Page 1

Full Concept every break‌every coffee


:LUHUOHGLJHQIU6LHDOVJHVHW]OLFKH5HYLVLRQVVWHOOHGLH :LUWVFKDIWVSUIXQJ ² HLQJHWHLOWLQHLQJHVFKUlQNWHXQG RUGHQWOLFKH5HYLVLRQ

0LWXQVN|QQHQ6LHUHFKQHQ



%UDXFKHQ6LH8QWHUVWW]XQJEHL,KUHU 6WHXHUHUNOlUXQJ",KUNRPSHWHQWHU3DUWQHU LQ6WHXHUIUDJHQ

0LWXQVVWHXHUQ6LHULFKWLJ 5HYLVLD$*

7UHXKDQGJHVHOOVFKDIW %LHO%LHQQH

3(%UDQGWVWUDVVH %LHO%LHQQH 

$DUEHUJ

ZZZUHYLVLDFK LQIR#UHYLVLDFK

0XUWHQVWUDVVH $DUEHUJ 


Caffetta Automaten AG

Die Geschichte der Caffetta Automaten AG 1989 Gründung und Betriebseröffnung der Caffetta Automaten AG. Personalbestand: 5 1990 Einführung des ersten Kaffeeautomaten in der Schweiz, der echten Cappuccino direkt zubereitet. 1992 Eröffnung der ersten Cafeteria für das Eidgenössische Justizund Polizeidepartement in Zollikofen. Caffetta spezialisiert sich neben dem Automatengeschäft auf den Betrieb von Cafeterias bei Unternehmen, Schulen sowie Betrieben von Bund und Kanton. Personalbestand: 8 1994 Bezug der neuen Räumlichkeiten an der Laupenackerstrasse in Moosseedorf, in der Nähe des bisherigen Standortes. Einführung der ersten Hochfrequenz-Zahlungssysteme von FA. GE. Personalbestand: 12 1995 Als erster Betriebsverpfleger arbeitet Caffetta im Table-Top-Bereich mit dem renommierten Hersteller Cafina zusammen. Es werden Schnittstellen zu Zahlungssystemen programmiert. Erstmals werden Gastromaschinen auch in der Betriebsverpflegung eingesetzt. Personalbestand: 18 1999 Aufbau eines Operating- und Technikerteams zur Betreuung von Automaten, die zunehmend aus der Lebensmittel- und Elektronikbranche rekrutiert werden. Technischer Support wird zum weiteren wichtigen Standbein der Firma. Personalbestand: 24 2004 Umrüstung der Informatik auf modernste X-Server der IBM-i5Serie. Einführung und Personalschulung in die neuesten Hygienerichtlinien HACCP. Personalbestand: 35

2006 Caffetta setzt in der Betriebsverpflegung erstmals Geräte mit Frischmilch für Cappuccino und Latte Macchiato ein. Hauptgeräte-Lieferant ist WMF-Schaerer. Personalbestand: 35 2009 Einführung des Kaba-Legic-Badges, welcher gleichzeitig die Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Zahlung am Automaten über einen Hochfrequenz-Sender erfasst. Dieser Badge wird mit mehreren Segmenten kombiniert. Neue Gerätelinie vom langjährigen Partner FAS International, Winning und Cold, wird präsentiert. «State of the Art»-Technologie mit Mehrzonenkühlung und Shoppervariante. Personalbestand: 52 2010 Ganzheitliche Einführung des Informatiksystems VEGA mit einem Realtime-Datawarehouse. Die Erfassung der Bestände in den Automaten erfolgt in Echtzeit. Operatoren und Techniker werden mit Palm-Lesegeräten ausgerüstet. Sämtliche Transaktionen, Technikereinsätze und Produktenachfüllungen werden täglich anhand von Barcodes erfasst. Damit können auch die neusten Richtlinien für die Rückverfolgbarkeit der Produkte erfüllt werden. Personalbestand: 58 2013 Nach umfangreichen Tests erfolgt die Einführung der MitacaGeräte für Illy-Amici-Kaffee in Kapseln. Es stehen zur Zeit drei Gerätelinien als Tisch- und Standmodell zur Verfügung. Damit bietet einer der besten Kaffeehersteller der Welt Nespresso Paroli. Erweiterte Produktelinie von WMF-Schaerer mit Aktivmilchschaum wird präsentiert. Personalbestand: 60 2014 Standmodelle von FAS und Braumann werden mit zwei Kaffeemühlen und mehreren Kaffeesorten aufgewertet.

3


4

Caffetta Automaten AG


Caffetta Automaten AG

«Möglichst regionale Produkte» Mit Premiumprodukten und erstklassigem Service zu mehr als nur konkurrenzfähigen Preisen, ist die Caffetta Automaten AG ein sehr starker Mitbewerber im Kanton Bern. Jürg Scheidegger, Direktor, erklärt weshalb.

