__MAIN_TEXT__

Page 1

Martin Roy: Jetzt spricht der neue CEO von Reed Exhibitions in Österreich

1 Österreichs 1. Fachmagazin für Messebusiness, Erlebnismarketing und Meetings – www.messe-event.at

Messe & Event

2015

P. b. b. Verlagspostamt 1110 Wien 09Z038321M EUR 4,–

ZUKUNFT TEAMGEIST EISHOCKEY Story ab Seite 10

● TREND-SCOUTING ● Drei Studien, die jeder Eventmanager kennen sollte. Seite 36 ● SCHOKO-CHALLENGE ● Wie bringt man 12 Küchenchefs gemeinsam unter einen Hut? Seite 42 ● GENERATION M&E X ● Wir präsentieren ab sofort die High-Potentials der Branche und ihre besten Ideen. Seite 64


Convention Bureau Tirol · Maria-Theresien-Straße 55 · 6020 Innsbruck · t +43.512.5320-670 · convention@tirol.at

Events im Herz der Alpen

Tirol / Herz der Alpen

· Convention Bureau Tirol

· www.convention.tirol.at


Messe & Event | Inhalt �

42 Erlebnismarketing

Liebe Leserin, lieber Leser! Ob Austria Center Vienna, HOFBURG Vienna oder jetzt Reed Exhibitions in Österreich – bei der Nachbesetzung des Chefsessels in führenden Unternehmen im Bereich Messebusiness, Erlebnismarketing und Meetings sind zuletzt ausschließlich Finanzmanager und -managerinnen zum Zug gekommen. Manch einer fragt sich schon: Ist

16 Messen Österreich 48 Show & Production

In dieser Ausgabe

die Zeit der Kreativen vorbei? Rückt das Marketing in den Hintergrund und die

4

EXPO 2015

50

Event- & Medientechnik

Zahlen in die Pole-Position? Dar­über

6

Messe & Event-Umfrage

52

Serie: Event-Know-how

8

Messedesign

54 Catering

10

Messebusiness

56 Tagen & Kongresse

Martin Roy, der neue CEO von

58

mag sich jeder selbst seine Meinung bilden. Messe & Event hat jedenfalls den neuen CEO von Reed Exhibitions in Österreich zum Fototermin gebeten. Dabei präsentiert sich der Vorarlberger Martin Roy in durchaus ungewöhnlicher Pose, wie unser aktuelles Cover

18

Messen International

beweist. Denn beim Eishockey holt er

20

Serie: Kleine Messestände

Aufgaben im Job. Im Interview über-

22

Messe & Event-Kalender

rascht er uns dann mit starken Aus-

30

Marketing & Medien

sagen und kreativen Ansätzen – wie

36

Event im Trend?

sich die Energie für seine fordernden

er die Messe- mit der Onlinewelt vernetzen will. Außerdem in der aktuellen Foto: Adrian Batty, New Balls Please, Messe Frankfurt Exhibition GmbH, Wiesner

Reed Exhibitions, im Portrait.

Ausgabe: Wir bringen neueste Erkennt-

access 2015 Österreichs MICE-Branche lädt in die HOFBURG Vienna. x

64 M&E : Österreichs Branchen-Nachwuchs High-Potentials präsentieren ihre besten Ideen.

Die Ergebnisse dreier Studien zur Live-Kommunikation.

nisse aus den wichtigsten Studien zum Thema Livemarketing und haben die Branche zu Auswirkungen der Com­ pliance-Regelungen aufs Geschäft befragt. Herzlichst, Ihr Christoph Berndl

Messe & Event, Ausgabe 2/2015

Meeting-Report 2015

Die stärksten Locations und Ideen für impactstarke Tagungen, Kongresse, Events und Incentives Ihr persönlicher Kontakt Telefon: +43/1/740 32-0 Anneliese Leifert – Dw. 731, a.leifert@bohmann.at Sascha Kovacs – Dw. 573, s.kovacs@bohmann.at

Erscheinungstermin: 15. April 2015

Besuchen Sie uns online: www.messe-event.at www.facebook.com/messeundevent www.twitter.com/messeundevent www.issuu.com/messeundevent

IMPRESSUM Messe & Event – Europäisches Magazin für die erfolgreiche Präsentation. Chefredakteur: Christoph Berndl Autoren dieser Ausgabe: ­Roland Graf, Mag. (FH) Nina Nekoui, Monika von Pechmann, Mag. Christian Posch, Mag. Alexandra Schlömmer, Robert Smejkal Grafische Gestaltung: Jennifer Lippert Lektorat: Mag. Jürgen Sallachner Redaktion: ­Leberstraße 122, 1110 Wien, Tel.: +43/1/740 32-0, Fax: +43/1/740 32-740, E-Mail: office@schmid-verlag.at Herstellung: Repromedia Druck­ge­sell­schaft m. b. H. Nfg. KG, Leberstraße 122, 1110 Wien Produktions­leitung: Joachim Mittelstedt Medien­in­haber und Verleger: schau media Wien Ges.m.b.H., Leberstraße 122, 1110 Wien Geschäfts­führung: Gerhard Milletich Anzeigen­verkauf: Anneliese Leifert, Tel.: +43/1/740 32-731, Sascha Kovacs, Tel.: +43/1/740 32-573 Druck: Wograndl Druck, 7210 Matters­burg Anzeigenannahme und Abo-Bestellungen: Daniela Borka, Tel.: +43/1/740 32-725, E-Mail: d.borka@bohmann.at Erschei­nungs­­weise: 6 x jährlich Einzelpreis: EUR 4,– Jahresbezugspreis: EUR 18,– (Inland). Wenn das Abonnement nicht ­spätestens drei Monate vor Ablauf des Bezugsjahres gekündigt wird, verlängert es sich automatisch um ein Jahr. Die in den Artikeln ver­tretenen Mei­nun­gen der Autoren sind nicht unbedingt identisch mit denen des He­raus­gebers. Cover: © Stefan Fürtbauer Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz: Medieninhaber und ­Herausgeber: ­schau media Wien Ges.m.b.H., Leberstraße 122, 1110 Wien. Geschäftsführer: Gerhard Milletich. Die schau media Wien Ges.m.b.H. ist im Sinne des § 25 Abs. 3 ­Mediengesetz Eigentümer der Schau TV G.m.b.H. Grundlegende Richtung: Information über die neuesten Trends aus den Bereichen Messebau, Messe­wesen, Meetings, Kongress- und Tagungs­wirtschaft sowie Nachrichten aus der internationalen Event-, Agenturszene und Kommunikations­branche.

3

Messe & Event

Ein Produkt der schaumedia Wien


� Messe & Event | Blickpunkt

BREATHE.AUSTRIA LÄSST MAILAND AUFATMEN

Tief Luft holen: So spektakulär wird unser EXPO-Pavillon

20 Millionen Besucher und rund 150 Teilnehmer: Von 1. Mai

logie verschmelzen. So entsteht ein mit allen Sinnen erleb-

bis 31. Oktober 2015 findet in Mailand die nächste Weltausstel-

bares Zeichen im ehemaligen Industrieviertel im Nordwesten

lung statt. „FEEDING THE PLANET. ENERGY FOR LIFE“ lau-

von Mailand. Die Vegetation des Waldstücks besitzt eine ge-

tet das Generalthema. Österreich präsentiert sich mit einem

samte Blattoberfläche bzw. Verdunstungsoberfläche von

­Pavillon unter dem Titel „breathe.austria“, lässt die Besucher

ca. 43.200 m2 und erzeugt dabei 62,5 kg frischen Sauerstoff pro

dabei Luft holen und die Vorzüge unseres Landes einatmen.

Stunde – genug, um 1.800 Besucher zu versorgen. So kann

Die Idee „breathe“ rückt eine der wichtigsten Ressourcen in

das gefühlte Klima eines dichten Waldes aus Österreich – das

das Zentrum der internationalen Aufmerksamkeit: Luft. Archi-

auf dem kühlenden Effekt der Evapo-Transpiration der Pflan-

tektur, Natur, Kultur und Forschung verschmelzen zu einem

zen beruht, die unterschiedlichen Sinnesebenen anspricht

sinnlichen Erleben.

und sich spürbar positiv von Luft und Klima in ­Mailand unter-

Der 560 m2 große Pavillon auf dem EXPO-Gelände präsen-

scheiden wird – mit vergleichsweise n ­ atürlichen Maßnahmen

tiert sich als hybrides Gebäude, in dem Natur und Techno­

nachgestellt werden. 4

Messe & Event

www.expoaustria.at

Visualisierungen: team.breathe.austria

Text: Christoph Berndl


INFO team.breathe.austria: terrain – landscape urbanism BDA, Graz – Univ. Prof. Klaus K. ­Loenhart, TU Graz – Institut für Architektur und Landschaft/Landlab in Kooperation mit Agency in Biosphere, Graz – Markus Jeschaunig Hohensinn Architektur, Graz – Karlheinz Boiger TU Graz Institut für Architektur und Landschaft/ LandLab – Andreas Goritschnig und Bernhard König Lendlabor, Graz – Anna Resch und Lisa Maria Enzenhofer


� Messe & Event | Umfrage Jetzt sind Sie am Wort! Schreiben Sie mir Ihre Meinung an: c.berndl@messe-event.at

?

Wie hat das Thema Compliance den Live-Kommunikationsmarkt verändert?

?

Zusammenstellung: Christoph Berndl

„Compliance hat im Bereich der medizinischen Kongresse eine steigende Bedeutung und damit auch Auswirkungen auf das Verhältnis zwischen medizinischen Firmen (insbesondere Pharmafirmen) und Teilnehmern. Für die Destination tritt der touristische Aspekt einer Kongressteilnahme in den Hintergrund – Begleitpersonenprogramme werden nicht mehr veranstaltet, ­gesellschaftliche Ereignisse reduziert bzw. es kann nicht mehr unbegrenzt investiert werden. Der Trend geht hin zu den Inhalten und der Fortbildung.“

„Vorab zur Klarstellung: Ich bin ein absoluter Befürworter der ­Korruptionsbekämpfung! Nur was hier passiert, ist ein Anschlag auf den Wirtschafts- und Tourismusstandort ­Österreichs. Compliance- und Antikorruptionsbestimmungen haben mangels klarer Regelungen zu einer großen Ver­unsicherung bei Auftraggebern, ­Institutionen und Gästen geführt. Der Beratungsaufwand auf Agenturseite ist wesentlich größer geworden, aber viel schlimmer ist, dass einzigartige Veranstaltungsformate durch den Verlust von Sponsoren ­gefährdet sind.“

Christian Mutschlechner, Leiter des Vienna Convention Bureau (VCB) und Präsident des Austrian Convention Bureau (ACB)

„Compliance hat massive Unsicherheit in den Markt gebracht. Ganze Branchen wie Gastronomie, Hotellerie oder Eventmarketing werden völlig grundlos für das Fehlverhalten Einzelner bestraft. In keinem einzigen Korrup­ tionsfall war die Einladung zu einem Event für eine Auftragsvergabe entscheidend. Korruption funktioniert über Konten im Ausland, Offshore-Firmen und undurchsichtige Treuhandschaften – all diese Dinge gibt es noch, während Eventbesucher kriminalisiert werden. Vor dem Hintergrund der Wirtschafts- und Währungsflaute schadet die österreichische Politik jenen Branchen besonders, die für den Tourismusstandort und unseren Ruf als international ausgezeichneter Gastgeber wichtig sind, und tut gleichzeitig wenig gegen direkte und indirekte Formen der Korruption. Die Kunden selbst sind verunsichert, weil sie die Regelungen sicherheitshalber strengstmöglich auslegen. Auch so kann man also das Wachstum ganzer Branchen abschaffen. Österreich wird es sich nicht mehr lange leisten können, auf Kosten der Wirtschaft Schaupolitik zu betreiben. Es wird Zeit, dass der Gesetzgeber die inhärenten Probleme der aktuellen Gesetzeslage erkennt, möglichst rasch korrigiert und sich den wirklichen ­Aspekten korrupten Verhaltens widmet, wie etwa dem Wechsel aus dem Staatsdienst in Unternehmen, der eben gerade wieder ausgenommen wurde. Die Eventbranche schreit Hilfe und vor dem Hintergrund ihrer Bedeutung für den Tourismus- und Wirtschaftsstandort Österreich benötigt sie diese auch.“

?

Mag. Martin Brezovich, Vorstand EMBA – event marketing board austria best in live marketing

?

„Natürlich hat Compliance den gesamten LiveKommunikationsmarkt und das Veranstaltungsgeschäft im Besonderen massiv negativ verändert. Der eigentlich vom Gesetzgeber gewollte Sinn, durch veränderte Compliance-Bestimmungen Transparenz zu steigern und Korruption zu verhindern, ist dabei deutlich über das Ziel hinausgeschossen. Ob Gastronomieangebote, die im vorauseilenden Gehorsam nur noch auf Imbissniveau herunterkalkuliert werden, Einladungen, die schlicht und ergreifend nicht mehr ausgesprochen und nicht mehr angenommen wurden – obwohl sie nach wie vor ideale Plattformen für Geschäftskontakte und Geschäftsanbahnungen wären – oder auch völlig ­hysterisches Verhalten im Umgang mit normalen und ­angemessen Gastgeschenken. Insgesamt ein klassisches Beispiel von Überregulierung, das am sinnvollen Ziel vorbeischießt und in Deutschland ­wieder einmal in perfektionistischer Form unnötigen ­volkswirtschaftlichen Schaden verursacht.“ Joachim König, Präsident des Europäischen Verbandes der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC)

INFO 6. Anti-Korruption & ­ Compliance Summit 2015 23. und 24. März 2015, Waldorf Astoria Berlin lexisnexis.de/events/anti-korruptioncompliance-2015

?

Mag. Andreas Hladky, Branchensprecher Wirtschaftskammer Österreich Fachverband Freizeit- und Sportbetriebe (eventnet.at)

?

„Die Compliance-Regelungen sind übertrieben und richten wirtschaftlichen Schaden an. Besucherzahlen bei B2B-Events sind bis zu 30 Prozent zurückgegangen. Manche Unternehmen haben Kundenevents total abgeschafft, weil sie Angst vor Konsequenzen haben. Uns geht auch ein Kulturgut verloren: Kleine ­Geschenke wie Blumen, eine Flasche Wein oder ein ‚Gruß aus der Küche‘ sind plötzlich tabu. Aber es geht doch nicht um goldene Uhren! Viele Klein- und Mittelbetriebe ­haben ein geringeres Bewusstsein im Bereich Compliance. Hier sind wir Agenturen gefordert, gute Beratung zu leisten. Insgesamt schwächt sich Österreich durch die ComplianceRegelungen selbst.“

?

Christine Opitz, Vorstandssprecherin I.M. Austria (IMA), die unabhängige und überparteiliche Interessengemeinschaft der Messe- und LiveMarketing-Spezialisten in Österreich

6

Messe & Event

Foto: Archiv

?

Das Thema Compliance hat in den letzten Jahren für jede Menge Gesprächsstoff in der Veranstaltungsbranche gesorgt. Vor allem für Eventmacher haben die gesetzlichen Rahmenbedingungen zusätzliche Herausforderungen gebracht. Messe & Event hat in die Branche hineingehört und wollte wissen:


ARCOTEL Kaiserwasser Wien

ARCOTEL Wimberger Wien

100% SEMINAR & TAGUNG in Klagenfurt, Linz und Wien

ARCOTEL Nike Linz

- Kapazitäten für bis zu 970 Teilnehmer - Individuelle Beratung und Betreuung - Beste City Lage mit hervorragender öffentlicher Verkehrsanbindung - Täglich frische Speisen aus hoteleigenen Restaurants - Parkgarage direkt beim Hotel - Kostenfreies WLAN

: gerne e i S n e rat E Wir be

ger MIC a n a M 50 Sales 1 11-70 1 5 8 5 m +43 1 otels.co h l e t o c r a mice@

Repräsentatives Tagen, ob im kleinen Rahmen oder als Großveranstaltungen für bis zu 970 Teilnehmer. ARCOTEL Hotels: Gleich 10-mal Ihr Partner für gute Geschäfte in Berlin, Hamburg, Klagenfurt, Stuttgart, Wien und Zagreb.

www.arcotelhotels.com


� Messebusiness | Messedesign SOUND-DESIGN TRIFFT MESSESTAND-DESIGN

MBA stylt Messeauftritt für Bose Der Lautsprecher-Hersteller Bose zählt auf dem Weltmarkt zu den absoluten Experten in Sachen Audio-Systeme. Für die Entwicklung eines intelligenten Präsentationskits für Messe-Auftritte vertraute Bose auf MBA. Redaktion: Christoph Berndl

Das Bose-Portfolio spricht für sich selbst. Das

wall-Systems. Dieses stellt ein tragfähiges und

und von Anfang an auf zahlreiche verschie-

US-amerikanische Unternehmen setzt auf

durchdachtes System dar, das im Bose Corpo-

dene Einsätze ausgelegt. Das erklärte Ziel ist,

­hohes Engagement in der Forschung und ent-

rate Design stets ein rundes Gesamtbild er-

Kunden wie Bose nahezu unbegrenzte Mög-

wickelt richtungsweisende Lösungen für alle

zeugt. Es ist vielseitig einsetzbar, passt sich

lichkeiten für Tech-Days, auf Events und Mes-

denkbaren Anwendungsbereiche. Dieser gute

sämtlichen räumlichen Gegebenheiten an und

sen bereitzustellen und sie mit einem einzi-

Ruf verpflichtet natürlich zu einem entspre-

schafft durch seine hohe Ästhetik eine Atmo-

gen System für alle Auftritte auszustatten. Der

chenden Messe-Auftritt der, ebenso wie ein

sphäre, die die hochklassigen Produkte perfekt

Stand selbst kann je nach Anforderungen ver-

Bose-Soundsystem, hochwertig, präzise und

in Szene setzt.

ändert, der Stil aber konsequent durchgehal-

flexibel ist.

Hier fühlt sich MBA nicht zuletzt der Nachhal-

ten werden. Das spart langfristig nicht nur

Eine Herausforderung für die innovativen

tigkeit der eigenen Produkte verpflichtet. Mit

Ressourcen, sondern auch Geld und signali-

Experten von MBA. In Anlehnung an das

Konzepten, Lösungen und Designs, die lang-

siert in der Außenwirkung einen klaren Kurs

Bose-Logo entwickelte MBA einen Präsenta-

fristig genutzt werden. Das modulare Mila-

mit Wiedererkennungswert.

tionsstand auf der Basis des bewährten Mila-

wall-System ist einfach auf- und abzubauen

www.mba-worldwide.com

NEWSTICKER ● Reed-Exportschlager „Aqua-Therm“ nun auch in Griechenland: 2016 steht erstmals Thessaloniki am Programm. www.messe.at ● Messezentrum Salzburg Internationale Top-Referenten aus Wirtschaft, Politik und Medien treffen sich beim Salzburg Economic Festival vom 16. bis 17. April. www.messezentrum-salzburg.at ● Halle 21 eröffnet Messe Wels verfügt nun über 65.000 m2 Hallenfläche (Story Seite 33). www.messe-wels.at ● 8

Messe & Event


Sichtbar machen Das modulare Messekonzept für die Leoni AG folgt der Leitidee „Das Unsichtbare sichtbar machen“ und ist auf verschiedenen Flächengrößen einsetzbar sowie international adaptierbar. Der Rat für Formgebung bedachte das Projekt mit einer Special Mention in der Kategorie Event Design. „Beim ­German Design Award ausgezeichnet zu werden, ist immer

www.illkommen im neuen

eine besondere Wertschätzung der eigenen Arbeit. In diesem Fall freut uns aber vor allem, dass damit unsere Global Services gewürdigt werden, die beim Konzept für Leoni zum Tragen kommen“, sagt ­Ale­xander D. Soschinski, Group President der www.expotechnik.com

Shop!

­Expotechnik Group.

Gut beschirmt: IPOMEA simplex Drei Münchener Architekten haben 2014 die IPOMEA GmbH gegründet. Ihr Ziel: die Entwicklung und der Vertrieb innovativer Überdachungssysteme. Herausgekommen ist der IPOMEA simplex, der sich für den • • • • • • • • •

für In- und Outdooranwendung mit großer Werbefläche von 4 x 4 Meter 5 Minuten Aufbauzeit, ohne Hilfsmittel extrem leicht (17 kg) kombinierbar zu beliebig großen Überdachungen mit Lounge-Atmosphäre (regenfest durch Verbindungsstücke mit Klettverschluss) wetter- und feuerfest, windfest bis 60km/h Optional: individualisierbar – Firmenlogo-Aufdruck, ­Wunsch-Farbe, Muster Beleuchtungssystem: Farben steuerbar mit ­Fern­bedienung Bose-Soundsystem verschiedene Fußpunkte je nach Anforderung

Einsatz auf Messen und Events eignen soll. Der Grundstein hierfür wurde bereits im Studium der drei Gründer an der Universität Stuttgart gelegt. Schon in dieser Zeit entwickelten sie gemeinsam erste Produktideen. Nach dem erfolgreich absolvierten Studium dauerte es jedoch weitere drei Jahre, um aus den Entwürfen ein erstes robustes Produkt höchster Qualität entstehen zu lassen. www.ipomea.com

OCTArig: Design geht an die Decke Eine Reihe innovativer Lösungen liefert OCTANORM, um dem Wunsch der Aussteller nach einem konventionellen Look So lassen sich etwa mit dem Traversen­ system OCTArig große Spannweiten und hohe Tragfähigkeit mit wenigen Bauteilen realisieren. Durch unterschiedliche Decken-Stoffbespannungen und Stoffbannerabhängungen werden die Gestaltungs­

Entdecken Sie jetzt die neue MODUL-Systemwelt.

möglichkeiten im Deckenbereich erheblich erweitert, und die problemlose Kabelfüh-

WERBUNG

Fotos: MBA, Expotechnik, IPOMEA, OCTANORM

ihres Messestandes zu entsprechen.

rung wird durch einen großen Kabelkanal ermöglicht.

www.octanorm.com 9

Messe & Event

www.modul-int.com


� Messebusiness | Portrait

„Beim Eishockey hole ich mir den Energiekick für meinen Job.“ Martin Roy, CEO Reed Exhibitions in Österreich

Einmal pro Woche trifft sich Reed-CEO Martin Roy zum morgendlichen Eishockeymatch. Vor zwei Jahren spielte er sogar beim EC Attacki in der Fourth League des Wiener Eishockey-Verbandes.

Unternehmensinfo Reed Exhibitions Österreich

10

Messe & Event


Die

mediale Revolution

der Messe hat bereits begonnen

Ein Mann aus dem Ländle steht seit dem Jahreswechsel an der Spitze der wichtigsten Messegesellschaft des Landes. Der Vorarlberger Martin Roy ist neuer CEO von Reed Exhibitions in Österreich. Mit Messe & Event spricht er über erweiterte digitale Services, Teamgeist, neue Messethemen und seine große Leidenschaft Eishockey. Text: Christoph Berndl

neuen Reed-CEO auch einmal von seiner privaten Seite zeigen. Immer nur Businessanzug finde ich langweilig. Auf meine Frage, wofür sein Herz neben Messen und Familie sonst noch schlägt, kam prompt die Antwort aus dem Presse-Headquarter von Reed: Eishockey. Also, frühmorgens raus und ab aufs Eis. Denn einmal pro Woche holt sich Martin Roy hier vor dem Job seinen Energiekick und jagt gemeinsam mit Freunden dem Puck nach. Ein Sport, der in seit langem begeistert und auch für seinen Job wichtige Erkennt-

Treffpunkt 7.30 Uhr am Wiener Eislaufver-

nisse gebracht hat.

ein. Ort und Zeit sind gleichsam ungewöhnlich für einen Messe & Event-Termin. Hier, zwi-

OHNE TEAM GEHT GAR NICHTS

schen dem Hotel Intercontinental und dem

„Im Sport geht das Team über alles. Du kannst ein

Konzerthaus, finden weder Messen statt, noch

super Einzelkämpfer sein, aber ohne die richtige

stünde ein Event auf dem Programm – schon

Mannschaft wird dir das wenig bringen“, erklärt

gar nicht um diese Uhrzeit, wenn Ende Jän-

Martin Roy, der als absoluter Teamplayer gilt. Wie

ner frühmorgens noch die letzten Schatten der

wichtig die Leistung der gesamten Mannschaft

Nacht über der Stadt hängen. Und doch geht

für ihn ist, hat er gleich von Beginn an dargelegt.

es heute hier in gewisser Weise um die Zukunft

Aus seinem Umfeld erfahren wir, dass es Anfang

des Messeplatzes Österreich. Ich bin mit Mar-

des Jahres erste Auftritte vor den Mitarbeitern gab.

tin Roy verabredet. Der zweifache Familien-

Dabei ist er sehr gut angekommen – authentisch,

vater lenkt seit Anfang des Jahres als CEO die

auf Augenhöhe und zugänglich für Anregungen

Geschicke von Reed Exhibitions in Österreich.

und Kritik. „Als CEO muss ich nicht jedes kleinste

Foto: Stefan Fürtbauer

Detail entscheiden. Da verlasse mich auf die ExBUSINESSANZUG UND EISHOCKEYDRESS

pertise in den Fachbereichen. Wichtig ist mir nur,

Gemeinsam mit Matthias Limbeck – zuständig für

dass sich alle ihrer Verantwortung bewusst sind

die Bereiche Sales, Marketing, New Business und

und Augen und Ohren offenhalten für neue Ent-

CEE/SEE – und einem dritten Geschäftsführer,

wicklungen, die unser Geschäft prägen.“ So knapp

der im April seinen Job antreten wird, lenkt Roy

und bündig skizziert Martin Roy seinen Manage-

in Zukunft die Geschicke des heimischen Markt-

ment-Stil. Ist er schon bei allen Mitarbeitern „ge-

führers in Sachen Messewirtschaft. Ich wollte den

landet“? „Jeder Change-Prozess bringt immer 11

Messe & Event

INFO Mag. Martin Roy wurde 1969 in Dornbirn geboren. Nach sozialund wirtschaftswissenschaftlichen Studien an der Wirtschaftsuniversität Wien und an der New York University war er einige Jahre bei Unilever/Eskimo-Iglo in verschiedenen Funktionen tätig, unter anderem als Leiter der Finanzen. Seine berufliche Laufbahn setzte er bei Alpha Thinx Mobile Phone Services AG und der Axess AG in Koppl bei Salzburg fort. Seit Juli 2002 arbeitet Mag. Martin Roy bei Reed Exhibitions in Österreich als verantwortlicher Geschäftsführer für Finanzen, IT und HR. Neben diesen Kern-Aufgabenbereichen in der Geschäftsführung prägte er überdies seit zwei Jahren auch die nationale strategische Unternehmensausrichtung deutlich mit. Im Zuge des Markteintritts des Reed Exhibitions-Konzerns in Russland brachte Martin Roy sein FachKnow-how für mehrere Jahre an führender Stelle auch auf internationaler Ebene ein. Mag. Martin Roy ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und wohnt in Klosterneuburg. Quelle: www.messe.at


� Messebusiness | Portrait Gelungene Premiere: Im Rahmen der Ferienmesse und Vienna Autoshow im Jänner trat Martin Roy erstmals offiziell als CEO in Erscheinung.

