Page 1

2017


Josef Gartner GmbH Gartnerstraße 20 89423 Gundelfingen phone +49 9073 84-0 info@josef-gartner.de www.josef-gartner.de

Titelblatt / Cover Page Elbphilharmonie Hamburg (Germany) Bauherr / Owner: Freie und Hansestadt Hamburg vertreten durch / represented by Elbphilharmonie Hamburg Bau GmbH & Co. KG

Generalunternehmer / Main Contractor: Hochtief Solutions AG, Essen, Germany

Auftraggeber / Client: Freie und Hansestadt Hamburg vertreten durch / represented by ReGe Hamburg Projektrealisierungsgesellschaft GmbH, Hamburg, Germany

Fassadenplaner / Façade Planning: R+R Fuchs Ingenieurbüro für Fassadentechnik GmbH, München

Arbeitsgemeinschaft Planung Elbphilharmonie / Joint Venture Planning Elbphilharmonie: Herzog & de Meuron GmbH, Hamburg; H+P Planungsgesellschaft mbH & Co KG, Aachen; Hochtief Solutions AG, Essen, Germany

Foto / Photographs: Cordelia Ewerth, 22941 Hammoor/üb. Ahrensburg

Member of


Herausragende Gebäude mit Fassaden von Gartner finden sich mittlerweile auf der ganzen Welt. Gerade in den letzten 15 Jahren, seit wir zur Permasteelisa-Gruppe gehören, konnten wir zahlreiche Märkte erschließen oder ausbauen. Deutsche Ingenieurskunst wird auch in unserem italienischen Konzern geschätzt. Diese Zusammenarbeit bildet eine fruchtbare Grundlage, um Kulturen anderer Länder besser zu verstehen und in unsere Arbeit zu integrieren.

Outstanding buildings with façades made by Gartner are to be found all over the world. Particularly during the past 15 years, since joining the Permasteelisa Group, we have been able to enter and successfully develop various new markets. German engineering skills are also very much appreciated within our Italian group. This cooperation has proved invaluable in helping us to better understand cultures of other countries and to integrate them into our own activities.

So hat sich Gartner immer mehr zu einem international tätigen Unternehmen mit Mitarbeitern aus verschiedenen Nationen entwickelt. In unseren deutschen Standorten setzen wir seit jeher auf höchste Qualitätsarbeit und orientieren uns an deutschen und internationalen Standards. Auf Wunsch von Kunden entwickeln, fertigen und liefern wir komplette Fassaden Made in Germany.

Gartner has gradually developed into an international construction company with employees from different nations. At our German head offices, we always adhere to the very highest quality in our work and we are guided by German and international standards. If it is our client’s preference, we will design, produce and deliver complete façades made in Germany.

Immer häufiger engagieren wir uns in einzelnen Ländern aber auch direkt, beauftragen lokale Firmen mit Montage- und anderen Arbeiten oder nutzen Fabriken und Entwicklungsbüros unserer Muttergesellschaft rund um den Globus. Für große Fassadenaufträge bauen wir eigene Fertigungsstätten im Land auf und stellen lokale Mitarbeiter ein, die wir entsprechend schulen.

However, over time we have also become directly involved in individual countries engaging local firms to carry out installation as well as other aspects of work or taking advantage of our parent company’s factories and design offices around the globe. For some of the largest curtain wall projects, we build our own local manufacturing facilities and recruit and train local staff according to the needs of the individual façade project.

Anspruchsvolle internationale Bauvorhaben gelingen immer dann, wenn sich die Partner gegenseitig respektieren und andere Kulturen achten. Die Formen der Zusammenarbeit können dabei genauso vielfältig sein wie die Fassaden selbst, die wir Ihnen in diesem Kalender vorstellen.

Sophisticated international construction projects can only be successful if all project partners respect each other and value other cultures. Here, the forms of cooperation may be as diverse and multifaceted as the architectural envelopes which we are pleased to present in this calendar.

Ein erfolgreiches Jahr 2017 wünschen

With all our best wishes for a successful year 2017!

die Geschäftsleitung der Josef Gartner GmbH

The Management of Josef Gartner GmbH

Klaus Lother

67. Edition

2017 Jürgen Wax

67. Edition


Übersicht 2017 / Overview 2017 Europa / Europe

Europa / Europe Interiors

Nordamerika / North America Südamerika / South America

16 - 19

30 - 32

25 - 26

38 - 41

27 - 29

Mainzer Landstraße Frankfurt/Main

12 Hammersmith Grove, London

Halifax Shopping Centre Extension Halifax

KLARMAN HALL, Cornell University Ithaca, New York

Germany

Great Britain

Victoria´s Secret, Full AssortmentStore Moscow Russia

Canada

USA

33

45 - 47

48

49 - 52

21 - 24

Wartung / Instandhaltung / Service Gundelfingen Germany

Verde SW1 London

Victoria´s Secret, Terminal E Sheremetyevo Moscow Russia

Erin Mills Town Centre Mississauga

Columbia University Medical Center New York

Canada

USA

4-8

34 - 37

48

1-3

12 - 15

Elbphilharmonie Hamburg

Hilti Verwaltungsgebäude Schaan

Victoria´s Secret, Terminal F Sheremetyevo Moscow Russia

Square One Shopping Centre Mississauga

The Tower at PNC Plaza Pittsburgh, PA

Canada

USA

Germany

Great Britain

Liechtenstein 9 - 11

20

42 - 44

1 New Burlington Place, London

The Circle at Zurich Airport Zurich

Baha´i Temple of South America Santiago de Chile

Switzerland

South America

Great Britain

Blatt / Page

Ort / Location Objekt / Object

Blatt / Page

Ort / Location Objekt / Object

16 - 19

Frankfurt/Main

Bürogebäude Mainzer Landstraße

48

Moscow

33

Gundelfingen

Wartung / Instandhaltung / Service

Sheremetyevo Airport

38 - 41

Halifax

Halifax Shopping Centre Extension

48

Victoria´s Secret, Terminal F

4 - 8

Hamburg

Elbphilharmonie

Sheremetyevo Airport

27 - 29

Ithaca, NY

KLARMAN HALL, Cornell University

21 - 24

New York

Columbia University Medical Center

9 - 11

London

1 New Burlington Place

12 - 15

Pittsburgh, PA

The Tower at PNC Plaza

30 - 32

London

12 Hammersmith Grove

42 - 44

Santiago de Chile

Baha´i Temple of South America

45 - 47

London

Verde SW1

34 - 37

Schaan

Hilti Hauptverwaltungsgebäude

49 - 52

Mississauga

Erin Mills Town Centre

20

Zurich

The Circle

1 - 3

Mississauga

Square One Shopping Centre

53

25 - 26

Moscow

Victoria´s Secret, Full Assortment Stores

Moscow

Victoria´s Secret, Terminal E

Vorschau / Preview


Woche Week

52/16 26

Montag Monday

27

Dienstag Tuesday

28

Mittwoch Wednesday

29

Donnerstag Thursday

30

Freitag Friday

31

Samstag Saturday

1

DEZEMBER | DECEMBER  JANUAR | JANUARY

Sonntag Sunday

Square One Shopping Centre Mississauga (Canada)


1

Square One Shopping Centre Mississauga (Canada) Bauherr / Owner: Oxford Properties,
Toronto, Ontario Architekt / Architect: MMC International Architects, Toronto, Ontario Auftraggeber / Client: Ellis Don Corporation, Mississauga, Ontario Fassadenberater / Façade Consultant: Read Jones Christoffersen Consulting Engineers (RJC), Toronto, Ontario Fotos / Photographs: TOM ARBAN PHOTOGRAPHY

Das Square One Shopping Centre in TorontoMississauga ist eines der ältesten und größten Einkaufszentren Kanadas. Im Rahmen der Modernisierung und Erweiterung fertigte Gartner für den elliptisch geformten Empfangspavillon eine 120 m lange umlaufende Glasfassade aus Glasschwertern und Isolierglaseinheiten. Mehrere Glasschwerter wurden dabei zu 15 m langen Gesamteinheiten verschraubt. In dem verglasten Rundbau entstand so eine helle, klimatisierte und einladende Piazza, von der aus die verschiedenen Bereiche und Geschäfte des Centers erreicht werden. Square One in Mississauga im kanadischen Ontario, bietet eine 160.000 m² große Verkaufsfläche für Läden und Dienstleistungsunternehmungen. Die in die Jahre gekommenen Gebäude wurden jetzt gründlich modernisiert und erweitert, um neue Geschäfte und Dienstleistungsunternehmen

sowie weitere Kunden anzuziehen. 2017 sollen die neuen Bereiche eröffnet werden. Das Zentrum der Shopping Mall bildet der Empfangspavillon aus Stahl und Glas. Dieser elliptisch geformte Rundbau hat einen maximalen Durchmesser von ca. 43 m und besteht aus einer auf Stahlstützen gestellten schweren Stahldachkonstruktion. An diese Konstruktion hat Gartner eine große umlaufende Glasfassade angehängt. Die ca. 1.500 m² große Fassade besteht aus 52 Glasschwertern mit einer Länge von 4,5 m bis 15 m. Sie wurden aus maximal produzierbaren Teilen zur entsprechenden Gesamtlänge verschraubt und mit 2.330 mm x 3.810 mm großen Isolierglasscheiben verglast.

Square One Shopping Centre in TorontoMississauga is one of the oldest and largest shopping centre in Canada. In the course of modernisation and extension Gartner manufactured the 120 m large glass façade, made of glass fins and double glazed elements, all around the elliptically shaped entrance pavilion. Several glass fins were screwed to complete 15 m long units. A bright, air-conditioned and inviting piazza was generated in this way in the glazed rotunda from where the different areas and shops of the centre can be reached. Square One in Mississauga / Ontario in Canada offers a sales area of 160,000 sqm for shops and service enterprises. The obsolete buildings were thoroughly modernised and expanded in order to attract new shops, service enterprises and further customers. The new areas are due to be opened in 2017.

The centre of the shopping mall is formed by the steel and glass entrance pavilion. This elliptically shaped rotunda with a maximum diameter of approximately 43 m consists of a heavy steel roof construction set on steel columns. Gartner clad this construction all around with a large glass façade. The 1,500 sqm large façade consists of 52 no. glass fins with lengths from 4.5 m to 15 m. Maximum producible parts were connected with screws to reach the required total length and glazed with 2,330 mm x 3,810 mm large double glazed elements.


Woche Week

1 /17 2

Montag Monday

3

Dienstag Tuesday

4

Mittwoch Wednesday

5

Donnerstag Thursday

6

Freitag Friday

7

Samstag Saturday

8

JANUAR

| JANUARY

Sonntag Sunday

Square One Shopping Centre Mississauga (Canada)


2

Square One Shopping Centre Mississauga (Canada) Bauherr / Owner: Oxford Properties,
Toronto, Ontario Architekt / Architect: MMC International Architects, Toronto, Ontario Auftraggeber / Client: Ellis Don Corporation, Mississauga, Ontario Fassadenberater / Façade Consultant: Read Jones Christoffersen Consulting Engineers (RJC), Toronto, Ontario Fotos / Photographs: TOM ARBAN PHOTOGRAPHY

Die Glasschwerter wurden aus 6 x 8 mm Verbundglas (VSG) gefertigt. Die Einzelelemente mit der Tiefe von 350 mm sind in Längen von 3,0 m bis 6,2 m produziert und später entsprechend den erforderlichen Fassadenhöhen zu 3- und 4-teiligen Gesamteinheiten mit einer Länge von bis zu 15 m vormontiert worden. Das Fassadenscheibengewicht wird über eine auf das Glasschwert SG-verklebte Stahlprofilleiste, die als Hänger am oberen Stahlkragarm verschraubt ist, direkt in die Dachtragkonstruktion eingeleitet. Die Winddruck- und -soglasten auf der Fassade werden über die Glasschwerter in die Lagerpunkte an der Stahlkonstruktion abgetragen.

A

2

detail B

detail B

7

1

detail C

7

4

3

4

detail E

A

detail C The glass fins were provided with 6 x 8 mm laminated glass (VSG). The individual 350 mm deep elements were manufactured in sizes of 3.0 m to 6.2 m and later on preassembled as three and four-part complete units with lengths of up to 15 m depending on the required façade heights. The weight of the glass panes on the façade is transferred via a silicone adhered steel bar, screwed as suspension bracket to the upper steel cantilever, directly into the supporting roof construction. Loads applied to the façade by wind pressure and suction are transferred via glass fins into the supporting points of the steel construction.

D

D

A-A

3

4

7

1 Aluminiumprofil 2 Aluminiumblech 3 Stahlprofil 4 Stahlblech 5 Dichtung 6 Isolierung/Steinwolle 7 Isolierglas 8 Laminiertes Glas 9 Acryl Platte

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Aluminium profile Aluminium sheet Steel profile Steel sheet EPDM gasket Insulation / rock wool Double glazing Laminated glass Acrylic plate

5

8

4

8 5

3

4 4

1 3

detail D

2

7 2

detail E

1 3


Woche Week

2 /17 9

Montag Monday

10

Dienstag Tuesday

11

Mittwoch Wednesday

12

Donnerstag Thursday

13

Freitag Friday

14

Samstag Saturday

15

JANUAR

| JANUARY

Sonntag Sunday

Square One Shopping Centre Mississauga (Canada)


3

Square One Shopping Centre Mississauga (Canada) Bauherr / Owner: Oxford Properties,
Toronto, Ontario Architekt / Architect: MMC International Architects, Toronto, Ontario Auftraggeber / Client: Ellis Don Corporation, Mississauga, Ontario Fassadenberater / Façade Consultant: Read Jones Christoffersen Consulting Engineers (RJC), Toronto, Ontario Fotos / Photographs: TOM ARBAN PHOTOGRAPHY

Um das Risiko eines Glasbruchs bei der Montage vor Ort zu minimieren, wurden alle Stahlteile, die zur statischen Anbindung der Schwerter an die Stahlunterkonstruktion sowie zur Befestigung der Fassadenglas­ auflager benötigt wurden, in der Werkstatt an den Glaseinheiten vormontiert. Verglast wurden die 2.365 mm x 3.812 mm großen Regel-Isolierglaseinheit mit 12 mm ESG-H / 16 mm SZR / 2 x 6 mm VSG aus ESG, PVP Folie 1,52 mm. Auf der äußeren Scheibe befindet sich zur Reduktion des Licht- und Wärmeeintrags sowohl eine Sonnenschutzbeschichtung ipasol 70/39 als auch ein keramischer Siebdruck auf der zum Scheibenzwischenraum liegenden Seite der Scheibe. Weiter lieferte Gartner Rotunda Vestibule, Geländergläser (Ballustraden), Glaseinhausungen für Fahrstuhlaufzüge sowie Glas­ trennwandsysteme für Parkdeckzugangs­ korridore.

In order to minimize the risk of glass breakage during the installation on site all steel components necessary to structurally bond the fins onto the steel subconstruction and for fixing the glass bearings to the façade were preassembled in the workshop. The 2,365 mm x 3,812 mm large standard el‑ ements are double glazed with 12 mm ESG-H single toughened safety glass / 16 mm cavity / 2 x 6 mm laminated glass made of ESG, PVP interlayer 1.52 mm. For light and heat reduction the external pane is provided with both solar control coating ipasol 70/39 and ce‑ ramic screen printing on the pane positioned towards the cavity. Gartner additionally supplied the rotunda vestibule, balustrade glazing, glass housing for lift facilities and glass partitions for entry corridors to parking decks.


Woche Week

3 /17 16

Montag Monday

17

Dienstag Tuesday

18

Mittwoch Wednesday

19

Donnerstag Thursday

20

Freitag Friday

21

Samstag Saturday

22

JANUAR

| JANUARY 

Sonntag Sunday

Elbphilharmonie Hamburg (Germany)


4

Elbphilharmonie Hamburg (Germany) Bauherr / Owner: Freie und Hansestadt Hamburg vertreten durch / represented by Elbphilharmonie Hamburg Bau GmbH & Co. KG Auftraggeber / Client: Freie und Hansestadt Hamburg vertreten durch / represented by ReGe Hamburg Projektrealisierungsgesellschaft GmbH, Hamburg Arbeitsgemeinschaft Planung Elbphilharmonie / Joint Venture Planning Elbphilharmonie: Herzog & de Meuron GmbH, Hamburg; H+P Planungsgesellschaft mbH & Co KG, Aachen; Hochtief Solutions AG, Essen Generalunternehmer / Main Contractor: Hochtief Solutions AG, Essen Fassadenplaner / Façade Planning: R+R Fuchs Ingenieurbüro für Fassadentechnik GmbH, München Foto / Photographs: Cordelia Ewerth, 22941 Hammoor/üb. Ahrensburg Neben der Hauptfassade hat Gartner für die Elbphilharmonie Hamburg auch bis zu 6 m hohe Windschotts auf der Plaza gefertigt. Diese gläsernen und teilweise drehbaren Elemente sollen Besucher vor Wind schützen. Für die Außenverglasung der Loggien in den Wohnungen und im Konzertbereich ent­ wickelte Gartner bis zu 5 m hohe sogenannte Stimmgabeln aus Glasfaserkunststoff, die sphärisch gebogene VSG-Verglasungen aufnehmen und die Fassade in Form eines innenliegenden Balkons öffnen. Für das neue Hamburger Wahrzeichen in der Hafencity fertigte Gartner Fassaden mit einer Gesamtfläche von ca. 21.800 m², davon ca. 16.000 m² Elementfassaden für die Hauptfassade und weitere ca. 1.900 m² für die VoidFassaden in den Wohn- und Hotelbereichen. Für die frei zugängliche Plaza wurden ca. 2.100 m² Stahl-Pfosten-Riegelfassaden aus Sonderprofilen und ca. 400 m2 gläserne Wind-

schotts mit bis zu 2,7 m breiten und 6 m hohen S-förmig gebogenen Scheiben gebaut. Jede der bis zu 5 m hohen Glasscheiben der Hauptfassade, die teilweise nach innen und außen gewölbt sind, ist mit einer speziell beschichteten Bedruckung versehen. Licht und Witterung erzeugen so ständig wechselnde Ansichten der Außenhaut und lassen die Fassade lebendig erscheinen. Die Hauptfassade bildet den äußeren Gebäudeabschluss und umfasst alle Gebäude­ außenseiten vom 9. OG bis zum 26. OG. Die Elementfassade wurde mit zwei Feldern ausgeführt. In ca. 100 der Fassadenelemente wurden sogenannte Stimmgabeln als Balkonöffnung eingebaut, die von gebogenen Scheiben gerahmt werden.

Gartner manufactured the main façade for Elbphilharmonie Hamburg and additionally the up to 6 m high wind deflectors on the Plaza. These partly turnable glass elements shall protect visitors from wind. For the external glazing of the loggias in the apartments and in the concert area Gartner devel‑ oped so-called tuning forks made of glass fibre with a height of up to 5 m. These tuning forks are provided with spherically bent VSG-glass elements and open the fa‑ çade to have a balcony at the inside. For the new landmark of Hamburg in the Hafencity, Gartner manufactured façades with a total area of approx. 21,800 sqm, including approx. 16,000 sqm of unitized façade for the main façade and approx. 1,900 sqm of void façades in the residential and hotel areas. The plaza which is open to the public consists of approx. 2,100 sqm of stick system steel façades (mullion transom system) made

of special profiles and of approx. 400 sqm of glazed wind deflectors with S-shape curved glass panes up to 2.7 m wide and 6 m high. Each of the up to 5 m high glass units, which are partly inwardly and outwardly curved, has been provided with a specially coated screen print. Light and weathering thus create constantly changing aspects of the outer skin of the building and give life to the façade. The main façade covers the outside of the building and comprises all outer faces of the building from the 9th floor up to the 26th floor. A typical curtain wall unit is composed of two glass panels. In around 100 pcs of these façade units so-called tuning forks have been integrated in a way as to be used as balconies with curved glass panes.


Woche Week

4 /17 23

Montag Monday

24

Dienstag Tuesday

25

Mittwoch Wednesday

26

Donnerstag Thursday

27

Freitag Friday

28

Samstag Saturday

29

JANUAR

| JANUARY 

Sonntag Sunday

Elbphilharmonie Hamburg (Germany)


5

Elbphilharmonie Hamburg (Germany) Bauherr / Owner: Freie und Hansestadt Hamburg vertreten durch / represented by Elbphilharmonie Hamburg Bau GmbH & Co. KG Auftraggeber / Client: Freie und Hansestadt Hamburg vertreten durch / represented by ReGe Hamburg Projektrealisierungsgesellschaft GmbH, Hamburg Arbeitsgemeinschaft Planung Elbphilharmonie / Joint Venture Planning Elbphilharmonie: Herzog & de Meuron GmbH, Hamburg; H+P Planungsgesellschaft mbH & Co KG, Aachen; Hochtief Solutions AG, Essen Generalunternehmer / Main Contractor: Hochtief Solutions AG, Essen Fassadenplaner / Façade Planning: R+R Fuchs Ingenieurbüro für Fassadentechnik GmbH, München Foto / Photographs: Cordelia Ewerth, 22941 Hammoor/üb. Ahrensburg Sechs der übergroßen Fassadenelemente im Bereich der Philharmonie wurden als Groß-Loggia mit einer übergroßen Stimmgabel gebaut, die als Balkon für die Zuschauer dienen. Weiter fertigte Gartner 1.400 m² raumabschließende Loggia-Fassaden mit Schiebetüren, die zwischen der Außen- und Innenfassade helle und luftige, offene Loggias bilden. Die zwei Standardelemente der Fassade sind 4,30 m breit und 3,33 m hoch beziehungsweise 5,0 m breit und 3,33 m hoch und wiegen ca. 1.500 kg. Erstmals wurden multifunktionale Isoliergläser mit einer Wölbung entlang nur einer Glaskante gefertigt. Von den 2.200 eingesetzten Glasscheiben sind 600 Stück sphärisch gebogen, jeweils aus eisenoxydarmen Glas mit besonders klarer Durchsicht. Beide Elementgrößen gibt es mit einer Biegung nach außen und umgekehrt mit einem Versatzmaß von 350 mm nach innen. Über ovale Wendeflügel können die Räume natürlich belüftet werden.

