Issuu on Google+

Die Personen Max Felder Bauer

Rosa Felder seine Frau

Franz Felder sein Bruder

Irmine Meier Tante

Bruni Tschabrun Magd auf dem Felderhof

Anton Reich Viehändler

Karl Himmelreich Hochwürden

Agathe Rauhbein Gemeindeschwester

Regie Technik Maske Musik Kassa Bewirtung

Simon Neuhauser Sabine Bertschler Erich Ender

spielt das Lustspiel in drei Akten

Monika Gabriel-Wallner Corinna Marte

Suche Mann für meine Frau

Alfons Marte Alexander Angeloff Monika Gabriel Josef Beck Hannes Gabriel Carmen Gassner Florian Geiger Christl Marte, Marko Köfler Helmut Seyr und Team

“Kulinarischer Theaterabend“

Eintrittskarte mit Essensgutschein

www.fraschtner-buehne.at


Spieltermine 2012 Samstag 10. März 2012 20.00 Uhr Gratis Kindervorstellung 14.30 Uhr Samstag Sonntag Samstag Sonntag Freitag Samstag Sonntag

17. März 2012 18. März 2012 24. März 2012 25. März 2012 30. März 2012 31. März 2012 01. April 2012

20.00 Uhr 17.00 Uhr 20.00 Uhr 17.00 Uhr 20.00 Uhr 20.00 Uhr 17.00 Uhr

MONTAG - FREITAG SONNTAG

SAMSTAG UND FEIERTAG GESCHLOSEN MITTAGSMENÜ 12 - 13.30 UHR JEDEN ERSTEN SONNTAG IM MONAT BRUNCH 9 - 12 UHR

Aufführungsort Adalbert-Welte-Saal Frastanz Eintrittspreis EUR 10,-Kartenvorverkauf Hr. Marko Köfler Telefon 0664 8715311 Montag - Freitag 18.00 - 20.00 Uhr oder im Internet www.fraschtner-buehne.at Karten bitte bis eine halbe Stunde vor Beginn der Aufführung an der Kassa abholen. Nach der Vorstellung Bewirtung im Foyer.

Kulinarischer Theaterabend Eintrittskarte mit Essensgutschein Kombipreis EUR 18,-- * * Das Kombipaket kann nur im Vorverkauf und nicht an der Abendkassa gebucht werden. Zur Auswahl stehen folgende Speisen: Gulasch mit Spätzle oder Schnitzel mit Kartoffelsalat

08 - 22 UHR 10 - 18 UHR

ALEXANDRA UND DAVID ZANONA 6800 FELDKIRCH, ALBERWEG 12 Tel.: +43 (0)5522 32323 info@cafez.at www.cafez.at

Suche Mann für meine Frau

Neue Weinstube Frastanz Oberländer Bierstadl

Max, Bauer vom Felderhof, ist zum Leidwesen seines Bruders Franz und seiner jungen Frau Rosa ein ausgmachter Hypochonder. Unterstützt in seinen eingebildeten Leiden wird er von seiner Tante Irmine, einer eingefleischten Jungfer, die den Bub aufgezogen und natürlich verzogen hat. Er hütet über Tage das Bett und kommt aus seinem alten, ausgedienten Nachthemd gar nicht mehr heraus. Man ist ratlos – sogar Gemeindeschwester Agathe, die Rabiate, wie sie im Ort genannt wird, ist mit ihrem Latein am Ende. Doch wie so oft hilft das Schicksal etwas nach. Agathe, die nicht nur für die Leiden der Dorfbewohner, sondern auch für deren Vieh verantwortlich ist, behandelt im Hause Felder auch den Zuchteber Schorsch. Die Diagnose für das arme Tier ist vernichtend! Leider belauscht Max das Gespräch und glaubt, er sei der Todgeweihte. Daher will er seine junge Frau vor seinem Hinscheiden noch in guten Händen wissen. Und wer wäre wohl als Nachfolger besser geeignet als sein „Freund“, der alternde Viehhändler Anton? Dieser ist jedoch ein Schlawiner, der sich natürlich liebend gerne zu der jungen Rosa ins gemachte Nest setzen möchte. Allerdings hat er da nicht mit Irmine gerechnet...

T G EICHHT N B T’S GIICHT! N

Feldstrasse 14 A - 6833 Weiler 0664 1453706 www.behrens-dach.at

Montag - Donnerstag Freitag und Samstag Sonntag und Feiertag geschlossen

10 - 24 Uhr 10 - 02 Uhr


Flyer