Page 1

Nr. 5, 8. Februar 2014

Ihre Bürgerzeitung

www.offenburg.de

lend gska n u t l nsta uar Vera 3 . Fe b r 8. bis 2

Die Mischung macht‘s

er

PARTNERSCHAFT

Ob Edelkatze oder Traumberuf: Die Messe Offenburg hat sie in diesem Frühjahr alle

Eine kleine Delegation hat am vergangenen Wochenende mit OB Edith Schreiner Offenburgs Partnerstadt Lons-le-Saunier besucht. ❚ Seite 5 ROSENGARTEN

Die „Freunde des Rosengartens“ möchten dem Areal zwischen Stadtmauer und Grabenallee zu neuer Schönheit verhelfen. ❚ Seite 6

Messe-Lenz. Mit (von oben links im Uhrzeigersinn) Geotherm, Berufsinfomesse, Weinmesse und dem Gespann Bauen + Wohnen und Gartenzeit ist die Messe Offenburg-Ortenau im Frühjahr gut ausgelastet. Fotos: Messe Offenburg

Eine Frage der Vielfalt: Dank eines breiten Veranstaltungsspektrums kann die neue Geschäftsführerin der Messe Offenburg-Ortenau vorfreudig auf die kommenden Monate blicken. „Ja, wir sind gut ausgelastet“, sagt Sandra Kircher zufrieden. Bis morgen Abend liegt das Glück der Messe noch auf dem Rücken der Pferde – das internationale Hallenspringturnier BadenClassics ist in Offenburg zu Gast. Aber auch die kleineren Tiere locken die Besucher auf das Gelände: Reptilien am 22. Februar, Rassehunde und Edelkatzen am 15. und 16. März. Kircher: „Tiere bewegen die Menschen immer.“ Etwas weniger niedlich wird es mit den großen Maschinen, die auf der Geotherm zu sehen sind. Die Fachmesse mit Kongress schätzen Aussteller und Besucher aus der ganzen Welt. In diesem Jahr, am 20. und 21. Februar, präsentieren

sich hier unter anderem Aussteller aus Russland und Südkorea. Angst, dass die stetig wachsende Geotherm in eine andere Stadt abwandern könnte, hat die Messechefin nicht. „Der Branche gefällt unser Messeplatz der kurzen Wege.“

Bonsai und Balance Zum astronomischen Frühlingsbeginn präsentiert sich vom 21. bis 23. März das Messeduo Bauen + Wohnen und Gartenzeit mit Ideen für Heim und Garten. In einer Sonderschau zeigen die Bonsaifreunde Ortenau die Kunst der Miniaturbäume. Gesundheit und Lebensqualität stehen im Mittelpunkt der Balance am 29. und 30. März. „Zu diesen Themen gehört auch der Sport“, ist Kircher überzeugt. Deshalb sollen die Besucher selbst aktiv werden. Neben dem Sternlauf zum Mitmachen gibt es erstmals einen Beach-

Volleyball-Cup. Für das Turnier wird die Balance vergrößert: Die Information gibt es wie gewohnt in der Oberrheinhalle, den großen Sandkasten baut die Messe in der Ortenauhalle auf. „Auch das gehört zu unseren Aufgaben, neben der Suche nach neuen Veranstaltungen“, sagt die Messechefin. „Den Standort durch die Optimierung einzelner Projekte zu stärken.“ Gastregion der Weinmesse am 10. und 11. Mai ist Langhe e Roero aus dem norditalienischen Piemont. Kircher: „Die Besucher dürfen sich neben Gesprächen mit badischen Erzeugern auf Weine wie Barolo und Barbaresco freuen.“ Freuen dürfen sich aus Sicht der Geschäftsführerin auch die Arbeitgeber, die sich und ihre Jobangebote auf der Berufsinfomesse vom 16. bis 17. Mai präsentieren. „Die BIM ist eine ideale Plattform, um Fachkräfte zu finden.“ www.messe-offenburg.de.

ANERKENNUNG Für ihre tatkräftige Unterstützung beim hoch³-Firmenlauf haben der TV Hofweier, der LFV Schutterwald und die Pfadfinderschaft Offenburg eine Spende erhalten. ❚ Seite 4

Energiesparen?

„Mit mit dem neuenpassenden Fenster u. Haustüren Rollladen wird sparen ihr HausSie warm und Geld! gemütlich “ bares

Rolladen und Sonnenschutz Tel. 0781 2 20 20 www.rolladen-link.de


2 8.2.2014 HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

In dieser Woche gratuliert Oberbürgermeisterin Edith Schreiner folgenden Jubilaren: Wilhelm Horn aus Zunsweier, Ilse Hauth (beide 9. Februar) und Alida Groß (10. Februar) feiern den 90. Geburtstag. Auf 91 Lebensjahre können Ernst Biegel (8. Februar) und Walter Thumm (12. Februar) zurückblicken. Rudolf Gebhard (10. Februar) aus Windschläg und Pauline Wolf (13. Februar) begehen das 92. Wiegenfest. Vor 93 Jahren erblickten Margarete Bätz (9. Februar) und Josefine Vetter (11. Februar) aus Windschläg das Licht der Welt. Hedwig Göppert (13. Februar) freut sich über 94 Lebensjahre. Alles Gute zum Geburtstag!

Qualifizierung Der Verein SoNet bietet eine Weiterbildung im Umgang mit demenziell erkrankten Personen im Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt in der Grimmelshausenstraße an. Diese Qualifizierung kann als Fortsetzung besucht werden oder auch als Einstieg. Beginn ist am Dienstag, 11. Februar, um 17.30 Uhr. An sechs Abenden werden folgende Themen behandelt: Einführung zur Demenz, Umgang mit Angehörigen sowie Gesprächsführung. Infos und Anmeldung unter Telefon 0781/93292-11. Kosten für SoNetMitglieder: 15 Euro für sechs Abende, für Nicht-Mitglieder 50 Euro. SONNTAGS- UND NACHTDIENST DER APOTHEKEN 8.2. 9.2. 10.2. 11.2. 12.2. 13.2. 14.2. 15.2. 16.2.

Apotheke Haaß Schillerplatz Marienapotheke (Schutterwald) Löwenapotheke Abtsbergapotheke Stadtapotheke Schwarzwaldapotheke Staufenbergapotheke (Durbach) Sonnenapotheke Apotheke am Ebertplatz

Am Wüstenrand Der Freundeskreis Dahshur unterstützt und fördert Der Offenburger Freundeskreis Dahshur / Ägypten unterstützt seit 1998 ehrenamtlich ein soziokulturelles Zentrum in Dahshur, einer Kleinstadt 40 Kilometer südlich von Kairo. Die zirka 20000 Einwohner leben überwiegend von der kargen Landwirtschaft. In dem Entwicklungshilfeprojekt werden mittlerweile 120 bis150 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren betreut. Das Projekt wird von städtischen Familienzentren und Kitas begleitet. Die OFFENBLATT-Redaktion im Gespräch mit Ruth Braun, Mitglied des Freundeskreises, und Karin Braun vom SFZ Uffhofen. Frau Braun, wie kam es eigentlich dazu, dass ein Offenburger Freundeskreis ein Projekt in Ägypten betreut? Ruth Braun: Hervorgegangen ist dieses Projekt aus einem Jugendaustausch zwischen Offenburg und Kairo. Jugendliche vom „Kessel“, der uneigennützigen Einrichtung der Stadt Offenburg von Jugendlichen für Jugendliche, übernahmen danach die Patenschaft für das Kinder- und Jugendzentrum in Dahshur.

Ehrenamt: Ruth (l.) und Karin Braun engagieren sich seit Jahren im Freundeskreis Dahshur. Foto: Reinbold

Und Sie fliegen regelmäßig nach Dahshur? Karin Braun: Der letzte offizielle Besuch fand im Dezember 2012 statt. Im vergangenen Jahr sind wir aufgrund der politischen Unruhen in und um Kairo nicht gefahren. Darüber waren unsere Freunde in Dahshur sehr enttäuscht. Jetzt planen wir einen Besuch im März oder April. Wir sind jedoch in regelmäßigem persönlichen und schriftlichen Kontakt.

Wie genau können Sie die Einrichtung in Dahshur unterstützen? Ruth Braun: In den vergangenen Jahren konnten wir – natürlich immer durch Spendengelder – die räumliche Ausstattung verbessern. 2010 wurde zum Beispiel ein Stockwerk aufgestockt, so dass die Büros in die erste Etage wanderten und die Kinder und Jugendlichen im Erdgeschoss mehr Platz haben. Die Erzieherinnen erhalten von uns durch Workshops vor Ort organisatorische und pädagogische Hilfe. Wir bringen Arbeits- und Spielmaterial mit. Und, ganz wichtig, wir haben die hygienischen Bedingungen vor Ort erheblich verbessern können. Auch erhalten alle Kinder inzwischen eine warme Mahlzeit am Tag. Wie spenden Sie das Geld so, dass es der Einrichtung vollständig zugute kommt? Karin Braun: Wir übergeben das Geld bar – aber immer erst dann, wenn wir eine gemeinsame schriftliche Vereinbarung getroffen haben, wie die Anschaffungen zu gestalten oder einzusetzen sind. Der Auftrag zum Bau von Möbeln wie Tischen oder Stühlen wird oft an kleine Handwerksbetriebe vor Ort vergeben. Unser großes Handicap ist dabei natürlich die Sprachbarriere – leider sprechen wir kein Arabisch. Allerdings haben wir in Ashraf Mansy einen kompetenten Ansprechpartner, der zuletzt vor vier Jahren in Offenburg zu Besuch war. Wie hoch ist die Akzeptanz des Zentrums in Dahshur? Ruth Braun: Die Einrichtung ist eine Oase der Hygiene im Dorf. Es kommen immer mehr Jungen und Mädchen. Und seit wir auch Mütter mit ihren behinderten Kindern betreuen und begleiten, schauen auch Väter behinderter Kinder in der Einrichtung vorbei. Wir haben dieses urpsprünglich von der Caritas geförderte Projekt 2007 übernommen und weitergeführt. Wir setzen auf Nachhaltigkeit – und auf Hilfe zur Selbsthilfe.

SITZUNGSPLAN 10.2.

Gemeinderat 17 Uhr, Salmen, Lange Straße 52 Die Unterlagen liegen einige Tage vorher im Bürgerbüro, Fischmarkt 2, sowie im Bürgerbüro Bauen, Wilhelmstraße 12, zur Mitnahme aus. Download unter www.offenburg.de/ ratsinformation. Tagesordnung auf Seite 13.

OB-Sprechstunde Die nächste Bürgersprechstunde bei Oberbürgermeisterin Edith Schreiner findet am Dienstag, 18. Februar, nachmittags, statt. Anmeldungen sind ab Montag, 10. Februar, unter der Telefonnummer 07 81/82-24 73 möglich.

