Issuu on Google+

Der New-Metal-Media Festival-Guide Die wichtigsten Festivals im Ăœberblick

und viele mehr‌.


A Chance for Metal Festival Wo: JUZ Andernach - 56626 Andernach Wann: 02. - 03. Mai 2014 Das A Chance for Metal Festival in Andernach wurde ursprünglich 2006 als einmaliger Event geplant. Mittlerweile können die Veranstalter auf sieben erfolgreiche Festivals zurück blicken und auch in diesem Jahr heißt es wieder "Ohne Metal macht es keinen Spaß" 2014 wird das JUZ in Andernach wieder 2 Tage lang beben, denn Bands wie Crossplane, Secutor oder Hangöver bringen die Halle zum Kochen. Die Anreise mit dem eigenen Auto stellt kein Problem dar, da Andernach verkehrsgünstig an der B42 liegt, allerdings sollte man ein wenig Überlandfahrt mit einplanen, das Navi ist hier ein sehr gutes Hilfsmittel um das Gelände schnell und sicher zu erreichen. Auf dem Gelände, welches ca. 60.000 qm umfasst, könnt ihr direkt mit dem Auto zum Zeltplatz fahren. Auf dem Gelände sind Glasflaschen, Grillen, Pyros und offenes Feuer verboten, zudem dürfen keine Stromaggregate genutzt werden. Auf dem Gelände gibt es Essenbuden und Getränke, sollte dennoch etwas fehlen, so bekommt ihr in Andernach alles nötige, dort findet ihr zum Beispiel an der Koblenzer Strasse einen ALDI und etwas weiter entfernt Kaufland. Wichtig könnte es aber sein zu wissen, wo sich die örtlichen Bäckereien und Metzger befinden, da es auf dem Gelände zwar Kaffee gibt, aber kein Frühstück. Auch wenn das Festival voll durchgeplant ist, so hat die Stadt doch einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, welche bei gutem Wetter vielleicht dabei helfen, die Wartezeit auf das nächste Konzert zu überbrücken. Wer sich auf dem Gelände versorgen möchte, kann mit fair gehaltenen Preisen rechnen. Ein Bier kostet 2,50€ und auch das Essen ist bezahlbar. Ebenso besteht ja die Möglichkeit seine Sachen mit auf den Zeltplatz zu nehmen.


Die Möglichkeit zu duschen, auch wenn das kein Metal ist, besteht im nahe gelegenen Freibad in der Zeit von 8:00 bis 10:00 Uhr. Spezielle Autogrammstunden sind nicht vorgesehen, da sich die meisten Bands und Musiker auf dem Gelände aufhalten. Die Besucher haben auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit über die aufgestellte "Bandbox" das Line Up für 2015 mitzubestimmen. Kommen wir nun zu den Eintrittspreisen, das A Chance vor Metal Festival geht zwei Tage und die Karten kosten im Vorverkauf gerade einmal 12 Euro, auch an der Abendkasse werden Tickets erhältlich sein, diese kosten dann 15 Euro. Wer den Vorverkauf nutzen möchte sollte sich beeilen da dieser bereits am 15.04.2014 endet. Vor Ort erhaltet ihr dann euer Festivalbändchen.

Speziell für gehandicapte Besucher des Festivals´s: Der Parkplatz und Campingplatz des „A Chance For Metal Festivals“ liegt direkt vor der Halle. Man kann direkt neben seinem Zelt parken, oder neben seinem Auto zelten! Das Gelände kann als Barrierefrei bezeichnet werden, da sich alles ohne Treppen / Rampen oder ähnliches erreichen lässt. Es gibt kein Rollstuhlpodest, aber es gibt eine „Galerie“ im ersten Stock (Backstage- Bereich), von dort aus hat man auch im Sitzen einen sehr guten Blick. Behindertengerechte Toiletten sind auf dem Gelände vorhanden, geduscht werden kann im angrenzenden Schwimmbad. Es gibt keine gesonderten Parkplätze. Der Campingground / Parkplatz ist mit 60.000 qm sehr großzügig bemessen. Nach Absprache wäre es zudem möglich den „Bandparkplatz“ hinter der Halle zu nutzen.


Crossplane - Class of Hellhound High (29.11.2013) Crossplane aus Essen wird gegen Ende 2009 aus der Taufe gehoben und steht für ArschtrittRock`n`Roll, die Einflüsse der Musiker ist sehr facettenreich und erstreckt sich von Streetrock über Punk bis hin zum Metal. Die Bandmitglieder sind allesamt keine unbeschriebenen Blätter im Musikgeschäft, so ist Celli bekannt durch die Band Onkel Tom, wo er beim Album "Nunc Est Bibendum", sowie an der Wacken Hymne als Gitarrist beteiligt ist. Dirk hat seine musikalischen Wurzeln unter anderem bei der Band Ramonstars, wo er als Bassist tätig war. Bei den Ramonstars handelt es sich um ein Projekt des ehemaligen Sodom Gitarristen Andy Brings, der mit dieser Coverband die Helden seiner Jugend ehrt. Den nötigen Takt in die Band bringt Matthias am Schlagwerk, dieser ist von Bands wie Exumer oder Dipsomania bekannt, wobei die letztere Band keine wirklich großen Veröffentlichungen nachweisen kann, es sind lediglich einige Demos und eine EP 2008 erschienen. Das Quartett wird durch den zweiten Gitarristen Alex verstärkt. 2011 erscheint der erste Silberling der Band "High Speed Operation" als Eigenproduktion, dieses erste "Demo" findet in der Fachpresse großen Anklang. 2012 erscheint die erste Single "Rollin" inklusive dem passenden Video. Als Gast Musiker treten Christof Leim, welcher von Sinner und The New Black bekannt ist und die Ikone des deutschen Thrash Metal "Onkel Tom" Angelripper von Sodom auf. Crossplane sind seit ihren Anfängen heiß und spucken auf Ränge und Gepflogenheiten und so starten sie 2013 live richtig durch, sie teilen sich die Bühne mit Größen wie Sodom, Gun Barrel, Chrome Division oder auch 77. Im November 2013 erscheint dann das erste Album "Class of Hellbound High" via 7Hard Records. Auch hier setzen Crossplane auf namhafte Unterstützung wie Marc Grewe von Morgoth, F.Sebi von Massendeffekt und Shagrath von Dimmu Borgir. Mit Crossplane steht für mich Rock aus dem Ruhrpott an und ich bin gespannt was die Essener für mich mit ihrem neuem Album bereit halten. Natürlich gehe ich nicht ganz unvorbereitet an das Langeisen, da ich vorher schon einmal ein Ohr bei dem Vorgänger "High Speed Operation" riskiert habe. Dunkler Vollgas Rock dröhnt mit "Bring the fire" durch die Boxen, unweigerlich bin ich an Motörhead erinnert, da sich der Sound dicht an diesem Original bewegt. Man darf das jetzt nicht als kopieren verstehen, der erste Eindruck ist nur so, bei näherem Hinhören, entdeckt man ganz eigene Elemente, die sowohl sehr rotzig und doch gleichzeitig sehr gekonnt gesetzt sind. Sollte mich mein Eindruck täuschen, so haben die Mannen von Crossplane ja noch elf Songs Zeit, mich vom Gegenteil zu überzeugen. "Killing Machine" setzt auf sehr rockige und rotzige Elemente, eine Art von Streetrock, die aber sehr viel frischer klingt, die Gitarren und das Schlagzeug kommen voll zur Geltung. Gekonnt wird auf bewährte Zwischenspiele gesetzt und so arbeiten die Musiker auch schon mit Fragmenten aus dem Rock und Punk Rock. Es ist schwer ein ganz klares Bild der Musik zu zeichnen, da sie auf einer Seite sehr vertraut klingt, aber auf der anderen Seite auch durch eine ungewöhnliche Frische glänzen kann. "Take it or leave it" könnte schon fast der Slogan für alle der schreibenden Zunft sein, denn entweder nimmst du das was du bekommst, oder du kehrst dem ganzen den Rücken zu, aber ich schweife schon wieder von eigentlichen Song ab. Die Gitarrenarbeit ist solide und klingt ein wenig nach Südstaaten Rock, ansonsten kann man den Song gerne ein weiteres Mal laufen lassen, denn mir ist er fast schon zu kurz. "Can´t bring me down" ist schnell und laut und erinnert gewaltig an Punk, wobei auch hier die Crossplane-Note voll zum Tragen kommt. Bisher haben die Essener hier ein sehr geiles Album abgeliefert, wo die Track, die Riffs und die Refrains im Ohr hängen bleiben. Immer wieder lassen sich verschiedene Elemente erahnen, die als Gesamtbild einfach zusammen passen. Es ist ein Album welches einfach Spaß macht und ich glaube das soll es auch sein, ein Album zum Feiern.


