Issuu on Google+

Inhalt

Geschäftsbericht 123456789101112 2011 2012 2013 2014 2015

Vorwort Aufsichtsratsvorsitzender Mediengesellschaft 1 Vorwort Aufsichtsratsvorsitzender Fonds 2 Vorwort Geschäftsführer 3 Fördern 4 Kinostarts 6 TV-Highlights 7 Preise und Auszeichnungen 8 Kinoprogrammpreis 10 SchulKinoWochen 11 Filmfestivals in Niedersachsen und Bremen 11 Kinodigitalisierung 12 Gamesförderung 13 cast & cut-Stipendium 14 EKRAN 2012 – Filmtraining-Stipendien in Warschau 15 Vernetzen 16 Netzwerk Digital 18 Beyond Hands on HD 19 Medien & Wirtschaft – Netzwerk Niedersachsen 20 nordmedia Business-Frühstück 21 nordmedia-Talk 22 eHealth.Niedersachsen 23 Entwickeln 24 Dreharbeiten in Niedersachsen und Bremen 26 Serviceangebote 27 Internationale Filmfestspiele 28 nordmedia-Clip 29 Team 30 Geschäftsbericht 32 Berichte der Aufsichtsräte 2011 32 Lageberichte 2011 33 Impressum 36 Danksagungen 37


Kennzahlen des testierten Jahresabschlusses zum 31. 12. 2011 nordmedia Fonds GmbH

Kennzahlen des testierten Jahresabschlusses zum 31. 12. 2011 nordmedia – Die Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH Stammkapital

Mitglieder des Aufsichtsrates

Stammkapital

Mitglieder des Aufsichtsrates

Das gezeichnete Kapital

Vorsitzender: Staatssekretär Dr. Oliver Liersch Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Das gezeichnete Kapital

Vorsitzender: Ernst Hüdepohl

Niedersächsische Staatskanzlei

Stellv. Vorsitzender: Dr. Werner Hahn

Norddeutscher Rundfunk

Dr. Arno Beyer

Norddeutscher Rundfunk

Michael Gerhardt

Radio Bremen

Hermann Kleen

Senatskanzlei Freie Hansestadt Bremen

Dr. Oliver Liersch

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Prof. Dr. Beate Schneider

HMTM Hannover

Holger Tepe

Kinobüro Niedersachsen e. V.

beträgt 500 T€ (s. Grafik)

Stellv. Vorsitzender: Hermann Kleen

Geschäftsführer Thomas Schäffer

Mitarbeiter Die Anzahl der im Jahresdurchschnitt beschäftigten Mitarbeiter: Geschäftsjahr Vollzeitbeschäftigte

7 (Vj. 8)

Teilzeitbeschäftigte

Norddeutscher Rundfunk

Marc-Achim Elmhorst

trinovis GmbH

Dr. Werner Hahn

Norddeutscher Rundfunk

Ernst Hüdepohl

Niedersächsische Staatskanzlei

Karl Maier

Film- und Medienbüro Niedersachsen e. V.

5 (Vj. 3)

Geschäftsführer

Senatskanzlei Freie Hansestadt Bremen

Dr. Arno Beyer

Dr. Volker Müller

beträgt 300 T€ (s. Grafik)

Thomas Schäffer

Mitarbeiter Die Anzahl der im Jahresdurchschnitt beschäftigten Mitarbeiter: Geschäftsjahr Vollzeitbeschäftigte

Unternehmerverbände Niedersachsen e. V.

5 (Vj. 6)

Teilzeitbeschäftigte

5 (Vj. 3) 10 (Vj. 9)

12 (Vj. 11)

Umsatz

Mitglieder des Fachbeirates

1.285 T€ (Vj. 1.317 T€)

Vorsitzender: Andreas Fischer

Ergebnis nach Steuern –61 T€ (Vj. 32 T€)

Beteiligungen nordmedia Fonds GmbH nordmedia Agentur GmbH

59,67 % 100 %

Niedersächsische Landesmedienanstalt

Daniel Blum

Zweites Deutsches Fernsehen

Umsatz

Marlis Fertmann

Norddeutscher Rundfunk

1.394 T€ (Vj. 1.482 T€)

Antje Höhl

Niedersächsische Staatskanzlei

Daniela Mussgiller

Norddeutscher Rundfunk

Ergebnis nach Steuern

Marco Otto

Norddeutscher Rundfunk

–19 T€ (Vj. – 9 T€)

Dr. Annette Schwandner

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Dr. Martin Riemer-Streicher

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Ekkehart Siering

Senatskanzlei Freie Hansestadt Bremen

Annette Strelow

Radio Bremen

Cornelia Holsten

Bremische Landesmedienanstalt (nicht stimmberechtigt/in jähr­ lichem Wechsel)

Andreas Fischer

Niedersächsische Landesmedienanstalt (nicht stimmberechtigt/in jähr­lichem Wechsel)

Thomas Schäffer

nordmedia Fonds GmbH (Vorsitz, nicht stimmberechtigt)

Hermann Nöring

(unabhängiger Experte, nicht stimmberechtigt)

Gerhard Baier (bis 12/2011)

Band Pro Munich GmbH

Wolf Bauer (bis 12/2011)

UFA Film & TV Produktion GmbH

Frank Hähnel

TVN Group GmbH & Co. KG

Cornelia Holsten

Bremische Landesmedienanstalt

David Koopmann

Zeitungsverlegerverband Bremen e. V.

NDR NMedG.

4.455.250 €

NDR

1.725.750 €

Volker Kufahl (ab 1/2012)

Film- & Medienbüro Niedersachsen e. V.

Land Niedersachsen

1.781.000 €

Prof. Ulrich Plank (ab 1/2012)

Institut für Medienforschung der HBK Braunschweig

Land Bremen

766.938 €

Radio Bremen

127.823 €

Dr. Maximilian Schenk (ab 1/2012)

Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. (BIU)

ZDF

607.980 €

Prof. Dr. Helmut Scherer (ab 1/2012)

Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der HMTM Hannover

Verwendung

Mittelaufkommen

Insgesamt

Dr. Martin Willich Olaf Wolters

RA-Sozietät Boehmert & Boehmert

9.464.741 €

Verwaltungsumlage

794.825 €

Standortmaßnahmen

402.000 €

Umsatzsteuer

* Medien & Wirtschaft – Netzwerk Niedersachsen ** Netzwerk digitale audio-visuelle Medien Niedersachsen

Vergabeausschuss

151.017 €

Fördergelder

8.116.899 €

Insgesamt

9.464.741 €

Stand 19. 12. 2012


Kennzahlen des testierten Jahresabschlusses zum 31. 12. 2011 nordmedia Fonds GmbH

Kennzahlen des testierten Jahresabschlusses zum 31. 12. 2011 nordmedia – Die Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH Stammkapital

Mitglieder des Aufsichtsrates

Stammkapital

Mitglieder des Aufsichtsrates

Das gezeichnete Kapital

Vorsitzender: Staatssekretär Dr. Oliver Liersch Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Das gezeichnete Kapital

Vorsitzender: Ernst Hüdepohl

Niedersächsische Staatskanzlei

Stellv. Vorsitzender: Dr. Werner Hahn

Norddeutscher Rundfunk

Dr. Arno Beyer

Norddeutscher Rundfunk

Michael Gerhardt

Radio Bremen

Hermann Kleen

Senatskanzlei Freie Hansestadt Bremen

Dr. Oliver Liersch

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Prof. Dr. Beate Schneider

HMTM Hannover

Holger Tepe

Kinobüro Niedersachsen e. V.

beträgt 500 T€ (s. Grafik)

Stellv. Vorsitzender: Hermann Kleen

Geschäftsführer Thomas Schäffer

Mitarbeiter Die Anzahl der im Jahresdurchschnitt beschäftigten Mitarbeiter: Geschäftsjahr Vollzeitbeschäftigte

7 (Vj. 8)

Teilzeitbeschäftigte

Norddeutscher Rundfunk

Marc-Achim Elmhorst

trinovis GmbH

Dr. Werner Hahn

Norddeutscher Rundfunk

Ernst Hüdepohl

Niedersächsische Staatskanzlei

Karl Maier

Film- und Medienbüro Niedersachsen e. V.

5 (Vj. 3)

Geschäftsführer

Senatskanzlei Freie Hansestadt Bremen

Dr. Arno Beyer

Dr. Volker Müller

beträgt 300 T€ (s. Grafik)

Thomas Schäffer

Mitarbeiter Die Anzahl der im Jahresdurchschnitt beschäftigten Mitarbeiter: Geschäftsjahr Vollzeitbeschäftigte

Unternehmerverbände Niedersachsen e. V.

5 (Vj. 6)

Teilzeitbeschäftigte

5 (Vj. 3) 10 (Vj. 9)

12 (Vj. 11)

Umsatz

Mitglieder des Fachbeirates

1.285 T€ (Vj. 1.317 T€)

Vorsitzender: Andreas Fischer

Ergebnis nach Steuern –61 T€ (Vj. 32 T€)

Beteiligungen nordmedia Fonds GmbH nordmedia Agentur GmbH

59,67 % 100 %

Niedersächsische Landesmedienanstalt

Daniel Blum

Zweites Deutsches Fernsehen

Umsatz

Marlis Fertmann

Norddeutscher Rundfunk

1.394 T€ (Vj. 1.482 T€)

Antje Höhl

Niedersächsische Staatskanzlei

Daniela Mussgiller

Norddeutscher Rundfunk

Ergebnis nach Steuern

Marco Otto

Norddeutscher Rundfunk

–19 T€ (Vj. – 9 T€)

Dr. Annette Schwandner

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Dr. Martin Riemer-Streicher

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Ekkehart Siering

Senatskanzlei Freie Hansestadt Bremen

Annette Strelow

Radio Bremen

Cornelia Holsten

Bremische Landesmedienanstalt (nicht stimmberechtigt/in jähr­ lichem Wechsel)

Andreas Fischer

Niedersächsische Landesmedienanstalt (nicht stimmberechtigt/in jähr­lichem Wechsel)

Thomas Schäffer

nordmedia Fonds GmbH (Vorsitz, nicht stimmberechtigt)

Hermann Nöring

(unabhängiger Experte, nicht stimmberechtigt)

Gerhard Baier (bis 12/2011)

Band Pro Munich GmbH

Wolf Bauer (bis 12/2011)

UFA Film & TV Produktion GmbH

Frank Hähnel

TVN Group GmbH & Co. KG

Cornelia Holsten

Bremische Landesmedienanstalt

David Koopmann

Zeitungsverlegerverband Bremen e. V.

NDR NMedG.

4.455.250 €

NDR

1.725.750 €

Volker Kufahl (ab 1/2012)

Film- & Medienbüro Niedersachsen e. V.

Land Niedersachsen

1.781.000 €

Prof. Ulrich Plank (ab 1/2012)

Institut für Medienforschung der HBK Braunschweig

Land Bremen

766.938 €

Radio Bremen

127.823 €

Dr. Maximilian Schenk (ab 1/2012)

Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. (BIU)

ZDF

607.980 €

Prof. Dr. Helmut Scherer (ab 1/2012)

Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der HMTM Hannover

Verwendung

Mittelaufkommen

Insgesamt

Dr. Martin Willich Olaf Wolters

RA-Sozietät Boehmert & Boehmert

9.464.741 €

Verwaltungsumlage

794.825 €

Standortmaßnahmen

402.000 €

Umsatzsteuer

* Medien & Wirtschaft – Netzwerk Niedersachsen ** Netzwerk digitale audio-visuelle Medien Niedersachsen

Vergabeausschuss

151.017 €

Fördergelder

8.116.899 €

Insgesamt

9.464.741 €

Stand 19. 12. 2012


Inhalt

Geschäftsbericht 123456789101112 2011 2012 2013 2014 2015

Vorwort Aufsichtsratsvorsitzender Mediengesellschaft 1 Vorwort Aufsichtsratsvorsitzender Fonds 2 Vorwort Geschäftsführer 3 Fördern 4 Kinostarts 6 TV-Highlights 7 Preise und Auszeichnungen 8 Kinoprogrammpreis 10 SchulKinoWochen 11 Filmfestivals in Niedersachsen und Bremen 11 Kinodigitalisierung 12 Gamesförderung 13 cast & cut-Stipendium 14 EKRAN 2012 – Filmtraining-Stipendien in Warschau 15 Vernetzen 16 Netzwerk Digital 18 Beyond Hands on HD 19 Medien & Wirtschaft – Netzwerk Niedersachsen 20 nordmedia Business-Frühstück 21 nordmedia-Talk 22 eHealth.Niedersachsen 23 Entwickeln 24 Dreharbeiten in Niedersachsen und Bremen 26 Serviceangebote 27 Internationale Filmfestspiele 28 nordmedia-Clip 29 Team 30 Geschäftsbericht 32 Berichte der Aufsichtsräte 2011 32 Lageberichte 2011 33 Impressum 36 Danksagungen 37


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Vorwort | Aufsichtsratsvorsitzender

1

Die nordmedia stellt sich den Herausforderungen einer Medienge-

In der Vortragsreihe Zukunft Digital gaben hochkarätige Wissen-

sellschaft. Sie ist ein erfolgreiches und effizientes Instrument der

schaftler, Zukunftsforscher und Praktiker Einblicke in die technische

Fernseh-, Film- und Wirtschaftsförderung. nordmedia – Die Medi-

und inhaltliche Weiterentwicklung der Medienbranche. Die Preis-

engesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH initiiert, organisiert,

verleihung des Leader in the Digital Age Award 2012 war Glanzlicht

vernetzt, steuert und koordiniert Multimediaentwicklungen. Doch

einer feierlichen Abendveranstaltung im Rahmen der CeBIT. Bereits

jedes unternehmerische Handeln ist untrennbar mit Chancen und

zum zweiten Mal wurden auf der CeBIT Manager ausgezeichnet, die

Risiken verbunden. Jederzeit heißt es: „Fördern, vernetzen, entwi-

vernetzt denken und zeitgemäße Leadership-Modelle erfolgreich

ckeln – damit aus Ideen Erfolge werden.“ Dieses Leitbild prägt die

umsetzen.

nordmedia in Erfüllung ihres Auftrags durch die Länder Niedersach-

Die nordmedia erkennt Chancenpotenziale und entwickelt sich

sen und Bremen. Grundlage ihres Chancenmanagements ist die

mit ihren Herausforderungen weiter. So überprüft sie auch die

Beobachtung und Analyse der individuellen Märkte sowie das

eigene organisatorische und betriebs­wirtschaftliche Aufstellung,

frühzeitige Erkennen und Bewerten von Trends, aus denen sich die

um die ihr zur Verfügung gestellten Mittel effizient und erfolgreich

Identifikation der Potenziale ableitet. So wurden die Maßnahmen

einzusetzen. Dieser fortwährende Prozess zur Verbesserung hat

zur Netzwerkbildung in den vom Niedersächsischen Ministerium

die Diskussion einer Verschmelzung von nordmedia – Die Medi-

für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr beauftragten Projekten gestärkt,

engesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und der nordmedia

um die sich in den unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern eröffnenden

Fonds GmbH angestoßen. In dieser liegen Chancen zur Hebung

Möglichkeiten auch in Zukunft optimal zu nutzen. Die Evaluierung

von innerbetrieblichen Synergie­effekten.

weiterer Felder erfolgt durch die nordmedia kontinuierlich in allen Bereichen und ist ein elementarer Teil ihrer Unternehmensstrategie.

Staatssekretär Dr. Oliver Liersch

2012 war die Workshop- und Netzwerkveranstaltung Beyond Hands

Aufsichtsratsvorsitzender

on HD mit über 220 Teilnehmenden in Workshop und Tagung wieder

nordmedia – Die Medienge­sell­schaft Niedersachsen/Bremen mbH

ein voller Erfolg. 50 Dozentinnen und Dozenten, Referentinnen und Referenten sowie ein Produktionsstab von 60 Teammitgliedern schufen den Rahmen für diese europaweit einzigartige Veranstaltung, die als Testlabor für die Film- und Fernsehproduktion der Zukunft gilt. Beyond Hands on HD vermittelte neuestes technisches Know-how und ist Basis einer überregionalen, nachhaltigen Vernetzung.


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Vorwort | Aufsichtsrat

2

„Fördern, vernetzen, entwickeln – damit aus Ideen Erfolge werden!“

Hannover vergibt, kommen jeweils zwei Nachwuchskünstler. Sie

– mit diesem Anspruch an sich selbst ist die nordmedia in das

leben für ein halbes Jahr in der Villa Minimo in Hannover und entwi-

Geschäftsjahr 2013 gestartet. Und unter dem leicht veränderten

ckeln jeder für sich ein eigenständiges Kurzfilm-Projekt und setzen

Namen nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/

dies konkret um. 2012 hat cast & cut sein zehnjähriges Jubiläum

Bremen mbH bündelt sie ihre Kompetenzen, schärft ihr Profil und

gefeiert. 20 Kurzfilme hat das Stipendium bislang hervorgebracht.

schafft mehr Transparenz. 2013 ist damit auch ein Jahr des Umbaus.

Daneben erfreut sich das europäische Filmtraining-Stipendium

Aus den zurzeit drei Gesellschaften unter dem Label nordmedia wird

EKRAN wachsender Beliebtheit. nordmedia übernimmt hier jedes

eine einzige. Die neue, schlanke Struktur hilft Kosten zu sparen und

Jahr für zwei ausgewählte Teams die Teilnahmegebühren von je

Abläufe effizienter zu gestalten, ohne dass dabei aber die Ziele und

17.000 Euro für ein dreiteiliges Filmtraining im Andrzej Wajda

Aufgaben verändert werden. Die Film- und Medienförderung, die

Studio in Warschau.

bislang unter dem Dach der nordmedia Fonds GmbH stattfindet,

Stark nachgefragt im Portfolio der nordmedia ist auch die Investi-

bleibt weiterhin das stärkste Standbein auch der neu formierten

tionsförderung: Mit Beihilfen zur Kinodigitalisierung konnten 2012

Gesellschaft, und das heißt: Die nordmedia ist und bleibt der ver-

weitere 27 Kinosäle in Niedersachsen mit digitaler Projektionstech-

lässliche Partner für alle Medienschaffenden, die ein Vorhaben in

nik ausgestattet werden.

Niedersachsen oder Bremen umsetzen wollen.

Unbedingt zu erwähnen sind schließlich die nordmedia-Talks

Mithilfe der Förderung der nordmedia Fonds GmbH konnte auch im

und Business-Frühstücke zu ausgewählten Medienthemen. Hier

vergangenen Jahr wieder viel bewegt werden. Der Rückblick lohnt

werden in Gestalt von Vorträgen und Diskussionsforen Wissen

sich: Die nordmedia-geförderten Filmfeste in Niedersachsen und

und Informationen weitergegeben sowie Kontakte mit anderen

Bremen verzeichneten erneut Besucherrekorde. Sie verwandelten

Branchenvertretern geknüpft. Trotz der in einem Flächenland wie

Städte wie Emden, Braunschweig oder Osnabrück für einige Tage

Niedersachsen manchmal weiten Wege für die Teilnehmer werden

in Treffpunkte lebendiger Filmkultur mit internationalem Flair. Sie

diese Angebote immer wieder gern angenommen.

greifen neue Entwicklungen in Film und Medienkunst auf und über-

Der nachfolgende Geschäftsbericht dokumentiert die erfolgreiche

raschen ihr kulturbegeistertes Publikum immer wieder aufs Neue.

Arbeit der nordmedia Fonds GmbH in 2012 und lässt uns zuver-

Gerade für Nachwuchsfilme oder Low-Budget-Filme, die den Sprung

sichtlich in die Zukunft blicken.

ins Kino oder Fernsehen nicht schaffen, sind unsere Filmfeste eine hervorragende Gelegenheit, dem Publikum präsentiert zu werden.

Ernst Hüdepohl

Viele nordmedia-geförderte Filme werden im Kino oder Fernsehen

Aufsichtsratsvorsitzender

gezeigt: 2012 sind neun Filme bundesweit im Kino gestartet und

nordmedia Fonds GmbH

60 Produktionen wurden im Fernsehen erstausgestrahlt. Jeder Erfolg hat seinen Preis: Im Falle der nordmedia sind es gleich 438 Preise, die seit 2001 an 142 geförderte Produktionen vergeben worden sind. Diese Bilanz freut nicht nur die jeweiligen Gewinner, sondern auch die Fördergesellschaft. Ein anderes wichtiges Fördergebiet ist die Gamesförderung. Sie ist im Herbst 2011 gut gestartet. Hier fördert die nordmedia zumeist Start-up-Unternehmen, und zwar vor allem in den Bereichen Konzept- und Prototypenentwicklung sowie Produktion und Vertrieb von Computerspielen. Neun Projekte konnten bislang von der Förderung profitieren. Eines der geförderten Unternehmen hat inzwischen den Sprung ins Silicon Valley geschafft. nordmedia kümmert sich auch um den Nachwuchs unter den Medienschaffenden: In den Genuss des cast & cut-Stipendiums, das die nordmedia jährlich in Kooperation mit der Stiftung Kulturregion


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Vorwort | Geschäftsführer

3

Nun ist er raus, unser neuer Imagefilm. Rechtzeitig zum Jahresstart

Zur Erschließung von Zukunftspotenzialen wurde 2012 zudem eine

und im Zuge unserer in einem intensiven Strategieprozess gefun-

Vollerhebung der Bewegtbildproduzenten in Niedersachsen und

denen Neustrukturierung erarbeitet, positioniert sich nordmedia

Bremen aufgesetzt. Die Ergebnisse sollen 2013 Handlungsemp-

auf den Handlungsfeldern: Fördern, Vernetzen, Entwickeln. Und der

fehlungen für die weitere Arbeit der nordmedia liefern. Denn das

kurze Clip bringt diese Handlungsfelder prägnant auf den Punkt:

ist unser weiteres Anliegen:

Wir fördern. Das heißt für uns: Die richtigen Türen öffnen. Fördern

Wir entwickeln. Indem wir Potenziale erkennen, auch mal kleine

heißt aber auch Ideen Treibstoff geben und Erfolge möglich machen.

