurant-voelker.de Stilvoll eingerichtetes Weinlokal mit mehreren Gasträumen und einem sehr idyllischen Winzergarten.

Küche: regional geprägte, kreative Gerichte mit internationalen inspira tionen. Extras: Kunstausstellungen, Theateraufführungen „Dinner for one“ uff rhoihessisch.

Osthofen

Weinbar & Restaurant Vis-a-Vis Friedrich-Ebert-Str. 53

Tel: (06242) 501 29 73

aktuelle Infos unter: spiess-osthofen.de/restaurant Modernes und seht atmosphä risches Lokal in der ehemaligen Kuhkapelle des Weingutes Spiess. Küche: authentische Gerichte mit trad. Einflüssen. Extras: Hof mit mediterranem Flair.

Landhaus Dubs

Am Mühlpfad 10

Tel: (06242) 91 25 205 aktuelle Infos unter: www.dubs.de

Das Restaurant bietet rheinhes sische Tafelfreuden in komfor tablen Räumen mit der „schönsten Terrasse im Wonnegau“. In der Vinothek präsentieren sich die Spitzenweingüter der Region.

Saulheim Restaurant Mundart Weedengasse 8

Tel: (06732) 93 22 966 aktuelle Infos unter: www.mundart-restaurant.de Markus Hebestreit und seine Frau bieten in ihrem gemütlich-verwin kelten Restaurant anspruchsvollkreative heimische und interna tionale Küche, wobei regionale Zutaten aus biologischem Anbau bevorzugt werden.

Schwabenheim

Landgasthof Engel

Markt 8 • Tel: (06130) 92 93 94 aktuelle Infos unter: www.immerheiser-wein.de Stilvoll restauriertes Haus mit angeglie derter Vinothek. Kü che: Feinbürgerliche Regionalküche; Viel zahl von hervorragenden Weinen aus dem eigenen Gut.

Margaretenhof

Am Sportfeld 23–25

Tel: (06130) 207 27 97 aktuelle Infos unter: www.margaretenhof-schwabenheim.de Zeitgemäß eingerichtetes Restau rant mit herrlichem Blick in die Umgebung. Küche: internationale Gerichte. Extras: große Son nenterrasse, Räume zum Feiern und Tagen (bis 110 Personen) und kulinarische Events.

Zum alten Weinkeller Schulstraße 6 – 10

Tel: (06130) 94 18 00 aktuelle Infos unter: www.immerheiser-wein.de Stilvoll–gediegenes Ambiente der Innen räume und ein zau berhafter Terra–Cotta–Garten. Küche: außer gewöhnliche Weine und kreative Gerichte für den Weinschmecker.

Wackernheim Landgasthof Kirschgarten

Kleine Hohl 2

Tel: (06132) 62758

aktuelle Infos unter: www.landgasthof-kirschgarten.de Gemütliche Gasträume – der eine rustikal an blanken Holztischen, der andere elegant mit einge deckten Tischen; baumbeschat teten Garten. Küche: deutsche und internationale Frische–Küche mit viel Engagement, genussreichen Ideen und besten Produkten.

Westhofen

Gut leben am Morstein Mainzer Str. 10

Tel: (06244) 59 18 67 72

aktuelle Infos unter: www.am-morstein.de Genuss-Gesamt kunstwerk aus FineDining- sowie á-lacarte-Restaurant, Hotel, Tagungshaus, Weingarten, Kochschule und Gewölbekeller mit Kulturprogramm. Das Ensemble im Herzen Westhofens ist eine einzigartige Location, die man unbedingt besuchen sollte! Chef koch Peter Kubach versteht sich insbesondere auf Leckereien der pflanzenbasierten Küche.

Zornheim

Zornheimer Weinstuben

Rohrbrunnenplatz 1

Tel: (06136) 45 616

aktuelle Infos unter: www.zornheimer-weinstuben.de Restaurant auf mehreren Ebenen in urgemütlicher Landhaus-Atmo sphäre; Sommerterrasse. Küche: phantasievolle, modern interpre tierte „Klassiker”, dazu heimische Weine und ausgewählte Tropfen aus ganz Europa.

