Page 1

Titel OEK18_KDMK_35 28.09.10 10:40 Seite 1

bewährt und gilt europaweit als das Standardwerk für die deutschen Orden ab 1800 bis zum Ende des Dritten Reiches. Er enthält insgesamt über 4100 Nummern, davon allein über 600 Nummern zum Dritten Reich, und über 2000 farbige Abbildungen. Mit dieser 18. Auflage erscheint der neue „OEK“ jetzt in neuem Gewand, aktualisiert und erweitert und mit aktuellen Marktpreisen versehen.

Preis: 39,90 EUR [D]

DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN 1800 – 1945

Foto: Andreas Thies

der allseits als „OEK“ bekannte Deutschland-Katalog seit 30 Jahren

JÖRG Nimmergut

DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN 1800 – 1945

Als einziger Gesamtkatalog deutscher Orden und Ehrenzeichen hat sich

JÖRG Nimmergut

DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN 1800 – 1945

18. komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage, mit aktuellen Marktpreisen

B AT T E N B E R G

Der neue „OEK“: Über 2000 Farbfotos auf 896 Seiten!


OEK, 001-010 Einleitung fontneu_OEK_001_008 20.09.10 09:54 Seite 2


OEK, 001-010 Einleitung fontneu_OEK_001_008 20.09.10 09:54 Seite 1

JÖRG NIMMERGUT (BEARBEITER: GERD SCHARFENBERG)

DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN 1800 – 1945


OEK, 001-010 Einleitung fontneu_OEK_001_008 20.09.10 09:54 Seite 2


OEK, 001-010 Einleitung fontneu_OEK_001_008 20.09.10 09:54 Seite 3

Jörg Nimmergut (BEARBEITER: GERD SCHARFENBERG)

DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN 1800 – 1945


OEK, 001-010 Einleitung fontneu_OEK_001_008 20.09.10 09:54 Seite 4

Aus unserem Angebot

Auktionshaus Andreas Thies Drei Auktionen jährlich

Königreich Preußen: Bruststern zum Roten Adler Orden 2. Klasse in Brillanten, Modell aus dem Stiftungsjahr 1830. Versteigert in unserer 42. Auktion am 22. Juni 2010 für 40 590,– Euro.

Postfach 1931 72609 Nürtingen Tel.: 0 70 22/3 66 66 Fax: 0 70 22/3 65 42 Handy: 0171/2 66 27 81 email: afthies@t-online.de www.andreas-thies.de

Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar. ISBN: 978-3-86646-059-1

18. aktualisierte Auflage 2010 © 2010 Battenberg Verlag in der H. Gietl Verlag & Publikationsservice GmbH · Regenstauf (www.battenberg.de) Alle Rechte vorbehalten ISBN 978-3-86646-059-1


