Page 1

10

10 26

spielwoche vom spielwoche vom 05.03. bis 11.03.2009 22.06. bis 28.06.2006

INHALT

Der Vorleser

Der Knochenmann

Milk Ein Leben für ein leben Maria am Wasser Willkommen bei den Sch‘tis Zeiten des Aufruhrs Willi und die Wunder dieser Welt Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch Leben live - Dokumentarfilme

No Body’s Perfect Coen-Brüder-Filmreihe (10)

The Man Who Wasn‘t There Vorpremiere: Film zum Sonntag

Captain abu Raed Spatzenkino

Nur Mut! Filme, Lesung, Musik

Matinee zum Frauentag

THALIA Arthouse Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 im Internet: www.thalia-arthouse.de


Hallo aus Babelsberg, Paul Schrader ist ein Besessener. Der Autor von u.a. „Taxi Driver“ und „Die Letzte Versuchung Christi“ und Regisseur von u.a. „Mishima“, „Katzenmenschen“ und dem großartigen „Light Sleeper“ steht in Hollywood für das Spezielle, Ungewohnte, Mutige. Seine Filme konterkarieren Sehgewohnheiten, sind exzessiv und provokant. Deshalb war er der Richtige um den sowieso schon umstrittenen Roman „Adam Hundesohn“ zu verfilmen. Herausgekommen ist eine völlig surreale Literaturverfilmung – so ganz anders als die zur Zeit gängigen Bücherbebilderungen – und schon deshalb sehenswert. Auch die Liste der Mitwirkenden in „Ein Leben für ein Leben“ ist überraschend. Neben Jeff Goldblum und Willem Dafoe spielen Moritz Bleibtreu, Joachim Król und Veronica Ferres. Ein Film, den man nicht nach zehn Minuten vergessen hat, sondern dessen Bilder bleiben und verarbeitet werden wollen. Ihr Wolf J. Flywheel

Der Vorleser Bernhard Schlinks Erfolgsroman findet zu brillanter Leinwandumsetzung. Mit hochkarätiger britisch-deutscher Starbesetzung leuchtet das Drama Schuld und Vergebung aus. In einer deutschen Kleinstadt in den 50er Jahren trifft der 15-jährige Michael (David Kross, später Ralph Fiennes) zum ersten Mal auf Hanna Schmitz (Kate Winslet). Er verliebt sich in sie. Die Affäre zwischen dem Schüler und der mehr als doppelt so alten Frau nimmt ihren Lauf. Hanna erzählt nichts über ihre Vergangenheit. Dass sie

FILM ZUM S ONNTAG d e r Au s b l i c k in die kommende Kinowoche

CAPTAIN ABU RAED Abu Raed ist ein einsamer Witwer, der als Reinigungskraft auf dem Flughafen der jordanischen Hauptstadt Amman arbeitet. Als die Kinder der Nachbarschaft ihn durch ein Missverständis für einen weitgereisten Piloten halten, spielt er mit und gibt ihnen mit erfundenen Geschichten eine Vorstellung von der Welt und von ihren eigenen Möglichkeiten. Nach und nach nimmt er immer mehr Teil an dem schwierigen Leben der Kinder. In der ersten unabhängigen jordanischen Filmproduktion seit 50 Jahren erzählt Amin Matalqa von den Klassenschranken in Jordaniens Gesellschaft, von Freundschaft, Träumen und der Fähigkeit zur Vergebung. Ein wunderschön komponiertes, bewegendes Portrait des urbanen Lebens in Amman. Vorpremiere: Sonntag um 19:00 Uhr Jordanien 2007 | Regie: Amin Matalqa | Darsteller: Nadim Sawalha, Rana Sultan, Hussein Al-Sous, Udey Al-Qiddissi, Ghandi Saber, Dina Ra‘ad-Yaghnam | 110 Min | Starttermin: 12. März

nicht lesen und schreiben kann, behält sie für sich. Dafür lauscht sie stundenlang, wenn Michael ihr die Klassiker der Literatur vorliest. Für Michael ist diese erste Liebe mit einer älteren Frau besonders spannend. Doch eines Tages verlässt Hanna unerwartet ihre Wohnung. Erst Jahre später sieht Michael sie wieder: als Jura-Student in einer Gerichtsverhandlung, bei der Hanna sich für 300-fachen Mord an jüdischen KZ-Häftlingen verantworten muss. Für ihre Rolle als KZ-Aufseherin erhielt Kate Winslet den Oscar als beste Darstellerin. tgl. 16:45, 19:00 und 21:30 Uhr Sa & So auch 14:45 Uhr USA 2008 | Regie: Stephen Daldry | mit Kate Winslet, Ralph Fiennes, David Kross, Bruno Ganz, Hannah Herzsprung, Karoline Herfurth, Burghart Klaußner, Alexandra Maria Lara | FSK 12 | 122 Min


