Page 1

Magazin Das Heidehaus Seniorenpflege & Betreuung gesund & Lecker: Fenchel S.10-11 medizinlexikon: Herzinfarkt S.12-13 gut aufgeklärt: Pflegeheime für Homosexuelle S.14-15 neue gesichter Marlis Engelbarts

S.4-5

panorama:

„Rent a Rentner“ S.7 www.das-heidehaus.de


mit ng.

w w w. a h d - j e s t e b u r g . d e

Anzeige190x88

impressum

02.04.2006 11:48 Uhr

begrüssung / Inhalt

3

Seite 1

Für Sie fahren wir jeden Weg

Pflegneden 24 StuTag am

OLE BERNATZKI

Lindenstraße 14 Jesteburg: 0 41 83 / 20 70 Buchholz: 0 41 81 / 91 97 91

Magazin Das Heidehaus erscheint viermal jährlich.

Tostedt: 0 41 82 / 7 01 34

die Zeit schreitet eilend voran. Kaum zu glauben, dass wir uns

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Herr Norbert Otto Sehner

Wir freuen uns über den Aufbruch im Bereich des Ehrenam-

Herausgeber & Ansprechpartner für Angehörige & Patienten: Seniorenpflege und Betreuung Das Heidehaus Sebastian Sousa Batista Itzenbütteler Heuweg 60 D - 21266 Jesteburg Telefon +49 (0) 4183 7770 Telefax +49 (0) 4183 - 777222 E-Mail info@das-heidehaus.de

Bewohnern ihre Zeit schenken, sich in unserem Haus wohl

Autoren dieser Ausgabe: Sebastian Sousa Batista, Heike Köster, Anke Scazzi, Martina Bliefernich, Charlene Groß, Jenny S., Marcus Schröpfer

Vor rund 5.000 Jahren erschufen Menschen dieses Steingrab als Signal für künftige Generationen. Mit einem Testament zugunsten der Alzheimer-Forschung setzen auch Sie ein bleibendes Zeichen. Unsere kostenlose Broschüre können Sie bestellen unter:

0800 / 200 400 1 Kreuzstr. 34 · 40210 Düsseldorf www.alzheimer-forschung.de

Jesteburger Apotheke Barbara Mayr Hauptstraße 6 · 21266 Jesteburg Tel. (041 83) 35 63 · Fax 5 01 55 Öffnungszeiten: Montag - Freitag 8.00 -18.30 Uhr · Samstag 8.00 -13.00 Uhr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Redaktion und Anzeigenplanung: pm pflegemarkt.com GmbH Oberbaumbrücke 1 20457 Hamburg Tel.: +49 (0)40 30 38 73 85-5 Internet: www.pflegemarkt.com

Seevetal: 0 41 05 / 66 74 74

Menschen setzen Zeichen

T4

m

4

Beiträge, die mit vollem Namen oder auch Kurzzeichen des Autors gezeichnet sind, stellen die Meinung des Autors, nicht unbedingt auch die der Redaktion dar. Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Warenbezeichnungen und Handelsnamen in dieser Zeitschrift berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne Weiteres von jedermann benutzt werden dürfen. Vielmehr handelt es sich häufig, um geschützte Warenzeichen. Gestaltung: Anja Kernbach, www.steimann-kernbach.de Druck: Barkow Druck Studio Rungedamm 18b 21035 Hamburg Fotos: Titelfoto © DoraZett - Fotolia.com S.3, 4, 18, 19 © Sebastian Sousa Batista, S.6 © Rudie - Fotolia.com, S.7 © Jenny S., S.8, 9 © Ralphsondermann.com, S.11 © Marcus Schröpfer, S.12 © iStock.com/ hakinci, S.14 © nito - Fotolia.com, S.17 © Gina Sanders - Fotolia.com

schon wieder mitten im Frühling befinden und uns in der Zeit des nachwinterlichen Aufbruchs auf die verschiedenen Aufbrüche freuen dürfen, die uns in naher Zukunft erwarten:

tes. Es ist mir ein Anliegen, dass die Menschen, die unseren

06

Ihre Meinung liegt uns am Herzen

07

Panorama „Rent a Rentner“

fühlen, mit ihren Anliegen aufgehoben sind und eine angemessene Dankes- und Wertschätzungskultur erfahren. Wir freuen uns auf den Aufbruch der im Bereich der Einrichtungssanierung bevorsteht. Mit viel Eifer sind die Malerarbeiten auf den Stationen unserer Einrichtung vorgenommen worden. Nun setzen wir Farbakzepte im gesamten Souterrainbereich. Der Eingangsbereich vor dem Heidehaus wird durch ein professionell angelegtes Rondell verschönert. Alle Wasserhahnarmaturen im Haus werden erneuert und zusätzlich mit einem sogenannten Verbrühschutz ausgestattet. Das Heidehaus wird noch heller strahlen. In diesem Sinn werden abschließend alle alten Deckenlichter der Bewohner-/Funktionszimmer mit lichtstärkeren Leuchtmitteln ausgestattet.

