Issuu on Google+

Ein vielf채ltiges Land voller Kontraste


ein vielfältiges Land, ein Land voller Kontraste... die Kontraste eines Kontinentes in einem vielfältiges Land...

GALÁPAGOS

Eine “Arche Noah” im Pazifik ist ein Ziel in Ecuador, das für sich spricht. Dieses einmalige Naturparadies, das etwa 1000 Km vom ecuadorianischen Festland entfernt liegt, zeigt eine einzigartige Vielfalt an Pflanzen und Tieren, die die Neugier der ganzen Welt geweckt hat. Die Inseln sind in ihrer ursprünglichen Gestalt seit Ihrer Entstehung erhalten. Hier sind beispielsweise Riesenschildkröten zuverlässige Zeugen der Evolution, wie es der Wissenschaftler Charles Darwin in seinen Forschungen beschreibt.

COSTA

Die Küste präsentiert sich mit traumhaft schönen Sandstränden und ausgedehnten Nationalparks. Whale watching und die Heimat der weltberühmten Panamahüte sind nur einige der Beispiele, die die Küstenregion anzubieten hat. In Guayaquil, der wichtigsten Handelsstadt von Ecuador, schlägt der Puls einer aufstrebenden und arbeitsamen Region.

www.twitter.com/expedisa

www.facebook.com/expedisa

www.expedisa.travel


Kolumbien

ANDES

Die Anden, die das Land von Norden nach Süden durchziehen, prägen das Hochland und die vielen verschiedenen IndígenasGruppen (Ureinwohner). Hier herrscht noch der Geist und die gut erhaltene Kultur der vorspanischen Zeit. Unter den schneebedeckten Berggipfeln und den noch aktiven Vulkanen leben die Salasacas, Otavalos, Saraguros, Imbaburas und andere Stämme in ihrer althergebrachten Tradition.

AMAZONIA

Der Urwald... eine fast unberührte Wildnis, östlich der Anden gelegen, präsentiert eine interessante und immense Vielfältigkeit an Pflanzen, Insekten und Tieren. An den Ufern der Flüsse, die in den Amazonas münden, gibt es noch, von der Zivilisation abgeschieden, einige IndígenasGruppen, z.B. die Cofanes, Huaoranis, Achuar, Sionas, Secoyas und noch viele andere. Alle, die sich für die Natur Südamerikas interessieren, können diese hier in einem echten Urzustand erleben.

Peru


GUAYAQUIL

ist die größte und wichtigste Wirtschaftsmetropole des Landes. Die Stadt zeigt sich, nun durch eine wichtige und tragfähige Verwandlung, mit einem neuen und positiven Gesicht. Durch die städtebaulichen Maßnahmen, welche in den letzten 18 Jahren realisiert wurden, ist sie jetzt zu einem wichtigen Ziel Ecuadors geworden. Die sehr schöne und gut gepflegte Uferpromenade (Malecón) stammt aus der Zeit von 1900, aus der Epoche der “Pepa de Oro” (goldener Kern vom Kakao). Freundliche Straßen sowie eine herzliche Gastfreundlichkeit laden zum Verweilen ein. Das gleiche gilt für “Las Peñas” vom “Cerro Santa Ana” mit den schön restaurierten Häusern der Altstadt. “Parque Histórico” ist ein Muss, wenn man in Guayaquil ist. Es ist ein Projekt, in dem geschützte wildwachsende Blumen und Pflanzen, sowie wilde Tiere aus Ecuador, hauptsächlich von der Küste und aus dem Urwald, gepflegt werden. Nicht zu vergessen ist natürlich auch noch Puerto El Morro, in einem Vorort Guayaquils, etwa 1,5 Std. entfernt von der Stadtmitte. Hier gibt es die Möglichkeit, wilde Delfine zu beobachten, wie sie sich, von Mangroven umgeben, in freier Natur tummeln. Das alles sind nur einige Details, die zu einem Besuch einladen und dient als Beweis dafür, dass es sich wirklich lohnt, das neue Guayaquil zu erkunden.

Puerto El Morro, ein Geheimnis der Natur! In den nahen Gewässern von Guayaquil leben viele Delfine, die uns die Möglichkeit geben, eine tolle “MenschTier-Natur-Beziehung” aufzubauen. Nach einer Fahrt durch die “Mangrovenstraßen” kommen wir zur “Isla Manglecito”, hier fliegen über 4000 Fregattvögel um uns herum. Nach einer kurzen Wanderung auf Manglecito, fahren wir zurück nach Puerto El Morro und erleben dort die freien, wilden Delfine, die sich im Mangrovenwald aufhalten. Ein echtes einmaliges Erlebnis wie Mensch und Natur zusammen spielen... Tagesausflug nach Puerto El Morro ab 55 EUR pro Person.

