Page 1

49. Jahrgang . Freitag, 20. November 2009 . Nummer 47

Gemeinde-Infos aktuell auch unter http://www.oftersheim.de

Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages 2009

Mit dem Glockengeläut der evangelischen und der katholischen Kirche wurde die Gedenkfeier des diesjährigen Volkstrauertages eröffnet, zu der Bürgermeister Helmut Baust am vergangenen Sonntag alle Mitbürgerinnen und Mitbürger in die Friedhofshalle geladen hatte. Nach einleitenden Worten der Begrüßung verdeutlichte das Gemeindeoberhaupt die Bedeutung des Volkstrauertages. "Der Volkstrauertag lädt zu einem stillen Erinnern ein, zu einem gemeinsamen Gedenken an Menschen, denen ihre Existenz genommen wurde." Baust brachte in seiner Rede zum Ausdruck, nie zu vergessen, was war, aber sich auch darüber bewusst zu sein, dass die Zeitzeugen der Kriege damals Kinder bzw. Jugendliche waren und sie als Leidtragende Schweres durchmachen und überwinden mussten. Auch in diesem Jahr fand Friedrich Vobis eindringliche Worte zum Volkstrauertag in seiner Gedenkansprache, die wir nachstehend in vollem Umfang abgedruckt haben. Musikalisch umrahmt wurde die Feier durch die Beiträge des Musikvereins mit "Adagio", "Wie sie so sanft ruh’n" und dem bekannten Stück "Ich hatt’ einen Kameraden". Der Chor des Sängerbundes Liederkranz sang die Lieder "Sanctus" und "Tebe moem". Schülerinnen der Klasse 10 der Theodor-Heuss-Schule brachten sich mit einem Fürbittengebet und Texten sowie Gedichtvorträgen zum Thema "Frieden" ein, die mit ihrer Lehrerin, Frau Hillebrandt-May, einstudiert worden waren. Im Anschluss an die Feierstunde fand durch Bürgermeister Baust, den VdK und die Marinekameradschaft die Kranzniederlegung am Ehrenmal statt. In stillem Gedenken hielten die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr, des Deutschen Roten Kreuzes und der Marinekameradschaft Ehrenwache. An dieser Stelle sei nochmals allen Mitwirkenden der diesjährigen Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages gedankt.


2

Nummer 47 Freitag, 20. November 2009


Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

3


4

Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

Aktuelles aus dem Gemeindegeschehen Energiesparende Weihnachtsbeleuchtung Alljährlich sorgen die beleuchteten Weihnachtssterne und Weihnachtsketten in Oftersheim für ein weihnachtliches Flair. Die Montage der Beleuchtung wird in der kommenden Woche vom örtlichen Bauhof ausgeführt. Erstmalig wird sie zum 1. Advent, am 29. November, eingeschaltet. Nachdem im vergangenen Jahr in einigen Bereichen Zug um Zug die Straßenbeleuchtung auf energiesparende Leuchtmittel umgerüstet wurde, wird auch die bisherige Weihnachtsbeleuchtung nach und nach ausgetauscht. Sobald die Glühbirnen der Weihnachtsketten defekt sind, werden diese durch energiesparende LED-Leuchtmittel ersetzt. Die Weihnachtssterne in der Eichendorffstraße werden in diesem Jahr erstmals mit LED-Lampen leuchten. Neben einer erheblichen Stromeinsparung schlägt die Umrüstung auch mit einer jährlichen Kostenreduzierung von ca. 89 E allein in der Eichendorffstraße zu Buche. Die übrigen Weihnachtssterne werden schrittweise umgerüstet. Die Lichter werden täglich mit einsetzender Dunkelheit, in Verbindung mit der Straßenbeleuchtung, eingeschaltet. Die Demontage erfolgt nach dem Feiertag Heilige Drei Könige im Januar.

Narren erobern das Rathaus

Auf der Tagesordnung steht: 1) Stellungnahme nach § 30 BauGB zu den Bauvorhaben: a) Flst. Nr. 6865, Geschwister-Scholl-Straße 2 b) Flst. Nr. 6749, Luise-Rinser-Straße 24 2) Stellungnahme nach § 34 BauGB zu den Bauvorhaben: a) Flst. Nr. 55, Mannheimer Straße 58 3) Bekanntgaben zu bereits erteilten Stellungnahmen durch den Bürgermeister: a) Flst. Nr. 7009, Konrad-Adenauer-Straße 22 b) Flst. Nr. 3503, Königsberger Straße 3 c) Flst. Nr. 6439, Hermann-Hesse-Straße 5 d) Flst. Nr. 6629, Heinrich-Böll-Straße 28 e) Flst. Nr. 6900, Willy-Brandt-Straße 1 f) Flst. Nr. 6914, Willy-Brandt-Straße 32 g) Flst. Nr. 4141, Im Brückenfeld 26 h) Flst. Nr. 6584, Heinrich-Böll-Straße 24 i) Flst. Nr. 7124, Lessingstraße 4 j) Flst. Nr. 457/4, Mozartstraße 21 k) Flst. Nr. 4722, Untere Hardtlache 1 4) Verkehrsregelungen in der Lessingstraße - Einbau von Verschwenkungen 5) Anfragen 6) Bekanntgaben

Das Ordnungsamt informiert Infotelefon zur Schweinegrippe

Party-Stimmung vor dem Rathaus - da wunderte sich so mancher Bürger, als am Mittwoch, 11.11., um 11.11 Uhr, wie es sich so gehört, die Fasnachter vom CC Grün-Weiß und die Buzzl-Hexen den Rathaus-Eingang belagerten. Live-Musik, Polonaise und Berliner - die Fasnacht hat Einzug gehalten. Bei strahlendem Sonnenschein feierten so einige Bürger gemeinsam mit den Narren den Beginn der fünften Jahreszeit. Nach einem dreifachen "Ohoi" trug auch Bürgermeister Helmut Baust mit einem Gedicht zur närrischen Stimmung bei. Den Rathausschlüssel konnte er damit allerdings nicht verteidigen. Den eroberten sich die Narren, die dem Gemeindeoberhaupt mit einem Augenzwinkern im Gegenzug den Jahresorden für die aktuelle Kampagne verliehen, bei dem auch Rotwild und Wildschweine eine Rolle spielen.

Derzeit steigt täglich auch im Rhein-Neckar-Kreis die Zahl der Personen, die sich mit der so genannten Schweinegrippe infiziert haben. Zudem sind die Bürgerinnen und Bürger verunsichert durch die zum Teil widersprüchlichen Berichte zur Impfung gegen die Neue Influenza A/H1N1, wie sie wissenschaftlich genannt wird. Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für die Stadt Heidelberg zuständig ist, erreichte deshalb in den letzten Tagen eine große Zahl von Anrufen. Da es die Sorgen der Bevölkerung sehr ernst nimmt, hat es nun ein Infotelefon zur Schweinegrippe eingerichtet. Es steht jeweils von montags bis freitags von 9.00 bis 15.00 Uhr zur Verfügung und soll bei Bürgerfragen schneller weiterhelfen. Die Hotline ist unter der Nummer 06221/5221891 erreichbar. Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass neben der Impfung vor allem eine gute Hygiene der beste Schutz gegen eine Ansteckung ist. Das Bundesgesundheitsministerium hat eine kostenlose Hotline unter der Telefonnummer 030/346465100 eingerichtet, die von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 18.00 Uhr besetzt ist, ganz aktuelle Informationen - mit weiteren Links - bietet auch deren Internetseite www.neuegrippe.bund.de sowie natürlich das Robert-Koch-Institut unter www.rki.de

Das Bauamt informiert Sinkkastenreinigung im Ortsgebiet

Amtliches der Gemeindeverwaltung Technischer Ausschuss tagt Am Dienstag, den 24. November 2009, 18.00 Uhr, findet im Sitzungssaal der Mannheimer Straße 49 eine öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses statt. Die Bevölkerung wird hierzu eingeladen.

In den kommenden beiden Wochen werden innerhalb des gesamten Gemeindegebiets die Sinkkästen gereinigt. Um einen möglichst effizienten und durchgängigen Arbeitsablauf zu gewährleisten, werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, ihre Fahrzeuge nicht auf den Abdeckungen der Straßenabläufe abzustellen und einen Arbeitsraum für das Spülfahrzeug zu belassen. Während der Reinigungsarbeiten kann es punktuell zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.


Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

Gedenkansprache zum Volkstrauertag 2009 von Herrn Friedrich Vobis Das Jahr 2009 scheint geradezu geeignet, auf einfache Art sich einige geschichtliche Daten einzuprägen. Sie haben bestimmt schon in den Medien bei allen möglichen Anlässen die Zahlenfolge 20-60-70-90 gehört oder gelesen, haben den Begriff "Erinnerung" in sich aufgenommen und da und dort wahrgenommen, wie nach "Zeitzeugen" gefragt wird. So scheint es mir angebracht, am heutigen Volkstrauertag darüber ein wenig nachzudenken. Nach schweren Rückschlägen, nach schmerzhaften Schicksalsschlägen fragen wir Menschen meistens "Warum?". Warum, diese oft zermürbende Frage führt uns aber nicht weiter, führt nicht heraus aus Leid und Not. Ein Warum ist an die Vergangenheit gerichtet. Fragen wir lieber "Wozu?", das lindert im Augenblick zwar nicht den Schmerz, ist aber auf die Zukunft gerichtet und lässt vielleicht Vergangenes besser verstehen, lässt Sinn im Nachhinein erkennen und ermöglicht, sachlich über vergangene Fehler zu diskutieren. Vor 20 Jahren gingen zuerst in Leipzig, dann in immer mehr Orten der DDR Menschen auf die Straßen, um ihrem Unmut über die politischen Verhältnisse Luft zu machen. Wer nie in einer Diktatur gelebt hat, kann nur schwer den Mut würdigen, der erforderlich war, an den Friedensgebeten teilzunehmen und anschließend friedlich zu demonstrieren bei anschließend bis zu 500 Verhaftungen. Aus der Demonstration wurde die "Friedliche Revolution", die Bischof Huber als "größte geschichtliche Veränderung für Deutschland und die Europäische Union" bezeichnete. Am Ende siegte die Freiheit, dieses große Grundbedürfnis der Menschen. Der Fall der brutalen und Unheil stiftenden Mauer in Berlin und die Überwindung des Eisernen Vorhangs leitete nicht nur für Deutschland die Wende ein. Aus leisen Tönen entwickelte sich ein historischer Umbruch und mit ihm begann die Deutsche Einheit Realität zu werden. Dieser Umbruch initiierte und beschleunigte die Kräfte zur großen Erweiterung der Europäischen Union. Vor 60 Jahren, am 7. September 1949, trat der erste Deutsche Bundestag zu seiner ersten konstituierenden Sitzung in Bonn zusammen, das Grundgesetz der Bundesrepublik trat in Kraft, und in Deutschland begann mit dieser Gründung der neue, im Herzen Europas liegende Staat, nämlich die Bundesrepublik Deutschland, bei der aber noch sieben Länder fehlten. Dieses Jahr wurde bereits der 17. Bundestag gewählt und hat vor drei Wochen seine Arbeit aufgenommen. 10 Jahre vorher, am 1. September 1939, begann der Zweite Weltkrieg. Mit dem Überfall auf Polen begann eine fürchterliche Entwicklung, die nicht nur Europa in tiefes Elend stürzte, sondern weltweit unglaubliche, vorher nicht vorstellbare Not über Völker und Millionen Familien brachte. Sicher muss hier auch ein "Warum" erlaubt, ja gefordert sein, denn es gab viele geschichtliche Gründe, Rachegefühle und Machtgelüste neben rassistischen Vorurteilen und einem nie gekannten Größenwahn. Ein "Warum" lässt uns vielleicht menschliche Fehler und Schwächen erkennen, aber welchen geschichtlichen Sinn soll man dem 20. Jahrhundert zuordnen? Wozu waren alle diese Opfer nötig? Vor 90 Jahren, 1919 kurz nach dem Ende des Ersten Weltkrieges, wurde der VDK, der "Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V." gegründet. Mit seinem Losungswort "Versöhnung über den Gräbern, Arbeit für den Frieden" erinnert er jährlich unser Gewissen an die schrecklichen Geschehnisse der Vergangenheit und die Möglichkeiten menschlicher Zerstörungswut, die aus Egoismus, Hass, Machtansprüchen über andere Mitbewohner dieser Erde oder plumpem Überlegenheitsdünkel herrührt. Zu all den oben genannten geschichtlichen Anlässen gab es dieses Jahr eine Fülle von Stellungnahmen, Erklärungen und Kommentare, und ich versuche, einige davon ins Gedächtnis zu rufen. "Erinnerung macht frei für die Zukunft", so lautet eine Erklärung deutscher und polnischer Bischöfe aus Anlass des 70. Jahrestages des Beginns des Zweiten Weltkriegs. "Nur die Wahrheit kann uns frei machen, die Wahrheit, die nichts weglässt, die nichts verschweigt und nichts aufrechnet" lautet der Kernsatz. Und: "Der Frieden hängt auch von jedem Einzelnen

5

ab: von unserem Wort und von unserer Geste, von der Fähigkeit zum Bekennen von Schuld und zum Verzeihen - und schließlich auch davon, dass wir in die Zukunft zu blicken vermögen, um der Vergangenheit nicht unentrinnbar verhaftet zu bleiben." Jede Generation hat die Aufgabe, aufs Neue die menschlichen Dinge zu ordnen, aufzunehmen und sich um Verständnis des rechten Gebrauchs der menschlichen Freiheit zu bemühen. Die Freiheit sucht ein Ziel: Sie verlangt nach Überzeugung und sucht nach Wahrheit. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, bedenken wir an diesem Tag, um wie vieles diese Welt menschlicher und lebenswerter wäre, wenn es endlich gelingen könnte, Terror, Gewalt und Krieg schon in ihren Ansätzen zu verhindern. Dies wünschen sich zwar fast alle Menschen, die Realität sieht allerdings leider anders aus; nahezu täglich wird dazu in den Medien berichtet. Soldaten der Bundeswehr sind in Kriegen fern der Heimat gefallen, auch Polizisten wurden außerhalb Deutschlands im dienstlichen Einsatz getötet. Somit gilt das Gedenken sowie das Mahnen nach Frieden nicht allein den beiden Weltkriegen des 20. Jahrhunderts. Auch die Gedenktage unserer Nachbarn sind, wie bei uns der Volkstrauertag, fester Bestandteil der jeweiligen nationalen Identität. Die Rolle, welche die Nationen im 20. Jahrhundert gespielt haben, als Sieger oder als Opfer, als Befreite oder als Befreier, führte zu einem neuen Selbstverständnis, das heute in einer gemeinsamen europäischen Politik zum Ausdruck kommt. Wir können nicht dankbar genug sein, dass Deutschland seit fast 65 Jahren Frieden hat, dürfen dabei aber nicht vergessen, dass dieser Frieden auch mit einer Verantwortung dafür verbunden ist. Von alleine bleibt er nicht erhalten. Die uns Menschen als Geschöpfen geschenkte persönliche Freiheit, zwischen Gut und Böse unterscheiden zu können und die errungene politische Freiheit sind das Fundament einer Hoffnung auf eine bessere und friedvolle Zukunft. Die in den Gräbern ruhen, warten auf uns, auf uns alle. Sie wollen gar nicht, dass wir sie mit lauten Worten Helden nennen. Sie haben für uns gekämpft, gezagt, gelitten, sie sind für uns gestorben. Sie waren Menschen wie wir. Aber wenn wir in der Stille an den Gräbern oder am Mahnmal stehen, vernehmen wir ihre gefasst gewordenen Stimmen: "Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Frieden bleibe, Frieden zwischen den Menschen und zwischen den Völkern." "Nicht die Erinnerung", so formulierte es einmal unser ehemaliger Bundespräsident Richard von Weizsäcker, "sondern das Vergessen ist und bleibt die Gefahr, und sie kann sich auf allen möglichen Wegen heranschieben." Der Gefahr des Vergessens und Verdrängens will der Volkstrauertag entgegentreten. Den Tod von Millionen Menschen in den beiden Weltkriegen, die irrsinnige Ideologie des Nationalsozialismus mit ihren menschenverachtenden Grausamkeiten sowie die schrecklichen Kriegsfolgen können wir nicht ungeschehen machen. Aber der Blick zurück ist Mahnung für die Gegenwart und Aufgabe für die Zukunft. Wer die Vergangenheit nicht kennt und anerkennt, den kann es die Zukunft kosten, besonders dann, wenn wir in eine bessere Zukunft hineingehen wollen. Erinnern ist wie der Ausgangspunkt eines Zeitstrahles, der in Richtung Zukunft zeigt. Große Opfer, Leid, Elend, Not, massenhaftes Sterben, aber auch Beharrlichkeit und ein gefährlicher Einsatz für einen friedlichen Umbruch, führten letztlich doch zu einer Reife, die eine Verständigung unter den Völkern hervorbrachte. Anscheinend musste ein gegenseitiger Hass auf die Spitze getrieben werden, bevor Vernunft und guter Wille den so großen Schritt ermöglichten, der diesen Frieden hervorbrachte. Deswegen denken wir heute an alle Menschen, die in diesem bald hundertjährigen Prozess gelitten haben und oft dabei ihr Leben verloren. Wenn wir sie nicht in Vergessenheit geraten lassen und ihre Opfer nicht als umsonst einstufen, kommen wir der Antwort auf die Frage "Wozu?" ein Stück näher. Friedrich Vobis


6

Nummer 47 Freitag, 20. November 2009


7

Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

Notdienste / Service Apothekendienst Freitag, 20.11. Enderle-Apotheke, Ketsch, Schwetzinger Str. 47, Tel. 69420

Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-Mail über info@avr-rnk.de oder im Internet unter www.avr-rnk.de.

