Issuu on Google+

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 04.06.2014

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Neuer Weingeschmack und tragbarer Bergkristall für den Edelschliff

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 4 / KW 23

HEIKO KRAFT Ihr ORTSVORSTEHER für WINZENHEIM Vielen Dank für das Vertrauen bei der Wahl am 25. Mai.

Bitte unterstützen Sie mich auch bei der Stichwahl am 8. Juni!

Vertreter von Weinland Nahe und der Deutschen Edelsteinstraße präsentierten am Dienstag den neugestalteten Edelschliff 2014 im „Meisenheimer Hof“. Foto: M.Wolf

REGION. Im 16. Jahr seines Bestehens hat sich die Erfolgsgeschichte des Edelschliffs weiterentwickelt. Die Neuheiten wurden am Dienstag im neuen Restaurant „Meisenheimer Hof“ von Weinland Nahe und der Deutschen Edelsteinstraße vorgestellt. Erstmals wurde für den Edelschliff ein trockener Riesling

ausgewählt. In den Jahren zuvor war der Edelschliff immer ein edelsüßer Wein. Aber auch die Optik der Flasche wurde geändert. In Zusammenarbeit mit der Goldschmiede der „Asbacher Hütte“ wurde ein geschliffener Bergkristall gefertigt. Das Besondere daran: An dem Kristall ist ein Karabinerverschluss, damit man nach dem Weingenuss

noch eine Erinnerung an de Edelschliff bei sich trägt. Der Siegerwein stammt wie aus dem Vorjahr vom Weingut HansAnton Finkenauer. Insgesamt gibt es von dem Edelschliff 1000 Flaschen. Der Preis pro Flasche beträgt 17,80 €. Erhältlich ist der Edelschliff bei Weinland Nahe, der Deutschen Edelsteinstraße. (0671 – 834050. pdw

Am Sonntag, 8. Juni finden die Stichwahlen zu den Kommunalwahlen statt. Ab 18 Uhr berichten wir auf www.nahe-news.de über den Ausgang der Wahlen!

Betrüger

BauReMo

Richtfest

SPRENDLINGEN. Reisende Dachrinnenmonteure treiben im Landkreis ihr Unwesen. Am Samstag waren sie mit ihren Transportern, darunter ein Mercedes Vito mit ausländischem Kennzeichen in Sprendlingen unterwegs. Seite 16

REGION. In dieser Woche gibt es wieder unsere Sonderseite „BauReMo“.Dort finden Sie wichtige Handwerkeradressen sowie Infos zu dem Thema Handwerk. Die „BauReMo“ Veröffentlichung finden Sie auf der Seite 19

SIMMERN. Nach nur fünf Monaten Bauzeit wurde vor einigen Tagen Richtfest für das neue Gesundheitszentrum an der Hunsrück Klinik kreuznacher diakonie gefeiert. Mehr über das Richtfest und einer Spende lesen Sie auf der Seite 14

Unsere Öffnungszeiten: Fr. ab 18 Uhr Sa. ab 16 Uhr Sonn- u. Feiert. ab 12 Uhr Gerne richten wir auch Ihre Feierlichkeiten aus. Große Gruppen auch außerhalb der Öffnungszeiten! Hallgartener Straße 2 55585 Oberhausen/Nahe Tel.: (06755) 15 26 Mobil: (0175) 8 31 86 68 www.christmann-faller.de


SEITE 2 - Stadt KH e en Si Test

DIE

N

jetzt

Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

BOS goes Summertime

ER 1 UM M

*

MiT unSerer

*Bereits zum zweiten Mal in Folge Branchensieger im Kreuznacher Kundenspiegel www.kundenspiegel.de

ZuFriedenheiTSGaranTie

… sind Sie immer auf ite! der sportlich-sicheren Se Testen Sie z.B. alle Kurse, Sauna, Milon, Power Plate, Zumba, Cardio, Figur-Club, … Bei Nichtgefallen können Sie nach 4 Wochen ganz einfach wieder vom Vertrag zurücktreten.

SchwaBenheiMerweg 137 · Bad Kreuznach · inFo-Line: 0671/74 222

www.fitnesscenter-merkelbach.de

facebook.com/fcmkh

Baustellen im Stadtgebiet KH. Auf folgende Baustellen weist die Stadtverwaltung hin. Vollsperrung der Baumgartenstraße zwischen Wilhelmstraße und Mannheimer Straße. Aufgrund des Abrisses des Hauses Baumgartenstraße 1 wird die Baumgartenstraße zwischen Wilhelmstraße und Mannheimer Straße vom 4.Juni bis zum 13. Juni voll gesperrt sein. Folgende Umleitung ist ausgeschildert: Wilhelmstraße - Bosenheimer Straße - Mannheimer Straße Ringstraße – Rheingrafenstraße. Über die Pfingstfeiertage wird die Sperrung aufgehoben. Halbseitige Sperrung

der Töpferstraße und Carmerstraße. In der Töpferstraße und Carmerstraße werden Versorgungsleitungen (Gas, Wasser, Strom) erneuert. Aufgrund dieser Baumaßnahme werden die oben genannten Straßen vom 10.Juni bis zum 31.August halbseitig gesperrt. In der 1. Bauphase wird in der Töpferstraße zwischen Steinkaut und Carmerstraße eine Einbahnstraße in Richtung Carmerstraße eingerichtet. In der Töpferstaße und Carmerstraße besteht in diesem Zeitraum Halteverbot. red

Kreuznacher Gesundheitsforum KH. Unter dem Motto „Krisen als Wendepunkt und Aspekt des „Schattens“ in uns“ findet am Mittwoch, 11. Juni um 19 Uhr im Rahmen des Bad Kreuznacher Gesundheitsforums eine Veranstaltung im Haus des

Gastes statt. Referentin ist die Kunst- und Hypnotherapeutin (MA), Heilpraktikerin der Psychotherapie, Radmila Balabanov. Der Eintritt beträgt 3,50€. pdw

Nahe-News PRICKELND ANDERS!

KH. In wenigen Tagen rollt i n B r a s i l i e n d e r Ba l l . D a s Blasorchester Staudernheim und die Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH bringen am Sonntag, 8.Juni um 18 Uhr mit dem aktuellen Konzertprogramm „BOS goes Summertime – Get the LATIN feeling“ den dazu passenden Sound in das Haus des Gastes. Zu den heißen Rhythmen und quirligen Melodien Latein- und Südamerikas fühlt man am schnellen Puls eines ganzen Kontinents und genießt die Musik, mit der die Menschen

dort ihre enorme Lebensfreude ausdrücken. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für den Verein wird gebeten. red

Tagesfahrt des Maler Müller Freundeskreises KH. Am Mittwoch, 11. Juni, organisiert der Maler Müller Freundeskreis eine Tagesfahrt nach Sponheim und Windesheim. Treffpunkt ist um 8.30 Uhr vor dem Sparkassenpavillon am Bahnhofsvorplatz in Bad Kreuznach.

dem Programm. Nach einem gemeinsamen Mittagessen findet nachmittags eine Besichtigung und Führung im OrgelArtMuseum in Windesheim statt. Die Rückkunft ist gegen 17 Uhr. Der Unkostenbeitrag für Fahrt und Führungen beträgt 15 €.

Nach der Abfahrt zwischen 8.50 Uhr und 9 Uhr stehen der Besuch, Interessierte und Gäste sind Besichtigung und Führung willkommen. Anmeldungen: der Klosterkirche Sponheim (0671 - 28209 oder (0671 – und der Burg Sponheim auf 46211. red Werbung Inhaber Wolf 2-spaltig_Layout 1 17.10.2011 18:06 Seite 1

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Pappe und Zeitungspapier angezündet KH. Am Samstag, 31. Mai gegen 3.30 Uhr, wurde in der Mannheimer Straße, in der Nähe einer Gaststätte, aufgetürmte Pappe und Zeitungspapier angesteckt. Durch das Feuer entstand leichter Gebäudeschaden am angrenzenden Geschäftshaus. Im Einsatz waren außer der Polizei

noch elf Feuerwehrmänner. Wie die Polizei mitteilte, wurde das Feuer vermutlich vorsätzlich gelegt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Insbesondere wird nach einem Zeitungsausträger gesucht, der wahrscheinlich Tatverdächtige beobachtete. (0671 – 88110. pdw


Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Stadt KH Seite 3

Neuer orthopädischer Chefarzt im Diakonie Krankenhaus KH. Dr. Jochen Jung heißt der neue Chefarzt der Abteilung Orthopädie/ Rheumaorthopädie am Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie. Am 1. Mai trat der 42-Jährige seine Stelle in Bad Kreuznach an. Jung war seit Januar 2012 als Chefarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie der Marienhaus Klinik Ottweiler tätig, davor als geschäftsführender Oberarzt am Universitätsklinikum des Saarlandes. Er tritt die Nachfolge von Dr. Heinrich Thabe an. „Ich freue mich darauf, eine große renommierte orthopädische Klinik zu leiten und möchte die Möglichkeit nutzen, neue Akzente zu setzen“, sagt Jung. Ein neuer Akzent wird die Intensivierung der Kniechirurgie, ein weiterer die Kinderorthopädie sein. Hier bringt Dr. Jochen Jung große Erfahrung mit. So war er unter anderem

Stadtarchiv geschlossen KH. Das Stadtarchiv ist bis 29. August mittwochs für den Besucherverkehr geschlossen. Die Besucherzeiten donnerstags von 9 bis 12 Uhr und freitags von 14 bis 17 Uhr bleiben unverändert. Telefonisch ist das Stadtarchiv, wie gewohnt, mittwochs und donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr und freitags von 8 bis 17 Uhr erreichbar. red

Umzug an der Klinik für Orthopädie und orthopädische Chirurgie am Universitätsklinikum des Saarlandes für diesen Bereich verantwortlich. Außerdem wird er verstärkt arthroskopische Eingriffe anbieten. Dabei kommen neue schonende Verfahren der Schlüssellochtechnik zum Einsatz.

„Mir ist es wichtig, das im Diakonie Krankenhaus sehr gute Niveau noch weiter zu verbessern und neue Verfahren zu etablieren“, so Jung. Ihm geht es auch darum, seine Abteilung bereit zu machen für die neuen Herausforderungen wie etwa Veränderungen im Gesundheitssystem“. red

KH. Die Fachstelle für Kinderund Jugendpastoral ist innerhalb Bad Kreuznach umgezogen. Die Fachstelle ist jetzt in der Poststraße 6 gegenüber der Kirche St. Nikolaus zu finden. Das Büro befindet sich im 2. Stock. Die Materialien zum Ausleihen lagern im Erdgeschoss. (0671 - 72151. red

Schwestern für ihre Treue zum Mutterhaus geehrt KH. Am ersten Juniwochenende wurden Diakonisse Eleonore Bauer und Diakonisse Brigitte Lengert mit einem Festgottesdienst für jeweils

Leistungen und die Treue der Schwestern in seiner Ansprache zum Jubiläum hervor. Beide Schwestern sind auch in ihrem Feierabend noch aktiv.

60 Jahre Einritt in das Diakonissenmutterhaus geehrt. Pfarrer Wolfgang Baumann vom Vorstand der Stiftung kreuznacher diakonie hob die

Schwester Brigitte Lengert sogar als Oberin der Schwesternschaft. Diakonisse Eleonore Bauer wurde 1931 in Medard geboren und trat 1954 als Probeschwester

in das Mutterhaus der kreuznacher diakonie ein. Nach der diakonisch- theologischen Grundausbildung arbeitete sie zunächst auf verschiedenen Krankenstationen des Diakonie Krankenhauses, absolvierte in dieser Zeit die Ausbildung zur Krankenschwester, die sie 1959 mit dem staatlichen Krankenpflegeexamen beendete. Schwester Lore arbeitete mehrere Jahre bei Frauen mit geistigen Behinderungen auf der Asbacher Hütte. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit war die Stationsleitung auf einer Schwesternkrankenstation. Einige Jahre arbeitete sie noch als Pflegekraft in einem der Feierabendhäuser für Diakonissen. 1996 begann sie ihren „Ruhestand“, den sie im Mutterhaus verbringt. Die gebürtige Kirnerin Diakonisse Brigitte Lengert ist Oberin des Diakonissenmutterhauses.