08-09 Als Granny Aupair in die weite Welt 10-11 gesund und lecker Fenchel Rezept 12-13 medizinlexikon Herzinfarkt 14-15 gut aufgeklärt Pflegeheime für Homosexuelle

Über diese Aufbrüche hinaus wünsche ich mir, dass viel vom jahreszeitlichen Aufbruch die Herzen unserer Bewohner und

16

Unterhaltung Kreuzworträtsel

17

unternehmen Veranstaltungskalender

deren Familien erreicht. Es möge viel Licht, Wärme und Wohlbefinden mit ihnen sein. Speziell jetzt im Frühling aber auch weiterhin durch das ganze Jahr. Es grüßt Sie herzlich Ihr

Quellenangaben: Ausführliche Quellenangaben zu allen Texten unter www.das-heidehaus.de

Sebastian Sousa Batista

Ausgabe: 02/2014

Einrichtungsleitung

Auflösung Rätsel-Heft Ausgabe Nr. 01/2014: familienpflegezeit

04-05 Unternehmen Neue Gesichter

18-19 Ehrenamt im Heidehaus


4

unternehmen

unternehmen

5

Neue Gesichter Was ist für Sie vollkommenes Glück? Genießen und zufrieden sein mit dem, was man hat. Was ist für Sie das größte Unglück? Für mich wäre das, nicht mehr gebraucht zu werden.

Name: Marlis Engelbarts Alter: 57

Ihre liebsten Romanhelden? Habe ich eigentlich nicht. Ich lese verschiedene Bereiche.

Geboren in: Paderborn Familie: verheiratet, 37 wjährige Tochter, 5 jähriges Enkelkind Ausbildung: in Hamburg als Finanzbuchhalterin Berufliche Stationen: Finanzbuchhalterin in Konzernen.

verschiedenen

Interessen: Kunstausstellungen jeglicher Art, Segeln, Motorrad fahren, Flohmärkte besuchen.

Ihre Lieblingsgestalt der Geschichte? Ist für mich der Altbundeskanzler Helmut Schmidt. Ihre HeldInnen in der Wirklichkeit? Sind für mich die Trümmerfrauen gewesen. Ihr Lieblingsmaler? Monet, Marc Chagall, Egon Schiele. Ihr Lieblingsautor? Heinrich Böll Ihr Lieblingskomponist? Je nach Stimmung. Da habe ich mehrere.

Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einer Frau am meisten? In Kurzfassung: „Wärme und Weiblichkeit“ Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einem Mann am meisten? Das man das Gefühl hat, bei einem Mann völlig frei zu sein und keine Zwänge empfindet. Ihre Lieblingsbeschäftigung? Musik hören und mit meinem Hund Jenny spielen. Ihr Hauptcharakterzug? Ich denke, dass ich ausgeglichen, hilfsbereit und gewissenhaft bin. Was schätzen Sie an Ihren Freunden? Dass sie da sind, wenn man sie braucht. Ihr größter Fehler? Da ich mir nur die guten Dinge merke, weiß ich das nicht mehr (ist auch nicht wichtig).

Was möchten Sie sein? Das, was ich bin – bzw. so, wie ich bin. Ihre Lieblingsfarbe? Bordeaux bzw. Karminrot Ihre Lieblingsnamen? Jasmin, Irmchen und Knuddelsocke. Was verabscheuen Sie am meisten? Die Tyrannei der Unwissenden. Welche geschichtlichen Gestalten verabscheuen Sie am meisten? alle Diktatoren Wie möchten Sie gern sterben? Auf jeden Fall würdevoll ohne irgendwelchen Zwängen zu unterliegen. Ihr Motto? Für Menschen, die Hilfe brauchen, da zu sein.


6

unternehmen

panorama

Ihre Meinung liegt uns am Herzen! Unser oberstes Ziel ist es, für Sie als unsere Bewohner, aber auch für Ihre Angehörigen ein angenehmes (Wohn-)Umfeld zu schaffen, in dem Sie sich wohlfühlen. Aus diesem Grund ist uns Ihre Meinung besonders wichtig. Egal ob Lob, Kritik oder Verbesserungsvorschläge, wir freuen uns über jede Anregung von Ihnen, die uns die Möglichkeit gibt, unsere Einrichtung nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen für Sie zu gestalten und zu verbessern.

