Issuu on Google+

BLICKPUNKT HSG SZOWW

Saison 2013/2014

Nr. 5

Sporthalle Ostenfeld Landesliga

Sporthalle Ohrstedt

M채nner I - HC Treia/J체bek Fr. 6.12.13 um 20.30 Uhr

Damen I - Handewitter SV Sa. 7.12.13 um 17.00 Uhr

Landesliga

1


TI SCHLEREI Malt e J ohannsen · · · · · · ·

Möbel / Einrichtungen Holzfußböden Fenster und Türen Treppen Rolläden Küchen Innenausbau

Ost enfeld Osterende 4 Tel.: 04845 - 1502 Fax: 04845 - 1503 Mobil: 0172 - 169 40 66 2


30:28- Derbysieg in Mildstedt Am 23.11.2013, waren wir zu Gast in der Nachbarschaft bei der SH-Liga-Reserve des TSV Mildstedt, die derzeit das Tabellenschlusslicht der Liga bilden. Nach ausgeglichenem Start und einer 12:15-Halbzeitführung hatten wir in der zweiten Hälfte einen Blitzstart und legten auf 13:21 vor. Ein Vorsprung, der uns über zwei zeitgleiche Zeitstrafen und eine zwischenzeitliche Schwächephase zum 28:30letztlich zu einem erfolgreichen Handballabend verhalf! Gut hatten wir uns vorbereitet, denn wir wussten, dass alle Mildstedter Feuer brennen würden und es ein ungemein hoher Motivationsfaktor sein würde, uns als 1. Mannschaft aus Ohrstedt und Ostenfeld zu schlagen. Mildstedt startete mit der bekannten 5:1-Deckung, wir mit einer ungewohnten defensiven 6:0-Variante. Die Anfangsphase gestaltete sich bei wechselnder Führung ausgeglichen, wobei Peer Thiesen und Steffen Michelsen jeweils mit einem 1 gegen 1, Frederick Körner dreimal aus dem Rückraum und Timo Schmitz auf das leer stehende Tor erfolgreich waren. Bei uns legte Blacky (6 Tore) mit den ersten beiden Treffern den Grundstein für eine gelungene Leistung. Bis zum 11:11 blieb es ein ebenbürtiger Vergleich. Mit der Einwechslung von „Buschi“ ( er vernagelte mit Unterstützung aller Latten und Pfosten die Kiste) und u.a. 4 Treffern von Alesi gelang uns eine 12:15-Halbzeitführung. Wie nicht weg gewesen, fegten wir in den ersten 5 Minuten der 2. Hälfte mit 6 Treffern zum 13:21 über Mildstedt drüber. Diese 8-Tore-Führung sollte gegen eine tolle Moral der „Zweiten“ an diesem Tag aber nicht zu einem beruhigenden Vorsprung reichen. Mildstedt nutzte u.a. eine doppelte Zeitstrafe gegen Alesi und Sascha zu einem 4:0-Lauf. Diesen Ansturm konnten wir vorerst abwehren und wieder auf 19:26 (50.) weggehen. Doch auch eine 7- Tore- Führung brachte keine Ruhe ins Spiel. Ein Ballverlust hüben, ein geblockter Wurf drüben, es schlichen sich Fehler ein. Die weiterhin aufopferungsvoll kämpfenden Hausherren nutzten diese Schwächen und bissen sich mehr und mehr in die Partie und an uns heran. Bei 27:29 (Minute 57:20) standen die heimischen Zuschauer Kopf, unsere Fans schlugen wohl die Hände über Selbigen. Es war theoretisch noch die Wende möglich. Letztlich besiegelte dann der starke Alesi mit seinem 7. Treffer endgültig Mildstedt‘s Niederlage und unseren Derbysieg. Fazit: Es war ‘n Klasse-Derby mit vielen verschieden Facetten. Wir haben kurz gewackelt, sind aber nicht gefallen und haben phasenweise ‘n guten Ball gespielt.

3


Ostenfelder Apotheke Unsere Serviceleistungen: -

umfassende Beratung zu Arzneimitteln Anmessen von Kompressionstrümpfen Information zu Natur-Arzneimitteln und Nahrungsergänzung - Beratung zu Körper- und Hautpflege - kostenloser Botendienst Annelore Pfeffer – Hauptstr. 49, 25872 Ostenfeld Fon 04845 - 79 950 Fax 04845 - 799 522 eMail apo-ostenfeld@t-online.de

4


Adventstürchen 1: Zwei Punkte aus Flensburg - 22:31 (15:12) Am Sonntag, den 01.12.2013, traten wir bei der zweiten Mannschaft von DHK Flensborg an. Großflächig war bestimmt der Hauptgedanke vertreten: ein lockerer Sieg beim DHK – na klar! Doch danach sah es im Spiel lange Zeit nicht aus. Mit Verstärkung aus der ersten Mannschaft versehen, gestalteten Lukas Roloff die Hausherren den ersten Durchgang zunächst ausgeglichen. Hier war es vor allem die Nr. 23 die aus allen Lagen traf. Über 4:4 und 7:7 gewannen die Flensburger beim 10:10 dann die Überhand. Überhastete Angriffe unsrerseits sowie das fehlende Engagement und Brennen in der Abwehr führten zu einem 4-Tore Rückstand (15:11). Nach Wiederanpfiff konnten die Gastgeber noch das zwischenzeitliche 17:13 und 18:14 markieren. Danach griffen unsere Angriffskonzepte besser und vor allem die Abwehr hatte nun die nötige Aggressivität und Konzentration. Ein sehr starker 9:1 Lauf (19:23) war unsere Belohnung. Auch zwei DHK Tore später gelang uns nochmals ein 8:1 Lauf der den Schlussstrich zum 22:31 zog. In einer Partie, in der all unsere Akteure (auch unser ehemalige Weggefährte Jan) eiLandesliga Nord Männer nen Treffer erzielen konnten, 1 HC Treia/Jübek 9/22 294:266 15:3 kann man den klasse Paraden 2 TSV Glücksburg 09 9/22 273:228 15:3 von Stefan und einer sehr soliden Leistung von Lukas ein Zusatzlob 3 HSG SZOWW 9/22 287:250 13:5 zukommen lassen. Das zweite 4 HSG Marne 9/22 274:245 12:6 große Lob gebührt den schmack5 HKUF Harrislee 9/22 246:267 10:8 haften Baguettes von Rita! 6 HSG Weddingstedt 9/22 254:253 10:8 Tore HSG SZOWW: Malte 9(5), 7 Bredstedter TSV 9/22 275:250 8:10 Sascha 4, Fynn, Luke je 3, Alesi 3(2), Martin, 8 HFF Munkbrarup 9/22 257:257 8:10 Pille, Haui je 2, Nico, Blacky, 9 SG Oeversee 9/22 246:281 6:12 Marc je 1 10 TSV Lindewitt 9/22 224:255 5:13 11 DHK Flensborg 2 9/22 209:247 4:14 12 TSV Mildstedt 2 9/22 238:278 2:16 5


