Issuu on Google+

HSG SZOWW

Nr. 1

HANDBALL Saison 2011/12

Sporthalle Ostenfeld Landesliga

M채nner I - HSG Tarp/W. II Sa. 3.9.11 um 17.00 Uhr Sporthalle Ohrstedt Landesliga

Frauen I - Frisia Lindholm Do. 8.9.11 um 20.30 Uhr

1


TI SCHLEREI Malt e J ohannsen · · · · · · ·

Möbel / Einrichtungen Holzfußböden Fenster und Türen Treppen Rolläden Küchen Innenausbau

Ost enfeld Osterende 4 Tel.: 04845 - 1502 Fax: 04845 - 1503 Mobil: 0172 - 169 40 66 2


Männer I : Die Vorbereitung Die diesjährige Vorbereitungsphase auf die kommende Saison, die wir fast komplett zusammen mit der zweiten Männermannschaft bestritten, um so enger zusammenzurücken, hatte es besonders in sich. Bereits Anfang Juni baten Torben und Martin zum ersten Treffen auf dem Sportplatz der Husumer Fliegerhorstkaserne, und in den vier darauffolgenden Wochen trafen wir uns dann 3-4 Mal wöchentlich, um die konditionellen und athletischen Grundlagen für die kommende Spielzeit zu schaffen. Läufe von 9-12km waren dabei wahrlich keine Seltenheit, und zusätzlich wurden wir durch so manchen Athletik-Parcours gescheucht. Dennoch war die Beteiligung im Großen und Ganzen sehr zufriedenstellend, und alle konnten nach der ersten Vorbereitungsphase in eine wohlverdiente zweiwöchige Pause gehen. Ab dem 26. Juli begann dann auch schon der zweite Teil, der es zwar ebenfalls in sich hatte, aber endlich auch die ersehnten Übungen mit dem Ball beinhaltete. Dieser erstreckte sich über sechs Wochen und wartete mit insgesamt 22 Einheiten auf, von denen fünf in Form von Spielen abgehalten wurden. Bei unseren Gegnern handelte es sich dabei um den HC Treia/Jübek, den MTV Heide, den TSV Nordstrand, den TSV Mildstedt, den DHK Flensburg und eine schwedische Mannschaft, gegen die wir im Rahmen eines Mildstedter Turniers antreten durften. Dabei lag unser Hauptaugenmerk nicht unbedingt auf dem Ergebnis, sondern eher auf der Umsetzung der im Training einstudierten Offensiv- und Defensivablaufe. Auch wenn die Ergebnisse nicht immer das Gelbe vom Ei waren, kann man dennoch sagen, dass es neben einigen Schatten auch genügend Licht gab, was uns frohen Mutes in die Saison starten lässt! Gekrönt wurde unsere Vorbereitung dann vom Trainingslager in Großenaspe, wo Torbens Heimatverein ansässig ist. Dort holten wir uns zusammen mit der zweiten Männermannschaft vom 26.8.-28.8. den letzten Schliff und bestritten auch unser letztes Testspiel gegen die Landesliga-Truppe der SG Boostedt/Großenaspe, welches wir zu unseren Gunsten entscheiden und so noch einmal Selbstvertrauen tanken konnten! Daneben standen an allen drei Tagen Übungen auf dem Programm, die unser Verhalten im offensiven und defensiven Bereich verbessern sollten, doch auch Konditions- und Kräftigungsübungen kamen nicht zu kurz! Insgesamt ein absolut gelungenes Wochenende mit hohem Harmonie- und Spaßfaktor. Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei Torben und seinem

3


Ostenfelder Apotheke Unsere Serviceleistungen: -

umfassende Beratung zu Arzneimitteln Anmessen von Kompressionstrümpfen Information zu Natur-Arzneimitteln und Nahrungsergänzung - Beratung zu Körper- und Hautpflege - kostenloser Botendienst Annelore Pfeffer – Hauptstr. 49, 25872 Ostenfeld Fon 04845 - 79 950 Fax 04845 - 799 522 eMail apo-ostenfeld@t-online.de

4


Vater Hans-Walter, die zusammen den organisatorischen Teil übernommen haben, sowie bei Nadine, Anne und Steffen, die sich mit uns Verrückten auf den Weg gemacht haben und sich toll um uns gekümmert haben! Zu guter Letzt können wir festhalten, dass es uns großen Spaß gemacht hat, die komplette Vorbereitung mit den Jungs aus der Zweiten zu bestreiten und, dass es uns gelungen ist, unsere Neuzugänge zu 100% zu integrieren! Aber nun darf die Saison auch endlich losgehen! Männer I : Vorbericht Spiel HSG Tarp/Wanderup II Liebe Zuschauer, endlich ist es soweit: Das kleine runde Leder fliegt wieder durch die Halle, und es geht wieder um Punkte! Wir begrüßen Sie, die zweite Mannschaft von der HSG Tarp/Wanderup II samt mitgereistem Anhang sowie das angesetzte Schiedsrichtergespann zum heutigen Saisonauftakt der Landesliga Nord hier in der Ostenfelder Sporthalle! Nach der wahrlich verkorksten und turbulenten letzten Saison geht es für uns in der kommenden Spielzeit darum, den Umbruch weiter fortzusetzen, unsere jungen Talente noch näher an den Männerbereich heranzuführen und endlich wieder zusammen mit Ihnen, liebe Zuschauer, Erfolgserlebnisse zu feiern. Dabei präsentieren wir uns in dieser Saison erneut leicht verändert. Mit Stefan Busch (Torwart, vorher TSV Mildstedt II), Jan Flatterich (vorher DHK Flensborg I), Michael Feddersen (Männer II), Max Roloff (MJA HSG Tarp Wanderup) und Tim Ketelsen (eigene MJA) sind gleich fünf neue Spieler neu zum Team gestoßen. Diesen stehen die Abgänge von Maik Weinbach und Helge Schlemeier (künftig Teammanager der Männer I) gegenüber, und auch Heval Mogar hat uns in der vorletzten Vorbereitungswoche in Richtung TSV Mildstedt II verlassen. Zudem haben sich Jan Hansen und Ulf Plöhn bis auf Weiteres zurückgezogen, wobei wir natürlich hoffen, dass sie den Weg zu uns schnell zurückfinden werden! Natürlich wollen wir es als Absteiger aus der Schleswig-Holstein Liga versuchen, einen Platz in der oberen Tabellenhälfte zu ergattern, doch wir sind uns durchaus der Tatsache bewusst, dass die Landesliga Nord alles andere als eine Butterfahrt ist. Mit dem Bredstedter TSV, HKUF Harrislee, dem HC Treia/Jübek und der zweiten Mannschaft vom DHK Flensborg, sind gleich mehrere richtig dicke Brocken in dieser Klasse vertreten, die ihren Gegnern alles abverlangen und sich sehr teuer verkaufen werden! Zu diesem Kreis kann man aus unserer Sicht auch unseren heutigen Gegner, die Treenehandballer von der HSG Tarp Wanderup zählen. Dort hat sich während der handballfreien Zeit ein großer Wandel vollzogen, den Betreuer Ingo Breuel, für den der Bredstedter TSV, DHK Flensborg II und wir zu den Titelfavoriten zählen, verständlicher Weise zum Anlass nimmt, die Erwartungen bewusst niedrig zu halten, um der jungen Mannschaft genug Zeit einzuräumen, sich zu finden und Erfahrung zu sammeln. So haben mit Morten Boelck, Thiemo Pioch und Michael Peters gleich drei wichtige Spieler den Verein in Richtung 5


