Page 1

Mensch · Umwelt · Tier e.V.

Mitgliederjournal des Vereins

Ausgabe 01/ 2014

Backen und Basteln auf der Knirpsenfarm

Grüner Campus Malchow Unsere Tiere im Winter

M·U·T Tipps für die kalte Zeit

Schulspaß mit M·U·T

Angebote für Schüler & Lehrer


IMPRESSUM ...

Bei Frag Mitgliedsc en zur haft meld en Sie sich gerne unter Tel. :

030/ 30 09 62 34

glieder, Liebe Mit uns Ihre S n ie bitte teile sse mit! Email-Adre iese an: ie d S n ke ic Sch rg mut-ev.o service@ mitglieder

finden Sie Aktuelles r immer unte

ev.org www.mut-

Titel: Bauernhoftag in der Knirpsenfarm, Grüner Campus Malchow in Berlin Lichtenberg

Herausgeber Mensch · Umwelt · Tier e.V. Kaiserdamm 97 14057 Berlin www.mut-ev.org

Fragen zur Mitgliedschaft: Fon: 030/ 30 09 62 30 Fax: 030/ 30 09 62 55 mitgliederservice@mut-ev.org Allgemeine Fragen: Fon: 030/ 30 09 62 34 info@mut-ev.org

Redaktion

moventis GmbH Kaiserdamm 97 14057 Berlin Fon: 030/ 30 09 62 33 Fax: 030/ 30 09 62 55 Pressesprecherin & Redaktion: Alexandra Diezemann Sächsische Straße 72, 10707 Berlin redaktion@mut-ev.org Fon: +49 30/ 24 53 51 81 Fax: +49 30 68070004 Mobil: +49/ 172 3110212

Produktion Gestaltung: A. Bolz

Illustration: P. Bolz

Druck: Möller Druck und Verlag GmbH Zeppelinstraße 6 16353 Ahrensfelde/ OT Blumberg

Beiträge

Antje Althaus, Alexandra Dieze­ mann, Nadine Eisold, Beiträge der Projektpartner Fotos: P. & A. Bolz, Alexandra Diezemann, M·U·T e.V., Pixelio, Projekt­partner, Titel: Bolz Ausgabe 1/2014 Gesamtauflage 20.000 Nächster Redaktionsschluss: 14.03.2014 M·U·Tmacher 2/2014 erscheint am: 15.05.2014 M·U·Tmacher ist das Mitglieder­journal des Vereins Mensch · Umwelt · Tier e.V., Vereins­register Berlin Nr. 20033 Nz Bitte geben Sie bei Anruf oder Email Ihre Anschrift und Mitgliedsnum­mer an. Alle Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich ge­schützt. Nachdruck nur mit ausdrücklicher Geneh­ migung der Redaktion. Herausgeber und Redaktion übernehmen keine Gewähr für unverlangt eingesandte Beiträge. Redaktionelle Fremdbeiträge oder Leser­ briefe entsprechen nicht immer der persönlichen Meinung der Redaktion, werden jedoch mit Rück­­sicht auf die freie Meinungsäußerung einbezogen. © moventis GmbH

Der M·U·Tmacher besteht aus 100% Altpapier, der Umwelt zuliebe.

2


L

iebe Mitglieder, liebe M·U·Tmacher, die Medien sind immer wieder gefüllt mit Meldungen vom Schulsystem in Deutschland. Das straffe Lernprogramm ist für manchen Schüler zu viel – schließlich haben wir es auch mit einer verkürzten Schulzeit zu tun. Das heißt: Mehr Stoff in weniger Zeit muss von den oft überforderten Schülern aufgenommen und verarbeitet werden. „Ohne Fleiß, kein Preis“, heißt es. Das ist so weit richtig. Aber wenn man bedenkt, dass eine reguläre Woche eines Kindes manchmal 50 Stunden Pflicht ausmacht, dann fragt man sich, ob das alles in die richtige Richtung geht. Kinder sollen auch Kinder sein dürfen und Zeit haben, ihre Umwelt zu erleben, verschiedene Eindrücke zu sammeln und das in einer kindgerechten Weise. Noch vor ein paar Jahrzehnten sah es doch so aus: Schule ist aus, Ranzen in die Ecke, Mittag essen, Freunde treffen, draußen sein, spielen, toben, Natur erleben und dann erst Hausaufgaben machen. Heute lässt der große Leistungsdruck kaum noch Zeit für ein Spielen und Treffen mit Freunden. Stattdessen muss ein großes Pensum an zusätzlicher Lernarbeit bewältigt werden. Da gibt es Nachhilfestunden, Musikunterricht, Vereinssport und viel mehr Hausaufgaben als früher. Es ist eine unbedingte Pflicht der Schulen, Kindern Dinge auch auf anderem Wege begreifbar zu machen. Wir haben daher die Projektpartner von Mensch·Umwelt·Tier e.V. befragt, welche Angebote sie für Schulen und Lehrer vorsehen, um einen Schulalltag zu bereichern und zu ergänzen. Eine Fülle von Möglichkeiten wurde uns zugeschickt, die wir Eltern und Lehrern gerne ans Herz legen möchten. Schulklassen haben die Option, als unterrichtsbegleitende Maßnahme Themenkomplexe wie „Vom Schaf zur Wolle“ (auf dem Kinderbauernhof am Görlitzer Park in Kreuzberg) oder „Vom Korn zum Brot“ (in der

Naturschutzstation Malchow in Berlin-Lichtenberg) veranschaulicht zu bekommen. Wenn wir die angebotenen Parcours von KARUNA – Hilfe für Kinder und Jugendliche in Not e.V. anschauen wie der Parcours „Rauchst Du noch oder lebst Du schon?“, dann ist schnell erkennbar, dass hier Präventivarbeit auf spielerische Art stattfindet. Also, liebe Lehrer und liebe Eltern, hier sind Sie gefragt! Als Elternteil können Sie an der Schule Ihres Kindes diese Möglichkeiten vorstellen und dazu animieren, diese mit einer Schulklasse zu nutzen. Und als Lehrer können Sie die zusätzlichen Angebote nutzen, um Ihre Unterrichtseinheiten zu bereichern. Lesen Sie zu diesem Thema ausführlich in unserm Special „Schulspaß für Kinder“ auf den Seiten 18-30. Spiel und Spaß erfahren die Kinder immer wieder im Grünen Campus Malchow in Berlin-Lichtenberg, wo die Knirpsenfarm mit seinen vielen Tieren Mittelpunkt der außer­ schulischen Aktivitäten bildet. Besonders beliebt ist seit nun fast drei Jahren die Backaktion mit unserer engagierten Mitarbeiterin von M·U·T e.V., Mandy Didschuns, die in ihrer Freizeit am Wochenende am Lehmbackofen leckere Flammkuchen zubereitet. Kinder können mit ihr zusammen Teig kneten und die Flammkuchen nach eigenen Vorstellungen belegen. Die gemeinsame Zubereitung von Essen ist seit Menschengedenken eine wunderbare Gelegenheit, Gemeinschaft zu erfahren und auch der respektvolle Umgang mit Lebensmitteln wird ganz nebenbei gefördert. Beim Essen der warmen und knusprigen Flammkuchen kann man an den Gehegen mit Ziegen oder Kaninchen vorbeischlendern und kommt in Kontakt mit vielen Interessierten. Versäumen Sie also nicht, in diesem Jahr daran teilzunehmen! Mandy ist 2014 jeweils am Sonntag, den 23. März, 6. April und 11. Mai von 12-15 Uhr vor Ort. Schauen Sie unbedingt vorbei und gewinnen Sie einen bes-

Bild: © Regina Welk

Editorial seren Eindruck der Aktion auf den Seiten 10-11. Kinder stehen auch im Mittelpunkt der Arbeit des Sonnenhofs der Björn Schulz Stiftung in Berlin-Pankow. M·U·T hat hier im Jahr 2003 einen Therapiezoo errichtet und betreut seitdem die dort lebenden Schafe, Esel und Kaninchen, die zu einem wichtigen Bestandteil der therapeutischen Arbeit vor Ort geworden sind. Und weil gerade die Esel so beliebt sind, hat die Björn Schulz Stiftung gemeinsam mit der Firma STEIFF einen Stoffesel entwickelt. Beim Kauf dieses Stofftieres gehen ein Teil des Erlöses als Spende an den Sonnenhof, um zu helfen, die großartige Arbeit der Stiftung aufrecht zu erhalten. Wenn Sie also demnächst ein Stofftier für Ihr Kind oder Ihren Enkel erwerben möchten, bietet sich hier eine wunderbare Möglichkeit, zusätzlich Gutes zu tun. Mehr dazu lesen Sie auf den Seiten 12-13. Liebe M·U·Tmacher, wir schauen voller Spannung und Hoffnung in ein weiteres Jahr unserer gemeinsamen Vereinsarbeit. Lassen Sie uns auch in diesem Jahr zusammenhalten und unsere Umwelt schöner gestalten. Dies geht nur in der Gemeinschaft. Wir danken Ihnen von Herzen, dass Sie ein Teil davon sind. Mit den allerbesten Wünschen Ihre

Alexandra Diezemann Pressesprecherin Mensch·Umwelt·Tier e.V.


INHALT ...

W

ährend der Weihnachtszeit haben die Projektpartner von M·U·T jede Menge Veranstaltungen für Kinder angeboten. Unter anderem fand im Grünen Campus Malchow in Berlin-Lichtenberg ein Bastelnachmittag statt. M·U·TMitarbeiterin Antje Althaus war ganz begeistert von den tollen Adventskränzen, die hierbei entstanden …

Seite 10 .........................

D

ie Björn Schulz Stiftung in Berlin-Pankow hat sich eine pfiffige Idee einfallen lassen, um zusätzliche Unterstützung zu bekommen. Da Esel sehr gute therapeutische Wirkungen auf Kinder haben, die einer speziellen Zuwendung bedürfen, hat die Björn Schulz Stiftung gemeinsam mit der Firma Steiff ein Esel-Stofftier entwickelt, das man erwerben kann.

Schulspa ß mit M·U· T

Seite 12 .........................

N

och hat uns der Winter fest im Griff, nachdem wir schon gar nicht mehr glaubten, dass er kommt. Viele Tiere sind da viel sensibler und bereiten sich entsprechend vor, wenn es kalt wird. Ob Eichhörnchen oder Fische – unsere Tiere im Winter haben einiges auf Lager. Manche brauchen auch ein wenig Hilfe …

Seite 14 .........................

© Peter Bohot, pixelio.de

M

athe, Physik und Deutsch und Bio – die Schüler von heute haben einen knackigen Lehrplan zu bewältigen. Wie schön ist es doch, wenn sich der Schulalltag mittels einer Exkursion unterbrechen lässt! Wir haben zahlreiche Möglichkeiten zusammengestellt, die für Lehrer und Schüler gleichermaßen interessant sind. Von Themennachmittagen, z.B. „Alles Bio oder was?“ über lehrreiche Naturwanderungen bis hin zur Präventionsarbeit zum Thema „Rauchst Du noch oder lebst Du schon?“. Liebe Eltern, liebe Lehrer, schauen Sie sich diese Seiten unbedingt an!

Seite 18 .........................

4


Inhalt 6-7 ............. 8-9 .................... 9 ..............

AKTUELL + + + IN KÜRZE + + + Taufe und Kordelwechsel Berliner Capoeira Verein Mensch und Tier – Verein der tiergestützten Therapie e.V. „Wenn sich Esel und Hund Guten Tag sagen …“

10-11 ....................

Backen & Basteln auf der Knirpsenfarm Grüner Campus Malchow

12-13 ....................

Gestatten? Mein Name ist Blümchen! IRMENGARD-HOF der Björn Schulz Stiftung

14-15 .................

Unsere Tiere im Winter M·U·T Tipps für die kalte Zeit …

KID'S KALLE 16-17 .....................

Ein Ei für den Osterhasen

MAGAZIN 18-30 ........................ 31 ..................

Schulspaß mit M·U·T Angebote für Schüler & Lehrer M·U·T sagt Danke an alle Schenker! Weihnachten war gerettet!

SERVICE 32-33 ................ 34-35 ............

Termine und Veranstaltungen Adressen unserer Projektpartner


AKTUELL ...

IN KÜRZE + + + IN KÜRZE + + + IN KÜRZE + + Neueröffnung Seminarhaus Kinderbauerngut Lindenhof, SachsenAnhalt

N

ach einer umfangreichen Sanierung und der Errichtung eines modernen Anbaus, öffnet das Kinderbauerngut ab März 2014 seine Türen erstmals auch für Seminargruppen. Neben einem großen, tageshellen Seminarraum stehen nun drei weitere Gruppenräume für Seminare, Tagungen und Workshops zur Verfügung. Eine moderne Tagungstechnik mit magnetischen White Boards, Flipcharts, WLAN und Beamer ist vorhanden. Ebenfalls gibt es eine ausreichende Zahl an Parkplätzen. Bei Voll- oder Selbstverpflegung gibt es Platz in 13 Zimmern mit insgesamt 54 Betten. Nähere Informationen erhalten Sie bei: Kinderbauerngut Lindenhof e.V. Landstr. 5 09669 Frankenberg Tel. 037206 71698 info@kinderbauerngut.de www.kinderbauerngut.de ■

Lehrführungen im Naturerlebnispark Gristow, Mecklenburg-Vorpommern Schulen und Kindereinrichtungen aufgepasst!

