Issuu on Google+

AKTIV REISEN 2017

Radfahren und Wandern mit Freunden


64

Liebe Radreise- und Wanderfreunde!

Ernst Scharner und Annemarie Gansberger

Das aktive Erleben der Natur und Landschaft sowie die Freude an der Bewegung stehen im Mittelpunkt unserer Aktivreisen – in einer Zeit, die immer hektischer und schnelllebiger wird und daher viele den Wunsch verspüren, sich den Mitmenschen zuzuwenden und die Natur bewusst wahrzunehmen. Mit unseren sorgfältig ausgewählten Aktivreisen möchten wir dazu etwas beitragen und mit Ihnen gemeinsam schöne Momente erfahren! Dabei legen wir besonderen Wert auf ausgesuchte Hotels der gehobenen Kategorie und auch kulinarische und kulturelle Höhepunkte sollen nicht zu kurz kommen! Die persönliche Betreuung und das hohe Engagement unserer hoch motivierten Reisebegleiter und Busfahrer machen diese Reisen zu einem ganz besonderen Erlebnis! Wir freuen uns auf Sie!

Christoph und Marlies Mitterbauer

Gaby und Robert Mayr Dominik Janker

Marlies Scharner

Stefan Scholz und Petra Pichler

www.mitterbauer.co.at office@mitterbauer.co.at

Herzlichst Ihr Reiseteam Mitterbauer & Pfleger

Allgemeine Informationen Touren Die Radtouren führen meist auf verkehrs­­armen, asphaltierten Radwegen und Nebenstraßen, sowie ab und zu auch auf befestigten Waldoder Feldwegen. Die Länge unserer Tagesetappen liegt zwischen 30 – 80 km und richtet sich nach der Beschaffenheit der Radstrecke und dem geplanten Besichtigungsprogramm. Bei den Wandertouren richten sich die Strecke und die Dauer (ca. 3 – 5 Stunden) nach der Kondition und Laune der Wanderer. Eine gute Grundkondition sowie Trittsicherheit im alpinen Gelände sind für die Teilnahme an den Wanderreisen erforderlich. Bei Bedarf wird in zwei verschiedenen Gruppen gewandert. Die Tourenbeschreibung der einzelnen Tagesetappen ist informativ. Bitte beachten Sie, dass sich diese geringfügig aufgrund äußerer Umstände (Wetter, etc.) ändern können. Ausrüstung Wir empfehlen Ihnen die Radtour mit dem eigenen, gewohnten Fahrrad zu machen und einen Fahrradhelm zu tragen. Bitte nehmen Sie bei den Radtouren immer eine Warnweste mit, da in manchen Ländern das Tragen einer Warnweste vorgeschrieben ist. Ein zweckmäßiger Regenschutz sowie eine entsprechende Wanderausrüstung (gut eingelaufene Wanderschuhe, Wanderbekleidung, Wanderstöcke, Wanderrucksack mit Trinkflasche, Verbandszeug, Reservewäsche, Sonnenbrille, Sonnencreme und Kappe) werden empfohlen. Um

www.pfleger-reisen.at office@pfleger-reisen.at

Pannen vorzubeugen, wird vor der Radtour ein Service beim Fachhändler angeraten. Sollte es dennoch zu einer Panne kommen, sind die Tourenbegleiter und der Busfahrer mit erforderlichen Reparatursets und Standard-Ersatz­ schläuchen ausgerüstet. Begleitbus und Fahrradtransport Bei unseren Radreisen stehen Ihnen unser Begleitbus und unser Radanhänger für den ganzen Reisezeitraum zur Verfügung. Unser komfortabler 4-Sterne-­ Reisebus sorgt nicht nur dafür, dass Sie und Ihr Radgepäck sicher und bequem ins Zielgebiet kommen, er bleibt ebenso die ganze Zeit vor Ort. So kommen Sie auch ohne Radfahren an Ihr Ziel, falls Sie einmal eine Etappe aussetzen möchten. Dank unseres neuen, hochwertigen, abschließbaren und wetterfesten Radanhängers reist auch Ihr Fahrrad sicher verstaut mit. Ihr Fahrrad ist während der Reise jedoch nur dann versichert, wenn Sie dafür eine entsprechende Reiseversicherung abschließen. Für eventuelle Transportschäden der Fahrräder wird keine Haftung übernommen. Bitte beachten Sie, dass der Diebstahl eines Fahrrades nur unter bestimmten Auflagen versichert werden kann. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiseversicherung. Nähere Informationen zum Versicherungsschutz erhalten Sie in unserem Reisebüro.


65

Der Etschradweg: vom Reschensee zum Gardasee Radfahren südlich der Alpen auf einer der ganz großen Flussradwanderrouten Europas; Atemberaubende Gebirgspanoramen, schier endlose Obst- und Weinkulturen, erhabene Burgen und idyllische Dörfer entlang des Weges, lassen diese Tour durch den Vinschgau und entlang der Etsch zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Krönende Höhenpunkte sind aber sicherlich die Besuche der bekannten Städte Meran, Bozen und Trient sowie der Ausflug zum Gardasee.

3.Tag: Meran – Auer (ca. 65 km) Meran – entlang der Etsch nach Burgstall – Vilpian und Terlan und über Andrian vorbei am Schloss Sigmundskron nach Bozen, der größten Stadt Südtirols: Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten rund um den Waltherplatz und des Doms mit dem gotischen Turm – nach einem längeren Aufenthalt Weiterfahrt Richtung Süden bis Auer – nach einer Kellerführung mit Weinprobe Abendessen und Nächtigung.

1.Tag: Reschensee – Schluderns (ca. 25 km) Anreise mit dem Bus über Salzburg – Innsbruck – Landeck und Pfunds nach Graun am Reschensee – Beginn der Radtour beim vielbestaunten Turm der Grauner Kirche, der malerisch aus den Fluten des Sees herausragt – weiter dem See entlang nach St. Valentin am Haidersee und über Burgeis und Glurns nach Schluderns – Abendessen und Nächtigung.

4.Tag: Auer – Rovereto (ca. 70 km) Auer – weiter durch Obst- und Weingärten bis zur Verengung des Etschtales, der Salurner Klause. In Salurn, dem südlichsten Ort Südtirols, beginnt das italienischsprachige Trentino: „Allora, benvenuti in Italia…“ – San Michele – Lavis – Trient: Besichtigung der an der Via Claudia Augusta, der strategisch wichtigen Handels- und Militärstraße gelegenen Stadt. Die geschichts- und kunstträchtige Stadt, wo die italienische und mitteleuropäische Kultur aufeinander treffen, bietet eine Vielzahl an Denkmälern, Palais und freskengeschmückten Fassaden – Mattarello – Besenello mit der mächtigsten Trentiner Burg – Rovereto – Abendessen und Nächtigung.

2.Tag: Schluderns – Meran (ca. 65 km) Schluderns – Fahrt mit Annemarie überwältigenden Blicken und Ernst auf das Panorama vom „König Ortler” nach Prad und weiter durch den Vinschgau, geprägt durch die unzähligen Obstkulturen, über Laas – Schlanders und Naturns nach Meran: Führung durch das quirlige Städtchen im Meraner Talkessel, einst Residenz der Tiroler Landesfürsten und jetzt mondäner Kurort – nach einem Bummel durch die berühmten Laubengänge Abendessen im Forster Bräu und Nächtigung.

5.Tag: Rovereto – Gardasee (ca. 25 km) Rovereto – Mori – Loppio – leichter Anstieg zum Pass San Giovanni – Nago – von hier geht es mit überwältigenden Blick hinab zum Gardasee

Südtirol vom Reschensee zum Gardasee 6-Tage-Bus-Radreise Reiseleitung: Ernst und Annemarie

14. – 19. Mai 2017

nach Torbole – entlang dem Nordufer nach Riva: Verladen der Räder und Schifffahrt am Gardasee von Riva vorbei am Ponale Wasserfall nach Limone mit Aufenthalt und retour nach Riva – Rückfahrt mit Besichtigung einer Grappabrennerei nach Rovereto – Abendessen und Nächtigung. 6.Tag: Heimreise Rovereto – Rückreise auf der Autobahn über Bozen – Sterzing – Brenner – Innsbruck – Salzburg und Ybbs nach St. Pölten und Krems.

i

ÖSTERREICH

SCHWEIZ

Reschensee

Meran

Schluderns

Bozen Auer

ITALIEN

Trient Riva

Rovereto Torbole

Gardasee

Charakter der Strecke: Die 250 Kilometer lange Radtour führt fast ausschließlich auf asphaltierten Radwegen oder verkehrsarmen Nebenstraßen. Mit einer mäßigen Steigung ist nur auf der letzten Etappe zum Gardasee zu rechnen.

