Issuu on Google+

49. Jahrgang . Freitag, 3. April 2009 . Nummer 14

Gemeinde-Infos aktuell auch unter http://www.oftersheim.de

Die Grillhüttensaison beginnt Kaum wurden die Uhren auf die Sommerzeit umgestellt, zeigt sich das Wetter auch schon von seiner besseren Seite. Die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen lassen die Quecksilbersäule klettern und schon geht sie wieder los - die Grillsaison. Pünktlich zum 1. Grilltermin wurden die Arbeiten an der Oftersheimer Grillhütte erfolgreich zum Abschluss gebracht. Neben einem Anstrich und den üblichen während der Wintermonate anstehenden Revisionsarbeiten wurde der Weg zur Grillhütte mit neuen Pflastersteinen und einer Eingangsbeleuchtung versehen. Auch die in die Jahre gekommene Kleinküche wurde komplett durch einen örtlichen Küchenbauer erneuert und strahlt nun im neuen Glanz. Vor dem Eingang zur Grillhütte wurde eine vergrößerte Pflasterfläche angelegt, die zur Gebäudeecke hin mit einem Pflanzbeet abgeschlossen ist. Ein weiteres Kernstück war der Umbau des Außengrills, der sich nun mit einer vergrößerten Grillfläche und erneuerter Sandsteineinfassung präsentiert. Außerdem erfolgte eine Grundreinigung und fehlendes Geschirr wurde ergänzt. Die Grillhütte befindet sich somit wieder in einem sehr guten Zustand und steht vom 1. April bis Ende Oktober wieder Privatpersonen und den Vereinen für vielerlei Festivitäten zur Verfügung.

Für die Benutzung der Grillanlagen erhebt die Gemeinde ein Entgelt von 60,- EUR für die private Nutzung und interne Feste ohne Verkauf 80,- EUR für öffentliche Veranstaltungen mit Verkauf. Die Benutzungszeit beginnt in der Regel um 11.00 Uhr am Benutzungstag und endet um 10.30 Uhr am folgenden Tag. Die Schlüssel werden von einem Gemeindebeauftragten am Tag der Benutzung um 11.00 Uhr an der Grillhütte übergeben und am folgenden Tag um 10.30 Uhr bei Abnahme zurückgenommen. Möchten Sie die Grillhütte anmieten, melden Sie sich bitte bei der Gemeindeverwaltung Oftersheim im Bürgerbüro unter der Rufnummer 597-101.


2

Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

Aktuelles aus dem Gemeindegeschehen


Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

Wahl des Gemeinderats und des Kreistags am 7. Juni 2009 Sitzung des Gemeindewahlausschusses Am Dienstag, den 14.04.2009, 18.00 Uhr findet im Rathaus, Sitzungssaal, eine öffentliche Sitzung des Gemeindewahlausschusses statt. Gegenstand der Sitzung: 1. Prüfung der eingegangenen Wahlvorschläge und Beschlussfassung über ihre Zulassung 2. Ermittlung und Feststellung der Wahlergebnisse; organisatorischer Ablauf und Nutzung der EDV zur Ergebnisermittlung 3. Sonstiges Zu dieser Sitzung wird hiermit eingeladen.

Vorverlegung des Oftersheimer Wochenmarktes Wegen des bevorstehenden Feiertages findet der Wochenmarkt auf dem Marktplatz bei der Kurpfalzhalle bereits am Donnerstag, den 09.04.2009, von 13.00 bis 17.00 Uhr statt.

Das Bauamt informiert: Am Samstag, den 4. April 2009 wird um 12.00 Uhr für die fünf Sirenen in der Gemeinde Oftersheim ein Probealarm ausgelöst.

3

Donnerstag, den 09.04.2009 Central-Apotheke, Hockenheim, Karlsruher Str. 11, Tel. 06205/292040 Der Notdienst wechselt täglich um 8.30 Uhr.

Apothekendienst am Mittwochnachmittag Am Mittwoch, den 08.04.2009, 15.00 bis 18.30 Uhr: Mozart-Apotheke, Oftersheim, Mannheimer Str. 42, Tel. 54215

Ärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292 Rettungswagen (Rufnummer 19222)

Augenärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst Am Samstag, den 04.04.2009 und Sonntag, den 05.04.2009, 10.00 - 12.00 Uhr: Helmut Baumgärtner, Hockenheim, Untere Hauptstr. 27, Tel. 06205/13939 Darüber hinaus ist der diensthabende Zahnarzt nur in dringenden Notfällen telefonisch erreichbar. Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unter http://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/ notdienst/karlsruhe/index.html abrufbar.

AVR-Information

Notdienste / Service Apothekendienst Freitag, den 03.04.2009 Stadt-Apotheke, Hockenheim, Heidelberger Str. 11, Tel. 06205/4277 Samstag, den 04.04.2009 Mayerhof-Apotheke, Schwetzingen, Mannheimer Str. 43-45, Tel. 21808 Sonntag, den 05.04.2009 Wasserturm-Apotheke, Hockenheim, Karlsruher Str. 25, Tel. 06205/4542 Montag, den 06.04.2009 Markt-Apotheke, Ketsch, Bahnhofanlage 7, Tel. 61920 Dienstag, den 07.04.2009 Apotheke am Waldpfad, Plankstadt, Waldpfad 74, Tel. 3409 Mittwoch, den 08.04.2009 Perkeo-Apotheke, Brühl, Mannheimer Str. 47, Tel. 72801

07261/931-202

Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren) 07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren) 06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus 07261/931-931 Störung bei der Abfuhr 07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt 07261/931-7100 zentrale Faxnummer Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-Mail über: info@avr-rnk.de oder im Internet unter www.avr-rnk.de

Giftnotruf Mainz Tel. 06131/232466

Notrufnummer Strom Tel. 06222/56-224

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten 24 Stunden

01805/304505


4

Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

EnBW Regionalzentrum Nordbaden Zentrale in Ettlingen Störungsmeldestelle - Strom Bezirkszentrum Schwetzingen Servicetelefon

07243/180-0 06222/56224 06202/2774-0 0800/9999966

4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen Konfliktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Partnerschafts- und Familienproblemen 5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erholungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte

Hospizgemeinschaft SchwetzingenHockenheim Ihr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region Schwetzingen Hospiztelefon: 0171/8581987 Kontakt: Hospizgemeinschaft Region Schwetzingen, Bodelschwinghstr. 10/1, 68723 Schwetzingen, Tel. Verwaltung: 06202/843640 hospizgemeinschaft@web.de www.hospizgemeinschaft.de

Bücherei, Internettreff Malteser Hilfsdienst Mahlzeiten und Hausnotruf

01801/302010

Die Nummer gegen Kummer 0800/1110333 - Kinder- und Jugendtelefon Mo. - Fr., 15.00 - 19.00 Uhr 0800/111 0 550 - Elterntelefon Mo. und Mi., 9.00 - 11.00 Uhr, Di. und Do., 17.00 - 19.00 Uhr

Telefonseelsorge 0800/1110111 und 0800/1110222 Internetzugang über http://www.telefonseelsorge-rhein-neckar.de Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis "Nicht wegschauen - anrufen"

Tel. 112

KabelBW (Fragen zum Anschluss bzw. bei Störungen) 0800/88 88 112

- bundesweit kostenlose Rufnummern

Schwangerschaftskonfliktberatung Schwangerenberatung "Donum vitae"

Gemeindebücherei Bücherei vor Ostern und über die Feiertage geschlossen Am Mittwoch, den 8. April und am Gründonnerstag, den 9. April und über die Osterfeiertage bleibt die Gemeindebücherei geschlossen. Geöffnet ist bis Montag, den 06.04.2009 und in den Osterferien wieder ab Mittwoch, den 15.04.2009. Ausleihbetrieb zu den üblichen Öffnungszeiten: Mo., Mi., Do. von 10.00 - 12.00 und von 14.00 - 18.00 Uhr und Freitag von 10.00 - 15.00 Uhr dienstags geschlossen Die telefonische Verlängerung der Leihfristen ist zu den Öffnungszeiten möglich unter der Telefonnummer 06202/597-155. Verlängert und vorbestellt werden kann auch über das Internet: www.oftersheim.de/buecherei "Wickie und die starken Männer" Puppentheater für Kinder ab 5 Jahren marotte figurentheater Freitag, 24. April 2009, 16.00 Uhr, Rose-Saal Oftersheim

Tel. 06221/4340281

Beratung und Information Diakonisches Werk Kontakt: Hildastr. 4a, 68723 Schwetzingen, Tel. 06202/9361-0, Fax 06202/9361-20 E-Mail: schwetzingen@dw-rn.de Homepage: www.dw-rn.de Sprechzeiten: Dienstag: 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr und nach Vereinbarung Angebote: 1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei finanziellen Problemen 2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkeiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonflikt (mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgelder und sonstige finanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung 3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten

Wickie ist ein kleiner Junge mit rotblondem schulterlangem Haar, der mit seinen Eltern Ylva und Halvar im kleinen Wikingerdorf Flake lebt. Er ist kein typischer Wikingerjunge, sondern von Natur aus ängstlich und nicht besonders stark. Dafür überzeugt er durch seine ausgeprägte Intelligenz, mit der er Erwachsenen und Freunden auch in scheinbar ausweglosen Situationen immer wieder beisteht. Gemeinsam mit Halvar und seiner Schiffsmannschaft erlebt Wickie gefährliche Abenteuer. Er zeigt, dass durchaus auch ein Held sein kann, wer statt Muskelkraft und Mut einfach eine gehörige Portion Grips hat. Vorverkauf ab Montag, den 06.04.2009, ab 14.00 Uhr in der Gemeindebücherei, Mannheimer Str. 67, Tel. 06202/597155, Eintritt: 2 Euro Bitte beachten Sie die Altersvorgabe, jüngere Kinder können nicht teilnehmen.


Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

Internet-Treff Oftersheim

@

Mannheimer Straße 67

5

Lokale Agenda, Bürgerkontakt

Neues Kursprogramm auch für Anfänger geeignet! Workshops, Schnupperkurse und Fragestunden werden im Internet-Treff für alle Altersgruppen angeboten, sie sind auch für Einsteiger/innen ohne Vorkenntnisse geeignet! "Schauen Sie einfach unverbindlich vorbei (z.B. bei einem Besuch in der Bücherei) und sprechen Sie direkt mit den Betreuern. Wir passen uns gerne Ihren persönlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten an!" Anmeldungen für die Workshops nimmt die Gemeindebücherei unter Tel. 06202/597-155 entgegen. Öffnungszeiten vom 06. bis 09.04.2009 (KW15) Wochentag Uhrzeit Montag 16.00-18.00 Uhr 18.00-19.00 Uhr

Mittwoch

15.00-17.00 Uhr 17.00-19.00 Uhr

Donnerstag

9.00-11.30 Uhr 18.00-20.00 Uhr

Angebot/Betreuer/in Surfen für alle (Herr Werner) Surfen für alle und offene Fragestunde PC und Internet (Herr Werner) Surfen für die Hausaufgaben (Herr Werner) Surfen für alle (Herr Werner) Surfen für alle (Frau Lauff) Workshop: "Sicherheit im Internet" (Herr Wächter)

Montag, 06.04.2009, 18.00 - 19.00 Uhr: Offene Fragestunde zu PC und Internet Hier beantworten wir Ihre Fragen zum Umgang mit dem PC und dem Internet. Sie können Ihre eigenen Beispiele mitbringen, zu denen Sie Lösungen suchen und die Ihnen Probleme machen. Hierzu gehören auch: Umgang mit Peripherie-Geräten wie Scanner und Drucker, aber auch z.B. mit der digitalen Kamera. Bearbeitung Ihrer Urlaubsbilder, Fragen zur Geräteauswahl, Anleitung zur Nutzung der Software, Hilfe bei der Erstellung z.B. von Excel-Tabellen und Berechnungen, beim Entwurf von Einladungen und Glückwunschkarten oder einer Vorlage für einen Briefkopf, Fragen zur Verwaltungsstruktur Ihres PC, Anlegen und Löschen von Ordnern, Dateien usw., Suchen nach Dokumenten - oder auch Suchstrategien im Internet, Nutzung von E-Mails, Anlegen der E-Mail-Adresse, Gehirntraining Ihre Fragen sind uns willkommen! Infos bei Herrn Wächter, Tel. 06202/52180 oder bei Herrn Werner, Tel. 06202/9259750 Kosten: 4 Euro für eine Stunde Donnerstag, 09.04.2009. 18.00 - 20.00 Uhr: Workshop: "Sicherheit im Internet" Hier zeigen wir, wie man Würmer, Viren und andere Schädlinge im Internet erkennt und weitgehend vom Rechner fernhält. Dies gilt auch für den Schutz vor 0900-Nummern und so genannten "Dialern". Wir weisen auf Anti-Viren-Software hin, die im Internet kostenlos zu bekommen ist. Wir üben auch das Downloaden dieser Software und das Installieren auf dem Rechner. Nähere Infos bei Herrn Wächter, Tel. 06202/52180 Kosten: 8 Euro für zwei Stunden Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.oftersheim.de/internettreff

Ev. Nachbarschaftshilfe Wir nehmen uns Zeit für Sie, wenn Sie ... > alleine mit der täglichen Lebensführung nicht mehr zurechtkommen, z.B. weil Sie krank oder gebrechlich sind und auch kurze Wege als immer länger und beschwerlicher erleben, > als Familie eine schwierige Situation zu bewältigen haben, > alleine leben und sich mehr Kontakt mit der Außenwelt wünschen, > uns brauchen. Wir unterstützen Sie im Haushalt (Kochen, Wäscheversorgung, Aufräumen der Wohnung) und erledigen für Sie den Einkauf. Wir begleiten Sie bei Behördengängen, Arztbesuchen oder anderen Unternehmungen. Wenn Sie als pflegender Angehöriger auch einmal etwas Zeit für sich brauchen, entlasten wir Sie in der Betreuung Ihres kranken Familienmitglieds. Wir kommen auch, wenn Sie jemanden zum Gespräch wünschen. Benötigen auch Sie unsere Hilfe? Bitte sprechen Sie uns an - wir freuen uns auf Sie! Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11, 68723 Oftersheim, Tel. 55612

Jugendgemeinderat Einladung Der Jugendgemeinderat der Gemeinde Oftersheim lädt zur Sitzung am Mittwoch, 08.04.2009, 19.30 Uhr, Bürgersaal, Eichendorffstr. 2, ein. Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte: 1. Protokoll der letzten Sitzung 2. Rückblick und Berichte der Projektgruppen 3. Jobliste interne Projekte 4. Jobliste externe Projekte 5. Verschiedenes Die Sitzungsleitung übernimmt JGR Marc Weber. gez. Nicole Depret, Jugendgemeinderätin

Kinder- und Jugendseite Jugendzentrum in Selbstverwaltung Oftersheim e.V. Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, Tel. 06202/597-156 home: www.juz.oftersheim.de E-Mail: info@juz.oftersheim.de Erste-Hilfe-Kurs für Kids am 16./17.04.2009 (10 - 12 Jahre): Noch Plätze frei! Schnell anmelden unter 06202/597156 oder die abgedruckte Anmeldung ausfüllen und im JUZ einwerfen! Graffiti Workshop, 14./15.04.2009 (12 - 15 Jahre): 2 Plätze frei! Bitte schnell anmelden!


6

Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

Wochenprogramm vom 06. bis 10.04.2009 Montag, 06.04.2009 JUZ & Hausaufgaben: 14.00-16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4) Gruppenprogramm: 16.00-17.00 Uhr "Move your body!" - Tanzgruppe für Kinder mit Vanni und Lina im Rosesaal Offener Bereich: 16.00-19.00 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00-21.00 Uhr "Ü16" (Jugendcafe´ ab 16 Jahren) Chillzone - fernsehen, Musik hören Dienstag, 07.04.2009 JUZ & Hausaufgaben: 14.00-16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4) Gruppenprogramm: 16.00-19.00 Uhr Musikwerkstatt: (E-)Gitarren- und Blockflötenkurs - Anmeldung! 17.30-19.00 Uhr Bandtreff/Bandproben Mittwoch, 08.04.2009 JUZ & Hausaufgaben: 14.00-16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4) Gruppenprogramm: 17.00-19.30 Uhr "Move your body!" - Hip-Hop-Tanzgruppen für Fortgeschrittene mit DaniD im Rosesaal (Baby Bounce, Funkylicious) Offener Bereich: 16.00-19.00 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00-21.00 Uhr "Ü16" (Jugendcafe´ ab 16 Jahren) Chillzone - fernsehen, Musik hören Donnerstag, 09.04.2009 Offener Bereich 14.00-19.00 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) Special: 15.00 Uhr Tischtennisturnier im Teenie-Treff (10 bis 15 Jahre), Startgebühr: 50 Cent, Anmeldung im Büro Freitag, 10.04.2009 Feiertag! Das JUZ ist geschlossen!

Bitte hier ausschneiden

✂ ........................................................................................ Anmeldung zum Erste-Hilfe-Kurs für Kinder (16. und 17.04.2009)

Erste-Hilfe-Kurs für Kids (10 - 12 Jahre) im JUZ In den Osterferien bietet das Jugendzentrum nun auch einen Erste-Hilfe-Kurs für 10- bis 12-Jährige an. Nachdem der Kurs bei den 6- bis 9-Jährigen großen Anklang fand, kommen nun auch die etwas älteren auf ihre Kosten. Spielerisch sollen die Kids wichtige Grundlagen der Ersten Hilfe erlernen. Kinder sind besonders zu Hause, in der Schule, im Straßenverkehr oder in der Freizeit von Unfällen betroffen. Umso wichtiger ist es, dass auch Kinder lernen, wie sie sich in Notsituationen verhalten sollen. Durch die für die Altersgruppe speziell ausgelegten Erste-Hilfe-Kurs des Deutschen Roten Kreuzes wird den Kindern beigebracht, dass auch sie eine aktive Hilfe in Notsituationen leisten können und somit Leben retten oder bleibende gesundheitliche Schäden verhindern oder mildern können. Der Kurs im Jugendzentrum ist auf zwei Tage verteilt (16.04. und 17.04.) und findet von 15.00 bis 18.00 Uhr im Gruppenraum statt. Teilnehmen kann man ausschließlich mit Anmeldung im JUZ, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Infos gibt es im Jugendzentrum. Ansprechpartnerin: Monique Oppel, Tel. 06202/597156 Dringend! Das Jugendzentrum sucht so bald wie möglich eine gebrauchte Couch bzw. Couchecke, wenn möglich aus Leder oder Kunstleder, ohne lose Elemente wie Kissen etc. Bitte unter 06202/597156 bei Frau Oppel und Herrn Längerer melden.

Juz-Graffiti-Workshop in den Osterferien Nach den Osterfeiertagen können erstmals Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren im JUZ erlernen, wie man Graffitis sprüht. Allerdings nicht illegal an Brücken und Pfeilern, sondern mit Technik und Anspruch, an eine große, kahle Wand im Veranstaltungsraum des Jugendzentrums. Geleitet wird der zweitägige Workshop von "M.One" (Michael Vogt), der den Jugendlichen unter seiner professionellen Anleitung zeigt, wie man eigene Skizzen und Entwürfe richtig erstellt. Die Kids werden das komplette Bild also selbst gestalten und erhalten somit einen profunden Einblick in die Erstellung eines Graffiti-Kunstwerks. Der Workshop findet am 14.04. und 15.04. von 13.00 bis 18.00 Uhr statt; eine Anmeldung ist im Juz-Büro möglich. Die Teilnehmergebühr liegt bei 5 Euro. Jeder Teilnehmer sollte einen JUZLogo-Entwurf mit abgeben um sich damit zu qualifizieren.

Kindergärten, Schulen

Name: ......................................................................................... Vorname: ....................................................................................

Peter-Gieser-Kindergarten Geburtsdatum/Alter: ................................................................... Adresse:...................................................................................... .................................................................................................... Telefon: ....................................................................................... Unterschrift Erziehungsberechtigter: ....................................................................................................

Bitte hier ausschneiden

✂ ........................................................................................

Winterverbrennen mit der Oftersheimer Feuerwehr Am letzten Freitag war ein besonderer Tag für alle Kinder im Kindergarten. Es hieß endlich: "Der Winter wird verbrannt". Obwohl das Wetter nicht sehr frühlingshaft war, war die Freude an diesem Tag doch sehr groß, denn alle wussten: Die Feuerwehr kommt. Um 13.00 Uhr war es dann so weit, der Kommandant Rüdiger Laser mit einem Teil seiner Crew kam mit einem großen Feuerwehrauto angefahren. Jetzt waren die Kinder nicht mehr zu halten, denn das große Feuerwehrauto kam auf den Kindergartenhof gefahren. Die Kinder durften zuerst das Auto von allen Seiten betrachten und bestaunen, bevor jedes Kind wie ein richtiger Feuerwehrmann in das Auto klettern durfte. Nach dieser Attraktion konnte dann endlich der Winter verbrannt werden.


Nummer 14 Freitag, 3. April 2009 Im Kindergartenhof stand schon ein großer Schneemann bereit. Alle Eltern und Kindern bildeten einen großen Kreis um diesen Schneemann. Zuerst wurde mit dem Lied "Winter ade" der Winter verabschiedet, danach wurde unter lautem Schlachtruf: "Keck, keck, der Winter, der muss weg" der Schneemann angezündet und verbrannt. Die Reste des verbrannten Schneemanns löschte dann die Oftersheimer Feuerwehr ganz fachmännisch. Zum Schluss wurde mit verschiedenen Frühlingsliedern der neue Frühling begrüßt. Das Kindergarten-Team und alle Kindergartenkinder sagen noch einmal herzlichen Dank der Oftersheimer Feuerwehr für die freundliche Unterstützung an diesem Tag.