W

ir bieten Lehrführungen zu einem bestimmten Thema an. Neben einer allgemeinen Parkführung sind dies die Themen: Wald, Feuchtbiotop, Haustierrassen, Uferzone oder eine Kräuterexkursion. Wie wäre es, den nächsten Wandertag oder eine Exkursion einfach einmal bei uns zu verbringen. Es gibt viel zu entdecken und Spiel und Spaß kommen auch nicht zu kurz. Darüber hinaus bieten wir für Kindergruppen ab 10 Personen abwechslungsreiche Programme an. • Ökorallye durch den Park • Basteln mit Naturmaterial • Erkundung der Uferzone mit dem Schlauchboot • Naturspiele • Leckeres aus Wald und Flur • Tiertaufe (abhängig von der Anzahl der Jungtiere) • Besuch des Kräuter- und Bauerngartens • Schatzsuche • Kremserfahrt • Ponyreiten (bis zur 4. Klasse möglich) • Nachtwanderung • Grillen / Lagerfeuer • Umweltschule / Ökocamp Die einzelnen Angebote können nach Bedarf miteinander gekoppelt werden. Sie kosten zwischen 1,50 EuR und 2,00 EUR zuzüglich reduziertem Eintrittspreis.

6


+ IN KÜRZE + + + IN KÜRZE + + + IN KÜRZE + zusammengestellt von: Alexandra Diezemann

Regionalbuffet mit Konzert 6. Regionalbuffet in Drei Eichen 25.07.2014

I

hr Gaumen wird mit Köstlichkeiten aus der Region verwöhnt, Ihre Seele mit einem Konzert. Von raffiniert gefüllten Ravioli über frisch geräucherten Fisch bis zu Gemüse, Obst und Säften aus der Märkischen Schweiz bietet die lange Buffet-Tafel für jeden Geschmack eine reichhaltige Auswahl! Musikalisch wird das Regionalbuffet von Marius Jünemann begleitet. Ihre Anmeldung erbitten wir bis zum 18.07.14 Drei Eichen Königstr. 62, 15377 Buckow Tel.: 033433 201 Fax.: 033433 6815 anmeldung@dreichen.de www.dreichen.de ■

Berliner C&A-Filialen spenden 10.000 Euro an das Kinderhospiz SONNENHOF

D

as leidenschaftliche Engagement der Leiter und Mitarbeiter der Berliner C&A-Filialen Gesundbrunnen-Center, Gropius-Passagen, Alexanderplatz, Eastgate und Forum Köpenick sowie die C&A Foundation ermöglichen die Übergabe der bedeutenden Spendensumme von 10.000,00 Euro an den Gründer des SONNENHOFes und Vorstand der Björn Schulz STIFTUNG Jürgen Schulz. Die Filialleiterin von C&A im Gesundbrunnen-Center, Andrea Neumann, ist Initiatorin der wirkungsvollen Hilfsaktion für den SONNENHOF. „Wir stehen täglich im direkten Kundenkontakt und kennen die Bedürfnisse der Menschen vor Ort. Daher freuen wir uns besonders, dass wir das Kinderhospiz SONNENHOF mit unserer Spende unterstützen können und die Hilfe direkt den Menschen in unserer Nachbarschaft zugute kommt“, erklärte Andrea Neumann anlässlich der Übergabe des Spendenschecks. „Bereits seit 2008 haben sich verschiedene Berliner Filialen mit uns gemeinsam für die im Kinderhospiz betreuten Familien mit einem unheilbar kranken Kind eingesetzt. Viele meiner Mitarbeiterinnen sind selbst Mütter und Väter, uns alle berührt die Arbeit, die im SONNENHOF geleistet wird, sehr.“, so Andrea Neumann weiter. Die Auswahl der Sozialprojekte wird bewusst den Filialen vor Ort überlassen. Empfänger der Spenden sind ausschließlich gemeinnützige Organisationen, Projekte oder Initiativen im lokalen und regionalen Umfeld der jeweiligen Filialen. Deutschlandweit hat die C&A Foundation auch in diesem Jahr wieder mehr als eine Million Euro für soziale und karitative Einrichtungen gespendet, in deren Mittelpunkt Familien und Kinder stehen – jeweils 2.000 Euro pro Filiale. „Seit jeher ist bei C&A als Familienunternehmen soziales Engagement tief verwurzelt. Wir stellen unsere Kunden in den Mittelpunkt unseres Handelns und wollen ihre Bedürfnisse bestmöglich verstehen. Dies gilt sowohl für Mode als auch für soziale Belange“, erläutert Benedikt Spangenberg, Direktor C&A Deutschland. Der Name C&A geht auf die Vornamen der beiden Unternehmensgründer, Clemens und August Brenninkmeijer, zurück. 1841 eröffneten die Brüder im niederländischen Sneek ihr erstes Geschäft. Es war der Beginn des Modeunternehmens C&A, das in den folgenden Jahren und Jahrzehnten zunächst in den Niederlanden und bald auch darüber hinaus expandierte. Heute wird das Familienunternehmen in der sechsten Generation geführt und gehört zu den führenden Mode-Einzelhandelsunternehmen in Europa. 1911 eröffnete C&A in Berlin die erste Filiale in Deutschland. Derzeit ist C&A mit über 500 Filialen in Deutschland vertreten und beschäftigt bundesweit rund 17.500 Mitarbeiter. ■

7


AKTUELL ... Taufe und Kordel Wechsel

Berliner Capoeira Verein C

Mensch·Umwelt·Tier e.V. erreichte eine Anfrage des Berliner Capoeira Vereins mit der Bitte, eine Veran­stal­ tung mit einer einmaligen Spende zu unterstützen. Capoeira? Was ist das denn, fragten wir uns und mussten erst einmal nachlesen. Ein Bericht von Alexandra Diezemann, Pressespecherin M·U·T e.V. und Elza Czarnowski, Humaitá Capoeria e.V.

apoeira ist eine brasiliani­ sche Kampfkunstart bzw. ein Kampftanz. Der Ursprung geht zurück auf den afrikanischen NíGolo („Zebratanz“) und wurde während der Kolonialzeit in Brasilien von Sklaven, die aus Afrika kamen, weiterentwickelt. Man unterscheidet zwischen dem „alten“ Capoeira Angola und dem „modernen“ Capoeira Re­gional. Im Laufe der Zeit vermischten sich die afrikanischen Ele­­mente mit weiteren Einflüssen an­derer Kampfkünste, z.B. Jiu Jitsu, Wushu sowie dem Ringen. Wer heute Capoeira zum Sport hat, der muss recht viele, auch akrobatische Elemen­te beherrschen, z.B. Salti oder gedrehte Sprünge. Es geht immer darum, drei Ebenen zu berücksichtigen: den Kampf, die Musik und die „Roda“ (portug.: Kreis). Die Roda ist der Rahmen in dem der Kampf ausgetragen wird. Der Kreis besteht dabei aus den Kämpfenden, den Capoeiristas, und den Musikern, die mit ihren Klängen anfeuern.

Verein die sogenannte „Batizado & Troca de Cordas“ (dt.: Taufe und Kordel Wechsel). Die bunten Kordeln stehen in der Capoeira, ähnlich wie auch in anderen Kampfsportarten, für die Graduierungen. Um den spielerischen Aspekt der Kindergruppe zu unterstreichen, erhält jedes Kind einmal im Jahr eine neue Kordel. Es geht darum, mit Spaß und ein wenig Stolz vorzuführen, was sie im Laufe eines Jahres dazugelernt haben.

Batizado & Troca de Cordas

Die Kindergruppe bereitete sich bei einem Workshop am Samstag, dem 26.10. auf die Kordelvergabe am darauffolgenden Tag vor. Dieser Unterricht wurde von Professor Baianinho geleitet, der in Lausanne in der Schweiz Kinder und Erwachsene Capoeira lehrt. Am Sonntag wurde den kleinen Vereinsmitgliedern dann die erste bzw. die jeweils nächste Kordel verliehen. Vor der Bühne im Zuschauerraum warteten gespannt Eltern und Freunde, die ihre Kinder und die Gruppe mit Klatschen, Gesang und ihrer eigenen Begeisterung tatkräftig unterstützten.

Vom 25.-27. Oktober 2013 veranstaltete also nun der Berliner Capoeira

Eine batizado ist in der Capoeira ein bedeutendes Ereignis. Ganz ohne reli-

Leiter der Kinder- und Erwachsenengruppen und Initiator des Berlinre Capoeira Vereins, Contra Mestre Aymoré aus Belo Horizonte (Brasilien) mit den stolzen Kindern. Da Aymoré selbst bereits im Alter von acht Jahren anfing, Capoeira zu trainieren, liegt ihm der Unterricht mit den Kleinen besonders am Herzen.

8


giöse Konnotationen ist diese Art der Taufe eine Einführung in die Gruppe und in die traditionsreiche Welt des brasilianischen Kampftanzes. Es geht dabei nicht um einen Kampf oder darum, den anderen zu verletzen, sondern vielmehr um ästhetischen Ausdruck, der oft durch weiche Bewegungen und Akrobatikeinlagen unterstrichen wird. Im Mittelpunkt steht die Freude an der Bewegung im Einklang mit traditionellen afrobrasilianischen Rhythmen. Die Gäste, Eltern, Freunde und die Vereinsmitglieder werden die

Durch zahlreiche Spenden, unter anderem durch M·U·T e.V., konnten ein Buffet, T-Shirts, Medaillen und Urkunden sowie erstklassiger Unterricht mit Lehrern aus ganz Europa für drei ganze Tage bereitgestellt werden.

Veranstaltung als ein energiegeladenes Wochenende voller Lachen, Lernen und natürlich auch ein wenig Schwitzen in Erinnerung behalten. Durch gemeinsames Spielen und Singen, Gespräche über Capoeira und den internationalen Kontakt wurden Freundschaften geknüpft oder gestärkt, die sicher noch viele Jahre andauern werden. Die gemeinsame Organisation eines solchen Events hat den Berliner Capoeira Verein als Gruppe mit dem Lehrer Contra Mestre Aymoré (Brasilien), dem Gründer, näher zusammen gebracht. ■

Mensch und Tier – Verein der tiergestützten Therapie e.V.

„Wenn sich Esel und Hund Guten Tag sagen …“ … dann sind das in der Prignitz nicht die „Bremer Stadtmusikanten“, sondern wir erlebten eine Trai­ ningseinheit der Therapieteams von „Mensch und Tier – Verein der tiergestützten Therapie e. V.“. Am Sonntag, den 20. Oktober 2013 trafen sich 6 Teams, bestehend aus Hundeführer und Hund, unsere Vereinsvorsitzende Ingrid Buchner, in ihrer Funktion als Hundetrainerin und der Tierparkdirektor des Perleberger Zoos, Herr Niesler. Ein Bericht von Evelyn Polsfuth iel der Veranstaltung war es, die Therapieteams in ihren Reaktionen gegenüber anderen Tieren zu beobachten und den Jagd- oder Hütetrieb der Hunde zu kontrollieren. Dieses gemeinsame positive Erlebnis unterstützt u. a. die Bindung von Mensch und Hund, lässt unser Vertrauen als Hundeführer zu unserem Begleiter und des Hundes zu uns als Rudelführer wachsen. Es war erstaunlich, wie ruhig und entspannt die Hunde reagierten, als sie den

Z

Geruch von Wildschwein und Co. in der Nase hatten. Teilweise erfolgte sogar Körperkontakt, wie bei „Biggi“, der Schäferhündin von Petra Lachetzke und einem Esel, der neugierig seine Nase durchs Gitter steckte. Ein Küsschen war die Folge, was uns als Beobachter ein Lächeln auf das Gesicht zauberte. Herr Niesler als Tierparkdirektor führte uns durch den Tierpark, erklärte das typische Verhalten und äußerte seine Beobachtungen der Reaktionen einzelner Zootiere. Neugierde und Aufregung hielten sich die Waage und doch blieb es bei einem entspannten Gang an den Gehegen entlang. Dem Luchs hatten es einige unserer Hunde als „leckere Beute“ angetan. Er verfolgte uns mit scharfem Blick, duckte sich in seiner Ecke und beobachtete jede einzelne Bewegung unseres „Rudels“. „Normalerweise würde jetzt das schwächste Glied abgeschirmt und dann in einer wilden Jagd erlegt werden!“, kommentierte Herr Niesler die Reaktionen des Luchses.

Wir erfuhren allerlei Wissenswertes über die Tiere des Tierparks und hatten bei schönstem Herbstwetter einen wunderbaren Nachmittag. Den Abschluss genossen wir in der Gaststätte „Kleine Residenz am Tierpark“ bei Kaffee und Kuchen, wo unsere Hunde, oft unbemerkt, ruhig und entspannt bei uns lagen und wir den Augenblick genießen konnten. Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei Herrn Niesler und dem Team des Tierparkes in Perleberg, die uns diese Übung ermöglichten. Mit der Versicherung, im nächsten Jahr wieder kommen zu dürfen, verabschiedeten wir uns und freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit. ■

9


AKTUELL ... Backen & Basteln auf der Knirpsenfarm

Grüner Campus Malchow D Antje Althaus

Als ich am ersten Oktober beim Aufklärungsteam M·U·T e.V. anfing, lernte ich so langsam auch unsere Projekte kennen, die der Verein nun schon seit mehr als zwölf Jahren unterstützt. Als erstes zeigte uns Mandy Didschuns, die schon zwölf Jahre bei M·U·T arbeitet, den Kinderbauernhof Pinke Panke in Berlin-Pankow. Diesen empfand ich als einen sehr schönen Kinderabenteuerhof, wie ich ihn auch gern nennen würde, denn man kann da echt viele Dinge machen. Wir wurden von der netten Projektleiterin Annett Rose herumgeführt. Es gibt eine schöne große Fläche, auf der sich Kinder handwerklich zusammen tun können und Buden bauen dürfen! Auch Kindergeburtstage mit Über­nachtungen können eingeplant werden u.v.m. Alles Dinge, mit denen sich Kinder den ganzen Tag beschäftigen können! Ein Bericht von Antje Althaus

ann war der Termin endlich gekommen an dem auf der Knirpsenfarm in Malchow gebacken wurde und ich somit wieder eines der zehn Projekte in Berlin kennen lernen durfte. Am 20. Oktober 2013 be­trat ich zum ersten Mal bei einem sonnigen und warmen Herbsttag die Knirpsenfarm. Ich nahm meine Schwester und meinen lieben Gatten mit, damit auch sie einen Eindruck davon bekommen, für was wir hier auch jeden Tag bereit sind zu kämpfen! Wir erkundeten den Bauernhof von rechts nach links und ich war entzückt wie die Gänse dort frei herum liefen, die Frettchen ihr eigenes Reich hatten, die Waschbärchen eine Spielwiese draußen und für Kuschel-Momente ein Innengehege hatten, die Kaninchen und Hasen ihr liebevoll gemachtes Häuschen behausen können und die Ziegen sich bei der Fütterung begeistert ins gemachte Nest stürzten. Die Atmosphäre war alles in allem so beherzt und überall waren fröhliche Gesichter: So kann man dem Alltagsstress wirklich entfliehen und sich den guten Dingen widmen! Auch einen netten Herren namens Jeroen M., den ich in Wilmersdorf an unserem Infostand kennen gelernt habe und der diese Projekte für sehr gut und interessant befand, traf ich dort an. Ich freute mich sehr darüber und wir plauderten ein wenig darüber wie schön es dort ist.