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ 5x Nächtigung/Halbpension ÌÌ Stadtführungen Meran, Bozen und Trient ÌÌ Weinprobe Auer ÌÌ Besichtigung einer Grappabrennerei mit Verkostung ÌÌ Schifffahrt Gardasee

EZ-Zuschlag Reiseversicherungspaket ab Pauschalpreis



€ 115,€ 44,-

€ 780,-


66

Murradweg Teil II 5-Tage-Bus-Radreise Reiseleitung: Ernst und Annemarie

Von Graz, der Kulturhauptstadt Europas bis zur Mündung in die Drau

29. Mai – 2. Juni 2017

Ab Graz geht´s durch das südsteirische Hügelland, wo Sonnenblumen-, Mais – und Kürbisfelder, Weinberge und Burgen die Landschaft prägen. In Bad Radkersburg passieren wir die Grenze zu Slowenien und erreichen Radenci, wo wir uns sowie in der Therme von Sveti Martin im behaglichen Thermalwasser erholen können. Die „Tour de Mur“ geht weiter durch kleine, beschauliche Dörfer nach Kroatien und endet schließlich nach ca. 225 km in Legrad bei der Mündung in die Drau. 1.Tag: Graz – Leibnitz (ca. 50 km) Anreise mit dem Bus über Ybbs – St. Pölten – Wiener Neustadt – Semmering und Bruck/Mur nach Graz: Beginn der Radtour und Fahrt über Feldkirchen – Kalsdorf – Werndorf – Wildon – Lebring und Gralla nach Leibnitz: Nach dem Zimmerbezug Stadtführung und Abendessen.

i

Graz ÖSTERREICH

Leibnitz

UNGARN

Mureck SLOWENIEN

Radenci Sveti Martin Podturen KROATIEN

Legrad

Charakter der Strecke: Der gut beschilderte Mur-Radweg verläuft auf österreichischer und slowenischer Seite Großteils auf asphaltierten und befestigten Radwegen und kaum befahrenen Nebenstraßen. In Kroatien sind die Radwege Großteils befestigte Schotterwege. Die ganze Tour weist keine Steigungen auf.

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ 4x Nächtigung/Halbpension ÌÌ Freie Benützung der Thermalschwimm bäder in Radenci und Sveti Martin inkl. Leihbademantel ÌÌ Stadtführung Leibnitz ÌÌ Besichtigung Schiffsmühle Mureck

EZ-Zuschlag Reiseversicherungspaket ab Pauschalpreis



€ 80,€ 37,-

€ 585,-

2.Tag: Leibnitz – Radenci (ca. 65 km) Leibnitz – Wagna – Ehrenhausen – Spielfeld – Mureck: Besichtigung einer Schiffsmühle – Donnersdorf – Bad Radkersburg – über die slowenische Grenze nach Gorna Radgona – Radenci: Nach dem Zimmerbezug im Thermalhotel besteht die Möglichkeit sich im Thermalwasser der hoteleigenen Therme zu erholen oder für einen Spaziergang durch den Kurpark. 3.Tag: Radenci – Podturen (ca. 55 km) Radenci: Nach dem Frühstücksbuffet radeln Sie gemütlich auf wenig befahrenen Nebenstraßen und Radwegen über Turjanci – Vucja vas – Verzej und Mota nach Gibina zur kroatischen Grenze und weiter über Sveti Martin und Mursco Sredisce nach Podturen: Verladen der Räder und Rückfahrt mit dem Bus nach Sveti Martin ins Thermalhotel wieder zur Erholung in der mit dem Hotelverbundenen

Thermalanlage – Zimmerbezug für zwei Nächte und Abendessen im Hotel. 4.Tag: Podturen – Legrad (ca. 55 km) Fahrt mit dem Bus nach Podturen und Beginn der letzten, etwas schwierigeren Etappe über Kotoriba und Donja Dubrava nach Legrad, wo schließlich bei der Mündung der Mur in die Drau die „Tour de Mur“ endet. Nach dem Verladen der Räder Rückfahrt mit dem Bus nach Sveti Martin, wo Sie den Tag im warmen Thermalwasser ausklingen lassen können. Abendessen und Nächtigung im Hotel. 5.Tag: Sveti Martin – Heimreise Sveti Martin: Nach einem kräftigen Frühstück fahren Sie über Ljutomer – Bad Radkersburg – Straden – Bad Gleichenberg – Feldbach – Riegersburg – Fürstenfeld – Hartberg – Wr. Neustadt und Wien zurück zu Ihrer Zustiegsstelle.


67

Vom Nationalpark Hohe Tauern durch das „Herz der Grünen Mark“ bis Graz, 2003 Kulturhauptstadt Europas. Berge, Almen und schattenspendende Wälder sind 260 Kilometer die Wegbegleiter entlang des zweitgrößten Flusses Österreichs. Die „Tour de Mur“ beginnt in der Nationalparkgemeinde Muhr im salzburgischen Lungau, geht dann entlang der Steirischen Holzstraße nach Leoben, dem Zentrum der steirischen Eisenverarbeitung und schlängelt sich durch ein enges Tal bis Graz. 1.Tag: Muhr – St. Michael (ca. 22 km) Anreise mit dem Bus über Krems – St. Pölten – Ybbs – Salzburg – Tauernautobahn – Obertauern – St. Michael und Muhr nach Rotgülden im Nationalpark Hohe Tauern: Nach dem Ausladen der Räder beginnt die Radtour am Parkplatz der Arsenhütte. Von hier geht es in mehreren Kurven der Mur entlang, talwärts vorbei an der Jedlhütte und durch die Orte Muhr – Hemerach und Schellgaden nach St. Michael im Lungau: Zimmerbezug und Abendessen im Hotel. 2.Tag: St. Michael – Murau (ca. 55 km) St. Michael – St. Margarethen – Pischelsdorf – Unternberg – Tamsweg: Besichtigung des historischen Marktplatzes – Ramingstein – Burg

Finstergrün – entlang der Holzstraße – Kendlbruck – Predlitz – Stadl an der Mur – St. Ruprecht ob Murau: Besichtigung vom Holzmuseum – St. Lorenzen – Kaindorf – Murau: Kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt im oberen Murtal, wo das beliebte Murauer Bier gebraut wird. Nach dem Zimmerbezug kurze Stadtführung und Abendessen im Hotel. 3.Tag: Murau – Knittelfeld (ca. 73 km) Murau: Nach dem Frühstücksbuffet radeln Sie gemütlich entlang der Niederen Tauern nach Triebendorf – Frojach – Teufenbach – Scheifling – Linde – Unzmarkt-Frauenburg – Pichelhofen – St. Peter ob Judenburg – Judenburg: Handelsund Einkaufsstadt am Fuße des Zirbitzkogels mit sehenswertem Hauptplatz mit Stadtturm, landesfürstlicher Burg, Körblerhaus, Arkadenhof u.s.w. – Weißkirchen – Möbersdorf – Knittelfeld: Besichtigung vom Red Bull Ring in Spielberg – Fahrt mit dem Bus in die Brau-, Kultur- und Universitätsstadt Leoben: Zimmerbezug für zwei Nächte im Hotel und Abendessen.

Murradweg Teil I 5-Tage-Bus-Radreise Reiseleitung: Ernst Scharner und Robert Mayr

18. – 22. Juni 2017

4.Tag: Knittelfeld – Rothleiten (ca. 70 km) Fahrt mit dem Bus nach Knittelfeld – St. Margarethen – St. Lorenzen – St. Stefan ob Leoben – Leoben – Niklasdorf – Bruck an der Mur – Einöd – Pernegg – Mixnitz – Rothleiten: Rückfahrt mit dem Bus nach Leoben – nach einer Führung durch die zweitgrößte Stadt der Steiermark, auch „Tor zur Steirischen Eisenstraße“ genannt, Abendessen und Nächtigung. 5.Tag: Rothleithen – Graz (ca. 40 km) Fahrt mit dem Bus nach Rothleiten – Frohnleiten, die „Perle des Murtales“ – Peggau – Deutsch­ feistritz – Kleinstübing – Gratwein – JudendorfStraßengel – Graz: Nach dem Verladen der Räder Besichtigung der Steirischen Landeshauptstadt, zugleich Weltkulturerbe- und Kulturhauptstadt Europas und Heimreise mit dem Bus über Bruck/ Mur – Semmering – Wr. Neustadt und Wien – zurück zu Ihrer Zustiegsstelle.

i

Muhr

Bruck an der Mur Knittelfeld

Murau

Frohnleiten

St. Michael

Graz

Charakter der Strecke: Der gut beschilderte Mur-Radweg verläuft Großteils auf asphaltierten und befestigten Radwegen sowie kaum befahrenen Nebenstraßen. Mit mehreren kurzen Steigungen ist auf der gesamten Strecke zu rechnen.