Immer die richtige Wahl: www.nahe-news.de

Sie wurde 1933 geboren und trat am 1.September 1954 als Probeschwester in das II. Rheinische Diakonissenmutterhaus ein. Nach der diakonischtheologischen Grundausbildung arbeitete sie auf verschiedenen Krankenstationen, außerdem bei Menschen mit geistiger Behinderung und einige Monate im Frauenaltersheim. Nach einer zweijährigen Ausbildung zur Kindergärtnerin und Hortnerin, die mit dem Staatsexamen abgeschlossen wurde, arbeitete sie in den Kinder- und Jugendheimen in Rechtenbach und Niederwörresbach. Seit 1974 ist ihre Tätigkeit im Mutterhausbereich. Nach einigen Jahren der stellvertretenden Oberin, begleitet sie seit 1996 zunächst kommissarisch, seit 1998 als gewählt, das Amt der Oberin der Diakonissenschaft. red


SEITE 4 - Stadt KH 

Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Besonderer Polizeieinsatz an der Berufsschule KH. „Junge Fahrer“, der Arbeitstitel eines Projektes der Polizeiinspektion Bad Kreuznach, führte zu einem etwas anderen Polizeieinsatz an der Berufsbildenden Schule Technik, Gewerbe, Hauswirtschaft und Sozialwesen in Bad Kreuznach. Unter der Leitung von Polizeikommissarin Kirstin Wucherer gingen die Beamten in den letzten beiden Monaten in zwölf verschiedene Klassen der BBS um aus ihrem Erfahrungsbereich bei Verkehrsunfällen zu berichten. „Fast 20 Prozent aller Verkehrsunfälle, erklärte Wucherer, werden von Fahren zwischen 18 und 24 Jahren verursacht. Da wollen wir aktiv gegen steuern.“ Die jungen Kollegen und sie gehen nicht mit erhobenem moralischem Zeigerfinger in die Klasse. Vielmehr zeigen sie Verständnis für jugendliches Verhalten und bauen somit auch Distanz zwischen sich und den jungen Menschen ab. Neben den gesetzlichen Bestimmungen weisen die Beamten immer

wieder auf die Folgen von Alkohol- und Drogengenuss hin. Dies geschieht nicht mit abstrakten Zahlen oder trockenen Fakten, sondern durch Fotos und kleinen Videos von Verkehrsunfällen aus der Region. Nicht selten geschieht es, dass einige der Schüler Opfer kannten. Durch den geringen Altersunterschied zwischen den Beamten und den Schülern entsteht schnell eine gewisse Offenheit. „Ich bin beeindruckt, wie souverän und leger die jungen Polizisten mit den Schülern umgehen, sich nicht als Heilige darstellen, die Freizeit auch entsprechend genießen und dies auch unumwunden mitteilen“, so der erste Eindruck vom Schulleiter Simon Lauterbach, der an einer der zweistündigen Veranstaltungen teilnahm. „Bei Alkohol also Hände weg vom Steuer“, ergänzte Wucherer sofort und versprach auch im nächsten Jahr wieder einen Polizeieinsatz mit ihren Kollegen an der Schule. red

Stromfresser im Haushalt finden KH. Die Kreuznacher Stadtwerke bieten in Zusammenarbeit mit dem Quartiermanagement der Stadt Bad Kreuznach Energiesparberatung für private Haushalte an. D a b e i g i b t d a s Te a m d e r Stadtwerke Tipps, um den Energieverbrauch und damit auch die Stromkosten im Haushalt zu senken und um „energiefressende Geräte“ aufzuspüren. Natürlich wird auch der Tarif gecheckt und gegebenenfalls auf einen günstigeren umgestellt. Der Energiesparberater der Kreuznacher Stadtwerke, Martin Zeckai, war in der letzten Woche für das Stadtteilbüro Tilgesbrunnen unterwegs und

sagt dazu: „Manchmal sind es ganz einfache Dinge, die umgesetzt werden können, um Strom zu sparen, wie beispielsweise eine ein-und ausschaltbare Mehrfachsteckdose. Meistens sind die Bewohner ganz erstaunt, wie einfach Strom und damit Geld gespart werden kann“, so Zeckai.Im Herbst folgen Termine für Energiesparberatung im Stadtteilbüro Pariser Viertel. Diese werden zeitnah bekannt gegeben. Alle, die vorab Interesse oder Bedarf an einer Energiesparberatung haben, können sich gerne im Kundenzentrum Energie Eck der Kreuznacher Stadtwerke telefonisch melden. ( 0671 991917 . red

Azubis leiten Geschäftsstelle der Sparkasse

KH. In den kommenden vier Wochen wird die Geschäftsstelle der Sparkasse am Europaplatz von Auszubildenden betreut. Die Azubis der Sparkasse RheinNahe erarbeiten jährlich ein Projektthema, dass nach Beendigung des Bearbeitungszeitraums von sechs Monaten in schriftlicher Form abgegeben und den Ausbildern und dem Vorstand präsentiert wird. Die Azubis werden in verschiedene

stelle, um gezielt darauf vorbereitet zu werden. Im Zeitraum vom 2. bis zum 27. Juni wird die Geschäftsstelle Europaplatz in Bad Kreuznach zum 2. Mal selbstständig von den sieben Auszubildenden geleitet. Dabei erhalten Alana Degen, Luisa Virdo, Sophia Müller, Mario Mauer, Daniel Pelar, Patrick Funke und Maximilian Degreif alle notwendigen Kompetenzen, um Beratungen

Projektgruppen aufgeteilt und jede Gruppe hat ein anderes Thema zu bearbeiten. Eine Gruppe hat sich mit dem Thema „Auszubildende leiten eine Geschäftsstelle“ beschäftigt. Die Gruppenmitglieder hatten dabei die Aufgabe, eine Vorstudie zu diesem Thema zu entwickeln – reine Theorie also. Der Vorstand war von der Präsentation der Gruppe so begeistert, dass die theoretische Ausarbeitung umgehend in die Praxis umgesetzt werden soll. Natürlich können die Auszubildenden nicht einfach so loslegen, auch wenn sie im Rahmen der Ausbildung die verschiedenen Aufgabenbereiche am Markt kennengelernt haben. Die sieben Auszubildenden, die an der Aktion teilnehmen, durchlaufen in vier Wochen vor Start der Aktion eine Reihe von Schulungsmaßnahmen bezüglich ihrer späteren Tätigkeiten auf der Geschäfts-

und Backroundarbeiten ohne Probleme führen zu können. Falls jedoch kleine Hilfestellungen nötig sein sollten, ist immer ein Mitarbeiter der Stammbesetzung der Geschäftsstelle im Hintergrund anwesend. Nach der Hälfte des Aktionszeitraums findet ein Feedbackgespräch statt, um zu schauen, was die Auszubildenden noch optimieren können. Am letzten Tag findet abends eine Abschlussveranstaltung statt, um die Eindrücke und Erlebnisse noch einmal Revue passieren zu lassen. Das Konzept soll vor allem Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen, da diese so die Möglichkeit haben, sich von gleichaltrigen Personen beraten zu lassen. Außerdem soll diese Aktion auch für potenzielle Bewerber sein, die sich für den Beruf der Bankkauffrau oder des Bankkaufmanns interessieren. pdw/red

Leserpost: info@nahe-news.de


Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Vorstand der Naturstation bestätigt

VG BME - Seite 5

Ausstellung im Künstlerbahnhof BME. Noch bis zum Sonntag, 29. Juni ist die Ausstellung „Wo Deine Füße sind, da ist der Mittelpunkt der Welt“ von Peter Padubrin-Thomys im Künstlerbahnhof zu sehen.

BME. Bei der Mitgliederversammlung des Trägervereins „Naturstation Lebendige Nahe“ wurde bei der jüngsten Sitzung d e r Vo r s t a n d w e i t g e h e n d be stä ti g t. Das langjäh ri g e Vorstandsmitglied Dr. Hartmut Wilke wird den Verein zukünftig im Fachbeirat unterstützen. Renate Kolter wurde als Beisitzerin von den Mitgliedern neu in den Vorstand gewählt. Der alte und neue Vorsitzende Alexander Krämer berichtete über die abgelaufene Saison: Etwa 2 000 Besucher kamen im Jahr 2013 zu den Vorträgen und in die Ausstellung der Naturstation. Die Ausstellung konnte dank zweier Spenden m i t g r o ßz ü g i g e n Te r r a r i e n erweitert werden, welche nach der Überwinterung der Tiere der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.

Auch für die neue Saison konnte – Dank einer Spende des NABU-Kreisverbandes Bad Kreuznach - ein weiteres Terrarium angeschafft werden, in welches die Blindschleichen bereits eingezogen sind. Viele ehrenamtliche Arbeitsstunden investierten die Mitglieder und ehrenamtlichen Helfer nicht nur in die Dienste während der Öffnungszeiten, sondern auch in die Vorbereitung und Durchführung der Vortragsabende und des Bücherflohmarktes. Weitere Helfer sind jederzeit herzlich willkommen und können sich bei Interesse an einer Mitarbeit unter (0170 - 4826713 informieren.

Er lässt auf seinen Bildern Menschen und Tiere auftreten, er zeigt Häuser und Fahrzeuge, Partien von Landschaften oder dramatisierte Szenerien sozialen oder psychischen Daseins, aber für all diese Sujets aus der heutigen Welt erfindet und dirigiert er höchst eigene Zeichen und Regeln. pdw

Red Apple zu Gast auf der Waldbühne

Nähere Infos zur Naturstation finden Sie auch im Internet: http://naturstation.org. red

Feuerwehr lädt ein NORHEIM. Zu ihrem Tag der offenen Tür lädt die Feuerwehr am Pfingstwochenende ein. Beginn ist am Samstag, 7. Juni ab 17 Uhr mit einem Dämmerschoppen und Abendessen. Gegen 20 Uhr öffnet die Cocktailbar. Am Sonntag, 8. Juni ab 11 Uhr gehen

Padubrin-Thomys arbeitet als freischaffender Künstler seit 1999. Er begann seine Karriere mit Radierungen und Holzschnitten, ab 2004 wandte er sich auch der Acrylmalerei zu. Sicher und schnell ritzt und malt er auf die vorbereitete Leinwand Wesen, die er aus einer archaischen Welt zu entnehmen scheint und doch das Diesseits charakterisiert.

die Feierlichkeiten mit einem Frühschoppen und Mittagessen weiter. Um 14 Uhr stehen Beförderungen, Ehrungen sowie Vorführungen der Bambiniund Jugendfeuerwehr auf dem Programm. pdw

FEILBINGERT. Die Gruppe „Red Apple“ gibt am Sonntag, 15. Juni ab 13 Uhr ein Konzert auf der Waldbühne am Besucherbergwerk Schmittenstollen. Die 2008 gegründete 2-MannShow überzeugt mit einem Mix aus eigenen Songs zwischen Blues, Rock und Folk, schon

www.nahe-news.de Die elektronische Wochenzeitung im Zeitungsformat

fast vergessenen Klassikern im akustischen Gewand oder auch in dieser Form noch nicht gehörte, aktuelle Hits. Von rockigen Songs im Stile Rory Gallaghers, über Klassiker eines Johnny Cash, bis zu neu interpretierten Popsongs von Cindy Lauper ist bei dem Duo alles zu hören. red


SEITE 6 - VG Bad Sobernheim

Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Von Kulturhaus und Archiv beeindruckt Heinz Georg Bamberger besuchte Synagoge

Heinz Georg Bamberger (mi.), früherer Schirmherr des Umbaus, besuchte das Kulturhaus Synagoge. Hans Eberhard Berkemann (re.) und Werner Bohn erläuterten die aktuellen Veränderungen.