B-B

Six out of the extra-large façade units in the philharmonia area have been designed as a large loggia with an extra-large tuning fork which serves as a balcony for the audience. Furthermore, Gartner produced 1,400 sqm of loggia façades with sliding doors forming light and airy open loggias between the outer and inner façade. The two standard units of the façade are 4.30 m wide and 3.35 m high and 5.0 m wide and 3.35 m high respectively and weigh approx. 1,500 kg. For the first time multifunctional double glazing with a curvature only along one glass edge was produced. Of the 2,200 glass units installed, 600 units are spherically curved, all are low iron with particularly high transparency. Both unit sizes are outwardly and inwardly curved with an inward depth of 350 mm. Oval vertically pivoted windows enable natural ventilation of the rooms.

A - AA - A

1 Isolierglas mit Siebdruck (Chromspiegel und Farbe) 2 Gebogenes Isolierglas mit Siebdruck (Chromspiegel und Farbe) 3 Aluminiumprofil Duraflon RAL 9005 4 Fassadenbefestigung 5 Edelstahlblech hochglanzpoliert 6 Stahlzarge 7 Stahlblech beschichtet Duraflon RAL 9005 8 EPDM-Dichtung 9 Wendeflügel 10 Isolierung 11 Fußbodenbelag 12 Abhängdecke

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Double glazed unit with screen print (chrome mirror and colour) Curved double glazed unit (chrome mirror and colour) Aluminium profile Duraflon RAL 9005 Fixing bracket Stainless steel sheeting (mirror finish) Steel trim Steel sheeting coated with Duraflon RAL 9005 EPDM gasket Vertical pivoted window Thermal insulation Floor finish by others Suspended ceiling


Woche Week

5 /17 30

Montag Monday

31

Dienstag Tuesday

1

Mittwoch Wednesday

2

Donnerstag Thursday

3

Freitag Friday

4

Samstag Saturday

5

JANUAR FEBRUAR

| JANUARY | FEBRUARY

Sonntag Sunday

Elbphilharmonie Hamburg (Germany)


6

Elbphilharmonie Hamburg (Germany) Bauherr / Owner: Freie und Hansestadt Hamburg vertreten durch / represented by Elbphilharmonie Hamburg Bau GmbH & Co. KG Auftraggeber / Client: Freie und Hansestadt Hamburg vertreten durch / represented by ReGe Hamburg Projektrealisierungsgesellschaft GmbH, Hamburg Arbeitsgemeinschaft Planung Elbphilharmonie / Joint Venture Planning Elbphilharmonie: Herzog & de Meuron GmbH, Hamburg; H+P Planungsgesellschaft mbH & Co KG, Aachen; Hochtief Solutions AG, Essen Generalunternehmer / Main Contractor: Hochtief Solutions AG, Essen Fassadenplaner / Façade Planning: R+R Fuchs Ingenieurbüro für Fassadentechnik GmbH, München Foto / Photographs: Cordelia Ewerth, 22941 Hammoor/üb. Ahrensburg Um die unterschiedlichen Fassadenelemente an der Elbphilharmonie am genau festgelegten Ort zuzuordnen und die Logistik zu verbessern, hat Gartner jedes Element mit einem RFID-Chip (Radio Frequency Identification) ausgestattet, der im Fassadenprofil ­ nicht sichtbar angebracht ist. Jedes Fassadenelement ist so nummeriert und kann überall ausgelesen und lokalisiert werden. So konnte der genaue Einbauort bestimmt sowie der Montageablauf beschleunigt und vor allem sicherer gemacht werden. Diese Technologie wurde für den Reparaturfall entwickelt. Nur so lässt sich sicherstellen, dass nach mehreren Jahren die richtigen Druckbilder auf den Scheiben mit den richtigen Verformungen nachproduziert werden können. Im Abgleich mit der Datenbank kann dadurch nachvollzogen werden, wie die einzelne Scheibe produziert wurde und welche Eigenschaften sie hat.

Auf der Plaza der Elbphilharmonie schützen gläserne Windschotts die Besucher vor Wind. Diese S-förmig gebogenen Windschotts im Bereich der Plaza-Bögen sind bis zu 6 m hoch, haben einen Durchmesser von ca. 2,50 m und wiegen ca. 1.000 kg. Teilweise sind die Windschotts feststehend, teilweise drehbar gelagert und somit auch öffenbar. Verglast wurden sie mit gebogenen 24 mm VSG Scheiben mit einem Glasaufbau 2 x 12 mm Float + 1,52 mm PVB Folie. Die sechs drehbaren Windschotts sind jeweils mit einem eigenen elektrischen Antrieb ausgestattet, der über Kardanwellen, Schneckengetriebe und einem Zahnkranz mit der gebogenen Glasscheibe verbunden ist.

In order to assign the different façade elements to the Elbphilharmonie at their specifically defined location and to improve logistics, Gartner has provided each element with a RFID-chip (Radio Frequency Identification) that is invisibly fixed to the façade profile. Each façade element is then numbered and can be read and localized everywhere. This is helpful to define the exact installation location and to accelerate the installation sequence and above all to make it safer. This technology has been developed for future repair works. In comparison with the database it can be checked how the individ‑ ual panes were produced and which properties they have.

Aufgrund der vorhandenen Gebäudeinstallationen sind die Antriebe im Deckenbereich mit einer Distanz von bis zu 7 m entfernt von den Windschotts angebracht worden.

Glazed wind deflectors on the Elbphilharmonie Plaza protect visitors from wind. These S-shaped wind deflectors in the Plaza arches area are up to 6 m high with a diameter of 2.50 m and a weight of approx. 1,000 kg.

A part of the wind deflectors are fixed and others are pivoted and can be opened. They are glazed with curved 24 mm laminated glass VSG and build up with 2 x 12 mm Float + 1.52 mm PVB interlayer. The six pivoted wind deflectors are each provided with an own electric drive which is connected to the curved glass pane via cardan shafts, worm gears and a gear ring. Due to existing building installations like ventilation ducts etc the drives in the ceiling area had to be installed at a distance of up to 7 m from the wind deflectors.


Woche Week

6 /17

6

Montag Monday

7

Dienstag Tuesday

8

Mittwoch Wednesday

9

Donnerstag Thursday

10

Freitag Friday

11

Samstag Saturday

12

FEBRUAR

| FEBRUARY

Sonntag Sunday

Elbphilharmonie Hamburg (Germany)


7

Elbphilharmonie Hamburg (Germany) Bauherr / Owner: Freie und Hansestadt Hamburg vertreten durch / represented by Elbphilharmonie Hamburg Bau GmbH & Co. KG Auftraggeber / Client: Freie und Hansestadt Hamburg vertreten durch / represented by ReGe Hamburg Projektrealisierungsgesellschaft GmbH, Hamburg Arbeitsgemeinschaft Planung Elbphilharmonie / Joint Venture Planning Elbphilharmonie: Herzog & de Meuron GmbH, Hamburg; H+P Planungsgesellschaft mbH & Co KG, Aachen; Hochtief Solutions AG, Essen Generalunternehmer / Main Contractor: Hochtief Solutions AG, Essen Fassadenplaner / Façade Planning: R+R Fuchs Ingenieurbüro für Fassadentechnik GmbH, München Foto / Photographs: Cordelia Ewerth, 22941 Hammoor/üb. Ahrensburg Der Antrieb befindet sich im Deckenbereich, am Fußpunkt stehen die drehbaren Windschotts auf einem Axialpendelrollenlager. Weiterhin fertigte Gartner 22 feststehende gebogene Windschotts, die unten und oben in einem Stahl-U-Profil gehalten werden. Diese Stahl-U-Profile sind entsprechend der Kontur der Glasscheiben gebogen. Für die Wohnungen wurden 5 m breite x 3,33 m hohe Loggia Elemente mit einer „Loggia Gabel“ aus Glasfaserkunststoff gefertigt. Diese Stimmgabeln nehmen je zwei sphärisch gebogene VSG-Verglasungen auf und bilden die Außenverglasung der Loggia. Im Konzertbereich wurden insgesamt sechs Großloggias gebaut, deren Stimmgabel in einem Element mit einer Breite von 6,45 m und einer Höhe von 5 m platziert ist. Diese Stimmgabeln bilden mit drei sphärisch gebogenen Scheiben den Gebäudeabschluss.

Beschichtet sind die Stimmgabeln im Farbton RAL 9016. Der Glasaufbau ist eine VSG aus 3 x 8 mm, Chromspiegelpunkte auf Pos. 2, Sonnenschutzschicht auf Pos. 4.1 und Siebdruckpunkte auf Pos. 4.2. Insgesamt wurden 97 Stimmgabelelemente im Wohnungsbereich ausgeführt und sechs für die Großloggien mit einer Höhe von bis zu 5 m im Konzertbereich. Zur Befestigung der Stimmgabeln in den Fassadenelementen wurden in den Glasfaserkunststoff Edelstahlbefestigungen einlaminiert. Innerhalb des Balkonelementes wurden zur Raumseite hin Loggien Fassaden mit öffenbaren Schiebetüren, Drehtüren sowie gebogenen Verglasungen montiert.

The motor is located in the ceiling area. The pivoted wind deflectors are placed on spherical roller bearings on the bottom and they can therefore be opened. Gartner addition‑ ally supplied 22 fixed, arched wind deflectors which are supported by a steel u-profile on bottom and on top. These steel u-profiles are curved according to the shape of the glass panes. 5 m wide x 3.33 m high loggia elements with a glass fibre „loggia fork“ were manufac‑ tured for the apartments. These tuning forks are provided with two spherically curved VSG-glass elements which form the outer loggia glazing. The concert area was constructed with totally six large-scale loggias whose tuning forks are placed in a 6.45 m wide and 5 m high element. The tuning forks with three spherically bent glass panes form the building closure.

The tuning forks are coated according to RAL 9016. The glazing consists of laminated glass VSG 3 x 8 mm, with chrome mirror dots #2, solar control coating #4.1 and silkscreen pattern (dots) #4.2. A total of 97 tuning forks were executed for the apartment area and six for the large-scale loggias with a height of up to 5 m in the concert area. Stainless steel brackets were laminated into the glass fibre in order to fix the tuning forks to the façade elements. Loggia façades comprising openable sliding doors, pivoted doors and curved glass units were installed inside of the balcony element towards the room side.


Woche Week

7 /17 13

Montag Monday

14

Dienstag Tuesday

15

Mittwoch Wednesday

16

Donnerstag Thursday

17

Freitag Friday

18

Samstag Saturday

19

FEBRUAR

| FEBRUARY

Sonntag Sunday

Elbphilharmonie Hamburg (Germany)


8

Elbphilharmonie Hamburg (Germany) Bauherr / Owner: Freie und Hansestadt Hamburg vertreten durch / represented by Elbphilharmonie Hamburg Bau GmbH & Co. KG Auftraggeber / Client: Freie und Hansestadt Hamburg vertreten durch / represented by ReGe Hamburg Projektrealisierungsgesellschaft GmbH, Hamburg Arbeitsgemeinschaft Planung Elbphilharmonie / Joint Venture Planning Elbphilharmonie: Herzog & de Meuron GmbH, Hamburg; H+P Planungsgesellschaft mbH & Co KG, Aachen; Hochtief Solutions AG, Essen Generalunternehmer / Main Contractor: Hochtief Solutions AG, Essen Fassadenplaner / Façade Planning: R+R Fuchs Ingenieurbüro für Fassadentechnik GmbH, München Foto / Photographs: Cordelia Ewerth, 22941 Hammoor/üb. Ahrensburg Jedes der Fassadenelemente wurde als funktionaler Sonnenschutz mit einem doppelten Punktraster, einmal in Chrome und einmal mit Farbe bedruckt. Jedes Fassadenelement ist mit einem variierenden Punktraster bedruckt, welches auf die vorgesehene Raumnutzung verweist. Die einzigartige Bedruckung rahmt quasi den Ausblick. Zusätzlich zur Sonnenschutz- und Wärmeschutzbeschichtung wurden der g-Wert der Verglasung durch die farbige Punktbedruckung und das Punktraster aus Chromspiegelbeschichtung optimiert und auf unter 25 % reduziert. Verglasung: Außen VSG aus 2 x 8 mm, Chromspiegelpunkte auf Pos. 2, Sonnenschutzschicht auf Pos. 4.1 und Siebdruckpunkte auf Pos. 4.2, SZR - Edelstahl-Abstandhalter 16 mm; innen VSG aus 2 x 6 mm, Wärmeschutzbeschichtung auf Pos. 5.

Die 1.900 m² großen Void-Fassaden auf der Gebäudeinnenseite bilden zum Dach hin nach oben offene Lichtschächte. Die Fassaden wurden analog den Abmessungen der Profile der Hauptfassaden als Pfosten-RiegelFassade ausgeführt und zum Teil mit einer Neigung von 6° bis 15° eingebaut. Die Fassaden im Void-Wohnen erhielten neben den Festverglasungen zusätzliche öffenbare Schiebe­türelemente.

Each façade unit has been printed, as a functional solar control, with a double dot screen print, once in chrome and once in colour. Each curtain wall unit has been provided with a varying dot grid referring to the intended use of space. The unique print virtually frames the view. In addition to solar control and low-e-coating, the g-value of the glazing was optimised and reduced to under 25 % by the grey dot print chrome mirror coating. Glazing: Exterior 2 x 8 mm laminated glass, chrome mirror dots at pos. 2, solar control coating at pos. 4.1 and dot screen print at pos. 4.2, 16 mm stainless steel spacers in the cavity, interior 2 x 6 mm laminated glass, lowe-coating at pos. 5. The 1.900 sqm void façades on the inside of the building form open light wells towards the roof. The façades are executed as stick

system (mullion transom system) analogue to the measurements of the main façade pro‑ files and partly installed at an inclination of 6° to 15°. In addition to the fixed glazing the façades in the void living areas were addi‑ tionally fitted with operable sliding door units.


Woche Week

8 /17 20

Montag Monday

21

Dienstag Tuesday

22

Mittwoch Wednesday

23

Donnerstag Thursday

24

Freitag Friday

25

Samstag Saturday

26

FEBRUAR

| FEBRUARY

Sonntag Sunday

1 New Burlington Place London (Great Britain)


9

1 New Burlington Place London (Great Britain) Bauherr / Owner: The Crown Estate, London Architekt / Architect: Allford Hall Monaghan Morris Associate, London Auftraggeber und Generalunternehmer / Client und Main Contractor: Mace Group Limited, London Fassadenberater / Façade Consultant: ARUP, London Prüfstatiker / Structural Engineer: Waterman Structures Limited, London Fotos / Photographs: Peter Otto, London

In der berühmten Regent Street im Zentrum von London entsteht mit dem 1 New Burlington Place ein neues Gebäude mit Einzelhandelsgeschäften und Büros. Verkleidet wurde es mit der ersten Closed Cavity Fassade (CCF) von Gartner in London. Diese geschlossene zweischalige Fassade ist besonders energieeffizient und transparent und erreicht eine sehr hohe Schalldämmung von bis zu 50 dB. Einzigartig ist auch die schuppenartige Form der CCF. Hinter den großen Außenscheiben können Fensterflügel teilweise zur natürlichen Belüftung geöffnet werden. Mit der angrenzenden historischen Fassade und weiteren Fassadentypen von Gartner am 1 New Burlington Place ist die hochkomplexe CCF harmonisch verbunden. Bauherr des 1 New Burlington Place ist The Crown Estate, die das Krongut im Besitz der britischen Krone verwalten. Erst nach ein‑ gehenden Prüfungen genehmigte diese

renom­mierte Institution die innovative Gebäudehülle nahe dem Piccadilly Circus. 1 New Burlington Place, dessen historisch wertvolle Fassade Richtung Regent Street unter Denkmalschutz steht und erhalten bleibt, liegt in einer Top-Lage zwischen Regent Street, New Burlington Street und New Burlington Palace. Mit dem sechsstöckigen Gebäude, das eine Bürofläche von rund 7.500 m2 und eine Einzelhandelsfläche von rund 3.000 m2 bietet, wollen die Londoner Architekten Allford Hall Monaghan Morris optisch an die historische Fassade anknüpfen und sie gleichzeitig neu interpretieren. Es soll nach BREEAM Excellent zertifiziert werden.

The 1 New Burlington Place building is a new construction with retail stores and offices in London’s famous Regent Street right in the city centre. It was clad with the first Closed Cavity Façade (CCF) by Gartner in London. This closed double-skin façade is particularly energy efficient and transparent and reaches very high sound reduction values of up to 50 dB. The scaly form of the CCF with its horizontal curve is unique as well as the dimensions of the CCF-elements ranging from approx. 11 sqm up to 19 sqm. Windows behind the large external panes can partly be opened for natural ventilation. The highly complex CCF is integrated in harmony in the adjacent historical façades and further Gartner façade types. Owner of the 1 New Burlington Place is The Crown Estate, who manage the estate owned by the British Crown. Only after thorough examination this renowned institution

approved the innovative building envelope near Piccadilly Circus. 1 New Burlington Place whose historically valuable façade towards Regent Street stands under monuments protection and will be preserved, is situated in a prime location between Regent Street, New Burlington Street and New Burlington Palace. London architects Allford Hall Monaghan Morris intended to pick up the visual appearance of the historical façade and at the same time create a new interpretation with the six-storey high building. The façade is expected to reach BREEAM Excellent certification.


Woche Week

9 /17

27

Montag Monday

28

Dienstag Tuesday

1

Mittwoch Wednesday

2

Donnerstag Thursday

3

Freitag Friday

4

Samstag Saturday

5

FEBRUAR MÄRZ

| FEBRUARY | MARCH

Sonntag Sunday

1 New Burlington Place London (Great Britain)


10

1 New Burlington Place London (Great Britain) Bauherr / Owner: The Crown Estate, London Architekt / Architect: Allford Hall Monaghan Morris Associate, London Auftraggeber und Generalunternehmer / Client und Main Contractor: Mace Group Limited, London Fassadenberater / Façade Consultant: ARUP, London Prüfstatiker / Structural Engineer: Waterman Structures Limited, London

Gerade die Typenvielfalt der Closed Cavity Fassade mit jeweils anders geneigten Elementen pro Geschoss war besonders herausfordernd. In den geschlossenen Zwischenraum der zweischaligen Fassade wurden Raffstoreanlagen eingebaut, die auch in Schräglage zu bedienen sind. Außen wurden die Elemente mit einem weißen hexagonalen Muster bedruckt. Je nach Gebäudeseite variiert der Bedeckungsgrad dieser Bedruckung, um die Sonneneinstrahlung gezielt zu regulieren. Einige Elemente der CFF verfügen über Klappflügel, die mit Tridem-Antrieben geöffnet werden können.

Gartner manufactured for the 1 New Burlington Place building façades with a total area of 2,041 sqm. The Closed Cavity Façade is char­acteristic for the build­ing elevation and comprises 1,600 sqm with standard units with an area of 10.8 sqm and a weight of 950 kg. The largest CCF-elements are 18.6 sqm large and have a weight of 1,600 kg. In addition there are Kapilux-elements covering a total area of 46 sqm. These energy effi­cient elements have sizes up to max. 4.4 sqm and weigh up to max. 380 kg. They are opaque but nevertheless allow sufficient daylight into the rooms. Furthermore the 1 New Burlington Place is provided with a 154 sqm large mullion transom façade in aluminium, a 179 sqm large mullion transom façade in steel and with punch windows over a total area of 62 sqm. The variety of types of the Closed Cavity Façade with always differently sloped elements per floor represented a special challenge. External blind systems were installed in the cavity of the double skin façade which can also be operated in an inclined position. The outer surfaces of the elements were printed with a white hexagonal pattern. Dependent on the building elevations the pattern coverage is vari­ able to specifically control the solar radiation. Some elements of the CCF are provided with top-hung windows which can be opened by means of Tridem-drives.

1 4

A B

1

2 741

A

2

4

5

6 2 535

Gartner fertigte für 1 New Burlington Place Fassaden mit einer Gesamtfläche von 2.041 m2. Bestimmend für die Gebäudeansicht ist die 1.600 m2 große Closed Cavity Fassade, deren Standardelemente 10,8 m2 groß sind und 950 kg wiegen. Die größten CCF-Elemente sind 18,6 m2 groß und wiegen 1.600 kg. Daneben finden sich Kapilux-Elemente mit insgesamt 46 m2. Diese energetisch hochwertigen Elemente mit Größen von bis zu 4,4 m2 und einem Gewicht von bis zu 380 kg sind zwar undurchsichtig, lassen aber trotzdem viel Tageslicht in die Räume. Weiter finden sich am 1 New Burlington Place eine 154 m2 große Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassade, eine 179 m2 große StahlPfosten-Riegel-Fassade sowie 4,4 m2 große Lochfenster mit einer Gesamtfläche von 62 m2.

