Page 1

11

Spielwoche 10

11. bis 17. März

„ Dieser Film geht mitten durchs Herz! “

INHALT

Bestürzende Innenansicht Israels

Ajami

FAS

„Der stärkste Film der Berlinale!“ Die Welt „DIE FREMDE ist beängstigend gut und Sibel Kekilli großartig!“ Süddeutsche Zeitung

Drama zum Thema Ehrenmord

Die Fremde Jüngste Offenbarung Frankreichs

Ein Prophet Ein Berliner Heimatfilm

Boxhagener Platz Clooney • Bridges • McGregor • Spacey • Ziege

Männer, die auf Ziegen starren Oscar für Jeff Bridges

Crazy Heart George Clooney in Hochform

Up in the Air Giulias Verschwinden Komödie von Doris Dörrie

Die Friseuse DAS WEISSE BAND Film zum Sonntag

Troubled Water Leben Live - Dokfilmzeit

Plastic Planet Kinderkino

Alvin und die Chipmunks 2

Ab 11. März im Kino

www.dieFremde.de

THALIA Arthouse Babelsberg

Rudolf-Breitscheid-Straße 50

Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 im Internet: www.thalia-arthouse.de


Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino! THALIA Arthouse Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 • 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Veranstaltungsorganisation: ( 0331 74370 70 • www.thalia-arthouse.de • Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann


Spielwoche 11

WochenProgramm

Donnerstag, 11. bis Mittwoch, 17. März

der THALIA Arthouse Kinos

11

Donnerstag

freitag

12

Samstag

13

14

Sonntag

15

Montag

Dienstag

16

Mittwoch

17

NEU

„Eine bestürzende Innenansicht Israels“ (FilmspAIcher.de)

AJAMI

21:15

21:15

21:15

21:15

16:45 19:00

16:45 19:00

21:15

21:15

21:15

19:00

19:00

16:45 19:00

16:45 19:00

16:45 19:00

17:00 19:00 21:00

17:00 19:00 21:00

FSK 16 l ca. 120 Min „ Dieser Film geht mitten durchs Herz! “ FAS „Der stärkste Film der Berlinale!“ Die Welt „DIE FREMDE ist beängstigend gut und Sibel Kekilli großartig!“ Süddeutsche Zeitung

NEU

Ein zerstörendes Konstrukt genannt Familienehre

Die Fremde FSK 12 l ca. 119 Min UP_Anz_Thalia_148x240_RZ:Layout 1

04.02.2010

11:42 Uhr

19:00

19:00

19:00

Seite 1

Ab 11. März „SENSATIONELL. UND GENAU BEOBACHTET. EIN ABSOLUT PERFEKTER FILM.” im Kino MITREISSENDwww.dieFremde.de -Manohla Dargis,THE NEW YORK TIMES

NEU

Einer der aufregendsten Filme der letzten Monate

11:00

Ein Prophet

21:15

21:15

21:15

16:45 19:00

16:45 19:00

14:45 16:45 19:00

11:00 14:45 16:45 19:00

17:00 19:00 21:00

17:00 19:00 21:00

15:00 17:00 19:00 21:00

15:00 17:00 21:15

17:00 19:00 21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:15

21:15

21:15

FSK 16 l ca. 155 Min JETZT IM KINO

2. Spielwoche

Ein Berliner Heimatfilm von Matti Geschonneck

2. Spielwoche

EINFILMVONJACQUESAUDIARD

Köstliche Persiflage aufs Militär

Boxhagener Platz FSK 6 l ca. 102 Min

Männer, die auf ziegen starren

2. Spielwoche 6. Spielwoche

George Clooney in Hochform.

6. Spielwoche

Corinna Harfouch & Bruno Ganz

Nach „Hanami-Kirschblüten“ die neue Komödie von Doris Dörrie

Crazy Heart FSK 6 l ca. 110 Min

UP IN THE AIR FSK 0 l ca. 110 Min

Giulias Verschwinden FSK 6 l ca. 87 Min

Die Friseuse FSK 0 l ca. 108 Min

17:00

17:00

16:45 19:15

16:45 19:15

17:00

17:00

14:45 16:45 19:15

14:45 16:45 19:15

16:45 19:15

16:45 19:15

16:45 19:15

Leben Live

Leben Live - Dokfilmzeit

Plastic Planet

XFILME_Giulia_ANZ_148x240.indd 1

20.01.2010 17:50:40 Uhr

11:00

23. Spielwoche

FSK 0 l ca. 95 Min

16:45

Golden Globe!

