Gartner Calendar 2021

Page 1

2021


Josef Gartner GmbH Gartnerstraße 20 89423 Gundelfingen phone +49 9073 84-0 gartner@permasteelisagroup.com www.josef-gartner.de

Cover Page/Titelblatt UBER San Francisco, CA (USA) Owner UBER, San Francisco, CA General Contractor TRUEBECK CONSTRUCTION, San Mateo, CA Architect SHoP Architects, New York; Quezada Architecture, San Francisco, CA Façade Joint venture between Permasteelisa North America Corp. and Josef Gartner GmbH, Gundelfingen Photo: JASON O’REAR PHOTOGRAPHY

Member of


2020 has been a particularly eventful and challenging year. As a result of the corona-virus pandemic, the entire world was confronted with unprecedented challenges, uncertainties and restrictions in private and professional life that it has not seen before. Nonetheless, this past year has seen an acceleration in some of the developments that have already become apparent in recent times.

Mit dem Jahr 2020 liegt ein besonders ereignisreiches und forderndes hinter uns. Die gesamte Welt sah sich durch die Corona-Pandemie mit Herausforderungen, Ungewissheiten und Beschränkungen im privaten und beruflichen Alltag konfrontiert, die sie bis dato nicht kannte. Gleichwohl haben sich im zurückliegenden Jahr manche Entwicklungen beschleunigt, die sich in der letzten Zeit bereits angedeutet haben.

Various in-house initiatives for organisational development, some of which had been launched years ago, have proven to be a valuable exercise for the new normality: today more than ever, we consider modern forms of work such as "new work", digitalisation, agility, knowledge management and innovative ability to be success factors for a sustainable company. Constant refinement and innovation are important factors not only in terms of the technical aspects of our products and façades, but also and even more so in terms of the way we work, communicate and interact with each other.

Verschiedene unternehmensinterne Initiativen zur Organisationsentwicklung, die wir teilweise bereits vor Jahren angestoßen haben, erwiesen sich als wertvolle Übungen für die neue Normalität: moderne Arbeitsformen wie „New Work“, Digitalisierung, Agilität, Wissensmanagement und Innovationsfähigkeit sehen wir heute mehr denn je als die Erfolgsfaktoren für ein zukunftsfähiges Unternehmen. Innovation und Weiterentwicklung gilt heute nicht nur in Hinsicht auf die technischen Belange unserer Produkte und Fassaden, sondern auch und umso mehr in Bezug auf die Art und Weise in der wir miteinander arbeiten, kommunizieren und interagieren.

With Atlas Holdings LLC, the new shareholder of Permasteelisa Group since October 2020, we have a long-term strategic partner at our side who provides us and the entire group of companies with a solid foundation for actively shaping the necessary changes for the future.

Mit der Atlas Holdings LLC, seit Oktober 2020 neuer Gesellschafter der Permasteelisa Gruppe, haben wir einen langfristig orientierten, strate­ gischen Partner an unserer Seite, der uns und der gesamten Unternehmensgruppe ein solides Fundament bietet, die notwendigen Veränderungen für die Zukunft aktiv zu gestalten.

With pride, we look back on the accomplished projects of the past year, which we are presenting in detail in this calendar. At the same time, the success of the past is also our aspiration for the future – we want to design the buildings of the next generation together with our clients and make the dreams of architects come true by cre­ating outstanding façade solutions. Projects developed by internation­ally renowned architects, often characterised by a high degree of complexity, are challenging our know-how originating from more than 150 years of façade technology. But most importantly, they keep driving our passion for unique façades that redefine the limits of what is technically possible.

Wir blicken stolz auf die fertiggestellten Projekte des letzten Jahres zurück, die wir in diesem Kalender ausführlich vorstellen. Gleichzeitig sind die Erfolge der Vergangenheit auch unser Anspruch für die Zukunft – wir wollen zusammen mit unseren Kunden die Gebäude der nächsten Generation gestalten und mit herausragenden Fassadenlösungen die Träume der Architekten Realität werden lassen. Projekte von international renommierten Architekten, häufig verbunden mit höchster Komplexität, fordern unser Know How aus mehr als 150 Jahren Fassadenbau. Vor allem aber wecken sie immer wieder auf’s Neue unsere Leidenschaft für einzigartige Fassaden, die die Grenzen des technisch Machbaren neu definieren.

The Management of Josef Gartner GmbH

Jürgen Wax

71. Edition

2021

Klaus Lother

Die Geschäftsleitung der Josef Gartner GmbH


Overview 2021/Übersicht 2021 Europe / Europa

North America / Nordamerika

Asia/Asien

42–43

11–12

37–39

32–35

29–31

MIZAL Düsseldorf

21 Moorfields London

Genève Aéroport Geneva

Academy Museum Los Angeles, CA

JNBY Headquarters Hangzhou

Germany

Great Britain

Switzerland

USA

China

10

1–4

13–14

6–9

20–22

Bus Stop Shelter Gartner Gundelfingen

22 Bishopsgate London

Bürogebäude und Umbau Villa Rosau Zurich

44 Union Square New York, NY

Louis Vuitton Seoul

USA

Korea

Great Britain Germany

Switzerland

36

44–47

52–53

16–19

5

Horizontal Sliding Door Gundelfingen

60 London Wall London

Brands and Dialogue Zurich

LaGuardia Airport New York City New York, NY

Apple Dome Marina Bay Sands

Switzerland

USA

Great Britain Germany

Singapore

15

23–25

49–51

40–41

Maintenance/ Repair/Service Gundelfingen

Byte Bern-Wankdorf

The Circle at Zurich Airport Zurich

The Perelman Center New York, NY

Switzerland

USA

Switzerland Germany 48

26–28

Maintenance/ Repair/Service Gundelfingen

UBER San Francisco, CA USA

Germany

Page/Blatt

Location/Ort

23–25

Object/Objekt

Page/Blatt

Location/Ort

Object/Objekt

Bern-Wankdorf Byte

6–9

New York

44 Union Square

42–43

Düsseldorf MIZAL

16–19

New York

LaGuardia Airport Central Terminal

37–39

Geneva

Genève Aéroport

40–41

New York

The Perelman Center

10

Gundelfingen

Bus Stop Shelter

26–28

San Francisco

UBER

36

Gundelfingen

Horizontal Sliding Door

20–22

Seoul

Louis Vuitton

15, 48

Gundelfingen

Maintenance/Repair/Service

5

Singapore

Apple Dome Marina Bay Sands

29–31

Hangzhou

JNBY Headquarters

13–14

Zurich

Bürogebäude und Umbau Villa Rosau

11–12

London

21 Moorfields

52–53

Zurich

Circle Brands & Dialogue

1–4

London

22 Bishopsgate

49–51

Zurich

The Circle at Zurich Airport

44–47

London

60 London Wall

32–35

Los Angeles

Academy Museum of Motion Pictures

54

Preview



Woche Week

53/20 28

Montag Monday

29

Dienstag Tuesday

30

Mittwoch Wednesday

31

Donnerstag Thursday

1

Freitag Friday

2

Samstag Saturday

3

DEZEMBER | DECEMBER  JANUAR | JANUARY

Sonntag Sunday

22 Bishopsgate London (Great Britain)


1

22 Bishopsgate London (Great Britain) Developer Lipton Rogers Developments, London Architect PLP Architecture, London Client 22 Bishopsgate (DEVCO) Ltd, London Main Contractor Multiplex Construction Europe Ltd., London Façade Consultant Emmer Pfenninger Partner AG, Münchenstein Investment Manager AXA I.M. – Real Assets

Photos: Photography by Simon Kennedy

The 23-sided, faceted glass body is shaped to respect the townscape views and makes a strong and calm backdrop to the surround­ ing towers and to the neighbouring historic buildings of the Bank of England. Gartner has cladded the office tower with 67,000 sqm of closed double-skin façade with storey-high units that are limited to a minimum depth not exceeding 250 mm. The closed cavity of the highly transparent glass units accommodates motorized dual colour venetian blinds providing sun and glare protection. Mit einer Höhe von 278 m ist 22 Bishopsgate derzeit der höchste Wolkenkratzer in der City of London und der höchste Wolkenkratzer weltweit mit einer besonders nachhaltigen Closed Cavity Fassade (CCF).

Photos: Photography by Simon Kennedy

At a height of 278 m, 22 Bishopsgate is the tallest skyscraper in the City of London and the tallest skyscraper worldwide that features a particularly sustainable closed cavity façade (CCF).

Der 23-seitige, facettierte Glaskörper ist so geformt, dass er die Sichtachsen im Stadtbild respektiert und eine starke und ruhige Kulisse bildet, sowohl für die umliegenden Hochhäuser, als auch für die benachbarten historischen Gebäude der Bank of England.

Photo: Martin Richardson Images

Gartner verkleidete den Büroturm mit einer rund 67.000 m² großen geschlossenen zweischaligen Fassade (CCF) mit geschosshohen Elementen, deren Gesamttiefe auf ein Minimum beschränkt wird und höchstens 250 mm beträgt. Im geschlossenen Innenraum der hochtransparent verglasten Elemente befinden sich elektrisch betriebene zweifarbige Lamellen zum Sonnen- und Blendschutz.

Project Data Façade Area total: 72,500 sqm Thereof: 67,000 sqm closed cavity façade (CCF), 5,500 sqm steel stick-system Height: 278 m Function and Use: office building Completion: 2020

Despite high noise levels from the street and a nearby construction site, the light-flooded rooms are very quiet. The façade achieves a sound insulation value of Rw = 52 (-2; -6) dB.

Trotz hoher Lärmbelastung von der Straße und einer nahegelegenen Baustelle ist es in den lichtdurchfluteten Räumen sehr ruhig. Die Fassade erreicht einen Schalldämmwert von Rw = 52 (-2; -6) dB.


Woche Week

1 /21 4

Montag Monday

5

Dienstag Tuesday

6

Mittwoch Wednesday

7

Donnerstag Thursday

8

Freitag Friday

9

Samstag Saturday

10

JANUAR

| JANUARY

Sonntag Sunday

22 Bishopsgate London (Great Britain)


2

22 Bishopsgate London (Great Britain)

1. 1 Fixing bracket 1. 1 Befestigung 2 Aluminium sheet 2 Aluminiumblech 3 Insulation 3 Isolierung 4 Steel sheet 4 Stahlblech 5 Dry air connection 5 Anschluss Trockenluft 6 Sunscreen engine 6 Motor Sonnenschutz 7 Dry air supply 7 Zufuhr Trockenluft 8 Louvers 8 Sonnenschutzlamellen 9 Aluminium profile, 9 Thermisch getrenntes thermally broken Aluminiumprofil 10 EPDM gasket 10 EPDM-Dichtung 11 Single glass (laminated glass) 11 Einfachverglasung (VSG) 12 Double glazing unit 12 Isolierglas 13 Structural glazing 13 Structural Glazing

A

Developer Lipton Rogers Developments, London

A

Architect PLP Architecture, London Client 22 Bishopsgate (DEVCO) Ltd, London Main Contractor Multiplex Construction Europe Ltd., London Façade Consultant Emmer Pfenninger Partner AG, Münchenstein Investment Manager AXA I.M. – Real Assets

The storey-high (4,040 mm, 3,550 mm or 3,890 mm) façade units with their individual widths feature structural glazing sealing and low-e-coating on the inside and LSG panes with selective coating on the outside which are glued directly to the thermally broken framework without carrier frame.

13 2 4

1 3 5

32.52

10 12

Die bis zu 4 m hohen bodentiefen Fassadenelemente mit Weißglas lenken 60 % mehr Tageslicht in die Innenräume als Standard Fenstergläser. Die von den Architekten gewählte facettierte Fassadengeometrie maximiert zudem die Ausblicke über London und erschließt unterschiedlichste Sichtachsen für die künftigen Mieter.

A-A

A-A

7 9 11

Photos: Photography by Simon Kennedy

13.52

95

6

3097 3823 4017 4040

4017 4012 3935

The up to 4 m high façade units with low-iron glazing allow to direct 60 % more daylight into the interior space than standard window glazing. The facetted façade geometry chosen by the architects also maximizes views across the city and opens up a wide range of visual axes for future tenants.

83 73 72 145

170.4

8

150 44

38.5

23

23

73

38.5

Die 4.040 mm, 3.550 mm oder 3.890 mm geschosshohen und unterschiedlich breiten Elemente sind innen Structural Glazing versiegelt und mit Low-E-Beschichtung ausgeführt, außen mit VSG-Scheiben mit selektiver Beschichtung, die ohne Carrier Frame direkt auf die thermisch getrennte Umrahmung verklebt werden.


Woche Week

2 /21 11

Montag Monday

12

Dienstag Tuesday

13

Mittwoch Wednesday

14

Donnerstag Thursday

15

Freitag Friday

16

Samstag Saturday

17

JANUAR

| JANUARY 

Sonntag Sunday

22 Bishopsgate London (Great Britain)


3

22 Bishopsgate London (Great Britain) Developer Lipton Rogers Developments, London Architect PLP Architecture, London Client 22 Bishopsgate (DEVCO) Ltd, London Main Contractor Multiplex Construction Europe Ltd., London Façade Consultant Emmer Pfenninger Partner AG, Münchenstein Investment Manager AXA I.M. – Real Assets

The entrance hall of 22 Bishopsgate is a multi-level foyer conceived as an art gallery with curated temporary art exhibits. Furthermore, permanent installations adorn the building, such as Alexander Beleschenko’s printed glass canopies. A particular challenge has been the integration of art work in some areas of the façades of the so-called Art Street. The outer shell of the four base storeys (levels 00, 01, 01M and 02), which has been manufactured by Gartner, covers approx. 5,500 sqm of surface and is designed as a steel stick-system. The surface finish of the welded T-profiles consists of wet paint (RAL 9005) with a degree of gloss of 30 %. The insulating glass panes made of low-iron glass consist of two laminated safety glasses (2 x 6 mm) with low-e-coating on position 4 (advanced 1.0). Coated aluminium sheet panels have been installed in the spandrel areas. Die Eingangshalle von 22 Bishopsgate ist ein mehrstöckiges Foyer, das als Kunstgalerie mit kuratierten temporären Kunstausstellungen konzipiert ist. Aber auch feste Installationen schmücken das Gebäude, wie zum Beispiel Alexander Beleschenkos bedruckte Glasvordächer. Eine besondere Herausforderung bestand in der Integration von Kunst in einigen Bereichen der Fassaden der sogenannten Art Street.

Photos: Photography by Simon Kennedy

Die von Gartner gefertigte Außenhülle der vier Sockelgeschosse (Level 00, 01, 01M und 02) umfasst ca. 5.500 m² und ist als StahlPfosten-Riegel-Konstruktion ausgeführt. Für die Oberfläche der geschweißten T-Profile wurde Nasslack in RAL 9005 mit einem Glanzgrad von 30 % verwendet. Die Isolierglasscheiben aus Weißglas bestehen aus zwei Verbundsicherheitsgläsern (2 x 6 mm) mit Low-E-Beschichtung auf Position 4 (advanced 1.0). In den Brüs­ tungsbereichen sind Paneele mit beschichteten Aluminiumblechen eingebaut.

The outer shell of the base storeys is designed as a steel stick-system structure consisting of columns up to 18 m high, with a typical grid width of 3 m.

Die Außenhülle der Sockelgeschosse ist als Stahl-PfostenRiegel-Konstruktion aus bis zu 18 m hohen Stützen und einer typischen Rasterbreite von 3 m ausgeführt.


Woche Week

3 /21 18

Montag Monday

19

Dienstag Tuesday

20

Mittwoch Wednesday

21

Donnerstag Thursday

22

Freitag Friday

23

Samstag Saturday

24

JANUAR

| JANUARY 

Sonntag Sunday

22 Bishopsgate London (Great Britain)


4

22 Bishopsgate London (Great Britain) Developer Lipton Rogers Developments, London Architect PLP Architecture, London Client 22 Bishopsgate (DEVCO) Ltd, London Main Contractor Multiplex Construction Europe Ltd., London Façade Consultant Emmer Pfenninger Partner AG, Münchenstein Investment Manager AXA I.M. – Real Assets

In addition to the two canopies along Bishopsgate and above the main entrance, with a total of 115 laminated safety glass panes, the British artist Alexander Beleschenko has provided elaborate artistic design for another approx. 50 insulated glass panes for the lobby façade as well as for several wind mitigation screens. All glass panes were printed in a ceramic digital printing process according to the artist’s print file templates. PLP worked with engineers from Formula 1 to model every ten centimeters of the building and the impact it would have on wind flows. The engineers created large-scale canopies, similar to those on the back of a race car, made out of steel and glass and ultrahigh-performance reinforced concrete, to tamp down the wind flow – testing 23 different designs before settling on the best one. Der britische Künstler Alexander Beleschenko hat – neben den beiden Vordächern entlang der Bishopsgate und über dem Haupteingang mit insgesamt 115 VSG-Scheiben – weitere knapp 50 Isolier­ glasscheiben der Lobby-Fassade sowie mehrere Wind Mitigation Screens mit seiner Kunst gestaltet. Alle Scheiben wurden im keramischen Digitaldruckverfahren nach seinen Dateivorlagen bedruckt.

Photos: Photography by Simon Kennedy

PLP arbeitete mit Ingenieuren der Formel 1 zusammen, um alle zehn Zentimeter des Gebäudes und dessen Auswirkungen auf die Windströmungen zu modellieren. Die Ingenieure schufen großflächige Vordächer, ähnlich denen auf dem Heck eines Rennwagens, aus Stahl und Glas sowie ultrahochleistungsfähigem Stahlbeton, um die Windströmung zu dämpfen - sie testeten 23 verschiedene Designs, bevor sie sich für das beste entschieden.

The sizes of the wind mitigation screens are about 500–2,500 mm width and 400 mm–9,980 mm height.

Die Größen der Wind Mitigation Screens betragen ca. 500–2.500 mm Breite und 400 mm–9.980 mm Höhe.


Woche Week

4 /21 25

Montag Monday

26

Dienstag Tuesday

27

Mittwoch Wednesday

28

Donnerstag Thursday

29

Freitag Friday

30

Samstag Saturday

31

JANUAR

| JANUARY |

Sonntag Sunday

Apple Marina Bay Sands Store Singapore (Singapore)


5

Apple Marina Bay Sands Store Singapore (Singapore) Owner Apple Inc., Cupertino, CA Client Apple South Asia PTE Ltd., Hong Kong Architect Foster + Partners, London

Excerpt from Apple's official press release, www.apple.com, September 8th, 2020 Apple Marina Bay Sands, the first Apple Store to sit directly on the water. Appearing as a sphere floating on the iridescent Marina Bay, the store introduces a new and captivating retail experience at one of the most iconic locations in Singapore. Entirely surrounded by water, Apple Marina Bay Sands offers uninterrupted 360-degree panoramic views of the city and its spectacular skyline. The sphere is a first-of-its-kind, all-glass dome structure that is fully self-supported, comprised of 114 pieces of glass with only 10 narrow vertical mullions for structural connection. As Apple’s third retail location in Singapore, the new store creates an unforgettable space for customers. Inspired by the Pantheon in Rome, an oculus located at the apex of the dome provides a flooding ray of light that travels through the space. The interior of the glass is lined with custom baffles, each uniquely shaped to counter sun angles and provide a nighttime lighting effect. With trees lining the interior of the dome, the green garden city of Singapore flows into the store, providing additional shading and soft shadows through the foliage. [...] Visitors entering the store encounter a dramatic reveal into the massive volume of the dome, where they can explore curated Apple products and accessories, receive personal technical support from Geniuses, or simply take in the stunning view of Marina Bay. The Forum is centered around a Video Wall, which will serve as the stage for Today at Apple sessions featuring Singapore’s artists, musicians, and creators. Entrepreneurs and developers interested in receiving training and advice can meet with Apple team members in Apple’s first underwater Boardroom, located on the lower level of the store. [...]


Woche Week

5 /21 1

Montag Monday

2

Dienstag Tuesday

3

Mittwoch Wednesday

4

Donnerstag Thursday

5

Freitag Friday

6

Samstag Saturday

7

FEBRUAR

| FEBRUARY

Sonntag Sunday

44 Union Square New York (USA)


6

44 Union Square New York (USA) Owner Reading Tammany Owner LLC, an affiliate of Reading International, Inc. (NASDAQ: RDI) Architect BKSK Architects LLP, New York Client CNY Group Façade Consultant Buro Happold, New York The neo-Georgian Tammany Hall, built in 1929, is located on the northeast corner of New York's Union Square and looks back at a turbulent history. The original four-storey building, which has become a listed building in 2013, has undergone major renovations and has been converted into a contemporary, six-storey office space according to a design developed by BKSK Architects, New York. The old façade, featuring red brick and limestone, has been restored and preserved. A new steel-glass roof installed on a steel grid shell structure conveys a completely new appearance to the building. The dome is meant to be both evocative and respectful of the building's past while also bringing architectural spectacle to this rather staid corner of Union Square. The roof consists of 850 triangular panels encompassing a total surface area of around 1,100 sqm, each panel featuring individual geometries and dimensions. Sunshading panels made of terra-cotta, with various shades of grey, are used for the roof segment under the dome in order to provide solar shading and visual diversity. Die neo-georgische Tammany Hall aus dem Jahr 1929 liegt an der nordöstlichen Ecke des New Yorker Union Squares und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Das ursprünglich vierstöckige, seit 2013 unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde komplett entkernt und nach einem Entwurf des Architekturbüros BKSK New York in ein modernes, sechsstöckiges Bürogebäude umgebaut. Die alte Fassade aus rotem Backstein und Kalkstein wurde restauriert und blieb erhalten.

Photos: Francis Dzikowski Photography

Durch ein neues auf einen Stahlbeton-Ringbalken aufgesetztes Stahl-Glasdach erhält das Gebäude ein völlig neues Erscheinungsbild. Die Kuppel soll sowohl an die Vergangenheit des Gebäudes erinnern und diese respektieren, als auch ein architektonisches Highlight in diese eher ruhige Ecke des Union Squares bringen. Das Dach besteht aus 850 dreieckigen Paneelen, die eine Gesamtfläche von rund 1.100 m² umfassen, dabei gleicht kein Paneel in Geometrie und Maß dem anderen. Im Dach-Segment unter der Kuppel kommen Terrakotta-Sonnenschutzpaneele in verschiedenen Grautönen zum Einsatz, die zur Steuerung der Sonneneinstrahlung beitragen und für visuelle Vielfalt sorgen. Project Data Façade Area total: 1,100 sqm Thereof: 850 triangular glass panels Height: apex 11 m Function and Use: office building Award/ Certification: ENR New York’s 2020, Safety Best Project, 2020 ENR New York’s 2020, Renovation/Restoration Best Project , 2020 AIA QUAD 2017 Design Award, Honor Award - Unbuilt, 2017 Architizer A+ Awards, Typology Finalist, Commercial - Unbuilt, 2017 Completion: 2020

The dome is entirely self-supporting, and the ring beams made of reinforced concrete on the outer edge absorb the entire load of the steel structure; there is no further use of load-bearing columns or the like.

