Page 1

Nr. 51 | 20. Dezember 2013 | 31. Jahrgang | www.rzg.at

WHY?NACHTEN STILLE NACHT? 24. Dezember 2013 ab 22 Uhr Johanniterkirche (Marktgasse Feldkirch)

Die leiseste Geburtstagsparty des Jahres www.outoftime.at

Ende des Dreiklangs, Start des Dreiklangs

Österreichische Post AG, Postgebühr bar bezahlt - RM03A035172 Verlagspostamt 6800

(T+LaLTILYLUKL[KHZ7YVQLR[+YLPRSHUN0UZNLZHT[ÅVZZLUN\[,\YVHU Fördergeldern von Land und EU. Aufgrund der guten Arbeit dürfen die DreiklangGemeinden auch im kommenden Jahr noch einmal mit Förderungen rechnen. Seite 43

Weihnachtskonzert Das Bregenzerwälder-Quintett Holstuonarmusigbigbandclub ist mit seinem Weihnachtskonzert am Samstag, 21. Dezember, in der Friedenskirche Bürs zu Gast. S 57


Freitag, 20. Dezember 2013

2

„Überstunden fair entlohnen!“ Unbezahlte Mehrarbeit: AK-Vizepräsidentin Manuela Auer sieht dringenden Handlungsbedarf ten „All-In-Verträge“ genannt. „Für die Unternehmen mag dies im Wettbewerb von Vorteil sein, nicht aber für die Betroffenen und die Gesellschaft“, kritisiert Auer.

Rund 68 Millionen unbezahlte Überstunden wurden laut einer Wifo-Studie im Jahr 2012 in Österreich geleistet. Dies dürfe nicht einfach hingenommen werden, sagt AK-Vizepräsidentin Manuela Auer. Sie fordert die Unternehmen auf, die Überstunden ihrer MitarbeiterInnen „fair zu entlohnen“. Für Auer ist dies auch eine Frage des Respekts gegenüber den MitarbeiterInnen, die sich für ihre Firma engagieren und mehr leisten. Zum Hintergrund: Das Wirtschaftsforschungsinstitut hat die Situation bei den Überstunden untersucht und zu Tage gefördert, dass insgesamt 700.000 Personen in Österreich Überstunden geleistet haben. Davon bekamen ca. 170.000 die geleistete Mehrarbeit nicht bezahlt. Österreichweit summierte sich dies auf die enorme Größe von 68 Millionen unbezahlter Überstunden, auf Vorarlberg entfielen davon laut AK-Schätzung ca. 3,5 Millionen!

Ständige Überstunden gehen zu Lasten der Gesundheit und Familie. Wenn Mehrarbeitsstunden dann noch nicht einmal bezahlt werden, stelle dies Lohneinbußen für die Betroffenen sowie einen Entfall von Beiträgen für die Sozialversicherung und den Fiskus dar. „Das ist kein Kavaliersdelikt“, stellt Auer klar.

AK-Vizepräsidentin Manuela Auer Betroffen davon waren zu zwei Drittel Angestellte. Als mögliche Gründe für die Leistung von unbezahlten Überstunden werden

von der Wifo-Studie die Angst vieler Beschäftigter vor dem Verlust des Arbeitsplatzes, aber auch die stark verbreiteten so genann-

Sie fordert + eine klare Begrenzung der AllIn-Verträge auf die ursprüngliche Personengruppe des leitenden Managements, + den Mehrarbeitszuschlag ab der ersten tatsächlich geleisteten Mehrarbeitsstunde auszuzahlen und vor allem + Überstunden für alle fair zu entlohnen. (pr)

Kommentar

Virginia und ihr Weihnachtszweifel In dieser letzten Ausgabe des Jahres soll wieder Platz für eine berührende Weihnachtsgeschichte sein. Berührend, weil sie wahr ist. Unter dem Christbaum vorgetragen, ist sie nicht nur für Kinder ein stimmungsvoller Augenöffner. Da sich die Geschichte in den USA abgespielt hat, ist das Christkind kulturbedingt mit dem Weihnachtsmann vertauscht, ansonsten könnte es sich aber genauso gut hier abgespielt haben. Nämlich so: Die achtjährige Virginia O´Hanlon aus New York wollte es wissen. Daher schrieb sie an die Tageszeitung „Sun“ einen Brief: „Ich bin acht Jahre alt. Einige von meinen Freunden sagen, es gibt keinen Weihnachtsmann. Papa sagt, was in der „Sun“ steht, ist immer wahr. Bitte, sagen Sie mir: Gibt es den Weihnachtsmann?“ Virginia O´Hanlon. Die Sache war dem Chefredakteur so wichtig, dass er seinen erfahrensten Kolumnisten, Francis P. Church, beauftragte, eine Antwort zu entwerfen – für die Titelseite der „Sun“. Und diese lautete dann so: „Meine liebe Virginia, Deine kleinen Freunde haben nicht Recht. Sie glauben nur, was sie sehen; sie glauben, dass es nicht geben kann, was sie mit ihrem

Geist nicht erfassen können. Aller Menschengeist ist klein, ob er nun einem Erwachsenen oder einem Kind gehört. Im Weltall verliert er sich wie ein winziges Insekt. Solcher Ameisenverstand reicht nicht aus, die ganze Wahrheit zu erfassen und zu begreifen. Ja, Virginia, es gibt einen Weihnachtsmann. Es gibt ihn so gewiss wie die Liebe und Großherzigkeit und Treue. Weil es all das gibt, kann unser Leben schön und heiter sein. Wie dunkel wäre die Welt, wenn es keinen Weihnachtsmann gäbe! Es gäbe dann auch keine Virginia, keinen Glauben, keine Poesie – gar nichts, was das Leben erst erträglich machte. Ein Flackerrest an sichtbarem Schönen bliebe übrig. Aber das Licht der Kindheit, das die Welt ausstrahlt, müsste verlöschen.

Es gibt einen Weihnachtsmann, sonst könntest Du auch den Märchen nicht glauben. Gewiss, Du könntest Deinen Papa bitten, er solle am Heiligen Abend Leute ausschicken, den Weihnachtsmann zu fangen. Und keiner von ihnen bekäme den Weihnachtsmann zu Gesicht – was würde das beweisen? Kein Mensch sieht ihn einfach so. Das beweist gar nichts. Die wichtigsten Dinge bleiben meistens unsichtbar. Die Elfen zum Beispiel, wenn sie auf Mondwiesen tanzen. Trotzdem gibt es sie. All die Wunder zu denken – geschweige denn sie zu sehen – das vermag nicht der Klügste auf der Welt. Was Du auch siehst, Du siehst nie alles. Du kannst ein Kaleidoskop aufbrechen und nach den schönen Farbfiguren suchen. Du wirst einige bunte Scherben finden, nichts weiter. Warum? Weil es einen Schleier gibt, der die wahre Welt verhüllt, einen Schleier, den nicht einmal die Gewalt auf der Welt zerreißen kann. Nur Glaube und Poesie und Liebe können ihn lüften. Dann werden die Schönheit und Herrlichkeit dahinter auf einmal zu erkennen sein.

Ist das denn auch wirklich wahr, kannst Du fragen. Virginia, nichts auf der ganzen Welt ist wahrer und nichts beständiger. Der Weihnachtsmann lebt, und ewig wird er leben. Sogar in zehnmal zehntausend Jahren wird er da sein, um Kinder wie Dich und jedes offene Herz mit Freude zu erfüllen. Frohe Weihnacht, Virginia.“ Dein Francis Church. Dieser Briefwechsel stammt aus dem Jahr 1897. Bis zur Einstellung der „Sun“ im Jahr 1950 wurde er in jedem Jahr zu Weihnachten abgedruckt. Die Vorarlberger Regionalzeitungen setzen diese Tradition fort. Damit wünscht Ihnen, geschätzte Leserin, geschätzter Leser, das gesamte Zeitungsteam eine friedvolle Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr. Wir erscheinen wieder ab der zweiten Jännerwoche. Andreas Feiertag andreas.feiertag@rzg.at


Freitag, 20. Dezember 2013

3

Bludenz/Montafon endlich entlasten FPÖ-LAbg Pepi Brunner fordert Maßnahmen zur Lösung der Verkehrsproblematik „Die negativen Auswirkungen der Öffnung der 2. Pfändertunnelröhre auf den Süden Vorarlbergs werden angesichts des Starts in die kommende Wintersaison nicht lange auf sich warten lassen. Der erste massive Stau im Großraum Bludenz mit entsprechendem Ausweichverkehr durch die Ortsgebiete ist bereits vorprogrammiert. Ich erwarte mir daher, dass endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden und man die staugeplagte Bevölkerung nicht permanent von einem Jahr auf das nächste vertröstet“, fordert der FPÖ-Landtagsabgeordnete aus dem Bezirk Bludenz, LAbg. Pepi Brunner, die längst überfällige Umsetzung von Maßnahmen zur Lösung der Verkehrsproblematik im Bereich Bludenz/ Montafon.

verkehrspolitischen Anliegen in der Region Bludenz/Montafon ignoriert und immer wieder auf die ‚lange Bank‘ schiebt. Seit Oktober 2010, also seit mehr als 3 Jahren, liegt eine Studie zu den Auswirkungen der 2. Pfändertunnelröhre mit konkreten Begleitmaßnahmen vor, aber bis heute wurde weder die Situation bei der Autobahnabfahrt Bludenz/Montafon verbessert noch wurden Maßnahmen zur Vermeidung des Ausweichverkehrs durch die Stadt Bludenz gesetzt. Lediglich Arbeitsgruppen

einzusetzen, auf noch ausstehende Detailanalysen zu verweisen und weitere Begleitstudien in Auftrag zu geben, hilft den Betroffenen in der Region rein gar nichts. Die ‚Werkzeuge‘ zur Entschärfung der Verkehrsproblematik sind vorhanden, nur muss man endlich bereit sein, sie auch in die Hand zu nehmen“, betont Brunner. Der FPÖ-Landtagsabgeordnete erneuert in diesem Zusammenhang die freiheitliche Forderung nach einer umgehenden Verlän-

gerung der Abbiegespur bei der Anschlussstelle Bludenz/Montafon. Auch müsse man über eine Vorrangänderung bei der Einmündung der A 14 in die L 188 ins Montafon, die laut Studie einer Rückstaubildung ebenfalls entgegenwirken kann, offen diskutieren. „Die Maßnahmen wurden umfassend untersucht und liegen auf dem Tisch. Jetzt ist es höchste Zeit, sich an die Umsetzung zu machen“, fordert der FPÖ-Abgeordnete Taten statt leerer Worte. (pr)

„Es ist völlig inakzeptabel, wie man in der Landesregierung die

Konkrete Maßnahmen liegen seit mehr als 3 Jahren auf dem Tisch

Anzeige

Anzeige

FPÖ-LAbg Pepi Brunner


Freitag, 20. Dezember 2013

4

Kämpfen für soziale Gerechti Michael Ritsch wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ger spürbare Verbesserungen bedeuten würden. Ich sage deshalb „würden“, weil die ÖVP immer und immer wieder auf die Bremse steht und sozialdemokratische Vorschläge blockiert oder vom Tisch fegt.

Was waren die weniger erfreulichen Momente in diesem Jahr? Leider wurde auf Bundesebene das Regierungsprogramm nur mit der ÖVP beschlossen und kein anderer Partner mit einbezogen. Die ÖVP hat einmal mehr die Millio-

Wir kämpfen jedoch nach wie vor für mehr leistbares Wohnen, die Einführung einer Millionärsabgabe, eine kostenfreie Kinderbetreuung für Kinder bis 6 Jahre, mehr Einkommenstransparenz zur Schließung der Einkommensschere und so weiter (weitere Info auf www.laendlegerecht.at). Uns sind aber auch Anliegen, die manchen nicht so bedeutend erscheinen, ein wichtiges Anliegen. So wehren wir uns beispielsweise gegen die Abzocke in den Tiefgaragen der Landeskrankenhäuser oder fordern neue Regelungen betreffend Heizkostenzuschuss.“

Michael Ritsch

närsabgabe und die gemeinsame Schule sowie die Entlastung des Faktors Arbeit (Eingangssteuersatz bei der Einkommenssteuer wurde nicht auf 25 % gesenkt) verhindert. Aus diesem Grund habe ich gegen das Regierungsprogramm gestimmt. Enttäuschend ist auch, dass Landeshauptmann Markus Wallner zwar immer große Töne Richtung Wien

Anzeige

Anzeige

Ein arbeitsintensives Jahr neigt sich dem Ende zu. Michael, dein erklärtes Ziel ist es, für mehr Gerechtigkeit in Vorarlberg zu sorgen. Was konntest du mit deinem Team im vergangenen Jahr diesbezüglich erreichen? „Soziale Gerechtigkeit ist in der Tat das Wichtigste für mich. Wir haben zahlreiche Anträge im Landtag eingebracht, die für viele Vorarlbergerinnen und Vorarlber-

Es ist ein Mut-Budget für Vorar Die ÖVP will künftige Generationen nicht mit einem Schuldenrucksack Der Vorarlberger Landtag hat für das Jahr 2014 einen ausgeglichenen Voranschlag mit Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 1,63 Milliarden Euro beschlossen. Das Budget-Motto: „Vorsprung durch Eigenständigkeit“ spiegelt die Kraft Vorarlbergs wider, eigenständig jene Maßnahmen setzen zu können, die den Vorsprung des Landes in vielen Bereichen auch in Zukunft sichern werden. „Es ist mutig, Veränderung aktiv zu

gestalten. Da unterscheiden wir uns in Vorarlberg deutlich von anderen Bundesländern, aber auch von der Bundesregierung“, betont ÖVP-Klubobmann Roland Frühstück.

Der Wiener Budgetmiesere stellt Frühstück das Landesbudget 2014 gegenüber, welches aus seiner Sicht vor allem eine Investition in die Talente Vorarlbergs darstellt:

ÖVP-Klubobmann Roland Frühstück: „Wir belasten keine zukünftigen Generationen mit einem Schuldenrucksack“.

Anzeige

Anzeige

Mit Blick auf die neue Bundesregierung lobt Frühstück die konstruktive Rolle des Vorarlberger Landeshauptmanns in den Verhandlungen: „Es war Markus Wallner, der das Wahlversprechen einer Erhöhung der Familienbeihilfe wieder auf die Agenda der Bundesregierung gebracht hat. Auch die Gleichschaltung von Stabilitätspakt und Finanzausgleich zeigt, wie wichtig eine besonnene Stimme aus dem Westen in den Verhandlungen war.“


Freitag, 20. Dezember 2013

5

gkeit s neue Jahr abgibt, aber schlussendlich dann doch wie alle anderen ÖVPler zustimmt.

Dafür danke ich allen und wünsche allen Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern frohe Weihnachten, beste Gesundheit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!“ (pr)

lberg belasten „Im kommenden Jahr sind das unter anderem die Talente und Fähigkeiten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Landeskrankenhäusern. Wir investieren über 14 Millionen Euro, damit sie in den Vorarlberger Krankenhäusern einen attraktiven Arbeitsplatz vorfinden. Es ist uns wichtig, dass talentierte Medizinerinnen und Mediziner, aber auch Pflegerinnen und Pfleger im Dienste der Patienten Hervorragendes leisten.“ Aus Sicht von Frühstück ist das Budget 2014 insgesanmt wieder ein Gestaltungsbudget, welches Chancen für die zahlreichen Talente unseres Landes eröffnet. Gleichzeitig belastet es keine zukünftigen Generationen mit einem Schuldenrucksack. „Diese Ausgewogenheit ist es, die unserem Land gut tut und den Weg in eine erfolgreiche Zukunft weist,“ so der Klubobmann abschließend. (pr)

Landeshauptmann Markus Wallner: mehr soziale Ausrichtung.

Wohnbauoffensive des Landes gestartet Während andere Länder ihre Wohnbauprogramme zurückfahren, startet Vorarlberg eine Wohnbauoffensive. Eine grundlegende Überarbeitung der Wohnbauförderung und ein beachtlicher Schub beim Bau von gemeinnützigen Wohnungen sollen dazu beitragen, dass leistbares Wohnen in Vorarlberg möglich bleibt. Mit einer Gesamtsumme von knapp 182,4 Millionen Euro bildet die Wohnbauförderung eine wichtige Finanzierungshilfe, um möglichst vielen Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern den Wunsch nach einem Eigenheim oder einer eigenen Wohnung erfüllen zu können. Das Land hat die Richtlinien für Neubauten, Sanierungen und Wohnbeihilfe grundlegend überarbeitet. Die Eckpunkte: Es wird stärker nach Einkommen und sozialen Verhältnissen gefördert. Wer weniger verdient, bekommt mehr Geld. Und wer mehr Kinder hat, bekommt ebenfalls mehr Förderung. „Die Wohnbauförderung wird auf ein neues Fundament gestellt. Wir haben mit der grundlegenden Überarbeitung der Richtlinien die soziale Ausrichtung gestärkt ohne dabei die Ökologie zu vernachlässigen“, fasst Landeshauptmann Markus Wallner zusammen. Die Wohnbauoffensive verfüge mit einem ambitionierten Programm im Bereich der gemeinnützigen Mietwohnungen über ein zweites wesentliches Standbein.

2.500 Wohnungen sollen in den kommenden fünf Jahren in allen Landesteilen errichtet werden. „Die Vogewosi ist ein sehr wichtiger Partner für das Land, wenn es um die konkrete Realisierung dieser Projekte geht“, erklärt Wallner. „Das Investitionsprogramm der Vogewosi für das Jahr 2014 zeigt eindrücklich, dass an der Umsetzung bereits intensiv gearbeitet wird. Das Gesamtbauvolumen beträgt 37,4 Millionen Euro, davon entfallen 30 Millionen auf den Neubau. 31 Wohnanlagen mit insgesamt 564 Wohnungen sind derzeit in Bau, Vorbereitung oder Projektierung.“ Die Bautätigkeit der Vogewosi konzentriere sich auch auf die Schaffung von Wohnanlagen mit Startwohnungscharakter für Jungfamilien. Im Fokus steht dabei der Bau von kleineren Anlagen im ländlichen Raum, um Abwanderungstendenzen hintan zu halten. Eine Lösung hat die Vogewosi in der Frage der Stabilisierung der Mieten in ihren Wohnungen gefunden. Ältere Wohnanlagen können unter gewissen Umständen neuere, qualitativ hochwertigere Wohnanlagen im Entgelt „überholen“. Ziel ist deswegen die Schaffung von Entgeltobergrenzen. Insgesamt 2.010 Mietwohnungen sind davon betroffen, die übrigen 11.400 Mietwohnungen liegen großteils deutlich unter diesen Obergrenzen. Um die Mieten zu stabilisieren, werden in den kommenden zwei Jahren je eine Million Euro aufgewendet werden. (red)

Anzeige

Wie sehen deine Pläne für 2014 aus? „Weiter arbeiten und weiter kämpfen! Ich bekomme trotz aller Widrigkeiten zum Glück auch immer wieder positive Rückmeldungen von den Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern. Dieser positive Einfluss ist nicht zu unterschätzen. Es freut mich auch immer, wenn ich in den zahlreichen Einzelfällen, in denen mich Bürger direkt um Hilfestellung bitten, helfen kann. Das sind die Momente, die wichtig sind und zum Weitermachen motivieren.


Freitag, 20. Dezember 2013

6

Die etw Betriebs-Urlaub Wir sind von Montag, 23. Dezember 2013, bis einschließlich Montag, 6. Jänner 2014, im Urlaub. Daher erscheinen in den Kalenderwochen 52 und 1 keine Regionalzeitungen. Ab Dienstag, 7. Jänner, sind wir wieder für Sie da. Erster Erscheinungstermin nach dem Urlaub: Freitag, 10. Jänner. Anzeigenschluss: Dienstag, 7. Jänner, um 12 Uhr

Im „Walser - Lesebuc Waren die Walser immer schon da, kommen sie aus der Schweiz oder gar aus dem Sudan? Diese und ähnliche Fragen und allerlei Wissenswertes über das „selbstbewusste Bergvolk“ in den Walsertälern und am Arlberg sind Inhalt des neuen „Walser-Lesebuchs“, das am Mittwoch vorgestellt wurde.

es für die Walser ein besonders dicker Band geworden ist, liegt nicht zuletzt an Ulli Nachbaur, der als Autor und Stoffsammler Bild- und Schriftmaterial aus mehreren Jahrhunderten mit großem Arbeitsaufwand zusammen getragen hat. Heraus kam ein Buch, das wirklich alle Facetten der Walser durchleuchtet - ein idealer Band, um mehr über das für manche so-

Der „Unart-Verlag“ von Ulrich ›Gaul‹ Gabriel hat mit dem „Walser-Lesebuch“ den bereits dreizehnten Band der Lesebuch-Reihe über Vorarlberger Gemeinden und Regionen veröffentlicht. Dass

Bitte beachten Sie dies bei der Planung und Abgabe Ihrer Inserate und redaktionellen Beiträge.

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Ulrich Gabriel und Ulli Nachbaur (r.)

Angelika Sturn

Ute Weinhofer Grafik/Layout

Andreas Feiertag Chefredakteur

Betül Boylu

Mathias Tavernaro

Peter Bertole

Key-Account 05522/72330-17 0680/2024297 mathias.tavernaro@rzg.at

Geschäftsführer 05522/72330-40 0676/7032240 peter.bertole@rzg.at

Grafik/Layout

Regionalzeitungs GmbH, Rosengasse 5, 6800 Feldkirch, www.rzg.at

Anzeige

Büro

Das „Walser - Lesebuch“


Freitag, 20. Dezember 2013

7

as anderen Alemannen h“ erfährt man alles über das „selbstbewusste Bergvolk“ gar geheimnisvolle Völklein auf den Bergen und in den Seitentälern unseres Landes zu erfahren von der Herkunft, über die eigenwilligen Trachten, den trockenen „Walserhumor“, deren sprichwörtliche Frömmigkeit und zahlreiche „Walsersymboel“ bis hin zur für „Talbewohner“ oft schwer verständlichen Sprache und die zunehmende Vertouristisierung vor allem in den Skigebieten. In einem Satz: Walser in all ihren Facetten. Büazat Hutzla? Bei der Präsentation im Bregenzer „Goldenen Hirschen“ (keine Angst - auch in der Heimat der Walser sind Lesungen geplant!) wurde von Verleger Gabriel und Herausgeber Nachbaur anhand von Textbeispielen geschildert,

wie aus „einem vergessenen Volk ein auserwähltes Volk wurde“ (Zitat Nachbaur). Unterstützt von den Raggalern Alphornbläsern und den „Trachtenkindern“ Mario und Sophia wurde nicht nur Rudolf Domig aus Fontanella, der den schwierigen Walser-Dialekt perfekt beherrscht, sondern gleich auch die ganze Gästeschar eingespannt, galt es doch, das „Walserlied“ gemeinsam zu singen. Und wenn im „Tal“ Strophen wie „Lismat Strömpf ond büazat Hutzla teilat flissig Choarta üs. Wörkat Stuppa uf dr Stüatla - rätschat ned im Nochburhus“ erklingen, wurde wohl nicht nur Walsern warm ums Herz.

aus Afrika (was auch nicht schlimm wäre), sondern sind - wie alle Einheimischen - Alemannen, auch wenn sie ihr Siedlungsgebiet erst vor allem im Wallis hatten

Wir sind nicht aus Afrika! Und für alle, die es wirklich nicht wissen: Die Walser kommen nicht

und - daher wurde auch „700 Jahre Walser in Vorarlberg“ heuer gefeiert, später gen Osten wanderten - denn auch die wussten: nrgends ists so schön wie im Ländle! (rj)

Tradition wird bei Walsern groß geschrieben: Die Raggaler Alphornbläser.

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Anzeige Anzeige

Malermeister Schuster Norbert 6719 Bludesch Tel.: 0664 183 90 50 www.schubl.at

Anzeige

Natürlich sind wir auch nächstes Jahr wieder mit vollem Engagement für Sie da.


Freitag, 20. Dezember 2013

8

Weihnachtsgeschenke für Kurzentschlossene Tolle Geschenke am Tourismuscounter Geschenke in letzter Minute, über die sich jeder freut, gibt es bei der Stadtmarketing und Tourismus Feldkirch GmbH im Palais Liechtenstein. Feldkircher Einkaufsgutscheine sind das ideale Geschenk, denn in mehr als 220 Geschäften der Einkaufsstadt Feldkirch können die Gutscheine eingelöst werden. Toll ist auch das erweiterte Angebot für Kulturliebhaber: Mit Feldkircher Einkaufsgutscheinen können Karten für das Theater am Saumarkt, Kino Rio, Musikladen Jehle & Müllner Feldkirch, poolbar-Festival und Karten, die bei der Stadtmarketing und Tourismus Feldkirch GmbH gekauft werden, bezahlt werden. Geschenke für Weinfreunde Am Tourismuscounter können aber nicht nur Gutscheine gekauft werden, für Weinliebhaber gibt

es gleich zwei Möglichkeiten Genuss zu verschenken: Peravinum Feldkirch am 5. April 2014 und die Vinobile Feldkirch vom 25. bis 27. April 2014. Besonders die Weinreise Peravinum ist ein tolles Geschenk und jedes Jahr ausgebucht. Also rechtzeitig Karten reservieren. Die Peravinum-Winzer 2014: Bioweingut Johannes Zillinger, Velm-Götzendorf Weingut Strehn, Deutschkreutz Weingut Johanneshof Reinisch, Tattendorf Weingut Münzenrieder, Apetlon

INFO

Weingut Krug, Gumpoldskirchen Weingut Keringer,Mönchhof Weingut Tür,Stratzing Weingut Scheiblhofer, Andau Weingut Donabaum Martin, Spitz an der Donau Geschenke für Städteentdecker 15 Kleine Historische Städte – eine davon ist Feldkirch – laden zur Entdeckungsreise. Mit den „Schlafguthaben“-Gutscheine lässt sich diese Entdeckungsreise durch die romantischen Städte in ganz Österreich verschenken. Die Gutscheine gibt es für 3*- oder 4*-Hotels.

Do 19. Dez. 14 – 17 Uhr 16 Uhr 16.30 Uhr

Fr 20. Dez.

Sa 21. Dez.

So 22. Dez. Mo 23. Dez. Di 24. Dez.

Der Tourismuscounter im Palais Liechtenstein hat am 24. Dezember bis 12 Uhr geöffnet. Feldkirch im Advent Programm bis 24. Dezember Der Feldkircher Weihnachtsmarkt und die Krippenausstellung in der alten Dogana haben täglich bis zum 24. Dezember geöffnet. Kasperltheater am 24. Dezember Das Kinderprogramm im Theater am Saumarkt führt auch heuer ein Kasperltheater am 24. Dezember auf. Ab 15 Uhr wird der Kasperl für die Kinder „Wie der Kasperl Weihnachten feiert.“ spielen. Karten: 05522/72895 (pr)

Geschichtenzauber Lebkuchenhaus BAKIP 4a, Leitung: Eva Hagen Weihnachtsmarktbühne Saxophonensemble der Musikmittelschule Thüringen, Leitung: W. Bachmann Weihnachtsmarktbühne 17 Uhr Nachtwächterführung - „Hört Ihr Leut und lasst Euch sagen…… 17.30 Uhr Bläserensemble ÜSAX-BRASS, Leitung: Daniel Scherrer Weihnachtsmarktbühne 14–17 Uhr Filzbasteln Lebkuchenhaus 17 Uhr Weihnachtslieder von Wolfgang Verocai Weihnachtsmarktbühne 18 Uhr Liederhort Tosters Weihnachtsmarktbühne 18.30 Uhr Alphornquartett Bergecho, Leitung: Siegfried Schett Weihnachtsmarktbühne 9.30–13 Uhr Filzbasteln Lebkuchenhaus 14 – 17 Uhr Kinderbacken Lebkuchenhaus 16.30 Uhr Frauenchor Hofsteig, Leitung: J. Moosbrugger Weihnachtsmarktbühne 17 Uhr „Almblösler“, Leitung: Oswin Breuss Weihnachtsmarktbühne 17.30 Uhr BAKIP „Sevensils“, Leitung: Eva Hagen Weihnachtsmarktbühne 15 Uhr Lesung - Dr. Faust in der Marktgasse Lebkuchenhaus 17 Uhr Alphornquartett Bergecho, Leitung: Siegfried Schett Weihnachtsmarktbühne 17 Uhr „Almblösler“, Leitung: Oswin Breuss Weihnachtsmarktbühne 17.30 Uhr Advent im Dom Dom St. Nikolaus 18 Uhr Lesung - Dr. Faust in der Marktgasse Lebkuchenhaus 11 Uhr „Göfner 4-Xang“, Leitung Andreas Lampert Weihnachtsmarktbühne

Feldkircher Weihnachtsmarkt | 29. November bis 24. Dezember 2013 So - Do 10 - 19 Uhr Fr + Sa 10 – 20 Uhr 24. Dezember 10 - 13 Uhr


Freitag, 20. Dezember 2013

Anzeige

Anzeige

Anzeige

9


Freitag, 20. Dezember 2013

10

Weihnachts einkauf

Jetzt schon tolle Angebote ! N ETE N H EIC EL GEZ STIEF S U ND EA ALL UHE U SCH

30-50% GÜNSTIGER!

im Walgau

Schuhhaus HAAG Expressreparaturen

Öffnungszeiten Mo-Fr 8-12 & 13.30-18.30 Uhr Sa durchgehend 8-15 Uhr

.ENZINGs"AHNHOFSTRA”EsTel.: 05525 62311

Anzeige

Wirtschaftspark Walgau Eugen-Getznerstraße 7 6710 Nenzing/Austria Tel.: 05525-62177 mail@feschundco.com www.feschundco.com

Am Montag den 23.12. haben wir für Sie geöffnet von 8.30 bis 18 Uhr. 24. Dez. geschlossen Wir wünschen frohe Festtage!


Freitag, 20. Dezember 2013

11

Auch Alt-Landeshauptmann Dr. Martin Burtscher war unter den zahlreichen Gästen beim 20. „Gespräch am Sunnahof“.

Dr. Herbert Keßler im Gespräch mit George Nussbaumer.

20. „Gespräch am Sunnahof“ Mit Alt-Landeshauptmann Dr. Herbert Keßler tätig war, persönliche Einblicke über Erfolge, Höhen, aber auch Tiefen und Rückschläge in seiner langen, konsequenten und erfolgreichen Arbeit. Traditionell rundete Hofdichter Wolfgang Lang das Gespräch mit einem Weihnachtsgedicht ab. Großes Publikumsinteresse Viele ehemalige Gesprächs-Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie beispielsweise Alt-Landeshauptmann Dr. Martin Purtscher, Manfred Schuler, Murat Üstün, Arnold und Andrea Feuerstein, Hildegard

Kohler sowie Reingard Blum, ließen die Jubiläumsveranstaltung nicht entgehen. Außerdem durfte Sunnahof-Geschäftsführer Thomas Lampert unter den mehr als 100 Zuhörerinnen und Zuhörern unter anderem Pfarrer Mag. Wilfried Blum, Pfarrer Norman Buschauer, Landesrat Ing. Erich Schwärzler, Alt-Landtagsvizepräsident Dr. Günther Keckeis, Lebenshilfe-Geschäftsführerin Mag. Michaela Wagner und Ilse Mock, Vizebürgermeisterin von Frastanz und Obfrau der Lebenshilfe Walgau, begrüßen. (pr)

Euch ist heute der Retter geboren, welcher ist Christus, der Herr. (Lukas 2, 11) Er ist das Licht der Welt. Wer ihm nachfolgt, wird das Licht des Lebens haben! (Johannes 8, 12) Web: www.gottes-wort.at E-Mail: info@gottes-wort.at Tel.: 0650 92 62 103

Anzeige

In seiner Begrüßungsrede gab Sunnahof-Geschäftsführer Thomas Lampert einen kurzen Rückblick über die vergangenen 19 Gespräche. Zehn Frauen und elf Männer, die ihre Fähigkeiten in den Dienst der Kirche, der Öffentlichkeit, des Gesundheits- und Sozialbereichs stellten, waren bisher zu Gast am Sunnahof. „Es ist schön zu sehen, dass das ‚Gespräch am Sunnahof‘ mittlerweile ein wichtiger Ort der Begegnung geworden ist. Die Wertschätzung für die Arbeit von und mit Menschen mit Behinderungen ist hier deutlich spürbar“, so Thomas Lampert.

Die Wichtigkeit des „Mitanands“ Auch Dr. Herbert Keßler freute sich über die beeindruckende Entwicklung des Sunnahofs und zeigte auf, wie wichtig das „Mitanand“ in der heutigen Gesellschaft ist. In diesem Zusammenhang verwies der Alt-Landeshauptmann auch auf die derzeitigen politischen Herausforderungen und betonte dabei, wie wichtig die Stärkung der Familien und Frauen für ein gutes „Mitanand“ sei. Im weiteren Verlauf des Gesprächs gab der 88-jährige, der 23 Jahre lang als Vorarlberger Landeshauptmann

Anzeige

Am Dienstag, den 10. Dezember 2013, feierte der Sunnahof ein ganz besonderes Jubiläum: Bereits zum 20. Mal lud der Biohof der Lebenshilfe Vorarlberg zum traditionellen „Gespräch am Sunnahof“ und begrüßte mit Alt-Landeshauptmann Dr. Herbert Keßler einen ganz besonderen Gast. In gewohnt lockerer Art führte der Kabarettist und Musiker George Nussbaumer bereits zum elften Mal durch den Abend.


Freitag, 20. Dezember 2013

12

Richard Dünser

Markus Landerer

Symphonieorchester Vorarlberg Uraufführung von Richard Dünser - Ein ungewöhnliches Konzertprogramm - alles Vokalmusik „Mit der Uraufführung der 'Süsskind-Szenen' von Richard Dünser setzen wir unseren Weg, immer wieder Werke zeitgenössischer Komponisten in unser Programm aufzunehmen, konsequent fort“, zeigt sich Thomas Heißbauer, Geschäftsführer des Symphonieorchesters Vorarlberg, erfreut. Dirigiert werden diese Abende von Markus Landerer, seit 2007 Domkapellmeister am Stephansdom in Wien. Süsskind von Trimberg Unter diesem Namen sind 12 „Sangsprüche“ erhalten geblieben, mittelhochdeutsche Lieder mit erstaunlich vielen alttestamentarischen Bezügen. Die Anregung, die Texte von Süsskind zu vertonen, verdankt Richard Dünser der Israelitischen Kultusgemeinde in Graz. Auf Anregung des Symphonieorchesters Vorarlberg folgt

INFO

nun die Fassung für Bariton und Orchester.

Konzert 3 Do, 16. Januar 2014, 19.30 Uhr Konservatorium Feldkirch Fr, 17. Januar 2014, 19.30 Uhr Konservatorium Feldkirch So, 19 Januar 2014, 19.30 Uhr Festspielhaus Bregenz

Beschwörung des Göttlichen Arvo Pärt vertonte in Litany die Tag- und Nachtgebete des heiligen Johannes Chrysostomos, eines großen Kirchenlehrers. Er starb 407, war Erzbischof von Konstantinopel und war ein charismatischer Prediger. Pärt reduziert auf das absolut Wesentliche, auf schlichte Harmonie und Melodik, verbunden mit originellem Klangsinn und er trifft mit seiner spirituellen Musik scheinbar den Nerv unserer Zeit.

Markus Landerer | Dirigent Letizia Scherrer | Sopran Judit Scherrer | Alt Andreas Weller | Tenor Martin Mairinger | Tenor Günter Haumer | Bariton Chorakademie Vorarlberg Arvo Pärt: Litany Richard Dünser: Süsskind-Szenen für Bariton und Orchester (UA) Joseph Haydn: Paukenmesse Hob. XXII:9

Eine der schönsten Messen Die Paukenmesse von Joseph Haydn entstand in Kriegszeiten, das war der Grund für den „martialischen“ Charakter der Messe. Haydns Komposition war wesentliches Vorbild für Werke späterer großer Komponisten. (pr)

Karten Freier Kartenverkauf: Bregenz Tourismus, +43/5574/4080, tourismus@bregenz.at Feldkirch Tourismus, +43/5522/73467, karten@feldkirch.at In allen anderen v-ticket Vorverkaufsstellen www.v-ticket.at In allen Filialen der Volksbank Vorarlberg Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Ö1 Clubmitglieder

Relax ZirbenBett und vieles mehr für meinen erholsamen Schlaf Kostenlose Beratung, T. 0699 150 850 50,www.LEBARTE.com Feldkirch gegenüber Theater am Saumarkt

Anzeige

Abonnements: Edith Mathis +43/5576/78670, edith.mathis@sov.at Weitere Informationen und Preise unter www.sov.at


Freitag, 20. Dezember 2013

13

Eisdisco in der Vorarlberghalle Feldkirch Die Vorarlberghalle Feldkirch heißt am 2. Jänner alle Musikund Eislaufbegeisterten herzlich zur Eisdisco willkommen. Die bereits zur beliebten Tradition gewordene Eisdisco in der Vorarlberghalle geht am 2. Jänner ab 20 Uhr an den Start. Disco-Time mit Freunden und super Partylaune sind angesagt. Auch bei winterlichen Temperaturen wird euch bei der ersten Eisdisco in diesem Jahr bestimmt nicht kalt, denn DJ Thomas heißt euch mit seinen Disco Beats so richtig ein.

werden sicherlich auf ihre Kosten kommen, denn Discokugel, Lasershow und tolle Musik lassen bestimmt jedes Disco-Herz höher schlagen. Ein unvergesslicher Abend mit Freunden lässt euch noch lange an diese Eisdisco zurückdenken. (pr)

Eisdisco in der Vorarlberghalle

Anzeige

Eine Diskothek auf dem Eis ist gerade für Jugendliche eine tolle Abwechslung. Auch alle anderen Eislauf- und Musikbegeisterten

Anzeige

Einen guten Start ins neue Jahr ist mit deinen Freunden, coolen Songs aus den aktuellen Charts und einer tollen Lichtshow garantiert. Zeig auch du deine besten Moves auf dem Eis und lass die Kufen heiß laufen!


