Page 1

2019


Josef Gartner GmbH Gartnerstraße 20 89423 Gundelfingen phone +49 9073 84-0 gartner@permasteelisagroup.com www.josef-gartner.de

Lakhta Center St. Petersburg (Russia) Bauherr / Owner: JSC „Lakhta Center“, St. Petersburg Architekt / Architect: Designed by RMJM under the guidance of Tony Kettle and adapted by the Russian Architects ZAO Gorproject Foto / Photograph: Victor Sukhorukov

Member of


Auch im 150sten Jahr der Firmengeschichte konnte Gartner Fassaden für mehrere Architekturikonen bauen, die in diesem Kalender vorgestellt werden. Ein einzigartiges Projekt ist die neue Konzernzentrale für Apple im kalifornischen Cupertino. Sie wurde mit den bis dato größten gläsernen Fassadenelementen der Welt verkleidet. Durch den Einsatz von gebogenen Scheiben folgt die Fassade sowohl beim Apple Campus als auch bei Europas höchstem Wolkenkratzer, dem 462 m hohen Lakhta Center in St. Petersburg, homogen ring- beziehungsweise spiralförmig der Gebäudeform. Neueste Gartner-Technik ermöglicht es, die Gebäude durch automatisierte Lüftungsklappen − selbst in den obersten Stockwerken − natürlich zu belüften.

In 2018, celebrating our 150th anniversary, Gartner has again designed and built façades for numerous architectural icons which will be presented in this calendar. The new Apple headquarters in Cupertino (California) is an outstanding project. It has been clad with the world’s currently largest glazed façade units.

Daneben konnten wir zahlreiche weitere Aufträge mit höchst anspruchsvollen Fassaden fertigstellen und neu akquirieren. Sie verteilen sich auf diverse Regionen − vom Apple Flagship Store in Singapur bis zum Oceanwide Center in San Francisco. Diese Vielfalt der Auftragsgrößen, sowie der Märkte und die stetigen technischen Verbesserungen im Detail sind die Stärke von Gartner.

Furthermore, we have accomplished a number of other highly challenging façade projects across various markets in different regions of the world – from the Apple Flagship Store in Singapore up to the Oceanwide Center in San Francisco – and we have been awarded many new fascinating projects. This variety in project volumes and markets, along with the continuous technical improve­ments in terms of specific details, contribute to the strength of Gartner.

Sowohl international wie in Deutschland bauen wir auf vielversprechende Projekte. Deshalb festigen wir unsere Marktpräsenz und entwickeln unsere Fassadentechnologie beständig weiter. Immer häufigere Anwendung finden nachhaltige Closed Cavity Fassaden, bei denen wir Technik, Fertigung und Qualität optimiert haben. Um noch effizienter zu werden, verbessern wir fortlaufend interne Schnittstellen vom Auftragseingang bis zur Montage. Besonderen Wert legen wir auf die Ausbildung junger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie Azubis, Trainees und dualer Studenten. Denn sie sind unsere Fachkräfte von morgen.

Both, internationally and in Germany, we continue to count on very promising projects. Therefore, we strengthen our presence on the market while continuously striving to advance façade technology. There is an ever increasing demand for sustainable Closed Cavity Façades. Here, we have optimized engineering, production and quality. Furthermore, we are continuously improving internal interfaces from order intake until façade installation in a joint effort to become even more efficient. We especially focus on the training of young staff such as apprentices, trainees and students – our future specialists.

Gerne nehmen wir deshalb die anstehenden Herausforderungen an. Mit Ihnen gemeinsam wollen wir Ihre Ideen weiterentwickeln und Realität werden lassen.

We are looking forward to taking on these challenges and, together with you, we will develop and refine your ideas and make them become reality.

Ein erfolgreiches Jahr 2019 wünscht

With all our best wishes for a successful year 2019!

die Geschäftsleitung der Josef Gartner GmbH

Jürgen Wax

69. Edition

Klaus Lother

Use of curved glass panels allows the façade to homogeneously follow the shape of the building such as for the Apple Campus with its ring shape and for the 462 metres high, spiral-shaped Lakhta Center in Saint Petersburg, the tallest skyscraper in Europe. Gartner’s state-of-the-art technology allows for natural ventilation of the buildings, even in the uppermost storeys, using automated ventilation flaps.

2019 The Management of Josef Gartner GmbH

69. Edition


Übersicht 2019 / Overview 2019 Europa / Europe

Nordamerika / North America 6-8

34

9 - 13

44 - 46

28 - 30

Postfuhramt Berlin

Google KGX1 London

Neubau Bahnhof Aarau Etappe 2 Aarau

Columbia University Forum New York

UBER San Francisco

Germany

Great Britain Switzerland

USA

42 - 43

4-5

14

Genève Aéroport Genf

SoHo Tower San Francisco

Switzerland

USA

1301 Pennsylvania Avenue Washington D.C.

USA

39 - 41

31 Wartung / Instandhaltung / Service Gundelfingen

One Bartholomew London

USA

Great Britain Germany 22 - 23

15 - 19

24 - 27

1-3

NürnbergMesse Neubau Halle 3C Nürnberg

One Fen Court London

The Circle at Zurich Airport Zürich

National Law Enforcement Washington D.C.

Switzerland

USA

Germany

Great Britain

32 - 33

47 - 53

22 Bishopsgate London

Lakhta Center St. Petersburg

Great Britain

Russia

Interiors 20 - 21 Victoria's Secret Galeria St. Petersburg Russia

Blatt / Page

Ort / Location Objekt / Object

Blatt / Page

Ort / Location Objekt / Object

9 - 13

Aarau

Neubau Bahnhof Aarau Etappe 2

22 - 23

Nürnberg

NürnbergMesse, Neubau Halle 3C

6 - 8

Berlin

Postfuhramt

28 - 30

San Francisco

UBER

42 - 43

Genf

Genève Aéroport

47 - 53

St. Petersburg

Lakhta Center

31

Gundelfingen Wartung

20 - 21

St. Petersburg

Victoria's Secret Galeria

32 - 33

London

22 Bishopsgate

14

Washington, D.C.

1301 Pennsylvania Avenue

34

London

Google KGX1

1 - 3

Washington, D.C.

National Law Enforcement Museum

39 - 41

London

One Bartholomew

24 - 27

Zürich

The Circle at Zurich Airport

15 - 19

London

One Fen Court

54

44 - 46

New York

Columbia University Forum

4 - 5

New York

SoHo Tower

Preview


Woche Week

1 /19 31

Montag Monday

1

Dienstag Tuesday

2

Mittwoch Wednesday

3

Donnerstag Thursday

4

Freitag Friday

5

Samstag Saturday

6

DEZEMBER | DECEMBER  JANUAR | JANUARY

Sonntag Sunday

National Law Enforcement Museum Washington, D.C. (USA)


1

National Law Enforcement Museum Washington, D.C. (USA) Bauherr / Owner: National Law Enforcement Officers Memorial Fund, Inc., Washington D.C. Architekt / Architect: Davis Buckley Architects and Planners, Washington, D.C. Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Clark Construction Group, LLC, Bethesda, MD Fassadenberater / Façade Consultant: ARUP Facades, New York, NY Fotos / Photographs: © Jim Tetro

Das am 13. Oktober 2018 eröffnete National Law Enforcement Museum in Washington D.C. ist das erste amerikanische Museum zur Geschichte der Strafverfolgung. Zwei 7,5 m hohe oberirdische Glaspavillons bilden den Eingang zu drei unterirdischen Ebenen mit einer rund 5.300 m² großen Ausstellungs­ fläche. Gartner verkleidete die Pavillons mit punktgehaltenen Glasfassaden sowie 12 m langen gekrümmten Dächern mit gebogenen Gläsern. Das National Law Enforcement Museum liegt an der 444 E Street NW in Washington. Es grenzt an das 1991 fertiggestellte Mahnmal zur amerikanischen Strafverfolgung, das National Law Enforcement Officer Memorial, am Judiciary Square. Für das ebenfalls anschließende D.C. Courthouse fertigte Gartner bereits 2007 die Eingangsfassaden.

Die Sammlung des neuen Museums enthält mehr als 20.000 Objekte aus dem Bereich der Strafverfolgung. Hier erhalten die Besucher Einblicke in die Geschichte der Strafverfolgung, darunter auch zu bekannten Polizisten wie Eliot Ness und berüchtigten Straftätern wie Al Capone. Zudem zeigt das Museum den Besuchern, wie die Strafverfolgungsbehörden heute die innere Sicherheit gewährleisten. Deshalb werden Dauer- und Wechselausstellungen ergänzt durch Programme und Aktionen, mit denen das Band zwischen Öffentlichkeit und Strafverfolgung verstärkt werden soll, damit die Gemeinden sicherer werden.

With its grand opening on October 13, 2018, the National Law Enforcement Museum in Washington D.C. is the first American mu­seum dedicated to telling the story of law enforcement. Two 7.5 m high street-level glass pavilions act as entryways to the Museum totalling 5,300 sqm of exhibition area on the three below-grade levels. Gartner has clad the pavilions with point-fixed glass façades and curved roofs, 12 m long, with curved glazing. The National Law Enforcement Museum is located at 444 E Street NW in Washington. The building is adjacent to the National Law Enforcement Officers Memorial at Judiciary Square which was dedicated in 1991. For the D.C. Courthouse, which is also adjacent to the new Museum buildings, Gartner also produced entrance façades in 2007.

The new Museum's collection of artifacts contains more than 20,000 law enforcementrelated objects that teach visitors about the history of law enforcement including famous officers like Eliot Ness and infamous criminals, such as Al Capone. It also shows visitors how law enforcement agencies ensure internal security today. Therefore, permanent and temporary exhibitions will be supple­mented by programs and events designed to strengthen the bond between the public and law enforcement to create safer communities.


Woche Week

2 /19 7

Montag Monday

8

Dienstag Tuesday

9

Mittwoch Wednesday

10

Donnerstag Thursday

11

Freitag Friday

12

Samstag Saturday

13

JANUAR

| JANUARY

Sonntag Sunday

National Law Enforcement Museum Washington D.C. (USA)


2

National Law Enforcement Museum Washington, D.C. (USA) Bauherr / Owner: National Law Enforcement Officers Memorial Fund, Inc., Washington D.C. Architekt / Architect: Davis Buckley Architects and Planners, Washington, D.C. Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Clark Construction Group, LLC, Bethesda, MD Fassadenberater / Façade Consultant: ARUP Facades, New York, NY Fotos / Photographs: © Jim Tetro

Davis Buckley Architekten aus Washington gestalteten für den gemeinnützigen National Law Enforcement Officers Memorial Fund als Bauherrn ein Museum auf drei unterirdischen Ebenen mit Oberlichtern, das unter einem öffentlichen Platz zwischen den beiden Eingangspavillons liegt. Die beiden eingeschossigen Pavillons bieten eine Grundfläche von jeweils 375 m² und sind 25 m lang und 15 m breit. Diese filigran und transparent wirkenden Pavillons bewahren die Ansicht auf die gegenüber liegenden historischen Hauptgebäude.

5 B

3 1 A

A

Gartner verkleidete die 1.418 m² großen Pavillonflächen mit Fassaden und Dächern, bestehend aus vier unterschiedlichen Glastypen. Das 452 m² große, gebogene Hauptdach ist mit dreidimensional thermisch gebogenen Isolierglaseinheiten verkleidet, welche mit einem kera­ mischen Siebdruck und einer Hochleistungsbeschichtung veredelt wurden.

B

2

4

B-B

Der 283 m² große Kranz um das Hauptdach besteht aus im Aufbau identischen Elementen in einer flachen Variante. 4

Die Dachscheiben sind vierseitig gelagert und mit Sogtellern gegen Abheben gesichert. Die 593 m² große punktgehaltene Hauptfassade besteht aus gebäudehohen Isolierglas-Elementen mit Hochleistungsbeschichtung und einer kleineren Sektion zwischen unterem und oberem Dach. For the National Law Enforcement Officers Memorial Fund as the owner of the building, Washington-based Davis Buckley Architects have designed a Museum on three below-grade levels with roof lights which is located underneath a public space between the two entrance pavilions. The two single-story pavilions offer an area of 375 sqm each, they are 25 m long and 15 m wide. These filigree and virtually transparent pavilions preserve the view of the historic D.C. Courthouse. Gartner has clad the 1,418 sqm pavilion surface with façades and roofs, consisting of four different types of glass. The 452 sqm curved main roof is covered three-dimensional, thermally bent insulated glass units, that were enhanced with a ceramic frit and high performance coating. The 283 sqm peristyle around the main roof consists of the same units in a flat variation. The roofs are four sided supported and secured with compression plates against lifting. The 593 sqm point supported main façade consists of units at building height with high performance coating and a smaller section between lower and upper roof.

3

7

1

A-A 1 Isolierglas 2 Edelstahlglashalterung 3 Versiegelung 4 Stahlprofil 5 Aluminiumblech 6 Aluminiumprofil 7 EPDM-Dichtung

1 Double glazing 2 Stainless steel glass holder 3 Sealing 4 Steel profile 5 Aluminium sheet 6 Aluminium profile 7 EPDM gasket


Woche Week

3 /19 14

Montag Monday

15

Dienstag Tuesday

16

Mittwoch Wednesday

17

Donnerstag Thursday

18

Freitag Friday

19

Samstag Saturday

20

JANUAR

| JANUARY 

Sonntag Sunday

National Law Enforcement Museum Washington, D.C. (USA)


3

National Law Enforcement Museum Washington, D.C. (USA) Bauherr / Owner: National Law Enforcement Officers Memorial Fund, Inc., Washington D.C. Architekt / Architect: Davis Buckley Architects and Planners, Washington, D.C. Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Clark Construction Group, LLC, Bethesda, MD Fassadenberater / Façade Consultant: ARUP Facades, New York, NY Fotos / Photographs: © Jim Tetro

Besonders herausfordernd war das gekrümmte Dach der Pavillons. Ihre Stahl-Tragkonstruktion besteht aus gebogenen, diagonal verlaufenden Trägern. Durch den diagonalen Verlauf entsteht in jedem Träger eine Verdrehung, so dass ein Träger um zwei Achsen gebogen ist. Diese Stahl-Tragstruktur wiegt 70 Tonnen. Die Gebäudekanten sind durch eloxierte Aluminiumprofile eingefasst, die auch als lineare Glashalter dienen. Der Technikkern wird durch ein Vogelnetz überspannt. Dieses in einem Stahlrahmen eingespannte Stahlnetz passt sich der Form der Dachscheiben an.

The curved roof of the pavilions was particularly challenging. The steel support lamella structure consists of curved, diagonal beams leading to a twist in each of the beams with the beam being bent around two axes. This steel support structure weighs 70 tons. The building edges are covered by anodized aluminium profiles which also serve as linear glass hol­ders. The technical core is spanned by a bird mesh. This steel net, which is clamped into the steel frame, adjusts to the shape of the roof glazing.


Woche Week

4 /19 21

Montag Monday

22

Dienstag Tuesday

23

Mittwoch Wednesday

24

Donnerstag Thursday

25

Freitag Friday

26

Samstag Saturday

27

JANUAR

| JANUARY 

Sonntag Sunday

SoHo Tower New York (USA)


4

SoHo Tower New York (USA) Bauherr / Owner: Broome Property JV LLC Entwurfsarchitekt / Design Architect: Renzo Piano Building Workshop, New York, NY Ausführender Architekt / Executive Architect: SLCE Architekts, LLP, New York, NY Auftraggeber / Client: Triton Construction, LLC, New York, NY Fassadenberater / Façade Consultant: Building Envelope Consultants, Corona, CA Fotos / Photographs: www.fieldcondition.com

Von den exklusiven Apartments im 88 m hohen SoHo-Tower in New York blicken die Bewohner auf den Hudson. Das 25-stöckige Gebäude wurde an der Ecke Broome Street und Varick Street im New Yorker Bezirk Manhattan errichtet. Für die beiden Türme, die durch eine Stahlbrücke verbunden sind, entwarf Renzo Piano Building Workshop eine gegliederte und gebogene Fassade. Die quadratischen Türme gliedern sich in einen unteren und einen zurückgesetzten oberen Teil ab dem 12. Stockwerk. Hohe und schmale Standardelemente der Glasfassade bilden eine feine, großzügige Struktur, während große runde Glas­ ecken die strenge Gliederung mildern, um Transparenz und Offenheit zu betonen. Der untere Gebäudeteil besteht aus einer Seilfassade mit Glas inklusive einer Atriumfassade, der obere aus einer Aluminium-Element-Fassade. Insgesamt verkleidete Gartner den SoHoTower mit einer 15.710 m² großen Fassade mit gebogenen Elementen sowie verschiedenen

ein- bis dreigeschossigen Elementtypen in zwei verschiedenen Breiten. Über 406 manuelle Senkklappflügel in einer Größe von 580 mm x 2.200 mm, die sich bis zu 100 mm öffnen lassen, können die Räume natürlich belüftet werden. Die Hauptfassade wurde in Aluminium ausgeführt, die Atriumfassade und die Verbindung zwischen den Türmen als Stahlkonstruktion. Mit einer Seilfassade wurden die beiden unteren Geschosse geschlossen. Daneben lieferte Gartner vier normale Türen, 12 manuelle Schiebetüren und zehn elektrische Schiebetüren. Teile der Fassade erfüllen zudem hohe Akustikanforderungen mit Schallschutzanforderungen bis OITC 37. Die Hauptelemente der 10.942 m² großen Aluminiumfassade, die sich vom 3. bis 11. OG und vom 12. OG bis zum Dach erstrecken, bestehen aus vier Größen: 3.352 mm x 1.219 mm mit 270 kg, 4.876 mm x 1.219 mm mit 390 kg, 3.352 mm x 1.828 mm mit 400 kg sowie 4.876 mm x 1.828 mm mit 580 kg.

The new exclusive apartments in the 88 m high SoHo Tower in New York will offer residents wide views across the Hudson River. The 25-storey high building has been built at the crossroads of Broome Street and Varick Street in Manhattan, New York. For the two towers which are connected by a steel bridge, Renzo Piano Building Workshop has designed a fragmented and curved façade. The quadratic towers are divided into a lower part and a recessed upper part as from level 12. High and narrow standard units of the glass façade create a fine and generous structure whereas large and rounded glazed corners soften the strict building structure in order to highlight its transparency and openness. The lower building part consists of a cable net glass façade including an atrium façade, and the upper part of the building is clad with a unitized aluminium façade. Gartner has clad the SoHo Tower with a total façade surface of 15,710 sqm including a number of different one- to three storey-high

façade types with two different widths and curved units. 406 manually operable windows, 580 mm x 2.200 mm in size and openable up to 100 mm, allow for natural ventilation of the rooms. The main building features an alumin­ium façade whereas the atrium façade and the connection between the towers have been designed as a steel construction. The two lower storeys are clad with a cable-net façade. In addition, Gartner has delivered four normal doors, twelve manually operable sliding doors and ten motorized sliding doors. Furthermore, parts of the façade meet high acoustic requirements with sound insulation as high as OITC 37. The main units of the 10,942 sqm aluminium façade covering levels 3 to 11 and levels 12 up to the roof are produced in four sizes: 3,352 mm x 1,219 mm with 270 kg, 4,876 mm x 1,219 mm with 390 kg, 3,352 mm x 1,828 mm with 400 kg and 4,876 mm x 1,828 mm with 580 kg.