Amtsblatt der Stadt Offenburg

Impressum Herausgeberin: Stadt Offenburg Verantwortlich: Heidi Haberecht Redaktion: Natalie Butz, Telefon 07 81/82 25 72 Wolfgang Reinbold, Telefon 07 81/82 22 00 Anja Walz, Telefon 07 81/82 26 66 offenblatt@offenburg.de Veranstaltungskalender: Sandra Schoch, Telefon 07 81/82 23 33 Telefax 07 81/82 75 82 sandra.schoch@offenburg.de Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hauptstraße 90, 77652 Offenburg Austräger-Reklamation: Sandra Schoch, Telefon 07 81/82 23 33 Verantwortlich für Anzeigen: Kresse & Discher GmbH Marlener Straße 2, 77656 Offenburg Anzeigenverkauf: Barbara Wagner Telefon 07 81/95 50 45 Telefax 07 81/95 50 545 anzeigen.offenblatt@kresse-discher.de Herstellung: Kresse & Discher GmbH Marlener Straße 2, 77656 Offenburg Druck: Druckzentrum Südwest GmbH Auf Herdenen 44 78052 VS-Villingen Vertrieb: PSV Presseservice- & Vertrieb-GmbH Im Oberwald 27a, 79359 Riegel a.K. Telefon 076 42/91 08 -0 Telefax 076 42/91 08 40 inforiegel@psv-gmbh.de Redaktionsschluss: Montag, 17 Uhr Erscheinungsweise: wöchentlich, jeweils samstags kostenlose Verteilung in alle Haushalte Anzeigenschluss: jeweils Di., 17 Uhr Auflage: 30 424

www.offenblatt.de


8.2.2014 3 Heiß diskutiert in Gegenwart vieler Bürgerinnen und Bürger hat der Planungsausschuss am 29. Januar den Umbau des öffentlichen Parkplatzes am Schulzentrum Nordwest. Während die Umgestaltung der Vogesenstraße nach dem von der Stadtverwaltung vorgeschlagenen Konzept schnell auf Zustimmung traf, endete die Debatte um den Parkplatz mit einer Vertagung des Tagesordnungspunkts. Nach Abschluss der Baumaßnahmen im Schulareal Nordwest seien laut Gemeinderatsbeschluss von Juli 2008 jetzt die Umgestaltung der Vogesenstraße und des öffentlichen Parkplatzes dran, informierte MehrLiN-Projektleiter Rudolf Kothmeier. Denn aufgrund der umfangreichen baulichen Aktivitäten im Schulareal Nordwest bestand Einigkeit darüber, dass im Sinne eines Bauens von innen nach außen und zur Vermeidung erheblicher Behinderungen im Schulablauf der endgültige Umbau der Vogesenstraße und des angrenzenden Parkplatzes erst im Anschluss an die Maßnahmen auf dem Schulareal erfolgen sollte.

Mehr Verkehrssicherheit Danach soll die Vogesenstraße von sieben auf sechs Meter Fahrbahnbreite zurückgebaut und niveaugleich mit den Seitenbereichen angelegt werden. Die Fahrbahn soll in ihren geradlinigen Abschnitten einen Asphaltbelag erhalten und in den Übergangsbereichen zur Vogesenstraße und im Kurvenbereich in Höhe des Zugangs zum Schulzentrum einen Pflasterbelag. Außerdem sollen Poller in den Ein- und Ausfahrtsbereichen zusätzlich das Durchfahrtsverbot optisch verdeutlichen.

Augenwischerei?

nach dem Herdt-Gutachten nicht überlebensfähig seien. Ein VorOrt-Termin ihrer Fraktion habe, erklärte Christina Schäfer (Grüne), zum einen gezeigt, dass die Fällung der 21 Bäume zugunsten von 22 Neupflanzungen, die weniger Schatten und geringere Schadstoffabsorption bieten, für sie nicht möglich sei. Außerdem halte sie

Forderung nach Anwohneranhörung parteiübergreifend

Vertagung

Verwerfungen auf dem Parkplatz am Schulzentrum Nordwest können für Fußgänger gefährlich sein. Fotos (2): Heinzmann

Darüber hinaus werden weitere Sitzquader aus Granitblöcken eingerichtet. Die aktuelle Kostenschätzung der Maßnahmen liegt bei rund 310 000 Euro, erläuterte Kothmeier. Erhebliche Verwerfungen auf dem Parkplatz durch seinen Baumbestand stellen Stolperfallen dar. Die nicht mehr erkennbare Parkplatzeinteilung führt zu wildem, unkoordiniertem Parken ohne optimale Auslastung des Platzes. Im Rahmen der Beurteilung des Baumbestandes kam der Sachverständige Thomas Herdt zu folgendem Schluss: „ Unter Abwägung von Funktion der Bäume und des Parkplatzes sowie Kosten und Nutzen der Pflanzung ist die Fällung der Platanen und deren Ersatz mit einer passenden Baumart zu empfehlen.“ Weder die Variante eins, die eine Sanierung des Bestands und die Fällung einer Platane vor-

sieht (Kosten: 380 000 Euro), noch die Variante zwei, die eine komplette Neugestaltung und die Fällung von 21 Bäumen beinhaltet (Kosten: 450 000 Euro mit 60-prozentigem Zuschuss), konnten die Mitglieder des Ausschusses überzeugen. Auch die Vorteile der zweiten Variante mit u.a. 28 zusätzlichen Stellplätzen gegenüber Variante eins, die Möglichkeit einer ökologisch sinnvollen Versickerung des Oberflächenwassers und die 22 Neupflanzungen überzeugten den Ausschuss nicht. CDU-Chef Kurt Feger forderte eine nochmalige planungsrechtliche Ausarbeitung unter Einbeziehung der Anwohner und stellte einen entsprechenden Antrag. Früher sei das Gelände ein Bolzplatz mit heimlichen Raucherecken gewesen, erinnerte sich Bertold Thoma (SPD). Für ihn sei nachvollziehbar, dass die Bäume

die gegenläufige Befahrbarkeit des Parkplatzes für gefährlich, wie Variante zwei vorsieht. Auch wolle sie vor einer Entscheidung die Anwohner miteinbeziehen. Schockiert zeigte sich Silvano Zampolli (FDP), dass das Gelände nicht nur als Müllhalde-, sondern als Drogenumschlagplatz genutzt werde. Rudi Zipf (FWO) forderte die Absetzung des Punktes und zunächst Gespräche mit den Anwohnern. Zipf: „Alles andere ist Augenwischerei!“ Thomas Herdt bescheinigte den Bäumen eine schlechte Ernährungssituation und eine Instabilität des Standes. Baubürgermeister Oliver Martini vertagte die Entscheidung und versprach eine Anhörung der verschiedenen Interessengruppen.

Stolperfallen durch starke Belagsschäden auf dem gesamten Platz.

Planungsausschuss nimmt Bebauungspläne unter die Lupe Einstimmig haben die Mitglieder des Planungsausschusses am 29. Januar dem Gemeinederat empfohlen, unter Berücksichtigung der Beteiligung der Bürgerschaft und Stellungnahmen der Behörden den Bebauungsplanentwurf Nummer 145 „Rammersweierstraße/Prinz-Eugen-Straße“ zu billigen und auszulegen.

Auslöser für die Planaufstellung war eine Bauanfrage des Grundstückseigentümers Jürgen Grossmann für eine Wohnbebauung auf den Flächen im rückwärtigen Teil des Grundstücks. Dazu kommen die Erweiterung der Polizeidirektion und der Schulneubau mit Mensa am Standort Rammersweierstraße/Prinz-Eugen-Straße.

CDU-Chef Kurt Feger, Christina Schäfer (Grüne), Silvano Zampolli (FDP) und Rudi Zipf (FWO) signalisierten Zustimmung. HansHellmut Treeck (SPD) kritisierte den Bebauungsplan als unvollständig. Baubürgermeister Oliver Martini wehrte sich gegen den Vorwurf und verwies darauf, dass es noch keine endgültige Ent-

scheidung gäbe und bestimmte Informationen als bekannt vorausgesetzt wurden. Martini versprach jedoch, nachzuliefern. Weiter empfahl das Gremium einstimmig, zur Planungssicherheit für den Bebauungsplan Nummer 147 „Grabenallee“, die bestehende Veränderungssperre zu verlängern.


4 8.2.2014

Anerkennung für fleißige Vereine Spendenübergabe an Helfer des hoch³-Firmenlaufs

MATHEMATIK GANZ SMART

Massmatics ist eine Mathe-App für Smartphones und Tablets. Entwickelt hat die Anwendungssoftware das Team vom Mint-College der Hochschule Offenburg. Hier werden Unterstützungs- und Fördermaßnahmen gebündelt, die die Hochschule im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) anbietet, um die Studierbarkeit dieser Fächer zu erleichtern. Dafür stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung eigens Gelder bereit. Zu der Kampagne des Mint-Colleges gehört auch die Mathe-App, die dabei hilft, Matheaufgaben zu lösen, indem sie nach Bedarf Lösungswege zeigt und Tipps gibt. Das 500 Aufgaben starke App-Paket soll Studienanfänger optimal auf die Startanforderungen an der Hochschule vorbereiten. Derzeit üben elf Schülerinnen und Schüler des Mathe-Vertiefungskurses der elften Klassen am Schillergymnasium mit Massmatics. Alle sechs Wochen sind dann Smartphones und Tablets im Unterricht ausdrücklich erlaubt. Von der Kooperation mit dem Gymnasium erhofft sich die Hochschule Erkenntnisse darüber, wie nahtlos die App auch schon in der Schule als Vorbereitung auf das Studium eingesetzt werden kann. Foto: Hochschule Offenburg

Messe Offenburg präs entiert

badenclassics baden classics

Was wäre der hoch³-Firmenlauf ohne all die vielen Heinzelmännchen im Hintergrund? Die inzwischen bei vielen Unternehmen zur beliebten Tradition gewordene Veranstaltung wäre kaum zu stemmen. Das weiß auch der Veranstalter und dankte nun den fleißigen Helfern. Martin Holschuh, Verbandsvorsitzender Zweckverband „Gewerbepark Raum Offenburg“ und Bürgermeister von Schutterwald, sowie Jürgen Oßwald, verantwortlicher Koordinator des hoch³Firmenlaufs, überreichten im Namen des Zweckverbands den Vereinen eine Anerkennung in Form einer Spende. „Ohne Ihre tatkräftige Unterstützung wäre die Organisation des beliebtesten FirmenlaufsinderOrtenaunichtmöglich“, dankte Holschuh den Anwesenden vom TV Hofweier, dem LFV Schutterwald und von der Pfadfinderschaft Offenburg. Alle drei Vereine erhielten einen Scheck in Höhe von jeweils 200 Euro. Gestiftet hatte die Summe der Zweckverband. Von den drei Vereinen waren jeweils zwischen fünf und fünf-

zehn Mitglieder während des hoch³-Firmenlaufs im Einsatz – als Helfer beim Aufbau der Absperrungen, als Streckenposten, bei der Getränkeausgabe, bei der Erfassung der Läuferinnen und Läufer, der Ausgabe von Startnummern, Starterpaketen und Lauf-Shirts. Bei der neunten Ausgabe des Laufs hatten sie besonders viel zu tun, denn die Rekordanzahl von 978 Personen drehte 2013 die beiden Runden um den Königswaldsee.

