Mertener SportBlick Nr. 74

Page 1

das Vereins-Magazin
Weil‚s um mehr als Geld geht. Wir unterstützen und fördern den Jugendsport vor Ort. ksk-koeln.de/unser-engagement Weil ‚ s wichtig ist.

Werte Sportfreunde/-innen,

Vorwort

die allgemeine Weltlage sowie die Energiekrise belaste nach wie vor die Stimmung. Freuen wir uns also über das, was derzeit noch geht. Der fünfte Spieltag liegt hinter uns, die erste Mannschaft und das Damenteam mussten Rückschläge hinnehmen. Im Fokus steht der Pokal. Dass unsere Frauen beim Mittelrheinligisten, also zwei Klassen höheren Team von RW Merl ausscheiden, musste man ewarten. Ebenso konnte man andererseits voraussetzen, dass unsere erste Herrenmannschaft die ersten Runden des Kreispokals gegen klassentiefere Mannschaften ohne Schaden überstehen sollte. Dass sie es aber so souverän machte, ist sehr erfreulich: Nach dem 6:2 in Godesberg folgten zwei klare 7:0-Siege gegen die Kreis ligisten Ennert und Buschhoven sowie ein 4:1-Erfolg beim Bezirksligisten SV Beuel 06 nach Verlängerung.

Und jetzt hat unsere Mannschaft noch einen draufgesetzt: Das Halbfinale am Mittwoch wurde beim klassenhöheren FC Blau-Weiß Friesdorf mit 2:0 nach Verlängerung hoch verdient gewonnen. Unser Team spielte auf Augenhöhe mit, die reguläre Spielzeit endete ausgeglichen mit 0:0. In der Verlängerung hatten wir mehr Körner im Köcher und zwei sehenswerte Treffer von Gian-Luca Sanzone, der kurz vorher eingewechselt worden war, entschieden das Spiel. Nun steht das höchst attraktive Finale gegen den Bonner SC an. Im Sportpark Nord zwar, also auswärts, aber dort sahen wir bisher immer gut aus. Chancenlos sind wir nicht. Die Teilnahme am Finale berechtigt zudem zum Start im Mittelrheinpokal. Hier können attraktive Gegner wie Viktoria und Fortuna Köln oder Alemannia Aachen zugelost werden.

Doch zunächst steht das Finale an, merken Sie sich den Montag, 3. Oktober um 15 Uhr im Sportpark Nord vor. Es wäre toll, wenn eine breite Anhängerschaft aus Merten unser Team in Bonn unterstützen würde. Das Meisterschaftsspiel am 2. Oktober in Altenberg wird verlegt.

In der Landesliga erwarten wir an diesem Wochenende die Gäste vom TuS Oberpleis, die ich auf diesem Weg auch schon mal herzlich willkommen heißen will. Ich hoffe natürlich, dass unsere Mannschaft den nicht überzeugenden Eindruck aus dem Wiehl-Spiel von letzter Woche revidieren und sich wieder nach oben orientieren kann. Ebenso begrüße ich unseren Gegner bei den Damen aus Bergisch Gladbach. Das Gäste-Team zählt sicherlich zum engsten Kreis der Titelfavoritinnen. Wir dürfen uns also auf ein echtes Spitzenspiel freuen. Auch willkommen heiße ich die zweite Mannschaft aus Hersel, die mit dem Spiel gegen unsere Zweitvertretung das Programm am Wochenende auf dem Merkur beschließen wird. Unsere Juniorenteams sind am Wochenende allesamt auswärts unter wegs.

MERTENER SPORT BLICK 3FORTSETZUNG INHALT Seite 5,9,11,13, 1. Mannschaft Seite 25 Junioren Seiten 17 und 19 2. Mannschaft Seite 30 Totenehrung / Impressum Seite 21 Damen
Tel: 02227 909313 | Ottostraße 6 | 53332 Bornheim | ptassek-bau.de
MERTENER SPORT BLICK 5
Brühl-Schwadorf Sechtemer Str. 12 02232 34311 Swisttal-Heimerzheim Vorgebirgsstr. 12 02254 8363660 Team Strunk petra.strunk@vtp.devk.de | www.petra-strunk.devk.de
Meine Tankstelle um die Ecke. LECKERE BRÖTCHEN MIT WUNSCHBELAG!* JETZT IM BISTRO-BACKSHOP. TÄGLICH FRISCH! BACKWAREN UND KAFFEESPEZIALITÄTEN VON MO - SO / FEIERTAGS OIL! Tankstelle Hoffmann Blumenstr. 61–63 • Waldorf Tel. 02227 7665 *WERKTAGS BELEGEN WIR IHR BRÖTCHEN GERNE NACH WUNSCH!