Woche Week

5 /19 28

Montag Monday

29

Dienstag Tuesday

30

Mittwoch Wednesday

31

Donnerstag Thursday

1

Freitag Friday

2

Samstag Saturday

3

JANUAR FEBRUAR

| JANUARY | FEBRUARY

Sonntag Sunday

SoHo Tower New York (USA)


5

SoHo Tower New York (USA) Bauherr / Owner: Broome Property JV LLC Entwurfsarchitekt / Design Architect: Renzo Piano Building Workshop, New York, NY Ausführender Architekt / Executive Architect: SLCE Architekts, LLP, New York, NY Auftraggeber / Client: Triton Construction, LLC, New York, NY Fassadenberater / Façade Consultant: Building Envelope Consultants, Corona, CA Fotos / Photographs: www.fieldcondition.com

Einzigartig sind die 337 warm gebogenen Isoliergläser an den Gebäudeecken mit einem Radius von 1.153 mm und einer Höhe von 3.350 mm bis 4.875 mm, so dass sich 21 Gläser über zwei Stockwerke und eines über drei Stockwerke erstrecken.

BB 609.6 609.6

609.6 609.6

609.6 609.6

1219.2

609.6 609.6

1219.2

1219.2 1219.2

B

B

6

Im Erdgeschoss und 2. OG muss die 913 m² große punktgehaltene Seilfassade hohe statische Anforderungen mit entsprechenden Vorspannkräften erfüllen, was spezielle Spannvorrichtungen erforderte. Eine weitere Herausforderung war die Integrierung der Eingangsportale mit einem massiven Stahlrahmen in die Fassade. Diese 7,5 m hohe Seilfassade wurde mit VSG-Scheiben in einer Größe von 1.500 mm x 3.160 mm und 1.800 mm x 3.600 mm verglast. An der Schnittstelle zwischen Seilfassade und der Aluminiumfassade befindet sich ein Aluminium C-Profil.

AA

A 317.4 317.4

A

4 1 3

B-B

In den unteren Gebäudeteilen ist eine 33,5 m hohe und 6,5 m breite Atriumfassade integriert, die für zusätzliches Tageslicht sorgt. Das Atriumdach ist 17 m lang und 6 m breit mit Glasabmessungen von 1.200 mm x 3.300 mm. Im 25. OG verbindet eine 12,2 m lange und 6,1 m breite Brücke die Doppeltürme. Die Stahlkonstruktion wurde nicht verglast, sondern mit 1.760 mm−2.380 mm x 900 mm großen Gittern belegt. A unique feature of the building are the 337 hot-bent double-glazed units at the corners of the building with a radius of 1,153 mm and a height of 3,350 mm up to 4,875 mm. Twenty-one corner panels span across two storeys and one panel spans across three storeys. On the ground floor and on level 2, the 913 sqm point-fixed cable-net façade has to meet high structural requirements with corresponding pre-tension forces making it necessary to use special clamping devices. Another challenge has been the integration into this façade of the entrance portals with a massive steel frame. This 7,5 m high cable-net façade has been glazed with heat-strengthened glass panels of 1,500 mm x 3,160 mm and 1,800 mm x 3,600 mm in size. The interface between the cable-net façade and the aluminium façade features a C-profile made of aluminium. In the lower parts of the building, a 33.5 m high and 6.5 m wide atrium façade is incorporated which provides additional daylight. The atrium roof is 17 m long and 6 m wide, with glass sizes of 1,200 mm x 3,300 mm. On the 25th floor, a 12.2 m long and 6.1 m wide bridge connects the twin towers. The steel construction has not been glazed but covered with grids of 1,760 mm up to 2,380 mm x 900 mm in size.

7

2

830.7 830.7

4

1

2

7

5 6

3

A-A 1 Aluminiumprofil 2 Stahlblech 3 Isolierglas 4 Isolierung / Steinwolle 5 Aluminiumblech 6 Isolierstege 7 Beton

1 Aluminium profile 2 Steel sheet 3 Double glazing 4 Insulation / Rock wool 5 Aluminium sheet 6 Insulating bars 7 Concrete


Woche Week

6 /19

4

Montag Monday

5

Dienstag Tuesday

6

Mittwoch Wednesday

7

Donnerstag Thursday

8

Freitag Friday

9

Samstag Saturday

10

FEBRUAR

| FEBRUARY

Sonntag Sunday

Postfuhramt Berlin (Germany)


6

Postfuhramt Berlin (Germany) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: privat Architekt / Architect: Carl Schwatlo; Innenarchitektur Kinzo Berlin GmbH, Berlin Ausführungsplanung / Implementation Planing: Fuchshuber Architekten GmbH, Leipzig Bauleitung / Site Management: Ingenieurbüro Welke u. Schönepauck Architekturbüro, Berlin Fotos / Photographs: © tomek kwiatosz

Das Postfuhramt in Berlin-Mitte wurde umgebaut und denkmalpflegerisch saniert, um zukünftig für Ausstellungen, Konferenzen und als Innovationszentrum im medizintechnischen Bereich zu dienen. Das 1881 fertiggestellte repräsentative Backsteingebäude war seinerseits eines der größten Behördenbauwerke Berlins des Architekten Carl Schwatlo. Gartner hat im Hauptturm eine Zwischenebene eingefügt und ihn über einen architektonischen Stahlbau unterteilt. Diese 50 t schwere komplexe Stahlkonstruktion ist wie eine Spinne aufgebaut, die mit acht Stützen über einer bestehenden Kuppelrundung steht. Neue Perspektiven eröffnet die Untersicht der Kuppel mit einer Überkopfverglasung. Ingenieurtechnische Heraus-­ forderungen ergaben sich aus den widerstreitenden Anforderungen von Denkmalpflege und moderner Nutzung wie bei einer Stahlwendeltreppe, die nur oben im Turm­

geschoss befestigt ist und unten mit einem Stahlschwert geführt wird. Zudem wurden technisch beanspruchte Gläser über Kopf eingebaut, begehbare Modellscheiben in Sonderspannweiten mussten entwickelt werden. Das ehemalige kaiserliche Postfuhramt an der Oranienburger Straße, das seit 1975 unter Denkmalschutz steht, wurde bis 1995 für den Postbetrieb genutzt. Nach diversen Zwischennutzungen wie verschiedene Ausstellungen, wurde das Gebäude 2012 vom derzeitigen Eigentümer erworben. Das Haupthaus steht an der Straßenkreuzung der Oranienburger Straße mit Auguststraße und Tucholskystraße. Die beiden Flügel an der Oranienburger Straße und an der Tucholskystraße verbinden den Kuppelsaal an der Straßenkreuzung.

The “Postfuhramt Berlin” (the former Imperial Post Office of Berlin) has been refurbished and renovated, however preserving its architectural heritage. In the future, the building will be used for exhibitions, conferences and as innovation centre for medical technology. After its completion back in 1881, the prestigious brickwork building had been one of the biggest public administration buildings of Berlin designed by the architect Carl Schwatlo. Gartner has added a mezzanine floor in the main tower dividing it with an architectural steel construction. This sophisticated steel construction with a total weight of 50 tons is structured like a spider resting on 8 columns above an existing dome. The overhead glazing of the dome offers new perspectives and views from top to bottom. A special challenge for engineering has been to reconcile opposing requirements with regard to the preservation of his-

torical monuments on one side and modern use on the other side. As an example, the steel spiral staircase is fixed at the tower only and guided by a steel bracing at the bottom. In addition, technically stressed glasses have been installed overhead and walkable glass panes with customized span widths had to be developed. The former Imperial Post Office located at Oranienburger Straße is listed, since 1975, as historical building and had been used for postal services until 1995. Later, after diverse intermediate usage, the building has hosted exhibitions, it was sold to present owner in 2012. The main building is located at the road junction of Oranienburger Straße, Auguststraße and Tucholskystraße. The two wings of the building at Oranienburger Straße and Tucholskystraße connect the dome hall at this junction.


Woche Week

7 /19 11

Montag Monday

12

Dienstag Tuesday

13

Mittwoch Wednesday

14

Donnerstag Thursday

15

Freitag Friday

16

Samstag Saturday

17

FEBRUAR

| FEBRUARY

Sonntag Sunday

Postfuhramt Berlin (Germany)


7

Postfuhramt Berlin (Germany) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: privat Architekt / Architect: Carl Schwatlo; Innenarchitektur Kinzo Berlin GmbH, Berlin Ausführungsplanung / Implementation Planing: Fuchshuber Architekten GmbH, Leipzig Bauleitung / Site Management: Ingenieurbüro Welke u. Schönepauck Architekturbüro, Berlin Fotos / Photographs: © tomek kwiatosz

Für den historischen kaiserlichen Hörsaal im 1. OG des Tucholskyflügels ist auch in Zukunft die Nutzung als Vortragssaal für 280 Personen vorgesehen. Daneben befinden sich kleinere Schulungsräume für zehn bis 30 Personen. Die Erdgeschossflächen sind als Ausstellungsräume sowie für gelegentliche Veranstaltungen wie Produktpräsentationen vorgesehen. Im restlichen Gebäude findet Forschung/Entwicklung und Prototypenbau statt. Auf dem Gelände befinden sich darüber hinaus eine Küche und sogenannte Mikrowohnungen. Die Gebäudehöhe variiert vom ca. 37 m hohen Kuppelsaal bis zu den 21 m hohen Gebäudeflügeln an der Oranienburger Straße und Tucholskystraße. Das gesamte Haupthaus ist unterkellert. Die Gebäudeflügel verfügen jeweils über die Geschosse EG−2. OG und ein Dachgeschoss. Der repräsentative Kuppelsaal erstreckt sich über EG−2. OG mit einer Gesamtinnenraumhöhe von ca. 17 m.

Das EG wird durch sieben aus Stahl gefertigte 2-flügelige Türanlagen in einem massiven Stahlportalrahmen erschlossen, davon zwei Türen mit einer Brand- und Rauchschutzanforderung und vier mit Rauchschutz­anforderungen. Das Element der Eingangstüranlage ist ca. 9 m hoch und besteht aus sieben Feldern, die teils mit gebogenen Profilen ausgeführt wurden. Die achteckige begehbare Verglasung in der Mitte des Kuppelsaales wird aus 3 m x 3 m großen Scheiben gebildet. Über den Rauchschutztüren befinden sich im 1. OG zwei Ausstecher (F 90), von denen man in den Kuppelsaal blickt. Diese gebogenen Elemente stehen wie die Türanlagen im Erdgeschoss in einem massiven Stahlportalrahmen. Eine Stahlbaukonstruktion im Haupthaus unterteilt das Zwischengeschoss. Diese komplexe Konstruktion mit acht Stützen über der bestehenden Kuppelrundung wurde in 3-D entworfen und zunächst in der Werkstatt aufgebaut, um eine reibungslose Montage zu garantieren.

The historical Imperial Auditorium on the 1st floor of the Tucholsky wing will continue to be used as an auditorium for 280 people. Next to the auditorium, there are some smaller training classrooms for 10 to 30 people. The ground floor accommodates exhibition rooms and is also used as a venue for product presentations etc. The rest of the building is used for R&D and prototype production. Furthermore, the building accommodates a kitchen and so-called microapartments. Building height is 21 m for the wings of Oranienburger Straße and Tucholskystraße, raising up to 37 m for the dome hall. The entire main building is with basement and the two wings have a ground floor, 1st floor, 2nd floor as well as an attic floor. The prestigious dome hall extends from the ground floor up to 2nd floor with a total interior height of approx. 17 metres.

The ground floor has seven two-winged steel door systems with a solid steel portal frame, including two T30 fire and smoke protection doors and four smoke protection doors. The entrance door system is approx. 9 metres high and is composed of seven fields with curved profiles. Walkable octagonal glazing in the centre of the dome hall is made of 3 m x 3 m glass panels. On the 1st floor, above the smoke protection doors, there are two fixed glass panels (F90) with solid portal frame made of steel which allow for an overall view into the dome hall. Like the door systems on the ground floor, these curved units are inserted into a solid portal frame. Inside the main building, the mezzanine floor is divided with a steel construction. This 3D-designed construction with eight columns above the existing dome curvature has been pre-assembled at the factory to guarantee exact installation on-site.


Woche Week

8 /19 18

Montag Monday

19

Dienstag Tuesday

20

Mittwoch Wednesday

21

Donnerstag Thursday

22

Freitag Friday

23

Samstag Saturday

24

FEBRUAR

| FEBRUARY

Sonntag Sunday

Postfuhramt Berlin (Germany)


8

Postfuhramt Berlin (Germany) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: privat Architekt / Architect: Carl Schwatlo; Innenarchitektur Kinzo Berlin GmbH, Berlin Ausführungsplanung / Implementation Planing: Fuchshuber Architekten GmbH, Leipzig Bauleitung / Site Management: Ingenieurbüro Welke u. Schönepauck Architekturbüro, Berlin Fotos / Photographs: © tomek kwiatosz

Für die Montage wurde die Stahlkuppel in Einzelteile zerlegt und über ein bauseitiges Gerüst mit einer 3 m x 3 m großen Öffnung mit Hebezeugen ins Zwischengeschoss transportiert. Die Untersicht der mit Blechen verkleideten Kuppel wurde im offenen Bereich der Kuppelrundung in einer Überkopfverglasung ausgeführt, um im Brandfall den entstehenden Rauch abzuführen. Der Zugang der Kuppel erfolgt über zwei T30 Türanlagen. Dieses Element besteht aus vier Feldern mit einem gebogenen Oberlicht, zwei seitlich gebogenen Feldern und einer 2-flügeligen Tür. Zwei kleinere Treppen führen über einen Zugang zu einer weiteren Treppe, mit der man das Podest betreten kann, dessen Boden aus acht segmentierten Stahlblechen besteht. In der Mitte der Bleche sind acht segmentierte und eine kreisförmige begehbare Scheibe eingelassen.

In das Turmgeschoss gelangt man über eine ca. 6 t schwere Stahlwendeltreppe, die nur oben befestigt ist und unten mit einem Stahlschwert geführt wird. Die Decke über dem 3. OG wurde aus acht segmentförmigen Stahlrahmenkonstruktionen gefertigt, die mit einem Streckmetallgitter bekleidet sind. Jedes einzelne Segment kann für Revisionszwecke separat nach unten motorisch aufgeklappt werden. Das begehbare Glas im EG besteht aus VSG 5 x 12 mm TVG, die Überkopfverglasung Zwischengeschoss aus VSG 3 x 8 mm TVG und im Zwischengeschoss aus VSG 1 x 8 mm TVG und 2 x 15 mm Float. Die Stahlkuppel mit der Spinne ist brandschutzbeschichtet, die Verkleidungsbleche sowie die Portale aus warmgewalzten zunder-schwarzen Blechen ohne Beschichtung.

For installation, the disassembled parts of the steel dome have been lifted to the mezzanine floor through a 3 m x 3 m opening of the scaffolding. The soffit of the steel sheet-clad dome features overhead glazing at the open part of the dome curvature in order to evacuate smoke in case of fire. Access to the dome is provided by two T30 door systems. This unit consists of four fields with a curved roof light, two laterally curved fields and a twowinged door. Two smaller stairs lead to another stair opening up to the platform which is composed of eight segmented steel sheets. In the centre of the sheets, eight segmented and one circular walkable glass panel have been installed. The tower can be accessed via a spiral steel staircase (total weight 6 tons) which is only fixed at the top and guided by a steel bracing

at the bottom. The ceiling above the 3rd floor is composed of eight segmented steel frame constructions clad with expanded metal mesh. Each segment can be opened downward electrically and separately for inspection. The walkable glass on the ground floor is made of laminated safety glass 5 x 12 mm (heat strengthened), overhead glazing of the mezzanine floor is made of laminated safety glass 3 x 8 mm (heat strengthened) and mezzanine floor glazing is made of 1 x 8 mm laminated safety glass (heat strengthened) and 2 x 15 mm float glass. The steel dome with “spider” features fireproof coating, the steel sheet cladding and the hot-rolled scaled steel sheets are without coating.


Woche Week

9 /19

25

Montag Monday

26

Dienstag Tuesday

27

Mittwoch Wednesday

28

Donnerstag Thursday

1

Freitag Friday

2

Samstag Saturday

3

FEBRUAR MÄRZ

| FEBRUARY | MARCH

Sonntag Sunday

Neubau Bahnhof Aarau Etappe 2 Aarau (Switzerland)


9

Neubau Bahnhof Aarau Etappe 2 Aarau (Switzerland) Bauherr / Owner: CS REF Green Property, ein Immobilienfonds der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG Auftraggeber, Federführung und Generalunternehmer / Client, Lead Management and Main Contractor: Projektentwicklung / TU−Mettler2Invest AG, St. Gallen; Sub TU−Allreal Generalunternehmung AG, Zürich Architekt / Architect: Theo Hotz Partner AG Architekten, Nico Boyer und Peter Racheter Associé, Zürich Fassadenplaner / Façade Planning: ap3, Atelier P3 AG, Glas- und Metallfassadentechnik, Zürich Planung Bauphysik / Planning Building Physics: Grolimund + Partner AG, Aarau Brandschutz / Fire Protection: Hautle Anderegg + Partner AG, Bern Fotos / Photographs: Thomas Dix, Foto-Design, Grenzach-Wyhlen Mit der 2. Etappe des Bahnhof-Neubaus im Schweizer Aarau verlängert sich das Bahnhofsgebäude um 130 m auf 330 m und wird mit dem Bahnhofsvorplatz zu einem neuen städtischen Zentrum. In dem siebenstöckigen Neubau entstehen Wohn- und Gewerberäume direkt am Gleis. Schalldämmende großformatige Scheiben einer Doppelfassade mit bis zu 60 dB schützen die Bewohner oberhalb der Bahngleise vor Lärm. Neben dieser Prallglasfassade verkleidete Gartner den Neubau mit Element-Fassaden, Holz-Metall-Fenstern sowie einer hinterlüfteten Fassade mit Aluminiumlamellen zu vier Innenhöfen. Bei der Element-Fassade, die sich durch schlanke Profilbreiten an den Bestand anpasst, wechseln sich opake und transparente Elemente ab. Bereits 2010 wurde die erste Etappe des Neubaus Bahnhof Aarau abgeschlossen, in der neben bahnspezifischen Nutzungen und

Retailflächen in den oberen Geschossen Dienstleistungsflächen geschaffen wurden. Basierend auf einem von der Theo Hotz AG und der heutigen suisseplan Ingenieure AG gewonnenem Wettbewerbsprojekt entstand ein neuer Bahnhofsvorplatz mit einem Busbahnhof. Dieser neu gestaltete Platz wurde so zu einem Verkehrsknotenpunkt und Begegnungsort im Zentrum von Aarau.

The second stage of the new railway station in Aarau, Switzerland, represents an extension of the railway station building by 130 m to reach a final building length of 330 m. With the redevelopment and the station forecourt a new urban centre has been created. The new seven-storey building will accommodate residential as well as commercial space in immediate proximity to the railway track. Large sound-absorbing glass panes of a double skin façade with up to 60 dB will protect the residential area above the railway tracks. In addition to this double skin façade, Gartner has clad the new building with unitized façades, timber aluminium windows and a ventilated façade with aluminium louvres towards the four courtyards. The unitized façade, which adjusts to the existing buildings by small profile widths, features alternating opaque and transparent units.

As early as in 2010, the first stage of the new railway station Aarau has been completed. In addition to railway-specific uses and retail spaces, this building accommodates service areas in the upper floors. Based on a project competition awarded to Theo Hotz AG and suisseplan Ingenieure AG, a new railway station forecourt with bus station has been created. This redeveloped space has become a traffic hub and also a public space for social life in the centre of Aarau.


