Page 1

Das Know-how.

Die Topseminare von REFA Punktgenau und international bewährt

KOMMUNIKATION + FÜHRUNG PRODUKTIONSMANAGEMENT BETRIEBSWIRTSCHAFT + CONTROLLING QUALITÄTSMANAGEMENT OFFICEMANAGEMENT

IN EGERKINGEN, LUTERBACH-SOLOTHURN, BADEN, BASEL UND BAD RAGAZ AUCH ALS INHOUSE-SEMINAR DIREKT BEI IHNEN VOR ORT


Kunden von REFA (Auszug): Audi, BMW Group, Continental, Daimler AG, Die Bahn, EADS Defence & Security, ebmpapst, Electrolux, Endress+Hauser, EvoBus, HDW, Infineon, Krombach Armaturen, LuK, MAN, MTU Aero Engines, OPEL, PHOENIX, RAFI, REWE, SIEMENS, Weidmüller, Wieland, Winkhaus

2

Topseminare Schweiz von REFA 

www.refa.ch


Prof. Dr. Oliver B. Störmer

EFFEKTIV UND INTERNATIONAL – JETZT EIN JAHR IN DER SCHWEIZ

Haben Sie besten Dank für Ihr Vertrauen. REFA ist seit über 80 Jahren eine Referenz und ein Partner zugleich, wenn es um Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung geht. In der Schweiz sind wir nun seit einem Jahr direkt vor Ort vertreten. In dem Startjahr haben uns zahlreiche Unternehmen und Seminar-Teilnehmer wohltuende Komplimente ausgesprochen. Für Ihr Vertrauen, das Sie der international bewährten REFA-Weiterbildung von der ersten Stunde an entgegenbringen, danken wir Ihnen an dieser Stelle ganz herzlich. Vor Jahresfrist haben wir in Aussicht gestellt, die Geschäftstätigkeit der REFA GmbH Suisse entlang der Kundenwünsche sukzessive auszubauen. Nach dem Motto ,,Sie geben den Ton wie auch den Takt an“ gibt es bereits jetzt einen ­ersten Ausbauschritt: mehr Seminare an mehr Seminarorten. Zudem haben wir mittlerweile auch das auf international anerkannten REFAMethoden beruhende REFA-Consulting in der Schweiz lanciert. Testen Sie uns doch einmal, indem Sie sich zum Beispiel in einem Projekt durch uns beraten lassen und für dessen Umsetzung Sie dann auf unsere Weiterbildung setzen. Entdecken Sie in dieser Broschüre unsere topaktuellen Angebote für Sie. Zögern Sie bitte nicht, uns Ihre Fragen, aber auch Kommentare oder Wünsche zukommen zu lassen. Wir sind für Sie da. Auf Wiedersehen und beste Grüsse

Prof. Dr. Oliver B. Störmer Vorstand REFA Bundesverband e.V. und Geschäftsführer REFA GmbH Suisse

BESONDERERE HINWEISE Zur besseren Lesbarkeit wird in dieser Broschüre bei Personenbenennungen wie Teilnehmer, Mitarbeiter, Trainer stets die männliche Form verwendet. Damit werden Frauen wie Männer gleichermassen angesprochen. Die in dieser Broschüre aufgeführten Preise gelten für Buchungen bis Ende 2010. Die aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie jederzeit im Internet unter www.refa.ch einsehen.

www.refa.ch  

Topseminare Schweiz von REFA

3


REFA-Topseminare

Eine Auslese für Sie

4

Topseminare Schweiz von REFA 

www.refa.ch


Die Topseminare von REFA Aktuelles Angebot im Überblick Kommunikation + Führung Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten – Basisseminar

8

Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten – Aufbauseminar

9

Teamleitung im Produktionsalltag

10

Business-Knigge für Techniker

11

Moderationstraining

12

Produktionsmanagement Arbeitssystem- und Prozessgestaltung Prozessdatenmanagement

14

Arbeitsvorbereitung (AVOR) heute

16

Planung und Steuerung

17

Kapazitätswirtschaft in der Ressourcenplanung

18

Betriebsstättenplanung

19

Leistungsgradbeurteilung

20

Zeitaufnahmetechnik

21

Lager- und Materialflussoptimierung

22

Wertanalyse-Grundseminar nach EN 12 973

23

15

Betriebswirtschaft + Controlling Kostenrechnung in der Produktion Betriebwirtschaft und Controlling für technische Fach- und Führungskräfte

25 26

Balanced Scorecard (BSC)

27

Qualitätsmanagement Qualitätsmanagement

29

Praxisseminar Interner Auditor

30

KVP – Wege zur Einführung

31

Risikoanalyse mit der FMEA-Methode

32

Statistik in der Arbeitsorganisation

33

Officemanagement Mein Masterplan – Fit und organisiert im Büroalltag Von der Sekretärin zur Assistentin BWL-Know-how für den Office- und Sekretariatsbereich Stressmanagement Auch zu Ihrer Information Inhouse-Seminare Praktische Seminarhinweise Austragungsorte REFA-Consulting Ihre Buchung und Bestellung

www.refa.ch  

35 36 37 38

40 40 41 42 43

Topseminare Schweiz von REFA

5


6

Topseminare Schweiz von REFAâ€

www.refa.ch


REFA-Topseminare Kommunikation + Führung

www.refa.ch  

Topseminare Schweiz von REFA

7


REFA-Topseminare Kommunikation + Führung

Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten Basisseminar

Mit dem Aufstieg in eine Führungsposition werden die Beziehungen zu bisher Gleichgestellten neu definiert. Gefühle wie Neid und Missgunst belasten möglicherweise das Arbeitsklima. Auch falsche Erwartungen vom neuen Chef wie von den bisherigen Kollegen, können die Führungsarbeit erschweren. Um sich mehr Klarheit über die veränderte Rolle zu verschaffen, werden in diesem Basisseminar typische Anfangs­ fehler veranschaulicht und Lösungen aufgezeigt. ZIELGRUPPE

Fach- und Nachwuchsführungskräfte, die bereits eine Führungsposition übernommen haben bzw. sich darauf vorbereiten wollen.

SEMINARZIEL

„„ Sie haben Ihre Rolle als Führungskraft definiert „„ Sie setzen sich mit Veränderungen auseinander „„ Sie können moderne Instrumente der Mitarbeiterführung anwenden

SEMINARINHALT

„„ Meine Führungsverantwortung im Überblick „„ In der „Sandwichposition“ – Erwartungshaltung vom Management und von den Mitarbeitern „„ Kollegenbeziehungen überprüfen, Umgang mit Nähe und Distanz „„ Mitarbeitermotive erkennen und Leistungsbereitschaft wecken „„ Gesprächsführung mit Mitarbeitern in kritischen Situationen „„ Führungsinstrumente in der praktischen Anwendung

METHODIK

Kurzvortrag, Gruppengespräch, Übungen, Rollenspiele, Diskussion und Erfahrungsaustausch

SEMINARBEGLEITER Klaus-Hennecke Feldmann Seine Meinung: ,,Gute Fachkräfte werden zu Führungskräften gemacht, indem man sie ins kalte Wasser wirft. Manche bleiben dann auf Tauchstation.“ SEMINARDAUER

2 Seminartage / 16 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

20.10.-21.10.2009 23.03.-24.03.2010 13.10.-14.10.2010 25.11.-26.11.2010

Egerkingen Luterbach-Solothurn Luterbach-Solothurn Bad Ragaz

CH4059 106 CH4059 107 CH4059 108 CH4059 109

SEMINARPREIS

8

Topseminare Schweiz von REFA 

1 390 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

www.refa.ch


REFA-Topseminare Kommunikation + Führung

Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten Aufbauseminar

Um in Führungsgesprächen Ergebnisse zu erzielen, mit denen Ihre Gesprächspartner leben können, braucht es Einfühlungsvermögen sowie in der Regel spezielle Techniken und Methoden. Darüber hinaus sind Sie als Führungskraft gut beraten, sich laufend mit Ihrem Persönlichkeitsprofil auseinander zu setzen – hier liegen oft die Gründe für Spannungen und Reibungsverluste. In diesem Aufbauseminar setzen Sie sich mit beiden Themenkreisen auseinander, um so ganz speziell Teamleistungen nachhaltig fördern zu können. ZIELGRUPPE

Fach- und Nachwuchsführungskräfte, die bereits eine Führungsposition übernommen haben bzw. sich darauf vorbereiten wollen.