1. Mannschaft

Ergebnisse 5. Spieltag

Die Tabelle

MERTENER SPORT BLICK 9

FINALEINZUG UND MITTELRHEINPOKAL

Durch Erfolge beim Bezirksligisten SV Beuel 06, Kreisligisten SV Hertha Busch hoven und zuletzt im Halbfinale Mittelrheinligisten Blau-Weiß Friesdorf konnte unsere erste Mannschaft im Bonner Kreispokal das Endspiel erreichen.

Im Achtelfinale in Beuel dauerte es „in einem hochintensiven, harten und zweikampfbetonten Spiel auf hohem Niveau“ bis zur Verlängerung ehe sich das Team von Trainer Björn Effertz mit 1:4 (1:1,0:1) durchsetzen konnte.

Die Treffer für unseren SSV erzielten Daniel Dogan aus der Distanz (0:1,12.), der eingewechselte Yann Nguemo (1:3,105.) und Pascal Köpp (1:4,117.) der auch den 1:2-Führungstreffer durch ein Eigentor erzwungen hatte (96.). Auf der anderen Seite verhinderte derweil Schlussmann Kevin Schaulis einige potenzielle Einschläge.

Eine klarere Angelegenheit wurde derweil das Duell mit Buschhoven. In diesem führte unser Team nach Toren von Patrick Reisenauer, Jan-Philipp Schmitz (3) und Jeremy Julian bereits zur Pause mit 0:5. Nach dem Seitenwechsel sorgte Köpp per Doppelpack (56./78.) für den 0:7-Endstand.

Im Halbfinale des Kreispokals wartete nun am Mittwoch mit dem Mittelrhein ligisten FC Blau-Weiß Friesdorf ein harter Brocken und Mitfavorit des Wettbe werbs auf unser Team und es entwickelte sich eine spannende, ausgeglichene Partie, die nach torlosen 90 Minuten ebenfalls ihre Fortsetzung über 120 Minuten fand.

Dort avancierte der eingewechselte Gian-Luca Sanzone zum Matchwinner und schoss unseren SSV per Doppelpack (0:1,96./0:2,118.) sowohl ins Kreispokal-Finale als auch in den Mittelrheinpokal.

MERTENER SPORT BLICK 11 1. Mannschaft

HINTER DEN EIGENEN ERWARTUNGEN

Nach zwei wichtigen Siegen gegen Porz und in Wachtberg folgten für die Mannschaft von Trainer Björn Effertz in der Landesliga zwei 2:2-Unentschieden hintereinander.

Mit dem Punkt im Topspiel vor eigenem Publikum gegen den SC Rheinbach konnte unser Übungsleiter noch gut leben und sah es als „leistungsgerecht“ an.

Sein Team hatte durch Treffer von Ricardo Retterath zum 1:2 per Strafstoß (45.) und Daniel Dogan (2:2,55.) einen 0:2-Rückstand egalisiert und anschließend in einem offenen Schlagabtausch vielversprechende Chancen ausgelassen, um die Partie sogar zu drehen.

Richtig enttäuscht war Effertz allerdings nach dem Last-Minute-Remis beim FV Wiehl 2000: „Wir haben es echt an vielen Dingen fehlen lassen, die Spielweise des Gegners überhaupt nicht angenommen und eine uninspirierte Leistung auf den Platz gebracht“.

Ein Konter hatte in der 33. Minute für die 1:0-Führung der Gastgeber gesorgt. Diese konnte in der 62. Minute durch Retterath ausgeglichen werden, doch bereits kurz darauf ging der Gegner erneut mit 2:1 in Front. Michael Hermanis 2:2 in der Nachspielzeit (93.) sicherte unserem SSV am Ende immerhin noch einen Zähler.

MERTENER SPORT BLICK 13 1. Mannschaft

Unser nächster Gegner: TuS Oberpleis

DURCHWACHSENER SAISONSTART

Unterbrochen von einem kurzen Gastspiel in der Mittelrheinliga ist der Club aus Königswinter mittlerweile seit 15 Jahren Dauergast in der Landesliga und konnte die vergangene Spielzeit dort auf einem guten fünften Platz abschließen.