7

Die netten Zahnarzthelferinnen erklärten mithilfe einer überdimensionalen Zahnbürste sehr genau wie die Zähne richtig geputzt werden sollten, sortierten gemeinsam mit den Kindern gesunde und ungesunde Lebensmittel für die Zähne oder besprachen den Unterschied zwischen Milchgebiss und bleibendem Gebiss. Der absolute Höhepunkt war die Betrachtung der eigenen Zähne auf einem Bildschirm. Es gab ein regelrechtes Gedränge, weil fast jedes Kind auf dem Zahnarztstuhl Platz nehmen wollte, damit Herr Dr. Zipf die Zähne auf den Bildschirm "zauberte". Sehr aufmerksam schauten die Kinder bei ihren Mitschülern zu, ob dieser vielleicht doch ein kleines Löchlein hatte. Viel zu schnell verging die Zeit. Ausgestattet mit neuer Zahnpasta ging es zurück zur Schule.

Kindergarten St. Kilian

Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei Herrn Dr. Zipf und seinen Mitarbeiterinnen bedanken. Den Kindern der ersten Klassen und ihren Klassenlehrerinnen hat es sehr gut gefallen. Klasse 1a, b und c mit ihren Lehrerinnen Frau Hieltscher, Frau Maerzke und Frau Wildermuth

Theodor-Heuss-Grund-, Hauptund Werkrealschule Oftersheim

Friedrich-Ebert-Schule Oftersheim Klassen 1a, b und c der Friedrich-Ebert-Schule: Unser Besuch beim Zahnarzt, Herrn Dr. Zipf "Unsere Zähne" - war im März ein Miniprojekt in den Klassen 1a, b und c der Friedrich-Ebert-Schule. In vielen Stunden beschäftigten sich die Erstklässler intensiv mit ihren Zähnen. War es doch spannend, wer noch alle Zähne hatte, bei wem schon Zähne wackelten oder neue gewachsen waren. Ganz genau wurde geschaut, damit auch jeder sein Milchgebiss exakt aus Knete nachbauen konnte. Lebhaft wurde in den Klassen diskutiert, was denn mit den ausgefallenen Zähnen passierte. Ob es die Zahnfee vielleicht doch gab? Diese Frage konnte leider nicht beantwortet werden. Dafür wussten die Schülerinnen und Schüler sehr gut Bescheid, welche Nahrungsmittel gesund für die Zähne sind. Schließlich möchte keiner so einen schwarzen Zahn haben wie er im Unterricht aus Styropor gebastelt wurde. Zum Abschluss des Miniprojektes durften alle drei ersten Klassen die Zahnarztpraxis von Herrn Dr. Zipf besuchen. Für manche war es zum ersten Mal, dass sie zu Gast beim Zahnarzt waren.

Schnupperwochen im Ganztagesschulbereich Die Theodor-Heuss-Schule Oftersheim bietet für die zukünftigen Fünft- und Sechstklässler nach den Osterferien Schnupperwochen im Bereich der Ganztagesschule an. Interessierte Schüler und Eltern aus Oftersheim und den umliegenden Gemeinden haben die Möglichkeit, im Zeitraum vom 20. April bis 13. Mai, jeweils montags und/oder mittwochs von 12.10 bis 15.30 Uhr die Ganztagesschule kennen zu lernen. Geschnuppert werden kann in folgenden Bereichen: - Hausaufgabenbetreuung von 12.00 Uhr bis 12.55 Uhr - Mittagstisch von 13.00 Uhr bis ca. 13.30 Uhr (3 Euro Unkostenbeitrag/Essen) - Freizeitpädagogische Angebote von 14.00 bis 15.30 Uhr: * "Games & Fun" * "Nützliches im Alltag" * Aerobic und Tanz * Schülerzeitung * Schul-Band * Schulgarten Die freizeitpädagogischen Angebote können sowohl einzeln als auch in Verbindung mit dem Mittagstisch und/oder der Hausaufgabenbetreuung zum Schnuppern genutzt werden. Ab sofort ist Voranmeldung möglich bei: Herrn Tremmel: 0179/6723288 oder bei Frau Hauck: 0172/7132543


8

Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

Bereich Ganztagesschule

An diesem Montag machten die Kinder der Ganztagesschule im Rahmen des Angebotes "Nützliches im Alltag" einen kleinen Ausflug in den Oftersheimer Wald. Nachdem sich jeder auf einen etwas langweiligen Spaziergang eingestellt hatte, wurde es dann doch noch recht spannend. Zuerst kundschafteten wir einen Weg für unsere nächste Fahrradtour aus und räumten kleinere Äste und Baumstämme auf die Seite, so dass wir hoffentlich demnächst freie Fahrt haben werden. Bei dieser Gelegenheit entdeckte Tobias B. einen wirklich sehr versteckten Wildhasen, der offensichtlich von einem Fuchs verfolgt wurde. So wurde es dann doch noch aufregend, und wir hoffen, dass wir beim nächsten Ausflug wieder viel entdecken werden. Silke Hauck

Leben an unserer Schule Der erste Programmpunkt letzte Woche kam von Jacqueline. Sie hatte mit ihrer Tante Berichte und Bilder von Fröschen und Kröten gesammelt und zu einem Heftchen gebunden. Das schauten wir uns alle an, und viele Kinder wussten eigene Erfahrungen zu diesen Tierchen zu erzählen. Als die Erlebnisberichte schließlich bis hin zu Quallen und Schlangen abgeschweift waren, gingen wir über zur geplanten Klassenarbeit über den Natur-AG-Stoff des letzten halben Jahres. Dabei mussten die Kinder natürlich nicht schreiben, sondern eher hüpfen, nämlich auf 1, 2 oder 3, je nachdem, wo sie die richtige Antwort vermuteten. Die Fragen konnte man nur beantworten, wenn man bei den Themen, die wir in der Natur-AG behandelt haben, gut aufgepasst hat, zum Beispiel, wie die Oftersheimer Naturschutzgebiete heißen oder was man mit einem Igel macht, den man draußen findet. Richtige Antwort: gar nix und in Ruhe lassen. Nur im Notfall sollte man eingreifen. Durchschnittlich 80 % der Fragen wurden richtig beantwortet. Beim Anschleichspiel am Ende waren alle mucksmäuschenstill und zitterten mit dem bedauernswerten Tierchen, das da mit geschlossenen Augen seine Habe verteidigen musste. Die Krötenwanderung macht uns derweil etwas Sorgen. Trotz mehrerer Wochen Verspätung und inzwischen wärmeren Abenden sind bei unseren täglichen Kontrollgängen immer noch keine nennenswerten Krötenzahlen festzustellen. Vielleicht kommt die große Wanderung noch, vielleicht aber findet am Kuhbrunnenweg auch gar keine mehr statt. Wir werden sehen. Auch die Zeitumstellung erschwert uns etwas das Leben: Da es jetzt erst nach halb Neun so richtig dunkel wird, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass die Schülerinnen und Schüler noch zu den Kröten raus dürfen. Wir bitten die Eltern hiermit, trotz später Stunde mit den Kindern rauszugehen in die Siedlung wenn die Telefonkette anrollt, eine richtige Krötenwanderung ist nämlich etwas ganz Besonderes. Wir wünschen euch schöne Ferien, einige wunderschöne Frühlingstage und ein besinnliches Osterfest. Holger und Peter

Volkshochschule Bezirk Schwetzingen e.V. Mannheimer Straße 29, 68723 Schwetzingen, Tel. 06202/2095-0, Telefax 06202/2095-40 Internet www.vhs-schwetzingen.de E-Mail info@vhs-schwetzingen.de Öffnungszeiten: Mo., Di. und Do. 8.00 - 12.00 und 14.00-18.00 Uhr Mi. und Fr. 8.00-12.00 Uhr Information und Anmeldung: 06202/20950 Väter in der Elternzeit Heutzutage möchten viele Männer aktive Väter sein. Sie wollen das Aufwachsen ihrer Kinder auch im Alltag erleben und dabei eine wichtige Rolle einnehmen. Darauf deuten auch die steigenden Zahlen derjenigen Väter hin, die Elternzeit in Anspruch nehmen. Der VHS-Kurs am 24. April und 8. Mai von 18.00 bis 21.30 Uhr hat zum Ziel, Männer in ihrer Rolle als Vater zu stärken, indem - angeregt durch Referate, Fallbeispiele, Diskussionen, Erfahrungsaustausch - folgende Themen bearbeitet werden: Die Bedeutung des Vaters für die Entwicklung von Kindern. Was macht einen guten Vater aus? Welche Funktionen und Zuständigkeiten verbinde ich mit meiner Rolle als Vater? Väter in der Elternzeit: Befürchtungen, Erfahrungen, Probleme, Strategien und Erfolge. Wie möchten meine Frau und ich Elternschaft und Familienleben nach unserer Elternzeit leben und gestalten? Wie kann ich dabei ein aktiver Vater bleiben? Der Dozent, Dr. Michael Matzner, ist Autor der Bücher "Vaterschaft heute. Klischees und soziale Wirklichkeit" sowie "Vaterschaft aus der Sicht von Vätern". Wie bedient man ein Handy? Immer wieder gefragt ist der VHS-Kurs "Wie bediene ich mein Handy?" für Neu-Handybesitzer, der sich mit der Handhabung eines Handys beschäftigt. Personen, die vielleicht noch etwas Hilfestellungen brauchen und sich öfters diese Frage stellen, sollten sich die Termine am Mittwoch, 22. und 29. April, unbedingt vormerken und sich bei der VHS informieren. Wald- und Wiesenexpedition für Kinder In diesem Naturkurs haben interessierte Kinder von 7 bis 9 Jahren die Möglichkeit, Bäume, Sträucher und Wildkräuter der einheimischen Wälder und Wiesen kennen zu lernen. Anhand einfacher Bestimmungsübungen (z. B. riechen, fühlen und schmecken) können schon nach kurzer Zeit Kräuter, Sträucher und Bäume sicher erkannt werden. Mit den erlernten und gesammelten Wildkräutern wird am Ende ein leckerer Kräuterquark zubereitet, der zu frischem Baguette besonders gut schmeckt. Kurstermin ist Freitag, 25. April von 15.00 bis 18.00 Uhr. VHS-Kulturreisen im Mai und Juli "Friedenssaal - Ritter, Fürsten und Annette von DrosteHülshoff - van Gogh" All das bietet diese Studienreise von Mittwoch, 20., bis Sonntag, 24. Mai 2009, ins Münsterland, durchgeführt von Regionaltourismus Kurpfalz in Zusammenarbeit mit der VHS, Bezirk Schwetzingen. Ein Rundgang durch Münster führt die Gruppe zum historischen Rathaus mit dem Friedenssaal, zum mächtigen St.-Paulus-Dom mit der berühmten astronomischen Uhr, zum historischen Barockviertel. Der Besuch der berühmten westfälischen Wasserschlösser - Burg Vischering, Burg Lembeck zur Rhododendronblüte und Nordkirchen, das Versailles Westfalens - gehören ebenso zum Programm wie der des Kröller-Müller-Museums in Otterlo/NL mit der bedeutenden Sammlung von Gemälden Vincent van Goghs. Auf der Heimreise steht das UNESCO-Weltkulturerbe Augustusburg in Brühl/NRW, das bedeutendste Barockschloss des Rheinlandes, auf dem Programm. Ein "Historisches Rendezvous mit weltberühmten Zeugen der Vergangenheit" führt die Reisegruppe vom 29. Juli bis 8. August 2009 in die Normandie und das Burgund. Die gotische Kathedrale in Reims - UNESCO-Weltkulturerbe - Rouen, die Stadt der 100 Türme, der Naturpark der Seine-Schleifen und


Nummer 14 Freitag, 3. April 2009 die Alabasterküste sowie der Seerosenteich Claude Monets gehören ebenso zum Besichtigungsprogramm wie der berühmte Wandteppich von Bayeux, die Abtei Mont St. Michel - Felsinselburg im Meer - die alte Korsarenstadt St. Malo und die Insel Jersey. Auf der Rückreise geht es dann über Chartres, mit Besichtigung der weltberühmten Kathedrale - seit 1979 Weltkulturerbe - nach Troyes, dem französischen Rothenburg, zur Basilika Marie-Madeleine in Ve´ zelay - ebenfalls seit 1979 Weltkulturerbe - weiter ins Burgund zur ehemaligen Hauptstadt Dijon, überreich an Architektur und Kunstschätzen. Diese Studienreise wird von Regionaltourismus Kurpfalz in Zusammenarbeit mit der VHS, Bezirk Schwetzingen, durchgeführt. Prospekt und weitere Infos sind bei der VHS erhältlich.

Musikschule Bezirk Schwetzingen e.V. Die Musikschule informiert: Popularmusikkonzert im Franz-Danzi-Saal Schülerinnen und Schüler unterschiedlichen Alters spielen Unterhaltungsmusik Beim nächsten Schülerkonzert der Musikschule am Sonntag, den 5. April 2009, 17.00 Uhr im Franz-Danzi-Saal der Musikschule in Schwetzingen, Mannheimer Str. 29, spielen Schülerinnen und Schüler unterschiedlichen Alters ausschließlich Unterhaltungsmusik. Das abwechslungsreiche Programm beinhaltet Rock, Folklore, Pop-, Film-, Tanz- und Jazzmusik. Neben Beiträgen am Keyboard, mit Gesang und am Klavier vierhändig werden gleich mehrere Ensembles zu hören sein, so u.a. das Bläser-Ensemble, das Vokal-Ensemble, das Gitarren-Ensemble und die Gesangsklasse. Etwa 70 Schülerinnen und Schüler spielen solistisch oder in kleineren und größeren Gruppen auf und binden einen bunten musikalischen Strauß. Dazu ist die Bevölkerung herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Hebel-Gymnasium Schwetzingen Europäisches Projekt zum Thema Wasser: Treffen in Schwetzingen

9

Begleitet wurden die Schüler von 13 Lehrern. Zwischen fünf und neun Personen waren pro Land angereist. Zunächst begann das Treffen mit einer Welcome Party, am nächsten Tag wurden Gäste und Gastgeber auf eine Rallye organisiert von Schülern der 10d - durch das Hebel-Gymnasium geschickt. Später folgte der Arbeitsteil: Die Schüler hatten aufwändige, informative Referate, Präsentationen z.B. über die Klimaerwärmung, Wasserkraftwerke und über virtuelles Wasser vorgetragen. Auch originelle Aufführungen beispielsweise über Wasser in der Werbung gehörten zum Programm. Die ungarische Gruppe gab einen Überblick über alle sechs Projekttreffen. Den Gästen wurde ein touristisches Programm mit Schlossgarten, Speyerer Dom und Sea Life sowie Heidelberger Schloss geboten. Das von der EU finanzierte Comenius-Projekt "Wasser - Blaues Gold" wird am Hebel-Gymnasium von Juliane Muttoni, Martin Schindler, Erika Hammer, Gisela Roquette und Bärbel Seefeldt betreut. Im Laufe der sechs Jahre hat sich eine Zusammenarbeit über die Ländergrenzen hinweg entwickelt, viele Freundschaften zwischen Schülern sind entstanden.

Umwelt Sperrmüllbörse Um einerseits den Sperrmüllberg zu verkleinern, aber andererseits auch denjenigen zu helfen, die noch verwendbare Gegenstände gebrauchen können, haben die Oftersheimer Einwohner die Möglichkeit beim Umweltamt, unter Tel. 597-202, kostenlos abzugebende bzw. gesuchte Gebrauchsartikel für diese Rubrik anzumelden. Wer Interesse an den jeweiligen Gegenständen hat, bzw. die gesuchten Artikel gerne abgeben möchte, soll sich bitte unter der jeweils aufgeführten Telefonnummer melden. Abzugeben: Tel. 54130 Gartenteich (Plastikwanne) (Maße: 130 cm lang, 100 cm breit, 80/30 cm tief) zum Selbstausgraben Tel. 54523 Autokindersitz Tel. 4097345 kleine Eckbank aus Studentenwohnung, (20.00 - 22.00 Uhr) Buche dunkel mit dunkelgrünen Polstern (Maße: 155x115), passender Tisch (Maße: 110 - 170 cm lang x 70 cm breit x 75 cm hoch) und zwei passende Stühle gesucht: Tel. 5778217 alte Ziegelsteine zum Bau einer Mauer

Umweltmax Private Autowäsche

Seit sechs Jahren ist das Schwetzinger Hebel-Gymnasium bei dem damals gestarteten europäischen Comenius-Projekt zum Thema "Wasser - Blaues Gold " dabei. Nachdem in jedem Jahr ein Arbeitstreffen in einem der sechs beteiligten Schulen stattfand, stand nun zum Abschluss das Hebel-Gymnasium als Gastgeber für die letzte Runde fest. Die beteiligten Gymnasien kamen aus München, aus der ungarischen Partnerstadt Papa, der italienischen Partnerstadt Spoleto, aus dem französischen Toulon sowie aus Spanien. Insgesamt wohnten 24 Gastschüler privat bei den Hebelianern.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, endlich ist er da, der Frühling. Nicht nur in Häusern oder Wohnungen wird jetzt der Frühjahrsputz erledigt, auch PKWs bleiben nicht verschont und werden von ihrem Winterschmutz befreit. Der umweltbewusste Autobesitzer wäscht sein Fahrzeug in Waschanlagen oder auf eingerichteten Waschplätzen, da dort eine Behandlungsanlage zur Reinigung des Abwassers vorhanden ist und oftmals über eine Kreislaufführung ein sparsamer Wasserverbrauch gewährleistet wird. Beim Autowaschen kann das anfallende Abwasser mit Kraftstoff- und Ölrückständen, Abriebpartikeln aus Bremsbelägen und Reifen und sonstigen Schadstoffen belastet sein. Wer dennoch auf die individuelle Fahrzeugwäsche nicht verzichten will, muss die nachfolgenden Regeln beachten:


10

Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

*

Auf öffentlichen Straßen dürfen Sie die Oberfläche Ihres Fahrzeugs nur mit klarem Wasser, also ohne Reinigungsmittel waschen. Ein Hochdruckreinigungsgerät darf dabei nicht benutzt werden. * Das Gleiche gilt für private unbefestigte bzw. nur teilweise befestigte Flächen (Rasengittersteine, Ökopflaster etc.). Auch hier müssen Sie Ihr Kfz nur mit klarem Wasser waschen, weil kein belastetes Abwasser in den Untergrund versickern darf. * Auf befestigten privaten Grundstücken (Pflaster, Asphalt etc.) dürfen Sie biologisch abbaubare Reinigungsmittel verwenden, allerdings muss die Fläche zur Abwasserentsorgung an einen Kanal (Misch- oder Schmutzwasserkanal) angeschlossen sein. * Motor- und Unterbodenwäsche sowie das Ausspülen von Radkästen ist wegen der erheblichen Schadstoffbelastung des Abwassers generell unzulässig. Zu beachten ist, dass auf Privatgrundstücken mit Mehrfamilienhäusern das Autowaschen im Rahmen einer privatrechtlichen Regelung durch den Eigentümer/Vermieter gänzlich untersagt sein kann. An Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ist das Waschen der Fahrzeuge von Hand durch private Autobesitzer generell verboten (Feiertagsgesetz Baden-Württemberg FTG). Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen: Viel Spaß beim Autowaschen! Bis dann Eurer Max

Mit dieser Sammelaktion unterstützt die AVR GmbH die "Toys Company", ein von der DEKRA Akademie GmbH ins Leben gerufene Arbeitslosenprojekt, welches ein bundesweites Netzwerk aufgebaut hat. Langzeitarbeitslose sammeln und restaurieren gebrauchtes Spielzeug für bedürftige Kinder. Die erste Verteilaktion hat auch stattgefunden: Der Naturkindergarten in Sinsheim-Hasselbach konnten sich u.a. über Puppen, Spiele, Puzzle und ein Dreirad und ein Bobby Car freuen. Da die Auswahl an Spielsachen und Büchern sehr groß ist, findet sich für die verschiedenen Altersgruppen etwas Sinnvolles. Da das Lager der "Toys Company" zurzeit dank der großen Spendenbereitschaft aus dem gesamten Rhein-Neckar-Kreis gut gefüllt ist, kann die Verteilaktion an Kindergärten, Krankenhäuser oder sonstige soziale Einrichtungen fortgesetzt werden. Interessierte können sich bezüglich der Verteilung an die "Toys Company" wenden, Tel. 0621/48179856. Auch werden gerne weitere Sammelstellen im Rhein-Neckar-Kreis eingerichtet.

Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises mbH AVR sammelt CDs und DVDs in Oftersheim Die AVR Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises mbH bietet die Sammlung von CDs und DVDs im RheinNeckar-Kreis an. In Oftersheim können Sie die Silberscheiben im Rathaus in der Mannheimerstraße 49 und im Umweltamt in der Eichendorffstraße 2 abgeben. Bitte werfen Sie nur unverpackte CDs und DVDs in die Sammelbox. Die Silberlinge bestehen aus dem hochwertigen Kunststoff Polycarbonat und einer dünnen Aluminiumschicht. Beim Recycling werden die Schichten wieder getrennt, der gewonnene Kunststoff kann ohne größeren Aufwand verwertet und in Produkten von der Automobilindustrie bis hin zur Medizintechnik wieder verwendet werden. Mit der Recyclingaktion lässt sich der wertvolle Rohstoff Erdöl sparen und gleichzeitig dient die Aktion einem guten Zweck. Für jede gefüllte Box, die an das Recyclingunternehmen geht, wird ein Euro zugunsten krebskranker Kinder der Medizinischen Hochschule Hannover gespendet. Bei der Abgabe empfiehlt die AVR vorsichtshalber die Silberlinge zu zerkratzen, um sie unleserlich zu machen und Datenmissbrauch vorzubeugen. Erfolgsprojekt "Toys Company" Ausweitung der Sammelstellen und erste Verteilung von Spielsachen Das Projekt der "Toys Company", welches vor drei Wochen im Rhein-Neckar-Kreis begann, hat sich zu einem Erfolgsprojekt entwickelt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben alle Hände voll zu tun, da die Spenden nicht abreißen. In allen Gemeinden, wo mittlerweile Sammelbehälter stehen, wird fleißig Spielzeug abgegeben. Es gibt mittlerweile 22 Sammelstellen, wo man gebrauchte Spielsachen abgeben kann. Die Spielsachen werden von den Mitarbeitern der "Toys Company" eingesammelt, repariert und wieder an soziale Einrichtungen verteilt. Die AVR Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises hat dieses Projekt von Anfang an unterstützt und die Sammelbehälter für die Spielsachen zur Verfügung gestellt, immerhin wurden mittlerweile 50 Behälter in "Spielzeugsammeltonnen" umfunktioniert.

Dank der vielen Spielzeugspenden ist das Lager der Toys Company gut gefüllt und die Verteilung an bedürftige Kinder kann beginnen.

Alle gesammelten Spielsachen werden repariert und gereinigt bevor sie dann weiterverschenkt werden. Da die vielen Stofftiere alle in die Waschmaschine müssen, hofft die "Toys Company" noch auf eine weitere Waschmaschinenspende, da die Menge mit einer Maschine nicht bewältigt werden kann. Wer hätte auch gedacht, dass es so viele Spielsachen gibt, die nun in ein neues Leben geschickt werden und erneut Kinderaugen zum Strahlen bringen.

Behördeninfos Amtsgericht Mannheim Vollstreckungsgericht Geschäfts-Nr.: 5 K 331/07 68149 Mannheim, den 19. März 2009 Zweigstelle A 2, 1 (Palais Bretzenheim) Postanschrift; Amtsgericht 68149 Mannheim Tel. 0621/292-2079/2090 Fax 0621/292-2081 Zwangsversteigerung Folgender Grundbesitz, eingetragen im Grundbuch von Oftersheim Nr. 4040 Wohnungseigentum mit 31/1.000 Miteigentumsanteil an dem Grundstück Lgb. Nr. 4037; 2754 qm, Gebäude- und Freifläche, In den Giesen 7, verbunden mit dem Sondereigentum an der im Aufteilungsplan mit Nr. 4 bezeichneten Wohnung im Erdgeschoss mit Keller Nr. 4 sowie mit dem Alleinbenutzungsrecht an dem mit Nr. VIII bezeichneten Abstellplatz (ergänzende Angaben - ohne Gewähr -: Zwei-Zimmer-Wohnung, Wohnfläche: ca. 68,5 qm; Baujahr: 1971/1972. Die Wohnung befindet sich tatsächlich im Haus: In den Giesen Nr. 9) soll am Mittwoch, den 17. Juni 2009, vormittags, 11.00 Uhr, Amtsgericht Mannheim - Zweigstelle A 2, 1 (Palais Bretzenheim), Erdgeschoss, Saal B 001 im Wege der Zwangsvollstreckung versteigert werden.


Nummer 14 Freitag, 3. April 2009 Der Versteigerungsvermerk wurde am 8. Januar 2008 im Grundbuch eingetragen. Der Verkehrswert ist gemäß § 74 a Abs. 5 ZVG festgesetzt worden auf 95.000 Euro. Ist ein Recht im Grundbuch nicht oder erst nach dem Versteigerungsvermerk eingetragen, muss der Berechtigte es anmelden, bevor das Gericht im Versteigerungstermin zum Bieten auffordert; er hat das Recht glaubhaft zu machen, wenn der Anmeldung widersprochen wird. Andernfalls wird das Recht im geringsten Gebot nicht berücksichtigt und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses erst nach den Ansprüchen der übrigen Beteiligten befriedigt. Es ist zweckmäßig, zwei Wochen vor dem Termin eine Berechnung der Ansprüche - getrennt nach Hauptbetrag, Zinsen und Kosten - einzureichen und den beanspruchten Rang mitzuteilen. Der Berechtigte kann dies auch zur Niederschrift der Geschäftsstelle erklären. Wer ein Recht hat, das der Versteigerung des Grundbesitzes oder des nach § 55 ZVG mithaftenden Zubehörs entgegensteht, muss das Verfahren aufheben oder einstweilen einstellen lassen, bevor das Gericht den Zuschlag erteilt. Andernfalls tritt für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstandes. Gemäß § § 67 bis 70 ZVG kann im Versteigerungstermin für ein Gebot Sicherheitsleistung verlangt werden; die Sicherheit ist in der Regel in Höhe von 10 % des Verkehrswerts zu leisten. Blösch, Rechtspfleger

Nacht- und Sonntagsarbeit im Rahmen eines Bauvorhabens Herstellung einer Gleisquerung im Bahnhof Schwetzingen Die DB Netz AG führt unaufschiebbare Oberbauarbeiten im Bahnhof Schwetzingen durch. Die Maßnahmen sind zur Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit erforderlich und können aufgrund der gegebenen betrieblichen Voraussetzungen (Erfordernis der Einhaltung des Fahrplanes) nur in den angegebenen Tageszeiten bzw. an Sonn- und Feiertagen durchgeführt werden. Mit Lärmbelästigungen durch Großmaschinen, Bagger und Arbeitszüge sowie Warnmittel ist insbesondere während folgender Hauptzeiten zu rechnen: Die Arbeiten werden in der Zeit vom 02.04.2009 bis 07.04.2009 ausgeführt. * Vor- und Nacharbeiten vom 02. - 03.04.2009; 07.04.2009 in Tagschichten * Herstellen der Gleisquerung vom 04. - 05.04.2009 in einer Nachtschicht * Restarbeiten vom 05. - 06.04.2009 in einer Nachtschicht Ansprechpartner sind: - DB Netz AG, I.NP-SW-D-KAR (IF), H. Wolf, 0160/97402030 - örtliche Bauüberwachung: Fa. Febu, Herr Fehr, 0172/6226869 - Baufirma: Fa. Krebs, Herr Kessler, 0174/3298050 Die DB Netz und die von ihr beauftragten Kräfte werden sich so verhalten, dass schädliche Umwelteinwirkungen vermieden werden, soweit dies nach den Umständen des Einzelfalles möglich und zumutbar ist.

Rhein-Neckar-Kreis 10 Jahre Arbeitskreis Bäuerinnen Der Arbeitskreis Bäuerinnen feiert sein zehnjähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass sind alle Arbeitskreis-Teilnehmerinnen am Montag, 20. April, um 20.00 Uhr in die Besenwirtschaft Schell in Reilingen eingeladen. Für Rückfragen steht das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz des Rhein-Neckar-Kreises unter der Telefonnummer 07261/9466-5304 zur Verfügung.

11

Der Kreisseniorenrat informiert: Deutscher Seniorentag in Leipzig mit interessantem Programm - Jahreshauptversammlung des Kreisseniorenrates am 13. Mai In diesem Jahr findet der 9. Deutsche Seniorentag 2009 in Leipzig statt unter dem Motto "Alter leben - Verantwortung übernehmen." Diese Veranstaltung läuft vom 8. bis 10. Juni 2009 und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Veranstalter des Bundesseniorentages ist die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e. V. (BAGSO). An diesen drei Tagen gibt es zahlreiche Anregungen für Menschen, denen es nicht in erster Linie darum geht, wie alt sie werden, sondern wie sie alt werden, erläutert dazu die Vorsitzende des Kreisseniorenrats, Anita Mülker. Darüber hinaus wird der 9. Deutsche Seniorentag auch ein Ort der Diskussion mit Politikern aus Bund, Ländern und Kommunen sein. Aktuelle politische Themen stehen ebenfalls auf der Agenda. "Allerdings muss, wer daran teilnehmen möchte, sich rechtzeitig selbst um eine Unterkunft bemühen", ergänzt Mülker. Beim Kreisseniorenrat gibt es Informationsbroschüren. Wer sich für das Pogramm interessiert, kann das Programmheft dienstags von 10.00 bis 12.00 Uhr beim Kreisseniorenrat des Rhein-Neckar-Kreises e.V., Uferstraße 12, in Heidelberg abholen oder es auch direkt anfordern bei der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V., Bonngasse 10, in 53111 Bonn. Beim Kreisseniorenrat gibt es auch eine weitere interessante Veröffentlichung, die "Energiesparbroschüre für Senioren", wie Anita Mülker hinweist. Senioren, die ihre Energiekosten senken möchten, können unter obiger Adresse beim Kreisseniorenrat diese Sparbroschüre, die vom Umweltministerium und dem Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg herausgegeben wurde, anfordern oder sie bei den Ministerien auch direkt bestellen. Zudem gibt Anita Mülker noch bekannt, dass am 13. Mai 2009 die Jahreshauptversammlung des Kreisseniorenrates stattfinden wird.

Angebot für Unternehmen: Öffentliche Förderbanken in Schwetzingen Sprechtag am 6. April, 13.00 Uhr, im Palais Hirsch Am 6. April 2009 bietet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar in Kooperation mit der städtischen Wirtschaftsförderung einen Infotag vor Ort mit den öffentlichen Förderbanken an. An dem Tag stehen zwischen 13.00 und 14.30 Uhr die L-Bank, Staatsbank für Baden-Württemberg, die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg sowie die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg für Auskünfte zur Firmenfinanzierung im Foyer des Palais Hirsch zur Verfügung. Eine Anmeldung oder Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Die IHK wird an diesem Tag auch Informationen zu ihrem Aktionsprogramm gegen die schwierige Wirtschaftslage anbieten. Neben Schwetzingen sind Wiesloch (11.00 Uhr) und Hockenheim (15.00 Uhr) abgedeckt. "In der derzeitigen Wirtschaftslage ist es für viele Unternehmen wichtig, an Informationen über öffentliche Fördergelder aus erster Hand zu kommen", so Dr. Niopek, Geschäftsführer der IHK Rhein-Neckar. Diese Aktion soll helfen, direkte Kontakte der Gewerbetreibenden und Freiberufler zu den öffentlichen Förderbanken aufzubauen und unmittelbaren Zugriff auf die stark zinsverbilligten Darlehen des Bundes und des Landes zu geben.

Stiftung Metropolregion Rhein-Neckar MRN-Innovationspreis der Stiftung Metropolregion RheinNeckar - Das Ziel Die Stiftung Metropolregion Rhein-Neckar versteht sich als Impulsgeber für Innovationen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Mit dem MRN-Innovationspreis leistet die Stiftung einen


12

Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

Beitrag, der die Exzellenz der Forschung und Wissenschaft in der Metropolregion Rhein-Neckar hervorhebt. Die Bereiche > Biotechnologie und Medizintechnik > Informations- und Kommunikationstechnik > Umwelt- und Energietechnik > Materialien und Werkstoffe > Life Sciences und Gesundheit Die Herausforderung Es wird erwartet, dass sich die eingereichten Papiere klar vom gegenwärtigen Stand der Forschung und Technik abgrenzen. Die Bewerber Bewerben können sich ausschließlich natürliche Personen, deren Arbeitsort, an dem die Leistung erbracht wird, in der Metropolregion Rhein-Neckar liegt. Ebenso können Dritte, d.h. Hochschulen und Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen außerhalb der Hochschulen, Partner des Technologietransfers in der Wirtschaft sowie wissenschaftlich-technische Fachgesellschaften Bewerber für den Preis formlos vorschlagen. Die Stiftung lädt den vorgeschlagenen Bewerber dann ein, am Bewerbungsverfahren teilzunehmen. Die Dotierung Der MRN-Innovationspreis ist mit 25.000 Euro dotiert und wird von Manfred Lautenschläger, dem Vorsitzenden des Stiftungsrates der Stiftung Metropolregion Rhein-Neckar, gestiftet. Die Stiftung verleiht zusätzlich zwei Sonderpreise in Höhe von jeweils 5.000 Euro. Die Preisverleihung Die Preisverleihung des MRN-Innovationspreises findet im Rahmen eines feierlichen Festaktes am 24. November 2009 mit geladenen Gästen im Rosengarten statt. Die Modalitäten > Bewerbungsschluss: 29. Mai 2009 > Die Bewerbungsunterlagen sind in sechsfacher Kopie einzureichen und bestehen aus: * dem Bewerbungsbogen * einem Expose´ bzw. einer näheren Erläuterung zur Forschungsarbeit, woraus die besondere Leistung und der (geplante) Zeitpunkt der Markteinführung hervorgehen (max. zwei DIN-A-4-Seiten) * nach Möglichkeit Gutachten > Die Preisträger werden durch Juroren ermittelt, deren Entscheidung frei ist. Ihre Entscheidung ist nicht anfechtbar, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Unterlagen sind einzureichen bei: Stiftung Metropolregion Rhein-Neckar MRN-Innovationspreis N 7, 5-6, 68161 Mannheim

Baden Württemberg Wirtschaftsministerium Wirtschaftsministerium schreibt Wettbewerb um den Innovationspreis des Landes 2009 - Dr.-Rudolf-Eberle-Preis zum 25. Mal aus Kleine und mittlere Unternehmen können sich mit innovativen Produkten, Verfahren und Dienstleistungen bewerben Die Ausschreibung zum Innovationspreis des Landes - dem Dr.-Rudolf-Eberle-Preis 2009 - läuft: Ab sofort können sich kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie, Handwerk und technologischer Dienstleistung wieder mit beispielhaften innovativen Produkten, Verfahren und technologischen Dienstleistungen um den Innovationspreis bewerben. Dies gab Wirtschaftsminister Ernst Pfister heute in Stuttgart bekannt. "Der Preis feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Er ist zwischenzeitlich zu einem wichtigen Symbol der "Innovationskultur" des Landes geworden und ein bewährtes Instrument, um Innovationen besser in das öffentliche Bewusstsein zu rücken", erklärte Ernst Pfister. Der Dr.-Rudolf-Eberle-Preis ist einer der ersten Preise, die in Deutschland für Innovationen vergeben wurden.

Einsendeschluss ist der 29. Mai 2009. Vergeben werden in diesem Jahr Preise in Höhe von 50.000 Euro; die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH verleiht im Rahmen des Wettbewerbs zusätzlich einen Preis in Höhe von 7.500 Euro. Das Regierungspräsidium Stuttgart organisiert im Auftrag des Wirtschaftsministeriums den nach dem früheren Wirtschaftsminister Dr. Rudolf Eberle benannten Wettbewerb. Beteiligen können sich im Land ansässige Unternehmen mit maximal 500 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von nicht mehr als 100 Millionen Euro. Ein Preiskomitee bewertet die Bewerbungen nach ihrem technischen Fortschritt, der besonderen unternehmerischen Leistung und dem wirtschaftlichen Erfolg. Es bestimmt die Preisträger und entscheidet über die Aufteilung der Preise, die Wirtschaftsminister Ernst Pfister im November 2009 verleiht. Der Sonderpreis der MBG richtet sich an junge Unternehmen, die nicht älter als zehn Jahre sind und mit bis zu 100 Beschäftigten einen Umsatz von maximal zehn Millionen Euro erzielen. Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen gibt es bei den Industrie- und Handelskammern, den Handwerkskammern, dem Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie e.V. und dem Regierungspräsidium Stuttgart sowie im Internet unter: http://www.innovationspreis-bw.de.

Umweltministerium Altbausanierung Bund verbessert KfW-Förderung Unangefochtener Spitzenreiter bei der finanziellen Förderung von Altbausanierung ist die KfW-Bankengruppe, die Förderbank des Bundes. Ihr Förderangebot für Privatleute umfasst Neu- und Altbauten. Besonders bei der Sanierung von Altbauten hat die KfW 2009 einiges verbessert. Seit dem 1. April ersetzt das neue Programm "Energieeffizient sanieren" die bisherigen Förderprogramme "CO2—-Gebäudesanierungsprogramm" und "Wohnraum modernisieren - Öko Plus". Das neue Programm beinhaltet wichtige Fortschritte für Hausbesitzer: Der Förderhöchstbetrag ist von 50.000 auf 75.000 Euro pro Wohneinheit angehoben worden. Neben der Sanierung ist künftig auch der Ersterwerb eines sanierten Hauses oder einer Eigentumswohnung förderfähig. Sachverständige sind nur noch bei der besonders energieeffizienten "Sanierung zum KfW-Effizienzhaus" notwendig. Bereits seit Januar werden auch Einzelmaßnahmen mit zinsgünstigen Krediten und Zuschüssen gefördert, Beispiel Zuschüsse: Wer etwa sein Wohnhaus dämmt oder einen Brennwertkessel einbaut, erhält einen Zuschuss von fünf Prozent der Investitionssumme, maximal 2.500 Euro. Gleichzeitig hat sich der Zuschuss für ganze Maßnahmenpakete auf 7,5 Prozent der Investitionssumme, maximal 3.750 Euro, erhöht. Einen guten Förderüberblick, auch über die Förderprogramme von Land und Kommunen, geben Energieberater aus der Region. Weitere Informationen zur finanziellen Förderung von Altbausanierung und über Energieberater aus der Region bekommen Hausbesitzer bei "Zukunft Altbau" gebührenfrei unter 08000/ 123333. Internetseiten zum Thema: * www.kfw.de (KfW Förderbank) * www.energiefoerderung.de (eine Zusammenstellung der aktuellen Förderprogramme von Bund und Land) * www.zukunftaltbau.de (Programm Zukunft Altbau des Umweltministeriums Baden-Württemberg mit Informationen auch zur Förderung)

Schützen Sie Haus und Wohnung durch technische Sicherungen vor Einbruch!


Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

Kirchliche Mitteilungen Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim www.evkirche-oftersheim.de E-Mail: Ev. Pfarramt-Oftersheim@t-online.de Freitag, 03.04.2009 8.30 Uhr Abfahrt zur Konfi-Rüste der Gruppe von Pfarrer Joos, Pfarramt I, Eichendorffstraße 6 18.00 Uhr Bezirks-Synode in Hockenheim, Hockenheim /Lutherhaus 19.00 Uhr Posaunenchor: Probe Sonntag, 05.04.2009 9.30 Uhr Gottesdienst , Christuskirche Die Kollekte ist für die eigene Gemeinde bestimmt. 10.00 Uhr Kindergottesdienst, Gemeindehaus Montag, 06.04.2009 11.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst im ASB-Heim 19.00 Uhr Finanzausschuss: Sitzung Dienstag, 07.04.2009 8.45 Uhr Gymnastikgruppe, gr. Gemeindesaal 10.00 Uhr Krabbelgruppe, Gemeindehaus 17.00 Uhr Konfirmandenunterricht der Gruppe von Herrn Pfarrer Joos, Im Brückenfeld 7 19.00 Uhr Passionsandacht, musikalisch gestaltet vom Flötenkreis, Christuskirche Mittwoch, 08.04.2009 15.00 und 17.00 Uhr: Konfirmandenunterricht der Gruppen von Frau Pfarrerin Denk, vertreten von Kirchenältesten, kl. Gemeindesaal 19.30 Uhr Bastelkreis, Gemeindehaus Donnerstag, 09.04.2009 - Gründonnerstag 10.00 Uhr Abendmahlsfeier (Austeilung in Bankreihen), Christuskirche 19.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst, musikalisch gestaltet vom Kirchenchor, Christuskirche anschließend: Kirchenchor: Probe Freitag, 10.04.2009 - Karfreitag 9.30 Uhr Gesamtgottesdienst, musikalisch gestaltet vom Posaunenchor, Christuskirche Die Kollekte ist für die Aufgaben des Diakonischen Werkes in Osteuropa bestimmt. Sonntag, 12.04.2009 - Ostersonntag 6.00 Uhr Auferstehungsfeier mit Taufe und Abendmahl Im Anschluss an den Gottesdienst wird herzlich zum Frühstück eingeladen, Christuskirche. 9.30 Uhr Gesamtgottesdienst, musikalisch gestaltet vom Kirchenchor, Christuskirche Kollekte: Diakonische Hilfe an älteren Menschen. 10.00 Uhr Kindergottesdienst: Osterfeier, Gemeindehaus Montag, 13.04.2009 - Ostermontag 10.00 Uhr ökum. Gottesdienst in der Friedhofskapelle, musikalisch gestaltet vom Posaunenchor, Friedhofskapelle Flötenkreisprobe findet nach Vereinbarung statt. Ansprechpartnerin: Frau Gottschall, Tel. 55475 Nachbarschaftshilfe Auf die Rubrik an anderer Stelle wird verwiesen. Änderung der Gottesdienstzeit am 05.04.2009 Bitte beachten Sie, dass der sonntägliche Gottesdienst wieder ab Sonntag, den 05.04., um 9.30 Uhr beginnt (Sommerzeit). "Eine Welt" Verkauf-Info: Es findet am Karfreitag, 10.04., und an Ostern kein Verkauf statt.