Dinge groß rausbringen und immer wieder Neues möglich machen.

In 2012 waren es knapp 11,8 Mio. Euro, die in Film- und Medienpro-

Damit aus Ideen Erfolge werden.

jekte investiert wurden. Gut in kulturelle, kreative und unternehme-

Auch 2013 werden wir unseren Gesellschaftern Unterstützung bei

rische Leistungen angelegtes Geld. Denn jeder Fördereuro brachte

der Erfüllung ihrer Aufgaben und bei der nachhaltigen Gestaltung

zusätzliche Mittel in die Region – insgesamt lag der Regionaleffekt

der Medienpolitik in den Bundesländern bieten. Neu aufgestellt

bei 168 Prozent. Gut angelegt auch, weil mit den Investitionen in die

unter dem Dach einer gemeinsamen Gesellschaft und strukturiert

Digitalisierung der Kinos oder der Förderung der vielfältigen Festivals

in die Sparten Film- und Medienförderung und Medien- und Medie-

ein wesentlicher Beitrag zum Erhalt und dem Ausbau kulturellen

nentwicklung bringen wir hierbei unsere Kompetenzen in der Förde-

Lebens in der Fläche geleistet wurde. Und gut angelegt, weil u. a.

rung, der Netzwerkarbeit und der digitalen Medien engagiert ein.

mit der Förderung von Qualifizierungsmaßnahmen, von Stipendien

Für das uns entgegengebrachte Vertrauen und die gemeinsame

und Preisen sowie von Programmen und Veranstaltungen wie den

erfolgreiche Arbeit dankt nordmedia den Projektpartnern und

SchulKinoWochen, dem „Film- und Medienforum“ oder von Festivals

Fördermittelempfängern, den Gremienvertretern und Juroren, den

wie „up and coming“ und „Sehpferdchen“ Kompetenzen in der Me-

Partnern und Sponsoren und allen, die an den geförderten Pro-

dienproduktion einerseits und von Medienkompetenz im Umgang

jekten, Veranstaltungen, Workshops, an der Studie und in der

und in der Rezeption von Film- und Medienprodukten andererseits

Beratung beteiligt waren. Nicht zuletzt gilt mein besonderer Dank

gefördert wurden. Angebote, die bestens nachgefragt werden. Fern-

den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der nordmedia.

sehproduktionen wie zuletzt der Doppeltatort Wegwerfmädchen und Das Goldene Band, aber auch Der Tag der Norddeutschen erhielten

Thomas Schäffer

Bestquoten und Filme wie der Weihnachtsfilm Niko 2 landeten auf

Geschäftsführer

den Top-10-Rankings der Kinowochencharts.

nordmedia – Die Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH

Wir vernetzen. Indem wir Kontakte herstellen, Themen eine Bühne

und nordmedia Fonds GmbH

bieten und die richtigen Leute zusammenbringen. Mit den Veranstaltungsformaten nordmedia-Talk oder BusinessFrühstück in Hannover und Bremen erreicht nordmedia die Medienschaffenden der Kultur- und Kreativszene in den Bundesländern und vermittelt Themen und Kontakte in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Die Berlinale-Veranstaltung talk & night in der Niedersächsischen Landesvertretung besuchten weit über 1.000 Gäste. Namhafte Podiumsteilnehmer bei den unterschiedlichen Events vermittelten Einblicke in ihre Arbeit und stellten sich den Diskussionen und Fragen. Im Besonderen über die Kooperationen und das Zusammenwirken mit ansässigen Hochschulen und Instituten in Hannover, Braunschweig, Lüneburg und Bremen konnten aktuelle Fragen der Medienentwicklung aufgegriffen und vermittelt werden. Hier startete das aus Mitteln des Niedersächsischen Wirtschaftsförderfonds und des Europäischen Strukturfonds EFRE gespeiste Projekt Netzwerk Digital mit der Veranstaltung zur digitalen Produktion Beyond Hands on HD ebenso erfolgreich wie die Ringvorlesungen zu Zukunft Digital.


Wir fördern. Das heißt für uns: Die richtigen Türen öffnen. Fördern heißt aber auch Ideen Treibstoff geben und Erfolge möglich machen.


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Fördern

5

fördern Das Fördern von Projekten gehört zu den Kernaufgaben der nordmedia. Ziele der Förderung sind gleichermaßen kultureller wie wirtschaftlicher Natur. Gefördert werden Nachwuchsprojekte ebenso wie große Kino- und TV-Produktionen bis hin zu Reihen und Serien. Auch die überregional bedeutenden Festivals im Land sowie Investitionen und Qualifizierungsmaßnahmen finden Unterstützung, und die nordmedia vergibt eine Vielzahl von Preisen für engagierte Kinoarbeit sowie Artist-in-Residence-Stipendien für Kurzfilmproduzenten. Fördern bedeutet sehr viel mehr, als einfach nur Geld zu verteilen. Die Förderinstrumente und Schwerpunkte sind darauf ausgerichtet, die kulturwirtschaftlich geprägte Film-, TV- und Kinobranche zu stärken, aktuelle Trends zu erfassen, mediale Entwicklungen zu antizipieren und mit spezifischen Fördermaßnahmen flankierend zu begleiten, um insbesondere ansässigen Unternehmen und der kreativen und innovativen Medienszene in Niedersachsen und Bremen Beschäftigung, aber auch Entfaltungsmöglichkeiten und nachhaltige Entwicklungsperspektiven zu schaffen. Der nordmedia steht ein jährliches Mittelaufkommen von rund 10 Mio. Euro zur Verfügung, das von den Ländern Niedersachsen und Bremen und den Sendern NDR, Radio Bremen und ZDF gemeinsam aufgebracht wird. Diese Mittel werden nach Maßgabe einer von der EU notifizierten Richtlinie zur Förderung von Film-, TV- und Medienprojekten in den diversen Phasen ihrer Entwicklung, Herstellung und Verbreitung vergeben. Weitere Fördermittel in Höhe von jährlich fast 0,4 Mio. Euro stehen der nordmedia über ein aus Mitteln des Europäischen Strukturfonds EFRE gespeisten Programmes zur Verfügung. Hieraus werden im Besonderen Veranstaltungen (Festivals) sowie bauliche und technische Investitionen gefördert. Dazu gehörte auch in 2012 wieder die Bezuschussung der Kosten für die Digitalisierung von Kinosälen. Darüber hinaus organisiert nordmedia die Vergabe von jährlich rund 1,5 Mio. Euro aus dem Wirtschaftsförderfonds des Landes Niedersachsen. Diese Mittel werden eingesetzt für größere Kino- und TV-Projekte, die in der Region entstehen, sowie zur Mitfinanzierung der Kinodigitalisierung. Seit 2012 wird ein nicht geringer Teil dieser Mittel verstärkt auch zur Förderung der Entwicklung, der Produktion und des Vertriebs softwarebasierter Games verwendet. Wesentliche Kriterien für die Vergabe von Fördermitteln sind die Qualität, die Relevanz, der Innovationsgehalt und die Nachhaltigkeit der Projekte in kultureller und in wirtschaftlicher Hinsicht. Der Erfolg bemisst sich dabei auch am sogenannten Regionaleffekt: Mindestens 100 Prozent der gewährten Fördermittel müssen in den Ländern Niedersachsen und/oder Bremen ausgegeben werden. Tatsächlich erreichen die Projekte einen deutlich höheren Gesamteffekt. Andere Gradmesser für den erfolgreichen Einsatz der Fördermittel sind Zuschauerzahlen und Quoten, Festivaleinladungen und Nominierungen und natürlich die vielen Preise für von der nordmedia geförderte Produktionen.


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Fördern

6

Vorhang auf: Kinostarts 2012 12.01.2012: Anne liebt Philipp, Spielfilm von Anne Sewitsky, er-

12.07.2012: Pommes Essen, Spielfilm von Tina von Traben, erzählt

zählt aus der Perspektive der zehnjährigen Anne eine turbulente

eine rasante Geschichte aus dem Ruhrgebiet über Familienbande,

Geschichte um die erste große Liebe mit viel Herzklopfen, Spaß,

Stolz, Verrat und das tollste Currysaucenrezept.

Tempo und auch ein wenig Spannung und Grusel. 01.11.2012: Niko 2 – Kleines Rentier, großer Held, 3D-Animations16.02.2012: Sommer auf dem Land, Spielfilm von Radek Wegrzyn,

film von Kari Juusonen und Jørgen Lerdam, erzählt ein turbulentes

ist eine bittersüße Komödie über Familie, Religion, die unterschied-

Weihnachtsabenteuer, das das kleine fliegende Rentier Niko und

lichen Darstellungen von Glauben, das Hier und Jetzt der Musik und

seine Freunde bestehen müssen, um Nikos neuen Bruder und das

vor allem über die Liebe.

Weihnachtsfest zu retten.

05.04.2012: Violinissimo, Dokumentarfilm von Radek Wegrzyn

08.11.2012: Fraktus, Spielfilm von Lars Jessen, ist eine irrwitzige

und Stephan Anspichler, begleitet drei junge Musiker durch die

Komödie um ein Elektro-Pop-Trio aus den achtziger Jahren, das

Höhen und Tiefen des höchstdotierten Musikwettbewerbs der

unter der Aufsicht eines windigen Musikproduzenten ein Comeback

Welt in Hannover.

auf die Beine stellen soll.

10.05.2012: Die Vermissten, Spielfilm von Jan Speckenbach, ist ein

22.11.2012: Puppe, Icke & der Dicke, Spielfilm von Felix Stienz, ist

atmosphärisch dichtes Drama um einen Vater, der auf der Suche

ein Roadmovie mit skurrilen, einzigartigen Figuren, die uns trotz

nach seiner vermissten Tochter entdecken muss, dass immer mehr

aller Widerstände zeigen, wie Lebensfreude funktioniert.

Kinder und Jugendliche auf unerklärliche Weise verschwinden. 28.06.2012: Luks Glück, Spielfilm von Ay¸se Polat, ist eine temporeiche und mit Witz inszenierte Tragikomödie über das fragwürdige Glück einer türkischen Familie, deren Leben durch einen Lottogewinn aus den Fugen gerät.

1

2

3


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Fördern

7

Hingeschaut. Ausgewählte TV-Highlights 2012 Ein einzigartiges TV-Ereignis fand am 10. November 2012 im NDR-

Hohes Zuschauerinteresse weckten auch zwei Produktionen, die

Fernsehen statt: Der Tag der Norddeutschen, die längste, größte

anlässlich des 40. Jahrestages des Terrorangriffs bei den Olympi-

und umfassendste Dokumentation, die es über den Norden je

schen Spielen in München 1972 erstausgestrahlt wurden. Der in

gab, wurde von 6 Uhr morgens bis Mitternacht erstausgestrahlt.

Oldenburg und München gedrehte Fernsehfilm München 72 – Das

121 Menschen wurden dafür am 11. Mai 2012 von Kamerateams

Attentat von Dror Zahavi mit Bernadette Heerwagen, Felix Klare,

durch ihren Tag begleitet. Regisseurin Franziska Stünkel hat ihre

Heino Ferch und Benjamin Sadler war im März erstmals im ZDF zu

Geschichten zu einem bemerkenswerten Zeitdokument montiert.

sehen. Das in Wolfsburg, Oldenburg, Hannover und München ge-

18 Stunden lang gab Der Tag der Norddeutschen so ausführlich wie

drehte Dokudrama Vom Traum zum Terror – München 72 von Florian

nie Einblicke in das Leben und den Alltag der Menschen im Norden.

Huber und Marc Brasse hatte im Juli in der ARD TV-Premiere. Hier

Premiere feierte auch eine Doppelfolge des Niedersachsen-Tatorts

wirkten als Interviewpartner u. a. Hans-Dietrich Genscher, Walther

an zwei aufeinanderfolgenden Sonntagen im Dezember in der

Tröger, Heide Rosendahl und Esther Roth-Shachamarov mit. In den

ARD. In Tatort: Wegwerfmädchen und Tatort: Das goldene Band

Spielszenen wurden sie von Michael Brandner, Peter Lohmeyer,

von Regisseurin Franziska Meletzky verfolgte Charlotte Lindholm

Christina Hecke und Stephanie Stumph verkörpert.

eine Spur in Hannovers Rotlichtmilieu. Beide Erstausstrahlungen

Zahlreiche Spielfilme hatten im Jahr 2012 Fernsehpremiere: der

zählten zu den quotenstärksten TV-Highlights des Jahres 2012 mit

preisgekrönte Spielfilm Soul Kitchen von Fatih Akin, das auf einer

10,67 Mio. Zuschauern (Marktanteil 28,4 %, Wegwerfmädchen)

wahren Geschichte beruhende Drama Berlin 36 von Kaspar Heidel-

und 11,02 Mio. Zuschauern (Marktanteil 29,9 %, Das goldene

bach, die Romanverfilmung Fleisch ist mein Gemüse von Christian

Band). Mit diesen Rekordquoten sind sie die bisher erfolgreichsten

Görlitz, die Geschichte des Fußballpioniers Konrad Koch Der ganz

Lindholm-Tatorte überhaupt.

große Traum von Sebastian Grobler, das vielfach ausgezeichnete

Zwei Krimikomödien hatten im Januar in der ARD ebenfalls großen

Drama Abgebrannt von Verena S. Freytag, das Roadmovie Jakobs

Zuschauerzuspruch: Jan Fedder, Axel Milberg und Nina Petri waren

Bruder von Daniel Walta, das Drama Mitte Ende August von Sebas­

in dem im Harz gedrehten Fernsehfilm 2 für alle Fälle – Manche

tian Schipper, der bunte Teenage-Pop-Film Lollipop Monster von

mögen Mord von Christoph Schnee zu sehen. In Hannover kam

Ziska Riemann, der Jugendfilm Der Himmel hat vier Ecken von Klaus

Peter Heinrich Brix als Der Mann, der alles kann von Annette Ernst

Wirbitzky, der Essayfilm Double Take von Johan Grimonprez sowie

zum Einsatz.

der experimentelle Spielfilm und documenta13-Beitrag Muster von Clemens von Wedemeyer. 4

1 Niko 2 – Kleines Rentier, großer Held (© 2012 Animae Vitae, Cinemaker, Ulysses Films, Tidal Films, A. Films Production) 2 Fraktus (© Gordon Timpen/corazón international GmbH & Co. KG) 3 Sommer auf dem Land (© Detailfilm Gasmia & Kamm GbR/Black Forests Films GmbH) 4 München 72 – Das Attentat (© ZDF/Heike Ulrich) 5 Maria Furtwängler als Charlotte Lindholm in der Tatort-Doppelfolge Wegwerfmädchen und Das Goldene Band (© NDR/Gordon Muehle) 6 Der Tag der Norddeutschen (© NDR Presse- und Informationszentrum)

5

6


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Fördern

8

Mit Bravour: Preise und Auszeichnungen 2012 ABGEBRANNT (2010/2011)

LEONIDS GESCHICHTE (2011)

Spielfilm von Verena S. Freytag

Animierter Kurzfilm von Rainer Ludwigs

· Juliane Bartel Medienpreis 2012 in der Kategorie „Fernsehfilm/

· Children Earth Vision Award, Earth Vision – Tokyo Global

Serie“

Environmental Film Festival, Tokio 2012 (Japan)

ESCAPE (2012)

· Tru.Short Award, Int. Filmfestival Truskavetz 2012 (Ukraine)

Kurzspielfilm von Rosa Hannah Ziegler

· Golden Projector Award, AsterFest 2012 – International Short

· Lobende Erwähnung in der Kategorie „Deutscher Wettbewerb“, Internationales KurzFilmFestival Hamburg 2012 · Lobende Erwähnung, Wendland Shorts Festival 2012 · Lobende Erwähnung, Kurzfilmfestival Unlimited 2012, Köln · Hauptpreis Spielfilm, Flensburger Kurzfilmtage 2012

Film Festival, Strumica 2012 (Mazedonien) · Danzante Award for Best International Documentary Short, Huesca International Film Festival 2012 (Spanien) · „Yellow Oscar“ für den besten Animationsfilm, Uranium Film Festival, Rio de Janeiro 2012 (Brasilien)

FRAKTUS (2012)

LOLLIPOP MONSTER (2010/2011)

Spielfilm von Lars Jessen

Spielfilm von Ziska Riemann

· HANS – Der Hamburger Musikpreis 2012 für die „Gestaltung

· Bayerischer Filmpreis 2011: Preis als beste Nachwuchsdar-

des Jahres“, Hamburg

DER GANZ GROSSE TRAUM (2010/2011) Spielfilm von Sebastian Grobler · Hauptpreis, Internationales Filmfest Pjöngjang 2012 (Nordkorea) · Hauptpreis Camério (bester Film), Festival International de Cinéma Jeunesse de Rimouski 2012, Québec (Kanada)

stellerin an Jella Haase für ihre Rollen in Lollipop Monster und „Kriegerin“ und Preis für die beste Bildgestaltung an Hannes Hubach bei Lollipop Monster, München 2012 · Preis der deutschen Filmkritik 2012 an Ingo Ludwig Frenzel für die beste Filmmusik, Berlinale 2012

NORDKAP (2010/2011)

DIE KINDER VON BLANKENESE (2006–2010)

Kurzspielfilm von Gesa Knolle und Erik Lange

Dokudrama von Raymond Ley

· Friedrich-Wilhelm-Murnau-Kurzfilmpreis 2012, Wiesbaden

· Gold-Medaille, New York Festival 2012 (USA)

PUMA – UNSICHTBARER JÄGER DER ANDEN (2009–2012)

LEGENDEN AUS WALHALLA – THOR (IS/DE/IE 2011)

Dokumentation von Uwe Müller

· „Edda“ für Elísabet Ronaldsdóttir (bester Schnitt) und Gunnar

· 1. Preis in der Kategorie „Nature“, Matsalu Nature Film

Karlsson (beste Ausstattung), Island 2012

Festival, Lihula 2012 (Estland)


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Fördern

· Beste Bildgestaltung, Green Screen, Int. Naturfilmfestival Eckernförde 2012

9

· Rolf-Hans Müller Preis für Filmmusik 2012 an Komponist Daniel Sus, Fernsehfilm-Festival Baden-Baden

· Lobende Erwähnung, Sondrio Festival 2012 (Italien)

TED SIEGER’S MOLLY MONSTER (2009–2011)

PUPPE, ICKE & DER DICKE (2012)

TV-Animations-Serie von Michael Ekblad und Ted Sieger

Spielfilm von Felix Stienz

· 1. Preis in der Kategorie „Adult Jury Prize – Animated Televi-

· Publikumspreis, Festival Max-Ophüls-Preis 2012, Saarbrücken

sion Production“ für die Episode NEUES SPIELZEUG, Chicago

· Nachwuchsförderpreis, Grenzland-Filmtage Selb 2012

International Children’s Filmfestival 2012 (USA)

· Sonderpreis LFF für Stephanie Capetanides, Lucania Film Festival 2012, Pisticci (Italien) · Publikumspreis, Festival del Cinema Indipendente 2012, Foggia (Italien)

EIN TICK ANDERS (2011) Spielfilm von Andi Rogenhagen · New Faces Award 2012 für Jasna Fritzi Bauer, Berlin

TOM SAWYER (2011)

SALAMI ALEIKUM (2009)

Spielfilm von Hermine Huntgeburth

Spielfilm von Ali Samadi Ahadi

· New Faces Award 2012 – Sonderpreis für Louis Hofmann und

· CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt – deutscher CIVIS Fernsehpreis 2012, Brüssel (Belgien)

Leon Seidel, Berlin

DIE VERLORENE ZEIT (2011)

SCHICKSALSJAHRE (2010/2011)

Spielfilm von Anna Justice

TV-Zweiteiler von Miguel Alexandre

· Publikumspreis 2012, Los Angeles Jewish Film Festival (USA)

· DIVA – Publikumspreis 2012 in der Kategorie „erfolgreichste

· Publikumspreis 2012, Zagreb Jewish Film Festival (Kroatien)

TV-Movie“ an Hauptdarstellerin Maria Furtwängler, Produzent Nico Hofmann und ZDF-Redakteurin Heike Hempel, München

SCHUMANN AT PIER2 (2012) Dokumentarfilm von Christian Berger · Czech Television Award 2012, Golden Prague – Int. Television Festival, Prag (Tschechien)

SOMMER AUF DEM LAND (2011) Spielfilm von Radek Wegrzyn

· Award Best Cinematography für Sebastian Edschmid, Warsaw Jewish Film Festival 2012 (Polen) · Preis für die Beste Regie an Anna Justice, International Film Festival of Tamilnadu 2012 (Indien)

WILDES SKANDINAVIEN: GRÖNLAND (2010/2011) Dokumentation von Uwe Anders · Goldmedaille für die Dokumentationsreihe Wildes Skandina­ vien, New York Festivals 2012 (USA)


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Fördern

10

Kinoprogrammpreise 2012 in Burgdorf verliehen Am 22. Juni 2012 wurden 47 gewerbliche und nichtgewerbliche

Die ersten Kinoprogrammpreise wurden in Niedersachsen bereits

Filmtheater und Spielstellen aus Niedersachsen und Bremen mit

1992 vergeben. Seit Gründung der nordmedia im Jahr 2001 werden

dem Kinoprogrammpreis 2011 ausgezeichnet. Für die hervorra-

auch die Kinos in Bremen und Bremerhaven jährlich prämiert. Bei

gende Gestaltung von Jahresfilmprogrammen und besonderer

der Auswahl der Preisträger wird der Einsatz von deutschen und

Filmreihen wurden Preise in Höhe von insgesamt 46.500 Euro

europäischen Filmen, Sondervorstellungen, Filmkunst- und Kinder-

ausgelobt. Drei Lichtspielhäuser wurden mit einem mit 3.000

filmen bewertet, unter Berücksichtigung der Zuschauerzahlen, der

Euro dotierten Spitzenpreis prämiert: das Universum Filmtheater

Lage des Kinos und ihrer Konkurrenzsituation. Ziel der Auszeich-

in Braunschweig, das Atlantis Filmtheater in Bremen und das Scala

nung ist die Erhaltung und Förderung der Kinokultur in Niedersach-

Programmkino in Lüneburg.

sen und Bremen. Die Entscheidung über die Preisvergabe erfolgt

Preispatin war in diesem Jahr die Schauspielerin Anneke Kim

durch eine fünfköpfige Jury, die vom Kinobüro Niedersachsen und

Sarnau (Pommes Essen). Sie überreichte zusammen mit Thomas

Bremen benannt wird.