11:00

DAS WEISSE BAND FSK 12 l ca. 144 Min

Vorpremiere

TROUBLED WATER Ein FiLm vOn ERik POPPE

Film zum Sonntag - Vorpremiere Ein absolutes Highlight aus Skandinavien

19:00

Troubled Water kAnn ALLEs vERgEBEn WERDEn? Der absolut beste Film, den ich seit Jahren gesehen habe! MICHAEL MOORE Publikumspreis Erster Preis Hamptons 2008

Gestaltung: www.buero-magenta.de

Publikumspreis Emden 2009

NEU

21:15

Bester Schauspieler Norwegischer Filmpreis

Bester Film 2009 Norwegische Filmkritik

Publikumsfavorit Rotterdam 2009

BAVARIA FILM INTERNATIONAL PRÄSENTIERT EINE PARADOX FILM PRODUKTION DE USYNLIGE EIN FILM VON ERIK POPPE MIT PÅL SVERRE VALHEIM HAGEN · TRINE DYRHOLM · ELLEN DORRIT PETERSEN · TROND ESPEN SEIM BILDREGIE

JOHN CHRISTIAN ROSENLUND

ROSENLØW EEG

STORY

SCHNITT

EINAR EGELAND

CASTING

ØYSTEIN KJENNERUD

HARALD ROSENLØW EEG, FINN GJERDRUM, ERIK POPPE

INTERNATIONAL/THORSTEN RITTER

AUSFÜHRENDE PRODUZENTEN

LOCATION SCOUT

EINE KOPRODUKTION VON

HEGE STABELL

AUSSTATTUNG

KRISTINE WILHELMSEN

TON

AD STOOP

MUSIK

JOHAN SÖDERQVIST

CASA NOVA FILMCOMPANY AB/PETER HOLTHAUSEN · PONTUS SJØMAN

ERIK POPPE · TORLEIF HAUGE · JIM FRAZEE · MADS PETER OLE OLESEN

t ro u b l e d - w a t e r. d e

PRODUZIERT VON

FINN GJERDRUM

UND

UND

SCANBOX

STEIN B. KVAE

UND

BUCH

HARALD

FSK 12 l ca. 121 Min

Kinderkino

BAVARIA FILM

REGIE

ERIK POPPE

Alvin und die Chipmunks 2 FSK 0 l ca. 88 Min

15:00

15:00

Das 3PLUS1 Kinderprogramm am Sonntag ab 14:30 Uhr: Klecksen, Drucken, Tupfen, Pinseln : MALEN nach LUST & LAUNE mit unterschiedlichen Materialien & Techniken

Programmänderungen möglich, aber nicht beabsichtigt. Infos auch auf www.thalia-arthouse.de

Jeff Bridges in der Rolle seines Lebens. Oscar als bester Darsteller.

4. Spielwoche

FSK 12 l ca. 93 Min


Hallo aus Babelsberg,

Die Fremde

nun sind die Academy Awards verteilt und nicht ganz überraschend hat Jeff Bridges für seine grandiose Leistung in „Crazy Heart“ endlich seinen Oscar bekommen, den er meiner Meinung nach schon vor Jahren verdient hätte, für „Die fabelhaften Baker Boys“ oder einen meiner Lieblingsfilme: „American Heart“.

„Hör auf zu träumen!“, sagt die Mutter zu ihrer 25-jährigen Tochter Umay, als diese mit ihrem kleinen Sohn Cem vor der Berliner Wohnungstür ihrer Eltern steht. Umay ist aus einem unglücklichen Eheleben in Istanbul ausgebrochen und will zurück in Berlin ein selbstbestimmtes Leben führen. Sie weiß, dass sie ihren Eltern und Geschwistern damit viel zumutet, hofft aber, dass die liebevolle Verbundenheit stärker ist als alle gesellschaftlichen Zwänge. Doch schon bald erkennt sie, dass ihre Familie die traditionellen Konventionen nicht einfach über Bord werfen kann und an der Herausforderung zu zerbrechen droht.

