Issuu on Google+

53. Jahrgang

Freitag, 22. November 2013

Nummer 47

Foto: /Stockphoto/Thinkstock


2

Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

Seniorenweihnachtsfeier 2013 für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger ab 70 Jahren Auch in diesem Jahr lädt die Gemeinde Oftersheim zu einer vorweihnachtlichen Feier in die Kurpfalzhalle ein. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, den 4. Dezember um 14:30 Uhr. Die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Ebert-Schule haben fleißig mit ihren Lehrerinnen geübt und gestalten ein unterhaltsames Programm. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Für die Bewirtung sorgen wieder in bewährter Weise die Frauen der beiden Kirchengemeinden. Den Fahrdienst für unsere gehbehinderten Mitbürger werden die Helferinnen und Helfer des DRK-Ortsvereins Oftersheim übernehmen.

Anmeldung An der vorweihnachtlichen Feier der Gemeinde Oftersheim am 4. Dezember 2013 in der Kurpfalzhalle nehme ich teil

nehme ich teil, bin aber gehbehindert und möchte abgeholt werden mit Rollstuhl

Familienname, Vorname ………………………….. wohnhaft Oftersheim,

…………………………...

Geburtsdatum

………………… Tel. Nr.: ………………………………..

Bitte diesen Abschnitt ausschneiden und ab dem 18.11. – spät. 25.11.2013 im Rathaus, Bürgerbüro, Mannheimer Str. 49 abgeben. Die Eintrittskarte wird Ihnen dort ausgehändigt.


Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

vom 3 0.11. bis vo iis 0 1.12.2013 Der Oftersheimer Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr in einer etwas abgeänderten Form statt. Verschiedene ansässige Gewerbetreibende sowie örtliche Vereine ergänzen den 30. kunsthandwerklichen Weihnachtsmarkt des „Heimat- und Kulturkreis“ im Anwesen Mannheimer Str. 59. mit weiteren Angeboten. Ein Teilbereich der Mannheimer Straße ist diesbezüglich am Samstag und Sonntag gesperrt (siehe Verkehrshinweis ). Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Tore am Samstag, 30.11. 2013, von 13:00 bis 19:00 Uhr und am Sonntag, 01.12.2013, von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr . Aussteller, Vereine und Gewerbetreibende freuen sich auf Ihren Besuch!

Verkehrshinweise für den Weihnachtsmarkt!

Sperrung im Teilbereich Mannheimer Str. bis Dietzengässel Anlässlich des Weihnachtsmarktes am Samstag, den 30. November, und Sonntag, den 01. Dezember 2013, ist der Bereich Mannheimer Straße (Ecke Mozartstraße/Eichendorffstraße) bis zum Dietzengässel gesperrt. Im Einzelnen: Mannheimer Straße Ecke Mozartstraße/ Eichendorffstraße – Dietzengässel, ab Samstag, den 30.11.2013, von 10:30 Uhr bis Sonntag, den 01.12.2013, bis 20:00 Uhr. Besonders betroffen von der Sperrung sind die Anwohner im Bereich der Mannheimer Straße, da hier die Parkmöglichkeiten im gesperrten Teilbereich nicht zur Verfügung stehen. Die betroffenen Anwohner werden gebeten, die öffentlichen Parkplätze „Am alten Messplatz“ sowie die Parkplätze bei der Volksbank zu nutzen. Ein absolutes Halteverbot wird bereits ab Freitag, den 29.11.2013, ab 18:00 Uhr im genannten Bereich angeordnet. Die Aufstellung der Verkehrszeichen erfolgt bereits 4 Tage vor dem Inkrafttreten des Halteverbots mit dem Hinweis auf den Geltungszeitraum vom 29.11.2013, 18.00 Uhr bis 01.12.2013, 20.00 Uhr. Die Parkzeitbegrenzung in der Ortsmitte ist von Freitagnachmittag bis Sonntagabend vorübergehend aufgehoben.

3


4

Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages 2013 Mit dem Glockengeläut der Kirchen wurde die Gedenkfeier des diesjährigen Volkstrauertages eröffnet, zu der Bürgermeister Helmut Baust am vergangenen Sonntag alle Mitbürgerinnen und Mitbürger in die Friedhofshalle geladen hatte. Nach einleitenden Worten der Begrüßung verdeutlichte das Ortsoberhaupt die Bedeutung des Volkstrauertages. Bürgermeister Baust bedauerte, dass aus der Vergangenheit nicht gelernt wurde und auch heute noch Krieg und Terrorismus gegenwärtig sind. Dabei verdeutlichte er mit den Worten von Wilhelm von Humboldt „Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“, wie wichtig es vor allem für die junge Generation ist, sich der Vergangenheit bewusst zu sein und sich für den Frieden und die Wahrung der Menschenrechte einzusetzen. Auch in diesem Jahr wurde die Gedenkansprache mit eindringlichen Worten von Herrn Friedrich Vobis gehalten. Musikalisch umrahmt wurde die Feier durch die Beiträge des Musikvereins, unter der Leitung von Andreas Schnell, mit „Über allen Gipfeln ist Ruh“, „Meinem Jesum lass ich nicht“ und dem bekannten Stück „Ich hatt’ einen Kameraden“. Der Chor des Sängerbundes Liederkranz, geführt durch Fritz Kappenstein, sang die Lieder „Über den Sternen“ und „Heilig, heilig, heilig“. Schülerinnen der Theodor-Heuss-Schule gedachten der Opfer von Krieg und Terrorismus und brachten sich mit einem Fürbittengebet ein, das sie mit ihrer Lehrerin, Frau Hillebrandt-May, einstudiert haben. Im Anschluss an die Feierstunde fand durch Bürgermeister Baust und den VdK die Kranzniederlegung am Ehrenmal statt. In stillem Gedenken hielten die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes Ehrenwache. An dieser Stelle sei nochmals allen Mitwirkenden zum Gelingen der diesjährigen Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages gedankt. Gedenkansprache zum Volkstrauertag 2013 von Herrn Friedrich Vobis Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, im vergangenen Jahr habe ich an dieser Stelle versucht, eine knappe Übersicht darüber zu geben, wie sich in vielen Teilen der Welt durch die Trauertage eine Kultur nicht des Hasses, sondern des Gedenkens ausgebreitet hat, die einen wesentlichen Einfluss auf das Versöhnen der Völker ausübt. Könnten wir nun heute sagen, die Welt sei in den letzten 365 Tagen friedlicher geworden? Ich weiß es nicht und kann es messbar auch nicht beurteilen. Informationen aus den Medien lassen wohl eher auf das Gegenteil schließen. Ganz gleich, ob in Europa, Afrika, Asien oder wo immer auf der Welt – die meisten Menschen wünschen sich nichts sehnlicher, als in Frieden leben zu können. Niemand möchte, dass Eltern, Kinder oder Freunde in einem Krieg verwundet oder gar getötet werden. In Afghanistan war es zuerst gar kein offizieller Krieg und doch musste unsere Bundeswehr dort bitterste Opfer beklagen. In Mexiko gibt es Tausende Tote durch rivalisierende Drogenkartelle. Im Nahen Osten riskieren Menschen Leib und Leben, um skrupellose Machthaber durch demokratische Strukturen zu ersetzen. In nicht wenigen Staaten Afrikas gehört das Morden und Raubschatzen zur Tagesordnung und führt zu lebensgefährlichen Fluchtbewegungen. Alle diese Kriege forderten und fordern noch viele Opfer und der Frieden ist da noch weit weg. Für die einen ist Frieden, wenn sie nicht jeden Tag heftigen Streit zwischen den Eltern, Familienangehörigen oder mit dem Nachbarn erleben müssen. Andere sind über die Zerstörung der Umwelt empört und fordern Frieden für die Natur. Wieder andere denken, dass Hunger und Armut den Frieden unmöglich machen. Für Graf Stauffenberg, die Geschwister Scholl oder andere Menschen im Widerstand vor 70 Jahren hatte der Frieden wieder eine andere, noch größere Dimension. Am Volkstrauertag gedenken wir der Opfer von Krieg und Gewalt in Vergangenheit und Gegenwart. Wer diesem Tag keinen Platz mehr einräumen will, den sollte man daran erinnern, dass es in der Geschichte der Menschheit niemals so viele Opfer von Kriegen, Verfolgung, brutaler Gewalt und Terroranschlägen gab wie im vergangenen Jahrhundert. Zudem unterscheidet sich der Zweite Weltkrieg von vorherigen Kriegen durch die planmäßig

durchgeführte Vernichtung von Millionen von Menschen. Wir gedenken deshalb heute der 10 Millionen Toten des Ersten sowie der über 55 Millionen Toten des Zweiten Weltkrieges. 55 Millionen, das bedeutet, dass in jeder Minute 17 Menschen den Tod erleiden mussten.

Wir gedenken unserer gefallenen Soldaten ebenso wie der vielen Millionen Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Und wir gedenken derjenigen, die bei der Flucht oder in Folge von Vertreibung aus ihrer angestammten Heimat ihr Leben lassen mussten. Welche Verantwortung erwächst für uns und für die Nachfolgegeneration aus den Schrecken der NS-Diktatur, d. h. auch für die jüngeren Mitbürger, die damals noch gar nicht geboren waren? Etwa, dass wir nicht gleichgültig hinnehmen, dass Gewalt auch im jetzigen Jahrhundert nach wie vor weltweit verbreitet ist, dass Menschen nach wie vor Opfer von Krieg, Verfolgung, Vertreibung und Terror werden. Wissen und anerkennen wir, in welchem freiheitlichen Staat wir leben? Wir trauern heute mit den Familien der gefallenen Soldatinnen und Soldaten. Wir fühlen mit den Angehörigen, die in ihrer Mitte einen Menschen haben, der aus dem Einsatz schwer verwundet an Leib oder Seele zurückgekehrt ist. Der Volkstrauertag mahnt uns jedes Jahr, Lehren aus den Schrecken der Geschichte zu ziehen. Zumindest auf unserem Kontinent scheint dies gelungen zu sein. Völkerverständigung und Freundschaft haben in den vergangenen 68 Jahren den Krieg für uns als etwas undenkbar Fernes werden lassen. Lassen Sie uns deshalb die Chance zum Dialog nutzen, damit vor allem die Jugend erfährt, wie es damals war. Es ist gut, gegen den Krieg zu sein. Es ist aber noch besser, etwas für den Frieden in der Welt zu tun.


Nummer 47 Freitag, 22. November 2013 Wir wollen daher heute den Blick auf diejenigen lenken, die sich in vielfältiger Weise für den Frieden einsetzen, sei es der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, seien es die Kirchen, Friedensbewegungen, Flüchtlingsorganisationen, Patenschaftsvereine für Entwicklungsländer oder kommunale Partnerschaften über Ländergrenzen hinweg. Frieden gründet in guter Nachbarschaft. Die Versöhnung mit den ehemaligen Kriegsgegnern, insbesondere mit Frankreich, erfolgte aus der beiderseitig tiefen Einsicht heraus, dass die Staaten in Europa nur miteinander eine Zukunft haben. Der Aussöhnung im Westen folgte, nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und nach der wiedergewonnenen deutschen Einheit, der politische Wandel im Osten mit neuen Partnerschaften, z. B. mit Polen, Weißrussland, Russland, der Ukraine und anderen Staaten des ehemals sowjetischen Machtbereichs. Wir Deutsche stellen uns der Verantwortung, aktiv einzutreten für die Achtung vor dem Leben, für freiheitliche Demokratie sowie für die Erhaltung von Sicherheit und Frieden. Viele von uns, vor allem junge Menschen, leisten Entwicklungsarbeit in armen Ländern, wir helfen bei Naturkatastrophen und entsenden Polizeibeamte und die Bundeswehr in Regionen, wo Frieden und Freiheit erst noch durchgesetzt werden müssen. Unser Dank sollte heute nicht nur dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gelten, sondern auch all jenen Menschen, die ihn aktiv unterstützen. Gleicher Dank gilt aber auch unseren Soldatinnen und Soldaten sowie allen anderen, die sich, in welcher Form auch immer, für den Frieden engagieren. Von Theodor Heuss stammen die Worte: „Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Frieden bleibe. Frieden zwischen den Menschen, Frieden zwischen den Völkern“.

Nachruf Im Alter von 83 Jahren verstarb unsere ehemalige Gemeindebedienstete

Gertrud Hocker Die Verstorbene war im Zeitraum von 1979 bis 1989 bei der Gemeinde in der Kurpfalzhalle beschäftigt. In Trauer und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von einer stets fleißigen und zuverlässigen Mitarbeiterin. Wir werden ihr ein ehrendes Gedenken bewahren. Ihren Angehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme. Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Oftersheim Helmut Baust, Bürgermeister

Neue Spielanlage kann von Kletterkünstlern erobert werden

Viele Kinder wunderten sich in den vergangenen Wochen bestimmt über den Abbau der großen Spielanlage auf dem Spielplatz Plankstadter Straße. Das alte Spielelement hatte die maximale Lebensdauer eines Spielgerätes leider erreicht und musste daher ersetzt werden. Ende Oktober war es dann endlich soweit. Das neue Spielgerät wurde geliefert und von der zuständigen Fachfirma aufgebaut. Die Spielanlage „Arida“ überzeugt insbesondere durch die unterschiedliche Gestaltung je Ansichtsseite.

5

So haben die Kinder die Möglichkeit ihr Können an verschiedenen Elementen z.B. einer Free-climbing-Kletterwand, Tarzanseilen, einem Sprossenaufstieg und vielem mehr auszuprobieren. Durch die Aufstellung des neuen Spielgerätes gewinnt der Spielplatz in der Plankstadter Straße zusätzlich an Attraktivität und bleibt für die Kinder hoffentlich auch in Zukunft ein gern und zahlreich aufgesuchter Ort.