13

Jahreshauptversammlung des Frauenkreises am 25.03.2009 Die Hauptversammlung des ev. Frauenkreises, dieses Jahr das erste Mal unter dem Vorsitz von Doris Kerschgens, wurde von allen mit Spannung erwartet. Frau Gottschall am Klavier und Frau Joos mit Flöte eröffneten die Versammlung, um danach das Geschehen in die Hände der Vorsitzenden zu legen. In ihrer Begrüßung gab sie ihrer Freude über die musikalische Einleitung Ausdruck, bevor sie allen Teilnehmern einen unterhaltsamen Nachmittag versprach, bei dem das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen sollte. Auch dem Vorsitzenden des Kirchengemeinderats, Dr. G. Zimmermann und Herrmann Anschütz, dem es mit H. Hillengass oblag die Kassen zu prüfen, galt ihr Gruß. Auch einige Frauen des Bastelkreises hieß sie willkommen. Pfarrer Joos grüßte seinerseits die Anwesenden und sprach in seiner Andacht über die Tageslosung: "Wer mir dienen will, der folge mir nach." Dienen, für den Nächsten da sein, ob in der Kranken-, Altenpflege oder sonstigen Einrichtungen, dankbar muss unsere Gesellschaft den Menschen sein, die sich diesem Dienst stellen. Eine ganz besondere tragende Säule sei das Ehrenamt, das zum Funktionieren unserer Gemeinschaft nicht mehr wegzudenken sei. Dazu gehören auch uneingeschränkt die Vorstandsdamen des Frauenkreises. Eine feste Größe in der Kirchengemeinde, für deren Arbeit das Jahr über man nicht genug danken könne. Die Vorsitzende gedachte danach bei einer kurzen Besinnung der im vergangenen Jahr Verstorbenen, Fr. Förster, Fr. Hänsel, Fr. Uhrig und Fr. Pfister. Der detaillierte Bericht der Schriftführerin Elsbeth Dietz erinnerte an 28 Veranstaltungen, die zu organisieren waren und an 19 Nachmittage, an denen 850 Frauen teilnahmen. Viele freudige Erlebnisse habe sie in ihrem ersten Jahr als Vorständin gehabt, so die Vorsitzende. Sechs Frauen als funktionierendes Team, offen für alles Neue. Dazu Pfarrer Joos, der mit aktuellen Themen die Nachmittage immer zu einem Erlebnis für alle werden ließ. Und Frau Joos im Hintergrund, immer bereit mit Rat und Tat. Nicht wegzudenken Frau Gottschall, die auch an diesem Nachmittag die Geburtstagslieder gekonnt erklingen ließ. Herr Müller, der den Saal vorbereitet und die vielen Helfer zum Schmücken der Tische, Abräumen, Spülen, Putzen, es sei eigentlich Freude, Vorsitzende zu sein. Aber auch außerhalb des Frauenkreises ist Planung erforderlich. Die Jubelkonfirmation, der Pfarrkonvent oder das Fest rund um die Kirche der Frühschoppen zugunsten der Kirchenrenovierung und nicht zuletzt alle zwei Jahre der Bazar. Viele Geburtstags- und Krankenbesuche und Besuche in der Adventszeit bei denen, die durch Alter oder Krankheit an den Nachmittagen nicht mehr teilnehmen können. Auch der Halbtagsausflug, das Frühlings- und Herbstfest und die besinnliche Adventsfeier sind zu planen und zu gestalten. Ihr Dank galt allen, die zum Gelingen beitrugen. Frau Gieser gab den Kassenbericht. Kaffee, Kuchen und Geschenke wurden mit Spenden finanziert. Mit einem erheblichen Betrag wurde die Anschaffung der Kirchenbankauflagen unterstützt. Auch die Einnahmen des Frühschoppens flossen in die Spendenkasse. Ebenso wird regelmäßig ein erheblicher Betrag für das Patenkind des Frauenkreises überwiesen. H. Anschütz und Kirchengemeinderat H. Hillengass hatten die Kasse geprüft und lobten die vorbildliche Führung, die in keinem Bereich des umfangreichen Zahlenwerks zur Beanstandung Anlass gab. Mit viel Lob und Beifall für ihren Einsatz wurden Frau Gieser und die gesamte Vorstandschaft entlastet. Der nächste Bericht galt dem Bibelgesprächskreis. Da sich Frau Pfarrerin Denk im Mutterschaftsurlaub befindet, leitet Frau Frühauf diesen Kreis. Einmal im Monat trifft man sich und so vielfältig die Bibel ist, so vielfältig sind die Themen, die behandelt werden. Die intensiven Gespräche, die eine ebenso intensive Vorbereitung erfordern, sind fruchtbringend für alle Beteiligten. Der folgende Musikbeitrag leitete über zum gemütlichen Teil dieses Nachmittags und zu einer Neuerung. Der von den Vorstandsfrauen zubereitete Kartoffelsalat und die dazu gereichten Würste waren ein Gaumenschmaus und mehr als Ersatz für den dieses Jahr fehlenden Kuchen. Schmunzelnd, ja lachend, ging es weiter. Gekonnt vorgetragene Sketche und Gedichte ließen


14

Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

diesen harmonischen Nachmittag ausklingen, der nach einem Gebet und dem Segen von Pfarrer Joos endete. Elsbeth Dietz Bericht über die Bibelerlebnisnacht am 28.03.2009 "Eine Nacht voller Wunder" Mit Musik und Seifenblasen wurden am Samstagabend 70 Kinder vom 20-köpfigen Team, bestehend aus ehemaligen und aktuellen Konfirmanden, engagierten Eltern und Kirchenältesten unter der Leitung von Frau Heidi Joos begrüßt. Anschließend lauschte die Schar gebannt dem Dialog zwischen Silvia Bahr und Peter Rösch in den Rollen von Johanna und dem Jünger Andreas, die auf der Suche nach Jesus waren und der Frage nachgingen, was an ihm so Besonders war. Mittels eines Schattenspiels gelang die Zeitreise zu Jesu Taufe und der Offenbarung, dass er Gottes Sohn ist. Dabei ging es darum, das Symbol der Taufe als Verbindung zu Gott und dem daraus resultierendem Vertrauen zu begreifen. Um diese Erkenntnis wirken zu lassen, wurden in altersgerechten Gruppen Kennenlern- und Vertrauensspiele durchgeführt, sowie ein Gebetsarmband zur Erinnerung an die Verbindung mit Gott hergestellt. Anschließend ließ man sich nach Lied und Gebet gemeinschaftlich das Abendessen schmecken. Im zweiten Teil hörten die Kinder die Geschichte von der Heilung eines Taubstummen durch Jesus. Anhand eines Lippenlesespiels und Hörübungen gelang der Perspektivenwechsel, sich in einen Taubstummen hineinzuversetzen. Daraufhin konnte die Erfahrung des Heil-Werdens vermittelt werden, indem die Kinder die Gebärden Jesu aus der Geschichte nachspürten. In Kleingruppen erfolgte eine Segenssalbung als Zeichen für Gottes Nähe. Teil Drei hatte zum Thema, wie Jesus über die Angst hinweg hilft. Eine zentrale Rolle spielte hierbei die Geschichte "Der sinkende Petrus" und das "Vater unser", das veranschaulicht auf einer gebastelten Gebetsspirale stand. Zudem wurden Walnussschiffchen angefertigt, die sowohl mit persönlichen Angst-, als auch mit Mutmach-Botschaften beschriftet waren. Beim spätabendlichen Imbiss wurde nochmals für den kommenden vierten und letzten Abschnitt Energie getankt. Dieser beschäftigte sich mit der Lebenserweckung eines toten Mädchens durch Jesus - der Aussage, dass Jesus zum Leben befähigt. Mit der Anfertigung von Segensblüten oder mit Wachsmotiven dekorierten Lebenslichtern (Kerzen) endete der praktische Teil. Mit einer meditativen Phantasiereise sollten die letzten wachen Geister vor der nächtlichen Andacht zur Ruhe kommen. Sodann zog man gemeinsam bei klassischer Musik um Mitternacht in die von Kerzenschein erstrahlte Kirche ein, um das Wunder der Rose von Jericho zu erleben. Nach Abendsegen und Gebet bedurfte es noch einige Zeit bis sich dann alle erschöpft in ihre Schlafsäcke eingekuschelt hatten. Der Sonntagmorgen wurde mit Liedern begrüßt, bevor das gemeinsame Frühstück eingenommen wurde. Hiernach gab es ein gemeinschaftliches Resümee der Themen des umfangreichen vorabendlichen Programms. Abschließend stellt Frau Joos fest, dass wegen der Zeitumstellung noch eine Stunde fehle, um weitere vorbereitete Aktionen durchführen zu können. Das einzige, was den Teilnehmern fehle, sei Schlaf, bemerkte daraufhin spontan eine übernächtigte Leiterin und erntete dabei kollektive Zustimmung. Bevor sich alle voneinander herzlich verabschiedeten bedankten sich die Kinder bei dem Team für seine "wundervolle" Leistung mit einer Rakete und schlagartig kehrten die Lebensgeister für kurze Zeit wieder zurück. Zur Erinnerung an diese wundersame und zugleich ereingisreiche Nacht durfte jedes Kind die von Barbara Gieser und Melanie Hillengaß genähten, originellen Stoffbeutel mit seinen angefertigten "Schätzen" mit nach Hause nehmen. Glauben stärken, Vertrauen spüren, Gemeinschaft erleben, Spiritualität erfahren Es war eine Nacht voller Wunder! Martina Aßmann

Katholische Pfarrgemeinde "St. Kilian" Oftersheim E-Mail: st.kilian-oftersheim@web.de Samstag, 04.04.2009 9.00 bis Altpapiersammlung auf dem Platz 12.00 Uhr bei der Kurpfalzhalle 14.30 Uhr Trauung von Catrin Baust und Gerard Donoghue keine Vorabendmesse Sonntag, 05.04.2009 9.50 Uhr Treffen der Kinder zur Prozession am Josefshaus 10.00 Uhr Eucharistiefeier mit Palmweihe und Prozession der Erstkommunikanten und Kinder in die Kirche 11.15 Uhr Taufe von Serena Petrucelli Dienstag, 07.04.2009 19.00 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 08.04.2009 14.00 Uhr Eucharistiefeier zur Goldenen Hochzeit von Hermann und Margaretha Dietrich Gründonnerstag, 09.04.2009 - Tag vom letzten Abendmahl 19.00 Uhr Abendmahlsamt, anschließend Ölbergstunde 20.00 Uhr Agape-Feier der Erstkommunionkindern mit ihren Familien im Josefshaus Karfreitag, 10.04.2009 Tag vom Leiden und Sterben Christi Fast - und Abstinenztag 10.00 Uhr Kreuzfeier für Kinder (Die Kinder können ihre Fastenopferkästchen mitbringen) 15.00 Uhr Karfreitagsliturgie Karsamstag, 11.04.2009 - Tag der Grabesruhe 21.00 Uhr Feier der Osternacht Kerzen und Becher zur Feier werden für 2 Euro zum Kauf angeboten. Ostersonntag, 12.04.2009 Hochfest der Auferstehung des Herrn 11.00 Uhr Festgottesdienst der Gemeinde - mit Kirchenchor Ostermontag, 13.04.2009 10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der Friedhofshalle in Oftersheim 10.00 Uhr Eucharistiefeier in Plankstadt Beichtmöglichkeiten zu Ostern in der Seelsorgeeinheit: Beichte Samstag, 04.05.2009: um 17.00 Uhr in Schwetzingen, St. Pankratius und um 18.00 Uhr in Plankstadt Bußgottesdienst am 05.04.2009: um 18.00 Uhr in Plankstadt und um 18.30 Uhr in Schwetzingen Osterbeichte am 10.04.2009: um 15.00 Uhr in Plankstadt und am 11.04.2009 um 16.00 Uhr in Schwetzingen Eucharistiefeier am Vorabend: Samstag, 04.04.2009, 18.30 Uhr in St. Nikolaus, Plankstadt und St. Josef, Hirschacker Kreuzverehrung Alle Gemeindemitglieder sind eingeladen, Blumen zur Kreuzverehrung am Karfreitag mitzubringen. Aus diesen Blumen soll der Osterschmuck gestaltet werden. Bürozeiten: Kath. Pfarramt St. Kilian Oftersheim, Mozartstr. 3, Tel. 06202/54771 Montag und Donnerstag 9.00 - 12.00 Uhr Dienstag 14.00 - 16.00 Uhr Mittwoch- und Freitagvormittag wenden Sie sich bitte an das Pfarramt in Plankstadt, Tel. 21581, zu den sonstigen Zeiten an das Hauptpfarramt in Schwetzingen, Tel. 926280.


Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

Altpapiersammlung in Oftersheim Wann? Samstag, 4. April, 9.00 - 12.00 Uhr Abgabestelle: Platz bei der Kurpfalzhalle Oftersheim Nächster Sammeltermin: 2. Mai 2009 Frühlingsfest der KfD und der Senioren Zu ihrem Frühlingsfest laden der Seniorenkreis und die KfD am Mittwoch, 22. April 2009, um 14.30 Uhr in das Josefshaus, Bismarckstr. 3, herzlich ein. Einer meditativen Einstimmung folgt ein heiteres Frühlingsprogramm mit Sketchen, Liedern und Gedichten, so dass bei Kaffee und Kuchen das Gemüt sonnig erwärmt wird. Alle Mitglieder und Interessierte sind zu diesem Nachmittag herzlich eingeladen. Ausflug der Senioren Der Ausflugstag führt nach Limbach im Odenwald in das St. Clara-Kloster. Dort wird Äbtissin Sr. Ancilla Fischer in einem Gespräch über das Kloster berichten. Nach einer Eucharistiefeier mit Pfr. Hermann Bundschuh wird der Tag in einem Gasthof gemütlich ausklingen. Termin: Mittwoch, 29. April 2009 Abfahrt 13.00 Uhr/Rückkehr gegen 19.00 Uhr Einladung zur Frühjahrswanderung der KfD Am Sonntag, 26. April 2009, heißt es wieder die Wanderstiefel schnüren zur Frühjahrwanderung mit der KfD. Als Wanderrevier sind das Elsenz- und Neckartal sowie das Gebiet um den Dilsberg ausgesucht. Start ist in Neckargemünd. Auf den Wegen des Odenwaldklubs und den markierten Wanderwegen der Gemeinden geht es durch den Oberen Stadtwald. Im Naturpark Neckartal-Odenwald ist Zeit und Gelegenheit für einen kurzen Rundgang mit Pause zum Genuss der herrlichen Aussichten. Auf dem Rückweg nach Neckargemünd, vorbei an der idyllisch gelegenen Lochmühle ist kurz vor dem Abstieg nochmals Gelegenheit, an der Bockelfelsenhütte einen Blick auf das Neckartal zu werfen. In einem gemütlichen Lokal mit Neckarblick lassen wir den Tag ausklingen. Herzliche Einladung an alle, die gerne in Geselligkeit wandern. Hinweise zum Ablauf: Treffpunkt am Bahnhof Oftersheim um 10.00 Uhr, Wanderzeit: ca. 3 1/2 Stunden, Picknickmitnahme wird empfohlen Rückfragen unter Tel. 52268 (H. und E. Bugert)

Seelsorgeeinheit Schwetzingen-Oftersheim-Plankstadt Dekanat Wiesloch ist bei der größten Sozial-Aktion 2009 dabei! "72 Stunden - uns schickt der Himmel" 72 Stunden - 4320 Minuten - 259.200 Sekunden: Innerhalb genau dieser Zeitvorgabe wollen Jugendliche der katholischen Jugendverbände vom 7. bis 10. Mai 2009 ihre Arbeitskraft in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Bei der "72-Stunden-Aktion" des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) werden über 100.000 Jugendliche in 14 Bistümern und sieben Bundesländern soziale, ökologische oder interkulturelle Projekte umsetzen. So auch im Dekanat Wiesloch: Für das Organisationsteam um Dekanatsjugendreferentin Carina Gottwald laufen die Vorbereitungen seit November auf Hochtouren. "Insgesamt bieten wir hier im Dekanat Wiesloch 15 Gruppen die Möglichkeit bei der 72-Stunden-Aktion teilzunehmen." 15 Gruppen mit insgesamt 250 Jugendlichen haben sich angemeldet. "Wir suchen nach sozialen Einrichtungen, Firmen, Vereinen und Gemeinden, die mit ihrem Wissen einzelne Projekte anstoßen, unterstützen und auch mitgestalten möchten", erklärt der Koordinierungskreis aus Wiesloch. Die Organisatoren suchen dabei Projekte mit sozialem, ökologischem oder interkulturellem Hintergrund, die von den teilnehmenden Gruppen innerhalb 72 Stunden erledigt werden sollen.

15

"Bei der Aktion im Jahr 2004 beispielsweise, haben Mitglieder der Katholischen Jugend Sinsheim für den Kindergarten Sankt Michael in Sinsheim-Ost die Außenanlage neu gestaltet und dort ein Spielhäuschen sowie ein Amphitheater errichtet", so Wagner. Der Koordinierungskreis hofft nun auf tatkräftige Unterstützung von Seiten der Vereine, Firmen und Kommunen, denn: "Nur wenn jede Gruppe ein sinnvolles Vor-Ort-Projekt erhält, kann der Grundgedanke der 72-Stunden-Aktion, nämlich ’Helfen macht Spaß’, auch effektiv umgesetzt werden". Dekan Wolfgang Gaber unterstützt nach Kräften diese wichtige und beispielhafte Aktion der Jugendlichen! Weitere Infos: www.72Stunden.de

Jehovas Zeugen, Schwetzingen Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str. 7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte. Sonntag, 05.04.2009 10.00 Uhr "Mit gesundem Sinn leben in einer verdorbenen Welt" (deutsch) 12.30 Uhr "Be Courageous and Trust in Jehovah" (englisch) 18.00 Uhr "Auf Gottes Königreich bauen, nicht auf Illusionen" (deutsch) Daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Artikels vom 15. Januar "Jehovas ’Knecht’ - für unsere Übertretung durchstochen", gestützt auf Jesaja 53:5 Mittwoch, 08.04.2009 19.00 Uhr Es wird der dritte Teil von Kapitel 3 aus dem Buch "Bewahrt euch in Gottes Liebe" besprochen: "Die lieben, die Gott liebt" (Wenn Schwierigkeiten auftauchen/Wann man den Kontakt abbrechen sollte). 19.30 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm, 2. Mose 7 - 10, werden unter anderem die Themen behandelt: "Wie können wir Galater 6:2 mit Galater 6:5 in Übereinstimmung bringen?" und "Jesus und seine ersten Jünger". Ansprechpartner: Horst Brockel Ein Abend des Gedenkens: Jehovas Zeugen laden ein An dem Abend, bevor Jesus Christus starb, führte er die Feier zum Gedenken an seinen Tod ein und verwendete dabei Wein und ungesäuertes Brot als Symbole. Er gebot: "Tut dies immer wieder zur Erinnerung an mich" (Lukasevangelium 22,19). Jehovas Zeugen laden Sie herzlich ein, Jesu Gebot zu befolgen und mit Ihnen diese jährliche Gedenkfeier zu begehen. Ein Einladungs-Faltblatt wird an jeden Haushalt verteilt. Auch die Frage "Warum ist es so wichtig, sich an Jesu Opfer zu erinnern?" wird bei dieser Feier beantwortet. Sie findet in Schwetzingen am Donnerstag, den 9. April 2009, um 19.30 Uhr im Palais Hirsch, Schlossplatz 2, statt. Ein weiterer spezieller biblischer Vortrag wird am Sonntag, den 26. April 2009, um 18.00 Uhr im Königreichssaal, RobertBosch-Straße 7 gehalten. Er hat das Thema "Gibt es vom Standpunkt Gottes aus eine wahre Religion?". Auch hierzu sind Sie als unsere Gäste herzlich eingeladen. Es findet keine Kollekte statt.

Neuapostolische Kirche Schwetzingen Hölderlinstrasse 4 Gottesdienste im April 2009 Sonntag, 05.04.2009 9.30 Uhr Konfirmationsgottesdienst mit Bezirksevangelist Eberhard Held in MA-Moselstraße in Schwetzingen kein Gottesdienst Mittwoch, 08.04.2009 kein Gottesdienst Freitag, 10.04.2009 9.30 Uhr Gottesdienst (Karfreitag)


16

Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

Sonntag, 12.04.2009 9.30 Uhr Gottesdienst (Ostern) Mittwoch, 15.04.2009 20.00 Uhr Gottesdienst Sonntag, 19.04.2009 9.30 Uhr Gottesdienst, Sonntagsschule 9.30 Uhr Jugendgottesdienst in Ettlingen (Bezirk KA1 und MA) mit Bischof Jürgen Kieselmann Mittwoch, 22.04.2009 20.00 Uhr Gottesdienst Sonntag, 26.04.2009 9.30 Uhr Gottesdienst, Sonntagsschule Mittwoch, 29.04.2009 20.00 Uhr Gottesdienst Zu allen Gottesdiensten und Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen! Weitere Auskünfte erteilt: Wolfgang Behme, Tel. 06202/592700 Wir sind auch im Internet: http://schwetzingen.nak-mannheim.de

Parteien CDU Gemeindeverband Oftersheim www.cdu-oftersheim.de Ihre CDU Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten für Oftersheim

1. Reihe v.l.n.r.: Hr. Dr. med. Jens Wagenblast, Jens Geiß, Hr. Dr. Michael Stuzmann, Sonia Müller, Ulrike Krause, Gabriele Jokisch 2. Reihe v.l.n.r.: Annette Dietl-Faude, Sebastian Egner, Peter Reinhard, Cornelia Rösch, Herbert Gieser 3. Reihe v.l.n.r.: Oskar Jahn, Kurt Siegel, Steve-Oliver Rogowski, Tillmann Hettinger, Thomas Claßen, Walter Pfister, Christof Schel, Wilhelm Schel Die Kandidaten Helmut Heil, Jochen Matejka und Matthias Muth waren aus beruflichen Gründen verhindert. Erstes Arbeitstreffen der CDU-Gemeinderatskandidaten Beim ersten Treffen der Kandidaten am vergangenen Samstag wurden die Eckpunkte des Wahlprogramms festgelegt. Bei einem "Brain-Storming" konnten viele neue Ideen und Anregungen gesammelt werden, die dann in den einzelnen KompetenzTeams eine weitere Ausarbeitung erfahren.

