Page 1

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 09.01.2013

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Narren in der Region stehen wieder im Mittelpunkt

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 3 / KW 02

Uwe Kiese Schulstraße 1 55457 Gensingen Gensingen@pkwglas.de www.wintec.de

SMART REPAIR Sieger d

• • • •

Teillackierung Felgenreparatur Kratzerbeseitigung Dellen entfernen ohne Lackieren

• • • •

Neuverglasung Folienmontage Glas-Zuschnitt SteinschlagReparatur

FREECALL 0800-0003000

Zu den ersten Vereinen in der Region die zur Prunksitzung eingeladen haben, gehörten die Bachschnooge aus Staudernheim. Unser Foto zeigte das „Schnooge-Ballett“ mit dem Gardeduo. Foto: M.Wolf

REGION. Kaum waren die Weihnachtsfeiertage vorbei, schon standen die Narren in der Region in den Startlöchern. Am letzten Wochenende fanden in der Region die ersten Prunksitzungen statt. Am Freitag beispielsweise war die

Herrensitzung der GKGK im Kreuznacher Kurhaus. Einen Tag später fand in Staudernheim bei den „Bachschnoogen“ die erste Sitzung statt. Mehr über die beiden Sitzungen und weitere Berichte zum Thema Fastnacht finden Sie auf unseren

Fastnachtssonderseiten (Seite 17 - 19). Bis zur Aschermittwoch-Ausgabe wird die Fastnacht in den NaheNews einen festen Platz haben. Wir von Nahe-News wünschen allen Vereinen eine erfolgreiche Kampagne und viel Erfolg! pdw

NEU!!! Ab der heutigen Ausgabe gibt es eigene Redaktionsseiten für die VG Sprendlingen-Gensingen in den Nahe-News!

Überfall

Kämmerer

Gewinnspiel

KH. Ein brutaler Raubüberfall ereignete sich am Montag gegen 2 Uhr in der Rüdesheimer Straße. Zwei Unbekannte betraten die Shell-Tankstelle und bedrohten eine Angestellte. Dabei wurde die Frau leicht verletzt. Mehr zu dem Überfall auf Seite

IDAR-OBERSTEIN. Der dienstälteste Kämmerer von Rheinland-Pfalz wurde von OB Zimmer vor wenigen Tagen in den Ruhestand verabschiedet. Mehr als 35 Jahre war Reiner Hey für die Finanzen in der Stadt verantwortlich. Seite 10

REGION. Am kommenden Mittwoch, 16. Januar findet in Mainz-Lerchenberg ab 19.11 Uhr das „Chaotische Narrentreffen“ statt. Zugesagt haben zahlreiche Fastnachtskünstler aus der Region. Wir verlosen 3x2 Eintrittskarten. Seite 19

„Im Kurhaus 100 Jahre schon steht der GROßEN Narrenthron“

Herrensitzung 04.01.2013 Fassenacht und Wein 12.01. + 19.01.2013 Prunksitzung 26.01. + 02.02.2013 Kindersitzung 10.02.2013-Eintritt frei Karten ganz einfach online bestellen unter:

www.gkgk.de oder per ( 0 67 06 - 13 33

KLICK MICH !


SEITE 2 - Stadt KH

Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

Neujahrsbrezel für Menschen mit Behinderung KH. „So fängt das Jahr gut an!“, waren sich die Bewohnerinnen und Bewohner im „Haus am Bühl“ der Heilpädagogischen Einrichtungen kreuznacher diakonie (HPE) einig. Obermeister Alfred Wenz und Bäcker Heiko Heintz überbrachten im Namen der Bäckerinnung RheinNahe-Hunsrück eine riesige Neujahrsbrezel und ein leckeres Glücksschweinchen. Rund sieben Kilogramm Hefeteig hatte Heintz am Morgen mit Nussmasse gefüllt, gebacken und mit Zuckerguss überzogen. „Das hat er gut gemacht. Es schmeckt sehr gut“, lobte Bewohnerin Brigitte Bruntsch. Wenz wünschte allen ein gutes neues Jahr, vor allem Gesundheit und Glück.

Auch Landrat Franz-Josef Diel durfte die Brezel kosten: „Vielen Dank, dass Sie mich eingeladen haben. Ich komme gern zu Ihnen und habe das Gefühl, das es hier

besonders familiär zugeht.“ Er überbrachte auch im Namen von Bad Kreuznachs Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meuer die besten

Schlägerei in der Neujahrsnacht– 21 Polizisten im Einsatz KH. Einen Großeinsatz der Polizei löste in der Neujahrsnacht eine Schlägerei im Stadtteil Winzenheim aus. Bewohner zweier Nachbarhäuser feierten den Jahreswechsel, aus diesem Anlass zündete die eine Gruppe ein Feuerwerk. Dabei flog eine Rakete dicht an den Nachbarn vorbei. Dadurch gerieten die beiden Parteien in einen handgreiflichen Streit. Die

eine Gruppe flüchtete zunächst in das Haus. Eine Person aus der Nachbargruppe schlug mit der Hand die gläserne Türfüllung ein und verletzte sich dabei an der Hand. Der Streit eskalierte, als einer durch Drohen mit einer Schreckschusswaffe die Situation anheizte. Die beteiligten Personen mit libanesischem beziehungsweise russischem Migrationshintergrund gingen in der Folge aufeinander los und

TSC Crucenia bietet Salsa an KH. Salsa ist ein moderner Tanz aus Lateinamerika, der Kult, Rhythmus und Lebensgefühl bedeutet und sich in unseren Breiten immer größerer Beliebtheit erfreut. Am Sonntag, 13. Januar steht beim TSC Crucenia auch Salsa auf dem Trainingsplan. Unter Anleitung eines erfahrenen Trainers werden erste Grundschritte vermittelt.

Von 16 Uhr bis 17 Uhr können Tanzbegeisterte den Einstieg in diesen lateinamerikanischen Tanzstil erlernen. Salsa wird im Crucenia Tanzcentrum in der Planigerstrasse 5 6 a ( G e l ä n d e D r. J a c o b ) angeboten. Weitere Infos: www.tsc-crucenia. de oder per Mail: sportwart@ tsc-crucenia.de red

Nahe-News PRICKELND ANDERS!

konnten nur durch den Einsatz von 19 Polizeibeamten und zwei Diensthundeführern wirksam getrennt werden. Gegen die an der Schlägerei beteiligten Personen wurden Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. „Die Schreckschusswaffe wurde sichergestellt und alle Mitwirkenden wurden zur Ruhe ermahnt“, teilte die Polizei abschließend mit. pdw/red

Senioren KH. Ein bunter Nachmittag mit Maike Enders findet am Dienstag, 15. Januar um 14 Uhr im DRK-Else-Liebler-Haus statt. Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich willkommen. pdw

W ü n s c h e f ü r s n e u e J a h r. Bereits vor mehr als 15 Jahren hatte Heiko Heintz die Idee der Neujahrsbrezel. „Der Kontakt zum Haus am Bühl entstand durch die Bewohnerin Ruth Schnitzerling. Es ist immer wieder schön, herzukommen und die Menschen zu erfreuen“, freute sich Heintz. Im „Haus am Bühl“, das seit 19 Jahren besteht, wohnen 26 Menschen mit Behinderungen im Alter zwischen 45 und 88 Jahren. Armin Dönnhoff dankte der Bäckerinnung im Namen der HPE-Geschäftsführung: „Dass wir dieses Symbol für das neue Jahr in dieser leckeren Form erhalten, ist eine geniale Sache.“ Alle hoffen, sich 2014 gesund und munter wiederzusehen. red

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

Infos rund um die 5. Jahreszeit finden Sie unter: www.nahe-news.de

Graffitibeschädigung K H . E i ne Graffi ti S achbeschädigung wurde am 10. Dezember 2012 festgestellt. Auf die zur „Großen Kannengasse“ gelegenen Hausfassade des Anwesens „Alte Poststraße 15“ in Bad Kreuznach wurden mit schwarzer Farbe neben einem Herzen die Worte „Ich liebe dich“ geschrieben. Die

Schadenssumme beträgt mindestens 500 Euro. Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat sowie zur Täterermittlung führen, wurde eine Belohnung in Höhe von 1 000 Euro ausgesetzt. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizeiinspektion Bad Kreuznach entgegen. (0671 – 8811100. red


Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

Stadt KH Seite 3

Bewaffneter Raubüberfall auf Shell-Tankstelle KH. Zu einem bewaffneten Raubüberfall kam es am Montag, 7. Januar gegen 2 Uhr an der Shell-Tankstelle in der Rüdesheimerstraße 110. Die beiden maskierten Täter stürmten in den Kassenraum und stießen die Bedienung zu Boden. Danach bedrohten sie die Frau mit einer Schusswaffe und einem Messer und zwangen sie, die Kasse zu öffnen. Die Männer raubten einen geringen dreistelligen Geldbetrag sowie mehrere PrepaidTa n k k a r t e n . A n s c h l i e ß e n d flüchteten sie zu Fuß in Richtung Rüdesheim. Die Kassiererin wurde durch den Stoß leicht verletzt und wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Einer der beiden Räuber soll etwa 165 Zentimeter groß und

schlank gewesen sein. Er war mit schwarzem Kapuzenpulli, schwarzer Hose sowie schwarzen Schuhen mit abgesetzten hellen Sohlen bekleidet. Er trug

Zeuge nach Busunfall gesucht KH. Vier Verletzte Insassen sind die Bilanz eines Busunfalls am Freitag, 4. Januar gegen 17 Uhr in der Winzenheimer Straße. Der mit 14 Personen besetzte Linienbus befuhr die Winzenheimer Straße in Richtung Charles-de-GaulleStraße. An dieser Einmündung bog ein Personenkraftwagen (silber/ grau) mit KH- Kennzeichen auf die Winzenheimer Straße in Richtung Stromberger Straße ein. Hierbei geriet dieser Personenkraftwagen zu weit nach links, auf die Gegenfahrbahn, und der entgegenkommende Fahrer des Linienbusses löste eine Vollbremsung aus, um einen Frontalzusammenstoß

zu vermeiden. Durch diese Vollbremsung prallten mehrere Fahrgäste gegen die Vordersitze und Haltestangen. Hierbei verletzten sich insgesamt vier Fahrgäste (56 - 74) leicht. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise auf einen möglichen Zeugen, der zum Zeitpunkt des Unfalles hinter dem Verursacher gefahren sei. Es ist lediglich bekannt, dass es sich um ein Fahrzeug mit SIM- Kennzeichen handelt.

einen schwarzen Rucksack auf dem Rücken. Er soll mit einem schwarzen Tuch maskiert gewesen sein und Kreuznacher Dialekt gesprochen haben.

Der zweite Täter war etwa 180 Zentimeter groß und von kräftiger Statur. Er war mit einem dunklen Pullover und blauen Jeans, die helle Flecken hatte, bekleidet. Auch er soll schwarze Schuhe mit hell abgesetzten Sohlen getragen haben und war mit einem Tuch maskiert. Trotz sofortiger Fahndungsmaßnahmen der Polizei Bad Kreuznach konnten die Tatverdächtigen bisher nicht gefasst werden. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise die Polizei in Bad Kreuznach entgegen. (0671 – 8811100. Der Tankstellenbetreiber hat privat eine Belohnung in Höhe von 1 000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ausgelobt. pdw/red

Was findet in der Region statt?

Klick mich!