Technischer Ausschuss tagt

Am Dienstag, den 26. November 2013, 18:00 Uhr, findet im Sitzungssaal der Mannheimer Straße 49 eine öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses statt. Die Bevölkerung wird hierzu eingeladen. Auf der Tagesordnung steht: Öffentlich 1. Stellungnahme zu Bauvorhaben nach § 51 LBO: a) Flst. Nr. 112, Mannheimer Straße 65 (Abbruch) b) Flst. Nr. 7987, Alfred-Delp-Straße 9 2. Stellungnahme zu Bauvorhaben nach § 30 BauGB: a) Flst. Nr. 207/1, Karlstraße 15 b) Flst. Nr. 186, Mannheimer Straße 16 c) Flst. Nr. 3373, Hockenheimer Straße 8 d) Flst Nr. 3805, Max-Planck-Straße 31 e) Flst. Nr. 3985, Hardtwaldring 30 f) Flst. Nr. 4125, In den Seegärten 17 a g) Flst. Nr. 6272, Richthofenstraße 9 h) Flst. Nr. 6630, Heinrich-Böll-Straße 26 i) Flst. Nr. 6669, Luise-Rinser-Straße 23 j) Flst. Nr. 7071/6, Willy-Brandt-Straße 56 k) Flst. Nr. 7229, Am Biegen 2 3. Stellungnahme zu Bauvorhaben nach § 34 BauGB: a) Flst. Nr. 112, Mannheimer Straße 65 b) Flst. Nr. 662, Mannheimer Straße 132 4. Bekanntgabe von bereits erteilten Stellungnahmen durch den Bürgermeister: a) Flst. Nr. 6848, Willy-Brandt-Straße 14 b) Flst. Nr. 6433/3, Gustav-Mahler-Straße 2 c) Flst. Nr. 7295 und 7296, Hilde-Domin-Straße 21 5. Anfragen 6. Bekanntgaben

Das Bauamt informiert:

Vollsperrung der Lessingstraße Reparaturen am Fernwärmenetz werden ausgeführt In der kommenden Woche werden die Arbeiten zur Beseitigung der Schäden am Fernwärmenetz in der Lessingstraße aufgenommen. Verursacht wurde die Leitungsbeschädigung zu Anfang des Monats während der Aushubarbeiten für ein privates Bauvorhaben. Da durch den unterirdischen Austritt von Wasser auch der Unterbau der Fahrbahn stark in Mitleidenschaft gezogen worden ist, muss selbiger ebenfalls erneuert werden. Aus diesem Grund ist ab Montag, 25.11.2013, die Lessingstraße im Einmündungsbereich der Heinrich-Heine-Straße für den gesamten Verkehr voll gesperrt. Eine innerörtliche Umleitungsstrecke wird ausgeschildert. Betroffen von der Sperrung ist auch der öffentliche Personennahverkehr. Die Linienbusse fahren ab Markgrafenstraße über die Helmholtzstraße, Bunsenstraße, Richthofenstraße und Ernst-Barlach-Straße zur Lessingstraße bzw. in der Gegenrichtung analog. Die Haltestelle „Bahnhof-Oftersheim“ wird nicht bedient; in der Ernst-Barlach-Straße ist eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Die Vollsperrung der Lessingstraße muss während der gesamten Baumaßnahme aufrecht erhalten werden. Es ist mit einer Gesamtdauer von zwei Wochen zu rechnen. Die Gemeindeverwaltung Oftersheim bittet den von den Verkehrsbeschränkungen betroffenen Personenkreis um Verständnis für diese bedauerlicherweise notwendig gewordene Maßnahme.


6

Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

Veröffentlichung von Geburtstagen (ab Jahrgang 1944) in der Zeitung und im Mitteilungsblatt Sehr geehrte Damen und Herren, Nach § 34 Abs. 2 des Meldegesetzes Baden-Württemberg können Alters- und Ehejubiläen ohne Zustimmung der betroffenen Personen veröffentlicht werden, sofern keine Auskunftssperre vorliegt. Wir möchten aber trotzdem die Veröffentlichung der Altersjubilare auch im Jahr 2014 nur dann vornehmen, wenn uns das Einverständnis des Jubilars vorliegt. Falls Sie nichts gegen eine Veröffentlichung Ihres Geburtstages einzuwenden haben, bitten wir Sie, die unten stehende Erklärung auszufüllen und bis 02.12.2013 im Bürgerbüro des Rathauses abzugeben oder in den Briefkasten zu werfen. Sollte eine Beantwortung unterbleiben, werden wir Ihren Geburtstag nicht veröffentlichen.

 --------------------------------------------------------------------Erklärung Ich erkläre mich hiermit mit der Veröffentlichung meines Geburtstages in der 

Schwetzinger Zeitung/Rhein-Neckar-Zeitung (mit Anschrift)

Schwetzinger Zeitung/Rhein-Neckar-Zeitung (nur Name und Geburtstag)

Mitteilungsblatt der Gemeinde Oftersheim (mit Anschrift)

Mitteilungsblatt der Gemeinde Oftersheim (nur Name und Geburtstag)

einverstanden. Name: ..........................................................................................

Vorname: .....................................................................................

Straße: .........................................................................................

Geburtsdatum: ............................................................................

Oftersheim, den ...........................................................................

...................................................................................................... Unterschrift

 --------------------------------------------------------------------Bitte ausschneiden und im Bürgerbüro des Rathauses abgeben.

Anmeldeverfahren für Krippen- und Kindergartenkinder

Um Fehlkalkulationen mit Kostenfolgen (Personalaufwand etc.) zu vermeiden, sind die Verantwortlichen auf verlässliche Angaben und verbindliche Anmeldungen der Eltern angewiesen. Durch Mehrfachanmeldungen kam es in der Vergangenheit leider immer wieder zu Irritationen, was die Bedarfsplanung erschwerte. Deshalb hat die Gemeindeverwaltung das Anmeldeverfahren für Krippen- und Kindergartenkinder eingeführt, das den genauen Bedarf ermitteln soll und auch für Eltern schnellstmöglich Planungssicherheit ermöglicht und unnötige Wege erspart. Anmeldeverfahren für Krippenkinder: Im Januar 2014 werden alle Eltern angeschrieben, deren Kinder in der Zeit vom 01.07. bis 31.12.2013 zur Welt kamen. Sie erhalten mit dem Schreiben das Anmeldeformular sowie die wesentlichen Informationen über die Einrichtungen bezüglich der Öffnungszeiten und Gebühren. Die Anmeldungen werden nur im Rathaus entgegengenommen und auch die Platzvergabe der Krippenplätze erfolgt für alle Einrichtungen ausschließlich durch die Gemeindeverwaltung. Anmeldeverfahren für Kindergartenkinder: Ebenfalls im Januar 2014 erhalten alle Eltern, deren Kinder in der Zeit vom 01.08.2014 bis 31.07.2015 den 3. Geburtstag feiern, die Informationen über die Kindergärten (Betreuungsangebote, Öffnungszeiten und Beiträge). Das Anmeldeformular kann dann direkt im Wunschkindergarten abgegeben werden. Die Platzvergabe der Kindergartenplätze obliegt den Kindergartenleitungen. Eine Voranmeldung in den Kindergärten ist grundsätzlich weder für einen Krippen- noch für einen Kindergartenplatz möglich. Weitere Informationen über das Anmeldeverfahren können auf der Webseite unter www.oftersheim.de nachgelesen werden. Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, sind die Sachbearbeiterinnen im Rathaus (Telefon: 597-128 oder 597129) gerne für Sie da.

KliBA – Klimaschutz- und Energieberatungsagentur Rhein-Neckar Energiespartipp: Wanddämmung Ein Service Ihrer Gemeinde Oftersheim Aufgrund des hohen Flächenanteils verursachen Außenwände im Durchschnitt über 30 % der Energieverluste eines Hauses. Konsequente Energieeinsparung beinhaltet also eine optimale Außenwanddämmung. Dies ist sicherlich die effektivste und unproblematischste Art, den Wärmeschutz weitgehend wärmebrückenfrei zu verbessern. Der wärmedämmende „Mantel“ schützt die tragenden Außenwände zusätzlich vor extremer Beanspruchung durch Wind und Wetter. Wenn Wände neu verputzt oder verkleidet werden sollen, verpflichtet die Energieeinsparverordnung Hauseigentümer meist auch zu einer Dämmung. Das Wärmedämm-Verbundsystem, auch Thermohaut genannt, ist die wohl kostengünstigste Variante, erfordert aber viel Erfahrung. Bei falscher Ausführung treten schnell Wärmebrücken und Risse auf, oder die Dämmung fällt komplett von der Wand. Alternativ bieten sich hinterlüftete Vorsatzschalen und Wärmedämmungen bzw. zweischalige Mauerwerke mit Kerndämmung an. Diese sind jedoch teurer und aufwendiger. An Gebäuden mit erhaltenswertem Sichtmauerwerk, Fachwerk oder strukturierten Fassaden ist oft aus Denkmalschutzgründen keine Außendämmung möglich. Hier ist eine Innenwanddämmung die Lösung. Vorsicht: Bei einer Innendämmung liegt das Gelingen im Detail. Nur eine lückenlose Dämmung mit fugenlos verlegter Dampfsperre oder der Einsatz von kapillaraktiven Dämmstoffen mit feuchteregulierenden Eigenschaften gewährleisten die einwandfreie und schimmelfreie Funktion einer Innendämmung. Auch die Wand- und Deckenanschlüsse müssen genau geplant und fachgerecht ausgeführt wer-


Nummer 47 Freitag, 22. November 2013 den. Außenwände mit Installationsleitungen müssen von außen gedämmt werden, sonst frieren die Rohre ein! Weitere Informationen über Energienutzung, Wärmeschutz oder Fördermöglichkeiten gibt es bei den KliBA-Energieberatern: Beate Basien ist regelmäßig für Sie im Rathaus vor Ort – natürlich kostenfrei und unverbindlich. Rufen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie einen Termin für die nächste Beratung im Rathaus Oftersheim, Mannheimer Straße 49, am Donnerstag, den 28.11.2013, zwischen 14:00 und 16:00 Uhr. 06202 597202 oder 06221 998750. E-Mail: info@kliba-heidelberg.de. Nutzen Sie die kostenfreie Serviceleistung Ihrer Kommune!

AVR-Information: 07261/931-202

Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren) 07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren) 06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus 07261/931-931 Störung bei der Abfuhr 07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt 07261/931-7100 Zentrale Faxnummer Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-Mail über: info@avr-rnk.de oder im Internet unter www.avr-rnk.de

Giftnotruf Mainz Tel. 06131/232466

Apothekendienst Freitag, den 22.11. Carl-Theodor-Apotheke Brühl Leipziger Str. 2, 06202/71810 Samstag, den 23.11. Perkeo-Apotheke Brühl Mannheimer Str. 47, 06202/72801 Sonntag, den 24.11. Mozart-Apotheke Oftersheim Mannheimer Str. 42, 06202/54215 Montag, den 25.11. Hof-Apotheke Schwetzingen Dreikönigstr. 16, 06202/127170 Dienstag, den 26.11. Central-Apotheke Hockenheim Karlsruher Str.11, 06205/292040 Mittwoch, den 27.11. Löwen-Apotheke Hockenheim Reilinger Str. 2, 06205/288928 Donnerstag, den 28.11. Oststadt-Apotheke im Stadtmarkt Schwetzingen Scheffelstr. 63-65, 06202/8593880 Der Notdienst wechselt täglich um 8:30 Uhr Apothekendienst am Mittwochnachmittag Am Mittwoch, den 27.11., 15:00 bis 18:30 Uhr: Hardtwald-Apotheke Oftersheim, Dreieichenweg 1, Tel. 52433

Notrufnummer Strom Tel. 06222/56-224

ASB Samariterhaus (Altenpflegeheim) Notdienst: Tel. 6202/978 66-0

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten 24 Stunden 01805/304505

Malteser Hilfsdienst

Mahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010

EnBW Regionalzentrum Nordbaden Zentrale in Ettlingen Störungsmeldestelle – Strom Bezirkszentrum Schwetzingen Servicetelefon

07243/180-0 0800/3629477 06202/2774-0 (0800) 9999966

Ärztlicher Notfalldienst Von Fr. 19 Uhr bis Mo. 7 Uhr, Mo. + Di. + Do. 19 Uhr bis 7 Uhr Mi. ab 13 Uhr bis Do. 7 Uhr; Markgrafenstr. 2/9, Schwetzingen Tel. 06202/19292

Rettungswagen (Rufnummer 112)

Augenärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst Bitte unbedingt vorher anmelden!! Immer von freitags, 19:00 Uhr bis montags 6:00 Uhr. Zahnärztlicher Notfalldienst im Europa-Center (zw. Bismarckplatz und Europäischer Hof, 1. OG), Sofienstr. 29, Heidelberg, Tel. 06221/3544917. Der Zahnarzt ist samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 10:00 Uhr – 12:00 Uhr in der Praxis anwesend – in dringenden Fällen auch außerhalb der Sprechstunden telefonisch erreichbar. Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unter http://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/notdienst/karlsruhe/index.html abrufbar

Die Nummer gegen Kummer

0800/111 0 333 Kinder- und Jugendtelefon (Mo.-Fr. 15:00-19:00 Uhr) 0800/111 0 550 Elterntelefon (Mo. u. Mi. 9:00-11:00 Uhr, Di. u. Do. 17:00-19:00 Uhr)

Telefonseelsorge

0800/111 0 111, 0800/111 0 222 Internetzugang über http://www.telefonseelsorge.de

Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis „Nicht wegschauen – anrufen“. Tel. 112

Schwangerschaftskonfliktberatung

Schwangerenberatung Donum vitae, Tel. 06221/4340281 Beratung und Information Diakonisches Werk im Rhein-Neckar-Kreis Kontakt: Hildastr. 4a, 68723 Schwetzingen Tel. 06202/9361-0, Fax: 06202/9361-20 Mail: schwetzingen@dw-rn.de, Homepage: www.dw-rn.de

7


8

Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

Termine nach Vereinbarung Angebote: 1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei finanziellen Problemen. 2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkeiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonflikt (mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgelder und sonstige finanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung. 3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten 4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen Konfliktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Partnerschafts- und Familienproblemen. 5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erholungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte.