6


Männer 1 Jarplund verlassen, um dort in der Schleswig-Holstein Liga zu spielen. Zusätzlich musste Tarp den Verlust von Lasse Gutzeit (TSV Hürup II), Hendrik Schefer (HSG Tarp/Wanderup I), Mike Jürgensen (DHK Flensborg II) und Björn Goldbeck (Karriereende) verkraften. Dies nahm man an der Treene zum Anlass, die Mannschaft stark zu verjüngen und so ergänzte man den Kader um gleich acht Spieler aus der eigenen A-Jugend, um so einen vernünftigen Unterbau für die erste Mannschaft zu schaffen! Der Altersdurchschnitt in der von Mario Kretschmer und Olaf Worm trainierten Mannschaft, die mit einem Platz zwischen drei und fünf sehr zufrieden wäre, beläuft sich auf lediglich 21,6 Jahre und wir werden uns auf eine sehr schnelle, dynamische und siegeshungrige Mannschaft gefasst machen müssen, der es von Anfang an die Stirn zu bieten gilt, um ihr so Sand ins Getriebe zu streuen. Bei diesem Unterfangen hoffen wir natürlich auf Ihr zahlreiches Erscheinen und die gewohnte Unterstützung, um so erfolgreich in die Saison starten zu können! Also, packen wir´s an…

Die erste Männermannschaft im Internet: www.hsgdieerste.com …alle aktuellen Infos rund um das Team!

7


8

Sporthallencafé Buchen Sie rechtzeitig den Termin für Ihre Weihnachtsfeier ! 8


Frauen I

Vorschau

Um uns auf die neue Saison vorzubereiten fingen wir von den ersten Frauen rechtzeitig mit der Vorbereitung an. Ab Ende Juli trafen wir uns dreimal in der Woche, um im Immenstedter Wald zu joggen, uns aufs Fahrrad zu schwingen und diverse Trainingsspiele zu bestreiten. Unsere Befürchtungen, dass Volkert uns richtig quälen würde, wurden größtenteils bestätigt. So steigerten sich die Joggingstrecken von Training zu Training enorm, was aber dazu beitrug, dass wir sehr schnell sehr fit wurden. Ende Juli trafen wir beim ersten Trainingsspiel auf die HSG Tarp/Wanderup II. Zu dem Zeitpunkt hatten wir zum ersten Mal wieder einen Ball in der Hand. Trotzdem schlugen wir uns relativ gut, leisteten uns allerdings noch zu viele einfache Fehler. Deshalb fiel die Niederlage mit 18:33 auch etwas zu hoch aus. Anfang August fuhr ein Großteil der Mannschaft nach Mallorca. Während der eine Teil auf der Insel schwitzte (6km Laufen pro Tag), trafen sich die Verbliebenden zu Hause ebenfalls regelmäßig zum Laufen. Wieder zu Hause angekommen ging es gleich in die Halle. Zunächst stand das „Rückspiel“ gegen die HSG Tarp/Wanderup II an. Wir hatten vor allem mit Problemen in der Deckung zu kämpfen. Zum Schluss unterlagen wir deutlich mit 22:39. Am Freitag folgte ein weiteres Trainingsspiel gegen den Bredstedter TSV an. Die Oberliga-Truppe zeigte aber früh, wer Herr im Haus war und ließ uns über die gesamte Zeit nicht zum Zug kommen. Am Ende mussten wir uns 17:32 geschlagen geben. Am folgenden Wochenende ging es ins Trainingslager in die Ohrstedter Halle. Samstagmorgen trafen wir uns zum Laufen, danach folgten zwei Trainingseinheiten. Nach der Mittagspause kam noch eine letzte Einheit mit dem Ball dazu, ehe alle komplett erschöpft nach Hause fuhren. Am Sonntag schlossen wir das Trainingslager mit einem Spiel gegen IF Stjernen Flensborg ab. Mittlerweile hatte sich das Training mit dem Ball ausgezahlt und wir unterlagen gegen den SH-Ligisten relativ knapp mit 17:21. Das „Rückspiel“ gegen die Stern-Frauen folgte schon in der nächsten Woche. Wir mussten mit nur acht Spielerinnen antreten und hatten Angst vor einer Klatsche. Aber wir zeigten Moral und konnten uns mit einer guten Deckung und einem variablen Angriff am Ende 22:19 durchsetzen. Am folgenden Wochenende waren wir beim NF Cup gemeldet. Wir zogen am Samstag als Gruppenzweiter hinter dem Ahrensburger TSV (Vizemeister in der Oberliga) in den B-Pokal ein. Der Sonntag war dann allerdings nicht so erfolgreich. Nach einer anstrengenden Nacht reichten die Kräfte leider nicht mehr und wir mussten kurz nach dem Mittag die Heimreise antreten. Wir können mit Jana Steffen einen starken Neuzugang verbuchen. Allerdings hat uns unsere Torhüterin Jutta überraschend Richtung Bredstedt verlassen, so dass Pia nun alleine die Stellung zwischen den Pfosten halten muss. Außerdem müssen wir zunächst einmal auf Manu verzichten, die sich in die Babypause verabschiedet hat. Aber so wie wir sie kennen, wird sie so schnell wie möglich wieder auf der Platte stehen. Nun bleiben uns noch zwei Wochen für die Vorbereitung, ehe wir am 8. September gegen den SV Frisia Lindholm ranmüssen. In dieser Zeit werden wir intensiv mit dem Ball arbeiten und unsere Deckung optimieren. Es steht zudem noch das 9