Freitag, 20. Dezember 2013

14

Werdenbergpark Bludenz Urbanes Wohnen liegt im Trend Bludenz hat Charme – mit ihrem netten Kleinstadtcharakter und dem vielfältigen Einkaufsangebot einerseits und einem bestechenden Bergpanorama andererseits zieht die Alpenstadt immer mehr Menschen an.

leister SeneCura angeboten. Es bietet Menschen ab 60 Jahren einen 24-Stunden-Notruf fßr mehr Sicherheit, individuelle Unterstßtzung und professionelle Pege.

„Betreubares Wohnen“ Durch die Nähe zum Pegeheim der SeneCura ist es am Werdenbergpark mĂśglich, das Wohnkonzept „Betreubares Wohnen“ zu nutzen. Dieses Wohnkonzept wird in Zusammenarbeit von i+R Wohnbau mit dem Pegedienst-

Zu FuĂ&#x; in die Stadt Die Wohnanlage Werdenbergpark bietet durch die Nähe zur Bludenzer Altstadt alle VorzĂźge des urbanen Wohnens und liegt dennoch im GrĂźnen: FuĂ&#x;läuďŹ g ist die Innenstadt mit ihrer Vielfalt an EinkaufsmĂśglichkeiten, Restaurants, Cafes und Veranstaltungszentren erreichbar. Infrastruktur wie BehĂśrden, Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen sind in der Nähe; ebenso ist durch das Krankenhaus und zahlreiche Allgemein- und Fachärzte auch die ärztliche Versorgung gesichert. Ein gut ausgebautes Stadt- und Landbus-Netz sowie die Nähe zum Bludenzer Bahnhof lassen alle Wege auch abseits des eigenen Autos offen.

Sicherheit durch Tradition Entwickelt, geplant und gebaut wird die Wohnanlage Werdenbergpark in Bludenz von der i+R Wohnbau GmbH. Das Team der i+R Wohnbau begleitet ihre Kunden vom Erstgespräch, ßber Finanzierungs- und FÜrderungsfragen bis hin zur Innenraumausstattung und Schlßsselßbergabe. (pr)

INFO

Wohnanlage Werdenbergpark, Bludenz ‡6WDGWYLOOHQ ‡=LPPHU:RKQXQJHQ ‡3HQWKRXVHZRKQXQJHQ ‡%HWUHXEDUHV:RKQHQP|JOLFK ‡7LHIJDUDJHEDUULHUHIUHL ‡(LQ]XJVWHUPLQJHSODQW6RPPHU  Kontakt: i+R Wohnbau GmbH 0DQIUHG(LVEDFKHU 7HO ZZZLUZRKQEDXDW

Anzeige

schossen bleiben auch Plätze zum Entspannen.

Anzeige

In leichter Hanglange errichtet der Lauteracher Bauträger i+R Wohnbau in der WerdenbergstraĂ&#x;e in Bludenz Stadtvillen mit auĂ&#x;ergewĂśhnlicher Architektur, hellen Klinker-Riemchen-Fassaden und besonders groĂ&#x;zĂźgigen Terrassen. In der ersten Bauetappe entstehen drei Stadtvillen mit 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen. Im obersten Geschoss jeder Villa beďŹ nden sich zwei exklusive PenthouseWohnungen mit groĂ&#x;en und teilweise offenen Terrassen. Im parkähnlichem Garten ďŹ nden Kinder ausreichend Bewegungsräume vor und neben den Privatgärten fĂźr die Wohnungen in den Erdge-

Die Wohnanlage Werdenbergpark ist durch die exzellente Wohnlage und die zeitlose Architektur der Stadtvillen ein Projekt, das auch fĂźr Anleger interessant ist.


Freitag, 20. Dezember 2013

15

Was ist schiefgelaufen? Marketingclub ermöglichte Blick hinter VOVO-Kulissen

(v.li.): Andreas Gapp, Dieter Heidegger, Stefan Vögel, Karlheinz Kindler, Stefan Jochum und Tibor Naphegyi

Anzeige

Vor sechs Jahren hat der MCV Marketingclub Vorarlberg zur „VOVOrpremiere“ eingeladen, das war vor der allerersten Premiere des damals neu startenden Vorarlberger Volkstheaters. Die Theatergründer sind vor den Vorhang getreten und haben sich erstmals und vorab für den MCV vorgestellt – und Einblicke in die Probe ihres ersten Stückes gegeben.

Bekanntlich wird zum Jahresende 2013 das VOVO geschlossen. Unter dem Motto „Die letzte Premiere. Nach dem Vorhang. Was ist schiefgelaufen?“ schließt sich nun der Kreis. VOVO und MCV haben zur Betrachtung und Diskussion der Hintergründe sowie zur Hauptprobe der letzten Produktion „Halbzeit“ eingeladen. Stefan Vögel und Hannes Jochum fanden dabei sehr offene Worte und ermöglichten den Besucherinnen und Besuchern einen ganz speziellen Blick hinter die Kulissen Vorarlbergs … Übrigens, auch „Halbzeit“ ist wieder einmal absolut gelungene Unterhaltung und sehr empfehlenswert! (pr)

Anzeige

Zu seiner letzten Veranstaltung im heurigen Jahr hat der Marketingclub Vorarlberg nach Götzis eingeladen und vor der „Halbzeit“-Premiere einen Blick hinter die VOVO-Kulissen ermöglicht.


Freitag, 20. Dezember 2013

16

Debatte: (v.l.n.r.) Berater Daniel Kapp, Anneliese Rohrer (Presse), Experte Thomas Hofer, Karin Strobl (RMA).

Innenpolitik-Doyenne Rohrer: „Die Große Koalition hat nicht mehr zu bieten.“ Fotos: Jantzen

„Ohne Kraft und Kopf“ Kraftlos. So bezeichnet eine hochkarätige Politrunde die neue alte SPÖ-ÖVP-Regierung. von Karin Strobl

Die Koalitionsverhandlungen haben ein eher jämmerliches Schauspiel abgegeben. Steckte dahinter Show oder tatsächlicher Zank? ROHRER: „Es war leider keine Show, sie haben einfach nicht mehr zu bieten.“ SPÖ und ÖVP werden die Geschicke dieses Landes weitere fünf Jahre lang leiten. KAPP: „Das ist der unbeholfene Umgang mit einem traurigen Wahlergebnis, ohne den Willen, die Konsequenzen daraus zu ziehen.“ HOFER: „Während der Verhandlungen hat man alles falsch gemacht, was man nur falsch machen konnte. Wenn ich dieses Vorgehen auf die kommenden fünf Jahre projiziere, bin ich bei Frau Doktor Rohrer: Da ist nicht mehr drinnen.“ Hätten sich SPÖ und ÖVP nicht schon vor der Wahl überlegen können, wie man gemeinsam weiterregieren möchte? HOFER: „Nein, weil sie nicht miteinander können. Die SPÖ denkt jetzt schon an die nächste Wahl, weil es da ein rot-blaues

Duell um Platz eins geben wird, das Wähler mobilisiert. Die ÖVP versucht, sich an einen Strohhalm zu klammern, weil sie dieses Szenario verhindern will. Ein gemeinsames Denken und Agieren gibt es nicht.“ Herr Kapp, Sie waren zehn Jahre lang Pressesprecher in einer Regierung. Warum ist ein gemeinsames Voranschreiten von SPÖ und ÖVP so schwer? KAPP: „In den vielen Jahren der Großen Koalition haben die beiden Parteien ihr gesamtes Tafelsilber abgetauscht. Es gibt keinen Spielraum mehr. Und beide sind nicht Willens, über ihren Schatten zu springen und den Erfolg darin zu sehen, gemeinsam für dieses Land etwas zu bewegen.“ Sind tiefgreifende Reformen dann überhaupt möglich? ROHRER: „In der Theorie ja. Wenn SPÖ und ÖVP jetzt nicht handeln, gehen sie beide unter. Zum Handeln fehlen ihnen aber leider die intellektuelle Kraft und der Kopf.“ SPÖ und ÖVP hätten eine dritte Partei – etwa die Neos – ins Boot holen können. HOFER: „Solange es nicht unbedingt notwendig ist, macht es keinen Sinn, eine Dreier-Koalition einzugehen.“ ROHRER: „Entschuldigen Sie, aber was fängt diese Koalition schon mit einer Mehrheit an,

Kapp, Ex-Pressesprecher von Josef Pröll: „SPÖ und ÖVP auf ,Kernwählerschichten‘ reduziert.“

Politexperte Hofer: „Das ist keine Koalition, sondern eine Zwangsehe.“

wenn sie nicht weiß, was sie gestalten will? Ab Jänner wird in Hinblick auf die EU-Wahlen das große Fracksausen beginnen. Dann werden ÖVP und SPÖ wieder abbeißen. Sobald sie sich davon erholt haben, kommt’s 2015 richtig dick mit den Landtagswahlen in Wien, der Steiermark und in Oberösterreich.“ KAPP: „Sie haben die ÖVP-Obmanndebatte vergessen.“ ROHRER: „Stimmt. Die kommt nach der EU-Wahl.“ Das klingt alles andere als optimistisch. Wo bleibt der Funke Hoffnung? HOFER: „Die Nationalratswahlen heuer waren ein Hinweis darauf, dass sich etwas ändern kann, abgesehen von der Selbst-

demontage des Team Stronach. Mit dem Auftauchen der Neos hat sich Bewegung angedeutet.“ KAPP: „Ich habe die Neos unterschätzt. Die Wahlergebnisse von ÖVP, Team Stronach und Neos zusammen sind zum Beispiel die Höchstwerte eines Josef Pröll. Es gibt also Potenzial.“ ROHRER: „Wir sehen zwei große Parteien, die sehr dichte, verkrustete Strukturen haben. Die Gesellschaft verändert sich jedoch, wir müssen beginnen, anders zu denken.“ HOFER: „Und die Neos bauen gerade ihre Strukturen auf. Diese sehen nur anders aus als bei den eingesessenen Parteien.“ Also stecken wir inmitten eines politischen Wandels? HOFER: „Absolut.“


Freitag, 20. Dezember 2013

17

Bahnhof Lauterach, Planung, Abnahme und Inbetriebnahme

50 Jahre Zierl Consult ZT GmbH Ein Ingenieurbüro regional und weltweit tätig Im Jahr 1962 gründete Prof. Dr. Herbert Zierl in Nüziders ein Zivilingenieurbüro für Bauwesen. 1972 erfolgt die Umsiedlung nach Bludenz, 1988 die Gründung einer Ingenieurgemeinschaft in Deutschland. 1989 übernimmt Gunther Zierl das Unternehmen in Bludenz und 1995 das gesamte Unternehmen mit mehreren Niederlassungen in Deutschland. Es folgen Niederlassungen in Athen, in Wien und in Rennes. Mit der 2007 durchgeführten Umgründung in die Zierl Consult ZT GmbH erfolgte der Zusammenschluss aller bestehenden Unternehmensteile. Der Hauptsitz ist seit 1972 in Bludenz. Heute ist die Zierl Consult ZT GmbH an fünf Betriebsstätten

Besprechung im Standort Bludenz

mit derzeit 30 Mitarbeitern europaweit tätig. Gunther Zierl ist Hauptgesellschafter mit fünf leitenden Mitarbeitern als Mitgesellschafter, sowie einem externen Gesellschafter. Seit dem Geschäftsstart bietet das Unternehmen Leistungen wie technische Unterstützung und Beratung, Machbarkeitsstudien, Bearbeitung aller Planungsphasen, Statik, Ausschreibungen, Bauaufsicht und Projektsteuerung an. Zu einer der Hauptaktivitäten des Unternehmens entwickelte sich der Verkehrssektor. In diesen Bereich gehören im Wesentlichen Eisenbahnen, Autobahnen, Bundesstraßen, Landesstraßen und Ingenieurbauwerke wie Brücken und Tunnel. Weitere Kompeten-

zen sind die Fachbereiche Hochbau und Kleinwasserkraftwerke. Bereits in der Vergangenheit war die Zierl Consult ZT GmbH an sehr bedeutenden Projekten beteiligt. Der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke Bregenz – Bludenz, der Aufbau des Eisenbahnnetzes in Äthiopien, der Neubau der Bundesstraßen B 93 und B 174 in Sachsen (Deutschland), der zweigleisige Aus- und Neubau von Eisenbahnstrecken in Algerien und das Projektmanagement inklusive Baubegleitung beim LKW Mautsystem in Österreich sind nur einige Beispiele. Zu den Projektgebieten der Zierl Consult ZT GmbH gehören heute neben Europa auch Afrika, Südamerika, Südostasien und der Mittlere Osten.

Eichamt Bludenz, Örtliche Bauaufsicht

In Vorarlberg werden Projekte für das Landesstraßenbauamt, die konstruktive Bearbeitung und die Bauüberwachung verschiedener Hoch- und Tiefbaumaßnahmen ausgeführt. Aktuell herausragende Projekte sind der Neubau der TGV Schnellfahrstrecke von Le Mans nach Rennes in der Bretagne (Frankreich), der Neubau oder die Modernisierung von Eisenbahnstrecken in Libyen und Bulgarien, die Planung von U-Bahn Linien in Athen und Thessaloniki (Griechenland), sowie die Bauaufsicht bei VBA Anlagen auf der A1 Westautobahn, der A25 Welser Autobahn, der A7 Mühlkreisautobahn und die baubegleitende Planung der Schnellstraße S10 Mühlviertel. (pr)


Freitag, 20. Dezember 2013

18

Gemeindeblatt

Bürgermeister: Mag. Eugen Gabriel Tel.: 0 55 22 / 51 5 34 Fax: 0 55 22 / 51 5 34 - 6 marktgemeindeamt@frastanz.at www.frastanz.at

Mitteilungen der Marktgemeinde Frastanz

Rathaus geschlossen

Lebenshilfe schmückt Weihnachtsbaum

Das Rathaus Frastanz bleibt am 27. Dezember 2013 ganztägig geschlossen. Der Bauhof ist an diesen Tagen ebenfalls nicht geöffnet. Wir danken für Ihr Verständnis.

Mit viel Begeisterung haben Betreute der Werkstätte in Frastanz den Weihnachtsbaum im Rathaus geschmückt. „Der geschmückte Baum ist sehr schön geworden und sorgt für Vorfreude auf Weihnachten“, freut sich Vizebürgermeisterin Ilse Mock.

Sozialversicherungsanstalt der Bauern

Sprechtagstermin Wenn Sie Fragen zur bäuerlichen Sozialversicherung haben, laden wir Sie zu unserem Sprechtag am 7. Jänner 2014, um 13.30 Uhr, ins Rathaus Frastanz ein. Damit wir Ihnen konkrete Auskünfte geben können, rufen Sie bitte vorher bei uns an (Telefonnummer 05574/4924), damit Ihr Akt zum Sprechtag mitgenommen werden kann.

Sprachfördernetzwerk Frastanz

Einladung zum Fraschtner Treff am 8. Jänner 2014

Erinnerungsservice für Abfall-Termine

Aus dem „Frühen Sprachfördernetzwerk Frastanz“ ist die Idee entstanden, einen gemeinsamen Treffpunkt für einen gegenseitigen Austausch zu schaffen. Dabei stehen Themen rund um die Familie im Mittelpunkt. Beginn ist am 8. Jänner 2014. Ab diesem Zeitpunkt findet dieses Treffen jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat von 9 bis 11.30 Uhr im Sozialzentrum Frastanz statt. Alle Interessierten sind herzlich zum Fraschtner Treff eingeladen.

Die Marktgemeinde Frastanz bietet ab sofort einen kostenlosen Erinnerungsservice für Abfall-Termine an. Ist heute Abfuhrtag für Biomüll, oder wird heute Restmüll abgeholt? Diese Fragen werden ab sofort per SMS oder per E-Mail beantwortet. Auf www.abfallinfo.at können sich FrastanzerInnen für den automatischen Erinnerungsservice anmelden. Durch die Angabe der Wohnadresse und die Eintragung des Erinnerungstages wird automatisch eine E-Mail oder eine SMS zugeschickt.

Einladung zum Neujahrsempfang Die Marktgemeinde Frastanz lädt alle Frastanzerinnen und Frastanzer am 10. Jänner 2014, um 19 Uhr, zum Neujahrsempfang in den AdalbertWelte-Saal. Referent Prof. Mag. Dr. Franz Hammerer spricht zum Thema „Dem Lernen RAUM geben - Anforderungen an eine zukunftsweisende Schulraumgestaltung“. Hammerer lehrt Unterrichtswissenschaft an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems. Er leitet dort den Arbeitsschwerpunkt „Lernen und Raum“ und ist Gründungsmitglied der Plattform „schulUMbau“.

Der Service ist eine Dienstleistung der Marktgemeinde Frastanz in Zusammenarbeit mit dem Vorarlberger Umweltverband. Bei Fragen stehen die MitarbeiterInnen der Bürgerservice-Stelle gerne unter der Tel. Nr. 51534 oder per E-Mail unter buergerservice@frastanz.at zur Verfügung.

Stubahocke

Anzeige

Na, hüt gibt‘s koa Gehässigkeit und Querschüss, hüt rieß i mi zemma, bin friedvoll und wünsch em ganza Walgau a frohes Fest und an guta Rutsch


Freitag, 20. Dezember 2013

Um den traditionellen Krippenbau in Österreich zu erhalten, stellen sich viele Erwachsene in den Dienst der Krippenvereine. Allein in Vorarlberg gibt es 22 Ortsvereine. Die Freude am Krippenbau hat wieder zugenommen. So auch im Krippenbauverein Fellengatter in Frastanz. Neben dem Krippenbau mit Erwachsenen werden immer wieder Kurse mit Kindern ausgeschrieben. Zurzeit werden im Fellengattner Verein drei Kinder betreut. Unter den geschickten Händen von Adi Bergler, Hermann Morscher und René Meier werden mit viel Enthusiasmus schöne Weihnachtskrippen hergestellt. Die jungen Leute sind mit viel Begeisterung beim Bauen dabei und freuen sich schon riesig, die Werke am 21. und 22. De-

Krippenausstellung im Haus der Begegnung in Frastanz Samstag, 21. Dezember 2013 von 13 bis 20.30 Uhr Sonntag, 22. Dezember 2013 von 9 bis 18 Uhr Krippensegnung am Sonntag um 10.30 Uhr Begleitend findet eine Briefmarkenausstellung des Philatelie-Clubs Montfort statt

Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit und die vielen positiven Kontakte. Im Namen der Gemeindeverwaltung wünsche ich allen Bewohnerinnen und Bewohnern von Frastanz ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie Gesundheit und Freude im neuen Jahr. Eugen Gabriel, Bürgermeister

Anzeige

Weihnachtskrippenbau mit Kindern

zember 2013 im Haus der Begegnung in Frastanz zwischen den Krippen der Erwachsenen der Öffentlichkeit vorzustellen. Für interessierte Kinder ab mindestens 10 Jahren und Erwachsene besteht die Möglichkeit sich während der Ausstellung in einem der möglichen Kurse für das KursJahr 2014 einzutragen. Voraussichtlich werden 2014 die Kinderkurse am Samstagvormittag stattfinden.

Anzeige

Krippenverein Fellengatter

19


Freitag, 20. Dezember 2013

20 Krankenpflegeverein Frastanz

Weltladen Frastanz

Spenden

Fairness unter dem Weihnachtsbaum

Zum Gedenken an Frau Ida Hartmann: Bekannte und Freunde 150 Euro. Zum Gedenken an Herrn Leopold Egger: Jahrgang 1936 Frastanz 30 Euro. Zum Gedenken an Frau Rosa Montibeller: Herr Josef Tiefenthaler 10 Euro. Zum Gedenken an Frau Rosmarie Loretz: Fr. Edeltraud Nika 10 Euro. Zum Gedenken an Herrn Ekkehard Forstner: Fr. Edeltraud Nika 20 Euro. Zum Gedenken an Frau Hermine Hechenberger: Hr. Hannes Scherer 10 Euro. Zum Gedenken an Frau Wilhelmine Schmid: Johann Bertsch, Kübla 10 Euro. Allgemeine Spenden: Fam. Franz Lackner 100 Euro; Brigitte Ehgartner 33 Euro. Der Krankenpflegeverein dankt recht herzlich für die Spenden.

Wenn Sie beim Weihnachtseinkauf Gutes tun und bei den Beschenkten gut ankommen wollen, dann sind Sie im Weltladen am rechten Platz. Am Samstag, 21. Dezember 2014, haben wir für Sie von 9 bis 17 Uhr durchgehend geöffnet, damit Sie in gemütlicher Atmosphäre bei einer guten Tasse Kaffee oder sonstigen Köstlichkeiten aus unserem reichhaltigen Sortiment Ihre Weihnachtsgeschenke zu fair gehandelten Preisen kaufen können. Lebensmittel für die schönen Stunden im Kreis der Familie, Ledertaschen für Sie und Ihn, Schmuck, Glas- und Keramikwaren, verschiedene Körbe, Geschenkideen für den Alltag; bei uns finden Sie sicher etwas, ohne Stau und Hektik. „Fair-ändern“ Sie die Welt – durch gerechtes Handeln und sinnvolles Kaufen im Weltladen Frastanz, am Kirchplatz. Wir bezahlen den Produzenten gerechtere Preise, damit diese gerechter leben können. Wir wünschen unseren Kunden ein gesegnetes Weihnachtsfest, viel Glück und Gesundheit für 2014 und bedanken uns recht herzlich für Ihre Unterstützung durch Ihren Einkauf im Weltladen Frastanz.

Ortsfeuerwehr Frastanz

Friedenslichtaktion

Öffnungszeiten: Vormittag: 9 - 12 Uhr und Nachmittag: 14 - 18 Uhr Samstagnachmittag geschlossen

Die Feuerwehrjugend der Ortsfeuerwehr Frastanz nimmt auch dieses Jahr wieder bei der FriedenslichtAktion 2013 der Feuerwehrjugend Vorarlberg teil. Das Friedenslicht aus Bethlehem kann am 24.12.2013 in der Zeit von 10 – 11 Uhr beim Feuerwehrhaus Frastanz abgeholt werden. Die Feuerwehrjugend freut sich auf Ihren Besuch.

Veranstaltungen und Termine in Frastanz

Jänner 01. Jan., 20 – 21 Uhr, Meditationsunterricht – Buddhistisches Kloster, Letzehof 03./04. Jan., 18 / 14 Uhr, Altherren-Hallenfußballturnier – Sportverein, Mittelschule, Sporthalle 04. Jan., 14 – 19 Uhr, 1. Luftgewehr-Dorfmeisterschaft – Mannschaftswertung, Mittelschule 04. Jan., 19 Uhr, Rock Night, Brauerei Frastanz 07. Jan., 13.30 – 14.30 Uhr, Sprechtag – Sozialversicherungsanstalt der Bauern, Rathaus 08. Jan., 9 – 11.30 Uhr, Fraschtner Treff, Sozialzentrum 08. Jan., 9.30 – 10.30 Uhr, Bücherzwerge, Bibliothek 09. Jan., 10 – 11 Uhr, Start. „Ich in meinem Körper“ für Fortgeschrittene, Domino 10. Jan., 14 – 16.30 Uhr, Offene Sozialberatung und Sparverein, Mühlecafé 10. Jan., 19 Uhr, Neujahrsempfang der Marktgemeinde Frastanz mit Franz Hammerer, Adalbert-Welte-Saal 11. Jan., 14.30 / 16 Uhr, Fraschnter Kasperltheater. „Das Schlossgespenst“, Domino 12./13. Jan., Nachwuchs-Hallenfußballturnier – Sportverein, Mittelschule, Sporthalle 13. Jan., 20 Uhr, Lesetreff – Besprechung des Buches „Ein ganzes halbes Jahr“, Bibliothek 14. Jan., 9 – 10.30 Uhr, „Zischtig Morga“ – Buchbesprechung, Domino 14. Jan., 15 – 16 Uhr, Offenes Singen mit „blieb-a-biz“, Sozialzentrum 16. Jan., 8.45 – 9.45 Uhr, Start. „Ich in meinem Körper“ für Anfängerinnen, Domino 17. Jan., 19.30 Uhr, Kino vor Ort. „Lachsfischen im Jemen“, Domino 17. Jan., 20 Uhr, „Majas Verwandtschaft“ – Vortrag von Mag. Timo Kopf, Haus der Begegnung 18. Jan., 19 Uhr, Patrozinium, Pfarrkirche 18. Jan., 20 Uhr, Entwicklungsprojekt-Vortrag, Adalbert-Welte-Saal 20. Jan., 17.30 Uhr, Kostenlose Rechtsberatung, Rathaus 21. Jan., 14.30 – 17 Uhr, Seniorentreff. Benefiz-Konzert der Militärmusik Vorarlberg, Haus der Begegnung 21. Jan., 19.30 – 21.30 Uhr, Spieleabend für Erwachsene, Bibliothek 22. Jan., 9 – 11.30 Uhr, Fraschtner Treff, Sozialzentrum 23. Jan., 19 Uhr, Interreligiöses Gebet, Haus der Begegnung 23. Jan., 19 Uhr, Italienisch-Hock, Domino 31. Jan., 20 Uhr, Kabarett „Der Ausflug“ mit Maria Neuschmid und Jörg Adlassnigg, Adalbert-Welte-Saal

Domino s’Hus am Kirchplatz

Neues Winterprogramm

Anzeige

Das Domino-Büro ist von Dienstag, 24.12.2013, bis einschließlich Montag, 6. Jänner 2014, geschlossen. Wir wünschen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2014. Ab Jänner liegt der neue 3-Monats-Flyer (Jänner – März) mit dem Programm vom Domino und der Bibliothek Frastanz druckfrisch zur Abholung bereit. Wir freuen uns, wenn wir Sie wieder mit neuen Ideen, Bildung, Kreativität, Bewegung, Musik und unseren Dienstleistungen durch das Jahr 2014 begleiten dürfen. Wählen Sie aus unseren vielfältigen Angeboten für Jung und Alt aus. Wie freuen uns, Sie bei uns im neuen Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Veranstaltungstermine und genauere Informationen zu Veranstaltungen erhalten Sie im Internet unter www.frastanz.at/veranstaltungen.


Freitag, 20. Dezember 2013

21

Bibliothek Frastanz

Eine Bibliothek gegen viele kalte Ohren! Im November besuchten zahlreiche Gäste die Bibliothek in Frastanz um sich vor kalten Ohren zu schützen. Sie folgten der Einladung des Bibliotheksteams und häkelten fleißig Boshi-Mützen. Die Mitarbeiterinnen des Wollgeschäfts Wooloomooloo in Feldkirch standen den kreativen HandarbeiterInnen mit Rat und Tat zur Seite und freuten sich über die vielen Gäste. Mit solch großem Besucherandrang hatte das Team der Bibliothek nicht gerechnet, und so mussten auch Hocker, Treppen und Podeste als Sitzgelegenheiten dienen. Zahlreiche Bücher zum Thema „Mützen häkeln” dienten als Vorlagen, und die Kursleiterinnen waren pausenlos damit beschäftigt, den eifrigen Gästen die Häkeltechnik zu erklären und Ratschläge zum Gestalten der verschiedenen Wunschmützen zu geben. Wer diesen Kreativabend verpasst hat, kann in der Bibliothek eines der vielen „Mützen-Bücher” ausleihen und zuhause nach Lust und Laune häkeln. Weihnachtsferien Bitte beachten Sie, dass die Bibliothek vom 24.12. bis 6.1. geschlossen ist. Am Freitag, dem 20.12. und Montag, dem 23.12. verabschieden wir uns mit Weihnachtspunsch und Keksle für alle Gäste in die Ferien. Das Team der Bibliothek wünscht allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Anzeige

Anzeige

Info: Öffnungszeiten: Mo: 16 - 20 Uhr, Di: 8.30 - 11.30 Uhr, Mi: 16 - 18 Uhr, Do: 8.30 - 11.30 Uhr, Fr: 14 - 18 Uhr. Kontakt: 05522/51769-30, Mail: office@bibliothekfrastanz.at, www.bibliothekfrastanz.at


Freitag, 20. Dezember 2013

22 Union Tischtennisclub Raiba Frastanz

sinnBUCH in den Postpartnerstellen von aqua mühle frastanz

UTTC Frastanz I – TTC Feldkirch II 7:7

Gut erhaltene Bücher zu günstigen Preisen

In einer sehr spannenden Partie war das Unentschieden wohl das gerechteste Re-sultat. Einmal mehr blieben die beiden guten Freunde Markus Morscher/Wolfgang Hartmann im Doppel siegreich. In den Einzelpartien zeigten unsere Jungs eine kom-pakte Mannschaftsleistung. Markus Morscher und Marcel Zagonel blieben je zweimal siegreich. Helmut Ruppert und Wolfgang Hartmann verließen den Tisch einmal als Sieger von der Platte. In Anbetracht des Gegners der letzten Runde (Hard 1) wird das gesetzte Ziel (Oberes Play-Off) allerdings schwer erreichbar sein. Siege: Zagonel, Morscher M. je 2, Ruppert , Hartmann je 1, Hartmann/ Morscher 1

11 Postpartnerstellen von aqua mühle frastanz erweitern ihr Sortiment und bieten ab Mitte Dezember gut erhaltene Bücher zu günstigen Preisen an. Rechtzeitig vor Weihnachten erweitern die Post.Partnerstellen von aqua mühle frastanz ihr Sortiment um gut erhaltene Bücher zu günstigen Preisen. Im Rahmen des Projekts sinnBUCH werden gebrauchte Bücher laufend von KlientInnen von aqua mühle frastanz gesichtet, gereinigt und katalogisiert bevor sie in den Verkauf kommen. Arbeitsuchende Menschen und Lehrlinge erhalten hier eine hochwertige Praxisausbildung unter fachkundiger Anleitung und Begleitung, die ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöht.

Weitere Ergebnisse: UTTC Frastanz III – TTC Lochau IV 8:2 UTTC Frastanz IV – TTC Lingenau I 9:1

Union Figl Fan Frastanz

Silvestertour Die Union Figl Fan Frastanz veranstaltet am Dienstag, dem 31.12.2013, die traditionelle Silvestertour. Das Tourenziel ist der 1.761 m hohe Bullerschkopf im Bregenzerwald. Gehzeit ist etwa 2,5 h bei ca. 750 Hm. Treffpunkt ist um 8 Uhr beim Gemeindeamt Frastanz. Gefahren wird mit Privat-Pkw nach Egg – Schetteregg. Für Fußgänger besteht die Möglichkeit eine kleine Wanderung auf dem gespurten Weg bis zur Falzalpe und wieder zurück zu machen. Gehzeit max. 1,5 Stunden. Nach einer kurzen Einkehr wollen wir gemeinsam am frühen Nachmittag die Heimreise antreten.

Ab Mitte Dezember sind die gut erhaltenen Bücher in folgenden Post. Partnerstellen sowie im sinnBUCH-Laden im Sutterlüty Ländlemarkt in Ludesch erhältlich: Bludesch, Dalaas, Feldkirch-Nofels, Feldkirch-Tisis, Feldkirch-Tosters, Frastanz, Koblach, Ludesch, Nenzing, Satteins und Schlins.

Die Figl Fan wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren, Gönnern und Freunden ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches Neues Jahr.

„Arbeit schaffen, statt Arbeitslosigkeit verwalten“ aqua mühle frastanz ist seit 2005 Postpartner. 20 Männer und 16 Frauen, die von längerer Arbeitslosigkeit betroffen waren, wurden in den Postpartnerstellen von aqua mühle frastanz 2013 geschult, begleitet und auf den Wiedereinstieg vorbereitet. 10 Lehrlinge der Betriebsdienstleistung sind derzeit in den Poststellen beschäftigt. aqua mühle frastanz betreibt 11 Postpartner-Stellen in Vorarlberg. Die Postpartnerstellen sozialer Integrationsunternehmen sichern die Post-Nahversorgung und sind ein gemeinnütziges Beschäftigungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem AMS und dem Land Vorarlberg.

Turnerschaft Frastanz

Nikolausturnen Wie jedes Jahr besuchte der Nikolaus die Kinder des Turnvereins Frastanz am 8. Dezember. Mit viel Eifer studierten die Kindergruppen im Vorfeld kleinere und größere Auftritte ein. Etwa 140 Kinder im Alter von 3 bis 15 Jahre führten unserem Ehrengast ihr Können vor. Zum Schluss erhielt jedes Kind vom Nikolaus ein kleines Säckchen. Mit einem gemütlichen Hock ließen wir den Tag ausklingen.

Die Idee von sozialen Integrationsunternehmen ist die Arbeit während der Arbeitssuche. Nach langer Arbeitslosigkeit ist es von grundlegender Bedeutung wieder in “Bewegung” zu kommen, gestalten zu beginnen, um seinem Dasein wieder Sinn zu geben, um wieder Richtung und Ziele zu haben.

Anzeige

Die Anforderungen an das Personal in den Poststellen sind vielfältig und erfordern hohes Verantwortungsbewusstsein, Verlässlichkeit, Freundlichkeit und Genauigkeit sowie umfangreiche Fachkenntnisse. Durch die Regelmäßigkeit der Tätigkeit steigen die Eigenmotivation sowie das Vertrauen ins sich und andere. Die Freude im Umgang mit Kundinnen und Kunden sowie die selbständige Gestaltung des Arbeitsplatzes und des Arbeitsablaufs werden erlernt und trainiert. Kernaufträge von aqua mühle frastanz sind das Hinführen zur und Erreichen der Arbeitsfähigkeit, weiters die Vermittlung von arbeitsuchenden Menschen in den regulären Arbeitsmarkt und die Sicherung von Arbeitsplätzen. „In der Umsetzung dieser Aufträge sehen wir immer wieder eine zentrale Herausforderung: ein sinnerfassendes Leben zu lernen.“, so Geschäftsführer Peter Hämmerle. (red)


Freitag, 20. Dezember 2013

23

Exklusiv f체r Vorteils-Club Mitglieder

+

Anzeige

Angebote g체ltig, solange der Vorrat reicht, ausgenommen in der BILLA box und im Onlineshop. Abgabe nur in Haushaltsmengen. Kein Verkauf an Wiederverk채ufer.


Freitag, 20. Dezember 2013

24

Liturgie

Pfarrgemeinde Frastanz Schlossweg 2, 6820 Frastanz

Telefon Fax E-Mail Internet

0 55 22 / 5 17 69-0 0 55 22 / 5 17 69-81 office@pfarrefrastanz.at www.pfarrefrastanz.at

Gottesdienste 2013 Gedanken zum Evangelium: Matthäus 1, 18-24 Josef verhält sich gegenüber Maria äußerst verständnisvoll. Der Handwerker aus dem Geschlecht Davids könnte in seinem Stolz gekränkt sein. Er könnte das auch seine Frau spüren lassen. Doch Josef will Maria nicht in aller Öffentlichkeit bloßstellen. Sein Verhalten ist sehr fair und voller Mitgefühl für die Situation der schwangeren Frau. Er macht nicht nur keinen Skandal, sondern er ist empfänglich für das, was Gott sagt. Er müsste es nicht tun, aber er tut es. Er nimmt Maria als seine Frau zu sich. Der Evangelist nennt ihn daher einen gerechten Mann. So kann sich die Immanuel-Weissagung des Propheten Jesaja erfüllen: Gott ist der „Gott mit uns“. Er ist ein Gott der Menschen, vor allem derer, deren Leben vom Unglück und Sorge geprägt ist. Sa 21.12. 19.00 Uhr Vorabendmesse

Pfarrkirche

So 22.12.

Pfarrkirche

9.30 Uhr Sonntagsmesse anschl. Krippensegnung 19.00 Uhr Abendmesse

Mo 23.12.

9.30 Uhr Gottesdienst 19.00 Uhr Weihnachtsgebet

Di 24.12. 14.30 Uhr Beichtgelegenheit

Mi 25.12.