Empfohlene Tour: 3 Tage, 2 Nächte (Minimum) für Stadtbesichtigung, Besuch von Parque Histórico und ein Tagesausflug nach Puerto El Morro. Ab 190 EUR pro Person.

www.twitter.com/expedisa

www.facebook.com/expedisa

www.expedisa.travel


COSTA Hier an der Küste findet man noch südamerikanische Ureinwohner, die stolz auf ihre Wurzeln sind. Sie halten noch immer ihre Kultur und ihre sehr alten Traditionen lebendig, wie sie vor der Ankunft der Spanier vor über 500 Jahren existierten. Suchen Sie ruhige und erholsame Tage, so finden Sie diese an traumhaft schönen Sandstränden. Geniessen Sie die exquisite Gastronomie dieser Region und lassen Sie sich von den Meeresfrüchten des Pazifiks verzaubern.

Panama Hut Tour.-

Der Panama-Hut wurde im Dezember 2012 in die Liste der “World Heritage” der UNESCO aufgenommen, da die traditionelle Herstellung heute noch immer praktiziert wird. Das Flechten dieser legendären Hüte üben noch viele Kunsthandwerker in der Küstenregion aus. TAG 1.- Abfahrt von Guayaquil bis zur Halbinsel Santa Elena. Hier beginnt die Geschichte des Hutes. Beim Besuch im Dorf “Barcelona”, können Sie verfolgen, wie sich das Rohmaterial in das Material verwandelt, das dem Panama-Hut sein unnachahmliches Aussehen verleiht. Nach dem Besuch einer Werkstatt, geht die Fahrt weiter nach Montañita, um ein weiteres interessantes Dorf kennen zu lernen. Montañita ist unter den Surfern weltweit bekannt. Das kleine Dorf ist sehr gastfreundlich und lädt ein zur Unterhaltung oder zum chillen. Übernachtung in einem einfachen, sauberen Hotel.

TAG 2.- Der Vormittag ist frei zum Entspannen am Strand. Optional können verschiedene Aktivitäten, wie eine Fahrrad- oder eine Motorradtour, gebucht werden. Nachmittags geht die Fahrt weiter nach Puerto López zu der Gemeinschaft von “Agua Blanca”. Dort gibt es viele Informationen über Trockenwälder sowie über die vorkolumbianische Kultur. Übernachtung. TAG 3.- Nach dem Frühstück geht’s mit dem Boot zur Insel “Isla de la Plata”. Hier gibt es eine interessante Tierwelt, ähnliche wie auf Galapagos, zu beobachten. Zum Machalilla National Park gehörend findet man hier Tölpel, Albatrosse, Seelöwen und noch viele andere Tiere und Pflanzen. Zwischen Juli und Oktober besuchen die größten Säugetiere des Pazifiks - die Buckelwale - die Küsten der Insel. Diese riesigen Wale kommen vom Südpol zum Äquator, um sich vor der Küste Ecuadors zu paaren oder ihre Nachkommen zu gebären. Auf dem Weg von Puerto López zur Isla de la Plata, zeigen die Buckelwale den Tanz der Paarung und beeindrucken mit ihren hohen Sprüngen. Nach diesem Tagesausflug geht es zurück nach Puerto López zur Übernachtung. TAG 4.- Morgens besuchen Sie den schönsten Strand Ecuadors: “Los Frailes”, der traumhaft schöne Sandstrand, in einer Bucht liegend, lädt zu eine kurze Wanderung zu einem Punkt ein, bei dem Sie mit einer herrlichen Aussicht belohnt werden. Gegen Mittag geht die Fahrt weiter nach Norden bis Pile. Nur hier in dieser Ortschaft, werden die allerfeinsten Panama-Hüte der Welt geflochten. Um diese weltbekannten Hüte aus Ecuador in allerbester Qualität zu produzieren, bedarf es einer sehr hohen Flechtkunst. Nach diesem Besuch geht’s weiter nach Manta, einem Badeort mit Flair, zur Übernachtung. TAG 5.- Nach dem Mittagsessen, bei dem Sie noch einmal die Chance zum Ausprobieren der dortigen Gastronomie haben, geht die Fahrt zurück nach Guayaquil über Jipijapa, ebenfalls zu einem wichtigen Ort in der Geschichte des Hutes. Auf der Rückfahrt durchfahren Sie unterschiedliche Landschaften. Zunächst die Trockenwälder und später, als Kontrast, die ausgedehnten Reis- und Mangofelder. Ankunft in Guayaquil. Preis der Tour: ab 465 EUR pro Person in Doppelzimmer.

www.twitter.com/expedisa

www.facebook.com/expedisa

www.expedisa.travel


QUITO

die Hauptstadt des Landes, liegt 2850 m hoch, hat über 2 Mio. Einwohner und liegt ca. 20 km südlich des Äquators. Sie gilt als die schönste Südamerikas und ihre koloniale Altstadt mit vielen Kunstschätzen wurde deswegen bereits 1978 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Von Quito aus, der Stadt des “ewigen Frühlings”, starten viele verschiedene Touren. z.B. die Straße der Vulkane, Urwaldwanderungen, der Besuch von Otavalo, und noch viele andere. Durch den neuen Flughafen, ca.1 Stunde entfernt, hat man eine gute Möglichkeit, viele “heiße Ecken” des Landes kennen zu lernen. Empfohlene Tour: 3 Tage, 2 Nächte (Minimum) für Stadtbesichtigung, Ausflug zum Äquator und ein Tagesausflug nach Otavalo. Ab 190 EUR pro Person.