Jürg Scheidegger, wie beschreiben Sie jemandem, der Ihre Firma nicht kennt, was Sie tun? Wir sind ein mittleres Unternehmen, das sich um alles kümmert, wenn es um die Zwischenverpflegung am Arbeitsplatz geht. Wir sind an Schulen, Gymnasien, Universitäten, in öffentlichen Betrieben, Industrie und Gewerbe tätig – überall dort, wo im Betrieb der Pausenkaffee, der Snack aus dem Automaten oder in der Cafeteria ein Thema ist. Was zeichnet die Caffetta Automaten AG aus? Wir wollen nicht mit Werbung, sondern durch unsere Leistung auf uns aufmerksam machen. Tatsächlich betreiben wir nur einen minimalen Werbeaufwand, weil wir bei unseren Kunden so überzeugend auftreten wollen, dass sie uns weiterempfehlen. Und das funktioniert? Ja, wir können uns nicht beklagen. Tatsächlich sind es überwiegend Anfragen, aus denen sich neue Kundenkontakte und Geschäftsbeziehungen ergeben. Was machen Sie denn besser als die Konkurrenz? Mit meinen Mitgründern zusammen, haben wir von Anfang an eine andere Philosophie, als die unserer «Mainplayer» verfolgt. Wir setzten bewusst auf eine Region, den Kanton Bern, und wir legten grossen Wert auf die Qualität unserer Produkte und unserer Dienstleistungen. Wie funktioniert dieses Geschäft? Es ist in den meisten Fällen klassisches Outsourcing. Ein Betrieb möchte seinen Mitarbeitern Kaffee, Getränke und Snacks als Zwischenverpflegung bieten, aber er will, nicht zuletzt aus lebensmittelrechtlichen Gründen, diese Arbeit nicht selber machen. Dann treten wir auf den Plan. Wir kümmern uns um alles

rund um die Zwischenverpflegung. Der Kunde, beziehungsweise sein Personal, braucht tatsächlich nur den Knopf zu drücken oder an der Theke zu bestellen. Das gesamte unternehmerische Risiko tragen wir. Der grosse Vorteil für den Kunden: Er bezahlt nur, was er auch konsumiert. Kaffeeausschank am Automaten ist ein Massengeschäft. Wie können Sie da als vergleichsweise kleiner Betrieb gegen die Grossen in der Branche bestehen? Mit Qualität und Effizienz. Unsere betrieblichen Abläufe müssen wie die berühmten Rädchen im Getriebe perfekt aufeinander abgestimmt sein. Wir brauchen dafür qualifiziertes und motiviertes Personal, die besten Maschinen und, wenn wir vom Kaffee sprechen, eine Qualität, die sich mit jener einer guten Espressobar messen kann. Und das schaffen Sie? Wir führen nur qualitativ hochwertige Kaffeesorten der bekannten Marken. Zum Beispiel Amici von einer der besten Röstereien der Welt, Illy in Triest. Und mit der für diesen herausragenden Kaffee massgeschneiderten Automatenlinie «Mitaca Professional System» bieten wir seit kurzem auch den Automaten dazu. Damit sind Sie wohl teurer als die Konkurrenz. Wenn wir von Amici sprechen: Ja, aber das macht pro Kaffeetasse zehn Rappen aus für einen der besten Kaffees der Welt. Ansonsten: Nein. Wir sind sogar günstiger, weil wir dort an der Preisschraube drehen, wo es um effiziente Abläufe und günstige Produktionskosten geht, und nicht bei den Rohwaren. Wenn wir im Einkauf für qualitativ hochwertigen Kaffee doppelt so viel ausgeben, sparen wir diese Summe dank Effizienz im ganzen Betrieb mehr als nur ein. Mit der modernen Infor-