Von Marion Unger BAD SOBERNHEIM. Die umgebaute Synagoge zum Kulturhaus besuchte der frühere rheinland-pfälzische Justizminister Heinz Georg Bamberger (SPD) vor einigen Tage. Zu seiner Amtszeit war Bamberger wichtiger Fürsprecher des Vorhabens bei der Landesregierung, bewunderte das ehemalige jüdische Gotteshaus, das sich zu einem neuen kulturellen Mittelpunkt in der Felkestadt entwickelt hat. Bamberger hatte das Gebäude seit seiner Einweihung als Kulturhaus im Jahr 2010 nicht mehr gesehen. So führten ihn Mitglieder des Vereinsvorstands nicht ohne Stolz durch den Raum, der jetzt als Bibliothek eingerichtet ist. Dabei wiesen sie unter anderem auf den Thora-Vorhang hin, der nach langer und abenteuerlicher

Verkünden Sie wichtige Vereinsnachrichten (Ehrungen, Termine, Vo r s t a n d s w a h l e n u.v.m. in den NaheNews! Mail an: redaktion@nahe-news.de

Irrfahrt den Weg zurück zu seinem Ursprungsort gefunden hat, ebenso auf die ThoraRolle, die jetzt wieder an ihrem angestammten Platz zu finden ist. Vorsitzender Hans Eberhard Berkemann berichtete über das Schicksal der Bürger Sobernheims, die während der Zeit des Nationalsozialismus in Konzentrationslager deportiert worden waren. Einige von ihnen sind auf Fotos im ThoraSchrein abgebildet. „Es ist heute völlig unvorstellbar, dass ein Volk seine Mitbürger in dieser Weise entrechtet wie es damals geschehen ist und sie durch den Zwang zum Tragen eines gelben Sterns stigmatisiert“, äußerte sich Heinz Georg Bamberger. Die Verstrickung der Justiz in die Gräueltaten der Nazis und deren unzureichende Ahndung nach Kriegsende hat ihn nach eigenen Worten immer schon

Mit besonderem Interesse widmete sich Bamberger den Dokumenten zum Schicksal jüdischer Familien aus Sobernheim, die Berkemann im Archiv des Kulturhauses Synagoge sammelt. Fotos: M.Unger

stark berührt. Bereits während seiner Zeit als Präsident des Oberlandesgerichts Koblenz hatte er die Sobernheimer Synagoge 1996 in ihrem damals unwürdigen Zustand als Getränkelager kennengelernt. Ein Jahr später richtete er zusammen mit seiner Frau einen persönlichen Brief an den damaligen Ministerpräsidenten Kurt Beck und vermittelte einen Kontakt zu ihm für Bürgermeister HansGeorg Janneck. „Das brachte das Projekt ins Rollen“, erinnerte sich Werner Bohn, Vorstandsmitglied des Fördervereins, und sprach damit die finanzielle Beteiligung des Landes Rheinland-Pfalz an, die ohne Bambergers Fürsprache kaum zustande gekommen wäre. „Dass er am Kabinettstisch saß, als der Zuschuss von 80 Prozent der Umbaukosten bewilligt wurde, war sehr hilfreich“, fügte Hans

Eberhard Berkemann hinzu. 2007 übernahm Bamberger die Schirmherrschaft für das Umbauprojekt. Bambergers besonderes Interesse galt dem Archiv, das im Nachbarhaus der Synagoge Dokumente zum Schicksal der jüdischen Bürger Sobernheims bewahrt. Hans Eberhard Berkemann hat dort neben Dokumenten zu den Familien mehr als 800 Karteikarten angelegt, auf denen Details zu deren Schicksalen vermerkt sind. Aber auch Informationen über die Täter, die im November 1938 die Synagoge sowie zahlreiche Wohnhäuser Sobernheimer Juden verwüsteten, sind hier gesammelt. „Es ist wunderbar, dass der Verein das alles archiviert, bei aller Tragik des Hintergrunds“, fasste Bamberger seinen Eindruck von der Einrichtung des Archivs zusammen.

Chor Apollo 2010

MEDDERSHEIM. Unter dem Motto „I will follow you“ laden der Chor Apollo 2010 und der Chor „Auftakt“ am Sonntag, 15. Juni um 17 Uhr in die Evangelische Martinskirche zu einem Benefizkonzert ein. Der Erlös ist bestimmt zur Mitfinanzierung der Restaurierung der Stumm-Orgel in der Martinskirche. red


Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

VG Lalo & VG Stromberg - Seite 7

Über 32 000 Euro beim Bücherflohmarkt eingenommen

BRETZENHEIM. In den vergangenen beiden Jahren waren die Ehrenamtlichen im Bücherflohmarkt der Eremitage wieder sehr aktiv und haben für den Bretzenheimer Standort der Wohnungslosenhilfe 32 460 Euro eingenommen. Diesen Betrag übergab nun das Team des Bücherflohmarktes symbolisch

an die Wohnungslosenhilfe „kreuznacher diakonie“. „Wir machen das sehr gerne und freuen uns, wenn wir hier einen sinnvollen und guten Beitrag für die Arbeit der Eremitage leisten können“, sagt die Ehrenamtliche Rita Ehrhardt, die schon seit über zehn Jahren die Arbeit des Bücherflohmarktes koordiniert.

mit Aktivtechnik errichtet. RWE hat in den vergangenen Monaten auch in der Verbandsgemeinde Stromberg die Voraussetzung geschaffen, dass rund 3.000 Anwohner

in Dörrebach, Eckenroth, Seibersbach, im Stromberger Stadtteil Schindeldorf und in Wa l d l a u b e r s h e i m k ü n f t i g das neue Glasfasernetz mit Übertragungsraten von bis zu

Dorfladen

Dank des außergewöhnlichen Engagements und der großen Anzahl der Bücherspender konnte das breitgefächerte Sortiment im Bücherflohmarkt weiter ausgebaut werden. Viele Projekte wurden bereits durch die Erlöse des Bücherflohmarktes umgesetzt. So konnte beispielsweise ein schon seit langem ersehntes Duschbad in der Notunterkunft eingebaut werden. Schon seit mehr als zehn Jahren gibt es jetzt den Bücherflohmarkt der Eremitage. Immer am ersten Samstag des Monat kann man sich hier für wenig Geld mit Literatur versorgen. Nicht nur antiquarische Raritäten, sondern auch aktuelle Fachliteratur und Belletristik werden zum Verkauf angeboten.

G U L D E N TA L . Die Jahreshauptversammlung d e s Ve r e i n s „ D o r f l a d e n Guldental“ findet am Freitag, 13. Juni um 19 Uhr im Pfarrheim Sankt Josef statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes und der Arbeitsgruppen. pdw

Die nächste Möglichkeit zum Stöbern und Schmökern ist am Samstag 7.Juni zwischen 10 und 14 Uhr. red

STROMBERG. Die Mitgliederversammlung des Fördervereins „Freunde der Feuerwehr“ findet am Samstag, 7. Juni um 16 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

Seibersbach ist bereit für das Internet der Zukunft SEIBERSBACH. Der Bedarf am schnellen Internet ist riesengroß. Während er in größeren Städten problemlos befriedigt werden kann, hatten ländliche Regionen bisher oft das Nachsehen. Hier schafft RWE nun kostenlose Abhilfe und baut ein Breitbandnetz für rund 21.000 Einwohner in 12 Gemeinden d e r Ve r b a n d s g e m e i n d e n Langenlonsheim, Stromberg und Rhein-Nahe sowie in den Orten Bingen-Sponsheim und Grolsheim auf. Denn der digitale Kontakt mit Freunden, Verwandten und Geschäfts-partnern, Internetrecherchen, OnlineShopping und Online-Banking, das alles soll nicht weiter eine alltägliche Geduldsprobe für die Bewohner strukturell vernachlässigter Regionen bleiben. Es werden rund 80 km Glasfaserkabel gelegt und rund 40 Multifunktionsgehäuse

TERMINE

Fußball Förderverein LANGENLONSHEIM. Am Dienstag, 10. Juni findet um 20 Uhr im Sportheim des TSV die Jahreshauptversammlung des Förderverein Fußball – TSV Langenlonsheim / Laubenheim statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

Feuerwehr

AWO

50 Megabit pro Sekunde nutzen können. RWE Deutschland setzt in Zusammenarbei t mi t RWE Fibernet und deren Produkt „RWE Highspeed“ aktuell eine Vielzahl von Breitband-Projekten in Rheinland-Pfalz um. Immer mehr bislang unterversorgte Gemeinden werden an das Breitbandnetz angeschlossen.

STROMBERG. Die Mitgliederversammlung des AWO Ortsverbandes Stromberg findet am Samstag, 14. Juni um 14 Uhr in den Bürgerräumen der Deutscher-Michel-Halle statt. Auf der Tagesordnung stehen Ehrungen langjähriger Mitglieder. pdw

Auch die Ortsgemeinde Seibersbach in der Verbands-gemeinde Stromberg hat das Angebot von RWE Deutschland zur Erschließung der entsprechenden Kabelverzweiger über Glasfaserkabel angenommen. Ortsbürgermeisterin Marita Spreitzer und Uwe Allekotte, N e t z p l a n e r b e i m Ve r t e i l netzbetreiber Westnetz, haben sich in Seibersbach getroffen, um sich über den Stand des Glasfaserprojektes auszutauschen. red

SCHÖNEBERG. Am Freitag, 13. Juni um 19.30 Uhr findet die Jahreshauptversammlung des SSV im Clubheim statt. A u f d e r Ta g e s o r d n u n g steht die Neuwahl des Vorstandes. pdw

SSV

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de


SEITE 8 - VG Rüdesheim

Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Feuerwehreinsatzkräfte trainierten einen Tag lang RÜDESHEIM. Kräftiger Regen fiel am vorletzten Samstag gegen neun Uhr vom Himmel, als die drei Löschfahrzeuge der Rüdesheimer Feuerwehr in die Hüffelsheimer Straße ausrückten. Aus den Kellerschächten eines ehemaligen Getränkemarktes drang den Einsatzkräften dicker Qualm entgegen. Ein Passant lief verwirrt auf der Straße umher und berichtete dem Einsatzleiter aufgeregt, dass es im Keller eine heftige Explosion gegeben habe und mehrere seiner Kollegen vermisst seien. Dieses gespenstige Szenario war der Auftakt einer ganztätigen Ausbildungsveranstaltung der Stützpunktfeuerwehr, die dieses Mal unter dem Motto „Brandschutz“ stand. Martin Barth, stellvertretender Wehrführer der Einheit, hatte s i c h b e i d e r Vo r b e r e i t u n g der Fortbildungsmaßnahme einiges einfallen lassen, um seinen Kameraden möglichst realistische „Einsatzstellen“ präsentieren zu können. Beim ersten Objekt bestand die Aufgabe der Einsatzkräfte darin, mehrere vermisste Personen aus dem brennenden und verrauchten Gebäude zu retten. Winzermeister Thomas

im Außenangriff eingeleitet, um eine Brandausbreitung zu verhindern. Nach einer kurzen Verschnaufpause fand noch eine Übung im Kindergarten statt. Alle Maßnahmen wurden von den beiden Übungsbeobachtern Martin Barth und dem Wehrführer aus Bad Münster am Stein/ Ebernburg, Steffen Frech genau verfolgt. Im Anschluss fand mit allen Beteiligten eine gemeinsame Übungsbesprechung statt.

Emmerich hatte hierfür ein zurzeit leer stehendes Gewerbeobjekt zur Verfügung gestellt, das mit zwei Nebelmaschinen der VG-Feuerwehr im Keller und im Erdgeschoss komplett verraucht wurde. Die vermissten Personen wurden von Jugendfeuerwehrmitgliedern sowie von zwei rund 80 Kilogramm schweren Übungsdummys gemimt. Einsatzleiter Rouven Ginz schickte nach der Erkundung des Brandobjektes umgehend sechs Einsatzkräfte unter schwerem

Verkehrssituation in der Soonwaldstraße HERGENFELD. Nachdem sich die Verkehrssituation in der unteren Soonwaldstraße mittlerweile zum Dauerthema entwickelt hat, ist die Gemeindeverwaltung bemüht eine für alle zufriedenstellende Lösung zu finden. „Dieses sollte doch auch ohne Einbezug von Gesetzen und eventueller Beschilderung möglich sein“, teilte Ortsbürgermeister Martin Theis mit. Die Gemeindeverwaltung bittet deshalb die Anlieger

ihre Fahrzeuge so zu parken, dass die Verkehrssicherheit gewährleistet ist und andere Verkehrsteilnehmer, sowie Fußgänger und Kinder nicht gefährdet werden. So sollte beim Abstellen der Autos darauf geachtet werden, dass ausreichend Platz zum Ausweichen bleibt. Außerdem stellen zu dicht hintereinander parkende Fahrzeuge eine große Gefährdung für Kinder her. Theis: „Mein Appell: Es muss doch nicht immer zuerst etwas passieren.“ pdw/red

Nahe-News - Auch künftig KOSTENLOS!