Do 26.12.

Haus der Begegnung Apsis der Pfarrkirche Geistliches Zentrum Pfarrkirche Pfarrkirche

17.00 Uhr Messe

Bernardaheim

21.00 Uhr Christmette

Kapelle Halden

22.00 Uhr Christmette

Kapelle Maria Ebene

22.00 Uhr Einstimmung

Pfarrkirche

22.30 Uhr Christmette

Pfarrkirche

7.30 Uhr Weihnachtsmesse

Bernardaheim

9.30 Uhr Weihnachtsmesse

Pfarrkirche

19.00 Uhr Weihnachtsmesse

Pfarrkirche

7.30 Uhr Messe

Bernardaheim

9.30 Uhr Feiertagsmesse

Pfarrkirche Apsis der Pfarrkirche

Sa 28.12. 19.00 Uhr Vorabendmesse

Pfarrkirche

So 29.12.

Pfarrkirche

9.30 Uhr Sonntagsmesse 19.00 Uhr Abendmesse

Mo 30.12.

9.30 Uhr Gottesdienst 19.00 Uhr Rosenkranz

Di 31.12. 16.30 Uhr Dankmesse 18.00 Uhr Dankmesse

Weihnachtsgebet Für Menschen, die durch Tod oder Trennung einen lieben Menschen verloren haben, ist Weihnachten besonders schwer. Auch Krankheit, Einsamkeit oder andere Belastungen lassen dieses Fest nicht nur zu einem Fest der Freude werden. Wir können diesen Menschen nichts von ihrem Leid abnehmen, aber wir können für sie und mit ihnen beten. Wir laden herzlich am Montag, 23. Dezember, um 19 Uhr ins Geistliche Zentrum zum Gebet ein. Renate Dünser, Pastoralassistentin Beichtgelegenheit Wenn Sie noch eine persönliche Beichte machen möchten: Pfarrer Spieler bietet am Heiligen Abend von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr in der Pfarrkirche Beichtmöglichkeit an.

Kapelle im Sozialzentrum

16.00 Uhr Krippenfeier

19.00 Uhr Weihnachtsvesper

Vierter Adventsonntag Am Samstag, 21. Dezember, wird die Vorabendmesse um 19 Uhr von der Männerschola unter Leitung von Michael Fattor musikalisch gestaltet. Die Meditationstexte zu den Messfeiern am 21./22. Dezember in der Pfarrkirche bereitet Imelda Amann vor.

Apsis der Pfarrkirche Kapelle im Sozialzentrum Geistliches Zentrum Bernardaheim Pfarrkirche

Krippenfeier Nach einer besinnlichen Adventzeit freuen wir uns, dass bald Heilig Abend ist. Doch bevor zu Hause das „Christkind“ kommt, stimmen wir uns bei der Krippenfeier am 24. Dezember um 16 Uhr auf dieses schöne Ereignis ein. Es ist etwas Besonderes, wenn ihr euch an diesem „besonderen“ Tag als Familie diese Zeit nehmt und in die Pfarrkirche kommt. Renate Dünser, Pastoralassistentin Heiliger Abend In der Pfarrkirche ist am Heiligen Abend um 22 Uhr die Einstimmung auf die Christmette mit Musik und Dias. Um 22.30 Uhr beginnt dann die feierliche Christmette, die vom Kirchenchor musikalisch mitgestaltet wird. Die Messe im Bernardaheim ist um 17 Uhr, die Christmetten in der Kapelle Halden um 21 Uhr und in der Kapelle Maria Ebene um 22 Uhr. Christtag und Stefanstag Am Christtag, 25. Dezember, sind die feierlichen Gottesdienste in der Pfarrkirche um 9.30 und 19 Uhr. Bei der Feiertagsmesse um 9.30 Uhr erhalten die Kinder Kerzen mit dem Weihnachtslicht. Am zweiten Weihnachtstag, Mittwoch, 26. Dezember, feiern wir um 9.30 Uhr die Feiertagsmesse des heiligen Stephanus. Um 19 Uhr wird in der Apsis der Pfarrkirche die Weihnachtsvesper gesungen. Fest der Jubelpaare Wir laden alle Paare, die in diesem Jahr ihre Silber-, Rubin-, Gold-, Saphir- oder Diamantene Hochzeit gefeiert haben, am Sonntag, 29. Dezember, zur Vormittagsmesse um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche und zum anschließenden Fest im Haus der Begegnung herzlich ein. Silvester Am letzten Tag des Jahres 2013, Dienstag, 31. Dezember, ist die feierliche Abendmesse um 18 Uhr. Wir blicken als Pfarrgemeinde dankbar auf das vergangene Jahr zurück.


Freitag, 20. Dezember 2013

25

Gottesdienste 2014 Mi

1.1.

7.30 Uhr Messe

Bernardaheim

9.30 Uhr Feiertagsmesse

Pfarrkirche

19.00 Uhr Abendmesse Do

2.1.

Begegnungen

6.30 Uhr Laudes 19.00 Uhr Totengedenken

Pfarrkirche

Fr

3.1.

Sa

4.1. 19.00 Uhr Vorabendmesse

Pfarrkirche

So

5.1.

Pfarrkirche

Mo

Di Do

6.1.

7.1. 9.1.

9.00 Uhr Heilungsmesse

Apsis der Pfarrkirche Geistliches Zentrum

9.30 Uhr Sonntagsmesse 14.30 Uhr Tauffeier

Pfarrkirche

19.00 Uhr Vorabendmesse

Pfarrkirche

7.30 Uhr Messe

Bernardaheim

9.30 Uhr Feiertagsmesse

Pfarrkirche

15.00 Uhr Kindersegnung

Pfarrkirche

19.00 Uhr Weihnachtsvesper

Apsis der Pfarrkirche

8.00 Uhr KEINE Messe

Pfarrkirche

9.30 Uhr Gottesdienst

Kapelle im Sozialzentrum

6.30 Uhr Laudes

Geistliches Zentrum

19.00 Uhr Abendmesse Sa

So

11.1.

12.1.

Apsis der Pfarrkirche

8.00 Uhr Messe

Apsis der Pfarrkirche Geistliches Zentrum

19.00 Uhr Vorabendmesse

Pfarrkirche

19.00 Uhr Vorabendmesse

Kapelle Amerlügen

9.30 Uhr Sonntagsmesse

Pfarrkirche

9.30 Uhr Sonntagsmesse

Kapelle Maria Ebene

19.00 Uhr Abendmesse

Apsis der Pfarrkirche

Neujahrsmesse In den Gottesdiensten am Neujahrstag, Mittwoch, 1. Jänner, um 9.30 Uhr und um 19 Uhr bitten wir um Segen für das Jahr 2014. Gleichzeitig beten wir um Frieden für diese Welt. Heilungsmesse Am Herz-Jesu-Freitag, 3. Jänner, wird um 9 Uhr in der Pfarrkirche die monatliche „Heilungsmesse” gefeiert. Tauffeier Am Sonntag, 5. Jänner, werden um 14.30 Uhr getauft: Emanuel Ziegenhofer, Bahnhofstraße; Emma Gut-Bertsch, Kübla; Jonathan Hämmerle, Frastafedner Straße. Wir gratulieren den Eltern und PatInnen herzlich! Dreikönig: Wasser-Weihe, Männer- und Frauenchor Am Sonntag, 5. Jänner, werden bei der Vorabendmesse für Dreikönig um 19 Uhr Wasser, Weihrauch und Salz gesegnet. Der Männer- und Frauenchor singt weihnachtliche Lieder. Die Sammlung bei den Dreikönigsmessen ist für die Priester und Priesterausbildung aus allen Völkern. Wenn Sie möchten, können Sie am 5. und 6. Jänner hinten in der Kirche ein Päckchen Weihrauch für zu Hause mitnehmen. Wir bitten Sie dafür um eine Spende in die Kassa des Schriftenstandes. Kinder- und Familiensegnung Zur Kinder- und Familiensegnung am Montag, 6. Jänner, um 15 Uhr sind Kleinst-, Klein- und Schulkinder mit ihren Familien herzlich eingeladen. Gesungene Weihnachtsvesper Am Montag, 6. Jänner, um 19 Uhr laden wir herzlich zur weihnachtlichen Vesper n der Apsis der Pfarrkirche ein. Schwestern der Hl. Klara Vorankündigungen Am Samstag, 11. Jänner, wird um 8 Uhr die Messe im Geistlichen Zentrum gefeiert. Die Vorabendmesse um 19 Uhr in der Pfarrkirche gestaltet das „Frastner Chörle“ musikalisch mit.

Staunend mit offenen Augen und Ohren alles wahrnehmen wie wenn ich es das erste Mal sehen und hören würde. (Pierre Stutz) Wir wünschen Ihnen ein sehr gesegnetes Fest der Geburt Jesu und ein gesegnetes Neues Jahr 2014! Renate Dünser, Herbert Spieler, Lukas Bonner, Gerhard Vonach Adventfenster in Frastanz Bis 23. Dezember haben Sie die Möglichkeit, um 18 Uhr an verschiedenen Orten die Adventzeit besinnlich und feierlich miteinander zu erleben. Groß und Klein sind dazu herzlich eingeladen. Freitag, 20. Dezember Samstag, 21. Dezember Sonntag, 22. Dezember Montag, 23. Dezember

Schwestern der Hl. Klara, Schlossweg 5 Judith Reisch, Ldm.-Eggerstraße 15 Bianca Hrach, Daniela Sönser, Ldm.-Eggerstraße 11 Brigitte Scherrer, Neubaugasse 6

Den Höhepunkt am 24. Dezember bilden die Krippenfeier um 16 Uhr und die Christmette um 22.30 Uhr in der Pfarrkirche. Für den Arbeitskreis Lebendige Familie: Daniela Sönser, Bianca Hrach Krippensegnung Der Krippenbauverein Frastanz-Fellengatter lädt zur Ausstellung am Samstag, 21. Dezember, von 13 Uhr bis 20.30 Uhr und am Sonntag, 22. Dezember, von 9 Uhr bis 18 Uhr ins Haus der Begegnung herzlich ein. Am Sonntag um 10.30 Uhr werden die Krippen gesegnet. Sternsinger Die Sternsinger werden am 2. und 3. Jänner ab 13 Uhr in die Häuser kommen. Leider können wir nicht alle Straßen berücksichtigen. Diese werden dann wieder im nächsten Jahr besucht. Wir bitten Sie, die jungen Menschen bei sich aufzunehmen. Donnerstag, 2. Jänner Galinastraße, Heimat, Riedstraße, Bardella, Mariex, Motten, Böngart, Zum Hof, Frastafeders, Schlossweg, Kirchplatz, Roßniserstraße, Gälaplana, Rober, Äuleweg, Wingat, Ldm.-Egger-Straße, Beim Adler, Hptm.Frick-Straße, Sägeplatz, Singergasse, Kirchweg, Bei der Reibe, Kohlplatzgässele. Freitag, 3. Jänner Rechte Lände, Im Nislis, Bahnhofstraße, Schmittengasse, Auf Kasal, Am Damm, Unterer und Oberer Siedlerweg, Unterer und Oberer Auweg, Sonnenheim, Lehenhöfstraße, Liefereweg, Kleinfeldgasse, Augasse, Sonnenberger Straße In Halden und Gampelün sind die Sternsinger am Samstag, 4. Jänner, unterwegs. In Amerlügen gehen die Sternsinger am Montag, 6. Jänner, von Haus zu Haus. Ebenso am Montag, 6. Jänner, besuchen die Sternsinger die Bewohner von Maria Ebene und Fellengatter.


Freitag, 20. Dezember 2013

26

Persönliches

Begegnungen

Mathilde Zimmermann verstorben Am 12. Dezember verstarb aus unserer Gemeinde Frau Mathilde Zimmermann, Jahrgang 1926, wohnhaft im Sozialzentrum (früher Wiesenfeldweg). Mathilde Zimmermann wurde am 18. Dezember beim Auferstehungsgottesdienst in der Pfarrkirche Frastanz verabschiedet und auf unserem Friedhof beigesetzt. Wir sprechen den Angehörigen die herzliche Anteilnahme aus.

Jubelhochzeit Am Freitag, 27. Dezember, feiern Leonie und Arnold Tschann, Heimatstraße, die Saphir-Hochzeit (55 Jahre). Die Pfarre gratuliert dem JubelPaar herzlich und wünscht Glück und Gottes Segen.

Totengedenken Bei der Abendmesse am Donnerstag, 2. Jänner, um 19 Uhr in der Pfarrkirche gedenken wir der Angehörigen und Pfarreimitglieder, die im Jänner der letzten fünf Jahre verstorben sind: Im Jänner des Jahres 2009 sind verstorben: Johann Wildburger, Hofnerfeldweg; Josef Pusnik, Sozialzentrum Satteins (früher Bahnhofstraße); Eduard Ofner, Reckholderaweg.

Geburtstage der Woche 21.12. Katherina Knoll, Brühlweg

81 Jahre

21.12. Lydia Hundertpfund, Brühlweg

87 Jahre

22.12. Raimund Planitzer, Mottner Straße

86 Jahre

23.12. Christine Kainbacher, Zur Wasserstuba

75 Jahre

23.12. Else Egger, Sonnenheim

94 Jahre

24.12. Martha Pedot, Fellengattner Straße

87 Jahre

26.12. Stefanie Pirolt, Untere Lände

82 Jahre

28.12. Edmund Mock, Heimatstraße

79 Jahre

28.12. Josef Gantner, Im Nislis

84 Jahre

31.12. Johann Beck, Bodenwaldner Straße

80 Jahre

1.1.

Anna Mathes, Oberer Auweg

89 Jahre

1.1.

Mathilde Markut, Beim St.Wendelin

82 Jahre

1.1.

Kurt Schmid, Äuleweg

81 Jahre

Im Jänner des Jahres 2011 sind verstorben: Helmut Tschann, Heimat; Amelie-Brittany Graf, Rungeldonweg; Ursula Valkanover, Mönchswaldstraße; Irma Lins, Sozialzentrum (früher Auf der Bleiche).

2.1.

Otto Dohr, Letzestraße

77 Jahre

4.1.

Rosa Meier, Sonnenberger Straße

81 Jahre

6.1.

Maria Fiel, Auf der Bleiche

81 Jahre

Im Jänner des Jahres 2012 sind verstorben: Anna Rinderer, Amerdonastraße; Ingetraud Jäger, Wolfurt (früher Amerlügen); Hilde Menke, Heimatstraße; Alexander Scherrer, Tosters (früher Frastafeders); Arthur Scherr, Äuleweg; Alexander Lutz, Gurtis; Alois Jäger, Sonnenheim; Emma Leiner, Ldm.-Schmid-Gasse; Theresia Bargetz, Lieferweg.

7.1.

Alberta Schmid, Feldkircher Straße

85 Jahre

8.1.

Theodora Müller, Sonnenheim

87 Jahre

9.1.

Hildegard Beck, Bodenwaldner Straße

77 Jahre

Im Jänner des Jahres 2010 sind verstorben: Helga Müller, Hofnerfeldweg; Monika Pfefferkorn, Frastafeders (früher Nofels); Jolanda Hermann, Sonnenheim; Ernst Zeiner, Rainweg; Herbert Bertsch, Hanfland.

Die Pfarrgemeinde Frastanz gratuliert recht herzlich und wünscht allen Glück und Gottes Segen.

Im Jänner des Jahres 2013 sind verstorben: Anna Jung, Klöslefeld; Josef Gössl, Nenzing, früher Kosaweg. Veranstaltungen im

Begegnungen Vorbereitungs-Seminar Auslandsdienst Zivildiener und Freiwillige aus ganz Österreich, die einen mehrmonatigen Einsatz in einem Projekt der Entwicklungszusammenarbeit leisten werden, treffen sich von Donnerstag, 2. Jänner, bis Montag, 6. Jänner, im Haus der Begegnung in Frastanz, um ihren Auslandseinsatz vorzubereiten. Wenn ein junger Mann überlegt, seinen Zivildienst im Ausland abzuleisten, möge er sich mit Organisationsleiter Gerhard Vonach in Verbindung setzen. Taufgespräch Das Taufgespräch für die Eltern und Paten jener Kinder, die am Sonntag, 5. Jänner, getauft werden, ist am Donnerstag, 2. Jänner, um 20.15 Uhr im Haus der Begegnung am Kirchplatz. Sitzung des Pfarrgemeinderats Am Dienstag, 7. Jänner, um 19.30 Uhr trifft sich der sich der Pfarrgemeinderat zur Sitzung im Haus der Begegnung. Wenn Sie ein pastorales Anliegen haben, melden Sie es bitte im Pfarramt oder dem Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates Josef Egger (Tel. 517 20). Die nächste Kursreihe „ALT.JUNG.SEIN. - Lebensqualität im Alter“ startet am Montag, 27. Jänner. Vielleicht ein Weihnachtsgeschenk für Kurzentschlossene um EUR 56,-. Nähere Infos dazu im Walgaublatt vom 10. Jänner 2014.

Sa 21.12. 13.00 Uhr Ausstellung

Krippenbauverein

So 22.12.

Krippenbauverein

9.00 Uhr Ausstellung

So 29.12. 10.30 Uhr Feier der Jubelpaare Pfarre Do

Fr

2.1. 13.00 Uhr Sternsingerzentrale

3.1.

Pfarre

18.00 Uhr Seminar

Auslandsdienst

20.15 Uhr Taufgespräch

Pfarre

9.00 Uhr Seminar 13.00 Uhr Sternsingerzentrale

Auslandsdienst Pfarre

Sa

4.1.

9.00 Uhr Seminar

Auslandsdienst

So

5.1.

9.00 Uhr Seminar

Auslandsdienst

Mo

6.1.

9.00 Uhr Seminar

Auslandsdienst

20.00 Uhr Dankfeier Sternsinger Pfarre Di

7.1. 14.00 Uhr Tanzgruppe 19.30 Uhr Sitzung

Mi

8.1. 20.00 Uhr Chorprobe

Do

9.1. 13.30 Uhr Sitzung

20.00 Uhr Chorprobe

Privat Pfarrgemeinderat Frastner Chörle Kirchenchor Finanzkammer der Diözese


27

Anzeige

Freitag, 20. Dezember 2013


Freitag, 20. Dezember 2013

28

Nenzing

Weihnachten – Hl. Abend/Hl. Nacht, Dienstag, 24. Dezember: Von 9 bis 11 Uhr gibt es im Pfarrheim das Friedenslicht! 16 Uhr Krippenfeier mit dem Kinderliturgieteam. 21.30 Uhr Christmette in Beschling. 23 Uhr Christmette in der Pfarrkirche. Weihnachten – Hl. Tag, Mittwoch, 25. Dezember: 10 Uhr Hochamt mit dem Kirchenchor. Stefanstag - Donnerstag, 26. Dezember: 9 Uhr Messfeier. Freitag, 27. Dezember: Keine Messfeier! Sonntag, 28./29. Dezember, Fest der Hl. Familie 18 Uhr Vorabendmesse mit Taufe von Patrick Perez Ocadiz. 9 Uhr Messfeier. Dienstag, 31. Dezember, Silvester: 18 Uhr Jahresschlussgottesdienst. Mittwoch, 1. Jänner, Hochfest der Gottesmutter – Neujahr: Die 9 Uhr Messe entfällt! 10.30 Uhr Neujahrsgottesdienst. Donnerstag, 2. Jänner: 19 Uhr weihnachtliches Abendlob. Freitag, 3. Jänner: 8 Uhr Messfeier zum Herz-Jesu- Freitag, anschließend Anbetung. Sonntag, 4./5. Jänner: 18 Uhr Vorabendmesse. 9 Uhr Messfeier. 10.30 Uhr Familien-Segnungsmesse. Montag, 6. Jänner – Hochfest der Erscheinung des Herrn: 9 Uhr Festtagsgottesdienst mit Segnung von Wasser, Kreide und Salz. Dienstag, 7. Jänner: 8 Uhr Morgenlob. Mittwoch, 8. Jänner: 19 Uhr Abendmesse. Donnerstag, 9. Jänner: 8 Uhr Messfeier in Beschling. 19 Uhr Abendlob. Freitag, 10. Jänner: 8 Uhr Messfeier.

Bürgermeister: Florian Kasseroler, Tel. 05525/62215 Mitteilungen aus der Marktgemeinde

Marktgemeinde Nenzing

Liebe Nenzingerinnen und Nenzinger, das Rathaus, der Bauhof und das Wasserwerk bleiben am 24. Dezember, 27. Dezember und 31. Dezember 2013, geschlossen. Die Recyclingstation Nenzing bleibt am 24. Dezember und 31. Dezember 2013 geschlossen. Der Bürgermeister Florian Kasseroler und die MitarbeiterInnen der Marktgemeinde Nenzing wünschen allen Nenzinger Bürgerinnen und Bürgern „Frohe Weihnachten und eine guten Rutsch ins neue Jahr!“

Pfarrgemeinde Nenzing

Kirchliche Nachrichten

Pfarrbüro

Tel. Nr. 05525/62243, Fax: 05525/62243-4, email: buero@pfarre-nenzing.at Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 8 Uhr bis 11 Uhr. Montag geschlossen!

Samstag, 21. Dezember: 6.15 Uhr Rorate, musikalisch gestaltet vom Kirchenchor, anschließend Frühstück für alle im Pfarrheim. 17 bis 18 Uhr Beichtgelegenheit bei Kpl. Antony Kallarakal. Sonntag, 21./22. Dezember, 4. Adventsonntag: 18 Uhr Vorabendmesse, gestaltet vom Jugendliturgiekreis, anschließend Agape. 9 Uhr Messfeier. Montag, 23. Dezember: 18 bis 19 Uhr Beichtgelegenheit bei Pfr. Joy Peter Thattakath. 19 Uhr Rosenkranz.

Achtung: Das Pfarrbüro bleibt in den Weihnachtsferien vom 23.12.2013 bis 7. Jänner 2014 geschlossen!

Pfarrgemeinde Gurtis

Kirchliche Nachrichten

Anzeige

Anzeige

Weihnachten – Hl. Abend, Dienstag, 24. Dezember: 17 Uhr Krippenfeier. 21.15 Uhr Christmette mit Kpl. Antony. Stefanstag, Donnerstag, 26. Dezember: 10.30 Uhr Weihnachtsgottesdienst. Sonntag, 29. Dezember: 10.30 Uhr Jahresschlussgottesdienst. In Gurtis ist am Neujahrstag keine Messe – wir laden die Gurtiser ein, zur Messfeier an Neujahr nach Nenzing zu kommen! Montag, 6. Jänner – Erscheinung des Herrn: 10.30 Uhr Festgottesdienst mit Kpl. Antony Kallarakal.


Freitag, 20. Dezember 2013

29

Pensionisten Nenzing Heuer kamen zahlreiche Mitglieder und Gäste der Nenzinger Pensionisten zur alljährlichen Weihnachtsfeier im festlich geschmückten Ramschwagsaal Nenzing. Vor Beginn der Weihnachtsfeier konnten beim Basar noch Weihnachtsgeschenke von unseren fleißigen Mitgliedern, z.B. selbstgestrickte Socken, gehäkelte Mützen, handgegossene Kerzen, gestrickte Puppen, Schürzen und vieles mehr erworben werden. Besonders begrüßen konnte Obfrau Renate unseren Bürgermeister Florian Kasseroler und Hubert Lötsch vom Landesverband Bregenz. Für die musikalische Unterhaltung sorgte eine Gitarrengruppe aus Ludesch, welche viele Weihnachtslieder zum mitsingen, und weihnachtliche Gedichte vortrug. Dann besuchte uns der Nikolaus und lobte die aktive Teilnahme so vieler Mitglieder an den vielfältigen Veranstaltungen. Anschließend konnte Obfrau Renate wieder zahlreichen Mitgliedern zum Geburtstag gratulieren und ihnen ein kleines Präsent überreichen. Abschließend bedankte sich Obfrau Renate bei den Mitgliedern für ihr Kommen und wünschte allen schöne Weihnachten und viel Gesundheit im neuen Jahr. Zum Abschluss kam aus der Küche wieder ein feines warmes Essen.

von Hubert Müller und der Gampelüner Dreigesang adventliche Lieder zu Gehör. Mit Instrumentalstücken trugen ein Ensemble der Nenzinger Bürgermusik, geführt von Gerhard Harrer, das Zwei g’Spiel mit Xaver Burtscher und die Saitenmusik mit Hartwig Amann zur stimmungsvollen Gestaltung bei. Herwig Wallner las besinnlich-humorvolle Texte zur Advent- und Weihnachtszeit vor. Obmann Hannes Hackl begrüßte die Besucherinnen und Besucher, dankte für ihr Kommen, führte durch das Programm und wünschte schließlich allen gesegnete Weihnachten. Mit dem gemeinsam von den Chören und den Zuhörern gesungenen Adventjodler ging die berührende Feierstunde zu Ende. Die freiwilligen Spenden werden dem Verein „Stern der Hoffnung“ zur Verfügung gestellt.

Jugendfeuerwehr Nenzing

Friedenslichtaktion 2013 Adventliche Feierstunde „Was heißt denn heute noch Advent?“ Diese Frage von Klaus Heizmann im Lied des Männerchores Nenzing fand bei der adventlichen Feierstunde am vergangenen Sonntag in der voll besetzten Nenzinger Pfarrkirche eine musikalische, dichterische und religiöse Antwort. Neben dem Männerchor unter der Leitung von Franz Kikel brachten auch der Kirchenchor, geleitet

Das Friedenslicht kann am 24.12. in der Zeit von 8.30 – 11.30 Uhr bei uns im Feuerwehrhaus (Nitidon 13), in der Trafik Hartmann (Gaisstraße)und bei Fa. Gantner Anton (Bazulstraße 3) abgeholt werden. Sollten Sie nicht mobil sein, bringen wir das Friedenslicht gerne auch zu Ihnen nach Hause. Wir bitten Sie sich dafür unter der Nummer 05525/62268 von 8 – 11 Uhr zu melden. Wir wünschen allen ein Frohes und Besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr

Anzeige

Männerchor Nenzing


Freitag, 20. Dezember 2013

30

Christbaumverkauf

Agrargemeinschaft Nenzing

Aufsichtsratwahlen 2013

Nenzing-Dorf-Verwaltungsgebäude Freitag, den 20. Dezember 2013 8 – 12 und 13 – 17 Uhr Samstag, den 21. Dezember 2013 8 – 12 Uhr mit GAMPERDONA Alpkäse Verkauf ( ganze Laibe).

Anfang Dezember 2013 haben Wahlen in den Aufsichtsrat der Agrargemeinschaft Nenzing stattgefunden. In der konstituierenden Sitzung vom 10. Dezember 2013 wurde Jutz Hermann als Vorsitzender und Albrecht Martin als sein Stellvertreter einstimmig gewählt. Weiteres gewähltes Mitglied für Nenzing-Kirchdorf ist Hannes Hackl. Hannes Kessler, Jürgen Ritter und Roman Schedler wurden als Ersatzmitglieder bestellt. Für Mittelberg fungiert Roman Gantner als Mitglied und Stefan Egger als Ersatzmitglied. Wir gratulieren zur Wahl und bedanken uns bei allen, die sich zur Wahl gestellt haben. Im Namen des Vorstandes, des Ausschusses und der Mitglieder der Agrargemeinschaft Nenzing bedanke ich mich beim scheidenden Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Hans Meier, der nach 28 Jahren als Mitglied und Vorsitzender nicht mehr kandidiert hat, für seine langjährige umsichtige und weitblickende Tätigkeit zum Wohle der Agrargemeinschaft Nenzing. Josef Latzer, Obmann

Gurtis-Lädile Freitag, den 20. Dezember 2013 15 – 18 Uhr Samstag, den 21. Dezember 2013 8 – 12 Uhr Mittelberg -Feuerwehrhaus Motten Samstag, den 21. Dezember 2013 13 – 15 Uhr

Grundausbildung Abschnitt 10 Nenzing

Kinderschi- und Snowboardkurs

Die interne Grundausbildung im Abschnitt 10 für neu eingetretene Feuerwehrmänner und Frauen sowie jene Jugendfeuerwehrmänner und Frauen die aus der Jugendfeuerwehr in den Aktivstand wechseln fand heuer im November statt. Für die abwechslungsreiche Ausbildung sorgten die Ausbildungsbeauftragten Zech Stefan, Buschenreithner Ricky, Jussel Martin, Decker Albert, Mostböck Martin und Loretz Alexander . Sie haben den Grundausbildungsteilnehmern in theoretischem und praktischen Unterricht und Übungen das Grundwissen über die Feuerwehr beigebracht. Ich bedanke mich recht herzlich bei allen Teilnehmern für ihren Einsatz und Willen auch an den Abenden und am Wochenende für „ihre“ Feuerwehr da zu sein. Ein besonderer Dank gilt natürlich den Ausbildungsbeauftragten, die sich jedes Jahr auf diese Grundausbildung vorbereiten und vorbildlich durchführen. Abschnittsfeuerwehrkommandant Johann Haas

(ab 5 Jahren, ab 10 Jahren) Ort: Schischule Gurtis – beim Lädile Zeit: vom 27.- 31.12.2013 und vom 2. – 6.1.2014 (jeweils von 10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr) Preis: € 130,- für Schikurs mit Mittagessen und Getränkfür 5 Tage incl. Abschlussrennen € 140,- für Snowboardkurs mit Mittagessen und Getränk für 5 Tage incl. Abschlussrennen (die Kinder werden in der Mittagspause durch die Schilehrer betreut) ab 3 Kindern pro Familie Ermäßigung Liftbeitrag ist im Preis nicht enthalten! Anmeldung: Tel. 05522/ 51589 Schi- und Snowboardverleih Achtung: Schilifte Gurtis vom 21.12.2013 - 6.1.2014 tägl. von 10.00 bis 16.00 Uhr bei entsprechender Schneelage in Betrieb Freie Fahrt für Saisonkartenbesitzer:

Info Telefon: 05522/ 51199 oder 51589

Schiliftpreise Gurtis-Bazora 2013/2014 Gurtis Tageskarte Halbtageskarte Saisonkarte Skipass 5 Tage

Erwachsene € 16.€ 13,€ 100,€ 65,-

Kinder € 10,€ 8,€ 50,€ 40,-

Schnupperkarte für 2 Std. von 10.00 – 12.00 | 12.00 – 14.00 | 14.00 – 16.00 Uhr € 9,€

7,-

€ 11,€ 9,€ 64,€ 44,-

Anzeige

Tageskarte € 17,Halbtageskarte € 15,Saisonkarte € 144,Skipass 5 Tage € 68,Gruppenermäßigung laut Vereinbarung

Anzeige

Gurtis-Bazora


Freitag, 20. Dezember 2013

31

Geschenkstipps von Nenzing KULTUR

Integrationskindergartengruppe in der Gaisstraße

„Einer für alle - alle für einen“ Kürzlich machten wir uns wieder, im Rahmen unseres Jahresthemas „Einer für alle - alle für einen“, auf den Weg und trafen Menschen, die in ihrer täglichen Arbeit anderen Bewohnern im Dorf helfen. Dieses Mal besuchten wir den Krankenpflegeverein Nenzing. Die erfahrene und freundliche DGKS Claudia Tiefenthaler hat uns einen Einblick in ihre tägliche Arbeit mit unseren Mitmenschen, egal ob jung oder alt, gewährt. Sie hat uns unter anderem an den Kindern gezeigt wie man Blutdruck misst und Verbände anlegt. Auch bei diesem Besuch verabschiedeten wir uns mit unserem Zeichen „Einer für alle - alle für einen“. Wir bedanken uns herzlich für die tolle Stunde beim Krankenpflegeverein Nenzing und sind gespannt, wo es das nächste Mal hingeht.

Donnerstag, 16. Jänner 2014 Viktor Gernot & Jacky`s Big Band Machine „Be-Swingt“ ins neue Jahr“ 20.15 Uhr / Ramschwagsaal Nenzing Viktor Gernot hält seine Versprechen: „Ich komme wieder!“ Kartenvorverkauf in allen V-Ticket Verkaufsstellen und unter www.v-ticket.at. Donnerstag, 27. März 2014 Markus Linder – „Tasta-Tour“ Neues Kabarettprogramm 20.00 Uhr / Ramschwagsaal Nenzing ‚Tasta-Tour‘ - Die grenzüberschreitende Musik-Comedy! Kartenvorverkauf: ländleTICKET – In allen Raiffeisenbanken und Sparkassen und auf www. laendleticket.com

Großer Walgau

Anzeige

Nenzing Ramschwagsaal Sonntag 22. Dezember 2013 9.00 bis 16.00 Uhr Info. Mayrs Märkte 0664/2301608

Anzeige

Floh- und Trödelmarkt


Freitag, 20. Dezember 2013

32 MS und SMS Nenzing

Lehrfahrt ins Technorama Am 10. Dez. 2013 konnten 4ten Klasse eine Lehrfahrt ins Technorama nach Winterthur durchführen. Die Schüler durften technische Versuche selbst ausprobieren. Höhepunkte waren die Shows mit elektrischer Hochspannung und Gasen. Eine tolle Lehrfahrt ging viel zu schnell vorbei. Diese Fahrt war durch die Unterstützungen von Firmen und Institutionen möglich. (Müller Touristik, Tennishalle, Atrium, Hämmerle Kaffee, Anneliese Mode, Vögel Transporte, Gantner Anton, BayWa, Ek-Plan, Borg Beratung, Apotheke, Polizei, Schallert Reinhard, Dorf Cafe, Licht und Wärme Raggal, Özsüppermarkt, Schmidts Erben, Marktgemeinde, Elternverein MS Nenzing)

ESC Nenzing

Erstes Jugendtraining auf Eis Gestern fand das erste Mal seit langer Zeit das erste Jugendtraining auf Eis statt. Unser Sportwart Albert Puntigam und Frau Groß, Mama zweier Jugendspielerinnen, fuhren mit den Kids nach Rankweil, um dort zu trainieren. Es war ein riesen Spaß und alle hatten eine große Freude. Das Eis wurde von dem Eismeister sehr gut präpariert, was das Spielen deutlich verschönert und erleichtert. Ein herzliches Dankeschön gilt den U23-Spielern Sarah Puntigam und Abraham Sohm. Sie haben uns bei diesem Training mit ihrem Können und Wissen toll unterstützt. Auch möchten wir uns beim EV Rankweil bedanken, die uns nun das zweite Jahr unterstützen.

Generali Versicherungsagenturen

Anzeige

Nicht alle Engel haben Flügel, aber sie sind das ganze Jahr für uns da! Eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2014 wünscht Ihnen Gruber & Jutz Ihre Versicherungs-, Finanz- und Vermögensberatung (pr)


Freitag, 20. Dezember 2013

*|ÀV Bürgermeister: Helmut Lampert, Tel. 05522/72715 Mitteilungen aus der Gemeinde

bU]WOLFKHU1RWGLHQVW Am 21. und 22.Dezember 2013 Dr. Rehberger, 6820 Frastanz, Feldkircherstr. 9, 5522/51191 Am 24. und 25.Dezember 2013 Dr. Pircher, 6820 Frastanz, Bahnhofstr. 11, 5522/52400 Am 26. Dezember 2013 Dr. Herrnhof, 6822 Satteins, Frastanzerstr. 54, 5524/22167 Am 28. und 29.Dezember 2013 Dr. Sturn, 6820 Frastanz, Singerstraße 14, 5522/51712 Am 31. Dezember 2013 und 1. Jänner 2014 Dr. Herrnhof, 6822 Satteins, Frastanzerstr. 54, 5524/22167 Am 4. und 5. Jänner 2014 Dr. Treichl, 6811 Göfis, Schulgasse 4, 5522/71774 Am 6. Jänner 2014 Dr. Rehberger, 6820 Frastanz, Feldkircherstr. 9, 5522/51191 Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 10 – 11 Uhr und von 17 – 18 Uhr

&KULVWEDXPYHUNDXI EHLP6XQQDKRILQ7XIHUV Naturverbundenheit und Regionalität werden am Sunnahof groß geschrieben. Das zeigt sich einmal mehr beim traditionellen Christbaumverkauf am Biohof der Lebenshilfe Vorarlberg. Ab Freitag, den 13. Dezember 2013 stehen wieder weihnachtliche Tannen aus Göfis und der direkten Umgebung zum Verkauf. Der Göfner Christbaumverkauf findet in der Vorweihnachtszeit heuer beim Sunnahof in Tufers statt. Die Kundinnen und Kunden haben dabei die Auswahl zwischen Fichten, Weißtannen und einer kleinen Anzahl an Nordmanntannen. Die Sunnahof-Christbäume tragen das Gütesiegel „Ländle Christbaum“ und stammen allesamt aus den Wäldern rund um den Biohof der Lebenshilfe Vorarlberg. Als besonderen Service hilft das Sunnahof-Team, bestehend aus Menschen mit und ohne Behinderungen, gerne bei der Auswahl der Bäume und kümmert sich um die transportgerechte Verpackung.

