Issuu on Google+

2009

DOKUMENTATION


02

dockville festival 2009

FESTIVAL M U Z N E M M STI as-

ieder ein hochkl

ess it fule chance to expr th t go i if ow kn „Don‘t rowing such an t thank you for th ly at the time, bu is so hear tening ningful festival! It ea m d an g in az am re about creae people who ca ar e er th at th om most to know that stands out fr ce en ri pe ex t er ting a conc t now and that is ings going on righ of the generic th out assembling genuinely care ab ho w le op pe by run at it.“ of groups to play an amazing roster

rg w dlich hat Hambu „Sensationell! En en in der Stadt.“ siges Festival mitt

er, MGMT

Ben Goldwass

„Das Dockville is

t aber auch eine

Supersache.“

, 17.08.2009

Bild Hamburg

osphäre , hippieske Atm te nn pa ts en e es n „Und genau di - nach wie vor de nach Woodstock e hr Ja e di 40 t n, ak he ex Wäldc macht s. Zwar sind die au lle vi ck le ei Do s rw le Charme de nen lockten, mitt Kunst-Installatio it m ch nach ch Do no t. 08 de 20 klung gero ic w nt te ad St r ne h Skurriles und zugunsten moder Dockville reichlic im be ch si ß lie wie vor n.“ Schönes bestaune

Element of Cr

Erik Langer,

KETTCAR

ime

Sven Regner,

dem Fahrrad n St. Pauli aus mit vo ist lle vi ck Do „Das tal durchgelegen, nicht to ön ch rs de un w , und erreichbar d leicht chaotisch un är ili m fa t, er s kommerzialisi den Festivals de sonderes unter be nz ga n ei b al desh Landes.“ home we mes away from

w ho „We‘ve found our ne icester. Both festivals we‘ve Le d an rg ing think ... Hambu absoloutley amaz

kend have been en treated played this wee lle), and we‘ve be vi ck Do d an ae le (Summer Sund u wonderful peop the crews and yo by l ul rf de on w so so e us. ...“ who‘ve come to se

.2009 endblatt, 17.08

Hamburger Ab

at- und eien Meter Plak fr n de je s al iv st „Wo andere Fe ner und -burgen e Sponsorenban ig ht äc m r fü he des DockvilleStellfläc e Unterstützer di ch si n be ga unauffällig. freihalten, e Stände betont er öß gr ei zw f au er „Axe Festivals bis ngee-Jumping od Bu in ke es b ga Am Reiherstieg ch die Besucher essen konnten si td at st , p“ m Ca Shower n Staub von der nstallationen de t-I ns Ku en iv kt - der vielan intera en und wippen nz ta n, xe bo n, el nen FesHaut tromm Faktor eines urba le el du vi di in e leicht wichtigst junge Fans vom größtenteils sehr 0 00 15 es ch el w Berlin-Mittetivals, m aufgekratzten zu s bi e pi ip H olässigen Ne Narziss anzog.“ st 2009

endblatt 18. Augu

HAMBURGER Ab

nnenuntergang beraubenden So em at m ne ei or „V lverdienten ILLE seinem woh CKV DO s da h es sch, ReiKabeedi neigte sic und Lars Wiebu s cu ar M nd f re au äh les, Ende zu, w ten Festivals, ank Tirado Rosa r! Eins der schöns ik Langer und Fr “ Er !!! ff, ue at or ag m st Le ei s Bu H „Es war total supe r on er m ihre ampi n Anekdoten zu ab! Alternative Ch ne ei ut H kl . n ar vo w t je ge tz h s tü ic al dem unters wir jem ‚besten Hits, die n de s au e g, r.d ur n te sb be or lfie Wilhelm Gero / Festiva d mit nur fünf W ben’ schöpften un ha n rfekt be ik pe ie t us hr ns M sc e-) Ku und n (Liv Urlaub mit Musik e Verbindung vo ge tig Ta ar ig ei nz dr e’.“ ei re so un e se La e“ di un ockvill r guten „Es ist jekten, die das „D ‚ein Potpourri de ro n: tp te ns ss fa Ku en en m nnd m zusa und fasziniere acht. Ein spanne d, ja: einfach ausm un h ic en itor.de nl hm öh Ra ew rg im www.popmon auße eser Tage di its re be an m , den der Kultur-Clash bestaunen kann.“ ng llu einer Ausste .2009

GENPOST, 04.08 HAMBURGER MOR

bleibt einestivals ist und -F lle vi ck Do s de „Das Konzept osphäre auch.“ zigartig, die Atm .2009

Die Welt, 18.09


INHALTSVERZEICHNIS

03

Stimmen zum Festival ......................................................... 02 Inhaltsverzeichnis ............................................................. 03 Intro ........................................................................................... 04 Zahlen & Fakten .................................................................... 05 Das Musikalische Programm ......................................... 06 Dockville Kunst ..................................................... 08 L端ttville ............................................................. 16 Impressionen.................................................. 19 Kommunikation............................................. 20 Pressespiegel................................................... 23 Dockville 2010....................................................... 42


04

Das Dockville Festival, Hamburgs Festival für Musik und Kunst, hat vom 14. bis 16. August 2009 im dritten Jahr des Bestehens eine fulminante Weiterentwicklung erfahren. Nicht nur der enorme Zuwachs der Besucher auf über 15.000 (im vergangenen Jahr rund 10.000 Besucher), auch die inhaltliche Ausgestaltung des Festivals wurde konsequent fortgeführt, mit dem Ziel, dem Besucher eine echte Alternative zu bestehenden Festivals zu bieten. Das musikalische Programm des Dockville Festivals hat sich wesentlich vergrößert und ist auf knapp 90 Acts (Bands und DJs) gewachsen – hierfür wurde eine weitere und damit vierte Bühne, die Hallenbühne, für das Festival geschaffen. Doch nicht nur die Quantität hat zugenommen, auch auf die Qualität wurde weiterhin großen Wert gelegt: Mit dem exklusiven Deutschland-Konzert von MGMT hat sich das Dockville endgültig auf der deutschen Festivallandkarte festgeschrieben. Bands wie Turbonegro, Element of Crime, The Whitest Boy Alive, Dan Le Sac vs. Scroobius Pip, Patrick Wolf und Blumentopf erweiterten das Spektrum an hochkarätigen Musikern, wie auch die zahlreichen Bands, die nicht auf der Haupt- sondern auf der Dorf-, Zelt- oder Hallenbühne für viele positive Überraschungen sorgten. Der Kunstbereich des Dockville Festivals stand in diesem Jahr unter der thematischen Leitlinie der Errichtung eines Musik- und Kunstspielplatzes. Aufwändige Installationen von über 30 Künstlern wurden auf dem Gelände und dem bestehenden Holzbau DockVille errichtet und zu einem Parcours, der einem Abenteuerspielplatz für Erwachsene und Kinder glich, zusammengestellt. Nahezu alle Installationen waren auf Interaktion angelegt. Installationen wie das Horn der Künstlergruppe Advances oder die Bum-Tschack-Wippe von Michael Schieben konnten von einer oder mehreren Personen gleichzeitig „bespielt“ werden. Um der Bildenden Kunst des Dockville Festivals einen angemessenen Raum der Präsentation zu bieten, wurde die Kunst erstmals über einen längeren

INTRO

Zeitraum dargeboten. Bereits vom 3. bis zum 9. August konnten die Besucher täglich die Werke besichtigen und sich Führungen und Künstlergesprächen anschließen. Ein Angebot, welches täglich von bis zu 150 Gästen genutzt wurde. Das Sommercamp Lüttville, welches wir seit 2008 kostenfrei für Wilhelmsburger Kinder anbieten, hat ebenfalls einen großen Schritt nach vorne gemacht. Mit der Entscheidung, Wilhelmsburger Jugend- und Bildungseinrichtungen zur Ausgestaltung von Lüttville hinzuzuziehen, ist für die Kinder ein weitaus umfangreicheres Angebot von kompetenten Workshopleitern entstanden. Bau-, Mal-, Bastel-, Musik- und Tanzworkshops sowie ein Workshop zur experimentellen Fotografie und der Erstellung eines Audioguides zum Dockville Festival, waren nur einige der angebotenen Workshops. Unser Anliegen ist es, den Kindern nicht nur ein Ferienprogramm zu bieten, sondern auch den Kontakt zu Künstlern und deren künstlerischen Inhalten herzustellen. Außerdem sollen die Kinder die Möglichkeit bekommen, am kreativen Entstehungsprozess des Festivals teilzuhaben. Alle Workshopinhalte wurden später auf dem Festival der „Großen“ ebenfalls gezeigt und fanden mit der Performance des Tanz-Workshops unter der Leitung der Choreografin Lucia Glass zum Titel „Kids“ unseres Headliners MGMT am Samstag Abend ihren Höhepunkt. So wurde der exklusive Auftritt von MGMT nicht nur für die Fans sondern auch für die Lüttville-Kids, die Eltern, aber auch die Musiker selbst zu einem einmaligen Ereignis. Dockville ist weitaus mehr als ein Festival. Wir versuchen auf unterschiedlichen Ebenen des Festivals neue Maßstäbe zu setzen – von der musikalischen und künstlerischen Darbietung, der Präsentation von Sponsoren, der Ausgestaltung einer Kinderfreizeit und dem Veranstalten eines Festivals. Dockville ist die Idee einer alternativen Präsentation von Musik, Kunst und Kultur- und Bildungsarbeit, die wir jährlich weiterentwickeln und verwirklichen wollen.


ZAHLEN & FAKTEN

05

Datum: Dockville Festival 14.-16.08.2009; Dockville Kunst: 03.-09.08.2009 Lüttville 03.-09.08.2009 Veranstaltungsort: Reiherstieg Hauptdeich, 21107 Hamburg-Wilhelmsburg Festivalfläche Flurstück 10644 (HPA) Bands: über 80 Auftritte nationaler und internationaler Bands und DJ-Acts, darunter MGMT mit einem exklusiven Deutschland-Konzert, Turbonegro, Kettcar, Element of Crime, The Whitest Boy Alive, Dan Le Sac vs Scroobius Pip, Patrick Wolf, Black Lips u.v.m. Künstler: 20 Kunstprojekte von 30 Künstlern aus Hamburg, Bremen, Köln, Japan und den USA. Mit dabei: Jakobus Siebels, ADVANCES, Verena Issel, Michael Schieben, Andreas Otto & Andreas Stolze, Katharina Duve & Lullatones u.v.m. Besucherzahlen: Freitag: 12.500; Samstag: 15.000; Sonntag: 11.500 Campinggäste: 4.500, Wohnmobile: 150 Preise an der Tageskasse: Tagestickets Freitag und Samstag 35Euro, Sonntag 40 Euro, 3-Tages Ticket 60 Euro (jeweils + VVK) Veranstalter: Kopf und Steine GmbH, Schulterblatt 16, 20357 Hamburg info@dockville.de Booking: Enno Arndt | booking@dockville.de Künstlerische Leitung: Dorothee Halbrock, Laura Raber | kunst@dockville.de Bauleitung Kunst: Jonathan Gröne Organisation Lüttville: Max von Redecker, Felix Striegler | luettville@dockville.de Sponsoring: Sandra Liebig | sandra.liebig@dockville.de öffentlickeitsarbeit: Jean Rehders | presse@dockville.de


06

MUSIK

ROGRAMM P SIKALISCHE

DAS MU

WHITEST BOY E H T / AR C T T E / KE / MENT OF CRIM K / EXTRAWELT U ELE / OES H RO S G D ONE OO B /G THEMGMT / TUR TRICK WOLF UK ROCOCÓ MEX / PA N / Ó F E P T O T PAN / EN M U DAN LE PUNK ALIVE ALIVE / BL TURBOSTAAT / / J PHONOS DAFT E D T / K PAR U Y M ONA B METRONO LIPS USA / INTERSLEEP CA K C W / LA K B U / ; K U M OO SE NEW PURITANS PIP UK / SPECTRUM SONIC B USA / HJALTALÌN LERS T AN S IU AL B T S / / CRY SAC VS SCROO ELEKOMMANDER VAN GO GO DK T T E P EN P C U R IN G V / IEN SA D / ME IPS UK / HEALTH U LI SW / CHEW L K / DENNIS LISK U ISS M KS / C ONS IELO D M T TERRIBLE ISL / GOL M FITZSIM IA ILL ENFAN W / ARE WE / PANSEN J MAD SUPER700 / JIM / GHOST OF TOM !BEAT!BEAT! / D T E D EA U B B / K EN T U IT IES FR EAN / / THE KABEED E / DANCING PIG Y / BILL CALLAH B O B ION T IKRO M / SA REVELA K BOX / I-FIRE FR / GLINT U UER / THE BLAC CTRIC SET USA ELE E INKENA H F T / AL K C U JOAD / PAS BELPENNER / / I AM AUSTIN NO / K U T LOVE SE JD IN AS ONS / SAME TEENS / FICKSCHEISSE / COMA / LOC YO / VIERKANTTRETLAGER ZIN ARP YS / MIO M / HERRENMAGA FREEWA O T S IRE / MARCUS C / IT A X T E / VOL SA / U S Y LE G HMONKE PILOT TERRIBLE EA ESTUAR / JUNO I / SPROUT / TRAS / H C T A M KOWALSK T X NE GGERO / MALAKOFF INCE / HELEN JA R UNDREDS. / MISSES P H / X F ARLES U H C C S / / CLUB UND BJÖRN FUSION AKAAK E REVOLVER / H C IL S T H C U S Ó / X / FOC XRFARFLIGHT SUPERDEFEK T M ER TERRIBLE EAGLE / RSS / RE D N U RAF / H U M U FOR / FRAUKE UNR TGUT / KEN CONS HEIM SUPERPUNK / THE JAN IN G IN R P S LN BLECH / FELLO E / LARS BU CHARLES PRINC / B U L C VOLVER E BUTCHER ... H T B JAKO J D / n r begeisterte dere DANCERS ONLY nur die Zuschaue

dudes ever et by the lovliest m e er w e w lle vi At dock d gave us d fed us things an an e sid e on to e who took us e got to our stag geenies. When w ra ve be g a t tin lo ca a , xi le into peop playing to a lot of on nd ba a ed as at w there e people dissip as they went off th ople, we lot of people. But y of the festival pe da st la e th g in be (obviously it was setting beau me), and the sun ho f of e e er ag w st t, on gh thou sheperded cks. After being tifully over the do ened our set stage crew, we op nt ia ill br dy oo er in the by the bl as tipping the wat w n su e th as ns with little brai ing back and it people were flood ly en dd su d an s dock iant.“ was fucking brill Kabeedies

Zu Kettcar: „Nicht arcus Wiebusch selbst - Sänger M nd Ba e di r fü ch Au Elbinsel auf Auftritt. wuchsen auf der rs La er ud Br ator t Hamsowie dessen , in ihrem Heim ss la An er er nd e. war es ein beso mehrmals betont ielen, wie die Band sp zu nr Ai Ko n es pe al O burg e kein norm sagen spielten si 4 Künstler der Zwischen den An r Setlist wurden de el itt Dr m ne geladen. zert. Nach ei ie auf die Bühne on m ar ilh Ph r te Neuen Frankfur mal was wagen“, t muss man auch or at m ei H em in „In se sich. Songs wie s Wagnis lohnte Da h. sc bu ie W s n womöglich so Marcu ft To Burn“ werde Le ey on „M er den, die „Nacht“ od rn begleitet wer he ic re St it m r te zert von nun an öf nem Kettcar-Kon rger Hafens zu ei bu am H s de se Kulis n sein.“ hr selten zu erlebe wird aber wohl se

um habt ihr it Mainstage: „War m w ie rv te In im spielen? MGMT dem Dockville zu f au n, de ie ch ts Jahr. euch dafür en Konzer t in diesem dan hl sc ut De es Es ist euer einzig mmerzeit nach er schön, zur So m im t is Es : nde TelevisiAndrew d da unsere Freu Un . en is re zu d m Dockville Deutschlan um auch auf de tr ec Sp d un es on Personaliti entschlossen, hier ben wir uns dazu ha , hr Ja es es di n spiele hr schöne Locat das hier eine se is em rd ße Au n. zuzusage r Elbe. tion, direkt an de .“ h dem hinzufügen ic ll Ben: Ja, was so e.de

www.mainstag

ed.org

www.getaddict

macht von und das Dockville ng ju e hr Ja ei ival von „Erst dr ir haben das Fest „W l. na io at rn te fsich reden. In er in Hamburg au ities, die 2008 hi al on rs Pe be on n si le vi Tele empfoh nders charmant so be s al , nd er si rk getreten pf der New Yo n Goldwasser, Ko kommen“, sagt Be Band MGMT.“ .2009

endblatt, 17.08 Hamburger Ab

ckville-FestivalgeHorn auf dem Do „Das bespielbare Konzertsaal.“ burg originellster am H tig eu nd ei ist lände .2009

ndschau, 08.08

Harburger Ru


MUSIK

07

Das musikalische Programm des Dockville Festivals hat nicht nur an Umfang, sondern auch an Profil gewonnen. Der exklusive Auftritt von MGMT war für das Dockville Festival ein wichtiger Schritt – mit der LüttvilleTanz-Performance von Wilhelmsburger Kindern bei der Zugabe des Titels „Kids“ wurde zudem das Konzept der Verbindung von Musik, Kunst und Kulturvermittlung beispielhaft verdeutlicht. Über 80 Bands und DJs wurden an drei Tagen auf den vier Bühnen präsentiert. Die Hauptbühne, unverkennbar mit den großformatigen Dockville Bannern des diesjährigen Motiv von Jakobus Siebels, wurde oftmals aufgrund des Nichtvorhandenseins von Sponsorenlogos gelobt. Nicht nur die Headliner Turbonegro, Kettcar und MGMT sorgten hier für Stimmung bei den bis zu 15.000 Besuchern. Auch Bands wie The Whitest Boy Alive (die bereits 2007 das Dockville Festival schätzten), Element of Crime, Blumentopf und die Black Lips füllten bereits den Zuschauerraum.. Die Dorfbühne bot keineswegs Bands zweiter Klasse eine Plattform. Mediengruppe Telekommander, Metronomy, Jim Pansen und Bonaparte sorgten hier zeitweise für Ausnahmezustand. Ebenso konnte man hier eindrucksvolle Auftritte von Miss Li oder William Fitzsimmons sehen. Die Zeltbühne bot eine ganz besondere, fast schon intime Atmosphäre: Hundreds, Estuar, Malakow Kowalski, We Are Enfant Terrible und viele mehr konnten hier von einem kleineren Publikum volle Aufmerksamkeit erhalten. Die Hallenbühne ist ein Neuheit des Dockville Festivals 2009. Prädestiniert für clubartige After-Show-Partys kamen hier die Besucher beispielsweise bei Coma, Frittenbude, Extrawelt und Marcus Carp voll auf ihre Kosten. Absolutes Highlight bot die Performance von DeichkindMitlgied DJ Phono. Seine Show „DJ Phonos Daft Punk Alive“ war eine maßgeschneiderte 1:1-Kopie des legendären Daft Punk-Live-Sets. Mit einer für diese Performance gebaute Lichtinstallation und von einem ballettartigen Ensemble begleitet, wurden hier die Hits der Franzosen dargeboten. Für das Musik-Programm des Dockville-Festivals wird es auch zukünftig an erster Stelle stehen, innovative und spannende Musik zu präsentieren. Unser klares Ziel ist dabei ebenfalls, das Booking internationaler werden zu lassen, weshalb wir hier auch auf namhafte Booking-Unterstützung aus dem Ausland zurückgreifen werden. Wir versprechen dabei, dass das Programm auch weiterhin bunt bleibt – es werden Künstler aus den verschiedensten Sparten eingeladen. Eine große Intention bei diesem Puzzle ist, dass am Ende ein klares, schönes, vielleicht etwas kubistisches Bild von Musik entsteht.