Weihnachtsbasteln mit Regina Gabel und Charlotte D’Auria in Zusammenarbeit mit der VHS Schwetzingen

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-Hockenheim

Ihr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region Schwetzingen Hospiztelefon: 0171/8581987 Kontakt: Hospizgemeinschaft Region Schwetzingen Bodelschwinghstr. 10/1, 68723 Schwetzingen Tel. Verwaltung: 06202/843640 hospizgemeinschaft@web.dewww.hospizgemeinschaft.de

Deutsches Rotes Kreuz

Service für Menschen zu Hause Tel. 06201/602146 Haus-Notruf, MenüService etc. www.drk-service-fuer-menschen-zu-hause.de Servicetelefon 0180/3650180

Bücherei, Computertreff Bilderbuchspaß – erstes Vorlesen für Kinder ab 3 Jahren mit Heike und Vivian Grögeder Am Montag, dem 25. November um 15.00 Uhr können Kinder ab 3 Jahren in der Gemeindebücherei, Mannheimer Str. 67, gemeinsam mit Heike und Vivian Grögeder und zusammen mit Mama oder Papa auf spielerische Weise das Bilderbuch „Die ganz besonders nette Straßenbahn“ von James Krüss entdecken: Die bezaubernde Geschichte von der netten Straßenbahn, die ihre übliche Route verlässt, ins Grüne fährt und dort allerlei Abenteuer erlebt. „James Krüss, der bereits zu Lebzeiten als Klassiker der deutschsprachigen Kinderliteratur galt, war ein Meister des Spiels mit Fantasie und Sprache. Er jonglierte mit (Bildrechte: Boje-Verlag) Worten, Bildern und Gedanken, mit Versatzstücken aus Traum, Wirklichkeit und Utopie“ Boje-Verlag Eine erste Heranführung an das Vorlesen im Rahmen des Programms „Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen“ der Stiftung Lesen. In der Gemeindebücherei können ab 20. November auch Lesestart-Sets für dreijährige Kinder abgeholt werden. Informationen unter www.lesestart.de Dauer: ca. 30 Minuten Voranmeldung ab Montag, dem 18.11.2013, ab 14 Uhr in der Bücherei erbeten, Tel. 06202 / 597-155, Eintritt frei, Teilnehmerbegrenzung Hinweis: Bitte beachten Sie die Altersbegrenzung - jüngere Kinder können nicht teilnehmen!

Bildquelle: www. Bilderkiste.de

für Kinder von 5-10 Jahren in 2 Gruppen

Do. 12. Dez. 2013, 15.30 + 16.45 Uhr Gebastelt wird:

Ein Weihnachtswichtel Mitzubringen sind: Schere Flüssiger Kleber Bunt- oder Filzstifte 1 leeres Marmeladenglas Anmeldung ab Mo. 02.12.2013, ab 14 Uhr in der Bücherei (06202-597-155), Anmeldung ist erst mit Bezahlen der Teilnahmegebühr von 2,50 € gültig!


Nummer 47 Freitag, 22. November 2013 Die Olchis – Schöne Bescherung Figurentheaterstück für Kinder von 5-10 Jahren mit dem marotte Figurentheater Freitag, 06. Dezember 2013, 14 Uhr – Rose-Saal, Mannheimer Str. 95 Alle Jahre wieder – Tannenbaum schmücken, Geschenke einwickeln, Plätzchen backen und Weihnachtslieder singen – So ist es überall. Außer bei den Olchis! Die Olchis stinken, können sich nicht benehmen und leben im Müll. Und sie feiern Weihnachten ganz anders: Am Baum hängen Fischgräten, die Plätzchen sind verkohlt und in der Stillen Nacht wird ordentlich Krach gemacht. Aber was sind das eigentlich für seltsame Geschenke?! Olchiforscherin Frau Dr. Brausewein-Semmel hat alle Hände voll zu tun, das Chaos in den Griff zu kriegen ...

9

Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, 06202/597-156, www.juz.oftersheim.de, E-Mail: info@juz.oftersheim.de

(Bildrechte: marotte figurentheater) Ein muffelfurzteuflischer Spaß für Kinder ab 5 und ihre weihnachtsgestressten Eltern. Dauer: ca. 50 Minuten, Einlass ab 13.50 Uhr Vorverkauf: ab Montag, dem 25.11.2013, ab 14 Uhr in der Bücherei, Tel. 06202/597-155 Eintritt: 3.- Euro Hinweis: Bitte beachten Sie die Altersbegrenzung – jüngere Kinder können nicht teilnehmen!

Leben im Alter – wie wird das sein? Wer ist dann da, wenn Hilfe benötigt wird? Fragen, die sich viele Menschen stellen. Die evangelische Nachbarschaftshilfe hat sich das Ziel gesetzt, alten Menschen bei den Dingen des alltäglichen Lebens behilflich zu sein, Einsamkeit zu lindern und sozialen Halt zu geben. Wir wollen alte Menschen unterstützen, damit sie den Lebensabend in den eigenen vier Wänden verbringen können. Die Arbeit der Nachbarschaftshilfe orientiert sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Hilfe suchenden Menschen. Die Würde des Einzelnen, ungeachtet seines Krankheitszustandes, seines Alters und seiner Defizite steht im Vordergrund. Ein Team von 55 Mitarbeitenden bietet praktische Hilfe beim Einkaufen, Kochen, Bügeln, bei der Gartenarbeit, Begleiten zum Arzt und zu Behörden oder Spaziergängen. Angehörige, die zu Hause Pflegefälle betreuen, wird Entlastung durch stundenweise Übernahme der Betreuung angeboten. Unsere Hilfsangebote sind vielfältiger Art und werden auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt. Möchten Sie uns kennen lernen? Rufen Sie uns ganz unverbindlich an! Wir nehmen uns Zeit für Sie und informieren Sie gerne! Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11, 68723 Oftersheim, Tel. 55612

Wochenprogramm 25.11. – 29.11.13 Mo., 25.11. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: Noch Plätze frei! 16.00 – 17.30 Uhr „Happy Monday“ für Jungs ab der 5. Klasse mit Niko. Heute: Geheimnisvolle Abenteuerreise. 16.00 – 17.30 Uhr Selbstgenäht – Anfängernähkurs für Mädchen ab der 5. Klasse mit Barbara. Nur mit Anmeldung! Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr

Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige) & Jugendcafé ab 16 Jahren

Di., 26.11. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 – 17.30 Uhr Kinderkino für alle der 1. bis 4. Klasse Großbildleinwand, Süßigkeitenverkauf Eintritt frei! 16.00 – 19.00 Uhr Musikwerkstatt: (E-)Gitarren- & Blockflötenkurse & Bandprobe


10

Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

Mi., 27.11. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.30 – 18.00 Uhr Funtime – für Jungs der 1. – 4. Klasse mit Sebastian. Heute: Wir backen zusammen. „Move your body!“- Tanzgruppen: 16.00 – 17.00 Uhr 6 – 10 Jahre („Crazy Babes“) mit Dani 17.00 – 18.00 Uhr 11 – 14 Jahre (Unique) mit Dani 18.00 – 18.00 Uhr 15 – 18 Jahre („Flow Control“) Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr

Das Adventscafé im Kindergarten öffnet an drei Tagen im Advent. Es besteht auch die Möglichkeit Kuchen für das Wochenende zu kaufen, gespendet von Eltern. Öffnungszeiten: Freitag, 29. November 8.00 Uhr bis 9.30 Uhr Freitag, 06. Dezember 8.00 Uhr bis 9.30 Uhr Freitag, 13. Dezember 8.00 Uhr bis 9.30 Uhr Der Kuchenverkauf findet auch zur Abholzeit statt: 13.00 Uhr bis 13.30 Uhr Manuela Weber

Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige) & Jugendcafé ab 16 Jahren

Do., 28.11. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: Noch Plätze frei! 16.30 – 18.00 Uhr *Just for Girls* nur für Mädchen ab der 5. Klasse mit Barbara. Heute: Lichtkugeln basteln. Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr

Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige)

Fr., 29.11. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 – 17.30 Uhr „Kraut & Rüben“ – Gärtner-Gruppe für Kinder der 1. bis 4. Klasse mit Frau Grigo Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr

St. Martinsfest im Kindergarten – vom Teilen und Verweilen

Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige) & Jugendcafé ab 16 Jahren

Martin-Luther-Kindergarten St. Martinsfest im Kindergarten – vom Teilen und Verweilen Die Legende von St. Martin ist Jahr für Jahr im November Thema im Kindergarten. Es gibt viele Möglichkeiten, den Kindern St. Martin nahe zu bringen. So werden Laternen gebastelt, Martinsmännchen gebacken und die Geschichte anhand von Büchern, Liedern und Spielen vermittelt. Am Nachmittag des 7. November fanden die St. Martinsfeiern in den Gruppen statt. Während die Kinder mit ihren Erzieherinnen in gemütlicher Runde spielten, erzählten und das Martinsbrot teilten, konnten sich die Eltern die Wartezeit mit Glühwein, Waffeln, Popcorn, Würstchen und Brezeln verkürzen. Im Gartenhaus war der „Kleine Martinsmarkt” geöffnet, der viele schöne, in Handarbeit gefertigte Dinge, zum Verkauf anbot. Laternen, Sorgenfresser, Gebäck und vieles mehr fanden reichlich Abnehmer. Fleißige Mütter, Omas und Erzieherinnen hatten in den Wochen davor viele Stunden genäht, gestrickt, gebacken und gebastelt. Dafür sei ihnen herzlich gedankt. Pünktlich um 17.30 Uhr setzte auch der leichte Nieselregen aus und die Kinder konnten singend mit ihren Laternen in den Garten ziehen. Ein Lichtertanz der Vorschulkinder eröffnete den Liederreigen. Es folgten bekannte und auch neue Lieder, die mit den Besuchern gesungen wurden. In dieser schönen Atmosphäre ließen Eltern, Kinder, Besucher und Erzieherinnen den schönen Nachmittag langsam ausklingen. Kirchenweihnachtsmarkt Auch am Kirchenweihnachtsmarkt vor der evangelischen Kirche am Samstag, den 30. November wird der Kindergarten mit einem Stand vertreten sein. Hier gibt es Waffeln, Glühwein, Kinderpunsch und handgearbeitete Kleinigkeiten. Die Kinder des Kindergartens tanzen und singen um 17.30 Uhr in der Kirche und freuen sich auf viele Zuschauer.

Theodor-Heuss-Schule Oftersheim

28.11.2013 15.00 – 18.00 Uhr

Und vieles, vieles mehr …

Plätzchen, Waffeln, Kinderglühwein, Adventskränze, gebrannte Mandeln, Kerzenständer, Musik … Auf Ihren Besuch freut sich die THS


Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

Letzte Woche haben wir uns ein bisschen in der Welt umgeschaut und uns darüber informiert, was achtlos weggeworfener Plastikmüll alles anrichten kann. Ärgerliche Bilder von Müllteppichen im Meer gab es da zu sehen, von verhedderten Meeresschildkröten, von Vogelmägen voller Plastikteile und auch die Robbe auf dem untenstehenden Photo. Den Zusammenhang zwischen Oftersheimer Müll und dem Müll im Meer haben die Kinder gleich erkannt. Zur Ehrenrettung der Kunststoffe haben wir uns natürlich auch Gedanken über deren Nutzen gemacht: In kleinen Arbeitsgruppen fielen den Kindern einerseits viele Plastikgegenstände ein, die man leicht ersetzen kann, aber auch einige, die wirklich aus Plastik sein müssen. Legosteine, Tesafilm und Dübel gehören dazu und Hörgeräte, Handys, Perücken und natürlich Mülltüten. Unser Fazit: Plastik nutzen, wenn nötig und vermeiden, wenn möglich. Und ab jetzt sind wir MüllDetektive. Berichten werden wir allerdings erst nach Abschluss der Ermittlungen. Am Teich haben wir damit begonnen, die Beete mit unseren vielen Blättern abzumulchen, daraus einen Igelhaufen zu bauen und die Mädchen und Jungs der 4. haben zusammen mit Emily aus der 2. eine Baumschule gegründet. Noch eine Bitte: Wenn nächstes Jahr die Garten-Saison beginnt, werden sicher auch wieder die Schnecken des Schulgartens mit dabei sein. Aber diesmal werden wir ihnen unsere Beete nicht kampflos überlassen. Gleich wenn es nächstes Jahr wärmer wird, testen wir in einer Versuchsreihe verschiedene Materialien, die im Ruf stehen, von Schnecken nur ungern überkrochen zu werden. Dazu gehören auch Eierschalen und da wir davon sehr viele brauchen werden, bitten wir jetzt schon mal alle Oftersheimer, uns beim Sammeln zu helfen. Und so geht`s: Schalen nach dem Frühstück oder dem Kuchenbacken kurz ausspülen, sammeln und dann von uns abholen lassen oder einem Natur-AGKind mitgeben. Jedes Ei zählt. Ausnahmsweise nehmen wir sogar Nicht-Bio-Eierschalen. Vielen Dank schon mal fürs Mitsammeln. Die Elternbefragung für die Donnerstag-Gruppe ist beendet und nach Klärung einiger Einzelheiten werden wir so schnell wie möglich mitteilen, welche Lösung für möglichst alle die beste ist. Bei Fragen, Anregungen und Eierschalen-Spenden stehen wir telefonisch unter 06221/1872378 (Holger) und 574642 (Peter) jederzeit zur Verfügung.