Im Interview mit Messe & Event-Chefredakteur Christoph Berndl (rechts) erläutert Martin Roy, wie er mit neuen digitalen Services die mediale Revolution auf der Messe einläuten will.

auch eine gewisse Verunsicherung unter den Mit­arbeitern

aus, wie auch aktuelle Unternehmenszahlen aus Deutsch-

mit sich. Manche sind sofort Feuer und Flamme, ande-

land zeigen. Der FAMAB Research 14|15 des Verbands Di-

ren ist es egal und manche können oder wollen mit den

rekte Wirtschaftskommunikation e. V. weist die haushohe

Änderungen nicht leben. So ist das in jedem Unterneh-

Überlegenheit des Mediums Messebeteiligung gegenüber

men.“ Neben der internen Zielgruppe gilt es ab aber auch

anderen Live-Kommunikationsmaßnahmen aus (siehe

die Aussteller ins Boot zu holen. Bereits über mehrere

Story ab Seite 34).

Monate lief die Übergabe ­ gers Johann Jungreith­mair

KONTAKTE BIS WEIT NACH DER EIGENTLICHEN MESSE

an Martin Roy. „Ich kann

Bei führenden Unternehmen steht der Messeauftritt also

natürlich nicht jeden Aus-

nach wie vor hoch im Kurs. Warum also das Medium

steller persönlich begrü-

Messe neu definieren? Martin Roy: „Aus dem Finanzbe-

ßen. Aber bei den wich-

reich bin ich gewohnt, nicht nur bis morgen zu denken,

tigsten unter ihnen mache

sondern in größeren Zeiträumen. Das Medium Messe

ich natürlich selbst Ter-

funktioniert nach wie vor gut, ist aber eines, das sich in

mine. Es ist entscheidend

den letzten Jahrzehnten nur wenig weiterentwickelt hat.

für mich aus erster Hand

In der Zwischenzeit ist jedoch die Technologie nicht ste-

zu erfahren, was sich Aus-

hengeblieben. Auch hier findet ein medialer Umbruch, ein

steller von uns als Dienst-

Verschmelzen von off- und online statt. Ich will die digi-

leister

Eine

talen Möglichkeiten nutzen, um daraus eine erweiterte Ser-

Messebeteiligung stellt für

vicepalette für Aussteller und Besucher zu entwickeln. So

Unternehmen immer eine bedeutende Investition im

sollen etwa Besucher über eine digitale Plattform, in die

Marketingbereich dar. Mein Ziel ist es, den Return on In-

auch die Aussteller ihre Contents einpflegen, ihren Mes-

vestment für alle, die an der Messe beteiligt sind, zu erhö-

sebesuch im Detail planen können. Das Ergebnis der Pla-

hen. Dazu gehören die Aussteller, die Besucher und na-

nung ist auch über mobile Devices abrufbar und wird auf

türlich auch unser Unternehmen Reed.“

der Messe zum digitalen Guide. Auf der anderen Seite er-

Martin Roy ist studierter Betriebswirt und seit 2002 im Un-

fahren unsere Aussteller, wer sich für ihr Angebot inter-

ternehmen tätig. Zuletzt war er unter anderem für Finan-

essiert und können entsprechende Infos vorbereiten. Am

zen und IT zuständig. Außerdem war er für Reed Inter-

Messestand selbst wird dann eventuell der Badge des Be-

national als Geschäftsführer maßgeblich am Aufbau des

suchers eingescannt und, während er noch auf der Messe

Standortes Russland mitbeteiligt. In „Reed it“, dem Partner-

unterwegs ist, läuft im Hintergrund bereits die Angebotser-

und Kundenmagazin von Reed Exhibitions in Österreich,

stellung. Zurück am PC, hat der Messebesucher im Ideal­

bezeichnet Roy Leads, also hochwertige Geschäftskon-

fall bereits ein individuelles Offert oder die entsprechenden

takte, als die neue Leitwährung. Darum geht es in der Tat.

Informationen in seiner Inbox. Dieses Matchmaking kennt

Martin Roy, CEO Reed Exhibitions in Österreich

wünschen.

man aus dem Bereich Social Media und ich bin überzeugt, TOOLBOX FÜR NOCH MEHR ERFOLG AUF DER MESSE

dass das auch die Zukunft auf Messen sein wird. Auf der

Aussteller suchen Kontakte zu Kunden, Besucher Kon-

‚Smart Information Austria‘ haben wir diese Plattform üb-

takte zu Dienstleistern und Partnern – im Idealfall fin-

rigens schon eingesetzt. Interessant war dabei zu sehen,

den beide auf der Messe das perfekte Gegenüber. In Sa-

dass es die meisten Clicks nach der Messe gab. Besucher

chen Kontaktqualität spielt die Messe dabei ihre Stärken voll

sind zum Teil noch zwei Monate nach dem Messetermin

12

Messe & Event

Fotos: OJ Perry/Reed Exhibitions, Reed Exhibitions Messe Wien / www.christian-husar.com

„Digitale Services heben das Thema Messe auf einen ganz neuen Level.“

des Zepters seines Vorgän-


Start here. Alpine resort fieberbrunn

hotel schloss lebenberg

hotel congress innsbruck

Überlassen Sie Ihre Eventplanung lieber uns – nicht dem Zufall. Es ist kein Geheimnis: Seminare, Meetings und Konferenzen können leicht im organisierten Leerlauf enden. Die Austria Trend Hotels schaffen daher eine Atmosphäre, in der Ihre Veranstaltung garantiert von Erfolg gekrönt ist. Entsprechend Ihren Anforderungen können Sie zwischen unterschiedlichen Räumen – von repräsentativ imperial über puristisch modern bis gemütlich rustikal – wählen.

Die beste Entscheidung. Das Hotel Schloss Lebenberg ist nicht nur der perfekte Ort, um Geist und Körper in Einklang zu bringen, sondern

auch der ideale Rahmen für entscheidende Tagungen und Seminare oder einzigartige Events. 5 Räumlichkeiten, mit moderner Konferenztechnik ausgestattet, stehen zur Verfügung.

Glänzende Gedanken. Die inspirierende Kulisse der Tiroler Alpen weckt Staunen und Sehnsucht. Kurzum: Im Alpine Resort Fieberbrunn finden Sie die perfekte Umgebung für erfolgreiche Meetings und Events. Unser 100 m² großer, variabel ausgestatteter Seminarraum im Erdgeschoss verfügt über einen direkten Zugang zur Terrasse.

Für Gipfeltreffen und andere Highlights. Die frische Tiroler Bergluft hilft, klaren Kopf zu bewahren. Das Hotel Congress Innsbruck ist das perfekte Umfeld für Kongresse, Seminare oder Firmenfeiern. 3 kombinierbare tageslichtdurchflutete Konferenzräume mit flexibler State of the Art Ausstattung samt großzügigem Garten stehen Ihnen zur Verfügung. Außerdem können Sie auch unsere exklusiven Suiten für Tagungen hoch über den Dächern Innsbrucks buchen.

Testen Sie unseren Service bei Ihrer nächsten Veranstaltung: Member of Verkehrsbüro Group

Tel.: +43-512-21 15-505 rene.egger@austria-trend.at austria-trend.at

ATH_Advertorial_MesseEvent_180x267_jobnr797indd.indd 1

23.01.15 10:19


� Messebusiness | Portrait

Ein CEO mit Sportlerqualitäten: Martin Roy (links) scheut sich nicht davor, schwierige Themen anzufassen. Er will Messen und OnlineWelt zu einem sinnvollen Ganzen vernetzen. Aus dem Sport weiß er, dass er sich dabei voll auf sein Team verlassen können muss.

eingestiegen, um sich Informationen über Aussteller ab-

neue Messethemen wird heuer bei Reed Österreich wieder

zuholen. Noch liegen die Zugriffe im niedrigen zweistelli-

spannend. Derzeit umfasst das Portfolio zwischen 30 bis 35

gen Prozentbereich, aber das Thema hat Potential und wird

Messen pro Jahr, darunter viele Leitveranstaltungen in rund

wachsen. Auch die Themen Navigation in der Halle oder

40 Branchen. 2015 wird die Themenpalette noch erwei-

den Einsatz von RFID- und NFC-Chips schauen wir zur

tert. Im Frühjahr (15. bis 18. April) wechselt auf Wunsch der

Zeit ganz genau an. Dabei profitieren wir natürlich sehr von

Wirtschaftskammer Wien die Seniorenmesse aus der Stadt-

den Erfahrungen und vom Know-how unseres Mutterkon-

halle in die Messe Wien. Unter dem Titel „Lebenslust“ wird

zerns. In Nordamerika ist man bei diesen Fragen schon viel

sie zur Erlebnismesse für aktive Seniorinnen und Senio-

weiter. Ich bin mir aber sicher, dass es sich auch bei uns in

ren weiterentwickelt. Von 29. September bis 1. Oktober wird

Zukunft durch­setzen wird.“

außerdem eine weiteres Messethema repositioniert. In enger Abstimmung mit der Branche wird ab heuer, alternie-

NEUE AUSSTELLER UND FRISCHE MESSETHEMEN

die SCHWEISSEN in Linz stattfinden. Im Vierjahres-Turnus

Außerdem will Martin Roy künftig verstärkt neue, junge

stehen hier die Themen Fügen, Trennen, Beschichten, Prü-

Aussteller für das Medium Messe begeistern. „Wichtig ist

fen und Schützen im Fokus. Die Messe im Design Center in

mir, dass wir neue Aussteller bei ihren ersten Schritten auf

der oberösterreichischen Landeshauptstadt wird interregi-

der Messe aktiv begleiten. Wir wollen ihnen dabei helfen, er-

onal ausgerichtet und soll bis in den süddeutschen Raum

folgreich zu sein. Die digitalen Möglichkeiten machen es

ausstrahlen. Außerdem wird an einer weiteren Premiere ge-

heute auch einfacher, seine Zielgruppen z.B. zum Messe-

arbeitet. Martin Roy hält sich hier allerdings noch bedeckt.

stand einzuladen. Professionelle Aussteller beherrschen das

„Das Thema entwickeln wir gemeinsam mit unserem Mut-

perfekt. Alle neuen Aussteller werden wir dabei unterstüt-

terkonzern.“ Wird es im Bereich Unterhaltungselektronik

zen und ihnen erklären, wie sie die technischen Möglich-

und Gaming angesiedelt sein, will ich von Martin Roy wis-

keiten zu ihrem Vorteil nutzen können.“ Auch das Thema

sen? „Ganz ausschließen kann ich das jedenfalls nicht.“

14

Messe & Event

Foto: Stefan Fürtbauer

rend zur Weltleitmesse „Schweißen & Schneiden“ in Essen,


MESSEN AUSTRIA

www.messen-austria.at

Ă–STERREICH Ihr Marktplatz im Herzen Europas

www.messen-austria.at


� Messen Österreich

Megashow der Bau-Giganten Auf 140.000 m² geht vom 18. bis 21. März 2015 die 9. MAWEV Show über die Bühne: Mehr als 1.000 Baumaschinen, Geräte und erstmals wieder LKW werden im Live-Einsatz gezeigt und können vom Fachpublikum getestet werden. Text: Mag. Alexandra Schlömmer

Die Vorbereitungen beim Veranstalter Messe Graz

schinenhändler. Die MAWEV-Show ist ein Großer-

laufen auf Hochtouren: Europas größte Demons-

eignis, das nationalen und internationalen Leitbe-

trationsschau ist erneut Branchentreffpunkt und

trieben eine Plattform bietet, sich zu präsentieren.

gilt als die Trend- und Innovationsplattform für

Denn auch die Baubranche sieht sich mit neuen

die Bau­ industrie. „Die Messe wird heuer zum 9.

Herausforderungen konfrontiert: „Neue Techno-

Mal veranstaltet, wobei sich ein Dreijahresrhyth-

logien sind für die Bauwirtschaft und damit auch

mus für Besucher und Aussteller als praktika-

für die Baumaschinenbranche ein ständiger Be-

bel herausgestellt hat. Die Baubranche erhält dabei

gleiter. Mit hoher Produktivität und mit Technik auf

ein hohes Maß an Fachinformation von einer sich

höchstem Niveau, z.B. auch bei der Umsetzung der

weiterhin rasant entwickelnden Baumaschinen-

weltweit strengsten Umweltvorgaben der EU, unter-

branche. Mit dem diesjährigen Standort im Wirt-

stützen die Baumaschinenanbieter die Bauausfüh-

schaftspark Enns steht ein optimiertes Areal zur

renden, wenn es darum geht, den Wettbewerbsvor-

Verfügung. Hier wird ausgestellt, vorgeführt, Inter-

teil zu sichern und in der öffentlichen Meinung zu

essenten testen Maschinen, es ist Bewegung pro-

bestehen. Aufgabe der Politik ist es, Vertrauen in die

grammiert. Wir erwarten eine dynamische und

Zukunft zu schaffen, langfristige Ziele zu formulie-

vielfältige Großbaustelle. Das gemeinsame Ziel –

ren, um für Investitionen eine wirtschaftlich tragfä-

Baumaschinen zum Angreifen – zur Verfügung

hige Basis zu schaffen.“ 2015 wird spannend, aus der

zu haben und die Fachbesucher umfassend zu in-

Sicht verkaufter Baumaschinen hat das Jahr 2014

formieren, ist sicherlich eine Herausforderung,

ein akzeptables Ergebnis gebracht. „Die Ertragssitu-

die mit der MAWEV-Show 2015 hervorragend ge-

ation der Baumaschinenhändler ist weiterhin unbe-

löst werden wird“, weiß Ing. Mag. Gerhard Egger,

friedigend“, blickt Egger gespannt auf die Messe. www.mawev-show.at

Obmann des Verbands Österreichischer Bauma-

Ausprobieren ist zentraler Bestandteil des Konzeptes: Das gigantische Freigelände bietet ausreichend Platz. Für LKW wird es 2015 eine eigene Teststrecke geben. Erwartet werden heuer bis zu 30.000 Fachbesucher.

NEWSTICKER ● Messe Wels Die Besucherzahl der Agraria 2014 erreichte mit 84.100 Besuchern einen neuen Rekord. Ein Termin für die Agraria 2016 wurde bereits festgelegt, sie findet von 30. November bis 3. Dezember statt. www.agraria.at ● Messe Ried Die 17. AUTOMESSE Ried präsentierte sich attraktiver und größer als je zuvor. www.messe-ried.at ● Messe Wieselburg Bei der „AB HOF“ 2015 vom 6. bis 9. März können verschiedene Produktprämierungen von den Produzenten im Vorfeld der Messe genutzt werden, um sich einem Qualitätswettbewerb zu stellen und so aktiv an der Verbesserung der Qualität der Produkte zu arbeiten. www.messewieselburg.at ● Messe Burgenland 2015 findet vom 17. bis 19. April bereits zum 4. Mal die neue Motomotion statt. www.motomotion.at ● 16

Messe & Event


TIPP UNSERER FACEBOOK-FANS /messeundevent

Messe Tulln: Neubau Halle 3 Weil die bisherigen Hallen für die Zahl der Aussteller zu klein geworden sind, wird am Messegelände in Tulln eine neue Halle gebaut. Mit einer Fläche von 6.500 Quadratmeter entsteht die bislang größte Messehalle Niederösterreichs. Bis zum Jahr 2017 wird die neue Zentralhalle mit 6.500 m² errichtet. Neben der zusätzlichen Ausstellungsfläche

„VIENNA AUTOSHOW 2015“

Volle Hallen, gedämpfte Erwartungen

soll ein neuer Gastronomie-Bereich mit über 500 Sitzplätzen entstehen. Außerdem erhalten „Die Garten Tulln“ und „Natur im Garten“ eigene Räumlichkeiten. Damit werden Synergien zwischen der

Reed Exhibitions freut sich über einen Besucheransturm: Fast 150.000 Men-

Messe Tulln, der Garten Tulln sowie Natur im Gar-

schen kamen zum Messetrio „Vienna Autoshow“, „Ferien-Messe Wien“ und

ten genutzt und der Messestandort Tulln wird für

„Cook & Look“ in die Messe Wien. Ein gutes Zeichen für die Autobranche? „Die

die nächsten Jahrzehnte fit gemacht. www.messe-tulln.at

Die Autoindustrie reagiert rasch und wirkungsvoll auf gesellschafts- und umweltpolitische Herausforderungen – das Ergebnis präsentieren wir mit Stolz jedes Jahr in der Messe Wien. Der Erfolg und die positive Resonanz lassen auf entsprechende Impulse hoffen“, betont Dr. Christian Pesau, Industriellenvereinigung, Arbeitskreis der Automobilimporteure, die Wichtigkeit der Messe. „Die Autoshow hat gezeigt, welch hervorragendes Angebot wir unseren Kundinnen und Kunden bieten können. Die Autos sind hinsichtlich Sicherheits- und Umweltaspekten als auch in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis hervorragend. Trotzdem stellt sich die Branche darauf ein, dass wir 2015 einen leichten Rückgang verzeichnen werden. Wir rechnen mit unter 300.000 Neuwagenzulassungen“, dämpft KommR Burkhard Ernst, Bundesgremialobmann des Fahrzeughandels, die Erwartungen. www.viennaautoshow.at

Beim Messerundgang: Matthias Limbeck (Reed Exhibitions), Verkehrsminister Alois Stöger, Porsche-Holding-Chef Alain Favey und Felix Clary, der Sprecher der österreichischen Automobilimporteure (v. l. n. r.)

IHR Messeziel ist UNSERE Aufgabe

Global Per formance

www.syma.at 17

Messe & Event

WERBUNG

Fotos: Wiesner (3), MESSE TULLN GmbH, Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik

Autoshow ist der Beweis für die Innovationskraft der globalen Autoindustrie.


� Messen International

ITB Berlin: Einen Schritt voraus Travel Technology gilt als wichtigster Innovationstreiber der globalen Reiseindustrie: Mehr internationale Aussteller im Segment Travel Technology sind bei der diesjährigen ITB Berlin dabei – erstmals auch die Suchmaschine Baidu und das Buchungsportal Qunar aus China. Text: Mag. Alexandra Schlömmer

90 Prozent der Österreicher wollen heuer verreisen, knapp ein Drittel verfügt über mehr Urlaubsbudget, der Erholungsfaktor gewinnt insbesondere bei Jüngeren an Bedeutung, Bade-, Wellness- und Gesundheitsurlaube stehen hoch im Kurs, jeder Dritte plant einen Citytrip: Zum Auftakt des neuen Reisejahres präsentierte die Verkehrsbüro Group, der größte Tourismuskonzern Österreichs, erneut den „Ruefa Reisekompass“ – eine repräsentative Umfrage zu Reiseplänen, Urlaubsbudgets und Buchungsverhalten der österreichischen Bevölkerung und zeigt damit die neusten Trends rund um das Reisen 2015 auf. Die Grafik rechts zeigt einen Auszug der Ergebnisse. www.ruefa.at

Hier geht es zum Hallenplan der ITB.

Im weltweiten Reisegeschäft ist Travel Technology

David Ruetz, Leiter der ITB Berlin. „Wir freuen uns über

mittlerweile überall gegenwärtig. Vom Back- und

die zahlreichen Anmeldungen neuer Aussteller in die-

Frontoffice über den elektronisch gestützten, persona-

sem Segment, die die Chance nutzen, erstmalig Prä-

lisierten Vertrieb bis zu Hotel-Software­lösungen und

senz auf der weltgrößten Reisemesse zu zeigen. Der

Buchungsplattformen geht es weit über die Bereiche

Innovationsgeist junger Gründer und etablierter Un-

Social Media und Mobile Travel Service hinaus. „Inno-

ternehmen auf diesem Gebiet trägt dazu bei, das zu-

vation findet in der Reiseindustrie eher im Prozess als

künftige Wachstum der Reisebranche zu sichern.“

im Produkt statt. Travel Technology nimmt daher auch

Travel Technology erweist sich als eines der größ-

auf der ITB Berlin immer mehr Bedeutung ein“, erklärt

ten, dynamischsten und internationalsten Aussteller-

NEWSTICKER ● Deutsche Messe AG Im Fokus der CeBIT 2015 (16. bis 20. März) steht in diesem Jahr die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft. www.cebit.de ● Messe Frankfurt Positives Ergebnis für die Konsumgütermessen Christmasworld, Paperworld und Creativeworld: Gezählt wurden 85.000 Fachbesucher aus 156 Ländern – ein Plus von zwei Prozent im Vergleich zu 2014 (83.174). www.messefrankfurt.com ● 18

Messe & Event


segmente der ITB 2015: Rund dreißig Neuaussteller und insgesamt über 170 Firmen werden vom 4. bis 8. März ihre Innovationen und Produkte präsentieren. Newcomer sind unter anderem Baidu, die chinesische Suchmaschine in der Größenord-

15. – 18. 4. 2015

nung von Google, und Qunar, eines der größten Buchungsportale im Land der Mitte. Vor allem im internationalen Bereich nimmt das Segment Travel Technology Fahrt auf. Neben Unternehmen aus China sicherten sich bereits neue Anbieter

xiter), Frankreich (Flatswire) und der Türkei (Yield

Vorhang auf. Spot an: Wir bringen für Sie Trends im Bereich Entertainment, Media & Creation auf die Bühne. Erleben Sie auf der Prolight + Sound 2015 die neuesten Entwicklungen der Audiotechnik, Lichttechnik, Kommunikationstechnik, Theater- und Bühnentechnik, Medientechnik, Bildkommunikation sowie Systemintegration. Mit dem umfangreichen und professionellen Konferenz-Angebot erweitern Sie Ihr Fachwissen und bringen Ihre Kenntnisse auf den neuesten Stand.

Planet) Ausstellungsflächen. Außerdem haben sich mehrere italienische Travel-Start-ups zu einem Gemeinschaftsstand „Start Up Italia“ zusammengeschlossen. Im Zeitalter der Digitalen Transformation steigt der Bedarf an webbasierten Tools stetig – sowohl branchen- als auch fachbereichsübergreifend. Um dem wachsenden Informationsbedarf gerecht zu werden, kooperiert die ITB Berlin erstmals mit der Expo + Konferenz „tools“: Unter dem Motto „working webbased in tourism“ stehen in der „toolsLounge“ webbasierte Produkte,

Erfahren Sie mehr: www.prolight-sound.com info-nbs@austria.messefrankfurt.com Telefon 01/867 36 60 60

die zeigen, wie Geschäftsprozesse digitalisiert und automatisiert werden können, im Fokus. AB IN DEN URLAUB

DU: 08.01.2015

tion), Finnland (Frosmo), Indien (Travel BPO, Mo-

Österreich

Hands on energy

aus England (Intuitive Systems, Hotel Room Auc-

59980-019_PLS_allg_Messe und Event_88x267 • CD-Rom • ISO 39 • CMYK • yi: 07.01.2015

Auf der ITB Berlin präsentiert sich mit mehr als 180 Ländern und Reisegebieten die gesamte Vielfalt des Reisens: Länder, Zielgebiete, Veranstalter, Buchungssysteme, Verkehrsträger, Hotels und alle anderen, die ihren Kunden die schönsten Wochen des Jahres angenehmer machen möchten. Mit den ITB Innovators zeigt die ITB Berlin auch dieses Jahr wieder neuartige und praktische Produkte. Als offizielles Partnerland steht die Mongolei im Fokus. Stars zum Anfassen erleben die Besucher, wenn die Stage Entertainment GmbH und welcome berlin tours Songs aus dem Musical „Hinterm Horizont“ mit Liedern von Udo Lindenberg zur Geschichte der deutschen Teilung präsentieren. Unter dem Titel „Wellness in Scheiner Feinbäckerei aus Friedrichshagen Pausenbrote. Lehrer können während des Wochenendes an Hausführungen der A&O Hotels und Hostels teilnehmen. Auf den ITB-Publikumstagen können sich Kinder, Jugendliche und Familien über „Gesunde Ernährung auf Reisen“ informieren. www.itb-berlin.de

● Basel: Von 16. bis 20. Juni 2015 findet erstmals die neue Messe

WERBUNG

Fotos: Messe Berlin, Ruefa

ben“ backen Schüler mit Unterstützung der Dresd-

für Fotokunst „photo basel“ zeitglich mit der „Art Basel“ statt. www. www.photo-basel.com ●

19

Messe & Event


� Kleine Messestände | Teil: 62

Geniale Blickfänge für Marke und Produkt Auffallen um jeden Preis? Wir stellen Blickfänge vor, die die Marken und Unternehmen auf einzigartige Weise herausstellen. Text: Ingrid Wenz-Gahler

Nichts ist für einen Aussteller auf Mes-

WELCHE MÖGLICHKEITEN GIBT ES?

sen wichtiger als gesehen zu werden, den

•• hohe Säulen: Für die Markenwerbung,

Blick des Besuchers zu fangen und ihn

für die Herausstellung einer Produkt-

zum Stehenbleiben zu bewegen. Solche

palette, zur Kennzeichnung eines be-

Blickfänge sind Attraktionen oder auch

sonderen Produkts oder einer Botschaft

Anziehungspunkte, die die Aufmerksam-

•• freistehende Wände: für Produktin-

angesichts vielfältiger Licht- und Far-

formationen, Großfoto als Teaser (HTP

breize nicht immer einfach ist. In einer Stadtlandschaft sind dies z.B. besonders hohe Bauwerke, die die Blicke anziehen.

­Hagen Trucks Parks) •• Farbe: starke Farben für den Stand oder einen Teil davon, Firmenfarben

In kleineren Ortschaften sind es Kirchen,

•• gestalterisch übersetzen (z.B. Kplus),

Türme, Stadttore. In heutigen Städten sind

Nichtfarben in Schwarz oder Weiß als

viele Unternehmensgebäude derart mar-

Standfarbe, Produktfarben auf Raum

kant in ihrer Architektur und Größe, dass

übertragen (z.B. Savid)

diese gebauten Markengebäude zu Land-

•• Farbakzente: mit farbigen Elementen

marks einer Stadt geworden sind, welche

Kontraste setzen wie Säulen, Kugeln,

die Silhouette und das Stadtbild prägen.

❶ Neugier wecken Themenwelten bei Kplus ❷ gemeinsames Produkt­ sortiment von Armstrong Metallde­ cken und DLW ❸ Markenstand für HTP, Ersatzteile für Nutzfahrzeuge ❹ markantes Stadtkonzept für ­meinestadt.de ❺ Markensäulen für Südfruchtimporteur Savid

(z.B. meinestadt.de, Savid)

keit des Betrachters fesseln sollen, was

geometrische Formen

Sie sind Attraktion und Orientierung zu-

•• Bewegung: Vorführungen, Leuchtele-

gleich. Auch auf Messen versuchen Mar-

mente mit Lichtwechsel, Attraktion (z.B.

kenunternehmen, eine für sie markante

Kplus: Besucher, die die Leiter raufklet-

Architektur zu schaffen, die ihre Mar-

tern mussten, um im Kubus etwas zu

kenbotschaften visuell widerspiegeln.

sehen)

Bei kleinen Messeständen können diese Blickfänge eine unterschiedliche Ausprä-

•• leuchtend: riesige Ballons, Lichtelemente, Lichtsäulen •• abgehängt: Wolken, Himmel, Bänder,

gung haben.