Woche Week

10/19 4

Montag Monday

5

Dienstag Tuesday

6

Mittwoch Wednesday

7

Donnerstag Thursday

8

Freitag Friday

9

Samstag Saturday

10

MÄRZ

| MARCH

Sonntag Sunday

Neubau Bahnhof Aarau Etappe 2 Aarau (Switzerland)


10

Neubau Bahnhof Aarau Etappe 2 Aarau (Switzerland) Bauherr / Owner: CS REF Green Property, ein Immobilienfonds der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG Auftraggeber, Federführung und Generalunternehmer / Client, Lead Management and Main Contractor: Projektentwicklung / TU−Mettler2Invest AG, St. Gallen; Sub TU−Allreal Generalunternehmung AG, Zürich Architekt / Architect: Theo Hotz Partner AG Architekten, Nico Boyer und Peter Racheter Associé, Zürich Fassadenplaner / Façade Planning: ap3, Atelier P3 AG, Glas- und Metallfassadentechnik, Zürich Planung Bauphysik / Planning Building Physics: Grolimund + Partner AG, Aarau Brandschutz / Fire Protection: Hautle Anderegg + Partner AG, Bern Fotos / Photographs: Thomas Dix, Foto-Design, Grenzach-Wyhlen Die 2. Etappe des 26 m hohen Neubaus, der auf einer Grundfläche von 25 m x 130 m errichtet wurde, schließt direkt an die 1. Etappe an und schafft neben Gewerbeflächen 91 Wohnungen. In der Optik sollte der Erweiterungsbau weitestgehend der 1. Etappe entsprechen. Bei der Umsetzung der Fassadengestaltung hatte die Stadtverwaltung deshalb ein großes Mitspracherecht. Vor allem sollte in der 2. Etappe ein zusätzliches Geschoss eingeplant werden, was eine Vielzahl gestalterischer Lösungen beispielsweise beim Übergang der Element-Fassade auf der Nordseite erforderte.

1

7

9

3

4

3 7 A

A

B

8

B

6

The second stage of the 26 m high construction, which has been built on a ground area of 25 m x 130 m, connects to the first stage of the redevelopment project and offers commercial spaces as well as 91 apartments. The new building was designed to go well together with the first stage of the project. Therefore, the city administration had a big say in façade design. In particular, the second stage of the project should feature an additional storey making it necessary to work out a number of design solutions such as at the transition of the unitized façade on the north side.

1

B-B

7

7 5

4

4 7

8

Element-Achsmaß 2755

Element-Achsmaß 2755

1 Isolierglas 2 Brüstungsglas 3 Aluminiumprofil 4 Fassadenbefestigung 5 Stahlzarge 6 Stahlblech 7 EPDM-Dichtung 8 Isolierung 9 Fußbodenbelag

A -A A- A

6

1 Double glazing 2 Glazed spandrel panel 3 Aluminium profile 4 Fixing bracket 5 Steel trim 6 Steel sheet 7 EPDM gasket 8 Insulation 9 Floor finish

C-C

9


Woche Week

11/19 11

Montag Monday

12

Dienstag Tuesday

13

Mittwoch Wednesday

14

Donnerstag Thursday

15

Freitag Friday

16

Samstag Saturday

17

MÄRZ

| MARCH

Sonntag Sunday

Neubau Bahnhof Aarau Etappe 2 Aarau (Switzerland)


11

Neubau Bahnhof Aarau Etappe 2 Aarau (Switzerland) Bauherr / Owner: CS REF Green Property, ein Immobilienfonds der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG Auftraggeber, Federführung und Generalunternehmer / Client, Lead Management and Main Contractor: Projektentwicklung / TU−Mettler2Invest AG, St. Gallen; Sub TU−Allreal Generalunternehmung AG, Zürich Architekt / Architect: Theo Hotz Partner AG Architekten, Nico Boyer und Peter Racheter Associé, Zürich Fassadenplaner / Façade Planning: ap3, Atelier P3 AG, Glas- und Metallfassadentechnik, Zürich Planung Bauphysik / Planning Building Physics: Grolimund + Partner AG, Aarau Brandschutz / Fire Protection: Hautle Anderegg + Partner AG, Bern Fotos / Photographs: Thomas Dix, Foto-Design, Grenzach-Wyhlen Im 3. Untergeschoss befindet sich die Technik, im 2. und 1. UG eine Tiefgarage, vom Erdgeschoss bis zum 2. Stock Gewerbeflächen und vom 3. bis 6. Stock Wohnungen. Für das Wohnen direkt am Bahngleis, nur 30 Minuten mit dem Zug von Zürich entfernt, schufen die Architekten zahlreiche Grundriss­typen, die vier begrünte Innenhöfe umfassen. Auf der südlichen Seite trennt eine Prallglasfassade als schalldämmendes Element den Hof vom Gleisraum. Der langgestreckte Neubau, für den die Migros im Erdgeschoss als Mieterin gewonnen werden konnte, kragt an dieser Seite das dringend benötigte Zusatzgleis „0“ aus.

Basement floor 3 accommodates technical facilities, basement floor 2 and 1 an underground parking space, ground floor up to 2nd floor are reserved for commercial spaces while apartments have been designed for floors 3 to 6. In order to provide good housing quality for residents living near the railway tracks, reaching Zurich by train in just 30 minutes, the architects have created a number of different ground plans including four green courtyards. On the south side, a sound insulating double skin façade separates the courtyard from the tracks area. The elongated new building with Migros as tenant of the ground floor is overhanging at this area to allow for construction of the urgently needed new track “0”.


Woche Week

12/19 18

Montag Monday

19

Dienstag Tuesday

20

Mittwoch Wednesday

21

Donnerstag Thursday

22

Freitag Friday

23

Samstag Saturday

24

MÄRZ

| MARCH

Sonntag Sunday

Neubau Bahnhof Aarau Etappe 2 Aarau (Switzerland)


12

Neubau Bahnhof Aarau Etappe 2 Aarau (Switzerland) Bauherr / Owner: CS REF Green Property, ein Immobilienfonds der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG Auftraggeber, Federführung und Generalunternehmer / Client, Lead Management and Main Contractor: Projektentwicklung / TU−Mettler2Invest AG, St. Gallen; Sub TU−Allreal Generalunternehmung AG, Zürich Architekt / Architect: Theo Hotz Partner AG Architekten, Nico Boyer und Peter Racheter Associé, Zürich Fassadenplaner / Façade Planning: ap3, Atelier P3 AG, Glas- und Metallfassadentechnik, Zürich Planung Bauphysik / Planning Building Physics: Grolimund + Partner AG, Aarau Brandschutz / Fire Protection: Hautle Anderegg + Partner AG, Bern Fotos / Photographs: Thomas Dix, Foto-Design, Grenzach-Wyhlen Gartner verkleidete den Neubau mit einer Fassadenfläche von insgesamt 9.907 m² und verschiedenen Typen, die den Richtlinien von Minergie-Eco entsprechen. Die 3.310 m² große Nordfassade, die gestalterisch an die bestehende Fassade anschließt, zeichnet sich durch schlanke Profilbreiten und ein Wechselspiel von opaken, transparenten und Lüftungselementen mit Lamellen aus. Eine durchlaufende Trennfuge in Aluminium trennt sie von der 1. Etappe. Die Hauseingänge wurden durch Vordachbereiche und großflächige Bekleidungen aus Klinker hervorgehoben. 375 Elemente wurden teils mit 3fach Sonnenschutz-Isolierglas, opaker Verglasung und Einsatzelementen mit außenliegenden Lüftungsgittern in einer Breite von 490 mm in Elementhöhe verbaut, in die 110 händisch öffenbare Drehflügel integriert sind. Die Schalldämmung von Stockwerk zu Stockwerk beträgt 60 dB.

Gartner has clad the new building with a total façade area of 9,907 sqm with different types and in accordance with the MinergieEco guidelines. The 3,310 sqm north façade, designed to go well together with the existing façade, is characterized by small profile widths and an interplay of opaque, transparent and ventilation features with aluminium louvres. A continuous separation joint in the aluminium allows for separation from the first stage of the redevelopment. The entrances to the building are accentuated by canopies and large clinker brick cladding. 375 units have been installed, partly with triple sun protection double glazing, opaque glazing and inserts with exterior ventilation grilles, 490 mm wide, in unit height, with 110 manually operable side-hung windows. Sound insulation in-between the adjacent storeys amounts to 60 dB.


Woche Week

13/19 25

Montag Monday

26

Dienstag Tuesday

27

Mittwoch Wednesday

28

Donnerstag Thursday

29

Freitag Friday

30

Samstag Saturday

31

MÄRZ

| MARCH

Sonntag Sunday

Neubau Bahnhof Aarau Etappe 2 Aarau (Switzerland)


13

Neubau Bahnhof Aarau Etappe 2 Aarau (Switzerland) Bauherr / Owner: CS REF Green Property, ein Immobilienfonds der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG Auftraggeber, Federführung und Generalunternehmer / Client, Lead Management and Main Contractor: Projektentwicklung / TU−Mettler2Invest AG, St. Gallen; Sub TU−Allreal Generalunternehmung AG, Zürich Architekt / Architect: Theo Hotz Partner AG Architekten, Nico Boyer und Peter Racheter Associé, Zürich Fassadenplaner / Façade Planning: ap3, Atelier P3 AG, Glas- und Metallfassadentechnik, Zürich Planung Bauphysik / Planning Building Physics: Grolimund + Partner AG, Aarau Brandschutz / Fire Protection: Hautle Anderegg + Partner AG, Bern Fotos / Photographs: Thomas Dix, Foto-Design, Grenzach-Wyhlen Die 2.000 m² große Prallglasfassade im südlichen Bereich der Höfe und Balkone vom 2. bis 5. OG erhielt großformatige Scheiben als Doppelfassade zum Schallschutz zu den Wohnungen oberhalb der Bahngleise. Die 2,75 m x 3,2 m großen Standardverglasungen werden ohne vertikale Pfosten nur horizontal gehalten. Auf der Südseite wurden geschosshohe Holz-Metall-Fenster mit einer Gesamtfläche von 2.059 m² als Fensterbänder eingebaut. Die Höfe wurden teilweise im 3. bis 5. OG und die Ostseite des Gebäudes vollständig mit einer hinterlüfteten Lamellenfassade verkleidet. Da die Baustelle direkt an einem Bahngleis in der Innenstadt lag, waren Logistik und Montage besonders herausfordernd. Alle Lieferungen und Montagen mussten beispiels­ weise permanent den Bedürfnissen der an­gren­zenden Nachbarn wie der Schweizerischen Bundesbahn SBB angepasst werden.

The 2,000 sqm double skin façade in the southern parts of the courtyards and balconies from floors 2 to 5 feature large glass panes as a double façade for sound insulation of the apartments above the tracks. The standard glazing (2.75 m x 3.2 m) is horizontally held without vertical mullions. On the south side, storey-high timber aluminium windows with a total area of 2,059 sqm have been installed as ribbon windows. In floors 3 to 5 and on the east side of the building, the courtyards have partly been clad with a ventilated façade with aluminium louvres. Due to the fact that the construction site was right next to a railway track in the city centre, logistics and installation have been particularly challenging. All material supplies and installation works had to be permanently adjusted to the needs of the adjacent neighbours such as the SBB (Swiss national railway company).


Woche Week

14/19 1

Montag Monday

2

Dienstag Tuesday

3

Mittwoch Wednesday

4

Donnerstag Thursday

5

Freitag Friday

6

Samstag Saturday

7

APRIL

| APRIL 

Sonntag Sunday

1301 Pennsylvania Avenue Washington, D.C. (USA)


14

1301 Pennsylvania Avenue Washington, D.C. (USA) Bauherr / Owner: Freedom Plaza LLC, Washington, DC Architekt / Architect: Jahn, Chicago, IL Auftraggeber, Bauleitung, Generalunternehmer und Feder­ führung / Client, Site Management, Main Contractor and Lead Management: Hensel Phelps Construction Co., Chantilly, VA Fassadenberater / Façade Consultant: Werner Sobek, New York, NY Fotos / Photographs: © Jim Tetro

An der Pennsylvania Avenue 1301 im Zentrum von Washington D.C. entstand ein lichtdurchflutetes und energieeffizientes modernes Bürogebäude, dessen Räume sich im Unterschied zu den üblichen amerikanischen Büroimmobilien natürlich belüften lassen. Gartner verkleidete das 54 m hohe Gebäude mit hochtransparenten Element-Fassaden, 634 öffenbare Flügel sind in den Elementen verbaut, einer vorgehängten Glaswand an der Südseite und einem großen begehbaren Glasdach über dem Atrium. Gläserne Regelelemente mit Edelstahl, die fast quadratisch sind, erzeugen eine Gitterstruktur auf der Außenhaut. Große Glasflächen sollten für mehr Transparenz sorgen und den Einsatz von künstlichem Licht verringern. Das Architekturbüro Jahn aus Chicago orientierte sich deshalb an der europäischen Architektur mit zahlreichen technischen Innovationen für den amerikanischen Büromarkt. Öffenbare Fensterflügel

sind dabei ein wesentlicher Teil des anspruchsvollen Heiz- und Kühlsystems, um den Einsatz der Klimaanlage zu reduzieren. Die motorbetriebenen Flügel können beispielsweise für eine Nachtauskühlung zentral geöffnet werden, aber auch einzeln von den Nutzern. Gartner verkleidete One Freedom Plaza mit einer 9.840 m² großen Fassade. Die 210 m² große Lobby-Fassade Typ D im Eingangsbereich besteht aus 8,3 m langen statischen Glasfins, an denen die bis zu 15 m² großen Vertikal-Verglasungen fixiert sind, als Eingang dient eine Ganzglas-Karusselldrehtüre. In der 5.430 m² großen Element-Fassade B sind V-Wire-Edelstahlgitter aus Dreiecksprofilen als Absturzsicherung bei den 455 nach innen öffnenden 570 mm x 2.866 mm großen Flügeln verbaut. Standard-Elemente sind 3,05 m x 3,5 m groß, das größte Element 3,5 m x 3,8 m.

At 1301 Pennsylvania Avenue, in the center of Washington D.C., a modern light-flooded and energy-efficient office building has been constructed which allows for natural ventilation of the rooms unlike today’s American office buildings. Gartner has clad the 54 m high development with highly transparent unitized façades including 634 openable windows, a glass skin at the south side and a large walkable glass roof above the atrium. Glazed standard units with stainless steel, nearly quadratic, create a grid pattern on the outer skin of the building. Large glazed surfaces allow for more transparency while reducing the need for artificial light. Chicago architects Jahn have therefore based their design on European architecture with a variety of technical innovations adapted for the American office market. Here, openable window flaps are an essential part of the sophisticated heating and cooling system to reduce air-conditioning use.

The motorized windows can be opened by the building management at night to let cool air in, for example, but they can also be opened individually by the tenants. Gartner has clad One Freedom Plaza with 9,840 sqm of façade. The office rooms and the lobby are glazed from floor to ceiling. The 210 sqm type D lobby façade in the entrance area consists of 8.3 m long structural glass fins where vertical glazing of up to 15 sqm has been attached. Entrance to the building is provided by an all-glass revolving door. The 5,430 sqm unitized façade B features stainless steel V-wire elements made of triangular profiles serving as guardrail for the 455 window flaps which are 570 mm x 2,866 mm in size and can be opened inwards. Standards units are 3.05 m x 3.5 m in size with the largest unit being 3.5 m x 3.8 m.


Woche Week

15/19 8

Montag Monday

9

Dienstag Tuesday

10

Mittwoch Wednesday

11

Donnerstag Thursday

12

Freitag Friday

13

Samstag Saturday

14

APRIL

| APRIL 

Sonntag Sunday

One Fen Court London (Great Britain)


15

One Fen Court London (Great Britain) Bauherr / Owner: Generali Real Estate, London Architekt / Architect: Eric Parry Architects, London Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Sir Robert McAlpine, London Fassadenberater / Façade Consultant: FMDC, London Leiter Entwicklung / Development Manager: Greycoat CORE, London Foto Vorderseite / Photograph front: EPA, London Fotos hinten / Photographs back: Photography by Simon Kennedy

Das 69 m hohe One Fen Court in der Londoner Innenstadt bietet neben modernen Büroflächen mehrere Geschäfte im Erdgeschoss und einen der größten Dachgärten in der City sowie Restaurants. Eric Parry Architekten entwarfen ein ikonisches und komplexes Gebäude mit einer großen Materialvielfalt. Die zurückgesetzte gläserne Gebäudekrone vom 10. bis 14. Geschoss verändert ihr Aussehen je nach Tageslicht und Wetter, da in der geneigten und geknickten Closed Cavity Fassade (CCF) erstmals dichroitisches Glas verbaut wurde.

Daneben verkleidete Gartner den Bau mit einer 10 m hohen Stahl-Pfosten-Riegel-Fassade im Erdgeschoss, bei der die Stützen mit Betonfertigteilen verkleidet wurden. Auch die elementierte Hauptfassade, in die Terrakotta-Platten integriert wurden, wechselt dank einer Flip-Flop-Lackierung der Brise Soleil Profile ihre Farbe.

One Fen Court at the heart of the London City cluster offers modern office space with several shops at the ground floor and features one of the biggest rooftop gardens in the City as well as restaurants. Eric Parry Architects have designed an iconic building, 69 m high, with a variety of materials. The upper floors of the glazed façade (levels 10 to 14) which are set back from the main building create a constantly changing appearance due to varying daylight and weather conditions. This effect results from the dichroic glass, which has been used for the first time for the inclined and bent Closed Cavity Façade (CCF).

In addition, Gartner has clad the building with a 10 meter high steel mullion-transom façade at ground level using precast concrete cladded pillars. The unitized main façade with its integrated terracotta plates also changes its appearance due to the flip-flop paint of the brise soleil profiles (sunscreen louvres).


Woche Week

16/19 15

Montag Monday

16

Dienstag Tuesday

17

Mittwoch Wednesday

18

Donnerstag Thursday

19

Freitag Friday

20

Samstag Saturday

21

APRIL

| APRIL 

Sonntag Sunday

One Fen Court London (Great Britain)


16

One Fen Court London (Great Britain) Bauherr / Owner: Generali Real Estate, London Architekt / Architect: Eric Parry Architects, London Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Sir Robert McAlpine, London Fassadenberater / Façade Consultant: FMDC, London Leiter Entwicklung / Development Manager: Greycoat CORE, London Fotos / Photographs: Photography by Simon Kennedy

Das von vielen Straßen in der City zu sehende One Fen Court liegt in der Fenchurch Street 120 in der Nähe von Lloyds und dem Sky Garden 20 Fenchurch, die Gartner ebenfalls verkleidet hat. Auf einen Baukörper mit zahlreichen scharf geschnittenen Ecken setzten die Londoner Architekten eine zurückgesetzte Krone mit verschiedenen Knicken und Neigungen. Ins Erdgeschoss mit einem neuen Fußgängerweg sollen Geschäfte und eine Bank einziehen. Ab dem ersten Stock, der 9 m über dem Boden liegt, beginnen die Bürobereiche des Hauptgebäudes. In der Gebäudekrone vom 10. bis 14. OG befinden sich ebenfalls Büros sowie ein Restaurant im 14. OG. Vom öffentlich zugänglichen Dachgarten im 15. OG mit seinen Bäumen und Wasserläufen eröffnen sich einzigartige Blicke auf die Londoner Innenstadt.

BB 4

2

AA

One Fen Court, which is designed to achieve the BREEAM Excellent certification, offers a total of 39,000 sqm of office space on 13 floors as well as 2,500 sqm of retail space. The large column free offices with a ceiling height of 2.75 m can be used flexible and profit from daylight on all four sides.

A A

1 3 5

Insgesamt bietet One Fen Court, das nach BREEAM Excellent zertifiziert werden soll, Büroflächen von 39.000 m² auf 13 Geschossen sowie 2.500 m² Geschäftsflächen. Die großen, stützenfreien Büros mit einer Deckenhöhe von 2,75 m lassen sich flexibel nutzen und erhalten von allen vier Seiten Tageslicht. The One Fen Court, which can be seen from many streets in the city, is located at 120 Fenchurch Street near Lloyds and the Sky Garden 20 Fenchurch, which Gartner has also clad. On top of the building with numerous corners, the London architects have erected a recessed building crown with different inclinations and bends. The ground floor with the public passageway will accommodate shops and bank offices. The commercial office space of the main building starts on the first floor, which is 9 m above ground level. The building crown, from levels 10 to 14, is used for offices and a restaurant on the 14th floor. The publicly accessible rooftop garden on the 15th floor, with trees and a flowing water feature, allows for stunning views of the City.