11

Süßes Naschwerk und würzige Liköre Köstliches Naschwerk aus Schokolade, Marzipan, Nougat, Nüssen und Früchten, ergänzt durch leckeren Mocca-Eierlikör und Rosinenlikör – kann man da widerstehen? Alles ist einfach zuzubereiten und bedarf keiner besonderen Hilfsmittel. Montag, 02.12., 18-21.30 Uhr in der Schimper-Realschule Excel-Workshop 3 – Analyse- und Matrixfunktionen In diesem weiterführenden Workshop werden die kaum bekannten und leistungsstarken Matrixfunktionen vermittelt. Montag, 02.12., 17-21.45 Uhr in der VHS Internet Special – E-Mail effektiv einsetzen Im Mittelpunkt dieses Kurses steht die effektive Nutzung kostenloser Mailprogramme wie Web.de oder Yahoo-Mail. Neben dem Anlegen einer eigene Mailadresse und dem Arbeiten mit dem Adressbuch (u. a. Verteilerlisten erstellen) wird das Verwalten von E-Mails geübt. Dienstag, 03.12. und Donnerstag, 05.12., 9-12.30 Uhr in der VHS Wie wird Lehren und Lernen zum Erfolg? Vortrag mit Diskussionsforum Dieser Vortrag richtet sich bevorzugt an Lehrende, ist aber auch für Eltern und Interessierte eine Bereicherung. Dienstag, 03.12., 20-21.45 Uhr in der VHS Nikolaus aus Gips für Kinder von 6-9 Jahren Dienstag, 03.12., 16-17.30 Uhr in der VHS PEKiP Gruppen – Einstiegskurs Entwicklungsbegleitung im ersten Lebensjahr für Babys, die Anfang August bis Ende September 2013 geboren sind 10 x dienstags, ab 03.12., 11.45-13.15 Uhr in der VHS Kommunikation, Gesten, Mimik, Sprache Vortrag am Mittwoch, 04.12., 15-16.30 Uhr beim Club für Ältere in der VHS 4,- EUR Tageskasse Ahnenforschung Bei dieser Einführung in die Familienforschung werden die Kenntnisse der eigenen Familie im Besonderen berücksichtigt. 3 x mittwochs, ab 04.12., 10-12.15 Uhr „Welcome to the movies“ – Videofilme digital erstellen 4 x mittwochs, 04.12. 11.12., 18.12.13 und 15.01.14, 18.3021.15 Uhr in der VHS Einen individuellen Meditationshocker bauen Freitag, 06.12., 18-22 Uhr in der VHS Drei, zwei, eins, ... Meins! – Erfolgreich kaufen und verkaufen mit eBay Samstag, 07.12., 9-14 Uhr in der VHS Cloud Computing Daten und Programme „in der Wolke“ 2 x samstags, ab 07.12., 10-13 Uhr in der VHS

Sperrmüllbörse Gefangen im Plastikring (Quelle: allmystery.de)

Tierrecht (Tierkauf, Halterhaftung) – Mein Hund beißt und mein Schwein pfeift Der Vortrag informiert über Rechte und Pflichten der Kaufvertragsparteien, Möglichkeiten der Vertragsgestaltung, Ansprüche des Käufers bei auftretenden Problemen und deren Durchsetzung. Montag, 02.12., 19-21.15 Uhr in der VHS

Um einerseits den Sperrmüllberg zu verkleinern, aber andererseits auch denjenigen zu helfen, die noch verwendbare Gegenstände gebrauchen können, haben die Oftersheimer Einwohner die Möglichkeit beim Umweltamt, unter der Tel. 597 – 202, kostenlos abzugebende bzw. gesuchte Gebrauchsartikel für diese Rubrik anzumelden. Wer Interesse an den jeweiligen Gegenständen hat bzw. die gesuchten Artikel gerne abgeben möchte, soll sich bitte unter der jeweils aufgeführten Telefonnummer melden. abzugeben: 2 gut erhaltene, einzeln stellbare Kiefernbetten mit Lattenrost (wenn gewünscht), 100 x 200 cm Tel. 06202-53608


12

Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

Entsorgung von Energiesparlampen, LEDs und Leuchtstoffröhren Mit der Umstellung auf Energiesparlampen taucht oft die Frage nach deren Entsorgung auf. Bereits heute ist vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern bekannt, dass Energiesparlampen nicht über den Restmüll entsorgt werden dürfen, da sie Quecksilber enthalten. Geht eine Energiesparlampe zu Bruch, wird dieses Schwermetall freigesetzt. Quecksilber kann zu schweren Schädigungen des Nervensystems führen. Daher sollte man gut lüften und das Zimmer für ca. 15 Minuten verlassen, wenn eine Energiesparlampe zerbrechen sollte. Die defekten Lampenteile sollten auch nicht aufgesaugt, sondern nur aufgefegt werden. Am besten bewahrt man sie in einer Tüte oder in einem leeren Marmeladenglas auf und gibt sie bei der nächsten Schadstoffsammlung ab. Zerbrochene Energiesparlampen gehören auf gar keinen Fall in den Restmüll. Im Rhein-Neckar-Kreis können ausgediente Energiesparlampen und LED-Lampen bei vielen örtlichen Sammelstellen zurückgeben werden. LED-Lampen sind zwar frei von Quecksilber, enthalten aber elektronische Bauteile. Sie fallen daher unter die Regelungen des Elektro- und Elektronikgesetzes. LED-Lampen dürfen deshalb nicht in den Restmüll, sondern werden in den Sammelkartons für Energiesparlampen mit erfasst. Die AVR Kommunal GmbH kooperiert bereits seit Jahren mit dem Unternehmen Lightcycle, welches flächendeckend Sammelkartons aufgestellt hat, um ausgediente Energiesparlampen und LED-Lampen fachgerecht entsorgen zu können und somit die Umwelt nachhaltig zu schonen. Eine Liste mit den einzelnen Sammelstellen findet man unter www.avr-kommunal.de unter dem Stichpunkt „Leistungen“. Leuchtstoffröhren zählen auch zum „Sondermüll“ und sind daher besonders vorsichtig zu entsorgen, da bei Bruch ebenfalls Quecksilber und andere Schadstoffe austreten können. In den Sammelkartons für Energiesparlampen können sie daher nicht transportiert werden, da wegen ihrer Größe die Gefahr besteht, dass sie leicht zerbrechen. Leuchtstoffröhren werden im Rhein-Neckar-Kreis kostenlos bei den Abfallanlagen der AVR Kommunal GmbH in Sinsheim, Wiesloch, Ketsch und Hirschberg angenommen.

Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz informiert: Ausnahmen vom Pflugverbot auf erosionsgefährdeten Flächen Seit dem 1. Juli 2010 müssen auf Ackerflächen, die als erosionsgefährdet durch Wasser eingestuft sind (Erosionsgefährdungsklassen CCWa1 und CCWa2), verschiedene Auflagen eingehalten werden. Insbesondere besteht im Zeitraum vom 01. Dezember bis zum Ablauf des 15. Februars ein vollständiges Pflugverbot. Ausgenommen sind nur CCWa1-Flächen, die quer zum Hang bewirtschaftet werden. Bei später Zuckerrübenernte oder spätem Räumen von Zuckerrübenlagerplätzen kann der Pflugeinsatz auch nach dem 01. Dezember für die Bestellung von Wintergetreide erforderlich sein. Um Landwirten in diesen Fällen auch auf erosionsgefährdeten Ackerflächen das Pflügen zu ermöglichen, lässt das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz des Rhein-Neckar-Kreis Ausnahmen vom Pflugverbot zu. Auf Ackerflächen, die 2013 erst nach dem 20. November gerodet werden und auf Rübenlagerplätzen, die erst nach dem 20. November geräumt werden, darf auch nach dem 01. Dezember gepflügt werden. Allerdings muss unmittelbar nach dem Pflugeinsatz das Wintergetreide gesät werden. Landwirte, die

von dieser Ausnahme Gebrauch machen wollen, müssen dem Amt für Landwirtschaft und Naturschutz vor dem Pflügen die betroffenen Zuckerrübenschläge bzw. -lagerplätze mit genauer Angabe der Lage (Gemarkung/ Flurstücknummer) und Größe (m² bzw. ha) mitteilen. Die verbindlichen Regelungen zu den Ausnahmen vom Pflugverbot auf erosionsgefährdeten Flächen sind der Allgemeinverfügung des Landratsamtes Rhein-Neckar-Kreis vom 15.11.2013 zu entnehmen. Sie ist im Internet unter www.rhein-neckar-kreis. landwirtschaft-bw.de veröffentlicht.

Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim Freitag, 22.11. 18:00 Konfi-Tag, Gemeindehaus Samstag, 23.11. 10:00 bis 13:00 Konfi-Tag, Gemeindehaus Sonntag, 24.11. 10:00 Gesamtgottesdienst mit Gedenken an die Verstorbenen vom vergangenen Jahr, Christuskirche Montag, 25.11 14:30 Demenzcafé: Vergiss mein nicht, Gr. Gemeindesaal Dienstag, 26.11. 08:45 Gymnastikgruppe, Gr. Gemeindesaal 10:30 Krabbelgruppe, Gemeindehaus 17:00 Krippenspielprobe, Gemeindehaus 19:00 Nachbarschaftshilfe: Jahresabschlussfeier, Gr. Gemeindesaal Mittwoch, 27.11. 09:00 Große Dienstbesprechung, Pfarramt 14:30 Frauenkreis, Gr. Gemeindesaal 16:00 Adventsfeier im Siegwald-Kehder-Haus, 19:30 Bastelkreis, Gemeindehaus 20:00 Posaunenchor, Gr. Gemeindesaal Donnerstag, 28.11. 19:30 Patchwork – Gruppe, Gemeindehaus 20:00 Kirchenchor, Gr. Gemeindesaal Freitag, 29.11. 16:00 Mini-Gottesdienst, Gemeindehaus 16:30 Kindertagesstätte Fohlenweide lädt zum „märchenhaften Weihnachtszauber“ ein. Kindertagesstätte Fohlenweide Samstag, 30.11. ab 14:00 „Offene Kirche“ mit Kirchen-Weihnachtsmarkt vor und in der Kirche Kirchenweihnachtsmarkt am 30. November Mit Fackeln und Feuer für Grillwürsten und Stockbrot wird die evang. Kirche beim Weihnachtsmarkt am 30. November ab der hereinbrechenden Dämmerung erleuchtet sein. Doch schon vorher geht es los. Ab 14.00 Uhr gibt es vor der Kirche Waffeln und Glühwein. In der Kirche warten eine Präsentation von Sternendecken der Patchworkgruppe und eine Bilderausstellung der Christophel-Blindenmission auf neugierige Besucher. Mit welchen Hilfsmitteln Blinde in ihrem Alltag zurechtkommen, werden Konfirmanden die kleinen und großen Besucher erfahren lassen. Dazu gibt es Waren aus der EinenWelt, und aus Behinderten-Werkstätten zu kaufen. Und wenn die Dämmerung hereinbricht werden Fackeln den Kirchplatz erleuchten. Zwei große Schalen mit Holz werden Lagerfeuerromantik auf den Kirchplatz bringen. Dazu gibt Stockbrot und Würstchen für die Kinder. Um 17.30 Uhr werden die Kinder des Martin-Luther-Kindergartens in der Kirche ihre Adventslieder und ihren Lichtertanz zum Besten geben. Wer sich nach Adventsbesinnung sehnt, kann an der Kerzenwand in der Kirche seine Kerze anzünden. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle! Pfarrerin Esther Kraus


Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

13

Evangelisches Pfarramt Oftersheim Eichendorffstr.6 Tel 06202/54848 oder 52116 Liebe Kinder! Weihnachten ist zwar noch fern, aber für unser Krippenspielproben ist es bald Zeit. Wir brauchen euch als Hirten und Engel, als Wirte und Gäste, Maria oder Josef! Wie immer führen wir unser Krippenspiel am Heiligabend: Dienstag, dem 24. Dezember, um 16.30 Uhr in unserer evang. Christuskirche auf. Zu den Proben treffen wir uns im Gemeindehaus am Dienstag, dem 26. November, 17.00-18.00 Uhr Dienstag, dem 3. Dezember, 17.00-18.00 Uhr Dienstag, dem 10. Dezember, 17.00-18.00 Uhr Dienstag, dem 17. Dezember, 17.00-18.00 Uhr und in der Kirche zur Generalprobe am Montag, dem 23. Dezember, 17.00-18.30 Uhr Wir freuen uns auf Euch. Euer Kigo-Team  ---------------------------------------------------------------Ich bin damit einverstanden, dass mein Sohn, meine Tochter -------------------------------------------------------------------beim Krippenspiel an Heiligabend und an den Proben teilnimmt. -------------------------------------------------------------------(Unterschrift der Mutter oder des Vaters)  ----------------------------------------------------------------

Evangelischer Kirchenchor Oftersheim Orgelfondsaktion 2013 Traditionell lädt der evangelische Kirchenchor auch in diesem Jahr ganz herzlich zu seiner Adventsaktion für den Orgelfonds ein. An den ersten zwei Adventssonntagen können sich die Besucher nach dem Gottesdienst im großen Gemeindesaal mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Es erwartet Sie Herzhaftes wie Lachsbrötchen und Servelat und ein reichhaltiges Kuchenangebot mit Kaffee oder Tee. An unseren kleinen Verkaufsständen wird wieder feine, selbst gekochte Marmelade und Gelee in vielfältigen Geschmacksrichtungen angeboten, köstliches Weihnachtsgebäck kann erstanden werden, und weihnachtliche Bastelarbeiten warten auf ihre Abnehmer/-innen! Auch in diesem Jahr freut sich der Chor sehr über regen Besuch, denn der Erlös dieser Aktion kommt, wie in den Vorjahren, der Instandhaltung und der vollständigen Renovierung der Kirchenorgel zugute. Der Kirchenchor möchte Sie gerne mit seinem kleinen aber feinen Adventsangebot im großen Gemeindesaal überraschen. Genießen Sie etwas Herzhaftes oder Süßes bei einer Tasse Tee oder Kaffee in vorweihnachtlicher Atmosphäre. Sie sind alle herzlich eingeladen – wir freuen uns auf Ihren Besuch! Für den Kirchenchor Birgit Czerwenka


14

Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

Evangelischer Frauenkreis Herzliche Einladung zum Frauenkreis am Mittwoch, 27.11.2013, von 14.30 Uhr – 16.30 Uhr, im Gemeindehaus. Thema: „Alles über Äpfel“ Die absoluten Apfelexperten Heidi und Ralf Gieser vom „Obsthof Gieser“ auf dem Kurpfalzhof, geben uns, in dem bestimmt informativen und kurzweiligen Nachmittag ihr Fachwissen über Äpfel weiter. Wir sehen uns! Doris Kerschgens und Team

In Oftersheim werden wir am So., 8. Dezember eine Türkollekte abhalten. In Plankstadt stehen wieder Körbe, in denen Weihnachtsgebäck gesammelt wird, in der Kirche aus. Tüten dafür werden im Pfarramt zu den Bürozeiten abgegeben. Das Gebäck muss bis 8. Dezember abgegeben sein. Sie können Ihre Spende auch direkt auf das Konto des Kath. Pfarramtes Heilig Kreuz, Wiesloch, Kto. Nr. 40363, Volksbank Wiesloch, BLZ 672 922 00 unter dem Stichwort Licht f. die Kranken einzahlen.