Kultstatus hat Bridges mit der Rolle des Dude in „The Big Lebowski“ erlangt, der wohl demnächst eine Fortsetzung bekommt. John Turturro und Jeff Bridges haben bereits starkes Interesse an einem zweiten Teil bekundet. Dass „Das weiße Band“ leer ausgegangen ist, wird das Team um Michael Haneke angesichts der unüberschaubaren Menge an anderen Auszeichnungen sicherlich verkraften; schon die Nominierung ist ja etwas ganz besonderes. Aber nun viel Spaß mit unserem ausgezeichneten Programm der Woche Ihr Wolf J. Flywheel

AJAMI Ein Junge wird auf offener Straße erschossen. Der blutige Streit zwischen zwei Familien hat ein unschuldiges Opfer gefordert. Mit einem Drogendeal hofft Omar, genug Geld aufzutreiben, um den Konflikt beenden zu können. Sein Kumpel Binj ist in eine Jüdin verliebt, mit der er gern zusammenziehen würde. Doch als sein Bruder verdächtigt wird, einen Juden erstochen zu haben, gerät auch er ins Visier der Polizei.

So schnell sie 2004 mit Fatih Akins „Gegen die Wand“ ins Rampenlicht geriet, so schnell verschwand sie auch wieder. Jetzt meldet sich Sibel Kekilli mit „Die Fremde“ eindrucksvoll zurück. Als junge deutsch-türkische Frau, die ein selbst bestimmtes Leben gegen die Familien-Konventionen durchsetzen will, spielt sich Kekilli geradezu die Seele aus dem Leib und gibt Feo Aladags klug analysierendem Drama über sogenannte Ehrenmorde seine emotionale Wucht. tgl. 19:00 Uhr | Samstag & Sonntag auch 16:45 Uhr D 2009 | Regie: Feo Aladag | Darsteller: Sibel Kekilli, Settar Tanriögen, Derya Alabora, Florian Lukas, Alwara Höfels, Tamer Yigit, Almila Bagriacik, Serhad Can | ca. 119 min | FSK 12

Malek arbeitet illegal in Israel. Er braucht dringend Geld, damit seine schwerkranke Mutter operiert werden kann. In Ajami, einem Armenviertel von Jaffa, das heute zu Tel Aviv gehört, herrscht Krieg - zwischen Arabern und Juden, zwischen Christen und Moslems, zwischen Drogendealern und der Polizei. Das jüdisch-arabische Regieduo Scandar Copti und Yaron Shani hat eine Vielzahl von Geschichten miteinander verwoben, erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven von schicksalhaften Verstri­ckungen und fatalen Abhängigkei­ten, von der kaum zu durchbrechenden Spirale von Gewalt und Rache, die das Leben innerhalb der arabischen Israelis, ebenso wie das Verhältnis von Palästinensern und jüdischen Israelis bestimmt.

tgl. 21:15 Uhr Deutschland / Israel 2009 | Regie: Yaron Shani, Scandar Copti | Darsteller: Shahir Kabaha, Ibrahim Frege, Fouad Habash, Youssef Sahwani, Ranin Karim, Eran Naim | ca. 120 min | FSK 16


bOXHAGENER pLATZ Mit der fiktionalen Familiengeschichte „Boxhagener Platz“ weckt der preisgekrönte Berliner Regisseur Matti Gschonneck die DDR zur Zeit vor der Wende zu neuem Leben. Dabei verzichtet seine intelligente Ost-Burleske auf jegliche „Ostalgie“ und behält seine ironische Distanz. Im Mittelpunkt der charmant skurrilen Tragikomödie steht rebellischer Alltagstrotz und die wundervolle Liebesgeschichte einer 80jährigen. Der am Boxhagener Platz aufgewachsene Regisseur Matti Geschonneck inszenierte den Film

nach dem gleichnamigen Romandebüt von Torsten Schulz. Trockener Humor, Melancholie und Berliner Charme - mit diesen Zutaten wirft der Film einen Blick zurück auf die 60er Jahre. „Boxhagener Platz“ ist eine Liebeserklärung an Berlin und gleichzeitig eine Hommage an phantastische Schauspielgrößen aus Ost und West. Ein Berliner Heimatfilm im besten Sinne.

tgl. 16:45 und 19:00 Uhr | Sa & So auch 14:45 Uhr | So auch 11:00 Uhr D 2009 | Regie: Matti Geschonneck | Darsteller: Samuel Schneider, Gudrun Ritter, Michael Gwisdek, Horst Krause, Jürgen Vogel, Meret Becker | ca. 102 min | FSK 6