Atemschutz in das Gebäude. Mit einer Wärmebildkamera, durch die Menschen auch in völlig verrauchten Gebäuden aufzuspüren sind, wurde der Keller systematisch nach den Vermissten abgesucht. Auch in das Erdgeschoss drangen die Kameraden durch den dichten Rauch vor und retteten die Vermissten. Gleichzeitig wurden von einer zweiten Löschgruppe zwei Menschen mit der Steckleiter vom Balkon im ersten Obergeschoss gerettet und Löschmaßnahmen

Am Nachmittag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, die verschiedenen Löschmittel, die auf den Löschfahrzeugen vorhandenen sind, kennenzulernen. Wehrführer Rouven Ginz erläuterte in einer kurzen Einführung die Anwendungsgebiete der Löschmittel und den Aufbau der notwendigen Leitungen und Geräte. Anschließend demonstrierten Martin Barth und Knut Klein, wie die Löschmittel bei verschiedenen Brandklassen wirken. „Die Kameraden waren sich nach der Vorführung einig, dass nicht immer das teuerste Löschmittel auch das Beste ist“, teilte Ginz mit. pdw/red

Zeugen nach Brand in Gärtnerei gesucht ROXHEIM. Am Freitag, 30. Mai brach gegen 15 Uhr ein Feuer in der ehemaligen Gärtnerei „Rehner“ aus. Das Feuer konnte rasch durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass das Feuer durch eine fahrlässige oder vorsätzliche Brandlegung entstand. Da das Gebäude abgerissen werden sollte, ist der Schaden nicht sehr hoch. Durch die Ermittlungen der Polizei wurde bekannt, dass das umzäunte Gelände der ehemaligen Gärtnerei immer wieder von Kindern und Jugendlichen widerrechtlichen betreten wurde. Durch zwei Passantinnen waren kurz vor der Brandentdeckung zwei Jungs beim Verlassen

des Grundstücks beobachtet worden. Einer der Beiden soll ein Fahrrad geschoben haben. Nach Auskunft der Polizei sollen die beiden Jungs zwischen 12 bis 15 Jahre alt gewesen sein. Ob die beiden Jungs für den B rand verantwor t lich oder möglicher Weise ebenfalls nur Zeugen sind, ist derzeit unbekannt. Die beiden Jungs, die das Gelände der Gärtnerei durch das große Tor gegen 15 Uhr verlassen haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden. Darüber hinaus sucht die Kripo weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Brand oder zu den beiden Jungs geben können. Hinweise nimmt die Kripo entgegen. (0671 – 88110. pdw/red


Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Volksbank engagierte sich bei INES

VG Rüdesheim - Seite 9

50 Jahre Grundschule Bockenau

BOCKENAU. Am Samstag, 24. Mai feierte die Grundschule ihr 50-jähriges Bestehen. Dieses Ereignis wurde mit einem großen Fest auf dem Schulhof gefeiert. Anlässlich des Geburtstages bekam die Schule auch ein besonderes Geschenk. Da sie 50 Jahre namenslos war, trägt sie nun künftig den Namen

Ausstattung“, so Anheuser. Bürgermeister Markus Lüttger, der aus Bockenau stammt, war ein Schüler der Grundschule. Ein dickes Lob hatte er für die Schulleiterin am Geburtstag der Schule parat. „Sie sind ein Vorbild und Juwel. Ganz dabei mit Herz, Verstand und mit Leib und Seel“, so Lüttger.

„Grundschule am Wingertsberg“. In ihrer Jubiläumsrede teilte Schulleiterin Gabriele Anheuser mit, dass die Schule seit ihrem Bestehen mehrfach renoviert und saniert wurde.

Auch für Ortsbürgermeister Jürgen Klotz war der Schulgeburtstag ein großer Tag. „Denn wir Bockenauer sind alle, sehr stolz zu den Ortsgemeinden zu zählen, die eine Grundschule vor Ort haben und damit ein ganz wichtiges, ja elementares Grundelement der sozialen Infrastruktur unserer Gesellschaft vorweisen können“, so Klotz. pdw

Sichtlich Spaß hatten die Auszubildenden der Volksbank RheinHunsrück eG bei der Umsetzung des Ines-Projektes in der Sponheimer Kindertagesstätte. Foto: VoBa

SPONHEIM. Beim diesjährigen INES-Tag der Diakonie beteiligte sich auch wieder die Volksbank. „Dass wir auch 2014 bei INES wieder mit dabei sind, hatten wir bereits im vergangenen Jahr beschlossen. Denn das Projekt ist fester Bestandteil unseres Ausbildungskonzeptes“, so Sandra Gaß, Ausbildungsleiterin der Volksbank Rhein-NaheHunsrück. S p o n ta n u n d s e h r s c h n e l l entschied man sich zur ersten Zusammenkunft aller I N E S - Te i l n e h m e r i n d e r Diakonie dazu, in diesem Jahr die Kindertagesstätte in Sponheim zu unterstützen. Die Idee, bei der Gestaltung e i n e s Wa s s e r s p i e l p l a t z e s auf dem Außengelände des Kindergartens behilflich zu sein, gefiel Sandra Gaß und ihrer Kollegin Hannelore Suter sehr gut. Schnell war in den anschließenden Gesprächen alles Weitere besprochen und unter Dach und Fach gebracht worden. Bei aller Mühe hatte das Team der Volksbank sichtlich Spaß bei der Gestaltung des WasserProjektes. Galt es doch, ein gemeinsames Ziel in die Praxis umzusetzen, über das man sich

am Ende des Tages gemeinsam mit Eltern, Erziehern und vor allem den Kindern freuen konnte. Auch Horst Weyand, ließ es sich nicht nehmen, vor Ort vorbei zu schauen. Der Vo r s t a n d s v o r s i t z e n d e d e r Volksbank schätzt das Projekt INES als wertvolle Bereicherung für die Region und nicht zuletzt auch für die Auszubildenden im eigenen Haus. „Ausbildung bedeutet für uns nicht nur das alleinige Vermitteln von Fachkenntnissen sondern auch die Förderung des sozialen Engagements der jungen Leute“, so Horst Weyand. Denn vor allem in frühen Jahren, hat man die besten Möglichkeiten, junge Menschen für soziale Ve r a n t w o r t u n g , Te a m g e i s t und Hilfsbereitschaft zu sensibilisieren.“ So ist man sich im Hause der Volksbank Rhein-NaheHunsrück eG auch in diesem Jahr wieder einig: Der Einsatz in der Sponheimer Kindertagesstätte hat allen Beteiligten Spaß gemacht und war für alle ein Gewinn – Grund genug, sich auf weitere INES-Aufgaben in den kommenden Jahren zu freuen. red

Nahe-News schnell – informativ - aktuell

Ein besonderer Dank zollte sie der Verbandsgemeindeverwaltung. „Nicht nur das Gebäude selbst befindet sich in einem Top-Zustand, sondern auch die

Bachefest beim Musikverein WALLHAUSEN. Am Pfingstmontag, 9.Juni feiert der Musikverein traditionell sein Musikfest im Brühl. Das Fest wird mit einem Zeltgottesdienst um 10 Uhr eröffnet. Danach spielt der Musikverein Oberreidenbach zum Frühschoppen auf. Im Anschluss sorgen das Wallhäuser Jugendorchester, die befreundete Musikvereine aus Hillesheim, Sponheim

und Hergenfeld und die Wallhäuser Kindertanzgruppe für Unterhaltung. Zum Sektfrühstück laden die Frauen vom Gourmetständchen ein. Am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen. Kuchenspenden werden gerne entgegengenommen. Für Kinder gibt es wie jedes Jahr einen Schmink- und Bastelstand und einen großen Sandkasten zum Spielen. pdw/red

Versammlung SV Winterbach WINTERBACH. Am Sonntag, 15. Juni findet um 19 Uhr die Generalversammlung des SV Winterbach im Gemeindehaus

statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Ehrungen langjähriger Mitglieder. pdw


SEITE 10 - Kreis Birkenfeld

Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

App für den Idar-Obersteiner Tourismus IDAR-OBERSTEIN. Ab sofort können sich Nutzer von Mobilgeräten noch einfacher über die touristischen Angebote der Stadt Idar-Oberstein informieren. Die Tourist-Information hat in Zusammenarbeit mit der Firma NetNexus IT Services aus Blaubach die App „IO-Tourismus“ herausgegeben. Nutzer von Apple-Geräten können diese im App-Store, die von AndroidGeräten im Google Play Store kostenlos herunterladen. Die Realisierung der App wurde von der Edelsteinminen GmbH und dem Deutschen Edelsteinmuseum unterstützt. Immer mehr Menschen sind mit Mobilgeräten im Internet unterwegs, das belegen auch die Zugriffszahlen der städtischen Internetpräsenz. Nutzten in den ersten vier Monaten des vergangenen Jahres noch 84 Prozent der Besucher einen PC, waren es im gleichen

Zeitraum dieses Jahres nur noch 75 Prozent. „Mittlerweile greift also ein Viertel der Besucher via Smartphone oder Tablet auf unsere Internetpräsenz zu. Dieser Trend wird sich weiter fortsetzen“, führt Dietmar Brunk,

Leiter der Tourist Information, aus. Da sich rund ein Drittel der Besucher für die touristischen Seiten der Stadt-Homepage interessieren, lag es nahe, hierfür eine eigene App zu

Gestohlenes DLRG-Fahrzeug gefunden IDAR-OBERSTEIN. Das zwischen dem 18. und dem 23.Mai in Ingelheim entwendete Einsatzfahrzeug der DLRG Ingelheim, ein weißer Nissan Patrol mit dem Kennzeichen MZ-D 8999, konnte am 27.Mai nach einem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen auf einem Parkplatz in der Wilhelmstraße in Idar-Oberstein verlassen aufgefunden und sichergestellt werden. Nach Aussage des Zeugen soll das Fahrzeug bereits am Samstag, 24.Mai und am Montag, 26.Mai auf diesem Parkplatz gestanden haben. Am 24.Mai sei jedoch noch die auffällige orangefarbige Originallackierung samt Schriftzug „DLRG Ingelheim“ an dem Fahrzeug angebracht gewesen. Diese Lackierung war am Montag, 26.Mai bereits mit dunkelgrauer Farbe überlackiert worden, ferner war der Schriftzug entfernt worden. Weiterhin

entwickeln. Diese enthält neben einem Stadtplan, auf dem die Sehenswürdigkeiten eingetragen sind, einen Veranstaltungskalender, ein Unterkunftsverzeichnis mit direkter Buchungsmöglichkeit vom Smartphone aus und zahlreiche weitere touristische Informationen zur Stadt IdarOberstein und dem Naheland. „Das ist jetzt die erste Version der App, wir werden diese natürlich sukzessive weiterentwickeln“, so Brunk, der zukünftig auch die buchbaren Pauschalen, Gruppenprogramme und den Shop dort hinterlegen möchte. Finanziert wurde die App von der Tourist-Information unter Beteiligung der Edelsteinminen GmbH, die die Edelsteinmine Steinkaulenberg und die Weiherschleife betreibt, sowie des Deutsche Edelsteinmuseums. Daher sind die Informationen dieser Sehenswürdigkeiten auch vollständig abrufbar. red

Hallenbad IDAR-OBERSTEIN. Das Hallenbad ist an Pfingstmontag, 9. Juni geschlossen. pdw

Küchenbrand ALLENBACH. Am Montag kam es gegen 9.45 Uhr zu einem Brand in einer Küche.

befand sich die Blaulichtanlage, die samstags noch auf dem Dach gewesen sein soll, am Montag, 26.Mai, nicht mehr auf dem Fahrzeug. Die Kriminalpolizei IdarOberstein bittet im Auftrag der Polizeiinspektion Ingelheim die Bevölkerung um Mithilfe: Wem ist das Einsatzfahrzeug der DLRG Ingelheim zwischen dem 18. Mai und dem 27.Mai im Bereich von Idar-Oberstein

aufgefallen? Wer hat Personen gesehen, die sich in oder an dem Einsatzfahrzeug befunden haben? Wer hat Beobachtungen im Zusammenhang mit der Umlackierung des Fahrzeuges und dem Abbau des Blaulichtbalkens gemacht? Zeugen werden gebeten sich mit der Kripo in Idar-Oberstein in Verbindung zu setzen. (0678210720. red

Jeden Mittwoch im World Wide WebNahe-News die Wochenzeitung

Ursache war nach Auskunft der Polizei eine Selbstentzündung von ausgelassenem Speck in einem Topf auf dem Herd. Dadurch geriet die Dunstabzugshaube in Brand. Aufgrund des schnellen Eingreifens der umliegenden Feuerwehren konnte sich der Brand nicht ausbreiten. Durch die starke Rauchentwicklung wurde eine Bewohnerin aufgrund des Verdachts einer Rauchgasvergiftung vorsorglich ärztlich versorgt. red


Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Vandalismus im Gemeindehaus LANGWEILER. Mehrere tausend Euro Schaden haben Unbekannte im Gemeindehaus entstehen lassen. In der Nacht zum Sonntag müssen Täter das Gemeindehaus widerrechtlich betreten und einen Wasserhahn im Toilettenbereich geöffnet haben. Ein Anwohner bemerkte am Sonntag, um 7.30 Uhr ein Rauschen aus dem Toilettenbereich und stellte fest, dass das Wasser bereits

durch Decke und Außenwand durchsickerte. Durch den Schaden fielen Stromanschluss und Heizung aus. In der Nähe des Gemeindehauses wurden am Grillplatz Spuren einer privaten Feier vorgefunden. Es besteht die Möglichkeit, dass die Täter der Sachbeschädigung aus dieser Personengruppe sind. Hinweise nimmt die Polizei entgegen. (06781 - 5610. red