Wir standen nun in der Schlange wo Mandy Didschuns die Hauptrolle beim Backen der Flammkuchen übernahm und warteten begierig darauf, auch den Knetteig ausrollen zu dürfen und diesen auch reichhaltig zu belegen! Der Moment war gekommen und ich biss ins Knusprige, „hm, sehr lecker“, dachte ich. Hinterher wurde noch gelacht und erzählt und wir wurden von der Tierpflegerin Manuela Hauser herumgeführt. Es ging in den Tierkeller wo drei süße Papageien auf uns warteten und lauthals ihre Stimmen demonstrierten! Dieser Tag endete mit Zufriedenheit und Erstaunen! Das Backteam, v.l.n.r.: Katharina Wolff, Basti vom Grünen Campus Malchow und Mandy Didschuns, M·U·T e.V.

Adventskränze gestalten Am Sonntag, den 24.11.2013 traf ich mich mit meiner reizenden Kollegin Sandy Both und wir fuhren gemeinsam nach Malchow, um an der nächsten Veranstaltung in der Knirpsenfarm teil zu nehmen. Es

10


Nadine Eisold macht M·U·T!

F

war ein windig-kühles Herbstwetter und uns zog es gleich in die Schule, wo an dem Tag mit den Kindern fleißig Adventskränze gebastelt wurden. Meine Kolleginnen Nadine Eisold und Kelly Sommerfeldt waren auch da und waren schon tatkräftig dabei, mit den Kindern zusammen die Adventskränze zu kreieren. Sandy und ich zog es gleich zu den Strohsäcken wo wir uns zum ersten Mal daran übten, einen Kranz von Anfang an zu gestalten und es machte riesen Spaß. Wir halfen uns gegenseitig, den Draht um die Tan­nen herum zu wickeln. Der dekorative Teil kam dann anschließend. Als ich um mich herum sah wie die Kinder sich motiviert an ihre Kränze machten, musste ich lächeln, denn so viele Kinder bekommen selten eine Chance, an solchen Ver­ anstaltungen teilzunehmen und somit auch Erfahrungen mitnehmen zu dürfen, was für ihr späteres Leben einen hohen Stellenwert haben wird! Man sagt ja „Arbeit macht hungrig“, tja, das war ja dann wohl auch der Fall. Zum Glück gab es anschließend auch noch Flammkuchen, der schon tatkräftig von Kindern befüllt worden war. Der Tag ging langsam zu

ür diejenigen, die mich noch nicht kennen: Ich bin Nadine Eisold, komme aus Köpenick und möchte gern erzählen, wie ich zu einem Teil des Aufklärungsteams von M·U·T e. V. geworden bin. Mitte September 2013 war ich im Center am Bahnhof Köpenick unterwegs. Beim Verlassen sprach mich eine nette, junge Frau an und fragte mich, ob ich eine Minute Zeit hätte. Es ginge um Kinderbauernhöfe und das Kinderhospiz. Normalerweise hätte ich höflich mit „nein, danke“ geantwortet und wäre weitergegangen. Doch aus irgendeinem Grund blieb ich stehen, um ihr zuzuhören. Ihr Name war Mandy und ihre Berufung ist es, sich seit 2001 für die Projekte von Mensch·Umwelt·Tier e. V. stark zu machen. Sie stellte mir den Kinderbauernhof Waslala in Köpenick vor und obwohl ich in diesem Bezirk geboren und aufgewachsen bin, kannte ich dieses Projekt nicht. Mandy informierte mich darüber, was man bei den Projekten alles erleben kann und machte mir bewusst, wie wichtig es ist, dass diese für Familien erhalten bleiben sollen. Dafür kämpfen die Mädels des Aufklärungsteams von M·U·T e. V. jeden Tag. Sie wollen auch andere Menschen dafür begeistern, damit auch sie aus vollem Herzen mithelfen. Auch ich wurde angesteckt und Mandy erkannte in mir das Potenzial, als Mitarbeiterin

neige und das Herbstwetter zeigte auch seine nasse Seite. Ich habe den Tag als sehr lehrreich empfunden und Schöne Adventskränze wurden gebastelt

für das Aufklärungsteam zu arbeiten. Sie bot mir an, ihre Arbeit an einem Probearbeitstag, näher kennenzulernen, da ich auf der Suche nach einer neuen Aufgabe im Leben war. Keine zwei Tage später durfte ich für ein paar Stunden mitarbeiten. Mir wurde schnell klar, dass ich bleiben wollte. Und bald darauf war auch ich eines der netten Mädels in rot, die Sie, liebe Leser und Leserinnen, begeistern möchten. Ich habe wunderbare neue Freundinnen gewonnen, mit denen ich jetzt jeden Tag zusammen damit verbringen kann, sich für eine gute Sache einzusetzen.

Nadine Eisold

wünsche mir, dass mehr Familien mit ihren Kindern solche und ähnliche Ausflüge erleben dürfen! ■ Sandy Both, M·U·T e.V.

11


AKTUELL ... Am bayerischen Meer, dem Chiemsee, hier mit Blick auf die Fraueninsel, liegt der Irmengard-Hof

IRMENGARD-HOF der Björn Schulz Stiftung Im Jahr 2011 wurde auf dem Irmengard Hof im bayrischen Gstadt am wunderschönen Chiem­ see das Richtfest gefeiert. Der Irmengard Hof ist ein Nach­ sorgehaus der Björn Schulz Stiftung für Familien, die ein lebensbegrenzt erkranktes Kind haben. Die Familien können mit ihrem Kind eine Zeit der Erholung erfahren oder aber Kraft tanken für bevorstehende Zeiten. Die Björn Schulz Stiftung hat ein weiteres Nachsorgehaus in List auf der Nordseeinsel Sylt. Im Sonnenhof in Berlin wiederum können bis zu 16 Familien mit ihren kranken Kindern leben und erfahren dort eine rundum Betreuung auf medizinischer und psychologischer Ebene. M·U·T unterstützt den Sonnenhof seit 2003 in dem dort ein Therapiezoo errichtet wurde. Die Esel, Schafe und Kaninchen, die dort leben, werden durch M·U·T versorgt, der auch alle Kosten trägt. Im Irmengard Hof am Chiemsee sind auch zwei Grauschnauzen eingezogen, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Ein Bericht von Alexandra Diezemann, Pressesprecherin M·U·T e.V.

B

eppo und Blümchen sind die große Freude der meisten Kinder und Familien, wenn Sie auf dem IRMENGARD HOF sind. Die hübsche Esel-Schimmelin Blümchen stammt vom Landesverband der Bayerischen Pferdezüchter und wurde am 1. Januar 2008 geboren. Bevor sie in ihr neues Zuhause auf dem IRMENGARD HOF gefunden hat, war sie in der Psychologischen Praxis von Cornelia Steinbrecher in Brannenburg „tätig“, wo sie auch ausgebildet wurde. Cornelia Steinbrecher ist zertifizierte Horsesense-Trainerin und hat sich auf die Therapie mit Miniaturpferden spezialisiert. Mehr darüber lesen kann man auf www.steinbrecher-geiger.de. Blümchen hat dort die klassische Ausbildung zum Therapietier durchlaufen, wie beispielsweise auch Pferde sie bekommen. Während der Ausbildung wurde mit ihr zunächst die Basisarbeit trainiert. Dazu gehören das Anhalftern, Anbinden, Putzen, Hufe geben, Führen und Spazierengehen. Besonders wichtig ist es jedoch, die Sicherheit der Kinder im Umgang mit dem

Tier zu gewährleisten. Esel stellen eine besondere Herausforderung dar, kommt doch immer wieder die Sturheit zum Tragen. Gegenseitiges Vertrauen zwischen Mensch und Tier ist somit die Basis allen Tuns.

12

© A. Diezemann

Gestatten? Mein Name ist Blümchen!


macht, manchmal reicht es schon im Stehen die Arme um den Hals des Esels zu legen, tief durchzuatmen und zu entspannen. ■ Damit Blümchen nicht alleine ist, gesellte sich schon bald der zunächst recht ungestüme Eselhengst Beppo dazu, der sich sofort unsterblich in Blümchen verliebte. Seit der Kastration von Beppo ist das Verhältnis zwischen den beiden entspannter. So ruht sich Blümchen gerne mit ihrem Kopf auf Beppos Rücken aus. Beide leben nachts in einem großen verschlossenen Holzstall mit jeweils eigener Box. Tagsüber sind sie auf einer riesigen Weide mit einem Unterstand, der vor Regen und Kälte schützt. Oft haben sie Gelegenheit, spazieren geführt zu werden, was sie besonders spannend finden. Hausmeister Bernd Goelike vom Irmengard Hof kümmert sich rührend um die beiden. Er ist es, der die Tiere pflegt und vor allem füttert. Blümchen ist eine ruhige und kinderliebe Eseldame und hat eine offene, aufmerksame Art. Sie ist gutmütig und hat einen menschenbezogenen Charakter, was für Therapietiere Grundvoraussetzung ist. Die Kinder gehen immer zuerst zu Blümchen, sie ist geduldig und bleibt auch stehen. Sie hat eine etwas verschmitzte Art und spielt gerne. Blümchen und Beppo haben in den ersten Monaten ihres gemeinsamen Lebens jeden Morgen um sechs Uhr mit lauten IA-Rufen den Tag begrüßt. Blümchen und Beppo schlafen inzwischen etwas länger. Aber dafür wird jetzt mit lauten Rufen jeden Morgen regelmäßig der Hausmeister freudig begrüßt.

Esel als Therapeuten Esel werden immer häufiger in der tiergestützten Begleitung eingesetzt. Die nonverbale Körpersprache zwischen Mensch und Tier stellt eine Kontaktmöglichkeit zur Vertrauensarbeit mit den Kindern

dar. Einem Esel können die Kinder etwas erzählen, müssen es aber nicht. Kommunikation findet trotzdem fortwährend statt. Selbst einem verschlossenen Kind fällt es leicht, auch durch „nichts sagen“ etwas mitzuteilen. Ein Esel bedrängt das Kind nicht, nimmt all die Gefühle um ihn herum wahr und spiegelt diese wieder. So ist es möglich, auch den Kummer wieder in Worte zu fassen und zu kommunizieren. Der Esel hat gewissermaßen eine Dolmetscherfunktion auf nonverbaler Ebene. Gerade Esel können sehr feinfühlig sein und sind bei fundierter Ausbildung sehr gute Seelentröster. Die Sozialpädagogen des IRMENGARD-HOFES gehen mit den Kindern zu den Tieren. Dort versorgen sie gemeinsam die Esel und die Kinder können die Esel putzen. Auf so manchem Spaziergang löst sich ein Trauerknoten und bei der Bewegung in der näheren Umgebung lernen sich Mensch und Esel näher kennen. Beim Getragen werden auf dem Rücken des Esels wird durch die dreidimensionale Bewegung des Tieres Geborgenheit vermittelt. Dieser Bewegungsablauf ähnelt dem des Kindes im Mutterleib, dem sich die Kinder gerne hingeben.

Steiff-Tier Aktion – mit einem Esel helfen Sie der Björn Schulz Stiftung! Seit kurzem gibt es die Eseldame Blümchen auch als Steiff-Tier. In Kooperation mit der Botschafterin der Björn Schulz STIFTUNG, Magdalena Neuner, zwölffache Biathlon-Weltmeisterin und Goldmedaillengewinnerin bei den Olympischen Winterspielen 2010, wurde eine limitierte Auflage von 1.000 Eselchen von Steiff für den guten Zweck angefertigt. Liebhaber von Blümchen und Fans von Magdalena Neuner können das kuschelige Stofftier für 59,95 Euro erwerben. Ein Teil des Erlöses kommt der Björn Schulz STIFTUNG zugute. Die Spenden gehen direkt an die psychosoziale Nachsorgeeinrichtung IRMENGARD-HOF. Steiff-Esel „Blüm­chen“ kann bestellt werden unter der Telefonnummer 09404 /1070 oder unter der E-Mailadresse h.brossmann@multi-media-online.de. Petra Schmieder, Presseund Öffentlichkeitsreferentin der Björn Schulz STIFTUNG in Bayern.

Sie schließen dabei die Augen und kommen zur Ruhe, können sich entspannen. Oft lassen sie dabei auch ihren Gefühlen freien Lauf. Es ist immer ein sehr bewegender Moment. Die Kinder führen spezielle Übungen mit dem Esel aus, z.B. wenn sie sich mit einer Hand an ihre gegenüberliegende Fußspitze fassen. Oder sie drehen ihren Körper auf dem Eselrücken einmal um die eigene Achse, um zum Schluss wieder „richtig“ auf dem Esel zu sitzen. Diese Übungen werden im Schritt ausgeführt. Nicht alle Übungen werden im Gehen ge-

13


AKTUELL ... Unsere Tiere im Winter

© Mensi, pixelio.de

M·U·T Tipps für die kalte Zeit …

Schnee und Eis bei uns entsteht. Insekten oder Samen sind so nur schwer zu finden. Ob Singdrossel, Nachtigall, Mauersegler, Kranich oder Storch – sie gehören zu den typischen Vertretern der Zugvögel. Einige Vögel starten sehr früh in die Winterheimat. Die Singdrossel z.B. ist bereits im September in die Wärme geflogen und wird im März zurückkehren, um zu brüten. Der Flug ist für die Vögel durchaus gefährlich und auch sehr kräftezehrend. Der Mensch stellt hierbei die größte Gefahr dar. Denn einige Vögel haben klar abgegrenzte Zugrouten und werden an diesen bekannten Stellen oftmals Opfer der Jagd. Denn leider zählen viele der Zugvögel in zahlreichen Ländern zu den jagdbaren Arten.

