Issuu on Google+

25

Spielwoche 25

17. Juni bis 23. Juni T halia - P ots d am . d e

INHALT Nachgeschaut

Anvil! The Story of Anvil

Nachgeschaut

Adam Odyssee in der Mongolei

Das Lied von den zwei Pferden Liebe macht erfinderisch ...

Marcello Marcello Mädels, stellt den Cosmo kalt

Sex and the City 2 Stieg Larssons Millenium Trilogie Teil 1:

Verblendung Die Eleganz der Madame Michel Film zum Sonntag

Easy Virtue -

Eine unmoralische Ehefrau Kinderkino

Michel

muss mehr Männchen machen

Hanni & Nanni

Thalia Kinos Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50 direkt am S-Bhf. Babelsberg

Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 im Internet: www.thalia-potsdam.de


Hallo aus Babelsberg, das wurde aber auch Zeit: Mit Enid Blytons „Hanni & Nanni“ wurde eine der weltweit erfolgreichsten Mädchenbücher-Reihen nun endlich für´s Kino verfilmt. Die Geschichte um die ungleichen Zwillinge, die auf Grund ihrer zahlreichen Streiche ins Internat gesteckt werden, um dort erst richtig loszulegen, wurde modernisiert und bis in die Nebenrollen mit Stars gespickt: Katharina Thalbach, Sunnyi Melles und besonders Hannelore Elsner als düstere Internatsleiterin haben offensichtlich viel Spaß beim Dreh gehabt. Ein Muss für alle Mädchen zwischen 5 und 95. In der Nachgeschaut-Reihe in dieser Woche als Potsdamer Erstaufführungen: Eine ungewohnt lustige Musikdokumentation über die kanadische Rockband „The Anvil“, die übrigens am 2.7. ein Clubkonzert im C-Club in Berlin geben, und “Adam“: Der hat das Asperger Syndrom, eine leichte Form des Autismus und kann nicht lügen. Das macht eine Beziehung nicht gerade einfach, nur Adams Nachbarin lässt sich nicht weiter beeindrucken. Eine wunderschöne Romanze zweier ungewöhnlicher Menschen. Viel Spass und gute Unterhaltung‚ wünscht Ihr Wolf J. Flywheel p.s.: Wir suchen eine Schwangerschaftsvertretung für unser Kinocafe. Mehr dazu finden Sie auf unserer Homepage und auf unserer Facebookseite.

Montag, 21. Juni präsentiert voM tHaLia & KinoCafe KonsuM 16:00 uhr CosMonautiX

eintritt frei!

russian balalaika speedfolk

17:30 uhr Das HoHe C

a-cappella „boy group“

19:30 uhr KarL tHoraLf ritteL „one-man-boygroup“

mit trash-pop-liedermaching

21:00 uhr aMéLia aLbers

deutsch-französische chansonpoesie

NACHGESCHAUT Sie glauben, Sie haben alles gesehen?

ANVIL! The Story of Anvil.

1984 - Anvil sind bereit, die Welt zu rocken. Leider sind Anvil dann doch ganz knapp an der MetalWeltherrschaft vorbeigeschrammt. 13 Alben und 25 Jahre später warten die Kanadier noch immer auf ihren großen Durchbruch. Die emotionale und tragikomische Dokumentation über die kanadische Heavy-Metal-Band Anvil ist das, worauf Rockfans jahrelang gewartet haben. Szene-Größen wie Slash, Lemmy Kilmister oder Lars Ulrich versuchen sich an einer Erklärung für den Aufstieg und Fall einer absoluten Kultband, während Regisseur Sacha Gervasis die noch immer anhaltenden Träume der 50-jährigen Anvil-Mitglieder einfängt.

tgl. 20:45 Uhr USA 2008 | Regie: Sacha Gervasi | Mitwirkende: Steve „Lips“ Kudlow, Robb Reiner, G5, Ivan Herd, Chris Tsangarides, Tiziana Arrigoni, Cut Loose, Mad Dog | ca. 80 min | FSK 12 | Fassung: O.m.d.U.