2550

Fotos / Photographs: Peter Otto, London

B

1

1

5 1 2 6000

5 2 3000

6000

B-B

1 Aluminiumprofil 2 Isolierglas 3 Stahlprofil 4 Versiegelung 5 EPDM-Dichtung 6 Edelstahlprofil

1

2

1

A-A

1 Aluminium profile 2 Double glazing 3 Steel profile 4 Sealing 5 EPDM gasket 6 Stainless steel profile


Woche Week

10/17 6

Montag Monday

7

Dienstag Tuesday

8

Mittwoch Wednesday

9

Donnerstag Thursday

10

Freitag Friday

11

Samstag Saturday

12

MĂ„RZ

| MARCH

Sonntag Sunday

1 New Burlington Place London (Great Britain)


11

1 New Burlington Place London (Great Britain) Bauherr / Owner: The Crown Estate, London Architekt / Architect: Allford Hall Monaghan Morris Associate, London Auftraggeber und Generalunternehmer / Client und Main Contractor: Mace Group Limited, London Fassadenberater / Façade Consultant: ARUP, London Prüfstatiker / Structural Engineer: Waterman Structures Limited, London Fotos / Photographs: Peter Otto, London

Farblich dominieren Bronze, Schwarz und Weiß die Fassade. Alle Aluminiumprofile wurden in E6-31, einem Champagner- oder Bronze-Farbton ausgeführt, alle Siebdruckstreifen der Gläser in Schwarz. Die Sonnenschutzanlagen im Fassadenzwischenraum sind Weiß.

The façade’s prevailing colours are bronze, black and white. All aluminium profiles were executed in E6-31 which is a champagne or bronze colour shade, all screen printed stripes in the glazing are black. The external blind systems within the curtain wall cavity are white.

Da sich der Stahlbau nach Angaben des Auftraggebers durch die Verkehrsnutzlast um bis zu 12 mm in der Höhe verändern kann, hat Gartner einen flexiblen Kreuzungspunkt, der diese Höhenveränderung aufnehmen kann, entwickelt. Ein spezielles EPDM Formstück verbindet die Dehnfugenfeder und die Höhendehnfugen. An diesen Punkten sind jeweils vier Elemente befestigt.

According to the client the steel structure may vary in height up to 12 mm due to life load deflections, therefore Gartner devel­ oped a flexible intersection point to accommodate any changes in height. A special EPDM gasket connects the feather profile and the vertical expansion joints. Always four elements are fixed to these points.


Woche Week

11/17 13

Montag Monday

14

Dienstag Tuesday

15

Mittwoch Wednesday

16

Donnerstag Thursday

17

Freitag Friday

18

Samstag Saturday

19

MÄRZ

| MARCH

Sonntag Sunday

The Tower at PNC Plaza Pittsburgh (United States of America)


12

The Tower at PNC Plaza Pittsburgh (United States of America) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: PNC, Pittsburgh, PA Architekt / Architect: Gensler, Boston Fassadenplanung und Energiekonzept / Façade Planning and Energy Strategy: Buro Happold, San Francisco Fassadenberater / Façade Consultant: Heintges & Associates, New York Generalunternehmer / Main Contractor: PJDick, Pittsburgh, PA Fotos / Photographs: Gary Yon Photography

Der 170 m hohe The Tower am PNC Plaza im amerikanischen Pittsburgh gilt als eines der „grünsten“ Hochhäuser weltweit, da es natürlich belüftet werden kann und von LEED 2015 eine Platinum-Zertifizierung erhielt. Für diese Nachhaltigkeits-Einstufung spielten die innovativen Fassaden zur natürlichen Belüftung sowie zur Heizung und Kühlung des Gebäudes eine wesentliche Rolle. So fertigte Gartner eine Skylight-Fassade für einen neuartigen Solarkamin, der die Wärmeenergie gleichmäßig im Gebäude verteilt. Die Atriumverglasung, eine mehrstöckige Seilfassade vom 28. bis 32. Stock, bietet einen atemberaubenden Ausblick. Im Podiumbereich entstand eine repräsentative Fassade mit gebogenen Scheiben. Permasteelisa verkleidete das Hochhaus mit einer Doppelfassade, die über Parallel-Ausstellfenster und Lüftungsschächte eine natürliche Belüftung des kompletten Gebäudes ermöglicht.

Im Oktober 2015 wurde der neue Tower in Pittsburgh Downtown am Zusammenfluss der Flüsse Allegheny und Monongahela eröffnet. Über 2.000 Mitarbeiter der PNC Bank haben die neue Firmenzentrale seither bezogen. Das 33 Stockwerke hohe Gebäude, das auf einer Grundfläche von 50 m x 40 m errichtet wurde, bietet eine Bruttogeschoss‑ fläche von 74.300 m². Als eines der grünsten Hochhäuser weltweit übertrifft es teilweise die aktuellen Kriterien für ein LEED-Platinum-zertifiziertes Gebäude. Über einen großen Belüftungsschacht, den Solarkamin, wird die Wärmeenergie gleichmäßig verteilt. Durch Ventilatoren und automatisch öffenbare Lüftungselemente in der Fassade wird im Sommer warme Luft nach oben geleitet.

The Tower at PNC Plaza (170 m high) in Pittsburgh, USA, is deemed to be one of the „greenest“ highrise buildings in the world as it naturally ventilates and received the LEED Platinum certification in 2015. Innovative façades for natural ventilation and for heating and cooling of the building play a major role for this sustainability based classification. In this way Gartner manufactured a skylight façade for an innovative solar chimney which distributes the heat evenly within the building. The atrium glazing of the multi-story cable truss façade from 28th to 32nd floor, offers a stunning view. The Podium area was provided with a representative façade with curved panes. Permasteelisa clad the highrise building with a double façade allowing natural ventilation of the whole building by means of parallel hinged windows and ventilation shafts.

In October 2015 the new tower in Pittsburgh opened downtown at the confluence of rivers Allegheny and Monongahela. Over 2,000 PNC Bank employees have moved into the new headquarters since then. The 33 story-high building on a footprint of 50 m x 40 m has a gross floor area of 74,300 sqm. As one of the greenest highrise buildings worldwide it partly exceeds the latest criteria for LEED-Platinum certified buildings. Thermal energy is evenly spread via a large ventilation shaft, the so-called solar chimney. In summer warm air is guided upwards through ventilators and automatically opening ventilation elements in the façade.


Woche Week

12/17 20

Montag Monday

21

Dienstag Tuesday

22

Mittwoch Wednesday

23

Donnerstag Thursday

24

Freitag Friday

25

Samstag Saturday

26

MÄRZ

| MARCH

Sonntag Sunday

The Tower at PNC Plaza Pittsburgh (United States of America)


13

The Tower at PNC Plaza Pittsburgh (United States of America) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: PNC, Pittsburgh, PA Architekt / Architect: Gensler, Boston Fassadenplanung und Energiekonzept / Façade Planning and Energy Strategy: Buro Happold, San Francisco Fassadenberater / Façade Consultant: Heintges & Associates, New York Generalunternehmer / Main Contractor: PJDick, Pittsburgh, PA Fotos / Photographs: Gary Yon Photography

Im Winter wird die solare Wärmeenergie gespeichert und bei Bedarf zur Heizung des Gebäudes genutzt. Das nach Süden ausgerichtete Skylight von Gartner dient dabei als Sonnenkollektor.

Gartner fertigte für den PNC Tower drei Fassadentypen mit einer Gesamtfläche von ca. 2.500 m². Die 568 m² große Seilfassade im 28. Stockwerk, die sich über mehrere Stockwerke erstreckt, ist 20 m hoch und 29 m lang. Die Edelstahlseile haben einen Durchmesser von 32 mm. Die Standardscheiben sind 2.256 mm x 4.416 mm groß und bestehen aus VSG 2 x 8 mm ESG. Um möglichst viel natürliches UVLicht in das Atrium zu lassen, wurde eine spezielle SGP N-UV Folie im Glas verbaut. Der Bereich zwischen der Seilfassade und der Curtainwall-Fassade hat keine Geschossdecken und dient als repräsentativer Aufenthaltsraum mit Wintergartencharakter und einer einzigartigen Aussicht auf die Skyline von Pittsburgh und die zwei Flüsse.

In winter, solar energy is stored and used to heat the building, if necessary. The south-facing skylight by Gartner acts as a solar collector. The operable double-skin façade by Permasteelisa, a façade tech‑ nique that has not yet been very widespread in the USA, offers the opportunity to ventilate even the upper floors naturally. The approximately 700 parallel hinged windows of the external façade and 1,450 ventilation slots of the internal façade are driven by more than 6,300 motors. To improve the environmental balance of the building mainly local building materials were used and furniture made of recycled materials. Gartner manufactured for PNC Tower three façade types with a total area of approximately 2,500 sqm. The 568 sqm large multi-storey cable truss façade over several floors is 20 m high and 29 m long. The stainless steel ropes have a diameter of 32 mm. Standard glass el‑ ements are 2,256 mm x 4,416 mm large and consist of VSG laminated glass with 2 x 8 mm ESG toughened safety glass. To allow plenty of natural light to enter the atrium a special interlayer (SGP N-UV film) was installed in the glass. The space between cable truss and curtain wall façade does not have any ceilings and serves as a representative recreation room with the appearance of a winter garden and offers a unique view on the skyline of Pittsburgh and the two rivers.

20 m

Die öffenbare Doppelfassade von Permasteelisa, eine in den USA erst wenig verbreitete Fassadentechnik, bietet auch in den oberen Stockwerken eine natürliche Belüftung. Über 6.300 Motoren werden die ca. 700 Parallel-Ausstellfenster in der Außenfassade und die 1.450 Lüftungsschlitze in der inneren Fassade gesteuert. Brauchwasser wird gesammelt und wiederverwertet. Auch wurden vor allem lokale Baumaterialien und Möbel aus recycelten Materialien verwendet, um die Umweltbilanz des Gebäudes zu verbessern.

Multi-storey cable truss façade

29 m

A-A 1 Aluminiumprofil 2 Aluminiumblech 3 Stahlprofil 4 Stahlblech 5 Dichtung 6 Isolierung / Steinwolle 7 Isolierglas 8 Laminiertes Glas 9 Edelstahl Spiralseil 10 Edelstahlklemme

B-B 1 Aluminium profile 2 Aluminium sheet 3 Steel profile 4 Steel sheet 5 Gasket 6 Insulation / rock wool 7 Double glazing 8 Laminated glass 9 Stainless steel spiral strand 10 Stainless steel clamb


Woche Week

13/17 27

Montag Monday

28

Dienstag Tuesday

29

Mittwoch Wednesday

30

Donnerstag Thursday

31

Freitag Friday

1

Samstag Saturday

2

MÄRZ APRIL

| MARCH | APRIL

Sonntag Sunday

The Tower at PNC Plaza Pittsburgh (United States of America)


14

The Tower at PNC Plaza Pittsburgh (United States of America) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: PNC, Pittsburgh, PA Architekt / Architect: Gensler, Boston Fassadenplanung und Energiekonzept / Façade Planning and Energy Strategy: Buro Happold, San Francisco Fassadenberater / Façade Consultant: Heintges & Associates, New York Generalunternehmer / Main Contractor: PJDick, Pittsburgh, PA Fotos / Photographs: Gary Yon Photography

Die 1.068 m² große Skylight-Fassade mit 1.500 mm x 2.873 mm großen Standardscheiben ist 30 m lang und 35 m breit. Unterhalb dieser Fassade mit einer 45 t schweren Stahlkonstruktion befindet sich eine massive Betondecke, die im Winter solare Wärmeenergie speichert. Daher wurde ein Wärmeschutzglas mit sehr hoher Lichtdurchlässigkeit verbaut. Die äußere Isolierverglasung besteht aus 8 mm ESG, die innere aus einem VSG mit 2 x 6 mm Float und einer Wärmeschutzbeschichtung Planitherm Lux auf Pos. 3 und einer 1,52 mm SGP Folie. Der 16 mm große Scheibenzwischenraum ist mit Argon gefüllt.

Skylight façade

slo

pe

The 30 m long and 35 m wide skylight façade with a total size of 1,068 sqm is provided with 1,500 mm x 2,873 mm standard glass el‑ ements. A solid concrete slab for storing thermal energy in winter is situated below the façade with its 45 t steel construction. For this reason, low-e-glazing with a very high light transmission was installed. The external double glazing consists of 8 mm ESG toughened safety glass, the internal glazing is made of VSG laminated glass with 2 x 6 mm float and a low-e-coating, type Planitherm Lux on #3 and 1.52 mm SGP film. The 16 mm cavity is filled with argon.

30

°

A-A 35 m

ou

tsi

C outside

de

ins

ide

slo

pe

B slope 30°

inside

B-B 1 Aluminiumprofil 2 Aluminiumblech 3 Stahlprofil 4 Stahlblech 5 Dichtung 6 Isolierung / Steinwolle 7 Isolierglas

C-C 1 Aluminium profile 2 Aluminium sheet 3 Steel profile 4 Steel sheet 5 Gasket 6 Insulation / rock wool 7 Double glazing

30

°


Woche Week

14/17 3

Montag Monday

4

Dienstag Tuesday

5

Mittwoch Wednesday

6

Donnerstag Thursday

7

Freitag Friday

8

Samstag Saturday

9

APRIL

| APRIL 

Sonntag Sunday

The Tower at PNC Plaza Pittsburgh (United States of America)


15

The Tower at PNC Plaza Pittsburgh (United States of America) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: PNC, Pittsburgh, PA Architekt / Architect: Gensler, Boston Fassadenplanung und Energiekonzept / Façade Planning and Energy Strategy: Buro Happold, San Francisco Fassadenberater / Façade Consultant: Heintges & Associates, New York Generalunternehmer / Main Contractor: PJDick, Pittsburgh, PA Fotos / Photographs: Gary Yon Photography

Podium façade

17 m

Die 894 m² große repräsentative Podium-Fassade ist 17 m hoch und 55 m lang und enthält 18 große gebogene Glasscheiben mit einer Fläche von 212 m². Ihre 2.256 mm x 4.394 mm großen Standardscheiben bestehen aus einer äußeren Isolierverglasung mit 10 mm ESG und einer Beschichtung auf Pos 2. Innen wurde die Fassade mit VSG 2 x 8 mm TVG und einer 1,52 mm PVB Folie verglast. Der 14 mm tiefe Scheibenzwischenraum ist mit einer Argonfüllung versehen. Die 44 t schwere Stahlkonstruktion der Podium-Fassade, die mit einem 3-schichtigen Nasslacksystem und einem speziell angemischten grauen Farbton versehen sind, besteht aus einer Pfosten-Riegel-Konstruktion mit schlanken Stahlstützen.

The 894 sqm large representative Podium façade is 17 m high and 55 m long and includes 18 no. large curved glass elements with an area of 212 sqm. The 2,256 mm x 4,394 mm large standard glass el‑ ements consist of an external double glazing with 10 mm ESG toughened safety glass with a coating on #2. The internal glazing of the façade is carried out with VSG laminated glass 2 x 8 mm TVG heat strengthened glass and a 1.52 mm PVB film. The 14 mm deep cavity contains an argon filling. The steel construction of the Podium façade has a weight of 44 t and consists of a mullion transom stick construction with slender steel columns. It is provided with a 3-layer wet paint system and specially mixed grey colour.

17 m

1 55 m

8

A-A 1 Aluminiumprofil 2 Aluminiumblech 3 Stahlprofil 4 Stahlblech 5 Dichtung 6 Isolierung / Steinwolle 7 Isolierglas

B-B

1 Aluminium profile 2 Aluminium sheet 3 Steel profile 4 Steel sheet 5 Gasket 6 Insulation / rock wool 7 Double glazing

C-C

4


Woche Week

15/17 10

Montag Monday

11

Dienstag Tuesday

12

Mittwoch Wednesday

13

Donnerstag Thursday

14

Freitag Friday

15

Samstag Saturday

16

APRIL

| APRIL 

Sonntag Sunday

Bürogebäude Mainzer Landstraße Frankfurt am Main (Germany)


16

Bürogebäude Mainzer Landstraße Frankfurt am Main (Germany) Bauherr / Owner: Tishman Speyer Weserstraße LP S.a.r.l. Luxembourg Ausführungsarchitekt / Executive Architect: B & V, Braun Canton Architekten GmbH, Frankfurt am Main Entwurfsarchitekt / Design Architect: KSP Jürgen Engel, Frankfurt am Main Auftraggeber und Bauleitung / Client / Site Management: Tishman Speyer Proberties Deutschland GmbH, Frankfurt/Main Planung und Fassadenberater / Planning and Façade Consultant: Bollinger + Grohmann Consulting GmbH, Frankfurt am Main Statiker / Structural Engineer: ARUP, London Fotos / Photographs: Stephan Liebl, Dillingen Wie ein Kristall wirkt die Erweiterung eines Bestandsgebäudes an der Mainzer Landstraße Süd im Zentrum des Frankfurter Bankenviertels. Der Neubau erhielt eine unregelmäßig geschuppte Glasfassade mit sichtbaren Glaskanten, die den filigranen Charakter des Gebäudes unterstreichen. Auch wurden übergroße Scheibenformate von 3,4 m x 8 m und Elemente verbaut. Er ist aufgeteilt in zwei Teilbereiche mit unterschiedlichen Fassaden. Der Villa-Bereich orientiert sich an einer ehemaligen Villa an diesem Standort und erhält eine Fassade mit geraden Elementen und weißer Bedruckung. Ihr quadratischer Kubus ist entgegen der Gebäudeachsen leicht verdreht.

Like a crystal, the extension of an existing building emerges at the south part of Main­ zer Landstraße in the heart of Frankfurt’s banking district. The new building was provided with an irregularly scaled glass façade with visible glass edges highlighting the filigree character of the building. In addition, extra large panes with sizes of 3.4 m x 8 m were installed. It is divided in two partial areas with different types of façades. The mansion area is oriented towards a former villa at this location and has been provided with a façade consisting of straight elements and white printing. Its square-shaped cube is slightly twisted against the building axis.

Die Regelfassade zeichnet sich dagegen durch eine unregelmäßige Schuppung mit schwarzer Randbedruckung aus. Diese unregelmäßige Faltung der Fassade soll einen Kristall nachbilden.

The standard façade, however, is characterized by irregular scales with black edge printing. The irregular folding of the façade should simulate a crystal.


Woche Week

16/17 17

Montag Monday

18

Dienstag Tuesday

19

Mittwoch Wednesday

20

Donnerstag Thursday

21

Freitag Friday

22

Samstag Saturday

23

APRIL

| APRIL 

Sonntag Sunday

Bürogebäude Mainzer Landstraße Frankfurt am Main (Germany)


17

Bürogebäude Mainzer Landstraße Frankfurt am Main (Germany) Bauherr / Owner: Tishman Speyer Weserstraße LP S.a.r.l. Luxembourg Ausführungsarchitekt / Executive Architect: B & V, Braun Canton Architekten GmbH, Frankfurt am Main Entwurfsarchitekt / Design Architect: KSP Jürgen Engel, Frankfurt am Main Auftraggeber und Bauleitung / Client / Site Management: Tishman Speyer Proberties Deutschland GmbH, Frankfurt/Main Planung und Fassadenberater / Planning and Façade Consultant: Bollinger + Grohmann Consulting GmbH, Frankfurt am Main Statiker / Structural Engineer: ARUP, London Fotos / Photographs: Stephan Liebl, Dillingen Für das Bürogebäude Mainzer Landstraße fertigte Gartner insgesamt 9.460 m2 Fassaden mit 13 verschiedenen Fassadentypen: Typ 1: 2.911 m2 Regelfassade vom 1. bis 3. OG Typ 2: 3.444 m2 Regelfassade vom 4. bis 8. OG Typ 3: 482 m2 Kaltfassade im 8. OG Typ 4: 580 m2 Villafassade vom 1. bis 3. OG Typ 5: 766 m2 Lamellenfassade mit Technik‑ einhausung im DG Typ 6: 92 m2 Pfosten-Riegel-Fassade im Über gang zum 4. OG Typ 7: 399 m2 Pfosten-Riegel-Fassade im Staf felgeschoss des 8. OG Typ 8: 696 m2 Pfosten-Riegel-Fassade im EG Typ 9: 41 m2 Fuge zwischen Villa und Regel fassade Typ 10: 126 m2 Pfosten-Riegel-Fassade im EG der Villa Typ 11: Türen Typ 12: Natursteinfassade mit Fensterbändern Typ 13: umfasst ein Oberlicht und sonstiges

For the office building at Mainzer Landstraße Gartner manufactured façades with a total area of 9,460 sqm including 13 different façade types: Type 1: 2,911 sqm standard façade on floor 1 to 3 Type 2: 3,444 sqm standard façade on floor 4 to 8 Type 3: 482 sqm cold façade on floor 8 Type 4: 580 sqm mansion façade from floor 1 to 3 Type 5: 766 sqm louvre façade and a plant room on the top floor Type 6: 92 sqm mullion transom façade loca ted in the transition to the 4th floor Type 7: 399 sqm mullion transom façade on the stepped floor of the 8th storey Type 8: 696 sqm mullion transom façade on the ground floor Type 9: 41 sqm gap with between mansion and standard façade

Type 10: 126 sqm mullion transom façade on the ground floor of the mansion Type 11: doors Type 12: large natural stone façade with win‑ dow Bands Type 13: skylight and others


Woche Week

17/17 24

Montag Monday

25

Dienstag Tuesday

26

Mittwoch Wednesday

27

Donnerstag Thursday

28

Freitag Friday

29

Samstag Saturday

30

APRIL

| APRIL 

Sonntag Sunday

Bürogebäude Mainzer Landstraße Frankfurt am Main (Germany)


18

Bürogebäude Mainzer Landstraße Frankfurt am Main (Germany) Bauherr / Owner: Tishman Speyer Weserstraße LP S.a.r.l. Luxembourg Ausführungsarchitekt / Executive Architect: B & V, Braun Canton Architekten GmbH, Frankfurt am Main Entwurfsarchitekt / Design Architect: KSP Jürgen Engel, Frankfurt am Main Auftraggeber und Bauleitung / Client / Site Management: Tishman Speyer Proberties Deutschland GmbH, Frankfurt/Main Planung und Fassadenberater / Planning and Façade Consultant: Bollinger + Grohmann Consulting GmbH, Frankfurt am Main Statiker / Structural Engineer: ARUP, London Fotos / Photographs: Stephan Liebl, Dillingen Die tragende Grundkonstruktion wurde aus Stahl ausgeführt und in einem an Duraflon K0 angepassten Nasslackverfahren beschichtet. Während die äußeren Bleche und sichtbaren Profile in C6 ausgeführt wurden, erhielt die Pfosten-Riegel-Fassade im Innenbereich des EG´s eine weiße Oberfläche. Besonders herausfordernd war die Kombination von Stahl und Aluminium in einem Element. Für eine passgenaue Montage ergaben sich deshalb sehr hohe Anforderungen an die Toleranzen. An den langen Seitenwangen der geschuppten Elemente befinden sich flächenbündige Parallel-Ausstellfenster. Alle anderen Flügel können über eine abschließbare Griffmuschel nach innen geöffnet werden.