Die Kuppel ist vollständig selbsttragend, und die Stahlbeton-Ringbalken am Außenrand nehmen die gesamte Last der Stahlkonstruktion auf, es erfolgt keine weitere Auflastung auf Säulen oder ähnlichem.


Woche Week

6 /21 8

Montag Monday

9

Dienstag Tuesday

10

Mittwoch Wednesday

11

Donnerstag Thursday

12

Freitag Friday

13

Samstag Saturday

14

FEBRUAR

| FEBRUARY

Sonntag Sunday

44 Union Square New York (USA)


7

44 Union Square New York (USA) Owner Reading Tammany Owner LLC, an affiliate of Reading International, Inc. (NASDAQ: RDI) Architect BKSK Architects LLP, New York Client CNY Group Façade Consultant Buro Happold, New York The building of 44 Union Square features a rectangular roof (approx. 45 m x 23 m) consisting of two design elements. On three sides of the reinforced concrete ring beams, which follow theex­isting exterior walls, flat or slightly curved and inwardly inclined glass surfaces with a triangular grid and a height of approx. 3–5 m have been erected on three sides. A geometric free-form steel-glass structure has been installed on the upper edge formed by these glass surfaces. Both steel-glass struc­tures are designed as a triangular grid. The maximum roof height above the upper edge of the existing façades is approx. 11 m. The four sloping side walls and the roof on top of them were designed in different ways. The walls were designed as a welded structure with a triangular grid, the individual tubes were joined and welded directly to each other without a separate node el­ement. As a significant advantage of this design, the size of the individual glass panes could be increased as needed. The upper roof surface was designed as a tube/node structure. The size of the nodes was adjusted according to geometric requirements. Round steel tubes with diameters of 250 mm to 420 mm were used as blanks, and hot-rolled rectangular steel hollow sections with di­ameters of 160 mm x 80 mm were used for the tubes. The tube/ node connection was designed as a bolted connection. In der Grundrissprojektion ist das Dach von 44 Union Square rechteckig (ca. 45 m x 23 m) und besteht aus zwei Gestaltungselementen. Auf den Stahlbeton-Ringbalken, die den bestehenden Außenwänden folgen, setzen an drei Seiten ca. 3–5 m hohe ebene bzw. leicht gewölbte und nach innen geneigte Glasflächen mit Dreiecksraster auf. Auf dem durch diese Glasflächen gebildeten oberen Rand setzt wiederum eine Stahl-Glaskonstruktion in geometrischer Freiform auf. Beide Stahl-Glaskonstruktionen sind in einem Dreiecksraster ausgeführt. Die maximale Dachhöhe über Oberkante der bestehenden Fassaden beträgt ca. 11 m.

A hip roof segment below the dome uses terra-cotta sunshade panels in multiple shades of grey, helping control solar gain and providing visual variety. Das Dachsegment unterhalb der Kuppel verwendet Terrakotta-Sonnenschutzpaneele in mehreren Grautönen, die für visuelle Abwechslung sorgen und dazu beitragen, die Sonneneinstrahlung zu kontrollieren.

Photos: Francis Dzikowski Photography

Konstruktiv wurden die vier seitlichen schräg aufgehenden Wände und die darauf aufsitzende Dachfläche unterschiedlich gelöst. Die Wände wurden als geschweißte Konstruktion in einem Dreiecks­ raster ausgeführt, die einzelnen Stäbe dabei ohne separates Knoten­element direkt miteinander verschnitten und verschweißt. Ein bedeutender Vorteil dieser Umsetzung war, dass so die Einzelgläser vergrößert werden konnten. Die obere Dachfläche wurde als Stab-/Knotenkonstruktion ausgeführt. Die Größe der Knoten wurde gemäß der geometrischen Notwendigkeit abgestuft. Als Rohlinge wurden Stahlrundstäbe mit Durchmessern von 250 mm bis 420 mm eingesetzt, für die Stäbe 160 mm x 80 mm warmgewalzte Stahlrechteckrohre. Die Stab-/Knotenverbindung wurde als geschraubte Verbindung ausgeführt.


Woche Week

7 /21 15

Montag Monday

16

Dienstag Tuesday

17

Mittwoch Wednesday

18

Donnerstag Thursday

19

Freitag Friday

20

Samstag Saturday

21

FEBRUAR

| FEBRUARY

Sonntag Sunday

44 Union Square New York (USA)


8

44 Union Square New York (USA)

A

Owner Reading Tammany Owner LLC, an affiliate of Reading International, Inc. (NASDAQ: RDI) Architect BKSK Architects LLP, New York Client CNY Group Façade Consultant Buro Happold, New York

A

At 44 Union Square, installation of both the dome and the terracotta panels pro­ceeded from the top down because of the difficulty of caulking before installing fins. The total assembly uses ap­ proximately 50 frames, 300 purlins, and over 800 glazing units. Wrapping the dome frame above an arched pediment at the 17th Street entrance created particular geometric challenges as none of the glass is curved.

1 Fixing bracket 2 Aluminium sheet 3 Insulation 4 Stainless steel sheet 5 Steel profile 6 EPDM foil 7 Silicone gasket 8 Thermal breake 9 Double glazed unit 10 Drainage

1 Befestigung 2 Aluminiumblech 3 Isolierung 4 Edelstahlblech 5 Stahlprofil 6 EPDM-Folie 7 Silikonabdichtung 8 Thermische Trennung 9 Isolierglas 10 Entwässerung

Sowohl die Kuppel als auch die Terrakotta-Paneele von 44 Union Square wurden von oben nach unten montiert, da es schwierig war, sie vor dem Anbringen der Lamellen abzudichten. Für die gesamte Konstruktion werden etwa 50 Rahmen, 300 Pfetten und über 800 Verglasungseinheiten verwendet. Die Umrahmung des gewölbten Giebels am Eingang "17th Street" mit der Kuppelkonstruktion stellte besondere geometrische Herausforderungen dar, da kein Glas gewölbt ist.

9 904 752

4

152

8 5 45°

7

444

318

209

1

A-A

Photos: Francis Dzikowski Photography

152.4

10

3

235

6

45°

2


Woche Week

8 /21 22

Montag Monday

23

Dienstag Tuesday

24

Mittwoch Wednesday

25

Donnerstag Thursday

26

Freitag Friday

27

Samstag Saturday

28

FEBRUAR

| FEBRUARY |

Sonntag Sunday

44 Union Square New York (USA)


9

44 Union Square New York (USA) Owner Reading Tammany Owner LLC, an affiliate of Reading International, Inc. (NASDAQ: RDI) Architect BKSK Architects LLP, New York Client CNY Group Façade Consultant Buro Happold, New York At 44 Union Square, steel fins placed strategically above the glass articulate the form and act as a net to disperse snow loads and prevent unexpected avalanches to the street. A fire resistance of one hour was required for the steel structure of the dome. This was achieved by a combination of high wall thicknesses of the steel profiles and appropriate fire protection coatings. The selected cross-sections and wall thicknesses of the steel profiles resulted in a fire protection coating layer of 2,800 µm. For wind resistance, the glasses panes are mounted on EPDM support tapes on three sides, arranged in a linear form. For wind suction, support is provided by local rectangular plates, which are fixed with threaded sleeves welded onto the tubes. When selecting the glass, the focus was both on achieving high sun protection and low light transmission, while at the same time avoiding screen printing for design reasons. Furthermore, to respect listed building regulations, only minimal external light reflection of the glazing was permitted. The client opted for tinted glass after extensive mock-ups had been produced and evaluated. Strategisch über dem Glas platzierte Stahl-Lamellen verdeutlichen die sanft gewölbte Kuppelform und wirken wie ein Netz. Für die Stahlkonstruktion der Kuppel von 44 Union Square war ein Feuerwiderstand von einer Stunde gefordert. Dies wurde durch eine Kombination aus hohen Wandstärken der Stahlprofile und entsprechende Brandschutzbeschichtungen erzielt. Bei den gewählten Querschnitten und Wandstärken der Stahlprofile ergab sich eine Schichtdicke der Brandschutzbeschichtung von 2.800 µm. Die Gläser sind für Winddruck dreiseitig linienförmig auf EPDM Auflagerbändern gelagert. Die Lagerung für Windsog erfolgt durch lokale rechteckige Teller, die mittels auf den Stäben aufgeschweißter Gewindehülsen befestigt sind. The upper dome glass (fifth and sixth floor) has a darker tint to address glare and thermal comfort, while the lower hipped roof zone glass is slightly clearer as it is a clerestory glazing for the fourth floor, and is partially shaded by the terra-cotta sunshades. Das Glas der oberen Kuppel (fünfter und sechster Stock) hat einen dunkleren Farbton, um Blendeffekte zu vermeiden und thermischen Komfort zu schaffen. Das Glas der unteren Walmdachzone ist etwas klarer, da es sich um eine Oberlichtverglasung für den vierten Stock handelt und dieser teilweise durch die Terrakotta-Elemente verschattet wird.

Photos: Francis Dzikowski Photography

Bei der Glasauswahl lag das Augenmerk zum einen darauf, starken Sonnenschutz und geringe Lichttransmission zu erzielen, zum anderen sollte aus gestalterischen Gründen unter keinen Umständen ein Siebdruck zum Einsatz kommen. Außerdem war aus denkmalpflegerischen Gründen nur eine minimale äußere Lichtreflexion der Verglasung zugelassen. Es erfolgten umfangreiche Bemusterungen und schließlich fiel die Wahl auf durchgefärbte Gläser.


Woche Week

9 /21 1

Montag Monday

2

Dienstag Tuesday

3

Mittwoch Wednesday

4

Donnerstag Thursday

5

Freitag Friday

6

Samstag Saturday

7

MĂ„RZ

| MARCH

Sonntag Sunday

Bus Stop Shelter Gartner Gundelfingen (Germany)


10

Bus Stop Shelter Gartner Gundelfingen (Germany) Owner Josef Gartner GmbH, Gundelfingen

In 2020, more than 70 apprentices were receiving vocational train­ ing at Gartner. In addition to construction mechanics and design draftsmen, industrial clerks are also being trained in the dual education system. We are dedicated to help our future façade experts take on responsibility right from the start of their training, working on real proj­ ects and gaining practical experience. For example, a joint project to build a bus stop shelter at the company's headquarters in Gundelfingen was launched in 2019. The 2nd-year apprentices worked together across departments to design and build the shelter. The bus stop shelter is 6,200 mm x 1,542 mm x 2,560 mm in size. For manufacture, self-welded T-steel profiles (painted RAL 7016) have been used. The aluminium sheets of the roof are painted in RAL 7035. The rear glass walls of the shelter are 1,990 mm x 2,180 mm and the side walls are 1,420 mm x 2,327 mm/2,093 mm, glazed with LSG 2 x 6 mm. The rear walls are decorated with draw­ ings of the Elbphilharmonie Concert Hall and the BMW Welt. Over a length of 6 m, a bench with backrest made of glued laminated wood offers comfortable seating while waiting for the bus. Im Jahr 2020 beschäftigte Gartner über 70 junge Menschen in Ausbildung. Neben Konstruktionsmechanikern und Technischen System­planern werden auch Industriekaufleute im dualen System ausgebildet. Es ist unser Anliegen, dass die Fassadenexperten von morgen bereits von Beginn an in ihrer Ausbildung Verantwortung übernehmen, an realen Projekten mitarbeiten und praktische Erfahrungen sammeln können. So wurde 2019 ein gemeinschaftliches Projekt zum Bau einer Bushaltestelle am Unternehmenssitz Gundelfingen gestartet. Abteilungsübergreifend arbeiteten die Auszubildenden im 2. Lehrjahr bei der Umsetzung zusammen.

Photos: Josef Gartner GmbH

Die Bushaltestelle misst 6.200 mm x 1.542 mm x 2.560 mm. Für die Konstruktion wurden selbst geschweißte T-Stahlprofile verwendet (Lackierung RAL 7016). Die Alubleche des Dachs sind im Farbton RAL 7035 gehalten. Die Rückwände 1.990 mm x 2.180 mm sowie die oben abgeschrägten Seitenwände 1.420 mm x 2.327 mm/2.093 mm sind mit VSG 2 x 6 mm verglast, die Rückwände schmücken Zeichnungen der Elbphilharmonie und der BMW Welt. Auf 6 m Länge bietet eine Bank mit Rückenlehne aus Brettschichtholz den Wartenden eine bequeme Sitzgelegenheit.

Project Data Façade Area total: 47 sqm Thereof: approx. 20 sqm glass, approx. 27 sqm roof (bottom and top) Height: 2,56 m Function and Use: Bus Stop Shelter Completion: 2020

At the beginning, the design draftsmen prepared the detailed design and workshop drawings, the industrial clerks selected the suppliers and took care of material procurement, and the construction mechanics manufactured and assembled the unique bus stop shelter to­gether with the dual-education scheme students in the company's own apprenticeship workshop.

Die Technischen Systemplaner fertigten zu Beginn die Detailplanungen sowie Werkstattzeichnungen an, die Industriekaufleute wählten die Lieferanten aus und kümmerten sich um die Materialbeschaffung, die Konstruktionsmechaniker fertigten und montierten schließlich mit den Dualen Studenten in der unternehmens­ eigenen Lehrwerkstatt die einzigartige Bushaltestelle.


Woche Week

10/21 8

Montag Monday

9

Dienstag Tuesday

10

Mittwoch Wednesday

11

Donnerstag Thursday

12

Freitag Friday

13

Samstag Saturday

14

MÄRZ

| MARCH

Sonntag Sunday

21 Moorfields London (Great Britain)


11

21 Moorfields London (Great Britain) Owner LS 21 Moorfields, London Client Sir Robert McAlpine Limited, Hemel Hempstead Architect WilkinsonEyre Architects, London Façade Consultant FMDC Ltd, Facades & Materials Design Consultants, London

21 Moorfields is located in the northern part of the City of London, right above Moorgate underground station and the new Moorgate Crossrail underground station. In addition to the 80 m-high main building in the east, another building of approx. 25 m height is being built in the west of the site. Both buildings are connected at podium level and arranged around a green public square. The structural complexities of the site are reflected in the east building's façade as large steel trusses. The standard unit sizes are 1.5 m x approx. 4 m and 3 m x approx. 4 m, the maximum size of the unitized façade is approx. 3 m x 8 m. The closed cavity façade (CCF) units measure 3 m x 4 m to 5 m. On the ground floor, a façade supported by glass blades will be constructed featuring glass panes and glass blades up to 11 m high. 21 Moorfields liegt im nördlichen Teil der City of London und befindet sich über der U-Bahn-Station Moorgate sowie dem neuen unterirdischen Crossrail-Bahnhof Moorgate. Neben dem 80 m hohen Hauptgebäude im Osten entsteht ein ca. 25 m hohes Nebengebäude im Westen des Geländes. Beide Gebäude sind auf Podiumsebene miteinander verbunden und um einen begrünten öffentlichen Platz angeordnet.

1

Project Data Façade Area total: 31,800 sqm Thereof: 30 different main façade types, 6,153 sqm fritted curtain wall, 5,383 sqm plan screen curtain wall, 3,373 sqm unitized metal façade, 4,600 sqm atrium façade, 2,360 sqm unitized glass upper façade Height: main building 80 m, west building ca. 25 m Function and Use: office building Award/Certification: the development aims to obtain BREEAM certification. Completion: ongoing

2

3

Visual Mock up 1 East Truss Curtain Wall; 2 CCF-Façade, Frittet Curtain Wall, Plan Screen Curtain Wall and East Truss Curtain Wall; 3 West Façade diagrid curtain wall with Glass bal­ ustrades

Visual Mock up 1 Ostfassade, 2 CCF-Fassade, bedruckte Glasfassade, Glasfassade Technikgeschoß, 3 West Fassade mit Glas­ balustrade

Photos: Josef Gartner GmbH

Die strukturelle Komplexität des Geländes spiegelt sich in der Fassade des Ostgebäudes in Form von großen Stahlträgern wider. Die Standard-Elementgrößen sind 1,5 m x ca. 4 m und 3 m x ca. 4 m, die maximale Größe der Elementfassade liegt bei ca. 3 m x 8 m. Die Closed Cavity Fassadenelemente sind 3 m x 4–5 m groß. Im Erdgeschoss entsteht eine mit Glas-Schwertern abgestützte Fassade mit bis zu 11 m hohen Glasscheiben und -schwertern.


Woche Week

11/21 15

Montag Monday

16

Dienstag Tuesday

17

Mittwoch Wednesday

18

Donnerstag Thursday

19

Freitag Friday

20

Samstag Saturday

21

MÄRZ

| MARCH

Sonntag Sunday

21 Moorfields London (Great Britain)


12

21 Moorfields London (Great Britain) Owner LS 21 Moorfields, London Client Sir Robert McAlpine Limited, Hemel Hempstead Architect WilkinsonEyre Architects, London Façade Consultant FMDC Ltd, Facades & Materials Design Consultants, London

Both buildings of 21 Moorfields will be predominantly clad with unitized façades, storey-high, with a total of 30 main façade types (with more than 50 sub façade types) including a closed cavity façade (CCF), steel-glass façades, unitized sheet metal façades, skylights, interiorfaçades, balustrades, concrete façades (Precast), soffit sheets (partly with glass fibre reinforced concrete panels - GRC) and approx. 80 doors of various designs. Eight large test rigs are available on an area of around 6,000 sqm on our testing site in Gundelfingen. Here, we can carry out all important façade tests in-house, thus doing important research and development work for the façades of the future.

Water tightness testing with dynamic differential pressure carried out with an aircraft engine with max. 1558 KW / 2120 PS power. This setting allows to generate wind speeds of up to 140 km/h.

Wasserdichtigkeitsprüfung mit dynamischem Differenzdruck ausgeführt mit einem Flugzeugmotor mit max. 1558 KW / 2120 PS Leistung. Hier können Windgeschwindigkeiten bis zu 140 km/h erzeugt werden.

Impact test with a BMU (Building maintenance unit) to simulate the impact loads on the platform.

Stoßfestigkeitsprüfung mit einer Befahranlagengondel, um Belastungen durch deren Anpralllasten zu simulieren.

After successful test completion Gartner started production of a total of 31,800 sqm of façades in August 2020, with assembly expected to start in the first quarter 2021. The building is scheduled to be completed by 2022 and will meet the BREEAM sustainability standard. For 21 Moorfields, air permeability, wind resistance and water tightness under static and dynamic pressure were tested in extensive trials on four of the 30 types of façade. In order to create near-real conditions for testing and to confirm the projected design, only materials which have already been approved for the production of the façade units, are used to produce the mock-ups. Beide Gebäude von 21 Moorfields werden überwiegend mit Elementfassaden stockwerkshoch verkleidet. Insgesamt sind dies 30 Hauptfassadentypen (mit über 50 Unterfassadentypen) darunter eine Closed Cavity Fassade (CCF), Stahl-Glas-Fassaden, BlechElementfassaden, Oberlichter, Innenfassaden, Balustraden, Betonfassaden (Precast), Untersichtsbleche (teilweise mit glasfaserverstärkten Betonplatten – GRC) und ca. 80 Türen verschiedenster Ausführungen.

Nach erfolgreicher Testdurchführung begann Gartner im August 2020 mit der Fertigung von insgesamt 31.800 m² Fassaden, deren Montage voraussichtlich im 1. Quartal 2021 startet. Bis 2022 soll das Gebäude fertiggestellt werden, das den Nachhaltigkeitsstandard BREEAM erreichen soll. Für 21 Moorfields wurden bei vier der 30 Fassadentypen in umfassenden Testversuchen die Luftdurchlässigkeit, der Windwiderstand und die Wasserdichtigkeit bei statischem und dynamischem Druck geprüft. Um nahezu reale Bedingungen für die Prüfung herzustellen und die geplante Konstruktion zu bestätigen, werden bei der Herstellung der Musterelemente ausschließlich Materialien verwendet, welche für die Elementfertigung bereits freigegeben wurden.

Impact test with a hard body (steel ball of 1 kg) to simulate loads from maintenance and repair tools, skateboards, overturning bicycles, etc. Stoßfestigkeitsprüfung mit hartem Stoßkörper (hard body – Stahlkugel mit 1 kg), um Belastungen durch Wartungs-, Reparaturwerkzeug, Skatebords, umstürzende Fahrräder usw. zu simulieren.

Photos: Josef Gartner GmbH

Auf rund 6.000 m² stehen in unserem Musterbau am Standort Gundelfingen acht große Prüfstände zur Verfügung. Dort können wir alle wichtigen Fassadenversuche im eigenen Haus durchführen und leisten damit wichtige Forschungs- und Entwicklungsarbeit für die Fassaden der Zukunft.


Woche Week

12/21 22

Montag Monday

23

Dienstag Tuesday

24

Mittwoch Wednesday

25

Donnerstag Thursday

26

Freitag Friday

27

Samstag Saturday

28

MÄRZ

| MARCH

Sonntag Sunday

Bürogebäude und Umbau Villa Rosau Zurich (Switzerland)


13

Photo: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZURICH

Bürogebäude und Umbau Villa Rosau Zurich (Switzerland) Owner Villa Rosau AG, Zurich Anchor Tenant SCOR Services Switzerland AG, Zurich Architect Annette Gigon/Mike Guyer Architekten, Zurich Representative of Owner Conarenco AG, Zurich Site Management ARGE Rosau: Gigon/Guyer und b+p baurealisation, Zurich Façade Consultant gkp fassadentechnik ag, Aador Photo front © Roman Keller

In exponierter Lage am Zürichsee, zwischen der Tonhalle, dem Schanzengraben und Hotel Baur au Lac, liegt das fünfgeschossige Bürogebäude Rosau. Der klar strukturierte und transparente L-förmige Neubau ist eingegliedert in die innerstädtische Blockstruktur und wird über einen großzügigen Empfangsbereich zur Claridenstraße erschlossen. Im Erdgeschoß befinden sich ein Mitarbeiterrestaurant, Konferenzräume sowie eine öffentliche Gastronomie. Über drei Haupttreppenhäuser erreicht man die offenen Büroflächen in den vier darüber liegenden Geschossen. Die Attika besetzt und verstärkt die Gebäudeecken, springt an den Längsseiten zurück und schafft beidseitig großzügige Terrassen. Der 19,4 m hohe Neubau mit einer Nutzfläche von 11.845 m² umgibt die 1844/45 gebaute Villa Rosau. Größe der Standardelemente 2,8 m × 3,5 m, im Erdgeschoss haben sie eine Größe von 2,8 m × 4,6 m.

The building’s volume is enveloped on all sides by a metallic-glassy façade and recesses add a highlight to the entrances areas. With respect to materials and colours, the façade creates an elegant and decent atmosphere and makes reference to the garden-like features such as the wrought-iron fences of the park or the cast-iron glass roof structures at the entrance to the Tonhalle.