Um uns ganz unkompliziert Ihre Ideen und Vorschläge mitteilen können, haben wir Meinungsbögen für Sie erstellt. Sie finden die Meinungsbögen sowie ein Briefkasten zum Einwerfen der ausgefüllten Meinungsbögen in jedem Wohnbereich neben den Fahrstühlen. Wir danken Ihnen schon einmal im Voraus für Ihre tatkräftige Unterstützung!

7

„Rent a Rentner“ Miete einen Rentner

Wie kann das Wissen und die Erfahrung von pensionierten oder sich im Vorruhestand befindenden Menschen genutzt werden, damit es nicht verloren geht? Eine pfiffige Antwort darauf bietet die Geschäftsidee „Rent a Rentner“, die 2012 von Lutz Nocinski und Jonas Reese in die Tat umgesetzt wurde. Bei www.rentarentner.de können sich ältere Menschen registrieren und ihre Fähigkeiten in verschiedenen Tätigkeitsbereichen für einen selbst gewählten Stundenlohn anbieten. Wenn Privatpersonen oder Firmen Hilfe benötigen, können sie im Online-Portal www.rentarentner. de per Suchfunktion nach Tätigkeit und Postleitzahl die passenden Angebote in ihrer Nähe finden und den Kontakt direkt aufnehmen. Um sich zu registrieren gilt lediglich die Voraussetzung, älter als 50 Jahre alt zu sein. Registrierte Rentner haben neben dem kleinen Zuverdienst den Vorteil ihr Wissen sinnbringend weiterzugeben und Hilfesuchende bekommen kompetente und professionelle Hilfe zum kleinen Preis.

Beispiele für Leistungsangebote sind Hilfe bei der Steuererklärung, Nachhilfe, Babysitten, Kochen und viele weitere Tätigkeiten. Insgesamt gibt es 34 Oberkategorien, in denen sich bis heute 8.000 Menschen registriert haben und ihre Leistungen anbieten. Dabei ist sowohl die Registrierung als auch die Suche völlig kostenfrei. Besuchen Sie einfach die Seite www.rentarentner.de und informieren Sie sich!


8

panorama

panorama

9

Als Granny Aupair in die weite Welt Seit mehr als drei Jahren vermittelt die Hamburger Agentur Granny Aupair reisefreudige Omis in alle Herren Länder und das mit wachsendem Erfolg „Jetzt oder nie“ lautet das Motto von Granny Aupair für alle abenteuerlustigen Frauen über 50. Aupair Omas erleben mit Granny Aupair ihr ganz persönliches Abenteuer auf Zeit und erfahren gleichzeitig, wie schön es ist, in der Fremde ein Zuhause zu finden. Ob als Oma auf Zeit in einer Gastfamilie in Indien, Frankreich, Südafrika oder Amerika oder als freiwillige Helferin in einem sozialen Projekt – Granny Aupair bietet viele Möglichkeiten, Träume zu verwirklichen und Menschen in ihren individuellen Lebenssituationen zu unterstützen. Anfang 2010 gründete die Hamburgerin Michaela Hansen die zukunftsweisende Initiative, die weltweit die erste ihrer Art ist. „Unsere Philosophie ist der kulturelle

Austausch. Wir bieten unternehmungslustigen, vitalen und gestandenen Frauen 50 plus die Möglichkeit, für längere Zeit ins Ausland zu gehen. Abseits vom touristischen Programm machen unsere Aupair Omas intensive Erfahrungen in einem fremden Land. Wir verbinden weltweit Menschen, die sich sonst nie kennengelernt hätten“, so die Gründerin. Aber Granny Aupair ist keine Jobvermittlung. Das Wort „Au-pair“ stammt aus dem Französischen und bedeutet „auf Gegenseitigkeit“. „In diesem ursprünglichen Wortsinn sehen wir unsere Initiative. Als Grannies leben unsere Damen wie eine Oma auf Zeit in einer Familie oder helfen in einem sozialen Projekt und sind in den Alltag einer anderen Kultur integriert“, so Michaela Hansen. Sprachliche Barrieren, unbekannte Gepflogenheiten und Mentalitätsunterschiede gilt es zu meistern. Doch in der Herausforderung steckt auch die Chance der persönlichen Entwicklung und sich selbst ganz neu zu erfahren! Die wenigsten Frauen über 50, 60 oder 70 haben in jungen Jahren die Möglichkeit dazu gehabt.