The supporting base construction consists of steel and was coated according to a wet painting process similar to Duraflon K0. The external and visible sheet panels were carried out in C6 whereas the mullion transom façade of the interior ground floor area was provided with a white finish. The combina‑ tion of steel and aluminium in one element was specially challenging. Rather high requirements were set to the tolerances in order to guarantee a custom-fit installation. The large side elements of the scaled units are provided with flush parallel opening windows. All other vents can be opened inwards by means of a lockable external finger pull.


Woche Week

18/17 1

Montag Monday

2

Dienstag Tuesday

3

Mittwoch Wednesday

4

Donnerstag Thursday

5

Freitag Friday

6

Samstag Saturday

7

MAI

| MAY

Sonntag Sunday

Bürogebäude Mainzer Landstraße Frankfurt am Main (Germany)


19

Bürogebäude Mainzer Landstraße Frankfurt am Main (Germany) Bauherr / Owner: Tishman Speyer Weserstraße LP S.a.r.l. Luxembourg Ausführungsarchitekt / Executive Architect: B & V, Braun Canton Architekten GmbH, Frankfurt am Main Entwurfsarchitekt / Design Architect: KSP Jürgen Engel, Frankfurt am Main Auftraggeber und Bauleitung / Client / Site Management: Tishman Speyer Proberties Deutschland GmbH, Frankfurt/Main Planung und Fassadenberater / Planning and Façade Consultant: Bollinger + Grohmann Consulting GmbH, Frankfurt am Main Statiker / Structural Engineer: ARUP, London Fotos / Photographs: Stephan Liebl, Dillingen Verglast wurden die Fassaden mit 2fach Isolierglas und einer Sonnenschutzbeschichtung Stopray Vision-50. Um den Carrier Frame zu verdecken, erhielten alle Scheiben eine auslaufende Randbedruckung. Im Villabereich wurden die Scheiben teilweise vollflächig mit einem Punktraster bedruckt, um den solaren Energieeintrag zu minimieren. An der scheibenzugewandten Seite der Elemente liegt ein innenliegender motorisch betriebener Blendschutz mit Metallbedampfung. Im Übergang und im Staffelgeschoss wurden dagegen außenliegende Lamellenraffstores angebracht. Für die Logistik ergaben sich spezielle Probleme aufgrund der Lage an einer der Hauptzufahrtsstraßen und dem regen Baubetrieb in unmittelbarer Nachbarschaft. Außerdem wurden alle Elemente in Überbreite angeliefert. Trotzdem konnte Gartner die Gebäudehülle innerhalb eines Jahres nach Auftragserteilung schließen.

The façades were glazed with double insulated glass panes provided with Stopray Vision 50 solar control coating. In order to hide the carrier frame all panes received a decreasing edge printing. The panes in mansion area were partly full-face printed with a dot pattern in order to minimize the solar energy input. The elements facing the panes are provided with an internal motor-driven anti-glare protection with metal vapourisation. The transition and stepped floor, however, were executed with external louvre blinds. Special logistical problems were caused by the location on one of the main access roads and by the busy construction site in the close neighbourhood. Furthermore all elements were delivered with overwidths. Despite of all difficulties Gartner was able to close the building shell within one year.


Woche Week

19/17 8

Montag Monday

9

Dienstag Tuesday

10

Mittwoch Wednesday

11

Donnerstag Thursday

12

Freitag Friday

13

Samstag Saturday

14

MAI

| MAY

Sonntag Sunday

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland)


20

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland) Bauherr / Owner: Flughafen Zürich AG, Kloten und Swiss Life AG, Zürich Auftraggeber, Planung und Bauleitung / Client, Planning and Site Management: HRS Real Estate AG, Zürich Entwurfsarchitekt / Design Architect: Riken Yamamoto & Field Shop, Zürich Ausführungsarchitekten / Executive Architects: Richter Dahl Rocha & Associés architects SA, Lausanne; Fischer Architekten AG, Zürich; RLC Architekten AG, Rheineck Fassadenplaner: Neuschwander + Morf AG, Basel; ap3 Atelier P3 AG, Zürich Fotos / Photographs: zurich-airport.com Der Dienstleistungskomplex „The Circle“ am Flughafen Zürich ist das mit Abstand größte Bauprojekt der Schweiz mit einer Nutzfläche von 180.000 m². Dank Schallschutzfenstern und einer nachhaltigen Closed-Cavity-Fassade (CCF) entsteht eine City ohne Lärm, die der Ringform der Autobahn folgt und diese mit der CCF quasi überdeckt. Die Plätze und Gassen, die das Auf und Ab der Züricher Altstadt nachempfinden sollen, sind mit einem luftdurchlässigen Glasdach überspannt, das eine regengeschützte Freiluftatmosphäre ermöglicht. In Gehdistanz zu den Terminals entsteht ein neuer, architektonisch prägnanter Gebäudekomplex mit vielfältigem Innenleben und mit der Atmosphäre eines internationalen Geschäftsviertels. Trotz hoher Verdichtung platziert Architekt Riken Yamamoto die Volumen so, dass sich die Großformen Richtung Hügel immer mehr auflösen und innerstädti-

sche Qualität entsteht. Die einzelnen Häuser sind 9 bis zu 11 Stockwerke hoch. Die maximale Gebäudehöhe beträgt 38 m. Es wird das Nachhaltigkeitslabel LEED Platin sowie eine Zertifizierung nach MINERGIE angestrebt. Gartner fertigt für The Circle eine CCF mit einer Gesamtfläche von 83.900 m², die ein hohes Maß an Energieeffizienz, einen geringen Reinigungsaufwand und eine hohe Lebenserwartung bietet. Die Elemente der 23.000 m² Ringfassade sind bis zu 2.700 mm x 5.500 mm groß und wiegen 1.660 kg, die Elemente der 52.200 m² Hügelfassade sind 2.700 mm x 5.600 mm groß und 1.450 kg schwer. Die Ringfassade liegt direkt an der Autobahn und überdeckt diese quasi, da die Attika den Fußpunkt an der Stelle der stärksten Außenneigung um ca. 15 m überdeckt.

“The Circle“ at the airport Zurich, hosting a range of activities and services under one roof, is by far the biggest construction proj­ ect in Switzerland covering 180,000 sqm of usable space. The building’s acoustic windows and sustainable closed cavity façade allow to create a city without noise which follows the ring shape of the motorway and covers parts of the road. Squares and lanes aiming to echoe the flair of the city centre of Zurich are covered by an air permeable glass roof thus generating rain protected outdoor ambiences. Within walking distance to the terminals, a new architecturally striking building complex is being developed allowing for a variety of uses, services, and interactions and creating the atmosphere of an international trading centre. Despite the high compactness, Riken Yamamoto, architect of the new building complex, is grouping the buildings in a way

as to reduce large building areas gradually towards the hill which gives the impression of a small scale city centre. The single buildings are 9 to 11 storeys high and the maximum building height amounts to 38 m. The development aims to obtain LEED Platinum sustainability label as well as MINERGIE certification. For “The Circle“, Gartner is manufacturing closed cavity façades for a total area of 83,900 sqm which offer a high degree of energy efficiency, low cleaning expenses and a long service life. Dimensions of the façade units for the 23,000 sqm ring façade are 2,700 mm x 5,500 mm with a weight of 1,660 kg and for the 52,200 sqm hill façade 2,700 mm x 5,600 mm with a weight of 1,450 kg. The ring façade is sloping over the motorway with the attica covering the road by around 15 m at their maximum inclination to the outside.


Woche Week

20/17 15

Montag Monday

16

Dienstag Tuesday

17

Mittwoch Wednesday

18

Donnerstag Thursday

19

Freitag Friday

20

Samstag Saturday

21

MAI

| MAY

Sonntag Sunday

Columbia University Medical Center New York (United States of America)


21

Columbia University Medical Center New York (United States of America) Bauherr / Owner: Columbia University Medical Center, New York Architekt / Architect: Diller Scofidio + Renfro, New York Ausführender Architekt / Executive Archtitect: Gensler, New York Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Sciame Construction, LLC, New York Bauleitung / Site Management: Josef Gartner USA - a division of Permasteelisa North America Corp., New York Federführung / Lead Management: Josef Gartner GmbH, Würzburg Fassadenberater / Façade Consultant: Buro Happold, New York Planung und Management / Planning and Management: Permasteelisa North America, Windsor Statiker / Structural Consulting Engineer: Lera / Leslie E. Robertson Associates, New York Foto / Photographs: Copyright by Karin Jobst Im Norden Manhattans befindet sich das Vagelos Education Center, ein hochmodernes Gebäude für Medizin und Lehre am Columbia University Medical Center. Die regelmä­ ßige Aluminiumfassade des neuen medizinischen Studien- und Ausbildungszentrums geht in eine hochtransparente Glas-Fin-Fassade über. Bei dieser über 14 Stockwerke übergreifenden und verspringenden Fassade sind keine metallischen Verbindungsteile sichtbar. Bis zu 9 m lange Glasschwerter aus dreilagigem Verbundsicherheitsglas spannen sich zwischen den Decken über ein oder mehrere Geschosse. Diese Unikate bieten ein Maximum an Durchsicht. So erscheint das neue Medical Center chirurgisch aufgeschnitten und erlaubt außergewöhnliche Einblicke in das Gebäude mit seinen Balkonen, Treffpunkten und Plätzen. Mit der Gestaltung des Vagelos Education Centers sollen das Aussehen und der Eindruck

des Medical Centers verändert werden. Es werden Räume geschaffen, die die Entwicklung von Fähigkeiten fördern, die unentbehrlich sind für die moderne medizinische Praxis. Das Gebäude wurde von Diller Scofidio + Renfro zusammen mit Gensler als ausführendem Architekten entworfen. Das Design orientiert sich am Leitbild einer sogenannten Studienkaskade mit Studienräumen im Inneren und vernetzten Außenbereichen hinter der Glasfassade auf der Südseite, die als Treffpunkte dienen und die Kommunikation fördern sollen. Verkleidet wurde das rund 70 m hohe Gebäude, das auf einem 800 m2 großen Grundstück in den Washington Heights errichtet wurde, mit einer variierenden Außenhülle. Insbesondere die Glasschwerter-Fassade auf der Südseite des Gebäudes veranschaulicht, wie darstellende Künste in die Architektur integriert wurden.

Situated in Northern Manhattan, the Vagelos Education Center is a new, state-of-the-art medical and graduate education building at Columbia University Medical Center. The regular aluminum façade of the new centre for medical studies and education turns into a highly transparent glass-fin façade. This projecting façade spans over 14 floors and has no visible metal connections. Glass fins consisting of three-layer laminated safety glass and lengths of almost 9 m span between the floor slabs over one or several storeys. These unique items offer maximum transparency so that the new Medical Centre appears surgically cut and allows exceptional glimpses into the building including balconies, meeting points and squares. The design of the Vagelos Education Center seeks to reshape the look and feel of the Medical Center, and to create spaces that facilitate the development of skills essential

for modern medical practice. The building was designed by Diller Scofidio + Renfro, in collaboration with Gensler as executive architect. The design is oriented towards the principle of a so-called study cascade with interior study rooms and networked exterior areas behind the glass façade on the south side which serve as meeting points and are intended to foster communication. The approx. 70 m high building with a varying outer shell was erected on a 800 sqm piece of land in Washington Heights. The glass-fin façade on the south side of the building especially demonstrates how performing arts are integrated into the architectural design.


Woche Week

21/17 22

Montag Monday

23

Dienstag Tuesday

24

Mittwoch Wednesday

25

Donnerstag Thursday

26

Freitag Friday

27

Samstag Saturday

28

MAI

| MAY

Sonntag Sunday

Columbia University Medical Center New York (United States of America)


22

Columbia University Medical Center New York (United States of America) Bauherr / Owner: Columbia University Medical Center, New York Architekt / Architect: Diller Scofidio + Renfro, New York Ausführender Architekt / Executive Archtitect: Gensler, New York Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Sciame Construction, LLC, New York Bauleitung / Site Management: Josef Gartner USA - a division of Permasteelisa North America Corp., New York Federführung / Lead Management: Josef Gartner GmbH, Würzburg Fassadenberater / Façade Consultant: Buro Happold, New York Planung und Management / Planning and Management: Permasteelisa North America, Windsor Statiker / Structural Consulting Engineer: Lera / Leslie E. Robertson Associates, New York Foto / Photographs: Copyright by Karin Jobst Der größte Teil des Gebäudes wurde bereits mit einer 4.000 m2 großen Aluminium-Elementfassade von Permasteelisa North America verkleidet. Die rund 1,5 m x 5 m großen und ca. 400 kg schweren Isolierglas-Elemente sind mit sieben verschiedenen Siebdruckmustern (Ceramic Frit) bedruckt, die einen Sichtschutz von bis zu 100 % bieten. Teilweise finden sich mehrere dieser gleichmäßig verlaufenden Muster auf den unterschiedlichen Lagen dieser Elemente. In diesen sichtgeschützten Gebäudebereichen sollen vor allem technisch hochwertig ausgestattete Hörsäle, Studienräume und ein modernes Simulationszentrum für Operationen eingerichtet werden.

A B

C

B

C

A

Die 1.700 m2 große filigrane Vorhangfassade aus hochtransparentem Klarglas auf der Südseite des Gebäudes, die von Gartner stammt, bietet dagegen eine maximale Durchsicht. Sichtbare metallische Verbindungen wurden vermieden und in der Decke, im Boden oder hinter Paneelen aus glasfaserverstärktem Beton versteckt, die vor der Fassade die Decken kaschieren. Die filigrane Erscheinung des Gebäudes wird durch die schlanke Grundkonstruktion aus Beton noch verstärkt. Hinter dieser gestaffelten, hochtransparenten Fassade entstehen Außenbereiche, Terrassen und Treffpunkte, die verschiedene Stockwerke und Arbeitsbereiche verbinden. Mit Blick auf den Hudson River und die Georg Washington Bridge sind die Studien- und Gemeinschaftsräume des Vagelos Education Centers so konzipiert, dass sie zu einem gemeinsamen und teambasierten Lernen und Lehren beitragen. The major part of the building has already been provided with a 4,000 sqm large unitized aluminum façade by Permasteelisa North America. The double glazed elements with sizes of 1.5 m x 5 m and a weight of approx. 400 kg are printed with seven different silkscreen patterns (ceramic frit) providing visual protection of up to 100 %. Sometimes there are even several of these regular patterns printed onto the different positions of the elements. These visually protected building areas will mainly house lecture rooms with ad­vanced technical equipment, study rooms and a modern centre for the simulation of operations. The 1,700 sqm large filigree curtain-type façade by Gartner on the south side of the building, however, is made of highly transparent clear glass and provides maximum transparency. Visible metal connections were avoided and concealed behind the ceiling, in the floor or behind glass-fibre reinforced concrete panels covering the slabs in front of the façade. The filigree appearance of the building is strengthened even more by the slender concrete basic construction. Exterior areas, terraces and meeting points emerge behind this stepped and highly transparent façade and connect the different floors and working areas with each other. With views of the Hudson River and the George Washington Bridge, the Vagelos Education Center’s study and collaborative spaces were designed to be condu­ cive to collaborative, team-based learning and teaching.

B-B

A-A 1 Aluminiumprofil 2 Isolierglas 3 Stahlprofil 4 Versiegelung 5 EPDM-Dichtung 6 Edelstahlprofil

1 Aluminium profile 2 Double glazing 3 Steel profile 4 Sealing 5 EPDM gasket 6 Stainless steel profile

C-C


Woche Week

22/17 29

Montag Monday

30

Dienstag Tuesday

31

Mittwoch Wednesday

1

Donnerstag Thursday

2

Freitag Friday

3

Samstag Saturday

4

MAI JUNI

| MAY | JUNE

Sonntag Sunday

Columbia University Medical Center New York (United States of America)


23

Columbia University Medical Center New York (United States of America) Bauherr / Owner: Columbia University Medical Center, New York Architekt / Architect: Diller Scofidio + Renfro, New York Ausführender Architekt / Executive Archtitect: Gensler, New York Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Sciame Construction, LLC, New York Bauleitung / Site Management: Josef Gartner USA - a division of Permasteelisa North America Corp., New York Federführung / Lead Management: Josef Gartner GmbH, Würzburg Fassadenberater / Façade Consultant: Buro Happold, New York Planung und Management / Planning and Management: Permasteelisa North America, Windsor Statiker / Structural Consulting Engineer: Lera / Leslie E. Robertson Associates, New York Foto / Photographs: Copyright by Karin Jobst Ein Großteil der Anschlussbrackets musste außerdem aufgrund der schwierigen Tole­ ranzsituation nach Aufmaß angepasst werden. Die Windlast und das Eigengewicht der Fassade werden komplett über die Glasschwerter abgetragen. Mittels einer Toggle-Verbindung sind die Isolierglaspaneele mit den Schwertern verbunden, d. h. ein Aluminiumtragprofil ist auf der Stirnseite der Glasschwerter mit Structural Glazing verklebt. Neben dieser SG-Verklebung gibt es keinerlei mechanische Verbindungen, welche die Fassade an der Tragstruktur befestigen. An der Grundkonstruktion wurden die Glasschwerter mit Einbauteilen befestigt. Dübelanker konnten wegen der hohen Elementdichte aus Kobiax- und Post-Tensioning Elementen sowie Bewährung in der Decke nicht verwendet werden.

Die Entwurfsidee des Architekten von einer stützenfreien Ganzglasecke konnte nur mit Hilfe des von Gartner speziell entwickelten Eckprofils realisiert werden. An den Eckbereichen des Gebäudes treten starke Windlasten auf, die über die Anschlüsse des Eckprofils abgeleitet werden. Dies erfolgt mittels verdeckter Stahlprofile direkt über die Structural Glazing Verklebung in die angrenzenden Fassadenelemente und über deren Brackets. Diese Entlastung der Ecke ermöglicht den Einsatz eines filigranen 80 mm x 80 mm großen und 20 mm starken L-Winkels, der hinter dem Randverbund und der Wetterversiegelung der Isolierglas-Eckscheiben kaum in Erscheinung tritt. Sie bilden über 14 Stockwerk verglaste öffentliche Plätze und Räume, die für eine neue Form des urbanes Lebens stehen und das Gebäude in Manhattan einzigartig machen.

The major part of the connection brackets had to be adjusted according to site measurements due to the difficult tolerance situation. Both the wind load and deadload of the façade are completely transferred via the glass fins. The double glazed elements are fixed to the fins by means of a toggle fixing, which means that a supporting aluminium profile is applied to the front side of the glass fins as bonded structural glazing. Except of the structural glazing there are no other mechanical connections used for fixing the façade to the supporting structure. The glass fins were fixed with inserts to the basic construction. Dowel anchors could not be used because of the high density of Kobiax- and post tensioning elements and the ceiling reinforcement.

The architect’s design of a self-supporting all-glass corner could only be realized with Gartner’s specially developed corner profile. Heavy wind loads arising at the building corners are transferred via the brackets of the corner profile. This is possible with concealed steel profiles which transfer the load directly via the structural glazing into the adjacent façade elements and their brackets. The load relief at the corner allows the use of filigree 80 mm x 80 mm large and 20 mm thick L-angles which are hardly visible behind the edge compound and the weather sealing of the double glazed corner el‑ ements. The glazed public spaces and rooms spread over 14 floors. They stand for a new urban life and make the building in Manhattan unique.


Woche Week

23/17 5

Montag Monday

6

Dienstag Tuesday

7

Mittwoch Wednesday

8

Donnerstag Thursday

9

Freitag Friday

10

Samstag Saturday

11

JUNI

| JUNE

Sonntag Sunday

Columbia University Medical Center New York (United States of America)


24

Columbia University Medical Center New York (United States of America) Bauherr / Owner: Columbia University Medical Center, New York Architekt / Architect: Diller Scofidio + Renfro, New York Ausführender Architekt / Executive Archtitect: Gensler, New York Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Sciame Construction, LLC, New York Bauleitung / Site Management: Josef Gartner USA - a division of Permasteelisa North America Corp., New York Federführung / Lead Management: Josef Gartner GmbH, Würzburg Fassadenberater / Façade Consultant: Buro Happold, New York Planung und Management / Planning and Management: Permasteelisa North America, Windsor Statiker / Structural Consulting Engineer: Lera / Leslie E. Robertson Associates, New York Foto / Photographs: Copyright by Karin Jobst Jedes Glasschwert ist ein Unikat mit einer Länge von 1,2 m bis 9 m, einer Tiefe von 340 mm bis 610 mm, einem Aufbau von 3 x 10/12/15 mm und einem Gewicht von 70 kg bis 620 kg. Das VSG besteht aus 10 mm ESG-H Weißglas / 1,52 mm PVB / 10 mm ESG-H Weißglas / 1,52 mm PVB / 10 mm ESG-H Weißglas oder 12 mm ESG-H Weißglas / 1,52 mm PVB / 12 mm ESG-H Weißglas / 1,52 mm PVB / 12 mm ESG-H Weißglas oder 15 mm ESG-H Weißglas / 1,52 mm PVB / 15 mm ESG-H Weißglas / 1,52 mm PVB / 15 mm ESG-H Weißglas. Die Isolierglaspaneele sind 1,5 m breit, 0,3 m bis 5,2 m hoch und wiegen 30 kg bis 550 kg. Verglast sind sie außen mit 12 mm ESG-H Weißglas, Beschichtung ipasol neutral 73/42 auf Position #2, SZR 16 mm Luft, vertikalseitig zurückgesetzter Silikon Randverbund verstärkt (grau), Abstandshalter Edelstahl Silber; innen VSG aus 2 x 6 mm TVG Weißglas, 1,52 mm PVB oder außen 12 mm ESG-H Weiß-

glas, Beschichtung ipasol neutral 73/42 auf Position #2, SZR 16 mm Luft, vertikalseitig zurückgesetzter Silikon-Randverbund verstärkt (grau), Abstandshalter Edelstahl silber; innen VSG aus 2 x 8 mm TVG Weißglas, 1,52 mm PVB. Die Glasschwerter sind von der Decke an einem Deadload Bracket abgehängt und zum Toleranzausgleich am Fußpunkt beweglich in einem Windload Bracket gelagert. Um die einzigartige komplette Glasoptik der Fassade zu erzeugen, musste jedes Anschlussdetail einzeln entwickelt und der komplexen Rohbaustruktur angepasst werden.