33 Kath. Pfarramt St. Luzius

.LUFKOLFKH1DFKULFKWHQ Sonntag, 22. Dezember – 4. Adventsonntag: VA 19 Uhr und 9.30 Uhr Messfeier Dienstag, 24. Dezember – Heiliger Abend: 16 Uhr Krippenfeier für Kinder, mitgestaltet vom Familienmesse-Team und vom Kinderchor Kunterbunt, 22 Uhr musikalische Einstimmung, 22.30 Uhr Christmette, mitgestaltet vom Kirchenchor, Sammlung für das Projekt Esperança Mittwoch, 25. Dezember – Christtag – Geburt des Herrn: 9.30 Uhr Festmesse, mitgestaltet vom Chörle Donnerstag, 26. Dezember - Stephanus: 9.30 Uhr Messfeier, mitgestaltet von der Männerschola Freitag, 27. Dezember: keine Messfeier Samstag, 28. Dezember: 19 Uhr Messfeier Sonntag, 29. Dezember: 9.30 Uhr Messfeier Dienstag, 31. Dezember: 19 Uhr Messfeier zum Jahresdank Mittwoch, 1. Jänner 2014 – Hochfest der Gottesmutter Maria, Neujahr: 9.30 Uhr Messfeier zum Jahresbeginn Freitag, 3. Jänner: 8.30 Uhr Gebet für unsere alten und kranken Menschen, 9 Uhr Heilungsmessfeier Sonntag, 5. Jänner: VA 19 Uhr und 9.30 UhrMessfeier Montag, 6. Jänner – Erscheinung des Herrn: 9.30 Uhr Festmesse mit dem Kirchenchor Dienstag, 7. Jänner: keine Messfeier Mittwoch, 8. Jänner: 19 Uhr Messfeier Freitag, 10. Jänner: 9 Uhr Messfeier Samstag, 11. Jänner: 17 Uhr KinderKirche, 19 Uhr SonntagvorabendMessfeier Sonntag, 12. Jänner – Taufe des Herrn: 9.30 Uhr Messfeier, 14 Uhr Tauffeier Einladung zum Waldadvent Wir treffen uns am 21. Dezember 2013 um 17 Uhr beim Forsthaus Göfis. Bei Regenwetter findet die Feier um dieselbe Zeit im Pfarrsaal statt. Bei Unklarheiten Jacqueline Hammerer 0699/19079863 anrufen. Wir freuen uns auf euer Kommen und einen gemütlichen Adventabend! Die Jungschar Göfis Sternsinger unterwegs Sie bringen Friedens- und Segenswünsche zu Ihnen. Wir bitten um eine wohlwollende Aufnahme bei Ihnen zu Hause. Danke! Mit Ihrer Spende helfen Sie benachteiligten Menschen in der Einen Welt.

Verkauf der Sunnahof-Christbäume beim Sunnahof in Tufers: Freitag, 13.12. von 9 bis 18 Uhr Samstag, 14.12. von 9 bis 17 Uhr Montag bis Freitag, 16. bis 20.12. jeweils von 9 bis 18 Uhr und Samstag, 21.12. von 9 bis 17 Uhr

1. Tag: Freitag, 3. Jänner 2014 Tufers, Pfitz, Struba, Agasella, Runggels, Badida, Pfründeweg, Riedweg, Etze, Schildried bis Römerstraße HNr. 105, Kirchstraße und Kirchbühel

Altstoffentsorgung

2. Tag: Samstag, 4. Jänner 2014 Hofen, Oberdorf, Senden, Stein, Unterdorf, Gurtinetsch, Ablois, Gässele, Büttels bis HNr. 19 und Kirchstraße HNr. 2 bis 6

,QIRUPDWLRQHQ Freitag, 20. Dezember 2013: 14 – 18 Uhr Altstoffsammelstelle beim Bauhof Samstag, 21. Dezember 2013: 9 – 12 Uhr Altstoffsammelstelle beim Bauhof Freitag, 27. Dezember 2013: 14 – 18 Uhr Altstoffsammelstelle beim Bauhof Samstag, 28. Dezember 2013: 9 – 12 Uhr Altstoffsammelstelle beim Bauhof Samstag, 28. Dezember 2013: Rest- und Biomüllabfuhr Freitag, 3. Jänner 2014: 14 – 18 Uhr Altstoffsammelstelle beim Bauhof Freitag, 3. Jänner 2014: Altpapierabfuhr Samstag, 4. Jänner 2014: 9 – 12 Uhr Altstoffsammelstelle beim Bauhof Donnerstag, 9. Jänner 2014: Rest- und Biomüllabfuhr

An beiden Tagen werden die Sternsinger ab 15 bis zirka 19 Uhr unterwegs sein. Wir bitten um eine wohlwollende Aufnahme bei Ihnen zu Hause. Danke! Das Sternsinger-Team Pfarrbüro macht auch Ferien Das Pfarrbüro bleibt bis 6. Jänner 2014 geschlossen. Für den Notdienst ist gesorgt, Telefon 05522/73790 oder 0664/8240241 Pfarrer Norman Buschauer, Kaplan Noby Acharuparambil und Edith Bischof


Freitag, 20. Dezember 2013

34 bugo Bücherei Göfis

Kulturverein Göfis

Sonntagslesen

Harry Marte & Big Pit „A blue line“

mit Christian Jochum 5. Jänner 2013, von 10.30 bis 11.15 Uhr in der Galerie der bugo Bücherei Göfis

SA, 28. Dezember 2013 – 20 Uhr Göfis - Vereinshaus Infos und Kartenreservierung: www. kultur-goefis.at Mit freundlicher Unterstützung: Frastanzer Bier und Möbel Frick, Nenzing

Christian Jochum liest Kindern im Alter von vier bis sechs Jahren aus Klassikern der Kinderliteratur spannende und lustige Geschichten vor.

bugo Bücherei Göfis

Der Singer/Songwriter Harry Marte ist wie der Wind, der einem am Bug eines Ozeandampfers ins Gesicht prescht: Frisch, salzig und präsent. Geprägt von den Rhythmen und Bildern der 60er Jahre macht sich Harry Marte auf in sein Leben und nimmt dabei so manches an Höhen und Tiefen mit, Ohren und Augen offen wenn es um große Gefühle und Tragödien, Hoffnungen und Sehnsüchte, um Schicksal geht. Kreativ und unkonventionell gehen BIG PIT an Martes starke Geschichten und formen farbige Bilder des Lebens über Einsamkeit, Liebe, Tod und Teufel. Ordentliches Handwerk, authentischer Americana Folk, ruppiger Blues und kantiger Rock´n´Roll tragen Martes Songs direkt ins Herz des Zuhörers. Einer vertonten Reise zu den eigenen Träumen und Sehnsüchten steht nichts mehr im Weg ....

Italienisches Sprachcafé mit Mariella Gottein Ein Abend in gemütlicher Umgebung einmal im Monat bei einem Cappuccino oder einem Glas Wein und im Mittelpunkt die italienischen Sprache mit diversen Spielen, kleinen Übungen oder einfacher Konversation. Egal ob Anfänger oder schon leicht Fortgeschrittener, es ist bestimmt für jede oder jeden etwas dabei.

INFO

Allora, a presto! am Dienstag, dem 7. Jänner 2014 von 19.30 – 21 Uhr LQGHUEXJR%FKHUHL*|ÀV Kosten pro Abend: 5 Euro (LQH,QLWLDWLYHGHV*HVXQGHQ/HEHQVUDXPHV*|ÀVXQGGHUEXJR%FKHUHL *|ÀV

Schenken Sie Spaß und Unterhaltung mit einem Gutschein des Kulturverein Göfis Der Kulturverein Göfis bietet während des ganzen Jahres ein attraktives Kulturprogramm. Überraschen Sie Ihre Familie, Freunde oder Bekannte mit einem Gutschein, welcher bei jeder beliebigen Veranstaltung des Kulturverein Göfis an der Abendkasse angenommen werden. Erhältlich sind die Gutscheine im Gemeindeamt Göfis.

Krankenpflegeverein Göfis

Weihnachts- und Neujahrs-Glückwunsch Enthebungsaktion 2013

Hier könnte Ihr Weihnachtsgeschenk eingelöst werden: 28. Dez. 2013 – Harry Marte & Big Pit „A blue line“ 14. Feb. 2014 – VOVO „Höhle, Hüttle, Hüsle“ 22. März 2014 – Stefan Vögel „Halbzeit“ 16. Mai 2014 - Die Dornrosen „unverblümt“

Nachstehende Firmen und Institutionen haben auch in diesem Jahr mit ihrer Spende den Krankenpflegeverein Göfis unterstützt und wünschen ihren Kunden, Patienten, Freunden und Bekannten auf diese Weise ein

frohes Weihnachtsfest sowie Gesundheit, Glück und Erfolg im Jahr 2014

Weitere interessante Veranstaltungen sind in Vorbereitung

Diesen Wünschen schließt sich der Krankenpflegeverein an und dankt den Spendern recht herzlich: Raiffeisenbank Rankweil, Filiale Göfis ! Dr. Treichl Helmut, Gemeindearzt ! Dr. Ess Elfriede, Zahnärztin! ! GH Kreuz, Fam. Stampfl ! GH Stein, Fam. Lampert ! GH Stern, Fam. Schöch ! Fam. Purtscher Manfred ! Ammann GmbH., Tischlerei ! Bell-Installationen, Thomas Bell ! fine art of fire, Chromy GmbH. ! HLH Bauträger GmbH., Lampert Peter ! Huber Anton, „Toni´s Hoflädele“ ! Huber Kurt, Dachdeckermeister ! Kaufmann GmbH., Metallverarbeitung ! Kollmann Alois, Elektro-installationen ! KopierTechnik Rudolf Huber ! Lerchster Anton, Betonbearbeitung ! Mayer Jürgen, Holztechnik ! Rasen-Matt GmbH.&Co KG, Gartengestaltung ! Müller Installations & Kältetechnik ! SME Schmid Pama GmbH. ! Stampfl GmbH.&Co KG, Sonnenschutz, Beschattungen ! Stein-Lampert GmbH., Kunst- und Natursteinwerk ! Tschütscher Peter, Elektro-Haushaltsgeräte ! Walder Kurt, Fliesenlegermeister ! Webmed Weber GmbH&Co KG !

Disco In

culturverein hangover productions

Anzeige

27. Dezember 2013 – 20 Uhr im Vereinshaus Göfis Eintritt: 5 Euro Mit DJ Hebi Metal Es ist wieder soweit. Ein Zeitreise in die Zeitlosigkeit. Die wilden Siebziger haben ihre Spuren hinterlassen und bleiben uns erhalten. Wir sind Kinder und Kindeskinder dieses befreiten Jahrzehnts und wollen diese Tatsache natürlich gebührend feiern. Wir lassen Erinnerungen leben und die Generationen miteinander tanzen. Weil die Zeit ja nicht vergehen muss, sondern immer bei uns bleibt, wenn wir an sie denken. Disco In erinnert an die Zeit im alten Dornbirner Viehmarkt, als DJ Uve Karger das Ländle mit den Klassikern von damals ins Schwitzen brachte. Rock‘n‘Roll is not dead.


Freitag, 20. Dezember 2013

Gesunder Lebensraum Göfis

Italienisch für leicht Fortgeschrittene mit Mariella Gottein In diesem Kurs werden die wichtigsten Grundkenntnisse der italienischen Grammatik weiter vertieft und einige Themen, die bestimmt für den nächsten Urlaub in Italien nützlich sind, behandelt. Auch QuereinsteigerInnen sind willkommen! Beginn: Mittwoch, 19. Februar 2014, 19.45 – 21.15 Uhr 8 Termine Alte Gemeinde in Göfis Anmeldung bei Gabi Müller-Schöch 05522/35323

Gesunder Lebensraum Göfis

Kunterbunt Yoga für Einsteiger Yoga verleiht uns Menschen mehr Energie und fördert die Gesundheit. Es ist eine ganzheitliche Methode, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Die Körper- und Atemübungen (Asanas und Pranayamas) bringen den Geist und unsere Nerven zur Ruhe, lassen unseren Atem tiefer fließen und verbessern unseren Kreislauf und den Stoffwechsel. Wir lernen, Spannungen und Stress loszulassen.

35 renbund wünscht allen Mitgliedern schöne Feiertage und alles gute im neuen Jahr 2014 Erste Wanderung im neuen Jahr ist am Mittwoch, dem 8. Jänner 2014 Treffpunkt ist um 13.15 Uhr bei der Kirche Göfis

Turnerschaft Göfis

Das Jahr turnt sich zu Ende … Nach den überaus erfolgreichen Ergebnissen bei den Meisterschaften auf Landes- und Bundesebene bewegen sich die Göfner Turner/innen auf das Ende eines sehr intensiven Turnjahres zu. Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei allen Sponsoren, den Eltern, den Trainer/innen und den vielen unterstützenden Helfer/ innen bedanken. Den Turner/innen gratulieren wir nochmals zu den tollen Erfolgen und wünschen weiterhin viel Spaß beim Turnen. Allen Mitgliedern und Freunden wünschen wir ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Für die TS Göfis beginnt das Turnjahr 2014 wie gewohnt mit Schulbeginn ab 7. Jänner 2014 und alle sind schon gespannt auf die Ereignisse im kommenden Jahr, allen voran das Turnerball-Wochenende am 31.1. und 1.2.2014.

Satteins Bürgermeister: Anton Metzler, Tel. 05524/8208 Mitteilungen aus der Gemeinde

Daten: Freitags, am 10.01., 17.01., 24.01. und 7.02. Zeit: 18.30 – 19.45 Uhr Ort: Kindergarten Kirchdorf Energieausgleich: 34 Euro/4 Abende Kursleiter: Heike Leuchter Mitbringen: Decke oder Gymnastik- oder Yogamatte, bequeme Kleidung, Decke Anmeldung: Gabi Müller-Schöch Tel: 05522/35323 Heike wird sich für uns weiterbilden und pausieren. Ihre Vertretung geben wir zeitgerecht bekannt.

Niederschrift

Elternberatung

Beginn: 19.00 Uhr Anwesend: Bgm. Anton Metzler als Vorsitzender, die Gemeinderäte Vizebgm. Doris Amann, Dolores Hosp, Andreas Dobler und Werner Bucher, 14 Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter, die Ersatzvertreterin Monika Lisch sowie der Ersatzvertreter Franz Malin Entschuldigt: Georg Mündle und Manfred Malin Schriftführer: Jodok Wüstner

Wir bieten Rat und Hilfe bei Fragen, die Ihre Babys und Kleinkinder betreffen. Sr. Brigitte Gobber, Tel. 0650/ 4878739 Termine Jänner: 8. & 22. Jänner 2014 von 14.00 bis 15.00 Uhr

Seniorenbund Göfis

Adventfeier Zur Jahresabschlussveranstaltung, einem besinnlichen Adventnachmittag, kamen erfreulich viele Mitglieder. Nach Begrüßungsworten durch Obmann K.H Guntermann spielte unser Vereinsduo Fritz und Walter schöne Weihnachtslieder zu denen auch gesungen wurde. Irma Kompein, Gebhard Schöch und Lore Zündel trugen der Adventzeit angepasste Gedichte und Erzählungen vor. Bei Kaffee und Kuchen unterhielt man sich noch lange wonach sich alle einig waren, es war eine schöne Adventfeier. Der Senio-

über die am Montag, dem 16. Dezember 2013, im Sitzungszimmer des Gemeindeamtes Satteins stattgefundene öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung.

Tagesordnung: 1. Eröffnung und Begrüßung; 2. Genehmigung der Niederschrift der Sitzung vom 26. November 2013; 3. Voranschlag 2014: a) Vorlage b) Beschlussfassung c) Präsentation einer Finanzvorschau 4. Beschlussfassung der Gebühren und Gemeindeabgaben für das Jahr 2014; 5. Berichte; 6. Allfälliges; Erledigung 1. Der Vorsitzende eröffnet die Sitzung und stellt fest, dass die Einladung zur Sitzung ordnungsgemäß ergangen und die Beschlussfähigkeit gegeben ist. 2. Die Niederschrift der letzten Sitzung vom 26. November 2013 wird einstimmig bewilligt. 3. Voranschlag 2014: a) Zur vorliegenden Entwurf teilt der Vorsitzende folgendes mit: Das Budget 2014 beinhaltet, zusätzlich zu den normalen Ausgaben, das Hochwasserschutzprojekt Longa, den Kauf der Gemeindearzträumlichkeiten, die Erstellung der Dorfchronik, die weitere Sanierung des Promontagebäudes, die Umsetzung des Spielraumkonzeptes, sowie die Verbesserung der Verkehrssicherheit durch die Erneuerung der Straßenbeleuchtung in der


Freitag, 20. Dezember 2013

36 Kirchstraße und Rankweilerstraße. Diese Ausgaben können aus der Haushaltsrücklage bezahlt werden. Es müssen keine zusätzlichen Kredite aufgenommen werden. Das Gesamtbudget für das Jahr 2014 beträgt Ð 6.342.000,00. Der zweite Kredit vom Neubau des Sozialzentrums, das Wohnbauförderungsdarlehen ausgenommen, wird voraussichtlich bis zum Jahr 2015 zurückbezahlt sein. Die dadurch freigewordenen Mittel werden für die zukünftigen Rückzahlungen für die Generalsanierung der Vbg. Mittelschule Satteins benötigt. Die Ertragsanteile und Bedarfszuweisungen des Bundes und des Landes bewegen sich ungefähr im gleichen Rahmen wie im Vorjahr. Die Gemeindegebühren im Bereich Wasser/Kanal werden an die derzeitige Inflationsrate angepasst. Im Jahr 2014 werden die bestehenden Verbindlichkeiten weiter abgebaut, damit auch in Zukunft der finanzielle Spielraum der Gemeinde Satteins erhalten bleibt. Nachdem Reinhard Konzett den vorliegenden Entwurf kurz erläutert hat, werden Fragen zu den Kosten für die Kinderbeteiligungsprozesse und zur Erstellung einer Dorfchronik gestellt. Weiter wird festgehalten, dass die Kosten für die teilweise Erneuerung der Straßenbeleuchtung im Entwurf, welcher in der gemeinsamen Sitzung des Gemeindevorstandes und des Finanzausschusses beraten wurde, noch nicht enthalten waren. b) In der folgenden Abstimmung wird der Voranschlag für das Jahr 2014, der Ein- und Ausgaben in Höhe von jeweils 6.342.000 Euro ausweist, einstimmig genehmigt. c) Reinhard Konzett erläutert die durch das KIM-Programm erstellte Finanzvorschau für die Jahre 2014 bis 2018. Nicht berücksichtigt ist die Sanierung der Vbg. Mittelschule Satteins. Nachdem Reinhard Konzett einige Verständnisfragen beantwortet hat, bedankt sich der Vorsitzende bei ihm für die Budgeterstellung sowie für die vorliegende Finanzvorschau. 4. Die Gebühren und Gemeindeabgaben für 2014 wurden in der gemeinsamen Sitzung des Vorstandes und des Finanzausschusses vom 02. Dezember 2013 beraten und werden wie folgt zur Beschlussfassung vorgelegt: Abgabe/Tarif

Bezeichnung

Grundsteuer

Land- u. Forstwirtschaft Hebesatz 500 Sonstige Grundstücke Hebesatz 500 je Nächtigung 0,15 je Hund 55,00 jeder weiter Hund 55,00

Gästetaxe Hundesteuer

Netto 2013

Anzeige

Hand- und Zugdienst (Frondienst) 1/4 Tagschicht WasseranschlussgebührBeitragssatz wertgesichert Wasserbezugsgebühr Wasserzählergebühr monatlich 3 m³ - Zähler 7 m³ - Zähler 20 m³ - Zähler nach Verbrauch pro m³ Kanalerschließungsbeitrag Beitragssatz Kanalanschlussbeitrag Beitragssatz Kanalbenützungsgebühr nach Verbrauch pro m³ Kindergarten-Elternbeitrag ab 3jähr. ganz- u. halbtägig Kindergartenjahr 2014/2015 4jähr. 1. Kind monatl./ganztg. 4jähr. 2. Kind monatl./ganztg.

Brutto Vorschlag 2013 Brutto 2014

0,15 55,00 55,00

0,15 55,00 70,00

10,00

10,00

10,00

1,18 1,55 2,73 1,04

1,30 1,70 3,00 1,15

1,30 1,70 3,00 1,17

27,27 27,27 1,73

30,00 30,00 1,90

30,00 30,00 1,95

25,45

28,00

* 30,00

30,00 25,45

33,00 28,00

33,00 28,00

4jähr. 1. Kind monatl./halbtags 20,91 23,00 23,00 4jähr. 2. Kind monatl./halbtags 16,36 18,00 18,00 5jähr. ganz- oder halbtags 0,00 0,00 0,00 Bastelgeld monatlich 5,00 5,00 5,00 Kinderbetreuung-Elternbeitrag ab Kinderbetreuungsjahr 2014/2015, 5 Euro Geschwisterrabatt ab dem 2. Kind je Monat/Tag Kinder ab 3 Jahre bei Kindergartenjahrbeginn monatlich 25,45 28,00 * 30,00 Kinder bis 3 Jahre bei Kindergartenjahrbeginn monatlich 21,82 24,00 24,00 Müllgebühren Grundgebühr pro Haushalt 14,55 16,00 16,00 Zusatzgebühr pro Person 4,55 5,00 5,00 Müllsack 40 Liter 2,73 3,00 3,00 Müllsack 60 Liter 4,09 4,50 4,50 Müllkübel 35 Liter 2,73 3,00 3,00 Müllkübel 55 Liter 4,09 4,50 4,50 Biomüllsack 8 Liter 0,82 0,90 0,90 Biomüllsack 15 Liter 1,36 1,50 1,50 Biomülltonne 80 Liter 7,27 8,00 8,00 Biomülltonne 120 Liter 10,00 11,00 11,00 Sperrgutwertmarken 8,18 9,00 9,00 Gebühren Recyclingstation Bauschutt rein bis 25 kg 4,55 5,00 5,00 Bauschutt gemischt bis 25 kg 4,55 5,00 5,00 Altholz gemischt bis 25 kg 4,55 5,00 5,00 Sperrmüll bis 25 kg 9,09 10,00 10,00 Müllgebühren Grünmüllplatz Grünmüll bis 1,50 m³ Gratis Gratis Gratis Grünmüll 1,50 m³ bis 3,00 m³ 4,55 5,00 5,00 Grünmüll 3,00 m³ bis 4,50 m³ 9,09 10,00 10,00 Grünmüll 4,50 m³ bis 6,00 m³ 13,63 15,00 15,00 Musikschulbeiträge je Semester Beitrag 2013 ist für das Schuljahr 2013/2014; Beitrag 2014 ist ab dem Schuljahr 2014/2015 und wird erst nach der Generalversammlung der Musik schule festgelegt; Einzelunterricht 40 min 290,00 290,00 Einzelunterricht 50 min 362,50 362,50 Kurzstunde 233,50 233,50 Gruppe 2 Schüler 40 min 184,50 184,50 Gruppe 2 Schüler 50 min 230,50 230,50 Gruppe 3 Schüler 141,50 141,50 Früherziehung, Elementarunterricht, Theorie, Kinderchor 99,50 99,50 Grabgebühren Sondergräber für 2 Personen 240,00 240,00 240,00 Sondergräber für 2 – 4 Personen 400,00 400,00 400,00 Bestehende Grabstätten im Bereich A des Friedhofes mit Übermaßen ab 170 cm Breite 550,00 550,00 550,00 Urnengräber 400,00 400,00 400,00 Arkadengräber 1.250,00 1.250,00 1.250,00 für die erstmalige Belegung eines Arkadengrabes – Baukostenzuschuss 2.700,00 2.700,00 2.700,00 Bestattungs-Verwaltungsgebühr gem. § 5 der Friedhofsgebührenordnung 200,00 200,00 200,00 * der Beitrag richtet sich nach den jeweils geltenden Richtlinien des Amtes der Vbg. Landesregierung – dzt. 30 Euro In der folgenden Abstimmung werden die Gebühren und Gemeindeabgaben für 2014 lt. vorliegendem Vorschlag einstimmig beschlossen. 5. Berichte: a) des Bürgermeister: 1. In der letzten Vorstandssitzung von „Im Walgau“ wurden folgende Themen behandelt: Bäderkonzept (letzte Sitzungen hinsichtlich der Beschlüsse finden im Jänner statt, eine neue Steuerungsgruppe wird eingerichtet, Kandidaten für die Mitarbeit werden gesucht), alte Bausubstanzen und ein Beschluss für das Teil-REK „Einzelhandel und Nahversorgung“ wurde gefasst. 2. Bei der öffentlichen Bibliothek hat es einen Personalwechsel gegeben. Frau Elisabeth Mähr beendet nach 45 Jahren ihre Leiterintätigkeit. Der Vorsitzende dankt ihr herzlichst für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre jahrelange Treue zur Bibliothek. Frau Margit Brunner Gohm übernimmt die Leitung, wofür ihr viel Freude und Erfolgt gewünscht wird. 3. Am 27. November 2013 wurden die Voranschläge 2014 für den Standesamtsverband und den Staatsbürgerschaftsverband Satteins, sowie für die Sozialzentrum Satteins-Jagdberg Gemeinnützige GmbH und für den Gemeindeverband Sozialzentrum Satteins-Jagdberg beschlossen. Für den Gemeindeverband Sozialzentrum Satteins-Jagdberg wurde eine Sondertilgung in Höhe von 400.000 Euro für das Wohnbauförderungsdarlehen


Freitag, 20. Dezember 2013 beschlossen. Durch die neuen Kollektivverträge für die Mitarbeiter der Sozialzentren erhöht sich der Personalaufwand um ca. 11 %. Die endgültige Bilanz 2012 für die Sozialzentrum Satteins-Jagdberg Gemeinnützige GmbH wurde ebenfalls bewilligt. 4. Bericht aus den Vereinen: a) Bei der Jahreshauptversammlung des Figl-Clubs Satteins-Schlins wurde Roland Frick wieder als Obmann bestätigt; b) Bei der Jahreshauptversammlung des Familienverbandes Satteins wurde Edeltraud Bale wieder als Obfrau gewählt. Ein herzlicher Dank an alle Helfer bei den tollen Veranstaltungen wie Sandlertag, Pfarrgarten, Kekse backen, Papa-Kindbackkurs, Waldwoche, Stricken usw.; c) Der Funkenzunft gratuliert er zum stimmungsvollen Adventzauber im Schäflegarten; d) Am vergangenen Wochenende fand im Pfarrheim die wunderschöne Krippenausstellung statt, wozu er dem Krippenverein herzlichst gratuliert; e) Ebenfalls am vergangenen Wochenende fand das Damen- und Nachwuchshallenturnier des SV Satteins in der Mittelschule statt. Es war eine tolle Veranstaltung; f) Beim Nikolausturnen des Turnvereins Satteins wurden tolle Vorführungen geboten. Auch ihnen herzliche Gratulation für das gelungene Programm. 5. Mit Landesrat Erich Schwärzler hat eine Besprechung bezüglich des Hochwasserschutzprojektes Ill stattgefunden, in welcher über die Rodungsflächen verhandelt wurde. Bevor das neue Projekt von Seiten der Behörden nicht geprüft ist, werden die entsprechenden Gremien, die Satteinser Landwirte und die Gemeinde Satteins jedoch keine weiteren Beratungen mehr durchführen. 6. In der letzten Sitzung des Wasserverbandes Ill-Walgau wurde die Variante 2 für das Hochwasserschutzprojekt Ill für den Bereich Frastanz, Nenzing, Schlins und Satteins einstimmig bewilligt. Es wird noch ca. ein Jahr dauern, bis die Bewilligung vorliegt. Zuerst wird das Projekt von der Behörde überprüft, danach erfolgt die Beratung und Beschlussfassung durch die Satteinser Landwirte und durch die Gemeindevertretung. Weiter wurde der Voranschlag 2014 bewilligt. Über den geplanten Umbau von zwei Sohlstufen in der Ill im Bereich von Nüziders sowie über den Umbau auf Sohlrampen und die Ausweitung der Ill wurde informiert. 7. Am Montag, den 09. Dezember 2013 fand eine Bürgerbeteiligungsveranstaltung für die Neugestaltung des Kirchplatzes statt, an welcher viele Teilnehmer interessante Ideen einbrachten. Es folgen nun Fachgespräche mit den entsprechenden Behörden und Institutionen. 8. Im kommenden Jahr wird vom Amt der Vbg. Landesregierung im ganzen Land eine neue Beschilderung für das Radwegenetz angebracht. Die erstmaligen Kosten übernimmt das Land. Das Grundprinzip der Wegweisesystematik ist die Zielwegweisung. 9. Abschließend möchte sich der Vorsitzende bei der letzten Sitzung des Jahres 2013 bei allen Mitgliedern der Gemeindevertretung für die sehr gute Zusammenarbeit und für ihren Einsatz zum Wohle der Satteinser Bevölkerung bedanken. Besonders bedankt er sich bei seiner Vizebürgermeisterin Doris Amann für ihren unermüdlichen Einsatz. Er wünscht allen Anwesenden und deren Familien ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2014. b) GV DI Robert Häusle informiert ausführlich anhand eines detaillierten Organisationsschemas über die geplante Vorgangsweise hinsichtlich der Erstellung der Dorfchronik. Im Frühjahr 2014 ist ein Informationsveranstaltung für die Bevölkerung geplant. Das Organisationsschema wird den Mitgliedern der Gemeindevertretung mit dem Protokoll zur Verfügung gestellt. Der Vorsitzende bedankt sich herzlich bei DI Häusle für seinen Einsatz. GR Andreas Dobler befürwortet eine Dorfchronik, hätte diese Informationen jedoch gerne schon früher bzw. vor der Budgetsitzung gehabt. Dies war aus zeitlichen Gründen leider nicht möglich. Vizebgm. Doris Amann vermerkt hierzu, dass für eine Entscheidung erst Informationen gesammelt werden müssen. Auch sie bedankt sich bei DI Häusle, ebenso wie GR Werner Bucher, der es gut findet, dass das Projekt nun in Angriff genommen wird, da vor vielen Jahren schon darüber geredet wurde. c) Vizebgm. Doris Amann berichtet: 1. Am 12. Dezember 2013 fand im Sitzungszimmer des Gemeindeamtes im Anschluss an die Kinderrechtsseminare die 1. Kinderkonferenz als Teil des Kinderbeteiligungsprozesses mit den beiden dritten Klassen der Volksschule statt. Ein Dank an die begleitenden Lehrerinnen sowie an Silvia Kink-Ehe und Carmen Feuchtner vom Amt der Vbg. Landesregierung. Es handelt sich hier nicht um ein Wunschkonzert, sondern um die Grundrechte im Sinne der Menschenrechtskonvention. Der Fokus ist die Wahrung der Grundrechte im Umgang miteinander, im Klassenverband eines jeden Menschen aufbauend auf der „Demokratie“. 2. Am 04. Dezember 2013 fand eine Sitzung des Sozialausschusses statt. Hauptsächlich wurde aus den einzelnen Sparten und von der Obfrau berich-

37 tet – auch über den Kinderbeteiligungsprozess, sodass die einzelnen Fraktionen, sofern jemand davon anwesend war, informiert sein müssten. Sie bittet die Fraktionsobmänner auf ihre Ausschussmitglieder so einzuwirken, dass zumindest ein Teilnehmer pro Fraktion anwesend ist und sich bei Verhinderung zumindest entschuldigt. d) GV Hansjörg Steinwender berichtet über die am Dienstag, den 10. Dezember 2013 stattgefundene Sitzung der Alp- und Augemeinschaft Satteins. e) GV DI Robert Häusle berichtet über die am 28. November 2013 stattgefundenen 32. Sitzung des Ausschusses der Sonnenkopfbahn GmbH. & Co. KG, an der er als Ausschussmitglied teilgenommen hat, sowie über die anschließende Gesellschafterversammlung, in welcher Marcus Riegler die Gemeinde Satteins vertritt. Der Rechnungsabschluss 2012/2013 wurde vorgelegt und genehmigt. Die Gewinn- und Verlustrechnung weist einen Bilanzverlust von 230.409,07 Euro aus, welcher hauptsächlich aus Wertberichtigungen und Abschreibungen resultiert. Die Einlage der Gemeinde Satteins beträgt zum 31. Mai 2013 16.351,39 Euro. f) GV Mag. Peter Lins berichtet über eine stattgefundene Informationsveranstaltung zu einer Photovoltaik-Aktion. Von Seiten des Energieinstitutes Vorarlberg wurde den Gemeinden Frastanz, Nenzing und Satteins die Möglichkeit gegeben, sich im Jahr 2014 am Angebot zur Begleitung und Unterstützung bei der Durchführung der „PV-Aktion 2014“ zu beteiligen. Der Vorstand der Gemeinde Satteins hat die Teilnahme in seiner Sitzung vom 02. Dezember 2013 beschlossen. 6. Allfälliges a) GR Werner Bucher dankt allen Gemeindebediensteten und den Mitgliedern der Gemeindevertretung für die konstruktive Zusammenarbeit und wünscht allen schöne Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr. b) Am Ende des Jahres gilt der besondere Dank von Vizebgm. Doris Amann allen Satteinser Vereinen und jenen Personen, welche sich für ein aktives und gemeinschaftliches Dorfleben 2013 im Bereich Kinder, Jugendliche und Senioren ehrenamtlich einsetzten. Sie sind wesentlicher Bestandteil für den Zusammenhalt einer Gemeinde und leisten einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität. Viele Bürgerinnen und Bürger leisten tagtäglich so quasi im Stillen, in verbandlichen oder in informellen Bereichen unglaublich viel Gutes für die Bewohnerinnen und Bewohner im Dorf – sei es Nachbarschaftshilfe, Kranken- oder Seniorenbesuche oder all jene, die im Hintergrund arbeiten, damit verschiedene Veranstaltungen Qualität erhalten. Ihnen allen sei hier von Seiten der Gemeinde Satteins ein recht herzliches „Danke schön“ ausgesprochen. Als Obfrau des Sozialausschusses danke ich im Besonderen der „Frau Holle“ in den Personen von Doris Fraisl und Michaela Müller, insbesondere Gabi Rhomberg und Peter Lins für die Organisation der Seniorenbörse und des Mittagshocks. Ein besonders großer Dank gebührt Bürgermeister Anton Metzler für seinen unermüdlichen Einsatz für die Bevölkerung von Satteins. Danke für die gute Zusammenarbeit während des arbeitsintensiven vergangenen Jahres. Ich wünsche allen Anwesenden schöne Weihnachtsfeiertage und ein gesundes Jahr 2014. c) GV Marcus Riegler regt an, die laufenden Informationen hinsichtlich der Gemeindechronik auch den Gemeinderäten Andreas Dobler und Werner Bucher zukommen zu lassen. Diesbezüglich teilt der Vorsitzende mit, dass noch ein diesbezüglicher Ausschuss gebildet wird, in welchem alle Fraktionen vertreten sein werden. d) GV Mag. Peter Lins teilt mit, dass dies seine letzte Sitzung mit der Gemeindevertretung sein wird, da er sein Mandat als Gemeindevertreter mit Ende dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung stellt und auch als Obmann des Umweltausschusses zurücktritt. Sein Nachfolger als Obmann des Umweltausschusses soll Markus Lins werden. Die Zustimmung muss noch in der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung eingeholt werden. Er wird jedoch Mitglied in den verschiedenen Ausschüssen bleiben. Die Zeit als Mandatar war für ihn eine interessante, lehrreiche und intensive Zeit und er hat drei Wünsche an die Gemeindevertretung: - mehr Lebendigkeit und konstruktive Kritik in den Gemeindevertretungssitzungen und auch in den Vorbereitungen – auch innerhalb der Fraktionen; - dass Entscheidungen im Rahmen der Gesetze ausschließlich für das Wohl der Satteinser Bevölkerung gefällt werden; - eine ständig wachsende Begeisterung für Satteins – weil es der beste Ort zum Wohnen ist; Er dankt allen Mandataren für die jahrelange gute Zusammenarbeit und wünscht allen viel Glück, Erfolg und Gesundheit. Der Vorsitzende bedauert einerseits und akzeptiert aber andererseits diese Entscheidung und bedankt sich bei Peter Lins mit einem kleinen Präsent aufs Herzlichste für die intensive und vorbildliche Arbeit zum Wohle der Gemeinde Satteins.