Lesewoche wurde gut angenommen

Kreis Birkenfeld Seite 11

Neuer Spielplatz im Neubaugebiet

NAHBOLLENBACH. Im Neubaugebiet „Auf dem Sulg“ ist ganz schön was los. Hier haben bereits elf Familien mit insgesamt 16 Kindern ihren Platz in einem neuen Eigenheim gefunden. Was bisher jedoch zum vollkommenen Glück fehlte, war ein Spielplatz. OIE-Mitarbeiter Rolf Forster hat für das Projekt von seinem Arbeitgeber 2.000 Euro erhalten und konnte damit den Traum der jungen Bürger erfüllen. Vom diesem Geld konnten ein Sandkasten, zwei Wipptiere

und eine Rutsche über die Stadtverwaltung beschafft und eingebaut werden. Dank der finanziellen Unterstützung durch die OIE, einer Pflanzenspende der Baumschule Fuchs und des Anpackens der vielen Helfer konnte der Spielplatz schnell hergerichtet werden. Die Kids sind begeistert vom Ergebnis und freuen sich schon jetzt auf die warmen Sommertage, an denen sie draußen im Grünen spielen können. Auch die Eltern sind vom neuen Treffpunkt vor Ort begeistert. red

Fahrt mit dem Vulkan-Express IDAR-OBERSTEIN. Über ein besonderes Buchgeschenk freuten sich die Schulen, die sich an der Kinder- und Jugendlesewoche Idar-Oberstein beteiligt hatten. Denn Armin Peter Faust, der gemeinsam mit dem Musiker Kai Degenhardt die Abschlussveranstaltung der Lesewoche gestaltete, verzichtete auf sein Honorar und münzte es stattdessen in Bücher um. Ein positives Fazit der Lesewoche zog Sebastian Herzig vom IdarObersteiner Stadtjugendamt, das diese gemeinsam mit den Buchhandlungen Carl Schmidt & Co. und Schulz-Ebrecht, der Stadtbücherei und der Autorengruppe Nahe organisiert hatte. „Wir wollten mit dieser Veranstaltungsreihe gezielt einen Akzent in Sachen Leseförderung setzten und ich denke, das ist uns gelungen“, so Herzig. Dabei hatte das Jugendamt großen Wert darauf gelegt, die in der Region vorhandene

Kompetenz in Sachen Lesen mit ins Boot zu nehmen. Das daraus entstandene Netzwerk hatte dann relativ schnell ein attraktives und vielseitiges Programm zusammengestellt, dass vor allem in den beteiligten Schulen – den Grundschulen Idar, Oberstein und Niederbrombach, der BBS Wirtschaft sowie den drei Gymnasien im Kreis – hervorragend angenommen wurde. Lediglich die öffentlichen Lesungen waren – vor allem in Anbetracht der hervorragenden Qualität der Autoren – eher dünn besucht. „Jeder Tag hatte seine eigene Faszination und Höhepunkt und wir konnten viele positive Akzente setzen“, unterstrich Sebastian Herzig. Daher soll die Lesewoche a u c h i m k o mme n d en Jahr durchgeführt werden und für d i e ö ff e n t l i c h e n L e su n g e n sammelten die Organisatoren bereits Ideen, um diese für die Besucher noch attraktiver zu machen. red

IDAR-OBERSTEIN. Der nächste Tagesausflug des Seniorenbeirates der Stadt IdarOberstein führt am Dienstag, 17. Juni, nach Andernach. Für die Fahrt sind noch einige Plätze frei. In Andernach haben die Teilnehmer zunächst Zeit zur freien Verfügung, am Nachmittag steht eine Fahrt mit dem Vulkan-Express von Brohl nach

Engeln auf dem Programm. Die historische Schmalspurbahn durch das Brohltal vermittelt auf rund 18 Kilometern Länge bleibende Eindrücke sowohl e i n e r Ta l - a l s a u c h e i n e r Gebirgsbahn. Der Reisepreis inklusive Fahrt mit dem Vulkan-Express beträgt 20 Euro. Anmeldung und Infos: (06781 - 64523. red

So liest Mann oder Frau heute Zeitung


Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

SEITE 12 - Kreis KH

Kreis bekommt hauptamtlichen Kreisfeuerwehrinspekteur KREIS KH. Mit Beschluss vom 24. März 2014 hatte der Kreistag entschieden, die Stelle des Kreisfeuerwehrinspekteurs (KFI) wie in vielen anderen Bundesländern bereits üblich, hauptamtlich zu besetzen. Den Beschluss, die Position nach A13 Landesbesoldungsordnung öffentlich auszuschreiben, konnte der Kreistag in der Sitzung vom 12. Mai 2014 dann jedoch nur unter Vorbehalt treffen, da die Zustimmung der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD)

hierzu fehlte. Kreistagsmitglied Julia Klöckner hatte sich daraufhin an die Präsidentin der ADD, Dagmar Barzen, gewandt und sie angesichts der angespannten Personalsituation im ehrenamtlichen Feuerwehrbereich um eine zeitnahe Rückmeldung an die Kreisverwaltung in dieser Sache gebeten. „Frau Barzen hat mir in ihrer Antwort mitgeteilt, dass sie der Ausschreibung der Stelle eines hauptamtlichen

Kreisfeuerwehrinspekteurs nach A13 des Landesbesoldungsgesetzes zustimmt. Das freut mich sehr, es ist ein wichtiger und richtiger Schritt, denn ehrenamtlich, zusätzlich zum Beruf, ist dieses Amt nicht mehr leistbar. Für die Feuerwehren im Kreis Bad Kreuznach ist die positive Entscheidung eine enorme Entlastung. Gleichzeitig ist unser Landkreis damit der erste in Rheinland-Pfalz, in dem diese Funktion hauptamtlich ausgewiesen ist“, so Klöckner.

Allerdings bestehen für die Ausschreibung noch Unklarheiten über die Amtsinhalte und die Wertigkeit. „Vor diesem Hintergrund hat die ADD der Ausschreibung unter der Maßgabe zugestimmt, die Amtsinhalte, sofern dies eine momentan noch laufende Prüfung ergeben sollte, eventuell anzureichern. Damit ist beidseitig eine gute und praktikable Lösung gefunden“, so Julia Klöckner. pdw/red

Ehrenamtstag in Kirn gefeiert KREIS KH. Vor einigen Tagen lud die Kreisverwaltung Bad Kreuznach zum Ehrenamtstag in das Feuerwehrgerätehaus Kirn ein. Stadtbürgermeister Fritz Wagner begrüßte die angereisten Gäste und dankte ihnen für die viele Zeit, die sie für die Aus- und Weiterbildung investieren und vor allem für die geleisteten Einsätze. Dem konnte sich Landrat Franz Josef Diel nur anschließen und ergänzte im Hinblick auf die neu angeschafften Fahrzeuge und Gerätschaften, welche an diesem Tag übergeben wurden, die Notwendigkeit sich ständig auf dem Aktuellen Wissensstand zu halten und sich speziell auf neue Geräte und Techniken schulen zu lassen. Der stellvertretende Kreisfeuer-

wehrinspekteur Rainer Jacobus erläuterte den Anwesenden die ausgestellten Geräte und wies deren Einsatzmöglichkeiten auf. Im Anschluss wurden ebenfalls durch Landrat Diel noch mehrere Berufungen durchgeführt.

Old Table spendete KH. Beim diesjährigen Automobilsalon war der Old Table mit seinem Café wieder Gast im Zelt der Kreuznacher Stadtwerke.

Jessica Nürnberg (Malteser Hilfsdienst) und Fabian Pullig (Feuerwehr) wurden in das Team-Medien, der Facheinheit für Presse- und Medienarbeit im Landkreis Bad Kreuznach berufen, sowie Jeffrey Mitchell (Feuerwehr) und

Wieland Wellner (Technisches Hilfswerk) zu Kreisausbildern, welche für die Durchführung der Feuerwehrlehrgänge auf Kreisebene zuständig sind. Gerade in diesem Bereich arbeiten Feuerwehr und THW eng zusammen, denn während die Feuerwehr die Atemschutzgeräteträger für das THW ausbildet, führt das technische Hilfswerk Lehrgänge für Ladungssicherung und Kranausbildung für die Feuerwehr durch. Zum Schluss kam auch die Kameradschaft nicht zu kurz, denn bei ein paar Snacks und Getränken konnte die Zeit für den Erfahrungsaustausch unter den Hilfsorganisationen genutzt werden. red

Nahe-News jetzt NEU!

Den Reinerlös aus dem Verkauf, insgesamt eine stolze Summe von 1300 Euro, spendete Old Table an die CaritasverbandPräventionsgruppe Quasselsuse sowie an das Round Table Kinder- und Jugendkamp Kaub. Andreas Peters vom Old Table: „Wir danken den Kreuznacher

Besucher der Messe konnten Kaffee und über 50 selbstgemachte Kuchen in der gemütlichen Atmosphäre genießen.

Stadtwerken für die Möglichkeit unseren Verkauf an deren Stand durchzuführen. Wir freuen uns, dadurch die komplette Summe spenden zu können.“

red

Nahe-News - Auch künftig KOSTENLOS!


Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Zwei neue Notfallseelsorger im Dienst

REGION. Die Notfallseelsorge im evangelischen Kirchenkreis An Nahe und Glan erhält Verstärkung: Marion Hahn (Monzingen) und Volker Gross (Oberreidenbach) wurden im Rahmen eines Gottesdienstes als Notfallseelsorger in den Dienst der evangelischen Kirche entsandt. Die Gemeinde feierte im Gottesdienst in der voll besetzten evangelischen Kirche „Lapis Primarius“ (Der Grundstein) in Auen unter der liturgischen Leitung von Pfarrer Manfred Kaspar (Monzingen) unter großer Anteilnahme der Familien die Konfirmation von Selina Scheuermeyer, Ann-Kristin Schneider und Lena Stallmann aus Auen sowie Lea-Celine Eberwein aus Monzingen. Damit wurde auch ein feierlicher Rahmen für die Entsendung von Marion Hahn und Volker Gross in den Dienst der Notfallseelsorge geschaffen. Beide gehören dem ökumenischen Kriseninterventions-Team (KIT) im Landkreis Bad Kreuznach an.

Das Team ist an 365 Tagen des Jahres ganztägig in Bereitschaft verfügbar und wird auf Anforderung von Rettungsdienst, Polizei oder Feuerwehr alarmiert. Betreut werden unmittelbar betroffene Menschen, aber auch Einsatzkräfte in akuten Notlagen. Die Nofallseelsorger haben ihren Einsatz bei plötzlichen Todesfällen, Unfällen, Suizid, erfolglosen Reanimationen und ähnlichen Situationen bis hin zu sogenannten Großschadenslagen, wie zum Beispiel Bus-, Zug- oder Flugzeugunglücken. KIT im Landkreis Bad Kreuznach besteht derzeit aus insgesamt 25 ehrenamtlichen Mitgliedern, die aus den Bereichen der evangelischen und katholischen Kirche aber auch dem Deutschen Roten Kreuz und dem Malteser Hilfsdienst kommen. Informationen über die verantwortungsvolle und nicht alltägliche Aufgabe der Notfallseelsorger gibt der Koordinator des KIT, Pfarrer Kaspar in Monzingen, (06751-2732. red

154 CannabisPflanzen gezüchtet REGION. Wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft gegen einen Mann aus Kaiserslautern. Der 31-Jährige steht im dringenden Verdacht, Drogen gezüchtet und damit gehandelt zu haben. Nachdem die Wohnung des Mannes in Kaiserslautern durchsucht wurde, ohne weitere Beweismittel sicherstellen zu können, wurde am Wohnort seiner Freundin im Landkreis Bad Kreuznach wo der 31-Jährige zum Schein eine Firma angemeldet hatte - eine professionelle IndoorZuchtanlage entdeckt. Neben 154 erntereifen CannabisPflanzen und 90 Setzlingen

Viele Zuschauer besuchten das Fußballspiel in den Abendstunden. Dementsprechend hoch war auch das Verkehrsaufkommen. Wie erst

jetzt bekannt wurde, hat sich vermutlich während des Spiels ein bisher unbekannter Täter zumindest an einem Fahrzeug in der Berliner Straße zu schaffen gemacht und an den Rädern die Radschrauben gelöst. Auf der Heimfahrt des Zuschauers löste sich an dessen Fahrzeug ein Rad, wobei

stellten die Beamten 250 Gramm abgepacktes Marihuana sowie Kleinmengen Amphetamine sicher. Darüber hinaus wurden ein Teleskopschlagstock sowie ein vierstelliger Bargeldbetrag sichergestellt. In ersten Vernehmungen gab der 31-Jährige zu, die Anlage seit etwa eineinhalb Jahren betrieben und in dieser Zeit bereits zweimal komplett geerntet zu haben. Das daraus erhaltene Marihuana habe er unter anderem im Bereich Kaiserslautern verkauft. Der Beschuldigte wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der 31-Jährige sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. red

„Erlebnisreise Moscheltal“ MOSCHELTAL. Die „Erlebnisreise Moscheltal“ findet in diesem Jahr am Sonntag, 8. Juni in der Ortsgemeinde Waldgrehweiler statt. Weitere Gemeinden des Moscheltals sind zu Gast und überraschen die Gäste mit einem vielfältigen Programm. Um 10 Uhr wird ein Gottesdienst angeboten und anschließend findet die offizielle Eröffnung statt. Ab 11 Uhr unterhält der Musikverein Hinzweiler die Gäste musikalisch. Zum weiteren Rahmenprogramm gehören der Auftritt der Bläserklasse 5 b der IGS Rockenhausen, die Showtanzgruppe „Stardust“, der Chor „Con Brio“, eine Zaubershow mit Atschy und der Schaukampf der Alsenztalritter. Auf die kleinen Gäste warten

Radschrauben an Auto gelöst FLONHEIM. Am Mittwoch, 28. Mai fand im Flonheimer Stadion das Entscheidungsspiel Wendelsheim gegen Framersheim statt.