08

KUNST

009 2 t s Kun e l l i Dock1v 2009 4. - 16. August 02. - 09. &

o s / Andreas Ott n o diti n o c g nces in livin r 10 Jahren / a o v V : Ad : H H SA r U e / y e Y N tje M Advances HH H : Maske / An alo HH / Block H ib n G a L K e o z l l r o a K St r g und und Andreas enne /Der Her as Tannenber t m n A o : h T H i: H l l u l Pa e . s ens H Artstore St / Florian Mar oxRaw / Clem tig B s d n e k gü c a n l u B r : e H mik & so imm bau org H /Haina HH : Ko itel ist sowie T l : e g K r o r cht d e a n u K Q und sein Gib noch ma’ Schah HH : : e H H th e d n n ö a r L G , l n o tha sHH : Tiere / Fo : Rassel / Jona oya, Japan : Ki H g H a s N l e e b n e o Si t a s l l d Lu enKiosk / Jakobu a Duve HH un ndröni / Lock r in r o a ph l th a A : K / H !! H g e ael l Hils Anschwun uchtung / Mich uibalo aka Kar e n l a e B K o tz l a r l a p K f / r s Ba : Do senkino und Udo’ / Nil anufak tur HH u m D e d n öt l u e G ch e e ‚I di d gelöt, Siebdruck Liv ck Wippe un : a H ch H s e T d n um u B e : r on und F Schieben HH a Mo Projek ti / Sl adk, Iken k I in d T / n a n e w n o t o o ti F a een stall mann HH : ss! / Urban Scr uminativen In l il Schu ut mit G : e c H n H a sel Perform ann / Verena Is he Floor HH : Fotowand II dm n u o S y Jo i e L - UL : S nation / 5 2 T umi l l -I r e ich HB : Rethespe

nsel: Sie ern von der Elbi nd Ki it m en m m rcusAdvances zusa rumenten eine Pe stival st in Fe ag de hl en Sc nd en tfi ut at ba itten Mal st üben auf selbstge aber charmanter: „Das erst zum dr d engagierteste Das Konzept ist un n. te ei hs ce ic an re ng rm fa fo n ihre eiged um sion-Per n”, sondern baue hat das mit Abstan ze ür “ st lt. in el “e st ge ts e ch in rm eines auf die Be Sie lassen ni ter aus Holz in Fo ea Kunstprogramm ith ph Am n ei -Fesne Bühne auf auf dem Dockville n art online or , H in e He ar a lb ar ie rb sp Ba be Waldhorns. Das iginellster Konbereitig Hamburgs or eu en nd ei ng t ltu is ta e ns nd ra tivalgelä entellen Ve „Solche experim Auch etablierte zertsaal.“ l. ta to ne ze ts ns elle Ku / öffnen. chern die tradition er Rundschau ren Blick dafür zu ih lszyk, Harburg n, Su ra as da t om gu Th n e Institutionen tu s findet spannend endblatt musealen Raum Hamburger Ab s de b al rh ße au Auch sdas Dockville Fe Kunst statt.” Festivals besetzt r de Hamburg t el le st W al r un th de “K ns n t. Ku „I e der Kontinen f, Junge Freund eigenen kleinen Kim Kirchhof sich zu etatival seinen ganz ik er als Mus , um r fü ng lä 80 as 19 w te et rg en so n msburg braucht eb rzende Neubaute brock. In Wilhel al H ag ee hl th Sc ro Do en „Die Band Einstü ut selbstgeba blieren”, ahnt en und autonom ner schufen mit äusch. Mit seinem wild er en G ng ue lu Furore: Die Berli ne ge g r lli ih vö es ne ist Festival dieses chlaghammer ei hat das Dockville wiche m ds ar an Ch hl n sc zeugen und Vors ut de en De g zu anmut m Spielplatz.“ tgarde-Band stie uren wandelt Jahr tatsächlich etwas von eine musik. Die Avan Sp n re de f Au f. chaftern au e tigsten Musikbots er Künstlergrupp k, Welt Nadine Lischic urg die New York sb m el ilh W in t zurzei


KUNST

09

st 2009

Dockville Kun

Das Konzept

Die Dockville Kunst wächst ebenso wie das ganze Festival von Jahr zu Jahr- in diesem Jahr konnten wir uns erstmalig nach der Errichtung von Innenräumen als Hauptprojekt der letzten Jahre, voll und ganz dem Thema der Verbindung von Musik und Kunst widmen und dazu auch zum ersten Mal internationale Künstler einladen. Da die Vermittlung von Musik und Kunst auch Motto unseres alljährlichen Kinderprogramms Lüttville ist, fiel die Wahl des übergeordneten Themas nicht schwer: Wir bauen einen Musik- und Kunst-Spielplatz, der Große wie Kleine begeistern und faszinieren und spielerisch an Kunst und andersartige Beschäftigung mit Musik heranführen soll. Die Idee einen Spielplatz zu bauen, entsprang aber nicht allein aus der Verknüpfung des Dockville-Kunstprogramms mit dem Lüttville, sondern auch aus dem Verständnis heraus, dass Festivalkunst etwas anderes will, als eine herkömmliche Ausstellungssituation herzustellen. Ausgehend vom Umstand, dass die meisten Installationen unter freiem Himmel stehen und nicht nur dem Wetter, sondern auch einem Publikum von über 10.000 Menschen in Feierlaune standhalten müssen, wird einerseits maßgeblich die Materialität der Werke, andererseits und vor allem jedoch die inhaltliche Ausrichtung bestimmt. Unsere Intention ist es durch großformatige, robuste Arbeiten, die deutlich zum Anfassen und Bewegen einladen, den Besuchern die Angst vor der Kunst zu nehmen und sie selbst zum aktiven Teil ihrer werden zu lassen. So entstanden aufwändige und auf Interaktivität ausgelegte Installationen, die sich mit Ort und Konzept des Dockville Festivals auseinandersetzten und die Akteure (eben nicht Zuschauer) gleichermaßen spielerisch fordern wie auch irritieren sollten. Als größtes Projekt luden wir uns deshalb dieses Jahr die internationale Gruppe ‚Advances’ aus Hamburg und New York ein, deren einzelne Mitglieder gleichzeitig als Musiker und Künstler tätig sind und die für das Dockville Festival ein überdimensionales, liegendes Waldhorn schufen, das als Bühnenraum funktioniert. Allerdings einer, der nicht ausstellt, sondern ebenerdig zum Publikum liegt, versteckte Orte im Inneren des Horntrichters bereithält und so zum Musizieren auch die stilleren Benutzer einlädt. Zudem wird die Schwellenangst durch selbstgebaute Fantasie-Instrumente genommen, die keinerlei Vorkenntnisse zum Spielen benötigen. So gibt es direkt auf dem Festivalgelände mit all seinen großen Bühnen einen Schutzraum mit einer faszinierenden Architektur, die den Nutzer buchstäblich umarmt und an dem

alle zusammenkommen können um miteinander Musik zu machen oder dazu zu tanzen. Die Künstler dieses Projekts boten auch einen Workshop für Lüttville-Kinder an, bei dem sie gemeinsam Lieder auf den Instrumenten aus Schrott entwickelten. Weiterhin beschäftigte sich das Dockville Kunstprogramm mit dem Experimentieren und Erforschen von Präsentationsformen von Musik und damit verbunden auch mit Klangforschung und der Vorstellung innovativer Musikinstrumente. Aufgrund dessen luden wir neben Bildenden Künstlern ebenso gerne Musikproduzenten verschiedener Sparten, Soundwareentwickler und Multimediatüftler ein oder brachten Vertreter von verschiedenen Seiten zusammen um gemeinsam an Projekten zu arbeiten. Exemplarisch hierfür ist die Gemeinschaftsarbeit von Andreas Otto und Andreas Stolze: die Installation ‚Maske’. Otto, Cellist, Schlagzeuger und Produzent elektronischer Musik, forschte bereits am renommierten Steim Institut in Amsterdam daran selbst geschriebene Software so zu konfigurieren, dass sie interaktiv verbunden werden kann. Sein ständiges Forschungs- und Experimentierfeld ist die Frage nach der Möglichkeit, elektronische Musik auf der Bühne zu präsentieren bzw. als Improvisation statt als Produkt abstrakter Studioarbeit zu begreifen. So entwarf er mit Hilfe von Andreas Stolze, der sich in seinem Studium vor allem mit Musikwissenschaft und Sound Studies beschäftigt, eine Klang-Installation für einen Boxsack, die deutlich zum Anfassen einlud. Je mehr man auf den Sack einschlug, desto stärker wandelten sich die Töne, sie wurden dezenter und harmonischer. Dockville Kunst bringt aber nicht nur verschiedene Künstler und Kinder zusammen, sondern auch noch Handwerker mit auf den Platz. Denn wenn wir etwas bauen, dann bauen wir es groß, und so entstanden neben dem Horn-Projekt, nach alter Dockville-Manier wieder mit der Unterstützung von reisenden Handwerkern und vielen fleißigen Helfern, in den Wochen vor dem Festival noch viel mehr überdimensionierte Musikinstrumente und Spielgeräte, die auf unterschiedlichste Art


10 Musik produzierten und die Kinder des Sommercamps durften tatkräftig mitbauen und musizieren. Ausstellungszeitraum vor dem Festival Um diesem groß angelegten Projekt einen gebührenden Stellenwert und interessierten Besuchern die Möglichkeit zu geben, die interaktiven Installationen auch ohne Eintritt und Konzertambiente zu genießen, wurde der Kunst- und Musikspielplatz schon zwei Wochen vor dem eigentlichen Festivalwochenende geöffnet und Führungen angeboten. Bei der Vernissage am 02. August 2009 strömten so über 200 Besucher auf den Platz und tobten sich mit den mehr als 20 installierten Spielgeräten der über 30 Künstlern aus ganz Deutschland, den USA und Japan aus. Das Konzept der ‚Kunst zum Anfassen’ und der Auseinandersetzung mit Musik als nicht vorgefertigtem Produkt ging auf, und so entstanden Jam-Sessions im gigantischen Waldhorn von ‚Advances’, die ‚Bum-Tschack-Wippe’ von Michael Schieben wurde als Schlagzeug benutzt und das ‚Alphorndröni’ von Karl Hilse geblasen bis einem die Puste ausging.

KUNST mit Ken Wiatrek (NY) dar. Gründungsmitglieder sind die Künstlerin und Bühnenbildnerin Susanne Fehenberger (Hamburg) und Brandon Davis (NY), der neben seiner künstlerischen Tätigkeit vor allem als Musiker arbeitet. Das von ihnen errichtete Amphitheater aus Holz in der Form eines Waldhorns war Kunstwerk, Spielplatz, Bühne und Experimentierfeld für Erwachsene und Kinder zugleich. Letztere hatten bei einem Workshop im Rahmen des Lüttville die Möglichkeit, auf außergewöhnlichen Instrumenten – alle aus gefundenen Materialien gefertigt – gemeinsam mit den Künstlern Musikstücke zu erfinden und zeigten damit, dass man kein Profi sein muss, um sich musikalisch auszudrücken. Dieser Idee entsprach auch die Form der Installation selbst, die, je tiefer man sich ins Horn zurückzog, vor den Blicken der Zuschauer schützte, wenn man die Geräte einfach nur für sich selbst ausprobieren wollte. Während des eigentlichen Festivalwochenendes wurde das Horn dann nachts auch zum Schauplatz für Musiker, die gesehen und gehört werden wollten. Ein Highlight war hier der gemeinsame Auftritt des Dj-Kollektivs Sutsche (hier bestehend aus akaak und Björn Blech) und dem elektronisch erweiterten Cello (Fello) von Andreas Otto (Springintgut), der zu den verlangsamten Technoklängen der Djs live spielte.

Während der folgenden Woche, in der der Installationenpark immer abends nach dem Lüttville-Sommercamp geöffnet war, trafen sich Menschen aller Altersklassen aus Nord und Süd Hamburg um zusammen Musik zu machen und das unglaublich gute Wetter auf der Veranda unseres Holzdorfes DockVille, das schon 2008 entstand, zu genießen. Dieses Gebäude beherbergte auch die empfindlicheren Werke wie das Gemeinschaftsprojekt ‚Kissenkino’ von Katharina Duve und der japanischen Musikgruppe ‚Lullatone’ oder ein Ufo, das durch Sounds gesteuert wurde. Die einzelnen Projekte und deren Künstler findet man auf den folgenden Seiten noch einmal ausführlich beschrieben. Dockville Kunst auf dem Festival selbst Für das Festival selbst kamen noch einige weitere Werke hinzu, besonders multimediale Lichtprojekte und Geländeinszenierungen. Hier ist als größtes Projekt die Beleuchtung des Dockville-Wahrzeichens, dem Rethespeicher, zu nennen, dessen faszinierende Oberfläche von ‚Urban Screen’ aus Bremen mit riesigen Projektoren zum Leben erweckt wurde und damit des Nachts eine ganz besondere Atmosphäre über dem Festivalgelände lag.

Alle Projekte im Überblick. ADVANCES IN LIVING CONDITIONS – Advances (HH / NY – USA). Was im letzten Jahr der Bau des Westerndorfes war, stellte beim diesjährigen Dockville das Großprojekt Advances in Living Conditions des deutsch-amerikanischen Künstlerkollektivs Advances in Zusammenarbeit

MASKE – Andreas Otto / Andreas Stolze (HH / LG).Richtete der möglicherweise aggressive oder nicht ausgelastete Besucher seine Anspannung bei der Klanginstallation Maske gezielt auf einen extra dafür bereit gestellten Boxsack, wurde er nicht nur aufgrund des dabei ausgeschütteten Adrenalins ruhiger. Der laut tönende Raum, in dem sich eben dieser Boxsack befand, nahm die Schläge als Schwingungen auf und verwandelte sie in friedlichen Ambientsound – je härter die Prügel, desto ruhiger die Musik, so das Konzept des Musiker und Produzenten Andreas Otto und seines Partners Andreas Stolze. Die Tatsache, dass beide eben nicht aus dem klassischen Kunstkontext kommen – wie viele andere DockvilleKünstler im Übrigen auch – mag vor allem dazu beigetragen haben, dass am Ende eine Arbeit entstanden ist, bei der der Betrachter beim Anblick des Kunstwerks nicht vor Ehrfurcht erstarrt, sondern seine Berührungsängste überwindet und zum Benutzer wird. Durch bestimm-


KUNST te Bewegungen sollte es ihm dann sogar gelingen dem Boxsack Jaques Palmingers rhythmisch-harmonische Schimpftirade auf Henry Maske zu entlocken. BLACKEDBOXRAW – Blockbau org (HH). Bekannt durch viele interventionistische temporäre Projekte im Öffentlichen Raum, die sich vor allem mit Formen der In-Landnahme, Zwischennutzungen und kurzfristige Besetzung bracher Flächen und Räume im Stadtraum beschäftigen, erbaute BLOCKBAU ORG auch auf dem Dockville Festival eine große Kubatur, die den Besuchern Rückzugsraum bieten sollte und eigentlich eine Möglichkeit selbst gedrehte Filme von Handy oder Digitalkamera einzuspeisen und verlangsamt zu genießen. Durch diverse technische Probleme wurde dieser Teil des Projekts nicht umgesetzt, der Raum aber dennoch zum Luftholen, Innehalten und Wurstbrotverzehr genutzt. Somit wurde es dennoch dem Grundsatz von BLOCKBAU gerecht, dessen Plattform der Auslotung und Entwicklung von Handlungsräumen und künstlerischer Aktion(en) dienen soll. ANTENNE – Clemens Hell (HH). Das Thema der überdimensionierten Musikinstrumente faszinierte Clemens Hell sofort und er reichte das Projekt ein, ein großes Theremin zu erbauen, das der Besucher mit vollem Körpereinsatz spielen sollte. Während des Aufbauprozesses kam es allerdings zu einer inhaltlichen Umgestaltung des Konzepts - Hell richtete eine scheinbar funktionierende Antenne ein, an der ein Schild mit der Aufschrift ‚Vorsicht interaktiv- Bitte Abstand halten!’ prangte. Diese wurde regelmäßig in großen Wartungsaktionen mit einem Helfertrupp, Taschenlampen und einer Menge Werkzeug repariert und regte viele Besucher an, sich auf unterschiedlichste Weise der Installation zu nähern um ihr Töne zu entlocken – was natürlich scheiterte. Somit entstand ein Projekt, das die Interaktivität auf die Schippe nahm und gleichzeitig performative Elemente mit einband. In einer letzten Aktion wurde das Instrument dann am letzten Festivaltag von einer Gruppe schwarz maskierten Kunstdiebe gestohlen, in Anlehnung an die Zerstörungen und Diebstähle, die im letzten Jahr im Kunstbereich vorgefallen waren. QUADRORGEL – Fool, L and the Schah (HH). Dass Interaktion neben musikalischem Experiment ein wichtiger Bestandteil der Dockville-Kunst ist, zeigte auch die Quadrolgel der Hamburger Künstlergruppe Fool, L and the Schah. Noch auf der Vernissage sah man kaum mehr als das Baumaterial und den Hinweis darauf, dass daraus in der kommenden Lüttville-Woche zusammen mit den Kindern eben diese Quadrogel entstehen würde: eine multifunktionale elektronische Orgel, auf der sich neben eingebauten Basisstrukturen verschiedene Laute wie Basstöne und Gitarrensolos erzeugen ließ. Für die visuelle Untermalung sorgte eine ebenfalls installierte Lichtorgel, die zusammen mit Nebeleffekten in unter-

11 schiedlichen Farben leuchtete. Bei all der spielerischen Extravaganz war der Gruppe jedoch am wichtigsten, dass das Instrument nur von mehreren Personen gleichzeitig bespielt werden konnte. Und wie das klang, zeigten die Dockville Besucher am Festivalwochenende mit vielen kleinen Konzerten. RASSEL – Jakobus Siebels (HH). Jakobus Siebels hat dem Dockville bereits 2008 mit dem Bau des Westerndorfes ein Wahrzeichen gesetzt. Der Gebäudekomplex hat den Winter überstanden und konnte somit auch dieses Jahr der Kunst sowie der Bar Raum bieten. Grund für den Künstler, auf das weite Festivalgelände vorzudringen. Das geschah dieses Jahr mit einfachen Mitteln – und der Hilfe der Besucher. Siebels zimmerte mit Kronkorken und Holzlatten eine überdimensionierte Rassel, die, rund und groß wie sie war, nur mit mehreren Personen gespielt, sprich herumgerollt werden konnte. Standhaft wie das Dockville-Gebäude war das Gerät allerdings nicht: Anfangs sah und hörte man es noch zwischen Bum-Tschack-Wippe und Heuballen rasseln, am Festival-Wochenende musste man es schon in entlegeneren Ecken suchen.

KISSENKINO – Katharina Duve und Lullatone (HH / Nagoya – Japan). Die Frage, warum in Ausstellungssituationen Kurz- und Kunstfilme oft nur als Hintergrundgeräusch oder im Vorbeigehen wahrgenommen werden, hat die Hamburger Performancekünstlerin und Filmstudentin Katharina Duve zur Suche nach alternativen Präsentationssituationen im Kunstkontext veranlasst. Aus-


12

KUNST

gangsmaterial war ihr neuster Kurzfilm 102 PS, der auf dem Dockville gleichzeitig seine offizielle Premiere hatte, sowie Filmschnipsel der japanischen Künstlergruppe Lullatone. An der unschuldig-infantilen Optik der Lullatone-Arbeiten, die durch Pastellfarben und einfache Formen geprägt ist, orientierte sich auch das Kissenkino: aus rosanen, blauen und gelben Schaumstoffteilen kleidete Duve im Dockvillehaus einen ganzen Raum aus, der zum Rückzug und vor allem zum „Hinsetzen und Biszum-Ende-Kucken“ einlud. Beim Blick in den Raum, in dem praktisch immer Lüttville-Kinder oder Festivalbesucher abgeschirmt von dem Trubel auf dem Spielplatz in der gemütlich-bunten Ecke lagen, konnte man feststellen: das Experiment war gelungen. GIB NOCH MA ANSCHWUNG!! – Jonathan Gröne. Sie ist die Königin auf dem Spielplatz, Daseinsberechtigung für eben diesen, Thron für ihren Nutzer, der, je waghalsiger er ist, es zu schwindelerregender Größe schaffen kann. Natürlich durfte die Schaukel auch auf der Dockville-Spielwiese nicht fehlen. Größer sollte sie nur werden, höher sollte sie schwingen und dem Anlass entsprechend mit einem speziellen Sound-Feature ausgestattet werden. Verantwortlich für all die Superlative war unser Festivalarchitekt Jonathan Gröne, der bereits im Vorjahr die Umsetzung des Westerndorfes möglich machte und auch dieses mal für die Feier-und Standfestigkeit des Dockville sorgte. ALPHORNDRÖNI – Karlo Kanibalo aka Karl Hilse. Karlo Kanibalo war die letzten Jahre vor allem mit seinem Art Store prominent auf dem Festivalgelände vertreten, wo er als Vermittler und Verkäufer diverser Cheap-ArtWerke aktiv war. Nun trat Kanibalo aka Karl Hilse selbst in die Rolle des Künstlers und schuf für das Dockville ein Alphorndröni. Im Duett oder aber solo konnten auch musikalisch weniger ambitionierte Besucher über fünf Stufen die Alpen erklimmen um von dort aus dem überlangen Horn seine mehr oder weniger harmonischen Töne zu entlocken. Wenn auch keinerlei Vorbildung zum Spielen dieses Instrumentes nötig war, so brauchte man doch vor allem Eines: eine gute Puste. Der Art Store St. Pauli war mit Bildern von Karlo Kanibalo und Thomas Tannenberg in der Bar des DockVille vertreten.