Freitag, 20. Dezember 2013

38 e) GR Andreas Dobler bedankt sich bei allen Mitgliedern der Gemeindevertretung für die gute Zusammenarbeit im ablaufenden Jahr und wünscht allen frohe Weihnachten. Speziell aber bedankt auch er sich bei Peter Lins für seine tolle Arbeit. f) Auch GR Werner Bucher bedankt sich herzlichst bei Peter Lins und betont, dass dieser, speziell im Umweltausschuss, sehr viel für die Gemeinde Satteins geleistet hat. Er wünscht ihm für die Zukunft Gesundheit und viel Freude. Schluss der Sitzung: 20.10 Uhr Der Bürgermeister: Anton Metzler Der Schriftführer: Jodok Wüstner

Öffnungszeiten des Gemeindeamtes während der Feiertage Am Dienstag, dem 24. Dezember 2013 bleibt das Gemeindeamt Satteins ganztägig geschlossen. Am Dienstag, dem 31. Dezember 2013 sind wir am Vormittag für Sie da. Der Bürgermeister

Bürgerservice der Gemeinde Satteins

Wussten Sie, dass ... die Gemeinde Satteins im Jahr 2012 für den öffentlichen Personennahverkehr 86.401,03 Euro ausgegeben hat? Hierzu wurden vom Land Kostenbeiträge in Höhe von 16.614,03 Euro gewährt.

Verkehrsbehinderungen durch parkende Fahrzeuge Da es immer wieder zu Verkehrsbehinderungen durch parkende Fahrzeuge kommt, möchten wir wieder einmal an alle Lenker appellieren, ihre Fahrzeuge zum Halten oder Parken unter Bedachtnahme auf die beste Ausnützung des vorhandenen Platzes so aufzustellen, dass kein Straßenbenützer gefährdet und kein Lenker eines anderen Fahrzeuges am Vorbeifahren oder am Wegfahren gehindert wird. Besonders im Winter gibt es auch immer wieder bei der Schneeräumung Probleme, wenn Fahrzeuge am Straßenrand oder auf Gehsteigen abgestellt sind. Laut Straßenverkehrsordnung ist Halten und Parken verboten, wenn durch das abgestellte Fahrzeug eine Verkehrsbehinderung entstehen kann. Der Bürgermeister

Mittwoch, 25. Dezember – Christtag – Geburt des Herrn: 9.30 Uhr Festmesse Donnerstag, 26. Dezember – Stephanus: 9.30 Uhr Messfeier Samstag, 28. Dezember: 19 Uhr Messfeier Sonntag, 29. Dezember: 9.30 Uhr Messfeier Dienstag, 31. Dezember: 19 Uhr Messfeier zum Jahresdank Mittwoch, 1. Jänner 2014: 9.30 Uhr Messfeier zum Jahresbeginn Donnerstag, 2. Jänner: 16 Uhr Messfeier im Sozialzentrum Freitag, 3. Jänner: 8 Uhr Messfeier – anschl. Anbetung vor dem Allerheiligsten Samstag, 4. Jänner: 19 Uhr Messfeier Sonntag, 5. Jänner: 10 Uhr Messfeier, Übertragung durch den ORF, mitgestaltet vom Kirchenchor Montag, 6. Jänner: 8 Uhr Festmesse Mittwoch, 8. Jänner: 19 Uhr Messfeier zum Gedenken an die Verstorbenen der letzten fünf Jahre des Monats Jänner Donnerstag, 9. Jänner: 16 Uhr Messfeier im Sozialzentrum Freitag, 10. Jänner: 8 Uhr Messfeier Samstag, 11. Jänner: 8.30 Uhr Messfeier der Handwerkerzunft in Satteins 19 Uhr Sonntagvorabend-Messfeier Sonntag, 12. Jänner: 9.30 Uhr Messfeier, gemeinsam mit der Feuerwehr und dem Musikverein, 14 Uhr Tauffeier Pfarrbüro macht auch Ferien Das Pfarrbüro bleibt bis 6. Jänner 2013 geschlossen. Für den Notdienst ist gesorgt, Telefon 05524/8215 sowie unter pfarramt-satteins@pv-goefisundsatteins.com Pfr. Norman Buschauer und Kpl. Noby Acharuparambil

Pfarre Satteins - Arbeitskreis Feste und Feiern

Uf‘m Weag im Advent Weihnachten rückt näher, aber haben wir schon echten „Weihnachtsfrieden“? Daher wollen wir bei einer gemeinsamen Wanderung am Sonntag, 22.12.2013 um 17 Uhr, mit Fackeln und Lichtern vom alten Fußballplatz (Schießstand) in Stationen zum „Stanarna Brückle“ besinnlich der Geburt Jesu entgegengehen. Dabei begleiten uns nachdenkliche Texte und adventliche Melodien einer Okarinagruppe. Am Ziel dieser Waldweihnacht erwarten uns eine Bläsergruppe und Labung mit Maroni, Lebkuchen, Glühmost, Tee, ... Der Arbeitskreis Feste und Feiern lädt alle recht herzlich zur Teilnahme bei freiwilligen Spenden ein, Regen zwingt zur Absage.

Altpapiersammlung am Samstag, dem 28. Dezember 2013 Die Papiersammlung wird durch die Eicher durchgeführt. Wir bitten Sie, das Altpapier ab 8 Uhr gebündelt oder in Schachteln verpackt, am Straßenrand bereitzustellen. Achtung! Jede Straße wird nur einmal abgefahren - zu spät deponiertes Papier bleibt daher liegen! Der Bürgermeister

Waldnarra Sattaas

Waldweihnacht 2013 Kath. Pfarramt St. Georg

Kirchliche Nachrichten Freitag, 20. Dezember: 8 Uhr Roratefeier, 18 bis 19 Uhr Beichtgelegenheit Samstag, 21. Dezember: 18 bis 18.30 Uhr Beichtgelegenheit, 19 Uhr Messfeier Sonntag, 22. Dezember: 9.30 Uhr Messfeier Dienstag, 24. Dezember – Heiliger Abend: 22.30 Uhr Christmette

Die Waldnarra Sattaas laden euch heuer zur 6. Waldweihnacht am 22.12.2012 von 10 Uhr bis 16 Uhr am Außerberg beim Stall von Christian Mündle in Satteins ein. Bei der Lourdes Kapelle gibt es Parkmöglichkeiten und von dort sind es dann noch ca. 20 Minuten Gehzeit. Bei einem gemütlichen Hock mit weihnachtlicher Atmosphäre würden wir uns freuen euch begrüßen zu dürfen. Für musikalische Unterhaltung sowie das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Waldweihnacht findet bei jeder Witterung statt. Auf euer zahlreiches Kommen freuen sich die Waldnarra Sattaas.


Freitag, 20. Dezember 2013

Schwarzhornnarra Sattaas Mir wünschand z´Sattaas gär allna Lüt a wunderschöane Wiehnächtszit. Lond eu net hetza und net verdrüssa, toand dia Täg doch aafach g´nüssa. Wenn ihr zemmhockand i deara Zit, losand guat zua, ob´s ebbas für a Hurnus git. Geand üs denn o glei an B´richt und verzelland dia luschtig G´schicht. Am Beschta fangt a neu´s Johr doch a, wenn ma vo Herza lacha ka. Frohe Wiehnächta und im neua Johr viel Spaß wünschand eu d´Schwarzhornnarra vo Sattaas. Hurnusbeiträge bitte an: 00664/1335516 hurnus@schwarzhornnarra-satteins.at oder dolores.hosp@vol.at

Feuerwehrjugend Satteins

Friedenslichtaktion Die Feuerwehrjugend Satteins lädt Sie zur Verteilung des Friedenslichts aus Bethlehem herzlich ins Feuerwehrhaus ein. Am 24.12.2013 können sie von 13 – 16 Uhr vorbeikommen, gemütlich bei Glühmost und Keksen zusammensitzen und die Weihnachtsstimmung genießen. Anschließend können Sie das Friedenslicht mit nach Hause nehmen. Frohe Weihnachten wünscht die Feuerwehrjugend Satteins!

Handwerkerzunft Satteins

Einladung zum traditionellen Zunfttag der Handwerkerzunft Wann: Samstag, 11. Jänner 2014 Programm Vormittag: 08:30 Uhr Handwerkermesse, gestaltet durch den MV Satteins, anschließend Fahnenzug zum Gasthaus Sternen 09:30 Uhr Zunftversammlung mit Ehrungen, danach Frühschoppen im Wirtshaus zum Stern Programm Nachmittag: 13:30 Uhr Abfahrt mit Bus vom Kirchplatz nach Koblach zum Kegeln und Jassen 17:30 Uhr Rückfahrt Ausklang in den Satteinser Gasthäusern Die Zunftleitung würde sich freuen, sämtliche Mitglieder sowie Angehörige und Freunde bei unserem Zunfttag begrüßen zu dürfen.

39 Initiative des Sozialausschusses der Gemeinde Satteins

Sattaaser Mittagshock Liebe Satteinser Seniorinnen und Senioren! Wir starten wieder im neuen Jahr mit dem „Sattaaser Mittagshock“am 9.Jänner 2014 im Gasthaus Stern. Beginn ist um 11.30 Uhr. Bitte melden sie sich wieder im Gemeindeamt (Telefon: 8208) bis zum 7. Jänner 2014 an. Gleichzeitig melden Sie bitte auch, ob Sie eine Mitfahrgelegenheit benötigen oder jemanden mit nehmen können. Die Kosten für die Konsumation sind von jedem selbst zu tragen (ab Jänner 2014 für ein 2 - gängiges Menü 8 Euro). Wir freuen uns über jeden neuen „ Mittagshocker“. Der Sozialausschuss

Auftakt zur Neugestaltung Kirchplatz Am Montag, 9.12. 2013 sind 44 interessierte Bürgerinnen und Bürger der Einladung zur Ideensammlung zur Neugestaltung des Kirchplatzes ins Vereinshaus gefolgt. Neben den Ausführungen über die Gründe der notwendigen Neugestaltung von Bürgermeister Anton Metzler, einer Einführung in die Bedeutung von Plätzen aus raumplanerischer Sicht von Georg Rauch und die Vorstellung über den geplanten Prozessverlauf, wurden Wahrnehmungen und Ideenvorschläge der Bürger und Bürgerinnen an verschiedenen Tischen gemeinsam diskutiert. Ansichten und Ideen wurden notiert und Vorschläge direkt in die Karten eingezeichnet. Bei der anschließenden Präsentation der einzelnen Tischrunden bekamen alle Anwesenden ein Bild der Bedürfnisse und Ideen. Abschließend wurde beim gemeinsamen Ausklang teilweise noch lebhaft weiter diskutiert. Die Bürgerveranstaltung war der Auftakt zur Beteiligungsphase. Um eine möglichst breite Beteiligung zu erreichen, werden noch Fokusgruppen kontaktiert. Wer keine Möglichkeit hatte, bei der Bürgerveranstaltung dabei zu sein, und seine Ideen noch einbringen möchte, kann diese bei den insgesamt 4 Ideenboxen bis Mitte Jänner einwerfen. Die Standorte sind: • Gemeinde • Bibliothek • Post • Kirchplatz Für alle, die lieber das Netz nützen, wurde auf der Homepage der Gemeinde Satteins eine virtuelle Ideenbox eingerichtet – www.satteins. net. Nach dem Motto: Ihre Ideen sind gefragt – freuen wir uns auf Ihre Vorschläge!! Der Bürgermeister, die Arbeitsgruppe und Sylvia Kink-Ehe


40 Gemeinde Satteins

Veranstaltungskalender für den Monat Jänner 2014 3.1.-4.1.14 Guggatreffen in der Mittelschule Satteins 7.1.14 Pensionistenverband – Hock im Vereinshaus um 14 Uhr 9.1.14 Sattaaser Mittagshock um 11.30 Uhr im Wirtshaus zum Stern 17.1.14 „Grenzenlos kochen“ in der Mittelschule Satteins 21.1.14 Pensionistenverband – Kaffeekränzchen im Vereinshaus um 14 Uhr

Vorweihnachtszeit im Kindergarten Satteins Englein Goldnäschen Heuer begleitet uns das tollpatschige Englein Goldnäschen, dass von seinem Wölkchen gefallen ist, durch den Advent. Jeden Tag wartet es schon sehnsüchtig auf die Kinder, um ihnen schöne Weihnachtsgeschichten, zum Beispiel vom Weihnachtszug, zu erzählen. Gemeinsam freut es sich mit den Kindern auf das Weihnachtsfest. Die Kinder genießen es, jeden Tag mit allen Kindern des Kindergartens beisammen zu sein, über das Englein zu lachen und einer spannenden Geschichte zu lauschen. Nikolausfeier Am Freitag, 06.12.13 machten wir uns bei stürmischem Schneewettter auf den Weg, um den heiligen Nikolaus, seinen Helfer Knecht Ruprecht und den fleißigen Esel Hannibal zu suchen. Wir fanden alle drei im Schäflegarten und feierten dort eine kleine Nikolausfeier. Der Nikolaus war begeistert von unseren Liedern und unserem Gedicht. Esel Hannibal hatte für jede Gruppe einen großen Sack in seinen Körben – das freute uns sehr! Anschließend ließen wir uns im Kindergarten eine leckere Nikolausjause schmecken. Weihnachtsbäckerei Im Kindergarten roch es vergangene Woche nach leckeren „Keksle“. Die Kinder durften mit drei Mama’s von unseren Kindergärtlern nach Herzenslust Teig kneten, ausrollen, Kekse ausstechen und verzieren. Liebe Belinda, Barbara und Andrina – Danke! Der Kindergarten Satteins wünscht allen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2014!

Freitag, 20. Dezember 2013

Ein Nachmittag mit Wilfred und seinem Elch Im Rahmen unserer Reise „Zu den Kindern dieser Welt“ ging es letzte Woche nach Skandinavien. In eine Region auf unserer Welt, wo Kinder sich darüber Gedanken machen, ob ein Elch wohl als Haustier geeignet ist, oder doch besser als Einzelgänger durch die Wälder streift. Oder wo es im Sommer nie dunkel wird und im Winter nicht richtig hell und was das alles für den Kinderalltag bedeutet. 28 Mädchen und Buben zwischen 6 und 8 Jahren haben gespannt der Geschichte von Wilfred und seinem Elch gelauscht, mit großer Begeisterung Elchlebkuchen verziert und ihren ganz besonderen MarcelRodrigo-Elch in die Landschaft gemalt. Wir Mitarbeiterinnen der Öffentlichen Bibliothek in Satteins sagen allen Kindern herzlichen Dank fürs Kommen. Es war auch für uns ein schöner Nachmittag und wir freuen uns schon auf die nächste Reise mit euch. Diese wird im Frühjahr 2014 stattfinden. Wohin es geht, möchten wir heute aber noch nicht verraten. Heute wünschen wir allen Großen und Kleinen schöne Weihnachten mit spannenden (Vor)Leseabenteuern. Euer Bibliotheksteam in Satteins

Offene Jugendarbeit Satteins fördert Selbstbehauptung von Mädchen Um die Selbstbehauptung junger Mädchen in kritischen und unangenehmen Situationen zu fördern, besuchten interessierte Mädchen aus Satteins und Umgebung, im Rahmen des Mädchencafés des Jugendraumes LOCO einen Workshop zum Thema Selbstbehauptung/Selbstverteidigung. Dieser fand in Kooperation mit dem Mädchenzentrum Amazone in Bregenz statt. Brigitte Stadelmann, Sozialarbeiterin in der Amazone, vermittelte den Mädchen unterschiedliche Techniken um Fremde auf Abstand zu halten und bedrohliche Situationen abzuwenden. Eine besondere Rolle spielte dabei etwa die Förderung einer starken Körperhaltung, sowie das Abstecken und Wahren der eigenen Grenzen im besonderen Bezug auf körperliche Nähe. Durch das Üben bestimmter Abwehrhaltungen, Schreie und Blicke wurden die Mädchen ebenso darin gestärkt, sich selbst zu behaupten, als auch durch das Aufzeigen unterschiedlicher Wege unangenehme Situationen und Gefühle auch bei Personen aus dem eigenen Umfeld anzusprechen. Zudem zeigte Stadelmann den Mädchen auch einige Methoden, wie körperliche Angriffe ohne großen Kraftaufwand abgewehrt werden können. Auf Grund der positiven Resonanz möchte die Offene Jugendarbeit Satteins im Jänner einen weiteren Kurs zum Thema Selbstverteidigung organisieren. Dieser soll dann im LOCO selbst stattfinden und den Mädchen weitere Möglichkeiten zeigen, wie sie sich in gefährlichen Situationen selbst verteidigen können. Schöne Weihnachtstage und ein gesundes Jahr 2014 wünscht das LOCO-Team


Freitag, 20. Dezember 2013

Schüler freuen sich über neue Bibliothek Letzten Freitag durften wir im Beisein des Satteinser Bürgermeisters Metzler Anton, der Vizebürgermeisterin Amann Doris und drei Bibliothekaren der Bibliothek Satteins unsere neue Schulbibliothek feierlich eröffnen. Die 2a Klasse begrüßte unsere Gäste mit einem fröhlichen Weihnachtslied und Direktor Elmar Prünster sprach seine Freude über die neue Errungenschaft und seinen Dank an die Gemeinde aus, die die finanziellen Mittel für die freundliche Einrichtung und die Anschaffung der Bücher zur Verfügung gestellt hatte.

Anschließend stellten Schüler der 3a die Arbeit in der Bibliothek vor und zeigten dann in einer Bücherrallye, wie eine Bibliothek genutzt werden kann. Inzwischen wurden angeregte Gespräche zwischen den Bibliothekaren geführt und bereits neue Pläne für eine gemeinsame Zusammenarbeit geschmiedet. Der ungebremsten Lesewut mancher Schüler steht nun nichts mehr im Wege! Vielen Dank!

Satteinser Bäuerinnen

Kochkurs Ein Kochkurs der Satteinser Bäuerinnen: und du kannst dabei sein. Haubenkoch Werner Vögel aus Sulzberg, ist bestens vorbereitet und freut sich seine neuesten Rezepte präsentieren zu dürfen. Das Thema: „Genial Vital – regionale Wohlfühlküche aus der Pfanne“ verspricht lecker und spannend zu werden. Wir treffen uns am Donnerstag, dem 9.1.2014 um 19.30 Uhr in der Schulküche Satteins Kursbeitrag ca.30 Euro Bitte Behälter für Kostproben und Hausschuhe mitbringen. Ihr seid alle eingeladen Jung und Alt, Männer oder Frauen, bitte meldet euch gleich an unter 05524/5942 Leni Häusle oder 0680/3064257 Andrea Erhart Wir freuen uns auf euch und einen vergnüglichen, lehrreichen Abend. Leni und Andrea

Anzeige

Mittelschule und Sportmittelschule Satteins

41


Freitag, 20. Dezember 2013

42

Schülerschi- und Snowboardkurs Treffpunkt: Kirchplatz => Abfahrt 8 Uhr Ankunft ca. 15.30 Uhr Schigebiet: Silvretta Montafon - Hochjoch

Action Connection – Snowboardclub

25. Generalversammlung Wir dürfen alle interessierten Satteinser recht herzlich zur 25. Generalversammlung am Freitag 27.12.2013 um 19 Uhr im Schützenhaus Satteins einladen. Im Anschluss an die Generalversammlung findet ein LG-Schießen statt.

Busfahrten für nicht Kursteilnehmer Treffpunkt: Kirchplatz => Abfahrt 8 Uhr Ankunft ca. 15.30 Uhr Schigebiet: Silvretta Montafon - Hochjoch Fahrtkosten: 5 Euro für eine Hin- und Rückfahrt Alle weiteren Informationen zu den Kursen finden sie auf unserer Homepage www.sc-satteins.at.

Tagesordnungspunkte: 1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit. 2. Rückblick 2013 3. Bericht des Kassiers und Entlastung. Kassaprüfer: Burtscher Clemens und Schrei Patrick 4. Kontrolle der Daten der Vereinsmitglieder 5. Aktivitäten 2014 6. NEUWAHLEN des Vorstands 7. Allgemeine Umfrage 8. Sportlicher und geselliger Ausklang

Krippenkunst in Satteins Seit Anfang September wurde in den Werkräumen der Vbg. Mittelschule Satteins gehämmert, gesägt, genagelt, geleimt, verputzt und gemalt. Am 14. und 15. Dezember 2013 war es dann soweit: die 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Krippenund des Schwammkrippenkurses präsentierten im Pfarrheim Satteins stolz ihr gelungenen Kunstwerke, welche am Samstag Abend durch Pfarrer Norman Buschauer gesegnet wurden. Auch einige Krippen von Schülern der Vbg. Mittelschule, welche im Rahmen eines Projekte angefertigt wurden, konnten bestaunt werden. In der abwechslungsreichen Ausstellung waren Schwamm-, Wurzel-, Stil-, heimatliche und orientalische Bauwerke vertreten. Auch eine Fastenkrippe wurde beim Krippenverein Satteins erstmals gebaut. Ebenso wurde im November ein Abend für die Restaurierung alter Krippen angeboten. Allen Krippenkünstlern wünschen wir viel Freude mit ihren wunderschönen Werken, den Helfern ein herzliches Danke für ihre tolle und liebevolle Betreuung und allen Besuchern der Krippenausstellung ein „Vergelts Gott“ für ihren Besuch und ihre großzügige Unterstützung. (pr)

Skiclub Satteins

Schi- und Snowboardkurs 27. – 30.12.2013

Anzeige

Eltern-Kind-Schikurs Treffpunkt: Kirchplatz => Abfahrt 9 Uhr Ankunft ca. 14.30 Uhr Schigebiet: Talstation Golm in Vandans Anmerkung: Es muss mindestens ein Elternteil beim Kurs dabei sein.


Freitag, 20. Dezember 2013

Bürgermeister: Ludwig Mähr, Tel. 05524/2311 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarre Düns

Kirchliche Nachrichten Täglich Rosenkranz um 18 Uhr (außer Samstag und wenn Abendmesse). Samstag, 21. Dezember: 19 Uhr Vorabendmesse. Dienstag, 24. Dezember, Heiligabend: 16.45 Uhr – 17.30 Uhr Beichtgelegenheit; 22 Uhr Christmette, anschliessend Agape. Mittwoch, 25. Dezember, Weihnachten: 10.15 Uhr Festgottesdienst. Donnerstag, 26. Dezember, Stefanstag: 10.15 Uhr Festmesse mit Kindersegnung. Samstag, 28. Dezember: 17 Uhr – 17.15 Uhr Beichtgelegenheit. Sonntag, 29. Dezember: 10.15 Uhr Pfarrmesse.

Abschluss Dreiklang II und Start Dreiklang III Das Dreiklangprojekt wurde mit Finanzierungsmodell LEADER über vier Jahre gefördert. Mit 31.12.2013 endet europaweit diese Maßnahme. Als Projektverantwortlicher konnte Bürgermeister Ludwig Mähr am 03.12.2013 die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vier Arbeitsgruppen sowie die Gemeindemandatare der Dreiklanggemeinden zu einer kleinen Dankesfeier einladen. Im festlich geschmückten Verköstigungsraum der Sennerei Schnifis begrüßte er neben den Bürgermeisterkollegen die Projektbegleiterin DI Maria-Anna Moosbrugger, Sennereiobmann Peter Dünser, die Koordinatoren Ulrike Schallert und Armin Rauch. Ganz besonders erfreulich war der Besuch vom Leiter der Agrarbezirksbehörde DI Walter Vögel. In seinem Referat betonte er ausdrücklich, dass das Dreiklangprojekt für ihn das Vorzeigeprojekt des Landes ist. Was im Dreiklangprojekt bereits durchgeführt wurde, wird in Brüssel derzeit für die Periode 2014 – 2020 als Förderrichtlinien diskutiert. Vernetzung von Landwirtschaft mit Gastronomie und Tourismus, Vermarktungsanreize für regionale Produkte, Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen im ländlichen Raum, Erhaltung und Pflege der Landschaft sowie Einbeziehung der Kulturschaffenden werden als Schwerpunkte genannt. Durch die vielen ehrenamtlichen Stunden, die von der Arbeitsgruppenmitgliedern geleistet wurden, sind bis zum heutigen Tage 185.856 Euro an Förderungen vom Land und der Europäischen Gemeinschaft in die Dreiklanggemeinde geflossen. Durch die ausgezeichnete Arbeit können die Dreiklanggemeinden für ein Jahr mit einer zusätzlichen Förderung rechnen. Ein geprüfter Antrag liegt bereits beim der Amt der Landesregierung vor.

Spendenaktion nach der Mette in Düns Auch heuer gibt es am 24.12.2013 nach der Mette in der Pfarrkirche Düns wieder einen Ausschank von Kinderpunsch und Glühmost. Dies für einen guten Zweck. Durch freiwillige Spenden konnten letztes Jahr 560 Euro an das Ehepaar Renner aus Frastanz übergeben werden. Auch dieses Jahr werden die Spenden für ihr Projekt verwendet. Für die entsprechende musikalische Umrahmung sorgt dankenswerterweise auch heuer wieder das „Orchester“ rund um Markus und Lukas Batlogg. Das Projekt der Familie Renner: Im Februar 2009 reisten Dr. Bruno Renner und seine Frau Marlene erstmals für fünf Wochen nach Äthiopien - nicht auf Urlaub, sondern für einen freiwilligen Einsatz auf der Krankenstation in Dilla in Südäthiopien. Nach einer ersten Reise, während das Ehepaar Renner die medizinischen Projekte und Einrichtungen kennenlernen konnte, stand der Entschluss fest: hier wollten sie helfen! Inzwischen haben beide bereits mehrwöchige Einsätze absolviert und auch in den nächsten Jahren werden sie wieder auf den Krankenstationen mitarbeiten und Ihren Anteil zur Verbesserung der medizinischen Basisversorgung für die Menschen der Region beitragen. Ziel ihrer Tätigkeit ist die Sicherstellung einer medizinischen Basisversorgung auf dem Lande. Damit sind die ortsnahe Behandlung der Bevölkerung und der Verbleib der Patienten in der Familie gesichert. Lange Transportwege in weit entfernte Städte entfallen.

Dünserberg Bürgermeister: Walter Rauch, Tel. 05524/2411 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarre Dünserberg

Kirchliche Nachrichten Rosenkranz jeweils am Sonntag, um 19.30 Uhr, in der St. Wolfgangskapelle, Bassig.

Anzeige

Düns

43


Freitag, 20. Dezember 2013

44

6FKQLÀV

Gemeindemusik Schnifis

Weihnachtskonzert

Bürgermeister: Ing. Anton Mähr, Tel. 05524 / 8515 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarre Schnifis

Kirchliche Nachrichten Täglich 18 Uhr Rosenkranz (außer Samstag und wenn Abendmesse). Samstag, 21. Dezember: 8 Uhr Hl. Messe; 17 Uhr – 17.30 Uhr Beichtgelegenheit. 4. Adventsonntag, 22. Dezember: 9.30 Uhr Pfarrmesse; Opfer für die Kirchensanierung. Montag, 23. Dezember: 19 Uhr Hl. Messe. Dienstag, 24. Dezember, Heiligabend: 15.45 Uhr – 16.30 Uhr Beichtgelegenheit (Aushilfe); 17 Uhr Kindermette; 23 Uhr Christmette. Mittwoch, 25. Dezember, Weihnachten: 10 Uhr Festgottesdienst. Donnerstag, 26. Dezember, Stefanstag: 8.45 Uhr Festmesse mit Kindersegnung. Freitag, 27. Dezember: 9 Uhr Hl. Messe; Segnung des Johannesweins. Samstag, 28. Dezember: 19 Uhr Vorabendmesse. Sonntag, 29. Dezember: 8.45 Uhr Pfarrmesse.

Stephanstag, 26.12., 20 Uhr Laurentiussaal Unter dem Motto „Von Göttern, Helden und Ungeheuern“ entführen wir Sie heuer in eine Welt voller abenteuerlicher Geschichten und einer märchenhaften Atmosphäre. Die Musikanten haben sich ins Zeug gelegt und geben ihr Bestes, um ihnen ein spannendes und abwechslungsreiches Konzert zu bieten. Erstmals steht heuer der neue Kapellmeister Martin Bürgermeister am Dirigentenpult. Lassen Sie sich überraschen, was er sich bei seinem Premierenkonzert einfallen hat lassen. Zu Beginn des Programms spielen die Jungmusikanten unter der Leitung von Philipp Amann auf. Auch sie haben heuer eine Überraschung parat. Euer zahlreicher Besuch ist die größte Wertschätzung unserer eifrigen Probenarbeit. Wir freuen uns auf euch! Die Musikantinnen und Musikanten der Gemeindemusik Schnifis

Schlins Bürgermeister: Gabriele Mähr, Tel. 05524/8317 Mitteilungen aus der Gemeinde

Gemeindemitteilungen

Friedenslicht Am Weihnachtsabend, dem 24. Dezember, werden die Mitglieder der Feuerwehrjugend ab 13 Uhr das Friedenslicht in alle Haushalte tragen. Bitte Kerze bereithalten und bei Abwesenheit vor die Tür stellen.

Telefonbroschüre Die Jungfeuerwehrler werden gleichzeitig mit dem Friedenslicht die Neuerungen für die Telefonbroschüre „Schnüfis uf än Blick“ mit Müllplan und Telefonverzeichnis 2014 an die Haushalte liefern.

Anzeige

Öffnungszeiten Gemeindeamt Am Heiligen Abend, dem 24. Dez., sowie an Silvester, 31. Dez. 2012, bleibt unser Gemeindeamt geschlossen. An den übrigen Werktagen - Fr 27./ Mo 30.12.2013 und Do/Fr 2./3.01.2014 - haben wir von 8 bis 12 Uhr für Sie geöffnet. Bürgermeister und MitarbeiterInnen des Gemeindeamts Schnifis wünschen Ihnen ein frohes Fest, alles Gute, Gesundheit und Freude für 2014.

Pfarre Schlins

Kirchliche Nachrichten 4. Adventsonntag - 22. Dezember 2013 SA Vorabendmesse um 19 Uhr mit Jahresgedenken für Ferdinand Gabriel SO Familiengottesdienst um 10 Uhr zum Thema „Bei Josef zu Hause“ 19 Uhr Adventliche Bußfeier in der Kirche - als innerliche Vorbereitung auf das Geburtsfest unseres Herrn Dienstag 24. Dezember 8 Uhr Rorate für Paula und Albert Rauch, Marianne und Wilhelm Müller, Ida und Richard Vonbrül 16 Uhr Krippenfeier - Weg zur Krippe, Treffpunkt Pfarrheimplatz 18.30 Uhr - 19 Uhr Beichtgelegenheit beim Pfarrer in der Pfarrkirche 23 Uhr Feierliche Christmette - es singt die Schola unter der Leitung von Hubert Müller Mittwoch 25. Dezember - Hochfest der Geburt des Herrn 10 Uhr Festgottesdienst - es singt der Frauenchor unter der Leitung von Simone Türtscher Mittwoch 26. Dezember - Hl. Stefanus 10 Uhr Messfeier - musikalisch gestaltet von den Jungmusikanten unserer Gemeindemusik unter der Leitung von Manfred Jakob. Im Anschluß ist Kindersegnung-wir laden Eltern mit ihren Kindern recht herzlich ein! Taufgespräch Das nächste Taufgespräch ist am Donnerstag 26. Dezember um 20 Uhr im Pfarrheim. Die nächste Tauffeier ist am Sonntag 5. Jänner 2014. Freitag 28. Dezember keine hl. Messe Sonntag 29. Dezember 2013 - Fest der heiligen Familie SA Vorabendmesse um 19 Uhr SO Hauptgottesdienst um 10 Uhr Dienstag 31. Dezember - Papst Silvester 19 Uhr Dankgottesdienst mit Jahresrückblick Mittwoch 1. Jänner 2014 - Hochfest der Gottesmutter Maria, Weltfriedenstag: 10 Uhr Hauptgottesdienst Freitag 3. Jänner keine hl. Messe


Freitag, 20. Dezember 2013

45

Krankenkommunion Am Freitag 3. Jänner besucht unser Herr Pfarrer die Hauskranken nachmittags mit der hl. Kommunion. Sonntag 5. Jänner 2014 - 2. Sonntag nach Weihnachten SA Vorabendmesse um 19 Uhr SO Hauptgottesdienst um 10 Uhr Montag 6. Jänner - Hochfest der Erscheinung des Herrn - Dreikönig Keine Vorabendmesse 10 Uhr - Hauptgottesdienst mit Salz und Wasserweihe - mitgestaltet von den Sternsingern. Die Kirchensammlung kommt der Priesterausbildung aus allen Völkern zugute. Gedenkgottesdienst Am Dienstag 7. Jänner um 19 Uhr gedenken wir in der Pfarrkirche der Verstorbenen der letzten 5 Jahre im Monat Dezember. Wir beten besonders für Margarethe Maier - gest. 28.12.2008, Reinhold Oberscheider gest. 9.12.2009, Erwin Ott - gest. 29.12.2009, Otto Knecht - gest. 3.12.2011, Rosi Hofbauer - gest. 1.12.2012, Rudolf Bickel - gest. 15.12.2013; anschließend laden wir zum Rosenkranzgebet für den Weltfrieden ein.

UTC Schlins

Besprechung Aufstellung für VMM 2014 Die Vorarlberger Mannschaftsmeisterschaften beginnen zwar erst im Mai, aber schon jetzt müssen die Mannschaften inkl. Spielerlisten genannt werden. Darum laden wir dich am Freitag, dem 3.1.2014, in den Schlinser Hof ein, um die jeweilige Mannschaftsaufstellung zu besprechen. Um 19 Uhr startet die Besprechung der Kinder und Jugendlichen und ab 19.30 Uhr stoßen dann die Erwachsenen dazu. Solltest du noch von jemandem wissen, dass er bzw. sie auch bei einer Mannschaft mitspielen möchte, dann bring ihn bzw. sie doch ganz einfach mit! Wir freuen uns auf dich und hoffen, dass möglichst viele Mannschaftspielerinnen und -spieler anwesend sein werden.

Mittwoch 8. Jänner um 8 Uhr hl. Messe Freitag 10. Jänner um 7.15 Uhr hl. Messe jeweils in der Pfarrkirche

Arbeitskreis Ehe und Familie Schlins

Termin Jasscafe am Dienstag, dem 7. Jänner von 14 bis 17 Uhr ist unser geselliger Treffpunkt für Jung und Alt im Pfarrheim Schlins wieder geöffnet! Wir freuen uns über jeden Besuch.

Öffnungszeiten zum Jahreswechsel Die Bibliothek hat bis am Freitag, dem 20.12. geöffnet. Danach machen wir Urlaub bis am Dienstag, dem 31.12.2013.

Ab dem 2.1.2014 gelten wieder die gewohnten Öffnungszeiten: Dienstag 16-19-Uhr Mittwoch 9-11 Uhr Donnerstag 15-18 Uhr Freitag 18-19 Uhr

Allen Schlinserinnen und Schlinsern frohe Weihnachten, sowie viel Glück und Gesundheit für das neue Jahr 2014. Danke allen Firmen und Gewerbetreibenden von Schlins und all unseren Geschäftspartnern für die angenehme Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr. Bürgermeisterin Gabriele Mähr

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünschen die Mitarbeiter und Milchlieferanten Unser Käse-Fachgeschäft ist während den Feiertagen wie folgt geöffnet: Uns Dienstag 24.12., 7.30 - 12 Uhr abends geschlossen Dienstag 31.12., 7.30 -11 Uhr abends geschlossen am Christtag und Neujahrstag ganztägig geschlossen 6824 Schlins Sennereistrasse 10 Tel. 05524-2340 www.dorfsennerei-schlins.at

Anzeige

INFO

Ein Jahr geht zu Ende. Anlass, einen Augenblick inne zu halten, zurück zu schauen und nachzudenken. Anlass, zu danken für Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg für Frieden in uns und um uns.

Anzeige

Bibliothek Schlins


Freitag, 20. Dezember 2013

46

Röns

Dorfsennerei Schlins-Röns bedankt sich bei ihren Kunden

Bürgermeister: Anton Gohm, Tel. 05524/8144 Mitteilungen aus der Gemeinde

Für die Dorfsennerei SchlinsRöns geht mit zahlreichen Auszeichnungen ein überaus erfolgreiches Jahr 2013 zu Ende. Neben diesen Auszeichnungen sind es aber vor allem die Kunden, die durch ihre Treue ganz entscheidend zum Erfolg beitragen. Aus diesem Grund wurden sie am vergangenen Samstag bei ihrem Einkauf mit Raclette, Glühmost und Tee verwöhnt. Es war dies auch eine gute Gelegenheit, mit den Mitarbeitern der Sennerei und den Landwirten ins Gespräch zu kommen.