Drehorgelspieler mit großem Herz

Hinweise nimmt die Bad Kreuznacher Polizei entgegen. (0671 – 88110. pdw/red

Trampolinturnen KH. Ab Mittwoch, 16. Januar bietet die Trampolinabteilung vom MTV Bad Kreuznach einen neuen Anfängerkurs für Erwachsene an. Der Kurs umfasst acht Übungseinheiten und findet jeweils von 17.30 Uhr bis 19 Uhr in der MTV –Halle, Konrad-Frey-

Straße 16 statt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Kosten für Nichtmitglieder 40 €, für Mitglieder 27 €. Nähere Infos gibt es bei Sabine Morandell. (0178 - 4603037 oder Mail: s.morandell@web. de red

Jeden Mittwoch im World Wide Web Nahe-News die Wochenzeitung

KH. Drehorgelspieler HeinzWerner Betz aus Hargesheim sammelt seit Jahren immer wieder aktiv Spenden für die Interplast Sektion Bad Kreuznach. Diesmal hat er zur Weihnachtszeit besonders spendable Passanten mit seiner Musik erfreuen können und so war es ihm möglich, Dr. André Borsche mit 600 Euro zu überraschen.

Auf der Station der Plastischen Chirurgie 6C im Diakonie Krankenhaus brachte er mit seiner Orgel ein Weihnachtsständchen und überreichte dem Team zwei selbst gebackene SchwarzwälderKirschtorten. Das Geld wird für die Behandlung von Kindern verwendet werden, die auch im nächsten Jahr auf die Hilfe von Interplast warten. red


SEITE 4 - Stadt KH

Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

„Kleine Hände – krummer Rücken“ Ausstellung über Kinderarbeit

KH. Unter dem Titel „Kleine Hände – krummer Rücken“ zeigt das Lernzentrum der Evangelischen Erwachsenenbildung an Nahe und Glan in Bad Kreuznach eine Ausstellung zum Thema Kinderarbeit. Die Schau von Unicef, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, präsentiert in Bildtafeln Beispiele von sklavenähnlicher Arbeit, zu der weltweit etwa 8,4 Millionen Kinder gezwungen werden. Vielen der überwiegend jungen Besucher des Lernzentrums werden die Motive auf den Ausstellungsfotos bekannt vorkommen, weil sie selbst als Kinder hart arbeiten mussten. Die meisten kommen aus Flüchtlingsfamilien. „Sie finden hier zum ersten Mal in ihrem Leben einen Ort, an dem sie organisiert lernen können“, erklärt Siegfried Pick, Pfarrer für Ausländerarbeit im Kirchenkreis. „Sie hatten nie die Chance,

er in keiner Schule Aufnahme. „Damals herrschte die Meinung, die Flüchtlingskinder würden bald in ihre Herkunftsländer zurückkehren, ein Schulbesuch sei schon wegen der mangelnden Deutschkenntnisse nicht möglich“, erläutert Siegfried Pick. Mit Hilfe des Lernzentrums hat sich Resul mühsam mit den Grundtechniken von Rechnen, Schreiben und Lesen so vertraut gemacht, dass er bereits eine Prüfung im Rahmen seiner Ausbildung bestanden hat.

Kinder zu sein und zur Schule zu gehen“ Pick nennt als Beispiel den heute 21-jährigen Parviz aus Afghanistan. Bereits mit sechs Jahren arbeitete er in einer Autowerkstatt. „Jetzt lernt Parviz hier das kleine Einmaleins, weil er in seiner Heimat schon als Teenager einen Betrieb führen

40-jähriges Dienstjubiläum KH. Am 1. Januar feierte der langjährige Mitarbeiter der Volksbank Rhein-Nahe-

Nordwestpfälzer Volksbank und war hier im Bereich Service und Beratung tätig. Im Januar 1973 trat er dann in die damalige Kreuznacher Volksbank ein. Auch hier arbeitete er im Servicebereich und in der Anlageberatung und leitete die Volksbank-Geschäftsstelle in Winzenheim. Seit 1977 liegt sein beruflicher Schwerpunkt im Kreditbereich. Wolfgang Wagner war sowohl für Privat- als auch für Firmenkunden zuverlässiger Ansprechpartner in allen Bereichen der Kreditberatung Hunsrück eG, Wolfgang Wagner, und -bearbeitung und steht sein 40-jähriges Dienstjubiläum. seinen Kunden und Kollegen seit vielen Jahren kompetent als Seine dreijährige Ausbildung begann Wolfgang Wagner am Spezialist für Baufinanzierungen Werbung Inhaber Wolfehemaligen 2-spaltig_Layoutzur 1 17.10.2011 18:06 Seite 1 red Seite. 1. April 1965 bei der

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

musste“, berichtet Pick. Auch der junge Kurde Resul hat in der Türkei, nie eine Schule besucht. Als Kind war der heute 31-Jährige Hütejunge, ging dann mit seinem Vater auf den Bau, wo er für die Arbeiter kochen musste. Als er mit seiner Familie nach Bad Kreuznach kam, fand

Die Ausstellung im Lernzentrum der Evangelischen Erwachsenenbildung an Nahe und Glan, Wassersümpfchen 23, ist bis Ende des Monats zu sehen. Öffnungszeiten: Montag 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr, Dienstag 9 Uhr bis 13 Uhr, Mittwoch 9 Uhr bis 13 Uhr und 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr, Donnerstag 14.30 Uhr bis 20 Uhr. mu

„YoBEKA für Jungs“ KH. Der DRK-Kreisverband bietet ab Mittwoch, 16. Januar „YoBEKA für Jungs“ im Alter von sechs bis neun Jahren im ElseLiebler-Haus an. Die sechs Veranstaltungen finden jeweils mittwochs von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr statt. Die Kursleitung übernimmt Bettina Stüben. Gemeinsam auf Reisen in ferne Länder gehen, Löwen, Tiger und Königskobras kennen lernen,

zum Mond als Astronaut fliegen und sich wie ein Held fühlen. „YoBEKA“ ist das kleine 1x1 einer Gesundheitsförderung, in dem Jungs im Alter von sechs bis neun Jahren altersgemäß und spielerisch Yoga, Bewegung, Entspannung, Konzentration und Achtsamkeit vermittelt bekommen. Anmeldung und Infos: (0671 84444202, Mail: Kurse@drk-kh. de. red

Yoga am Abend KH. Der Kreisverband des Roten Kreuzes bietet ab Montag, 14. Januar „Yoga am Abend“ an. Die acht Yogastunden finden jeweils montags, von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr, im Else-Liebler-Haus statt. Die Kursleitung übernimmt Petra Spenner. Den Tag mit Yoga und Elementen der Klangentspannung ganz sanft ausklingen lassen. Ziel des Kurses ist es, die Beweglichkeit zu verbessern und die Muskulatur zu stärken.

Die Teilnehmer erlernen im Kurs schrittweise Yogahaltungen, die zu mehr Gelassenheit und innerer Ruhe gegenüber alltäglichen Stresssituationen verhelfen. Die Übungen richten sich nach den speziellen Bedürfnissen vom jedem einzelnen und werden von der Kursleiterin individuell abgestimmt. Anmeldung und nähere Infos: ( 0671 - 84444202, Mail: kurse@drk-kh.de. red


Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

VG KH & VG BME Seite 5

25 Jahre Kellermeister bei der Rheinhessischen Schweiz WÖLLSTEIN. Seit 25 Jahren ist der Weinbautechniker Volker Keller (51) als Kellermeister der Winzer der Rheinhessischen Schweiz für die Qualität ihrer Weine verantwortlich. Dies nahmen jetzt Vorstand und Aufsichtsrat der traditionsreichen Genossenschaft zum Anlass, den dienstältesten Mitarbeiter für seine Treue zu ehren. Vorstandsvorsitzender Gunter Dexheimer freute sich, Keller eine Urkunde zu überreichen, in der ihm für seine Leistungen u n d Ve r d i e n s t e i n d e n vergangenen 25 Jahren herzlich gedankt wird. Im Namen des Aufsichtsrats schloss sich der Vorsitzende Helmut Bernhard den Dankesworten an und stellte fest, dass beide Seiten mit der bisherigen Zusammenarbeit höchst zufrieden sein könnten. „Sie haben den Betrieb mitvorangebracht und zu seiner positiven Entwicklung beigetragen. Ich hoffe, dass Sie uns noch bis zu ihrem Ruhestand,

SPD-Gemeindeverband VG KH. Zum Neujahrsempfang lädt der SPD-Gemeindeverband am Sonntag, 20. Januar um 10.30 Uhr in das Bürgerhaus nach Biebelsheim ein. pdw

Weihnachtsbäume OBERHAUSEN. Am Samstag, 12. Januar werden ab 11 Uhr in der Gemeinde von der Freiwilligen Feuerwehr die Weihnachtsbäume abgeholt. pdw

Tag der offenen Tür BME. Zu einem Tag der offenen Tür lädt die Realschule plus am Rotenfels am Samstag, 12. Januar von 9 Uhr bis 12 Uhr ein. Die Veranstaltung ist besonders für alle interessierten neuen Fünftklässler und deren Eltern geeignet. pdw

bei der Genossenschaft, in der ihm sein Vor-Vorgänger Ludwig Manz, der ihn auch auf die Stelle aufmerksam gemacht hatte, so manchen wertvollen Rat und Hinweis aus eigener Erfahrung geben konnte. Keller dankte allen, die ihm ihr Vertrauen geschenkt haben.

der ja noch etliche Jahre in der Zukunft liegt, erhalten bleiben werden“, sagte Bernhard. In Vorstand und Aufsichtsrat sind nur noch zwei Mitglieder, d i e s c h o n Ve r a n t w o r t u n g getragen haben, als Keller im Januar 1988 die Stelle bei der Winzergenossenschaft antrat. Zuvor hatte der gelernte Weinbautechniker zwei Jahre lang als Kellermeister im Bad

Kreuznacher Weingut Carl Finkenauer gearbeitet, das damals bis zu 27 Hektar Rebfläche bewirtschaftete. „Für mich war es ein gewaltiger Sprung, plötzlich für die Trauben von 165 Hektar Fläche verantwortlich zu sein. Ich empfand das schon als erhebliche Herausforderung für einen Jungspund, wie ich es damals war“, erinnert sich Keller an seine Anfangszeit

Meisterbetrieb - eine gute Wahl ! Über 100 Jahre

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst

Vortrag über Eiszeit in der Naturstation

BME. Zu einem Vortrag mit dem Thema „Wann kommt die nächste Eiszeit an die Nahe“ lädt die Naturstation „Lebendige Nahe“ am Donnerstag, 17. Januar um 19.30 Uhr in das Kurmittelhaus ein.