"Hellride" präscht durch die Boxen, hart und roh dröhnt der Gesang, begleitet durch das Schlagzeug. Der gesamte Song ist rockig und rauchig, auch hier bleibt es nicht aus, das der Refrain sich ganz tief in die Gehörgänge frisst. Unterstrichen wird das Ganze durch die grandiosen Zwischenspiele, die hier und da einfließen. Wer einen ersten Eindruck vom Album benötigt sollte auf jeden Fall genau diesen Song auswählen. "Dirty Woman" ist der sechste Titel auf dem Silberling und wieder schaffen es die Jungs von Crossplane eine ganz neue rockige Stimmung zu schaffen. Der Grundtenor der Band ist zwar gleich bleibend, trotzdem variiert jeder Track für sich und bildet so immer wieder neue Ansätze. Besonders genial sind hier die Gitarren ausgearbeitet. "Rollin" wurde bereits im Vorfeld zum Album als Video ausgekoppelt und so kann jeder mal einen Blick riskieren, der Crossplane vielleicht noch nicht kennt (den Link bekommt ihr am Ende des Reviews). Aber Vorsicht, gerade hier kann es sein, das man hinterher mit dem Rock-Virus infiziert ist, denn alleine der Takt geht gewaltig in die Füße und so ist jeder der dabei ruhig bleiben kann, falsch bei dieser Art von Musik. "The King of all Rock´n`Roll Demons" erinnert entfernt an Black Sabbath´s Paranoid. Was dann aber durch die Essener vollkommen weggefegt wird. Die Gitarren werden bis zum Letzten getrieben und so ergibt sich ein sehr treibender Song, der ein wenig in Richtung 70ér / 80èr Jahre geht, aber eben mit einem sehr frischem Wind. Das Tempo liegt im mittleren bis unteren Bereich, was natürlich nicht schadet. "Easy Lay" wendet wieder das Blatt und bringt neue Facetten in das Album, so geht man nun vom Trab in den Galopp über. Ich für meinen Teil bin begeistert und denke, das was Crossplane so auf die Beine gestellt haben, kann sich mehr als hören lassen. Bands die wesentlich länger im Geschäft sind, liefern teilweise schlechtere Alben ab und so sollte so mancher sich hüten, denn die Rock-Dampfwalze aus Essen ist in Fahrt und nichts kann sie stoppen. "Balls" sollte man eigentlich nicht kommentieren müssen, aber wie der Titel schon erahnen läst sollte man besagt "Eier" schon für ein Rock´n`Roll Leben haben. Der Song ist sehr aggressive rockig und rotzig gehalten, von der Produktion ist es sehr sauber, aber nicht steril gehalten, sondern hier lebt der Sound. "Balls" sollte man so manches Mal gerne laufen lassen und er eignet sich prima als Party-Song. "I will be King" geht den gerade geebneten Weg weiter, ohne ausgetretenen Pfaden zu folgen. Wer es rotzig und schnellen Rock mag ist hier gut bedient. Es ist unglaublich da sind mal eben elf geile Granaten an mir vorbei geflogen, ohne das ich mich fragen musste wie lange das noch geht. Der Silberling wird einfach nicht langweilig, sondern versprüht seine ganz eigene Energie. "Medusa" schließt das Crossplane Langeisen leider schon ab, ich hätte den Jungs noch stundenlang zuhören können, wobei das kann ich ja in dem ich das Album einfach noch das ein oder andere Mal laufen lasse.

Fazit: Crossplane sind eine ganz eigene Nummer für sich, die Songs sind genial ausgearbeitet und bringen dem Hörer rohen Rock mit Ecken und Kanten näher. Ich persönlich denke, das die Essener einen großen Weg beschreiten könnten und sich in Zukunft mit Bands vergleichen müssen, die dem Newcomer Status längst entwachsen sind. Class of Hellhound High ist ein unbedingtes Muss in jedem Plattenschrank und wird Freunde von Motörhead, Judas Priest oder sogar AC/DC begeistern können.


Metal Bash 2014 Wo: Schiesssportanlage - 21629 Neu Wulmstorf Wann: 03. Mai 2014 Das Gelände des Metal Bash in Neu Wulmstorf ist für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte ohne Probleme zu bewältigen, der Untergrund ist fest und weitestgehend eben, natürlich nur soweit, wie man es von einer Grünfläche erwarten kann. Ein Podest für Rollstuhlfahrer ist nicht vorhanden, dies wird aber auch nicht benötigt, da auf Grund der Größe des Festivals, die Bühne gut eingesehen werden kann. Zudem sind die anderen Besucher zumeist sehr hilfsbereit, wenn es um die Sicht geht. Toiletten für gehandicapte Besucher sind vorhanden, zudem sind Sanitäter vor Ort. Gesonderte oder ausgewiesene Parkplätze für Besucher mit Behinderung sind nicht vorhanden, zudem sollte beachtet werden, dass das Fahrzeug nicht auf dem Campingareal stehen darf, dies gilt auch für Wohnmobile. Der Platz für die Zelte ist auch für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte ohne Probleme nutzbar. Der Metal Bash bietet seinen Besuchern zusätzlich Autogrammstunden und Meet and Greet´s an. Die Preise für Speisen und Getränke bewegen sich in einem fanfreundlichen Rahmen, so kostet ein Bier 2,50 € und alkoholfreie Getränke gibt es ab 2,00 €. Sollte eine Begleitperson benötigt werden, so hat diese freien Einlass.

WERBUNG: Bandpromotion mit Herz und Verstand

https://www.facebook.com/pages/Rocket-QueenPromotion/120715901364292


Wann: 16. & 17.05.2014 Wo: SURARENA - 83416 Surheim Tickets: 35€ VVK Einlass: 13 Uhr mit Grillparty Beginn: 17 Uhr

Friends of Metal Festival 2014 Es gibt News zum Friends of Metal Festival in Surheim, so öffnen die Veranstalter die Türen für Gäste schon um 13 Uhr. Besucher haben dann schon Gelegenheit am Warmup teilzunehmen und schon einige Kontakte bei Bier und Grillfleisch zu knüpfen. Der Beginn der Veranstaltung wurde auf 17 Uhr vorverlegt und Wolfen Reloaded werden das Festival standesgemäß eröffnen. Das Friends of Metal Festivals findet 2014 zum ersten Mal in der Surarena in Surheim / Bayern statt mit von der Partie ist das Who is Who des deutschen Heavy Metal. Bereits am 16.05.2014 starten die Veranstalter mit einer Warmup Show, die Rock Party Nacht wird um 19 Uhr eröffnet und für Stimmung wird ab 20 Uhr die junge Band Pitch Black sorgen, der Eintritt kostet günstige 6 €. Am 17.05.2014 hat der Veranstalter dann den Tag vollgepackt: Ab 13.00 Uhr findet eine kleine Warm-up Party mit Barbetrieb und Rockmusic statt. Ab 17.00 Uhr Beginn mit Wolfen Reloaded Ab 18.00 spielt die regionale Rockband Speed Limit Ab 19.00 spielen Pink Cream 69 Ab 20.30 spielen AXXIS Ab 22.00 spielen BONFIRE Ab 23.30 Party mit coolen Sounds von Rock bis Metal.


Wo: 16833 Protzen Wann: 13. - 15. Juni 2014 Auch in diesem Jahr heißt es wieder hart, härter, Protzen Open Air. Das Gelände des Protzen Open Air´s ist für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte ohne größere Probleme zu nutzen. Vor dem Hanger befindet sich eine ebene Betonfläche. Auf dem Protzen sind keine Podeste für Rollstuhlfahrer vorhanden, aber unter den anwesenden Besuchern ist es üblich, Rollstuhlfahrern einen guten Platz zu gewähren, so bestätigen es auch die Erfahrungen des Veranstalters. Toiletten und Duschmöglichkeiten befinden sich auf dem nahe gelegenen Sportplatz, dieser ist nur knappe 200m entfernt. Sanitäter sind nicht vor Ort, aber bei medizinischen Notfällen sind die Jungs der Rettungswache Ferhbellin innerhalb kürzester Zeit auf dem Festival verfügbar. Gesonderte Parkmöglichkeiten für gehandicapte Besucher gibt es nicht, allerdings sind genügend Parkplätze vorhanden, sodass sich die Fußwege in Grenzen halten. Fan´s die gerne Autogramme möchten, haben die Möglichkeit, diese Backstage zu ergattern, allerdings sind die meisten Bands eh auf dem Gelände unterwegs, sitzen am Lagerfeuer zusammen und feiern mit den Besuchern bis in die Morgenstunden. Die Getränkepreise und die Kosten für Essen bewegen sich in einem fanfreundlichen Rahmen, so kostet: 0,3 l Bier 1,50 Euro ,0,3 l Softdrinks 1,50 Euro,Essen von 1,30 bis 4,00 Euro Das Zelten ist direkt neben dem Auto gestattet und der Zeltplatz befindet sich direkt am Gelände, sodass auch hier die Fußwege überschaubar sind. Die Anreise zum Festival ist ab Donnerstag 12.06.2014 um 18 Uhr möglich. Sollte eine Begleitperson benötigt werden, so ist für diese der Einlass nicht frei, dieses wird aber von den bisherigen Besuchern akzeptiert, da ja auch die nächsten Jahre das Festival stattfinden soll. Ticketvorverkauf 2014: Mail mit Anzahl der benötigten Tickets an tickets@protzen-open-air.com oder an info@protzen-open-air.com Danach erhaltet Ihr die Bankverbindung per Mail. Nach Überweisung des Betrages werden euch die Tix per Einschreiben zugesandt.


Wo: 25364 Brande-Hörnerkirchen Wann: 27. - 28. Juni 2014 Das Hörnerfest in Brand-Hörnerkirchen ist ein Festival für Freunde der mittelalterlichen Musik und findet auf dem Gelände der größten Gartenparty der Welt dem Headbangers Open Air statt. Da es sich um ein recht kleines Open Air handelt, welches auf dem Gelände eines ehemaligen Bauernhofes veranstaltet wird, sind die Veranstalter nur bedingt auf Rollstuhlfahrer eingerichtet. Dies heißt aber nicht, das diese hier nicht gerne gesehen werden, ganz im Gegenteil. Der Veranstalter eröffnet Behinderten die Möglichkeit mit dem Auto direkt bis an das Bühnengelände ran zufahren um dann besser auf das Festivalgelände zu gelangen. Sollte eine Begleitperson benötigt werden so muss diese im Behindertenausweis eingetragen sein. Ist dieses der Fall erhält die Begleitperson freien Eintritt zum Open Air. Die kleine Bühne welche ohne Strom betrieben wird ist gut einsehbar. Bei der Bewältigung des Geländes sind andere Besucher gerne behilflich. Für die medizinische Nothilfe ist durch das DRK gesorgt, das Sanitätszelt befindet sich direkt am Eingang zum Gelände. Natürlich ist für Essen und Trinken auf dem Gelände gesorgt und es handelt sich um sehr humane Preise (Infos hierzu findet ihr im Festival ABC auf der Seite des Headbangers Open Air). Auf dem Gelände befinden sich normale Toilettenanlangen (Dixie Klos), sowie ein Toilettenwagen, eine Trinkwasserzapfstelle und eine Waschecke.