6


HSG - HC, ein Derby und Spitzenspiel! Herzlich Willkommen liebe Fans, liebe Zuschauer und wehrte Gäste samt Anhängerschaft. Wir sind sehr stolz, Euch alle am heutigen Nikolaustag zu diesem Derby und gleichzeitigem Landesliga-Spitzenspiel begrüßen zu können. Nach dem fünften Spieltag konnte diese Konstellation so nicht vorausgesehen werden, hatten wir doch schon fünf „Miese“ und noch vier Spiele vor uns. Wir schworen uns ein und hielten Wort, vier Siege ließen uns auf Rang 3 klettern. Noch zwei Punkte besser davor sind unsere Nachbarn aus Treia und Jübek. Eine Niederlage am zweiten Spieltag in Weddingstedt und ein Remis in Glücksburg sind die einzigen Buchwerte im Soll. Ansonsten zieht der HC seine Kreise. Mal denkbar knapp (mit 1 in Oeversee), mal souverän (41:30 in Mildstedt), doch immer siegreich schaffen es die Mannen von ‚Olli Zube‘, Leistung und Konzentration auf den Punkt zu bringen. Das und die mannschaftliche Geschlossenheit macht sie zu einem heißen Anwärter auf Titel und Aufstieg. Apropos: Schon im letzten Jahr erhielten sie als 2. hinter Meister Tarp/Wanderup II die Chance in der Relegation, scheiterten aber an Stockelsdorf. Dieses Jahr wollen sie es besser machen. Mit der Verpflichtung von Olli gelang es, die wertvollen Abgänge von Ilper (TaWa 2) und Muhl (Owschlag 2) zu kompensieren. Dies geschieht vornehmlich durch spielerische Elemente und ein forciertes Tempospiel. Neben dem wurfgewaltigen Kruse und dem spielstarken F. Ilgner setzen die beiden Außen Hansen und Marxen immer wieder Nadelstiche. Aber auch auf der Torhüterposition (Glöe, Lück), am Kreis (Schmidt, Schütt) und mit Youngstern in der 2. Reihe ist der HC gut besetzt. Unser Gegner kommt mit kompakt-robuster Abwehrarbeit, angesprochenem Tempospiel und ordentlich „Zug zum Tor“ daher. Und wir? Wir sind jetzt nicht gänzlich überrascht, wohl aber höchst erfreut, dass wir in dieser ausgeglichenen Liga zu diesem Zeitpunkt noch mit „dabei“ sind. Wir haben den 2.-besten Angriff und, hört hört, auf dem Papier die 3.-beste Abwehr (inkl. Torhüterleistungen). Kein Grund also, die Brötchen im Miniformat zu backen :) Es ist also angerichtet: HSG gegen OWW, ein Derby, das begeistern und fesseln, das fair und dennoch intensiv daherkommen, das schließlich einen würdigen Sieger und einen aufrechten Verlierer hinterlassen möge. Geleitet wird die Partie von den Sportfreunden Ehlert und Wehrmann aus Flensburg. Seid auch ihr herzlich willkommen! Stellt Euch, liebe Fans, voll hinter uns, unterstützt uns in schwierigen Phasen und gebt uns Positiva bei allen kämpferischen und taktischen Elementen. Freut Euch mit uns auf ein tolles, stimmungsreiches Handballspiel und einen schönen Nikolausabend in der Ostenfelder Sporthalle.

7


Nr., 1

Jakob Bumb Nr., 3

Alexander Simon Nr. 9

Jan Hansen

Nr. 16

Nr. 12

Stefan Busch

Malte Jensen

Nr., 5

Nr., 7

Hauke Klenz

Sascha Schulte

Nr. 11

Nr., 10

Nico Frewert

Hans Kaphengst

8

Nr. 2

Martin Hansen Nr., 8

Jan Petermann Nr. 15

Fynn K채hler


HC Treia/Jübek 3 Oke Kruse 4 Johann Bülow 5 Sven Schmidt 6 Tobias Ilgner 7 Matthias Greggers 11 Finn Huß 12 Mathias Glöe 13 Kim Marvin Klopfer 15 Florian Ilgner 16 Gerrit Hoyer 17 Bastian Schütt 19 Torben Brandenburg 32 Johannes Oschinsky 39 Per Marxen 66 Hinne Ude 67 Norbert Lück Trainer: Oliver Zube Betreuer: Melf Rathmann

Ralf Johannsen Trainer

Nr. 17

Nr. 22

Lukas Roloff

André Empen

Nr. 23

Nr., 25

Malte Petersen

Marc Flatterich

Nico Hamann Co-Trainer

Nadine Knoch Physiotherapeutin

9


10


Damen 1 : Die letzten Spiele Frisia Risum-Lindholm I – HSG SZOWW I

19:21 (10:10)

Am 03.11.2013 führte uns der Spielplan zur ersten Mannschaft der SV Frisia Risum-Lindholm und obwohl es vom Papier her eigentlich eine deutliche Angelegenheit hätte werden müssen, taten wir uns verdammt schwer. Die Gastgeberinnen starteten konzentriert in die Partie und gingen schnell mit 3:1 in Führung, ehe auch wir endlich ins Spiel kamen und den weiteren Verlauf offen gestalten konnten. Beim 4:5 hatten wir sogar erstmals die Führung inne, doch Lindholm ließ sich nicht abschütteln und so ging es über 7:7 und 9:9 mit einem 10:10 in die Pause. Volkert fand in der Kabine deutliche Worte, die ihre Wirkung glücklicherweise nicht verfehlen sollten. Wesentlich präsenter kehrten wir auf die Platte zurück und konnten uns schnell auf 13:10 absetzen. Erst beim Stande von 16:15 für uns, schienen die Hausherrinnen wieder Oberwasser zu bekommen. Durch eine konzentrierte und geschlossene Leistung konnten wir uns über 19:17 und 20:18 jedoch einen 21:19-Sieg erarbeiten, zudem besonders Anna und Jana auf ihren Außenpositionen einen großen Anteil beitrugen und auf insgesamt 12 Treffer kamen, während Samina mit vier blitzsauberen Treffern für Gefahr aus dem Rückraum sorgte. Letztendlich sind wir im Norden Nordfrieslands mit einem blauen Auge davon gekommen und waren einfach nur froh, mit zwei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten zu können….nicht mehr und nicht weniger!