THERMALBÄDER PAPALLACTA.

Westlich von Quito in Richtung Dschungel befinden sich auf 3300 Meter die besten Thermalbäder Ecuadors mit einem sehr exklusiven SPA (salus per aquam). Von dort hat man eine herrliche Sicht auf den mächtigen 5750 Meter hohen Berg Antisana. Zu den Thermalbädern gehört ein Wellnesszentrum. In der beeindruckenden Anlage mit den warmen Pools kann man sich mit Massagen und Aromatherapien verwöhnen lassen. Wer dieses Wellnessangebot länger geniessen möchte, kann auf Anfrage ein komfortables Zimmer mieten. 

 Tagesausflug ab 65 EUR pro Person 
(Transport, Reiseleitung und Eintritt in den SPA-Bereich eingeschlossen).

www.twitter.com/expedisa

www.facebook.com/expedisa

www.expedisa.travel


LOS ANDES Unsere Indígenas mit ihren Bräuchen füllen, verzaubern und schmücken die verschneiten Berge Ecuadors. Diese Route gibt unseren Gästen einen realen Eindruck Ecuadors. Sie reisen durch sechs der zehn Andenprovinzen und wir erklären Ihnen die Gruppierungen der Indígenas und ihre Kultur.

Die Anden-Allee Ecuadors (ab Guayaquil bis Quito oder umgekehrt)

TAG 1.- Guayaquil - Cuenca Die Tour beginnt in Guayaquil und führt durch Bananenplantagen, Mango-, Kakao- und Reisfelder an großen Haciendas vorbei. Diese produzieren hauptsächlich für den Export. Nach etwa einer Stunde, haben wir schon die Kordilleren im Blick. Nach einer weiteren Stunde Fahrt, in einer Höhe von 4000 m geht es über den Pass in den “Cajas National Park” mit über 220 Lagunen. Um uns langsam zu akklimatisieren machen wir hier eine kurze Wanderung. Weiterfahrt nach Cuenca. Freier Nachmittag. Übernachtung. TAG 2.- Cuenca Nach einem guten Frühstück starten wir zu einer Stadtbesichtigung. Bei einem Rundgang durch die Innenstadt erfahren wir die Geschichte dieser Stadt. Bis heute hat sie ihre Atmosphäre und schöne Architektur der ausgehenden Kolonialzeit bewahrt. Nach dem Gang über den täglichen Rosenmarkt bei der neuen Kathedrale und der “Calle Larga” (lange Straße), erwartet uns anschließend das tolle Ambiente der gemütlichen netten Cafeterias. Vom Zentrum aus geht die Tour weiter bis Turi. Von hier hat man einen herrlichen Blick über die Stadt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um sich weiter zu akklimatisieren und die Stadt selbst zu erkunden. Übernachtung. TAG 3.- Cuenca - Ingapirca - Riobamba (auf den Spuren der Inkas) Wir verlassen die südlichen Anden und folgen nun den Spuren der Inkas auf dem Weg nach Riobamba. In “Ingapirca” (etwa 1,5 Stunden von Cuenca entfernt) staunen wir über die Bauformen dieser berühmten prekolumbianischen Kultur in Südamerika, zu der auch Ecuador gehörte. Sie erfahren Wissenswertes über den Untergang der Inka-Kultur, nachdem die Kolonisation der Spanier begonnen hatte. Die Reise geht weiter auf der Panamericana (E35) bis nach Riobamba, einer Stadt zwischen mehreren Vulkanen: Chimborazo, El Altar, Tungurahua (aktiv), Igualata und Carihuarizo.

www.twitter.com/expedisa

TAG 4.- Chimborazo - Baños Die Exkursion zum höchsten Berg Ecuadors, 6310 m, ist ein weiterer Höhepunkt der Reise. Die Fahrt führt durch eine Landschaft, die mit vielen Farbtönen der Natur ausgestattet ist. Die Felder der Indígenas reichen bis zur “Arenal”, einer wüstenartigen Landschaft, welche an den Berghängen des erloschenen Vulkans liegt. Sie ist die Heimat der scheuen Vicuñas. Wir fahren bis zu einer Höhe von 4800 m, dort wird das Fahrzeug abgestellt und wir steigen langsam bis zum Refugio “Edward Whymper” (optional) in eine Höhe von 5000 m auf. Weiter geht es um den Chimborazo herum und wir erreichen nach 2 Stunden Baños. Übernachtung. TAG 5.- Baños Diesen Tag können Sie frei gestalten. Viele Aktivitäten bieten sich an. Je nach Lust und Laune kann man sich für eine Tour entscheiden. - Eine Fahrradtour in Richtung Urwald. - Eine Reit-Tour führt auf Wegen in die Nähe zum Tungurahua Vulkan (noch aktiv). - Vielleicht wollen Sie relaxen und genießen die Thermalbäder (“Baños Termales”) am Fuße des Vulkans. Übernachtung wie am Vortag. TAG 6.- Baños - Quito Wir verlassen “das Tor zum Urwald” und fahren weiter in Richtung Nord-Osten nach Papallacta. Hier befinden sich die schönsten Thermalbäder des Landes in großartiger Umgebung. Die Becken werden gespeist von verschieden heißen Quellen. Bei klarem Wetter eröffnet sich ein traumhafter Blick auf den schneebedeckten Antisana. Nach dieser angenehmen Erholung fahren wir zurück nach Quito. Übernachtung. Preis der Tour pro Person: ab 630 EUR. Im Preis eingeschlossen: Privates Fahrzeug Deutschsprachige Reiseführung Übernachtungen/Frühstück in Hotels (3 Sterne), Hosterías oder Hostales (Tourist Superior) Alle Hotel-Steuern Nicht im Preis: Mahlzeiten und Getränke Trinkgelder Optionale Touren in Baños