5


6

Caffetta Automaten AG

matiklösung VEGA sind wir im Hauptsitz, aber auch unsere Operatoren unterwegs, stets über den Befüllungsgrad unserer Automaten im Bild und können diese gezielt bestücken. Das steigert unsere Qualität und senkt unsere Personal- und Lagerkosten. Der Kaffee schmeckt zudem auch besser, als bei vielen Mitbewerbern … Darauf kommt es letztlich an: Wenn unseren Kunden der Kaffee behagt, kommen sie in der nächsten Pause wieder. Und wenn mich ein Firmenleiter weiter empfiehlt, weil er unseren Kaffee zu schätzen weiss oder weil wir flexibel auf seine Produktewünsche reagierten, haben wir alles richtig gemacht. Sie beschränken Ihren Wirkungsraum bewusst auf den Kanton Bern. Weshalb? Wir sind damit nahe beim Kunden und wir können unsere Firmenphilosophie von Leistung und Qualität voll umsetzen. Ich zweifle, ob das in grösserem Massstab möglich wäre. Als Betriebswirtschafter sage ich Ihnen: Je grösser eine Firma wird, desto komplexer werden die zu lösenden Aufgaben und desto teurer werden die Produkte. Internationale Vending-Unternehmen können sicher weniger auf regionale Bedürfnisse Rücksicht nehmen. Wir bieten nicht nur einen der besten Vending-Kaffees, sondern führen auch möglichst viele regionale Produkte. Angefangen beim Gipfeli vom lokalen Beck bis zum Apfelsaft aus einer Berner Mosterei. Wie wird sich Ihre Branche entwickeln? Die Zwischenverpflegung am Arbeitsplatz ist absolut im Trend, dieser verstärkt sich noch durch die Empfehlung der Ernährungsberater, weniger, dafür häufiger zu speisen. Das sind für unsere Branche erfreuliche Perspektiven. Und Ihre Firma? Wir bleiben uns treu und wollen unsere Stellung im Kanton Bern weiter ausbauen. Eine Expansion in andere Regionen ist und bleibt kein Thema für uns. Das sind wir auch unseren bestehenden Kunden schuldig.


Caffetta Automaten AG

Votre partenaire pour une agrĂŠable pose-cafĂŠ

Il vostro partner per una piacevole pausa-caffè

EJS Verpackungen AG | Dählenweg 2, 3054 Schßpfen | T 031 879 09 02 | F 031 879 19 06 | office@ejs.ch | www.ejs.ch

 VWNKGTGP 9KTITC OCVGP #)  C #WVQ %CHHGVV CJT,WDKNĂ€WO ,  \WO

+PPQXCVKXGU 5RĂ˜NGP 5VTCJNGPFG 5CWDGTMGKV 9KTDKGVGPRTQHGUUKQPGNNG.Ă’UWPIGPHĂ˜T)CUVTQPQOKG*QVGNNGTKG*GKOGWPF5RKVĂ€NGT )GJTKI)TQWR#) $Ă€WNGTYKUGPUVTCUUG )NCVVDTWII 6   (    KPHQ"IGJTKIITQWREJYYYIGJTKIITQWREJ

Amici Caffè gratuliert der Caffetta Automaten AG zu 25 Jahren erstklassiger Verpflegung.

7


8

Caffetta Automaten AG

Teamwork rund um die Automaten Sämtliche Kaffee-, Getränke-, Snack- und Kühlwarenautomaten betreuen die zwölf Operatorinnen und Supporterinnen der Abteilung «Operating Automaten». Sie sind täglich mit ihren Fahrzeugen unterwegs, um die Geräte zu bestücken und zu warten. Unterstützt werden sie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Lager, Büro, Logistik und Technik. Fünf Mitarbeitende berichten über ihre Tätigkeit.

«Viel Abwechslung»

«Abwechslungsreich und fordernd»

Mein Arbeitstag beginnt um halb acht. Ich treffe mich mit den Frauen, die unsere Kaffee- und Warenautomaten betreuen, und sehe nach dem Rechten. Ich bin auch für die Ferieneinteilung zuständig. Manchmal bin ich aber schon um halb sechs im Büro. Wenn jemand krank ist, organisiere ich, dass alle Touren abgedeckt sind. Wenn nötig, gehe ich auch selber auf Tour. Wenn ich am Hauptsitz arbeite, sind meine Hauptaufgaben: Produktekontrollen, Geldabrechnungen und allgemeine Dispositionsarbeiten. Mein Arbeitstag ist voller Abwechslung, und das ist schön.

Ich habe eine abwechslungsreiche und fordernde Arbeit. Die Automaten wollen und sollen für unsere Kunden ja immer in einem guten Betriebszustand stehen. Ich schätze es, dass unsere Verpflegungsautomaten in verschiedensten Betrieben und Berufsbereichen stehen. Jeder Betrieb ist eigen, somit stehe auch ich immer wieder vor neuen Herausforderungen. Mein Arbeitstag beginnt um 6.30 Uhr. Ich unterhalte, reinige und fülle die Getränke- und Warenautomaten auf. Nach der Tour hole ich frische Ware in Moosseedorf ab und belade mein Fahrzeug, das als elektronisches Lager geführt wird. So kann ich den nächsten Tag für unsere Kunden gut vorbereitet angehen.