Schäffer, Geschäftsführer der nordmedia, die Urkunden in der Neuen Schauburg, Burgdorf an die Kinobetreiber.

Mit dem Jahresfilmprogrammpreis ausgezeichnete Kinos 2012 Hervorragendes Jahresfilm­ Kommunales Kino Achim, Achim; City 46 Kommunalkino Bremen, Bremen; Kommunales Kino Bremerhaven, Bremerhaven; Kino programm, nichtgewerblich Lumière, Göttingen; Gronauer Lichtspiele, Gronau; Kino im Künstlerhaus, Hannover; Kino im Sprengel, Hannover; Kellerkino der (je 500 Euro) VHS Hildesheim, Hildesheim; Das Andere Kino, Lehrte; Cine k – Kino in der Kulturetage, Oldenburg; Mobiles Kino Niedersachsen, Oldenburg; Kino in der Lagerhalle, Osnabrück; Stadtkino, Rotenburg (Wümme)/Landkino, Lauenbrück. Lobende Erwähnung: Dokfilm im Roten Saal, Braunschweig; Kino im Kulturverein Platenlaase, Platenlaase Hervorragende Filmsonder­ programme und Programm­ reihen, gewerblich (je 1.000 Euro)

Carolinenhof Kino, Aurich/Kinocenter, Leer/Ems-Center Kino, Papenburg/Germania Lichtspiele, Meppen; Gondel, Bremen; Passage Kino, Bremerhaven; Neue Schauburg, Burgdorf; City Kino, Buxtehude; Filmhof, Hoya; Li-Lo Service-Kino, Löningen; Kino „Alte Brennerei“, Lüchow; Neue Schauburg, Northeim; Lichtburg, Quernheim; Metropol-Theater, Rinteln; Cinema, Salzgitter-Bad; Hansa Kino, Syke; Central-Theater, Uelzen; Apollo im Kinoplex, Wilhelmshaven

Hervorragendes Jahresfilm­ Kronen-Lichtspiele, Bad Pyrmont; Cinema im Ostertor, Bremen; Schauburg Kino, Bremen; Apollo – Studio für Filmkunst, Hannover; programm, gewerblich Hochhaus-Lichtspiele/Kino am Raschplatz, Hannover; Harsefelder Lichtspiele, Harsefeld; Casablanca Programmkino, Oldenburg; (je 2.000 Euro) Cinema-Arthouse, Osnabrück/Filmtheater Hasetor, Osnabrück Spitzenpreis (je 3.000 Euro) Universum Filmtheater, Braunschweig; Atlantis Filmtheater, Bremen; Scala Programmkino, Lüneburg

1

1 2 3 4

Die Preisträger der Kinoprogrammpreisverleihung in der Neuen Schauburg, Burgdorf Gruppenfoto Schauspielerin Anneke Kim Sarnau (Foto 1–3 Jörg Lorenz) Die 8. SchulKinoWochen in Niedersachsen: Eröffnung in Wolfsburg (© Kerstin Hehmann) 5 Auf dem 26. Filmfest Braunschweig: Regisseur André Erkau, Festivaldirektor Volker Kufahl und Hauptdarstellerin Helen Woigk (© Filmfest Braunschweig, Marek Kruszewski)

2

3


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Fördern

11

Schule im Kino: Die SchulKinoWochen

Einzigartige Filmfestival-Landschaft

Niedersachsen

Die Filmfestival-Landschaft in Niedersachsen und Bremen wächst

Das Jahr 2012 brachte für die 8. SchulKinoWochen in Niedersachsen

und ist nicht nur unter kulturellen, sondern auch wirtschaftlichen

einen neuen Anmelderekord: Insgesamt 79.800 Schülerinnen und

Aspekten von besonderer Bedeutung. Das 2012 publikumsstärkste

Schüler und mehr als 6.200 Lehrkräfte meldeten sich zum Unterricht

Filmfest Braunschweig zog 26.000 Besucher an. Neben großen

im Kino mit anschließender Filmdiskussion an. Im Vergleich zum

wirtschaftlichen Gewinnen für die Regionen bereichern Filmfesti-

Vorjahr bedeutet das ein Plus von 5 Prozent.

vals das filmkulturelle Angebot, sie stärken die Medienkompetenz,

Vom 20. Februar bis 16. März 2012 wurden bei den SchulKino-

stiften regionale Identitäten und tragen zur Qualifizierung und

Wochen in 101 Kinos in 85 Städten bei 962 Vorstellungen 111

Beschäftigung bei.

unterrichtsbezogene Filme für alle Altersstufen gezeigt. Auf den

Unabhängig von seiner Größe bietet ein Filmfestival den Einhei-

ostfriesischen Inseln Borkum, Juist und Wangerooge und in Holz-

mischen und Touristen in den Städten oder Regionen etwas ganz

minden fanden die SchulKino-Vorstellungen aufgrund örtlicher

Besonderes: ein außergewöhnliches Ereignis mit internationalem

Gegebenheiten erst im April und Mai 2012 statt.

Flair, Preisverleihungen und Leinwandlieblingen. Organisiert werden außerdem aufwändige Filmreihen und Retrospektiven mit

Bremen

Filmen, die sonst nicht im Kino gezeigt werden. Hinzu kommen

Für die 7. SchulKinoWochen vom 12. bis 16. März 2012 in Bremen

Ausstellungen, Gespräche mit den Filmemachern und Darstellern,

und Bremerhaven meldete sich jeder sechste Schüler an. Damit wur-

aber auch spezielle Aktionen für Kinder.

de der Besucherrekord des letzten Jahres eingestellt. Bei 117 Son-

Festivals, die den Ansprüchen von Qualität, Relevanz und Nach-

dervorführungen in allen Kinos in Bremen und Bremerhaven hatten

haltigkeit genügen, erhalten ihre Unterstützung aus öffentlichen

die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, mit Filmschaffenden

Haushalten. Auf Landesebene werden hierzu in Niedersachsen

sowie Film- und Medienpädagogen über die Filme zu sprechen.

und Bremen auf Antrag Fördermittel durch die nordmedia Fonds

Das Filmprogramm aus 35 aktuellen Spielfilmen, Dokumentar- und

GmbH vergeben, die neben kommunalen Mitteln, gegebenenfalls

Animationsfilmen sowie Literaturverfilmungen wurde speziell auf

Europa- und Bundesmitteln sowie Sponsorenbeiträgen und Ein-

den Unterricht abgestimmt. Insgesamt 12.500 Schülerinnen und

trittsgeldern einen wichtigen Finanzierungsbaustein für die zum

Schüler aller Schulformen nahmen mit ihren 1.100 Lehrkräften das

Teil kostenintensiven Veranstaltungen darstellen. Die Fördersumme

Angebot der SchulKinoWochen an. Das entspricht rund 18 Prozent

der im Jahr 2012 geförderten Festivals beläuft sich auf insgesamt

des aktuellen Schuljahrgangs.

722.250 Euro.

4

5

Festivalförderung der nordmedia 2012 26. Internationales Filmfest Braunschweig 23. Int. Filmfest Emden-Norderney 19. Filmfest Oldenburg 25. European Media Art Festival Osnabrück

EFRE-Fördeurng

80.000,00 €

30.000,00 €

100.000,00 €

40.000,00 €

80.000,00 €

30.000,00 €

150.000,00 €

Campus Nachwuchsprojekt im Rahmen des 25. EMAF Osnabrück

43.000,00 €

27. Unabhängiges Filmfest Osnabrück

15.000,00 €

33. Europäisches Filmfestival Göttingen

16.000,00 €

12. up-and-coming Int. Filmfestival Hannover

28.250,00 €

1. Kunst- und Filmbiennale Worpswede Summe Insgesamt

10.000,00 € 100.000,00 €

454.250,00 € 268.000,00 € 722.250,00 €


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Fördern

12

Digitalisierung der niedersächsischen Kinos Durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Wirtschaftsförderfonds des Landes Niedersachsen ist es der nordmedia möglich, die Digitalisierung der niedersächsischen Kinos im dritten Jahr zu unterstützen. Die Nachfrage nach Fördermitteln bleibt hoch, wenngleich die EFRE-Förderperiode 2013 endet. 2012 wurde die Umstellung von 30 Leinwänden auf die digitale Projektion in insgesamt 24 (2010: 28 und 2011: 29) niedersächsischen Kinos mit bis zu sechs Sälen gefördert. In insgesamt drei Entscheidungsrunden wurden den Kinos jeweils maximal 18.000 Euro pro Saal durch die nordmedia zugesprochen. Pro Kalenderjahr kann ein Saal je Kinobetriebsstätte gefördert werden, zwei Säle bei erstmaliger Antragstellung. Zusätzlich zur Umstellung auf digitale Projektionstechnik haben viele Kinobetreiber mit eigenem Engagement in die 3D-Technik investiert. Durch die Umstellung auf Digitaltechnik und 3D ist es den Kinobetreibern möglich, wettbewerbsfähig zu bleiben und besucherstarke Filme zu spielen. Darüber hinaus findet die neue Technik auch bei nordmedia-geförderten

Fördersummen Kinodigitalisierung Filmpalast, Schwanewede___________________________________15.498,00 € Kino am Raschplatz, Hannover_______________________________30.150,66 € Cinecenter, Cloppenburg____________________________________17.350,58 € Bali-Kino Center, Cuxhaven__________________________________18.000,00 € Scala Programmkino, Lüneburg______________________________15.601,68 € Casablanca, Oldenburg_____________________________________28.746,51 € Utopia Filmpalast, Langenhagen_____________________________31.092,00 € Kino Lumière, Göttingen____________________________________16.258,25 € Cinema-Arthouse, Osnabrück________________________________18.000,00 € Filmtheater Hasetor, Osnabrück______________________________18.000,00 € Central Theater, Osterholz-Scharmbeck________________________16.750,00 € Cine City, Verden__________________________________________16.750,00 € LiLi Servicekino, Wildeshausen______________________________13.412,87 € Universum Filmtheater, Braunschweig________________________17.233,50 € Kinocenter, Stadthagen_____________________________________36.000,00 € Filmpalast, Nienburg_______________________________________34.197,56 € Filmhof, Hoya_____________________________________________13.608,50 € Hansa Kino, Syke__________________________________________13.608,50 € Kinocenter, Gifhorn________________________________________17.852,25 € Kino „Alte Brennerei“, Lüchow_______________________________11.781,50 € Kinocenter, Bückeburg_____________________________________34.560,99 € Carolinenhof, Aurich_______________________________________16.771,05 € Kino Center, Leer__________________________________________17.178,20 € Germania Lichtspiele, Meppen_______________________________12.234,26 € 480.636,86 €

Veranstaltungen, wie dem Film- und Medienforum im Jahr 2012 im Scala Programmkino in Lüneburg, Einsatzmöglichkeiten. Folgende Kinos erhielten eine Anschubfinanzierung zur Umrüstung von Kinobetriebsstätten auf die erste Generation von digitaler Kinotechnik:

1

1 Kino Lumière, Göttingen 2 Kino am Raschplatz, Hannover (© Sybille Mollzahn/Mathias Sjuts) 3 Kino „Alte Brennerei“, Lüchow

2

3


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Fördern

13

nordmedia fördert Games Die nordmedia Gamesförderung hat sich nach nur einem Jahr zum

geln sich auch in den geförderten Projekten wider und verdeutlichen

festen Bestandteil in der kreativen Medienlandschaft der Region

das kreative Potenzial der Branche in Niedersachsen und Bremen,

etabliert.

das es weiterhin zu unterstützen gilt.

Games stellen nicht nur einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor für

So gab nordmedia auf der Gamescom 2012 am Stand des Bun-

die Region dar, sondern werden heute berechtigterweise auch als

desverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. (BIU) einen

Kulturgut ernst genommen. nordmedia war eine der ersten Förder-

Empfang und bot somit den Branchenvertretern der Region die

institutionen, die diese Entwicklung erkannte und ihr seit 2011

Möglichkeit, auf der weltweiten größten Computerspielmesse

durch eine eigene Gamesförderung Rechnung trägt. Ein besonderes

miteinander in Kontakt zu treten. Aufgrund der guten Resonanz

Merkmal stellt hierbei das angepasste Vergabeverfahren dar, bei

wird nordmedia 2013 mit einem eigenen Stand vertreten sein und

dem die Antragsteller die Möglichkeit haben, ihre Projekte auch di-

den Standort als Förderinstitution repräsentieren. Um die Games-

rekt vor dem Vergabegremium zu präsentieren. Dabei deckt die Ga-

branche in der Region stärker zu vernetzen und auch mit Akteuren

mesförderung alle Projektprozesse ab, sodass mit Mitteln aus dem

gamesaffiner Medienbereiche in Kontakt zu bringen, wird es bereits

Wirtschaftsförderfonds des Landes Niedersachsen Fördergelder für

im Januar 2013 eine eigene Netzwerkveranstaltung geben. Hier

die Konzept- und Prototypenentwicklung, die Produktion sowie den

sollen gemeinsam innovative Ideen entstehen und Kontakte zur

Vertrieb von Games zur Verfügung gestellt werden können.

Weiterentwicklung geknüpft werden.

Das in diesem Verfahren erste geförderte Social Media Game Kamicat Football der hannoverschen Firma Kamicat GmbH, das eine Vertriebsförderung erhielt, zählt heute – nur ein Jahr später – noch als Betaversion fast 900.000 monatliche Nutzer (Stand 12.12.2012). Insgesamt konnten im Jahr 2012 acht innovative

Gefördertes Projekt, Antragsteller, Projektphase

Förderung bis zu

unterschiedlicher Plattformen, Betriebssysteme und Endgeräte. Die

The Great Leonidas, Portamedia.com, Konzeptentwicklung_______22.111,53 € Soulcraft Arena, MobileBits GmbH, Konzeptentwicklung__________25.000,00 € Heaven’s Hope, Mosaic Mask Studios, Prototypentwicklung_______40.000,00 € Soulcraft Arena, MobileBits GmbH, Prototypentwicklung_________60.000,00 € W.E.D.O., TG Nord GmbH, Produktion__________________________99.000,00 € Creepy Towers, Delta Engine GmbH, Konzeptentwicklung_________25.000,00 € Battle Worlds: Kronos, King Art Games, Konzeptentwicklung______25.000,00 € Gods of Soulcraft, MobileBits GmbH, Konzeptentwicklung________25.000,00 €

Vielfalt der Gamesbranche und ihre dynamische Entwicklung spie-

Summe________________________________________________ 321.111,53 €

Spielideen mit kreativen Konzepten in Höhe von bis zu 321.111,53 Euro gefördert werden. Die Genres reichen hier von komplexen Strategiespielen über klassische Point & Click Adventures bis zu kurzweiligen 3D-Tower-Defense-Spielen für die gesamte Bandbreite

4

4 Kamicat Football 2012, Kamicat GmbH 5 The Great Leonidas, portamedia.com GbR Braun

5


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Fördern

14

cast & cut-Stipendium In der Villa Minimo war im Jahr 2012 von Januar bis Juni Philipp

Anfang November wählte die cast & cut-Jury, bestehend aus Franzis-

Döring als Stipendiat zu Gast. Mit seinem Film „Nagel zum Sarg“

ka Stünkel (Filmemacherin), Nils Loof (Filmemacher), Anja Römisch

gewann er den hochdotierten Hauptpreis beim Filmfest Dresden

(Geschäftsführerin der Stiftung Kulturregion Hannover), Jochen

2012 und war auf dem renommierten Saarbrücker Filmfestival Max

Coldewey (Bereichsleiter Film- und Medienförderung, nordmedia)

Ophüls Preis 2012 zu Gast. In Hannover drehte er im Juni 2012 den

und Henning Kunze (Förderreferent, nordmedia), die Stipendiaten

Kurzspielfilm Kann ja noch kommen. Anfang Juli wurde er abgelöst

des Jahres 2013 aus. Neue Stipendiatin in der Villa Minimo von

von Susan Maria Hempel, die mit ihrem Film „Die Fliegen“ im Frühjahr

Januar bis Ende Juni 2013 wird Anna Linke sein, sie studierte

2012 beim wichtigsten Kurzfilmfestival in Clermont-Ferrand teilnahm.

Visuelle Kommunikation an der Bauhaus-Universität Weimar. Ihre

Außerdem erhielt sie in diesem Jahr den Bremer Videokunstpreis und

bisherigen Kurzfilme liefen auf zahlreichen renommierten natio-

den Bremer Autoren- und Produzentenpreis 2012. Im Dezember 2012

nalen und internationalen Festivals. In Hannover wird Anna Linke

drehte Susan Maria Hempel ihre Studioproduktion Die Ausfahrt (AT).

den Kurzfilm Treffen zwischen zwei parkenden Autos (AT) reali-

Am 11. Oktober 2012 fand die Hannover-Preview der Filme der

sieren. Danach folgt ihr im Zeitraum von Juli bis Dezember 2013

Stipendiaten des Jahres 2011 im Kino im Künstlerhaus statt. Die

Tanja Schwerdorf. Sie studierte Visuelle Kommunikation mit den

Filme Übergang von Rita Bakacs und Läufer von Carolina Hellsgård

Schwerpunkten Film und digitales Kino an der HFBK Hamburg und

wurden präsentiert. Der Kurzdokumentarfilm Übergang war am 14.

wird mit Dreimal Regen (AT) drei Episoden über drei verschiedene

November 2012 auch im NDR-Fernsehen zu sehen.

Menschen in Krisensituationen erzählen.

Am 12. Oktober 2012 trafen sich die Stipendiaten zum, alle drei Jah-

Außerdem erschien zum 10-jährigen Bestehen des Stipendienpro-

re stattfindenden, cast & cut-Symposium im Schloss Landestrost.

gramms die Dokumentation und DVD über die Stipendiaten der

In zwei Panels wurden aktuelle Trends und Themen rund um den

Jahre 2007 bis 2012.

Kurzfilm und um die Schritte hin zum ersten Langfilm debattiert.

Kooperationspartner ist die Stiftung Kulturregion Hannover. Weitere

Es referierte für den Bereich Kurzfilm die Geschäftsführerin der

Partner und Sponsoren: Gundlach GmbH & Co. KG, Chroma Media

KurzFilmAgentur Hamburg, Alexandra Gramatke. Zum Panel Lang-

GmbH & Co. KG, Institut für Medienforschung an der HBK Braun-

film waren junge Producer und Produzenten eingeladen: Anette

schweig sowie die Studiengänge Szenografie und Kostüm an der

Unger (Producerin Riva Filmproduktion GmbH), Andrea Schütte

Hochschule Hannover.

(Produzentin Tamtam Film) und Sol Bondy (Produzent One Two Films GmbH). 1

1 Hauke Jagau (Vorstand der Stiftung Kulturregion Hannover), Carolina Hellsgård, Rita Bakacs und Thomas Schäffer (Foto: Helge Krükeberg) 2 Welcome-Party cast & cut 2012: René Zechlin (Kunstverein Hannover), Philipp Döring, Thomas Schäffer, Anja Römisch (Stiftung Kulturregion), Samuel Henne (Stipendiat Kunstverein), Susann Maria Hempel, Anahita Razmi (Stipendiatin Kunstverein) und Isabelle Nerbas (Gundlach)

2


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Fördern

15

EKRAN 2012 – Filmtraining-Stipendien in Warschau nordmedia hat im März 2012 zwei Stipendien für das europäische

nordmedia-Fördermittel wurden 2012 verwendet für:

Filmtraining-Programm EKRAN 2012 bei dem Andrzej Wajda Studio

17 Förderung der Drehbuch- und Stoffentwicklung __________ 290.679,30 € 2 Projektentwicklungsförderung _________________________ 33.572,00 € 66 Produktionsförderung (inklusive Aufstockungsmittel des NDR) _______________ 8.470.221,36 € 11 Förderung von Verleih/Vertrieb/Verbreitung ______________ 88.710,00 € 15 Förderung von Abspiel und Präsentation _______________ 641.341,80 € 6 Förderung von Investitionen __________________________ 106.512,95 € 45 Vergabe von Preisen, Stipendien und Prämien ____________ 93.500,00 € 6 Förderung von Qualifizierungsmaßnahmen ______________ 59.175,00 € 1 Förderung sonstiger Maßnahmen _______________________ 5.000,00 € 169 Projekte _________________________________________ 9.788.712,41 € 11 Vorhaben gefördert aus Mitteln des EFRE _______________ 347.906,20 € 13 Vorhaben gefördert aus Sondermitteln des Landes Niedersachsen (Wirtschaftsförderfonds) ____ 1.171.569,03 € 24 Vorhaben Kino-Digitalisierung gefördert aus Mitteln des EFRE und des Landes Niedersachsen (Wirtschaftsförderfonds) _____________________________ 480.636,86 € 217 Insgesamt ______________________________________ 11.788.824,50 €

und der Wajda Film School in Warschau, Polen vergeben. Zwei Teams, bestehend aus Uwe Nagel (Regie), Andreas Utta (Autor), Marco del Bianco (Produzent) und Eva Fleig (Kamera) mit dem Projekt „Die Rote Reihe“ sowie Philipp Doering (Regie und Produzent) und Christian Fehling (Autor) mit dem Projekt „Das Haus“, konnten von Mai bis September 2012 an dem Filmtraining-Programm teilnehmen. Der erste Trainingsabschnitt (19. bis 24. Mai 2012) führte über die Treatment-Analyse, einen Workshop zu den Fertigkeiten des Szenenschreibens und individuelle Beratung bis zur Vorbereitung des Drehens von ausgewählten Szenen. In der zweiten Runde (9. bis 18. Juli 2012) wurden ausgewählte Szenen mit Schauspielern gedreht und im Weiteren analysiert: Aspekte wie Geschmack und Persönlichkeit des Regisseurs, das Pitchen des Stoffes und die

Regionaleffekt Gesamtherstellungskosten geförderter Projekte 2012:

88.199.664,60 €

dritte Teil (17. bis 26. September 2012) befasste sich mit Frage-

davon in Niedersachsen verausgabt (sog. Niedersachsen-Effekt)

17.829.423,17 €

stellungen rund um die Dramaturgie der Szenen, der Entwicklung

davon in Bremen verausgabt (sog. Bremen-Effekt)

der Charaktere, der Visualisierung und der Tonalität des Filmes.

beide Regionaleffekte bezogen auf vergebene Mittel

168 %

Dazu konnten die Teams Kameraleute und Schauspieler/innen

durchschnittliche Beteiligungsquote der nordmedia

13 %

Einschätzung seiner Marktchancen standen hier im Fokus. Der

1.918.223,67 €

einladen, um mit ihnen eine Testszene (5 bis 8 Min.) des Buches in ihrer Muttersprache zu verfilmen. Ein Abschluss-Screening mit allen Beteiligten rundete das Stipendium ab. Das Projekt wurde durch das MEDIA-Programm der EU gefördert.