2

B-B

BB

1 Isolierglas 2 Aluminiumprofil 3 Aluminiumblech 4 EPDM-Dichtung 5 Steinwolle 6 Terrakotta

4

2 1

4 2

6

3

5

1

A-A

1 Double glazing 2 Aluminium profile 3 Aluminium sheet 4 EPDM gasket 5 Rock wool 6 Terracotta


Woche Week

17/19 22

Montag Monday

23

Dienstag Tuesday

24

Mittwoch Wednesday

25

Donnerstag Thursday

26

Freitag Friday

27

Samstag Saturday

28

APRIL

| APRIL 

Sonntag Sunday

One Fen Court London (Great Britain)


17

One Fen Court London (Great Britain) Bauherr / Owner: Generali Real Estate, London Architekt / Architect: Eric Parry Architects, London Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Sir Robert McAlpine, London Fassadenberater / Façade Consultant: FMDC, London Leiter Entwicklung / Development Manager: Greycoat CORE, London Fotos / Photographs: Photography by Simon Kennedy

Gartner verkleidete One Fen Court mit einer 17.930 m² großen Fassade aus verschiedenen Typen. Die 3.650 m² große Stahl-Pfosten-Riegel-Fassade im Erdgeschoss enthält 10 m lange Stahlrahmen. Ihre Stützen wurden mit Betonfertigteilen mit einem Gewicht von bis zu 7 t verkleidet. Die 9.250 m² große Hauptfassade vom 1. bis 9. OG besteht aus Elementen mit einer Regelgröße von 2,5 m x 3,8 m. Je nach Blickwinkel und Lichteinfall verändert der Flip-Flop-Lack ihrer Brise Soleil Profile seine Farbe.

Gartner has clad One Fen Court with a 17,930 sqm façade of various types. The 3,650 sqm steel mullion-transom façade on the ground floor contains 10 m long steel frames. The pillars have been clad with precast concrete units weighing up to 7 tons. The main façade, around 9.250 sqm, from levels 1 to 9 consists of standard-size panels with dimensions of 2,5 m x 3,8 m. Depending on the viewing angle and the light incidence, the flip-flop paint of the brise soleil profiles changes in color.


Woche Week

18/19 29

Montag Monday

30

Dienstag Tuesday

1

Mittwoch Wednesday

2

Donnerstag Thursday

3

Freitag Friday

4

Samstag Saturday

5

APRIL MAI

| APRIL | MAY

Sonntag Sunday

One Fen Court London (Great Britain)


18

One Fen Court London (Great Britain) Bauherr / Owner: Generali Real Estate, London Architekt / Architect: Eric Parry Architects, London Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Sir Robert McAlpine, London Fassadenberater / Façade Consultant: FMDC, London Leiter Entwicklung / Development Manager: Greycoat CORE, London Fotos / Photographs: Photography by Simon Kennedy

Bei der 4.860 m² großen, besonders nachhaltigen Closed Cavity Fassade (CCF) vom 10. bis 14. OG finden sich 21 unterschiedlich geneigte Fassadenflächen und geknickte Elementflächen. Um diese Verdrehungen und Neigungen in den rund 1,5 m x 3,8 m großen Elementen abzubilden, mussten die Profile unterschiedlich verschnitten werden. Die Außenscheibe der geschlossenen zweischaligen Fassade besteht aus einem VSG aus Weißglas mit Sentry Glas Interlayer, in das dichroitische Folien einlaminiert wurden. Diese dichroitische Folie verändert wie der Flip-Flop-Lack je nach Lichteinfall und Blickwinkel die Farbe. Trotz unterschiedlicher Neigungen und Verdrehungen verlaufen die dichroitischen Streifen auf einer Höhe um das Gebäude. In den geschlossenen Fassadenzwischenraum wurde ein LamellenSonnenschutz integriert, der trotz des Knicks der Elemente ohne Kollisionen gerade herunterläuft. Erstmals wurden diese komplexen CCFElemente auf der neuen CCF-Fertigungslinie von Gartner im Hauptwerk Gundelfingen zusammen gebaut und durchliefen eine Glaswaschmaschine, um Qualität und Funktionalität weiter zu verbessern. Levels 10 to 14 feature a particularly sustainable CCF façade (4,860 sqm) with 21 differently inclined façade areas and bent panels. In order to produce these twists and inclinations in the façade units (approx. 1.5 m x 3.8 m) the profiles had to be cut with individual dimensions and shapes. The outer pane of the closed cavity façade consists of low-iron laminated glass with Sentry glass interlayer in which dichroic foils have been laminated. Like the flip-flop paint, the dichroic foil changes the color depending on the light incidence and viewing angle. Despite varying inclinations and twists, the dichroic stripes run around the building at the same height. The closed façade cavity accommodates blinds which run straight down without collisions despite the bends of the units. It is the first time that these complex CCF units have been assembled on the new CCF production line at Gartner’s headquarters in Gundelfingen/Germany and have undergone cleaning in a special glass washing machine in order to improve quality and functionality.

1

B

2

B

2

4

4

A

A

B-B 1 Isolierglas 2 Aluminiumprofil 3 Aluminiumblech 4 EPDM-Dichtung 5 Stahlprofil 6 Sonnenschutz

5

4 2

1

6 4

4

A-A

1 Double glazing 2 Aluminium profile 3 Aluminium sheet 4 EPDM gasket 5 Steel profile 6 Sunscreen


Woche Week

19/19 6

Montag Monday

7

Dienstag Tuesday

8

Mittwoch Wednesday

9

Donnerstag Thursday

10

Freitag Friday

11

Samstag Saturday

12

MAI

| MAY

Sonntag Sunday

One Fen Court London (Great Britain)


19

One Fen Court London (Great Britain) Bauherr / Owner: Generali Real Estate, London Architekt / Architect: Eric Parry Architects, London Auftraggeber und Generalunternehmer / Client and Main Contractor: Sir Robert McAlpine, London Fassadenberater / Façade Consultant: FMDC, London Leiter Entwicklung / Development Manager: Greycoat CORE, London Fotos / Photographs: Photography by Simon Kennedy

Da eine Bankfiliale vom Bestandsgebäude in das neue One Fen Court umgesiedelt wurde, mussten die Fassaden in mehreren Phasen montiert werden. Anfangs wurde nur ein Teil des alten Gebäudes abgerissen. Ein Jahr vor Beginn der normalen Fassadenmontage wurde dann jener Teil fertiggestellt, in den die Bank einzog. Erst nach dem Umzug der Bank wurde der zweite Teil des Gebäudes abge­ rissen, der Rohbau fertiggestellt und die Fassade in unterschiedlichen Phasen montiert.

Due to the fact that a bank subsidiary had to be relocated from the old building to the new One Fen Court, the façades had to be installed following a special time schedule. First, only a part of the old building had been demolished. Then, one year before starting the regular façade installation, the part where the bank moved in was completed. Only after relocation of the bank offices has the second part of the old building been demolished, the building shell finished and the façade installation could start in different steps.


Woche Week

20/19 13

Montag Monday

14

Dienstag Tuesday

15

Mittwoch Wednesday

16

Donnerstag Thursday

17

Freitag Friday

18

Samstag Saturday

19

MAI

| MAY

Sonntag Sunday

Victoria‘s Secret Galeria Saint Petersburg (Russia)


20

Victoria‘s Secret Galeria Saint Petersburg (Russia) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: Moneks Trading Entwurfsarchitekt / Design Architect: Three Limited Parkway, Columbus, Ohio Generalunternehmer und Bauleitung / General Contractor and Site Management: OOO GK „MM-Stroy“ Fotos / Photographs: Anna Polovkova

Victoria's Secret Galeria ist ein exklusiver Flagship Store im Ligovskij Prospekt 30 A in St. Petersburg. Zur Warenpräsentation fertigte Gartner eine hinterleuchtete Schaufensterfassade mit gebogenem und flachem Sicherheitsglas. Das hochtransparente Glas wurde mit rosafarbenen Streifen im Marken­ design bedruckt. Daneben fertigte Gartner eine hochwertige geschwungene Metalltreppe mit edlen Materialien wie Eichenholz und schwarzem Granit sowie dekorative Spiegelmosaik-Säulen für die Wände am Treppenaufgang.

Victoria's Secret Gallery is an exclusive flagship store located at Ligovskij Prospekt 30 A in St. Petersburg. For presentation of the products, Gartner has designed and produced a backlit shop front with curved and flat safety glazing. The highly transparent glass has been printed with rose-red colored stripes according to the brand design. In addition, Gartner has produced a curved high-quality metal stairway with exquisite materials such as oak wood and black granite as well as decorative mirror-mosaic columns for the walls at the stairway.

Die 102 m² große hinterleuchtete Fassade besteht aus einer 7,9 m x 4,4 m großen gebogenen Fassade und zwei 7,9 m x 4,4 m großen flachen Fassaden mit 12 mm starkem eisenoxydarmen Sicherheitsglas. Für den Eingang zum Shop und die Deckenverkleidungen fertigte Gartner schwarz lackierte Metall­ profile und Faltgitter.

The 102 sqm backlit façade is composed of a 7.9 m x 4.4 m curved façade and two 7.9 m x 4,4 m flat façades with 12 mm thick low-iron safety glass. For the entrance to the shop and the ceiling claddings, Gartner has produced black painted metal profiles and folding lattices.


Woche Week

21/19 20

Montag Monday

21

Dienstag Tuesday

22

Mittwoch Wednesday

23

Donnerstag Thursday

24

Freitag Friday

25

Samstag Saturday

26

MAI

| MAY

Sonntag Sunday

Victoria‘s Secret Galeria Saint Petersburg (Russia)


21

Victoria‘s Secret Galeria Saint Petersburg (Russia) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: Moneks Trading Entwurfsarchitekt / Design Architect: Three Limited Parkway, Columbus, Ohio Generalunternehmer und Bauleitung / General Contractor and Site Management: OOO GK „MM-Stroy“ Fotos / Photographs: Anna Polovkova

Eine exklusive Innentreppe aus einer pulverbeschichteten Metallstruktur ist ein Blickfang des Shops. Ihre Seitenteile bestehen aus hochtransparentem eisenoxydarmen Glas. Auf dem Geländer aus hochglanzpoliertem Edelstahl wurde ein Handlauf aus Eichenholz befestigt.

An exclusive interior stairway with a powder coated metal structure is a stylish eye-catcher of the shop. The lateral parts of the stairway are made of highly transparent low-iron glass. An oak wood handrail has been fixed on the mirror polished stainless steel balustrade.

Die Oberflächen der Treppenstufen aus Absolute Black Granit wurden geschliffen und mit einer Edelstahlleiste eingefasst.

Stair steps finish includes Absolute Black honed granite, surrounded with stainless steel trims.


Woche Week

22/19 27

Montag Monday

28

Dienstag Tuesday

29

Mittwoch Wednesday

30

Donnerstag Thursday

31

Freitag Friday

1

Samstag Saturday

2

MAI JUNI

| MAY | JUNE

Sonntag Sunday

Sonderkonstruktion NürnbergMesse, Neubau Halle 3C, Ladehoftore Nürnberg (Germany)


22

NürnbergMesse, Neubau Halle 3C, Ladehoftore, Nürnberg (Germany) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: NürnbergMesse GmbH, Nürnberg Architekt / Architect: ZAHA HADID Architects, London Bauleitung / Site Management: ganzWerk, Nürnberg Fassadenberater / Façade Consultant: Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart Fotos / Photographs: www.vonwegener.de

Für eine von Zaha Hadid Architects entworfene Halle der Messe Nürnberg fertigte Gartner elegante Tür-in-Tor-Anlagen. Die beiden 2-flügeligen Stahltore sind 5,7 m x 5,15 m groß, die integrierten Türen 2,4 m x 2,435 m. Diese schwarzgrauen Ladehoftore schließen flächenbündig mit der Fassade ab und passen sich in der Gestaltung der Messehalle an. Über die Tore kann die Halle bestückt werden, während die Türen dem Personenverkehr und als Fluchtweg dienen. Die selbsttragende Konstruktion mit Schwerlastbändern und Spezialgleitlagern ist wartungsfrei und muss nicht geschmiert werden. Im südwestlichen Messebereich hat die NürnbergMesse GmbH eine neue Halle errichten lassen. Für den Waren- und Personenverkehr sollte im Erdgeschoss der Nordfassade ein flexibler und hochwertiger Eingang geschaffen werden. Mit der Gartner-Konstruktion lassen sich die Tore sowohl komplett wie

über die integrierten Türen öffnen. Die Rohbauöffnung für die Tore mit einem Flügel­ gewicht von rund 1.500 kg beträgt 5,7 m x 51,5 m, die Durchgangsöffnung 5,7 m x 5 m, die Türen sind 2,4 m x 2,435 m groß.

For the new exhibition hall of the NürnbergMesse, designed by Zaha Hadid Architects, Gartner has produced two elegant door-in-door systems. The two double steel gates are 5.7 m x 5.15 m and the integrated doors are 2.4 m x 2.435 m in size. These blackgrey loading gates close flush with the façade and adapt to the design of the exhibition hall. These gates allow for transport of materials, furnishing, etc. into the hall while the doors serve as entry/exit for visitors and as an emergency exit. The self-supporting construction with heavy-duty belts and special bearings is maintenance-free and does not require lubrication. NürnbergMesse GmbH had a new hall built in the south-western section of the exhibition centre. For the movement of goods and persons, a flexible and high-quality entry should be built at the ground floor of the north façade. With the construction made by

Gartner, the gates can be opened either completely or via the integrated doors. The building shell opening for these gates with a gate wing weight of around 1,500 kg is 5.7 m x 51.5 m, the passage opening is 5.7 m x 5 m, the doors are 2.4 m x 2.435 m in size.


Woche Week

23/19 3

Montag Monday

4

Dienstag Tuesday

5

Mittwoch Wednesday

6

Donnerstag Thursday

7

Freitag Friday

8

Samstag Saturday

9

JUNI

| JUNE

Sonntag Sunday

Sonderkonstruktion NĂźrnbergMesse, Neubau Halle 3C, Ladehoftore NĂźrnberg (Germany)


23

NürnbergMesse, Neubau Halle 3C, Ladehoftore, Nürnberg (Germany) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: NürnbergMesse GmbH, Nürnberg Architekt / Architect: ZAHA HADID Architects, London Bauleitung / Site Management: ganzWerk, Nürnberg Fassadenberater / Façade Consultant: Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart Fotos / Photographs: www.vonwegener.de

Die beiden handbetätigten 2-flügeligen Stahltore mit Anschlagteller und halbautomatischer Falle als Verriegelung öffnen sich mit einem Winkel von rund 92,5 Grad nach außen. Ihre selbsttragende Konstruktion ist senkungsfrei, verwindungs- und biegesteif. Sie gleicht Fluchtfehler aus und ist säurebeständig. Gefertigt wurde sie aus umlaufenden Stahlhohlprofilen mit einem Querschnitt von 120 mm x 120 mm, die beidseitig mit 3 mm starken handverzinkten Stahlblechen beplankt sind. Im unteren Bereich sind in jedem Torflügel 2-flügelige Durchgangs­türen für Besucher eingebaut, die sich in einem Winkel von 92 Grad nach außen öffnen lassen. Die Torschwelle ist nach Lastklasse SLW 60 für eine Punktlast von 20 t und für Großstapler ausgelegt. Sämtliche verwendeten Bauprodukte erfüllen die hohen Nachhaltigkeitsstandards der DGNB. So wurden die Oberflächen im Du-

plex-Verfahren ausgeführt nach Korrossivitätskategorie C3/C4 mit 2K-PUR Hydrobeschichtung, VOC-Gehalt < 3 % im Farbton RAL 7021. Die Tore entsprechen den Richt­ linien der DIN EN 1324-1.

The two manually operable two-wing steel gates with stop plate and semi-automated latch open outwards with an angle of around 92.5 degrees. The self-supporting construction is free from lowering and twist effects, resistant to bending, acid-resistant and compensates for misalignments. It is made of circumferential steel hollow profiles with a cross-section of 120 mm x 120 mm which are planked on both sides with 3 mm thick and hand-galvanized steel sheets. In the lower part of the gate, two-wing doors for visitors are incorporated at each gate wing. They can be opened outwards with an angle of 92 degrees. The door step is designed according to load class SLW 60 for a point load of 20 t and for high-capacity stackers. All construction materials used meet the high sustainability standards of the DGNB. The surface finish, for example, has been done with a duplex treatment according to

corrosion category C3/C4 with 2K-PUR hydro coating, VOC content < 3 % and colored in RAL 7021. The gates comply with the DIN EN 1324-1 guidelines.


Woche Week

24/19 10

Montag Monday

11

Dienstag Tuesday

12

Mittwoch Wednesday

13

Donnerstag Thursday

14

Freitag Friday

15

Samstag Saturday

16

JUNI

| JUNE

Sonntag Sunday

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland)


24

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland) Bauherr / Owner: Flughafen Zürich AG, Kloten und Swiss Life AG, Zürich Auftraggeber, Planung und Bauleitung / Client, Planning and Site Management: HRS Real Estate AG, Zürich Entwurfsarchitekt / Design Architect: Riken Yamamoto & Field Shop, Zürich Ausführungsarchitekten / Executive Architects: Richter Dahl Rocha & Associés architects SA, Lausanne; Fischer Architekten AG, Zürich; RLC Architekten AG, Rheineck Fassadenplaner / Façade Planning: Neuschwander + Morf AG, Basel; ap3 Atelier P3 AG, Zürich Fotos / Photographs: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZÜRICH

Der Mixed-use Gebäudekomplex „The C ­ ircle“ am Flughafen Zürich ist das mit Abstand größte Bauprojekt der Schweiz mit einer Nutzfläche von 180.000 m². Dank Schallschutzfenstern und einer nachhaltigen Closed-Cavity-Fassade (CCF) entsteht eine City ohne Lärm, die der Ringform der Autobahn folgt und diese mit der CCF quasi überdeckt. Die Plätze und Gassen, die das Auf und Ab der Züricher Altstadt nachempfinden sollen, sind mit einem luftdurchlässigen Glasdach überspannt, das eine regengeschützte Freiluftatmosphäre ermöglicht.

The mixed-use complex “The Circle“ at the airport Zurich, hosting a range of activities and services under one roof, is by far the ­biggest construction proj­ect in Switzerland ­covering 180,000 sqm of usable space. The building’s acoustic windows and sustainable closed cavity façade allow to create a city without noise which follows the ring shape of the motorway and covers parts of the road. Squares and lanes aiming to echoe the flair of the city centre of Zurich are covered by an air permeable glass roof thus genera­ ting rain protected outdoor ambiences.


Woche Week

25/19 17

Montag Monday

18

Dienstag Tuesday

19

Mittwoch Wednesday

20

Donnerstag Thursday

21

Freitag Friday

22

Samstag Saturday

23

JUNI

| JUNE

Sonntag Sunday

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland)


25

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland) Bauherr / Owner: Flughafen Zürich AG, Kloten und Swiss Life AG, Zürich Auftraggeber, Planung und Bauleitung / Client, Planning and Site Management: HRS Real Estate AG, Zürich Entwurfsarchitekt / Design Architect: Riken Yamamoto & Field Shop, Zürich Ausführungsarchitekten / Executive Architects: Richter Dahl Rocha & Associés architects SA, Lausanne; Fischer Architekten AG, Zürich; RLC Architekten AG, Rheineck Fassadenplaner / Façade Planning: Neuschwander + Morf AG, Basel; ap3 Atelier P3 AG, Zürich Fotos / Photographs: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZÜRICH

In Gehdistanz zu den Terminals entsteht ein neuer, architektonisch prägnanter Gebäudekomplex mit vielfältigem Innenleben und mit der Atmosphäre eines internationalen Geschäftsviertels. Trotz hoher Verdichtung platziert Architekt Riken Yamamoto die Volumen so, dass sich die Großformen Richtung Hügel immer mehr auflösen und innerstädtische Qualität entsteht. Die einzelnen Häuser sind zwischen 9 und 11 Stockwerke hoch. Die maximale Gebäudehöhe beträgt 38 m. Es wird das Nachhaltigkeitslabel LEED Platin sowie eine Zertifizierung nach MINERGIE angestrebt.