10


Frauen I „Rückspiel“ gegen den Bredstedter TSV an. Wir wollen optimistisch in die Saison starten. Zwar hat sich unser Kader leicht dezimiert, man merkt aber dass das Zusammenspiel immer besser wird. Wir hoffen, dass wir mit Teamgeist punkten können und uns am Ende im oberen Tabellendrittel wiederfinden. Vorschau SV Frisia Lindholm Mit dem SV Frisia Lindholm schlägt am kommenden Donnerstag der erste Aufsteiger aus der Kreisoberliga bei uns auf. Um 20:30 Uhr ist in der Ohrstedter Halle Anpfiff. Unsere heutigen Gäste haben in der vergangenen Serie den dritten Platz erzielt und sind mit der SG Friedrichstadt/Schwabstedt und der SG Oeversee/JarplundWeding II in die Landesliga aufgestiegen. Uns ist das Team von Trainer Holger Rapraeger nicht unbekannt. In den vergangenen Jahren traf man mehrfach aufeinander und beide Teams haben sich seitdem wenig verändert. Das letzte Match gegen die SV-Frauen liegt zwei Jahre zurück. Damals waren unsere Gäste noch in der Landesliga vertreten und sind am Ende der Saison abgestiegen. Wie so oft haben wir uns gegen ein Team aus dem unteren Tabellendrittel schlecht angestellt und am Ende nur knapp gewonnen. Diesmal wollen wir uns von Anfang an konzentrieren und uns durch eine gute Deckungsarbeit früh einen Vorteil verschaffen. Wenn uns das gelingt, können wir unsere zweite Welle aufziehen und so zu einfachen Treffern kommen. Für die Lindholmer Frauen ist der Klassenerhalt das erklärte Ziel. Wir dagegen wollen beide Punkte aus der Begegnung mitnehmen und werden dafür von Anfang an kämpfen. Wir hoffen, dass wir trotz der ungewöhnlichen Zeit ein paar Zuschauer in der Ohrstedter Halle begrüßen dürfen. Viele Grüße Eure Frauen I

11


Tim Ketelsen mit einer Flugeinlage 12


Partille Cup Schweden Wir waren beim Partille Cup in Göteborg vom 4.-9. Juli mit 5 Mannschaften, 55 Jugendlichen und 10 Oppassern. Es sollte am Montagmorgen um 6:00 Uhr in Ohrstedt losgehen, und wir starteten mit 2 Vereinsbussen und einem Reisebus von Grunert in Richtung Frederikshavn in Dänemark. Die Vereinsbusse kamen sehr gut durch, doch der Reisebus hatte kurz hinter Kolding eine Reifenpanne. Zum Glück nur hinten. Jedoch weiterfahren konnten wir nicht mehr: also Pannenhilfe gerufen und erstmal eine Pause gemacht. Etwas über 2 Stunden später ging es dann endlich weiter. Für die gebuchte Fähre war es leider zu spät, so dass wir komplett umbuchen mussten aber glücklicherweise nur eine Fähre später nach Schweden übersetzen konnten. Der Veranstalter vom Partille Cup war sehr flexibel und hat uns dann halt später abgeholt und in unsere Schule gebracht. Vielen Dank an Uwe, der von zu Hause aus die ganzen Telefonate geführt hat, um das zu regeln. Hier saßen wir nun mit dem ganzen Gepäck auf dem Parkplatz, während Manuel sich einen Vortrag über die Sicherheitsbestimmungen in dieser Schule anhören durfte. Gefühlte 2 Stunden später konnte wir dann doch noch die Zimmer beziehen, kurz auspacken und hatten dann auch schon etwas Stress, noch zum Essen zu kommen. Es hieß also, alle mussten zu Fuß quer durch den kleinen Vorort zur Straßenbahn. Durchzählen damit wir niemanden verlieren, ½ Stunde ins Zentrum fahren, durchzählen, und dann flott in die Svenska Messan zum Essen, hier vorsichtshalber nochmal durchzählen. Diese Strecke Straßenbahn sollten wir in den nächsten Tagen noch tausendmal fahren, aber dann getrennt, nur mit den Mannschaften, also in viel kleineren Gruppen, was auch deutlich übersichtlicher und leichter zu zählen war. (1 Nummero uno ist da, wir können los) Am Dienstag begannen für alle Mannschaftendie Vorrunden-spiele. Wir haben einige gewinnen können aber natür-lich auch gegen 1-2 starke Gegner zurückstecken müs-sen. Mittwoch und Donners-tag ging es in den jeweiligen Vorrunden weiter, und erst am Freitag begannen die K.O.- Runden. Einige Mannschaften hatten so gute Spielpläne, dass sogar Zeit blieb, in den sehr schönen Lisebergpark oder in die Stadt zum Shoppen zu gehen. Dienstagabend war ein absolutes Highlight: die Eröffnungsfeier im Skandinavium mit einer wirklich tollen Show und viel Musik.