OEK, 001-010 Einleitung fontneu_OEK_001_008 20.09.10 09:54 Seite 5

Vorwort

5

Vorwort Nachdem die 17. Auflage des „Deutschland-Kataloges Orden und Ehrenzeichen 1800 - 1945“ von Jörg Nimmergut als „OEK im neuen Gewand!“ in der Sammlerschaft positive Resonanz gefunden hat, legen Bearbeiter und Verlag nun nach Zweijahresfrist die nächste Auflage vor, in der nicht nur einige Sammelgebiete - wie z. B. Sachsen und Preußen - entsprechend dem gegenwärtigen Erkenntnisstand weiter spezifiziert, der Bildteil erweitert und die Abbildungsqualität zahlreicher Dekorationen verbessert werden konnten. Es konnten zahlreiche neue Farbabbildungen - teilweise im Austausch gegen solche aus der Vorauflage - aufgenommen werden, wobei es den Rahmen eines Taschenkataloges sprengen würde, sollten sämtliche Katalognummern mit Fotos unterlegt werden. Nahezu alle neuen Abbildungen stammen von privaten Sammlern, die ihre Bildrechte gratis zur Verfügung stellen. Auch in die 18. Auflage sind wieder die Erfahrungen und Hinweise vieler Sammler eingeflossen, denen an dieser Stelle für ihre uneigennützige Hilfe und Unterstützung gedankt wird. Der OEK ist und bleibt ein Katalog von Sammlern für Sammler! In der vorliegenden Auflage wurde auf weitere sog. nichtstaatliche Dekorationen verzichtet, nicht jedoch auf die traditionell aufgenommenen aus der Zeit der „Weimarer Republik“ (Dekorationen der Freikorps 1919-1933 und des Stahlhelm/Bund der Frontsoldaten) und des „Dritten Reiches“ (z. B. „Orden“, Ehrenzeichen und Abzeichen der NSDAP und deren Gliederungen), die sich nach wie vor eines besonderen Sammlerinteresses erfreuen. Von den nichttragbaren Ehrenzeichen bleiben vor allem die „Erinnerungsmedaillen für Rettung aus Gefahr“ erfasst bzw. wurden neu aufgenommen, da sie im Prinzip eine „2. Klasse“ der am Bande zu tragenden Rettungsmedaillen darstellen. Gestickte Ausführungen von Orden und Ehrenzeichen, also auch gestickte Bruststerne, wie sie in der Zeit vor ca. 1850 allgemein üblich waren, sind nicht Gegenstand dieses Kataloges. Wiederholt wurde an den Bearbeiter das Anliegen herangetragen, die im Laufe von nunmehr 33 Jahren und 17 Auflagen seit dem Ersterscheinen des „Deutschland-Kataloges Orden & Ehrenzeichen 1800-1945“ durch Wegfall von Nummern und die Aufnahme von Unternummern etwas unübersichtlich gewordene Nummerierung des OEK neu zu gestalten. So wünschenswert das vielleicht wäre, muss doch zu bedenken gegeben werden, dass die OEK-Nummern nicht nur von vielen Auktionsfirmen und Ordenshändlern in ihren Katalogen und Angebotslisten zitiert werden, sondern dass sie auch in musealen und privaten Sammlungsarchiven für ganz konkrete Objekte stehen. Eine revidierte OEK-Nummerierung würde also nur Verwirrung stiften. Marktlage und Preisgestaltung Die Auswertung der Zuschlagergebnisse zahlreicher deutscher, österreichischer und Schweizer Ordensauktionen, der Angebote in Händlerlisten und auf regionalen und überregionalen Börsen aus dem Zeitraum zwischen August 2008 und Juli 2010 lässt den Schluss zu, dass sich die andauernde weltweite