Ausgaben in Niedersachsen bez. auf Fördermitteleinsatz des Landes Niedersachsen

540 %

Ausgaben in Bremen bez. auf Fördermitteleinsatz der Freien Hansestadt Bremen

304 %


Wir vernetzen. Indem wir Kontakte herstellen, Themen eine B端hne bieten und die richtigen Leute zusammenbringen.


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Vernetzen

17

vernetzen Die Medienschaffenden der Kultur- und Kreativszene in Niedersachsen und Bremen regional, überregional und international zu vernetzen sowie Themen und Kontakte in die Wirtschaft, die Politik und die Wissenschaft herzustellen, ist für nordmedia ein wichtiges Ziel. Mit richtungsweisenden Veranstaltungsreihen und branchenrelevanten Workshops konnte nordmedia 2012 wichtigen Themen eine Bühne bieten. Die Veranstaltungsreihen nordmedia-Talk und nordmedia Business-Frühstück an den Standorten Bremen und Hannover fanden großen Anklang. Dieser Erfolg ist im Besonderen in der Fachkompetenz der vortragenden Experten und Gesprächsgäste sowie in der abwechslungsreichen Themengestaltung begründet. Auch zukünftig sollen die Veranstaltungen an beiden Standorten die Medienakteure der Regionen vernetzen. Die Fortsetzung der Vortragsreihe Zukunft Digital beweist den gelungenen Austausch mit der Wissenschaft: Die neuartige Veranstaltungsreihe, die in Kooperation mit den ansässigen Hochschulen und Instituten durchgeführt wird, setzt sich mit Fragen rund um zukünftige digitale Entwicklungen in der Medienlandschaft auseinander. Das Netzwerk eHealth.Niedersachsen präsentierte sich auf verschiedenen regionalen FokusVeranstaltungen den Akteuren der Gesundheitswirtschaft und konnte neue Netzwerkmitglieder gewinnen, um die Stärke des Standortes weiter aufzuzeigen. Das niedersächsische Netzwerk Medien & Wirtschaft war gleich zweimal auf der CeBIT 2012 vertreten: Im Rahmen der Netzwerkarbeit war nordmedia Kooperationspartner der C³ Con­ ference und gestaltete mit namenhaften Partnern, neuen Impulsen und aktuellen Themen das Programm der Medienfachkonferenz. Bei der Verleihung des LIDA Awards wurden beispielhaft Manager als Vordenker ausgezeichnet, die frühzeitig Organisations- und Managementmodelle in ihren Unternehmen eingeführt haben, die die Entwicklungen der durch Medien vernetzten Lebens-, Arbeits- und Geschäftswelt aufgegriffen haben und damit zeitgemäße Geschäfts- und Leadership-Modelle erfolgreich etablieren konnten. In 2012 startete das Netzwerk Digital als EU-gefördertes Projekt. Mit großem Erfolg wurde die einwöchige Workshop- und Netzwerkveranstaltung zur digitalen Produktion, Beyond Hands on HD, in Hannover realisiert. Durch international renommierte Dozenten, Tutoren und Industrievertreter bot das einzigartige Branchenevent neben der Vernetzung aller Teilnehmer, Industriepartner und Referenten einen einmaligen Know-how-Transfer, der die Standortmöglichkeiten der Region weiter ausbaut.


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Vernetzen

18

Netzwerk Digital Das Netzwerk Digital begegnet den Anforderungen Medienschaf-

Vortragsreihe Zukunft Digital

fender in Produktion, Redaktion und Distribution in Niedersachsen

Auch die Vortragsreihe Zukunft Digital beschäftigt sich mit Fragen

und Bremen und fördert strategische Kooperationen in Form von

rund um digitale Entwicklungen, die die Medienlandschaft maß-

Vernetzungsoptionen. Es werden neueste technische Entwicklungen

geblich verändern. Welche Formen der Monetarisierung entstehen

und Trends aufgegriffen, auch Aspekte der Content-Generierung so-

und wie wirken sie sich auf die einzelnen Akteure aus? Wer wird zu-

wie die sich hieraus abzeichnenden erweiterten Verwertungsformen

künftig Impulse setzen? Das Planet MID auf der Expo Plaza in Han-

werden in den Fokus gerückt.

nover dient dabei als geeigneter Ort, an dem in einem 14-tägigen

Das Projekt wird unterstützt durch Mittel des Europäischen Fonds

Rhythmus bis zu 120 Gäste über Trends, Visionen und Prognosen für

für regionale Entwicklung (EFRE) und des Wirtschaftsförderfonds

die digitale Medienbranche diskutieren. Die Vortragsreihe Zukunft

Niedersachsen.

Digital wird in Kooperation mit ansässigen Hochschulen (Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung & Hochschule

Bestandsaufnahme

Hannover) durchgeführt. Sie richtet sich an Branchenakteure in

Im Rahmen des Netzwerks Digital wurde im Herbst 2012 eine

Niedersachsen und Interessierte aus den Bereichen der Kultur- und

Bestandsaufnahme der Medienunternehmen in der niedersäch-

Kreativwirtschaft ebenso wie an Studierende.

sischen Bewegtbildproduktion in Auftrag gegeben. Welche Medieninhalte in einem erweiterten Spektrum der Bewegtbildformen als zukunftsfähig angesehen werden und wie nordmedia einen Beitrag zur Stärkung dieser Unternehmen in Niedersachsen leisten kann, soll in der umfassenden Erhebung herausgefunden werden. Aus den Ergebnissen werden Handlungsoptionen für die niedersächsische Medienbranche entwickelt.

1

3

2

1 Das Netzwerk Digital 2 Vortragsreihe des Netzwerkes: Zukunft Digital (Foto: Ole Hoffmann) 3 Beyond Hands on HD 2013 (Foto: Ole Hoffmann)


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Vernetzen

19

Beyond Hands on HD – Workshop & Netzwerk

denen sowohl Grundlagen vermittelt als auch Expertenwissen wei-

Als zentrale Veranstaltung des Netzwerks Digital präsentiert Be-

tergegeben wurde. Das Gelernte konnte dann unmittelbar an den

yond Hands on HD einmal jährlich den State of the Art im Bereich

verfügbaren Systemen angewandt werden. Der Postproduktions-

Produktions- und Distributionstechnik und versammelt führende

workshop bot den Teilnehmenden unterschiedliche Systeme wie

Experten sowie ein internationales Netzwerk in Hannover. Regio-

AVID, Nucoda, Davinci Resolve oder Colorfront OSD. Aufgrund der

nale Contentproduzenten profitieren von der Vermittlung dieser

Vielzahl von Systemen hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit,

neuesten technischen Entwicklungen und vernetzen sich zudem

sich mit digitalen Workflows vertraut zu machen.

überregional. Die Vermittlung ist essenziell für die in der digitalen

Die in die Workshop & Netzwerk-Veranstaltung integrierte zwei-

Produktion und Distribution von Bewegtbildinhalten Beschäftigten,

tägige Beyond Hands on HD-Tagung vom 2. bis 3. August 2012

denn technisches Know-how ist Voraussetzung für die Entwicklung

wurde in Kooperation mit der FKTG Fernseh- und Kinotechnische

konvergenter Inhalte.

Gesellschaft veranstaltet. Hochkarätige Referenten sorgten für eine

Beyond Hands on HD fand vom 30. Juli bis 4. August 2012 in Han-

diskussions- und aufschlussreiche Tagung. Zum ersten Mal gab

nover statt. Themen wie Stereo 3D, 4K und file- und online-basierter

es für die Teilnehmenden der Tagung die Möglichkeit zur Führung

Workflow standen im Mittelpunkt. Dabei fungierte Rohde & Schwarz

durch die Workshops, die sehr positiv und von zahlreichen Interes-

DVS GmbH als Mitveranstalter des Events. Über 220 Teilnehmende

senten angenommen wurde.

von Workshop und Tagung fanden den Weg zur Expo Plaza, wo sie

Die Veranstaltung wird unterstützt durch rund 50 Partner und

von knapp 50 DozentInnen und ReferentInnen sowie einem Pro-

Sponsoren aus der Industrie sowie branchenspezifischen Medi-

duktionsstab von 60 Teammitgliedern betreut wurden.

enpartnern und allen wichtigen Verbänden.

In diesem Jahr bot Beyond Hands on HD erstmalig fünf verschiedene Kameraklassen an, die mit insgesamt 43 Kameras ausgestattet waren: Gearbeitet wurde unter anderem mit ARRI Alexa, Sony F65, RED Epic, Scarlett, Sony F3, Panasonic P2, Canon C300 und EOS sowie der Nikon D800. Die Teilnehmenden konnten an neun verschiedenen Sets die Kameras bis zum Äußersten testen. In der Postproduktion wurden den Teilnehmenden in den verschiedenen Workshopmodulen Theorie- und Praxisseminare angeboten, in 4

5

4 In der Postproduktion von Beyond Hands on HD (Foto: Ole Hoffmann) 5 Teilnehmer des Beyond Hands on HD-Workshops beim Außendreh (© Fabian Koch) 6 Im Postproduktions-Workshop mit Michael Radeck (Foto: Ole Hoffmann)

6


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Vernetzen

20

Medien & Wirtschaft – Netzwerk Niedersachsen Media Future

rend der CeBIT im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung

Die bereits 2011 erfolgreich gestartete Vortragsreihe Media Future

zum zweiten Mal vergeben.

– Trends, Prognosen und Visionen, in Kooperation mit dem Institut

Die Preisträger sind: Jay Rogers, Mitgründer und CEO des US-

für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule

Autoherstellers Local Motors. Er ist der Gewinner in der Kategorie

für Musik, Theater und Medien Hannover und der Hochschule

„Manager/Vordenker“. Die Entwicklungsabteilung von Local Motors

Hannover, wurde im Frühjahr 2012 mit drei Veranstaltungen abge-

besteht aus einer Internet-Community: 25.000 Mitglieder aus 122

schlossen. Hochkarätige Wissenschaftler, Zukunftsforscher und

Ländern entwerfen neue Bauteile und Designs. Auf diese Weise

Praktiker referierten und diskutierten mit geladenen Gästen der

werden die Fahrzeuge mit einer ungeheuren Geschwindigkeit in

Branche und Studierende der beteiligten Hochschulen zu aktuellen

dynamischen, agilen Kollaborationsprozessen entwickelt. Tim

und zukünftigen Themen aus der Medienbranche.

Renner heißt der Gewinner in der Kategorie „Entertainment“. Er ist der Kopf hinter Motor FM, Chef von Motor Entertainment und

C³ Conference

Vorstand und Begründer von all2gethernow. Cordelia Krooß ist

Im Rahmen der Netzwerkarbeit von Medien & Wirtschaft war nord-

die Preisträgerin in der Kategorie „Newcomer“. Sie ist seit 1994

media Kooperationspartner dieses neuen Medienkongresses auf

bei BASF in verschiedenen Bereichen der Unternehmenskommu-

der CeBIT. Die Medienfachkonferenz „Content – Creativity – Con-

nikation tätig und erzielte beeindruckende nachhaltige Erfolge

vergence“, kurz C³ Conference, bot Keynotes und Panels mit hoch-

beim Aufbau eines internen Netzwerks. Zum ersten Mal wurde

karätigen Sprechern und aktuellen Fragestellungen rund um die

in diesem Jahr ein Sonderpreis für eine bemerkenswerte digitale

Mediengattungen Musik, TV/Film, Print/Publishing und rückte

Transformation von der Jury vergeben. Der Gewinner ist die Otto

dabei die Konvergenz von Medien in den Fokus.

Group, zweitgrößter Onlinehändler der Welt, der den erfolgreichen Wandel eines großen Handelsunternehmens auf dem Weg in die

Leader in the Digital Age Award 2012

Netzgesellschaft demonstriert.

Vordenker, Führungspersönlichkeiten, Entertainer und Transformatoren hat das Netzwerk Medien & Wirtschaft der nordmedia gemeinsam mit dem niedersächsischen Wirtschaftsministerium in Jay Rogers, Tim Renner, Cordelia Krooß und der Otto-Group gefunden. Am 7. März 2012 wurde der Leader in the Digital Age Award wäh1

2

3


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Vernetzen

21

nordmedia Business-Frühstück 2012 Die beliebte Veranstaltungsreihe nordmedia Business-Frühstück

geschützten Werke in der Filmkulisse. Beantwortet wurden die

wurde auch 2012 erfolgreich weitergeführt. An insgesamt sieben

Fragen: „Wie definiert sich ein schützenswertes Werk, wo beginnt

Terminen in Bremen und Hannover referierten bei Kaffee und

dieser Schutz?“ und „Wie hängt die Genehmigungspflicht mit der

Croissants wechselnde Experten zu aktuellen Themen. Eingela-

Art und Weise der Verwendung im Film zusammen?“

den wurden die Medienschaffenden und Netzwerkpartner aus

Bei der letzten Veranstaltung des Jahres in Hannover wurde gleich-

Niedersachsen und Bremen, um sich über branchenspezifische

zeitig Geburtstag gefeiert: Um die Gamesbranche in Niedersachsen

Themen zu informieren.

von der Idee bis zur Verbreitung innovativer und marktgerechter

Als Auftakt präsentierte das bremische Unternehmen MediaFlight

Games zu unterstützen, gibt es bei nordmedia seit einem Jahr

GmbH ihre fliegenden Hightech-Geräte, ferngesteuerte Drohnen

eine eigenständige Gamesförderung. Förderreferent Jan Oehlmann

und Octocopter. Hanno Buerhop und seine Kollegen gaben einen

und Lisa May aus dem Netzwerk Digital stellten ihre zukünftigen

Überblick über die Einsatzmöglichkeiten bei Dreharbeiten. Beim

Aktivtäten für die Branche vor. Des Weiteren gab Fabian Wolff von

zweiten Business-Frühstück in Hannover machte Anna Theil von

der Kamicat GmbH aus Hannover einen Einblick in das geförderte

der größten deutschen Crowdfunding-Plattform Startnext gUG

Social Media Game Kamicat Football 2012, das derzeit fast 900.000

neugierig auf die Möglichkeiten, Prozesse und Erfolgsaussichten.

User auf Facebook spielen.

Beim dritten Business-Frühstück stand der Produktplatzierungs-

Einen gelungenen Abschluss bot auch das Business-Frühstück

Dschungel im Vordergrund. Referent Prof. Alexander Unverzagt von

in der Tabakbörse Bremen. Die Gastgeber Kathrin Meinke und

der Rechtsanwaltskanzlei Unverzagt von Have referierte in seinem

Frank Berszuck vom Bremer Bühnenhaus stellten das neue Studio

schwungvollen Vortrag über die rechtlich zulässigen Möglichkeiten

vor und berichteten vom Werdegang der Tabakbörse und ihrem

der Produktplatzierung, z. B. zur Refinanzierung von Produktionsko-

Potenzial zum Filmatelier und zur Eventlocation. Das erfolgreiche

sten. Nach der Sommerpause ging es bei dem Business-Frühstück

Veranstaltungsformat des Business-Frühstücks wird auch in 2013

in Hannover mit Regisseur und Produzent Michael Trabitzsch wei-

weitergeführt.

ter, er berichtete von den crossmedialen Projekten seiner Firma Prounen Film aus Berlin, die diese seit drei Jahren entwickelt, pilotiert und produziert. Im Frühjahr bezog er ein zweites Büro an der Expo Plaza in Hannover. Beim fünften Frühstück referierte Prof. Dr. Lambert Grosskopf in Bremen zu dem spannenden Thema der 4

1 LIDA-Preisträger Jay Rogers mit Dr. Willms Buhse und dem Niedersächsischen Wirtschaftsminister Jörg Bode 2 Podiumsdiskussion bei der C³ Conference 3 Leader in the Digital Age (LIDA) Award (Foto 1–3: Nils Günther) 4 Angeregte Diskussion beim nordmedia Business-Frühstück Hannover (Foto: Jörg Lorenz) 5 Referent Prof. Dr. Lambert Grosskopf beim nordmedia BusinessFrühstück Bremen (Foto: Shushi Li)

5


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Vernetzen

22

nordmedia-Talk 2012 Auch im Jahr 2012 hatte die nordmedia insgesamt vier Mal zur

Im November stand der nordmedia-Talk Hannover ganz im Zeichen

beliebten nordmedia-Talk-Reihe eingeladen. Der Startschuss fiel im

von Der Tag der Norddeutschen, der längsten, größten und um-

Februar in Berlin anlässlich des traditionellen Berlinale-Empfangs

fassendsten Dokumentation, die es über den Norden je gab. Fünf

der nordmedia mit rund 1.000 geladenen Gästen. Zur Einstimmung

Tage vorher hatte das außergewöhnliche Fernsehereignis stattge-

auf die nordmedia-night begrüßte Moderator Jochen Coldewey

funden: Am 10. November lief von 6 Uhr morgens bis Mitternacht

zahlreiche Gäste auf der Talkbühne der niedersächsischen Landes-

nichts anderes im NDR-Fernsehen als Der Tag der Norddeutschen.

vertretung, die ihre aktuellen nordmedia-geförderten Produktionen

18 Stunden lang gab die Dokumentation so ausführlich wie nie

vorstellten. Mit dabei waren u. a. die Regisseure Jan Georg Schütte,

Einblicke in das Leben und den Alltag der Menschen im Norden.

Hermine Huntgeburth, Radek Wegrzyn, Jan Speckenbach und Felix

Podiumsgäste des von Jochen Coldewey moderierten Talks waren

Stienz, die Schauspieler Alice Dwyer, Jeanette Hain, André Henni-

Regisseurin Franziska Stünkel, Produzent Dr. Michael Heiks von

cke, Jenny Schily, Tobi B. und Vivien Bullert sowie die Produzenten

TV Plus, NDR-Redakteur Marco Otto sowie Komponist Mousse T.,

Boris Schönfelder, Fabian Gasmia, Henning Kamm, Michael Eckelt,

Asphalt-Verkäuferin Birgit Gabriel und Heidekönigin Nina-Kristin

Sol Bondy, Anke Hartwig und Jamila Wenske.

Cziommer, die beim Tag der Norddeutschen als Protagonisten vor

„Das Ohr sieht mit – Musik für Film, TV & Games“ war im Mai das

der Kamera dabei waren.

Thema des nordmedia-Talks im Kino im Künstlerhaus in Hannover.

Ebenfalls im November beantwortete der Bremer nordmedia-Talk

Als Gäste waren der Filmmusikkomponist und Studiobetreiber

die Frage „Wie Geschichten laufen lernen“. Am Beispiel zwei-

George Kochbeck, der Music Supervisor Mike Beilfuß sowie der

er ganz unterschiedlicher Produktionen – dem Kinospielfilm

Komponist und Produzent von Computerspielen Helge Borgarts

Das Leben ist nichts für Feiglinge und der TV-Krimi-Reihe Jack

geladen, die anhand zahlreicher Beispiele zeigten, wie vielfältig

Taylor – wurde hier besprochen, wie der Weg von der literari-

das Thema ist. „Games und Filme werden sich immer weiter annä-

schen Vorlage zum fertigen Film ablaufen kann. Talkgäste von

hern, deshalb können und müssen wir Komponisten voneinander

Jochen Coldewey waren Produzent Michael Eckelt von der Riva

lernen“, resümierte Helge Borgarts in der Abschlussrunde des Talks.

Filmproduktion, Autor und Regisseur André Erkau, Autor Gernot

Ob die Gamesbranche auch ein neues Arbeitsfeld für George Koch-

Gricksch und Produzent Ralph Christians von Molten Rock Media.

beck und die Filmkomponisten, die durch Mike Beilfuß vertreten werden, sein könnte, blieb an diesem Abend noch offen.