Granny Aupair schließt diese Lücke und lässt den unerfüllten Traum von der großen weiten Welt Wirklichkeit werden. Grannies erobern die Welt Mittlerweile sind deutsche Grannies zum „Exportschlager“ geworden. Über 300 Frauen, davon sind die meisten über 60 und 70 Jahre alt, wurden bisher in 40 Länder wie Indien, Japan, Australien, Kambodscha, Kanada sowie innerhalb Europas und Afrikas vermittelt. Weltweit suchen Familien über die Hamburger Agentur lebenserfahrene Frauen, die sich kompetent und liebevoll um die Kinder kümmern. Eine deutsche Aupair Oma hat, was viele junge Aupairs nicht mitbringen: Sie besitzt Lebenserfahrung, ist geerdet und verantwortungsvoll. Sie feiert nicht nächtelang in Diskotheken, kommt mit Liebeskummer nach Hause oder ist vielleicht selbst noch ein halbes Kind. Für immer mehr Familien ist daher eine Aupair Oma die ideale Kinderbetreuung. „Unsere Grannies haben Zeit zum Backen, Basteln, Kochen und Spielen. Sie geben Liebe, Sicherheit

und Geborgenheit und fangen auf, was berufstätige Eltern unter der Woche nicht leisten können“, sagt Michaela Hansen. Ihre Erfahrungen und fundierten Kenntnisse werden gebraucht und können für andere Menschen die Welt ein Stück weit besser machen! Die Agentur Granny Aupair wurde im letzten Jahr von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet. Mehr Infos unter: www.granny-aupair. com oder telefonisch unter der Rufnummer (040) 23517754

Michaela Hansen, Agentur Granny Aupair, Hamburg


10 gesund & lecker Fenchel Die Saison des vitaminreichen und zugleich heilsamen Gemüses ist eröffnet

Die heilende Wirkung der Fenchelfrucht ist bereits seit dem Mittelalter bekannt. Die ätherischen Öle in der Fenchelfrucht, wie Anethol, Fenchon und Estragon wirken schleimlösend und lindern Schnupfen und Husten. Daher kommen häufig der Fenchel-Tee oder der Fenchelhonig bei Erkältungen zum Einsatz. Durch den süßlichen Geschmack wird dieses Hausmittel gerne bei Kindern eingesetzt. Weiterhin sind die Öle verdauungsfördernd und helfen bei Blähungen oder Völlegefühl. Bei stillenden Müttern wirkt er zusätzlich milchtreibend. Der Fenchel wird bis zu zwei Meter groß und hat einen rilligen Stiel mit einer Dolde am Ende. Er wächst in ganz Europa, in Asien und in Teilen Südamerikas. Die Heilpflanze des Jahres 2009 ist zugleich ein schmackhaftes Sommergemüse, welches sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Mit einer geringen Kalorienanzahl (24 kcal auf 100 g) ist der Fenchel ideal für die warme Jahreszeit geeignet. Außerdem ist er mit einem fast doppelt so hohen

11

rezepte

Vitamin-C Gehalt, wie dem einer Orange, und weiteren Vitaminen, wie Vitamin-A, Calcium und Phosphor, sehr gesund. Zum Verzehr wird die Knolle des Gemüsefenchel verwendet, die sowohl als Rohkost im Salat, gekocht als Beilage oder im Auflauf verwendet werden kann. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt! Der Geschmack ist speziell und wird häufig als lakritzartig beschrieben, weshalb sich die Geschmäcker, wenn es um Fenchel geht, teilen. Die einen lieben, und die anderen meiden ihn. Eine Chance sollte man ihm in jedem Fall geben. Also wünschen wir viel Spaß beim Zubereiten und Probieren!

Die Orangenschale abreiben und die Orange schälen und die Filets herausschneiden. Den Fenchel waschen und in feine Scheiben schneiden. Leicht salzen und zuckern und evtl. etwas Fenchelsaat hinzufügen. Den Fenchel mit dem Salz und Zucker leicht verkneten und die Orangenschale, sowie etwas Saft hinzufügen. Einen Esslöffel Öl dazugeben und mit etwas Weißweinessig oder Zitrone abschmecken. Den Salat anrichten und die Orangenfilets dazugeben. Dazu passt sehr gut gebratenes Fischfilet.

lat a s n e g n a r O le h c n Fe mit Fischfilet

1 Fenchelknolle ) Fenchelsaat (ad lib 1 Orange r Weißweinessig ode Zitrone, Salz, Zucker, Öl

4 Pers.


12 medizinlexikon

medizinlexikon

13

Herzinfarkt

Alleine in Deutschland erleiden täglich über 800 Menschen einen Herzinfarkt, eine immer akute und lebensgefährliche Situation! Wir erklären, wie Sie als Zeuge eines Herzinfarktes helfen können.