OEK, 001-010 Einleitung fontneu_OEK_001_008 20.09.10 09:54 Seite 6

6

Vorwort

Finanzkrise nun auch auf die erzielten Preise deutscher Orden und Ehrenzeichen ausgewirkt hat. Nach wie vor war jedoch bei Exemplaren aus Gold ein Preisanstieg zu beobachten. Der Beliebtheitsgrad und damit der erzielte Preis waren bei militärischen Auszeichnungen im Regelfall höher als bei zivilen, bei den sog. Massenorden war ein leichter Preisrückgang zu verzeichnen. Die Preise bei manchen Sammelgebieten (z. B. bei der Freien Stadt Danzig und bei den Kampf- und Tätigkeitsabzeichen der Kriegsmarine und der Luftwaffe) stagnieren, was vermutlich auf eine gewisse Verunsicherung vieler Sammler wegen der zunehmenden Fälschungsflut zurückzuführen ist. „Liegengeblieben“ sind im Berichtszeitraum vor allem bessere und mittlere Stücke, die zu hoch angesetzt worden waren. Immerhin beträgt der Aufpreis inzwischen bei fast allen Auktionshäusern einschließlich der Mehrwertsteuer 22 Prozent. Wiederum verstehen sich alle Preise als Mittelwerte, die überwiegend durch Mittelung aller seit Redaktionsschluss der 17. OEK-Auflage erfassten Auktionszuschläge zustande gekommen sind. Zufallsergebnisse wurden nicht berücksichtigt. Die Preise beziehen sich auf durchschnittlich erhaltene (getragene) Exemplare. Orden und Ehrenzeichen in Luxuserhaltung, solche mit zugehörigen Originalbändern oder gar mit zugehörigen Originaletuis, Miniaturdekorationen und Verleihungsurkunden bedingen ggf. erhebliche Preiszuschläge. Mit seinen moderaten Mittelpreisen überlässt es der OEK wie in der Vergangenheit dem Benutzer, diese Preise als Richtschnur für die Bewertung seiner eigenen oder angebotener Stücke heranzuziehen. Bei den zahlreichen, im Berichtszeitraum nicht angebotenen bzw. nicht zugeschlagenen Objekten wurden die Preisangaben der vorangegangenen Auflage unverändert übernommen. Alle Preisangaben verstehen sich in EURO (€) und wurden in marktüblicher Weise auf- oder abgerundet. Ein Sternchen (*) ist anstelle des Preises eingefügt, wenn die Dekoration sehr selten ist und/oder sich kein realer Preis ermitteln ließ. Um die Anzahl der Sternchen-Angaben zu minimieren, wurden auch diesmal statt dessen Einzelergebnisse notiert, die zumindest einen Anhaltspunkt dafür geben, was für derartige Dekorationen einmal bezahlt wurde. Eine weiterführende Spezifizierung kann ein Taschenkatalog nicht geben. Detailliertere Auskünfte zu den „Deutschen Orden und Ehrenzeichen bis 1945“ können dem gleichnamigen fünfbändigen Handbuchwerk von Jörg Nimmergut entnommen werden, das in den Jahren 1997 bis 2004 in München im Selbstverlag erschienen ist. Erneut stellte Herr Peter Groch seine Sammlung zur Anfertigung von Fotos durch Herrn Fotografenmeister Jens Kron (†) bzw. durch den Bearbeiter zur Verfügung. Viele der neu aufgenommenen Abbildungen stammen von Herrn Klaus-Peter Merta (†).


OEK, 001-010 Einleitung fontneu_OEK_001_008 20.09.10 09:54 Seite 7

Vorwort

7

Lesart der Materialien Abgekürzte Materialangaben gemäß den „Hinweisen zur Benutzung“ (Seite 8) geben das Material des gesamten Exemplars an, z. B. Br vg = Bronze vergoldet Materialangaben mit Trennstrich geben das Material des Exemplars und ein weiteres Material für Teile (wie Medaillon, Krone) oder Hinzufügungen (wie Schwerter, Krone, Eichenlaub) an, z. B. Br/vg = Exemplar aus Bronze, ein weiteres Teil vergoldet Bei mehreren Materialangaben für ein Exemplar steht die am häufigsten bekannte oder benannte Ausführung an erster Stelle und entspricht, soweit überprüfbar gewesen, den Statuten, Erlassen, Verordnungen und Verfügungen. Alle weiteren Materialien sind in der Reihenfolge des Korrektureingangs notiert.

Hinweis Gestickte Ausführungen von Orden und Ehrenzeichen sind im vorliegenden Katalog nur in wenigen Einzelfällen berücksichtigt worden.

Danksagung Für ihre helfenden Hinweise und ihre uneigennützigen Zuarbeiten zur 18. OEKAuflage sowie für die kostenlose Überlassung von Bildrechten danke ich folgenden Herren sehr herzlich: Dr. Wilfried Beer, Werner Bergmann, Friedhelm Beyreiß, Uwe Bretzendorfer, Bernd Draheim, Gert Efler, Mike Estelmann, Hartwig Friedrich, Peter Grosch, Franz Hannesschläger, Uwe Kasten, Peter Keil, Falk Ködel, Uwe Lautenschläger, Mag. Dr. Georg Ludwigstorff, Heinrich Seewöster, Lothar Tewes, Klaus Vogt, Sascha Wöschler und Sascha Zimmermann. Für Korrekturen und Ergänzungen sowie für die Bereitstellung von interessantem Bildmaterial sind Verlag und Bearbeiter jederzeit dankbar. Berlin im Oktober 2010 Dr. Gerd Scharfenberg


OEK, 001-010 Einleitung fontneu_OEK_001_008 20.09.10 09:54 Seite 8

8

Hinweise

Hinweise zur Benutzung Für die Materialangaben und Materialbearbeitungen von Orden und Ehrenzeichen wurden folgende Abkürzungen gewählt: Materialien Alp Alu Ar BM Br Cp E G GBr GoBr KM WM

