Issuu on Google+

26

Spielwoche 26

24. Juni bis 30. Juni T halia - P ots d am . d e

INHALT Nachgeschaut

DIE EWIGEN MOMENTE DER MARIA LARSSON

Nachgeschaut

STILLE HOCHZEIT - ZUM TEUFEL MIT STALIN Gefühle und Politik.

My Name is Khan „Oh mein Gott - er hat ein Flittchen geheiratet!“

Easy Virtue -

Eine unmoralische Ehefrau Liebe macht erfinderisch ...

Marcello Marcello Mädels, stellt den Cosmo kalt

Sex & the City 2 Stieg Larssons Trilogie Teil 2:

VerDammnis Film zum Sonntag

Pippa Lee Mittwochspremiere

Für immer Shrek Kinderkino

Michel

muss mehr Männchen machen

Hanni & Nanni Thalia Kinos Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50 direkt am S-Bhf. Babelsberg

Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 im Internet: www.thalia-potsdam.de


Hallo aus Babelsberg, „Er hat ein Flittchen geheiratet.“ Mit diesem ersten Satz der Schwiegermutter beginnen die Kampfhandlungen in „Easy Virtue“. Denn der Sohn der britischen Upperclass Familie bringt aus den USA eine resolute Rennfahrerin als frisch Angetraute ins steife Heim. Mit Mobbing ist das, was im Laufe des Films alles gegen die Schwiegertochter unternommen wird dann eher harmlos beschrieben. Stephen Elliott, der seit „Priscilla-Königin der Wüste“ eine große Fangemeinde hat, verfilmte Noel Cowards Theaterstück mit Jessica Biel, Ben Barnes und Colin Firth. Als bitterböse Clanchefin hatte Kristin Scott-Thomas offensichtlich großen Spaß an ihrer Rolle und dieser überträgt sich schnell auf´s Publikum. Auch das weitere Programm kann sich sehen lassen. Unter anderem laufen: „Mein Name ist Khan“, „Die ewigen Momente der Maria Larsson“, „Stille Hochzeit – Zum Teufel mit Stalin“, Teil 2 der Millenium Trilogie: „Verdammnis“ und mit einem Mittwochsstart meldet sich schließlich der grüne Oger Shrek mit dem finalen Teil 4 zurück. Viel Spass und gute Unterhaltung‚ wünscht Ihr Wolf J. Flywheel

Easy Virtue - Eine unmoralische Ehefrau England zwischen den Weltkriegen. Der junge Engländer John Whittaker (Ben Barnes) verliebt sich mit Haut und Haaren in Larita (Jessica Biel), eine sexy und glamouröse Amerikanerin. Die beiden heiraten unverzüglich. Doch als das junge Paar in Johns Familienstammsitz zurückkehrt, reagiert Johns Mutter (Kristin Scott Thomas) allergisch auf die Schwiegertochter. Larita bemüht sich zwar nach Kräften, sich in die Familie einzufügen, aber kann das Minenfeld, das ihre Schwiegermutter für sie auslegt, nicht umgehen.

NACHGESCHAUT Sie glauben, Sie haben alles gesehen?

Stille Hochzeit Zum Teufel mit Stalin

Ein rumänisches Dorf im Jahr 1953: Die Vorbereitungen für die Hochzeit von Mara und Iancu sind in vollem Gange, als die Nachricht von Stalins Tod den Feierlichkeiten ein abruptes Ende bereitet. Die Obrigkeit verordnet eine Woche Staatstrauer und untersagt jegliche Festivitäten. Doch die lebensfrohe Dorfgemeinschaft versucht mit großem Erfindungsreichtum, das Verbot zu umgehen ... Die bittersüße Komödie über eine reale Begebenheit ist das Regie-Erstlingswerk von Schauspieler und Theaterregisseur Horatiu Malaele. Der Film, bei dem die Grenzen zwischen Fantasie und Wirklichkeit verschwimmen, erinnert an Emir Kusturicas Meisterwerk „Schwarze Katze, weißer Kater“. Er ist eine Ode an das Leben, an den schwarzen Humor und an die Lebenslust des rumänischen Volkes.