Termin 2014 Ob die Teilnehmerzahl in diesem Jahr vierstellig wird und die fleißigen Helfer dann noch mehr zupacken müssen, wird sich zeigen. Fest steht zumindest schon jetzt der Termin für die zehnte Ausgabe des hoch³-Firmenlaufs: Freitag, 27. Juni. In rein weiblichen, männlichen oder gemischten Dreierteams machen sich die Sportbegeisterten dann auf die 5,6 Kilometer lange Strecke. Neben Wanderpokalen und Urkunden winken auch 2014 wieder Mannschaftssonderpreise.

Foto mit freundlicher Genehmigung von Karl-Heinz Frieler · www.reitsportfotos.de

Internationales Hallen-Springturnier CSI2*

6. - 9. Feb. 2014 Messe Offenburg www.baden-classics.de www.messe-offenburg.de · FON +49 (0)781 9226-0

Ein kleines Dankeschön für großes Engagement. Martin Holschuh, Verbandsvorsitzender Zweckverband „Gewerbepark Raum Offenburg“ und Bürgermeister von Schutterwald, Walter Hauswirth vom TV Hofweier, Benjamin Zipf und Keshia Rausch von der Pfadfinderschaft Offenburg, Jürgen Oßwald, Koordinator des hoch³-Firmenlaufs, Ulrike und Achim Richter vom LFV Schutterwald sowie Ingrid Spitznagel vom ETSV 1846 Jahn Offenburg (v. l.). Foto: Zweckverband


8.2.2014 5

Kultur und Wein in Lons-le-Saunier Percée du vin jaune in Perrigny / Kulturzentrum eröffnet Perspektiven / Offenburgs älteste Städtepartnerschaft Auf Einladung des Bürgermeisters von Lons-le-Saunier, Jacques Pélissard, hat eine kleine Offenburger Delegation unter Führung von Oberbürgermeisterin Edith Schreiner das vergangene Wochenende in der französischen Partnerstadt verbracht. Dabei betonten die beiden Stadtoberhäupter die wichtige Rolle Deutschlands und Frankreichs in der Europäischen Union. Anlass für die Einladung war die 18. „Percée du vin jaune“, die in diesem Jahr in Perrigny und in Conliège, beide Orte liegen oberhalb von Lons, stattfand. Bei dem größten Weinfest Frankeichs wird unter großer Anteilnahme des Publikums der „gelbe Wein“ nach sechs Jahren und drei Monaten im

Volksfest Barriquefass erstmals ausgeschenkt. Dieses typische Produkt des französischen Jura, dessen Trauben-Basis die Savagnin-Traube ist, die fast nur noch hier kultiviert wird, ist geschmacklich mit dem Sherry vergleichbar und hat Nuss-, Vanille- und Honignoten im Geschmack. Am 1./2. Februar kamen mehr als 43 000 Menschen nach Perrigny, um auf den Straßen und in Weinkellern Weine zu verkosten. Als Weinpaten und Botschafter des „vin jaune“ wurden in einem traditionellen Ritual unter der Regie der Weinbruderschaft

Moderne trifft Mittelalter. Das neue Lonser Kulturzentrum zieht Besucher aus der ganzen Region an. Im Hintergrund: das Gefängnis. Fotos (2): Reinbold

der Schauspieler Jean-François Stévenin und zwei landesweit bekannte Fernsehmoderatorinnen benannt. Am Sonntag fand die offizielle Zeremonie mit Gottesdienst in Perrigny – Partnergemeinde von Bohlsbach – statt. Tags zuvor standen Besichtigungen auf dem Programm. So eröffnete Lons im vergangenen Jahr im Stadtzentrum eine neue Stadtbibliothek samt Programmkino mit zwei Sälen. Dieses „Centre Culturel Communautaire des Cordeliers“ hat in wenigen Monaten alle Nutzererwartungen der Offiziellen weit übertroffen: Gerechnet wurde mit 5000 Nutzern, tatsächlich kamen 11 000. Auf drei Eta-

gen stehen 3000 Quadratmeter zur Verfügung. Die Bibliothek ist mit modernen Medien ausgestattet. Ähnlich wie in Offenburgs

Stadtbibliothek wird auch hier ein wertvoller Bestand historischer Bücher mit 35 000 Dokumenten gepflegt. Architektonisch bildet der Neubau einen reizvollen Kontrast zur gegenüberliegenden Kirche der „Cordeliers“, benannt nach dem Orden der Minderen Brüder des Heiligen Franziskus von Assisi. Diese Kirche war lange Jahre durch eine Häuserfassade verdeckt. Beim offiziellen Empfang im Rathaus betonten Jacques Pélissard und Edith Schreiner die Bedeutung einer intensiveren deutsch-französischen Zusammenarbeit und würdigten die vielen Begegnungen im Rahmen der Städtepartnerschaft. Pélissard, auch Abgeordneter der französischen Nationalversammlung, bezeichnete Deutschland mit seiner Wirtschaft und dem Einsatz für einen starken Euro als großes Vorbild in Europa.

Sauna Mo Di Mi Do Fr Sa So

13 - 22 Uhr 9 - 22 Uhr 9 - 21 Uhr 10 - 21 Uhr 9 - 22 Uhr 9 - 19 Uhr 9 - 18 Uhr

Hallenbad Mo geschlossen Di 10 - 22 Uhr Mi 10 - 20 Uhr Do 6.30 - 20 Uhr (8 - 10 Uhr nur für Damen) Fr 10 - 22 Uhr Sa 9 - 18 Uhr So 9 - 18 Uhr

Einen Schluck des Jahrgangs 1997 probierten (v.l.) Stadträtin Françoise Letondel, OB Edith Schreiner, Bürgermeister und Abgeordneter Jacques Pélissard, Jochen Basler als Vertreter der Offenburger Weinwirtschaft.

Stegermattstraße 11 77652 Offenburg Telefon 0781 - 91 93 38-0

Weitere Infos zu den Saunatagen und besonderen Sauna-Angeboten unter

. www

ffenburg.de tbo-o


6 8.2.2014

Gärtner pflanzen ehrenamtlich Aufwertung des Rosengartens zwischen Stadtmauer und Grabenallee / Rosenfreunde können mitmachen Der Rosengarten ist derzeit in keinem guten Zustand. Dieses Thema ist Ende September 2013 im Planungsausschuss diskutiert worden. Dabei hat Stadtrat Thomas Bauknecht den Vorschlag gemacht, dass Offenburgs interessierte Gärtnermeister in Zusammenarbeit mit der städtischen Grünplanung kurzfristige Maßnahmen umsetzen. Hans-Martin Einstein, Jochen Schweiger und Thomas Bauknecht haben sich zum Freundeskreis „Freunde des Rosengartens“ zusammengeschlossen. Und sie haben sich in Gesprächen mit Bürgermeister Oliver Martini und der städtischen Grünplanung darauf verständigt, den Garten innerhalb der bestehenden Strukturen wie-

Strukturen bleiben der zum Blühen zu bringen. „Der Garten ist im Moment öffentliches Grün mit Rosen. Wir möchten ihn als Rosengarten wieder sichtbar machen“, sagt Bauknecht. Vorbehaltlich der Haushaltsberatungen

chen Bereich, Berberis weiter westlich und in der Mitte. Um die Beete rund um den Brunnen des Rosengartens soll Lavendel stehen. „Farbabstufungen werden für einen Spannungsbogen von den Rändern hin zur Mitte des Gartens sorgen“, beschreibt Bauknecht. Die einsturzgefährdete Holzpergola wird abgebaut und erst einmal nicht ersetzt.

Mitstreiter

Rosengarten. Bald wachsen hier „Gärtnerfreunde“, „Leondardo da Vinci“, „Black Forest“ und „Aspirin“ – allesamt robuste Rosensorten. Foto: Archiv

sollen in diesem und im kommenden Jahr der Boden ausgetauscht und 50 Rosensorten neu gepflanzt werden. Einstein: „Wir werden dabei auf die Sortenvielfalt und die Widerstandsfähigkeit achten.“ Die Technischen Betriebe Offenburg (TBO) werden die Rosenpflanzen mittels einer Ausschreibung be-

schaffen und auch den Boden 60 Zentimeter tief ausheben. Der Grund wird mit pflanzbereitem Boden ersetzt. Auch ist eine Sanierung der Wege und der Bänke in Planung. Die Einfriedungen aus Buchshecken werden entfernt, dafür werden drei unterschiedliche Sträucher gesetzt: Ilex im östli-

Clever fahren mit dem 50

8,

€ den ganzen Tag lang Busse, Trams und Nahverkehrszüge im Ortenaukreis und in Straßburg nutzen! Schon ab

Infos b Weitere

ei Ihrer

TGO

96 43 5 0 8 / 0781

Erhältlich als:

EUROPASS 24h = 8,50 € EUROPASS-Family 24h = 12,70 €

Der Kreis der „Freunde des Rosengartens“, der derzeit aus den sich ehrenamtlich engagierenden Gärtnern und vier bis fünf Interessierten besteht und vom Bürgerverein Stadtmitte unterstützt wird, sucht Mitstreiter, die mithelfen, den Rosengarten wieder aufzuwerten. Mehr als 750 Einzelpflanzen sollen in den kommenden beiden Jahren gesetzt werden. Kontakt: Thomas Bauknecht, Telefonnummer 0171/366 63 67 oder Hans-Martin Einstein, Telefonnummer 0172/532 45 54, E-Mail-Adresse die.einsteins@gmx.de. KURZ NOTIERT

Ausbildungsplätze

Das Landratsamt Ortenaukreis hat zum 1. September 2014 zwei Ausbildungsplätze zum Vermessungstechniker (m/w) zu besetzen. Bewerbungsschluss ist am 28. Februar. Nähere Infos unter www.og-jobs.de.