13


Ein wenig kann das Foto die Dimensionen des Turniers vermitteln. Da musste man schon auf Zack sein, um sich zurecht zu finden. Der Partille Cup wurde 2011 zum 42. Mal gespielt. 2010 nahmen 1035 Mannschaften teil mit 19050 Teilnehmern. Von 6 Kontinenten fanden sich 46 Nationen in Göteborg ein. Da die Größe des Turniers ständig wuchs, dürften die Zahlen von 2011 weiter angestiegen sein. 14


Am folgenden Abend war die Leaderparty für die Oppasser, und das erste mal Disco für die Jugendlichen. Beide Fraktionen hatten viel Spaß und kamen ausgelassen und sehr spät zurück in die Unterkunft. Am Donnerstag ereignete sich noch eine Kuriosität: Plötzlich waren die beiden Oppasser der Girls 14 verschwunden. Malte konnte einspringen und hat die Mannschaft bei 2 Spielen betreut. Wie aus dem Hut hat er auch noch 2 neue Spielerinnen gezaubert, die den Girls 14 halfen eines der Spiele zu gewinnen. Gleich nach den Spielen waren auch die beiden Oppasser wieder da und konnten mit Malte und der Mannschaft den Sieg feiern. In diesen ersten Tagen wurden auch die Partille Cup T-Shirts eingekauft, die nun alle Teilnehmer sehr gerne als Erinnerung an dieses Erlebnis tragen. Hier ein ganz dickes Dankeschön an die Förder-vereine, die es ermöglicht haben, dass nur die Op-passer einen kleinen Anteil selbst zugesteuert haben. Die Jugendlichen konnten die T-Shirts als Geschenk in Empfang nehmen. Am Freitag war dann für die meisten Mannschaften nach den ersten Ausscheidungsspielen Schluss. Nur unsere Girls 18 fegten hier beide Gegner vom Feld. Unter uns, im 2ten Spiel gegen eine dänische Mannschaft hatten wir einfach Glück, dass es mal wieder regnete, und der Gegner nicht in der Lage war, ohne Harz zu spielen. Die tollsten Anspiele an den Kreis konnten vom dänischen Kreisläufer nicht gefangen werden, und so waren wir im Viertelfinale. Nun musste geplant werden, was wir machen, falls die Sensation gelingen sollte und die Girls18 ins Finale kommen. Denn dieses sollte am Samstag um 15:45 Uhr sein, und unsere Fähre ging um 16:00 Uhr. Eifriges Diskutieren und Planen folgte abends in großer Runde, bis wir schließlich einen B-Plan zurecht hatten. Die Mädels mussten nun noch packen, so dass wir am Samstagmorgen ganz früh zum Viertelfinale in die Stadt fahren konnten und die restliche Truppe, mit unserem Gepäck, erst in Ohrstedt wieder treffen. Alle anderen hatten den Samstag frei und konnten sich in aller Ruhe auf die Heimfahrt vorbereiten. Samstagmorgen, 9:20 Uhr Viertelfinale gegen HV Houten: Dies konnten wir mit 10:6 gewinnen. Also Halbfinale. Die Freude war jetzt schon groß. Um 12:00 Uhr dann also gegen Saetre IF Graabein: Wir spielten lange gut mit, lagen auch 15


TSV OSTENFELD-WITTBEK-WINNERT e.V. * Badminton * Breitensport * Handball * Schießen * Tanzen * Turnen *

Jahreshauptversammlung des TSV Ostenfeld-Wittbek-Winnert e.V.

am Freitag, dem 16. September 2011, um 20.00 Uhr im Sporthallencafe Ostenfeld

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Eröffnung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit, endgültige Festlegung der Tagesordnung 2. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2010 3. Grußworte der Gäste 4. Ehrungen, Anerkennungen 5. Tätigkeitsberichte (siehe Berichtsheft) Vorsitzender ● Kassenwart ● Unfallsachbearbeiter ● Hallen- und GeräteWart ● Sparten-/Abteilungsleiter(innen) ● Badminton ● Breitensport ● Handball ● Schützen ● Tanzen ● Turnen, Aerobic 6. Aussprache zu den Berichten 7. Bericht der Kassenprüfer 8. Entlastung des Kassenwartes und des Vorstandes 9. Wahlen gemäß Satzung 9.1. 2. Vorsitzende/r (zzt. Inge Berns) 9.2 Kassenwart/in (zzt. Peter Bartels) 9.3. Beisitzer/in (zzt. Michael Tams) 9.4 Spartenleiter/innen (Bestätigung nach Wahl in den Sparten) 9.5. Kassenprüfer/-in (u. Vertreter/-in) (2009: WalterPauls/Bernd Ingwersen (2010 Herbert Bouzek/Frank Pagel) 10. Anträge 11. Verschiedenes - Bernd Petersen -

16


immer mal wieder kurz in Führung, mussten uns aber kurz vor Ende eingestehen, dass dieser Gegner besser war und beendeten das Spiel mit Spaß und einem Freeze, der in die Geschichte eingeht. Die Abwehr stand fast eine Minute eingefroren da, während der Gegner 2 mal komplett durch-gespielt hat. Als die Schweden dann endlich merkten was los ist, fasste sich die Halbrechte ein Herz, ging durch die kleinste sich bietende Lücke und warf…………….. am Tor vorbei. Wir sind vor Lachen fast zusammengebrochen. Endstand 17:19, also waren wir raus. Noch schnell was essen in der Svenska Messan, kurz den Speisesaal rocken und dann ab zur Schule, wo wir von den anderen bereits ungeduldig erwartet wurden. Unsere Sachen waren ja schon gepackt und verladen. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. Also nur noch das Gruppenbild mit unseren neuen Partille Cup T-Shirts machen, einsteigen und los ging es zur Fähre. Die Rückfahrt verlief entspannt und ohne Panne. Viele schliefen im Bus direkt ein, denn die kurzen Nächte und die vielen Spiele waren schon anstrengend. Gegen 2 Uhr nachts kamen wir in Ohrstedt an, wo wir von den Eltern bereits erwartet wurden. Die Woche hat sehr viel Spaß gemacht, und ich glaube alle, die dabei waren, würden sofort wieder zu einem solchen Event mitkommen. Alle Ergebnisse des gesamten Turniers findet ihr auf www.partillecup.com. Mehr Fotos als in diesem Bericht sind schon auf der Homepage des Ostenfelder Fördervereins zu sehen. - Andreas -