42 Gastro City Guide www.gastro–city–guide.de Parkplatz / Parking Hotelrestaurant / Hotel Restaurant Kreditkarten / Credit cards accepted Menüs / Set Menüs Open air / Outdoor Restaurant Kindergericht / children´s Menüs Live–Show, Musik / Live Entertainment Mittagstisch / Lunch service
Empfehlungen Rheinhessen

Ineiner der herrlichsten Regionen am Rhein, im Herzen der charmanten Stadt Gau-Algesheim, begrüßt das Restaurant Elder seine Gäste.

Wo einst der Ratskeller war, haben Bettina und Martin Holler den alteinge sessenen Treffpunkt erfolgreich in der Gegenwart etabliert. Hier genießen die Gäste die entspannte Atmosphäre im hellen, großzügigen Gastraum und freu en sich auf das, was Küche und Keller ihnen bieten. Im Sommer macht man es sich im Außenbereich direkt am Markt platz gemütlich, der ab Mai an dem Wochenende autofrei sein wird.

Stilvolles Ambiente, zuvorkommender Service und eine moderne deutsche Küche auf höchstem Niveau sind die Markenzeichen des „Elder“. Für die Speisen ist Martin Holler, Koch mit Meistertitel, zuständig. Der erfahrene Gastronom arbeitet vorzugsweise mit saisonal-regionalen Produkte und ver steht sich auf zeitgemäß interpretierte Klassiker.

So werden die gepökelten Schweins bäckchen in Portweinjus mit Gemüse und Graupenrisotto serviert, das Cordon Bleu vom Eifler Landschwein genießt man mit Wildblütenkäse und Bratkar toffeln, und zur gebratenen Entenbrust gesellen sich Trauben-Birnenchutney, Spinat und Gremoulatarisotto; Vege tarier freuen sich über ein leckeres Cocos-Gemüsecurry. Ab Herbst werden dann kreative Wild- und Gansgerichte den Gaumen kitzeln. Auf der Weinkarte finden sich nicht nur regionale Weine, sondern auch eine kleine Auswahl an internationalen, edlen Tropfen.

Eine Abholung der Speisen ist ebenfalls möglich. Und seit Januar 2020 beliefern die Hollers Firmen, Büros und Arztpraxen in Gau-Algesheim, Ingelheim und Umgebung täglich mit frisch ge kochtem Mittagessen.

Die hohe Qualität der Küche zeigt sich auch bei den saisonalen Specials und den Charity-Menüs, die 5-Gänge in klusive der korrespondierenden Weine beinhalten, die vom eingeladenen Win zer persönlich vorgestellt werden. Fünf Euro pro Gast werden wie jedes Jahr an eine gemeinnützige Organisation gespendet. Infos dazu finden sich auf der Homepage.

Auch für Feierlichkeiten bietet das Restaurant den passenden Rahmen. Ein Teil des Gastraumes ist durch eine flexible Wand vom Rest des Restau rants abtrennbar. Der somit entstan dene Veranstaltungsraum bietet Platz für 15 - 40 Personen. Für größere Anlässe ist es möglich, das gesamte Restaurant exklusiv zu reservieren.

Und wer sich über den Namen wun dert, findet auf der Homepage die poetische Erklärung dazu!

Elder Marktplatz 2

Gau-Algesheim

(06725)

Restaurant
5545
Tel:
30 77 227 www.restaurant-elder.de Öffnungszeiten: Do – Sa 17.0 – 22 Uhr So 12 – 14.0 & 17.0 – 22 Uhr Mo – Mi Ruhetag Hinweis: Öffnungszeiten können aktuell variieren, bitte auf der Homepage nachschauen! www.gastro–city–guide.de