Marlies Bachmann Leiterin Operating, bei Caffetta seit 2000

Jacqueline Schneider Mitarbeiterin Operating, bei Caffetta seit 2007


Caffetta Automaten AG

«Selbstverständlicher Service» Je nach Tour, die ich ablöse, fange ich um 6.30 oder 7 Uhr an. Ich fahre zu Kunden und betreue ihre Automaten. Das heisst, ich fülle sie auf und putze sie – das gehört zum Service. Falls nötig, mache ich auch Datumskontrollen und helfe beim Kassieren. Wenn ich keine Tour ablöse oder intern einspringe, helfe ich gerne auch in den Cafeterias aus. An meiner Arbeit gefallen mir Abwechslung und Kundenkontakt besonders; beides sorgt dafür, dass es einem nie langweilig wird. Tamara Anken Mitarbeiterin Support Operating, bei Caffetta seit 2009

«Ordnung und Sauberkeit»

«Tolles Team»

Meine Arbeit beginnt um 7.30 Uhr. Als Erstes bearbeite ich die internen Bestellungen von unseren Operatoren, da diese jeweils am Nachmittag abgeholt werden. Ebenfalls werden Kundenbestellungen bearbeitet. Unser Lebensmittellager wird im Durchschnitt einmal monatlich umgeschlagen. Da kommen täglich Warenlieferungen an, die ich kontrolliere. Zudem muss das elektronische Data Warehouse aktualisiert werden. Weiter bin ich zuständig für die Kontrolle der Ablaufdaten sowie für Ordnung und Sauberkeit im Lager.

Morgens öffne ich als Erster die Räume und lüfte gut durch, damit wieder genügend Sauerstoff für einen intensiven Arbeitstag zur Verfügung steht. Danach kontrolliere ich sämtliche Bewegungen in der Vega-Software vom Vortag und sorge für genügend Lagerbestand. Mein Tagesablauf ist immer abwechselnd: Er reicht von der Aushilfe im Lager über das Erstellen von Auffüll- und Tourenplänen, Kontrollieren von Lagereingängen und Lieferantenrechnungen bis zur Daten- und Geldverarbeitung sowie Arbeitszeit- und Ferienkontrolle. Es sind diese breite Fülle an Aufgaben und die Arbeit in einem tollen Team, die mich jeden Tag begeistern.

Francesco Giacovazzo Mitarbeiter Lager und Logistik, bei Caffetta seit 2011

Stefan Tschanz Sachbearbeiter Einkauf/Operating und Lagerverwaltung, bei Caffetta seit 2007

9


10

Caffetta Automaten AG

Selbständig und kundenorientiert 25 Cafeterias betreuen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung «Cafeteria». Sie sind für die Caffetta Automaten AG, in den Betrieben vor Ort tätig, selbständig und kundenorientiert. Drei Mitarbeiterinnen erzählen von ihrem beruflichen Alltag.

«Kaffee und Sorgentelefon»

«Vielfältig»

Meine Arbeit beginnt um 7 Uhr. Zuerst reinige ich die Kaffeemaschine. Anschliessend backe ich Gipfeli und Brötli auf und lege Sandwiches und Gebäck, die ich bei einer Bäckerei bestelle, zum Verkauf bereit. Flinkes und sauberes Arbeiten sind bei all meinen Tätigkeiten Pflicht. Ich liebe meinen Job über alles, da ich sehr gerne Gebäck verkaufe und den Kontakt zu den Menschen enorm schätze. Bedingt durch meine neutrale Stellung gegenüber den Mitarbeitern bin ich öfters Ansprechperson für diverse Alltagssorgen. Die selbständige Arbeitseinteilung erlaubt es mir, auch mal näher auf diese einzugehen. Diese Freiheit ist für die Kunden und mich Gold wert.

Mein Arbeitstag ist sehr vielfältig, abwechslungsreich und interessant. Er beginnt mit den Vorbereitungen für die Znüni-Pause. Gleich danach muss alles für die Mittagsverpflegung bereit gemacht werden. Das Vorbereiten des Zvieries rundet meinen Tag ab. Ich arbeite sehr selbständig. Zufriedene Gäste sind mir das wichtigste Anliegen. Die Wertschätzung meines Arbeitgebers ist dabei besonders motivierend. Ich bringe gerne neue Ideen in den Betrieb ein und es freut mich, wenn diese verwirklicht werden.