HSG SZOWW – SG Palhude/Tellingstedt

23:20 (13:5)

Im darauffolgenden Heimspiel begrüßten wir am 09.11.2013 die Dithmarscher Mädels von der SG Palhude/Tellingstedt. Hier zeigten wir uns in deutlich besserer Form als noch in Lindholm und kamen sehr gut in die Partie. Schnell stand es 3:0 für uns und gerade die spätere Hereinnahme unserer A-Jugendlichen Samina, Svea und Tallin sollte die Gäste vor weitere Probleme stellen. Alle drei zogen ihr Spiel im Rückraum souverän auf und so konnten wir uns über 5:2 und 9:4 bis zur Pause auf 13:5 absetzen, was bereits eine Vorentscheidung darstellte. Auch Jane Rasmussen, die ebenfalls aus der A-Jugend hochgerückt war, zeigte im Tor eine blendende Leistung. Auch die zweite Hälfte wurde lange Zeit von uns bestimmt. So spielten wir unseren Stiefel konsequent herunter und nutzten jede Schwäche der Gäste eiskalt aus. So erspielten wir uns bis ca. acht Minuten vor Abpfiff über 14:7 und 17:9 ein komfortables 22:15. Nun schlichen sich bei uns jedoch völlig überflüssige Fehler ein, wodurch Palhude nochmal die zweite Luft bekam und uns unter Druck setzte. Ernsthaft gefährdet war der Sieg zwar zu keiner Phase des Spiels, doch das 11


www.foerderkreis-tsvoww.de Hier findet ihr:

Fotos von vielen Spielen, Termine, ein Archiv, Infos über den Förderkreis

Derpassende passendeWein Wein jede GelegenDer fürfür jede Gelegenheit Das Weinlager │ Inh. Ines Risch Hauptstraße 21 │ 25872 Ostenfeld Tel. 04845-790 505 │ Fax. 04845-790 25

Email: info@weinlager-ostenfeld.de │ www.weinlager-ostenfeld.de

Hier findet ihr:

www.foerderkreis-tsvoww.de Fotos von vielen Spielen, Termine, ein Archiv, Infos über den Förderkreis 12


Endergebnis von 23:20 hätten wir dann doch lieber etwas in die Höhe geschraubt. Ein großes Lob, an die Mädels aus der WJA! Samina, Svea und Tallin haben im Rückraum einen wirklich tollen Job gemacht und auch Jane hatte einen großartigen Tag zwischen den Pfosten. Darauf lässt sich in jedem Fall etwas aufbauen….weiter so! HSG SZOWW – SG Palhude/Tellingstedt

23:20 (13:5)

Im darauffolgenden Heimspiel begrüßten wir am 09.11.2013 die Dithmarscher Mädels von der SG Palhude/Tellingstedt. Hier zeigten wir uns in deutlich besserer Form als noch in Lindholm und kamen sehr gut in die Partie. Schnell stand es 3:0 für uns und gerade die spätere Hereinnahme unserer A-Jugendlichen Samina, Svea und Tallin sollte die Gäste vor weitere Probleme stellen. Alle drei zogen ihr Spiel im Rückraum souverän auf und so konnten wir uns über 5:2 und 9:4 bis zur Pause auf 13:5 absetzen, was bereits eine Vorentscheidung darstellte. Auch Jane Rasmussen, die ebenfalls aus der A-Jugend hochgerückt war, zeigte im Tor eine blendende Leistung. Auch die zweite Hälfte wurde lange Zeit von uns bestimmt. So spielten wir unseren Stiefel konsequent herunter und nutzten jede Schwäche der Gäste eiskalt aus. So erspielten wir uns bis ca. acht Minuten vor Abpfiff über 14:7 und 17:9 ein komfortables 22:15. Nun schlichen sich bei uns jedoch völlig überflüssige Fehler ein, wodurch Palhude nochmal die zweite Luft bekam und uns unter Druck setzte. Ernsthaft gefährdet war der Sieg zwar zu keiner Phase des Spiels, doch das Endergebnis von 23:20 hätten wir dann doch lieber etwas in die Höhe geschraubt. Ein großes Lob, an die Mädels aus der WJA! Samina, Svea und Tallin haben im Rückraum einen wirklich tollen Job gemacht und auch Jane hatte einen großartigen Tag zwischen den Pfosten. Darauf lässt sich in jedem Fall etwas aufbauen….weiter so! IF Stjernen - HSG SZOWW 21:20 ( 9:10 ) Zur ungewöhnlichen Spielzeit traten wir am Sonntag, den 24. November um 15:00 gegen den IF Stjernen an. IF steht derzeit mit 12:4 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz hinter dem TSV Lindewitt und dem MTV Heide. Trotz des Sonntagskaffee's gingen wir hochmotiviert und wieder einmal gestärkt durch Samina in dieses Spiel in Flensburg. Schnell wurde klar: Wir müssen kämpfen und beißen, um die Punkte zu bekommen, die wir so dringend brauchen, um unseren 6. Tabellenplatz zu sichern. In der 1. Halbzeit haben wir dem Gegner nichts geschenkt und immer wieder gegen gehalten. So stand es in der 12. Minute 4:4 Ab diesem Zeitpunkt legten wir noch eine Schippe mehr Aggresivität und Kämpferherz drauf, sodass wir mit 4:6 in Führung gehen konnten. Diese Führung konnten wir bis zum Ende der Halbzeit auch aufrecht erhalten. Halbzeitstand 9:10 für uns - Alles gut, aber noch nichts gewonnen. 13