Spielwoche 10

WochenProgramm

5. bis 11. März 2009

der THALIA Arthouse Kinos

05

Donnerstag

freitag

06

FSK 12 l ca. 122 Min

07

08

09

Sonntag

Montag

Dienstag

10

Mittwoch

16:45 19:00 21:30

16:45 19:00 21:30

14:45 16:45 19:00 21:30

14:45 16:45 19:00 21:30

16:45 19:00 21:30

16:45 19:00 21:30

16:45 19:00 21:30

20:45

20:45

20:45

20:45

20:45

20:45

20:45

18:30 21:00

18:30 21:00

18:30 21:00

18:30 21:00

21:00

18:30 21:00

18:30 21:00

18:45

14:45 18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

17:00

17:00

17:00

17:00

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

20:45

20:45

20:45

Oscar für Kate Winslet

Der Vorleser

Samstag

11

Josef Hader und Simon Schwarz

Der Knochenmann FSK 16 l ca. 126 Min

Oscar für Sean Penn

Milk FSK 12 l ca. 128 Min

Jeff Goldblum, William Dafoe NEU

Ein Leben für ein Leben

18:45

FSK 12 l ca. 106 Min

Ein wunderschönes Kinomärchen

Maria am wasser

15:15

FSK 12 l ca. 99 Min

19. Woche! Deutsche Fassung...

17:00

Willkommen bei den Sch‘tis PPG_RR_148x210mm

12.01.2009

14:18 Uhr

Seite 1

18:45

FSK 0 l ca. 106 Min

Golden Globe für Kate Winslet

Zeiten des AufruhrS

20:45

20:45

20:45

16:45

16:45

15:00 16:45

16:45

16:45

16:45

16:45

17:00

17:00

14:45 17:00

15:00 17:00

17:00

17:00

17:00

FSK 12 l ca. 119 Min

21:00

GOLDEN

GLOBE

NEU

BESTE HAUPTDARSTELLERIN

Willi will‘s wissen ...

Willi und die Wunder dieser Welt FSK 0 l ca. 78 Min

Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch FSK 0 l ca. 89 Min

05

Film zum Sonntag

Reihenweise

Spatzenkino

Donnerstag

freitag

06

Samstag

07

08

Sonntag

09

Montag

Dienstag

10

Mittwoch

11

Spatzenkino Eintritt nur 1,00 Euro

Nur Mut!

10:00

FSK 0 l ca. 45 Min

Reihenweise! Coen - Brüder (10)

The Man Who Wasn‘t There

18:30

FSK 12 l ca. 116 Min

Vorpremiere: Film zum Sonntag

Captain Abu Raed

19:00

FSK o. A. l ca. 110 Min

Leben Live

Leben live -Dokfilme im Thalia

No body‘s Perfect

17:00

17:00

FSK 0 l ca. 84 Min

Filme, Lesungen, Musik

Matinee zum Frauentag

10:30

Eintritt 4,00 Euro

Programmänderungen möglich,aber nicht beabsichtigt. Aktuelle Programminfos und die Programmvorschau finden Sie auf www.thalia-arthouse.de.


WochenProgramm

Spielwoche 10

5. bis 11. März 2009

der THALIA Arthouse Kinos

Ein Leben für ein Leben Adam Resurrected Adam Stein (Jeff Goldblum) lebt Anfang der Sechzigerjahre in einem Sanatorium in Israel. Er unterhält die Insassen mit Kunststückchen, Witzchen und musikalischen Einlagen - schließlich war er vor dem 2. Weltkrieg ein gefeierter Varietéclown. In Rückblenden erfährt man von seinem Schicksal: Stein hatte einst dem SA-Mann Klein (Willem Dafoe) das Leben gerettet. Als Stein später ins Konzen­trationslager gebracht wird, lässt ihn der

inzwischen zum Lagerkommandanten ernannte Klein am Leben. Allerdings unter der Bedingung, dass Stein in Kleins Büro wie dessen Hund lebt. Schließlich landet er im Sanatorium für Holocaust-Überlebende und trifft dort einen Jungen, der wie ein Hund lebt… Basierend auf dem 1969 in Israel erschienenen Roman „Adam Hunde­sohn“ von Yoram Kaniuk erzählt Regisseur Paul Schrader die erschütternde Geschichte mit groteskem Witz und surrealen Elementen.