BUM TSCHACK WIPPE – Michael Schieben (HH). Bum – Tschack, rauf – runter. Mit seiner Bum-Tschack-Wippe führte der Social-Media-Experte und Webprogrammierer Michael Schieben auf dem Dockville erstmals ein von ihm neu entwickeltes Programm vor, das mit Hilfe eines Sensors eine einfache Wippbewegung in die rhythmischen Klänge von Bass- und Snare Drum umwandelt. Diese tönten während des ganzen Festivals aus einer mobilen Lautsprechervorrichtung, die wiederum, so Schiebens Theorie, zu jedem bewegtem Spielgerät transportiert werden kann um dieses auch mit anderen Sounds digital zu erweitern. So sind Musiker und Sounddesigner dazu aufgerufen, eigene Kompositionen zu entwickeln. Vor allem aber, und darum ging es dem Künstler hier in erster Linie, sollten sich auch Laien mit Spaß an der Wippe ausprobieren und den Pegel auf Schiebens Computer bis an den Anschlag treiben. ICH UND DU UND UDO – Michael Schieben (HH). Digitale Tricksereien prägten auch eine zweite Arbeit, die Schieben auf dem Dockville ausstellte. Per Gesichterkennung wurde bei der Videoinstallation Ich und Du und Udo das Konterfei des Betrachters automatisch so manipuliert, das dieser sich plötzlich in den Musikvideos der Dockville-Headliner wie MGMT, Turbonegro oder Element of Crime oder auch mit Lindenbergs Brille und Hut auf dem Bildschirm in youtube-Optik wieder fand. Die Grenzen zwischen Stars und Nutzern verschwamm auch hier sprichwörtlich. SEI JOY SOUNDMANN – Tinka Mo Projektion (L / UL). Wenn Joy Soundmann hinter seinem Pult steht, hat er die Macht: über die Menschen, ihre Bewegungen, Emotionen und Verhaltensweisen. Joy Soundmann ist die Hauptfigur in Anna Mönnichs Fantasy-Kurzfilm Escortservice, nach dessen Drehbuch die Installation der Künstlergruppe


KUNST

Tinka Mo Projektion entwickelt wurde. Joy Soundmann war in diesem Fall der Besucher selbst. Dieser konnte hinter ein mysteriöses Pult treten, dessen leuchtende Knöpfe, zusammen mit einem blinkenden Ufo die einzige Lichtquelle in dem sonst abgedunkelten Raum bildeten. In dieser außerirdischen Welt wurde mit akustischen Impulsen kommuniziert, deren Klang wie eine fremde Sprache anmuteten: der Sound des allmächtigen Space-DJs. KOMIK & KIOSK – Haina (HH). Zu jedem Spielplatz gehören auch Süßigkeiten – und wo kriegt man die her, wenn nicht vom Kiosk? Aber hat man auf einem Spielplatz nur gespielt oder hat man sich dort auch getroffen um Comics zu lesen? Natürlich hat man das und damit dies auch auf dem Dockville Spielplatz möglich war, bot der an der HAW Illustration studierende Zeichner und Musiker Haina all das in seinem kleinen Kiosk an. Selbstverständlich handelt es sich dabei nicht einfach nur um 08/15 Süßigkeiten, die es an jeder Ecke gibt, sondern um eine feine Auswahl an Produkten, die uns ganz speziell an unsere Kindheit erinnern lassen, beispielsweise Magic Gum, dieses Zeug was im Mund anfängt zu knistern, Double Dip, Brause Pulver, Schleckmuscheln und vieles mehr. Haina vermeldete restlosen Ausverkauf nach dem Wochenende. Dazu kamen Comics, die ausschließlich handgemachter Natur sind, Eigenproduktionen in kleiner Auflage, meist selbst kopierte Hefte. Liebevoll aufgemacht und inhaltlich weit mehr zu bietend als Superhelden-Action-MickyMaus-Langeweile. Die meisten Produktionen stammten aus dem Umfeld der HAW und dem kleinen tollen Ausnahmeverlag aus Hamburg.

13 GUT SCHUSS! – Verena Issel (HH). Ausnahmslos alle sind hemmungslos am Feiern: es wird viel und schnell getrunken, Wurstbrote werden verzehrt, selbst die Großväter geben nochmal alles. Auf keinen Fall darf die Musik fehlen. Tarumtata und Hoppsasa, Marschmusik vom Feinsten. Das Spektakel ließt sich, ja richtig, auf dem Dockville beobachten. In dem Film Gut Schuss zeichnete die gebürtige Norwegerin und HfbK Studentin Verena Issel das groteske Porträt eines niedersächsischen Dorfes vor und während des alljährlichen Schützenfestes. Von der Anfangseuphorie bis zur krönenden Dorfhymne am Sonntag dokumentierte sie sieben Tage lang mit ihrer Handkamera den Ausnahmenzustand, ohne sich dabei ein herabsetzendes Urteil zu erlauben. Im Gegenteil brachte sie sogar ein Stück entsprechende Bierzeltatmosphäre in unser Dockville-Dorf, wo ein ganzer Raum mit Ghirlanden geschmückt wurde und auch Schnaps und Schmalzbrote nicht fehlen durften. Wer vom schnapsseeligen Geschunkel in Issels Raum dann genug hatte schließlich imm die Möglichkeit hinaus zu treten und gute Festivalmusik zu genießen. TITEL IST SOWIESO IMMER UNGÜNSTIG – Der Herr und sein Knecht (K). So wie sich der Werktitel jeder Erklärung entzieht, wurde auch die Rauminstallation des Kölner Künstlerkollektivs Der Herr und sein Knecht selbst von jenen nicht weiter kommentiert. Stattdessen errichteten sie mit einfachsten Mitteln einen Pappparcours im Dockville-Haus, in dessen verwinkelter Dunkelheit jeder Besucher seine eigenen Erfahrungen machen durfte. Der Spielraum wurde sogar so euphorisch angenommen, dass er es bis zum Festivalsonntag nicht überlebte. Im Endeffekt hielt er jedoch, was Dockville-Kunst verspricht: alle Berührungsängste über Bord werfen, um die Werke dadurch mit umso mehr Spaß für sich selbst und mit anderen zu entdecken.


14

RETHESPEICHER ILLUMINATION URBANSCREEN (HB). Auch in diesem Jahr strahlte das Dockville wieder bis auf die andere Elbseite. Der Rethespeicher wurde nämlich von der Gruppe URBANSCREEN, einem Netzwerk aus Künstlern, Architekten und Technik-Spezialisten aus Bremen, mit einer Großbildprojektion beleuchtet. Ausgehend von der speziellen Architektur des Industriekomplexes und dem Kontext des Festivals wurde ein außergewöhnlicher Schauplatz geschaffen, der die Dockville-Atmosphäre auch visuell wiedergab.

KUNST

DORFPLATZ-BELEUCHTUNG Lockengelöt, die Gelötemanufaktur (HH). Lockengelöt ist der Name einer kleinen Produktdesign/Laden Kombination in St. Pauli. Recycling und Zweckendfremdung von Alltagsgegenständen sind das Produktionsprinzip. Dennis Schnelting, Carsten Trill und Michael Braak lassen Ölfässer als Schränke, farbige Schallplatten als Lampen oder Bücher als Kleidergarderoben wieder auferstehen. Alles in Handarbeit, alles in Hamburg. Auf dem Dockville fand man diese Gerätschaften direkt am Dorfplatz zum Verkauf feilgeboten und auch dort vor Ort genutzt. Es leuchtete aus den Bäumen und der hölzerne Verkaufsstand wurde nachts zur Dj-Bühne.


KUNST

15

FOTOWAND I - 5 2 The Floor (HH). Köpfe durchstecken und sehen was passiert: Die fünf, die einst im Elsass von einem Unwetter zusammengeschweißt wurden, haben für das Festival eine Fotowand gestaltet: Die Nasen im Staub, zuckende Blitze über ihren Köpfen.. Ihre erste Arbeit machte die Erkenntnisse jener Nacht für jedermann/ frau nachvollziehbar. Jetzt, zurück in der Stadt am Fluss, lassen sie ein weiteres Mal ihre gebündelten Energien und Weisheiten auf eine Fotowand prallen. Diese fand man bei den Hallen. FOTOWAND II – Nils Baumann (HH). Eine weitere interaktive Fotowand, die zum pazifistischen Andenkenbilder-Schießen einlädt, wurde von Nils Baumann installiert. Arbeiten des diplomierten Designers und leidenschaftlichen Graffitimalers sind dem aufmerksamen Betrachter schon aus dem Öffentlichen Raum Hamburgs bekannt. TIERE – Florian Mars (HH). Einen der wohl schönsten Plätze des Festivals schuf die Gruppe Florian Mars, die sich erstmalig für das Dockville zusammen fand. Auf der Anhöhe der Dorfbühne, mit Blick aufs Wasser stand eine Horde Fantasiewesen aus massiven Baumstämmen, die zu jeder Tages- und Nachtzeit von Besuchern bevölkert wurde. SIEBDRUCK LIVE PERFORMANCE MIT ILLUMINATIVEN INSTALLATIONEN – Sladk, Iken und Freunde (HH). Auch Iken & Co machen Leuchtobjekte aus wiederbelebten Materialien und leuchteten damit an der Halle und kreierten vor allem einen gemütlichen Platz im Grünen, an dem man nicht nur Siebdrucken, sondern sich auch vom Festivalalltag auf weichen Kissen oder auf einem Plateau unter Bäumen erholen konnte. VOR 10 JAHREN - Antje Meyer (HH). Für die Fotoausstellung im Pförtnerhäuschen neben unserer Halle hat Antje Meyer, Studentin der Visuellen Kommunikation an der HfbK, ihre Schatzkiste ausgepackt und präsentierte schwarzweiße Momentaufnahmen der ersten deutschsprachigen HipHop-Welle um die Jahrtausendwende. Über Jahre hinweg portraitierte sie ihr damaliges Umfeld in Hamburg und Stuttgart und dokumentierte dabei viele Größen von heute in ihren Jugendtagen.

Ausblick 2010 und Folgejahre Im nächsten Jahr wird sich das Konzept des Kunstbereichs noch mehr mit künstlerischen Projekten von Musikern beschäftigen, multimediale Soundinstallationen sollen hinzukommen und besonders auch performativer Kunst eine Bühne geboten werden. Der Ausstellungszeitraum vor dem eigentlichen Festival wird auf jeden Fall beibehalten oder gegebenenfalls sogar verlängert und mit ausgewählten, zum Teil experimentellen Konzerten, Dj-Sets und LiveAuftritten ergänzt werden. Außerdem wird für die kommenden Jahre an einem verbesserten Vermittlungskonzept gearbeitet, das die Besucher, auch während des Festivals noch mehr über Künstler und Werke erfahren lässt und sich mit dem speziellen Kontext der Festivalkunst auseinandersetzt.


16

LÜTTVILLE

mps 2009

LÜTTVILLE

erca tville-Somm t ü l s e d n io Dokumentat encamp in

Feri ‚Lüttville’ – kein „Willkommen in t mehr“ Deutschland rock

r, Bauspielpl atz

Robert Zeidle

bei!“

den Fall wieder da

sind wir auf je „Im nächsten Jahr

Wilhelmsburg

kern, Sozialarnstlern, Handwer Kü it m en m m ko die gemein„Kinder in Kontakt. Und n Harburg ge go da pä al zi telligen. und So etwas zu bewerks gen beitern s“ um id , „K en e m m nd sa ve zu das lässig groo d das findet über sam kommen ja „Als als Zugabe lerbester Form. Un die Menge al es in r g uh un hf ld rc Bi t du is , das aber te die Musik statt.“ ce der Und Nachthimmel w ende Performan erlebnis und über hr en rü pp an ru e G s di h da rc ive Elbinsel der angeheizt du s, die vorab auf er, Bildungsoffens id üg -R e-K ill ge ttv De Lü en rg en oreografie Jü bunt geschminkt freizeit eine Ch en ri Fe n nn es ist ja auch ne ge -ei Dockville sehr viel Spaß, de er hi “ s n. da tte ht ha t ac er m „Mir einstudi e ganzen Sachen an Seifenblasen die Bäume und di h rc du , er hi er r, dessen .2009 etwas wild auch viele Künstle endblatt, 17.08 bt gi es d Un . Hamburger Ab de Dinge auf dem Gelän kann auch selber an m d s un de r nn lte ka ta n Verans Werke man sehe al haben es die Kinr „Zum zweiten M ge ur sb m el “ n. ilh gestalte s geschafft, W Dockville-Festival inzubeziehen. ite m en ng tu ei on, 10 Jahre alvorber tville“ mit- Le der in die Festiv üt „L im be er nd sten Jahhr 65 Ki arbeit in den näch so viele. en t m el Während im Vorja m pp sa do Zu st e fa di al n Prak„Wir wolle waren es diesm orientierung über elen fs vi ru n Be de gemacht haben, d ng un tu ch rn le Ri st ren vor allem in den Festival-Kün Gemeinsam mit er- und Jugendnd Ki en ch tli ör a ausbauen.“ rn der nd einem tik ru freiwilligen Helfe in er rg nd Ki e le Wilhelmsbu ben sich di hen Din- Gesamtschu ic dl einrichtungen ha ie ch rs te un ps mit ganz Dutzend Worksho gen beschäftigt.“ , 08.08.2009 er Rundschau

er Wilhelmsburg

, 12.08.2009 Wochenbl att

er- und e Kunst und Kind ng ju n, ge lie An n e „Es ist uns ei es gelungen, dies ern, Lüttville ist rd fö zu r er ltu nd Ki ku Jugend enzubringen: reiche zusamm verschiebeiden Förderbe jungen Künstlern it m n be ha he und Jugendlic dann gemeinsam ren gebaut, die tu lp ku llegs an Kl dene auf dem Dockvi n der Künstler ke er tw rns Ve Ku ne n ei nn mit de n. Gelungener ka de ur w rt tie en rn äs tle Gelände pr t und den Küns er, aktueller Kuns die gute bindung von jung uheben ist auch rz vo er H . in se d von morgen kaum Einrichtungen un ille mit Schulen, ttv Lü n en vo eb si ng it zu Vernet der Veddel. M ilhelmsburg und große Zahl Initiativen in W gelungen, eine es t is rn ne rt pa r das kosKooperations sprechen und fü zu an il tte ad St Kinder aus dem ewinn für alle Be gewinnen. Ein G zu p m ca en ri Fe tenlose teiligten!“ rgische mbu

f. Vorstand Ha

all, Geschäfts Gesa Engelsch Kulturstiftung

it mit den Kint in unserer Arbe ha e ill ttv Lü he n richtigen „Die Woc inrichtungen eine ne oh W n te eu tr nder eindern aus den be lichkeiten der Ki ön rs Pe e di em itd t die ArEffekt gehabt! Se digt wurde, errich ür w ge t Ar e er nd e wollen eigentmal auf solch beso neue Qualität. Si ne ei n er nd Ki n beit mit de ühren.“ ps gleich weiterf ho ks or W re ih h lic er e.V. n, Spielmobil

Tom Hartman

Falkenflitz


LÜTTVILLE

17

Das Lüttville fand auch im zweiten Jahr eine Woche vor dem Dockville-Festival auf dem Festivalgelände statt. Vom 03. bis 08. August haben 115 Kinder bei durchgehendem Sonnenschein kostenlos elf verschiedene Workshops besucht, die am Sonntag, den 09. August auf einem gut besuchten Abschlussfest ihre Produkte präsentierten. In diesem Jahr wurde das Sommercamp als ein Gemeinschaftsprojekt des vom Dockville, dem Spielmobil Falkenflitzer, der Gesamtschule Wilhelmsburg, des Hauses der Jugend Kirchdorf, des Bauspielplatzes Galgenbrack, des Forums Bildung Wilhelmsburg, den Johannitern Harburg und dem Zirkus Willibald durchgeführt. Die Zusammenarbeit nahm dabei unterschiedliche Gestalt an. Bei der Organisation und Kommunikation waren alle Institutionen eine große Hilfe. Zum Teil kamen aber auch die Kinder, die Workshopanbieter und Betreuer der Kinder aus den entsprechenden Institutionen. Die Falkenflitzer haben zudem noch die Großgruppenspiele mit über hundert Kindern angeleitet. Einige Produkte des Lüttville wurden sogar in den Institutionen vorbereitet und können dort auch teilweise weitergeführt werden. Neben diesen Kooperationen entstanden im Vorfeld des Lüttville noch spontane, nicht minder hilfreiche Kooperationen: Die Wilhelmsburger Tafel hat die gesamte Verpflegung der Kinder und Betreuer für die Woche kostenlos bereitgestellt. Das Krankenhaus Groß Sand hat unseren Shuttleservice, der die Kinder zu Hause abgeholt hat, mit zwei Bussen des Krankenhausfuhrparks unterstützt. Schließlich hat das Cafe Pianola aus Wilhelmsburg die Gastronomie auf unserem Abschlussfest übernommen. Das Lüttville-Sommercamp ist 2009 bereits zu einer institutionsübergreifenden Ferienfreizeit geworden, die stark mit dem Stadtteil vernetzt ist. Ziel für die kommenden Jahre ist es, diese Vernetzung weiter auszubauen und zu verstärken. Das Lüttville wurde sehr gut von den Kindern und Jugendlichen, aber auch von den Eltern angenommen. Als eine der wenigen kostenlosen Ferienangebote im Stadtteil, das durch die mitwirkenden Institutionen und durch den Shuttleservice personell wie auch örtlich für die Familien gut erreichbar ist, haben die Eltern schnell Vertrauen zum Lüttville gewonnen und erzählten schon am zweiten Tag von den begeisterten Berichten ihrer Kinder.

te 1 ½ Stunden umfasste. Den Tag beendeten die Großgruppenspiele, die ob der Hitze teilweise in den großen Hallen des Dockville stattfinden mussten. Neben diesem Tagesablauf fand ein Mini-Erste-Hilfe-Kurs der Johanniter statt, den jede 10er Gruppe im Laufe der Woche einmal während der Workshopzeit besucht hat.

Die Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 14 Jahren kamen täglich um 13 Uhr mit dem Bus am Gelände an und waren in 10er Gruppen mit jeweils 2 Betreuern und einem Workshopleiter organisiert. Nach einer Begrüßungsrunde ging es in die erste Workshopphase. Nach der Essens- und Erfrischungspause (ein Gartenschlauch sorgte für die erfrischende Abkühlung), in der auch Zwischenergebnisse verschiedener Workshops präsentiert wurden, begann die 2 Workshopphase, die wie die ers-

Der Zirkusworkshop, der HipHop-Workshop, der Tanzworkshop, der Audioguide und der Musikworkshop haben in dieser Woche jeweils eine Performance für das Abschlussfest einstudiert. Im HipHop-Workshop entstand mit den Lüttville-Kids ein Lied über Hamburg City, das es in Bälde auf www.luettville.de zu hören geben wird. Der Audioguide-Workshop hat die Kunst, die es in derselben Woche immer ab 18 Uhr für die Öffentlichkeit zu sehen gab, besprochen und einen Audioguide mit per-


18 sönlichen Erfahrungen mit der Kunst und Interviews mit den Künstlern erstellt, den sich Festivalbesucher runterladen konnten. Der Musikworkshop hat mehrere Lieder auf selbst gebauten Fantasieinstrumenten einstudiert. Der Zirkusworkshop hat mit Balance, Jonglage und Akrobatik eine Zirkusvorstellung erstellt. Ein kleiner Höhepunkt stellte der Tanzworkshop dar. Diese elf unerschrockenen Kinder übten eine Choreographie zu dem Lied „Kids“ des Festival-Headliners MGMT ein, welche sie nicht nur beim Abschlussfest präsentierte, sondern mit großer Unterstützung der Band, des Managements, der Eltern und der Betreuer auch auf dem Dockville-Festival vor 15.000 Zuschauern vorführte. Das begeisterte die Zuschauer so sehr, dass die Zeitungen schrieben, die Kinder hätten sogar die Band mit ihrer Performance in den Schatten gestellt (vgl. MOPO vom 17.08.09). Der Erfolg dieser Aktion hat uns darin bestätigt, dass das Lüttville auch in Zukunft einen festen Platz auf dem Dockville haben muss. Der Fotoworkshop und der Kunst aus Krempel-Workshop fanden jeweils 3 Tage lang statt, so dass die beiden Gruppen die Workshops einmal tauschten. Es wurde mit verschieden Fototechniken experimentiert und aus Ton,

LÜTTVILLE Holz und Steinen Kunst produziert, die in einer Ausstellung am Sonntag gezeigt wurde. Der Malworkshop, der Kostümworkshop und der Kunstschaukelworkshop fanden jeweils zwei Tage lang statt, so dass die drei Gruppen zweimal während der Woche wechselten. Auch die sehr unterschiedlichen Produkte dieser Workshops konnten auf dem Abschlussfest bestaunt werden. Insgesamt lässt sich sagen, dass sowohl Kinder und Eltern, als auch Workshopleiter und Betreuer sehr zufrieden mit dem Verlauf des Lüttville 2009 sind. Alle haben uns signalisiert, dass sie im nächsten Jahr gerne wieder dabei wären. Das freut uns vom Organisationsteam natürlich sehr, den wir glauben, dass langsam und stetig wachsende Strukturen für das Lüttville am nachhaltigsten sind. Auch die Johanniter waren zufrieden. Obwohl das weitläufige Gelände, umrahmt von Elbe und einer Großbaustelle, einige Gefahren mit sich bringen könnten, waren nur drei Wespenstiche zu verzeichnen. Das ist vor allem den verantwortungsvollen Betreuern zu verdanken, die allesamt ehrenamtlich tätig waren. Abschließend lässt sich sagen, dass das Lüttville und deren Teilnehmer durch die parallele Nutzung des Geländes als Kunstpark und zukünftigen Festivalplatz profitieren konnten. Durch die zeitgleiche Nutzung der Künstler und der Kinder kam es in der Woche immer wieder zu wertvoller, gegenseitiger Inspiration. Den Kindern wird durch das Vorleben der Künstler eine Welt eröffnet, mit der sie auf diese Weise zu Hause oder in der Schule nur selten in Kontakt treten. Mit knapp 120 Kindern hat das Lüttville in diesem Jahr bereits seine optimale Größe erreicht. Das Workshopangebot in den Bereichen Kunst und Musik ist sehr umfangreich und gleichzeitig bleibt die Gruppe der Teilnehmer noch überschaubar und es entsteht so etwas wie eine Lüttville-Identität. Das ist für das Wohlfühlen auf dem großen Gelände sehr wichtig. Mit dem ersten (Sturz!)Regen nach sieben Tagen pünktlich zum Ende des Abschlussfestes ging eine strahlende Woche zu Ende, deren letzte Ausläufer am DockvilleSamstag für 15.000 Zuschauer gut zu erkennen war. Damit sind wir auch unserem Ziel näher gekommen, Wilhelmsburg stärker in das Dockville-Festival mit einzubeziehen. Diese Richtung werden wir vom LüttvilleOrganisationsteam in den kommenden Jahren weiter verfolgen.