17


Männer 1

Martin Hansen Malte Jensen

Hauke Klenz

Trainer: Torben Walluks Physio: Nadine Schoppe Masseurin: Anne Haneberg

Björn Walluks Sascha Schulte

Timo Hamann

Mannschaftsaufstellung 12 Malte Jensen 16 Stefan Busch 2 Martin Hansen 5 Sascha Schulte 7 Hauke Klenz 8 Ulf Plöhn 9 Jan Hansen 10 Hans-Peter Carstensen 11 Max Roloff 15 Timo Hamann 17 Michael Feddersen 21 Fynn Kähler 22 Björn Walluks 23 Malte Petersen 24 Tim Ketelsen 25 Jan Flatterich 26 André Empen

André Empen

Hans Peter Carstensen

18

Jan Hansen

Jan Flatterich


Männer 1

Mannschaftsaufstellung HSG Tarp/Wanderup II 1 12 20 4 5 6 7 8 9 10 11 13 14 15 18 23

Henning Döhring TW Helge Albrecht TW Mike Breuel TW Yannik Ritter Morten Helmer Timon Schmidt Nils Steinmann Alkis Zimmermann Benjamin Löhmer Lasse Worm Sven Görrissen Lars Thoroe Lars Damaschke Malte Eichhof Jeldrik Andresen Lutz Cordes

Trainer: Mario Kretschmer Trainer: Olaf Worm Betreuer: Ingo Breuel

Torben Walluks

Malte Petersen Tim Ketelsen

Stefan Busch

Fynn Kähler Max Rohloff

Anne Haneberg

Nadine Schöppe

19

Ulf Plöhn

Michael Feddersen


Damen 1

Finja Carstensen

Mannschaftsaufstellung HSG SZOWW

Jeanine Lauer

1 2 5 7 8 9 10 11 14 31 82 83

Pia Wullenweber Judith Lenz Inga Carstensen Finja Carstensen Jeannine Lauer Annika Hansen Jana Kim Steffen Anna Paulsen Anike Janssen Jana J端rgensen Daniela Henningsen Sabrina Jensen

Trainer: Volkert Flatterich

Sabrina Jensen

Jana J端rgensen

Anike Janssen

Judith Lenz

20

Pia Wullenweber


Mannschaftsaufstellung SV Frisia Lindholm 12 16 2 3 4 5 6 7 8 9 11 13 15 18

Michaela Hansen TW Ann-Christin Petersen TW Britta Carlsen Ose Carstensen Hanna Brandt Lena Glimm Claudia v.d. Heyden Lena Sรถnnichsen Ann-Christin Heinsen Tanja Bliesmann Sabrina Leseberg Inga Petersen Jana Christiansen Jana Sรถnnichsen

Damen 1

Annika Hansen

Inga Carstensen

Trainer: Holger Rapraeger Betreuerin: Susann Prielipp Daniela Henningsen

Volkert Flatterich

Anna Paulsen

21

Jana Kim Steffen


22


Die Zweite stellt sich vor

Auf dem „John Deere“ Timo Wendt, Thies Hauke Möller Hinten v.l. Betreuer Dieter Ketelsen, Trainer Martin Fülbier, Jens Peter Hansen, Lars Thoroee, Enno Doms, Pelle Clausen, Lennart Buchholz, Jan Hinrich Jessen, Kevin Sporleder, Betreuer Steffen Försterling Sitzend v.l. Fynn Kähler, Melf Peter Lorenzen, Christian Kohnke, Michael Feddersen, Björn Vogt Es fehlt: Ove Buntzen Mit einem herzlichen Moin, Moin begrüßt die „Zweite“ alle Anhänger der HSG SZOWW, sowie auch unsere Gäste, zur Saison 2011/2012 in der KOL Nord/Nordsee. Zunächst möchte ich mich im Namen der „Zweiten“ bei der Bezirksdirektion der Volksfürsorge aus Schleswig, bei Küchen Vogt und beim Steuerbüro Baumgardt&Lohr für die neuen Trikot- und Sweatshirtsätze, recht herzlich bedanken. In neuem „Glanz“ geht es in die Saison und vor allem, auch mit vielen „neuen“ Spielern wollen wir dieses Jahr auf Punktejagd gehen! Nach nur gut einem Monat Pause ging es für mein Team Anfang Juni in die 1.Vorbereitungsphase, wo sehr viel für Ausdauer und Kraft getan worden ist. Durch insgesamt 5 Neuzugänge aus der eigenen A-Jugend war es von Nöten, so früh zu beginnen, damit sich das neue Team früh finden konnte. Wir trafen uns bis zu 4 mal die Woche um neue Energie für die anstehende Saison zu „tanken“, denn

23


Wir waren b

Sporthallencafé

Bei uns können Sie gemütlich sitzen, essen und trinken; auch für „Ihr“ Fest bis 50 Personen sind wir gerne für Sie da ! Öffnungszeiten: Mo - Fr 18.00 - 23.00 Uhr, Sa ab 15.00 Uhr Fußballbundesliga, So: je nach Veranstaltung Mi. Ruhetag

Martina und Thomas Wolter Torenstoft 13, 25872 Ostenfeld, Tel. 04845 - 7 91 91 50

