Page 1

#1 • Juni 2018

okaybye

Val Medel

Spaziergang Soliva • Hotel Medelina • Curaglia • Academia • Geissherz 1


Hoi, Allegra Salut, Ciao Zürich

Chur #1 Val Medel

Lugano

Willst du manchmal auch einfach deine Sachen packen und für einige Tage wegfahren? Völlig unkompliziert, nicht allzu teuer und trotzdem gemütlich? Falls ja, ist diese Reise ins Val Medel genau das richtige für dich. Falls du alleine reist: No Problem, spätestens im Hotel Medelina wird dir von den beiden Gastgebern Livia und Rico beste Gesellschaft geleistet. Und dank langen Esstischen muss beim Abendessen niemand alleine sitzen und eine leere Wand anstarren, sondern man kann sich gegenseitig von seinen Entdeckungen berichten. Von diesen wirst du im Val Medel einige machen. Also mach es dir zunächst einmal gemütlich und lass dich von meiner Reise inspirieren.

2

3


But first: packen! April, eine schwierige Zeit, in die Alpen zu reisen. Der alte Schnee schmilzt vor sich hin, so dass Skifahren kaum mehr Spass macht. Gleichzeitig liegt zu viel Schnee auf den Wanderwegen, als das man auf Schneeschuhe verzichten könnte. Also packt diese Dinger unbedingt ein! Was zudem an oberster Stelle bei mir steht, wenn ich in die Berge fahre ist Sonnencrème. Da das Val Medel nebst körperlicher Aktivität zum Entspannen einlädt, dürfen Trainerhose, Lesestoff und eine anständige Fusscrème (nach einer Wanderung gibt es nichts schöneres, als sich die Füsse einzucremen und danach kuschelweiche Socken anzuziehen) mir nicht fehlen.

4

5


6

7

Das ungewisse Etwas

13

Aus Altersheim macht neu

21

Warm up!

26

Lokal lecker

30

Talkunde

36

Mama mia, Academia

43

Im Tal der trekkenden Ziegen

51

Unter dem Strich

A

Gibt‘s auch in der App

Check in

Hotel Medelina

Spaziergang • Soliva

Essen • Hotel Medelina Val Medel

Wanderung • Academia Besuch • geissherz Check out

7


OMG wo ist das nur, denke ich mir, als ich das Hotel Medelina google. Und was mache ich da überhaupt? Ich sehe weit und breit keine Kultur, Kulinarik oder Hotels, nachdem ich die Enter-Taste gedrückt habe, um meinen Suchbefehl zu bestätigen. Nun gut, gib dem Ort eine Chance, denke ich mir. Nicht umsonst war das Hotel Medelina «der Zeit» einen Artikel wert. So packe ich meine Sachen in meinen Duffle Bag und steige in den Zug Richtung Chur. Dort steige ich um, auf die Räthische Bahn, die das Tal nach Disentis hinauf tuckert. Von da aus nehme ich das Postauto, das nach sieben Minuten Curaglia, das einzig «richtige» Dorf im Val Medel erreicht.

6

7

Check in

Das ungewisse Etwas


Wenige Meter von der Postauto-Haltestelle in Curaglia entfernt, empfängt mich der Dorfladen. Seine Plakate versprechen mir lokale Produkte und die ersten Tulpen des Jahres. Sympathisch, denke ich mir. Da muss ich mal reinschauen. Aber zuerst mÜchte ich jetzt ins Hotel Medelina, das ich von da aus in fßnf Gehminuten erreiche.

Lonely Rider

8

9


Streichelzart wie meine Beine :P

10

11


Aus Altersheim mach neu

Von aussen macht das Medelina keinen besonderen Eindruck. Vielmehr erinnert es an ein Altersheim, das es tatsächlich auch einmal war. Doch vor einigen Jahren gingen dem Val Medel die Alten aus und das Haus stand leer. Zum Glück wurde nicht viel später von der Gemeinde des Tals der Entscheid getroffen, das Haus ins Hotel Medelina umzubauen. Seit dem Winter 2017 führen nun die Zürcherin Livia Werder und der Medeliner Rico Tuor das Hotel. Mit viel frischer Energie treiben die Beiden dem Haus das Alte aus.