Wo: Burg Abenberg Burgstraße 91183 Abenberg Wann: 20. - 21 Juni 2014 Das erste Feuertanz Festival fand bereits 2001 statt und seit dem bieten die Veranstalter ihren Besuchern mittelalterliches Spektakel der Extraklasse. In Abenberg in der Nähe von Nürnberg, liegt die Burg Abenberg, die alljährlich Ziel von etlichen Anhängern der Medivialen Musik wird. Mit dabei sind Bands wie Corvus Corax, In Extremo und viele mehr. Das Feuertanz Festival findet in Abenberg in Mittelfranken statt, die Anbindung für Besucher mit eigenem Fahrzeug ist ideal, aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln könnt ihr in diesem Jahr das Festival gut erreichen. So könnt ihr vom Nürnberger Hauptbahnhof mit der S-Bahn bis nach Roth fahren, von dort aus nehmt ihr den Bus (605) bis Haltestelle Unteres Tor. Von dort aus ist es nicht weit bis zum Campinggelände. Mit dem Auto könnt ihr auf dem Großparkplatz parken und von dort aus den Campingplatz erreichen. Dieser öffnet am Donnerstag den 19.06.2014 bis Sonntag 22.06.2014 12Uhr seine Pforten. Anreisen könnt ihr Donnerstag 12-24 Uhr und am Freitag von 8-24 Uhr, der Weg ist im Ort ausgeschildert. Das Parken neben dem Zelt ist nicht möglich. Für das Camping wird eine Gebühr von 10 Euro je Person fällig, die Tickets sind nicht im Vorverkauf erhältlich. Die Duschen für Besucher des Feuertanz Festivals befinden sich im örtlichen Feuerwehrhaus, die Nutzungszeiten erfahrt ihr vor Ort. Zudem wird auf dem Campingplatz noch das Badehaus seine Zelte aufschlagen, hier könnt ihr für 5 Euro je Person eine halbe Stunde baden.


Als letzte Möglichkeit steht euch noch der Badeweiher mit kleinem Sandstrand zur Verfügung, allerdings sind hier die Duschen kalt. Frühstück erhaltet ihr auf dem Gelände zu fanfreundlichen Preisen. Natürlich bietet das Festival seinen Besuchern noch einiges mehr, so gibt es eine Burgführung, Mittelaltermärkte, Gaukelei, Feuershow und ihr könnt den Burgturm besteigen. Solltet ihr dennoch Wünsche haben, die ihr euch nicht auf dem Festivalgelände erfüllen könnt, so befindet sich im Ort einen Metzgerei und ein Netto Discounter (Spalter Straße). Eins der Highlights auf dem Festival wird sicherlich das Rittermahl im Gewölbekeller der Burg sein. Die Tickets für das Feuertanz Festival sind im Vorverkauf erhältlich und kosten 60 Euro zuzüglich Versand, an der Abendkasse werden diese teurer sein. Kinder bis zum 12. Lebensjahr haben freien Eintritt. Bei Vorlage eurer Eintrittskarte erhaltet ihr ein Stoffarmbändchen. Während des Festivals ist es nicht erlaubt mit Videokameras oder Spiegelreflexkameras zu arbeiten. Schwerter und sonstige Schauwaffen müssen auf Grund der Verletzungsgefahr stumpf geschliffen sein. Das selbe gilt für Killernieten. Pro Person dürfen 1,5 Liter an Getränken mit auf das Gelände genommen werden, diese dürfen allerdings nur in PET oder Tetrapak verpackt sein. Speziell für gehandicapte Besucher des Open Air´s: Das Feuertanz Festival findet auf der Burg Abenberg statt, es gibt 2 Eingänge zum einen über eine Steintreppe und auf der anderen Seite gibt es eine Steigung wo helfende Hände nötig sind. Trotz Kopfsteinpflaster und Steigungen ist alles frei zugänglich. Sanitäter gibt es vor Ort am Haupteingang gibt’s ein großes Sanitätszelt und mobile Sanis auf dem Gelände. Es gibt zwei Zeltplätze für die Festivalgäste der eine Platz ist mit einem Dixiklo für Rollstuhlfahrer ausgestattet. Wenn jemand sein Zelt aufgebaut haben möchte, sollte er sich vorher in Kontakt mit dem Veranstalter setzen. Das Campinggelände ist auf ebenen Wiesen, also kein Problem für Rollstuhlfahrer. Es gibt seit paar Jahren Stammgäste, die im Rollstuhl sitzen und die regelmäßig das Festival besuchen. Begleitpersonen erhalten freien Einlass, ein separates Rollstuhlpodest gibt es nicht. Aber es gibt seitlich neben der Bühne Natursteintribünen, die optimal geeignet und zugänglich sind.


Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden und zwar genau gegenüber der Bühne, am Ende der Zuschauerfläche ist ein großes Notausgangstor, hinter dem Tor steht ein Rolli-Dixi. Das Tor ist offen und der Zugang wird von einem Security kontrolliert und im Burggebäude (Museum, Saal, Restaurant) gibt es eine separate Behinderten-Toilette in einer modernen Toilettenanlage. Der Zugang ist frei. Das WC kann mit dem üblichen Schlüssel für Behinderten-WCs aufgesperrt werden. Im letzten Jahr ergab sich eine tolle Zusammenarbeit mit dem Wichernhaus in Altdorf, dieses steht seit mehr als 80 Jahren für die Unterstützung von körperlichen und mehrfach behinderten Menschen. So wurde es 11 Bewohnern aus Kindern/Jugendlichen ermöglicht, mal einen völlig anderen Tag zu erleben da viele noch nie auf einer Burg geschweige denn auf einem Festival waren. Diese tolle Aktion hat sehr gutes Feedback erhalten und es wird daran gearbeitet es dieses Jahr zu wiederholen


Headbangers Open Air Wo: 25364 Brande-Hörnerkirchen Wann: 24. - 26. Juli 2014 In diesem Jahr findet das Headbangers Open Air in Brande-Hörnerkirchen bereits zum 17. Mal statt und wieder einmal hat der Veranstalter sich im beschaulichen Ort im Norden etwas in Sachen Booking einfallen lassen. Die größte Gartenparty der Welt ist gespickt mit einigen wirklichen Highlights. Die Musik stellt wie jedes Jahr eine gesunde Mischung aus Heavy Metal, Thrash Metal und teilweise Hard Rock dar. Mit dabei sind Bands wie Coldsteel, Paradox oder auch Trauma. Die Anreise zum Headbangers Open Air mit dem eigenen Fahrzeug stellt kein Problem dar, Aus Richtung Hamburg kommend von der A7 am Kreuz Nord-West auf die A23 in Richtung Heide/Husum/Itzehoe wechseln. An der Abfahrt Horst/Elmshorn die Autobahn verlassen und rechts in Richtung Wrist/BrandeHörnerkirchen abbiegen (Ab hier ist der Weg ausgeschildert). Danach geht´s ca. 3km geradeaus bis zu einem Stopschild, dort müsst ihr dann links abbiegen. Nach ca. 800m geht hinter der Bushaltestelle rechts eine Straße ab (Hütten), da rechts einbiegen. Nach ca. 400m geht’s scharf links um die Kurve und dann sind’s noch ca. 800m geradeaus bis zum Festivalgelände. Wem das ganze zu kompliziert ist, der benutzt sein Navi, welches ihn sicher zum Gelände führt. Zudem sind Hinweisschilder aufgestellt. Es besteht auch die Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Ihr steigt in Hamburg in die Bahn nach Elmshorn, von hieraus fahrt ihr mit der AKN bis nach Barmstedt (Haltestelle Brunnenstrasse). Von hieraus fährt ab Donnerstag ein Shuttle-Bus bis zum Festivalgelände. Parken und Camping sind problemlos auf dem angrenzenden Gelände möglich, zudem gibt es wie in den letzten Jahren auch schon einen Tagesparkplatz. Da im letzten Jahr, die Campingplätze katastrophal hinterlassen wurden, erheben die Veranstalter einen Müllpfand von 5 Euro, diese erhaltet ihr zurück, wenn ihr am Ende euren Müllsack gut gefüllt am Container abgebt. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, so könnt ihr neben preisgünstigen Getränken auch Speisen zu humanen Preisen erwerben. Als Highlight ist sicherlich der Metalmarkt zu sehen, welcher sich an das Gelände anschließt. Gegen Vorlage eurer Eintrittskarte erhaltet ihr das begehrte Stoffarmband.


Die Stimmung auf dem Headbangers ist sehr familiär und man findet schnell Anschluss zu den Besuchern aus aller Herren Länder. Das Mitbringen von Hunden ist grundsätzlich verboten, zudem sind Fackeln, Pyro und anderer Gegenstände auf das Festivalgelände untersagt. Für die Sicherheit der anwesenden Besucher sind die freundlichen Securitykräfte zuständig. Während des Festivals gibt es immer wieder die Möglichkeit, die Autogrammstunden der Bands zu besuchen, diese finden in einem Extra hierfür eingerichteten Zelt statt. Informationen zu den Autogrammstunden, sowie die Running Order, erhaltet ihr zum Preis von 1,00 Euro am Einlass. Für Dinge, die ihr benötigt und die ihr nicht auf dem Gelände erwerben könnt, gibt es in Brande-Hörnerkirchen einen Supermarkt, zudem ist im Ort eine Sparkasse vorhanden. Für Besucher, die schon einen Tag früher anreisen, bietet sich die Möglichkeit an der HOA Warmup Party (diese ist bereits jetzt kurz vor dem Ausverkauf) teilzunehmen und am Tag nach dem Festival findet dann noch die HOA After Show Party statt. Auch hier treten jeweils mehrere Bands auf. Die Veranstaltungen finden in Itzehoe statt. Tickets hierfür erhaltet ihr bei Hellion. Speziell für gehandicapte Besucher des Headbanger Open Air´s: Da es sich um ein recht kleines Open Air handelt, welches auf dem Gelände eines ehemaligen Bauernhofes veranstaltet wird, sind die Veranstalter nur bedingt auf Rollstuhlfahrer eingerichtet. Dies heißt aber nicht, das diese hier nicht gerne gesehen werden, ganz im Gegenteil. Der Veranstalter eröffnet Behinderten die Möglichkeit mit dem Auto direkt bis an das Bühnengelände ran zufahren um dann besser auf das Festivalgelände zu gelangen. Sollte eine Begleitperson benötigt werden so muss diese im Behindertenausweis eingetragen sein. Ist dieses der Fall erhält die Begleitperson freien Eintritt zum Open Air. Bei der Bewältigung des Geländes sind andere Besucher gerne behilflich. Für die medizinische Nothilfe ist durch das DRK gesorgt, das Sanitätszelt befindet sich direkt am Eingang zum Gelände. Natürlich ist für Essen und Trinken auf dem Gelände gesorgt und es handelt sich um sehr humane Preise (Infos hierzu findet ihr im Festival ABC auf der Seite des Headbangers Open Air). Auf dem Gelände befinden sich normale Toilettenanlangen (Dixie Klos), sowie ein Toilettenwagen, eine Trinkwasserzapfstelle und eine Waschecke.