SEMINARZIEL

„„ Sie kennen Ihre Persönlichkeitsanteile und können besser damit umgehen „„ Sie können Konfliktgespräche mit Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten positiv gestalten „„ Sie können den Teamgeist fördern und Teamgespräche moderieren

SEMINARINHALT

„„ Führungserfahrungen analysieren und reflektieren „„ Mein Persönlichkeitsprofil und was ich daraus ableite „„ Konfliktgespräche nach der „Niederlagenlosen Methode“ führen „„ Teamgespräche effizient moderieren „„ Teamgeist und Teamentwicklung vorantreiben

METHODIK

Gruppengespräch und -arbeiten, Übungen, Präsentationen, Rollenspiele, Erfahrungsaustausch

SEMINARBEGLEITER Klaus-Hennecke Feldmann Seine Meinung: ,,Veränderungen beginnen bei mir selbst – so kann ich mich weiterentwickeln und zu einer exzellenten Führungspersönlichkeit reifen.“ SEMINARDAUER

2 Seminartage / 16 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

22.10.-23.10.2009 11.05.-12.05.2010

Egerkingen Luterbach-Solothurn

CH4059 202 CH4059 203

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

1 390 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

9


REFA-Topseminare Kommunikation + Führung

Teamleitung im Produktionsalltag

Da Verantwortung in Produktionsbetrieben zunehmend auf die Schultern der „Macher“ gepackt wird, benötigen diese praktische Anleitungen zur Zusammenarbeit im Team und mit anderen Teams. Zur Effizienzsteigerung müssen sie auf ihre Kompetenzen setzen können und sich über die Bedeutung des Teamzusammenhaltes bewusst sein. ZIELGRUPPE

Vorarbeiter, Schichtführer, Meister, Teamsprecher

SEMINARZIEL

„„ Sie wissen, wie Sie den Teamgeist fördern können „„ Sie kennen Vorgehensweisen zur effizienten Problembehebung „„ Sie können auf Teammitglieder positiv und konstruktiv einwirken

SEMINARINHALT

„„ Verantwortung übernehmen in der Pufferposition „„ Team- und Schwachstellenanalyse aus der Vogelperspektive „„ Teamsteuerung zur Arbeitsklima- und Ergebnisverbesserung „„ Veränderungen vorantreiben und konsequent umsetzen

METHODIK

Kurzvortrag, moderiertes Gruppengespräch, Rollenspiele, Diskussion und Erfahrungsaustausch

SEMINARBEGLEITER Klaus-Hennecke Feldmann Seine Meinung: „Das ,Wir-Gefühl’ ist einer der entscheidenden Erfolgs‑ faktoren für erfolgreiche Teamarbeit.“ SEMINARDAUER

2 Seminartage / 16 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

05.11.-06.11.2009 26.04.-27.04.2010

Luterbach-Solothurn Luterbach-Solothurn

CH4041 003 CH4041 004

SEMINARPREIS

10

Topseminare Schweiz von REFA 

1 390 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

www.refa.ch


REFA-Topseminare Kommunikation + Führung

Business-Knigge für Techniker

Mit den Umgangsformen im Business geschickt jonglieren

Oft entscheiden Umgangsformen über Erfolg oder Misserfolg. Technisches Know-how allein reicht nicht mehr aus, um andere von sich zu überzeugen. Lernen Sie, wie man jede Situation in den Griff bekommt und durch professionelles Auftreten entscheidend punktet. Mit dem Wissen zu den Themen Business-Dresscode, Telefonat, Sitzung und E-mail bringen Sie Sicherheit in Ihren Alltag. Sie lernen mit den Regeln des BusinessLunch, wie Sie bei Geschäftsessen und Apéros perfekt auftreten und dabei Kunden und Kollegen gleichermassen überzeugen. ZIELGRUPPE

Fachkräfte und Kader, die viele firmeninterne Kontakte pflegen, dabei korrekt auftreten wollen und auch bei externen Kundenkontakten souverän wirken möchten.

SEMINARZIEL

„„ Sie kennen die Grundlagen des Business-Knigge und Business-Dresscode „„ Sie wissen, welche Regeln bei E-mail, Telefonat und Sitzungen Erfolg versprechen „„ Sie setzen die Regeln der Umgangsformen im Business bei einem Apéro sofort um

SEMINARINHALT

„„ Business-Dresscode für Damen und Herren „„ Korrekte Reihenfolge bei der Begrüssung und Vorstellung „„ Korrektes Vorgehen beim ersten persönlichen Kundenkontakt „„ Das Business-E-mail „„ Effiziente Knigge-Business-Sitzung „„ Knigge beim Telefongespräch „„ Lunch-Regeln in der Kantine „„ Das gepflegte Geschäftsessen „„ Perfektes Auftreten beim Apéro

METHODIK

Vortrag, Gruppenarbeit, praktische Übungen beim Apéro, Diskussion und Erfahrungs­ austausch

SEMINARBEGLEITER Doris Sager Ihre Meinung: ,,Mit Business-Knigge machen Sie den Unterschied. Fördern Sie Ihr gesamtes Potenzial.“ SEMINARDAUER

1 Seminartag / 8 Seminarstunden (von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

19.02.2010 01.12.2010

Egerkingen Egerkingen

CH4067 701 CH4067 702

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

790 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

11


REFA-Topseminare Kommunikation + Führung

Moderationstraining

Kleingruppen zu moderieren erfordert ein hohes Mass an Einfühlungsvermögen und Wissen über die Dynamik der Gruppe. Ob Sie nun ein Projektteam, ein KVP-Team oder ein interdisziplinäres Problemlösungsteam moderieren, Sie brauchen dazu eine klare Struktur (Ziele, Ablauf und Zeit), systematische Problemlösungskompetenz und Fingerspitzengefühl für die Stimmung im Team. All das wird Schritt für Schritt vermittelt und eingeübt. ZIELGRUPPE

Fachkräfte und Kader, die auf eine effiziente Moderation in der Zusammenarbeit setzen.

SEMINARZIEL

„„ Sie kennen die Methoden der Kurzmoderation „„ Sie können Teammitglieder aktivieren „„ Sie können Team-Meetings ziel- und ergebnisorientiert leiten

SEMINARINHALT

„„ Teamarbeit – Eigeninitiative und Eigenverantwortung für Prozesse und Strukturen „„ Moderation – ein Kommunikationsprozess „„ Phasen der Moderation und Rolle des Moderators „„ Spielregeln für effiziente Team-Meetings „„ Planung und Durchführung einer Kurzmoderation „„ Dokumentation und Präsentation der Teamergebnisse

METHODIK

Vortrag, Diskussion und Gruppenarbeit

SEMINARBEGLEITER

Klaus-Hennecke Feldmann

Doris Sager

Ihre Meinung: ,,Team-Meetings als Ort für Plauderei, Selbstdarstellung, Schuldzuschreibung und Abwertung anderer: das muss nicht sein!“ SEMINARDAUER

3 Seminartage / 24 Seminarstunden Vollzeit:   Mittwoch bis Freitag (1. Tag ab 9:00 Uhr / 3. Tag bis 16:30 Uhr) Teilzeit: jeweils montags (8:30 Uhr bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

SEMINARPREIS

12

Topseminare Schweiz von REFA 

Termin

Ort

Seminar-Nr.

28.04. -30.04.2010 04.10. -18.10.2010 Teilzeit

Egerkingen Baden

CH4067 130 CH4067 131

1 890 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

www.refa.ch


REFA-Topseminare Produktionsmanagement

www.refa.ch â€

Topseminare Schweiz von REFA

13


REFA-Topseminare Produktionsmanagement

Arbeitssystem- und Prozessgestaltung REFA-Grundausbildung Teil 1

Begriffe wie Arbeitssystem, Zeitdaten, Prozesse, Kosten oder Ergonomie sind Ihnen sicher bekannt. Aber was steckt in der Arbeitswelt wirklich dahinter? In diesem ersten Teil der REFA-Grundausbildung machen Sie sich mit diesen und vielen praktischen Methoden rund um die Analyse und Gestaltung von Arbeit vertraut. ZIELGRUPPE

Fachkräfte und Kader, Handwerks- und Industriemeister, Techniker, Fachhochschul- und Hochschulabsolventen

SEMINARZIEL TEIL 1

„„ Sie kennen die REFA-Methoden zur Analyse, Gestaltung und Optimierung von Arbeits-

plätzen und Arbeitsprozessen und können diese einsetzen „„ Sie strukturieren und bewerten Arbeitsaufgaben und Arbeitsabläufe „„ Sie kennen die verschiedenen Zeitarten zur systematischen Gliederung von Arbeits­-

abläufen und können Prozesszeiten berechnen „„ Sie können Arbeitsplätze nach ergonomischen Gesichtspunkten bewerten und gestalten „„ Sie wissen, wie Sie Kosten erfassen und kalkulieren

SEMINARINHALT TEIL 1

„„ DAS ARBEITSSYSTEM: REFA-Arbeitssystem, Organisation der Arbeit, REFA-Planungs­

systematik, Prozess- und Zeitdaten – Analyse und Synthese, Aufgabenanalyse und ­Aufgabenbewertung „„ DIE PROZESSGESTALTUNG: Ablaufstrukturen und Prozessdarstellungen, Einführung in

das Qualitätsmanagement, Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP), Kostenrechnung im Betrieb, Kostenrechnung und Kalkulation mit Prozesskosten „„ DIE ARBEITSSYSTEMGESTALTUNG: Arbeitsrecht, -schutz und -sicherheit, Gestaltung

menschengerechter Arbeit, Belastung und Beanspruchung, Ermittlung zulässiger Körperkräfte, Belastungen durch Arbeitsaufgabe/-organisation, Arbeitsgestaltung und Arbeits­ umgebung, Fallbeispiele „„ Abschlussprüfung zum Teil 1

METHODIK

Vortrag, Gruppenarbeit, Fallstudien, Diskussion und Erfahrungsaustausch, Abschlussprüfung

SEMINARBEGLEITER

Andreas Dittmar

Albert Dünki

Ihre Meinung: ,,Arbeitsplätze und -prozesse professionell analysieren und gestalten heisst: bewährte und nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten anerkannte Methoden konsequent einsetzen.“ SEMINARDAUER

10 Seminartage / 80 Seminarstunden Vollzeit:   Montag bis Freitag (1. Tag ab 9:00 Uhr / freitags bis 12:30 Uhr) Teilzeit: Donnerstag und Freitag (1. Tag ab 9:00 Uhr / freitags bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

SEMINARPREIS 14

Topseminare Schweiz von REFA 

Termin

Ort

Seminar-Nr.