Kleine Futterstellen und bereit gestelltes Wasser helfen den Eichhörnchen im Winter

F

ür die Zeit der Wintermonate verlässt der größte Teil der Vogelarten, die bei uns heimisch sind, unsere Region für die Zeit der Wintermonate. Sie ziehen entweder nach Südeuropa oder noch

weiter Richtung Afrika. Der Grund liegt in der größer werdenden Nahrungsknappheit, die durch

Einige Tiere fallen über den Winter auch in einen tiefen Schlaf, so z.B. der Igel, der Siebenschläfer oder das Murmeltier. Die Tiere senken dafür ihre Körpertemperatur ab und fressen sich vorher im Herbst einen Fettvorrat an, damit sie die Wintermonate auch ohne Nahrungsaufnahme gut überstehen.

Gute Tipps auch aus der Naturschutzstation Malchow Wenn Sie sich näher über unsere heimischen Tiere informieren möchten, so ist unser Projektpartner, die Naturschutzstation Malchow in BerlinLichtenberg, eine gute Adresse für Sie. Wenden Sie sich gerne an: Naturschutzstation Malchow e.V. Dorfstraße 35 13051 Berlin-Lichtenberg Tel.: 030 92799830 foerderverein@naturschutzstation-malchow.de www.naturschutzstation-malchow.de

14

© Angelina Ströbel, pixelio.de

Wir haben sie schon oft am Himmel gesehen, die eindrucksvollen Flug­ formationen der Vögel, die die heimischen Gefilde verlassen und Richtung Süden fliegen. Tiere haben einen sicheren Instinkt dafür, wie sie unbeschadet die kalte Jahreszeit überstehen. Ein Bericht von Alexandra Diezemann, Pressesprecherin M·U·T e.V.

© Peter Bohot, pixelio.de

Winterschläfer


Haben Enten im Winter kalte Füße? o manches Tier ist ein wahrer Kältespezialist. Enten schützen sich mit einem dichten Federkleid. Sie blicken auch stets dem Wind ins Auge, damit dieser die Federn nicht durcheinander bringt. Zusätzlich fetten sie ihre Federn mit Talg ein, den sie ihrer Bürzeldrüse entnehmen. Dadurch wird das Federkleid wasserundurchlässig. Zwischen Federn und Daunen bildet sich gleichzeitig eine wärmende Luftschicht, die eine ähnliche Wirkung wie eine Schwimmweste hat. Kalte Füße stören Enten nicht, denn sie haben von Natur aus kalte Füße. Bevor das Blut über die Arterien vom Körper oben nach unten zu den Füßen transportiert wird, durchläuft es eine Art Wärmetauscher. Denn die Arterien liegen sehr eng an den Venen, die das kalte Blut von unten wieder nach oben transportieren. Dadurch kühlt das warme Blut von oben ab, noch bevor es die Füße erreicht und das kalte Blut in den Venen erwärmt sich am Blut in den Arterien, bevor es wieder im Körper oben ankommt. Durch die kalten Füße schmilzt auch das Eis unter ihren Füßen nicht und sie können stundenlang über das Eis watscheln.

© Dieter Haugk, pixelio.de

S

unter die Erde und kommen auch erst wieder zum Vorschein, wenn die Temperaturen wieder wärmer sind. Oft nehmen auch diese Tiere einen Futtervorrat mit, den sie dann verspeisen, wenn sie erwachen, um wieder Energie zu haben. ■

Während des Schlafes bewegen sie sich nicht, um mit der Energie zu haushalten. Die Körpertemperatur sinkt auf 1 bis 8 C° und das Herz schlägt nur noch ca. fünf Mal pro Minute. Gelegentlich wachen sie kurz auf, um sich zu entleeren oder die Schlafposition zu verändern. Dies geschieht allerdings recht schnell, da jede Wachphase sehr viel Energie kostet. Tiere, die oft während ihres Winterschlafs gestört werden, überstehen diesen meist nicht.

Winterruhe

© 053 mf, pixelio.de

Tiere, die eine Winterruhe halten, haben mehr Überlebensmöglichkeiten als die Winterschläfer. Maulwürfe, Eichhörnchen, Wasch- und Braun­ bären etwa sammeln für den Winter Vorräte. Instinktiv wissen sie, wie lange der Winter dauern und wie kalt es sein wird. Sie legen sich alle ein dickes Winterfell zu, legen sich zum Ruhen hin und wachen ab und zu auf, um aus ihrem Nahrungsvorrat etwas zu sich zu nehmen. Vermutlich konnten Sie im letzten Herbst die fleißigen Eichhörnchen sehen, wie Sie Nüsse gesammelt haben.

Tipps zur Vogelfütterung in Futterhäuschen muss stets sauber gehalten werden. Bitte entfernen Sie daher regelmäßig Vogel Kot, auch um das Vogelhäuschen herum. Auch ausgeknabberte Meisen Knödel müssen regelmäßig entfernt werden, da hier die Gefahr des Verhedderns mit den Plastikschnüren gegeben ist. Bitte sehen Sie davon ab, in Parks Meisen Knödel einfach in die Bäume oder Sträucher zu hängen, da hier die Reste (das grüne Plastik) eine Gefahr für Vögel darstellt. Viele verhaken sich darin und können sich Verletzungen zu ziehen. Es ist ganz wichtig, nur frisches Futter anzubieten und nicht etwa Winterfutter, das noch vom vergangenen Jahr übrig ist. Es könnten sich, besonders bei Erdnüssen, toxische Stoffe gebildet haben, die für Vögel tödlich sind. Sobald sich der Frühling nähert, sollte man sukzessive die Fütterung einstellen, also bitte nicht abrupt damit aufhören. Die Vögel müssen jetzt lernen, sich selbst zu versorgen, da das angebotene Futter zu wenig hochwertiges Eiweiß enthält, um die Vogelbrut großzuziehen.

Winterstarre

© Erich Keppler, pixelio.de

Tiere wie Eidechsen, einige Fischarten, Frösche und Schnecken fallen in eine Winterstarre. Vor allem Fische sehen dann so aus, als wären sie eingefroren. Andere vergraben sich im Schlamm oder tief

15

© Bollinger Hanspeter, pixelio.de

E


KID'S KALLE ...

Ein Ei für den Osterhasen Gertrud, das Huhn, ist sehr traurig. Bald ist Ostern und sie hat immer noch kein Ei für den Osterhasen gelegt. Kalle tröstet sie und hat auch schon eine passende Idee ...

"Gertrud, das ist doch nicht so schlimm! Pass' mal auf, ich habe da eine prima Idee. Wir basteln dem Osterhasen einfach ein paar Eier."

Und schon geht's los. Macht doch mit, Kinder. Es ist gar nicht schwer und macht richtig Spaß. Ihr braucht nur etwas dickeres Papier, Farben, Kleber, Schere und ein paar Wäscheklammern.

➊ Malt die Eier und

die Küken auf und malt alles schön bunt an.

16


➋ ➌ ➍

Schneidet alles ordentlich aus.

Klebt die Unterhälfte des Eis an den Bauch eures Kükens.

Jetzt noch zwei Tröpfchen Kleber auf die Wäscheklammer und die beiden Eierhälften festkleben. Trocknen lassen, fertig!

Gertrud war nun gar nicht mehr ­traurig. Das Basteln machte so viel Spaß, dass sie auch noch für alle Freunde ein Ei basteln wollte. So war sie dem Osterhasen sogar eine echte Hilfe. Gertrud konnte wirklich stolz auf sich sein ...


MAGAZIN ...

Schulspaß mit M·U·T

Angebote für Schüler & Lehrer Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer! Der Schulalltag sieht heutzutage ein straffes Lernprogramm vor. Umso schöner ist es doch, wenn Unterrichtsbegleitende Exkursionstage den Alltag auflockern und Themen veranschaulichen kann. Werte wie Respekt und Verantwortung für unsere Umwelt können am besten im direkten Erleben vermittelt werden. Kein Lehrbuch kann das persönliche Erlebnis ersetzen. Wir haben euch und Ihnen die Angebote unserer Projektpartner zusammengestellt! Vielleicht ist ja etwas für eure Klasse, für Ihre Schüler dabei! Zusammengestellt von Alexandra Diezemann, Pressesprecherin Mensch·Umwelt·Tier e.V.

Tierhaltung, Lebensräume • Lagerfeuer mit oder ohne Stockbrot (auf Bestellung) • Bauspielplatz, Hüttenbau • Freies Spielen

Kinderbauernhof Pinke Panke Kurz & Kompakt

T

ermine ganzjährig von Dienstag bis Sonntag ab 9-11.30/ 12 Uhr und auch am Nachmittag für Gruppen nur nach ANMELDUNG möglich.

Grundangebote: • Tierfütterung /Tierführung mit Schwerpunktsetzung auf Wunsch: wie Haustiere, Ernährung der Tiere,

Erweiterte Angebote/ Projektangebote möglich: • Essbare Pflanzen: Tees, Kräuterquark, Kräuterbutter u.a. selbst herstellen und probieren • Backen: Vom Mehl zum Brot, Brötchen, Pizza … • Wolle: vom Schaf zum Pullover: Verarbeitung von Wolle – Filzen …

18


• Glasperlen – selbst herstellen (i.d.R. ab 2. Klasse) • Holzwerkstatt – konstruieren und Bauen mit Holz Weitere Themen und Wünsche sind nach Absprache im Rahmen von Projektangeboten möglich.

Weitere mögliche Angebote sind: • Mittagessen (selbst kochen) bei Ganztagsausflügen • Klassenfeiern, Klassentreffen, Eltern-KindVer­an­staltungen auch in den Abendstunden Übernachtungsangebote mit Programm Teilnahmekosten auch hier in Absprache nach Umfang und Programm

Kinderbauernhof Görlitzer e.V., Berlin-Kreuzberg Naturerlebnisse mitten in der Stadt Wildes Kochen über dem Lagerfeuer oder im Lehmbackofen

B

evor wir das Feuer entzünden, vermitteln wir Eindrücke vom Alltag auf dem Hof. Angefangen vom Füttern der Tiere, über das Aus­ misten der Ställe bis zum spielerischen Erkunden des Geländes.

Teilnahmebeiträge: Die Kosten sind nach Dauer und Inhalt des Programms gestaffelt und werden mit der Anmeldung und Absprache des Programms individuell abgesprochen. Beispiel Teilnahmebetrag: Grundprogramm 9-11.30 Uhr: ab 2 EUR/ Kind, ggf. zzgl. 5 EUR für Lagerfeuer und 5 EUR Stockbrot für bis zu 15 Kinder zusammen.

Unser Angebot • Tiere füttern • Stall ausmisten • Gehege säubern • Kochen über dem Lagerfeuer oder im Lehmbackofen Zielgruppe: Teilnehmer: Kosten: Dauer: Kontakt:

Kinder im Alter von 6-14 Jahren max. 30 Kinder pro Kind 3,-EUR 3-4 Stunden, ab 10 Uhr Michael Schulze

Wilde Musik – Tiere, Spiele und Musik am Lagerfeuer Kitas und Schulklassen sind eingeladen, auf dem Kinderbauernhof für 2 Stunden gemeinschaftsfördernde Erlebnisse mit Outdoor Games, Tieren, Feuer und Musik zu erleben. Kinderbauernhof Pinke Panke Am Bürgerpark 15-18 13156 Berlin (Pankow) Tel. 030 47552593 info@kinderbauernhof-pinke-panke.de www.kinderbauernhof-pinke-panke.de

Kennenlernen des Alltags auf dem Kinderbauernhof, kochen über dem Lagerfeuer oder im Lehmbackofen • Begrüßung mit Musik und gemeinsames Frühstück (nach Absprache)

19


MAGAZIN ...