tgl. 18:45 Uhr Rumänien / Luxemburg 2008 | Regie: Horatiu Malaele | Darsteller: Meda Andreea Victor, Alexandru Potocean, Doru Ana, Iona Anastasia | ca. 87 min | FSK 12

Kein Wunder, dass Regisseur Stephan Elliott mit seiner rasanten Gesellschaftskomödie für Lebensfreude pur sorgt. Schließlich landete der Australier mit seinem schrillen Transvestiten-Roadmovie „Priscilla – Königin der Wüste“ bereits einen internationalen Überraschungshit. In seiner klugen Adaption des gleichnamigen Theaterstücks von Noel Coward begeistert neben Oscarpreisträgerin Kristin Scott Thomas vor allem Newcomerin Jessica Biel. Als angeheiratete mondäne Amerikanerin wirbelt die sympathische Femme Fatale das staubtrockene Milieu des britischen Landadels gehörig durcheinander. tgl. 18:45 und 20:45 Uhr | Samstag und Sonntag auch 16:45 Uhr UK / Kanada 2008 | Regie: Stephan Elliott | Darsteller: Jessica Biel, Ben Barnes, Colin Firth, Kristin Scott Thomas, Kimberley Nixon, Kris Marshall | ca. 97 min | FSK 6


Spielwoche 26

WochenProgramm

Donnerstag, 24. bis Mittwoch, 30. Juni

der THALIA Kinos Babelsberg

NEU

Nachgeschaut - Der Erstaufführungsmarathon

24

25

Donnerstag

freitag

20:45

20:45

18:45

Samstag

26

27

28

29

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

20:45

20:45

20:45

20:45

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

20:30

20:30

16:15 20:30

20:30

20:30

20:30

20:30

18:45 20:45

18:45 20:45

16:45 18:45 20:45

16:45 18:45 20:45

18:45 20:45

18:45 20:45

18:45 20:45

20:30

20:30

Eine eindrucksvolle Hommage an eine große Fotografin

DIE EWIGEN MOMENTE DER MARIA LARSSON

20:45

FSK 12 l ca.105 Min

Erinnert an „Schwarze Katze, weißer Kater“

STILLE HOCHZEIT - ZUM TEUFEL MIT STALIN FSK 12 l ca.87 Min

Die größten Stars des Bollywood Kinos in einem ebenso tragischen wie komischen Meisterwerk

My Name is Khan

NEU

FSK 12 l ca.126 Min

„Lebensfreude pur. Vom Regisseur von „Priscilla-Königin der Wüste“

Easy Virtue - Eine unmoralische Ehefrau

NEU

FSK 6 l ca.97 Min

Stieg Larssons Millenium Trilogie Teil 2:

VerDammnis

20:30

5. Spielwoche

Vorpremiere

FSK 16 l ca. 129 Min

Robin Wright Penn, Keanu Reeves, Alan Arkin, Monica Belluci, Winona Ryder, Blake Lively, Julianne Moore

Pippa Lee

FILM ZUM S ONNTAG d e r Au s b l i c k in die kommende Kinowoche

20:45

20:30

20:30

18:00

18:00

19:00

FSK 12 l ca. 98 Min

Carrie, Charlotte, Miranda & Samantha, jede Menge Schuhe und natürlich Männer ...

Sex and the City 2

18:00

18:00

18:00

18:45

18:45

18:45

18:00

18:00

3. Spielwoche

FSK 12 l ca. 146 Min

Sommer, Sonne und Lebenslust: In der schwungvollen Liebeskomödie angelt ein Fischerssohn seine Traumfrau.

Marcello Marcello

16:15 18:45

Mittwochspremiere

FSK 0 l ca.97 Min

Mittwochspremiere: Das große grüne Finale

17:00 19:00 21:00

Für immer Shrek FSK 0 l ca.93 Min

Mittwochspremiere

2. Spielwoche

Kinderkino

Astrid Lindgrens

MICHEL ... Muss mehr Männchen machen

16:00

16:00

16:00

16:00

FSK 0 l ca.90 Min

Enid Blytons Mädchenbuchklassiker endlich als Kinofilm

Hanni & Nanni

17:00

17:00

17:00

17:00

FSK 0 l ca. 85 Min

Programmänderungen möglich, aber nicht beabsichtigt. Infos auch auf www.thalia-potsdam.de