14


Die Gäste fingen an, unseren Rückraum kurz zu nehmen. Diese Maßnahme ging nicht spurlos an uns vorbei. Stjernen warf ein Tor nach dem anderen und konnte mit 14:12 die Führung an sich reißen. Nachdem wir es doch noch geschafft hatten, den Ausgleich zu erzielen, spielten wir zu konfus und nicht schlau genug. Der letzte Angriff und die letzte Möglichkeit, den Ausgleich zu schaffen, war wohl doch zu schwer für uns. Wir vertändelten den Ball und verloren somit unglücklich mit 21:20. Wir danken den mitgereisten Fans und würden uns freuen, wenn ihr uns wieder in heimischer Halle unterstützen würdet. Dani 6,Samina und Anni je 4, Anna und Sina je 2, Anike und Jana je 1 HSG SZOWW – HC Treia/Jübek II 27:13 (13:4) Im Derby gegen die SH Liga-Reserve unserer Nachbarinnen aus Treia gingen wir am vergangenen Samstag hochmotiviert ins Spiel. Der Liganeuling, der momentan die rote Laterne in der Liga hält, wollte die Punkte jedoch nicht einfach so in der Ostenfelder Sporthalle abgeben und zeigte sich in den ersten Spielminuten dementsprechend kampfstark. Zwar konnten wir schnell mit 3:0 in Führung gehen, doch nun zeigten die Gäste ihre Zähne, kamen auf 3:2 heran und bis zum 6:4 gelang es uns nicht, die Treianerinnen abzuschütteln. Einer deutlichen Abwehrsteigung und einer im Tor wieder mal blendend aufgelegten Jane Rasmussen sei Dank, zündeten wir nun jedoch die nächste Stufe und erzielten bis zum Halbzeitpfiff sieben Tore in Folge. Dem HC fehlten im Angriff immer öfter die Ideen und wir kamen zu leichten und schnellen Toren. Während des Pausentees wurde es in der Kabine der Gäste dann auch mächtig laut. Die Folge war ein wiederbelebter Kampfgeist und so sahen die Zuschauer in den ersten 10-12 Minuten der zweiten Hälfte eine offene Partie. Bis zum 18:10 konnte Treia einigermaßen Schritt halten, da uns nun zunehmend die Ideen in der Offensive ausgingen, was sich mit der Einwechslung unserer A-Jugend-Achse jedoch ändern sollte. So sorgten Tallin, Landesliga Nord Frauen Svea, Samina und Gyde für mächtig Wirbel und bescherten uns 1 TSV Lindewitt 9/22 272:163 17:1 einen weiteren 7:0-Lauf (25:10), 2 MTV Heide 9/22 273:174 17:1 der den Willen der Gäste endgültig 3 IF Stjernen Fl. 9/22 214:172 14:4 brechen sollte. 4 SG Dithm. Süd 8/22 196:161 12:4 Am Ende stand für uns ein hochverdienter 27:13-Sieg an der 5 HFF Munkbrarup 9/22 183:168 11:7 Anzeigetafel, der uns optimistisch 6 HSG SZOWW 9/22 198:193 10:8 in die Zukunft blicken lässt. Für die 7 SG Pahlhude 9/22 191:174 7:11 kommenden Aufgaben sollten wir 8 SG Mittelangeln 8/22 153:173 6:10 jedenfalls gerüstet sein. 9 Handewitter SV 9/22 191:238 6:12 Tore: Anna 6, Daniela 6, Samina 4, 10 HSG Jörl-D. Viöl 2 9/22 186:276 4:14 Tallin 3, Anike 3, Svea 2, Sina 2, 11 SV Frisia 03 9/22 143:225 2:16 Anika B. 1 12 HC Treia/Jübek 2 9/22 134:217

0:18 15


Nr. 12 Jane Rasmussen Pia Wullenweber Nr. 1

Nr. 16 Sonja Carstens

Nr. 2 Sina Wippich

Nr. 83

Nr. 5 Inga Carstensen

Nr. 10 Manuela Peters

Nr. 6 Tallin Kuhk

Nr. 7 Finja Carstensen

Nr. 13

Nr. 11 Anna Paulsen

Samina Brodersen

16 12

Nr. 8 Annika Bock

Nr. 14 Anike Janssen


Handewitter SV 1 Sina Christin Ferchau 12 Tanja Geidies 4 Merle Snetsrak 6 Kathrin … 7 Korinna Schäfer

Nr. 31

Nr. 15

8 Julia Fleischmann

Neele Jepsen

9 Christiane Otruba

Jana Jürgensen

13 Lara Koglin 14 Änne Popännsen 17 Ose Hansen 18 Lea Grodon 19 Katrin Dietz

Nr. 82

Laura Semler

Nr. 83

Daniela Henningsen

Jane Flatterich

Jessica Heuer

Svea Janssen

Sabrina Jensen

Volkert Flatterich

Viele haben eine gute Versicherung Wir haben Sie alle! Sprechen Sie uns an! Tel. 04841 / 9676-0 Mail: info@maklerbuero-bastian.de www.maklerbuero-bastian.de

13 17


Handballtermine Sporthalle Ostenfeld 06-12-2013

20:30 Uhr

Männer 1

- HC Treia/Jübek

07-12-2013

15:00 Uhr 17:00 Uhr

Frauen 2 Männer 2

- HSG Schafflund-Medelby - SG Friedrichstadt/Schw.

08-12-2013

11:30 Uhr 12:45 Uhr 14:15 Uhr 16:00 Uhr

MJE 2 WJC 2 MJC WJB

- TSV Süderlügum - MTV Leck 2 - HC Treia/Jübek - SG Husum/Sch./N.

15-12-2013

13:00 Uhr 15:00 Uhr

WJD 2 WJA

- WJD 1 - VFL Geesthacht

12-01-2014

11:00 Uhr 12:30 Uhr 14:00 Uhr 15:30 Uhr

WJE 2 WJE 1 WJD 1 Frauen 3

- SV Frisia-Risum-Lindholm - Bredstedter TSV - Bredstedter TSV 1 - Bredstedter TSV 3

18


Handballtermine Sporthalle Ohrstedt 07-12-2013

15:00 Uhr

Frauen 3

- SG Friedrichstadt/S. 2

17:00 Uhr

Frauen 1

- Handewitter SV

12:30 Uhr

WJE 2

- Bredstedter TSV

13:45 Uhr

WJE 1

- SG Friedrichstadt/S.

15:00 Uhr

MJD 2

- Bredstedter TSV

16:30 Uhr

WJD 1

- SV Frisia-Risum-Lind.

10-01-2014

20:30 Uhr

M채nner 3

- SG Husum-Sch.-N. 3

11-01-2014

15:00 Uhr

WJA

- HSG Kremperheide

17:00 Uhr

M채nner 2

- DHK Flensborg 3

19:00 Uhr

M채nner 4

- SG Husum-Sch-N. 2

13:30 Uhr

MJD 1

- SG Husum-Sch.-N. 1

15:00 Uhr

MJC

- TSV Kappeln

17:00 Uhr

MJA

- HSG Hohn/Elsdorf

08-12-2013

12-01-2014

19


Miniturnier in Ostenfeld Zum Miniturnier für Anfänger und Fortgeschrittene hatten sich bei den Fortgeschrittenen 6 Vereine angemeldet und bei den Anfängern 14. Unsere HSG war mit insgesamt 4 Mannschaften vertreten. Um 10.00 Uhr begann das Turnier mit den Anfängern, und am 13.00 Uhr stiegen die Fortgeschrittenen mit ein. Gespielt wurde auf zwei Feldern quer zu Halle mit 4 Feldspielern und einem Torwart. Ein Spiel dauerte 15 Minuten. Tore fielen jede Menge - gezählt wurden sie hingegen nicht. So gab es am Ende nur Sieger, denn irgendwie ins Tor getroffen hatte jede Mannschaft. Leider hielt sich der eine oder andere Verein nicht an die Abmachung und ließ Fortgeschrittene gegen Anfänger spielen. Den Sinn dieser Maßnahme verstand wohl außer dem Trainer niemand.