Each of the glass fins is unique: length 1.2 m to 9 m, depth 340 mm to 610 mm, build-up 3 x 10/12/15 mm, weight 70 kg to 620 kg. Laminated glass VSG consisting of 10 mm toughened ESG-H low-iron glass / 1.52 mm PVB interlayer / 10 mm toughened ESG-H low-iron glass / 1.52 mm PVB interlayer / 10 mm toughened ESG-H low-iron glass or 12 mm toughened ESG-H low-iron glass / 1.52 mm PVB interlayer / 12 mm toughened glass ESG-H low-iron glass / 1.52 mm PVB interlayer / 12 mm toughened glass ESG-H low-iron glass or 15 mm toughened glass ESG-H low-iron glass / 1.52 mm PVB interlayer / 15 mm toughened glass ESG-H low-iron glass / 1.52 mm PVB interlayer / 15 mm toughened ESG-H low-iron glass. Double glazed panels: 1.5 m wide, 0.3 m to 5.2 m high, weight 30 kg to 550 kg, external 12 mm toughened ESG-H low-iron glass, coating ipasol neutral 73/42 on #2, air cavity

16 mm air, vertically recessed silicone edge compound, reinforced (grey), spacers stainless steel silver, internal laminated glass VSG from 2 x 6 mm heat strengthened TVG lowiron glass, 1.52 mm PVB interlayer or external 12 mm toughened ESG-H low-iron glass, coating ipasol neutral 73/42 on #2, air cavity 16 mm air, vertically recessed silicone edge compound, reinforced (grey), spacers stainless steel silver, internal laminated glass VSG from 2 x 8 mm heat strengthened TVG lowiron glass, 1.52 mm PVB interlayer. The glass fins are suspended from the ceiling on a deadload bracket and flexibly mounted to the lower edge of a wind load bracket. In order to obtain the unique all-glass appearance of the façade each connection detail had to be developed individually and adjusted to the complex building shell.


Woche Week

24/17 12

Montag Monday

13

Dienstag Tuesday

14

Mittwoch Wednesday

15

Donnerstag Thursday

16

Freitag Friday

17

Samstag Saturday

18

JUNI

| JUNE

Sonntag Sunday

Victoria´s Secret, Full Assortment Stores Moscow (Russia)


25

Victoria´s Secret, Full Assortment Stores Moscow (Russia) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: OOO Monek Trading, Moskau Architekt / Architect: Urban Edition, New York / Zebra PROJECTS FZE, Sharjah Fotos / Photographs: Evgeniy Razdobarin

Victoria´s Secret Full Assortment Store ist ein exklusiver Flagship Store in einem der größten Shopping-Center Moskaus. Zur Warenpräsentation fertigte Gartner einzigartige Präsentationsflächen mit rückseitig gefärbtem Glas und LEDs und eine repräsentative Treppe als Blickfang. Im Januar 2016 hat die amerikanische Dessous-Marke Victoria´s Secret in einem großen Moskauer Einkaufszentrum mit weiteren Luxus-Marken in der Innenstadt einen neuen Store eröffnet. Ausgehend vom Corporate Design von Victoria´s Secret hat Gartner mehrere zentrale Einrichtungen geplant und ausgeführt. Direkt gegenüber dem Eingang befindet sich eine monumentale, mehrläufig gewendete Treppe mit 26 Stufen in den ersten Stock. Diese Treppe basiert auf einer pulverbeschichteten Stahlunterkonstruktion mit spie-

gelpolierten Messing-Brüstungspfosten. Oben wird die Balustrade mit einem hölzernen Handlauf abgeschlossen. Die Treppenstufen wurden mit Stellstufen aus Glas versehen. Trittstufen und das Treppenpodest wurden mit Naturstein gestaltet, teils mit „Calacatta Weiß“ Naturstein, teils mit „Nero Assoluo“ Naturstein aus Zimbabwe.

Victoria’s Secret Full Assortment Store is an exclusive flagship store in one of Moscow’s biggest shopping centers. Gartner manufactured unique areas for product presentation with backside coloured glass and LEDs and a representative staircase as an eyecatcher. In January 2016 American lingerie label Victoria’s Secret opened a new store within a large Moscow shopping mall in the city centre also including other luxury brands. Based on the corporate design of Victoria’s Secret Gartner has designed and executed several central projects. A monumental multiple-track and turned staircase with 26 steps into the first floor is located directly opposite of the entrance. The stairway is based on a steel sub-construction with spandrel beams in mirror-finished brass. The balustrade is closed with a wooden handrail on top.

The steps of the stairs were provided with glass risers. Steps and stair landing were designed in natural stone, partly using “Calcatta Weiß“ and partly “Nero Assoluo” natural stone from Zimbabwe.


Woche Week

25/17 19

Montag Monday

20

Dienstag Tuesday

21

Mittwoch Wednesday

22

Donnerstag Thursday

23

Freitag Friday

24

Samstag Saturday

25

JUNI

| JUNE

Sonntag Sunday

Victoria´s Secret, Full Assortment Stores Moscow (Russia)


26

Victoria´s Secret, Full Assortment Stores Moscow (Russia) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: OOO Monek Trading, Moskau Architekt / Architect: Urban Edition, New York / Zebra PROJECTS FZE, Sharjah Fotos / Photographs: Evgeniy Razdobarin

Ein Schaufenster im Laden dient als hochwertige Präsentationsfläche. Ein gebogenes Fassadenelement ist 20 m x 3,7 m groß, zwei gerade jeweils 17 m x 3,7 m und ein weiteres zweigeschossiges gerades Element 8,5 m x 8 m. Diese Black Cherry Fassade besteht aus rückseitig gefärbtem Glas und Dekorleisten im Design von Victoria´s Secret. Am Glas und den Dekorrahmen befinden sich LED-hinterleuchtete Polycarbonat-Paneele. Die Rahmen sind aus hochpoliertem Aluprofil „high Gloss“ glänzend lackiert wie bei einer Autokarosserie. Weiter lieferte Gartner eine gebogene „Mediawand“mit Spiegelteilen als Mosaik sowie eine abgehängte, hochpolierte und beleuchtete Edelstahldecke.

A shop window within the store serves as high-quality presentation surface. One curved façade element is 20 m x 3.7 m large, the two straight elements are 17 m x 3.7 m and one additional two-storey straight el‑ ement is 8.5 m x 8 m. This so-called Black Cherry Façade consists of backside coloured glass and decorative trims according to the design of Victoria’s Secret. Glass and decorative trims are both provided with LED backlit polycarbonate panels. The frames are made of highly-polished aluminium profiles with “high gloss” finish, the same as used for car bodies. Gartner additionally supplied a curved “media wall“ with mirror fragments as mosaic and a suspended, highly-polished and illuminated stainless steel ceiling.


Woche Week

26/17 26

Montag Monday

27

Dienstag Tuesday

28

Mittwoch Wednesday

29

Donnerstag Thursday

30

Freitag Friday

1

Samstag Saturday

2

JUNI JULI

| JUNE | JULY

Sonntag Sunday

KLARMAN HALL, New Humanities Building, Cornell University Ithaca, (United States of America)


27

KLARMAN HALL, New Humanities Building, Cornell University, Ithaca, (USA) Bauherr / Owner: Cornell University, Ithaca Architekt / Architect: KOETTER KIM & ASSOCIATES INC., Boston Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Welliver, New York Foto / Photographs: Copyright by Karin Jobst

Mit ihrem transparenten Design hebt sich die neue Klarman Hall gegenüber vielen historischen Bauten der Cornell University im amerikanischen Ithaca ab. Das neue Atrium erhielt ein großes Glasdach und dient als zentraler Treffpunkt für Studenten und Universitätsmitarbeiter. Spezielle Wärmeschutzverglasungen und optimierte Verschattungselemente aus Glasfaserkunststoff verringern den Klimatisierungsbedarf. So erfüllt das Universitätsgebäude auch im Zusammenwirken mit modernster Energiespartechnik die höchsten Nachhaltigkeitskriterien nach LEED in Platinum. In der neuen Klarman Hall ist ein Teil der geisteswissenschaftlichen Fakultät untergebracht. Das neue Gebäude, das erste für Geisteswissenschaften an der Cornell Universität im US-Bundesstaat New York seit über 110 Jahren, befindet sich zwischen der Goldwin Smith Hall und der East Avenue. Mit seiner

gläsernen Fassade prägt es die Hauptverbindungsachse in Nord-Süd-Richtung auf dem Campus. Im Sinne des Denkmalschutzes bewahrt das neue Gebäude aber die historische Ansicht. So wird die 1905 errichtete Goldwin Smith Hall in einer passenden Formensprache einbezogen, die weder das ursprüngliche Design zu imitieren versucht, noch davon ablenkt. Für die Energieeffizienz ist die neue Glasfassade von zentraler Bedeutung, da der Wärmeeintrag in das Gebäude minimiert und die Belüftung verbessert werden. Frischluft wird energiesparend über eine variable Belüftungssteuerung geliefert. Dächer der Bürobereiche wurden außerdem intensiv begrünt. Über die Einspeisung von kaltem Wasser eines auf dem Campus gelegenen Sees und den Einbau von Kühlkonvektoren in den Bürobereichen wird die Klimatisierung verbessert.

The transparent design of Klarman Hall stands out from the many historic buildings of Cornell University in Ithaca, USA. The new atrium was provided with a large glass roof and serves as a central meeting point for students and university employees. Special thermal glazing and optimized shading systems made of fibre glass elements reduce the need for air-conditioning. In this way and with most modern techniques for energy saving the university building fulfils the highest sustainability criteria according to LEED platinum. The new Klarman Hall houses a part of the faculty of human­ities. The new building, the first one for humanities at Cornell University in New York for 110 years, is situated between Goldwin Smith Hall and East Avenue. Its transparent façade characterizes the main connection in the north-south axis of the campus. In terms of the preservation

order, however, the new building conserves the historical view. 1905 erected Goldwin Smith Hall has been in­cluded with a matching design vocabulary that neither tries to imitate the original design nor to detract from it. The new glass façade is of central importance for energy efficiency, as the heat input into the building can be minimized and ventilation improved. Fresh air is supplied in an energy efficient way by a variable ventilation control. In addition the roofs of the office areas were intensively planted. The use of cold water from a lake near the campus and the installation of chilled beam in the office areas help to improve the air conditioning.


Woche Week

27 /17 3

Montag Monday

4

Dienstag Tuesday

5

Mittwoch Wednesday

6

Donnerstag Thursday

7

Freitag Friday

8

Samstag Saturday

9

JULI

| JULY

Sonntag Sunday

KLARMAN HALL, New Humanities Building, Cornell University Ithaca, (United States of America)


28

KLARMAN HALL, New Humanities Building, Cornell University, Ithaca, (USA) Bauherr / Owner: Cornell University, Ithaca Architekt / Architect: KOETTER KIM & ASSOCIATES INC., Boston Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Welliver, New York Foto / Photographs: Copyright by Karin Jobst

Beheizt wird das Gebäude über eine Fußbodenheizung im Bereich des Atriums und ein Wärmerückgewinnungssystem in den Bürobereichen. Für die Klarman Hall fertigte Gartner 1.177 m² Dachfassaden und 525 m² weitere Fassaden. Mittelpunkt des 3.075 m² großen Gebäudenetzes, welches auf einem 6.150 m² Grundstück errichtet wurde, ist das ca. 712 m² große überdachte Atrium. Für das Atriumdach wurden die geraden Scheiben segmentförmig gelegt, so dass das Dach gebogen wirkt. Die Isolierglas-Einheiten mit einer typischen Größe von 3,048 m x 1,524 m wurden vierseitig auf einem Aluminium System mit Glasauflagerdichtung gelagert. Die Glaspaneele sind zweiseitig an der bauseitigen Stahl-Konstruktion mittels eines ToggleSystems befestigt und die Glasfugen oberflächenbündig mit Silikon versiegelt. Verglast wurden die Einheiten mit 10 mm ESG Weiß-

glas mit Low-E-Beschichtung auf Position 2, 16 mm Scheibenzwischenraum mit Argon Füllung, 2 x 10 mm VSG mit PVB Laminationsfolie aus TVG Weißglas mit keramischem Siebdruck auf Position 3.

The building is heated by an underfloor heating system in the area of the atrium and by a heat recovery system in the office areas. Gartner manufactured 1,177 sqm roof fa­çades and 525 sqm additional façades for Klarman Hall. The 712 sqm covered atrium forms the centre of the 3,075 sqm large building network which was erected on the 6,150 sqm premises. The straight panes of the atrium roof were arranged in segments which gives the roof a curved appearance. The double glazed units with typical sizes of 3.048 m x 1.524 m were put on glazing gaskets and fixed on four sides to an alumin­ ium frame. The glass panels are fixed on two sides to the steel construction by others by means of a toggle-system and the glass joints are flush-sealed with silicone. The elements were glazed with 10 mm ESG toughened safety low iron glass with low-e-coating on #2, 16 mm cavity with argon filling, 2 x 10 mm

laminated glass VSG with PVB lamination foil and TVG heat strengthened low iron glass with ceramic screen printing on #3.


Woche Week

28/17 10

Montag Monday

11

Dienstag Tuesday

12

Mittwoch Wednesday

13

Donnerstag Thursday

14

Freitag Friday

15

Samstag Saturday

16

JULI

| JULY 

Sonntag Sunday

KLARMAN HALL, New Humanities Building, Cornell University Ithaca, (United States of America)


29

KLARMAN HALL, New Humanities Building, Cornell University, Ithaca, (USA) Bauherr / Owner: Cornell University, Ithaca Architekt / Architect: KOETTER KIM & ASSOCIATES INC., Boston Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Welliver, New York Foto / Photographs: Copyright by Karin Jobst

Auf einer Unterkonstruktion aus Stahl wurden die Sonnenschutzroste aus weißem Glasfaserkunststoff (GFK) befestigt. Eine Glas­ fuge verbindet die Tragkonstruktion mit dem bauseitigen Stahl der Unterkonstruktion. Die einzelnen GFK-Elemente sind 3,48 m x 1,22 m groß und bilden eine 811 m² große Fläche. GFK, das im Bau eher selten eingesetzt wird, ist im Unterschied zu Aluminium oder Edelstahl sehr widerstandsfähig, leicht und günstig. Vor allem lässt sich das dickwandige Material vielfältig gestalten. Weiter lieferte Gartner 18 zweiteilige Lamellenfenster in Größen von 1.473 mm x 873 mm mit einer Kippfunktion.

The gratings of the sunshading system, made of white glass fibre reinforced plastic (GFRP), were fixed to a steel subconstruction. The supporting structure is connected by a glazing joint with the subconstruction steel by others. The individual GFRP elements are 3.48 m x 1.22 m large and cover an area of 811 sqm. GFRP (glass fibre reinforced plastic) is only seldom used for the building construction, but compared with aluminium or stainless steel the material is very resistant, light and inexpensive. Above all, the thick-walled material is extremely versatile. Gartner additionally supplied 18 double-leaf louvre windows, sizes 1,473 x 873 mm with a tilt function.


Woche Week

29/17 17

Montag Monday

18

Dienstag Tuesday

19

Mittwoch Wednesday

20

Donnerstag Thursday

21

Freitag Friday

22

Samstag Saturday

23

JULI

| JULY

Sonntag Sunday

12 Hammersmith Grove London (Great Britain)


30

12 Hammersmith Grove London (Great Britain) Bauträger / Developer: U+I plc, London Architekt / Architect: Flanagan Lawrence, London Generalunternehmer und Auftraggeber / Main Contractor and Client: Wates Fotos / Photographs: Photography by Simon Kennedy

Mit 12 Hammersmith Grove wurde ein neuer Büro- und Geschäftskomplex im Westen Londons abgeschlossen, zu dem auch das zuvor fertiggestellte Gebäude 10 Hammersmith Grove gehört. Über die klaren und geradlinig strukturierten Aluminiumfassaden, die beide von Gartner gefertigt wurden und weitgehend identisch sind, sind die getrennten Gebäude optisch verbunden. Das neue 51 m hohe Bürogebäude überragt das benachbarte Süd-Gebäude um 7 m. Auffällig sind die auskragenden Ecken der Fassade, die teilweise beleuchtet sind. Das neue, energieeffiziente Gebäude zeichnet sich durch zusätzliche doppelstöckige Balkone sowie eine hohe Transparenz aus. Sowohl von innen wie von den Balkonen bietet sich ein einzigartiger Blick auf die Londoner Skyline.

Im 11stöckigen 12 Hammersmith Grove entstanden 15.800 m2 modernste Büroflächen in der Nähe der U-Bahn-Station Hammersmith. Beide Gebäude erfüllen den Excellent-Standard von BREEAM für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Zu dieser Zertifizierung trägt vor allem die Gebäudehülle mit einem 3fach Isolierglas und einem hohen Glasanteil bei, die sowohl eine gute Wärmedämmung wie viel natürliches Tageslicht bietet.

A new office and retail complex has been completed at 12 Hammersmith Grove in the West of London which also includes the already finished building 10 Hammersmith Grove. The separate buildings are optically connected by the clear and straight structured, almost identical aluminium façades, both manufactured by Gartner. The 51 m high new office building exceeds the height of the adjacent south building by 7 m. Another striking feature is formed by the protruding and partly illuminated corners of the façade. The new energy-efficient building is characterized by additional double-storey balconies and its high transparency. A unique view of London’s skyline is offered from both inside and from the balconies.

15,800 sqm of the most modern office space has been created at the eleven-storey building 12 Hammersmith Grove near the underground station at Hammersmith. Both buildings comply with the Excellent-Standard of BREEAM for energy efficiency and sustain‑ ability. The triple glazed building envelope with a high amount of glass offers good thermal insulation and plenty of natural daylight and has played a major role in achieving this certification.


Woche Week

30/17 24

Montag Monday

25

Dienstag Tuesday

26

Mittwoch Wednesday

27

Donnerstag Thursday

28

Freitag Friday

29

Samstag Saturday

30

JULI

| JULY

Sonntag Sunday

12 Hammersmith Grove London (Great Britain)


31

12 Hammersmith Grove London (Great Britain) Bauträger / Developer: U+I plc, London Architekt / Architect: Flanagan Lawrence, London Generalunternehmer und Auftraggeber / Main Contractor and Client: Wates Fotos / Photographs: Photography by Simon Kennedy

Gartner verkleidete das neue Bürogebäude mit einer 9.690 m2 großen Fassade mit einem Glasanteil von 8.700 m2. Die 9.300 m2 große Aluminiumfassade in den Geschossen 1 bis 11 hat ein Grundraster von 1,5 m x 3,9 m, das auch der Glasgröße entspricht. Verglast wurde sie mit 3fach Isolierglas, 8 mm TVG mit Siebdruck und Sonnenschutzschicht ipasol neutral 50/27, 14 mm Edelstahlabstandshalter Argon, 5 mm Floatglas, 14 mm Edelstahlabstandshalter Argon, 64.2 VSG Floatglas mit Low-E-Beschichtung. Bei den doppelstöckigen Balkonen wurden die Fassadenprofile mit 8 m langen Edelstahlprofilen verstärkt.

A-A

5 4

A

7 1

A

3

B

Gartner clad the new office building with a 9,690 sqm large façade whose proportion of glass amounts to 8,700 sqm. The 9,300 sqm large aluminium façade from 1st to 11th floor has a basic grid of 1.5 m x 3.9 m which is equivalent to the glass sizes. The glazing consists of triple insulated glass, 8 mm heat strengthened glass with silk screen printing and solar control coating ipasol neutral 50/27, 14 mm stainless steel spacer Argon, 5 mm float glass, 14 mm stainless steel spacer Argon, 64.2 VSG laminated float glass with low-e-coating. The façade profiles of the double-storey balconies were reinforced with 8 m long stainless steel profiles.