Giftnotruf Mainz Tel. 06131/232466

Notrufnummer Strom

Samstag, 21.11. See-Apotheke, Ketsch, Seestr. 53, Tel. 65533

Tel. 06222/56-224

Sonntag, 22.11. Schubert-Apotheke, Plankstadt, Schubertstr. 41, Tel. 923305

Notdienst: 06202/97866-0

Montag, 23.11. Sonnen-Apotheke, Brühl, Messplatz 1, Tel. 71288

24 Stunden

Dienstag, 24.11. Oststadt-Apotheke, Schwetzingen, Kurfürstenstr. 22, Tel. 93080 Mittwoch, 25.11. Luisen-Apotheke, Plankstadt, Luisenstr. 26, Tel. 4727

ASB Samariterhaus (Altenpflegeheim)

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten Tel. 01805/304505

EnBW Regionalzentrum Nordbaden Zentrale in Ettlingen Störungsmeldestelle - Strom Bezirkszentrum Schwetzingen Servicetelefon

07243/180-0 0800/3629477 06202/2774-0 (0800) 9999966

Donnerstag, 26.11. Linden-Apotheke, Hockenheim, Schwetzinger Str. 18, Tel. 06205/15544 Der Notdienst wechselt täglich um 8.30 Uhr Apothekendienst am Mittwochnachmittag Am Mittwoch, 25.11.,15.00 bis 18.30 Uhr: Mozart-Apotheke, Oftersheim, Mannheimer Str. 42, Tel. 54215

Ärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292 Rettungswagen (Rufnummer 19222)

Augenärztlicher Notfalldienst Malteser Hilfsdienst

Rufnummer 19292

Mahlzeiten und Hausnotruf

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten und Selbstzahler - PrivAD

01801/302010

Die Nummer gegen Kummer

Rufnummer 01805/304 505

0800/1110333 Kinder- und Jugendtelefon (Mo. - Fr., 15.00 - 19.00 Uhr)

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst

0800/1110550 Elterntelefon (Mo. u. Mi., 9.00 - 11.00 Uhr, Di. u. Do., 17.00-19.00 Uhr)

Am Samstag, 21.11./Sonntag, 22.11., 10.00 - 12.00 Uhr: Waldemar Scholtysek, Schwetzingen, Carl-Theodor-Str. 12, Tel. 4923 Darüber hinaus ist der diensthabende Zahnarzt nur in dringenden Notfällen telefonisch erreichbar. Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unter http:// www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/notdienst/ karlsruhe/index.html abrufbar.

AVR-Information: 07261/931-202 07261/931-395 06221/878-100 07261/931-931 07261/931-310 07261/931-7100

Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren) Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren) Gewerbe Grüne Tonne plus Störung bei der Abfuhr Anmeldungen zu den Sammlungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt Zentrale Faxnummer

Telefonseelsorge Rhein-Neckar Postfach 120541, 68056 Mannheim 0800/1110111 und 0800/1110222 Internetzugang über http://www.telefonseelsorge-rhein-neckar.de Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis "Nicht wegschauen - anrufen"

Tel. 112

KabelBW (Fragen zum Anschluss bzw. bei Störungen) 0800/8888112

- bundesweit kostenlose Rufnummern

Schwangerschaftskonfliktberatung Schwangerenberatung Donum vitae

Tel. 06221/4340281


8

Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

Beratung und Information Diakonisches Werk Kontakt: Hildastr. 4a, 68723 Schwetzingen Tel. 06202/9361-0, Fax 06202/9361-20 Mail: schwetzingen@dw-rn.de Homepage: www.dw-rn.de Sprechzeiten: Dienstag 9.00 - 12.00 und 14.00 - 16.00 Uhr Freitag 9.00 - 12.00 Uhr und nach Vereinbarung Angebote: 1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei finanziellen Problemen. 2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkeiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonflikt (mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgelder und sonstige finanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung. 3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten 4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen Konfliktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Partnerschafts- und Familienproblemen. 5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erholungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte.

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-Hockenheim Ihr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region Schwetzingen Hospiztelefon: 0171/8581987 Kontakt: Hospizgemeinschaft Region Schwetzingen, Bodelschwinghstr. 10/1, 68723 Schwetzingen Tel. Verwaltung: 06202/843640 hospizgemeinschaft@web.de www.hospizgemeinschaft.de

Bücherei, Internettreff Ein Plätzchen für Lilli - ein Märchen für Menschen ab 4 Jahren

Am Freitag, 4. Dezember, um 16.00 Uhr kommt das Compania-t Figurentheater in den Oftersheimer Rose-Saal. Gespielt wird das Figurentheaterstück "Ein Plätzchen für Lilli" für Kinder ab 4 Jahren: Anna ist mitten in der Nacht aufgewacht. Sie hat was Wichtiges vergessen: Für das Weihnachtsfest in der Schule sollte sie Plätzchen backen. Verzweifelt stöbert sie in den Backbüchern. Da wirbelt plötzlich Lilli, das Gespenst, durch die Küche und

bietet seine Hilfe an. Doch wie kann ein Schlossgespenst helfen, das selber ein Problem hat? "Ein Plätzchen für Lilli" ist ein sinnliches, verrückt-vergnügliches Weihnachtsmärchen mit einer Schauspielerin, einem Gespenst, einem Akkordeon und einem Mürbeteig, der sich in wohlriechendes Gebäck verwandelt. Die Vorstellung dauert ca. 45 Minuten. Bitte beachten Sie die Altersbegrenzung, jüngere Kinder können nicht teilnehmen! Vorverkauf ab Montag, 23.11., ab 14.00 Uhr in der Bücherei, Tel. 06202/597-155, Eintritt 2,00 E

Internet-Treff Oftersheim Mannheimer Straße 67

@

Kurzfristig gesucht: Betreuer(in) für den Internet-Treff Es handelt sich um eine stundenweise und bedarfsorientierte Tätigkeit als Honorarkraft im Rahmen des IT-Halbjahresprogramms (zurzeit montags, 16.00 - 19.00 Uhr, und mittwochs, 15.00 - 19.00 Uhr). Gesucht wird eine kommunikations- und teamfähige Person mit guten Fachkenntnissen in Internet-Themen und im Hard- und Softwarebereich. Sie soll im Internet-Treff Ansprechpartner für junge und ältere Besucher sein sowie die "Offene Fragestunde" fortführen und möglichst auch zielgruppenorientierte Angebote (z.B. Workshops und Kurse) anbieten können. Interessenten können sich für inhaltliche Fragen direkt an Ines Lauff (Tel. 592033 oder 0163/1441600) oder bei vertraglichen Fragen an Jürgen Weber (Tel. 597-113) wenden.

Öffnungszeiten vom 23. bis 27.11. (KW 48) Montag 16.00-18.00 Uhr Surfen für alle (Frau Lauff) Mittwoch 15.00-17.00 Uhr Surfen für die Hausaufgaben (Herr Werner) 17.00-19.00 Uhr Surfen für alle (Herr Werner) Donnerstag 9.00-11.30 Uhr Surfen für alle (Frau Lauff) 16.00-18.00 Uhr Workshop: Keine Angst vor PC und Internet (Herr Wächter) 18.00-20.00 Uhr Workshop: Keine Angst vor PC und Internet (Herr Wächter) Freitag 8.30-10.00 Uhr Workshop "Grundlagen MS Excel" (Herr Preißler) 10.00-11.30 Uhr Workshop "Grundlagen MS Word" (Herr Preißler) Donnerstag, 26.11., 16.00 - 18.00 Uhr und 18.00 - 20.00 Uhr Workshop: "Keine Angst vor PC und Internet" Alles, was Anfänger schon immer wissen und fragen wollten. Eine Einführung für Anfänger jeden Alters mit ersten einfachen Übungen. Erläuterungen und Vorführung zur Nutzung von PC und Internet für den täglichen Gebrauch. Wir geben Hinweise für die nötige Ausstattung eines PC und seiner Umgebung und beantworten ausführlich Ihre Fragen. Keine Angst! Unsere jüngsten Teilnehmer sind 8 Jahre, unsere ältesten 82. Was die können, lernen Sie auch! Kosten: 8,00 E für 2 Stunden Nähere Infos bei Herrn Wächter, Tel. 06202/52180 Anmeldungen für die Workshops nimmt die Gemeindebücherei unter Tel. 06202/597-155 entgegen.

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.oftersheim.de/internettreff!


Nummer 47 Freitag, 20. November 2009 16.00-19.00 Uhr

Lokale Agenda, Bürgerkontakt

Ev. Nachbarschaftshilfe Die evangelische Nachbarschaftshilfe ist für alle da, die Hilfe brauchen, unabhängig von Konfession, Alter oder Nationalität. Menschen, die Hilfe brauchen, finden Menschen, die helfen. Diese Menschen zusammenzuführen, macht sich die organisierte Nachbarschaftshilfe seit vielen Jahren zur Aufgabe. Inzwischen umfasst unser Team ungefähr 40 Mitarbeitende, die alle mithelfen, diese Idee in die Tat umzusetzen. Brauchen Sie Hilfe? Wir sind für Sie da: * Wir übernehmen für Sie den Einkauf. * Wir begleiten Sie zu Arzt- und Behördenbesuchen, beim Spaziergang, beim Einkaufen o.Ä. * Wir unterstützen Sie bei Haus- und Gartenarbeit, bei der Rückkehr aus dem Krankenhaus sowie beim Umzug ins Betreute Wohnen. * Wir entlasten pflegende Angehörige, die auch einmal wieder etwas Zeit für sich selbst benötigen. * Wir können auch bei Ihnen sein zum Zuhören, Trösten oder uns mit Ihnen unterhalten. * Wir betreuen auch Kinder, damit die Eltern wichtige Termine wahrnehmen können. * Wir stehen für weitere Anfragen zur Verfügung. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte sprechen Sie uns an, damit wir Ihnen in Ihrer speziellen Situation helfen können. Damit wir weiterhin den vielen Anfragen nach Hilfe und Unterstützung gerecht werden können, benötigt die Nachbarschaftshilfe dringend neue Helfer und Helferinnen, die bereit sind, uns in unserer Arbeit zu unterstützen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Einsatzleitung! Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11, 68723 Oftersheim, Tel. 55612

Kinder- und Jugendseite Jugendzentrum in Selbstverwaltung Oftersheim e.V. Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, Tel. 06202/597-156 Home: www.juz.oftersheim.de E-Mail: info@juz.oftersheim.de Wochenprogramm 23.11. - 27.11. Montag, 23.11. - JUZ & Hausaufgaben: 14.00-16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4) Gruppenprogramm: 16.00-17.00 Uhr "Move your body!" - Tanzgruppe für Kinder mit Dani im Rosesaal 16.30-18.00 Uhr Action-Treff (für 10- bis 13-Jährige) mit Silke, heute: Vogelfutter herstellen 16.00-19.00 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00-21.00 Uhr "Ü16" (Jugendcafe´ ab 16 Jahren) Dienstag, 24.11. - JUZ & Hausaufgaben: 14.00-16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4) Gruppenprogramm: 15.30-17.30 Uhr Kinderkino (6 - 9 Jahre), Großbildleinwand, Süßigkeiten- und Getränkeverkauf, Eintritt frei!

17.30-19.00 Uhr

9

Musikwerkstatt: (E-)Gitarren- & Blockflötenkurs - Anmeldung! Bandtreff/Bandproben

Mittwoch, 25.11. - JUZ & Hausaufgaben: 14.00-16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4) Gruppenprogramm: 16.00-17.30 Uhr "Funtime" (nur für Jungs von 6 - 9 Jahren) mit Dome und Sebastian, heute: Herbstspaziergang - Treffpunkt Grillhütte - Verpflegung mitnehmen 17.00-19.00 Uhr "Move your body!" - Hip-Hop-Tanzgruppen für Fortgeschrittene mit DaniD im Rosesaal (Baby Bounce, Panacea) Offener Bereich: 16.00-19.00 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00-21.00 Uhr "Ü16" (Jugendcafe´ ab 16 Jahren) Donnerstag, 26.11. - JUZ & Hausaufgaben: 14.00-16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4) Gruppenprogramm: 16.00-17.30 Uhr *Just for Girls* (nur für Mädchen von 10 12 Jahren) mit Patricia, heute: Eislaufen in Schwetzingen - Treffpunkt dort Offener Bereich: 16.00-19.00 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) Freitag, 27.11. - Gruppenprogramm 16.00-17.30 Uhr PLÄTZE FREI! "Kraut & Rüben" - GärtnerGruppe für 6- bis 10-Jährige Special: 17.30-19.00 Uhr 27. JUZ-Geburtstag: internationales Büfett und Songgruppe THS und Tanzgruppe Crazy Babes 19.00 - 22.00 Uhr Geburtstagsparty für Teenies (10 - 15 Jahre) mit vielen Specials, Eintritt frei!


10

Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

S’JUZ feiert seinen 27. Geburtstag So schnell ist ein Jahr vergangen, und im Jugendzentrum Oftersheim wird schon wieder Geburtstag gefeiert. In diesem Jahr ist es bereits der 27. Da bis zum nächsten runden Geburtstag noch etwas Zeit ist, wird im kleinen Rahmen gefeiert. Los geht es um 17.30 Uhr mit Eröffnungssongs der Songgruppe THS unter der Leitung von Michael Tremmel. Auch die kleinste Tanzgruppe des JUZ, die Crazy Babes, zeigt ihr Können. Nach einer kleinen Geburtstagsansprache des Vereins wird der Geburtstagskuchen angeschnitten, und ein kleines internationales Büfett wartet auf die Besucher. Jeder soll dazu natürlich wie im vergangenen Jahr etwas beisteuern, am besten etwas Charakteristisches aus seinem Land beziehungsweise seinem Lieblingsland. Alle Besucher, Eltern, Gruppen und Freunde des JUZ sind herzlich willkommen! Nach dem Essen um 19.00 Uhr steigt dann die große TeenieGeburtstagsparty mit vielen Specials wie beispielsweise einem Singstar-Wettbewerb, dem "Mr. & Mrs. JUZ"-Contest und einer Hip-Hop-Vorführung. Natürlich darf zwischendurch auch ganz normal getanzt werden. Zur Teenie-Party sind alle von 10 bis 15 Jahren eingeladen, der Eintritt ist am JUZ-Geburtstag frei!

wuchsbands eine Chance geben, andererseits sollen auch wieder bekannte und bewährte Acts zum Zuge kommen. Alle Bands können sich unter optimalen Bedingungen, d.h. auf einer Super-Bühne mit Super-Technik (Fa. Powerline) und natürlich vor Super-Publikum präsentieren. Den Bands aus dem Vorprogramm können leider keine Gagen ausgezahlt werden, garantiert wird jedoch pures Spielvergnügen. Außerdem gibt es eine kleine Aufwandsentschädigung und jede Menge vom Büfett. Angesprochen sind (noch) unbekannte und bereits bekannte Bands, die sich unter den genannten Bedingungen einen Auftritt von mindestens 30 Minuten vor größerem Rock-Publikum zutrauen. Sie können sich ab sofort auf dem beiliegenden Anmeldeformular bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am Freitag, 29.01.2010. Demo-Songs sind Anmeldebedingung! Das Organisationsteam wird die Auswahl treffen und das Programm zusammenstellen. Vorschläge willkommen! Auch Publikumswünsche und Bandvorschläge (z.B. "Oftersheim-tauglicher" Headliner) werden gerne entgegengenommen (Jugendzentrum, Tel. 597-156, oder Jugendförderung, Tel. 597-113)

Bitte hier ausschneiden

✂ ........................................................................................ An das JUZ Oftersheim Mannheimer Str. 67 68723 Oftersheim

Anmeldeschluss: 29.01.10

Kindergärten, Schulen

Stichwort: "ROCK IN DA HALL 2010" am Samstag, 27.03.2010 Band-(Gruppen-)Name: .............................................................. besteht seit: ................................................................................