Impressionen

19

N E N RESSIO P M I

„Hamburg macht’s einem ja nicht gerade leicht, momentan. Die ehemalige Medien und Musikmetropole Deutschlands scheint von einem öligen Boulevardfilm überzogen zu sein. Nur die teuerste Schlampe der Stadt die immer nachkobert ragt aus der Hafencity aus diesem Film heraus. Doch es gibt das Dockville, ein Festival, dass so ganz anders ist. Dockville ist vielfätig, das beweisst das Musikprogramm, das beweisen die Kunstinstallationen, das beweist die Location und die Besucher. Besonders aufgrund der Tatsache, dass man da eigentlich gar nicht hinkommt und schon gar nicht wieder wegkommt :-) - quasi. Ausser mit dem Fahrrad durch den alten Elbtunnel. Dockville ist Elbvergnügen - Massenveranstaltung mit Tiefgang. Bestens organisiert - für jeden was dabei. Element of Crime, Mittvierziger/ Fünfziger begeistern ihresgleichen und ein total junges Publikum, Turbonegro zeigt Bauchspeck, Mediengruppe Telecommander rockt das Dorf, im Zelt wird getanzt, vor der Stadt Datscha Party.“ www.balkonaltona.de

„Besonders gelungen war das „Advances in living conditions“, ein riesiges Amphitheater in Form eines überdimensionalen Waldhorns. In dessen Schallbecher befanden sich etliche improvisierte Schlaginstrumente, die Ventilbögen fungierten als Sitzgelegenheiten. Die Attraktion wurde gerne sowohl bespielt als auch angehört, und so kann das von der New Yorker/Hamburger Künstlergruppe Advances entwickelte Objekt getrost als inoffizielle fünfte Bühne des Festivals bezeichnet werden.“ ww.getaddicted.org

„Ich wünsche mir, ich könnte nach Hause kommen, alle Leute anrufen und sagen: „Das Dockville! Ihr müsst es euch anschauen. Fahrt gleich morgen hin! Spielt an der Quadrorgel, genießt die Percussion im Horn, boxt gegen den Boxsack, wippt auf der Bum Tschack Wippe, geht Filme schauen im Kissenkino, kauft euch ein Siebdruckkleid! Das musikalische Lineup ist perfekt für eine gute Zeit, schnell hin!“ Leider geht das nicht. Vorbei ist vorbei, für dieses Jahr. Was für ein Jammer! Drei Tage Sonnenschein, tolle Bands und spannende Werke der teilnehmenden Künstler, in diesem Jahr zum Mitmachen für alle Spielkinder. Ein Festivalbild, wie gemalt, und wie passend zu dieser herrlichen Stadt.“ Kristof Beutner, nillson.de


20

KOMMUNIKATION

N W • PRESSE ... IKATIO N U M M KO FLYER • ANZEIGEN • WW

zielte übere Pressearbeit er tiv ak e Di . en m de nom Pressearbeit wur hr deutlich zuge n der klassischen hat in diesem Ja be al Ne iv f . st au TV Fe n d m ze un zu en o n io Präs in Radi Die Kommunikat ce-Profil wurde um rkte die Präsenz tä pa rs ys ve M d de ch un en no ng eh s st terstattu den Dockville-Fan n verstärkt: Das be regionale Berich sierenden Medie schritt erlaubt es rt ba Fo ity er un es m Di m . co rt r te ei der Bereich de und Twitter er w cebook, StudiVZ Fa en falls überregional sein. rm zu tfo rt at ie Pl den begleitet, die eben ivals inform st en Fe gn s pa de n am te rk ei ye gk ui d Fl ichen Plakat- un schneller über Ne n von umfang re de ur w en hm na Diese Maß stattfanden.

POSTER •

pressE

Nachberichten versche Allgeündigungen und nk ra Vo n Print: vo chrichten, Hanno Na rm er Fo el in Ki t, ng el ttu W ta e zeigen und rg, Di richters u, Harburger An latt, Bild Hambu ha db Umfang reiche Be sc en nd Ab Ru er er rg rg bu bu , Har rgedorgenpost, Ham er Landeszeitung ader Tageblatt, Be rg St f, bu Hamburger Mor ne Ru r Lü ue n, Ne te k, ch lic becker Nachri urger Inselrundb Festivalguides, im meine Zeitung, Lü stival-Ticker des nblatt, Wilhelmsb Fe he im co e, W r id ge gu al ur iv sb st elm der INTRO, im Fe Nachrichten, Wilh r August-Ausgabe de in ng ab S. 23 m ha de An Zu im c. finden sich be fer Zeitung et el tik Ar e Di l). GMT-Specia Musikexpress (M n. ausgeweitet werde h gesteigert und lic ut de : hr io rja Vo ad R ich zum m konnte im Vergle m Festival, zude Die Radiopräsenz re Wochen vor de re eh m ft ha sc er ar tn en der Medienp ailern im Rahm Tr s he ic stival re Fe ng m fa vor de • njoy: um Festival ltern in der Woche ta ns wenige ra Ve n r Woche vor dem de de it in k oc br al d OnAir-Verlosung H Interview m un ee th w ro w w Do re it te m ei t iew zur Kuns und 5. August. W • ndr 90,3: Interv kündigung am 4. An d un w ie rv te : In • Radio Hamburg stival. Fe m d Ende Juli. Tage vor de terview im Mai un In d un Festival. August. ng su rlo ige Tage vor dem rlosung 6. und 7. en Ve w d • Radio ffn: Ve st, un s gu al Au iv st im g Fe un werbung des ng und Ankündig • Delta Radio: Be im April. Verlosu its re be st. g gu un ig Au d nd kü Juli un • Radio Energy: An d Verlosungen im un n ge un . ig ni nd . Ju n: Ankü ranstaltern am 26 • motor.fm Berli 22. Mai rview mit den Ve te In n: ville Festival am rli ck Be Do B m RB zu | g s in un oe nd di se ra • und Sonder usum: Interview d August • Freies Radio H igungen im Juli un nd kü An : te en lm Fina gust ei Wochen vor n im Juli und Au • FSK - Sendung terviews und zw ge In un e ig rs ve nd di kü , An rn : le TimeOut fang reiches Trai • FSK - Sendung npar tnerschaft um ie ed M r de en • TIDE: Im Rahm rait. ich ein Bandport dem Festival tägl August. lle-Gelände am 7. vi ck Do m de f TV: au ransage am 14. August. rg Journal: Wette Dockville Festival m vo • NDR | Hambu ng tu al ch -S . rg Journal: Live 21. September. st am 14. August • NDR | Hambu val, ausgestrahlt am der Dockville-Kun sti ng Fe llu lle te vi rs ck Vo Do : m en vo f Nord Crime mit Bildern • NDR | Lust au it von Element of ra rt Po am 17. Juli l: na rn ur lte rjo ta den Verans it • NDR | Kultu m w ie rv te -In d 16. August. ühcafé: Live ws am 14., 15. un Ne n de • Hamburg 1 | Fr in ng ttu . August. ws: Berichtersta d Lüttville am 20 un lle vi • Hamburg 1 | Ne ck Do e: Vorberiche Elbinselreportag reiches Trailern, ng fa um ft • Hamburg 1 | Di ha sc tner en der Medienpar • TIDE: Im Rahm n (28 Minuten). tio ta en che Dokum rli üh sf au d un te e-Präsenz. tattung für Onlin • RTL: Berichters


KOMMUNIKATION

21

e

at k a l P & r e y l F FESTIVAL FÜR

NST

MUSIK UND KU

14.- 16.AUGUST

AFENG URG HLM HAMBEL SBUR WILHE ELBINS

DIREKT AM CAMPINGFLÄCHE

GELÄNDE

lle .com / dockvi e myspace / dockville dockville.d yspace.com m lle e vi .d ck lle do / vi m ck do yspace.co dockville.de m

EGRO N O B R TU E MGMTE· NT OF CRITM OPF ELEM AR · BLUMENALIVE UK

Y RAWELT BEO KETTCHITEST S · EXTRTE O H S E WOLF · GONOODMY · BONAPAALIVE TAH TRICK W N K TRO AAT UK

UK

CA

USA

UK

UK

FEAT

UK

SE

UK

THE

SONIC BOOM

USA

UK

AND

AUT

T EP P RB· WOINS KIN · ME T P U TU TERSLE SOAP SNO,S D A F OBIUS PIP· BL· AC K LIPS SK O O LI H TRUM S · DENNIS LI R SS P EC C MI · J SP S · . EDIES AN D CK NS S · KABEMA CALLAH LDIE LO ACESVS PURITA . E NEW ALTALIN · GO TLERS · BILL NCING PIGEON N. LROECOS LE · CO Co · TH DA GO · HJ · CRYSTAL AN EW LIPS · DA FANT TERRIBIRE GO N R EN CH VA I-F · NTEoN · E T DE UK

FR

USA

IS

DK

MEX

USA

N PA ENAUER · VINCEN E · WE AR MAGAzI KOMMAN HEALTH UPPE TELE · PASCAL FINK· FRITTENBUD YS · HERREN CAS IN LOVE GR S 0 KE GER · LOT · SCUFX S MEDIEN FITzSIMMON AT! · SUPER 70 · TRASHMON TRETLA EEWAY SE NERS WILLIAM AT!BEAT!BE ERKANT · ELECTRIC · EXITS TO FR OBOY... u.v.a LPENEHE BE MAL E · VI NO BE EISS · · EN T · MIKR JOAD TAFICKSCH I · JIM PANS · I AM AUSTIN GLINT NOPILO ON · BE OF TOM O VELATI FF KOWALSK H · VOLTAIRE CKY KINGS · JU GHOST DREJ LID RE AN X D UN KO BO LEVIN NOISE BLACK LIGHT · MALA ES NEXT MATC NDREDS. · RI RODION FUSION OWHITE · HU RTY MIT LEN JAGGER MARCUS CARP SAME TEENS · XRFARF EAGLE · MISS AR · SPROUT ER · DATSCHA PAES SURE · HE · LEO SULLON ER CLUB · RSS · IMSUPERPUNK LE TU VOLV ALE PR GLE TERRIB · XOCHIL · ES REVOLV LARS BULNHE SOGUT! CTRIC RE RUHFEM RTERRIBLE EA D PUDEL · GT O INCEELE · FRAUKE UN SUME ATMFOC NCERS ONLY UN DFREUNDKLIN ON IND TK MIO MY MM CHARLES PR NC HK RA · KE L DA DE USEN ODEIC ION · USA

USA

UK

THE

BE

USA

THE

USA

FESTIVAL FüR

RA ON OS C PU N TA NFOR DJ PROGEGINNER · DJ PH SS BEAT EXPL RDEFEKTMFO TGUT · THE JA BASS · TILMA BE PE RA en. THERE UND SU FELLOSPRINGIN DJ MADB E BUTCHERB EUR zzgl. Gebühr RTLET endkarten für 59 W · RAF D TH .DE 30 EUR, Wochen ICKETMASTER JAKOB OOTYMOLOTO öRN BLECH UN RDS · BASS:PO Tageskarten ab Stellen oder WWW.T CO bekannten VVKMOTORB KAAK UND BJ IDS HEIFI RE Tickets bei allen EA RO CH ND TS MA SU INASALA THE HA

Dockville-Plaagnen: Große amp k r ye Fl NorddeutschPlakat- und adt Hamburg in St r de gn si De kat-Kampagne im land: oßräumig in 770 4/1-Bögen gr d un te ka la -P ht ar tau, Kiel, • 2100 City-Lig haven, Bad Schw er em Br , en em in und den Gebieten Br derborn, Schwer Pa , er st ün um Ne rg, und 32. Kalender Lübeck, Lünebu zwischen der 28. n ne tio Ak le Al . Wolfsburg erwoche. woche. t in der 30. Kalend ie eb tg ad St er rg bu Moski• 300 CLPs im Ham iedlichen Stellen: ch rs te un an ni im Ju • 900 A1-Plakate Bauzäune n, le 000 Stück, dato, Kultursäu te Auflage von 256. am es sg in e, iv ot g, Bremen, • Edgar-Cards 3 M rs in Braunschwei Ba d un ie om on rück. von 76.000 in Gastr Lübeck und Osnab , el Ki r, ve no an H en, k in Hamburg. Flensburg, Götting und 100.000 Stüc n rli Be in e ar pl Stellen sowie 80.000 Exem an öffentlichen 09 20 z är M ab er Stadt• Plakatierung etc. im Hamburg n pe ei Kn , rs Ba s, Clubs, auf KonAushänge in Café d Plakatierung in un ng ilu te er rv ye hbrand, Lunatic, gebiet. Fl stival, Melt!, Deic fe bi (A s al iv st Fe rch CartelX zerten und yerdistribution du Fl em rd ße Au . Hurricane etc.) d auf Konzer ten. ellen, in Clubs un St n te L), ei w rg bu an Ham in Groningen (N rung und Flyern ie at ak Pl ch au lt • Vereinze ien (AT). Prag (CZE) und W

T

MUSIK UND KUNS

14.- 16.AUGUST

Katalogbereich: EN G HAFBURG HAMBUR SEL WILHELMS ELBIN

E E DIREKT AM GELÄND CAMPINGFLÄCH

ANZEIGEN

mmheft des -Seite im Prog ra ½ e, id gu al iv st itischen 1/3-Seite im Fe ag, ¼-Seite im br M EE G im ite Se es Internet-BanMelt!-Festivals, 1 2009. Zudem gab ai M im in az ag M d www.metalAr trocker nnitus-mag.de un .ti w w w , .fm st .la ner auf www magazin.com.

ace.com / dockville dockville.de mysp / dockville ace.com / dockville ille.de myspace.com dockville.de mysp m / dockville m / dockville dockv dockville.de myspace.co dockville.de myspace.co

MGMT NEGRO TURBO CRIME

UK

T OFICK WOLF ELEMAERN· PA TR LIVE UK

KETTC ITEST BOY A S SHOE THE WH

UK

AND

AUT

OD TOPF · GO BLUMEN ELT · SOAP SKIN E EXTRAW MY · BONAPARTALIVE K ,S D A F T P U N S PIP METRONO UK MEX

IU O DJ PHON SAC VS. SCROOB COCo RO DANS LE AT · PANTEoNUM TA · SPECTR · HEALTH TURBOS RITANS UK

USA

DK

UK

SONIC BOOM

UK

UK

CA

THE

IS

USA

W PU GO GO THESE NE S · VINCENT VAN · GOLDIE LOCKS BLACK LIPEEP · HJALTALIN LEKOMMANDER S SL RUPPE TE WINTER · CHEW LIP · MEDIENG TAL ANTLERS LI S ONS MIS YS LISK · CR WILLIAM FITzSIMMEDIES DENNIS · KABE HAN · BILL CALLA KENAUER · GLINTAT!BEAT! · LE FIN !BE T TERRIB · BEATAR PASCAL E ENFAN · I-FIRE PIGEONS WE DANCING· FRITTENBUDE · · NOBELPENNER USA

USA

SE

UK

UK

USA

FR

USA

HEISSE D · BETAFICKSC SUPER 700 ST OF TOM JOA MAGAzIN TTRETLAGER COMA · GHO EYS · HERREN RKAN WALSKI ONK TION · VIE · MALAKOFF KO TRASHM REVELA IRE GHT BLACK BOX E · XRFARFLI CTRIC SET · VOLTAT MATCH LOV NEX LOCAS IN JIM PANSEN · ELE P · MISSES SPROUT CAR · S S UAR · WAVVE EAGLE MARCU CHIL · EST · MIKROBOY LE XO · RIB O MY TER LOT TIN · MIO · JUNOPI TO FREEWAYS I AM AUS · RICKY KINGS TS EXI · FELLO DS HUNDRE NSDJ · LEO SULLON KT · SUTSCHE EFE SAME TEE TATA · SUPERD D ... u.v.a. hren. zzgl. Gebü SCUFX · RüF ER · RSS · DJ MA i ab 49 EUR STER.DE SUM en bis 19.Jul .TICKETMA enendkart KEN CON EHEMALS

BE

PROGRAMMHEFT UK

UK

WWW Woch Stellen oder en ab 25 EUR, nnten VVKTageskart allen beka Tickets bei

Katalogbereich:

. ng beim Festival stenlose Verteilu ko , A6 : mmat ra rm og Fo allen Pr Exemplare, formationen zu In n ite Auflage: 20.000 Se ng40 f pi m au zu Ca og rammheft bot Bandinfos bis hin , le ab et m Das Dockville Pr Ti , s an de depl nen ivals - vom Gelän n Kunstinstallatio ne el nz ei e di punkten des Fest n iwurde ille eine Doppelse sinfos. Außerdem feriencamp Lüttv er nd und Versorgung Ki m de d rt vorgestellt un Festivals detaillie und vielen n, Medienpar tner re so on Sp r te gewidmet. de en ig n Astra s Heft durch Anze afenklang Exil, de H m de , ch rli Ergänzt wurde da äh l & Gef s, wie dem Uebe Hamburger Club . ub Cl nicht zu einem Golden Pudel rgte dafür, dass es so s fte Stuben und dem he m m ra ivalwochenentaltung des Prog eiter, der das Fest gl Be r ge Die liebevolle Ges di än st ein wurde, sondern Wegwerfprodukt rt. de weit überdaue


22

KOMMUNIKATION

t itter ETC. rnce int-e myspa e - tw www

kville.de. cher auf www.doc su Be 0 00 0. 25 er ufrufe und üb r 865.000 Seitena almagazin.com. Abonnenten. Internet: Ü be ndungen an xxx.de und www.met se ag us s-m ra tte itu sle nn w .ti w Ne Regelmäßige www.last.fm, ww er auf den Seiten nn ba be er -W lle vi Dock : ockville -Aktivitäten .myspace.com/d SocialMedia w w w f au ’ de un strier te ‘Fre s, 5 Fotoalben n Freunden Ü ber 23.000 regi Verlinkungen vo , 89 Posts, 34 Link 5 ok n, bo be ce al Fa to i Fo be 3 e s, Ü ber 320 Freund 89 Posts, 34 Link udivz/SchülerVZ, St i be e ts nd os eu /P Fr ts Ü ber 80 itter, 112 Twee m normalen e/Followers bei Tw attform. Mit eine Ü ber 500 Freund Pl e rt ie nt ue eq ten Fr e auf DV waren Bands, di te und am stärks os hs ic de re Vi lg e fo Di er n. s al de la p, l er wies sich aktuellen Line-U und Fotos hochge Das Facebookprofi er wieder Videos formationen zum m In , im en al m iv ag de st rs s Fe he au or m rv r de wurden Berichte es aktuelle Wette Profil wurden vo barkeit. Außerdem des Festivals gab üg rf nd ve re en Zudem wuräh rt W Ka n. f be lissen erhielten. Hinweise au gespielt ha r Ku e de di ie w er nt er hi m k im nblic ngen und einen direkten Ei Prog rammänderu s die „Follower“ as ad so , den. st or as w rf rt ve mentie Backstagebereich e sind stark Kom äg itr Be e Di . rt ie reag llt worden. Teilde auf Anfragen Studivz) eingeste / er itt w (T en anderen Plattform anfragen. ah auch auf allen an den Freundes d itn ze un n nd re si ta e en äg m itr m Die gleichen Be isst sich an den Ko akt. Der Erfolg m -T en ut in M 5in weise


KOMMUNIKATION

23

el ieg esp prYe•sWs HLY EEKLY • MONT DAIL

TAGESPRESSE

MONATSPRESSE

23.12.2008 03.01.2009 10.02.2009 05.03.2009 05.03.2009 06.03.2009 03.04.2009 18.04.2009 07.05.2009 07.05.2009 07.05.2009 13.05.2009 05.06.2009 09.06.2009 16.06.2009 23.06.2009 02.07.2009 13.07.2009 15.07.2009 30.07.2009 03.08.2009 03.08.2009 04.08.2009 05.08.2009 07.08.2009 09.08.2009 11.08.2009 12.08.2009 13.08.2009 13.08.2009 13.08.2009 13.08.2009 13.08.2009 14.08.2009 14.08.2009 14.08.2009 15.08.2009 15.08.2009 15.08.2009 15.08.2009 15.08.2009 15.08.2009 15.08.2009 15.08.2009 16.08.2009 17.08.2009 17.08.2009 17.08.2009 17.08.2009 17.08.2009 17.08.2009 18.08.2009

Mai 09 Mai 09 Mai 09 Jun 09 Jun 09 Jun 09 Jun 09 Jun 09 Jul 09 Aug 09 Aug 09 Aug 09 Aug 09 Aug 09 Aug 09 Aug 09 Aug 09 Ausg. 3-09 KW22 KW31 KW33 KW33 KW34 KW35

Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hamburger Abendblatt Hamburger Abendblatt Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hannoversche Allgemeine Zeitung Hamburger Morgenpost Hamburger Abendblatt Hamburger Morgenpost Hamburger Abendblatt Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Stader Tageblatt Die Welt Hamburger Morgenpost Lünebeurger Landeszeitung Harburger Anzeigen und Nachrichten WELT AM SONNTAG Hamburger Abendblatt Hamburger Abendblatt Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hamburger Abendblatt Hamburger Abendblatt Hamburger Morgenpost Hamburger Abendblatt Hamburger Abendblatt BILD Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hamburger Abendblatt Hamburger Abendblatt Hamburger Abendblatt Hamburger Abendblatt Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Hamburger Morgenpost Harburger Anzeigen und Nachrichten Lünebeurger Landeszeitung Hamburger Abendblatt Die WELT Hamburger Abendblatt

o.T. - Magazin für Kunst | Architektur | Design INKiel | Kieler Nachrichten PRINZ Hamburg: Das Magazin der Metropole PRINZ Delüx | Lübecker Nachrichten Heftig Magazin PRINZ PRINZ Hometown Hamburg kulturnews kulturnews kulturnews Szene Hamburg Intro Musikexpress PRINZ St. Pauli Nachrichten Wilhelmsburger Wochenblatt Wilhelmsburger Wochenblatt Wilhelmsburger Wochenblatt Wilhelmsburger Wochenblatt Wilhelmsburger Wochenblatt Wilhelmsburger Wochenblatt


24

Hamburger Morgenpost 05.03.2009 >

Hamburger Morgenpost - 03.04.2009

PRESSESPIEGEL


PRESSESPIEGEL

25

Hamburger Morgenpost 18.04.2009

Hamburger Morgenpost 07.05.2009

Hamburger Morgenpost - 13.05.2009

Hamburger Morgenpost - 09.06.2009

Hamburger Morgenpost - 23.06.2009


Hamburger Morgenpost - 04.08.2009

Hamburger Morgenpost - 13.08.2009


Hamburger Morgenpost - 13.08.2009


Hamburger Morgenpost - 17.08.2009

Hamburger Morgenpost - 15.08.2009


Hamburger Abendblatt - 06.03.2009

Hamburger Abendblatt - 16.06.2009


Hamburger Abendblatt - 08.08.2009 >

Hamburger Abendblatt - 02.07.2009

Hamburger Abendblatt - 08.08.2009


Hamburger Abendblatt - 13.08.2009

Hamburger Abendblatt - 15.08.2009


< Hamburger Abendblatt - 15.08.2009

Hamburger Abendblatt - 17.08.2009


Hamburger Abendblatt - 18.08.2009

< Hamburger Abendblatt - 27.08.2009

Hannoversche Allgemeine - 05.06.2009

Bergedorfer Zeitung - 13.08.2009


BILD - 15.08.2009

BILD - 17.08.2009

Die Tageszeitung - 13.08.2009


ihnen „nur um Gewalt und Zerstörung“. Die Bewertung des Schanzenfests sei in der schwarz-grünen Koalition „ein ganz heißes Eisen“. Zur Bundestagswahl sieht Ahlhaus die Republik zwar „im Faden-

Sparkonzept, wie von der SPD behauptet, gebe es aber nicht. „Ich bin mir sicher, dass der Haushalt der Innenbehörde nicht zur großen Spardose des Senats wird“, sagte Ahlhaus.

den die zuständigen Parteigremien rechtzeitig beschließen“, sagte er nur. Wenn von Beust aber zu Verfügung stünde, so der Innensenator, wäre „dies das Beste für Hamburg und die CDU“.