1

2

3

1 Get-together im Künstlerhaus Hannover, nordmedia-Talk Hannover 2 George Kochbeck und Jochen Coldewey (v. l.) beim nordmedia-Talk Hannover 3 nordmedia-Talk Hannover mit Mike Beilfuß 4 nordmedia-Talk Hannover mit Franziska Stünkel und Mousse T. (Foto 1–4: Jörg Lorenz) 5 A. Erkau, M. Eckelt, G. Gricksch, R. Christians, J. Coldewey (v. l.) nordmedia-Talk Bremen im Weserhaus (Foto: Shushi Li) 6 Beirat der Initiative eHealth.Niedersachsen (Foto: Jörg Lorenz)


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Vernetzen

23

eHealth.Niedersachsen Mit eHealth.Niedersachsen hat das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vor sechs Jahren eine Initiative ins Leben gerufen, deren Aufgabe die Erschließung des Wirtschaftspotenzials von eHealth im Rahmen der wachsenden Gesundheitswirtschaft für mittelständische Unternehmen in Niedersachsen ist. Ziel der Initiative ist es, ein Netzwerk entlang der Wertschöpfungskette aufzubauen, das zur Schaffung höchstmöglicher Synergien sowie zur Stärkung des Standorts, verbunden mit dem Schaffen neuer Arbeitsplätze, beiträgt. Dafür bündelt die Initiative Wissenschaftler und Fachleute aus Informationstechnik, Computerwirtschaft und Verwaltungshandwerk, Experten aus Projekt- und Personalmanagement sowie der Wirtschaftsförderung und Unternehmen, Organisationen und Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft. Begleitet wird die Initiative vom Beirat eHealth. Niedersachsen. Die aktuelle Broschüre eHealth.Niedersachsen 2012/2013 demonstriert auf mehr als 100 Seiten den Entwicklungsstand der Landesinitiative. Darüber hinaus sind in Niedersachsen eine Reihe regionaler Initiativen erfolgreich: von eHealth.Braunschweig über GewiNet in Osnabrück, OFFIS in Oldenburg bis hin zu den Gesundheitsregionen in Hannover und Göttingen. Sie alle sorgen dafür, dass eHealth – für die meisten nach wie vor ein eher abstrakter Kunstbegriff – in Niedersachsen stetig an Dynamik und Bedeutung  gewinnt.

4

5

6


Wir entwickeln. Indem wir Potenziale erkennen, auch mal kleine Dinge groĂ&#x; rausbringen und immer wieder Neues mĂśglich machen. Damit aus Ideen Erfolge werden.


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Entwickeln

25

entwickeln nordmedia ist die zentrale Anlaufstelle in Niedersachsen und Bremen für die Akteure der audiovisuellen Medienwirtschaft sowie Kompetenzträger von medialen Zukunftsfeldern. Mit Kompetenz, Innovationsfähigkeit, Know-how und starken Partnern wird die ökonomische Entwicklung der Medienstandorte vorangetrieben. Mit Veranstaltungen und Serviceleistungen in den unterschiedlichen Themenfeldern greift nordmedia Entwicklungen und relevante Trends der Branche auf. Mit Kompetenz und Leidenschaft tragen die Mitarbeiter damit zur Gestaltung verbesserter Rahmenbedingungen für Medienschaffende an den Standorten in Niedersachsen und Bremen bei. Die vielfältigen Serviceangebote reichen von der täglich aktualisierten Internetseite mit wichtigen Informationen rund um die Förderung, den Standort und Veranstaltungen über die Präsenz auf Social Media-Plattformen bis hin zur Organisation von persönlichen Treffen zum Erfahrungs- und Informationsaustausch. Netzwerke, wie beispielsweise das Kommunennetzwerk Niedersachsen/Bremen, das Verantwortliche aus Stadtmarketing und Tourismus mit regionalen Serviceproduzenten und Location Scouts zusammenbringt, dienen auch dazu, gemeinsam an Strategien zu nachhaltigen Entwicklungen des Standortes zu arbeiten. Mit Presseterminen an den Filmsets geförderter Filme und der Präsenz auf nationalen und internationalen Filmfestivals und -märkten macht nordmedia die Stärken der Standorte Niedersachsen und Bremen sichtbar und wirbt mit den guten Förderbedingungen und den vielfältigen Realisierungsmöglichkeiten. Ein zunehmend wichtiger Aspekt ist die Entwicklung spezifischer Fach- und Medienkompetenzen. Wesentlich zur Vermittlung dieser Kompetenzen tragen die von nordmedia geförderten Festivals, die geförderten Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen, die Stipendien sowie die Unterstützung von Veranstaltungsreihen wie die der SchulKinoWochen oder des Film- und Medienforums bei. Nicht zuletzt bietet nordmedia mit eigenen Veranstaltungen wie beispielsweise Beyond Hands on HD oder Zukunft Digital einen wesentlichen Qualifizierungsinput für die Branchenakteure vor Ort.


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Entwickeln

26

Dreharbeiten in Niedersachsen und Bremen Eine Auswahl:

Dreamtool Entertainment GmbH. Mit dabei waren u. a. die bekannten

Beliebter Drehort für Film- und Fernsehaufnahmen war in diesem

Schauspieler Hannes Jaenicke, Heiner Lauterbach und Christiane Paul.

Jahr das Schloss Marienburg bei Pattensen. Es gab die perfekte

Viel gedreht wurde 2012 auch im Norden von Niedersachsen: Der

historische Kulisse ab für die nordmedia-geförderte szenische

nordmedia-geförderte Kinofilm Ostwind von Regisseurin Katja von

Dokumentation Münchhausen – Die Geschichte einer Lüge mit Ben

Garnier fand Schauplätze in Schillig, Wangerland und Bodenfelde.

Becker in der Hauptrolle. Im Sommer zog ein Team gleich für meh-

Im Kehdinger Land entstand die niederländisch-belgisch-deutsche

rere Monate in das Schloss: für die Dreharbeiten der australisch-

Koproduktion Supernova. Dreh- und Angelpunkt des Films ist ein

deutschen Jugendserie „In Your Dreams“. Auch der Märchenfilm

Haus, das in einer scharfen Kurve mit hoher Unfallquote steht. Bei

„Allerleirauh“ mit Ulrich Noethen wurde dort gedreht.

Stade fand sich die ideale Kurve in schöner Landschaft – nur ohne

Regisseur David Dietl drehte im Juni 2012 für sein Kinodebüt König

Haus. Dieses wurde mit Veranda, Geräteschuppen, Carport und

von Deutschland in einem Neubaugebiet in Hannover-Misburg. Bei

Gemüsegarten eigens für die skurrile Familiengeschichte, deren

hohen Temperaturen setzte er einige Szenen mit einem namhaften

Existenz auf Unfällen gründet, gebaut.

Schauspiel-Team um, mit dabei waren: Olli Dittrich, Veronica Ferres,

Die Syrreal Entertainment GmbH realisierte unter der Regie von

Wanja Mues, Hanns Zischler, Jella Haase u. v. a. Maria Furtwängler

Chris­tian Alvart den Spielfilm Banklady, eine spannende Gang-

ermittelte wieder als Charlotte Lindholm in den Tatort-Doppelfolgen

stergeschichte über die erste Bankräuberin Deutschlands. Ge-

Wegwerfmädchen und Das Goldene Band in Niedersachsen. Die

dreht wurde unter anderem mit Nadeshda Brennicke als Banklady

Landeshauptstadt Hannover war mit vielen charakteristischen

Gisela Werler, Charly Hübner und Andreas Schmidt in Helmstedt

Schauplätzen, wie zum Beispiel dem Verwaltungsgebäude der

und Bremen. Drei weitere Folgen der deutsch-irisch-englischen

Nord/LB am Aegidientorplatz als Landeskriminalamt, zu sehen.

Krimireihe Jack Taylor von der Molten Rock Media GmbH wurden

In Stade und Buxtehude fand Regisseurin Hermine Huntgeburth

in Studios in Bremens alten Hafenrevieren gedreht. Das Filmteam

im April und Mai 2012 die optimalen Drehorte für die nordmedia-

der TV-Komödie Einmal Hans mit scharfer Soße um Regisseurin

geförderte Korruptions-Komödie Eine Hand wäscht die andere. Im

Buket Alaku¸s war im Oktober 2012 für Dreharbeiten im nördlichen

August wurde das Wissenschaftsmuseum Phaeno in Wolfsburg zum

Niedersachsen. In den Orten Dibbersen und Marschacht standen

Forschungszentrum CERN in Genf: Die futuristische Architektur bot

für den nordmedia-geförderten Film u. a. Idil Üner, Adnan Maral, Şiir

die perfekte Kulisse für die Darstellung einer Katastrophe um den

Eloğlu, Steffen Groth und Max von Thun vor der Kamera.

Teilchenbeschleuniger für den Fernsehfilm Helden, produziert von 1

2

3

1 Setbesuch in Helmstedt bei der Banklady: Sigi Kamml, Jochen Coldewey, Charly Hübner, Nadeshda Brennicke, Christian Alvart und Andreas Schmidt 2 Bei dem Team von König von Deutschland in Hannover: Alexander Bickenbach, Jonas Nay, David Dietl, Veronica Ferres, Thomas Schäffer und Wanja Mues 3 „Ostwind“ an der Nordsee. Zu Besuch am Set bei Katja von Garniers Familienfilm Ostwind: Ewa Karlström, Hanna Höppner, Double Kenzei Dysli, Katja von Garnier, Detlev Buck, Jochen Coldewey und Nina Kronjäger 4 Website der nordmedia 5 nordmedia auf Facebook: www.facebook.com/nordmedia


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Entwickeln

27

Service rund um den Film – aus einer Hand Fördern und entwickeln bedeutet für nordmedia mehr als eine

finden sich Produktionsfirmen, Dienstleister für die Postproduktion

finanzielle Beteiligung an einer Produktion. Neben diesem grund-

oder aus dem Multimediabereich und Filmschaffende aller Depart-

legenden Element der Unterstützung erfahren Akteure der Branche

ments. Im Actors Guide stellen sich rund 200 Schauspieler aus der

weitere vielfältige Hilfestellungen für die Realisierung ihrer Projekte

Region im Kurzporträt vor – das Spektrum reicht hier von Laien und

in Niedersachsen und Bremen, zugeschnitten auf den Bedarf der

Amateuren bis zu professionellen Darstellern.

jeweiligen Produktionsphase – von der Stoffentwicklung bis zur

Um Produktionen die Umsetzung von Dreharbeiten in den Regionen

Postproduktion.

zu erleichtern und so unkompliziert wie möglich zu gestalten, steht

Neben dem persönlichen Gespräch bietet vor allem die Internetsei-

nordmedia in kontinuierlichem Kontakt mit den Schnittstellen vor

te der nordmedia stets aktuelle, breit aufgestellte und detaillierte

Ort und ist Ansprechpartner für alle Fragestellungen, die im Rah-

Informationen: Von Förderinformationen und Hinweisen auf aktu-

men konkreter Projekte zu lösen sind. Darüber hinaus koordiniert

elle Veranstaltungen und Sendeterminen bis zu News über laufende

nordmedia im sogenannten Kommunennetzwerk den gegenseitigen

Festivals werden auch Netzwerkaktivitäten, aktuelle Produktionen

Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den Vertretern der

und Kinostarts präsentiert. Die Neuigkeiten sind auf der Startseite

Regionen – ein Arbeitskreis, der stetig erweitert wird und auch die

auf einen Blick zu erfassen und werden zudem tagesaktuell über

Location Scouts vor Ort einbindet. Im Rahmen von Netzwerktreffen

das nordmedia-Facebook-Profil und anschließend ausführlich im

finden Kommunen Ideen und Unterstützung bei der Umsetzung kre-

monatlich erscheinenden Newsletter kommuniziert.

ativer Lösungen für akute oder wiederkehrende Problemstellungen

Ein weiteres Serviceangebot auf der nordmedia-Internetseite ist der

im Produktionsablauf. Das Kommunennetzwerk trägt damit zu

ebenfalls zentral auf der Startseite platzierte Zugang zu umfang-

einem generellen Know-how im Umgang mit relevanten Fragestel-

reichen und kostenfreien Datenbanken, die über die nordmedia

lungen bei – und leistet so einen wichtigen Beitrag zur positiven

Guides abrufbar sind. Der Location Guide hält knapp 1.000 charak-

Wahrnehmung der Region durch die Branche und zur Positionierung

teristische Motive und potenzielle Drehorte in Niedersachsen und

Niedersachsens und Bremens als Filmstandort.

Bremen bereit, die sowohl nach Regionen wie auch nach Kategorien abgefragt werden können und Kontaktinformationen zu den jeweiligen Ansprechpartnern bieten. Im Media Guide präsentieren sich derzeit ca. 700 Nutzer mit ihren Kontaktadressen und Kurzbeschreibungen ihrer Gewerke und Dienstleistungen in den Regionen. Dort

5

4


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Entwickeln

28

Internationale Filmfestspiele in Berlin und Cannes Berlinale

Cannes

Mit rund 1.000 Gästen begann nordmedia die 62. Berlinale mit

Bei den 65. Internationalen Filmfestspielen in Cannes präsentierte

ihrem traditionellem Branchenempfang talk & night in der Nieder-

sich nordmedia am Stand von „Focus Germany“ gemeinsam mit

sächsischen Landesvertretung. Mit spannenden Talk-Beiträgen

sechs weiteren Filmförderungen der Länder, German Films, der FFA

auf der Bühne und Gästen aus Film, Politik und Medien wurden in

und dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

entspannter Atmosphäre Kontakte geknüpft sowie Projekte und

In unmittelbarer Nähe des Festival-Palais wurde der Deutsche Pa-

Ideen ausgetauscht. Auch 2012 beteiligte sich nordmedia am

villon bezogen, der nur für akkreditierte Fachbesucher zugänglich

Gemeinschaftsstand der Filmförderungen der Länder von Focus

ist. Er bot den Festivalgästen die Gelegenheit, interessante neue

Germany und German Films. Schwerpunkt der Präsentation war es,

Kontakte zu knüpfen. Im Marché du Film zeigte nordmedia zwei ge-

auf die guten Förderbedingungen und Realisierungsmöglichkeiten

förderte Produktionen: das Drama Die Vermissten (Junifilm GmbH)

für geplante Filmprojekte in Niedersachsen und Bremen aufmerk-

von Regisseur Jan Speckenbach und den Familienfilm Pommes

sam zu machen und so für den Standort zu werben. Unter dem

Essen (dagstar*film) von Regisseurin Tina von Traben. Angefangen

Label „Location Germany“ präsentierten sich die Film Commissions

mit dem Empfang der German Film Commissions präsentierte sich

gemeinsam auf dem Berlinale Co-Production Market im Abgeord-

nordmedia auf verschiedenen Veranstaltungen. Beim Film-Comis-

netenhaus. Auf dem European Film Market (EFM) wurden vom 12.

sions-Empfang waren nationale und internationale Produzenten

bis 15. Februar 2012 zehn nordmedia-geförderte Produktionen aus

eingeladen, sich zu vernetzen und auszutauschen. Auch beim

Niedersachsen und Bremen vorgestellt.

traditionellen Koproduktionsfrühstück von Focus Germany, der Dachorganisation der sieben großen Förderungen in Deutschland, traf sich die internationale Branche zum Kennenlernen und Besprechen neuer Projekte. Ebenfalls hielt das European Film Commission Network (EUFCN) in Cannes seine Mitgliederversammlung ab, um weitere Maßnahmen für das kommende Jahr zu beschließen.

1

2

1 Talk in der Niedersächsischen Landesvertretung zum Beginn der Berlinale 2012 2 Talk zu Puppe, Icke & der Dicke bei dem nordmedia talk auf der Berlinale 2012 (Foto 1–2: Ole Hoffmann) 3 nordmedia präsentiert sich auf den 65. Filmfestspielen in Cannes

3


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Entwickeln

29

nordmedia auf dem Cartoon Forum in Toulouse

nordmedia-Clip

Rund 800 Teilnehmer aus 32 Ländern nahmen 2012 am Cartoon Fo-

Der neue nordmedia-Clip ist unter www.nordmedia.de/clip zu

rum in Toulouse teil. Darunter auch die Filmförderungen aus Bayern,

sehen, oder einfach den QR-Code mit der App des Smartphone

Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen/

scannen.

Bremen. Die dreitägige Veranstaltung bot europäischen Produzenten die Möglichkeit, ihre Animationsprojekte einem Publikum von Investoren und Förderern vorzustellen und europäische Partner für die Produktion zu finden. Bei einem Get-together der deutschen Länderförderungen für die Animationsbranche, das unter der Federführung des FFF Bayern und Senator Film München organisiert wurde, waren anwesende Produzenten, Sendervertreter und Investoren zur Diskussion eingeladen. Dabei stand die Situation der deutschen Animationsbranche, im Besonderen die Produktions- und Finanzierungsbedingungen am Standort Deutschland, im Mittelpunkt. Ziel der Veranstaltung ist es, den nationalen Austausch zu verbessern und die deutschen Wettbewerbschancen im europäischen Markt auf ein faires Niveau zu heben.


nordmedia Gesch채ftsbericht 2012 Team

30


nordmedia Gesch채ftsbericht 2012 Team

31

von links nach rechts und von oben nach unten: Thomas Sch채ffer Wibke Schimpf Sandra Hesse Jochen Coldewey Franceska Markovina Cam Lan Nguyen Eva J체rgens Jan Oehlmann Lisa May Henning Kunze Petra Schleuning Kai Dr채ger Marion Rethorn Katrin Burchard Susanne Lange


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Bericht des Aufsichtsrates 2011

32

Bericht des Aufsichtsrates nordmedia – Die Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH Der Aufsichtsrat hat während des Berichtsjahres die ihm nach

Gegen das Ergebnis der Prüfung der Buchführung, des Jahresab-

Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen und des Gesellschafts-

schlusses sowie des Lageberichts durch den Abschlussprüfer hat

vertrages obliegenden Aufgaben wahrgenommen und die Ge-

der Aufsichtsrat nach dem abschließenden Ergebnis seiner Prüfung

schäftsführung der Gesellschaft laufend überwacht.

keine Einwendungen zu erheben.

So hat sich der Aufsichtsrat im Laufe des Geschäftsjahres 2011

Der Abschlussprüfer hat an der Sitzung des Aufsichtsrates, die den

durch schriftliche und mündliche Berichte über den Gang der

Jahresabschluss behandelt hat, gemäß § 171 Abs. 1 Satz 2 AktG

Geschäfte und die Lage der Gesellschaft sowie alle wesentlichen

teilgenommen.

Geschäftsvorgänge unterrichten lassen.

Den Jahresabschluss hat der Aufsichtsrat gebilligt. Er wird der

Der Aufsichtsrat hat in drei Sitzungen (24.03.2011; 22.06.2011;

Gesellschafterversammlung zur Feststellung vorgeschlagen. Der

30.11.2011) zu den Berichten der Geschäftsführung Stellung ge-

Aufsichtsrat schlägt der Gesellschafterversammlung weiter vor, den

nommen und die erforderlichen Beschlüsse gefasst.

Jahresfehlbetrag 2011 auf neue Rechnung vorzutragen.

Der Jahresabschluss zum 31.12.2011, die diesem zugrunde liegende Buchführung sowie der Lagebericht sind von der BDO AG,

Hannover, 27. Juni 2012

Hannover geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen worden.

Staatssekretär Dr. Oliver Liersch

Die Berichte des Abschlussprüfers haben dem Aufsichtsrat gemäß

Aufsichtsratsvorsitzender

§ 170 Abs. 3 Satz 2 AktG vorgelegen. Der Aufsichtsrat hat den

nordmedia – Die Mediengesellschaft

Jahresabschluss sowie den Lagebericht gemäß § 171 Abs. 1 AktG

Niedersachsen/Bremen mbH

geprüft.

Bericht des Aufsichtsrates nordmedia Fonds GmbH Der Aufsichtsrat hat während des Berichtsjahres die ihm nach

Gegen das Ergebnis der Prüfung der Buchführung, des Jahresab-

Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen und des Gesellschafts-

schlusses sowie des Lageberichts durch den Abschlussprüfer hat

vertrages obliegenden Aufgaben wahrgenommen und die Ge-

der Aufsichtsrat nach dem abschließenden Ergebnis seiner Prüfung

schäftsführung der Gesellschaft laufend überwacht.

keine Einwendungen zu erheben.

So hat sich der Aufsichtsrat im Laufe des Geschäftsjahres 2011

Der Abschlussprüfer hat an der Sitzung des Aufsichtsrates, die den

durch schriftliche und mündliche Berichte über den Gang der

Jahresabschluss behandelt hat, gemäß § 171 Abs. 1 Satz 2 AktG

Geschäfte und die Lage der Gesellschaft sowie alle wesentlichen

teilgenommen.

Geschäftsvorgänge unterrichten lassen.

Den Jahresabschluss hat der Aufsichtsrat gebilligt. Er wird der

Der Aufsichtsrat hat in drei Sitzungen (24.03.2011; 22.06.2011;

Gesellschafterversammlung zur Feststellung vorgeschlagen. Der

30.11.2011) zu den Berichten der Geschäftsführung Stellung ge-

Aufsichtsrat schlägt der Gesellschafterversammlung weiter vor, den

nommen und die erforderlichen Beschlüsse gefasst.

Jahresfehlbetrag 2011 auf neue Rechnung vorzutragen.