Die einzelnen Teams treffen sich zu den eigens vereinbarten Terminen jeweils im Fraktionszimmer der CDU in der Mannheimer Straße 59. "Christdemokraten vor Ort" Der erste Termin der Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten findet am Freitag, 3. April 2009, statt. Es steht eine Werksbesichtigung eines der Gemeinschaftsprojekte von Oftersheim/Schwetzingen, des Freizeitbades Bellamar, an. Der Werksleiter Herr Ueltzhöffer wird die Kandidaten führen und die aktuelle Situation in den einzelnen Bereichen vor Ort erörtern. Den Abschluss der Besichtigung wird eine Gesprächsrunde bilden. Treffpunkt für alle Kandidaten ist um 16.45 Uhr am Eingang Bellamar (Hallenbad)! Kreistagskandidaten der CDU Oftersheim/Plankstadt/ Eppelheim vor Ort beim Gespräch mit Bgm. Helmut Baust Am Montag, 20. April 2009, treffen sich die Kandidaten zu einem gemeinsamen Gespräch bei Bürgermeister Helmut Baust. Annette Dietl-Faude Stellungnahmen des Fraktionssprechers Jens Geiß zu den Punkten Bebauungsplanänderung Baugebiet "Nord-West" und Kindergartenneubau CDU-Fraktion stimmt Bebauungsplanänderung vollumfänglich zu Die vorliegende Änderung des Bebauungsplanes Wohngebiet "Nord-West" als Gesamtplan ergibt sich aus der Praxis der Genehmigungsverfahren - einerseits, um der Baurechtsbehörde als genehmigende Stelle wieder die notwendige Auskunftssicherheit zu geben und andererseits den Bauherren die Rechtssicherheit zu verschaffen, die solche Maßnahmen nötig machen. Es geht hier nicht darum, Unrecht zu Recht zu machen, sondern dem Bedürfnis nach mehr Wohnqualität in unserer Gemeinde gerecht zu werden. Zudem dient die Einbettung der verschiedenen Teiländerungen in den Gesamtplan der besseren Übersichtlichkeit. Angesichts der fortgeschrittenen Bebauung in dem Gebiet und der sich schon ergebenen Problemstellungen hoffen wir, dass nun alle Eventualitäten abgedeckt sind und dies die letzte Änderung des Bebauungsplanes ist. Wir stimmen der Änderung des Bebauungsplanes zu. Kindergartenneubau wird zugestimmt Die Fraktion der CDU Oftersheim stimmt dem geplanten Kindergartenneubau zu. Der Bedarf für einen solchen Neubau ergibt sich aus verschiedenen Gründen: zum einen haben wir durch das heute bereits öfter zitierte Wohngebiet "Nord-West" eine große Zahl von Neubürgern erhalten, die Anzahl von Kindern ist dementsprechend ebenfalls gestiegen. Zum anderen erfordern das die immer weiter steigenden Ansprüche aus den Betreuungsangeboten, die laut Gesetzgeber vorzuhalten sind. Insofern ist es nur logisch, dass Oftersheim einen neuen Kindergarten plant und baut. Die Übernahme der Betriebsträgerschaft durch den Arbeiter-Samariter-Bund begrüßen wir ausdrücklich, haben wir hier doch neben den beiden Kirchen und der Gemeinde als Träger einen zusätzlichen Partner im Betreuungsangebot in Oftersheim. Wir begrüßen die Mehrfachbeauftragung von drei Architekturbüros, um hieraus kreative Ideen für ein solches Gebäude zu bekommen. Hierzu regen wir an, einen runden Tisch mit den Leiterinnen der bestehenden Kindergärten einzurichten, um neben den technischen Vorgaben aktuelle Bedürfnisse aus den pädagogischen Konzepten einfließen lassen zu können. Hier lassen sich für die Architekten sicher noch zusätzliche interessante Erkenntnisse gewinnen, die mit in die Planung einfließen können. Die Vorgaben an die Architekten sollten nicht zu eng sein, damit die Kreativität sich entfalten kann, lediglich der Kostenrahmen sollte natürlich abgesteckt werden, damit keine Luftschlösser geplant werden. Unter den aktuellen wirtschaftlichen Voraussetzungen ist die Eigenfinanzierung durch die Gemeinde sicher die beste Wahl, bekommt man doch derzeit am Kapitalmarkt so günstige Kreditzinsen wie nie. Gerade als Kommune haben wir hier nochmals bessere Konditionen zu erwarten, so dass man meines


Nummer 14 Freitag, 3. April 2009 Erachtens die in der Vorlage genannten 4 % nochmals um rund 0,5 % reduzieren kann. Jens Geiß Anfragen in der Gemeinderatssitzung Gemeinderat Jens Geiß erkundigte sich nach den im Wohngebiet "Nord-West" aufgetretenen Versickerungsproblemen im Straßenpflaster. Bereits nach normalen Regenereignissen ist zu beobachten, dass das Wasser zum Teil stundenlang in großen Pfützen auf den Straßen stehen bleibt. Ortsbaumeister Ernst Meißner erläuterte, dass das Problem bekannt sei und man diesbezüglich bereits in Verhandlungen mit dem Erschließungsträger, der MVV, stehe. Es sei aber auch zu vermerken, dass die Verunreinigungen der Baustellen nicht oder oft erst spät entfernt wurden, so dass die Fugen sich zugesetzt hätten. Über die Ergebnisse der mit der MVV geführten Gespräche werde berichtet.

SPD - Ortsverein Oftersheim www.spd-oftersheim.de Die SPD-Kreistagskandidaten zu Besuch beim Oftersheimer Bürgermeister Helmut Baust

17

den Kreis betreffenden Punkte aufzunehmen und zu verfolgen. KandidatInnentreffen Am Dienstag, den 7. April, um 19.30 Uhr treffen sich die SPDGemeinderatskandidatInnen zum nächsten Treffen im Fraktionszimmer in der Eichendorffstr. 2. Alle KandidatInnen und Mitglieder sind eingeladen. Jens Rüttinger

Freie Wähler-Vereinigung Oftersheim e.V. FWV besucht John Deere Im Rahmen ihrer Informationsveranstaltungen bietet die FreieWähler-Vereinigung den Bürgern ein Besuch der Firma John Deere in Mannheim an. Treffpunkt ist am Montag, 11. Mai, 9.15 Uhr, an der Kurpfalzhalle. Die Werksbesichtigung beginnt um 10.00 Uhr mit einer Werkstour. Bach dem Mittagessen ist ein Besuch im Museum vorgesehen, so dass die Tour gegen 14.00 Uhr beendet ist. Anmeldungen bitte unter Hans Fix (Telefon 4096335) oder Friedbert Schnabel (Telefon 55352). Heinz-D. Schmidt

Vereine Sozialverband Baden-Württemberg Ortsverband Oftersheim

Nach einer kurzen Führung durch das sanierte Rathaus informierte der Bürgermeister die Gäste über die drängenden Probleme der Gemeinde. Die ungewisse weitere wirtschaftliche und finanzielle Entwicklung bei Ausweitung der kommunalen Ausgaben im Bereich der Betreuungseinrichtungen, der Kostenanteile für den S-Bahn-tauglichen Umbau des Bahnhofs und der Unterführung Mannheimer Straße stellen die Gemeinde vor große Probleme. Dabei könne, so der Bürgermeister, eine niedrigere Kreisumlage hilfreich sein. Große Sorgen mache auch die weitere Entwicklung der Hauptschule bzw. Werkrealschule. Hier würden wahrscheinlich Kooperationsmodelle mit Plankstadt notwendig. Ein weiterer Schwerpunkt der Gemeindeentwicklung sei die Erhaltung und Stärkung der Einkaufsmöglichkeiten in Oftersheim. Die Ansiedlung eines Marktes in Nord-West sei durch die intensive und wenig rücksichtsvolle Ausweitung der Märkte in Schwetzingen an der Ortsgrenze zu Oftersheim sehr schwierig. Das Verhalten der Stadt sei kein Beispiel für gute Zusammenarbeit der Kommunen. An die jetzigen und zukünftigen Kreisräte richtete BM Baust die Bitte, sich dafür einzusetzen, dass die Wildgehege in Oftersheim durch den Kreis fortgeführt werden. Durch die Verwaltungsreform sei der Kreis für den Forst zuständig, durch die Neuordnung der Reviere drohe die Schließung dieser Gehege. Der in Oftersheim wohnende Förster G. Volkland habe sich dankenswerterweise bisher intensiv um die Pflege dieser Anlage gekümmert; nach seiner bevorstehenden Pensionierung drohe die Schließung der Wildgehege. Oftersheim könne diese Aufgabe nicht allein übernehmen. Die Kreistagskandidaten Claudia Ruhland und Jens Rüttinger sowie Kreisrat Janfried Patzschke sprachen sich für den Erhalt des Wildgeheges aus, dieses würde von vielen Menschen der Region, vor allem Kindern, gerne und regelmäßig besucht, so dass die Einrichtung einen hohen Freizeitwert darstellt. Kreisrat Janfried Patzschke dankte Bürgermeister Baust abschließend für den freundlichen Empfang und das sehr umfangreiche Gespräch in angenehmer Atmosphäre. Er sagte zu, die

VdK-Kaffeenachmittag Der nächste Kaffeenachmittag des VdK-Ortsverbandes findet am Dienstag, 7. April, 15.00 Uhr, in der Cafeteria der AWO im Siegwald-Kehder-Haus statt. Alle Mitglieder sind dazu eingeladen. Heinz-D. Schmidt Das 300. Mitglied ist aufgenommen Positive Jahresberichte, Ehrungen, die Wiederwahl der gesamten Vorstandschaft sowie die Grußworte von BürgermeisterStellvertreter Oskar Jahn und ein Referat vom zweiten Kreisverbandsvorsitzenden Hans Holzinger waren die Höhepunkte der Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes. Wie sehr die Mitglieder mit ihrem Ortsverband verbunden sind, zeigte der gute Besuch im Bürgersaal, wo Vorsitzender Ralf Dietz und Schriftführer Heinz-Dieter Schmidt ausführlich über die Tätigkeiten im letzten Vereinsjahr informierten. Die Aktivitäten begannen mit dem Mehrtageausflug nach Wingst und endeten mit dem Familiennachmittag. So wurde das Vereinsjahr von vereinseigenen Veranstaltungen sowie der Besuch von VdKVeranstaltungen, befreundeten Ortsvereinen und VdK-Ortsverbänden geprägt. Dietz erläuterte, dass der bisherige VdK-Frauentreff in einen allgemeinen Treff umgewandelt wird und man eine Info-Veranstaltung im Spätjahr ausfallen lässt. Doch Halbtagesfahrten, eine Mehrtagefahrt und die Weihnachtsfeier stehen weiter im Programm. Sehr gut angenommen werden die monatlichen Sprechstunden von Ralf Dietz, die vor allem den Kreisverband entlasten. Dass der Ortsverband gute Arbeit leisten kann, sei der guten Zusammenarbeit zuzuschreiben, meinte Dietz. Aber auch der gegebenen Hilfe. So galt sein Dank nicht nur der Gemeinde und dem Kreisverband, sondern allen Mitgliedern, deren Zahl sich inzwischen auf 300 erhöht hat. Eine der stillen und tatkräftigen Helferinnen im Ortsverband ist Maria Kulig, deren Kassenbericht präzise und verständlich dargebracht wurde. Für Kassenprüfer Richard Zeilfelder war es eine Freude über solch eine Kassenführung zu berichten. Nach dem Bericht der Hinterbliebenen- und Frauenbetreuerin Gudrun


18

Nummer 14 Freitag, 3. April 2009 Einlass zu dieser Veranstaltung ist um 19:00 Uhr, der Eintritt beträgt E 7,-. Karten erhalten Sie im Vorverkauf bei Schreibwaren Stang und Schreibwaren Kaiser und an der Abendkasse. Die Generalprobe ist am Freitag, den 03.04.2009, um 19:30 Uhr. Ab 18:00 Uhr ist Aufbau in der Kurpfalzhalle. Hedwig Gutzki

Beim VdK-Ortsverband ausgezeichnet: Brigitte Lang, Rita Müller, Walter Krebs (50 Jahre) und Wolfgang Rossmann. Dahinter Hans Holzinger und Ralf Dietz

Musik verbindet Unter diesem Motto veranstalte der Musikverein Oftersheim zusammen mit dem Gesangverein Germania 1864 am Samstag, den 4. April 2009, um 20:00 Uhr ein gemeinsames Konzert in der Kurpfalzhalle in Oftersheim. Die Musiker und Sänger haben mit ihren Dirigenten ein ansprechendes Programm ausgearbeitet. Traditionelles wie Marsch und Polka, Musicalmelodien, Gospels, Schlager und Evergreens - ein umfangreiches Repertoire, das für jeden Musikgeschmack etwas bereithält. Für die Bewirtung beim anschließenden gemütlichen Ausklang sorgen die beiden Vereine in gewohnter Manier.

T

UN

D KULT

UR

HE

EIS

Heimat- und Kulturkreis Oftersheim

A

KR

IM

Dietz, die mit erfreulichen Zahlen aufwartete, erfolgte durch den zweiten Kreisverbandsvorsitzenden Hans Holzinger die einstimmige Entlastung. Sein Lob galt den positiven Berichten, vor allem aber Vorsitzendem Ralf Dietz, der auch durch seine Schulungen sehr positiv für den Ortsverein wirkt. "Eine Sorge weniger", meinte Hans Holzinger vor den anstehenden Neuwahlen. Alle Vorstandsmitglieder stellten sich wieder zur Wahl, so dass dem VdK-Vorstand angehören: Vorsitzender Ralf Dietz, Stellvertreter Richard Kloh, Kassiererin Maria Kulig, Schriftführer Heinz-Dieter Schmidt, Frauenvertreterin Gudrun Dietz, Beisitzer Rosel Berlinghof, Marianne Reinhardt, Dorothea Schuhmacher, Inge Schmidt, Peter Weber, Revisoren Richard Zeilfelder und Käthe Volk. Hans Holzinger sprach den Gewählten seinen Glückwunsch aus und bestätigte, dass der Kreisverband sich glücklich schätze, solch einen Ortsverband in seinen Reihen zu haben. Dank für jahrelange Treue und die Verbundenheit sprachen Holzinger und Dietz bei den anstehenden Ehrungen aus. Das silberne Treueabzeichen erhielten Wolfgang Rossmann, Brigitte Lang, Rita Müller und Theresia Rossmann. Als ein Urgestein des VdK bezeichnete Holzinger das Mitglied Walter Krebs, der für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Bürgermeister-Stellvertreter Oskar Jahn überbrachte die Grüße der Verwaltung und faszinierte mit Worten des französischen Philosophen und Schriftstellers Gabriel Marcel, den er vor 50 Jahren bei einem VdK-Treffen in Karlsruhe hörte. Nicht nur die positive Mitgliederentwicklung und die Freude über die Rentenerhöhung, die aber nur ein Wahlgeschenk ist, beleuchtete Hans Holzinger in seinem Referat. Dabei erläuterte er die Forderungen des VdK zu einer Rückkehr der uneingeschränkten dynamischen Rentenanpassung, und zwar auf Dauer. Alle Kürzungsfaktoren in den Rentenformeln, die bereits 2004, 2005 und 2006 zu Nullrunden geführt haben, müssen verschwinden. Kaufkraft und Riesterfaktor waren weitere Themen. Heinz-D. Schmidt

O

FT

E RSHE

IM

Kleiner aber feiner Markt zum Osterfest Heimat- und Kulturkreis Oftersheim bot Tradition und Inspiration/Viele Besucher beim Ostermarkt "So einen schönen Markt rund um das Thema Ostern gibt es bei uns nicht", zeigte sich die junge Frau aus Oregon in Amerika erstaunt, als sie durch den Rosesaal in Oftersheim schlenderte. Eier, Osterhäschen, frische Ostergestecke, bunte Filzwesen, helle Windlichter und lustige Stofftiere aus bunten Stoffen - mit diesem Ostermarkt hatte der Heimat- und Kulturkreis Oftersheim nicht nur bei seinen ausländischen Gästen gepunktet. Auch die vielen Besucherinnen und Besucher aus der Gemeinde und den umliegenden Orten erfreuten sich an der liebevoll zusammengestellten Auswahl an österlichen Motiven und Dekorationsstücken, die auch vor den Augen der Gäste erstellt wurden. Bekannt für ihre Böhmerwälder Scheckl beispielsweise demonstrierte Friedl Vobis diese uralte Tradition der Eierverzierung und ergänzte sie um Motive aus Nordmähren. Das "KratzEi", also das "Scheckl" hat in diesem Landstrich eine ganz eigene Bedeutung zum Osterfest und weist ländliche Motive auf. So steht die Wellenlinie für das Osterwasser, kleine Erhebungen hingegen für die Saat oder Ackerfurchen. Beeindruckt studierten die Besucherinnen und Besucher auch die von Kristina Braun vorgestellten "Binseneier". Sie werden traditionell mit dem aus dem Mark der Binsen - einer alten Sumpfpflanze hergestellten "Schnüre" verziert. Eine alte Technik, die heute nur mehr im Odenwald, rund um Marburg und in Thüringen praktiziert wird. Auch ihre private Eiersammlung hinterließ Er-


Nummer 14 Freitag, 3. April 2009 staunen ob der großen Vielfalt der Eier in Sachen Farbe und Größe. Neben den Eiern von Schwan und Emu konnten auch "Exoten" wie jenes der Schildkröte, der Mandarinente oder des Klunkerkranichs bestaunt werden. Was aus den zarten Hüllen der Hühner- und Gänseeier unter den begabten Händen heimischer Künstler so entstehen kann, demonstrierten viele der Ausstellerinnen und Aussteller in intensiver Weise. Sie hinterließen mittels Schleifmaschinen und Messern ihre Spuren und formten so aus diesen Hüllen feinste Kunstwerke, die Wappen, Gitter oder kleine Geschichten darstellen. Auf ganz besondere Weise präsentierte auch Helmut Spieß vom Heimat- und Kulturkreis seine phantasievollen Eierkreationen: Er ließ sie einen Baumstamm empor ranken und beeindruckte so die große Zahl an Besucherinnen und Besuchern, die sich an gleich zwei Tagen Ostermarkt im Rose-Saal versammelten. Dass sie sich nach ausgiebigem Bummel auch noch mit einer Tasse Kaffee und einem guten und selbst gebackenem Stückchen Kuchen verwöhnen konnten, war für viele der Gäste sicherlich die beste Empfehlung für den kleinen aber feinen Markt zum bevorstehenden Osterfest.

19

Oftersheim Abteilung: Buzzel-Hexe Die "Buzzel-Hexe" treffen sich zu ihrem Stammtisch am Freitag, den 03.04., um 20.00 Uhr im Gasthaus "Zum Kronprinzen". Interessenten und Neugierige sind immer willkommen. Da Neuwahlen anstehen, bittet die Vorstandschaft um zahlreiches Erscheinen. Hans-Peter May

Turn- und Sportverein 1895 e.V. Oftersheim TSV Handball HG feiert Remis und einen Meistertitel Nach dem Erfolg über Hüttenberg kamen die Zuschauer der HG Oftersheim/Schwetzingen auch beim Remis gegen Coburg voll auf ihre Kosten. Auf ihre Kosten kam auch die Ic-Mannschaft, die direkt vor dem Bundesliga-Spiel erfuhr, dass ihr schärfster Konkurrent TSG Lützelsachsen verloren hatte. Das "Viel-Spaß-Team" um Trainer Dr. Ralf Mehlis steht damit vorzeitig als Meister der A-Klasse fest. Und die C-Jugend errang den Titel des badischen Vizemeisters.