Adam Die besten Liebesgeschichten sind Entdeckungsreisen. Diese hier, geschrieben und inszeniert vom renommierten Theaterregisseur Max Mayer, betritt unbekanntes Territorium. Der Film führt einen Mann, der emotional in seiner eigenen Welt lebt und die andere nicht versteht, mit einer Frau zusammen, die, von der Liebe verletzt, wieder Hoffnung finden kann. Adam ist Autist. Das sog. „Asperger Syndrom“ verändert seine Wahrnehmung - insbesondere in Gefühlsangelegenheiten. Außerdem kann er einfach nicht lügen. Ein Zustand, der es ihm nicht immer leicht macht im Leben. In den Hauptrollen dieser zärtlichen, charmanten, ungewöhnlichen und unberechenbaren Lovestory brillieren und verführen der Brite Hugh Dancy und die Australierin Rose Byrne.

fLeisCH & Wurst & Mais & KartoffeLn voM griLL Cocktails 4,40 euro l Longdrinks 3,30 euro

tgl. 18:45 Uhr

KONSUM kinocafe & wohlfühlbar

www.daskonsum.de l www. thalia-potsdam.de

USA 2009 | Regie: Max Mayer | Darsteller: Hugh Dancy, Rose Byrne, Frankie Faison, Mark Linn-Baker, Amy Irving, Peter Gallagher , Haviland Morris, Mike Hodge, Peter O‘Hara | ca. 99 min | FSK 6


Spielwoche 25

WochenProgramm

Donnerstag, 17. bis Mittwoch, 23. Juni

der THALIA Kinos Babelsberg

2. Spielwoche

Nachgeschaut - Der Erstaufführungsmarathon

17

18

Donnerstag

freitag

20:45

20:45

18:45

20:30

Samstag

19

20

21

22

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

20:45

20:45

20:45

20:45

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

20:30

20:30

20:30

20:30

20:30

20:15

20:15

20:15

Die wohl launigste Musikdokumentation aller Zeiten!

Anvil! The Story of Anvil.

20:45

FSK 12 l ca.80 Min | Fassung: O.m.d.U.

Eine Geschichte über zwei Fremde. Einer merkwürdiger als die andere ...

Adam FSK 6 l ca.99 Min

Sommer, Sonne und Lebenslust: In der schwungvollen Liebeskomödie angelt ein Fischerssohn seine Traumfrau.

20:45

Marcello Marcello

4. Spielwoche

FSK 0 l ca.97 Min

Carrie, Charlotte, Miranda & Samantha, jede Menge Schuhe und natürlich Männer ...

Sex and the City 2

20:15

20:15

20:15

20:00

20:00

20:00

20:00

20:00

20:00

20:00

18:30

18:30

16:45 18:30

16:45 18:30

18:30

18:30

18:30

18:45

18:45

18:45

18:00

18:00

18:00

20:15

NEU

FSK 12 l ca. 146 Min

Stieg Larssons Millenium Trilogie Teil 1:

Verblendung

NEU

FSK 16 l ca. 152 Min

Nach „Die Geschichte vom weinenden Kamel“ und „die Höhle des gelben Hundes“ jetzt:

Das Lied von den zwei Pferden FSK 0 l ca.90 Min | Fassung: O.m.d.U.

7. Spielwoche

Vorpremiere

„Lebensfreude pur. Vom Regisseur von „Priscilla-Königin der Wüste“

Easy Virtue - Eine unmoralische Ehefrau

FILM ZUM S ONNTAG d e r Au s b l i c k in die kommende Kinowoche

19:00

FSK 6 l ca.97 Min

Nach dem Roman „Die Eleganz des Igels“ von Muriel Barbery

Die Eleganz der Madame Michel

18:45

18:45

16:45 18:45

16:45

16:45

16:45

16:15 18:00

16:15 18:00

FSK 12 l ca.99 Min

NEU

Kinderkino

Astrid Lindgrens

MICHEL ... Muss mehr Männchen machen FSK 0 l ca.90 Min

Enid Blytons Mädchenbuchklassiker endlich als Kinofilm

Hanni & Nanni

18:00

18:00

FSK 0 l ca. 85 Min

Programmänderungen möglich, aber nicht beabsichtigt. Infos auch auf www.thalia-potsdam.de