17:00

30


WochenProgramm

der THALIA Kinos Babelsberg

Spielwoche 26 Donnerstag, 24. Juni bis Mittwoch 30. Juni

My Name is Khan Die Terroranschläge vom 11. September zerstören auch das Glück der indischen Einwanderer Rizvan Khan und seiner Frau Mandira. Als ihr Sohn in der Schule zu Tode geprügelt wird, ist die hinduistische Mutter so verzweifelt, dass sie ihren muslimischen Gatten auffordert, persönlich nach Washington zu fahren. Dort möge er dem US-Präsidenten erklären, dass er kein potenzieller Attentäter sei und die Anfeindungen gegen seine Familie jeder Grundlage entbehren. Weil er unter dem Asperger-Syndrom, einer milden Form von Autismus, leidet, ist Khan nicht in der Lage, zwischen polemischen und ernst gemeinten Äußerungen zu unterscheiden. Und so beschließt er nach Washington zu reisen, um eine simple Botschaft zu überbringen: „Mein Name ist Khan. Und ich bin kein Terrorist.“

In „My Name is Khan“ von Erfolgsregisseur Karan Johar („Sometimes Happy, Sometimes Sad“) spielen die indischen Superstars Shah Rukh Khan und Kajol Devgan nach neun Jahren zum ersten Mal wieder in einem gemeinsamen Film und verkörpern gleichzeitig die anspruchsvollsten Rollen ihrer Karriere. In „My Name is Khan“ ist kein klassischer Bollywoodfilm. Während die Welt in Aufruhr ist, macht sich ein außergewöhnlicher Mann auf den Weg, für sich und andere nach Vergebung und verlorener Liebe zu suchen. Die Lebensfreude, die der Film trotz des ernsten Themas ausstrahlt, wirkt in manchen Szenen sehr dick aufgetragen - und doch entfaltet der hemmungslos roman­tische Film einen unbefangenen Zauber, dem man sich kaum entziehen kann. tgl. 20:30 Uhr | Samstag auch 16:15 Uhr Indien / USA 2010 | Regie: Karan Johar | Darsteller: Shah Rukh Khan, Kajol Devgan, Jimmy Shergill, Zarina Wahab, Arif Zakaria, Sheetal Menon, Tanay Chheda, Arjun Mathur | ca. 126 min | FSK 12

Verdammnis Leben und Sterben in Stockholm: Im zweiten Teil der Millennium-Trilogie nach den Büchern von Stieg Larsson wird die schockierende Vergangenheit des dunklen Racheengels Lisbeth Salander enthüllt. „Verdammnis“ spielt mehr als ein Jahr nach dem Ende des Vorgängers „Verblendung“. Das ungleiche Heldenpaar des ersten Films ist mittlerweile getrennt. Computerhackerin Lisbeth (Noomi Rapace) hat eine Weltreise unternommen, Enthüllungsjournalist Mikael Blomkvist (Michael Nyqvist) arbeitet weiter für die Zeitschrift

„Mil­lennium“ - ohne jeden Kontakt zu Lisbeth. Das ändert sich, als ein Informant dem Reporter brisantes Material über eine Staatsaffäre zuspielt: Hohe Amts- und Würdenträger haben offenbar über Jahre hinweg osteuropäische Frauen misshandelt und vergewaltigt. Kurz darauf ereignen sich drei Morde, die der verschwundenen Lisbeth Salander angelastet werden. An einer der Tatwaffen stellt die Polizei ihre Fingerabdrücke fest. Nur Mikael ist felsenfest von Lisbeths Unschuld überzeugt. Es stellt sich heraus, dass die junge Frau in ihre Heimat zurückgekehrt ist, um mit den Dämonen ihrer Vergangenheit abzurechnen ... tgl. außer Sonntag und Mittwoch um 20:30 Uhr | Sonntag um 20:45 Uhr Schweden / Dänemark 2009 | Regie: Daniel Alfredson | Darsteller: Michael Nyqvist, Noomi Rapace, Peter Andersson, Lena Endre | ca. 129 min | FSK 16