Der Herzinfarkt ist eine der häufigsten Herzerkrankungen, die nicht wie oft angenommen nur „ältere“ Menschen betreffen. Das Durchschnittsalter von Herzinfarktpatienten liegt bei 47 Jahren und die Anzahl jüngerer Betroffener steigt. Was passiert bei einem Herzinfarkt? Ein Herz besteht zum größten Teil aus Muskeln, welche permanent arbeiten, um das Blut durch unseren Körper zu pumpen. Diese Muskelzellen benötigen, wie auch alle anderen Körperzellen, Sauerstoff und Nährstoffe. Bei einem Herzinfarkt werden die Blutgefäße, welche das Herzmuskelgewebe versorgen, verstopft. Die Versorgung des Herzen wird damit unterbrochen. Durch die so entstehende Unterversorgung beginnen innerhalb von wenigen Minuten die Herzmuskelzellen abzusterben. Da somit das Gehirn und alle weiteren Organe nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden, hat ein Herzinfarkt sehr schnell Auswirkungen auf den gesamten Körper.

Wie erkenne ich einen Herzinfarkt? Betroffene klagen häufig über: • Ein „Enge-Gefühl“ im Brustkorb, als würde dieser mit einem Gürtel eingeschnürt. • Starke Schmerzen hinter dem Brustbein, welche häufig in die linke Schulter oder Arm, in die Beine, in die Magengegend, oder auch in den Kiefer / Zähne ausstrahlen. • Übelkeit, gelegentlich mit Erbrechen. • Das Gesicht ist blass-grau, manchmal auch schweißnass. • Atemnot oder Kurzatmigkeit bei körperlicher Belastung (z.B. Gehen oder Treppensteigen), welche sich nach dem Anhalten nur wenig oder gar nicht bessert und bis zur Bewusstlosigkeit führen kann.

Wie kann ich als Zeuge eines Herzinfarktes helfen? Es gilt immer: so schnell wie möglich wie folgt Erste Hilfe zu leisten:

Ist der Patient ansprechbar? JA: 1. Absetzen des Notrufs 112 2. Beruhigen des Betroffenen NEIN: 1. Atmung überprüfen –

Ist eine Atmung vorhanden? JA: 1. Stabile Seitenlage 2. Absetzen des Notrufs 112 NEIN: 1. Absetzen des Notrufs 112 2. Wiederbelebung

Weitere Hilfsmaßnahmen, während Sie auf den Rettungswagen warten: • Bleiben Sie als Ersthelfer ruhig. • Vermeiden Sie Unruhe, Aufregung und Anstrengung des Betroffenen. • Helfen Sie dem Betroffenen bei der Einnahme von Herzmedikamenten, falls er darüber verfügt. • Befreien Sie den Betroffenen von beengender Kleidung. • Öffnen Sie Fenster, um frische Luft herreinzulassen. • Schützen Sie den Betroffenen jedoch vor Kälte, diese würde Gefäße zusätzlich verengen. • Lagern Sie den Oberkörper des Betroffenen hoch, z.B. durch Kissen. • Lassen Sie den Betroffenen nicht alleine. • Überwachen Sie Bewusstsein und Atmung des Betroffenen.

Wer diesen Pfad noch nicht kennt, der sollte nur eines wissen: Sie können nichts falsch machen. Der einzige Fehler wäre: „NICHTS zu tun!“ Ohne Hilfe kann es dem Betroffenen nur schlechter gehen und er kann im schlimmsten Fall versterben. Deshalb zögern Sie nie zu helfen!


14 gut aufgeklärt

gut aufgeklärt

15

Pflegeheime für Homosexuelle Ein „Tabu-Thema“, welches das Alter nicht scheut

In der heutigen globalen Gesellschafft leben viele Menschen inzwischen aufgeklärt und tolerant gegenüber der Homosexualität. Nichts desto trotz ist und bleibt Homosexualität in großen Teilen der Bevölkerung ein Tabu-Thema und Schwule sowie Lesben stoßen teilweise auf große Gegenwehr. Natürlich kann jeder selbst entscheiden mit wem man sich umgibt, und den Menschen, die mit Homosexualität nicht umgehen können, kann man meistens einfach aus dem Weg gehen. Anders kann es im Alter sein, wenn man auf Hilfe angewiesen ist und sich in ein bestehendes Unterstützungsnetzwerk integrieren muss. Bei einem Einzug in eine Pflegeeinrichtung kann man sich die Menschen, die einen täglich umgeben nicht aussuchen und es ist möglich, dass es dort Bewohner und Mitarbeiter gibt, die der Homosexualität nicht tolerant gegenüber stehen. Es ist schwer sich vorzustellen, wie es ist, ein Leben lang mit einer homosexuellen Orientierung zu leben, und sich im Alter verstecken zu müssen. Hinzu kommt, dass auch homosexuelle Menschen an