Susanne Ledermann Mitarbeiterin Cafeteria, seit 2004

Sevgi Troesch-Ulucay Mitarbeiterin Cafeteria, bei Caffetta seit 2008


Caffetta Automaten AG

«Immer neue Herausforderungen» Als Supportmitarbeiterin mache ich Ferien- und Krankheitsablösungen in allen Cafeterias. Zu meinem Aufgabenbereich gehören die Reinigung der Kaffeemaschinen, die Bedienung der Kasse, das Ausführen und Entgegennehmen der Bestellungen und das Auffüllen und Kontrollieren der verschiedenen Automaten. Meine Arbeit macht mir Spass, weil sie sehr abwechslungsreich ist und es immer neue Herausforderungen gibt. Sandra Bühler Mitarbeiterin Support Cafeteria, bei Caffetta seit 2008

11


*(:Â&#x2DC;+1/,&+:$5*(67(51 '(51(8(72<27$$85,6+<%5,'

'LH.UDIWGHU1DWXU

BIS Fr. 4â&#x20AC;&#x2122;500.â&#x20AC;&#x201C; KUNDENVORTEIL UND 3,9% LEASING

7R\RWD$XULV+\EULG $E)UČ&#x192;Çż  LQNO)UČ&#x192;Ĺ&#x2DC;&DVK%RQXVXQG)UČ&#x192;Ĺ&#x2DC;(LQWDXVFKSUÂŁPLH  0LW/HDVLQJ)UÇżSUR0RQDW  ONPJNP&2Ĺą(QHUJLHHĆŹ   ]LHQ].DWHJRULH$ ¸³½³¸¼q½Œœ­¨r§

Emil Frey AG Autocenter Bern Milchstrasse 3, 3072 Ostermundigen, 031 339 44 44 www.emil-frey.ch/bern

(PSIRKOHQHU1HWWR9HUNDXIVSUHLVQDFK$E]XJYRQ&DVK%RQXVXQG(LQWDXVFKSUÂŁPLHLQNO0Z6W$XULV+\EULG/XQD b 997L +\EULG 6\QHUJ\ 'ULYHp b N: b 36  7ÂťUHU )Ub Ĺ&#x203A;Ĺ&#x2DC; DE]JO &DVK %RQXV YRQ )Ub Ĺ&#x203A;Ĺ&#x2DC; XQG (LQWDXVFKSUÂŁPLHYRQ)UbĹ&#x203A;Ĺ&#x2DC; )UbĹ&#x203A;Ĺ&#x2DC;/HDVLQJ]LQV)UbÂ&#x2014;9HUEUDXFKbONPÂ&#x2014;&2Ĺą(PLVVLRQHQ bJNP(QHUJLHHĆŹ   ]LHQ].DWHJRULH$Â&#x2014;&2Ĺą(PLVVLRQHQDOOHULQGHU6FKZHL]LPPDWULNXOLHUWHQ)DKU]HXJPRGHOOH b JNP $EJHELOGHWHV )DKU]HXJ $XULV +\EULG 6RO b 997L +\EULG 6\QHUJ\ 'ULYHp b N: b 36  7ÂťUHU )Ub Ĺ&#x203A;Ĺ&#x2DC; DE]JO &DVK %RQXV YRQ )Ub Ĺ&#x203A;Ĺ&#x2DC; XQG (LQWDXVFKSUÂŁPLH YRQ )Ub Ĺ&#x203A;Ĺ&#x2DC;  )Ub Ĺ&#x203A;Ĺ&#x2DC; /HDVLQJ]LQV )Ub/HDVLQJNRQGLWLRQHQHĆŠ HNWLYHU-DKUHV]LQV9ROONDVNRYHUVLFKHUXQJREOLJDWRULVFK6RQGHU]DKOXQJ .DXWLRQYRP)LQDQ]LHUXQJVEHWUDJ PLQGHVWHQV)UbĹ&#x203A;Ĺ&#x2DC; /DXI]HLW0RQDWHXQGĹ&#x203A;NP-DKU(LQH /HDVLQJYHUJDEH ZLUG QLFKW JHZÂŁKUW IDOOV VLH ]XU Â&#x203A;EHUVFKXOGXQJ IÂťKUW 'LH 9HUNDXIVDNWLRQHQ VLQG JÂťOWLJ IÂťU 9HUWUDJVDEVFKOÂťVVHPLW,QYHUNHKUVHW]XQJELV-XQLRGHUELVDXI:LGHUUXI1XUEHLGHQWHLOQHKPHQGHQ7R\RWD 3DUWQHUQ %HL(LQWDXVFK,KUHVDNWXHOOHQ)DKU]HXJV 3: GXUFKGHQ7R\RWD3DUWQHUXQG.DXIHLQHVQHXHQ$XULV+\EULG 'LH(LQWDXVFKSUÂŁPLHZLUGYRP9HUNDXIVSUHLVGHV$XULV+\EULG1HXZDJHQVDEJH]RJHQ

ZZZUDPVHLHUFK 6FKRUOHB)LWB$BGLQGG

8KU

Die Mobiliar. PersÜnlich und in Ihrer Nähe. Beat Klossner Beat Klossner Generalagent Generalagent