Alpaka Aluminium Argentan Buntmetall Bronze Cupal Eisen Gold Geschützbronze Goldbronze Kriegsmetall bzw. Zink Weißmetall

Ku KuBr LM Me MeBr Ni Pl S St Sv Tb

Kupfer Kupferbronze Leichtmetall Messing Messingbronze Nickel Platin Silber Stahl Silber vergoldet Tombak

sbr vg vk vm vn vs vz w

silberbronziert vergoldet verkupfert vermessingt vernickelt versilbert verzinkt weiß

Veredelungen br gbr gs gt lack leg pt ox

bronziert goldbronziert geschwärzt getönt lackiert legiert patiniert oxidiert

Für Orden und Ehrenzeichen wurden ggf. folgende Abkürzungen verwendet: DA KuW KVK MVM RM VM VO ZMV

Dienstauszeichnung Kunst und Wissenschaft Kriegsverdienstkreuz Militärverdienstmedaille Rettungsmedaille Verdienstmedaille Verdienstorden Zivilverdienstmedaille

Anmerkungen nt var. B Ex.

nicht tragbar abweichend Band Exemplar

VS RE RS Jz.

Vorderseite Reproduktion Rückseite Jubliäumszahl


OEK, 001-010 Einleitung fontneu_OEK_001_008 20.09.10 09:54 Seite 9

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

9 Seite

Vorwort ..........................................................................................................5 Hinweise zur Benutzung ................................................................................8 Anhalt, gemeinsam ......................................................................................12 Anhalt-Köthen ..............................................................................................21 Anhalt-Bernburg ..........................................................................................24 Anhalt-Dessau und Anhalt-Bernburg............................................................29 Anhalt-Dessau ..............................................................................................29 Anhalt-Dessau-Köthen ................................................................................31 Anhalt, Gesamtstaat / Freistaat ..............................................................32, 41 Baden / Freistaat ....................................................................................43, 75 Bamberg ......................................................................................................76 Bayern / Freistaat ................................................................................78, 129 Braunschweig ............................................................................................132 Bremen ......................................................................................................151 Frankfurt ....................................................................................................156 Hamburg ....................................................................................................162 Hannover ....................................................................................................165 Hansestädte, Freie......................................................................................178 Hessen-Darmstadt / Volksstaat ..........................................................179, 208 Hessen-Homburg ......................................................................................209 Hessen-Kassel............................................................................................212 Hohenlohe ..................................................................................................221 Hohenzollern ..............................................................................................224 Isenburg-Birstein ........................................................................................239 Lippe-Detmold / Freistaat ..................................................................241, 256 Schaumburg-Lippe / Freistaat............................................................257, 270 Lübeck ........................................................................................................271 Mainz ..........................................................................................................274 Mecklenburg-Schwerin / Freistaat......................................................276, 298 Mecklenburg-Strelitz / Freistaat..........................................................299, 309 Nassau........................................................................................................310 Oldenburg / Freistaat ..........................................................................318, 335 Preußen / Freistaat ............................................................................336, 430 Reuß Älterer und Jüngerer Linie gemeinsam..............................................432 Reuß Älterer Linie ......................................................................................443