12

13

Hotel Medelina

A


Dreamteam: Livia und Rico

Ich würde das Hotel nicht als klassisch charmant beschreiben. Vielmehr als nüchtern, reduziert und minimalistisch. Dadurch entsteht im Hotel eine Atmosphäre, die den hektischen Alltag des Unterlands weit weg scheinen lässt. So schaffen es die beiden Gastgeber bereits nach einer Nacht, dass ich am liebsten nie mehr von hier weg möchte.

14

15


Stil Wie bereits gesagt: Hier wird auf Purismus gesetzt. Auf manche kann das ungemütlich wirken, auf andere wiederum befreiend. So oder so sorgen Livia und Rico mit leckerem Kaffee, guter Musik und interessanten Gesprächen für gemütliche Stunden, wie zu Hause. Preis Ein Doppelzimmer gibt’s ab CHF 90.- pro Person inklusive Frühstück. Es gibt aber auch 4-er und 8-er Schläge für grössere Gruppen zu tieferen Preisen. Zimmer Hier erwarten dich kuschelweiche Betten, die müde Beine wieder fit machen. Wer auf kleine, knackige Kissen steht, sollte sein eigenes mitbringen. Sonst wird er unzufrieden in einen riesengrossen Haufen von Federn versinken.

16

17


Essen Milch, Käse, Konfitüre: Fast alles, was im Hotel Medelina auf den Teller kommt, stammt aus eigener Produktion oder der Region. Z.B wird das Brot jeden Tag selbst gebacken. Nicht zu vergessen: Hier gibt es wirklich guten Kaffee aus einer Kolbenmaschine mit Bohnen des Röstlabors in Zürich. Angebot Von Yoga über Handwerkskurse: Das Hotel Medelina hat ein hauseigenes, sehr vielfältiges Angebot. Wer nicht jeden Tag Wandern oder Skitouren machen möchte, findet also durchaus Abwechslung. Das ganze Angebot gibt‘s auf: medelina.ch/angebote Ob Inneneinrichtung oder Frühstück, hier lautet der Grundsatz «keep it simple».

18

19


Warm up!

1'300

1'200

Folgenden kleinen aber feinen Spaziergang, kann man gut an einem bereits angebrochenen Tag machen. So wie ich zum Beispiel gleich nach meiner Ankunft in Curaglia. Direkt über dem Hotel Medelina führt ein Wanderweg zum Bergdorf «Soliva» hoch. Dieses empfängt einem mit einer winzigen Kapelle und nicht mehr als 10 charmanten Berghäusern. Dreht man sich vom Berg ab, hat man einen wundervollen Ausblick über das Val Medel. Ich habe den Moment genutzt, um mich hinzusetzen und kurz innezuhalten.

1'100

Zurück kann man entweder wieder den gleichen Wanderweg nehmen, oder zur Abwechslung die kleine Strasse runterlaufen. So hat man einen Rundspaziergang, der ungefähr 1h dauert.

1'000

900

800 0.0

0.5

1.0

1.5

2.0

2.5

3.0

Distanz 3.28km Min/Max Höhe 1‘299m/1‘492m Auf-/Abstiege 204m/205m Wanderzeit 1h 7min Ausrüstung Raufschuhe, evtl. etwas Wasser

20

21

Spaziergang • Soliva

Hotel Medelina

1'400

Curaglia

1'500

Soliva

1'600

Hotel Medelina

A


22

23


Aussicht Soliva

Kapelle Soliva

24

25


Lokal lecker!

Restaurant • Hotel Medelina

Was das Znacht betrifft: Schau, dass du mindestens einmal (ich würde immer da essen, weil es gibt wenig Alternativen in diesem Tal) im Hotel Medelina isst. Sonst hast du was verpasst. Anmelden fürs Znacht solltest du dich bis zum Mittag. So kann die Küche planen, wie viel gekocht werden muss – Es sollen so wenig Reste wie möglich anfallen. Falls du irgendwelche Unverträglichkeiten hast, melde diese an. Die Küche kocht dir gerne eine Extrawurst.