Wo: Reiterhof Helenenau (Nähe Berlin) Helennenauer Weg 3 16321 Börnicke Wann: 03. - 05. Juli 2014 Das Gelände des UTBS ist ebenerdig und der Eingangsbereich zum Gelände ist betoniert. Das gesamte Gelände ist für Rollstuhlfahrer frei zugänglich. Es handelt sich um ein kleineres Festival mit ca. 1000 Besuchern. Ein Sanitätszelt ist nicht vorhanden, trotzdem ist ein Sani vor Ort und es können diverse Räume für die medizinische Versorgung genutzt werden. Ein separates Rollstuhlpodest vor der Bühne ist nicht vorhanden, allerdings waren schon Rollstuhlfahrer auf dem Festival und diese konnten die Konzerte gut verfolgen. Auf dem Festivalgelände selber sind keine speziellen Toiletten für Behinderte vorhanden, dies stellt aber kein großes Problem dar. In unmittelbarer Nähe gibt es ein Restaurant bzw. eine Bowlingbar, welche auf Rollstuhlfahrer eingerichtet ist. Die Locations sind ca. 5 Minuten von der Bühne entfernt. Die Crew und die Security des Under the Black Sun sind sehr freundlich und bei Problemen immer gerne behilflich. Der Veranstalter bietet für gehandicapte Besucher gerne einen separaten Parkplatz, hierzu solltet ihr eine E-mail an das UTBS senden. Sollte eine Begleitperson benötigt werden, so hat diese freien Einlass. Einen Zeltservice gibt es nicht, allerdings bietet der Veranstalter an, dass 2-3 Leute der Crew beim Aufbau des Zeltes für einen gehandicapten Gast helfen würden.


HEADACHE INSIDE Wo: 17268 Ahlimbsmühle (Brandenburg) Wann: 18. - 20. Juli 2014 Das Headache ist ein Open Air, das Gelände ist daher etwas uneben, es gibt feste Sandwege, Wiesen und es ist etwas Abschüssig, trotzdem sollte dies kein größeres Hindernis für Rollstuhlfahrer darstellen. Ein extra Rollstuhlpodest wird nicht vorhanden sein, trotzdem wird der Veranstalter dafür sorgen, dass Rollstuhlfahrer einen guten Platz mit guter Sicht auf die Bühne bekommen. Dieses richtet sich dann aber auch nach den Besucherzahlen. Sollten unerwartet viele Besucher erscheinen, so kann es sein, dass im Nachhinein doch noch ein Rollstuhlfahrerpodest aufgebaut wird. Dieses wird dann rechtzeitig vor der Veranstaltung bekannt gegeben.Auf dem Festivalgelände wird es behindertengerechte Dixi-Toiletten geben, auf dem Campingground wird zusätzlich eine behindertengerechte Toilette vorhanden sein. Die Toiletten werden mit einem Zahlenschloss gesichert werden, die Zahlenkombination wird dann beim Eintritt auf das Gelände bekannt gegeben. Das Festivalgelände liegt direkt an einem schönen See, eine Badestelle und ein Steg gehören zum Gelände. Dieses lädt natürlich bei gutem Wetter zum Baden ein. Der Zugang für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte erfolgt direkt über das Gelände. Zudem wird es die Möglichkeit geben Bandmerch zu erwerben. Es wird das festivaltypische Essen und Getränke angeboten, es wird Grillstände mit Bratwurst und Fleisch geben, eine Suppentheke und ein Bierwagen. Entsprechend der Besucherzahl wird die Anzahl variieren. Zu den Getränken gehören Bier, Mixgetränke und diverse Schnapssorten, natürlich gibt es auch alkoholfreie Getränke. Die Preise für Getränke bewegen sich im überschaubaren Rahmen, so wird das Bier (0,4l) im Mehrwegbecher 2,50 € kosten, die Mixgetränke starten bei 3,00€ (0,3l), die Preise für andere Getränke werden noch rechtzeitig bekannt gegeben. Speisen werden wohl auch zu üblichen Preisen erhältlich sein. Auf dem Gelände wird es zudem einen Kaffeestand geben und als Highlight wird es eine kleine Cocktaillounge mit Sitzmöglichkeiten gegenüber der Bühne errichtet. Ob ein Sanitätszelt vorhanden sein wird richtet sich nach den Besucherzahlen, es sind aber auf jeden Fall Sanitäter vor Ort. Die Fahrzeuge können direkt auf dem Campingground geparkt werden, für die Ordnung sind Einweiser vorhanden. Der Campingground liegt außerhalb des Festivalgeländes. Der Platz ist in einzelne Parzellen aufgeteilt, eine dieser Parzellen wird für Behinderte reserviert sein und auch so ausgewiesen. Das Festivalgelände liegt etwa 100 Meter entfernt vom Zeltplatz. Sollte es Probleme beim Zeltaufbau geben, so findet sich sicher ein Helfer, der mit Rat und Tat zur Seite steht. Wie der Eintritt für eine Begleitperson geregelt ist, steht noch nicht fest, er wird aber auf jeden Fall ermäßigt sein.


In Flammen Open Air

Wo: 04860 Torgau - Entenfang Wann: 10. - 12. Juli 2014 Das In Flammen Open Air in Torgau findet bereits seit 2006 statt und zeichnet sich durch eine extreme Fannähe aus, in familiärer Atmosphäre können Freunde der härteren Töne gemeinsam feiern. Bei der Bandauswahl verlässt der Veranstalter sich auf sein Gespür und seinen eigenen Musikgeschmack um eine gute Mischung für sein Festival bereit zu stellen. Auch 2014 wird Torgau wieder In Flammen stehen. Mit dabei sind Bands wie Pentagram,

Deströyer 666, Inquisition, Benediction, Nunslaughter. Die Anreise mit dem eigenen Auto stellt kein Problem dar, da Torgau verkehrsgünstig an der B87 liegt. Am Anreise Tag findet schon das erste Highlight statt, so können Besucher schon im Vorwege Karten für die Warm Up Party erstehen, das besondere hieran ist, das diese auf einem Dampfer statt findet. Die Anzahl der Karten ist hier sehr begrenzt und leider sind diese immer sehr schnell vergriffen. Das Festivalgelände bietet eigentlich alles was der geneigte Besucher erwartet, sollte doch das ein oder andere fehlen, so kann dieses bequem zu Fuß oder per Auto in wenigen Minuten besorgt werden. Es befinden sich in der Nähe ein Aldi, Kaufland, div. Tankstellen und ein Baumarkt. Speisen und Getränke werden zu fairen Preisen angeboten. Parken und Campen ist für Besucher des In Flammen Open Air´s mit gültigem WE-Ticket kostenfrei. Besucher mit Tagesticket, können vor dem Eintrittsbereich parken, hier ist extra eine Parkmöglichkeit eingerichtet. Natürlich achtet der Veranstalter auf den Jugendschutz, sodass keine alkoholischen Getränke an Minderjährige ausgeschenkt werden. Speziell für gehandicapte Besucher des Open Air´s: Der Veranstalter weist darauf hin, dass bei Gästen die Hilfe benötigen gerne geholfen wird, solltet ihr also campen wollen und bekommt das Zelt alleine nicht aufgebaut, so findet sich sicher eine Lösung. Auf dem Gelände gibt es eine festinstallierte Toilettenanlage welche auch von Rollstuhlfahrern ohne Probleme genutzt werden kann. Ein Rollstuhlpodest ist nicht vorhanden, wird aber auf Grund der örtlichen Beschaffenheit nicht gebraucht, da sich immer ein Platz mit Sicht auf die Bühne findet. Es fallen beim In Flammen Open Air keine gesonderten Park oder Campinggebühren an, auch gibt es keinen Müllpfand. Die Preise für Speisen und Getränke bewegen sich in einem sehr günstigen Rahmen. Besonders fällt auf das auf diesem Festival Fans und Bands zusammen feiern, sodass es auch möglich ist Autogramme von seiner Lieblingsbands zu bekommen oder einige Worte mit ihnen zu wechseln.


Wo: Köln - Tanzbrunnen Wann: 26 & 27 Juli 2014 Das Amphi Festival am Tanzbrunnen in Köln ist für Rollstuhlfahrer gut zu bewältigen, einzige Ausnahme bildet die Strandbar, hier benötigt man auf Grund des sandigen Untergrundes eventuell Hilfe. Behindertengerechte Sanitäre Anlagen sind auf dem Festivalgelände, sowie auf dem Zeltplatz vorhanden. Für die Medizinische Versorgung ist auch gesorgt mit einer zentralen Sanitätsstadion. Eine Begleitperson erhält wenn dies im Ausweis eingetragen ist, zum Festivalgelände freien Einlass, zum Zeltplatz nicht. Einen Zeltservice gibt es keinen, für Rollstuhlfahrer gibt es eine große Rolli-Tribüne, seitlich links vor der Bühne.

New-Metal-Media, die weltweit einzige Seite zum Thema Metal / Rock und Behinderung seit 2009 wird unterstützt durch die Sesammosher von Sensles

Mehr auf Facebook unter: https://www.facebook.com/sesammosher


Wo: 27711 Freissenbüttel - Festivalgelände gegenüber des Sportplatzes Wann: 25. - 26. Juli 2014 Auf dem Burning Q Festival in Freißenbüttel (Niedersachsen) ist für Rollstuhlfahrer alles frei zugänglich. Das Gelände befindet sich auf einer Wiese und somit kann je nach Wetterlage der Schwierigkeitsgrad variieren. Eine Behindertengerechte Toilette ist auf dem Gelände vorhanden und zusätzlich kann auch die Damentoilette im Vereinsheim von Rollstuhlfahrerinnen genutzt werden. Für die medizinische Versorgung ist auch bestens gesorgt. Das DLRG (Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V.) wird mit einem kleinen Zelt, Fahrzeug, Generator und mehreren mobilen Sanitätern vor Ort sein. Wird eine Begleitperson benötigt erhält diese freien Einlass. Ein Zeltservice ist machbar, in dem Fall wendet man sich an die Kasse oder einen Mitarbeiter der Crew. Ein Podest vor der Bühne gibt es nicht da das Festival großzügig ausgelegt ist ist ein extra Podest nicht notwendig ist.