Der Jahresabschluss zum 31.12.2011, die diesem zugrunde liegende Buchführung sowie der Lagebericht sind von der BDO AG, Hannover geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungs-

Hannover, 27. Juni 2012

vermerk versehen worden. Die Berichte des Abschlussprüfers haben dem Aufsichtsrat gemäß

Ministerialdirigent Ernst Hüdepohl

§ 170 Abs. 3 Satz 2 AktG vorgelegen. Der Aufsichtsrat hat den Jahres-

Aufsichtsratsvorsitzender

abschluss sowie den Lagebericht gemäß § 171 Abs. 1 AktG geprüft.

nordmedia Fonds GmbH


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Bericht des Geschäftsführers | Lagebericht 2011

33

Bericht des Geschäftsführers/Lagebericht für das Geschäftsjahr 2011 nordmedia– Die Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Teil des testierten Jahresabschlusses/Auszug)

I. GESCHÄFT UND RAHMENBEDINGUNGEN

weiter entwickelt und als Netzwerk Medien & Wirtschaft umformiert. Zur CeBIT 2011 fand erstmals und in Kooperation mit der Deutschen

1. Allgemeiner Geschäftsverlauf

Messe AG eine Kongressveranstaltung unter dem Namen ‚media live

Im Jahr 2011 gliederte sich das Aufgabenspektrum der nordmedia

experience‘ statt. Erstmals wurde im Rahmen der CeBIT zudem der

– Die Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH einerseits in

in den Arbeitsgruppen des Medienwirtschaftsgipfels entwickelte

den Aufgabenbereich der Verwaltung der nordmedia-Gruppe sowie

‚Enterprise 2.0 – Preis‘ LIDA (Leader in the Digital Age Award)

andererseits in die Erfüllung und Umsetzung von Projektaufträgen

durch den Niedersächsischen Minister für Wirtschaft, Arbeit und

gegenüber dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft,

Verkehr, Jörg Bode, vergeben. Im Herbst beteiligte sich das Projekt

Arbeit und Verkehr.

maßgeblich an der Veranstaltung ‚Convention Camp Hannover‘. Die

Das Auftragsgeschäft umfasste die Einzelprojekte ‚Digital Media

Veranstaltung im Congress Center der Deutschen Messe erreichte

Cluster‘, ‚Medienwirtschaftsgipfel Niedersachsen‘ sowie das Pro-

über 1.000 Teilnehmer aus Hochschulen, Wirtschaft und Medien

jektbüro ‚eHealth.Niedersachsen‘. Wie bereits in den Vorjahren

und bot Workshops und Referate zu Themen der im Besonderen

auch waren die zentralen Themen des ‚Digital Media Clusters‘ die

durch die Internettechnologie getriebenen Medienentwicklungen.

durch die Digitalisierung getriebenen Entwicklungsfelder ‚inter-

Die Projektgeschäfte erwirtschafteten jeweils nicht unerhebliche

aktive Unterhaltungssoftware (Games)‘ und ‚digitale Produktion

Deckungsbeiträge für die Gesellschaft. Gleichwohl schloss das Pro-

und Distribution von audiovisuellen Inhalten‘. Die hier etablierten

jekt ‚Digital Media Cluster‘ mit einem Fehlbetrag ab. Während die

Netzwerkveranstaltungen ‚Game Forum Germany‘, ‚Serious Games

Projekte ‚eHealth.Niedersachsen‘ und ‚Medien & Wirtschaft Netzwerk

Conference & Award‘ sowie ‚Hands on HD‘ wurden in Kooperation

Niedersachsen‘ (vormals ‚Medienwirtschaftsgipfel Niedersachsen‘)

mit wichtigen Verbänden und/oder in Mitwirkung durch relevante

über Verträge verfügen, die über den Berichtszeitraum hinaus rei-

Marktteilnehmer umgesetzt. Genannt seien beispielhaft der BIU

chen, endete das Projekt ‚Digital Media Cluster‘ zum 31.12.2011.

(Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V.) sowie das

Kerngeschäft der nordmedia Gruppe war auch in 2011 das erfolg-

ZDF. Mit der ‚Medienklimastudie Niedersachsen‘, die vom Institut

reiche Fördergeschäft, das in der Tochtergesellschaft nordmedia

für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für

Fonds GmbH organisiert ist. Die für die Fonds GmbH geleistete

Musik, Theater und Medien in Hannover durchgeführt wurde, konn-

Verwaltungstätigkeit stellt wirtschaftlich die zentrale Aufgabe der

ten Erkenntnisse zur aktuellen Markteinschätzung und Geschäfts-

Mediengesellschaft dar. nordmedia – Die Mediengesellschaft

situation der Branchenakteure am Standort ermittelt werden. Die

Niedersachsen/Bremen mbH hält zudem 100 % an der nordmedia

qualitative Untersuchung zeigte eine trotz der allgemeinen Wirt-

Agentur GmbH, die auch in 2011 ohne eigenen Geschäftsbetrieb

schaftskrise konstatierte leichte Aufhellung des Geschäftsklimas

ausschließlich als Vorratsgesellschaft geführt wurde.

in der Branche sowie verbesserte politische Rahmenbedingungen gegenüber der Vorgängererhebung.

2. Marktentwicklung

Gemeinsam mit dem durch das Niedersächsische Ministerium für

Allgemeine Entwicklung der Branche für nordmedia-relevante

Wirtschaft, Arbeit und Verkehr eingesetzten Expertenbeirat zur

Segmente im Zusammenhang mit den Projektgeschäften in 2011:

Thematik ‚eHealth und Gesundheitswirtschaft‘ in Niedersachsen konnte das bei der nordmedia angesiedelte Projektbüro weitere

Digitalisierung der audio-visuellen Medienbranche

Impulse setzen, regionale Netzwerkveranstaltungen mitgestalten

Laut BITKOM schrumpfte der deutsche Markt für Consumer Elec-

und nicht zuletzt über die Veröffentlichung und Verbreitung von

tronics (CE) bei den Umsätzen in 2011 gegenüber dem Vorjahr

Publikationen wie den ‚IT-Report Gesundheitswesen‘ für eine

leicht um 0,9 %, laut GFU dagegen um 3,2 %. Stabilisiert wurde der

verstärkte Transparenz in der Branche wirken. Dazu trägt im Beson-

Markt nach Umsätzen dabei durch die Sparten Satellite/Set-Top-

deren das Netzwerk der Branchenakteure unter der Internetadresse

Boxen (+ 4,6 %), Home Audio (+ 4,1 %) und Audio/Video-Zubehör

www.ehealthniedersachsen.de bei.

(+ 14,3 %) sowie Wechselobjektive/dig. Bilderrahmen (+ 12,9 %).

Das Projekt ‚Medienwirtschaftsgipfel Niedersachsen‘ wurde in 2011

Nach Absatzzahlen verzeichnen im Besonderen LCD-TV (+ 6,9 %)


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Bericht des Geschäftsführers | Lagebericht 2011 Set-Top-Boxen/Sat.-Antennen (bis zu 22,8 %) starke Zuwächse.

34

II. ERTRAGSLAGE

Hintergrund ist die Umstellung auf den Digitalbetrieb. Die wesentlichen Treiber des Marktes sind im Bereich der Telekommunikation

Im Geschäftsjahr 2011 erwirtschaftete die nordmedia – Die Medi-

das Wachstum bei den Smartphones (+ 88,9 % bei Absatz und

engesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH einen Jahresfehlbetrag

+ 89,8 % bei Umsatz) sowie für die Informationstechnologie der

(nach Steuern) von 61.294 EUR (Vorjahr: 31.765 EUR).

Absatz (+ 229 %) und der Umsatz (+ 174,1 %) bei Tablet-PCs. Beide

Der Umsatz 2011 erreichte insgesamt 1.193.408 EUR und lag damit

Bereiche (CE und ITK) zusammen betrachtet, konstatiert die GFU

um 132.424 EUR niedriger als im Vorjahr (1.325.831 EUR).

eine Umsatzsteigerung gegenüber 2010 von 5,2 %. Die Zahlen unterstreichen einen Trend zu Smart TV und 3D-TV ebenso wie sie belegen, dass HDTV und digitale Technologie weiterhin sehr stark

III. FINANZLAGE

gefragt bleiben. Die zunehmende mobile Nutzung von konvergenten Inhalten wird zudem durch die Zahlen in den Bereichen Smartphone

Das buchmäßige Eigenkapital der nordmedia – Die Mediengesell-

und Tablet-PC belegt.

schaft Niedersachsen/Bremen mbH beträgt zum Bilanzstichtag 627.320 EUR.

Unterhaltungssoftware

Der Gewinnvortrag zum Stichtag beträgt 188.615 EUR. Im Vorjahr

Laut des Branchenverbandes BIU (Bundesverband Interaktive Unter-

lag der Gewinnvortrag bei 156.849 EUR.

haltungssoftware e. V.) verzeichnete der deutsche Markt für Games in

Die Eigenkapitalquote sinkt auf 72,5 % nach 84,8 % im Vorjahr.

2011 ein Plus von 3,5 %. Über die Verkäufe von Gamessoftware sowie

Die im Jahr 2011 gebildeten Rückstellungen sind überwiegend

Einnahmen aus Online-Geschäftsmodellen wurden 1,99 Mrd. EUR

kurzfristig und führen innerhalb der ersten Jahreshälfte des Jahres

erwirtschaftet. Zwar wurden im traditionellen Geschäft der PC- und

2012 zu Auszahlungen.

Konsolenspiele per Datenträger und Downloads etwas mehr Ein-

Die Gesellschaft wickelt ihre Geschäfte wie im Vorjahr vollständig

heiten (+ 1 %) als im Vorjahr verkauft, doch sank der Umsatz aufgrund

innenfinanziert ab. Fremdkapital von Dritten wurde nicht in An-

geringerer Durchschnittspreise leicht auf 1,57 Mrd. EUR. Ein starkes

spruch genommen.

Wachstum verzeichneten die Online-Abos und virtuelle Zusatzinhalte.

Die sonstigen Verbindlichkeiten für Steuern werden sämtlich inner-

Die Einnahmen stiegen hier von 332 Mio. EUR in 2010 auf 416 Mio.

halb der ersten Monate des Geschäftsjahres 2012 ausgeglichen.

EUR in 2011. Der sich bereits in den Vorjahren abzeichnende Trend

Die Finanzlage ist geordnet. Die Zahlungsbereitschaft war stets

hin zu Online wird hiermit erneut bestätigt.

gegeben.

eHealth Laut Studie der Roland Berger Strategy Consultants in 2009 trägt

IV. VERMÖGENSLAGE

der Gesundheitsmarkt laut OECD etwa 10 % zum europäischen Bruttoinlandsprodukt bei.

Die Bilanzsumme stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6,6 % auf

Im Besonderen die demografische Entwicklung erfordert bei gleich-

865.498 EUR für 2011.

bleibenden Budgets eine erhöhte Effizienz. Großes Potenzial wird

Das Anlagevermögen hatte am Bilanzstichtag einen Anteil von

über den Markt der elektronischen Gesundheitsdienstleistungen

32,4 % am Gesamtvermögen. Im Vorjahr betrug der Anteil 38,8 %.

im Besonderen für Telekommunikationsanbieter gesehen. Bis 2014

Der Anteil des Umlaufvermögens am Gesamtvermögen betrug

rechnet laut Roland Berger Strategy Consultants die EU-Kommission

67,6 % nach 61,3 % im Vorjahr.

mit einem jährlichen Wachstum von 11 % für den gesamten eHealthMarkt. Besonders die Segmente Telemedizin und e-Care sollen für dieses Wachstum sorgen.

Hannover, 5. April 2012

3. Personal

Thomas Schäffer

Im Jahr 2011 waren in der Gesellschaft durchschnittlich 7 Vollzeit-

Geschäftsführer

kräfte, 5 Teilzeitkräfte sowie 1 Mitarbeiterin in Elternzeit beschäftigt

nordmedia – Die Mediengesellschaft

(Werte gerundet).

Niedersachsen/Bremen mbH


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Bericht des Geschäftsführers | Lagebericht 2011

35

Bericht des Geschäftsführers/Lagebericht für das Geschäftsjahr 2011 nordmedia Fonds GmbH (Teil des testierten Jahresabschlusses/Auszug) I. GESCHÄFT UND RAHMENBEDINGUNGEN

Der Verwaltungssatz für die Bewirtschaftung der Fördermittel blieb in 2011 gleichbleibend zu den Vorjahren.

1. Allgemeiner Geschäftsverlauf

Zusätzlich wurden aus den Fördermitteln Maßnahmen im Bereich

nordmedia Fonds GmbH erfüllte in 2011 den satzungsgemäßen

von Netzwerk- und Marketingaktivitäten budgetiert. Die Mittel

Auftrag der kulturwirtschaftlichen Förderung von Film und Medien

wurden hierfür zweckgebunden im Besonderen für Veranstaltungen,

in Niedersachsen und Bremen sowie von begleitenden Aktivitäten

Messebeteiligungen oder Promotionmaterial eingesetzt.

zur Initiierung von Netzwerken und zur Bekanntmachung der Stand-

Zudem wurde im Rahmen des europäischen Förderprogrammes

orte mit Erfolg. Insgesamt wurden 12.152.456 EUR in 2011 für 255

Interreg das Projekt ‚North Sea Screen Partners‘ betrieben, bei

beantragte Projekte und Vorhaben bewilligt. Diese Summe setzt

dem im Besonderen Kooperationen zwischen den beteiligten Län-

sich aus Mitteln der kulturwirtschaftlichen Förderung, zu denen

dern im Nordseeraum gestiftet und die Regionen als Drehorte und

die Gesellschafter Land Niedersachsen, Land Bremen, NDR und

Filmfördergebiete international bekannt gemacht werden sollten.

Radio Bremen sowie als Partner das ZDF beitragen, in Höhe von

Im Jahr 2011 fand in der Gesellschaft eine weitere Prüfung des

9.955.282 EUR sowie europäischen Mitteln aus dem Strukturfonds

Niedersächsischen Landesrechnungshofes statt.

(EFRE) in Höhe von 785.355 EUR und Sondermitteln des Landes Niedersachsen (Wirtschaftsförderfonds) in Höhe von 1.411.820

2. Marktentwicklung

EUR zusammen.

Allgemeine Entwicklung der Branche für nordmedia-relevante

Die Förderung 2011 löst dabei Gesamtherstellungskosten in Höhe

Segmente

von 83.786.867 EUR aus, von denen 16.918.348 EUR in Nie-

Laut einer Studie der PwC wuchs der Fernsehmarkt in 2010 um

dersachsen und 3.888.106 EUR in Bremen verausgabt werden.

4,2 Prozent auf 12,5 Mrd. EUR. Ebenso verzeichnen die Werbeein-

Der sich hieraus ergebende Regionaleffekt beträgt 171  % bei einer

nahmen wieder ein Plus von 8,6 %. Die durchschnittliche Wachs-

durchschnittlichen Beteiligungsquote der nordmedia von 15  %.

tumsrate des Marktes wird für die Jahre bis 2015 auf jährlich 2  %

Einen besonderen Schwerpunkt der Kinoförderung stellte die

prognostiziert.

Umstellung auf die Digitalisierung dar. In 2011 beantragten hier

Die PwC-Studie konstatiert für den Kinomarkt einen Umsatzrück-

29 niedersächsische Kinos (in 2010 waren es 28) Förderung. Im

gang in 2010 um 1,5  % auf 2,6 Mrd. EUR. Der Anteil der Besucher

Besonderen durch diese Fördermaßnahmen wird ein erheblicher

an deutschen Filmen sank in 2010 deutlich. Über die Digitalisierung

Beitrag dazu geleistet, die Kinokultur in der Fläche zu erhalten.

und im Besonderen durch 3D wird allerdings ein jährliches Plus von

Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Förderung von Festivals dar.

durchschnittlich 3,6  % bis 2015 prognostiziert. Laut FFA setzte sich

Insgesamt wurden 618 TEUR an Fördermitteln an sieben überregi-

der Rückgang der Kinobesucher in 2010 für 2011 nicht fort. Ge-

onal ausstrahlende Festivals vergeben, die jeweils bis zu 25.000

genüber 2010 (126,6 Mio.) erreichten die Kinos in 2011 mit 129,6

Besucher erreichten. Der weit überwiegende Teil der Fördermittel

Mio. Besuchern ein Plus von 3 Mio. Der Marktanteil deutscher Filme

fällt in den Bereich der Produktionsförderung. Hier wurden insge-

stieg wieder auf 21,8  % (gegenüber 16,8  % in 2010), konnte aber

samt 8.679.801 EUR an Förderung in 2011 ausgesprochen.

noch nicht an die Rekordjahre 2009 (27,4 %) und 2008 (26,6 %)

nordmedia-geförderte Produktionen erreichten dabei in 2011

anknüpfen. Der Marktanteil für 3D-Filme erreichte 22,8 %.

Bestquoten im TV (bspw. der Tatort ‚Schwarze Tiger, weiße Löwen‘

Festzustellen ist für die Kinobranche ein weiterer Rückgang an

mit 9,4 Mio. Zuschauern in der ARD, ‚Schicksalsjahre‘ mit gut 8

Spielstätten und Standorten.

Mio. Zuschauern im ZDF, ‚Bermuda-Dreieck Nordsee‘ auf RTL oder ‚Marco W. – 247 Tage im türkischen Gefängnis‘ auf Sat.1) sowie

3. Personal

ein Millionenpublikum im Kino. Zahlreiche Auszeichnungen, Festi-

Im Jahr 2011 waren in der Gesellschaft durchschnittlich 10 Mitar-

valeinladungen und Preise gingen an nordmedia-geförderte Filme

beiter, davon 5 als Teilzeitkräfte beschäftigt.

und Dokumentationen.


nordmedia Geschäftsbericht 2012 Bericht des Geschäftsführers | Lagebericht 2011

36

II. ERTRAGSLAGE Im Geschäftsjahr 2011 erwirtschaftete nordmedia Fonds GmbH einen Jahresfehlbetrag nach Steuern von 18.740 EUR (Vorjahr – 8.581 EUR). Der Umsatz 2011 erreichte insgesamt 1.384.572 EUR und lag damit um 81.259 EUR niedriger als im Vorjahr (1.465.831 EUR). 462.530 EUR entfallen dabei auf Zuwendungserträge (Vorjahr: 470.740 EUR).

III. FINANZLAGE nordmedia Fonds GmbH weist zum Bilanzstichtag ein buchmäßiges Eigenkapital von 631.270 EUR aus. Der Gewinnvortrag zum Stichtag beträgt 350.010 EUR. Im Vorjahr lag der Gewinnvortrag bei 358.591 EUR. Die Eigenkapitalquote erreichte 70,4 % nach 68,7 % im Vorjahr. Die Gesellschaft wickelt ihre Geschäfte wie im Vorjahr komplett innenfinanziert ab. Fremdkapital von Banken wird nicht in Anspruch genommen. Die in 2011 gebildeten Rückstellungen sind weitgehend kurzfristig und führen innerhalb der ersten Jahreshälfte des Jahres 2012 zu Auszahlungen. Sonstige Verbindlichkeiten werden sämtlich innerhalb des laufenden Geschäftsjahres 2012 ausgeglichen. Die Finanzlage ist geordnet. Die Zahlungsbereitschaft war stets gegeben.

IV. VERMÖGENSLAGE Die Bilanzsumme von 896.852 EUR ist im Vergleich zum Jahresende 2010 mit 946.201 EUR um 49.349 EUR gesunken. Der Anteil des Anlagevermögens am Gesamtvermögen zum Bilanzstichtag ist mit 0,3 % nahezu identisch mit dem Wert des Vorjahres

Impressum

(0,3 %). Der Anteil des Umlaufvermögens am Gesamtvermögen bleibt zum Stichtag mit 99,4 % ebenfalls auf annähernd gleichem Niveau wie im Vorjahr (99,6 %). Hannover, 12. April 2012 Thomas Schäffer Geschäftsführer nordmedia Fonds GmbH

Herausgeber: nordmedia – Die Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH nordmedia Fonds GmbH Expo Plaza 1, 30539 Hannover Verantwortlich: Thomas Schäffer, Geschäftsführer Redaktion: Wibke Schimpf, Sandra Hesse Lektorat: Martina Hoffmann, Hannover Konzept und Gestaltung: Christine Rost, Kitazo AG, Hannover Druck: gutenberg beuys feindruckerei GmbH, Langenhagen Schwarzweißfotos: Stefan Neuenhausen (Seite 3, 30/31)


Unser Dank geht an: Gesellschafter Land Niedersachsen Norddeutscher Rundfunk

Land Bremen Radio Bremen

Partner Förderung ZDF

Auftraggeber Niedersächsische Staatskanzlei Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Mitveranstalter Rohde & Schwarz DVS GmbH

Partner Veranstaltungen 3D Innovation Center | ARRI Arnold&Richter Cine Technik GmbH & Co Betriebs KG | Avid Technology GmbH Bremer Bühnenhaus GmbH | Bundesverband der Fernsehkameraleute e. V. (BVFK) Bundesverband Filmschnitt Editor (BFS) | Bundesverband Kamera (BVK) | Canon Deutschland GmbH Chrosziel GmbH | Chroma Media GmbH | Cita Film | Deutsche Messe AG | Digital Produktion Film & Medienbüro Niedersachsen e. V. | Film & TV Kameramann | Film TV Video | Filmblick Hannover GbR FKT Fachzeitschrift für Fernsehen Film und elektronische Medien FKTG Fernseh- und Kinotechnische Gesellschaft e. V. | Hochschule Hannover – Fakultät III – Medien, Information und Design Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung Hannover | Kamicat GmbH Kanzlei Prof. Dr. Lambert Grosskopf LL. M. Eur. | Kommunales Kino der Landeshauptstadt Hannover Ludwig Kameraverleih GmbH | Main Titel Filmmusikagentur | Media TV Video Systeme GmbH Medien Bulletin | Molten Rock Media GmbH | Monopalast Records | Neue Schauburg, Burgdorf Peppermint Jam GmbH | Phenomedia Publishing GmbH | Professional Production | Prounen Film Rechtsanwaltskanzlei Unverzagt von Have | Riva Film GmbH | Sony Deutschland GmbH Startnext Crowdfunding gUG | Stiftung Kulturregion Hannover | TV Plus GmbH