St. Magnus Röns

Kirchliche Nachrichten 4. Adventsonntag Samstag, 21. Dezember: 17.30 Uhr Rosenkranzgebet für den Frieden Sonntag, 22. Dezember: 4. Adventsonntag 8.30 Uhr Hl.Messe mit Jahrtag für Erne Viktor und 17 Uhr Jugendwortgottesdienst zum Thema „Why?Nachten“ mit Texten und Musik von Jugendlichen Dienstag, 24. Dezember: Heiliger Abend 22 Uhr Christmette Mitttwoch: 25. Dezember: Hochfest der Geburt des Herrn 8.30 Uhr Hl. Messe Donnerstag, 26. Dezember: Hl. Stephanus 8.30 Uhr Hl. Messe mit der Jugendkapelle der Gemeindemusik Schlins und 7./30. Gedenken an Vonbrül Josef Samstag, 28. Dezember: 17.30 Uhr Rosenkranzgebet für den Frieden Sonntag, 29. Dezember: Fest der Hl. Familie 8.30 Uhr Hl. Messe und 14 Uhr Kindersegnung Dienstag, 31. Dezember: 17.30 Uhr Rosenkranzgebet zum Jahresabschluss Mittwoch, 1. Januar 2014: Neujahr Hochfest der Gottesmutter Maria Weltfriedenstag Hl. Messe um 8.30 Uhr Hl. Messe Freitag, 3. Januar: Herz-Jesu-Freitag 19.30 Uhr Abendmesse und 20 Uhr Offener Gebetsabend im „Schualhüsle“ Die Sternsinger sind am 4. und 5. Januar unterwegs. Sonntag, 5. Januar: 8.30 Uhr Hl. Messe Montag, 6. Januar: Erscheinung des Herrn - Dreikönig 8.30 Uhr Messfeier mit den Sternsingern, Salz- u. Wasserweihe, die Kirchensammlung ist für die Ausbildung von Priestern aus allen Völkern Donnerstag, 9. Januar: 7.15 Uhr Hl. Messe für Kinder und Erwachsene

Anzeige

Anzeige

Das Sennereiteam freut sich, Sie auch im kommenden Jahr im Käsefachgeschäft begrüßen zu dürfen! (pr)


Freitag, 20. Dezember 2013

47

Bludesch

Achtung: Sternsingeraktion Vom 3. bis 5. Jänner 2014 ziehen auch heuer wieder die Sternsinger jeweils ab 13.30 Uhr von Haus zu Haus, um die Botschaft von Weihnachten zu verkünden, Segenswünsche zu überbringen und Spenden für Menschen in den ärmsten Teilen der Welt zu sammeln. Sie werden an folgenden Tagen in diesen Gebieten unterwegs sein: Am Freitag, 3. Jänner, in ganz Gais und in Ippberg, Ronklerbrunnen und Brühl. Am Samstag, 4. Jänner, in Bludesch – Alte Landstrasse, Schulgasse, Augasse, Werkstrasse, Farbgasse, Kirchgasse, Quadres, Halde, Jordan, Im Gässle, Wingert. Am Sonntag, 5. Jänner, in Bludesch – Oberfeldweg, Hauptstrasse, Siedlerweg, Im Schüler, Adam-Melk-Weg, Andreas-Spindler-Weg, Länderweg, Mühleplatz.

Amtliche Mitteilungen und Aktuelles aus der Gemeinde Bürgermeister: Michael Tinkhauser, Tel. 05550/2218-0 www.bludesch.at

Pfarre St. Jakob Bludesch

Kirchliche Nachrichten Freitag, 20. Dezember: 17 bis 19 Uhr Beichtgelegenheit in der Pfarrkirche. 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Hl. Messe. Anbetung und Beichtgelegenheit nach der Hl. Messe entfallen. Samstag, 21. Dezember: 7 Uhr Rorate mit den Firmlingen und ihren Eltern. Sonntag, 22. Dezember, – 4. Adventsonntag, 9 Uhr Hauptgottesdienst, musikalisch gestaltet vom Triesner Männerchor. 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Abendmesse – besonders für unsere Jugend und als Gedenkmesse für Franz Sugic. Dienstag, 24. Dezember, Heiliger Abend, 14 bis 16 Uhr Beichtgelegenheit in der Pfarrkirche. 16.30 Uhr Herbergssuche, gestaltet vom Familienmesseteam (Treffpunkt: Kirchplatz). 22 Uhr Christmette, musikalisch gestaltet von unserem Kirchenchor, mit Kirchenopfer für die Heizung der Pfarrkirche; anschließend wird der Musikverein zum Klang von weihnachtlichen Liedern warme Getränke ausschenken; von der Kirche kann das Bethlehemlicht mit nach Hause genommen werden. Mittwoch, 25. Dezember, Hochfest der Geburt des Herrn / Weihnachten, 9 Uhr Festgottesdienst, musikalisch gestaltet von unserem Kirchenchor. Die ursprünglich vorgesehene Weihnachtsandacht entfällt. Keine Abendmesse. Donnerstag, 26. Dezember, Hl. Stephanus, 9 Uhr Festgottesdienst. Keine Abendmesse. Freitag, 27. Dezember, Hl. Apostel und Evangelist Johannes, 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Hl. Messe mit Segnung des Johannisweines. Anbetung und Beichtgelegenheit entfallen. Sonntag, 29. Dezember, Fest der Heiligen Familie, 9 Uhr Hauptgottesdienst – besonders für unsere Familien, mit Kindersegnung. 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Abendmesse. Dienstag, 31. Dezember: 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Dankgottesdienst zum Jahresende. Mittwoch, 1. Jänner, Neujahr, Hochfest der Gottesmutter Maria und Weltfriedenstag, 9 Uhr Festgottesdienst. Keine Abendmesse. Freitag, 3. Jänner, Herz-Jesu-Freitag, 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Hl. Messe, anschließend die ganze Nacht über Anbetung bis Samstag um 5 Uhr in der Früh. Sonntag, 5. Jänner, – 2. Sonntag nach Weihnachten, 9 Uhr Hauptgottesdienst. 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Abendmesse. Montag, 6. Jänner, Erscheinung des Herrn / Dreikönig, 9 Uhr Festgottesdienst, mitgestaltet von den Sternsingern, mit Segnung von Salz, Wasser („Dreikönigswasser“) und Weihrauch. Das Kirchenopfer kommt „Missio“ für die Ausbildung von Priestern aus allen Völkern zugute. Keine Abendmesse. Mittwoch, 8. Jänner: 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Hl. Messe, anschließend Gebetsstunde für unsere Priester. Freitag, 10. Jänner: 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Hl. Messe. Anbetung und Beichtgelegenheit entfallen. Sonntag, 12. Jänner, Taufe des Herrn, 9 Uhr Hauptgottesdienst. 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Abendmesse. Beichtgelegenheiten auf Weihnachten Das Sakrament der Versöhnung zu empfangen ist eine wunderbare Vorbereitung und Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Dazu ist in Bludesch an folgenden beiden Tagen Gelegenheit (jeweils in der Pfarrkirche): · am Freitag, 20. Dezember, 17–19 Uhr, sowie · am Dienstag, 24. Dezember, 14–16 Uhr.

Wir bitten Sie darum, sie freundlich aufzunehmen. Allen, die diese Aktion unterstützen, ein herzliches „Vergelt‘s Gott“!

Gemeinde Bludesch Bauhof: Der Bauhof hat in diesem Jahr am Montag, dem 23.12.2013 von 13.00 bis 17.00 Uhr und im neuen Jahr am Samstag, dem 04.01.2014 von 13.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Anschließend gelten die Winteröffnungszeiten wieder lt. Müllabfuhrplan – auch nachzulesen auf der Homepage der Gemeinde Bludesch unter www.bludesch.at. Bitte beachten Sie die geänderten Abfuhrtermine für Rest- und Biomüll (Neu: Mittwoch) Gemeindeamt: Das Gemeindeamt Bludesch bleibt am Freitag, dem 27.12.2013 geschlossen.

Elternberatung Bludesch Die Elternberatung startet 2014 wieder am 7. und 21. Jänner 2014, von 9 bis 10 Uhr im Kindergarten Bludesch (Hintereingang Farbgasse). Die weiteren Termine und Kontaktdaten können Sie auf der Homepage der Gemeinde Bludesch unter www.bludesch.at nachlesen.

Öffentliche Bücherei Bludesch

Bald sind Weihnachtsferien … … auch für die Bücherei. Deshalb ist vom 21.12.2013 bis 6.1.2014 geschlossen. Bis zum Wiedersehen ab Mittwoch, 8.1. wünschen wir Ihnen und euch erholsame und freudvolle Feiertage und für 2014 viel Gesundheit und Erfolg,ganz herzlich das Büchereiteam.

Brockenhaus Walgau

Betriebsferien vom 24.12.2013 - 06.01.2014 Ab 7.1.2014 freuen wir uns wieder, wenn Sie mit Ihrem Besuch zur angenehmen Atmosphäre beitragen. Es lohnt sich, einen Beitrag für Menschen in Ihrer Besonderheit zu leisten. Das Brockenhaus Walgau wünscht Ihnen allen, in ihrer Besonderheit, ein erfülltes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage.


Freitag, 20. Dezember 2013

48 e5 Energieregion Blumenegg

7KHUPRJUDÀH Aktion verlängert! Noch bis 15. Jänner 2014 können Sie sich für die Thermografie-Aktion anmelden. Aktionspreis 80 Euro (inkl. Bilder, Auswertung und Beratungsgespräch) Anmeldung im Gemeindeamt Bludesch!

Das Friedenslicht kann am 24.12.2013 wie gewohnt von 10 – 12 Uhr im Feuerwehrhaus Bludesch bei der Jugendfeuerwehr abgeholt werden. Die Jugendfeuerwehr wird wieder bewirten und lädt alle Besucher ein, einen Moment gemütlich beim Feuerwehrhaus zu verweilen. Wer sich das Friedenlicht wegen Gebrechlichkeit oder Gehunfähigkeit nach Hause zustellen lassen will, kann sich am 24.12. zwischen 10 und 11 Uhr unter der Telefonnr. (05550) 3310 im Gerätehaus melden. Wir freuen uns über Ihren Anruf! Weitere Informationen und Fotos sind auch auf unserer Homepage www.feuerwehr-bludesch.com oder im Facebook unter „Feuerwehrjugend Bludesch“ zu finden.

Pensionistenverein Gemeinde Bludesch

Verabschiedung Karin Madlener „An apple a day - keeps the doctor away“ - eine gelebte Weisheit von Karin. Also bedankten sich die Bürgermeister aus Bludesch und Thüringen mit zwei Apfelbäumen und einer Kiste regionaler Äpfel für die geleistete Arbeit und die großen Verdienste beim MOHI Blumenegg bei Karin Madlener. Zur Verabschiedung war auch Uschi Österle, Obfrau Arge MOHI, gekommen. Karin war und bleibt dem MOHI tief verwurzelt und verbunden. Der Nachfolgerin Michaela Mörschbacher wünschten die Bürgermeister und die „MOHI-Frauen“ viel Erfolg vor allem viel Freude im Dienste der tollen Sache MOHI.

Adventfeier der Pensionisten Der Bludescher Pensionistenverein lud zusammen mit der Gemeinde Bludesch vergangenen Sonntag zur Adventfeier in den Gemeindesaal ein. Obmann Oswald Hämmerle führte durch das abwechslungsreiche Programm. Es musizierten Lea Walter an der Harfe und ein Blöckflötenensemble der Musikvolksschule unter der Leitung von Rainer Frick. Mit dabei war auch der ASTV – Walgau mit Trainerin Nicole Tschabrun. Die Gruppe nahm vergangenen Sommer an der Gym4life World Challenge in Kapstadt teil und durfte eine Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Die Veranstaltung wurde von Schülern der Bludenzer Tourismusschule mit Hermann Kölly bewirtet. Unter den Besuchern waren auch der Leiter des Sozial- und Gesundheitsausschusses des Pensionistenverbandes Herr Manfred Lackner, Bürgermeister Michael Tinkhauser und Altbürgermeister Josef Wehinger persönlich anwesend.

Kibeblu Schnäggahüsle Ortsfeuerwehr Bludesch

Das Friedenslicht in Bludesch Wie jedes Jahr wurde das Friedenslicht vor wenigen Tagen in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet und nach Österreich gebracht. Das Weiterreichen des Lichtes als Symbol für den Weihnachtsfrieden wird in beinhahe 30 europäischen Ländern praktiziert. Auch unsere Jugendfeuerwehr beteiligt sich wieder an der symbolträchtigen Initiative und reicht das Licht gerne an die Bewohner von Bludesch/Gais weiter.

Lichterfest im Schnäggahüsle Wie jedes Jahr war das Lichterfest ein echtes Highlight für unsere Kinder und ihre Lieben. Die „Müsle“ und „Käferle“ sangen gemeinsam mit den Besuchern Weihnachtslieder und zeigten einen wundervollen LichterTanz. Anschließend wurde bei Wurst, Punsch & Keksen der Advent gesellig gefeiert. Wir bedanken uns bei Allen für das zahlreiche Erscheinen! Der Vorstand des Vereins „KiBeBlu - Kinderbetreuung Bludesch“ und die Betreuerinnen des Schnäggahüsle wünschen den Kindern, Eltern und allen Einwohnern von Bludesch eine schöne besinnliche Weihnachtszeit und alles Gute für das Jahr 2014.


Freitag, 20. Dezember 2013

49

Gemeinde Bludesch

Einladung zum Neujahrsempfang Die Bürgermeister der Blumenegg-Gemeinden laden Sie am Freitag, dem 3. Jänner 2014, um 19 Uhr, zum 18. Neujahrsempfang in die Blumenegghalle in Ludesch ein. Interessante Denkanstöße zum Jahreswechsel liefert Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Mazal in seinem Referat zum Thema „Familie – Gemeine – Gesellschaft – Schöne Aussichten!?“ Musikalisch gestaltet wird der Abend von der Harmoniemusik Ludesch. Anschließend wird zu einem kleinen Umtrunk geladen. Die Bürgermeister der Blumenegg-Gemeinden

Taekwondo Scorpions Blumenegg

Der Int. Parks Pokal ist schon seit einigen Jahren als Jahresabschlussturnier ein fixer Bestandteil unseres Terminkalenders. Sportler aus ganz Europa kommen jedes Jahr nach Sindelfingen um sich in den verschiedenen Kategorien zu messen. Unsere Kämpfer konnten insgesamt 5 Medaillen mit nach Hause nehmen. Die Medaillengewinner: Loacker Srisamorn, Gold Müller Chiara, Gold Dr. Sam Martin, Silber

Dobler Elias, Bronze Schindler Christoph, Bronze Wir gratulieren allen Sportlern zu den erbrachten Leistungen. Weiter so!

Weihnachtsferien Ein aufregendes und sehr erfolgreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir gönnen uns allen eine wohlverdiente Pause und darum findet das Training in den Weihnachtsferien nicht statt! Frohe Weihnachten und ein gesegnetes Neues Jahr wünschen wir all unseren Mitgliedern und ihren Familien!!! Eure Trainer Marica & Mike

Anzeige

Loacker Srisamorn und Müller Chiara holen Gold beim Int. Parks Pokal


Freitag, 20. Dezember 2013

50

Blons Bürgermeister: Stefan Bachmann, Tel.: 0664/8575755 Mitteilungen aus der Gemeinde

Sonntag Bürgermeister: Franz Ferdinand Türtscher, Tel. 05554/5204 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarre Blons

Lawinenkunde – Notfall Lawine

Kirchliche Nachrichten

Theorie und Praxis

Sonntag, 22. Dezember: 4. Adventsonntag, Eucharistie 8.45 Uhr Montag, 23. Dezember: Bußfeier 19.00 Uhr in St. Gerold Dienstag, 24. Dezember: Kindermette 15.30 Uhr in St. Gerold, Eucharistie 22.00 Uhr Donnerstag, 26. Dezember: Eucharistie vom Weihnachtstag mit Weinsegnung 8.45 Uhr Samstag, 28. Dezember: Eucharistie 19.30 Uhr Dienstag, 31. Dezember: Eucharistie zum Jahresende 19.30 Uhr

Im Rahmen dieses Kurses geht es in erster Linie um die Schneekunde, die Tourenvorbereitung und darum einen Verschütteten so rasch wie möglich mittels LVS-Gerät zu orten, zu sondieren, auszuschaufeln und zu bergen.

Ordination Dr. M. Fabianek-Türtscher Die Ordination bleibt am 30. und 31.12.2013 geschlossen. Ab 2.1.2014 sind wird wieder zu den üblichen Zeiten für Sie da. Wir wünschen Ihnen Frohe Festtage und alles Gute für 2014! Ihr Praxisteam

Walserbibliothek Blons

Adventfenster Heute Freitag, den 20. Dezember laden wir um 17 Uhr ein zum Adventfenster. Mit Adventgeschichten, Keksen und Punsch stimmen wir ein in die besinnliche Zeit. Allen unseren Lesern wünschen wir schöne Feiertage und viele gemütliche Stunden. Am Dienstag, den 24. und 31.12 haben wir die Bibliothek geschlossen. Freitag und Sonntag sind wir auch in den Ferien zu den üblichen Zeiten für alle unsere Leser da.

Theorie: Samstag 28. Dezember 2013 19 Uhr Ort: Heimzimmer Bergrettung Sonntag (Flecken 16) Praxis: Sonntag 29. Dezember 2013 9 Uhr Ort: Sonntag-Stein Gondel Talstation Ausrüstung: LVS-Gerät, Schaufel, Sonde, Skitourenausrüstung Kosten: Berg.-Talfahrt Sonntag Stein Anmeldeschluss: 22. Dezember 2013 Veranstalter: Bergrettung Sonntag Anmeldung: Johannes Dünser 0664/4432569 oder jony66@gmx.at

Neujahrstreff am 1.1.2014 in Bad Rothenbrunnen in Sonntag - Buchboden Rothenbrunnen ist ein besonderer Ort, um das neue Jahr zu begrüßen, einen schönen Aufenthalt zu haben und dabei Bedürftigen zu helfen. Begonnen wird mit dem Neujahrsgottesdienst um 120 Uhr. Anschließend werden mit freiwilligen Helfern Raclette, Wienerle, Gulaschsuppe usw. sowie mit Punsch, Glühwein, Glühmost angeboten. Alle Gäste sind zum Neujahrsschnäpsle, verbunden mit den besten Wünschen, eingeladen. Musikalisch umrahmt von den Waisenbläser aus Sonntag und der Musikgruppe KAZIT aus Thüringen. Organisiert wird diese Veranstaltung von Herr Bürgermeister Franz-Ferdinand Türtscher sowie dem Team von Rothenbrunnen und freiwilligen Helfern. Ab Buchboden erreicht man Rothenbrunnen zu Fuß in ca. 45 Min. Über den gut präparierten Wanderweg.

Chor Sonnasita

Weihnachtskonzert Als Einstimmung auf die Weihnachtsfeiertage lädt der Chor Sonnasita unter der Leitung von Alice Dobler zum Weihnachtskonzert ein. Sonntag, 22. Dezember 17 Uhr in der Pfarrkirche Blons Zum anschließenden Umtrunk mit Glühmost und Punsch auf dem Dorfplatz sind alle herzlich eingeladen.

WSV Sonntag

Schitraining Wie jedes Jahr beginnen wir nach den Weihnachtsfeiertagen mit dem Schitraining für unsere Kinder und Jugendliche. Wir treffen uns am Donnerstag, 27.12.2012 um 9 Uhr bei der Tatstation der Seilbahnen Sonntag. Anfänger bitte bis zum 24. Dezember 2013 bei Petra Rinderer unter der Nummer 0664 / 4357875 anmelden! Wir freuen uns auf ein tolles Training.


Freitag, 20. Dezember 2013

Thüringerberg Bürgermeister: Wilhelm Müller, Tel. 05550/2417 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarre St. Andreas und St. Martin Thüringerberg

Kirchliche Nachrichten Samstag, 21. Dezember: 19 Uhr Rosenkranzgebet, 19.30 Uhr Hl. Messe, Gedenken für Hermann Burtscher und verstorbene Angehörige Sonntag, 22. Dezember: 8.45 Uhr Rosenkranzgebet, 11.30 Uhr Tauffeier für Mirelle Gorbach, Eltern: Ilse Labeeuw und Martin Gorbach Montag, 23. Dezember: 19 Uhr Bußfeier in St. Gerold Dienstag, 24. Dezember: 17 Uhr Familienmette Mittwoch 25. Dezember: 8.45 Uhr Weihnachtsgottesdienst mit Weinsegnung, musikalisch gestaltet vom Andreaschor Donnerstag, 26. Dezember: 8.45 Uhr Rosenkranzgebet Sonntag, 29. Dezember: 8.45 Uhr Familiengottesdienst mit Kindersegnung und Weihe von Schutzengelkettchen Sonntag, 29. Dezember: 8.45 Uhr Familiengottesdienst mit Kindersegnung und Weihe von Schutzengelkettchen Dienstag, 31. Dezember: 17.30 Uhr Rosenkranzgebet, 18 Uhr Hl. Messe, das Pfarramt bleibt geschlossen Mittwoch 1. Jänner: 8.45 Uhr Neujahrsgottesdienst Donnerstag, 2. Jänner: 17.30 Uhr Rosenkranzgebet, 18 Uhr Hl. Messe, das Pfarramt bleibt geschlossen Samstag, 4. Jänner: 19 Uhr Rosenkranzgebet, 19.30 Uhr Hl. Messe Sonntag, 5. Jänner: 8.45 Uhr Rosenkranzgebet Sonntag, 5. Jänner: 8.45 Uhr Rosenkranzgebet Montag, 6. Jänner: 8.45 Uhr Hl. Messe zur Erscheinung des Herrn, Missio-Sammlung für Priester aus 3 Kontinenten Dienstag, 7. Jänner: 17.30 Uhr Rosenkranzgebet, 18 Uhr Hl. Messe Donnerstag, 9. Jänner: 17.30 Uhr Rosenkranzgebet, 18 Uhr Hl. Messe Sonntag, 12. Jänner: 8.45 Uhr Hl. Messe

Thüringen Bürgermeister: Mag. Harald Witwer, Tel. 05550/2211 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarre St. Stephan Thüringen

Kirchliche Nachrichten Freitag, 20. Dezember: 19 Uhr Bußfeier in der Pfarrkirche Samstag, 21. Dezember: Von 9.30 – 10.30 Uhr Beichtgelegenheit in der Pfarrkirche, 18 Uhr Vorabendmesse in der St. Annakirche Sonntag, 22. Dezember: 4. Adventsonntag - 9.30 Uhr Sonntagsmesse in der Pfarrkirche Dienstag, 24. Dezember: 16 Uhr Krippenfeier für Kinder in der Pfarrkirche, 22 Uhr Christmette in der Pfarrkirche – anschließend sind alle zur Agape in den Pfarrsaal eingeladen Mittwoch, 25. Dezember: 9.30 Uhr Christtag - Festmesse in der Pfarrkirche – musikalische Gestaltung : Thürger Chörle Donnerstag, 26. Dezember: 9.30 Uhr Festmesse zum Patrozinium St. Stephan in der Pfarrkirche musikalische Gestaltung: Kirchenchor Samstag, 28. Dezember: 18 Uhr Vorabendmesse in der St. Annakirche Sonntag, 29. Dezember: Fest der Hl. Familie - 9.30 Uhr Sonntagsmesse in der Pfarrkirche Dienstag, 31. Dezember: 18 Uhr Dankmesse zum Jahresschluss in der Pfarrkirche Mittwoch, 1. Jänner: 9.30 Uhr Neujahr - Hochfest der Gottesmutter Maria – Messe in der Pfarrkirche - Einzelsegnung zum neuen Jahr

51 Donnerstag, 2. Jänner: 18 Uhr Beichtgelegenheit in der Pfarrkirche, 19 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche Samstag, 4. Jänner: 18 Uhr Vorabendmesse in der St. Annakirche Sonntag, 5. Jänner: 2. So. nach Weihnachten - 9.30 Uhr Sonntagsmesse in der Pfarrkirche – musikalische Gestaltung: Blumenegger Doppelquartett Montag, 6. Jänner: 9.30 Uhr Hl. Dreikönig – Hochfest Erscheinung des Herrn – Opfer für die Priesterausbildung – Segnung von Wasser, Salz und Weihrauch in der Pfarrkirche Dienstag, 7. Jänner: 19 Uhr Stille Anbetung in der Pfarrkirche Mittwoch, 8. Jänner: 8 Uhr Hl. Messe mit Kelchkommunion in der St. Annakirche Donnerstag, 9. Jänner: 18 Uhr Beichtgelegenheit in der Pfarrkirche, 19 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche Bußfeier Freitag, 20. Dezember, 19 Uhr, Pfarrkirche Oft sind es die einfachen und kleinen Dinge, die das Leben prägen – im freudvollen wie im leidvollen. Oft sind es auch kleine Dinge: Zwistigkeiten, Nörgeleien, unbedachte Worte, unbeabsichtigte Lieblosigkeiten, unpassender Spaß die uns verletzen und mit denen wir verletzen. All das wollen wir in der Bußfeier vor Gott hinhalten und in sein Erbarmen legen. Die Bußfeier will ermutigen, sich der eigenen Fehler und Schwächen bewusst zu werden, Gott und Menschen um Verzeihung zu bitten und sie kann zur persönlichen Beichte hinführen. Pfarrbüro Das Pfarrbüro ist vom 24. Dezember 2013 bis einschließlich 6. Jänner 2014 für den Parteienverkehr geschlossen. Wenn Sie Diakon Manfred Sutter (Tel. 2308) nicht erreichen, wenden Sie sich bitte im Notfall an die Bereitschaftsnummer der Pfarr-Region Blumenegg: 0664/2259128 Die Werktagsgottesdienste und das Rosenkranzgebet entfallen, wenn an diesen Tagen eine Beerdigung ist. Pfarre St. Stephan, Thüringen: Tel.: 05550/2308 E-mail: Pfarrsekretärin Anna Rauch – pfarrbuero.thueringen@aon.at Diakon Manfred Sutter - pfarramt.thueringen@aon.at Tel.: Pfr. Mihai Horvat – 0664/2259128 Homepage: http://pfarre.thuerig.at Öffnungszeiten: Di, Mi und Do von 9 – 11 Uhr

Pensionistenverband Ortsgruppe Thüringen

Weihnachtsfeier 2013 Am 15.12.2013 lud der Verein seine Mitglieder zur alljährlichen Weihnachtsfeier ins Gasthaus Blummenegg in Thüringen ein. Obmann Anton Wrann begrüßte die zahlreich gekommenen Mitglieder. Für die besinnliche Weihnachtsfeier spielten zwei studierende des Landeskonservatorium und Musikgymnasiums Teresia und Damian und umrahmten mit Weihnachtlichen Lieder diesen Nachmittag. Huber Lötsch, Landessekretär des Pensionistenverbandes Vorarlberg, bedankte sich bei der Orstgruppe für ihr Interesse an den zahlreichen teilgenommenen Aktivitäten des Pensionistenverbandes. Auch stellte Hubert das neue Jahresprogramm mit Reisen und Veranstaltungen vor. Auch zum festlichen Anlass gab es wieder ein gemeinsames Essen, das natürlich sehr schmeckte. Herzlichen Dank auch an die Wirtsleute Hr. Robert und Fr. Ursula Pfister und deren Familie des Gasthauses Blumenegg für die vorzügliche Bewirtung und ausgezeichnetem sehr gutem Essen. Mit Geselligkeit und einem kleinen Präsent, einer guten Flasche Rotwein, ließen die Mitglieder Ortsgruppe Thüringen die Weihnachtsfeier ausklingen. Schriftführer Roland Häusle


Freitag, 20. Dezember 2013

52 Seniorenbund Thüringen

Besinnliche Adventfeier Alljährlich finden wir uns zu einer besinnlichen Adventfeier im Pfarrsaal ein. Auch letzen Sonntag trafen wir uns zur Feier. Der Saal war vollgefüllt, und eine gute Stimmung machte sich breit. Es ist gut, wenn Geselligkeit zur sogenannten „Stillen Zeit“ die Freunde zusammenbringt. Als Ehrengäste konnte der Obmann Alt-Landeshauptmann Dr. Martin Purtscher mit seiner Gattin Gretl willkommen heißen, als Mitglied und Förderer des örtlichen Seniorenbundes interessiert sich Dr. Purtscher über die Geschicke unserer Ortsgruppe. Bezirksobmann Armin Spalt überbrachte herzliche Grüße von Seniorenbund Obmann Dr. Gottfried Feurstein, dafür bedankte sich der Obmann im Namen Ortsgruppe herzlich. Ganz besonders herzlich wurde Bürgermeister Mag. Harald Witwer begrüßt. Seine Anwesenheit zeigt auch den Stellenwert, den unser Verein in der Öffentlichkeit genießt. Helmut Seidl gestaltete mit seiner Zither musikalisch den Nachmittag. Die Sänger unter der Leitung von Fritz Winsauer, brachten sich ebenfalls mit einigen passenden Liedern ein. Die „Gässle“Geschwister Anneliese und Irene trugen ihre eigenen Texte vor. Die Zeit verflog mit guten Gesprächen im Nu, bevor das Abendmenü vom Gasthaus Rössle serviert wurde, bedankte sich der Obmann bei den Mitglieder des Vorstandes, bei allen Austrägern und den freiwilligen Helfern, Resi Krupalija und Martha Tschann. Für den eleganten Tischschmuck bekam Martha Klaming ein großes Lob! Alljährlich spenden unsere Mitglieder bei dieser Feier für soziale Projekte. Dieses Jahr geben wir die Spende an die notleidenden Menschen der Taifun – Katastrophe auf den Philippinen. Wenn es uns gut geht, hat man die Möglichkeit und die Verpflichtung anderen zu helfen. Von unserer Feier gehen freundschaftliche Wünsche an die gesamte Dorfgemeinschaft. Wir wünschen allen eine gesegnete Weihnachtszeit und Gesundheit für das kommende Jahr 2014.

Weihnacht auf Falkenhorst und aus Lustenau durch Bgm. Kurt Fischer. Als besonderes Highlight findet heuer eine Bürgermeister-Versteigerung statt – lassen Sie sich überraschen! Für die kleinen Gäste gibt es von 16 – 17 Uhr im warmen Kellergewölbe der Villa Falkenhorst ein weihnachtliches Programm. Hertha Glück erzählt Geschichten über „Das Geheimnis des Schenkens - eine zauberhafte Zeit“. Aktiv dabei sind die Gemeinden Thüringen mit Bgm. Harald Witwer, Thüringerberg mit Bgm. Ing. Willi Müller, Bludesch mit Bgm. Michael Tinkhauser und Ludesch mit Bgm. Dieter Lauermann, Nenzing mit Bgm. Florian Kasseroler. Auch aus dem Großen Walsertal sind alle Bürgermeister mit vollem Engagement dabei: aus Blons Bgm. Stefan Bachmann, aus Raggal Bgm. Hermann Manahl, aus St. Gerold Bgm. Bruno Summer, aus Sonntag Bgm. Franz Ferdinand Türtscher und aus Fontanella Bgm. Werner Konzett. Alle Mitwirkenden stellen ihre Arbeit ehrenamtlich in den Dienst der guten Sache. Die Erlöse der Weihnacht auf Falkenhorst kommen dem Netz für Kinder zugute. Programm: Weihnacht auf Falkenhorst Eröffnung durch das Bläserensemble der Militärmusik Vorarlberg um 15.00 Uhr • Das Blumenegger Männerdoppelquartett • Falkenhorst-Chor • Kinderprogramm im Kellergewölbe mit Hertha Glück • Bakip-Chor • Zauberer Mr. Bonsai • Moderation: Manfred Welte

„NAGOBERT & der klingende Adventskalender“ Weihnacht auf Falkenhorst steht wieder vor der Türe Am 21. Dezember 2013 um 15 Uhr Bereits zum 15. Mal laden die Bürgermeister aus der Region zur „Weihnacht auf Falkenhorst“ ein. Am letzten Samstag vor Weihnachten, den 21. Dezember, kann man sich bei regionalen Spezialitäten wie Glühmost, Küachle, Würstchen, Walser-Raclette und verschiedenen warmen Getränken auf die kommenden Weihnachtstage im Kreise von Nachbarn und Freunden einstimmen. Die Verkaufserlöse des Weihnachtsmarkts im Park der Villa Falkenhorst kommen direkt dem Verein Netz für Kinder zugute. Das Netz für Kinder nimmt sich jenen Kindern in Vorarlberg an, deren positive Entwicklung aufgrund schwierigster familiärer Rahmenbedingungen auf dem Spiel steht. Am Stand von Netz für Kinder gibt’s die NfKEnten in allen Größen und Farben und exzellente selbstgemachte Marmelade zu erwerben. Die musikalisch-weihnachtliche Umrahmung übernimmt traditionell das Bläserensemble der Militärmusik Vorarlberg. Unterstützt werden sie vom „Blumenegger Männerdoppelquartett“ und dem Bakip-Chor. Selbstverständlich ist auch der „Falkenhorst-Chor“ wieder mit dabei und wird die Gäste in weihnachtliche Stimmung versetzen. Gesangliche Verstärkung gibt es aus Nüziders durch Bgm. Peter Neier

… wie der Schneehase Nagobert auf Weihnachten wartete Montag, 23.12.2013, 16 Uhr, Villa Falkenhorst, Thüringen Ein lustiges Adventsund Weihnachtsliederprogramm zum Mitsingen alter und neuer Weihnachtslieder nach der CD „Der klingende Adventskalender“ für die ganze Familie von und mit ULRICH GABRIEL. Dabei wird gesungen, geklatscht und geraten. Aus dem Programm: Kling, Glöckchen, Klingelingeling, Lasst uns froh und munter sein, Gatatumba, Alle Jahre wieder, Tjo tjo i ri, Jingle Bells, O Tannenbaum, Leise rieselt der Schnee, Ihr Kinderlein kommet, We wish you a merry Christmas und andere Kartenvorverkauf: Direkt beim Veranstalter. Eintritt: 5 Euro im Erwachsene/ 3 Euro Kinder/ 12 Euro Familien/ 10 Euro Familienpass Weitere Informationen unter www.villa-falkenhorst.at


Freitag, 20. Dezember 2013

Entgeltliche Einschaltung des Landes Vorarlberg

53

Sorglos Sonne tanken 65 Familien in der Energieregion Blumenegg und GroĂ&#x;es Walsertal produzieren seit 2013 ihren eigenen Ă–kostrom. Attraktives Rundum-Sorglos-Paket Seit 2013 sind die Regionen Blumenegg und GroĂ&#x;es Walsertal um 0HOTOVOLTAIK !NLAGENREICHER$IE'EMEINDENDER%NERGIEREGION schnĂźrten gemeinsam mit dem Energieinstitut Vorarlberg und teilnehmenden Partnerbetrieben ein „Rundum-Sorglos-Paket“ fĂźr Privathaushalte: Das Angebot war eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung VONK7PZUM&IXPREISVON%URO UNTER%INHALTUNGSTRENGER

voltaik-Anlage zu bauen. Mit der Aktion wurde unser Plan endlich ďŹ nanzierbar“, erzählt Kornelia Czitschatge. „Die gesamte Abwicklung war sehr einfach, wir hatten einen Ansprechpartner und mussten uns um nichts kĂźmmern.“ Von Juni bis Mitte November produzierte die Anlage 2.700 kWh sauberen Strom. „Ich ďŹ nde es schĂśn, dass die Sonne unseren Strom liefert“, freut sich die junge Mutter.

„Meine Einstellung zum Energieverbrauch hat sich geändert. Mir gefällt es, dass wir unseren Strom selber erzeugen – da macht das Wäschewaschen an sonnigen Tagen doppelt Freude. Kornelia Czitschatge aus Raggal

“

Einfache Abwicklung und Fixpreis

Hohe Qualitätsanforderungen

&AMILIE#ZITSCHATGEAUS2AGGALISTEINEDER&AMILIEN DIEDAS!NGEBOT nutzten. Im Juni 2013 ging die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach ihres Hauses ans Netz. „Wir hatten schon immer den Wunsch, eine Photo-

Drei Unternehmen aus Raggal, Schlins und Satteins boten das Rundum-Sorglos-Paket an. Durch die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern konnte eine WertschÜpfung von rund 900.000 Euro fßr die Region erzielt werden. Zudem verpichteten sich die Betriebe zur Einhaltung hoher Qualitätsanforderungen und der Verwendung europäischer Photovoltaik-Module. Ein Ertragsmonitoring der Anlagen stellt sicher, dass sie die geforderte Leistung tatsächlich liefern.

raggal

Factbox: s NEUE0HOTOVOLTAIK !NLAGEN s 2EDUKTIONDER#/ %MISSION UM4ONNEN s %UROREGIONALE7ERTSCHĂšPFUNG

www.vorarlberg.at/energieautonomie

Anzeige

1UALITĂ‹TSKRITERIENVONAUSGESUCHTEN5NTERNEHMENlXFERTIGMONTIERT $IESE!NLAGENPRODUZIERENJERUNDK7H3TROMJĂ‹HRLICH$ASIST DIE-ENGE DIEEINEVIERKĂšPlGE&AMILIEDURCHSCHNITTLICHBENĂšTIGT


Freitag, 20. Dezember 2013

54

„Omamamia“ – Kino einmal anders

Villa Falkenhorst

Wege zum Weltwissen Tony Heidegger - Grundkurs Musik

Als Partner von EU XXL Die Reihe -„das Wanderkino des 21. Jahrhunderts“- bringt die Villa Falkenhorst wieder europäische Filme direkt dorthin, wo das Publikum zu Hause ist. Gezeigt wird eine temporeiche unbeschwerte Generationen-Komödie; ein Film über Familie, Frauen und ihre Männer: jede von ihnen glaubt zu wissen, wie „Leben“ geht, doch das läuft immer anders und vor allem als man denkt…

Filmladen Filmverleih

Sonntag, 29.12.2013 / 15 Uhr, Villa Falkenhorst

Regie: Tomy Wigand Drehbuch: J. Ainscough, G. Sperl, C. Casagrande Kamera: Holly Fink Mit: Marianne Sägebrecht, Annette Frier, Miriam Stein, Giancarlo Giannini und andere

Ausgehend von der Wirkung der Musik auf uns Menschen wird anhand vieler Hörbeispiele die musikalische Praxis, aber auch die Rezeption von Musik in unterschiedlichen Epochen genauer betrachtet. Durch die Berücksichtigung des gesellschaftlichen und kulturhistorischen Kontexts soll ein erster Zugang zu wesentlichen Werken der europäischen Musikgeschichte ermöglicht werden. Ziel des Kurses ist es, die Musik als Spiegel der Zeit und der Kultur zu verstehen und dadurch den Genuss des musikalischen Erlebens zu steigern. Jeweils Mittwoch, 8.1., 15.1., 22.1., 29.1., 5.2., 19.2., 26.2. und 5. 3. 2014, ‚ 19.30 Uhr Villa Falkenhorst, Thüringen Anmeldung: VHS Bludenz, 05552/ 65205 oder www.vhs-bludenz.at; 148 Euro,-

Kartenvorverkauf: Direkt beim Veranstalter: 05550/20137 Eintritt: 4 Euro Erwachsene/ 3 Euro Kinder/ 10 Euro Familien „Eine Kooperation mit EU XXL Die Reihe“.