Generalagentur Bern-Ost, Beat Klossner Generalagentur Bern-Ost, Beat Klossner Bernstrasse 34, 3072 Ostermundigen Bernstrasse 34, 3072 Telefon 031 938 38 38,Ostermundigen Telefax 031 931 56 66 Telefon 031 938 38 www.mobibernost.ch 38, Telefax 031 931 56 66 bernost@mobi.ch, bernost@mobi.ch, www.mobibernost.ch


Caffetta Automaten AG

Komplexe Aufgaben In Getränke- und Snackautomaten ist heute ein komplexes Stück Technik mit viel Elektronik verbaut. Um Service und Reparaturen des umfangreichen Geräteparks kümmern sich die Techniker der Caffetta Automaten AG. Damit vom Kundenkontakt bis zur Rechnungsstellung alles reibungslos funktioniert, braucht es die Administration. Vier Caffetta-Mitarbeiter der beiden Abteilungen «Technik» und «Administration» berichten.

«Es macht Spass»

«Zuerst der Kunde»

Wenn mein Arbeitstag um halb acht beginnt, klingelt meistens schon das Telefon. Ich schätze diese Kundenkontakte sehr. Nach Sichten und Bearbeiten der elektronischen und konventionellen Post schreibe ich Rechnungen. Diese Arbeiten erledige ich regelmässig jeden Tag. Die übrige Zeit teile ich mir frei ein. Ich schreibe Offerten, erstelle Verträge, zahle Rechnungen und unterstütze Buchhaltung und Personalabteilung. Das macht meinen Arbeitsalltag sehr interessant und abwechslungsreich. Und es macht Spass, in einem tollen Team zu arbeiten.

Um 7.30 Uhr geht es bei uns in der Werkstatt meistens mit Pannenbehebungen und Reparaturen an den Automaten los, die bei unseren Kunden im Einsatz stehen. Diese beinhalten von der komplexen elektronischen, bis zur einfachen mechanischen Störung alles, was man sich erdenken kann. Natürlich nehmen auch in unserer Branche die Elektronik und vor allem die Software, einen immer höheren Stellenwert ein. Erst wenn alle Automaten und Geräte, die bei unserer anspruchsvollen Kundschaft im Einsatz stehen, einwandfrei funktionieren, erledigen wir die periodischen Wartungen und Instandhaltungen an unserem Gerätepark. Weiter befasse ich mit Lagerbewirtschaftung und Materialbeschaffung der Ersatzteile.

Michaela Fuchser Direktionssekretärin und Personalwesen, seit 2006

Daniel Vogt Servicetechniker, bei Caffetta seit 1996

13


Impressum

Herausgeber: Frehner Consulting AG, 9001 St. Gallen Tel. +41 (0)71 272 60 80, info@frehner-consulting.com Gesamtleitung: Natal Schnetzer Produktion und Inseratemarketing: MetroComm AG, 9001 St. Gallen, Tel. +41 (0)71 272 80 50, info@metrocomm.ch Chefredaktor: Dr. Stephan Ziegler Texte: Urs Fitze Fotos: Philipp Baer, Caffetta Automaten AG, zVg Anzeigenleitung: Ernst Niederer Gestaltung: Tiziana Secchi Druck: Ostschweiz Druck AG, 9300 Wittenbach

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung der MetroComm AG.

Caffetta Automaten AG Laupenackerstrasse 56 3302 Moosseedorf Tel. 031 858 18 18, Fax 031 858 18 19 info@caffetta.ch, www.caffetta.ch

Mai 2013

Kolanda-Regina AG Kaffeerรถsterei - Brunnmattstr. 46a - 3000 Bern 14 031 371 34 55 - www.reginakaffee.ch


Caffetta Automaten AG

«Mechanik, Elektronik, Wasser»

«Abwechslung und Initiative»

Ich konfiguriere die Neugeräte auf Kundenwunsch, baue die entsprechenden Zahlungssysteme ein und programmiere diese. Neu ins Programm aufgenommene Geräte werden von mir getestet, ob sie den hohen Ansprüchen von Caffetta genügen. Ich revidiere Automaten, die zurückgenommen werden und ersetze alle Verschleissteile. Dann sind sie wieder wie neu. Weiter unterstütze ich Techniker und Operatoren und helfe im Bedarfsfall vor Ort mit. Mein Job ist sehr abwechslungsreich: Ich löse Probleme in den Bereichen Mechanik, Elektronik, Software und Wasserkreislauf.