Seniorenwanderung

Die Wanderung führt am Mittwoch, 12. Februar, von Oberkirch nach Renchen. Die Gehzeit beträgt etwa 3,5 Stunden. Abfahrt ist um 8.40 Uhr. Anmeldung bis Dienstag, 11. Februar, unter Telefon 0781/82-2222.

Offene Beratung

SoNet e.V. veranstaltet am Donnerstag, 13. Februar, 15 Uhr, im Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt, Grimmelshausenstraße 30, im Rahmen des Kaffee Klatsch eine offene Beratung zu Pflege- und Unterstützungsangeboten im Alter.


Veranstaltungen

OFFENBURG

E 25136

8. bis 23. Februar 2014

NARRI, NARRO I

36. Offenburger Narrentag Samstag, 15. Februar ab 10 Uhr Innenstadt

Offenburg ist eine der Hochburgen der schwäbisch-alemannischen Fasnacht. Höhepunkt des närrischen Treibens ist der Offenburger Narrentag, an dem alle Offenburger Narren ein buntes Straßenfest feiern. Los geht’s bereits um 10 Uhr mit der Öffnung des Narrendorfs und musikalischer Unterhaltung durch die Stadtkapelle Offenburg. Die Narren ziehen ab 10.30 Uhr ein und stürmen das Rathaus pünktlich um 11.11 Uhr. Gehängt und gefleddert wird um 11.30 Uhr eine prominente Persönlichkeit von den Bohlsbacher Krabbenazen. Für Musik sorgen die Guggenmusiker der Ohrequäler. Diese werden um 12.15 Uhr von den Schrottpäperern abgelöst. Das Scheeserennen der Narrenzunft Rebknörpli Fessenbach beginnt um 13 Uhr – begleitet von der Stadtkapelle Offenburg. Um 14 Uhr startet dann der große Kinder- und Narrenumzug durch die Innenstadt. Alle Fasnachtsbegeisterten können am Narrentag kostenlos alle fahrplanmäßigen Schlüsselbuslinien nutzen. WER MACHT MIT?

Die Stadt Offenburg und die beteiligten Narrenzünfte laden Kinder und Jugendliche zur Teilnahme am beliebten Kinderumzug ein. Der Umzug startet um 14 Uhr auf dem Lindenplatz. Treffpunkt ist ab 13 Uhr auf dem Schulhof der Georg-MonschSchule. Besonders Schulen und Kindergärten sind herzlich willkommen, sich gruppen- bzw. klassenweise zu beteiligen. Neben einer süßen Überraschung winken viele Preise und für die gruppenweise Beteiligung gibt es außerdem Zuschüsse zu den Materialkosten.

Weitere Infos unter Telefon 07 81/82-22 17. Anmeldung unter Angabe von Teilnehmerzahl und Motto per E-Mail an stadtmarketing@ offenburg.de.

JUBILÄUM

NARRI, NARRO II

30. Rockschwoof in Fessenbach

Redoute

Freitag, 21. Februar 20 Uhr Reblandhalle Fessenbach

Die Fessenbacher Narrenzunft Rebknörpli präsentiert zum Jubiläum drei starke Bands zum Feiern und Abtanzen. Demon‘s Eye lassen mit einer furiosen Bühnenshow die Deep Purple der 1970er-Jahre hochleben. Die Rocker zählen zu den besten TributeBands Europas. Miller’s Blues Orchestra zelebriert das Beste aus Blues, Soul und

Rock‘n‘Roll. Die Combo hat neue Songs von Jan Delay. Boss Hoss, Farin Urlaub und den H-Blockx im Gepäck. Die Jungs von RestRisiko bieten eine explosive Mischung mit Liedern von den Beatsteaks über Kraftklub bis zu den Toten Hosen.Willkommen sind alle Rockfans – mit oder ohne Verkleidung. Vorverkauf 9 Euro/Abendkasse 10 Euro KartengibtesunteranderembeiderWG Fessenbach, Am Winzerkeller 2, und im Gasthaus Linde, Winzerstraße 44. www.nz-rebknoerpli.de

Sonntag, 23. Februar 18 Uhr Reithalle

Drei Stunden närrisches Programm für Jung und Alt unter Mitwirkung der Stadtkapelle Offenburg bietet die Althistorische Narrenzunft. Am Wochenende vor dem Schmutzige Dunnschdig, pünktlich um 18 Uhr, eröffnet der Nachtwächter die große Redoute, die größte Veranstaltung der Zunft. Alle wirken bei diesem Großereignis mit, ob auf oder hinter der Bühne, an der Technik, an den Kulissen oder in der Maske. Man könnte sagen die Redoute ist ein Kellerabend in Groß, was aber nur zum Teil richtig ist. Hier wird von des Narren Recht der Narrenfreiheit Gebrauch gemacht. Es werden Stücke gezeigt die sich mit dem Geschehen in und um Offenburg beschäftigen aber auch überregionale Themen werden parodiert. Insbesondere der Narr hat hier seinen großen Auftritt, denn an der Redoute kann er vor sehr vielen Menschen sagen was ihm in Kultur und Politik nicht gefällt. Eintritt Vorverkauf 10 Euro/Abendkasse 11 Euro VorverkaufimBürgerbüro,Fischmarkt2.


Überblick

Ohne Gewähr – Änderungen sind noch kurzfristig möglich!

SAMSTAG, 8.2. ➜ Sport: Badenclassics, 8 – 1 Uhr, Messegelände (auch 9.2., 8 – 18 Uhr) ➜ Workshop: Einführung in Tai Chi Chuan, fmgz, 10 – 12 Uhr, Hindenburgstraße 28 ➜ Wochenendkurs für Kinder von 6 – 10 Jahren: Katzenungeheuer – der Gemüsegartenschreck, 10 – 13 Uhr, Kunstschule ➜ Führung: Senioren entdecken die Stadtbibliothek, 10.30 Uhr, Stadtbibliothek ➜ Erlesenes – Lesung: Geisterritter, Cornelia Funke, Buchhandlung Roth, 13.30 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Innenstadt, Bürgerpark ➜ Sport: Kostenlose Trainingsausfahrt für Schüler und Jugendliche im Alter von 8 – 16 Jahren, U9 bis U15, RSG Offenburg-Fessenbach, 13 – 15 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Reblandhalle (wöchentlich) ➜ Fastnacht: 2. Kellerabend, Althistorische Narrenzunft e.V., 20 Uhr, Narrenkeller, Ritterstraße 10 ➜ Kabarett: Herr Alphorn, das Murmel & ich, Franz Schüssele & Sigi Schwarz, 20 Uhr, Salmen, Lange Straße 52 ➜ Fastnacht: 3. Klein-Pariser-Nacht, Tscherissili Narrenzunft, 20 Uhr, Festhalle Elgersweier ➜ Tanz: Schwarzwaldradio-Tanzparty, 20.45 Uhr, Tanzschule Marcus Wegel, Lange Straße 47 ➜ Kik meets ... The Twiolins & JaKlaMo, Crossover Klassik, 21 Uhr, KiK ➜ Abtanzen mit DJ Stefan, 361 °, 22.30 Uhr, Spitalkeller SONNTAG, 9.2. ➜ Tagesseminar: Systemische Aufstellungen für Frauen, fmgz, 9.30 – 18 Uhr, Hindenburgstraße 28 ➜ Kostenlose Leihbücherei, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 10 – 11 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a (wöchentlich) ➜ Frühschoppen, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 10 – 12.30 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a (wöchentlich) ➜ Sport: Kostenlose Trainingsausfahrt für Schüler und Jugendliche im Alter von 8 – 16 Jahren, ab U15 sowie Jedermänner und Hobbyfahrer, RSG Offenburg-Fessenbach, ab 10.30 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Reblandhalle (wöchentlich) ➜ Kunstsonntag für Famillien mit Kindern ab 6 Jahren: Theater aus der Tüte, 10.30 – 12.30 Uhr, Kunstschule ➜ Filmkunst im Forum: Inside Llewyn Davis, 13.30 Uhr, Forum Kino, Hauptstraße 111 (auch 10./11.2., 20 Uhr) ➜ Wochenendkurs für Kinder von 14 – 18 Jahren: Zeichnen, skizzieren, unterwegs sein, 14 – 17 Uhr, Kunstschule

➜ Fastnacht: Althistorischer Tanztee, Althistorische Narrenzunft, 14.30 Uhr, Narrenkeller, Ritterstraße 10 ➜ Weltklassik am Klavier: Präludien und Fugen von Bach und Schumanns Fantasie, Alexey Lebedev, 17 Uhr, Salmen ➜ Tanz: Limón Dance Company, Modern Dance, 19 Uhr, Oberrheinhalle MONTAG, 10.2. ➜ Seniorentanz – beschwingter Gruppentanz, 9.30 – 10.45 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Albersbösch, Altenburger Allee 8 ➜ Mittagsgebet: Atem holen am Anfang der Woche, 12.15 – 12.30 Uhr, Evangelische Stadtkirche, Poststraße 16 ➜ Senioren-Gymnastik, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 14 – 15 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a ➜ Seniorenkegeln, 14 – 16.30 Uhr, Pizzeria Da Cataldo, Am Stockfeld (wöchentlich) ➜ Gymnastik für Damen, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 15.30 – 16.30 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a ➜ Tanzen mit Babys, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 16.30 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a ➜ Offene Werkstatt: Nähen und Stricken, 17 – 21 Uhr, Treff im Park, Stegermattstraße 22 ➜ Handball-Schnuppertraining für Kinder ab Jahrgang 2008, ETSV Offenburg, 17.30 Uhr, Schillerhalle, Zeller Straße ➜ Turnier-Bridge, Bridge-Club Offenburg, 19 Uhr, DAV-Kletterzentrum, Rammersweierstraße 9 (wöchentlich) ➜ Literatur am Montag: Die Prosa Herta Müllers, Klaus Schäffner, 19 Uhr, Stadtbibliothek ➜ Kreistanz – internationale Tänze aus aller Welt, ETSV, 19.30 – 21 Uhr, Waldbachturnhalle, Vogesenstraße 6a DIENSTAG, 11.2. ➜ Information: BiZ & Donna –Tagesmutter finden – Tagesmutter werden, 9 Uhr, Raum U 70, Agentur für Arbeit, Weingartenstraße 3 ➜ Deutsch-Türkisches Sprachcafé, 9 – 11 Uhr, Mehrgenerationenhaus, Kornstraße 3 ➜ Seniorentanz – Tanz Dich fit, 9.30 – 10.45 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt, Grimmelshausenstraße 30 ➜ Tanzen im Sitzen, 15 – 16 Uhr, Begegnungsstätte der AWO, Wichernstraße 1a ➜ Seniorentanz, 16 – 17 Uhr, Begegnungsstätte der AWO, Wichernstraße 1a ➜ Qualifizierungskurs für den Umgang mit Menschen im Alter, soNet e.V., 17.30 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt, Grimmelshausenstraße 30 (6 Termine), Infos und Anmeldung unter Telefon 0781/93292-11 ➜ Vortrag: Doping im Alltag – ein Tabuthema, 19 Uhr, Auditorium, St. Josefklinik, Weingartenstraße 70 ➜ Stammtisch, Offenburger Single-Club,