Kindergarten St. Kilian "... Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind ..."

Stilrichtung:................................................................................. Besetzung:.................................................................................. Ansprechpartner/-in:................................................................... Homepage: ................................................................................. Telefon, Handy, E-Mail: .............................................................. .................................................................................................... Gewünschte Auftrittsdauer:........................................................ Bemerkungen: (z.B. URL mit Sound-/Songbeispiel, CD, Info, Bild liegt bei): .................................................................................................... .................................................................................................... Datum, Unterschrift: ...................................................................

Bitte hier ausschneiden

✂ ........................................................................................ Ausschreibung "Rock in da Hall 2010" am 27. März 2010, Kurpfalzhalle Oftersheim: Bands gesucht! Das Jugendzentrum veranstaltet zusammen mit mehreren "Bündnispartnern" am Samstag, 27.03.2010, in der Oftersheimer Kurpfalzhalle "Rock in da Hall Nr. 7". Die Veranstalter möchten wie immer einerseits Neues präsentieren und Nach-

... von Regenwetter war nie die Rede. Und doch regnete es ausgerechnet am vergangenen Dienstag, als die Erzieherinnen des Kindergartens St. Kilian zum diesjährigen Laternenfest einluden. Spontan wurde zum "Schlechtwetterprogramm" übergegangen, damit die Laternen, die in der eigens dafür eingerichteten "Laternenwerkstatt" liebevoll gebastelt worden waren, nicht dem Regen zum Opfer fielen. So trafen sich alle Kinder mit ihren Familien am späten Nachmittag in der Kirche. Nach einem kleinen Theaterstück, aufgeführt und musikalisch begleitet von den Schulanfängern, und einem Laternentanz sang man noch gemeinsam Martinslieder. Pünktlich zum Ende hörte es auf zu regnen, und so zogen die Kinder singend durch den Pfarrgarten. Im Garten des Kindergartens flackerte bereits das Martinsfeuer, um das sich alle bei einer Tasse Kinderpunsch oder Glühwein bei Martinsliedern aufwärmten. Dazu schmeckten die Weckmänner. Und alle stellten fest, auch das "Schlechtwetterprogramm" war sehr gelungen. Ein herzliches Dankeschön an alle vom Elternbeirat, die das Erzieherinnenteam tatkräftig unterstützen. Das Kindergartenteam


Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

Leben an unserer Schule

11

musikalischen Beitrag leisten. In einigen Klassenräumen erwarten Sie Schülerinnen und Schüler, um Weihnachtsdekorationen herzustellen. Fertiger Weihnachtsschmuck wird zusätzlich von verschiedenen Klassen zum Verkauf angeboten. Für die jüngsten Besucher gibt es eine Kinderbetreuung. Die Schulleitung, der Elternbeirat, die Klassen 5 bis 7 und das Kollegium laden hierzu alle Schülerinnen und Schüler und ihre Familien herzlich ein.

Veranstaltungen in Oftersheim

Haben Sie in Ihrem Briefkasten schon was gefunden? Die Natur-AG-Kinder waren nämlich unterwegs und haben im Dienste der Wildschweine und ihrer Fans Zettel verteilt, auf denen hoffentlich viele Oftersheimer ihre Ideen zum Erhalt der Gehege niedergeschrieben haben, gerade jetzt niederschreiben oder noch niederschreiben werden. Einige der ausgefüllten Zettel waren Anfang dieser Woche, als dieser Artikel geschrieben wurde, schon zurück, voll mit Ideen. Die Kinder entwickelten ganz nach ihren Vorlieben verschiedene Strategien, um die Zettel unter die Leute zu bringen: Einige Gruppen gingen systematisch durch die Straßen und ließen keinen Briefkasten aus, andere bevorzugten es, Passanten das Blatt persönlich zu geben, wieder andere klemmten die Zettel unter Scheibenwischer. Am Montag im Dauerregen, als man in Oftersheim nur einige gut beschirmte Passanten oder durchnässte Bauhof-Mitarbeiter beim Laub-Blasen treffen konnte, waren die Kinder auch unterwegs, schließlich finden die Treffen ja bei jedem Wetter statt. Die Scheibenwischer-Methode war da allerdings verboten. Knapp 3000 Blätter sind nun in der Gemeinde verteilt - der Dank gebührt auch dem Kopierer im Rathaus - und auch wenn wir mit einkalkulieren, dass einige Briefkästen doppelt bedacht wurden, so haben die Kinder doch mindestens die Hälfte aller Oftersheimer Haushalte erreicht. Nun hoffen alle auf guten Rücklauf. Wer seine Ideen noch nicht abgegeben hat, für den gilt auch hier: Es ist nie zu früh und selten zu spät. Die Abgabestellen sind alle Oftersheimer Kindergärten und Schulen sowie deren Briefkästen. Am Teich wird weiter gepflastert. Wir berichten zu gegebener Zeit mehr. Weiter geht’s an der Theodor-Heuss-Schule: Montag, 23.11., 13.00 - 14.00 Uhr für Grundschul-Kinder Montag, 23.11., 15.30 - 16.30 Uhr für alle am Teich an der Friedrich-Ebert-Schule: Mittwoch, 25.11., 12.30 - 13.30 Uhr Das Projekt ist offen, das heißt, es ist nicht nötig, bei jedem Treffen dabei zu sein. Wir freuen uns aber über jede und jeden, der kommt. Eingeladen sind alle, die Interesse haben, egal ob Kind, jugendlich oder erwachsen. Die Treffen finden bei jedem Wetter statt. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr uns gern mal anrufen. Holger, Tel. 06221/1872378; Peter, Tel. 574642

Karl-Friedrich-Schimper-Realschule Adventsfeier an der Karl-Friedrich-Schimper-Realschule Am 27.11. von 15.00 bis 18.00 Uhr findet im Foyer der Realschule ein Adventsnachmittag statt. Bei warmen winterlichen Getränken und leckeren Plätzchen wird der Schulchor einen

Mannheimer Straße 29, 68723 Schwetzingen, Tel. 06202/2095-0, Telefax 06202/2095-40 Internet: www.vhs-schwetzingen.de E-Mail: info@vhs-schwetzingen.de Öffnungszeiten: Mo., Di. und Do. 8.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr Mi. und Fr. 8.00 - 12.00 Uhr Information und Anmeldung: Tel. 06202/20950 Lesetechnik rationell Viele klagen über die Fülle des täglichen Lesestoffs auf ihrem Schreibtisch. Sie fragen sich, wie sie diese Papier- und Informationsflut bewältigen sollen. Zentrale Fragen im Seminar sind: Wie liest man effizient, also mit maximalem Informationsgewinn bei geringem Zeitaufwand? Wie kann man unwichtige von wichtigen Textpassagen unterscheiden? Die Teilnehmer an dem VHS-Kurs am Dienstag, 24. November, von 18.30 bis 21.30 Uhr lernen rationelle Lesetechniken kennen und finden zentrale Textaussagen heraus. Auch für das "Schnell-Lesen" von Fachbüchern erhalten die Teilnehmer wichtige Hinweise. Darüber hinaus werden Anregungen gegeben, wie man seine Lesegeschwindigkeit durch eigenes Training selbst erhöhen kann. Mit Voranmeldung Angela Merkel - Aufstieg zur Macht Zu einem Vortrag mit dem Titel Angela Merkel - Aufstieg zur Macht mit Werner Diefenbacher lädt der Club für Ältere am Mittwoch, 25.11., 15.00 Uhr, in die VHS herzlich ein. Eintritt 4,00 E, Tageskasse Gelungene Kommunikation In diesem Kurs erfahren die Teilnehmer/innen die positiven Auswirkungen effizienter Kommunikation nach dem Gordon’schen Kommunikationsmodell am Mittwoch, 25.11., 19.00 bis 21.15 Uhr, in der VHS in Schwetzingen. Hier werden die Gründe für Gesprächskollisionen anschaulich aufgezeigt. Das bringt Verständnis für sich selbst und die Gesprächspartner/innen. Ziel ist es, respektvolle Gespräche mit den Mitmenschen zu führen. Die Teilnehmer/innen lernen viele praktisch umsetzbare Lösungsmöglichkeiten aus dem beruflichen und privaten Alltag kennen. Diese ermöglichen harmonischere Kommunikationen mit geringstem Energieeinsatz. Mit Voranmeldung Babykost - Selbst gekocht! Und Essen am Familientisch - das Beste für Mutter und Kind In Zusammenarbeit mit dem "Forum Ernährung" beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis Inhalt dieses Praxisseminars am Donnerstag, 26. November, von 9.30 bis 12 Uhr in der Volkshochschule ist die Ernährung des Kleinkindes von 6 bis 10 Monaten. Eltern legen bei Ihren Kindern den Grundstein für eine gesunde Ernährung und ein vernünftiges Ernährungsverhalten. Hier lernen sie, worauf bei der richtigen Lebensmittelauswahl und der fachgerechten Zubereitung zu achten ist. Neben der richtigen Kostzusammenstellung und altersgerechten Lebensmittelmenge wird gezeigt, wie in kurzer Zeit und mit geringem Aufwand die Kinderkost möglichst vitamin- und mineralstoffschonend selbst hergestellt werden kann. Ganz nach der Devise: Nur das Beste für Kind und Mutter! Abschließend bekommen die Teilnehmer/innen hilfreiche Informationen, was (als Alternative zum Selbstgekoch-


12

Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

ten) bei der Auswahl von Gläschenkost wichtig ist. Besonders in den ersten Lebensjahren darf man die Vorbildfunktion, die man als Eltern hat, nicht unterschätzen. Dies gilt neben der Lebensmittelauswahl auch für das Verhalten bei Tisch. Ab ca. dem 10. Lebensmonat interessieren sich die Kleinen auch für das Essen ihrer Eltern. Wie Sie den Übergang zur Familienkost meistern und was dabei auch im Hinblick auf das Ernährungsverhalten zu beachten ist, wird Ihnen bei der Folgeveranstaltung "Essen am Familientisch" aufgezeigt. Der Termin kann im Kurs gemeinsam abgestimmt werden. Für dieses Seminar können Eltern ihren STÄRKE-Gutschein einlösen. Kursgebühr: 20,00 E incl. Lebensmittelkosten. Ein zweites Seminar bietet die VHS am Dienstag, 1. Dezember, 19.00 bis 20.30 Uhr für interessierte Eltern, deren Kinder mindestens ein Jahr alt sind, mit dem Thema "Essen am Familientisch". Mit Voranmeldung

abzugebende bzw. gesuchte Gebrauchsartikel für diese Rubrik anzumelden. Wer Interesse an den jeweiligen Gegenständen hat bzw. die gesuchten Artikel gerne abgeben möchte, soll sich bitte unter der jeweils aufgeführten Telefonnummer melden. abzugeben: Tel. 1261556 4 Winterreifen für Audi A3, gut erhalten Tel. 54155 2 Küchentische zum Ausziehen, helles Holz mit Resopalplatte Tel. 06223/1274 Holzkleiderschrank, 3-türig, dunkel (AB) Tel. 52853 Mikrowellenherd mit Beschreibung, ohne Grill

Beckenboden-Powerkurs Beckenboden-Power erhalten die Teilnehmer/innen in diesem speziellen Kurs, der am Mittwoch, 2. Dezember, um 18.30 Uhr im Atemraum Graze, Carl-Benz-Str. 19, beginnt. Der Beckenboden ist eine der wichtigsten Muskelpartien. Ist er wohltrainiert, kann das Blasen- und Gebärmuttersenkungen, Inkontinenz, sogar Hämorrhoiden und deren Begleitbeschwerden verhindern oder lindern. Auch wenn keine Beschwerden vorliegen, ist der präventive Aspekt nicht zu unterschätzen. Neben Wahrnehmungs- und Entspannungsübungen wird ein Gefühl für den Beckenboden entwickelt, die Muskulatur durch sanfte Übungen gezielt gekräftigt und Rückenschmerzen werden verhindert oder gelindert. Geeignet für Frauen jeden Alters. Mit Voranmeldung

Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises mbH

Das Immunsystem stärken mit Yoga In diesem Workshop am Samstag, 28.11., von 16.00 bis 18.00 Uhr wird mit der ganzheitlichen Methode der Körper- und Energiearbeit des Kundalini-Yogas gearbeitet. Übungsreihen (Kriyas), Meditationen und yogische Tipps rund um das Thema "Immunsystem" begleiten die Teilnehmer/innen durch diesen Nachmittag. Mit Voranmeldung

Heinrich-Hübsch-Schule Karlsruhe Neue Kurse zum Meister und Techniker Nach der neuen Handwerksordnung ist es jetzt möglich, direkt nach der Gesellenprüfung die Meisterschule zu besuchen und anschließend die Meisterprüfung abzulegen. Damit wird für interessierte Gesellen der Weg zum Meistertitel erheblich verkürzt. Im Februar 2010 beginnen an der Heinrich-HübschSchule Karlsruhe wieder neue Schulungen zum Meister und zur Meisterin im Metallbauerhandwerk, im Zimmerhandwerk, im Maurerhandwerk in Vollzeit (je ein Jahr) und zum/zur staatlich geprüften Bautechniker/in ebenfalls in Vollzeit (zwei Jahre). Diese Kurse können auch zur Weiterqualifizierung oder zur Überbrückung einer möglichen Arbeitslosigkeit genutzt werden. Meisterbafög kann beantragt werden. Der Meisterbrief entspricht gemäß einer EU-Richtlinie dem Bachelor. Anfragen, Informationen und Anmeldung im Sekretariat der Heinrich-Hübsch-Schule Karlsruhe, Fritz-Erler-Str. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 0721/133-4801, per Fax 0721/133-4809 oder unter http://www.huebsch-ka.de bzw. E-Mail sekretariat@huebsch.karlsruhe.de

Umwelt Sperrmüllbörse Um einerseits den Sperrmüllberg zu verkleinern, aber andererseits auch denjenigen zu helfen, die noch verwendbare Gegenstände gebrauchen können, haben die Oftersheimer Einwohner die Möglichkeit, beim Umweltamt unter Tel. 597-202, kostenlos

Die AVR setzt Lichtzeichen in Oftersheim Ausgediente Energiesparlampen im Rhein-Neckar-Kreis verbrauchernah zurückgeben zu können, ist das gemeinsame Ziel der AVR-Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-NeckarKreises mbH und der Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH aus München. Das von den deutschen Lampenherstellern gegründete Unternehmen Lightcycle startete deshalb zusammen mit der AVR die Kampagne "Die AVR setzt Lichtzeichen". Wesentliches Ziel ist, das Bewusstsein der Verbraucher für die richtige Entsorgung von Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren zu schärfen. Diese Leuchtmittel enthalten Quecksilber und haben in der Abfalltonne nichts zu suchen. Die beiden Partner haben deshalb im gesamten Rhein-Neckar-Kreis Sammelstellen in Gemeinden und bei Elektrohändlern eingerichtet, um die kleinen Energiepakete abzugeben. "Wir wollen den Bürgern ermöglichen, ihre Energiesparlampen haushaltsnah zu entsorgen", begründet AVR-Geschäftsführer Alfred Ehrhard das kreisweite Angebot. Energiesparlampen sind besonders sparsam und langlebig, sie verbrauchen deutlich weniger Strom als herkömmliche Glühlampe: ein Vorteil für die Umwelt, das Klima und den Geldbeutel. Doch noch zu wenige Verbraucher wissen, dass ausgediente Energiesparlampen nur dann einen Umweltnutzen entfalten können, wenn sie richtig entsorgt werden. Corinna Speer von Lightcycle betont, dass alle, die Energiesparlampen einsetzen und über die eingerichteten Sammelstellen fachgerecht entsorgen, Lichtzeichen setzen für mehr Umwelt- und Klimaschutz. Die Initiative "Die AVR setzt Lichtzeichen" will das Bewusstsein der Verbraucher für den richtigen Umgang mit Energiesparlampen schärfen - vom Einsatz bis zur Entsorgung. In Oftersheim werden Energiesparlampen in speziellen Sammelkartons im Umweltamt in der Eichendorffstr. 2, im Rathaus in der Mannheimer Str. 49 und bei Küchen Kall in der Nansenstr. 1 angenommen. Beide Partner informieren auf ihren Internetseiten www.avrrnk.de und www.lichtzeichen.de, wo Verbraucher eine Sammelstelle für Energiesparlampen in ihrer Nähe finden können. Hometrainer gegen Gourmetkochbuch Neuer Service der AVR: kostenloser Tausch- und Geschenkemarkt Sie hat fast keine Flecken, keine Löcher und ist nicht kaputt. Eigentlich hat die Couch nur einen Fehler: Sie ist blau. Das passt nicht mehr ins neu gestrichene Wohnzimmer. Was also tun? Was für den einen nutzlos ist, ausgemustert wird und schnellstens weg soll, kann ein anderer vielleicht noch gut gebrauchen. Schade nur, dass der eine nichts vom anderen weiß. Das wird sich jetzt ändern. Für Dinge, die zu schade sind, um sie zum Sperrmüll zu bringen, hat die Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises einen Tausch- und Verschenkemarkt im Internet eingerichtet.