Photo: © Roman Keller

Einzigartig bei diesem Projekt sind die äußeren Lisenenprofile, die erstmals aus einem einzigen Baubronzeprofil hergestellt wurden. Die äußeren Bauteile der Fassade erscheinen dadurch homogen und ohne Stoßfugen. Project Data Façade Area total: 5,780 sqm Thereof: unitized curtain wall with external architectural bronze, 585 structural glazing side hung windows, 10 lift and slide doors Height: 19.4 m Function and Use: office building, employee restaurant, public gastronomy, residential Completion: 2020

Eine metallisch-gläserne Fassade umhüllt das Gebäudevolumen allseitig, Rücksprünge markieren die repräsentativen Eingänge. In ihrer Materialität und Farbigkeit erzeugt die Fassade eine elegante, zurückhaltende Atmosphäre und nimmt Bezug auf die gartenähnlichen Elemente wie die schmiedeeiserne Zäune des Parks oder die gusseisernen Glasdachkonstruktionen beim Eingang der Tonhalle.

Narrow vents can be opened 12 cm each for natural comfort ventilation of the offices. For this purpose, a total of 585 structural glazing pivoting wings with concealed fittings and a height of up to 3.9 m were installed. In the dining area and in the apartments, 10 lift and slide doors with architectural bronze paneling on the outside allow for full-surface opening.

Photo: © Roman Keller

The exterior pilaster profiles, which for the first time have been manufactured from one single structural bronze profile, are a unique feature of this construction project. This solution developed creates a homogeneous aspect of the building components, without butt joints.

Photo: © Roman Keller

Photo: RENÉ DÜRR, ZURICH

The five-storey office building Rosau is situated on a prominent site on Lake Zurich, between the historic Tonhalle, the Schanzengraben area and the Hotel Baur au Lac. The clearly structured and transparent L-shaped new building is integrated into the inner-city block structure and is accessed via a spacious reception area towards Claridenstrasse. The ground floor accommodates a staff restaurant, con­ ference rooms and a public gastronomy area. Three main staircases provide access to the open office spaces on the four upper floors. The attic occupies and reinforces the corners of the building, jumps back on the long sides and creates spacious terraces on both sides. The 19.4 m high new development, with a usable floor space of 11,845 m², surrounds the Villa Rosau building. Size of the standard units: 2,8 m × 3,5 m. On the ground floor, the façade units have a size of 2,8 m × 4,6 m.

Schmale Flügel lassen sich jeweils 12 cm zur natürlichen Komfortlüftung der Büros öffnen. Dazu wurden insgesamt 585 Structural Glazing Drehflügel mit einem verdeckt liegenden Beschlag und einer Höhe von bis zu 3,9 m eingebaut. Im Gastronomiebereich und in den Wohnungen ermöglichen 10 Hebe-Schiebetüren mit Baubronzebeplankung auf der Außenseite eine ganzflächige Öffnung.


Woche Week

13/21 29

Montag Monday

30

Dienstag Tuesday

31

Mittwoch Wednesday

1

Donnerstag Thursday

2

Freitag Friday

3

Samstag Saturday

4

MÄRZ APRIL

| MARCH | APRIL

Sonntag Sunday

Bürogebäude und Umbau Villa Rosau Zurich (Switzerland)


14

Bürogebäude und Umbau Villa Rosau Zurich (Switzerland)

1. Fixing bracket 2. Aluminium sheet 3. Insulation 4. Steel sheet 5. Bronze profile 6. Plug connection sunscreen 7. Power supply sunscreen 8. Sunscreen 9. Aluminium composite profile 10. EPDM gasket 11. Triple glazed unit

A

Owner Villa Rosau AG, Zurich Anchor Tenant SCOR Services Switzerland AG, Zurich Architect Annette Gigon/Mike Guyer Architekten, Zurich Representative of Owner Conarenco AG, Zurich Site Management ARGE Rosau: Gigon/Guyer und b+p baurealisation, Zurich

A

Façade Consultant gkp fassadentechnik ag, Aador

1. Befestigung 2. Aluminiumblech 3. Isolierung 4. Stahlblech 5. Baubronzeprofil 6. Steckverbindung Sonnenschutz 7. Spannungsversorgung Sonnenschutz 8. Sonnenschutz 9. Aluminium-Verbundprofil 10. EPDM-Dichtung 11. Isolierglas, 3fach

Photo front © Roman Keller The façade units have been glazed with triple insulation glass, with laminated safety glass on the inside and outside, 2 × 18 mm, with argon gas filling. For the first time, a novel extremely pure and transparent solar control coating was applied to the glasses. This allows to achieve a glass Ug-value of 0.5 W/m²K in accordance with EN 673 in order to keep the room temperature relatively constant and comfort­ able throughout the year.

9 10

2750

storey height 3580

Verglast wurden die Elemente mit Dreifachisolierglas mit VSG auf der Innen- und Außenseite sowie 2 x 18 mm mit Argongasfüllung. Erstmals erhielten die Gläser eine neue, extrem reine und transparente Sonnenschutzbeschichtung. So erreicht das Glas einen Ug-Wert von 0,5 W/m²K gemäß EN 673, um die Raumtemperatur während des gesamten Jahres relativ konstant und komfortabel zu halten.

7

965

4

5 80

1

2

6

225

150

8 11

365

600

A-A

Photo: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZURICH

310 2660

Dazwischenliegende, zurückgesetzte horizontale Bleche aus Baubronze verdecken auf Sturzhöhe die Zip-Systeme der textilen Stoffrollos. Je nach Blickwinkel lassen die unterschiedlich rhythmisierten Lisenen die Fassade offen oder geschlossen erscheinen. Die Aluminium-Elementfassade mit äußeren Applikationen in Baubronze ist von außen nicht als Elementfassade zu erkennen, da die Elementstöße verdeckt angebracht sind. Als Unterkonstruktion für die Baubronze dient ein Aluminiumprofil mit einer RAL 9004 Pulverbeschichtung als Trennschicht, um eine Korrosion zu verhindern.

100

storey height 3490

Intermediate, set-back horizontal sheets made of architectural bronze cover the zip systems of the fabric sun blinds at lintel height. Depending on the angle of view, the differently rhythmized pilaster strips make the façade appear open or closed. From the outside, the unitized aluminium façade with its external architectural bronze decorations does not look like a unitized façade, since the panel joints are concealed. An aluminium profile with a RAL 9004 powder coating serves as a substructure for the architectural bronze provid­ ing a separating layer for corrosion prevention.

250

HILTI

3


Woche Week

14/21 5

Montag Monday

6

Dienstag Tuesday

7

Mittwoch Wednesday

8

Donnerstag Thursday

9

Freitag Friday

10

Samstag Saturday

11

APRIL

| APRIL 

Sonntag Sunday

Wartung I Instandhaltung I Service Maintenance I Repair I Service Gundelfingen (Germany)


15

Wartung I Instandhaltung I Service Maintenance I Repair I Service

Owner Freie und Hansestadt Hamburg represented by Elbphilharmonie Hamburg Bau GmbH & Co. KG Client SPIE GmbH, Niederlassung Hamburg

The Elbphilharmonie Concert Hall, the landmark of Hamburg's Hafencity, was inaugurated in 2017 and has since attracted tourists and concert goers from all over the world. Gartner produced a total of 21,800 sqm of façades for this one-of-a-kind concert hall, featuring approx. 16,000 sqm of unitized façades for the main façade, which forms the outer skin of the building and encompasses all building exteriors from the 9th to the 26th floor.

Photo: Claudia Peters, Niedersachsen

Gundelfingen (Germany)

Within the framework of a comprehensive maintenance contract, with regular inspections and maintenance measures, our façade specialists contribute to maintaining the functionality of the façade and its components in the long term, and to ensuring that the build­ ing envelope is safe to use. We also carry out repair work. In June 2020, a special operation took place: On the north side of the building, which is only accessible from the water side, defective glazing (approx. 1.5 m x approx. 3.0 m, with a total weight of around 1,000 kg) was replaced at a height of approx. 55 m. A 250-ton crane was towed to the site on a 70-meter floating platform (pontoon) and stabilized on site on the canal floor, using hydraulic supports. The changing water level due to the tides as well as the changing wind conditions required special attention in order to achieve the necessary stability for the lifting and assembly process. A specially designed crane basket with vacuum system was used to replace the glass panes. This work also required extensive planning and approval procedures. Die Elbphilharmonie, Wahrzeichen der Hamburger Hafencity, wurde 2017 eröffnet und zieht seither Touristen und Konzertbesucher aus aller Welt an. Gartner fertigte für das außergewöhnliche Konzerthaus insgesamt 21.800 m² Fassaden davon ca. 16.000 m² Elementfassaden für die Hauptfassade, die den äußeren Gebäudeabschluss bildet und alle Gebäudeaußenseiten vom 9. OG bis zum 26. OG umfasst. Im Rahmen eines umfassenden Wartungsvertrages tragen unsere Fassadenspezialisten mit regelmäßigen Inspektionen und Wartungsmaßnahmen dazu bei, die Funktionsfähigkeit der Fassade und ihrer Komponenten langfristig zu erhalten und die Nutzungssicherheit der Gebäudehülle zu gewährleisten.

Ein 250-t-Kran wurde dazu auf einer 70 m langen schwimmenden Plattform (Ponton) zum Einsatzort geschleppt und vor Ort mit Hydraulikstützen auf dem Fleetgrund stabilisiert. Der sich verändernde Wasserstand durch die Gezeiten sowie die wechselhaften Windbedingungen erforderten besonderes Augenmerk, um die notwendige Stabilität für den Hebe- und Montagevorgang zu erreichen. Über einen speziell angefertigten Krankorb mit Sauganlage erfolgte schließlich der Scheibentausch. Für diese Arbeiten waren auch umfangreiche Planungsarbeiten und Genehmigungsverfahren erforderlich.

Photos: Josef Gartner GmbH

Auch Instandsetzungsarbeiten werden durch uns ausgeführt. Im Juni 2020 erfolgte ein besonderer Einsatz: Auf der nur vom Wasser aus zugänglichen Nordseite des Gebäudes, wurde eine defekte Verglasung, ca. 1,5 m x ca. 3,0 m, mit einem Gesamtgewicht von rund 1.000 kg in ca. 55 m Höhe ausgetauscht.


Woche Week

15/21 12

Montag Monday

13

Dienstag Tuesday

14

Mittwoch Wednesday

15

Donnerstag Thursday

16

Freitag Friday

17

Samstag Saturday

18

APRIL

| APRIL 

Sonntag Sunday

LaGuardia Airport Terminal Building Replacement Project New York (USA)


16

LaGuardia Airport Terminal Building Replacement Project, New York (USA) Owner The Port Authority of New York & New Jersey; LaGuardia Gateway Partners, Flushing, New York Client Skanska Walsh Joint Venture, New York Architect Design Joint Venture WSP/Parsons Brinkerhoff, New York and HOK, New York Façade Consultant Eckersley O´Callaghan, New York; Forst Consulting & Architecture PLLC, New York LaGuardia Airport in New York City, which opened in 1939, is located on a small piece of land between the Grand Central Parkway and the East River in the Queens district. With around 30 mil­ lion passengers a year, it is one of the three main airports in the metropolis. Since 2016, the complete redevelopment of the hub, which is mainly used for domestic flights, has been carried out during ongoing operation of the airport. LaGuardia Terminal B Headhouse (approx. 80,000 sqm) opened to the public in June 2020, marking a significant milestone in the construction project. The remaining parts of the redevelopment project are scheduled for completion in 2022. LaGuardia, as then one of the most innovative airports in the country, will redefine the travelling experience at world-class level. Gartner has designed, manufactured and installed ten different types of façade as well as 17 entrance areas. A total of 5,845 glass façade units and metal panels and almost 5,000 linear meters of steel cables have been installed. Der 1939 eröffnete Verkehrsflughafen LaGuardia Airport in New York City liegt auf einem kleinen Stück Land, zwischen dem Grand Central Parkway und dem East River im Stadtteil Queens; er zählt mit rund 30 Mio. Passagieren im Jahr zu den drei Hauptflughäfen der Metropole. Seit 2016 erfolgt die komplette Neuentwicklung des hauptsächlich für Inlandsflüge genutzten Drehkreuzes während des laufenden Betriebs. Im Juni 2020 wurde das rund 80.000 m² große Headhouse des Terminal B eröffnet und damit ein bedeutender Meilenstein des Bauvorhabens erreicht. 2022 sollen auch die restlichen Bereiche des Bauvorhabens abgeschlossen sein. LaGuardia wird als einer der modernsten Flughäfen des Landes das Passagier-Erlebnis auf Weltklasse-Niveau neu definieren. Gartner konstruierte, fertigte und montierte zehn verschiedene Fassadentypen sowie 17 Eingangsbereiche. Insgesamt wurden 5.845 Glasfassaden- und Metall-Paneelelemente sowie knapp 5.000 lfdm Stahlseile verbaut. Project Data

Thereof: Headhouse 4,792 sqm cable wall (south side), 640 sqm clerestory, 2,546 sqm steel stick-system façade (north side); Central Hall 2,150 sqm cable wall (south side), 2,629 curtain wall (north side), West Garage Connector 1,492 sqm steel stick-system façade, Pedestrian Bridges 2,692 sqm curtain wall, 120 m long, 20 m high Height: 35 m Function and Use: airport Completion: ongoing

Photos: Janelle Mills, Skanska

Façade Area total: 24,196 sqm


Woche Week

16/21 19

Montag Monday

20

Dienstag Tuesday

21

Mittwoch Wednesday

22

Donnerstag Thursday

23

Freitag Friday

24

Samstag Saturday

25

APRIL

| APRIL 

Sonntag Sunday

LaGuardia Airport Terminal Building Replacement Project New York (USA)


17

LaGuardia Airport Terminal Building Replacement Project, New York (USA) Owner The Port Authority of New York & New Jersey; LaGuardia Gateway Partners, Flushing, New York Client Skanska Walsh Joint Venture, New York Photos: Janelle Mills, Skanska

Architect Design Joint Venture WSP/Parsons Brinkerhoff, New York and HOK, New York Façade Consultant Eckersley O´Callaghan, New York; Forst Consulting & Architecture PLLC, New York

The central building of the new Terminal B – the Headhouse – provides access to other parts of the building, such as the Central Hall or the West Garage, a multi-level parking garage. The new airport features so-called satellite terminals, with terminal buildings and gates being connected via pedestrian bridges. The Central Hall and the 4-storey Headhouse will accommodate central services and amenities such as airline check-in, baggage drop-off and pick-up, retail offerings and dining spaces. The new main entrance for passengers at Terminal B is located in the Headhouse part facing the highway. The approx. 4,792 sqm filigree cable-wall directs natural light into the 18 m high check-in hall and a further 640 sqm of clerestoreys will provide additional daylight. After check-in, two bridges provide access to the arrival and departure gates in the two satellite buildings Concourse A and Concourse B.

Photos: Janelle Mills, Skanska

The 18 m long steel frames which have been manufactured in Gundelfingen from welded T-profiles serve as a structural substructure for the unitized curtain wall and as an architectural design element. Mounted on these internal steel ladders, the curtain wall slopes over the apron by 14.5°. Vom Headhouse, dem zentralen Gebäude des neuen Terminal B, erschließen sich weitere Gebäudeteile, wie die Central Hall oder das Parkhaus West. Der neue Flughafen verfügt über sogenannte Satellitenterminals, wobei die Terminalgebäude und Gates über Brücken verbunden werden. In der Central Hall und im Headhouse sind entsprechend zentrale Funktionen wie Gepäckausgabe, Abfertigung, Einzelhandel und Restaurants angesiedelt.

Photos: Janelle Mills, Skanska; Photo art: Jeppe Hein

In der zum Highway gerichteten Gebäudeseite des 4-stöckigen Headhouse befindet sich der neue Haupteingang für Passagiere am Terminal B. Die rund 4.792 m² umfassende filigrane Seilfassade lenkt natürliches Licht in die 18 m hohe Abfertigungshalle und weitere 640 m² Lichtgaden sorgen für zusätzliches Tageslicht. Nach dem Check-In gelangt man von hier aus über zwei Brücken zu den beiden Satellitengebäuden Concourse A und Concourse B in welchen sich die Ankunft- und Abfluggates befinden. Die in Gundelfingen gefertigten 18 m langen Stahlrahmen aus geschweißten T-Profilen dienen nicht nur als statisch tragende Unterkonstruktion für die elementierte Vorhangfassade, sondern auch als architektonisches Gestaltungselement. An diesen innenliegenden Stahlleitern montiert, neigt sich die Vorhangfassade 14,5° über das Vorfeld.

The north façade of the Headhouse features a curtain wall mounted on a stick-system steel structure.

Die Nordfassade des Headhouse besteht aus einer Vorhangfassade welche auf eine Stahl-Pfosten-Riegel-Konstruktion montiert wurde.


Woche Week

17/21 26

Montag Monday

27

Dienstag Tuesday

28

Mittwoch Wednesday

29

Donnerstag Thursday

30

Freitag Friday

1

Samstag Saturday

2

APRIL MAI

| APRIL | MAY

Sonntag Sunday

LaGuardia Airport Terminal Building Replacement Project New York (USA)


18

LaGuardia Airport Terminal Building Replacement Project, New York (USA) Owner The Port Authority of New York & New Jersey; LaGuardia Gateway Partners, Flushing, New York Client Skanska Walsh Joint Venture, New York

Photo: Janelle Mills, Skanska

Architect Design Joint Venture WSP/Parsons Brinkerhoff, New York and HOK, New York Façade Consultant Eckersley O´Callaghan, New York; Forst Consulting & Architecture PLLC, New York Photo front art Sarah Sze The southern façades of the LaGuardia Terminal B´s new Headhouse (976 façade units) and the Central Hall (around 500 façade units) were constructed as cable walls. In contrast to standard cable walls, the glass is fixed to the cable wall with frames. Due to structural and architectural requirements, a unitized aluminium façade has been built, attached with cable clamps to steel cables which were pre-stressed with a high tensile load. The cables and panel fixings are concealed inside the unitized façade. In this way it was possible to take into account the sealing systems normally used for unitized façades and to ensure a high degree of water and air tightness.

Die Südfassaden des neuen Headhouses (976 Elemente) und der Central Hall (rund 500 Elemente) wurden als Seilfassaden ausgeführt. Anders, als bei Seilfassaden üblich, sind die Gläser jedoch nicht rahmenlos an der Seilfassade befestigt. Auf Grund statischer und architektonischen Anforderungen, wurde eine Aluminium-Ele­ mentfassade konstruiert, die mit Seilklemmen an ein mit hoher Zuglast vorgespanntes Stahlseil befestigt wurden. Die Seilführung und Elementbefestigung erfolgt unsichtbar innerhalb der Elementfassade. Dadurch konnten auch die bei Elementfassaden üblichen Dichtungssysteme berücksichtigt und eine hohe Wasser- und Luftdichtigkeit sichergestellt werden.

Photo: Janelle Mills, Skanska

The entrance areas, featuring 5 mm thick aluminium cladding, are mounted on the slabs. As they are rigid and the cable wall moves inwards or outwards following the wind loads and therefore, complex sealing and drainage systems have been designed and installed around the entrance areas.

The three-storey high cable wall spans up to 30 m and contains a total of 17 entrances and exits (so-called vestibules). Since the cables cannot cross the entrance areas, the enormous tensile load is guided around the vestibules via solid-steel framing.

Photo: Janelle Mills, Skanska

In order to minimize building movements and structural load on the main structure of the building, the steel cable end fittings were spring-loaded. The cables were tested for suitability, load-bearing capacity and continuous load behaviour at the material testing institute of the renowned Karlsruhe Institute of Technology (KIT).

Die Seilfassade spannt bis zu 30 m über drei Stockwerke und beinhaltet insgesamt 17 Ein- und Ausgänge (sogenannte Vestibules). Da die Seile nicht durch die Eingangsbereiche hindurchlaufen können, wird die enorme Zuglast über einen Pendelrahmen aus massivem Stahl um die Vestibules umgeleitet.

Um Gebäudebewegungen und statische Lasteinwirkungen auf die Hauptkonstruktion des Gebäudes zu minimieren, wurden Plattenfedern in die Befestigung der Stahlseilenden eingebaut. Die Seile wurden an der Materialprüfanstalt der Elite-Uni KIT (Karlsruhe Institute of Technology) auf Eignung, Tragfähigkeit und Dauerlastverhalten geprüft.

Photo: PNA

Die massiven Eingangsbereiche mit den 5 mm starken AluminiumVerkleidungen sind auf den Geschossdecken aufgebaut. Da diese starr sind und sich die Seilfassade durch Windlasten nach innen oder außen bewegt, wurden rund um die Eingangsbereiche kom­ plexe Dichtebenen und Drainagesysteme konstruiert und eingebaut.


Woche Week

18/21 3

Montag Monday

4

Dienstag Tuesday

5

Mittwoch Wednesday

6

Donnerstag Thursday

7

Freitag Friday

8

Samstag Saturday

9

MAI

| MAY

Sonntag Sunday

LaGuardia Airport Terminal Building Replacement Project New York (USA)


19

LaGuardia Airport Terminal Building Replacement Project, New York (USA) Photos: Janelle Mills, Skanska

Owner The Port Authority of New York & New Jersey; LaGuardia Gateway Partners, Flushing, New York Client Skanska Walsh Joint Venture, New York Architect Design Joint Venture WSP/Parsons Brinkerhoff, New York and HOK, New York Façade Consultant Eckersley O´Callaghan, New York; Forst Consulting & Architecture PLLC, New York

The gates of LaGuardia´s new Terminal B are connected to the Headhouse by two pedestrian bridges. One of the two bridges was opened in June 2020, with a length of 120 m and a height of approx. 20 m. This unique airport design allows aircrafts to pass beneath the bridge. The design of the 2,692 sqm curtain wall of the Pedestrian Bridge B was inspired by the two north façades. The building ends feature façade units with rounded inserts and aluminium profiles are used to connect the glass and the aluminium panels.

Photos: Janelle Mills, Skanska

On their way to the West Garage, a 1,492 sqm stick-system façade made of steel profiles protects travellers from the weather. The insulating glass panes are fixed with pressure plates, mimicking the architectural style of the neighboring unitized aluminimum façade. For this purpose, the insulating glass panes are designed as stepped glass.

Photo: Janelle Mills, Skanska; Photo art on the glazing: SabineHornig

Vom Headhouse des Terminal B führen zwei Fußgängerbrücken zu den Flugsteigen. Die erste von zwei Brücken wurde im Juni 2020 eröffnet, ist 120 m lang und hat eine Höhe von ca. 20 m. Dieses einzigartige Flughafendesign erlaubt, dass Flugzeuge unter der Brücke queren können. Die 2.692 m² Vorhangfassade der Fußgängerbrücke B wurde im Stil der beiden Nordfassaden gefertigt. Den Abschluss an den Gebäudeenden bilden jeweils Elemente mit gerundeten Einsätzen, wobei die Verbindung von Glas- und Aluminiumpaneelen über Aluminiumprofile erfolgte. Rund 1.492 m² Pfosten-Riegel-Fassade aus Stahlprofilen schützen die Reisenden vor Wettereinflüssen auf dem Weg zum Parkhaus West. Die Isolierglasscheiben sind mit Pressleisten befestigt, welche von außen dem architektonischen Stil der benachbarten Aluminium-Elementfassade nachempfunden sind. Zu diesem Zweck sind die Isoliergläser als Stufengläser ausgebildet.

The "West Garage Connector" connects the Headhouse and the new West Garage.