Entspannte Spitzen-Konzerte zwischen Brombeersträuchern

nicht zur Disposition. „Seit dem Regierungswechsel 2001 haben wir rund 700 Mitarbeiter mehr bei der Hamburger Polizei“, so Ahlhaus. Die massive Kritik an Finanzsenator Michael Freytag stört Ahl-

Paukenschlag-Sinfonie

A Sommerfestival Kampnagel, 13. bis 31. August, Karten: 27 09 49 49

am 13. August in der Handelskammer wird der Hamburger Choreograf Jochen Roller, stets um den Warenwert des Tanzes bedacht, sein Erfolgsstück „No Money, No Love“ versteigern. Der Erlös wird in die Produktion eines jungen Künstlers fließen, die im nächsten Jahr präsentiert wird. Ein Auktions-Event zur nachhaltigen Selbsthilfe in der Kunstproduktion. Womöglich gar eine notwendige Überlebensstrategie. Schließlich fand sich das SommerFestival plötzlich selbst in der Krise, nachdem der Hauptsponsor Zeit-Stiftung seine Zusage von 100 000 Euro Unterstützung kurzfristig nicht einhalten konnte. Am Ende bleibt, sich in Christoph Schlingensiefs mobiler Drehbühneninstallation „Der Animatograph“ frohgemut „beseelen“ zu lassen. Oder dem Schweizer Performancekünstler Massimo Furlan für eine einzigartige Wiederbegegnung ins Stadion zu folgen. Am Millerntor auf St. Pauli reanimiert er Zug um Zug das legendäre Spiel BRD-DDR 1974 in Hamburg, solo in der Rolle von Torschütze Jürgen Sparwasser. Die Kommentatoren von damals liefern den Rest über Kopfhörer an die Zuschauer auf den Rängen.

Welt am Sonntag - 09.08.2009

+

Abgezeichnet von:

die Trommler der japanischen Traditionscompagnie in ihrer erträgen bei rund 35Yamato Prozent liege. Der Trikotumsatz sei von das 3500Klangim neuen Show „Matsuri“ Jahr 2004 aktuell über 20 000 reich des auf religiös geprägten Volkspro Saison hochgeschnellt. festes. Beim Gastspiel in der HamJenseits des Streits sei es höchst burgischen Staatsoper vom 11. bis zweifelhaft, ob die neue „Millernzum 18. August zeigen die zwölf torstadion“-Linie am Markt AnFrauen und Männer der schlagkräfklang finde, meinte Hinz’ Kompatigen Truppe wie unerwartet gnon Bernd vonauf, Geldern: „Wir habreit gelegentlich nicht nur die Felle ben mit dem Vereinsemblem und demden Totenkopf ja schon zweisondern Liniauf Trommeln selbst, en. Erfahrungen anderer Klubs beauch ihre rhythmischen Möglichsagen, gespannt dass die sind. Fans eine dritte keiten wohl kaum akzeptieren würden.“ Der berauschende Reigen der Hinz vermied es, scharfe Töne Klangereignisse aus der Feder des anzuschlagen: „Eine SchadenerYamato-Gründers undmomentan Komponissatzklage kann ich mir ten Ogawa dabei vom nichtMasa vorstellen. Wirreicht werden versuleichten Zimbelchen, uns Lied alsbaldaus mit leisem dem Vereinsklirren zur kompletten Der Tromvorstandbis zusammenzusetzen. FC St. Pauli istmit vondem uns immer über melsinfonie Paukenschlag die geplanten Merchandisingaktioauf der Odaiko, der Taiko-Riesennen informiert worden, war trommel. Trommelsoli undimmer das Enim Boot.“ Er erwarte umgekehrt eisemblespiel werden von den durchnen ebenso respektvollen Umgang. trainierten Akteuren sowohl in beEin Treffen könne aber frühestens eindruckender als auch nächste Woche Präzision stattfinden: „Ich in ansprechenden Choreografien muss mich von diesem Schreck erst gezeigt. Auch der Humor undwldie einmal erholen.“ Zwiesprache mit dem Publikum

Abgezeichnet von:

sagt Dorothee Halbrock und zeigt ben sie und das Team um den Ver- für Wilhelmsburger Kinder. Herz- gangene Woche frei zugänglich. Denn Musik gibt es hier ja schließRund 70 nationale und inder Installationen so FClich auch. stück des Installationenparks ist al- „Viele EnnoInArndt geplant, Förstolz auf Fracheine Konstruktion, diezwischen tat- anstalter Nach dem Fall des Eisernen Vor- Der Darüber hinaus wurde festgelegt, Kapitän des gekaperten Zu Rangeleien NPD-Mitder allgemeinen SchifffahrtskriStreit zwischensind dem hangs seien in denin vergangenen 20 St. Pauli dass sämtliche Merchandisingakti„Hansa Stavanger“, Krzysztof Polizisten rangeschafft se leiden Hamburg und andere Hä- das der Agentur Upsolutternationale Bands und Musiker dassund es sich für ein Wolerdings Amphitheater Form aufwendig, und nach sächlich aussieht gliedern, wie ein Passanten improvi- unddergelder Jahren „die Früchte der Globalisieüber dieIndie-Rock KG abzuwickeln iuk, fordert nach einem „Fo- Zwei kam es am Sonnabend Wandsbek Künstlern fen Nordeuropas überallein die Gewinne aus dem Verkaufaus vitäten den Genres und chenende gar nicht lohnen eines überdimensionalen Waldgesucht. „Der überdurchsiertes Alphorn. Stufen gilt es inpassenden geerntet“ worden. in seien, an derund der Verein zehn, Upso“-Bericht Schadenersatz von und unddort Barmbek. Anineinem Infostand schnittlich, dieBeRegion durch Fanartikeln droht zu eskalie--Pop, Electro HipHop spielen würde“,vonerklärt Dorothee Halbhorns von rung der Gruppe Advances, Festivalkontext ist etwasweil sehr hochzusteigen kräftig Dagegen rechnet Martin Stoplut 51Tagen und die Miles Fashion Hamburger Reederei Leon- der NPD in Hamburg musste die die Schwäche in Osteuropadessen zusätz- Innerem ren. Der Inhaber derwir, MerchandisaufFirma vier Bühnen, von wollten dass an drei sich eine Bühne rock. „Außerdem einen Gummischlauch zu pusten. sonderes“, erklärt Halbrock. „Die dt & Blumberg. Seine Ehefrau Polizei am Samstag mehrfach ein lich betroffen sei. Das sagte Tho- ford, Geschäftsführer des Bran- ingrechte des Fußball-Zweitligader Künstler sollten robust und eine Menge Fantasieinstru- auch Leute, die nicht auf das Festi- Element Of Crime und Kettcar Wer ein bisschen Glück hat oder zu- Werke ena Kotiuk begründete die For- Aufeinandertreffen zwischen mas Lütje, Geschäftsführer der chendienstes Clarkson Research klubs will die neue Modelinie „Milval gehen, sich die Projekte anseund sich HHLA-Containerterminals, mit dem Thema Mu- mente fälligerweise desRechtsextremisten Alphornblasensundsein London, mit einer Erholung. Wähung dem Nachrichtenmagazin Anhängern auf ei-befinden. lerntorstadion“, die der Vereinüber MGMT und The Whitest Boy Viel Arbeit steckt Sozialproin hen können.“ sik auseinander Die meistenwährend ist, kann dem Objekt damit rendund 2008 das globale lge damit, dassmächtig die Reederei der linken Szene verhindern. Es gab nersetzen. Diskussionsrunde derLiebe jüngst vorstellte, nicht tolerieren.Alive bis Turbonegro und Panteón Bis zum amüberrascht kommenden diesen Projekten. Um so den Künstbestehen also der aus Internatioein Geräusch Wir nicht. dreiInstallationen dukt achtmal hoch wie 1950 geEntführungsdrama unnötig inentlocken. elf Platzverweise, Personen Sommerakademie „WirFestival sind völlig wordenRococó. Im Hintergrund wird wiebleibt das Gelände lern die und ihren zu Wochenende wesenWerken sei, habegerecht der Welthandel im davon, dass grobem Gerät. Feine Elek- (Iflos), Länge gezogen habe. in Gewahrsam ziemlich genommen, nalen Seerechtsstiftung der Verein auf Konfron-der das Wahrzeichen des Dockville Aber sei’s drum, wurden das „AlphorndröVergleichszeitraum um den Faktor ie Schiffseignerni“ hätten eine Polizeisprecherin am am den Räumlichtationskurs geht“, sagte Geschäftsjetzt allerdings geschlossen, die erstrahlen: der Rethespeicher, der werden, war das Festival-Gelände dasWochenende Ganze und in sorgt ist jaden nursoeineswie von vielen Fanta- tronik belebt ischen Piraten über eine engli- Sonntag mitteilte. keiten des Internationalen Seege- 16 zugenommen. Davon habe die führer Michael Hinz am Sonntagdieses Jahr von „Urban Screen“ aus für Geräusche.“ sieinstrumenten, die ausprobiert Schifffahrt überproportional profi- auf einer eiligst anberaumten Pres-Bremen illuminiert wird. e Sicherheitsfirma zunächst nur Am Morgen hatten rund zehn stattfand. Neben demrichtshofes Alphorndröni gibt es werden wollen. 000 Dollar für die Freilassung NPD-Anhänger im Stadtteil BarmLaut Nikolaus W. Schües, Chef tiert, so der international renom- sekonferenz. Erst zwei Stunden beIn der Welt der Festivals besetzt „MusikWir befinden uns auf der Elbin- auf dem groß angelegten Schiffes und der 24 Mann Besat- bek begonnen, an einem Infostand der F. Laeisz Shipping Group und mierte Analyst. Es habe immer vor St. Pauli die Öffentlichkeit indas Dockville Festival seinen ganz sel in Hamburg Wilhelmsburg. Den und Kunstspielplatz“ rund 20 weig geboten. Das sei zu wenig ge- Handzettel an Passanten zu vertei- früherer Präses der Handelskam- Rückschläge gegeben, insofern sei- formierte, habe er einen entspreeigenen kleinen Kontinent. „Kunst tere interaktive KunstinstallatioRest des Jahres verdient diese wild en, so die Frau des Kapitäns. len. 60 linke Gegner protestierten mer, trügen an der aktuellen Lage en die Jahre 2008/2009 ein „ernst- chenden Anruf erhalten. die die Besucher des Festivals erärgert ist das bewachsene Ehepaar vor al- Fläche zunächst zwischen aus einiger nen, Entfernung, auch die Reeder selbst die Schuld, hafter Schock“. Im wahrscheinliUpsolut wird zeitnah eine juristi-braucht eben etwas länger als Mugemeinsam und ausproBrombeersträuchern und Büschen über Frank Leonhardt, den Ge- bewegten sich dann aber auf den bespielen denn sie hätten zu schnell zu viele cheren Szenario werde es auch sche Prüfung der vertraglichensik, um sich zu etablieren“, ahnt äftsführer der Reederei. Bis heu-Niemandsland, Infostand zu. aber Die Polizei musste Schiffeeine geordert. Als besonders kri- dank Stornierungen bei Neubauauf- Konditionen vornehmen lassen,Dorothee Halbrock. In Wilhelmsbieren sollen. Etwa bewegliche den Namen abe sich dieser derzeit nicht beiwuseln ihnen rund einschreiten, um ein AufeinanderSchües Holger Stanislawski mitseinem einem ist es ihr gelungen. Mit Riesenrassel, tisch ein schätzte Theremin oderdie Lage der trägen und wegen des langsam wie- aber „meiner Meinung nach sindburg Trainer 30 Künstler eldet. Falls dieüber Reederei bis treffen zu verhindern. Die PassanPullover der neuen anmutenden Kollektion undaus autonom Boxsack,Containerschifffahrt dessen Ambient-ein. Breiter der zunehmenden Im- und Exports die Dinge klar geregelt“, erklärtewilden das Gelände. In einer Woche ein hste Woche nicht reagiere, woltin Astrid H. wurde dabei von NPDaufgestellte Reedereien niederge-Charme hat das Dockville Festival findet hier nämlich zum dritten Mal Sound umso friedlicher klingt, je hätten we- zwar immer schwankende Märkte Hinz. Explizit schriftlich Waldhorn geben, sodass es keine Garantie auf legt sei die Verwendung von Ver- („Do you football“) 39 Prozent halotiuk einen Anwalt einschalten. Leuten zu Boden gedrückt und ge- niger Probleme. dieses Jahr tatsächlich etwas von eidas Dockville Festival statt, Ham- doller man auf ihn einschlägt. mit Bühne: ach vier Monaten in der Gewalt schlagen. „Die Polizisten haben uns „Alle haben alles falsch gemacht, Wachstum gebe. Wer sich aber auf einsemblem und Totenkopf auf te. Ferner streiche der Verein vor nemSteuern Spielplatz. Die „Quadrorgel“, ein TasteninOpen-Air-Stadtfestival, des- die Gewalt Werksonstigen der Nadine Lischick 20 Prozent Lizenzgebühren alischer Piratenburgs war der deut- gut beschützt, aber der und das Schlimmste kommt noch“, eine schlechte Wegstrecke mit Kleidungsstückeneinund strument, ist in der vergangenen sen besonderes und einzigartiges Künste Frachter Anfang August frei- NPD-Mitglieder war unheimlich“, sagte Torsten Teichert, Vorstands- Schlaglöchern einrichte, werde Accessoires wie Taschen, Schlüs- ein, sodass der Anteil des FC A Dockville Woche im des „Lüttville“ Konzept Musik Kunst vereint. Festival, August, St. Pauli an den 14.-16. Merchandisingommen. sagte sie zur WELT. vorsitzender der Lloyd Fonds AG. zum Ziel kommen. Brotdosen. AP und per Rahmen stm selanhängern oderlergruppe Dorothee Halbrock ist die künst- entstanden, dem kostenlosen SomAdvances Wilhelmsburg +

Upsolut setzt Juristen gegen St. Pauli ein

JÜRGEN JOOST

A

„Matsuri“ von der japanischen Trommelgruppe Yamato, Hamburgische Staatsoper, 11. bis 18. August, Karten: Tel. 35 68 68

Das Konzert auf mehreren PodestEbenen gewinnt mit Hilfe einer ausgeklügelten Lichtregie illuminierenden Charakter. Das Geheimnis des Erfolgs aber ist die Musik selbst: Ogawa beherrscht die Kunst, in seinen Kompositionen das Wesen der traditionellen Taiko-Stücke auf den zeitgemäßen Punkt zu bringen. Den spirituellen Charakter der Werke, welchen Geist die Lieder atmen, spürt der Besucher der Show, ohne dass er Experte für die Shinto-Religion sein müsste, die neben abstrakten Gottheiten zahllose Götter in Menschen- und Tiergestalt kennt und sogar verehrungswürdige Gegenstände. Der Zuhörer fühlt sich bei Yamato unmittelbar berührt, die Botschaft von Trommelfell zu Trommelfell ist gut für das seelische Gleichgewicht. Stefan Grund

Das DockvilleNPD-Mitglieder Festival in Wilhelmsburg macht aus grünem Brachland Yamato aus Japan zu Gast in der Staatsoper Stavanger“-Kapitän Krise von Schifffahrt und Hafen:ein Freilichtmusikmuseum auf Zeit will Hamburger verprügeln am Stand aufgebaut werden. aus diesemzwischen Jahr schon Agentur ver- Bühne Dockville Festivals lerische Leiterin.„Das Ein Jahr lang ha- mercamp des „Das ist unserprotestierende Alphorndröni“, Passanten Schlag auf Schlag durchmessen kommen in „Matsuri“ nicht zu kurz. Schlimmste kommt noch“deshalb inStreit Reederei verklagen undmuss Verein über Erträge Fanartikeln eskaliert

Bildende Kunst als Abenteuerspielplatz

FOTOS: JÖRG-MARTIN SCHULZE

Die Show muss auch in der Krise weitergehen – Intendant Matthias von Hartz versammelt auf Kampnagel beim Sommerfestival Spitzenkünstler aus aller Welt und aus allen Kunstsparten