D i e H o b b y a s t r o n o m e n D r. Frank Gottschald und Andreas Roth von der Sternwarte Bad Kreuznach werden darauf eine überraschende Antwort haben. Der Eintritt zugunsten der Naturstation beträgt 3€. pdw

Nahe-News PRICKELND ANDERS

Seit eineinhalb Jahren betreut Volker Keller einen Auszubildenden zum Küfer, mit dem er sehr zufrieden ist. „Dieser junge Mann könnte einmal mein Nachfolger werden“, sagte Keller, als er von Vorstand und Aufsichtsrat gefragt wurde, wie lange er noch den Winzern der Rheinhessischen Schweiz erhalten bleibe. Der mit seiner Familie in Niedermoschel lebende Kellermeister kann sich durchaus vorstellen, für die Wöllsteiner Genossen bis zum Rentenalter zu arbeiten, das jenseits der 60 liegen wird, sofern gesundheitlich nichts dazwischen kommt. nk

Kindersachenbasar HACKENHEIM. Die Elternvertretung des Kindergartens St. Michael veranstalten am Samstag, 16.Februar von 10 Uhr bis 12 Uhr sowie von 14 Uhr bis 16 Uhr zwei Kinderund Spielsachenbasare in der Rheinhessenhalle. Einlass für Verkäufer: 8.45 Uhr und 12.45 Uhr. Schwangere können bereits ab 9.30 Uhr und 13.30 Uhr einkaufen. Es finden zwei getrennte Basare statt. Es handelt sich um Selbstverkäufer-Basare. Sperrige Einzelteile können nach Absprache separat abgegeben werden. Tischreservierungen nimmt Miriam Kühner entgegen (0671 - 2131947. red

Attraktives Fürfeld

FÜRFELD. Die jährliche Mitgliederversammlung des Vereins „Attraktives Fürfeld“ findet am Freitag, 1. Februar um 20 Uhr im „Rheinhessenhof“ statt. pdw


SEITE 6 - VG Bad Sobernheim

Feuerwehr holt Weihnachtsbäume ab VG BAD SOBERNHEIM. Die Feiertage sind vorbei und die Feuerwehren in der Verbandsgemeinde starten wieder ihre „Weihnachstbaumaktionen“ in den jeweiligen Ortsgemeinden. In den nachfolgenden Gemeinden werden die Tannenbäume am

Samstag, 12. Januar abgeholt: Auen, Bärweiler, Langenthal, Martinstein, Meddersheim, Monzingen, Nußbaum, Martinstein, Odernheim am Glan, Bad Sobernheim und Winterburg. Der Service ist kostenlos. Über eine kleine Spende freuen sich die Wehren. red

Feuerwehr Versammlung

Landfrauen Monzingen

MONZINGEN. Am Samstag, 26. Januar findet um 19.30 Uhr die Mitgliederversammlung des Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr im Gerätehaus statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Neuwahlen des Vorstandes. pdw

MONZINGEN. Am Samstag, 12. Januar findet um 14 U h r i m Ve r e i n s r a u m d i e Jahreshauptversammlung der Landfrauen statt. Neben den Berichten des Vorstandes stehen auch Neuwahlen von Beisitzer auf der Tagesordnung. pdw

Neujahrsempfang

Freunde der Feuerwehr

BAD SOBERNHEIM. Zum Neujahrsempfang lädt der CDU Stadt- und Gemeindeverband am Sonntag, 13. Januar um 11.30 Uhr in den Sitzungssaal der Verbandsgemeinde ein. pdw

AUEN. Die Mitgliederversammlung des Vereins „Freunde der Feuerwehr“ findet am Samstag, 26. Januar um 20 Uhr im Gasthaus Hahn statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Neuwahlen des Vorstandes. pdw

Diebstahl von zwei Fahrradständern MERXHEIM. In der Zeit zwischen dem 4. Januar und dem 5. Januar wurden vor einer Praxis in der Hauptstraße zwei Fahrradständer für jeweils drei

Fahrräder entwendet. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei in Kirn entgegen. (06752 – 1560. pdw

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Ihre Werbung mit Nahe-News ist mit einem KLICK immer up to date!

Nahe-News 09.01.2013 - KW 02 EILMELDUNGEN

In der Region passiert natürlich einiges. Wichtige Eilmeldungen werden sofort auf der Webseite veröffentlicht! Damit Sie immer auf dem Laufenden sind, können Sie sich bei uns anmelden. Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung: Newsletter per SMS, Mail, Facebook, Twitter und „wer kennt wen“. Klicken Sie einfach auf den Button.

Mail an: newsletter@nahe-news.de SMS: ( 0170 - 9644691 Was findet in der Region statt?

Klick mich!


Nahe-News 09.01.2013 - KW 02VG Lalo, VG Stromberg & Region Seite 7

Erfolgreiches Jahr für Kickboxer Sch u l u n g d e s C h a rakters, das Selbstbewusstsein, die Konzentrationsfähigkeit, Disziplin und Teamgeist fördern sollen. Am gestrigen Dienstag startete die „Kampfsport für Kids“Gruppe (8 Jahre bis 14 Jahre) in das neue Trainingsjahr. D a s Tr a i n i n g d e r G r u p p e wird von dem amtierenden We l t m e i s t e r d e r J u n i o r e n im Vollkontaktkickboxen bis 91Kilogramm geleitet. Auch die Erwachsenen starteten gestern in der Gemeindehalle mit ihren Trainingseinheiten. pdw

769 Rheinland-Pfälzer sind 100 Jahre und älter

RHEINLAND-PFALZ. Kontinuierlich steigt die Lebenserwartung und damit die Zahl der Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer, die das 100. Lebensjahr erreicht oder bereits überschritten haben. Ministerpräsident Kurt Beck konnte im letzten Jahr 769 Bürgerinnen und Bürgern zu diesem Anlass gratulieren. 1956 waren es nur drei Jubilare gewesen. Beeindruckend ist auch die Zahl von Ehepaaren, die 60 Jahre oder länger verheiratet sind. 2012 gab es 3 830 solcher Ehejubiläen. 1956 erreichten die Glückwünsche 147 Ehepaare. „Die stetig wachsende Zahl der Alters- und Ehejubilare ist sehr erfreulich. In Rheinland-Pfalz stimmt die Lebensqualität“, so

Ministerpräsident Beck. Neben 3 109 Diamantenen und 673 Eisernen Hochzeiten konnten 45 siebzigjährige Ehejubiläen und sogar drei fünfundsiebzigjährige gefeiert werden. Die zwei ältesten Rheinland-Pfälzerinnen feierten 2012 ihren 109. Geburtstag, der älteste Rheinland-Pfälzer wurde 106 Jahre. „Es ist ein Segen, dass die Menschen heute eine höhere Lebenserwartung haben und länger aktiv am gesellschaftlichen Leben teilhaben können“, sagte Beck. Seit 1956 gibt es in RheinlandPfalz den Brauch, dass der Ministerpräsident allen Bürgerinnen und Bürgern ab dem 100. Geburtstag und ab dem 60. Hochzeitstag gratuliert. red

MGV Liederkranz

MGV Waldlaubersheim

SCHÖNEBERG. Die Jahreshauptversammlung des MGV Liederkranz findet am Samstag, 12. Januar um 20 Uhr im Vereinslokal Heber statt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Neuwahl des Vorstandes. pdw

WALDLAUBERSHEIM. Am Dienstag, 15. Januar findet um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus die Jahreshauptversammlung des MGV statt. Auf der Ta g e s o r d n u n g s t e h e n d i e Berichte des Vorstandes. pdw

Jeden Mittwoch im World Wide Web Nahe-News die Wochenzeitung

DORSHEIM. Zu einem LKW-Unfall kam es am Montag gegen 6 Uhr an der Auffahrt zur A61 in Richtung Koblenz. Aus noch nicht geklärten Gründen löste sich plötzlich der Anhänger von dem LKW, sodass der 55-Jährige Fahrer in der Kurve von seinem eigenen Anhänger überholt wurde, als er gerade auf die Autobahn auffahren wollte. Bei der unvermeidlichen Kollision wurde der Tank der Zugmaschine aufgerissen und circa 400 Liter Diesel ergossen sich auf die

Fahrbahn. Davon liefen nach Auskunft des Langenlonsheimer Wehrleiters Frank Brendel circa 100 Liter durch die Kanalisation in den Trollbach. Innerhalb kurzer Zeit wurden von der Feuerwehr vier Ölsperren errichtet. Während der Aufräumarbeiten war die Auffahrt zur A61 komplett gesperrt. Neben der Langenlonsheimer Feuerwehr (15 Personen) war zuvor auch die Feuerwehr aus Bingen mit 30 Personen im Einsatz. pdw – Foto: kreuznach112.de

Diese Meldung bekamen unsere Newsletter-Abonennten vorab mitgeteilt! e en Si Test

DIE

jetzt

ME R N UM

1*

MiT unSerer

ZuFriedenheiTSGaranTie

*Bereits zum zweiten Mal in Folge Branchensieger im Kreuznacher Kundenspiegel www.kundenspiegel.de

LANGENLONSHEIM. 2012 war für die Kickboxer des Turnvereins ein sehr gutes Jahr und dieses schlossen sie auch gut ab. 15 Kinder und acht Sportler der Erwachsenenabteilung legten erfolgreich ihre Gürtelprüfung ab. Die Prüfung ist eine Auszeichnung für die Teilnehmer in Anerkennung der erreichten Leistung, des Trainingsfleißes, der sportlichen Leistung und Disziplin. Weitere Aspekte der Gürtelprüfung sind die Tr a i n i n g s i n h a l t e , w e l c h e das soziale Verhalten, die

100 Liter Diesel liefen in den Trollbach

… sind Sie immer auf ite! der sportlich-sicheren Se Testen Sie z.B. alle Kurse, Sauna, Milon, Power Plate, Zumba, Cardio, Figur-Club, … Bei Nichtgefallen können Sie nach 4 Wochen ganz einfach wieder vom Vertrag zurücktreten.

SchwaBenheiMerweg 137 · Bad Kreuznach · inFo-Line: 0671/74 222

www.fitnesscenter-merkelbach.de

facebook.com/fcmkh


SEITE 8 - VG Rüdesheim

Kunkler erster Ehrenbürger von Rüdesheim

Große Freude bei Horst Kunkler. Ortsbürgermeister Poppitz zeichnete ihn zum Ehrenbürger aus. Foto: M.Wolf

RÜDESHEIM. Eine ganz besondere Ehrung gab es beim traditionellen Neujahrsempfang der Gemeinde am Sonntag in der Rosengartenhalle. Ortsbürgermeister Jürgen Poppitz hatte die Ehre, den Mitbürger Horst Kunkler zum ersten Ehrenbürger der Gemeinde auszuzeichnen. Mit dieser Ehrung würdigte die Gemeinde nicht nur die sportlichen Leistungen von Kunkler, sondern auch unter anderem sein Engagement auch für das Freibad. „Ohne die Unterstützung von Horst

Kunkler wäre heute das Freibad geschlossen“, so Ortsbürgermeister Poppitz. Auch für seine sportlichen Erfolge beim Bogensportclub Bad Kreuznach ehrte die Gemeinde Horst Kunkler. In den letzten Jahren kehrte er mit mehreren Weltmeistertiteln von den Kämpfen zurück. Pünktlich zur Ehrung am Neujahrsempfang überreichte Bürgermeister Markus Lüttger ein neues Goldenes Buch für die Ortsgemeinde Rüdesheim. Als Erster durfte sich Ehrenbürger Horst Kunkler verewigen. pdw

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Ihre Werbung mit Nahe-News ist mit einem KLICK immer up to date!

Vortrag über Familienkunde HARGESHEIM. Zu einem Vortrag lädt die Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde am Mittwoch, 16. Januar um 19 Uhr in die Gaststätte „Soonwaldtor“ ein. Der Referent Rolf Schwan

berichtet aus seinem reichen Erfahrungsschatz bei der Erstellung einer Familienchronik u n d g i b t Ti p p s , w a s b e i m Ve r f a s s e n d e s e i g e n e n Familienbuches zu beachten ist. pdw

Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

Bürger beim Neujahrsempfang ausgezeichnet

BOCKENAU. Erfreut zeigte sich Ortsbürgermeister Jürgen Klotz am Sonntag über die große Resonanz beim traditionellen Neujahrsempfang der Ortsgemeinde. In seiner Ansprache konnte Klotz bezüglich des Häuserleerstands in der Gemeinde Positives berichten. Durch das beschlossene Förderprogramm gelang es der Gemeinde, innerhalb von zwölf Monaten 13 Häuser zu verkaufen. Auch aus der Kindertagesstätte gab es erfreuliches zu erzählen. So wurden die Ganztagsplätze von 44 auf 54 erhöht. Der Malteser-Weizenbierclub pflanzte in der Gemeinde im letzten Jahr 16 Obstbäume im Wert von 750 Euro. Etwas enttäuscht zeigte sich Klotz über die Infrastruktur in der Gemeinde. Neben der

Schließung der Arztpraxis und der Sparkassenfiliale kündigte die Volksbank vor einigen Tagen an, den Geldautomaten in der ehemaligen Geschäftsstelle zum 22. Februar abzubauen. Für ihre selbst getexteten Gedichte wurde während des Neujahrsempfangs die „Bockenauer Heimatdichterin“ Käthe Höth (85) geehrt. Schon als fünfjähriges Kind schrieb sie ihre ersten Gedichte. Im Jahr 2002 brachte sie ein Buch mit 74 Gedichten heraus. Jürgen Klotz: „In über den 50 Jahren in der Du in Bockenau wohnst warst und bis Du eine Bereicherung für Bockenau“. Für die Unterhaltung beim Neujahrsempfang sorgten die „Bockenauer Dorfmusikanten“, „Kaleidoskop“ und die „Lilliputs“ der „Baggewackler“. pdw

Verkehrsunfallflucht GUTENBERG. Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Freitag, 4. Januar gegen 15.45 Uhr auf der L239 zwischen Hargesheim und Gutenberg. Einem LKW-Fahrer kam auf seiner Fahrbahnseite bei Kilometer 3,4 ein silbergrauer Mercedes Benz entgegen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der rumänische LKW-Fahrer (26) nach rechts aus und geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben.