www.facebook.com/expedisa

www.expedisa.travel


Mit der Eisenbahn durch Ecuador. Geniessen Sie die herrliche Landschaft mit dem Zug, dem schönsten Transportmittel Ecuadors, und lernen so Land und Leute kennen. Bei dieser außergewöhnlichen Erlebnistour mit dem Zug werden Sie bestens versorgt von der Crew des Zuges. Sie erfahren alles Wissenswerte und übernachten in Hosterias, die wir für Sie sorgfältig ausgewählt haben.

Tour Quito - Guayaquil, 4 Tage/3 Nächte DIENSTAG.-

Pünktlich um 8 Uhr fahren wir vom Bahnhof Chimbacalle in Quito los. Die Fahrt bringt uns durch den Süden Quitos bis zum Naturschutz-Gebiet, “El Boliche”. Mit einem Bus geht es in den Cotopaxi National Park. Nach einer kurzen Wanderung machen wir einem Besuch auf der alten Hacienda “San Agustín de Callo”, wo das Mittagsessen auf uns wartet. Wir fahren weiter mit dem Bus nach Lasso und erleben ein traditionelles Fest. Abendessen und Übernachtung in der kunst- und geschichtsträchtigen Hostería “La Ciénega”.

FREITAG.-

MITTWOCH.-

Nach einem guten Frühstück, fahren wir mit dem Bus zum Bahnhof Latacungas und unsere Zug-Fahrt geht weiter südwärts mit einem Stopp bei einer Rosenfarm. Sie bekommen einen Einblick in die Rosenaufzucht, die ein Wirtschaftszweig im ecuadorianischen Hochland ist. Weiterfahrt mit dem Zug bis Ambato. Nach einer Mittagspause mit einem ausgezeichneten Essen, fahren wir weiter bis nach Urbina, dem höchst gelegenen Bahnhof des Landes, der in 3609 m Höhe liegt. Von hier hat man einen guten Blick zum Chimborazo, dem höchsten Berg Ecuadors. Weiterfahrt nach Abraspungo oder Andaluza. Abendessen und Übernachtung.

DONNERSTAG.-

Früh morgens fahren wir nach Riobamba. Ab hier fahren wir weiter mit der historischen Eisenbahn bis Colta, wo wir die älteste Kirche Ecuadors, “Iglesia Balbanera”, besichtigen werden. Danach geht’s weiter nach Guamote und wir besuchen den allerbesten Indio-Markt Ecuadors.

www.twitter.com/expedisa

Hautnah erleben Sie, wie unsere Indigenas mit ihren Produkten handeln und es zeigt Ihnen die Farbtöne des lebendigen Hochlands. Mittagsessen im Bahnhof. Wir fahren weiter nach Alausí. Hier beginnt die aufregendste und steilste Bahn-Trasse des gesamten Kontinents, die berühmte “Teufelsnase”. 500 Höhenmeter werden auf nur 2 km im langsamen Zickzack-Kurs überwunden. Bei diesem schwierigsten Teil der Zugfahrt können Sie nach Herzenslust fotografieren. Danach geht die Zugfahrt weiter nach Bucay. Übernachtung in der Hostería “D’Franco”.

Nach einem typischen Frühstück, machen wir eine kurze Wald-Wanderung. Wir besuchen eine Gemeinschaft von “Shuars”, eine ursprüngliche Ethnie aus dem AmazonasGebiet, die vor vielen Dekaden an die Küste kamen. Nach diesem Besuch nehmen wir unser Mittagsessen in der Hacienda “San Rafael” ein und fahren bis nach Duran. Mit dem Transfer ins Hotel endet unsere Tour. Preis pro Person: 815 EUR (DZ) Im Preis eingeschlossen: - 3 Nächte in den genannten Hosterías (oder ähnlich) - Vollpension - Englischsprachige Reisefürung (Deutsch auf Anfrage mit Zuschlag möglich. Ab 6 Personen mit selbem Preis) - Transport in bequemen Busen und in komfortablen Waggons des Zuges - Nicht alkoholische Getränke in der Bar des Zuges Nicht im Preis eingeschlossen: - Trinkgelder