Die Verbindung zwischen dem Headhouse und dem Parkhaus West erfolgt über den sogenannten „West Garage Connector“.


Woche Week

19/21 10

Montag Monday

11

Dienstag Tuesday

12

Mittwoch Wednesday

13

Donnerstag Thursday

14

Freitag Friday

15

Samstag Saturday

16

MAI

| MAY

Sonntag Sunday

Louis Vuitton Maison Seoul Seoul (Korea)


20

Louis Vuitton Maison Seoul Seoul (Korea) Owner and Client Louis Vuitton Korea, Seoul Design Architect Gehry Partners, LLP, Los Angeles, CA Executive Architect D.P.J. & Partners, Ltd., Seoul Interior Designer Peter Marino Architect, New York, NY

Photo front Stephane Muratet

Located in the prominent Cheongdam-dong Avenue in the Gangnam district, the flagship store draws inspiration from elements in Korean architecture and culture, such as the Hwaseong Fortress or the swooping movements and white costumes of the traditional Dongnae Hakchum crane dance. Designed to "give an impression of flight", the louverd glass panels help to filter light throughout the building. "What struck me when I first visited Seoul nearly 25 years ago was the relationship between architecture and the natural landscape," said Gehry. "I still remember clearly the powerful impressions I had stepping up from the garden of Jongmyo Shrine."

Photos: Stephane Muratet

Main Contractor Ssangyong Engineering & Construction Co., Ltd., Seoul

Photos: Stephane Muratet

Structural Engineer C.S Structural Engineering Inc., Seoul

The roof forms zigzags up the Louis Vuitton Maison Seoul, creating a series of private terraces above. Set over five storeys, Louis Vuitton Maison Seoul's interiors combine the luxury fashion house's clothes and accessories with a permanent collection of art and archival objects, a temporary exhibition space, and a fully equipped commercial kitchen for 'pop-up' restaurant events. Der Flagship-Store, der französischen Luxusmarke Louis Vuitton, befindet sich in der bekannten Cheongdam-dong Avenue im Gangnam-Viertel und ist von Elementen der traditionellen koreanischen Architektur und Kultur inspiriert. Gehry griff damit auch seine eigenen Erfahrungen auf: "Was mir bei meinem ersten Besuch in Seoul vor fast 25 Jahren auffiel, das war die Beziehung zwischen Architektur und Naturlandschaft." Dabei verläuft das Dach im Zickzack über dem Louis Vuitton Maison Seoul und bildet eine Reihe von privaten Terrassen über dem Gebäude. Die Innenräume erstrecken sich über fünf Stockwerke, auf denen sich die Bereiche Kleidung und Accessoires des luxuriösen Modehauses und eine permanente Sammlung von Kunst- und Archivgegenständen, ein Raum für temporäre Ausstellungen sowie eine voll ausgestattete, kommerzielle Küche für Pop-up-Restaurant-Veranstaltungen verteilen.

Photo: Gehry Partners, LLP

Project Data Façade Area total: 3,125 sqm Thereof: 1,200 sqm turkish marble, 925 sqm signature glass from Spain, 600 linear meter (165.2 diameter) of Korean grade structural steel, curved for a total weight of approximately 30 metric tons, total 306 glass panels, all uniquely shaped, 82 pieces of which are double curved heat slumped glass. Height: 20 m Function and Use: flagship store, exhibition and restaurant Completion: 2020

Louverd glass panels help to filter light throughout the building at daytime. The entire building comes to life as night is falling with the incorporated façade lighting. The overall effect is one of weightlessness and awe.

Tagsüber lenken die lamellenartigen Glaspaneele natürliches Licht ins Gebäudeinnere. Bei Dämmerung erwacht das Gebäude dann durch die integrierte Fassadenbeleuchtung zum Leben, es entsteht ein Gefühl von Schwerelosigkeit.


Woche Week

20/21 17

Montag Monday

18

Dienstag Tuesday

19

Mittwoch Wednesday

20

Donnerstag Thursday

21

Freitag Friday

22

Samstag Saturday

23

MAI

| MAY

Sonntag Sunday

Louis Vuitton Maison Seoul Seoul (Korea)


21

Louis Vuitton Maison Seoul Seoul (Korea)

6-axis duplex stainless steel bracket

Owner and Client Louis Vuitton Korea, Seoul

6-achsige Halterung aus Edelstahl

Design Architect Gehry Partners, LLP, Los Angeles, CA Executive Architect D.P.J. & Partners, Ltd., Seoul Interior Designer Peter Marino Architect, New York, NY Structural Engineer C.S Structural Engineering Inc., Seoul Main Contractor Ssangyong Engineering & Construction Co., Ltd., Seoul Photo front Stephane Muratet In order to accommodate the 306 number of unique panel modules that create the free-from shape of the façade, a special 6-axis bracket was engineered and developed and was quintessential in the installation of the unitized panels. There are a total of 7 components that make up a single bracket set, and average total weight of one bracket set is approx. 30 kg. A total of 553 sets of brackets were parametrically located in the Catia based Digital Project 3D model. This data was then extracted into site coordinates for bracket installation setting-out. Für die 306 einzigartigen Elemente der Freiform-Fassade wurde eine spezielle 6-achsige Halterung konstruiert und entwickelt, die für die Montage der Elementfassade von entscheidender Bedeutung war. Insgesamt sieben Komponenten bilden einen einzigen Konsolensatz mit einem ø Gesamtgewicht von etwa 30 kg. Insgesamt 553 Konsolensätze wurden parametrisch in dem auf Catia basierenden Digital Project 3DModell angeordnet und dann in Standortkoordinaten extrahiert, um den Einbau der Konsolen festzulegen.

M6M6

S1(120) 2nSG1 300*300

2nSB2 300*500

2nSB2 300*500

2nSB2 300*500

Photos: Permasteelisa Group

M6


Woche Week

21/21 24

Montag Monday

25

Dienstag Tuesday

26

Mittwoch Wednesday

27

Donnerstag Thursday

28

Freitag Friday

29

Samstag Saturday

30

MAI

| MAY

Sonntag Sunday

Louis Vuitton Maison Seoul Seoul (Korea)


22

Louis Vuitton Maison Seoul Seoul (Korea) Owner and Client Louis Vuitton Korea, Seoul Design Architect Gehry Partners, LLP, Los Angeles, CA Executive Architect D.P.J. & Partners, Ltd., Seoul Interior Designer Peter Marino Architect, New York, NY Structural Engineer C.S Structural Engineering Inc., Seoul Main Contractor Ssangyong Engineering & Construction Co., Ltd., Seoul

The "signature glass" is a curved 12 mm + 1.52 Saflex DG41 PVB + 12 mm extra clear low-iron optiwhite laminated annelaed heat slumped w/white ceramic frit ø 2 mm dot pattern at 50 % on layer #2 or #3 (depending on shape of curve).

Das “Signature Glass” ist ein – 12 mm + 1,52 Saflex DG41 PVB + 12 mm Extra Clear Low-Iron Optiwhite laminiertes, schwerkraftgebogenes Float mit weißer KeramikFritte Ø 2 mm Punktmuster, 50 % auf Position #2 oder #3 (entsprechend der Form der Krümmung).

For the flat "signature glass" 12 mm + 1.52 saflex DG41 PVB + 12 mm extra clear low-iron optiwhite laminated tempered w/white ceramic frit ø 2 mm dot pattern at 50 % on layer #2 or #3 (depending on shape of curve) were uses.

Für die flachen Elemente wurde ein 12 mm + 1,52 Saflex DG41 PVB + 12 mm Extra Clear Low-Iron Optiwhite laminiertes und gehärtetes Glas mit weißer Keramik-Fritte ø 2 mm Punktmuster 50 % auf Position #2 oder #3 (entsprechend der Form der Krümmung) verwendet.

Structural CHS 60 min FRP system, with top coat PU paint RAL 7035, light grey; steel carrier frames PU top coat RAL 9016, white.

Tragende runde Stahlhohl-Profile (CHS) 60 min FRP, Deckschicht mit PU-Farbe RAL 7035, hellgrau; Carrier Frames aus Stahl PU Deckschicht RAL 9016, weiß.

Permasteelisa/Gartner Hong Kong began coordinating with Louis Vuitton, Gehry & Partners and the Consultant Team in late 2016 through a Pre-Construction Service (PCS), and was later awarded the façade build contract. Working through the different stages of design development through to construction, Permasteelisa led the process of realizing the complex forms of the façade using computer-aided 3D design software and technology. From initial geometry rationalization and optimization to the eventual data output for fabrication and site setting-out during installation, the digital asset was instrumental in delivering the project. Software algorithms and scripts were created to make each component of the 3D model parametric in order that all data could be efficiently ana­ lyzed, modified and tracked during the entire process of the proj­ect. Due to the complex geometry and engineering of the project, Permasteelisa developed an Inspection Test Plan for quality assurance and control that allowed for 3D scanning devices to be used. Point cloud data was generated from these scans that were then overlaid with the 3D model in order to identify any irregularities or toler­ ance non-compliance. 3D scanning checks were done both in the steel factory for the individual double curved unitized panels and the assembled curved Circular Hollow Steel (CHS) modules, in addition to on-site 3D scanning to check the installation setting-out and final positioning. Permasteelisa/Gartner Hong Kong bearbeitete das Bauprojekt in den verschiedenen Phasen von der Designentwicklung bis hin zur Konstruktion und leitete die Gestaltung der komplexen Fassadenformen mit computergestützter 3D-Design-Software und -Technologie. Von der anfänglichen Rationalisierung und Optimierung der Gebäudegeometrie, bis hin zur letztendlichen Datenaufbereitung für die Fertigung und die Baustelleneinrichtung für die Montage, waren die digitalen Ressourcen maßgeblich für die Realisierung des Projekts. Es wurden Software-Algorithmen und Skripte erstellt, um jede Komponente des 3D-Modells parametrisch zu machen, so dass alle Daten während des gesamten Projektverlaufs effizient analysiert, modifiziert und nachverfolgt werden konnten.

Photos: Permasteelisa Group

Aufgrund der komplexen Geometrie und Technik des Projekts entwickelte Permasteelisa einen Inspektions-Testplan für die Qualitätssicherung und -kontrolle, der den Einsatz von 3D-Scannern ermöglichte. Aus diesen Scans wurden Punktwolkendaten generiert, die dann mit dem 3D-Modell überlagert wurden, um Unregelmäßigkeiten oder die Nichteinhaltung von Toleranzen zu identifizieren. Überprüfungen mittels 3D-Scan wurden sowohl im Stahlbau für die einzelnen doppelt gekrümmten modularen Elemente als auch für die zusammengebauten, gekrümmten runden Stahlhohl-Profile durchgeführt. Die erfolgte zusätzlich zum 3D-Scannen vor Ort, um die Montage und die endgültige Positionierung der Elemente zu überprüfen.


Woche Week

22/21 31

Montag Monday

1

Dienstag Tuesday

2

Mittwoch Wednesday

3

Donnerstag Thursday

4

Freitag Friday

5

Samstag Saturday

6

MAI | MAY JUNI JUNE

Sonntag Sunday

Byte Bern-Wankdorf (Switzerland)


23

Byte Bern-Wankdorf (Switzerland) Owner SBB Division Immobilien, Bern Architect MOKA Architekten AG, ETH BSA SIA, Zurich Client LOSINGER MARAZZI AG, Bern Site Management, Lead Management, Main Contractor Losinger Marazzi AG, Bern Façade Consultant Emmer Pfenninger Partner AG, Münchenstein

The new "byte" office building will be accommodating roughly 1,800 employees of the Swiss Federal Railways (SBB). The new development is located adjacent to the SBB headquarters on the WankdorfCity site, a modern, urban and easily accessible district of Bern, near the Wankdorf railway station. The master plan for the urban development of the area contained clear specifications with regard to the height and appearance of new buildings. Thus, the 94 m long and 29 m wide building with a total height of 34 m now fits well into the overall ensemble of the WankdorfCity site. Das Bürogebäude „byte“ wird künftig rund 1.800 Mitarbeiter der Schweizerischen Bundesbahn (SBB) an einem Standort beherbergen. Es liegt direkt neben dem Hauptsitz der SBB auf dem Areal WankdorfCity, einem modernen, urbanen und gut erreichbaren Stadtquartier von Bern, bei der Bahnhaltestelle Wankdorf.

Photos: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZÜRICH

Der Masterplan zur städtebaulichen Entwicklung des Areals beinhaltete klare Vorgaben für Höhe und Erscheinungsbild neuer Bauten. So fügt sich das 94 m lange und 29 m breite Gebäude mit einer Gesamthöhe von 34 m nun als selbstverständliche Ergänzung ins Gesamtensemble Areal WankdorfCity ein.

Project Data Façade Area total: 7,295 sqm Thereof: 5,500 sqm closed cavity façade (CCF), 840 sqm stick system construction with cover strips, 960 sqm loggias Height: 34 m Function and Use: office building Award/Certification: DGNB Gold-certified by the Swiss Society for Sustainable Real Estate Management - SGNI. Completion: 2020

The main façade was designed as a closed cavity façade (CCF). The façade provides very good sound insulation values (Rw + Ctr 46 dB). With its slender floor-to-ceiling units, it identifies with the existing buildings in the surrounding area.

Die Hauptfassade wurde als Closed Cavity Fassade (CCF) ausgeführt. Die Fassade überzeugt mit sehr guten Schalldämmwerten (Rw + Ctr 46 dB). Sie schafft mit ihren feingliedrigen geschosshohen Elementen einen Bezug zu den bestehenden Bauten der Umgebung.


Woche Week

23/21 7

Montag Monday

8

Dienstag Tuesday

9

Mittwoch Wednesday

10

Donnerstag Thursday

11

Freitag Friday

12

Samstag Saturday

13

JUNI

| JUNE

Sonntag Sunday

Byte Bern-Wankdorf (Switzerland)


24

Byte Bern-Wankdorf (Switzerland)

1 Fixing bracket 2 Aluminium sheet 3 Insulation 4 Steel sheet 5 Aluminium profile, thermally broken 6 Louver section 7 EPDM gasket 8 Single glass heat strenghened 9 Triple glazed unit

A

Owner SBB Division Immobilien, Bern Architect MOKA Architekten AG, ETH BSA SIA, Zurich Client LOSINGER MARAZZI AG, Bern

A

Site Management, Lead Management, Main Contractor Losinger Marazzi AG, Bern Façade Consultant Emmer Pfenninger Partner AG, Münchenstein

1 Befestigung 2 Aluminiumblech 3 Isolierung 4 Stahlblech 5 Thermisch getrenntes Aluminiumprofil 6 Sonnenschutzlamellen 7 EPDM-Dichtung 8 Einfachverglasung, TVG 9 Isolierglas, 3fach

The main façade, floors 1 to 7, consists of a 5,495 sqm closed cavity façade (CCF), exterior glazing made of laminated safety glass (clear glass) and interior glazing made of triple insulating glass with sun protection coating. The 2.08 m x 3.7 m units have been installed within three months using two overhead cranes which were specially erected for the façade works.

3400

Die Hauptfassade, Geschoss 1 bis 7, besteht aus einer 5.495 m² Closed Cavity Fassade (CCF), Außenglas aus VSG klar und innen aus 3fach Isolierglas mit Sonnenschutzbeschichtung. Die Montage der 2,08 m x 3,7 m großen Elemente erfolgte innerhalb von drei Monaten mit zwei Hochkränen, die speziell für die Fassadenarbeiten installiert wurden.

3400

400

300

40 20 40

50

70

70

5

120

7

100

8 In accordance with the architect's colour concept, venetian blinds are integrated into the façade featuring six different MCS colours and a 9 % hole pattern perforation. The colours of the blinds are also in line with the colour of the frames (anodized in Euras C31/C32). Gemäß Farbkonzept des Architekten sind in die Fassade Lamellenraffstoren in sechs verschiedenen MCS Spezialfarben integriert und mit einem Lochmuster von 9 % perforiert. Die Storenfarben sind zugleich im Einklang mit der Profilrahmenfarbe (anodisiert in Euras C31/C32).

9

60

A-A

Photos: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZURICH

6

180

70

3400

2

4 3400

3

1

270

220


Woche Week

24/21 14

Montag Monday

15

Dienstag Tuesday

16

Mittwoch Wednesday

17

Donnerstag Thursday

18

Freitag Friday

19

Samstag Saturday

20

JUNI

| JUNE

Sonntag Sunday

Byte Bern-Wankdorf (Switzerland)


25

Byte Bern-Wankdorf (Switzerland) Owner SBB Division Immobilien, Bern Architect MOKA Architekten AG, ETH BSA SIA, Zurich Client LOSINGER MARAZZI AG, Bern Site Management, Lead Management, Main Contractor Losinger Marazzi AG, Bern Façade Consultant Emmer Pfenninger Partner AG, Münchenstein

The total area of the façade amounts to 7,295 sqm. The ground floor features an arcade with facilities for public use, reaching from the south-west corner to the two-storey main entrance on the west side. Thanks to the generous, opening façade, the "byte" project will contribute to a revitalization of adjacent public spaces. On the ground floor, 840 sqm of stick-system construction with cover strips have been installed. The spacious entrance foyer is spanned over the entire width of the building thus connecting the surrounding streets and squares. The triple insulating glazing with sun protection coating has been assembled on site.

On the west and east sides, loggias of 960 sqm in total are integrated in the main façade.

In der Hauptfassade sind auf der West- und Ostseite Loggien von insgesamt 960 m2 integriert.

The approx. 5,500 sqm main façade was designed as a closed cavity façade (CCF) and comprises various loggias (stick-system) on the west and east sides. Die Gesamtfläche der Fassade beträgt 7.295 m². Im Erdgeschoss befindet sich eine Arkade mit Einrichtungen zur öffentlichen Nutzung, die sich von der Süd-Westecke bis zum zweigeschossigen Haupteingang an der Westseite erstreckt. Durch die großzügige, sich öffnende Fassade soll das Projekt „byte“ zu einer Belebung des öffentlichen Raums beitragen. Im EG wurden 840 m² Pfosten-Riegel-Konstruktion mit Deckleisten verbaut. Das großzügige Eingangsfoyer wird über die ganze Gebäudebreite aufgespannt und bildet eine Verbindung der umliegenden Straßen und Plätze. Die Installation des 3fach Isolierglas mit Sonnenschutzbeschichtung erfolgte erst vor Ort auf der Baustelle.

Closed cavity façade (CCF) with an uncoated outer pane made of laminated safety glass with of 6/6 mm heatstrengthened glass. Interior glass pane featuring triple insulating glass, 8 mm heat-strengthened glass with Cool-Lite Xtreme 70/33 on position 2, argon gas filling in the gap between the glass panes (16 mm), 6 mm glass for the middle pane, laminated safety glass 6/6 mm with Low-e-Planitherm One on position 5. Closed Cavity Fassade (CCF) mit einer unbeschichteten Außenscheibe aus VSG (aus 6 / 6 mm TVG). Innenscheibe als 3fach Isolierglas, 8 mm TVG mit einer Cool-Lite Xtreme 70/33 auf Position 2, SZR 16 mm Argon, 6 mm Mittelscheibe, VSG 6 / 6 mm mit Low-EPlanitherm One auf Position 5.

Photos: RENÉ DÜRR, ZURICH

Die rund 5.500 m² Hauptfassade wurden als Closed Cavity Fassade (CCF) ausgeführt und umfassen auf der West- und Ostseite diverse Loggien als Pfosten-Riegel-Konstruktion.


Woche Week

25/21 21

Montag Monday

22

Dienstag Tuesday

23

Mittwoch Wednesday

24

Donnerstag Thursday

25

Freitag Friday

26

Samstag Saturday

27

JUNI

| JUNE

Sonntag Sunday

UBER San Francisco, (USA)


26

UBER San Francisco, CA (USA) Owner UBER, San Francisco, CA General Contractor TRUEBECK CONSTRUCTION, San Mateo, CA Architect SHoP Architects, New York; Quezada Architecture, San Francisco, CA Façade Joint venture between Permasteelisa North America Corp. and Josef Gartner GmbH Gundelfingen At San Francisco Bay, in direct neighborhood to the new basketball stadium, the transportation network company UBER built its new company headquarters, composed of two office buildings for a total of up to 3,000 employees. The glass architecture aims to reflect UBER's open corporate culture. Gartner clad the two 55 m and 33 m high buildings in the south of the metropolis with highly transparent exterior and entrance façades and several skylights. The buildings are connected by two earthquake-resistant steelglass bridges. A unique feature of the new development is the special-purpose solution for the numerous glazed atria which are naturally ventilated via windows (4.3 m x 3 m in size) in the exterior façade. An der San Francisco Bay, in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Basketballstadion, errichtete der Fahrdienstleister UBER seine neue Firmenzentrale. Es entstanden zwei Bürogebäude für insgesamt bis zu 3.000 Mitarbeiter. Die gläserne Architektur soll UBERS offene Firmenkultur widerspiegeln.

Photos: JASON O'REAR PHOTOGRAPHY

Gartner verkleidete die beiden Gebäude, 55 m und 33 m hoch, im Süden der Metropole mit hochtransparenten Außen- und Eingangsfassaden sowie mehreren Skylights. Über zwei erdbebensichere Stahl-Glasbrücken sind die Gebäude verbunden. Einzigartig ist die Sonderlösung für die zahlreichen gläsernen Atrien, die über rund 4,3 m x 3 m große Flügel in der Außenfassade natürlich zu belüften sind.

Project Data Façade Area Permasteelisa Group total: 29,700 sqm Thereof from Gartner 8,720 sqm: aluminium façade partly with motorized operable windows, heat-insulating interior façade, earthquake-proof steel-glass bridges, aluminium glass skylights Height: 55 m and 33 m Function and Use: office building Award / Certification: the building aims to achieve LEED 2009 Platinum certification Completion: 2020

The two-piece windows, which were developed by the German façade specialist Gartner, fold outwards to form a triangle which is open to the inside, with air flowing in from above and below. These 162 bi-folding windows make up approx. 20 percent of the highly transparent building envelope. Each window consists of two sashes, each 1.5 m wide, connected by folding hinges, with ultra-clear low-iron laminated safety glass.

Die zweiteiligen Fenster, die vom Fassadenspezialisten Gartner entwickelt wurden, falten sich nach außen und bilden ein nach innen offenes Dreieck, bei dem die Luft von oben und unten einströmt. Rund 20 Prozent der hochtransparenten Gebäudehülle bestehen aus den 162 Doppel-Falt-Fenster. Jedes Fenster besteht aus zwei Flügeln von je 1,5 m Breite, die durch Faltscharniere miteinander verbunden sind, und wurde mit ultraklarem eisenarmen Verbundsicherheitsglas verglast.