09.11.-20.11.2009 08.04.-07.05.2010 Teilzeit

Basel Bad Ragaz

CH1061 109 CH1061 110

2 590 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen) www.refa.ch


REFA-Topseminare Produktionsmanagement

Prozessdatenmanagement REFA-Grundausbildung Teil 2

Mit dem 2. Teil der REFA-Grundausbildung vervollständigen Sie Ihre persönliche Basiskompetenz in der Arbeitsorganisation. Die Seminare zum Prozessdaten­ management, die Bezeichnung lässt es erahnen, legen den Schwerpunkt auf Zeitdaten – wie erfassen, analysieren und praxisgerecht auswerten sowie nutzen? ZIELGRUPPE

Absolventen der REFA-Grundausbildung Teil 1, Arbeitssystem- und Prozessgestaltung

SEMINARZIEL TEIL 2

„„ Sie kennen die Methoden zur Ermittlung und Nutzung von arbeitsbezogenen Daten „„ Sie können betriebliche Zeitdaten nach REFA-Standard ermitteln, analysieren und auswerten „„ Sie wissen, wie Sie Leistungsgradbeurteilungen und Verteilzeitaufnahmen vornehmen „„ Sie gestalten betriebliche Arbeitszeit- und Entgeltmodelle „„ Sie kennen umfassende Methoden zur Umsetzung betrieblicher Optimierungsprozesse

SEMINARINHALT TEIL 2

„„ DATENERMITTLUNG 1: Einführung Prozessdatenmanagement, Zeitdatenermittlung und

Leistungsgradbeurteilung, Durchführen und Auswerten von Zeitaufnahmen, Verteilzeit­ aufnahme, Erholungszeit, Gruppen- und Mehrstellenarbeit – Zeitdaten „„ DATENERMITTLUNG 1I: Multimomentaufnahme, Vergleichen und Schätzen, Interview

und Selbstaufschreiben, Planzeiten, Systeme vorbestimmter Zeiten, Prozessbewertung und Kennzahlen, Datenerfassungssysteme/BDE „„ ARBEITSZEIT- UND ENTGELTMANAGEMENT: (Angewandtes Prozess- und Daten-

engineering) Flexible Arbeits- und Betriebszeiten, Anforderungsermittlung, Flexibles Entgeltmanagement, Gruppen- und Teamarbeit, Arbeitsunterweisung und Qualifizierung, Materialflussgestaltung „„ Abschlussprüfung zum Teil 2

METHODIK

Vortrag, Gruppenarbeit, Fallstudien, Diskussion und Erfahrungsaustausch, Abschlussprüfung

SEMINARBEGLEITER Albert Dünki Seine Meinung: ,,Erfassen und Analysieren von Zeitdaten mit Methoden wie die REFA-Zeitaufnahme stellen die Planung von betrieblichen ­ Pro­zessen auf eine solide Basis.“ SEMINARDAUER

10 Seminartage / 80 Seminarstunden Teilzeit:

AUSTRAGUNG

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

Donnerstag und Freitag (1. Tag ab 9:00 Uhr / freitags bis 16:30 Uhr)

Termin

Ort

Seminar-Nr.

20.05.-25.06.2010 Teilzeit

Baden

CH1062 108

2 590 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

15


REFA-Topseminare Produktionsmanagement

Arbeitsvorbereitung (AVOR) heute Methoden zur Optimierung

Die Arbeitsvorbereitung hat Prozesse zu gestalten und zu beschleunigen – von der Auftragsabwicklung bis zur Fertigung. Sie stellt sicher, dass bisher beklagte Reibungsverluste im Produktionsprozess erkannt und eliminiert werden. Sie leistet damit einen direkten Beitrag, die Kosten der Produkte nachhaltig zu minimieren. Entdecken Sie in einem durchgängigen Fallbeispiel, wie Sie mit Hilfe von REFA-Methoden Ihre Arbeitsvorbereitung optimieren können. ZIELGRUPPE

Leiter und Mitarbeiter der AVOR, Arbeitswirtschaft, Arbeitsplanung und -steuerung

SEMINARZIEL

„„ Sie wissen, welche Aufgaben die AVOR heute zu erfüllen hat und welche Methoden

angewendet werden können „„ Sie analysieren und optimieren die Strategien zur Arbeits- und Prozessplanung in der

Auftragabwicklung „„ Sie planen den Einsatz von Methoden und Instrumenten zur Auftragsabwicklung und

setzen diese effektiv ein „„ Sie optimieren die Auftragsabwicklung in Sachen Terminerfüllung, Kosten und Qualität

SEMINARINHALT

„„ Methodentraining in einem Planspiel zur Auftragsabwicklung in der Produktion „„ Stellung und Aufgaben der AVOR „„ Analyse und Optimierung der Auftragsabwicklung „„ Ermittlung von Durchlaufzeiten „„ Planungs- und Steuerungsprozesse „„ Methoden zur Qualitätsverbesserung, Kostensenkung und Terminierung

METHODIK

Vortrag, Diskussion und Gruppenarbeit

SEMINARBEGLEITER Andreas Dittmar Seine Meinung: ,,Mit den richtigen Methoden kann die AVOR einen entscheidenden Beitrag zur Kostensenkung leisten“ SEMINARDAUER

2 Seminartage / 16 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

03.11. -04.11.2009 08.03. -09.03.2010 01.11.-02.11.2010

Luterbach-Solothurn Bad Ragaz Baden

CH4007 003 CH4007 004 CH4007 005

SEMINARPREIS

16

Topseminare Schweiz von REFA 

1 490 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

www.refa.ch


REFA-Topseminare Produktionsmanagement

Planung und Steuerung Planungsmethoden und -instrumente der Auftragsabwicklung

Kundenorientierte Auftragsabwicklung heisst im Wesentlichen: Termine einhalten und Durchlaufzeiten minimieren. Um dem gerecht zu werden, braucht es professionelle Planungsstrategien. Wollen Sie sich das entsprechende Know-how für eine effektive Auftragsplanung und -steuerung aneignen? Dann nehmen Sie an diesem durch und durch für die Praxis entwickelten Seminar teil. ZIELGRUPPE

Werkleiter, Produktionsleiter, Fachkräfte und Kader aus Arbeitsvorbereitung, Produktionsplanung und -steuerung, Disponenten

SEMINARZIEL

„„ Sie kennen die massgeblichen Planungsstrategien und -instrumente für eine effiziente

­Auftragsabwicklung „„ Sie wissen, wie Arbeitspläne erstellt werden „„ Sie wenden systematische Vorgehensweisen zur Prozessplanung und -verbesserung an „„ Sie können Durchlaufzeiten und Terminierungen optimieren „„ Sie stärken Ihre Fachkompetenz in der Auftragsabwicklung und können auf diesem

wichtigen Gebiet mehr Verantwortung übernehmen SEMINARINHALT

„„ Planungsstrategien und -methoden „„ Nummerung/Codierung „„ Erzeugnisgliederung, Stücklisten und Verwendungsnachweise „„ Arbeitsplanung „„ Auftragsprozesse – Planung, Durchlaufzeiten und Terminierung „„ Instandhaltungsplanung

METHODIK

Vortrag, Fallbeispiele und Gruppenarbeit

SEMINARBEGLEITER

Andreas Dittmar

Heiner Rhoden

Ihre Meinung: ,,Jede Reduzierung der Durchlaufzeiten erhöht sofort Ihre Rendite!“ SEMINARDAUER

3 Seminartage / 24 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 3. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

05.11.-07.11.2009 10.03.-12.03.2010 27.10.-29.10.2010

Egerkingen Bad Ragaz Luterbach-Solothurn

CH1071 040 CH1071 041 CH1071 042

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

1 890 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

17


REFA-Topseminare Produktionsmanagement

Kapazitätswirtschaft in der Ressourcenplanung Wettbewerbsfähige Prozesse im Produktions- und Dienstleistungsbereich erfordern einen optimalen Einsatz von Personal und Betriebsmitteln. Wollen Sie Kompetenz in Planung, Bereitstellung und Nutzung von Ressourcen auf- oder ausbauen? In diesem Seminar erwerben Sie das hierzu notwendige Know-how. ZIELGRUPPE