Der Sachschaden am LKW beläuft sich auf 2 000 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der LKW musste mit einem Kranwagen geborgen werden. Während der Bergung war die L239 für 30 Minuten voll gesperrt. Hinweise zum MercedesFahrer nimmt die Polizei in Bad Kreuznach entgegen. (0671 – 88110. pdw/red


Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

VG Rüdesheim Seite 9

Große Ehre für Sportgemeinschaft Weinsheim

Versammlung ROXHEIM. Die Jahreshauptversammlung der Katholischen Zunft Roxheim findet am Mittwoch, 23. Januar um 19.30 Uhr im katholischen Jugendheim statt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Neuwahl des Vorstandes. pdw

www.nahe-news.de Was findet in der Region statt? WEINSHEIM. Im Rahmen des schon mittlerweile traditionellen Neujahrskonzertes des Blasorchesters Waldböckelheim in der Palmsteinhalle am ersten Sonntag im neuen Jahr nahm Ortsbürgermeister Thomas W. Fischer auch wieder eine besondere Ehrung vor. Ausgezeichnet wurde in diesem Jahr die Sportgemeinschaft 1905/1920 Weinsheim e.V. (SGW), die in der Gemeinde mit fast 650 Mitgliedern der größte Klick mich! Verein ist. Die Sportgemeinschaft wurde Werbung Anzeigenberaterin MCB 50-1_Layout 1 17.10.2011 17:52 Seite 1 1 9 7 2 a u s d e n Ve r e i n e n Turnverein Weinsheim und F u ß b a l l v e r e i n F C Vi c t o r i a NAHE-NEWS Weinsheim gegründet. In einem Gespräch zwischen dem Gemeinderat und dem Vorstand der Sportgemeinschaft wurden Mitglieder benannt,

mail: anzeigen@nahe-news.de

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

Neujahrsempfang ARGENSCHWANG. Am Sonntag, 13. Januar findet um 14 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus der Neujahrsempfang der Ortsgemeinde statt. pdw

Infos rund um die 5. Jahreszeit finden Sie unter:

Michaela Christmann-Bott Anzeigenverkauf ( 0 67 55 - 96 99 026

TERMINE

die für ihre Verdienste bei der SGW von der Gemeinde ausgezeichnet wurden. Eine Ehrung erhielt der derzeitige Erste Vorsitzende Frank Bernhard, der das Amt erst vor acht Wochen übernahm, nachdem sich bei drei Mitgliederversammlungen sich kein Mitglied für die Nachfolge des langjährigen Ersten Vorsitzenden Harry Dhonau zur Verfügung stellte. Ausgezeichnet wurde auch Harry Dhonau, der bereits seit 54 Jahren Mitglied der SGW ist. Außerdem wurden geehrt: Frank Bartz, Werner Lauff, Helmut Komforth, Lothar Heeg, Gunther Jung, Wolfgang Grimm, Gerd Brendel, Petra Christmann, Detlev Wollmer, Heike Kreuder und Werner Baus. pdw

Vandalismus am Bündelchestag WINTERBACH. Erhebliche Schäden durch Vandalismus haben drei unbekannte junge Männer am Donnerstag, 27. Dezember zwischen 22 Uhr und 23 Uhr in der Soonwaldstraße angerichtet. Unter anderem wurde die Glasfüllung einer Haustür eingetreten, das Fallrohr einer Regenrinne beschädigt, sowie an einem PKW ein Scheibenwischer abgerissen und die Frontscheibe eingeschlagen.

Als die Täter durch Anwohner angesprochen wurden, rief einer der Täter „Sieg Heil“ und „Heil Hitler“. Die Täter waren dunkel bekleidet und gingen in Richtung Winterburg. Möglicherweise hatten sie zuvor an der Veranstaltung „Bündelchens Tag“ in Winterbach teilgenommen und wurden dort auffällig. Täterhinweise nimmt die Bad Kreuznacher Polizei entgegen. (0671 – 8811100. pdw/red

SV Sommerloch SOMMERLOCH. Die Jahreshauptversammlung des SV Sommerloch findet am Freitag, 11. Januar um 20 Uhr im Sportheim statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

Soonwaldorchester S PA B R Ü C K E N . A m Samstag, 19. Januar findet um 20.15 Uhr in den Vereinsräumen die Jahreshauptversammlung des Soonwaldorchesters statt. Unter anderem stehen die Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung. pdw

Gräfenbachmusikanten WALLHAUSEN. Zum 5. Neujahrsempfang laden die Gräfenbachmusikanten am Samstag, 12. Januar um 19.30 Uhr in das Pfarrhaus „St. Laurentius“ ein. pdw

Musikverein WA L L H A U S E N . D i e Neuwahl des Vorstandes steht unter anderem auf d e r Ta g e s o r d n u n g d e r Jahreshauptversammlung beim Musikverein Wallhausen am Samstag, 19. Januar um 20 Uhr in de Bürgerräumen der Gräfenbachtalhalle. pdw


SEITE 10 - Kreis Birkenfeld

Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

Dienstältester Kämmerer von Rheinland-Pfalz ging in den Ruhestand IDAR-OBERSTEIN. Nach mehr als 35 Jahren als Kämmerer der Stadt IdarOberstein verabschiedete Oberbürgermeister Bruno Zimmer vor einigen Tagen Reiner Hey in den wohlverdienten Ruhestand. Gemeinsam mit dem Leitenden Bürobeamten Michael Ziegel, Heys Nachfolgerin Claudia Scheid und dem Personalratsvorsitzenden Vo l k e r P o e s d a n k t e d e r Oberbürgermeister Hey für die lange, hervorragende und vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschte ihm vor allem Gesundheit für den Ruhestand. Am 1. April 1962 trat Reiner Hey als Verwaltungslehrling in den Dienst der Stadt. Nach Aus- und Fortbildung sowie Sachbearbeitertätigkeiten in

Dienst erreichen. Zum Beginn als Kämmerer war er einer der Jüngsten in Rheinland-Pfalz und jetzt nach 35 Jahren ist er der Dienstälteste“, resümierte Zimmer den Werdegang von Reiner Hey, der für ihn persönlich immer ein Vorbild war.

verschiedenen Ämtern wurde er 1973 zur Stadtkämmerei versetzt, deren Leitung ihm 1977 übertragen wurde. Seither war Hey als Kämmerer für die Finanzen der Stadt Idar-Oberstein zuständig.

Was findet in der Region statt?

„Haushaltstechnisch startete er seine Karriere in einer besseren Zeit“, betonte OB Zimmer. Im April 2012 konnte Hey bereits sein 50-jähriges Dienstjubiläum feiern. „Ein seltenes Ereignis, das nur wenige im aktiven

Auch Reiner Hey blickte an diesem Tag sehr positiv auf sein Berufsleben zurück. „Viele waren damals skeptisch, ob ein so junger Beamter in dieser zentralen Position bestehen kann, aber ich konnte sie dann doch überzeugen“, freute sich Hey. Er dankte dem Oberbürgermeister und seinen Kollegen für die gute Zusammenarbeit und das große Vertrauen, das ihm übertragen wurde. pdw/red

Mosh am Markt

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!

Einbruch in Apotheke IDAR-OBERSTEIN. Unbekannte T äte r dra ngen in der Z e i t von Montag, 31. Dezember bis Mittwoch, 2. Januar in die Räumlichkeiten einer Apotheke in der Fußgängerzone im Stadtteil Oberstein ein. Die Täter stiegen über ein verschlossenes Tor zwischen zwei Häusern und gelangten so auf die Rückseite des Gebäudes. Im dortigen Bereich hebelten sie mit Brachialgewalt eine rückwärtige Tür auf und drangen so in das mehrgeschossige Wohn- und Geschäftshaus ein. Innerhalb des Gebäudes wurde vom Treppenhaus her eine weitere massive Tür aufgehebelt und so in die Räumlichkeiten der Apotheke eingedrungen, Schubladen und Schränke

durchsucht. Aus zwei Kassen und einer Kaffeekasse entwendeten die Täter eine geringe Menge Bargeld, eine weitere grüne Geldkassette nahmen die Täter komplett mit. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand erfolgte der Ausstieg aus dem Tatobjekt dann auch wieder über das Tor zur Fußgängerzone. „Der durch die Tat angerichtete Sachschaden übersteigt auch bei diesem Einbruch wieder b e i We i t e m d i e H ö h e d e r entwendeten Beute und dürfte bei einem Betrag im unteren vierstelligen Eurobereich liegen“, teilte die Kriminalpolizei mit. Hinweise nimmt die Kripo entgegen. (06781 – 5610. pdw/red

IDAR-OBERSTEIN. Das Veranstaltungsprogramm des Jugendtreffs am Markt für das Jahr 2013 startet am Freitag, 18. Januar, um 20 Uhr mit der vierten Auflage des Mosh am Markt. Auf der Bühne stehen die Bands The Hand of Glory, Of Saints and

Sinners, Ash Is My Enemy und als Topact Breakdown of Sanity. Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt kostet 12 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf im JAM und telefonisch unter (06781 – 64475. Mail: jugendtreff@idaroberstein.de. pdw

Nahe-News schnell – informativ - aktuell


Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

Region Seite 11

Decker neuer DRK-Kreisgeschäftsführer KREIS KH. Seit Jahresbeginn ist Thomas Decker der ne ue Ge s chäftsführer d e s DRK-Kreisverbandes Bad Kreuznach e.V. Der 41-Jährige folgt auf den im Oktober 2012 plötzlich verstorbenen Dietmar Brosche, der 37 Jahre Geschäftsführer des DRKs im Kreis Bad Kreuznach war. Thomas Decker ist den Menschen in der Region schon seit vielen Jahren ein fester Ansprechpartner, wenn es um die Zusammenarbeit mit dem DRK geht. Bereits 1990 begann er seine hauptberufliche Laufbahn beim Roten Kreuz in Bad Kreuznach als Auszubildender zum Bürokaufmann. Wegen seiner überzeugenden Leistungen und seinem großen Engagement für den DRK-Kreisverband Bad Kreuznach übertrug d e r D R K - Vo r s t a n d i h m schon 1995 die Leitung der Buchhaltung und ernannte ihn 1999 zum stellvertretenden Kreisgeschäftsführer. Zu den Schwerpunkten seiner Arbeit in

Ginz weiter. Der Vorsitzende ist sich sicher, dass Decker die Organisation nicht nur gut führen wird, sondern den DRK-Kreisverband auch fit für die Zukunft macht.