Woche Week

26/21 28

Montag Monday

29

Dienstag Tuesday

30

Mittwoch Wednesday

1

Donnerstag Thursday

2

Freitag Friday

3

Samstag Saturday

4

JUNI JULI

| JUNE | JULY

Sonntag Sunday

UBER San Francisco, (USA)


27

UBER San Francisco, CA (USA) Owner UBER, San Francisco, CA General Contractor TRUEBECK CONSTRUCTION, San Mateo, CA Architect SHoP Architects, New York; Quezada Architecture, San Francisco, CA Façade Joint venture between Permasteelisa North America Corp. and Josef Gartner GmbH Gundelfingen The 162 bi-folding units were designed as top-hung hinged windows. They are supported on newly developed double hybrid rollers. These rollers support the dead weight and enable smooth movement. Cantilevers, which bridge the distance between the rails and the hinged windows, improve the tightness through their movement path. In this way, both lateral stability and minimal material requirements of the structure could be guaranteed. A chain drive with a traction and chain pressure direction of up to 1.5 kN maximum force is concealed in the intermediate mullion. With a stroke of 900 mm, the window can be opened in a controlled manner over an area of 3 sqm. All control units that allow mechanical synchronization are integrated in the mullion. After the closing movement of the window is finished, it is locked subsequently. Circumferential safety bars are fitted and combined in the frame to allow for emergency shutdown. Various tests including crash tests and long-term performance tests have proven the air and water tightness of this 750 kg structure. With regular maintenance, the motors, chains, drive systems and rollers maintained their function over a period of up to 20,000 cycles without failure.

Alle Bedienelemente, die eine mechanische Synchronisierung ermöglichen, sind im Pfosten integriert. Nachdem die Schließbewegung des Fensters beendet ist, wird es nachlaufend verriegelt. Im Rahmen sind umlaufende Sicherheitsleisten für eine Notabschaltung kombiniert. In verschiedenen Tests inklusive Crashtests und Langzeit-Dauerversuchen konnte die Luft- und Wasserdichtigkeit dieser 750 kg schweren Konstruktion nachgewiesen werden. Bei regelmäßiger Wartung erfüllten Motor, Ketten, Antriebssysteme und Rollen ihre Funktion bis zu 20.000 Zyklen ohne Ausfall.

Photos: JASON O'REAR PHOTOGRAPHY

Die Ausführung der 162 Doppel-Falt-Fenster erfolgte als von oben herabhängend. Sie sind auf neu entwickelten Doppel-Hybridrollen aufgelagert. Diese Rollen tragen das Eigengewicht und ermöglichen eine reibungslose Bewegung. Kragarme, die den Abstand zwischen den Schienen und den Ausstellfenstern überbrücken, verbessern über ihre Bewegungsbahn die Dichtigkeit. So konnten sowohl Seitenstabilität wie minimaler Materialbedarf der Konstrukt­ ion gewährleistet werden. Im Zwischenpfosten ist ein Kettenantrieb mit einer Zug- und Kettendruckrichtung von bis zu 1,5 kN Maximalkraft verborgen. Mit einem Hub von 900 mm kann das Fenster kontrolliert auf einer Fläche von 3 m2 geöffnet werden.

Load-bearing components had to be designed with sharp edges and be reduced to minimum dimensions. Instead of the intended aluminium frame, Gartner therefore suggested to use steel. Thus, cantilevered scissors and levers could be avoided. In addition, drives and actuators were to be concealed in the base frame to create homogenous views of the façade. In addition to these aesthetic requirements, the foldable windows primarily had to meet criteria of building physics such as air and water tightness, but also wind and earthquake loads as well as thermal insulation. Further criteria for the operable windows included mobility, durability, reliability and safety.

Tragende Bauteile sollten mit scharfen Kanten ausgeführt und auf minimale Abmessungen reduziert werden. Statt des ursprünglich vorgesehenen Rahmens aus Aluminium schlug Gartner deshalb Stahl vor. So konnte auf auskragende Scheren und Hebel verzichtet werden. Antriebe und Aktoren sollten zudem unsichtbar in den Grundrahmen eingebettet werden, um ein homogenes Erscheinungsbild der Fassade zu erzeugen. Neben diesen ästhetischen Ansprüchen mussten die faltbaren Fenster vor allem bauphysikalischen Kriterien wie Luft- und Wasserdichtigkeit, aber auch Wind- und Erdbebenbelas­ tungen sowie Wärmedämmung erfüllen. Weitere Kriterien für die bedienbaren Elemente waren Beweglichkeit, Haltbarkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit.


Woche Week

27/21 5

Montag Monday

6

Dienstag Tuesday

7

Mittwoch Wednesday

8

Donnerstag Thursday

9

Freitag Friday

10

Samstag Saturday

11

JULI

| JULY 

Sonntag Sunday

UBER San Francisco, (USA)


28

UBER San Francisco, CA (USA)

A

Owner UBER, San Francisco, CA General Contractor TRUEBECK CONSTRUCTION, San Mateo, CA Architect SHoP Architects, New York; Quezada Architecture, San Francisco, CA

1 2 3 4 5

Aluminium profile Steel sheet Steel plate EPDM gasket Single glass

1 Aluminiumprofil 2 Stahlblech 3 Stahlplatte 4 EPDM-Dichtung 5 Einfachverglasung

A

Façade Joint venture between Permasteelisa North America Corp. and Josef Gartner GmbH Gundelfingen The highly transparent façade allows views of the movements taking place inside the buildings of the mobility service provider. It is divided into standard façade units of 4.4 m x 3 m, 162 of which are units with motorized opening wings. Thanks to natural ventilation and a high degree of daylight utilization, the energy-efficient build­ ing envelope makes a significant contribution to the sustainability of the buildings, which are expected to meet LEED Platinum requirements when complete.

4369

Die hochtransparente Fassade, die die Bewegungen im Gebäude des Fahrdienstleisters sichtbar macht, ist in 4,4 m hohe und 3 m breite Regelelemente gegliedert, davon 162 Elemente mit motorisch öffenbaren Flügeln. Dank der natürlichen Belüftung und einer hohen Tageslichtnutzung trägt die energieeffiziente Gebäudehülle wesentlich zur Nachhaltigkeit der Gebäude bei, die nach Fertigstellung die LEED-Anforderungen für Platin erfüllen sollen.

2 5

4

4369

1

A-A

Photos: JASON O'REAR PHOTOGRAPHY

3


Woche Week

28/21 12

Montag Monday

13

Dienstag Tuesday

14

Mittwoch Wednesday

15

Donnerstag Thursday

16

Freitag Friday

17

Samstag Saturday

18

JULI

| JULY

Sonntag Sunday

JNBY Headquarters Hangzhou, Zhejiang (China)


29

JNBY Headquarters Hangzhou, Zhejiang (China) Owner/Occupant JNBY Group, Hangzhou, Zhejiang; GOA Design, Hangzhou, Zhejiang Photo: Jin Shengjie

Design Architect Renzo Piano Building Workshop, Genova Lead Management Blue Town Group, Hangzhou, Zhejiang Façade Consultant Arup, Shanghai Main Contractor CSCEC-3, Wuhan, Hubei, China Photo front Jin Shengjie

Photo: JNBY

The Permasteelisa Group’s Shanghai based office designed, delivered and installed a total of 88,000 sqm façades. The curtain wall panels have been produced at the Gartner Suzhou Factory in Taicang, China.

Photo: Jin Shengjie

The site for the new JNBY Headquarters is a significant part of a "superblock", a semi-private gated community. The design origi­ nates from the cooperation between a fashion brand and an architectural design office. For building an ideal corporate headquarters for them, the two owners invited Renzo Piano, to join them. Together they envisioned to enclose a super large square 130 m × 95 m in size around the entire site, and to build a “city parlour” or an “oasis” for a diversified range of activities and events. The project is a comprehensive art park integrating office, art museum, art center, show field, commerce and other functions with 17 low rise buildings with nine to eleven floors each.

Der Standort des neuen JNBY-Firmensitzes ist ein wichtiger Teil eines sogenannten Superblocks, eines teilweise privaten, überwachten Stadtviertels. Gestaltet wurde er in Zusammenarbeit einer Modemarke und eines Architektur-Design-Studios. Für den Bau eines für sie idealen Firmensitzes wandten sich die beiden Eigentümer an Renzo Piano, um ihn für eine Zusammenarbeit zu gewinnen. Gemeinsam hatten sie die Vision, einen extra großen Platz von 130 m × 95 m um das gesamte Gelände herum zu umschließen und eine Art von urbanem Raum (“city parlour”) oder eine “Oase” für ein vielfältiges Angebot an Aktivitäten und Veranstaltungen zu errichten. Bei dem Projekt handelt es sich um einen ausgedehnten Kunstpark, der Büros, Kunstmuseum, Kunstzentrum, Schauplätze, Geschäfte und andere Funktionen mit 17 neun- bis elf-stöckigen Flachbauten umfasst.

Photo: Jin Shengjie

Das in Shanghai ansässige Büro der Permasteelisa Group entwarf, lieferte und montierte die insgesamt 88.000 m2 großen Fassaden. Die Elemente der Vorhangfassade wurden in der Gartner Suzhou Fabrik in Taicang (China) hergestellt.

Project Data Façade Area total: 88,000 sqm Thereof: 48,400 sqm unitized aluminium façade, 7,700 panels of operable façade, 21,000 sqm glass façade system Height: 45 m Function and Use: office, art museum, art center, show field, commerce and other functions Completion: 2020

One of the design ideas was to organize the buildings around a main green core garden. In contrast to the façade facing the interior green space with 1,500 mm glass aluminium panels, the façades facing the city are more protective and tighter with smaller measures of 750 mm glass aluminium vision panels.

Eine der Gestaltungsideen war es, die Gebäude um einen zentralen, als Grünfläche angelegten Innenhof anzuordnen. Die nach innen gerichtete Fassade ist mit großzügigen 1500 mm Glas/Aluminium-Paneelen gestaltet. Im Gegensatz dazu sind die Fassaden zur Stadt hin mit kleineren Maßen von 750 mm Glas/AluminiumSichtpaneelen enger und dichter.


Woche Week

29/21 19

Montag Monday

20

Dienstag Tuesday

21

Mittwoch Wednesday

22

Donnerstag Thursday

23

Freitag Friday

24

Samstag Saturday

25

JULI

| JULY

Sonntag Sunday

JNBY Headquarters Hangzhou, Zhejiang (China)


30

JNBY Headquarters Hangzhou, Zhejiang (China) Owner/Occupant JNBY Group, Hangzhou, Zhejiang; GOA Design, Hangzhou, Zhejiang Design Architect Renzo Piano Building Workshop, Genova Lead Management Blue Town Group, Hangzhou, Zhejiang Façade Consultant Arup, Shanghai Main Contractor CSCEC-3, Wuhan, Hubei, China

Tea roofs and planted terraces, and the motorized sunshades, inside and out, will provide sufficient shading to allow for large IGU's composed of low-e-iron glass with a low-e-coating. This combina­ tion is ideal for improved thermal performance, optimum control of natural light and excellent colour rendition in the office spaces. The climate in Hangzhou is subtropical and annually affected by monsoon rains. These conditions are favourable for a green planted façade which not only helps to de-massif the physical presence of the office buildings, but also acts as a natural system of sun shading. Standard units of the 48,400 sqm unitized aluminium façade system measure 1,500 mm x 3,700 mm. A total of 7,700 panels of operable façade (750 mm x 3,700 mm) for ventilation and exhaust­ ing smoke are connected into the unitized panels with hinges. Standard units of the 21,000 sqm retail glass façade system measure 1,500 mm x 4,500 mm. The aluminium panels are designed with a special embossed ribbed design with high aesthetic requirements. The panels with 750 mm width x 3,700 mm height and 1,500 mm width x 3,700 mm height have been a challenge to achieve the ribbed design, the required tolerances and the appearance. Die bepflanzten Terrassen und der motorisch betriebene Sonnenschutz – innen und außen – bieten ausreichend Beschattung, um große Isolierglaselemente aus Extraklarglas mit einer Low-E-Beschichtung zu ermöglichen. Diese Kombination ist ideal für eine verbesserte thermische Leistung, eine optimale Steuerung des natürlichen Lichts und ebenso für eine ausgezeichnete Farbwiedergabe in den Büroräumen. Das Klima in Hangzhou ist subtropisch und wird jedes Jahr durch den Monsunregen beeinflusst. Diese Bedingungen sind günstig für eine begrünte Fassade, die nicht nur die Ansicht des Bürogebäudekomplexes untergliedert, sondern auch als natürliches Sonnenschutzsystem fungiert.

Die Aluminiumpaneele sind mit einer speziell geprägten Rippenstruktur mit hohen ästhetischen Anforderungen gestaltet. Es war eine Herausforderung, den Elementen mit Größen von 750 mm x 3.700 mm und 1.500 mm x 3.700 mm die gewünschte Rippenstruktur zu verleihen und dabei die geforderten Toleranzen und das Erscheinungsbild zu erreichen.

8 mm H.S. + 1.52 mm PVB + 6 mm H. S. (double low-e) + 12 mm A. + 8 mm F. T. and 8 mm H. S. + 1.52 mm PVB + 6 mm H. S. (double low-e) + 12 mm A. + 6 mm F. T. are mostly used glass types in JNBY Headquarters. Die am JNBY-Hauptsitz am häufigsten verwendeten Glastypen sind: 8 mm H. S. + 1,52 mm PVB + 6 mm H.S. (2-fac Low-E) + 12 mm A. + 8 mm F. T. and 8 mm H. S. + 1,52 mm PVB + 6 mm H. S. (2fach Low-E) + 12 mm A. + 6 mm F. T.

Photos: Jin Shengjie

Die Standardelemente der 48.400 m2 großen Aluminium-Elementfassaden sind in einer Größe von 1.500 mm x 3.700 mm ausgeführt. Insgesamt sind 7.700 Fensterflügel (750 mm x 3.700 mm) für Lüftung und Rauchabzug mittels Bändern mit den Fassadenelementen verbunden. Die Standardelemente der 21.000 m2 großen Glasfassaden der Geschäfte haben eine Größe von 1.500 mm x 4.500 mm.


Woche Week

30/21 26

Montag Monday

27

Dienstag Tuesday

28

Mittwoch Wednesday

29

Donnerstag Thursday

30

Freitag Friday

31

Samstag Saturday

1

JULI AUGUST

| JULY | AUGUST

Sonntag Sunday

JNBY Headquarters Hangzhou, Zhejiang (China)


31

JNBY Headquarters Hangzhou, Zhejiang (China) Owner/Occupant JNBY Group, Hangzhou, Zhejiang; GOA Design, Hangzhou, Zhejiang Design Architect Renzo Piano Building Workshop, Genova Lead Management Blue Town Group, Hangzhou, Zhejiang Façade Consultant Arup, Shanghai Main Contractor CSCEC-3, Wuhan, Hubei, China

The proposal of JNBY Headquarters employs slanting tangent lines to divide the architectural massing into pleasant scales while cre­ ating a path connecting the square and the city. In this way, the inside and the outside are linked up to introduce air and sunshine into the architecture. The bottom layer of the architecture is de­ signed to be as transparent as possible, with the purpose of introducing sightline between urban space and the square. The architectural massing is retreated to optimize the spatial scale of the entire square. To make the square a true “core”, the only path from the underground parking lot to the ground is designed as elevator scattered in the four corners of the site. When the red elevater cab slowly rises above the ground, you can immediately enjoy the ecological landscape of the square. Pedestrians have to pass through or detour around the square to enter different build­ ings. All the buildings, with their lobbies and retail spaces will be orient­ ed inwards, towards the urban park.

Photos: Jin Shengjie

Der Gestaltungsvorschlag des JNBY Headquarters umfasst schräge, tangentiale Linien, um die architektonische Masse in gefälligere Maßstäbe zu untergliedern und gleichzeitig einen Weg zu schaffen, der den Innenhof (Square) und die Stadt verbindet. Auf diese Weise werden Innen und Außen miteinander verbunden und Luft und Sonne können in die Architektur eindringen. Die unterste Ebene des Komplexes sollte so transparent wie möglich sein, damit zwischen Stadt und Square eine Sichtverbindung hergestellt werden konnte. Die architektonische Masse ist zurückgesetzt, um den räumlichen Maßstab des gesamten Platzes zu optimieren. Um den Innenhof zum echten “Herzen” des Komplexes zu machen, wurde der einzige Weg von der Tiefgarage zur Erdgeschossebene als Aufzug konzipiert, der in die vier Ecken des Geländes verstreut ist. Wenn sich die Glaskabine des Aufzugs langsam über den Boden erhebt, kann man sofort die begrünte Landschaft des Platzes genießen. Fußgänger erreichen die verschiedenen Gebäude, wenn sie den Platz überqueren oder durch einen Umweg um den Innenhof. Alle Gebäude mit ihren Lobbys und Verkaufsflächen werden nach innen, zum Park hin, ausgerichtet sein.

The aluminium panels were stamped with low reliefs, to give texture and vibration to the external skin, in addition to the natural reflection of the material, sensitive to atmospheric variations during the day. The IGU’s will have a low-e-coating on the exterior surface.

Die Aluminiumpaneele wurden mit niedrigen Reliefs geprägt, um der Außenhülle zusätzlich zur natürlichen Reflexion des verwendeten Materials, das im Tagesverlauf bei unterschiedlichen Lichtbedingungen in der Erscheinung variiert, Struktur und Varianz zu verleihen.


Woche Week

31/21 2

Montag Monday

3

Dienstag Tuesday

4

Mittwoch Wednesday

5

Donnerstag Thursday

6

Freitag Friday

7

Samstag Saturday

8

AUGUST

| AUGUST

Sonntag Sunday

Academy Museum of Motion Pictures Los Angeles, CA (USA)


32

Academy Museum of Motion Pictures Los Angeles, CA (USA) Owner Academy of Motion Picture Arts and Sciences, Beverly Hills, CA Architect Renzo Piano Building Workshop in collaboration with Gensler Client and Main Contractor MATT Construction, Santa Fe Springs, CA Façade Engineer Knippers Helbig (dome) and BuroHappold (bridges) Photo front © Alex Nye The Academy Museum of Motion Pictures is located on one of the major east-west axes in Los Angeles, at the intersection of Wilshire Boulevard and Fairfax Avenue, an area also known as Miracle Mile. It will accommodate around 30,000 sqm of exhibition spaces, theaters, dining, retail, education, conservation, and public spaces. The Academy Museum consists of two buildings: the fully renovated historic May Company building – now renamed the Saban Building – which dates back to 1939 and a new spherical building which is connected to the north side of the historic building via three largely transparent bridges built by Gartner. The Sphere Building features the 1,000-seat David Geffen Theater with a 9 m x 20 m screen, which will be a venue for screenings, performances, and programs. The Sphere Building is covered by a steel-glass dome which has been manufactured and installed by Gartner. It is open on the north and south sides. Right below the filigree steel and glass dome, the Dolby Family Terrace offers stunning views of the LA skyline and the Hollywood Hills. Das Academy Museum of Motion Pictures befindet sich an einer der wichtigsten Ost-West-Achsen in Los Angeles, Ecke Wilshire Boulevard und Fairfax Avenue, einer Gegend, die auch als Miracle Mile bekannt ist. Auf einer Gesamtfläche von rund 30.000 m2 bietet es Ausstellungsflächen sowie Platz für Kino, Gastronomie, Verkaufsflächen, filmbezogene Sammlungen, öffentliche Räume, usw.

Project Data Façade Area Dome: 2,185 sqm; three bridges total 360 sqm Heigh Dome: 36 m; diameter: 45 m Function and Use: exhibition spaces, theaters, dining, retail, education, conservation, and public spaces Completion: 2020

Photos: www.fieldcondition.com

Das Academy Museum besteht aus zwei Baukörpern, dem denkmalgeschützten, komplett renovierten May Company Building – heute Saban Building genannt – aus dem Jahr 1939 an dessen Nordseite über drei von Gartner gefertigte, weitgehend transparente Brücken ein kugelförmiger Neubau anschließt. Hier befinden sich diverse Einrichtungen für Empfänge und Veranstaltungen sowie das David Geffen Theatre, ein Kino-Saal mit 1.000 Sitzplätzen und einer 9 m x 20 m großen Leinwand. Den oberen Abschluss dieses Gebäudes bildet die von Gartner gefertigte und montierte Stahl-Glas-Kuppel. Diese ist an der Nordund Südseite offen. Direkt unter der filigranen Kuppel aus Stahl und Glas befindet sich die Dolby Family Terrace, die einen phänomenalen Blick auf die Skyline von LA und die Hollywood Hills eröffnet.

In the lower area, the steel structure rests on the con­crete structure. It consists of circular 100 mm hollow sections spanning the dome’s diam­eter of 45 m. The whole structure is reinforced with 10 mm cables running crosswise over the steel structure.

Die Stahlkonstruktion ist nur im unteren Bereich auf der Betonkonstruktion aufgelagert. Sie besteht aus 100 mm Rundrohren, die die Kuppel mit einem Durchmesser von 45 m überspannen, ausgesteift mit kreuzförmig über die Stahlkonstruktion verlaufenden 10 mm Seilen.

A secondary steel construction consisting of 60 mm wide T-profiles serves as a two-sided glass support. The glass panes overlap at the top and bottom.

Das Glas ist entlang seiner beiden Längsseiten auf einer sekundären Stahlkonstruktion aus 60 mm breiten T-Profilen gelagert. An den Querseiten oben und unten sind die Gläser geschuppt angeordnet.


Woche Week

32/21 9

Montag Monday

10

Dienstag Tuesday

11

Mittwoch Wednesday

12

Donnerstag Thursday

13

Freitag Friday

14

Samstag Saturday

15

AUGUST

| AUGUST

Sonntag Sunday

Academy Museum of Motion Pictures Los Angeles, CA (USA)


33

Academy Museum of Motion Pictures Los Angeles, CA (USA)

1 Welded profile 2 EPDM gasket 3 Laminated glass

A

Owner Academy of Motion Picture Arts and Sciences, Beverly Hills, CA

1 Schweißprofil 2 EPDM-Dichtung 3 Verbundsicherheitsglas (VSG)

Architect Renzo Piano Building Workshop in collaboration with Gensler Client and Main Contractor MATT Construction, Santa Fe Springs, CA Façade Engineer Knippers Helbig (dome) and BuroHappold (bridges)

The overall geometry of the Academy Museum´s glass dome follows a sphere of exactly 45 m diameter, the apex is about 13.3 m high. Towards the south, the sphere opens up to about 4.1 m height and in the north to 6.9 m height. As requested by the architects, the sphere of the Academy Museum was to be provided with highly transparent glazing and no solar control coatings were to be used. Consequently, for optimum transparency, only white glass was used. In order to still create a high level of user comfort under the glazing, solar control devices with adjustable brackets and ventilation openings are integrated directly into the system.

2

1

1239

3

A-A

Photos: www.fieldcondition.com

1239

Die Gesamtgeometrie der Glaskuppel des Academy Museums folgt einer Kugel von exakt 45 m Durchmesser, der Scheitelpunkt ist etwa 13,3 m hoch, Richtung Süden öffnet sich die Kugel etwa bis auf 4,1 m Höhe und im Norden bis auf 6,9 m Höhe. Auf Wunsch der Architekten sollte die Sphäre des Academy Museum eine hochtransparente Verglasung erhalten und auf Sonnenschutzbeschichtungen verzichtet werden. Für eine optimale Transparenz wurden deshalb ausschließlich Gläser aus Weißglas eingesetzt. Um unter der Verglasung dennoch einen hohen Nutzerkomfort zu schaffen, sind Sonnenschutzelemente mit einstellbaren Konsolen sowie Lüftungsöffnungen direkt in das System integriert.