Jugendfreiwilligendienst im Ausland Mit dem Freiwilligen Ökumenischen Friedensdienst (FÖF) der Arbeitsstelle Frieden bietet die Evangelische Landeskirche in Baden einen Jugendfreiwilligendienst im Ausland an, über den jährlich ca. 35 junge Erwachsene entsendet werden. Die Freiwilligen werden in sozialen Einrichtungen von Partnerkirchen in Italien, Rumänien, Israel und Lateinamerika eingesetzt. Die Bewerbungsphase für einen Dienst ab August 2014 läuft bis zum 31. Dezember 2013. Informationen zur Bewerbung gibt es unter www.freiwillige-vor.org oder per E-Mail: frieden.ekjb@ ekiba.de oder bei Malte Dahme, Referent für Freiwilligendienst, EOK Arbeitsstelle Frieden, Tel. 0721 9174-469, E-Mail: Malte. Dahme@ekiba.de.

Katholische Gemeinde „St. Kilian“ feierte das Fest der Patronin „Cäcilia“ Das Cäcilienfest wurde in diesem Jahr nicht wie bisher am Samstagabend gefeiert, sondern sonntags, was von den Mitgliedern und Freunden des Chors gerne angenommen wurde. Der Festgottesdienst um 10 h in „St. Kilian“ wurde vom Chor mit der „Missa facilis“ von Franz Josef Siegel mitgestaltet. Die Leitung hatte Tamara und an der Orgel begleitete Dr. Lothar Gaa. Im Anschluss an den Gottesdienst waren die aktiven und fördernden Mitglieder sowie Freunde des Chors zu einer Feier im Josefshaus eingeladen. Die Chormitglieder freuten sich besonders über den Besuch der früheren Chorleiterin Kerstin Pape, welche die Einladung des Chors angenommen hatte und mit ihrer schönen Sopranstimme den Chor spontan unterstützte. Vor dem gemeinsamen Mittagessen begrüßte der 1. Vorsitzende John Meinke die Gäste und wünschte gute Unterhaltung mit anschließendem bunten Unterhaltungsprogramm und den Ehrungen.

Gottesdienst am „Ewigkeitssonntag“ Am Sonntag, dem 24.11. dem Ewigkeitssonntag, gedenken die Kirchengemeinden in ihren Gottesdiensten all derer, die im vergangenen Jahr verstorben sind. Sie lädt deshalb zu diesem Gottesdienst um 10 Uhr die Angehörigen ein, und erinnert sich in besonderer Weise der Verstorbenen: die Namen der Verstorbenen werden genannt und für jeden eine Kerze aufgestellt und für sie gebetet. Der Gottesdienst soll vergegenwärtigen, dass uns „nichts trennen kann von der Liebe Gottes“ – auch nicht der Tod. Esther Kubach

Samstag, 23.11. 18:30 h Eucharistiefeier Sonntag, 24.11. 09:30 h Festgottesdienst – Diakonweihe von Michael BarthRabbel in der Jesuitenkirche Mannheim 15:00 h Dia-Nachmittag mit den Ferienfreizeitteilnehmern und deren Eltern im Josefshaus Montag, 25.11. 20:00 h Laienspielkreis 20:00 h Gospel Chor Da Capo Dienstag, 26.11. 17:30 h Kinderchor mit Gaby Weissmann 17:30 h Pfadfinder Mädchen 19:00 h Eucharistiefeier 19:00 h Gymnastik der Frauen Mittwoch, 27.11. 16:00 h Kinderchor mit Daniela Weissmann 17:00 h Pfadfinder Jungen 18:00 h Pfadfinder Mädchen 20:00 h Kirchenchorprobe Donnerstag, 28.11. 17:30 h Pfadfinder Mädchen Freitag, 29.11. 19:00 h Eucharistiefeier Samstag, 30.11. 18:30 h Eucharistiefeier mit Segnung der Adventskränze Sonntag, 01.12. 10:00 h Festgottesdienst zur Einführung von Diakon Michael Barth-Rabbel in St. Pankratius Schwetzingen „Aktion Licht für die Kranken“ Unter diesem Stichwort sammeln wir auch in diesem Jahr in der Vorweihnachtszeit Spenden für die Patienten des Psychiatrischen Zentrums Wiesloch.

1. Reihe Sieglinde Straka Resi Reiner 2. Reihe Bernhard Magin Erika Lackus John Meinke Friedbert Böser, Monika Magin Alfred Schiller Erich Ernst Erich Heid

50 Jahre aktiv/förd. 25 Jahre aktives M. 30 Jahre aktiv/förd.M. 25 Jahre aktiv 1. Vorsitzender Pfarrer und Präses des Cäcilienchors 50 Jahre aktiv/förd. M. 30 Jahre aktiv 25 Jahre förd. M. 50 Jahre aktiv/förd. M.

Mit „Grüß Euch Gott“ aus dem Vogelhändler, begleitet am Klavier von Tamara Ibragimowa, begrüßte der Chor die Gäste, gefolgt von „Erlaube mir feins Mädchen“. Der Höhepunkt des Mittags waren die Ehrungen aktiver sowie fördernder Mitglieder. Pfarrer Böser dankte den Jubilaren für ihr Engagement und John Meinke überreichte den Geehrten ein Präsent. Für die Geehrten sang der Chor das „Vater unser“ von Hanne Haller.


Nummer 47 Freitag, 22. November 2013 Zur Unterhaltung wurden einige Sketsche von den Aktiven des Chors aufgeführt. „An der Theaterkasse“ mit Lioba Plieger, Rita Ehringer und Franziska Wiltz sowie „Betrachtungen: Vor 1945 geboren“ mit Dr. Susan Dean, Zdenka Zöbeley, Hilke Lorenz. Weiter zur Unterhaltung wurden die Sketsche „Das Euro-NormGebiss“ mit Renate Rössler und Kerstin Pape und „Der Hausverkauf“ mit Dr. Susan Dean und dem 1. Vorstand John Meinke, aufgeführt. Als kleines Dankeschön wurde dem Präses Pfarrer Böser, der Chorleiterin Tamara Ibragimowa, Kerstin Pape, Dr. Lothar Gaa und Alexander Leventhal ein Präsent vom Chor überreicht. Mit dem Schifferlied: „Es löscht das Meer die Sonne aus“ und dem Dank des Vorsitzenden, an alle Helfer, endete die Cäcilienfeier. Franziska Wiltz / fw.

Wir spielen wieder !!!

Kleine Bühne Oftersheim

Josefshaus Bismarckstr. 3, 68723 Oftersheim

Schwank in 3 Akten von Bernd Gombold

Fr Sa Sa So Mo

21. März 2014 20.00 Uhr 22. März - “ - 15.00 Uhr 22. März - “ - 20.00 Uhr 23. März - “ - 17.00 Uhr 24. März - “ - 20.00 Uhr

Fr Sa Sa So

28. März 29. März 29. März 30. März

-“-“-“-“-

15

Jehovas Zeugen Schwetzingen Jehovas Zeugen heißen Sie gern willkommen zu ihren biblischen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str.7. Eintritt frei, keine Kollekte. Sonntag, 24.11.2013 10:00 Uhr „Wie Liebe und Glauben die Welt besiegen“ (deutsch) 12:30 Uhr „No Part of the World’ – In Imitation of Christ” (englisch) 18:00 Uhr „Wie sinnvoll ist dein Leben?“ (deutsch) Jeweils daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Artikels vom 15. September: „Lass dich bei persönlichen Entscheidungen von Weisheit leiten“ gestützt auf Sprüche 3:5 Mittwoch, 27.11.2013, Donnerstag, 28.11.2013, Freitag, 29.11.2013 (englisch) 19:00 Uhr Es werden die Themen 11-13 aus der Broschüre „Der Wille Jehovas – Wer lebt heute danach“ besprochen: „Warum veranstalten wir große Kongresse?“ (Sie stärken unseren Glauben) und „Wie erfüllen wir unseren Predigtauftrag?“ (Wir suchen die Menschen überall auf) 19:35 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm Jakobus 1-5 werden unter anderem die Themen behandelt: „Wie die Liebe Furcht überwinden kann“ und „Warum es nicht genügt, die Bibel für sich zu lesen“ Weitere Informationen unter www.jw.org Horst Brockel

Landeskirchliche Gemeinschaft Schwetzingen (Telefon: 06202-1270935, www.schlossplatz9.de, Gemeinschaftspastor: M. Störmer) Gottesdienste: 1. u. 3. So. im Monat, 10:30 Uhr (am 1. So. mit anschl. Mittagessen) 2. u. 4. So. im Monat, 18:30 Uhr Dienstags: 10:00 Uhr: Krabbelkreis (0 – 3 J.)* Mittwochs: 19:30 Uhr: Bibelgesprächskreis 1. Do. im Monat: 15:00 Uhr: Seniorenkreis (mit Kaffee und Kuchen) Freitags: 15:15 Uhr: Kids-Treff (3 – 10 J.)* 17:00 Uhr: Teenagerkreis „T4C“* 18:45 Uhr: Singtreff *Entfällt in allen Ferien Hauskreise: Auf Anfrage

20.00 Uhr 15.00 Uhr 20.00 Uhr 17.00 Uhr

Vorverkauf Sa 7. Dez. 2013 14.00 - 15.00 Uhr Josefshaus Bismarckstr. 3, Oftersheim

weiterer Kartenverkauf ab Dienstag 10. Dez. 2013 Oetzel, Heinz-J. Haushalts-und Geschenkartikel Mannheimerstr. 81/83

Am 7. Dezember 2013 schon die Eintrittskarten sichern! Auch wenn der Kulturgenuss noch etwas auf sich warten lässt, das Ensemble der "Kleinen Bühne" steckt schon inmitten der Vorbereitungen für sein nächstes Stück, dem Schwank “Schöne Ferien” von Bernd Gombold, welches im März kommenden Jahres auf der Bühne des Josefshauses, in neun Vorstellungen gespielt werden wird.

40 Jahre Freie Wähler-Vereinigung Verantwortungsvolle Mitarbeit immer das Ziel Es war im März des Jahres 1973, als sich die kleine Gruppe Frauen und Männer zusammenfand und mit tatkräftiger Unterstützung der Freunde aus Schwetzingen sowie des damaligen Weinheimer Oberbürgermeisters Theo Gieselmann die Gründung eines Ortsverbandes der Freien Wähler in der Gemeinde beschloss und in die Wege leitete. Vorausgegangen waren damals wenige Wochen vorher die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Schwetzinger Freunden bei der Aufstellung einer gemeinsamen Kandidatenliste für die am 8. April 1973 stattgefundenen Kreistagswahlen. Auf dieser Liste fanden die Wählerinnen und Wähler die Oftersheimer Kandidaten Alfred Ewald, Werner Kroner, Hadubrand Lutz und Bernd Uhrig. Diese Männer waren es auch, die zusammen mit Friedhilde Lutz und


16

Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

Heinz-Dieter Schmidt die Gründungsinitiative für den Ortsverein der FWV in Oftersheim ergriffen. Bereits in der ersten Versammlung wurde ein reges Interesse der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde an der neuen kommunalpolitischen Kraft bekundet. Die Gründung war vollzogen, die Geburtswehen überstanden, der „Familienvorstand“ musste gebildet werden. Hadubrand Lutz übernahm im Gründungsjahr das Amt des Vorsitzenden, das er fast 13 Jahre begleitete und nach aufopfernder und erfolgreicher Arbeit Ende 1985 an Franz Lasi abgab. Stellvertretender Vorsitzender im ersten Vorstandsgremium war Werner Kroner. Außerdem gehörten von den Gründungsorganisatoren Bernd Uhrig und Heinz-Dieter Schmidt der in der Gründungsversammlung gewählten ersten Vorstandschaft an. Im Gründungsjahr stand der Kampf gegen den Zusammenschluss der Gemeinde mit den Nachbargemeinden ganz besonders im Mittelpunkt des Gemeindegeschehens, dem sich auch der neu ins Leben gerufene FWV-Ortsverband anschloss. Aber es taten sich da auch noch andere große Aufgaben vor den Verantwortlichen auf. Im April 1975 fanden Kommunalwahlen statt. Bei diesen Wahlen wollte man mit einer kompletten Kandidatenliste aufwarten. Es gelang nicht nur in der Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit, diese Liste aufzustellen. Auf Anhieb konnten mit Alfred Ewald und Roland Seidel zwei Mandate erzielt werden. Bereits bei den nächsten Wahlen 1980 konnte die FWV nochmals zulegen und mit Dietmar Kokott einen weiteren Platz am Ratstisch einnehmen. In dieser Amtszeit des Gemeinderates gab es durch den Wohnsitzwechsel von Alfred Ewald das Nachrücken von Franz Lasi. 1984 und 1989 schafften Franz Geiß, Dietmar Kokott und Roland Seidel den Sprung in den Gemeinderat. In der Amtsperiode von 1994 wurde man in der Fraktion mit zwei Rücktritten konfrontiert. Gesundheitliche Gründe zwangen Franz Geiß und berufliche Umstände Dietmar Kokott, auszuscheiden. Nachrücker waren Klaus Mischkewitz und als erste Frau Elsbeth Steidl, die zusammen mit Fritz Mergenthaler und Roland Seidel die FWV vertraten. Vier FWV-Mitglieder gehörten auch 1999 dem Gremium an. Manfred Kaiser. Fritz Mergenthaler, Friedbert Schnabel und Roland Seidel. Erstmals sechs Sitze gab es mit Manfred Kaiser, Dr. Tobias Ober, Sigrun Paladini, Roland Seidel, Michael Seidling und Friedbert Schnabel. Erstmals stärkste Fraktion im Gemeinderat wurde die FWV im Jahr 2009. Manfred Kaiser, Dr. Tobias Ober, Sigrun Paladini, Michael Seidling, Friedbert Schnabel und Dr. Stefan Zipf erhielten das Vertrauen der Wähler. Durch Krankheit rückten Karlheinz Urschel für Sigrun Paladini und Fritz Mergenthaler für Manfred Kaiser nach. An der Spitze des FWV-Verbandes standen nach Hadubrand Lutz und Franz Lasi danach Erwin J. Bugert, Klaus Mischkewitz, Eckhard Schirmer, Friedbert Schnabel und heute Michael Seidling. Zudem fungiert Roland Seidel auch als BürgermeisterStellvertreter. Man darf schon behaupten, dass die Oftersheimer Freien Wähler in den zurückliegenden 40 Jahren durch das Engagement von Bürgern, die bewusst auf kommunaler Ebene nicht in eine politische Partei gehen wollen, gezeigt, dass sie bereit und fähig sind, Mitverantwortung zu tragen auf der örtlichen Ebene und auf dem Rathaus. Heinz-D. Schmidt