26

27


28

29


Talkunde

Info • Val Medel

Zwischen Disentis/Mustér und dem Lukmanierpass liegt das Val Medel. Es ist ein offenes Tal, in dem sich Curaglia und andere Hauptsiedlungen wie Soliva, Mutschnengia und Fadretsch befinden. Im Val Medel ist die Auswahl an Hotels und Restaurants rar. Dafür hat die Natur umso mehr zu bieten. Von Curaglia, dem grössten Ort des Tales kann man unzählige Touren auf Alpen oder den Lukmanierpass machen. In den Höhen erwarten einen wunderschöne Bergseen und im Sommer wird man auf den Alpen von den Ziegen des Tals begrüsst. Von diesen Tieren gibt es unglaublich hier viele. Wer gerade mal keine von ihnen vor Augen hat, wird von den unzähligen «Geissäbolleli» an ihre Anwesenheit erinnert.

30

31


32

33


Zahlen

Einkaufen

Curaglia hat ca. 380 Einwohner. Die Einwohnerdichte des Tals liegt bei 3 pro km2. Das Tal liegt 1332 m ü. M.

Lange Zeit konnte die Ziegenmilch nicht vor Ort verarbeitet werden. Zum Glück gibt es seit kurzem die Käserei ‚Cascheria Muraun‘, die durch den Verein ‚laCaura‘ betrieben wird. So kann die im Tal gewonnene Milch zu schmackhaften Produkten wie zum Beispiel «Ziger» verarbeitet werden.

Anfahrt Mit dem Zug fährt man über Chur bis Disentis. Von da aus steigt man ist Postauto Richtung Curaglia. Wer aus dem Süden kommt oder dorthin will, fährt über den Lukmanierpass. Hotels In Curaglia ist das Hotel Medelina zu empfehlen. Aber auch das Hotel Vallatscha wirkt ansprechend. Wer auf Touren geht, kann zum Beispiel in der Camona da Medel SAC nächtigen. Die Aussicht da oben sei sehr schön, wurde mir gesagt.

34

Bargeld & Post Der Dorfladen ist im Val Medel eine der wichtigsten Anlaufstellen. Hier gibtmes alles, was man so braucht. Plus man kann im Laden Bargeld beziehen oder die Post aufgeben. Essen Wie Hotels gibt es auch wenige Restaurants im Val Medel. Ich habe nur im Hotel Medel gegessen, aber die Karte des Hotel Vallatscha sieht auch super aus. Proviant fürs Picknick gibt‘s im Dorfladen.

35


A

Die Academia erreicht man in 1.5h von Curaglia zu Fuss. Wer keine Lust hat hochzulaufen, kann zumindest einen Teil mit dem Auto hochfahren.

1'800

Academia

Wanderung • Academia

Gegenüber von Curaglia befindet sich die Siedlung Muntschnengia. Und oberhalb davon, auf dem Kamm des Berges, die Academia. Hier kann man Seminare buchen und im Sommer finden viele tolle Events, wie das Sommer-Kino statt. Wer was zu feiern hat, kann die Acedemia mieten. Bis zu 30 Leute finden darin Platz.

1'700

1'600

1'500

1'400

Hotel Medelina

Mama mia, Academia

1'300

1'200

1'100

Distanz 3.62km Min/Max Höhe 1‘273m/1‘599m Auf-/Abstiege 329m/86m Wanderzeit 1h 16min (one way!) Ausrüstung Wanderschuhe, Wasser, Proviant

36

1'000

900

800 0.0

0.5

1.0

1.5

2.0

37

2.5

3.0

3.5


Als ich die Academia besuchen wollte kämpfte ich mich durch alten, meterhohen Schnee. Dieser trug mich zu Beginn meiner Wanderung ziemlich gut. Doch je länger die Sonne auf den Schnee schien, desto mehr gab die Masse unter mir nach. Kurz vor dem Ziel versanken meine Beine bei jedem Schritt knietief im Schnee, sodass ich umdrehen musste. Ich kenne die Academia also auch nur von Fotos, doch darauf macht sie einen bezaubernden Eindruck. Ich kann mir gut vorstellen, dass es sich hier im Sommer gut feiern lässt. Bilder Academia von Ralph Feiner