tgl. 18:45 Uhr | Sonntag auch 14:45 Uhr Deutschland / USA / Israel 2008 | Regie: Paul Schrader | mit Jeff Goldblum, Willem Dafoe, Ayelet Zurer, Sir Derek Jacobi, Hana Laslo, Joachim Król, Moritz Bleibtreu, Veronica Ferres | FSK 12 | ca. 106 Min

Der Knochenmann Wolfgang Murnberger präsentiert die vielleicht beste, weil komischste Wolf-Haas-Verfilmung aller Zeiten. In der Hauptrolle brilliert, wie immer, ein wunderbar sarkastischer Josef Hader. Grotesk, geradezu absurd ist diese furiose Geschichte, die sich mitten in der österreichischen Provinz, genauer gesagt, in der Steiermark, abspielt. Dabei fängt alles so harmlos an: Privatdetektiv Brenner soll nur einen Kerl namens Horvath

aufspüren, der seine Leasingraten fürs Auto nicht bezahlt. Brenner macht sich also auf den Weg, seine Recherchen führen ihn in den Gasthof Löschenkohl - berühmt für seine Backhendl. Dort bemerkt er, dass in der ländlichen Backhendlstube merkwürdige Fleischbeschaffungsmaßnahmen die Regel sind. Mit dabei ist wieder Haders Leinwandgefährte Berti (Simon Schwarz) und eine Riege hervorragender Darsteller, die Brenners pointensprühendes Abenteuer zum Kinoerlebnis machen.

tgl. 20:45 Uhr Österreich 2008 | Regie: Wolfgang Murnberger | mit Josef Hader, Josef Bierbichler, Birgit Minichmayr, Simon Schwarz, Stipe Erceg, Tess Harper | FSK 16 | 126 Min


Milk Oscar-Gewinner Sean Penn triumphiert in der Rolle des Lokalpolitikers Harvey Milk, der in den 70er-Jahren zu einer charismatischen Leitfigur der Schwulenbewegung wurde. „Mein Name ist Harvey Milk, und ich will euch rekrutieren.“ Mit diesem Satz eröffnete der ehemalige Versicherungsangestellte aus New York seine Reden auf Kundgebungen und Protestmärschen. Er war 1972 nach San Francisco gekommen und hatte in der Castro Street einen Fotoladen

eröffnet, der sich schon bald zum Zentrum der Schwulenbewegung entwickeln sollte. Rekrutieren wollte er die Menschen für seinen Kampf gegen Diskriminierung. Im November 1977 wurde Harvey Milk in den Stadtrat von San Francisco gewählt - er war der erste bekennende Homosexuelle, der in den USA ein öffentliches Amt bekleidete. Ein Jahr später wurde er erschossen. Gus Van Sant konzentriert sich in seinem mitreißenden, gradlinig erzählten Film auf die letzten sechs Jahre im Leben des Bürgerrechtlers. tgl. 18:30 & 21:00 Uhr Montag nicht 18:30 Uhr USA 2008 | Regie: Gus Van Sant | mit Sean Penn, Emile Hirsch, Josh Brolin, James Franco, Diego Luna, Alison Pill, Victor Garber, Denis O’Hare, Jeff Koons | FSK 12 | ca. 128 Min

Willi und die Wunder dieser Welt Willi Weitzel, der in der Fernseh-Reihe „Willi wills wissen“ seinen kleinen und großen Zuschauern schon seit 2002 erklärt, was wie funktioniert, wagt den Schritt ins Kino. Willi hat das Fernweh gepackt. Er will weg, weit weg. Angestiftet hat ihn seine 92-jährige Freundin, die Weltenbummlerin Frau Klinger. Willi begibt sich auf die Suche nach großen und kleinen Wundern dieser Welt und erlebt dabei sein bisher größtes Abenteuer in einigen der extremsten und