23


WochenProgramm

der THALIA Kinos Babelsberg

Spielwoche 25 Donnerstag, 17. Juni bis Mittwoch 23. Juni

Verblendung Harriet Vanger verschwindet spurlos während eines Familientreffens. Jahrzehnte bleibt ihr Schicksal ungeklärt. Jahrzehnte, in denen Henrik Vanger (Sven-Bertil Taube) zum Geburtstag stets das gleiche Geschenk erhält: eine gepresste Blüte hinter Glas. Vor ihrem Verschwinden hatte er es von seiner Lieblingsnichte bekommen. Doch auch danach wiederholt sich das Ritual - in unfehlbarer Regelmäßigkeit findet Henrik Vanger die Blüte in seiner Geburtstagspost, Absender unbekannt. Was nur ist damals mit Harriet geschehen? Mittlerweile 82 Jahre alt, lässt Henrik Vanger diese Frage keine Ruhe. Ein letztes Mal versucht er, doch noch eine Antwort zu finden, und kontaktiert den renommierten Enthüllungsjournalisten Mikael Blomkvist (Michael Nyqvist). Gemeinsam mit der ebenso genialen wie kompromisslosen Hackerin Lisbeth Salander (Noomi Rapace), von der er unerwartet Unterstützung erhält, stößt Blomkvist schnell auf erste Spuren. Schon bald tauchen die

beiden immer tiefer in die Geschichte der einflussreichen Industriellenfamilie Vanger ein - und entdecken dabei Grausames, Erschreckendes, Unerträgliches ... „Verblendung“ ist die Verfilmung des gleichnamigen ersten Romans der „Millennium-Trilogie“, die Stieg Larsson zu einem der populärsten und erfolgreichsten Autoren der vergangenen Jahre machte. Allein in Deutschland begeisterten sich bisher über drei Millionen Leser für die drei Bücher über den Enthüllungsjournalisten Mikael Blomkvist und die Hackerin Lisbeth Salander, die gemeinsam in albtraumhaften Kriminalfällen recherchieren. Mit dem Film „Verblendung“ startet die Trilogie nun auch im Kino. Und auch dort entfaltet der düstere Thriller, der in tiefste menschliche Abgründe führt, eine beklemmende Spannung, der man sich nicht entziehen kann.

tgl. 20:00 Uhr Schweden / Deutschland 2009 | Regie: Niels Arden Oplev | Darsteller: Michael Nyqvist, Noomi Rapace, Lena Endre, Sven-Bertil Taube, Peter Haber, Peter Andersson | ca. 152 min | FSK 16

Das Lied von den zwei Pferden Ein Versprechen, eine alte, zerstörte Pferdekopfgeige und ein verloren geglaubtes Lied führen die Sängerin Urna (Urna Chahar-Tugchi) in die Äußere Mongolei zurück. Ihre Großmutter musste einst ihre geliebte Geige in den Wirren der chinesischen Kulturrevolution zerstören. Auf dem Geigenhals war das uralte Lied der Mongolen, „Die zwei Pferde des Dschingis Khan“, eingraviert. Nur Hals und Kopf der Geige überlebten den Kultursturm. Nun ist es an der Zeit, das Versprechen, das Urna ihrer Großmutter gab, einzulösen.

Angekommen in Ulaanbaatar bringt Urna die noch erhaltenen Teile der Geige zu einem bekannten Pferdekopfgeigenbauer, der dem alten Instrument einen neuen Körper bauen soll. Danach bricht Urna ins Hinterland auf, um dort die fehlenden Strophen des Lieds zu suchen. Doch sie wird enttäuscht. Keiner der Menschen, denen sie begegnet, scheint die alte Weise der Mongolen noch zu kennen … Ein poetischer und zeitlupenhafter Film, mit dem Regisseurin Bymbasuren Davaa an den Charme ihres Debütfilms „Die Geschichte vom weinenden Kamel“ anknüpfen kann. tgl. 18:30 Uhr | Samstag und Sonntag auch 16:45 Uhr Deutschland 2009 | Regie: Byambasuren Davaa | Darsteller: Urna Chahar-Tugchi, Hicheengui Sambuu, Chimed Dolgor | ca. 90 min | FSK 0 | Fassung: O.m.d.U.