20

Messe & Event


Design: Kplus Konzept, Düsseldorf

gebaut, weithin sichtbar

Messebau: Tischlerei Grüner, Rodewisch

Design/Messebau: MIKS, Hamburg

Awards: Famab Award in Bronze in der

Standgröße: 48 m2

•• spielerisch: kindhafte Formensprache oder Farben, die Zuneigung und kind-

­Kategorie Best Stand

liche Spiellust erzeugen, wie Kinder-

Standgröße: 18 m2

STADTLANDSCHAFT ❹ Mit dem variablen Messekonzept für das

zeichnungen oder Objekte mit SpielFARBSYMBIOSE

Städteportal meinestadt.de präsentierte das

❷ Unter dem Motto „Zusammen verwirk-

Unternehmen seine Kompetenz als Re-

Ein Blickfang ist etwas, das dem Besucher

lichen wir Ideen“ wurde das umfangrei-

cruitmentplattform. Unterstützt wurde es

auffällt, und das muss nicht immer gleich-

che Produktsortiment durch Formen und

dabei von einem markanten Stadtkonzept,

bedeutend sein mit groß, bunt, leuchtend,

Farben vorgestellt. Die Produktkompetenz

das die regionale Präsenz des Online-Mar-

denn jeder Besucher ist nicht gleich zu be-

spiegelte sich im Standkonzept wider: Bo-

keting-Spezialisten zur Schau stellte. In ei-

geistern. Den richtigen Hingucker zu ent-

den/Wand/Decke in Schwarz schienen zu

ner stilisierten Stadtlandschaft aus Archi-

wickeln bedarf guter Kenntnis der eigenen

verschmelzen und standen somit für die

tekturelementen und Großgrafik konnte

Zielgruppe und Fingerspitzengefühl. Las-

Symbiose beider Unternehmen. Absoluter

sich der Besucher als Teil der Stadt bewe-

sen sich im einen Fall die Besucher mit

Hingucker war ein seitlich platzierter Plat-

gen. Die Stadtsilhouette Kölns nahm Be-

spielerischen Objekten begeistern, so sind

tenturm mit aufgefädelten Deckenplatten

zug zum Unternehmensstandort. Im Dia-

es im anderen Fall eher das Hightech-Pro-

und eine 4 m hohe Rückwand mit Motiv-

log oder über interaktive Stationen konnte

dukt oder die ästhetische, kunstvolle Über-

platten.

man sich über die Leistungen informieren.

raschung im minimalistischen Raum.

Aussteller: Armstrong Metalldecken + DLW,

Aussteller: meinestadt.de, Köln

St. Gallen

Messe: Zukunft Personal, Köln

CORPORATE DESIGN FARBEN

Messe: Swissbau 2014

Design: D’art Design Gruppe, Neuss

❶ Wie man effizient und mit großem Spaß-

Design/Messebau: Atelier Türke, Balingen

Agentur: PACE Paparazzi Catering & Event

faktor auf das Unternehmen aufmerk-

Standgröße: 72 m2

GmbH, Berlin

möglichkeit

Standgröße: 60 m2

sam machte, zeigte dieser Messestand des

Fotos: MIKS, Atelier Türke, Lukas Palik, Kohlhaas

Messe: Automechanika 2014

Rippen, Kuben, Spiralen, textil oder fest

Shopdesign-Unternehmens. Sein Erleb­nis­

MARKENTURM

charakter löste während der Messe eine

❸ Der Schwerpunkt des Spezialisten für

FRUCHTFARBEN

Besucherlawine aus. Neugierde und alle

den Export von Ersatzteilen für Nutzfahr-

❺ Für den Südfrucht-Importeur wurde ein

Sinne wecken war der Grundgedanke der

zeuge lag auf Kommunikation. Der Turm

Stand entwickelt, dessen gerundete For-

Gestaltung. In drei Boxen, die jeweils über

zeigte die Markenwerte des Unterneh-

men aus einer weißen Folie bestanden, die

eine Leiter erreichbar waren, eröffneten

mens. Die Kompetenzen und Erfahrung

formal einen Bezug zur Banane aufwiesen.

sich verschiedene Themenwelten über alle

des Dienstleisters wurden räumlich durch

Die Frucht selbst wurde wie eine Kostbar-

kulturellen Grenzen dieser Erde hinweg.

diverse Zahnradinstallationen dargestellt,

keit in Vitrinen präsentiert. Die leuchtend

Die Standgestaltung reflektierte das Corpo-

die ineinandergreifend von HTP ange-

hellgrüne Grafik im weißen Stand erin-

rate Design von Kplus in den Farben Pink,

trieben werden. Die Installation fungierte

nerte an frisches Obst.

Grün und Schwarz, auch in den Boxen, die

als Eye-Catcher und trennte den Bespre-

Aussteller: Savid Europa GmbH, Töpen

einen Ausblick auf sinnliche Shopping-Er-

chungsbereich. Warme Hölzer erzeugten

Messe: Fruit Logistica, Berlin

lebnisse der Zukunft versprachen.

eine Atmosphäre, die für den persönlichen

Design/Messebau: Kohlhaas Messebau,

Aussteller: Kplus Konzept GmbH, Düsseldorf

Einsatz der Unternehmerfamilie stand.

Hannover

Messe: Euroshop 2014, Düsseldorf

Aussteller: HTP Hagen Truck Parts, Norderstedt

Standgröße: 49 m2

21

Messe & Event


� Messe & Event | Kalender MEHR MESSETERMINE GIBT’S VIA TWITTER /messeundevent

MESSEN VON

MÄRZ BIS APRIL ÖSTERREICH

6. – 9. 3.

16. – 17. 3.

22. – 23. 3.

26. 2. – 1. 3.

Wieselburg

Wien

Salzburg

AB HOF Wieselburg

Kommunalwirtschaftsforum

SHOES & BAGS

7. – 15. 3.

18. – 21. 3.

Wien Wohnen & Interieur

Enns

22. – 24. 3.

MAWEV

Klagenfurt

Wiener Neustadt HAUS und GARTEN, Ausstellung

27. 2. – 1. 3.

Hauptorder und Lederwaren

Innsbruck

9. 3.

15. Internationale Weinmesse

Salzburg

20. – 22. 3.

Innsbruck

SOC Verkaufstag

Graz

22. – 24. 3.

27. 2. – 1. 3.

11. – 13. 3.

AutoEmotion,

Klagenfurt

Automobilausstellung

World Spirits Festival

Salzburg

Salzburg

CREATIV SALZBURG FRÜHLING

Power-Days

20. – 22. 3.

24. – 26. 3.

27. 2. – 1. 3.

12. – 15. 3.

Salzburg

Salzburg

Auto Messe Salzburg

Sport Order Salzburg

Salzburg

Innsbruck

TRACHT & COUNTRY CLASSICS

Feel Good, Die Messe für Ernäh-

20. – 22. 3.

26. – 29. 3.

FRÜHJAHR

rung, Bewegung und Psyche

Salzburg

Dornbirn

Garten Salzburg

SCHAU!

GAST/Intervino

27. 2. – 1. 3.

12. – 15. 3.

Wels

Innsbruck

20. – 22. 3.

26. – 29. 3.

Energiesparmesse

Tiroler Frühjahrsmesse und

Salzburg

Tulln

­Tiroler Autosalon

PARACELSUS Salzburg,

Kulinar Tulln

27. 2. – 1. 3.

Für gesunde Alternativen

Wien

13. – 15. 3.

Esoterik-Tage

Linz

20. – 22. 3.

Autofrühling

Salzburg

1. 3. St. Pölten

13. – 15. 3.

EXOTICA Reptilienbörse

Ried

2. – 3. 3.

Sport & Fun

Salzburg

13. – 15. 3.

SOC Verkaufstag

St. Pölten

5. – 8. 3.

Veggi Planet,

Tulln

14. – 15. 3.

Austrian Boatshow – Boot Tulln

Tulln pool+garden

Fachmesse für fleischlosen

27. – 29. 3.

Genuss

Innsbruck

20. – 22. 3.

Wunderwelt Modellbau

26. – 29. 3.

EUROANTIK

Wels

27. – 29. 3.

Blühendes Österreich

Wels

20. – 22. 3.

Modellbau Wels

Wels

27. – 29. 3.

Wien

Urlaub & Camping,

Wels

Wiener Immobilienmesse 2015

Freizeitmesse

Welser Volksfest

Wien

15. – 17. 3.

20. – 22. 3.

28. – 29. 3.

BeSt³ Wien, Die Messe für Beruf,

Graz

Wien

Mondsee

Studium und Weiterbildung

Revier & Wasser

Jaspowa & Fischerei

2. Weinevent im Schloss

5. 3.

15. – 18. 3.

21. – 22. 3.

28. 3. – 6. 4.

Innsbruck

Wien

Wien

Salzburg

Tiroler Frühjahrsmesse

art austria, Kunstmesse

Wiener Whiskymesse

ART&ANTIQUE

5. – 8. 3.

22

Messe & Event


Fotos: Kärntner Messen, Reed Exhibitions Messe Wien / www.christian-husar.com, www.messe-tulln.at, www.messewieselburg.at

5. – 7. 4.

16. – 19. 4.

26. – 28. 4.

29. 4.

Oberwart

St. Pölten

Salzburg

Innsbruck

Auto, Bike und Custombike Show

WISA

Alles für den Gast Frühjahr

Career & Competence,

6. – 7. 4.

17. – 18. 4.

26. – 28. 4.

Wieselburg

Wels

Salzburg

Rassehundeschau ÖKV

ASTRAD + Austrokommunal

Hotel Investment Days

6. – 7. 4.

17. – 19. 4.

26. – 28. 4.

Wels

Oberwart

Salzburg

Tattoo Convention

Motomotion & Pannonia

PRO ENTERTAINMENT

10. – 11. 4.

17. – 19. 4.

27. – 30. 4.

Krems

Wels

Wels

wein.genuss.krems

Die Kuchenmesse

ÖBA/ÖKONDA – die genuss

10. – 11. 4.

17. – 19. 4.

Salzburg

Wels

Frühjahrsordertage

Kreativmesse

10. – 12. 4.

18. – 19. 4.

Graz

Graz

Revier und Wasser

Hair

10. – 12. 4.

18. – 19. 4.

Innsbruck

Graz

Interalpin

TRENDS OF BEAUTY Graz

10. – 12. 4.

19. – 21. 4.

Klagenfurt Freizeitmesse mit Auto&Bike

Wien

10. – 12. 4.

20. – 21. 4.

Tulln

Wels

bike-austria

Haustiermesse

10. – 13. 4.

22. – 23. 4.

Salzburg

Wels

BWS

ASTRAD

11. – 12. 4.

24. – 26. 4.

Ried

Wien

50 PLUS

Esoterik-Tage

11. – 12. 4.

24. – 26. 4.

Ried

Wiener Neustadt

GUTEN APPETIT

Frühling Vital

15. – 17. 4.

25. 4.

Innsbruck

Graz

Interalpin 2015

GRÜNDERMESSE

15. – 18. 4.

25. – 26. 4.

Wien

Wels

Lebenslust

Haustiermesse Wels

Die Messe für Jobs, Praktika und Karriere-Design

30. 4. – 4. 5. Graz Frühjahrsmesse

30. 4. – 4. 5. Graz Musikmesse

❶ Die FREIZEITMESSE vom 10. bis 12. April ist ein Publikumshit in Klagenfurt. ❷ Die „Wohnen & Interieur“ zeigt vom 7. bis 15. März in der Messe Wien Wohntrends. ❸ Auf Erfolgskurs ist die Austrian Boat Show – BOOT TULLN von 5. bis 8. März in Tulln. ❹ Vom 6. bis 9. März findet die AB HOF am Messegelände Wieselburg statt. ❶

greenEXPO

23

Messe & Event


� Messe & Event | Kalender DEUTSCHLAND

6. – 8. 3.

14. – 15. 3.

24. – 27. 3.

27. 2. – 1. 3.

München

Düsseldorf

Berlin

Moda made in Italy, Int. Schuh-

Global Art of Perfumery

WASSER BERLIN

Offenbach I.L.M Winter Styles

1. 3. Leipzig Floriga

3. – 5. 3. Köln IAW, Int. Aktionswaren- und Importmesse

4. – 5. 3. Nürnberg Enforce Tac

4. – 8. 3. Berlin ITB Berlin

4. – 5. 3. München KinderKulturBörse

4. – 5. 3. München LOPEC

5. – 8. 3. Karlsruhe art KARLSRUHE

5. – 6. 3. Offenburg GeoTHERM - expo & congress

5. – 7. 3. München Int. Briefmarken-Börse München

5. – 8. 3. Dortmund MOTORRÄDER

6. – 8. 3. Friedrichshafen AQUA-FISCH Friedrichshafen

6. – 8. 3. Sinsheim

messe

14. – 15. 3.

7. – 8. 3.

INTERNATIONAL

Offenburg

27. – 29. 3.

München

Internationale Rassehunde und

Düsseldorf

NUMISMATA München

Edelkatzen-Ausstellung

BEAUTY DÜSSELDORF

7. – 8. 3.

15. – 17. 3.

27. – 29. 3.

Düsseldorf

Düsseldorf

Köln

WeinFrühlingDüsseldorf

ProWein

h+h cologne

10. – 12. 3.

18. – 22. 3.

28. – 29. 3.

München

Dortmund

Offenburg

CCE International

CREATIVA

Balance

10. – 12. 3.

20. – 22. 3.

28. – 29. 3.

Stuttgart

Offenburg

Düsseldorf

Fastener Fair Stuttgart

BAUEN + WOHNEN und

TOP HAIR International

GARTENZEIT

10. – 12. 3. München

20. – 22. 3.

ICE Europe

Stuttgart blickfang, Int. Designmesse für

10. – 14. 3.

Möbel, Mode und Schmuck

Köln

20. – 22. 3.

IDS, Int. Dental-Schau

Sinsheim

10. – 14. 3.

Faszination Modelltech Sinsheim

Frankfurt

20. – 22. 3.

ISH

Frankfurt

11. – 17. 3.

International Tattoo Convention

München

21. – 22. 3.

IHM – Int. Handwerksmesse

Berlin

12. – 14. 3.

Rohvolution, Int. Vitalkostmesse

Villingen-Schwenningen

22. – 25. 3.

JOBS FOR FUTURE

12. – 15. 3. Leipzig

24. – 27. 3.

INTERNORGA

Köln

14. 3.

Anuga FoodTec

Essen

24. – 26. 3.

EQUITANA

Stuttgart

Faszination Modellbahn

EMV Stuttgart

24

Stuttgart FAIR HANDELN

9. – 12. 4. Köln FIBO, Int. Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit

10. – 12. 4. Offenburg Forst Live parallel Wild & Fisch

11. – 19. 4. Saarbrücken Mehrbranchenmesse

ALTENPFLEGE

Hamburg

9. – 12. 4.

JGFE, Europäische

Nürnberg

13. – 18. 3.

WeinMünchen

Internationale Saarmesse, Int.

24. – 26. 3.

Leipzig liest

München

Freiburg Schmuckmesse Freiburg

Leipziger Buchmesse/Lesefest

28. – 29. 3.

Messe & Event

11. – 12. 4. Köln KölnWein

12. 4. Frankfurt Apfelwein weltweit

13. – 17. 4. Hannover ComVac/HANNOVER MESSE,


13. – 17. 4.

15. – 18. 4.

Hannover

Frankfurt

Digital Factory/HANNOVER MESSE

Musikmesse

13. – 17. 4.

15. – 18. 4.

Hannover

Frankfurt

Energy/HANNOVER MESSE

Prolight + Sound

13. – 17. 4.

16. – 19. 4.

Hannover

Köln

HANNOVER MESSE

ART COLOGNE

13. – 17. 4.

17. – 18. 4.

Hannover

Offenburg

Industrial Automation/HANNOVER

BERUFSINFOMESSE

13. – 17. 4. Hannover Industrial Supply/HANNOVER MESSE

13. – 17. 4. Hannover MDA, Motion, Drive & Automation/ HANNOVER MESSE

13. – 17. 4. Hannover MobiliTec / HANNOVER MESSE

13. – 17. 4. Hannover

17. – 18. 4. Stuttgart Invest

17. – 18. 4. Leipzig IPHT

21. – 23. 4. Stuttgart SÜDTEC

22. – 23. 4. Hamburg SCHULBAU

Research & Technology/HANNOVER

23. – 25. 4.

MESSE,

Karlsruhe

13. – 17. 4.

REHAB

Hannover

24. – 25. 4.

SurfaceTechnology/HANNOVER MESSE

Berlin

13. – 15. 4. Karlsruhe USETEC

13. – 17. 4.

25. – 26. 4. Frankfurt

Leuchtdisplay

Shop in shop

Wein am Main

27. – 28. 4.

Wind/HANNOVER MESSE

Frankfurt World of Cloud

Hamburg

28. – 29. 4.

Aircraft Interiors Expo

Offenburg

15. – 18. 4.

Messestände

StudyWorld

Hannover

14. – 16. 4.

Beleuchtung

ABWASSER.PRAXIS

Friedrichshafen

30. 4. – 3. 5.

AERO FRIEDRICHSHAFEN

Friedrichshafen

A LU V I S I O N N V w w w. a l u v i s i o n . c o m Te l + 3 2 9 3 81 5 4 7 0

TUNING WORLD BODENSEE

25

Messe & Event

WERBUNG

MESSE


Auch Kinder haben Spaß: In den Hallenbädern der Stadt Wien lässt es sich herrlich planschen.

Wiener Badevergnügen Ob Pool-Gymnastik, Aqua-Rhythmik oder Seniorinnen- und Seniorenschwimmen, die städtischen Bäder bieten viel Programm! 26

Messe & Event extra


Bezahlte Anzeige

Bereits vor 2000 Jahren wurde in Wien gebadet. Beheizte Steinbecken und -wannen wurden in der Nähe einer alten keltischen Siedlung gefunden. Im 13. Jahrhundert gab es zahlreiche Badestuben. Heute gibt es in Wien 49 Bäder, die für sportliche Aktivitäten und Erholung gleichermaßen ihre Pforten öffnen. HUNDERT JAHRE JÖRGERBAD Im Stil der Wiener Werkstätten errichtet, zählt auch das Jörgerbad zu den historisch und architektonisch interessanten Bädern Wiens. 2014 feierte es sein 100-jähriges Bestehen und ist somit das älteste noch bestehende Hallenbad. Bereits zu seiner Eröffnung, damals noch als Kaiser-Franz-Joseph-Bad, schrieb es Geschichte. Denn hier wurde die strenge Geschlechtertrennung beim Baden aufgehoben. Familien konnten endlich gemeinsam vergnüglich planschen. Das Jörgerbad bietet Schwimmhalle, Sauna, Wannen- und Brausebad.

THERME WIEN

WOHLFÜHLEN UND ENTSPANNEN Manchmal kostet es im Winter große Überwindung, sich überhaupt nur vorzustellen, einen Badeanzug anzuziehen, geschweige denn in ein kühles Sportbecken zu steigen. WIE EIN KURZURLAUB

JUWEL AMALIENBAD Im Art-Déco-Stil erbaut und 1926 eröffnet, wirkt beispielsweise das Amalienbad von außen eher unscheinbar. Das Glasdach des ursprünglichen Gebäudes ließ sich innerhalb von wenigen Minuten öffnen und das Bad verwandelte sich in ein Sommerbad. Im zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, wurde es nicht mehr originalgetreu wieder aufgebaut. 2012 generalsaniert, erstrahlt es nun mit einem bereits zweifach mit Design­ preisen ausgezeichneten Lichtkonzept in neuem Glanz. Mit Sauna, Schwimmhalle und Kinderbecken.

Ein Besuch in der Therme Wien in Oberlaa ist dann das perfekte Vergnügen: Eintauchen in das herrlich warme, prickelnde Wasser und entspannt das schlechte Wetter vergessen. Klassische Massage, Hot Stone Massage, verschiedene Körperpeelings und Anwendungen wie Schröpfen oder Lymphdrainage steigern das Wohlbefinden und können unkompliziert telefonisch gebucht werden. Wassertanzen etwa lässt den Atem fließen. Shiatsu im Wasser mobilisiert Wirbelsäule und Gelenke, löst Blockaden im Körper und lässt das vegetative Nervensystem zur Ruhe kommen. Entspannung pur findet der Stressgeplagte in der Solewelt und im Salzwasser des Floating Pools. Das Schweben im Wasser lockert die Muskeln, stärkt das Immunsystem und normalisiert den Blutdruck.

www.wienerbaeder.at

SPASS FÜR KINDER

Fotos: Corbis, Cathrine Stukhard/Therme Wien, Votava/PID

Für Spaß bei den Kleinen sorgt das Kinderanimationsprogramm: Basteln, Wasserspiele, Geschichten erzählen, Theater spielen oder Kinderschminken füllen leicht einen ganzen Nachmittag aus. Wer sich übrigens doch auch zum Sport motivieren lassen möchte – in der Gruppe fällt es leichter. Ein besonderes Angebot hat die Therme Wien Fitness für alle, die ihr Training optimieren wollen: „Personal Training for 6“. In Kleingruppen mit maximal sechs TeilnehmerInnen und einem Personal Trainer kommen Sie garantiert schneller an Ihr Trainingsziel. www.thermewien.at

27

Messe & Event extra


Investitionen in Bildung

Der Bedarf an Kindergartenplätzen steigt stetig. Deshalb entstehen heuer 3.000 neue Plätze. Das Kindergartengesamtbudget beträgt über 700 Millionen Euro. Aber auch die Schulen werden weiter ausgebaut. Die Stadt Wien wächst, und mit ihr das Bildungsangebot. Das fängt schon beim Kindergarten an. Neue Standorte in verschiedenen Bezirken erweitern das Angebot um 3.000 Plätze. Die Bundeshauptstadt baut damit ihre Vorreiterstellung in Sachen Versorgungsquote weiter aus. Sie liegt für Drei- bis Sechsjährige nun bei über 100 Prozent. Das bedeutet, es gibt für jedes Kind dieses Alters einen Kindergartenplatz. Immer mehr Plätze werden auch für Kleinkinder bis zu drei Jahren geschaffen: ein Angebot, das vielen Eltern den Wiedereinstieg ins Berufsleben erleichtert. Ebenso wie die Förderung privater Plätze. So ist der Stadt Wien auch ein Kindergartenplatz privater TrägerInnen durchschnittlich 500 Euro pro Monat und Kind wert. Diese Unterstützung treibt den Zuwachs an privaten Einrichtungen voran und trägt maßgeblich zur hohen Versorgungsquote bei.

28

Messe & Event extra

NEUE STANDORTE IN GANZ WIEN Bestehende Kindergärten werden erweitert und neue gebaut. Im gerade entstehenden Stadtviertel Aspern eröffnet im Herbst 2015 ein Bildungscampus, welcher im Vollbetrieb Platz für elf Kindergartengruppen bietet. Weiters eröffnet im Kindergartenjahr 2015/16 in Wien-Penzing ein Neubau für 170 Kinder. Der 17. Bezirk erhält Kindergarten und Hortplätze für 275 Kinder, Erweiterungsarbeiten für bestehende Standorte in zahlreichen anderen Bezirken starten ebenfalls im Laufe des Jahres. Dabei wird viel Wert auf Platz zum Spielen im Freien gelegt; besonders im städtischen Raum eine Herausforderung. Sie zu meistern, ist möglich, zeigt die Stadt Wien: So liegen etwa die Gruppen des städtischen Kindergartens Aspern direkt am großzügigen Freibereich des Geländes, und auch im 17. Bezirk wurde ein großes Grundstück für den Kindergarten gefunden.


Bezahlte Anzeige

Fotos: Bohmann/Katrin Bruder, Votava/PID (2)

IN DIE ZUKUNFT INVESTIEREN Investiert wird nicht nur in die Kleinsten. Auch der Schulausbau wird vorangetrieben, denn die Förderung von Jugend und Bildung ist eine Investition in die Generation der Zukunft. Doch wie soll die Schule der Zukunft aussehen? Modern, auf dem neuesten Stand der Technik und nachhaltig soll sie sein, gleichsam ein Platz zum Lernen und zum Wohlfühlen. Wien setzt hierfür auf modulare Bauweise mit Fichtenholz aus heimischen Wäldern. Bereits fünf Schulen wurden auf diese Art erweitert, die nächsten drei sind bereits in Arbeit. Der natürliche Baustoff bietet gesundes Raumklima und wirkt positiv auf das Wohlbefinden: Das unterstützt die Konzentrationsfähigkeit und verringert das Stresslevel der Kinder. Die Holzmodule, aus denen die neuen Klassenzimmer bestehen, können vorproduziert und vor Ort nur noch 29

Messe & Event extra

zusammengesetzt werden. Somit punkten sie auch durch ­verkürzte Bauzeit, reduzierte Lärmbelastung und geringeren finanziellen Aufwand. Neben dem Ausbau bestehender Schulen entstehen auch neue Bildungscampus-Standorte. Mit dem Beginn des Schuljahres 2015/16 wird der fünfte Bildungscampus Wiens mit elf Kindergarten-Gruppen, einer 17-klassigen Volksschule und acht Integrationsklassen für Kinder mit Behinderung starten. Weitere Campus-Standorte entstehen in der Attemsgasse in Kagran, im Eurogate in Wien-Landstraße sowie in der Berresgasse in der Donaustadt. Sechs weitere sind ebenfalls bereits in Planung. www.bildung.wien.at


� Marketing & Medien Leute, über die man spricht

Chefs und Mitarbeiter machten bei der Fotoaktion im Palladion XXI gleichermaßen begeistert und engagiert mit.

Hermann Maier gerät als Sportpensionist ­immer mehr zur Fernseh­ figur – ob in Werbespots oder in Formaten wie dem Rennen zum

Prolog

Südpol. Für den ORF erkundete der charis­ matische Ex-Ski-Rennläufer kürzlich unter

Unter dem Titel „A-Force-Er­

dem Titel „Meine Heimat“ die Hohen

folgsimpulse“ fand am 19.

­Tauern. Die dreiteilige DVD dazu

Jänner im Studio 44 der Ös­

­erscheint dieser Tage bei Hoanzl.

terreichischen Lotterien in Ko­ operation mit der Agentur

Vera Russwurm

Happy & Ness ein ganz beson­

wirbt für vegane Algenkos­

derer Abend statt. Sechs inter­

metik made in Austria. Beim

national erfolgreiche Keynote

Shooting mit Star-Fotograf

Speaker und Redner zündeten

Manfred Baumann erklärte

ein wahres Feuerwerk an kre­

die 55-jährige Talkmasterin: „Vitameer ist

ativen Ideen und Anregungen

meine neue Nummer eins, weil ich eine

für das neue Jahr. Wie stei­

Eine, die mir hilft, Falten effektiv zu reduzie­ ren, und dabei den ethischen Aspekt nicht außer Acht lässt.“

Katharina Gruzei

Innovatives Teambuilding Mit einer extra für die Veranstaltung entwickelten LiveMarketing-Aktion überraschte die Firma fotoevent rund 300 A1-IT-Services-Mitarbeiter bei einem internen Event im Wiener Palladion XXI.

gere ich meine Leistung 2015? Wie poliere ich mein Image auf? Wie funktioniert Erfolg? – Das waren nur drei Fragen von ­vielen, auf die das Publikum bei der Kick-off-Veranstaltung

gestaltet den Trailer zum

Das vom Auftraggeber A1 vorgegebene Ziel der spannenden

ungewöhnliche Antworten er­

diesjährigen CROSSING-

Aktion war die Unterstützung des internen Teambuildings.

hielt. In einem dreistündigen

EUROPE-Filmfestival Linz.

fotoevent-Geschäftsführer Stefan Grundnig (im Bild unten)

Programm lieferten Roman F.