New-Metal-Media, die weltweit einzige Seite zum Thema Metal / Rock und Behinderung seit 2009 wird unterstützt durch die Reutlinger Prog- Rocker von Ayscobe


Heavy Birthday Sesammosh - 25 Jahre Sensles Wo ist die Zeit nur geblieben?, das dürften sich auch die Pfälzer Thrash Metaller von Sensles fragen. 25 Jahre und kein bisschen leise, so lautet das Motto der 1988 gegründeten Band. Im Ursprung startete die Truppe recht chaotisch und auch mit den Spielkünsten war es nicht sehr weit her. Doch die Mannen hatten damals einige Talente, wie das Öffnen von Gerstensaftkaltschalen und das Beschallen der Nachbarschaft mit lauter Heavy Metal Musik für sich entdeckt. Doch das Wichtigste war wohl, dass man einen großen Traum hatte und seinen Vorbildern wie Iron Maiden, Metallica und Iced Earth nacheifern wollte. Also wurde kräftig in die Hände gespuckt und erste eigene Songs geschrieben. Das erste Konzert hat sich der Band bis heute ins Gedächtnis gebrannt, denn beim Sesammosh in der "Hölle" in Altdorf brachen alle Dämme und 300 moshende Metaller verwandelten den Laden in ein Meer aus Bier, Schweiß und einem pogenden Mob. Fünf Jahre lang erspielte man sich einen gewissen Ruf in der Szene, bevor sich 1993 die Wege der Band trennten. Doch die Flamme und die Leidenschaft der Band erlosch nie und so reaktivierten Hille, Jan, Till und Maddin, Sensles Anno 2000 wieder. Ein neues Jahrtausend war angebrochen und schnell wurde klar, dass noch ein Album zum Glück fehlte. Das man dafür aber 7 weitere Jahre brauchte, ist den Nebenaktivitäten einzelner Bandmitglieder geschuldet. 2007 erblickt auf jeden Fall "Monkeys won´t look back" das Licht der Welt und erntete gute Kritik in der Presse, zudem verschrieb man sich den Live-Auftritten auf Festivals und zahlreichen Gigs. Ende 2012 kommt es erneut zu einem drastischen Einschnitt in der Bandgeschichte, so verlassen sowohl Till, als auch Jan die Band, um fortan bei Saltatio Mortis musikalisch tätig zu sein. Die Trennung vollzieht sich aber in aller Freundschaft und um Sensles am Leben zu halten, sucht Bandleader und Sänger Hille neue Mitstreiter. Als erstes steigt Theo ein, der von Bands wie Silent Overdrive und Metalroots bekannt ist. Der neue Mann am Schlagwerk, ist die richtige Besetzung und erste Pläne für Auftritte werden geschmiedet. Bis ein geeigneter Basser gefunden wird, soll Thom von Boomerang mit aushelfen. Aber die Suche wärt nicht lange und so kommt Gö als neuer Mann am Tieftöner. 2013 entwickelt sich zu einem sehr geilen Jahr für die Pfälzer Thrasher und so spielt man so manchen grandiosen Gig und bringt die Hallen zum Kochen. Wenn man die Mannen von Sensles nach ihren Träumen und Wünschen fragt, so steht an oberster Stelle ein neues Album, an dem schon fließig gewerkelt wird, bleibt nur zu hoffen, dass sie hierfür nicht wieder 7 Jahre brauchen.


Wann: 01.08. - 03.08.2014 Wo: Lisse (Nähe Amsterdam) - Holland 10 Jahre CASTLEFEST Das bunteste Festival der Welt findet jährlich am ersten Wochenende im August statt. In Lisse (Holland, Nähe Amsterdam). Nicht nur die vielen Bands, die Bühnen und reichhaltigen Angebote machen das CASTLEFEST zu einem einmaligen Erlebnis, vor allem die Besucher selber tragen zu dem großen Erfolg des Festivals bei. Wer einmal dabei war, kommt immer wieder, und somit ist der frühere Geheimtipp inzwischen ein Treffpunkt für Besucher aus der ganzen Welt geworden, die friedlich ein wunderschönes Wochenende miteinander feiern. So kamen im letzten Jahr 28 000 Besucher. Und fast alle kamen in phantasievollen Verkleidungen, aber natürlich sind auch normal gekleidete Menschen gerne gesehen und willkommen. Dieses Jahr wird das CASTLEFEST 10 Jahre alt, und das soll natürlich gebührend gefeiert werden. Das alles (und noch viel mehr) erwartet die Besucher: Musik: Es gibt vier verschiedene Bühnen, für Musikrichtungen: Folk, Pagan, Mittelalter, BalkanBeats, Electro, Metal und eine Newcomerbühne. Genaues Programm entnehmt bitte der Webpage. Pagan Village: Workshops, Informationen mit allem über Pagan, Rituale. Gleichgesinnte Leute treffen. Medieval Village: Rund um die Folk Bühne gibt es das historische Camp, Markstände und jede Menge Essensagebote.


Larp Village: Ein Platz speziell für und organisiert von den Larp Rollenspielern. Spiel Zelt: Ein großes 12x22 m Zelt mit einem Riesenangebot von Brettspielen, Anleitungen usw. Schriftsteller Zelt Ein 10x15m großes Zelt, hier trifft man bekannte Schriftsteller, man kann Autogramme bekommen, es werden Workshops angeboten und natürlich gibt es Bücher zukaufen. Livestyle Markt Mit Angeboten für Tattoos, Dreadlocks und Massagen. Königreich für Kinder Ein spezieller Platz mit vielen unterschiedlichen Angeboten für Kinder, sowie eine Kochstelle zum Zubereiten von Kinder Mahlzeiten, Wickeltischen und vielem mehr. Großer Marktplatz Mit 130 Ständen: Klamotten, Kunst, Spiele, Bücher und alles, was für Freunde der Folk / Pagan / Fantasy und Mittelalterszene interessant ist.


New-Metal-Media stellt euch eine neue Serie vor! Bei How to Survive Wacken geht es um Infos rund um das Festival, die ihr sonst nirgends findet. Im ersten Teil geht es um das Thema Anreise. Diese können wir euch zur Verfügung stellen, da New-Metal-Media sich in der unmittelbaren Umgebung befindet und wir das Gelände und die Umgebung wie unsere Westentasche kennen. Es gibt mehrere Möglichkeiten den Holy Ground von Wacken zu erreichen, wer mit der Bahn kommt, findet in Itzehoe seine Endstation. Der Bahnhof ist mittlerweile vollständig umgebaut und verfügt über Aufzüge für Rollstuhlfahrer. Beim Verlassen des Bahnhofs in Itzehoe befindet sich auf der rechten Seite, die Haltestelle für die Busse nach Wacken. Diese sind zumeist sehr voll, sodass einige Geduld gefordert ist. Es finden sich aber immer hilfreiche Hände, die gehandicapten Personen gerne behilflich sind. Zudem fahren die Busse in regelmäßigen Abständen. Die Ankunft in Wacken ist direkt vor dem Gelände, sodass sich eure Wege sehr in Grenzen halten können. Wer allerdings sehr spät anreist, hat das Problem, das die Wege immer weiter werden, so gibt es auf dem Gelände mittlerweile Campingplätze, die sehr weit entfernt liegen. Mit dem Auto habt ihr das Problem, das es in und um Wacken sehr langsam voran geht, dies ist nicht verwunderlich wenn 80.000 Wacken Fans gleichzeitig anreisen. Zu Fuß kommt ihr meistens schneller durch Wacken als mit dem Auto. Die meisten Festivalbesucher nehmen die Ausfahrt von der Autobahn direkt nach Wacken (aus Richtung Hamburg kommend), ihr könnt euch allerdings lange Autoschlangen ersparen, wenn ihr bereits in Itzehoe abfahrt und dann über die Bundesstrasse nach Wacken fahrt, diese Strecke ist zu meist frei und ihr kommt schneller voran. Wenn ihr von Norden kommt, so könnt ihr über die Autobahn fahren oder die Fähre in Hochdonn nutzen, diese hat aber an den Festivaltagen eine Wartezeit von 45 – 60 Minuten um überhaupt auf der anderen Seite des Nord-Ostsee Kanals anzukommen. Wer sich ein wenig Wartezeit ersparen will kann die Fähre in Hohenhörn nutzen und gelangt so bis direkt an das obere Gelände des Wacken Open Airs. Zudem habt ihr die Möglichkeit die Fähre in Burg zu nutzen, von dort aus kommt ihr über die Dörfer direkt nach Wacken. Wer sich nicht auskennt sollte ein NAVI dabei haben, damit er sich nicht verfährt. Das Gelände ist in den letzten Jahren immer weitläufiger geworden, so ist in Holstenniendorf ein Campingplatz, welcher aber vom Hauptgelände einiges entfernt ist. Zudem befanden sich im letzten Jahr auch in Bockelrehm Campingplätze, welche etwa 30 Minuten Fußmarsch vom Hauptgelände weg sind.


Wo: 25596 Wacken Wann: 31.07. - 02.08.2014 Auf dem Wacken Open Air wurden die Rollstuhlpodeste in Bühnennähe entfernt und durch eine weiter entfernte höher gelegene Bühne ersetzt. Die Sicht von hier ist mittelmäßig, da erstens das Geländer in Sichthöhe liegt und zweitens die Bühnen weit entfernt sind. Das Gelände selber ist im trockenen Zustand gut zu befahren, bei Regen wird es schon schwieriger, da sich dann Wasser und Schlamm auf dem Gelände stauen. Parken und Campen ist direkt am Festivalgelände möglich (zumeist aber nur für Besucher, die frühzeitig anreisen), sodass die Wege möglichst kurz gehalten sind. (auch zum DRK) Besucher mit extremster Schwerbehinderung können auch in der VIP Area campen, dies muss aber im Vorwege geklärt werden. Setzt euch auf jeden Fall mit dem Veranstalter in Verbindung. Es gibt behindertengerechte WC-Kabinen, gespülte Klos und Duschen Beim DRK können sich z.B. Zuckerpatienten ihre Medikamente einlagern lassen, sowie Infusionen etc. geben lassen, zudem sind während des Open Airs mehrere hundert Helfer im Einsatz. Die befestigten Straßen können nach Vorlage des Behindertenausweises genutzt werden, allerdings kommt es bei einigen Security Kräften zu Schwierigkeiten. Als Highlight gibt es Autogrammstunden mit einigen Bands, alle Informationen hierzu findet ihr auf der WOA-Homepage, sowie vor Ort. Zudem werden Attraktionen wie das Wackinger Dorf, das Thrash Field und diverse andere Veranstaltungen angeboten.