Ein Festival aus einem Guss

uf welche eigene Leistung sind Sie besonders stolz? Die meisten(l.) Fans Verschiedene Tanzwelten: Die Compagnie Monnier aus Montpellier demonstriert mit ihrem Stück „Tempo 76“ Lebensfreude, die Batsheva Dance Company (r.) erinnert in „Max“ an einen Aerobic-Kurs kann durch die Zähne pfeifen und meine Wimpern zwischen Mathilde die AugenErfolgsstory des Dockville-Festivals geht weiter ließen sich beim Dockville r klemmen. in Wilhelmsburg von der sche Hauptprojekt ist in diesem Von Nadine Lischick Begeisterung und der elches Talent vermissen Sie an sich und besäßen es gern? Jahr der groß angelegte Kunst- und Musik tragen den Ohren wackeln. Geduldig sein. So etwas war bisher auf einem Fes- Musikspielplatz, der wie ein selbst tival noch nicht zu sehen: Direkt gezimmerter Abenteuerspielplatz rvollständigen Sie den folgenden Satz: Drei Wochen Hamburg ist wie ... zehn Worechts neben der Hauptbühne wirkt. Überall werden an den Holzn Malle und noch viel besser – wenn die Sonne scheint. pflückt ein junger Mann wilde konstruktionen Geräusche erzeugt. Brombeeren. Auf dem Gelände des Besonders viel Spaß machen die as regt Sie auf? Dockville in Wilhelmsburg wu- Bum Tschack Wippe, die meditatirege mich auf, wenn ich nicht rauchen darf. ve Schlagzeugund chern wilde Sträucher undFranzoBüsche velle Vague reist ausBeckengeräuParis an, MoVivarum Studio des intelligente Weise. Die Batsheva beim Von Irmela Kästner _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ daneben Ruhrgebiets-Charme mit sche erzeugt, und das überdimennd worüber haben _Sie zuletzt Tränen gelacht? Quesne mit „La Méla- cky aus Berlin, Radioclit aus LonDance Company aus Tel Aviv ga- sen –Philippe Sandhügeln, Industriebauten und sionale Waldhorn, in dem man mit über, wie meine„Wir Freundin seitwärts (wie Usher!) Socken über mein don. „Und dank der Kontakte unsedes Dragons“ freuen. „Eine rantiert bekanntermaßen ein pa- ncholie können uns nicht aus derauf Kridem Rethespeicher im Hinter- Holzstöcken auf allerhand Fantakett den Moonwalk Musikkuratorin Mariadarf. Endrich an das rer ckendes Tanzerlebnis. Und einen einzige se macht. shoppen“, sagten die Pet Shop sieinstrumente einschlagen grund.Liebeserklärung Es herrscht Straßenfest-Atspielt Jochen Distelmeyer sein ersTheater“, sagt von Hartz über seiHöhepunkt gleich zum Auftakt verBoys jüngst zur aktuellen Wirtmosphäre, unheimlich entspannt. Mit 15 000 Besuchern ist das as bereitet Ihnen schlaflose Nächte? Solokonzert uns undund nicht Favoriten spricht der virtuose Tanzpoet Emio nenWir schaftslage. Der Slogan kamNachbarn Mat- ab zwei Uhr fühlen Quesne. uns sofort wohl. Aber tes Dockville heute bei ausverkauft ger. Und Earth-Wind-and-Fire-Sessions meiner auch Tanzfläche ein bisschen stößt an seinesagt Grenzen. Die zehn Esvon Hartz. Eine fürunderdressed: Salsa- und anderswo“, Greco mit „Hell“ in Anlehnung an thias von Hartz, Intendant des hts. Obwohl sichBars das und Festival Neben renommierten Tanz-, eineamaus Dantes Göttliche Komödie zu Beet- Tango-Nächte, Sommertheaters auf Kampnagel, Freitagnachmittag gerade erst ann waren Sie dasgerade letzte Malrecht. richtig unvernünftig, und wasreichgenau haben Sie getan? Theater- und Musikproduktionen glitzernde Worte zaubernhovens 5. Sinfonie. Von Hartz: „Ein Wasser Birgt er doch sehen viele hipper aus alsauf zählt für den früheren Theateraktid neulich habe ich wenig gegessen, dann ganz viel Bier getrunken, und Kunstinstallation draußen tänzerisch und musikalisch an- de füllt, haltiges künstlerisches Potenzial. Mitte oder London. Ein nächsten MorgenUnd gingder es mir sehr schlecht. Gelände machen das Pro- visten ebenso der gesellschaftlich spruchsvoller und dazu frecher, demin Berlin Konsum von guter Kultur Outfit ist verrückter als das gramm erst richtig Denn ein politische Diskurs in Auseinanderanarchischer Abend“. hat ohnehin noch niemandem genächste: Kleider rund. aus Frottee, elche Person inspiriert Sie? setzung mit einem relevanten TheFestival zu veranstalten, Ein Wiedersehen gibt es mit der schadet. Daher soll das Sommerfesbunte Sonnenbrillen, viel bedeutet Neon. Person, die mich berührt, ob durch einen Satz oder einen Blick oder ein Leiter allem „den öf- ma. Nach „Klima“ im letzten Jahr Need Company, die ihre „Trilogy on für dessen tival vom bis eines 31. August noch So bunt wievor das Publikum enswerk. Das kann auch das 13. Lächeln Fremden auf der Straße sein Raum mit Leben zu fül- heißt es nun „Kaufen“. Beiträge daHuman Nature“ mit dem Stück fentlichen größer, und atmosphärir jemanden zu sehen, derschöner weint oder lacht, genauso wie ein Satz einer sind auch die Konzerte des dritundin, der in demscher Moment passt. Dockville-Festivals Avantgarde der kombiPop-Mu- zu wurden diesmal zusammen mit „The Deer House“ abschließt. Auf len“.tenDie werden. alle Bandsda- den Künstlern entwickelt und weitgehörtZwar für verfolgen ihn zwangsläufig neue Regiehandschriften kann man sik niert. Dabei hat von Hartz mit seinem as würden Sie als ersten Bürgermeister sofortim ändern? Ziel, Stadt für gute Laune zu sor„Diese funktioniert über gehend selbst produziert. Die Hamsich bei Lola Arias aus Argentinien zu. das Festival vergangenen Jahr unzähligen Hundehaufen von den Bürgersteigen in Hamburg verbangen, aber sie burger Geheimagentur betreibt auf Nur stilistisch so wird könnten das Festival mit der europäischen Erstauffüh- Musik. bereits auf Anhieb alles richtig ge! kaum unterschiedlicher sein: wahrgenommen.“ Nou- dem Gelände ein alternatives Reirung von „Mi Vida después“ und wirklich macht, lockte mit Stars aus Tanz Nach The Black Box Revelation sebüro. Die Berliner Künstler Folke Theater, en würden Sie zumund Ehrenbürger dervor Stadtallem küren?aber mit eimit ihrem bluesigen GaragenKöbberling und Martin Kaltwasser nem ambitionierten Musikproh Akin. rock und den Flensburgern Turbauen Autos zu Fahrrädern um. gramm, die Zuschauer in Scharen bostaat, die deutschen Punkrock elches Buch hat einen Ihnen hinterlassen, und warum? Vor dem gedanklichen Hinteran. bleibenden „Unsere Eindruck eigenenbeiErwartungen spielen, wirkt Patrick Wolfs Aufhuld und Sühne“wurden von Dostojewski. Nach 30 Seiten ich in dieses Buch tritt – das Highlight des Festivals grund, dass der Bürger heute weit übertroffen. Diebin Geetaucht und habe es verschlungen. Das Buch gräbt in der Tiefe der Seele – wie ein Konfettiregen. hauptsächlich als Konsument unsamtidee des Festivals ist aufgeganMenschen. Der britische Multiinstru- „Bonaparte“ die Herzensich der Beterwegseroberte sei, schälen für von gen“, stellt er heute zufrieden fest mentalist verbindet in seinen sucher mit elektronischem Hartz zwei Arten Trashpunk heraus, die Welt und mit Elan an die elches Lied begleitet Siemachte schon seit sich Ihrer Jugend? anspruchsvollen Kompositiozu retten: „Die eine sagt, kauft ökoFortsetzung. ters of March“ von Tom Jobim. nen Elektroklänge mit klassischen sensstände reichen vorne und hinten und nachhaltig Im Tanz werden diesmal drei Elementen. Sein extravagantes Out- logisch nicht aus, sinnvoll und auch an den Toiletten as ist das schönsteCompagnien Geschenk, das Sievon je erhalten haben, undervon wem ist es? besser gar nicht, die ist andere, Weltklasse fit aus Federboa, gestreiftem Cape oder und bei den Getränkeständen die meinem 21.Geburtstag hat mein damaliger Freund mir einen Song geein Zum Auto. Wirgeht produzieren wartet. Mathilde Monnier gehört und einem Overall, der viel Haut kauft Hölle los. Glück es musika- eirieben. Er heißt „When I see you“. Das ist das schönste Geschenk, das ich nerseits eine Modenschau mit seit über 20 Jahren zur Spitze des zeigt, legt er nach und nach ab. Die lisch eher entspannt zu. Wir suchen ekommen habe. auf die Spaß-Hip-Hopper Blumen- Green uns einen ruhigenund Platzlassen und genieFashion ReveTanzes in Frankreich. Eine Choreotopf wartenden Besucher und die rend ßen die lauepredigen, Sommernacht, während Billy jeglicher Kongrafin, die noch sicherfüllen? immer wieder neu Die DJ’s / Komponisten von Radioclit aus London Welchen Traum möchten Sie sich sich bereits formierende „Turboju- sum Svensei Regener mit Element of Crime Teufelswerk.“ erfindet, mit ihrem jungen (l.) und das Programm „Autos zu Fahrrädern“ möchte mit meiner Musik erforscht durch die Welt und mir irgendwann ein Ferigend“, die sich auf den Mitgröhl- spielt, Whitest Boy Alive grooäusle im Süden leisten können. Auf The die Kaufkraft des Publikums Ensemble den Unisono-Tanz nebst sowie die begehbare Bühnenbild-Installation „Der Punk der Headliner Turbonegro vig-housig vor sich hin wabern und hofft man dennoch. Zur Eröffnung Ausbrüchen auf überraschende und Animatograph“ von Christoph Schlingensief freuen, gucken zunehmend ver- MGMT die Kinder aus dem Dockvilorauf kommt es an im Leben? stört. Doch beeindruckend tolerant le-Sommercamp „Lüttville“ bei ihjeden Tag. Tag für Tag. hört das Publikum eine wahnsinni- rem Song „Kids“ zum Tanz auf die ge Bandbreite an Musik. Bühne bitten. Das Konzept des Welchen Hamburger würden Sie diesen Fragebogen ausfüllen lassen? Sonnabend gehen wir dann erst Dockville-Festivals ist und bleibt Lindenberg. mal selbst spielen. Das künstleri- einzigartig, die Atmosphäre auch.

Welt - 17.08.2009 >

nd wofür haben Sie es ausgegeben? V- und Rundausschnittpullover von United Colours of Benetton.

omit haben Sie Ihr erstes Geld verdient? V- und Rundausschnittpulloverfalten bei United Colours of Benetton.

elches ist Ihr unentbehrlichstes Kleidungsstück? ine Flip-Flops im Schwimmbad.

Einschätzung“ sei es derzeit aber noch zu früh, sagte Ahlhaus. Wie die WELT exklusiv berichtet hatte, hat der Anwalt Jürgen Rieger, einer der bekanntesten Köpfe der norddeutschen Neonaziszene, die

KAMPNAGEL

nd um welche Ecken machen Sie einen großen Bogen? gehe dorthin, wo ich keine Bögen machen muss.

FOTO: WITTERS

Welt - 03.08.2009


Hangsa ? - 17.08.2009

W

Der ausverkaufte Sonnabend sorgte noch für eine weitere Wilhelmsburg. Schräge Frisu- Steigerung: Petrus zeigte sich gnädig und bescherte den ren, überdimensionierte bunte 15 000 Musikfans einen traumSonnenbrillen, zerrissene Jeans und ein Hauch von Wood- haften Sommertag mit bestem stock-Atmosphäre – die dritte Festival-Wetter. Tagsüber zeigten diverse Nachwuchsbands Auflage des Dockville-Festivals hat am Wochenende tausende auf Haupt-, Dorf- und Zeltbühne ihr Können, ehe die FestivalBesucher nach Wilhelmsburg gelockt. „Wir sind absolut zu- Legenden von „Element of Crifrieden und total überwältigt. me“ bei Sonnenuntergang und romantischer Atmosphäre den Unsere Erwartungen wurden Abend einläuteten. Die Berlinoch bei weitem übertroffen“, ner Band um Sänger und „Herr zeigte sich Dockville-Sprecher Lehmann“-Autor Jean Rehders hochSven Regener sorgzufrieden mit dem te mit ruhigen, Verlauf des Musikir sind melancholischen und Kunst-Festiabsolut Klängen und poetivals. Bereits am » schen Texten für eiFreitag hatten rund zufrieden und nen gelungenen 12 500 Besucher total überwältigt. Start in den Abend. den Weg aufs FestiAls im Anschluss val-Gelände am Unsere Erwartun„Whitest Boy AliReiherstieg gefun- gen wurden noch ve“ die Hauptbühden. Nach den erbei weitem überne betreten, bebt wartet stimmungstroffen.« das Festival-Gelänvollen Auftritten de. Fans drängeln der Münchener Dockville-Sprecher sich vor zur Bühne, Hip-Hop-Gruppe Jean Rehders reißen die Arme in „Blumentopf“ und die Luft und beginden Death-Punkern „Turbonegro“ aus Norwe- nen zu singen. Die Bühne ist hell erleuchtet. Laute, heftige gen zeigten sich die Festival-BeBeats dröhnen aus den Monisucher besonders von der „Metorboxen – die Menge feiert diengruppe Telekommander“ begeistert. Mit gesellschaftskri- und tanzt. Mit einer Mischung aus Disco- und Rockmusik tischen Texten und einer Misorgt das Quartett für ausgelasschung aus Elektropunk, IndieRock und alternativem Hip- sene Partystimmung am ReiHop lockten sie Hunderte Mu- herstieg. Das letzte Lied hallt sikbegeisterte zur „Dorfbüh- noch Minuten nach Ende des Auftritts durchs Publikum, die ne“.

Stader Tageblatt -

ei 30 Grad und kaum Schatten waren die Wasserhähne zur Erfrischung heiß begehrt.

Deutschlandkonzert aus New York zum Dockville kam — ohne viel Show, ohne viele Worte neben den Texten, daf�r aber mit neuen, ungew�hnlich melodi�sen St�cken im Gep�ck. „Shock Me Like An Electric Eel“, singt Frontmann Andrew VanWyngarden, und wie zappelnde Aale tanzen Tausende zu den unverkennbaren Kl�ngen der experimentalfreudigen Newcomer. Zum Abschluss dann die große �berraschung: F�r das Lied „Kids“, sehns�chtig erwartet, kehren die f�nf Bandmitglieder auf die B�hne zur�ck, und mit ihnen eine Horde bemalter und tanzender Kinder — Jubel beim Publikum und ein L�cheln auf den Lippen des sonst so ernsten S�ngers. Ganz anders dagegen sein B�hnenvorg�nger Erlend Oye von der Berliner Band „The whitest boy alive“. Mit perfektem Gesang, Dauergrinsen und viel Mimik im Gesicht zieht der

Fotos: pat

Streit an der „Leipziger Schule“

Dockville ihr einziges Deutschland-Konzert.

Zoff um Nachfolge von Neo Rauch

akm Hamburg Wilhelmsburg. Heuhaufen zum Anlehnen, Holzh�tten best�ckt mit Fantasie-Instrumenten zum Ausprobieren, verr�ckte Outfits zum Hingucken, eine Riesenschaukel f�r Waghalsige und vor allem viel Musik f�r viele Geschm�cker — die Synthese aus Kunst und Musik ist das Markenzeichen des dreit�gigen Dockville-Festivals, das sich bereits in seinen Kinderschuhen bestens verkauft. Vor drei Jahren mit 5000 Besuchern gestartet, erlebten die Veranstalter an diesem Wochenende einen unerwarteten Ansturm: 12 500 Festivalfans kamen bereits am Freitag, am Sonnabend f�llten 15 000 das Gel�nde am Reiherstieg: „Es war �berw�ltigend, wir mussten die Kassen um 22 Uhr dicht machen“, sagt Pressesprecher Jean Rehders. Magnet f�r die abendlichen G�ste ist der Auftritt der amerikanischen Elektro-Indie-Band „MGMT“, die f�r ihr einziges

Drei Tage Festival in Hamburg

Fans feiern B Dockville

Montag, 17. August 2009 · Nr. 190

7

kauf von Wundertüten, Schoner Bühne gestartet, sind es koladenzigaretten und Puffreis mittlerweile schon drei Tage bei vielen dpa Besuchern KindBühnen – Tendenz werden m�ssen.“ Leipzig. Zoff in derund Brut-vier Rektor heitserinnerungen. Auch die steigend. Langfristig Eigentlich soll solltesich der K�nstler st�tte der „Leipziger Schule“: In „Bum Tschack Wippe“, die je das Festival am Elbdeich als fesOttersbach der Presse pr�seneiner emotionsgeladenen Presnach Geschwindigkeit des te Größe in der Musikszene an tiert werden. Doch wenige Tage sekonferenz hat der Rektor der Wippens verschiedene Rhythder Seite von „Hurricane“, zuvor Neo Rauch Interf�r Grafik und men und Hochschule Töne wiedergibt, ist „Highfield“ & hatte Co etablieren. views gegeben — was Buchkunst (HGB), Joachim fast zu keiner Zeit unbesetzt. So Dockville-Sprecher Rehders ist er selten tut. Darin er vor einem Brohm, die scharfe des gelingt die angestrebte Ver-Kritik optimistisch: „Wir warnte sind selbst Aus f�r die traditionelle LeipMalers und Professors Neo knüpfung von Musik und bilerstaunt, wie schnell es voran Malerei und Rauch an der Berufung geht, seinesaberziger dender Kunst nahezu perfekt. natürlich freuen wirwarf der Besonders bemerkenswert ist uns sehr. Hochschulleitung Jetzt müssen wirKungelei sevor, Nachfolgers zur�ckgewiesen. außerdemDie die „befremdenden rasante Entwick-Vorw�rfe“ hen, wo es dem Dockvilledamit Ottersbach ein Freund des lung des seien Festivals. Im ersten Zukunft hinRektors sei.noch Dies best�tigt auch „in h�chstem MaßeFestival unbe- in Jahr mit zwei Tagenund undw�rden nur ei- „auf geht.“ Rink. rechtigt“ das An Hochschulen w�rden Entschiedenste zur�ckgewiekeine Erbh�fe mehr verteilt, sen““, heißt es in einer von sondern BerufungskommissioBrohm verlesenen zweiseitigen nen eingesetzt, sagt Brohm. Er Erkl�rung. selbst sei kein Mitglied dieses „Rauch hat auf die Chance, Gremiums gewesen. Kommissiden Studiengang Malerei/Graons-Leiter Ingo fik und die LehMeller berichtere in einer Klaste von zun�chst se nachhaltig 38 Bewerbunpr�gen zu k�n03.08.2009 gen auf die nen, nach kurRauch-Stelle. zer Zeit aus ei„Leider war nur genem Ent-

Stimmung ist grandios – es wird Zeit für die Hauptband. Mit knapp 30-minütiger Verspätung betreten „MGMT“ um 23.30 Uhr die Bühne. Die New Yorker Elektro-Indieband schaffte im vergangenen Jahr weltweit den Durchbruch und spielt auf dem Dockville ihre einzige Show in Deutschland. Dementsprechend groß sind Vorfreude und Erwartungshaltung. Rockige Elektrosounds lassen das Gelände erneut zittern, alle Augen Die New Yorker Band „MGMT“ gab auf dem sind auf das Duo gerichtet. „MGMT“ sind gut, es matadoren „Kettcar“, die von wird mitgesungen und getanzt einem Streichquartett begleitet – trotzdem springt der Funke werden, klingt das Dockvillenur auf Teile des Publikums Festival gestern mit einem der vollständig über. Unterstützt absoluten Höhepunkte aus. von der eindrucksvollen BeDoch das Dockville heißt leuchtung der Umgebung ist nicht umsonst „Festival für der Auftritt dennoch ohne Fra- Kunst und Musik“: Die etwa ge ein gelungener Abschluss 20 teils interaktiven Kunstindes Sonnabends. Ein Großteil stallationen auf dem Festivalder Besucher strömt anschlie- Gelände sind jederzeit gut beßend in Richtung Hallenbüh- sucht. Im Kissen-Kino werden ne, auf der eine Vielzahl von Kurzfilme gezeigt, im „Horn“ DJs die Nacht zum Tag werden kann auf Alltagsgegenständen lässt. musiziert werden, und ein kleiMit den Hamburger Lokal- ner Laden weckt durch den Ver-

Dockville-Festival übertrifft alle Erwartungen

Von Arne Taegen

LOKALES KULTURELL

Schrille Klamotten, riesige Brillen und gefärbte Haare waren auf dem Dockville keine Seltenheit.

Höhenflug am Reiherstieg

Eine von etwa 20 Kunstinstallationen: Im sogenannten „Horn“ machten Besucher auf Alltagsgegenständen selbst Musik.

Montag, 17. August 2009

Lüneburger Zeitung - 17.08.2009

X X

X

X

X

X X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

XX

X

X X

X X

XX

X

X

XX X

X XX

fr�hen Abend die Pariser Band „We are entfant terrible“ mit beachtlicher Stimmgewalt, viel K�rpersprache und einer Mischung aus Elektro-Dance und Indierock f�r ausgelassene Stimmung. F�r den absoluten Ausnahmezustand sorgen die Hamburger „Dancing Pigeons“

mit Elektropunk und Nu Wave. Insgesamt spielten bis gestern Abend mehr als 70 Bands, darunter „Sprout“ aus L�neburg, auf vier B�hnen, eingebettet in einen weitl�ufigen Musik- und Kunstspielplatz. Das einzige, woran es beim Dockville fehlt, ist Zeit, dies alles zu genießen.

Aquastop-Schlauch

Schutz gegen Wasserschäden

X

X

*

* Am 24.11.1979 eröffnete in München der erste Media Markt.

Norweger auf der B�hne alle Sympathien auf sich, verliert einige davon jedoch hinter der B�hne, wo er den Fans die kalte Schulter zeigt. Wilder noch als auf und vor der Hauptb�hne geht es am Sonnabend rund um die Dorfb�hne zu. Hier sorgt bereits am

Mit einem Besucher-Ansturm, der alle Erwartungen �bertraf, ging gestern das dritte Dockville-Festival zu Ende. Hier stehen „Element of Crime“ auf der B�hne. Foto: dpa

Kultur

Das spielt am eine „me nade“ in gen. Helge um „Jeho semble R zer und Kammer Uhr in Kirche a „Land eine „A und K� schaft“, 15.11. Neuenkir sehen ist.

M

lz L�n seit kurz Michaelis das n�ch burger tag, 18. heim, als kirche. A hen We Jahrhund Buxtehu thias We laus Han Heinrich lix Mend

L�ne Orge


PIT

acht und . Manthey ücht nun onen, das eine Tierwerden. n natürli, überwied Leinöle. en Anteil h tierische they ein. diese berm angennen hier ichert der

ust, zu 19.30 sachen kaußenpoliger Spitch, PIT

Wilhelmt der Gollle Konfirno 1959. n Sektsein im kann, GemeinPIT

B

D

J

K

ist es „5 vor 12“

Spielplatz für große Kinder Jedes Wochenende

D

KRITISCH Kirchdorfer Eigenheimer mischen sich in aktuelle Autobahndebatte ein | Seite 2

D

N

N

Keine Probleme wegen Lärm

KÜNSTLERISCH Künstler Werner Schaarmann hat Spuren deutscher Kultur in Japan gefunden | Seite 3

Meister in der

A

W

Dockville: Kaum Klagen wegen Lärm

Sonntag ist Imkertag am Kiekeberg

Dockville: Kunst trifft Konzert

2 | TIPPS & TERMINE

KOMISCH Jörg Knör parodiert Promis in den Fliegenden Bauten. Verlosung! | Seite 4

Dockville: Kunst trifft Konzert

4 | TIPPS & TERMINE

„Lüttville“ hat große Pläne

Kunst und Kinder, das passt!

onatelang gab es Gezerre um die Schule Rahmwerder Straße in Georgswerder. Dabei ging es um zweierlei: Zunächst darum, ob der Schulstandort überhaupt erhalten werden soll, und dann um die Frage, ob das Gebäude saniert oder abgerissen und neu gebaut werden soll. Zum Standorterhalt gibt es positive Signale aus der Schulbehörde (BSB), doch das alte Gebäude soll abgerissen werden. Jetzt wurde bekannt, dass der Abrissantrag auf Eis liegt. Rudert die Behörde auf Grund der massiven Proteste, auch seitens der Bezirkspolitik, jetzt doch zurück? Das Wohnungsunternehmen Saga-Gwg führt im Auftrag der Behörde Sanierung und Neubau von Schulgebäuden durch. Nach dem Grund für das Ruhen des Abrissantrags gefragt, erklärt BSB-Sprecherin Brigitte Köhnlein: „Wir ermitteln derzeit, wie viel eine Sanierung des Gebäudes kosten würde.“ Das soll dann die Grundlage für alle weiteren Überlegungen sein.