20


Sonst lief alles in geregelten Bahnen ab. Michael Spiegel mit seinem Team hatte alles unter Kontrolle. Unterstützt wurde er von Nina Tams. Die Spiele leiteten die Nachwuchschiedsrichter der HSG SDZOWW Linus Hamann, Feike Carstensen, Thies Johannsen und Jorge >Schultz. Um 15.00 Uhr war das Turnier zu Ende.

Kirchspielkrug Ostenfeld Inh. Thoralf Risch ■ Saal bis zu 100 Personen ■ Partyservice  Sie feiern, wir kochen ■ Mittagstisch  abwechslungsreich & lecker ■ Alle Gerichte gibt es auch zum Mitnehmen

Gärtnerei

Hauptstraße 21 25872 Ostenfeld Tel. 04845 79 05 05 Fax 04845 70 05 25 E-Mail: kirchspielkrug @t-online.de

● Floristik  ●Trauerbinderei ● Kunstgewerbe  ● Accessoires ● Saisonpflanzen Hauptstraße 20 25872 Ostenfeld

etereit

Tel. 04845 791 91 45 Fax 04845 791 91 46

Inh. Andrea Petersen 21


22


* ** **** Liebe Mitglieder und Freunde der Handballspielgemeinschaft HSGSZOWW, Weihnachten naht und auch der Jahreswechsel ist nicht mehr weit. Zeit, etwas Ruhe zu finden und sich der Familie zu widmen. Trainer, Übungsleiter, Sportler und die Vorstandsmitglieder haben wieder dazu beigetragen, dass unsere HSG reibungslos funktioniert hat und mit zum Teil großartigen Erfolgen Handball gespielt werden konnte. Zeit zum Schenken Weihnachten, die Zeit zum Schenken, die Zeit zum aneinander Denken. Zwar keine Klunker und kein Nerz doch liebe Grüße mit viel Herz!

Für den Einsatz und die Unterstützung möchten wir allen Genannten danken und eine besinnliche Weihnachtszeit sowie alles Gute für das neue Jahr 2014 wünschen.

Bernd Petersen

Helge Hansen

1. Vorsitzender TSV OWW

1. Vorsitzender SZ Ohrstedt

dddddddFrohe Weihnachten ddddd

Vielen Dank allen unseren Inserenten

!

Berücksichtigen Sie bitte unsere Inserenten bei Ihren Einkäufen. 23


Sporthallencafé Bei uns können Sie gemütlich sitzen, essen und trinken; auch für „Ihr“ Fest bis 50 Personen sind wir gerne für Sie da ! Öffnungszeiten: Mo - Fr 18.00 - 23.00 Uhr, Sa ab 15.00 Uhr ►Beamer u. gr. Leinwand, ►Billiard und Darts, ►Kinderspielecke Mi. Ruhetag

Martina und Thomas Wolter Torenstoft 13, 25872 Ostenfeld, Tel. 04845 - 7 91 91 50

24


29.12.13 : Turnier in Ohrstedt Bundesligamannschaft Jugend A der SG Flensburg/Handewitt ist dabei. Die Flensburger mJA liegt z.Z. nach 8 Spielen mit 14:2 Punkten auf Platz 2 der Tabelle. Davor rangiert der THW Kiel, der bei 10 Spielen 18:2 Punkte aufweist. Dabei sein wird auch Michael Nicolaisen, den wir besonders in Ohrstedt gut kennen. Die Dithmarscher spielen in der Oberliga SH/HH und belegen augenblicklich Platz 7 mit 8:12 Punkten. Beide Mannschaften freuen sich, dass sie kurz vor dem neuen Jahr noch eine Gelegenheit erhalten, die Form zu überprüfen. Und unsere Mannschaften? Besonders für die mJA wird es eine gewaltige Herausforderung werden, mit den klassenhöheren und z.T. älteren Spielern mitzuhalten. Und unsere Erste kann mal nachprüfen, wie nah sie am Leistungsvermögen dieser starken Gegner dran ist und ob sie sie etwas ärgern können. Für diese interessante Veranstaltung danken Michael Nicowir Frank Pagel. Er hat das Telefon erst wieder aus laisen der Hand gelegt, bis er die Zusage aller MannQuelle: Homepage schaften hatte. Aber SG damit nicht genug! Vor der erwähnten Veranstaltung laufen noch die Jugend B Mannschaften aus Leck und Lindewitt auf, um mit unserer Mannschaft den Turniersieg auszufechten.

14.30 Uhr Dithmarschen

- mJA HSG SZOWW

16.00 Uhr MJA Bundesliga Flensburg/Handewitt

Männer I HSG SZOWW

17.30 Uhr Zweiter Spiel 1

Zweiter Spiel 2

18.30 Uhr Sieger Spiel 2

Sieger Spiel 1

Die HSG SZOWW hat sich kurzfristig entschlossen, den erwirtschafteten Gewinn aus dieser Veranstaltung einer jungen, alleinerziehenden Mutter mit einem schwer erkrankten Kind aus unserem Ort zu spenden. Hiermit sollen weitere Behandlungen ermöglicht werden. Daher haben wir diesen Nachmittag unter das Motto gestellt " SPIELEND HELFEN " 11.00 Uhr 12.00 Uhr 13.00 Uhr

HSG SZOWW mJB TSV Lindewitt MTV Leck 25

- TSV Lindewitt - MTV Leck - HSG SZOWW mJB


Sack mit Bällen gewonnen Wie bereits erwähnt gewann Kassenwart Wolfgang Zamow vom Handballförderkreis des TSV OWW einen Sack mit Bällen bei einem Gewinnspiel der Husumer Volksbank. Am 22.11. fand die feierliche Übergabe der Bälle statt. Dazu hatte die Volksbank alle Gewinner und jeweils zwei Kinder eingeladen. Von uns fuhren Paul Spiegel, Max Meier, Trainer Michael Spiegel und Wolfgang Zamow nach Husum. Max und Paul holen den Ballsack ab.

35 Vereine bzw. Schulen hatten mitgemacht, 15 Gewinner gab es. Schon bald wurden Paul und Max nach vorne gerufen, durften sich und unseren Verein vorstellen und erhielten einen Sack mit 9 Handbällen überreicht. Nachdem alle Teilnehmer ihren Gewinn erhalten hatten, lud der SHZ noch zu Fotos ein. Das Ergebnis kann man sich demnächst auf der Homepage der Bank anschauen.