einer Demenz oder einer anderen Krankheit, die die kognitiven Fähigkeiten einschränkt, erkranken können, und sie dadurch vielleicht nicht immer in der Lage sind, ihre Äußerungen und ihr Verhalten zu kontrollieren oder zu „verstecken“. Wünschenswert wäre jedoch, dass diese Menschen in einem toleranten Umfeld aufgefangen und adäquat versorgt werden können. Diese individuellen Bedürfnisse haben die Schweden berücksichtigt und besondere Angebote in ihrer Pflegelandschaft geschaffen. Als erstes Land haben sie ein Pflegeheim für Homo-, Bi- und Transsexuelle eröffnet, wo die Menschen unter Gleichgesinnten würdig alt werden können. Welche Angebote gibt es in der deutschen Pflegelandschaft für Homosexuelle? In der Presse wird das Thema Pflegeheime für Homosexuelle sehr kontrovers diskutiert, da u.a. auch die Meinung existiert, dass man Homosexuelle erst recht isolieren würde, wenn sie in speziellen

„Homosexuellen Heimen“ untergebracht werden. Allerdings gibt es auch in Deutschland inzwischen verschiedene Angebote, die diesen Isolierungsgedanken ausschließen und Möglichkeiten schaffen, Menschen mit homosexuellen Lebensentwürfen in bestehende Pflegeangebote zu integrieren. Das 2012 eröffnete Mehrgenerationshaus „Lebensort Vielfalt“ in Berlin Charlottenburg z.B. verfügt über unterschiedlichste Wohneinheiten, von denen eine Wohngemeinschaft für acht homosexuelle Männer mit Pflegebedarf oder demenziellen Erkrankungen ist. In der WG selbst leben Gleichgesinnte unter sich, wobei Integration durch gemeinsame Freizeitaktivitäten aller Hausbewohner, egal ob homosexuell, heterosexueller, jung oder alt gelebt wird. Die Nachfrage solcher Angebote ist groß, denn das Mehrgenerationshaus hat bereits Wartelisten von über 200 Interessenten.

Einen anderen Ansatz hat die Seniorenpartner Elisabeth Schulz GmbH & Co KG in Lütjensee entwickelt. Mit dem Ziel ein diskriminierungsfreies Leben in ihren Einrichtungen zu erleichtern und ihre MitarbeiterInnen für das Thema zu sensibilisieren, haben sie ihre Biografie-, Anamnese- und Aufnahmebögen überarbeitet. Darin werden homosexuelle Lebensentwürfe und Themen wie Sexualität, Intimität und Nähe ganz selbstverständlich aufgeführt und während eines Aufnahmegesprächs behandelt. Für dieses Projekt Namens „Biografiearbeit ohne Tabus - Für einen offenen und diskriminierungsfreien Umgang mit Homosexualität im Alter“ wurde die Seniorenpartner Elisabeth Schulz GmbH & Co KG mit dem Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis 2013 ausgezeichnet. Ob das Angebot in der deutschen Pflegelandschaft die Nachfrage irgendwann decken wird, ist abzuwarten. Deutlich ist, dass Menschen ganz individuelle Bedürfnisse haben, die auch im Alter nicht einfach versiegen.


16 unterhaltung veraltet: Kino

das eigene Staatsgebiet

unmenschlich

Tempel der Buddhisten

5

Tonzeichen (Mz.)

kleines Motorrad (Kw.) Feigling (ugs.)