Freizeithaus ermitteln ließ,Kirchdorf-Süd, bleibt unbeStraße 34, stallationen und mit bis zu 2.000 Tauschring Stübenhofer statt. Eintritt am Sonnabend: Kinantwortet. ObWeg ein11, Neubau 7 68 31 88 Mitwirkenden. Am Sonnabend Bücherhalle Harburg Der Veranstaltungsort liegt der bis fünf Jahre frei, 6- bis tatsächlich günstiger komme Feuerwachen öffnet das Spektakel von 13 bis Carrée, Eddelbüttelstraße 47a Meter vonbleibt der ge15-Jährige zahlen sechs Euals nur eine200 Sanierung, ab11 bis 12 Uhr Harburg, Veddel, Wilhelms24 Uhr seine Pforten, am Sonnplanten Südtrasse der Hafenro, ab 16 Jahre 13 Euro: am zuwarten. burg, Finkenwerder, Südereltag dauert die Zeitreise von 11 querspange entfernt, gegen Familiensonntag für alle ab Die Anwohner von GeorgsDockville Festival be, 42851-0 bis 19.30 Uhr. die der Verein Zukunft Elbinsel 16 Jahre 13 Euro, sonst frei. werder wollen das 1902/03 Reiherstieg Hauptdeich/Alte Wasserschutzpolizei: In diesem Jahr mit dabei: Sal- Autsch! Beim Mittelalterlich Spectaculum im Öjendorfer Volkspark wird kämpft. Diesmal hat man sich www.spectaculum.de errichtete Gebäude unbeSchleuse Wilhelmsburg Foto: pr tatio Mortis, Rapalje, Schel- gefochten. Unterstützung ausesBerlin gedingt erhalten, da ein hiGEORGSWERDER Vom Müllberg in Georgswerder hatte man schon immer einen fantastischen Panoramablick 42 86 65 31-0 13 Uhr Wilhelmsburger Wochenblatt - KW33 2009 holt, denn auch der Zeugnis Berliner storisch wertvolles auf Hamburgs Skyline - allerdings durfte man die Deponie nur mit Sondergenehmigung betreten. Die Interna- Medizinische Notdienste Senat 440-Milliotionale Bauausstellung (IBA) will diesen Ort jetzt mit einer Aussichtsplattform öffentlich zugänglich machen jener Zeitplant sei. eine Saga-Sprecher Konzert nen-Euro-Autobahn mitten in und den Deponiehügel in einen regenerativen Energieberg umwandeln. Mit der Gestaltung der Oberfläche wer- Ärztlicher Notdienst: Mario Spitzmüller hingegen „What´s Up“ den Architekten aus Berlin und Hamburg betraut, deren Entwürfe die Jury des europaweiten Wettbewerbs Stadt.Gebäude Andrea Gerbode von hältderdas an der 22 80 22 Preisskat in Familienausflug Consortium Harburg überzeugt haben. „Der Berg wird Attraktion der Nachbarschaft und einen Imagewandel erleben, ohne dabei die der Bürgerinitiative Stadtring Rahmwerder Straße für heuZahn- und Augenärztl. NotNeue Straße 55 DRK-Tagesstätte in den04171/ Jenisch schwierigen Seiten der Deponie auszublenden“, sagt IBA-Chef Uli Hellweg. Laut den Siegerentwürfen soll eine dienst: wird von ihren ErfahruntigeSüd schulische Zwecke für 192 Park 22, 21 Uhr (auch nachts) weiß leuchtende Promenade den Hügel umrunden, am Fuß des Bergs soll eine Ausstellung über Elbinsel: Dockville-Festival mit viel Musik und noch mehr Kunst HARBURG Die Harburger gen in der Hauptstadt berichvöllig ungeeignet. „Das 04171/ 30 30 WILHELMSBURG Am Sonnerneuerbare Energien informieren. Die Arbeiten des Wettbewerbs sind bis zum 6. Juli in den IBA-Räumen am Apotheken-Notdienst: Skatfreunde laden für ten. Beginn ist umumgebaut 19 Uhr. PIT müsste radikal abend, 29. August, lädt die Konzert PIT Info: Berta-Kröger-Platz zu sehen. C. PITTELKOW, WILHELMSBURG Sonnabend, 15. August, werden“, so Spitzmüller. „Die Polizeiwachen und ärztAkademie einer anderen Stadt „Inga Wehnert“ zum Preisskat in die DRKRaumaufteilung stimmt licher Notdienst zu einem kostenlosen Ausflug The Old Dubliner napp 10.000 Tickets ginTagesstätte in der Hernicht und energietechnisch Zahnärztlicher in den JenischNotdienst: Park nach KleinNeue Straße 56-58 gen bereits im Vorverkauf mann-Maul-Straße 5 ein. ist es auch schlecht.“ 19.00–1.00: BundeswehrkranFlottbek ein. Besucht wird die 22 Uhr Wilhelmsburger“ protestieren gegen Autobahnpläne über„Engagierte den Ladentisch, doch Gespielt werden zwei SeWährend die Baufrage also kenhaus, Lesserstraße 180FiguriAusstellung „Hans Arp. Die Schule Rahmwerder Straße ist in den Jahren 1902/03 erbaut worden. wieviele Fans letztendlich rien bei einem Startgeld 01805 05Ernst 05 18Barlach Haus, weiter in der Warteschleife nen“-im Bei sommerlichen Temperaturen ein echtes Vergnügen: Ein Bad im WilJetzt droht der Abriss. Foto: ad wirklich diePITTELKOW, Elbinsel stürmen CLAUDIA von 10,50 Euro, Beginn Sonntag, 16.8. Foto: pr Gift-Information: hängt, ist die BSB mit Plawo es auch eine Führung spehelmsburger Freibad in der Dratelnstraße. werden, wird sich erst am WoWILHELMSBURG ist um 15 Uhr. Anmel05ziell 51/192 40 nungen für den Schulstandfür Kinder gibt. Los geht chenende zeigen: Vom 14. bis Flohmarkt dungen nimmt Reinhard planen, die Kinderferienfreizeit fest imDach Stadtteil zu etablieren Tierärztlicher ort beschäftigt.Veranstalter Im Frühjahr angeRahmwerder Straße sollte dem- unter dem gleichen die Fahrt mitNotdienst: dem HVV um 14 edes Wochenende eine 16. August steigt am ReiherDamm 58. Die Teilnehmer könder Arbeitsloseninitiative SABINE DEH, WILHELMSBURG Heinsohn unter � 31 70 43Uhr, 43 79 hatte Senatorin Christa Goetsch nach als einzügige Zweigstelle siedelt werden. Doch auf Nachder genaue Treffpunkt Aktion,zum nurdritten das stiegneue Hauptdeich nen tolle Preise gewinnen. AnC. PITTELKOW, WILHELMSBURG Stübenplatz / Wilhelmsburg örtlichen Kinder- und Jugend- wird bei der Anmeldung unter 47 96 oder unter � 01 nach Gesprächen, unter ande- der Primarschule Elbinselschu- fragen betont BehördenspreThema bleibt das Gleiche: Mal das „Dockville“, ein Festiunter � 753 25 92. ur noch wenige Tage, dann meldung 9 bis 15 Uhr einrichtungen wieder mit ein- Information 52/03 56 19 97 entgerem mit den betroffenen Sinticherin Köhnlein, es handle sich le von Klasse 1 bis 3 erhalten � 33 42 11 30 bekannt gegeEine bunt zusammengeevor das „Dockville“-Festival für Musik und Kunst. NeDas 3. Hamburger Theatersind die Sommerferien vorgebunden, darunter die FalkenZugauskunft: 66 33für gen. CS Eltern,valeinMitte Bildungshaus ins bleiben. Beratung für die Eltern „lediglich um Ideen und Plaben. Es gibt01805/ 15 freie99Plätze würfelte Gruppe BeAugust wieder ben Headlinern wievon MGMT, vom Jugenderhobei. Aber auch in der letzten Fe- SprachCamp Imkertag flitzer, Zirkus Willibald, Haus HVV-Fahrplanauskunft:194 Spiel gebracht.junges Die Schule Erwachsene plus Kinder. 49 PIT wohnern der Elbinseln massenweise Volk an und Kinderbetreuung sollten nungen“. Kettcar und Turbonegro stefeiertKiekeberg am Sonntag, rienwoche gibt es noch ein paar lungswerk Freilichtmuseum der Jugend Kirchdorf, Bauspiel- Flughafenauskunft: 5 07 50 macht seit Wochen mit den Reiherstieg-Hauptdeich Verkehrsfuchs hen viele weitere Musikgrößen Rosengarten-Ehestorf August, sein zahlreiche Abschlussfest spannende Freizeitangebote. platz Galgenbrack und viele anDrei Tage Musik unter freiem Himmel, 23. 15.000 Besucher, Live„5dazu vor gibt 12“-Aklockt, gehört das Festivalgelän10 bis 18 Uhr aufkreativen der Bühne, es jeService im Bürgerhaus. Von 11 bis Am Donnerstag, 20. elf August, dere. Hierdurch ist ein breites Technischer kommt nach bands: Trotzdem sind nur Beschwerden wegen Lärmbelästigung bei 15 IBA-igs-Gremium tionen auf die Verkehrsde erst einmal den Lütten: Vom de Menge Kunst. Uhr präsentieren sich über gastiert ab 10 Uhr das FigurentAngebot an Aktivitäten aus den Vattenfall der Harburg Wilhelmsburger Polizei eingegangen. Fotos:200 pit Neuer SPD-Chef WILHELMSBURG Am problematik im Hambur3. bis 9. August findet hier die Dockville Festival Wie in den Vorjahren setzen Der Hamburger Künstler Jakobus Siebels, der 2008 das Westerndorf bauauf der Bühne heater Wolkenschieber im Bür- Grundschüler Bereichen Kunst und Musik ge- bei Störung: 01801-43 94 39 Dienstag, 25. August, tagt das Süden aufmerksam. Kinderferienfreizeit „Lüttville“ Reiherstieg Hauptdeich/Alte dieger Veranstalter auf einen Mix te, hat sich für dieses Jahr eine Riesenrassel ausgedacht. im Distrikt Ost HARBURG Das Polizeian bunten Infoständen. gerhaus, Mengestraße 20. Ein- und sichert. Ebenso stammt ein E.on Hanse Foto: pr IBA-igs-Beteiligungsgremium Sie nennen sich die „enSchleuse Wilhelmsburg statt, ein Sommercamp für Kinaus Musik und Kunst, das 46 führt tritt:kommissariat 2,50 Euro. Anmeldung un- Eintritt frei. Ebenfalls am SonnGroßteil der ehrenamtlichen bei Störung: 01801-616616 Kinderfreizeit Lüttville:der115 Kinder in In zwölf wieder im Bürgerhaus, Menge- Ganze gagierten Wilhelmsbur15 Uhr aus dem Stadtteil. gut ei-Workshops bespaßt vereint auf einem großen auch ein übergroßes Waldhorn laut wird, haben die Organisaauch diesen Sommerfindet die letzte Museumster � 752in01 70. Am selben Tag tag Betreuer aus Wilhelmsburger Hamburger Wasserwerke straße 20. Ab 18 Uhr geht es ger“ und nicht nem Dutzend Workshops könder New Yorker-Hamburger toren eine Beschwerde-Hotline „Kunstund betonen, Musik-Spielplatz“ eine Verkehrserzielädtferien der Verein „Aktive Pause“ Ralley der Sommerferien statt. Einrichtungen. „Wir suchen Störungsd.: 78 88-0/78 19 51 Tanztee um die Projekte Spreehafen parteipolitisch nen kleine Wilhelmsburger direkt am Wasser.organisiert Das Dockvil- Künstlergruppe „Advances“. eingerichtet ( � 0157-77 69 14 hung fürim Kinder imein. Alter 14 bis 17 Uhr im Heimatzu „Spielen Park“ Von 11 Von aber noch weitere Betreuer, Ju- Hambg. Stadtentwässerung: Tanzsalon 1900 (Freiraumgestaltung und Fährzu sein. „Wir spannende Ferientage erleben le-Westerndorf aussind dem eine letzten Das überdimensionale Horn 69). Allen Wilhelmsburgern fünf können bis sechssich Jahren Kirchdorfer Straße bis von 15 Uhr Kinder museum, gendliche und Senioren“, so Störungsdienst: 34 98 6000 Lüneburger Tor 8-10 anleger) und Haulander Weg bunte von Leu-des funktioniert wie ein Amphithe- bieten die Veranstalter außeralles kostenlos, inklusive BeJahr nachMischung einem Entwurf durch.von In der Mit etwas Glück gibt es im Alter dreiZeit bisvon zwölf Jah- 163. Raber. Den Helfern winkt ein Fundbüro: 35 18 51 15 Uhr (Lärmbelastung) sowie die Prä- Hamburger ten, die von den Autotreuung und Shuttle-Bus. Wer ater der Schallbecher dient als dem ermäßigte Eintrittskarten Kunstmalers JakoMontag, 17. bis Freitag, auch hier einen Preis zu gewinren an dem großen Spielestand Ticket zum Dockville-Festival. Klempner-Notd.: 2 99 94 90 Dockville-Festival: Bezirksamt und Polizei sentation der Ergebnisse des bahnplänen betroffen dabei sein will, kann sich ab Anbus Siebels wird wieder Spielort Bühne, die Ventilbögen als an. Wer an der Tageskasse seiAugust finden amüsieren. am nen. im 21.Sanitaspark Neu ist in diesem Jahr der Sperrmüllabfuhr: 25 76–25 76 Boule Workshops interkulturelle öfsind“, bestätigt Jochen fang Juli anmelden. vieler Kunstinstallationen sein, Sitzgelegenheit. Innendrin gibt nen Personalausweis mit WilZentrum AufersteWas noch? DerKlagen KinderbauEbenfalls amder Donnerstag veranMusik- und Kunstspielplatz, ADAC 01802/22 22 22 verzeichnen keine nennenswerten Umsonst und draußen fentliche Räume. Das BeteiliKlein, einer der InitiatoGegenüber dem Vorjahr hahinzu kommen knapp 30 es selbst gebaute Musikinstru- helmsburger Adresse vorzeigt, hungsgemeinde staltet das Haus der(ErnstJugend Wil- ernhof am Stübenhofer Weg 19 der bereits im Vorfeld des SomAuf dem Schwarzenbergplatz gungsgremium begleitet aktiv ren deraus Gruppe. ben die Veranstalter von Künstler Deutschland, USA mente, die gespielt werden bekommt ein Tagesticket für Bergeest-Weg 61) täglich das Freibad in der Drahelmsburg ein Go-Cart-Rennen. MITTWOCH, 29. JULI und 2009 C. PITTELKOW, WILHELMSBURG mercamps erbaut und genutzt Beratung und Hilfe Harburg, 16 Uhr den Planungsprozess von IBA anfangs einermit wollen. Kopf&Steine ihr Angebot auf Eine Hamburger zehn statt 30 Euro. Wilhelmsund Aus Japan, die das nur Gelände 10,es11 und Uhrauf dem telnstraße 30 haben täglich geLosum geht um 1613 Uhr werden soll. Auch das im verWILHELMSBURG Bayram Inund igs. Die Sitzungen finden Hand voll „bespielen“. Aktivisten wurdoppelte Größe erweitert. Statt och voller, noch toller: öffnet. Künstlergruppe hat die Quad- burger, die über 60 Jahre alt ihren Ideen Auch Schulungen für die kleinGelände am Rotenhäuser gangenen Jahr entstandene, Stadtrundgang an ist neuer Vorsitzender des Telefonseelsorge: jeden vierten Dienstag im Moden schnell an Partie, der 60 Kindern können diesmal 120 Über 15.000 Besucher rorgel erfunden, eine quadrati- sind, kommen am Sonntag, 16. Siebels ist mit mehr, von der sten Verkehrsteilnehmer hölzerneLesertelefon Westerndorf wird Kino Theater „Harburg, Bahnhof, Echogräber“ SPD-Distrikts Wilhelmsburg0800 nat 111 statt.01 11 PIT diesmal letztenmit Aktion amRiesen-Rasverganmitmachen, die Zahl der Workstürmten am vergangenen sche Orgel, die von vier Seiten August, sogar ganz umsonst einer statt. Anmeldung unter Wo- Treffpunkt: Harburger Fernwieder aufgebaut. Der SpielOst. Nach dem überraschenKinder- und JugendnotSie bekommen kein genen Sonnabend beteishops hat sich von vier auf 15 chenende das Dockville-Festibespielt werden kann. auf das Festivalgelände. sel, die frei übers FestivalgelänAltonaer Theater � 428 65 46 37. SD Blankeneser platz soll so konzipiert werden, bahnhof (DB-Center) den Rücktritt Wolfgang Marx’ dienst, Beratungstelefon: Wochenblatt? ligten sich rund 70 Profast vervierfacht. Doch nicht nur Damit Für Anwohner, denen es zu www.dockville.de de rollen wird. Spektakulär ist Museumstraße 17 � 39 90 58val 70 in Wilhelmsburg. Bl. Bahnhofsstraße � war 86 24 2116 Uhr dass er über das ganze Jahr hinwurde der 54-Jährige in der Auf den Spuren Festival Kinderdisco 0800-1110333 Tel 766 000-0 testler.am Diesmal hatte sich - Karten zu gewinnen! zahlenmäßig haben die LüttvilDreitägiges Reiherstieg das dreitägige Kunst- und Mu� Hexe Lilli fliegt zum Mond, � Sommerferien weg genutzt werden kann. Die vergangenen Woche mit groKinder-Sorgentelefon: die Gruppe vor der IBAler große Pläne. „Wir möchten WILHELMSBURG sikspektakel am Kinderdisco Reiherstieg-für Kids von sechs bis zehn Jahren do-fr 11 Uhr Veranstalter hoffen, dass das der Auswanderer ßer Mehrheit (83,3 Prozent) PITTELKOW/ LICCIONE, 43 73 73,C.mo -fr 15–19F. Uhr Redaktion Ausstellung am Bertahier etwas Langfristiges entMontag, 17.8. Kirchgibt es am heutigen Mittwoch, 19. August, im Freizeithaus Hauptdeich restlos ausverkauft. Elbe Gelände als Grünfläche erhal- VEDDEL Eine Stadtführung auf zum neuen Chef des 170 Wilhelmsburger“ WILHELMSBURG Schülerhilfe: Tel 853 22 933 Kröger-Platz postiert, wie Am vergangenen Wochenende setzten die „Engagierten wickeln“, erklärt Laura Raber dorf-Süd, Stübenhofer Weg 11. Von Obwohl sich das Landstr. FestivalgelänFreilicht-Theater Osdorfer 198 � 800 44 16 45 bis 18 Uhr wird für einen ten bleibt. Ob dieser Wunsch in den Spuren der Auswanderer ihr aktuelles Motto „Auch die IBA kommt unter die Räder“ anschaulich Mitglieder starken Distrikts 0800/ 19 4 18 00 Fax 853 22 939 immer mittags um fünf Kinder-Vorlesestunde vom Organisationsteam. Um Euro Eintritt tanzbare Musik und ein Freigetränk geboten. Eigene de im Vergleich zum Vorjahr Wohlers Park/Wohlers Allee � Mitte Ende August, Erfüllung geht, kann allerdings as Dockville-Festival bieten die „Spurensucher“ am in Szene: Das IBA-Männchen, Hoffnungsträger vieler Wilhelmsburger auf gewählt. Inan bekommt zwei Arbeitslosenhilfe: Bücherhalle Harburg vor zwölf. Das Motto: die Ferienfreizeit als jährliches CDs können mitgebracht werden. Nächster Termin: 26. August. PIT hatte -20.45 auf Uhr, einem � zahlreichen Elfen im Park - Bunburyverkleinert do-so nur die Hamburg Port Authority Sonntag, 23.geht eine bessere Zukunft, wird beim Überqueren einer der neuen in die an.dritte Die Runde: neue Stellvertreter an die 0800 111 04 44August, Auch die IBA kommt unAngebot zu etablieren, sei die Organisieren das Lüttville-Festival: Jean Rehders, Laura Raber und Max Teil der Hafenfläche wird der- Carrée, Eddelbüttelstraße 47a Wichtige Nummern do-so 20 Uhr mo-mi 18.30 Uhr m Sonntag, 16. August, brummen lassen können. Für (HPA) als Eigentümer des ArreAutobahnen überrollt. Die Täter: Ole von Beust und Anja Hajduk. Foto: pr Vom 14. bis 16. August gibt es Teilnehmer erfahren, wo und Seite: Hans Georg Klein und 10.15 Uhr Weißer Ring, Opferhilfe: ter die Räder. Die AktivisFoto: pit als entscheiden. Gründung des Vereins „Lüttville von Redecker (v.l). zeit gebaut -, wurden rund 5.000 � Kleine Tricks, summt und brummt es im die jüngsten Honigliebhaber Polizei: 110Laut HPA sei wie Auswanderer am Reiherstiegknie in Hamburg wieder Michael Weinreich. „Nun ist 251 76 80 ten wollen darauf hinweiTickets mehrdo-so verkauft. Theater in gibt 18.30Jung Uhr, Museum Imperial am Kiekeberg es einen Malbogen. Feuerwehr: die Fläche nach wie112 vor der Ha- untergebracht laute Musikundund waren wie leise der Distrikt Wilhelmsburg Ost Notruf für vergewaltigte sen, dass die AutobahnReeperbahn 5 Uhr � 31be31 14 undBei mo-mi 20.45 Uhr Ehestorf! Von 10vom bis 18 dreht Alt der bietetDockville-Premiere der Sinnespar(igs) Senat projekt der IBA, die Klima- tenschau e.V.“ in Arbeit. Rettungsdienst: 112 fennutzung vorbehalten. und Politik Zwischentöne, und Menschen aufKunst sie gutbereits aufgestellt und wir werDienstag, 18.8. Frauen: 25 55 66 pläne auch den Machern der häuser, von der Südtrasse be- aufsichtigt. �Dabei Edgarmüsste Wallace -die cours im Jahr 2007 zählten Veran� Ice Age 3,dieWissich beim Imkertag alles um zum Thema Honig die Wie schon Beitrag 2008 werden www.luettville.de Kultur, Party und Entspanreagierten. Der Rundgang führt den unseren leisten, die Suchtberatungsstelle Internationalen Bauausstel- droht.“ Auch die zentralen IBA Der Engel des Schreckens stalter 5.000 Besucher, 2008 hat- CDU-Bürgersprechstunde do-mi Uhr, Biene und deren süßes Erzeugnis. senswertes rund um16.30 das geeigentlich ganz klar dafür Polizeikommissariat 16, an der nung. Hafenkante entlang zu verdamit am 27. September Kodrobs: 75 16Das 20 Wochenblatt lung in die Quere kommen. Projekte in der Wilhelmsbur- sein, do-sa, mi 20 Uhr te sichNaturprodukt. die Zahl bereits sa-so 14.30verdopUhr Nebeneinder Verkostung erfahren sunde GesamtverkehrskonLerchenstraße 82, 428 65 16 10 André Trepoll lost der dreiehemaligen mal zwei Drei-Tagesden Orten LieHans-Ulrich Klose wieder diSuchtberatung Guttempler: „Nirgendwo gibt es Pla- ger Mitte gerieten ins Stock- zept Die Kids des Tanzworkshops haben eine Choreografie pelt, und in diesen Jahr schos- Am Sand 19 die Besucher rund Kurzvorträge im Silberhof für den Interessantes Hamburger SüPolizeikommissariat 21, für das Spektakel. der/ 04148 Schiffe, den Wilhelmsburger - KW22 2009 rekt in den Bundestag ge- Wochenblatt 76geplätze 10 34Tickets 44 -zu 50 40 nungssicherheit“, erklärt en, weil sich Investoren den einstudiert, die sie bei den „Großen“ auf dem DockvilleLichthof Theater sen die vom Verkaufszahlen noch Harburg Fama um den Honig: Wiebevor entsteht der berichten Lebensweg der zu entwicklen, man Mörkenstraße 30, 428 65 21 10 Die musikalischen HeadliReedereien, dem Platz des alwählt wird“, so Inan nach der Verbraucherzentrale: Festival aufführen wollen. Fotos: pit Klein, als Anwohner der Sie- wegen des autobahnähn- mit Mendelssohnstr. 15be� 85 50 Arbeitsbiene 08 40 Fortsetzung auf Seite 2 einmal steil in die Höhe. Luruper Hauptstr. 247 � 832 54 41bis 18.30 Uhr Honig den Bienenstöcken? und ihre Bestäuder in Autobahnplanung 17 Polizeikommissariat 23, der Hauptbühne Berliner Bahnhofs und auf sind Wahl. 24ten 20ner auf benbrüderweide direkt be- lichen Ausbaus der Reichs- ginnt. �erSommerpause � Sommerferien Wie kommt dort„Aber heraus?IBA Alle bungsleistung, von der KomHakverdi: 3, 4282009 65 23 10 Wochenblatt Troplowitzstr. Süd - KW?? >83Veddel in diesem Jahr neben „Turbodie zum AuswandererInan kam 1973 als GastarbeiVeranstalter des wandelt eine einfache WippbeBürgerservice-Telefon: troffen. Das größte Problem straße schwer täten. Fragen Experten des munikation der Bienen unterund igswerden machenvon nur das, was Fortsetzung von Seite 1 Polizeikommissariat 25, negro“ und „Elements of museum „BallinStadt“. Treffter aus der Türkei nach wegung in Beats“, erklärt der Dockville-Festi428 74 74 dabei ist der immer noch ofMonsun-Theater Zeise von der GeMittwoch, 19.8. Imkervereins beantwortet. einander oder Politik sagt.“ Der BürgerschaftsabgeordNotkestraße 95, 428 65 25 10 MITTWOCH, 29. JULI 2009 die Crime“ vor allem die punkt ist um 11 Uhr am(AA) U- USDeutschland. Mit seiner Frau vals geschafft, Hamburger Künstler Michael Anonyme Alkoholiker fene Verlauf der Hafenquer- nete Metin Hakverdi (SPD) Friedensallee 20 �gibt 390 31 Friedensallee � 390 87 Für die kleinen Besucher es 48 schichte Heideimkerei. Nächste Aktion: Sonntag, o der geht das hin?7-9 Werden in 70 Schluss: Offenbar gab es diesPolizeikommissariat 26, Wochenblatt West KW?? 2009 amerikanische ElektroBahnhof Baumwall, Ausgang und drei Kindern lebt er in Schieben. Je nach Schwere und Wilhelmsburger und Angehörige: Spielen und Klönen spange. Klein: „Im Spreeha- bläst ins gleiche Horn. „Die 23. Männer ambei Rande Hier helfen Kinder beim Bau der „Quadrorgel“, eiAir: ein August, eigenes� Programm, demdes Der Eintritt ins Freilichtmuan der Kornweide, den Open nächsten Jahren mal keine nennenswerten BeBlomkamp 23, 428 65 26 10Kehrwieder. Indieband „MGMT“. Kosten: zehn Euro, Wilhelmsburg, wo ihn fast jeKinder in die Fe- Wippbewegung kommen so ganz 271 33 53 Sozialer Treffpunkt nem von vier Seiten bespielbaren Instrument. fen geht es nicht voran, weil IBA muss aufpassen, dass sie Ecke Innenhof Rathaus Altona schwerden sie nicht Otto-Brenner-Straße. nur Nervenzusammenbruchs, die Bienen besser seum kostet sieben Euro, 20.000, 30.000 oder gar Be50.000 hinsichtlich des Polizeikommissariat 27, GlücksspielDersieben Auftritt derplus beiden ermäßigt Einder kennt, denn er ist nicht unterschiedliche Kompositionen stivalvorbereitunund Euro Donnerstag, 30.7. Kirchdorf-Süd Lesertelefon die Nordtrasse noch lange nicht zum Premiere sa zum 20, mi 20 sucher Uhr � Happy Go Lucky, kennen lernen, sondern auch unter 18 Jahren und Geplant ist ein Umzug Erfüllungsgehilfen Besucher anvisiert? Jean Rehders Lärms. Im Vorjahr hingegen Koppelstraße 7, 428 65 27 10 gebürtigen New Yorker tritt Ballinstadt PIT Schuldnerberatung: nur in vielen Vereinen aktiv, gen miteinzube- heraus. „Das gefällt nicht nur den C. PITTELKOW, WILHELMSBURG Karl-Arnold-Ring 2 nicht vom Tisch ist, gleich- des Senats wird“, warnt er. Kinderbauernhof. 21.30 Uhr Kerzen aus Bienenwachs Mitglieder desdoFördervereins Weiterebasteln Akvom Dockville-Team wehrt ab. hatte es großen Ärger gegeben, Polizeiwache Schenefeld, 280 21 70 in Wilhelmsburg ist ganz sondern setzt sich seit rund Jean Rehders, ziehen. Während im Vorjahr 65 Kids“, meint Sie bekommen kein der Frauenfrühstück 16 bis 18 Uhr Schmidts Tivoli Biene frei. zeitig ist das größte Wohn- Schließlich würden sowohl tionen � Slumdog Millionär, oder eine selbst gebastelte KI sollen folgen. „Irgendwann sind die räumwochenlang beschäftigten sich Kiebitzweg 22, 8 30 00 53-0 exklusiv - ihre Perfomance ieses Ding ist echt cool!“ Kinder beim „Lüttville“ mitge- die Wippe 20 Jahren Jahren auch als auch selbst immer gerSozialer Treffpunkt KirchdorfWochenblatt? Spielbudenpl. 27-28 � 31 77 88 99 fr 21.30 www.zukunftsplan-stattinternationale Bauausstellung lichen Kapazitäten derUhr Fläche er- die Behörden mit dem LärmPolizei Halstenbek-Rellingen, bei Dockville wird die einzige Marco (10) sitzt begeistert macht haben, waren es diesmal ne wieder ausprobiert. SPD-Ortspolitiker ein, erst im Süd, Karl-Arnold-Ring 2 Tel 766 000-0 � Heiße Ecke � Keinohrhasen, Mit ihrem „Denim Demon“-Albumals schafften „Turbonegro“ 1995Garden Durch-autobahn.de auch internationale schöpft“, erklärt er. „Außerdem Thema, im Stadtteil gründete Halstenbeker Weg 85 Show landesweit sein. Dreitägiges Festival am Wilhelmsburger Reiherstieg Karten zu gewinnen! auf einer Holzwippe und wartet fast doppelt so viele. Gemeinsam Ortsausschuss, später in der 10 bis 12 Uhr Das „Lüttville“ will wie die grodo-sa 20 Uhr, mi 19 Uhr bruch. Seitdem sind sie eine feste Größe der Festival-Szene. Foto: pr sa 21.30 Uhr dieses sich sogar eine Anti-Lärm-Initiwollen wir den Charme 04101/ 4980 Insgesamt werden rund 70 darauf, dass sich jemand ans an- mit den Festival-Künstlern und ße Schwester Bezirksversammlung. PIT „Dockville“ Kunst Redaktion � Caveman � Kleine und Verbrechen, C. PITTELKOW/ F. LICCIONE, ren Elbseite beleuchtet. Festivals erhalten, das geht ative. Letztes Wochenende jeFeuerwache Altona nationale und internationale lände ist bereits ab dem 3. AuClownstheater dere Ende setzt. Die Geräusche den vielen freiwilligen Helfern und Musik Tel miteinander verbin853 22 933 so 15/20 Uhr, mo/di 20nicht, Uhr wenn es sozu 21.30 WILHELMSBURG Wegen der Vielzahl von MugroßUhr wird.“ doch gingen lediglich elf Anrufe 428 51 12 00 Bands auftreten. Doch in Dock- gust „Joaquino und zugänglich. produzierende Wippe ist der ab- der örtlichen Kinder- und Ju- den. DiesesFax Ziel 853 wurde auf der 22 939 TicketsPayaso zu gewinnen � C éstDie la vieDockviller - So sind wir, sikveranstaltungen auf stehen dem Fest steht: Kinderdisco wegen nächtlicher Ruhestörung Feuerwache Osdorf seine sieben Koffer“ ville ist nicht nur Musik drin, Auf dem Programm solute Renner beim „Lüttville“, gendeinrichtungen haben sich Kinderfreizeit erreicht. Vieles von as Dockville-Festival geht Schmidt Theater so ist das Leben,Jahr bei der örtlichen Polizeiwache ReiherstiegEinfach eine Postkarte an möchten im nächsten 428 51 14 00 Bürgerhaus Wilhelmsburg sondern auch ganz viel Kultur: Gelände außerdem am die beliebten Poeder Kinderferienfreizeit auf dem die Kinder in rund einem Dut- dem, was die Kinder erarbeitet Wichtige Nummern WILHELMSBURG Kinderdisin die dritte Runde: Vom Spielbudenplatz 29 � 47 11 06 66 mo 21.15 Uhr Hauptdeich hatte es im verdie Wochenblatt-Redaktion wiederkommen, einen Termin ein. Und auch das Bezirksamt Mengestraße 20, 10 Uhr Feuerwache Stellingen Über 30 Künstler aus Hamburg try-Slams, literarische VorGelände des Dockville-Festivals zend Workshops mit ganz unter- haben, wird außerdem während co für Kids von sechs bis 14. bis 16. August gibt es am Rei� Karamba � Wall-E Der bis letzte Polizei: 110 Jahr viel Ärger mit senden, Harburger Rathgibt es auch schon:- 13. 15.räumt Mitte ist zufrieden, man habe 428 51 15 00 und außerhalb zeigen großfor- gangenen tragswettbewerbe, bei denen am Reiherstieg-Hauptdeich. 115 schiedlichen Dingen beschäftigt. des dreitägigen Dockville-Festizehnherstiegknie Jahren gibt es immerlaute Musik wieder do-sa 20 Uhr, so/mi 19 Uhr Erde auf, Feuerwehr: 112 gegeben. Texte Deshalb ausstraße 40, 21073 HamAugust 2010.die Rehders: „Wir hof- keinerlei Klagen gehört. „Alles Feuerwache Schenefeld, matige Kunstinstallationen, die Anwohnern selbstgeschriebene vorKinder aus Wilhelmsburg und Etwa aus altem Krempel ein vals zu sehen sein. Sogar eine mittwochs im Freizeithaus und leise Zwischentöne, Kunst � Schmidt Mitternachtsshow, didass 21.15das UhrGelände im grünen Bereich“, bestätigt Rettungsdienst: 112 Freitag, 31.7. haben die werden. Organisatoren wieburg, oder eine E-Mail an: fen natürlich, Kiebitzweg 24, 8 30 37-111 sich mit Ort und Konzept des getragen FilmvorfühUmgebung haben hier eine Wo- Kunstwerk gefertigt, beim Bau ei- kleine Aufführung des TanzKirchdorf-Süd, und Kultur,Stübenhofer Party und Entspansa 24 Uhr � Dos Patrias - Kuba Polizeirevier 44, eine und Beschwerde-Hotline post@wochenblattdann weiterhin zur Verfügung Behördensprecher Lars Dockville-Festivals ausein- der rungen eine Bühne für exche lang gehämmert, gebastelt, ner quadratischen Orgel gehol- Workshops ist geplant. Wegnung. 11. Jeweils von 16 bis verlost Das Wochenblatt Konzert und dieimNacht, Georg-Wilhelm-Straße 77, ( �Musik 0157 77 69 14 redaktion.de. Stichwort steht.“ Die Fläche Besitz der Schmidt. Auch seitens der Medizinische Notdienste andersetzen und die Besucher eingerichtet perimentelle ergänzen gemalt, Musik gemacht, getanzt - fen, aus Fotopapier und getrock„Wir hoffen, dass wir nächstes 18 Uhr es fürzwei einen Euro St. Pauli Theater „Moonshine“ dreigibtmal Drei-Tagesmi 21.15 Uhr 428 65 - 44 10 69). Allen Wilhelmsburgern „Gewinne: Dockville“. EinHamburg Port Authority (HPA) Lärm-Initiative und des Krangleichermaßen fordern wie das vielfältige Programm. Zuund beim Aufbau der Installatio- neten Pflanzen Fotogramme her- Jahr wieder hier sein werden“, so Ärztlicher Notd.: 22 80 22 Eintritt tanzbare Musik und Consortium Harburg Spielbudenplatz 24 � 31 77 88 99 Tickets für das Spektakel. Polizeirevier 46: Veranstalter außersendeschluss: ist ursprünglich für Hafennut- kenhauses Groß Sand, das auf auch irritieren wollen. Das bieten dem die erwartet die Besucher nen für das Kunst- und Musikfe- gestellt, einen Lüttville-Audio- Rehders. Um die Kinderfreizeit Apotheken-Notdienst: Neue Straße 551. August; ein Freigetränk. Eigene CDsHeadliner � Hi Dad Die musikalischen Zeise Lauterbachstraße 7 Eintrittskarten Tickets zung vorgesehen, doch derzeit Grund seiner Lage am stärksten Kunstprogramm wird übrigens dem nochermäßigte ein visuelles Highlight: stival geholfen. „Genau so haben guide verfasst - oder eben auch als jährliches Angebot zu etablieInfos: Polizeiwache und ärzt21 Uhr (29 bis 59 Euro) und können werden. sind in do-sa 20 Uhr auf mitgebracht der Hauptbühne � Affären a la carte, 428 65 - 46 10 an. Wer an der Tageskasse sei-anvollständiges Programm gibt es keine aktuellen Bebau- vom Lärm betroffen ist, kamen schon zwei Wochen vor dem eiDer Rethespeicher auf der wir uns das vorgestellt“, freut sich Sounds auf besagter Wippe pro- ren, ist die Gründung des Vereins licher Notdienst Die nächsten Termine: 12., � Voll die Mutter diesem Jahr neben „Turbonedo bis mi 15/17.30/20 Uhr Außenstelle Finkenwerder: nen Personalausweis mit Wilunter www.dockville.de ungspläne. bis Redaktionsschluss keine Klagentlichen Festivalwochenenderen Elbseite wird wie im VorFestivalsprecher Jean Rehders. Zahnärztlicher Notdienst: „Lüttville e.V.“ bereits in Pladuziert. Konzert mo/di 20 Uhr 19. und August. PITCrime“ gro“26. und „Elements of � Brüno, Butendeichsweg 2 Adresse vorzeigt, Eine gute Nachricht zum gen. PIT de seine Pforten öffnen, das Ge- helmsburger jahr aufwändig beleuchtet. Zum zweiten Mal haben es die 19–1 Uhr: Bundeswehrkran„Die Bum Tschak Wippe ver- nung. „Claus Rainer Zerbas“ vor allem die US-amerikanische do-mi 19.30 Uhr, 428 65 - 47 60 bekommt ein Tagesticket für The Old Dubliner kenhaus, Lesserstraße 180, Thalia Theater Elektro-Indieband „MGMT“. fr-sa auch 22.15 Uhr Polizei Neu Wulmstorf: zehn statt 30 Euro. WilhelmsNeue Straße 56-58 01805 - 05 05 18 Gaußstraße 190 � 32 81 44 44 Der Auftritt der beiden gebürti� Salami Aleikum, Wochenblatt - KW34 2009 Schifferstraße 10 Wilhelmsburger Wilhelmsburger Wochenblatt - KW33 2009 burger, die über 60 Jahre alt 22 Uhr Gift-Information: � Sommerpause gen New Yorker in Wilhelmsdo bis mi 15/17.15/21 Uhr, 7 00 13 86-0 sind, kommen am Sonntag, 16. Für05ihre Bühnenshows berühmt 51/192 40 burg ist ganz exklusiv - ihre Perfr-sa auch 22.15 Uhr Außenstelle Meckelfeld August, sogar ganz umsonst berüchtigt: Die norwegische Band Tierärztl. Notd.: 43 43 79 formance bei Dockville wird die � Alle Anderen, Bürgermeister-Heitmann-