• Tierfütterung • Outdoor Games, erlebnisorientierte Aktionen • Entzünden des Lagerfeuers, bzw. des Kamins • Singen und Musizieren am Feuer • Stockbrot (nach Absprache) Zielgruppe: Teilnehmer: Kosten: Dauer: Kontakt:

Kitas und Grundschulklassen min. 10, max. 30 Kinder pro Kind 2,-EUR 2 Stunden Lars Herrmann

Wilde Tiere – Tiere besser kennenlernen Schulklassen können praktisch und theoretisch eine Menge über die Tiere lernen und das neue Wissen kreativ und gestalterisch vertiefen. • rund um das Schaf • rund um die Ziege • rund um die Esel • rund um Hühner, Enten und Gänse • rund um Kaninchen und Meerschweinchen • gemeinsames Frühstück Zielgruppe: Teilnehmer: Kosten: Dauer: Kontakt:

1.-5. Grundschulklasse bis max. 20 Kinder pro Kind 2,50 EUR 2-2,5 Stunden Camilla Nilson

Wilde Bewegung – der Erlebnis- und Erfahrungsort Der Kinderbauernhof bietet die Möglichkeit, sich frei zu bewegen, zu spielen, seine Geschicklichkeit zu erfahren, seinen Mut zu testen. Die folgenden Attraktionen sind möglich. • Niedrigseilgarten • Schubkarrenparcours

• Balkenbalancierparcours • „Einfach Tipi“ bauen • Nagelbalken/ Hüttenbau • Tischtennis, Volleyball, Kinderräder, Springseile Zielgruppe: Teilnehmer: Kosten: Dauer: Kontakt:

ab 8 Jahren, Grundschulklassen min. 8, max. 30 Kinder pro Kind 2,- EUR ab 10 Uhr, min. 2 Stunden Ullrich Auerbach

Wilde Wolle – alles rund um die Wollverarbeitung Schulklassen können alles rund um die Wollverarbeitung kennenlernen, individuell abgestimmt auf spezielle Voraussetzungen und begleitet von offenem Kaminfeuer und heißen Getränken. • Wollvlies säubern und kardieren • Färben mit Pflanzenfarben • Filzen von kleinen Objekten • Spinnen mit Kinderholzspindeln und am Spinnrad • Weben • Stricken oder Häkeln (nach Absprache) • Jedes Kind nimmt ein selbstgefertigtes Produkt mit Zielgruppe: Teilnehmer: Kosten: Dauer: Zeitraum: Kontakt:

2.-4. Grundschulklasse* mind. 10, max. Klassengröße pro Kind 3,50 EUR, inkl. Material ab 10 Uhr, 2-3 Stunden Dezember bis April Claudia Hiesl

*Lehrplanempfehlung: im Rahmen des Kunst- oder Biologieunterrichtes bzw. bei Projekttagen

Kinderbauernhof auf dem Görlitzer e.V. Wiener Straße 59 b 10999 Berlin (Kreuzberg) Telefon: 030 6117424 E-Mail: goerlikinderbauernhof@gmx.de www.kinderbauernhofberlin.de Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr.: 10-19 Uhr (im Winter bis 18 Uhr) Sa. und So.: 11-18 Uhr (im Winter bis 17 Uhr) Mittwoch: Ruhetag

20


Drei Eichen – Naturschutzpark Märkische Schweiz e.V., Brandenburg Klassenzimmer Natur

Z

iel ist, junge Menschen für Natur zu begeistern, sie Gemeinschaft spüren zu lassen und sie dabei zu unterstützen, ihre eigenen Talente zu entdecken. Sie sollen ermutigt und inspiriert werden, ihre eigenen Lernerfahrungen mit der Natur zu machen, um sie dadurch für ihre innere Natur zu sensibilisieren. Das Klassenzimmer Natur richtet sich sowohl an Grundschulen als auch an weiterführende Schulen. Dabei stimmen wir das Klassenzimmer Natur jeweils auf die Alters- und Wissensstufe der Klasse ab. Jede Klasse wird durch einen erfahrenen Teamer der Wildnisschule betreut. Das Klassenzimmer Natur ist für ein bis mehrere Klassen ganzjährig durchführbar. Der Inhalt ist abhängig von der Dauer des Programms. Zur Auswahl stehen 1- bis 5- Tagesprogramme. Daneben ist Zeit für Kreativität und Zufälliges eingeplant. Je nachdem, wie die Wetterbedingungen und die Stimmung in der Gruppe sind, stellen wir das Programm aus diesem Rucksack zusammen.

In Drei Eichen findet für Erwachsene ein Basiskurs Wildniswissen (16.05.-18.05.14) statt und in den Sommerferien das Jugend Scout Camp (27.07.-02.08.14) für Jugendliche.

TraumZeit – für Schulklassen im Winterhalbjahr In der Traumzeit, im Winter, wenn alles ruht und neue Kräfte sammelt, sitzen wir am Kamin oder Lagerfeuer, in sternklarer Nacht, betrachten Mond und Sterne. Im Seminarraum lassen wir uns in Wolldecken gekuschelt vom Trommelklang auf die Traumreise führen, gleiten in eine andere Welt… Die Welt der Träume und Wünsche, der versteckten Erlebnisse und Erfahrungen, der Bilder und Traumwesen. Was können wir daraus über uns selbst lernen? Was wünschen wir uns für unser Leben, für den Alltag in der Schule, im Freundeskreis, im Elternhaus? Was macht es so schwierig, diese Wünsche im Alltag wirklich umzusetzen und zu leben? Welche Tricks gibt es, damit uns das leichter fällt? Untergebracht seid ihr in der gemütlichen Herberge auf dem Hof „Drei Eichen“, mitten im Märchenwald der Märkischen Schweiz. Mit etwas Glück ist der Wald winterzauberhaft verschneit und der Weiher hinter dem Haus ist zugefroren. Die Tage verbringen wir abwechselnd im Wald und im Seminarraum, wir reden gemeinsam und lernen dafür die Art der Redekreise kennen, wir basteln Traumfänger und haben Zeit für Musik, kreatives Gestalten, Spiele und Entspannung. Nach einer solchen Woche wissen wir, dass wir weder mit unseren Ängsten noch mit unseren Wünschen ganz allein dastehen, sondern überall verständnisvolle Freunde finden können. Und, dass wir das Recht haben, unser Leben mit Spaß und Freude und nach unseren eigenen Visionen zu gestalten. Begleitung: Charlotte Bergmann.

Musik & Natur

Indianermärchen Die Indianermärchen Nordamerikas erzählen von der engen Verbundenheit des Menschen mit der Schöpfung und der ihn umgebenden Natur. Die Märchen werden frei von Ulrike Henseler erzählt. Zwischen den Märchen gibt es Musik von Marius Jünemann auf verschiedenen archaischen Instrumenten wie Didgeridoo, Trommel und unterschiedlichen Obertonflöten. Für Kinder ab 7 Jahren Preis/Gruppe: 200 EUR; Dauer ca. 1,5 Stunden

Während des ein bis zwei Tagesprogramms lernen die Schüler die Natur zu erfahren, bauen eine persönliche Beziehung mithilfe der Musik zu ihr auf. Außerdem lernen die Schüler eine neue Kommunikation des Miteinanders, wo die Kinder Achtsamkeit für sich, die Gruppe und die Natur lernen. Gleichzeitig soll dieses Programm ein Anstoß für die Kinder und Jugendlichen sein, ihren eigenen Lebensweg, der sie begeistert, zu gehen. Musik als Medium kann zur Kommunikation werden. Viele Menschen werden durch Musik tief berührt. Es weckt in ihnen etwas Ursprüngliches, Heimatliches, Ahnungen, Erinnerungen an etwas Anfängliches. Die Menschen werden an eine Zeit erinnert, die vor der Geburt war. Säuglinge vor der Geburt hören schon die „Körpermusik“,

21


MAGAZIN ...

das Herz, die Stimme der Mutter. Gehen wir mit Kindern in den Wald spielen, dann entwickeln sie Ver trauen in ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten, Selbstvertrauen, Konzentrationsfähigkeit, eigene Initiative. Es sind keine musikalischen Vorkenntnisse erforderlich. Bei diesem Programm entsteht eine ganz eigene Musik: Die Musik der Klasse. Betreuung: Marius Jünemann, m.juenemann@dreichen.de, Tel. 033433 201

Kinderbauerngut Lindenhof e.V., Sachsen-Anhalt

A

b März 2014 kann das Kinderbauerngut Lindenhof Sie und Ihre Klasse mit neuen modernen Räumlichkeiten begrüßen. Insgesamt stehen Ihnen nun neben einem großen, tageshellen Seminarraum vier weitere Gruppenräume für Seminare, Tagungen und Workshops zur Verfügung (4-120 m2).

CyberTracker Computer und Natur – das passt doch nicht. Doch! Wir haben unser wildnispädagogisches Programm erweitert: Schüler und andere Interessierte streifen als Forscher durch die Wildnis rund um Drei Eichen, mit Taschencomputern in ihrer Hand. Diese heranwachsenden Wissenschaftler studieren die natürliche Vielfalt (Biodiversität) mithilfe einer Software, die ursprünglich für professionelle Spurenleser entwickelt wurde. Sie erforschen verschiedene Lebensräume, vergleichen diese miteinander und teilen die Geschichten ihrer Abenteuer am abendlichen Feuer. Weitere Infos im CyberTracker.pdf unter www.dreichen.de Preis: 170,00 EUR je Schüler (5 ÜN/VV/Programm) Betreuung: Wildnispädagoge der Wildnisschule Wildniswissen, www.wildniswissen.de

Alle Angebote sind für eine bis mehrere Klassen ganz­jährig durchführbar. Die Schulprojekttage und die Jahresbegleitung sind auch für die ganze Schule geeignet. Preis: 166,00 EUR je Schüler (5 ÜN/VV/Programm). Ab Gruppen von 20 Schülern und bei vier Übernachtungen kann für jedes 10. Kind ein Lehrer oder ein Betreuer kostenlos mitfahren. Betreuung: Wildnispädagoge der Wildnisschule Wildniswissen, www.wildniswissen.de

Ausstattung • Moderne Tagungstechnik ist vorhanden (magnetische White Boards, Flipcharts, WLAN und Beamer). • Unterkunft (für Übernachtungen finden Sie bei Volloder Selbstverpflegung Platz in 15 Zimmern mit insgesamt 54 Betten).

Außenbereich Ein weiträumiges Außengelände mit Abenteuer­spiel­ platz, Kletterwand und Bauerngarten sowie mehr als 100 Tiere aus 16 verschiedenen Tierarten versprechen eine angenehme und aufregende Zeit in der Natur. Wir sind gut erreichbar und stellen ausreichend kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Angebote für die Kinder Das Kinderbauerngut ist auf die Bedürfnisse von Kindern eingestellt. Ob Abenteuerspielplatz, Kletterburg, Tiere streicheln, Reiten oder beim Füttern helfen –

Koordinator der Schulprogramme Matthias Kitzmann Tel. 033433 151450, Mobil 0178 1441025 schulklassen@wildniswissen.de www.wildniswissen.de

Drei Eichen

Umweltzentrum Drei Eichen Stützpunkt der Wildnisschule Wildniswissen Königstraße 62, 15377 Buckow (Brandenburg) www.dreichen.de

22


auch kleine Gäste kommen hier ganz auf ihre Kosten. Bei Bedarf wird gerne eine Betreuung während der Seminarzeiten organisiert.

Unterrichtsergänzende Angebote Als Schullandheim fühlen wir uns der nachhaltigen Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen verpflichtet. Unterrichtergänzende Projekte orientieren sich vor allem am Grundschullehrplan des Freistaates Sachsen. Angebote für Klassenstufen 5 und 6 sind möglich. Folgende Projekte können bei uns durchgeführt werden:

den jeweiligen Parcoursthemen. In den Mitmachparcours werden alle Sinne angesprochen. Informationen und Eindrücke werden intensiv aufgenommen, verarbeitet und lebensnah mit dem Alltag in Verbindung gebracht. Die Anforderungen in den Parcours passen wir an die Leistungskompetenzen unserer Besucher an.

Für die Klassenstufen 2 bis 4 • Das Rind • Bewusste Ernährung • Heim- und Haustiere • Unsere Sinne • Arbeit und Berufe auf dem Land früher und heute • Bedeutung und Pflege des Waldes • Wildkräuter und Kulturpflanzen Neben der Vermittlung von Kenntnissen legen wir großen Wert auf die Herausbildung von Gestaltungs­kom­ petenzen der Kinder durch: • Ausrichtung der Lerninhalte auf reale Lebenssituationen; • Unterstützung der Eigenverantwortung; • Unterstützung ihrer Stärken; • Entwicklung des Sozialverhaltens und der emotionalen Entwicklung insbesondere durch den Umgang mit Tieren; • Förderung der motorischen Entwicklung durch eine Vielzahl von neuen Herausforderungen und Anregungen, die sich aus dem naturnahen Umfeld ergeben.

© A. Diezemann

Kinderbauerngut Lindenhof e.V. Landstr. 5, 09669 Frankenberg (Sachsen) Tel. 037206 71698 info@kindernbauerngut.de, www.kinderbauerngut.de

KARUNA – Hilfe für Kinder und Jugendliche in Not e.V.

K

ARUNA pr|events bietet seit einigen Jahren innovative Wissensvermittlung rund um die Themen Rauchen, Alkohol sowie Ernährung und Bewegung. Im März 2013 eröffneten wir im Auftrag der Stadt Berlin zwei weitere Präventionsparcours, zu den Themen Cannabis und Glücksspiel/Internet. An verschiedenen interaktiven Stationen erschließen sich die Schülerinnen und Schüler in kleinen Teams selbstständig und spielerisch Wissen. Geschulte Moderatoren vermitteln aktuelle Inhalte zu

„Rauchst du noch oder lebst du schon?“ • substanzspezifische Aufklärung • Nichtrauchen • Verzögerung des Erstkonsums • Motivation zum Konsumverzicht • Bestärkung natürlicher Widerstandsressourcen • Prävention des Alkoholmissbrauchs

23


MAGAZIN ...

© A. Diezemann

Der Parcours-Besuch

„Volle Pulle Leben auch ohne Alkohol!“ • substanzspezifische Aufklärung • Verzögerung des Erstkonsums • Vermeidung eines regelmäßigem Konsums • Vermeidung von Binge-Drinking • Verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol

„Cannabis denn Sünde sein?“ • Motivation zum Konsumverzicht • Vermeidung eines regelmäßigen Konsums • substanzspezifische Aufklärung • Bewerbung von Konsumalternativen

„Kinderleicht gesund zu leben.“ • Kinder und Jugendliche in ihrem Selbstwertgefühl bestärken • Bewusstsein für den eigenen Körper und seine grundlegenden Bedürfnisse schärfen • Stärkung von Widerstandsressourcen gegenüber Konsumanimationen • Förderung aktiver Ressourcen zur Gesunderhaltung • Kompetenzförderung im Umgang mit alltäglichen Herausforderungen in den Bereichen Ernährung und • Bewegung

Prävention riskanter Glücksspielund Internetnutzung „Einsatz @ Leben.Komm!“ • Aufklärung über Glücksspiele & Manipulationstechniken • Sensibilisierung für Gefahren des regelmäßigen Glücksspiels • Bestärkung von Widerstandsressourcen gegenüber Glücksspielangeboten • Vermittlung einer kritischen Grundhaltung zur Veröffentlichung von persönlichen Daten im Internet • Sensibilisierung für individuelle Gefährdungsmomente • Aufzeigen gesundheitsschädigender Auswirkungen eines pathologischen Gebrauchs von modernen Medien

Der Besuch eines unserer Mitmachparcours dauert ca. 90 min. Die Schüler werden von geschulten Moderatoren durch den Parcours geführt. Neben Informationsvermittlung stehen Spaß, Spiel und Wettbewerb auf dem Programm. Eine Besuchergruppe sollte aus mindestens 10 und maximal 30 Personen bestehen. Bei einer Anzahl unter 10 variieren wir unsere standardisierte Durchführung. Wir müssen allerdings für mindestens 10 Besucher abrechnen. Es empfiehlt sich pro Tag einen Parcours zu besuchen. Die Informationsdichte und der Erlebnischarakter sind sehr hoch. Wir wollen unsere Besucher nicht überfordern.