2011 bist du Sprecher der Gemeinderatsfraktion. So ein Aktivposten ist ein Glücksfall für unseren Ortsverein. Nun zum kleinen Rückblick über die vergangenen Jahrzehnte: Als Koch bist du ins Berufsleben gestartet, bald hast du auf dem 2. Bildungsweg die mittlere Reife und im Anschluss gleich noch die Fachhochschulreife mit Erfolg abgeschlossen. Als Versicherungskaufmann und Finanzassistent führst schon seit mehr als 10 Jahren erfolgreich ein Versicherungsbüro und bist Schatzmeister in deinem Berufsverband. Parallel hast du 1992 politisch als Juso begonnen, dich aktiv ins Geschehen einzumischen und bist bald zum Sprecher gewählt worden. Nicht nur in der SPD warst du tätig, auch auf 6 Jahre Kirchengemeinderatsarbeit kannst du mit Stolz zurückblicken. Bei der SG Oftersheim bist du im Förderkreis aktiv. Auch auf den Fußballplätzen bist du mit deinen Kindern ein gern gesehener sachkundiger Zuschauer. Als du am 1.3.1992 in die SPD Oftersheim eingetreten bist, war Gerhard Wenner Vorsitzender. 2 Jahre später hast du dich als 23-Jähriger auf der Gemeinderatsliste zur Wahl gestellt. Lieber Jens Rüttinger, wir danken dir an dieser Stelle für deine kompetente Arbeit im Sinne der SPD. Deiner Frau Veronika danken wir ganz herzlich, dass sie dies alles ermöglicht und dir den Rücken frei hält. Oft wird sie eure Kinder Adrian und Boris alleine ins Bett bringen. Ich bin sicher, lieber Jens Rüttinger, du wirst weiter in allen Bereichen den eingeschlagenen erfolgreichen Weg weiter gehen. Mit einem flüssigen Geschenk bedanken wir uns bei dir und wünschen dir und deinen Lieben das Allerbeste und Zufriedenheit. In unserer Winterfeier werden wir dich im SPD-Kreis ehren.“ Werner Kerschgens

Vorstandssitzung Am Montag, den 25. November findet um 19.30 Uhr eine parteiöffentliche Vorstandssitzung im Fraktionszimmer im Verwaltungsgebäude in der Eichendorffstr. 2 statt. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen.

Haushaltsauflösung im alten AWO-Gebäude in Epfenbach An zwei Terminen findet im Haus Epfenbach, Eschelbronner Straße 14 in 74925 Epfenbach ein Flohmarkt für jedermann statt. Es stehen Haushaltsgegenstände zum Verkauf oder werden z.T. verschenkt. Möbel, Kücheneinrichtung (Herd, Kühlschränke, Gefrierschränke etc.), Geschirr, Spiele, Bücher, Stereoanlagen und vieles mehr. Es lohnt sich, hier vorbeizuschauen. Der 1. Flohmarkt findet am Samstag, den 30.11.2013 von 11 – 16 Uhr statt und der 2. Termin ist Mittwoch, der 4.12.2013 von 12 – 18 Uhr. Der Erlös geht an die Abteilung Kinder und Jugend der AWO Rhein-Neckar e.V. und wird für Freizeiten und Lehrgänge verwendet. Weitere Infos unter E-Mail kosse@awo-weinheim.de. www.awo-rhein-neckar-freizeiten.de Hannelore Patzschke

Ehrung von Jens Rüttinger für 15 Jahre Gemeinderatstätigkeit mit Übergabe „Bürgerplakette in Silber“ der Gemeinde Oftersheim Sehr geehrter Herr Bürgermeister, liebe Gemeinderatskolleginnen/Kollegen, werte Besucherinnen und Besucher, lieber Jens Rüttinger, mit Freude und Dankbarkeit übernehme ich heute Abend die schöne Aufgabe, dir zu deiner Ehrung, 15 Jahre engagierter Gemeinderat, im Namen der SPD-Fraktion zu gratulieren und in einem Rückblick zu danken. Du bist seit über 20 Jahren Mitglied in der Sozialdemokratischen Partei und du warst bis vor kurzem 1. Vorsitzender. Seit

SPD Oftersheim bereitet Mitgliederentscheid zu Koalitionsverhandlungen vor Anfang Dezember werden die Mitglieder der SPD über eine große Koalition für den Bundestag entscheiden. Für die Oftersheimer SPD ist das Anlass, erst einmal vor Ort ihre Mitglieder zu Wort kommen zu lassen und lädt zu einer gemeinsamen Diskussion ein. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Ansichten zu den laufenden Verhandlungen weit gefächert sein werden. Am Freitag, den 22. November, werden die Oftersheimer SPDMitglieder sich über die Koalitionsverhandlungen und drängenden Themen in Berlin austauschen. Beginn ist um 18 Uhr im Bürgersaal in der Eichendorffstraße 2. Mit dabei sein wird Bundestagskandidat Daniel Born, der in seinem Wahlkampf schon viel zu seinem Schwerpunktthema Arbeitsmarkt in die Gespräche an Wahlkampfständen und auf den Podien eingebracht hat. Auf dieser herbstlichen Mitgliederversammlung kommt selbst bei all den anstehenden, gravierenden Entscheidungen das leibliche Wohl nicht zu kurz. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, die Diskussion um die Meinungsbildung der SPD zu verfolgen. Andreas Heisel


Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

November 2013 An alle Mitglieder und Freunde

Einladung Liebe Mitglieder und Freunde der AWO, hiermit laden wir Sie/euch recht herzlich zu unserer vorweihnachtlichen Feier am Sonntag, 1. Dezember 2013, 15.00 Uhr, im Rose-Saal ein. Bei dieser Feier werden auch verdiente Mitglieder geehrt. Wir wünschen eine frohe Advents- und Weihnachtszeit. Aus diesem Grunde bleibt am Sonntag, 1.12.13, die Cafeteria geschlossen.

17

Erwerbsminderungsrentner entsprechend zu verlängern. „Wenn jemand aufgrund einer Krankheit Erwerbsminderungsrente beantragen muss, dann tut er dies in der Regel nicht freiwillig, um vorzeitig in den Ruhestand zu wechseln, sondern aus einer schicksalhaft bedingten Notsituation heraus. Deshalb dürfen Erwerbsminderungsrentner nicht mit Abschlägen auf ihre Rente belastet werden“, unterstreicht Mascher. Vielen gesundheitlich angeschlagenen Arbeitnehmern kann nach Ansicht des VdK der Weg in die Erwerbsminderungsrente erspart bleiben. Doch immer noch führt die berufliche Rehabilitation in Deutschland ein Schattendasein. Deshalb fordert der VdK, dass es auf dem Gebiet der Rehabilitation deutliche Verbesserungen geben muss. Der „Reha-Deckel“, der die Ausgaben für notwenige Reha-Maßnahmen begrenzt, muss abgeschafft werden. Jeder Euro, der in die berufliche Rehabilitation fließt, zahlt sich meist nach kurzer Zeit mit der Rückkehr in die Berufstätigkeit wieder aus. Das durchschnittliche Eintrittsalter in die Erwerbsminderungsrente liegt derzeit bei 50,7 Jahren. „Wer die Rente mit 67 hochhält, der sollte dafür sorgen, dass Menschen mit Gesundheitsproblemen so viel Unterstützung bekommen, dass sie auch so lange durchhalten“, so die VdKPräsidentin. Verantwortlich: Cornelia Jurrmann Uwe Weick Kontakt zum VdK-Ortverband Oftersheim 1. Vorsitzender: Wolfgang Seelige 0179 2989309 Presserefferent: Heinz-Dieter Schmidt 06202 51826 Internet: www.VdK.de/ov-oftersheim

Für den Vorstand Hannelore Patzschke Vorsitzende

VdK-Weihnachtsfeier 2013 Sonntag, 8. Dezember, 15.30 Uhr Vereinsgaststätte SG Oftersheim Eine telefonische Anmeldung ist für die Weihnachtsfeier mit DRK Fahrdienst ist unbedingt erforderlich. Anmeldung bei Vorstand Wolfgang Seelige unter 0179 2989309. H.D.Schmidt c/o Uwe Weick Erwerbsminderung darf keine Armutsfalle sein! VdK fordert sofortige Anhebung der Zurechnungszeit und Abschaffung der Abschläge 8. November 2013 – „Die schrittweise Anhebung der Zurechnungszeit bei der Erwerbsminderungsrente bringt keine nennenswerte Verbesserung für die Betroffenen“, kritisiert Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, jüngste Vorschläge aus den Reihen von Union und SPD. „Seit 20 Jahren sinken die Erwerbsminderungsrenten und liegen für Neurentner heute unter der Armutsschwelle. Die Politik hat dieser Entwicklung tatenlos zugesehen und plant jetzt offenbar, die Rentner noch einmal bis 2029 zu vertrösten. Das ist nicht akzeptabel.“ Eine Anhebung der Zurechnungszeiten sei zwar grundsätzlich ein geeignetes Instrument, um die Erwerbsminderungsrente zu verbessern, doch wirke eine schrittweise Verbesserung viel zu spät und brächte Neurentnern in den nächsten Jahren keine spürbare Verringerung ihres Armutsrisikos. „Die Erhöhung der Zurechnungszeit muss in einem Schritt sofort erfolgen“, so Mascher. Dies würde Neurentnern immerhin 45 Euro mehr Rente im Monat bringen. Fast jede fünfte ausbezahlte gesetzliche Rente ist mittlerweile eine Erwerbsminderungsrente. Die durchschnittliche monatliche Rente betrug bei Neurentnern im Rentenzugang 2012 nur 607 Euro und damit unter dem steuerfreien Existenzminimum. Schuld daran sind vor allem die Abschläge auf Erwerbsminderungsrenten von bis zu 10,8 Prozent. Auch wurde bei der Einführung der Rente mit 67 versäumt, die Zurechnungszeiten für

Am Freitag, den 22.11. ist Singstunde um 19.30 Uhr im Sängerheim, Mannheimer Str. 59. Am Sonntag, den 24.11. dem Totensonntag treffen sich die Sänger um 14.30 Uhr auf dem Friedhof zum Totengedenken. Am Freitag, den 29.11. treffen sich die Sängerfrauen um 19.30 Uhr im „Artemis“ zu ihrem Frauentreff.

Heute finden die Singstunden wie gewohnt im Sängerlokal „Zum Kronprinzen“ statt. Gospelchor 19.30 – 20.30 Uhr gemischter Chor 20.30 – 22.00 Uhr Interessierte sind herzlich willkommen. Fototermin Am Sonntag, den 24.11.13 um 10:45 Uhr treffen sich die Sängerinnen und Sänger in Sängerkleidung zum Fototermin im Rosesaal. Weihnachtsmarkt 2013 Am Samstag, den 30.11.13 von 13:00 Uhr bis 20:00 Uhr und am Sonntag, den 01.12.13 von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr beteiligt sich der Gesangverein „Germania“ beim Weihnachtsmarkt in der Mannheimer- Straße. Neben Glühwein und diversen Getränken gibt es hausgemachte Gulaschsuppe. Die Sängerinnen und Sänger freuen sich auf Ihren Besuch.

Gedenken der verstorbenen Mitglieder Du bist nicht mehr da, wo du warst – aber du bist überall, wo wir sind. (Victor Hugo) Das Andenken und die Ehrung der verstorbenen Mitglieder nehmen beim Musikverein Oftersheim sowie bei den beiden Gesangvereinen Germania und Sängerbund Liederkranz einen wichtigen Platz im Jahresablauf ein.


18

Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

Am Totensonntag, den 24. November 2013, um 15.00 Uhr treffen sich die Vereine zu einer gemeinsamen Gedenkfeier in der Friedhofskapelle. In dieser Feierstunde gedenken wir den verstorbenen Mitglieder und ehren sie durch die Niederlegung eines Blumengebindes. Die Kapelle des Musikvereins sowie die Chöre der beiden Gesangvereine werden die Feier musikalisch umrahmen.