den vergangenen Jahren zählten der Aufbau des Medizinischen Transportdienstes für Blutprodukte und der Ausbau der gesamten Fahrdienste des DRK-Kreisverbandes Bad Kreuznach e.V. Auch im ehrenamtlichen Bereich engagiert sich der neue Geschäftsführer seit Beginn seiner Tätigkeit im Roten Kreuz. Seit 1990 gehört er unter

anderem der DRK-Bereitschaft Bad Kreuznach Stadt an. Der erste Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Bad Kreuznach, Wolfgang Ginz, sieht in Thomas Decker „den richtigen Mann zur richtigen Zeit“ als neuen Kreisgeschäftsführer. „Thomas Decker genießt aufgrund seines bisherigen Wirkens das volle Vertrauen des gesamten Vorstandes“, so

Gesprächskreis für Angehörige von Menschen mit Demenz REGION. Experten zufolge ist Demenz eine der Volkskrankheiten der kommenden Jahrzehnte. In Deutschland leben rund 1,3 Millionen Menschen mit der Diagnose Demenz, die Zahl soll sich bis 2050 verdoppeln. Drei Viertel der Menschen mit Demenz werden von ihren Angehörigen gepflegt. Dies stellt für diese Familien oft eine große Belastung dar. Demenz beginnt meist unbemerkt mit Gedächtnisstörungen, Depression, innerer Unruhe, Wesensveränderungen oder Sprachstörungen bis hin zu vollkommener Orientierungslosigkeit. Die Gegenwart wird mehr und mehr vermischt mit der Vergangenheit. An die Angehörigen stellt die Betreuung höchste körperliche und psychische Anforderungen. Denn neben der Pflege steht häufig die Betreuung und

Beaufsichtigung der Erkrankten im Vordergrund. Der Umgang mit der Persönlichkeitsveränderung der Betroffenen stellt eine große Herausforderung dar. Die Möglichkeit, sich mit anderen Menschen auszutauschen, die sich in ähnlichen Situationen befinden, kann hier U n te rs tü tz u n g b i e ten. D er Gesprächskreis für Angehörige von Menschen mit Demenz gibt Hilfen im Umgang mit der Erkrankung, Informationen über Hilfsangebote und rechtliche Aspekte, er trägt zur Förderung und Erhaltung der eigenen Gesundheit und Lebenszufriedenheit bei und gibt Raum, die eigenen Gefühle und Erfahrungen auszusprechen. Die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz mit ihrem Informationsbüro Demenz bieten den Gesprächskreis einmal im

Monat, jeden 3. Dienstag von 19 Uhr bis 21 Uhr im Haus St. Josef, Medienraum, EG, Mühlenstraße 43, 55543 Bad Kreuznach unter der Leitung von Liane Jung an. Der Gesprächskreis steht allen Interessierten offen, es ist keine Anmeldung erforderlich und die Teilnahme ist unverbindlich sowie kostenlos. Das Informationsbüro und somit auch der Gesprächskreis werden durch die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz e.V. und durch Spendenmittel finanziert. „Mit dem Programm 2013 möchten wir zum einen die Möglichkeit des Austausches unterstützen, aber auch interessante Vorträge bieten, die sich mit dem Thema Demenz befassen“, teilten die Franziskanerbrüder mit. Kontakt: ( 0671 – 3721304, www.infobuero-demenz.de. red

Fragt man Thomas Decker, so hat er sich in seiner neuen Position einiges vorgenommen. „Zunächst freue ich mich auf die neue Herausforderung und die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern und Ehrenamtlichen sowie allen Hilfsorganisationen.“ Eines der Ziele des neuen DRK-Chefs ist die Stärkung des Ehrenamtes. Decker möchte sich auch dafür einsetzen, dass die Funktionen des Kreisbereitschaftsarztes und des Kreisverbandsarztes wieder mit Ärzten besetzt werden. Zur Zukunft des DRK-Kreisverbandes sagt Decker: „Mir ist es wichtig, dass wir bestehende Aufgabenfelder ausbauen und zukunftssicher gestalten, um weiter ein starker Partner für hilfsbedürftige Menschen sein zu können.“ red - Foto: DRK

Musikkabarett Cocoflanell MEISENHEIM. Musik vom Feinsten gibt es am Sonntag, 13. Januar um 17 Uhr im „Haus der Begegnung“ mit Cocoflanell zu hören. Hinreißend komödiantisch, mitreißend spritzig, aufreizend weiblich, musikalisch perfekt – so präsentieren die Bundespreisträgerinnen Ilona Schulz (Gesang) und Corinna Korff (Klavier) freche Schlager und frivole Chansons, besonders aus den 30er Jahren. Kartenvorbestellung (10 €, Schüler 5 €) wird empfohlen. (06753 – 2207. red

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de


SEITE 12 - VG Sprendlingen-Gensingen

Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

Nahe-News jetzt auch redaktionell in der VG Sprendlingen-Gensingen präsent! Sehr geehrte Leserinnen und Leser, sehr geehrter Herr Wolf,

ich freue mich, dass unsere Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen nun einen eigenen redaktionellen Teil in der Internetzeitung

„Nahe-News“ erhält. Bislang wurden die Mitteilungen der Ve r b a n d s g e m e i n d e u n t e r der Rubrik „Mainz-Bingen“ veröffentlicht. Wir sind glücklich darüber, dass die Nahe-News nun auch unseren Bürgerinnen und Bürgern ein neues Angebot bietet, das aktuell über die lokalen Geschehnisse informieren wird. In der Internetzeitung sehe ich zudem ein gutes Medium, auch unsere jüngeren Mitbürger zu erreichen. Ich wünsche Ihnen, Markus Wolf und Ihrem Team weiterhin viel Erfolg und viele interessierte Leserinnen und Leser. Mit freundlichen Grüßen Ihr Manfred Scherer Bürgermeister der Verbandsgemeinde SprendlingenGensingen

Ihr schneller Kontakt zur Redaktion: (06755 - 96 99 026 Fax: 06755 - 96 99 027 Mail: info@nahe-news.de EILMELDUNGEN

In der Region passiert natürlich einiges. Wichtige Eilmeldungen werden sofort auf der Webseite veröffentlicht! Damit Sie immer auf dem Laufenden sind, können Sie sich bei uns anmelden. Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung: Newsletter per Mail, Facebook, Twitter und „wer kennt wen“. Klicken Sie einfach auf den Button.

Neben aktuellen Berichten und Terminen finden Sie liebe Leserinnen und Leser zum Beispiel auch auch folgendes in den NaheNews: Stellenangebote: Mit nur einem Klick den Traumjob finden! Das können Sie bei den Nahe-News. Denn alle Stellenanzeigen werden wie alle anderen Anzeigen bei Interesse auf die Firmenwebseite verlinkt. Wetter: Wie wird das Wetter in den kommenden fünf Tagen? Unser Wetterfrosch „Mozart“ teilt es Ihnen jede Woche auf der letzten Seite der Nahe-News mit. „Horch e Mol“: Über erfreuliche und traurige Ereignisse schreibt jede Woche unser „Horch e Mol“. Die Kolumne finden Sie auch auf unseren Serviceseiten. „Lebensfreude im Naheland genießen“: In dieser Rubrik haben Straußwirtschaften und Gutsschänke die Möglichkeit zu werben. Selbstverständlich werden auch diese Anzeigen zur Webseite verlinkt. Impressionen aus der Region: Haben Sie tolle Landschaftsaufnahmen aus der Region? Dann senden Sie uns diese doch einfach per Mail zu. Die schönsten Fotos werden wir in der Rubrik „Impressionen aus der Region“ veröffentlichen.

Anzeige Raumausstatter Schmidt 50-2 kw ab45-2011_Layout 1 02.11.2011 15:5


Nahe-News 09.01.2013 - KW 02 VG Sprendlingen-Gensingen Seite 13

Grußwort des Herausgebers Markus Wolf

Von Markus Wolf Liebe Leserinnen und Leser der Internetzeitung „Nahe-News“! Nun ist es endlich so weit. Nach fast zwei Jahren sind wir ab sofort auch redaktionell bei den Bürgerinnen und Bürgern i n d e r Ve r b a n d s g e m e i n d e Sprendlingen-Gensingen präsent. Schon jetzt bedanke ich mich bei Ihnen für das große Interesse im Vorfeld. Die Nahe-News werden künftig über ihre Veranstaltungen und Ereignisse in der Verbandsgemeinde berichten. Gerne kommen wir bei Ihnen persönlich vorbei, oder falls es die Zeit einmal nicht erlauben sollte, können Sie uns auch gerne einen Text und Fotos zukommen lassen. Ich hoffe Ihnen gefällt der Aufbau der Nahe-News. Damit Sie sich als Leser optimal zurechtfinden, sind die Berichte nach Verbandsgemeinden sortiert. Künftig wird es wie für die anderen Verbandsgemeinden eigene „VG SprendlingenGensingen-Seiten“ geben! Am Ende der Nahe-News finden Sie unsere Serviceseiten. Hier sehen Sie die Wettervorhersage des „Nahe-News Froschs Mozart“ für die kommenden 5 Tage, den Spruch der Woche oder auch die wöchentliche Rubrik „Horch e Mol“.

Einen besonderen Stellenwert bekommen in den Nahe-News die Werbeanzeigen. Sofern Sie weitere Informationen zu dem Produkt oder der Firma benötigen, müssen Sie nur einmal auf die Anzeige klicken. Es öffnet sich dann die Homepage des Unternehmens in einem eigenen Fenster. Wenn Sie Tipps und Anregungen oder auch ein paar Lobesworte haben, dann können Sie diese uns unter feedback@nahe-news.de mailen. Als Herausgeber der NaheNews ist es mir ein besonderes Anliegen, meine ganze Kraft für die Zeitung einzusetzen. Deshalb werde ich auf größere Aktivitäten auf der Webseite verzichten. Mein Ziel ist es, Ihnen jeden Mittwoch eine aktuelle blätterbare Internetwochenzeitung im Zeitungsformat zu liefern. Wichtige Eilmeldunge werden aber sofort auf die Webseite gestellt. Ich wünsche Ihnen jetzt viel Spaß beim Lesen! Ihr Markus Wolf

Nahe-News PRICKELND ANDERS

Über 1 000 Euro bei Sternsingeraktion gesammelt

BADENHEIM. Erfolgreich verlief in diesem Jahr wieder die Sternsingeraktion in der Gemeinde. Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Für Gesundheit in Tansania und weltweit!“ waren wieder 22 Kinder, drei Jugendliche und mehrere erwachsene Helfer, für die größte Aktion von Kindern für Kinder unterwegs. Die Sternsinger wurden von den Bürgern schon erwartet. Nicht nur, dass die Dorfbewohner gerne den Segen bekommen

und eine Spende für die Aktion bereithalten, auch werden die Kinder mit reichlich Süßigkeiten bedacht. Zum Abschluss der diesjährigen Aktion waren 1 090 Euro in der Spendenbox. Organisatorin Simone Euler: „Und das bei einem fast 600 Seelendorf. Dies freut nicht nur die Kinder in Tansania, sondern auch diejenigen, die diesen Tag planen und sorgfältig vorbereiten. Da leuchten auch die Augen der Erwachsenen“. pdw - Foto: S.Euler

STELLENANZEIGE

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

Nebenberufliche Tätigkeit

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n)

telefonische(n) Berater/in

auf Provisionsbasis / Aushilfsbasis.

Ihre Aufgaben: • Akquise von Neukunden • Betreuung der Bestandskunden Sie • verfügen idealerweise über eine kaufm. Ausbildung • sind sicher im Umgang mit dem PC (MS-Office) und kennen sich in der Online-Welt gut aus Wir • legen großen Wert auf selbstständiges Arbeiten bei freier Zeiteinteilung. Homeoffice - kein Problem! Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann rufen Sie uns unter 06755-9699026 an.