Werkleiter, Produktionsleiter, Fachkräfte und Kader aus Arbeitsvorbereitung, Produktionsplanung und -steuerung, Disponenten

SEMINARZIEL

„„ Sie kennen die Bedeutung von Planungsfaktoren in der Kapazitätswirtschaft „„ Sie wissen, wie Bestand und Bedarf von Fertigungskapazitäten ermittelt und miteinander

abgestimmt werden „„ Sie können den Personal- und Betriebsmittelbedarf zur Durchführung von Arbeitsaufgaben

ermitteln SEMINARINHALT

„„ Von der Absatzplanung zum Fertigungsauftrag „„ Ziele und Aufgaben der Kapazitätswirtschaft „„ Kapazitäten im Arbeitssystem „„ Personalplanung und -steuerung „„ Betriebsmittelplanung und -steuerung

METHODIK

Vortrag, Fallbeispiele und Gruppenarbeit

SEMINARBEGLEITER

Andreas Dittmar

Heiner Rhoden

Ihre Meinung: „Prozesse an sich im Griff haben, ist die eine Seite. Sie dann auch dauerhaft wettbewerbsfähig zu halten, die andere – hier geht‘s um professionelle Ressourcenplanung.“ SEMINARDAUER

3 Seminartage / 24 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 3. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

25.11.-27.11.2009 06.04.-08.04.2010 03.11.-05.11.2010

Egerkingen Luterbach-Solothurn Baden

CH1012 066 CH1012 067 CH1012 068

SEMINARPREIS

18

Topseminare Schweiz von REFA 

1 890 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

www.refa.ch


REFA-Topseminare Produktionsmanagement

Betriebsstättenplanung

Prozessorientierung betrieblicher Abläufe und Strukturen

Eine Betriebsstätte optimal auf interne und externe Kunden ausrichten heisst: Wertschöpfungskette durchgängig machen, Durchlaufzeiten reduzieren sowie generell Kosten- und Zeitvorteile sicherstellen. In diesem Seminar stehen die Methoden und deren Anwendung im Vordergrund. ZIELGRUPPE

Fachkräfte und Kader aus Arbeitsgestaltung, Fertigungsorganisation, Logistik und ­Produktion

SEMINARZIEL

„„ Sie sind mit den Methoden zur Betriebsstättenplanung vertraut „„ Sie erkennen Ihren Optimierungsbedarf und geeignete Methoden zur Umsetzung „„ Sie können diese Methoden einsetzen und nachhaltig wettbewerbsfähiger werden

SEMINARINHALT

„„ Prozessorientierung und Prozessplanung „„ Betriebsanalyse und Betriebsgestaltung „„ Grundformen der Maschinen- und Arbeitsplatzanordnungen „„ Betriebsstättenplanung

METHODIK

Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion und Erfahrungsaustausch

SEMINARBEGLEITER Dipl.-Wirt.-Ing. Alfred Rist-Vogt Seine Meinung: „Mit der prozessorientierten Arbeitsablaufgestaltung der Betriebsstätte lässt sich die Unternehmensproduktivität verbessern.“ SEMINARDAUER

2 Seminartag / 16 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

18.11.-19.11.2009 04.05.-05.05.2010 13.10.-14.10.2010

Egerkingen Baden Luterbach-Solothurn

CH4012 001 CH4012 002 CH4012 003

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

1 490 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

19


REFA-Topseminare Produktionsmanagement

Leistungsgradbeurteilung Produktionszeiten ermitteln I

Die Bildung einer Vorgabezeit für den Menschen erfolgt auf der Basis der REFANormalleistung. Dazu ergeben sich folgende Fragen: Was ist 100 % Leistungsgrad? Wie gehe ich methodisch und praktisch bei der Beurteilung vor? ZIELGRUPPE

Arbeitsstudienpersonal, Betriebsräte, REFA-Sachbearbeiter und REFA-Fachschein-Inhaber

SEMINARZIEL

„„ Sie kennen die Grundlagen der menschlichen Arbeit und Leistung „„ Sie wissen, wie man Beurteilungsfehler erkennt „„ Sie können den Leistungsgrad sicher beurteilen

SEMINARINHALT

„„ Grundlagen der menschlichen Arbeit und Leistung „„ Basis der Leistungsgradbeurteilung „„ Vorgehen beim Beurteilen des Leistungsgrades „„ Leistungsgradbeurteilung an praktischen Beispielen mit Auswertung der Ergebnisse

METHODIK

Vortrag, Fallbeispiele mit Übungen und Auswertung von Video-Aufnahmen

SEMINARBEGLEITER Dr.-Ing. Uwe Gründler Seine Meinung: „Die Beurteilung des menschlichen Leistungsgrades ist Grundvoraussetzung zur Ermittlung praxisgerechter Zeitdaten.“ SEMINARDAUER

1,5 Seminartage / 12 Seminarstunden (1. Tag ab 13:00 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

01.03.-02.03.2010 25.10.-26.10.2010

Luterbach-Solothurn Bad Ragaz

CH4019 003 CH4019 004

SEMINARPREIS

20

Topseminare Schweiz von REFA 

1 090 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

www.refa.ch


REFA-Topseminare Produktionsmanagement

Zeitaufnahmetechnik Produktionszeiten ermitteln II

Vorgabezeiten sind die Grundlage für Planung, Steuerung, Controlling und Entlohnung. Wichtig hierfür ist die ordnungsgemässe Vorgehensweise bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Zeitaufnahmen, damit die Ergebnisse dem vorgesehenen Verwendungszweck entsprechen. ZIELGRUPPE

Arbeitsstudienpersonal, Betriebsräte, REFA-Sachbearbeiter und REFA-Fachschein-Inhaber (die bereits über Leistungsgradbeurteilungs-Kenntnisse verfügen)

SEMINARZIEL

„„ Sie kennen das REFA-Standardprogramm Zeitaufnahme „„ Sie wissen, wie man statistische Auswertungen vornimmt „„ Sie können Zeitaufnahmen durchführen

SEMINARINHALT

„„ Technik der Zeitaufnahme – REFA-Standardprogramm Zeitaufnahme „„ Messübungen und Messpunkte – sachliche Überprüfung und rechnerische Auswertung „„ Statistische Auswertung – Einführung „„ Zyklusweise und ablaufabschnittsweise Auswertung „„ Auswahl Zeitaufnahmebögen und Festlegung Verwendungszweck „„ Vor- und Nachteile der Fortschrittszeit- und Einzelzeitmessung „„ Statistische Auswertung nach dem Variationszahlverfahren

METHODIK

Vortrag, Fallbeispiele und Messübungen mit Auswertungen

SEMINARBEGLEITER Dr.-Ing. Uwe Gründler Seine Meinung: „Die Zeit ist und bleibt eine der wichtigen Kenngrössen für die Kalkulation, Planung, Steuerung und Entlohnung.“ SEMINARDAUER

3 Seminartage / 24 Seminarstunden (1. Tag ab 8:30 Uhr / 3. Tag bis 14:00 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

03.03.-05.03.2010 27.10.-29.10.2010

Luterbach-Solothurn Bad Ragaz

CH4020 003 CH4020 004

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

1 690 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

21


REFA-Topseminare Produktionsmanagement

Lager- und Materialflussoptimierung

Die Lagerlogistik weist in der Praxis zahlreiche Facetten auf. Ein nachweisbar ent­ scheidender Erfolgsfaktor lässt sich wohl mit dem Stichwort „Durchlaufzeiten“ auf den Punkt bringen. Die Herausforderung: laufend Optimierungen vornehmen, Lagerkosten senken und dennoch die Produktion flexibel halten. Wie? Entdecken Sie praktische Wege in diesem Seminar. ZIELGRUPPE

Fachkräfte und Kader aus Arbeitsvorbereitung, Lager- und Materialwirtschaft, Logistik und Produktion

SEMINARZIEL

„„ Sie wissen, was eine Lager- und Materialflussoptimierung kennzeichnet „„ Sie kennen die erforderlichen Optimierungswerkzeuge „„ Sie können Lager und Materialfluss in Ihrem Unternehmen optimieren

SEMINARINHALT

„„ Erfassung der Basisdaten „„ Darstellung der Materialfluss- und Lagerabläufe „„ Optimierung von Materialfluss und Lager „„ Ermittlung des Ratiopotenzials im Materialfluss und Lager „„ Bewertung der Veränderungsvarianten „„ Realisierung des Ratiopotenzials

METHODIK

Vortrag, praktische Übungen und Beispiele, Diskussion und Erfahrungsaustausch

SEMINARBEGLEITER Prof. Dr.-Ing. Jörn Peter Podolsky Seine Meinung: „Im Materialfluss und im Lager kann man oft bis zu 25 % der Kosten einsparen. Doch schade, wenn man das nicht nutzt.“ SEMINARDAUER