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ 4x Nächtigung/Halbpension ÌÌ Stadtführung Murau, Leoben und Graz ÌÌ Eintritt Holzmuseum ÌÌ Führung Red Bull Ring

EZ-Zuschlag Reiseversicherungspaket ab Pauschalpreis



€ 80,€ 37,-

€ 580,-


68

Elberadweg Teil IV 7-Tage-Bus-Radreise Reiseleitung: Termin I: Ernst und Annemarie

Termin II: Ernst Scharner und Marlies Scharner

25. Juni – 1. Juli 2017 9. – 15. Juli 2017

Ab Hamburg, wo sich der Elbstrom immer mehr ausweitet, weht immer eine frische Nordseebrise Richtung Land. Wir beginnen daher den letzten Abschnitt unserer Elbe-Radtour in Cuxhaven, dort wo die Elbe ganz in die Nordsee aufgeht. Begleitet von riesigen Containerschiffen und kleinen Segelbooten geht es Linkselbisch vor oder hinter dem Teich, durch adrette Dörfer mit Reetgedeckten Häuschen und durch grüne Polder in das schmucke Städtchen Stade. Die Tour geht weiter durch das „Alte Land“, Deutschlands größtes zusammenhängendes Obstanbaugebiet bis Lühe, von wo es mit der Fähre nach Wedel zum Schulauer Hafen mit dem

Möglichkeit das Musical zu besuchen!

Cuxhaven

Neuhaus Stade

i

Hamburg Tespe HItzacker

Charakter der Strecke: Die Tour führt fast ausschließlich auf gut befestigten oder asphaltierten Radwegen, dieHannover auf dem Damm geführt werden, oder verkehrsarmen Nebenstraßen und ist beinahe ohne nennenswerte Steigungen zu befahren. Mit regem Autoverkehr ist nur in den Stadtgebieten zu rechnen.

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ 6x Nächtigung/Halbpension ÌÌ Stadtführungen Stade und Hamburg ÌÌ Hafenrundfahrt Hamburg ÌÌ Fährüberfahrten

Exklusive: Musical – Karten Kategorie 1 „König der Löwen“ Juni „König der Löwen“ Juli EZ-Zuschlag Reiseversicherungspaket ab Pauschalpreis



€ € € €

125,140,160,44,-

€ 920,-

250 km gegen den Strom von der Kur- und Nordseestadt ­Cuxhaven über die lebendige Hafenmetropole Hamburg bis Hitzacker, der sehenswerten Fachwerkstadt Willkomm-Höft geht. Über Blankenese radeln wir in die Hansestadt Hamburg und weiter durch die Elbtalaue von Schleswig-Holstein nach Hitzacker. 1.Tag: Anreise Hannover Anreise mit dem Bus über Regensburg – Nürnberg – Bamberg – Fulda – Kassel – Hannover: Zimmerbezug und Abendessen. 2.Tag: Cuxhaven – Neuhaus (ca. 40 km) Hannover – Fahrt mit dem Bus nach Cuxhaven, wo wir bei der Kugelbake an der Elbemündung unsere Radtour beginnen und über Groden und Otterndorf bis zur Ostesperre von Neuhaus radeln. Fahrt mit dem Bus nach Stade – Zimmerbezug und Abendessen im Hotel. 3.Tag: Neuhaus – Stade (ca. 60 km) Stade: Busfahrt nach Neuhaus. Beginn der Radtour bei der Ostesperre und Fahrt über Hörne – Freiburg – Wischhafen – Krautsand und Bützfleht in die Hansestadt Stade mit Ihrer malerischen Altstadt: Stadtführung und Abendessen im Stader Ratskeller. 4.Tag: Stade – Hamburg (ca. 35 km) Stade – Fahrt vorbei an schier endlosen Obstkulturen durch das „Alte Land“ bis zur Elbfähre von Lühe – Fährüberfahrt nach Schulau zum „Willkomm-Höft“, wo alle großen Containerschiffe, die in den Hamburger Hafen einfahren, empfangen und

verabschiedet werden – von hier geht es über Blankenese und vorbei am Fischmarkt zu den Landungsbrücken von Hamburg: Nach dem Zimmerbezug Stadtführung, Hafenrundfahrt und Abendessen. 5.Tag: Hamburg – Tespe (ca. 50 km) Hamburg – Fahrt entlang der Norderelbe nach Ochsenwerder und Fünfhausen bis nach Zollenspieker – Fährüberfahrt nach Hoopte und über Rönne nach Tespe: Rückfahrt mit dem Bus nach Hamburg: Nach einer Stadtrundfahrt und einem gemütlichen Abendessen an den Landungsbrücken besteht die Möglichkeit zu einem Besuch von Disneys Erfolgsmusical „König der Löwen“ im Stage Theater im Hamburger Hafen. 6.Tag: Tespe – Hitzacker (ca. 65 km) Hamburg: Busfahrt nach Tespe und mit dem Fahrrad über Artlenburg – Hohnsdorf und Radegast nach Bleckede – Fährüberfahrt nach Neu Bleckede und über Darchau nach Herrenhof – Fährüberfahrt nach Hitzacker: Verladen der Räder in der sehenswerten Altstadt mit einer fachwerkgeprägten Baukultur – Fahrt mit dem Bus nach Magdeburg: Zimmerbezug und Abendessen im Hotel. 7.Tag: Magdeburg – Heimreise Nach dem Frühstück Fahrt über Leipzig – Hof – Regensburg – Passau und Linz zurück zu Ihrer Zustiegsstelle.


69

Bodensee Radweg 6-Tage-Bus-Radreise Reiseleitung: Ernst und Annemarie

Der Bodensee – am Dreiländer­eck von Deutschland, Österreich und der Schweiz gelegen – wird auch das „Schwäbische Meer“ genannt. Der etwa 270 Kilometer lange Radweg umrundet den gesamten Bodensee, der sich aus Obersee, Untersee, Zellersee, Gnadensee und Überlinger See zusammensetzt. Aufgrund seiner Vielfältigkeit und seiner geografischen Lage zählt der Bodensee-Radweg zu den beliebtesten Radwegen Europas.

nach Allensbach – mit der Fähre auf die „Gemüseinsel“ und Klosterinsel Reichenau – Rundfahrt vom Münster Mittelzell nach Niederzell mit der Peter und Paulkirche, vorbei an den riesigen Gewächshäusern nach Oberzell – über den Damm nach Lindenbühl und durch das Naturschutzgebiet Wolmatinger Ried nach Konstanz ins Hotel.

1.Tag: Anreise Konstanz Anreise mit dem Bus über Krems – St. Pölten – Ybbs – Salzburg – Innsbruck – Landeck – Feldkirch – Lustenau – Rohrschach – Kreuzlingen – Konstanz: Nach dem Zimmerbezug Stadtführung durch die malerische Stadt mit mittelalterlichen Bauten und dem bekannten Münster.

3.Tag: Überlinger See (ca. 75 km) Konstanz – Egg – Litzelstetten – Wallhausen – über den Bodanrück nach Bodman – Ludwigshafen – Überlingen – Birnau: Aufenthalt bei der Klosterkirche – Oberuhldingen – Meersburg: Fährüberfahrt nach Konstanz – abends Fahrt mit dem Bus zur Blumeninsel Mainau, ein absolutes Muss für alle Blumen- und Pflanzenfreunde. Nach dem Abendessen genießen wir den Sonnenuntergang auf der Insel – Rückfahrt zum Hotel.

2.Tag: Untersee – Insel Reichenau (ca. 55 km) Fahrt mit dem Bus nach Stein am Rhein: Ausladen der Räder und Aufenthalt in der mit den Stadttoren und den bunten freskengeschmückten Steilgiebelhäusern besterhaltenen mittelalterlichen Kleinstadt der Schweiz und Beginn der Radtour. Entlang vom Untersee über Gaienhofen – Iznang und Radolfzell

4.Tag: Südufer Bodensee bis Bregenz (ca. 80 km) Konstanz – Kreuzlingen – Kesswil – Romanshorn – Arbon – Rorschach – Altenrhein – Rheineck – Rohrspitz – Fußach – durch das Naturschutzgebiet

29. Juli – 3. August 2017

Rheindelta – Hard – Bregenz: Zimmerbezug und Abendessen im Hotel. 5.Tag: Norden Bodensee – Meersburg (ca. 60 km) Bregenz – durch das Stadtzentrum vorbei an der Seebühne – Lochau – Lindau – Bad Schachen – Wasserburg – Kressbronn – Eriskirch – Friedrichshafen – Immenstaad – Hagnau – Meersburg: Nach dem Verladen der Räder Aufenthalt im am Südhang des Allgäus gelegenen, von Wein- und Obstkulturen geprägten Städtchen mit dem von Fachwerkshäusern gesäumten Marktplatz – Rückfahrt mit dem Bus nach Bregenz – Bergfahrt mit der Pfänderbahn und Abendessen im Berghaus Pfänder mit Seeblick – Nächtigung im Hotel. 6.Tag: Lindau – Heimreise Nach dem Frühstück Fahrt nach Lindau: Stadtführung – Heimreise über München – Deggendorf – Passau – Linz zu Ihrer Zustiegsstelle.

i Bodman-Ludwigshafen Radolfzell

Stein am Rhein

DEUTSCHLAND Blumeninsel Mainau Meersburg Konstanz Friedrichshafen

Lindau

Romanshorn SCHWEIZ Rorschach

Bregenz ÖSTERREICH

Charakter der Strecke: Der größte Teil der Strecke führt Sie auf gut befestigten, zum Großteil asphaltierten Radwegen in unmittelbarer Nähe des Seeufers entlang. Mit einer größeren Steigung ist nur über den Bodanrück am Südufer des Überlinger Sees zu rechnen.