T halia - P ots d am . d e

Marcello Marcello Italien, 1956. Auf der malerischen Insel Amatrello hält ein alter Brauch die jungen Männer auf Trab: Um sich ein Date zu sichern, sollen die Burschen am achtzehnten Geburtstag jedes Mädchens Geschenke präsentieren … und zwar nicht dem Geburtstagskind, sondern dessen Vater. Dieser allein entscheidet, wer die Tochter zum ersten Rendezvous ausführen darf.

werden. Während bereits wertvolle Zeit verrinnt und die Konkurrenz um Elena wächst, hat Marcello endlich die perfekte Geschenkidee. Aber an das Geschenk zu kommen, ist gar nicht so einfach. Schon bald sieht er sich in Tauschgeschäfte mit dem ganzen Dorf verwickelt, denn jeder will etwas, was der andere hat. Marcellos Mission wächst zu einer Art Versöhnungsprozess unter den gesamten Dorfbewohnern heran ...

Der achtzehnjährige Marcello (Francesco Mistichelli), Sohn eines Fischers, hält von dieser Tradition wenig bis gar nichts - bis er zum ersten Mal die zauberhafte Elena (Elena Cucci) erblickt. Die Tochter des Bürgermeisters ist soeben nach langjähriger Abwesenheit auf die Insel zurückgekehrt und soll nun auch traditionsgemäß verkuppelt

„Marcello Marcello“ basiert auf dem 2004 erschienenen Buch „Marcello und der Lauf der Liebe“ von Mark David Hatwood. Mit seinem Erstling ist dem Sänger und Musiker eine feine, fast märchenhafte Romanze gelungen, die sich mit rasantem Tempo und mediterranem Ambiente an alle richtet, die an die Magie der ersten Liebe glauben.

tgl. 20:30 Uhr Schweiz / Deutschland 2008 | Regie: Denis Rabaglia | Darsteller: Francesco Mistichelli, Elena Cucci, Alfio Alessi, Luigi Petrazzuolo, Luca Sepe, Renato Scarpa, Antonio Pennarella, Roberto Bestazzoni | ca. 97 min | FSK 0

Ferienkino im Thalia Jeden Mittwoch in den Ferien um 10 Uhr gleich zwei Kinderfilme

am 14.07. EinE ZAUBErHAFtE nAnnY 2 & tiGEr tEAM am 21.07. WiCKiE UnD DiE StArKEn MÄnnEr & HiEr KOMMt LOLA am 28.07.rOCK it & DAViDS WUnDErSAME WELt am 04.08. SOn OF rAMBOW & OBEn am 11.08. PrinZESSin LiLLiFEE & DAS MOrPHUS – GEHEiMniS am 18.08. KÜSS DEn FrOSCH & HEXE LiLLi

Eintritt nur 3,00 Euro p ro g ra m m

kino

R.-Breitscheid-Str. 50 • Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 • www.thalia-potsdam.de


Sex and the City 2 Die Ladys haben sich jeden Wunsch erfüllen können, aber so wie wir „Sex and the City“ kennen, beschert ihnen das Leben dennoch neue Überraschungen … diesmal als glamouröses Abenteuer unter südlicher Sonne: Die Freundinnen reisen von New York in eines der exotischsten Paradiese dieser Erde, wo das Leben eine nie endende Party ist und jeden Moment etwas Unvorhergesehenes passieren kann. Fun, Fashion and Friendship spielen auch in „Sex and the City 2“ die Hauptrolle - und damit nicht