Empfohlene Klassenstufen „Rauchst du noch oder lebst du schon?“ kann von Schülern der Klassenstufe 5 an besucht werden. „Volle Pulle Leben auch ohne Alkohol!“ empfehlen wir Schülern ab Klassenstufe 6. „Kinderleicht gesund zu Leben.“ ist ab der 5. Klassen­stufe geeignet. „Cannabis denn Sünde sein?“ kann von Schülern ab der Klassenstufe 8 an besucht werden. „Einsatz@Leben.Komm“ ist ab der 7. Klassenstufe geeignet. Für außerschulische Gruppen gelten unsere Angebote selbstverständlich auch. In diesem Fall gilt eine altersadäquate Empfehlung. Erwachsenen Besuchern vermitteln wir gerne die Inhalte unserer Arbeit.

Kosten Der Besuch eines Parcours kostet pro Schüler bzw. Jugendlicher 4 EUR, Lehrer und Begleitpersonen zahlen nichts. Erwachsene Besuchergruppen zahlen ebenfalls 4 EUR pro Person. Im Parcours „Rauchst du noch oder lebst du schon?“ gewinnen die Sieger des Gruppendurchlaufs ein AGING (Alterungsfoto), für alle weiteren Interessenten kostet das AGING 2 EUR. Die Buchung eines KARUNAKochabenteuers kostet pro Schüler zusätzlich 9 EUR. Im Preis enthalten sind Kosten für die Lebensmittel, Honorarkosten für den anleitenden Koch und Verbrauchskosten.

Buchungsdauer Die Terminabfrage auf unserer Seite ist transparent. Sie sehen recht schnell, welche Termine vergeben, bzw. noch frei sind. Bitte buchen Sie mit einer Vorlaufzeit von mindestens 10 Tagen.

24


Thematische Vorbereitung Unsere Angebote verstehen wir als Unterrichtsergänzung. Sie eignen sich sowohl als Einstieg, Ergänzung wie auch als Ausstieg aus der thematischen Unterrichtsarbeit. Eine Vor- bzw. Nachbereitung der jeweiligen Inhalte lohnt sich immer, ist aber für einen Besuch nicht erforderlich.

KARUNA – Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not e.V. Hausotter Str. 49 13409 Berlin (Friedrichshain-Kreuzberg) Tel. 030 55493427 karunaberlin@t-online.de www.karuna-berlin.de

Naturschutzstation Malchow, Berlin Folgende Themen-Veranstaltungen können von Kitas, Grundstufe und Hort gebucht und besucht werden:

Illustration © Michaela Steineger – Fotolia.com

• Die Natur im Winter – die Strategien der Pflanzen und Tiere, sich auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Exkursion empfohlen. • Wo sind die Wildtiere im Winter? Wie überleben Vögel, Bienen, Igel und andere Tiere die kalte Jahreszeit? Exkursion empfohlen. • Ein Leben unter Tage – der Maulwurf. Die Anpassung des unsichtbaren Erdbewohners an ein Leben in der Dunkelheit. Mit Vortrag und Spielen.

• Der Turmfalke – scharfe Augen, schneller Flug. Wir lernen heimische Greifvögel kennen. Mit etwas Glück lässt sich der Turmfalke im Erlebnisgarten der Naturschutzstation beobachten. Anschließende Gewölle Untersuchung. • Molch oder Echse? Einführung in die heimische Tierwelt der Lurche und Kriechtiere. Wie unterscheiden sie sich voneinander und wie vermehren sie sich? Welche Arten gibt es bei uns? Was können wir tun, um sie zu schützen? Theoretische Vorbereitung zur Betreuung des Amphibienschutzzaunes. • Spielend Fische erkennen. Wir „angeln“ Fische und erfahren Vieles über die Bewohner unserer heimischen Gewässer. • Fische des Berliner Raumes (für Klassen 3-6). Führung durch das Süßwasseraquarium der Naturschutzstation mit mindestens 20 Fischarten. Mit anschließendem Wasserquiz. • Aus Wasser wird Eis. Was macht der Frosch im Winter? Die besonderen Eigenschaften des Wassers und die überlebenswichtigen Strategien der Tümpelbewohner. Vortrag mit Spielen und Anschauungsmaterial. • Ohne Mücke keine Meise. Tiere und Pflanzen – in der Natur braucht jeder jeden. Vortrag und Exkursion. • Papier hat viele Seiten. Die lange Reise eines Schulheftes. Papiereinsparung und Verwendung von Recyclingpapier rettet Wälder. Papierschöpfen und Vorstellung der Papierwende, Netzwerk Berlin (0,50 EUR p.P.) • Vom Korn zum Keks. Leckere Kekse aus der Vollwertküche. Wir lernen Getreidesorten kennen und backen Plätzchen. (1 EUR p.P.)

25


MAGAZIN ...

• Gartenkunst. Im Verlauf der Jahreszeiten gestalten wir mit Naturmaterialien Motive aus unserem Garten. • Ein Wandertag wie er sein sollte. Wandern, beobachten, picknicken und spielen im Norden des Bezirkes Lichtenberg (Malchower und Falkenberger Umgebung sowie Ober- und Orankesee). Der Treffpunkt wird individuell festgelegt. Die Strecke der Wanderungen beträgt zwischen sechs bis acht Kilometer. • Sie brauchen keinen Stall. Vortrag zur artgerechten Haltung von robusten Rinderrassen auf Lichtenberger Wiesen und Weiden. Kombinierbar mit einer Wanderung zu den Standorten in Wartenberg oder Falkenberg. • Gesund genießen. Wissenswertes über unsere Lebens­ mittel und Zubereitung eines gesunden Frühstücks. (0,50-2,50 EUR p.P.) • Habt ihr einen Sinn für die Sinne? Sehen, hören, schmecken, riechen, fühlen und balancieren – spielerisch unsere Sinne erkunden (0,30 EUR p.P.)

Folgende Themen-Veranstaltungen können von Schülern der Mittel- und Oberschule besucht werden: • Vom Korn zum Brot. Zur Geschichte des Getreideanbaus und seine Bedeutung für unsere Ernährung. Wir backen Brötchen. (1 EUR p.P.) • Alles Bio oder was? Was ist biologisch nachhaltige Land- und Weidewirtschaft? Ist so etwas in Berlin mög­lich? Diese und weitere Themen werden erläutert. Kost­proben aus unserem Sortiment. (2 EUR p.P.) • Vom Garten Eden zur modernen Streuobstwiese. Medialer Vortrag zur Geschichte des Apfelanbaus. Ursprung, Verbreitung und Bedeutung des Apfels. • Leben in drei Kontinenten. Medialer Vortrag zur Bio­logie, Verbreitung und zum zugverhalten des Weißstorchs.

allem Haustierrassen, leben im Naturerlebnispark. Unser Naturcamp ist eingebettet in 70 ha Naturerlebnispark, und befindet sich direkt an dem Boddengewässer Gristower Wiek. Als Schulklasse könnt ihr bei uns von Mai bis September in vorhandenen Gruppenzelten übernachten. Wer möchte, kann auch ein eigenes Zelt mitbringen und aufbauen. In unserer Beherbergungsstätte könnt ihr ganzjährig übernachten. Dazu bieten wir individuell wählbar parkspezifische Programme. Zum Beispiel eine Führung zu Haus- und Nutztierrassen, durch den Bauern- und Kräutergarten, erlebnisreiche Wanderungen durch den Naturlehrpfad und den angrenzenden Wald, Schatzsuche, eine Erkundung der Uferzone mit dem Boot, eine Tiertaufe, ein Sportfest, ein Bastelnachmittag mit Naturmaterial u. v. m. an. Zu Beginn eures Aufenthalts empfehle ich euch eine Kutschfahrt, damit ihr das weitläufige Gelände kennenlernt.

Für alle Veranstaltungen sind telefonische Termin­ vereinbarungen erforderlich!

Naturerlebnispark Gristow, Mecklenburg-Vorpommern! Vielfalt der Natur mit allen Sinnen hautnah erleben

D

er Naturerlebnispark Gristow bietet mit seiner Flora und Fauna in der Vorpommerschen Boddenlandschaft auf 70 ha Erholung, Entspannung und viel Erlebenswertes in der Natur. Ca. 300 Tiere, vor

Riesen Spaß ist auch in unserem Verkehrsgarten garantiert. Dort könnt ihr mit den Minicars nach dem Motto „Früh übt sich“, wer einmal Auto fahren möchte, richtig durchstarten. Auch das begehbare Streichelgehege erfüllt so manchen Wunsch nach Streicheleinheiten und der Begegnung mit den Tieren. Zufrieden quiekende Meerschweinchen, neugierige Zwergziegen, zutrauliche Ponys auf den ihr auch Reiten könnt, stehen sicher in eurer Beliebtheitsskala ganz weit oben. Wer länger im Naturerlebnispark verweilt, kann auch mal als „kleiner Tierpfleger“ bei der Versorgung und

26

Illustration © Michaela Steineger – Fotolia.com

Naturschutzstation Malchow e.V. Dorfstr. 35, 13051 Berlin (Lichtenberg) Tel. 030 82799830 foederverein@naturschutzstation-malchow.de www.naturschutzstation-malchow.de


Pflege der Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweine, Mäuse, Hühner und Enten mitmachen. Dieses Angebot richtet sich besonders an die Frühaufsteher von euch. Natürlich bleibt euch auch Zeit zum Faulenzen und Entspannen. Spielplätze, Grill- und Lagerfeuerplätze lassen Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen.

KonTiKi im Mundenhof, Baden-Württemberg Bildungsangebote für Schulklassen und Gruppen

F

ür Schulklassen und sonstige Gruppen besteht Mittwoch- und Donnerstagvormittag die Möglichkeit, KonTiKi als außerschulischen Lernort aktiv zu erleben. Durch das praktische Handeln und sinnliche Wahrnehmen werden neue Handlungszusammenhänge begreifbar. Im gemeinsamen Lernen werden soziale Kompetenzen gestärkt und das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt geschärft.

Vom Schaf zur Wolle Heutzutage werden bei uns Kleidungsstücke kaum mehr manuell hergestellt. Umso wichtiger ist es, Kindern den traditionellen Weg der Fertigung zu verdeutlichen. Durch unser Projekt „Vom Schaf zur Wolle“ erfahren die Schüler in Kleingruppen, woraus ihre Kleidung besteht. Was ist der Unterschied zwischen Polyester, Baumwolle und Wolle? Und worin unterscheiden sich Schaf-, Alpakaund Kamelwolle? Vor diesem Hintergrund lernen die Kinder einige Tiere vom Mundenhof kennen, die Wolle geben, wie zum Beispiel die Schafe, Alpakas, Lamas und Kamele und versorgen manche auch selbständig. Um den Weg vom Tier zum Kleidungsstück zu verdeutlichen, werden in dem Projekt verschiedene Schritte der traditionellen Wollverarbeitung durchgeführt. Die Schüler zupfen und kämmen die Wolle mit der Hand oder mit der Kardier Maschine. Schließlich stellen sie ihre eige-

Naturerlebnispark Gristow An der Mühle 2 17498 Mesekenhagen, OT Gristow (Mecklenburg-Vorpommern) Tel. 038351 240 info@naturerlebnispark-gristow.de www.nep-gristow.de Termine: ganzjährig Alter: ab 5 Jahre Teilnehmer: Gruppen ab 10 Personen

Anreise: mit Bahn und Bus möglich Leistungen: erlebnisreiche Tagesausflüge, Klassenfahrten, Projekttage, Trainingslager Verpflegen könnt ihr euch selbst. Eine Verpflegung ist auch bei uns buchbar.

Naturerlebnisp ark Gristow

Hoffentlich bis bald, sagt Parkmanagerin Liane Jeschky!

27


MAGAZIN ...

Rund um die Kuh Artenvielfalt ist heute in aller Munde. Auf dem Mundenhof leben viele Hausrinderarten. Wir schauen sie an und entdecken die Unterschiede vom heimischen Hinterwälderrind bis zum tibetischen Yak. Dabei erfahren die Schüler den Zusammenhang zwischen körperlichen Merkmalen und geografischen/klimatischen Bedingungen. Bei der Verarbeitung der selbst gemolkenen Milch zu Butter und Käse wird den Schülern bei jedem Arbeitsschritt deutlicher, welchen Wert die Nahrungsmittel haben.

Ei, ei, ei, was schlüpft denn da? Auf dem Mundenhof gibt es allerlei Vogelarten, die die Kinder aus nächster Nähe beobachten können. Zur entsprechenden Jahreszeit ist es möglich, den Vögeln bei der Brut und Aufzucht ihrer Jungen zuzuschauen. Sie lernen den Aufbau des Eis und die Entwicklung vom Ei zum Küken kennen. Anschließend besuchen wir den Hühnerstall und veranschaulichen den Schülern die Unterschiede zwischen Käfig-, Boden- und Freilandhaltung. Auf diese Weise erfahren sie welchen Einfluss die Haltung auf die Tiere hat und wie sie beim Einkaufen erkennen können, wie die Tiere gehalten wurden.

Leben am Bach An vielen Stellen des Mundenhofs begegnet man Wasser. Wir wollen den Blick einmal weg von den großen Tieren auf den faszinierenden Lebensraum lenken, der sich an und unter der Oberfläche des Wassers verbirgt. Mit Kescher, Lupe und Becherglas gehen wir dem Bach auf den Grund. Dreckbrühe oder Trinkwasser? Die kleinen Tiere zeigen es uns an!