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ 5x Nächtigung/Halbpension ÌÌ Stadtführung Konstanz und Lindau ÌÌ Eintritt Insel Mainau ÌÌ Alle Fährüberfahrten ÌÌ Berg- und Talfahrt Pfänderbahn

EZ-Zuschlag Reiseversicherungspaket ab Pauschalpreis



€ 160,€ 44,-

€ 855,-


70

Donau-Radweg Teil III 4-Tage-Bus-Radreise Reiseleitung: Ernst und Annemarie

Der letzte Teil der „Deutschen Donau“.

24. – 27. August 2017 Vom nördlichsten Punkt des Donautales durch den Gäuboden bis Passau, dem „Venedig des Nordens“. Nachdem sich die Donau zwischen Weltenburg und Kelheim durch das Fränkische Juragebirge gezwängt hat, ist der Fluss ab hier nach der Einmündung des Rhein-Main-DonauKanales schiffbar. In ein paar großen Schleifen zieht sich die Donau bis zum nördlichsten Punkt: Regensburg. Von hier geht es durch den fruchtbaren Gäuboden in die niederbayerische Herzogsstadt Straubing. Die letzte Etappe führt am Rande des bayerischen Waldes bis Passau, wo bei Flusskilometer 2.226 der Fluss zum Strom wird. 1.Tag: Kelheim – Regensburg (ca. 40 km) Krems – Linz – Passau – Regensburg – Kelheim: Nach der Mittagspause Start der Radtour über Kelheimwinzer – Kapfelberg – Poikam – Bad Abbach und Matting nach Regensburg: Nach dem Zimmerbezug Stadtführung durch die mittelalterliche Altstadt, mit engen Gassen und weiten Plätzen, zum Dom und zur Steinernen Brücke,

i

Regensburg

Kelheim

Metten Deggendorf Niederalteich Osterhofen

Straubing

DEUTSCHLAND

Passau

Charakter der Strecke: Der gut beschilderte Donau-Radweg verläuft meist auf ebenen, großteils asphaltierten Nebenstraßen oder Radwegen mit kaum merkbaren Steigungen.

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ 3x Nächtigung/Halbpension ÌÌ Stadtführungen Regensburg und Straubing ÌÌ Alle Fährüberfahrten ÌÌ Fahrt mit dem Kristallschiff inkl. 2-Gänge Menü

EZ-Zuschlag Reiseversicherungspaket ab Pauschalpreis



€ 75,€ 33,-

€ 495,-

zum Alten Rathaus, zu Patrizierhäusern und zu den Geschlechtertürmen bis zum Fürstlichen Schloss Thurn und Taxis. Die Altstadt ist als Ensemble weltweit einzigartig. Auf engem Raum drängen sich knapp tausend Baudenkmäler – nicht umsonst zählt Regensburg seit 2006 zum exklusiven „UNESCO-Welterbe“. Nach dem Abendessen im „Regensburger Weissbräuhaus“ Nächtigung im Hotel. 2.Tag: Regensburg – Straubing (ca. 60 km) Regensburg – Donaustauf: Auffahrt zur Walhalla mit herrlichem Blick ins Donautal – Kiefenholz – Wörth – Pondorf – Kößnach – Straubing: Nach dem Zimmerbezug Besichtigung der Hauptstadt des fruchtbaren Gäu­bodens, einer Stadt mit Tradition und Jahrtausende alter Geschichte. Das reiche geschichtliche Erbe spiegelt sich in prächtigen Kirchen, stattlichen Bauwerken, kostbaren Denkmälern und einem faszinierenden Stadtplatz wider. Abendessen im Restaurant „Zum Geiss“ und Nächtigung.

3.Tag: Straubing – Osterhofen (ca. 65 km) Straubing – Hornsdorf – Reibersdorf – Bogen – Pfellling – Mariaposching – Zeitldorf – Metten: Besichtigung der Benediktinerabtei – Deggendorf: Aufenthalt in der liebenswerten Donaustadt mit zahlreichen baulichen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten – Niederalteich: Fährüberfahrt nach Thundorf – Mühlham – Osterhofen: Besichtigung der Asambasilika von Altenmarkt, einem Juwel des bayerischen Kirchenbarocks – Abendessen und Nächtigung. 4.Tag: Osterhofen – Passau (ca. 50 km) Osterhofen – Schnelldorf – Pleinting – Vilshofen – Sandbach: Fährüberfahrt – Schalding – Maierhof – Passau: Ende der Radtour. Kurzer Aufenthalt in der Altstadt der „Dreiflüssestadt“ und gemütliche Schifffahrt bis Kasten – Obernzell und Retour mit einem guten Essen an Bord. Das Kristallschiff MS Donau mit dem Zusammenspiel von Licht, Wasser und edlen Kristallen schafft eine Atmosphäre, die einfach jeden in ihren Bann zieht – Rückfahrt mit dem Bus über Linz – zurück zu Ihrer Zustiegsstelle.


71

Bike-Erlebnis in der kontrastreichsten Urlaubsregion der Alpen. Zwischen schroffen Kalkriesen und sanften Grasbergen – rasant und abenteuerlich oder herausfordernd und danach überglücklich – unsere Reise ins Mekka der österreichischen MountainbikeRegionen hat für jeden etwas zu bieten. Unterteilt in drei Leistungsstufen sorgen Marlies und Christoph gemeinsam mit unseren Bike-Profi-Guides vor Ort für einzigartige Bergfahrerlebnisse. Marlies ist als Physiotherapeutin während unseres gesamten Aufenthalts, für Fitnessfragen, kleine Behandlungen, (Kinesio)-Tapes und dergleichen, gerne für Sie da und sorgt mit täglichen Stretching-Einheiten speziell für Biker am späten Nachmittag für die richtige Muskelentspannung nach dem Radfahren. Zusätzlich gibt es an einem Abend einen Vortrag über gesundes Biken, im Speziellen über die richtige Haltung auf dem Fahrrad und beanspruchte Muskeln. Sport und gesunde Ernährung sind untrennbare Faktoren für einen gesunden Körper. Aus diesem Grund haben wir ein BIO-zertifiziertes 4*Hotel ausgewählt. Beste Zutaten, regionale Waren und ausschließlich frische BIO-Produkte vereint in traditionell-kreativer Küche sorgen kulinarisch für Ihr Wohlbefinden. Um Sie aber nicht nur kulinarisch zu verwöhnen, garantiert Ihnen der hauseigene Wellness­bereich

Urlauber-Paket: le Möglichkeiten Für alle Begleiter gibt es vie ohne Mountainbike! für einen schönen Urlaub

mit div. Saunen, Ruheräumen und direktem Ausgang in den wunderschönen Garten mit großzügigem Naturschwimmteich, Erholung nach der sportlichen Anstrengung. 1.Tag: Anreise Leogang Anreise mit dem Bus über Krems – St. Pölten – Ybbs – Salzburg – Lofer – Saalfelden – Leogang: Im Anschluss an den Hotel-Check-In werden wir gemeinsam mit unseren Bike-Profis vor Ort, Charly und seinem Team, einen professionellen BikeCheck durchführen. Darauf folgt, bereits eingeteilt in Leistungsgruppen, ein 2 ½ - stündiges Techniktraining inkl. einer kleinen Einstiegsrunde. Im Anschluss Möglichkeit zur Nutzung des Wellnessbereichs, Besuch der Stretching-Einheit bzw. Aufenthalt je nach Belieben. 2. bis 4.Tag: Geführte Bike-Touren Eingeteilt in Leistungsgruppen täglich geführte Touren, wobei die Anforderungen aufbauend in den jeweiligen Leistungsgruppen von Tour zu Tour, vorsichtig aber gezielt gesteigert werden. Nach den Touren besteht täglich die Möglichkeit zur Entspannung im Wellnessbereich und/oder der Teilnahme an der Stretching-Einheit mit Marlies. Zusätzlich gibt es am zweiten Tag eine „SchrauberStunde“ (ca. 1,5 h) mit Charly.