24


Fortsetzung: Die Zweite gerade im Bereich der Ausdauer musste noch einiges aufgeholt werden, möchte man in der KOL bestehen. Gerade die Jungs aus der A-Jugend merkten schnell, dass im Männerbereich doch ein anderer Wind weht als zuvor in der Jugend. Meine Mannschaft zog von Anfang an super mit, und so verwunderte es auch am Ende des 1.Teils keinen mehr, Strecken von ca. 13 km zu absolvieren. Mitte Juli hatten wir dann den ersten Part abgehakt, und es wurde eine 2-wöchige Pause eingelegt, um dann mit neuem Elan in die 2.Phase der Vorbereitung zu gehen. Hier wurde dann mehr der technisch-taktische Teil mit eingebaut und die „Jungs“ durften sogar wieder den Handball mit zum Training nehmen ;-)! Durch viele Trainingsspiele, wie z.B. 2-mal gegen Bredstedt, Tarp 2, hatte ich mir gerade zum Beginn des 2.Teils Mannschaften aus der Landesliga ausgesucht, um zu sehen in welcher physischen Verfassung sich meine Mannschaft befand. Mit doch zum Teil guten Erkenntnissen brauchten wir uns auch vor solchen Mannschaften nicht verstecken, ist das Tempospiel in der Landesliga doch höher als bei uns in der KOL! Durch weitere Spiele gegen Blau-Weiß Schenefeld, TSV Mildstedt 2 und einem gemeinsamen Trainingslager mit der 1.Männer in Großenaspe sind wir gut vorbereitet für unser erstes Spiel am 03.09. um 17 Uhr in Schleswig, gegen die SG HF Schleswig. Diese Mannschaft ist als Aufsteiger aus der Kreisliga SL sicherlich auch nicht zu unterschätzen, denn alte Handballkenner können mit den Namen Naeve und von Ramm noch so einiges anfangen. Sie sind sehr erfahrene Handballer. Auch wenn sie schon etwas in die Jahre gekommen sind, können sie gerade unsere Jungen noch sicher ein wenig durcheinander bringen. Meine Mannschaft ist „heiß“ auf dieses erste Spiel und möchte sicher die ersten beiden Punkte mit nach Hause nehmen, um einen guten Saisonstart hinzulegen, denn nicht umsonst wurde in diesen beiden Vorbereitungen so viel gelaufen, „Eisen“ gestemmt und und Zeit investiert um am Ende mit leeren Händen da zu stehen. Zum Schluß bleibt noch zu erwähnen, dass für die neue Saison, die Vorbereitung mit der Ersten zusammen gemacht worden ist. Wie ich finde, war es ein guter Einstieg. Dadurch haben sich die Mannschaften noch besser gefunden, denn schließlich sind wir ja der „Unterbau“ der 1.Männer, was den einen oder anderen Spieler noch mehr motiviert hat, dabei zu sein, um evtl. den Sprung in die „Erste“ zu schaffen. Ich wünsche uns eine erfolgreiche, verletzungsfreie und spannende Saison. Zugänge: Fynn Kähler, Jan-Hinrich Jessen, Lennart Buchholz, Kevin Sporleder, Pelle Clausen, alles eigene Jugend. Abgänge: Pierre Herrig beruflich nach Österreich, Marc Friedrichsen TSV Nordstrand, Harald Stuhr SG Friedrichstadt/Schwabstedt. Mit sportlichen Grüßen Der Headcoach 25


Mittwochs ist Ruhetag!

T채glich wechselnder Mittagstisch! Unsere kompletten Aktionen f체r den Monat M채rz findet Ihr auf unserer Homepage!

Www.stucks-gastst채tte.de 26


27

Spiegel,Bies,Westerm. O. Zube, B. Böckers Martin Fülbier

Männer 2

20.00 - 22.00

Christina Hamann O. Zube, B. Böckers Kai Flatterich

WJE 2

MJC 2

mJB

15.00 - 16.30

16.30 - 18.00

18.00 - 19.00

Montag

Trainingszeiten Halle Ohrstedt

Hauke Klenz Björn Petersen Stefan Reinhold

Daniela Henningsen T. Lorenzen A. Arndt

Thomas Thomsen Volkert Flatterich Torben Walluks

15.00 - 16.00 17.00 - 18.30

15.45 - 17.15 18.45 - 20.15 20.15 - 22.00

17.00 - 18.30 19.00 - 20.30

16.30 - 18.00 19.00 - 20.30 20.30 - 22.00

Montag Dienstag WJE 1 Damen 1 Männer 1 Mittwoch WJC 1 WJA +wJB Donnerstag MJE 1 Damen 3 Männer 4 Freitag Minis MJC 1

Trainingszeiten Halle Ostenfeld

MJE 2

Lennart Buchholz

Abgänge: Pierre Herrig beruflich nach Österreich, Marc O. Zube, B. Böckers 17.15 - 18.45 MJC 1 +2 Friedrichsen TSV Nordstrand, Harald Stuhr SG Wolfgang Seliger 18.45 - 20.15 Damen 2 Friedrichstadt/Schwabstedt. Martin 2 Männer 22.00 20.15 abgehakt und es Part Fülbier Mitte Juli hatten wir dann den ersten Pause eingelegt um dann mit neuem wurde eine 2-wöchige Donnerstag zu gehen. Hier wurde in die 2.Phase der Vorbereitung Elan A.Schulz, C.Schulte-S 16.00 - 17.30 mJD 1 + 2 dann mehr der Technisch-Taktische Teil mit eingebaut und mJBsogar wieder Kai - 19.00 17.30 Handball mit zum den Flatterich durften „Jungs“ die Torben Wallukswie z.B. 1 viele Trainingsspiele, 19.00 - 20.30 ;-)! Durch nehmen Männer Training gerade zum ich mir 2, hatte 2-mal Flatterich Volkert 1 Damen Tarp - 22.00Bredstedt, 20.30gegen Mannschaften aus der Landesliga Beginn des 2.Teil´s Freitag ausgesucht um zu sehen in welcher physischen Verfassung 14.30 - 15.30 sich meine Mannschaft befand. Mit doch zum Teil guten St. Tank M. Jensen, WJD 1 + 2 wir uns 15.30 - 17.00 brauchten solchen auch vor Erkenntnissen Henningsen 1 WJC 17.00 - 18.30 nicht in der das Tempospiel ist Daniela verstecken, Mannschaften weitere Durch KOL! der in uns bei als höher doch WJA + wJB Landesliga T.Lorenzen A. Arndt 18.30 - 20.00 Mildstedt 2 und TSV Brand Schenefeld, Blau-Weiß gegen Spiele Heiner 20.00 - 22.00 Männer 3 einem gemeinsamen Trainingslager mit der 1.Männer in Großenaspe, sind wir gut vorbereitet für unser erstes Spiel am 03.09. um 17 Uhr in Schleswig, gegen die SG HF

15.45 - 17.15

A.Schulz, C.Schulte-S. Kai Flatterich

MJD 1 + 2 mJB

17.00 - 18.30 18.30 - 20.00 Mittwoch

Oliver Zube

Minis 2

16.00 - 17.00

sich vor für die Saison 11/12 in Die „Zweite“ stellt Dienstag KOL Oliver Zube 1 Nord/Nordsee Minis 14.45 - 16.00 der