Wenn einer der Automaten streikt, bin ich der richtige Mann. Ich repariere die Geräte, den grössten Teil direkt beim Kunden. Kleinere Maschinen werden teils auch bei uns in der Werkstatt instand gestellt. Neue Automaten installiere ich vor Ort und nehme sie in Betrieb. Für die Inbetriebnahme sind wir meistens zu zweit, ansonsten bin ich allein unterwegs. Meine Arbeit erledige ich vollkommen selbständig. Diese Freiheit schätze ich sehr. Früher habe ich in Grossküchen Geräte repariert. Seit mehr als zehn Jahren bin ich bei Caffetta, wohl nicht zuletzt, weil die Tage voller Abwechslung sind und meine Eigenverantwortung und Initiative geschätzt werden.

Stefan Zumkehr Servicetechniker und Stellvertreter Chef Technik, seit 2004

Martin Baumgartner Servicetechniker, bei Caffetta seit 2001

15


16

Caffetta Automaten AG

Man kann sie auch kaufen oder mieten Der grösste Anteil aller Automaten und Kaffeemaschinen sind im System Operating aufgestellt (ca. 90 Prozent). Auf Kundenwunsch können aber auch alle Geräte gekauft oder in Miete übernommen werden. Dabei können Sie sich darauf verlassen, dass bei Caffetta nur hochwertige Produkte, die strengsten Qualitätskriterien

genügen, in ihr Vertriebsprogramm gelangen. Selbstverständlich übernimmt Caffetta auf Wunsch auch bei gekauften Geräten den Servicesupport. Bei Mietgeräten ist der gesamte Service inbegriffen. Caffetta liefert auf Wunsch die Einfüllprodukte zu günstigen Konditionen.


Caffetta

17

Geschmackvoll, weder bitter noch sauer.

MIT BRITA LAUFEN MEINE AUTOMATEN ZUVERLÄSSIG Hier überzeugt echte BRITA Professional Qualität, auf die man sich verlassen kann.

Die Kaffees von La Semeuse unterscheiden sich durch ihren Geschmack, ihre subtile Kraft und dem Ausbleiben von Bitterkeit. Kaffee in Bohnen, gemahlen, in Portionen, löslicher Kaffee und milky ice cool coffee auf 1000 Meter ü.M. geröstet.

w w w.la s e me u s e .ch

erfahren Sie mehr unter:

www.professional.brita.net

EULBBYHQGLQJBFDIHWWDDXWRPDWHQB[BU]LQGG




18

Caffetta

:LUJUDWXOLHUHQ]XPMlKULJHQ-XELOlXP XQGGDQNHQIUGLHJXWH=XVDPPHQDUEHLW

Für die langjährige Zusammenarbeit sagen wir herzlich DANKE. Als Berner Familienunternehmen schätzen wir die Kontinuität und Partnerschaf t mit Caf fetta sehr. Gemeinsam stehen wir für höchste Kaf feequalität aus Bern ein.

Auf unserer Website erfahren Sie mehr über unser Berner Familienunternehmen.

www.blasercafe.ch


Caffetta Automaten AG

Das sagen unsere Kunden Wir haben eine Auswahl unserer Kunden gebeten, in aller Kürze zu beschreiben, wie sie Caffetta sehen:

Prompte Lieferung «Die Leute bei der Caffetta AG kümmern sich sofort um Bestellungen und sind da, wenn es Probleme gibt. Die Lieferung erfolgt sehr prompt.»

Frühmorgens da «Feiner Kaffee, heisse Schoggi, zufriedene Mitarbeitende, Vollservice – selber haben wir (fast) nichts mehr zu tun, denn das Caffetta-Auto ist schon frühmorgens da.»

Mathias Zehnder Compass Group (Schweiz) AG, Restaurant Neumatt

Hans-Peter Siegenthaler Bank EEK AG

Kundenfreundlich «Topservice: kundenfreundlich, hilfsbereit, innovativ. Und immer mit Qualität.»

Genussvoller Kaffee «Freundliche und zuvorkommende Servicemitarbeiter, optimale Beratung, genussvoller Kaffee.»

Fabienne Reusser BKW FMB Energie AG

Therese Aebersold AG für Abfallverwertung AVAG

Sauber und gepflegt «Gutes Angebot und hohe Qualität, flexible Lösungen bei Apéros. Seit Jahren angenehme Zusammenarbeit, alles sehr sauber und gepflegt. Besonders hervorheben möchten wir die Leiterin der Cafeteria im Bundeshaus Nord! Kurz: Caffetta war eine gute Wahl.»

Wir freuen uns «Dienstleistungs- und kundenorientiert. Proaktiv, flexibel, freundliche Mitarbeiter. Wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit.»

Beat Raemy, Generalsekretariat UVEK, Bundeshaus Nord

Christian Salvisberg UPD Bern

19


20

Caffetta

Entdeck dini Quella.