Der Start in die aktuelle Saison verlief derweil etwas holprig, denn so folgten auf einen 2:1-Auftaktsieg gegen den SV Altenberg drei Remis gegen den SV Deutz 05, SV Schlebusch und FV Bad Honnef sowie eine 2:1-Niederlage beim FV Bonn-Endenich. Eine große Enttäuschung stellte derweil auch das Ausscheiden im Kreispokal-Viertelfinale durch eine 3:0-Pleite beim Ligarivalen 1. FC Spich dar.

Die Erfahrungen unseres SSV mit dem TuS waren in der Vergangenheit recht positiv, denn das letzte Heimspiel im April wurde durch Tore von Jeremy und Jeffrey Julian, Noah Ptassek, Gaspard Fehlinger sowie ein Eigentor deutlich mit 5:2 gewonnen während das Hinspiel nach Treffern von Moritz Moik und Sven Brand 2:2 endete.

MERTENER SPORT BLICK 15
FÜR IHRE GESUNDHEIT MACHEN WIR UNS LÖWENSTARK! Unsere starken Leistungen für SIE: • Anthroposophie • Homöopathie • Venenfachcenter • Reiseapotheke • Tierarzneimittel • Naturkosmetik • über 32.000 Präparate Beethovenstr. 10 53332 Bornheim-Merten Telefon 02227 3725 Telefax 02227 7975 info@loewenapotheke-bornheim.de www.loewenapotheke-bornheim.de www.loewenapotheke-bornheim.de
MERTENER SPORT BLICK 17 Amtliche Dienstleistungen der GTÜ + Hauptuntersuchung inkl. „AU“ + Änderungsabnahmen + Oldtimerbegutachtung + Gasanlagenprüfung (GSP, GAP, GWP) Kfz-Prüfstelle: Lintgesfuhr 9 • 53332 Bornheim-Kardorf • www.gtue-bornheim.de Terminvereinbarung online oder unter 02227 9334293 Plakette fällig? IHRE PROFIS FÜR DIE HU.

TURBULENTE SPIELZEIT

Nach knappen Niederlagen beim VfL Alfter II und gegen den 1. FC Hardtberg II nahm die bisherige Saison der Mannschaft von Trainer Thomas Mechernich eine kuriose Wendung.

Denn die deutliche 10:1-Niederlage beim SSV Heimerzheim wurde wegen des nachträglichen Aufstiegs des Kontrahenten nach einem Verbandsurteil, das quer durch die Ligen für einige Verschiebungen sorgte, glücklicherweise hinfällig.

Wieder auf dem Aschenplatz im Derby beim SC Widdig sorgte dessen Unbespielbarkeit nach starken Regenfällen dafür, dass die Partie zur Halbzeit beim Stand von 0:0 abgebrochen werden musste und für den 19. November neu angesetzt wurde. Zuvor hatte unsere Zweitvertretung jedoch nach interner Krisensitzung eine Reaktion gezeigt, mehr vom Spiel gehabt und zahlreiche Chancen zur Führung vergeben.

Die nächste Möglichkeit, um erste Punkte in der Kreisliga C1 zu sammeln, hat unsere Zweitvertretung nun im Kellerduell gegen den Vorletzten TuS Hersel II.

MERTENER SPORT BLICK 19 2. Mannschaft

Damen

KLEINE RÜCKSCHLÄGE NACH GUTEM SAISONSTART

Im Anschluss an den 2:5-Auftaktsieg in Eitorf konnten unsere Damen auch das erste Heimspiel gegen die SpVgg Hurst-Rosbach mit 3:0 für sich entscheiden. Danach ging allerdings das Derby beim SC Widdig mit 4:0 verloren.

Auch im Bonner Kreispokal schied unsere Frauschaft gegen die klassenhöch ste Mannschaft des Wettbewerbs - Mittelrheinligist Rot-Weiss Merl - im Viertelfinale durch eine 7:0-Niederlage aus.

Gegen Hurst-Rosbach traf Laura Schneider nach 27 Minuten zur 1:0-Pausen führung. Anschließend war es im zweiten Durchgang Celina Lea Becker, die auf 2:0 erhöhte (58.). Für den 3:0-Schlusspunkt sorgte derweil Mira Braun kurz vor dem Ende (87.).