2 8

B

GL

B-B

B-B 1 Aluminiumprofil 2 Isolierverglasung 3 Stahlblech 4 Fassadenbefestigung 5 EPDM-Dichtung 6 Isolierung / Steinwolle 7 Aluminiumblech 8 Sonnenschutz

4

2

1

5

A-A

1 2 3 4 5 6 7 8

Aluminium profile Double glazing Steel sheet Fixing bracket EPDM gasket Insulation / rock wool Aluminium sheet Sunshading device


Woche Week

31/17 31

Montag Monday

1

Dienstag Tuesday

2

Mittwoch Wednesday

3

Donnerstag Thursday

4

Freitag Friday

5

Samstag Saturday

6

JULI AUGUST

| JULY | AUGUST

Sonntag Sunday

12 Hammersmith Grove London (Great Britain)


32

12 Hammersmith Grove London (Great Britain) Bauträger / Developer: U+I plc, London Architekt / Architect: Flanagan Lawrence, London Generalunternehmer und Auftraggeber / Main Contractor and Client: Wates Fotos / Photographs: Photography by Simon Kennedy

Die 390 m² große Stahl- und Glasfassade im Erdgeschoss hat ein Grundraster von 3 m x 6,5 m mit einer Glasgröße von 3 m x 4 m. Sie besteht aus einer Pfosten-Riegel-Konstruktion mit Deckleiste aus rechteckigen Stahlprofilen mit integrierten Systemtüren. Verglast wurde sie mit 66.2 VSG Floatglas mit Sonnenschutzschicht ipasol neutral 50/27, 20 mm Edelstahlabstandshalter, Argon, 66.2 VSG Floatglas.

The steel and glass façade on the ground floor covers an area of 390 sqm and has a basic grid of 3 m x 6.5 m with glass sizes of 3 m x 4 m. It consists of a mullion transom construction with cover strips made of rectangular steel profiles with integrated door systems. The glazing consists of 66.2 VSG laminated float glass with solar control coating ipasol neutral 50/27, 20 mm stainless steel spacer Argon and 66.2 VSG laminated float glass.


Woche Week

32/17 7

Montag Monday

8

Dienstag Tuesday

9

Mittwoch Wednesday

10

Donnerstag Thursday

11

Freitag Friday

12

Samstag Saturday

13

AUGUST

| AUGUST

Sonntag Sunday

Wartung I Instandhaltung I Service Maintenance I Repair I Service Gundelfingen (Germany)


33

Wartung I Instandhaltung I Service Maintenance I Repair I Service

2 - Photograph: Stephan Liebl, Dillingen

Gundelfingen (Germany)

Referenzen / References 1 Bürogebäude Stresemannstraße 111 - 119, Berlin 3 ARAG TOWER, Düsseldorf 4 Löwenbräu-Areal, Zürich Fotos / Photographs: Vorderseite / front: Gartner

Herausragende Qualität Seit Jahrzehnten zählt Gartner zu den führenden Fassadenbauern. Das Unternehmen hat viele der heute international gültigen Standards entwickelt und durch Innovationen die Fassadentechnologie weiterentwickelt. Diese Erfahrungen und die hauseigenen Qualitätsansprüche zeichnen Gartner Fassaden wie auch unsere Dienstleistungen aus. Wartung I Instandhaltung I Service An Fassaden und Dächer werden hohe bauphysikalische und ästhetische Anforderungen gestellt. Über Jahrzehnte sind sie der Witterung ausgesetzt, ihre Bedienelemente werden ständig genutzt. Deshalb sollten sie in regelmäßigen Abständen inspiziert, gewartet und gegebenenfalls instandgesetzt werden. Die Instandhaltung sollte dabei nicht nur fachgerecht, sondern den spezifischen Erfordernissen des Objekts angepasst sein und die gesetzlichen und behördlichen Vorgaben erfüllen. 3 - Photograph: Holger Knauf, Düsseldorf

1 - Photograph: Gartner

2 Richti-Areal Baufeld 1 und 7, Wallisellen

Nur so lässt sich die Gebrauchstauglichkeit nachhaltig sichern und der Wert der Objekte erhalten. Personen- und Sachschäden können so vermieden werden. Als Hersteller sind wir mit der objektspezifischen Einmaligkeit und Komplexität unserer Produkte und Leistungen vertraut. Bei Inspektions- und Wartungsarbeiten erkennt unser Serviceteam deshalb frühzeitig Abweichungen vom Sollzustand und kann Maßnahmen ergreifen, um Folgeschäden und Nutzungseinschränkungen weitestgehend zu vermeiden. Gewährleistung Durch regelmäßige Inspektions- und Wartungsarbeiten kann Gartner weit über die gesetzlichen Verjährungsfristen hinausgehende Gewährleistungszusagen anbieten. Unsere Kunden erhalten so eine langfristige Planungs-, Nutzungs- und Kostensicherheit.

Outstanding quality For decades Gartner has been known as a leading curtain wall manufacturer. The company developed many of the international standards in force today and further devel­ oped façade technologies with its innovations. This experience and the in-house quality requirements characterise Gartner façades and services. Maintenance / Repair / Service High structural and aesthetic demands are placed on façades and roofs. They are exposed to the weather for a period of decades, and their operating elements are used constantly. For this reason, they should be inspected, serviced and if necessary repaired at regular intervals. Maintenance work should be not only professional, but also specifically adapt­ ed to the requirements of the building in question. It should also comply with legal and regulatory guidelines. This is the only way to ensure that the serviceability and value of the

4 - Photograph: Stephan Liebl, Dillingen

objects remain intact in the long term. It also help to prevent damage and personal injury. We as the manufacturers are familiar with the uniqueness of each building and the complex­ ity of each of our products and services. As a result, when performing inspection and maintenance work, our service team detects devitations from the target state early on and can take measures to keep resultant damage and usage restrictions to a minimum. Warranty Due to regular inspection and maintenance work Gartner is able to go far beyond the statutory periods of limitation for the warranty. This guarantees our customers longterm reliability in terms of planning, usage and costs.


Woche Week

33/17 14

Montag Monday

15

Dienstag Tuesday

16

Mittwoch Wednesday

17

Donnerstag Thursday

18

Freitag Friday

19

Samstag Saturday

20

AUGUST

| AUGUST

Sonntag Sunday

Hilti Hauptverwaltungsgebäude Schaan (Liechtenstein)


34

Hilti Hauptverwaltungsgebäude Schaan (Liechtenstein) Bauherr und Auftraggeber / Owner und Client: Hilti Aktiengesellschaft, Schaan Architekt / Architect: giuliani.hönger ag, Zürich Bauleitung / Site Management: Caretta+Weidmann Baumanagement AG, Zürich Fassadenberater / Façade Consultant: gkp fassadentechnik ag, Aadorf Fotos / Photographs: Stephan Liebl, Dillingen

Das bestehende Verwaltungsgebäude des Liechtensteiner Bautechnologiekonzerns Hilti in Schaan wurde 2015 saniert. Seine verspiegelte Fassade wurde ersetzt durch eine hocheffiziente Closed-Cavity-Fassade (CCF), die in extrem kurzer Bauzeit von 10 Monaten geplant, gefertigt und montiert wurde. Diese geschlossene zweischalige Fassade erfüllt sehr hohe bauphysikalische Anforderungen wie einen Wärmeschutz mit einem Ucw-Wert von 0,65 W/m2K und einem Schallschutz von bis zu 60 dB. Im windgeschützten Fassadenzwischen‑ raum befindet sich ein textiler Sonnenschutzbehang, der ein homogenes Tageslicht bietet. Das Erdgeschoss wurde mit einer sehr transparenten großflächigen Pfosten-Riegel-Fassade verglast. Das 23 m hohe Verwaltungsgebäude der Hilti Aktiengesellschaft wurde ursprünglich in zwei Etappen gebaut und entsprach nicht mehr den heutigen Anforderungen an

Energieeffizienz und Behaglichkeit. Auch die Spiegelglasfassade wurde komplett ersetzt, um dem Gebäude ein modernes Erscheinungsbild zu geben. Auf einer Grundfläche von 69 m x 35 m bietet das Verwaltungsgebäude vier Geschosse. Im Erdgeschoss befindet sich ein repräsentativer Eingangsbereich als Marktplatz für Mitarbeiterveranstaltungen und ein Personalrestaurant. In den oberen Geschossen sind Büros und Konferenzräume eingerichtet.

The existing administration building of Liechtenstein building technology group Hilti in Schaan was energetically renewed in 2015. Its mirror-finish façade was replaced by a highly-efficient Closed Cavity Façade (CCF), which was designed, manufactured and installed in an extremely short construction period of 10 months. This closed double skin façade fulfills very high building physical requirements like thermal insulation with an Ucw-value of 0.65 W/m2K and sound insula­ tion of up to 60 dB. Textile blinds are integrated in the wind sheltered curtain wall cav­ ity and provide homogenous daylight. The ground floor was glazed with a highly transparent large-scale mullion transom façade. The administration building of Hilti Aktiengesellschaft with its height of 23 m has ini‑ tially been constructed in two stages and no longer met today’s requirements concerning energy efficiency and comfort.

The mirror-glass façade also was replaced completely in order to give the building a modern appearance. The administration building with four storeys has a floor space of 69 m x 35 m. A representative entrance area as market place for the staff events and a staff restaurant are situated on the ground floor. The upper floors were provided with offices and conference rooms.


Woche Week

34/17 21

Montag Monday

22

Dienstag Tuesday

23

Mittwoch Wednesday

24

Donnerstag Thursday

25

Freitag Friday

26

Samstag Saturday

27

AUGUST

| AUGUST

Sonntag Sunday

Hilti Hauptverwaltungsgebäude Schaan (Liechtenstein)


35

Hilti Hauptverwaltungsgebäude Schaan (Liechtenstein) Bauherr und Auftraggeber / Owner und Client: Hilti Aktiengesellschaft, Schaan Architekt / Architect: giuliani.hönger ag, Zürich Bauleitung / Site Management: Caretta+Weidmann Baumanagement AG, Zürich Fassadenberater / Façade Consultant: gkp fassadentechnik ag, Aadorf Fotos / Photographs: Stephan Liebl, Dillingen

Gartner verkleidete das neue Verwaltungsgebäude mit einer 4.100 m2 großen Fassade aus verschiedenen Typen, davon eine 2.500 m2 große CCF, eine 500 m2 große Pfosten-Riegel-Fassade, eine 215 m2 große Brandschutzfassade, 470 m2 Dachaufbauten und 375 m2 Stützenverkleidungen. Der Elementstoß der CCF vom 1. bis 4. OG wird auf der Außenseite von einem vorgehängten Betonelement abgedeckt. Auf der Innenseite wird der Stoß mit einem Fermacell Powerpaneel abgedeckt. Ab dem 1. OG laufen bauseitig vertikale Steinlisenen durch. In den Obergeschossen wurde im sogenannten Lichthof eine Brandschutzfassade (EI30) montiert.

Gartner clad the new administration building with a 4,100 sqm large façade consisting of different types like 2,500 sqm CCF, 500 sqm mullion transom façade, 215 sqm fire-rated façade, 470 sqm roof struc­ tures and 375 sqm column cladding. The element joints of the CCF from first to fourth floor are covered from outside with a curtain-type concrete element. On the 1inside the1 butt joint is covered by a Permacell power panel. Vertical stone pilaster strips by others are applied from the first floor onwards. A fire rated façade (EI30) was installed on the upper floors,1 in the so-called atrium. 1

A A

A A

6

3

B B

4

Element Stoß

2 5

B B

7

1

1

A-A

3 3

6

1

1

1

1

1 Aluminiumprofil 2 Aluminiumblech 3 Stahlblech 4 Dichtung 5 Isolierung / Steinwolle 6 Isolierglas 7 Sonnenschutz 1 Aluminium profil 2 Aluminium sheet 3 Steel sheet 4 Gasket 5 Insulation / rock wool 6 Laminated glass 7 Sunscreen

B-B


Woche Week

35/17 28

Montag Monday

29

Dienstag Tuesday

30

Mittwoch Wednesday

31

Donnerstag Thursday

1

Freitag Friday

2

Samstag Saturday

3

AUGUST | AUGUST SEPTEMBER | SEPTEMBER

Sonntag Sunday

Hilti Hauptverwaltungsgebäude Schaan (Liechtenstein)


36

Hilti Hauptverwaltungsgebäude Schaan (Liechtenstein) Bauherr und Auftraggeber / Owner und Client: Hilti Aktiengesellschaft, Schaan Architekt / Architect: giuliani.hönger ag, Zürich Bauleitung / Site Management: Caretta+Weidmann Baumanagement AG, Zürich Fassadenberater / Façade Consultant: gkp fassadentechnik ag, Aadorf Fotos / Photographs: Stephan Liebl, Dillingen

Hilti hatte sich – wie schon beim Innovationszentrum – für eine geschlossene, zweischalige CCF entschieden. Diese bietet gute bauphysikalische Eigenschaften an einem wind‑ anfälligen Standort, einen vollständigen Sonnenschutz und reduziert den Reinigungsaufwand. Auf der Innenseite ist die CCF mit 3fach-Isolierglas mit einer Sonnen- und Wärmeschutzschicht (70/35) verglast. Als Außenscheibe wurde eine Einfachverglasung aus Floatglas mit einem Randsiebdruck im Bereich des Sonnenschutzes eingesetzt. Insgesamt fertigte Gartner 316 CCF-Elemente in einer Größe von 1,65 m x 4,20 m. Sie bieten einen UcwWert von 0,65 W/m2K und einen g-Wert von 35 % +- 2 % ohne Sonnenschutz. Der Schallschutz von Raum zu Raum erreicht 55 dB und von Stockwerk zu Stockwerk 60 dB.

Im geschlossenen Fassadenzwischenraum wurde eine textile Sonnenschutzmarkise integriert. Dieser transparente Behang bietet ein homogenes Tageslicht.

Similar to their Innovation Centre of Liechtenstein, Hilti had again decided to build a closed double-skin CCF. This type of façade has the advantage of excellent structuralphysical properties considering the windy location of the new building. It also provides full sun shading and a reduction in cleaning costs. The internal glazing of the CCF consists of triple insulated glass with a solar control and low-e-coating (70/35). The outer glazing is carried out as single-glazed float glass with edge screen printing in area of the sunblinds. In total, Gartner manufactured 316 CCF el‑ ements in sizes of 1.65 m x 4.20 m with an Ucw-value of 0.65 W/m2K and a g-value of 35 % +- 2 % without sunshading. The sound insulation from room to room reaches a value of 55 dB and from floor to floor 60 dB.

The closed curtain wall cavity houses integrated textile blinds which provide transparency and a homogeneous daylight.


Woche Week

36/17 4

Montag Monday

5

Dienstag Tuesday

6

Mittwoch Wednesday

7

Donnerstag Thursday

8

Freitag Friday

9

Samstag Saturday

10

SEPTEMBER | SEPTEMBER

Sonntag Sunday

Hilti Hauptverwaltungsgebäude Schaan (Liechtenstein)


37

Hilti Hauptverwaltungsgebäude Schaan (Liechtenstein) Bauherr und Auftraggeber / Owner und Client: Hilti Aktiengesellschaft, Schaan Architekt / Architect: giuliani.hönger ag, Zürich Bauleitung / Site Management: Caretta+Weidmann Baumanagement AG, Zürich Fassadenberater / Façade Consultant: gkp fassadentechnik ag, Aadorf Fotos / Photographs: Stephan Liebl, Dillingen

Verglasung: 3fach Isolierverglasung, außen 6 mm Float Weißglas, Pos. 2 - Sonnen- und Wärmeschutzschicht 70/35, SZR 18 mm / Edelstahl-Abstandshalter silber, Argonfüllung, mitte - 6 mm Float Weißglas, Pos. 4 - Low-EBeschichtung, SZR 18 mm / Edelstahl-Abstandshalter silber, Argonfüllung, innen VSG aus 2 x 6 mm Float Weißglas mit 0,76 mm PVB-Folie, Einbau­dicke 60,76 mm.

Glazing: triple insulated glass, external 6 mm Float low-iron glass, # 2 solar control and low-e-coating 70/35 , cavity 18 mm / stainless steel spacer silver, argon filling, centre 6 mm float low-iron glass, # 4 low-e-coating, cavity 18 mm / stainless steel spacer silver, argon fill­ ing, internal laminated glass VSG of 2 x 6 mm float low-iron glass with 0.76 mm PVBinterlayer, installation thickness 60.76 mm.

Prallscheibe: 8 mm TVG Weißglas mit Randsiebdruck NCS-S 5500-N. Alle Kanten KGN (geschliffen).

Impact pane 8 mm heat strengthened TVG low-iron glass with edge screen printing NCS-S 5500-N. All edges KGN (grinded).


Woche Week

37/17 11

Montag Monday

12

Dienstag Tuesday

13

Mittwoch Wednesday

14

Donnerstag Thursday

15

Freitag Friday

16

Samstag Saturday

17

SEPTEMBER | SEPTEMBER

Sonntag Sunday

Halifax Shopping Centre Extension Halifax (Canada)


38

Halifax Shopping Centre Extension Halifax (Canada) Bauherr / Owner: 20 VIC Management Inc., Toronto, Ontario Architekt / Architect: MMC International, Toronto, Ontario Generalunternehmer / Contractor: Ellis Don, Halifax, Nova Scotia Fassadenberater / Façade Consultant: Read Jones Christoffersen, Toronto, Ontario Fotos / Photographs: julianparkinson.ca

Im Rahmen der Neugestaltung erhielt das Halifax Shopping Centre im kanadischen Halifax eine einladende Fassade, die mehr Licht in das Einkaufszentrum lässt. Eine wandhoch verglaste Eingangsfassade mit Vestibül und eine große verglaste Dachfläche macht es für Kunden noch attraktiver. Gleichzeitig werden der Wärmeeintrag reduziert und die Energiebilanz verbessert. Das Halifax Shopping Centre liegt im Westen der ‚Downtown Area‘ der Provinzhauptstadt von Nova Scotia an der kanadischen Atlantikküste. Mit rund 110.000 Kunden wöchentlich zählt es zu den größten Einkaufzentren der Region. In den letzten Jahren hatte der Be‑ sitzer das Centre immer wieder renoviert, um sich den Ansprüchen der Kunden anzupassen. Mit der Neugestaltung wurde die Anlage jetzt um ca. 7.000 m² Ladenfläche erweitert und noch attraktiver.

Rund 160 Geschäfte und Dienstleistungen sollen das Angebot der modernen EinkaufsMall mit der Eröffnung des neuen Bereichs 2017 ergänzen.

As part of a new design the Halifax Shopping Centre in Halifax, Canada, was provided with an inviting façade which allows more daylight to enter the shopping mall. A wall-high glazed entrance façade with vestibule and a large glazed roof area make it even more attractive for customers. At the same time the heat input is reduced and the energy balance improved. Halifax Shopping Centre is located in the West of the „Downtown Area“ of Nova Scotia, the provincial capital on the Atlantic coast of Canada. With about 110,000 customers per week it is one of the largest shopping centres in this region. Over the last years the owner has continuously renovated the centre to respond more effectively to customers’ requirements. The reconstruction of the facility includes the expansion of the shop area of about 7,000 sqm and makes the centre even more attractive.

Approximately 160 shops and services will supplement the range of offers in the new shopping mall when the new area is due to be opened in 2017.


Woche Week

38/17 18

Montag Monday

19

Dienstag Tuesday

20

Mittwoch Wednesday

21

Donnerstag Thursday

22

Freitag Friday

23

Samstag Saturday

24

SEPTEMBER | SEPTEMBER

Sonntag Sunday

Halifax Shopping Centre Extension Halifax (Canada)


39

Halifax Shopping Centre Extension Halifax (Canada) Bauherr / Owner: 20 VIC Management Inc., Toronto, Ontario Architekt / Architect: MMC International, Toronto, Ontario Generalunternehmer / Contractor: Ellis Don, Halifax, Nova Scotia Fassadenberater / Façade Consultant: Read Jones Christoffersen, Toronto, Ontario Fotos / Photographs: julianparkinson.ca

Für den 73 m langen und 15,5 m breiten Hallenbau fertigte Gartner insgesamt 1.800 m² Fassaden. Dazu zählen eine 1.134 m² große Dachglasfläche, 433 m² Seitenglaswände und eine 240 m² große Atriumfassade.

Atrium 7

Gartner manufactured 1,800 sqm façades in total for the 73 m long and 15.5 m wide hall building. These include 1,134 sqm glazed roof, 433 sqm lateral glass walls and a 240 sqm large atrium façade.

D

D

7

D-D

B-B

4

4

A-A 1 Aluminiumprofil 2 Aluminiumblech 3 Stahlprofil 4 Stahlblech 5 Isolierung / Steinwolle 6 Dichtung 7 Isolierglas 8 Isolierglas

6

1

C-C 1 Aluminium profile 2 Aluminium sheet 3 Steel profile 4 Steel sheet 5 Insulation / rock wool 6 Gasket 7 Laminated glass 8 Laminated glass


Woche Week

39/17 25

Montag Monday

26

Dienstag Tuesday

27

Mittwoch Wednesday

28

Donnerstag Thursday

29

Freitag Friday

30

Samstag Saturday

1

SEPTEMBER | SEPTEMBER OKTOBER | OCTOBER

Sonntag Sunday

Halifax Shopping Centre Extension Halifax (Canada)


40

Halifax Shopping Centre Extension Halifax (Canada) Bauherr / Owner: 20 VIC Management Inc., Toronto, Ontario Architekt / Architect: MMC International, Toronto, Ontario Generalunternehmer / Contractor: Ellis Don, Halifax, Nova Scotia Fassadenberater / Façade Consultant: Read Jones Christoffersen, Toronto, Ontario Fotos / Photographs: julianparkinson.ca

Der 50 t schwere, neu gelieferte Gebäudestahlbau, der das Glasdach trägt, besteht aus V-förmigen Stahlportalrahmen und weiteren Stahlbindern, die auf einer vorhandenen Wandkonstruktion abgelegt sind.

15,5 m

Die Dachträger der Halle sind als 5-lagige VSG-Glasschwerter ausgeführt. Sie spannen über 5,6 m zwischen den Haupttragelementen und sind regelmäßig im Abstand von 1,8 m angeordnet. Die darauf abgelegten 10 m² großen Dachgläser sind als 3-lagige VSG-Einheiten (3 x 8 mm) produziert und haben ein Einzelgewicht für die Montage von fast 700 kg. Die ergänzten Glaswandelemente sind ca. 6 m hoch und aus 2-lagigem VSG gefertigt.