20 Uhr, Gaststätte Schaible-Stadion, Zähringer Straße 61 MITTWOCH, 12.2. ➜ Nordic Walking, Schwarzwaldverein Offenburg, 9 Uhr, Treffpunkt am Sportplatz in Rammersweier ➜ Atem holen – City-Messe, 12.15 Uhr, Hl. Kreuz-Kirche, Kreuzkirchstraße ➜ VdK-Keglertreff, 14.30 Uhr, Eisenbahnerkeglerheim, Rammersweierstraße ➜ Werkstattkurs für Kinder von 8 – 9 Jahren: Stoff-Zottelhaar – alte Laken nehmen Form an, 14.30 – 16 Uhr, Kunstschule (2 Termine) ➜ Kurs für Kinder von 5 – 9 Jahren: Vom Verschwinden der Nashörner, 15 Uhr, Museum im Ritterhaus ➜ MiCa – das Mittwochscafé, 15 – 17 Uhr, Stadtteilbüro des SFZ Oststadt, Hindenburgstraße 6 ➜ Angebot für Kinder von 6 – 12 Jahren: Offenes Kinderhaus, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 15 – 17 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a ➜ Offener Computerraum, 17.30 – 19.30 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Innenstadt, Stegermattstraße 22 ➜ Fitness-Gymnastik, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 18 – 19 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a ➜ Offenes Atelier: Beate Rohwetter, 18 – 21 Uhr, Franz-Volk-Straße 23b ➜ Filmgespräch: Der Krieg ist vorbei – La guerre est finie, 19 Uhr, Raum 102/ Saal, Volkshochschule ➜ Deutsch-Spanischer Stammtisch: Tertulia española, 20 Uhr, KiK DONNERSTAG, 13.2. ➜ Kindertheater: La Ballade de L'epouvantail – Mitmachlieder, 10 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Uffhofen, Espenstraße 1 ➜ Tanzen im Sitzen, 10 – 11 Uhr, Seniorenbüro, Kornstraße 3 ➜ Lesewelt – Vorlesestunde, 15 Uhr, Stadtbibliothek ➜ Offene Beratung: Kaffee Klatsch, soNet e.V., 15 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt, Grimmelshausenstraße 30 ➜ Singen für Senioren: Volks- und Wanderlieder, 15 – 17 Uhr, Seniorenbüro, Kornstraße 3 ➜ Kurs für Erwachsene: Kurz und bündig – Zeichnen und Malerei, 18.30 – 21.30 Uhr, Kunstschule ➜ Fastnacht: Setzen/Stellen des Hexenbesens, Offenburger Hexenzunft, 19 Uhr, Rathausplatz ➜ Vortrag: Kriminelle Energie, 19 Uhr, Raum 102/Saal, Volkshochschule ➜ HU-Gesang, 19 – 20 Uhr, Lahore Institut, Goldgasse 36 ➜ Konzert: Tingvall Trio, Jazz, 20 Uhr,

KUNST Bis 9. Februar Künstlerkreis Ortenau e.V. Galerie im Artforum Okenstraße 57

Mitgliederausstellung Öffnungszeiten: Sa 14 – 17 Uhr, So 11 – 17 Uhr Bis 14. Februar „Kunst kommt“ ins Aenne-Burda-Stift Kornstraße 2

Blumen und Landschaften

Dr. Reiner Spraul Öffnungszeiten: Mo, Di, Do 10 – 12 Uhr und 13 – 15 Uhr 16. Februar bis 27. April Städtische Galerie Amand-Goegg-Straße 2

Zeichnungen

Gretel Haas-Gerber Öffnungszeiten: Di, Do, Fr 13 – 17 Uhr, Mi 13 – 20 Uhr, Sa + So 11 – 17 Uhr Bis Ende Februar Technologie Park Offenburg In der Spöck 10

TPO Kunstforum

Irina Bruder, Sabine Staufer Öffnungszeiten: Mo – Fr 8 – 17 Uhr Bis 9. März Kunstverein Offenburg-Mittelbaden Amand-Goegg-Straße 2

˘ Fatma Dogan

Öffnungszeiten: Di, Do, Fr 13 – 17 Uhr, Mi 13 – 20 Uhr, Sa + So 11 – 17 Uhr Bis 16. März Museum im Ritterhaus Ritterstraße 10

HORN_LOS

Öffnungszeiten: Di – So 10 – 17 Uhr Bis 26. April „Kunst kommt“ ins Paul-Gerhardt-Werk Louis-Pasteur-Straße 12

Nordsee trifft Schwarzwald

Hans-Eike Röschmann Öffnungszeiten: täglich 9 – 18 Uhr Bis 30. April Volkshochschule Offenburg Amand-Goegg-Straße 2

Spanische Grafik – zwischen Poesie und Sozialkritik Öffnungszeiten: täglich 8 – 22 Uhr


Überblick

Ohne Gewähr – Änderungen sind noch kurzfristig möglich!

Salmen, Lange Straße 52 ➜ Konzert: Mo People, 21 Uhr, KiK FREITAG, 14.2. ➜ Hilfestellung bei Versicherungsfragen, 9 – 11 Uhr, Seniorenbüro, Kornstraße 3 ➜ Werkschau Winter.14, Fakultät Medien und Informationswesen, 10 – 23 Uhr, Hochschule, Badstraße 24 ➜ Information: Offenes Büro, 11 – 12.30 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum am Mühlbach, Vogesenstraße 14a ➜ Singen für Frauen: Lieder aus aller Welt, fmgz, 19.30 – 21 Uhr, Hindenburgstraße 28 ➜ Konzert: Rura, Scottish Folk, 20 Uhr, Salmen, Lange Straße 52 ➜ Konzert: Nils Gessinger Group, 21 Uhr, KiK, Weingartenstraße 34c SAMSTAG, 15.2. ➜ Fastnacht: Offenburger Narrentag, ab 10 Uhr, Innenstadt ➜ Wochenendkurs für Kinder von 6 – 14 Jahren: Holzkurs für Jungs, 10 – 12 Uhr, Kunstschule (2 Termine) ➜ Wochenendkurs für Kinder von 6 – 10 Jahren: Sesam öffne Dich – ein Wandbild mit Geheimtür, 10 – 12.15 Uhr, Kunstschule ➜ Workshop: Kraftquelle und Mittelpunkt – Das Becken, fmgz, 10 – 12.30 Uhr, Hindenburgstraße 28 ➜ 20er-Jahre-Party, 20 Uhr, Salmen ➜ Konzert: Cris Cosmo, Singer/Songwriter, 361 °, 20.30 Uhr, Spitalkeller ➜ Konzert: Cycle Beating, Silur, Devon, VEX, Stud e.V., ab 21 Uhr, Wasserstraße 22a ➜ Konzert: Rathsfeld, 21 Uhr, KiK ➜ Abtanzen mit DJ Klaus H., 361 °, 22.30 Uhr, Spitalkeller SONNTAG, 16.2. ➜ Sonntagsbrunch, Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt, 9 – 13 Uhr, Grimmelshausenstraße 30 ➜ Sonntagsatelier für Erwachsene: Aktzeichnen – Grundlagen, 10 – 16 Uhr, Kunstschule ➜ Kunstsonntag für Familien mit Kinder ab 4 Jahren: Schattenspiele, 10.30 – 12.30 Uhr, Kunstschule ➜ Vernissage: Zeichnungen – Gretel Haas-Gerber, 11 Uhr, Städtische Galerie ➜ Filmkunst im Forum: Lunchbox, 13.30 Uhr, Forum Kino, Hauptstraße 111 (auch 17./18.2., 20 Uhr) ➜ Information: Neue Wohnformen, Projektgruppe „Lichtbilck“ des MWO e.V., 15 Uhr, Billet‘sches Schlösschen, Bürgerpark MONTAG, 17.2. ➜ Seniorentanz – beschwingter Gruppentanz, 9.30 – 10.45 Uhr, Stadt-

teil- und Familienzentrum Albersbösch, Altenburger Allee 8 ➜ Mittagsgebet: Atem holen am Anfang der Woche, 12.15 – 12.30 Uhr, Evangelische Stadtkirche, Poststraße 16 ➜ Senioren-Gymnastik, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 14 – 15 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a ➜ Seniorenkegeln, 14 – 16.30 Uhr, Pizzeria Da Cataldo, Am Stockfeld (wöchentlich) ➜ Gymnastik für Damen, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 15.30 – 16.30 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a ➜ Tanzen mit Babys, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 16.30 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a ➜ Offene Werkstatt: Nähen und Stricken, 17 – 21 Uhr, Treff im Park, Stegermattstraße 22 ➜ Handball-Schnuppertraining für Kinder ab Jahrgang 2008, ETSV Offenburg, 17.30 Uhr, Schillerhalle, Zeller Straße ➜ Meditationsangebot: Sitzen in der Stille, 18.45 – 20 Uhr, Gemeindezentrum Dreifaltigkeit, Am Feuerbach 44 ➜ Turnier-Bridge, Bridge-Club Offenburg, 19 Uhr, DAV-Kletterzentrum, Rammersweierstraße 9 (wöchentlich) ➜ Kreistanz – internationale Tänze aus aller Welt, ETSV, 19.30 – 21 Uhr, Waldbachturnhalle, Vogesenstraße 6a DIENSTAG, 18.2. ➜ Deutsch-Türkisches Sprachcafé, 9 – 11 Uhr, Mehrgenerationenhaus, Kornstraße 3 ➜ Seniorentanz – Tanz Dich fit, 9.30 – 10.45 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt, Grimmelshausenstraße 30 ➜ Kurs für Kinder von 8 – 12 Jahren: Feuer und Flamme, 15 Uhr, Museum im Ritterhaus ➜ Tanzen im Sitzen, 15 – 16 Uhr, Begegnungsstätte der AWO, Wichernstraße 1a ➜ Seniorentanz, 16 – 17 Uhr, Begegnungsstätte der AWO, Wichernstraße 1a ➜ Stammtisch, Offenburger Single-Club, 20 Uhr, Gaststätte Schaible-Stadion, Zähringer Straße 61 ➜ Literaturcafé, 20 Uhr, KiK MITTWOCH, 19.2. ➜ Nordic Walking, Schwarzwaldverein Offenburg, 9 Uhr, Treffpunkt am Sportplatz in Rammersweier ➜ Atem holen – City-Messe, 12.15 Uhr, Hl. Kreuz-Kirche, Kreuzkirchstraße ➜ MiCa – das Mittwochscafé, 15 – 17 Uhr, Stadtteilbüro des SFZ Oststadt, Hindenburgstraße 6 ➜ Angebot für Kinder von 6 – 12 Jahren: Offenes Kinderhaus, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 15 – 17 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a ➜ Leben – Krebs – Leben: Klangmassage und ihr Wirkung auf die Gesundheit, Workshop 17 – 18 Uhr, Vortrag ab 19 Uhr, Auditorium, St. Josefsklinik, Weingartenstraße 70