Vorbereitungen für Weihnachtsmarkt in vollem Gange Auch wenn das Wetter in der Region überhaupt noch nicht weihnachtlich ist, sind die Vorbereitungen für den 30. Weihnachtsmarkt des Heimat- und Kulturkreises in vollem Gange. In ca. drei Wochen ist es so weit und die Damen und Herren der Arbeitskreise haben alle Hände voll zu tun, damit die Besucher sich an einem schönen Ambiente erfreuen können. An zwei Tagen, dem 30.11. und 01.12.2013 findet das bunte Treiben in der Mannheimer Straße 59 statt. Seine Attraktivität bezieht der Weihnachtsmarkt aus einer Palette nicht alltäglicher, fließbandgefertigter Produkte. So haben die Besucher wieder die Qual der Wahl zwischen selbstgemachter Marmelade, edlem Schmuck, Karten, Lampen, Perlenarbeiten, Handarbeiten, frischen Gestecken und Kränzen, um nur einiges aufzuzählen. Auf im Eingang befindlichen Plakaten sind die einzelnen Aussteller aufgeführt. Verschiedene Gruppen werden das Publikum mit musikalischen Vorträgen unterhalten und eine Ausstellung im 1. OG zeigt, wie man altem Geschirr zu neuem Glanz verhelfen kann und die Geschenktüten selbst fertigt.

Für die Kinder ist wieder eine Bastelstube eingerichtet und für die Erwachsenen gibt es selbstgebackenen Kuchen in der Cafeteria. Im Innenhof werden u.a. Glühwein, Punsch, Sekt, Waffeln und Würstchen angeboten. Kristina Braun Wie jedes Jahr, so steht nach dem Weihnachtsmarkt unsere „Weihnachtsfahrt“ auf dem Programm. Ziel ist das Tübinger Schokoladen-Festival und es sind noch einige Plätze frei. Termin: 04.12.2013. Abfahrt ca. 8.00 Uhr, Rückankunft ca. 19.00 Uhr. Anmeldung: Telefon 51198 K. Braun. Gäste sind willkommen.

TSV HG Oftersheim/Schwetzingen HG-Handball HG orientiert sich nach oben „In den Fahrstuhl nach oben steigen, uns die Chance nicht entgehen lassen“, hatte Martin Schnetz, Trainer der HG Oftersheim/Schwetzingen, seine Jungs vor der Partie gegen die MTG Wangen ermutigt, ruhig auch einmal einen Blick in die Tabelle der Handball-Oberliga zu werfen. Es scheinen die passenden Worte gewesen zu sein, denn seine Truppe gewann Sonntagabend mit 34:28 (14:11) gegen die Allgäuer.

Schon die erste Spielphase war ganz nach dem Geschmack der heimischen Zuschauer. Gegen die offene 3:2:1-Deckung avancierten die HG-Spieler zu Slalomläufern und gingen mit 7:2 (9.) in Führung. Wangens Coach Timo Feistle pfiff in einer Auszeit seine Jungs zurück an den Halbkreis und hatte damit teilweise Erfolg, denn Stück für Stück kam sein Team wieder heran (10:8). Aber dann hatte sich die Heimmannschaft allmählich auf die Umstellung eingespielt (18:12/34.), so dass Feistle zum dritten Mittel, einer 4:2-Deckung gegen die „Halben“, griff. Überhaupt gab der Wangener Übungsleiter zu, großen Respekt vor dem Rückraum der Gastgeber zu haben: „Die HG hat alle Deckungsvarianten, die wir vorgaben, gelöst. Ich hatte auch nie das Gefühl, dass meine Leute daran glauben, hier etwas zu reißen.“ Dem hatte Schnetz nur Zustimmung zu entgegnen: „Wir haben bei den Umstellungen immer kurz Probleme gehabt, aber die Jungs haben alles in den Griff bekommen.“ Nachdem auch die 4:2-Deckung geknackt war, wurde der Rest in alter 6:0-Manier abgewickelt. Aber in Gefahr geriet an diesem Abend nichts mehr in der Schwetzinger Nordstadthalle. Am Samstag Derby in Nußloch Jetzt folgt als Nächstes die Partie beim Spitzenreiter SG Nußloch (Samstag, 19.30 Uhr). Da sind viele gespannt, wie sich das HG-Team dort verkauft. Die HG würde sich über lautstarke Unterstützung in diesem Nachbarschaftsderby freuen. A-Jugend mit dem zweiten Sieg Die HG hat in der Jugend-Bundesliga ihr zweites Spiel gewonnen. Mit 26:21 (12:11) rang sie das punktlose Schlusslicht TuS Ferndorf nieder. Der Druck war spürbar groß, der auf den heimischen Sportlern lastete, und so ergab sich zu Beginn mehr ein Rumgestochere als ein klares Handballspiel und die Gäste führten meistens mit ein oder zwei Toren Differenz. Allerdings verfiel zu diesem frühen Zeitpunkt bei den Hausherren auch noch niemand in Hektik oder Resignation. Doch zunächst war noch das 7:10 (20.) zu quittieren. Trainer Klaus Braun und sein Co Florian Schwarz baten zur Auszeit, rüttelten ihre Manne noch einmal durch und fortan lief die Geschichte aus ihrer Sicht besser. Kurz vor der Pause fand noch ein Wechsel auf der Torhüterposition statt und Jan Gabrys in seiner ersten Bundesliga-Partie durfte sich später neben dem gesamten Team mit als Matchwinner feiern lassen. Balleroberungen in der von Tim Anschütz koordinierten Abwehr wechselten sich mit gehaltenen Bällen von Gabrys ab und innerhalb von zehn Minuten stand ein Polster von fünf Toren Vorsprung zu Buche (19:14). Diesen Rückstand (der sogar beim 24:17 leicht angewachsen war) vermochten die Ferndorfer nicht mehr nennenswert zu verkürzen. Dieser Pflichtaufgabe entledigt, bleibt zu hoffen, dass dies Auftrieb und Selbstvertrauen für die kommenden Partien bedeutet, gab auch Jochen Kühnle, einer aus dem vierköpfigen HG-Führungsgremium, den Jungs mit auf den Weg, der sie nun nach Friesenheim führt (Samstag, 18 Uhr). Es hätte ein fast perfektes Wochenende für die oberen Mannschaften der HG Oftersheim/Schwetzingen werden können. Doch die zweite Mannschaft patzte in Ketsch, unterlag dort mit 24:25 (14:14). Dafür behielt das Frauenteam vor der Spitzenpartie bei der HSG St. Leon/Reilingen II (Sonntag, 13.30 Uhr) ihre weiße Weste, siegte gegen den TV Brühl II mit 26:18. Auch die weibliche A-Jugend siegte mit 28:26 gegen Pforzheim und steht ungeschlagen an der Tabellenspitze. Am Samstag, 23. November sind ab 15.30 Uhr die weibliche D- und C-Jugend sowie ab 19 Uhr die männliche B-Jugend im Einsatz. Minispielfest in Nordstadthalle 15 Mannschaften mit rund 180 Kindern samt Anhang erwartet die HG am Sonntag in der Nordstadthalle beim Minispielfest. Ab 10 Uhr werden die Jüngsten wieder ihr Können demonstrieren. Gegen 13 Uhr ist die große Siegerehrung geplant. Michael Zipf

TSV Leichtathletikabteilung Leichtathleten des TSV Oftersheim: Neue Trainingszeiten für den Winter Es wird kalt und auch die Leichtathleten des TSV Oftersheim müssen ihr Training in die Halle verlegen und die Zeiten für das Freilufttraining dem früheren Sonnenuntergang anpassen. Mit dem Winterbeginn gelten jetzt auch neue Trainingszeiten der unterschiedlichen Gruppen.


Nummer 47 Freitag, 22. November 2013 Die Drei- bis Vierjährigen versammeln sich zur Bewegungsstunde freitags von 15:30 bis 16:30 Uhr in der Kurpfalzhalle Oftersheim. Die U8-Athleten (Jahrgänge 2007 und 2008) trainieren freitags von 16:30 bis 18:00 Uhr in der Kreissporthalle Schwetzingen. Die Kinder der Altersklasse U10 (2005 – 2006) haben ebenfalls freitags in der Kreissporthalle Schwetzingen von 16:30 bis 18:00 Uhr Training. Jahrgänge 2003 bis 2004 (U12) trainieren mittwochs 17:30 Uhr bis 19 Uhr in der Kurpfalzhalle Oftersheim und samstags von 15 bis 16 Uhr im Oftersheimer Wald (Trimm-dich-Pfad). Die U15- und U14-Kinder (2000 – 2002) treffen sich dienstags von 17 bis 19 Uhr auf dem TSV Sportplatz in Oftersheim, donnerstags von 18 bis 19:30 Uhr in der Karl-Frei-Halle Oftersheim und samstags von 14:30 bis 15:30 Uhr im Oftersheimer Wald. Jahrgänge 1997 bis 1999 (U16) trainieren montags von 18:30 bis 20:15 Uhr in der Sporthalle der Realschule Schwetzingen, dienstags von 18:30 bis 20 Uhr auf dem Sportplatz des TSV Oftersheim, freitags von 17:30 Uhr bis 19 Uhr in der Karl-FreiHalle in Oftersheim und samstag um 11 Uhr geht es in den Oftersheimer Wald. Mittwochs findet für Jahrgang 1998 und älter von 17:30 bis 19:30 Uhr das Krafttraining bei Herrn Heger im Kraftraum der Kurpfalzhalle Oftersheim statt. U18 und Aktive (Jahrgang 1996 und älter) trainieren montags von 18 bis 20 Uhr, dienstags von 17 Uhr bis 19 Uhr und samstags ab 11:30 Uhr auf dem TSV-Sportplatz, von wo es dann auch in den Oftersheimer Wald geht. Sonntags findet von 11 bis 12:30 Uhr Krafttraining im Kraftraum der Kurpfalzhalle Oftersheim statt, mittwochs von 17:30 bis 19 Uhr. Christiane Schmitz

TSV Turnen, Freizeit- und Gesundheitssport Mitmachtänze Wir tanzen einfach Kreis- und Gruppentänze – mal schnell – mal langsam und trainieren mit Spaß unsere Koordination, das Gedächtnis, den Kreislauf und unsere Lachmuskulatur. Wann? Samstag, den 23. November 2013 14:00 bis 17:00 Uhr Wo? Gymnastikraum Kurpfalzhalle Leitung: Evadora Wolf Veranstalter: TSV Oftersheim Turnen-und Gesundheitssport Anmeldung: 06202/ 25 64 2 Kosten: 15,00 € Rosi Eberle

19

Wir wünschen den beiden neuen Trainern viel Erfolg und eine glückliche Hand. Jürgen Holdermann

Kreismeisterschaften U 10 Bei den Kreismeisterschaften der U 10, die in Weinheim ausgetragen wurden, waren die Teilnehmer vom Judo Club Oftersheim wieder sehr erfolgreich. Die Jungsportler holten drei erste, zwei zweite und einen dritten Platz. Erster wurde Jannik Hölper, Pia Mähringer und Lennart Holzapfel. Zweite Plätze für Lars Orians und Lennart Hatje. Den Dritten holte sich Niklas Bürgner.

SG Fußballabteilung Ergebnisse vom 14 Spieltag 17.11.2103 Türkspor Mannheim : SG Oftersheim 1 1:2 FC RW Hockenheim : SG Oftersheim 2 5:3 Vorschau auf den 15. Spieltag Sonntag, 24.11.2013, 14.45 Uhr SG Oftersheim 1 : SC Ol. Neulußheim 13.00 Uhr SG Oftersheim 2 : SpVgg 06 Ketsch 3 Die SG Oftersheim hofft beim letzten Vorrundenspiel auf zahlreiche Zuschauer, die unsere Teams anfeuern. SGO Jugendabteilung begrüßt neues Trainerteam Die Jugendabteilung der SG Oftersheim freut sich, seit November 2013 zwei neue Mitglieder im Team der Jugendtrainer und -betreuer begrüßen zu dürfen. Daniel Senn (17) und Enrico Hoffmann (17) werden im Bereich E-Junioren das Team der E2 bereichern. Sie lösen damit indirekt Thomas Pelzer ab, der ab der Rückrunde nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Gemeinsam im Trainerteam um Dimitrios Chrisafis, werden die beiden Nachwuchstrainer, beide übrigens selbst noch aktive Fußballer, verantwortlich für Trainings- und Spielbetrieb einer E-JuniorenMannschaft der Jahrgänge 2003 und 2004 sein. Die SG Oftersheim hatte für diese Saison allein vier(!) E-Junioren-Teams gemeldet und gehört mittlerweile zu den größten Jugendabteilung im Umkreis.

Die erfolgreichen Sportler haben sich somit alle für die Bezirksmeisterschaften am 30.11.13 in Hockenheim qualifiziert. Werner Keller

Adventsfahrt nach Würzburg – es sind nur noch wenige Plätze frei Am Sonntag, den 1. Dezember lädt der Skiclub zu einer Adventsfahrt nach Würzburg mit Stadtführung und anschließendem Besuch des Weihnachtsmarktes ein. Da sich der SCO an den Unkosten für die Busfahrt beteiligt, zahlen Mitglieder 16 € und Nichtmitglieder 19 €. Abfahrt mit dem Bus ist um 10.30 Uhr an der Kurpfalzhalle. Rückfahrt ist gegen 20 Uhr ab Würzburg. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitte rechtzeitig anmelden. Anmeldeschluss ist der 29. November. Anmeldung per E-Mail: reiner.rueckert@web.de. Gaby Kern-Rückert


20

Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

Tanzsportclub SchwetzingenPlankstadt-Oftersheim Königsschießen Am vergangenen Samstag veranstaltete der Sportschützenverein sein traditionelles Königsschießen. Ermittelt wurden dabei die Könige und Ritter bei den Damen, Herren und Jungschützen. Da wieder auf Glücksscheiben geschossen wurde, hatte jeder Starter die Chance, zu Königs- oder Ritterwürden zu kommen. So versuchten am frühen Nachmittag die Teilnehmer, möglichst viele Punkte zu erreichen. Oberschützenmeister Volker Kaißling begrüßte nach dem Wettbewerb die Gäste. Bevor jedoch das Geheimnis gelüftet wurde, wer sich für ein Jahr mit der Königskette oder dem Ritterorden schmücken darf, stärkten sich die Schützenfreunde mit Fleischkäse und Kartoffelsalat. Traditionsgemäß stiftet das Essen jeweils der bis dahin amtierende König, da jedoch Wolfgang König verstorben ist, übernahm dessen Bruder Wilfried König dankenswerterweise die Verköstigung der Gästeschar. Volker Kaißling gab schließlich die Namen der Erstplazierten, die bis dahin geheimgehalten wurden, bekannt. Schützenkönig bei der Jugend wurde Erik Vetterolf, 1. Ritter Mirko Fackel und 2. Ritter Sarah Altner. Als Königin bei den Damen wurde Sandra Betzwieser proklamiert. Ihr zur Seite Ursula Kaißling als erster Ritter und Ruth Hartkopf als zweiter Ritter. Bei den Herren erzielte Michael Betzwieser die höchste Punktzahl und wurde zum neuen König ausgerufen. Erster Ritter wurde Wolfgang Mertins und zweiter Ritter Jochen Schilller. Selbstredend, dass die Schützenfreunde anschließend noch in gemütlicher Runde beisammen sassen.