und außergewöhnlichsten Lebensräume. Willi streichelt schwergewichtige Eisbären, flieht vor hungrigen Krokodilen, geht unter in den Menschenmassen der japanischen Megastadt Tokio und durchquert auf dem Motorrad die größte und einsamste Wüste der Welt. Eindrucksvoll fotografiert vom mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm Kameramann Wolfgang Thaler und unter der Regie von Arne Sinnwell, ist ihm ein unterhaltsames Abenteuer zum Mitfiebern und Mitlachen gelungen. tgl. um 16:45 Uhr | Samstag auch 15:00 Uhr Deutschland 2008 | Regie: Arne Sinnwell | Mitwirkende: Willi Weitzel, Dr. Jan-Olaf Meynecke, Dr. Nico Blüthgen, Shaun Bobier, Torsten Scheibler, Azusa Mori, Maywa Denki | FSK 0 | 78 Min


Willkommen bei den Sch‘tis

Zeiten des aufruhrs

Seiner Frau Julie (Zoe Felix) zuliebe wollte sich der Postbeamte Philippe (Kad Merad) an die Côte d‘Azur versetzen lassen, wird aber wegen eines dreisten Schwindels ins nordfranzösische Bergues verbannt. Der erfolgreichste französische Film aller Zeiten ist eine herzerfrischende Komödie, die spielerisch Vorurteile unterläuft und einer verleumdeten Volksgruppe - den Sch‘tis - ein Denkmal an der Kinokasse setzt. Klischees und Regionales nimmt Komiker Dany Boon gekonnt auf die Schippe.

Das Leben, das man führt, und das, das man führen will ... Elf Jahre nach „Titanic“ spielen Leo DiCaprio und Kate Winslet wieder ein Paar. Diesmal muss sich ihre Liebe im grauen Alltag beweisen Auch wenn die Handlung in den 50er Jahren spielt, ist unser heutiger Alltag von den gleichen Ängsten und Sehnsüchten bestimmt. Dialoge voll bitterer Wahrheit sowie herausragende Darsteller zwingen den Zuschauer erbarmungslos, sich mit dem eigenen Leben zu beschäftigen. Mehr kann der beste Film der Welt nicht leisten. Verdient erhielt Kate Winslet für ihre Rolle den Golden Globe als Beste Darstellerin.

tgl. außer Sonntag 18:45 Uhr | Sonntag um 17:00 Uhr

tgl. außer Sonntag 20:45 Uhr | Sonntag um 21:00 Uhr

Frankreich 2008 | Regie: Dany Boon | Darsteller: Kad Merad, Dany Boon, Zoé Félix, Anne Marivin | 106 min | FSK 0 | Deutsche Fassung

USA / UK 2008 | Regie: Sam Mendes | Darsteller: Leonardo DiCaprio, Kate Winslet, Michael Shannon, Kathryn Hahn | FSK 12 | 119 Min

Maria am Wasser Sommer 1983 in Sachsen. Ein Panzer fährt mit vier Kindern des Waisenhauses „Frohe Zukunft“ durch die Elbe. Der Ausflug endet für alle Kinder tödlich, da der Panzer sinkt. 22 Jahre später kehrt der Orgelbauer Marcus Lenk (Alexander Beyer) in sein Heimatdorf Neusorge zurück und behauptet, eines der Kinder zu sein. Marcus ist perplex: Niemand erkennt ihn wieder. Nicht einmal sein Vater Hannes (Hermann Beyer) und seine Mutter Maria (Marie Gruber), die mit Freitag, Samstag, Montag, Dienstag um 17:00 Uhr | Sonntag auch 15:15 Uhr D 2006 | Regie: Thomas Wendrich | mit Alexander Beyer, Annika Blendl, Marie Gruber, Falk Rockstroh | FSK 12 | 99 Min

strenger Hand das Waisenhaus leitet, glauben an seine Identität. Alle sind fest davon überzeugt, dass „ihr Marcus“ damals bei dem tragischen Unfall ertrunken ist. Nur in der geheimnisvollen Alena (Annika Blendl) findet er eine Vertraute.