2 Seminartage / 16 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

28.10.-29.10.2009 18.03.-19.03.2010 21.10.-22.10.2010

Egerkingen Bad Ragaz Luterbach-Solothurn

CH4044 603 CH4044 604 CH4044 605

SEMINARPREIS

22

Topseminare Schweiz von REFA 

1 490 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

www.refa.ch


REFA-Topseminare Produktionsmanagement

Wertanalyse-Grundseminar nach EN 12 973 Die kundenorientierte Gestaltung und Verbesserung von Produkten und Pro‑ zessen zu niedrigsten Kosten ist die wichtigste Herausforderung in einem schwieriger werdenden Wettbewerbsumfeld. Wertanalyse (WA) bzw. das Value Management (VM) beschreiben den Handlungs­ rahmen für ein erfolgreiches Kostenmanagement, eine kundenorientierte Vorgehensweise und die notwendigen praktischen Methoden, um diesen Herausforderungen zu begegnen. ZIELGRUPPE

Leiter, Assistenten und Mitarbeiter aus Planung, Rationalisierung, Vertrieb, Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, Einkauf und Organisation

SEMINARZIEL

„„ Sie kennen das methodische Vorgehen nach dem Wertanalyse-Arbeitsplan „„ Sie können in einem Wertanalyse-Team aktiv mitarbeiten

SEMINARINHALT

„„ WA/VM-Arbeitsformen „„ Bedeutung von Kunden und Kommunikation „„ Planung und Aufnahmen von WA/VM-Projekten „„ WA/VM und wertbezogene Methoden (wie QFD, Leistungsbeschreibung, DTC, FMEA) „„ Praktische WA/VM-Projektarbeit an einem Beispiel „„ Ergebnisse und Erfolge für das Unternehmen nutzbar machen

METHODIK

Vortrag, Gruppenarbeit, Praxisbeispiele und Fallstudie, Diskussion

SEMINARBEGLEITER Dipl.-Ing. Peter Kunze Seine Meinung: „Wir haben niemals die Zeit etwas gründlich zu machen, aber immer die Zeit alles doppelt zu machen.“ SEMINARDAUER

3 Seminartage / 24 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 3. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

31.05.-02.06.2010

Luterbach-Solothurn

CH4030 003

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

1 890 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

23


REFA-Topseminare Betriebswirtschaft + Controlling

24

Topseminare Schweiz von REFAâ€

www.refa.ch


REFA-Topseminare Betriebswirtschaft + Controlling

Kostenrechnung in der Produktion

Die Kostenrechnung ist ein wichtiges Führungsinstrument zur Bewertung der Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens. Haben Sie Affinitäten zu Zahlen? Möchten Sie sich bei der Bewertung der betrieblichen Leistungserstellung einbringen? Dann ist dieses Seminar auf Sie zugeschnitten. ZIELGRUPPE

Fachkräfte und Kader aus den Bereichen Produktion, Fertigung, Arbeitsvorbereitung und Produktentwicklung

SEMINARZIEL

„„ Sie erfassen und bewerten die Kosten von Produktionsprozessen an betrieblichen Beispielen „„ Sie bewerten betriebliche Leistungserstellungen „„ Sie sind in der Lage, Kosten- und Leistungsrechnungen sowie Kalkulationen vorzunehmen „„ Sie schaffen sich die Voraussetzung, um Abläufe und Strukturen wirtschaftlich zu beurteilen

– mit Verständnis für Belange der kaufmännischen Bereiche SEMINARINHALT

„„ Kostenrechnung als betriebliches Führungsinstrument „„ Kostenartenrechnung „„ Kostenstellenrechnung „„ Kostenträgerrechnung (Vollkosten und Teilkosten) „„ Prozesskostenrechnung

METHODIK

Vortrag, praktische Übungen, Diskussion

SEMINARBEGLEITER

Albert Dünki Seine Meinung: ,,Die Kosten in der Produktion im Griff haben. Heute und morgen wichtiger denn je!“ SEMINARDAUER

5 Seminartage / 40 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 5. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

30.11.-04.12.2009 30.11.-04.12.2010

Luterbach-Solothurn Egerkingen

CH1081 101 CH1081 102

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

2 390 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

25


REFA-Topseminare Betriebswirtschaft + Controlling

Betriebswirtschaft und Controlling für technische Fach- und Führungskräfte

Wer muss sich heute nicht mit ökonomischen Fragen aus dem Tagesgeschäft befassen? Auch als Techniker oder Ingenieur verantworten Sie immer häufiger betriebswirtschaftliche Entscheidungen in Ihrem Unternehmen. Möchten Sie Ihren Standpunkt noch fundierter und überzeugender vertreten? Dann ist dieses Seminar auf Sie zugeschnitten! ZIELGRUPPE

Ingenieure und technische Fachkräfte und Kader, die sich kaufmännisches Wissen aneignen möchten bzw. es auffrischen wollen.

SEMINARZIEL

„„ Sie kennen die Grundlagen der Kosten- und Investitionsrechnung „„ Sie wissen, was hinter den Begriffen Finanzierung und Bilanzierung steckt „„ Sie können betriebswirtschaftliche Zusammenhänge nachvollziehen

SEMINARINHALT

„„ Einblick in das Rechnungswesen, den Jahresabschluss, die Bestandteile einer Bilanz,

die Gewinn- und Verlustrechnung sowie die Bewertungsprobleme im Jahresabschluss „„ Erfolgs-, Liquiditäts- und Strukturkennzahlen, Kennzahlensysteme „„ Einführung in die Kosten- und Leistungsrechnung „„ Investitionsrechnung und -beurteilung, Finanzpläne für Investitionen

METHODIK

Lehrgespräch, praxisorientierte Fallstudien, Diskussion und Erfahrungsaustausch

SEMINARBEGLEITER Dipl.-Kfm. Thomas Mair Seine Meinung: „Betriebswirtschaftslehre kann eine recht trockene Materie sein – aber der Praxisteil mit Sicherheit nicht!“ SEMINARDAUER

3 Seminartage / 24 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 3. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

03.03.-05.03.2010

Egerkingen

CH2930 010

SEMINARPREIS

26

Topseminare Schweiz von REFA 

1 890 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

www.refa.ch


REFA-Topseminare Betriebswirtschaft + Controlling

Balanced Scorecard (BSC)

Das ideale Controlling- und Führungsinstrument für KMU

Acht von zehn Strategien scheitern an der Umsetzung. Mit Hilfe der BSC lassen sich Strategien nicht nur besser kommunizieren, die BSC trägt auch entscheidend dazu bei, Strategien in der Organisation zu verankern und deren Umsetzung über Kennzahlen sichtbar und nachhaltig zu machen. ZIELGRUPPE

Geschäftsleitungsmitglieder, Kader aus dem Finanzbereich, Leiter von Geschäfts­einheiten, Nachwuchsführungskräfte sowie Fachkräfte und Kader, die direkt oder mittelbar Verant­ wortung für Controlling tragen.

SEMINARZIEL

„„ Sie wissen, wie man eine BSC erstellt „„ Sie kennen die verschiedenen Perspektiven und Zusammenhänge einer BSC „„ Sie können eine BSC für Ihren Bereich erstellen

SEMINARINHALT

„„ Der Strategieprozess als Basis für eine erfolgreiche BSC „„ Strategieumsetzung mit Hilfe der BSC „„ Entwicklung eines Kennzahlensystems zur ganzheitlichen Steuerung für Unternehmen oder

einzelne Bereiche „„ Implementierungsschritte einer BSC

METHODIK

Vortrag, Diskussion und Gruppenarbeit

SEMINARBEGLEITER Dipl.-Kfm. Thomas Mair Seine Meinung: „Die BSC ist als Steuerungsinstrument und als Instrument der Strategieumsetzung in der Unternehmensführung heute unverzichtbar.“ SEMINARDAUER

2 Seminartage / 16 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

10.05.-11.05.2010

Basel

CH4081 530

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

1 490 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

27


REFA-Topseminare Qualitätsmanagement

28

Topseminare Schweiz von REFA 

www.refa.ch


REFA-Topseminare Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement

Qualität erweist sich häufig als der entscheidende Wettbewerbsvorteil. Sie wird bei Produkten und Dienstleistungen, aber auch von den Produzenten und Anbietern selbst erwartet. Qualität ist heute für alle ein Thema. Müssen Sie ein Qualitätsmanagement-System einführen oder pflegen? Erwerben Sie in diesem praxisbezogenen Seminar die erforderliche Methodenkompetenz. ZIELGRUPPE

Fachkräfte und Kader, die im Unternehmen ein Qualitäts- bzw. Umweltmanagement­system einführen oder pflegen.