Als 1990 das erste Wacken Open Air statt fand mit Band´s wie Wizzard, 5th Avenue oder Skyline, konnte niemand ahnen welche Dimensionen, dieses Norddeutsche Festival einmal annehmen würde. Auch im Sommer 2014 wird es in dem kleinen Örtchen wieder heiß hergehen, wenn Band´s wie Amon Amarth, Saxon oder Sodom 80.000 Fan´s um sich scharren und für 3 Tage Festivalfeeling pur sorgen. Doch der Höhepunkt in diesem Sommer kommt nach dem Festival, wenn es für 100 angehende Rocker heißt auf zum Wacken-Music-Camp. Eine Woche nach dem Ende des Festivals startet diese Camp für Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren. Zahlreiche Betreuer kümmern sich dann um das Wohl der Kinder, dieses Projekt stammt aus einer kreativen Idee von Enno Heymann und Helmut Kolzer, die im Rahmen des Jahres der kulturellen Bildung den jungen Fans ermöglichen wollen einmal selber Festivalluft zu schnuppern. Hierbei geht es um dem Spaß der Kinder, die zusammen mit Professionellen der Musikbranche in Workshop´s eigenen Stücke entwerfen. Unterstützt werden die jungen Metaller von Größen wie Eike Freese, Florian Sommer oder Thomas Barth. Das Wacken Open Air Gelände wird also noch eine Woche lang nachbeben. In der Woche vom 11. bis 18. August 2014 sind für alle Teilnehmer zahlreiche Aktivitäten geplant ob es nun ein Besuch im Freibad ist oder ein Abstecher in einen Klettergarten, der Spaß und Gemeinschaftssinn soll natürlich im Fordergrund stehen. Die Wacken Foundation unterstützt das Projekt mit 10.000 Euro. Die Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein und die Sparkasse Westholstein sind mit je 15.000 Euro dabei. Für die Anfänger unter den Campteilnehmern werden einige Gitarren zur Verfügung stehen, aber auch eigene Instrumente können gerne mit gebracht werden, damit die musikalische Vielfalt größer ist. Für das WMC wird ein Umkostenbeitrag von 200 Euro fällig, dieser beinhaltet aber das Ferienprogramm, sowie die Verpflegung der Teilnehmer. Jugendliche aus finanzschwachen Familien können in den Genuss einer Ermäßigung kommen, hierzu sendet ihr einen Dreizeiler an die email Adresse unter welcher auch die Anmeldung getätigt werden kann. Unter www.wacken-music-camp.de bekommen Interessierte weitere Informationen und finden das Anmeldeformular. Der Veranstalter betont ausdrücklich das es sich um ein Ferien Camp für Jugendliche handelt und nicht um eine Erweiterung des Festivals, es wird lediglich das selbe Gelände genutzt werden. Daher werden auch "Fans" gebeten, hier Rücksicht zu nehmen.


Wo: 09224 Mittelbach bei Chemnitz Wann: 07. - 09. August 2014 Beim Rock im Beton Werk sind alle Bereiche des Festivalgeländes für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte frei zugänglich. Eine Behindertengerechte Toilette ist vorhanden. Die medizinische Versorgung ist mit Sani-Zelten vor Ort bestens abgesichert. Ein Zeltservice wird nicht angeboten, da es sich um ein kleines Festival handelt, fehlt der nötige Platz für ein Rollstuhlpodest vor der Bühne. Wenn im Behindertenausweis ein „B“ vermerkt ist erhält eine Begleitperson freien Zutritt. Sollte ein Begleittier wie zum Beispiel ein Blindenhund benötigt werden, so kann dieser nach vorheriger Anmeldung unter: rockimbetonwerk@googlemail.com mit aufs Gelände genommen werden, ansonsten sind Tiere verboten.

New-Metal-Media, die weltweit einzige Seite zum Thema Metal / Rock und Behinderung seit 2009 wird unterstützt durch die Balinger Thrasher von Traitor

Mehr auf: http://www.traitor-band.de/


Barther Metal Open Air Wo: Barth Wann: 15. - 16. August 2014 2014 findet das Barther Metal Open Air bereits zum 16. Mal statt. Die musikalische Ausrichtung des Festivals liegt in den Bereichen Death Metal, Pagan Metal, Viking Metal und Black Metal. Auch 2014 kann sich das Billing wieder sehen lassen, denn es sind Bands wie HELLSAW, MISTUR, HEIMDALLS WACHT, NEGATOR und viele mehr bestätigt. Die Anreise per PKW stellt kein größeres Problem dar. Barth liegt in grober Richtung Stralsund, direkt an der Ostsee und ist von allen Seiten gut erreichbar. Der Veranstalter bittet aber die Besucher des Open Air´s nicht vor dem 15. August um 15 Uhr anzureisen. In der Nähe des Geländes befinden sich Parkmöglichkeiten. Eine Anreise per Bahn ist möglich, der Bahnhof befindet sich ca. 5 Minuten vom Festivalgelände entfernt. Der angrenzende Park dient als Campingplatz, es ist aber abzusehen, hier Lagerfeuer zu machen, das Grillen ist aber erlaubt. Das Campen und Parken ist für Besucher des Festivals kostenlos. Das Festivalgelände bietet eigentlich alles was der geneigte Besucher erwartet, sollte doch das ein oder andere fehlen, so kann dieses bequem zu Fuß oder per Auto in wenigen Minuten besorgt werden. Es befinden sich in der Nähe Einkaufmöglichkeiten und eine Tankstelle. Speisen und Getränke werden zu fairen Preisen angeboten.


Die Sorge um seine Gäste ist dem Veranstalter sehr wichtig und so, wird auch auf diesem Festival genau auf den Jugendschutz geachtet. Zudem sind Pyrotechnische Gegenstände, Waffen und offenes Feuer auf dem gesamten Festivalgelände untersagt. Bitte beachtet auch, dass ihr keine Löcher auf dem Campingplatz grabt. Das Festival befindet sich in einem Wohngebiet und daher achtet bitte darauf, das die Musik ab 22 Uhr nicht mehr zu laut ist, damit sich die Anwohner nicht gestört fühlen und alle ein entspanntes Festival haben. Das Festivalgelände selber öffnet Freitag und Samstag ab 11 Uhr und schließt um 3 Uhr. Gegen Vorlage eurer gültigen Eintrittskarte erhaltet ihr am Einlass eure Festivalarmbänder. Auf dem Gelände befindet sich ein Toilettenwagen, der regelmäßig gereinigt wird. Der Veranstalter weist seine Gäste außerdem darauf hin, dass es auf dem Festival nicht gestattet ist links- oder rechtradikale Parolen zu verbreiten oder Verfassungsfeindliche Symbole zur Schau zu tragen. Karten erhaltet ihr über die Homepage des Festivals. Im Vorverkauf kosten diese 30 Euro plus Versand. An der Abendkasse werden die Tickets dann für 38 Euro verfügbar sein.

Speziell für gehandicapte Besucher des Open Air´s: Das Barther Metal Open Air findet auf einem Gelände statt, wo die Bühne in einem Halbkreiswall liegt in den Ränge eingelassen sind. Diese sind nur über hohe Stufen erreichbar. Deshalb ist es für Rollstuhlfahrer unmöglich ohne Hilfe vor die Bühne zu gelangen. Es gibt aber immer wieder viele helfende Hände, die es auch möglich machen vor die Bühne zu gelangen. Allerdings können sie ohne Hilfe auf den Halbkreiswall (Burgwall) entlangfahren, dort befinden sich die Verkaufsstände und die Gastro. Vom Burgwall hat man einen sehr guten Blick auf die Bühne. Es gibt auf dem Gelände nur Dixie-Klos die von Rollstuhlfahrern genutzt werden können, da der Toilettenwagen ohne Hilfe nicht passierbar ist (Treppen). Der Campingplatz und das Festivalgelände (bis auf den Bereich direkt vor der Bühne) sind ohne Hilfe für Rollis befahrbar. Der Campingplatz befindet sich in einer Parkanlage mit befestigten Wegen. Bei der Anreise mit dem Zug gibt es beim BMOA keine Probleme, da der Bahnhof nur etwa 100 Meter weg vom Gelände ist und man von dort den Campingground auf befestigten Wegen erreichen kann. Auf dem Barther Metal Open Air haben Begleitpersonen keinen freien Eintritt, es wird also bei benötigter Begleitung 1 x Eintritt fällig, Voraussetzung ist das Merkzeichen B. Der Veranstalter bietet gehandicapten Personen an sich per mail bei ihm zu melden um ihre Wünsche zu äußern, sei es nun ein benötigter Parkplatz, Hilfe beim Zeltaufbau oder ganz andere Wünsche. Der Veranstalter hat hier ein offenes Ohr und ist gerne bei der Umsetzung behilflich. (Natürlich im Rahmen des machbaren)


Wo: 39638 Gardelegen Wann: 14. - 16. August 2014 Rollstuhlfahrer und Gäste mit Behinderungen sind auf dem 2014 zum ersten Mal stattfindenden Metal Frenzy herzlich willkommen. Schon vor dem Start des ersten Festivals, hat der Veranstalter sich Gedanken zu gehandicapten Besuchern gemacht. Das Gelände des Metal Frenzy ist Open Air typisch, so findet das Festival auf einer Wiese statt, diese ist kurz gemäht und sollte mit Hilfe zu bewältigen sein, dieses ist aber wetterabhängig, da bei Regen der Untergrund weich werden könnte und somit das Gelände nicht mehr einfach befahrbar wäre. Um die Wege für Rollstuhlfahrer kurz zu halten, ist angedacht einen Bereich in Eingangsnähe zum Camping bereit zu halten. Sollte eine Begleitperson benötigt werden, so hat diese freien Einlass. Ihr müsst diese nur bei eurer Ticketbestellung mit vermerken lassen. Ein Podest vor der Bühne wird es geben, wenn genügend gehandicapte Personen vorbestellen, ansonsten ist ein Platz direkt in Bühnennähe für gehandicapte Besucher reserviert. Natürlich werden behindertengerechte Toiletten vorhanden sein. Was bietet das Metal Frenzy? Das Festival bietet eine Mischung aus Metal und Rock auf einer Bühne. Bier gibt es für erschwingliche 2 Euro, zudem könnt ihr das Erlebnisbad direkt gegenüber zur Abkühlung nutzen, wer dann noch nicht genug hat, feiert einfach auf der Aftershow Party im Bierzelt weiter.