28


WJA für die neue Sschleswig-Holstein-Liga qualifiziert Hurra, wir haben es wieder geschafft: Nach einem wahren Marathon haben wir uns für die neue SH-Liga qualifiziert. Angefangen hatte es mit der 1. Runde zur Qualifikation für die neue gemeinsame Oberliga Hamburg und SH (22.05.2011 in Alt Duvenstedt). Die mussten wir spielen, um überhaupt in die Quali für die SH-Liga zu kommen, was von Anfang an unser eigentliches realistisches Ziel war. Trotzdem sind wir in der ersten Runde aber nur knapp gescheitert (18:14 gegen die HSG Kalkberg und 15:19 gegen die Gastgeberinnen der HSG BAD, die dann allerdings auch letztlich in der SH-Liga gelandet sind). In der zweiten Runde (05.06.2011) waren wir dann Gastgeber und hatten Heimrecht. Hier hätten wir es durchaus schon packen können, hatten aber etwas Pech – insbesondere mit der Ansetzung des Schiedsrichtergespanns, die sich auch nach Einschätzung neutraler Beobachter - vorsichtig ausgedrückt - nicht gerade als Heimschiris präsentierten. Nach einem klaren 21:15 (8:5) gegen den TSV Neustadt brauchten wir im 2. Spiel einen weiteren Sieg gegen den 2. Gegner, die HSG Tills Löwen aus Mölln. Nach einem umkämpften und spannenden Spiel machte am Ende (neben den Schiris, s. o.) wieder einmal- wie schon in den Spielen der Vorsaison - die sehr starke „Löwin“ Laura Riehl (10 Tore) den Unterschied. Wir hatten zwar alles versucht; letztlich hatte es nach einem knappen 22:24 (8:12) aber nicht gereicht. Wir mussten also auch die dritte Runde spielen. Diesmal ein Turnier mit 4 Mannschaften (SC Kisdorf, HSG Kaltenkirchen./Lentföhrden, Lübeck 76, HSG SZOWW), wobei es zunächst hieß, dass nur die ersten Beiden sich für die SH-Liga qualifizieren würden. Am Tag der Spielrunde in Kaltenkirchen aber sickerte dann durch, dass aufgrund der anderen Ergebnisse vom Vortag alle 4 Mannschaften unabhängig von den Ergebnissen - in der SH-Liga spielen würden (in der Oberliga-Quali hatten sich sämtliche Mannschaften aus SH gegen die Hamburger Konkurrenz durchgesetzt). Das Gemeine war, dass sowohl Torben als auch die mitgereisten Eltern uns im Ungewissen gelassen hatten, so dass wir trotz des Sieges im letzten Spiel ziemlich enttäuscht die Heimfahrt antraten. Erst beim Zwischenstopp bei Mac D. rückte Torben dann damit raus, dass wir doch dabei sind in der neuen Schleswig-Holstein –Liga! Wir freuen uns riesig auf diese neue Herausforderung und sind durchaus auch stolz darauf. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass einige von uns eigentlich sogar noch B-Jugend-Spielerinnen sind. Nach der letzten tollen Saison hatten wir uns aber entschieden, zusammen bleiben zu wollen und gemeinsam in die WJA zu wechseln. Leider hat das allerdings nicht zu 100 % geklappt. Merle, Anka und Marina sind leider nicht mehr dabei – aus unterschiedlichen Gründen. Merle hat sich leider zweimal so schwer verletzt (Schulter ausgekugelt), dass sie mit dem Handballsport aufhören musste. Anka hat auch aufgehört – aus Zeitgründen. Schließlich hat auch Marina uns leider verlassen und ist zum TSV Mildstedt gewechselt. Nachdem auch Annika wegen Krankheit langfristig ausfallen wird und auch Valeska sicher noch einige Monate braucht, um ihre schwere Verletzung auszukurieren, ist die Personaldecke doch sehr dünn geworden. Trotzdem freuen wir uns natürlich auf die neue Saison. Damit spielen wir jetzt im dritten Jahr in Folge in der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins – 29


30


wJA jeweils 1 Jahr mit der WJC, WJB und nun als A-Jugend. Die Vorbereitung hat schon man richtig viel Spaß gemacht. Vorher ging es aber noch für die meisten von uns gemeinsam mit einigen Mädels aus der WJB zum Partille-Cup nach Göteborg. Wir erlebten eine super Woche – einfach spitze!! Wir hatten unheimlich viel Spaß und sind im B-Pokal sogar bis ins Halbfinale gekommen! Dieses Turnier mit seinem ganzen Drumherum (u. a. tausende Spieler aus aller Welt, bombastische Eröffnungsfeier) wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Ein großes Dankeschön nochmal an unsere Betreuer Andreas und Iris! Ab August ging es dann in die eigentliche Vorbereitung. Torben hatte sich wieder ein tolles Programm ausgedacht. U. a. waren wir zweimal im Fitness-Studio in Viöl und haben sogar ein 3-tägiges Trainingslager in Ohrstedt gehabt. Das haben wir auch zu einem gemeinsamen Grillabend mit den Eltern genutzt, die uns auch in der vergangenen Saison immer super unterstützt haben und dies hoffentlich auch in der kommenden Saison wieder machen werden (wir zählen auf euch!!). Nun freuen wir uns auf die neue Saison – auch wenn wir einen recht kleinen Kader haben. Wir wünschen Merle, Anka und Marina alles Gute und hoffen das Annika und Valeska bald wieder mitspielen können. Als Neuzugang begrüßen wir Tallin, die auch schon Ende der vergangenen Saison einige Male ausgeholfen hat und nun fest zu unserem Kader gehört. Mit der WJB ist verabredet, dass wir uns bei Bedarf gegenseitig unterstützen werden. Hoffen wir also auf eine interessante und erfolgreiche (und hoffentlich verletzungsfreie) Saison! Unser erstes Spiel bestreiten wir am 03.09.2011 um 16 Uhr in Kiebitzreihe gegen die HSG Horst/Kiebitzreihe. Unser erstes Heimspiel: HSG SZOWW – TSV Owschlag am 11.09.2011, 16.00 Uhr in Ohrstedt Da werden wir auf eine Mannschaft treffen, die wohl zu den absoluten Favoriten auf den Meistertitel gehören dürfte. Es geht also gleich in die Vollen. Wir hoffen auf große Unterstützung durch unsere Fans! Das Team: Jane Rasmussen (TW), Daria Schmidt (TW), Julia Eckholdt (LA, RL), Svea Janssen (LA,RL), Samina Brodersen (RM), Jane Flatterich (RR), Tallin Kukh (RR, K), Lena Thiesen (RA), Valeska Rahn (RR, K), Franziska Hansen (RA), Annika Pällmann (LA, RL) Die Trainer: Torben Lorenzen als Coach und Malte Jensen als Torwarttrainer werden wieder versuchen, das Beste aus den Mädels herauszuholen – ohne das dabei natürlich der Spaß zu kurz kommen darf. Am Schluss möchten wir uns noch einmal bei den Eltern (und Großeltern) bedanken, die durch ihre Unterstützung die letzten Jahre mit tollem Spitzenhandball erst möglich gemacht haben, die immer bereit sind, zu fahren, sei es zum Training, sei es zu den Spielen – bis in die hintersten Winkel des Landes, oder sonstwie zu helfen. Danke! Wir hoffen weiter auf eure tatkräftige Unterstützung! Sonntag, 11.9.11 um 13.00 Uhr in Ohrstedt