Deutscher Böhmerwaldbund Böhmerwaldjugend Böhmerwäldler pflegen Osterbrauch Im Böhmerwald war es Brauch am Ostermontag außer Haus zu gehen. Man besuchte Wallfahrtsstätten, Verwandte und Freunde und traf sich zu "Eierspielen". In Anlehnung an das Evangelium des Tages ging man nach Emmaus, wie einst Jesus mit den Jüngern. Im 125-jährigen Bestehensjahr des Deutschen Böhmerwaldbundes laden die Böhmerwäldler in der Region zum Emmausgang mit Eierpecken, Schmackostern und Treffen ein. Die Ortsgruppen Heidelberg, Dossenheim, Wiesloch, Oftersheim und Eppelheim treffen sich am Ostermontag, den 13. April in Meckesheim. In der St. Martinskirche singt um 10.00 Uhr der Singkreis die "Waldlermesse" mit anschließendem Umtrunk vor der Kirche. Im Gasthaus "Zum Ochsen" Sinsheimer Str. 2 a, richten die Frauen eine kleine Ausstellung, zeigen das typische Böhmerwäldler Schecklkratzen und weitere Osterbräuche. Vielfältig sind die Möglichkeiten, Ostereier zu verzieren. Im Böhmerwald wurden sie zuerst gefärbt und dann Muster, Ornamente, Sprüche usw. eingeritzt. Es wurde mit Feilen, Messern und Klingen gearbeitet. Am Gründonnerstag, den 09.04.2009, von 10.00 - 12.00 Uhr zeigen Friedl Vobis und Anni Wagner diese Technik im Ausstellungsbereich des Eppelheimer Rathauses und geben Auskunft über das Färben mit Naturfarben, allerhand Osterbräuchen vom Ratschen bis zum Eierpecken. In einer Vitrine werden Ostereier aus Böhmen, Mähren und Schlesien ausgestellt, die allesamt gekratzt sind. Diese Ausstellung bleibt bis 24.04.2009 im Eppelheimer Rathaus. Friedl Vobis

HG-ICE überrollt Franken-Bus Eyub Erden ist ein Fan des schnellen Spiels und in der Partie gegen den HSC Coburg bekam der Trainer der HG - und nicht nur er - einiges geboten, auch wenn es am Ende resultatstechnisch ein bisschen zu wenig war mit dem 25:25(14:13)-Unentschieden. Denn die HG lief aus ihrer offensiven Abwehr heraus einen Konter nach dem anderen. Coburg hatte phasenweise keine Ahnung, von woher die nächste Welle anrollte. Nicht zu übersehen, sowohl zu Beginn und auch gegen Ende, die Probleme der Hausherren aus dem Positionsangriff heraus gegen das großgewachsene 6:0-Bollwerk des HSC. Häufig liefen sie sich fest, mussten unter angedrohtem Zeitspiel unvorbereitet abschließen. Doch nach zwei Siebenmetern, die beim sonst souveränen HGKeeper Matthias Baur einschlugen (4:6/16.) interessierte das keinen mehr. Achtmal in Folge wurde der Ball hinten rausgefangen. Siebenmal wurde er von Scholl, Ewald, Hubert und Zellmer versenkt (11:6). Eine zwischenzeitliche Auszeit der Franken bei 8:6 fand keinen weiteren Nachhall. Erst der achte Sturmlauf fand ein jähes Ende, als das Wurfgerät zu optimistisch weitergepasst wurde. Dass daraus ein Gegentreffer resultierte, juckte auch nicht weiter, denn Oftersheim/Schwetzingen verfügte ja noch über das Mittel der schnellen Mitte. Doch dann, bis zur Pause, mussten die Gastgeber scheinbar erst einmal durchschnaufen. Aber nach dem Seitenwechsel ging es Schlag auf Schlag weiter. Und genau hier machte Erden den "Knackpunkt" des Spieles aus, sah den Grund für die "gefühlte Niederlage". Erneut rannten seine Jungs Gegenstoß auf Gegenstoß, aber jetzt wurden einige der besten Möglichkeiten versemmelt - oder das Schiedsrichtergespann hatte ein Stürmerfoul ausgemacht. So stand es nur 17:13. 20 eigene Treffer hätten es dabei durchaus sein können. Und auch in der Folge wurde vielleicht noch der eine oder andere zu frühe Schuss abgefeuert, der eine Beute von Howie Martensen im Tor der Bayern wurde. Aber bis zum 23:19 (49.) - natürlich wieder ein Konter - wurde ein sicherer Vorsprung gewahrt. Eine "klägliche Angriffsleistung" attestierte der Reporter der Neuen Presse Coburgs den HSC-Spielern und auch in der Radio-Live-Berichterstattung wurde kein Cent mehr auf die Gäste verwettet. "Das gegnerische Tempo sollte uns eigentlich kein Problem machen, denn es sitzen sieben Leute auf der Bank, so dass sich keiner auspowern muss ohne Ende" war auch HSC-Coach Wolfgang Schuhmann nicht mit der abgelieferten Leistung einverstanden.


20

Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

"Wir wussten, dass die HG viele Tempogegenstöße braucht, um zu gewinnen. Wenn wir dieses schnelle Spiel einigermaßen hätten unterbinden können, hätten wir besser ausgeschaut. Die Gegenstöße sind sie hervorragend gelaufen, das muss man ganz klar sagen." Doch dann im Schlussspurt schienen die Kräfte von Oftersheim/Schwetzingen am Ende. Die Chancen zu weiteren Torerfolgen waren da, wurden aber nicht genutzt, auch ein Strafwurf wurde vergeigt. Nach dem 24:25 sah sich die Heimmannschaft um den verdienten Lohn ihrer Tempohatz gebracht. David Ewald sorgte dann noch für den absolut verdienten Ausgleich und Sergiu Dumitru hatte sogar erneut den Siegtreffer auf der Hand, aber es sollte nicht sein. So war Erden zwar am Ende "nicht unzufrieden, aber wenn man solange führt, ist es ein verlorener Punkt. Dennoch: Wir wollten hohes Tempo gehen, jetzt müssen wir nur noch die dabei auftretenden Fehler abstellen." Am Sonntag, 5. April, ist das Team um 17.00 Uhr in Obernburg zu Gast. HG II in Rot erfolgreich Beim TSV Rot blieb die HG Oftersheim/Schwetzingen II mit einem 36:32(16:15)-Erfolg siegreich, wobei das Ergebnis nicht ganz die Dominanz der Gäste, besonders während der zweiten Halbzeit, widerspiegelt. Ohne Trainer Branco Dojcak (unerwarteter Krankenhaus-Aufenthalt) hatte die neu zusammengewürfelte Gäste-Formation zunächst einige Startprobleme. Erst nach der Pause fand das Oftersheim/Schwetzinger Team besser ins Spiel. Vor allem die Abwehrarbeit gefiel "Aushilfs-Trainer" Steffen Polifka nun besser. Stück für Stück wurde so ein beruhigender Vorsprung aufgebaut (20:27/44.). Als nächster Gegner kommt nun die SG Leutershausen II in die Nordstadthalle (Sonntag, 16.30 Uhr). HG-C-Jugend wird badischer "Vize" Die Trauer über das verlorene Endspiel dauerte nur ein paar Minuten, dann hatten die C-Jugend-Jungs der HG registriert, dass sie einen tollen Erfolg errungen hatten: Das Team von Coach Wolfgang Braun wurde am Sonntagnachmittag nach großem Kampf gegen die Mannschaft der SG Kronau/Östringen badischer Vizemeister. Nach der Niederlage im Hinspiel musste die HG auch im Rückspiel in der Kronauer Mehrzweckhalle die körperliche und teilweise individuelle Überlegenheit der SG anerkennen. Mit 18:33 unterlag die HG am Ende zwar deutlich, zwischenzeitlich hatten die Jungs ihren Kontrahenten aber spielerisch sehr gut Paroli geboten. Hätte die Mannschaft gleich zu Beginn ihre zahlreichen schön herausgespielten Chancen genutzt und wäre nicht allzu oft am hervorragenden SG-Torhüter Jonas Meier gescheitert, die HG hätte die Partie sicherlich länger offen halten können. So war aber spätestens Anfang der zweiten Hälfte klar, dass die HG-Jungs den ElfTore-Rückstand aus dem Hinspiel nicht mehr würden aufholen können. Wolfgang Braun gab folglich auch den Spielern aus der zweiten Reihe Gelegenheit, Endspielluft zu schnuppern. Wie schon im Vorjahr hatte die Finalpaarung HG Oftersheim/ Schwetzingen gegen SG Kronau/Östringen geheißen. Die beiden Teams dokumentierten damit erneut ihre Ausnahmestellung in Badens Jugendhandball. Weitere Termine Die meisterliche Ic-Herrenmannschaft tritt bereits (Achtung: vorverlegt) am Samstag, 19.00 Uhr zum Schaulaufen beim vormaligen Titelkonkurrenten Lützelsachsen an. Novum: Die Mannschaft wird von der Bus-Firma Stefan Mayer nach Weinheim kutschiert. Mitfahrer und Spenden sind erwünscht. Mike Junker

Sportgemeinschaft e.V. www.sg-oftersheim.de

O

F

T

E

R

S

H

E

I

M

SG Oftersheim - DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal 1:0 Das gestrige Fußballspiel zwischen der SG Oftersheim und der DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal in der Landesliga Rhein-Neckar endete mit einem 1:0-Sieg für die Gastgeber.

In den ersten 25 Minuten waren die Gäste spielbestimmend und mit den größeren Tormöglichkeiten. Die SGO zeigte sich harmlos und ohne jeglichen Spielaufbau. Bereits in der achten Minute verhinderten nur die Fingerspitzen von Philipp Karpf die Führung der Peterstaler. Nach einer halben Stunde standen die Grün-Weißen dann nicht mehr ganz so tief und kamen auch zu der einen oder anderen Tormöglichkeit. Ein traumhaft geschossener direkter Freistoß von Marco Rocca brachte in der 32. Minute die Führung für das Fichtner-Team. Bis zur Halbzeitpause hatten die Ziegelhausener noch drei gute Einschussmöglichkeiten, doch keine davon brachte den Ausgleich. Auch in der zweiten Hälfte gab es gute Torchancen zuhauf auf beiden Seiten, wobei die klareren der Hardtwaldelf gehörten. So verpasste Rocca knapp in der 53. Minute, und Mario Benincasas Schuss, nur fünf Minuten später, wurde von Patrick Philipp mit letzter Kraft neben das Gehäuse gelenkt. Die wohl größte Gelegenheit, die Führung auszubauen, hatte Benincasa, als sein Schuss nur den Pfosten streifte (69 Min.). Doch es blieb letztendlich beim 1:0. In der anschließenden Pressekonferenz war DJK-Trainer Norbert Muris nicht zufrieden mit der Spielanlage, vor allem aber mit der Effizienz seiner Mannschaft. Er führte aus, dass, wenn sein Team in 20 Spielen nur 20 Tore erziele, es zu Recht unten in der Tabelle zu finden sei. Trainer Fichter zeigte sich schockiert über die Leistung seiner Mannen in den ersten 25 Minuten, in denen sie keinerlei spielerische Akzente setzen konnte. Er befand das Ergebnis aber aufgrund der Leistungssteigerung, vor allem in Hälfte zwei, für gerecht. Letztendlich war er erleichtert über die gewonnenen drei Punkte, die auf dem Weg zum Klassenerhalt äußerst wichtig waren. Mannschaftsaufstellungen: DJK/FC: Philipp, Rau, Oswald, Sander, Schorb, Freudenthaler, Akdis, Schmitt, Baumgärtner, Walch (78. Min.), Menges (Kemptner 58. Min.) SGO: Karpf, Kolb (Yorulmaz 46. Min.), Ziegler, Llama, Rebmann, Muth, Rehberger (Dasdemir 72. Min.), Riemensperger, Benincasa, Rocca (Weiß 92. Min.), Zimmermann Karten: DJK/FC: 6 x Gelb, Gelb-Rot für Freudenthaler (77. Min.) SGO 5 x Gelb Beste Spieler: DJK/FC: Walch, Freudenthaler SGO: Ziegler, Llama Renate Girrbach SG Oftersheim II - Türkspor Mannheim II 3:2 Arbeitssieg der SGO II In einem von Nicklichkeiten geprägten Spiel gewann die SGO II durch einen Treffer kurz vor Schluss mit 3:2. Bereits in der 3. Minute hatte Murat Kadirhan die Chance zur Führung für Oftersheim, als er eine schöne Flanke von Daniel Hammann verzog.

Herausgeber: Gemeinde Oftersheim. Verantwortlich für den amtlichen Teil, alle sonstigen Verlautbarungen und Mitteilungen: Bürgermeister Baust o.V.i.A. Verantwortlich für den Anzeigenteil und für "Was sonst noch interessiert": Klaus Nussbaum, 68784 St. Leon-Rot. Druck und Verlag: Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co KG, 68784 St. Leon-Rot, Postfach 6564, Opelstraße 29, Telefon 06227/873-0, Fax 06227/ 873-190, Internet: www.nussbaum-slr.de. Anzeigenannahme: K. NUSSBAUM Vertriebs GmbH im Auftrag der NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG, Opelstraße 29, 68789 St. Leon-Rot, Tel. 06227 5449-0, Fax 06227 5449-1190, Internet: www.knvertrieb.de. Zuständig für die Zustellung: Fa. G.S. Vertriebs GmbH, Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot, Telefon 06227/35828-30, E-Mail: info@gsvertrieb.net, Internet: www.gsvertrieb.net. Die Auflage dieses Mitteilungsblattes ist zertifiziert und geprüft durch die Steinbeis-Hochschule Berlin.


Nummer 14 Freitag, 3. April 2009 Die ersten zwanzig Minuten gehörten der SGO. Doch dann hielt Türkspor dagegen und gewann zunehmend mehr Zweikämpfe. Oftersheim kam nicht mehr zu einem geordneten Spielaufbau. Viele Zuspiele landeten in den Füßen der Gegner. In der 25. Minute jedoch spielte Jürgen Engelhardt den in den Strafraum laufenden Bastian Knaup an, der den herauseilenden Schlussmann der Mannheimer mit einem sehenswerten Lupfer zur 1:0Führung bezwang. Die Freude dauerte nicht lange. Fast im Gegenzug fiel das 1:1 nach einem Stellungsfehler der Oftersheimer Abwehr. In der ersten Halbzeit waren die Gäste einfach konsequenter in den Zweikämpfen. Mit dem 1:1 ging es dann in die Pause. Der zweite Durchgang war gerade mal sieben Minuten alt, als sich Türspor durch ein wiederholtes Foulspiel selbst dezimierte. Die Überzahl nutzte Robert Barf mit einem Pfostenschuss fast zur Führung der SGO. Nun erspielte sich Oftersheim ein leichtes Übergewicht, welches durch Bastian Knaup in der 65. Minute genutzt wurde, als er einen Schuss von Daniel Hammann als Abstauber über die Linie drückte. Zehn Minuten später hatte Eyup Celik mit einem Weitschuss die Chance, doch er verzog. Türkspor setzte seine Spielweise weiter fort und kam wiederum nach einer Unachtsamkeit der SGO-Abwehr zum zu diesem Zeitpunkt überraschenden Ausgleich in der 84. Minute. In der 85. Minute gab es noch mal Freistoß für Oftersheim. Diesen verwandelte Daniel Hammann direkt aus sechzehn Metern zum viel umjubelnden Sieg für die SGO. In der 89. Minute schickte der gut leitende Schiedsrichter noch einen Mannheimer zum Duschen in die Kabine. So blieb es dann auch beim hart erarbeiteten Sieg für die SGO II. Holger Troffer Jugendabteilung F2 verliert im Viertelfinale gegen Turniersieger Als strahlende "Gewinner" gingen die Spieler der F2-Jugend als "Gruppenzweiter" aus dem Turnier, in der Nordbadenhalle in Heddesheim hervor. Im ersten Spiel gegen die FV Heddesheim 3 erkämpften sich unsere Jungs einen Sieg (2:0). Das zweite Spiel gegen die Mannschaft der Spvgg Ilvesheim blieb dann leider torlos, allerdings im nächsten Spiel gegen den FV Heddesheim 4 spielten sie dann ein gekonntes 1:0 heraus. Nun standen unsere Jungs im Viertelfinale gegen FV Fortuna Heddesheim 1. In einem dramatischen Spiel feuerten die mitgereisten Fans unsere Mannschaft an. Nach der regulären Spielzeit stand es immer noch 0:0, somit musste die Entscheidung durch ein 7Meter-Schießen erfolgen. In einem spannenden 7-Meter-Schießen verloren unsere Jungs, gegen den späteren Turniersieger. Trainer Herbert Schwarz war trotz des erreichten 5. Platzes sehr zufrieden mit seiner Mannschaft. (CZ) Yvonn Rogowski Grasshoppers Oftersheim Am 04.04.2009 findet im SG-Clubhaus in Oftersheim die Generalversammlung der Grasshoppers statt. Hierzu sind alle Mitglieder recht herzlich eingeladen. Versammlungsbeginn 18.00 Uhr. Klaus Winterhof

Club der alten Ringer des VfK 08 Oftersheim Die nächste Zusammenkunft ist am Mittwoch, den 8.4.2009, um 19.00 Uhr in der "Schweißkabine".

Tennisclub Oftersheim

TCO

Zur Tennissaison und Platzrenovierung des Tennisclubs Oftersheim werden dringend Helfer gesucht. Damit wir TCOler wieder fröhlich und munter in die Sommersaison starten können, werden noch fleißige Helfer gebraucht für die Platzüberholung.

21

Meldet euch bitte bei: Gerd Hoffmann, Tel. 06205/104172 oder 0175/5678789 Peter Steglich, Tel. 06202/52736 Pascal Seidel, Tel. 06202/87134 oder 0175/2017886. Es geht los am Mittwoch, den 01.04.2009, um 16.30 Uhr und weiter am Samstag, den 04.04.2009, um 9.30 Uhr. Ob Jung oder Alt, ihr seid herzlich willkommen. Denn Tennisspielen wollen wir ja alle! Jürgen Stern

Ski-Club Oftersheim e.V. www.oftersheim.de/sco Mitgliederversammlung Alle Mitglieder sind am kommenden Dienstag, dem 7. April recht herzlich zur Versammlung in die Gaststätte "Waldschlössel" in der Hardtwaldsiedlung/Hockenheimer Straße eingeladen. Beginn ist um 20.00 Uhr. Ein TOP ist u. a. die bevorstehende Feier des Saisonabschluss am 9. Mai im Rosesaal. Über einen regen Besuch freut sich der Vorstand. Elke Jokisch Harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung des SkiClubs mit Ehrungen Am vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung des Ski-Club bei beschlussfähiger Mitgliederzahl statt. Claudia Schindler, die 1. Vorsitzende dankte den zahlreich erschienen Mitgliedern für ihr Kommen und begrüßte namentlich die Ehrenmitglieder Lilo Walter und Gerhard Fehr. Die Anwesenden gedachten des im Januar verstorbenen Übungsleiter der Tai-Chi-Gruppe Bernd Clormann. In 6 Vorstandsitzungen und 3 Mitgliederversammlungen wurden die Geschicke des SCO nach besten Wissen und Gewissen gelenkt. Im Bereich Ski Alpin stellt der SCO keine Rennläufer mehr, im nordischen Bereich gibt es mit Sandra Hecker noch eine aktive, sehr gute Läuferin. Anne Glocker ist unsere neue DSV-Skilehrerin. Wir gratulieren ihr für ihre großartige Leistung. In ihrem Bericht über das vergangene Vereinsjahr hob Claudia Schindler positiv die Senioren-, die Jugend- und Familien- und Kurzwochen-Skifreizeiten, besonders die erst kürzlich stattgefundene Clubmeisterschaft, hervor. Gratulation den Clubmeistern Iris Koffeman und Roland Patzschke. Doch der Ski-Club lebt nicht nur von den Winterfreuden, nein er ist ein Verein für das ganze Jahr: Da sind die Übungseinheiten im Rose-Saal und in der Kurpfalzhalle, sowohl für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Lauf- und Walkingtreffs, das Sportabzeichentraining und -abnahme, Wanderungen in der näheren Umgebung, Wandern im Mittelgebirge, in den Sommerferien die beliebte Radtouren "Rund um Ofdasche", die Pfingstfreizeit in Simonswald, Veranstaltungen wie der Saisonabschluss, das Sommerfest, der Herbstwaldlauf, der Skibazar und das Heilfasten standen auch auf dem Programm. An alle, die in irgendeiner Weise dazu beigetragen haben, dass das Vereinsleben funktioniert, sprach Claudia Schindler Dank aus. Besonders dankte sie Christian Zimmermann, der mit seinem Computerfachwissen, das Organisatorenteam des Herbstwaldlaufes hilfreich unterstützte. Auch in diesem Jahr stehen wieder eine große Anzahl von Veranstaltungen an, die in der Tagespresse, im Gemeindeblatt und im Internet bekannt gegeben werden. Es folgte der Bericht des Kassenwartes Martin Schindler. Die Kassenprüfer bescheinigten eine einwandfreie, vorbildliche Führung der Kasse. Im Anschluss erfolgte die einstimmige Entlastung des gesamten Vorstandes. Nächster Tagesordnungspunkt war die Ehrung von langjährigen Mitgliedern. Die silberne Ehrennadel des Vereins samt einer repräsentativen Urkunde erhielten für 25-jährige Mitgliedschaft Ulrike Eckert, Christa Graham, Christel und Kurt Gieser, Michael Höfler, Beate und Uwe Kessler.