2012 wurde die 1983 ge­

und seine Crew überließen dabei nichts dem Zufall: Beim

Szeliga, Roman Kmenta, Nadja

borene Medienkünstlerin für ihren expe­

Empfang wurden alle Gäste stilgerecht abgelichtet, danach

Maleh, Harald Psaridis, Ge­

rimentellen Kurzfilm „Die Arbeiterinnen

wurden die Fotos über eine spezielle Software vor Ort ausge-

org Wawschinek und Thomas

verlassen die Fabrik“ mit dem CROSSING-

druckt. Jeder Teilnehmer hatte nun die Aufgabe, sein eigenes

Wollner ebenso spannende

EUROPE-Award – „Local Artist“ ausge­

Bild an die richtige, dafür vorgesehene Stelle zu kleben. Am

wie humorvolle Ansätze. Viele

zeichnet. Vor ein paar Monaten erhielt sie

Schluss konnte man auf der Bühne ein überdimensionales

Menschen, so Kmenta, hätten

den Energie AG Kunstförderungspreis, der

A1-IT-Services-Team-Fotomosaik mit allen Gästen bestau-

chronisch wenig Zeit und da

in Zusammenarbeit mit der Kunstuniversi­

nen. Mittlerweile hat dieses im Foyer des Unternehmens ei-

käme ihnen ein Event, bei dem

tät Linz vergeben wird.

nen würdigen Platz erhalten und wird in verkleinerter Form

sie leicht umsetzbaren Inhalt

auch als Bildschirmschoner verwendet.

kompakt serviert bekommen,

Jürgen Polterauer Eigentümer und CEO der Agentur Dialogschmiede, freut sich über einen pro­ minenten Neukunden: „Während PayLife ­erfolgreich Leben in die Kreditkarte bringt, sorgen wir ab sofort für Leben in der Kun­ denkommunikation des Unternehmens“, so der Vollblut-Marketer, der seine Firma nach eigener Aussage hegt und pflegt, als wäre sie das vierte seiner drei Kinder.

www.fotoevent.at

gerade recht. Die Impulsrefe­ rate machten auf charmante, pointierte und humorvolle Weise Mut, neue Wege zu ge­ hen. Mehr Infos dazu gibt es unter www.a-force.at. – Lachen ließen mich in den letzten paar Tagen auch einige neue, mir zugespielte „Kuriosa aus dem Marketing- und Medien-Be­ reich“, die ich Ihnen nicht vor­ enthalten möchte. Mehr dazu dann im nächsten Heft. Robert Smejkal robert.smejkal@messe-event.at Tel. 0699/10 98 09 05

Fotos: Milena Krobath, Archiv, fotoevent (2), ÖMG

hochwirksame Anti-Aging-Pflege möchte.


Empfehlenswert Ralf Spiller, Hans Scheurer: Grundlagentexte Public Relations Die relativ junge PR-Wissenschaft hat zahlreiche Bücher und Aufsätze hervorgebracht. Doch welche Texte sind wirklich wichtig und welche sollte man gelesen ­haben? Im vorliegenden Band haben die Heraus-

ÖMG-Präsident Peter Drobil, Gabi Stanek, Autorin Sigrid ­Krupica, Verlagsleiterin Ilse Helmreich und IP Österreich-­ Geschäfsführer Walter Zinggl (v. li. n. re.) bei der Buchpräsentation in der Wiener Burschik Lounge

geber in einem mehrstufigen Reviewverfahren 16 Texte ausgewählt, die für die Entwicklung und Ausdifferenzierung des Fachs von zentraler Bedeutung

NEUES ÖMG-BUCH

sind. Das Buch ist chronologisch aufgebaut und für

„PR hält, was Werbung verspricht“

jede Phase mit Einleitungen und Kommentierungen versehen, sodass dessen Lektüre gleichzeitig eine Reise durch die Fachgeschichte ist und einen

Seit 2005 erscheint jährlich ein Buch in der

gungskraft und Glaubwürdigkeit. Einge-

Buchreihe der Österreichischen Marke-

hend hat sich die Autorin mit der Frage be-

tinggesellschaft (ÖMG). Hier kommen

schäftigt, was Marken- und Produkt-PR

Menschen aus Spezialbereichen zu Wort,

tatsächlich leisten kann, welche Methoden

Blitzlichter werden auf verschiedene Diszi-

man anwendet, wie und wann man es

plinen gerichtet und Nischen ausgeleuch-

richtig einsetzt. Ob Digital Branding oder

tet. „Das alles in leicht verständlicher Spra-

Wording, ob Issue Management oder Per-

che und mit ansprechenden Inhalten“, so

sonalisierung, ob Eventmarketing oder Fa-

Gabi Stanek, Vize-Präsidentin der ÖMG

shion-PR – das Buch bietet einen infor-

und Initiatorin des Projektes. „Denn die

mativen

Bücher sollen als Anregung für unsere

strategische Brand-PR-Praxis – angerei-

lange Geschichte zurückblicken. Bereits in den

marketing-affinen Mitglieder dienen und

chert mit interessanten Beiträgen von

1630er Jahren platzierte der Franzose Théo-

keine abgehobenen wissenschaftlichen

Gastautoren aus den Bereichen Wissen-

phraste Renaudot Textanzeigen in der Gazette

Werke sein.“ Sigrid Krupica, CEO von Gray-

schaft, Medien, Agenturen und Unterneh-

de France, und ab 1786 bot der Brite William

ling Austria, hat für die heurige Ausgabe

men. Sigrid Krupica: „Die Bedeutung die-

Tayler seine Dienste als „Vermittler zu den Dru-

unter dem provokanten ­Titel „PR hält, was

ser Disziplin nimmt kontinuierlich zu.

ckern, Buchhändlern usw. des ganzen Landes“

Werbung verspricht“ den PR-Effekt für er-

Nachweislich fordert die Öffentlichkeit zu-

an. Die Bezeichnung Werbeagentur wurde

folgreiche Marken und Produkte unter-

nehmend umfassende, geprüfte Informa-

1842 zum ersten Mal benutzt, als Volney B.

sucht: Professionelle PR macht starke Mar-

tionen zu Marken und Produkten ein.

­Palmer seine Agentur in Philadelphia, Pennsyl-

ken.

um

Brand-PR liefert diese Grundlagen – wäh-

vania, gründete. In seinen chronologisch ange-

Aufmerksamkeit behaupten sich – im Zu-

rend Journalisten und andere Meinungs-

ordneten Kapiteln präsentiert dieses Buch

sammenspiel mit der klassischen Werbung

führer für eine unabhängige Prüfung

­legendäre Kampagnen und Marken der moder-

– Marken und Produkte durch Überzeu-

sorgen.“

www.markengesellschaft.at

nen Geschichte der Werbung. Ungewöhnliche

Im

täglichen

Kampf

Querschnitt

durch

die

Einblick in die Entwicklung der Disziplin gibt. (Verlag UTB/UVK, 2014, 394 Seiten; ISBN: 978-38252-4138-4, Preis: 25,70 Euro)

Stéphane Pincas, Marc Loiseau: Eine Geschichte der Werbung Die Werbebranche kann auf eine

Anekdoten und Kommentare beleuchten den

Terminkalender

zeitgeschichtlichen Kontext. Abgebildet sind beispielsweise jenes Dromedar, das für die

APA-Campus-Kurs „Damit das Bild immer Recht hat“

Erklärungen. Mittels aktueller und praxisnaher

­Camel-Packung Pate stand, sowie einige der

Beispiele werden die häufigsten Problemstel-

ersten Anzeigen von Coca-Cola. (TASCHEN-

Bildrechte sind nach wie vor heikel. Darf ein

lungen und Stolpersteine erläutert.

Verlag, 1. Auflage 2008, 336 Seiten, ISBN: 978-3-8365-0210-8, Preis: 19,99 Euro)

Foto, auf dem ein Superstar im Swimmingpool badet, veröffentlicht werden? Warum ist es

Termine: Donnerstag, 26. Februar 2015,

wichtig, welcher Text neben oder unter einem

Mittwoch, 18. März 2015,

Bild steht? Wo liegt der Unterschied zwi-

Donnerstag, 23. April 2015

schen Urheberrecht und Verwertungsrecht?

(jew. 13:00 bis 16:15 Uhr)

BRAND EINS 2/2015 Dem Schwerpunkt Marketing wid-

Und wer ist zuständig, dass all die komplexen Bestimmungen, mit denen Fotos belegt sind,

Ort: APA, Laimgrubengasse 10, 1060 Wien

eingehalten werden? – Zur Rechtssituation bei

Teilnehmeranzahl: bis zu 20 Personen

der Bildverwendung geben Medienrechts-Ex-

Kosten: EUR 250,– exkl. USt. pro Person

perte Michael Pilz und Bild-Profis der Austria www.apa-campus.at

Presse Agentur detailreiche Informationen und 31

Messe & Event

met sich die aktuelle Ausgabe des deutschen Kult-Wirtschaftsmagazins. Bei einer Umfrage unter 3150 Top-Entscheidern aus Medien, Werbung und Industrie wurde Brand eins bei der Frage nach den „wichtigsten und bestgemachten deutschen Zeitschriften“ auf den zweiten Platz gewählt.


� Erlebnismarketing | Branchentalk

Beim Festival Paris Vienne standen die österreichische Band Mary Broadcast (im Bild) und die französische Formation Les Saligauds Élégants gemeinsam auf der Bühne des Wiener Theater Akzent. Seite 33

30 Preisträger, die sich beim 18. Austrian Event Award dem nationalen Wettstreit um das beste Konzept hinsichtlich Kreativität, Marketingintegration, Umsetzung, Zielerfüllung und Gesamteindruck ge­stellt hatten, wurden in der neuen Location NORDLICHT in Wien dem Anlass entsprechend geehrt. Im Bild v. li. n. re.: die Jurymitglieder Thomas Ziegler, Oliver Kitz, Christoph Berndl und Franz Xaver Brunner. Veranstalter Walter Ilk ­(Eventwerkstatt): „Zukünftig werden wir jährlich

Unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Heinz Fischer fand im Wiener Volkstheater die „verrückte Jubiläumsgala“ anlässlich des 20. Geburtstages der „Rote Nasen Clowndoctors” statt. Dabei stellten sich zahlreiche KünstlerInnen in den Dienst der guten Sache, allen voran Opernsänger, Buchautor und Rote-Nasen-Botschafter Rolando Villazón. Seite 33

BRANCHENTALK EVENTS EXTRA REDAKTION: Christoph Berndl, Robert Smjekal

World Travel Award für VAMED Vitality World Die VAMED Vitality World – Betreiber von acht Thermen- und Gesundheitsresorts in Österreich und dem Aquaworld Resort Budapest – wurde auf Anguilla mit dem World Travel Award 2014 als „World’s Leading Medical Wellness & Spa Operator“ prämiert. Gerhard Gucher, Direktor der VAMED Vitality World, nahm die Auszeichnung in Empfang. www.vitality-world.com

32

Messe & Event

Foto: Robert Smejkal (2), Eventwerkstatt, Johann Korlath (3), Messe Wels (3), VAMED Vitality World

zwischen Wien und Linz wechseln.“ Seite 32


❷ ❸

❶ Eröffneten die neue Halle 21: (v. l. n. r.) Messedirektor Mag. Robert Schneider, Vzbgm. Hermann Wimmer, Vzbgm. Dr. Andreas Rabl, Bgm. Dr. Peter Koits, Messepräsidentin LAbg. Mag. Doris Schulz, LR Dr. Michael Strugl, Baurat DI Joachim Kleiner, SR Gerhard Kroiß, Stadtbaudirektor Obersenatsrat DI Karl Pany, DI Richard Stögmüller ❷ Zehn Meter Hallenhöhe ermöglichen auch luftige Showprogramme. ❸ Die Halle 21 macht auch als Eventlocation eine gute Figur.

ERÖFFNUNG DER NEUEN HALLE 21 Eventkonzept*** Organisation*** Unterhaltungswert*** Businessnutzen**

Messe Wels feiert Zuwachs Nach nur 177 Tagen Bauzeit und einem Investitionsvolumen von 21,5 Millionen Euro wurde

Location: Halle 21 Messe Wels

jetzt die Messehalle 21 (10.000 m2 Fläche, durchgehend 10 Meter Höhe) in Wels eröffnet. Mit

Eventorganisation: Messe Wels

der neuen Halle, die den Anforderungen an den modernen Messe- und Eventbetrieb perfekt

Catering: Livingbistro event- und

entspricht, hat Wels nun endgültig seine Position als größter heimischer Messeplatz gefes-

messecatering GmbH (www.livingbistro.com)

tigt. Insgesamt stehen nun 65.000 m2 Hallenfläche zur Verfügung. Neben Messegeschäft will

Ton- und Lichttechnik: Alexander Strobl

man künftig auch Eventveranstalter verstärkt ansprechen. Noch liegt der Eventanteil bei un-

Veranstaltungstechnik

ter 10 %, doch die Messeleitung sieht in diesem Thema Potenzial. Deshalb wurde vor kurzem

(www.strobl-veranstaltungstechnik.at)

auch die neue Marke EventQUARTIER Wels ins Leben gerufen. Von den Eventqualitäten der Welser konnten sich die rund 550 Gäste bei der Eröffnung der Halle 21 vor Ort ein Bild machen. Imposante Bühnentechnik und Lichtshow, Big-Band-Sound mit dem „PT Art Orchester“, die Trapeznummer Neptuna und eine Dance-Company (siehe auch Tipp auf Seite 49) sorgten für einen gelungenen Abend.

FERIENMESSE 2015 Eventkonzept*** Organisation*** Unterhaltungswert*** Businessnutzen****

Das Burgenland war mit dem Radel da

❶ Das Burgenland – allen voran Landeshauptmann Hans Niessl, Tourismuslandesrätin Michaela Resetar und Tourismusdirektor Baier – lud zur großen Feier auf den Messestand. ❷ Na, erkannt? Freilich! Hinter der Maske versteckt sich Mörbisch Intendantin Dagmar Schellenberger. ❸ Viel zu erzählen: LH Hans Niessl beim Smalltalk mit Messe & Event-Chefredakteur Christoph Berndl.

600 m2 und 40 Aussteller: Das Burgen-

die 67. Österreich-Radrundfahrt erstmals

land präsentierte sich auf der Ferien-

im Burgenland starten. Die erste Etappe

messe 2015 erneut in prominenten Di-

beginnt am 5. Juli 2015 auf der Seebühne

mensionen. Farblich dominierte den

Mörbisch. Also dann, rauf auf den Draht-

Messestand ein satter Gelbton, gilt doch

esel! Gesichtet am Stand wurden unter

das Burgenland als jenes Bundesland Ös-

anderen: Landeshauptmann Hans Niessl,

terreichs mit den meisten Sonnentagen

der burgenländische Tourismusdirektor

im Jahr – 300 sind es an der Zahl. Ne-

Mario Baier, Burgenlands Tourismuslan-

ben allerlei Kultur, Genuss und Freizeit-

desrätin Michaela Resetar, SPÖ-Burgen-

tipps stand heuer das Thema Radfah-

land-Clubobmann Christian Illedits, die

ren besonders im Fokus. Derzeit umfasst

Festspiel-Intendanten Dagmar Schellen-

das pannonische Radwegenetz 2.500

berger, Frank Hoffmann und Walter Rei-

­Kilometer – von der Rennstrecke bis zum

cher, Otto Flum (Vorstand des Österrei-

Trail für Mountainbiker. Allein rund um

chischen Radsport-Verbandes) sowie der

den Neusiedler See wollen rund 1.000 Ki-

Direktor der Österreich-Rundfahrt, Wolf-

lometer erradelt werden. Außerdem wird

gang Weiss.

33

Messe & Event


� Erlebnismarketing | Branchentalk

❶ ❷

❶ Über Gold in der „Königsdisziplin“ Corporate Events freute sich das NESPRESSO Österreich-Team um Marketerin Sandra Havlicek (Mitte) und deren Agentur Kesch Branding. ❷„Family-Entertainer“ Robert Steiner (2. v. li.) und seine Crew ­erhielten Silber für die Nivea-Familienfest-Tour. ❸ Goldgewinner Thomas Kenyeri (re.), 2014 noch bei der Kesch Branding GmbH, ist heute Geschäftsführer der Event Company Opitz & Hasil. ❹ Für ­Partystimmung in der Location sorgte der DJ aus dem ­Superfly Collective.

PREISVERLEIHUNG Eventkonzept*** Organisation**** Unterhaltungswert*** Businessnutzen****

Die besten Events des Jahres 2014 Wo in Wien Floridsdorf einst der Süßstoff Kandisin hergestellt wurde, werden heute einzigartige Feste veranstaltet. Das NORDLICHT bietet Spielraum für alle Arten von Events. Das Spannungsfeld zwischen industrieller Patina und modernster Ausstattung ergibt eine Location mit außergewöhnlichem Flair. Zwei Hallen bieten insgesamt Platz für bis zu 700 Perbespielt. Zum 18. Mal von der Linzer Eventwerkstatt Ilk & Partner organisiert und durchgeführt, fand diese einmal mehr im Rahmen einer festlichen Gala statt. Erstmals seit 2006 wurden diesmal die Nominees gestrichen und insgesamt 30 Preisträger in den Farben Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. Ausgewählt wurden diese von einer elfköpfigen Fachjury, bestehend aus Persönlichkeiten der österreichischen und deutschen Eventbranche, dar-

Veranstalter und Eventorganisation:

unter ArmStrong Business Events Geschäftsführer Franz Xaver Brunner, Gerd Wirtz (face-

Eventwerkstatt Ilk & Partner GmbH

to-face event), Thomas Ziegler (Design Center Linz), Oliver Kitz (Casino Aus­tria), Paul Lei-

(www.eventwerkstatt.at)

tenmüller (Opinion Leaders Network) und Messe & Event-Chefredakteur Christoph Berndl.

Location: NORDLICHT, Sebastian-Kohl-Gasse

Durch die Verleihung führte ORF Moderator Dorian Steidl. Ein Highlight des Abends war die

3–9, 1210 Wien

leuchtende Showeinlage der Dance Industry – in LED-Anzügen performten die Tänzer auf

Catering: www.spitzcatering.at

der Bühne in völliger Dunkelheit. Im Anschluss servierte das Team von Spitz ­Catering ein

Technik: Concept Solutions (www.derigel.at)

köstliches Flying Buffet zum informativen Branchentalk. 34

Messe & Event

Fotos: Robert Smejkal (5), Flo Steinkogler, Johann Korlath (3)

sonen und wurden bei der Verleihung des Austrian Event Award 2014 komplett genutzt und


ALBUMPRÄSENTATION Eventkonzept** Organisation** Unterhaltungswert*** Businessnutzen**

Venus in der Umlaufbahn Anlässlich der Präsentation Ihrer neuen CD „Dizzy Venus” lud Sängern und Bandleaderin Mary Broadcast im Rahmen des Festivals Paris Vienne im Wiener Theater Akzent namhafte Kolleginnen und Kollegen zum Duett ein. Neben Les Saligauds Élégants, der Musikgruppe um den bekannten Pariser Gitarristen Marc Loy (er arbeitete u. a. mit Albert Collins, Nino Ferrer, Al Jarreau und Living JUBILÄUMSGALA

Colour zusammen) nicht lange bitten ließen sich Birgit Denk, Bernhard Eder,

Eventkonzept*** Organisation*** Unterhaltungswert*****

Alfred Goubran, Martin Spengler (Die foischn Wiener), Tini Trampler und Alice

20 Jahre Rote Nasen

Schneider. „Dizzy Venus“ ist vermutlich das ausgereifteste und zugleich auch

7.300 Tage gibt es sie nun schon, die Clowns, die

Fußballturniers Goodball, über den sie kürzlich beim 9. Messe & Event BRAN-

ausgezogen sind, um Lachen und Lebensfreude

CHENTALK live im Studio 44 der Österreichischen Lotterien mit namhaften

an kranke oder leidende Menschen weiterzuge-

Veranstaltern anderer „Green Events“ diskutierte. Im Bild unten v. li. n. re.: Rene

ben. Begonnen hat alles 1994 in Österreich, mit

de Angelis (Wiener Sprtklub-TV), Stefanie Schlögl (Goodball), Mary Broadcast,

einer Idee, einer Handvoll Clowns und den ers-

Birgit Denk und Theater-Akzent-Direktor Wolfgang Sturm.

persönlichste Album der Künstlerin und Organisatorin des jährlichen Benefiz-

ten Besuchen auf Kinderstationen in Wien und Graz. Mehr als 300 Clowns haben seither in über 70.000 Visiten rund 2,8 Mio. Menschen besucht und das nicht nur in Österreich, sondern auch in mittlerweile neun Partnerländern. Bei der „Verrückten Jubiläumsgala“ im Wiener Volkstheater mit dabei waren u. a. die Gründerinnen Monica Culen und Giora Seeliger, Edith Heller und Martin Kotal (GF und Künstlerische Leitung), Musiker Christian Kolonovits (im Bild oben i. d. Mitte), die Sängerinnen Magdalena Anna Hofmann und Angelika Kirchschlager, die Schauspielerinnen Ulrike Beimpold und Maria Happel sowie (Green-)Event-Spezialistin Christine Opitz.

„FAMILIENFEST“

schaumedia lud nach Eisenstadt

ber Gerhard Milletich, tatkräftig mit an. Zu tun gab

Im schau-tv-Haus in Eisenstadt, das in kürzester

Bier zapfen usw. – Die prominente Besucher-

Zeit zu einem der beliebtesten gesellschaftlichen

schar, darunter Landeshauptmann Hans Niessl,

Zentren des Burgenlandes avanciert ist, feierte die

Schauspieler Frank Hoffmann, Mario Baier (Bur-

schaumedia-Familie mit Freunden und Partnern

genland Tourismus), Landesrätin V ­ erena Dunst

ein gelungenes Fest. Und wie es bei Familienfes-

und ÖVP-Klubchef Rudolf Strommer, wusste den

ten üblich ist, packten alle Gastgeber, allen voran

Einsatz zu schätzen und feierte bis in die späten

Geschäftsführer und schau-Magazin-Herausge-

Abendstunden begeistert mit.

es für alle genug: Leberkäse-Semmeln zubereiten, Würstel kochen, Wein einschenken und spritzen,

❶ ❷

❶ Kraftvoller Auftritt: schaumedia-­ Geschäftsführer Gerhard Milletich mit ­Landesrätin Verena Dunst. ❷ Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl mit der Bürgermeisterin von Kittsee, Gabriele Nabinger, und Kulturlandesrat Helmut Bieler. ❸ V. li. n. re.: HaydnFestspiele-Prinzipal Walter Reicher, schau-tv-Programmchef Rudi Mathias, Frank Hoffmann und Kultur­landesrat Helmut Bieler.


� Erlebnismarketing | Trendreport

� Wertvolle Mundpropaganda 54 % der für den EventTrack 2014 befragten Ver­ braucher sind weiblich. Die Altersklassen unter­ teilen sich wie folgt: unter 25 Jahre (4 %), 25 bis 35 Jahre (46 %), 36 bis 45 Jahre (28 %), 46 bis 55 Jahre (15 %), 56 bis 65 Jahre (7 %) und über 65 Jahre (1 %). Die befragten Verbraucher nahmen meisten an Events teil, die im Einzelhandel, in Lebensmittelge­ schäften und Supermärkten stattfanden. Die Hälfte der Befragten lebt in den USA, die andere Hälfte in Kanada. Wichtige Erkenntnis: Die Mundpropa­ ganda, sowohl digital und als auch persönlich, die

Coca-Cola CUP 2014: Das Softdrink-Unternehmen setzt auf Sponsoring und David Alaba als Paten des Events. Umgesetzt wurde das Konzept für die Coca-Cola GmbH von der dm&c|destination management & consulting gesmbh mit der Partneragentur PR Agentur MPW-1060 e.U. Das erfolgreiche Konzept wurde 2014 mit dem Austrian Event Award in Bronze ausgezeichnet.

durch Events ausgelöst wird, ist signifikant – der Einfluss auf die Marke enorm. Laut Umfrage er­

Konsumenten-Umfrage:

zählen 98% der Verbraucher Freunden oder Fami­

∞ Was motiviert Sie zur Teilnahme an Events?

lie vom Event und der dahinterstehenden Marke.

Marke

51 %

Quelle: EMI/Mosaic EventTrack 2014

Konsumenten-Umfrage:

∞ Sind Events wirkungsvoller als TV-Werbung? Quelle: EMI/Mosaic EventTrack 2014

Ja, Events sind wirkungsvoller als TV-Spots.

83 %

Kostenlose Produktproben und Give-aways

52 % %

93 %

3 4%

Keine Meinung.

Event sind nicht % wirkungsvoller.

Wenn ich die Marke, die hinter dem Event steht, mag.

Rabatte und spezielle Angebote

44 %

Wenn ich dabei mehr über das Produkt oder den Service lernen kann.

40 %

Wenn der Event interessant wirkt.


Event im Trend?

Wie stark ist die Kraft der Live-Kommunikation wirklich? Welche Entwicklungen gilt es zu beachten? Wir haben einen Blick in drei Studien zum Thema geworfen und die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst. TIPP UNSERER FACEBOOK-FANS /messeundevent

TEXT + ZUSAMMENSTELLUNG: Christoph Berndl

Marken-Umfrage:

� Starke Marken setzen auf Live-Marketing

∞ Was sind die wichtigsten Ziele für Events und Live-Kommunikation? Quelle: EMI/Mosaic EventTrack

Für den EventTrack 2014 wurden mehr als 600 Großunternehmen in den USA befragt. 32 % der Befragten geben an, dass ihre Marke ein Gesamtbud-

80

get für Veranstaltungen und Live-Marketing von

70

mehr als 10 Millionen Dollar zur Verfügung hat. 12 %

79%

78%

59%

60

verfügen über große Budgets von mehr als 50 Millionen Dollar.

52%

51%

50

57 % organisieren jährlich rund ein Dutzend Events

40

und Promotions, 35 % Hunderte und 8 % sogar Tausende. Die am stärksten vertretenen Branchen sind

30

Konsumgüter, Unterhaltung und Medien , Unterhal-

20

tungselektronik, Mobil- und Telekommunikation,

10

­Finanzdienstleistungen und Automotive.

0

Derzeit steigen die Eventmarketing-Budgets jährlich

Mehr verkaufen.

um rund 5 % (2014: 5,4 %). Bei 65 % der Unternehmen kommt dieses Geld aus Kürzungen in anderen

Brand awareness schaffen/ erhöhen.

Bereichen des Marketing-Mix, nur bei 35 % werden

Neue Produkte launchen.

zusätzliche Mittel eingesetzt.

ProduktKnow-how und -verständnis erhöhen.

Kundenbeziehungen stärken.

Marken-Befragung:

∞ Immer mehr Marken messen den Erfolg ihrer Events und Live-Kommunikations-Maßnahmen: Quelle: EMI/Mosaic EventTrack

71%

2013

EventTrack

2014

0

20

40

Ja Nein

22%

78%

2014

Event & Experiential Marketing Industry Forecast & Best Practices Study

29%

60

80

100

executive summary special report by

Foto: Coca-Cola

Die Studie EventTrack 2014 ist die weltweit umfangreichste Studie zum Thema Eventmarketing. Durchgeführt wird sie in Nordamerika vom Event Marketing Institute und der Live-Marketing-Agentur Mosaic. Befragt werden dabei Marken, Kunden und Agenturen. Neben der wachsenden Bedeutung, die der Einsatz von Social Media im Event-Kontext gewinnt, zeigt sich vor allem, dass Events immer stärker zur Verkaufsförderung eingesetzt werden und dass der Fokus auf den ROI der Maßnahmen steigt. www.eventmarketing.com

Marken-Befragung:

∞ Wann wird Social Media am häufigsten im Event-Kontext eingesetzt?