Süßer Honig – fleißige Bienen nen Wollfäden her. Bei diesen Arbeitsschritten erfahren die Kinder, wie zeitaufwendig und arbeitsintensiv die manuelle Herstellung eines Wollfadens und somit eines Pullovers ist. So erhalten sie einen neuen Bezug zu ihrer eigenen Kleidung.

Seit Jahrhunderten nutzen die Menschen Bienen als Lieferanten von Honig und Wachs. Aber wie und warum stellen Bienen diese Dinge her? Wo leben die Bienen? Wie lebt so ein Bienenvolk zusammen? Wir folgen den Bienen in ihren Bienenstock – natürlich gut geschützt.

Vom Korn zum Brot Freigehege Mundenhof/ KonTiki Mundenhof 37, 79111 Freiburg (Baden-Württemberg) Leitungsteam: Susanne Eckert und Berno Menzinger Telefon: 0761/ 201-6580 mundenhof@stadt.freiburg.de, www.mundenhof.de Mittwoch und Donnerstag 9 bis 12 Uhr Anmeldung und Termine nach telefonischer Absprache unter: Tel. 0761/201-6593 Kosten: 4 EUR für Schüler/Innen aus Freiburg 5 EUR für Schüler/Innen von außerhalb Freiburgs.

28

Illustration © Michaela Steineger – Fotolia.com

Bei dem Schulklassenprojekt „Vom Korn zum Brot“ geht es darum, mit den Schülern die traditionelle Verarbeitung vom Getreidekorn zum Brot praktisch umzusetzen. Durch Klopfen mit Steinen stellen die Schüler ihr Mehl her, so wie es heute noch bei vielen Völkern gemacht wird. So spüren sie, wie körperlich anstrengend und zeitaufwendig diese Arbeit ist und welche Erleichterung eine Mühle bringt. Aus dem frisch gemahlenen Mehl stellen die Kinder ihre eigenen Brötchen her. Dabei erfahren sie selbst wie lecker ein gesundes Vollkornbrötchen schmeckt. Zum Abschluss besuchen wir die Getreidespeicher des Mundenhofs, in denen die verschiedenen Getreidearten als Futtermittel gelagert werden.


Jugendhof Brandenburg, Brandenburg Hoch zu Ross die Welt erobern

D

ienstags kommt eine Gruppe von sieben Schülerinnen und Schülern der Eosander-Schinkel-Grundschule in Berlin Charlottenburg in Begleitung ihrer Lehrerin zum Jugendhof Brandenburg in Berge. Nach einer Fahrt mit der Regionalbahn werden die Jungen und Mädchen von der Sonderpädagogin, Reittherapeutin und Mitbegründerin des Jugendhofs Annette Kelb abgeholt und mit dem roten Kleinbus in das ca. 5 km entfernte Dörfchen Berge chauffiert. Nach einem gemeinsamen gesunden Frühstück geht es ab in den Stall. Zunächst füttern und streicheln wir die Kaninchen und die Meerschweinchen. Je ruhiger und behutsamer man sich dort den Tieren nähert, desto neugieriger und zutraulicher werden sie. Danach statten wir den Ziegen und Schafen einen Besuch ab. Da ist der freche und unbekümmerte Ziegenbock Beppo, dem man mit einigem Mut und Selbstbewusstsein begegnen muss, aber auch auf die etwas ängstlicheren Kinder warten die zurückhaltenderen und sanfteren Ziegen Franziska und Krümel.

Der Besuch der Pferde auf den großzügigen Weiden ist immer eine besondere Freude. Besonders die beiden Fjordpferde Karlotta und Karlsson sowie der Knabstrupperwallach Ole Pünktchen lassen sich gerne von den Kindern verwöhnen. Denn bevor man ans Reiten denken kann, muss zunächst erstmal das Putz- und Wellnessprogramm bei den Pferden durchgeführt werden. Dabei lernen die Kinder die persönlichen Eigenarten und den Charakter der Pferde am besten kennen. Anschließend darf natürlich jeder, der sich traut, ein paar Runden auf dem Pferderücken genießen. Dabei werden wir von einigen Jugendlichen, die in Berge leben und auf dem Jugendhof betreut werden, unterstützt. Die sind ja meistens schon länger hier und können ihr „tierisches Wissen“ gleich an „die Kleinen“ weitergeben.

Bei den meisten Kin­ dern handelt es sich um Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf. Im Sinne der Inklusion kommen auch immer mehr Schüler ohne Förderbedarf mit nach Berge, so dass eine gute „Mischung“ entsteht und alle gemeinsam von dem Angebot profitieren. Dieses besondere Unterrichtsprojekt wird seit fünf Jahren erfolgreich an der Eosander-Sch.-Grundschule durchgeführt. Neben dem therapeutischen Reiten und dem Umgang mit den Tieren, stehen den Schülerinnen und Schülern aus der Großstadt Berlin noch zahlreiche andere Angebote auf dem Jugendhof zur Verfügung. Neben dem Zugang zur wunderschönen Natur, können die Kinder einen kleinen Einblick in die ökologische Landwirtschaft erlangen, da der Jugendhof Brandenburg ca. 100 ha. nach Bioland-Richtlinien bewirtschaftet. Eine Holz- und Filzwerkstatt sowie eine Bäckerei stehen ebenfalls für Unterrichtsprojekte offen. Das Schönste ist aber nach dem Reiten in der Tenne im Heu und Stroh herumzutoben! Wir danken dem M·U·T e.V., denn erst durch dessen Unterstützung wird dieses sinnvolle Schul-Angebot möglich.

Jugendhof Brandenburg e.V. Annette Kelb-Jahncke Behnitzer Weg 12 14641 Berge bei Nauen (Brandenburg) Tel.: 03321 4432-0/11 jugendhof-brandenburg@t-online.de www.jugendhof-brandenburg.de

29


MAGAZIN ...

Angebote für Schulklassen auf dem Abenteuerspielplatz Waslala

F

ür Schulklassen und ihre Lehrer besteht die Möglichkeit, innerhalb unserer Öffnungszeiten von Montag bis Freitag und nach vorheriger telefonischer Absprache, Angebote auf dem Abenteuerspielplatz und Kinderbauernhof Waslala wahrzunehmen oder zu gestalten. Diese sind, wie alle unsere Angebote, kostenfrei. Über kleine Futterspenden (Obst und Gemüse) freuen sich unsere Tiere aber jederzeit. Aus finanziellen Gründen ist es leider nicht mehr möglich, den Platz für Klassen und andere Gruppen außerhalb unserer Öffnungszeiten, also zum Beispiel vormittags oder am Wochenende zu öffnen. Auch möchten wir keine Konkurrenz zu kommerziellen Angeboten darstellen.

Die verschiedenen Bereiche des ASP bieten vielfältige Möglichkeiten für Gruppen. Bei uns leben zurzeit 21 Tiere: Ponys, Schweine, Schafe, Ziegen, Kaninchen und Katzen. Schulklassen können hier eine Menge über die Tiere selbst und ihre Haltung lernen. So freuen sich zum Beispiel unsere Ponys immer darüber, wenn Kinder dabei helfen, ihre Gehege auszumisten oder ihr Futter vorbereiten und sie füttern und gegebenenfalls reiten. Je nach Jahreszeit gibt es auch in unserem Garten viel zu tun. Beim Säen, Jäten und Umgraben können die Kinder viel über die Pflanzen und ihre Verwendung erfahren. Für große und kleine Baumeister bieten unsere Baufläche und unsere Holzwerkstatt viele Möglichkeiten sich auszuprobieren. Ausklingen lassen kann man den Tag dann an unserer gemütlichen Lagerfeuerstelle bei Stockbrot und Gitarrenklängen. Aufgrund unserer personellen Situation laden wir Lehrer und Erzieher dazu ein, uns bei der Gestaltung der Angebote tatkräftig zu unterstützen. ■

Abenteuerspielplatz Waslala Venusstr./Birnenweg 12524 Berlin-Köpenick Tel.: 030 679009356 www.asp.waslala.de Öffnungszeiten: Mo-Fr 13-18 Uhr In den Ferien schon ab 12 Uhr

30


M·U·T sagt Danke an alle Schenker!

Weihnachten war gerettet! Liebe Mitglieder, liebe Freunde von Mensch·Umwelt·Tier e.V.! Wie in jedem Jahr riefen wir auch Ende 2013 dazu auf, Geschenkspenden für Kinder aus sozial schwächeren Familien bei uns abzugeben oder uns zuzusenden. Viele Pakete und Päckchen kamen! Die Leiter und Mitarbeiter der Kinderbauernhöfe Pinke Panke, Görlitzer, Waslala aus Berlin kamen gerne vorbei, um sich Geschenke für die jeweils bevorstehenden Weihnachtsfeiern abzuholen. So konnten viele Kinder sich mit großen Augen an den tollen Dingen erfreuen. Fußbälle waren dabei, Inline-Skates, schöne Bücher und Gesellschaftsspiele. Tausend Dank an alle, die sich wieder an dieser so wichtigen Aktion beteiligt haben! Der Abenteuerspielplatz Waslala hat zu seiner Weihnachtsfeier einen Bericht geschrieben, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten! Ein Hinweis von M·U·T e.V. mit einem Bericht von Jule Mühlbach

A

m 13. Dezember fand bei uns auf dem Abenteuerspielplatz und Kinderbauernhof Waslala unsere alljährliche Weihnachtsfeier statt. Um 15 Uhr haben wir uns in unserem gemütlichen, weihnachtlich geschmückten Haus zu Tee, Plätzchen und Stollen getroffen. Es

waren viele unserer Stammkinder da und einige haben sogar ihre Eltern mitgebracht. Auch die Kinder und Mitarbeiter vom Fairness-Kinderclub, der auch zum FiPP e.V. gehört, sowie Freunde und ehemalige Mitarbeiter waren gekommen. Antje hat uns zwei schöne Weihnachtsgeschichten vorgelesen und danach haben wir alle zusammen Weihnachtslieder gesungen, bei denen uns Steff auf seiner Gitarre begleitet hat. So weihnachtlich eingestimmt, begann

Julia Jesse, M·U·T gab Tipps zur Weihnachtsdeko

und für unsere Schafe, Ziegen, Schweine und Kaninchen Möhren und Äpfel. Aber auch unsere Katzen Linus und Streuner und unser Hund Motte gingen nicht leer aus. Nachdem alle unsere Tiere beschert worden sind, haben wir uns bei einer Tasse Kinderpunsch im Haus aufgewärmt. Doch plötzlich herrschte helle Aufregung als eine Ponykutsche auf den Hof einbog. Es war die Weihnachtsfrau Tine mit

Danke an den Reitsportfachhandel Horse & Rider Ein weiteres, großes Geschenk hat uns der M·U·T e.V. gemacht. Denn dem Spendenaufruf im dazugehörigen Magazin MUT-Macher, indem wir um Sachspenden für und rund um unsere Ponys gebeten haben, sind viele Menschen gefolgt und wir haben viele notwendige und wertvolle Spenden erhalten. Wir möchten an dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Reitsportfachhandel „Horse & Rider“ sowie an alle anderen Spender und natürlich an den M·U·T e.V. richten!

anschließend die Bescherung für unsere 21 Hof-Tiere, die bei uns leben. Jedes Kind hatte im Vorfeld aus dem großen Topf ein Los mit einem Tiernamen darauf gezogen und für dieses ein leckeres Geschenk vorbereitet und mitgebracht, was es nun zu überreichen galt. Die Tiere haben sich sehr über die besonderen Leckereien gefreut. Für unsere sechs Ponys gab es zum Beispiel Bananen,

ihrem Weihnachtspony Nacho. Und zur Freude aller Kinder hatte sie für jeden ein kleines Geschenk dabei. Feierlich wurden diese nun überreicht und ausgepackt. Gemeinsam haben wir dann die Feier mit Gesang, Musik, Süßigkeiten und Spaß ausklingen lassen. Es war für alle ein gelungenes Fest und hat uns allen eine Menge Freude bereitet. ■

Die Kinder freuten sich, dass die Ponys auf Waslala so reich beschenkt wurden

31


SERVICE ... Veranstaltung Obstbaumschnitt. Wie bringe ich meinen Obstbaum in die richtige Form. Mit Dr. Karlfriedrich Schembecker. Klangkonzert mit Marius Jünemann, Anmeldung unter Tel. 033433 539004, www. mariusjuenemann.de Seminar: 1. Hilfe bei Kindernotfällen (Kurs S-10-14). Der Kurs richtet sich an nichtmedizinisches Personal in helfenden und begleitenden Berufen. Mit Andrea Hölzl, Teilnahmegebühr: 35 Euro, Anmeldung erbeten bis zum 4. März 2014. Frühlingsfeuer mit Stockbrot und Kinderpunsch. Brotbacktag, Knirpsenfarm. Schwitzhütte mit Regina Fuhrmann, Anmeldung unter Tel. 033433 589071 oder 033433 201, anmeldung@dreichen.de. Backen mit Mandy von M·U·T e.V.. Kartoffeltag in Malchow. Große Auswahl von Saatkartoffeln für klein- und Hobbygärtner. Storchencafé mit Kartoffelgerichten. Backen mit Mandy von M·U·T e.V.. Frühlingsfest Rund um Ostern, Basteln für Ostern und Frühling, Oster-Trullerbahn, Spielereien und Leckereien (Kostenbeiträge) Ostergestecke basteln. Anmeldung erforderlich. „Auf der Suche nach einem Juwel“ – GPSWanderung durch das FFH- und Natura 2000Gebiet „Klobichsee“ mit Jörg Oehley, Anmeldung unter jo@dreichen.de, Tel. 033433 201 „Auf der Spur der Bäume“ – GPS-Wanderung durch das FFH- und Natura 2000-Gebiet, 10 Uhr, „Klobichsee“Jörg Oehley, jo@dreichen.de, Tel. 033433 201. Familiencamp Wildniswissen, www.wildniswissen.de. Ostergestecke basteln. Anmeldung erforderlich. Malchower Ostertafel. Für unsere kleinen und großen Gäste verstecken wir wieder Osternester. Osterschatzsuche. Anmeldung erforderlich. Jugend Scout Camp Wildniswissen, matthias@ wildniswissen.de, Tel. 0178 1441025. Tomatentag in Malchow. Der VERN e.V. stellt seltene und alte Tomatenpflanzen vor. Das Storchencafé bietet Kulinarisches. Schafschurtag. Backen mit Mandy von M·U·T e.V.. 23. Kinderbauernhof-Geburtstag, Spiele, Basteln, Werkstätten, Bühnenprogramm (Kostenbeiträge) Anlässlich der langen Nacht der Familien: Stockbrotnacht bis ca. 21 Uhr, verschiedene Stockbrotsorten am Lagerfeuer Malchower Fußballturnier – Grundschulbereich

Datum Zeit

Ort

So., 02.03. 13-16 Uhr

Naturschutzstation Malchow

So., 02.03. ab 19 Uhr

Drei Eichen

Di., 11.03. 9-14 Uhr

Björn Schulz STIFTUNG

Do., 20.03. ab 16 Uhr

Kinderbauernhof Görlitzer

Do., 20.03. Sa., 22.03.