Mountainbiketour Leogang 5-Tage-Bus-Radreise Reiseleitung: Marlies & Christoph Mitterbauer

30. Aug. – 3. Sept. 2017 5.Tag: Heimreise Mit dem Bus treten wir um 11.00 Uhr unsere Heimreise an. Wem noch Kraft bleibt, der fährt mit dem Bike bis Lofer und steigt dort zu – weiter über Salzburg – Ybbs – St. Pölten – Krems Die Tour-Details und Streckenprofile senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

i

Gruppe Vital (Einsteiger): 2. Tag: Panorama Runde Biberg 3. Tag: Soft Trail & Schreiende Brunnen kombiniert 4. Tag: Trail Tour – Rund um die Steinberge Gruppe All Mountain (Etwas Fortgeschritten): 2. Tag: Fürstenbründl (Flow One) 3. Tag: Römersattel 4. Tag: Big 5 Challenge Gruppe Freeride (Fortgeschritten): 2. Tag: Ramseider 8er 3. Tag: Höhentrail Biberg 4. Tag: Big 5 Challenge

Leistungen: Urlauber-Paket:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Reisebegleitung ÌÌ 4x Nächtigung inkl. BIO-Verwöhn-Halbpension ÌÌ Freier Zutritt in den Wellnessbereich inkl. Schwimmteich ÌÌ Löwen-Alpin-Card inkl. täglicher Berg- und Talfahrt ÌÌ 4 Stretching-Einheiten

Biker-Paket zusätzliche Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus mit Fahrradtransport ÌÌ 1 Techniktraining (ca. 2,5 h) ÌÌ 1 Infovortrag „Gesundes Biken“ ÌÌ 3 geführte Bike-Touren – begleitet von ausgebildeten Guides des ÖRV ÌÌ 1 Schrauber-Stunde mit Charly ÌÌ Bei Bedarf Physiotherapeutische Betreuung

EZ-Zuschlag Reiseversicherungspaket ab Pauschalpreis Urlauber-Paket Biker-Paket





€ 110,€ 37,-

€ 650,€ 785,-


72

Alpe Adria Radweg 5-Tage-Bus-Radreise Reiseleitung: Ernst und Annemarie

5. – 9. September 2017

Von der sehenswerten Stadt Villach geht es durch das Gailtal bis wir nach der Grenzüberquerung Tarvis in der Region Friaul-Julisch Venetien erreichen. Hier beginnt das Highlight der Tour: Auf der alten Bahntrasse mit mehreren Tunnels und Brücken, hoch über dem wild zerklüfteten Kanaltal, geht es entlang der Flüsse Fella und Tagliamento durch die Städte Pontebba und Gemona bis in die Ebene vom lebendigen Udine. Von hier durchqueren wir das landwirtschaftlich geprägte Gebiet Richtung Adria – über Palmanova und Aquileia radeln wir auf der historischen Via Julia Auguste in die Lagune und erreichen schließlich das bezaubernde Fischerstädtchen Grado. 1.Tag: Villach – Tarvis (ca. 35 km) Anreise mit dem Bus nach Salzburg und über die Tauernautobahn nach Villach: Nach dem Ausladen der Räder beginnt die Radtour im Drautal – Fahrt

i

ÖSTERREICH

210 Kilometer zum Teil auf der alten Bahntrasse von der beeindruckenden Gebirgslandschaft zur Adria

durch das Gailtal über Arnoldstein und den Grenzübergang Thörl-Maglern nach Tarvis: Zimmerbezug und Abendessen im Hotel. 2.Tag: Tarvis – Gemona (ca. 75 km) Tarvis: Auf der „Ciclovia Alpe Adria“ geht es über mehrere Brücken und durch Tunnels der alten Bahnstrecke entlang vom Kanaltal durch bekannte Orte wie Camporosso – Malborghetto – Pontebba und Venzone nach Gemona: Zimmerbezug und Abendessen im Hotel. 3.Tag: Gemona – Udine (ca. 45 km) Gemona: Wir verlassen nun die Bergregion und radeln durch typisch Italienische Dörfer und Städte wie Osoppo – Buja – Vendoglio und Leonacco im Weinanbaugebiet von Friaul nach Udine, der wichtigsten Stadt der historischen Landschaft Friaul und zugleich Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Nach dem Zimmerbezug Führung durch das sehenswerte Innenstadtviertel und Abendessen.

4.Tag: Udine – Grado (ca. 55 km) Udine: Nach dem Frühstücksbuffet verlassen wir die lebhafte Metropole und fahren auf ebenen Radwegen und Nebenstraßen nach Palmanova: Die Festungsstadt wurde in Form eines Sternes mit neun Zacken gebaut, dieser Grundriss ist bis heute erhalten geblieben. Weiter auf der Via Julia Augusta über Cervignano nach Aquileia, einer im römischen Reich großen und wichtigen Stadt und über den Damm und die Brücke der Lagune von Grado. Die Tour endet in der lieblichen Fußgängerzone des in der Habsburgerzeit zum k. u. k. Seebad ausgebauten, bezaubernden Fischerstädtchen Grado. Nach dem Zimmerbezug bleibt noch Freizeit für einen Bummel entlang der Strandpromenade – Abendessen und Nächtigung. 5.Tag: Grado – Heimreise Heimreise von Grado durch das Kanaltal über Tarvis und Klagenfurt weiter auf der Südautobahn und Wien zu den Zustiegsstellen.

Villach

Tarvis

ITALIEN

SLOWENIEN

Gemona Udine

Grado

Kärnten Werbung, Fotograf: Franz Gerdl

Charakter der Strecke: Der Alpe Adria Radweg verläuft Großteils auf asphaltierten und befestigten Radwegen und kaum befahrenen Nebenstraßen. Eine längere Steigung erwartet uns von Villach bis Tarvis. Ab hier ist nur mehr mit einigen kurzen Steigungen zu rechnen.

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ 4x Nächtigung/Halbpension ÌÌ Stadtführung Udine

EZ-Zuschlag Reiseversicherungspaket ab Pauschalpreis



€ 80,€ 37,-

€ 590,-

Alte Bahntrasse als neuer Radweg


73

„main-radweg“ – vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club zu einem der schönsten Radfern­wege gewählt, verspricht Radlspaß pur 330 km vom Ursprung im Fichtelgebirge bis Würzburg. Von den Quellen des Roten und des Weißen Maines geht die Tour durch die Festspielstadt Bayreuth bis zur Vereinigung beider Flüsse bei Kulmbach. Von hier windet sich der Main durch das von der Hügellandschaft Bierfrankens gesäumte Tal mit markanten Türmen bekannter Kirchen und Klöster bis hin zum Weltkulturerbe Bamberg. Wir verlassen nun die Gefilde Bierfrankens, tauchen ins „Weinfränkische“ ein und beenden nach 330 km den 1. Teil des Mainradweges in Randersacker bei Würzburg. 1.Tag: Bayreuth – Roter Main – Kulmbach (ca. 30 km) Anreise mit dem Bus über Krems – St.Pölten – Ybbs – Passau – Regensburg und Nürnberg nach Bayreuth: Besichtigung der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Residenz- und Festspielstadt. Nach der Stadtführung Beginn der Radtour entlang des Roten Maines über Heinersreuth – Altenplos – Langenstadt – Katschenreuth und Melkendorf nach Kulmbach: Zimmerbezug für zwei Nächte und Abendessen im Hotel. 2.Tag: Weißmainquelle – Kulmbach (ca. 52 km) Fahrt mit dem Bus nach Bischofsgrün im Fichtelgebirge und Beginn der Radtour am Ochsenkopf bei der Weißmainquelle – über Bad Berneck mit dem von Fachwerkhäusern gesäumten historischen

Marktplatz geht es entlang dem Weißen Main wieder zurück nach Kulmbach. Nach der Stadtführung Abendessen in der Stadtschänke Kulmbach. 3.Tag: Kulmbach – Vierzehnheiligen (ca. 51 km) Kulmbach: Nach dem Frühstücksbuffet radeln wir zum Zusammenfluss vom Roten und Weißen Main und weiter über Mainleus – Burgkunststadt – Hochstadt und Lichtenfels zur Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen. Verladen der Räder und Fahrt mit dem Bus in die auch „Fränkisches Rom“ genannte Weltkulturerbe-Stadt Bamberg: Nach dem Zimmerbezug im Stadtzentrum Führung durch die von Brauereien geprägte Stadt mit verwinkelten Plätzen, engen Gassen und mittelalterlichen Barockfassaden. Bamberg ist ein Gesamtkunstwerk mit einem der größten vollständig erhaltenen Altstadtensembles Europas. Nach der Stadtführung Abendessen in der historischen Brauereiausschank Schlenkerla mit dem bekannten Rauchbier. 4.Tag: Vierzehnheiligen – Haßfurt (ca. 72 km) Fahrt mit dem Bus nach Vierzehnheiligen – Bad Staffelstein – Rattelsdorf – Hallstadt – Bischberg – Roßstadt – Eltmann – Sand am Main – wir verlassen nun „Bierfranken“ und kommen ins Weinland Franken nach Haßburg/Augsfeld: Abendessen und Nächtigung.