Nummer 47 Freitag, 20. November 2009 Hier können ab sofort gut erhaltene Möbel, Porzellan oder funktionstüchtige Elektrogeräte zum Verschenken angeboten werden. Umgekehrt kann man sich auf die Suche nach Dingen begeben, die man zwar brauchen kann, für die man aber kein Geld hat. Immer wieder melden sich Einwohnerinnen und Einwohner bei der AVR, weil sie Dinge in andere Hände abgeben wollen, aber nicht wissen, an wen sie sich wenden sollen. Gleichzeitig kann im Tausch- und Verschenkemarkt ein weiterer Weg gesehen werden, um Abfall zu vermeiden. Gemäß dem Motto: Vermeiden, Verwerten, Beseitigen. Im Tausch- und Verschenkemarkt können alle Angebote und Gesuche für Dinge, die getauscht oder verschenkt werden sollen, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr unkompliziert inseriert werden. Zu jedem Inserat darf ein Foto eingestellt werden. Inserenten können Ihre Einträge jederzeit selbst wieder löschen oder automatisch nach etwa vier Wochen entfernen lassen. Das Aufgeben eines Inserates erfolgt in drei einfachen Schritten: Text erfassen und das Formular mit persönlichen Angaben ausfüllen, Inserat in der Vorschau noch mal prüfen und anschließend speichern. Zu finden ist der Tausch- und Verschenkemarkt auf der Homepage der AVR unter www.avr-rnk.de.

Energieberater geben Tipps rund um den Haushalt EnBW EnergyMobil macht Station in Oftersheim Alle reden darüber: Energiesparen lohnt sich für jeden Haushalt. Häufig bleibt es jedoch beim guten Vorsatz, auch weil die wahren Verbrauchskosten von alten Kühlschränken oder Waschmaschinen nicht bekannt sind. Das kann sich jetzt für die Bürger aus Oftersheim ändern. Am Freitag, 20. November 2009, geben Energieberater der EnBW Energie Baden-Württemberg AG auf dem Wochenmarkt beim Marktplatz an der Kurpfalzhalle Tipps für Stromsparer. Von 10.00 bis 18.00 Uhr steht dort das "EnergyMobil", das fahrbare Infomobil der EnBW. An Bord sind jede Menge Ideen und interessante Informationen zum Thema Energieeffizienz in den eigenen vier Wänden. Hier erfahren die Besucher, wie sie ihren Stromverbrauch senken, Geld sparen und einen aktiven Beitrag zur CO2-Reduzierung leisten können. So wird zum Beispiel am Modell des neuen "intelligenten Stromzählers" gezeigt, wo und wie unnötige Stromfresser aufgespürt werden können. Einzelne Elektrogeräte lassen sich per Mausklick anwählen, ein Bildschirm liefert die zugehörigen Energieverbrauchswerte. Besucher können sich dort auch über aktuelle Tarifangebote informieren. In Oftersheim setzt die EnBW ihre große Tour zur Energieberatung fort. Von März bis November 2009 informiert der Energieversorger die Bürger an rund 150 baden-württembergischen Orten zum bewussteren Umgang mit Strom.

Behördeninfos Amtsgericht Mannheim Zwangsversteigerung Folgender Grundbesitz, eingetragen im Grundbuch von Oftersheim Nr. 2214 Grundstück Lgb.Nr. 3272; 392 qm, Gebäude- und Freifläche, Wilhelmstraße 12 (bebaut mit einem 2-geschoss. Mehrfamilienhaus, Wohnfläche insgesamt ca. 201,4 qm, Geb.-Baujahr ca. 1962/63 unter Einbeziehung eines Altkellers sowie eines eingeschoss. Abstellgebäudes, Nutzfläche ca. 42,5 qm, Geb.-Baujahr nicht bekannt, vermutlich um 1900 - 1920) Angaben in Klammern ohne Gewähr

13

soll am Donnerstag, den 4. Februar 2010, 9.00 Uhr, Amtsgericht in Mannheim, Zweigstelle A 2, 1 (Palais Bretzenheim), EG, Saal B 001, zur Aufhebung der Gemeinschaft versteigert werden. Der Versteigerungsvermerk wurde am 11. August 2009 in das Grundbuch eingetragen. Der Verkehrswert ist gemäß § 74a Abs. 5 ZVG festgesetzt worden auf 185.000,00 Euro. Ist ein Recht im Grundbuch nicht oder erst nach dem Versteigerungstermin eingetragen, muss der Berechtigte es anmelden, bevor das Gericht im Versteigerungstermin zum Bieten auffordert; er hat das Recht glaubhaft zu machen, wenn der Anmeldung widersprochen wird. Andernfalls wird das Recht im geringsten Gebot nicht berücksichtigt und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses erst nach den Ansprüchen der übrigen Beteiligten befriedigt. Es ist zweckmäßig, zwei Wochen vor dem Termin eine Berechnung der Ansprüche - getrennt nach Hauptbetrag, Zinsen und Kosten - einzureichen und den beanspruchten Rang mitzuteilen. Der Berechtigte kann dies auch zur Niederschrift der Geschäftsstelle erklären. Wer ein Recht hat, das der Versteigerung des Grundbesitzes oder des nach § 55 ZVG mithaftenden Zubehörs entgegensteht, muss das Verfahren aufheben oder einstweilen einstellen lassen, bevor das Gericht den Zuschlag erteilt. Andernfalls tritt für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstandes. Gemäß §§ 67 bis 70 ZVG kann im Versteigerungstermin für ein Gebot Sicherheitsleistung verlangt werden; die Sicherheit ist in der Regel in Höhe von 10 % des Verkehrswertes zu leisten. Lamade´ , Rechtspflegerin

Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald Das neue Bildungsprogramm 2010 Bildung mit Garantie Das neue Bildungsprogramm der Bildungsakademie Mannheim hält auch für das Jahr 2010 auf rund 140 Seiten wieder eine Vielzahl an maßgeschneiderten Angeboten bereit. Das Weiterbildungsprogramm informiert zu den Themen Unternehmensführung, Betriebswirtschaft und Recht, Information/ Kommunikation, EDV, Körperpflege und Kosmetik, berufsbezogene Weiterbildung, Meisterbrief und Gesellenbrief. Eine Vielzahl von Maßnahmen endet mit anerkannten Abschlussprüfungen. Für einen Teil der zeitgemäßen Bildungskonzepte gibt es eine Förderung über den Europäischen Sozialfonds (ESF). Das heißt, dass eine hochwertige Fortbildung deutlich günstiger angeboten wird. Einige Seminare werden um 30 Prozent günstiger. Nur noch 50 Prozent des Preises zahlen Arbeitnehmer/innen, die älter als 50 Jahre sind. Experten beraten Interessenten in einer kompetenten Bildungsberatung zu allen Fragen der Fort- und Weiterbildung und zur Förderung durch öffentliche Träger. Die "Bildungsgarantie" - das einzigartige Sicherheitsnetz der Bildungsakademie Mannheim: Sollten Sie einmal eine Prüfung nicht bestehen, so können Sie jetzt mit der Bildungsgarantie den dazugehörigen Vorbereitungskurs unter bestimmten Voraussetzungen noch ein zweites Mal kostenfrei besuchen. Die "Bildungsgarantie" ist ein guter Grund mehr, bei der beruflichen Weiterbildung auf die Bildungsakademie Mannheim zu setzen, denn wer sonst garantiert erfolgreiche Bildung? "Nehmen Sie Ihre Zukunft in die Hand und vertrauen Sie auf die Erfahrung eines erfolgreichen Bildungsunternehmens. Fordern Sie noch heute Ihr Bildungsprogramm an", ermuntert Bernd Zürker, Bildungskoordinator in der Bildungsakademie Mannheim, alle, die die Zukunft selbst in die Hand nehmen wollen. Das Bildungsprogramm 2010 wird kostenfrei zugeschickt nach Anforderung bei der Bildungshotline, Tel. 0621/18002-229 oder per E-Mail: info@bia-mannheim.de.


14

Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

Kirchliche Mitteilungen Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim www.evkirche-oftersheim.de E-Mail: Ev. Pfarramt-Oftersheim@t-online.de Sonntag, 22.11. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Gedenken der Verstorbenen vom vergangenen Jahr, Christuskirche Die Kollekte ist für die eigene Gemeinde bestimmt. im Anschluss: Verkauf von Weihnachtsstollen 10.00 Uhr Kindergottesdienst, gr. Gemeindesaal 18.00 Uhr Benefizkonzert des Universitätsorchesters Mannheim zugunsten Seametrey Schule in Phnom Penhh, Kambodscha Montag, 23.11. 7.00 Uhr Abfahrt zur November-/Adventsfreizeit nach Bad Alexandersbad, Kurpfalzhalle Bereits um 6.45 Uhr Abfahrt an der Kornblume Dienstag, 24.11. 8.45 Uhr Gymnastik-Gruppe, gr. Gemeindesaal 10.00 Uhr Krabbelgruppe, kl. Gemeindesaal 17.30 Uhr Konfirmandenunterricht der Gruppe von Pfarrer Joos (Seelsorgebezirk II), Im Brückenfeld 7 Mittwoch, 25.11. 7.45 Uhr Schulgottesdienst für die Schüler/innen der Theodor-Heuss-Hauptschule, Christuskirche 8.45 Uhr Schulgottesdienst für die Grundschüler/innen der Theodor-Heuss-Grundschule, Christuskirche 14.30 Uhr Frauenkreis: entfällt! 15.00 und Konfirmandenunterricht der Gruppe von Seelsor17.00 Uhr gebezirk I (Pfrin. Denk), vertreten von Kirchenältesten, Gem.-Haus/Eichendorffstraße 16.00 Uhr Adventsandacht im Siegwald-Kehder-Haus 19.30 Uhr Gemeindebeirat: Sitzung, gr. Gemeindesaal 19.30 Uhr Bastelkreis, Gemeindehaus Donnerstag, 26.11. 16.00 Uhr Konfirmandenunterricht der Gruppe von Pfarrer Joos (Seelsorgebezirk II), Im Brückenfeld 7 17.00 Uhr Probe des Weihnachtsmusicals "Endlich, endlich Weihnachten!", Gemeindehaus 20.00 Uhr Kirchenchor, gr. Gemeindesaal Freitag, 27.11. 19.30 Uhr Posaunenchor, gr. Gemeindesaal Samstag, 28.11. 15-19 Uhr Kirche geöffnet: Einladung zur stillen Einkehr, Christuskirche Verkauf von Weihnachtsstollen Am Sonntag, 22.11., findet im Anschluss an den Gottesdienst Stollenverkauf statt. Die Weihnachtsstollen sind gestiftet von Bäckerei Schnabel. Orgelfondsaktion 2009 Auch in diesem Jahr lädt der evangelische Kirchenchor nunmehr bereits zum 13. Mal zu seiner traditionellen Adventaktion für den Orgelfonds in den Gemeindesaal ein. An den ersten beiden Adventssonntagen können sie sich nach dem Gottesdienst bei Kaffee, Tee und Kuchen, aber auch herzhaften Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Es steht wieder allerhand zum Verkauf bereit. So wird leckere, selbst gekochte Marmelade und Gelee in vielfältigen Geschmacksrichtungen angeboten, das erste Weihnachtsgebäck kann erstanden werden, aber auch Bastelarbeiten jeglicher Art warten auf ihre Abnehmer/innen! Selbstverständlich werden auch wieder selbst gefertigte Advents- und Türkränze verkauft. Wer sich bereits jetzt ein Exemplar sichern möchte, kann sich bereits im Vorfeld bei Fr. Pawletta, Tel. 57266, und/oder Fr. Diehm, Tel. 54303, melden.

Der Chor freut sich auch im 13. Jahr der Aktion auf regen Besuch, denn, wie ja hinreichend bekannt ist, wurde der Erlös dieser Aktion bisher für die Restaurierung der Kirchenorgel verwendet. Auch in diesem Jahr soll der Erlös der Erneuerung eines Trompetenregisters der Kirchenorgel zugute kommen. Lassen Sie sich vom kleinen, aber feinen Adventsangebot des Kirchenchors im großen Gemeindesaal überraschen und genießen Sie die Vorweihnachtszeit bei einer Tasse Tee oder Kaffee. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Für den Kirchenchor - Birgit Czerwenka Immer mehr evangelische Kirchen öffnen auch außerhalb der Gottesdienste zu bestimmten Zeiten ihre Türen, und Menschen aller Generationen kommen gern herein. Denn Kirchenräume sind mit ihrer klaren Gestaltung und ihrer Ruhe einzigartig. Als Orte der Besinnung und Ermutigung können sie "der Seele Raum geben", wie es die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland in einem programmatischen Wort formulierte. Zwar noch nicht historisch ist auch unsere Oftersheimer Christuskirche, ein einfacher Rechteckbau, bewusst schlicht, einheitlich und anspruchsvoll durchgestaltet. Nach der gelungenen Renovierung kommt die farbige Kunstverglasung der Betonwabensteine besonders schön zur Geltung. In zwölf großen Geldern erzählen 40 Medaillons das Leben Jesu von der Geburt bis zu Wiederkunft. Der Förderverein Christuskirche e.V. möchte Sie im Namen der Evangelischen Kirchengemeinde recht herzlich zu einem Besuch unserer Kirche einladen. Diese ist geöffnet am Samstag, 28. November, in der Zeit von 15.00 bis 19.00 Uhr. Nehmen Sie sich die Zeit für eine stille Einkehr! Johanna Heger Singfreudige Kinder zum Adventsingen für Senioren gesucht! Alle Kinder und Schüler, die den Oftersheimer Senioren eine Freude bereiten wollen, sind zum Adventsingen herzlich willkommen. Der gesangliche Besuch möchte die älteren Bewohner mit etwas Abwechslung vom Alltag in Form von lebendiger, aber auch besinnlicher Unterhaltung beglücken. Treffpunkt ist an beiden Adventssonntagen um 10.00 Uhr im ev. Gemeindesaal, Eichendorffstraße. Nach dem Einsingen der gängigen vorweihnachtlichen Lieder, gehen wir gemeinsam am 1. Adventsonntag, 29.11., in das ASB-Pflegeheim, am 2. Adventsonntag, 06.12., in das Siegwald-Kehder-Haus. Ende ist ca. um 11.15 Uhr: Die jüngeren Kinder können vor dem jeweiligen Haus abgeholt werden und die älteren Kinder selbständig nach Hause gehen. Martina Aßmann