Grüner Campus Malchow Drei Eichen

So, 23.03. 12-15 Uhr Sa, 05.04. 13-17 Uhr

Grüner Campus Malchow Naturschutzstation Malchow

So., 06.04. 12-15 Uhr So., 06.04. 14-18 Uhr

Grüner Campus Malchow Kinderbauernhof Pinke Panke

Di., 15.04. ab 15.30 Uhr Mi., 16.04.

Kinderbauernhof Görlitzer Drei Eichen

Mi., 16.04.

Drei Eichen

16.-21.04.

Drei Eichen

Sa., 19.04. ab 15 Uhr So., 20.04. 13-17 Uhr

Kinderbauernhof Görlitzer Naturschutzstation Malchow

So., 20.04. ab 13 Uhr 24.-27.04.

Kinderbauernhof Görlitzer Drei Eichen

Sa., 03.05.

Naturschutzstation Malchow

Di., 06.05. So., 11.05. Sa./So., je 14-18 Uhr 17./18.05.

Grüner Campus Malchow Grüner Campus Malchow Kinderbauernhof Pinke Panke

Sa., 24.05.

Kinderbauernhof Pinke Panke

Mi., 28.05. 12-15 Uhr

Grüner Campus Malchow

32


Veranstaltung Indianer Vatertags Special über Himmelfahrt 2014 – eine Reise für Väter und ihre Kinder (ab 10 Jahre), Väterzentrum Berlin, Marienburger Str. 28, 10405 Berlin, Tel. 030 28 38 98 61, www.vaeterzentrum-berlin.dehttp://www. vaeterzentrum-berlin.de.

Datum Zeit 29.05.-01.06

Ort Drei Eichen

Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei unseren Projektpartnern. Die Adressen und Telefonnummern finden Sie auf den Seiten 34-35.

REGELMÄSSIGE TERMINE Regelmäßige Termine auf dem ASP Waslala Tel. 030 67909356 KÖPENICK Alle Angebote richten sich an Kinder zwischen sechs und 14 Jahren und sind kostenfrei. Jüngere Kinder sind in Begleitung Erwachsener herzlich willkommen. Öffnungszeiten: im Winter 13-17 Uhr, in den Schulferien schon ab 12 Uhr. Montag bis Freitag: offenes Pferdeangebot: Bodenarbeit, reiten, Kutsche fahren (außer Mittwoch) offenes Bauangebot: Bretterbudenbau auf der Baufläche (außer Mittwoch) Tiere pflegen und versorgen (Stallarbeit, Fütterung, Schafspaziergänge, Kaninchen streicheln, Wissenswertes über Tiere und deren artgerechte Haltung lernen und vieles mehr), Feuer machen, backen im Lehmofen, offenes Spielangebot (große Freispielfläche mit Boulderwand, Rutsche, Seilbahn und vielem mehr), Kreativangebote Mittwoch: Spiel- und Gartentag (Gartenarbeit in unserem Weltgarten und an den Hochbeeten, Bogenschießen, Tischtennis, Federball und Dart spielen, Schach-AG, Linedance-AG)

Regelmäßige Termine Kinderbauernhof Pinke Panke Tel. 030 47552593 PANKOW Di: Kreativangebot Mi: Kreativangebot Do: Perlen- oder Wollwerkstatt Sa: Kochen u. Angebot nach Wahl So: Vormittag: Backen

Regelmäßige Termine auf der Knirpsenfarm, Grüner Campus Malchow Tel. 030 96248595, LICHTENBERG Täglich 14.30 Uhr: Fütterung der Tiere Dienstags 14-17 Uhr: Basteln

Regelmäßige Termine Kinderbauernhof auf dem Görlitzer e.V. Tel. 030 6117424 KREUZBERG

Sonntags ab 12 Uhr: Elterncafé mit Waffeln und Getränken Donnerstags ab 15 Uhr proben die Kinderbands Donnerstags ab 16 Uhr spielt die Fußball-AG Dienstags wird ab 16 Uhr gebastelt Dienstags ist die Fahrradwerkstatt ab 16 Uhr geöffnet Hausaufgabenbetreuung täglich ab 15.30 Uhr bei Bedarf – außer Mittwoch und Wochenende Dienstag und Freitag ab 16.30 Uhr Kaninchen-AG – mit Anmeldung Dienstag und Donnerstag ab 16.30 Uhr Esel-AG – mit Anmeldung Jeden 1. Samstag ist Backtag (mit unserem Lehmbackofen) Jeden 2. Samstag im Monat Kinderflohmarkt ab 11 Uhr. Für alle, die einen Stand wollen, bitte vorher anmelden! In den Winterferien kann mit Anmeldung der Tierführerschein gemacht werden. Während der Osterferien findet ein spezielles Schulferienprogramm statt, das zeitnah erfragt werden kann. Im Mai gibt es wieder den „Langen Tag der Stadtschafschur“ auf dem Kinderbauernhof – Termin kann ab April erfragt werden, außerdem finden im Mai regelmäßig zusätzliche Schafschurtage statt für Kindergruppen und interessierte Besucher – hier bitte die genauen Termine ab Anfang Mai erfragen.

33


SERVICE ...

Die Projektpartner von M·U·T e.V. ... Baden Württemberg Fördergemeinschaft Freiburger Tiergehege e.V. Mundenhof 37 79111 Freiburg i.Br., Frau Eckert Fon: 0761/ 201 65 80 Fax: 0761/ 201 65 81 www.mundenhof.de St. Gallus-Hilfe für behinderte Menschen gGmbH Stiftung Liebenau Siggenweilerstr. 11 88074 Meckenbeuren Herr Markus Wursthorn Fon: 07542/ 10 12 07 Fax: 07542/ 10 11 17 info@stiftung-liebenau.de www.stiftung-liebenau.de

Bayern Polizisten helfen – Polizeifreunde München e.V. Tegernseer Landstr. 210 81549 München Fon: 089/ 62 16 10 33 Fax: 089/ 62 16 10 38 info@polizistenhelfen.de www.polizistenhelfen.de Tabaluga Kinderstiftung Seestr. 1 82327 Tutzing Fon: 08158/ 92 77 77 Fax: 08158/ 92 77 78 www.tabalugastiftung.de

Berlin Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen und Betreuen Bahnhofstr. 32 13129 Berlin-Pankow Frau Petra Schulze Fon: 030/ 474 77-451 Fax: 030/ 474 77-452 PetraSchulze@ASS-Berlin.org www.ass-berlin.org Björn Schulz Stiftung „Sonnenhof“ Wilhelm-Wolff-Str. 38

13156 Berlin-Pankow Fon: 030/ 39 89 98 50 Fax: 030/ 39 89 98 99 info@bjoern-schulz-stiftung.de www.bjoern-schulz-stiftung.de FIPP e.V. Abenteuerspielplatz Waslala Venusstraße/ Birnenweg 12524 Berlin-Treptow-Köpenick Frau Annette Hübner Fon: 030/ 67 90 93 56 Fax: 030/ 67 90 93 56 aspwaslala@web.de www.aspwaslala.de Förderverein Naturschutzstation Malchow e.V. Dorfstr. 35 13051 Berlin-Lichtenberg Frau Beate Kitzmann Fon: 030/ 92 79 98 30 Fax: 030/ 92 79 98 31 foerderverein@naturschutzsta­­tion-malchow.de www.naturschutzstation-malchow.de KARUNA – Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not e.V. Hausotter Straße 49 13409 Berlin Friedrichshain-Kreuzberg Frau Schützler Fon: 030/ 55 49 34 27 Fax: 030/ 55 48 95 27 karunaberlin@t-online.de www.karuna-berlin.de Kinderbauernhof Görlitzer e.V. Wiener Straße 59 b 10999 BerlinFriedrichshain-Kreuzberg Frau Claudia Hiesl Fon & Fax: 030/ 611 74 24 goerlikinderbauernhof@gmx.de www.kinderbauernhofberlin.de Malchower Grashüpfer e.V. Grüner Campus Malchow Malchower Chaussee 2 13051 Berlin-Lichtenberg Herr Tobias Barthl Fon: 030/ 96 24 85 95 Fax: 030/ 96 24 85 96

info@gruener-campus-malchow.de www.gruener-campus-malchow.de www.malchower-grashuepfer.de Spielraum Pankow e.V. Kinderbauernhof Pinke Panke Am Bürgerpark 15-18 13156 Berlin-Pankow Frau Annett Rose Fon: 030/ 47 55 25 93 Fax: 030/ 40 04 70 03 www.kinderbauernhof-pinke-panke.de info@kinderbauernhofpinke-panke.de St. Elisabeth-Stift Eberswalder Straße 17/ 18 10437 Berlin-Pankow Fon: 030/ 44 02 04-0 Fax: 030/ 44 02 04-115 www.elisabeth-diakonie.de info@elisabeth-diakonie.de Therapiehunde Berlin e.V. Herr Winfried Börner Warener Straße 5 Haus 3, Zi. 2190 12683 Berlin-Biesdorf Fon: 033201/ 50 25 19 Mobil: 0176/ 51 21 72 43 www.therapiehunde-berlin-ev.de info@therapiehunde-berlin-ev.de

Brandenburg Drei Eichen – Naturschutzpark Märkische Schweiz e.V. Königsstr. 62 15377 Buckow Frau Charlotte Bergmann Fon: 033433/ 201 Fax: 033433/ 68 15 info@dreichen.de www.dreichen.de Förderverein Mensch und Tier e.V. Pferdeprojekt Therapieort: Kinderbauernhof Ilse Reichel Alt-Großziethen 33 12529 Schönefeld Tel.: 0152 53 84 51 55

34


... auf einen Blick Büroadresse: Johannisthaler Chaussee 399 12351 Berlin Mobil: 0152 538 451 55 info@pferdeprojekt.de www.pferdeprojekt.de

Fon: 038791/ 56 81 41 buchnerj@web.de www.verein-mensch-und-tier.de

Jugendhof Brandenburg e.V. Behnitzer Weg 12 14641 Berge bei Nauen Frau Kelb-Jahncke Fon: 03321/ 44 32-0/11 Fax: 03321/ 44 32 13 jugendhof-brandenburg@t-online.de www.jugendhof-brandenburg.de

Förderverein Naturerlebnispark e.V. An der Mühle 2 17498 Gristow Fon: 038351/ 240 Fax: 038351/ 216 nep-gristow@t-online.de www.naturerlebnispark-gristow.de

Mecklenburg-Vorpommern

Insel e.V. Gutshaus Kransdorf 18573 Kransdorf (auf Rügen) Ansprechpartner: Herr Henze Fon: 038306/ 612-0 Fax: 038306/ 612-11 www.kransdorf.de

Mensch und Tier – Verein der Tiergestützten Therapie e.V. Sigrön 17 a 19336 Bad Wilsnack/ OT Sigrön Frau Ingrid Buchner

Lottihof für Kinder und Tiere e.V. Waldweg 2 a 23936 Seefeld Mobil: 0173 600 28 52 Fax: 03881/ 752 48 26 info@lottihof.org www.lottihof.org

Sachsen Kinderbauerngut Lindenhof e.V. Landstr. 5 09669 Frankenberg Fon: 037206/ 716 98 Fax: 037206/ 716 94 info@kinderbauerngut.de www.kinderbauerngut.de

Beitragserhöhung

Anschriften- und Kontoänderung

Name und Vorname

Name und Vorname

Mitgliedsnummer

Alte Anschrift

ab möchte ich meinen monatlichen Beitrag von EUR auf EUR erhöhen; ergibt einen Jahresbeitrag von EUR gemäss Einzugsermächtigung: jährlich halbjährlich vierteljährlich Der Beitrag kann von meinem Konto abgebucht werden:

KTO / IBAN

BLZ / BIC

Mitgliedsnummer

Ich bin umgezogen, meine neue Anschrift lautet:

Strasse/ Hausnummer

PLZ/ Wohnort

Telefon

Meine Bankverbindung hat sich geändert; die neue Bank ist: KTO / IBAN

Bank

Bank

Datum/ Unterschrift

Datum/ Unterschrift

Bitte senden Sie diesen Abschnitt an:

Bitte senden Sie diesen Abschnitt an:

Mensch·Umwelt·Tier e.V. Kaiserdamm 97, 14057 Berlin

Mensch·Umwelt·Tier e.V. Kaiserdamm 97, 14057 Berlin

BLZ / BIC


“Ein Kind bewegt das Oberste zuunterst – und rückt gleichzeitig alle Dinge an ihren richtigen Platz.” Alain Delon

*1935 Französischer Filmschauspieler

MUT-Macher 01/ 2014  
MUT-Macher 01/ 2014  

Der MUT-Macher ist das Vereinsjournal des Berliner Vereins Mensch Umwelt Tier e.V.

Advertisement