22

Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

Zum Schluss lud Claudia Schindler alle Mitglieder zur nächsten Mitgliederversammlung ein, die am Dienstag, 7. April, um 20.00 Uhr im Waldschlössel/Hardtwaldsiedlung stattfindet. Elke Jokisch

Sportschü t

rein O fte nve ze

heim e.V. rs

Sportschützenverein Oftersheim e.V. www.ssv-oftersheim.de

Rundenwettkämpfe In der zweiten Wettkampfrunde in den Disziplinen Kleinkalibergewehr und Sportpistole kam es für den Sportschützenverein zu folgenden Begegnungen und Resultaten: Die erste Sportpistolenmannschaft unterlag der SG Ketsch II mit 766:782 Ringen. Die Schützen waren: Boris Weber 259, Manfred Blum 257 und Wolfgang Mertins 250 Ringe. Mit 715:792 Ringen unterlag die KK-Mannschaft beim KKS Plankstadt I. Für den SSV erzielten: Attila Almasi 253, Jochen Schiller 241 und Hans Altner 221 Ringe. Ostereierschießen Am vergangenen Wochenende fand beim SSV das beliebte Ostereierschießen statt. Über die Veranstaltung wird im nächsten Mitteilungsblatt berichtet. Rudolf Meindl

www.msc-oftersheim.de

OF

Motorsport-Club e.V. Oftersheim

TE

IM

MSC

35. LKW-Geschicklichkeitsturnier Der Motorsportclub Oftersheim e. V. 1953 im ADAC veranstaltet am Sonntag, 26. April 2009, ab 10.00 Uhr sein 35. LKW-Geschicklichkeitsturnier. Diese Veranstaltung findet statt auf dem Parkplatz der Fa. Harder + Partner im Industriegebiet Hockenheim-Talhaus, Talhausstr. 14 - 16. Teilnehmen kann jedermann (natürlich auch Damen), der eine gültige Fahrerlaubnis der Klassen C , C1 und B (Führerscheinneulinge bis 3,5 t) besitzt. Als Richtlinie gilt hierbei die neue EU-Verordnung über Führerscheinklassen. Die Teilnehmer in den drei Klassen werden nur dann zum Start zugelassen, wenn der entsprechende Führerschein im Nennbüro vorgezeigt wird. Die Aufgabe des Turniers besteht darin, den Parcours mit verschiedenen Aufgaben in der richtigen Reihenfolge und fehlerlos zu durchfahren. Jeder Teilnehmer kann nur einmal pro Klasse starten. In der Mannschaftswertung besteht eine Mannschaft aus mindestens 3 Fahrern. Die Fahrzeuge zu dieser Veranstaltung werden von der Mercedes - Benz AG Niederlassung Mannheim - Heidelberg - Landau zur Verfügung gestellt. In jeder Klasse werden an mindestens 25 % der Teilnehmer Pokale ausgegeben. Sonderpreise gibt es für die beste Dame in jeder Klasse, für die Mannschafts -und Firmenwertung mit den meisten Startern und für den ältesten Teilnehmer. Der Start erfolgt in der Reihenfolge der abgegebenen Nennkarten. Anmeldeschluss ist auf 16.00 Uhr festgesetzt, bei übergroßer Beteiligung auch etwas früher. Die endgültigen Durchführungsbestimmungen, eine Turnierskizze sowie die genehmigte Ausschreibung werden am Nennbüro für die Teilnehmer einzusehen sein. Die Siegerehrung dieser Veranstaltung findet im Anschluss an den letzten Start auf dem Gelände der Fa. Harder + Partner statt. Die Turnierleitung obliegt dem Sportleiter: Karsten Mühlstädt, Am Renngraben 57, 67346 Speyer, Tel. 06232/622276. Der nächste Clubabend findet am Freitag, 3. April 2009 , um 19.30 Uhr im SG-Clubhaus statt. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten, da einige Helfer für diese Veranstaltung benötigt werden. Die Helfer können sich beim Clubabend melden, telefonisch bei Karsten Mühlstädt, Tel. 06232/622276, oder bei Ralf Kumpf, Tel. 06202/52806. Ralf Kumpf

BSG/VSG Behinderten- und VersehrtenSportgruppe Oftersheim/Schwetzingen

1963

1978

RSHE

Osterausflug Das Osterfest rückt immer näher und somit auch die Zeit der Osterausflüge. Die Vorstandschaft des ADAC-Ortsclubs hat nach der Absage des Ausfluges im letzten Jahr aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse einen neuen Anlauf in diesem Jahr geplant. Das Ziel soll somit in diesem Jahr der Zoo in Karlsruhe sein. Jedoch nicht mit dem Privat-PKW, sondern bequem und gemeinsam mit der Bahn. Am Ostermontag, 13. April 2009, soll dieses Event mit zahlreichen Mitgliedern stattfinden. Treffpunkt ist am Bahnhof in Oftersheim, die genaue Abfahrtszeit wird noch bekannt gegeben. Aus organisatorischen Gründen ist der Anmeldeschluss auf Samstag, 4. April 2009 festgesetzt bei Familie Ralf Kumpf, Tel.: 06202/52806. Die Vorstandschaft würde sich über eine rege Teilnahme seitens der Mitglieder freuen.

Wandergruppe der BSG-REHA-SG Die Wandergruppe trifft sich am Mittwoch, den 15. April 2009 um 8.45 Uhr am Bf. Oftersheim zur Abfahrt in Richtung Neustadt/Weinstraße. Geplant ist ein Osterspaziergang in den Weinbergen der Pfalz. Bei Regenwetter fällt die Tour aus. M. Koelblin

Schachgemeinschaft Kurpfalz Schwetzingen / Oftersheim e.V. Schachnotizen aus Schwetzingen Am Freitag wird um 20.00 Uhr das Wertungsblitz Mai ausgetragen. Am Sonntag, dem 5.4.09 wird die 9. Verbandsrunde gespielt. Philipp Kremer - Dr. Josef Bürkelbach remisierten zur 7. Kurpfalzmeisterschaftsrunde.


Nummer 14 Freitag, 3. April 2009 Am Mittwoch, dem 8.4.2008 um 18.00 Uhr findet der monatliche Analyseabend statt. Spiellokal: Schwetzingen im Bassermann - Vereinshaus, Marstallstr. 51. Klaus Rühl

DLRG Gruppe Schwetzingen/ Oftersheim/Plankstadt e.V. DLRG beschließt neue Satzung Mitgliederversammlung der DLRG Schwetzingen/ Oftersheim/Plankstadt

Letzte Woche fand die Mitgliederversammlung der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft Schwetzingen/Oftersheim/ Plankstadt e. V. im Restaurant der Mehrzweckhalle Plankstadt statt. Die Berichte des Vorstandes konnten auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Neben dem 75-jährigen Vereinsjubiläum, das Anfang letzten Jahres mit einem Festakt gefeiert worden war, fanden mehrere Ausflüge unter Federführung des Aktivitätenteams statt, es gab das beliebte Grillfest und im Dezember waren wieder alle Kinder zum Weihnachtskino eingeladen worden. Im Sommer fuhr eine Gruppe in die Ferien nach Frankreich und Wachgänger sowie Ausbilder hatten viel Spaß beim Wasserskifahren auf dem Ausbilderausflug. So nur ein kurzer Ausschnitt des Berichtes des 1. Vorsitzenden, Herr Dr. Hemberger. Im vergangenen Wettkampfjahr besuchten die Rettungsschwimmer 8 Wettkämpfe, darunter Landes- und sogar Weltmeisterschaften. Selbst richtete die Ortsgruppe im November die baden-württembergischen Seniorenmeisterschaften aus. In 4 Anfängerschwimmkursen für Kinder und 2 für Erwachsene konnten wieder viele Kinder und Erwachsene zu Schwimmern ausgebildet werden und die Rettungsschwimmkurse waren mit insgesamt 42 Absolventen besonders erfolgreich, wie der technische Leiter in seinem Bericht erläuterte. Er erwähnte aber auch, dass hinter dem, aus insgesamt 21 Schwimmstunden bestehenden, gesamten Ausbildungsprogramm über 60 unentgeltliche Arbeitsstunden der Ausbilder stehen und dies jede Woche. Als außerordentlicher Punkt der Tagesordnung stand in diesem Jahr die Änderung der Vereinssatzung an. Nach Änderung der Satzungen im DLRG Landes- und Bezirksverband sah sich nun auch die Ortsgruppe in der Pflicht, ihre Satzung diesen Organisationsebenen anzupassen. Anders als erwartet, konnte dieser Tagesordnungspunkt sehr zügig abgeschlossen werden, da es kaum Änderungswünsche der Mitglieder gegenüber dem, durch eine Satzungskommission ausgearbeiteten Entwurf gab, sodass der Entwurf fast unverändert beschlossen wurde. Für langjährige Mitgliedschaft konnte der Bezirksvorsitzende Volker Weselin, der zur Sitzung angereist war, folgende Mitglieder ehren: 25-jährige Mitgliedschaft: Dr. Zafer Ali, Andreas Dumont, Claudia Eckhardt, Thomas Eckhardt, Stefanie Hemberger, Andreas Herzog, Frank Schirmer, Saskia Steiner, Hans Stephan, Ralf Würdinger 10-jährige Mitgliedschaft: Martina Prüfer, Marcel Ruiter, Juliane Uhrig, Philipp Wegner, Claudia Wochlik

23

TanzSportClub Kurpfalz e.V. Mitgliederversammlung Am vergangenen Freitag fand in der Festhalle in Brühl die alljährliche Mitgliederversammlung des TSC Kurpfalz statt. Die Vereinsvorsitzende Alexandra Exizidis konnte hierbei knapp fünfzig Mitglieder begrüßen. Zunächst einmal gedachten die Mitglieder nach bewegenden Abschiedsworten der 1. Vorsitzenden in einer Schweigeminute ihres im vergangenen Sommer verstorbenen Sportkameraden Bernd-Walter Henze, der mit seiner Frau sowohl im Mittwochskreis in Brühl als auch in der Tango-Argentino-Gruppe getanzt hatte. Wie immer fand von den Berichten der Vorstandsmitglieder, die als Tischvorlage auflagen, der Kassenbericht, vorgetragen von Schatzmeisterin Nadja Wahlig, das größte Interesse. Die hohen Kosten des Jubiläumsballes im vergangenen Oktober, der bei einem ausgezeichneten, von den Ballgästen hoch gelobten Programm mehr zahlende Gäste verdient hätte, aber auch ein Rückgang der Mitgliederzahl hatten im vergangenen Jahr zu Verlusten geführt, die jedoch dank vorhandener Rücklagen ausgeglichen werden konnten. Und für das kommende Jahr wird, da keine solche kostenträchtige Veranstaltung geplant ist, bei inzwischen wieder steigenden Mitgliederzahlen ein ausgeglichener Haushalt erwartet. Aus diesem Grunde konnte der Vorstand den angekündigten Antrag auf Neufestsetzung der Mitgliedsbeiträge zurückziehen, wodurch der TSC Kurpfalz auch in Zukunft die wohl preisgünstigste Möglichkeit in der Region für die Ausübung des Tanzsportes bleiben wird. Revisorin Beate Dittrich-Hannen, die gemeinsam mit ihrem Kollegen Eric Richelsen die Kasse geprüft hatte, bescheinigte der Schatzmeisterin und ihrem Vertreter eine korrekte Kassenführung und schlug die Entlastung des Vorstandes vor. Diese erfolgte einstimmig. Auch dem Haushaltsentwurf für 2009 wurde von den Mitgliedern zugestimmt. Die von Herbert Käß gestellte Frage, warum man denn Mitglied in drei Verbänden, insbesondere im Badischen Sportbund (BSB) sei, beantwortete Michael Reinmuth damit, dass gerade der BSB wegen der von ihm angebotenen Versicherung der Mitglieder und Vereinsfunktionäre der aus seiner Sicht wichtigste Verband sei. Norbert Klemt, Trainer mehrerer Gruppen, und Öffentlichkeitsreferent Volker Heinold ergänzten, dass die Mitgliedschaft im Tanzsportverband Baden-Württemberg (TBW) als Anbieter von Aus- und Weiterbildung der Trainer des Vereins, aber auch als Startplattform für dessen Turnierpaare, unverzichtbar seien; Ähnliches gilt für den Deutschen Tanzsportverband, der die Lizenzen für die Wertungsrichter und Turnierpaare des Vereins vergibt. Angenommen wurde ein Antrag des Vorstandes auf Änderung der Gruppen- und Trainingsordnung. Künftig wird die geforderte Mindestgröße der Gruppen bei sechs Paaren bzw. 12 Mitgliedern liegen; gleichzeitig wird, einem Statement des Sportwartes Uwe Bauder folgend, die Trainingszeit in den Erwachsenengruppen auf mindestens 1,5 Stunden erhöht. Gruppen ab 11 Paaren (bzw. 21 Mitgliedern) werden mit einer Trainingszeit von 2 Stunden bedacht. Michael Reinmuth verwies darauf, dass der Vorstand in bestimmten Fällen auch kleinere Gruppen zulassen kann. Viele Mitglieder halten dem TSC Kurpfalz seit vielen Jahren die Treue. Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt: Bettina Bourbiel, Petra und Dieter Schleich, Renate und Herbert Schwarz, Christine Walter, Johanna Koltermann. Bereits 20 Jahre gehören dem Verein an: Bärbel Fellhauer, Renate und Hans-Dieter Hoocker, Martina und Eric Richelsen, Heike und Dr. Eric Brecht. Sie alle erhielten für ihre Treue ein Präsent und eine Urkunde. Mit Bedauern nahmen die Mitglieder den beruflich bedingten Rückzug von Schatzmeisterin Nadja Wahlig aus ihrem Amt zur Kenntnis, ebenso die Ankündigung des 2. Vorsitzenden Ulrich Knobloch, sein Amt nur noch bis zum nächsten Frühjahr ausüben zu können. Der bisherige stv. Schatzmeister Michael Reinmuth erklärte sich bereit, die Kassengeschäfte vorläufig weiter-


24

Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

zuführen, forderte aber eine schnelle Neuregelung für die Kassenführung. Zum Abschluss bat A. Exizidis die Mitglieder, auch in diesem Jahr wieder in großer Zahl zum "Tanz in den Mai" zu kommen. Als danach nächsten Clubtermin kündigte sie die Prüfung zum Erwerb des "Deutschen Tanzsportabzeichens" am 17. Mai im Ferdinand-Schmidt-Haus in Ketsch an. "Tanz in den Mai" am 30. April 2009 in der Festhalle Brühl Der Kartenvorverkauf zu dieser beliebten Veranstaltung hat begonnen! Karten können bei Michael Reinmuth, Tel. 06202/ 74269, zum Preis von E 14,- bestellt werden. ENBAUVERE RT IN GA TERSHEIM E. V. OF

Gartenbauverein Oftersheim e.V. www.Gartenbauverein.Oftersheim.de Vorstandssitzung am Mittwoch, 8. April 2009 Die Vorstandsmitglieder des Gartenbauvereins treffen sich am Mittwoch, den 8. April 2009, um 19.30 Uhr im Gasthaus zum "Goldenen Hirsch". U. a. stehen die Arbeiten in den Gartenanlagen, die Vorbereitungen zum Ostereier-Suchen für die Oftersheimer Kinder, die Waldsäuberung und der Sommertagsumzug auf der Tagesordnung. Zum 9. Mal: Frühjahrsputz beim Gartenbauverein Waldsäuberung: Samstag, 18. April 2009, 10.30 Uhr Viele Naturfreunde, Spaziergänger und Radfahrer genießen das Oftersheimer Naherholungsgebiet. Leider "schmücken" aber auch weniger schöne Dinge wie Plastikbecher, Flaschen, Bierdosen und sonstiger Unrat die Wegränder. Ein verschmutzter Wald löst bei den Bürgern großes Unbehagen aus. Die Pächter des Gartenbauvereins im Oberen Wald werden gebeten, sich am Frühjahrsputz um das Vereinsgelände zu beteiligen, um so zu einer sauberen Umwelt beizutragen. Die Putzkolonne schwirrt am Samstag, den 18. April 2009 um 10.30 Uhr vor dem Vereinshaus aus. Müllsäcke stellt der Gartenbauverein zur Verfügung. Wenn recht viele Gartenbesitzer teilnehmen, ist in längstens einer Stunde die Säuberungsaktion beendet. Sie wird sicher - so wie in den vergangenen Jahren - nicht nur eine ernste Angelegenheit werden. Ein kleines Vesper winkt als Dank der Vorstandschaft. Die Gemeinde wird den eingesammelten Müll wieder abholen und entsorgen. Saison-Beginn im Vereinshaus im Oberen Wald Das Vereinshaus ist ab Karfreitag, 10. April 2009 wieder wie folgt geöffnet: Dienstag bis Freitag 14.00 bis 22.00 Uhr Samstag, Sonntag und Feiertag 10.00 bis 22.00 Uhr Montag Ruhetag Die Wirtin und die Vorstandschaft freuen sich auf Ihren Besuch. Osterhase kommt in den Oberen Wald Gartenbauverein beschenkt Oftersheimer Kinder

biet schadet es nicht, mehr Sträucher, Hecken und Bäume wachsen zu lassen. Peter Wierer, neben Werner Kerschgens, einer der beiden Sprecher des "Ökotalk-lokal", hatte Siegfried Thome vom Flurneuordungsamt gewinnen können, der sich mit Bepflanzungsplänen für die Oftersheimer Gemarkung bewappnet - für eine Exkursion zur Verfügung stellte. Daran nahmen neben Bürgermeister Helmut Baust und dem Leiter des Bauhofs, Jochen Barisch, auch Peter Sandmaier vom NABU, Dr. Maximilian Fichtner von der Lokalen Agenda und Herbert Gieser vom Bauernverband teil. "Wir freuen uns alle über zusätzliche Laub- und Obstbäume auf Oftersheimer Gebiet", sagte Peter Wierer in seiner Begrüßung. Durch die Real-Teilung, d. h., die Landbesitze wurden durch Erbfolgen in immer kleinere Parzellen aufgeteilt, war eine Flur-Neuordnung dringend erforderlich. Die Vielzahl winziger Äcker musste aus wirtschaftlichen Gründen zu größeren Einheiten zusammengeführt werden. Allerdings gingen dadurch viele ökologisch wertvolle Biotope wie Hecken und Baumgruppen verloren. Durch Anpflanzungen versuchte die Flur-Neuordnung diesen Verlust wieder wettzumachen. Pflicht der Gemeinde Oftersheim war es, diese Sträucher, Hecken und Bäume unter ihre Fittiche zu nehmen zur weiteren Hege und Pflege. An der Grillhüte kamen die Nussbäume zur Sprache, die wie am "Tag des Waldes" angenehmen Schatten spenden. Wie bei den Juristen gingen auch hier die Meinungen der Fachleute auseinander. Von "Die Bäume sind sich langsam im Wege!" bis zu "Wenn die enger beieinander stehen, das macht doch nichts!", meinte ein Dritter: "Der Nussbaum braucht Platz und fühlt sich mit seiner ausladenden Krone am wohlsten allein auf weiter Flur!" Bürgermeister Helmut Baust berichtete, wenn die Gemeinde einen Baum fällt, kommen immer gleich empörte Anrufe im Rathaus an. Ist das aber nicht auch ein gutes Zeichen, dass die Oftersheimer Bürger in Sachen Natur und Umwelt auf der Hut sind? Entlang des Oberfeldwegs ist aufgefallen, dass die Obstbaumreihe einige Lücken aufweist, die geschlossen werden sollte. An der Leimbach-Brücke haben sich die Hecken ordentlich entwickelt und bieten den Vögeln gute Nistmöglichkeiten. Die UferBepflanzung - ursprünglich als Beschattung gegen Wasserpflanzen gedacht - verkümmert im Laufe der Jahre immer mehr. Das ist gewollt, sollen doch die Baumwurzeln die Festigkeit der Böschungen nicht beeinträchtigen.

Am Ostersonntag, 12. April 2009, wird der Osterhase beim Vereinshaus des Gartenbauvereins über die Festwiese hoppeln. Er wird die Kinder der Mitglieder und Pächter im Oberen Wald und im Kohlwald sowie alle Oftersheimer Kinder mit Geschenken überraschen.