B 10

8.8

5 6

65

155 5 6 25

B

A A

A A 3 1

Within walking distance to the terminals, a new architecturally striking building complex is being developed allowing for a variety of uses, services, and interactions and creating the atmosphere of an international trading centre. Despite the high compactness, Riken Yamamoto, architect of the new building complex, is grouping the buildings in a way as to reduce large building areas gradually towards the hill which gives the impression of a small scale city centre. The single buildings are 9 to 11 storeys high and the maximum building height amounts to 38 m. The development aims to obtain LEED Platinum sustainability label as well as MINERGIE certification.

2 4

B-B

6

4 5

65 1350

2

Foto / Photograph: Stephan Liebl, Dillingen

3

65 50-57.1

1350

1

A-A

1 Aluminiumprofil 2 Verbundsicherheitsglas (VSG) 3 EPDM-Dichung 4 Steinwolle 5 Stahlblech 6 Aluminiumverankerung

1 2 3 4 5 6

Aluminium profile Laminated glass EPDM gasket Rock wool Steel sheet Aluminium anchoring


Woche Week

26/19 24

Montag Monday

25

Dienstag Tuesday

26

Mittwoch Wednesday

27

Donnerstag Thursday

28

Freitag Friday

29

Samstag Saturday

30

JUNI

| JUNE

Sonntag Sunday

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland)


26

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland) Bauherr / Owner: Flughafen Zürich AG, Kloten und Swiss Life AG, Zürich Auftraggeber, Planung und Bauleitung / Client, Planning and Site Management: HRS Real Estate AG, Zürich Entwurfsarchitekt / Design Architect: Riken Yamamoto & Field Shop, Zürich Ausführungsarchitekten / Executive Architects: Richter Dahl Rocha & Associés architects SA, Lausanne; Fischer Architekten AG, Zürich; RLC Architekten AG, Rheineck Fassadenplaner / Façade Planning: Neuschwander + Morf AG, Basel; ap3 Atelier P3 AG, Zürich Fotos / Photographs: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZÜRICH

Gartner fertigt für „The Circle“ eine CCF mit einer Gesamtfläche von 83.900 m², die ein hohes Maß an Energieeffizienz, einen geringen Reinigungsaufwand und eine hohe Lebenserwartung bietet. Die Elemente der 23.000 m² Ringfassade sind bis zu 2.700 mm x 5.500 mm groß und wiegen 1.660 kg, die Elemente der 52.200 m² Hügelfassade sind 2.700 mm x 5.600 mm groß und 1.450 kg schwer. Die Ringfassade liegt direkt an der Autobahn und überdeckt diese quasi, da die Attika den Fußpunkt an der Stelle der stärksten Außenneigung um ca. 15 m überdeckt.

For “The Circle“, Gartner is manufacturing closed cavity façades for a total area of 83,900 sqm which offer a high degree of energy efficiency, low cleaning expenses and a long service life. Dimensions of the façade units for the 23,000 sqm ring façade are 2,700 mm x 5,500 mm with a weight of 1,660 kg and for the 52,200 sqm hill façade 2,700 mm x 5,600 mm with a weight of 1,450 kg. The ring façade is sloping over the motorway with the attica covering the road by around 15 m at their maximum inclination to the outside.


Woche Week

27/19 1

Montag Monday

2

Dienstag Tuesday

3

Mittwoch Wednesday

4

Donnerstag Thursday

5

Freitag Friday

6

Samstag Saturday

7

JULI

| JULY

Sonntag Sunday

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland)


27

The Circle at Zurich Airport Zurich (Switzerland) Bauherr / Owner: Flughafen Zürich AG, Kloten und Swiss Life AG, Zürich Auftraggeber, Planung und Bauleitung / Client, Planning and Site Management: HRS Real Estate AG, Zürich Entwurfsarchitekt / Design Architect: Riken Yamamoto & Field Shop, Zürich Ausführungsarchitekten / Executive Architects: Richter Dahl Rocha & Associés architects SA, Lausanne; Fischer Architekten AG, Zürich; RLC Architekten AG, Rheineck Fassadenplaner / Façade Planning: Neuschwander + Morf AG, Basel; ap3 Atelier P3 AG, Zürich Fotos / Photographs: RENÉ DÜRR, ARCHITEKTURFOTOGRAFIE, ZÜRICH

Im August 2018 hat Gartner die ersten CCF-Elemente der Ring- und Hügelfassade montiert. Bis Ende 2019 soll die Montage der rund 8.600 Elemente abgeschlossen werden.

BB

In August 2018, Gartner has started installing the first CCF units of the ring and hill façades. Installation of the approx. 8,600 units is expected to be accomplished by end of 2019.

BB 2

1

3

B-B

100

160 260

7

Achsmaß 2700

5

Achsmaß 2700

1

6

3

1 Aluminiumprofil 2 3fach Isolierglas 3 Aluminiumblech 4 Sonnenschutz 5 Steinwolle 6 EPDM-Dichung 7 Stahlblech

A-A 1 Aluminium profile 2 Triple glazed unit 3 Aluminium sheet 4 Sunscreen 5 Rock wool 6 EPDM gasket 7 Steel sheet

310

A A 260

A A

100 100 200

6

5

4


Woche Week

28/19 8

Montag Monday

9

Dienstag Tuesday

10

Mittwoch Wednesday

11

Donnerstag Thursday

12

Freitag Friday

13

Samstag Saturday

14

JULI

| JULYâ&#x20AC;&#x2030;

Sonntag Sunday

UBER San Francisco (USA)


28

UBER San Francisco (USA) Bauherr / Owner: UBER, San Francisco Auftraggeber / Client: TRUEBECK CONSTRUCTION, Redwood City, CA Architekt / Architect: SHoP Architects, New York Quezada Architecture, San Francisco Fotos / Photographs: photos by David Eichler

Foto / Photograph: Stephan Liebl, Dillingen

An der San Francisco Bay errichtet Fahrdienstleister UBER seine neue Firmen­ zentrale. Die beiden 55 und 33 m hohen Gebäude neben dem im Bau befindlichen neuen Basketballstadion im Süden der Metropole verkleidet Gartner mit hochtransparenten Außen- und Eingangsfassaden sowie mehreren Skylights. Über zwei erdbebensichere Stahl-Glasbrücken sind die beiden Gebäude verbunden. Einzigartig sind zahlreiche gläserne Atrien, die über rund 4,3 m x 3 m große Flügel in der Außenfassade natürlich zu belüften sind.

At San Francisco Bay, transportation provider UBER is setting up its new corporate headquarters. Gartner will clad the two 55 and 33 m high buildings near the coming basketball arena in the south of the metropole with highly transparent exterior and entrance façades and a number of skylights. Two earthquake-resistant steel-glass bridges will connect the two buildings. The futuristic complex will feature a number of unique glazed atria allowing for natural ventilation via 4.3 m x 3 m vents in the exterior façade.


Woche Week

29/19 15

Montag Monday

16

Dienstag Tuesday

17

Mittwoch Wednesday

18

Donnerstag Thursday

19

Freitag Friday

20

Samstag Saturday

21

JULI

| JULY

Sonntag Sunday

UBER San Francisco (USA)


29

UBER San Francisco (USA) Bauherr / Owner: UBER, San Francisco Auftraggeber / Client: TRUEBECK CONSTRUCTION, Redwood City, CA Architekt / Architect: SHoP Architects, New York Quezada Architecture, San Francisco Fotos / Photographs: photos by David Eichler

A

A

4368.8

Insgesamt fertigt Gartner für UBER eine Fassadenfläche von 8.720 m². Die Regelelemente der Aluminiumfassade sind 4,3 m hoch und 3 m breit, davon 166 motorisch öffenbare Flügel. Die wärmedämmende Innenfassade der Atrien wird von der Gartner-Muttergesellschaft Permasteelisa gefertigt.

5

4

B

3

B

1

4368.8

In total, Gartner has produced a façade area of 8,720 sqm for Uber. The standard units of the aluminium façade are 4.3 high and 3 m wide, of which 166 featuring motorized openable vents. The heatinsulating interior façade of the atria is producing by Permasteelisa, parent company of Gartner.

32"

[20]

25

3

B-B

Ø

Ø1 16" [30]

2

5 2

28.2 80

3

185 168.2

3

Foto / Photograph: Stephan Liebl, Dillingen

4

1524

50

1

1524

1 Isolierglas 2 Stahlplatte 3 Aluminiumprofil 4 EPDM-Dichtung 5 Stahlblech

Doppel-Falt-Fenster, 3 m x 4,4 m, 600 kg, 900 mm Öffnungsweite, 35° Außenwinkel Bi-Folding-Window, 3 m x 4,4 m, 600 kg, 900 mm opening width, 35° exterior angle

50

4

A-A

1

1 2 3 4 5

Double glazing Steel plate Aluminium profile EPDM gasket Steel sheet


Woche Week

30/19 22

Montag Monday

23

Dienstag Tuesday

24

Mittwoch Wednesday

25

Donnerstag Thursday

26

Freitag Friday

27

Samstag Saturday

28

JULI

| JULY

Sonntag Sunday

UBER San Francisco (USA)


30

UBER San Francisco (USA) Bauherr / Owner: UBER, San Francisco Auftraggeber / Client: TRUEBECK CONSTRUCTION, Redwood City, CA Architekt / Architect: SHoP Architects, New York Quezada Architecture, San Francisco Fotos / Photographs: photos by David Eichler

Die 25 Skylights aus Aluminium und Glas haben eine Regelgröße von ca. 6 m². Das größte Skylight aus Stahl und Glas misst 245 m².

The 25 aluminium-glass skylights have a standard size of around 6 sqm. The largest skylight, made of steel and glass, is 245 sqm in size.

Bereits im Februar 2018 begann die Montage, die im Sommer 2019 abgeschlossen werden soll.

Installation has already started in February 2018 and is expected to be accomplished in summer 2019.


Woche Week

31/19 29

Montag Monday

30

Dienstag Tuesday

31

Mittwoch Wednesday

1

Donnerstag Thursday

2

Freitag Friday

3

Samstag Saturday

4

JULI AUGUST

| JULY | AUGUST

Sonntag Sunday

Wartung I Instandhaltung I Service Maintenance I Repair I Service Gundelfingen (Germany)


31

Wartung I Instandhaltung I Service Maintenance I Repair I Service

2 - Foto / Photograph: Stephan Liebl, Dillingen

Gundelfingen (Germany)

1 Commerzbank Zentrale, Frankfurt am Main 2 Bürogebäude Mainzer Landstraße, Frankfurt am Main 3 GAP 15, Graf Adolf Platz 15, Düsseldorf 4 Bürogebäude Pariser Platz 7, Stuttgart Fotos / Photographs: Vorderseite / front: © tomek kwiatosz

Fassaden, Dächer und Tore sind über Jahrzehnte hinweg Umwelteinflüssen ausgesetzt; ihre Bedienelemente werden ständig genutzt. Gleichzeitig sollen sie dauerhaft immer höheren bauphysikalischen, sicherheitsrelevanten und ästhetischen Anforderungen gerecht werden. Das kann nachhaltig nur durch kontinuierliche Inspektions-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten, zusammenfassend auch als Instandhaltung bezeichnet, gesichert werden. Im Rahmen eines Wartungsvertrages führen wir solche Instandhaltungsarbeiten fachgerecht für Sie aus. Wir sind mit der objektspezifischen Einmaligkeit und Komplexität unserer Produkte vertraut. Weitere Leistungen wie Bereitschaftsdienste, Ersatzteillagerverwaltung und kundenspezifische Datenverwaltung und Kommunikation können vereinbart werden.

1 - Foto / Photograph: Gartner

Referenzen / References

In unserem Archiv sind alle relevanten Daten unserer Projekte der letzten Jahrzehnte erfasst. Wir können Sie damit auch noch viele Jahre nach Fertigstellung eines Objektes bei erforderlichen Instandhaltungsmaßnahmen unterstützen. Neben einer Planungs-, Nutzungs- und Kostensicherheit können wir Ihnen mit einem Wartungsvertrag für neue Projekte auf Wunsch auch Gewährleistungszeiträume anbieten, die weit über die gesetzlichen Verjährungsfristen für Gewährleistungsansprüche hinausgehen. Außerdem wird Sie ein Wartungsvertrag mit uns bei der Wahrnehmung ihrer allgemeinen Besitzer-, Betreiber-, Vermieter- und Verkehrssicherungspflichten wesentlich unterstützen. Neben Arbeiten im Rahmen eines Wartungsvertrages können wir für Sie auch reine Instandsetzungsarbeiten, Umbauten und Kleinaufträge durchführen.

3 - Foto / Photograph: © Guido Erbring Architekturfotografie

Façades and roofs are exposed to environmental impact for decades; their operating controls & devices are constantly used. At the same time, they have to permanently comply with ever-increasing building-physical, safetyrelevant and aesthetic requirements. This can only be guaranteed with continuous inspection, maintenance and repair work. In the context of a maintenance contract, we carry out such maintenance work for you in a professional manner. We are acquainted with the object-specific uniqueness of our products and their complexity. We are also able to arrange further services such as on-call services, spare parts storage management and customer-specific data management and communication. In our archive, all relevant data are recorded for projects which have been carried out over the last decades. Many years after the

4 - Foto / Photograph: Gardin&Mazzoli

completion of a project we are still able to support you in any necessary maintenance work. In addition to safety in planning and use, including cost security, with a maintenance contract for a new project we can offer warranty periods far beyond statutory limitation periods for warranty claims. Further­ more, a maintenance contract will provide you with substantial support in fulfilling your general obligations as an owner, operator or landlord and in terms of your legal duty to maintain safety. Apart from work covered by a maintenance contract, we can also carry out specific repair work, modifications and small orders.


Woche Week

32/19 5

Montag Monday

6

Dienstag Tuesday

7

Mittwoch Wednesday

8

Donnerstag Thursday

9

Freitag Friday

10

Samstag Saturday

11

AUGUST

| AUGUST

Sonntag Sunday

22 Bishopsgate London (Great Britain)


32

22 Bishopsgate London (Great Britain) Projektentwickler / Developer: Lipton Rogers Developments, London Architekt / Architect: PLP Architecture, London Auftraggeber / Client: 22 Bishopsgate (DEVCO) Ltd, London Generalunternehmer / Main Contractor: Multiplex Construction Europe Ltd., London Fassadenberater / Façade Consultant: Emmer Pfenninger Partner AG, Münchenstein Vermögensverwalter / Investment Manager: AXA I.M. – Real Assets. Fotos / Photographs: Photography by Simon Kennedy Mit einer geplanten Höhe von 278 Metern wird 22 Bishopsgate zukünftig der höchste Wolkenkratzer in der City von London und der höchste Wolkenkratzer weltweit mit einer besonders nachhaltigen Closed Cavity Fassade sein. Gartner verkleidet den Büroturm mit einer rund 67.000 m² großen geschlossenen zweischaligen Fassade mit geschosshohen Elementen, deren Gesamt­ tiefe auf ein Minimum beschränkt wird und höchstens 250 mm beträgt. Im geschlossenen Innenraum der hochtransparent verglasten Elemente befinden sich elektrisch betriebene zweifarbige Lamellen zum Sonnen- und Blendschutz. 22 Bishopsgate wird auf einem Grundstück von ca. 3.800 m² nahe der Kreuzung Bishopsgate/Threadneedle Street inmitten der Stadt errichtet. Der von PLP Architecture & Lipton Rogers (Projektentwickler) und Multiplex (GU) geplante Bau ersetzt die früheren

Planungen für einen „The Pinnacle” genannten Turm. Die Raum- und Bodenplatten des Gebäudes mit 62 Stockwerken ab Erdgeschoss sind im Gesamten über 202.005 m² groß. Insgesamt soll der Turm ca. 118.000 m² Bürofläche für mehr als 12.000 Personen bieten und weitere 10.000 m² für Restaurants, Bars, Verkaufsflächen sowie eine Aussichtsgalerie, die für die Öffentlichkeit kostenfrei zugänglich ist.

22 Bishopsgate, with a height of 278 metres, will be the highest skyscraper in the City of London and, furthermore, the highest skyscraper worldwide with a particularly sustainable closed cavity façade. Gartner has clad the office tower with a total of 67,000 sqm closed double skin façades with storeyhigh units and a minimal total façade depth of max. 250 mm. Inside the closed cavity, between the highly transparent glass units, motorized dual color Venetian blinds provide sun and glare protection. The new landmark tower 22 Bishopsgate is being built on a construction site of approx. 3.800 sqm near the junction of Bishopsgate and Threadneedle Street in the middle of London. The new design by PLP Architecture & Lipton Rogers (developer) as well as Multiplex (main contractor) has replaced earlier projects for a tower called “The Pinnacle”.

The space and floor plates of the 62-storey building cover a total of 202,005 sqm. In total, the tower provides around 118,000 sqm of office space for more than 12,000 people as well as another 10,000 sqm for restaurants, bars, retails and a viewing gallery which will be free to the public.


Woche Week

33/19 12

Montag Monday

13

Dienstag Tuesday

14

Mittwoch Wednesday

15

Donnerstag Thursday

16

Freitag Friday

17

Samstag Saturday

18

AUGUST

| AUGUST

Sonntag Sunday

22 Bishopsgate London (Great Britain)


33

22 Bishopsgate London (Great Britain) Projektentwickler / Developer: Lipton Rogers Developments, London Architekt / Architect: PLP Architecture, London Auftraggeber / Client: 22 Bishopsgate (DEVCO) Ltd, London Generalunternehmer / Main Contractor: Multiplex Construction Europe Ltd., London Fassadenberater / Façade Consultant: Emmer Pfenninger Partner AG, Münchenstein Vermögensverwalter / Investment Manager: AXA I.M. – Real Assets. Foto / Photographs: Photography by Simon Kennedy Der Bürobereich wird mit 4.040 mm, 3.550 mm oder 3.890 mm geschosshohen und unterschiedlich breiten Elementen verkleidet. Innen sind die structural glazing versiegelten Elemente mit Low-E-Beschichtung ausgeführt, außen mit VSG-Scheibe mit selektiver Beschichtung, die ohne carrier frame direkt auf die thermisch getrennte Umrahmung verklebt werden. Das raumseitige Glaselement reicht vom Boden bis an die Decke mit wärmeisolierten Paneelen, die äußere Glasscheibe in ihrer Höhe von Stockwerk zu Stockwerk.

83

B

3

B

2 4

A

860

5 A

6

The office spaces are clad with storey-high units: 4,040 mm, 3,550 mm or 3,890 mm high, resp., and they vary in width. Internal sealed structural glazing units with low-e-coating and single glazed laminated outer panes with selective coating which are structurally bonded without carrier frame directly to the thermally broken framing. The inner glass unit will be floor to ceiling with an insulated panel, the outer glass pane will be floor to floor in height.

Clear Glass height = 3097

1

Ende 2018 waren rund 50 von 62 Stockwerken verkleidet. 2019 wird die Fassadenmontage dann abgeschlossen.

7

4

7 6

175

75

Around 50 of 62 floors are expected to be clad by the end of 2018. In 2019, façade installation works will be completed.