Tony Heidegger Musikstudium an der Musikhochschule in Zürich; Jazzstudien in den USA; Unterrichtstätigkeit an verschiedenen höheren Schulen; rege Konzerttätigkeit in vielen Ländern.

Weitere Informationen unter www.villa-falkenhorst.at

Neujahrskonzert

„Salonietta Vorarlberg“ Sonntag, 5.1.2014, 17 Uhr, Douglass-Saal/Villa Falkenhorst ...mit der Sopranistin Sabine Winter. Das Ensemble setzt sich aus Mitgliedern der Sinfonietta Vorarlberg zusammen. Die Musiker garantieren die authentische Interpretation von berühmten Stücken der Strauss-dynastie, passend zum Anlass. Gespielt werden Werke von J. Strauss und andere - Walzer, Polkas und Operettenarien.

Anzeige

Aris Kapagiannidis - Violine Marion Abbrederis - Violine Karoline Pilz - Viola Magdalena Dür - Cello Bernd Konzett - Bass Michaela Coers - Oboe Sabine Winter - Sopran Kartenvorverkauf: Bei allen Vorarlberger Sparkassen, bei allen Raiffeisenbanken, unter www.laendleticket.com sowie unter www.oeticket. com oder direkt beim Veranstalter. Eintritt: 18 Euro im Vorverkauf/ 20 Euro an der Abendkassa Weitere Informationen unter www.villa-falkenhorst.at


Freitag, 20. Dezember 2013

55

Ludesch

Eine Kerze für das „Bethlehemlicht“

Bürgermeister: Dieter Lauermann, Tel. 05550/2221 Mitteilungen aus der Gemeinde

Die Mitglieder der Pfadfinder und der Feuerwehrjugend ziehen am 24. Dezember zwischen 9 und 12 Uhr wieder mit dem „Bethlehemlicht“ von Haus zu Haus. Die Ludescher sind gebeten, eine Kerze bereit zu halten oder vors Haus zu stellen, wenn sie nicht zuhause sind. Wer möchte, kann das „Bethlehemlicht“ auch direkt im Pfadfinderheim in der Siedlung abholen. Mit allfälligen Spenden werden Sozialprojekte im In- und Ausland unterstützt.

Kath. Pfarramt Ludesch

Kirchliche Nachrichten Samstag, 21. Dezember: 18.30 Uhr Rosenkranzgebet, 19 Uhr Vorabendmesse, anschl. Beichtgelegenheit 4. Adventsonntag, 22. Dezember: 9 Uhr Sonntagsmesse Montag, 23. Dezember: 8 Uhr Rosenkranzgebet Dienstag- Heiliger Abend, 24. Dezember: 17 Uhr Kinderkrippenfeier mit Kindersegnung, 22 Uhr Christmette Hochfest der Geburt des Herrn, 25. Dezember: 9.30 Uhr Festlicher Gottesdienst, musikal. gestaltet vom Kirchenchor Donnerstag - St. Stefan, 26. Dezember: 9 Uhr Hauptgottesdienst, musikal. gestaltet vom Davidchor Freitag – Fest des Hl. Johannes, 27. Dezember: 8 Uhr Hl. Messe mit Segnung des Johannesweines Samstag, 28. Dezember: 18.30 Uhr Rosenkranzgebet, 19 Uhr Vorabendmesse Sonntag – Fest der Hl. Familie, 29. Dezember: 9 Uhr Sonntagsmesse Montag, 30. Dezember: 8 Uhr Rosenkranzgebet Dienstag, 31. Dezember: 8 Uhr Jahresschlussgottesdienst Neujahr - 1. Jänner: 9.30 Uhr Hochfest der Gottesmutter Maria Donnerstag, 2. Jänner: ab 14 Uhr Krankenkommunion im Unterfeld und in der Siedlung, 19 Uhr Hl. Messe, hern. Anbetung mit Eucharistischem Segen Herz-Jesu-Freitag, 3. Jänner: 8 Uhr Hl. Messe, ab 14 Uhr Krankenkommunion im Oberdorf Samstag, 4. Jänner: 18.30 Uhr Rosenkranzgebet, 19 Uhr Vorabendmesse Sonntag, 5. Jänner: 9 Uhr Sonntagsmesse Montag – Dreikönig / Erscheinung des Herrn , 6. Jänner: 9 Uhr Hl. Messe Dienstag, 7. Jänner: 19 Uhr Hl. Messe Mittwoch, 8. Jänner: 19 Abendlob, anschl. Stille Anbetung Donnerstag, 9. Jänner: 19 Uhr Hl. Messe, hern. Anbetung und Beichtgelegenheit Freitag, 10. Jänner: 8 Uhr Hl. Messe Samstag, 11. Jänner: 18.30 Uhr Rosenkranzgebet, 19 Uhr Vorabendmesse Sonntag - Taufe des Herrn, 12. Jänner: 9 Uhr Sonntagsmesse mit Wassersegnung

Vorbereitung auf die Geburt Hebamme Christine Matt lädt werdende Eltern ab der 26. Schwangerschaftswoche wieder zur gezielten Vorbereitung auf die Geburt ihres Kindes ein. Am Dienstag, 7. Jänner von 17 bis 19 Uhr startet ein Kurs für werdende Mütter, am Mittwoch, 8. Jänner ein Kurs für Paare (jeweils acht Abende im Zentrum „Rund um die Geburt“, Seminarraum Fossa im Gemeindezentrum). Interessierte können sich unter www.christinematt.at, E-Mail: info@ christinematt.at oder Tel: 05550/2927 (von Montag bis Donnerstag von 8 bis 8.30 Uhr) informieren und anmelden.

„Oldieball 2014“ Die Altherren Blumenegg veranstalten am Samstag, dem 18.1.2014 20 Uhr wieder den traditionellen Oldieball 2014 in der Blumenegghalle Ludesch. Das umfangreiche Showprogramm wird Ihre Lachmuskeln beanspruchen. Zur Unterhaltung konnten wir für unser Publikum die weit über die Grenzen hinaus bekannte Band „HGH“ verpflichten. In kulinarischer Hinsicht werden wir Sie mit auserlesenen Weinen und Speisen verwöhnen. Kartenvorverkauf bei Roland Gröller 0676 82107511 ab 18:00 Uhr oder E-mail ahblumenegg@gmx.at. Es wird uns sehr freuen, wenn Sie uns beim Oldieball 2014 besuchen. Die AH-Blumenegg

Ludescher Mostprämierung

Pfarre St. Sebastian, Ludesch Tel. 05550-3383; 0664-2259128 E-Mail: pfarre.ludesch@aon.at ; Homepage: www.pfarre-ludesch.at

Der „Ludescher Moschtclub“ lädt zur alljährlichen Mostprämierung ein!

Anzeige

Wie die letzten 4 Jahre veranstalten wir auch dieses Jahr wieder unsere legendäre Mostprämierung! Wir würden uns freuen euch am 4.1.2014 ab 18 Uhr in der Gärtnerei Metzler zu treffen! Wer seinen Ludescher-Most (1Liter) prämieren möchte, kann ihn bis 19 Uhr abgeben! Natürlich ist auch für Speis und Trank gesorgt! Wir hoffen auch heuer wieder viele Most-Interessierte begrüßen zu dürfen!


Freitag, 20. Dezember 2013

56 Feuerwehr Ludesch

Gabenpreisjassen Am Dreikönigstag, dem 6. Jänner um 14 Uhr lädt die Feuerwehr Ludesch wieder alle Jasserinnen und Jasser zum bereits traditionellen Gabenpreisjassen herzlich ein. Gespielt wird in der Blumenegghalle und den Gasthäusern wie Cafe Walgau, „Habi dére!“- Bar, Wucher´s Hausbier, Jausenstation Berghof Domig Ludescherberg, Franzoi Cafe-Restaurant und im Sportheim des SV-Ludesch. Neben Geldpreisen im Gesamtwert von 750 Euro winken viele schöne Warenpreise den Gewinnern. Der Eintritt beträgt 8 Euro. Die Preisverteilung findet um 18 Uhr in der Blumenegghalle Ludesch statt. Die Feuerwehr Ludesch freut sich auf Ihren Besuch.

Kinder (ab 4 Jahren) und Erwachsene sind herzlich zu den Aufführungen eingeladen! Eintrittspreise: Kinder 4 Euro / Erwachsene 6 Euro / Familienkarte 17 Euro (mit Vlbg. Familienpass) Karten: ½ Stunde vor Aufführungsbeginn an der Kasse www.theatergruppe-ludesch.at

Nüziders Bürgermeister: Mag. (FH) Peter Neier Tel. 05552/62241 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarrgemeinde Nüziders

Kirchliche Nachrichten

Theatergruppe Ludesch spielt „Der gestiefelte Kater“ Das bekannte Gebrüder Grimm-Märchen „Der gestiefelte Kater“ hat am Samstag, 21. Dezember um 17 Uhr in der Blumenegghalle Ludesch Premiere. Traditionell lädt die Theatergruppe Ludesch zur Weihnachtszeit zu den Märchenaufführungen in die Blumenegghalle. Die Märchentheaterproduktionen zeichnen sich durch Livemusik und -gesang sowie durch Mitwirkung einiger Kinder, die hier erstmals Bühnenluft schnuppern können, aus. Unter der Regie von Marlies Bahro wurde drei Monate geprobt, Lieder einstudiert, Bühnenbild geplant und gebaut, bis sich der Vorhang für die Geschichte vom gestiefelten Kater demnächst für euch öffnet. Aufführungstermine: Samstag, 21. Dezember 2013 Sonntag, 22. Dezember 2013 Samstag, 28. Dezember 2013 Sonntag, 29. Dezember 2013 jeweils um 17 Uhr in der Blumenegghalle Ludesch

Freitag, 20. Dezember: 6.30 Uhr Rorate Samstag, 21. Dezember: 19 Uhr Vorabendmesse Sonntag, 22. Dezember, 4. Adventsonntag: 7.30 Uhr Rorate, 9.30 Uhr Hl. Messe, 17 Uhr Adventkonzert mit Sonus Brass – Texte liest Kurt Sternik, 19 Uhr Hl. Messe Montag, 23. Dezember: 6.30 Uhr Rorate Dienstag, 24. Dezember, Hl. Abend: 16 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier für Familien mit Kindern, Kommunionkindern und älteren Menschen – mitgestaltet vom Mädchenchor, 16 Uhr Waldweihnacht für Familien mit Kleinkindern – gestaltet vom Kinderliturgiekreis – Treffpunkt ist beim Kriegerdenkmal, 22 Uhr Christmette – musikalisch mitgestaltet vom Kirchenchor, 23.30 Uhr Christmette in Laz Mittwoch, 25. Dezember, Hochfest der Geburt der Herrn: 7.30 Uhr Hl. Messe, 9.30 Uhr Hochamt mit dem Kirchenchor, 17 Uhr Weihnachtliches Abendlob, 19 Uhr Hl. Messe Donnerstag, 26. Dezember, Hl. Stephanus: 7.30 Uhr Hl. Messe, 9.30 Uhr Der Gottesdienst wird vom Männerchor musikalisch mitgestaltet, 19 Uhr Hl. Messe Freitag, 27. Dezember: 19 Uhr Hl. Messe Samstag, 28. Dezember: 15 Uhr Kindersegnung, 19 Uhr Vorabendmesse Sonntag, 29. Dezember, Fest der Heiligen Familie: 7.30 Uhr Hl. Messe, 9.30 Uhr Hl. Messe, ab 10 Uhr Anbetung bis zur Abendmesse, 19 Uhr Hl. Messe Montag, 30. Dezember: 7.15 Uhr Hl. Messe Dienstag, 31. Dezember, Silvester: 19 Uhr Jahresabschlussgottesdienst Mittwoch, 1. Jänner, Hochfest der Gottesmutter Maria: 7.30 Uhr Hl. Messe, 9.30 Uhr Hl. Messe, 19 Uhr Hl. Messe Donnerstag, 2. Jänner: ab 09 Uhr sind die Sternsinger unterwegs, 17 Uhr Wortgottesdienst im Sozialzentrum, 19 Uhr Jahrtag für Ella Zelger Freitag, 3. Jänner, Herz-Jesu-Freitag: ab 9 Uhr sind die Sternsinger unterwegs, 19 Uhr 7./30. für Alfred Galehr, anschließend Anbetung Samstag, 4. Jänner: 18 Uhr Vorabendmesse in Laz, 19 Uhr Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 5. Jänner, 2. Sonntag nach Weihnachten: 7.30 Uhr Hl. Messe, 9.30 Uhr Hl. Messe, 11 Uhr Taufe von Aurel Bertsch. Wir wünschen Familie Bertsch/Katzbauer Gottes reichen Segen! 19 Uhr Hl. Messe Montag, 6. Jänner, Dreikönig, Erscheinung des Herrn: 7.30 Uhr Hl. Messe, 9.30 Uhr Der Gottesdienst wird vom Kirchenchor musikalisch mitgestaltet, 19 Uhr Hl. Messe, missio-Sammlung für die Priesterausbildung in drei Kontinenten! Dienstag, 7. Jänner: 7.15 Uhr Die Frühmessen finden wieder in der St. Vinerkirche statt! Mittwoch, 8. Jänner: 19 Uhr 7./30. f. Roswitha Schmidle Donnerstag, 9. Jänner: 17 Uhr Hl. Messe im Sozialzentrum, 19 Uhr 7./30. f. Berta Konzett Freitag, 10. Jänner: 7.15 Uhr Hl. Messe Pfarrbüro: Tel. Nr. 05552/62456, Fax 05552/62456-4 E-mail: pfarramt.nueziders@aon.at Öffnungszeiten: Mo – Fr von 08 – 12 Uhr


Freitag, 20. Dezember 2013

„s‘Nüziger Flohmarktlädele“ Am Freitag, 20. Dezember haben wir Schnäppchennachmittag. Weihnachtsartikel minus 50%, auch einige floristische Weihnachtsgeschenke bieten wir zu günstigen Preisen an. Wir freuen uns auf Euer Kommen. Allen unseren Besuchern wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und Gesundheit fürs Neue Jahr.

57 Unterberger Automation FC Nüziders

Preisjassen Der FC Nüziders veranstaltet am Freitag, 27. Dezember 2013 um 18 Uhr im FC-Clubheim sein traditionelles Preisjassen. Hierzu sind alle die gerne „jassen“ eingeladen. Der mitgebrachte Jux-Preis soll in diesem Jahr mit dem Buchstaben -M- beginnen und im Wert von ca. 5 Euro sein.

Ab Freitag, 10. Jänner sind wir wieder von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr gerne für Sie da! Das Team des Flohmarktlädele

Adventfeier der Nüziger Pensionisten Obmann Hubert Gstrein konnte einen vollen Saal begrüßen! Sein besonderer Gruß galt HH Karl Bleiberschnig, Vizebgm Evi Nicolussi, LO De Gaspari, LOStv. AltNR Lackner, Ehrenmitglied Viktor Wolf, natürlich auch die „Silberdisteln“ und ganz besonders „unseren Frauen“, ohne die – so der Obmann - wirklich nichts gehe! Danke an Erika und Marlies für die tolle Dekoration! In seinem Grußwort meinte unser Pfarrer, dass der neue Papst Franziskus das vorlebe, was eigentlich das Wesentliche ist, nämlich Menschlichkeit! Er müsse eigentlich Vorbild für alle sein, die sozialdemokratisch denken! Allen wünschte er eine besinnliche Adventszeit. Schöne Weisen der „Silberdisteln“ machten den Nachmittag echt gemütlich, auch etliche „Lesungen“ derselben trugen dazu bei. Dann führte eine Theatergruppe der Sportmittelschule Nenzing (Lehrerin Carina) ein wirklich sehens.- und hörenswertes Spiel vor, in dem die Wandlung eines Geizkragens zum Wohltäter eindringlich dargestellt wurde. Der Nikolaus bescherte diese Kinder sehr gerne, lobte auch die sehr schöne Theatervorstellung! Unser LO De Gaspari betonte in seiner Ansprache, dass die Pensionisten Vertretung in Land und Bund sich sehr kräftig für die Älteren einsetze, dies wäre auch nötig! Über 500 Ehrenamtliche im Lande sorgen auch mit dafür, dass es vielseitige Angebote für jeden gebe. Ein großes DANKE richtete er an alle, die hier mittun! Gute Wünsche für die OG, besonders auch für Friedl Wolf! In seiner unnachahmlichen Art trug der Nikolaus „Ferdinand der I.“ in Reimen und in freier Lesung das Jahresgeschehen vor. So Manche® kam dabei ein wenig „dran!“ Es ist immer wieder super, wie treffend er ist! Dann kam aber auch schon das Essen, ein feines Schnitzel mit Trudes prima Kartoffelsalat krönte diesen wirklich sehr netten Nachmittag! Obmann Hubert ließ noch an alle einen Zopf verteilen! Nochmals meinte er, dass „unsere Frauen“ einen Sonderapplaus verdienen, denn es laufe alles super! Auch ein DANKE an die Subkassiere für ihren Einsatz über das ganze Jahr! Er betonte, dass ohne unsere Mitarbeiter keine Veranstaltung möglich wäre, danke an alle. Er wünschte gesunde Festtage, er freue sich über ein Wiedersehen bei der nächsten Veranstaltung. (Faschingsfeier am 14.Jänner 2014) Kontaktadresse: Obmann Hubert Gstrein, Rehbühel 12, Tel. 68 244 hubert.gstrein@aon.at

Preisjassen des FC Nüziders

Kultur.LEBEN präsentiert:

Weihnachtskonzert mit „Holstuonarmusigbigbandclub“ Das sympathische Bregenzerwälder-Quintett ist mit seinem Weihnachtskonzert in der Kultur.LEBEN Benefizreihe, am Samstag, dem 21. Dezember, in der Friedenskirche Bürs, zusammen mit Dr. Franz Köb zu Gast. Wer kennt sie nicht? Mit „Vo Mello bis ge Schoppernou“ haben sie vor ein paar Jahren die österreichischen Charts gestürmt. Seit dem sind die jungen Bregenzerwälder Andreas Broger, Bartholomäus Natter, Johannes Bär, Philipp Lingg und Stefan Bär, alias Holstuonarmusigbigbandclub – kurz HMBC, gefragter denn je. Ihr Weihnachtskonzert gilt bereits als besonderes Highlight. Auf Einladung der Benefizreihe Kultur.LEBEN stellen sich die fünf Musiker nun wieder in den Dienst der guten Sache und laden am Samstag, 21. Dezember, um 20 Uhr, zu ihrem Weihnachtskonzert in die Friedenskirche Bürs. Zwischen den musikalischen Interpretationen liest der aus den FOCUS Sendungen bekannte Moderator Dr. Franz Köb stimmungsvolle Texte. Der Erlös der Veranstaltung geht an ein Caritasprojekten für Aids-Waisenkinder in Äthiopien. Rechtzeitig Karten sichern: Abendkasse oder im Vorverkauf bei allen Vorarlberger Hypobankfilialen oder im Gemeindehaus Nüziders Weitere Infos unter: www.kultur-leben.at Holstuonarmusigbigbandclub, Weihnachtskonzert, Samstag, 21. Dezember, 20 Uhr, Friedenskirche Bürs


Freitag, 20. Dezember 2013

58 kult pur nüziders präsentiert

kult pur nüziders präsentiert

Erika Stucky -BLACK WIDOW

Stefan Vögel – Halbzeit – Solokabarett

Freitag, 27.12.2013, 20 Uhr Sonnenbergsaal Nüziders Erika Stucky liebt es, mit Musikerinnen und Musikern zusammen zu arbeiten, deren musikalische Persönlichkeit wiedererkennbar und unverwechselbar ist. Sie selbst gehört zu den Musikerinnen, die eine ‚eigene‘ Stimme haben, eine die sich aus dem Pool immer gleich klingender, blässlich säuselnder Stimmchen hervor hebt. Längst genießt die in San Francisco geborene und im Oberwallis lebende Erika Stucky Kultstatus, denn keine andere mischt dermaßen unverfroren Avantgarde-Jazz mit Pop und Jodlern, Schwyzerdütsch mit amerikanischem Slang und bissige Anmerkungen zum ganz gewöhnlichen Wahnsinn des Alltagslebens mit absurden Videofilmchen. Der Spaß kennt dabei keine Grenzen und der Mut zum musikalischen Wagnis auch nicht.

Freitag, 10.01.2014, Samstag, 11.01.2014, 20 Uhr Sonnenbergsaal Nüziders 44 Jahre – bestenfalls Halbzeit im Spiel des Lebens! Und höchste Zeit für Stefan Vögel, Zwischenbilanz zu ziehen und zugleich einen Blick nach vorne zu werfen: Was lässt sich über ein halbes Vorarlberger Leben berichten? Welche Fragen sind unbeantwortet geblieben, welche neuen haben sich inzwischen gestellt? Was treibt, begeistert oder verschreckt den Homo alemannicus? Was über ihn ist Klischee und was die blanke Wahrheit? Und werden seine Träume wahr? Wie immer nimmt Vögel kein Blatt vor den Mund, wenn es um ihn und seine Landsleute geht. Erleben Sie ein Vorarlberger Dasein in Gezeiten von Kindheit, erster Liebe, Ehe, Familie und Kindererziehung. Teil 2 folgt in 44 Jahren! Infos und Kartenvorverkauf: Gemeindehaus Nüziders, T. 05552 62241 80 - Bidi-Getränkemarkt Bludenz, ländle-TICKET (alle Vbg. Raiffeisenbanken und Sparkassen) MUSIKLADEN, unter www.kultpur.at und an der Abendkassa

In Nüziders präsentiert uns Erika Stucky ihr brandneues Programm ‚Black Widow’ mit der illustren Besetzung David Coulter – Pianist, Multiinstrumentalist, Terry Edwards – Bassist, Saxophonist, Multiinstrumentalist und Michael Blair - Schlagzeuger, Multiinstrumentalist.

Vorschau 2014: 23.01. Von 0 auf 2.200 km – Multivisionsvortrag mit Christian Burtscher – 07./08.+09.02. Venedig im Schnee – 21.02. Die Narzissmusfalle – Vortrag mit Reinhard Haller – 26.03. Abenteuer Afrika – Multivisionsvortrag mit Joe Pichler – 30.03. Backstage – Kabarett mit Alf Poier – 11.04. Der Ausflug – Kabarett von Maria Neuschmid mit Jörg Adlassnig

Infos und Kartenvorverkauf: Gemeindehaus Nüziders, T. 05552 6224180 - Bidi-Getränkemarkt, Bludenz, ländle-TICKET (alle Vbg. Raiffeisenbanken und Sparkassen) Musikladen, www.kultpur.at und an der Abendkassa

Anzeige

Liebe Freunde des „annastüble“ in Nüziders, leider hat alles einmal ein Ende und so möchten wir uns bei Euch für die Treue eures Besuches in den letzten acht Jahren recht herzlich bedanken. Ganz besonders möchten wir auch der Annastiftung allen voran Hrn.Florian Seher mit seinem Team für die gute Zusammenarbeit Danke sagen. Gerne blicken wir zurück auf das Miteinander der Bewohner der Annastiftung und der Ortsbevölkerung die in diesem Café einen gemütlichen Treffpunkt gefunden haben. Auch die verschiedenen Veranstaltung nicht zu vergessen, ob nach einer Tauffeier, Geburtstage oder nach einem Begräbnis es waren schöne und besinnliche Stunden mit euch, die wir nicht vergessen werden. In diesem Sinne verabschieden wir uns am 31.12.2013 mit einer Silvesterabschiedsparty und wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr. (pr)


Freitag, 20. Dezember 2013

Bürserberg Bürgermeister: Fridolin Plaickner, Tel. 05552/62708 Mitteilungen aus der Gemeinde

Geburtstage 21.12. Bragagna Elisabeth (60), Moser Ferdinand (70), 25.12. Fritsche Fidel (55), 30.12. Gassner Josef (60), Dreier Rosa (92), 01.01. Vonbank Kurt (71), 02.01. Haselwanter Erna (83), 05.01. Nesler Helga (75), 09.01. Gindel Maria (74); Die Gemeinde Bürserberg gratuliert recht herzlich;

Friedenslicht Das Friedenslicht wird am 23.12.2013 von der Feuerwehr abgeholt und ist ab ca. 16.00 Uhr in der Kirche. Am 24.12.2013 wird das Friedenslicht durch die Feuerwehr verteilt. Bitte um Anmeldung beim Feuerwehrkommandanten Vzbgm. Ernst Wehinger unter Tel. Nr. 0664 – 82 17 976.

Musik und Text zur Weihnachtszeit

Konzert der Bürserberger Volksmusikanten Die Volksmusikanten von Bürserberg laden zu einer ruhigen und besinnlichen Stunde herzlich ein. Abseits der Weihnachtshektik verzaubern Roché Jenny und Pascal Jenny (Flügelhorn), Walter Jenny (Tenorhorn) und Konrad Fritsche (Tuba) mit Arrangements weihnachtlicher Lieder und Weisen sowie Eigenkompositionen in eine vorweihnachtliche Stimmung. Renate Neve liest sinnige, einfühlsame Texte, Geschichten und Erzählungen.

59 Die Sternsinger bitten um eine Gabe, die wie in den vergangenen zwei Jahren zur Gänze dem Projekt „Emils kleine Sonne“ in Armenien zugutekommt. Dieses neu entstehende Tageszentrum für Kinder und Jugendliche mit mehrfacher Behinderung schafft die Basis für eine bestmögliche Förderung und eine gleichberechtigte Teilhabe.

Senioren – Aktiv- Bürserberg

Stimmungsvolle Adventfeier 65 Mitglieder sind der Einladung zur Adventfeier gefolgt und erlebten einen stimmungsvollen und unterhaltsamen Nachmittag im Restaurant Matin. Obmann Rüdiger Geiger konnte auch Altbgm. Karl Fritsche, Ehrenobmann Konrad Fritsche und Ehrenmitglied Käthe Müller begrüßen. Ein besonderer Willkommensgruß erging an das Gitarrenensemble die „Silberdisteln“ aus Bludesch, sowie an die Jungbläser Elias Fritsche und David Müller. Ihre musikalischen Beiträge waren eine großartige Bereicherung dieser Feierstunde. Die heiteren und besinnlichen Texte vorgetragen von Ehrenobmann Konrad Fritsche, Irmi Schwald und Joost Achtergael haben die Senioren auf das bevorstehende Weihnachtsfest eingestimmt. Mit Freude haben alle Besucher und Mitwirkenden das von der Beschützenden Werkstätte und unserem dort tätigen Mitglied Wilfried Wehinger gefertigten Weihnachtsgeschenk in Empfang genommen. Für das perfekte ungarische Gulasch und die aufmerksame Bewirtung erging der Dank an das Team vom Restaurant Matin. Mit viel Applaus wurden die „Silberdisteln“ und die Jungbläser bedankt. Die Silberdisteln ließen es sich nicht nehmen, im laufe des Nachmittags noch einige gesangliche Zugaben zu leisten. Mit dem Dank an Jene, allen voran dem Vorstand und den Mitwirkenden, die zum Gelingen dieses stimmungsvollen Nachmittags beigetragen haben fand diese Adventfeier ihren Abschluss.

Termine Pfarrkirche Bürserberg, Freitag 20. Dezember 2013, 20 Uhr Pfarrkirche Brand, Samstag 21. Dezember 2013, 20 Uhr St. Laurentiuskirche Bludenz, Sonntag 22. Dezember 2013, 17 Uhr Eintritt: Freiwillige Spenden

Christmette mit weihnachtlicher Chormusik Die Chorgemeinschaft Cantemus gestaltet unter der Leitung von Philipp Nesensohn am Heiligen Abend die Christmette. An der Orgel musiziert Michael Plangg. Dienstag, 24.12.2013, 23 Uhr Pfarrkirche Bürserberg

„Christus mansionem benedicat“ - Christus segne dieses Haus Am Freitag, 4. Jänner 2014 machen sich die Sternsinger in Bürserberg gemeinsam auf den Weg, um Kindern und Jugendlichen mit mehrfacher Behinderung in der armenischen Stadt Gyumri eine Hoffnung für die Zukunft zugeben und eine „Kleine Sonne“ scheinen zu lassen. Erwachsene sowie Sängerinnen und Sänger vom Kinderchor überbringen die Weihnachtsbotschaft und geben den Segen Gottes für das neue Jahr weiter.

Die Silberdisteln aus Bludesch sorgten für eine stimmungsvolle Adventfeier von Senioren-Aktiv am Bürserberg

Staupe bei Wildtieren (Dr. Markus Netzer) Seit Herbst 2008 wurden im Bezirk Bludenz vermehrt Füchse und Dachse beobachtet, die sich untertags in Siedlungsnähe aufgehalten und Wesensänderungen gezeigt haben. Einige Tiere wurden anschließend von den zuständigen Jagdschutzorganen erlegt bzw. wenig später tot aufgefunden. Bei der Untersuchung auf Tollwut stellte sich heraus, dass die verdächtigen Tiere an Staupe erkrankt waren. Mittlerweile sind Nachweise von Staupe bei Füchsen und Dachsen in ganz Vorarlberg erbracht worden. Nachdem in den letzten Wochen auch einige Fälle in der Parzelle Ausserberg aufgetreten sind, ersuchen wir alle Hundebesitzer im eigenen Interesse ihre Vierbeiner an die Leine zu nehmen. Staupe ist eine weltweit verbreitete Viruserkrankung, die hauptsächlich bei Wildtieren (Fuchs, Dachs, Marder, Iltis, Wiesel, Fischotter, Bär) auftritt. Für Menschen ist die Krankheit ungefährlich. Aber auch als Haustiere gehaltene Hunde können an Staupe erkranken. In der Regel sind unsere Hunde durch die regelmäßig erfolgte Kombinationsimpfung geschützt.


Freitag, 20. Dezember 2013

60

Sicheres Tourengehen Das Risiko liegt abseits der gesicherten Pisten Tourengehen wird immer beliebter - das zeigt nicht zuletzt das stetig steigende Interesse am Kursangebot „Sicheres Tourengehen - Abseits der Piste“. Durch Wissen und richtiges Verhalten kann das Risiko einer Lawinenverschüttung reduziert werden und das ist abseits der Piste oberstes Gebot. Im Rahmen dieser Kurse wird den Teilnehmern das Einschätzen des Lawinenrisikos und der richtige

Umgang mit der Notfallausrüstung näher gebracht. In den Kursen „Abseits der Piste“ können sich Interessierte ein Grundwissen aneignen. Inhalte wie Ausrüstung, Interpretation des Lawinenlageberichts und Tourenplanung werden unter Nutzung verschiedener Strategien wie zum Beispiel Stop or Go beziehungsweise Notfall Lawine, in Theorie und Praxis von Bergprofis vermittelt.

Aufgrund des großen Interesses, die ersten Kurse waren innerhalb kürzester Zeit ausgebucht, wurden die Kontingente nochmals erhöht. Freie Plätze gibt es nun wieder bei den Einsteigerkursen in Bregenz, Hard und Tschagguns, sowie bei den Aufbaukursen in Dornbirn und Tschagguns. Für Neu-Einsteiger empfiehlt Sicheres Vorarlberg den Schnupperkurs in Dornbirn. Beim Theo-

Sicheres Tourengehen will gelernt sein. rieband und einer zweistündigen Übung im Gelände, werden den Teilnehmern die Basics und der Umgang mit der Notfallausrüstung näher gebracht. Dieser Kurs ist auch für Schneeschuhwanderer geeignet. Aber auch die Fortbildung ist ein Aspekt, den selbst geübte Tourengeher nicht außer acht lassen sollten. Zumal es in diesem Metier immer wieder Neuerungen gebe. Etwa neue Methoden zur Risikoreduktion beziehungsweise Verbesserungen bei bestehenden Methoden. ,,Solche Tipps können selbst für alte Hasen eine wertvolle Hilfe sein”, ist Gebhard Barbisch Landesleiter der Bergrettung Vorarlberg überzeugt. Das Kursprogramm „Abseits der Piste“ findet in Zusammenarbeit zwischen Bergrettung, Bergführerverband, Lawinenwarndienst, Alpinpolizei und Sicheres Vorarlberg statt und wird vom Sportreferat des Landes unterstützt. Detaillierte Infos zu den Kursen gibt es unter www.sicheresvorarlberg.at. (red)


Freitag, 20. Dezember 2013

61

Judo Union Feldkirch Vereinsmeisterschaft

Nach der Siegerehrung verteilte der Nikolaus an alle anwesen-

Anzeige

Den Titel „Vereinsmeister 2013“ holten sich in diesem Jahr: -28kg Cheyenne Reisch -30kg Sandra Gstach -34kg Paul Marte, Vinzent Bertschler, Laurenz Jussel -40kg Alexander Aufschnaiter -45kg Michel Gstettner -57kg Manuel Wieland -66kg Marco Moosbrugger -85kg Andy Summer open Rene Dobler

den Kinder noch ein kleines Geschenk. Mit der anschließenden Weihnachtsfeier im Foyer der Volksschule Levis wurde dann die Wettkampfsaison 2013 offiziel beendet. Mit nicht weniger als 11 Einzellandesmeistertitel war dieses Jahr ein sehr erfolgreiches für die Judokas aus Feldkirch. Dazu kamen noch einige 1. Ränge bei diversen internationalen Judoturnieren im In- und Ausland und die Teilnahme an österreichischen Meisterschaften, was beweist, dass die Trainer unter der Leitung von Andy Wieland hervorragende Arbeit geleistet haben. Erfreulich für den Verein war zudem die Aufnahme von Marco Moosbrugger in das Leistungszentrum Vorarlberg. Die Judo Union Feldkirch wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Judojahr 2014!

Anzeige

Am 14. Dezember kürten die Judokas der Judo Union Feldkirch zum Saisonabschluss die Vereinsmeister 2013 in den jeweiligen Gewichtsklassen. Unter den Augen der zahlreichen Zuschauer wurden spannende Kämpfe gezeigt und mancher Podestplatz wurde erst in letzter Sekunde entschieden.


Freitag, 20. Dezember 2013

62

Herbert Geringer informiert „Fröhliche Weihnachten“ Das Fest Weihnachten erinnert an die eigene Kindheit. Gespannt und aufgeregt verfolgte ich als Kind das vorweihnachtliche Geschehen und wartete ungeduldig auf das große Fest. Erinnerungen werden nachträglich romantisiert und verweisen auf die gute alte Zeit, die verglichen mit heute, alles andere als gut war. Doch Romantik ist eine Facette einer positiven Lebensgestaltung. Es ist keine Flucht in Verlogenheit und bedeutet nicht gleichzeitig auch Realitätsverlust. Schimmerndes Kerzenlicht, der Duft von frischem Grün, ein prächtig geschmückter Christbaum und blühende Topfpflanzen, Köstlichkeiten aus Keller und Küche, besinnliche Musik lassen uns Probleme vergessen, stimmen uns heiter und fröhlich, regen uns an wieder positive Vorsätze zu fassen. Wir wünschen uns doch alle „fröhliche Weihnachten“ und meinen darunter alles andere, als eine ausgelassene Stimmung.