Für immer Shrek Shrek is back! In seinem vierten Kinoabenteuer läuft der beliebteste grüne Oger aller Zeiten zu bestechender Hochform auf. Shrek hat Drachen besiegt, eine Prinzessin gerettet, und Menschen sind bei seinem blossen Anblick in Panik geraten. Und nun? Jetzt sitzt er mit Gattin Fiona fest, die Leute lieben seine Art, er muss Autogramme geben und seine Kinder feiern Geburtstag. Was würde Shrek bloss dafür geben, nochmals einen einzigen Tag lang der gefürchtete Oger von früher zu sein. Ein kleiner Kerl namens Rumpelstilzchen hört diesen Wunsch und weiss genau was zu tun ist. Er holt einen seiner magischen Verträge raus und „schenkt“ Shrek den

gewünschten Tag. Im Gegenzug nimmt er sich einen Tag von Shreks Jugend. Nämlich den Tag seiner Geburt. Das heisst, dass sich unser Oger nun durch eine veränderte Welt kämpfen muss, in der Rumpel an der Macht ist und Shreks Freunde ihn nicht kennen. Esel Donkey und der völlig ausser Form geratene Puss müssen erst von der Freundlichkeit des Ogers überzeugt werden. Und Fiona sträubt sich auch noch gegen den Kuss der ewigen Liebe, der das ganze Chaos beenden könnte. Von DreamWorks Animation mit gewohntem Sinn für Humor ist wieder einmal kein Märchen sicher, wenn Shrek zu seinem bislang größten Abenteuer aufbricht, um seine Lieben und seine Welt zu retten.

Mittwochspremieren um 17:00, 19:00 und 21:00 Uhr USA 2010 | Regie: Mike Mitchell | Stimmen: Sascha Hehn, Esther Schweins, Benno Führmann, Marie-Luise Marjan | ca. 93 min | FSK 0

FILM ZUM S ONN TAG Pippa Lee

d e r Au s b l i c k in die kommende Kinowoche

Oberflächlich betrachtet führt Pippa Lee (Robin Wright Penn) das perfekte Leben. Als leuchtendes Beispiel weiblicher Gleichmut steht sie ihrem 30 Jahre älteren Ehemann, dem erfolgreichen Verleger Herb Lee (Alan Arkin), zur Seite, ist stolze Mutter zweier Kinder und ihren Wegbegleitern eine treue Freundin und Vertraute. Doch als sie mit Herb in ein schickes Rentnerresort in Connecticut umzieht, entwickelt Pippa eine kuriose Schlafstörung - und die idyllische Fassade, die sie im Laufe ihrer Ehe für sich und ihr Leben aufgebaut hat, wird auf eine harte Probe gestellt. Tatsächlich nämlich kann die ebenso elegante wie beherrschte Familienmutter auf eine mehr als bewegte Vergangenheit zurückblicken, zu der Eskapaden der erotischen Art (Julianne Moore in einem Kurzauftritt als Domina) genauso gehören

wie eine unkonventionelle Mutter (Maria Bello), die ihr Hausfrauendasein mit Pillen verschönt, und der theatralisch inszenierte Selbstmord einer exzentrischen Rivalin (Monica Bellucci). Unterstützt von Chris (Keanu Reeves), einem neuen attraktiven Bekannten aus der Nachbarschaft, muss sie sich diesen turbulenten Erinnerungen ebenso stellen wie den lange unterdrückten Bedürfnissen ihres heutigen Alltags - für Pippa eine bittersüße Suche nach ihrem wahren Selbst. Basierend auf ihrem gleichnamigen Roman zeichnet Rebecca Miller („The Ballad of Jack and Rose“) in ihrem vierten Spielfilm „Pippa Lee“ das gleichermaßen komische wie tragische Porträt einer nur auf den ersten Blick gewöhnlichen Frau. Strahlendes Zentrum dieses gefühlvoll-sensiblen Films, der seine Weltpremiere außer Konkurrenz im Wettbewerb der Berlinale 2009 feierte, ist Robin Wright Penn, die einen der beeindruckendsten Auftritte ihrer Karriere abliefert.