Sponsoren

abcfinance GmbH | Adobe Systems GmbH | AJA Video Systems | Ambient Entertainment GmbH & Co. KG Anton/Bauer Europe B. V. | Apple Inc. | ATTO Technology Inc. | Avilux Event GmbH avt plus media service GmbH | Band Pro Munich GmbH | BPM Broadcast & Professional Media GmbH Bremedia Produktion GmbH | Bremer Bühnenhaus GmbH | Camelot Broadcast Services GmbH Chroma Film & TV GmbH & Co. | Chroma Sky GmbH & Co. KG Carl Zeiss AG | Colorfront | ComLine GmbH | creative tools Video-Handels GmbH Dedo Weigert Film GmbH | dmfilm und tv produktion GmbH & Co. KG | Dolby Germany GmbH Duprès GmbH & Co. KG | EIZO Europe GmbH | Europcar Hannover Nordstadt | Filmlight Ltd. FUJINON Europe GmbH | Gundlach GmbH & Co. KG Wohnungsunternehmen | Hofbrauhaus Wolters GmbH Institut für Medienforschung an der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig Image Engineering GmbH & Co. KG | Klingenberg GmbH | Mitsubishi Electric Europe B.V. | msf – Michael Sänger Film MWA Nova GmbH | Neumann&Müller GmbH & Co. KG | Nikon GmbH | P+S Technik GmbH Pricewaterhouse Coopers AG WPG | Rohde & Schwarz DVS GmbH | Sonnet Technologies Inc. Storytellers GmbH & Co KG | Tectum Filmgeräteverleih GbR | Tektronix GmbH Teltec GmbH Wiesbaden | TrickWILK GmbH | Tucano Vertriebs GmbH | TV Plus GmbH TVN Group Holding GmbH & Co. KG | VER – Video Equipment Rentals Videor E. Hartig GmbH | Vitec Videocom GmbH WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

nordmedia – Film- und Medienförderung in Niedersachsen und Bremen Expo Plaza 1 30539 Hannover Tel. +49 (0)511/123 456-0 Fax +49 (0)511/123 456-29 info@nordmedia.de Regionalbüro Bremen Hinter der Mauer 5 (Weserhaus) 28195 Bremen Tel. +49 (0)421/178 31 51 Fax +49 (0)421/168 91 79 www.nordmedia.de www.facebook.com/nordmedia


Geförderte Projekte 2012 Titel Empfänger Förderung der Drehbuch- und Stoffentwicklung Olle Kolle Molten Rock Media GmbH Hitze (AT) Damian Schipporeit Die Musikschau der Nationen SUR Films e.K. Schrotten (AT) Tamtam Film GmbH Wild Eyes Day For Night GmbH Pärchenabend Jumping Horse Film GmbH Die Geschichte der Hexen im Harz Mix Media, Heiko Behrens e. K. Die Herren Hansen erobern die Welt o. Riva Filmproduktion GmbH Männer sind die besseren Mütter (AT) Das Teufelsmoor (AT) Nordfilm GmbH Unter Gaunern... oder Wie rette ich X Filme Creative Pool GmbH meine Familie (AT) Power & Grace Molten Rock Media GmbH Nordlichter (AT) Riva Filmproduktion GmbH Nasenbluten Erik Lange Arne und die Kanzlerin (AT) Barbara Klimmeck Mein Mutterland Luise Rist und Laura Fischer Das Haus Christian Fehling Von der Schönheit des Zufalls (AT) Beatrix Schwehm Film Projektentwicklungsförderung Yoga, Booze and the Road to Nirvana G.O. cross media production GbR Die Geschichte des kleinen Zwiggel Frank Lehmann Schrabb Produktionsförderung Rockabilly Requiem Neue Mira Filmproduktion GmbH Patong Girl König von Deutschland Die schöne Krista Tatort: Wegwerfmädchen und Tatort: Das goldene Band Jack Taylor – Episode 6: Traveller FilmFestSpezial Festival-TV 2012

Geförderte Projekte 2012 Förderung bis zu

Vandertastic Films GmbH & Co. KG Frisbeefilms GmbH & Co. KG Lichtblick Media GmbH, Köln Nordfilm GmbH

Molten Rock Media GmbH Landesverband gemeinnütziger Bürgermedien in Niedersachsen e. V. The Cut bombero international GmbH & Co. KG In Embryo Cine plus Filmproduktion GmbH Harder und die Göre Harderfilm, Daniel Bernhard und Oliver Clark GbR Willy & Wilda Hamster Film Lügen Komplizen Film GmbH Später im Sommer (AT) Independent Artists Filmproduktion GbR Delver Glass KLT Matthias Greving + Eike Kasper GbR Die Bestimmung Martin Danisch / Nico Kupferberg Film Kann ja noch kommen Blue Elephant – Philipp Döring II Detail Filmproduktion Gasmia & Kamm GbR Wer wir sind … (AT) Hanfgarn & Ufer Nord GbR Neben mir der Tod, vor mir die Hoffnung Storytellers GmbH & Co. KG Die Mission der Genies (AT) Prounen Film Lichtfunkeln im Dunkeln Leonardo Film GmbH Aufbruch in die Utopie Edition Maxim Bremen Europas Grenzen (AT) Weydemann Bros. GmbH Die Spionin Jumping Horse Film GmbH Arnes Nachlass Aspekt Telefilm-Produktion GmbH Tore tanzt Verena Gräfe-Höft, Junafilm UG i.G. Alle Jahre wieder Nordfilm GmbH Einmal Hans mit scharfer Soße Wüste Medien GmbH Feldhasen in Niedersachsen erdmanns Filmproduktion Leben an der Autobahn video:arthouse Film und Fernsehen GbR Tierische Einwanderer – video:arthouse Neozoen erobern Niedersachsen Film und Fernsehen GbR Tadao Ando credofilm GmbH Die Reeder – Logistiker der Cinecentrum Hannover Globalisierung (AT) Film- und Fernsehproduktion GmbH Als die ‚Tommies‘ in den Norden kamen Cinecentrum Hannover Film- und Fernsehproduktion GmbH Die Jagd nach dem Zarenschatz doc.station GmbH Norddeutsche Dynastien (4. Staffel) doc.station GmbH Natur an der Stadt: Die Leineauen AZ Media TV GmbH Hochsaison im Inselhafen AZ Media TV GmbH

25.000,00 € 20.000,00 € 12.500,00 € 19.750,00 € 25.000,00 € 10.000,00 € 7.664,00 € 19.000,00 € 16.630,00 € 17.000,00 € 20.000,00 € 19.635,30 € 13.000,00 € 16.000,00 € 15.000,00 € 13.000,00 € 21.500,00 € 15.872,00 € 17.700,00 €

160.000,00 € 100.000,00 € 50.000,00 € 60.000,00 € 437.851,52 € 80.000,00 € 35.000,00 € 700.000,00 € 100.000,00 € 45.000,00 € 140.000,00 € 235.000,00 € 150.000,00 € 35.000,00 € 10.000,00 € 15.000,00 € 15.000,00 € 25.000,00 € 25.000,00 € 45.000,00 € 175.000,00 € 30.000,00 € 19.000,00 € 50.000,00 € 183.000,00 € 50.000,00 € 281.220,00 € 300.000,00 € 47.140,00 € 48.661,00 € 55.585,00 € 15.000,00 € 70.000,00 € 43.200,00 € 37.700,00 € 77.450,00 € 44.014,00 € 55.378,00 €

Titel Das Jahr der Auerochsen Making of ‚in your dreams‘ Grenzgeschichten Noch hier – schon da Land im Gezeitenstrom – Von Friesland bis Zeeland Mord im Hause Medici Von Meisterhand – Traditionsberufe suchen Nachwuchs Kein Lebenszeichen, kein Leichenfund (AT) Nordamerikas Naturwunder – Alaskas Tor zur Arktis Die Elbe – der Blick von oben Junges Deutschland Eichhörnchen – Kobolde im Stadtpark Spione und ihre Fälschungen: Churchills Leiche Sturmflut Im Tal der Füchse Ostfriesen im Harlingerland / Ostfriesen in der Krummhörn Die Düne lebt Die Weser Putzakademie Tietzer trampt Mein schönes Land-TV Nationalparks in Asien Recht so ...! Die Comedy Gala – das Beste aus Desimos Spezial Club Entscheidung bei Kunduz (AT) Otto Weidt – Ein Held in dunkler Nacht Die Wikingerinnen Niko bewegt sich Verleih, Vertrieb und Verbreitung Die Vermissten, Festivalpräsentation Berlinale 2012 Puppe, Icke & der Dicke, Präsentation Festival Saarbrücken/weitere Festivals Pommes Essen, Verleihmaßnahme zum Kinostart 26. 04. 2012 Filmkultureller Austausch Haute-Normandie 2012 Erlesene Welten, Ausstattung Präsen­ tation Festival Visions du Réel Nyon Violinissimo, Marketing und Kinotour Linie 102, Verleih- und Vertrieb Kalif Storch, Verleihmaßnahme für Kino-Auswertung Leonids Geschichte, Verleih- und Vertriebsmaßnahme Gibsy – Die Geschichte des Boxers Johann Rukeli Trollmann, Kinoauswertung, Institutionen, Schulkinowochen An Enemy To Die For, bundesweiter Kinoverleih Abspiel und Präsentation Zusatzkopien 2012 3. Produzenten-Patenschaft mit Dokumentation, 12. up-and-coming Festival 33. Europäisches Filmfestival Göttingen 26. Internationales Filmfest Braunschweig

Empfänger Millenium TV Ges. f. Fernsehproduktion mbH, Hannover TV Plus GmbH Eva-Merlin-Medien – Brigitte Bub Wendländische Filmcooperative Manfred Schulz TV & FilmProduktion

Förderung bis zu 66.328,00 €

Gebrueder Beetz Filmproduktion Hamburg GmbH & Co. KG Nordfilm GmbH

22.474,05 € 104.682,02 € 25.000,00 € 339.227,00 € 70.000,00 € 90.000,00 €

Michael Heuer Film- u. Fernsehproduktion 48.150,00 € Uwe Anders doc.station GmbH C-Films (Deutschland) GmbH Novo Film GmbH, Hannover Februar Film GmbH

180.000,00 € 80.000,00 € 90.000,00 € 44.830,54 € 35.000,00 €

video:arthouse Film und Fernsehen GbR AZ Media TV GmbH video:arthouse Film und Fernsehen GbR

46.796,92 € 48.695,10 € 121.840,00 €

AZ Media TV GmbH AZ Media TV GmbH Filmport GbR – Krüger/Teichmann cineteam hannover GmbH MedienKontor Potsdam GmbH Eikon Media GmbH TV Plus GmbH cineteam hannover GmbH

57.904,27 € 144.486,08 € 75.336,30 € 322.608,00 € 802.020,00 € 150.000,00 € 432.463,56 € 100.430,00 €

Cinecentrum Hannover Film- und Fernsehproduktion GmbH Vincent TV GmbH Gebrueder Beetz Filmproduktion Hamburg GmbH & Co. KG Medienbüro plan53

326.750,00 € 280.000,00 € 300.000,00 € 20.000,00 €

Junifilm GmbH

4.500,00 €

OneTwo Films GmbH

7.000,00 €

farbfilm verleih GmbH

10.000,00 €

Internationales filmfest Braunschweig e. V. Beatrix Schwehm Film

5.760,00 €

Detail Filmproduktion Gasmia & Kamm GbR Filmblick Hannover GbR neuesKino Filmverleih UG i. G.

2.750,00 €

Rainer Ludwigs Pinguin Studios Eike Besuden Filmproduktion GmbH MFA+ Filmdistribution e. K.

Filmförderungsanstalt Bundesweites Schülerfilm und Videozentrum e. V. Film- und Kinoinitiative Göttingen e. V. /  Kino Lumière Internationales Filmfest Braunschweig e. V.

9.800,00 €

5.000,00 € 20.000,00 € 3.000,00 € 11.000,00 €

9.900,00 €

50.000,00 € 10.949,00 € 16.000,00 € 80.000,00 €

Titel 25. European Media Art Festival

Empfänger Förderung bis zu Internationaler Experimentalfilm 150.000,00 € Workshop e. V. EMAF Archiv – From Archive to Living Internationaler Experimentalfilm 15.000,00 € Database Workshop e. V. 12. up-and-coming Bundesweites Schülerfilm und 28.250,00 € Int. Filmfestival Hannover Videozentrum e. V. 19. Internationales Filmfest Oldenburg Torsten Neumann/Filmfest Oldenburg 80.000,00 € Kinotournee Deutscher AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher 3.000,00 € Kurzfilmpreis 2012 Kurzfilm Zusatzkopien 2013 Filmförderungsanstalt 50.000,00 € 23. Internationales Filmfest Volkshochschule Emden e. V. 100.000,00 € Emden-Norderney 3. Film und Medienforum M 7-Medienagentur 4.977,80 € Niedersachsen 18. Int. Symposium zum Film/ Kommunalkino Bremen e. V. 26.000,00 € 15. Bremer Filmpreises 2013 SchulKinoWochen Niedersachsen 2013 Film & Medienbüro Niedersachsen e. V. 18.165,00 € Ausstellung Björn Melhus ‚I do not Heinrich Vogeler Stiftung Haus im Schluh 9.000,00 € belong in this house‘ Förderung von Investitionen Digitalisierung Schauburg 1, Bremen Schauburg Kino GmbH 18.000,00 € Umbau zu Zwei-Saal-Kino Schiller Lichtspiele, U. Tolksdorf 20.000,00 € Modernisierung der Projektionsanlage Film- und Video-Cooperative e. V. 9.740,32 € Digitalisierung Schauburg 2, Bremen Schauburg Kino GmbH 16.377,63 € Digitalisierung Gondel, Bremen Schauburg Kino GmbH 17.395,00 € Neugestaltung Kinosaal 1 Gloria Kinocenter Ankum 25.000,00 € Preise und Stipendien Die Ausfahrt (cast & cut) Susann Maria Hempel 5.000,00 € Kann ja noch kommen (cast & cut) Blue Elephant – Philipp Döring 5.000,00 € Die Rote Reihe (EKRAN) Jumping Horse Film GmbH 17.000,00 € Das Haus (EKRAN) Philipp Döring 17.000,00 € Teilnahme- und Reisestipendium nordmedia Fonds GmbH 1.500,00 € niedersächsischer Produzenten Teilnehmer- und Reisestipendien nordmedia Fonds GmbH 1.500,00 € Bremer Produzenten Filmtheater Hasetor, Osnabrück S & T Kinokunst GmbH 2.000,00 € Neue Schauburg, Burgdorf Neue Schauburg, Heidrun Lindemann 1.000,00 € Casablanca-Programmkino, Casablanca Gaststätten, Kultur und 2.000,00 € Oldenburg Kino GmbH Central-Theater Uelzen B+B Kinocenter GmbH 1.000,00 € Hochhaus-Lichtspiele, Hannover Vereinigte Filmtheater Betriebe GmbH 2.000,00 € Apollo, Wilhelmshaven UCI Kinoplex Wilhelmshaven GmbH 1.000,00 € Lichtburg, Quernheim Karl-Heinz Meier 1.000,00 € Apollo, Hannover Vereinigte Kino Betriebe GmbH 2.000,00 € Neue Schauburg, Northeim Vereinigte Kino Betriebe GmbH 1.000,00 € Kronen-Lichtspiele, Bad Pyrmont Vereinigte Kino Betriebe GmbH 2.000,00 € Ems Center, Papenburg Ems Center Kinobetriebs GmbH 1.000,00 € Metropol Theater Steinbergen, Rinteln Metropol Kino 1.000,00 € Universum Filmtheater, Braunschweig Universum Kinobetriebs GmbH 3.000,00 € Lilo Service-Kino, Löningen Anna Willen, Lilo Lichtspiele 1.000,00 € Cinema, Salzgitter Cinema Salzgitter-Bad GmbH 1.000,00 € Passage Kino, Bremerhaven Aladin Kino GmbH 1.000,00 € Cinema im Ostertor, Bremen Cinema im Ostertor 2.000,00 € City Kino, Buxtehude K&B Kinobetriebe 1.000,00 € Scala Programmkino, Lüneburg Scala Programmkino + Medien GmbH 3.000,00 € Atlantis Filmtheater, Bremen Schauburg Kino GmbH 3.000,00 € Schauburg Kino, Bremen Schauburg Kino GmbH 2.000,00 € Gondel, Bremen Schauburg Kino GmbH 1.000,00 € 1.000,00 € Kino „Alte Brennerei“, Lüchow Kino Alte Brennerei / Thomas Günther Hansa Kino Syke Bauermeister & Möller oHG 1.000,00 € Filmhof Hoya Bauermeister & Möller oHG 1.000,00 € Harsefelder Lichtspiele Harselfelder Lichtspiele 2.000,00 € 500,00 € Gronauer Lichtspiele Kulturkreis Gronau e. V. Cine K, Oldenburg Medienbüro Oldenburg e. V. 500,00 € Stadtkino Rotenburg Kulturinitiative Rotenburg K!R e. V. 500,00 € 500,00 € Kommunales Kino Bremerhaven Kommunales Kino Bremerhaven e. V. 500,00 € Kino in der Lagerhalle, Osnabrück Lagerhalle e. V. Kommunales Kino Achim Kommunales Kino Achim e. V. 500,00 € 500,00 € Kellerkino im Thega Filmpalast, Hildesheimer Volkshochschule e. V. Hildesheim Mobiles Kino Niedersachsen LAG Jugend und Film Niedersachsen e. V. 500,00 €

Titel City 46-Kommunalkino Bremen Lumière, Göttingen

Empfänger Förderung bis zu Kommunalkino Bremen e. V. 500,00 € Film- und Kinoinitiative Göttingen e. V. / 500,00 € Kino Lumière Kino im Sprengel, Hannover Film- und Video-Cooperative e. V. 500,00 € Das Andere Kino, Lehrte Verein für offene Jugendarbeit / 500,00 € Das Andere Kino Kino im Künstlerhaus, Hannover Landeshauptstadt Hannover – Kino im 500,00 € Künstlerhaus Förderung von Qualifizierungsmaßnahmen Qualifizierungsmaßnahme zur MedienWerkstatt Linden e. V. 13.000,00 € Filmproduktion FSH FilmSoundHamburg 2012 Internationale Film-, Fernseh- & 4.000,00 € Musik- Akademie (IFFMA) Individuelles Coaching zum Thema rmc Rinke Medien Consult 8.700,00 € Auftragsproduktion vs. Coproduktion Intensiv-Workshop zum Thema rmc Rinke Medien Consult 6.320,00 € Auftragsproduktion vs. Coproduktion INbetween Kurzfilmschule – Workshop- MedienWerkstatt Linden e. V. 20.000,00 € Programm für junge Filmemacher 7.155,00 € Sprungbrett 2013 – eine crossmediale Bundesweites Schülerfilm und Filmwerkstatt Videozentrum e. V. Förderung sonstiger Maßnahmen Produzentenstudie Hamburg Media School GmbH, 5.000,00 € Forschungs- u. Kompetenzzentr. AV Prod. 9.788.712,41 €

EFRE 33. Europäisches Filmfestival Göttingen Film- und Kinoinitiative Göttingen e. V. / Kino Lumière 26. Internationales Filmfest Internationales Filmfest Braunschweig Braunschweig e. V. Media Campus 2012 Internationaler Experimentalfilm Workshop e. V. 27. Unabhängiges Filmfest Osnabrück Osnabrücker FilmForum e. V. EMAF Archiv – From Archive to Living Internationaler Experimentalfilm Database Workshop e. V. Qualifizierungsmaßnahme zur MedienWerkstatt Linden e. V. Filmproduktion Volkshochschule Emden e. V. 23. Internationale Filmfest Emden-Norderney Torsten Neumann / Filmfest Oldenburg Innovationsmaßnahmen zum 19. Filmfest Oldenburg 3. Film und Medienforum M 7-Medienagentur Niedersachsen Kunst- und Filmbiennale Worpswede Verein zur Kunst- und Kulturförderung Worpswede e. V. Umbau zu Zwei-Saal-Kino Schiller Lichtspiele, U. Tolksdorf Wirtschaftsförderfonds Land Niedersachsen Tarzan 3D Constantin Film Produktion GmbH Helden Dreamtool Entertainment GmbH Ostwind SamFilm GmbH Puppenschau Day For Night GmbH Von jetzt an kein zurück Jost Hering Filmproduktion The Great Leonidas portamedia.com Soulcraft Arena MobileBits GmbH Heaven‘s Hope Mosaic Mask Studios Soulcraft Arena MobileBits GmbH W.E.D.O. TG Nord GmbH Creepy Towers Delta Engine GmbH Battle World Kronos King Art GmbH Gods of Soulcraft MobileBits GmbH

10.000,00 € 30.000,00 € 43.000,00 € 15.000,00 € 26.000,00 € 13.000,00 € 40.000,00 € 30.000,00 € 19.906,20 € 100.000,00 € 21.000,00 € 347.906,20 € 167.467,00 € 100.000,00 € 220.000,00 € 162.990,50 € 200.000,00 € 22.111,53 € 25.000,00 € 40.000,00 € 60.000,00 € 99.000,00 € 25.000,00 € 25.000,00 € 25.000,00 € 1.171.569,03 €

EFRE + Wirtschaftsförderfonds Land Niedersachsen Kino-Digitalisierung versch. Empfänger (siehe Seite 12)

480.636,86 € 480.636,86 € 11.788.824,50 €

Stand 31. 12. 2012


Geförderte Projekte 2012 Titel Empfänger Förderung der Drehbuch- und Stoffentwicklung Olle Kolle Molten Rock Media GmbH Hitze (AT) Damian Schipporeit Die Musikschau der Nationen SUR Films e.K. Schrotten (AT) Tamtam Film GmbH Wild Eyes Day For Night GmbH Pärchenabend Jumping Horse Film GmbH Die Geschichte der Hexen im Harz Mix Media, Heiko Behrens e. K. Die Herren Hansen erobern die Welt o. Riva Filmproduktion GmbH Männer sind die besseren Mütter (AT) Das Teufelsmoor (AT) Nordfilm GmbH Unter Gaunern... oder Wie rette ich X Filme Creative Pool GmbH meine Familie (AT) Power & Grace Molten Rock Media GmbH Nordlichter (AT) Riva Filmproduktion GmbH Nasenbluten Erik Lange Arne und die Kanzlerin (AT) Barbara Klimmeck Mein Mutterland Luise Rist und Laura Fischer Das Haus Christian Fehling Von der Schönheit des Zufalls (AT) Beatrix Schwehm Film Projektentwicklungsförderung Yoga, Booze and the Road to Nirvana G.O. cross media production GbR Die Geschichte des kleinen Zwiggel Frank Lehmann Schrabb Produktionsförderung Rockabilly Requiem Neue Mira Filmproduktion GmbH Patong Girl König von Deutschland Die schöne Krista Tatort: Wegwerfmädchen und Tatort: Das goldene Band Jack Taylor – Episode 6: Traveller FilmFestSpezial Festival-TV 2012