➜ Offener Computerraum, 17.30 – 19.30 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Innenstadt, Stegermattstraße 22 ➜ Fitness-Gymnastik, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 18 – 19 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a ➜ Filmgespräch: Bad O Meh – Wind und Nebel, 19 Uhr, Raum 102/Saal, Volkshochschule ➜ Kick im KiK – die Musikfabrik jammt, 19.30 Uhr, KiK ➜ Kunstgeschichte im Gespräch – Wege zur zeitgenössischen Kunst: Yoko Ono, 19.30 – 21.30 Uhr, Kunstschule ➜ Deutsch-Französischer Stammtisch: Table Ronde, 20 Uhr, KiK DONNERSTAG, 20.2. ➜ Fachmesse: GeoTherm expo & congress, 10 – 17.30 Uhr, Messegelände (auch 21.2., 10 – 17 Uhr) ➜ Tanzen im Sitzen, 10 – 11 Uhr, Seniorenbüro, Kornstraße 3 ➜ Lesewelt – Vorlesestunde, 15 Uhr, Stadtbibliothek ➜ Singen für Senioren: Volks- und Wanderlieder, 15 – 17 Uhr, Seniorenbüro, Kornstraße 3 ➜ Kurs: Bellyfit – Muskelkonditionierung für die Körpermitte, fmgz, 16.45 – 17.45 Uhr, Hindenburgstraße 28 ➜ Anfängerinnen-Kurs: Bauchtanz – American Tribal Style, fmgz, 18 – 19 Uhr, Hindenburgstraße 28 ➜ Vortrag: Chagall und die Bibel, 19 Uhr, Raum 102/Saal, Volkshochschule ➜ Blitzworkshop für Anfänger, Fotoamateure Offenburg e.V., 19.30 Uhr, Clubheim, Am Unteren Mühlbach 1a ➜ Theaterpremiere und Lesung: Geschenktes Leben, 19.30 Uhr, Salmen (Weitere Vorstellung am 21.2., 20 Uhr (ohne Lesung)) ➜ Kommunales Kino: Frohes Schaffen, 20 Uhr, KiK FREITAG, 21.2. ➜ Information: Offenes Büro, 11 – 12.30 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum am Mühlbach, Vogesenstraße 14a ➜ Fastnacht: Kinderfasent, 14.30 Uhr, Gemeindesaal Heilig-Geist Albersbösch ➜ Werkstattkurs für Kinder ab 7 Jahren: Wer hat hier einen Vogel? Geflügeltes aus Ton, 16.30 – 18 Uhr, Kunstschule ➜ Konzert: Rockschwoof, Narrenzunft Rebknörpli, 20 Uhr, Reblandhalle Fessenbach ➜ Fastnacht: Kleebolleball I, Kleeburger Narrenzunft, 20 Uhr, Festhalle Windschläg ➜ Fastnacht: Ultimative Kultparty, Althistorische Narrenzunft, 20.14 Uhr, Narrenkeller, Ritterstraße 10 ➜ Improvisationstheater: Improsophen, 21 Uhr, KiK ➜ Studentenabend, Stud e.V.,

ab 21 Uhr, Wasserstraße 22a SAMSTAG, 22.2. ➜ Workshop: Kraft der Imagination, fmgz, 9.30 – 11.30 Uhr, Hindenburgstraße 28 ➜ Reptilienbörse, 10 – 16 Uhr, Halle 2, Messegelände ➜ Fastnacht: Rathaussturm, Narrenbaumstellen, Hängen und Fleddern, Narrenzunft Krabbenaze, ab 15 Uhr, Rathaus Bohlsbach ➜ Klassik: Offenburger Ensemble, 17 Uhr, Salmen ➜ Fastnacht: Jugenddisco für Jugendliche von 12 – 16 Jahren „JUDANZO“, Althistorische Narrenzunft, 18 Uhr, Narrenkeller, Ritterstraße 10 ➜ Fastnacht: Zunftfasent, Narrenzunft Krabbenaze, 19 Uhr, Rathaus/Zunftkeller Bohlsbach ➜ Fastnacht: Kleebollenball II, Kleeburger Narrenzunft, 20 Uhr, Festhalle Windschläg ➜ Fastnacht: 2. Kuchiobend, Offenburger Hexenzunft, 20 Uhr, Narrenkeller, Ritterstraße 10 ➜ Fastnacht: Hax'nball, Narrenzunft Buhneschäfe, 20 Uhr, Festhalle Zunsweier ➜ Konzert: Garry Shaw and Friends, 20 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a ➜ Fastnacht: Feuerwehrball, Narrenzunft Griesheim, 20 Uhr, Gottswaldhalle Griesheim ➜ Abtanzen mit DJ Los Mayos feat. Gizmo, 361 °, 22.30 Uhr, Spitalkeller SONNTAG, 23.2. ➜ Führung: Horn_los, 11 Uhr, Museum im Ritterhaus ➜ Filmkunst im Forum: Imagine, 13.30 Uhr, Forum Kino, Hauptstraße 111 (auch 24./25.2., 20 Uhr) ➜ Fastnacht: Kinderball, Wierer Frösch, 14 Uhr, Festhalle Weier ➜ Fastnacht: Redoute, Althistorische Narrenzunft, 18 Uhr, Reithalle Der aktuelle Veranstaltungskalender im Internet: www.offenburg.de/ Veranstaltungen STICHWORT Für die nächste Ausgabe des Veranstaltungskalenders am 23. Februar 2014 benötigen wir Ihre Terminmeldungen bis spätestens 14. Februar. Redaktion OFFENBLATT Tel. 0781/82 23 33 Fax 0781/82 75 82 E-Mail: sandra.schoch@offenburg.de Fotos: Stadt Offenburg, Veranstalter


Palette

Ohne Gewähr – Änderungen sind noch kurzfristig möglich!

STILECHT

20er-Jahre-Party Samstag, 15. Februar 20 Uhr Salmen, Lange Straße 52

Wer schon immer in die Goldenen Zwanziger reisen wollte, hat nun die Möglichkeit dazu. Bei der 20er-Jahre-Party im Salmen können Nostalgiger ihr Tanzbein zu Charleston, Tango, Swing, Jazz, Techno-Swing und Walzer schwingen. Ein erlesenes Cabaret-Programm trägt zur Unterhaltung bei. Auch Revuegirls und Bauchladenmädchen, die Lakritze und Zigarillos verkaufen, sind dabei. Außerdem ist die Bar von Hexalie von Dasenstein geöffnet und im Casino kann gezockt werden. Erneut zu Gast sind Clown Peter D´Agostino und das Theater der 2 Ufer, mit Künstlern aus Offenburg, Kehl und Straßburg. Das besondere Highlight in diesem Jahr: die Diva „La Russo“ und „Dilles & Co“ werden musikalische Live-Akzente mit Songs und Chansons setzen. Zu dieser Party gehört

natürlich auch das entsprechende Outfit, denn es gilt der Dresscode. Mit ein wenig Phantasie ist im Handumdrehen ein Kostüm aus dem eigenen Kleiderschrank gezaubert: ob als Dandy, Ganove, Gangsterbraut, in Gala, als Gigolo, Glamour, Glitter, Variété, Mafiosi oder MoulinRouge – man kann gar nicht overdressed sein. Wer dennoch Anregungen benötigt, findet diese im Internet unter dem Stichwort „Bohème Sauvage“. Eintritt Erwachsene 12 Euro Schüler 8,70 Euro Karten sind im Vorverkauf im Bürgerbüro, Fischmarkt 2, sowie online unter www.reservix.de oder über die Homepage des Kulturbüros www.kulturbuero.offenburg.de erhältlich.

MELODIEN

VERNISSAGE

Rathaus-Glockenspiel

Zeichnugen – Gretel Haas-Gerber

Das Repertoire des Glockenspiels besteht aus 140 Melodien. Im monatlichen Wechsel werden Volkslieder und traditionelle Lieder gespielt. Im Februar sind folgende Meodien zu hören: täglich, 11.50 Uhr Kartoffelmann-Lied Der Winter ist ein rechter Mann täglich, 17.50 Uhr Ich bin der Dr. Eisenbart Lustig ist das Zigeunerleben samstags, 9.50 Uhr Sabinchen war ein Frauenzimmer Bohneburger Narrenmarsch www.offenburg.de/glockenspiel

Sonntag, 16. Februar 11 Uhr Städtische Galerie

Gretel Haas-Gerber zählt zu den bedeutendsten südwestdeutschen Künstlerinnen der figurativ-realistischen Kunst im 20. Jahrhundert. Die Städtische Galerie präsentiert nun erstmals das außergewöhnliche zeichnerische Werk der Künstlerin, geprägt von medialer und thematischer Vielfalt. Zu sehen sind Zeichnungen aus der Schenkung an die Stadt Offenburg, aber auch herausragende graphische Arbeiten aus Privatbesitz, die noch nie öffentlich gezeigt wurden. Vertreten sind Werke

aller Schaffensphasen: die Akademiezeit mit Figurenstudien und Landschaften, die Nachkriegszeit mit Bildnissen und Reiseskizzen, die Düsseldorfer Zeit mit vorbereitenden Landschaftszeichnungen sowie das eigentliche Spätwerk. Zeichnen gehörte zu den großen Leidenschaften von Gretel Haas-Gerber. Tausende von Blättern zeigen ihr Leben und geben Einblicke in persönliche Bereiche. Die Ausstellung ist bis 27. April zu sehen. Der Eintritt ist frei. Parallel zeigen die Galerie Hagen und der Kunstverein Offenburg/Mittelbaden eine Verkaufs-Ausstellung mit Gemälden und Zeichnungen der Gretel-Haas-GerberStiftung.