Männer, die auf ziegen starren

Ein Prophet Der Titel des neuen Films von Jacques Audiard ist pure Ironie: In zweieinhalb mitreißenden Stunden schildert der Film den Aufstieg eines Kleinganoven zum Gangsterboss. Erzählt wird die Geschichte des 19-jährigen Malik (wie ein junger Al Pacino: Tahar Rahim), der zu einer sechsjährigen Haftstrafe verurteilt wird und lernen muss, sich im Mikrokosmos der Knastgesellschaft zu behaupten. Im Gefängnis begeht er einen Auftragsmord, um den Schutz des allmächtigen Mafiapaten Cesar Luciano zu erwerben. Malik steigt zur rechten Hand des Altgangsters auf und lernt von ihm das Verbrecherhandwerk. Mit dem Ziel, eines Tages an seine Stelle zu treten … Die stilistische Mischung aus Realismus, Genrestrukturen und Fantastik, die Audiard dabei brillant einsetzt, ist faszinierend und macht „Ein Prophet“ fraglos zu einem der aufregendsten Filme der letzten Monate. Freitag, Samstag, Sonntag um 21:15 Uhr | Sonntag auch 11:00 Uhr Frankreich / Italien 2009 | Regie: Jacques Audiard | Darsteller: Tahar Rahim, Niels Arestrup, Hichem Yacoubi, Gilles Cohen, Antoine Basler, Leila Bekhti, Adel Bencherif | ca. 155 min | FSK 16

Als Reporter Bob Wilton (Ewan McGregor) den Soldaten Lyn Cassady (George Clooney) kennenlernt, stolpert er über die Story seines Lebens. Cassady behauptet, zu einer geheimen Militäreinheit namens „New Earth Army“ zu gehören, deren Mitglieder Gedanken lesen, durch Wände laufen und sogar Ziegen durch Angucken töten können. Nun ist der Gründer des Programms verschwunden und Cassady ist auf der Mission, ihn zu finden. Fasziniert schließt Wilton sich an und gerät in ein haarsträubendes Abenteuer … Der Film basiert auf dem Sachbuch-Bestseller von Jon Ronson. Ronson beschreibt die teilweise absurden Versuche der US-Regierung, übersinnliche Phänomene für ihre Kriegszwecke zu nutzen. Regisseur Grant Heslov konnte für seine Komödie ein Ensemble an hochkarätigen Schauspielern gewinnen: Georg Clooney spielt an der Seite von Ewan McGregor, Jeff Bridges & Kevin Spacey. tgl. 17:00, 19:00 & 21:00 Uhr | So erst 21:15 Uhr | Sa & So auch 15:00 Uhr | So nicht 19:00 Uhr USA 2009 | Regie: Grant Heslov | Darsteller: Ewan McGregor, George Clooney, Jeff Bridges, Kevin Spacey, J.K. Simmons, Robert Patrick, Stephen Root, Stephen Lang | ca. 93 min | FSK 12


WochenProgramm

der THALIA Arthouse Kinos

Spielwoche 11

Donnerstag, 11. bis Mittwoch, 17. März

Giulias Verschwinden

Up in the air

Giulia (Corinna Harfouch) wird 50 und ist von ihren Freunden zu einem Geburtstagsessen eingeladen worden. Auf dem Weg dorthin verschwindet sie einfach. Während Giulia auf Abwegen ist, sitzen die zurückgebliebenen Freunde im Restaurant und warten – und diskutieren über Haarausfall, Cholesterinwerte, goldene Turnschuhe und die Frage, ob man nochmal 20 sein möchte.

Für seinen Job als Firmenberater in Kündigungsfällen ist Ryan Bingham (George Clooney) 322 Tage des Jahres im Flugzeug unterwegs. Der smarte Posterboy des Frequent Travelling ist von seinem Singleleben aus dem Handgepäck überzeugt. Bis er eine Airport-Liaison mit Managerin Alex (Vera Farmiga) beginnt und ihm dämmert: „Jeder Mensch braucht einen Co-Piloten.“

In mehreren Erzählsträngen und exzellenten Dialogen verhandeln der Schweizer Erfolgsautor Martin Suter, von dem das Originaldrehbuch stammt, und Regisseur Christoph Schaub mal komisch, mal melancholisch die Erfahrung des Älterwerdens.