M A

ie sech Zwillin na und Dori etwas geme den Somm sie ein neu Während si chen unbän Schultag f kirchliche rin ihrem b hestand mit len entgege „Ich we vermissen“, Niendorferi Kurzhaarfri Jahre lang Kindertages schen St. E darüber hi 2007 die Lei Paul-Gerha Arbeit mit

D

SABINE DEH,

Die Kinder

Emma

er Wi Autob nats wächs Kirchdorfe (VKE) hat zu Wort g direkt von fenquerspa gung der R fen, trotzd in dieser nicht dabe Helmut B des Siedlu Fast mit Zutritt zu der sogen ven Plan schaffen m er zwar da hat ihn das natorin An chene Bü aus der kritisiert er nicht zu diskutiert viele Politi jes: „Das is gruppe der Als Vorsi 311 Verein der 65-Jäh

D

CLAUDIA PI KIRCHDOR


< HHMagazin - August 2009

SZENE Hamburg - August 2009

Wilhelmsburger InselRundblick - Juli 2009

St. Pauli Nachrichten - 09.03.2009

Kieler Nachrichten - xx.2009


Hometown - August 2009

HHPur - August 2009

Del端x | L端becker Nachrichten - Juni 2009

Piste - August 2009


40

PRESSESPIEGEL

Kulturnews | Citymag Titel - Aug. 2009

Kulturnews | Citymag - August 2009 >

Prinz - Juli 2009

Kulturnews - August 2009

Prinz - August 2009

festivalguide Timer - 2009

Prinz - Juni 2009

HH Tourismus - 2009 >

Prinz - September 2009


PRESSESPIEGEL

s w e i v e -r t e n r inte

41


Dockville 2010

„Vor einem atemberaubenden Sonnenuntergang neigte sich das DOCKVILLE seinem wohlverdienten Ende zu, während Marcus und Lars Wiebusch, Reimer Bustorff, Erik Langer und Frank Tirado Rosales, unterstützt von kleinen Anekdoten zu ihrer Heimat Wilhelmsburg, aus den ‚besten Hits, die wir jemals geschrieben haben’ schöpften und mit nur fünf Worten unsere drei Tage Urlaub mit Musik und Kunst perfekt zusammen fassten: ‚ein Potpourri der guten Laune’.“ www.popmonitor.de


MS Dockville Festival 2009