Quelle: EMI/Mosaic EventTrack

77 %

vor dem Event während des Events

71 %

nach dem Event

61 % 0

10

20

37

Messe & Event

30

40

50

60

70

80


� Erlebnismarketing | Trendreport Agentur-Umfrage:

∞ Wo fokussierten Kunden im Jahr 2014 ihre Budgets für Live-Kommunikaton? Quelle: EMI/Mosaic EventTrack

60 50 %

50

50 %

47 %

40

37 %

30

26 %

20 10

� Was sich Agenturen von Auftraggebern wünschen

0

Sponsoring

Messen/ Corporate Events

Events für Entscheider

Brand Experiences

Gesellschafts-/ Sport- und Unterhaltungs-Events

Bei den für den EventTrack 2014 befragten Agenturen lag die durchschnittliche Anzahl von Ein-

Agentur-Umfrage:

zelveranstaltungen, die für Kunden durchgeführt

∞ Wie können Marken mehr aus ihren Live-Kommunikationsmaßnahmen holen?

werden, bei 1.400 (stand: 2013). Rund 58 % des Kerngeschäfts sind dabei auf Verbraucher konzentriert, 42 % fokussieren auf Business-to-Busi-

Quelle: EMI/Mosaic EventTrack

ness. Die wichtigsten Industriesektoren, die von den Agenturen betreut werden, sind Konsum­

70

güter, IT, Unterhaltungselektronik/Mobiltechnik,

60

Medizintechnik und Pharma sowie der Finanz-

50

sektor.

40

60 % der befragten Akteure, im Vergleich zu 52 %

30

im Jahr 2013, geben an, dass sie Facebook- und

20

andere Social-Media-Aktivitäten im Zusammen-

10

hang mit Events exakt evaluieren. 50 % messen

0

70 % 55 %

Events strategischer einsetzen

die Entwicklung der Website-Zugriffe im Zusammenhang mit für Kunden organisierten LiveKommunikations-Maßnahmen.

Eventbudgets erhöhen

54 %

Mehr Zeit für die Arbeit mit der Agentur investieren

53 %

Sich besser über den strategischen Nutzen von Events informieren

53 %

EventErgebnisse messen und evaluieren

∞ Welche Social Media Plattform hat Ihrer Meinung nach das größte Event-Vermarktungs-Potential? Quelle: Social Media & Events Report 2014 – XING Events

51

Facebook XING

Fotos: XING Events

20

� Social Media liebt Events

7

Twitter

5

Youtube oder andere Videoportale

5

Keine

4

Blogs

gaben innovativer Eventmanager. Die Kernfrage

3

Google+

neuer Technologien und Kommunikations-

2

LinkedIn

2

Pinterest

1

Instagram oder andere Fotoportale

1

Foursquare

Kommunikation findet statt – vor, während und nach jedem Event. Soziale Netzwerke und LiveMarketing zu einem gemeinsamen Ganzen zu verbinden ist daher eine der wichtigsten Auflautet: Wie lassen sich die Teilnehmer mittels Möglichkeiten noch effektiver miteinander vernetzen? Und zwar so, dass ein Benefit für alle Teilnehmer entsteht. 85 % Befragten in der XING EVENTS-Studie gaben an, dass sie ihre Aktivitäten in diesem Bereich in Zukunft weiter verstärken wollen. Wichtig: Nicht jeder Kanal ist jedoch für die Zielgruppe geeignet. Die strategische Planung bereits im Vorfeld ist daher entscheidend. 38

Messe & Event


∞ Bei welchen Ihrer Ziele konnten Sie bereits eine Verbesserung beobachten? Quelle: Social Media & Events Report 2014 – XING Events

50

Bekanntheit der Veranstaltung steigern Bekanntheit der Marke steigern

45

Kundenbindung steigern

30 25

Generierung von Leads

25

Neues Informationsmedium (statt Email etc.) schaffen

18

Marketingausgaben reduzieren

15

Ticketverkäufe steigern

10 5

Zusätzlichen Customer Support Kanal erschließen Weitere

∞ Bieten Sie Ihren Teilnehmern eine Möglichkeit an, sich im Vorfeld zu vernetzen? (Stichwort: Matchmaking) Quelle: Social Media & Events Report 2014 – XING Events

Biete ich momentan nicht an – ist aber von Interesse

32 % 41 %

Biete ich nicht an 27 % Biete ich an

Aus den Ergebnissen des Social ­Media & Events Reports lässt sich klar erkennen, dass die Eventbranche verstärkt auf den Einsatz von Social Media Maßnahmen setzt. Das Vertrauen in Social Media ist nach wie vor sehr groß, da nahezu jeder Veranstalter seine Social Media Aktivitäten zukünftig noch zu verstärken plant. Das wichtigste Ziel ist nach wie vor, die Bekanntheit der Veranstaltung und der Marke zu steigern. Knapp die Hälfte aller Veranstalter konnte diese Ziele durch Social Media Maßnahmen erreichen. Das Thema Matchmaking wird wichtiger. Interessant zu sehen war, dass für einen Teilnehmer die Aussicht auf Networkingmöglichkeiten mittlerweile genauso von Bedeutung wie das Eventprogramm an sich ist. Diesen Trend hat ein Großteil der Veranstalter erkannt: Bereits 30 % bieten ihren Teilnehmern die Möglichkeit, sich im Vorfeld zu vernetzen. Myriam van Alphen-Schrade, Communication Manager XING EVENTS

Die Studie

SOCIAL MEDIA & EVENTS REPORT 2014 Wie nutzt die Eventbranche soziale Netzwerke? EXPERTENTIPPS

Für den Social Media & Events Report von XING EVENTS wurden in einer Online-Umfrage etwa 2.000 Eventveranstalter befragt. Die Befragten waren zu 59 % männlich und mehrheitlich zwischen 30 und 50 Jahren alt. 76 % kamen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, 6 % aus dem Rest Europas und 18 % aus Nord- und Südamerika. 20 % der Befragten veranstalten hauptsächlich Konferenzen und Kongresse, 21 % Seminare, Schulungen und Kurse, 14 % Firmen­ events und 6 % Messen. 11 % ­gaben an, vor allem Konzerte, ­Festivals und Nightlife-Events zu veranstalten. Die restlichen 28% verteilen sich auf sonstige Events, Networking-Events und private Veranstaltungen. www.xing.com/de/events

von XING EVENTS

Share this Ebook!

39

Messe & Event


� Erlebnismarketing | Trendreport ∞ Verteilung der Kommunikationsetats in Prozent in 2014 und 2015, Unternehmen nach Umsatz Quelle: FAMAB Research 14|15

39,3

40,0

38,6

Klassische Werbung Online-Kommunikation Direkte Wirtschaftskommunikation Nicht-klassische Werbung Sponsoring

37,0

27,2

25,6

24,9

16,6

21,6

20,9

18,6 15,4 10,7

9,1

6,9

<15 Mio. Euro

11,2

10,6

11,0

7,5

>= 15 Mio. Euro

7,2

<15 Mio. Euro

>= 15 Mio. Euro

2014

2015 75,3 70,6

75,9

68,0

∞ Verteilung des Etats für direkte Wirtschaftskommunikation in ­Prozent in 2014 und 2015, Unter­nehmen nach Umsatz Messen Events Brandparks Kongresse Quelle: FAMAB Research 14|15

18,6

18,2 6,4

8,3

4,4

<15 Mio. Euro

17,5 12,9 5,5

>= 15 Mio. Euro

5,8

7,1

1,4

<15 Mio. Euro

2014

4,1

>= 15 Mio. Euro

2015

∞ Einsatz direkter Wirtschaftskommunikation in Verbindung mit anderen Kommunikationsmaßnahmen Quelle: FAMAB Research 14|15

... unterstützt andere Kommunikationsmaßnahmen

76 %

... ergänzt andere Kommunikationsmaßnahmen

73 %

∞ Verteilung Event-Etats auf Public-/Corporate-Events 2014 und 2015 Quelle: FAMAB Research 14|15

2014

6%

... und andere Kommunikationsmaßnahmen werden voneinander unabhängig eingesetzt

15,1 Anteil Public Events

... ersetzt andere Kommunikationsmaßnahmen

2015 23,0

40

Messe & Event

84,9

77,0

Anteil Corporate Events

Fotos: Ka Wai Ho, FAMAB

27 %


Beim FAMAB AWARD 2014 im Colosseum Theater Essen wurden die erfolgreichsten Live-MarketingKampagnen Deutschlands prämiert.

FAMAB RESEARCH Die Zukunft des Marketing Pressekonferenz 10. September 2014 Frankfurt

Die Studie Für FAMAB (Verband Direkte ­Wirtschaftskommunikation e.V.) Research 14|15 wurden insgesamt 435 Unternehmen aus 28 Branchen in Deutschland befragt. 316 Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern und 119 ­Unternehmen mit 250 ­Mitarbeitern oder mehr. esg.famab.de

� Pole-Position für Messen in der Live-Kommunikation Wie sieht die Zukunft des Marketing aus? Dieser Frage will die FAMAB Research 14|15 auf den Grund gehen. Das Ergebnis: Live-Kommunikation wird dabei jedenfalls eine wichtige Rolle spielen. Deutschlands Unternehmen setzen vor allem auf das Thema Messe. Bei den Events dominierten (84,9 %).

Die

2014

klar

die

Corporate

Prognose

für

2015

geht

Events aller-

dings davon aus, dass ihr Anteil von 2014 auf 2015

Die Direkte Wirtschaftskommuni­ kation ist nach der klassischen ­Werbung das wichtigste Kommu­ nikationsinstrument für deutsche Unternehmen mit mehr als 50 Mit­ arbeitern. Dies ist im Jahr 2014 der Fall gewesen und dies wird sich auch 2015 nicht ändern. Rund 4 Milliarden Euro werden demnach für Messen, MarketingEvents, Kongresse, Showrooms und Brandparks ausgegeben. Das ist eine der Kernaussagen, welche die FAMAB Research „Die Zukunft des Marketing“ zutage gefördert hat. In der repräsentativen Studie wurden im Sommer 2014 insge­ samt 28 Schlüsselbranchen be­ fragt. Axel von Hagen, Vorsitzender des FAMAB

um 7,9 % sinken wird. Dafür sollen Public Events 2015 auf insgesamt 23 % zulegen.

Größe, die begeistert

EVENT O

200 ZIMMER & 19 SEMINARRÄUME

WILDERER ALM

ÖAMTC FAHRTECHNIKZENTRUM

3D JAGDBOGEN PARCOURS

KAPELLE CHALLENGE ZONE & FLYING FOX B´350

18-LOCH CHAMPIONSHIP GOLFPLATZ

DRIVING RANGE & 6-LOCH KURZPLATZ

Hotel Gut Brandlhof Tel. +43 (0)6582 7800-0 www.brandlhof.com

41

Messe & Event

WERBUNG

Hohlwegen 4 | 5760 Saalfelden


� Erlebnismarketing SO SETZTE NEW BALLS PLEASE DIE ERÖFFNUNG DER CALLEBOUT SCHOKOLADEN.AKADMIE IN SZENE

Dieser Event schlägt auf die Hüften Ein hochsensibler Hauptdarsteller, 15 Hosts und 12 Küchenchefs ohne Bühnenerfahrung: Beim Callebout-Event musste das Team von New Balls Please einige Herausforderungen meistern. Mit Erfolg – die Umsetzung wurde bei den European Best Event Awards als bester B2B-Event ausgezeichnet. Redaktion: Christoph Berndl ❶ Die Chefs arbeiten am riesigen Schoko-Buffet. ❷ Die einzelnen Produktionsschritte bis zur fertigen Schokolade waren Teil des Eventkonzeptes. ❸ Knack dir eine Bohne: Alle Sinne wurden angesprochen. ❹ Das atmosphärische Bühnendesign lieferte den perfekten Rahmen. ❺ ErfolgsTeam: Stein Hoogstoel, Valérie De Coster und Michel Van Camp von der verantwortlichen Agentur New Balls Please.

❷ ❸

Das Video zum Event gibt es hier.

NEWSTICKER ● Super-Bowl im Wimberger 450 Fans verfolgten das Finale zwischen den New England Patriots und Seattle Seahawks auf einem US HD MegaScreen und mehreren Flat TVs. www.arcotelhotels.com ● 4 Neukunden für DIVISION 4 Die Wiener Kommunikationsagentur betreut jetzt auch Textil-Gigant TK Maxx, Master Lin, Lorenz Snack-World und den Flughafen Wien. www.division4.at ● XAVER Award 2015 Der wichtigste Preis der Schweizer LiveCom-Branche findet am 28. April mit neuem Event- und Awardkonzept in der Messe Zürich statt. www.xaver-award.ch • 42

Messe & Event


Callebaut ist ein bedeutender belgischer

ten dabei die einzelnen Schritte des Pro-

Hersteller von Schokolade für Privatkonsu-

duktionsprozesses hautnah miterleben.

menten und professionelle Chocolatiers.

Die sechs Stationen im Storytelling:

Die Marke ist Teil der Schweizer Unterneh-

(1) Aufschlagen der Bohnen und Freilegen

mensgruppe Barry Callebaut.

des Kakao-Fruchtfleisches

BESUCHEN SIE UNS AUF FACEBOOK /messeundevent

(2) die natürliche Gärung ERÖFFNUNGS-EVENT

(3) Trocknen der Bohnen in der Sonne

FÜR SCHOKO-AKADEMIE

(4) Rösten der Bohnen

Vergangenes Jahr wurde im belgischen

(5) Mahlen der Bohnen zu feiner

Wieze die Chocolate.Academy als neues

Kakaomasse

Flaggschiff unter den weltweit etablierten

(6) Mischen mit anderen Bestandteilen

Trainingszentren des Unternehmens er-

und Conchieren für die fertige Schoko-

öffnet. Hier werden jährlich rund 300 Kü-

lade

chenprofis in die Geheimnisse der süßen

Am Ende krönten die so erzeugten 5-Ki-

Welt von Callebaut eingeweiht.

logram-Schokoladenblöcke das riesige Dessertbuffet (3 x 1,80 Meter).

Mit der Inszenierung des Eröffnungs-

DIE UMSETZUNG

Events wurde das Team der belgischen

Jeder Produktionsschritt wurde als visuel-

Das war der 5. Kongress für Eventmanager in Linz

Agentur New Balls Please aus Gent beauf-

ler 1-Minuten-Akt inszeniert. Dabei kamen

Am 2. und 3. Dezember 2014 ging der

tragt. Dabei sollte die Schokolade freilich

15 Hosts, 12 Küchenchefs, so genannte

5. Eventmanager Congress in Linz erstmals mit

eine tragende Rolle im Konzept spielen. Mi-

„Callebaut-Ambassadors“, zum Einsatz.

einem 2-Tages-Programm über die Bühne.

chael Van Camp erinnert sich an die be-

Die besondere Herausforderung war der

Mehr als 250 Besucher waren von den Vorträ-

sondere Herausforderung im Umgang mit

knappe Zeitrahmen: Nur ein Tag Probe mit

gen und Inspirationen begeistert. Auch Messe

dem sensiblen Hauptdarsteller: „In der war-

den 15 Hosts und 12 Chefs, ohne jegliche

& Event war als Partner mit dabei.

men Jahreszeit eine Show mit Schokolade

Bühnener­fah­rung, für die komplette Show.

Dabei wurde auch der 1. Award für „Austrias

DER GLAUBE VERSETZT BERGE

Top Act for Business Events“ vergeben. Teil-

zu organisieren, ist nicht ganz einfach. Außerhalb des Zeltes herrschten Tempera-

DER EVENT AUF EINEN BLICK

nehmer aus Österreich, Deutschland und der

turen von rund 30 Grad.“ Und wie hat das

Agentur: New Balls Please / Berlin

Schweiz haben sich der Publikums-Jury ge-

Team die Aufgabe gemeistert? „Das größte

Kunde: Callebaut

stellt und mittels SMS-Voting ging Marc Haller

Learning für mich war, dass Menschen ihre

Eventtyp: B2B

aus der Schweiz als Sieger dieses Bewerbs

persönlichen Limits überschreiten kön-

Datum: 24. Juni 2014

hervor. Mehr über ihn lesen Sie auf Seite 49 in

nen. Alles ist möglich, wenn du nur an dich

AUDIENCE: Internationale Top-Kunden,

diesem Heft.

glaubst“, sagt Michael Van Camp.

internationale Presse, Callebout-Manage-

Der Eventmanager Congress soll sich auch in

ment aus ganz Europa

den nächsten Jahren wieder inhaltlich weiter-

DAS KREATIVE KONZEPT

LOCATION: Callebaut Academy,

entwickeln. Fest steht aber bereits, dass der

Die Idee war, den Weg der Callebaut-Ka-

Wieze (Belgien)

ATAB-Award ein Fixpunkt dieser Veranstal-

kaobohne zur fertigen Schokolade als Event zu inszenieren. Die Besucher konn-

www.newballsplease.be

tung bleiben wird. reglist24.com/eventmanager

www.univie.ac.at

Prägend seit 1365. Unsere repräsentativen Veranstaltungsräume und Hörsäle prägen nicht nur das Bild unserer Universität mit 90.000 Studierenden. Sie sind der einprägsame Rahmen für 1.500 Veranstaltungen jährlich. Ein Service, das wir seit 1365 ständig verbessern.

WERBUNG

Fotos: Roland Pelzl/cityfoto.at, New Balls Please (5)

Dreier-Bild mit Dame: (v. l. n. r.)Messe & Event-Chefredakteur Christoph Berndl, Veranstalter Wolfgang Krist, Jackie Mulligan von der Leeds University und Design-Center-Linz GF Thomas Ziegler.


� Erlebnismarketing

Green Ideas für 2015 2015 wird für die Eventbranche ein spannendes Jahr. Jetzt werden Sie sofort an den European Song Contest in Wien denken ... sicher eines der Highlights! Aber 2015 wird für die Event- und Meetingbranche auch aus nachhaltiger Sicht ein spannendes Jahr: • Vieles haben wir schon erreicht: 60 Umweltzeichen Green Events Lizenznehmer, 400 zertifizierte Events und Meetings, hunderte weitere nach Nachhaltigkeitsaspekten ausgerichetete Veranstaltungen, 16 Umweltzeichen Caterer, eine Vielzahl an Unternehmen mit innovativen, nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen für die Eventbranche. Das Thema „Green“ ist in der österreichischen Eventbranche angekommen. Österreich ist die nachhaltige Speerspitze am europäischen Eventmarkt! • Viel haben wir noch vor: Die „grüne Event Community“ und das Wissen über die Chancen einer nachhaltigen Eventbranche sollen weiter wachsen. Für verschiedene Eventbereiche wie Messen, Musikfestivals oder Sportevents gilt es gemeinsam mit Veranstaltern und ihren Partnern die Möglichkeiten einer umweltschonenden Ausrichtung, der Förderung regionaler Wertschöpfung und sozialer Verantwortung weiter zu entwickeln. Ein Commitment der Öffentlichen Verwaltung auf Bundes- und Landesebene zu den Green Events Kriterien soll der Branche einen starken Impuls geben. Die Zertifizierung weiterer Locations und Zulieferbetriebe wird forciert. • Und einiges haben wir noch im Köcher...: Kommen Sie auf die Green Events Austria Konferenz 2015 – dort erfahren Sie mehr! Am 26. und 27. Mai 2015 diskutiert die Eventbranche in der Österreichischen Nationalbibliothek über nachhaltige Entwicklungen. Es erwarten Sie Networking, Präsentationen nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen, Erfahrungsaustausch mit Brancheninsidern und Exkur­sionen zu innovativen Unternehmen der Eventbranche. Weitere Informationen finden Sie unter: 2015.greeneventsaustria.at Anmeldung zur Konferenz unter: anmeldung.greeneventsaustria.at Übrigens: Auch der Eurovision Song Contest 2015 soll ein Green Event werden!

Wenn Eventprofis sich selbst inszenieren Die BEST OF EVENTS INTERNATIONAL (BOE) gilt als die Leitmesse für Wirtschaftskommunikation, Live-Marketing, Veranstaltungsservices & Kongress. Bei der heurigen Ausgabe am 21. und 22. Jänner konnte der Event erneut in Sachen Fachbesucher zulegen. Fünf Prozent sind für manchen zwar

Nach der Messe ist vor der Messe. Be-

nicht die Welt, Wirtschaftsexperten

reits jetzt gibt es erste Überlegungen für

können von solchen Zuwachsraten

die BOE 2016. Für einen erneuten Be-

dieser Tage allerdings bestenfalls träu-

such der Messe im kommenden Jahr

men. Ingesamt 9.648 Fachbesucher ka-

sprachen sich schon jetzt 88,9 Prozent

men nach Dortmund und sorgten so

der Fachbesucher aus. Von den Aus-

für ein Plus gegenüber dem Vorjahr. was ein deutlicher Grund zur Freude für die 417 Aussteller war. Dortmund scheint auf gutem Wege zu sein, zum Treffpunkt der Eventindustrie zu werden. Das heurige Ergebnis ist insofern erstaunlich, als das Jahr 2015 eine Art Übergangsphase darstellt: Bea Nöhre, die Gründerin der BOE, übergab ihr „Baby” an die Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH.

Zufrieden mit dem Messeverlauf: BOE-Gründerin Bea Nöhre übergab ihr „Baby“ an Sabine Loos, die Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH.

PLÄNE FÜRS KOMMENDE JAHR

stellern wussten 90 Prozent bereits,

Die Dortmunder Messegesellschaft

dass sie auch im kommenden Jahr

hatte die Veranstaltung im Dezember

wieder dabei sein werden.

2014 gekauft. Sabine Loos, Hauptge-

Am Rande der BOE 2015 konnten die

schäftsführerin der Westfalenhallen

Westfalenhallen vermelden, dass das

Dortmund GmbH, und Bea Nöhre, zu-

Kongresszentrum – und speziell der

künftig Director of Sales für die BOE,

Goldsaal – ab Sommer 2015 moderni-

waren jedenfalls zufrieden: „An der

siert werden. Die Teilnehmer der BOE-

BOE geht jetzt und in Zukunft zum

Night können sich also für 2016 auf ein

Thema Live-Kommunikation kein Weg

noch attraktiveres Ambiente freuen.

vorbei. Das hat die Messe 2015 wieder

2016 findet die BOE übrigens am 20.

einmal bewiesen – ein optimaler Aus-

und 21. Jänner statt. Veranstalterin der

gangspunkt für die gemeinsame, zu-

BOE ist dann die Messe Westfalenhallen

kunftsorientierte Weiterentwicklung der

Dortmund GmbH. www.boe-messe.de

BEST OF EVENTS INTERNATIONAL.“

?

Wer kommt in die AUSTRIAN HALL OF FAME für Live-Kommunikation? 2015 feiert das emba (event marke-

andere für Neues zu begeistern“, er-

ting board austria) eine besondere

zählt Oliver Kitz vom emba, der die

Premiere. Erstmals sollen herausra-

Idee für die Hall of Fame hatte. Eine

gende Persönlichkeiten, Vorreiter des

Experten-Jury aus den Bereichen Live-

Live-Marketing-Gedankens in Öster-

Marketing, Wirtschaft und Medien

reich ausgezeichnet weren. „Wir su-

wird aus den Nominierten fünf visio-

chen Visionäre, die sich nicht nur

näre Persönlich­keiten auswählen. Im

durch außergewöhnliche Ideen und

Rahmen einer Gala am 27. Mai 2015

einzigartige kreative Konzepte aus-

im Congress Casino Baden werden die

zeichnen, sondern auch über die Fä-

Auszeichnungen übergeben.

higkeit und das Engagement verfügen, 44

Messe & Event

www.emba.co.at

Fotos: Party Rent Group, Skanbo, OUT OF THE BOX GmbH,, Westfalenhallen Dortmund GmbH, Archiv

GASTKOMMENTAR: Georg Tappeiner, Pulswerk GmbH


Ausstellerstimmen zur BOE 2015

„Als Kompetenzpartner und ­einer der größten Aussteller ziehen wir ein ­positives Fazit. Mit den gewählten Messe­themen hat man 2015 die richtigen Schwerpunkte gesetzt. Ich habe viel Gutes zu unserem neuen Katalog ‚Product Prisma‘ gehört. Bei allen Anstrengungen und dem Zeitdruck, den eine solche Neuauflage mit sich bringt, tut es gut, wenn die Ideen und Botschaften hinter dem neuen Konzept am Ende auch beim Kunden ankommen. Ich habe das Gefühl, dass wir die Besuchszahlen vom letzten Jahr an unserem Stand sogar noch toppen konnten. Mit neuen, teilweise ungewöhnlichen Table-Top-Produkten und der Schnittstelle zur Branchensoftware Bankettprofi konnten wir auch für die Kundengruppe Caterer wichtige und gute Impulse präsentieren. Unser aufwändig inszenierter und üppiger Messestand lohnte sich einmal mehr. Es wird ja immer wieder hinterfragt, ob die Branche ein jährliches stattfindendes Format überhaupt benötigt und in der Lage ist, sich ­immer wieder mit neuen Themen zu präsentieren. Für uns kann ich wirklich nur sagen: Ja!“

Christian Baschlberger, OUT OF THE BOX GmbH Mobile Presentation System

„Erstmals war unser mobiles Präsentationssystem OUT OF THE BOX auf der Messe BEST OF EVENTS in Dortmund zu sehen und stolz blicken wir auf zwei erfolgreiche Messetage zurück. Unser Messepersonal wurde tatkräftig von unserem Vertriebspartner aus Berlin unterstützt, um die Besucher bestmöglich über OUT OF THE BOX zu informieren. Wir freuen uns ganz besonders über die zahlreichen positiven Rückmeldungen, dass OUT OF THE BOX als qualitativ hochwertiges, flexibles und professionelles System überzeugt. Auch per­sönlich nutzten wir die BEST OF EVENTS als ­Plattform für erfolgreiches Networking und ­effiziente Geschäftsanbahnungen. Wer die Chance verpasst hat, das mobile Präsentationssystem aus Oberösterreich auf der BEST OF EVENTS auszuprobieren, dem bietet sich bald wieder die Gelegenheit: Der nächster Auftritt ist am 29.4.2015 auf der Werbemittelmesse marke[ding] in der Wiener Hofburg. Auch hier freuen wir uns auf zahlreiche Besucher und viele interessante Gespräche.“

Manfred Nareyka GF Skanbo GmbH

„Die Investition in unseren neuen, 6 m hohen aufblasbaren Messestand mit eingebauter LED-Beleuchtung im Vorfeld der Messe hat sich gelohnt. Erstmals im Einsatz im Rahmen der BOE, konnten wir somit klar kommunizieren, dass wir führender Anbieter von aufblasbaren Werbeträgern sind. Der Messestand hat viele Besucher angelockt und wir waren, was die Qualität und das Interesse der Besucher anlangt, hochzufrieden. Inwieweit tatsächlich Messeabschlüsse getätigt werden, wird die nahe Zukunft zeigen. Der Ausstellerabend war perfekt organisiert und hat unserem Außendienst die Möglichkeit geboten, viele interessante Gespräche mit Branchenkollegen zu führen. Die BEST OF EVENTS war mit Abstand eine der besten Messen, die wir in letzter Zeit in Deutschland erlebt haben. Alles in allem war die Messe für uns eine ideale Plattform, um unsere aufblasbaren Werbeträger einem breiten Fachpublikum zu präsentieren.“

WERBUNG

Joris Bomers, Gründer und GF Party ­ Rent Franchise GmbH und BOE-Beiratsmitglied

45

Messe & Event


� Promotion

MQ: Neues Event-Zeitalter Alles aus einer Hand: Das ist das Motto des neuen Konzepts im MuseumsQuartier. Das Kultareal in der Wiener Innenstadt verfügt über mehrere Top-Locations, von der Halle E bis zum Architekturzentrum. Für Großveranstaltungen und Kongresse, die mehrere Räumlichkeiten benötigen und von einer MQ Institution nicht abgedeckt werden können, besteht ab sofort die Möglichkeit, die Gesamtorganisation über eine zentrale Ansprechperson abzuwickeln und so alle Stärken des MQ zu einem Gesamterlebnis zu bündeln. Direktor Christian Strasser erklärt das Erfolgskonzept im Interview.