genug: Carrie, Samantha, Charlotte und Miranda beißen erneut kräftig in den Big Apple. Aber auch für die Männerwelt hat der spritzige Spaß zwischen Louis-Vuitton-Taschen und glitzernden Paillettenkleidern einiges zu bieten. Dafür sorgt schon allein der wippende Auftritt von Charlottes drallem Kindermädchen, der nicht nur Samantha den Kiefer herunterklappen lässt. Und bei Liza Minnellis Tanzeinlage auf einer verschwenderisch-kitschigen Schwulenhochzeit werden sich selbst in Testosteron getränkte Rocker das Lachen nicht verkneifen können. tgl. 20:15 Uhr USA 2010 | Regie: Michael Patrick King | Darsteller: Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall, Kristin Davis, Cynthia Nixon, John Corbett, Chris Noth, David Eigenberg, Evan Handler, Jason Lewis | ca. 146 min | FSK 12

Die Eleganz der Madame Michel Madame Michel (Josiane Balasko) ist Concierge in einem eleganten Pariser Wohnhaus. Auf den ersten Blick bringt sie alle typischen Attribute mit sich: Sie ist mürrisch, ungepflegt und unscheinbar. Auch die hochbegabte 11-jährige Paloma, ebenfalls Bewohnerin des Hauses, lebt in ihrer eigenen Welt. Längst hat sie durchschaut, wie ärmlich ein Leben im Luxus sein kann und beschließt, sich am Tag ihres 12. Geburtstags das Leben zu nehmen, sollte sie nicht etwas entdecken, was das Leben lebenswert macht. Beider Schicksal wandelt sich mit dem Einzug des geheimnisvollen Japaners Ozu. Schon bald bahnt sich eine zarte Liebesgeschichte an. Denn Monsieur Ozu ahnt, dass sich hinter Madame Michels mürrischer Fassade ein liebenswertes Geheimnis verbirgt und lockt, sanft wie beharrlich, die barsche Concierge aus ihrem Winterschlaf … Wie das Buch, so wechselt auch der Film immer wieder die Perspektive zwischen zwei Außenseitern, die der Absurdität des Lebens auf vergnügliche Weise die Stirn bieten.

KinderKino Michel muss mehr Männchen machen Die Bewohner aus Lönneberga haben Geld gesammelt. Die Magd Lina kommt auf die Idee, mit dem Geld Michel nach Amerika zu schicken. Aber kann man das den Amerikanern antun? Denn Michel ist bekannt für seine Streiche, genauso wie für seine Männchensammlung. Diese schnitzt er im Tischlerschuppen, wenn er dort als Strafe für einen Streich nachdenken soll. Soviel sei verraten: Michel muss auch dieses Mal wieder sehr viele Männchen machen, und am Ende will ihn doch keiner mehr nach Amerika schicken. Samstag & Sonntag um 16:45 Uhr Schweden 1972 | Regie: Olle Hellbom | Darsteller: Jan Ohlsson, Lena Wisborg, Allan Edwall, Emy Storm, Björn Gustafson | ca. 90 min | FSK 0

tgl. außer Sonntag 18:45 Uhr | Samstag und Sonntag auch 16:45 Uhr Frankreich / Italien 2009 | Regie: Mona Achache | Darsteller: Josiane Balasko, Garancelle Le Guillermic, Togo Igawa, Anne Brochet | ca. 99 min | FSK 12