26


Name

Nico Frewert

Geburtstag

15.10.87

Beruf

Student MA Lehramt GuH Sport/Englisch Spieler 1. Herren Redaktionsmitglied

Auf welchen Positionen spielst Du? Rechtsaußen In welchen Vereinen hast Du gespielt?TSV Grube, TSV Grömitz, PzAufkl.Btl. 6 Eutin, TSV Glücksburg 09 Wie bist Du zur HSG gekommen?Beflügelt von positiven Erinnerungen an das legendäre Pfingstturnier war es für mich schon als Glücksburger ein Highlight, überhaupt noch mal im Angesicht der Ohrstedter Sportstätte zu sein! Als ich Glücksburg dann den Rücken kehrte, bekam ich unter anderem einen Anruf von Ralf Johannsen, da er im Rahmen seiner neuen Mannschaft, der ersten Männer der HSG SZOWW, auf mich aufmerksam gemacht wurde. Bei einem Probetraining stellte ich dann fest, dass ich seit der A-Jugend kein so gutes, zielgerichtetes Training hatte! Hinzu kam ein freundlicher Empfang von Spielern, Fans und anderen Vereinsanhängern, der mich schnell die lange Anfahrt aus Flensburg vergessen ließ und dazu bewegte, hier anzuheuern! Wie läuft aus Deiner Sicht die Saison?Nachdem wir in der vergangenen Spielzeit mit einem starken Kader nur eine durchwachsene Saison spielten, in der uns auffiel, dass wir erst noch zu uns finden mussten, spielen wir uns immer mehr ein und wuchsen zu einem Team zusammen. Mit diesem Team spielen wir nun laut Presse und Volksmund in einer der stärksten Landesliga-Saisons seit langem, voller Favoriten und Überraschungen, und präsentieren uns darin von guter Seite: 9:5 Punkte, 26 Tore auf der Habenseite, Tabellenführer und -zweiten geschlagen und einen Sieg von der Tabellenspitze entfernt. Resümierend sind wir auf einem guten Weg, wenn wir diesen, bisher eingeschlagenen, so weiter gehen! Da in dieser Saison allerdings alles passieren kann, sollten die Ziele der diesjährigen Landesligisten nicht zu hoch gesteckt werden. Unser Ziel lautet daher, mit gutem, temporeichen Handball eine möglichst erfolgreiche Saison zu spielen! Was war Dein größter sportlicher Erfolg? In einer A-Jugend-Oberligasaison mit einem B-Jugend-Team beim TSV Grömitz gegen den TSV Mildstedt mit Buschi im Tor gewonnen! 27


28


Was machst Du sonst so in Deiner Freizeit?HANDBALL, Fußball, andere Sportarten, Singen, Schreiben, www.hsg-dieerste.com Welche Musik hörst Du gern?melodisches querbeet von Electro bis Klassik, gerne auch zum Mitträllern :) Was schaltest Du im TV an?Fußball, Handball, Sitcoms, The Voice of Germany Wo gehst Du gern essen und was bestellst Du Dir dann?Grünkohl oder Sauerbraten bei Mutti und ne ernst gemeinte Gyros-Metaxa-Pfanne mit Käse beim Griechen, sonst gern alles vom eigenen Herd! Erzählst Du uns Deinen Lieblingswitz? Bär und Fuchs hängen gelangweilt im Wald rum, sagt der Bär: "Ey Fuchs, du bist doch so schlau, sag mal, was wir jetzt machen könnten!" Darauf der Fuchs: "Naja, wir könnten den Hasen ärgern! Wir klopfen an seine Tür und wenn er aufmacht und keine Mütze auf hat, hauen wir ihm eine runter, weil man im Winter eine Mütze trägt! Sollte er doch eine Mütze tragen, hauen wir ihm trotzdem eine runter, weil man drinnen keine Mütze trägt!" Gesagt getan, Bär und Fuchs klopfen beim Hasen an, Hase macht auf, trägt keine Mütze und kriegt von beiden eine runtergehauen, Bär und Fuchs sind zufrieden! Am nächsten Tag haben die beiden wieder Langeweile, selbes Spiel, Bär fragt Fuchs, Fuchs sagt: "Wir ärgern wieder den Hasen! Diesmal fragen wir ihn nach ner Zigarette! Wenn er uns eine mit Filter anbietet, hauen wir ihm eine runter, weil wir harte Kerle sind und wenn er uns eine ohne Filter anbietet auch, weil Zigaretten ohne Filter viel ungesünder sind!" Bär ist voller Vorfreude. Beide laufen los, klopfen beim Hasen und fragen nach ner Zigarette. Hase fragt: "Mit oder ohne Filter?", darauf der Fuchs zum Bär: "Merkst du was?! Der Hase hat schon wieder keine Mütze auf!" Was möchtest Du sonst noch gern loswerden?Zuletzt loswerden möchte ich, dass ich mich riesig freuen würde, wenn unsere Homepage (www.hsg ddieerste.com) weiterhin steigende Besucherzahlen hat und ab und zu mal der eine oder andere Kommentar hinterlassen wird! Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg! Nico Frewert 29


Die Pampers in Ostenfeld warten auf Dich: Training immer mit Lutz Böker sonnabends von 10.00 - 11.00 Uhr. Die nächsten Termine: 9.11. - 23.11. - 7.12. - 14.12.2013

Auch in Zukunft gut beraten. Kfz-Schutz Private Rentenversicherungen Betriebliche Versicherungen Private Haftpflichten Privater Unfall-Schutz Und vieles mehr

Michael Heidemann Versicherungskaufmann Westermarkt 9, 25884 Viö l, Tel. 04843 205442

30


Die weibliche Jugend B Die Mannschaft hat sich im Vergleich zum letzten Jahr kaum verändert. Aus der CJugend kam noch ein wenig Verstärkung dazu, ansonsten starteten wir mit dem selben Kader vom letzten Jahr in die Saison. Außerdem helfen wir immer fleißig bei der A-Jugend aus, so dass einige unserer Spielerinnen schon mal SH-Liga Luft schnuppern können. Zu Beginn der Saison hatten wir leider etwas Verletzungspech, so dass wir die ersten Spiele ohne Etatmäßigen Kreisläufer absolvieren mussten. Etwas verunsichert gingen wir in die ersten Partien. Diese konnten zwar alle gewonnen werden, aber an den Ergebnissen ist klar zu sehen, dass wir vor allem im Angriff noch mehr Selbstbewusstsein und Sicherheit brauchen. Gegen die SG Husum-Schobüll-Nordstrand konnten wir 4:9, gegen HC Treia/Jübeck II 14:11 und gegen die HSG Eckernförde mit 11:19 gewinnen. Dann stand das Spiel gegen SIF II an. Wir wussten dass das Team aus Slesvig nur knapp an der Qualifikation zur SH-Liga gescheitert war und leider somit unglücklich bei uns in der Kreisoberliga gelandet ist. Wir hatten uns vorgenommen unser bestes zu geben und wollten versuchen die SIF-Mädels zumindest ein bisschen zu ärgern. Bis zur Halbzeit gelang uns das ganz gut. Mit dem Halbzeitstand von 7:10 konnten wir zufrieden sein. Leider waren wir nicht in der Lage, das hohe Tempo der Gegnerinnen über die gesamte Spielzeit mitzugehen, so dass wir uns leider 25:10 zuhause geschlagen geben mussten. Sicherlich viel diese Niederlage zu hoch aus, aber auf der guten 1. Halbzeit konnte man aufbauen. Weitere Gegner waren die SG HF Schleswig die souverän mit 3:18 geschlagen wurden. Dann gab es noch einen knappen Sieg gegen SV Frisia 03 RisumLindholm 21:18. Bei diesem Spiel gelang es uns mit viel Kampf und Laufbereitschaft die Punkte in Ohrstedt zu halten. Leider hatten wir gegen den TSV Kappeln auswärts nicht so viel Glück. In diesem Spiel machte sich wieder einmal der dünn besetze Rückraum bemerkbar! Durch unglückliche Verletzungen und einiger fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen mussten wir diese Partie mit 20:14 verloren geben.