Katholische Pfarrgemeinde "St. Kilian" Oftersheim E-Mail: st.-kilian-oftersheim@web.de Sonntag, 22.11. 9.00 Uhr Eucharistiefeier Montag, 23.11. 19.30 Uhr Laienspielkreis 20.00 Uhr Cospel-Chor Da Capo Dienstag, 24.11. 18.00 Uhr Pfadfinder Jungen (12 - 16 J.) 19.00 Uhr Gymnastik der Frauen (Josefshaus) 19.00 Uhr Eucharistiefeier


Nummer 47 Freitag, 20. November 2009 Mittwoch, 25.11. 17.00 Uhr Pfadfinder (Jungen, 8 - 12 J.) 20.00 Uhr Kirchen- u. Projektchor-Probe

15

Jubiläum des katholischen Kirchenchors

Donnerstag, 26.11. 17.00 Uhr Pfadfinder (Mädchen, 8 - 12 J.) 17.30 Uhr Pfadfinder (Mädchen, 12 - 17 J.) Freitag, 27.11. 15.30 Uhr Probe zum Familiengottesdienst 19.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 29.11. 9.00 Uhr 1. Adventsonntag Eucharistiefeier mit Rosenkollekte 17.00 Uhr Benefizkonzert Gospelchor Da Capo Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit Samstag, 21.11. 18.30 Uhr St. Nikolaus Plankst. u. St. Josef Hirschacker Sonntag, 22.11. 9.00 Uhr St. Maria Schw.. 9.30 Uhr Caritas Altenzentrum 10.30 Uhr St. Nikolaus Pl. 11.00 Uhr St. Pankratius Schw. Bürozeiten im Pfarramt Kath. Pfarramt St. Kilian Oftersheim Mozartstr. 3, Tel. 06202/54771 Dienstag Donnerstag

14.00 - 16.30 Uhr 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.30 Uhr

Am Mittwoch- u. Freitagvormittag wenden Sie sich bitte an das Pfarramt in Plankstadt, Tel. 21581, zu den sonstigen Zeiten an das Pfarramt in Schwetzingen, Tel. 926280. Benefizkonzert Da Capo 29.11., 17.00 Uhr, St. Kilian-Kirche Oftersheim Der weithin bekannte Gospelchor Da Capo, unter der Leitung von Gaby Weissmann veranstaltet am Sonntag, 29.11., um 17.00 Uhr in die St. Kilian-Kirche Oftersheim ein Benefizkonzert. Im ersten Teil kommen die Zuhörer in den Genuss von Gospels und Modern-Church-Songs, im zweiten Teil wird mit vorweihnachtlichen Liedern und Winter-Songs auf die Adventszeit eingestimmt. Der Erlös aus Spenden, Eintritt ist frei, ist für die Kirchenrenovierung gedacht. An alle Gospel-Liebhaber, Freunde und Interessierte ergeht herzliche Einladung. Fahrt nach Würzburg Die Katholische Pfarrgemeinde St. Kilian bietet für alle Interessenten im Rahmen ihres Jubiläumsjahres eine Ausflugsfahrt nach Würzburg an. Der Ausflug sieht eine Führung durch die Residenz (Weltkulturerbe seit 1982), Mittagessen, Altstadtführung und Besuch des Weihnachtsmarkes mit ausreichend Zeit zur freien Verfügung, vor. Kosten pro Person für Fahrt und Führungen: 20,00 E Termin: Samstag, 28.11., Abfahrt um 9.00 Uhr an der Kurpfalzhalle, Ankunft ca. 21.00 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist auf 45 Personen beschränkt. Anmeldungen mit Entrichtung des Fahrpreises im Pfarrbüro Oftersheim. Adventskalender Auch in diesem Jahr bieten wir nach den Gottesdiensten Adventskalender für die Advents- und Weihnachtszeit mit Kindern zum Preis von 2,50 E und Jugendkarten mit weihnachtlichen Motiven zum Preis von 1,00 E für drei Stück an.

Eine festliche, kirchenmusikalisch gestaltete Eucharistiefeier in der renovierten neugotischen Pfarrkirche St. Kilian war ein Glanzpunkt zum 100. Jubiläum des Kath. Kirchenchores Oftersheim, der genaugenommen vor 102 Jahren von 107 engagierten Frauen und Männern gegründet wurde. Diözesanpräses Dekan G. R. Wolfgang Gaber überreichte in Anerkennung der Leistungen des Kirchenchores die Palestrina-Medaille an den Vorstand John Meinke und dankte mit herzlichen Worten dem ganzen Vorstand, besonders der Schriftführerin Franziska Wiltz für alle geleistete Arbeit. Ebenso überreichte Dekan Gaber als Ehrengabe des Diözesan-Cäcilien-Verbandes ökumenische Chorsätze, die zum häufigen Miteinandersingen der befreundeten Kirchenchöre einladen. Der ehemalige Diözesanpräses Monsignore Johann Schäfer hielt die Festpredigt in diesem bemerkenswerten Gottesdienst, in dem die Orgelsolomesse in C-Dur KV 259 von W. A. Mozart feierlich erklang. Der Prediger wies in der Erklärung zum Markusevangelium auf den immer wieder grünenden Feigenbaum hin, darauf, dass Neues aufbrechen kann in der Zeit des Umbruchs und Aufbruchs der Kirche, und erläuterte dies Bezug nehmend auf die Zeit des Umbruchs zur Lebenszeit des großen römischen Komponisten Palestrina. Der voluminös klingende Kirchen- und eigens gegründete Projektchor wurde von Tamara Ibragimova in Vertretung der erkrankten Chorleiterin Kerstin Pape engagiert geleitet. An der Orgel begleitete mit ausgewählten Registern Alexander Levental. Die Mozartmesse wurde vom Hockenheimer Kammerorchester begleitet mit den Solisten Martina Mehrer, Sopran, Anne Rosenberg, Alt, Christian Göbelt, Tenor, Siegfried Wosnitzka, Bass. Der Präses des Kirchenchores, Kooperator Reinholdt Lovasz freute sich sehr über dieses Jubiläum zusammen mit den Pfarrern Hermann Bundschuh, Josef Fischer und Johannes Lemperle. Grußworte sprachen Bürgermeister Helmut Baust, Monsignore Johann Schäfer, Pfarrer Martin Joos und Chorleiter Rainer Ruhland von der ev. Gemeinde, Thomas Kornherr als Vorsitzender des kath. Pfarrgemeinderates und die Vorsitzenden der Kirchenchöre der Seelsorgeeinheit Schwetzingen-OftersheimPlankstadt. Im Josefshaus fand bei einem musikalisch abwechslungsreich gestalteten Festabend, bei dem verdiente Sängerinnen und Sänger geehrt wurden, ein würdiger Abschluss statt! Auffallend war die frohe Mitarbeit vieler ehrenamtlich tätiger Frauen und Männer, die dieses Fest kurz nach der Weihe der neuen Glocken und der Feier des 100-jährigen Jubiläums der Pfarrkirche erneut lebendig gestalteten. Orgelkonzert im Freiburger Münster Am Donnerstag, 10. Dezember, spielt Dekan Wolfgang Gaber wie alljährlich um 15.30 Uhr eine adventliche Orgelmeditation an den vier Orgeln des Freiburger Münsters. 8.00 Uhr: Abfahrt am Bahnhof mit mehreren Bussen nach Freiburg. Dort besteht die Möglichkeit, einen Stadtbummel zu machen oder gemeinsam im Hotel Restaurant "Bierhäusle" in Freiburg-Lehen ein Mittagessen einzunehmen. Anschließend lädt die sakrale Atmosphäre des Freiburger Münsters ein, sich durch die Klänge der Orgeln und der vertrauten Choräle auf die Adventszeit einzustimmen. Ein möglicher Besuch des stimmungsvollen Weih-


16

Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

nachtsmarktes am Rathaus bildet den Abschluss des FreiburgTages, so dass Schwetzingen gegen 22.00 Uhr wieder mit vielen guten Eindrücken erreicht werden kann. Karten zum Preis von 20,00 E sind im Pfarramt St. Pankratius Schwetzingen erhältlich. Es empfiehlt sich baldige Anmeldung, da die Plätze in den Bussen rasch ausverkauft sind. Alle Freunde Freiburgs und der Orgelmusik aus allen Gemeinden und Konfessionen sind herzlich eingeladen. Beweg was! In der Sitzung des Vorstandes des Gesamtpfarrgemeinderates der Seelsorgeeinheit Schwetzingen-Oftersheim-Plankstadt wurden die Vorbereitungen zur Pfarrgemeinderatswahl am 13./ 14. März 2010 besprochen. Die jeweiligen Pfarrgemeinderäte bilden einen Wahlvorstand und werben in nächster Zeit intensiv um Kandidatinnen und Kandidaten. Die Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte Maria Teubner, Reintraud Zinner und Thomas Kornherr wiesen zusammen mit Dekan Wolfgang Gaber auf den gemeinsamen Gottesdienst der Seelsorgeeinheit am 3. Adventssonntag hin, der um 10.00 Uhr unter Beteiligung aller drei Pfarrgemeinden aus Schwetzingen, Oftersheim und Plankstadt in der Kirche St. Maria stattfindet. Der Pfarrgemeinderat wird für fünf Jahre gewählt und ist das vom Erzbischof anerkannte Laiengremium einer Pfarrgemeinde. So hat er als Schlüsselposition eine wichtige Aufgabe und ist Seismograph für Wünsche, Enttäuschungen, Hoffnungen und Aufbrüche in den Gemeinden. Themenschwerpunkte werden umgesetzt und die unterschiedlichen Lebenssituationen von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Familien, Alleinerziehenden, Trauernden und Senioren berücksichtigt. Der Pfarrgemeinderat ist eine Drehscheibe für die Kommunikation, für den Finanzhaushalt und die Verteilung von Hilfen in verschiedene Bereiche zuständig. Er berät und unterstützt den Pfarrer und die pastoralen Mitarbeiter in der Seelsorge, wie z.B. bei der Planung der Gottesdienste, der Erstkommunion- und Firmvorbereitung. Für die Wahl im März 2010 werden Menschen gesucht, die in der Kirche stehen, sich zu ihrem Glauben bekennen und aktiv an der Zukunft der Kirche mitarbeiten wollen. Das Motto lautet "Beweg was!". Kirche kommt in Bewegung, zumal in den nächsten fünf Jahren entscheidend die einzelnen Pfarrgemeinden auf ihrem Weg in die Zukunft gestärkt werden sollen, um 2015 schließlich in eine noch engere Zusammenarbeit geführt zu werden. So wird heute schon herzlich eingeladen, sich den 3. Advent um 10.00 Uhr als gemeinsamen Gottesdiensttermin vorzusehen und zu überlegen, ob man nicht in dieser spannenden Zeit des Umbruchs und Aufbruchs sich in der Kirche als Kandidaten oder Kandidat zur Pfarrgemeinderatswahl zur Verfügung stellen könnte. G.R. Wolfgang Gaber, Pfarrer und Dekan Allein Erziehende unterstützen sich gegenseitig Allein erziehende Mütter und allein erziehende Väter sowie Wochenend-Papas sind am Freitag, 20. November, 20.00 Uhr, wieder in das Dreikönigshaus in Schwetzingen, Dreikönigstraße 2, herzlich eingeladen. Bei dem Treff gibt es in einer "ersten Runde" Gelegenheit, ebenso betroffene allein Erziehende und deren Themen kennen zu lernen, sich Tipps zu geben oder gemeinsame Unternehmungen mit oder ohne Kinder zu planen. Den zweiten Teil des Abends bildet dann die gesellige Runde mit Knabberzeug und Getränken zum Selbstkostenpreis, bei der in kleineren Gruppen einzelne Themen oder Bekanntschaften und Freundschaften geschlossen oder vertieft werden können. Der Bedarf sich auszutauschen ist groß, denn der Freundeskreis ist auseinandergerissen. Das Umfeld hat sich verändert. Viele Probleme sind ganz andere als zuvor. Es tut gut, mit ebenso Betroffenen im Gespräch zu sein. Man ist nicht das fünfte Rad am Wagen und fühlt sich leichter verstanden. Für viele Teilnehmende ist dies auch ein Schritt aus der Vereinsamung. Die Treffen sind kostenlos und unverbindlich. Weitere Treffen sind geplant am 11. Dezember, 22. Januar, 26. Februar, 19. März, 23. April, 21. Mai, 18. Juni und 16. Juli, jeweils um 20.00 Uhr im Dreikönigshaus. Neue allein Erziehende sind jederzeit willkommen. Wer an diesen Abenden verhindert ist, aber dennoch Interesse an den Treffen hat, kann sich an Andrea Heckmann, Tel. 06202/74789, oder Matthias Rey, Tel. 06202/698022, wenden.

Jehovas Zeugen, Schwetzingen Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str. 7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte. Sonntag, 22.11. 10.00 Uhr "Das Seufzen der Menschheit - Wann wird es enden?" (deutsch) 12.30 Uhr "Why Resurrection Should be a Reality for You" (englisch) 18.00 Uhr "Blicke dem göttlichen Sieg mit Zuversicht entgegen!" (deutsch) Daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Artikels vom 15. September: "Der alles übertreffende Wert göttlicher Unterweisung" gestützt auf Philipper 3:8.


Nummer 47 Freitag, 20. November 2009 Mittwoch, 25.11. 19.00 Uhr Es wird der erste Teil von Kapitel 13 aus dem Buch "Bewahrt euch in Gottes Liebe" besprochen: "Feste und Bräuche, die Gott nicht akzeptieren kann" (Warum Jehova solche Feste und Bräuche anwidern/Kann ich da mitmachen?). 19.30 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm 5. Mose 28-31 werden unter anderem die Themen behandelt: "Warum Arbeit so wichtig ist?" und "Worin besteht die biblisch begründete Hoffnung für die große Volksmenge?".

17

Verlierer sind vor allem allein Erziehende mit niedrigem Einkommen und einem Kind. Das birgt die Gefahr, dass diese Familien noch mehr an die Armutsgrenze stoßen, so Renate Schmidt. Lore Vogel, Alt-Stadträtin aus Heidelberg, konnte von dem gelungenen Systemwechsel berichten, der in Heidelberg vollzogen wurde und dem sich alle Träger, auch die Kirchen, angeschlossen haben. Die Elternbeiträge werden sowohl einkommensabhängig als auch nach der Anzahl der Kinder in der Familie erhoben. Die anfängliche Angst vor einem zusätzlichen Verwaltungsaufwand konnte zerstreut werden. Die Anwesenden waren sich einig, dass derzeitig einkommensabhängige Beiträge dem Prinzip der Solidarität am ehesten gerecht werden.

Parteien SPD - Ortsverein Oftersheim

Auch im Angesicht der prognostizierten negativen Haushaltslagen der Kommunen gilt für die SPD weiterhin: Die Betreuung von Kindern ist grundlegender Bestandteil der Bildungsinitiative. Diese öffentliche Aufgabe muss auf gleichem Niveau stehen wie Sanierung von Infrastruktur und Instandhaltung öffentlicher Einrichtungen.

www.spd-oftersheim.de

Land und Kommunen in Baden-Württemberg sind gerade in der jetzigen Zeit gefordert, die stufenweise Einführung von beitragsfreien Kinderbetreuungseinrichtungen voranzutreiben.

Hausmacherwurst und Urnenwahl!

Jens Rüttinger

Vereine

Sozialverband Baden-Württemberg Ortsverband Oftersheim

Der VdK-Ortsverband Oftersheim informiert:

v.l.n.r.: Peter Wierer, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Kreisrat Janfried Patzschke, Manuela Weber, Fraktionsvorsitzender Gerhard Wenner, Werner Kerschgens, Jens Rüttinger Am Freitag, 20. November, 18.00 Uhr, sind alle Mitglieder der SPD Oftersheim in das Gemeindezentrum in der Mannheimer Str. 59 eingeladen. An der Wahl eines neuen Landesvorsitzenden beteiligt sich der Ortsverein mit einer Urnenwahl. Alle Wahlunterlagen können mitgebracht werden. Briefwahl ist ebenfalls möglich. An diesem Abend soll mit Hausmacherwurst und verschiedenen Getränken zünftig gespeist und über die aktuelle Politik in geselliger Runde gesprochen werden. Ohne Referenten gehört der Abend so den Mitgliedern. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen. Wer den Fahrdienst in Anspruch nehmen will, kann sich bei Jens Rüttinger (Tel. 575889) melden. Jens Rüttinger Beiträge für Kinderbetreuungseinrichtungen Welche Modelle sind sozial gerecht? Mit diesem Thema setzten sich auf Einladung von Renate Schmidt, stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD Rhein-Neckar und engagierte Kommunalpolitikerin, viele interessierte Mandatsträger aus dem Rhein-Neckar-Kreis und betroffene Eltern auseinander. Kritisch setzten sich die Teilnehmer mit den Empfehlungen der Kommunalen Landesverbände und der Landeskirchen auseinander, die vorsieht, künftig die Elternbeiträge nach der Anzahl der Kinder einer Familie unter 18 Jahren festzulegen.