Messe & Event: Das MuseumsQuartier bietet ein neues,

Beratung bezüglich Veranstaltungstechnik, Auswahl des

übergreifendes Kongressangebot für das gesamte Areal.

Catering-Partners, Branding-Möglichkeiten am Areal etc.

Was steckt hinter dieser Idee?

und wickeln die Veranstaltung individuell ab – ein­facher

Christian Strasser: Die Idee ist, damit künftig Anfragen, die

und unkomplizierter kann Veranstaltungsorganisation

über die Kapazitäten der einzelnen Museen und Kulturein-

nicht sein.

richtungen hinausgehen, abwickeln zu können und das

Christian Strasser, Direktor MQ

MuseumsQuartier als Location für Großveranstaltungen zu

Hätten Sie vielleicht ein Beispiel?

präsentieren. Frei nach dem Motto ‚ein Ganzes ist mehr als

Die Möglichkeiten im MQ sind zahl- und facettenreich,

die Summe seiner Einzelteile‘ können mit dem neuen An-

Sie können je nach Ihren Bedürfnissen Locations mehre-

gebot „Kongresse & Events im MQ“ Veranstaltungen mit bis

rer Institutionen im MQ-Areal für Ihren Event kombinie-

zu 5.400 Personen im MQ durchgeführt werden, koordi-

ren; von der Tagung in der Ovalhalle, in welcher einst die

niert von einem Ansprechpartner.

Prachtpferde der barocken Hofstallungen gehalten wurden und heute historische und moderne ­Architektur auf-

Welche konkreten Verbesserungen werden sich damit für

einandertreffen, bis zu einem Cocktailempfang inklu-

den Kunden einstellen?

sive exklusiver Führung im Atrium des Leopold Museums

Mit dem neuen Programm bieten wir für Kongresse

oder einem kreativen Workshop in der mumok Lounge

und Großveranstaltungen, die nicht von einer einzel-

– mit Ausblick auf die aktuelle Ausstellung im Kuppel-

nen MQ-Institution abgedeckt werden können, unse-

saal, einem Kongress in der Halle E der ehemaligen k.u.k.

ren KundInnen erstmalig alles aus einer Hand mit nur ei-

Winterreithalle oder einer Produktpräsentation in der Al-

ner Ansprechperson – wir beraten bei der Raumauswahl

ten Halle des AzW mit ihrem erhaltenen ursprünglichen

innerhalb der zahlreichen MQ-Locations, buchen die

Ziegelgewölbe – mit unseren 32 Veranstaltungsräumen

Räume, stellen ein passendes Rahmenprogramm zusam-

können wir für jede Art von Event das passende Ambi-

men, kümmern uns um sämtliche Sonderwünsche inkl.

ente bieten.

46

Messe & Event


❹ ❺

❷ ❶ Das MuseumsQuartier hat sich zu einem Wiener Klassiker entwickelt und ist aus der Stadtlandschaft nicht mehr wegzudenken. ❷ Das Untere Atrium im ­Leopold Museum ist ein optisches Highlight und genießt unter Kunstfreunden Kultstatus. ❸ Höhepunkte kulinarischer Natur gibt’s im MQ reichlich, etwa hier ein Dinner in den Hofstallungen im mumok. ❹ Kongressver­ anstalter dürfen im MQ auf perfekte Bedingungen und Technik auf neuestem Stand vertrauen. Ein Beispiel ­dafür ist die Arena21. ❺ Auch die Ovalhalle punktet mit charmantem und intimem Ambiente.

Das MuseumsQuartier hat ein breites Angebot von Kunst bis

den letzten Jahren enorm gestiegen. Die Gäste erwarten

Kulinarik. Welche Rolle spielen Events und Kongresse dabei?

sich einen Erlebnischarakter bei Veranstaltungen, und es

Was sind für Sie die Stärken der Location?

ist nötig, die Vorstellungen der KundInnen mit kreativen

Das MuseumsQuartier Wien ist eines der weltweit größten

und innovativen Lösungsansätzen zu unterstützen. Dies

Areale für zeitgenössische Kunst und Kultur. Renommierte

gelingt nur mit einem starken Team und engagierten

Museen finden sich hier genauso wie kleine Kulturiniti-

MitarbeiterInnen, die maßgeschneiderte Ideen gemein-

ativen, die Klassiker der Moderne ebenso wie zahlreiche

sam mit den Firmen und Agenturen entwickeln und bei

junge KünstlerInnen des neuen Jahrhunderts. Gleichzei-

der Planung von Anfang bis Ende zur Seite stehen.

tig ist das MQ aber auch ein Ort der Ruhe und Erholung. Neben der sehr zentralen Lage spielen unsere einzig­artige

Was werden die Herausforderungen der Zukunft sein und

Atmosphäre und das positive Image eine wichtige Rolle

wie geht das MQ mit diesen um?

bei der Wahl des MQ als Veranstaltungsort. Das breite An-

Eine Herausforderung in der Eventbranche ist sicherlich

gebot von Kunst und Kultur wird sehr gerne als Rahmen-

die Wirtschaftskrise, die immer noch andauert, wodurch

programm bei Veranstaltungen genutzt, zum Beispiel mit

viele Firmen aus Kostengründen auf Events verzichten.

einer exklusiven Führung durch eine Ausstellung, Schau-

Im MQ gibt es zahlreiche unterschiedliche Räumlichkei-

spielseminaren, einem kreativen Workshop in einem Mu-

ten, die gemietet werden können, größere und kleinere,

seumsatelier, einer Backstage-Führung durch ein Theater

wodurch wir auch bei geringerem Budget ein flexibles

oder Eisstockschießen vor der Weihnachtsfeier.

und gleichzeitig attraktives Angebot machen können. Zudem ist im MQ mit den vielen kulturellen Program-

Welche Entwicklungen werden Ihrer Meinung nach die Event-

men, die das ganze Jahr über sowohl indoor als auch

und Kongressbranche in den nächsten Jahren prägen?

outdoor stattfinden, das Rahmenprogramm gleich inklu-

Nur noch einzelne Räume zu vermieten reicht heute

sive und damit ein besonderes Ambiente garantiert. www.mqw.at, event.mqw.at/kongresse

nicht mehr aus – die Erwartungen der Kunden sind in 47

Messe & Event

Bezahlte Anzeige

Fotos: Lukas Beck, Hertha Hurnaus, mumok, Leopold Museum, Werner Krug (2)


� Show & Production

Eventtechnik für Profis

Das komplette Interview auf messe-event.at

Die Prolight + Sound, die größte internationale Messe der Technologien und Services für Veranstaltungen, Installation und Produktion weltweit, findet von 15. bis 18. April 2015 in Frankfurt am Main statt. Michael Biwer, Leiter der Prolight + Sound, erzählt im Gespräch mit Messe & Event, wie die Vorbereitungen laufen.

Michael Biwer, Messeleiter Prolight & Sound

Messe & Event: Wie laufen die Vorbereitungen für die

und Weiterbildungsprogramm. Ein besonderes Highlight ist

Prolight + Sound?

hierbei die Eventplaza Conference, die sich zum jährlichen

Michael Biwer: Wir können einen hervorragenden Anmelde-

Treffpunkt der gesamten Event-Branche entwickelt hat. Hier

stand und eine hohe Rückbucherquote für die kommende

vermitteln renommierte Referenten Trends und Strategien

Veranstaltung vermelden. Gleichzeitig nimmt das Rahmen-

sowie neue Ideen und Impulse für den Veranstaltungssektor

programm, das wir für 2015 noch einmal ausbauen, immer

und knüpfen dabei genau dort an, wo die aktuellen Heraus-

mehr Form und Gestalt an. Auch hier laufen die Vorbereitun-

forderungen in diesem Bereich liegen.

gen sehr positiv.

Gibt es konkrete Ziele für die Prolight + Sound? Wann ist die Für wen ist die Prolight + Sound interessant? Welche High-

Messe ein Erfolg?

lights gibt es? Wo und wann sollte man unbedingt sein?

Wir verfolgen das Ziel, den hohen Stellenwert der Prolight

Das Besucherspektrum der Prolight + Sound ist so umfang-

+ Sound als wichtigste Fachmesse für die gesamte Bran-

reich und international wie bei keiner anderen Veranstaltung

che weiter zu untermauern. Das schaffen wir nicht nur,

dieser Art. Die Fachmesse richtet sich an Entscheider, Groß-

indem wir Schritt für Schritt neue Besucher- und Ausstel-

und Einzelhändler, Dienstleister, professionelle Anwender,

lergruppen gewinnen und das Produkt- und Eventport­

Verbände und Bildungsträger im Bereich der Veranstaltungs-

folio ausbauen – sondern auch, indem wir die Zufrieden-

und Bühnentechnik, AV-Medientechnik und Systeminte­

heitswerte der Besucher und Unternehmen, die sich hier

gration, sowie an Location-Betreiber, Veranstaltungsplaner,

präsentieren, weiter auf einem sehr hohen Niveu halten.

Messe-Organisatoren und sonstige Branchenteilnehmer aus

Bei der vergangenen Prolight + Sound gaben 84 Prozent

der Tagungs-, MICE- und Kongressbranche. Neben einem

der Aussteller und 98 Prozent der Besucher an, mit ihren

kontinuierlich wachsenden Portfolio an Produkten und Ser-

Beteiligungs- beziehungsweise Besuchszielen zufrieden

vices, die bei der Prolight + Sound zu erleben sind, punktet

oder sogar außerordentlich zufrieden zu sein.

die Veranstaltung auch mit einem umfassenden Seminar48

Messe & Event

www.messefrankfurt.com

Fotos: Messe Frankfurt Exhibition GmbH (6), Paz Fotography, Nicolas Zangerle (3), MOTU, Native Instruments, Avid

Interview: Mag. Alexandra Schlömmer


Showact: Dance-Industry 28 Tänzer faszinieren unter anderem mit spektakulären LED-, Schwarzlicht-, oder auch themenbezogene Shows wie „Fluch der Karibik“. Bekannt geworden ist die Dance Industry durch ihren Auftritt 2014 bei „Got to Dance“ auf ProSieben. Auf Wunsch werden die Shows voll und ganz auf den Kunden und sein Publikum ausgerichtet. Buchungen und Anfragen unter office@dance-industry.at. www.dance-industry.at

Kultverdacht: „Erwin aus der Schweiz“ Als Finalist der ORF Show „Die

zähler verzaubert er im Schweizer

Große

ge-

Idiom mit überraschenden Zauber-

nießt der gebürtige Schweizer be-

künsten. „Erwin aus der Schweiz“

reits einen hohen Bekanntheits-

begeisterte bereits ein vielfältiges

grad. 2014 heimste er sogar den

Publikum im Zuge verschiedenster

„ATAB – Austria’s Top Act for Busi-

Events, Galaveranstaltungen und

ness Events“ ein. Kabarettist Jo-

Showformate.

Comedy

Chance“

sef Hader hat ebenso das Talent

Promotionvideo Dance-Industry

des neuen Shooting-Stars ent-

Termine:

deckt, und der „Schweizer Erwin“

Österreich „Abendfüllend“, Posthof Linz, ­ 25. Februar, 20 Uhr „Abendfüllend“, Linz, Kulturzentrum Hof, 17. April, 20 Uhr Gemeinsam mit Otto Jaus: Stadthalle Ybbs, 3370 Ybbs, 21. April, 19.30 Uhr

hatte bereits einige Gastauftritte in „Hader spielt Hader“. Auch in seinem Heimatland, der Schweiz reüssiert der herzerweichende Comedian und räumte den „Swiss Talent Award 2014“ ab. „Comedy and Magic“ nennt sich sein Konzept, das seine Zuschauer immer wieder

Schweiz „Abendfüllend“, Basel, Theater Tabourettli, 20. März, 20 Uhr „Abendfüllend“, Basel, Theater Tabourettli, 21. März, 20 Uhr

zum Lachen und Staunen bringt. Als treuherziger Geschichtener-

www.marchaller.com

NEWS VON DER NAMM SHOW 2015 ● Alleskönner: MOTU 112D 24 AES/EBU-, 24 optische ADAT- und 64 MADI-Kanäle: Das 112D ist flexibles Digital Audio Interface, Router, Format-Konverter und Stand-Alone-Mischpult in einem Gerät. www.motu.com

● STRUMMED ACCOUSTIC für KONTAKT Native Instruments prsäentiert einen professionellen Session-Gitarristen mit perfekt gespielten Patterns, authentischem Sound und Echtzeit-Performance-Kontrolle. www.native-instruments.com

49

Messe & Event

● Pro Tools geht in die Cloud Laut Avid wird Pro Tools 12 mit zahlreichen Cloud-Funktionen ausgestattet. Neben dem Einzelkauf werden auch Abomodelle angeboten. Außerdem neu: die kostenlose Einstiegsversion Pro Tools First. www.avid.com


� Event- und Medientechnik | Teil 54

Energiesee auf der Fraunhofer Jahrestagung Eine interaktive Videoinszenierung unterstützte visuell die Preisprojekte der Fraunhofer Gesellschaft auf ihrer Jahrestagung 2014. Text: Ingrid Wenz-Gahler, Breisach ❶

KONZEPT

im Entstehungsprozess der Inszenierung

halten und eröffnete damit Rahmen und

„Mit neuer Energie – das heißt auch in

eine große Rolle; es sollten keine fertigen

Welt für die Preisträger. So entstanden vier

die Zukunft blicken, Ideen entwickeln,

Acts zu sehen sein, sondern ein Prozess,

künstlerische Hinleitungen, die die Fläche

Neues entstehen lassen, die Welt verän-

bei dem am Ende Szenenbilder entstan-

für die vier Preisprojekte und deren Welt

dern“, sagte der Präsident der Fraunhofer

den, die die Welt der prämierten Projekte

bereiteten, wobei auch die Preisträger die

Gesellschaft, Prof. Reimund Neugebauer,

kraftvoll, intelligent und sichtbar erleben

begehbare Projektion und die Darsteller

anlässlich der Fraunhofer Jahrestagung

ließen. Für die Inszenierung wurde aus

nutzen konnten, um die komplexen Ideen

im Mai 2014. 700 Gäste aus Forschung,

dieser Idee ein Energie-Raum mit einem

einfach und wirkungsvoll vorzustellen. Bei

Politik und Wirtschaft waren gekommen,

Energie-See geschaffen, dessen Oberflä-

der Entwicklung der Szenen lag der Fokus

um an der Preisverleihung von vier For-

che eine Metapher für dahinter liegende

darauf, Motto und Ideen des „Wirkens und

scherteams und deren herausragenden

Visionen, Räume, Ideen und Wirkun-

Bewirkens“ durchgängig sichtbar zu ma-

wissenschaftlichen Leistungen teilzu-

gen war. Erzeugt wurde dieser Energiesee

chen und das Wesen der Fraunhofer For-

nehmen, deren Inhalte durch eine beein-

durch Videos, die mit interaktiven Videos

schung wie auch konkrete Inhalte der Er-

druckende Inszenierung visuell unter-

nahtlos verwoben wurden, zum Leben er-

findungen hineinzuweben.

stützt wurden. „Mit neuer Energie“ waren

weckt durch Darsteller und Tänzer.

Motto und Maßstab der Inszenierung, die

Das Opening verband multidimensio-

TECHNIK

Erkenntnis „Energie ist gleich Wirken“ –

nal „Energie“ mit Fraunhofer-Arbeitsbe-

Auf einer speziellen Pixel-Bodenfläche

eine physikalische Größe und Hauptkom-

reichen und zukunftsorientierter For-

von 15 x 20 m wurden über Videos Bil-

ponente bei der Entwicklung von Erfin-

schung. Nach den Reden wurden die

der projiziert, die nahtlos ineinander ver-

dungen – inspirierte für die Umsetzung.

vier Preisprojekte vorgestellt. Immer lei-

woben waren und von Performern inter-

Das „energetische“ Wirken spielte daher

tete eine künstlerische Szene zu den In-

aktiv bespielt wurden. Dafür waren sechs

50

Messe & Event


❶ spezielle Kostüme in Interaktion mit den Videos ❷ Blick auf den „Energiesee“ ❸ Blattstrukturen als Bodenprojektion ❹ Bodenprojektion ❺ Energiesee mit Performern und Leinwand

Fotos: M. Korbel (5)

Das Video zum Event gibt es hier.

Projektoren im Zweier-Tandem zur Be-

wegte Bilder um die Darsteller gelegt wur-

spiegelung der gesamten Fläche erfor-

den, worauf diese reagierten. Damit wurde

derlich; zudem zwei für das interaktive

das interaktive Video zum weiteren Dar-

Video, zwei für die Rednerprojektionsflä-

steller, mit dem man spielen konnte, das

che hinter der Bühne, die über eine Pan-

Aktionen vergrößerte, die Dimension des

doras Box angespielt wurden. Die Beamer

Darstellers erweiterte und zu einem ex-

für das interaktive Video wurden mit ‚hard

tremen Zusammenspiel aller Elemente

Kunde: Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der

edge‘ gefahren. Da die Darsteller auf die

aufforderte, wodurch etwas Eigenes ent-

angewandten Forschung e.V., München

Videos reagierten, wurde die Beleuchtung

stand. Selbst die Materialien der Kostüme

Location: Konzerthaus Freiburg

als Gassenlicht fließend erzeugt. Außer-

der Performer mussten auf die Infrarot-

Konzept/Inszenierung/Umsetzung: onliveline

dem wurden Lichtbeams verlängert, um

kamera reagieren können. Dafür erstellte

GmbH, Köln

das Video in 3D erscheinen zu lassen. Die

man vom Raum und den Kostümen eine

Interaktives Video: Frieder Weiss, Nürnberg

Inszenierung lebte von den beiden Vi-

Farbtabelle, die in Video, Licht und der

Filmproduktion: Neusch media3 – Heinz Stricker,

deoarten, dem vorproduzierten und dem

Grafik aufgenommen wurde.

Neuschoo

interaktiven Live-Video, die beide überei-

Die Choreographien, das Lichtdesign und

Audio Produktion: Matz Flores, Düsseldorf

nander genutzt werden konnten. Für die

die Kostüme waren mit dem interaktiven

Licht: Björn Hermann, Berlin

Videos wurden Infrarotkameras einge-

Video exakt abgestimmt. Soundmäßig

Kostüm: Kati Kolb, Wiesbaden

setzt, die Formen und Schatten der Dar-

wurden die Videos durch Klänge und Mu-

Choreographie: Alexandra Czenia Kunz, Köln

steller erfassten, zum Rechner schickten,

sik untermalt, die die Welt der Preispro-

Kamera & Projektionstechnik: bMedia, Berlin

von wo aus wiederum Formen, Schat-

jekte vorstellten und den Energiesee zum

Medientechnik: Burmester & Pixelmarie, Berlin

ten, Punkte, Buchstaben oder auch be-

Leben erweckten.

Messebau: Deko-Service Lenzen, Lohmar

51

Messe & Event


� Event Know-how

Willkommen im Napa Valley: Eventkonzepte mit Potenzial Das Napa Valley in Kalifornien ist nicht nur für seine vorzüglichen Weine weltberühmt, sondern auch eine attraktive Region für den Weintourismus. Fast 3 Mio. Besucher zählt das Napa Valley jährlich. ­Trotzdem steht das Wein-Business vor großen Herausforderungen – aufgrund des Saisoncharakters des Angebotes und des enormen Wettbewerbs innerhalb der Region wie auch mit anderen Regionen in ­Kalifornien. Wie Eventkonzepte vor diesem Hintergrund Besucherpotenziale erschließen helfen, wird im folgenden Beitrag untersucht. Text: Univ.-Prof. Dr. Cornelia Zanger, TU Chemnitz – Lehrstuhl Marketing und Handelsbetriebslehre

Das Napa Valley bietet mit seiner Vielzahl

längeren Verweildauer erschlossen wer-

im Napa Valley steht nicht unbedingt der

an besucherfreundlichen Weingütern, sei-

den können. Darüber hinaus können im

Weinverkauf im Vordergrund, sondern

ner schönen Landschaft, dem angeneh-

saisonalen Wein-Business, das auf die

vielmehr das Erlebnis in Verbindung mit

men Klima und den vielseitigen Aktivi-

Sommermonate begrenzt ist, durch die

dem Wein. Auf solchen Weinevents kön-

tätsangeboten sowie seiner einzigartigen

Entwicklung von touristischen Angebo-

nen durch die multisensuale Ansprache,

Kultur und Tradition eine ausgezeich-

ten in der Nebensaison sowohl die Ziel-

die vermittelten Informationen, die Inter-

nete Basis für die Entwicklung des Wein-

gruppe der Touristen als auch Bürger aus

aktion mit anderen Weintouristen sowie

tourismus. Potenzielle Besucher können

der Region angesprochen werden. Die

die entstehenden Emotionen besondere

sich in einem der Touristen-Informati-

geografische Nähe zu San Francisco und

Erlebnisse erzeugt werden, die die Profi-

onscenter vor Ort oder mit Hilfe verschie-

zum Silicon Valley und damit zu gut ver-

lierung des Weingutes und damit die dif-

dener Webportale wie z. B. visitnapavalley.

dienenden Mitarbeitern der High-Tech-

ferenzierte Wahrnehmung im Hinblick auf

com über das Angebot der ca. 780 Wein-

Unternehmen oder Banken versprechen

die enorme Konkurrenz sowie die Kun-

güter, der 200 Hotels, Motels und Bed-

interessante Potenziale. Da die meisten

denbindung fördern. Darüber hinaus hel-

and-Breakfast-Pensionen sowie der rund

Weingüter über die notwendigen räumli-

fen Weinevents auch die Verweildauer von

350 Restaurants, Cafés und Bars umfas-

chen und personellen Ressourcen verfü-

Touristen zu verlängern, die Nebensaison

send informieren. Mit dem NVV (Napa

gen, erscheinen Events als Instrument zur

zu erschließen und erhöhen die Attrakti-

Valley Vintners), dem Verband der Winzer

Unterstützung der Vermarktung im Wein-

vität des Besuches des Weingutes für die

des Napa Valleys, hat die Weinregion eine

Business ideal (Abb. 1). In einer Studie des

Einwohner der Region.

starke Lobby. Der Verband fördert die lo-

Lehrstuhls für Marketing der TU Chemnitz

Die Analyse der Events zeigte, dass sich

kale Wirtschaft mit dem Ziel, die Attrakti-

wurde deshalb in Zusammenarbeit mit der

sechs Typen von Eventkonzepten der

vität der Region zu halten und den Touris-

San Francisco State University der Frage

Weingüter identifizieren lassen, die das

mus auszubauen.

nachgegangen, wie mittels Events zu-

Thema Wein inszenieren und damit eine

Knapp 3 Mio. Besucher jährlich stehen für

sätzliche Besucherpotenziale erschlossen

breite Zielgruppenansprache erreichen:

den Erfolg des Weintourismus. Der hohe

werden können.

•• Weinspezifische Events stellen den

Anteil von 2/3 an Tagesbesuchern zeigt

Bei der Untersuchung zeigte sich ein zeit-

Wein als Produkt und seine Herstel-

allerdings auch Potenziale, die mit einer

gemäßes Eventverständnis. Bei den Events

lung in den Mittelpunkt. Dazu gehö-

52

Messe & Event


ren neben Klassikern wie der Teil-

Fotos regionaler (teilweise auch sehr ­

ven Kriterien (wie die Anzahl der bestellten

nahme an einer Weinverkostung oder

bekannter) Künstler ausstellen. Die Aus-

Flaschen) einem bestimmten Level zuge-

der Führung durch den Weinkeller

stellungseröffnung oder der Besuch des

ordnet. In der Regel bieten die Weingüter

auch interaktive Eventangebote wie die

Künstlers sind hervorragend geeignete

drei bis vier verschiedene Mitglieder-Levels

Möglichkeit, einen Tag als Winzer zu

Eventanlässe. Aber die Kunden können

an, die mit jeweils differenzierten Vortei-

verbringen, an der Weinlese oder am

auch selbst aktiv werden und im Rah-

len und Vergünstigungen verbunden sind.

Weintreten teilzunehmen.

men von Fotoworkshops ihre Sicht auf

Neben klassischen Anreizen wie Rabatten

das und vom Weingut einfangen.

zwischen 15 bis 20 % auf Weinkäufe, Wie-

Fotos: Cornelia Zanger (3)

•• Events zum Thema Wein & Essen versprechen den Besuchern ganz beson-

•• Auch das Thema Wein & Kultur wird

derbestellungen und Merchandise-Artikel

dere gustatorische Erlebnisse. Zum

von den Weingütern im Napa Valley

oder dem bevorzugten Zugang zu aktuel-

Event werden unter einem Motto

aufgegriffen. Das emotionale Umfeld

len Weinen, besonderen Jahrgängen oder

(z. B. „Gerichte zum Cabernet-Sauvi-

der Weinherstellung und der Weinge-

großen Flaschen werden den Weinclub-

gnon“) verschiedene Speisen passend

nuss werden mit Theateraufführungen,

mitgliedern erlebnisorientierte Anreize ge-

zum Wein angeboten, wie BBQ, Pa-

Lesungen, dem Auftritt von Comedians

boten. So werden den Weinclubmitgliedern

ella, Käse, Wein, Schinken, Pasta oder

oder Folkloretänzern (Abb. 2) zielgrup-

kostenlose Verkostungen und Touren über

auch Meeresfrüchte. Teilweise wer-

pengerecht verbunden.

das Weingut, zu denen Familienmitglie-

den auch Kochkurse für Weinliebha-

•• Regionale Tourismusevents werden

der und Freunde eingeladen werden kön-

ber oder kleine Märkte mit Verkauf von

von den Weingütern genutzt, um das

nen (variiert häufig zwischen 2 bis 6 Per-

Käse, Oliven oder anderen regionalen

eigene Angebot erlebnisorientiert zu

sonen), offeriert. Weinclubmitglieder sitzen

Produkten organisiert. Diese Eventkon-

präsentieren und Neukunden zu ge-

in einem reservierten Bereich mit beson-

zepte sind auch ganz besonders für die

winnen. So stehen die Weingüter bei-

derem Service (Abb. 3) oder erhalten einen

Erschließung von Besucherpotenzialen

spielsweise den Besuchern des Napa

Concierge-Service beim Besuch des Napa

in der Nebensaison geeignet.

Valley Film Festivals offen. Organi-

Valleys sowie besondere Raten bei Unter-

•• Zahlreiche Eventkonzepte verbinden

sierte Weintouren mit dem Napa Valley

künften, Restaurants und Personennahver-

die Themen Wein & Live-Musik. Ne-

Wine Express, Limousinen, einem um-

kehrsanbietern, die Partner des betreffen-

ben der erwarteten Verbindung zu klas-

gebauten Cable Car, dem Fahrrad oder

den Weingutes sind. Darüber hinaus laden

sischer Musik und Jazz werden auch

zu Fuß führen zu verschiedenen Wein­

die Weingüter zu exklusiven Events nur für

Weinevents mit anderen Musikrichtun-

gütern, wo die Teilnehmer differen-

Clubmitglieder ein, wie z. B. zum „Spring

gen wie Rock, Blues und Country an-

zierte Weininszenierungen erwarten.