1480

3

1 VSG-Glas 2 Aluminiumprofil 3 EPDM-Dichtung 4 Stahlträger 5 Isolierung / Steinwolle 6 Sonnenschutz 7 Isolierglas 1 Laminated glass 2 Aluminium profile 3 EPDM gasket 4 Steel beam 5 Insulation / Rock wool 6 Sunscreen 7 Double glazing

2

1480

1

A-A

B-B


Woche Week

34/19 19

Montag Monday

20

Dienstag Tuesday

21

Mittwoch Wednesday

22

Donnerstag Thursday

23

Freitag Friday

24

Samstag Saturday

25

AUGUST

| AUGUST

Sonntag Sunday

Google KGX1 London (Great Britain)


34

Google KGX1 London (Great Britain) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: Google UK Limited, London Entwurfsarchitekt / Design Architect: BIG Design Consultant, London; Heatherwick Studio, London Ausführender Architekt / Executive Architect: BDP., London Bauleitung / Construction Management: Lendlease, London Fassadenberater / Façade Consultant: ARUP, London Fotos / Photographs: IMAGE COURTESY OF BIG / HEATHERWICK

Ansicht

In der Nähe von Kings Cross in London errichtet Google seine neue Europa-Zentrale. Gartner verkleidet den langgestreckten und gestaffelten Bau, der zahlreiche Terrassen und Gärten bietet, mit der weltweit größten Holz-Glas-Fassade. Das komplexe Gebäude erfordert aufwendige Fassadenkonstruktionen. So spannen sich beispielsweise Holzträger in verschiedenen Formen über drei Stockwerke.

3 7

A

B

Für das 50 m hohe und 330 m lange Gebäude fertigt Gartner eine Fassadenfläche von 23.367 m². Die Fassade der West- und Ostseite besteht aus rund 950 bis zu 10 m hohen Pfosten aus Brettschichtholz mit über 90 verschiedenen Querschnitten sowie jeweils zwei aufeinandergestellten 3fach Isolierglasscheiben aus TVG. Die Garten-Terrassen erhalten StahlPfosten-Riegel-Fassaden und Glasbalustraden. Die Brüstungsbereiche bestehen aus rund 280 Betonfertigteilen, die in ihren Formen variieren. Als Tragkonstruktionen und zur Gebäudeabdichtung dienen darunterliegende Stahl-Sprandels. Für den Innenraum werden 1.675 Sonnenschutzbehänge, zum Teil mit Gegenzuganlagen, gefertigt.

4 2

On the south side of the building, heat strengthened triple glazed units and external, motorized glulam fins will be installed. The north side will be clad with a unitized façade with timber board and a variety of glass balustrades. The 3,367 sqm ground floor façade is composed of a standardized façade system and GRC cladding (glass reinforced concrete). Façade installation period will be September 2019 until May 2021.

2 6

B-B

1

7

5 1

2 4 6

1 Holzträger 2 Aluminiumprofil 3 3fach-Isolierglas 4 EPDM-Dichtung 5 Aluminiumblech 6 Sonnenschutz 7 Versiegelung

3

A-A 1 Timber mullion 2 Aluminium profile 3 Triple glazed unit 4 EPDM gasket 5 Aluminium sheet 6 Sunscreen 7 Sealing

Foto / Photograph: Stephan Liebl, Dillingen

For the 50 m high and 330 m long development, Gartner will produce a façade surface of 23,367 sqm. The façades of the west and east sides consist of approx. 950 cross-laminated timber mullions (up 10 m high) with more than 90 different cross sections and two stacked, heatstrengthened triple glazed units each. The garden terraces will feature steel stick-system façades and glass balustrades. The spandrel areas are composed of approx. 280 precast concrete units which vary in shape. The steel spandrels beneath serve as structural support and for building water tightness. Inside, 1,675 sun screens will be produced, partly with bottom-up systems.

5

B

Auf der Südseite des Gebäudes werden 3fach Isolierglasscheiben aus TVG und außenliegende, in der vertikalen Achse motorisch betriebene Brettschichtholzlamellen verbaut. Die Nordseite wird mit einer elementierten Fassade mit Brettschichtholzverkleidungen sowie zahlreichen Glasbalustraden verkleidet. Die 3.367 m² große Erdgeschossfassade besteht aus einer Systemfassade und Zementfaserverkleidungen. Von September 2019 bis Mai 2021 sollen die Fassaden montiert werden. The new European headquarters of Google will be located near Kings Cross in London. Gartner is cladding the elongated and multi-levelled building with the world’s biggest timber and glass façade. The complex building which also accommodates numerous terraces and gardens requires sophisticated façade constructions such as timber mullions spanning across three floors.

unit hight 11700 625

A

4


Woche Week

39/19 23

Montag Monday

24

Dienstag Tuesday

25

Mittwoch Wednesday

26

Donnerstag Thursday

27

Freitag Friday

28

Samstag Saturday

29

SEPTEMBER | SEPTEMBER

Sonntag Sunday

One Bartholomew London (Great Britain)


39

One Bartholomew London (Great Britain) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: Helical plc / Ashby Capital Architekt / Architect: Sheppard Robson, London Fassadenberater / Façade Consulting: Buro Happold, London Generalunternehmer / Main Contractor: Mace, London Fotos / Photographs: Photography by Simon Kennedy

One Bartholomew ist Mittelpunkt eines neuen Quartiers in der Londoner City. Das zwölfstöckige Gebäude bietet hochwertige Büroflächen mit einer geschosshohen Verglasung und eine große Terrasse mit Blick auf die St. Paul's Cathedral. Verkleidet wurde es mit einer besonders nachhaltigen und hochtransparenten Closed Cavity Fassade (CCF), 5,6 m langen Glasschwertern im Eingangsbereich sowie Glasbalustraden auf der Terrasse im 10. Geschoss. Optische Rücksprünge im unteren und oberen Gebäudebereich strukturieren die geometrisch schlichte Ganzglasfassade. Zwei wärmegedämmte Treppenhäuser (Stair A und Stair B) erstrecken sich über die gesamte Gebäudehöhe, verkleidet mit hinterlüfteten Blechpaneelen. Für die beiden Treppenhäuser sorgen vertikale Festverglasungen mit Isolierglas für Tageslicht.

Das neue Bürogebäude grenzt an die St. Bartholomew Church in der Nähe von London Wall / Barbican. Hier entwickelten die Londoner Architekten Sheppard Robson ein neues urbanes Quartier mit Wohnungen, Geschäften und Büros. Mit seiner hochtransparenten Glasfassade ragt One Bartholomew mit einer Bruttogeschossfläche von 19.600 m² aus diesem Quartier heraus. Im Erdgeschoss wird der große Empfangsbereich durch eine faszinierende LED-Lichtkunst-Installation animiert, die durch die tragende Glasfassade hindurch zu sehen ist.

One Bartholomew, a 12-storey building at the centre of a new quarter in the City of London, offers prime office space with floorto-ceiling glazing and a large terrace with view of St. Paul´s Cathedral. The building features a particularly sustainable and highly transparent Closed Cavity Façade (CCF), 5.6 m long glass blades at the generous entrance lobby and glazed balustrades on the terrace on the 10th floor. The fully glazed façade is structured by optical recesses in the lower and upper building areas. Two thermally insulated staircases (Stair A and Stair B), which span over the entire building height, have been clad with ventilated metal sheet panels. Fixed vertical glazing with insulating glass in both staircases leads daylight into the building.

The new office building is adjacent to St. Bartholomew Church in proximity to London Wall / Barbican. Here, London-based architects Sheppard Robson have developed a new urban mixed-use quarter with apartments, retail space and offices, totalling a floor area of around 19,600 sqm. With its highly transparent glass façade, One Bartholomew juts out of this quarter. At ground floor level, the large reception is animated by an eye catching bespoke LED artwork installation viewed through the structural glass façade.


Woche Week

40/19 30

Montag Monday

1

Dienstag Tuesday

2

Mittwoch Wednesday

3

Donnerstag Thursday

4

Freitag Friday

5

Samstag Saturday

6

SEPTEMBER | SEPTEMBER OKTOBER | OCTOBER

Sonntag Sunday

One Bartholomew London (Great Britain)


40

One Bartholomew London (Great Britain) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: Helical plc / Ashby Capital Architekt / Architect: Sheppard Robson, London Fassadenberater / Façade Consulting: Buro Happold, London Generalunternehmer / Main Contractor: Mace, London Fotos / Photographs: Photography by Simon Kennedy

Helical plc / Ashby Capital hatte als Bauherr zunächst eine ZweiteHaut-Fassade geplant. Gartner konnte schließlich mit dem Vorschlag einer Closed Cavity Fassade (CCF) überzeugen, die als geschlossene zweischalige Fassade die Wartungs- und Betriebskosten senkt, da der geschlossene Fassadenzwischenraum nicht gereinigt werden muss. Auch können hochtransparente Gläser zusammen mit hochsensiblen Sonnenschutzanlagen im Fassadenzwischenraum eingesetzt werden. Diese hauchdünnen perforierten Horizontal-Lamellen können individuell und zentral gesteuert werden.

Level 4

B

33 4 11

22

4

+ / - 25mm

5 5

Level 3

B

A

33

A

Helical plc / Ashby Capital, as the owner of the building, has initially planned to build a double skin façade system. Gartner convinced the building owner to opt for a Closed Cavity Façade (CCF) thus lowering the cost of maintenance and operation as there is no need to clean the closed cavity of the façade. Furthermore, highly transparent glass can be used in connection with highly sensitive sun protection systems inside the façade cavity. These ultra-thin, perforated horizontal blinds can be regulated individually and centrally.

B-B

Level 2

66

11

33

11

600

1850

1 Aluminiumprofil 2 Stahlblech 3 Isolierglas 4 EPDM-Dichtung 5 Stahlprofil 6 Befestigungsplatte

1 2 3 4 5 6

Aluminium profile Steel sheet Double glazing EPDM gasket Steel profile Fixing bracket

1250

A-A


Woche Week

41/19 7

Montag Monday

8

Dienstag Tuesday

9

Mittwoch Wednesday

10

Donnerstag Thursday

11

Freitag Friday

12

Samstag Saturday

13

OKTOBER

| OCTOBERâ&#x20AC;&#x2030;

Sonntag Sunday

One Bartholomew London (Great Britain)


41

One Bartholomew London (Great Britain) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: Helical plc / Ashby Capital Architekt / Architect: Sheppard Robson, London Fassadenberater / Façade Consulting: Buro Happold, London Generalunternehmer / Main Contractor: Mace, London Fotos / Photographs: Photography by Simon Kennedy

Gartner verkleidete das Bürogebäude mit einer Fassadenfläche von ca. 9.800 m². Die 5.900 m² große elementierte Hauptfassade wurde als Closed Cavity Fassade (CCF) ausgeführt. Verglast wurde sie mit WärmeschutzIsolierglas aus Weißglas im Innenbereich. Die äußere Prallscheibe ist ein Verbundglas aus Weißglas mit einer Sonnenschutzschicht (Ipasol Bright White). Weitere 500 m² umfasst beispielsweise eine elementierte Hauptfassade mit Isolierverglasung und vorgehängten Aluminium-Lamellen, 540 m² eine rahmenlose Isolierverglasung mit innenliegenden vertikalen VSG-Glasschwertern zur Aussteifung im Erdgeschoss, 2.500 m² wärmegedämmte hinterlüftete Blechverkleidungen und 300 m² Treppenhaus-Verglasungen.

Gartner has clad the office building with a total façade area of around 9,800 m². The 5,900 m² unitized main façade features a Closed Cavity Façade (CCF). Interior glazing consists of heat insulation glazing with clear glass. Exterior glazing consists of laminated glass made of clear glass with sun protection layer (Ipasol Bright White). In addition, the building also features a unitized main façade with insulation glazing and curtain-type aluminium fins (500 m²), frameless insulation glazing with interior vertical blades made of laminated safety glass for reinforcement at ground level (540 m²), heat insulated ventilated metal sheet cladding (2,500 m²) and a total of 300 m² of staircase glazing.


Woche Week

42/19 14

Montag Monday

15

Dienstag Tuesday

16

Mittwoch Wednesday

17

Donnerstag Thursday

18

Freitag Friday

19

Samstag Saturday

20

OKTOBER

| OCTOBER 

Sonntag Sunday

Genève Aéroport Genf (Switzerland)


42

Genève Aéroport Genf (Switzerland) Bauherr / Owner: Aéroport Genève Architekt / Architect: Rogers Stirk Harbour + Partners, London Auftraggeber / Client: HRS Real Estate, St.-Sulpice Ausführender Architekt / Executive Architect: Arcora, Rueil Malmaison Cedex Fassadenberater / Façade Consultant: Bureau D'Ingénieurs Fenêtres & Facades SA, Lausanne Fotos / Photographs: © Johannes Marburg, Genf

Das neue Terminal „Aile Est“ soll den Flughafen in Genf erweitern, um vor allem große Flugzeuge mit internationalen Zielen abfertigen zu können. Dieses 16 m hohe und 520 m lange hochtransparente Gebäude passt sich dem Geländeverlauf an und fällt mit einer Neigung von 0,2 Grad. Zum Flugfeld neigt sich die Gebäudeseite um 26 Grad nach außen, an der gegenüberliegenden Seite um 26 Grad nach innen. Gartner verkleidet das neue Terminal mit einer Stahlfassade mit Gläsern, die 2,5 m x 5 m groß sind und hohe Schallschutzanforderungen (Rw + CTr > = 36 dB) erfüllen. Sowohl die Akustik wie die Wind- und Wasserdichtigkeit sowie ein Sondervorschlag von Gartner für reduzierte Fugen wurden eingehend getestet und bemustert. Hierzu wurde in Genf in der Nähe des Flughafens eine 16 m hohe Stahlstruktur auf einer Grundfläche von 8 m x 10 m mit verschiedenen Fassadentypen errichtet.

Die Montage der Fassade am „Aile Est“ soll im Dezember 2019 abgeschlossen sein. Der Flughafen liegt am Stadtrand von Genf. Mit dem neuen Terminal, das auf 6 m hohen Stützen steht und von dem man einen freien Blick auf die Berge genießt, soll der Standort Genf touristisch und wirtschaftlich aufgewertet werden. Sein Querschnitt ähnelt einer Raute. Jedes Abfluggate, genannt „Porte“, wird farblich individuell gekennzeichnet, um die Orientierung zu erleichtern. Große Glasscheiben sollen zudem die Transparenz erhöhen. Zum bestehenden Terminal führt das Übergangsgebäude „Processeur“, das Gartner mit neun unterschiedlichen Aluminiumfassaden verkleidet. Insgesamt fertigt Gartner für das Terminal „Aile Est“ eine Fassadenfläche von rund 10.000 m² und für das Übergangsgebäude „Processeur“ von 2.600 m².

The new East Pier (“Aile Est”) will be a major enlargement of the Geneva airport and mainly serve large aircrafts with internatio­ nal destinations. The highly transparent building (520 m long and 16 m high) adapts to the terrain with a slope of 0.2 degrees. On one building side, the wall slopes outwards toward the airfield at 26 degrees while on the opposite side, the building slopes inwards at 26 degrees. Gartner is cladding the new pier with a steel façade with glass panels of 2.5 m x 5 m in size, meeting high noise insulation requirements (Rw + CTr > = 36 dB). Acoustic characteristics, wind and water tightness as well as reduced joints, as recommended by Gartner, have undergone extensive testing and prototyping. Therefore, on a ground space of 8 m x 10 m, a 16 m high steel structure with different façade types has been erected near the Geneva airport. Façade installation of the Aile Est is expected to be completed by December 2019.

The airport is located on the outskirts of Geneva. The new rhomboid pier which is built on 6 metres high columns and offers unobstructed views of the mountains, is expected to allow for a touristic and economic upgrade of Geneva. Each departure gate, called “Porte“, will feature individual colors in order to assist passengers’ orientation. Large glass panes will increase transparency. Access to the existing terminal will be provided by the new “processor” building which is being clad by Gartner with nine different aluminium façades. In total, Gartner is producing approx. 10,000 sqm of façades for the new “Aile Est” and 2,600 sqm for the “processor“.


Woche Week

43/19 21

Montag Monday

22

Dienstag Tuesday

23

Mittwoch Wednesday

24

Donnerstag Thursday

25

Freitag Friday

26

Samstag Saturday

27

OKTOBER

| OCTOBER 

Sonntag Sunday

Genève Aéroport Genf (Switzerland)


43

Genève Aéroport Genf (Switzerland) Bauherr / Owner: Aéroport Genève Architekt / Architect: Rogers Stirk Harbour + Partners, London Auftraggeber / Client: HRS Real Estate, St.-Sulpice Ausführender Architekt / Executive Architect: Arcora, Rueil Malmaison Cedex Fassadenberater / Façade Consultant: Bureau D'Ingénieurs Fenêtres & Facades SA, Lausanne Fotos / Photographs: © Johannes Marburg, Genf

Das „Aile Est“ besteht aus sieben Gates aus drei bzw. vier 20 m langen Modulen, die jeweils in ein Raster von 2,5 m aufgeteilt sind. Jedes Raster hat eine Höhe von 10 m und besteht aus zwei Glasscheiben. Zwischen den Modulen nehmen kleine Dehnungs­ fugen bauseitige Toleranzen auf, zwischen den Gates große Dehnungsfugen die Gebäudebewegungen. Ein außenliegender Stahlrahmen wird durch einen ebenfalls außenliegenden Stahlträger „Raidisseur“ ausgesteift. Von innen werden die rund 1,3 t schweren Glasscheiben, die teilweise aufeinander stehen, durch Aluminiumpressleisten gehalten. In einigen Teilen der Fassade werden die Glasscheiben im Stahlrahmen verklotzt und dienen als aussteifendes Element. Lamellenfenster, die nur im Brandfall öffnen, dienen zur Entrauchung in den Giebelfassaden und in jedem Porte auf der Landside.

Sämtliche Glasfassaden bestehen aus beschichtetem 3fach Isolierglas. Allein die Jetée Fassade hat elf verschiedene Glastypen, welche je nach Anforderung an den Wärmeund Sonnenschutz mit speziellen Beschichtungen und Siebdruck versehen sind. Auf der Südseite (Landside) befindet sich teilweise ein außenliegender Sonnenschutz aus Aluminiumblechen mit tiefgezogenen Kiemen, während die anderen Scheiben mit einem Siebdruck versehen sind. Da der Betrieb des bestehenden Flughafens zu jeder Zeit der Bauphase höchste Priorität hat, ist ein sehr straffer Zeitplan mit engen Terminen einzuhalten. Außerdem muss jede Lieferung terminlich genau geplant und mit dem Bauablauf abgestimmt sein. Auch die sehr begrenzten Montageräume erfordern den Einsatz von speziellen Hebewerkzeugen und Kränen.

This East wing is composed of seven gates consisting of three and four modules, resp., with a length of 20 metres, subdivided in grids of 2.5 metres. Each grid has a height of 10 metres and consists of two glass panes weighing around 1.3 tons. Structural tolerances are compensated for by small expansion joints between the modules while large expansion joints between the gates are designed to compensate for building movements. An exterior steel frame is reinforced by a “Raidisseur“, an exterior steel truss. The glass panels which are partly installed one above the other are held from the inside by pressure bars made of aluminium. In some parts of the façade, the glass panels will be installed in the steel frame with setting blocks serving as a stiffening component. Louvre windows which only open in the event of fire, serve as smoke vent in the gable façades and in every “Porte” on the landside.

All glass façades are made of triple insulating glass with special coatings and screen printing as necessary to meet heat and sun protection requirements. The landside of the terminal partly features an exterior sun protection made of aluminium sheets with deep-drawn gills while the other glass panes are screenprinted. Due to the fact that the operation activities of the airport have the highest priority at any time during the construction works, a very tight schedule with tight deadlines must be observed. Furthermore, every delivery of materials must be precisely planned and coordinated with the construction process. The very limited installation periods also require the use of special lifting tools and cranes.