38

39


Bilder der Academia von Ralph Feiner

40

41


A

Wenn man auf dem Hof von Eveline und Dominik ankommt, wird man zunächst einmal von einem prächtigen Gockel begrüsst. Danach folgen die herzhaften Händedrücke von Dominik und Eveline. Die zwei jungen Bauern haben auf ihrem Hof Kühe, Ziegen und Hühner. Neben Natura Beef und Gitzi, wird die Milch ihrer Ziegen in der Dorfkäserei «Cascheria Muraun» zu Käse verarbeitet. Und das alles im Namen von «geissherz». Doch was genau das ist und was man im Val Medel auf keinen Fall verpassen darf, erzählt uns Dominik gleich selbst. Ob Ziegentrekking, Produkte vom Hof oder Mithilfe auf dem Hof: Einfach Eveline und Dominik kontaktieren und sagen, was man möchte. mail@geissherz.ch | +41 (0)78 801 66 00

42

43

Besuch • geissherz

Im Tal der trekkenden Ziegen


okaybye : Was ist das Konzept von geissherz? Dominik : Die Herzen von Eveline und mir haben sich in Mitten von 250 Milchgeissen, auf der Alp Puzzetta in der Val Medel getroffen. Diese Liebe ist ein grosser Teil unseres Konzepts. Ein Herz für Geissen hatte Eveline schon immer und sie hat mich mit dieser Passion angesteckt. Wir sind zusammen mit 5 Packziegen während 8 Wochen durch die Schweiz gereist und haben dabei festgestellt, dass die Geissen und diese Art des Reisens viele Leute begeisterte. So entstand die Idee, Trekkingtouren mit Packgeissen für Gäste anzubieten. Wir beladen die Geissen mit Verpflegung, Schlafsäcken, Isomatten, Kochutensilien und Planen, um ein gemütliches Camp aufbauen zu können. Dabei legen wir besonderen Wert auf Betreuung der Gäste und nutzen die Zeit unterwegs, um ihnen die Arbeitsweise in der Berglandwirtschaft und die Besonderheiten der Val Medel näher zu bringen: Eine Arbeits- und Lebensweise mit Herz und Geissen.

44

Bevor du ins Val Medel gekommen bist, warst du am Opernhaus in Zürich tätig. Was hat dich dazu bewegt, Bio-Bauer in den Bergen zu werden? Wie bereits erwähnt, ein grosser Teil hat die Liebe zu Eveline beigetragen. Weiter habe ich immer den Wunsch verspürt, in einer ursprünglichen und wilden Landschaft zu leben, beziehungsweise in der Natur zu arbeiten und zu leben. Das dies in der Stadt und im Opernhaus kaum möglich ist, leuchtet ein. Nach diversen Weiterbildungen im Abenteuer- und Outdoorsport, Praktikas und Arbeitseinsätzen im Gartenbau und Landschaftsschutz und all den dazugehörenden spannenden Umwegen, habe ich die Chance erhalten, die Berglandwirtschaft zu entdecken. Die Aufgabenbereiche und die Möglichkeiten, die die Tätigkeit als Landwirt mit sich bringt sind extrem vielfältig.

45


Eine gute Mischung aus selbständigem Unternehmertum, Partner von Bund, Kanton und Gemeinde, Umweltschutz, Landschaftspflege, Lebensmittel-Produzent, Tierhalter, Gastgeber, Handwerker und Regionalentwickler. Wir sehen unseren Betrieb als ein Kleinunternehmen mit sehr unterschiedlichen und äusserst spannenden Aufgabenbereichen in all diesen vorhin aufgezählten Berufsbereichen. Besonders spannend finde ich dabei, dass wir die Auswirkungen unserer Lebens -und Arbeitsweise regional, überregional und sogar weltweit sehr direkt erleben. Diese Erkenntnisse und Erlebnisse dann unterwegs mit den Geissen unseren Gästen, wieder anhand von erlebbaren Beispielen weiter geben zu können und dabei hochwertige Produkte, die wir durch die Tierhaltung und die Bewirtschaftung der Landschaft in der wir leben herstellen, servieren zu können macht mir jeweils besonders viel Freude. Dies alles noch mit Eveline zusammen (er)leben zu können, ist eine besondere