Museum im Ritterhaus

Stadtbibliothek Offenburg

Volkshochschule Offenburg

Kunstschule Offenburg

Musikschule Offenburg/Ortenau

Rittterstraße 10 77652 Offenburg Telefon 07 81/82 22 55 www.museum-offenburg.de Geöffnet: Di–So 10–17 Uhr

Weingartenstraße 32/34 77654 Offenburg Telefon 07 81/82 27 11

Weingartenstraße 34b 77654 Offenburg Telefon 07 81/9364-200 www.vhs-offenburg.de

Amand-Goegg-Str. 2/Kulturforum Geöffnet: Di, Do, Fr 13–17 Uhr Mi 13–20 Uhr, Sa + So 11–17 Uhr

Öffnungszeiten: Di–Fr 11–19 Uhr, Sa 10–13 Uhr (montags geschlossen)

Weingartenstraße 34 b 77654 Offenburg Telefon 07 81/9364-300 www.kunstschule-offenburg.de Öffnungszeiten des i-punkt Kulturforum: Mo–Fr 9–13 Uhr, Mo– Do 14–17 Uhr

Weingartenstraße 34b 77654 Offenburg Telefon 0781/9364-100 www.musikschule-offenburgortenau.de Öffnungszeiten des i-punkt Kulturforum: Mo–Fr 9–13 Uhr, Mo–Do 14–17 Uhr

Städtische Galerie

Öffnungszeiten des i-punkt Kulturforum: Mo–Fr 9–13 Uhr, Mo–Do 14–17 Uhr


8.2.2014 11

Unterstützung für Studenten Firmen und Privatpersonen sponsern Studierende mit Deutschlandstipendium / Persönliches Kennenlernen 35 Studierende der Hochschule Offenburg erhalten in diesem Jahr das Deutschlandstipendium. Ende Januar haben sich Stipendiaten und Förderer an der Hochschule Offenburg kennengelernt. Die Stipendien werden von Firmen und Privatpersonen aus der Region finanziert. „Ein Stipendium zu vergeben macht nur Sinn, wenn auch ein Kontakt zwischen Stipendiaten und Förderern hergestellt wird“, sagte Rektor Winfried Lieber zu Beginn des Treffens, das seit drei Jahren von der Hochschule organisiert wird. Ob Schiedsrichter im Fußball, Handballtrainerin, Mitglied in einem Debattierclub oder Mountainbiker im Nationalkader: Die 35 Stipendiaten der Hochschule glänzen zwar in erster Linie durch sehr gute Studienleistungen, viele davon engagieren sich aber auch im sozialen, sportlichen und kulturellen Bereich. „Mit ihrem Beitrag inves-

Austausch. Studierende und Förderer treffen aufeinander.

tieren die Förderer in die Talente junger Menschen und in die Zukunftsfähigkeit der Region. Gleichzeitig wird jungen Menschen gezeigt, dass sich Spitzenleistung lohnt“, lobt Lieber. Mit dem Stipendium ausgezeichnet wurden Jens Bohnen, David Börsig, Tobias Börsig, Philipp Bra-

Foto: Hochschule

band, Michael Dera, Silke Ebert, Manuel Eisele, Marcel Johannes Hampf, Alexandra Hikade, Fabian Hornstein, Ramona Klamer, Alexander Kopf, Marcel Krämer, Philipp Kuri, Andreas Martin Kutz, Florian Lampertsdörfer, Andreas Maier, Bastian Meger, Sabine Meier, Philipp Nübling, Johanna Oswald,

Yvette Petillon, Christian Pieper, Jürgen Prinzbach, Anja Ringwald, Steffen Ritter, Sascha Roth, Simon Schilli, Michael Schlecht, Frauke Schmid, Ivan Stevanovic, Michael Stopfkuchen, Jochen Trenkle, Ulrich Winterer und Luisa Wolber. Unterstützt werden sie für zwei Semester mit 300 Euro pro Monat durch Badenova, Badische Stahlwerke, BCT Technology, Rainer Bender, Karl Bühler, Dan Curticapean, Deutsche Bank, Doll Fahrzeugbau, Elvira Drobinski-Weiß, Erdrich Umformtechnik, Herrenknecht, Hiwin, Hobart, Junker, LS telcom, Markant, Meiko Maschinenbau, Parker Hannifin, PWO, Rektorat der Hochschule Offenburg, Stefan Scheringer, Bruno Schnekenburger, Sparkasse Offenburg, Vega Grieshaber, Verein der Freunde der Hochschule Offenburg, Volksbank Offenburg, Weil Engineering, Werner Kimmig und WRO.

KURZ NOTIERT

Kein Schulschwimmen

Am Montag, 10. Februar, von 9 bis 12 Uhr, fällt das Schulschwimmen im Hallenbad aufgrund einer Veranstaltung aus.

Berufliche Bildung

Ein Informationsabend zu den Lehrgängen „Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen“ oder „Ausbilder/in“(Ada-Schein)veranstaltet die Volkshochschule, AmandGoegg-Straße 2, am Dienstag, 11. Februar, um 18 Uhr in Raum 302. Es handelt sich um Teilzeitlehrgänge mit IHK-Prüfung. Beratung und Anmeldung bei Karin Weißer, Telefon 07 81/ 93 64-223, per E-Mail: karin.weisser@vhs-offenburg.de.

Familienfrühstück

Am Mittwoch, 12. Februar, findet von 9.30 bis 11 Uhr im SFZ Albersbösch, Altenburger Allee 8, ein Familienfrühstück für Eltern mit Säuglingen bis zum achten Lebensmonat statt. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

// Energiewende – mit uns Kostenfreie Beratung zum Energiesparen >> Energieeffiziente Energiespartipps Beleuchtung >> >> Heizen Einsatz mit regenerativer Energien >> Umweltenergie >> Ökologische Trends in derWarmwasserbereitung Energiewelt >> >> Fachvorträge >> Fachvorträge von von Experten Experten E>welt, Telefon: 0781 280-223,

Terminvereinbarung unter Telefon: 0781 280-223 Freiburger Straße 23 a, 77652 Offenburg oder per E-Mail: kontakt@e-welt-info.de

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. Sie 09:00-12:00 Besuchen uns: Uhr, 13:00-16:00 Uhr

Uhr,13:00 13:00-18:30 Do.Fr. 09:00 09:00-12:00 Mo.– – 12:00 Uhr, – 16:00Uhr Uhr Samstag im Monat 09:00-13:00 Do.Jeden 1.09:00 – 12:00 Uhr, 13:00 – 18:30Uhr Uhr E>welt, Freiburger a, 77652 Offenburg Jeden 1. Samstag imStraße Monat2309:00 – 13:00 Uhr

www.e-werk-mittelbaden.de/e-welt


8.2.2014 13 Amtlicher Teil

Öffentliche Bekanntmachungen und Ausschreibungen Einladung Die nächste Sitzung des Gemeinderats der Stadt Offenburg findet am Montag, 10. Februar 2014, um 17 Uhr im Salmen, Lange Straße 52, statt. Tagesordnung: Beratung: 1. Fragestunde 2. Ehrung für langjährige Stadtratstätigkeit 3. Verdienstabzeichen des Städtetags Baden-Württemberg 4. Entwicklung Kronenwiese – Ergebnis des städtebaulichen Wettbewerbs Aufruf: 5. Entscheidung über die Annahme von Spenden gemäß § 78 Abs. 4 Gemeindeordnung 6. Änderung bei der Besetzung von Ausschüssen 7. Umgestaltung des Bahnhofs und seines Umfeldes – Bericht zum Sachstand und weiteren Vorgehen 8. Bebauungsplan Nr. 145 „Rammersweierstraße/Prinz-Eugen-Straße“ – Offenlagebeschluss 9. Veränderungssperre im Geltungsbereich des Bebauungsplans Nr. 147 „Grabenallee“ – Verlängerung

Öffentliche Ausschreibungen nach VOB/A Vorhaben: Sanierung Halle Rammersweier Gewerk 1: Akustikdecke und Wandverkleidung Vergabe-Nr.: SOG_BS-2014-0011 Gewerk 2: Prallwand Vergabe-Nr.: SOG_BS-2014-0012 Ausführungsfrist: Gewerk 1: 10. Juni bis 4. Juli 2014 Gewerk 2: 28. April bis 23. Mai 2014 Angebotseröffnung: 26. Februar 2014 Gewerk 1: 10 Uhr Gewerk 2: 11 Uhr Stadt Offenburg, Fachbereich Bauservice, Zentrale Vergabestelle, Zimmer 125, Wilhelmstraße 12, 77654 Offenburg

Vorhaben: Schulzentrum Nordwest, An der Sporthalle Nordwest, Bereiche 1.9 und 1.11, 77652 Offenburg Vergabe-Nr.: SOG_BS-2014-0016 Ausführungs-/Lieferfrist: 14. April bis 7. November 2014 (bis 4. Juli ohne Pflanzung) Angebotseröffnung: 28. Februar 2014, 10 Uhr Stadt Offenburg, Fachbereich Bauservice, Zentrale Vergabestelle, Zimmer 125, Wilhelmstraße 12, 77654 Offenburg Der vollständige Veröffentlichungstext erscheint im Submissionsanzeiger, im Subreport, im Internet unter www.wro.de sowie auf der städtischen Homepage www.offenburg.de unter „Bauen“ – „Zentrale Vergabestelle“ – „Ausschreibungen“ und auf dem Vergabeportal des Staatsanzeigers für Baden-Württemberg GmbH, www.vergabe24.de Anforderung der Angebotsunterlagen: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH Breitscheidstraße 69 70176 Stuttgart Telefon: 07 11/ 6 66 01-555 Fax: 07 11/ 6 66 01-84 vergabeunterlagen@staatsanzeiger.de www.vergabe24.de

Öffentliche Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbands „Gewerbepark Raum Offenburg“ Am

Montag, 17. Februar 2014, 17 Uhr findet im Technologiepark Offenburg (TPO), In der Spöck 10, 77656 Offenburg, eine öffentliche Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbands „Gewerbepark Raum Offenburg“ statt. Tagesordnung: 1. Begrüßung und Einführung durch den Verbandsvorsitzenden 2. Feststellung der geprüften Eröffnungsbilanz zum 1. Januar 2011 (Vorlage Nr. 8/14) 3. Feststellung des geprüften Jahresabschlusses 2011 (Vorlage Nr. 9/14) 4. Feststellung des geprüften Jahresabschlusses 2012 (Vorlage Nr. 10/14) 5. Festsetzung Wirtschaftsplan 2014 / Fortschreibung der Gesamtfinanzierung (Vorlage Nr. 11/14) 6. Verschiedenes Zu dieser Sitzung ist die Bevölkerung recht herzlich eingeladen. Martin Holschuh Verbandsvorsitzender und Bürgermeister