Pick-up Event“, dem „Winter Pick-up Day“

geboten. Interessant ist, dass neben lo-

Neben der Neukundenakquise spielen

oder zum „Harvest Luncheon“, womit der

kalen Musikern auch Künstler auftreten,

Events auch eine wichtige Rolle für die ak-

Kontakt zum Weingut das gesamte Jahr

die vor 15 bis 20 Jahren sehr bekannt

tive Kundenbindung. Hierzu sind im Napa

über aufrecht erhalten wird.

waren, um ältere Zielgruppen anzu-

Valley Weinclubs sehr verbreitet. Die Mit-

Abschließend bleibt festzuhalten, dass dif-

sprechen und das Budget zu schonen.

gliedschaft im Weinclub wird nach dem

ferenzierte Eventkonzepte im Wein-Busi-

•• Einige Weingüter verbinden sehr er-

Eintritt des Kunden in Abhängigkeit von

ness unerlässlich sind, um Kunden im ak-

folgreich das Thema Wein & Kunst, in-

qualitativen Kriterien (wie Art und Quali-

tuellen Wettbewerbsumfeld für Weingüter

dem sie Gemälde, Skulpturen oder

tät des bestellten Weines) sowie quantitati-

zu gewinnen und zu erhalten.

❶ Weingut als Eventlocation – der eindrucksvolle Ausblick vom Außenbereich des Weingutes Rutherford Hill ❷ Special Event zum Thema Wein & Mexiko auf der Robledo Family Winery ❸ „In der ersten Reihe“ – ­Terrasse exklusiv für Clubmitglieder der Alpha Omega Winery

53

Messe & Event


� Catering Philipp Ciza, Lux & Lauris, Wiener Neudorf „Die beliebtesten Varianten für Hochzeiten sind Buffets oder ein gesetztes Dinner. Das Buffet bietet eine größere kulinarische Auswahl, ein gesetztes Galadinner wirkt eleganter – hier entsprechen wir den Vorgaben der Paare. Ein Umdenken gab es bei der Qualität, da liegt besonderes ­Augenmerk auf regionalen und saisonalen ­Produkten. Beliebt sind auch Dessertbuffets – kleine Köstlichkeiten im Glas sowie Kuchen, Pralinen und Petit Fours.“

DIE KULINARISCHEN HOCHZEIT-TRENDS 2015:

Ja-Sagen im Schnee Die steife „Tafel“ hat weitgehend ausgedient, wenn es um den schönsten Tag im Leben geht. Wir haben Österreichs Caterer nach den Hochzeitstrends 2015 befragt: Geheiratet wird leger, individuell und ganz schön „crazy“. Redaktion: Roland Graf

Kenny Klein, Maniac Bar Artists, Bad Ischl „Generell kann man sagen, dass Brautpaare ihre Hochzeit fast professionell planen. Man möchte gegenüber Freunden und Bekannten zeigen, dass man sich etwas einfallen ließ. Wir nutzen hier gerne ‚personalized cocktails‘. Ausgefallene Drinks und Zutaten finden immer häufiger Einzug in die Cocktailkarten. Man möchte seine Gäste überraschen und mit etwas Neuem unterhalten.“ Regina Hartl, Event Company Opitz & Hasil, Schwadorf „Derzeit sind folgende Trends im Kommen: After-Wedding-Partys mit lockerer Stimmung an Stehtischen. Da gibt es dann keine klassische Tafel, sondern es wird Fingerfood gereicht, eben eher im Party-Stil. Weiters wären noch vegane oder Winter-Hochzeiten ein Thema. Wobei nicht nur einmal geheiratet wird – bei den Wedding-­Revival-Partys wird der Hochzeitstag gefeiert bzw. gleich noch einmal geheiratet.“ Anna Györög & Ronni Gollatz, Hochzeitsberg Hannersberg, Hannersdorf „Die Gäste bevorzugen wieder regionale Speisen: Das burgenländische ­Hoch­zeitsmenü wird oft gewünscht, aber auch ­Klassiker wie Zwiebelrostbraten. Wir halten uns beim Angebot an die Region, auf Wunsch bieten wir auch Schlutzkrapfen für einen Bräutigam aus Südtirol oder Paella für Spanier an. Sehr beliebt ist auch ein Hochzeitsbrunch am Tag nach der Feier.“

Hochzeiten prägen das Berufsleben Anna

lung zum Ja-Wort in romantischer Schnee-

Györögs; nach drei Jahren als Wedding-

Kulisse.

Verantwortliche im Wiener Hotel Sacher managt sie nun im Südburgenland

DRINKS „VERMÄHLEN“ ZUTATEN

den „Hochzeitsberg“ in Hannersdorf. „Ob-

Kenny Klein, der von Bad Ischl aus welt-

wohl wir viele Hochzeiten haben, bekom-

weit Cocktail-Catering anbietet, sieht ei-

men wir immer noch Gänsehaut bei der

nen Trend zu personalisierten Getränken.

Trauung und manchmal weinen wir sogar

Das Brautpaar wird dabei eingebunden: „Ist

mit, wenn’s besonders emotional wird“, lebt

der Bräutigam z. B. bei der Feuerwehr, ma-

Gyö­rög mit ihren Gästen mit. Dank spezi-

chen wir einen Drink mit einem brennen-

ellen Services (z. B.: eigene Toilette für die

den Zuckerwürfel. Ist die Braut Verkäuferin

Braut) bringen die Feiern am Hannersberg

in einem Trachtengeschäft, verzieren wir die

mehr als 2.000 Nächtigungen in die Region.

Gläser mit Loden-Banderolen aus Trachten-

Und das nicht nur im „Heiratsmonat“ Mai:

stoff.“ Kleins „Maniac Barartists“ (www.mba-

„Winterhochzeiten werden immer beliebter“,

showbar.com) nutzen aber auch essba-

bestätigt auch Hochzeitsspezialistin Regina

res Papier als Folie für Fotos oder servieren

Hartl vom niederösterreichischen Event-

Drinks in Flaschen mit dem Brautpaar auf

Restaurant „Opitz & Hasil“ die Entwick-

der Etikette – eine bleibende Erinnerung.

NEWSTICKER ● Ammersin Der Getränkehändler führt die Tiroler Kleinbrauerei „Bierol“, u. a. deren Haselnuss-Porter. www.ammersin.at ● Roggenhof Haider Österreichs ältester Whisky-Betrieb feiert heuer 20 Jahre. www.roggenhof.at ● Wiberg Der Salzburger Gewürzprofi bietet glutenfreie Dip-Saucen (Curry und Mango-Ananas). wiberg.eu ● Fabulous Cocktails Die App von Martin Brunner liefert Mix-Vorschläge. www.fabulousCocktails.mobi • 54

Messe & Event


BESUCHEN SIE UNS AUF FACEBOOK /messeundevent

GAST Klagenfurt: Messe wird ab heuer noch kompakter Kürzer und fokussierter – so könnte man die Änderungen zusammenfassen, mit der die GAST Klagenfurt in ihre 47. Auflage geht. Nur mehr drei Tage (von 22. bis 24. März 2015) öffnet die Schau ihre Tore. „Ein wesentlicher Kostenpunkt, das Personal, wird dadurch verringert“, so Messesprecher Christian Wallner. Als neue Aussteller konnte man C+C Pfeiffer und die Murauer Brauerei gewinnen. Mit der regionalen Spezialitäten-Halle Zwei als „Kärnten-Stützpunkt“ wurde auch das Raumkonzept geschärft. Der traditionell starke Wein-Schwerpunkt für den Alpe-Adria-Raum, den die 100 Aussteller der INTERVINO repräsentieren, wird ausgebaut: Erstmalig findet eine eigene Weinprämierung statt. www.kaerntnermessen.at

Vom 22. bis 24. März 2015 steht die Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt im Zeichen der Fachmesse für Gastronomie und Hotellerie.

Glaubensfrage: Was kann vegan?

Fotos: www.hochzeitsberg.at, Opitz&Hasil (2), Klein/Bacardi, Lux&Lauris, Kärntner Messen, Legumium, Thomas Apolt / Brandstätter Verlag (2)

Geschmacklich fad, nicht umsetzbar und ein Minderheitenprogramm! Die Vorbehalte der Küchenchefs sind nach wie vor groß, doch der Markt wächst stetig: Buffets ohne tierische Produkte sind kein Nischenthema mehr. Der von vielen gelebte tageweise Verzicht auf Fleisch macht veganes Catering zu einem echten Wettbewerbsvorteil. Aus den „Rohköstlern“ von einst sind ernstzu-

auch sonst auf tierische Zutaten verzichten –

nehmende Kunden geworden. Die Nachfrage

selbst unsere Kuchen kommen ohne Eier aus –,

nach Alternativen zu Fisch, Fleisch und Käse

tun wir uns da leicht.“ Dass der Verzicht Fa-

wächst. „Freilich müssen wir bewusster ein-

desse am Teller bedeutet, verneint Schreiber:

kaufen“, schildert Dominique Franzberger die

„Im letzten Jahr habe ich 120 Rezepturen ent-

spezielle Logistik. Die Catering-Unternehmerin

wickelt.“ In gewisser Weise sei die Vielfalt sogar

versorgt mit „Cositas veganas“ von Jedenspei-

größer, da Gewürze eine prominentere Rolle

gen aus den Wiener Raum. Exotische Zutaten

spielen. www.cositasveganas.at

mit hohem CO -Fußabdruck passen nicht zu ² veganem Catering, „das Mehl für unsere Tartes

www.legumium.com

kommt aus der Mühle im Ort“. TARTES UND GETREIDE-SALATE Daher sind Bestellungen für größere Gruppen nur mit zwei Wochen Vorlauf umsetzbar: „Als ideal hat sich eine Kombination aus einer Suppe, verschiedenen Tartes als Fingerfood, einem süßen und einem pikanten Auflauf und Salaten mit Getreide wie Quinoa, Bulgur oder Couscous erwiesen.“ Mit „Legumium – der Gemüsekombüse“ versorgt Franzbergers Kollegin Martha Schreiber nicht nur die Unternehmen im Industrie-Zentrum Wiener Neudorf mit gesunden Gerichten, auch im Catering sind die im Glas oder als Wrap angebotenen Gerichte gefragt. „Veganes Catering wird viel angefragt“, erzählt die Gastro-Quereinsteigerin, „da wir

Martha Schreiber schwört auf die vegane Küche.

REZEPT Rotkrautsalat mit Preiselbeeren Ein Rotkraut-Happel vom Strunk befreien, in feinste Streifen schneiden oder hobeln. Mit 4 Esslöffeln Balsamico, 1 Esslöffel Apfelsaft, 2 Esslöffeln Preiselbeer-Kompott und 4 Esslöffeln Traubenkern-Öl vermischen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Einen Apfel (Elstar oder Topaz) schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Kraut mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Apfelwürfeln bestreuen und mit Kräutern wie Zitronenmelisse oder Thymian garnieren. Das Buch: ÖSTERREICH VEGETARISCH Schön gestalteter Einstieg in die fleischlose Küche von Katharina Seiser/Meinrad Neunkirchner: Vorgestellt werden 150 traditionelle österreichische Rezepte (vom Erdäpfel-Gulasch bis zum Letscho), ein Großteil davon – wie auch unser Salat – sind vegane Gerichte. Brandstätter Verlag, ISBN 978-3-85033-643-7, EUR 34,90.


� Tagen & Kongresse 10 JAHRE CONVENTION BUREAU TIROL:

Happy Birthday, CBT! Seit mittlerweile zehn Jahren unterstützt das Convention Bureau Tirol als professioneller Ansprechpartner bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen in Tirol. Für das Jubiläumsjahr sind einige Highlights geplant. Text: Mag. Alexandra Schlömmer

„Wir starten das Jahr mit unserem neuen ❶

Jubiläumskatalog und insgesamt 64 Partnern“, freut sich Christine Stelzer, Leitung Convention Bureau Tirol. Ein besonderer Höhepunkt wird wieder die Beteiligung an der access sein. Vom 24. bis 25. März nimmt das Convention Bureau Tirol in der Wiener Hofburg mit gewohnter Bergkulisse und 19 Tiroler Partnern auf 145 m² Standfläche teil. „Das Interesse der Partner in Wien, mit dabei zu sein, ist sehr groß. Auch stellen wir wieder einige neue CBT Partner vor: Erste Ferienregion Zillertal, For Friends H ­ otel in Seefeld, Sportresidenz Zillertal, Hotel zur Tenne in Kitzbühel. Der Zeremoniensaal mit dem Tirol-Stand wird wieder zur Begegnungszone in den Alpen Vielfältige Locations warten in Tirol auf alle Veranstalter: ❶ CMI Congress Messe Innsbruck ❷ Swarovski Kristallwelten, Kristalldom ❸ SALZRAUM.Hall eventlocations ❹ K3 KitzKongress

reichische Kunden“, verrät Stelzer. „GRIASS ENK IN TIROL“

und wir hoffen vor allem auf viele öster-

Zur sechsten Convention4u – dem Branchenkongress des Austrian Convention Bureaus – lädt das CBT am 22. und 23. Juni 2015 in Congress Messe Innsvention4u 2015 in den Bergen laufen bereits auf Hochtouren.

Das Convention Bureau Tirol (CBT) wurde 2005 als eigene Abteilung innerhalb der Tirol Werbung gegründet. Der Start erfolgte mit 32 Partnern, inzwischen hat sich die Anzahl mit über 60 Partnern – u. a. Kongresszentren, Regionen, Event-Locations, Jubiläumskatalog online durchblättern

strategische Partner, Verkehrsträger und sonstige Partner wie Ausflugsziele oder die Tiroler Sommerbahnen – mehr als verdoppelt. www.convention.tirol.at

NEWSTICKER ● Marriott Gruppe Österreich Rund 190 Gäste aus Wirtschaft und Tourismus waren von dem exklusiven Gala-Dinner mit der traditionellen Award-Verleihung, kulinarischen Überraschungen und unterhaltsamen Showeinlagen im Vienna Marriott Hotel begeistert. ● GCB German ­Convention Bureau e.V. Die 3. greenmeetings und events Konferenz setzte vorbildlich nachhaltige Maßnahmen um – etwa den Verzicht auf 56

Messe & Event

Foto: Convention Bureau Tirol, Convention Partner Vorarlberg, Universität Wien

bruck – die Vorbereitungen für die Con-


TIPP UNSERER FACEBOOK-FANS /messeundevent

Interaktivität wurde beim 4. Vorarlberger Convention Forum großgeschrieben – der Event Marketing Experte Matthias Kindler (li.) und die Veranstaltungsdramaturgin Tina Gadow (re.). Durch das Programm führte Daniela Marte vom ORF (Mitte).

CONVENTION PARTNER VORARLBERG (CPV)

So wird der Kongress zum Erlebnis Convention Partner Vorarlberg (CPV) stellte das 4. Vorarlberger Convention Forum unter das Motto „Emotionalisierung von Events“. Die Veranstaltungsdramaturgin Tina Gadow und der Eventmarketing-Experte Matthias Kindler lieferten den rund 100 Besuchern Ansätze für eine neue Art der Kongressgestaltung. Die Eckpfeiler für eine gelungene Veranstaltung: klare Zielsetzung, Interaktion und Mut zu kreativen Inszenierungen. „Ziele haben etwas mit Veränderung zu tun“, so Kindler. Besucher sollten besser informiert, motiviert, begeistert und aktiviert werden. „Raus aus dem Schema F“, rät Tina Gadow. „Für die Inszenierung lohnt es sich, andere Disziplinen als Vorbild zu nehmen.“ Kunst, Theater oder Spiele liefern oft gute Ideen. Auch solle man den Kongressgästen ruhig etwas zumuten. „Das beginnt schon beim Stühle Aufstellen. Überlässt man dies

Perspektiven-Wechsel: Tina Gadow animierte die Besucher, dies beim Blick auf Veranstaltungsformate einmal wörtlich zu nehmen.

den Teilnehmern, kommt gleich Bewegung und Interaktion hinein.“ www.convention.cc

ISA FORUM 2016

3.000 Soziologen tagen in der Uni Wien Die Universität Wien bringt eine der größten Soziologie-Gesellschaften nach Wien: Das ISA Forum vom 10. bis 14. Juli 2016 mit rund 3.000 SoziologInnen aus aller Welt. Markus Schulz, Vizepräsident der ISA, übernimmt die inhaltliche Gestaltung. Das Local Organizing Committee unter Leitung von Univ.-Prof. Dr. Rudolf Richter erhält Unterstützung vom Büro für Veranstaltungsmanagement der Universität Wien.

www.isa-sociology.org

ein gedrucktes Programm vor Ort. Stattdessen nutzten die Teilnehmer eine App, die auch Informationen zu Referenten, Ausstellern und Sponsoren zur Verfügung stellte. ● Mobile World Congress Europas größte Tech-Messe ist wie jedes Jahr Bühne für glanzvolle Industrieauftritte. Vom 2. bis 5. März werden die Branchengrößen ihre neuen Smartphones und Tablets vorstellen und die Richtung für das laufende Jahr bekanntgeben.

57

Messe & Event


� Tagen & Kongresse | access 2015 Termin: 24. – 25. März 2015

Veranstaltungsort: Hofburg Vienna, Eingang ­Heldenplatz, 1010 Wien

Öffnungszeiten: Dienstag, 24. März 2015, 10:00 – 19:00 Uhr Mittwoch, 25. März 2015, 10:00 – 17:00 Uhr

access night: Dienstag, 24. März 2015, 19:30 Uhr

Besucher: ca. 1.500 internationale und österreichische Fachbesucher und Fachmedienvertreter

Christian Mutschlechner Austrian CB/Vienna CB

Aussteller: ca. 200 Aussteller aus allen Bereichen der österreichischen Tagungswirtschaft

DIE ACCESS 2015:

Messe eine ähnlich große Zahl an Hosted

Fachmesse für Kongresse, Tagungen, Incentives und Events

ist“, so Mutschlechner, „dass das VCB heuer zum ersten Mal auf der access einen eige-

Ende März präsentiert sich Österreichs MICE-Branche in der Hofburg Vienna und zeigt mit innovativen Konzepten, neuen Partnerbetrieben und kreativen Incentive-Angeboten, welches Zukunftspotential in ihr steckt. Text: Monika von Pechmann

nen Wien-Auftritt koordiniert. Auf mehr als

MESSEAUFTRITT FEIERT PREMIERE

den Jahren im Herbst gebucht hat und

bisher mit einem eigenen Informations-

„Der Verlegung des Herbsttermins der

daher verständlicherweise die Kooperati-

stand anwesend sein. Beide Institutionen

­access auf das Frühjahr gingen umfang-

onsbereitschaft der Hotellerie für ausländi-

werden sowohl in ihrer Kommunikations-

reiche Meinungsumfragen bei Ausstel-

sche Kunden, die zur access kommen, ge-

arbeit potentielle Aussteller ansprechen –

lern und Besuchern zuvor“, sagt Chris-

ringer wurde. Somit war der März­termin

und natürlich auch Kunden aus Österreich,

tian Mutschlechner, Präsident des ACB

eine gute Alternative.“ Das Veranstaltungs-

für die die access ja die Informations-

(Austrian Convention Bureau) und Lei-

konzept werde beibehalten. Aus Grün-

plattform ist, auf der sie erfahren, welche

ter des VCB (Vienna Convention Bureau).

den der Glaubwürdigkeit werde die access

neuen Produkte auf den Markt gekommen

„Wir konnten keine wirkliche Präferenz für

auch heuer eine Green-Meeting-zerti-

sind und in welche Richtung sich die Ta-

Herbst oder Frühjahr feststellen. Mitent-

fizierte Veranstaltung sein. Änderungen

gungsindustrie weiter entwickelt.“ Öster-

scheidend war aber die Tatsache, dass der

gebe es beim Management und Aufenthalt

reichs Tagungsindustrie sei international

Herbsttermin logistisch immer schwieri-

der Hosted Buyer. Letztere würden quasi

gut aufgestellt, habe jedoch generell noch

ger wurde, da Wien mehr und mehr mitt-

in zwei Gruppen zur access eingeladen,

viel Potential, um beispielsweise mehr Ge-

lere und große Kongresse in den kommen-

um zu erreichen, dass an jedem Tag der

schäft aus den Nahmärkten zu lukrieren.

200 m2 im Festsaal der Hofburg werden sich die Wiener Anbieter, die mitmachen wollen, präsentieren. Das ACB wird wie

Heinz Kaltschmidt Graz CB, Graz Tourismus

Gernot Marx SalzburgCB

58

Messe & Event

Fotos: Graz Tourismus (2), Philipp Horak,, Weinfranz, Sarah Appelgren, Niederösterreich-Werbung/ Robert Herbst, Salzburg Convention Bureau / wildbild, Tourismus Salzburg, Husar, Travel Charme Ifen Hotel

Buyern in der Hofburg anwesend ist. „Neu


Davon würden insbesondere die Anbie-

des Salzburg Convention Bureaus. Derzeit

tion und habe auch genügend moderne

ter außerhalb der Städte mit kleineren Fir-

arbeiten die Salzburger an einem neuen

und bestens ausgestattete Hotels für in-

mentagungen und Incentives profitie-

Standkonzept, um das look and feel noch

ternationale Tagungen bis zu 2000 Per-

ren. Für die Städte selbst seien hingegen

ansprechender zu gestalten. „Wir haben 17

sonen. Graz habe im Jahr 2014 erstmals

auch Märkte interessant, die nicht an Ös-

Aussteller im Salzburg-Bereich sowie ei-

die Million Nächtigungen überschrit-

terreich grenzen, wie z. B. Belgien, Groß-

nen Gastronomiebereich, der ja schon in

ten und befinde sich seit 20 Jahren auf

britannien etc. „Erfolg ist in vielen Berei-

den letzten Jahren sehr beliebt war“, erin-

einem kontinuierlichen städtetouristi-

chen nur möglich durch die Kooperation

nert Gernot Marx. „Es wird wieder ein re-

schen Aufwärtstrend. Die Wissens-Stadt

der Schlüsselanbieter“, betont Christian

gionaltypisches kulinarisches Angebot

mit vier Universitäten, zwei Fachhoch-

Mutschlechner. Aber auch ein gesamtös-

geben, aber auch interaktive Elemente,

schulen, zwei Pädagogischen Hochschu-

terreichisches Commitment zur Tagungs-

welche wir schon in den letzten Jahren als

len und vielen weiteren Bildungs- und

industrie helfe enorm, beim Kunden posi-

einziger Aussteller in dieser Größenord-

Forschungsinstituten sowie die interna-

tive Resonanz zu erzeugen.

nung umgesetzt haben. Wir stellen dieses

tional vernetzten Industrie- und Wirt-

als Kontrast zum klassischen One-to-One-

schaftsbetriebe seien Garantie und Rück-

Termin bereit.“

grat einer stabilen und hohen Anzahl an

Das Vienna CB präsentiert sich im Festsaal. WACHSTUM IM ALPINEN BEREICH „Die letzten Jahre waren geprägt von

Das Salzburg CB präsentiert sich in der

Kongressen, Seminaren, Meetings und

Seitengalerie und der Hofburggalerie.

Events. „Wir fokussieren uns daher auf

Wachstum und Testversuchen auf für uns

die konkret benötigten Serviceleistungen

neuen Märkten wie CEE – Central and

IM AUFWÄRTSTREND

für Kongressveranstalter und unterstüt-

Eastern Europe und SEE – South-East Eu-

Für Heinz Kaltschmidt, Leiter des Graz

zen sowohl internationale als auch nati-

rope“, resümiert Gernot Marx, Head des

Convention Bureaus, macht es persön-

onale und lokale Organisatoren bei der

Salzburg Convention Bureaus. „In diesem

lich keinen Unterschied, ob die access

Ausrichtung ihrer Veranstaltung in Graz“,

Jahr findet das Sound of Music Jubiläum

im Herbst oder im Frühjahr stattfindet, da

betont Kaltschmidt. Reine Marketingakti-

statt, welches für asiatische und amerika-

beide Termine in der „Kongress“-Haupt-

onen, aber auch Messen und workshops

nische Kunden eine interessante Ergän-

saison lägen und daher für die Grazer im-

würden s. E. durch die Online-Verfügbar-

zung bei Incentives und Rahmenprogram-

mer ein wenig stressig seien. „Das Graz

keit der Basisinformationen eher an Be-

men darstellt. Wachstum erwarten wir aber

Convention Bureau wird weiterhin als

deutung verlieren. Die access als die erste

vor allem auch im alpinen Bereich, wo sich

Partner und Mitglied im Steiermark Con-

und einzige österreichische Netzwerk-

zahlreiche Betriebe zur saisonalen Entzer-

vention Netzwerk auftreten“, informiert

plattform findet er dennoch wichtig und

rung ihrer Auslastung dazu entscheiden,

Kaltschmidt. „Daher wird sich unser Auf-

gut, allerdings würden die Grazer in Zu-

auch den MICE-Markt stärker zu bearbei-

tritt sehr am ‚Steirischen Lebensgefühl‘

kunft nur noch bei wenigen ausgewähl-

ten und vermehrt Angebote geschaffen

und an ‚Genussvoll Tagen‘ anlehnen. Als

ten und großen Veranstaltungen mitma-

werden. Unterstützt wird dies durch das

‚Genuss Hauptstadt Österreichs‘ fällt es

chen (access, IMEX, EIBTM).

Land und die Stadt Salzburg, wo das MICE-

uns natürlich gar nicht schwer, uns da-

Segment klar als strategisches Handlungs-

mit zu identifizieren.“ Im Kongressbereich

feld in den Tourismusstrategien verankert

könne er zwar mit keiner brandneuen

ABENTEUER & LEBENSLUST

ist.“ Inwieweit die Verlegung des access-

sensationellen

„Die

Termins vom Herbst auf das Frühjahr Vor-

ten, jedoch mit einem gut gefüllten Kon-

vom Herbst ins Frühjahr hat den Vor-

teile bringen werde, könne man erst nach

gresskalender 2015. Graz biete für jede

teil, dass viele Eventplaner bzw. Firmen-

der access 2015 beurteilen, meint der Leiter

Tagung, jeden Event die passende Loca-

geplante Veranstaltungen und Seminare

Infrastruktur

aufwar-

Das Graz CB präsentiert sich im Wintergarten.