2

USFilmstar † 1962

Schusterwerkzeug

Kindertagesstätte (Kw.) Sitz des Denkvermögens

besondere Geistesgröße

Männername Jahrbücher

‚heilig‘ in ital. Städtenamen

spanischer Maler †

lateinisch: Löwe

Kirchensprache

Bräunungsstudio

sächliches Fürwort

giftige Verbindung (Abk.) Abk.: römischkatholisch

Vorname von USFilmstar Moore

chin.laotische Volksgruppe

12

Grasebene in Nordamerika

englischer Männername

4

unrund laufen

weil

USFilmkomiker (Woody)

englisch: nahe

Sportverein

Bund www.raetselstunde.com

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

28.06.2014

Tanztee mit Musik von Freddy Ihr Musiker Fr. Johannsen/ Fr. Köster

26.07.2014

Sommerfest Motto: Wilder Westen Heimleitung/Fr. Köster/ Hr. Metke/ Hr. Witt/ Haustechnik

6 Gegner Luthers † 1543

17

Erbfaktor

erster Generalsekretär der UNO

Süßigkeit Museum in Paris

Maikranzhissen mit Stimmungsliedern und Maibowle Fr. Köster/ Haustechnik

08.06.2014 Pfingsten Gottesdienst mit Pastor Meyer Fr. Köster

8

14

Mädchen

Vorname des Sängers Kollo

alpine Pflanze

ugs.: Gefängnis

schlagen

schottischer Männername

Whiskeytyp (Malz)

zweithöchster Berg Hawaiis

13

01.05.2014

11.05.2014 Muttertag Hr. Metke 29.05.2014 Himmelfahrt/ Vatertag mit Musikalischer Begleitung Hr. Metke

rotes Wurzelgemüse

heftiger Windstoß

indischer Bundesstaat

Antilopenart

üben, trainieren

englischer Artikel

Burgunderwein

ein Märchen

Stadt mit dem schiefen Turm

Kniebeuge im Ballett

Absonderung

16

Hoteldiener

Schrei in der Not

französisch: Straße

gegorener Honigsaft

altitalienischer Volksstamm

11

finnische Dampfbäder

20.04.2014 Ostersonntag Gottesdienst mit Pastor Meyer Fr. Köster

französisch: Mutter

15

Wettkampftrophäe

7

angeEckzahn pflanzte Blumen- des Keilers fläche

18

Weltmeere

Wachsleuchte

1

Ausblick auf unsere Veranstaltungen von April bis Juli

Abk.: Steradiant

Greifvogelfütterung

dt. Philosoph † 1804

Bratgefäß

Veranstaltungskalender

Abgabe an den Staat

Mittelmeerstaat

griechische Vorsilbe: neu

Tropfkante am Dach

Teil des Lichts

Blitz und Donner

Halbaffe auf Madagaskar

Kurzwort für DDRPolizei

Wagenschuppen

Zellkernteilung

3

Blumensteckkunst

Wortteil: innerhalb

Abhandlung

10

Seitenteil des Dachs

Treuebruch

Teil des Beins

schmale Rinne, Rille

Erdzeitalter

norddt. Gutstagelöhner

Streitmacht

Menschenaffe

Vorsilbe: hindurch

Tropenfrucht

deutsche Presseagentur (Abk.)

Kosewort für Großvater

rutschfeste Sportschuhe

9

Figur bei Wilhelm Busch

unternehmen

13

14

15

16

17

18

17


18 unternehmen

unternehmen

19

Ehrenamt im Heidehaus In unserer Einrichtung gibt es derzeit verschiedene ehrenamtliche Betätigungen.

Hier sind ebenso der „Spielmannszug Jesteburg“ sowie die Tanzgruppe vom „Forellenhof“ zu nennen.

Einerseits durch soziale Gruppen, wie beispielsweise dem „Kirchenkreis der Gemeinde Jesteburg“ oder dem „Lady Circle Nordheide“, einem Kreis von 8 jungen Damen, die sich in lockeren Abständen der Unterhaltung unserer Bewohner verschrieben haben.

Andererseits in Form von Karina Köhn, einer Privatperson, die mit sehr viel Einfühlungsvermögen und sehr großer Eigeninitiative wöchentlich mehrfach in vielen größeren und kleineren Gruppen unsere Bewohner aktiviert, zum Mitmachen animiert und Freude und Farbe in die Herzen und das Haus bringt. Dies reicht von der Durchführung einer Bingo-Gruppe, über die Planung und Organisation einer Kreativgruppe, in der inhaltlich die Mitgestaltung der Dekoration unserer Einrichtung und Ausgestaltung verschiedener Events wie z.B. unserer

Sommerfeste durch unsere Bewohner im Vordergrund stehen. Darüber hinaus besucht sie mit einigen Bewohnern den Wochenmarkt in Buchholz und ermöglicht „Shopping-Touren“ in Zusammenarbeit mit „Rolli Mobil“, einem lokalen Anbieter von Transportgeschäften, z.B. spezialisiert auf den Transport von Rollstuhlfahrern oder Menschen, die auf die Nutzung eines Gehwagens angewiesen sind. Frau Köhn steht in Kontakt mit der „Berufsbildenden Schule am Kattenberg“ in Buchholz und organisiert dort mit der freundlichen Unterstützung durch Schüler und Lehrer im Rahmen der Ausbildung „stilechte“ Friseurbesuche bzw. die Begleitung für die oben genannten Besuche des Wochenmarkts.