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Vorhaben: Lieferung von Straßenbeleuchtungsmasten Vergabe-Nr.: SOG_BS-2014-0013 Ausführungs-/Lieferfrist: 1. April 2014 bis 31. Dezember 2015 Angebotseröffnung: 5. März 2014, 10 Uhr Stadt Offenburg, Fachbereich Bauservice, Zentrale Vergabestelle, Zimmer 125, Wilhelmstraße 12, 77654 Offenburg Der vollständige Veröffentlichungstext erscheint im Submissionsanzeiger, im Subreport, im Internet unter www.wro.de sowie auf der städtischen Homepage www.offenburg.de unter „Bauen“ – „Zentrale Vergabestelle“ – „Ausschreibungen“ und auf dem Vergabeportal des Staatsanzeigers für Baden-Württemberg GmbH, www.vergabe24.de Anforderung der Angebotsunterlagen: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH Breitscheidstraße 69 70176 Stuttgart Telefon: 07 11/ 6 66 01-555 Fax: 07 11/ 6 66 01-84 vergabeunterlagen@staatsanzeiger.de www.vergabe24.de

Ein Nachmittag mit Frau von H. Das Seniorenbüro Offenburg lädt am kommenden Dienstag, 11. Februar, um 15 Uhr zum Nachmittag mit Frau von H. in den Künstlerkreis Ortenau im Artforum ein. Miteinander angeschaut wird die Mitgliederausstellung. Den Künstlerkreis haben Künstler aus der Ortenau vor 34 Jahren gegründet. Mit seinem Ausstellungsprogramm hat er damals pionierhaft die zeitgenössische Kunst in Offenburg eingeführt. Heute international namhafte Künstler hatten ihre Ausstellungen bereits

im Künstlerkreis. In den jährlichen Mitgliederausstellungen werden die eigenen künstlerischen Positionen gezeigt. Diese Schauen spiegeln die Vielfalt der aktuellen Kunstszene ebenso wie die ganz individuellen Stile des Einzelnen. Treffpunkt ist um 15 Uhr das Artforum in der Okenstraße 57 – der Haupteingang befindet sich in der Tullastraße. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen über den Künstlerkreis im Netz unter www.kuenstlerkreis-ortenau.de.


Marktplatz im

14 8.2.2014

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Zahn-/Altgold und Münzen, Ringe, Ketten, Silber, Besteck (auch versilbert) Qualität und Kompetenz

sofort gegen Bargeld!

Amtsgericht Offenburg – Vollstreckungsgericht – Terminbestimmung

2 K 4/13 Im Wege der Zwangsvollstreckung soll am Montag, 07.04.2014, 9:30 Uhr, 106, Sitzungssaal, Amtsgericht Offenburg, Zeller Straße 38, 77654 Offenburg öffentlich versteigert werden: Grundbucheintragung: Eingetragen im Grundbuch von Elgersweier Gemarkung Flurstück

GEWERBEIMMOBILIEN

Zu vermieten:

Gewerbliche Räume 287,61 m² Gewfl. 1 Verkaufsraum, 3 Nebenräume, 2 WC, Spülküche, 4 Abstellplätze Straßburger Straße 35, Offenburg 73,10 m² Gewfl. 1 Raum, Spülküche, WC, 1 Abstellplatz Hermannstraße 26, Offenburg Abgabeschluss der Bewerbung: Freitag, 14. Februar 2014 Öffnungszeiten Geschäftsstelle: Mo., Mi., Fr. 9.00 – 12.00 Uhr Mo. 16.00 – 17.00 Uhr OFFENBURGER BAUGENOSSENSCHAFT EG Rammersweierstraße 66, 77654 Offenburg Tel.: 0781 / 120303-10 Fax: 0781 / 120303-19 info@baugenossenschaft-og.de www.baugenossenschaft-og.de

Elgersweier

454

Wirtschaftsart Anschrift m² u. Lage LandwirtschaftsAm Zunsweierer Weg 1.487 fläche

Blatt 289

Objektbeschreibung/Lage (lt Angabe d. Sachverständigen): Bei dem Grundstück handelt es sich um eine Wiese mit 24 Kirschbäumen. Es liegt im Süden der Gemarkung Elgersweier unmittelbar an der Gemarkungsgrenze zu Zunsweier. Verkehrswert 3.700,00 € Weitere Informationen unter www.zvg-portal.de Der Versteigerungsvermerk ist am 22.03.2013 in das Grundbuch eingetragen worden. Aufforderung: Rechte, die zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks aus dem Grundbuch nicht ersichtlich waren, sind spätestens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der Gläubiger widerspricht, glaubhaft zu machen, widrigenfalls sie bei der Feststellung des geringsten Gebotes nicht berücksichtigt und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses dem Anspruch des Gläubigers und den übrigen Rechten nachgesetzt werden. Wer ein Recht hat, das der Versteigerung des Grundstücks oder des nach § 55 ZVG mithaftenden Zubehörs entgegensteht, wird aufgefordert, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstandes tritt. Hinweis: Es ist zweckmäßig, bereits drei Wochen vor dem Termin eine genaue Berechnung der Ansprüche an Kapital, Zinsen und Kosten der Kündigung und der die Befriedigung aus dem Grundstück bezweckenden Rechtsverfolgung mit Angabe des beanspruchten Ranges schriftlich einzureichen oder zu Protokoll der Geschäftsstelle zu erklären. Dies ist nicht mehr erforderlich, wenn bereits eine Anmeldung vorliegt und keine Änderungen eingetreten sind. Die Ansprüche des Gläubigers gelten auch als angemeldet, soweit sie sich aus dem Zwangsversteigerungsantrag ergeben. Gemäß §§ 67 – 70 ZVG kann im Versteigerungstermin für ein Gebot Sicherheit verlangt werden. Die Sicherheit beträgt 10 % des Verkehrswertes und ist sofort zu leisten. Sicherheitsleistung durch Barzahlung ist ausgeschlossen. Bietvollmachten müssen öffentlich beglaubigt sein. Offenburg, den 29.01.2014 Stürzel Rechtspfleger

STELLENANGEBOT

Zuverl. Prospektverteiler (mind. 13 Jahre) für Offenburg – Rammersweier Zell-Weierbach und Fessenbach

gesucht. Bewerbungszeiten: Mo. – Fr. 08.30 – 17.00 Uhr Telefon 0 78 22 / 44 62-0

Baumfällarbeiten

kompetent und zuverlässig Tel. 07 81 / 9 70 73 77

Sonderthema

Bauen & Wohnen

am 15. Februar 2014 Anzeigenschluss: 11. Februar 2014 Druckunterlagenschluss: 12. Februar 2014


Marktplatz im

8.2.2014 15 IMMOBILIEN

NEU!

Der Sandero Stepway. Kompromisslos Dacia.

Massiv-und Fertighäuser

-Stein auf Stein -Liapor-Massivsystem -ökologisches Holzhaus

s 1,99 % Zin ng* 0€ Anzahlu

VERMIETUNG

OFFENBURGER BAUGENOSSENSCHAFT EG

Rammersweierstraße 66, 77654 Offenburg Tel. 07 81 / 12 03 03 -10 Fax 07 81 / 12 03 03 -19 info@baugenossenschaft-og.de www.baugenossenschaft-og.de

Zu vermieten: 1 -Zi.-Wohnung, 37,26 m² Wfl. Küche, Bad mit WC, Balkon, Keller, Nachtstromspeicherheizung Straßburger Straße 31, EG

Der neue Dacia Sandero Stepway Ab

109,– € monatl.

Dacia Sandero Stepway Ambiance Tce 90 eco², Fahrzeugpreis** 9.890,– €. Bei Finanzierung: Nach Anzahlung von 0,– €, Nettodarlehensbetrag 9.890,– €, 60 Monate Laufzeit (59 Raten à 109,– € und eine Schlussrate: 4.150,– €), Gesamtlaufleistung 60.000 km, eff. Jahreszins 1,99 %, Sollzinssatz (gebunden) 1,97 %, Gesamtbetrag der Raten 10.581,– €. Gesamtbetrag inkl. Anzahlung 10.581,– €. Ein Finanzierungsangebot für Privatkunden der Renault Bank, Geschäftsbereich der RCI Banque S.A. Niederlassung Deutschland, Jagenbergstraße 1, 41468 Neuss. Zuzüglich Transport 740,-€ Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts 6,7, außerorts 4,6, kombiniert 5,4; CO2-Emissionen kombiniert: 124 g/km (Werte nach Messverfahren VO (EG) 715/2007).

www.dacia.de

AUTOHAUS HERM

DACIA VERTRAGSHÄNDLER OKENSTR. 109 • 77652 OFFENBURG TEL.: 0781/92425-0 • FAX: 0781/92425-55 *Angebot gültig bis 30.04.2014. **Abbildung zeigt Dacia Sandero Stepway Prestige mit Sonderausstattung.

Rat und Tat im Trauerfall

2-Zi.-Wohnung, 46,22 m² Wfl. Küche, Bad mit WC, Keller, Gasetagenheizung Josef-Kohler-Straße 9, DG

Samstag Termine nach ung Vereinbar

Sofortige Barauszahlung für: ➤ Altgold ➤ Zahngold ➤ Bruchgold ➤ Münzen ➤ Uhren ➤ Bestecke ➤ Silber ➤ uvm... Ritterstraße 4 • 77652 Offenburg

Telefon 07 81 / 97 06 77 33

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 10.00 – 18.00 Uhr

UNTERRICHT

2-Zi.-Wohnung, 50,39 m² Wfl. Küche, Bad mit WC, Loggia, Keller, Gasetagenheizung Schauenburgstraße 2, 3. OG 3-Zi.-Wohnung, 65 m² Wfl. Küche, Bad mit WC, Keller, Gaszentralheizung Senator-Borst-Straße 7, DG 3-Zi.-Wohnung, 65,10 m² Wfl. Küche, Bad mit WC, Keller, Gasetagenheizung Gotter-Nes-Weg 2, 3. OG

�� ��� ���������

3-Zi.-Wohnung, 74,55 m² Wfl. Küche, Bad, WC, Balkon, Abstellraum, Keller, Nachtstromspeicherheizung Straßburger Straße 31, 3. OG Garage Josef-Kohler-Straße11-13 Abstellplatz Bürklinstraße Abstellplätze Straßburger Straße 31-35 Bewerbungsformulare erhältlich Geschäftsstelle: Mo., Mi., Fr. 9.00 – 12.00 Uhr Mo. 16.00 – 17.00 Uhr Abgabeschluss: Freitag, 14. Februar 2014

Nachhilfelehrer für zu Hause Alle Fächer,alle Klassen! 0781 - 939 993 92 07641- 934 999 5

Effekti Nachhilfe

www.effektiv-nachhilfe.de


Schl端sselbus fahren gratis !

Am Samstag, 15. 2. 2014 fahren alle gratis Schl端sselbus!

Offenblatt 5 2014  

Das OFFENBLATT ist das Amtsblatt der Stadt Offenburg. Seit mehr als 20 Jahren informiert die Stadtverwaltung die Bürgerschaft sachlich und t...