The roof girders of the hall are carried out as 5-layer glass fins with VSG laminated glass. They span over 5.6 m between the main support‑ ing elements and are regularly arranged in a distance of 1.8 m. The 10 sqm large roof glass elements are executed as 3-layer VSG lami‑ nated glass units (3 x 8 mm). Their individual weight for installation is 700 kg. The additional wall elements are approximately 6 m high and are made of 2-layer VSG laminated glass. 73 m

The 50 t new delivered steel construction supporting the glazed roof consists of a V-shaped steel portal frame and further steel trusses which rest on the existing wall construction. 152

610

6706 1829

7315 1829

1829

1829

1829

1829

1829

76

5855

6150

1829

B-B

1 Aluminiumprofil 2 Aluminiumblech 3 Stahlprofil 4 Stahlblech 5 Isolierung / Steinwolle 6 Dichtung 7 Isolierglas 8 Isolierglas

1 Aluminium profile 2 Aluminium sheet 3 Steel profile 4 Steel sheet 5 Insulation / rock wool 6 Gasket 7 Laminated glass 8 Laminated glass


Woche Week

40/17 2

Montag Monday

3

Dienstag Tuesday

4

Mittwoch Wednesday

5

Donnerstag Thursday

6

Freitag Friday

7

Samstag Saturday

8

OKTOBER

| OCTOBER

Sonntag Sunday

Halifax Shopping Centre Extension Halifax (Canada)


41

Halifax Shopping Centre Extension Halifax (Canada) Bauherr / Owner: 20 VIC Management Inc., Toronto, Ontario Architekt / Architect: MMC International, Toronto, Ontario Generalunternehmer / Contractor: Ellis Don, Halifax, Nova Scotia Fassadenberater / Façade Consultant: Read Jones Christoffersen, Toronto, Ontario Fotos / Photographs: julianparkinson.ca

Zur Reduzierung des Sonneneintrags wurden alle Dach- und Wandgläser mit vollflächiger Schutzbeschichtung (ipasol) und einer keramischen Siebbedruckung mit 40 %iger Verschattung ausgeführt. So können die Transparenz, die Klimatisierung und die Energiebilanz des Einkaufszentrums verbessert und gleichzeitig der Licht- und Wärmeeintrag reduziert werden. Auch erübrigt sich so ein Behang der Fassade.

2 A

A

C

1

8

In order to reduce the solar input, all roof and wall glass elements were provided with an all-over protective coating type ipasol and a ceramic screen printing with a shading factor of 40 %. In this way the transparency, air-conditioning and energy balance of the shopping centre can be improved and the light and heat input reduced at the same time. Curtains for the façade will become unnecessary.

4

8

8

C

C-C 1 Aluminiumprofil 2 Aluminiumblech 3 Stahlprofil 4 Stahlblech 5 Isolierung / Steinwolle 6 Dichtung 7 Isolierglas 8 Isolierglas

8 B

B

1 Aluminium profile 2 Aluminium sheet 3 Steel profile 4 Steel sheet 5 Insulation / rock wool 6 Gasket 7 Laminated glass 8 Laminated glass

4

8

4 2

A-A

4

4

8 2

8

B-B

3

6


Woche Week

41 /17 9

Montag Monday

10

Dienstag Tuesday

11

Mittwoch Wednesday

12

Donnerstag Thursday

13

Freitag Friday

14

Samstag Saturday

15

OKTOBER

| OCTOBER 

Sonntag Sunday

Baha’i Temple of South America Santiago de Chile (Chile)


42

Baha’i Temple of South America Santiago de Chile (Chile) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: The National Spiritual Assembly of the Baha’is of Canada, Thornhill, Ontario The National Spiritual Assembly of the Baha’is of Chile Architekt / Architect: Hariri Pontarini Architects, Toronto, Ontario Fassadenberater / Façade Consultant: SIMPSON GUMPERTZ & HEGER, Los Angeles, California Fotos / Photographs: Jose Luis Stephens / www.stephensfoto.com

Mit Blick auf die Anden und Santiago de Chile wurde der Baha’i Temple für Südamerika errichtet, der 2016 eröffnet wurde. Der Tempel der weltweit verbreiteten Baha’is Religionsgemeinschaft besteht aus neun lichtdurchlässigen Flügeln, die sich direkt aus der Erde zu erheben scheinen und wie geschlossene Blütenblätter wirken. Verkleidet sind die Flügel aus transluzenten Gussgläsern, die wie lichtdurchlässige Steine erscheinen. Tagsüber lassen sie das Licht durchscheinen, nachts erstrahlen sie im warmen Licht. Die Tragstruktur des 30 m hohen Gebäudes wurde aus einem Raumfachwerk mit rechteckigen Stahlhohlprofilen und mechanisch bearbeiteten Stahlknoten gebildet, was geometrisch höchst anspruchsvoll ist. In den einzelnen Flügeln gleicht kein Teil dem anderen. Der vom kanadischen Architekten Hariri Pontarini Architects entworfene Tempel, der auf einem 10 ha großen Areal in über 900 m

Höhe entstand, hat einen Durchmesser von 33 m und ist für 600 Personen konzipiert. Dieser „Tempel des Lichts“ ist der jüngste von weltweit acht Tempeln der Baha’is, einer im 19. Jahrhundert im Iran entstandenen monotheistischen Religion mit weltweit über fünf Millionen Anhängern. Die Baha’is fühlen sich einer humanitären Vision der gesellschaftlichen Entwicklung und des sozialen Zusammenhalts verpflichtet. Ihre Tempel sind spirituelle Zentren mit sozialen und humanitären Einrichtungen sowie Bildungseinrichtungen.

The Baha’i Temple of South America – with magnificent view of the Andes Mountains and onto Santiago de Chile – was inaugu‑ rated in 2016. The temple of Baha’is religious community which is spread all over the world, consists of nine transparent veils which seem to directly rise from the ground and resemble closed petals of flowers. The veils are glazed with translucent cast glass units which look like transparent stones. During the day, they allow light to pass through and during the night, they are suffused with warm light. The support structure of the 30 m high building consists of a highly sophisticated framework with rectangular steel hollow sections and mechanically processed steel nodes. All components of the individual veils have their own unique and highly irregular shape. The temple, designed by the Canadian firm Hariri Pontarini Architects has been built on

a 10 ha area at an altitude of approx. 900 m. The building has a diameter of 33 m and is designed to accommodate 600 visitors. This „Temple of Light“ represents the last of the eight continental temples of the Baha’is, a monotheistic religion established in Iran in the 19th century with five million followers throughout the world. The Baha’is are committed to an humanitarian vision of social development and cohesiveness. Their tem‑ ples are spiritual centres with social, humanitarian, and educational institutions.


Woche Week

42/17 16

Montag Monday

17

Dienstag Tuesday

18

Mittwoch Wednesday

19

Donnerstag Thursday

20

Freitag Friday

21

Samstag Saturday

22

OKTOBER

| OCTOBER 

Sonntag Sunday

Baha’i Temple of South America Santiago de Chile (Chile)


43

Baha’i Temple of South America Santiago de Chile (Chile) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: The National Spiritual Assembly of the Baha’is of Canada, Thornhill, Ontario The National Spiritual Assembly of the Baha’is of Chile Architekt / Architect: Hariri Pontarini Architects, Toronto, Ontario Fassadenberater / Façade Consultant: SIMPSON GUMPERTZ & HEGER, Los Angeles, California Fotos / Photographs: Jose Luis Stephens / www.stephensfoto.com

Der Tempel im chilenischen Santiago ist in neun geometrisch gleiche Flügel mit neun Eingängen entsprechend den Schriften der Baha’is aufgeteilt, um Besucher aus allen Richtungen einzuladen. An der Spitze des Gebäudes schließen sich die Flügel in einer Lichtkuppel zusammen. Da Licht in der Religion der Baha’is eine zentrale Funktion hat, wurden die Flügel mit transluzenten Materialien verkleidet, die viel Tageslicht ins Innere des Tempels lassen. Zwischen den einzelnen Flügeln wurde die Gebäudehülle durch verglaste Fassadenstreifen mit einer Unterkonstruktion aus Bronze geschlossen. Am Fuß der Flügel liegen die neun Eingänge mit 2fach gekrümmten Glasscheiben und Eingangstüren aus Bronze.

A

/

I II

The temple in Santiago de Chile is divided, in accordance with the Baha’is writings, into nine geometrically identical veils with nine en‑ trances in order to invite visitors from all directions. The veils con‑ verge into a dome at the apex of the building. As light has a central meaning in the Baha’is religion, the veils have been glazed with translucent materials allowing plenty of daylight into the interior of the temple. In between the individual veils, the building envelope has been closed with glazed façade stripes with a bronze sub-construction. The nine entrances are located at the bottom of the veils and they are provided with double curved glass panes and entrance doors made of bronze. At the outside, the façade is clad with 3,022 sqm of cast glass and at the inside with 2,015 sqm of marble. The translucent cast glass units have undergone a time-consuming process; several layers of glass fragments have been melted down to a 32 mm thick glazing while the original fragments remain clearly visible. Undercut anchors were used to connect the individual glass panes with an aluminium subconstruction which is directly fixed to the steel construction. The cav‑ ity between the glass panes has been sealed with silicone and thus the building envelope tightly closed. The Portuguese marble which also provides a certain degree of translucency, has been fixed according to the same principle as the cast glass units.

f

I

,f (I

1 I

{II

I ;J /)

� A ·---

!)

f

I (I/( �J;,11 ;) j

1 '1 1 1 '1 1 1 '1 1

-

Außen ist die Fassade mit 3.022 m2 Gussglas und innen mit 2.015 m2 Marmor verkleidet. Die transluzenten Gussgläser wurden in einem aufwendigen Verfahren aus mehreren Lagen Glasbruchstücken zu einem 32 mm starken Glas verschmolzen, bei dem die ursprünglichen Bruchstücke erkennbar bleiben. Über Pilzkopfanker wurden die einzelnen Scheiben dann mit einer Unterkonstruktion aus Aluminium verbunden, die direkt an der Stahlkonstruktion befestigt ist. Mit Silikon wurde der Scheibenzwischenraum dann versiegelt und die Gebäudehülle dicht verschlossen. Der portugiesische Marmor auf der Innenseite, der ebenfalls eine gewisse Transluzenz bietet, wurde nach demselben Prinzip wie das Gussglas befestigt.

Steel node

I

i

B

-

0

\ --

_J

1 L

f

i ·.� /r--)//) 'I/ '/ !: f;/! //) / ! !

/ f/! # .

j

#1

!I !

;

II

1

/,

/,

1

A-A 1 Stahlknoten 2 Stahlprofil Obergurt 3 Stahlknoten 4 Stahlrohre, diagonal

B-B

1 2 3 4

Steel node Steel profile top chord Steel node Steel tube, diagonal


Woche Week

43/17 23

Montag Monday

24

Dienstag Tuesday

25

Mittwoch Wednesday

26

Donnerstag Thursday

27

Freitag Friday

28

Samstag Saturday

29

OKTOBER

| OCTOBER 

Sonntag Sunday

Baha’i Temple of South America Santiago de Chile (Chile)


44

Baha’i Temple of South America Santiago de Chile (Chile) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: The National Spiritual Assembly of the Baha’is of Canada, Thornhill, Ontario The National Spiritual Assembly of the Baha’is of Chile Architekt / Architect: Hariri Pontarini Architects, Toronto, Ontario Fassadenberater / Façade Consultant: SIMPSON GUMPERTZ & HEGER, Los Angeles, California Fotos / Photographs: Jose Luis Stephens / www.stephensfoto.com

Auf Vorschlag von Gartner wurde die Stahlstruktur des Tempels in Form eines Raumfachwerks technisch optimiert. Mit diesem räumlichen Stab-Knoten-System konnte die Stahltonnage reduziert werden. Insgesamt wurde Stahl mit einem Gewicht von 420 t verbaut davon rund 165 t für das Raumfachwerk, 110 t für die Primärträger und 100 t für Knoten. Die Konstruktion besteht aus insgesamt 8.800 Einzelstäben und 3.200 Knotenpunkten. Bei der Optimierung der Struktur wurde besonderer Wert auf eine homogene Verteilung der Knoten gelegt. Die rechteckigen Stahlhohlprofile mussten unter verträglichen Stabwinkeln an die mechanisch bearbeiteten Stahlknoten angeschlossen werden. Durch das unregelmäßige Fachwerk der Stahlkonstruktion ergeben sich unterschiedliche Knotengeometrien. So unterscheiden sich die einzelnen Winkel und Stablängen. Innerhalb der einzelnen Flügel gleicht des-

halb kein Teil dem anderen. Die einzelnen Flügel sind allerdings baugleich. Weiter lieferte Gartner neun Eingangstüren zum Tempel aus Bronzeguss, die teils mit einer Automatikfunktion ausgestattet sind. Diese Eingangsportale bestehen aus zweifach gekrümmten VSG-Scheiben.

Following the proposal made by Gartner, the steel structure of the temple has been technically optimized using a three-dimensional framework. The 3D tube and node system allowed to reduce the steel tonnage. In total, 420 t of steel have been used – approx. 165 t for the three-dimensional framework, 110 t for the primary support structure, and 100 t for the nodes. The construction consists of a total of 8,800 individual tubes and 3,200 nodes. Special care has been taken to achieve a homogeneous distribution of the nodes. The rectangular steel hollow sections had to be connected to the mechanically processed steel nodes taking into account the feasibil‑ ity of the bar angles. The irregular framework of the steel construction has resulted in different node ge‑ ometries. The individual angles and tube lengths are all different from each other. Therefore, within the individual frames all

components have their own unique shape. However, the veils are identical in construction. Gartner also supplied nine entrance doors to the temple which are made of cast bronze, partly equipped with an automatic function. These entrance portals consist of VSG, dou‑ ble curved laminated glass panes.


Woche Week

44/17 30

Montag Monday

31

Dienstag Tuesday

1

Mittwoch Wednesday

2

Donnerstag Thursday

3

Freitag Friday

4

Samstag Saturday

5

OKTOBER | OCTOBER NOVEMBER | NOVEMBER

Sonntag Sunday

Verde SW1 London (Great Britain)


45

Verde SW1 London (Great Britain) Bauherr / Owner: Tishman Speyer, London Architekt / Architect: Aukett Swanke, London Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Multiplex Construction Europe Ltd, London Fassadenberater / Façade Consultant: ARUP, London Fotos / Photographs: Simon Kennedy Photography

Bei Verde SW1 wurde ein älteres Gebäude im Londoner West-End saniert, erweitert und in ein modernes Bürogebäude verwandelt. Die elementierte Aluminium-Glas-Fassade mit einem gläsernen Atrium über zehn Etagen und markanten, großen Eckelementen bietet eine hohe Transparenz und sorgt für viel Tageslicht im Gebäude. Die Stahlfassade im Erdgeschoss mit 12 m hohen Pfosten trägt 3 m x 7 m große Isolierscheiben. Von den großzügigen sechs begrünten Dachterrassen können die Nutzer eine spektakuläre Aussicht auf London genießen. Mit diesem „grünen“ Konzept, das sich an Energieeffizienz, Tageslicht und der Natur orientiert, wird die höchste Nachhaltigkeitszertifizierung nach BREEAM in „Excellent“ angestrebt. Mit seiner schlichten, aber eleganten Gebäudehülle und einer Eingangsfassade über drei Geschosse setzt das 49 m hohe Verde SW1 Akzente im Stadtteil Victoria. Es liegt rund

150 m von der Victoria Station entfernt, einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Londons. In diesem dynamischen und attraktiven Geschäftsviertel im West End liegen bedeutende Sehenswürdigkeiten wie der Buckingham Palace, der St. James’s Park und die Westminster Abbey. Auf neun Etagen bietet das Gebäude 26.199 m2 Klasse-A-Büroflächen mit Geschossflächen von 1.300 m2 bis 3.160 m2. Im Erdgeschoss sollen ein Supermarkt und weitere Geschäfte einziehen. Für Fahrradfahrer wurde ein spezieller Eingang mit 440 Fahrradstellplätzen, Umkleideräumen und Duscheinrichtungen geschaffen. Die sechs Dachterrassen, die sich auf die Etagen 6 bis 11 verteilen, bieten eine 1.850 m2 große Fläche mit einzigartiger Aussicht. Bereits das ehemalige Eland House, das jetzt um neue Stockwerke ergänzt wurde, hatte Gartner 1995 mit einer Fassade verkleidet.

With Verde SW1 an older building in London‘s West-End was refurbished, extended and turned into a modern office building. The unitized aluminium-glass façade with a glazed atrium extending over ten storeys and significant, large corner elements offers high transparency and allows plenty of daylight into the building. The steel façade of the ground floor with 12 m high columns supports the 3 m x 7 m large double glazing. From the six generous green roof terraces users can enjoy a spectacular view of London. With this “green“ concept, oriented towards energy efficiency, daylight and nature, the highest sustainability certification according to BREEAM “Excellent” should be achieved. With its simple but elegant building en‑ velope and an entrance façade with three floors 49 m high Verde SW1 sets high-quality accents in the district of Victoria. It is located about 150 m away from Victoria Station, one

of London’s most important traffic junctions. Main tourist attractions like Buckingham Palace, St. James’s Park and Westminster Abbey are situated in this dynamic and attractive shopping quarter in the West End. Distributed over nine floors the building offers 26,199 sqm of class-A office space with floor areas from 1,300 sqm up to 3,160 sqm. A supermarket and other shops are supposed to move into the ground floor. A special entrance was built for cyclists including 440 bicycle stands, changing rooms and shower facilities. The six roof terraces situated on floors 6 to 11 spread on an area of 1,850 sqm and offer unique views. Already in 1995 the former Eland House building was clad with a Gartner façade and has now been extended by additional floors.


Woche Week

45/17 6

Montag Monday

7

Dienstag Tuesday

8

Mittwoch Wednesday

9

Donnerstag Thursday

10

Freitag Friday

11

Samstag Saturday

12

NOVEMBER | NOVEMBER

Sonntag Sunday

Verde SW1 London (Great Britain)


46

Verde SW1 London (Great Britain) Bauherr / Owner: Tishman Speyer, London Architekt / Architect: Aukett Swanke, London Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Multiplex Construction Europe Ltd, London Fassadenberater / Façade Consultant: ARUP, London Fotos / Photographs: Simon Kennedy Photography

1

6

A E

E C

3

1

D

D

4

A

B

vertical

Für das neue Gebäude fertigte Gartner Fassaden mit einer Gesamtfläche von ca. 14.000 m² und zahlreichen Elementvarianten mit 300 Elementtypen in 13 verschiedenen Fassadentypen. Etwa 90 % der Außenhülle des Gebäudes sind mit einer elementierten AluminiumGlas-Fassade realisiert. Im unteren Drittel sind die Gläser mit weißen Streifen bedruckt. Fassaden und Bleche sind mit einem Naturton versehen. Markante und zurückgesetzte Blechbereiche erwecken den Eindruck einzelner hervorstehender Erker. Bei diesen sogenannter Bay Windows musste der U-Wert, der generell bei 1,4 W/(m²K) liegt, trotz des Rücksprungs konstant gehalten werden. Die großen HauptEingangsbereiche wurden als Stahl-Pfosten-Riegel-Fassaden mit 12 m hohen Pfosten ausgeführt und mit großflächigen Gläsern von bis zu 7,5 m x 3 m Größe und einem Gewicht von 1,5 t sowie Glastüren versehen.

5

B

5

2

C 1

5

6 1

7

D-D

horizontal For the new building Gartner manufactured façades with a total area of approximately 14,000 sqm and numerous element variants with 300 element types in 13 different façade types. About 90 % of the outer shell of the building is provided with an unitized aluminium-glass façade. The glazing in the lower third is printed with a white stripe pattern. Façades and sheet panels are in natural shades. Striking and recessed sheet areas give the impression of individual protruding bays. The general U-value of 1.4 W (m²K) for these so-called bay windows had to be maintained constant despite of the recess. The large main entrance areas were executed with steel mullion transom fa‑ çades with 12 m high mullions and provided with large-scale glass elements with a size of up to 7.5 m x 3 m and a weight of 1.5 t and with glass doors.

1

1

1

3

3 1

1

4

1500

1500

1500

4500

6

C-C

E-E 1 Aluminiumprofil 2 Aluminiumblech 3 Stahlblech 4 Dichtung 5 Isolierung / Steinwolle 6 Isolierglas 7 Sonnenschutz

1

4

4

A-A

6

B-B

1 Aluminium profil 2 Aluminium sheet 3 Steel sheet 4 Gasket 5 Insulation / rock wool 6 Laminated glass 7 Sunscreen


Woche Week

46/17 13

Montag Monday

14

Dienstag Tuesday

15

Mittwoch Wednesday

16

Donnerstag Thursday

17

Freitag Friday

18

Samstag Saturday

19

NOVEMBER | NOVEMBER

Sonntag Sunday

Verde SW1 London (Great Britain)


47

Verde SW1 London (Great Britain) Bauherr / Owner: Tishman Speyer, London Architekt / Architect: Aukett Swanke, London Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Multiplex Construction Europe Ltd, London Fassadenberater / Façade Consultant: ARUP, London Fotos / Photographs: Simon Kennedy Photography

Der Glasaufbau der Scheiben variiert, da sowohl VSG wie ISO Glas verwendet wurde. Die Ecken und Türen haben Stufengläser. Alle Gläser sind SG-verklebt. Einige Fassadenbereiche besitzen Carrier Frames, wegen der inneren Verkleidungsbleche. Der Recyclinganteil beim Glas beträgt 85 %, bei Aluminiumprofilen 100 %, bei Aluminium- und Stahl‑ blechen 25 %, bei Befestigungen 38 % bis 50 % und bei der Stahlfassade 80 %. Eine besondere Herausforderung stellten die Höhenunterschiede in den einzelnen Etagen dar. In den letzten zwanzig Jahren hatte sich die Primärstruktur aus Stahl und Beton unterschiedlich gesetzt, da ein unterirdischer Fluss unter dem Gebäude fließt. So variieren die Höhenunterschiede in den einzelnen Bereichen teilweise um bis zu 200 mm. Die üblichen Befestigungskonsolen können aber nur Unterschiede von +/- 25 mm aufnehmen. Deshalb mussten die Befestigungen im Nach-

hinein an die aufgemessenen Strukturen angepasst werden. Da die Baustelle im Herzen Londons nur eine Anlieferstelle in einer Sackgasse hat, mussten spezielle Logistikverfahren entwickelt werden. Die Anlieferungen aller Gewerke musste mindestens eine Woche im Voraus in einem Anlieferplan koordiniert werden. LKWs mussten dann genau zum gebuchten Anliefertermin an der Baustelle eintreffen. Ein Großteil der Fassadenelemente hatte zudem Überbreite und konnte nur zu gewissen Uhrzeiten in der Nacht nach London geliefert werden. Die sieben Z-Träger der Atriumdachfassade mussten mit Tiefladern und einer Transportlänge von über 18 m in die Innenstadt gefahren werden.