Anhalten. Zu sich kommen. Auf eigene Stärken besinnen.

www.valser.ch

Danke für die langjährige gute Partnerschaft!

Für jedes Bedürfnis die richtige Kaffeemaschine Ob zusätzlicher Leistungsschub oder kompromisslose Kaffeequalität in jeder Situation - Schaerer bietet für jedes Bedürfnis und jeden Leistungsanspruch die ideale Kaffeemaschine.

Schaerer AG Allmendweg 8, CH-4528 Zuchwil T: 032 681 62 00, F: 032 681 62 42 info@schaerer.com, www.schaerer.com


Caffetta Automaten AG

Schnell und zuverlässig «Einfach schnell und zuverlässig.»

Ein Dank den Heinzelmännchen «Die Heinzelmännchen, die unbemerkt den täglichen Kaffeegenuss ermöglichen. Danke!»

Luciano Marioni, Leiter Migros Klubschule Thun

Rico Mühlemann, CEO, Simplex AG

Flexibel und zuverlässig «Freundliche, kompetente Mitarbeiter, gut organisiert, flexibler und zuverlässiger Partner.» Heinz Schneiter, Emil Frey AG, Autocenter Bern

Rasch und flexibel «Qualitativ gute Warm- und kalte Getränke sowie Zwischenverpflegungen aus den Automaten. Rasches und flexibles Handeln der Mitarbeitenden.» Martin Binggeli, Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt des Kantons Bern

Freundlicher Service «Guter, freundlicher Service.» Martin Durand, IV-Stelle Kanton Bern

Der besondere Genuss.

21


22

Caffetta Automaten AG

Zahlen und Fakten Caffetta Automaten AG Laupenackerstrasse 56 CH-3302 Moosseedorf Tel. 031 858 18 18 Fax 031 858 18 19 info@caffetta.ch www.caffetta.ch

Anzahl Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: 60 Umsatz 2012: CHF 9.5 Millionen Ausschank Kaffees und Heissgetr채nke pro Tag: 15 000 Portionen (aus eigenen Automaten im Operating) Kaffee-, Getr채nke- und Snackautomaten im Einsatz beim Kunden: 1200 Betreute Cafeterias: 25 Fahrzeuge im Einsatz: 30


Caffetta Automaten AG

Hygiene wird bei Caffetta gross geschrieben Unsere Kunden unterstützen wir hier, indem wir einerseits unser Full-Operating-Personal gründlich schulen. Somit kann der Betrieb die Selbstkontrollenpflicht, die ihm die Hygieneverordnung auferlegt, problemlos erfüllen. Denn das Lebensmittelgesetz wurde in den letzten Jahren massiv verschärft, sodass es für die Betriebe immer schwieriger wird, dieses im eigenen Betrieb ohne Support umzusetzen.

Andererseits bieten wir Massnahmen – von Übersichten über die eingesetzten Produkte bis hin zu mikrobiologischen Messungen –, mit denen unsere Kunden Hygienerisiken identifizieren und alle Vorkehrungen treffen können, um ihren Angestellten stets einwandfreie Verpflegung zu bieten.

Wer versorgt, der entsorgt Diesem Motto fühlt sich Caffetta aus Überzeugung verpflichtet. Wir sind bestrebt, sorgsam mit natürlichen Ressourcen umzugehen und unseren Kunden umweltgerechtes Verhalten so leicht wie möglich zu machen. Bei der Anlieferung neuer Becher nehmen wir die gebrauchten im Originalkarton zurück. Zum Sammeln der Becher bieten wir Sammelständer an, die neben den Automaten aufgestellt werden können. Gebrauchte Recyclingbecher geben wir den

Herstellern zurück. Leere PET-Flaschen nimmt unser Liefer- respektive Operating-Dienst gratis mit. Für ihre umweltfreundliche Geräte bietet Caffetta «lernfähige» Stromsparschalter an: Sie halten die Geräte automatisch betriebsbereit oder schalten durch modernste Elektronik Teile der Geräte auf «stand-by». Energie sparen auch Nachtsparschalter, ebenso wie die Beachtung der Stromverbrauchszyklen – schon bei der Installation der Geräte.

23


Pausen dienen der Erholung.

Pausen bedeuten kleine Auszeiten vom Alltäglichen. Abschalten, Durchatmen, an etwas anderes denken, sich zurücklehnen und neue Kräfte sammeln. Solche Auszeiten sind kostbar. Diese durch technische Widrigkeiten zu stören oder einzuschränken wäre schade. Mit unseren Heissgetränke- und Verpflegungsautomaten helfen Sie mit, dass Pausen auch wirklich Auszeiten sind.

Caffetta 2013  

Das Kundenmagazin der Caffetta Automaten AG