Region Seite 13

Sachschaden entstand. Die Polizei Alzey sucht nach Zeugen, welche in Flonheim während des Spiels verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Bereits in der Vergangenheit sind in dem Bereich um die Adelberghalle ähnliche Fälle bekannt geworden. (06731/911-100. red

ein Lagerfeuer und viele Aktionen rund um Wald und Holz. Außerdem gibt es ein Spielmobil mit OutdoorSpielgeräten und Hüpfburg. Auch Kinderschminken, Tattoos und Bogenschießen werden angeboten. Im Bürgerhaus ist eine Ausstellung des Karikaturisten und Kommunikationsdesigners Christoph Frankfurter zu sehen. Ebenso dürfen die Gäste einen Blick in den Gärten von Torsten Schlemmer und Ingo Klein werfen. Viele Aussteller beteiligen sich an diesem Tag und zeigen ihr Können getreu nach dem Motto „Handwerk früher und heute“. Zahlreiche Stände sind im ganzen Ort verteilt und bieten den Gästen Vielfältiges. red

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!


SEITE 14 - Region

Kirchenkreis-Stiftung spendierte zwei neue Boote

BOOS / KREIS KH. Die Flotte der „Bündischen evangelischen Jugend“ (BeJ) am Bootshaus in Boos erhielt Verstärkung: die evangelische Stiftung an Nahe und Glan spendierte der Jugendorganisation zwei nagelneue Kanus für ihre zahlreichen Ferienfreizeiten. Insgesamt stehen jetzt zehn Boote zur Verfügung, mit denen junge Leute über die Nahe schippern können. Obwohl die Wassergefährte auf dem Trockenen lagen, ließ es sich der Stiftungsvorstand nicht nehmen einzusteigen und das Fahrgefühl auszuprobieren. Aufs Wasser wagte man sich jedoch nicht. Die Freude über das Geschenk war groß und Sascha Schmidt, Erster Vorsitzender der BeJ dankte der KirchenkreisStiftung für die Erweiterung des Kanubestands. „Wir müssen sehr auf das Geld achten, wenn wir unsere Ausrüstung auf

dem Laufenden halten wollen“, erklärte er. „Die Instandsetzung ist immer sehr aufwendig, das kommen die zwei neuen Boote gerade recht.“ P e t e r D i e t z , Vo r s t a n d s vorsitzender der Stiftung, sieht Stiftungsgelder sinnvoll angelegt, wenn sie in Jugendprojekte investiert werden. Nach den Worten seiner Stellvertreterin Heike Eißing beläuft sich der Wert der Boote auf 1600 Euro. „Laut Satzung der Stiftung kommen sie hier einem sozialen Zweck, nämlich den Kinder- und Jugendfreizeiten der evangelischen Jugend zugute“, erläutert sie. Peter Dietz äußerte sich voller Anerkennung über die neue Gestalt und Ausstattung des Bootshauses nach seinem Umbau. Für ihn wurden Erinnerungen an sein Engagement in der Jugendarbeit des CVJM wach, die mit diesem Ort verbunden sind. red

Bündnis90/ Grüne

„Sal y Arena“ Konzert

KREIS KH. Die Kreismitgliederversammlung von Bündnis 90/Die Grünen findet am Donnerstag, 12. Juni um 20 Uhr in der Gaststätte HehnerKiltz in Waldböckelheim statt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Neuwahl des Kreisvorstandes. pdw

MEISENHEIM. Am Sonntag, 15. Juni, um 17 Uhr tritt das Duo „Sal y Arena“ im Haus der Begegnung auf. Die beiden Künstlerinnen Silke Loettel-Forderer (Gesang) und Donka Naumann (Gitarre) präsentieren in ihrem Programm „Como la rosa en la güerta“ traditionelle spanische und sephardische Lieder zwischen Okzident und Orient. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten. red

Redaktionsschluss Montags 10 Uhr

Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Richtfest für das neue Gesundheitszentrum SIMMERN. Nach nur fünf Monaten Bauzeit wurde vor einigen Tagen Richtfest für das neue Gesundheitszentrum an der Hunsrück Klinik kreuznacher diakonie gefeiert. Zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie am Bau beteiligten Handwerksunternehmen folgten der gemeinsamen Einladung der Simmerner Klinik sowie des Generalbauunternehmens. Das moderne Gebäude grenzt

realisiert werden. Energetisch und technisch ist das neue Gebäude nach modernsten Maßstäben ausgestattet und verfügt als Besonderheit neben einem behindertengerechten Eingang zusätzlich über einen bettengerechten Zugang. „Wir freuen uns auf unsere zukünftigen Kooperationspartner und die damit verbundene Stärkung des Standortes S i m m e r n “ , b e t o n t e D r.

unmittelbar an das Krankenhaus an. Durch diese räumliche Nähe wird die medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten im stationären und ambulanten Bereich am Standort Simmern erweitert. Die enge und kollegiale Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen der Hunsrück Klinik stellt eine hohe medizinische Versorgung sicher. Neben einem Hospiz mit acht Plätzen in den beiden Obergeschossen werden im neuen Gesundheitszentrum ein Augenarzt, ein Zahnarzt sowie eine Praxis für Hals-NasenOhren-Heilkunde ansässig sein. Derzeit finden weiterhin Gespräche mit Interessenten, die eine Verlagerung bestehender Arztpraxen, Neugründungen oder Zw ei gstel l en pl anen, statt. Zur Anmietung stehen momentan noch rund 1.200 Quadratmeter zur Verfügung. Beim Innenausbau erfolgt eine enge Kooperation mit den Mietern. Sämtliche Praxis- und Büroflächen werden individuell der zukünftigen Nutzung angepasst. Spezifikationen, Wünsche oder eigene Ideen können eingebracht und

Thorsten Junkermann, Geschäftsführer der Hunsrück Klinik kreuznacher diakonie. „Das Gesundheitszentrum ist ein wichtiger Baustein bei der kompetenten Vernetzung im Gesundheitswesen für die Region.“ Markus Konen, Projektleiter der Schneider-BauGruppe aus Merxheim als Generalbauunternehmen, zeigte sich ebenfalls zufrieden mit dem Baufortschritt. Nach einer Vorstellung des Projektes und Vorführung eines ZeitrafferVideos der Rohbauphase, nutzte er den Rahmen des Richtfestes, um der Hunsrück Klinik eine Spende in Höhe von 10.000 EUR zu überreichen. Anschließend gab es die Gelegenheit, den Rohbau ausgiebig zu besichtigen. Das neue Gesundheitszentrum wird voraussichtlich Anfang 2015 fertiggestellt sein. Im Zuge der Baumaßnahmen entstehen am Krankenhaus 70 zusätzliche Parkplätze und eine neue Zufahrt für das Klinikgelände sowie das im Bau befindliche Gebäude des Deutschen Roten Kreuzes. red


Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Deutsche Weinkönigin Seite 15

Das Mai-Tagebuch der Deutschen Weinkönigin Nadine Poss REGION. Mein Veranstaltungsreigen im Mai begann mit dem märchenhaften Ball des Weines in Wiesbaden. Ich durfte das prominent besetzte Gala Dinner moderieren und die Gäste mit auf eine kulinarische und

musikalische Reise um die Welt nehmen, was mir viel Freude bereitet hat. Nach getaner Arbeit ging es selbstverständlich zum Flanieren und Genießen auf die Flaniermeile. Gemeinsam mit den Weinmajestäten aus allen 13 Anbaugebieten tanzten wir in unseren langen Ballkleidern bis in die Morgenstunden. Besser kann ein Monat doch gar nicht beginnen. Nach einer zugegebenermaßen sehr kurz geratenen Nacht und mit etwas mehr Makeup als üblich fuhr ich am nächsten Morgen direkt nach Koblenz, zur Eröffnung der Weinpräsentation „Wein im Schloss“ mit der Weinbauministerin Ulrike H ö f k e n . E i n e n Ta g l a n g konnten Weinliebhaber bei strahlendem Sonnenschein im herrschaftlichen Ambiente des

Schlosses Weine aus ganz Rheinland-Pfalz verkosten. Ohne Pause führte mich mein Terminkalender weiter nach Oppenheim, um bei der Eröffnungsveranstaltung des Internationalen Kolloquiums für Weinbau ein bunt gemischtes Publikum von Weinerzeugern aus diversen europäischen Ländern offiziell zu begrüßen. Dabei nutzte ich die Gelegenheit für anregende Gespräche mit den Weinexperten, die sich zum Meinungsaustausch über Qualitätsmanagement im Weinbau trafen. Anschließend führte mich meine Krone zum Antrittsbesuch nach Baden. Gemeinsam mit meinen beiden Weinprinzessinnen besuchten wir spannende Betriebe im Markgräflerland, am Kaiserstuhl oder in der Ortenau und erfuhren so viel über die verschiedensten Ausbauarten und Vorlieben der Winzer und Winzergenossenschaften. Außerdem ging es nach Offenburg, meiner Krönungsstadt. Auf der Badischen Weinmesse trafen wir zahlreiche Toperzeuger, die Ihre Weine einem überraschend jungen Publikum präsentierten. Während des ganzen Wochenendes zeigte sich einmal mehr das hohe kulinarische Niveau der Region von seiner besten Seite. Egal ob in einfachen Gasthäusern oder in renommierten Restaurants, wir waren schlichtweg begeistert von der perfekten Symbiose der Weine und Speisen. Am folgenden Wochenende hatte ich keine weite Anreise, als ich im Orgel Art Museum in Windesheim die Ausstellung zum Wein und Architekturpreis 2013 eröffnete. Dort moderierte ich zudem eine Talkrunde, in der es in erster Linie um moderne Architektur in der Weinbranche und dessen Auswirkung auf den

Tourismus ging. Mein Antrittsbesuch am Mi ttel rhei n startete i n der Abenddämmerung mit einer informativen „Funzeltour“ durch Boppard, die von Dhana der Mittelrheinweinkönigin geleitet wurde. Nach einem perfekten Sektfrühstück inmitten der Reben der berühmten Lage `Bopparder Hamm` hatte ich die Möglichkeit die wirklich tollen Mittelrhein-Charta-Weine zu verkosten und abends an einer internationalen Weinprobe teilzunehmen. Mein Besuch endete nach interessanten Betriebsbesichtigungen am Sonntagnachmittag und dann hieß es nur noch ganz schnell die Koffer für meine Reise um

Deutschland vor. Die Resonanz war durchweg positiv und so starteten wir optimistisch zu den nächsten Events nach Montreal und Vancouver. Dort war ich ebenso ausgebucht mit zahlreichen Verkostungen und Interviews. Nichtsdestotrotz konnte ich viele Eindrücke sammeln und vor allem den kanadischen Weinmarkt hautnah kennenlernen. Doch nicht nur der Weinmarkt, auch das Land ist faszinierend. Und die Menschen mit den verschiedensten Hintergründen dieser `Multikulti-Gesellschaft`, wie die Kanadier sie nennen, sind ungemein aufgeschlossen und freundlich. Nach diesen fabelhaften Erfahrungen bin ich

die Welt am nächsten Tag zu packen: Kanada und Asien warteten auf mich! In Toronto moderierte ich für das Deutsche Weininstitut vor einem sehr interessierten Fachpublikum eine Verkostung mit Weinen der jungen Winzergeneration. Außerdem stellte ich gemeinsam mit einem kanadischen Top-Sommelier den anwesenden Journalisten und Händlern passend zum Lunch einige Spitzenweine aus

sicher, dass ich eines Tages wiederkommen werde. Doch noch ist meine Weltreise nicht zu Ende! Nach diversen Zeitumstellungen, ob 6 Stunden vorwärts oder 9 Stunden rückwärts, bin ich gerade in Hongkong angekommen und ich freue mich schon darauf, darüber in meinem nächsten Tagebucheintrag zu berichten.