Die "Feldherrn" vor dem Feldherrn-Hügel an der Grillhütte bei der Lagebesprechung über die Entwicklung der Obstbäume nach der Flurbereinigung

Pünktlich um 15.00 Uhr hat sich der Osterhase angesagt. Alles ist schon vorbereitet, um den Buben und Mädchen eine Freude zu bereiten. "Ökotalk-lokal" mit Fachleuten unterwegs Bäume in Feld und Flur unter die Lupe genommen Der "Ökotalk-lokal" setzt sich seit Jahren für mehr Grün im Rahmen der Biotop-Vernetzung auf der Oftersheimer Gemarkung ein. Nicht nur im Ort, auch draußen im Naherholungsge-

Die Teilnehmer waren sich einig, Bäume gestalten, verschönern und prägen die Landschaft. Sie stellen ideale Ergänzungen zu den Oftersheimer Dünen-Schutzgebieten dar. Die Biotop-Vernetzung ist wichtig für die Tier- und Vogelwelt und die Ackerraine dürfen nicht kleiner werden und müssen düngerfrei bleiben. Da und dort besteht Handlungsbedarf. Weil so mancher hochstämmige Obstbaum den immer größer werdenden landwirtschaftlichen Maschinen im Wege steht, war auch der Bauernverband mit von der Partie, um über die Standorte der


Nummer 14 Freitag, 3. April 2009 Bäume mitbestimmen zu können. Bürger und Landwirte schätzen die Wichtigkeit von Natur und Ökologie. Es scheint, Reden wie "Wegen einem Baum macht man so ein Theater!", gehören der Vergangenheit an - siehe auch www.SPD-Oftersheim.de. Peter Wierer

Angelsportverein Schleie e.V. Oftersheim Fischverkauf am Karfreitag Der Angelsportverein "Schleie" bietet am Karfreitag auf seinem Gelände am Oberen Wald wieder leckere Zander- und Seehechtfilets sowie Kartoffelsalat für die Bevölkerung an. Der Verkauf findet von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr statt. Wegen der immer größeren Nachfrage werden in diesem Jahr die delikaten Backfische mit der doppelten Anzahl an Friteusen gebacken, wodurch sich die Wartezeit deutlich verkürzen wird. Bei schönem Wetter sind ausreichend Biergarnituren aufgestellt und wer möchte kann seinen Fisch direkt vor Ort verzehren. Der ASV "Schleie" ist also bestens gerüstet und freut sich auf jeden Feinschmecker von nah und fern. Horst Kögel

Hundesportverein Oftersheim www.oftersheim.de/hsv Übungszeiten VPG Die Abteilung VPG (Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde) trainiert zu folgenden Zeiten auf dem Vereinsgelände: dienstags ab 18:00 Uhr (Unterordnung) sonntags ab 9:00 Uhr (Unterordnung und Schutzdienst) Fährtenarbeit sonntags nach vorheriger Absprache. In dieser Abteilung des HSV Oftersheim wird auf die Begleithundeprüfung hingearbeitet sowie auf die weiteren Ausbildungsstufen des VPG. Die VPG-Prüfungen sind in drei Abschnitte unterteilt. Der erste Teil ist die Fährte. Hier muss der Hund eine je nach Ausbildungsstufe von seinem Hundeführer oder einer fremden Person getretene Fährte finden und die dort abgelegten Gegenstände verweisen. Im zweiten Teil, der Unterordnung, wird der Gehorsam des Hundes vorgeführt. Hier werden ohne Leine eine bestimmte Unterordnung, die Laufschrittwechsel, die Sitz-, Platz- und Stehübung aus dem Gehen sowie aus dem Laufen heraus, das Apportieren eines Holzes auf ebener Erde, über eine Meterwand und über eine Schrägwand sowie das Voraussenden des Hundes vorgeführt. Beim dritten Teil, dem Schutzdienst, wird das Stellen eines Scheintäters trainiert. Hier hat der Hund den Scheintäter zu stellen und zu verbellen und wenn er dies gut gemacht hat, wird er belohnt, indem er "Beute machen" darf. Im VPG-Sport gibt es auch reine Fährtenprüfungen. Hier ist viel Geduld gefragt, aber auch hier ist der Weg das Ziel. Wie man sieht, ist auch der VPG-Sport sehr abwechslungsreich und macht sehr viel Spaß. Kreisgruppenausscheidung VPG Am 19. und 26. April 2009 findet beim VdH Reilingen die Kreisgruppenausscheidung im VPG statt. Zuschauer sind recht herzlich willkommen. Der Osterhase kommt Auch in diesem Jahr stattet der Osterhase den Kindern des HSV Oftersheim einen Besuch ab. Ab 10:30 Uhr am Ostermontag können die bunten Nester auf dem Vereinsgelände gesucht werden. Damit der Osterhase weiß, wie viele Nester er verstecken muss, bitten wir alle, sich in die Liste am schwarzen Brett einzutragen. Melanie Eberle

25

Kleintierzuchtverein 1931 Oftersheim e.V. Der Osterhase kommt in die Zuchtanlage der Kleintierzüchter Angemeldet hat sich der Osterhase um 10.30 Uhr und hofft dort viele Kinder anzutreffen. Für alle hat er eine kleine Überraschung dabei. Sollte das Wetter es erlauben, wir auch die Ponykutsche eine Fahrt in den angrenzenden Wald unternehmen. Wenn die Kinder den Osterhasen besuchen wollen, und es sich wünschen, wird sicherlich die Sonne scheinen. Der Kleintierzuchtverein freut sich viele Kinder in der Zuchtanlage begrüßen zu dürfen. Die Bevölkerung wird hierzu eingeladen. Am Ostermontag um 10.30 Uhr. Gerhard Schenzel Vereinsjahr der Kleintierzüchter verlief in ruhigen Bahnen Mit dem Besuch der diesjährigen Hauptversammlung konnte der 1. Vorsitzende Gerhard Schenzel nicht zufrieden sein, wohl aber mit dem Verlauf des letzten Vereinsjahrs. In seinem ausführlichen Bericht reflektierte er die durchgeführten Veranstaltungen vom Ostereiersuchen für Kinder über das Wellfleischessen am Vatertag, das zweitägige Gockelfest, den Helferabend bis zum Kinderferienprogramm und der Lokalschau. Als einen Wermutstropfen bezeichnete er das Wellfleischessen, das aufgrund der ungünstigen Witterung einen geringen Besuch verzeichnete. Grund zur Freude hatten Vorstandschaft und die Helfer dafür beim Hähnchenfest. Auch die Tatsache, dass dem Verein über mehrere Monate eine ABM-Kraft zur Verfügung stand, erwies sich als sehr vorteilhaft, konnten dadurch doch eine Reihe anstehender Arbeiten sowohl in der Anlage als auch an den Gebäuden zügig erledigt werden. Züchterisch hielt der Verein seine guten bis sehr guten Leistungen. Enttäuschend ist nach den Worten Schenzels die zurückgehende Bereitschaft einiger Züchter, sich mit ihren Tieren an den gebotenen Ausstellungen zu beteiligen. Als sehr erfreulich bezeichnete er die Teilnahme am ersten Lessing-Platz-Fest im Neubaugebiet Nordwest. Viele Besucher waren am Hobby der Kleintierzucht interessiert, was sich bei den Gesprächen ergab. Die informative Darstellung veranlasste darüber hinaus einige Neubürger dazu in den Verein einzutreten. Die Zahl der Mitglieder stabilisiert sich jetzt bei 210 Personen. Die Beziehungen zu den Züchterfreunden in Weinböhla bestehen weiterhin, insbesondere über die brieflichen und telefonischen Kontakte mit Hartmut Schlechte. Es wäre wünschenswert, wenn sich in diesem Jahr einige Interessenten im hiesigen Verein fänden, die an einer Fahrt dorthin teilnehmen möchten. Wer dabei sein möchte, kann sich mit Gerhard Schenzel in Verbindung setzen. Mit den besten Wünschen für ein erfolgreiches Züchterjahr leitete Schenzel über zum Rechenschaftsbericht des Jugendleiters Bernd Kolb. Dieser beklagte wiederum die unbefriedigende Situation bezüglich der Gewinnung jugendlicher Nachwuchszüchter. Die Tatsache, dass die Lage bei benachbarten Zuchtvereinen ähnlich ist, kann keine Beruhigung sein. Er rief Züchter und passive Mitglieder auf, die Bemühungen des Vereins um Jungzüchter zu unterstützen. Als Zuchtwart für Kaninchen führte er weiter aus, dass die Zuchtergebnisse in dieser Sparte durchaus zufriedenstellend sind. Obgleich die Zahl ausgestellter Kaninchen die von Geflügel bereits übertrifft, wäre aus seiner Sicht eine Steigerung möglich und auch wünschenswert. Besonders die Jungzüchtererfolge seien bemerkenswert. Gerhard Schenzel ergriff nochmals das Wort für seinen Bericht als Zuchtwart für Geflügel. Er konkretisierte dabei seine vorherige Aussage, Oftersheimer Züchter seien mit ihren Tiere bei Ausstellungen immer auf den vorderen Plätzen dabei. Er plädierte nochmals dafür, sich verstärkt an solchen Veranstaltungen zu beteiligen, aber auch dafür, die gelegentlichen Veranstaltungen des Kreisverbands zu besuchen und sich mit anderen Züchtern auszutauschen.


26

Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

In knapper aber aussagefähiger Form legte dann der Kassier Erich Hauck den Kassenbericht vor. Dank der Tatsache, dass der Verein im abgelaufenen Jahr keine nennenswerten Ausgaben für Investitionen oder Anschaffungen hatte, konnte er einen Überschuss verbuchen. Auch Hauck ließ erkennen, dass zu diesem trotz allem nicht ganz befriedigenden Ergebnis der mäßige Besuch zum Wellfleischfest beigetragen hatte. Walter Elsässer, der zusammen mit Herbert Herbrick die Kasse und die Kassenführung geprüft hatten, stellte fest, dass beides nicht zu beanstanden sei und dass die Vorstandschaft mit den Geldern äußerst sparsam gewirtschaftet habe. In einer persönlichen Anmerkung wies er die Mitglieder auf die nach seiner Erfahrung in letzter Zeit wieder schwieriger gewordenen Bedingungen für die Vereinsführungen hin. Er empfahl der Versammlung die Entlastung des Kassiers, die einstimmig erteilt wurde. Im Rahmen der Aussprache zu den Berichten kündigte Gerhard Schenzel an, innerhalb der Vorstandschaft demnächst eine Diskussion über die mögliche Zusammenlegung des Helferabends mit der Pokalfeier nach jeder Lokalschau anzuregen. Dies könnte zu einer gemeinsamen Winterfeier auch mit den passiven Mitgliedern gestaltet werden und würde der Erhaltung der Geselligkeit dienen. Von den zu ehrenden Mitgliedern für langjährige Mitgliedschaft und besonderer Verdienste für den Verein waren lediglich zwei anwesend. So erhielt Ralf Schmidt die silberne Ehrennadel samt Urkunde für 25-jährige Treue zum Verein und für häufige, jedoch nicht immer ins Auge fallende Hilfestellung. Silke Hauck bekam für ebenfalls 25-jährige Mitgliedschaft, aber auch als ehemalige erfolgreiche Jungzüchterin, aktive Helferin bei der Jugendbetreuung und für ihr derzeitiges Engagement als Schriftführerin die goldene Ehrennadel samt Ehrenurkunde. Gerhard Schenzel würdigte beide als unverzichtbare Stützen des Vereins. Den abwesenden Kandidaten für die Vereinsehrung werden Nadeln und Urkunden separat zugestellt. Nach der Bekanntgabe einiger demnächst anstehender Termine konnte die Jahreshauptversammlung beendet werden. Dietrich Zinke

Siedlergemeinschaft Oftersheim Osterhase kommt zu Siedlern Die Siedlergemeinschaft lädt am Sonntag, 12.04.2009, ab 10.30 Uhr, die Kinder und Enkelkinder der Mitgliederfamilien zum Ostereiersuchen auf dem Siedlergelände ein. Sie dürfen auch wieder mit der Kutsche durch die Siedlung fahren. Eltern und Großeltern sich ebenfalls willkommen, für einen Frühschoppen stehen Getränke bereit. W. Grein Jahreshauptversammlung der Siedler Kuno Mädel vom geschäftsführenden Vorstand begrüßte im SG-Clubhaus neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern

die Ehrenmitglieder, den Landesgeschäftsführer Axel Ackermann, den stellvertretenden Landesvorsitzenden Harald Klatschinsky und die stellvertretende Kreisvorsitzende Frau Hinterberger. Anschließend ließ Schriftführer W. Grein in seinem Bericht das vergangene Vereinsjahr chronologisch Revue passieren und erwähnte neben vielen anderen Terminen wie Weihnachtsfeier, Faschingsabend und Kesselparty das Siedlerfest sowie den Mehrtageausflug nach Kärnten. Außerdem gab er einen Ausblick auf die in diesem Jahr noch anstehenden Termine. Im Bericht des Vorstands ging K. Mädel auf einige wichtige Veranstaltungen des vergangenen Siedlerjahres ein und stellte die Ziele für das neue Jahr vor. Frauengruppenleiterin Marianne Becker berichtete über den gut gefüllten Terminkalender der Siedlerfrauen. Neben den monatlichen Treffen standen u.a. Muttertagsfeier, Osterfeier sowie Wanderungen auf dem Programm. Die Mitwirkung beim Siedlerfest gehörte selbstverständlich auch dazu. Außerdem feierte die Frauengruppe ihr 45-jähriges Bestehen. Nach sechs Jahren als Frauengruppenleiterin stellte M. Becker ihr Amt zur Verfügung. Kassier Kuno Mädel gab einen Überblick über die finanzielle Seite des Siedlerjahres, wobei wieder einmal deutlich wurde, wie wichtig ein gutes Siedlerfest ist. Die Kasse wurde von Gabriele Bursa und Ernst Zemler geprüft. Frau Bursa bescheinigte eine einwandfreie und übersichtliche Kassenführung. Auf ihren Antrag wurden der Kassier und anschließend der Vorstand ohne Gegenstimmen entlastet. Daran schlossen sich die Ehrungen an. Für 10 Jahre Mitgliedschaft erhielt Reinhold Völker die Urkunde und bronzene Nadel des Verbandes. Auf 25 Jahre Mitgliedschaft kann Theresia Pisczor zurückblicken. Die goldene Brosche mit Urkunde bekam Marianne Becker für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit verliehen. Einen Blumengruß mit einem Dankeschön für langjährige Mitarbeit überreichte K. Mädel an Marianne Becker, Ursula Zemler, Gisela Schäfer und Maria Weber. Die Neuwahlen brachten nur kleine unwesentliche Änderungen. Helmut Nitsche, Kuno Mädel und Wilfried Grein bilden weiterhin den geschäftsführenden Vorstand, als Beisitzer wurde Karl Bursa gewählt. Kassenprüfer für die nächsten drei Jahre sind Gabriele Bursa und Birgit Hocker. Landesgeschäftsführer Axel Ackermann informierte die Versammlung über verschiedene und interessante Leistungen des Verbandes und stellte leider auch eine Beitragsanpassung seitens des Landesverbandes in Aussicht. Herr Klatschinsky informierte über Personaländerungen im Kreisvorstand, er selbst wird sich bei der nächsten Verbandstagung als Landesvorsitzender zur Wahl stellen. Da der Versammlung keine Anträge vorlagen, konnte zum gemütlichen Teil übergegangen werden. Wilfried Grein


Nummer 14 Freitag, 3. April 2009

LandFrauenverein Oftersheim Jahreshauptversammlung Am Dienstag, den 7.04.2009 findet um 20.00 Uhr in der Cafeteria der AWO die Jahreshauptversammlung statt: Tagesordnung: TOP 1 Begrüßung TOP 2 Tätigkeitsbericht TOP 3 Kassenbericht TOP 4 Bericht der Kassenprüfer TOP 5 Entlastung der Vorstandschaft, Wahl einer Kassenprüferin TOP 6 Ehrungen 10, 25, 40 und 60 Jahre Mitgliedschaft TOP 7 Verschiedenes (Grillfest) Über eine zahlreiche Teilnahme an der Versammlung würden sich die Vorstandsdamen freuen. Der "Tag der Landfrau" findet dieses Jahr am Mittwoch, den 29.04.2009 im Festzelt auf dem Mannheimer Maimarkt statt. Zu dieser Veranstaltung fährt ab Messplatz Plankstadt um 9.00 Uhr ein Bus, bei Interesse Anmeldungen bis 7.4.2009 an Irene Gieser, Tel. 06202/57025. Irene Gieser

Tierschutzverein Schwetzingen und Umgebung e. V. Tierschützer bitten Tierbesitzer ihr Tier tätowieren oder chipen zu lassen Wegen eines Vorfalls vom Wochenende appelliert der Tierschutzverein Schwetzingen und Umgebung e. V. erneut an alle verantwortungsbewussten Tierbesitzer, ihr Haustier tätowieren oder chippen zu lassen. In Brühl lief ein kleiner Hund zu. Er lief einem Gassi-Geher hinterher, der dann hilfesuchend den TSV Schwetzingen anrief. Der Hund wurde von den Tierschützern abgeholt und zuerst einmal auf einem Pflegeplatz untergebracht. Dort stellte man fest, dass das Tier einen Chip trug. Anhand dieser Chip-Nummer konnte der Kleine noch am Abend seinen glücklichen Besitzern zurückgegeben werden. Deshalb rät der TSV Schwetzingen erneut allen Tierbesitzern, ihren Hund oder die Katze tätowieren oder chipen zu lassen und darauf zu achten, dass diese Nummer bei einer der dafür zuständigen Organisationen auch gemeldet wird. Denn es kommt immer noch sehr oft vor, dass Nummern nicht gemeldet sind und dann hat man zumindest bei Chip-Nummern keine Möglichkeit, den Besitzer ausfindig zu machen. Beim Chippen wird dem Tier ein reiskorngroßes Implantat nahezu schmerzfrei unter die Haut gespritzt. Wird das Tier gefunden und in einem Tierheim oder beim Tierschutzverein abgegeben, kann mit einem speziellen Lesegerät die Mikrochipnummer abgelesen und an eine der dafür zuständigen Organisationen (Tasso, Deutsches Haustierregister) weitergegeben werden. Von dort aus wird dann der Besitzer benachrichtigt. Bei der Tätowierung, die den Nachteil hat, dass Nummern eventuell eines Tages nicht oder nur noch schlecht lesbar sind, wird die Nummer unter Narkose (beispielsweise bei einer Kastration) in einem oder beiden Ohren des Tieres angebracht. Auch Pferdebesitzer sollten bereits jetzt ihren vierbeinigen Kameraden mit Mikrochip kennzeichnen und registrieren lassen. Denn ab Juli 2009 besteht für alle neugeborenen Pferde und ab 1. Januar 2010 für alle Pferde und Equiden eine EU-einheitliche Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht, die aber ausschließlich der Durchsetzung lebensmittelrechtlicher Bestimmungen dient. Auskünfte erteilen alle Tierärzte, Tierheime und Tierschutzvereine. Infos beim TSV Schwetzingen unter Tel. 0173/4540254. Gnadenhofplatz für eine blinde Gans gesucht Ganz dringend gesucht wird ein Platz für eine blinde Gans. Das Tier wurde auf seinem alten Platz von den anderen Tieren gejagt und gebissen. Deshalb sucht der TSV Schwetzingen einen ge-

27

schützten Platz, wo das Tier alleine gehalten wird. Es kommt gut mit der Behinderung zurecht und soll nicht im Kochtopf landen. Wer hat ein Herz? TSV Schwetzingen und Umgebung e.V., 06202/29483 oder 0173/4540254. Barbara Schwalbe

Was sonst noch interessiert

Frauenselbsthilfe nach Krebs Gruppe Brühl-Schwetzingen Am Montag, 06.04.09, um 15.00 Uhr findet die Geburtstagsfeier im Gruppenraum in Brühl, Kirchenstraße, mittleres Schulhaus, 1.OG, statt. Terminänderung: Die Tagesfahrt in den Schwarzwald nach Calw findet schon am 16. Mai statt. Freunde unserer Gruppenteilnehmer und Gäste sind herzlich willkommen, es sind noch einige Plätze frei. Kontakt: Ursula Wippert, Tel. 74816, Silvia Riese, Tel. 71989 und Margit Beiersmann, Tel. 75974 Ursula Wippert Die monatliche Beratungsstunde für Betroffene Frauen und Männer findet am Dienstag, 7. April 09, von 15.00 bis 17.00 Uhr im Krankenhaus Schwetzingen, G 3, Zimmer 3.158 statt. Die Beratung kann ohne Voranmeldung in Anspruch genommen werden. Karin Konczalla

Akademie für Ältere Heidelberg Wochenprogramm vom 6. bis 10. April Montag, 06.04.2009: 13.30 Uhr, Gerlinde Horsch "Das Bauhaus und seine Lehrer: Wassily Kandinsky"; 15.00 Uhr, Heide Pfaff "Große Künstler und ihre Sammler: Pablo Picasso"; Dienstag, 07.04.2009: Treff: 4.45 Uhr, Wanderreise: "Auf dem Jakobsweg"; 11.00 Uhr, Gerhard Lautenschläger "Bedeutende Werke der abendländischen Kunst - Künstlerinnen - Teil III", Diavortrag; 14.00 Uhr, Dr. Haag u.a. "Aktuelle Politik - Diskussionskreis"; 15.00 Uhr, Hans Rave "Fragen zur Theologie in unserer Zeit: Mütter und Väter unseres Glaubens - Regine Jolberg"; Mittwoch, 08.04.2009: Treff: 9.15 Uhr, Wanderung in der Pfalz: Von Reichenbach nach Birkenau mit Renate Bauer und Wolfram Janik; 15.00 Uhr, Brigitte Baldenhofer "Europäische Fürstentöchter: Maria Tudor", Vortrag mit Bildern; Donnerstag, 09.04.2009: 14.30 Uhr, Kino Kamera HD, Brücken Str. 26, "Requiem, D 2005, 92 Min.". Freitag, 10. April: Treff: 8.30 Uhr, Bahnhofshalle Hbf. HD, Wanderung im Kraichgau: "Von Heiligkreuzsteinach nach Eiterbach" mit Karl Schottner Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unter Tel. 06221/9750-0 an! Internet: www.akademie-fuer-aeltere.de Wollen Sie Kontaktperson für die Akademie für Ältere Heidelberg in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221/975010, Herrn Gressler, Akademie für Ältere Heidelberg, oder Herrn Edwin F. Schreyer, Tel. 06224/92076, an. Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der Akademie für Ältere Heidelberg sind, erhalten Sie die aktuelle AkademieSchrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar, rufen Sie bitte unter Tel. 06221/97500 an.


Mitteilungsblatt 2009-14 - Gemeinde Oftersheim