Zum Abschluss des VdK-Jahresprogramms, am Mittwoch den 9. Dezember, führt eine Halbtagesfahrt zu Mona Mode bei Karlsruhe. Um 13.30 Uhr ist die Abfahrt an der Kurpfalzhalle. Auch dieses Jahr soll unsere Adventsfahrt die Möglichkeit bieten etwas für Weihnachten zu kaufen. Natürlich gibt es auf der Rückfahrt einen Halt, um zum Abendessen einzukehren. Der Kostenbeitrag beträgt 12,- E und sollte bei der Anmeldung, die bei Ralf Dietz unter 55625 erfolgen kann, entrichtet werden. Zwölf Organspenden in Stuttgart 2008 sind in Stuttgart zwölf Organspenden durchgeführt worden. In 26 weiteren möglichen Fällen sei die Anfrage bei den Angehörigen vergeblich gewesen. Dies teilte kürzlich die Techniker Krankenkasse (TK) mit Blick auf den Jahresbericht der Deutschen Stiftung Organtransplantation mit. Nur bei 7,4 Prozent der Organspender habe eine schriftliche Willenserklärung in Form eines Organspendeausweises vorgelegen. 70 Prozent der Baden-Württemberger seien zwar gegenüber dem Organspendethema aufgeschlossen, allerdings besäßen nur 15 Prozent einen Spenderausweis. Dies habe die Forsa-Umfrage der TK ergeben. Zurzeit stünden 12.000 Menschen auf der Warteliste für ein Spenderorgan, wurde kürzlich in der Presse berichtet. Die Zahl der Organspenden stagniere bundesweit und sei im Südwesten besonders niedrig. Auch das 1997 verabschiedete Transplantationsgesetz habe, entgegen den ursprünglichen Erwartungen, nicht zum Anstieg der Spenderzahlen geführt. Spenderausweise gibt es unter www.organspendeausweis.org. Ansprechpartner: Ralf Dietz, Robert-Koch-Str. 14, Oftersheim, Tel.: 55625, E-Mail: ov-oftersheim@vdk.de


18

Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

Sängerbund Liederkranz Oftersheim e.V. www.sb-liederkranz-oftersheim.de

SÄNGERBUND

Arbeiterwohlfahrt Oftersheim

OFTERSHEIM E.V .

90 Jahre Arbeiterwohlfahrt Heute ist wie gewohnt um 19.30 Uhr Singstunde im Sängerheim. Am Sonntag, 22.11. findet die Gedenkfeier für die Toten des Vereins statt. Treff der Sänger um 14.30 Uhr am Seiteneingang des Friedhofes. Erich Ernst Sängerbund-Liederkranz-Frauen Die Frauen treffen sich am Freitag, 20.11.2009, 19.30 Uhr, im Chinarestaurant "Xia", in Schwetzingen, Markgrafenstraße. Erika Geiß

Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Oftersheim

An diesen Gründungstermin will die AWO Plankstadt mit einer Plakatausstellung erinnern. Die Ausstellung wird im Rahmen einer kleinen Feierstunde am Sonntag, 22.11.09, 17.00 Uhr, im Gemeindezentrum Plankstadt (gegenüber Rathaus) unter dem Motto "Das Soziale in der Kunst" eröffnet. In einer Einführung beleuchtet der in Reilingen beheimatete Kunstdidaktiker Prof. Josef Walch historische und aktuelle Hintergründe dieses Themas. Heinz Ochs, Mitglied der AWO Plankstadt, wird die Ausstellung musikalisch umrahmen. Die Mitglieder der AWO Oftersheim sind hierzu herzlich eingeladen. Hannelore Patzschke

Arbeiterwohlfahrt Rhein-Neckar e.V. Defibrillation rettet Leben/Anschaffung von drei AEDGeräten / Finanzielle Unterstützung Kammerflimmern ist die häufigste initiale Rhythmusstörung bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand. Mit der Dauer des Kreislaufstillstandes, sinken die Chancen eines Reanimationserfolges innerhalb weniger Minuten auf null. Die Anwendung automatisierter externer Defibrillatoren durch nichtmedizinisches Personal führt zur Verbesserung der Überlebensrate von Patienten. Ein AED ist in der Handhabung einfach und hat nur wenige Bedienungselemente. Alle Schritte, die zu tun sind, werden über eine Sprachsteuerung per Ansage mitgeteilt. Die Vorhaltung von AED-Geräten ist an Orten mit hohem Personenaufkommen vorgesehen, ohne dass für deren Anwendung die potentiellen Bediener gesondert geschult werden müssen. Der Einsatz eines AED durch Laien kann und soll nicht die Aufgaben des Rettungsdienstes ersetzen, er soll lediglich die Zeitspanne zwischen Auftreten des Kammerflimmerns und Defibrillation verkürzen. Dadurch kann, was Studien beweisen, die Überlebenswahrscheinlichkeit eines Patienten erhöht werden.

professionelle Hilfe, bei einer sonst möglichst eigenständigen Alltagsbewältigung.

Die Gemeinde Oftersheim hat sich, zusammen mit dem Vereinskartell und dem Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Oftersheim, dazu entschieden, drei AEDGeräte anzuschaffen und diese voraussichtlich in der Kurpfalzhalle, der Karl-Frei-Halle und dem Rose-Saal zu platzieren. Die Kosten für ein Gerät belaufen sich auf ca. 2.500,00 Euro. Wir hoffen jedoch, durch die Unterstützung von Oftersheimer Bürgern, Vereinen oder Firmen, die Beschaffung der finanziellen Mittel, der lebensrettenden AED-Geräte, zu gewährleisten. Wir wollten nun auf diesem Wege bei Ihnen anfragen, ob Sie die Anschaffung dahingehend unterstützen könnten und sich finanziell an der Anschaffung der Geräte zu beteiligen. Als gemeinnütziger Verein können wir Ihnen selbstverständlich über Ihre zweckgebundene Spende eine entsprechende Spendenbescheinigung ausstellen. Wir haben bei der Sparkasse Heidelberg ein SonderSpendenkonto eingerichtet: Sonderkonto "AED": Sparkasse Heidelberg, BLZ: 672 500 20, Konto: 90 77 006. Im Voraus vielen Dank für Ihre Mithilfe. Mit freundlichen Grüßen DRK Ortsverein Oftersheim

Bisher hat ein erhöhter Hilfebedarf oft zu einer Unterbringung in Wohn- und Pflegeheimen geführt. Diese neue Wohnform ermöglicht den Bewohnern eine hohe Lebensqualität. Die Übernahme der Schirmherrschaft durch Dieter Hillebrand, dem Beauftragten der Landesregierung für die Belange behinderter Menschen, stellt die wegweisende Bedeutung dieses Konzepts unter Beweis. "Möge das Projekt nachhaltigen Erfolg haben und Schule machen", bekundet der Staatssekretär des Sozialministeriums Baden-Württemberg. Die AWO Rhein-Neckar freut sich Herrn Hillebrand als Schirmherrn begrüßen zu dürfen und bedankt sich für die Zustimmung, die ihre Arbeit erfährt. "Die Begleitung in ein möglichst eigenständiges Leben ist vorbildlich. Gerne habe ich deshalb die Schirmherrschaft übernommen", so der Politiker. Weitere Informationen zu diesem neuen Projekt erhalten Sie bei: AWO-Kreisverband Rhein-Neckar e. V. Geschäftsstelle Weinheim Bettina Latsch (Leiterin) Karlsberg 10, 69469 Weinheim Telefon: 06201/961726, Fax: 06201/2580790 latsch@awo-weinheim.de www.awo-rhein-neckar.de

Verband für soziale Arbeit Staatssekretär Dieter Hillebrand übernimmt Schirmherrschaft bei der AWO Seit Oktober bietet die AWO Rhein-Neckar ein intensiv ambulant betreutes Wohnen an. Das zu diesem Zweck neu erbaute Haus in Weinheim gewährt psychisch kranken und behinderten Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf barrierefreien Wohnraum. Das Projekt schließt eine Lücke zwischen dem ambulant betreuten Wohnen und der vollstationären Unterbringung. Die Betroffenen erhalten intensive


Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

19

Möchten Sie eine ganz persönliche Weihnachtskarte gestalten? So können sie im Obergeschoss ihr Bügeltalent zeigen. Denn tatsächlich werden hier die Weihnachtskarten "gebügelt". Kinder können bei Christa Brake ihre Weihnachtsgeschenke basteln während sich die Eltern in der Cafeteria bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausruhen können. Wie jedes Jahr, so begeistern auch dieses Jahr Frau Neubert und Frau Rehm mit ihrem Zitherspiel die Besucher. Frau Bacher wird im Hof Weihnachtlieder auf der Drehorgel spielen. Weitere musikalische Darbietungen bringen der Gospelchor der Germania, der Posaunenchor sowie Grundschulen und Kindergärten. Der Heimat- und Kulturkreis bietet allen Interessierten eine reiche Auswahl und - wie bereits erwähnt - ein stimmungsvolles Ambiente. Kristina Braun

Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Beim Musikverein Oftersheim sowie bei den beiden Oftersheimer Gesangvereinen Germania und Sängerbund Liederkranz nehmen das Andenken und die Ehrung der verstorbenen Mitglieder im Jahresablauf einen wichtigen Platz ein. Am Totensonntag, 22. November 2009, treffen sich die oben genannten Vereine zur Totengedenkfeier in der Friedhofskapelle Oftersheim. Während dieser Feier wird an die verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres erinnert und durch die Niederlegung eines Blumengebindes geehrt. Die Kapelle des Musikvereins sowie die Chöre der beiden Gesangvereine werden die Feier musikalisch umrahmen. Die Feierstunde beginnt um 15.00 Uhr. Michaela Heidicker

Kinonachmittag beim Musikverein Einen gemütlichen Nachmittag machten sich die Nachwuchsmusiker des Musikvereins am Samstag, den 14.11.2009 in ihrem neuen Proberaum in der Theodor-Heuss-Schule. Nachdem es sich alle mit Decken und Kissen auf den Turnmatten gemütlich gemacht hatten, verfolgten sie gebannt die Abenteuer der New Yorker Zootiere Alex, Marty, Gloria und Melman in Madagaskar. In der Pause wurden die Kinder natürlich auch mit Popcorn und Getränken versorgt. Ein solcher Nachmittag wird vom Verein immer mal wieder angeboten, damit sich die neuen Schüler kennen lernen, die ja meist von verschiedenen Lehrern unterrichtet werden. Am Ende versicherten die Kinder dem Team der Jugendleiter, dass dies ein toller Nachmittag war und sie sich bereits auf die nächste Aktion im Dezember zu dem sehr beliebten Plätzchenbacken treffen werden.

T

UN

D KULT

UR

HE

EIS

Heimat- und Kulturkreis Oftersheim

A

KR

IM

Der Musikverein bedankt sich beim Jugendteam recht herzlich, das sich immer wieder tolle Ideen für den Nachwuchs einfallen lässt, und bei der Leitung der THS, die uns diesen Aktion ermöglicht hat. Hedwig Gutzki

O

FT

E RSHE

IM

Vorbereitungen zum 26. Weihnachtsmarkt am 28. und 29.11.2009 des Heimat- und Kulturkreises Oftersheim Zapfen, Nüsse, Maisstroh, Stroh und allerlei natürliche Dinge sind Thema beim diesjährigen Weihnachtsmarkt in Oftersheim, Mannheimer Straße 59. Schon seit Wochen wird nach alten Vorlagen gebastelt. Weihnachten wie es früher war. Gesammeltes aus der Natur ist die Dekoration des zweitägigen Weihnachtsmarktes. Ein vorweihnachtliches Erlebnis in stimmungsvollem Ambiente möchte auch dieses Jahr der Heimat- und Kulturkreis seinen Gästen bieten und zum Verweilen einladen. Rund 40 Ausstellerinnen und Aussteller werden wieder dabei sein und ihre selbsthergestellten Kunstwerke darbieten. Krippen aus Ton, gestrickte Strümpfe, Adventskränze- und Gestecke, Bilder und Tonziegel mit Servietten-Technik, Waffeln, Punsch, Holzspielzeug, Plätzchen Marmeladen Stickereien, Kerzen; Kräuter-Spezialitäten; Schmuck, Honig, um nur einiges aufzuzählen.

Deutscher Böhmerwaldbund Böhmerwaldjugend Auf besonderen Wunsch der jüngeren Mitglieder findet am Sonntag, den 22.11.2009 im Rathauskeller ein "Erzählkaffee" statt. Die Mitglieder erzählen von ihren Erlebnissen während der Flucht, Vertreibung und dem Neuanfang nach dem Krieg. Die Veranstaltung beginnt um 15.00 Uhr und alle Interessierten, vor allem die jüngere Generation, sind herzlich eingeladen. Bei Kaffeersatz, Kuchen und Zuckerrübensirup mit Grießschnitten erzählen die Betroffenen von "Freud und Leid der Nachkriegszeit". Am 06.12.2009 feiern die Böhmerwäldler "Advent wie daheim" im Rose-Saal in Leimen, Nußlocher Straße. Die Programmgestaltung wird von den Gruppen übernommen und Franz Puritscher spielt den Nikolaus für Groß und Klein. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen. Beginn ist um 14.30 Uhr.


20

Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

Korrektur! Der beliebte Wäldlerball in der Rudolf-Wild-Halle in Eppelheim mit den "Kleinen Egerländern" findet am Samstag, den 23.01.2010 statt. Beginn ist um 19.00 Uhr gez. Friedl Vobis

Turn- und Sportverein 1895 e.V. Oftersheim TSV HG Auch im dritten Spiel in Folge, jetzt bei der HSG Konstanz, blieb die HG Oftersheim/Schwetzingen ohne Punkte. Ausgerechnet in dieser Situation kommt nun - ausnahmsweise am Sonntag, 17.00 Uhr - der aktuelle Zweite der Regionalliga Süd in die Nordstadthalle (NSH) nach Schwetzingen. Gemischte Ergebnisse gab es aus den anderen Bereichen zu vermelden. Bodensee-Brandung Die Talfahrt der HG Oftersheim/Schwetzingen geht weiter. Nach der 21:27 (7:14)-Niederlage am Schwäbischen Meer im badischen Konstanz nehmen die Kurpfälzer vorerst Rang 14 ein, Gegner HSG den vorher von Oftersheim/Schwetzingen gehaltenen Platz 12 (bei zwei Spielen weniger). Die Schänzle-Halle im Stadtteil Paradies, direkt am Seerhein, erwies sich nicht als solches, um die Misere der Gäste zu beenden. Wenig verheißungsvoll schon der Auftakt. Zwei Gegentore sollten mit schneller Mitte egalisiert werden, was völlig misslang. Dennoch war bis zum 7:5 (14.) die Partie noch komplett offen. Aber dann stellte sich wieder eine äußerst trockene Phase ein. Bis HGTreffer Nummer 6 untergebracht war, dauerte es 13 Minuten und fünf Gegentore. Dabei hätte der Rückstand noch höher ausfallen können, wäre nicht Andreas Röll als Fels in der Bodensee-Brandung gestanden - er hielt in Durchgang 1 elf Bälle, darunter drei Konter. Wenig trostreich, aber vielleicht ein Hoffnungsschimmer dann die zweite Spielhälfte. Die HG strahlte zunächst ein kleines Leuchtfeuer aus (14:9), das aber noch nicht den Weg in einen sicheren Seehafen wies (20:13/43.). Trainer Eyub Erden lobte Kampf- und Einsatzbereitschaft sowie das Bemühen, nach dem hohen Rückstand immer wieder zu verkürzen - wenn auch letztlich vergebens (20:16/47.). Vielleicht hätte mehr drin sein können, wenn nicht just in diesem Moment der erste (von zwei insgesamt gelaufenen Gegenstößen) verballert worden wäre. Hubert allein zu wenig Erden analysierte: "Heute war zu sehen, dass wir (Frank) Scholli vermissen. Tobi (Schmidt) verrichtete seinen Job in der ersten Viertelstunde zufriedenstellend, ließ dann aber nach, und Rüdiger (Benz) fehlte noch die Bindung. Da waren wir im Rückraum nur mit Holger (Hubert) halt einfach zu berechenbar." Hubert sorgte für die meisten Treffer, verursachte aber auch die meisten Abspielfehler im Versuch, seine Neben- und Vorderleute zu bedienen. "Die Konstanzer Abwehr war recht defensiv, so dass wir über Kreis und die Außen nicht viel bewegen konnten", so Erden weiter. "Wir waren gezwungen, über den Rückraum zu kommen, und das war zu wenig. Wir bekamen die 6:0-Verteidigung nicht in Bewegung." Hubert nannte im öffentlichen Gespräch als "Man of the Match" die drei Niederlagen in Folge "dumm, die hätten nicht sein müssen". Ein erhofftes Einbrechen der Gastgeber nach deren 14tägigem Trainingsrückstand blieb aus. Was bei der HG schief laufe, wisse er auch nicht so recht. "Da habe ich wirklich noch keine Antwort drauf. Der Weg muss über den Kampf gehen und das schnelle Spiel, das unsere Stärke sein müsste. Wie wir mit dieser Situation jetzt umgehen, dafür habe ich noch kein Rezept. Aber absteigen wollen wir nun wirklich nicht." Pech im Derby Pech hatte das Landesliga-Team der HG bei seiner 29:30 (15:14)-Niederlage beim TV Eppelheim: Michael Hoffmann griff sich in der allerletzten Spielsekunde einen Abpraller von HGKeeper Thorsten Eichhorn und brachte ihn fallend im Tor unter. Dabei hatten die Gäste mit einem 4:1-Start die Grundlage für eine lange bestehende Führung gelegt (6:9/18.). Vor allem zahlreiche Zeitstrafen gegen die Gäste brachte deren Spielfluss ins