Woche Week

44/19 28

Montag Monday

29

Dienstag Tuesday

30

Mittwoch Wednesday

31

Donnerstag Thursday

1

Freitag Friday

2

Samstag Saturday

3

OKTOBER | OCTOBER NOVEMBER | NOVEMBER

Sonntag Sunday

Columbia University Forum New York (USA)


44

Columbia University Forum New York (USA) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: The Trustees of Columbia University in the City of New York Entwurfsarchitekt / Design Architect: Renzo Piano Building Workshop, New York Ausführender Architekt / Executive Architect: Dattner Architects, New York Bauleitung / Construction Manager: Skanska USA, New York Fassadenberater / Façade Consulting: FRONT, Inc., Brooklyn, NY Fotos / Photographs: Francis Dzikowski Photography

Das Columbia University Forum in New York bildet das Portal zum neuen Manhattanville Campus der renommierten Columbia Universität. Als Forum dient es vor allem akademischen Konferenzen, Veranstaltungen und Symposien, um den Austausch der unterschiedlichen Wissenschaften zu fördern. Das hochtransparente und lichtdurchflutete dreistöckige Gebäude wurde vom Renzo Piano Building Workshop entworfen. Gartner verkleidete das Forum mit einer Schaufensterfassade im Erdgeschoss, einer Pfosten-RiegelKonstruktion aus Stahl mit bis zu 5,5 m hohen Isolierglaseinheiten sowie einer Stahl-GlasFassade mit schmalen Rahmen im ersten und zweiten Stockwerk. An der Kreuzung Broadway, Ecke 125th Street im Stadtteil Harlem wurde das Forum auf einer rund 1.000 m² großen dreieckigen Grundfläche errichtet.

Renzo Piano Building Workshop mit den ausführenden Architekten Dattner orientierten sich bei ihrem Entwurf an den weiteren Gebäuden des Manhattanville Campus wie dem Lenfest Center for the Arts, ebenfalls mit einer Gartner-Fassade mit großflächigen, schmalen Paneelen und langen Ausschnittsöffnungen. Auf einer Nutzfläche von rund 5.200 m² soll das Forum vor allem die Kommunikation fördern. So bietet es ein Auditorium mit 430 Sitzplätzen, diverse Ausstellungsbereiche, Besprechungsräume und Verwaltungsbüros. Das Auditorium ist mit einer opaken Außenhülle und Betonfertigteilen verkleidet. Dagegen erscheinen die Fachveranstaltungs- und Arbeitsräume dank hochtransparenter Glasfassaden sehr transparent und lichtdurchflutet.

The Columbia University Forum in New York provides the gateway to the new Manhattanville campus of the renowned Columbia University. The Forum will host academic conferences, meetings and symposia to foster multidisciplinary exchange. The highly transparent and light-flooded three-storey building has been designed by Renzo Piano Building Workshop. Gartner has clad the Forum with a storefront at ground level, a stick-system steel construction with double glazed units up to 5,5 m high and with a steel glass façade with narrow frames on the first and second floor. Situated at the crossroads of 125th Street and Broadway in Harlem, the Forum has been built on a triangular ground space of around 1,000 sqm.

The design by Renzo Piano Building Workshop architects, with Dattner as executive architects, has been guided by the surrounding buildings of the Manhattanville campus such as the Lenfest Center for the Arts which had also been clad with a Gartner façade featuring large-format narrow panels and long cut-out openings. On a usable area of around 5,200 sqm, the Forum is expected to foster social interaction. It accommodates a 430-seat auditorium, diverse presentation spaces, meeting rooms and faculty offices. The auditorium is clad with an opaque building envelope and precast concrete panels whereas the conference rooms and offices are very transparent and light-flooded due to the highly transparent glass façades.


Woche Week

45/19 4

Montag Monday

5

Dienstag Tuesday

6

Mittwoch Wednesday

7

Donnerstag Thursday

8

Freitag Friday

9

Samstag Saturday

10

NOVEMBER | NOVEMBER

Sonntag Sunday

Columbia University Forum New York (USA)


45

Columbia University Forum New York (USA) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: The Trustees of Columbia University in the City of New York Entwurfsarchitekt / Design Architect: Renzo Piano Building Workshop, New York Ausführender Architekt / Executive Architect: Dattner Architects, New York Bauleitung / Construction Manager: Skanska USA, New York Fassadenberater / Façade Consulting: FRONT, Inc., Brooklyn, NY Fotos / Photographs: Francis Dzikowski Photography

Das Erdgeschoss ist als urbaner Bereich („Urban Layer“) mit einer Lobby, einem Informationszentrum und einem Café gestaltet, um auch eine breite Öffentlichkeit anzusprechen. Deshalb wirkt das Erdgeschoss mit seiner 760 m² großen Schaufensterfassade offen und durchlässig. In die Pfosten-Riegelund Rahmenelemente der Stahlfassade wurden bis zu 5,50 m hohe Isolierglaseinheiten verbaut, die etwa 8 bis 10 m² groß sind und bis zu 650 kg wiegen. Auf der Südseite des Forums schützen Glasdächer aus 2 x 10 mm TVG, die mit unterschiedlichen Streifen bedruckt wurden, Fußgänger vor Regen und die Gebäudenutzer vor direktem Sonnenlicht. Insgesamt verkleidete Gartner das Forum mit einer rund 2.700 m² großen Fassade. Im 1. und 2. Obergeschoss ist der Rahmen der Stahlfassaden sehr schmal gestaltet. Da die Montagezeiten eng und die Platzverhält­

nisse auf der Baustelle sehr beschränkt waren, hatte Gartner größtmögliche Bau­ teile angeliefert. Für den schnellen Zusammenbau der Glasbalustraden vor Ort wurden beispielsweise bis zu 11,8 m hohe Baueinheiten vorbereitet.

The ground floor is designed as a public space (“Urban Layer”) with a lobby, information center and café that is welcoming to the community. For this reason, the ground floor with its 760 sqm storefront appears open and permeable. For the stick-system and framed units of the steel façade, up to 5.50 m high double glazed units have been produced which are 8 to 10 sqm in size and weigh up to 650 kg. On the south side of the Forum, glass roofs made of 2 x 10 mm heat strengthened glass have been installed, printed with different stripes; these canopies protect pedestrians from rain and building users from direct sunlight. In total, Gartner has clad the Forum with around 2,700 sqm façades. On the first and second floor, the frame of the steel façades has a very narrow design. Due to the fact that installation times have been very restricted Gartner has delivered very large

assemblies to the construction site. For a rapid installation of the glass balustrades on site, for example, up to 11.8 m high preassembled units have been prepared.


Woche Week

46/19 11

Montag Monday

12

Dienstag Tuesday

13

Mittwoch Wednesday

14

Donnerstag Thursday

15

Freitag Friday

16

Samstag Saturday

17

NOVEMBER | NOVEMBER

Sonntag Sunday

Columbia University Forum New York (USA)


46

Columbia University Forum New York (USA) Bauherr und Auftraggeber / Owner and Client: The Trustees of Columbia University in the City of New York Entwurfsarchitekt / Design Architect: Renzo Piano Building Workshop, New York Ausführender Architekt / Executive Architect: Dattner Architects, New York Bauleitung / Construction Manager: Skanska USA, New York Fassadenberater / Façade Consulting: FRONT, Inc., Brooklyn, NY Fotos / Photographs: Francis Dzikowski Photography

Die Isolierglaseinheiten der unteren Ebene wurden von innen aus montiert, die relativ schmalen und hohen Gläser in den oberen Stockwerken (0,8 m x 4,30 m) dagegen mit Kranunterstützung von außen. Besonders herausfordernd war die Montage der großflächigen ISO Einheiten mit einer kantenempfindlichen Scheibe aus 2 x 6 mm laminiertem Floatglas und der innen liegenden 6 mm Einscheibensicherheitsglas-Einheit (ESG). Um eventuelle, nachteilige visuelle Effekte aus der Produktion von vorgespannten Gläsern zu vermeiden, hatten die Architekten gefordert, die äußere Verbundscheibe ohne thermische Vorspannung auszuführen, was das Bruchrisiko beim Einbau erhöht.

Verglast wurden sämtliche Fassaden, die einen Schalldämmwert von Rw = 43 dB (OITC = 35 dB) erreichen, mit eisenarmem Weißglas (Low-iron) mit einer Sonnenschutzbeschichtung (iPlus 1.1 ipasol neutral 70/39) und einer wärmedämmenden 90 % Argonfüllung.

The double glazed units of the lower level have been installed from the room side whereas the relatively narrow and high glass panels of the upper floors (0.8 m x 4.30 m) have been installed from the outside using a crane. A particular challenge has been the installation of the large-format ISO units with edge-sensitive glass panes made of 2 x 6 mm laminated float glass and 6 mm fully tempered glass at the inside. In order to avoid any potential negative visual effect generated by the production of heat-treated glass the architects had requested that the exterior laminated glass panes be made without heat treatment which could increase risk of breakage during installation.

All façades achieving a noise insulation index of Rw = 43 dB (OITC = 35 dB) have been glazed with low-iron glass with sun protection coating (iPlus 1.1 ipasol neutral 70/39) and a 90 % argon filling for thermal insulation.


Woche Week

47/19 18

Montag Monday

19

Dienstag Tuesday

20

Mittwoch Wednesday

21

Donnerstag Thursday

22

Freitag Friday

23

Samstag Saturday

24

NOVEMBER | NOVEMBER

Sonntag Sunday

Lakhta Center St. Petersburg (Russia)


47

Lakhta Center St. Petersburg (Russia) Bauherr / Owner: JSC „Lakhta Center“, St. Petersburg Architekt / Architect: Designed by RMJM under the guidance of Tony Kettle and adapted by the Russian Architects ZAO Gorproject

Photo: Kamil Nureev

Fotos / Photographs: TimeLab

Mit einer Höhe von 462 Metern ist das Lakhta Center in St. Petersburg der höchste Wolkenkratzer Europas. Die gebogene Glasfassade dreht sich wie eine Nadel gleichmäßig in die Höhe. Gartner verkleidete den Turm nordwestlich vom Zentrum mit einer rund 100.000 m² großen Fassade. An den fünf Außen­ kanten entstanden jeweils zweigeschossige gläserne Atrien mit natürlicher Belüftung. Diese Lüftungsflügel machen das Lakhta Center zusammen mit der hohen Wärmedämmung der Fassade und einer verbesserten Tageslichtnutzung durch eine Pano-­ rama-Verglasung sowie weiteren Techniken zu einem Green Building. Weltweit zählt es zu den höchsten Gebäuden, die natürlich belüftet werden können. Errichtet wurde das Lakhta Center auf einer Grundfläche von 170.000 m² direkt am Finnischen Meerbusen in dem rund 10 km nordwestlich vom Stadtzentrum St. Petersburg

entfernt liegenden Primorsky District. Der Büroturm mit einer öffentlich zugänglichen Aussichtsplattform auf einer Höhe von ca. 360 m, bildet den Mittelpunkt eines modernen Geschäftszentrums mit vielen öffentlichen Funktionen und einer neuen City, die das historische Stadtzentrum entlasten soll. Die dynamische und schlanke Form des neuen Wolkenkratzers wird durch eine einzigartige Geometrie erzeugt. Der Entwurf der Architekten RMJM under the guidance of Tony Kettle and adapted by the Russian Architects ZAO Gorproject ähnelt einer verdrehten Nadel oder einer Flamme. Von einer relativ schmalen Grundfläche am Boden erreicht der Turm etwa auf im ersten Viertel seinen größten Durchmesser und läuft dann spitz zu.

With its height of 462 meters, the Lakhta Center in St. Petersburg is the tallest skyscraper in Europe. Like a needle, the curved glass façade of the tower uniformly spirals towards the sky. Gartner has clad the tower, which is located northwest of the city center, with a total façade area of around 100,000 sqm. At the five exterior corners of the building, glazed atria spanning over two storeys allow for natural ventilation. These ventilated lounges, in addition to the high thermal insulation of the façade and an improved daylight use due to the panoramic glazing and other advanced technologies, make Laktha Center a Green Building, featuring among the tallest naturally ventilated skyscrapers worldwide. Lakhta Center has been built on a ground space of 170,000 sqm on the coast of the Gulf of Finland, in the Primorsky district around 10 km north-west of the city center

of St. Petersburg. The office tower with a free public observation deck at the height of around 360 m will become the heart of a modern business center with a variety of public functions and a new City thus relieving the historic center. The dynamic and slender shape of the new skyscraper results from its unique geometry. The building designed by architects RMJM under the guidance of Tony Kettle and adapted by the Russian Architects ZAO Gorproject resembles a twisted needle or a flame. Starting from a relatively small ground floor area, the tower reaches its largest diameter at around the first quarter of its height, then tapering sharply.


Woche Week

48/19

25

Montag Monday

26

Dienstag Tuesday

27

Mittwoch Wednesday

28

Donnerstag Thursday

29

Freitag Friday

30

Samstag Saturday

1

NOVEMBER | NOVEMBER DEZEMBER | DECEMBER

Sonntag Sunday

Lakhta Center St. Petersburg (Russia)


48

Lakhta Center St. Petersburg (Russia) Bauherr / Owner: JSC „Lakhta Center“, St. Petersburg Architekt / Architect: Designed by RMJM under the guidance of Tony Kettle and adapted by the Russian Architects ZAO Gorproject

Foto / Photograph: TimeLab

Foto Vorderseite / Photograph front: Jürgen Wax, Josef Gartner GmbH

WT 2

Auf der 5. Etage hat er beispielsweise eine maximale Größe von 202 m mit einer Fläche von 2.446 m², auf der 25. Etage von 214 m mit einer Fläche von 2.684 m² und auf der 73. Etage von 146 m mit einer Fläche von 1.201 m². In den unteren Geschossen neigt sich die Fassade deshalb nach außen, in den oberen nach innen. Jedes Geschoss hat zudem eine andere Größe.

Façade Type WT 1

B

2

1 4

B

A

Der Grundriss basiert auf fünf Gebäudeflügeln um einen runden Kreis für Aufzüge, Sanitär- und Technikräume. In den fünf Gebäudeecken oder Flügeln befinden sich die Büros und Besprechungsräume. Seine spezielle Dynamik erhält der Turm durch verdrehte Geschossdecken. Jede Geschossdecke ist um 0,82 Grad gegenüber der darunter liegenden verdreht, so dass sich der Wolkenkratzer insgesamt um 89 Grad dreht. Trotzdem scheint sich der Turm, der eine Bruttogeschossfläche von rund 163.000 m² bietet, homogen und elegant in die Höhe zu schrauben. Ermöglicht wird dieser Effekt durch eine Fassade mit kalt verformtem Glas, das bis zu 40 mm gebogen ist und der dynamischen Drehung des Turms ohne störende Ecken und Kanten elegant folgt. Zertifiziert werden soll das Lakhta Center mit dem internationalen Nachhaltigkeitslabel LEED in Gold.

6

5

A 3

B-B

On the 5th floor, for example, the tower has a maximum size of 202 m with an area of 2,446 sqm, on the 25th floor a maximum size of 214 m with an area of 2,684 sqm and on the 73rd floor 146 m an area of 1,201 sqm, respectively. Therefore, on the lower floors of the tower the ­­façade is inclined outwards while on the upper floors it is inclined inwards. Furthermore, each floor has its individual size.

1 Aluminiumprofil 2 Isolierglas 3 Stahlblech 4 Fassadenbefestigung 5 EPDM-Dichtung 6 Wärmedämmung 7 Edelstahlblech

4

3

5 1

7

A-A

Foto / Photograph: press@lakhta.center

1

Foto / Photograph: press@lakhta.center

The floor plan is based on five building wings around a small circular core for elevators, sanitary and technical rooms. The five building corners or wings accommodate offices and meeting rooms. The twisted floors give the tower its special dynamics. Each floor slab is twisted by 0.82 degrees towards the subjacent floor slab resulting in the tower as a whole twisting 89 degrees from base to tip. Nevertheless, the tower with its gross floor area of around 163,000 sqm seems to uniformly and elegantly spiral toward the sky. Such effect can be achieved with cold formed glass façades, with the glass bent by 40 mm and elegantly following the dynamic twist of the tower without any disturbing corners and edges. Lakhta Center is pre-certified under LEED Gold (International Leadership in Energy and Environmental Design system).

WT 1

1 2 3 4 5 6 7

Aluminium profile Double glazing Steel sheet Fixing bracket EPDM gasket Thermal Insulation Stainless steel sheet


Woche Week

49/19 2

Montag Monday

3

Dienstag Tuesday

4

Mittwoch Wednesday

5

Donnerstag Thursday

6

Freitag Friday

7

Samstag Saturday

8

DEZEMBER | DECEMBER

Sonntag Sunday

Lakhta Center St. Petersburg (Russia)


49

Lakhta Center St. Petersburg (Russia)

Architekt / Architect: Designed by RMJM under the guidance of Tony Kettle and adapted by the Russian Architects ZAO Gorproject Foto Vorderseite / Photograph front: TimeLab

Foto / Photograph: Anna Polovkova

Bauherr / Owner: JSC „Lakhta Center“, St. Petersburg

WT 2

WT 4

Die 73.240 m² große Außenfassade, die eine Wärmedämmung von 0,66 W/(m²K) und eine Schalldämmung von Rw = 41 dB erreicht, besteht aus ca. 2,7 m x 4,2 m großen parallelogrammförmigen Elementen mit bis zu 40 mm kalt gebogenen Scheiben, die 25.410 m² große Innenfassade für die Atrien überwiegend aus rechteckigen Elementen.

Façade Type WT 2

9 5

4

B

Insgesamt wurden acht verschiedene Hauptfassadentypen mit insgesamt 16.505 unterschiedlichen Einzelelementen gefertigt. Die 4.210 Elemente vom Typ WT 1 haben beispielsweise ein Achsmaß von 2.780 mm und werden an jedem Geschoss eingehängt, die 3.470 Elemente vom Typ WT 2 gleichen sich zwar im Achsmaß, werden jedoch an Stahlträgern über zwei Geschosse befestigt. Weitere Typen unterscheiden sich im Achsmaß oder sind speziell für die Eckbereiche und Bereiche ab dem 90. Geschoss gefertigt. Auch die genauen Größen der Elemente eines Typs unterscheiden sich je nach Geschoss. Zudem ist jedes Element anders verdreht. Die Turmspitze wurde mit Fassadentypen aus Stahl sowie einem Edelstahlnetz und Edelstahlprofilen verkleidet. Ihr elegantes Design wirkt ähnlich transparent wie Glas.

1

A

A

6

2

B

3

C

B-B

C

4

The 73,240 sqm exterior façade with a thermal insulation index of 0.66 W/(sqm K) and a noise insulation index of Rw = 41 dB, comprises of approx. 2.7 m x 4.2 m parallelogram shaped units with glass panes cold-bent up to 40 mm while the 25,410 sqm interior façades for the atria are mainly composed of rectangular units.

9

5

8

9 1 2

For the building, eight different main façade types with a total of 16,505 individual units have been produced. As an example, the 4,210 WT 1 façade units feature an axial distance of 2,780 mm and are suspended on each storey, while the 3,470 WT 2 façade units still feature the same axial distance, however, they have been fixed at steel beams across two storeys. Other types are different in axial distance or they are customized for corner areas and for the upper levels as from 90th floor. Even the exact sizes of the units within one type are different for each storey. Furthermore, each unit is twisted differently. The tower spire has been clad with façade types made of steel and with a stainless steel mesh and stainless steel profiles. Their elegant design conveys a high transparency similar to glass.