www.facebook.com/expedisa

www.expedisa.travel


Wichtige Infos über ECUADOR

• Ecuador liegt am Äquator (daher der Name). Sein Klima aber wird von den Anden, deren höchste Gipfel über 6.000 Meter hoch liegen, sowie von warmen und kalten Meeresströmungen beeinflusst.
Ecuador bietet die unterschiedlichsten klimatischen Verhältnisse: Tropischen Regenwald, Hochland, kalte, verschneite Berge und geschützte Täler. • Ecuador ist das kleinste Land Südamerikas am Pazifischen Ozean. • 15 Millionen Einwohner • Offizielle Sprachen: Spanisch, Kichwa und Shuar • Offizielle Währung: US-Dollar • Nur in Ecuador werden die echten Panama Hüte aus den Fasern der Toquilla-Palme hergestellt. • Theodor Roosevelt trug einen Panama-Hut während seines Besuchs bei den Konstruktionsarbeiten für den Panamakanal. Sein Foto ging damals um die Welt und seitdem wird der ecuadorianische Hut als “PanamaHut” bezeichnet.

Haciendas in den Anden Die Haciendas, gegründet in der Kolonialzeit der Spanier und Portugiesen, waren damals und sind auch heute noch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Anden-Hochland. Die Produktion von Nahrungsmitteln auf den fruchtbaren Feldern wurde nach der Unabhängigkeit in den südamerikanischen Ländern weitergeführt. Viele dieser schönen Haciendas pflegen auch heute noch diese Traditionen. Sorgfältig haben wir das Erlebnis eines Hacienda-Besuchs für Sie vorbereitet. Geniessen Sie hautnah und identisch ihre Kultur und Geschichte, Traditionen und Gastronomie.

“Chagras u. Markt.-

TAG 1.- Abfahrt von Quito in Richtung Süden bis zum Machachi Tal. Wir durchqueren ein Grünlandgebiet, in der die Milchwirtschaft vorherrscht. Nach Ankunft in der Hacienda “La Alegría”, bietet sich eine gute Möglichkeit, den Geist der “Anden-Haciendas” zu erspüren und einen Einblick in die täglichen Arbeiten zu erhalten. Nach dem Besuch der Gärten führt Sie eine 2-stündigen ReitTour an alten gepflasterten Straßen und Wegen entlang zum Aussichtspunkt “La Viudita”. Hier erschließt sich Ihnen ein herrlicher Panoramablick, ideal für Fotos. Geniessen Sie dort die klare Andenluft - den Duft der Sierra. Ein typisches Mittagsessen erwartet Sie nach der Rückkehr zur Hacienda Alegría. Es folgt der Besuch einer interessanten Ausstellung der “Chagras” (die Reiter der Anden). Weiter geht es bis zum Latacunga Tal, wo wir in einer gemütlichen Hacienda übernachten werden. Highlights: Machachi Tal Reit-Tour Typisches Mittagsessen Latacunga Tal TAG 2.- Nach dem Frühstück geht’s zum Cotopaxi National Park. Auf der Hacienda “El Porvenir” wird jeder ausgestattet mit Poncho und Hut, die ideale Ausrüstung für eine ReitExkursion zum Rumiñahui Vulkan. Beim Ritt durch die stille eindrucksvolle Landschaft können wir mit etwas Glück den Flug des Condors beobachten. Nach der Rückkehr in die Hacienda erwartet uns das wohlverdiente Mittagessen. Der Nachmittag ist frei zum Entspannen und Relaxen. Abendessen u. Übernachtung.

www.twitter.com/expedisa

Highlights: Reit-tour im National Park Rumiñahui Vulkan TAG 3.- Der heutige Tag ist der Kultur gewidmet. Wir lernen den Alltag der Indígenas näher kennen. Nach dem Frühstück fahren wir nach Latacunga, wo wir den einheimischen Markt besuchen. Es erwartet uns ein farbenfrohes Marktgeschehen. Die vielen Gesichter und das zahlreiche Angebot der unterschiedlichsten Sorten von Obst und Gemüse sind überwältigend. Bei einem Besuch eines in der Nähe gelegenen typischen Dorfes können Sie schöne Keramik und bunte Malereien bewundern. Weiter geht es nach Norden zu der über 300 Jahre alten Hacienda “La Ciénega”, in der schon Alexander von Humboldt nächtigte. Hier werden wir das Mittagessen einnehmen. Danach Rückfahrt nach Quito. Highlights: Markt in Latacunga Hacienda La Ciénega Preis pro Person: ab 545 EUR (Standard); 705 EUR (Komfort) Eingeschlossene Leistungen: Transport Englischsprachige Reiseleitung (Deutsch auf Anfrage möglich) Übernachtung in Doppelzimmer (EZZ 35%) Vollpension Alle Steuern Nicht im Preis enthalten: Getränke Trinkgelder

www.facebook.com/expedisa

www.expedisa.travel


AMAZONAS GEBIET YASUNI Kichwa Ecolodge In einem unberührten Teil des Amazonas-Gebiets, befindet sich diese Urwald-Lodge. In 12 Bungalows, ausgestattet mit Strom und Wasser können bis zu 36 Personen Unterkunft finden. Affen, Faultiere, Kaimane, Papageien und viele andere Tier-und Vogelarten die im Urwald leben, können Sie hier beobachten. Die unberührte Natur und den Respekt, den die Indigenas der PachaMama entgegen bringen, wird bei jedem Besucher einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