Woche Week

33/21 16

Montag Monday

17

Dienstag Tuesday

18

Mittwoch Wednesday

19

Donnerstag Thursday

20

Freitag Friday

21

Samstag Saturday

22

AUGUST

| AUGUST

Sonntag Sunday

Academy Museum of Motion Pictures Los Angeles, CA (USA)


34

Academy Museum of Motion Pictures Los Angeles, CA (USA) Owner Academy of Motion Picture Arts and Sciences, Beverly Hills, CA Architect Renzo Piano Building Workshop in collaboration with Gensler Client and Main Contractor MATT Construction, Santa Fe Springs, CA

The overlapping glazing of the spere building was installed in a specific sequence to avoid uneven loads and to ideally balance the additional weight. Of note, the weight of the glass panes is heavier than that of the supporting steel structure. Openable units in the upper part of the dome allow for natural ventilation of the terrace. The frame units blend in well into the roof design.

Photo: © Alex Nye

Façade Engineer Knippers Helbig (dome) and BuroHappold (bridges)

Die öffenbaren Elemente im oberen Bereich des Domes ermöglichen die natürliche Belüftung der Terrasse. Die Rahmenelemente fügen sich dabei unauffällig in die Dachkonstruktion ein. Während die Innenseite der Kuppel gut über herkömmliche Wartungsplattformen und Personenaufzüge für Reinigung und Wartung zugänglich ist, bedurfte es für die gesamte Außenfläche alternativer Ansätze. Außen führt eine dezente Wartungstreppe zum Scheitelpunkt der Kuppel von dem aus sich Wartungsmitarbeiter zu jedem Punkt der Glasoberfläche abseilen können.

Photo: www.fieldcondition.com

Die überlappende Verglasung des kugelförmigen Gebäudes wurde in einer bestimmten Reihenfolge eingebaut, um ungleichmäßige Belastungen zu vermeiden und das zusätzliche Gewicht ideal auszubalancieren. Dabei ist das Eigengewicht der Glasscheiben schwerer als das der tragenden Stahlstruktur.

Photo: www.fieldcondition.com

While the inside of the dome is easily accessible for cleaning and maintenance via conventional maintenance platforms and elevators, alternative approaches were needed for the entire exterior surface. On the outside, unobtrusive maintenance stairs lead to the apex of the dome from where maintenance staff can abseil to any point on the glass surface.


Woche Week

34/21 23

Montag Monday

24

Dienstag Tuesday

25

Mittwoch Wednesday

26

Donnerstag Thursday

27

Freitag Friday

28

Samstag Saturday

29

AUGUST

| AUGUST

Sonntag Sunday

Academy Museum of Motion Pictures Los Angeles, CA (USA)


35

Academy Museum of Motion Pictures Los Angeles, CA (USA) Owner Academy of Motion Picture Arts and Sciences, Beverly Hills, CA Photo: Andrew Rastetter, burohappold.com

Architect Renzo Piano Building Workshop in collaboration with Gensler Client and Main Contractor MATT Construction, Santa Fe Springs, CA Façade Engineer Knippers Helbig (dome) and BuroHappold (bridges) Photo front Courtesy of Joshua White/JWPictures.com ©Academy Museum Foundation There are a total of three bridges connecting the two buildings: a supply bridge (L2), the Barbara Streisand Bridge leading to the roof terrace of the Geffen Theater (L5), and the Mezzanine Bridge as connection between the museum building and the cinema.

Photo: Andrew Rastetter, burohappold.com

Another particularity of the L5 bridge is that there are ten connections on the lower chords for the 16 m long tension rod suspensions (diameter 52 mm) of the subjacent mezzanine bridge. Differently positioned and designed guide bearings as well as rotary and sliding suspensions allow the bridges to rotate and move longitudinally and laterally in the event of an earthquake. In order to be able to absorb the large differential movements, an in-house development was used as a bridge crossing. This allows displacements of around 800 mm and, at the same time, height-related offsets of up to ± 3°. The glass panes for the parapets and for the roof are made of 2 × 10 mm heat-soaked toughened safety glass each, with 1.52 mm SGP interlayer. Es gibt insgesamt drei Verbindungsbrücken zwischen den beiden Gebäuden: eine Versorgungsbrücke (L2), die Barbara Streisand Bridge als Zugang zur Dachterrasse des Geffen-Theaters (L5) sowie die Mezzanine-Bridge als Verbindung zwischen Museumsgebäude und Kino.

Eine Besonderheit der L5-Brücke ist, dass sich an den Untergurten zehn Anschlüsse für die 16 m langen Zugstab-Aufhängungen (Ø 52 mm) der darunter hängenden Mezzanine-Brücke befinden. Unterschiedlich positionierte und ausgeführte Führungslager sowie Dreh- und Schiebeaufhängungen erlauben den Brücken im Erdbebenfall eine Längs- und Querverschiebung sowie Rotationen. Um die großen Differenzbewegungen aufnehmen zu können, ist eine Eigenentwicklung als Brückenübergang zum Einsatz gekommen. Diese erlaubt nicht nur Verschiebungen von rund 800 mm, sondern auch höhenmäßige Versätze von bis zu ± 3°. Die Glasscheiben für die Brüstungen und für das Dach haben einen Aufbau von je 2 × 10 mm ESG-H mit 1,52 mm SGP-Folienzwischenlage.

The 18.5 m long L5 bridge with a system width of 3.7 m leads to the roof terrace of the Geffen Theater. The 3 m high truss construction features a glazed enclosure: The roof and floor are fully glazed, and the laminated safety glass on both sides reaches up to a height of 1,874 mm. The glass structure for the glass bottom of the L5 bridge is as follows: anti-slip acid etch, lunaris "S" on pos. #1, 8 mm TVG, 2 × 10 mm thoughened glass, interlayer: SGP-Clear. Über die 18,5 m lange L5-Brücke mit einer Systembreite von 3,7 m erreicht man die Dachterrasse des GeffenTheaters. Die 3 m hohe Fachwerkkonstruktion wurde mit einer Einhausung aus Glas ausgeführt: Dach und Boden sind vollflächig verglast, bei den beiden Seiten reichen die VSG-Gläser bis zu einer Höhe von 1.874 mm. Der Glasaufbau für den Glasboden der L5-Brücke ist wie nachfolgend: Anti-Slip Acid Etch, Lunaris „S“ auf Pos #1, 8 mm TVG, 2 × 10 mm ESG-H, Interlayer: SGP-Clear.

Photo: Andrew Rastetter, burohappold.com

Die L2-Brücke ist 13,8 m lang bei einem Querschnitt von 2,5 m × 2,9 m und als Fachwerkbrücke aus Doppel-T-Profilen und Zugstäben ausgebildet. Als Versorgungsbrücke zwischen der Barbara Streisandund der Mezzanine-Bridge wurde hier auf eine Einhausung verzichtet, der Bodenbelag aus Stahlplatten gefertigt und ein seitliches Geländer aus Rundstäben montiert.

Photo: www.fieldcondition.com

The L2 bridge is 13.8 m long with a cross-section of 2.5 m × 2.9 m and has been designed as a truss bridge made of double-T sections and tension rods. The supply bridge between the Barbara Streisand Bridge and the Mezzanine Bridge has been built without an enclo­sure, the floor is covered by steel plates and a side railing made of round rods has been installed.


Woche Week

35/21 30

Montag Monday

31

Dienstag Tuesday

1

Mittwoch Wednesday

2

Donnerstag Thursday

3

Freitag Friday

4

Samstag Saturday

5

AUGUST | AUGUST SEPTEMBER | SEPTEMBER

Sonntag Sunday

Horizontal Sliding Door/HST System 2020 Josef Gartner GmbH


36

Horizontal Sliding Door/HST System 2020 Josef Gartner GmbH Owner Wohnhaus in Gundelfingen Developer Josef Gartner GmbH, Gundelfingen

Basierend auf unserer langjährigen Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung von komplexen Fassaden und Türen entwickeln wir fortlaufend individuelle System- und Sonderlösungen für unsere Kunden. Mit dieser Horizontal-Schiebetüre setzen wir neue Maßstäbe in Bezug auf Öffnungsgrößen. Gleichzeitig erfüllt die Lösung höchste Ansprüche an Funktionalität und Ästhetik. Selbst großformatige Flügel von bis zu 6.000 mm Breite sind sowohl in manueller Ausführung als auch mit Motor möglich.

2

3

70 40

60 250

Based on many years of experience in the development and production of sophisticated building envelopes and doors, we are constantly developing individual systems solutions and special designs for our customers. With this horizontal sliding door, we are setting new standards in terms of opening sizes. At the same time, this door design meets the highest demands on functionality and aesthetics. Even large-format door leaves of up to 6,000 mm width can be produced, both as a manual and as a motorized version.

36 40

1

1

2

3

1 Aluminium profile, thermally broken 2 Sunscreen 3 Triple glazed unit 1 Aluminiumprofil, thermisch getrennt 2 Sonnenschutz 3 Isolierglas, 3fach

Die Standard Variante ist ausgelegt auf maximale Abmessungen von 6.000 mm Breite und 3.000 mm Höhe und ist sowohl manuell, als auch mit Motor verfügbar.

When closed, the door leaf is flush with the surface. It can be opened on one side by pushing it behind a fixed glass unit via an internal stainless steel rail. The all-glass appearance from the outside is free of any disturbing offsets or profiles and is designed as structural glazing. Furthermore, the smooth-running sliding doors, running on elevated guide rails, are low-maintenance.

Der einseitig öffenbare Flügel ist im geschlossenen Zustand flächenbündig und wird über eine innenliegende Edelstahlschiene hinter ein verglastes Festfeld geschoben. Die Ganzglasoptik der Außenansicht zeigt keine störenden Versätze oder Profile und wird als SG Verglasung ausgeführt. Die leichtgängigen, auf erhabenen Führungsschienen laufenden Schiebetüren, sind zudem wartungsarm.

Photos: Josef Gartner GmbH

The standard door version is designed for maximum dimensions of 6,000 mm width and 3,000 mm height and is available both as a manual and as a motorized version.


Woche Week

36/21 6

Montag Monday

7

Dienstag Tuesday

8

Mittwoch Wednesday

9

Donnerstag Thursday

10

Freitag Friday

11

Samstag Saturday

12

SEPTEMBER | SEPTEMBER

Sonntag Sunday

Genève Aéroport Geneva (Switzerland)


37

Genève Aéroport Geneva (Switzerland) Owner Aéroport Genève Mandataires RBI-T Rogers Stirk Harbour + Partners, London; Atelier d’architecture Jacques Bugna SA; Ingérop Conseil & Ingénierie; T-ingénierie SA, Arcora

The airport is located on the outskirts of Geneva. The new rhomboid pier which is built on 6 m high columns and offers unobstructed views of the mountains, is expected to allow for a touristic and economic upgrade of Geneva. Each departure gate, called „Porte“, will feature individual colours in order to assist passengers’ orientation. Large glass panes will increase transparency. Access to the existing terminal will be provided by the new “Processeur” building which is being clad by Gartner with nine different aluminium façades. The new East Pier (“Aile Est”) will be a major improvement of the Geneva airport and mainly serve large aircrafts with international destinations. The highly transparent building (520 m long and 16 m high) adapts to the terrain with a slope of 0.2 degrees. On one building side, the wall slopes outwards toward the airfield at 26 degrees while on the opposite side, the building slopes inwards at 26 degrees. Gartner clads the new pier with a steel façade with glass panels of 2.5 x 5 m in size, meeting high noise insulation requirements (Rw+CTr >=36 dB). The opening was postponed to 2021 due to the Covid19 pandemic.

Das neue Terminal „Aile Est“ soll den Flughafen in Genf erweitern, um vor allem große Flugzeuge mit internationalen Zielen abfer­ tigen zu können. Dieses 16 m hohe und 520 m lange hochtransparente Gebäude passt sich dem Geländeverlauf an und fällt mit einer Neigung von 0,2 Grad. Zum Flugfeld neigt sich die Gebäudeseite um 26 Grad nach außen, an der gegenüberliegenden Seite um 26 Grad nach innen. Gartner verkleidete das neue Terminal mit einer Stahlfassade mit 2,5 m x 5 m großen Gläsern, die hohe Schallschutzanforderungen (Rw+CTr >=36 dB) erfüllen. Die offizielle Eröffnung wurde aufgrund der Covid19-Pandemie auf 2021 verschoben.

Project Data Façade Area total: 26,000 sqm Thereof: Steel façade for "Aile Est" 10,000 sqm, "Processeur" 2,600 sqm Height: Aile Est 16 m; Length: 520 m Function and Use: airport Completion: ongoing

Gartner has submitted an alternative design proposal to the client that was essentially similar to the tender design version in terms of functionality and appearance, but significantly reducing the joint width in accordance with the architect's request and at the same time offer­ ing considerable cost savings. Acoustic characteristics, wind and water tightness as well as reduced joints, as recommended by Gartner, have undergone extensive testing and prototyping. Therefore, on a ground space of 8 m x 10 m, a 16 m high steel structure with different façade types has been erected near the Geneva airport. Gartner unterbreitete dem Bauherrn einen alternativen Konstruktionsvorschlag der hinsichtlich Funktionalität und Optik im Wesentlichen der Ausschreibungsvariante glich, jedoch die Fugenbreite gemäß Architektenwunsch deutlich reduzierte und gleichzeitig eine erhebliche Kostenersparnis mit sich brachte. Sowohl die Akustik wie die Wind- und Wasserdichtigkeit sowie ein Sondervorschlag von Gartner für reduzierte Fugen wurden eingehend getestet und bemustert. Hierzu wurde in Genf in der Nähe des Flughafens eine 16 m hohe Stahlkonstruktion auf einer Grundfläche von 8 m x 10 m mit verschiedenen Fassadentypen errichtet.

Photos: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZÜRICH

Der Flughafen liegt am Stadtrand von Genf. Mit dem neuen Terminal, das auf 6 m hohen Stützen steht und von dem man einen freien Blick auf den Mont Blanc genießt, soll der Standort Genf touris­ tisch und wirtschaftlich aufgewertet werden. Sein Querschnitt ähnelt einer Raute. Jedes Abfluggate, genannt „Porte“, wird farblich individuell gekennzeichnet, um die Orientierung zu erleichtern. Große Glasscheiben sollen zudem die Transparenz erhöhen. Zum bestehenden Terminal führt das Übergangsgebäude „Processeur“, das Gartner mit neun unterschiedlichen Aluminiumfassaden verkleidet.


Woche Week

37/21 13

Montag Monday

14

Dienstag Tuesday

15

Mittwoch Wednesday

16

Donnerstag Thursday

17

Freitag Friday

18

Samstag Saturday

19

SEPTEMBER | SEPTEMBER

Sonntag Sunday

Genève Aéroport Geneva (Switzerland)


38

Genève Aéroport Geneva (Switzerland)

A A

Owner Aéroport Genève Mandataires RBI-T Rogers Stirk Harbour + Partners, London; Atelier d’architecture Jacques Bugna SA; Ingérop Conseil & Ingénierie; T-ingénierie SA, Arcora

1 Fixing bracket 2 Steel sheet 3 Insulation 4 EPDM gasket 5 Aluminium sheet 6 Triple glazing unit 7 Aluminium profile

1 Befestigung 2 Stahlblech 3 Isolierung 4 EPDM-Dichtung 5 Aluminiumblech 6 Verglasung, 3fach 7 Aluminiumprofil

All glass façades are made of triple insulating glass. The Jetée façade alone consists of eleven different types of glass, which are provided with special coatings and screen printing as necessary to meet heat and sun protection requirements. The landside of the terminal partly features an exterior sun protection made of aluminium sheets with deep-drawn gills while the other glass panes are screen-printed. Sämtliche Glasfassaden bestehen aus beschichtetem 3fach Isolierglas. Allein die Jetée Fassade hat elf verschiedene Glastypen, welche je nach Anforderung an den Wärme- und Sonnenschutz mit speziellen Beschichtungen und Siebdruck versehen sind. Auf der Südseite (Landside) befindet sich teilweise ein außenliegender Sonnenschutz aus Aluminiumblechen mit tiefgezogenen Kiemen, während die anderen Scheiben mit einem Siebdruck versehen sind.

7

1

3 2

4

120

6

A-A

Photos: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZURICH

5


Woche Week

38/21 20

Montag Monday

21

Dienstag Tuesday

22

Mittwoch Wednesday

23

Donnerstag Thursday

24

Freitag Friday

25

Samstag Saturday

26

SEPTEMBER | SEPTEMBER

Sonntag Sunday

Genève Aéroport Geneva (Switzerland)


39

Genève Aéroport Geneva (Switzerland) Owner Aéroport Genève Mandataires RBI-T Rogers Stirk Harbour + Partners, London; Atelier d’architecture Jacques Bugna SA; Ingérop Conseil & Ingénierie; T-ingénierie SA, Arcora

In total, Gartner produced approx. 10,000 sqm of façades for the new “Aile Est” and 2,600 sqm for the „Processeur“. This East Wing is composed of seven gates consisting of three and four modules, resp., with a length of 20 m, subdivided in grids of 2.50 m. Each grid has a height of 10 m and consists of two glass panes weighing around 1.3 tons. Structural tolerances are compensated for by small expansion joints between the modules while large expansion joints between the gates are designed to compensate for building movements. An exterior steel frame is reinforced by a „Raidisseur“, an exterior steel truss. The glass panels which are partly installed one above the other are held from the inside by pressure bars made of aluminium. In some parts of the façade, the glass panels will be installed in the steel frame with setting blocks serving as a stiff­ ening component. Louver windows which only open in the event of fire, serve as smoke vent in the gable façades and in every “Porte” on the landside. Due to the fact that the operation activities of the airport have the highest priority at any time during the construction works. Every delivery of materials must be precisely planned and coordinated with the construction process. The very limited installation spaces also require the use of special lifting tools and cranes.

Da der Betrieb des bestehenden Flughafens zu jeder Zeit der Bauphase höchste Priorität hat, muss jede Lieferung terminlich genau geplant und mit dem Bauablauf abgestimmt sein. Auch die sehr begrenzten Montageräume erfordern den Einsatz von speziellen Hebewerkzeugen und Kränen.

Photos: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZÜRICH

Insgesamt fertigte Gartner für das Terminal „Aile Est“ eine Fassadenfläche von rund 10.000 m2 und für das Übergangsgebäude „Processeur“ von 2.600 m2. Das „Aile Est“ besteht aus sieben Ports aus drei bzw. vier 20 m langen Modulen, die jeweils in ein Raster von 2,50 m aufgeteilt sind. Jedes Raster hat eine Höhe von 10 m und besteht aus zwei Glasscheiben, die ca. 1,3 t wiegen. Zwischen den Modulen nehmen kleine Dehnungsfugen bauseitige Toleranzen auf, zwischen den Ports große Dehnungsfugen die Gebäudebewegungen. Ein außenliegender Stahlrahmen wird durch einen ebenfalls außenliegenden Stahlträger „Raidisseur“ ausgesteift. Von innen werden die rund 1,3 t schweren Glasscheiben, die teilweise aufeinander stehen, durch Aluminiumpressleisten gehalten. In einigen Teilen der Fassade werden die Glasscheiben im Stahlrahmen verklotzt und dienen als aussteifendes Element. Lamellenfens­ ter, die nur im Brandfall öffnen, dienen zur Entrauchung in den Giebelfassaden und in jedem Porte auf der Landside.


Woche Week

39/21 27

Montag Monday

28

Dienstag Tuesday

29

Mittwoch Wednesday

30

Donnerstag Thursday

1

Freitag Friday

2

Samstag Saturday

3

SEPTEMBER | SEPTEMBER OKTOBER | OCTOBER

Sonntag Sunday

The Perelman Center New York (USA)


40

The Perelman Center New York (USA) Owner The Perelman Center at the World Trade Center, New York Client Sciame Construction, LLC, New York Design Architect REX, Brooklyn, NY Executive Architect Davis Brody Bond, New York Façade Consultant Front, Brooklyn, NY Photo front © Luxigon

The Ronald O. Perelman Performing Arts Center is being built at the World Trade Center.

The architect's design concept features a special arrangement of the façade units; all four sides of the cube should look similar in the end. Starting vertically from the center, stone panels are installed that have a stronger marbling and are therefore darker in colour. These panels are followed by façade units with a less pronounced veining that is gradually increasing again towards the outer edges of the building.

Photos: © Luxigon

The 42 m high, cube-shaped building features a one-of-a-kind translucent glass façade made of Portuguese marble. During the day, the façade appears a solid stone while at night, the façade is lit from within, emitting a warm glow shining at night that is visible from afar. The radically flexible structure of the interior allows for the three event halls to be used individually or jointly, providing up to 1,200 seats. The high, circumferential access space showcases the translucent façade inside the building just in the same dramatic way.

Direkt am World Trade Center in New York entsteht das Ronald O. Perelman Performing Arts Center. Das 42 m hohe, kubische Gebäude erhält eine einzigartige, transluzente Glasfassade aus portugiesischem Marmor. Bei Tag sieht die Fassade wie ein massiver Steinblock aus, bei Nacht wird sie von innen beleuchtet und strahlt ein warmes, weithin sichtbares Licht aus. Die radikal flexible Struktur des Innenraumes ermöglicht, dass die drei Veranstaltungssäle einzeln oder gemeinsam genutzt werden können und damit bis zu 1.200 Plätze bieten. Der hohe, umlaufende Zugangsraum inszeniert die transluzente Fassade im Inneren ebenso effektvoll. Das Design-Konzept des Architekten sieht eine spezielle Anordnung der Fassadenelemente vor, alle vier Seiten des Würfels sollen am Ende ähnlich aussehen. Vertikal von der Mitte ausgehend werden Elemente mit Steinen platziert, die eine stärkere Marmorierung aufweisen und somit dunkler sind. Dem folgen Elemente mit einer weniger starken Maserung bevor sie in Richtung Außenkanten wieder zunimmt.

Project Data Façade Area total: 6,960 sqm

Height: 42 m Function and Use: performing arts center Completion: 2022

Photos: © Luxigon

Thereof: unitized stone and glass façade with translucent marble


Woche Week

40/21 4

Montag Monday

5

Dienstag Tuesday

6

Mittwoch Wednesday

7

Donnerstag Thursday

8

Freitag Friday

9

Samstag Saturday

10

OKTOBER

| OCTOBER 

Sonntag Sunday

The Perelman Center New York (USA)


41

The Perelman Center New York (USA)

Photo: Granoguli, Lda, Vila Viçosa

Owner The Perelman Center at the World Trade Center, New York Client Sciame Construction, LLC, New York Design Architect REX, Brooklyn, NY Executive Architect Davis Brody Bond, New York Façade Consultant Front, Brooklyn, NY Photo front © Luxigon

The marble of the Perelman Center comes from a quarry in Portugal. The stone blocks extracted there are cut into 12 mm thin slices and the porous surface and cracks are sealed with a special resin. After drying, the stone panels are laminated with an EVA film and finally assembled to form an insulating glass more than 50 mm thick. Each stone was photographed and numbered separately, as the architect uses these photographs to determine the final position of each stone on the façade. Assembly of the façade units at the Gartner factory in Gundelfingen (Germany) has started in summer 2020.