Die Könige und Ritter 2013 Senioren-Vorweihnachtstreffen Nachdem in den Vorjahren das Treffen der Schützensenioren sehr guten Anklang fand, wird auch in diesem Jahr in der Vorweihnachtszeit wieder ein Treffen durchgeführt. Alle Senioren des Sportschützenvereins sind mit ihren Partnern am Samstag, 30. November, um 14.30 Uhr, in unseren Clubraum zu Kaffee und Kuchen herzlich eingeladen. Um einen Überblick über die Zahl der Teilnehmer an diesem Tag zu bekommen, wird sofern noch nicht geschehen, baldmöglichst um Zu- oder Absage gebeten unter E-Mail ssv-oftersheim@gmx.de oder schriftlich an Volker Kaißling, Mühlenweg 60, 68549 Ilvesheim, beziehungsweise unter Telefon 0621/494321. Im Übrigen wird wieder bei Bedarf ein Fahrdienst für gehbehinderte Gäste eingerichtet. Rudolf Meindl

Der nächste Clubabend des MSC Oftersheim e.V. im ADAC findet am Freitag, 22. November 2013 um 19.30 Uhr im Gasthaus „Zum Kronprinzen“ statt. Interessierte sind jederzeit willkommen. Ralf Kumpf

Workshop – Discofox für Fortgeschrittene Der Discofox ist heute einer der beliebtesten modernen Paartänze. Mit all seinen Drehungen und Wickelfiguren bis hin zu Posen, Stops, Breakes und Fallfiguren kann er jedoch zum Teil echt knifflig werden. Für Fortgeschrittene findet ein weiterer Workshop unter Leitung unseres erfolgreichen Turnier- und Trainerpaares Stefanie und Michael Keil statt: Beim internationalen Bodenseecup am 2.11.2013 in Friedrichshafen konnte unser Trainerpaar Keil von 42 teilnehmen Paare im Discofox den 1. Platz in der Gruppe Rising – Star – Klasse belegen Schauen Sie einfach mal rein und machen mit beim Workshop am Sonntag, den 24. Nov. 2013 von 17.00 – 19.00 Uhr Gasthaus „Zum Kronprinzen“ Mozartstraße 21, 68723 Oftersheim Workshopbeitrag € 10,- pro Person (Mindestteilnehmerzahl 20 Personen maximal 30 Personen) Info: www.tsc-kurpfalz.de oder Meldungen an kontakt@tsc-kurpfalz.de Auskünfte: Geschäftsstelle Tel. 06202-4093023 (AB) Norbert Klemt

Am Dienstag, den 26.11.2013 findet die nächste Veranstaltung der LandFrauen Oftersheim statt. Auf dem Programm steht das Weihnachtsbasteln mit Floristin Barbara Wolf. Tür- oder Adventskränze, Weihnachtliche Gestecke und Kerzengestecke stehen zur Auswahl. Dekorationsmaterial, Strohunterkränze und Kerzen kann man mitbringen oder von Frau Wolf erwerben. Für die Kerzengestecke leere Konservendosen mitbringen. Für Grünzeug (Tannengrün, Efeu, Buchs usw.) wären wir sehr dankbar. Beginn ist um 19.30 Uhr, beim Roten Kreuz in Oftersheim, Mannheimer Straße. Gäste sind willkommen. Irene Gieser

Weihnachtsmarkt vom Tierschutzverein Schwetzingen am Samstag, den 23. November von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, den 24. November von 11 bis 18 Uhr findet in Schwetzingen, Marstallstr. 51, im DLRG-Raum des Vereinshauses Bassermann (auf der rechten Seite gegenüber vom Turm) der diesjährige Weihnachtsmarkt statt. Ein Sortiment von verschiedenen schönen Weihnachtsartikeln für jedermann/-frau wie z.B. Keramik- und Tiffanyarbeiten und Kirschlikör wird angeboten. Viele leckere Plätzchen warten auf vorweihnachtliche Schleckermäulchen, und damit unsere vierpfotigen Hausgenossen nicht zusehen müssen, kommen selbstgebackene, gesunde Hunde- u. Hasenleckerli, die keine Konservierungsstoffe enthalten, wie in jedem Jahr zum Verkauf. Info-Material über die Arbeit des Vereins, Vogelfütterung im Winter, Unterschriftenlisten über versch. Tierschutzprobleme, z.B. unnötige Tierversuche und andere den Tierfreund interessierende Themen runden das Angebot ab. Angelika Wallner

Neuer Kalender „Wildgehege 2014“ ist da!!! Im Kreise der Mitglieder wurde letztes Jahr die Idee geboren, einen Kalender mit Fotografien von den Tieren der Oftersheimer Wildgehege herauszubringen. Der Verkauf der Kalender sollte der weiteren Unterstützung zum Erhalt der Gehege dienen. Schnell fanden sich Sponsoren, wie Raumausstatter Gass und Werbeatelier Clewe in Leimen, die diese Idee verwirklichten. Zur großen Freude des Vereins fand der Kalender großen Anklang in der Bevölkerung, so dass man sich entschloss, für


Nummer 47 Freitag, 22. November 2013 das Jahr 2014 erneut einen Kalender zusammenzustellen. Über das ganze Jahr hindurch war unser Mitglied, Ralf Lackner, mit der Kamera unterwegs, um für jeden Monat entsprechende Momentaufnahmen vom Schwarz- und Rotwild festzuhalten. Mit viel Zeit und Geduld gelangen ihm beeindruckende Bilder, die von Ulrike Krause durch einen passenden Text ergänzt wurden. Die Verwirklichung des Kalenders übernahm dankenswerterweise wieder das Werbeatelier Clewe in Leimen sowie die weiteren Sponsoren Raumausstatter Gass und wbwtechnik GmbH Rothacker. Nun ist es endlich so weit und der Kalender 2014 ist da! Er ist in DIN-A4-Größe für 10,- Euro und als schmaler Küchenoder Geburtstagskalender für 8,- Euro in folgenden Verkaufsstellen erhältlich: Bäckerei Kießling, Mozart-Apotheke, Bürgerbüro, Gemeindebücherei, Raumausstatter Gass und Brillengalerie Sabine Linke (alle in Oftersheim). Lassen Sie sich überraschen von der Vielfalt der Bilder und unterstützen Sie uns durch einen Kauf eines Kalenders oder durch eine Mitgliedschaft oder durch eine Spende, um die Wildgehege langfristig zu erhalten! Bankverbindungen: Förderkreis Wildgehege-Oftersheim e.V., Sparkasse Heidelberg, Kontonummer 9143157, BLZ 672 500 20 oder Volksbank Kurund Rheinpfalz e.G., Kontonummer 1100220, BLZ 547 900 00. Ulrike Krause

21

Jahrgang 1941/42 Die Jahrgangsangehörigen treffen sich am Dienstag, den 26. Nov. 2013 ab 15:00 Uhr im AWO-Café Oftersheim (SiegwaldKehder-Haus) zum gemütlichen Beisammensein. Bitte zwecks Reservierung anmelden. Tel. 4092784 (AB) Friedhelm Hahn

Jahrgang 1943/44 Wir fahren am 10.12.2013 zum Weihnachtsmarkt nach Speyer. Anmeldung unter Tel. 06205/12636. Marliese Breuninger

Jahrgang 1945/46 Treffen am 03.12.2013, 18:00 Uhr im Restaurant „Zur Rose“ in der Mannheimer Straße. Gudrun Grimm

Parkinson Regionalgruppe Parkinson-Selbsthilfegruppe Wiesloch der deutschen Parkinson Vereinigung e. V. nicht identisch mit der P AoL e.V.Regionalgruppe St. Ilgen Wir laden alle Mitglieder, Angehörige und Gäste zu unserem Treffen am Mittwoch, dem 27. November 2013 um 14.30 Uhr im katholischen Gemeindehaus St. Laurentius, Schloßstr. 1, in Wiesloch ein. Zu Gymnastik und Sitztanz dürfen wir wieder Frau Ingrid Lossner aus St. Leon-Rot begrüßen. Kontakt: Hermann Weick, Tel. 07254/5152, Ulrike Klausmann, Tel. 06227 / 9839, Gertrud Schild, Tel. 07261 / 656667

Der neue Kalender ist da!

Jahrgang 1933/34 Herzliche Einladung zum gemütlichen Nachmittag am Mittwoch, 27.11.2013, ab 14:00 Uhr im AWO-Café. Hilde Rauchholz

Veranstaltungen vom 25. November bis 29. November 2013 Montag, 25. November 10:45 Uhr Bergheimer Straße 76, Reinhard Michael Petz Der Tablet-PC 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Wolfram Janik Traumberg Kilimandscharo - Diavortrag Dienstag, 26. November 09:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Regina Umland Polarlichter: Vortrag 09:50 Uhr Rohrbacher Schlösschen, Parkstraße, Hans Wilser Deutsches Museum für Tuberkulose in HD-Rohrbach 11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Helmut Haselbeck Bedeutende Romane der Weltliteratur - Vortrag 13:30 Uhr Bergheimer Straße 76 Winter im Leutascher Tal 2014 - Vorbesprechung zur Reise 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Werner Laessing, Franz Schupp, Frank Tischer - Aktuelle Politik 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Jörg Schadt „Allzeit besorgte Mutter der Stadt“ - Diavortrag Mittwoch, 27. November 08:45 Uhr Hbf.-HD Bahnhofshalle, Christa Ritscher Graz im Advent 11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Heidi Steinbeck Ganzheitliche Schmerztherapie - Vortrag 11:30 Uhr Bergheimer Str. 76, Bernhard Theis Es lebe die Mundart 12:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Ingrid Lohmann Lyrik-Lesekreis 13:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Roland Fürst Die Geschichte der Fotografie - Vortrag mit Bildpräsentation 13:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Josefine Mömken Winter in Lermoos - Vorbesprechung zur Reise 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Verena Madtstedt Zeitgenössische Literatur


22

Nummer 47 Freitag, 22. November 2013

15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Nikolaus Teves Die eigene Wohnung bequem und barrierefrei gestalten (Wiederholung) - Vortrag mit Bildpräsentation 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Rolf-Dieter Wirsching Streifzüge durch eine faszinierende Wissenschaft 16:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Gerlinde Horsch, Verena Madtstedt Autorenforum – Schriftstellerinnen und Schriftsteller stellen sich und ihre Werke vor - Facetten der Liebe 16:30 Uhr Eingang Textilmuseum Berk, Gerlinde Horsch Besuche in Ausstellungen und Museen Dr. Kristine Scherer, Führung durch die Ausstellung „Konzepte in Stoff“ Donnerstag, 28. November 07:15 Uhr Hbf.-HD Informationspavillon, Karsten Schröder Leipzig im Advent 11:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Prof. Dr. Manfred Görlach Weltsprache Englisch - Vortrag mit Bildpräsentation 14:30 Uhr Kamera, HD-Brückenstraße 26, N.N. Hannah Arendt Regie: Margarethe von Trotta Film Freitag, 29. November 09:15 Uhr Hbf.-HD Bahnhofshalle, Ingrid Becker Neckarsulm 10:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dieter König Kunst und Zeitgeschichte Ich – Albrecht Dürer – Einführung zur Frankfurter Ausstellung im Städel, Vortrag mit Film 11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Barbara Köhrmann Bibel und Kunst - Seminar 11:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Kai Ernstberger Der Untergang der Titanic – Der Belfast-Mythos - Diavortrag 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Joachim Wich Die Wittelsbacher Geschichte und Schlösser der Wittelsbacher.Vortrag mit Filmvorführung 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Prof. Dr. Rudolf Hauber Flucht aus Tibet – Fiktion und Wirklichkeit Vortrag mit Filmvorführung. Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unter Tel. 06221/9750-0 an! Internet: www.akademie-fuer-aeltere.de Wollen Sie Kontaktperson für die Akademie für Ältere Heidelberg in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221//975010, Herrn Gressler, Akademie für Ältere Heidelberg, oder Herrn Miguel Campos Tel. 06224/171079 an. Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der Akademie für Ältere Heidelberg sind erhalten Sie die aktuelle AkademieSchrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar, rufen Sie bitte unter 06221/97500 an. Andreas Kickler

- Anzeige -

Verlosung

rten 3x 2 Eintrittska ufen unter zu gewinnen! Jetzt anr

0137 / 837 00 17*

Thorsten Havener 12.12.2013 | 20 Uhr | Speyer | Stadthalle Losungswort:

„Thorsten Havener“

Teilnahmeschluss:

Sonntag, 24.11.2013

Anrufen und gewinnen! 0137 837 00 17* *0,50 EUR / Anruf. Es werden 3x2 Karten verlost. Teilnahmeberechtigt ist jedermann, ausgenommen Mitarbeiter des Verlages und deren Angehörige. Die Gewinner/-innen werden schriftlich benachrichtigt und unter www.nussbaum-slr.de, unter dem Themenbereich „Leser” veröffentlicht.

NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG · Opelstraße 29 · 68789 St. Leon-Rot


2013-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim