Issuu on Google+

URBAN: im Schnitzelrausch KULTUR: die piefke-saga SZENE: GRETCHENFRAGE antwortet SPORT: Wagners Mayer-Diät

0100 Cover.indd 1

P.b.b. Verlagspostamt 3100 St. Pölten, 04Z035974M, 03/06, EURO 1,50

www.dasmfg.at

G MF

DAS MAGAZIN 16.05.2006 22:56:34


JUNG v.MATT/Donau

Was auch immer Sie nach dem Studium vorhaben. Ob weiteres Studium oder Einstieg ins Berufsleben: Das ErfolgsService für Absolventen bietet nicht nur ein Konto mit allem, was Sie brauchen, sondern auch individuelle Veranlagungs- und Finanzierungslösungen. Und zum erfolgreichen Studienabschluss gibt’s jetzt ein Gläserset von Riedel geschenkt.

0203 Editorial Druck.indd 2

16.05.2006 22:58:53


.

6

Paniert‘s Mi!

von Johannes Reichl

Der Schock sitzt tief: Das

beim Herausbacken Verbrennungen dritten Grades.

Wiener Schnitzel, Stolz und

Glück im Unglück, dass in Österreich – wohl ein

Aushängeschild der öster-

Spezifikum – tatsächlich Schnitzel-Fast-Food-Ketten

reichischen Küche, ist nach einer neuesten Umfrage

Abhilfe schaffen. Zwar gibt es auch in den USA eine

unter 1.200 Personen nicht mehr die Nummer 1 am

Fast Food Kette namens – man höre und staune -

heimischen Küchentisch! Das scheint - gelinde aus-

„Wienerschnitzel“, nur berühmt sind die Freunde

gedrückt - wenn schon nicht das Ende des Abend-

für ihre „Hot Dogs!“ Ein Wiener Schnitzel hingegen

landes, so zumindest jenes der Insel der Seligen

konnte dort laut Augenzeugenberichten noch nie

einzuläuten.

gesichtet werden. Die Amis sind und bleiben halt Kulturbanausen! Man stelle sich vor, dort gäbe es

Das Schlimmste: nicht etwa österreichische Alter-

Vergleichbares wie die PISA-Studie. Dann wären

nativen wie Buchteln oder Schweinsbraten (okay,

selbst die Österreicher aus dem Schneider!

braucht ja keiner wissen, dass unsereiner das wie-

Ein anderer triftiger Grund, welchen Frau und Herr

der von den Böhmen bzw. den Bayern gefladert

Österreicher immer öfter gegen das unschuldige (?)

hat), nein - die Pasta, also Nudeln, werden nun von

Schnitzerl vorbringen: Das Panierte sei viel zu fett

den Österreichern als Leibspeise bezeichnet. „Ha do

und ungesund! Fragt sich natürlich, ob da Pasta die

hommas. De Italiener!“, werden einige ewiggestrige,

angemessene Alternative darstellt oder, weil auch

dumme Nationalisten daherfaseln und sich kopf-

das massiv im Vormarsch ist, Fast Food zwischen

schüttelnd eine Spagetthi um die Gabel wickeln.

Burger und Donut.

URBAN paniert‘s mi Vom Waschbrett zum Waschbauch Die ominöse halle c! Jeder Cent lohnt sich!

16

KULTUR Gestatten, piefke Des Menschen bester Freund IG VA Von Lobbying & Wunderwuzzis

Dass - frei nach Käptn Iglos „gib mir all dein Gold“ – das panierte Schnitzerl, dieses Heiligtum und Identi-

Genau diesen Fragen geht MFG nun auf den Grund

tätsvehikel der österreichischen Nation, in Wahrheit

und wandelt unter dem Motto „Paniert‘s mi!“ auf

von unserm südlichen Nachbarn stammt, wird nach

den Spuren von Morgan Spurlock‘s Film „Supersize

200 jähriger Verfeinerung in österreichischen Pfan-

Me“. Während Spurlock 30 Tage lang nur Maci-Fut-

nen gern verschwiegen.

ter aß, verzehrt Filmemacher und MFG Fotograf

26

Gretchen Fragen „Interessiert uns überhaupt nicht“

Hermann Rauschmayr seit 10. Mai drei Mal am Tag Stellt sich freilich die Frage, warum wir das Schnit-

Schnitzel - und das noch bis 10. Juni! Ob‘s im bes-

zerl nicht mehr so lieb haben? Die Antwort liegt - so

ser als seinem US-Kollegen geht, und wie sich die

hat die Umfrage zu Tage gefördert - zum einen ganz

„Schnitzeljagd“ auf Körper, Geist und Seele auswirkt

einfach am heutigen Lifestyle. Zwar ist die Küche

- man darf gespannt sein!

SZENE

Gut Aussehen Mit Originalität durch die Nacht

ohne jeden Zweifel beliebtester Aufenthaltsort bei Partys, wo sich die illustre Gesellschaft - und mag

Bleibt zuletzt noch ein patriotischer Background

das heimische Domizil noch so groß - wie die Ölsar-

für die Aktion. Frei nach dem Motto „Rettet das

dinen zusammenkuschelt, als Ort der klappernden

Wiener“ wollen wir unseren Beitrag zur Erhaltung

Kochtöpfe scheint sie aber ausgedient zu haben.

dieses österreichischen Kulturgutes leisten und mit

Wer stellt sich schon gern hin, klopft im Schweiße

der Aktion das Augenmerk auf die ehemalige kuli-

seines Angesichts Schnitzerl, paniert sie mühsamst

narische Nr. 1 lenken.

nach allen Regeln der Kunst und riskiert zuletzt

Na dann, Mahlzeit!

35

SPORT Triathlon challenge Duell zweier Ex-Freunde

IMPRESSUM Blattlinie: Das unabhängige Magazin zur Förderung der Urbankultur in Niederösterreich Medieninhaber (Verleger): NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH, MFG – Das Magazin, Kelsengasse 9, 3100 St. Pölten Herausgeber: Bernard und René Voak MBA Redaktionsanschrift: MFG – Das Magazin, Kelsengasse 9, 3100 St. Pölten; Telefon: 02742 / 71400330, Fax: 02742 / 71400-305; Internet: www.dasmfg.at, Email: office@dasmfg.at Chefredakteur: Mag. Johannes Reichl Anzeigenleitung & administrative Geschäftsführung: Mag. (FH) Michael Müllner, Kelsengasse 9, 3100 St. Pölten; Tel.: 02742/71400-330; Email: michael.muellner@dasmfg.at Anzeigenservice: Renate Lameraner (Tel.: 0664 / 37 27 310; Email: renate.lameraner@dasmfg.at), Althea Müller, Angelika Mandryk Redaktionsteam: Mathias Kirner, Renate Lameraner, Althea Müller, Michael Müllner, Rosa, Thomas Schöpf, Eva Seidl, Matthias Steinperl, Tobias Zuser; in redaktioneller Zusammenarbeit mit www.joynt.at Kolumnisten: Hebi, Althea Müller, Thomas Karl, Rosa, Christoph Wagner, Tobias Zuser Kritiker: Wolfgang Hintermeier, Peter Kaiser; Johannes Maria Knoll, Dali Koljanin, Rainer Lepuschitz, David Meixner, Manuel Pernsteiner, Robert Stefan, Alexander Terrer, René Voak Leiter der Bildredaktion: Hermann Rauschmayr Cover: Josef Vorlaufer Art Director & Layout: REBELTECH, Dipl.-Ing. (FH) Christoph Schipp Lektorat: Frau Lehrer Reichl, Renate Rattenberger Hersteller: NÖ Pressehaus Druck- und Verlagsgesellschaft mbH; Herstellungs-, Verlagsort: St. Pölten; Verlagspostamt: 3100 St. Pölten, P.b.b. Alle Rechte, auch die Übernahme von Beiträgen nach § 44 Abs. 1 und 2. Urheberrechtsgesetz, sind vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr. Für den Inhalt bezahlter Beiträge ist der Medieninhaber nicht verantwortlich. Internet: http://www.dasmfg.at Offenlegung nach § 25 Medien-Gesetz: Medieninhaber: NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH, MFG – Das Magazin, Kelsengasse 9, 3100 St. Pölten. Unternehmensgegenstand: Veranstaltungen. Geschäftsführer: Bernard und René Voak MBA. Grundlegende Blattlinie: Das unabhängige Magazin zur Förderung der Urbankultur in Niederösterreich.

0203 Editorial Druck.indd 3

Stadion Wo die Gänseblümchen blühen

Gratis und per Post! MFG gratis und sofort beim Erscheinen ins Haus? www.dasmfg.at

16.05.2006 22:48:12


4

URBAN

In was für einer Stadt leben wir eigentlich...

In der die guten alten Traditionen hochgehalten

In der offensichtlich auch die JVP wie ihre

werden! So sorgen die Sozialdemokraten alljähr-

„roten“ Altersgenossen nicht den Unterschied

zeitig der Traisenstrand in einem surrealen „Pla-

lich für den Maibaum am Rathausplatz, wobei

zwischen Engagement und Mediengeilheit ka-

katstreit“ zwischenzeitlich zugepflastert wurde.

dieser heute mit zwei kleinen Fähnchen mit den

piert. Während wir das letzte Mal den jungen

So fanden sich in regelmäßigen Abständen je

drei Pfeilen in luftger Höhe geschmückt wurde -

Sozialisten ans Herz legten, sich anstatt medi-

zwei Tafeln, die uns dasselbe erklärten: Der

echt süß. Ebenso traditionell ist in St. Pölten das

engerecht über eine Sache (es ging um Haken-

Traisenstrand bekommt eine Beleuchtung für

„Mai-Aufmarschschätzen“. Während die Veran-

kreuzschmierereien) zu mokieren, diese gleich

abendaktive Sportler, Spaziergänger etc. (fragt

stalter heuer etwa rund 3.000 Teilnehmer zähl-

tatkräftig selbst wegzuwischen, brüstete sich

sich wozu und ob das auch Fuchs und Hase so

ten, sprach ein Medium von 600. Einmal mehr

nun die JVP, ebendies getan zu haben.

super finden). Einmal verwies die ÖVP auf „ihre“

wird damit die PISA-Studie bestätigt!

Gute Sache, nur – die Jungschwarzen haben

Königsidee, zwei Meter weiter informierte das

Und weil St. Pölten St. Pölten ist, gibt’s bei uns

natürlich auch nicht vergessen, den NÖN einen

Stadtoberhaupt namens der Stadt.

natürlich gleich einen zweiten Maibaum - näm-

Leserbrief zu schicken, in dem sie ihre Heldentat

Liebe Freunde: Wir Bürger erstarren in Ehrfurcht

lich im Regierungsviertel. Beweis dafür, wie gut

rühmen und gleich auch die politischen Mitbe-

und sind bis in alle Ewigkeit dankbar! Und wir

zusammengewachsen Alt- und Neustadt, Stadt

werber anpatzen. Und natürlich gibt’s ein Foto:

werden unsere Stimmabgabe im Herbst selbst-

und Land nach 20 Jahren Hauptstadt sind.

Die Jungs haben eine Bürste in der einen, ein

verständlich absolut davon abhängig machen,

Auch der berühmte Maistrich-Brauch wird hoch-

Taferl (schlag nach bei Jörgi) mit der Aufschrift

wer uns so Großartiges um unser (!) Steuergeld

gehalten, um - wie das Lexikon erläutert - „zwei

„Taten statt Worte“ in der anderen Hand. Die

beschert hat. Kompliment übrigens den Grünen

Liebende oder sich noch nicht liebende Herzen

muss ganz schön gestört haben beim Putzen!

und Für St. Pölten – die haben zwar auch dafür

zueinander zu führen oder um der Öffentlichkeit

Wie lautete unser Abschlusssatz letztes Mal: „Es

gestimmt, hängen es aber nicht an die große

einen Wink auf das geheime Liebesleben der

machen, ohne es medial aufzubauschen, das

Glocke! Vielleicht sollten die größeren Frakti-

Beteiligten zu geben.“ Heuer führte einer vom

hätte Respekt verdient.“

onen mal Anleihe bei den „Kleinen“ nehmen, die

ÖVP-Haus hinauf ins Pressehaus. Wie das wohl

JVP und SJ sind sich offensichtlich ähnlicher, als

scheinen oftmals nämlich weniger kleinkariert.

gemeint war? Schön,diese alten Traditionen!

sie denken - leider!

LESERFORUM

Leider kann nur ein Teil der Leserbriefe veröffentlicht werden. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor. Leserbriefe direkt an: MFG-Das Magazin, Kelsengasse 9, 3100 St. Pölten, e-mail: leserbriefe@dasmfg. at oder direkt unter www.dasmfg.at

Diesmal wurde Chefredakteur Reichl aufgeklopft, welcher das „Ottakringer“ in den 10. Bezirk verpflanzte! Zudem gab‘s wieder eine Menge Lob, wofür wir uns herzlich bedanken! Zu behaupten es gäbe ein „Zehnerblech“ pi-

das seinen focus nicht auf händeschüttelnde,

kiert den geneigten (österreichischen) Biertrinker

schwitzende gruppenfotos und stumpfsinniges

doch sehr. Lassen wir die Ottakringer Brauerei in

grinsen von kleintierstreichelnden lokalpolitikern

Ottakring (16. Bezirk), mit Favoriten (10. Bezirk)

legt! herzliche gratulation zu eurem langen atem

hat sie nämlich gar nichts zu tun. Folglich wäre

und zu eurer qualität!!!

Marcus Hufnagl

„Sechzehnerblech“ richtig gewesen. In diesem Sinne, Prost und herzliche Grüße (macht weiter so, ihr seids eh spitze!)

MFG

Ulrich Hajek

Da wohn ich seit 2 Monaten wieder in St.Pölten und war gespannt, was sich in den letzten Jahren so getan hat. Mit Abstand das Aufregendste ist

ENDLICH gibt es in st. pölten ein printmedium,

Euer Magazin! Ein Hochgenuss! Weiter so!

mf

DAS MAGAZIN URBAN: DEM DEIX AUF DER SPUR METEOROLOGIE: So EIn hollER KULTUR: BühnE FREI FüR PEyMAnn SZENE: ShowDown BEI h & M

0405 SCUrban.indd 2

0100 Cover NEU.indd 1

21.03.2006 23:11:51

16.05.2006 19:50:46

Fotos: Rauschmayr, Vorlaufer, photocase, dhm, BMLFUW/AMA-Bioarchiv/Pichler

www.dasmfg.at

P.b.b. Verlagspostamt 3100 St. Pölten, 04Z035974M, 03/06, EURO 1,50

In der einerseits ein neues Plakatsystem die Plakatflut eindämmen soll, andererseits gleich-


5

URBAN

CHICKEN RUn In NÖ waren es etwa 3,7 Millionen Hühner, Gänse, Truthähne und Enten, die bis 12. Mai ihre Krallen vergeblich scharrten. Denn solange sollte es für Gockel und Co. dauern, bis sie sich wieder vogelfrei fühlen durften. Doch das lange Zuwarten hatte nicht für alle ein Happy End. Auch wenn allgemein die Stallpflicht „gelockert“ wurde, bleibt sie weiterhin für den Bezirk Amstetten, Wr. Neustadt-Stadt und St. PöltenStadt bestehen, da in diesen Regionen die Dichte beim Hausgeflügel mehr als 750 Stück pro km² beträgt. Die Bäuerin Anna Grandl aus Wilhelmsburg hingegen ist erleichtert, darf sie ihre Hühnerschar doch endlich wieder ins Freie lassen. Denn „Eier gelegt haben meine Hühner schon lange nicht mehr.“ Stichproben der Amtstierärzte bei den rund 40 Geflügelbetrieben mit insgesamt 12.000 Tieren sollen weiterhin durchgeführt werden. Immerhin gab es in NÖ schon 100 Anzeigen wegen eines Verstoßes. Im Juni jedenfalls werden Experten neuerlich tagen, um erneut eine Risikoabwägung in Sachen Stallpflicht vorzunehmen.

Fotos: Rauschmayr, Vorlaufer, photocase, dhm, BMLFUW/AMA-Bioarchiv/Pichler

white hole

Faule Eier?

Der berüchtigten Black-Hole-Rutsche wurden die

Nach Dom (67) und Klangturm (74 Meter) ist St.

Zähne gezogen. So wird sie nun mittels Scheinwer-

Pöltens Skyline um ein weiteres Element reicher:

fer beleuchtet, weiters wurde ein Wasservorhang

Die Glanzstoff errichtete einen 80 Meter hohen Ab-

abgeschaltet, um - so heißt es - die Sicherheit der

luftkamin, welcher der Geruchsbelästigung durch

Besucher zu gewährleisten. „Einstweilg haben wir

schwefelhaltige Emissionen weitgehend den Gar-

keine Meldungen von Unfällen mehr“, berichtet Ing.

aus machen soll. Ziel ist eine größere Verteilung der

Kainz, wobei er wiederholt auf die Grundproblematik

Abluft, die nun in 80 Meter Höhe ausgeblasen wird.

verweist. Viele Leute machten sich nicht vertraut mit

Eine Filterfunktion hat der Kamin jedoch nicht. Nach

der Rutsche oder rutschten falsch. „Es ist eigentlich

Auskunft des Glanzstoff Geschäftsführers Pasquali

wie bei Skipisten - da beklagt sich aber keiner, wenn

werden 75 Prozent der schwefelhaltigen Abgase

er sich was tut.“ Die Rutsche wurde zwei Mal vom

im Betrieb wiederverwertet, der Rest - der seit

TÜV geprüft, ohne Beanstandungen.Mit zusätzlichen

Ende April vollständig über den neuen Abluftkamin

Schildern sowie Belehrungen durch die Bademeister

ausgestoßen wird - beinhalte Schwefelwasser- und

wolle man das Bewusstsein der Besucher und de-

-kohlenstoff, welche „in dieser Konzentration völlig

ren Eigenverantwortung stärken. Da tut Arbeit of-

ungefährlich sind“. Tatsächlich ist in der näheren

fensichtlich auch noch not. Nach wie vor scheinen

Umgebung der Fabrik ein Rückgang der Geruchsbe-

manche Rutscher ihre Fähigkeiten zu überschätzen.

lästigung zu verzeichnen, was auch Silvia Buschen-

In der Unfallabteilung des LKH St. Pölten wurden in

reiter von den Grünen, nicht in Abrede stellt. Nach

den vergangenen zwei Monaten weitere vier Unfälle

wie vor würden aber Schadstoffe emissioniert, und

durch die nunmehrige „White Hole“ verzeichnet.

der Kamin sei eine „Technologie der Sechziger“.

0405 SCUrban.indd 3

Grüne Witwen sollen es gelegentlich tun, Ärzte ab der Midlife Crisis, Damen der Gesellschaft, Prokuristen auf Sinnsuche: man malt. Woher kommen wir, wohin gehen wir, wie malen wir? Acryl steht derzeit hoch im Kurs, denn Acryl macht, was man will: abstrakte Expression pur - und das voll im Energiestrom. Zeichnung, Gouache, Aquarell? Igittigitt! Das riecht ja geradezu nach Volkshochschule oder Hobbykurs Stift Geras. Die künstlerische Pranke und die NÖNKulturseite verlangen nach Kräftigerem. Damals, als irgendwann im Schlafzimmer die glutäugige Zigeunerin aus der LeinerKunstabteilung zu ersetzen war, da hatte man noch mit der in grand point ausgestickten Raf-

K

acryl, acryl von Hebi fael-Madonna seine private Freude. Aber heute geht es um mehr: Kunst gehört ins Volk! Kein Kaffeehaus, keine Bankfiliale, keine Bezirkshauptmannschaft ohne buntes Dekor. Seriöse Kunstschaffende alten Stils kommen kaum mehr zum Malen, weil sie von einer Jury zur anderen eilen. Politiker, die noch bis vor wenigen Jahren ihre Volksnähe bei Spritzenweihen und Inbetriebnahmen öffentlicher WCs dokumentierten, sie hängen nun allabendlich bei irgendwelchen Vernissagen herum, bei denen man immer wieder mit Erstaunen feststellen kann, wie viel Verwandte so ein(e) Künstler(in) eigentlich hat. Kunst kommt nicht von Können, sondern von Müssen, o.k., Dilettanten und Amateure sind, wörtlich übersetzt, tatsächlich „Liebende“, die neben ein wenig freundschaftlicher Häme doch auch unseren Respekt vor ihrer Leidenschaft verdienen, o.k.. Gerade deshalb aber ein flehentlicher Appell: Zeichnet, batikt in Seide, häkelt oder stickt, malt von mir aus Dürers oder Schröders betenden Feldhasen in Essig und Öl. Aber, bitte, nicht in Acryl!

16.05.2006 19:52:08


EXPERIMENT Größe: 175cm

PANIERT’S MI Bart: Babyflaum

BMI (Body Maß Index): 20

Erinnern Sie sich noch an den Film „Supersize Me“ aus dem Jahr 2004, als Morgan Spurlock ein Monat lang ausschließlich bei Mc Donalds gegessen hat - mit durchaus fatalen Auswirkungen auf seine Gesundheit? Von Johannes Reichl Was gab es damals nicht für hitzige Diskussinen. Während sich die einen in ihrer Meinung, wonach Fastfood der kulinarische Belzebub schlechthin ist, bestätigt sahen und – frei nach Arnies Anti-Drogen Werbung - predigten „Des

Gewicht: 61kg

Fast Food mocht eich hin!“, bezeichneten andere Spurlocks Aktion als Humbug, weil dasselbe wohl rauskäme, wenn man ein Monat lang Schnitzel isst. Genau das wollten wir herausfin-

Bauchumfang: 79cm

den und schickten Hermann Rauschmayr auf eine Schnitzeljagd der etwas anderen Art. Willkommen bei „Paniert’s mi!“

UND SO FUNKTIONIERTS Unser

(noch)

wackerer

Fotograf

Hermann

Rauschmayr (dem ein paar Pfunde mehr auf

Libido: funktioniert

den Rippen, wie besorgte Eltern meinen, ohnedies nicht schaden würden) isst seit 10. Mai und noch bis 10. Juni (also genau ein Monat lang) zu den Hauptmahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) jeweils Wiener Schnitzel bzw. dessen Abarten. Als Schnitzerl lassen wir durchgehen: Paniertes vom Kalb, vom Schwein und von der Pute. (Pute darf maximal 1mal pro Tag verzehrt werden!) Erlaubt sind Schnitzel am Teller (allerdings keine Kinderportionen wie Pinocchio, Biene Maja, Wickie & Co. Auch Seniorenpapperl sind tabu!), aber auch in Form von Schnitzelsemmeln

Name: Hermann Rauschmayr Alter: 24 Jahre Beruf: Student/Filmemacher/Fotograf

(Schnitzelsemmel maximal 1 Mal pro Tag). Beilagen sind erlaubt. Bei der Mahlzeit muss das Schnitzel jedenfalls verzehrt werden, die Beilage darf stehen bleiben!

Blutdruck: 110/70 Blutwerte: Cholesterin: 148 mg/dl Blutzucker: 88 mg/dl Trygliceride: 157 mg/dl

DIE ÄRTZLICHE BEGLEITUNG Um das Ganze auf eine substanzielle, wissenschaftliche Basis zu stellen, wird Hermann ärztlich vom praktischen Arzt Dr. Herbert Fohringer begleitet. Vor dem Start gab es eine Untersuchung (siehe Tabelle), während der ExperimentPhase geht Hermann jede Woche einmal zum Arzt. Gemessen

wird

Gewicht,

Bodymaß-Index,

Bauchumfang, Blutdruck, Blut, Herz via EKG etc. So können die Veränderungen dokumentiert werden. Beendet wird das Ganze mit einer Abschluss-Untersuchung.

MFG0506

0607_0809 Panierts mi_1.indd 2

16.05.2006 20:15:18


7

EXPERIMENT

DER ARZT - Dr. Fohringer

Hast du irgendwelche Bedenken, auch im Hinblick auf deine Gesundheit?

Voruntersuchung 10. Mai

Nein, eigentlich nicht. Ich bin guter Dinge. Ich

Was halten Sie generell von „Panierts mi“?

befürchte allerdings, dass ich ab einem gewis-

Es ist ein lustiges Experiment. Es hat so etwas

mehr sehen kann. Aber wenn es so einfach

Ähnliches ja schon mit Fastfood gegeben. Es

wäre, könnte es ja jeder machen.

sen Zeitpunkt wahrscheinlich kein Schnitzel

wird daher sicher interessant zu vergleichen, wie sich die typisch österreichische Kost auswirkt.

Was sagen die Leute in deinem Umfeld. Freunde, Familie, Freundin zu dem Experiment?

Welche Auswirkungen erwarten Sie persönlich?

Die Meinungen sind geteilt. Manche fragen

Ich denke, man wird es insbesondere beim Kör-

raten mir eher ab. Andere sind selbst neugierig,

pergewicht sowie beim Bauchumfang merken,

wie das ausgeht. Ein Monat ist schnell vorbei.

also wenn die Hose nicht mehr passt. Dass sich

Dann kann man die Ergebnisse vergleichen. Ich

der Blutdruck so schnell ändert, glaube ich eher

mach es ja nicht aus Jux und Tollerei, sondern

nicht. Bei den Blutwerten könnten sich die Tri-

wir wollen wirklich ein nachvollziehbares, wis-

glyzeride, das ist ein Fettbestandteil im Blut,

senschaftlich halbwegs fundiertes Ergebnis er-

erhöhen. Cholesterin hingegen wird weniger

langen.

mich, ob ich jetzt völlig durchgeknallt bin und

dramatisch sein, ebenso der Zucker. Möglich ist, dass sich Hermann nicht ganz so frisch fühlt wie gewöhnlich, Folge des Zunehmens. Ich bin ehrlich gesagt selbst neugierig.

Wie fühlst du dich jetzt, einen Tag vor Beginn? Schnitzel zum Frühstück, bekommst du da nicht die Panik? Ich fühl mich eigentlich sehr wohl, sehr gesund!

Halten Sie das Ganze gesundheitlich für gefährlich?

Ich hab keine Probleme. Zum Frühstück werd

Es geht ja nur ein Monat lang, daher habe ich

macht mir weniger Sorgen als die Vorstellung,

keine Bedenken. Ich nehme an, es wird sang-

dass ich auch am Abend ein Schnitzel essen

und klanglos ablaufen. Überspitzt formuliert

muss, weil ich befürchte, dass ich dann nicht

machen das ja viele Österreicher, nur eben über

gut schlafen kann. Mal sehen.

Jahrzehnte, so dass das zu chronischer Fehler-

ich jetzt halt eine Schnitzelsemmel essen - das

Schnitzl-History Kaum zu glauben aber wahr: Das Schnitzel, heute Standard der Hausmannskost, entstand aus Angeberei in Adelskreisen – und zwar nicht in Wien, sondern in Norditalien! So ließen in der Rennaissance honorige Herren (die offensichtlich nicht wussten, wohin mit ihrer Marie) ihre Speisen vergolden! Als dieser Schwachsinn 1514, wahrscheinlich aus Gesundheitsgründen, verboten wurde, brachte das die Köche einigermaßen in Verlegenheit. Wie sollten sie das goldene Angeberschnitzerl nun zubereiten? Rettung kam aus dem Osten. So griff man den byzantinischen Brauch auf, das Fleisch im güldenen Bröselkleid schimmern zu lassen – kurzum die Panier wurde importiert! Später dann, im 19. Jahrhundert, wurde der Radetzkymarsch angestimmt. Denn es war der österreichische Feldmarschall (und Feinspitz), welcher das Rezept nach Österreich brachte! Das macht ihn erst zum wahren Helden der österreichischen Historie, nicht etwa die lächerlichen Militäranstrengungen. In Österreich wurde das Schnitzerl dann verfeinert, vor allem – das war neu und ist das Originalrezept bis heute – verwendete man nun eine fingerdicke Scheibe von der Kalbsnuss, die in Mehl, Brösel und Ei gewendet und anschließend im Fett schwimmend herausgebacken wurde. Das Wiener Schnitzel, und so ging es in die Literatur ein, war „geboren“!

nährung sowie Übergewicht führt und damit in späteren Jahren die „typischen“ Wohlstandskranheiten mit sich bringt: hoher Blutdruck, Verengung der Blutgefäße etc. Das ist dann wirklich gefährlich! Faktum ist, dass Hermann sich jetzt sehr einseitig ernährt. Aber in Lebensgefahr begibt er sich nicht!

DER PROBAND Hermann Rauschmayr Gespräch am Vorabend, 9. Mai

Warum tust du dir das an? Bist du so ein Schnitzelliebhaber? Nein, ich mag Schnitzel eigentlich gar nicht. Aber ich seh’ das als Herausforderung. Das liegt wohl in meiner künstlerischen Natur verankert. Ich bin sehr neugierig, liebe Eigenversuche. Es gibt ja „Super Size me“, das sehr einseitig war. Es gab keinen Vergleich wie das ist, wenn man sich auf andere Weise einseitig ernährt, ob

Voruntersuchung: EKG & Blutwerte sind Hervorragend das dann ähnliche Auswirkungen zeitigt wie bei Fastfood. Diesen Vergleich erbringen wir jetzt, und da wir in Österreich leben, lag Schnitzel nahe!

0607_0809 Panierts mi_1.indd 3

16.05.2006 20:16:26


8

EXPERIMENT

Du wirst ja durch das „Panierts mi“ TShirt gebrandet. Glaubst du, dass dich die Leute beim Essen kontrollieren?

möchten, können Hermanns (Leidens?)Weg im

Das wird sich zeigen und ist ja auch Sinn und

führt Hermann sein Web-Tagebuch und berich-

Zweck der Sache. Ich könnte mir vorstellen,

tet über sein allgemeines Befinden! Außerdem

dass einige einfach aus Interesse herkommen

gibt’s aktuelle Fotos und Daten.

Internet auf www.dasmfg.at/paniertsmi sowie auf www.joynt.at/paniertsmi verfolgen. Dort

und mich ansprechen. Wer weiß, vielleicht lädt

DER SCHNITZEL TEST

mich ja jemand auf ein Schnitzel ein?!

Weil das gleich in einem Aufwischen geht, wird

Na dann, alles Gute!

Hermann ganz á la Gault Millau jedes verzehrte Schnitzerl via standardisiertem Fragebogen (einzusehen im Web) beurteilen und so – aus seiner

„PANIERT‘S MI!“ T-SHIRT

Sicht – das beste Schnitzel St. Pöltens eruieren.

Damit Hermann stets erkenntlich ist und beim

Kategorien sind Fleisch, Panier, Farbe/Ästhetik,

Schnitzelessen vom Volk „kontrolliert“ werden

Öl, Portionsgröße, FP (Fleisch/Panier)-Index und

kann, trägt er ein gelbes „Paniert’s mi!“-Leiberl

subjektive Geschmackseindrücke!

(keine Angst, nicht jeden Tag dasselbe – er hat gleich mehrere ausgefasst). Die „Paniert’s mi“

„PANIERT‘S MI!“-DER FILM

T-Shirts können übrigens bei Interesse oder So-

Hermann – hinlänglich als Filmemacher bekannt – begleitet das Experiment auch filmisch. Man

lidaritätskundgebungen auch unter office@dasmfg.at bestellt werden. Preis: 20 Euro!

„PANIERT‘S MI!“ IM NET Jene, die topaktuell am Laufenden bleiben

Wenn schon Schnitzelessen, dann wird doch gleich auch der ultimative Schnitzeltest durchgeführt. Jedes verzehrte Schnitzerl wird bewertet!

darf sich also schon auf die Doku „Panierts mi!“ freuen! Weitere Infos unter:

www.joynt.at/paniertsmi www.dasmfg.at/paniertsmi

Aus Freude auf den ersten Biss, 1, 2 - Schnitzel!

MFG0306

0607_0809 Panierts mi_1.indd 4

16.05.2006 20:17:14


9

XXXXXX

„Komm schon Rosa, du wirst doch nicht schlappmachen? Die letzten hundert Meter schaffst du schon noch. Denk an dein fabelhaftes Kleid für die Hochzeit“, rief mir meine ebenso fabelhafte wie unglaublich sportliche Freundin entgegen. Tralali. Ja, richtig gelesen. Hochzeit. Aber nein, leider, ich trete nicht an. Und trotzdem muss ich all diese

K

manchmal sind nehmerqualitäten gefragt!

AUS DEM Web-TAGEBUCH

Tag 1, 10. Mai: direkt vor dem ersten schitzel noch den arzt aufgesucht um blut- und ekg-werte zu ermitteln, danach gleich zu ‚schnitzel + co.’ beim st. pöltner hauptbahnhof zum ersten schnitzelburger um 9:00 vormittags. der burger war anundfürsich besser als erwartet.

weise feststellen, dass nach 2 tagen noch keine störungen vorhanden sind.

Tag, 3 12. Mai: meine lady war diese nacht anwesend und somit konnte ich einen ausführlichen test meiner libidoentwicklung durchführen und durfte erfreulicher-

habe soeben mein letztes schnitzel für heute verdrückt, geht ja schon um einiges besser als die tage zuvor, mein magen dürft sich schon daran gewöhnt haben...

Tag 4, 13. Mai: heute ist der 4. tag meiner monogamen esskultur und ich verspüre, anders als gedacht, appetit auf schnitzel. klingt komisch, ist aber so, fühlt sich fast wie eine art von abhängigkeit an, seltsam irgendwie. Tag, 2 11. Mai: habe mir vorhin meine daten vom 1. etwas schwach von mir, aber dennoch bluttest geholt (wurden VOR der ertatsache, beim verzehr einer schnit- nährungsumstellung durchgeführt), die zelsemmel am nachmittag kamen erste werte sind laut arzt hervorragend. anzeichen von übelkeit auf. war nicht so, dass ich kurz davor war, das so- Tag 5, 14. Mai: eben gegessene wieder der öffentlich- gestern abend ist mir mein 3. schnitkeit zugänglich zu machen, dennoch zel bereits sehr schwer gefallen, verschaffte mir allein der anblick der gottseidank hatte ich tatkräftige unsemmel ein etwas mulmiges gefühl. die terstützung durch meine freunde die panier war fast schon tropfend und mich anfeuerten bzw. meinten, dass die beilagen waren diesmal sehr spär- ich es nie schaffen werde (was auch lich, um genau zu sein, bestand die wiederum ansporn ist ;-)). ich denke beilage rein nur aus einem stück auf- mal, die 2. woche wirds in sich haben, geschnittenes gurkerl... fällt mir jetzt schon schwer.

0607_0809 Panierts mi_1.indd 5

Qualen über mich ergehen lassen, um in dieses ach so fabelhafte Kleid meinen ach so fabelhaften Hintern hineinzuzwängen. Weidmanns heil – die Jagdsaison ist eröffnet und Rosa zum Abschuss bereit. Meine Beine waren inzwischen

Rosa Rennt von Rosa zu Blei geworden, die Straße mein Feind und meine Freundin schwang ihren Körper vor mir tänzelnd dahin. Nur allzu gerne hätte ich jetzt mit meinem bleiernen Fuß einen kräftigen Tritt in ihr Birnenpopöchen verpasst. Bloß ließ sich der Fuß nicht mehr dazu bewegen. Er war unweigerlich mit dem Asphalt verbunden. „Roosaaa, wo bleibst du denn?“, ließ sie nicht locker. Rosa rennt. Na ja, ansatzweise vielleicht. Ich bin schließlich noch im Aufbautraining. Warum musste bloß mein bester Freund im Juni heiraten und noch dazu in Paris – der Stadt der Liebe? Und warum musste Juni gerade nach Mai kommen? Papperlapapp. Rosa, du versuchst doch schon wieder irgendwelche Ausreden zu erfinden! Eines ist jedenfalls sicher. Eine Hochzeit pro Jahr muss reichen. Rosa macht jetzt Blau. bis auf weiteres versenkt. Hicks.

16.05.2006 20:17:51


10

Adver t ori al

„Treten s’ ein, nur herein, größter Jux für groß und klein! Jeder Schimmel neu lackiert, Werkel frisch geschmiert! Eine Fuhr, eine Tour kostet 20 Groschen nur, eine Reise voller Spaß, ohne Reisepass!“

Hereinspaziert, Hereinspaziert! Vom 2. bis 11.Juni sorgt der größte Vergnügungspark Niederösterreichs, das St. Pöltener Volksfest, wieder für Begeisterung und abwechslungsreiches Vergnügen bei Jung und Alt. Hereinspaziert! der Faszination. Insgesamt sind es jedenfalls re-

Gelände leicht erweitert und das Festzelt um

kordverdächtige 26 Fahrgeschäfte, die heuer für

zwei Straßen nach hinten versetzt.

noch mehr Vergnügen sorgen sollen.

Vergnügen verspricht nicht nur das Rahmen-

Gänzlich neue Akzente hat die Büro V GmbH

programm im Festzelt und im Arena Showzelt,

heuer gesetzt, um der besucherstärksten Ver-

FREIBIER

anstaltung des Jahres ihren unverkennbaren

Herz, was willst du mehr! „Bereits bei der Er-

narischen Schmankerln, zahlreichen Bars sowie

Reiz zu verleihen. Erstmals in der Geschichte

öffnung am 02. Juni ab 18.00 Uhr dürfen sich

vielen Glücks- und Spielbuden. Die Auftritte ver-

des Volksfestes wird mit einem zweiten, spek-

die Gäste einige Überraschungen erwarten“,

schiedener Life-Gruppen wie die Alpenrebellen,

takulären Riesenfeuerwerk am 9. Juni ein wei-

bestätigen die Organisatoren Peter Puchner

die Krieglacher, Waterloo & Robinson oder

teres Highlight gesetzt, das für noch mehr Be-

und Michael Bachel der Büro V GmbH. So wird

Oliver Haidt lassen ein großes Stück Volksfest-

sucherandrang und Riesengaudi sorgen wird.

das Volksfest von der Schwechater-Nostalgie-

stimmung aufkommen und sind Garanten für

So wird auch der 20. Geburtstag als NÖ Landes-

Straßenbahn besucht und im Eingangsbereich

ein fulminantes Rahmenprogramm.

hauptstadt gebührend gefeiert. Das Leiner-Rie-

wartet eine Stunde lang Freibier auf seine trink-

senfeuerwerk findet in bewährter Tradition am

launigen Abnehmer. Weiters erwartet man mit

SCHAUEN UND STAUNEN

Pfingstsamstag um 22.00 Uhr statt.

Mr. Marcus einen der besten Einradartisten der

10 Tage lang sorgt das größte Volksfest in Nie-

Welt, aber auch die St. Pöltener Nachwuchs-

derösterreich für Begeisterung und Unterhal-

jongleure werden ihr großes Können unter Be-

tung. Selbstverständlich wird es auch wieder

Was wäre das Volksfest ohne Schaustellerat-

weis stellen.

den Gratis-Shuttle-Bus geben. Auf Grund des

traktionen vom traditionellen Kinderkarussell

Einen besonderen Spaß für die ganze Familie

großen Andrangs im Vorjahr werden an beiden

bis hin zum hochtechnischen Schleuderwahn-

garantieren die erstmals angebotenen Hub-

Samstagen die Linien verstärkt. So kommt jeder

sinn. Zwischen

Riesenrad, Frisbee, Magic-

schrauber-Rundflüge. So kann man direkt aus

sicher zum und vom Volksfest!

Dreamland, Breakdance, Playball, Crazy-Mouse,

dem Volksfestgelände abheben und das Volks-

Kommen, besuchen und erleben Sie das Volks-

Geisterbahn, Autodrom, Xtreme, 3-Stock-Go-

fest und die Umgebung aus einer ganz anderen

fest in St. Pölten von Fr, 02. Juni 2006 bis So, 11.

Kart-Bahn, Schweinchenzug und Drachenbahn

Perspektive genießen. Im Bereich des Vergnü-

Juni 2006. Eintritt frei. Informationen zum Fest

ist das Volksfest ein faszinierender Tauchgang

gungsparks ist es gelungen, Platz für hochwer-

und den Gratis-Shuttle-Bussen unter:

in die Welt der Extreme, des Vergnügens und

tige Gastronomie zu finden. Dafür wurde das

www.buerov.com

„BÜHNE FREI“

sondern auch der riesige Bacchushain mit kuli-

Foto: Vorlauger, Nonner, Sassmann, zvg

Das St. Pöltner Volksfest öffnet seine Pforten!

MFG0506

1011-Volksfest_Politerfragen 1.i2 2

16.05.2006 20:19:26


11

URBAN

DAS LUSTIGE POLITIKER FRAGE-ANTWORT SPIEL Wir biegen bereits in die dritte Runde und damit ist, so rechnen wir jetzt Daumen mal pi, wohl schon die Halbzeit beim Politiker Frage-Antwortspiel erreicht!

Silvia BUSCHENREITER

Verzichten Sie der Umwelt zuliebe bei kürzeren Strecken auf das Auto?

Sind Sie dafür, dass die Parteien auf eine Plakatierung innerhalb des Promenadengürtels auch während des Wahlkampfes verzichten?

Fühlen Sie sich beim Volksfest in einem Bierzelt wohl?

JA

NEIN

8

8 JA

NEIN

JA

NEIN

JA

8 NEIN

Werden Sie Post-Aktien zeichnen?

JA

NEIN

JA

Sind Sie Gewerkschaftsmitglied?

8

8

JA

NEIN

JA

NEIN

JA

NEIN

JA

NEIN

JA

NEIN

Würden Sie für den Polterabend Ihres besten Freundes/Ihrer besten Freundin eine(n) Stripper(in) bestellen?

Haben Sie Dancing Stars geschaut?

1011-Volksfest_Politerfragen 1.i3 3

JA

8

JA

NEIN

8

NEIN

JA

8

8

JA

NEIN

JA

NEIN

JA

NEIN

JA

NEIN

8

JA

JA

NEIN

JA

NEIN

8 JA

UNTERBELICHTET

NEIN

NEIN

NEIN

8 JA

NEIN

8 JA

NEIN

8 NEIN

JA

NEIN

NEIN

JA

NEIN

NEIN

JA

NEIN

8

8 JA

NEIN

8 JA

8

8

8

NEIN

8 NEIN

8

JA

JA

8 NEIN

8

JA

8

Hermann NONNER

8 JA

JA

8

NEIN

8 NEIN

NEIN

8

8

JA

8

JA

Sind Sie für allgemeine Ladenöffnung am Sonntag?

JA

8 NEIN

8 JA

Johannes SASSMANN

8 NEIN

8

JA

Sammeln Sie Panini-Pickerl?

Riechen Sie noch die Glanzstoff?

Foto: Vorlauger, Nonner, Sassmann, zvg

8

Matthias STADLER

8

8

NEIN

8 JA

Bitte, das kann nicht sein! Nicht im geriatrischen Pölten. Nicht beim Leopold K., der sich seit 2000 Jahren jeder Veränderung verweigert. Abgesehen vom lebensgroßen Sparefroh, der sich irgendwann unbemerkt abgehängt, auf seinen Gummifüßen davongeschlichen und einen weißen Umriss als Andenken hinterlassen hat. Ah ja, und das Herrnpissoire wird alle 100 Jahre neu gestrichen. Die Sprüche an der Wand bleiben trotzdem immer die gleichen. Also, dieser Fels in der modischen Brandung beherbergt alle heiligen Zeiten den „Seniorenfloor“. Seltsamer Weise wird bei diesen Retrotanzabenden die Zielgruppe der Jungpensis (Jahrgänge 80-) regelmäßig von 10 000 Föten weggespült. Die Durch-

K

NEIN

mit Christoph Wagner

messung der 15 Meter vom Hintereingang bis zur Tanzfläche dauert so lange wie Ben Hur, und könnte man in dem Gewusel Krüge als Wegzehrung bestellen, deren 25 wären leicht getrunken und wieder rausgeschwitzt. Dabei sind statt Schritten eh nur nachdrückliche Gewichtsverlagerungen möglich, um ans Ziel zu wogen. Was kann nicht sein? Vergessen und wurscht, weil: Stimung! So wie auch jedes Wochenende im Cinema P. Und besonders super wird es sein, wenn die Lahau bei ihrem Fest 2006 diesen Föten und Jungpensis auch mal auf der Hauptbühne was bieten wird. Ich rechne fest mit einem alternativen Hauptact der Marke Eh-schonmehr-Stars-als-Geheimtipp, wo uns dann alle rundherum so richtig beneiden. Mein Tipp: Flaming Lips. Und ein Heimspiel von Bauchklang ist so wie so Pflicht. Gerade zum Jubiläum wird die Stadt wohl ihre Söhne stolz herzeigen wollen. Wie bitte? Nazareth? Nein, das kann nicht sein… unterbelichtet@kstp.at

16.05.2006 20:23:19


Ê

Ê

ˆÛˆ˜}Ê"vwViI

`ii˜ÊLiiLi˜°Ê˜ˆÌˆ>̈ÛiÊâB…Ì°ÊÊ Ê ˆiÀʈÃÌʘœV…Ê,>ՓÊvØÀÊLiˆ`ið ->˜`À>ʈÃV…iÀ

ÜÜÜ°Ã̇«œiÌi˜°}Û°>Ì

st.pölten bist du! ->˜`À>ʈÃV…iÀÊÃV…BÌâÌʈ…ÀiÊ7>……iˆ“>ÌÊ-Ì°Ê*ŸÌi˜ÊۜÀÊ>i“Ê>Õv}À՘`Ê`iÀÊ«iÀߘˆV…i˜Ê̓œÃ«…BÀiÊ՘`Ê i“Ø̏ˆV…ŽiˆÌ°ÊˆÌʈ…Ài“Ê,iÃÌ>ÕÀ>˜Ìʈ“Ê-Ì>`Ìâi˜ÌÀՓÊÌÀB}ÌÊÈiÊÃiLÃÌÊÃiˆÌÊâÜiˆÊ>…Ài˜Êˆ…Ài˜Ê/iˆÊ`>âÕÊLiˆÊ ՘`ÊÛiÀܟ…˜Ìʈ…ÀiÊBÃÌiʓˆÌʎՏˆ˜>ÀˆÃV…i˜Êi˜ØÃÃi˜Êˆ˜Ê>˜}i˜i…“i“Ê“Lˆi˜Ìi°ÊØÀÊ`ˆiÊ<Վ՘vÌʅœvvÌÊ ->˜`À>ʹoÊ>ÕvʘœV…Ê“i…ÀÊ-âi˜i]Ê`>“ˆÌʅˆiÀʍi`i˜Ê/>}ÊiÌÜ>ÃʏœÃʈÃ̺Ê՘`ÊvØ}Ìʅˆ˜âÕ\ʹ7iÌÌLiÜiÀLÊLiyØ}iÌ°ÊÊ ØÀʘiÕiÊ`ii˜Ê}ˆLÌÊiÃʈ˜Ê`iÀÊ-Ì>`ÌʘœV…Êiˆ˜Ê}Àœ~iÃÊ*œÌi˜âˆ>°º 7iÀʓi…ÀÊØLiÀÊ`>ÃÊ>ÃÌÀœ˜œ“ˆi>˜}iLœÌÊ՘`Ê`>ÃÊ1˜ÌiÀ˜i…“iÀÃiÀۈViÊ-Ì°Ê*ŸÌi˜ÃÊ܈ÃÃi˜Ê܈Êœ`iÀÊ ÃiLÃÌÊ>ŽÌˆÛÊÜiÀ`i˜Ê“ŸV…Ìi]ÊÀÕvÌÊiˆ˜v>V…ÊäÓÇ{ÓÊÎÎÎÊÎäää]Ê`>ÃÊ ØÀ}iÀ‡-iÀۈVi‡/iivœ˜°Ê

1213 Seedose_2.indd 2

16.05.2006 20:24:37

Ertrag


13

URBAN

EINE DOSE AM SEE UND EIN KOPF VOLLER IDEEN

Was die Aquacity behauptet gilt auch für die Viehofener Seen samt der Seedose: Urlaub mitten in der Stadt – und dafür muss man nicht einmal ins Hallenbad gehen! Von Matthias Kirner Der Name, der im ersten Moment Rätsel aufge-

sich Erwins weitere Visionen anhören: Theater,

trieb (10-23 Uhr) von Juni bis August, noch im

ben mag, ist „bewusst als Zeichen von Under-

Gesundheitsschule, DJ-ing, Konzerte - alles im

September die Errichtung eines Glasanbaus, der

statement und Selbstironie gewählt“, klärt Erwin

Einklang mit dem „ruhigen, chilligen Charakter

50 Leuten auch in der kalten Jahreszeit Platz

Nolz, Initiator und Betreiber der Seedose, auf.

des Sees“. Man darf also mit großer Vorfreude

bieten soll, Ankurbelung des Mittagsgeschäftes.

Zwei zusammengekoppelte Container, nur von

gespannt sein. Die nächsten Herausforderungen

Das alles macht Erwin allein, weil „viele Köche

außen als solche zu erkennen, bilden das Kern-

für die Seedose sind vorerst andere: Vollzeitbe-

verderben den Brei – da hab nur ich gekocht!“

stück des Lokals. Eine Holzterrasse lädt dazu ein, die beruhigende Stimmung des Sees entweder bei Tisch oder in einem Liegestuhl zu inhalieren. Erweitert soll das Konzept durch einen Gastgarten zwischen Bäumen samt Hängestühlen werden. Neben Speis und Trank soll auch der Bewe-

„Viele Köche verderben den Brei - da hab nur ich gekocht“ gungsdrang nicht zu kurz kommen. Deswegen Foto: Rauschmayr

kann man sich ein Ruder- oder Tretboot samt Picknick-Korb ausleihen, um ein Boots-Picknick zu veranstalten. Aber auch eine Massage oder ein Freiluft-Haarschnitt sind möglich. Wem das schon ungewöhnlich erscheint, möge

0306 MFG

1213 Seedose_2.indd 3 ErtragsgarantieA52006.indd 1

16.05.2006 20:26:42 06.04.2006 12:50:30 Uhr


14

URBAN

DIE VAZ-STORY Das VAZ St. Pölten wurde 1992 durch die Stadt St. Pölten errichtet. Es verfügt derzeit über die Kombihalle A + B (insgesamt 4.800qm) sowie die desolate (Zelt)Halle C (2.000qm). Zudem gibt es einen Kongresssaal (355qm) und mehrere Seminarräume (180qm). Das Freigelände macht rd. 38.000qm aus. Nachdem der Vorpächter in Konkurs ging, hat 2002 die private NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH die Führung des Hauses übernommen und das VAZ zurück auf die Siegerstraße gebracht. Zählte man 2002 noch knapp über 80 Veranstaltungen, so waren es 2005 bereits 285. Die Zahl der Veranstaltungstage konnte um fast 300% auf insgesamt 433 im Jahr 2005 in die Höhe geschraubt werden. Im selben Jahr wurde erstmals die 388.000 BesucherMarke übersprungen, heuer rechnet man mit über 400.000! Ein weiterer Meilenstein für St. Pölten und das gesamte Bundesland werden das NUKE und LOVELY DAYS Festival im Sommer! Der erfolgreich eingeschlagene Weg und die Konkurrenzfähigkeit können nur durch eine neue Halle aufrechterhalten werden, zumal von dieser auch weitere positive Folgeprojekte - deren Finanzierung bereits steht! - gekoppelt wären, wie etwa ein Hotelprojekt.

Die ominöse Halle C Im Zuge der WISA war es einmal mehr Thema Nummer 1: Das VAZ St. Pölten braucht, um die großen Messeveranstalter halten zu können, eine neue Halle als Ersatz für die in die Jahre gekommene sogenannte Halle C (welche de facto eine Zeltkonstruktion darstellt).

standort St. Pölten. Wenn man nach dem Warum fragt, wird man auf das 1986 verabschiedete Regionalisierungsgesetz verwiesen, das 20 Jahre Gültigkeit haben sollte. Dieses wurde bis 2008 verlängert, obwohl man hoffte, 2006 endlich zu gleichen und fairen Verhältnissen gegenüber Mitbewerbern zu kommen. Insgesamt betrachtet kann man die Situation

Der Wegfall der Halle C würde auch das Weg-

gänzlich ohne öffentliche Betriebssubventionen

des VAZ mit einem 100m Lauf vergleichen, nur

brechen von Veranstaltern und damit eine mas-

auskommen. Auch das ein Unikat und natürlich

dass Betreiber NXP das Rennen im Unterschied

sive Einschränkung des derzeitigen Angebotes

ein großer Wettbewerbsnachteil für den priva-

zu den Mitstreitern bereits 20m vor der Startli-

bringen. Einige Mieter haben sich aufgrund der

ten Betreiber. Allein in St. Pölten macht der Ver-

nie in Angriff nehmen, also eine 20m längere

unbefriedigenden Situation bereits zurückgezo-

gleich sicher: Die anderen Veranstaltungshäuser

Wegstrecke zurücklegen muss.

gen, andere haben eine etwaige Abwanderunug

wie Festspielhaus, Landestheater, Bühne im Hof

ihrer Veranstaltung definitiv in den Raum ge-

oder cinema paradiso erhalten öffentliche Be-

stellt. Für den Messe-, Kongress- und Veranstal-

triebssubventionen zwischen 200.000 Euro und

tungsort St. Pölten ist eine neue Halle deshalb

über 3 Millionen Euro pro Jahr!

von eklatanter Bedeutung, möchte man konkurPächter, die NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH,

Bittere PIlle keine Messeförderung

welche seit 2002 den Veranstaltungsbetrieb

Wenig nachvollziehbar ist zudem die Tatsa-

erfolgreich führt und dafür vom GEWINN und

che, dass St. Pölten im Gegensatz

Minister Bartenstein unter die Top 50 Jungunter-

zu Standorten wie Krems, Tulln

nehmen gewählt wurde. Schon jetzt stellt man

oder Wieselburg keine Messe-

eine Art „Unikum“ dar, weil das VAZ das einzige

förderung seitens des Landes

Haus dieser Größenordnung in Österreich ist, in

erhält. Eine klare Benachteili-

das die öffentliche Hand beim Veranstaltungs-

gung und Wettbewerbsverzer-

betrieb in keiner Weise involviert oder daran be-

rung für den an sich gefragten

teiligt ist. Zudem muss man – mit Ausnahme der

und aufgrund seiner zentralen

Unterstützung durch die Tourismuskommission -

Lage auch prädestinierten Messe-

renzfähig bleiben. Selbiges gilt für den privaten

MFG0506

1415 VAZ_1.indd 2

16.05.2006 20:32:59


15

URBAN

Jeder Cent REchnet Sich vielfach Einzig die Tourismuskommission St. Pölten scheint den Stellenwert des Hauses richtig einzuschätzen und unterstützt es mit 40.000 Euro/ Jahr. Kein Wunder, ist das VAZ mit fast 390.000 Besuchern aus ganz Österreich sowie dem Ausland eindeutig frequenzstärkster Besucheranziehungspunkt und prominenter Mitfaktor für die positive Tourismusentwicklung. Zudem trägt es nachhaltig zur Positionierung St. Pöltens als urbane, lebenswerte und attraktive Landeshauptstadt bei. Ein weiterer Meilenstein wurde mit dem „Angeln“ des NUKE und des LOVELY DAYS Festivals gesetzt, welche Größen wie The Who, Roxy Music, Manu Chao u.a. nach St. Pölten bringt und damit reges Medieninteresse. Dass sich die Investition in eine neue Halle vielfach für Wirtschaft und Arbeitsmarkt rechnen, hat Werner Grünberg in seiner Diplomarbeit auf der Wirtschaftsuniversität Wien aufgearbeitet. „Die touristische Gesamtnachfrage der Besucher des VAZ, die in der Region wirksam wird, steigt bis 2016 von derzeit rund 7 Millionen Euro/Jahr auf über 11 Millionen Euro/Jahr.“ , erläutert Grünberg. Auch das Steuervolumen steigt weiter an. „Die gesamten Ausgaben der Besucher des VAZ bewirkten Steuereinnahmen in Höhe von insgesamt ca. 2,15 Millionen Euro im Jahr 2005.“, so Grünberg. Dieses Volumen steigt laut Berechnung bis 2016 auf rund 3,3 Millionen Euro/Jahr. Nachhaltige Effekte hat die zusätzliche Halle und die daraus resultierenden positiven Wirtschaftsimpulse selbstverständlich auch auf den Arbeitsmarkt.

KONKURRENZ SCHLÄFT NICHT Rascher Handlungsbedarf ist jedenfalls gegeben. Nicht nur weil die nicht mehr brauchbare Halle C einen Rückschritt im Angebot bedeutet, sondern weil die Konkurrenz auch mächtig aufrüstet. Die Messe Wieselburg erhielt vor kurzer Zeit die neue Europahalle und hält nun bei 10 Hallen, Tulln (derzeit 8 Hallen) hat für heuer einen Neubau angekündigt und bei der Messe Wels wurde der Grundsatzbeschluss eines Hallenneubaus in der Dimension von 20.000qm (!) beschlossen.

AUSZÜGE AUS DER DIPLOMARBEIT VON WERNER GRÜNBERG ad volkswirtschaftliche Effekte durch die Hallen-Investition „Betrachtet man lediglich die Auswirkungen der neu dazu gebauten Veranstaltungshalle mit der ebenfalls benötigten Lagerhalle, kann man davon ausgehen, dass im Investitionsjahr zwischen 163 und 248 Arbeitsplätze innerhalb der Region geschaffen bzw. erhalten werden. Weiters kann man feststellen, dass der Betrieb der neuen Halle zusätzliche Beschäftigungseffekte von 4 bis 5 Vollzeitarbeitsplätze in den Folgjahren in St. Pölten bedeutet. Das in der Stadt verbleibende Steueraufkommen beträgt für 2006 rund 110.000 Euro, sowie weitere 40.000 Euro jährlich ab dem Jahr 2007.“ ad volkswirtschaftliche Bedeutung der Gesamtnachfrage „Die Besucher des VAZ St. Pöltens bewir-

Regionale Beschäftigungsauswirkung durch Ausgaben der Besucher des VAZ (2005)

Das Messezentrum Salzburg hat erst 2002 seine

350

Pforten geöffnet, das Messezentrum Wien 2004.

300

In allen Fällen wurde die Errichtung von der öffentlichen Hand getragen. Wünschenswert und zielführend wäre eine Konstellation wie im Falle

Arbeitsplätze

Die neue Intersportarena Linz wurde 2003 aufgesperrt, die Grazer Stadthalle im Jahr 2002.

315

250 229

200 150

191

191

50

zu 60% durch das Land Steiermark und zu 40%

0

konservativ großzügig

124

100

der Stadthalle Graz. Dort erfolgte die Errichtung durch die Stadt Graz. Beispielgebend!

ken einen beträchtlichen Anteil an Wertschöpfung und somit an Arbeitsplätzen und Steuereinnahmen für die Stadt St. Pölten. Die Hallenerweiterung bewirkt zudem eine Erhöhung der Gesamtwertschöpfung und der damit zusammenhängenden indirekten Effekte von ca. 20 % im Jahr der Inbetriebnahme. Konkret verursachen die Besucher des VAZ nach Inbetriebnahme der neuen Veranstaltungshalle eine Gesamtwertschöpfung zwischen 17 und 23 Millionen Euro innerhalb der Region. In Arbeitsplätzen gerechnet bedeutet das eine nachhaltige Sicherung von 268 bis 379 Jobs in der Region. Die Steuereffekte lassen sich ab dem Jahr 2007 mit einer Bandbreite zwischen 910.000 bis 1,25 Millionen Euro pro Jahr beziffern, die ausschließlich der Stadt zugute kommen.“

38

direkt

indirekt

gesamt

0506 MFG

1415 VAZ_1.indd 3

16.05.2006 20:33:57


18

XXXXXX

Ein echter Piefke Es ist uns gelungen, den wohl prominentesten Vertreter unserer liebsten Nachbarn für ein Interview zu gewinnen. Standesgemäß auf Mallorca – wo sonst – »quatschten« wir mit Johann Gottfried Piefke über Fußball, Deutschland und über alles. Von Matthias Steinperl Hallo Piefke.

Deutschland können da auf eine lange Tradition

wer zusammengehört. Bei den ganzen Auslän-

Schön’ juten Tach auch, ne. Aber wenn wir

zurückblicken, was die Zusammenführung von

dern hier, ne.

schon dabei sind, könn’ Sie den Herrn auch noch

modischer Treffsicherheit und Funktionalität be-

Wir befinden uns hier auf Mallorca.

vor dem Piefke sagen, ne. Soviel Zeit muss sein

trifft. So auch bei der Tennissocke und ihrer Ein-

JGP: Eben. Also in der Heimat. Hier fühlen wir

und nur weil ihr Ösis uns oft abfällig behandelt,

bettung in die Sandale. Das geht schon zurück

uns pudelwohl, hören unsere Musik, angefan-

heißt det noch lange nischt, dass det auch bei

auf die Brüder Dassler, die das Unternehmen

gen bei Udo Jürgens bis hin zu Mozart, trinken

den anderen so is, ne. Der Deutsche an sisch is

Adidas gegründet und u.a. den Stollenschuh er-

deutsches Bier und deutschen Sangria.

beliebter als ihr da in der Bergen meint, ne. Und

funden haben.

damit mein ich nich nur billige Arbeitskräfte.

(für sich: Da bin ich mir auch ganz sicher. Drum gibt’s ja auch in den meisten Sprachen der Welt – wie zum Beispiel Englisch, Italienisch, Französich, Polnisch, Niederländisch und so weiter und so fort – ein eigenes Wort für »Piefke«.) Aber kommen wir zur ersten Frage.

ZUR PERSON Johann Gottfried Piefke, 1815 bis 1884, fungiert seit 1866 als Namenspatron aller Deutschen (so die Legende). Weniger bekannt wurde er in seiner eigentlichen Profession als hochdekorierter »Preiss«, Militärmusiker und Komponist.

Ah ja. Und Lolita wahrscheinlich auch. Die Grenzen sind ja fließend. Was den Kulturaustausch betrifft, haben Sie es ja noch nie allzu genau genommen. Sogar die Hymne ist von unserem Haydnpepi gefladert. Wat heißt den jetzt »jefladert« schon wieder. Ihr mit eurem komischen Deutsch. Und wer war dieser »Haydnpepi«?

Was die Welt schon lange interessiert und bewegt: Ist Ihnen da nicht heiß in Ihren Tennissocken in den Sandalen? Ich mein, hier auf Mallorca ist die Hitze ja nicht ohne. Man kann ja beinahe von der greatest Hitz sprechen.

Die »Packeln« wie man bei uns sagt.

Gut, dass Sie mich det fragen, junger Mann.

gelegt worden. Deshalb: ein klares Bekenntnis

Da kann ich gleich einmal etwas klarstellen

zu Sandale und Socke. Und gerade hier in der

Is eh wurscht. Solang ihr uns den Hitler nicht zurückschanzt, dürfts euch auch den Udo behalten. Und den Mahrhansi. Und was weiß ich noch wen. Aber den Beckenbauer müsst ihr euch behalten, auch wenn er in Kitzbühel sein Lusthaus betreibt. Kaiser brauch ma keinen mehr. Da reichen uns die, die es gerne wären.

und ihr könnt von uns wat lernen, ne. Wir in

Heimat ist es umso wichtiger, dass man weiß,

Also ich hab jetz überhaupt nisch kapiert, ne.

JGP: Wat? Die Päckchen? Is ja Schnuppe. Jedenfalls haben die zwei Dasslers ja auch schon seit den 20er Jahren auf die Faktoren Mode und Funktion großen Wert gelegt, ne. Und uns ist das als ganzes Volk irgendwie in die Wiege

MFG0506

1617 Piefke_1.indd 2

16.05.2006 20:36:58


17

VÖLKERVERSTÄNDIGUNG

Wieder amoi. Kommen wir zu etwas, was die Deutschen wirklich einmal beliebt machen kann: ihr Ausscheiden bei der Fußball WM. Wat heißt da ausscheiden? Da werdet ihr dann wieder alle Bauklötze staunen, wenn unser Mannschaftsbus am 9. Juli vor dem Berliner Olympiastadion vorfährt. Wir haben jetzt ne Elf, die mit ihren Sympathieträgern nahtlos an die Zeiten eines Toni Schumacher und Lodda Matthäus anknüpft. Wir sind wieder wer im internationalen Sport, wenn ich Sie mal an unseren Olympiatitel in Damen-Zweierbob erinnern darf! Aber wie auch immer: Ich find es wirklich dufte, dass der Fußball in seine Heimat zurückkehrt.

Jetzt fladert der schon wieder. (Flüstert: Aber er hat ja sonst nix.) Ist Ihnen eigentlich schon aufgefallen, dass Deutschland im internationalen Fußball eine eher untergeordnete Rolle spielt? Aber diese Rapid hatten wir doch ganz schön im Griff.

Was ja wirklich eine beachtliche Leistung darstellt. Was sagen Sie als Betroffener Piefke zur Goalieentscheidung – sorry – Torwartentscheidung? Von der Sympathie her gesehen würd ich den Olli Kahn und den Jens Lehmann ziemlich gleich einschätzen. Mir wär der Olli irgendwie lieber gewesen, weil er doch mehr das Preußische verkörpert.

Apropos »preußisch«. Vielleicht noch ein paar Worte zu Ihrer Biografie. Wie kam es eigentlich dazu, dass Sie zum Namenspatron einer ganzen Nation wurden? Also det war genau am 31. Juli 1866 bei Gänserndorf bei einer Militärparade anlässlich unseres Sieges gegen die Österreicher – sozusagen unser Cordoba. Jedenfalls: Wie Sie wohl alle wissen werden, bin ich ja Militärmusiker und Komponist. Und für die Parade hab ich den Königgrätzer Marsch geschrieben und ihn mit meinem Bruder Rudi auch gleich selbst dirigiert. Das hat den Leuten scheinbar gefallen und sie haben gerufen: »Die Piefkes kommen!«. Ja und irgendwie hat sich das dann durchgesetzt, ne. Angeblich, weil wir und unsere Armee so zackich aufjetreten sind.

Schöne Geschichte. Obwohl das mit den Österreichern und ihrer Aversion gegen die Deutschen stimmt ja auch nicht ganz. Wissen Sie übrigens, was uns an den Deutschen am besten gefällt? Hm. Ne, da hab ich keene Ahnung.

Sehen Sie, wir auch nicht!

0506 MFG

1617 Piefke_1.indd 3

16.05.2006 20:37:42


18

XXXXXX

ERNÜCHTERNDE ZAHLEN MADE IN AUT

DIE LEIDEN DES JUNGEN SÄUFERS

Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch lag 2005 bei Bier bei 29,8 und bei Wein bei 108,3 Liter. 2004 wurden 42.657 Verkehrsunfälle, bei denen Alkohol im Spie(ge)l war, ermittelt. Als Folge von Alkoholkonsum nahmen sich im selben Jahr 1.909 Personen das Leben, erlitten 22 eine Vergiftung und erkrankten 2.241 an chronischer Leberkrankheit und –zirrhose. (Quelle: AKIS auf www.api.or.at)

„Alkoholiker? Geh bitte! Geltungsbedürftig bist, das ist alles! Da, ich lad dich ein. Sauf aus!“ Diese vernichtende Diagnose inklusive ebenso vernichtendem Hilfsangebot stellt für gewöhnlich der typische Freund des typischen (jungen) Trinkers, sobald dieser die vage Vermutung äußert, ein Problem mit dem beinah täglichen Konsum promillehältigen Gesöffs zu haben. Warum? Von Althea Müller Erstens: weil Alkohol, bitteschön, nix Schlimmes

Barfly, wenn die Leute ringsum sich auf einmal

grund stylisher Etiketten zum Kultobjekt erhebt,

ist. Vielmehr ein gesellschaftliches Muss, billi-

nur noch an ihren Pagoflascherln festhalten?

Lokale mit 10 Cent- oder PayOneDrinkTwo-Parties locken lässt und diverse Cocktails aufgrund

heller. Durch’s Saufen kommen d’Leut z’samm.

GELIEBTE DROGE!

Arm, wer da nicht mithalten kann oder will.

Von allen Drogen ist der Alk (natürlich neben

son macht. Eine Flasche Wein als Mitbringsel ist

Und selbst schuld! Was ist ein Weekend schon

seinem besten Freund Nikotin) die gesellschafts-

nie verkehrt. Mit einem Coke-Rausch kommst

wert ohne das samstägliche Blackout und den

fähigste Droge in Österreich: schließlich ist der

nicht weit. Bist a Mann oder a Luschn? Mit

sonntäglichen Kater? Vom Leichenschmaus zum

Stoff legal. Und erschwinglich. Die Vorstellung

einem Almdudler gibt’s ka Anstoßen. Ex oder nie

Birthday Bash – ohne Wein kann’s nicht sein.

einer hübschen Einladung zur kollektiven Koks-

wieder Sex. Schwachsinnigkeiten à la carte – im

Zweitens: wo kämen wir denn da hin, wenn

probe wirkt grotesk – ersetzt man jedoch Kok-

österreichischen Volksmund fest verankert ...

sich plötzlich ein jeder Gedanken um seinen

sprobe mit Weinverkostung, wird diese Vorstel-

Bier- und Schnapskonsum machen würde? Wie

lung zum Normalsten der Welt. Was wiederum

SPASSBREMSE

würde man denn dastehen, so als besoffene

kein Wunder ist in einer Welt, die Biersorten auf-

Wochenend-, Spiegel-, Frust- und Heimlich-Trin-

von Movies und Zickenserien zum Must der Sai-

Foto: Rauschmayr

ger Zeitvertreib, vergnüglicher Stimmungsauf-

MFG0506

1819 Alkohol_1.indd 2

16.05.2006 20:41:34


19

URBAN kern ist eines gemein: übermäßiger und unvorsichtiger Konsum der flüssigen Droge kann und wird

ERSTE HILFE

Folgen haben. Mit unter anderem Gastritis, Fettle-

Beratungsstelle für Alkoholprobleme in St. Pölten Linzer Straße 10-12 – jeden Montag, 1619 Uhr (keine Voranmeldung nötig!) Tel.: 02742/333-2518 Ein weiblicher sowie männlicher Dipl.-Sozialarbeiter und eine Ärztin vom AntonProksch-Institut Kalksburg betreuen als Team kostenlos und diskret jeden Montag Abend Alkoholiker und deren Angehörige. Beratende Erstgespräche und AnamneseAufarbeitung führen bei Bedarf zum Arztgespräch. Auf Wunsch werden stationäre Termine im A-P-Institut (s.u.) koordiniert. Auch die ambulante Nachbehandlung stationärer Patienten erfolgt in der Linzer Straße. Die Hilfe beginnt manchmal übrigens schon im Wartezimmer, wo sich Betroffene ungezwungen austauschen können.

ber, Leberschaden, schmerzhaften Lähmungen der Beine, Hepatitis oder Schrumpfung des Kleinhirns und Verlust an Zellsubstanz rächt sich der Körper, mit Psychosen, Suizidversuchen etc. die Seele. Von Verkehrsunfällen und Körperverletzungen, die auf Promille im Blut zurückgehen, mal ganz abgesehen ... Weiß eh jeder. Das Problem daran, dass wir das alle „ja eh wissen“: ein einziger Vollrausch kann eine oder mehrere der oben genannten Konsequenzen mit sich bringen – und dann ist es zu spät. Reue bringt keine Zellen zurück. Und macht Tote auch nicht wieder lebendig.

TIPPs AM RANDE BUCH: Stephen King, „Das Monstrum - Tommyknockers“ (Heyne Verlag)

Anonyme Alkoholiker – „Einigkeit, Dienst und Genesung“ Um bei den (1935 in den USA von den wohl berühmtesten Alkoholikern Bill und Bob gegründeten) AA willkommen zu sein, muss man nur eines vorweisen: die Bereitschaft, mit dem Trinken aufhören zu wollen (EINIGKEIT). Das Gemeinschaftsgefühl, kleine Aufgaben (KaffeeDIENST ...) und die unterschiedlichen Erzählungen wirken sich heilsam auf Alkoholkranke und Angehörige aus. Die Freiwilligkeit und Anonymität machen den Erfolg (GENESUNG) dieser Selbsthilfegruppe aus. Infos inkl. aller, auch niederösterreichischer Meetings: www.anonyme-alkoholiker.at

OK, eigentlich geht es um böse Außerirdische. Doch die wirklichkeitsgetreuen, übelkeiterregenden Beschreibungen der Rausch- und Katerzustände von Hauptfigur und Schwerstalkoholiker Gard nehmen ein Drittel der Handlung ein und haben mit dem Alien-Horror nichts zu tun. FILM: Betty Thomas „28 Days“ (Columbia Tristar Home Entertainment) Sandra Bullocks Erfahrungen als (anfangs) absolut uneinsichtige Alkoholikerin mit ihrem PartylöwenPartner, ihrer enttäuschten Schwester sowie den Mitklienten und Ärzten einer Entzugsklinik sind jedes Kopfschütteln und – ja! - jede Träne wert.

PROBLEMKIND? - MUSS STATT GENUSS

Foto: Rauschmayr

Wir wollten von einer Fachfrau erfahren, wann es beim Thema Trinken eigentlich kritisch wird – Andrea Zechel, Dipl. Sozialarbeiterin der Beratungsstelle für Alkoholprobleme in StP Rockcity stand Rede und Antwort. Wie definieren Sie Ihre Zielgruppe?

wartet, dass die trockene Zeit endlich überstan-

Zu uns kommen vorwiegend Erwachsene sowie

den ist, liegt sicherlich ein Problem vor. Auch, Al-

deren Angehörige. Viele werden von ihren Haus-

kohol als „Medizin“ gegen schlechte Stimmung,

oder Fachärzten zu uns überwiesen, manche

Traurigkeit, Schüchternheit oder Schlaflosigkeit

kommen durch mediale Ausschreibungen oder

einzusetzen und in Belastungssituationen als

finden übers Internet zu uns.

Spannungs- und Problemlöser zu missbrauchen,

Wann sollte man bei sich selbst oder anderen hellhörig werden, was den Alkoholkonsum betrifft?

Stichwort „Ausgehen“: gerade als Jugendlicher ist es oft schwierig, „Nein“ zu sagen.

Immer dann, wenn Alkohol zum Muss wird, also

Für jüngere Leute gilt dasselbe wie für ältere:

z.B. wenn das Mittagessen ohne das Glas Bier

bei besonderen Anlässen ein Glas zu trinken, ist

nicht schmeckt und das Ausgehen ohne etwas

Genuss. Sich regelmäßig dem Gruppenzwang zu

zu trinken nicht denkbar ist. Man kann sich selber

unterwerfen und bei jeder Gelegenheit zu trinken,

testen, etwa indem man sich ein Monat Abstinenz

um nicht als lächerlicher Außenseiter dazustehen

auferlegt und sich dabei beobachtet – wenn es

aber kann in die Sucht führen. Selbstbewusstsein

sehr schwer fällt, nichts zu trinken bzw. nicht ans

kann und muss man lernen. Nein zu sagen eben-

Trinken zu denken, und wenn man richtig darauf

falls.

ist kritisch.

Ich mag den Werbespot gern, in dem eine tanzende Eintagsfliege gezeigt und die Frage gestellt wird, wie es wohl wäre, wenn wir Menschen unser Leben genauso genießen würden wie dieses kurzlebige Insekt. Ich bin keine Sechs mehr und glaube nicht wirklich, dass eine Eintagsfliege unterm Limbo-Stecken durchflitzt und 24 Stunden lang Party feiert, soviel hat mich der Biologieunterricht dann doch gelehrt. Aber die prinzipielle Frage ist schön. V. a. weil ich nun (ach und seufz) endgültig alt werde, sprich: auf die 30 zugehe, und bereits (ach und seufz) einige Phasen des Wahnsinns durchlebt habe anstatt ein gutes Leben zu führen. Metal-Exzess im tiefsten Floridsdorf, Tequila-Vernichtung unterm Schutzmantel der berühmten drei Akkorde, beinah ruinöse Einkaufssucht, gnadenlose Selbstverstümmelungsmania und weitere gar hässliche

K

CHICKEN

von Althea Müller

Kapitel sind gnädigerweise an mir vorübergegangen, ohne mich um- oder ins Gefängnis zu bringen, und wenn ich so drüber nachdenke, kommt mir diese Fliegen-Werbung gerade recht. Was also wäre, wenn der Mensch es schaffen würde, jeden Tag so zu leben, als ob es der letzte wäre? Was würde ich machen, wenn ich wüsste, dass ich morgen sterben muss? „Du würdest mich hoffentlich anrufen“, meint my best friend Sil lapidar, „schließlich schuldest du mir noch Kohle. Und jetzt hör auf mit dieser Hirnwixerei, mir wird schon schlecht vor lauter peinlich berührtem Augenverdrehen!“ Aber ich will nicht aufhören. Lieber setze ich mich vor meine Vase und schaue den Zweigen beim Aufblühen zu: abgerissen und verschleppt und trotzdem lebensfähig. „Von denen kriegst du auch keine Antwort auf deine großen Fragen“, faucht Sil entnervt. Ausnahmsweise aber glaube ich, dass sie unrecht hat.

0506 MFG

1819 Alkohol_1.indd 3

16.05.2006 20:42:19


20

SCHRÄG GEDACHT

von Thomas Karl

1) Mafiabosse in Gebirgsgegend? 2) Kirchlicher Spaß auf Polnisch? 3) Kärntner Trauerstätte an Flussübergang? 4) Flämischer Kopist? 5) Rundreise durch Castros Land?

7) Französischer Spracharzt? 8) Ich schwärme für eine Klosterschwester Levantisch? 9) Vorsicht Schüttelreim: „Und mit diesem bissal Lohn fahrst a noch nach ........ 10) Gehörorgan eines ägyptischen Raubtieres? 11) Berg VHS-Kassetten auf Spanisch? 12) Russische Waldtiere? 13) Hüttenwirt auf Neuseeländisch? 14) Neue Kleider auf kenianisch? 15) Amerikanische Stadt für Liebhaber von Süßigkeiten? 16) Noch ein Schüttler! „Er eine Kuh im Stall hat in seinem Haus in .......?

„weinKlang“

wein & Kunst - ideal genossen am klangturm

Während in der City noch gestritten wird, ob am

Herrenplatz betreibt, ebensolche einmal im Mo-

Rathausplatz in der ehemaligen Polizeiwach-

nat jeweils zwischen 19-22 Uhr präsentieren. Der

stube eine Vinothek oder Ähnliches einkehren

22. Juni steht ganz im Zeichen von „11 Frauen

könnte, wird der Klangturm an mehreren Termi-

und ihre Weine“, der 20. Juli „Das Traisental“,

nen kurzerhand zur Weinstube umfunktioniert,

der 24. August „Die nächste Generation – junge

und das - was wirklich einen Ausflug wert ist

Winzer aus NÖ“ sowie der 21. September unter

wie überhaupt die gesamte Einrichtung – auf der

„Feiern mit Sekt und Wein“. So ein genussvolles

Aussichtsplattform in luftiger Höh’!

Achterl bei einem Sonnenuntergang hoch über

Unter dem Motto „Die besten Weine des Landes“

der Stadt, mit Blick ins Alpenvorland – herrlich.

wird Michael Hayden, welcher die Vinothek am

WELTThEATER

www.klangturm.at

BABY-KINO

Das neue Programm des

Das ist sensationell! Das

Landestheaters verspricht

cinema paradiso bietet

wieder eine gediegene Mi-

- bei freiem Eintritt - re-

schung aus Hausmanns-

gelmäßig (das nächste

kost und Haute Cuisine.

Mal am 24. Mai) das „Ba-

Letztere konnte man beim

bykino Spezial“ an. Eltern

Gastspiel des Berliner En-

kommen

sembles (Lessings „Juden“

mit ihren Babys, das Licht

in einer Inszenierung des

wird nicht ganz abge-

genialen George Tabori)

schaltet, der Filmton ist

ganz

relaxed

genießen, welches das Pu-

etwas leiser. Genügend

blikum zu Standing Ovations hinriss. Welttheater in

Platz für Kinderwägen und ein Wickelraum sind

der vermeintlichen Provinz – Intendantin Dr. Suppanz

ebenfalls vorhanden. Unterstützt wird die Initiative

bislang größtes Verdienst! Ein bisschen eigenartig

im übrigen von den Grünen. Dazu Silvia Buschrei-

mutet dahingegen die Kooperation mit der Operet-

ter: „Wenn Paare Kinder kriegen, dann ist es oft so,

tenbühne Baden an. Dass das Landestheater seinem

dass die geänderten Lebensumstände ganz schön

Ansatz entsprechend nur mehr Sprechtheater sein

viel an Gewohntem überdecken. Man stellt auch

will, ist zu akzeptieren. Warum dann aber erst recht

fest, wie oft es einem von Gesellschaft und Mitwelt

wieder das Anbiedern an die Operette? Das scheint

erschwert wird, so wie früher auszugehen, einfache

inkonsequent. Und wenn schon, dann müsste das

und auch alltägliche Dinge zu genießen, einfach weil

Festspielhaus – das laut NÖKU den Musikpart in St.

so ein manchmal quengelndes, manchmal sein Ru-

Pölten übernimmt – der starke Partner sein. Dort

hebedürfnis energisch verteidigendes Kleinkind gar

sollten Badener Gastspiele stattfinden, nicht umge-

nicht so gern gesehen wird. Alles, was daher dazu

kehrt die St. Pöltner nach Baden gelockt werden. Das

führt, Gewohntes zu durchbrechen, finde ich gut!

konnten sie ja schon immer – nur wünschen sie sich

Ebenso, wenn mit dem Babykino Eltern mit Kleinst-

Operette eben in der Heimat! Sprechtheaterfreunde

kindern wieder die Möglichkeit gegeben wird, aus-

kommen in der nächsten Saison aber jedenfalls voll

zugehen und ein Stück Freizeit zu genießen!“ Na

auf ihre Rechnung. www.landestheater.net

dann liebe Mamis & Papis – ab ins Kino!

Fotos: zVg, Lackinger, Landestheater, Vorlaufer

6) Almwiese auf arabisch?

1) Karpaten 2) Katowitz 3) Klagenfurt 4) Klondike 5) Kubatur 6) Kuwai 7) Languedoc 8) (I) Liba Non’ 9) Lissabon 10) Luxor 11) Montevideo 12) Moskauer 13) Mount Cook 14) Nairobi 15) Nashville 16) Hallstadtt

MFG1205 MFG1105

2021 SC Kultur_dosnot_1.indd 2

16.05.2006 20:47:09


21

KULTUR

Das Best Of der faulen Ausreden Absolut subjektive, deshalb jedoch nicht weniger hieb- und stichfeste Forschungen ergaben, dass sich (mindestens!) jeder 2. von uns getrost zu den Bad Ones zählen kann - die wiederum von ihren guten Mitbürgern nur aus einem Grund nicht gelyncht werden: weil sie gute Ausreden parat haben. Von Althea Müller Bei Verspätungen: „Der LKW

ein Schwein bin, weil ich kein

verfehlte mich nur knapp, streifte

Geschenk für dich habe, da ich

jedoch meinen zarten Fuß, wes-

mal wieder pleite bin. Hoffentlich

wegen ich brutal zu Fall kam und

freuen sich wenigstens die Kinder

nur durch die geschulte Massage

im Krankenhaus, für das ich ge-

einer zufällig ihren Hund Gassi füh-

stern mein letztes Geld gespendet

renden Notärztin vor einer Ampu-

habe, ein wenig über die neuen

tation gerettet wurde. Sorry, dass

Spielsachen, die ihnen die Schwe-

ich wegen dieser Kleinigkeit ein

stern nun kaufen können.“ Bei Fehlern im Job: „Natürlich

paar Minuten nach der Zeit auf-

gibt es keine Rechtfertigung für

kreuze. Ist noch Kaffee da?“ Bei Vergessen des Jahres-

den verlorengegangenen Daten-

tages: „Du hast recht, wegen

satz. Es ist nur so, dass ich wäh-

meiner Vergesslichkeit böse zu

rend der letzten Wochen immer wieder Visionen von einem roten

sein. Dass ich seit drei Tagen an der schlimmsten Migräne meines

Beim Fremd-Flirten: „Mein

ich über ein grauenhaftes Bein in

Himmel hatte, aus dem rachsüch-

Lebens leide, was ich dir, meinem

Augenstern! Die hässliche blonde

Netzstrümpfen und landete mitten

tige Engel zur Erde hinabstießen

armen gestressten Liebling nicht

1,80m-Frau mit den abstoßend

in ihren spinnenartigen Armen.

und mit Pfeilen auf Menschen

erzählt habe, um dich nicht zu be-

großen Dingern warf sich mir

Bitte tröste mich!“

schossen... Wasslos, Chef? Geht

lasten, geht da wohl auch nicht als

quasi an den Hals. Bei dem Ver-

Bei leeren Händen zum Ge-

Entschuldigung durch.“

such, ihr zu entkommen, stolperte

burtstag: „Ich weiß, dass ich

mfg_jocelyn200x137|2

04.05.2006

17:19 Uhr

Seite 1

es Ihnen nicht gut? Oh nein, sagen Sie bloß, Sie sehen sie auch ?“

© Jim Rakete

JOCELYN B. SMITH Sa 10. Juni 2006 | 20 Uhr

Fotos: zVg, Lackinger, Landestheater, Vorlaufer

Anschließend | Haydn-Saal: Party «Sound of Soul»

Karten & Info: +43(0)2742/90 80 80-222 | karten@festspielhaus.at | www.festspielhaus.at

2021 SC Kultur_dosnot_1.indd 3

16.05.2006 21:08:52


20

NÖ KULTURFORUM ADVERTORIAL MAX & MORITZ Nicht die Streiche der aktuellen Politik, sondern jene von Max und Moritz sind Gegenstand der laufenden Ausstellung im Karikaturen-Museum Krems. Ob sich Politiker nicht nur vor den köstlichen Strichen Wilhelm Buschs präsentieren, sondern auch die bösen Folgen ihrer Streiche zu spüren bekommen, entzog sich zum Zeitpunkt der Ausstellungs-Eröffnung noch unserer Kenntnis ...

NÖ Kulturforum präsentiert den Weinviertler Künstler Katalog Für Mittwoch, den 24. Mai, 19 Uhr, lädt das

Landtagspräsident Ewald Sacher, wird in

NÖ Kulturforum in die Esel-Mühle in See-

Anwesenheit zahlreicher Künstler des Wein-

feld-Kadolz im Weinviertel ein, um den von

viertels diesen Katalog der Öffentlichkeit

ihm herausgegebenen und geförderten Ka-

übergeben, Prof. Gotthard Fellerer wird in

talog „Weinviertler Künstler“ zu präsentie-

einer Powerpoint-Präsentation die Künstler

ren. Der Vorsitzende des NÖ Kulturforums,

und ihre Werke vorstellen.

SCHIACH IS SCHE

Im Rahmen der Veranstaltung

Am 17. Mai startet, mit der

„Rote Lieder - rote Texte“ im

Erstpräsentation in der Akade-

St. Pöltner NÖ-Haus der SPÖ

mie der bildenden Künste, das

NÖ präsentierte das Duo Ange-

vom NÖ Kulturforum initiierte

lika Sacher/Gesang und Klaus

Kunstprojekt „Schiach is sche“.

Bergmaier/Klavier seine erste

Das Projekt stellt ein beson-

Arbeiterlieder-CD „...weil auch

deres Highlight im Programm

Du ein Arbeiter bist“. Das NÖ

2006 des NÖ Kulturforums

Kulturforum unterstützte die

dar. „Schiach is sche“ ist ein

Herstellung dieser CD gemeinsam mit verschiedenen weiteren Spon-

Ausstellungsprojekt, das von Studentinnen der Akademie der bildenden

soren. „Es liegt uns viel daran, das Kulturgut der Arbeiterbewegung zu

Künste unter der Leitung von Prof. Gotthard Fellerer organisiert und vom

dokumentieren und zu bewahren. Gleichzeitig wollen wir Autoren, Kom-

Kulturforum finanziert wird. Die Adressaten des Projektes sind Schüle-

ponisten und Musiker dazu motivieren, zeitgenössische Kompositionen

rinnen und Schüler niederösterreichscher AHS, Kunstinteressierte und

und Texte zum Thema Arbeit und Arbeiter beizusteuern“, führte Kultur-

-desinteressierte mit dem Ziel, die Begriffe schön und hässlich über die

forums-Vorsitzender LT-Präs. Ewald Sacher aus.

Alltagsbezeichnung und Verwendung von „sche“ und „schiach“ zu the-

In dieser CD trifft man auf so manches bekannte Arbeiterkampflied - wie

matisieren und zu diskutieren. Im Besonderen geht es um die Erkenntnis,

die „Arbeiter von Wien“, ebenso aber auf eine Eigenkomposition von

dass das Kunstschöne das Denkschöne sei.

Klaus Bergmaier „Wer will noch ein Arbeiter sein?“. Ein großes Verdienst

Theoretisches zum Thema „Schiach und sche“ wird in einer Power-

des Duos Bergmaier/Sacher ist es, auch die in Österreich bisher noch nie

pointpräsentation aufbereitet, um einen konkreten Zugang respektive

aufgeführte Koloman-Wallisch-Kantate von Hanns Eisler (Musik) und Bert

eine konkrete Aufbereitung anhand von Bildern zeitgenössischer öster-

Brecht (Texte) wiederentdeckt zu haben. Daraus ist auf der CD das Lied

reichischer Künstlerinnen und Künstler und das „Kunstschöne“ als das

„Bruder, es ist Zeit“ zu finden, womit dem im Februar 1934 hingerich-

„Denkschöne“ zu definieren. Das NÖ Kulturforum, so Präsident Ewald

teten steirischen Arbeiterkämpfer Wallisch spät, aber doch ein musika-

Sacher, bietet das Kunstprojekt den Kunsterziehern an den niederöster-

lisches Denkmal gesetzt wird.

reichischen AHS zur kostenlosen Nutzung an.

Fotos: Karikaturmuseum, Katalog-Weinviertel, Rote Lieder, Bertlmann Alien-Food

„ROTE LIEDER - ROTE TEXTE“

Im Bild Landtagspräsident Ewald Sacher, Landesrätin Dr. Petra Bohuslav und Landeshauptmannstellvertreterin Heidemaria Onodi mit dem Direktor des Wilhelm-Busch-Museums Hannover und der Leiterin des Karikaturenmuseums Krems

MFG0506

2223 Kulturforum.indd 2

16.05.2006 20:52:56


Anzeige

St. Pöltner Festwochen bieten Top-Veranstaltungen

Barockstars in St. Pölten

Edle Stadtpalais, opulente Kirchenräume, geschaffen von Österreichs führenden Barockbaumeistern Jakob Prandtauer, Joseph Munggenast u. a. bieten den authentischen Rahmen für »Barock mit Pauken & Trompeten«.

N

seine theatralischen Darbietungen berühmt ist.

icht umsonst gilt St. Pölten als die schönste Barockstadt des Landes. Die Architektur aus dieser Zeit ist wesentlicher Bestandteil des Stadtbildes. Einmal jährlich gesellt sich die Musik dieser Zeit dazu und bietet Kulturgenuss an Originalschauplätzen. 2006 konnten dafür, neben heimischen Größen des Genres, zwei absolute Spitzenensembles für das Festival gewonnen werden.

DER FESTIVALPASS Als besonderes Schmankerl legen die Veranstalter dieses Jahr erstmals einen »Festivalpass« auf. Dieser bietet für nur 70 Euro (SchülerInnen, StudentInnen, Präsenz- und Zivildienstleistende gar nur 35 Euro; für Club Ö1 Mitglieder gibt’s zusätzliche Ermäßigung) das gesamte Spektrum des Il Giardino Armonico: Die unumstrittenen Stars der Barockmusik gastieren am 11. Juni Barockfestivals und gein St. Pölten. Karten und Info unter www.klangweile.at oder 02742/333 - 26 01 BAROCK VON WELT währt Einlass in alle sieben »Il Giardino Armonico«, das Konzerte. Ensemble, das bereits die größten Konzert- Christophe Coin, dem wohl weltbesten Viola da Eine buchstäblich einmalige Gelegenheit, in häuser der Welt füllte, wird am 11. Juni im Dom Gamba Spieler, begleitet. Nicht minder spekta- eine andere Zeit einzutauchen. Treten Sie gastieren. »Harnoncourts wildeste Kinder« kulär ist das Engagement von »Accordone« also ein in die wunderbare Welt des Barock werden auf ihrer Reise durch die Welt des (23. Juni, Synagoge), das nicht nur für seine und erleben Sie die Musik dort, wo sie italienischen und internationalen Barock von musikalischen, sondern insbesondere auch für hingehört. ■

BAROCK MIT PAUKEN, TROMPETEN UND: Il Giardino Armonico Die Welt des italienischen & internationalen Barock 23.6., 19.30 Uhr, Synagoge

Accordone

Il sogno d’Orfeo – Der Traum des Orpheus Sowie: Capella Incognita (26.5.), Wiener Instrumentalsolisten (1.6.), Hondros/Zenkl/Gansberger (8.6.), Ronald Bergmayr (16.6.), Spirit of Musicke (24.6). Kartenvorverkauf: Rathaus (02742/333-3000), Buchhandlung Schubert (02742/353 189) Programminfo: www.klangweile.at oder 02742/333 - 26 01

24. Mai bis 24. Juni wagnersteinperl

Fotos: Karikaturmuseum, Katalog-Weinviertel, Rote Lieder, Bertlmann Alien-Food

11.6., 20 Uhr, Dom

2223 Kulturforum.indd 3

16.05.2006 20:53:15


24

XXXXX

DIE MITGLIEDER

Wunderwuzzi gesucht

Er klingt ja schon recht sperrig der Name – IG VA. Da denkt man in Tagen wie diesen eher an eine Gewerkschaftsteilorganisation, denn an eine „Interessensgemeinschaft privater Veranstalter“, wofür das Kürzel tatsächlich steht. Wir plauderten mit Sprecher Edwin Prochaska über die Hintergründe der neuen Lobby.

Norbert Bauer - Warehouse Manfred Henzl - Messeveranstalter Michael Müllner, Obmann ROCKVILLAGE Ilhan Orhan, Betreiber Kuckucksnest Edwin Prochaska, Freier Veranstalter Tezcan Soylu, Betreiber Egon René Voak, NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH

Wie ist die IG VA zustandegekommen?

Stellen, Behörden aber auch dem Publikum

Veranstalter leichter ist. Ebenso gibt es aber

Es ist wie beim Zauberlehrling. „Die Geister, die

klar zu machen. Kultur ist ein wichtiger gesell-

auch solche, wo man es schwerer hat. Faktum

ich rief, werd ich nicht mehr los.“, denn die IG ist

schafts-, kultur-, image- und wirtschaftspoli-

ist, dass die Gesetzeslage überall gleich ist, es

aus dem Kulturentwicklungsplan der Stadt, ge-

tischer Faktor!

hängt viel vom Good Will ab. Prinzipiell wollen wir – und ich denke, das gilt für alle Bürger – in

nauer dem Arbeitskreis „Musik & Events“ hervorgegangen. Dort sind wir privaten Veranstalter

Warum sind nur die Freien dabei?

einer Stadt leben, die zur Spitze zählt, die sich

zur Erkenntnis gelangt, dass wir uns – wie etwa

Weil die Privaten einfach andere Kriterien haben

nicht mit Mittelmaß zufrieden gibt. Eine Stadt,

die Wirte 3100 – nach dem Motto „Gemeinsam

als die Öffentlichen. Die Privaten werken auf ei-

wo man auch stolz ist auf das eigene Potential.

sind wir stark“ zusammenschließen sollten.

genes wirtschaftliches Risiko. Das ist eine gänz-

Vielleicht - das müsste unser aller Ziel sein -

lich andere Situation, als wenn man von der öf-

schaffen wir es ja, dass die Künstler in Hinkunft

fentlichen Hand mit einem Budget ausgestattet

nicht mehr alle weggehen müssen, um sich

wird – was auch schon schwer genug ist.

weiterzuentwickeln, sondern hier bleiben.

ist doch so, dass noch immer der Standpunkt

Was möchte man im Konkreten?

„Kultur, wozu brauch ma des?“ verbreitet ist. Da

Es geht weniger um Geld, als um oben Er-

Gibt es schon so etwas wie einen Ideen/ Forderungskatalog?

wollen wir wirkliche Aufklärungsarbeit leisten,

wähntes. Und es geht v.a. auch darum, dass die

Es gibt jene Aspekte, die wir im Kulturentwick-

denn Kultur hat ja nicht nur Relevanz im Sinne

bürokratischen Ermessensspielräume, die es in

lungsplan formuliert haben, dem ich aber noch

von geistigem Potential und Unterhaltung, son-

der Gesetzeslage gibt, nicht auf ihrer härtesten

nicht vorgreifen möchte. Eine wesentliche Idee

dern v. a. auch als Wirtschaftsfaktor. Wenn ich

Einstellung pingeligst durchgeführt werden.

ist etwa die Installierung eines unabhängigen

im VAZ etwa ein Großkonzert veranstalte, dann

Kurzum, dass man den Veranstaltern das Leben,

Kulturmanagers als Bindeglied zwischen allen

bleiben leicht 40.000 Euro in St. Pölten, aus

das ohnedies hart genug ist, nicht noch weiter

Beteiligten der Kulturszene - also Politik, Verwal-

Gastro, Steuern, Berherbergung, Konsum, Per-

erschwert. Hier würden wir uns oft mehr Flexi-

tung, Kulturhäuser, Veranstalter, Künstler. Dieser

sonal bis hin zum Plakatieren. Wenn man das

bilität wünschen.

sollte von der Stadt bezahlt werden, muss aber

Und warum halten Sie einen solchen Zusammenschluss für notwendig? Zum einen geht es um Bewusstseinsbildung. Es

hochrechnet, alle zusammennimmt - Festspiel-

zum Magistrat besitzen, ebenso aber auch das

Beislgigs - so wird offensichtlich, dass die Kulturszene heute zu den größten Wirtschaftsbran-

Ich denke, wir liegen im Mittelfeld. Es gibt

derjenige, der Ideen auslotet, Vorgespräche führt,

chen der Stadt zählt! Das gilt es öffentlichen

Städte, die viel flexibler sind und wo es für den

vernetzt. Somit ist er auch ein Mediator.

Vertrauen der Kulturschaffenden genießen. Er ist

Fotos: voak

frei sein. Er muss klarerweise einen guten Draht

Das ist wohl an die Behörden gerichtet? Sind die St. Pöltner strenger?

haus, Bühne im Hof, Cinema, VAZ bis hin zu den

MFG0506

2425 Prochaska_2.indd 2

16.05.2006 20:54:50


CHANCE BERUFSREIFEPRÜFUNG Ab September 2006 bietet die Volkshochschule

wieder

ihre

Lehrgänge, auch jenen zur Berufsreifeprüfung, an.

VORAUSSETZUNG Lehre (Lehrabschlussprüfung)

Die Berufsreifeprüfung stellt eine spezielle Form der Matura dar.

mind. 3 jährige berufsbildende

Alle Personen, die eine Lehre

mittlere

oder eine mindestens dreijährige

schule oder mind. 30 Monate um-

oder

Krankenpflege-

mittlere Schule erfolgreich abge-

fassende Schule für den medizi-

schlossen haben, erlangen mit

nisch technischen Fachdienst

der Berufsreifeprüfung die gleichen Berechtigungen wie ein Ma-

Mindestalter:

Der/Die

Prü-

turant einer öffentlich Höheren

fungskandidatIn darf zur ersten

Schule.

Prüfung nicht vor dem 17. und zur

QUALIFIKATION Die Berufsreifeprüfung eröffnet

letzten Prüfung nicht vor dem 19. Lebensjahr antreten.

den Zugang zu allen weiterführen-

AK BILDUNGSBONUS

den Bildungsformen wie Universi-

Die Lehrgänge zur Berufsreife-

täten, Fachhochschulen, Akade-

prüfung werden von der Arbeiter-

mien und Kollegs. Da das Zeugnis

kammer NÖ mit dem Bildungsbo-

den AbsolventInnen zugleich eine

nus (jährlich 100 Euro) gefördert.

vertiefte fachliche Bildung sowie profunde Kenntnisse in Deutsch,

GLEICH ANMELDEN

Mathematik und Englisch bestä-

Vereinbaren

tigt, stellt die Berufsreifeprüfung

einen Beratungstermin. Der Stun-

Sie

unverbindlich

aber auch in beruflicher Hinsicht

denplan wird Ihnen gerne zugesandt.

terung dar.

www.vhs-stpoelten.at

Fotos: voak

eine interessante Chancenerwei-

2425 Prochaska_2.indd 3

16.05.2006 20:55:36


26 „Europa fängt zu Hause an!“, hieß das Motto der EU-Subsidiaritätskonferenz in St. Pölten, die im April mit einem ScharfschützenBetriebsausflug auf den Klangturm über die Bühne ging. In Zeiten wie diesen, wo die EU-Verfassung scheitert und BürgerRECHTler ein Volksbegehren anzetteln, macht es direkt Freude eine EU mit so viel Hang zur Selbstironie zu sehen. Eine Konferenz für mehr Bürgernähe hinter dem Fachvokabel Subsidiarität zu verstecken – einmalig. Da versteht man es auch wie St. Pölten das eigentlich meint, wenn man verkündet „Wir haben die größte Sandkiste Zentraleuropas!“, denn man weiß dann sofort, warum die anderen Länder im Herzen der EU nicht so etwas haben. Mutiger Zynismus, der gefällt. Eine Form der Vermarktung, die man sich bei so

K

Rock’n’Roll sieht gut aus Bei seinem mehrwöchigen Aufenthalt in Kalifornien kam Roman Groiß erstmals mit dem „Modeboom“ der Punkszene in Berührung – und die Begeisterung schlug alsbald in Tatendrang um. Im Oktober 2005 erblickte der Mailorder Fire Empire, mit Sitz in St. Pölten, das Licht der Welt. Die Grundidee: renommierte Modelabels der Szene auch interessierten Österreichern leicht und erschwinglich zugänglich zu machen. Mittlerweile führt man eine große Auswahl an Shirts, Hosen, Jacken, Pullovern und Schuhen. Aber auch Dessous, Mode-Accessoires und Vinyl-Platten hat man im Repertoire. Um hierbei die Übersicht zu bewahren, wird Roman von Robert Kitzweger unterstützt, der ebenso wie der Initiator vor allem von einer Sache angetrieben wird: seiner Liebe zum Rock’n’Roll. In St. Pölten wächst die Nachfrage stetig, aber auch in Frankreich und Spanien hat man sich bereits einen kleinen Namen gemacht. Ab Ende Mai werden Fire Empire außerdem auf etlichen Festivals in Österreich ihr Angebot präsentieren: u.a. am Nuke, Nova Rock, Heidenspaß und Frequency. Rock’n’Roll klingt

Mehr als ein Nischenlokal

nicht nur gut, er sieht auch gut aus! Linktipp:

www.fireempire.at

Durch die Nacht

B-SEITEN

von Tobias Zuser einem hohen internationalen Stellenwert durchaus leisten kann. Sieht man doch in der Innenstadt bei jedem Wetter – egal ob’s regnet, hagelt oder schneit – interessierte Schulkinder die Teller des Zwiebelmusterhauses zählen. Das macht dann nicht nur den Schülern Spaß, nein, auch der Lehrerin, die gleich einmal die Mathematik-Noten verteilt, je nachdem, wer das 1x1 gebraucht oder wer das Geschirr einzeln addiert. Und welche Erziehungsberechtigten freuen sich nicht, wenn das geliebte Kind einen ausgeknipsten Film der St. Pöltner Innenstadt nach Hause bringt, auch wenn dann bei manch einem Elternteil die kleine Erleichterung aufflammt, dem Kind doch noch nicht gezeigt zu haben, wie man einen Film wechselt. Denn St. Pölten hat viel mehr zu bieten als sieben Ansichten von der Pestsäule. Zum Beispiel 5.310.000 Einträge auf google. Eine beachtliche Leistung für 20 Jahre Landeshauptstadt

OPE

m Das Underground, das in diesen Tagen sein 6-jäh-

Lange Zeit war es ruhig um „limelight“, den Jugend-

riges Jubiläum feiert, ist aus der St. Pöltner Beisl-

entwicklungsplan der Stadt St. Pölten. Doch nun

Szene kaum mehr wegzudenken. Wenn man an der

wurden erstmals Ergebnisse präsentiert, die einen

Ecke Josefstraße – Dr. Karl Renner Promenade die

viel geforderten Wunsch in die Tat umsetzen: Auto-

Stufen hinabsteigt, wird man in der Regel von rauen

schlüssel daheim lassen, zwischen 20.00 und 4.00

Tönen umgarnt, die von Blues Rock über Heavy Me-

Früh verkehrt in Zukunft ein Nachtbus. Die Route

tal bis hin zu Gothic reichen. Dabei ist das Under-

reicht von St. Georgen bis Pottenbrunn, wobei natür-

ground viel mehr als nur ein „Nischenlokal“, was

lich Hot Spots wie Maquie, Megaplex, Frei.Raum, In-

auch die hervorragende Reputation beweist, die

nenstadt, Warehouse, VAZ angefahren werden. 1,50

weit über die Grenzen St. Pöltens hinaus reicht. Das

Euro kostet eine einfache Fahrt, um 4 Euro kann

düstere Ambiente beweist Atmosphäre und Origina-

man die ganze Nacht lang durch die Stadt kreuzen,

lität, wie man sie selten findet. Da steht eben Haus-

Ticketinhaber erhalten zudem in zahlreichen Lo-

herr Walter fast jedes Mal selbst hinter der Theke

kalen Ermäßigungen. Die Testphase erstreckt sich

und schenkt dir das vielleicht günstigste Krügerl St.

über drei Monate, danach wird das Service je nach

Pöltens ein. Und wenn man irgendwann auch noch

Erfolg fortgesetzt – oder nicht. Seit dem Herbst ha-

auf’s „rosarote Tütü“ gekommen ist, dann weiß man

ben knapp 90 Einrichtungen in über 50 Sitzungen an

definitiv, warum das Underground hierher gehört.

dem Projekt mitgewirkt. Das Gesamtergebnis soll ím

Na dann, auf die nächsten 6 Jahre!

Juni präsentiert werden.

MFG0306

2627 Szene.indd 2

Th

JO

KO T

mO J

TUR ThE

3T +

Th

TIc

Tickets Wien), Club sowie 16.05.2006 20:57:48

mfg_


Auf die Mopeds – fertig – los! Der Sommer kommt und 12 Mopeds stehen am 7000m² großen Sauer-Übungsplatz bereit. Egal ob mit oder ohne Automatik – sogar auf trendigen Quads kann man Praxis sammeln. Übrigens: Den Mopedschein gibt’s schon ab 15 Jahren, gleiches gilt für die Quad-Ausbildung. Informieren und anmelden kannst du dich auch gleich online unter www.sauer.at. Optimale Flexibilität für deine Mobilität!

KURSTERMINE Do, 23. – Fr, 24. Mai Do, 08. – Fr, 09. Juni Do, 22. – Fr, 23. Juni Do, 29. – Fr, 30. Juni Do, 06. – Fr, 07. Juli

Adv er tor ial

(Mehr Termine auf www.sauer.at)

SPECIAL IM MFG:

Wer zu den links genannten Kursterminen bei der Fahrschule Sauer die

Mopedausbildung

macht

– und dieses Inserat zur Anmeldung mitnimmt – bekommt einen Gutschein für einen gratis Kinobesuch im Hollywood Megaplex!

www.sauer.at | info@sauer.at | Tel. 02742 / 266 88 Julius Raab Promenade 29, 3100 St. Pölten

! UG UST 17.-18. A U RG R ING am SALZB

13 .-15 JULI +

mANU chAO THE WHO OPEN AIR GELÄNDE VAZ ST. PÖLTEN & RADIO bEmbA SOUND SySTEm

ThE STROKES PIxIES

+

JOVANOTTI * GENTLEmAN KOShEEN * SINEAD O‘ cONNOR ThE STREETS * cAPLETON

STEREO mc‘S * PATRIcE mATTAFIx mOUSSE T FEAT. ROAchFORD JAN DELAy * ADAm GREEN ORIShAS * JESTOFUNK

ROXY MUSIC feat. Bryan Ferry, Phil Manzanera, Andy MacKay, Paul Thompson

Robert Plant Billy Idol Gary Moore BAP The stranglers

Manfred Mann‘s earth band Jefferson starship Willi Res etarits & Extracombo

* the original legend s of Woodstock *

ThIRD WORLD

ten years after Iron butterfly

ThE FRAmES * INFADELS * cULchA cANDELA

Country joe Mc Donald

TURNTAbLEROcKER

*

3 TAGE * 2 bÜhNEN * 35 bANDS +

ThE STROKES & GUESTS, 13.7 Im VAZ@NUKE SITE

TIcKETS UND INFO: WWW.NUKE.AT Tickets unter www.musicticket.at, im Musicticket-Shop (Skodag. 25, 1080 Wien), in allen Raiffeisenbanken Wien/NÖ/OÖ (Ermäßigung für Raiffeisen Club - Mitglieder), auf www.ticketbox.at, bei Ö-Ticket unter 01/96096 sowie der WienXtra Jugendinfo (01/1799). mfg_200x140.indd 2627 Szene.indd 3 1

Campen & Parken Grat is

*

VIP-Bereich

*

befestigter Untergrund

Tickets & Info: www

.lovelydays.at

Tickets gibt es auf www.musicticket.at, im Musicticket-Shop (Skodag. 25, 1080 Wien), in allen Filialen der Bank Austria Creditanstalt unter www.clubticket.at und unter 050505/15, in allen Raiffeisenbanken Wien und Niederösterreich, bei Ö-Ticket 01 96096 sowie der WienXtra Jugendinfo

TAGESTICKETS JETZT ERHÄLTLICH!

MUSE AND FRANZ FERYDIN MORRISSEVE AUDIOSLAD HELDEN WIR SIN S KAISER CHIEOFD IAO MAND TIAN BELLE & SEBTAESRS SIS SCISSOR R U F * CALEXICO

NADA S LD * ART BRUT BLUMFE BROT

ES EDITORS * FRECTHTESTRA KAIZERS O FEAT. ICE T. BODY COUNT* SNOW PATROL

KE NG LESS THAN JATI STS * BAUCHKLA WE ARE SCIEN * THE FUTUREHEADS JOY DENALANE S NEN ( 40 BAND 2 TAGE ( 2illoButÜZeHlt ( Funpark ( Gratis Shuttle Party Zelt ( Ch

Tickets & Info: ( www.frequency.at

Tickets gibt es auf www.musicticket.at, in jeder Bank Austria Creditanstalt (Ermäßigung für MegaCard-Members), unter www.megacard.at, unter www.clubticket.at, unter 05050515 sowie bei Ö-Ticket 01/96096 und der WienXtra Jugendinfo (01/1799).

08.05.2006 20:58:53 11:53:26 16.05.2006


28

SZENE geh ihr gegen den Strich und sie mir“. Aha, und worum geht es bei den anderen 30%? „Um’s Schustern“. „Ach neige, // Du Schmerzenreiche, // Dein Antlitz gnädig meiner Not.“ Im Proberaum übernimmt Hermann „paniert’s mi“ Rauschmayr das Kommando. Alle Requisiten sind an ihrem Posten, die Plätze sind eingenommen, Sicherheitsabstand einhalten, auf die Plätze, fertig, klick! „Bedenkt, Ihr habet weiches Holz zu spalten.“ Das Shooting ist zu Ende, die Spuren der Verwüstung halbwegs beseitigt, auf nach drinnen, die Fotos sind ja bekanntlich nicht der Weisheit letzter Schluss. Es folgt ein kurzes Interview im Proberaum. Ein Blick auf meine vorbereiteten Fragen lässt mich erschaudern, sie wurden alle bereits

Sag, wie hast du’s mit der Television?

beantwortet. „Hier steh ich nun ich

Fünf Poser, die zwar nicht so gut singen wie Robert Smith, dafür aber der Meinung sind, dass Fernsehen uns dumm und fett macht, und zu 70 Prozent Gesellschaftskritik üben... Das sind Gretchenfrage. Nur, worüber singen sie die anderen 30 Prozent? Von Flo Kogler, Fotos: Hermann Rauschmayr

mit der Religion? Einstimmige Ant-

Gretchenfrage, interessanter

Und sie erklären mir: „Wir wollten

Auf einmal ein Einwurf von Sän-

Name! Was ist wohl des Pudel’s

uns wenn, dann ordentlich präsen-

ger Peter Negl, der uns von ihrem

Kern? Ein paar koordinierende An-

tieren. Passt der erste Auftritt nicht,

neuen Song „Heinz Prüller“ erzählt.

rufe später und Fotograf Hermann

kann man sich gleich wieder verzie-

Eine kritische Auseinandersetzung

und ich sitzen schon gemeinsam

hen.“

mit dem Medium Fernsehen. „Das

Die

mit der Gretchenfrage bei Tisch,

macht uns nur dumm und fett“. Na

leider ohne Doktor Faust. Der Trick

wenn sich das mal nicht umsetzen

mit dem angebohrten Tisch wäre

lässt.

zu schön.

armer Thor // und bin so klug wie je zuvor.“ Doch halt, eine Frage hätte ich noch: Nun sagt, wie habt ihr’s denn wort: „Das Thema interessiert uns überhaupt nicht, es kommt in unserer Musik auch nicht vor.“ Solche Poser!

DIE BAND seit Oktober 2004 Peter Negl (voc) Stefan Grohs (git) Patrick Birkfellner (bass) Christoph Endl (keys) Ulrich Mayer (drums) Weitere Infos in Kürze unter www.gretchen-frage.com

8

t

Also, ab ins Auto und ab in den

„Wundert euch nicht, wenn’s kracht“

Proberaum.

Bei Peter’s Fahrstil

stellt man sich die Gretchenfrage Ich blicke in die Runde und frage

unterbewusst selbst. Ein bisschen

mich, warum die Herren sich nicht

göttlicher Beistand kann da nicht

früher aus ihrem Proberaum gewagt

schaden.

haben. Stefan und Birki spielten schon bei den Schäferischen Kiwa-

Abgemacht ist: Zuerst das Fotos-

Im Radio laufen die Strokes. Ein

ran bzw. Dubios, Peter bei „Ein grü-

hooting, dann das Interview, der Ar-

Einfluss oder doch eher andere

ner Feuerlöscher mit Hang zur Kon-

tikel soll ja auch Substanz haben.

Deutschrocker? Ja, neben Morris-

troverse“, damals aber noch hinter

Es herrscht Grübeln über mögliche

sey, The Clash und den Smith. Ein-

dem Schlagzeug. Seit Oktober 2004

Fotomotive: Die Gretchenfrage im

flussreichste Band sind aber The

sind sie gemeinsam mit Keyboar-

Ministrantenlook vor dem Dollfuß-

Cure, „obwohl ich nicht so gut sin-

der Christoph und Drummer Uli die

Gemälde mit gebügelter Knittel-

gen kann wie Robert Smith“. Und

Gretchenfrage, und machen stilmä-

Falte? Wohl eher nicht. Oder doch

die Texte, auch so melancholisch

ßig da weiter, wo die Vorgänger-

lieber in die Sauna? Nein, kein

angehaucht? „Nein, zu 70% ist es

bands aufgehört haben.

Mainstreaming irgendeiner Art.

Protest gegen die Gesellschaft. Ich

DER NAME Peter: „Martin Blumenau hat auf FM4 über dieses Thema gesprochen. Ich fand es witzig, die Band Gretchenfrage zu nennen. Es hat aber nichts mit Religion zu tun. Das Thema interessiert uns nicht.“

p

DAS ORIGINAL „Nun sag, wie hast du es mit der Religion?“ aus „Faust, der Tragödie erster Teil“ von Johann Wolfgang Goethe, Zeile 3415

MFG0506

2829 Bandportrait2.indd 2

16.05.2006 21:10:59

Inser


mfg_180_125_rolle

09.05.2006

10:50 Uhr

Seite 1

Fang gleich an unter www.fh-stpoelten.ac.at

EINE WIE KEINE

8.-10. juni 2006

traismauer

bandsolo

wettbewerb

pop|rockbewerb do 8. – sa 10. juni 2006 jazzbewerb do 8. juni 2006

liveact am donnerstag 19.00 uhr: preisträgerkonzert der vorjahrssieger 21.00 uhr: 3 feet smaller

information: musikschulmanagement niederösterreich | 3452 atzenbrugg, schlossplatz 1 | tel. 02275 4660 33 | fax 02275 4660 35 musikschulprojekte@volkskulturnoe.at | www.musikschulmanagement.at

Inserat02.indd 1 2829 Bandportrait2.indd 3

11.05.2006 15:58:34 Uhr 16.05.2006 21:11:56


ADVERTORIAL

House Of Riddim Festival Warm Up

16. JUNI 2006 WareHOUSE STP

Zwar kann man die Wartezeit zum HoR Fe-

sich auch der Deutsche Dr. Ring-Ding alias

stival am 14. und 15. August am Festival-

Richie Senior kümmern, der vielen bereits

gelände Pielachtal nicht verkürzen, wohl

vom letzten HoR Festival und dem Sampler

aber die Vorfreude mit einer Warm Up Party

„Dancehallfieber“ bekannt sein wird.

vergrößern, die am 16. Juni im Warehouse

Die Unterstützung an den Turntables wird

internationale Acts und gern gehörte Sound-

vom heimischen Soundsystem Boom-A-

systems präsentieren wird.

Rang und den Soundboys von Bussrunner

Zum ersten Mal St. Pölten beehren wird der

übernommen.

aus Schweden stammende up coming Artist

Dieses Warm Up schafft es dann vielleicht

Million Stylez, der schon die Riddim-Charts

doch einem die Wartezeit auf den 14. und

stürmte. Kein Wunder bei Songs wie „Miss

15. August und Acts wie Burru Banton, Elijah

Fatty“, der von Radio Sendern und DJs auf

Prophet, House of Riddim, Mono & Nikita-

und ab gespielt wurde und mit Sicherheit

man, Benjie, Pow Pow Movement und noch

auch die Warehouse-Besucher nicht kalt

einige ausstehende Künstler wenigstens

lassen wird. Um die richtige Stimmung wird

kürzer erscheinen zu lassen.

Der Klang von Opium

Samsara mit Sungirl Am 4. Juni ist es wieder so weit: Samsara

gibt

sich die Ehre und dem

Warehouse

zahlreiche

Son-

nenstrahlen.

Als

Sensationsgast wird die Russin Mittlerweile betört diese Band seit fast sechs

neuen Gewand. Noch Ende Mai werden sie als

„Sungirl“

Jahren die österreichische Musiklandschaft. Die

Support-Act von Chris Corner’s Soloprojekt I Am

ersten

zum

Rede ist von Wedekind, die auch auf dem neuen

X fungieren, bevor sie am Samstag, dem 3. Juni,

ren „psychedelic

Album „Opiates!“ (VÖ: 12.05.2006, Acute / Edel)

im Rahmen des mars:music-Festivals auch ins

trance“ in Österreich auflegen. Neben Chill-Out

mit ihrem lyrischen Alternative-Pop-Rock in

Warehouse nach St. Pölten kommen. Unterstützt

Möglichkeiten darf dieses Mal natürlich auch

wunderschöne Sphären vordringen. Das Video

wird das Trio von der Acapella-Beatbox-Gruppe

die Deko by Sunshine Explosion nicht fehlen.

zur ersten Single „Moth“ wurde bereits abge-

Mauf, sowie den Beverly Hells! Linktipp:

Wer bis 23:00 Uhr kommt zahlt nur 8 Euro Ein-

dreht und auch die Homepage erstrahlt schon im

www.wedekind.at

tritt, danach 10.

Mai 2006

Mal

ih-

Warehouse Charts

1

2 3 4 5 6 7 8 9 10

Red Hot Chili Peppers Dani California Turbulence Notorious Million Stylez Miss Fatty Placebo Song to say goodbye High Contrast Days go by I AM X President Alter Ego Rocker House of Riddim ft. Cali P. Keep in Touch Peter Licht FDas absolute Glück Killerpilze IcRichtig Scheisse ...

MFG0506

3031 W-House_HOR1.indd 2

16.05.2006 21:16:32


!

en ölt s ! es t. P se ng ein S die u uf AZ ge ig Ka m V rla äß im s i Vo rm 06 t Be icke gen o E ni 20 e r u s-T g u . J ge du - E 15 Ta tst 5, is 2- äl s g b erh hein Gülti tsc Gu

16.05.2006 21:17:43

3031 W-House_HOR1.indd 3


ADVERTORIAL

Campusradio schwingt dich ein!

Foto: Lackinger

Klangfarben – Farbklänge, so lautet das Motto der Klangturmsaison 2006. Ein absoluter Höhepunkt verspricht das „einSchwingen“ mit Campusradio am 8. Juni zu werden. Von Matthias Wald Kunst, Kultur und Party gleichzei-

Uhr, im Anschluss wird Campusra-

tig? Geht nicht? Aber sicher doch!

dio das Ruder in die Hand nehmen

Campusradio und der Klangturm

und dich mit gewohnt guter Musik

St. Pölten machen’s am 8. Juni mit

versorgen. Kuhbus (DJ Snitch, DJ

„einSchwingen“ möglich!

Haze, DJ Love), Urban Art Forms

Doch der Reihe nach: Seit April

(DJ Body&Soul, DJ Meph, MC

hat der Klangturm wieder Saison.

Bench) und Reload (Tempest)

Das Motto 2006 lautet Klangfar-

garantieren, dass alle auf ihre au-

ben – Farbklänge, und genau so

ditiven Kosten kommen. Jeder, der

kann man das auch verstehen:

schon mal bei einer Campusradio

Du tauchst ein in ein audiovisu-

Party war, weiß, dass da die Post

elles Erlebnis, das deine Ohren

abgeht und sich die Damen- und

zum Schlackern und deine Augen

Herren des kleinen, aber feinen

zum Funkeln bringt. Das Beste:

Senders immer was Besonderes

Man wird interaktiv ins Gesche-

für ihre Gäste einfallen lassen.

hen eingebunden, wird Teil der

Also, nimm deinen Kalender zur

Installation,kann sie verändern!

Hand und streich dir den 8. Juni rot

Am 8. Juni ist es dann soweit:

an! Dieser Tag wird ein Hör-, Seh-

Kunst trifft auf Party! Der Event

und Spaßerlebnis wie du es nie

beginnt beim Klangturm um 19

vergessen wirst…

* b M l

3233-Campus_1.indd 2

16.05.2006 21:26:31


Hol dir dein KULTBAG*

*Bei jeder neuen spark7 Kontoeröffnung bei der Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG, solange der Vorrat reicht, längtens bis 31. oktober 2006.

3233-Campus_1.indd 3

16.05.2006 21:26:57


neustart

letzte ausgabe

P.b.b. Verlagspostamt 3100 St. Pölten, 04Z035974M, 03/06, EURO 1,50

www.dasmfg.at

34

KULTUR laufend gutes tun

MFG

DAS MAGAZIN

METEOROLOGIE: Im Deix Interview der letzte KULTUR: Ausgabe wurde

Zum bereits 6. Mal lädt der Round Table 9 St.

ferrelevante Aktivitäten sowie für Prävention.

auch ein Artikel über den Künstler aus dem Jahr

Pölten am 11. Juni zum Benefizlauf. Zum zwei-

Um einen breiten Zugang, Aufklärung und Sen-

1971 veröffentlicht. Dabei wurde auch das Foto

ten Mal ist dabei die Skyline des Regierungsvier-

sibilisierung dafür zu schaffen, veranstaltet geht

daneben abgedruckt, das damit aber nichts zu

tels Schauplatz. Start und Ziel befinden sich vor

man auch aktiv in die Öffentlichkeit.

tun hat! Hierbei handelt es sich vielmehr um

dem Eingang zum Landesmuseum.

So lädt man am 1. Juni um 16 Uhr im frei.raum

einen Beitrag über den tragischen Todesfall des

Jeder Läufer unerstützt mit seinem Start eine

zu einer hochkarätig besetzten Podiumsdis-

mehrfachen, unbescholtenen

Familienvaters

gute Sache. So formuliert der Round Table:

kussion mit Vertretern von Justizministerium,

Helmut Niedergesess, welcher als Fußgänger

„Eines der Ziele ist der Dienst an der Allgemein-

Sicherheitsdirektion NÖ, NEUSTART zum Thema

am 31. 12. 1970 von einem Verkehrsrowdy

heit durch soziale Werke. Mit dem Reinerlös der

„Prozessbegleitung.“ Eröffnet wird die Veran-

niedergefahren wurde. Der Lenker beging Fah-

Veranstaltung unterstützen wir den Verein zur

staltung durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll

rerflucht. Der Fall konnte tragischerweise bis

Förderung der Tagesheimstätten für behinderte

und Stadträtin Mag. Renate Gamsjäger.

heute nicht aufgeklärt werden.

Kinder und Jugendliche in Obergrafendorf!“

So EIn hollER BühnE FREI FüR PEyMAnn

SZENE: ShowDown BEI h & M

0100 Cover NEU.indd 1

LA OLA IM EGON

21.03.2006 23:11:51

europameister

BRASS-Los

Fußballherz, was willst du mehr. La Ola im wun-

Jubel bei der Tanzschule Papez. Der 23 jährige

Traismauer verwandelt sich von 8. bis 10. Juni

derschönen Gastgarten des EGON! Ebendort ist

Florian Poller war einer der Abräumer der dies-

wieder zum Brass-Mekka Österreichs, und das

am 9. Juni nämlich Ankick zur Fußball WM – und

jährigen Europameisterschaften im Musical

mittlerweile zum 6. Mal! Auf der Open Air Bühne

zwar in weiterer Folge für alle Spiele! Diese

und Showtanz. So holte er sich solo Gold in der

am Hauptplatz werden neben den Hausherren

werden bei freiem Eintritt auf Großbildleinwand

Kategorie „Klassik“, und im Duo reüssierte er

aus Traismauer auch zahlreiche Brass-Orches-

übertragen! Bei Schlechtwetter geht’s ab in den

gemeinsam mit Barbara Dengler. Die 17 jährige

ter aus Österreich und den Nachbarländern

Jazzkeller. Dem nicht genug haben sich die Or-

Ballettschülerin ertanzte zudem den Vize-Euro-

auf der Bühne stehen. Allen voran sei hier die

ganisatoren Teczan Soylu und Albin Wegerbauer

pameister-Titel im Bewerb „Klassik“.

LA Big Band erwähnt, Lois Aichbergers über die

ein nettes Show- und Rahmenprogramm einfal-

Dritte im Bunde war die 19 jährige Katharina

Grenzen des Landes hinaus bekanntes Fusion-

len lassen, von Legendenspielen über WuzelWM

Holzweber, welche seit Herbst am Konser-

projekt aus Big Band Tradtion, Avantgarde und

und Torschusswand bis hin zu internationalen

vatorium Wien Ballettpädagogik studiert. Sie

Jazz-Moderne.

DJ-Lines nach den Spielen. Außerdem gibt’s

„sackte“ Gold und somit den Europameistertitel

Aber auch die „jungen Wilden“, wie etwa das

auch ein Kinderspielzelt undsoweiterundsofort!

in der Kategorie „Modern/Contemporary“ ein.

Oberösterreichische Jugendjazzorchester, das

Um weltmeisterliche 48 Euro können Fuß-

Ihre Darbietung gefiel im übrigen so gut, dass

Saxofonquartett „SAXsoNIE“ oder „Jazz ohne

ball-Hardcore-Fans dem Egon im übrigen „die

sie vom Präsidenten der World Championships,

Fass“ werden für die richtige Mood beim Publi-

Karte zeigen“ und erhalten dafür jeden Tag ein

Griff O‘Neal, zur WM nach Hollywood eingela-

kum sorgen. Und damit auch das leibliche Wohl

Getränk und eine Wuzelpartie gratis! Und da-

den wurde.

nicht zu kurz kommt, wird wieder ein eigenes

mit die FORMEL 1 Fans ob soviel Fußball nicht

Eine tolle Leistung, an der natürlich auch Cho-

Beisldorf entstehen.

schmollen – auch die drei FORMEL1 Grand Prix

reografin Vlatka Kartousova großen Anteil hatte

Wer Brass und Jazz liebt – in Traismauer ist er

während der WM-Zeit werden übertragen! In

und die Ballettmesiterin Papez stolz macht.

goldrichtig!

MFG0506

3435 Brass_1a.indd 2

16.05.2006 22:42:37

Fotos: Rauschmayr, Vorlaufer, photocase, papez

URBAN: DEM DEIX AUF DER SPUR

NEUSTART sieht sich als Dach für täter- und op-


35

SPORT

Die (un)endliche Stadion-Geschichte

Die Fußball-WM naht. Admira hadert mit der Fußball-Lizenz für die Red Zac Liga. Der SKN St. Pölten ist im Aufwind und könnte im Idealsfall aller Fälle gar ab nächster Saison die Fußball-Nummer 1 in ganz Niederösterreich sein. Nur die Politik hält den Ball bislang noch recht flach. Der Spatenstich für das versprochene Stadion scheint noch immer in weiter Ferne. Von Thomas Schöpf Ob die Wölfe diesmal schon den Aufstieg in die Red Zac Liga schaffen, wird sich weisen. Die Lizenz dafür hat der SKN Pölten jedenfalls. Aber nur für ein Übergangsjahr, denn erstklassig ist der Voith-Platz beileibe nicht. Dafür wären 1.000 Schalensitze, besseres Flutlicht, größere Kabinen, ein Erste-Hilfe-Raum, behindertengerechte Zu- und Abgänge, ein TV Raum, ein größerer VIP-Klub und noch viele „Kleinigkeiten“ mehr erforderlich. Aber St. Pölten bekommt ja eh ein neues Stadion. Versprochen wird das allerdings schon seit über zwölf Jahren.

DOPPELPÄSSE 1993 machte LH-Stellvertreterin Liese Prokop den verbalen Ankick, sprach von einem 10.000er-Stadion, das St. Pölten unbedingt brauche und schlug vor, die veranschlagten 100 Mio. Schilling aufzuteilen. Aus der gedachten Drittellösung wurde aber nur ein Doppelpass: St. Pöltens Bürgermeister Willi Gruber hätte mitgekickt, der Bund erwies sich jedoch als Spielverderber. Der VSE St. Pölten erleichterte ihm das, indem er aus der höchsten Spielklasse abstieg. 1998 keimte wieder Hoffnung auf. St. Pölten war bei der Bewerbung für die EM 2004 mit einer 30.000er-Arena, die danach runtergerüstet hätte werden sollen, dabei. Gekickt wurde letztlich aber in Portugal. Dank des sportlichen Erfolgs des SKN St. Pölten

wenn die Regionalliga in St. Pölten etwa doch

nur, dass das Stadion auf dem Areal bei der Lan-

darf nun wieder gehofft werden.

das Höchste der Gefühle bleiben soll. Der Ball

dessportschule gebaut werden wird und darin auch andere, gewinnbringende Veranstaltungen

„Ein Aufstieg würde das Stadion-Projekt beflügeln“, sagt Stadtchef Mag. Matthias Stadler. Kein Aufstieg „wäre freilich hinderlich“. Die Gespräche seien am Laufen. „Ich setze mich mit Volldampf für ein Stadion in St. Pölten ein“, verFotos: Rauschmayr, Vorlaufer, photocase, papez

spricht auch die Landesrätin für Sport, Dr. Petra Bohuslav. Nur der Bund ziere sich halt wieder und kann die EM 2008, die Österreich genug koste, als triftiges Argument vorbringen.

HAUSAUFGABEN gemacht Der SKN hat seine Hausaufgaben gemacht und drei Vorschläge ausarbeiten lassen. Ein Stadion nach dem Vorbild des SV Ried mit 7.500 Sitzplät-

FINAL COUNTDOWN Schaffen Sie es oder schaffen Sie es nicht, das ist hier die Frage? Zwar haben die SKN-Wölfe ihre Titelambitionen offiziell abgeschrieben, doch wie heißt es so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Immerhin sind sie derzeit nur drei Punkte vom Platz an der Sonne, welcher das Tor in die Red Zac Liga aufstoßen würde, entfernt. Nächste Möglichkeit zum Anfeuern gibt es beim Heimspiel gegen Donau am Freitag, 26. Mai um 19.30 Uhr am VoithPlatz!

stattfinden sollen. Anton Pfeffer, Sportland-Koordinator von NÖ und Berater des SKN, könnte sich „ein für den UEFA-Cup geeignetes 12.000erStadion“ vorstellen. „St. Pölten ist ja viel größer als Ried und war immer schon ein guter Boden“, argumentiert der Ex-Teamspieler. „Man könnte ein kleines Stadion bauen und gegebenenfalls auch aufrüsten“, meint Bürgermeister Stadler. Nur Dr. Bohuslav will über die Größe und übers Rauf- und Runter-Rüsten noch gar nichts sagen und die Machbarkeits-Studien abwarten. Der SKN hat sich jedenfalls abgesichert und den Pachtvertrag mit der Firma Voith nicht wie bisher wie-

zen, einen Neubau des Voithplatzes (das Infrastruktur-Problem kann dort freilich nicht gelöst

liegt seit letztem Jahr bei den Politikern, die ihn

der um drei weitere Jahre verlängert, sondern

werden) und eine Sanierung auf Sparflamme,

derweil noch recht flach halten. Fix ist vorerst

sicherheitshalber gleich bis 2026 …

0506 MFG

3435 Brass_1a.indd 3

16.05.2006 22:44:32


36

KRIEG

Wagner gegen Steinperl – das ist Brutalität!

Die Triathlon Challenge 2006 wird für manch Freundschaft zur Zerreißprobe. Auch die Agenturfuzzis von Wagner Steinperl, bislang ein Herz und eine Seele, haben einander den Kampf angesagt. Seither sollen sich im Büro unschöne Szenen und böse Fouls abspielen. Wir begleiteten die beiden bei der Generalprobe. Von Hannes Reichl, wagner steinperl Fotos: Hermann Rauschmayr

5

uhr

geheimni

morgen s:

klu siv gelüftet gernde

s früh

F igur

E ine s

der

sse de s triathlon

einer

: W agner stück . daher

chine sischen

be stgehüteten

sport s wird

ex

s lei stung sstei wohl

auch

[ L

[

D er

Vorabend : Steinperl hält sich strikt an da s Sportler -abc : Viel Schlaf und au sreichend F lü ssigkeit ! E in echter P rofi !