Immer die richtige Wahl: www.nahe-news.de

Herzliche Grüße Ihre Nadine Poss


SEITE 16 - Sprendlingen-Gensingen

Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Globus startet Weltrekordversuch mit Riesen-Getränke-Labyrinth GENSINGEN. Mit einem Labyrinth aus 30.000 vollen Getränkekisten startet das Globus-Getränketeam in Gensingen gemeinsam mit den Auszubildenden am Donnerstag, 12. Juni, einen Weltrekordversuch mit dem sie ins Guinness Buch der Rekorde kommen wollen. Bereits am Vorabend werden die fleißigen Helfer auf dem Gelände des Globus Marktes mit dem Aufbau des Labyrinths starten. Der Weltrekordversuch, bei dem es sich um den ersten dieser Art handelt, ist von Guinness offiziell genehmigt. Als Rekordrichter fungieren VerbandsgemeindeBürgermeister Manfred Scherer

und Ortsbürgermeister Armin Brendel. Sie werden am Donnerstag, 12. Juni, zwischen 9:00 und 11:00 Uhr gemeinsam die Kisten zählen. Dokumentiert wird die Zählung mittels Bildern u n d Vi d e o a u f n a h m e n , d i e im Anschluss an Guinness gesendet werden. Die Idee für den Rekordversuch stammt von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Globus Getränkecenters. „Bereits vor zwei Jahren haben wir ein Labyrinth aufgebaut, aber mit deutlich weniger Kisten. Unsere Azubis waren begeistert von der Weltrekord-Idee und haben sich sofort bereit erklärt, beim

diesjährigen Riesen-Labyrinth mit anzupacken,“ sagt Beate Rung, Abteilungsleiterin des Getränkecenters im Globus Gensingen. „Wir planen bereits sehr lange am Aufbau. Unser Ziel ist es, das von oben ein großes G zu sehen ist. G für Globus, G für Guinness.“ Das Getränke-Labyrinth kann vom 12. bis 14. Juni täglich von 9 Uhr bis 20 Uhr besichtigt und vor allem durchlaufen werden. Im Labyrinth erwartet die Erwachsenen ein Landbiergarten der regionalen Brauerei Kirner und die Kinder einen Stand von Schwollener Sprudel, an dem sie die Schwollener Kids Cola probieren können. Jeder,

der das Labyrinth erfolgreich durchquert, darf ein Los ziehen. Zu gewinnen gibt es über 5.000 Getränkekisten und weitere kleine Gewinne. Am Samstag hat sich Globus eine besondere Überraschung für die Besucher ausgedacht. Rund um das Labyrinth warten viele tolle Aktionen auf die Gäste. Neben Verkostungsaktionen für die Erwachsenen können sich die Kinder im Coca Cola Soccer Court austoben oder beim Bizzl Basketballspiel ihr Können unter Beweis stellen. Für das leibliche Wohl sorgt die Globus Gastronomie und grillt täglich frische Leckereien. red

Polizei warnt vor reisenden HandwerkernSprendlingerin wurde Opfer SPRENDLINGEN. Reisende Dachrinnenmonteure treiben im Landkreis Mainz-Bingen ihr Unwesen. Am Samstag waren sie mit ihren Transportern, darunter ein Mercedes Vito mit ausländischem Kennzeichen in Sprendlingen. Die Masche ist immer ähnlich: Sie boten die Erneuerung der Dachrinnen an einem Einfamilienhaus an, arbeiteten dann etwa eine Stunde und verlangten 3000 Euro. Die Polizei warnt vor derartigen Haustürgeschäften. Die

ahnungslosen Bürger werden geschickt in Gespräche verwickelt, während die übrigen Handwerker bereits mit den Arbeiten beginnen. Schließlich versuchen sie, durch Aggressivität und Druck eine Bezahlung zu erwirken. In Sprendlingen wurde eine 60-jährige Opfer der „Monteure“. Sie musste im Beisein der „Monteure“ an einem Geldautomaten 1 700 Euro aushändigen. „Die angebotene Dienstleistung zum vermeintlichen

So liest Mann oder Frau heute Zeitung

Schnäppchenpreis kann aus verschiedenen Gründen ganz schnell sehr teuer werden. Erfahrungsgemäß liefern diese Handwerker nicht fachgerechte Arbeiten mit minderwertigen Materialien ab und verursachen so enorme Folgekosten durch unumgängliche Sanierungsarbeiten. Die Mängel treten dabei oft erst auf, wenn die Handwerker längst über alle Berge sind. Mangels vorhandener Verträge besteht auch kein Anspruch auf Garantieleistung“, teilte die Polizei in Bingen mit.

Die Polizei rät: „Verträge über Handwerksarbeiten sollten nie an der Haustür abgeschlossen werden. Holen Sie sich vor einer Auftragserteilung immer A n g e b o t e a n d e r e r, w e n n möglich örtlicher Handwerksbetriebe ein und vergleichen Sie diese in Ruhe. Fragen Sie bei der Handwerkskammer nach, wenn sich unbekannte Firmen bei Ihnen melden. Verständigen Sie im Zweifelsfall die Polizei.“ pdw/red

Diebstahl von drei neuwertigen LKW´s GENSINGEN. Auf einem Firmengelände einer Spedition werden mehrere fabrikneue und nicht zugelassene Lastkraftwagen zwischengelagert. In der Zeit zwischen Montag, 2.Juni, 1.10 Uhr bis 3.45 Uhr, wurden durch bisher unbekannte Täter drei Lastkraftwagen der Marke Mercedes-Benz Actros, entwendet. Bei einem vierten Lastkraftwagen versuchten die Täter die

Fahrertür zu öffnen. „Nach den bisherigen Ermittlungen kann davon ausgegangen werden, dass die bisher unbekannten Täter vermutlich mit einem Lastkraftwagen das Metallausfahrtstor aufgedrückt haben, um so das Gelände zu verlassen“, teilte die Binger Polizei heute mit. Bisher liegen keine Hinweise auf die unbekannten Täter vor. Hinweise: (06721 - 9050. red


Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Kreis Mainz-Bingen Seite 17

Flair von Down Under im Landkreis

Orgelkonzert INGELHEIM. Zum 28. Internationalen Orgelkonzert in der evangalischen Saalkirche Ingelheim am Freitag, 13. Juni um 19.30 Uhr konnte einer der weltweit führenden Konzertorganisten gewonnen werden: Prof. Martin Setchell aus Neuseeland. Martin Setchell ist Professor für Orgel an der University o f C a n t e r b u r y, K u r a t o r der großen Orgel der Town Hall in Christchurch, sowie der bekannteste KonzertOrganist aus Neuseeland. Weltweite Konzertreisen

MAINZ-BINGEN. Im Rahmen des diesjährigen „Group Study Exchange-Programms“ (GSE) waren die beiden Rotary Clubs Bingen und Ingelheim Gastgeber für ein Team aus dem australischen Rotary Distrikt 9800. Vier junge Berufstätige sollen dabei Arbeitsstätten in Deutschland kennen lernen. Ein Besuch der Kreisverwaltung Mainz-Bingen stand auch auf dem Programm der GSE. Landrat Claus Schick empfing die Delegation gemeinsam mit ihren deutschen Betreuern, den Rotariern Ernst Keppler und Prof. Dr. Rolf Mengel. Die Leiterin der Kreisvolkshochschule

(KVHS), Monika Nickels, und Mitarbeiterin Anja Grüter stellten den Besuchern die Arbeit der KVHS, im Besonderen integrierende Sprachkurse für junge Migranten vor. Zusammen wurde über politische Gemeinsamkeiten und Unterschiede in Deutschland und Australien gesprochen. Landrat Schick beantworte den Besuchern zudem zahlreiche Fragen zu der Arbeit der Kreisverwaltung und dem Landkreis Mainz-Bingen. Einen Schwerpunkt bei dem Besuch setzte das Team mit ihrem Teamleiter bei der Arbeit mit Jugendlichen sowie im

sozialen Bereich. Daher freute sich die Gruppe besonders auf den Besuch der Berufsbildenden Schule (BBS) in Bingen mit Unterrichtsbesuch. Bei dem regen Austausch zwischen den Schülern und den australischen Gästen ging es nicht nur um Berufswünsche und -chancen und das Schulsystem in beiden Ländern, sondern auch um Sport. Neben dem Besuch der Kreisverwaltung und der BBS hatten die deutschen Gastgeber ein reichhaltiges Programm zusammengestellt bei dem Beruf und Kultur gut gemischt waren. red

Landkreis stellte Demografie-Atlas vor MAINZ-BINGEN. In der jüngsten Kreistagssitzung wurde der „Demografie-Atlas für den Landkreis Mainz-Bingen - Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen zur Gestaltung des demografischen Wandels“ verabschiedet. „Damit haben wir erstmals konkrete Zahlen und Vo r a u s b e r e c h n u n g e n z u m demografischen Wandel im Landkreis vorliegen. Der Atlas untersucht die demografische Entwicklung und gibt Handlungsempfehlungen für die Anpassung des Landkreises in den nächsten Jahrzehnten. Nun können zielgerichtete Maßnahmen ergriffen werden“, erklärte die Zweite Kreisbeigeordnete

Dorothea Schäfer. Dem Demografie-Atlas liegen Prognosen des Statistischen Landesamtes, des Zensus sowie Berechnungen der Kreisverwaltung bis zum Jahr 2030 für Ingelheim, Bingen, die Verbandsgemeinden sowie die Gemeinde Budenheim zugrunde. Darin zeigt sich, dass die Zahl der Kinder und Jugendlichen sinkt. Ebenso wird sich die Zahl der Erwerbsbevölkerung verringern. Die Einwohnerzahl des Landkreises steigt bis 2030 entgegen des Trends und sinkt danach - aber moderater als im landesweiten Vergleich. Gleichzeitig steigt die Zahl der über 80-Jährigen Einwohner

kontinuierlich und stärker als im Land (Kreis bis 2030: 68%, Land: 24,4%), der Anteil über 80-Jährigen im Landkreis ist jedoch geringer, als im Land (2030: Kreis 7,6%, RLP 9,58%). Der Demografie-Atlas enthält Vorschläge zur Anpassung der Infrastruktur und zum Ausbau der Gesundheitsfürsorge aufgrund steigender Pflegebedürftigkeit und Demenzerkrankungen. Altersarmut, Fachkräftemangel, Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und die bessere Vereinbarung von Familie und Erwerbstätigkeit sind ebenso Thema. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse ist im Internet abrufbar unter www.mainzbingen.de red

führten ihn nach Europa, in die USA, nach Singapore, Honkong, China und Japan. Zahlreiche CD-Einspielungen und Rundfunksendungen runden seine Tätigkeit ab. Viele seiner eigenen schwungvollen Kompositionen wurden vorwiegend in England verlegt und werden weltweit von Organisten geschätzt und gespielt. Das Konzert an der großen Skinner-Orgel in Ingelheim steht unter dem Titel „The Organist Entertains“. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. red


SEITE 18 - Kreis Mainz-Bingen

Hildegard-Newsletter ist erschienen BINGEN. Hildegard von Bingen würde wahrscheinlich staunen, wenn sie die Möglichkeiten sähe, wie heutzutage Informationen transportiert werden können – und würde dies sofort nutzen. Auch die Hildegard-Stadt Bingen nutzt die vorhandenen Kanäle und gibt nun bereits zum 3. Mal den Newsletter „Wegweisungen ins Land der Hildegard“ heraus. Über die Homepage www. landderhildegard.de kann der Bericht online gelesen werden. Wer regelmäßig informiert werden möchte, kann den Newsletter auf dieser Seite auch abonnieren. Außerdem liegen die Infoblätter demnächst bei städtischen Dienststellen und vielen weiteren Einrichtungen kostenlos bereitliegen. A u s e r s t e r H a n d o ff e r i e r t die aktuelle Ausgabe über Interessantes und Informatives zur großen Frau des Mittelalters. Es gibt praktische Hinweise a u f Ve r a n s t a l t u n g e n u n d die Highlights im neuen

Veranstaltungskonzept „Mit Hildegard durchs Jahr“. Man kann Conrad kennenlernen, der eine spannende Kinderund Familienrallye entlang des Hildegardwegs begleitet. Seinen eigenen Weg zur Person der einzigartigen Äbtissin findet man in der neuen Hildegardausstellung im Historischen Museum am Strom. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Sichtweise der berühmten Mainzer Designerin Anja Gockel kennenzulernen, die ihre aktuelle Kollektion inspiriert durch Hildegard von Bingen kreiert hat. „Ich freue mich, dass uns nach Fürstin Gloria von Thurn und Taxis und unserer Ministerpräsidentin Malu Dreyer nun auch die prominente Modedesignerin Anja Gockel Rede und Antwort zu Hildegard von Bingen stand“, erklärt Oberbürgermeister Feser und verspricht, auch künftig interessante Interviewpartner zu diesem Thema zu gewinnen. red

Was findet in der Region statt?

Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Bunter Bauwagen frisch renoviert

BINGEN. Der alte aber frisch renovierte Bauwagen der katholischen Kita Sankt Hildegard in Bingen kann ab sofort wieder voll genutzt werden. Dafür hat das Kreisjugendamt im Vorfeld den Bedarf zur finanziellen Unterstützung der Kita ermittelt. Nur so konnten die für die Renovierung nötigen Mittel beim Land beantragt werden. Die Umrüstung des Bauwagens wurde im Rahmen des Kita plus - Säule 1-Projekts ermöglicht. Der Bauwagen kann nun für Elterngespräche oder als

Rückzugsort für die Kinder genutzt werden und soll im Besonderen auch für Angebote für Migrationsfamilien zur Verfügung stehen. Ein weiterer Vorteil des rollenden Raumes ,der derzeit auf dem KitaGelände steht, ist die Mobilität. Im Spätsommer soll der Wagen daher für einige Wochen den Standort wechseln und ins Grüne gebracht werden. Dort haben dann vor allem Vorschulkinder die Möglichkeit, naturnahe Erlebnispädagogik zu erleben. red

Ausstellung des Mainzer Frauennotrufs

Klick mich!

In Vinothek eingebrochen BINGEN. Am Dienstag, 27.Mai, gegen 6.45 Uhr wurde der Polizei ein Einbruch in eine Vinothek in der Hindenburganlage gemeldet. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die bisher unbekannten Täter die Eingangstür aufhebelten, um in das Innere der Vinothek zu

gelangen. Anschließend wurden sämtliche Räumlichkeiten durchwühlt. Die genaue Schadenshöhe konnte bisher nicht ermittelt werden. Hinweise nimmt die Polizei in Bingen entgegen. (06721/905-0. red

MAINZ-BINGEN. Die Gleichstellungsstelle der Kreisverwaltung MainzBingen zeigt noch bis Montag, 30. Juni eine Ausstellung des Frauennotrufs in Mainz. Ausgestellt werden Plakate, die auf die vielfältige Arbeit des Vereins, wie die Beratung und Hilfe im Gespräch, das Thema „Sexualisierte Gewalt - (k)ein

Thema für die Schule“ oder den Missbrauch von K.O.-Tropfen aufmerksam machen sollen. Der Frauennotruf unterstützt seit fast 30 Jahren Frauen und Mädchen, die sexuelle Gewalt erlebt haben. Die Ausstellung kann während der regulären Öffnungszeiten im Foyer der Kreisverwaltung besichtigt werden. red

Werbung Inhaber Wolf_Layout 1 15.06.2011 16:46 Seite 1

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de


Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

BauReMo Seite 19

-Anzeige-

Bau-Re-Mo

Bauen - Renovieren - Modernisieren -

Neue Effizienzklassen können Verbraucher täuschen Verbraucher kennen die Kombinationen aus Buchstaben und Pluszeichen seit langem von Kühlschränken oder Fernsehern: Die Einteilung in Effizienzklassen vermittelt leicht verständlich, wie effizient ein Produkt die ihm zugeführte Energie nutzt. Die jüngst novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV) überträgt diese Klassifizierung auch auf I m m o b i l i e n : Vo n „ A + “ f ü r hervorragende bis „H“ für mangelhafte Effizienz stehen entsprechende Werte auf den Energieausweisen für Gebäude. Seit dem 1. Mai 2014 müssen auch in Immobilienanzeigen die Effizienzklassen angegeben werden. Doch dabei ist Vorsicht angebracht: Die Effizienzklasse allein lässt noch keine direkten Rückschlüsse auf die tatsächlichen Verbrauchskosten einer Immobilie zu. „Die Gestaltung der neuen Energieausweise ist irreführend und kann zu falschen Einschätzungen führen“, warnt Prof. Christian Küchen, Geschäftsführer des Instituts für Wärme und Oeltechnik (IWO). Der Grund: Haushaltsgeräte verbrauchen ausschließlich Strom. Das macht sie untereinander leicht vergleichbar. Ein Einfamilienhaus dagegen kann seinen Energiebedarf auf unterschiedliche Weise decken – etwa mit Strom, Gas, Biomasse oder Heizöl. Diese Brennstoffe haben jedoch sehr unterschiedliche Preise. Wer nicht weiß, womit eine Immobilie beheizt wird, kann schwerlich seine künftigen Heizkosten schätzen. Verbraucher in die Irre geführt Ein Beispiel: Es stehen zwei Häuser mit jeweils 160 Quadratmetern Gesamtfläche z u m Ve r k a u f . D a s e i n e Gebäude ist alt, schlecht isoliert und hat einen Wärmebedarf von insgesamt 45.000 Kilowattstunden. Es wird von

einer elektrischen Wärmepumpe mit der Arbeitszahl 3 beheizt. Um diese zu betreiben, werden im Jahr insgesamt 15.000 Kilowattstunden Strom benötigt. Das andere Haus ist moderner, besser isoliert und hat von vornherein einen Wärmebedarf von nur rund 15.000 Kilowattstunden im Jahr. Dazu nutzen die Bewohner eine Gas- oder Ölheizung mit Brennwerttechnik, die die Energie des Brennstoffs zu annähernd 100 Prozent nutzen kann. Auf den neuen Energieausweisen fallen beide Häuser in die Effizienzklasse C. Die in Immobilienanzeigen beziehungsweise im neuen Energieausweis angegebene E ff i z i e n z k l a s s e s u g g e r i e r t p o te n z i e l l e n Kä u fe rn oder Mietern, dass sie bei beiden Objekten mit ähnlichen Energiekosten rechnen können. Dabei verursacht die Beheizung des energetisch erheblich schlechteren Gebäudes, das mit einer Strom-Wärme-pumpe beheizt wird, deutlich höhere Ausgaben, da eine Kilowattstunde Strom wesentlich mehr kostet als die entsprechende Energiemenge Heizöl oder Erdgas. Den Nachteil haben dann Käufer oder Mieter. Diese sollten daher nicht allein auf die Effizienzklasse einer Immobilie achten, sondern vor allem den Primärenergiebedarf berücksichtigen, der wie bisher auf dem Energieausweis angegeben ist, empfiehlt IWO-Experte Prof. Küchen. Der Primärenergiebedarf berücksichtigt neben dem Energiebedarf für die Beheizung des Gebäudes auch den Energieaufwand für Förderung, Verarbeitung beziehungsweise Herstellung und Transport des Energieträgers. Weitere Infos unter: www. oelheizung.info. bau-pr.de

Über 100 Jahre Meisterbetrieb ! an! mich Klick sind ir W bei auch ok! bo Face

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst


SEITE 20 - Benefizaktion

Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

-Anzeige-


Nahe-News 04.06.2014 - KW 23 Eilmeldungen & Aktuelles von dieser Woche: 03. Juni 2014 Drei neuwertige LKW`s gestohlen

31. Mai 2014 4 Tote bei Frontalzusammenstoß

-Anzeige-

Straußwirtschaften & Gutsschänke

Ort

Weingut

Bad KreuznachBosenheim

02. Juni 2014 Überfall auf Kiosk der Jugendherberge 01. Juni 2014 Viel Glück für Autofahrer Cabrio prallte gegen LKW

Lebensfreude in der Region genießen

02. Juni 2014 ADD gibt OK für hauptamtlichen KFI 02. Juni 2014 Spritztour mit Mamas Auto endete für 13-jährigen mit Unfall

Service Seite 21

Straußwirtschaft Euler Rheinhessenstr. 77 ( 0671-61291 www. weingut-euler.de

Gutsschänke Im Gutshof Zu Gast bei Fallers Oberhausen / Nahe

Öffnungszeiten Fr., Sa., So. & Feiertag ab 17 Uhr Wechselnde Gerichte Jeden Samstag: Spießbraten vom Wingertsknorzengrill

Fr. ab 18 Uhr Sa. ab 16 Uhr So.+Feiert. ab 12 Uhr

Hallgartener Str. 2 Feiern / Gruppen nach ( 06755-1526 Anmeldung möglich! Wir freuen uns auf www. Ihren Besuch! christmann-faller.de

Haben auch Sie eine Straußwirtschaft oder einen Gutsausschank? Dann können Sie hier eine Anzeige mit Direktverlinkung auf Ihre eigene Webseite schalten.

31. Mai 2014 Unbekannter belästigt junge Frauen - Phantombild veröffentlicht

Infos unter: anzeigen@nahe-news.de oder ( 0 67 55 / 96 99 026

30. Mai 2014 Feuer in ehemaliger Gärtnerei

Redaktionsschluss: montags, 10 Uhr

30. Mai 2014 Aus für Rock-Festival „Rock am Ring“ 28. Mai 2014 500 000 Euro Schaden bei LKW-Unfall Anmeldung Newsletter: Mail: Formular auf der Startseite von www.nahe-news.de ausfüllen SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (einmalig normale SMS-Gebühr)

Immer die richtige Wahl: www.nahe-news.de


SEITE 22 - Service 

Nahe-News 04.06.2014 - KW 23

Nahe-News

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Ausgehtipps zum Wochenende Freitag, 06.06.14 16.00 Uhr Bad Kreuznach Mühlenteich: „Weinfestival am Mühlenteich“ 18.30 Uhr Bad Münster am Stein Fähre am Naheufer: Weinprobe auf der Fähre

Impressionen aus unserer Region

oder

direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu

Sonntag, 08.06.14

werden! REGION. Die heutige Impression der Woche zeigen uns die Weinberge bei Hackenheim. Die Impression machte Elisabeth Hexamer aus Bad Kreuznach. Haben Sie auch eine tolle Impression? Dann mailen Sie uns diese einfach zu: Mailadresse: info@nahe-news.de

Müllentsorgung Wann wird was geleert?

Mail: termine@nahe-news.de

Netzwerken wie

auch Eilmeldungen

20.00 Uhr Bockenau Bockenauer-Schweiz-Halle: SWR4-Schlagerparty mit Michael Heuvel.

Ihre Termine senden Sie an:

Sie auch in sozialen

Twitter. Dort werden

Samstag, 07.06.14

ab 11.00 Uhr Burg Layen Weinhöfefest rund um die Burg Layen

Nahe-News finden

Facebook

bis 24 Uhr Bad Kreuznach Mitternachtsshopping

ab 9.00 Uhr: Weiler bei Bingen Rhein-Nahe-Halle: Oldtimer- und Schleppertreffen.

Die Internetzeitung

Klicken Sie das Wappen an!

Fax: 06755 - 9699027

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen Kreis Birkenfeld

IMPRESSUM Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufe

Nahe-News 04.06.2014 - KW 23 POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111 Mittwoch, 04. Juni: Apotheke am Rotenfels, Norheim

Service Seite 23

Zum Nachdenken Gedanken der Woche Wenn Du glücklich bist, dann kannst Du auch Deine Mitmenschen glücklich machen ! MCB

Gräfenbach Apotheke, Hargesheim Donnerstag, 05. Juni:

Apothekennotdienst

Einhorn Apotheke, Bad Kreuznach Freitag, 06. Juni: Faust Apotheke, Bad Kreuznach

So liest Mann oder Frau heute Zeitung

Samstag, 07. Juni: Sonnen Apotheke, Langenlonsheim Do Morris Apotheke, Bad Kreuznach Sonntag, 08. Juni: Rosen Apotheke, Sprendlingen Rosen Apotheke, Bad Kreuznach Montag, 09. Juni: Löwen Apotheke, Bad Kreuznach Dienstag, 03. Juni: Apotheke am Mönchberg, KH-Winzenheim

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet!

Nahe-News PRICKELND ANDERS

Einfach klicken!!!

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch 9° C / 19°C bedeckt, Regenschauer

Donnerstag 8° C / 21°C unterschiedlich bewölkt

Freitag 6° C / 26°C heiter

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag 11° C / 30° C sonnig

Sonntag 14° C / 33° C sonnig

„Bleibts im Juni kühl, wirds dem Bauern schwül.“


Nahenews kw23 2014 01