SEITE 14 - VG Sprendlingen-Gensingen

Diamantene Hochzeit im Hause Koopmans

SPRENDLINGEN. Das Fest der Diamantenen Hochzeit feierten vor wenigen Tagen Anna und Cornelis Koopmans. Neben Landrat Claus Schick gehörten auch Verbandsbürgermeister Manfred Scherer und der Beigeordnete der Ortsgemeinde, Manfred Bucher, zur Gratulantenschar. Der 92-Jährige Cornelis Koopmans stammt ursprünglich aus Rotterdam. Kennengelernt hat er seine Anna (91) über seine Schwester, die mit einem Cousin seiner zukünftigen Ehefrau verheiratet war. Im Krieg geriet Cornelis in deutsche Gefangenschaft und kam so nach Herne. Nach dem Kriegsende schulte der Maler und Anstreicher, der auch sehr

Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

Bürger beim Neujahrsempfang ausgezeichnet GENSINGEN. Erfreut zeigte sich Ortsbürgermeister Armin Brendel über die große Resonanz beim Neujahrsempfang der Gemeinde im Haus der Geschichte. Den anwesenden Gästen teilte er den aktuellen Stand des Rathausumbaus mit. Wenn alles nach Plan verläuft, dann ist der Abschluss der Arbeiten für Ende Februar zu erwarten. Künftig wird es im Rathaus

Gemeinde wird schuldenfrei bleiben“, versprach Brendel. Im Anschluss an seine kurze Neujahrsrede wurden von Verbandsbürgermeister Manfred Scherer vier Bürger geehrt. Die Kulturplakette in Gold erhielt Günter Friedrich für fünf Jahrzehnte als Berichterstatter aus den Gemeinderäten, als Autor vieler Artikel der Chronik sowie als Vorstandsmitglied der

zwei Vereinsräume geben, außerdem wurde auf einen behindertengerechten Umbau geachtet. Besonders stolz ist der Ortschef darüber, dass ein eigenes Trauzimmer im Rathaus errichtet wurde. Nicht ganz so erfreut zeigte sich Brendel über die bevorstehenden Umbauarbeiten in der Goldberghalle. Sie wird nach der Fastnacht bis voraussichtlich Ende November komplett geschlossen sein. Unter anderem werden die Lüftung, Heizung und der Hallenboden erneuert. Die Kosten belaufen sich auf 2,5 Millionen Euro. „Die Arbeiten werden aber aus Rücklagen finanziert. Die

gemeinnützigen „Stiftung zur Förderung von Kultur, Sport und Vereinsleben“ in Gensingen. Für über 20-jähriges Engagement bei „Kultur um 5“ erhielt Gerhard Nikolay die Kulturplakette in Bronze. Mit der Sportmedaille in Gold wurde Hans-Günter Schabler für über 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit als Betreuer der Volleyballabteilung des TuS Gensingen und deren Aufbau ausgezeichnet. Ebenfalls die Sportmedaille in Gold erhielt Indira Lehr für die dreimalige Erringung einer Deutschen Meisterschaft und die Erringung des Weltmeister-Titels in der Sportart Karate. pdw

gute Ölgemälde malte, auf Bauzeichner im Tiefbau um. Bis zu seiner Pensionierung war er im Binger Straßenneubauamt beschäftigt. Cornelis Koopmans war früher begeisterter Fußballer und spielte sogar für den holländischen Tr a d i t i o n s c l u b F e y e n o o r d Rotterdam, mittlerweile ist aber das Fotografieren sein liebstes Hobby. Anna Koopmans war selbstständige Schneiderin, später aber ganz für die drei gemeinsamen Kinder da. Sie kümmert sich mit großer Leidenschaft um den Garten und die Obstbäume. Mit dem Jubelpaar freuen sich auch sieben Enkelkinder sowie fünf Urenkel. pdw/red

Jugendlicher wurde Raubopfer GENSINGEN. Zu einem Raub kam es am Samstag, 5. Januar gegen 12 Uhr auf dem Bahnhofsgelände. Das 15-jährige Opfer und der unbekannte jugendliche Täter verließen gemeinsam den aus Bad Kreuznach kommenden Zug. Nach dem Verlassen des Zuges sprach der Täter den Jugendlichen an, ob dieser vielleicht einen Euro hätte.

Nachdem der Geschädigte seine Geldbörse in der Hand hielt, kam es zu einem Gerangel, bei dem der Täter dem Geschädigten die Geldbörse gewaltsam aus den Händen riss, eine geringe Menge an Bargeld aus der Geldbörse entnahm und in Richtung Ortsmitte flüchtete. Die Polizei sucht Zeugen, die den Sachverhalt beobachtet haben. (06721 - 9050. pdw/red


Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

16 Sternsinger besuchten Kreisverwaltung

INGELHEIM. Gleich in mehrfacher Ausführung besuchten die Heiligen Drei Könige die Kreisverwaltung Mainz-Bingen. 16 Mädchen und Jungen überbrachten den traditionellen Segen „Christus mansionem benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“ und sammelten Geld für die gute Sache. Landrat Claus Schick dankte der Gruppe aus den Kirchengemeinden St. Remigius (Nieder-Ingelheim) und St. Michael (Ober-Ingelheim)

für ihr Kommen und lobte ihr Engagement. „Es ist bemerkenswert und beispielhaft, wenn sich Kinder für Kinder einsetzen“, so Schick. Beispielland der diesjährigen Sternsingeraktion ist Tansania. Unter dem Motto „Segen bringen - Segen sein!“ soll auf die mangelhafte Gesundheitsversorgung für Kinder in dem ostafrikanischen Staat und vielen anderen Ländern aufmerksam gemacht werden. red

Südumfliegung ist Sicherheitsrisiko M A I N Z - B I N G E N . Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) hat vor Kurzem ihren Abschlussbericht zu einem Zwischenfall am Frankfurter Flughafen im Dezember 2 0 11 v e r ö f f e n t l i c h t . Z w e i Maschinen waren sich auf der Südumfliegung gefährlich nahe gekommen. Schon damals hatte die BFU den Zwischenfall als „schwere Störung ohne Verletzte“ eingestuft. Laut dem Abschlussbericht der BFU gab es „systemische Ursachen“ für diesen Beinahe-Crash eines Airbus A 320 mit einem Airbus A 380, der nach einer abgebrochenen Landung auf der Südbahn durchstartete. „Stets wurde die Einrichtung der Südumfliegung mit

Sicherheitsaspekten begründet. Dieser schwere Zwischenfall hat jedoch gezeigt, dass die Südumfliegung ein ganz erhebliches Sicherheitsrisiko darstellt, welches bislang verschwiegen wurde, um die neue Abflugroute überhaupt durchzusetzen“ erklärte Landrat Claus Schick. „Wir müssen nun schnell zu einer Alternativenprüfung und Neuordnung der Abflugverfahren bei Westwind kommen, damit sich ein solcher Vorfall nicht wiederholt. Dabei gilt es, neben der Gesamtlärmbelastung auch und vor allem die Sicherheitsempfehlungen der BFU zu beachten“, so Schick. red

Mainz-Bingen Seite 15

Über 500 Kinder profitierten im Kreis von Sprachförderung MAINZ-BINGEN. 85 Sprachförderprojekte in Kitas im Landkreis Mainz-Bingen hat die Kreisvolkshochschule (KVHS) im vergangenen Jahr durchgeführt. Seit September 2012 laufen 74 neue Projekte. „Die Sprachförderung ist ein wichtiger Beitrag, um die Chancengleichheit von Kindern am Beginn ihrer Schullaufbahn sicherzustellen“, erklärt KVHS-Leiterin Monika N i c k e l s . D r e i Vi e r t e l a l l e r Sprachfördermaßnahmen im Kreis werden über die KVHS abgewickelt. Die Förderung, von der im Kreis mehr als 500 Kinder profitieren, wird mit Landesmitteln finanziert. Die Erzieherinnen erkennen im Kita-Alltag Bedarf

an Sprachförderung bei den Kindern, über den Träger wird dann die Förderung beantragt. Koordiniert werden die Anträge vom Kreisjugendamt. Auch die Qualifizierung der Sprachförderkräfte, die dann an die Kitas vermittelt werden, übernimmt die Kreisvolkshochschule. Sprachförderkräfte müssen über eine pädagogische Ausbildung verfügen. Zusätzlich werden sie in acht Modulen auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Bisher hat die KVHS 140 Sprachförderkräfte qualifiziert, 19 davon im vergangenen Jahr. Zurzeit sind 50 Sprachförderkräfte in der Kreisvolkshochschule auf Honorarbasis beschäftigt. red

Internationales Orgelkonzert INGELHEIM. Das Jahr 2013 steht in der Saalkirche ganz im Zeichen des Aufbaus der bedeutenden Skinner-Orgel aus den USA. Im Hinblick auf die Fertigstellung der Orgel finden in diesem Jahr einige Konzerte mit der vorhandenen DreymannOrgel statt, die im Jahr 2013 ihren 160. Geburtstag feiert. Für das erste Konzert, ein „OrgelNeujahrskonzert" am Freitag, 11. Januar um 19.30 Uhr, konnte Ian Ball, einer der führenden Konzertorganisten aus England, gewonnen werden. In seinem Konzert stehen virtuose Meisterwerke der Orgelmusik sowie humorvolle Raritäten auf dem Programm. Ian Ball ist sowohl Organist als auch Anwalt im Arbeitsrecht. Er studierte unter anderem b e i D a v i d S a n g e r, P e t e r Hurford sowie Naji Hakim in Paris. Vor seiner Entscheidung Jurist zu werden, war Ian Ball Organist an den Kathedralen von Manchester, Bristol, Clifton und Gloucester. Er wohnt seit 2008 in Worcester und ist zur Zeit Organist der St George's Church, Barbourne.

Ian Ball hat übrigens eine i n t e r e s s a n t e Ve r b i n d u n g nach Ingelheim: Seine Schwiegereltern werden in diesem Monat nach Ingelheim ziehen. Besonders erfreulich ist, dass er angeboten hat, ein Benefizkonzert für die SkinnerOrgel zu spielen. Die Spielanlage der DreymannOrgel wird auf eine große Leinwand im Kirchenraum übertragen, sodass die Konzertbesucher dem Organisten beim Spielen zuschauen können. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Skinner-Orgel wird gebeten. red

Nahe-News Wenn es gilt sind WIR vor Ort!


SEITE 16 - Mainz-Bingen

Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

Stadt und EWR unterzeichnen neuen Konzessionsvertrag BINGEN. Bis zum 31. März 2016 ist EWR weiterhin Partner der Stadt Bingen für die Stromversorgung der Stadtteile Dietersheim, Sponsheim und Dromersheim. Den neuen Stromkonzessionsvertrag unterzeichneten Oberbürgermeister Thomas Feser und die beiden EWR-Vorstände Helmut Antz und Günter Reichart. Nach einer Laufzeit von 20 Jahren endete der alte Vertrag mit EWR am 31. Dezember 2012. Lediglich 39 Monate beträgt die Laufzeit der neuen Konzessionen. „Wir haben diese kurze Laufzeit bewusst gewählt, da zum 31. März 2016 auch die Stromkonzessionsverträge der anderen Stadtteile sowie die Gaskonzessionsverträge für die gesamte Stadt Bingen enden", erklärte Oberbürgermeister Feser die ungewöhnlich kurze

Ve r t r a g s d a u e r. D a n n s o l l gegebenenfalls die Vergabe für die gesamte Stadt Bingen erfolgen. „Es freut uns sehr, dass uns Dietersheim, Dromersheim und Sponsheim wieder das Vertrauen für die kommenden

Kreistagsmitglied Lenzen verabschiedet

Jahre ausgesprochen haben. Auch nach 2016 würden wir die langjährige, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Bingen sehr gerne fortführen“, betonten die EWR-Vorstände Helmut Antz und Günter Reichart.