Nur Mut! Das hässliche junge Entlein Die Entenküken schlüpfen und eins ist wie das andere. Nur eines ist anders: groß und grau und unglücklich ... Tillebille Maus ist nicht gleich Maus. Tillebille hat rosa Fell, trägt eine Bluse mit Spitzenkragen und sie ist ziemlich keck. Deshalb lässt sie sich auch von anderen Tieren nicht den Tag vermiesen. Am Mittwoch um 10:00 Uhr empfohlen ab 4 Jahre l Programmlänge ca. 55 min l Eintritt: 1 Euro l Vorbestellungen unter Tel. (030) 449 47 50

Matinee zum Frauentag

Filme, Lesungen, Musik am Sonntag Einlass ab 10:30 Uhr, Eintritt 4,00 Euro


Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch Hier gibt es Hexennachwuchs vom Feinsten: Eigentlich ist Lilli ein ganz normales Mädchen, wenn da nicht das geheimnisvolle Zauberbuch wäre, das plötzlich neben ihrem Bett liegt - und dieser komische kleine und total verfressene Drache Hektor, der für seine Herrin Surulunda eine würdevolle Nachfolgerin sucht und eine gewitzte Hüterin des wertvollen Hexenbuches. Denn die ehrwürdige Surulunda hat die Faxen dicke,

möchte sich nach einigen Jahrhunderten zur Ruhe setzen, zumal der hinterhältige Zauberer Hieronymus ihr das Hexenbuch mit allen möglichen Tricks stehlen will. Der Film, der größtenteils in Babelsberg gedreht wurde, basiert auf den erfolgreichen KnisterKinderbüchern und knistert nur so vor Spannung, dazu jede Menge Witz und Magie. Alina Freund als Hexennachwuchs verzaubert auch diejenigen, die nicht an Hokuspokus glauben. tgl. um 17:00 Uhr | Samstag auch 14:45 Uhr | Sonntag auch 15:00 Uhr | am Sonntag um 15:00 Uhr mit Kinderbetreuung D 2008 | Regie: Stefan Ruzowitzky | mit Alina Freund, Sami Herzog, Anja Kling, Pilar Bardem, Michael Mittermeier (Stimme von Hektor), Ingo Naujoks | FSK 0 | 89 Min

LEBEN LIVE No Body`s Perfect In dem Dokumentarfilm „NoBody’s Perfect“ ist Niko von Glasow auf der Suche nach zwölf durch Contergan geschädigte Menschen, die bereit sind, sich nackt fotografieren zu lassen. Dabei entdeckt er faszinierende Persönlichkeiten, die in so anspruchsvollen Berufsfeldern wie Politik, Medien, Sport, Astrophysik oder Schauspiel arbeiten und gelernt haben, mit ihrer Behinderung eine beeindruckende „Normalität“ zu leben. Mit schwarzem Humor und ohne Anspruch auf politische Korrektheit porträtiert „NoBody’s Perfect“ die spezifischen Probleme dieser zwölf außergewöhnlichen und starken Persönlichkeiten. Er zeigt sie auf sensible, berührende und gleichzeitig humorvolle Art in Interviews und mit Fotos und Filmmaterial aus Kindheits- und Teenagerzeiten. Donnerstag und Mittwoch um 17:00 Uhr Deutschland 2008 | Regie: Niko von Glasow | Mitwirkende: Stefan Fricke, Sofia Plich, Bianca Vogel | 84 min | FSK 0 Nächste Woche: 88 - Pilgern auf japanisch

Coen - Brüder - Filmreihe (Teil 10)

THE MAN WHO WASN‘T THERE Ed (Billy Bob Thornton) ist Friseur. In seinem Leben passierte bisher gar nichts. Bewegung kommt erst in Eds Leben, als er beschliesst 10‘000 Dollar in eine angeblich lukrative Geschäftsidee zu investieren. Ed erpresst das Geld aus dem Liebhaber seiner Frau Doris (Frances McDormand), einem wohlhabenden Kaufhausbesitzer (James Gandolfi) und damit fängt die Misere an: Es kommt zu einer Serie von Verwicklungen, bei der einige Tote zu beklagen sind und ein UFO-Besuch nicht das Seltsamste ist ... Montag um 18:30 Uhr USA 2001 | Regie: Joel & Ethan Coen | mit: Frances McDormand , Billy Bob Thornton , James Gandolfini | ca. 116 min | FSK 12 Nächste Woche: Ein (Un)möglicher Härtefall


THALIA Arthouse Babelsberg Rudolf-Breitscheid-StraĂ&#x;e 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 ViSdP: Thomas Bastian Veranstaltungsorganisation: ( 0331 74370 70

www.thalia-arthouse.de

http://www.thalia-potsdam.de/inhalt/independent_10_09  

http://www.thalia-potsdam.de/inhalt/independent_10_09.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you