46

Sache, welche das Leben als Bauer auszeichnet. Was vermisst du am städtischen Leben? Meine Familie, die in dieser „Welt“ lebt. Denn die Tage an denen ich vom Betrieb wegkomme sind rar. Was ist für dich ein guter, was ein schlechter Arbeitstag? Gut und schlecht gehören wie Feuer und Wasser zusammen. An jedem Tag gibt es etwas Gutes! Wenn es mir oder besser uns gelingt, das Positive im Vordergrund zu halten und die frohen Momente zu geniessen, trotz Schwierigkeiten zu Lachen und trotz Rückschlägen die Freude zu behalten, dann bin ich am Abend zu frieden. Wann habt ihr eigentlich Ferien? Ferien? Wir leben dort wo andere in die Ferien gehen. Das ist doch fast schöner als Ferien. Bis jetzt sind wir nur in die Flittertage gefahren. An den Bodensee. Wir fühl-

47


ten uns wie am Meer. Hin und wieder, wenn treue und unverzichtbare Helfer und/oder Freunde den Hof hüten, besuchen wir Freunde im Tessin, die Familien im Urnerland oder am Zürisee. Meistens verbinden wir dies mit einer Lieferung von Produkten oder holen irgendwo einen Zuchtbock oder einen Herdenschutzhund oder ein paar Hühner ab. Was darf man im Val Medel auf keinen Fall verpassen? Der Moment, wenn die ersten Schneeflocken fallen und nach langem wieder Tannenholzfeuerrauch aus den Specksteinöfen steigt. Wenn der Duft von frisch eingebrachtem Heu durch die Abendluft streicht. Die Ziegen, Schafe und Kühe von der Alp kommen und sich alle Bauern gespannt darauf freuen Ihre Tiere wieder zu sehen. Wenn auf dem Maiensäss eine Gams zwischen den Felsen hinter einer Arve hervor äugt. Ein Adler über den Alpweiden kreist und die Ziegenherde friedlich Alpenkräuter frisst. Wenn der erste Käse von der

48

Alpsaison angeschnitten werden kann. Wenn nach einem strengen Tag in den steilen Wiesen eine Tagliatelle mit frischen Eierschwämmen auf dem Tisch steht. Oder einem unterwegs ein Jäger begegnet und einem eine frische Hirschleber schenkt und erzählt wann wo und wie er das Tier erlegt hat. Wenn die Schneefelder nach einem langen Winter, die in den Bergflanken täglich kleiner werden und darunter die Wiesen sofort leuchten grün werden. Die Bienen die ersten Blüten der Alpenrosen anfliegen und mit dem feinen und zarten Nektar in den Bienenstock zurückkehren. Oder ein Picknick an einem der unzähligen wunderbaren Plätzen in der bezaubernden Berglandschaft, am besten mit lokalen Produkten aus der Val Medel und unseren Packgeissen welche neben einem in der Sonne liegen und zufrieden wiederkauen.

49


Im Val Medel gibt es nicht viele Orte, wo man sein Geld ausgeben könnte. Wer also sparen will und dennoch nicht auf Ferien verzichten, ist hier am richtigen Ort. Natürlich tut es auch allen anderen gut, die sich für einige Zeit auf das Wesentliche konzentrieren möchten. Hier oben wäre das: Natur, Bewegung und währschaftliches Essen. 1/2 Zürich HB - Curaglia - Zürich HB CHF 80.— Spaziergang • Soliva gratis Übernachtung inkl. Frühstück • Hotel Medelina CHF 100.— Wanderung • Academia gratis Nachtessen, 3 Gänge • Hotel Medelina CHF 50.— Besuch • geissherz gratis Chips, Zahnpasta und Käse Dorfladen in Curaglia CHF 20.— TOTAL CHF 250.—

Geht hier oben leider nicht als Währung durch, sonst wäre ich jetzt sch**** reich.

50

51

Check out

Unter dem Strich


It‘s time to say... ...auf ein nächtes Mal im Bergell, wo dich unter anderem die ältesten Kastanienwälder der Schweiz, ein Aperitivo auf der Piazza in Chiavenna (für 2 Euro!) und erfrischende Flussbäder am Ende eines heissen Sommertages erwarten. Fast hätte ich es vergessen: Wir schlafen eine Nacht im Palazzo Salis – das ist eine der schönstens Herbergen im einer der schönsten Bergdörfter überhaupt. Du wirst sehen, der hohe Preis dafür lohnt sich.

52

53


okaybye.net

okaybye Magazine  
okaybye Magazine  
Advertisement