Vorpremiere am Sonntag um 19:00 Uhr USA 2009 | Regie: Rebecca Miller | Darsteller: Robin Wright Penn, Blake Lively, Alan Arkin, Keanu Reeves, Maria Bello, Monica Bellucci, Winona Ryder, Julianne Moore, Mike Binder | ca. 98 min | FSK 12 | Starttermin: 1.Juli


Sex and the City 2 Die Ladys haben sich jeden Wunsch erfüllen können, aber so wie wir „Sex and the City“ kennen, beschert ihnen das Leben dennoch neue Überraschungen … diesmal als glamouröses Abenteuer unter südlicher Sonne: Die Freundinnen reisen von New York in eines der exotischsten Paradiese dieser Erde, wo das Leben eine nie endende Party ist und jeden Moment etwas Unvorhergesehenes passieren kann. Fun, Fashion and Friendship spielen auch in „Sex and the City 2“ die Hauptrolle - und damit nicht

genug: Carrie, Samantha, Charlotte und Miranda beißen erneut kräftig in den Big Apple. Aber auch für die Männerwelt hat der spritzige Spaß zwischen Louis-Vuitton-Taschen und glitzernden Paillettenkleidern einiges zu bieten. Dafür sorgt schon allein der wippende Auftritt von Charlottes drallem Kindermädchen, der nicht nur Samantha den Kiefer herunterklappen lässt. Und bei Liza Minnellis Tanzeinlage auf einer verschwenderisch-kitschigen Schwulenhochzeit werden sich selbst in Testosteron getränkte Rocker das Lachen nicht verkneifen können. tgl. 18:00 Uhr USA 2010 | Regie: Michael Patrick King | Darsteller: Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall, Kristin Davis, Cynthia Nixon, John Corbett, Chris Noth, David Eigenberg, Evan Handler, Jason Lewis | ca. 146 min | FSK 12

Marcello Marcello Italien, 1956. Auf der malerischen Insel Amatrello hält ein alter Brauch die jungen Männer auf Trab: Um sich ein Date zu sichern, sollen die Burschen am achtzehnten Geburtstag jedes Mädchens Geschenke präsentieren … und zwar nicht dem Geburtstagskind, sondern dessen Vater. Dieser allein entscheidet, wer die Tochter zum ersten Rendezvous ausführen darf. Der achtzehnjährige Marcello, Sohn eines Fischers, hält von dieser Tradition wenig bis gar nichts, bis er zum ersten Mal die zauberhafte Elena erblickt. Die Tochter des Bürgermeisters ist nach langjähriger Abwesenheit auf die Insel zurückgekehrt und soll nun auch traditionsgemäß verkuppelt werden. Während bereits wertvolle Zeit verrinnt und die Konkurrenz um Elena wächst, hat Marcello endlich die perfekte Geschenkidee ... „Marcello Marcello“ basiert auf dem Buch „Marcello und der Lauf der Liebe“ von Mark David Hatwood. Mit seinem Erstling ist dem Sänger und Musiker eine feine, fast märchenhafte Romanze gelungen, die sich mit rasantem Tempo und mediterranem Ambiente an alle richtet, die an die Magie der ersten Liebe glauben. Donnerstag, Freitag, Samstag, Montag um 18:45 Uhr | Sonntag um 16:15 Uhr Schweiz / Deutschland 2008 | Regie: Denis Rabaglia | Darsteller: Francesco Mistichelli, Elena Cucci, Alfio Alessi, Luigi Petrazzuolo, Luca Sepe, Renato Scarpa, Antonio Pennarella, Roberto Bestazzoni | ca. 97 min | FSK 0

KinderKino Michel muss mehr Männchen machen Die Bewohner aus Lönneberga haben Geld gesammelt. Die Magd Lina kommt auf die Idee, mit dem Geld Michel nach Amerika zu schicken. Aber kann man das den Amerikanern antun? Denn Michel ist bekannt für seine Streiche, genauso wie für seine Männchensammlung. Diese schnitzt er im Tischlerschuppen, wenn er dort als Strafe für einen Streich nachdenken soll. Soviel sei verraten: Michel muss auch dieses Mal wieder sehr viele Männchen machen, und am Ende will ihn doch keiner mehr nach Amerika schicken. Samstag & Sonntag um 16:00 Uhr Schweden 1972 | Regie: Olle Hellbom | Darsteller: Jan Ohlsson, Lena Wisborg, Allan Edwall, Emy Storm, Björn Gustafson | ca. 90 min | FSK 0


NACHGESCHAUT Sie glauben, Sie haben alles gesehen?