Federführend für den jetzt unterzeichneten Vertrag waren die Stadtwerke Bingen, die in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptamt und der Kämmerei der Stadtverwaltung das Procedere durchgeführt haben. „Darüber vergingen von der Bekanntmachung im Bundesanzeiger über die Ausschreibung inklusive der Auswertung runde zwei Jahre“, teilte die Stadt mit. Mit der Konzession vergeben die Stadtteile das Recht, Anlagen zur Energieversorgung zu verlegen und zu betreiben. Der Konzessionsvertrag wird auch als Wegenutzungsvertrag bezeichnet. Als Gegenleis-tung zahlt EWR die Konzessionsabgabe. In Dietersheim, Dromersheim und Sponsheim werden jährlich zirka 4100 Einwohner mit Strom versorgt. red

Was findet in der Region statt?

Klick mich!

Hildegardweg

MAINZ-BINGEN. Im Rahmen der letzten Kreistagssitzung im Jahr 2012 verabschiedete Landrat Claus Schick Gerhard Lenzen und zeichnete ihn mit der Landkreisehrenmedaille in Bronze aus. Lenzen, seit 2004 im Kreistag, legte sein Kreistagsmandat aus beruflichen Gründen nach über acht Jahren Zugehörigkeit nieder.

Bereits seit 1999 gehörte er dem Jugendhilfeausschuss zunächst als Stellvertreter, ab 2004 als Mitglied an. Seit 2004 wirkte er unter anderem als Mitglied im Sozialausschuss mit. Schick dankte Lenzen für sein Engagement und die konstruktive Arbeit im Kreistag und seinen Ausschüssen. red / Foto: KV

BINGEN. Für den geplanten aufzeigen, in denen er HildegardProdukte (Dinkelbrot, Wein, Hildegardweg durch Bingen beginnen jetzt bei der Verwaltung Gebäck, Tees, Literatur u.v.m. die abschließenden Arbeiten. ) kaufen kann. Einzelhändler Der Weg, der vom Museum und Gewerbetreibende, die durch die Stadt zur Burg Klopp ein solches Angebot vorhalten und im Flyer "Hildegardweg" hinunter zum Naheufer und anschließend nach Bingerbrück aufgeführt sein möchten, melden führt, soll nicht nur historische sich bis spätestens 21. Januar Stätten verknüpfen, er soll 2013 bei der Tourist-Information. Werbung Inhaber Wolf_Layout 1 15.06.2011 16:46 Seite 1 ebenso dem Gast Geschäfte (06721 – 184201. red

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de


Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

Fastnacht Seite 17

Parteien bekamen bei der GKGK ihr Fett weg KH. Schon traditionell lädt die GKGK Bad Kreuznach als eine der ersten Vereine in der Region zu ihrer traditionellen Herrensitzung ein. 300 Herren bekamen am letzten Freitag unter dem Motto „100 Jahre schon – steht der Großen Narrenthron“ ein abwechslungsreiches Programm geboten. Mit elf Paukenschlägen und dem Einmarsch der Prinzengarde, der Garde der Prinzessin und dem Elferrat mit Günther Neuhaus an der Spitze startete die mehrstündige Sitzung. Auf die Stadt- und Bundespolitik blickte Dr. Karl Kuhl als Protokoller in der Narrenbütt zurück. Bezüglich der Schulden schlug er einen Schuldenschnitt durch den Bad Kreuznacher FriseurAltmeister Jürgen Günster vor. Mit viel Applaus wurde die Garde der Prinzessin für ihren Marschtanz belohnt. Mit einem Stimmungsmedley sorgten die Ingelheimer Konfettis für gute Laune im Saal. Unter dem Motto „Bunt, bunt wie Konfetti“ sangen sie sich in die Herzen der Männer. Ein Höhepunkt der Sitzung war der Auftritt von Ur-Fastnachter Jürgen Mai, in der Rolle als Michel Mort. Während seines 15-minütigen Auftritts bekam fast jeder sein Fett weg. Er stellte fest, dass der Stadtrat immer mehr einem Friedhof in der Sierra Nevada gleicht. „Nix

Helmut Schmitt über seine Erlebnisse als Bademeister berichtete. Viel Applaus gab es auch für den Geländerverein, die mit ihren Liedern für Stimmung sorgten. Vor dem großen Finale sorgte die Garde der Prinzessin mit ihrem Showtanz für einen erhöhten Adrenalinspiegel bei den Herren. Für die musikalische Unterhaltung bei der Herrensitzung sorgte in diesem Jahr „Too Nice“. Zum Gelingen trugen auch Adi Guckelsberger und Thomas Lorbach bei. pdw los, heißer Wind, aber wer da sein Plätzchen gefunden hat, der weichet nimmer mehr“, so Mai. Aber auch einen Blick nach Griechenland warf Mai. Jürgen Mai: „Laut W. Heinrich ist Bad Kreuznach pleite, so wie Griechenland und kann sich eigentlich keine Bürger mehr leisten! Gerüchteweise holt sich unser Westentaschen-Schäuble schon Tipps aus Athen“. Direkt im Anschluss definierte Dr. Karl Kuhl als verrückter Erfinder „Professor Diddeldum“ streng mathematisch die weibliche Beschränktheit. „Je verrückter die Frau, desto mehr ist sie heiß“, so der „Professor“. Als Deutschlands schönste Braut hatte der Mainzer Stefan Orf die Lacher der Herren auf seiner Seite. Ein weiterer Höhepunkt

war Bernhard Knab der als „Deutscher Michel“ besonders auf die Politik zurückblickte. Natürlich hatte er auch etwas zur Entwicklung am Nürburgring zu sagen. Für ihn hatte der „Herr des Ringes“ Kurt Beck so viel Geld verpulvert, das man ihn eigentlich in „Pulver Kurt“ umbenennen sollte. Aber auch der Koalitionspartner die Grünen bekamen ihr Fett weg. Bernhard Knab: „Die Grünen müssen jetzt mehr Kröten schlucken, als sie in ihren Gründertagen über die Straße trugen“. Mit dem gemeinsamen Auftritt der Mainzer Ranzengarde und der GKGK-Prinzengarde klang der erste Teil der Sitzung aus. Der Zweite Teil der Sitzung eröffnete Georg Kapp bevor

LACHER Jürgen Mai: „Die Hochzeit des Jahres, bei der Mainz das Tafelgeld bezahlt, um zwei Blinde wieder sehend zu machen und nebenbei unsere Zukunft zu sichern, sie hat noch nicht stattgefunden! Anna Roeren-Bergs hat ihr Schmuckkästchen verrammelt und lässt auch den Parteifreund, unseren eisernen Heinrich, nicht dran! Dabei wäre es so schön, Bad Kreuznach mit Bad Münster am Stein – und Ebernburg wieder bayerisch! Allein die Vorstellung, die Ebernburger bekämen statt der Malu Dreyer den Seehofer als Ministerpräsidenten, und den Söder als Finanzminister, das hat doch was!

Weitere Bilder von der Herrensitzung sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH

Kartenausgabe der Weisse Fräck KH. Die Kartenausgabe für die Prunksitzungen, die Seniorensitzung sowie die Damensitzung der „Weisse Fräck“ erfolgt am Freitag, 11. Januar von 17 Uhr bis 19 Uhr und am Samstag, 12. Januar von 11 Uhr bis 14 Uhr jeweils im Foyer der VfL-Jahnhalle. An diesen Terminen können die bereits vorbestellten Karten abgeholt werden, und natürlich noch Restkarten erworben

werden. Erstmals bieten die „Weisse Fräck“ in diesem Jahr auch Schülerkarten zum Preis von 5 € an. Die Besucher werden während der Kartenausgabetermine mit einem Sektempfang und fastnachtlicher Musik auf die fünfte Jahreszeit eingestimmt. Kartenhotline: ( 0671 – 48367091, Mail: karten@weissefraeck.de. pdw

Kartenvorverkauf Narren-Freunde-Norheim NORHEIM. Am Sonntag, 13. Januar findet von 11 Uhr bis 13 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus der Kartenvorverkauf für die Prunksitzung der NarrenFreunde-Norheim statt. Diese ist am Samstag, 26. Januar um 19.11 in der Rotenfelshalle. Weiterhin nimmt der Verein

noch Anmeldungen für den Rosenmontagsumzug am 11. Februar entgegen. Erstmals richtet der NFN einen Bollerwagenumzug aus. Der schönste Bollerwagen wird an diesem Nachmittag prämiert. Anmeldung und Infos bei Stephan Senft. (0151 – 23452243. pdw

Nahe-News Wenn es gilt sind WIR vor Ort!


SEITE 18 - Fastnacht Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

Gelungene Reise der Bachschnooge“ ins Weltall

NARRENTERMINE KCK

HALLGARTEN. Der Kartenvorverkauf für die beiden Prunksitzungen des KCK Hallgarten am 26. Januar und 2. Februar jeweils um 19.11 Uhr findet am Sonntag, 13. Januar von 10 Uhr bis 12 Uhr in der Alten Schule statt. Restkarten können danach im Friseursalon Silvia ReisKohl erworben werden. pdw

Brunnebutzer Mit den Querelen um den Disibodenberg hatten die Schnoogefänger die Lacher auf ihrer Seite. Fotos: M.Wolf

Mit dem Narr von Europa wurde Erich Fett ausgezeichnet.

Weitere Bilder von der Sitzung der Bachschnooge sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH S TA U D E R N H E I M . E i n e außerirdische Weltreise unternahmen die Bachschnooge in diesem Jahr mit ihren Besuchern der Prunksitzung. Im Rahmen einer friedlichen Mission landete Alien, Thomas Porth, mit seinem Raumschiff in der Turnhalle und brachte dem närrischen Publikum seine Mission näher. Dass der Weltuntergang am 21. Dezember nicht geschah, dafür kann man sich bei den Staudernheimer Narren bedanken. „Wir können doch nicht die Fassenacht untergehen lassen“, sagte Sitzungspräsident Torsten Forney. Mit dem Marschtanz des Schnooge-Balletts „New Spirit“ und dem Gardeduo startete die Reise ins Weltall. Für seinen erkrankten Sohn Matthias stieg nach 17 Jahren sein Vater, der Ehrensitzungspräsident Jürgen Sperling in die Bütt. Er hatte die Ehre, mit seinem Vortrag über die Geschehnisse in der Welt die neue Narrenbütt der Bachschnooge einzuweihen. Bei der Herstellung achtete man auch auf die Größe der