Jason Reitman zeichnet mit symbolisch aufgeladenen Bildern und gepfefferten Dialogen das Porträt einer globalisierten Geschäftswelt, die aus den Menschen jederzeit austauschbare Einzelkämpfer macht. So spaßig und zugleich ernüchternd ging es in einem Hollywood-Film lange nicht zu.

Donnerstag, Freitag, Montag & Mittwoch um 17:00 Uhr

Donnerstag, Montag, Dienstag & Mittwoch um 21:15 Uhr

Schweiz 2009 | Regie: Christoph Schaub | Darsteller: Corinna Harfouch, Bruno Ganz, Stefan Kurt, André Jung, Sunnyi Melles, Teresa Harder, Christine Schorn | ca. 87 min | FSK 6

USA 2009 | Regie: Jason Reitman | Darsteller: George Clooney, Vera Farmiga, Anna Kendrick, Jason Bateman, Danny McBride, Melanie Lynskey | ca. 110min | FSK 0

Alvin und die Chipmunks 2

Das weiSSe Band

Sie haben es geschafft: die drei Backenhörnchenbrüder Simon, Alvin und Theodore sind unter Anleitung ihres menschlichen Ziehvaters Dave (Jason Lee) zu Popstars geworden. Aber Dave will verhindern, dass die drei vom Ruhm vereinnahmt werden und schickt sie auf die Schule.

Ein Dorf im protestantischen Norden Deutschlands. 1913/14. Vorabend des Ersten Weltkriegs. Die Geschichte des vom Dorflehrer geleiteten Schul- und Kirchenchors. Seine kindlichen und jugendlichen Sänger und deren Familien: Gutsherr, Pfarrer, Gutsverwalter, Hebamme, Arzt, Bauern - ein Querschnitt eben. Seltsame Unfälle passieren und nehmen nach und nach den Charakter ritueller Bestrafungen an.

XFILME_Giulia_ANZ_148x240.indd 1

20.01.2010 17:50:40 Uhr

Frei nach dem Motto „Mehr Streifen, mehr Musik, mehr Spaß“ bietet auch der zweite Film mit den Backenhörnchen kurzweilige Unterhaltung für die ganze Familie. Die Fortsetzung der Erfolgskomödie von 2007, die reale Szenen und computeranimierte Figuren kombiniert, wird wieder jung und alt begeistern Samstag und Sonntag 15:00 Uhr am Sonntag mit Kinderbetreuung im Rahmen von 3PLUS1 USA 2009 | Regie: Betty Thomas | Darsteller: Zachary Levi, David Cross, Jason Lee, Cameron Richardson | ca. 88 Min | FSK 0 Das 3PLUS1 Kinderprogramm am Sonntag ab 14:30 Uhr: Klecksen, Drucken, Tupfen, Pinseln : MALEN nach LUST & LAUNE mit unterschiedlichen Materialien & Techniken

Michael Haneke wagt sich zum ersten Mal an eine Geschichte, die in der Vergangenheit verankert ist. In einer Gesellschaft, die getrieben ist von Kontrolle, breitet sich das Grauen schleichend und stetig aus. Sonntag um 11:00 Uhr Deutschland / Österreich 2009 | Regie: Michael Haneke | Darsteller: Christian Friedel, Leonie Benesch, Ulrich Tukur, Ursina Lardi, Burghart Klaußner | ca. 144 min | FSK 12


Crazy Heart Die Friseuse Die arbeitslose Friseurin Kathi König (Gabriela Maria Schmeide) lebt mit ihrer Tochter in einer trostlosen Plattenbausiedlung in Berlin-Marzahn. Sie will arbeiten, doch man lässt sie nicht. Eine sicher geglaubte neue Stelle im Friseursalon eines Einkaufcenters bleibt ihr verwehrt. Denn Kathi ist dick, sehr dick und deshalb „nicht ästhetisch“. Das meint zumindest die Salonchefin. So leicht lässt sich die resolute Kathi aber nicht abspeisen ... Doris Dörrie („Kirschblüten - Hanami“) inszenierte in Berlin die amüsant bewegende Geschichte einer Frau, die mit Wucht und Würde für ein besseres Leben kämpft. Das Drehbuch schrieb Laila Stieler („Wolke 9“, „Halbe Treppe“).