FILM ZUM S ON NTAG d e r Au s b l i c k in die kommende Kinowoche

Easy Virtue - Eine unmoralische Ehefrau

Die „Roaring Twenties“ sind vorbei … die „Swinging Thirties“ haben noch nicht begonnen. Der junge Engländer John Whittaker (Ben Barnes) verliebt sich mit Haut und Haaren in Larita (Jessica Biel), eine sexy und glamouröse Amerikanerin. Die beiden heiraten unverzüglich. Doch als das junge Paar in Johns Familienstammsitz zurückkehrt, reagiert Johns Mutter (Kristin Scott Thomas) allergisch auf die Schwiegertochter. Larita bemüht sich zwar nach Kräften, sich in die Familie einzufügen, aber kann das Minenfeld, das ihre Schwiegermutter für sie auslegt, nicht umgehen. Larita wird schnell klar, dass Mrs. Whittaker ein perfides Spiel mit ihr treibt, und dass sie sich wehren muss, wenn sie John nicht verlieren will. Nach einem geistigen Wettstreit fliegen bald die Funken zwischen den beiden Frauen. Mrs. Whittaker nutzt fortan jede Gelegenheit, um Larita bloßzustellen - während die auf frustrierende Weise die Ruhe bewahrt und einen frechen Gegenschlag plant. Es dauert nicht lang, und Mrs. Whittakers Manipulationen zeigen ihre Wirkung bei John. Larita fürchtet, dass ihre Liebe ihr entgleitet. Als am Ende auch noch ein großes Geheimnis aus ihrer Vergangenheit enthüllt wird, holt Larita endlich aus zu einem Befreiungsschlag und verlässt das Haus, in dem sie nicht mehr atmen konnte … In der aufwändigen und starbesetzten Verfilmung von Noel Cowards gleichnamigem Stück glänzen Kristin Scott Thomas („Der englische Patient“, „Gosford Park“), Jessica Biel („Der Illusionist“), Colin Firth und Ben Barnes in den Hauptrollen. Regie führte der Australier Stephan Elliott („Priscilla - Königin der Wüste“). Vorpremiere am Sonntag um 19:00 Uhr Großbritannien / Kanada 2008 | Regie: Stephan Elliott | Darsteller: Jessica Biel, Ben Barnes, Colin Firth, Kristin Scott Thomas, Kimberley Nixon, Kris Marshall | ca. 97 min | FSK 6 | Starttermin: 24. Juni

Hanni & Nanni Sie sind unzertrennlich, haben reichlich Unfug im Sinn und gleichen sich bis in die Haarspitzen: Hanni (Sophia Münster) und Nanni (Jana Münster). Ganz leicht haben es die Zwillinge ihren Eltern (Heino Ferch, Anja Kling) nie gemacht, aber diesmal haben sie es mit einer Verfolgungsjagd durch ein Luxuskaufhaus einfach zu weit getrieben. Nach einem Schulverweis landen sie im idyllischen Internat „Lindenhof“ und müssen sich in einer völlig neuen Welt zurechtfinden. Während die sanftmütigere Nanni schnell erste Freundschaften schließt, fällt es Hitzkopf Hanni zunächst etwas schwerer, sich einzugewöhnen. Doch die wahre Zerreißprobe wartet auf beide, als sie im Lindenhof-Hockeyteam gegen die Mädchen ihrer alten Schule antreten sollen und sich entscheiden müssen, wohin sie gehören.

Seit den 60er Jahren haben die Abenteuer der Zwillinge einen Stammplatz in den Bücherregalen deutscher Kinderzimmer, wo der Erfolg von Enid Blytons Kinderbuchserie sogar noch größer ist als in ihrer englischen Heimat. Im modernen Gewand erobern die frechen Späße und turbulenten Erlebnisse von „Hanni & Nanni“ jetzt endlich auch die große Leinwand - perfekte Unterhaltung für alle Mädchen zwischen 5 und 95. tgl. 18:00 Uhr | Samstag und Sonntag auch 16:15 Uhr Deutschland 2010 | Regie: Christine Hartmann | Darsteller: Sophia Münster, Jana Münster, Hannelore Elsner, Heino Ferch, Suzanne von Borsody, Anja Kling | ca. 85 min | FSK 0


Nachgeschaut bündelt 10 Filme, die im Frühjahr aus Platzmangel nicht in Potsdam liefen zu einem kompakten Erstaufführungsmarathon. Bis 14. Juli präsentieren wir zwei Potsdamer Neustarts pro Woche.

Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino! kino THALIA Kinos Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 • 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Veranstaltungsorganisation: ( 0331 74370 70 • www.thalia-potsdam.de •

p ro g ra m m

Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann


http://www.thalia-potsdam.de/independent/independent_25_10