In Widdig kamen unsere Frauen auf dem ungeliebten Ascheplatz gut ins Spiel, nutzten aber gute Chancen zur Führung nicht während die Gastgeberinnen nach der ersten Unachtsamkeit in der Mertener Abwehr sofort in Front gingen und schließlich für einen deutlichen Erfolg sorgten.

Dennoch platziert sich das Team von Trainerin DORIS RICK mit guten sechs Punkten aus drei Spielen vor dem Topspiel gegen den 1. FFC Bergisch Gladbach in Schlagdistanz zu den Gegnerinnen.

MERTENER SPORT BLICK 21
Bankverbindungen: Kreissparkasse Köln, BIC: COKSDE33 IBAN: DE 24 3705 0299 0049 0033 Volksbank Bonn Rhein-Sieg, BIC: IBAN: DE 70 3806 0186 0419 6350 nheim-Merten www.reiner-gehlen.de 32 info@reiner-gehlen.de Geschäftsführer: M. Gehlen Sitz der Gesellschaft: Bor nheim Registergericht: Bonn, HRB. XXXX USt.-Id-Nr.: XXXXXXXXXXXXXX M. Gehlen Heizung & Sanitär GmbH & Co. KG Rüttersweg 121 53332 Bornheim-Merten Tel.: (0 22 27) 16 26 Fax: (0 22 27) 82 13 2 info@reiner-gehlen.de www.reiner-gehlen.de · Beratung – Planung – Montage · Kundendienst · Heizungsanlagen Öl & Gas · Regenerative Energien · Sanitär · Online-Heizungsrechner · Online-Badplaner · Notdienst: 0173-2167237 IHR PROFI FÜR HEIZUNG & SANITÄR WWW.REINER-GEHLEN.DE facebook.com/reiner.gehlen/

Junioren

BAMBINIS UND KINDERGARTEN

Neben der Bambini-Mannschaft gibt es in unserem SSV ab sofort auch einen Fußball-Kindergarten.

Dieser richtet sich an den Jahrgang 2018 und jünger. Das Training findet mittwochs von 17 bis 18 Uhr statt. Ansprechpartner für ist hier Mustafa Tanribuyurdu (0160-93162009).

Ebenfalls mittwochs von 17 bis 18 Uhr trainieren auch die Kinder des Jahrgangs 2016/17 unter der Leitung von Angelique Borsch (0152-22987503).

LETZTE ERGEBNISSE

MERTENER SPORT BLICK 25 MERTENER SPORT BLICK 25
2:3 3:4 9:4 0:6 0:2 3:3 3:4

ERFREULICHE

Junioren

Unsere E2-Junioren konnten in der Herbststaffel 17 bislang vier ihrer fünf Spiele für sich entscheiden und mussten sich lediglich dem Spitzenreiter SSV Bornheim geschlagen geben. Gewonnen wurden derweil die Duelle gegen den SV Vorgebirge II, VfL Alfter II, SV Buschdorf II und zuletzt mit 2:3 beim SV BW Oedekoven.

Zwölf Zähler und ein Torverhältnis von 17:15 bedeuten somit den zweiten Tabellenplatz für die Mannschaft von Trainer Jan Fränken.

MERTENER SPORT BLICK 27
ENTWICKLUNG
www.mdederichs.de info@mdederichs.de

Junioren

KARTENZAHLUNG MÖGLICH

Dank der großartigen Unterstützung durch die Eltern der Kinder öffnet zu jedem Ju gend-Heimspiel-Samstag der Kiosk. Bei diesem sind Kuchen und Gebäck der Bäckerei Voigt sowie Pommes, Currywurst, warme und kalte Getränke erhältlich.

Die Zahlung ist über ein mobiles Kartenterminal von SumUp jetzt auch bargeldlos mit diversen Anbietern möglich (siehe Grafik).

MERTENER SPORT BLICK 29

Impressum

Vereinszeitung MERTENER SPORTBLICK des SSV Merten 1925 e.V.

Verantwortlich für den Inhalt: SSV Merten 1925 e.V. Rüttersweg 175, 53332 Bornheim

Redaktion: Fabian Basdorf

Fotos: Christian Kreuer

DTB / Satz: visual2media GbR Schottgasse 51, 53332 Bornheim

Auflage: Der MSB erscheint in einer Auflage von jeweils 1.000 Stück

Wenn Sie Fragen, Anregungen usw. haben, oder ein Inserat buchen wollen, wenden Sie sich bitte an medien@ssv-merten.de.

Wir gedenken unserer Verstorbenen.
Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.