SEMINARZIEL

„„ Sie kennen mittels durchgängigem Fallbeispiel die Aufgaben des Qualitätsmanagements „„ Sie können die Hauptmethoden des Qualitätsmanagements wirksam einsetzen „„ Sie sind praxisnah mit Zielen und Anforderungen der prozessorientierten Norm vertraut „„ Sie wissen, wie sich die Qualität von Produkten und Arbeitsprozessen verbessern lässt

SEMINARINHALT

„„ Grundlagen des Qualitätsmanagements (QM) „„ Unternehmensplanung mit QM-Werkzeugen „„ Planung und Risikoanalyse im QM „„ QM-Handbuch „„ Überwachung von Managementsystemen „„ Auditplanung und -durchführung „„ Zertifizierung

METHODIK

Vortrag, Gruppenarbeit, Fallstudien, Rollenspiele, Diskussion und Erfahrungsaustausch

SEMINARBEGLEITER Dipl.-Wirt.-Ing. Alfred Rist-Vogt Seine Meinung: ,,Durch strukturiertes Vorgehen und nachvollziehbare ­Prozesse gestützte Qualität ist für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens schlicht unabdingbar.“ SEMINARDAUER

4 Seminartage / 32 Seminarstunden Teilzeit:

AUSTRAGUNG

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

jeweils freitags (9:00 Uhr bis 17:00 Uhr)

Termin

Ort

Seminar-Nr.

05.03.-09.04.2010 Teilzeit 01.10.-29.10.2010 Teilzeit

Baden Egerkingen

CH1042 003 CH1042 004

1 990 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

29


REFA-Topseminare Qualitätsmanagement

Praxisseminar Interner Auditor

Qualität muss nicht nur gelebt, sondern auch ständig betriebsintern normgerecht überprüft werden. Sind oder werden Sie in Ihrem Unternehmen Beauftragter für interne Audits? Verschaffen Sie sich in diesem Praxistraining die erforderliche ­Methodenkompetenz und qualifizieren Sie sich damit zum Internen Auditor. ZIELGRUPPE

Fachkräfte und Kader, die laufend zur Qualitätssicherung beitragen wollen oder müssen und die bereits das REFA-Seminar Qualitätsmanagement absolviert haben.

SEMINARZIEL

„„ Sie kennen Techniken und Methoden für das interne Audit „„ Sie können interne Audits planen, durchführen, bewerten und dokumentieren „„ Sie wissen, wie Qualitätsnormen anzuwenden und auszulegen sind

SEMINARINHALT

„„ Anforderung an Auditoren (DIN EN ISO 19011) „„ System-, Verfahrens- und Produktaudit „„ Gesprächstechniken „„ Auditablauf „„ Durchführung von Audits (Rollenspiel) „„ Zertifizierungsaudit

METHODIK

Vortrag, Gruppenarbeit, Fallstudien, Rollenspiele, Diskussion und Erfahrungsaustausch

SEMINARBEGLEITER Dipl.-Ing. Rudolf Waleczek Seine Meinung: ,,Erfolgreiche Qualitätsmanagementsysteme erfordern ­professionelle Überwachung durch qualifizierte Mitarbeiter – die Schlüsselfunktion nehmen hier die internen Auditoren ein.“ SEMINARDAUER

2 Seminartage / 16 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

29.04.-30.04.2010

Egerkingen

CH1043 003

SEMINARPREIS

30

Topseminare Schweiz von REFA 

1 390 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

www.refa.ch


REFA-Topseminare Qualitätsmanagement

KVP – Wege zur Einführung

Die fortschreitende Globalisierung veranlasst viele Unternehmen, ihre Fertigung – zunehmend aber auch die Entwicklung – in Schwellenländer zu verlagern. Welche Alternativen gibt es? Nur eine: die Produktivität signifikant verbessern und neue Wege bei der Prozessoptimierung beschreiten. Ein möglicher Weg ist die Implementierung des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) in einem Unternehmen. ZIELGRUPPE

Fachkräfte und Kader aus Produktion, Logistik, Betriebsorganisation und Unternehmensplanung sowie Betriebsratsmitglieder, die in ihrem Bereich KVP einführen bzw. unterstützen wollen.

SEMINARZIEL

„„ Sie sind mit dem Basiswissen des KVP vertraut „„ Sie kennen die betrieblichen Einflussgrössen aus dem arbeitswirtschaftlichen Umfeld „„ Sie können KVP strukturiert in Ihrem Unternehmen einführen

SEMINARINHALT

„„ Ziele und Inhalt/Gegenstand des KVP „„ Grundsätzliche Ausprägungen des KVP und Abgrenzung zur Gruppenarbeit „„ Voraussetzungen für eine erfolgreiche Implementierung des KVP „„ Praxisorientierte Implementierungs- und Unterstützungsmethode „„ Instrumente für die erfolgreiche Arbeit in den KVP-Teams „„ Einführungs- und Unterstützungsaufwand

METHODIK

Vortrag, Praxisbeispiele, Gruppenübungen, Diskussion und Erfahrungsaustausch

SEMINARBEGLEITER Dipl.-Ing. oec. Klaus Jungnickel Seine Meinung: „Mit KVP haben wir eine echte Chance, einheimische Arbeitsplätze langfristig zu sichern!“

SEMINARDAUER

2 Seminartage / 16 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

20.09.-21.09.2010

Basel

CH4005 101

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

1 390 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

31


REFA-Topseminare Qualitätsmanagement

Risikoanalyse mit der FMEA-Methode Vermeiden von unerwünschten Ereignissen, Risiken und Ausfällen

Die FMEA-Methode (Failure Mode Effects Analysis) ist ein Verfahren zur Risiko­ vermeidung und Kostenminimierung. Sie wird im deutschen Sprachgebrauch „Fehlermöglichkeits- und Einfluss-Analyse” genannt und ist eine planungsbegleitende Risiko­ analyse. ZIELGRUPPE

Fachkräfte und Kader aus Entwicklung, Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, Qualitätssicherung

SEMINARZIEL

„„ Sie wissen, wie die FMEA-Methode als Risikoanalyse anzuwenden ist „„ Sie kennen das Vorgehen, um die FMEA-Methode in die betriebliche Praxis zu übertragen „„ Sie können mit EDV-Unterstützung Ihre firmenspezifische Wissensdatenbank aufbauen

SEMINARINHALT

„„ Ziele und Wirkungsweise der FMEA-Methode „„ FMEA-Arten: System, Konstruktion und Prozess „„ Durchführung und Ablauf der FMEA – Vorgehensweise „„ FMEA als interdisziplinäre Arbeitsgruppe „„ Computerunterstützung bei der Anwendung

METHODIK

Vortrag, Gruppenarbeit, praktische Übungen am PC, Diskussion und Erfahrungsaustausch

SEMINARBEGLEITER Dipl.-Wirt.-Ing. Alfred Rist-Vogt Seine Meinung: ,,Risiken und Optimierungspotenziale ermitteln, um Kosten zu sparen – das beginnt bereits bei der Entwicklung und Planung.“ SEMINARDAUER

2 Seminartage / 16 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

06.05.-07.05.2010

Baden

CH4094 101

SEMINARPREIS

32

Topseminare Schweiz von REFA 

1 390 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

www.refa.ch


REFA-Topseminare Qualitätsmanagement

Statistik in der Arbeitsorganisation

Um Betriebsdaten anschaulich darzustellen, fundiert auszuwerten und überzeugend zu interpretieren, sind statistische Methoden unerlässlich. Werden von Ihnen statistische Analysen gefordert? Dieses Seminar vermittelt Ihnen praxisbezogen die erforderlichen Kenntnisse. ZIELGRUPPE

Fachkräfte und Kader aus Produktion, Entwicklung und Qualität.

SEMINARZIEL

„„ Sie verfügen über das Grundwissen zu statistischen Methoden „„ Sie verstehen statistische Zusammenhänge „„ Sie können statistische Daten interpretieren und in der Zeitwirtschaft, der Kosten­

kalkulation und bei der Überwachung von Qualitätsstandards einsetzen „„ Sie unterstützen mit dem erworbenen Know-how zielführende Entscheidungsfindungen im

Unternehmen SEMINARINHALT

„„ Aufgaben und Anwendungsbereiche der Statistik „„ Grundbegriffe der Wahrscheinlichkeitsrechnung „„ Analyse qualitativer Daten (Zählstichprobe) „„ Beschreibende Statistik „„ Verteilung und ihre Eigenschaften „„ Schliessende Statistik „„ Regressionsanalyse

METHODIK

Vortrag, Übungen, Diskussion und Erfahrungsaustausch

SEMINARBEGLEITER Dr. Werner Fricke Seine Meinung: ,,Sie haben es mit schwerwiegenden Prozessschwankungen zu tun? Die Statistik hilft Ihnen richtig zu reagieren.“

SEMINARDAUER

5 Seminartage / 40 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / letzter Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

22.02.-26.02.2010 20.09.-24.09.2010

Luterbach-Solothurn Basel

CH1031 101 CH1031 102

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

2 390 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

33


REFA-Topseminare Officemanagement

34

Topseminare Schweiz von REFAâ€

www.refa.ch


REFA-Seminare Officemanagement

Mein Masterplan – Fit und organisiert im Büroalltag Arbeitsablaufverbesserung und Kostenreduzierung mit gesunden Mitarbeitern Praxisorientierte Leistungssteigerung im Arbeitsalltag durch Aktivierung des ­Bewegungsapparates und Verbesserung der Produktivität im Büro – Reduzierung der Durchlauf- und Absenzzeiten – Minimierung der Suchzeiten. Der kontinuierliche Verbesserungsprozess im Büroalltag. ZIELGRUPPE