Mainradweg Teil I 6-Tage-Bus-Radreise Reiseleitung: Ernst und Annemarie

17. – 22. September 2017

5.Tag: Haßfurt – Schwarzach (ca. 80 km) Durch die historische Altstadt von Haßfurt geht es dem Main entlang über Gädheim nach Schweinfurt mit dem sehenswerten Marktplatz und Garstadt bis zur Mainfähre in Wipfeld – Fährüberfahrt nach Stammheim und über Fahr in die imposante Kleinstadt Volkach, dem Mittelpunkt des Wein- und Obstanbaugebietes rund um die Volkacher Mainschleife – weiter geht es über die Weininsel durch die hübschen Weinorte Nordheim und Sommerach nach Schwarzach: Zimmerbezug in der Nähe der bekannten Benediktiner Abtei Münsterschwarzach – Abendessen und Nächtigung. 6.Tag: Schwarzach – Würzburg/Randersacker – Heimreise (ca. 45 km) Schwarzach – Mainsondheim – Kitzingen: Über die alte Mainbrücke auf den Marktplatz mit dem sehenswerten Rathaus, einem imposanten Renaissancebau – Marktbreit – Ochsenfurt – Sommerhausen – Eibelstadt – Würzburg/Randersacker: Ende der Radtour – verladen der Räder und Heimreise über Nürnberg – Regensburg – Passau und Linz zu Ihrer Zustiegsstelle.

i

Bad Staffelstein Haßfurt

Kulmbach Langenstadt

Bamberg

Dettelbach Randersacker

Bayreuth

Ochsenfurt

Charakter der Strecke: Der Radweg weist kaum Steigungen auf und führt Sie auf gut befestigten, zum Großteil asphaltierten Radwegen in unmittelbarer Nähe des Mainufers entlang. Nur kurze StreckenKROATIEN führen auf Straßenbegleitenden oder wenig befahrenen Nebenstraßen.

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ 5x Nächtigung/Halbpension ÌÌ Stadtführungen Bayreuth, Kulmbach und Bamberg ÌÌ Fährüberfahrt

EZ-Zuschlag Reiseversicherungspaket ab Pauschalpreis



€ 110,€ 37,-

€ 720,-


74

Neusiedlersee 3-Tage-Bus-Radreise Reiseleitung: Stefan Scholz und Petra Pichler

9. – 11. Juni 2017

Drei Tage lang Genuss-Radfahren rund um den Neusiedler See Vom ausgebildeten Nationalparkranger werden Sie so nebenbei einige interessante informationen über die Fauna und Flora von diesem einzigartigen Steppensee bekommen. Mit seinen abwechslungsreichen 140 km Länge stellt der Neusiedlersee Radweg ein Traumziel für jeden Radfreund dar. Er führt durch Steppen und Schilfgürtel, vorbei an Salzlacken und Vogelparadiesen, durch Weingärten, aber auch durch schattige Wälder und Kirschenhaine. Begleiten Sie uns auf diese vielfältige Radreise durch die UNESCO Welterbe Region Neusiedler See und entdecken Sie die Naturschätze des Nationalparks, prächtige Schlösser der Fürsten Eszterházy, malerische Städtchen wie Purbach

Radtour Weinviertel – Südmähren 2-Tage-Bus-Radreise Reiseleitung: Gaby & Robert Mayr

26. – 27. Mai 2017 Weingenuss und Radfahren – im Weinviertel eine nahe liegende Kombination.

Die Strecke führt zu den besonderen Reizen des Weinviertels, zu denen vor allem die Kellergassen und der Grüne Veltliner gehören. Die Tour führt Sie aber auch auf den Spuren der Geschichte der Liechtensteiner nach Südmähren. Das Parkareal zwischen dem neugotischen Schloss Eisgrub und der Barockresidenz von Feldsberg ist eingetragenes Weltkultur- und Weltnaturerbe der UNESCO. Die kunstvoll angelegte Landschaft mit unzähligen Teichen wird ergänzt durch zahlreiche kleine Bauwerke wie Kapellen, Kolonnaden, Schlösschen und einer künstlichen Ruine. Entdecken Sie mit dem Fahrrad den größten durchkomponierten Park Europas! 1.Tag: Poysdorf – Nikolsburg (42 km) Anreise mit dem Bus über Tulln – Korneuburg – Gaweinstal – Poysdorf: Beginn der Radtour in der „Stadt des Weines“ – Fahrt auf dem Sylvaner Radweg über Kleinhadersdorf nach Altruppersdorf und weiter am Veltliner Radweg – Zlabern – Kirch­ stetten und Neuruppersdorf nach Wildendürnbach

und Rust, und genießen Sie nicht zuletzt auch kulinarisch diesen östlichsten Winkel Österreichs. 1.Tag: Weiden – Illmitz ( ca. 35 km) Anreise mit dem Bus über Wien und Bruck/Leitha bis Weiden am See. Beginn der Radtour und Fahrt entlang des Ostufers in den Natinoalpark Seewinkel bis Illmitz. Hier liegt das Hotel „Johanneszeche“, Ihr Quartier für die nächsten zwei Nächte. 2.Tag: Südliches Ufer – Schloss Fertöd (ca. 60 km) Über Apetlon und vorbei an Österreichs tiefstem Punkt (114 m über Adria) geht es bis zur ungarischen Grenze bei Pamhagen und weiter über den „Einser Kanal“ nach Ungarn. Auf ungarischer Seite umrunden wir das südliche Ende des Sees und besichtigen Schloss Fertöd, bevor wir Fertörakos erreichen. Von dort ist es nur ein Sprung ins österreichische Mörbisch. Rückfahrt nach Illmitz ins Hotel mit der Radfähre. 3.Tag: Westufer – Mörbisch – Rust – Weiden (ca. 45 km) Wir queren am Morgen nochmals mit der Fähre den See, denn heute steht das Westufer mit Mörbisch, Rust, Purbach, Neusiedl und Weiden auf dem Programm, ehe es mit dem Bus wieder zurück zu Ihrer Zustiegsstelle geht.

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ 2x Nächtigung/Halbpension ÌÌ Fährüberfahrten ÌÌ Eintritt Schloss Fertöd

EZ-Zuschlag Reiseversicherungspaket ab Pauschalpreis



€ 18,€ 28,-

€ 325,-

– nach einem Aufenthalt auf dem Kellerberg führt uns die Tour über Novy Prerov und Brezí nach Nikolsburg. Nach dem Zimmerbezug Stadtführung und Möglichkeit zu einer Wanderung auf den Kalvarienberg mit einer traumhaften Sicht auf die Stadt und das umliegende Weinland mit seinen zahlreichen Teichen. Grillabend und Nächtigung im Hotel. 2.Tag: Südmähren – Liechtensteinradroute (55 km) Nikolsburg – Úvaly – Valtice (Feldsberg): Bes. der hoch über der Stadt thronenden Kollonaden und Aufenthalt in der kleinen Südmährischen Weinstadt mit dem Renaissance, später im Barockstil umgebauten, Schloss der Liechtensteiner – weiter durch das Parkareal von Lednice und Valtice, einer herrlichen Landschaft mit unzähligen Teichen, wo Sie auf architektonische Kleinode treffen, die seinesgleichen suchen – Lednice (Eisgrub): Der Park des Märchenschlosses, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, gilt als der größte Garten Europas – Rückfahrt vorbei an riesigen Teichanlagen nach Sedlec: Möglichkeit zur Verkostung der hervorragenden Weine aus der Region Mikulov – Rückfahrt mit dem Bus über Poysdorf (gemütlicher Heurigenabschluss) und Korneuburg zu den Zustiegsstellen.

i

Charakter der Strecke: Auf dem zum Teil schlecht beschilderten Radweg ist mit einigen mäßigen Steigungen zu rechnen. Er verläuft großteils auf asphaltierten oder gekiesten Nebenstraßen bzw. Radwegen. Mit teilweise unbefestigten Feld- und Waldwegen ist bei der Liechtensteinroute in Südmähren zu rechnen.