TAG 2.Eine Fahrt mit dem Kanu zu einer Lehmlecke verspricht die Beobachtung von bis zu 12 verschiedenen Papageienarten. Danach besuchen wir das Interpretations-Center “Kuri Muyu”. Hier erhalten Sie Informationen über die Traditionen der Indigenas, die hier im Einklang mit der Natur leben. Mittagsessen in der Ecolodge. Nachmittags wandern wir zu einem Aussichtsturm. Von hier aus beobachten wir Vögel, Tukane, Papageien, Brüllaffen, Faultiere und andere Tiere. Rückfahrt mit dem Kanu. Abendessen und Übernachtung. TAG 3.Vormittags erfahren wir mehr über die Kultur der Kichwas. Ihre Sicht der Natur, ihren Lebensraum der eine unberührte Natur erfordert, wollen wir versuchen zu verstehen. Staunen Sie bei einer Wanderung auf dem Mama-Cucha-Weg über das Natur-Medizin-Wissen der Indigenas. Wieder zurück in der Ecolodge werden wir zusehen, wie diese ihre Körper-Tatoos machen. Bei einem Bootsausflug am Nachmittag halten wir Ausschau nach Kaimanen, aber vor allem genießen wir die Atmosphäre und Ruhe des Urwalds. Zurück in der Yasuní Ecolodge werden wir mit einem exquisiten traditionellen Abschiedsessen empfangen. TAG 4.Sehr früh, um 4h30 starten wir mit dem Kanu, um rechtzeitig “El Coca” für den Rückflug nach Quito zu erreichen. Preis der Tour pro Person: 690 EUR in DZ.

TAG 1.Die Lodge liegt am Ufer des Rio Napo im “Yasuní National Park”. Von “El Coca” aus, nach einer 2.5 stündigen Fahrt in komfortablen Kanus auf dem Fluss, werden Sie in der Lodge von den Indigenas herzlich empfangen. In Ihrem gemütlich ausgestatteten Zimmer finden Sie anschließend Zeit, sich etwas auszuruhen. Nachmittags geht’s bei einer Wanderung am Ufer des Flusses entlang, auf der Suche nach Reptilien und Fröschen. Abendessen und Übernachtung.

www.twitter.com/expedisa

Verlängerungen auf Anfrage möglich. Im Preis eingeschlossen: Übernachtung Vollpension Trinkwasser Transfers ab/bis “El Coca” Einheimische englischsprachige Reiseleitung (Deutsch auf Anfrage möglich) Flugticket Quito - Coca - Quito Nicht eingeschlossen: - Trinkgelder - Getränke - Persönliche Ausgaben

www.facebook.com/expedisa

www.expedisa.travel


NAPO WILDLIFE CENTER

TAG 1.Nach einer Flugzeit von 30 Min. kommen wir in “El Coca” an, dann geht es 2 Std. weiter mit dem Kanu flussabwärts. Nach einer Pause wollen wir bei einer ersten Urwald-Wanderung Affen und Tukane beobachten. Nach dem Abendessen, lassen sich bei einer Ruder-Tour in der Dunkelheit Kaimane gut beobachten. TAG 2.Von einem Aussichtsturm im Urwald - aus einer wunderbaren Perspektive - haben die Gäste der Lodge einen herrlichen Ausblick. Insgesamt 567 Tier-und Vogelarten sind hier im Urwald beheimatet. Vom Turm aus können Sie diese große Vielfalt beobachten. Nach der Rückkehr wartet in der Lodge ein typisches ecuadorianisches Mittagsessen. In der anschließenden freien Zeit bietet sich eine Bad im See an, vielleicht nochmals Vogelbeobachtungen an einer anderen Stelle, oder einfach nur chillen in der Hängematte. Später, bei einer Exkursion durch den Urwald, lassen wir uns erklären, wie wichtig das Zusammenspiel von Bäumen, Pflanzen, Tieren und Insekten im Urwald sind. Abendessen um 7h30 PM. TAG 3.Besuch der Papageien an einer Lehmlecke. Hierher kommen viele Papageien, um das für sie lebensnotwendige Salz zu lecken. Hier treffen Sie viele unterschiedliche Aras an, die mit ihren vielfältigen Farben und Größen beeindrucken. Nach dem Mittagsessen machen wir einen Besuch im Interpretation Center der Kichwas von Añangu. Von ihrem Schamanen lassen wir uns einen Einblick geben über die Anwendung ihrer Natur-Medizin. Zurück in die Lodge. Abendessen und Übernachtung.