Wo: Oberwiesenacker Wann: 29. & 30. August 2014 Das Hell´s Kitchen Fest in Oberwiesenacker ist für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte ohne Probleme zu bewältigen. Die Veranstaltungshalle, der Vorplatz, die Zufahrt und der Weg Richtung Campingground sind geteert. Die Campflächen sind eben und nur einen Steinwurf von der Konzerthalle entfernt. Trotzdem erleichtert eine Begleitperson das Fortkommen auf dem Campground natürlich. 2014 gibt es bei entsprechenden Voranmeldungen ein Rollstuhlpodest mit bester Sicht zur Bühne. Bei Problemen steht euch die freundliche Crew gerne hilfsbereit zur Seite. Es gibt eine behindertengerechte Toilette. Duschen können aufgrund der gemütlichen Größe des Festivals nicht separat angeboten werden. Jedoch stehen auch die Toiletten mit Trinkwasseranschluss rund um die Uhr zur Körperpflege zur Verfügung. Sollte eine Begleitperson benötigt werden, so hat diese freien Einlass. Voraussetzung ist hier allerdings Merkzeichen "B" im Behindertenausweis. Während des Festivals sind Sanitäter und Rettungskräfte des Bayerischen Roten Kreuz Parsberg mit entsprechenden Fahrzeugen vor Ort. Park und Campingflächen für Behinderte werden nächstliegend zu Einlass und Sanitäranlagen nach Anmeldung gerne reserviert. Anmeldung per eMail: office@hellskitchenfest.com


Wo: Freilichtbühne Nauen Wann: 05.09. - 06.09.2014 Das Rock for Roots besteht schon im 12ten Jahr. Zu den Stammgästen des Festivals gehören einige Rollstuhlfahrer, welche das Gelände immer gut bewältigen können. Es sind keine behindertengerechte Toiletten vorhanden. Für Sicherheit und medizinische Versorgung ist gesorgt. Vor der Bühne gibt es kein separates Rollstuhlpodest, da das Rock for Roots aber eine überschaubare Größe hat, ist dies auch kein Muss. Die Bühne liegt auf der Freilichtbühne Nauen, welche stufenförmig angelegt ist, das heißt von oben hat man einen sehr guten Blick auf die Bühne. Es besteht aber auch die Möglichkeit seitlich zur Bühne runter zufahren. Sollte eine Begleitperson benötigt werden, so hat diese freien Einlass.

New-Metal-Media, die weltweit einzige Seite zum Thema Metal / Rock und Behinderung seit 2009 wird unterstützt durch die Saarbrückener Thrasher von Godslave

Mehr auf Facebook unter: https://www.facebook.com/godslaveband


Wo: 95100 Selb "Goldberg" Wann: 12. - 14. September 2014

Das Festival Mediaval ist ein Festival mit mittelalterlichen Bands in Bayern. Das Gelände selber ist terassenartig angelegt, es gibt keine Stufen und alle Bereiche sind durch Teerwege mit einander verbunden, die einzige Schwierigkeit ist halt das Steigungen vorhanden sind, da es sich bei dem Goldberg um einen Hügel handelt. Die bisherigen Besucher, Rollstuhlfahrer geben hier durchaus positives Feedback. Das Gelände ist im Großen und Ganzen für Rollstuhlfahrer freizugänglich. Vor Ort sind behindertengerechte Toiletten vorhanden, auch die medizinische Versorgung ist gesichert, so gibt es auf dem Gelände ein Sanitätszelt. Wenn eine Begleitperson benötigt wird, so hat diese freien Eintritt wenn im Behindertenausweis der Buchstabe "B" vermerkt ist. Vor den Bühnen gibt es noch keine Rollstuhlpodeste, dies kann sich aber noch ändern. Während des Festivals finden auf verschiedenen Ebenen Märkte statt, diese sind gut zu erreichen.

New-Metal-Media, die weltweit einzige Seite zum Thema Metal / Rock und Behinderung seit 2009 möchte auf die Erlangener Death Metal Band Absorb hinweisen.

Mehr auf Facebook unter: https://www.facebook.com/Absorbmetal


Wo: JuZ Andernach / 56626 Andernach Wann: 13. September 2014 Das SwordBrothers Festival findet 2014 mittlerweile zum dreizehnten Mal statt, als Location hat der Veranstalter das JuZ in Andernach gewählt. Leider ist 2014 die letzte Möglichkeit, das Festival zu besuchen, da es nicht mehr fortgeführt wird. Die Location selber ist für gehandicapte Personen gut zu bewältigen, da diese komplett ebenerdig ist. Ein Podest für Rollstuhlfahrer ist nicht vorhanden, es gibt genügend Möglichkeiten vor Ort eine gute Sicht auf die Bühne zu gewährleisten. Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden und ebenerdig erreichbar. Die medizinische Versorgung vor Ort ist durch Sanitäter bestens abgedeckt. Spezielle Parkmöglichkeiten für gehandicapte Personen sind nicht vorhanden, können aber nach Absprache eingerichtet werden. Grundsätzlich sind aber genügend Parkplätze verfügbar. Um das JuZ herum gibt es einen Metalmarkt und auch für das leibliche Wohl ist ebenso gesorgt. Separate Autogrammstunden gibt es nicht, da die Musiker den ganzen Tag vor Ort sind und sich zu den Fans gesellen, so kann sich jeder bei Bedarf sein Autogramm holen. Die Preise für Speisen und Getränke sind sehr fanfreundlich gestaltet, so kostet ein Bier 0,4l gerade mal 2.- Euro. Camping ist kostenlos möglich und der dafür vorgesehene Platz ist mit dem Rollstuhl gut befahrbar. Einen Zeltservice gibt es nicht, aber es finden sich immer helfende Hände, die beim Zeltaufbau behilflich sind. Sollte eine Begleitperson benötigt werden, so hat diese nach vorheriger Absprache freien Eintritt. Da das Festival 2013 zum 12ten Mal stattfindet, weiß jeder unserer Besucher um was es bei uns geht. Ein Fan-freundliches Metal Festival mit einer familiären Atmosphäre, welches traditionelle Old-School Bands, Power, Epic und obskure Bands an einem Wochenende auf einer Bühne vereint. Wenn möglich aus so vielen verschiedenen Ländern wie möglich.


Wo: 95676 Wiesau Wann: 19. - 20. September 2014 Das Storm Crusher Festival ist ein Hallen Festival welches im September in Wiesau stattfindet. Das Außengelände, sowie die Halle selber ist für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte recht gut zugänglich. Der Campingplatz, sowie die Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Umgebung zur Halle und erfordern nur kurze Gehwege. Die Halle ist komplett ebenerdig und barrierefrei, vor der Bühne sind Wellenbrecher angebracht und die Halle bietet genügend Bewegungsraum für die geschätzten Besucherzahlen, sodass sich auch ohne Rollstuhlpodest sicher ein geeignetes Plätzchen für Rollstuhlfahrer findet. Duschenmöglichkeiten sind für das Festival keine vorgesehen, aber es wird mobile Toilettenanlagen geben. Camping ist möglich und ist genau wie die parkplätze kostenfrei. Im letzten Jahr sorgten mehrere Helfer vom BRK für die medizinische Versorgung der Gäste, diese werden auch in diesem Jahr wieder vor Ort sein. Parkmöglichkeiten sind genügend vorhanden, in diesem Jahr wird es erstmalig spezielle Flächen für gehandicapte Besucher geben. Als Highlight bietet das Festival Autogrammstunden mit den Bands, Verlosungen und ein TBA Special z.B. Monster Engery für die ersten Besucher. Die Preise des Storm Crusher Festivals sind sehr fanfreundlich gestaltet, so kostet ein Bier 2,50 Euro und Speisen werden schon unter 5 Euro erhältlich sein. Sollte eine Begleitperson benötigt werden, so hat diese freien Einlass (Bitte denkt hier an euren Behindertenausweis mit dem Merkzeichen) Bei Festivalpreisen von über 100€ ist das Storm Crusher Festival mit 22 Bands für ein komplettes Wochenende inklusive Parken und Camping für nur 26€ das preiswerteste Festival das ich kenne! Also zuschlagen!


Wann: 27.09.2014 Wo: 61440 Oberursel Eintritt: ab 39,50 Euro Einlass: 17 Uhr Beginn: 17:45 Uhr

Paul Di'Anno ist für viele Fans der Ikonen um Iron Maiden nach wie vor der wahre Sänger der Band. Bei den ersten Alben "Killers" (1980) und "Iron Maiden" (1981) der 1975 gegründeten aus Groß-Britannien stammenden Band lieh der Londoner der Kombo noch seine Stimme, bis er schließlich aufgrund diverser Eskapaden und stimmlicher Probleme von Iron Maiden entlassen wurde. Es folgte eine Serie von erfolglosen Projekten, die Di'Anno entweder mit Band oder Solo ins Leben rief. Fragt man ihn bezüglich seiner Erfahrungen mit Iron Maiden, kann man ihm nur ein nüchternes "No Comment" entlocken. Als eines der größten Talente im Heavy Metal Bereich ist er nun wieder mit den Hits der "Eisernen Jungfrau" live zu sehen. Bei dem "Music from the Beast" Festival wird Paul Di Anno nach 36 Jahren seinen Abschied von der Konzertbühne feiern. Er wird zu diesem Anlass viele Tracks der beiden Kultalben, an denen er selbst stimmlich beteiligt war, präsentieren. Weiter dabei ist noch eine Legende der Band Iron Maiden. Kein geringerer als Blaze Baley, der "The X-Factor" und auch "Virtual XI" mit Iron Maiden aufnahm wird viele Songs seiner Ära bei den „Eisernen“, performen. Maiden United, um Threshold/Headspace und Ayreon-Sänger Damian Wilson und Ruud Jolie von Within Temptation, spielen Klassiker in akustischen HeavyMetal-Interpretationen.


Außerdem komplettiert der Ausnahmegitarrist Thomas Zwijsen mit Violistin Anne Bakker das Line-up und wird in einer exklusiven Premiere zum ersten Mal das vollständige Nylon Maiden Album darbieten. Das Music From The Beast Festival ist daher aus vielerlei Hinsicht ein Muss für jeden Fan der Heavy Metal-Ikonen: Sichern Sie sich heute noch Tickets im Vorverkauf!