Stocken. Allein sechs Hinausstellungen bis zur 42. Minute schwächten das Team (14:26 Strafminuten insgesamt, 4:16 in Halbzeit 2), Eppelheim legte auf 27:24 (51.) vor. Mit der Brechstange gelang der HG der Ausgleich, bis Hoffmann dann traf. Nun bestreitet die Ib ihr nächstes Heimspiel im Vorprogramm der "Ersten" gegen den derzeitigen Vierten TSV Buchen, der allerdings auswärts noch keine Punkte sammelte. Zweiter Saisonsieg Die A1 landete in der Baden-Württemberg-Oberliga ihren zweiten Saisonsieg. Der SV Kornwestheim wurde mit einem fulminanten Zwischenspurt (10:1 Tore) vorzeitig zum Verlierer degradiert. Doch der Auftakt gestaltete sich mühsam. Nach dem 3:3 rannten die Badener vorerst ständig einem Rückstand hinterher (3:6, 7:12). Das 10:12 weckte dann wieder Hoffnungen. Die Trendwende setzte jedoch erst nach dem 10:14 (22.) ein. Die Hausherren in der Karl-Frei-Halle galoppierten auf 20:15 (33.) und davon. Später betrug der Vorsprung gar sechs Treffer Differenz, nur um beim 26:24 (47.) noch einmal zusammenzuschmelzen. Ein energischer Schlussspurt setzte aber jeglichen Ambitionen der Schwaben ein Ende. Jetzt geht es am Samstag nach Pfullingen zum Co-Tabellenführer, der JSG Balingen-Weilstetten. Auch die A2 fuhr mit viel Spaß am Spiel einen so nicht erwarteten 27:25-Erfolg gegen den TSV Rintheim ein. Nun steht am Sonntag, 16.30 Uhr, der SSV Mannheim-Vogelstang in der Vogelstang-Halle auf dem Programm, wo Trainer Martin Schnetz noch nie gewann. Da gilt es etwas auszumerzen. Titelrennen offen Das Unentschieden (28:28/10:14) der SG Pforzheim/Eutingen gegen die HG B1 lässt die Meisterschaftsfrage nach wie vor völlig offen. Dabei hatten sowohl Schwarzwälder als auch die Kurpfälzer die Möglichkeit, in den Schlusssekunden den Sieg für sich zu reklamieren. Die Gäste müssen sich aber den Vorwurf gefallen lassen, die Partie lange Zeit kontrolliert zu haben, um sie dann doch noch aus der Hand zu geben. Doch in der Schluss-Viertelstunde zeigten die Gastgeber vielleicht einen Tick mehr Biss, vor allem in Person von Seganfreddo, dessen Treffer den Ausgleich zum 25:25 und 26:26 (53.) bedeuteten. Zwei, drei Stürmerfouls der HG hatten ihm den Weg geebnet. Wenig später schnappte sich dann Tim Stumpenhorst in der Abwehr das Wurfgerät, spurtete über das Feld, markierte die 28:27-Führung für seine Farben und schickte dabei noch einen ungeschickten Verteidiger auf die Strafbank (49:23). Zehn Sekunden später legte SG-Trainer Alexander Lipps die grüne Karte. Und trotz Unterzahl gelang Timo Beuerlein das Unentschieden von halbrechts. Sofort wurde die schnelle Mitte ausgeführt. Gianluca Pauli war wie gehabt auf dem linken Flügel zur Stelle - und traf nur den Pfosten. Die finale Gegenattacke der SG verpuffte wirkungslos. Die Entscheidung könnte möglicherweise am 7. März fallen ein Endspiel gegen Pforzheim? Bis dahin gilt es, so viele Punkte wie möglich zu sammeln. So am Samstag um 15.30 Uhr (KarlFrei-Halle) gegen den TSV Rot.

Herausgeber: Gemeinde Oftersheim. Verantwortlich für den amtlichen Teil, alle sonstigen Verlautbarungen und Mitteilungen: Bürgermeister Baust o.V.i.A. Verantwortlich für den Anzeigenteil und für "Was sonst noch interessiert": Klaus Nussbaum, 68784 St. Leon-Rot. Druck und Verlag: Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co KG, 68784 St. Leon-Rot, Postfach 6564, Opelstraße 29, Telefon 06227/873-0, Fax 06227/ 873-190, Internet: www.nussbaum-slr.de. Anzeigenannahme: K. NUSSBAUM Vertriebs GmbH im Auftrag der NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG, Opelstraße 29, 68789 St. Leon-Rot, Tel. 06227 5449-0, Fax 06227 5449-1190, Internet: www.knvertrieb.de. Zuständig für die Zustellung: Fa. G.S. Vertriebs GmbH, Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot, Telefon 06227/35828-30, E-Mail: info@gsvertrieb.net, Internet: www.gsvertrieb.net. Die Auflage dieses Mitteilungsblattes ist zertifiziert und geprüft durch die Steinbeis-Hochschule Berlin.


Nummer 47 Freitag, 20. November 2009 Kabinenfeuer Eine Kabinen-Ansprache brachte die C-Mädchen in die Spur. Nach der Pause (7:7) gewannen sie über 17:9 noch 18:12 gegen die SG Heddesheim. Nächster Auftritt ist am Samstag, 13.45 Uhr (Karl-Frei-Halle), gegen die JSG Walldorf/Sandhausen. Mike Junker TSV Gesundheitssport Afro-Tanz-Kurs mit Jennifer Hofmann M.A. Der afrikanische Tanz ist in all seiner Lebendigkeit und Dynamik Ausdruck purer Lebensfreude. Eine Kraft, die spürbar ist für jeden Menschen, der sich ihr öffnet. Die Entwicklung eines positiven Körpergefühls, Stressabbau, die Stärkung des Rückens, Verbesserung der Haltung und letztendlich auch eine Steigerung der Kondition werden mit regelmäßigem Training erreicht. Im Tanzunterricht werden wir vorwiegend traditionelle, westafrikanische Tänze (Malink, Susu, Woloff) tanzen. Erst werden wir uns mit einem Warm-up auf das Tanzen vorbereiten. Weitere Übungen sind Isolation und Rhythmik. Durch diese Körperarbeit führt es uns weiter zur Tanztechnik, um dann einfache Schrittkombinationen zu lernen und zu einer kleinen Choreografie zusammenzusetzen. Zum Ausklingen gibt es ein kurzes Stretching und einen Entspannungsteil. Anmerkungen: vorwiegend wird barfuß getanzt, mitzubringen sind genügend Trinkwasser und ein Handtuch. Kursbeginn: ab Donnerstag, den 19.11.09 immer von 19:00 bis 20:00 Uhr im Gymnastikraum der Kurpfalzhalle Neuer Hip-Hop-Kurs beim TSV Afrop - Neue Kursart des TSV 1895 Oftersheim Afrop, zusammengesetzt aus den Wörtern Afrotanz und HipHop, spiegelt eine neue Art der Bewegung zu Hip-Hop-Musik vor allem für die jüngere Generation wider. Kombiniert werden klassische afrikanische Tanzschritte und Ausdrücke mit dem neuen und modernen Hip-Hop und dessen Ausdruck. Der Kurs ist geeignet für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Kursbeginn: ab Donnerstag, den 19.11.09 von 18:00 bis 19:00 Uhr und im Gymnastikraum der Kurpfalzhalle Vorankündigung! Im Februar 2010 startet eine Klettergruppe beim TSV. Näheres demnächst hier im Gemeindeblatt! Rosi Eberle

Sportgemeinschaft e.V. O

F

T

E

R

S

H

E

I

Wenn nun noch die Torchancen besser genutzt werden, ist die Mannschaft auf dem besten Wege das Saisonziel, nämlich mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben, zu erreichen. Holger Troffer Die II. Mannschaft der SG Oftersheim lädt zum 1. AFK-Ortsturnier ein Das Turnier findet am 16.01.2010 ab 15.00 Uhr statt. Wir haben für euch ein besonderes Event organisiert, mit viel Sport, Spaß und Musik. Für das leibliche Wohl ist während des gesamten Turniers gesorgt. Haben wir dein Interesse geweckt? Mehr Infos und Anmeldung unter: www.sgo-ortsmeisterschaft.de Erika Klefenz

Ski-Club Oftersheim e.V. www.oftersheim.de/sco Für Kurzentschlossene: Wandern in der herbstlichen Pfalz Der Skiclub lädt alle, die gerne in Gesellschaft wandern, am Sonntag, dem 22. November zu einer kleinen Herbstwanderung in die Pfalz ein. Rucksackverpflegung ist angebracht. Treffpunkt und Abfahrt ist um 11.00 Uhr an der Kurpfalzhalle. Gegen ca. 17.00 Uhr ist als Ausklang eine Einkehr in einem Pfälzer Gasthof vorgesehen. Rückmeldung und Infos bei Gabi Kern-Rückert, Tel. 53014. Elke Jokisch Nikolausausflug nach St. Wendel Am Sonntag, den 6. Dezember lädt der Skiclub zu einem Ausflug auf den historischen Weihnachtsmarkt nach St. Wendel ein. Abfahrt mit dem Bus ist um 11.00 Uhr. Der Treffpunkt wird noch bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitte rechtzeitig anmelden. Anmeldeschluss ist der 30. November. Nähere Infos und Anmeldung bei Gabi Kern-Rückert, Tel. 53014. Elke Jokisch

M

Nach der Halbzeit dauerte es dann zehn Minuten ehe Bastian Knaup nach einem schönen Konter von Marcel Weiß bedient wurde und zur verdienten Führung einschob. Durch zwei Platzverweise schwächten sich die bis dahin nicht schlecht spielenden Seckenheimer selbst. Diese wehrten sich dann bis zur 79. Minute erfolgreich gegen einen höheren Rückstand. Die 2:0Führung erzielte dann Uwe Johann. Nachdem noch mehrere Hochkaräter durch die SGO nicht verwertet wurden, war es dann Marcel Weiß, der in der 89. Minute mit dem 3:0 alles klar machte.

rein O fte nve ze

heim e.V. rs

SG Oftersheim II - SV 98/07 Seckenheim 3:0 Nach zwei Niederlagen in Folge gewann die Reserve der SGO am gestrigen Sonntag verdient mit 3:0 gegen die Gäste aus Seckenheim. Von Anfang an versuchte die Mannschaft die Blamage gegen die TSG Rheinau auszuwetzen. Was am Anfang allerdings nicht gleich gelang. Die ersten beiden Chancen hatten die Gäste. Jedoch war Dennis Hardung, der einen starken Tag hatte, zur Stelle. Nach und nach erspielte sich dann die SGO ein spielerisches Übergewicht. Der Ball lief sicher durch die eigenen Reihen und es wurden auch schöne Kombinationen gezeigt, die aber wie in den letzten beiden Spielen meist am Strafraum endeten. Oftersheim hatte in der ersten Halbzeit mehrere Chancen, die allerdings nicht genutzt wurden. So ging es dann mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Sportschützenverein Oftersheim e.V.

Sportschü t

www.sg-oftersheim.de

21

www.ssv-oftersheim.de Königsschießen und Proklamation Am vergangenen Samstag veranstaltete der Sportschützenverein wie stets im November sein traditionelles Königsschießen. Ermittelt wurden dabei die Könige und Ritter bei den Damen, Herren und Jungschützen. Da wieder auf Glücksscheiben geschossen wurde, hatte jeder Starter die Chance, zu Königsoder Ritterwürden zu kommen. So versuchten am frühen Nachmittag die Teilnehmer, möglichst viele Punkte zu erreichen. Voll besetzt präsentierte sich der Clubraum, als Oberschützenmeister Volker Kaißling die Gäste begrüßte und sich erfreut über die gute Resonanz bei den Mitgliedern zeigte. Unter den Gästen auch einige, die sich nach langer Zeit wieder einmal beim Schützenverein einfanden. Was die Teilnehmer anging, so wurden die Vorjahresstarterzahlen insgesamt erfreulicherweise übertroffen. Bevor jedoch das Geheimnis gelüftet wurde, wer sich für ein Jahr mit der Königskette oder dem Ritterorden schmücken darf, ließen sich die Schützenfreunde ein dankenswerterweise vom letztjährigen Schützenkönig Norbert Mittmann gestiftetes Essen in Form von Fleischkäse und Kartoffelsalat schmecken.


22

Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

Volker Kaißling gab schließlich die Namen der Erstplazierten, die bis dahin geheimgehalten wurden, bekannt. Schützenkönig bei der Jugend wurde mit 21 Punkten Oliver Coen und erster Ritter mit 19 Punkten Sarah Altner. Mit 18 Punkten wurde Robin Schweizer als zweiter Ritter ausgerufen. Als König bei den Herren setzte sich mit 32 Punkten Dieter Paucker durch. Erster Ritter wurde mit 29 Punkten Norbert Mittmann und zweiter Ritter mit ebenfalls 29 Punkten Clemens Eustachi. Als Königin bei den Damen wurde mit 36 Punkten Dagmar Altner proklamiert. Mit 27 Punkten Sandra Betzwieser als erster Ritter und mit 14 Punkten Ursula Kaißling als dritter Ritter. Für den "Verlust" der Königsketten wurden die Vorjahreswürdenträger mit Erinnerungsorden ausgezeichnet. Selbstredend, dass die Schützenfreunde anschließend noch in gemütlicher Runde beisammen saßen. Rudolf Meindl

Schachgemeinschaft Kurpfalz Schwetzingen / Oftersheim e.V. Freitag, der 13. und schwarze Steine Da könnte man abergläubig werden. Alle schwarzen Steine verloren oder remisierten (Nikolai Matuttis-Gregor Melnikov 1/2, Bruno Röhrl - Philipp Kremer 1:0, Jürgen Bellm - Dr. Josef Bürkelbach 1:0, und Bastian Jansen - Rainer Waibel 1/2). Obwohl diese Rechnung anscheinend aufging, gab es eine Ausnahme: Jack Kelso hatte zwar die meiste Zeit die bessere Stellung, aber Klaus Rühl fand in der entscheidenden Endspielphase die besseren Züge und gewann. Am Freitag, 20.00 Uhr sind die Nachholpartien angesetzt. Am Sonntag, dem 22.11.09 wird die 3. Verbandsrunde gespielt. Spiellokal: Schwetzingen im Bassermann-Vereinshaus, Marstallstr. 51. Klaus Rühl ENBAUVERE RT IN GA TERSHEIM E. V. OF

Gartenbauverein Oftersheim e.V. www.Gartenbauverein.Oftersheim.de Bestellung von Düngekalk und Hornspänen Letztmals dieses Wochen-Ende 14./15. Nov. 2009 Der Gartenbauverein bietet allen Mitgliedern, Pächtern und Oftersheimer Bürgern preisgünstig an: 40 kg Düngekalk 5,50 E 5 kg Hornspäne 9,50 E 10 kg Hornspäne 16,50 E 25 kg Hornspäne 33,00 E 5 kg Nitrophoska perfekt 5,50 E 10 kg Nitrophoska perfekt 9,50 E

Tischtennisverein "Eichenkreuz" Oftersheim

Nur noch dieses Wochen-Ende: Samstag und Sonntag, 21. und 22. November 2009 liegt die Bestellliste in der Vereins-Gaststätte im Oberen Wald aus. Es wird gebeten, die Bestellung bei der Wirtin aufzugeben und gleich zu bezahlen.