Fachkräfte und Kader aus allen Unternehmensbereichen

SEMINARZIEL

„„ Sie lernen aktuelle, praxiserprobte Methoden und Werkzeuge kennen, mit denen Sie

Stück für Stück ein aufgeräumtes und übersichtliches Büro im eigenen Bereich selbst ­einführen und im laufenden Geschäft aufrechterhalten können. „„ Sie kennen Möglichkeiten der ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung und der Ernährungs-

optimierung während der Arbeitszeit. „„ Sie können einfache Übungen am Arbeitsplatz ausführen die das Wohlbefinden und die

Leistungsfähigkeit aufrecht erhalten oder verbessern. „„ Sie lernen, wie Sie die Grundlagen des Selbst- und Zeitmanagements perfekt mit Outlook

organisieren können. SEMINARINHALT

„„ Was ist die Methode KVP? Ziele und Nutzen des KVP „„ Arbeitsplatzorganisation, Ergonomie und Prozessabläufe im Büro „„ Vereinfachung von Arbeitsabläufen und sinnvolle Pausengestaltung „„ Standardisierung der Arbeitsabläufe, Beschwerdebildprävention, -diagnose und -behandlung. „„ Regenerations- und Entspannungstechniken, Stressprävention durch Übungen „„ Flüssigkeits- und Ernährungssituation im Arbeitsalltag „„ Grundlagen des Selbst-, Zeit- und Zielmanagements „„ Aus E-Mails werden Aufgaben und Termine; Effektivere Abarbeitung der E-Mails

METHODIK

Vortrag, Gruppenarbeit (2 Dozenten, 2 Kleingruppen), praktische Übungen am Schreibtisch / PC, Erfahrungsaustausch

SEMINARBEGLEITER

Daniel Wahner Gesundheitsexperte

Dipl.-Wirt.-Ing. Alfred Rist-Vogt

Ihre Meinung: ,,Keiner hat Zeit aufzuräumen und sich zu bewegen, aber jeder hat Zeit zu ­suchen und zu erkranken.“ SEMINARDAUER

2 Seminartage / 16 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

19.11.-20.11.2009 01.06.-02.06.2010

Luterbach-Solothurn Luterbach-Solothurn

CH4067 971 CH4067 972

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

1 690 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

35


REFA-Topseminare Officemanagement

Von der Sekretärin zur Assistentin

Das Anforderungsprofil der klassischen Sekretärin hat sich sehr verändert. Büro­kräfte, die auf Aufträge warten, sind nicht mehr gefragt. Eigenverantwortliches A ­ rbeiten, Durchsetzungskraft und Teamfähigkeit sind die Kompetenzen, die bei einer Sekre­ tärin heute vorausgesetzt werden. Zeigt sie darüber hinaus noch Fähigkeiten im Stressmanagement, in der Erarbeitung von Konfliktstrategien und in der Kunden­ orientierung, ist sie bestens gerüstet für die neuen Herausforderungen der Assistentin. ZIELGRUPPE

Sekretärinnen, Bürokräfte

SEMINARZIEL

„„ Sie entwickeln Eigeninitiative und lernen sich durchzusetzen „„ Sie verstehen die Dynamik von Teams und können diese zusammenhalten „„ Sie erkennen Störungen und Konflikte in der Teamkommunikation und können diese

nachhaltig lösen „„ Sie verstehen, worauf es in der Kundenbeziehung ankommt und bieten „das Quäntchen

mehr“ SEMINARINHALT

„„ Introspektion zur Aufdeckung innerer Ängste und Blockaden „„ Strategien zur Durchsetzung eigener Ideen „„ Verstehen von Gruppenprozessen und -konflikten „„ Methoden zur Mediation und Moderation „„ Entdecken der Kundenpsychologie: Was geht in Kunden im Moment der Interaktion vor

und wie wirke ich auf ihn METHODIK

Kurzvorträge, Gruppenarbeiten, Rollen-/ Szenenspiele, Rollentausch, Feedback, Spass

SEMINARBEGLEITER Anke von Skerst Ihre Meinung: „Die Persönlichkeit der Assistentin spielt eine viel größere Rolle im Anforderungsprofil als die der klassischen Sekretärin. Diese Persönlichkeit gilt es zu entdecken, zu entwickeln und herauszufordern.“ SEMINARDAUER

1,5 Seminartage / 12 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 2. Tag bis 12:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

04.05.-05.05.2010 01.12.-02.12.2010

Baden Luterbach-Solothurn

CH4067 801 CH4067 802

SEMINARPREIS

36

Topseminare Schweiz von REFA 

1 290 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

www.refa.ch


REFA-Topseminare Officemanagement

BWL-Know-how für den Office- und Sekretariatsbereich Müssen Sie bei der Entlastung Ihrer Vorgesetzten zu oft nachfragen oder sogar passen, wenn es um betriebswirtschaftliche Aspekte geht. Möchten Sie in Zukunft auch bei diesen Themen sicher auftreten und noch wertvoller für Ihre Vorgesetzten werden? Dann ist dieses Seminar auf Sie zugeschnitten! In diesem Seminar erlernen Sie die erforderlichen betriebswirtschaftlichen Grundlagen, um Ihre Aufgaben noch besser zu meistern. ZIELGRUPPE

Sekretärinnen, Assistentinnen und Officekräfte, die ihre Vorgesetzten noch qualifizierter ­entlasten wollen (keine Vorkenntnisse erforderlich)

SEMINARZIEL

„„ Sie verstehen wirtschaftliche Zusammenhänge im Unternehmen und können Ihre

­Vorgesetzten wirkungsvoll unterstützen „„ Sie können die „Sprache“ Ihrer Vorgesetzten besser nachvollziehen „„ Sie wissen, wie man einen Jahresabschluss liest

SEMINARINHALT

„„ Funktionen und Aufbau eines Unternehmens „„ Ziele, Aufgaben und Begriffe des externen Rechnungswesens „„ Von der Inventur zur Bilanz „„ Wie lese und interpretiere ich die Bilanz und ihre einzelnen Positionen? „„ Kennzahlen „„ Ziele, Aufgaben und Begriffe des internen Rechnungswesens „„ Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung „„ Grundlagen der Investitionsplanung und Finanzierung

METHODIK

Kurzvorträge, Beispiele, Diskussion und Erfahrungsaustausch

SEMINARBEGLEITER Dipl.-Wirt.-Ing. Alfred Rist-Vogt Seine Meinung: „BWL-Know-how ist wirklich nicht so schwierig, wie sich das manche vorstellen. Wagen Sie den Schritt und entwickeln Sie sich weiter.“ SEMINARDAUER

2 Seminartage / 16 Seminarstunden (1. Tag ab 9:00 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

27.05.-28.05.2010

Baden

CH4067 901

SEMINARPREIS

www.refa.ch  

1 390 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

Topseminare Schweiz von REFA

37


REFA-Topseminare Officemanagement

Stressmanagement Wenn die Batterien leer sind

Sie empfinden Ihr Leben als stressig und Ihren Alltag in Beruf und Familie ist von Zeitund Leistungsdruck bestimmt. Sie fühlen sich erschlagen, denn Sie haben das Gefühl, dass Sie sich selbst verlieren! Das belastet Ihre Gesundheit – wenn nicht augenblicklich, dann aber in naher Zukunft. Lassen Sie es nicht soweit kommen – meistern Sie Ihren Arbeitsalltag mit mehr Energie und Ihre Freizeit mit mehr Lebensqualität – nur so sind Sie erfolgreich! Die Kombination aus Theorie und Praxisprogramm zeigt Ihnen, wie Sie trotz hoher Belastung und wenig Zeit leistungsfähig, fit und gesund bleiben. ZIELGRUPPE

Fachkräfte und Kader aus allen Unternehmensbereichen

SEMINARZIEL

„„ Sie machen sich Ihre persönlichen Verhaltensmuster in Stresssituationen bewusst und

entwickeln Ihren eigenen Stressabbauplan, den Sie direkt anwenden können „„ Sie erkennen wie Sie sich präventiv vor Verspannungen, körperlichen Problemen und

Gereiztheit schützen können „„ Sie lernen, neue Energien zu gewinnen und Ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft zu sichern „„ Sie können sich in Konfliktsituationen ausreichend abgrenzen und Ihre Bedürfnisse zum

Ausdruck bringen SEMINARINHALT

„„ Persönliche Stressanalyse – Was ist er? Wie entsteht er? Wozu dient er? „„ Individuelle Strategien und Techniken zur Balancentwicklung und Ressourcenaktivierung „„ Erkennen persönlicher Stärken und Schwächen „„ Stressmanagement als Voraussetzung für Zeitmanagement und Arbeitstechniken –

­effektive Gewohnheiten als Prävention „„ Stessbewältigung durch Entspannungsübungen, Atemübungen, Leerübungen – ­

Humbug oder konkrete Hilfe? „„ Transfer in Ihren beruflichen Alltag – Ihr persönliches Stressmanagement

METHODIK

Trainer-Input, Einzel- und Gruppenarbeit, Fallbeispiele und praktische Übungen sowie Erfahrungsaustausch und Selbstreflexion

SEMINARBEGLEITER Zsolt Joanovits Seine Meinung: ,,Niemand ist der Erschöpfungsspirale ausgeliefert. Mit ­etwas Übung und Aufmerksamkeit für sich selbst können Sie einen Weg zur gesunden Balance in Job und Alltag finden.“ SEMINARDAUER

2 Seminartage / 16 Seminarstunden (1. Tag ab 8:30 Uhr / 2. Tag bis 16:30 Uhr)

AUSTRAGUNG

Termin

Ort

Seminar-Nr.

23.02.-24.02.2010

Egerkingen

CH4096 201

SEMINARPREIS

38

Topseminare Schweiz von REFA 

1 490 CHF (Seminargetränke + Mittagessen inbegriffen)

www.refa.ch


REFA-Topseminare und mehr Auch zu Ihrer Information

www.refa.ch â€

Topseminare Schweiz von REFA

39


Damit Sie rundum informiert sind.

EINE ALTERNATIVE FÜR UNTERNEHMEN – INHOUSE-SEMINARE Sie wollen, dass mehrere Mitarbeiter Ihres Unternehmens an einem REFASeminar teilnehmen? Wir kommen gerne zu Ihnen vor Ort. Ihre Vorteile: „„ Ein Inhouse-Seminar wird auf Ihre konkreten Anforderungen ausgerichtet

und ist damit noch praxisbezogener. „„ Sie bestimmen Zeit, Ort und Dauer des Seminars. „„ Es fallen keine Reise- und Übernachtungskosten für Mitarbeiter an. „„ Die Abwesenheit der Mitarbeiter wird minimiert. „„ Als Inhouse-Variante können Sie alle Seminare der REFA Group nutzen.

Sprechen Sie mit uns. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein auf Ihr Unternehmen zugeschnittenes Angebot.

IHRE ANMELDUNG – UNSERE BESTÄTIGUNG Sie können ein Seminar über Internet www.refa.ch oder das beiliegende Formular buchen.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung mit allen zweckdienlichen Informationen. Da bei einigen Seminaren die Teilnehmerzahl begrenzt ist, kann eine frühzeitige Anmeldung nur in Ihrem Interesse sein – die Einschreibungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Einladung zum gebuchten Seminar erhalten Sie spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn. SEMINARPREISE Die aufgeführten Preise (inkl. 7,6 % Mehrwertsteuer) sind bis Ende 2010 ­garantiert. Inbegriffen sind jeweils Seminargetränke und Mittagessen. FÜR DEN FALL DER FÄLLE – IHRE ABMELDUNG Nach einer Seminarbuchung zahlen Sie im Fall einer Abmeldung bzw. einer Nichtteilnahme: „„ nichts, wenn die Abmeldung vier oder mehr Wochen vor Seminarbeginn

erfolgt „„ 50 % des Seminarpreises, wenn Ihre Abmeldung später als vier Wochen vor

Seminarbeginn erfolgt „„ den vollen Seminarpreis, wenn Sie ohne Abmeldung nicht am Seminar teil-

nehmen.

40

Topseminare Schweiz von REFA 

www.refa.ch


AUSTRAGUNGSORTE REFA-TOPSEMINARE SCHWEIZ Die REFA GmbH Suisse führt ihre Seminare in verkehrsgünstig gelegenen ­Orten durch. Die Anfahrtsskizzen der Austragungsorte finden Sie auch im Internet unter www.refa.ch

Egerkingen Gasthof Kreuz Oltnerstrasse 11 CH-4622 Egerkingen Fon +41 (0)62 3980333 Fax  +41 (0)62 3984340 info@kreuz.ch www.kreuz.ch Luterbach-Solothurn Parkforum Wylihof Wylihof 43 CH-4542 Luterbach Fon +41 (0)32 6813434 Fax  +41 (0)32 6813435 reservation@parkforum-wylihof.ch www.parkforum-wylihof.ch

Basel Hotel Bildungszentrum 21 Missionsstrasse 21 CH-4003 Basel Fon +41 (0)61260 2121 Fax  +41 (0)61260 2122 info@bildungszentrum-21.ch www.bildungszentrum-21.ch Baden Villa Boveri Ländliweg 5 CH-5400 Baden Fon +41 (0)58 585 24 61 Fax  +41 (0)58 585 37 37 ursula.rimann@ch.abb.com www.villaboveri.ch Bad Ragaz Sorell Hotel Tamina Am Platz 3 CH-7310 Bad Ragaz Fon +41 (0) 81 303 71 71 Fax  +41 (0) 81 303 71 72 info@hoteltamina.ch www.hoteltamina.ch

www.refa.ch  

Topseminare Schweiz von REFA

41


REFA-Consulting Nutzen Sie unser Know-how.

IHRE WETTBEWERBSSTÄRKE – UNSER BEITRAG Wer will als Unternehmer nicht eigene Wettbewerbsvorteile aufbauen, ständig pflegen oder nachhaltig stärken? Ob es nun darum geht, Prozesse zu optimieren, Kosten zu senken, die Qualität zeitgerecht auszurichten oder einmal generell einen neutralen Blick auf sich werfen zu lassen: Nutzen Sie die langjährigen Erfahrungen der REFA-Experten. Und profitieren Sie von einem umfassenden Know-how aus erster Hand. IHR NUTZEN – UNSER KNOW-HOW Fakt ist, dass die Beratung von REFA auf jahrzehntelangen Erfahrungen in den verschiedensten Wirtschaftsbranchen beruht. Das heisst für Ihr Unternehmen: „„ Sie nutzen Beratungsleistungen, die Ihnen praxiserprobte Methoden und

Instrumente gewährleisten. „„ Sie verschaffen sich Lösungen, die bereits mit Arbeitgeber- und Arbeitneh-

merseite abgestimmt sind. „„ Sie setzen auf Berater, die in jeder Phase systematisch vorgehen und sich

einen Namen für ergebnisorientierte Projektarbeit gemacht haben. Ablaufanalysen und Zeitstudien gehören nach wie vor zu den in Industrie, ­Verwaltung und Dienstleistungsunternehmen ­anerkannten Beratungs­ leistungen von REFA.

IHRE WAHL – UNSER ANGEBOT REFA bietet ein breites Spektrum an Beratungsleistungen – durch und durch praxiserprobt. Die Stichworte: „„ Prozessanalysen und -optimierung „„ Zeitstudien „„ Arbeitsbewertung „„ Planung des Produktions- und Auftragsmanagements „„ Optimierung des Ressourcenmanagements „„ Aufbau des Qualitätsmanagements „„ Controlling „„ Optimierung von Dienstleistungs- und Verwaltungsprozessen

INTERESSIERT? – IHR ANSPRECHPARTNER Emanuel Tsige +41 (0)56 437 1663 emanuel.tsige@refa.ch

42

Topseminare Schweiz von REFA 

www.refa.ch


Ihre Buchung und Bestellung XX FAX AN

+41 (0)56 437 1664 info@refa.ch XX ONLINE UNTER www.refa.ch XX E-MAIL AN

Seminar-Nr./Termin Seminar-Nr./Termin Name/Vorname/Titel Geburtsdatum/Geburtsort Strasse/Hausnummer PLZ/Ort Fon/Fax E-Mail Unternehmen/Behörde Abteilung Strasse (Postfach) PLZ/Ort Fon/Fax E-Mail REFA-Mitglieds-Nr.??? Anmeldebestätigung   an Teilnehmer Rechnung   an Teilnehmer

  an Unternehmen, z. Hd.:   an Unternehmen, z. Hd.:

Datum und Unterschrift

Bitte Unterlagen zustellen ( an Teilnehmer /  an Unternehmen/Behörde) Die REFA-Beratung Diese Broschüren:

www.refa.ch

Ich bin damit einverstanden, dass meine Angaben gespeichert und verwendet werden. Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der REFA GmbH Suisse (siehe unter www. refa.ch).

Das Know-how.

www.refa.ch  

Topseminare Schweiz von REFA

43


Herausgeber: REFA GmbH Suisse Cordulaplatz 1, CH-5400 Baden info@refa.ch Sitz der Gesellschaft: Vic. Ponte Vecchio 3-5 CH-6600 Muralto HR CH-501.4.010.667-5 Ein Unternehmen der REFA Group Ihre Kontaktperson Emanuel Tsige Fon +41 (0)56 437 1663 Fax  +41 (0)56 437 1664 emanuel.tsige@refa.ch © REFA 7/2009

www.refa.ch Das Know-how.

REFA ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Im Sinne dieser Zertifizierung ist für den REFA-Verband „Qualität in der Weiterbildung“ eine permanente Herausforderung.

Die Topseminare von REFA  

Die Topseminare von REFA

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you