Photos: Josef Gartner GmbH

Der Marmor des Perelman Centers stammt aus einem Steinbruch in Portugal. Die dort gewonnenen Steinblöcke werden in 12 mm dünne Platten geschnitten und die poröse Oberfläche bzw. Risse mit einem speziellen Harz versiegelt. Nach dem Trocknen werden die Steinplatten mit einer EVA-Folie laminiert und schließlich zu einem mehr als 50 mm dicken Isolierglas zusammengefügt. Jeder Stein wurde separat fotografiert und nummeriert, denn auf Basis dieser Fotos bestimmt der Architekt die finale Position der einzelnen Steine an der Fassade.

Photos: Josef Gartner GmbH

Seit Sommer 2020 erfolgt der Zusammenbau der Fassadenelemente im Gartner Werk in Gundelfingen.

The substructure of the façade consists of up to 23 m long steel trusses and special connecting parts to adjust the individual steel trusses that finally span the building height of 42 m. The steel work was also carried out by Gartners steel construction experts at the Gundelfingen site.

Die Unterkonstruktion der Fassade besteht aus bis zu 23 m langen Stahlträgern und speziellen Verbindungsteilen mit denen die einzelnen Stahlträger verbunden werden, um schließlich die Gebäudehöhe von 42 m zu überspannen. Die Stahlarbeiten wurden ebenfalls von den Stahlbauexperten am Gartner-Standort Gundelfingen umgesetzt.


Woche Week

41/21 11

Montag Monday

12

Dienstag Tuesday

13

Mittwoch Wednesday

14

Donnerstag Thursday

15

Freitag Friday

16

Samstag Saturday

17

OKTOBER

| OCTOBER

Sonntag Sunday

MIZAL Düsseldorf (Germany)


42

MIZAL Düsseldorf (Germany) Owner and Client CODIC Development GmbH, Düsseldorf Architect Eller + Eller Architekten GmbH, Düsseldorf Project Controlling G+N Consult Baumanagement GmbH, Düsseldorf Structural Work Hochtief Infrastructure GmbH, Düsseldorf Photo front Manos Meisen

"MIZAL - Visions on Campus" is located at the corner between Völklingerstraße and Plockstraße near Düsseldorf's Mediaport. The future tenant WPP, the world's largest advertising company, wants to consolidate various agencies under one roof at this location. The architectural design of the entire campus is characterized by a large amount of green and glass. Light-flooded rooms with large windows create a pleasant working atmosphere and courtyards and balconies offer additional opportunities for staying outdoors. Around 37,000 sqm of modern office space will be created on a construction site of around 15,000 sqm. The intelligent space and room concept offers smart and flexible platform, which will en­able the greatest possible adaptation to changing working worlds. The MIRADOR, one of the two main buildings, consists of an 11-storey high-rise with a total height of approx. 44 m, connected to a U-shaped 4-storey Annex, and a 1-storey Pavilion. The second main building, INFINDO, is a 5-storey low-rise building with a total height of approx. 22 m. "MIZAL - Visions on Campus" befindet sich an der Ecke zwischen Völklingerstraße und Plockstraße in der Nähe des Düsseldorfer Medienhafens. Der künftige Mieter, die weltgrößte Werbeholding WPP, möchte an diesem Standort künftig diverse Agenturen unter einem Dach bündeln. Die Architektur des gesamten Campus ist dabei von viel Grün und Glas geprägt, lichtdurchflutete Räume mit großzügigen Fenstern schaffen eine angenehme Arbeitsatmo­ sphäre und Innenhöfe und Balkone erweitern die Aufenthaltsmöglichkeiten im Freien. Auf rund 15.000 m² Grundstücksfläche entstehen 37.000 m² moderne Büroflächen. Das intelligente Flächen- und Raumkonzept bietet eine flexible Plattform, die eine größtmögliche Anpassung an die sich verändernden Arbeitswelten ermöglichen sollen. Das MIRADOR, eines der beiden Hauptgebäude, besteht aus einem 11-geschossigen Hochhaus mit einer Gesamthöhe von ca. 44 m, einem daran angeschlossenen U-förmigen, 4-geschossigen Annex sowie einem 1-geschossigen Pavillon. Das zweite Hauptgebäude, INFINDO ist ein 5-geschossiger Flachbau mit einer Gesamthöhe von ca. 22 m.

Project Data Façade Area total: 17,630 sqm Thereof: 16,700 sqm closed cavity façade (CCF), 820 sqm aluminium stick-system, 170 sqm steel stick-system

Function and Use: office building Award/Certification: MIZAL aims to achieve a DGNB Gold Certification (German Sustainable Building Council) Completion: ongoing

Photos: Tom Reindel

Height: high-rise building 44 m, low-rise building 22 m


Woche Week

42/21 18

Montag Monday

19

Dienstag Tuesday

20

Mittwoch Wednesday

21

Donnerstag Thursday

22

Freitag Friday

23

Samstag Saturday

24

OKTOBER

| OCTOBER

Sonntag Sunday

MIZAL Düsseldorf (Germany)


43

MIZAL Düsseldorf (Germany) Owner and Client CODIC Development GmbH, Düsseldorf Architect Eller + Eller Architekten GmbH, Düsseldorf Project Controlling G+N Consult Baumanagement GmbH, Düsseldorf Structural Work Hochtief Infrastructure GmbH, Düsseldorf

The futuristic MIZAL project features round corners and a jagged façade contour with straight, continuous sheet metal box bands between the floor levels. The building envelope comprises approx. 16,700 sqm of unitized CCF façades. A further 820 sqm will be executed as a stick-system alu­ minium façade and approx. 170 sqm as a steel stick-systemfaçade. From the outside, all components are provided with a highquality Duraflon coating. Contrary to original plans, the client decided to build a particularly sustainable closed cavity façade (CCF) considering its excellent physical properties. Approximately 1,160 of the total of about 3,100 CCF units will be fitted with a ventilation flap to allow users access to fresh air and thus further increase the feel-good factor at work. A total of 17 loggias and trendy roof gardens on top of the two low-rise buildings, MIRADOR-Annex and INFINDO, offer welcoming outdoor leisure spaces. MIZAL campus aims to achieve a DGNB-Gold Certification for sustainable building. Gartner also contributes to achieving this goal by applying a consistent sustainability concept. For example, when selecting suppliers, attention was paid to short delivery routes, and the concept of sustainability has played an important part in all materials decisions, i.e. by using a high proportion of recycled materials in the manufacture of aluminium profiles. Der futuristisch anmutende Bau MIZAL fällt durch die gerundeten Gebäudeecken sowie eine gezackte Fassadenkontur mit gerade durchlaufenden Blechkoffer-Bändern zwischen den Geschossebenen auf. Die Fassade umfasst ca. 16.700 m² CCF-Elementfassade. Weitere 820 m² werden als Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassade und ca. 170 m² als Stahl-Pfosten-Riegel-Fassade ausgeführt. Von außen sind alle Bauteile mit einer hochwertigen Duraflon-Beschichtung versehen.

Insgesamt 17 Loggien und modern gestaltete Dachgärten auf den beiden Flachbauten, MIRADOR-Annex und INFINDO, laden dazu ein, Arbeitspausen im Freien zu verbringen. Das MIZAL soll nach Fertigstellung eine DGNB-Gold Zertifizierung für nachhaltiges Bauen erhalten. Auch Gartner trägt durch ein konsequentes Nachhaltigkeitskonzept dazu bei, dieses Ziel zu erreichen. Beispielsweise wurde bei der Auswahl der Lieferanten auf kurze Lieferwege geachtet oder bewusst der Nachhaltigkeitsgedanke in die Materialentscheidungen einbezogen, etwa zu Gunsten eines hohen Recyclinganteils bei der Aluminiumprofil-Herstellung.

Gartner has started with the installation of the first CCF façade units in June 2020, and the installation work is due to be completed by autumn 2021. Gartner startete mit der Montage der ersten CCF Elemente im Juni 2020. Die Montagearbeiten sollen bis Herbst 2021 abgeschlossen sein. Photos: Tom Reindel

Entgegen ursprünglicher Planungen entschied sich der Bauherr auf Grund der hervorragenden bauphysikalischen Eigenschaften für eine besonders nachhaltige Closed Cavity Fassade (CCF). Etwa 1.160 der insgesamt ca. 3.100 CCF-Elemente erhalten eine Lüftungsklappe, um den Nutzern Frischluftzugang zu ermöglichen und somit den Wohlfühlfaktor in den Büroräumen noch weiter zu steigern.

YouTube video by Codic Development GmbH: "MIZAL CCF"


Woche Week

43/21 25

Montag Monday

26

Dienstag Tuesday

27

Mittwoch Wednesday

28

Donnerstag Thursday

29

Freitag Friday

30

Samstag Saturday

31

OKTOBER

| OCTOBER |

Sonntag Sunday

60 London Wall London (Great Britain)


44

60 London Wall London (Great Britain) Client LaSalle Investment Management, London Development Manager Citygrove Architect EPR Architects, London Main Contractor and Site Management Skanska Construction (UK Ltd), London Façade Consultant Wintech Limited, Wolverhampton

The original, postmodern 6-storey office building is situated on a 1.3-acre corner site between London Wall to the north and Copthall Avenue to the west, at a walking distance of only a few minutes from the underground stations Moorgate, Liverpool Street and Bank. After stripping the building back to the frame, it undergoes an extensive rework and refurbishment, finally increasing the building height to 52.55 m (11 storeys). The ground floor level will pro­vide 1,860 sqm retail area and, from level 1 upwards, 30,194 sqm office space will be created. The main part of the flexibly usable office space is arranged around a central atrium. As from level 5, the building features walkable terraces on a total areal of 1,950 sqm. Such terraces are rarely seen in such a central city location. On the one hand, these terraces are available to the occupants for recreational purposes, but on the other hand, they are also designed to contribute to the sustainability of the building. Upon completion, 60 London Wall will meet the BREEAM Excellent standard. Das ursprünglich postmoderne 6-geschossige Bürogebäude befindet sich auf einem 1,3 Hektar großen Eckgrundstück zwischen London Wall im Norden und Copthall Avenue im Westen und ist damit nur wenige Gehminuten von den U-Bahnstationen Moorgate, Liverpool Street und Bank entfernt. Zunächst entkernt, wird der Bau anschließend im Rahmen umfassender Sanierungs- und Umbaumaßnahmen mit elf Geschossen auf 52,55 m Höhe aufgestockt. Im Erdgeschoss werden 1.860 m² Einzelhandelsflächen und ab dem 1. OG 30.194 m² Büroflächen zur Verfügung stehen. Der Großteil der flexibel nutzbaren Büroflächen ist rund um ein zentrales Atrium angeordnet.

The distinctive building corner in the north-west is curved across all floors. On the ground floor, access to the build­ ing is provided via a curved sliding door, 3,157 mm high, 1,676 mm wide (radian measure) with a radius of 3,106 mm. The floors above follow the grid size and so-called picture frames made of C35-anodized alumin­ ium profiles convey structure to the rounded corners by combining three façade units each and highlighting them visually.

Die markante Gebäudeecke im Nord-Westen ist über alle Stockwerke hinweg gebogen ausgeführt. Im Erdgeschoss erfolgt der Gebäudezugang über eine gebogene Schiebe­ türe, 3.157 mm hoch, 1.676 mm breit (Bogenmaß) und einem Radius von 3.106 mm. Die darüber liegenden Stockwerke führen das Raster fort und sogenannte picture frames aus C35 eloxierten Aluminiumprofilen gliedern die abgerundeten Ecken indem sie jeweils drei Fassadenelemente zusammenfassen und diese zusätzlich optisch hervorheben.

Ab dem 5. OG verfügt das Gebäude über begehbare Außenterrassen mit einer Gesamtfläche von 1.950 m². Solche Terrassen sind selten in einer so zentralen Stadtlage zu finden. Sie stehen den Nutzern einerseits zur Erholung zur Verfügung, sollen aber auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit des Gebäudes leisten. Nach Fertigstellung soll 60 London Wall die Standards BREEAM Excellent erreichen.

Project Data Façade Area total: 17,100 sqm

Height: 52.55 m Function and Use: retail area and office space Award/Certification: 60 London Wall aims to achive BREEAM Excellent, Wiredscore Platinum and Fitwel certification. Completion: 2020

Photos: Peter Otto, London

Thereof: structural glazing façade with carrier frames, all-glass balustrades, 170 sqm glass roof


Woche Week

44/21 1

Montag Monday

2

Dienstag Tuesday

3

Mittwoch Wednesday

4

Donnerstag Thursday

5

Freitag Friday

6

Samstag Saturday

7

NOVEMBER | NOVEMBER

Sonntag Sunday

60 London Wall London (Great Britain)


45

60 London Wall London (Great Britain) Client LaSalle Investment Management, London Development Manager Citygrove Architect EPR Architects, London Main Contractor and Site Management Skanska Construction (UK Ltd), London Façade Consultant Wintech Limited, Wolverhampton The total façade area of 60 London Wall amounts to 17,100 sqm and has been designed as structural glazing with carrier frames. The façade follows a homogeneous grid on the lower floors, with alternating segments featuring different materials. In addition to sections with prefabricated concrete units, aluminium profiles allow to structure the views of the north and west sides up to the 5th floor. The aluminium profiles are anodized in various colours (C0 and C32-C35). The design is based on the original column grid of the building of 7.5 m × 7.5 m.

The partly very heavy precast concrete units have been fixed using massive anchors, most of which had been integrated into the new reinforced concrete floors. In some cases, however, the loads were transferred to the existing steel structure requiring the need to develop special multipart fixings.

Die Befestigung der teilweise sehr schweren Betonfertigteile erfolgte über massive Verankerungen, die größtenteils in die neuen Stahlbetondecken integriert werden konnten. Teilweise erfolgte die Abtragung der Lasten jedoch an den bestehenden Stahlbau wofür spezielle mehrteilige Befestigungen entwickelt wurden.

The two-storey main entrance of 60 London Wall is located on the north side of the building and is bordered by circular columns. Two revolving doors, around 4 m high, and two further passage doors provide access to the entrance lobby. This area is framed by precast concrete units up to 9 m long and weighing up to 5 t, which are curved in different geometries. The discreet pro­files and filigree slats in the recess of the entrance façade provide an interesting visual contrast. Gartner has also delivered ten entrance doors for the retail areas on the ground floor. Die 17.100 m² Gesamtfassadenfläche von 60 London Wall wurde als Structural Glazing Verglasung mit Carrier Frames ausgeführt. Die Fassade folgt in den unteren Stockwerken einem gleichmäßigen Raster bei dem sich Segmente mit unterschiedlicher Materialwahl abwechseln. Neben Abschnitten mit Fertigbetonteilen strukturieren Aluminiumprofile die Ansichten der Nord- und Westseite bis zum 5. OG. Diese Aluminiumprofile sind mit verschiedenen Farbtönen eloxiert (C0 und C32–C35). Das Design orientiert sich dabei an den ursprünglichen Säulenabständen des Gebäudes von 7,5 m × 7,5 m. Der zweigeschossige Haupteingang von 60 London Wall befindet sich auf der Nordseite des Gebäudes und wird von Rundstützen begrenzt. Zwei rund 4 m hohe Karusselldrehtüren sowie zwei weitere Durchgangstüren erlauben den Zutritt zur Eingangslobby. Der Bereich wird von bis zu 9 m langen und bis zu 5 t schweren Betonfertigteilen gerahmt, die unterschiedlich geschwungen sind. Die dezenten Profile im Rücksprung der Eingangsfassade sorgen mit ihren feinen Lamellen für einen interessanten optischen Kontrast.

Photos: Peter Otto, London

Zum Lieferumfang gehörten zudem zehn Eingangstüren für die Retailbereiche im EG.


Woche Week

45/21 8

Montag Monday

9

Dienstag Tuesday

10

Mittwoch Wednesday

11

Donnerstag Thursday

12

Freitag Friday

13

Samstag Saturday

14

NOVEMBER | NOVEMBER

Sonntag Sunday

60 London Wall London (Great Britain)


46

60 London Wall London (Great Britain) Client LaSalle Investment Management, London Development Manager Citygrove Architect EPR Architects, London Main Contractor and Site Management Skanska Construction (UK Ltd), London Façade Consultant Wintech Limited, Wolverhampton

On the 5th floor, the transition between the original building and the new floors is highlighted by a recessed façade with sheet met­ al cladding (colours C32 and C33). "Golden fins" are placed in the middle of the façade units as a decorative design element in the lower floors on the west side of the building. The fins are anodized E6-EV2. 60 London Wall offers future tenants accessible green outdoor terraces from the 5th floor upwards - a distinctive feature in this City location. The storey-high terrace façades are designed as structural glazing façades on carrier frames. From the outside, the homogeneous façade grid with partially curved units offers calm and harmonious views. In the insulating glass units of the terrace façades, the glass panes were partly given a dotted pattern (gradient frit). Access to the terraces is via manually operable single and double sliding doors. Den Übergang zwischen dem Ursprungsgebäude und den neu aufgesetzten Stockwerken hebt im 5. OG eine zurückgesetzte Fassade mit einer Blechverkleidung im Farbton C32 und C33 hervor. Dieser wird in den unteren Stockwerken der Westseite bei den mittig in den Fassadenelementen platzierten „Golden Fins“ als dekoratives Gestaltungselement wieder aufgegriffen. Die Fins wurden im Farbton E6-EV2 eloxiert. 60 London Wall bietet den künftigen Mietern ab dem 5. OG begehbare und begrünte Außenterrassen – in dieser Innenstadtlage eine Besonderheit. Die geschoßhohen Terrassenfassaden sind als Structural Glazing Fassaden auf Carrier Frames ausgeführt. Von außen bietet das gleichmäßige Fassadenraster mit teilweise gewölbten Elementen ein ruhiges harmonisches Bild. Im Isolierglas der Terrassenfassaden erhielten die Scheiben teilweise ein gepunktetes Muster (gradient frit). Façades with double insulating glass (low-iron), laminated safety glass on both sides, with cool lite SKN 176 II or with Planitherm XN, single glass laminated HS. The storey-high terrace façades are printed in RAL 9016 in the upper and lower areas using increasingly dense dot patterns (gradient frit).

Ausführung der Fassaden mit 2fach Isolierglas (low-iron) beidseits VSG mit cool lite SKN 176 II bzw. mit Planitherm XN, teilvorgespanntes Einfachglas. Die geschoss­ hohen Terrassenfassaden sind im oberen und unteren Bereich mit im Verlauf dichter werdendem Punktmuster (Gradient Frit) in RAL 9016 bedruckt.

Photos: Peter Otto, London

Der Zugang zu den Terrassen erfolgt über manuelle ein- und zweiflügelige Schiebetüren.


Woche Week

46/21 15

Montag Monday

16

Dienstag Tuesday

17

Mittwoch Wednesday

18

Donnerstag Thursday

19

Freitag Friday

20

Samstag Saturday

21

NOVEMBER | NOVEMBER

Sonntag Sunday

60 London Wall London (Great Britain)


47

60 London Wall London (Great Britain) Client LaSalle Investment Management, London Development Manager Citygrove Architect EPR Architects, London Main Contractor and Site Management Skanska Construction (UK Ltd), London Façade Consultant Wintech Limited, Wolverhampton

The all-glass façade of the upper floors was designed as a structur­ al glazing façade. The discreet carrier frames as well as the partly convex and concave façade units follow the curved façade contour and create a homogeneous overall view with minimal optical interruptions. Most of the building corners are rounded, with accordingly curved façade units. They consist of approx. 30 different radii ranging from 2.60 m to 12.70 m. The glass balustrades demarcate the stepped recessed exterior areas of the upper floors and are partially designed in a straight and curved form following the contour of the façade. Die Ganzglas-Fassade der oberen Stockwerke wurde als Structural Glazing Fassade ausgeführt. Dabei folgen die dezenten Carrier Frames sowie die teilweise konvexen wie konkaven Elemente der geschwungenen Fassadenkontur und schaffen ein homogenes Gesamtbild mit minimalen optischen Unterbrechungen. Die meisten Gebäudeecken sind gerundet, mit entsprechend gebogenen Fassadenelementen ausgeführt. Sie bestehen aus ca. 30 verschiedenen Radien von 2,60 m bis zu 12,70 m. Die Ganzglas-Balustraden grenzen die stufenartig zurückgesetzten Außenbereiche der oberen Geschosse ab und sind der Fassadenkontur folgend in Teilen ebenfalls in gerader und gebogener Form ausgeführt.

Angewinkelte Diffuser-Profile am Boden nehmen eine LED-Beleuchtung auf und setzen die Balustraden bei Dunkelheit optisch in Szene. Die Handläufe sind aus Aluminium, in verschiedenen Farbtönen eloxiert (Naturton und dunkelbronze).

Photos: Peter Otto, London

Angled diffuser profiles on the floor take up LED lighting and visually highlight the balustrades in the dark. The handrails are made of aluminium, anodized in various colours (natural and dark bronze).


Woche Week

47/21 22

Montag Monday

23

Dienstag Tuesday

24

Mittwoch Wednesday

25

Donnerstag Thursday

26

Freitag Friday

27

Samstag Saturday

28

NOVEMBER | NOVEMBER

Sonntag Sunday

Wartung I Instandhaltung I Service Maintenance I Repair I Service Gundelfingen (Germany)


48

Wartung I Instandhaltung I Service Maintenance I Repair I Service

Gundelfingen (Germany)

Roche Bau 1, Basel Sanierung Flurpark, Zürich-Altstetten Post Tower, Bonn Commerzbank, Frankfurt

Photo front Josef Gartner GmbH

Photo: Stephan Liebl, Dillingen

1 2 3 4

Photo: Johannes Marburg, Genf

References

2

3 Façades and roofs are exposed to environmental impact for decades; their operating controls & devices are constantly used. At the same time, they have to permanently comply with ever-increasing build­ ing-physical, safety-relevant and aesthetic requirements. This can only be guaranteed with continuous inspection, maintenance and repair work. In the context of a maintenance contract, we carry out such maintenance work for our clients in a professional manner. We are acquainted with the object-specific uniqueness of our products and their complexity. We are also able to arrange further services such as oncall services, spare parts storage management and customer-specific data management and communication.

In our archive, all relevant data are recorded for projects which have been carried out over the last decades. Many years after the completion of a project we are still able to support you in any necessary maintenance work. In addition to safety in planning and use, including cost security, with a maintenance contract for a new project we can offer warranty periods far beyond statutory limitation periods for warranty claims. Further­ more, a maintenance contract will provide you with substantial support in fulfilling your general obligations as an owner, operator or landlord and in terms of your legal duty to maintain safety. Apart from work covered by a maintenance contract, we can also carry out specific repair work, modifica­ tions and small orders.