Verlegung

des

access-Termins

Edith Mader CB Niederösterreich

Mag. Sabine Künz CP Vorarlberg 59

Messe & Event


� Tagen & Kongresse | access 2015 für das 2. Halbjahr noch nicht fixiert ha-

GÄRTEN, PARKS & PROMENADEN

ins Frühjahr positiv auf die Besucherzahl

ben. Hier können wir mit maßgeschnei-

„Wir können für Oberösterreich noch Ge-

der Messe auswirken. „Im Vergleich zum

derten Angeboten unserer Top-Partner

schäft fürs laufende Jahr akquirieren und

Herbst, in dem ein Großteil der Veranstal-

bestens reagieren“, freut sich Edith Ma-

durch die entstehenden Neukontakte

tungen stattfindet, ist der März eine ver-

der,

Wirt-

manche Zusatzaktivitäten wie zum Bei-

anstaltungsruhige Zeit sowohl für Aus-

schaftstourismus & Convention Bureau

spiel Außendiensttermine bei interes-

steller als auch für Einkäufer“, weiß sie aus

Niederösterreich, das heuer zehn Jahre

sierten potenziellen Auftraggebern viel

Erfahrung. Im Kongress- und Tagungs-

seines Bestehens feiert. „Von anfangs 31

zeitnäher wahrnehmen als nach einer

bereich wurde und werde in Vorarlberg

Top-Partnern lässt sich heute aus 47 Be-

Herbst-Veranstaltung“, sehen Andreas Ze-

viel investiert. Mit dem neuen Montfort-

trieben – Congress Locations, Hotels,

bisch und Eva Poell, Convention Bureau

haus, das technisch und ökologisch alle

PCOs und anderen – für jeden Wunsch

Oberösterreich, die Verlegung des access-

Anforderungen erfülle, habe Vorarlberg

und jedes Thema ein passendes Angebot

Termins vom Herbst ins Frühjahr aus­

ein weiteres multifunktionales Haus zur

zusammenstellen. So werden auch die

gesprochen positiv. Die Neuerungen, die

Verfügung. Es werde sich nach Neuer-

zwei Stoßrichtungen der Tourismusstra-

Oberösterreich auf der access kommu-

öffnung Anfang dieses Jahres zum ersten

tegie 2020 ‚Abenteuer und Lebenslust‘ im

nizieren wird, visualisieren das Jahres­

Mal auf der access am Vorarlberg-Stand

Wirtschaftstourismus umgesetzt.“

thema 2015, das „Gärten, Parks & Prome-

präsentieren. Auch die Messe Dornbirn,

Zukunftspotential für Niederösterreich sieht

naden“ lautet und sich zum einen in der

bei der eine Erneuerung und Moderni-

sie zum einen in der guten Erreichbarkeit,

Standkonzeption, zum anderen in man-

sierung der Hallen geplant sei, werde mit

mit der das Conventionland bereits punkte.

chen speziell für die Messegäste aufberei-

von der Partie sein. Im Sinne der Tou-

Denn dank der gut ausgebauten Infrastruk-

teten Angeboten widerspiegeln wird.

rismusstrategie 2020 werde das Ziel, aus

tur komme der Gast rasch an den Veranstal-

„Das Zukunftspotential der MICE-Bran-

Vorarlberg eine flächendeckend umwelt-

tungsort. „Viele Firmen aus Wien nützen die

che Oberösterreich“, sagen Poell und Ze-

schonende Tagungslandschaft zu ma-

kurze Anreise für ihre Meetings und Events,“

bisch unisono, „liegt in der verstärkten

chen, weiterhin verfolgt. Gespannt sein

weiß Mader. Aber auch Gäste aus Deutsch-

Internationalisierung; immer mehr Ta-

dürften die Besucher daher auch auf Ho-

land und der Slowakei würden durch spe-

gungs-Gäste wählen Oberösterreich auf-

telpartner wie das Hotel Schwärzler aus

zielle Marketingmaßnahmen auf Nieder-

grund der geostrategischen Lage als Ta-

Bregenz, das als eines der ersten Hotels

österreich aufmerksam gemacht. Hier

gungsort. Gerade in Linz mit seiner neuen

in Vorarlberg mit dem Green-Meeting-

gebe es auf alle Fälle noch Potential. Auch

Med-Uni und dem neuen Musiktheater,

Zertifikat ausgezeichnet worden sei, das

mit seinen zahlreichen außergewöhnli-

aber auch in Steyr & Wels sowie in den an

­Travel Charme Hotel Ifen aus Hirschegg

chen Locations, vom Barockschloss bis zur

Deutschland/Bayern angrenzenden Ta-

– das 5-Sterne-Tagungshotel ist in einem

Kellergasse, vom Donauschiff bis zum Wol-

gungsgebieten – Seengebiete, Salzkam-

der schönsten Hochgebirgstäler der Al-

kenturm, wie sie zu einer gelungenen Ver-

mergut, Innviertel – wächst die Nachfrage

pen gelegen – oder das Eventschiff Son-

anstaltung gehörten, könne Niederöster-

und Buchungslage, da unser Bundesland

nenkönigin, eine der wohl außergewöhn-

reich punkten. Die Wahl der Location, ein

lebendig, ehrlich, echt, frisch, authentisch,

lichsten Locations im Bodenseeraum, und

gelungenes Rahmenprogramm sowie eine

professionell & preisattraktiv für Tagungs-

last but not least auf das Kongresskultur

professionelle und herzliche Unterstüt-

gäste aus aller Herren Länder ist.“

Bregenz.

Geschäftsfeldmanagement

zung der Menschen vor Ort tragen, so Edith

Oberösterreich präsentiert

CP Vorarlberg präsentiert sich

Mader, zu einem wesentlichen Teil zu ei-

sich in der Antekammer.

im Zeremoniensaal.

ner perfekten Inszenierung bei. Ihr Credo: Abenteuer und Lebenslust sollen im Zu-

FLÄCHENDECKEND & UMWELTSCHONEND

BEGEGNUNGSZONE IN DEN ALPEN

sammenhang mit Niederösterreich auch

Für Mag. Sabine Künz von Convention

Das Zukunftspotential Tirols liegt für

für die MICE-Branche spürbar werden.

Partner Vorarlberg wird sich die Verle-

Christine Stelzer, Leitung Convention Bu-

Niederösterreich präsentiert sich im Rittersaal.

gung des access-Termins vom Herbst

reau Tirol, in Standortsicherheit und -stär-

Eva Poell, Andreas Zebisch CB Oberösterreich

Christine Stelzer CB Tirol

60

Messe & Event


Convention ab 2015 mit insgesamt 46

haltigkeit, Beständigkeit und Erneuerung.

Seminar- und Kongressanbietern – da-

Wir sehen die Zukunft in einer intensi-

von sind zehn Neuzugänge zu verzeich-

veren Zusammenarbeit mit Wirtschaft

nen!“, freut sich Mag. Andrea Sajben,

und Wissenschaft, in gut funktionieren-

Leiterin Steiermark Convention. Der

den Netzwerken vor Ort und stetiger Ver-

Termin im Frühling komme vielen Aus-

besserung der Qualität des Angebotes für

stellern entgegen, da zu dieser Zeit nicht

den Tagungsgast.“ Neu sei der Ausbau at-

so viele Fachmessen stattfinden und sie

traktiver Rahmenprogramme. Mit diesen

darüber hinaus auch das laufende Jahr

würden in Zukunft verstärkt „technical

bewerben könnten.

visits“ zu internationalen Unternehmen

Das Zukunftspotential der Steiermark

und Forschungseinrichtungen in Ti-

Convention sieht man bei den Themen

rol angeboten. Der Verlegung des ac-

Genuss und Nachhaltigkeit, diese lie-

cess-Herbsttermins auf das Frühjahr steht

gen immer mehr im Trend. „Mit dem

Christine Stelzer abwartend gegenüber:

Motto ‚Genussvoll tagen‘ haben wir mit

„Im Herbst haben viele Kunden Eigen-

der Steiermark Convention bereits ein

veranstaltungen und Kongresse, auch für

Zeichen gesetzt. Es ist sowohl auf große

die Aussteller ist dies erfahrungsgemäß

Kongresse wie auch kleine Tagungen

eine sehr intensive Zeit. Wir werden se-

anwendbar. Es stellt auch in Zukunft die

hen, wie die Kunden den neuen Termin

spezielle Positionierung unseres Bun-

annehmen.“ Das Convention Bureau Ti-

deslandes auf dem Tagungsparkett dar“,

rol feiere 2015 sein zehnjähriges Bestehen

ist Sajben überzeugt.

und starte in das Jubiläumsjahr mit sei-

Auf der access präsentiert sich die Stei-

nem neuen Jubiläumskatalog und insge-

ermark Convention daher mit hochwer-

samt 64 Partnern. „In der Wiener Hofburg

tigem steirischem Kulinarium und regi-

werden wir mit gewohnter Bergkulisse

onaltypischen Snacks, wie z. B. frischem

mit 19 Tiroler Partnern dabei sein“, macht

Bauernbrot mit Geselchtem oder wür-

Stelzer neugierig auf den Messeauftritt.

zigen Käferbohnen. Auch die Aussteller

„Das Interesse der Partner, in Wien mit

beteiligen sich mit nachhaltigen, kulina-

dabei zu sein, ist sehr groß. Unsere Besu-

rischen Give-aways aus der Region, wie

cher dürfen auf einige neue CBT Partner

zum Beispiel knackigen Kürbiskernen

– wie die Erste Ferienregion Zillertal, For

oder Apfelchips, die auch als Brainfood

Friends Hotel in Seefeld, Sportresidenz

bekannt sind.

Zillertal, Hotel zur Tenne in Kitzbühel –

Als Highlight erwartet die Fachbesucher

gespannt sein.“ Der Tirol-Stand werde

und Hosted Buyer ein spannendes iQuiz,

wieder zur Begegnungszone in den Al-

durchgeführt von Retter Events, bei dem

pen, und Tirol hoffe vor allem auf viele

Fragen zur Steiermark und den Semi-

österreichische Kunden.

nar- und Kongressanbietern beantwor-

Tirol präsentiert sich im Zeremoniensaal.

tet werden können. Es warten tolle Ge-

Innovative technische Gesamtlösungen für Konferenzen und Kongresse aller Größenordnungen.

Dolmetschtechnik

Tontechnik

Projektionstechnik

Lichttechnik

Office-Equipment

Wir bieten Alles aus einer Hand!

winne auf die Teilnehmer! GENUSS & NACHHALTIGKEIT

Die Steiermark präsentiert sich im Wintergarten.

„Wir präsentieren uns im Zuge der neuen Kooperationszeit der Steiermark

Weitere Infos unter: www.access-austria.at.

Mag. Andrea Sajben Steiermark Convention

www.bernhard-av.com WERBUNG

Fotos: Sissi Furgler Fotografie/ ikarus.cc, Oberösterreich Tourismus/ Erber & Hochhauser, OÖ Tourismus Marketing GmbH / privat, Tirol Werbung GmbH

kung: „Natur – back to the roots, Nach-

61

Messe & Event


� Tagen & Kongresse | Hotel-Report

On top of the mountains Der Horizont rückt in weite Ferne, der Himmel scheint greifbar nah – Tagen am Berg vereint Weitblick mit innerer Einsicht und Ruhe. Nach konzentriertem Arbeiten sich wieder finden, sich sammeln, das im Seminar oder einer Tagung vermittelte Wissen verarbeiten, die Batterien neu aufladen, um frisch gestärkt den nächsten Tag zu begrüßen. Wo gelingt dies besser als droben am Berg? Text: Monika von Pechmann


„Tagungen, Seminare und Incentives gelingen kaum anderswo so wie hier – im legendären Hotspot der Alpen, der den idealen Mix aus Tiroler Gastlichkeit, modernem Lifestyle und internationalem Esprit bietet.“ Angelika Falkner, Gastgeberin im Central

❶ Meetings im ice Q bieten einen faszinierenden Ausblick über die Ötztaler Alpen. ❷ 5* Das CENTRAL verfügt über vier Seminarräume mit Tageslicht. ❸ Von der Bergstation der Gaislachkogl-Bahn führt ein direkter Zugang ins Restaurant des ice Q. ❹ Stuben und Restaurants verströmen Tiroler Flair. ❺ Zimmer und Suiten vereinen Großzügigkeit und entspanntes Wohlfühlen.

Auf 3.048 m Seehöhe liegt den Tagungs­

Sollte ein Gerät benötigt werden, das nicht

gästen im ***** Das Central – Alpine.Lu­

im Haus ist, kann dies jederzeit von den

xury.Life in Sölden sprichwörtlich die Welt

erfahrenen und zuvorkommenden Mit­

zu Füßen und die Gedanken gewinnen an

arbeitern organisiert werden.

neuen Höhen. „Unsere Veranstaltungs­ locations am Berg eignen sich perfekt für

Bekanntlich hält Essen und Trinken Leib

unvergessliche Meetings, Tagungen und

und Seele zusammen – der Küche im

Besprechungen. Der faszinierende Weit­

Central in Sölden eilt ein exzellenter Ruf

blick macht frei für Neues und die Kraft

voraus. Ausgezeichnet mit der „Toque

der Ötztaler Alpen bringt eine unver­

d’Honneur“, der ewigen Haube von Gault

gleichbare Dynamik in eine Firmenveran­

Millau, weiß das Küchenteam rund um

staltung“, weiß die für Marketing und Sales

den Haubenkoch Gottfried Prantl um

verantwortliche Monika Wöckl aus Erfah­

jede Facette der gehobenen Kochkunst. Er

rung. Viele der Tagungs-, Seminar- oder

setzt neben kulinarischen Meisterwerken

Incentivegäste schätzten den idealen Mix

aus der internationalen Küche vor allem

aus Tiroler Gastlichkeit, modernem Life­

auf authentische, traditionelle Speisen

style und internationalem Esprit.

aus der Tiroler Küche und verwöhnt die

Zirbenstube bzw. im Gourmetrestaurant

ble, das aus drei Locations besteht: ein zur

Ötztaler Stube mit alpinen Spezialitäten.

Gruppe der Best Wellness Hotels Austria

Auch Weinkenner aus aller Welt kom­

gehörendes 5-Sterne-Seminarhotel, der

men im Central auf ihre Kosten. Somme­

wohl einzigartige ice Q und das Bergres­

lier und Falstaff-Maître 2005 Martin Sper­

taurant Giggijoch. Die vier Tageslicht-Se­

din präsentiert in seinem ausgewählten

minarräume im 5-Sterne-Seminarhotel

Weinsortiment über 30.000 Flaschen ed­

können über flexible Wandelemente so­

ler Tropfen, unter welchen selbst echte

wohl für kleine Besprechungen als auch

Kenner fündig werden.

größere Seminare und Kongresse genutzt

Zum Ausklang nach einem fordern­

werden. Werden alle Seminarräume zu­

den Tagungstag laden individuell abge­

sammengelegt, finden bis zu 150 Perso­

stimmte Spa-Treatments in den Central-

nen Platz. Von der Bergstation der Gais­

Wellness-Oasen zur nachhaltigen und

lachkogl-Bahn führt ein direkter Zugang

tiefgreifenden Regeneration. Wer den ak­

ins Restaurant des ice Q und dessen Mul­

tiven Ausgleich sucht, findet diesen im

tifunktionsraum für bis zu 40 Personen.

120 m2 großen Fitnesscenter oder in der

250 m Fußweg sind es von der Giggijoch-

sich über drei Etagen erstreckenden Was­

Bahn bis zum Restaurant Giggijoch, des­

serwelt Venezia. Begehrter Rückzugsort

sen Multifunktionsraum für Meetings bis

für entspanntes Wohlfühlen sind auch

zu 70 Personen ausgelegt ist. Sämtliche

die großzügigen 121 Zimmer und Suiten

Tagungsräume verfügen über modernste

im ***** Das Central, die in Design und

technische Ausstattung, vom Beamer über

Ambiente unterschiedliche Stilrichtun­

Leinwand bis hin zum kostenlosen Inter­

gen elegant und erstklassig komfortabel

netzugang für alle Tagungsteilnehmer.

interpretieren.

63

Messe & Event

Fotos: Alexander Lohmann (3), Rudi Wyhlidal (2), Urs Homberger

Tagungsgäste in der über 40 Jahre alten MICE-Gäste finden ein Tagungsensem­


� Tagen & Kongresse | M&E x

M&EX

X M&E

„Nichts auf der Welt ist so kraftvoll wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist“ – so treffend formulierte es einst der französische Autor Victor Hugo. Doch wo ist die Dichte an neuen Erkenntnissen besonders hoch? In zahlreichen Lehrgängen, Universitäten und Fachhochschulen in ganz

Sie wollen ein Summary Ihrer Abschlussarbeit im Messe & Event Magazin veröffentlichen? Mailen Sie mir: c.berndl@messe-event.at

Österreich beschäftigen sich aufstrebende Talente mit jenen Fragen, die Live-Kommunikation heute und in Zukunft beschäftigen werden. Messe & Event will dieses Know-how erschließen und lädt ausgewählte Absolventinnen und Absolventen ein, Summarys ihrer Abschlussarbeiten im Messe & Event-Magazin zu veröffentlichen. M&Ex wird künftig

Hier wird die Zukunft gemacht

zum Synonym für die besten neuen Ideen und Erkennt-

Welche Konzepte werden die Live-Kommunikation der Zukunft prägen? In welche Richtung entwickelt sich die Meeting-Industrie und welche Trends gilt es dabei im Auge zu behalten? Ab sofort holt Messe & Event aufstrebende High-Potentials vor der Vorhang. Unter der Marke M&E x präsentiert der Branchennachwuchs seine besten Ideen und Konzepte. Text: Christoph Berndl

an der FH Wien der WKO Wien, welcher sowohl als Bache-

nisse. Den Auftakt macht Konstantin Möslinger (siehe Porträt rechts). Seine Masterarbeit trägt den Titel „Fokus Lernen – Communities of Practice auf Kongressen und Tagungen“. Er absolvierte den Studiengang „Tourismusmanagement“ lor- als auch als Masterstudiengang angeboten wird. Der Lehrgang bereitet auf Managementaufgaben in der Tourismusbranche vor. Den Absolventen dieses Studiengangs stehen im Hotel-, Travel- oder aber auch im Eventmana­ gement alle Türen offen. Die wichtigsten Lehrgänge finden sich übrigens auch im Messe & Event GUIDE 2015, dem kostenlosen Supplement zu dieser Ausgabe.

64

Messe & Event


SCHREIBEN SIE UNS AUF FACEBOOK DAS THEMA IHRER DIPLOMARBEIT! /messeundevent

GASTAUTOR Konstantin Möslinger Communications Manager & Assistent to Management Mondial Congress & Events www.mondial-congress.com Ausbildung: FH Wien der WKW Master of Arts in Business (MA), Leadership in Tourism 2012–2014 FH Wien der WKW Bachelor of Arts in Business (BA), Tourismus Management 2009–2012 Tourismusschulen Salzburg – Klessheim Diplom. Tourismuskaufmann 2003–2008 Hobbys: Basketball Leidenschaften: Kongresse – was sonst ;-)

Fokus Lernen Kongresse sind ein wichtiges Produkt im österreichischen Tourismus und darüber hinaus wichtige Lernplattformen im Bereich der Erwachsenenbildung. Während die touristische Planung die Perfektion im Detail ­erreicht, wird jene des Lernens oftmals vernachlässigt. Im Sinne einer Weiterentwicklung der Branche muss vor allem der Bereich des Lernens mehr Beachtung finden. Als Anhaltspunkt kann das soziale Lernen gelten, beispielsweise im Sinne einer sogenannten „Community of Practice“, des Konzepts von komplexen Gruppengefügen zu Spezialthemen im Sinne des Lernens und Verbesserns.

Fotos: Fotolia, Privat

Beitrag: Konstantin Möslinger WARUM DER KONGRESS „TANZT“

(zu Deutsch: Der Kongress tanzt, aber es

URSPRUNG SOZIALES LERNEN

Wie vieles in der heutigen Welt le-

geht nichts weiter).

Ursprünglich geschieht Lernen nicht im

ben auch Kongresse großteils von ihrem

Viele Kongresse „tanzen“ nur, weil es nur

Klassen- oder Vortragsraum, sondern be-

Image. Das bringt Vortragende, Sponso-

wenige schaffen, eine Balance zwischen

ginnt im frühesten Kleinkindalter durch

ren, Aussteller und Teilnehmer. In Fach-

dem „körperlichen Teil“, d. h. touristischen

Nachahmung innerhalb sozialer Kontexte.

medien und Zeitschriften wird dann oft

Belangen wie Reise, Unterkunft, Verpfle-

Sogenanntes „Soziales Lernen“ als sehr ef-

von „gelungenen, erfolgreichen, innovati-

gung der Teilnehmer, und dem „geisti-

fektive Methode findet jedoch nicht nur bei

ven“ oder „nachhaltigen“ Veranstaltungen

gen Teil“, also dem Inhalt und dessen Auf-

Kleinkindern statt, sondern mehr oder we-

getitelt; gerne mit der Anspielung „der

bereitung, herzustellen. Und wenn doch,

niger bewusst ein ganzes Leben lang.

Kongress tanzt“ in ­Anlehnung an Charles

setzten Veranstalter zusätzlich einen fal-

Auf Kongressen als wichtigen Lernplattfor-

Joseph de Lignes’ Zitat über den Wiener

schen Fokus, indem die Frage, was gelernt

men im Bereich der Erwachsenenbildung

Kongress 1814–1815. Eine positive Assozi-

werden soll, ausführlich durchdacht wird,

prägen zumeist traditionelle, vermeintlich

ation und nette Referenz, die sich bei nä-

während die Frage, wie gelernt werden soll,

veraltete und ineffiziente Lernformate das

herer Betrachtung aber als verfälschen-

weniger Beachtung erfährt. Der Kongress

Bild. Im Sinne einer Weiterentwicklung der

der Satzausschnitt entpuppt. „Le congrès

„tanzt“ also, da ein Großteil der Organisa-

Branche muss vor allem der Bereich des

danse beaucoup, mais il ne marche pas“

tion genau auf diesen Teil fokussiert.

Lernens mehr Beachtung finden. Dies be-

65

Messe & Event


� Tagen & Kongresse | M&E x trifft vor allem die effiziente Gestaltung von Lernprozessen und -methoden. Als AnW

haltspunkt kann das soziale Lernen gelten, ten „Community of Practice“, des Konzepts von komplexen Gruppengefügen zu Spezialthemen im Sinne des Lernens und

B un ezie d hu In n te g ra kti on

n de e ho ug et ze , M erk en W iss nd u

beispielsweise im Sinne einer sogenann-

Verbesserns.

Identität und Tätigkeit

SOZIALES LERNEN IN DER COMMUNITY OF PRACTICE Unter einer Community of Practice (CoP) versteht man eine Gruppe von Personen, die informell durch Fachwissen oder Hin-

Starke Beteiligung

gabe an ein gemeinsames Vorhaben verbunden sind und deren GruppenmitglieAufgaben und Probleme

der regelmäßig interagieren, um im Sinne der Verbesserung voneinander zu lernen. Im Zentrum einer CoP steht eine Sache bzw. Tätigkeit, welcher das Interesse bzw. die Hingabe der Gruppenmitglieder gilt („Practice“), sowie die Identität („Identity“)

Schwache Beteiligung

der Gruppe als verbindende Knotenpunkte. Auf eine CoP wirken die Einflussgrößen

Thema haben und darin tätig sind. Im

zen aus einer CoP zieht, ist dies umge-

„Mutual Engagement“ (Gruppenmitglie-

Sinne der Effektivität kann ein moderie-

kehrt nicht immer der Fall. Communi-

der stehen in Beziehung und interagieren),

rendes Organ eingesetzt werden. Die-

ties of Practice sind bei ihren Treffen frei

„Joint Enterprise“ (Beschäftigung in ähn-

ses rekrutiert sich aus den Reihen der

von externen Abhängigkeiten und weisen

licher Art und Weise mit denselben Auf-

Teilnehmenden und nimmt keine privi-

klare Grenzen und nach innen gerichtete

gaben und Problemen) und „Shared Re-

legierte Position in der Gruppe ein. Die

Lernprozesse auf. Von Kongressen muss

pertoire“ (die Praxis der Gruppe, also die

CoP kann daher als Variante von Work-

folglich anderweitig eine Nachfrage ge-

Summe an Wissen, Methoden und Werk-

shops, Arbeitsgruppen oder Diskussions-

schaffen werden. Da dies an der CoP als

zeugen).

runden gelten, die miteinander oder mit

Gruppe scheitern dürfte, bleibt das ein-

Die Wirkung der CoP auf die „Identity“ und

anderen Outcome-orientierten Metho-

zelne Mitglied als möglicher Zugang. Die

„Practice“ der Mitglieder wird durch den

den wie Trainings kombinierbar sind. Der

zweite Option, die Gründung einer CoP,

Grad ihrer Beteiligung bedingt. Bei star-

Einsatz solcher Methoden bei Kongressen

bedarf einer bewussten Stiftung mit der

ker Beteiligung (Centripetal Participation)

ist zur Unterstützung des Wissens- und

Schaffung von Strukturen der potentiel-

wirkt die CoP stärker als bei schwacher

­Informationstransfers grundsätzlich sehr

len Eigenentwicklung, um die Commu-

Beteiligung (Legitimate Peripheral Partici-

­geeignet.

nity auch dauerhaft zu binden. Commu-

pation). In anderen Worten: Mit dem Grad

nities of Practice bzw. Personen als Teil COMMUNITIES OF PRACTICE

einer solchen können bereits auf Kon-

ALS KONZEPT

gressen anwesend sein. Daher muss eine

COMMUNITY OF PRACTICE

Communities of Practice verfügen über

entsprechende Einbindung erfolgen, um

ALS LERNMETHODE

sehr ausgeprägtes Spezialwissen zu ih-

deren Potential und Wissen zugänglich

Auch wenn eine CoP selbst keine Lern-

rem jeweiligen zentralen Thema. Dieses

und nutzbar zu machen. Communities

methode ist, kommen darin Methoden

Wissen kann für Kongresse eine wertvolle

of Practice sind jedoch nicht bereit, ihr

des sozialen Lernens – also des Lernens

Bereicherung generieren. Zudem kön-

Wissen ohne Begründung zu teilen. Zwi-

in einer Gruppe bzw. einem sozialen Ge-

nen durch das Ansprechen einer CoP ge-

schen Communities of Practice und Kon-

füge – zum Einsatz. Dabei ist nicht nur

zielt potentielle Zielgruppen angeworben

gressen als Nutznießer muss ein Verhält-

der Faktor der Gruppeneigenschaft rele-

werden. Neben einer inhaltlichen Berei-

nis von Geben und Nehmen herrschen.

vant, sondern auch die permanente In-

cherung stellen sie also auch eine Erwei-

Zusammenfassend kann festgehalten wer-

teraktion innerhalb der Gruppe. Es fehlt

terung des Teilnehmerkreises dar. Um

den, dass Communities of Practice für den

die klassische Unterscheidung zwischen

dieses Potential ausschöpfen zu können,

Einsatz auf Kongressen geeignet sind, so-

Lehrenden und Lernenden; Teilnehmer

müssen bestehende Communities iden-

fern die nötigen Voraussetzungen dafür

agieren gleichzeitig oder abwechselnd

tifiziert und angesprochen oder neue ge-

hergestellt werden können. In der Verbin-

in beiden Positionen. Dies bedingt, dass

gründet und gepflegt werden. Während

dung beider liegt das Potential einer ge-

alle Teilnehmenden Interesse an einem

eine Veranstaltung offensichtlichen Nut-

winnbringenden Synergie.

der Beteiligung steigt der Lerneffekt.

66

Messe & Event


EVENTS © Bildagentur Zolles

© Bildagentur Zolles

© Bildagentur Zolles

Von der Messe bis zum Clubbing. Die Wien Holding hat Platz für ihre Business-Events, zum Beispiel in der Wiener Stadthalle. Vielseitig präsentiert sich die große Arena (Halle D) für Messen und große Firmen-Events. Die elegante Halle F ist ideal für Kongresse oder Aktionärsversammlungen. Und die Halle E erweist sich als optimaler Schauplatz für Bankette, Clubbings oder Firmenfeiern. Infos: Event-Team Wiener Stadthalle: Tel.: +43 (1) 981 00 -217 oder e-mail: event@stadthalle.com facebook.com/wienholding www.wienholding.at

Das Unternehmen der

© Eva Kelety


Modulare Messestände Müssen nICHt WIe Modulare Messestände ausseHen Das neue Mila-wall-Präsentationskit von Bose folgt dem Corporate Design des Unternehmens und ist dennoch modular aufgebaut. Die Elemente mehrmals zu verwenden, ist dabei nicht nur konsequent nachhaltig, sondern auf längere Sicht auch wirtschaftlich lohnend.

bose.mba-worldwide.com

Profile for Messe & Event Magazin

Messe & Event 1/2015  

Österreichs 1. Fachmagazin für Messebusiness, Erlebnismarketing und Meetings

Messe & Event 1/2015  

Österreichs 1. Fachmagazin für Messebusiness, Erlebnismarketing und Meetings

Advertisement