Romantik bedeutet in meinen Augen nicht „Verlogenheit“, sondern das Bemühen, um eine positive Lebensgestaltung und ein harmonisches Miteinander. Wir sind es doch alle einfach gewohnt, täglich in den Medien nur das Ungewöhnliche, das Schreckliche zu erfahren. Oft habe ich mir über-

legt, wenn Fernsehen, Radio und Zeitungen ausschließlich darüber berichten würden, wie viele Menschen täglich so viel Gutes tun, in den Spitälern, Altersheimen, Unternehmen, Familien, Verwaltung und so weiter. Wären diese Nachrichten dann langweilig und hätten im Fernsehen keine

„Zuschauerquoten?“ Verzeihen Sie mir bitte diese Gedankengänge, doch ich meine, Weihnachten ist das Fest der Dankbarkeit und der Aufforderung für einen ständigen „Neubeginn!“ Das Auge erfreut sich an Farben und Formen, das Ohr vernimmt wunderschöne Lieder, die Küche verwöhnt uns mit erlesenen Köstlichkeiten und so manche herzliche Umarmung macht uns bewusst, dass wir nicht alleine sind. Ich meine, „Draußen und Drinnen“ verschmelzen die Stimmungen zu einer einzigartigen bezaubernden Inszenierung, die zu unseren Gefühlen passt. Wenn man aufmerksam durch unser Ländle fährt, dann gewinnt man den Eindruck, dass durch Lichterketten Hecken, Pflanzen und Häuser ein magisches Festgewand erhalten. Vielleicht geht es Ihnen so wie mir. Trotz vorhandenen Problemen dürfen wir von ganzen Herzen dankbar sein, in einer so schönen Heimat, in einer friedlichen Zeit leben dürfen. Jede zarte Blüte ist für mich ein Symbol: Dankbar für das viele Gute, dass wir in unserem Leben täglich erfahren dürfen. In diesem Sinne wünsche ich eine fröhliche Weihnacht! (hg)

Gartentipp von ORF-Radiogärtner Herbert Geringer, jeden Freitag um 8.15 Uhr Radio Vorarlberg gartenparkgeringer.at

Herbert Geringer

Regional-Wetter am Wochenende Freitag

Samstag



Sonntag

Trend Temperatur-Trend

Nied. 60%

,

max: 5° 2000m: -1°

min: -4°

max: 5°

min: 1°

max: 8°

Nied. 10%

2000m: 1°

Nied. 10%

2000m: 3°

Am Freitag zunächst teils noch leicht föhnig und zeitweise trocken. Im Tagesverlauf dann Eintrübung mit Regen. Die Schneefallgrenze sinkt bis zum Abend gegen 600-500m. Zwischenhocheinfluss bringt in den Bergen sehr sonniges Wetter. Über den Tälern kann sich teilweise Nebel halten. Am Sonntag kommt im Süden erneut leichter Föhneinfluss auf. Im Norden im Flachland teils neblig bzw. durchziehende Wolken in der Höhe, die leichte Niederschläge bringen könnten, was aber noch sehr unsicher ist.

Lukas Alton

Über die Weihnachts-Feiertage oft mildes und wechselhaftes Wetter. Zudem kann es recht windig werden! Die Chancen auf Schnee im Rheintal sind sehr gering!

 

Erst zum Jahreswechsel wieder kälter! Aktuelle Prognosen, Webcams, Live-Wetterdaten und Nowcast-Warnungen unter www.wetterring.at

Präsentiert von

Anzeige

min: 2°


Freitag, 20. Dezember 2013

63

Montafoner Winterzauber verzaubert Mehr als 80 Veranstaltungen und viele Konzerthöhepunkte bis 5. Jänner 2014

Bei den Konzerthöhepunkten im Montafoner Winterzauber ist es gelungen, neben lieb gewonnenen Klassikern, wie beispielsweise dem Sonus Brass Ensemble oder den Zarewitsch Don Kosaken, auch neue und besonders einzigartige Konzerte ins Montafon zu holen. Das gesamte Programm gibt es auf www.montafon.at/ winterzauber. Am 23. Dezember (20:30 Uhr, Pfarrkirche Gantschier Bartholo-

Der „Carinthia Chor Millstatt“ gastiert im Rahmen des Winterzaubers am Samstag, 4. Jänner, in der Pfarrkirche Schruns. mäberg) wartet der erste Leckerbissen: Schnee, weihnachtliche Stimmung, festliche Barockmusik, ein Touch „internationale Christ-

Das ideale

Weihnachtsgeschenk „Blühende - und in Riesenauswahl persönliche Geschenksartikel ”

Anzeige

24. und 31.12.13 von 8 – 13 Uhr geöffnet

mas”, traditionelle Weisen, dazu eine stimmungsvolle Lesung mit Schauspieler Kurt Sternik – so präsentiert sich das international höchst erfolgreiche Vorarlberger Blechbläserensemble „Sonus Brass” zum vierten Mal im Montafon. Sinn und Ziel dieses Konzertes soll sein, richtig tief in eine weihnachtliche Stimmung einzutauchen. Schließlich ist es der Abend vor dem schönsten Fest des Jahres. Nach dem Jahreswechsel, am 4. Jänner (20 Uhr, Pfarrkirche Schruns), gastiert der international erfolgreiche, österreichische „Carinthia Chor Millstatt“ im Montafon. In vielen musikalischen Genres zuhause, präsentiert der Chor höchst professionell die Schlichtheit des Volksliedes. In seinen Konzerten entführt der Carinthia Chor Millstatt sein Publikum auf einen Streifzug durch

Zeiten und Kulturen, Konzertreisen haben den Chor bereits auf alle Kontinente geführt, zahlreiche Tonträger wurden produziert, auch in Rundfunk und Fernsehen hat er seinen festen Platz. Ein besonderer Höhepunkt ist die Gestaltung der Kärntnerlieder, die sowohl in Ausdruck als auch in Harmonie einzigartig dargebracht werden. Kartenvorverkauf für die Konzerte in den Montafoner Tourismusbüros sowie bei ländleTICKET. Kinder bis Jahrgang 2001 haben freien Eintritt. Für die Kirchenkonzerte ist warme Kleidung „wärmstens“ empfohlen. (pr)

INFO

Montafoner Winterzauber Weitere Konzerttermine: Sonntag, 22.12., 20:15 Uhr: Vital-Zentrum Gaschurn Jazz „Schöne Bescherung“ Freitag, 27.12., 20:30 Uhr: Vital-Zentrum Gaschurn „Weihnachtliche Kammermusik“ Sonntag, 29.12., 20:30 Uhr: Pfarrkirche Tschagguns „Weihnachtliche Orgelmusik“ Montag, 30.12. 16:30 Uhr: Pfarrkirche Schruns „Zarewitsch Don Kosaken“ Freitag, 03.01., 20:30 Uhr: Pfarrkirche St. Gallenkirch „Die Gregorianische Stimme“ Sonntag, 05.01. 17 Uhr: Pfarrkirche Gantschier „Gospel-Family in Concert“

Anzeige

Im Rahmen des bereits neunten, traditionellen „Montafoner Winterzauber“ stehen bis 5. Jänner 2014 mehr als achtzig Veranstaltungen auf dem Programm. Zahlreiche musikalische Höhepunkte begleiten die Besucher auf eine eindrucksvolle Reise in der einzigartigen Atmosphäre des Montafons.


Automarkt

64

Freitag, 20. Dezember 2013

Ein schönes Fest, Gesundheit und einen guten Rutsch ins 2014 wünscht Ihnen

-LSKRPYJO 2€UPNZOVMZ[YHL 05522/90960 VɉJLMR'UPLKLYOVMLYH[

6923 Lauterach Dammstraße 4 05574/72223 VɉJL'UPLKLYOVMLYH[

6850 Dornbirn Schwefel, Stiglingen 75 Tel: 05572/23286 www.unterberger.cc

Wir wünschen allen unseren Kunden und jenen die es noch werden wollen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!


Freitag, 20. Dezember 2013

Stellenmarkt|Kleinanzeigen

65

Arbeitsplatz Vorarlberg

Stellenmarkt Für unseren neuen Kinder Concept Store in der Feldkircher Innenstadt suchen wir Sie:

Verkäufer/in Sie lieben Kinder – wie sie Dinge tun, wie sie die Welt sehen? Sie schätzen hochwertige, nachhaltig hergestellte Produkte? Das Verkaufen zählt erwiesenermaßen zu Ihren klaren Stärken? Sie haben Freude an anspruchsvollen Kunden und sind über die aktuellen Themen unserer Zeit informiert? Sie sprechen perfekt Deutsch? Wir bieten in einzigartigem Ambiente eine Kombination von Sortiment und Marken, die in Vorarlberg ihresgleichen sucht. Wenn Sie ein Flair für Gutes und Schönes haben und auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind, freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Foto an: 4karin.prantner@gmail.com

Leihoma für Feldkirch-Tisis gesucht. Sie haben Spass daran, am Leben zweier aufgeweckter und supernetter Jungs teilzuhaben? Für unsere beiden Söhne (8 und 12 Jahre) suchen wir Freitag von 11:00 bis 18:00 Uhr eine besonders liebevolle und kindernärrische Frau. Karin Prantner freut sich auf Ihren Anruf! 0664 1210 957.

Wir suchen zum sofortigen Eintritt freundliche Tankstellenmitarbeiter/in für Shop und Gastro, 5 Tage 40 Stunden Woche, Schichtbetrieb, auch Wochenende, sehr gute Deutschkenntnisse Voraussetzung. Verdienst brutto 1286,29 Euro oder Teilzeit-Mitarbeiter/in zB 5 x 4 Std oder 3x8 Std; OMV Steiner Peter, Frastanz, Frau Ludescher 0680 3228697 E-Mail: retail.at.6510@omv.com


Stellenmarkt|Kleinanzeigen

66 Gartengestaltung Scheidbach sucht für Saison 2014, Gärtner gelernt oder angelernt, sowie Gärtnergehilfen mit Führerschein B. o664/4526447 Neues Jahr - neue Chance: Starten Sie neu durch als Immobilienverkäufer (m/w), auch Quereinsteiger. www.Immobilienverkäufer-werden.at, Tel.: 0664/3829118 Die Pension Bergkristall sucht noch für die Wintersaison eine Teilzeit- oder Halbtagskraft als Raumpflegerin. Kontakt bitte unter: Gaby MeyerTel. 0664 404 44 22 Deutschsprachige Pflegerin, mit 7 Jahre Erfahrung in Österreich, bietet 24h Betreuung. Auskünfte unter Tel.: 0699/11726741

Freitag, 20. Dezember 2013

Musik Suche Klavierlehrerin für meine Tochter 16J. (leicht fortgeschritten) Unterricht möglich von Montag-Donnerstag ab 18.00 Uhr, Göfis, Tel. 0676/9507025

Suche Person zur Betreuung und für Haushalt für 1 Person immer ab sofort am Sonntag von 9- 12h, 15- 17h,sowie Feiertags von 9- 12h.Bitte mit PKW- Führerschein und tierlieb. (Habe einen kleinen Hund). nur per SMS 0664 408 6425

Kurse|Unterricht Tiere Suche 2 tierliebende Personen, welche im Wechsel mit meinem kleinen Welpen (Biewer Yorkshire Terrier) 3 Mon. alt Gassi gehen, 3 x tgl.morgens, mittags, abends von Mo bis So. Bitte nur mit Hunde- Erfahrung. nur per SMS an 0664 408 6425 Feldkirch- Tosters

Wohnungsmarkt Bitten um Häuschen, mit Holzheizung, zur langfristigen Miete. Darf gerne älter sein! Vielen Dank und liebevolle Weihnachten! B.S. Tel.: 0680/1328495

Nach PC-Anfänger Kurse suche ich jemanden der mit mir noch weiter übt. Tel.: 05522/37102 ab 18 Uhr erreichbar.

Zu vermieten Nüziders: Geschäftsfläche (EG 350m2) im Ortszentrum von Nüziders zu vermieten. Tel. 0664/73110850 Göfis: Schöne, ruhige und sonnige 3,5 Zimmerwohnung (70 m²) inkl. großem Balkon, großem Kellerabteil und Tiefgaragenplatz zu vermieten. Optimal gelegen für Grenzgänger nach FL. Miete EUR 790,- - zzgl. Betriebskosten. Kontakt: 0664/8367062

Wir suchen eine

Hausdame

zum ehest möglichen Eintritt für unser neu eröffnetes Hotel in Schruns U Sie verfügen bereits über Berufserfahrung in dieser Position U Sie besitzen Organisationstalent U Sie verfügen über einen sorgfältigen, ordentlichen Arbeitsstil U Sie treten freundlich und gepflegt auf Wir bieten Ihnen eine einzigartige Herausforderung in einem renommierten und neu umgebauten Haus in Mitten des Montafons, leistungsgerechte Entlohnung und viele andere Vergünstigungen. Fühlen Sie sich durch diese herausfordernden Aufgaben angesprochen und möchten Sie dazu beitragen unseren Gästen einen erstklassigen Aufenthalt in unserem Haus zu bieten, dann bewerben Sie sich mit Lebenslauf und Zeugnissen bei:

LÖWEN HOTEL MONTAFON ****s zH Frau Ingrid Muxel Silvrettastraße 8 6780 Schruns

Tel:. +43 5556 7141 ingrid.muxel@loewen-hotel.com www.loewen-hotel.com


Freitag, 20. Dezember 2013

Immobilien

67

Triumph zu verkaufen. Bj. 1996, 900 ccm, 100PS. Mit Ersatzmotor und vielen Original- bzw. Ersatzteilen. 4.000,- Euro. Tel. 0664/2300295

KFZ|Zubehör Ich suche: Ab Bj. 90: Toyota und japanische Autos 4-od. 5türig, Pkw, Lkw oder Busse. Ab Bj. 95: Gelände Wagen / Jeep 3-od. 4 türig. Ab Bj. 2000: Oktavia, Fabia, alle VW und Audi Modelle. Zustand und KM/Tüv egal, kann auch ein Unfallauto sein. Bitte alles anbieten! Danke! Tel.: 0650 / 5719594 Wir verkaufen Ihren Gebrauchtwagen - wir zahlen gut und gleich! Autohaus Josef Bickel Schlins, Tel.: 05524/8329 Gerhard Bickel

Toyota Felgen mit Sommerreifen 205/55R/15, 100 Euro, Tel.: 0664-2300295

Impressum Medieninhaber und Verleger: RZ Regionalzeitungs GmbH, 6800 Feldkirch, Rosengasse 5. Herausgeber: Reiner Kolb (rk); Geschäftsführer: Peter Bertole (ber); Chefredakteur: Andreas Feiertag (fei); alle: 6800 Feldkirch, Rosengasse 5. Mitglied im Verband der Regionalmedien Österreichs (VRM). Firmenbuchnummer: FN 178 846 i. Firmenbuchgericht: Landesgericht Feldkirch. Redaktionelle Beiträge sind mit (red) oder dem Kürzel des Redakteurs gezeichnet, von Vereinen, Institutionen und Organisationen übernommene Texte mit (ver). Mit (pr) gezeichnete Texten sind Beiträge im Sinne von bezahlten Anzeigen. Von Parteien und Interessensgruppen unabhängige demokratische regionale Wochenzeitung für den Walgau mit amtlichen Verlautbarungen der Gemeinden. Redaktion: redaktion@rzg.at. Verlag: info@rzg.at

VW 5-Loch Felgen, mit alten Sommerreifen, 215/55/R16, 100 Euro, Tel.: 0664-2300295

IMMOBILIEN


68

Immobilien|Kleinanzeigen

Immobilien

Freitag, 20. Dezember 2013

Diverses

Verkaufe 3-Zimmer Wohnung mit Balkon, 1. OG, Bürs, 60m2, HWB 32, Kellerabteil, Bj 1999, verfügbar ab sofort, Besichtigung nach Vereinbarung, 168.000 Euro inkl. Tiefgaragenplatz, Tel.: 0664/4596785

Bludesch Oberfeldweg - 2 ZI-Gartenwohnung mit 55 m2, Sonnenterrasse, Lift und TG, barrierefrei. HWB: 28 kWh/m2a Klasse: B. Tel.: 05572/3838-157, zuhause@zima.at - www. zima.at

Bludesch - Oberfeldweg - Achtung Kapitalanleger!!!! 2-ZI-Investorenwohnungmit Lift und TG, barrierefrei. HWB: 28 kWh/m2a Klasse: B. Tel.: 05572/3838-157, zuhause@zima.at, www.zima. at ZIMA sucht Baugründe ab 1.000 m2! Rasche, seriöse Abwicklungen mit prompter Zahlung sind selbstverständlich. Rufen Sie einfach an. Tel.: 05572/3838-156, zuhause@zima.at, www. zima.at/zuhause

Wir suchen für Anleger Grundstücke, Häuser, und Wohnungen jeglicher Art zu kaufen. Für unverbindliche Anfragen stehen wir gerne zur Verfügung. Immobilien Hron: Tel.: 05522/53900 MONTAFON VANDANS schöner Baugrund Untere Venserstr. Nähe Kapelle, 480 m2 plus 470 m2 Freifläche, 80.000 Euro. Details und Bilder gerne per email Tel.: 0699/10017499

PROBLEMBÄUME? Ich übernehme Fällungen und Rückschnitte Ihrer Bäume und Hecken mittels Klettertechnik, Steiger oder Kran. Besichtigung kostenlos. Tel.: 0664/4067650 Brennholz zugestellt zu verkaufen. www.rene-nachbaur.at Suche defekte Saeco, Jura usw. Kaffeemaschinen, Flachbildfernseher, Vorwerksauger, Laptop, ganz oder defekt, Abholung oder Ankauf. Tel.: 0664/9400877 frau WOLLE im Brockenhaus Winterwolle - Abverkauf, Müsinenstraße 53/6832 Sulz, Tel. 0676/6184376, www.frau-wolle.at frau WOLLE im Brockenhaus Strick – und Häkelmützen in großer Auswahl, Müsinenstraße 53/6832 Sulz, Tel. 0676/6184376, www.frauwolle.at

frau WOLLE im Brockenhaus Weihnachtsurlaub vom 22.12.2013 – 6.1.2014, Müsinenstraße 53/6832 Sulz, Tel. 0676/6184376, www.frau-wolle.at Wir sind uns nicht zu schade (unter dem Motto wer die kleinen Dinge macht wird auch bei größeren Wünschen zum Offert eingeladen) und machen gerne auch Umbau oder Reparaturarbeiten bei Küchen, Ess-, Wohnzimmer-Badeinrichtungen oder Türen. Wenden Sie sich einfach an mich. Tischlereimeister Herbert Bell, Altach, Ober Hub 18, ...tja, ja... es gib sie doch noch...die nach „altem Schrot und Korn“! Tel.: 05576/74181 Schmerzen? Körper? Geist? Seele? Dann melde dich JETZT! 0681/81683685. Jede Jännerbehandlung statt 66 Euro/Std. Jetzt!! 44 Euro/Std. www.körperundheilenergie.eu Verkaufe Wohnwand in gutem Zustand, Farbe: beige, mit Glas, 2m lang, 1,50m breit, 100 Euro. Tel.: 0650/8957393


Freitag, 20. Dezember 2013

69

Vorarlbergs schönste Radstrecken 0HGLHQHQWZLFNOXQJVÀUPD5D\RXSUlVHQWLHUWQHXH'9'6HULH$OSLQH6SLQQLQJ Das Team der Vorarlberger Medienentwicklungsfirma Rayou rund um Geschäftsführer David Böckle und Kameramann Christoph Mariani drehte in den Sommermonaten drei beliebte Radstrecken im Ländle. Die Filme wurden mit Angaben zu Geschwindigkeiten, Höhenmetern und einem Streckenprofil unterlegt. So entstand eine neue Reihe von Trainings-DVDs für radsportbegeisterte Vorarlbergfans.

Eine der bereits gedrehten Strecken durch die Gemeinde Raggal. Mariani die technischen Herausforderungen. Weltweit wohl zum ersten Mal wurden alle Strecken in 3D gedreht. Speziell die rasenden Abfahrten werden damit zu einem besonderen Kick. Die 3D-Version ist auf Blu-Ray erschienen. Die Entwicklung der 3D Filme wurde durch eine Kooperation zwischen der Firma Rayou und dem Fitnesscenter Fitpark Nenzing möglich. „Ich wollte für meine Kunden ein spezielles Angebot schaffen, das es sonst noch nirgends gibt. Mit dem virtuellen Training in 3D ist dies gelungen. Die Filme kommen sehr gut an. Da die Vorarlberger Radsportler die Strecken gut

kennen, können sie ihre eigenen Leistungen mit den angegebenen Werten vergleichen.“ erklärt Mike Zech Geschäftsführer des Fitpark Nenzing das Trainingskonzept. Die ersten drei Strecken führen durch den Walgau, das Große Walsertal, und über den Furkapass. Damit steht je eine einfachere, mittlere und schwere Strecke zur Verfügung. Für das kommende Jahr sind weitere Strecken geplant. Unter office@alpinespinning.com kann sich jeder seine Heimstrecke wünschen. Die Strecken die am meisten nachgefragt werden, werden als nächstes gedreht. (ver)

INFO

Erschienene Strecken: ‡:DOVHUWDO5XQGIDKUW ‡:DOJDX&KDOOHQJH ‡)XUND&KDOOHQJH DauerMHZHLOVFDPLQ Preis DVD(85 Preis Blu-Ray(85 :QVFKGLUGHLQH6WUHFNHXQWHU RIÀFH#DOSLQHVSLQQLQJFRP *XWVFKHLQ&RGHIU5DEDWW DXIZZZDOSLQHVSLQQLQJFRP ODHQGOHELNH

Anzeige

Die Vorarlberger Fitnesstrainerin Maya Plörer (fitmitmaya.com) kommentiert jede Strecke und gibt Anweisungen zu Widerstand und Steigung. Dadurch wird ein wirklichkeitsnahes Training auf dem Heimtrainer oder Spinningbike möglich. „Wir wollten ein Angebot für die langen Wintermonate schaffen, in denen Radtouren durchs Ländle nicht möglich sind. Mit den Trainings-DVDs holt man sich den Sommer nachhause.“ erklärt Geschäftsführer Böckle die Idee hinter der DVD-Serie. Das Tempo in dem gefahren wird, gibt der junge Triathlet Thomas Meyer aus Raggal vor. Er steht als Teamfahrer im Zentrum jedes Videos. „Die Herausforderung in der Produktion war, Thomas mit unserem Kamerafahrzeug auf den Fersen zu bleiben. Gleichzeitig zeichneten wir alle Streckendaten mit GPS-Geräten auf. So stimmen die angezeigten Geschwindigkeiten, Zeiten und Höhenmeter auf den DVDs exakt mit den Werten überein, die Thomas tatsächlich gefahren ist.“, erläutert Kameramann


Freitag, 20. Dezember 2013

70

Ärztlicher Notdienst

Dr. Maier: Vertretung:

Auskunft über den aktuellen ärztlichen Bereitschaftsdienst im jeweiligen Sprengel: Servicenummer 141 Sanitätssprengel Blumenegg-Gemeinden und Nenzing Ordinationszeiten von 10-11 und 17-18 Uhr 21./22.12.13: 24.-26.12.13: 28./29.12.13: 31.12.13/1.1.14: 4.-6.1.14:

Dr. Zerlauth, Thüringen, Tel.: 05550-2208 Dr. Maier, Bludesch, Tel.: 05550-33400 Dr. Sauerwein, Nenzing, Tel.: 05525-63870 od. 0650/6710671 Dr. Walch, Nenzing, Tel.: 05525-62393 Dr. Zitt, Ludesch, Tel.: 05550-2166 Dr. Walch: Die Ordination bleibt vom 24.12.2013 bis 27.12.2013 und vom 2.1.2014 bis 5.1.2014 geschlossen. Vertretung: Dr. Sauerwein, Nenzing, Tel.: 05525-63870 od. 0650/6710671 Dr. Zitt: Die Ordination bleibt vom 24.12.2013 bis 2.1.2014 geschlossen. Vertretung: Dr. Maier, Bludesch, Tel.: 05550-33400 Dr. Zerlauth, Thüringen, Tel.: 05550-2208 Bereitschaftsdienst Tel.: 141

Die Ordination bleibt vom 2.1.2014 bis 3.1.2014 geschlossen. Dr. Zerlauth, Thüringen, Tel.: 05550-2208 Dr. Zitt, Ludesch, Tel.: 05550-2166

Sanitätssprengel Frastanz, Göfis, Satteins und Schlins Ordinationszeiten von 10-11 und 17-18 Uhr 21./22.12.13: 24./25.12.13: 26.12.13: 28./29.12.13: 31.12.13/1.1.14: 4./5.1.14: 6.1.14:

Dr. Rehberger, Frastanz, Tel.: 05522-51191 Dr. Pircher, Frastanz, Tel.: 05522-52400 Dr. Herrnhof, Satteins, Tel.: 05524-22167 Dr. Sturn, Frastanz, Tel.: 05522-51712 Dr. Herrnhof, Satteins, Tel.: 05524-22167 Dr. Treichl, Göfis, Tel.: 05522-71774 Dr. Rehberger, Frastanz, Tel.: 05522-51191 Dr. Sturn: Die Ordination vom 23.12.2013 bis 27.12.2013 geschlossen. Vertretung: Dr. Pircher, Frastanz, Tel.: 05522-52400 Dr. Rehberger, Frastanz, Tel.: 05522-51191 sowie der jeweilig Diensthabende Arzt Dr. Zagonel: Die Ordination bleibt bis 31.12.2013 geschlossen. Vertretung: Dr. Jäger, Schlins, Tel.: 05524-8100 Dr. Herrnhof, Satteins, Tel.: 05524-22167 Dr. Jäger: Die Ordination bleibt vom 30.12.2013 bis 10.1.2014 geschlossen.

Familie und Sport Eine Herausforderung mit großem Potential

Unsere Gesellschaft steht unter einem enormen Leistungs- und Erwartungsdruck, und die Zeit, die Eltern mit ihren Kindern verbringen, ist zunehmend eingeschränkt. Sowohl Familienkonstrukte als auch Zeit- und Finanzressourcen sind unterschiedlich; dies stellt

Mag. Karin Mattivi, Sportwissenschaftlerin

eine große Herausforderung dar, Familie und Sport unter einen Hut zu bringen. Gelingt dies trotzdem, ergeben sich viele Chancen. Sport und Bewegung mit Familie begünstigen unter aderem soziales Lernen und vermitteln Werte wie Fairness, Zuverlässigkeit, gegenseitiges Vertrauen, Kooperationsfähigkeit und vieles mehr. Verlieren lernen und sich über Siege freuen, beides stärkt das Selbstbewusstsein des einzelnen und den Zusammenhalt innerhalb der Gemeinschaft. Auch im Winter gibt es viele Möglichkeiten miteinander aktiv zu werden. Ob Schifahren, Rodeln, Eislaufen, Eisstockschießen, Schneeballschlacht oder Schatzsuche im Schnee – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Versuchen Sie es mal mit ‚Slacklinen’ im Winterwald. Sogar Indoor gibt es vieles zu entdecken: Klettern zum Beispiel ist eine wunderbare Sportart - Action

ist garantiert. Ein Eltern-KindDoppel verspricht ein spannendes Tennismatch, da die Schnelligkeit der Kinder und die Erfahrung der Erwachsenen sich bestens ergänzen. Schwimmbäder haben das ganze Jahr über geöffnet und bieten viele Bewegungsmöglichkeiten im Wasser. Vielleicht gibt es auch Fitnessstudios und Vereine, die darauf achten, dass es zeitgleiche Angebote für unterschiedliche Altersgruppen gibt und die Sportzeiten der Kinder zu einer Bewegungspause der Eltern werden oder umgekehrt. Sport und Bewegung sind - unabhängig von Wetter und Jahreszeit - immer möglich und wirken sich positiv auf unser Befinden aus. Sport stärkt die Familien und stellt eine wohltuende Abwechslung zum Alltag dar. Viel Spaß in einem bewegten Winter! Psyche: Aktivieren Sie Ihre Sinne auch im Winter - riechen Sie bei

einem Spaziergang im Wald die Natur, kosten Sie die Gewürze der Weihnachtszeit, spüren Sie die kuschelige Wärme unter einer feinen Decke - Lebensfreude in einer ruhigen Variante. Ernährung: Kochen Sie nach dem Sport gemeinsam. Lassen Sie Ihre Kinder in der Küche mithelfen. Zusammen Lieblingsgerichte zubereiten macht Freude und schmeckt doppelt so gut. Wir wünschen schöne Weihnachtsfeiertage - 2014 bringen wir neue Impulse für Sie! (pr)

INFO Mag. Karin Mattivi Sportwissenschafterin, Mitglied der Berufsgruppe Lebensberatung Tel.: 05522/305-231 www.dienstleister-vorarlberg.at

Anzeige

Gemeinsamer Sport bietet in der Familie hervorragende Möglichkeiten, miteinander etwas zu erleben und Spaß zu haben. Zudem fördern Sport und Bewegung die körperliche Gesundheit und das Wohlbefinden.


Freitag, 20. Dezember 2013 Vertretung: Dr. Pircher:

71 Dr. Herrnhof, Satteins, Tel.: 05524-22167 Die Ordination bleibt am 24.12. von 7.30-11 Uhr geöffnet. Die Ordination bleibt vom 27.12.2013 bis 1.1.2014 geschlossen

Schmerzdienstzeiten: 7.30 Uhr bis 10 Uhr und 12.45 Uhr bis 14 Uhr

Apotheken-Dienstbereitschaft (Apotheken-Notruf Tel.: 1455) Bezirk Feldkirch während der Woche: Montag 8 Uhr bis Dienstag 8 Uhr: Fidelis-Apotheke, Feldkirch; Dienstag 8 Uhr bis Mittwoch 8 Uhr: Herz-Jesu-Apotheke, Feldkirch; Mittwoch 8 Uhr bis Donnerstag 8 Uhr: Montfort-Apotheke, Feldkirch; Donnerstag 8 Uhr bis Freitag 8 Uhr: Walgau-Apotheke Frastanz; Freitag 8 Uhr bis Samstag 8 Uhr: Stadt-Apotheke, Feldkirch

Freiwilliger ärztlicher Wochenenddienst: Bludenz Dauer: 7 bis 7 Uhr des nachfolgenden Tages Ordination am Wochenende: 10-11 Uhr und 17-18 Uhr. 21.12.13: 22.12.13: 25.12.13: 26.12.13: 28.12.13: 29.12.13: 1.1.14: 4.1.14: 5.1.14: 6.1.14:

Dr. Riezler Christoph, Außerfeld 38, Bürs Tel.: 05552-62897 Dr. Lattner Klaus, Alte Landstraße 9, Bludenz Tel.: 05552-62749 od. 0664-4309138 Dr. Jenny Kurt, Färberstraße 10, Bludenz Tel.: 05552-62877 od. 0664-2062877 Dr. Dressel Bruno, Sonnenbergstraße 12a, Nüziders Tel.: 05552-66080 od. 0664-3587959 Dr. Mohilla Maximilian, Am Postplatz 1, Bludenz Tel.: 05552-63175 od. 0664-4312882 Dr. Jenny Kurt, Färberstraße 10, Bludenz Tel.: 05552-62877 od. 0664-2062877 Dr. Frühwirth Andre, Rathausgasse 20, Bludenz Tel.: 05552-62570 od. 0664-5774881 Dr. Lattner Klaus, Alte Landstraße 9, Bludenz Tel.: 05552-62749 od. 0664-4309138 Dr. Tschol Günter, Bahnhofstraße 11, Bludenz Tel.: 05552-65746 od. 65662 od. 0664-3383825 Dr. Scheinhütte Klaudia, Bahnhofstraße 19, Bludenz Tel.: 05552-67024 od. 0664-1610853

Wochenenddienst: Beginn: Samstag 8 Uhr; Ende: darauffolgender Montag, 8 Uhr 21./22.12.13: Walgau-Apotheke Frastanz 28./29.12.13: Stadt-Apotheke, Feldkirch 4./5.1.14: Montfort-Apotheke, Feldkirch

Bezirk Walgau: Von Montag bis Freitag (unabhängig ob Werk- od. Feiertag) außerhalb der festgesetzten Betriebszeiten täglich wechselnder Bereitschaftsdienst. Montag: Central Apotheke, Bludenz; St. Jakob-Apotheke, Bludesch Dienstag: Sonnenberg-Apotheke, Nüziders Mittwoch: Apotheke Nenzing, Nenzing und Sonnenberg-Apotheke, Nüziders Donnerstag: Rosenegg-Apotheke, Bürs und Blumenegg-Apotheke, Thüringen Freitag: Apotheke Bludenz Stadt, Bludenz

Zahnärztlicher Notfalldienst Behandlungszeiten an Samstag, Sonn- u. Feiertagen jeweils von 9-11 Uhr 21./22.12.13: Dr. Kraus Richard, Hauptstraße 4, Bürs, Tel.: 05552-39800 23./24.12.13: Dr. Stark Wolfram, Josef-Wolf-Platz 4, Bludenz, Tel.: 05552-33200 25./26.12.13: Dr. Al-Soqour Maad, Bahnhofstraße 14, Bludenz, Tel.: 05552-63380 27.12.13: Dr. Rumler Christian, Gemeindehaus, Klösterle, Tel.: 05582-211 28./29.12.13: Dr. Kuster Walter, Bahnhofstraße 15, Schruns, Tel.: 05556-72513 30.12.13: Dr. Rumler Christian, Gemeindehaus, Klösterle, Tel.: 05582-211 31.12.13/1.1.14: Dr. Sander Andreas, Silvrettastraße 6, Schruns, Tel.: 05556-74340 2./3.1.14: Dr. Rumler Christian, Gemeindehaus, Klösterle, Tel.: 05582-211 4.-6.1.14: Dr. Concin Josef, Waldburgstraße 1, Nüziders, Tel.: 05552-63311 Zahnambulatorien Bregenz, Dornbirn und Feldkirch: Montag, 23.12.2013 und Freitag, 27.12.2013 sowie Montag, 30.12.2013, Donnerstag, 2.1.2014 und Freitag, 3.1.2014

Am Wochenende (von Samstag 8 Uhr bis Montag 8 Uhr) 21./22.12.13: Rosenegg-Apotheke, Bürs St. Jakob-Apotheke, Bludesch 28./29.12.13: Sonnenberg-Apotheke, Nüziders 4./5.1.14: Apotheke Bludenz Stadt, Bludenz Apotheke Nenzing, Nenzing

Tierärztlicher Wochenend- und Feiertagsdienst Wir Tierärzte/Innen sind um das Wohl Ihres Tieres bemüht. In Notfällen wenden Sie sich telefonisch an Ihren Tierarzt/In, welcher Sie gerne betreut oder an seine Vertretung weiterleitet.

Immer in meiner Nähe. Meine Apotheke

Welche Vorteile habe ich von meiner Apotheke? Wir Apothekerinnen und Apotheker sagen Ihnen wie und wann Sie Ihr Medikament richtig einnehmen, wie hoch Sie es dosieren sollen und welche Neben- und Wechselwirkungen es hervorrufen kann. Wir händigen Medikamente aus und empfehlen Mag.pharm. Ihnen passende rezeptfreie ArzMarina Wittwer neimittel. Apothekerin in Wer seinen Blutdruck messen, Nüziders eine Gewichtskontrolle durchführen lassen oder sich das Rauchen abgewöhnen will, ist in der Apotheke bestens aufgehoben. Vorsorgetipps und -maßnahmen aus Ihrer Apotheke helfen Ihnen dabei.

Wir bieten unseren Kunden eine breite Palette von Präparaten an, die Ihr körperliches Wohlbefinden erhöhen. Dazu zählen Nahrungsergänzungsmittel, Mineralstoff- und Vitaminpräparate und Tees genauso wie kosmetische Produkte, Haarkuren oder spezielle dermatologische Präparate. Die Apothekerinnen und Apotheker beraten Sie zur richtigen Ernährung und klären Sie über notwendige saisonale Impfungen, Auffrischungsimpfungen sowie Reiseimpfungen auf. Die Medikamente aus der Apotheke sind erstklassig und wirken hervorragend. Wir Apotheker garantieren, dass die Arzneimittel den neuesten Qualitäts- und Sicherheitsstandards entsprechen. Eine Garantie, die Sie im Internet nie bekommen. Auf Anfrage überprüfen wir Ihre Medikamente gerne auf Wechselwir-

kungen und Unverträglichkeiten. Jede Apotheke hat ein kleines Labor, in der täglich Medikamente individuell gemixt, gerührt und geschüttelt werden. Diese von uns selbst hergestellten Arzneimittel werden vor allem bei Haut-, Kinder- und Augenkrankheiten eingesetzt, bei denen eine individuelle Dosierung wichtig ist. Weil sich Krankheiten nicht an reguläre Öffnungszeiten halten, haben Nacht für Nacht Apotheken in Ihrer Nähe Bereitschaftsdienst - und das das ganze Jahr lang. In den 50 Vorarlberger Apotheken arbeiten rund 500 Fachleute, um Ihnen bei Gesundheitsfragen zu helfen.


Anzeige

Rz wb 20131220  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you