. W agner

etzte s trockentraining

son st unter grund

,

ge schlo ssen

warum bleibt

!

,

trainiert

.

öffentlichkeit

die

aquacity

montag

tritt

endlich

an s ta

s

-

[

[

ge slicht

au sschlu ss der

die

!

dre ssurreiterin

-

D ie W ochen W ettkampf ganz

im

vor dem stehen

Z eichen

Studium s der W elt spitze , um die F einab stimmung der Schwimmtechnik auf den letzten Stand zu bringen !

[

de s

14.25 U hr D ie steinperl

wunder

techniker haben

! E ine

vollbracht

ma schine

,

an

der

seit

Jahren

kann

man

ihm

wohl

nicht

mehr

au s dem

ein

techni sche s wahre

lance

vergeblich

. So T rikot

for scht

da s vergilbte nehmen

R enn -

arm strong

.

[

team

[

11.45 U hr : W a s ist da s? Steinperl hat da s F ahrrad gleich mit auf die Schwimm strecke genommen und er spart sich so den W eg in die W ech selzone . E infach G enial ! hat

und

genannt

herrenbewerb

rät selt

: Verwirrung

für den

staktik

. D ie oder

D amen fachwelt

[

8.59 U hr : W agner

A ufri ss-schmäh ?

MFG0206

3637 Triathlon_1.indd 2

16.05.2006 22:03:56


37

KRIEG

17.32 Uhr : Steinperl s Vor spr ung a uf P ing uin Schwimmer W agner erla ubt e s ihm , zwi schenzeit lich für sein A bendbrot z u sorgen . 19.27 Uhr : Veran stalter Jürgen G lei ss erklärt überra schend W agner z um C hampion . Steinperl ist nicht wirklich ein ver standen . „Skandal ! Seht im K ühl schrank nach ! Skandal !“, brüllt er .

[

[

[

22.07 Uhr : R azzia

bei

eine s sachdienlichen

hinwei se s

W agner . C arabinieri (von steinperl )

stürmen sein

dank q uartier

D inge , die einde utig a uf die mayer -diät (die vom walter , nicht die vom F .x .). waren E igenbl utinf usionen im Spiel ? D oping jäger , T ier schützer und der Un -sicherheit srat sprechen von einem Jahrta usend -skan dal . ein nach spiel scheint vorprogrammiert ... W agner gegen Steinperl - am 25. Juni L ive am R atzer sdorfer See !!! und

sto ssen

a uf

schlie ssen la ssen

TRIATHLON FOR EVERYONE Größer, besser und noch spannender! So

FÜR DIE GROSSEN WIRDS AM SONNTAG ERNST

FINISHEN ZAHLT SICH FÜR ALLE AUS

Kärntner Iron Man – bereits am 24. und 25.

Am Sonntag sind dann die Erwachsenen ge-

Neben der persönlichen Bestätigung wird

Juni am Ratzersdorfer See stattfindet!

fordert. Gestartet wird mit dem TEAM- und

der Start durch attraktive Geschenke der

FUN-Bewerb für die Hobby-Triathleten um

Sponsoren „versüßt“. Alle Teilnehmer be-

präsentiert sich die Triathlon Challenge 2006, welche heuer – erstmals vor dem

VERBESSERUNGEN

kommen von der Hypo Bankn Sporttaschen.

Nicht nur, dass man – was es nur in St. Pöl-

Die Sieger des Teambewerbs werden zum

ten und Klagenfurt gibt – das Radkriterium

Triathlon nach Saalfelden eingeladen. Au-

gänzlich ohne Autoverkehr durchführen

ßerdem erhält jeder ein Finisher-T-Shirt und

kann und somit ein Maximum an Sicher-

eine Finisher-Medaille! Bei der Finisher Party

heit gewährleistet, wird heuer zudem auf-

wird ausgechillt! Kurzum, ein Riesenspekta-

grund der steigenden Teilnehmerzahl der

kel – für Teilnehmer wie Zuschauer, welche

Schwimmstart verbreitert. Ebenso werden

die Athleten hoffentlich lautstark anfeuern!

die Wechselzone und das Anmeldezelt vergrößert. Letzteres öffnet übrigens bereits

HARD FACTS

am Samstagnachmittag!

TRIA KIDS CHALLENGE 06

11 Uhr, im übrigen mit prominenten Teilnehmern wie Andi Herzog! Ein freundschaft-

Nach dem Erfolg des Vorjahres gibt es wie-

licher Showdown zwischen Freunden sowie

der den Kinderbewerb, der am Samstag ab

Firmen ist angesagt, ebenso wie der Kampf

16 Uhr startet! Ab Jahrgang 2000 kann mit-

gegen den eigenen Schweinehund!

gemacht werden, und zwar gratis! Auf jedes

Um 13 Uhr startet der PRO-Bewerb über die

Kind warten T-Shirt, Trinkflasche, Geschenke

Olympische Distanz, wo die Sport-Stars um

der Sponsoren, Finisher Medaille sowie ein

den Sieg, 4.000 Euro Preisgeld und den gol-

Happy Meal sponsored by Mc Donalds.

denen Schuh der Firma Asics rittern!

Datum: 24. und 25. Juni 2006 Ort: Ratzersdorfer See, St. Pölten, NÖ Distanzen am Sonntag 25. Juni; PRO 1,5-40-10 / FUN & TEAM 0,3–10–4 Kids Triathlon am Samstag – TEILNAHME IST GRATIS!! Startgeld: 30,- bis 70,- (Teams) Preisgeld: 4.000,Info & Anmeldung unter: www.stp-triathlon.at Kontakt: office@stp-triathlon.at

0206MFG

3637 Triathlon_1.indd 3

16.05.2006 22:05:09


38

KRITIKEN

Zum Hören

Manshee, mikeSnare, Knolli, R ené Voak, R ob.STP , R ainer L epuschitz (von links nach rechts)

Als die beiden Jungs, Robert Stadlober und Bernhard Kern, das Label SILUH gründeten, wusste noch niemand, was auf uns zukommt! Mit ihrem ersten Longplayer beweisen sie ihren guten Riecher für poppigen Gitarren-Sound und machen dem letzten TOMTE-Album starke Konkurrenz! Textlich und musikalisch verändern TCHI nicht die Welt – vermitteln aber ein gutes Gefühl beim immer-wieder-hören! Live-Gig am 25. Mai im Warehouse!

Springsteen

We sh all o verco me

Torun eriksen

Pr ayer s & O b ser vati Isn’t it good? Norwegian Wood. Eine wahre Offenbarung, das zweite – wieder von Bugge Wesseltoft produzierte - Werk der 26 jährigen Norwegerin; Musikalisch umtriebiger finden sich auf diesem Album Annäherungen an Jazz und R’n’B – auf den Kniefall vor der Mode, Samples oder Elektronik zu verwenden, hat die einstige Schülerin von Sidsel Endresen glücklicherweise verzichtet. Exzellentes Album! www.toruneriksen.no/

concord dawn br o ken eye s

Das Album erzeugt v.a. eines: Neugier auf den Musiker, Sänger, Aktivisten, Träumer und Idealisten Pete Seeger. Es wird Musik von der Straße, aus den Salons, Tavernen, Kirchen der Staaten dargeboten, LIVE in drei Eintages-Sessions (´97, ´05, ´06) ohne jegliche Proben aufgenommen! Springsteen fühlt sich sichtlich wohl im traditionellen Umfeld mit Mandoline, Harmonika, Violine, Banjo, Trompete, etc. und es muss ja nicht immer die E Street Band sein, oder?

Die zwei Neuseeländer Matt Harvey (aka Matty C) and Evan Short (aka Kiljoy), die in ihrer Heimat Pop– Star Status genießen, kommen dieses Monat mit einem neuen Release auf Goldie´s Metalheadz Lable heraus. Etwas später dieses Jahr werden die Jungs dann ihr Album mit diversen interessanten Collabos vorlegen, und ich wage zu prophezeihen, dass besagter Longplayer eines der Drumandbass-Alben des Jahres sein wird!

Zum Schauen

Zum Spielen

Manshee, Dali Koljanin

capote

bennett

miller

Alexander T errer

lara is back

silbermond l aut ge dacht

Nach dem so erfolgreichen Debütalbum „Verschwende deine Zeit“, folgt nun das mit Spannung erwartete Nachfolgealbum. Und siehe da, die Band hat dem Druck standgehalten und überzeugt in allen Bereichen. Die Musik ist intensiv und strotzt vor ungebremstem Tatendrang. Von rotzigen Riffs bis zu eingängigen Balladen. Alles da. Anspieltipps: „Lebenszeichen“, „Endlich“. Nicht nur für Bravo-Leser!

Rolf Lislevand N uo ve musiche

Jetzt ist die Alte Musik endgültig neu und heutig! Der Lautenist und Gitarrist Rolf Lislevand bleibt mit einer illustren Schar von Mitmusikern, darunter die Sängerin Arianna Savall, nicht mehr an historischen Originalen kleben, sondern entwickelt auf der Grundlage von Musik alter Meister wie Kapsberger, Frescobaldi und Piccinini seine eigenen Improvisationen und Neuschöpfungen. Musizierlaune pur! Eine vitale Renaissance der Barockmusik!

Zum Lesen

Peter Kaiser, Wolfgang H intermeier

Haruki Murakami

C hoice Awar d 06

h ar d-boile d Won derl and

Nachdem zwei Tramps eine 4köpfige Familie ermordet haben, taucht Truman Capote auf, und beginnt intime Fragen im Dorf zu stellen. Millers Porträt des exzentrischen Schriftstellers ist streckenweise so beeindruckend, dass man laut aufschreien möchte. Doch, Capote ist kein Krimi. Selbst wenn vier Morde im Mittelpunkt stehen.

Die Lady dürfte bekannt sein, und irgendwie hat sich Lara Croft die letzten Jahre auch kaum verändert. Noch immer so jung und voller Abenteuerlust wie zu Beginn der Tomb Raider Serie vor gut 10 Jahren ist sie wieder einmal auf der Suche nach einem Artefakt. Keine wirklich neue Idee, doch die Fans wird’s freuen - Schusswaffengebrauch obligatorisch vorgesehen!

Zwei Welten driften wie Paralleluniversen aufeinander zu. Der Held ist augenscheinlich derselbe. Eine Stadt umgeben von einer Mauer und bewohnt von Einhörnern mit goldenem Fell. Die andere Welt beherrscht vom System (Informationsproduzent) und der Fabrik (Informationsräuber), untergraben von den Schwärzlingen, deren Gott an Lovecrafts Xthulu gemahnt.

Mission impossible III

playstation portable

david Nichols

Italien feierte mehr Star Tom Cruise als den Film, oder sollten wir sagen die Frauen feierten??? Wie auch immer! Das Rezept für einen Kinoerfolg: Starbesetzung + Starregisseur + Starautor = ultimatives Kinoerlebnis! Ethan Hunt schwebt im 7. Himmel. Seine Heirat mit Julia steht bevor. Da erreicht ihn ein Anruf seines Chefs Brassel, dass Agentin Lindsey, die Hunt ausgebildet hat, entführt wurde. Der Rest ist Blockbuster-Kino vom Feinsten!

Bei uns seit etwa einem halben Jahr erhältlich wird die PSP immer beliebter. Mittlerweile ist auch schon eine beachtliche Anzahl an Spielen für diese Plattform erschienen. Aber nicht nur das, auch ältere Spiele werden für PSP neu aufgelegt. So hat Team17 erst vor kurzem mit „Lemmings“ und „Worms - Open Warfare“ zwei Klassiker wiederbelebt. Die suizidgefährdeten Lemminge bzw. Würmer waren immer schon ideal zum schnellen Zeitvertreib! ;-)

Steven McQueen hat mit dem gleichnamigen Schauspieler nur den Namen und den Beruf gemein. Sein langweiliges Leben ändert sich, als er Nora, die Ehefrau des arroganten Stars, für den er als Zweitbesetzung im Theater fungiert, kennen lernt. Er wird in das Privatleben des zwölfsexiesten Mannes hineingezogen und muss sich zwischen der Freundschaft zu Nora und seinem Traum von einer großen Schauspiel-Karriere entscheiden.

Jeffrey J . Abr ams

L e mming s & WorM s

e wig z weiter

Foto: zVg, eidos, psp, dumont, marka, klangkasten, festspielhaus, bruckner

tchi

Stehen , Stolpern

MFG0506

3839 Kritiken Druck.indd 2

16.05.2006 23:02:55


39

VERANSTALTUNGEN

HIGHLIGHT VAZ St. Pölten

02. - 04.06 EROS & AMORE Einmal mehr hebt sich Österreich`s größte und beste Erotikmesse wohltuend von „Billiganbietern“ am Erotikmessen-Sektor ab! Top-Qualität bietet die Messe sowohl beim perfekten Showprogramm sowie bei den Ausstellern, die das gesamte Spektrum des Erotikmarktes abdecken: zarte Dessous sind ebenso zu finden wie strenges Leder, Videos, CDRom, Sexspielzeug und Lifestyle Mode u.v.m. Natürlich kann man sich auf der Messe auch tätowieren lassen, oder aber nur bei einem guten Glas Wein die faszinierenden Shows betrachten. Ab 18 Jahren!

Euro 17

24.05.

FR, SA 17.00 Uhr / SO 14.00 Uhr

EGON Back ST age

Lady‘s Night, so lautet das diesmalige Motto der EGON Backstage Band. Nomen est Omen stehen diesmal die Damen der Schöpfung im Mittelpunkt und vorm Mikro: Juliane Stieglitz, Claudia Jung und Judith Goritschnig zeigen, was man so alles mit der Stimme machen kann. Und an der Gitarre ist u.a. ein gewisser Johannes Maria Knoll zu hören! konzert

GHEGON Koll

musikv erein

27.05.

Seit Herbst sind Chor und Orchester des Musikvereins St. Pölten fleißig am Proben, am 27. Mai ist es soweit: In Zusammenarbeit mit dem Stadtchor Mödling präsentiert St. Pöltens wohl traditionsreichster Verein die grandiose „Missa di Gloria“ von Puccini sowie das „Klavierkonzert a-moll“ von Schumann mit Agnes Wolf am Klavier! STadtsäl e

Klassik

29.05.

Pedro lui s f errer

Passend zum Film „Havanna Blues“ kommt einer der Großen der kubanischen Musikszene ins paradiso: Pedro Luis Ferrer, der als einer der besten Troubadoure Kubas gilt. Trotzdem muss er in seiner Heimat Konzerte auf den Dächern und in den Patios Havannas geben. Fidel is not a Fan. Dennoch lieben die Leute Ferrer und singen seine Lieder auf den Straßen. kuba

ci nema paradi so

08.-10.06.

Brassf estival

Bereits zum 6. Mal veranstaltet Traismauer im Rahmen des „Kultursommers“ das dreitägige Brassfestiva! Neben Top-Brassformationen wie z.B. der LA Big Band, SAXsoNIE etc. darf man sich im Rahmen dieser Tage aber auch auf den NÖ Landeswettbewerb für Popularmusik freuen, im Zuge dessen als Special u.a. auch 3 Feet Smaller auftreten! Drei Tage Highlife sind fix! Festival

traismauer

VERLOSUNG

Einsendungen an: verlosung@dasmfg.at

Foto: zVg, eidos, psp, dumont, marka, klangkasten, festspielhaus, bruckner

26.05.

Barockf estival

Das St. Pöltner Barockfestival eröffnet mit einem Heimspiel der capella incognita. Das Barockensemble stellt sein Programm unter den Leitstern von Georg Friedrich Händl. „Freudig-anpackendes, erdiges Musizieren und Spontaneität.“ MFG verlost 2x2 Karten! barock

31.05.

ehem. Sy nagoge

piqu e Dame

Oper im Festspielhaus! Gegeben wird Peter Iljitsch Tschaikowskis Oper „Pique Dame“ nach einer Erzählung von Alexander Puschkin. Die szenische Aufführung wird in deutscher Sprache gesungen. MFG verlost für die Premiere am 31. Mai 3 x 2 Freikarten! f estspiel haus

Oper

26.05.-03.06

babyl on!

Der KlangKasten wartet heuer mit dem SciFi Spektakel „Babylon“ auf - und das kommt mit 180 (!) Mitwirkenden bombastisch daher. Musikalisch darf man sich auf Songs von Pink Floyd, Rammstein, Pink, AC/DC etc. freuen. MFG verlost 3x2 Karten für die Premiere am 26. Mai! musical

02.06.

kasten

Cappadonna

Mit Cappadonna kommt eine Legende des WuTang-Clans nach St. Pölten. Seit 1995 ist er fixer Bestandteil der Hip-Hop-Kultur, heuer kehrt er mit seinem neuen Studio-Album zurück. Support: PF Squad, Joe Young und Miss-T & Friends. MFG verlost 3 x 2 Freikarten! hip hop

warehouse

Email mit dem Veranstaltungstitel im Betreff, Name, Vorname und Telefonnummer an verlosung@dasmfg.at!

0506MFG

3839 Kritiken Druck.indd 3

16.05.2006 23:03:27


Mittlerweile ist sie schon zur Tradition geworden, die Erotikmesse im St. Pöltner VAZ. Es gehört auch zur Tradition, dass sie ein voller Erfolg wird und keine Wünsche offen lässt.

Kim Kim De

Tyra Misoux

Electra Angel

Im VAZ St. Pölten vom 02.06.2006 bis 04.06.2006 Freitag 17.00 - 01.00 Uhr, Samstag 17.00 - 01.00 Uhr, Sonntag 14.00 - 01.00 Uhr Veranstalter: Melitta Bruckner KEG Wie im Traum Denn “Österreichs exklusivste Erotikmesse” bietet Erotik, Sex und Entertainment unter einem Dach und verführt ihre Besucher buchstäblich in die erotische Traumwelt 2006. Neueste und heißeste Trends und bis zu 25 Live-Shows täglich auf der Hauptbühne bieten für jeden Geschmack etwas. Die Stars der Branche gibts (fast) zum Anfassen. Das alles auf höchstem Niveau und ab 18 Jahren.

Herren und Damen Aber nicht nur die Herren der Schöpfung sondern auch die Damen kommen bei der Erotikmesse voll auf ihre Kosten. 3 knackige Männer präsentieren heißen Men-Strip und schon des öfteren haben die erotischen DuoShows auch die Damen im Publikum nach dem Messebesuch auf neue Gedanken gebracht. Internationale Aussteller zeigen zarte Dessous, strenges Leder, Videos, Sexspielzeug uvm.

Starmania Nach Wien und Graz werden die Megastars der Szene auch die St.Pöltner Messe mit ihrer Anwesenheit beglücken. Tyra Misoux, Kim Kim De, Claudia Bluebell und viele mehr zeigen auf der Bühne, warum sie zu den Stars gehören und geben nach jeder Show ihren Fans gerne Autogramme. Oder sie genießen einfach bei einem guten Glas Wein die tolle und prickelnde Atmosphäre.

Weitere Infos unter: www.eros-amore.at 0040 U4.indd 1

16.05.2006 16:23:05


MFG - Das Magazin / Ausgabe 11