OEK, 001-010 Einleitung fontneu_OEK_001_008 20.09.10 09:54 Seite 10

10

Inhaltsverzeichnis

Reuß-Lobenstein-Ebersdorf ......................................................................447 Reuß Jüngerer Linie....................................................................................448 Sachsen, Königreich / Freistaat..........................................................452, 507 Sachsen-Weimar / Freistaat ..............................................................508, 534 Sächsische Herzogtümer bis 1825 ............................................................536 Sachsen-Coburg-Saalfeld ..........................................................................538 Sachsen-Gotha-Altenburg..........................................................................540 Sächsische Herzogtümer ab 1826 ............................................................541 Sachsen-Altenburg ....................................................................................567 Sachsen-Coburg und Gotha / Freistaat Thüringen ....................................582 Sachsen-Meiningen ....................................................................................597 Schaumburg-Lippe ....................................................................................602 Schleswig-Holstein ....................................................................................603 Schwarzburg-Rudolstadt............................................................................607 Schwarzburg-Sondershausen ....................................................................614 Schwarzburg-Rudolstadt und –Sondershausen gemeinsam ....................625 Thüringen....................................................................................................627 Thurn und Taxis ..........................................................................................629 Trier ............................................................................................................631 Waldeck und Pyrmont / Freistaat Waldeck ........................................633, 642 Westfalen, Königreich ................................................................................643 Württemberg / Freistaat......................................................................645, 684 Würzburg ....................................................................................................686 Deutsches Reich 1871-1918 ......................................................................688 Deutsches Reich 1919-1932 („Weimarer Republik“) ..................................709 Freikorps ....................................................................................................714 Stahlhelm/Bund der Frontsoldaten ............................................................733 Freie Stadt Danzig ......................................................................................739 Deutsches Reich 1933-1945 („Drittes Reich“)............................................743


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:15 Seite 11

11

Anhalt Herzogtum, 1919 Freistaat Größe:

2.299 qkm

Einwohnerzahl:

1900: 316.085

Hauptstadt:

Dessau

Der Name „Anhalt“ geht auf eine gleichnamige Burg im Selketal der Harzes zurück. Das historische Gebiet Anhalt liegt in Mitteldeutschland zwischen dem Fläming und dem Unterharz. Im Ergebnis der feudalen deutschen Ostexpansion unter der Führung des Markgrafen Albrecht I., genannt der Bär, nannte sich dessen Sohn Bernhard als erster Herrscher „Graf von Anhalt“. Anhalts Geschichte ist gekennzeichnet durch zahlreiche Erbteilungen, da das Land bis zum Jahr 1727 nicht die Primogenitur, das Erb- und Nachfolgerecht des erstgeborenen Sohnes und seiner männlichen Nachkommen, praktizierte. Durch die feudale Zersplitterung entstanden typische Duodez-Fürstentümer. Seit dem Senioratsrezess vom 15. April 1635 vertrat jeweils der Älteste der anhaltischen Fürsten als Senior das Gesamthaus im Reichsfürstenrat und in außenpolitischen Fragen. 1806/1807 wurden aus den drei verbliebenen anhaltischen Fürstentümern (Bernburg, Dessau, Köthen) Herzogtümer. 1807 traten deren Souveräne dem Rheinbund bei und nahmen mit eigenen Militärkontingenten an den Napoleonischen Eroberungskriegen und von 1813 bis 1815 an den Befreiungskriegen teil. 1815 wurden sie Mitglieder des Deutschen Bundes und 1834 des Deutschen Zoll- und Handelsvereins. Mit dem Tod des Herzogs Heinrich von Anhalt-Köthen am 23.11.1847 wurde dessen Land zunächst von Anhalt-Dessau mitverwaltet und ab 22.05.1853 mit diesem zu Anhalt-Dessau-Köthen vereinigt. Als am 19.08.1863 auch Herzog Alexander Carl von Anhalt-Bernburg starb, bildete Herzog Leopold (IV.) Friedrich aus Anhalt-Dessau-Köthen und Anhalt-Bernburg das Herzogtum Anhalt, das bis 12.11.1918 im Verband des Deutschen Reiches existierte und aus dem am 19.06.1919 der Freistaat Anhalt entstand. Anhalt war der erste deutsche Teilstaat, der ab 21.05.1932 nationalsozialistisch regiert wurde. Von 1933 bis 1945 bildeten die Freistaaten Anhalt und Braunschweig unter einem Reichsstatthalter eine Verwaltungseinheit. 1945 wurde Anhalt mit der preußischen Provinz Sachsen zur Provinz und ab 1947 zum Land Sachsen-Anhalt vereinigt. Mit der DDR-Verwaltungsreform vom 23.07.1952 ging das historische Gebiet Anhalt in den Bezirken Halle und Magdeburg auf. Seit dem Beitritt der DDR zur BRD am 03.10.1990 gehört Anhalt zum neuen Bundesland Sachsen-Anhalt.