8

1

5

2

1

A-A

7

1 Aluminiumprofil 2 Isolierglas 3 Stahlblech 4 Fassadenbefestigung 5 EPDM-Dichtung 6 Wärmedämmung 7 Edelstahlblech 8 Gitterrost Konvektor 9 Stahlträger

C-C

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Aluminium profile Double glazing Steel sheet Fixing bracket EPDM gasket Thermal insulation Stainless steel sheet Grill convector Steel beam


Woche Week

50/19 9

Montag Monday

10

Dienstag Tuesday

11

Mittwoch Wednesday

12

Donnerstag Thursday

13

Freitag Friday

14

Samstag Saturday

15

DEZEMBER | DECEMBERâ&#x20AC;&#x2030;

Sonntag Sunday

Lakhta Center St. Petersburg (Russia)


50

Lakhta Center St. Petersburg (Russia) Bauherr / Owner: JSC „Lakhta Center“, St. Petersburg Architekt / Architect: Designed by RMJM under the guidance of Tony Kettle and adapted by the Russian Architects ZAO Gorproject Fotos / Photographs TimeLab

WT 3

Die zweigeschossigen Atrien an den fünf Gebäudeecken fungieren als sogenannte Pufferzone und umfassen etwa ein Fünftel der Außen­ fläche. Im Winter dient dieser Bereich als Wärmepuffer. Im Sommer kann er über vier 1.188 mm hohe und 938 mm breite Flügel in der Außenfassade natürlich belüftet werden. Die Öffnung erfolgt elektromotorisch über eine zentrale BUS-Steuerung. Die Außenfassade hängt dabei an leicht verdrehten Stahlträgern, die sich über zwei Geschosse spannen und die Windlasten der übereinanderliegenden Elemente aufnehmen. An den Schweißstellen wurde die Stahlkonstruktion so nachbehandelt, dass die Übergänge wie gewachsen wirken. Eine weitere Herausforderung war die Dichtigkeit der spitz zulaufenden Eckelemente in der Pufferzone.

6

Façade Type WT 3

8 5

The glass panels of the interior and exterior façades are coated differently leading to special contrasts at the five corners of the tower. For visual protection, glazing of the WT 1 façade towards the outside and WT 4 interior façade is highly reflecting whereas the exterior façade towards the atria is highly transparent.

3 4

Da die Scheiben der Innen- und Außenfassade unterschiedlich beschichtet sind, ergeben sich spezielle Kontraste an den fünf Gebäudekanten des Turms. The two-storey atria at the five building corners serve as so called buffer zone comprising around a fifth of the exterior area. In winter, this area serves as a heat buffer while in summer this area can be naturally ventilated with four large windows (1,188 mm high and 938 mm large) which are integrated in the exterior façade. The windows open electrically by use of a central BUS controller. The exterior façade is fixed on slightly twisted steel beams which span across two storeys and absorb the wind loads of the two superimposed units. The welding joints of the steel construction have been smoothened to achieve nearly invisible transitions. Water tightness of the tapered corner units in the buffer zone have been another challenge for the project.

1

B-B

4

9 4

4 2

4 5

7

7

6

1

1 Aluminiumprofil 2 Isolierglas 3 Stahlblech 4 Fassadenbefestigung 5 EPDM-Dichtung 6 Wärmedämmung 7 Edelstahlblech 8 Aluminiumblech 9 Lüftungsflügel

A-A

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Aluminium profile Double glazing Steel sheet Fixing bracket EPDM gasket Thermal insulation Stainless steel sheet Aluminium sheet Operable vent


Woche Week

51/19 16

Montag Monday

17

Dienstag Tuesday

18

Mittwoch Wednesday

19

Donnerstag Thursday

20

Freitag Friday

21

Samstag Saturday

22

DEZEMBER | DECEMBERâ&#x20AC;&#x2030;

Sonntag Sunday

Lakhta Center St. Petersburg (Russia)


51

Lakhta Center St. Petersburg (Russia) Bauherr / Owner: JSC „Lakhta Center“, St. Petersburg Architekt / Architect: Designed by RMJM under the guidance of Tony Kettle and adapted by the Russian Architects ZAO Gorproject Fotos / Photographs: Anna Polovkova

WT 2

. \ \. ,\.

'

�.

The exterior façade of the Lakhta Center has been glazed with double insulating glass made of 1 x laminated glass (with 2 x 8 mm heat strengthened low-iron) towards the outside, a reflective sun coating on #2 “Ipasol Bright white“ and HP coating on #4 “Stopray vision 72CT“. On the room side, 8 mm low-iron toughened glass has been used. The other façade area in front of the buffer zone has been glazed with double insulating glass made of 1 x laminated glass (with 2 x 8 mm heat strengthened low-iron) towards the outside and HP coating on #4 “Cool-Lite SKN 176 II“. On the room side, 8 mm low-iron toughened glass has been used.

\_, -" '-' .

\. '

'\ .

'

_.'

'

.

-_ \.

' . ''' . : . .',�, ' _­

.

'\ ''

.

1

7

Façade Type WT 4

1

2 5

4

3

3040

�����������---����

B

C '

' �-� � � � � �-·-·-·-·-·-·-·-·-·-·-·-·-·-·-·-·-·-·-·- 4� � � � � � � .� 1

'

BF�

�·

''

"' '

·.�'

·,

1

7 '

' \,_

' '

/ '

!

/

.

/.

·"//

7

/

3

9 2 _J

-;./(/ .

'-

L

L

/

•,.

w A

-'� :-

/

8

)

\._,,,

,

. /•

< ( '// _.

1

A

4

6

/

1160

C

.

For visual protection, glazing of the WT 1 façade towards the outside and WT 4 interior façade is highly reflecting whereas the exterior façade towards the atria is highly transparent.

\.

3010

Verglast wurde die Außenfassade mit 2fach Isolierglas aus 1 x VSG aus 2 x 8 mm heat strengthened low-iron nach außen gerichtet, einem Reflective Sun Coating auf #2 „Ipasol Bright white“ und einem HP coating auf #4 „Stopray vision 72CT“. Zum Raum hin befindet sich eine 8 mm low-iron ESG Scheibe. Die andere Fassadenfläche vor der Pufferzone wurde mit einem 2fach Isolierglas aus 1 x VSG aus 2 x 8 mm heat strengthened low-iron nach außen gerichtet und einem HP coating auf #4 „Cool-Lite SKN 176 II“. Zum Raum hin befindet sich eine 8 mm low-iron ESG Scheibe.

890

Die WT 1 Fassade nach außen und die Innenfassade WT 4 sind mit hochreflektierenden Scheiben zum Sichtschutz verglast, die äußere Fassade zu den Atrien ist dagegen sehr transparent.

WT 4

1

L

_J

B-B

'

''

_J Objekt

1 2

LAKHTA CENTRE, ST.PETERSBURG (RU)

1

l

C ,__, r ._,, .__. +·,

--

r1 C

Gorproject Ansicht Fassade WT4

r, ,.._ ,-, r, ,-., , -,- , -. - , ,- r Datum 2015 '-·-: 1 1,,, ,,,1 1 1 ·-, 1,,,. __) 1 .... ) ._J .... ,, " . 30-10

1

' .J

Name

RCL

4

gepr!Jft

11 \

/',

'

Ha.ktab

Auftrags-Zn. N,.

AblC1ge

. j

v'µ(j•• ,_, ,_ V

P ,_,,.

ikc:;"1

1

··,

'-./

1

1

Pr· c·

,,.

,._)

1_.

1

'-./

,,1

4

··1

To.g der Rndenq

'· .

Norne

j

� der Rnderv,g

PI' ,. P ,_,,.

Eri.atz fQ,-,

Ersetzt durch:

r r·r· r·r· ri .J r r · r I i 1- • r I lJ I c c: • 1

\/\,,;1· \' I' ''-- r

,_,

1

\./

1

',_)

-

,::·

.

'

'-./

1 II 1 1

GARTNER

Zcchriu ·y u.lc cuy.r \,I eh y.rri.chl ,,.rcc11. J�-�� r ::er lr �r ::;1„l!H Wc bl.dv C.' SLLl,I- u J ',\,L,,_chlld·� ß_,,c.cu,e cwd, J_,, ,1,_, ., Be·,"'!�" ,uUl�Jl u· s.

Cm �,-c.c, c·d·. u·, .i.sc· u· L ,,:,,,u

c;= sl-rl cam l"-pfön�e- -u, c.m re·si'nllce- r.e-nuc- on,adrn -

Oh-e

u· se·e scY1ll ic··e Ge.,,t,r1c;Jr14 du·

9

Projekt-Zn. N,.

90738-KM2 4001 90738-KM2 4001

J''C1 E - [)l\/-[;'cr·1tl ,, 20 1

1

Architekt

V ,r, ..__, , , , ·· \/i-------' . · 1'._. �' 1

--'-,:) '._; I ',, , , ·_ ,_/ ,, l '1 r•

/

l,'elo l<•n•fr,.Hrn�f"-rfOnge• crla; "),1!-a hat ,'•.II- "rrl sfrcf-e-. hlllcha -al')e- l"•le 7ec. hnu-g P·dfoc- n/40 u · d sd „1ll1cl1e �e lcqe·· """ "'" ,.•

'e·, sie r,id1l kocis,l u· c ,ervie ·u .ic;l,

Fei e :Je· \ichlbes.elur14 soforl c-

a,c- richt cr'llm Pc·r:on�n mi:gclc'II

r :ckzcg:i>:"

t;•A�- G"r1del ,. c;en

3

6

2 7

1

9

5

8

A-A 1 Aluminiumprofil 2 Isolierglas 3 Stahlblech 4 Fassadenbefestigung 5 EPDM-Dichtung 6 Wärmedämmung 7 Aluminiumblech 8 Einscheibensicherheitsglas 9 Silikon

C-C 1 Aluminium profile 2 Double glazing 3 Steel sheet 4 Fixing bracket 5 EPDM gasket 6 Thermal insulation 7 Aluminium sheet 8 Single toughened glass 9 Silocone


Woche Week

52/19

23

Montag Monday

24

Dienstag Tuesday

25

Mittwoch Wednesday

26

Donnerstag Thursday

27

Freitag Friday

28

Samstag Saturday

29

DEZEMBER | DECEMBERâ&#x20AC;&#x2030;

Sonntag Sunday

Lakhta Center St. Petersburg (Russia)


52

Lakhta Center St. Petersburg (Russia)

B

B

Façade Type WT 5 60

650

34

B

B

6

630

50

1

400 60

AA

3 A A

650

500

380

Kleinere dreieckige Elemente: Negativer Maximaldruck (Sog) - 4,0 kPa Positiver Maximaldruck + 2,0 kPa

B-B

Above the observation deck, as from a height of 360 m, the last floors have been clad with different steel façade types, a stainless steel mesh and stainless steel profiles, with an elegant design as transparent as glass. For this wind-permeable spire, extensive wind tunnel tests have been performed. Furthermore, a wind testing expertise has been carried out by RWDI in Toronto in order to prevent icing such as icicles, build-up of snow and ice, etc. at various temperatures. The typical 11,8 sqm façade units comply with the following requirements: Maximum negative pressure (suction) - 3,0 kPa Maximum positive pressure + 1,6 kPa Smaller triangular units: Maximum negative pressure (suction) - 4,0 kPa Maximum positive pressure + 2,0 kPa

500

2 630

Oberhalb der Aussichtsplattform ab 360 m wurden die letzten Geschosse mit Fassadentypen aus Stahl sowie einem Edelstahlnetz und Edelstahlprofilen verkleidet. Ihr elegantes Design wirkt ähnlich transparent wie Glas. Für diese winddurchlässige Spitze wurden umfangreiche Windkanaltests durchgeführt und ein Windgutachten bei RWDI in Toronto angefertigt, um eine Vereisung wie Eiszapfen, Anhaftungen von Schnee und Eis etc. bei verschiedenen Temperaturen zu vermeiden. Die typischen 11,8 m² großen Elemente erfüllen folgende Werte: Negativer Maximaldruck (Sog) - 3,0 kPa Positiver Maximaldruck + 1,6 kPa

630

Foto Vorderseite / Photograph front: TimeLab

4200 630

Architekt / Architect: Designed by RMJM under the guidance of Tony Kettle and adapted by the Russian Architects ZAO Gorproject

Foto / Photograph: press@laktha.center

Bauherr / Owner: JSC „Lakhta Center“, St. Petersburg

160

1

A-A

2

1 Aluminiumprofil 2 Edelstahlblech 3 EPDM-Dichtung

Schnitt A - A

1 Aluminium profile 2 Stainless steel sheet 3 EPDM gasket


Woche Week

1/20 30

Montag Monday

31

Dienstag Tuesday

01

Mittwoch Wednesday

02

Donnerstag Thursday

03

Freitag Friday

04

Samstag Saturday

05

DEZEMBER | DECEMBERâ&#x20AC;&#x2030; JANUAR | JANUARY

Sonntag Sunday

Lakhta Center St. Petersburg (Russia)


53

Lakhta Center St. Petersburg (Russia) Bauherr / Owner: JSC „Lakhta Center“, St. Petersburg Architekt / Architect: Designed by RMJM under the guidance of Tony Kettle and adapted by the Russian Architects ZAO Gorproject Fotos / Photographs: press@laktha.center

Ende Januar 2018 wurde unter Mitwirkung von Gartner die 13 Meter hohe Spitze aus Edelstahl auf den Turm gesetzt. Zuvor mussten die Monteure mehrere Tage auf günstiges Wetter warten, denn es durfte zwar frostig, aber nicht zu windig sein. Ein Turmdrehkran hievte die rund zehn Tonnen schwere Turmspitze mit einer LEDBeleuchtung, einem Flugwarnlicht sowie einer Heizung gegen Eisbildung auf den Wolkenkratzer, wo mit Gurten gesicherte Gartner-Monteure die Spitze verschraubten. In Gundelfingen war sie aus bis zu 8 cm dicken Edelstahlblechen gefertigt worden. Diese Formbleche wurden laser- und wasserstrahlgeschnitten und dann zu einer komplexen Konstruktion geschweißt und verschraubt.

Mit Sondertransporten wurden die 7,6 Meter lange obere Spitze und die 5,3 Meter lange untere Spitze dann auf zwei LKWs von Gundelfingen die 2.300 Kilometer lange Strecke nach St. Petersburg gefahren.

End of January 2018, with participation of Gartner the 13 m high stainless steel tower spire was installed, after days waiting for favourable weather conditions, neither too frosty nor too windy. A tower crane has been used to lift the spire (weighing approx. 10 tons) with LED illumination, aircraft warning light and ice-melting heating system on top of the skyscraper where experienced Gartner fitters on the rope have fixed it to the tower. In Gundelfingen, the tower spire had been assembled with stainless steel sheets which are up to 8 cm thick. These sheets have been laser- and waterjet-cut and then welded and screwed yielding a complex construction.

The 7.6 metre long upper spire and the 5.3 metre long lower spire were then loaded on two trucks at the Gundelfingen factory for their 2,300 kilometres journey to St. Petersburg.


LaGuardia Airport, New York City Design Joint Venture WSP / Parsons Brinkerhoff, New York; HOK, New York

SOHO Tower, New York Design Architect: Renzo Piano Building Workshop, New York Ausführender Architect: SLCE Architects, LLP, New York

Tottenham Hotspur, New Stadium, London Architect: Populous, London

Academy Museum of Motion Pictures, Los Angeles Design Architect: Renzo Piano Building Workshop, Genova Executive Architect: Gensler, Los Angeles

Preview

Institute for Research in Biomedicine, Bellinzona Architect: Atelier 4 Architetti c/o arch. Aurelio Galfetti, Lugano

UBER, San Francisco Design Architect: SHoP Architects, New York; Quezada Architecture, San Francisco

The Circle at Zurich Airport, Zurich Design Architect: Riken Yamamoto & Field Shop, Zürich Executive Architects: Richter Dahl Rocha & Associés architects SA, Lausanne; Fischer Architekten AG, Zürich; RLC Architekten AG, Rheineck

1 Triton Square, London Architect: Arup Associates, London

Tammany Hall, New York Architect: BKSK Architects LLP, New York

555 Howard Street, San Francisco Architect: Renzo Piano Building Workshop, New York

Google KGX1, London Design Architect: BIG Design Consultant, London; Heatherwick Studio, London Executive Architect: BDP., London

KÖ-Quartier, Düsseldorf Design Architekt: msm meyerschmitzmorkramer rhein gmbh, Düsseldof Executive Architect: STEAM Architekten Vogel Buchwald, Düsseldorf

60 London Wall, London Architect: EPR Architects, London

Erweiterungsneubau im UN-Campus, Bonn Arge UN/E: SL/A Stefan Lippert Architekten GmbH big Architekten und Ingenieure GmbH

Byte, Bern Wankdorf Architect: MOKA Architekten AG, Zürich

Museum of Fine Arts, Houston Architect: Steven Holl Architects, New York

Mission Street Tower, San Francisco Architect: Foster + Partners, San Francisco and London

Circle Zürich - Brands and Dialogues Entwurfsarchitekt: Riken Yamamoto & Field Shop, Zürich Ausführende Architekten: HRS Real Estate AG, Zürich; Richter Dahl Rocha SA, Lausanne; Fischer Architekten AG, Zürich

Geschäftshaus Rosau, Zürich Architect: Gigon / Guyer Architekten, Zürich

22 Bishopsgate, London Architect: PLP Architecture, London Harvard Campus Services Capital Projects Architect: BEHNISCH ARCHITEKTEN, Boston


54

Hauptsitz / Headquarter Deutschland / Germany Josef Gartner GmbH Gartnerstraße 20 89423 Gundelfingen Phone +49 9073 84-0 Fax +49 9073 84-2100 www.josef-gartner.de

Josef Gartner GmbH Beethovenstraße 5 97080 Würzburg Phone +49 931 79739-0 Fax +49 931 79739-199

Büros / Offices Großbritannien / United Kingdom Permasteelisa UK Ltd 2nd Floor One Old Jewry London EC2R 8DN Phone +44 20 7618 0400

Schweiz / Switzerland Josef Gartner Switzerland AG Schorenweg 10 4144 Arlesheim Phone +41 61 4171-111 Fax +41 61 4171-191

Russische Föderation / Russian Federation OOO Josef Gartner Petrovsky Fort Business Center 4A Finlyandsky prospect 194044 St. Petersburg Phone +7 812 332-1546 Fax +7 812 332-2844

USA / USA Josef Gartner USA a division of Permasteelisa North America Corp. 150 Harvester Dr., Suite 140 Burr Ridge, Illinois 60527 Phone +1 847 255-8133 Fax +1 847 255-7881

Hongkong / Hong Kong S.A.R. Permasteelisa Hong Kong Limited 2701-07B, Island Place Tower 510 King´s Road North Point Hong Kong Phone +852 22419268 Fax +852 25422640

China / P.R.C. Josef Gartner Curtain Wall (Shanghai) Co., Ltd. 11th Floor, City Point No. 1600 Zhonghua Road Huangpu District Shanghai 200021 Phone +86 21 6329-0908 Fax +86 21 6329-8668

Qatar / Qatar Permasteelisa Gartner Qatar LLC Al Mana Tower B, 1st Floor Suhaim Bin Hamad Street PO Box 55248, Doha Phone +974 4463 4390 Fax +974 4463 1320

Saudi Arabien / Saudi Arabia Permasteelisa Gartner Saudi Arabia LLC Mezzanine Floor, Building No. 833 King Fahad Road Next to Samba Bank P.O. Box 14779 Riyadh 11434 Phone: +966 1 217 3761 Fax: +966 1 217 5232

V.A.E. / U.A.E. Permasteelisa Gartner Middle East LLC Single Business Tower, Level 33 Sheikh Zayed Road (Business Bay Area) PO Box 71451 Dubai Phone +971 4 5197 100 Fax +971 4 5197 299

Wartung I Instandhaltung I Service Maintenance I Repair I Service Josef Gartner GmbH Gartnerstraße 20 89423 Gundelfingen Phone +49 9073 84-2797 Fax +49 9073 84-2125

Büro Berlin Körnerstraße 12 14656 Brieselang Phone +49 33232 41012 Fax +49 33232 41013

Josef Gartner Switzerland AG Schorenweg 10 4144 Arlesheim Phone +41 61 4171 111 Fax +41 61 4171 191

Graphiker / Art Director agentur nemetz, Offingen Josef Gartner GmbH Redaktion / Editing Dr. Mignat PR, Hanau Druck / Print PASSAVIA Druck und Service GmbH, Passau

Profile for Permasteelisa Group

Gartner Calendar 2019  

Gartner Calendar 2019