Die Ergebnisse vom Wochenende: TTV Weinheim-West I - TTG Oftersheim I 9:5 Punkte für die TTG: S. Berlinghof (2), Förster, T. Berlinghof, Keller FC Schatthausen - TTG EK Oftersheim III Punkte für die TTG: Sieger, Gerhard, Lucy, Herbst

9:4

TTG Oftersheim IV - TV Neckarhausen I 4:9 Punkte für die TTG: Geberzahn/Krainick, Salewski, Wehres, Pisczor TV Altlußheim II - TTG Oftersheim V 1:9 Punkte für die TTG: Dubbelman/Pfisterer, Lucy/Morano, Schwarz/Baumert, Dubbelman(2), Pfisterer, Lucy, Morano, Baumert Pokalspiel: TTG Oftersheim II - TSG Ziegelhausen I 4:1 Punkte für die TTG: Schäfer/K.Röderer, Blaschke(2), Schäfer Pokalspiel: TTG Oftersheim V - ASV Eppelheim IV 4:1 Punkte für die TTG: Dubbelman/Lucy, Dubbelman(2), Morano Oftersheimer Schüler: TSG 78 Heidelberg II - TTG Oftersheim 0:6 Punkte für die TTG: Jas. Reinbold/Jes. Reinbold, Fichtinger/ Schuhmacher, Jas. Reinbold, Fichtinger, Jes. Reinbold, Schuhmacher Thorsten Maier

Termin-Vormerkung: Liebe Kinder, der Nikolaus kommt am Samstag, 5. Dez. 2009 um 16.00 Uhr ins Vereinshaus im Oberen Wald. Peter Wierer

Marinekameradschaft Oftersheim 1953 e.V.

MK

Oftersheim e. 1953 V.

Monatsversammlung Zur Monatsversammlung der Marinekameradschaft Oftersheim 1953 e. V. am Samstag, den 21. November 2009 um 19.00 Uhr im Kameradschaftslokal "Zum Kronprinzen" wird herzlich eingeladen. Else Menger

Hausfrauenbund Oftersheim Weihnachtsmarkt Dienstag, den 1.12.09 um 13.00 Uhr Abfahrt ab Rathaus zu Mona-Moden und Weihnachtsmarkt Karlsruhe. Weihnachtsfeier Dienstag, den 8.12.09 um 15.00 Uhr Weihnachtsfeier im Gasthaus "Kronprinzen" Oftersheim. T. Pfisterer


Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

LandFrauenverein Oftersheim Das traditionelle Weihnachtsbasteln findet am Dienstag, den 24.11.2009 um 20.00 Uhr in der Cafeteria der AWO im Siegwald-Kehder-Haus statt. Es können Kränze, Gestecke und Sträuße hergestellt werden. Die Floristin Barbara Wolf steht mit Rat und Tat zur Seite. Falls vorhanden bitte Grünzeug (Buchs, Efeu, Tannen usw.), Gartenschere, Bindedraht, Kerzen (Adventskranz) und weihnachtliches Dekomaterial mitbringen. Gäste sind willkommen. Am Donnerstag, den 26.11.2009 steht eine Stadtführung mit dem Nachtwächter in Speyer auf dem Programm. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr an der Kurpfalzhalle. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet, Anmeldungen bis spätestens Sonntag, den 22.11.2009, bei Doris Koppert oder Irene Gieser. Irene Gieser

Tierschutzverein Schwetzingen Weihnachtsmarkt Am Samstag, den 21. November 2009, von 14.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag, den 22. November 2009, von 11.00 bis 18.00 Uhr findet in Schwetzingen, Marstallstraße 51, im DLRG-Raum des Vereinshauses Bassermann (auf der rechten Seite gegenüber vom Turm) der diesjährige Weihnachtsmarkt vom Tierschutzverein Schwetzingen und Umgebung statt. Bitte beachten Sie die Hinweisschilder. Es werden u. a. Keramik- und Tiffanyarbeiten, Kirschlikör, Tierkalender und andere schöne Weihnachtsartikel angeboten; auch die selbstgebackenen Hunde- und Hasen-Leckerli dürfen wie in jedem Jahr nicht fehlen. Info-Material über die Arbeit des Vereins, Vogelfütterung im Winter, Unterschriftenlisten über Schlachttiertransporte, unnötige Tierversuche u. a. den Tierfreund interessierende Themen runden das Angebot ab.

Was sonst noch interessiert Jahrgang 1929/30 Zu einem vorweihnachtlichen Beisammensein treffen sich die Jahrgangsangehörigen am Donnerstag, 3. Dezember 2009, um 15.00 Uhr im Gasthaus "Kronprinzen". Hans Schweizer

Jahrgang 1942/43 Die Jahrgangsangehörigen treffen sich am Freitag, den 27.11.09 um 19.00 Uhr im Gasthaus "Zum Landhof" zum gemütlichen Beisammensein. Dieter Pfister

Parkinson-Selbsthilfegruppe Wir laden alle Mitglieder, Angehörige und Gäste zu unserem Treffen am Mittwoch, dem 25. November 2009 um 14.30 Uhr im kath. Gemeindehaus St. Laurentius, Am Adenauerplatz in Wiesloch ein. Mit beschwingten Melodien werden wir von Frau Ingrid Lossner aus St. Leon-Rot zum Sitztanz eingeladen. Anschließend gemütliches Beisammensein. Es wird auch die Liste für Kuchenspenden für die Adventsfeier am 16.12.2009 ausgelegt.

23

Kontakt: U. Klausmann, Tel. 06227/9839, H. Weick, Tel. 07254/5152. Ulrike Klausmann

Frauenselbsthilfe nach Krebs Gruppe Brühl-Schwetzingen Am Montag, 23.11.09 findet das Basteln um 15.00 Uhr im Gruppenraum in Brühl, Kirchenstraße, mittleres Schulhaus, 1. OG statt. Mittwochs 17.30 -18.30 Uhr Sport nach Krebs und freitags 18.30 - 19.30 Uhr Yoga, beides im Kindergarten St. Lioba am Schwimmbadparkplatz in Brühl Kontakt: Ursula Wippert, Tel. 74816, Silvia Riese, Tel. 71989 und Margit Beiersmann, Tel. 75974 Ursula Wippert

Akademie für Ältere Veranstaltungen vom 23. November bis 27. November 2009 Montag, 23. November: 10.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Miquel Campos, Emmi Dörr, Manfred Liebeler u. a. "Spanischer Tag von 10.00 - 16.30 Uhr"; 10.30 Uhr, Bergheimer Str. 76, Manfred Liebeler "Spaniens Mitte: Madrid - Toledo - Avila u. a."; Dienstag, 24. November: Treff: 8.30 Uhr, Bahnhofshalle Hbf. HD, Kunstfahrt Botticelli im Städel-Museum Frankfurt; 9.30 Uhr, Bergheimer Str. 76, Regina Umland "Der geheime Code in der Wissenschaft - Der goldene Schnitt"; 11.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Hans Th. Flory "Karl Jaspers: Verfall und Möglichkeit des Geistes"; 14.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Dr. Haag u. a. "Aktuelle Politik - Diskussionskreis"; 14.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Hedi Weber "Das französische Chanson I: Entwicklung und Beispiele - Piaf, Mistinguette", Vortrag mit Hörbeispielen; 15.30 Uhr, Bergheimer Str. 76, Hedi Weber "La vie en rose - Film über Edith Piaf", Filmvorführung mit Einführung; Mittwoch, 25. November: Treff: 6.45 Uhr, Info-Pavillon Hbf. HD, Kulturfahrt Trier; Treff: 9.10 Uhr, Bahnhofshalle Hbf. HD, Wanderung auf dem E1 von Schlierbach nach Gauangelloch mit Renate Bauer und Wolfram Janik; 11.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Gerlinde Horsch "Provenzalische Impressionen", Filmvorführung mit Einführung; 14.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Einführung "Mit dem Rad durch Südnorwegen"; 14.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Hedi Weber "Das französische Chanson II: Charakteristika des Chansons - Piaf, Bec´ aud u. a.", Vortrag mit Hörbeispielen; 15.30 Uhr, Bergheimer Str. 76, Verena Madtstedt "Literaturszene in und um Heidelberg - Hans Thill", Vortrag und Lesung; 16.00 Uhr, Jasperstr. 2, Augustinum HD, Ernie Beck und Mode ab 60 Gruppe "Modenschau mit eigener Kleidung"; Donnerstag, 26. November: Treff: 6.45 Uhr, Info-Pavillon Hbf. HD, Konzertreise im Advent nach Leipzig und Magdeburg; 10.30 Uhr, Bergheimer Str. 76, Prof. Dr. Bernd Fugger "Jean Giraudoux und seine Sprache"; 11.30 Uhr, Bergheimer Str. 76, Miche`le von Itzenplitz "Paris inconnu - Unbekanntes Paris", Diavortrag in französischer Sprache; 15.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Prof. Dr. Wolfgang Huber "Übeltäter Raumluft - Krank durch Schadstoffe"; Freitag, 27. November: Treff: 10.00 Uhr, Bahnhofshalle Hbf. HD, Kulturfahrt Mannheim-Nationaltheater mit der "Karte ab 60"; 10.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Gerlinde Horsch und Musikgruppen der Akademie für Ältere "Französischer Tag - Musikalischer Auftakt und Begrüßung"; 10.15 Uhr, Bergheimer Str. 76, Hansjoachim Räther "Louis Ferdinand Ce´ line - Leben und Wirken"; 11.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Barbara Köhrmann und Hans Rave "Klagen des Volkes und Einzelner"; 11.15 Uhr, Berg-


24

Nummer 47 Freitag, 20. November 2009

heimer Str. 76, Gerlinde Horsch "Jean Giono - Ein provenzalischer Dichter", Vortrag mit Rezitation; 12.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Hedi Weber und Gruppe "Szenische Präsentation: Jean Giono: Le Mort - Pre´ sentation sce´ nique"; 13.30 Uhr, Bergheimer Str. 76, Gerhard Schreiter "Zauberhafte Provence - Von der Küstenregion in die Hochprovence", Diavortrag; 15.30 Uhr, Bergheimer Str. 76, Rainer Schmidt "Musikalischer Ausklang Barockmusik auf der Zither", Präsentation auf der Konzertzither. Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unter Tel. 06221/9750-0 an! Internet: www.akademie-fuer-aeltere.de Wollen Sie Kontaktperson für die Akademie für Ältere Heidelberg in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221/975010, Herrn Gressler, Akademie für Ältere Heidelberg, oder Herrn Edwin F. Schreyer, Tel. 06224/92076 an. Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der Akademie für Ältere Heidelberg sind, erhalten Sie die aktuelle AkademieSchrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar rufen Sie bitte unter 06221/97500 an. Andras Kickler

Der Geburtstagsknaller für "Neusechziger" Das Karte-ab-60-Glückwunsch-Abo Wer im Jahr 2009 seinen 60 Geburtstag feiert, kommt mit dem Karte ab 60 - Glückwunsch-Abo des Verkehrsverbundes RheinNeckar (VRN) einen Monat gratis kreuz und quer durch das Verbundgebiet. "Das Karte-ab-60-Glückwunsch-Abo ist unschlagbar - 12 Monate fahren aber nur 11 Monate zahlen, das ist ein echter Geburtstagsknaller für alle "Neusechziger". Mit dem Karte-ab-60-Glückwunsch-Abo können alle, die im Jahr 2009 ihren 60. Geburtstag feiern und ihr Abo innerhalb von 12 Monaten ab dem 60. Geburtstag bestellen, einen Monat gratis in den Bussen, Straßenbahnen, freigegebenen Zügen (DB: RE, RB und S-Bahn jeweils in der 2. Klasse) und Ruftaxilinien des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) unterwegs sein. Von Alzey und Bensheim im Norden bis Wissembourg, Lauterbourg und Sinsheim im Süden, vom Main-TauberKreis im Osten bis weit über Kaiserslautern hinaus ist man mit dem Karte-ab-60-Glückwunsch-Abo bequem auf Tour. Das Glückwunsch-Abo ist wie das reguläre Karte-ab-60-Abo eine verbundweit gültige Jahreskarte. Allerdings kann das Glückwunsch-Abo innerhalb des ersten Schnuppermonats getestet (und gekündigt) werden. Erfolgt keine Kündigung, läuft das Jahresabo weiter. Der Vorteil des Glückwunsch-Abos: 12 Monate fahren, aber nur 11 Monate bezahlen. Das Karte-ab60-Glückwunsch-Abo kostet 30,50 E (ab 1.1.2010: 31,50 E) im Monat bzw. 366,00 E (ab 1.1.2010: 378,00 E) pro Jahr bei Einmalzahlung im Voraus. Bestellen können "Neusechziger" das Karte-ab-60-Glückwunsch-Abo ab dem Monatsersten des Monats, in dem sie ihren 60. Geburtstag feiern. Bestellscheine gibt es bei der Gemeindeverwaltung Oftersheim.

- Anzeigen -

Kindertraumbaum 2009 Aufgrund der großen Resonanz des Projektes im letzten Jahr kann auch 2009 bedürftigen Kindern aus der Region im Rahmen der Spendenaktion "Kindertraumbaum" geholfen werden, ihre Weihnachtsträume wahr werden zu lassen. In diesem Jahr sollen Kinder aus Schwetzingen sowie Brühl, Eppelheim, Ketsch, Oftersheim und Plankstadt bedacht werden. Kinder aus Familien, die berechtigt sind, im "Appel und Ei Laden" einzukaufen, können bei der Diakonie und der Caritas pro Kind einen vorgedruckten Wunschzettel abholen.

Diesen bemalen die Kinder dann und schreiben (mit Hilfe der Eltern oder Geschwister) ihren Wunsch möglichst eindeutig darauf. Bis zum 20.11. müssen die Bilder mitden Weihnachtswünschen bei der Diakonie, Caritas oder dem "Appel und Ei Laden" abgegeben werden. Die Kinderwünsche dürfen einen Wert bis 30 E haben. Alle Bilder werden dann mit Nummern versehen und anonym anden Kindertraumbaum gehängt, der am ersten Weihnachtsmarktwochenende auf dem Weihnachtsmarkt in Schwetzingen stehen wird. Die Bürger können sich in der Zeit von 03.12. bis 06.12. die Wunschzettel der Kinder am Kindertraumbaum ansehen und sich einen Weihnachtswunsch ihrer Wahl vom Baum abnehmen, um diesen Wunsch zu erfüllen. Die Geschenke können dann bei Diakonie, Caritas, dem äAppel und Ei Laden, den Filialen der Sparkasse Heidelberg oder der Kanzlei Wettstein abgegeben werden. Wichtig ist, das Geschenk mit der Nummer des Bildes zu versehen, damit das Geschenk auch das richtige Kind erreicht. Nussbaum Medien St. Leon-Rot unterstützt diese Aktion als Medienpartner. Auf dem neuen Internetportal www.lokalmatador.de werden regelmäßig Berichte über den Verlauf des Projektes zu lesen sein. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.kindertraumbaum.de. Tibor Wettstein www.lokalmatador.de WebCode: Kindertraumbaum1000

Mitteilungsblatt 2009-47 - Gemeinde Oftersheim  

Das Amtliche Mitteilungsblatt wird von der Gemeinde Oftersheim herausgegeben und dient in erster Linie der Veröffentlichung sämtlicher amtli...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you