www.twitter.com/expedisa

TAG 4.Bei der Wanderung in Tiputini wollen wir Affen und Faultiere aufspüren und beobachten. Nach der Rückkehr in die Lodge gibt es Mittagsessen und anschließend eine verdiente “Siesta”. Später am Nachmittag bei einer Paddel-Tour werden wir weitere Tiere, Reptilien und Vögel beobachten. Nach dem Abendessen sehen wir ein Video und bekommen Projekt-Infos über die Gemeinde und das NapoWildlife-Center. TAG 5.Transfer nach Coca für den Flug zurück nach Quito. Ende dieser Leistungen. Preis der Tour pro Person: Im Preis eingeschlossen: 950 EUR in DZ. Übernachtung Vollpension Trinkwasser Transfers ab/bis “El Coca” Einheimische englischsprachige Reiseleitung (Deutsch auf Anfrage möglich) Flugticket Quito - Coca - Quito Nicht eingeschlossen: - Trinkgelder - Getränke - Persönliche Ausgaben WICHTIGER HINWEIS: Wir haben auch andere Lodges in unterschiedliche Preise wie: Lodge

4 Tage/3 Nächte 5 Tage/4 Nächte

Liana Lodge

370 EUR

440 EUR

Cotococha Lodge

380 EUR

450 EUR

www.facebook.com/expedisa

www.expedisa.travel


GALAPAGOS Galápagos ist ein Ziel, das für sich selber spricht und ist weltweit bekannt durch Darwins Studien und vielen Reportagen. Die Inseln sind ein Schaufenster der Evolution. In 5 Millionen Jahren konnte sich die Natur ungestört entwickeln. Viele der auf dem Archipel lebenden Arten gibt es nur hier, manche sogar nur auf bestimmte Inseln.

Möchten Sie in einem Hotel wohnen und verschiedene Ausflüge und Insel-Touren machen, oder bevorzugen Sie eine Kreuzfahrt von Insel zu Insel? Beide Optionen sind sehr empfehlenswert. Die Yacht “Monserrat“ ist ideal für Kreuzfahrten und für 4, 5 oder 8 Tage hervorragend geeignet. Bis zu 20 Gäste werden von einer 8 Pers. starken Crew, dem Cruise Director, sowie von 2 Reiseführern (bei mehr als 16 Gästen) bestens versorgt und geführt. www.twitter.com/expedisa

www.facebook.com/expedisa

www.expedisa.travel


www.expedisa.travel

Hier die Details:

Kreuzfahrt A (Sonntag Donnerstag) - 5 Tage

Kreuzfahrt B (Donnerstag Sonntag) - 4 Tage

Sonntag.AM: Flug nach Baltra. Transfer zum Schiff. Mittagsessen. PM: Besuch der Mosquera Inselchen. Ideal zum Tauchen oder Snorckling.

Donnerstag.AM Flug nach Baltra. Transfer zum Schiff. PM: Hochland von Santa Cruz

Montag.AM: Insel Isabela. Tintoreras Inselchen und/ oder Sierra Negra Vulkan. PM: Zucht-Zentrum “Arnaldo Tupiza”. Dienstag.AM: Sombrero Chino Inselchen PM: Insel Rabida

Mittwoch: AM: Insel Santiago, Puerto Egas. PM: Espumilla Beach, Bucanero Bucht Donnerstag AM: Seymour Nord Insel. PM: Flug zurück zum Festland Preis der Tour pro Person: ab 1930 EUR pro Person in DZ.

www.twitter.com/expedisa

Freitag.AM: Plazas Süd PM: Insel Santa Fe Samstag AM: Insel San Cristóbal, Punta Pitt PM: Seelöwen-Insel Sonntag.AM: Insel San Cristobal, Interpretation Center PM: Rückflug zum Festland Preis der Tour pro Person: ab 1575 EUR pro Person in DZ. Kreuzfahrt C (Sonntag - Sonntag) - 8 Tage Zusammensetzung der Kreuzfahrt A + B Preis der Tour pro Person: ab 2775 EUR pro Person in DZ. WICHTIG: Bei alle Touren im Preis enthalten sind: - Flugticket Quito/Guayaquil - Galápagos - Guayaquil/ Quito - Alle Transfers Flughafen - Schiff - Flughafen - Vollpension - Reiseleitung (auf Englisch; Deutsch auf Anfrage möglich) Nicht im Preis enthalten: - Getränke - Trinkgelder - Persönliche Ausgaben

www.facebook.com/expedisa

www.expedisa.travel


Für die Gäste, die lieber in einem Hotel übernachten und das Flair von Santa Cruz genießen wollen, aber tagsüber lieber verschiedenen Touren machen wollen, gibt es - als Beispiel - folgende Optionen.