57 Jahre ist Bad (Jeff Bridges) alt, dennoch tourt er immer noch mit seinen alten Nummer-Eins-Hits durch drittklassige Bierkaschemmen und heruntergekommene Bowling-Schuppen. Sein grölendes Publikum ist so alt wie er und ebenso desillusioniert und trinkfreudig. Bald wird er völlig in Vergessenheit geraten sein, lediglich wenn er für seinen Protegé Tommy Sweet (Colin Farrell) ein Konzert eröffnen darf, fühlt er sich an alte, bessere Tage erinnert. Sein Portrait des alternden Country-Stars Bad Blake zeigt einen Bridges wie er besser nicht sein könnte. Im Zusammenspiel mit den„bluesigen“ Country-Stücken aus der Feder von T-Bone Burnett und Songwriter Ryan Bingham entstand so eine ungemein fesselnde Meditation über verpasste und letzte Chancen.

tgl. 16:45 & 19:15 Uhr | Sa & So auch 14:45 Uhr

tgl. 21:00 Uhr

Deutschland 2009 | Regie: Doris Dörrie | Darsteller: Gabriela Maria Schmeide, Natascha Lawiszus, Christina Große, Rolf Zacher, Maria Happel | ca. 108 min | FSK 0

USA 2009 | Regie: Scott Cooper | Darsteller: Jeff Bridges, Maggie Gyllenhaal, Robert Duvall, Ryan Bingham, Beth Grant, David Manzanares, Colin Farrell, William Sterchi | ca. 110 min

Leben Live: Plastic Planet Die Menge an Kunststoffen, die wir seit Beginn des Plastikzeitalters produziert haben, reicht aus, um unseren gesamten Erdball sechs Mal mit Plastikfolien einzupacken. Plastik ist billig und praktisch. Wir sind Kinder des Plastikzeitalters vom Babyschnuller bis zur Plastikdose, von der Quietscheente bis zum Rechner! Kunststoffe können bis zu 500 Jahre in Böden und Gewässern überdauern und mit ihren unbekannten Zusatzstoffen unser Hormonsystem schädigen. „Plastic Planet“ zeigt er in wunderbaren Bildern, dass Plastik zu einer globalen Bedrohung geworden ist. Er stellt Fragen, die uns alle angehen: Warum reagiert die Industrie nicht auf die Gefahren? Sonntag um 11:00 Uhr | Dienstag um 16:45 Uhr Österreich / Deutschland 2009 | Regie: Werner Boote | Mitwirkende: John Taylor, Felice Casson, Beatrice Bortolozzo, Manfred Zahora | ca. 91 min | FSK 0

Film zum Sonntag: Troubled Water Vor acht Jahren soll er als Halbwüchsiger den Tod eines Kindes verschuldet haben. Jetzt spielt Thomas (Pål Sverre Valheim Hagen) unter neuem Namen aufwühlend Orgel in einer Kirche und verliebt sich in die Pastorin Anna (Ellen Dorrit Petersen). Ein Leben nach dem Gefängnis bahnt sich an - da entdeckt ihn durch Zufall Agnes (Trine Dyrholm), die Mutter des Kinds ... Eric Poppes Analyse eines vermeintlichen Kindermörders, der nach abgesessener Haftstrafe auf die Mutter seines Opfers trifft, zeugt von gewaltiger emotionaler Wucht und verhandelt Fragen über Schuld und Sühne. Ein absolutes Highlight des skandinavischen Kinos. Vorpremiere Sonntag um 19:00 Uhr Norwegen 2008 | Regie: Erik Poppe | Darsteller: Pål Sverre Valheim Hagen, Ellen Dorrit Petersen, Trine Dyrholm, Trond Espen Seim, Terje Strømdahl | ca. 121 min | FSK 12

TROUBLED WATER Ein FiLm vOn ERik POPPE

kAnn ALLEs vERgEBEn WERDEn? Der absolut beste Film, den ich seit Jahren gesehen habe! MICHAEL MOORE


„SENSATIONELL. MITREISSEND UND GENAU BEOBACHTET. EIN ABSOLUT PERFEKTER FILM.” -Manohla Dargis,THE NEW YORK TIMES

JETZT IM KINO

EINFILMVONJACQUESAUDIARD

http://www.thalia-potsdam.de/inhalt/independent_11_10  

http://www.thalia-potsdam.de/inhalt/independent_11_10.pdf

Advertisement