Fassaden, Dächer und Tore sind über Jahrzehnte hinweg Umwelteinflüssen ausgesetzt; ihre Bedienelemente werden ständig genutzt. Gleichzeitig sollen sie dauerhaft den gewünschten bauphysikalischen sicherheitsrelevanten und ästhetischen Anforderungen gerecht werden. Das kann nachhaltig nur durch kontinuierliche Inspektions-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten, zusammenfassend auch als Instandhaltung bezeichnet, gesichert werden. Im Rahmen eines Wartungsvertrages führen wir solche Instandhaltungsarbeiten fachgerecht für unsere Kunden aus. Die über fünfzig motivierten, sehr erfahrenen Mitarbeiter unserer Wartungsabteilung sind mit der objektspezifischen Einmaligkeit und Komplexität unserer Produkte vertraut. Mit diesem Wissen erkennen wir bei regelmäßigen Inspektionen Abweichungen vom Sollzustand möglichst bevor ein grö-

Photo: Josef Gartner GmbH

Photo: DOMENICALI DANIELE FOTOGRAFO

1

4 ßerer Schaden entsteht. Durch vorbeugende Instandsetzung garantieren wir die höchstmögliche Langlebigkeit und Nutzungssicherheit der Gebäudehülle. Weitere Leistungen wie Bereitschaftsdienste, Ersatzteillagerverwaltung und kundenspezifische Datenverwaltung/Kom­munikation sind für uns selbstverständlich. In unserem Archiv sind alle relevanten Daten unserer Projekte der letzten Jahrzehnte erfasst. Wir können Sie somit auch noch viele Jahre nach Fertigstellung eines Objektes bei erforderlichen Instandhaltungsmaßnahmen unterstützen. Neben einer Planungs-, Nutzungsund Kostensicherheit bieten wir Ihnen mit einem Wartungsvertrag für neue Projekte auf Wunsch auch Gewährleistungszeiträume an, die weit über die gesetzlichen Verjährungsfristen für Gewährleistungsansprüche hinausgehen. Nicht zu ver-

gessen, ein Wartungsvertrag mit uns unterstützt Sie bei der Wahrnehmung Ihrer allgemeinen Besitzer-, Betreiber-, Vermieter- und Verkehrssicherungspflichten wesentlich. Neben Arbeiten im Rahmen eines Wartungsvertrages führen wir für Sie selbstverständlich auch reine Instandsetzungsarbeiten, Umbauten und Kleinaufträge aus.


Woche Week

48/21 29

Montag Monday

30

Dienstag Tuesday

1

Mittwoch Wednesday

2

Donnerstag Thursday

3

Freitag Friday

4

Samstag Saturday

5

NOVEMBER | NOVEMBER DEZEMBER | DECEMBER

Sonntag Sunday

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland)


49

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland) Owner Flughafen Zürich AG, Kloten und Swiss Life AG, Zurich Client, Planning and Site Management HRS Real Estate AG, Zurich Design Architect Riken Yamamoto & Field Shop, Japan Executive Architects Richter Dahl Rocha & Associés architects SA, Lausanne; Fischer Architekten AG, Zurich; RLC Architekten AG, Rheineck Façade Planning Neuschwander + Morf AG, Basel; ap3 Atelier P3 AG, Zurich Photo front RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZURICH Within walking distance to the terminals, the new architecturally striking building complex allows for a variety of uses, services, and interactions and creating the atmosphere of an international trading center. Despite the high compactness, Riken Yamamoto, architect of the new building complex, is grouping the buildings in a way as to reduce large building areas gradually towards the hill which gives the impression of a small scale city center. The single buildings are 9 to 11 storeys high and the maximum building height amounts to 38 m. In November 2020, The Circle at Zurich Airport, the largest Swiss building construction project in recent years, covering 180,000 sqm of usable space, was officially opened. The building’s acoustic windows and sustainable closed cavity façade (CCF) allow to create a city without noise which follows the ring shape of the motorway and covers parts of the road. Squares and lanes aiming to echoe the flair of the city center of Zurich are covered by an air permeable glass roof thus generating rain protected outdoor ambiences. In Gehdistanz zu den Terminals entstand ein neuer, architektonisch prägnanter Gebäudekomplex mit vielfältigem Innenleben und mit der Atmosphäre eines internationalen Geschäftsviertels. Trotz hoher Verdichtung platziert Architekt Riken Yamamoto die Volumen so, dass sich die Großformen Richtung Hügel immer mehr auflösen und innerstädtische Qualität entsteht. Die einzelnen Häuser sind zwischen 9 und 11 Stockwerke hoch. Die maximale Gebäudehöhe beträgt 38 m. Im November 2020 wurde der Circle am Flughafen Zürich, das größte Schweizer Hochbauprojekt der letzten Jahre mit 180.000 m2 Nutzfläche, offiziell eröffnet. Dank Schallschutzfenstern und einer nachhaltigen Closed Cavity Fassade (CCF) entsteht ein Quartier ohne Lärm, das der Ringform der Autobahn folgt und diese mit der CCF quasi überdeckt. Die Plätze und Gassen, die das Auf und Ab der Zürcher Altstadt nachempfinden sollen, sind mit einem luftdurchlässigen Glasdach überspannt, das eine regengeschützte Freiluftatmosphäre ermöglicht.

Photos: Flughafen Zürich AG

Project Data Façade Area total: 83,900 sqm Thereof: closed cavity façade (CCF) - 23,000 sqm ring façade, 52,200 sqm hill façade, approx. 8,600 units, 7,900 sqm courtyard façade, 800 sqm pedestrian bridges Height: 38 m Function and Use: convention, hotel, health, retail, offices, restaurants Award/Certification: the development aims to obtain LEED Platinum sustainability label as well as MINERGIE certification. Completion: 2020

Dimensions of the façade units for the 23,000 sqm ring façade are 2,700 mm x 5,500 mm with a weight of 1,660 kg. The ring façade is sloping over the motorway with the attica covering the road by around 14 m at their maximum inclination to the outside.

Die Elemente der 23.000 m² Ringfassade sind bis zu 2.700 mm x 5.500 mm groß und wiegen 1.660 kg. Die Ringfassade liegt direkt an der Autobahn und überdeckt diese quasi, da die Attika den Fußpunkt an der Stelle der stärksten Außenneigung um ca. 14 m überdeckt.


Woche Week

49/21 6

Montag Monday

7

Dienstag Tuesday

8

Mittwoch Wednesday

9

Donnerstag Thursday

10

Freitag Friday

11

Samstag Saturday

12

DEZEMBER | DECEMBER 

Sonntag Sunday

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland)


50

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland)

A

Owner Flughafen Zürich AG, Kloten und Swiss Life AG, Zurich Client, Planning and Site Management HRS Real Estate AG, Zurich

A

Design Architect Riken Yamamoto & Field Shop, Japan

1 2 3 4 5 6

Aluminium profile Laminated glass EPDM gasket Rock wool Steel sheet Aluminium anchorage

1. Aluminiumprofil 2. Verbundsicherheitsglas 3. EPDM-Dichtung 4. Steinwolle 5. Stahlblech 6. Aluminiumverankerung

Executive Architects Richter Dahl Rocha & Associés architects SA, Lausanne; Fischer Architekten AG, Zurich; RLC Architekten AG, Rheineck Façade Planning Neuschwander + Morf AG, Basel; ap3 Atelier P3 AG, Zurich In order to meet the ambitious sustainability goals, the building own­ ers of The Circle had opted for a CCF. The Circle ring façade achieves a U-value of 0.82 W/sqm K, the hill façade 0.77 - 1.08 W/sqm K and the courtyard façade 0.90 W/sqm K. The g-values for the ring façade without sun shading are 20 %, values for the hill and courtyard fa­ çades with closed sun shading are 8 % and with open sun shading 41 %. Um die ambitionierten Nachhaltigkeitsziele zu erfüllen, hatten sich die Bauherren vom Circle für eine CCF entschieden. Am Circle erreicht die Ringfassade einen U-Wert von 0,82 W/m² K, die Hügelfassade 0,771,08 W/m² K und die Hoffassade 0,90 W/m² K. Die g-Werte für die Ringfassade ohne Sonnenschutz betragen 20 %, bei den Hügel- und Hoffassaden mit geschlossenem Sonnenschutz 8 % und bei offenem Sonnenschutz 41 %. 10

5

8.8

65

155 5 6 25

6

3 1

4 Both the inclination and the curvature of the CCF made it difficult to install sun protection systems in the façade units of the ring façade. For this reason, the highly transparent LSG impact-re­ sistant glass panes were coated with double sun protection and, unlike the other façades, appear dark from the outside. The inner façade skin consists of highly transparent triple insulation glazing. Sowohl die Neigung wie die Biegung der CCF erschwerten den Einbau von Sonnenschutzanlagen in die Elemente der Ringfassade. Deshalb wurden die hochtransparenten VSG-Prallscheiben mit zweifachem Sonnenschutz beschichtet und wirken im Unterschied zu den übrigen Fassaden von außen dunkel. Die innere Fassadenhaut besteht aus einer hochtransparenten 3fach Isolierverglasung.

A-A

Photos: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZURICH

2


Woche Week

50/21 13

Montag Monday

14

Dienstag Tuesday

15

Mittwoch Wednesday

16

Donnerstag Thursday

17

Freitag Friday

18

Samstag Saturday

19

DEZEMBER | DECEMBER 

Sonntag Sunday

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland)


51

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland)

A Owner Flughafen Zürich AG, Kloten und Swiss Life AG, Zurich

A

Client, Planning and Site Management HRS Real Estate AG, Zurich

1 2 3 4 5 6 7

Aluminium profile Triple glazed unit Aluminium sheet Sun protection Rock wool EPDM gasket Steel sheet

Design Architect Riken Yamamoto & Field Shop, Japan 1. Aluminiumprofil 2. Isolierglas, 3fach 3. Aluminiumblech 4. Sonnenschutz 5. Steinwolle 6. EPDM-Dichtung 7. Stahlblech

Executive Architects Richter Dahl Rocha & Associés architects SA, Lausanne; Fischer Architekten AG, Zurich; RLC Architekten AG, Rheineck Façade Planning Neuschwander + Morf AG, Basel; ap3 Atelier P3 AG, Zurich A further criterion for the clients to opt for a CCF system was the high level of noise insulation in order to reduce traffic noise at the airport. The ring façade achieves 47 dB and the hill façade dB is between 41 and 44. Ein weiteres Kriterium der Bauherren für die CCF war der hohe Schallschutz, um den Verkehrslärm am Flughafen zu reduzieren. Die Ringfassade erreicht 47 dB und die Hügelfassade zwischen 41 und 44 dB.

2

1

1

3

3

260 310 100 100 200

For the hill and courtyard façades, the drive system for the 60 mm wide, white-coloured sun protection louvers was also integrated in the closed façade cavity for the first time. Therefore, the drive system is no longer visible and the ensuing noises can no longer be heard. The standard units measure 2,700 mm x 3,600 mm and weigh 950 kg; the largest units measure 2,700 mm x 5,600 mm and weigh 1,450 kg. Bei den Hügel- und Hoffassaden wurde erstmals der Antrieb für die 60 mm breiten weißen Flachlamellen zum Sonnenschutz ebenfalls im geschlossenen Fassadenzwischenraum integriert. Damit sind die Motoren nicht mehr sichtbar und die Antriebsgeräusche sind nicht mehr zu hören. Die Regelelemente sind 2.700 mm x 3.600 mm groß und wiegen 950 kg, die größten Elemente messen 2.700 mm x 5.600 mm und wiegen 1.450 kg.

4 6

A-A

Photos: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZURICH

5


Woche Week

51/21 20

Montag Monday

21

Dienstag Tuesday

22

Mittwoch Wednesday

23

Donnerstag Thursday

24

Freitag Friday

25

Samstag Saturday

26

DEZEMBER | DECEMBER 

Sonntag Sunday

The Circle - Brands and Dialogue Zurich (Switzerland)


52

The Circle - Brands and Dialogue Zurich (Switzerland) Owner Flughafen Zürich AG, Zurich und Swiss Life AG, Zurich Design Architect Riken Yamamoto & Field Shop, Japan Executive Architects, Client, Planning and Site Management HRS Real Estate AG, Zurich; Richter Dahl Rocha & Associés architects SA, Lausanne; Fischer Architekten AG, Zurich; Façade Consultant and Project Controlling ap3 Atelier P3 AG, Zurich The six Circle buildings have been grouped in a way as to reduce the large building volumes gradually towards the hill. The squares and lanes created between the individual buildings are aiming to echo the ups and downs of Zurich Old Town. They are covered with an air-permeable glass roof to create an open-air atmosphere protected from the rain. The approx. 20,000 sqm of the "Brands & Dialogue" building complex will provide a unique shopping and leisure experience for visitors. International brands will present their showrooms and flagship stores behind high-quality storefront façades. In addition, restaurants and business-to-business services will be offered for the travelers and visitors. The unitized single-skin façade (around 7,450 sqm) is based on the style of the closed cavity façades of the surrounding buildings. Thus, a harmonious overall concept of the building sections has been created, with smooth transitions to the hill façades, whose stairways interrupt the storefront façades at various areas.

Photos: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZURICH

Die Volumen der sechs Circle Gebäude wurden so platziert, dass sie sich in Richtung Hügel immer mehr auflösen. Die Plätze und Gassen, die zwischen den einzelnen Baukörpern entstanden, sollen das Auf und Ab der Zürcher Altstadt nachempfinden. Sie wurden mit einem luftdurchlässigen Glasdach überspannt, um eine regengeschützte Freiluftatmosphäre zu schaffen. Mit dem rund 20.000 m² großen Bauabschnitt „Brands & Dialogue“ wurde ein einzigartiges Shopping- und Freizeiterlebnis für die Besucher kreiert. Hinter hochwertigen Schaufensterfassaden präsentieren sich internationale Marken mit ihren Brand Showrooms und Flagship Stores. Restaurants und Business-to-Business Services runden das Angebot für Reisende und Besucher ab. Die einschalige Elementfassade (rund 7.450 m²) ist im Stil den Closed Cavity Fassaden (CCF) der umliegenden Gebäude nachempfunden. So entstand ein stimmiges Gesamtkonzept der Gebäudeteile mit fließenden Übergängen zu den Hügelfassaden, deren Treppenaufgänge die Schaufensterfassaden an verschiedenen Stellen unterbrechen.

Project Data Project Data Façade Area total: sqm Façade Area total: 20,000 sqm Thereof: sqm Thereof: 1,540 sqm unitized curtain wall, 4,176 sqm unitized curtain wall with opaque aluminium panel infill, façade elements Height: m with double revolving doors, elements with double sliding doors Function and Use: Height: 38 m Award/Certification: Function and Use: retail Completion: Completion: 2020

While adhering to the uniform overall concept, some tenants implemented individual façade designs. Jelmoli opted for a 2-leaf revolving door at the entrance, and instead of usig fabric for the second skin façade, three novel LED-backlit faced walls have been developed and installed.

Innerhalb des einheitlichen Gesamtkonzeptes setzten einzelne Mieter auch individuelle Fassadengestaltungen um. Jelmoli entschied sich für eine 2-flügelige Drehtür als Eingang und anstelle des Gewebes der Zweiten-Haut wurden drei neue, mit LED hinterleuchtete Vorsatzschalen entwickelt und montiert.

In addition to 33 automatic sliding doors, the “Brands & Dialogue” module also features three 2-leaf revolving doors (triple insulating glass with thermal insulation layer 2 x PrimaGuardPremium2T; on positions 5 + 6).

Neben 33 Automatikschiebetüren wurden im Bereich Brands & Dialogue auch drei 2-flügelig Drehtüren (3fach Isolierglas mit Wärmeschutzschicht 2 x PrimaGuardPremium2T; Pos. 5 + 6) verbaut.


Woche Week

52/21 27

Montag Monday

28

Dienstag Tuesday

29

Mittwoch Wednesday

30

Donnerstag Thursday

31

Freitag Friday

1

Samstag Saturday

2

DEZEMBER | DECEMBER  JANUAR | JANUARY

Sonntag Sunday

The Circle - Brands and Dialogue Zurich (Switzerland)


53

The Circle - Brands and Dialogue Zurich (Switzerland)

1 Fixing bracket 2 Aluminium sheet 3 Insulation 4 Steel sheet 5 Aluminium profile, thermally broken 6 EPDM gasket 7 Triple glazed unit

A

Owner Flughafen Zürich AG, Zurich und Swiss Life AG, Zurich Design Architect Riken Yamamoto & Field Shop, Japan Executive Architects, Client, Planning and Site Management HRS Real Estate AG, Zurich; Richter Dahl Rocha & Associés architects SA, Lausanne; Fischer Architekten AG, Zurich;

A 1 Befestigung 2 Aluminiumblech 3 Isolierung 4 Stahlblech 5 Thermisch getrenntes Aluminiumprofil 6 EPDM-Dichtung 7 Isolierglas, 3fach

Circular block ref "*U"

Façade Consultant and Project Controlling ap3 Atelier P3 AG, Zurich More than 33 automatic sliding doors have been integrated into the approx. 1,540 sqm of stick-system façade on level G0. The floors above (G1-G3) feature an opaque aluminium panel infill and a second skin made of black and white fabric. The RF1 class textile fabric has been mounted on specially designed stenter frames.

7 5

variiert

3 1

A-A

155

75

4

Photos: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZURICH

Die Verglasung der Festfelder erfolgte mit 3fach Isolierglas (Wärmeschutzschicht 2 x Prima GuardPremium 2T; Pos. 5+6), die Verglasung der Schiebeflügel mit 2fach Isolierglas (Wärmeschutzschicht PrimaGuardPremium2T; Pos. 4).

2

40 80

The glazing of the fixed units is made of triple insulating glass (heat protection layer 2x PrimaGuardPremium2T; pos. 5 + 6) and for the glazing of the sliding door leaves, double insulating glass was used (heat protection layer PrimaGuardPremium2T; pos. 4).

dimension between axes

150

120

110

100

50

6

55.5 40 32

dimension between axes

In die rund 1.540 m² Pfosten-Riegel-Fassade auf Ebene G0 wurden mehr als 33 Automatikschiebetüren integriert. Die darüber liegenden Etagen (G1–G3) verfügen über eine opake Aluminium-PaneelFüllung sowie eine Zweite Haut aus Gewebe in den Farben schwarz und weiß. Das Textilgewebe der Klasse RF1 wurde auf speziell konzipierten Spannrahmen montiert.


LaGuardia Airport, New York City Architect: Design Joint Venture WSP/Parsons Brinkerhoff, New York; HOK, New York

Forschungs- und Entwicklungszentrum, Roche Basel Bau 4, 5, 6 und 7 Architect: Herzog & de Meuron, Basel

Centre de Recherches Servier, Paris-Saclay Architect: Wilmotte & Associés Architectes SAS d´architecture, Paris Franklin Turm, Zurich Architect: ARMON SEMADENI ARCHITEKTEN GmbH, Zurich

MIZAL, Düsseldorf Architect: Eller + Eller Architekten GmbH, Düsseldorf

The Knightsbridge Estate (K1), London Architect: Fletcher Priest, London

The Perelman Center, New York Design Architect: REX, Brooklyn Executive Architect: Davis Brody Bond, New York

Erweiterungsneubau im UN-Campus, Bonn Architect: SL/A Stefan Lippert Architekten GmbH big Architekten und Ingeni­ eure GmbH

20 Ropemaker Street, London Architect: Make Ltd., London

First Tower, San Francisco Architect: Forster & Partner, London

East Side Tower, Berlin Design Architect: BIG - Bjarke Ingels Group, Copenhagen Executive Architect: AUKETT + HESSE GmbH, Berlin

1 Triton Square, London Architect and Façade Consultant: Arup Associates, London

Google KGX1, London Architects: BIG Bjarke Ingels Group; Heatherwick Studio; BDP

Preview

555 Howard Street, San Francisco Architect: Renzo Piano Building Workshop, New York

21 Moorfields, London Architect: WilkinsonEyre Architects, London

Letzi Turm, Zurich Architect: ARMON SEMADENI ARCHITEKTEN GmbH, Zurich The Well, Toronto Architect: Adamson Associates, Toronto


54

Headquarters/Hauptsitz Germany/Deutschland Josef Gartner GmbH Gartnerstraße 20 89423 Gundelfingen Phone +49 9073 84-0 Fax +49 9073 84-2100 www.josef-gartner.de

Josef Gartner GmbH Beethovenstraße 5 97080 Würzburg Phone +49 931 79739-0 Fax +49 931 79739-199

Offices/Büros United Kingdom/Großbritannien Permasteelisa UK Ltd 2nd Floor 1 Old Jewry London EC2R 8DN Phone +44 20 7618 0400

Switzerland/Schweiz Josef Gartner Switzerland AG Schorenweg 10 4144 Arlesheim Phone +41 61 417 1111 Fax +41 61 417 1191

Russian Federation/Russische Föderation OOO Josef Gartner Business Centre Arma, 5, bld. 18 Floor 1, indoor space I, room 1a Nizhniy Susalniy pereulok (lane) 105064 Moscow, Russia Phone +7 495 132 7380

USA/USA Josef Gartner USA a division of Permasteelisa North America Corp. 150 Harvester Dr., Suite 140 Burr Ridge, Illinois 60527 Phone +1 847 255-8133 Fax +1 630 323 9563

Hong Kong S.A.R./Hong Kong Permasteelisa Hong Kong Limited 33rd Floor, One Kowloon No. 1 Wang Yuen Street Kowloon Bay Hong Kong Phone +852 22016800 Fax +852 28669084

P.R.C./China Josef Gartner Curtain Wall (Shanghai) Co., Ltd. 11th Floor, City Point No. 1600 Zhonghua Road Huangpu District Shanghai 200021 Phone +86 21 6329-0908 Fax +86 21 6329-8668

Qatar/Qatar Permasteelisa Gartner Qatar LLC Al Mana Tower B, 1st Floor Suhaim Bin Hamad Street PO Box 55248, Doha Phone +974 4463 4390 Fax +974 4463 1320

Saudi Arabia/Saudi Arabien Permasteelisa Gartner Saudi Arabia LLC Building No. 6737, 3rd Floor Office No. 34 and 35 PO Box No. 14779 Riyadh 11434, Saudi Arabia Phone +966 11 268 8510 Fax +966 11 217 5232

U.A.E./V.A.E. Permasteelisa Gartner Middle East LLC Single Business Tower, Level 33 Sheikh Zayed Road (Business Bay Area) PO Box 71451 Dubai Phone +971 4 5197 100 Fax +971 4 5197 299

Maintenance I Repair I Service Wartung I Instandhaltung I Service Josef Gartner GmbH Gartnerstraße 20 89423 Gundelfingen Phone +49 9073 84-2797 Fax +49 9073 84-2125

Büro Berlin Körnerstraße 12 14656 Brieselang Phone +49 33232 41012 Fax +49 33232 41013

Josef Gartner Switzerland AG Schorenweg 10 4144 Arlesheim Phone +41 61 417 1111 Fax +41 61 417 1191

Graphiker / Art Director agentur nemetz, Offingen Josef Gartner GmbH Redaktion / Editing Josef Gartner GmbH Dr. Mignat PR, Hanau (PR-Beratung) Druck / Print PASSAVIA Druck und Service GmbH Passau