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ 1x Nächtigung/Halbpension (Grillabend) ÌÌ Stadtführung Nikolsburg ÌÌ Eintritt Kolonnade Valtice ÌÌ Heurigenjause in Poysdorf

EZ-Zuschlag Reiseversicherungspaket ab Pauschalpreis



€ 28,€ 18,-

€ 180,-


75

Das ungarische Thermalheilbad in der Kleinstadt Lenti liegt in der Region Westtransdanubien im Komitat Zala. Das Natrium-HydrogenkarbonatThermalwasser ist speziell für die Behandlung von Gelenks- und Rückenproblemen. Im Energiepark St.Georg nutzt man zusätzlich die heilenden Erdstrahlungen, die sich günstig auf den menschlichen Organismus auswirken. Ein umfangreiches Radtourennetz im „Vierländereck“ Ungarn-Österreich-Slowenien-Kroatien mit den vielen Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten dieser Region lassen natürlich jedes Radfahrerherz höher schlagen! 1.Tag: Radtour Nationalpark Orseg (ca. 40 km) – Anreise Therme Lenti Anreise mit dem Bus nach Magyarszzombatfa: Beginn der 1. Radtour und Fahrt durch den Orseg

Nationalpark mit Besichtigung der Kirche des Lichtes in Velemer, einer der ältesten Kirchen Ungarns und einer Töpferei in Szentgyorgyvolgy, nach Lenti. Nach der Ankunft am späten Nachmittag beziehen wir unsere komfortablen Zimmer und anschließend haben Sie die Möglichkeit den hoteleigenen Wellnessbereich und die Therme zu nützen. 2. – 4.Tag: Genussvolle Ausfahrten & Wellness Neben den Ausfahrten mit den Rädern im Umkreis von ca. 40 bis 60 km erleben wir unbeschwerte Entspannung im hoteleigenen Wellnessbereich und in der Therme. Das erst 2016 eröffnete Hotel mit eigenem Wellnessbereich (Thermalbecken mit Massagedüsen, Aroma- und Dampfbad, Kräuterund Finnische Sauna) und direktem überdachten Zugang zur Therme mit Innen- und Außen-Thermalbecken, Erlebnisbecken, Jaccuzzi u.v.m. ist Ausgangspunkt für interessante Radtouren im „Vierländereck”. 5.Tag: Kis-Balaton zum Plattensee (ca. 55 km) – Heimreise Nach dem Frühstück Fahrt mit dem Bus zum Nationalpark „Kisbalaton“. Durch die schöne Landschaft

i

Charakter der Strecke: Die Routen führen überwiegend auf verkehrsarmen Nebenstraßen und Radwegen. Während der gesamten Tour sind mehrere kleine Steigungen zu bewältigen.

Wo die Alpen auf das Mittelmeer, die Pannonische Ebene und die Karstwelt treffen, liegt die Küste Sloweniens. Klein, aber sehr abwechslungsreich. Mittelalterliche Städte wie Piran, die bekannten Salinen von Secovlje und die liebliche Hügellandschaft Istriens – der Standort Portorož vereint die Annehmlichkeiten der Meereslage und eines Kurortes und ist somit ein idealer Ausgangsort für kurze Radtouren entlang der schönen Slowenischen Küste auf der Istrischen Halbinsel. Das Hotel Histrion steht bei der ehemaligen Klosterkirche St. Bernardin und liegt direkt am Meer zwischen der mondänen Stadt Portorož und dem mittelalterlichen Städtchen Piran. 1.Tag: Anreise Portorozˇ Ybbs – Krems – St. Pölten – Graz – Marburg – Trojane – Laibach – Koper – Portorož: Zimmerbezug

im 4* Hotel Histrion und Möglichkeit, den hoteleigenen Wasserpark in Augenschein zu nehmen und die ersten Runden im Meerwasser zu schwimmen. 2. – 5.Tag: Radtouren & Wellness Neben den genussvollen Ausfahrten entlang der Küste und in die Hügellandschaft Istriens mit den Rädern im Umkreis von ca. 20 bis 40 km erleben Sie unbeschwerte Entspannung im Meerwasserpark Laguna. Der Kurort Portorož ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für verschiedene Radtouren mit Besichtigungen von Kulturdenkmälern und historischen Sehenswürdigkeiten wie den weltberühmten Salinen von Secovlje, dem Steinskulpturenpark „Forma Viva“ und den mittelalterlichen Städten Izola, Piran und Koper, von wo Sie mit dem Schiff zum Hotel zurück fahren. Ein Ausflug wird Sie auf der Parenzana nach Kroatien und weiter entlang der Küste bis Umag führen. Sie werden immer am frühen Nachmittag zurückkommen, damit Sie jeden Tag noch vor dem Abendessen die

i

Charakter der Strecke: Die kaum ausgeschilderten Routen führen auf Radwegen, verkehrsarmen Nebenstraßen, befestigten Feldwegen und zum Teil auf der alten Bahnstrecke, der „Parenzana“. Sie fahren meistens entlang der Küste, durch Olivenhaine und Weingärten bzw. durch schattige Pinienwälder, wobei auch die eine oder andere Steigung zu bewältigen sein wird.

Rad & Wellness in Ungarn – Thermalbad Lenti 5-Tage-Bus-Radreise Reiseleitung: Ernst und Annemarie

3. – 7. Mai 2017 zum Büffelreservat, zur hölzernen Brücke mit herrlichem Blick auf den „Klein Balaton“ und weiter durch den Nationalpark von Zalvar zum Plattensee nach Keszthely. Aufenthalt in der barocken Altstadt. Heimreise über Sarvar – Sopron und Eisenstadt zu den Zustiegsstellen.

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ 4x Nächtigung/Halbpension im 4* Hotel BALANCE mit unbegrenzter Benützung der Wellness und Thermeneinrichtungen, Leihbademantel und Badetücher ÌÌ Stadtführung Varazdin und alle Eintritte während der Tour

EZ-Zuschlag Reiseversicherungspaket ab Pauschalpreis



€ 60,€ 33,-

€ 478,-

Rad & Wellness in Portorozˇ 6-Tage-Bus-Radreise Reiseleitung: Ernst und Annemarie

1. – 6. Oktober 2017 Wellnesseinrichtungen des Hotels nützen können. 6.Tag: Heimreise Nach dem Frühstück Heimreise mit dem Bus zu den Zustiegsstellen.

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ 5x Nächtigung/Halbpension ÌÌ Eintritt Casino ÌÌ Stadtführung Piran ÌÌ Weinprobe mit kleinem Imbiss ÌÌ Schifffahrt Koper – Piran ÌÌ Eintritt und Führung Salinen ÌÌ Freier Eintritt in den Meerwasserpark inkl. Leihbademantel

EZ-Zuschlag Reiseversicherungspaket ab Pauschalpreis



€ 90,€ 37,-

€ 580,-


76

Wandern im Gasteinertal 5-Tage-Bus-Wanderreise Reiseleitung: Ernst und Annemarie

7. – 11. August 2017

Drei Orte – ein Tal! In einem der attraktivsten Wandertäler der Alpen, wo seit Jahrtausenden kristallklares, heilendes Quellwasser aus dem Urgestein der Tauern sprudelt, haben sich die drei Orte Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein ihren Charme und ihre Herzlichkeit erhalten. Das Gasteinertal bietet neben seiner Vielzahl von Naturschätzen eine unglaubliche Dichte von gemütlichen Wanderungen bis hin zu hochalpinen Touren vom Talboden bis in die Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern, dem größten Schutzgebiet der Alpen! Jeder kann die Schwierigkeit der Tagesetappe selbst entscheiden, es wird in zwei Gruppen gewandert. Jede Tour kann entsprechend der Kondition ausgeweitet werden. Eine Bergausrüstung (Bergschuhe, zweckmäßige Kleidung, Wanderstöcke und Wanderrucksack mit Trinkflasche, Verbandszeug, Sonnenbrille, Sonnencreme und Hut oder Kappe) sowie eine gute Grundkondition sind für die Touren erforderlich. Ausgangspunkt unserer Wanderungen ist Dorfgastein, ein Dorf wie es in den Alpen sein soll. Einfach ankommen und Sich-zu-Hause-fühlen. Unser Hotel verfügt über einen eigenen Saunabereich und in unmittelbarer Nachbarschaft ein Solarbeheiztes Erlebnisbad. 1.Tag: Anreise – Wanderung Strohlehenalm (ca. 2 Stunden – ca. 300 HM) Krems – St. Pölten – Ybbs – Salzburg – Bischofshofen – St. Johann im Pongau – Dorfgastein: Zimmerbezug im Aktivhotel Einkehr. Anschließend gibt es zum Kennenlernen der Umgebung eine Wanderung durch den Ort und den Ortsteil Unterberg auf die Strohlehenalm, einer bewirtschafteten, urigen Almhütte auf 1.140 m Höhe. Nach einem gemütlichen Aufenthalt geht es zurück ins Hotel zum Abendessen.