The built-up of the glass panes varies as both types of glass were used, VSG laminated and ISO solar control glass. The corners and doors include stepped glass. All glass elements consist of structural silicone glazing. Some façade areas are provided with carrier frames because of the inner cladding panels. Recycling rates are as follows: for glass 85 %, for aluminium 100 %, for aluminium and steel sheets 25 %, for fixings 38 % to 50 % and for the steel façade 80 %. The alternating levels of the individual floors formed a special challenge. Over the last 20 years the primary structure of steel and concrete has settled differently as an underground river flows underneath the building. Therefore the height levels of the individual areas can partly vary up to about 200 mm. Common fixing brackets, however, can only take up differences of +/- 25 mm. Therefore the fixings had to be adjusted afterwards

according to the measured structures. However, special logistic measures had to be developed, as the building site in the heart of London has got its delivery point in a dead end street. Therefore, delivery of all ma‑ terials had to be coordinated by means of a supply plan at least one week in advance. Therefore the lorries had to arrive on site exactly at the time booked for the delivery. The majority of the curtain wall elements were extra-wide and could only be delivered to London at certain times during the night. The seven number Z-frames for the atrium roof façade with a transportation width of over 18 m had to be transported with low loaders into the city.


Woche Week

47/17 20

Montag Monday

21

Dienstag Tuesday

22

Mittwoch Wednesday

23

Donnerstag Thursday

24

Freitag Friday

25

Samstag Saturday

26

NOVEMBER | NOVEMBER

Sonntag Sunday

Victoria´s Secret, Terminal E Sheremetyevo Airport Moscow (Russia)


48

Victoria´s Secret, Terminal E Sheremetyevo Airport, Moscow (Russia) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: Regstaer Ltd – Duty free, Moskau Architekt / Architect: Urban Edition, New York Fotos / Photographs: Evgeniy Razdobarin

In den gläsernen Pavillons von Victoria`s Secret in einem der Moskauer Flughäfen werden Produkte der Luxusmarke präsentiert. Gartner fertigte einzigartige Schaufenster und Präsentationsflächen mit rückseitig gefärbtem Glas und Dekorleisten. Diese BlackCherry-Fassaden greifen die Markenlinie der amerikanischen Dessous-Marke auf.

len „high gloss“ gefertigt, deren glänzende Lackierung einer Autokarosserie entspricht. Die Gläser, die im Farbton „Black Cherry“ lackiert sind, bestehen aus 12 mm temperierten Weißglas, das besonders farbecht ist.

The glazed pavilions of Victoria’s Secret at one of Moscow’s airport attract the public to view and buy products of the luxury brand. Gartner has designed and produced unique shop windows and presentation areas with backlit coloured glass and decorative stripes which perfectly match the brand design of the American lingerie brand.

Die Schaufenster sind bis zu 20,05 m lang und entsprechen jeweils einer Seite des Pavillons. Am Terminal F des Sheremetyevo Airports sind die Black-Cherry-Fassaden bis zu 9,66 m hoch, 10,06 m breit und 3,92 m hoch, am Terminal E bis zu 20,05 m lang, 8,40 m breit und 2,74 m hoch

The shop windows are up to 20.05 m long and they each make up one side of the pavilion. At terminal F of Sheremetyevo Airport, the black-cherry façades are up to 9.66 m long, 10.06 m wide and 3.92 m high, while at terminal E, they are up to 20.05 m long, 8.40 m wide and 2.74 m high.

In die Fassaden sind jeweils zwei große und zwei kleine öffenbare „Licht-Boxen“ als Präsentationstheken und zwei Portalöffnungen als Shopeingänge integriert. Die Rahmen wurden aus hochpolierten Aluminiumprofi-

Inside the façades, two large and two small openable “light boxes“ have been integrated as display counters and two portal openings serve as entrances to the shop. The high gloss frames are made of polished aluminium

Victoria´s Secret, Terminal F Sheremetyevo Airport, Moskau

Victoria´s Secret, Terminal F Sheremetyevo Airport, Moskau

profiles similar to the special glossy coating of car bodies. The glass panels with their “black cherry“ coating are made of tempered low-iron glass which is particularly colourfast.


Woche Week

48/17

27

Montag Monday

28

Dienstag Tuesday

29

Mittwoch Wednesday

30

Donnerstag Thursday

1

Freitag Friday

2

Samstag Saturday

3

NOVEMBER | NOVEMBER DEZEMBER | DECEMBER

Sonntag Sunday

Erin Mills Town Centre Mississauga (Canada)


49

Erin Mills Town Centre Mississauga (Canada) Bauherr / Owner: 20 Vic Management Inc., Toronto, Ontario Architekt / Architect: MMC International Architects Ltd., Toronto, Ontario Fassadenberater / Façade Consultant: RJC Consulting Engineers, Toronto, Ontario Generalunternehmer/ Main Contractor: Broccolini, Mississauga, Ontario Fotos / Photographs: TOM ARBAN PHOTOGRAPHY

Für das Erin Mills Town Centre in der Nähe von Toronto hat Gartner einen gläsernen Globus mit einem Durchmesser von 30 m gefertigt. Diese ikonische Glaskugel, die über dem Einkaufszentrum zu schweben scheint, ist das neue Wahrzeichen des Zentrums im kanadischen Mississauga. Für die bogenförmige Stahlkonstruktion der Kugel wurden zunächst Schablonen aus Stahl gefertigt, um die Passgenauigkeit der geschraubten Verbindungen zu gewährleisten. Außerdem fertigte Gartner eine 45 m2 große Glasbrücke im Eingangsbereich der Shopping Mall aus einzelnen Glasscheiben mit knapp 5 m Spannweite.

detail A

25,8 m

Die gläserne Kugel und die Glasbrücke sind wesentliche Elemente im Rahmen der Renovierung und Erweiterung des Einkaufszentrums. Mehr Tageslicht soll das über 25 Jahre alte Zentrum mit seinen über 185 Geschäften für Besucher noch attraktiver machen. Große gläserne Dachfenster und Lichtgaden-Fenster lassen das Zentrum jetzt noch heller erscheinen. Der Gastronomiebereich und die Ladenflächen wurden um insgesamt 2.330 m2 erweitert. Sämtliche Um- und Neubauarbeiten wurden so organisiert, dass der laufende Betrieb des Einkaufszentrums möglichst wenig gestört wurde.

Glass globe and bridge are essential elements in the course of the renovation and expansion of the shopping centre. The 25 year old centre with more than 185 shops should become even more attractive for visitors by more daylight. Large-scale roof lights and clerestory windows give the centre now an even brighter appearance. Restaurant and retail areas were increased by a total of 2,330 sqm. The refurbishment and construction work was organized so that the ongoing operations of the shopping centre were disturbed as little as possible.

B

outside

inside

B-B 25,8 m 1 Edelstahlblech 2 Verbundsicherheitsglas 3 Wetter-Silikon 4 Stahlprofil

B

600 mm

For Erin Mills Town Centre near Toronto Gartner manufactured a transparent globe with a diameter of 30 m. This iconic globe which seems to float above the shopping mall is the landmark of the centre in Mississauga. Steel templates had initially been produced for the arch-shaped steel structure of the globe in order to guarantee a perfect fit of all threaded connections. Furthermore Gartner manufactured a 45 sqm large glass bridge with a span of almost 5 metres in the entrance area of the shopping mall consisting of individual glass panes.

600 mm

B

B

A-A

A-A

1 2 3 4

Stainless steel sheet Laminated glass Weather silicone Steel profile


Woche Week

49/17 4

Montag Monday

5

Dienstag Tuesday

6

Mittwoch Wednesday

7

Donnerstag Thursday

8

Freitag Friday

9

Samstag Saturday

10

DEZEMBER | DECEMBER

Sonntag Sunday

Erin Mills Town Centre Mississauga (Canada)


50

Erin Mills Town Centre Mississauga (Canada) Bauherr / Owner: 20 Vic Management Inc., Toronto, Ontario Architekt / Architect: MMC International Architects Ltd., Toronto, Ontario Fassadenberater / Façade Consultant: RJC Consulting Engineers, Toronto, Ontario Generalunternehmer/ Main Contractor: Broccolini, Mississauga, Ontario Fotos / Photographs: TOM ARBAN PHOTOGRAPHY

Die 1.500 m2 großen Eingangsfassaden wurden aus 61 t Stahl konstruiert und erforderten eine komplexe statische Lösung. Am Glasdach abgehängte Zugstäbe stützen seitlich an den Stahlstützen angebrachte Kragarme. Ihre besonders transparente Verglasung ist folgendermaßen aufgebaut: 10 mm low-iron ESG-H, 20 % dot frit on #2, 1,52 mm PVB, 10 mm low-iron ESG-H, Low-E-Beschichtung # 4 (Interpane Combi SUN LB 70/39), 12 mm air space und 12 mm low-iron ESG-H.

inside

6 4

A

A

B

Highlight des Erin Mills Town Centre ist die weithin sichtbare Glaskugel mit 30 m Durchmesser und einer Glasfläche von 1.634 m2. Sie ersetzt einen Glockenturm, der im Rahmen der Umbauten abgebaut wurde und symbolisiert die neue Transparenz des Einkaufszentrums. Geformt wurde dieser Globus aus sphärisch gebogenen Float-Glasscheiben mit maximalen Abmessungen von 2 m x 2 m. Spezielle Edelstahlspider in den Fugen der Scheiben verbinden das Glas mit der außenliegenden geschraubten Stahlkonstruktion.

The large entrance façades with an area of 1,500 sqm were con‑ structed with 61 t of steel and required a complex structural solution. Tension rods suspended from the glazed roof support the cantilevers which are fixed laterally to the steel columns. Its highly transparent glazing is built up as follows: 10 mm low-iron toughended glass ESGH, 20% dot frit on #2, 1.52 mm PVB interlayer, 10 mm low-iron toughened glass ESG-H, low-e-coating # 4 (Interpane Combi SUN LB 70/39), 12 mm air space und 12 mm low-iron toughened glass ESG-H. The highlight of Erin Mills Town Centre is the widely visible glass globe with a diameter of 30 m and a glazed area of 1,634 sqm. It replaces a former bell tower which was dismantled in the course of the reconstruction works and symbolizes the new transparency of the shopping mall. The globe was formed of spherically bent float glass panes with maximum dimensions of 2 m x 2 m. Special stainless steel spiders within the joints of the glass panes connect the glass with the external screw-fixed steel construction.

outside

3

B

1 Edelstahlblech 2 Verbundsicherheitsglas 3 Wetter-Silikon 4 Stahlprofil 5 Stahlblech 6 Silikondichtung

4 1

5 2

B-B inside

4 6

2 outside

1

400 mm

3 A

-A

A-A

1 2 3 4 5 6

Stainless steel sheet Laminated glass Weather silicone Steel profile Steel sheet Silicone gasket

B-B


Woche Week

50/17 11

Montag Monday

12

Dienstag Tuesday

13

Mittwoch Wednesday

14

Donnerstag Thursday

15

Freitag Friday

16

Samstag Saturday

17

DEZEMBER | DECEMBER 

Sonntag Sunday

Erin Mills Town Centre Mississauga (Canada)


51

Erin Mills Town Centre Mississauga (Canada) Bauherr / Owner: 20 Vic Management Inc., Toronto, Ontario Architekt / Architect: MMC International Architects Ltd., Toronto, Ontario Fassadenberater / Façade Consultant: RJC Consulting Engineers, Toronto, Ontario Generalunternehmer/ Main Contractor: Broccolini, Mississauga, Ontario Fotos / Photographs: TOM ARBAN PHOTOGRAPHY

Die primäre und sekundäre Stahlkonstruk‑ tion besteht aus 135 t Stahl. Die Stahlprofile wickeln sich quasi um den Globus. Die gesamte Konstruktion ist ohne Schweißung komplett verschraubt. Da die Einzelteile der Konstruktion unregelmäßig verschnitten sind und in Börgen verlaufen, ergaben sich zahlreiche Kreuzungspunkte. Um diese komplexe Konstruktion in kurzer Zeit zu realisieren, entwickelte Gartner spezielle Hilfsmittel.

The primary and secondary steel constructions together consist of 135 t of steel. The steel profiles virtually wind around the globe. The whole construction has been screwfixed without welding. The individual components of the construction are irregularly cut and curved which resulted in numerous crossing points. In order to realize this complex construction within a short time Gartner has developed special solutions.


Woche Week

51/17 18

Montag Monday

19

Dienstag Tuesday

20

Mittwoch Wednesday

21

Donnerstag Thursday

22

Freitag Friday

23

Samstag Saturday

24

DEZEMBER | DECEMBER 

Sonntag Sunday

Erin Mills Town Centre Mississauga (Canada)


52

Erin Mills Town Centre Mississauga (Canada) Bauherr / Owner: 20 Vic Management Inc., Toronto, Ontario Architekt / Architect: MMC International Architects Ltd., Toronto, Ontario Fassadenberater / Façade Consultant: RJC Consulting Engineers, Toronto, Ontario Generalunternehmer/ Main Contractor: Broccolini, Mississauga, Ontario Fotos / Photographs: TOM ARBAN PHOTOGRAPHY

Aus über 100 t Stahl wurden zunächst exakte Schablonen für jedes einzelne Teil gefertigt. So konnte auf der Baustelle die Passgenauigkeit der geschraubten Verbindungen von Primär- und Sekundärkonstruktion gewährleistet werden. Winkel und Anlegepunkte der einzelnen unterschiedlichen Teile konnten so millimetergenau eingehalten werden. Glasaufbau der Kugel: 8 mm low-iron, 40 % frit on #2, 1,52 mm SGP, 8 mm low-iron, 1,52 mm SGP, 8 mm low-iron mit Low-E-Beschichtung auf #6.

Die Glasbrücke im Eingangsbereich verbindet verschiedene Bereiche der Shopping Mall. Mit einer Spannweite von 5 m wurde sie aus vier Einscheiben-Platten gebildet. Glasaufbau: 12 mm low-iron TVG, non slip frit on #1, 1,52 mm SGP, 4 x 12 mm low-iron TVG, 1,52 mm SGP interlayers.

In the first instance exact templates were manufactured for each individual component out of 100 t of steel. In this way a high fitting accuracy could be guaranteed on site for all screw-fixed connections of the primary and secondary construction. Angles and positioning points of the different individual units could therefore be maintained with millimeter precision. Glass build-up of globe: 8 mm low-iron, 40 % frit on #2, 1,52 mm SGP, 8 mm low-iron, 1,52 mm SGP, 8 mm low-iron with low-e-coat‑ ing on #.6

The glass bridge in the entrance area connects different areas of the shopping mall. Spanning 5 m it was built of four single-pane panels. Glass build-up: 12 mm low-iron heat strengthened glass TVG, non slip frit on #1, 1.52 mm SGP interlayer, 4 x 12 mm low-iron heat strengthened glass TVG, 1.52 mm SGP interlayer.


Woche Week

52/17

25

Montag Monday

26

Verde SW1, London Architect: Aukett Swanke Group Plc, London

SOHO Tower, New York Design Architect: Renzo Piano Building Workshop, New York Executive Architect: SLCE Architects, LLP, New York

Dienstag Tuesday

27

Harvard Campus Services Capital Projects Architect: BEHNISCH ARCHITEKTEN, Boston

Princeton University, Lewis Center for the Arts, New Jersey Architect: Steven Holl Architects, New York

1301 Pennsylvania Architect: Murphy Architects, Chicago

Mittwoch Wednesday

One Bartholomew Close, London Architect: Sheppard Robson, London

28

Donnerstag Thursday

29

Freitag Friday

National Law Enforcement Museum, Washington, DC Architect: David Buckley Architects and Planners, Washington, DC

Academy Museum of Motion Pictures, Los Angeles Architect: Renzo Piano Building Workshop, Genova Executive Architect: Gensler, Los Angeles

Postfuhramt Berlin Architect Interior: KINZO Berlin GmbH, Berlin Executive Architect: FUCHSHUBER Architekten GmbH, Leipzig

30

Samstag Saturday The Circle at Zurich Airport, Zurich Design Architect: Riken Yamamoto & Field Shop, Zürich Executive Architects: Richter Dahl Rocha & Associés architects SA, Lausanne; Fischer Architekten AG, Zürich; RLC Architekten AG, Rheineck

31

DEZEMBER | DECEMBER 

Sonntag Sunday

York University Station, Toronto Architect: Foster + Partners, London Adamson Associates Architects, Toronto

2-6 Cannon Street, London Architect: PLP Architects, London

Preview

Columbia University Forum, New York Architect: Renzo Piano Building Workshop, Genova; Executive Architect: Dattner Architects, New York

Junghof, Frankfurt Architect: schneider + schumacher, Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main

425 Park Avenue - Podium, New York Architect: Foster & Partners, New York

Lakhta Center, St. Petersburg Architect: „Gorproject“ SAO Moskau

Doha People Mover, Doha Architect: Nicholas Grimshaw and Partners, New York

UBER, San Francisco Design Architect: SHoP Architects, New York Executive Architect: QUEZADArchitecture, San Francisco

Bahnhof Aarau, Etappe 2 Architect: Theo Hotz Partner AG, Zürich

22 Bishopsgate, London Architect: PLP Architecture, London

10 Fenchurch Avenue, London Architect: Eric Parry Architects, London


53

Hauptsitz / Headquarter Deutschland / Germany Josef Gartner GmbH Gartnerstraße 20 89423 Gundelfingen Phone +49 9073 84-0 Fax +49 9073 84-2100 www.josef-gartner.de

Josef Gartner GmbH Beethovenstraße 5 97080 Würzburg Phone +49 931 79739-0 Fax +49 931 79739-199

Büros / Offices Großbritannien / United Kingdom Permasteelisa UK Ltd 2nd Floor One Old Jewry LONDON EC2R 8DN Phone +44 20 7618 0400

Schweiz / Switzerland Josef Gartner Switzerland AG Schorenweg 10 4144 ARLESHEIM Phone +41 61 4171-111 Fax +41 61 4171-191

Russische Föderation / Russian Federation OOO Josef Gartner Petrovsky Fort Business Center 4A Finlyandsky prospect 194044 ST. PETERSBURG Phone +7 812 332-1546 Fax +7 812 332-2844

USA / USA Josef Gartner USA a division of Permasteelisa North America Corp. 150 Harvester Dr., Suite 140 BURR RIDGE, ILLINOIS 60527 Phone +1 847 255-8133 Fax +1 847 255-7881

Hongkong / Hong Kong S.A.R. Permasteelisa Hong Kong Limited 5th Floor, 625 King‘s Road North Point HONG KONG Phone +852 25436128 Fax +852 25422640

China / P.R.C. Josef Gartner Curtain Wall (Shanghai) Co., Ltd. 11th Floor, City Point No. 1600 Zhonghua Road Huangpu District SHANGHAI 200021 Phone +86 21 6329-0908 Fax +86 21 6329-8668

Qatar / Qatar Permasteelisa Gartner Qatar LLC Al Mana Tower Office Building, 14th Floor Suhaim Bin Hamad Street P.O. Box 55248 DOHA Phone +974 44214868 Fax +974 44214366

Saudi Arabien / Saudi Arabia Permasteelisa Gartner Saudi Arabia LLC Mezzanine Floor, Building No. 833 King Fahad Road Next to Samba Bank P.O. Box 14779 RIYADH 11434 Saudi Arabia Phone: +966 1 217 3761 Fax: +966 1 217 5232

V.A.E. / U.A.E. Permasteelisa Gartner Middle East LLC The Galleries Building 3-Level 3 P.O. Box 71451 Downtown Jebel Ali DUBAI Phone +971 4 885-7692 Fax +971 4 885-7830

Wartung I Instandhaltung I Service Maintenance I Repair I Service Josef Gartner GmbH Gartnerstraße 20 89423 Gundelfingen Phone +49 9073 84-2797 Fax +49 9073 84-2125

Büro Berlin Körnerstraße 12 14656 Brieselang Phone +49 33232 41012 Fax +49 33232 41013

Josef Gartner Switzerland AG Schorenweg 10 4144 ARLESHEIM Phone +41 61 4171 111 Fax +41 61 4171 191

Graphiker / Art Director agentur nemetz, Offingen Josef Gartner GmbH Redaktion / Editing Dr. Mignat PR, Hanau Druck / Print PASSAVIA Druck und Service GmbH, Passau

Gartner Calendar 2017  

Gartner Calendar 2017

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you