Ständig ist sie auf der Suche nach kultureller Abwechslung für unsere Bewohner. So ermöglichte sie z.B. in Zusammenarbeit mit unserer Mitarbeiterin Heike Köster von der sozialen Betreuung den Besuch des Krippenspiels in Buchholz in der Vorweihnachtszeit. Als personelle Unterstützung bei den hauseigenen Großevents steht Frau Köhn ebenfalls zur Verfügung. Abschließend möchten wir allen ehrenamtlichen Helfern für die überaus fruchtbare Zusammenarbeit Dank sagen! Wenn Sie selbst Lust haben sich im Heidehaus ehrenamtlich zu engagieren, wenden Sie sich bitte an unsere Therapieleitung Herrn Metke. Darüber hinaus finden Sie unser Ehrenamt auch im Internet vorgestellt unter folgendem Link:

http://ich-bin-engagiert.landkreis-harburg.de/portal/aseiten/hilfe-uebersicht-1220100.html?id=901000132&titel=Ehrenamtliche+Helfer+im+Heidehaus+Jesteburg+gesucht


„Zuhause ist man dort, wo man Geborgenheit & Zuversicht findet ...“

Vollstationäre Kurzzeitund Verhinderungspflege Unser Pflegeverständnis setzt sich zum Ziel, ganzheitliche Pflege und Betreuung des Menschen unter Berücksichtigung seiner Würde und Selbstständigkeit und unter Einbezug seiner Selbsthilfepotentiale zu gewährleisten. · Alle Zimmer mit pflegegerechten Möbeln · Eigenes Mobiliar kann mitgebracht werden · Umfangreiches Angebot an Beschäftigung und Freizeitgestaltung · Täglich frische Zubereitung von Speisen und Gebäck aus hauseigener Küche

Essen auf Rädern

Seniorenwohnungen

Ein Menü kann nur so gut sein wie seine Zutaten.

Die Wohnresidenz liegt inmitten einer idyllischen Parkanlage am Ortsrand von Jesteburg direkt neben dem Alten- und Pflegeheim „Das Heidehaus“.

· Täglich frisch gekocht mit hochwertigen Lebensmitteln · Abwechselung wochentags durch zwei verschiedene Gerichte · Auslieferung ausschließlich in Porzellangeschirr · Auswahl zwischen Vollkost, Leichtkost, Diabetiker-Kost und Vegetarische Kost

liebevolle Rundumbetreuung der Pflegestufen 0 - 3

Ihr Kontakt zu uns:

Kurz- & Langzeitpflege

· Hell und freundlich gestaltete Appartements von 44 und 55m² · Barrierefreie Badezimmer · Balkon oder Terasse · Wohnen in einem stilvollen Ambiente und aufmerksamer Betreuung

Seniorenpflege & Betreuung

Das Heidehaus Partner aller Pflegekassen und Sozialämter

Itzenbütteler Heuweg 60 · 21266 Jesteburg Tel. 04183 / 77 70 · Fax 04183 / 77 72 22 www.das-heidehaus.de

7 Tage rund um die Uhr pflegefachliche Beratung und Einzug unter: 0176 - 31 19 82 43

EssEn auf RädERn

iebe Mit Herz und L für Sie gekocht! Für Ihre Bestellung oder Änderungen Ihrer bestehenden Bestellung erreichen Sie uns unter folgender Telefonnummer:

Tel. 04183 / 777 291 Mo. – Fr. 08:30 Uhr – 17:00 Uhr

Fax 04183 / 777 222 JAWO-Service-GmbH Itzenbütteler Heuweg 60a 21266 Jesteburg 041 83 – 777 291 041 83 – 777 222

Wir kochen 365 Tage im Jahr frisch für Sie! Sie können Ihre Bestellung am Vortag der Lieferung bis 17:00 Uhr aufgeben, ändern oder stornieren! Ihr Mittagessen kommt immer heiß und servierfertig an! Das Mittagessen wird in einer Warmhaltebox geliefert, die wir Ihnen leihweise und kostenlos zur Verfügung stellen! Sie können frei entscheiden, wie oft Sie in der Woche essen! Sie gehen keinerlei Vertragsbindung ein!


Heidehaus magazin ausgabe 4  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you