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:15 Seite 12

12

Anhalt

Anhalt, gemeinsam Gemeinschaftlicher Hausorden „Albrecht des Bären“, 1837–1918 1

Kollane des Großmeisters, 1. Ausführung (1841)

Sv

1/1

Kollane des Großmeisters, 2. Ausführung (1864)

G

1/2

Kollane des Großmeisters, 3. Ausführung (1917)

Br vg

** ** **

1/3

Kollane des Großmeisters (Prinzengröße) nicht offiziell

Sv

**

Ex. in Gold

2

Großkreuz

G Br vg Sv

5.000,– 1.700,– 1.700,–

3

Großkreuz mit Schwertern

G Br vg Sv

2.300,– 2.300,–

**


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:15 Seite 13

Anhalt

13

4

Großkreuz mit Krone

Br vg Sv

2.800,– 2.800,–

4/1

Großkreuz mit Krone und Schwertern

Br vg

**

5

Bruststern der Großkreuze (1837–1918)

S/G

2.500,–

5/1

Bruststern, brillantiert

S/G

5/2

Bruststern mit Schwertern, nicht offiziell

S/G

** **

Bruststern in zetilichen Varianten


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:15 Seite 14

14 5/3

Anhalt Bruststern mit der Schleife des Hosenbandordens

S/G

**

6

Bruststern mit Brillanten

S/G

**

7

Kommandeurzeichen (1837–1918)

G Br vg Sv

8

Kommandeurzeichen mit Schwertern

Br vg Sv/Br vg

**

400,– 400,– 2.000,– 2.000,–


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:15 Seite 15

Anhalt

15

9

Kommandeurzeichen mit Krone

Br vg Sv

9/1

Kommandeurzeichen mit Krone und Schwertern

Br vg Sv/Br vg

2.000,– 2.000,–

** **


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:15 Seite 16

16

10

Anhalt

Bruststern der Kommandeure (1850–1918)

S/Sv

3.500,–

7–10 Kommandeurzeichen ab 1904 in Komturzeichen umbenannt.

11

Ritterzeichen 1. Klasse

Br vg Sv G

300,– 300,–

12

Ritterzeichen 1. Klasse mit Schwertern

Br vg Sv/Br vg

600,– 600,–

13

Ritterzeichen 1. Klasse mit Krone

Br vg Sv

900,– 900,–

**


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:15 Seite 17

Anhalt

17

13/1

Ritterzeichen 1. Klasse mit Krone und Schwertern

Sv/Br vg

14

Ritterzeichen 2. Klasse

S

170,–

15

Ritterzeichen 2. Klasse mit Schwertern

S/Br vg

450,–

**


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:15 Seite 18

18

Anhalt

16

Ritterzeichen 2. Klasse mit Krone

S

16/1

Ritterzeichen 2. Klasse mit Krone und Schwertern

S/Br vg

**

17

Prinzessinnenorden, VS emailliert

G

**

18

entfällt

19

Goldene Verdienstmedaille

Br vg Sv G

750,–

130,– 130,– 700,–


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:15 Seite 19

20

Goldene Verdienstmedaille mit Schwertern

Br vg Sv/Br vg

900,– 900,–

21

Goldene Verdienstmedaille mit Krone

Br vg Sv

500,– 500,–

22

Goldene Verdienstmedaille mit Krone und Schwertern

Br vg Sv/Br vg

23

Silberne Verdienstmedaille

S

1.800,– 1.800,– 140,–


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:16 Seite 20

20

Anhalt

24

Silberne Verdienstmedaille mit Schwertern

S/Br vg

270,–

25

Silberne Verdienstmedaille mit Krone

S

360,–

26

Silberne Verdienstmedaille mit Krone und Schwertern

S/Br vg

1.500,–


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:16 Seite 21

Anhalt-Köthen

21

Anhalt-Köthen Orden des Verdienstes (1811–1812 ?) 27

Orden des Verdienstes 1. Klasse, Verleihungen fraglich

28

Orden des Verdienstes 2. Klasse, Verleihungen fraglich

G

**

S

**

Herzogliche Namens-Chiffre »F« mit Brillanten

G

**

Herzogliche Namens-Chiffre »H« mit Brillanten

G

**

Medaille für Verdienst, Anhänglichkeit und Treue in Gold

G

**

Zivile Ehrenzeichen 29 30 31

32

wie vor, silberne Medaille

S Br vs

800,– 500,–

E gs

700,–

Militärische Ehrenzeichen

33

Eiserne Kriegsdenkmünze für 1813 (1819)