Geförderte Projekte 2012 Förderung bis zu

Vandertastic Films GmbH & Co. KG Frisbeefilms GmbH & Co. KG Lichtblick Media GmbH, Köln Nordfilm GmbH

Molten Rock Media GmbH Landesverband gemeinnütziger Bürgermedien in Niedersachsen e. V. The Cut bombero international GmbH & Co. KG In Embryo Cine plus Filmproduktion GmbH Harder und die Göre Harderfilm, Daniel Bernhard und Oliver Clark GbR Willy & Wilda Hamster Film Lügen Komplizen Film GmbH Später im Sommer (AT) Independent Artists Filmproduktion GbR Delver Glass KLT Matthias Greving + Eike Kasper GbR Die Bestimmung Martin Danisch / Nico Kupferberg Film Kann ja noch kommen Blue Elephant – Philipp Döring II Detail Filmproduktion Gasmia & Kamm GbR Wer wir sind … (AT) Hanfgarn & Ufer Nord GbR Neben mir der Tod, vor mir die Hoffnung Storytellers GmbH & Co. KG Die Mission der Genies (AT) Prounen Film Lichtfunkeln im Dunkeln Leonardo Film GmbH Aufbruch in die Utopie Edition Maxim Bremen Europas Grenzen (AT) Weydemann Bros. GmbH Die Spionin Jumping Horse Film GmbH Arnes Nachlass Aspekt Telefilm-Produktion GmbH Tore tanzt Verena Gräfe-Höft, Junafilm UG i.G. Alle Jahre wieder Nordfilm GmbH Einmal Hans mit scharfer Soße Wüste Medien GmbH Feldhasen in Niedersachsen erdmanns Filmproduktion Leben an der Autobahn video:arthouse Film und Fernsehen GbR Tierische Einwanderer – video:arthouse Neozoen erobern Niedersachsen Film und Fernsehen GbR Tadao Ando credofilm GmbH Die Reeder – Logistiker der Cinecentrum Hannover Globalisierung (AT) Film- und Fernsehproduktion GmbH Als die ‚Tommies‘ in den Norden kamen Cinecentrum Hannover Film- und Fernsehproduktion GmbH Die Jagd nach dem Zarenschatz doc.station GmbH Norddeutsche Dynastien (4. Staffel) doc.station GmbH Natur an der Stadt: Die Leineauen AZ Media TV GmbH Hochsaison im Inselhafen AZ Media TV GmbH

25.000,00 € 20.000,00 € 12.500,00 € 19.750,00 € 25.000,00 € 10.000,00 € 7.664,00 € 19.000,00 € 16.630,00 € 17.000,00 € 20.000,00 € 19.635,30 € 13.000,00 € 16.000,00 € 15.000,00 € 13.000,00 € 21.500,00 € 15.872,00 € 17.700,00 €

160.000,00 € 100.000,00 € 50.000,00 € 60.000,00 € 437.851,52 € 80.000,00 € 35.000,00 € 700.000,00 € 100.000,00 € 45.000,00 € 140.000,00 € 235.000,00 € 150.000,00 € 35.000,00 € 10.000,00 € 15.000,00 € 15.000,00 € 25.000,00 € 25.000,00 € 45.000,00 € 175.000,00 € 30.000,00 € 19.000,00 € 50.000,00 € 183.000,00 € 50.000,00 € 281.220,00 € 300.000,00 € 47.140,00 € 48.661,00 € 55.585,00 € 15.000,00 € 70.000,00 € 43.200,00 € 37.700,00 € 77.450,00 € 44.014,00 € 55.378,00 €

Titel Das Jahr der Auerochsen Making of ‚in your dreams‘ Grenzgeschichten Noch hier – schon da Land im Gezeitenstrom – Von Friesland bis Zeeland Mord im Hause Medici Von Meisterhand – Traditionsberufe suchen Nachwuchs Kein Lebenszeichen, kein Leichenfund (AT) Nordamerikas Naturwunder – Alaskas Tor zur Arktis Die Elbe – der Blick von oben Junges Deutschland Eichhörnchen – Kobolde im Stadtpark Spione und ihre Fälschungen: Churchills Leiche Sturmflut Im Tal der Füchse Ostfriesen im Harlingerland / Ostfriesen in der Krummhörn Die Düne lebt Die Weser Putzakademie Tietzer trampt Mein schönes Land-TV Nationalparks in Asien Recht so ...! Die Comedy Gala – das Beste aus Desimos Spezial Club Entscheidung bei Kunduz (AT) Otto Weidt – Ein Held in dunkler Nacht Die Wikingerinnen Niko bewegt sich Verleih, Vertrieb und Verbreitung Die Vermissten, Festivalpräsentation Berlinale 2012 Puppe, Icke & der Dicke, Präsentation Festival Saarbrücken/weitere Festivals Pommes Essen, Verleihmaßnahme zum Kinostart 26. 04. 2012 Filmkultureller Austausch Haute-Normandie 2012 Erlesene Welten, Ausstattung Präsen­ tation Festival Visions du Réel Nyon Violinissimo, Marketing und Kinotour Linie 102, Verleih- und Vertrieb Kalif Storch, Verleihmaßnahme für Kino-Auswertung Leonids Geschichte, Verleih- und Vertriebsmaßnahme Gibsy – Die Geschichte des Boxers Johann Rukeli Trollmann, Kinoauswertung, Institutionen, Schulkinowochen An Enemy To Die For, bundesweiter Kinoverleih Abspiel und Präsentation Zusatzkopien 2012 3. Produzenten-Patenschaft mit Dokumentation, 12. up-and-coming Festival 33. Europäisches Filmfestival Göttingen 26. Internationales Filmfest Braunschweig

Empfänger Millenium TV Ges. f. Fernsehproduktion mbH, Hannover TV Plus GmbH Eva-Merlin-Medien – Brigitte Bub Wendländische Filmcooperative Manfred Schulz TV & FilmProduktion

Förderung bis zu 66.328,00 €

Gebrueder Beetz Filmproduktion Hamburg GmbH & Co. KG Nordfilm GmbH

22.474,05 € 104.682,02 € 25.000,00 € 339.227,00 € 70.000,00 € 90.000,00 €

Michael Heuer Film- u. Fernsehproduktion 48.150,00 € Uwe Anders doc.station GmbH C-Films (Deutschland) GmbH Novo Film GmbH, Hannover Februar Film GmbH

180.000,00 € 80.000,00 € 90.000,00 € 44.830,54 € 35.000,00 €

video:arthouse Film und Fernsehen GbR AZ Media TV GmbH video:arthouse Film und Fernsehen GbR

46.796,92 € 48.695,10 € 121.840,00 €

AZ Media TV GmbH AZ Media TV GmbH Filmport GbR – Krüger/Teichmann cineteam hannover GmbH MedienKontor Potsdam GmbH Eikon Media GmbH TV Plus GmbH cineteam hannover GmbH

57.904,27 € 144.486,08 € 75.336,30 € 322.608,00 € 802.020,00 € 150.000,00 € 432.463,56 € 100.430,00 €

Cinecentrum Hannover Film- und Fernsehproduktion GmbH Vincent TV GmbH Gebrueder Beetz Filmproduktion Hamburg GmbH & Co. KG Medienbüro plan53

326.750,00 € 280.000,00 € 300.000,00 € 20.000,00 €

Junifilm GmbH

4.500,00 €

OneTwo Films GmbH

7.000,00 €

farbfilm verleih GmbH

10.000,00 €

Internationales filmfest Braunschweig e. V. Beatrix Schwehm Film

5.760,00 €

Detail Filmproduktion Gasmia & Kamm GbR Filmblick Hannover GbR neuesKino Filmverleih UG i. G.

2.750,00 €

Rainer Ludwigs Pinguin Studios Eike Besuden Filmproduktion GmbH MFA+ Filmdistribution e. K.

Filmförderungsanstalt Bundesweites Schülerfilm und Videozentrum e. V. Film- und Kinoinitiative Göttingen e. V. /  Kino Lumière Internationales Filmfest Braunschweig e. V.

9.800,00 €

5.000,00 € 20.000,00 € 3.000,00 € 11.000,00 €

9.900,00 €

50.000,00 € 10.949,00 € 16.000,00 € 80.000,00 €

Titel 25. European Media Art Festival

Empfänger Förderung bis zu Internationaler Experimentalfilm 150.000,00 € Workshop e. V. EMAF Archiv – From Archive to Living Internationaler Experimentalfilm 15.000,00 € Database Workshop e. V. 12. up-and-coming Bundesweites Schülerfilm und 28.250,00 € Int. Filmfestival Hannover Videozentrum e. V. 19. Internationales Filmfest Oldenburg Torsten Neumann/Filmfest Oldenburg 80.000,00 € Kinotournee Deutscher AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher 3.000,00 € Kurzfilmpreis 2012 Kurzfilm Zusatzkopien 2013 Filmförderungsanstalt 50.000,00 € 23. Internationales Filmfest Volkshochschule Emden e. V. 100.000,00 € Emden-Norderney 3. Film und Medienforum M 7-Medienagentur 4.977,80 € Niedersachsen 18. Int. Symposium zum Film/ Kommunalkino Bremen e. V. 26.000,00 € 15. Bremer Filmpreises 2013 SchulKinoWochen Niedersachsen 2013 Film & Medienbüro Niedersachsen e. V. 18.165,00 € Ausstellung Björn Melhus ‚I do not Heinrich Vogeler Stiftung Haus im Schluh 9.000,00 € belong in this house‘ Förderung von Investitionen Digitalisierung Schauburg 1, Bremen Schauburg Kino GmbH 18.000,00 € Umbau zu Zwei-Saal-Kino Schiller Lichtspiele, U. Tolksdorf 20.000,00 € Modernisierung der Projektionsanlage Film- und Video-Cooperative e. V. 9.740,32 € Digitalisierung Schauburg 2, Bremen Schauburg Kino GmbH 16.377,63 € Digitalisierung Gondel, Bremen Schauburg Kino GmbH 17.395,00 € Neugestaltung Kinosaal 1 Gloria Kinocenter Ankum 25.000,00 € Preise und Stipendien Die Ausfahrt (cast & cut) Susann Maria Hempel 5.000,00 € Kann ja noch kommen (cast & cut) Blue Elephant – Philipp Döring 5.000,00 € Die Rote Reihe (EKRAN) Jumping Horse Film GmbH 17.000,00 € Das Haus (EKRAN) Philipp Döring 17.000,00 € Teilnahme- und Reisestipendium nordmedia Fonds GmbH 1.500,00 € niedersächsischer Produzenten Teilnehmer- und Reisestipendien nordmedia Fonds GmbH 1.500,00 € Bremer Produzenten Filmtheater Hasetor, Osnabrück S & T Kinokunst GmbH 2.000,00 € Neue Schauburg, Burgdorf Neue Schauburg, Heidrun Lindemann 1.000,00 € Casablanca-Programmkino, Casablanca Gaststätten, Kultur und 2.000,00 € Oldenburg Kino GmbH Central-Theater Uelzen B+B Kinocenter GmbH 1.000,00 € Hochhaus-Lichtspiele, Hannover Vereinigte Filmtheater Betriebe GmbH 2.000,00 € Apollo, Wilhelmshaven UCI Kinoplex Wilhelmshaven GmbH 1.000,00 € Lichtburg, Quernheim Karl-Heinz Meier 1.000,00 € Apollo, Hannover Vereinigte Kino Betriebe GmbH 2.000,00 € Neue Schauburg, Northeim Vereinigte Kino Betriebe GmbH 1.000,00 € Kronen-Lichtspiele, Bad Pyrmont Vereinigte Kino Betriebe GmbH 2.000,00 € Ems Center, Papenburg Ems Center Kinobetriebs GmbH 1.000,00 € Metropol Theater Steinbergen, Rinteln Metropol Kino 1.000,00 € Universum Filmtheater, Braunschweig Universum Kinobetriebs GmbH 3.000,00 € Lilo Service-Kino, Löningen Anna Willen, Lilo Lichtspiele 1.000,00 € Cinema, Salzgitter Cinema Salzgitter-Bad GmbH 1.000,00 € Passage Kino, Bremerhaven Aladin Kino GmbH 1.000,00 € Cinema im Ostertor, Bremen Cinema im Ostertor 2.000,00 € City Kino, Buxtehude K&B Kinobetriebe 1.000,00 € Scala Programmkino, Lüneburg Scala Programmkino + Medien GmbH 3.000,00 € Atlantis Filmtheater, Bremen Schauburg Kino GmbH 3.000,00 € Schauburg Kino, Bremen Schauburg Kino GmbH 2.000,00 € Gondel, Bremen Schauburg Kino GmbH 1.000,00 € 1.000,00 € Kino „Alte Brennerei“, Lüchow Kino Alte Brennerei / Thomas Günther Hansa Kino Syke Bauermeister & Möller oHG 1.000,00 € Filmhof Hoya Bauermeister & Möller oHG 1.000,00 € Harsefelder Lichtspiele Harselfelder Lichtspiele 2.000,00 € 500,00 € Gronauer Lichtspiele Kulturkreis Gronau e. V. Cine K, Oldenburg Medienbüro Oldenburg e. V. 500,00 € Stadtkino Rotenburg Kulturinitiative Rotenburg K!R e. V. 500,00 € 500,00 € Kommunales Kino Bremerhaven Kommunales Kino Bremerhaven e. V. 500,00 € Kino in der Lagerhalle, Osnabrück Lagerhalle e. V. Kommunales Kino Achim Kommunales Kino Achim e. V. 500,00 € 500,00 € Kellerkino im Thega Filmpalast, Hildesheimer Volkshochschule e. V. Hildesheim Mobiles Kino Niedersachsen LAG Jugend und Film Niedersachsen e. V. 500,00 €

Titel City 46-Kommunalkino Bremen Lumière, Göttingen

Empfänger Förderung bis zu Kommunalkino Bremen e. V. 500,00 € Film- und Kinoinitiative Göttingen e. V. / 500,00 € Kino Lumière Kino im Sprengel, Hannover Film- und Video-Cooperative e. V. 500,00 € Das Andere Kino, Lehrte Verein für offene Jugendarbeit / 500,00 € Das Andere Kino Kino im Künstlerhaus, Hannover Landeshauptstadt Hannover – Kino im 500,00 € Künstlerhaus Förderung von Qualifizierungsmaßnahmen Qualifizierungsmaßnahme zur MedienWerkstatt Linden e. V. 13.000,00 € Filmproduktion FSH FilmSoundHamburg 2012 Internationale Film-, Fernseh- & 4.000,00 € Musik- Akademie (IFFMA) Individuelles Coaching zum Thema rmc Rinke Medien Consult 8.700,00 € Auftragsproduktion vs. Coproduktion Intensiv-Workshop zum Thema rmc Rinke Medien Consult 6.320,00 € Auftragsproduktion vs. Coproduktion INbetween Kurzfilmschule – Workshop- MedienWerkstatt Linden e. V. 20.000,00 € Programm für junge Filmemacher 7.155,00 € Sprungbrett 2013 – eine crossmediale Bundesweites Schülerfilm und Filmwerkstatt Videozentrum e. V. Förderung sonstiger Maßnahmen Produzentenstudie Hamburg Media School GmbH, 5.000,00 € Forschungs- u. Kompetenzzentr. AV Prod. 9.788.712,41 €

EFRE 33. Europäisches Filmfestival Göttingen Film- und Kinoinitiative Göttingen e. V. / Kino Lumière 26. Internationales Filmfest Internationales Filmfest Braunschweig Braunschweig e. V. Media Campus 2012 Internationaler Experimentalfilm Workshop e. V. 27. Unabhängiges Filmfest Osnabrück Osnabrücker FilmForum e. V. EMAF Archiv – From Archive to Living Internationaler Experimentalfilm Database Workshop e. V. Qualifizierungsmaßnahme zur MedienWerkstatt Linden e. V. Filmproduktion Volkshochschule Emden e. V. 23. Internationale Filmfest Emden-Norderney Torsten Neumann / Filmfest Oldenburg Innovationsmaßnahmen zum 19. Filmfest Oldenburg 3. Film und Medienforum M 7-Medienagentur Niedersachsen Kunst- und Filmbiennale Worpswede Verein zur Kunst- und Kulturförderung Worpswede e. V. Umbau zu Zwei-Saal-Kino Schiller Lichtspiele, U. Tolksdorf Wirtschaftsförderfonds Land Niedersachsen Tarzan 3D Constantin Film Produktion GmbH Helden Dreamtool Entertainment GmbH Ostwind SamFilm GmbH Puppenschau Day For Night GmbH Von jetzt an kein zurück Jost Hering Filmproduktion The Great Leonidas portamedia.com Soulcraft Arena MobileBits GmbH Heaven‘s Hope Mosaic Mask Studios Soulcraft Arena MobileBits GmbH W.E.D.O. TG Nord GmbH Creepy Towers Delta Engine GmbH Battle World Kronos King Art GmbH Gods of Soulcraft MobileBits GmbH

10.000,00 € 30.000,00 € 43.000,00 € 15.000,00 € 26.000,00 € 13.000,00 € 40.000,00 € 30.000,00 € 19.906,20 € 100.000,00 € 21.000,00 € 347.906,20 € 167.467,00 € 100.000,00 € 220.000,00 € 162.990,50 € 200.000,00 € 22.111,53 € 25.000,00 € 40.000,00 € 60.000,00 € 99.000,00 € 25.000,00 € 25.000,00 € 25.000,00 € 1.171.569,03 €

EFRE + Wirtschaftsförderfonds Land Niedersachsen Kino-Digitalisierung versch. Empfänger (siehe Seite 12)

480.636,86 € 480.636,86 € 11.788.824,50 €

Stand 31. 12. 2012


Unser Dank geht an: Gesellschafter Land Niedersachsen Norddeutscher Rundfunk

Land Bremen Radio Bremen

Partner Förderung ZDF

Auftraggeber Niedersächsische Staatskanzlei Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Mitveranstalter Rohde & Schwarz DVS GmbH

Partner Veranstaltungen 3D Innovation Center | ARRI Arnold&Richter Cine Technik GmbH & Co Betriebs KG | Avid Technology GmbH Bremer Bühnenhaus GmbH | Bundesverband der Fernsehkameraleute e. V. (BVFK) Bundesverband Filmschnitt Editor (BFS) | Bundesverband Kamera (BVK) | Canon Deutschland GmbH Chrosziel GmbH | Chroma Media GmbH | Cita Film | Deutsche Messe AG | Digital Produktion Film & Medienbüro Niedersachsen e. V. | Film & TV Kameramann | Film TV Video | Filmblick Hannover GbR FKT Fachzeitschrift für Fernsehen Film und elektronische Medien FKTG Fernseh- und Kinotechnische Gesellschaft e. V. | Hochschule Hannover – Fakultät III – Medien, Information und Design Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung Hannover | Kamicat GmbH Kanzlei Prof. Dr. Lambert Grosskopf LL. M. Eur. | Kommunales Kino der Landeshauptstadt Hannover Ludwig Kameraverleih GmbH | Main Titel Filmmusikagentur | Media TV Video Systeme GmbH Medien Bulletin | Molten Rock Media GmbH | Monopalast Records | Neue Schauburg, Burgdorf Peppermint Jam GmbH | Phenomedia Publishing GmbH | Professional Production | Prounen Film Rechtsanwaltskanzlei Unverzagt von Have | Riva Film GmbH | Sony Deutschland GmbH Startnext Crowdfunding gUG | Stiftung Kulturregion Hannover | TV Plus GmbH

Sponsoren

abcfinance GmbH | Adobe Systems GmbH | AJA Video Systems | Ambient Entertainment GmbH & Co. KG Anton/Bauer Europe B. V. | Apple Inc. | ATTO Technology Inc. | Avilux Event GmbH avt plus media service GmbH | Band Pro Munich GmbH | BPM Broadcast & Professional Media GmbH Bremedia Produktion GmbH | Bremer Bühnenhaus GmbH | Camelot Broadcast Services GmbH Chroma Film & TV GmbH & Co. | Chroma Sky GmbH & Co. KG Carl Zeiss AG | Colorfront | ComLine GmbH | creative tools Video-Handels GmbH Dedo Weigert Film GmbH | dmfilm und tv produktion GmbH & Co. KG | Dolby Germany GmbH Duprès GmbH & Co. KG | EIZO Europe GmbH | Europcar Hannover Nordstadt | Filmlight Ltd. FUJINON Europe GmbH | Gundlach GmbH & Co. KG Wohnungsunternehmen | Hofbrauhaus Wolters GmbH Institut für Medienforschung an der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig Image Engineering GmbH & Co. KG | Klingenberg GmbH | Mitsubishi Electric Europe B.V. | msf – Michael Sänger Film MWA Nova GmbH | Neumann&Müller GmbH & Co. KG | Nikon GmbH | P+S Technik GmbH Pricewaterhouse Coopers AG WPG | Rohde & Schwarz DVS GmbH | Sonnet Technologies Inc. Storytellers GmbH & Co KG | Tectum Filmgeräteverleih GbR | Tektronix GmbH Teltec GmbH Wiesbaden | TrickWILK GmbH | Tucano Vertriebs GmbH | TV Plus GmbH TVN Group Holding GmbH & Co. KG | VER – Video Equipment Rentals Videor E. Hartig GmbH | Vitec Videocom GmbH WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

nordmedia – Film- und Medienförderung in Niedersachsen und Bremen Expo Plaza 1 30539 Hannover Tel. +49 (0)511/123 456-0 Fax +49 (0)511/123 456-29 info@nordmedia.de Regionalbüro Bremen Hinter der Mauer 5 (Weserhaus) 28195 Bremen Tel. +49 (0)421/178 31 51 Fax +49 (0)421/168 91 79 www.nordmedia.de www.facebook.com/nordmedia


nordmedia Geschäftsbericht 2012