Galápagos unvergesslich 4 Tage/3 Nächte

TAG 1.- Ankunft in Baltra. Transfer mit dem Ferry nach Santa Cruz. Dann fahren wir weiter mit dem Bus zum Hochland dieser Insel und besuchen die riesigen Landschildkröten, die dort immer noch frei in der Natur leben. Mittagsessen und Weiterfahrt nach Puerto Ayora. Check in. Nachmittags besuchen wir die Charles Darwin Station, wo wir über die Arbeit im National Park viel erfahren werden und vor allem, welche Projekte es gibt, damit die riesige Schildkröten nicht aussterben. TAG 2.- Nach dem Frühstück Transfer zum Hafen für den Tagesausflug nach Seymour Nord, Plazas Süd oder Isabela. Nachmittags Rückfahrt nach Santa Cruz. Mittagsessen eingeschlossen. Übernachtung. TAG 3.- Besuch von Tortuga Bay, ein erstaunlicher weißer Sand-Strand, wo man nach einer Wanderung (45 Minuten) ankommt. Auf dem Weg, sieht man mehrere Kakteen und Galápagos-Finken. Dieser Strand wurde nach den Schildkröten getauft, weil sie hier ihre Nester bauen. Andere Tierarten hier sind die Pelikane, Blaufußtölpel und Wasserleguane. Rest des Tages frei. Übernachtung.

www.twitter.com/expedisa

TAG 4.- Transfer nach Baltra. Auf dem Weg besucht man die “Gemelos” (Zwillinge), zwei Krater, die uns zeigen, wie sich die Galápagos Inseln bildeten. Flug zurück zum Festland. Preiss pro Person in DZ: Hotel Fernandina: 1145 EUR Hotel Angermeyer: 1350 EUR Im Programm eingeschlossen: Privates Fahrzeug für alle Transfers Übernachtung in Puerto Ayora Tägliches Frühstück Mahlzeiten wie im Programm beschrieben Täglicher Tagesausflug Besuch laut Programm Kompetente Reiseführung (auf Deutsch nach Anfrage möglich) Nicht im Programm: Eintrittsgebühr für den Galápagos National Park (100 USD pro Person) INGALA-Karte (Transit Kontrol) - 10 USD pro Person Trinkgelder Getränke Persönliche Ausgaben

www.facebook.com/expedisa

www.expedisa.travel


Galápagos durch und quer 5 Tage/4 Nächte

TAG 1.- Ankunft in Baltra. Transfer mit dem Ferry nach Santa Cruz. Dann fahren wir weiter mit dem Bus ins Hochland dieser Insel und besuchen die riesigen Landschildkröten, die dort immer noch frei in der Natur leben. Mittagsessen und Weiterfahrt nach Puerto Ayora. Check in. Nachmittags besuchen wir die Charles Darwin Station, wo wir über die Arbeit im National Park viel erfahren werden und vor allem, welche Projekte es gibt, damit die riesige Schildkröten nicht aussterben. TAG 2.- Nach dem Frühstück, Transfer zum Hafen für den Tagesausflug nach Seymour Nord, Plazas Süd oder Isabela. Nachmittags Rückfahrt nach Santa Cruz. Mittagsessen eingeschlossen. Übernachtung. TAG 3.- Nach dem Frühstück, Transfer zum Hafen für den Tagesausflug nach Seymour Nord, Plazas Süd oder Isabela. Nachmittags Rückfahrt nach Santa Cruz. Mittagsessen eingeschlossen. Übernachtung. TAG 4.- Besuch von Tortuga Bay, ein erstaunlicher weißer Sand-Strand, wo man nach einer Wanderung (45 Minuten) ankommt. Auf dem Weg sieht man verschiedene Kakteen und Galápagos Finken. Dieser Strand wurde nach den Schildkröten getauft, weil sie hier ihre Nester bauen. Andere Tierarten hier sind die Pelikane, Blaufußtölpel und Wasserleguane Rest des Tages frei. Übernachtung.

www.twitter.com/expedisa

TAG 5.- Transfer nach Baltra. Auf dem Weg besucht man die “Gemelos” (Zwillinge), zwei Krater die uns zeigen, wie die Galápagos Inseln sich bildeten. Flug zurück zum Festland. Preiss pro Person in DZ: Hotel Fernandina: 1390 EUR Hotel Angermeyer: 1630 EUR Im Programm eingeschlossen: Privates Fahrzeug für alle Transfers Übernachtung in Puerto Ayora Tägliches Frühstück Mahlzeiten wie im Programm beschrieben Täglicher Tagesausflug Besuch laut Programm Kompetente Reiseführung (auf Deutsch nach Anfrage möglich) Nicht im Programm: Eintrittsgebühr für den Galápagos National Park (100 USD pro Person) INGALA-Karte (Transit Kontrolle) - 10 USD pro Person Trinkgelder Getränke Persönliche Ausgaben WICHTIGER HINWEIS: Wir haben auch andere Galápagos-Angebote in unterschiedliche Preise wie: Hotel Fiesta Casa Natura Sol & Mar

4 Tage/3 Nächte 5 Tage/4 Nächte 870 EUR 915 EUR 1260 EUR

www.facebook.com/expedisa

1035 EUR 1085 EUR 1555 EUR

www.expedisa.travel


EXPEDISA empfohlen von den Reisef端hrern:

www.twitter.com/expedisa www.facebook.com/expedisa

info@expedisa.travel +5934 6002636 +5939 91775688 www.expedisa.travel


EXPEDISA Ecuador