wJA - TSV Owschlag 31


32


Kennen Sie den ???

Name: Torben Walluks Geburtsdatum: 07.01.1976 Beruf: Kaufmännischer Leiter Funktion: Trainer Männer I

Wie lange spielst Du Handball? Seit 28 Jahren u.a. bei der HSG Hennstedt/Ulzburg, bei der SG Boostedt/Großenaspe und zuletzt vor meinem Wechsel zur HSG SZOWW beim Bramstedter TS. Auf welchen Positionen hast Du gespielt? Alles außer im Tor und rechts außen. Wie bist Du zur HSG SZOWW gekommen? Nach meinem Umzug nach Tating habe ich mich auf der HVSH-Seite erkundigt. Dort gibt es eine Art „Kontaktbörse“ für Spieler und Vereine und darüber ist die HSG dann an mich herangetreten. Was war Dein größter sportlicher Erfolg? Sieger beim Vogelschießen 1985J An welches sportliche Ereignis erinnerst Du Dich nur ungern? An den Abstieg aus der Regionalliga mit dem Bramstedt TS. Welches ist Dein persönliches Saisonziel? Die Meisterschaft!!! Wie läuft die Saisonvorbereitung? Wir trainieren zurzeit mit 5 Einheiten pro Woche und meine Spieler sind alle sehr motiviert. Auch die Trainingsbeteiligung ist klasse. Insofern bin ich sehr zufrieden! Welche Mannschaft siehst Du als Meisterschaftsfavoriten? Das kann ich schwer einschätzen, denn die Liga ist sehr ausgeglichen. Meine Philosophie hierzu: Wir können nur uns beeinflussen und nicht den Gegner! Was machst Du neben Deinem Traineramt? Die restliche Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie und meinem Hund. Gern gehe ich an den Strand und ab und an wird das Mountainbike herausgeholt. Was wolltest Du schon immer einmal loswerden? „Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein!“

In diesem Sinne bedanken wir uns für das interessante Gespräch und wünschen viel Erfolg in der kommenden Saison! 33


Termine Handballtermine Sporthalle Ostenfeld

03.09.2011 15.00 Uhr MJD II 17.00 Uhr Männer I

-

TSV Nordstrand HSG Tarp-Wanderup II

10.09.2011 13.30 Uhr 15.00 Uhr 17.00 Uhr 19.00 Uhr

-

SG Husum/Schobüll II TSV Mildstedt III Frauen III HSG Weddingstedt/H:/D: II

MJE III Männer IV Frauen II Männer II

Handballtermine Sporthalle Ohrstedt

08.09.2011 20.30 Uhr Frauen I

-

SV Frisia 03 R.-Lindholm

11.09.2011 09.00 Uhr 10.15 Uhr 11.30 Uhr 13.00 Uhr 14.45 Uhr 16.15 Uhr

-

SG Friedrichstadt/Sch. TSV Mildstedt I TSV Viöl TSV Owschlag TSV Viöl SG Oeversee-Ja.-We.

WJD II WJD I WJE I WJA MJD I MJB

änke Winn h c s f r ert Carstens Do Marianne Tel. 04845 - 210 Familienveranstaltungen aller Art - Essen außer Haus Jeden Donnerstag Mittag Suppentag

34


Herausgeber:

HSG SZOWW

Mitarbeiter:

Wolfgang Zamow Hauke Klenz Sandra Rahn Michael Nickel Klaus Hansen Sabrina Hänsel Sacha Brodersen

Auflage:

600

Druck:

Druckerei Lange, Bundesstr. 9-11, 24878 Jagel Tel. 04624 - 80 46 10

▪ WZamow@t-online.de ▪ cocohasser@live.de ▪ sanni-manni@t-online.de ▪ mch.nickel@gmx.de ▪ klaus.hansen@live.de ▪ charlybina@t-online.de ▪ brodimildstedt@kabelmail.de

TV Service Egon Petersen

DVD • Video • HIFI • Satellitenempfang 25813 Husum, Am Messeplatz 2 Te. O4841 - 93240 35


Getränkemarkt Fotoarbeiten Reinigungsannahme Handy Aufladestation

günstiger Flughafentransfer Sonnenstudio Gutscheine zur Urlaubsvorbereitung Öffnungszeiten Reisebüro täglich 14.30 18.00 Uhr Samstag 10.00 13.00 Uhr

Sonnenstudio

Reisebüro

Frischemarkt Lunks Hauptstraße 29 25872 Ostenfeld

regelmäßig gewartete Solarien der Firma Ergoline Öffnungszeiten Sonnenstudio Montag Sonntag 7.30 21.00 Uhr

REISEBÜRO + SONNENSTUDIO OSTENFELD Hauptstr.20a 25872 Ostenfeld, Tel. 0 48 45 79 09 85 36


Nr. 1 Handball