31


wĂźnschen die Mitarbeiter des Blickpunkts allen Handballerinnen und Handballern in all unseren Mannschaften, unseren Handball begeisterten Zuschauen und unseren Inserenten, die den Blickpunkt erst ermĂśglichen.

32


Dieses Spiel hatten wir schnell abgehackt und nehmen uns vor es im Rückspiel besser zu machen. Das letzte Heimspiel erfolge gegen SIF I. Dieses wurde problemlos mit 27:10 in Ostenfeld gewonnen. Ein Dankeschön an die Mädels der CJugend, die uns in diesem Spiel unterstützt haben! In der Hinrunde folgt jetzt nur noch das Spiel gegen Süderbrarup. Am 08.12.13 um 16.00 Uhr in Ostenfeld beginnt schon die Rückrunde. Wenn man das Team der SIF II mal raus nimmt, wissen wir, dass wir jeden schlagen können und selbstbewusst in die Rückrunde schauen können. Wir haben da noch einige Spiele auf dem Zettel in dem wir den schlechten Eindruck des Hinspiels wieder gut machen möchten. So langsam sind auch alle Verletzten wieder zum Team dazu gestoßen. Mit komplettem Kader ist es uns vielleicht auch mal möglich die eine oder andere Verletzung während des Spiels oder Krankheit weg stecken zu können. Unser Ziel ist es am Ende der Saison auf dem 2. Tabellenplatz zu stehen. Dafür müssen wir uns aber vor allem im Angriff und in der Wurfsicherheit noch steigern, damit enge Spiele wie gegen den TSV Kappeln am 1 Slesvig IF 2 337:112 225 18: 0 Ende dann auch gewonnen werden 2 TSV Kappeln 160:91 69 14: 2 können. 3 HSG SZOWW 132:112 20 12: 4 4 SV Frisia 03 R-Lindholm

206:171

35

5 Slesvig IF 1

122:185

-63

6 TSV Süderbrarup

103:122

-19

7 SG Husum-Schob-No

147:165

-18

8 HC Treia/Jübek 2

93:158

-65

9 HSG Eckernförde

104:177

-73

10 SG H. F. Schleswig

93:204

-111

33

12: 6 8:10 7: 7 6:12 3:13 2:14 2:16

Zu guter letzt mal wieder ein Dankeschön an die Eltern die uns jedes Wochenende so lautstark unterstützen! Macht weiter so!!!!


Fotonachlese: Derby in Mildstedt Sascha Schulte: Er schont weder sich noch Gegner und fliegt zu einem weiteren Treffer in den Kreis.

Jan Petermann: Hier zeigt er mehr als vollen Einsatz f체r seine Mannschaft. Akrobatisch in R체ckenlage auf Torejagd.

Fynn K채hler: Er kann oft nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Hier wird erstmal der Wurfarm umklammert und zur Sicherheit noch die Halsklammer angelegt. Es sollte aber niemand auf die Idee kommen, es sei ein besonders unfaires Spiel gewesen. Im heutigen Handball ist das fast allt채glich. 34


S-H Liga : Weibliche Jugend A Weibliche Jugend A SH-Liga Vor dem letzten Hinrundenspiel stehen wir an der Tabellenspitze und wollen diesen Platz natürlich auch verteidigen. Der Gegner heißt VFL Geesthacht. Ein Team, das wir noch nicht kennen. Die Mannschaft steht zwar „nur“ auf dem achten Tabellenplatz, hat aber durchaus gute Ergebnisse erzielt. Nicht nur, dass sie ihre Spiele gegen Weddingstedt und Wellingdorf knapp mit jeweils nur einem Tor verloren hatte, gegen Bredstedt hat der VFL sogar gewonnen (26:21). Wir sind also gewarnt und werden diesen Gegner gewiss nicht auf die leichte Schulter nehmen. Vielmehr wollen wir unbedingt unsere Serie von 6 Siegen in Folge ausbauen und mit einem weiteren Erfolg die Hinrunde abschließen, um als Tabellenführer in die Weihnachtspause gehen. Das wird allerdings nicht leicht, da wir nach den letzten anstrengenden Wochen fast schon „auf dem Zahnfleisch gehen“. Einige Spielerinnen sind angeschlagen und bräuchten dringend eine Pause. Das ist natürlich auch unserem kleinen Kader geschuldet. Umso mehr freuen wir uns stets über die Unterstützung durch die Mädels aus der „B“. Danke dafür auch nochmal an dieser Stelle an Jasmin, Joelle, Lina, Lisa, Janika und Sarah Marie. Hier nun ein Rückblick auf die letzten Spiele: SZOWW – Bredstedter TSV 27:18 (14:6): Wir hatten uns gegen Bredstedt natürlich ganz besonders viel vorgenommen. Schließlich hatten wir in der Vergangenheit immer den Kürzeren gezogen und dabei so manches Mal alt ausgesehen. Eingestellt hatten wir uns auf eine enge umkämpfte Partie. Es kam allerdings anders. Mag sein, dass Bredstedt nicht gerade ihr bestes Spiel gezeigt haben. Bei uns allerdings lief es super. Die Bredstedterinnen hatten sich natürlich auch auf uns eingestellt. Trainer Ralf Johannsen ließ von der ersten bis zur letzten Minute Samina kurz decken. Aber auch das half nichts. Zum einen, weil Samina trotzdem zu ihren Gelegenheiten kam, zum anderen zeigte auch der Rest der Mannschaft eine tolle Leistung. Svea zog im Angriff gekonnt die Fäden, auch Gyde machte ein tolles Spiel und war sehr sicher im Abschluss. So ging es über 5:1 (8.) und 11:5 (24.) bis zm 14:6 zur Svea Janssen 35