Die ewigen Momente der Maria Larsson

Schweden in den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts. Die junge Arbeiterfrau Maria Larsson (Maria Heiskanen) gewinnt bei einer Lotterie eine Fotokamera. Obwohl sie nichts damit anzufangen weiß, behält sie ihren Preis - ein Entschluss, der Jahre später ihr Leben grundlegend verändern wird: Einmal vertraut mit der Handhabung des Fotoapparats, öffnet sich Maria eine neue Welt, sieht sie ihre Umgebung mit anderen Augen. Aber auch ihr dem Alkoholgenuss nicht abgeneigter Ehemann (Mikael Persbrandt) bleibt davon nicht unbehelligt, bringt die Beschäftigung mit der Kamera doch den charmanten Fotografen „Piff Paff Puff“ als vermeintlichen Nebenbuhler ins Spiel. Mit den opulenten Bildern von „Die ewigen Momente der Maria Larsson“ meldet sich Schwedens Regie-Legende Jan Troell eindrucksvoll auf der internationalen Leinwand zurück. Maria Heiskanen („Lichter der Vorstadt“), Mikael Persbrandt („Kommissar Beck“) und Jesper Christensen („This Is Love“, „Ein Quantum Trost“, „Casino Royal“) in den Hauptrollen machen den Film zu einem großartigen Erlebnis. In Schweden wurde er 2009 mit sechs Guldbagge Awards, dem Schwedischen Filmpreis, ausgezeichnet, darunter als bester Film und für die beste weibliche und männliche Hauptrolle. tgl. 20:45 Uhr Dänemark / Schweden / Norwegen / Finnland / Deutschland 2008 | Regie: Jan Troell | Darsteller: Maria Heiskanen, Mikael Persbrandt, Jesper Christensen, Emil Jensen, Ghita Nørby | ca. 105 min | FSK 12

Hanni & Nanni Sie sind unzertrennlich, haben reichlich Unfug im Sinn und gleichen sich bis in die Haarspitzen: Hanni (Sophia Münster) und Nanni (Jana Münster). Ganz leicht haben es die Zwillinge ihren Eltern (Heino Ferch, Anja Kling) nie gemacht, aber diesmal haben sie es mit einer Verfolgungsjagd durch ein Luxuskaufhaus einfach zu weit getrieben. Nach einem Schulverweis landen sie im idyllischen Internat „Lindenhof“ und müssen sich in einer völlig neuen Welt zurechtfinden. Während die sanftmütigere Nanni schnell erste Freundschaften schließt, fällt es Hitzkopf Hanni zunächst etwas schwerer, sich einzugewöhnen. Doch die wahre Zerreißprobe wartet auf beide, als sie im Lindenhof-Hockeyteam gegen die Mädchen ihrer alten Schule antreten sollen und sich entscheiden müssen, wohin sie gehören.

Seit den 60er Jahren haben die Abenteuer der Zwillinge einen Stammplatz in den Bücherregalen deutscher Kinderzimmer, wo der Erfolg von Enid Blytons Kinderbuchserie sogar noch größer ist als in ihrer englischen Heimat. Im modernen Gewand erobern die frechen Späße und turbulenten Erlebnisse von „Hanni & Nanni“ jetzt endlich auch die große Leinwand - perfekte Unterhaltung für alle Mädchen zwischen 5 und 95. tgl. außer Sa & So 17:00 Uhr | Samstag und Sonntag um 16:00 Uhr Deutschland 2010 | Regie: Christine Hartmann | Darsteller: Sophia Münster, Jana Münster, Hannelore Elsner, Heino Ferch, Suzanne von Borsody, Anja Kling | ca. 85 min | FSK 0


Nachgeschaut bündelt 10 Filme, die im Frühjahr aus Platzmangel nicht in Potsdam liefen zu einem kompakten Erstaufführungsmarathon. Bis 14. Juli präsentieren wir zwei Potsdamer Neustarts pro Woche.

Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino! kino THALIA Kinos Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 • 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Veranstaltungsorganisation: ( 0331 74370 70 • www.thalia-potsdam.de •

p ro g ra m m

Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann


http://www.thalia-potsdam.de/independent/independent_26_10