Vortragenden. Sperling zeigte, dass diese auch für Große, Kleine und auch für die „Brüder Fett“ aus Staudernheim geeignet ist. Denn mit einem extra Brett können alle Vortragenden über die Bütt sehen. Wer drei Ehen überlebt hat, den kann man als Frauenversteher bezeichnen. Als solcher berichtete Valentin Fett von seinen Erlebnissen mit all seinen anvertrauten Frauen. Ein Höhepunkt der Sitzung waren auch wieder die zwei Auftritte der Schnoogefänger. Im ersten Teil standen der Disibodenberg und die Heilige Hildegard im Mittelpunkt. Sie machten Matthias Adams vom S c i v i a s - Vo r s t a n d m e h r e r e Vorschläge, um ihm vom Berg zu locken. Erst die Versprechung, große Erfolge als Winzer in Eiblingen zu erreichen, änderten Adams Haltung um den Berg freizugeben. Über ihre Männererlebnisse schimpfte Erika Bodtländer in ihrer Paraderolle als „Mariesche“ auf der Narrenbühne. Premiere bei den Bachschnooge hatte der Mainzer Berhard Knab, der als „Deutscher Michel“ auf

die Politik zurückblickte, und die Lacher auf seiner Seite hatte. Vo m P l a n e t e n „ L o l l i p o p “ sangen die „Schnoogetten“. Im Mittelpunkt ihres Auftritts standen die Männer. Sie berichteten, wie sie ganz ohne die Männer auf diesem ganz weit entfernten Planeten zurechtkommen. Von seinen schwergewichtigen Einkäufen im Supermarkt erzählte Willi Lange aus Waldböckelheim. Passend zum Motto „Weltall“ tanzte sich „New Spirit“ in die Herzen der Zuschauer. Vor dem großen Finale kamen vor allem die weiblichen Besucher nochmals auf ihre Kosten. Zu „Star Wars“ schwang das Männerballett die Tanzbeine. Eine besondere Ehrung erhielt während der Sitzung Erich Fett. Der stellvertretende Vorsitzende der Förderation Europäischer Narren, Karl-Heinz Schäfer überreichte ihm für seine Leistungen den „Bronzenen Narr von Europa“. Zum Gelingen der Sitzung trugen auch Marion Glensk & Erich Fett (Bill & Bob), Benjamin Oster, Angelina Knobloch und die „Power Kids“ bei. pdw

Nahe-News: Wenn es gilt sind WIR vor Ort

WINTERBACH. Der Kartenvorverkauf für die Kappensitzung der Winterbacher Brunnerbutzer am Samstag, 26. Januar findet am Sonntag, 13. Januar um 11.11 Uhr im Gemeindehaus statt. Die Anzahl der Karten ist auf maximal sechs Stück pro Person begrenzt. pdw

HFC HARGESHEIM. Für die Prunksitzungen des HFC am Freitag,1. Februar und Samstag, 2. Februar gibt es noch Restkarten. Diese können bei der Elektrogroßhandlung G. Saueressig, Schulstraße 30 während der Geschäftszeiten von 8 Uhr bis 12 Uhr und von 13.30 Uhr bis 17 Uhr gekauft werden. Weitere Infos: www. hfc-2000.de. red


Nahe-News 09.01.2013 - KW 02 Nahe-News Gewinnspiel

REGION. Das traditionelle „Chaotische Narrentreffen“ der „LSG-Chote“ Klein-Winternheim findet am kommenden Mittwoch, 16. Januar ab 19.11 Uhr im Bürgerhaus in MainzLerchenberg statt. Auf der Bühne stehen unter anderem der Pizzabäcker Ciro Visone, Ulknudel Dieter Meisenzahl, Partysänger Ralf von Valler, Bütten-Ass Gunther Raupach sowie Stimmungssänger Jeremy D. Frei (Foto oben) mit seinem Danceteam. Karten zum Preis von 8 € gibt es unter (06136 – 85737, Mail: info@die-chaote.de oder an der Abendkasse. Die Nahe-News verlosen für das „Chaotische Narrentreffen“ 3 x 2 Eintrittskarten. Senden Sie uns einfach eine Mail an gewinnspiel@nahenews.de. Teilnahmeschluss ist Sonntag, 16. Januar. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Viel Glück! pdw

Zur Teilnahme an der Kartenverlosung KLICK MICH!

Fastnacht Seite 19

Höhepunkte aus 77 Jahren bei Jubiläumsmatinee aufgeführt

Mit Alleh hopp, mer stelle die Hall uff de Kopp“ sorgten die Bachwagge für Stimmung bei der Matinee Fotos: M.Wolf

KH-PLANIG. Mit einer über zweistündigen Matinee feierten die Planiger Schuppesser mit befreundeten Vereinen am Sonntag ihr 77-jähriges Jubiläum in der Nahetalhalle. Gleichzeitig feierte der Verein auch „11 Jahre Sitzungspräsident Albert Knodel“. Im Mittelpunkt der Matinee, stand natürlich der Rückblick auf die letzten 77 Jahre der Schuppesser. Um die Gäste allerdings mit langen Festreden zu verschonen, wurden Höhepunkte von alten Vorträgen dargeboten. Diese suchte der Ehrensitzungspräsident Rainer

Gaul aus. Er machte sich die Arbeit und durchstöberte stundenlang das SchuppesserArchiv. Aktive Schuppesser sprangen bei der Matinee in die Rolle der Originale von damals. Unvergesslich waren beispielsweise die Vorträge von Lothar Ingenbrand oder auch Heinz Rosskopf. Seinen damaligen Fastnachtshit „Alleh hopp, mer stelle die Hall uff de Kopp“ trugen bei der Matinee die „Bachwagge“ vor. Sitzungspräsident Albert Knodel ließ es sich nicht nehmen, bei der Jubiläumsmatinee in seine alte Rolle als „Rainer

Albert Knodel in seiner Paraderolle als „Rainer Kappes“.

Kappes“ zu schlüpfen. Mit einer Metallbütt betrat er wie damals die Narrenbühne und trug seinen Vortrag auswendig und teilweise ohne Punkt und Komma vor. Um die Zukunft brauchen sich die Schuppesser keine Gedanken zu machen. Denn Nachwuchsarbeit wird bei dem Verein ganz groß geschrieben. Zum Abschluss der Matinee betraten alle Jungspunde die Narrenbühne und sangen ihr Jungspundlied „Frech und voller Spaß“. Im Anschluss überbrachten die befreundeten Vereine ihre Glückwünsche. pdw


SEITE 20 - Service 

Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

Impressionen aus unserer Region

Unsere heutige „Impression der Woche“ schickte uns diese Woche Michael Radmann aus Bad Münster am Stein. Er machte diese Landschaftsaufnahme bei der RKV-Neujahrswanderung im Herrsteiner Wald. Foto: M.Radmann.

Eilmeldungen von dieser Woche: 07. Januar 2012 / 17.55 Uhr Anhänger löste sich von LKW

Verkehrsmeldungen bei www.nahe-news.de

07. Januar 2012 / 14.15 Uhr Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle 03. Januar 2012 / 17.20 Uhr 2 Tote bei Ehedrama in Merxheim 01. Januar 2013 / 11.00 Uhr Löste Wunderkerze Zimmerbrand mit 6 Verletzten aus 30.Dezember 2012 / 17.40 Uhr Mann stach auf schwangere Ex-Lebensgefährtin ein Anmeldung Newsletter: Mail: newsletter@nahe-news.de SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (normale SMS-Gebühr)

Wir haben unser Serviceangebot für Sie erweitert. Ab sofort können Sie KOSTENLOS die aktuellen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland auf der Webseite von www.nahe-news.de sehen. Einfach klicken!


Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

Nahe-News Ausgehtipps zum Wochenende Freitag, 11.01.13 19.33 Uhr: Bingen: Rheintal-Kongress-Zentrum: BKV Herrensitzung 19.30 Uhr: Ingelheim: Saalkirche: Internationales Neujahrs-Orgelkonzert 19.30 Uhr: Bad Kreuznach: Parkhotel Kurhaus: Neujahrskonzert

Samstag, 12.01.13 19.11 Uhr: Bad Kreuznach Kauzenburg: Fastnacht & Wein der GKGK 20.00 Uhr Idar-Oberstein: Stadttheater: FLOW, Night of the Dance

Sonntag, 13.01.13 16.00 Uhr: Ingelheim: Aula des SebastianMünster-Gymnasiums: Kinderprogramm „Oh,wie schön ist Panama“

Horch e mol... …seit längerem schon sind Vampire in. Junge Mädchen verschlingen Vampirromane und schmachten den Vampirhelden auf der Kinoleinwand an. Und falls der nicht die erste Wahl ist, dann doch sicher sein Konkurrent, der Werwolf. Ich gebe zu, ich habe die Bücher auch gelesen. Anfangs fand auch ich die Helden des Romans interessant und mysteriös und konnte die Faszination der menschlichen Romanheldin für den geheimnisvollen Vampir irgendwie nachvollziehen. Irgendwann allerdings fing dessen übertrieben heroisches Verhalten an mich zu stören und ich begann nachzudenken. Über Vampirismus und Werwölfe und sonstige seltsamen, der Fantasie eines Menschen entsprungenen Kreaturen. Irgendwie glaubt ja kein Mensch, dass es solche Wesen gibt. Oder fast jeder zumindest. Und die Grauzone ist da ziemlich breit. Jeder

hat doch selbst schon einmal irgendwelche seltsamen und unerklärlichen Dinge erlebt. Man erinnert sich an Menschen, an die man schon lange nicht mehr gedacht hat und dann rufen sie in eben diesem Moment an. Jeder kennt dieses seltsame Kribbeln im Nacken, wenn man das Gefühl hat, jemand steht plötzlich und unerwartet hinter einem. Man muss sich einfach herumdrehen, man kann gar nicht anders. Und dann ist da nichts zu sehen, obwohl man sich ganz sicher war. Jetzt stehen einem erst recht alle Haare zu Berge. Manche Menschen steigen einer inneren Eingebung folgend aus Flugzeugen wieder aus, die kurz darauf abstürzen. Schon ein bisschen seltsam. Wie gesagt: die Grauzone des Glaubens ist breit…und nicht alles ist so wie es scheint!

Müllentsorgung Wann wird was geleert?

Klicken Sie das Wappen an!

IMPRESSUM Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott

termine@nahe-news.de Fax: 06755 - 9699027

info@nahe-news.de

Die Internetzeitung Nahe-News finden Sie auch in sozialen Netzwerken wie WKW, Facebook oder Twitter. Dort werden auch Eilmeldungen direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

NEU! NEU! NEU! Das Horch e Mol ist jetzt bei Facebook! Klick mich!

Mail:

Senden Sie Ihre Termine an:

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Euer Horch e Mol

20.00 Uhr: Mainz: Frankfurter Hof: Comedy mit Maddin Schneider „Lach oder Stirb“

Ihre Termine senden Sie an:

Service Seite 21

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen

Kreis Birkenfeld

Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufnummern

SEITE 22 - Service 

Nahe-News 09.01.2013 - KW 02

POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111

Apothekennotdienst

Mittwoch, 09. Januar: Rochus Apotheke, Gensingen Adler Apotheke, Bad Münster am Stein

Zum Nachdenken Gedanken der Woche Positives Denken ist die Voraussetzung für all das, was man erreichen möchte.

MCB

Donnerstag, 10. Januar: Hirsch Apotheke, Wöllstein Rosengarten Apotheke, Rüdesheim

NAHE-NEWS

Freitag, 11. Januar: Adler Apotheke, Bad Kreuznach

www.nahe-news.de

Samstag, 12. Januar: Flora Apotheke, Langenlonsheim Apotheke im real, Bad Kreuznach Sonntag, 13. Januar: Apotheke am Bahnhof, Bad Kreuznach

Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

Werben mit Nahe-News: LINK - KLICK - KONTAKT Neugierig? anzeigen@nahe-news.de Werbung Inhaber Wolf_Layout 1 15.06.2011 16:46 Seite 1

NAHE-NEWS

Montag, 14. Januar: Apotheke am Bühl, Bad Kreuznach

Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

Dienstag, 15. Januar: Apotheke am Sankt Marienwörth, Bad Kreuznach

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet! Einfach klicken!!!

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch 3° C / 5°C bedeckt, leichter Regen

Donnerstag 2° C / 6°C leichter Regen

Freitag -1° C / 4°C bedeckt, leichter Regen

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag -1° C / 2° C bedeckt, leichter Schneefall

Sonntag -3° C / 2° C leichter Schneefall

„Je frostiger der Jänner, je freudiger das ganze Jahr.“

Nahe-News die Internetzeitung KW 02_2013  

Nahe-News die Internetzeitung für die Nahe-Region KW 02_2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you