New-Metal-Media stellt vor: Die Rockfabrik in Nürnberg Die Rockfabrik in Nürnberg ist für Rollstuhlfahrer nur schwer zugänglich. Es befindet sich beim Lieferanteneingang zwar eine Rampe, diese ist aber nur durch eine hohe Stufe erreichbar. Die Rockfabrik, besteht aus 3 Ebenen und es ist leider kein Aufzug vorhanden. Bei Konzerten gibt es kein Podest vor der Bühne, aber es ist bereits in Planung. In die Mainhall passen 1500 Gäste bei einen Konzert. Im Underground ist es auf 300 Gäste beschränkt. Insgesamt mit Café und Spielhalle, Garten und Foyer, passen 2500-3000 Gäste in die Rockfabrik. Es gibt eine behindertengerechte Toilette in der Mainhall. Garderobe ist hinter der Bühne und mit dem Rollstuhl nicht zu erreichen. Ausgewiesene Parkmöglichkeiten für Besucher mit Handicap sind keine vorhanden der Parkplatz bei der Rockfabrik wird separat abgegrenzt, so ist das Thema parken auch kein Problem.


Screaming Beast - Blistering Lies (17.02.2014)

Mit Screaming Beast hat sich eine Band aus Manchester in die Reviews von New-MetalMedia verirrt und gleich ihre erste EP "Blistering Lies" mitgebracht. Die Bandbiographie ist sehr kurz und übersichtlich, so beschließen Daniel und Anton 2009 eine Band zu gründen. Daniel ist in der Musikszene von Manchester kein Unbekannter, so spielt er als Gitarrist in Bands wie Wolfcrusher, Not Above Dark, Dirty Habit, Collibus und einigen anderen Bands. 2013 stehen dann endlich alle Zeichen auf Sturm und Screaming Beast wird aus der Taufe gehoben. Im Februar 2014 erscheint dann ihre erste Eigenveröffentlichung "Blistering Lies", eine EP mit 3 Tracks. Man sagt ja immer in der Kürze liegt die Würze, mal sehen ob das auch für die Jungs aus Manchester zutrifft. "Lost and Betrayed" eröffnet die EP "Blistering Lies" und fegt erst einmal durch die Lautsprecher, der Sound ist nicht vollständig sauber ausgearbeitet, dies gleichen die Jungs aus Manchester aber gekonnt aus. Die Gitarrenarbeit glänzt und auch der Gesang kann sich hören lassen. Zudem mischen Screaming Beast Elemenete aus dem Metal mit Riffs aus dem Hardrock, was den Song gewaltig belebt. Schön sind die Zwischenspiele der Gitarre, die manchmal ein wenig lang wirken, aber durchaus kraftvoll und gekonnt sind. Zudem präscht das Schlagzeug gewaltig vor, was noch weiteren Druck aufbaut. "Society of Slaves" geht einen schnellen und harten Weg unhd auch hier kommt es wieder zu einem Elemente-Mix, so sind Fragmente aus dem Speed Metal genauso erkennbar, wie melodische Gesangsparts und Hardcore Ansätze. Aufgrund der Härte und Geschwindigkeit, muss man den Song schon einige Male laufen lassen um alle Stile erfassen zu können und auch nach einigen Umdrehungen verliert der Track nichts von seiner Power. Bei "Society of Slaves" gilt die Mischung macht es und so gehe ich mal nahtlos zu "This Fray" über, das Stück setzt auf gekonnte Breaks, nette Riffs und einen Gesang, der eine dritte Variante zu den Vorgängern bietet, so klingt das Stück trotz der Härte fast rockig. Was mir auffällt ist, das jeder Song für sich zeigt zu was die Band im Stande ist und wie flexibel sie sind, einzig der Grundtenor bleibt der Selbe und eben die Liebe zur Gitarrenarbeit. Eine wirkliche Definition für den Stil der Band gibt es so nicht, zwar ist es im Grunde alles Metal, aber eben in einen großen Topf geworfen und dann ein eigenes Süppchen daraus gekocht. Fazit: Neben Fußball hat Manchester wohl noch mehr zu bieten, so können Screaming Beast mit ihrer ersten EP "Blistering Lies" zu 85% überzeugen. Neben der Härte, sind es besonders die Gitarrenparts, die gekonnt umgesetzt sind. Zudem kommt, dass die Band eine große Spannbreite an Stilen abdeckt, die sich aus fast allen Genres des Metal punktuell bedienen. Ich hoffe einfach mal, das es bald ein Album gibt, welches dann noch mehr zeigt und vielleicht noch tiefere Einblicke in das musikalische Wirken gewährt.


Wo: 67112 Mutterstadt Wann: 11. Oktober 2014 Das Gelände des Waldpark Open Air´s ist ganz unterschiedlich beschaffen, findet man von Schotter, über Kies bis hin zu betonierten Flächen alles vor. Der Boden selber ist ebenerdig und sollte trotz des unterschiedlichen Untergrundes gut für Rollstuhlfahrer zu bewältigen sein. Eine Rollstuhlbühne ist nicht vorhanden, dies ist bei den örtlichen Gegebenheiten auch nicht möglich. Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden, allerdings muss hierzu eine kleine Rampe überwunden werden, dieses könnte Hilfe erfordern. Sollte eine Begleitperson benötigt werden, so hat diese unter bestimmten Voraussetzungen freien Eintritt.Behinderte Personen ab 51% Behinderung ohne Begleitperson zahlen beim Waldpark Open Air nur die Hälfte des Eintrittspreises. Freien Eintritt bekommen schwerbehinderte Besucher, und deren Begleitperson, mit einem G (erhebliche Gehbehinderung), AG (außergewöhnliche Gehbehinderung), B (Notwendigkeit ständiger Begleitung), H (Hilflosigkeit) oder BL (Blindheit) im Ausweis. In beiden Fällen ist beim Vorverkauf oder an der Abendkasse der Nachweis mit einem entsprechenden Ausweis zu erbringen. Eine geringe Anzahl an Parkplätzen für gehandicapte Besucher ist vorhanden, der Parkplatz selber befindet sich nur einige Meter neben dem Veranstaltungsort. Speisen und Getränke gibt es zu humanen Preisen und auch an die veganen Gäste wurde gedacht.


Kurz mal vorgestellt: Sinride - Melodic Progressive Metal aus Hamburg Man sagt den Hanseaten oftmals nach, dass diese nordisch unterkühlt wären, doch dieses scheint auf die 2009 gegründete Melodic-Progressive-Metal-Band Sinride ganz und gar nicht zuzutreffen. Denn der Hamburger Vierer steht für kraftvollen, melodischen Progressive Metal der besonderen Art. Die Musiker gestalten ihre Songs in Deutsch und in Englisch und melodische und kraftvolle Parts wechseln sich hier ab, ergänzen einander sogar und verschmelzen so zu einem Großen und Ganzen. Wert legen Sinride hierbei auf eingängige Melodien und ansprechende Texte, die schnell ins Ohr gehen. Live können die Hanseaten auf einige Bühnenerfahrung zurückblicken, auch wenn die Band bisher eher als Geheimtipp gehandelt wird. Seit ihrer Gründung legen Sinride Wert auf solide und ausgearbeitete Auftritte gepaart mit Leidenschaft und Spielfreude. 2012 veröffentlichten die Musiker ihr erstes Album mit dem Namen "Evenfall" und dieses gibt einen guten Einblick in das Schaffen von Sinride, man darf also noch gespannt sein, wie sich die Band weiter entwickelt.

Line Up: Tim - Guitar / Vocals Denis - Keyboard Nils - Drums Dirk - Bass Facebook: https://www.facebook.com/sinride


Wo: Aqua Ruction Anlegestelle Nürnberg / Gerbersdorf Route: Nürnberg - Erlangen - Fürth and back Wann: 31.12.2014 – 01.01.2015 Die Aqua Ruction ist die erste fränkische Metal Kreuzfahrt auf der ehrwürdigen MS Franconia, um auf das Schiff zu gelangen wird Hilfe benötigt, aber hierfür steht freundliches Personal zur Verfügung, so dass dieses minimale Hindernis schnell überwunden werden kann. Die MS Franconia verfügt über zwei Decks, wo einiges an Programm geboten wird, die Decks sind eben und gut über einen Aufzug zu erreichen. Ein Podest vor der Bühne wird es nicht geben, dieses ist auch nicht nötig, da wenn Rollstuhlfahrer sich rechtzeitig anmelden, Plätze freigehalten werden. Das Schiff ist ausgelegt für ca. 450 Gäste, somit ist für ein tolles Metal Party Gefühl gesorgt. Die Reise beginnt in Nürnberg und führt über Erlangen nach Fürth und zurück, es besteht nicht die Möglichkeit auf der Strecke zuzusteigen. An Bord befindet sich eine behindertengerechte Toilette, eine eigene Garderobe gibt es nicht an Bord, aber es besteht die Möglichkeit vor Antritt der Fahrt, seine Jacke oder ähnliches verstauen zu lassen, diese Sachen bekommt ihr dann bei Ankunft wieder. Sollte eine Begleitperson benötigt werden so hat diese freien Einlass. Parkplätze gibt es direkt am Schiff keine, ihr könnt aber direkt ran fahren zum Aussteigen und dann müsste das Fahrzeug umgeparkt werden.


IMPRESSUM Für alle Texte verantwortlich ist New-Metal-Media Chef Redakteur Ron Paustian Hauptstraße 37 25712 Brickeln

New-Metal-Media ist das erste und einzige Magazin weltweit, welches die Themen Rock / Metal und Behinderung miteinander verbindet. Gegründet 2010 setzen wir uns hohe soziale Ziele. New-Metal-Media wurde 2013 für den Sozialpreis der KfW Bank nominiert und für den Deutschen Bürgerpreis vorgeschlagen. 2014 wurde das Magazin für den dm Sozial-Preis und den Deutschen Bürgerpreis vorgeschlagen. Neben den Informationen für gehandicapte Besucher von Festivals und Locations, widmet sich das Magazin auch anderen sozialen Aufgaben und Aktionen wie STARK gegen KREBS. New-Metal-Media ist unabhängig und frei in seiner Berichterstattung. Die Förderung von musikalischen Projekten liegt uns genauso am Herzen, wie die Undergroundszene weltweit. New-Metal-Media wird ehrenamtlich betrieben.

In Metal we are United wird unterstützt von: https://www.facebook.com/pages/Rocket-QueenPromotion/120715901364292

In Metal we are United © Ist das Online Magazin zu www.new-metal-media.de alle Themen und Beiträge unterliegen dem Urheber-Recht. Veröffentlichung und Nutzung durch Dritte ist nur durch vorherige schriftliche Genehmigung gestattet, dies gilt auch für Zitate und Auszüge. Alle benutzten Bilder, Logo´s und Foto´s unterliegen ebenfalls dem Urheberrecht.


In Metal we are United - Festival Guide