Pause. Bredstedt versuchte alles, nahm immer wieder die Torhüterin vom Feld und brachte eine siebte Feldspielerin. Wir aber hatten an diesem Tag einfach immer die bessere Antwort und ließen uns auch durch die teilweise sehr offensive Abwehr nicht irritieren. Am Ende gab es natürlich großen Jubel über unseren ersten Sieg gegen diesen starken Gegner. Thurid – Samina (7/1), Jane (1), Franzi (3) Gyde (8), Svea (3/2), Neele (2), Tallin (3), Lina, Jasmin, Sarah Marie HSG Jörl DE Viöl - SZOWW 19:40 (11:16): Nach diesem tollen Erfolg wollten wir natürlich im nächsten Spiel nachlegen. Der Start gegen Viöl ging dann allerdings in die Hose. So stand es nach 20 Minuten 8:6 für den Tabellenletzten. Wir hatten Viöl dann wohl doch zu leicht genommen. Nach einer Auszeit von Volkert lief es dann besser. In der Abwehr packten wir jetzt richtig zu. Je länger das Spiel dauerte, umso besser lief es für uns. Unsere erste und zweite Welle funktionierte super, so dass der Vorsprung über 14:24 (40.) und 18:34 (53.) mmer weiter anwuchs. Am Ende gelang Samina buchstäblich in letzter Sekunde der umjubelte vierzigste Treffer. Thurid - Samina (13/3), Jane (1), Franzi (1), Gyde (9), Svea (7), Neele (2), Tallin (7) HSG Weddingstedt/He/De - SZOWW 12:29 (7:15): Wir trafen mit der HSG aus Weddingstedt auf ein Team, das vor dem Spiel punktgleich mit uns war. Zum Glück konnten wir unsere gute Form bestätigen und haben auch diese hohe Hürde genommen. Insbesondere unser Abwehrspiel klappte wieder super. Auch Thurid war im Tor wieder richtig gut drauf. So haben wir diesmal von Anfang das Spiel in die Hand genommen. Unsere Gegnerinnen versuchten alles, konnten sich meist aber nicht durchsetzen. An dieser Stelle wird es mal Zeit für ein besonderes Lob an Neele. Nicht nur, dass sie in der Abwehr - wie immer – gerackert hat bis zum umfallen; auch im Angriff aber zeigte sie eine tolle Leistung (5 Tore!).Insgesamt haben wir uns wieder als Team präsentiert. Thurid – Samina (9/1), Jane (2), Franzi (3/1), Gyde (5), Svea (1), Neele (5), Tallin (3), Jasmin (1) SZOWW – HSG Handewitt/Nord Harrislee II 39:21 (16:12): Nach einem Blitzstart unserer Gäste stand es nach 2 Minuten (!) 0:4. Wir sind inzwischen aber so gefestigt, dass wir auch in solchen Situationen Ruhe bewahren und unser Spiel machen. Handewitt zeigte sich aber als stärkerer als es der Tabellenverstand vermuten ließ. Am Ende war es aber wieder sowie schon in den letzten Spielen. Mit unserem Tempospiel im Angriff und unserem Biss in der Abwehr konnten wir uns nach und nach immer weiter absetzen und am Ende deutlich gewinnen. Thurid – Samina (6), Jane (5), Gyde (5), Svea (10/4), Neele (3), Tallin (7), Jasmin (2), Joelle (1) Nächstes Heimspiel: SZOWW – VFL Geesthacht, am 15.12.2013 um 15 Uhr in Ostenfeld 36


S-H Liga : Weibliche Jugend A 1 HSG SZOWW

9/20

264:185

79 14: 4

2 TuS Teutonia Alveslohe

9/20

253:212

41 13: 5

3 SG Bordesholm/Brügge

9/20

252:195

57 12: 6

4 Bredstedter TSV

8/20

219:189

30 10: 6

5 HSG Weddingstedt/He/De

8/20

193:190

3 10: 6

6 HSG Kremperheide/Münst

9/20

228:207

21 10: 8

7 Wellingdorfer TV

9/20

201:203

-2 10: 8

8 VFL Geesthacht

8/20

199:196

3

8: 8

9 SG WIFT Neumünster

10/20

229:281

-52

7:13

10 HSG Handewitt/Nord Har 2

10/20

218:286

-68

4:16

11 HSG Jörl DE Viöl

9/20

186:298

-112

0:18

Was ist denn hier passiert ? Handball elektrisiert !! Die Heizlüfter in der Halle liefen auf Hochtouren. Präsentation des neuen All-WetterSprays - Stilrichtung Kaktus. Iiiiiiiihhh, eine Spinne, eine Spinne in der Halle!

Nele musste im Spiel gegen die HSG Handewitt leiden. 37


Herausgeber:

HSG SZOWW

Mitarbeiter:

Wolfgang Zamow  Sandra Rahn  Michael Nickel  Sabrina Jensen  Sacha Brodersen  Birger Böckers  Nico Frewert 

Auflage:

500

Druck:

ESF-PRINT.DE

▪ WZamow@tonline.de ▪ sannimanni@tonline.de ▪ mch.nickel@gmx.de ▪ charlybina@tonline.de ▪ brodimildstedt@kabelmail.de ▪ b.boeckers@web.de ▪ nic.frew@web.de

TV Service Egon Petersen

DVD • Video • HIFI • Satellitenempfang 25813 Husum, Am Messeplatz 2 Te. O4841 - 93240 38


35 39

Hinten: Trainer Manuel Rahn - Lasse hansen - Marc Thomsen - Gunnar Jakubowski - Marcus Moos - Thies Hansen Henrik Jens Johannsen - Trainer Bruno Krause. Vorne: Hendrik Carstensen - Thore Hendrik Hering - Lennard Schulte Südhoff - Birger Detlefsen - Jorge Schultz André Rouben Jensen - Ove Koll. Es fehlen: Michel Wolff - Brian Überleer - Malte Caspersen.

Die männliche Jugend B


Frischemarkt Lunks Hauptstraße 29 25872 Ostenfeld

Getränkemarkt Fotoarbeiten Reinigungsannahme Handy Aufladestation

günstiger Flughafentransfer Sonnenstudio Gutscheine zur Urlaubsvorbereitung Öffnungszeiten Reisebüro täglich 14.30 - 18.00 Uhr Samstag 10.00 - 13.00 Uhr

regelmäßig gewartete Solarien der Firma Ergoline Öffnungszeiten Sonnenstudio Montag - Sonntag 7.30 - 21.00 Uhr

REISEBÜRO + SONNENSTUDIO OSTENFELD Hauptstr.20a 25872 Ostenfeld, Tel. 0 48 45 - 79 09 85


Nr 5