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:16 Seite 22

22

Anhalt-Köthen

34

wie vor, für 1814 (1819)

E gs

700,–

35

wie vor, für 1813, 1814 (1819)

E gs

700,–

36

wie vor, für 1815 (1819)

E gs

700,–

37

wie vor, für 1813, 1815 (1819)

E gs

700,–

38

wie vor, für 1814, 1815 (1819)

E gs

700,–


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:16 Seite 23

Anhalt-Köthen

39

wie vor, für 1813, 1814, 1815 (1819)

23

E gs

1.500,–

Dienstauszeichnungen/DA 1. Modell, Chiffre »H« (1847)

40

DA-Kreuz für 25 Dienstjahre der Offiziere

Br vg

3.200,–

41

DA 1. Klasse für 21 Dienstjahre, Schnalle

Sv/S

1.200,–


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:16 Seite 24

24

Anhalt-Köthen

42

DA 2. Klasse für 15 Dienstjahre, Schnalle

S/S gs

900,–

43

DA 3. Klasse für 9 Dienstjahre, Schnalle

S gs/S

600,–

2. Modell, Chiffre »L« (1848–1855)

44

DA 1. Klasse für 21 Dienstjahre, Schnalle

Sv/S

900,–

45

DA 2. Klasse für 15 Dienstjahre, Schnalle

S/S gs

800,–

46

DA 3. Klasse für 9 Dienstjahre, Schnalle

S gs/S

600,–

Anhalt-Bernburg Zivile Ehrenzeichen 47

Goldene Medaille für Verdienst um Kunst und Wissenschaft (1856–1863)

G

**


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:16 Seite 25

Anhalt-Bernburg

25

48

wie vor, silberne Medaille

S

**

49

Medaille für 50jährige Diensttreue in Gold (1835–1863)

G

**

wie vor, silberne Medaille (1843–1863)

S

**

50


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:16 Seite 26

26

Anhalt-Bernburg

Militärische Ehrenzeichen

51

Kriegsdenkzeichen für 1814, 1815 (1818–1841)

E gs

800,–

52

Alexander-Carl-Denkmünze 1848–1849 (1853)

Br

200,–

Dienstauszeichnungen/DA 53

DA-Kreuz 1. Klasse für 50 Jahre der Offiziere (1847–1863)

Br vg

**


OEK, 011-131 Anhalt bis Bayern fontneu_OEK 011_ 17.09.10 10:16 Seite 27

Anhalt-Bernburg

54

DA-Kreuz 2. Klasse für 25 Jahre (1847–1863)

27

Br vg

**


Titel OEK18_KDMK_35 28.09.10 10:40 Seite 1

bewährt und gilt europaweit als das Standardwerk für die deutschen Orden ab 1800 bis zum Ende des Dritten Reiches. Er enthält insgesamt über 4100 Nummern, davon allein über 600 Nummern zum Dritten Reich, und über 2000 farbige Abbildungen. Mit dieser 18. Auflage erscheint der neue „OEK“ jetzt in neuem Gewand, aktualisiert und erweitert und mit aktuellen Marktpreisen versehen.

Preis: 39,90 EUR [D]

DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN 1800 – 1945

Foto: Andreas Thies

der allseits als „OEK“ bekannte Deutschland-Katalog seit 30 Jahren

JÖRG Nimmergut

DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN 1800 – 1945

Als einziger Gesamtkatalog deutscher Orden und Ehrenzeichen hat sich

JÖRG Nimmergut

DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN 1800 – 1945

18. komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage, mit aktuellen Marktpreisen

B AT T E N B E R G

Der neue „OEK“: Über 2000 Farbfotos auf 896 Seiten!

http://www.numis-online.ch/download/Nimmergut-Deutsche-Orden-und-Ehrenzeichen-klein-neu  

http://www.numis-online.ch/download/Nimmergut-Deutsche-Orden-und-Ehrenzeichen-klein-neu.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you