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ 4x Nächtigung/Halbpension ÌÌ freie Benützung der Sauna inkl. Badetücher und Bademantel ÌÌ Wanderbegleitung

Exklusive: 4-Tageskarte für die Benützung aller Seilbahnen ca. € 55,EZ-Zuschlag € 50,Reiseversicherungspaket ab € 37,Pauschalpreis



€ 560,-

Inmitten des imposanten Bergpanoramas der Hohen Tauern 2. – 4.Tag: Wanderungen von bis zu 5 Stunden pro Tag Tour 1: Schuhflicker – Fulseck (ca. 5 Stunden – 900 HM) Fahrt mit der Fuhlseckbahn bis zur Mittelstation – von hier Wanderung über den Pilzlehrpfad zur Heumoosalm und zum Arltörl – weiter über den Goldgräberweg zum Wetterkreuz und auf den Schuhflicker mit 2.215 m Höhe – weiter übers Wetterkreuz und auf dem Biotopensteig, entlang vieler Tümpel und vorbei an mehreren „Kraftplätzen bis zur Bergstation der Fulseckbahnen. Nach einem Aufenthalt im Gipfelstadel bei einem herrlichen Bergpanorama Talfahrt mit der Gondelbahn bis Dorfgastein. Tour 2: Zirbenzauber Graukogel (ca. 4 Stunden – ca. 450HM) Fahrt mit dem Bus nach Bad Gastein: Wanderung durch den Ort bis zur Talstation der Graukogelbahn – Bergfahrt mit dem Sessellift bis zur Graukogelhütte – von hier Wanderung auf den Hüttenkogel mit 2.231 m Höhe. Anschließend folgt eine informative Wanderung am Zirbenweg, der durch einen 200-300 Jahre alten Zirbenbestand führt. Bei den einzigartigen romantischen Verweilplätzen

genießen Sie bei traumhafter Aussicht Ruhe und Natur pur. Nach einer Pause in der Graukogelhütte und der Talfahrt mit dem Sessellift Rückfahrt mit dem Bus zum Hotel. Tour 3: Hüttenwanderung Schlossalm – Hirschinger (ca. 4 Stunden – ca. 800 HM) Fahrt mit dem Bus nach Bad Hofgastein und mit der Standseilbahn Schlossalm bis zur Mittelstation – von hier Wanderung zur Fundner Heimalm und über den Salzburger Almenweg über die Maurachalm – die Brandner Hochalm und die Kleine Scharte auf den Hirschinger mit 2.119 m Höhe – nach einer Einkehr im Bergrestaurant Talfahrt mit der Schlossalmbahn und mit dem Bus retour zum Hotel. 5.Tag: Stubnerkogel – Heimreise Fahrt mit dem Bus nach Bad Gastein und mit der Seilbahn auf den Stubnerkogel: Wanderung auf 2.228 m Höhe zur mit 140 Meter Spannweite längsten Hängebrücke in den Alpen, zum Felsenweg und zur Aussichtsplattform Glocknerblick. Nach einem Aufenthalt im Bergrestaurant Stubnerkogel und der Talfahrt mit der Seilbahn erfolgt die Heimreise über – Bischofshofen – Salzburg – zu den Zustiegsstellen.


77

Ybbstalradweg – durch das Reich der Eisenwurzen (ca. 65 km) Tourbegleiter: Annemarie Gansberger und Dominik Janker

Radtour Marchfeld – von Deutsch Wagram nach Devin (ca. 60 km) Tourbegleiter: Marlies und Christoph Mitterbauer

Rad- & Wander Tagestouren

Almwanderung im Gesäuse (ca. 4 Stunden – ca. 400 HM) Wanderbegleiter: Stefan Scholz und Petra Pichler

Durch das Obere Ybbstal von Lunz am See bis Waidhofen/Ybbs Im See von Lunz treffen die aus dem Ötschergebiet kommenden Quellen zusammen, um vereint unter dem Namen „Ybbs“ Richtung Donau zuzustreben. Mit ein paar großzügigen Schleifen durch die Bergwelt der Ostalpen zeigt sich die Ybbs auf ihrem Oberlauf von ihrer Prachtseite. Neben seinen natürlichen Qualitäten, wie glasklarem Wasser, bietet die erst 2016 eröffnete Radroute einige Erinnerungen an die Eisenverarbeitung, mit der die Bewohner des Tales Jahrhunderte lang verbunden waren, sowie mehrere spektakuläre Überquerungen von historischen Eisenbahnbrücken. Anreise mit dem Bus von Krems – St.Pölten und Ybbs nach Lunz am See. Beginn der Radtour und fahrt vorbei an der bekannten Töpperbrücke nach Göstling. Eingebettet in die Bergwelt der Eisenwurzen führt die Route weiter nach Kogelsbach, wo wir im ehemaligen Bahnhofsgebäude etwas in Nostalgie schwelgen können, durch Hollenstein und Opponitz nach Waidhofen an der Ybbs. Ende der Radtour ist die Statutarstadt mit dem sehenswerten Stadtkern, der von historischen Häusern, Fassaden und Arkaden geprägt ist. Nach einem Aufenthalt und einer Heurigeneinkehr Rückfahrt mit dem Bus zu den Zustiegsstellen.

i

Charakter der Strecke: Der größte Teil der Strecke führt auf der zu einem Radweg ausgebauten alten Bahntrasse der Ybbstalbahn und ist durchgehend asphaltiert. Mit kurzen, mäßigen Steigungen ist auf der gesamten Strecke zu rechnen.

Samstag, 17. Juni 2017

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ Busbegleitung während der Tour

Pauschalpreis 

€ 42,-

Anreise mit dem Bus von Krems – St. Pölten – Ybbs nach Johnsbach zum Ebnerparkplatz. Wanderung vom Parkplatz auf die Kölbl Alm – weiter durch die Ebnerklamm hinauf auf die Ebneralm (Mittagspause – Holzofenbratl) – runter zur Zeiringer Alm und zurück zum Parkplatz. Rückfahrt mit dem Bus zu den Zustiegsstellen. Diese ca. 60 km lange Radroute führt durch die Kornkammer Österreichs und zugleich GenussRegion Marchfeld Gemüse und endet in der Slowakei bei der Burg Devin in den Marchauen! Anreise mit dem Bus von Ybbs über St. Pölten und Krems nach Deutsch-Wagram. Von hier geht der Radweg entlang dem Rußbach nach Markgrafneusiedl und über Gänserndorf nach Angern – hier überqueren wir die March und fahren auf Slowakischer Seite die March-PanoramaRadroute durch die Marchauen bis Devin: Die Burg Devin, als Mährische Festung erbaut, erhebt sich heute als imposante Ruine hoch über dem Zusammenfluss von March und Donau. Vom Felsmassiv des 513 Meter hohen Thebener Kogels hat man einen herrlichen Rundblick auf die Kleinen Karpaten und den Hundsheimer Berg mit dem davorliegenden Marchfeld – nach einem gemütlichen Heurigenabschluss im Raum Petronell-Carnuntum Rückfahrt mit dem Bus zu den Zustiegsstellen.

i

Charakter der Strecke: Der größte Teil der Strecke führt Sie auf naturnah ausgebauten Radwegen und kaum befahrenen Nebenstraßen. Es sind keine nennenswerten Steigungen zu bewältigen.

Sonntag, 23. Juli 2017

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Fahrradtransport und Radtourbegleitung ÌÌ Busbegleitung während der Tour ÌÌ Eintritt Burg Devin

Pauschalpreis 

€ 52,-

Sonntag, 17. Sept. 2017

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Wander-Begleitung

Pauschalpreis 

€ 42,-

Wanderung Vordere Tormäuer – Trefflingfall (ca. 5 Stunden – ca. 500 HM) Wanderbegleiter: Annemarie und Dominik Die Vorderen Tormäuer sind eine Felsformation mit 200 bis 400 Meter hohen Felsabbrüchen im Kern des Naturparks Ötscher-Tormäuer. Das enge Durchbruchstal vom Oberlauf der Erlauf ist eines der beliebtesten Wandergebiete in der Eisenwurzen-Ötscher-Region. Anreise mit dem Bus bis Gaming. Wanderung von der Schindlhütte entlang der Erlauf durch die Vorderen Tormäuer vorbei an der Eibenmühle bis zum Trefflingbach. Von hier geht es entlang vom Trefflingfall, der sich in der Klamm des Trefflingbaches in mehreren Kaskaden über 100 m in die Tiefe stürzt, bis nach Sulzbichl und weiter aufs Hochbärneck. Nach einem schönen „Ötscherblick“ von der Aussichtswarte und einer gemütlichen Einkehr im Almhaus Rückfahrt mit dem Bus zu den Zustiegsstellen.

Samstag, 02. Sept. 2017

Leistungen:

ÌÌ Fahrt im Komfortbus ÌÌ Wander-Begleitung

Pauschalpreis 

€ 42,-


Aktivreisen 2017 Mitterbauer Pfleger